Poster des Monats Beiträge

Die Hunderttausenden bisher erschienenen Kommentare sind zum unverzichtbaren Teil des Tagebuchs geworden. Um den Autoren einen kleinen Dank für diesen wesentlichen Beitrag abzustatten, werden nicht nur die jeweils meist-belobigten Kommentare zu jedem Blog, sondern auch jeden Monat die drei erfolgreichsten Kommentatoren ausgezeichnet. Dadurch sollen alle Autoren zu einem Wetteifern in der Qualität ihrer Texte ermutigt werden. Das Ranking erfolgt nach der Zahl der im Laufe eines Monats von anderen Abonnenten vergebenen Dreifach-Sterne. Als zusätzliches Dankeschön werden dem Monatssieger jeweils drei Monate Partnerschaft gutgeschrieben. Zusätzlich wird jetzt immer auch der bestbewertete Blog-Eintrag eines Nicht-Partners hervorgehoben.

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    18x Ausgezeichneter Kommentar
    16. Mai 2014 01:27 - FN 636: Sagt jetzt immer, es ist Kunst

    Moment - die Kunst darf nur dann alles, wenn es sich um LINKE KUNST DER POLITISCH KORREKTEN BESSERMENSCHEN handelt und damit ist klar, auf welcher Seite der Werberat steht, nämlich auf der Seite unseres Staatsfunks und der gleichgeschalteten Medienlandschaft. Deshalb werden wir jetzt auch mit PORNOGRAFISCHEN Werbeplakaten zugedröhnt, gegen die jeder Protest abgeschmettert wird.
    Eine Bankrotterklärung der Demokratie, in der eine außer Rand und Band geratene Minderheit, der Mehrheit ihre Weltanschauung und Lebensweise aufzwingen darf.

    P.S.: Wiederholt habe ich hier prophezeit, daß Homosexualität noch zur Pflicht wird.
    Ich wurde belächelt, nun ist es soweit und so manchem vergeht das Lachen. ;-)

  2. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    18x Ausgezeichneter Kommentar
    01. Mai 2014 14:52 - Freundschaft!

    Erinnert sehr an die Feiern wie weiland im sozialistischen Ostblock, allen voran in der DDR kurz vor dem Untergang und genauso werden die roten Genossen hoffentlich bald enden, nämlich am Misthaufen der Geschichte.

    (Eugen) Freund(erlwirt)schaft!

  3. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    23. Mai 2014 01:41 - Der Wahltag ist mehr denn je ein Qualtag

    Ganz abschreiben sollte man Ewald Stadler von den REKOS nicht. Trotz Parteiwechsels bekannte er sich immer zu seiner rechtsstehenden, christlichen Überzeugung - egal ob bei der FPÖ, beim BZÖ oder jetzt bei seiner eigenen Partei und blieb daher seiner Linie treu.
    Es war die Person Dr. Jörg Haider, die ihn veranlaßte von der FPÖ zum BZÖ zu wechseln und nachdem diese Partei in Auflösung begriffen ist, gab es eben nochmals Handlungsbedarf.

    Stadler bewies als blendender Volksanwalt Profil sowie Bürgernähe und tritt auch derzeit in der Öffentlichkeit als einer der wenigen Politiker in Österreich mutig, mit klaren Worten und unbeugsam dem Zeitgeist entgegen.

    Ich kann mich mit vielen seiner Ansichten indentifizieren und das einzige was seiner Wahl entgegensteht = es könnte eine verlorene Stimme sein.
    Wenn man allerdings so denkt, dürfte man immer nur eine Systempartei wählen, was leider sowieso viel zu oft geschieht.

    Aber wie immer sich jeder Einzelne von uns entscheidet, wichtig ist:

    1) Gültig wählen
    2) Rechts wählen, denn Links herrscht bereits ein Gedränge - wie man nach den ersten Wahlprognosen aus den Niederlanden erfährt!

    Daher: Jetzt erst RECHT(S)!

  4. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    16. Mai 2014 02:44 - Wer, wenn nicht die ÖVP?

    Die ÖVP schweigt nicht nur, sondern schwenkt mittlerweile total auf SPÖ-Linie ein und wenn irgendein schwarzer Minister bzw. Ministerin endlich einmal mutig gegen diese Linie auftritt, wird er oder sie sofort ruhiggestellt (siehe z. B. Mikl-Leitner Schwulenadoption und Karmasin Familienfeiertag).
    Immer mehr ins Abseits zu geraten muß dieser einst staatstragenden Partei das DU-Wort zwischen Kanzlerdarsteller und Witzekanzler doch wert sein, oder?

    Wenn das Gerücht stimmen sollte, daß sich Spindelegger in naher Zukunft Richtung Brüssel verabschiedet, wozu sich dann noch mit den politischen Niederungen wie Verwaltungseinsparungen, Steuer- und Pensionsreform in Österreich beschäftigen? Das könnte ja womöglich in harte Arbeit ausarten!

    Und was die Vermögenssteuer betrifft, ist der Vorzeige-Sozialstaat Schweden, der besonders gerne von den Sozis als Vorbild hingestellt wird, dabei diese demnächst abzuschaffen, weil man erkannt hat, daß das Geld privat besser aufgehoben ist, als beim Staat, wo sich trotz immer höherer Einnahmen immer größere Budgetlöcher auftun.
    Aber davon wird in unserer linksgestrickten Medienlandschaft bewußt wenig berichtet.

    Ad P.S.: Man wird nicht Vizepräsident des Europäischen Parlaments, wenn man der EU kritisch gegenübersteht.
    Karriere verpflichtet - so einfach ist das!

  5. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    05. Mai 2014 01:56 - Die Neos teilen Europas Regionen neu auf

    Als Nachfolgepartei des gescheiterten Heide Schmidt-LIFs und mit dem gutmenschlich vernetzten Sponsor Haselsteiner im Hintergrund sind die NEOS bei unseren linksgestrickten Medien von vornherein sakrosankt.

    Und diese Frau Mlinar macht ihrem Parteivorsitzenden alle Ehre. Ich habe noch kaum jemanden erlebt, der mit soviel Worte so wenig aussagen konnte.

    Pensionsreform muß her, Verwaltungsreform muß her - no, na, aber wie, blieb die Dame in ihrer Pressestunde absolut schuldig und auf eher zaghaftes Nachfragen der bei so manch anderen (rechten) Politiker gar nicht zimperlichen Journalisten kam nur heiße Luft. Oftmals mußten ihr die Interviewpartner bestimmte Erklärungen in den Mund legen, die sie dann freudig lächelnd übernahm.

    Die NEOS sind für mich eine bestens finanzierte Gauklertruppe (siehe auch Niko ALM, einer ihrer umtriebigen Abgeordneten), die in erster Linie rosarote Seifenblasen produzieren, daher genauso unwählbar wie die Grünen!

  6. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    09. Mai 2014 15:49 - FN 629: Kaske und die Fakten

    Kaske hat halt Wien nicht als Wirtschaftsstandort gemeint, sondern als Industriestandort, nämlich als ASYLINDUSTRIEstandort und da kann man ihm wahrlich nicht widersprechen.
    Er versteht eben von "brennenden Republiken", dazu könnte es bei der rot-grünen Politik in Wien früher oder später kommen, mehr als von Wirtschaft und Arbeitsplätzen!

    P.S.: Die Grünen haben sich mit dem neuen Strasser-Wahlplakat als Menschenhetzer par excellence entlarvt, zumal er nicht einmal noch rechtskräftig verurteilt ist. Mir ist Strasser vollkommen egal, aber das geht zu weit.

  7. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    19. Mai 2014 01:57 - Das Ende der Freiheit ist der Sieg der radikalen Gewalttäter

    Genau die Linken, welche am meisten von Toleranz, Freiheit und Respekt faseln, treten alle diese Begriffe mit Füßen (im wahrsten Sinne des Wortes), wenn es um den politisch Andersdenkenden geht.

    Je mehr links unsere Volksvertreter stehen, umso vehementer bedeutet das für sie REGLEMENTIEREN statt REGIEREN.
    Die grüne "Lunazecke" ist ein leuchtendes Beispiel und findet in der EU eine fruchtbare Spielwiese dafür!

    Auch der sattsam bekannte Herr Rosam startet im Moment - natürlich ganz uneigennützig - eine Initiative gegen die Freiheit im Internet und darf sich bereits der Unterstützung unserer linksgestrickten Medien sicher sein:

    http://derstandard.at/1399507520797/Wolfgang-Rosam-wuenscht-sich-Klarnamenpflicht-fuer-Postings

    Die zwei wichtigsten Sätze zum Thema Meinungsfreiheit finden sich im obigen Tagebucheintrag:

    "Dummheiten muss man mit Argumenten, nicht mit Verboten entgegentreten" und
    "Es geht um die Freiheit von Meinungen, aber um die kompromisslose Verfolgung von Taten"
    Ergänzung: insbesondere von GEWALTTATEN und zwar ohne Ansehen der Person und ihrer ideologischen Einstellung, denn da wird derzeit im Namen der linkspolitischen Korrektheit all zu oft mit ZWEIERLEI Maß gemessen!

    Alleine der Ausdruck "gegen Rechts" suggeriert bereits eine politisch negative besetzte Einstellung, sodaß man sich bald nicht mehr als rechtsstehend zu deklarieren wagt, obowohl das ein wichtiges Gegengewicht zum herrschenden linken Zeitgeistwahnsinn darstellt!

    In wenigen Tagen haben wir bei der EU-Wahl wieder die Chance ein deutliches Zeichen gegen linkstotalitäre Tendenzen zu setzen - nützen wir sie mit der entsprechenden Stimmabgabe!

  8. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    08. Mai 2014 00:54 - Plachutta, die Demonstrationen und die Meinungsfreiheit

    Und ganz besonders bedenklich ist es, wenn das Demonstrationsrecht in erster Linie für LINKSIDEOLOGISCHE Anliegen mißbraucht wird und dafür ganze Stadtteile sprich vornehmlich die Innenstadt lahmgelegt werden.

    Genau das findet derzeit fast schon dreimal wöchentlich im rot-grünen Wien statt, noch dazu angeheizt von unseren linksgestrickten Medien, die auch für die überzogenen Reaktionen linksverhetzter Bessermenschen vor dem Plachutta-Restaurant mitverantwortlich sind.

    Die völlig einseitige Berichterstattung, bei der auf die Rechtfertigung Plachuttas überhaupt nicht eingegangen wurde - nämlich, daß es nicht um die paar Gramm Zucker ging, sondern um den verbotenen Zutritt bzw. die Selbstbedienung des Kellners im Lebensmittellager (was sicher auf bestimmten Erfahrungen beruht)!.
    Das wollte niemand mehr hören und schon gar nicht die Gewerkschaft, welche die aufgeladene Atmosphäre noch zusätzlich aufheitzte, wie wenn die wachsende Arbeitslosigkeit nicht das größere Problem für diesen Verein darstellen müßte!

    http://wien.orf.at/news/stories/2645254/

    Die Linksextremen beherrschen mit Hilfe der Medien und der Gutmenschenorganisationen längst das Faustrecht auf der Straße und müssen auch keinerlei Strafverfolgung befürchten.
    Siehe auch als jüngstes Beispiel die Verwüstung der Karlskirche, wo die ANTIFA deutlich ihre Zeichen hinterließen und der Spruch bei einer ebensolchen Veranstaltung mit ÖH-Beteiligung am Vorabend verwendet wurde, trotzdem berichten die linksvereinnahmten Medien - allen voran wie immer unser rot-grüner Staatsfunk - man weiß nicht, wer es war, man kennt die Täter nicht.
    Aber wehe, es wäre ein rechtsextremes Zeichen hinterlassen worden, nicht auszudenken.........

    Weit haben wir es in diesem LINKSstaat gebracht, denn von Recht kann man wahrlich nicht mehr sprechen.

  9. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    07. Mai 2014 02:49 - Johannes XXIII. und die Flüchtlinge

    Selten aber doch erfährt man in einer Randinformation, wie Italien mit dem nicht mehr zu bewältigenden Flüchtlingsstrom umgeht:

    Man stattet sie mit Fremdenpässen, 3-Monatsaufenthaltsgenehmigungen und 500,00 Euro aus und entläßt sie in den Schengenraum.

    http://tinyurl.com/q399ye2

    Dort treiben sie dann ohne Zukunftsaussichten in der Illegalität die Kriminalstatistiken in schwindelnde Höhen und die Bevölkerung reagiert darauf bei Internetumfragen insoferne, daß sich mehr als 70% in Wien nicht mehr sicher fühlen.

    http://www.heute.at/leser/umfragen/art972,1012405?tednr-536980552ee45=4

    Wann macht die EU endlich ernst und beendet dieses Drama, indem sie die Flüchtlinge rigoros wieder in ihre Herkunftsländer zurückführt.

    Ad P.S.: Auch bei diesen Kirchenbesetzern hat der Gesetzgeber versagt und spielt der Asylindustrie weiter in die Hände.

  10. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    04. Mai 2014 01:25 - Die schöne grüne Welt des Verbietens und Vermiesens

    So viele Verbote, so viel Regulierungswut - das hält keine Gesellschaft aus.

    Nur bei der PÄDOPHILIE, da sind die Grünen mehr als tolerant und da vernimmt man bis heute weder eine Distanzierung, noch eine Regulierungswut oder ein Verbot.

    Pfui Deibel, eine solche "Vereinigung" ist und bleibt ein für alle Mal UNWÄHLBAR!!!

  11. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    31. Mai 2014 02:43 - Das Kinderfest zwischen Life-Ball und GTI-Treffen

    Also noch widerlicher ist eindeutig dieser Monstrositäten-Ball vor dem Rathaus, weil

    *er uns in linksideologische Geiselhaft nimmt,

    *wir seit Wochen mit zum Teil pornografischer Werbung zwangsbeglückt werden,

    * er mit Unsummen an Steuergeldern suventioniert wird

    * und sogar in unserem Staatsfunk das Hauptabendprogramm am Samstag
    mit einer Direktübertragung blockiert.

    Zum Glück beschränkt sich diese Hysterie auf Wien, denn ausländische Sender nehmen kaum Notiz von diesem drittklassigen Ballereignis, welches von ein paar besonders servilen Medien bereits dem Opernball gleichgestellt werden möchte, der jedoch immer noch von mehreren Fernsehstationen direkt übertragen wird. Es lebe der kleine Unterschied!

    P.S.: Bei der monströsen Steuergeldverschwendung von ROT-GRÜN, muß man sich weder über die Life-Ball-Subventionen, noch über den enormen Schuldenberg in Wien wundern. Da naschen zwecks Machterhalt noch ganz andere Günstlinge fleißig mit am Futtertrog:

    http://www.unzensuriert.at/content/0015485-Die-Neuverschuldung-Wiens-ist-peinlich-Herr-H-upl

  12. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    08. Mai 2014 01:55 - FN 628: Das Land der Frühpensionisten

    Unsere kirchlichen Würdenträger in Österreich melden sich nicht einmal zu Wort, wenn ihre "Arbeitsstätten" jetzt fast schon täglich verwüstet werden.
    Was soll man da noch erwarten?

    Ich plädiere für ein flexibles Pensionsantrittsalter mit entsprechenden Zu- und Abschlägen, denn für schwere körperliche Arbeit kann bereits ein Alter von 65 Jahren zum Problem werden, während Menschen auf anderen Gebieten tatsächlich noch bis 70 und länger tätig sein möchten.

    Ein großer Erfolg und eine Entlastung des Systems wäre in unserem Land jedoch bereits, wenn man endlich das faktische Pensionsalter einhielte, aber auch davon sind wir weit entfernt!

  13. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    23. Mai 2014 01:25 - Die Euro-Rettung – eine perfide Umverteilung von unten nach oben

    Von ehrlichen Experten bereits vielfach prophezeit:
    Das dicke Ende der Fehlentwicklung beim Euro und in der EU kommt nach den Wahlen.

    Es wurde uns nämlich vor kaum einer Wahl so viel Sand in die Augen gestreut, wie dieses Mal von den Verantwortlichen in der Europäischen Union.

    Und trotzdem scheinen die Menschen in Europa nach ersten Prognosen nicht gescheiter zu werden.
    Es kommt, wie es kommen muß.....................!

  14. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    19. Mai 2014 12:09 - FN 637: Das Wurst-Konzert und die Anti-Life-Ball-Unterschriften

    OK ist noch nie mutig und entschlossen aufgetreten, warum soll er es ausgerechnet dann, wenn es um die Wurst geht?
    Offenbar ist die ÖVP schon froh, wenn sie ihren derzeitigen Status als Steigbügelhalter der Sozis nicht verliert und das wird sich bei den EU-Wahlen bitter rächen!

    Und was das arme "Würstel" betrifft, hat man das Gefühl, daß ihr der Rummel um sie/ihn unangenehmer ist, als denen, die ihn veranstalten.
    Die Entscheidung, dem skurrilen Wunsch des Kanzlerdarstellers nicht zu entsprechen und NICHT VOM BALKON ZU WINKEN, zeugt zumindest von Intelligenz!

  15. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    15. Mai 2014 01:21 - FN 635: Die Nächsten müssen im bifie gehen

    Der Fisch beginnt beim Kopf zu stinken, deshalb sollte längst die unfähige Ministerin Heinisch-Hosek gefeuert werden.

    Und als nächstes bitte das ganze "bifie" abschaffen, denn wenn schon die Politik eine Zentralmatura vorschreibt, dann soll die Abwicklung gefälligst das zuständige Ministerium mit einer fähigen Führungspersönlichkeit an der Spitze übernehmen.

    Das wäre effizienter, billiger und müßte doch zu schaffen sein!

  16. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    13. Mai 2014 11:39 - FN 632: Mikl als letztes Bollwerk des Menschenverstands

    Wenn sie's nur aushält, die Johanna Mikl-Leitner, scheint sie doch im Moment bei diesem Thema die einzige Ministerin mit gesundem Menschenverstand zu sein.
    Denke ich da an ihre Ex-Kollegin Maria Fekter wird mir bange. Sie ist des öfteren ebenfalls energisch aufgetreten und findet sich nunmehr als einfache Abgeordnete wieder. Hoffentlich muß sie nicht bald dieses Schicksal teilen!

    Und im Übrigen gilt, solange es genug adoptionswillige, heterosexuelle Paare gibt, steht außer Frage: "die Gesellschaft ist gesünder mit Vater, Mutter, Kinder"!

  17. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    29. Mai 2014 02:23 - Jetzt werden sie wieder weiter regulieren

    Der Optimismus für dieses EU-Europa kommt einem endgültig abhanden, wenn man verfolgt, welche Forderungen der hoffnungsvolle Studentennachwuchs auf dem Gebiet der universitären Ausbildung für Ökonmie stellt, in dessen Händen eigentlich die positive Gestaltung der wirtschaftlichen Zukunft liegen sollte.

    So gut wie gar nicht kommen darin so wichtige Voraussetzungen wie "Dynamik, Freiheit und Wettbewerb" vor, sondern man müsse die "feministische, die marxistische und die österreichische (Schulden-??) Tradition einbeziehen"!

    http://orf.at/stories/2228715/2228713/

    Na, das wird den europäischen Kontinent ganz sicher konkurrenz- bzw. wettbewerbsfähig machen sowie uns allen Wirtschaftswachstum und Wohlstand bescheren.

    Geier Sturzflug (nomen est omen) wußte schon seinerzeit in weiser Voraussicht:
    "BESUCHEN SIE EUROPA, SOLANGE ES NOCH STEHT"!

    I

  18. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    23. Mai 2014 13:58 - Der Wahltag ist mehr denn je ein Qualtag

    OT

    Wenn das nicht den Tatbestand der Verhetzung erfüllt, was da von den Medien (allen voran wieder einmal unser rot-grüner Staatsfunk) mit diversen Wortmeldungen wie jetzt vom DÖF transportiert wird, was dann?
    Da wird eine ganze Gruppe junger Menschen - die sich endlich EUROPAWEIT gegen die herrschenden Zustände engagiert - diffamiert, Verbote angedacht und vom Verfassungsschutz beobachtet, aber die wahren demokratiebedenklichen, linken Gewalttäter und Kirchenbeschmierer bleiben unverfolgt und werden geschützt!

    So schaltet man den politisch Andersdenkenden aus und dann wird immer wieder mehr politisches Engagement von einigen Mitbürgern gefordert.

    Warum erinnert mich das schon wieder an längst überwunden geglaubte Zeiten?

  19. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    17. Mai 2014 11:02 - Conchita und Aids-Ball: Im warmen Supergau glühen alle Brennstäbe durch

    Vielen Dank für den großartigen Kommentar zum bedrückenden Zeitgeschehen.

    Da müssen sich die katholischen Würdenträger jedenfalls nicht mehr wundern, wenn die Kirchen am Sonntag leer bleiben, nachdem sie nicht einmal imstande sind, gegen diesen unseligen Zeitgeist eindeutig und energisch Stellung zu beziehen.

    Ich kenne nur einen Politiker, der unmißverständlich und mutig gegen dieses bereits unerträgliche "Treibhausklima" aufgetreten ist, das jedoch noch vor der unappetitlichen Plakataktion:

    http://gloria.tv/?media=609336

    Eine durchaus ernstzunehmende Wahlempfehlung, denn Wahltag = Zahltag!

  20. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    17. Mai 2014 02:13 - Die Ukraine-Krise und die EU

    Irgendwie erscheint mir hier die Argumentationslinie über manche Strecken nicht stringent und daher nicht ganz nachvollziehbar.

    Wenn angeblich die Ukraine an die EU herangetreten ist und diese sofort positiv mit einem Assoziierungsvertrag reagiert hat, wohlwissend daß sie damit einen schlafenden Bären weckt, aber die wirtschaftlichen Interessen mit dem europäischen Bankenkreditengagements in Milliardenhöhe haben halt überwogen - warum darf dann unser Außenminister nicht beratend der Ukraine zur Seite stehen, wenn ihn diese ebenfalls darum ersucht.
    Entweder müssen beide ablehnen, oder beide dürfen dem jeweiligen Ansuchen nachkommen. Wobei die Auswirkungen des Assoziierungsabkommens wesentlich verheerender sind - wie man unschwer erkennen kann - als die Beratung des Herrn Kurz!

    Und wenn das Selbstbestimmungsrecht von Völkern ernst genommen werden bzw. vorangig sein soll, dann sind sowohl die Vorgänge in der Ukraine als auch die Reaktion Rußlands zu akzeptieren.

    Bei Südtirol sind ebenso verschieden Verbände an unsere Regierungsverantwortlichen mit der Bitte um Ausstellung österreichischer Reisepässe herangetreten, um die Autonomie des Landes und die Stellung Österreichs als Schutzmacht deutlicher zu signalisieren. Daß unsere Politiker zu feige dazu sind, war zu erwarten.
    Putin hat in seinem Fall klar Schiff gemacht, denn man kann ihm vieles vorwerfen, aber Feigheit findet sich nicht in seinem Repertoire! ;-)

    Die Geschichte wird zeigen, wer das Schicksal der Ukraine entscheidet, denn eine Geschichte der unumstößlichen Wahrheiten ist meist eine Geschichte der Irrtümer.

  21. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    15. Mai 2014 00:33 - Ist (uns) wirklich alles Wurst?

    Jedes Wort und jede Zeile in diesem Kommentar kann man nur unterstreichen!

    Was toleriert und respektiert werden muß, bestimmen in Zeiten wie diesen nurmehr die linken Bessermenschen.
    Ein normaler Frauenkörper ist sexistisch, einen Fehler der Natur in Form eines meist psychisch leidgeprüften Zwitters muß man nackt zur Schau stellen, um Respekt und Toleranz einzufordern.

    Wie verkehrt sich doch diese Welt begonnen hat zu drehen und da ist der "Wurschtl" ein typisches Produkt dieses unseligen Zeitgeistes.

    Herr Wurst sollte ein Dankschreiben an den Petersburger Kommunalpolitiker schicken, denn erst dessen Aussagen und die russenfeindliche Stimmung im Rest Europas haben seinem Erfolg den letzten Schub gegeben.
    Als Tom Neuwirth wäre dieser Sieg niemals möglich gewesen.

    Jedenfalls kann die Schwulengemeinde nie mehr behaupten, sie werde diskriminiert. Nicht nur der Fall Conchita Wurst beweist, daß inzwischen das Gegenteil gilt - in dem Moment wo man sich in der Öffentlichkeit umfassend dazu bekennt und womöglich zusätzlich noch schminkt bzw. Frauenkleider trägt, steigt man auf der Karriereleiter steil nach oben!

    Welche Steigerung kommt als nächstes?

  22. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    14. Mai 2014 12:23 - Die wichtigsten Sponsoren des Life-Balls

    Vielen Dank für die Liste.
    Jetzt weiß man wenigstens, welche Unternehmen man aus Protest boykottieren sollte!

    Einen besonderen Sturm der Entrüstung müssen die letzten 3 Sponsoren WKO, ORF und Gemeinde Wien auslösen, da es sich dabei um Steuergeld bzw. Zwangsgebühren handelt und die eigentlichen Geldgeber fassungslos zusehen müssen!

  23. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    14. Mai 2014 01:57 - FN 633: Wie sich Grün braun ärgert

    Es war zu erwarten, daß sich beim gegenwärtigen politischen Klima im Lande einmal mehr irgendein NS-Aufreger in die Deutsch-Zentralmatura einschleichen würde, wenn man nicht gerade auf kommunistische Literaten zurückgreifen möchte.
    Das wird für die Bildungsministerin selbstverständlich Anlaß genug sein, beim nächsten Mal den leidgeprüften "Zentralmaturanten" ein stramm ANTIFASCHISTISCHES Thema vorzusetzen und damit verkommt die Idee der Zentralmatura - wie schon von vielen Seiten befürchtet - zu einer weiteren linkslinken Indoktrinierung unseres hoffnungsvollen (Wähler-)Nachwuchses.

    Denn für Rot und Grün gilt schon lange die alte Volksweisheit:
    "Durch Hysterie und Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und Kraft mangelt."

  24. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    13. Mai 2014 02:30 - Kurz, Gusenbauer&Co: Wessen Interessen werden da vertreten?

    Eine seltsame Entourage, die sich da der (zu?) junge Herr Außenminister als Berater zugelegt hat, von denen Nadelstreif-Sozi Gusenbauer, der ja auch dem Benko-Konzern sämtliche Wege zu den verantwortlichen Politikern für die Realisierung der nicht immer ganz korrekten Umbaupläne seiner Luxusimmobilien geebnet hat und der womöglich auch wertvoller Ätzesgeber für die vermögensschonende Abwicklung der Alpin-Pleite in Österreich war? ;-)

    http://diepresse.com/home/wirtschaft/economist/1421717/AlpinePleite_Mutterkonzern-sichert-sich-Alpine-Energie

    Ist es der Unerfahrenheit des Herrn Kurz zuzuschreiben, daß er überhaupt diese erkleckliche Anzahl an Beratern benötigt, dann sollte er rasch dazulernen und angesichts der horrenden Staatsverschuldung dringend Steuermittel einsparen.

    Ist er zu dumm für das Ministeramt und braucht deshalb diese höchst verdächtige Ansammlung von Einflüsterern, dann wird es früher oder später ein böses Erwachen geben, welches dann aber keinen Unschuldigen trifft.

    Und abgesehen vom Schweigen der Jagdgesellschaft, wundert mich, daß die Partei bzw. der Parteiobmann das alles ohne Einspruch zur Kenntnis nimmt.
    Wofür steht die ÖVP eigentlich noch?

  25. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    12. Mai 2014 16:54 - FN 631: Verlässt die Türkei Europa?

    Die Türkei verläßt Europa sicher nicht. Sie wird mit der EU raffinierterweise bis in alle Ewigkeit Verhandlungen führen, dafür fließen viele Milliarden Euro in das Land und damit zahlt die Türkei die paar Milliönchen mit Links. So einfach geht das!

  26. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    07. Mai 2014 10:57 - Die Lachnummer namens Transaktionssteuer

    War es nicht genau unser SPÖ-Kanzlerdarsteller, der sich noch im Herbst vor den Nationalratswahlen europaweit als Erfinder dieses Rohrkrepierers von Finanztransaktionssteuer stark machte und Österreich weiterhin als Hochsteuerland positionieren bzw. zu trauriger Berühmtheit führen möchte?

    Wir müssen dringender denn je diesen linken Raubzugsphantasien bei den EU-Wahlen die längst fällige Antwort erteilen und RECHTS wählen!

  27. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    30. Mai 2014 12:31 - EU-Wahl: Der Unterschied zwischen Vorher und Nachher

    Endlich auch ein positives Beispiel aus den Lehren der EU-Wahl und für den Unterschied zwischen Vorher-Nachher.

    Frankreich legt unter dem Eindruck des beachtlichen Wahlerfolges der FN ein unsägliches Vorhaben auf Eis und das ist gut so:

    http://news.orf.at//stories/2231992/

  28. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    26. Mai 2014 13:24 - Der Hilferuf

    Und nocheinmal die entlarvende Berichterstattung unseres ROT-GRÜNEN Staatsfunks.

    Obwohl das vorläufig AMTLICHE Wahlergebnis von Mikl-Leitner gestern um ca. 23 Uhr wie folgt verlautbart wurde

    http://euwahl2014.bmi.gv.at/

    präsentiert man heute in der Mittags-ZiB immer noch eine Hochrechnung, welche die FPÖ unter 20% und die Grünen über 15% sieht.

    http://news.orf.at/wahl14/

    Ist es für die ORF-Journaille wirklich so schwer zu ertragen, wie sich die amtlich anerkannte Stimmenverteilung gestaltet? Denn ein offizielles Ergebnis sollte bei der unabhängigen Informationspflicht wohl bevorzugt werden, auch wenn die Wahlkarten erst heute endgültig Klarheit schaffen!

  29. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    25. Mai 2014 17:10 - EU-Wahl: Viele Verlierer, wenige Gewinner

    Jedenfalls haben die Österreicher ohne Mut und daher ohne Überraschung gewählt!
    Das bedeutet weiter Stillstand im Land und wenn dieser Trend EU-weit anhält ebenso in der Europäischen Union. Schade!

  30. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    25. Mai 2014 04:30 - Die Shitstorms und die Meinungsfreiheit

    "Der Herr Rosam ist also gegen Shitstorms. Offenbar war jetzt auch er das Ziel eines solchen."

    Nein, sicher nicht. Er ist lediglich der willige Vollstrecker seiner "Brötchengeber" und das nicht erst seit seiner jüngsten Initiative!

    "Gewiss, die Anonymität ist dennoch eine der großen Schattenseiten des weltumspannenden Internets."

    Wo viel Licht, da viel Schatten, denn sie bietet umgekehrt die Möglichkeit, daß gewisse Mitbürger ihrer Meinung freien Lauf lassen und sie damit ihre innersten Gedanken nach außen kehren = eine bisher ungeahnte Möglichkeit, welche man mit GEGENARGUMENTEN bekämpfen muß, jedoch niemals VERBIETEN sollte, weil auch die VENTILFUNKTION nicht unterschätzt werden darf.
    Aber das können halt LINKSTOTALITÄRE im vollen Umfang gar nicht erfassen!

    Apropos Häupl:

    http://www.oe24.at/video/news/videoArticle/Die-Identitaeren-zeigen-Michael-Haeupl-an/144433934

    und das ist gut so.
    Dieser Politiker ist nach seinen jüngsten Aktionen RÜCKTRITTSREIF!

  31. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    24. Mai 2014 01:13 - Wenn ein Putsch einen Sinn hat

    Wenn es nur um Korruption in der Politik ginge, dann sind wir bald so weit, daß auch bei uns das Militär einschreiten müßte. Ich fürchte jedoch, daß unser Bundesheer selbst dafür bereits zu ausgedünnt ist! ;-)

    "Wie es etwa sehr vorbildlich die amerikanische und britische Polizei tut.

    Das würde auch die österreichische, insbesondere die Wiener Polizei schaffen, wird aber leider durch politische Weisungen von ROT-GRÜN bzw. durch unsere Vereinigte Linke Medienorgel schwerstens daran gehindert.

    Sollte den gewaltätigen Linkschaoten weiterhin derart viel Freiraum eingeräumt werden wie bisher, dann könnten sich auch bei uns anarchistische Zustände breit machen, daher muß man JETZT rechtzeitig gegensteuern, damit ein Putsch gar nicht erst notwendig wird.

    Denn es gibt Tendenzen, wie sie Natascha Strobl, Führungsmitglied der Offensive gegen Rechts und SPÖ-Mitglied (!) in einem Buch über die Identitären verewigt hat. Im Rahmen einer Signierstunde schrieben sie und ihr Ko-Autor folgenden Eintrag in den Umschlag:
    „Im Zweifelsfall eignet sich dieses Buch zum Entglasen (damit ist das zerschlagen von Schaufenstern gemeint!) von Geschäften."
    Das Foto des Eintrags macht auf einschlägigen Weblogs die Runde. Strobl lehnt jede Stellungnahme dazu ab.

    Bei diesen Linksextremisten sind das nicht mehr leere Worte, sie sind bereits wiederholt zur (GEWALT-)TAT geschritten und wie man sieht, auch noch stolz darauf.

    Wehret den Anfängen!

  32. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    22. Mai 2014 14:14 - Die Exkommunikation

    Die Kirche hat hier trotz aller Priester-Nachwuchsprobleme ein wichtiges und richtiges Zeichen gesetzt.
    Die "Vereinsstatuten" sind klar und daher auch die Folgen von Verstößen dagegen.

    Mit dem Kindesmißbrauchsvergleich kann sich das Ehepaar einer breiten Berichterstattung in unseren linksgestrickten Medien - allen voran in unserem rot-grünen Staatsfunk - sicher sein = sehr durchsichtig!

  33. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    20. Mai 2014 21:22 - Der Life-Ball und das sozialistische Umerziehungsprogramm

    Was soll man noch dazu sagen, Wien ist politisch und ideologisch ABGESANDELT!

    Eine Bürgerin, die sich wehrt, weil ihr dieses Plakat nicht gefällt, wird polizeilich verfolgt und vermutlich gerichtlich belangt, obwohl ich keinen Schaden erkennen kann, im Gegenteil?

    http://www.oe24.at/oesterreich/chronik/wien/Polizei-ermittel-gegen-Life-Ball-Sittenwaechterin/143959421

    Gewalttätige Demonstranten, die ganze Straßenzüge verwüsten bleiben unbehelligt; Kirchenvandale, die zahlreiche Heiligenfiguren und Altäre zertrümmen werden wieder freigelassen und Linksradikale, welche die Karlskirche mit ihren Kampfparolen und Abzeichen beschmieren, werden gar nicht erst gesucht.

    Zuguterletzt wird WIDERNATÜRLICHES bereits mehr gefördert als die kleinste und wichtigste Zelle im Staat = die Familie.

    Österreich, insbesondere Wien - quo vadis? Eindeutig in die SELBSTZERSTÖRUNG!

  34. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    20. Mai 2014 00:35 - Die Nichtschwangere der linken Gewalttäter

    Horden von vermummten, gewaltätigen Linkschaoten ziehen durch die Straßen Wiens, zertrümmern (Polizei-) Autos, Geschäftsportale und verletzen die Exekutive mit Steinschleudern, Pflastersteinen und Schlagstöcken - das alles mit Rückendeckung unseres Staatsfunks und der gleichgeschalteten Medien, die sich auch noch als willige Verbreiter der damit verbundenen Lügenmärchen zur Verfügung stellen - das alles leider nicht zum ersten Mal!!!

    So fängt es immer an und wenn es noch so oft zurückgewiesen wird, der Vergleich drängt sich förmlich auf, daß die Szenerie erschreckend an finstere Zeiten vor mehr als sieben Jahrzehnten erinnert und da muß man sich nicht mehr fragen, wie denn das alles möglich war/ist.

    In Wien jedenfalls ermöglicht ROT-GRÜN dem marodierenden, gewaltbereiten in dem Fall linkslinken Straßenpöbel ein fatales "Comeback".

    Mögen uns diese Ereignisse als Menetekel dienen, eine derartige Regierungskonstellation auf Bundesebene mit allen Mitteln zu verhindern und auch am kommenden Sonntag mit einem entsprechenden Abstimmverhalten Europa vor einer solchen Entwicklung zu bewahren.

  35. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    12. Mai 2014 11:27 - Hinter Deutschland zurückgefallen

    "Unsere Politiker sind zu blöd und zu feig dazu und zu unverständig dafür, weil sie von der Wirtschaft keine Ahnung haben."

    O-Ton Erste Bank-Chef Andreas Treichl und er trifft damit punktgenau die Zustände in Österreich. Bereits im Mai vor 3 Jahren prophezeite er, daß Österreich immer weiter "hinter andere Länder zurückfallen wird" und hat leider recht behalten, nachdem sich auch in der fatalen Regierungskonstellation nichts geändert hat.

    In unserem Land fehlt eindeutig eine Partei mit vernünftigem Wirtschaftsprogramm, denn mit unseren abgewirtschafteten Sozis und ihrem Anhängsel ÖVP ist kein Staat mehr zu machen!

  36. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    25. Mai 2014 12:23 - Die Shitstorms und die Meinungsfreiheit

    Auch bei diesen hinterhältigen Anschlägen auf die Karlskirche kann man im übertragenen Sinn von "anonymen Shitstorm" sprechen.

    Ich vermisse klare Worte der Distanizierung bzw. Verurteilung von diesem feinen Herrn Rosam und seinen ihm zur Seite stehenden Medienfreunden, welche offensichtlich die Meinungsfreiheit einschränken, aber die Straffreiheit für ihre GesinnungsGENOSSEN ausdehen wollen!

    http://wien.orf.at/news/stories/2649132/

  37. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    21. Mai 2014 20:53 - Das Kreuz und der Hermaphrodit

    Wir leben in einer linken Welt der kulturellen und gesellschaftlichen SELBSTZERSTÖRUNG, verursacht durch jeglichen WERTEVERLUST!

  38. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    21. Mai 2014 02:03 - Life Ball, die Schwulen und die Wirkung auf die Menschen

    Trotz gegenteiliger Beteuerungen war schon viele Jahre davor der ESC nie unpolitisch, das konnte man aus vielen Bewertungen herauslesen.

    Aber spätestens seit dem Sieg dieses "Zwischenwesens" ist die politische Botschaft klar und es war auch vorauszusehen, was die österreichische einschließlich der europäischen Nomenklatura daraus machen wird. Genauso ist es eingetreten, die Zerstörung der Familie und damit der Gesellschaft schreitet mit dem Wurst-Aufwind weiter voran und man fragt sich betroffen, welche Bewerber bei der nächsten ESC-Veranstaltung in Wien ins Rennen geschickt werden, um den heurigen Hype noch zu übertreffen.

    Womöglich solche, wie ihn ein Blogger an anderer Stelle so treffend beschrieb?

    "Was sie wohl nächstes Jahr rankarren? Eine schwarze mongoloide Lesbe im Rollstuhl?"

    Eines ist jedenfalls gewiß: die heftige - vielleicht sogar zu heftige - Gegenwelle wird nicht mehr lange auf sich warten lassen. Es wird geradezu darum gebettelt!

  39. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    20. Mai 2014 14:05 - Was braucht es noch rote und grüne Parteien, es gibt ja die Staatsanwaltschaft

    Jetzt ist es soweit, das Feld ist aufbereitet, das rot-grüne Wien schreitet zur Tat mit Rückenwind der linksgestimmten Medienorgel und des rot-grünen Staatsfunks:

    http://kurier.at/chronik/wien/haeupl-identitaere-verbieten/66.487.698

    WIDERSTAND!

  40. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    20. Mai 2014 12:53 - Was braucht es noch rote und grüne Parteien, es gibt ja die Staatsanwaltschaft

    ".....und damit in typischer FPÖ-Manier an die Urängste und die latente Xenophobie der Wählergruppen appelliert...."

    Mit dieser Begründung wird der Verdacht zum eindeutigen Beweis, daß die österreichische Justiz längst parteipolitisch motivierte Urteile mit oftmals besonders exemplarischem Strafausmaß fällt.
    Wenn schon kein Justizminister mit dieser bedenklichen Entwicklung aufräumt, dann sollte zumindest der Wähler so rasch wie möglich seine Antwort darauf geben.

    Eine derart verlogene, einseitig rot-grün-ideologische INTERPRETATION VON DEMOBILDERN, wie diese Doris Knecht im Kurier veröffentlichen durfte, kennt man sonst nur von linken Schmierblättern wie Falter, Tatblatt usw.

    Damit zeichnen sich auch die Ziele dieser politisch motivierten Hetzkampagne ab:
    Rechten sollen sämtliche Bürgerrechte aberkannt werden: kein Demonstrationsrecht, keinen Schutz durch die Exekutive und am besten Rechte ganz und überhaupt verbieten, dann können sie den gewalttätigen Linken nicht mehr im Wege stehen.

    Wenn das nicht mit Hilfe unserer linksgestrickten Medien in einen längst überwunden geglaubten Totalitarismus endet, was dann?
    Wir wehren uns und man kann den jungen Menschen bei den Identitären nicht genug danken, daß sie ein mutiges Zeichen gesetzt haben! Weiter so, die schweigende Mehrheit weiß es zu schätzen!

  41. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    14. Mai 2014 02:14 - Ohne Parkplatz keine Menschen

    Wien verliert unter dieser unseligen Regierungskoalition nicht nur an Parkplätzen und Bewohnern, sondern auch an internationalem Ansehen, weil sich das allgemeine (verkehrs-)politische Chaos, welches hier herrscht, rasch herumspricht.

    http://wien.orf.at/news/stories/2646939/

    Der wirtschaftliche Schaden, den Rot-Grün anrichten, wird immer größer, denn auf der einen Seite steigen die Schulden in schwindelnde Milliardenhöhe und auf der anderen Seite wandern Betriebe ab und der (Kongreß-)Tourismus als wichtige Einnahmequelle kommt uns immer mehr abhanden.

    Die verheerenden Auswirkungen der Wiener Stadtregierung kann man einmal mehr mit einem einfachen Satz zusammenfassen:

    ROT-GRÜN UND ALLES IST HIN!

    P.S.: Hoffentlich beweist der Wähler endlich Einsicht und das schon bei der kommenden EU-Wahl!

  42. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    09. Mai 2014 01:21 - Bitte um mehr Gelassenheit

    Fazit: Man sollte noch viel weniger auf die Gutmenschen hören, denn das wirklich Wichtige und Positive kommt nur unter diesem Aspekt zustande - das haben auch alle 3 aufgezählten Punkte gemeinsam!

    Fast ohne mediale Reaktion sowie von unseren Politikern tunlichst totgeschwiegen, weil es nicht wirklich in das bisher transportierte Bild dieses Finanzdesasters paßt, gibt es auch noch Wichtiges, aber leider nichts Positives von der HAA zu berichten:

    http://tinyurl.com/kw9wzd6

    Das rückt die übereilte Verstaatlichung in ein noch schrägeres Licht und läßt den Ruf nach einem U-Ausschuß bedeutend lauter erschallen.
    Da stinkt einiges zum Himmel und läßt keinerlei Gelassenheit mehr aufkommen!

  43. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    06. Mai 2014 01:53 - Presserat, Krone und Kriminelle

    Als nächstes spricht dieser ominöse Presserat vermutlich eine Verurteilung wegen "Kodexverstoß" auch dann aus, wenn überhaupt die Nationalität der zunehmend ausländischen Kriminellen bekanntgegeben wird. Denn die wird uns ja schon seit geraumer Zeit von den politisch linkskorrekten Medien vorenthalten und damit die Bevölkerung für dumm verkauft.

    Aber in naher Zukunft ist das Maß voll und der Bürger wird zur Gegenwehr greifen.

  44. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    28. Mai 2014 14:04 - Das ist die neue ÖVP – nur noch schwul

    Damit biedert sich diese einstmals staatstragende Partei endgültig als "Koalitionsappendixl" an und das nicht nur für die Sozis, sondern auch für die Grünen, sollten diese die Roten irgendwann mit Linksüberholen ablösen.

    Wenn das die Zukunft der ÖVP NEU ist, dann hilft nur eines bei den nächsten Wahlen = Cor­don sa­ni­taire um die grüne SPÖVPÖ.

  45. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    28. Mai 2014 03:22 - Wien wird grün – oder was?

    Ob man EU-Wahlen auf Gemeindeebene herunterinterpretieren kann, wird das Jahr 2015 zeigen, wenn die nächsten entsprechenden Wahlen in Wien anstehen.

    Es wäre jedenfalls höchst an der Zeit, die Stadt sowohl von Rot als auch von Grün zu befreien, damit die beiden ihr nicht noch mehr Schaden zufügen können.

    Die Oppositionsparteien müssen unbedingt die ausufernde Schuldenpolitik der Wiener Politdilettantentruppe forciert thematisieren, denn in dieser Art und Weise kann es nicht mehr weitergehen. Für das Jahr 2013 weist das Haushaltsbudget erneut einen Rekordschuldenstand aus, der keinerlei Hoffnung auf Besserung aufkommen läßt.

    http://wien.orf.at/news/stories/2649456/

    Außerdem muß endlich Licht ins Dunkel der SPÖ-Machenschaften rund um die geheimnisvolle AZV-Stiftung, die sich offensichtlich zu einem noch nicht geklärten Milliardengrab entwickelt hat, gebracht werden.

    http://www.unzensuriert.at/content/0015434-Gutachten-liegt-vor-Muss-die-Stadt-Wien-nun-geheimnisvolle-Stiftung-offenlegen

    Auch hier besteht für die Oppositionsparteien dringender Aufklärungs- und Handlungsbedarf. Mit soviel "Wahlkampfmunition" müßte doch trotz des Grün-Trends bei der EU-Wahl für Wien der längst fällige Regierungwechsel möglich sein!

  46. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    27. Mai 2014 11:30 - Die erfreuliche Wahl eines ukrainischen Präsidenten und die unerfreuliche Zukunft des Landes

    Der neue Präsident der Ukraine wurde zwar "demokratisch" gewählt, aber ich sehe in seiner Person als Oligarch keine wesentliche Verbesserung für das Land.
    Man hätte sich all die Opfer, das wirtschaftliche Chaos und das menschliche Leid, die dieser Umsturz mit sich brachte, ersparen können.

    Das ist die traurige Bilanz des Maidan-Aufstandes und eines Bürgerkrieges, der noch lange nicht ausgestanden ist.

  47. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    27. Mai 2014 02:41 - Männer wählen anders als Frauen, die Jungen anders als die Älteren

    "Die Männer wählen rechts, die Frauen links."

    Damit ist die Erklärung gefunden, warum die Linken daran interessiert sind die Geschlechterrollen aufzuheben, den Mann in der Öffentlichkeit so weit zu "verweiblichen", daß keine primären Unterschiede mehr feststellbar sind und ROT-GRÜN endlich die heißt ersehnten absoluten Mehrheiten erzielt. ;-)

    Dann sind sie ja am richtigen Weg mit ihrem Medienhype um die Wurst, die Pornoplakate sowie den dazupassenden Nacktparaden.

    Wer wird sich da um die Zukunft, oder gar um eine Pension Sorgen machen, wenn einem die Gegenwart derart viele Möglichkeiten bietet, einem ausgiebigen Hedonismus zu frönen?

    Ansonsten müßten die Jungen angesichts des krachenden Pensionssystems längst auf die Barrikaden steigen. Aber lieber jagen die Linkschaoten auf völlig sinnlosen Gewaltdemos irgendwelchen Nazi-Hirngespinsten nach, die ihnen zur Ablenkung von den wahren Problemen von einer selbsternannten Antifa-Bewegung (= ein Überbleibsel der 68er) eingeredet werden!

    Kein Wunder, daß sich eine Vielzahl von Wählern gegen diese politische Entwicklung mit Verweigerung der Stimmabgabe wehrt, denn offensichtlich ist sie angesichts der noch immer viel zu hohen Zugewinne bei den Grünen kaum aufzuhalten!

  48. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    22. Mai 2014 02:39 - Gegengewicht gegen einen mächtigen Staat

    Ein gesundes Gleichgewicht zwischen Staat und Privat führt zu Wohlstand und Zufriedenheit.

    Dieses gesunde Gleichgewicht heißt, (Finanz-)Wirtschaft, Unternehmen und Arbeitsmarkt in privater Hand, dazu schafft der Staat die notwendigen Rahmenbedingungen, um Auswüchse in allen Bereichen zu verhindern!

    Sicher keine leichte Aufgabe, dem allen gerecht zu werden, aber dort wo es gelingt = siehe Eingangssatz!

  49. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    14. Mai 2014 14:50 - Die wichtigsten Sponsoren des Life-Balls

    OT

    Die ganze Hysterie um den Life-Ball und den ESC wird allen rasch vergehen, wenn nach den EU-Wahlen das böse Erwachen kommt. Man brütet bereits einiges aus:

    http://wirtschaftsblatt.at/home/boerse/europa/3805208/EZB-bereitet-fur-5-Juni-Zinssenkung-vor

  50. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    10. Mai 2014 01:28 - Wo Mlinar recht hat, hat sie recht

    Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer und daher eine einzige Aussage auch die NEOS NICHT WÄHLBAR.

    Und obwohl Frau Mlinar noch eine zweite absolut zutreffende Aussage vor laufender Kamera der grünen "Lunazecke" gegenüber anbrachte, nämlich wie menschenverachtend die neuen EU-Wahlplakate der Grünen sind, kann ich einer Stimmabgabe für die Rosaroten nichts abgewinnen.

    Erst wenn sie die beiden Parteigranden im Hintergrund entsorgen (Haselsteiner, Heide Schmidt) und ihr Programm - wie oben aufgezeigt - ändern, dann............!
    Eben, dann wären es nicht mehr die NEOS und es gibt darüber hinaus sowieso einige passendere Parteien zur Auswahl.
    Daher, NEOS - nein, danke. Egal ob mit allen Wassern gewaschen oder nicht. ;-)

  51. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    07. Mai 2014 02:03 - Seit wann hat ein Staatsanwalt "loyal" zu sein?

    Mißbräuchlicher wurde der durchaus auch positive Begriff der Loyalität noch nie verwendet, als im Zusammenhang mit unserer politisch total linkskorrumpierten Staatsanwaltschaft.

    Der Kärntner Landeskaiser hat sich bewußt oder unbewußt selbst entlarvt!

  52. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    06. Mai 2014 01:17 - FN 626: U-Bahn nur für Blasenakrobaten

    Da werden die Übergriffe gegen das Personal der Wiener Linien gleich sprunghaft ansteigen, wenn die Not mit der Notdurft in Zukunft so manchen Fahrgast in Rage bringt.

    Ein klarer Fall für eine Gewerkschaftsversammlung, oder?

  53. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    31. Mai 2014 12:42 - Das Kinderfest zwischen Life-Ball und GTI-Treffen

    Das Volk bleibt weiter teilentmündigt, denn die Profiteure verteidigen ihre Macht, sprich unsere herrschende Demokratur. Somit darf sich der Schwulenball auch die nächsten Jahre unserer Steuermittel sicher sein.

    http://news.orf.at//stories/2232008/

    Heuer lautet das schamlose Motto: "Garten der Lüste", was kommt dann als nächstes, was ist die Steigerung dazu?

  54. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    29. Mai 2014 02:34 - Die Schande der Christenverfolgung gelangt ins internationale Bewusstsein

    Endlich regt sich Widerstand, bitte weiter so!

    Und wenn sich katholische Würdenträger weigern, an diesen wichtigen und richtigen Initiativen teilzunehmen, dann ist das Schicksal dieser religiösen Vereinigung ohnehin besiegelt!
    Es geht um mehr, als um ein "gutes Verhältnis", es geht um die Zukunft der christlichen Glaubensgesellschaft!

  55. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    20. Mai 2014 03:11 - Der Gleichheitswahn

    Ich verneige mich vor diesem genialen Gastkommentar zur herrschenden "Gleichheitshysterie", welche im Moment in Österreich besonders ausufert.

    Mann und Frau können niemals "gleich" sein, weil es von der Schöpfung ganz einfach nicht vorgesehen ist. Alls kleines Beispiel aus der Praxis sei hier angeführt, daß jetzt sogar Pharmakonzerne ernstlich erwägen, bei der gleichen Erkrankung geschlechtsspezifische Medikationen anzuwenden, weil Mann und Frau sogar darauf verschieden reagieren. Das sollte wohl den hartgesottensten "Tschenderisten" zu denken geben!

    Entgegen aller Zwangsmaßnahmen wird sich die Natur weiterhin durchsetzen und den "Einheitsmenschen" zu verhindern wissen, selbst wenn ihn die politisch Linkskorrekten noch so sehr forcieren!

  56. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    19. Mai 2014 13:32 - FN 638: Die Justiz wird immer grüner

    Eines fällt jedenfalls auf, die "linksfreundlichen" Urteile in Wiener Neustadt stehen denen in Wien um nichts mehr nach und daher werden heikle Fälle von der Bundeshauptstadt bevorzugt dorthin ausgelagert - siehe auch das "Neonazi-Schauplatz"-Urteil für Ed Moschitz!

    Abgesehen vom gleichgeschalteten Linksdrall in unserem gesamten Justizsystem sind Wien und Wiener Neustadt ein bißchen gleicher!

  57. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    18. Mai 2014 02:53 - Die einen zahlen, die anderen amüsieren sich

    Wenn es uns allen nicht so teuer zu stehen käme, wäre es ja glatt zum "Totlachen", daß der Steuerzahler die linken Selbstverwirklicher, welche in der Theaterkultur Einzug gehalten haben, sowie die politisch verordnete, weil subventionierte linke Gehirnwäsche, die sich überall im Kulturbetrieb breit macht, auch noch selber bezahlen darf, obwohl er das alles längst nicht mehr konsumieren möchte.

    Nicht umsonst klagen die Verantwortlichen über Publikumsschwund und mangelnde Zustimmung. Damit dreht sich diese sündteure Spirale immer mehr nach unten, aber für Linke ist immer noch eine mit Steuermitteln erkaufte Ideologie wichtiger als ein vernünftiger, fairer Wettbewerb.

    Freund(erlwirt)schaft!! !!

  58. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    15. Mai 2014 01:15 - Warum der Verbund nach der Reihe Kraftwerke sperrt

    Wichtig wäre in erster Linie ein fairer Wettbewerb und das würde auch bedeuten, weg mit den Milliarden an staatlichen Förderungen, für die dann der Steuerzahler herhalten muß und über den Strompreis oftmals auch noch doppelt belastet wird.

    Denn wem kommen in erster Linie diese horrenden Förderungen zugute?
    Großen Konzernen oder womöglich irgendwelchen Pleitiers, wie in Deutschland geschehen, die kassierten und sich danach in die Insolvenz verabschiedeten.

    Bezeichnend auch, daß sich der Raiffeisen-Riese aus der Ökoenergie zurückzieht, weil in Österreich die staatlichen Subventionen nicht mehr so reichlich fließen wie zuvor.

    http://wirtschaftsblatt.at/home/nachrichten/oesterreich/wien/3803463/Raiffeisen-zieht-sich-aus-Okoenergie-zuruck

  59. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    11. Mai 2014 21:36 - Der Sieg Conchita Wursts und was er bedeutet

    Der rote Staatsfunk ganz in seinem Element.
    Das wird eine illustre Diskussionsrunde bei der heutigen "Zentrum"-Sendung über die Wurst mit zwei Enden.

    André Heller, Künstler
    David Bronner, Produzent des Siegersongs „Rise like a Phoenix“
    Gery Keszler, Organisator des Live-Ball
    usw.

    Das wird ein hartes Jahr bis zum nächsten ESC, der dem Zwangsgebührenzahler mindestens 25 Mio Euro kosten wird.

  60. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    11. Mai 2014 03:33 - Wie Frau Brauner (des)informiert

    Man muß das alles halt viel gelassener sehen, denn für die Genossin Brauner sind auch Milliarden Schulden eine "überschaubare Größe" und daher kein dringender Handlungsbedarf. Damit darf jegliche Information in den Hintergrund treten, nach bewährter, feiner Sozi-Art!

    http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/1480898/Brauner_Wiens-Schulden-haben-uberschaubare-Grosse

  61. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    07. Mai 2014 11:16 - FN 627: Thailand wird zum Vorbild

    In Österreich funktioniert die Gewaltentrennung unter der SPÖ-Regierungsführung längst nicht mehr und damit rutschen wir auf den politischen Status eines Entwicklungslandes zurück.

    "Die Legislative ist zuständig für die Beratung und Verabschiedung von Gesetzen (Gesetzgebung) im inhaltlichen und formellen Sinn sowie für die Kontrolle der Exekutive und der Judikative, in Österreich kontrolliert sie nur die Exekutive, die Judikative bleibt unabhängig."

    Der letzte Teil dieser Erklärung muß dringend umgeschrieben und der traurigen Realität angepaßt werden!

  62. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    06. Mai 2014 12:07 - Ferngesteuerte Kandidaten

    Beide Kandidaten sind im Grunde unwählbar. Sie wurden von ihren Heimatländern als politischer "Sondermüll" in die EU entsorgt und gelangten nur durch besonders servile Anbiederung in Brüssel zu ihren Ämtern.

    Schulz ist als Sozi und Österreich-Sanktionierer sowieso indiskutabel.

    Juncker, der die Bevölkerung wie folgt entmündigen und für dumm verkaufen möchte, muß man unbedingt verhindern:

    "Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter - Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt."

    Es bleibt für uns einzig und alleine die DENKZETTELWAHL!

  63. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    30. Mai 2014 19:27 - EU-Wahl: Der Unterschied zwischen Vorher und Nachher

    OT

    Kein Wunder, daß unser Staatsfunk immer mehr an Quoten verliert.
    Die Werbung für den Life-Ball nimmt schon hysterische Züge beim ORF an.

    Da wird groß berichtet, wieviel man an Steuereinnahmen durch dieses Nackt-Spektakel als "Wirtschaftfsfaktor" lukriert, aber das Gesamtausmaß der Steuergeldsubventionen verschweigt man TV tunlichst.

    Man berichtet lang und breit welche zahlreichen Promis daran teilnehmen, dabei handelt es sich bei den meisten eher um Z-Promis, die nur durch ihre Drogen-, Alkohol und/oder Sexskandale berühmt wurden wie z. B. Lindsay Lohan oder Courtney Love. Hätte sie Lugner als Stargäste bei diversen Veranstaltungen eingeladen, würde sich ein Schwall von Häme über ihn ergießen, aber am Life-Ball sind hochangesehene Besucher.

    Man kann wieder einmal nicht so viel essen,....................!

  64. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    30. Mai 2014 12:22 - Islamische Republik Österreich!?

    Die Zeichen stehen auf Sturm - die Umvolkung ist kaum mehr aufzuhalten. Die letzten mahnenden Stimmen (z. B. Sarrazin!) werden einfach mundtot gemacht und wenn sich junge Menschen gegen diese fatale Entwicklung auflehnen, ruft man nach Verboten (z. B. Identitäre!).

    Es darf daher weiter UNGEHINDERT an der Abschaffung unserer einstmals christlichen Wertegemeinschaft mit dem entsprechenden Ergebnis im Jahr 2051 gezimmert werden.

  65. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    30. Mai 2014 02:12 - EU-Wahl: Der Unterschied zwischen Vorher und Nachher

    Wer will uns wieder einmal verraten - Sozialdemokraten, indem sie nicht mehr dazu stehen, was vereinbart wurde. Ist das linke Handschlagqualität?

    Für mich und ich denke für viele andere EU-Wähler geht zwar Europa nicht unter, wenn Junker nicht Kommissionspräsident wird und man sich auf einen neuen, vielleicht sogar beliebteren Kandidaten einigt. Aber warum der oder die aus den Reihen der Sozialdemokraten kommen soll, wo doch die Konservativen stärkste Kraft geworden sind, entzieht sich meinem Verständnis.
    Das wäre dann sehr wohl Verrat am demokratischen Votum der Wähler, die ohnehin eher schlecht als recht zu motivieren sind.

    Einen derartigen Fauxpas sollte sich die Politikerkaste in Brüssel nicht mehr erlauben, denn würde das Vertrauen in sie an der Börse gehandelt, fiele es ganz sicher auf ein Allzeittief.

    Ad P.S.: RatSCHLÄGE - die hätte sich Rupprechter im wahrsten Sinne des Wortes redlich verdient, mit seinem schamlosen "Familienfest". Wie heißt es in der Psychologie: der Verlust von Scham ist das erste Zeichen des Schwachsinns! Und im übrigen sollte er seinen Namen in RuppLINKER ändern, mit seiner Anbiederung an sozialistische Gesellschaftspolitik!

  66. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    29. Mai 2014 13:36 - Jetzt werden sie wieder weiter regulieren

    Das paßt genau zur Regulierungswut und es war zu erwarten, daß neuen innovativen Ideen jede Menge Prügel in den Weg geworfen werden.
    Damit unterdrückt man wieder einmal Leistungsbereitschaft und Wettbewerbsfähigkeit und erfreut sich weiterhin am überbordenden Sozialstaat!
    Tu felix austria.............

    http://wien.orf.at/news/stories/2649555/

  67. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    28. Mai 2014 01:32 - Durchaus eindrucksvoll: 4755 Stimmen für Lukas Mandl

    Immer klarer stellt sich heraus, daß in der EU das demokratische Wahlrecht ad absurdum geführt wird und damit stellt sich Verständnis für die große Anzahl der Nichtwähler ein:

    * Zuerst ernennt man zwei Spitzenkandidaten, um die Wähler mehr zu mobilisieren und jetzt beginnt das Gezerre um den EU-Kommissionspräsidenten. Womöglich bekommen wir doch noch den SPD-"Dompteur" Schulz - wozu dann das ganze Kandidatentheater?

    *Die Ämter und Posten werden sowieso parteiintern durch die Listenreihung vergeben. Wozu dann noch die Vorzugsstimmenhürden, die man so hoch ansetzt, daß niemand gefährdet werden kann?

    *Und zuguterletzt, wozu einen Promi-Kandidaten aufstellen, wenn der dann sowieso nur unter Ferner liefen mitmachen darf und so gut wie nichts mehr bewirkt?
    Wobei ich es im Fall der SPÖ dem Eugen Freund([erlwirt]schaft) vom Herzen gönne, aber Wählerbetrug ist es allemal!

  68. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    22. Mai 2014 12:38 - FN 639: Das oberste Gut sind die Tiere

    Jetzt warte ich nur noch auf die gewalttätige "Demo" gegen diesen "faschistischen, rassistischen Amokläufer", wie man dazu von den linksgestrickten Medien informiert wird.

  69. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    21. Mai 2014 15:29 - Life Ball, die Schwulen und die Wirkung auf die Menschen

    OT

    Nocheinmal zurück zum Samstags-Aufreger der gewalttätigen, verlogenen Linksradikalinskis.

    Auch im Burgenland gehen die Wogen hoch:

    http://burgenland.orf.at/news/stories/2648235/

    Man beachte:

    "Der Landesvorsitzende der Sozialistischen Jugend im Burgenland, Kilian Brandstätter: sich öffentlich mit Neo-Faschisten zu solidarisieren und Demonstrations-Verbote in Betracht zu ziehen, sei geistige Brandstiftung."

    Das soll er einmal seinem Genossen Häupl erklären, denn der will gleich ganze demokratische Bewegungen verbieten!

    Aber natürlich sehen das mit dem Verbot beide immer nur im Sinne des eigenen, politischen Vorteils bzw. Machterhalts!

  70. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    21. Mai 2014 12:18 - Die Torheit der Regierenden

    Und wenn dann der Karren so richtig verfahren ist, treten halt die politisch Verantwortlichen zurück und werden von der "Baddei" mit einem weiteren, einträglichen Job versorgt.

    Danach darf ein neuer Kandidat antreten und auf unsere bzw. auf Kosten unserer wichtigsten Ressource = unserer Kinder weiterwursteln.

    Das ist KEINE TORHEIT der Regierenden, das HAT SYSTEM!

  71. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    20. Mai 2014 02:31 - Die Arbeitslosen und die Beschäftigten

    Seid umschlungen Millionen, denn es können gar nicht genug davon verschleudert werden, um ebensoviele Wählerstimmen zu lukrieren. Dafür werden die letzten Leistungsträger belogen, bestohlen und mit immer neuen Abzockideen konfrontiert.

    Wichtig ist, daß bei einem der größten Arbeitgeber = bei der Gemeinde Wien die Arbeitnehmer im Schnitt mit 54,5 Jahren ihre Pension antreten können und die Statistik Austria unter die Leitung eines Faymannä-Vertrauten gestellt wurde, zwecks Schönung der verlautbarten Ziffern und Zahlen.
    Dementsprechend ist das System am kollabieren.

    Aber wen kümmert's, solange unsere Volkszertreter noch per Du sind und einen auf die "schönen", neuen Zukunftsaussichten heben können, ehe wir alle perdu gehen!

    https://pbs.twimg.com/media/Bi3kX06IAAEyNNo.jpg

  72. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    20. Mai 2014 00:12 - FN 638: Die Justiz wird immer grüner

    OT

    Nicht nur die Justiz wird immer grüner, sondern auch die Berichterstattung in unseren linksgestrickten Medien wird immer "greaner", wie man auf gut Wienerisch im besten Doppelsinne sagt.

    Wie sich jetzt herausstellt, war die Schwangere, die angeblich ihr Kind bei den gewalttätigen Ausschreitungen der linksextremen Gegendemo am Samstag verloren hat, gar nicht schwanger.

    Aber alle Medien haben in den Schlagzeilen groß darüber berichtet, ohne Unschuldsvermutung, ohne Recherche und ohne abzuwarten, ob es stimmt oder nicht.

    Die linksgefälligen Aufmacher feiern fröhliche Urstände und wenn dafür Lügen, Verdrehungen und Falschinformationen herhalten müssen.

    Man kann wieder einmal gar nicht so viel essen, wie man ko..en möchte!

  73. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    18. Mai 2014 18:26 - Auch dieses Schweizer Referendum zeigte die Weisheit der direkten Demokratie

    Die Schweizer haben wieder einmal ihre direktdemokratische Reife bewiesen und gezeigt, daß sie sich ihre intakte Volkswirtschaft nicht von irgendwelchen linken Sozialträumern ruinieren lassen.

    Davon ist Österreich noch weit entfernt, hier stehen mit unserem Kanzlerdarsteller Brot und Spiele für die Genossen am Programm und wer sich dagegen wehrt, wird mehr oder weniger radikal (wenn es sein muß auch mit Gewalt, wie bei den jüngsten Ausschreitungen am Samstag!) ausgebremst.

    Das gibt noch ein böses Erwachen für unser Land!

  74. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    16. Mai 2014 01:52 - Gerechtigkeit, Verteilungsgleichheit und Umverteilung

    Vielen Dank für die anschauliche Zusammenfassung dieser hochinteressanten Veranstaltung.
    Einen besonderen Applaus an Herrn Rhonheimer, der das Problem des Wohlfahrtsstaates auf den Punkt bringt und dem ich noch zwei wichtige Erkenntnisse hinzufügen darf:

    "Der Sozialismus möchte im Namen der Gerechtigkeit so lange umverteilen, bis alle gleich arm sind"

    "Es schwächt die Schwachen, wenn wir nichts mehr von ihnen erwarten!"

    Ob das bis zu Herrn Van der Bellen durchdringt?

  75. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    12. Mai 2014 15:50 - Ein Bild sagt wohl alles

    OT

    So tolerant und demokratisch wie uns immer versichert wird, geht es im israelischen Alltag offfenisichtlich nicht zu. Dort häufen sich die Übergriffe vor allem auf Christen, aber auch auf Vertreter anderer Religionen.
    Ob das der Papst thematisiert bei seinem kommenden Besuch?

    http://religion.orf.at/stories/2646732/

  76. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    11. Mai 2014 15:43 - Der Sieg Conchita Wursts und was er bedeutet

    Fest steht, daß man(n) in Zeiten wie diesen Ruhm und Anerkennung als verkleidete Frau erreicht.
    Wäre ein Empfehlung für unseren Kanzlerdarsteller samt Witzekanzler, sich als Frauen zu verkleiden, vielleicht klappt es dann mit dem Erfolg und der entsprechenden Beliebtheit, denn schlimmer wird's nimmer! ;-)

  77. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    11. Mai 2014 04:03 - Austriakische Krankheitsverwaltungskolchose

    Überall wo ZWANG- draufsteht, wird es zur politischen Spielwiese mit immer schlechterem Kundenservice, egal ob es sich dabei um Zwangsgebühren für den rot-grünen Staatsfunk, oder Zwangsgebühren für AK- und WK handelt und Zwangsversicherung für diverse Krankenkassen.

    Überall derselbe "Sündenpfuhl"!

  78. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    02. Mai 2014 12:08 - EU: Wählen trotz Ratlosigkeit

    Hier ein Vorschlag zur Güte:

    Für die wirklich Ratlosen gibt es die Alternative das BZÖ zu wählen,
    immer noch besser als weiß oder gar nicht!


    Und wenn es genug Ratlose sind, dann öffnet sich damit vielleicht eine kleine Türe, warum nicht?

  79. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    27. Mai 2014 00:50 - Die Volksschulen bleiben ungetestet und die Pisa-Verschiebung macht jede Menge Probleme

    Man darf tatsächlich erwarten, daß diese Ministerin alle Tricks für ein besseres Ergebnis ausreizen wird, um weiterhin auf ihrem Sessel kleben zu können und diese Aufgabe ist schwierig genug.

    Dafür schreckt sie auch nicht davor zurück, beim nächsten PISA-Test nicht nur die 15-jährigen zu testen, sondern neben Naturwissenschaften und Lesen auch die "soziale Kompetenz" in den Leistungstest aufzunehmen!

    Was immer das auch heißt bzw. wie immer das auch ausgelegt wird, dürfen wir uns bei diesem tiefroten Ministerium und den sozialistischen Zuständen im Land wohl darauf einstellen, daß sich die Schüler lediglich POLITISCH LINKSKORREKT verhalten und womöglich am Schluß die Internationale absingen müssen und schon hat man etwas Positives zu vermelden, wenn es mit dem Fachwissen nicht so richtig hinhaut.

    Das wird dann endlich ein PISA-Test-Ergebnis so ganz nach dem Geschmack der Genossin Heinisch-Hosek.
    Freund(erlwirt)schaft!

  80. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    18. Mai 2014 13:04 - Super voll und einmal Blutdruck messen!

    Bravo, eine großartige und mutige Idee des Herrn Dr. Zakel, der ich aber im Land der Minderleister, Rundumversorgung und dem Motto: Gesundheit darf nichts kosten, wenig Chance auf nachhaltigen Erfolg einräume.

    Schon werden Parolen von einer "2-Klassen-Medizin" laut und ob das denn überhaupt sein darf, was vermuten läßt, daß Herrn Dr. Zakl beim geringsten Anlaß die größtmöglichen Prügel in den Weg geworfen werden.

    Trotzdem hoffe ich, daß dieses einfallsreiche Projekt wächst und gedeiht.
    Ich persönlich würde das Angebot im Fall des Falles gerne in Anspruch nehmen!

  81. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    16. Mai 2014 18:51 - Wer, wenn nicht die ÖVP?

    OT

    Endlich hat sich da jemand erfolgreich gewehrt. Es wird zukünftig in Deutschland hoffentlich niemand mehr die Nazi-Keule so leicht schwingen können, wie das in Österreich leider noch immer möglich ist.

    http://orf.at/#/stories/2230274/

    Und die Spende an zwei Behindertenwerkstätten ist eine brillante Umsetzung dieses Erfolges. BRAVO!

  82. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    14. Mai 2014 12:33 - FN 634: Was am Google-Urteil Rechtsanwälte und Papier-Produzenten jubeln lässt

    Ob dieses Urteil auch in eigener Sache gefällt wurde?

    In Zukunft kann auch jeder Politiker und öffentlich Bediensteter "dunkle Punkte" aus seiner Vergangenheit streichen lassen, die seiner Karriere zwar eventuell geschadet hätten, aber der Bevölkung z. B. bei Wahlen oder Ernennungen wichtige Anhaltspunkte für seinen Werdegang geboten hätten.

    Da werden - dank EuGH - jetzt wohl einige "Leichen im Keller" verschwinden und reingewaschene Westen auftauchen!

  83. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    14. Mai 2014 12:11 - Ein Projekt – Cui bono?

    Vielen Dank für die ausführliche Schilderung der ungeheuerlichen Machenschaften rund um dieses höchst spekulative Hochhausprojekt, bei dem die Korrumpierbarkeit der Wiener rot-grün Politiker deutlich sichtbar wird.

    Es ist zu befürchten, daß wenn dieses Projekt durchgezogen wird, als nächstes auch der Schwedenplatz in ähnlicher Art und Weise dran glauben muß.
    Hier wurde vorerst nach einer Bürgerbefragung, die nicht so ausfiel, wie es sich die Bezirks- sowie rot-grünen Rathauspolitiker vorgestellt hatten, die Planung bzw. Gestaltung auf Eis gelegt, aber aufgeschoben ist sicher nicht aufgehoben.
    Jedenfalls gibt es verblüffende Parallelen beim Umgang mit öffentlichen Bürgerversammlungen bezüglich Moderation, Referate, Redezeit, Stimmungsmache etc.

    "........... wobei ich leider verabsäumte sie zu fragen, welche nun eigentlich die ihren seien."

    Kein Problem, denn es ist sowieso immer öfter genau ersichtlich, wo die Interessen der roten und grünen Politiker liegen = bei der eigenen Parteikassen und beim eigenen Wohlstand auf Kosten der Lebensqualität der Wiener Stadtbewohner!

  84. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    12. Mai 2014 12:24 - Ein Bild sagt wohl alles

    Das Plakat veranschaulicht, aus welcher Körperöffnung in Zukunft die Nachkommen dieses "Homunkulus" kriechen und dann womöglich so aussehen werden:

    http://tinyurl.com/mcc4s2z

    Man kann das alles nurmehr mit GALGENHUMOR bewältigen!

  85. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    11. Mai 2014 03:44 - Der Sieg Conchita Wursts und was er bedeutet

    *harhar* Österreich, oder besser Österarm, hat um diesen Sieg gerittert wie nie zuvor und man hat ihn eben um viele Millionen an den Bestbieter verkauft.

    Dieses erreichte Ziel wird sich über das montäre Interesse hinaus noch bitter rächen für ganz Europa und seine gesellschaftlichen Strukturen - aber selber schuld, die berühmt-berüchtigten Kälber, wählen nach wie vor......................!

  86. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    09. Mai 2014 12:20 - Bitte um mehr Gelassenheit

    Für sie ist Gelassenheit aus dem Wortschatz gestrichen, die Dauererregten sind weiterhin fleißig unterwegs:

    http://orf.at/#/stories/2229280/

    http://diepresse.com/home/meinung/pizzicato/1599624/Das-MWort

  87. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    08. Mai 2014 20:09 - FN 628: Das Land der Frühpensionisten

    OT

    Darf's ein bißerl mehr sein? Ein Steuerfaß ohne Boden und Springer sitzt immer noch fest im Sattel. Diesen Mann muß ein gut funktionierendes Netz stützen:

    http://wien.orf.at/news/stories/2646095/

  88. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    28. Mai 2014 23:03 - Das Life-Ball-Plakat in der Sendung mit dem Großvater (15)

    Mich ärgert die Umerziehung bzw. Bevormundung der linken Bessermenschen - noch dazu mit hart verdientem Steuergeld - das Abnormale als normal anerkennen zu müssen und umgekehrt, denn genau das soll dieses Plakat ausdrücken.

    Und wenn man dann noch Kinder mit manipulierter Meinungsveröffentlichung dafür instrumentalisiert, fühle ich mich glatt in ein totalitäres System versetzt, in dem eine Minderheit der Mehrheit ihre Lebensweise aufzwingt.

    http://tinyurl.com/nhjeurg

    Adieu, Demokratie - hallo, Demokratur!

  89. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    28. Mai 2014 13:31 - Wahltag – Zahltag! Ein erhebendes Gefühl, kein Sozialist zu sein

    Vielen Dank für diese brillante Nachlese zum EU-Wahltag und die vollkommen zutreffende Zustandsanalyse des zum Totalitarismus tendierenden Molochs Europäische Union.

    Wenn der 25. Mai 2014 ein Schritt in die richtige Richtung war, welche Seneca schon seinerzeit klar erkannte,

    "ungerechte Staaten währen nicht ewig!"

    dann war es tatsächlich ein guter Tag!

  90. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
  91. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    26. Mai 2014 02:01 - Der Hilferuf

    Obwohl es in einigen Mitgliedsländern tatsächlich starke Signale gab, ist der "Hilferuf" in Gesamt-Europa zu meiner Enttäuschung viel zu schwach ausgefallen.

    Bei diesem Wahlausgang bleibt in der EU alles wie es ist, die Systemparteien werden weiter REGULIEREN statt REGIEREN und im Endeffekt weiterwursteln, denn mit ca. 20 bis 25% Anteil der "Unzufriedenen" lassen sich die derzeitigen untragbaren Zustände bei Wirtschaft, Finanz, Arbeitsmarkt, Wertegesellschaft usw. nicht wirklich verändern.

    Und warum sollen die Machthaber umdenken, wenn sie vom Wähler - mit kleinen Hochs und Tiefs - immer wieder in ihre Ämter gehievt werden.

    Nein, mit diesem Wahlergebnis wird sich in der EU nichts ändern, daher dürfte es dem Gros der Bürger immer noch zu gut gehen - es fragt sich nur wie lange?
    Ein weiterer Beweis dafür ist auch die nicht gerade berauschende Wahlbeteiligung. Sie zeigt eindeutig das Interesse der Bevölkerung an der Entwicklung "ihrer" Europäischen Union = sehr bedenklich!

  92. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    25. Mai 2014 20:50 - EU-Wahl: Viele Verlierer, wenige Gewinner

    Unsere deutschen Nachbarn haben den Grünen vernünftigerweise keine Zuwächse beschert und die AfD ist im Parlament!

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/europawahl-2014-wahlergebnis-grafik-eu-parlament-a-969224.html

  93. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    25. Mai 2014 13:50 - Die Shitstorms und die Meinungsfreiheit

    OT

    In diesem - zugegeben - tragischen Fall kann es nicht schnell genug einen U-Ausschuß geben, da sind sich SPÖVP und Grüne rasch einig.

    http://noe.orf.at/news/stories/2649074/

    Bei der Hypo-Alp(traum)e-Adria wurde er immer wieder von der GROKO verweigert.

    Na, sowas - ein Schelm, ..................!

  94. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    19. Mai 2014 11:52 - Buchbesprechung: Warum andere auf Ihre Kosten immer reicher werden

    Mit dem staatlichen Geldmonopol verhält es sich wie mit der Demokratie: es wurde bis jetzt nichts Besseres erfunden, oder macht das Buch umsetzbare Vorschläge, welches erfolgreichere System die derzeitigen Auswüchse verhindern kann?
    Dann hätte es glatt die Voraussetzung zum Weltbestseller!

  95. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    17. Mai 2014 10:47 - Königin Wurst: Toleranz und Liebe für Homos, Tötung für Ungeborene?

    Unter dem Deckmäntelchen der Forderung nach Liebe, Toleranz, Respekt und Solidarität wollen Linke in erster Linie auf Kosten anderer ihrem ausgeprägten Hang zum Hedonismus frönen und das gelingt ihnen immer besser.

    Daß dies so ganz nebenbei den Untergang unserer Kultur bedeutet, beweist die Geschichte der alten Griechen und Römer und genau darauf steuern wir rasant zu.
    Ist es das, was diese verantwortungslosen Unmenschen erreichen wollen, denn soviel Dummheit auf einem Platz ist schier unvorstellbar.

  96. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    13. Mai 2014 14:35 - FN 632: Mikl als letztes Bollwerk des Menschenverstands

    Ein ziemlich brisantes OT.

    Das wird von unserem ansonsten beim politischen Gegner emsig investigativen roten Staatsfunk sowie von unseren linksgestrickten Medien tunlichst totgeschwiegen:

    http://tinyurl.com/kj4k7hb

    Wann erfolgt der so beliebte Faktencheck in dieser Angelegenheit beim angeblich der unabhängigen Berichterstattung verpflichteten Zwangsgebühren-Rundfunk?

  97. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    13. Mai 2014 11:46 - Kurz, Gusenbauer&Co: Wessen Interessen werden da vertreten?

    Paßt genau dazu:

    Da müßte bei uns schon die halbe Wiener Stadtregierung sowie ein Großteil der Bundesregierung im Gefängnis sitzen, wenn bei uns die linksgestrickte Staatsanwaltschaft der Korruption gerecht und ohne Ansehen der Person nachginge:

    http://news.orf.at/#/stories/2229744/

  98. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    12. Mai 2014 11:09 - Unvollendete Konservative: Die Jungstars der ÖVP und SVP verbindet Einiges

    Und was lernen wir noch daraus: brich Dein Studium bzw. Deine Berufsausbildung ab und Du kannst immer noch eine glänzende Karriere in der Politik machen.

    Ein fatales Signal an alle, die eine abgeschlossene Ausbildung vorweisen können sowie an die Bevölkerung, der solche Volkszertreter zur (Aus-)Wahl stehen.

  99. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    28. Mai 2014 16:41 - FN 641: Die Ukraine – klarer kann man es nicht sagen

    Fürwahr klare Worte!

    Wenn aber diesen Worten nicht klare Taten folgen, werden sie ungehört verhallen und die Ukraine weiterhin unter diesem blutigen Bürgerkrieg leiden müssen.

    Wie soll es jetzt weitergehen, Frau Merkel - die Zeit drängt, es gilt zu HANDELN!

  100. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    26. Mai 2014 12:10 - Der Hilferuf

    Da nützen alle Hilferufe nichts mehr. Dieses EU-Abzockersystem in Brüssel wurde mehrheitlich wieder gewählt und schuld an dem enormen Geldbedarf sind natürlich alle anderen. Diese Volkszertreter streuen uns weiterhin Sand in die Augen und setzen zu immer neuen Raubzügen unter dem Deckmantel der "sozial gerechten Umverteilung" an.

    Was diese Satirepartei in Deutschland mit ihrem Aktionismus an sogenannter "Umverteilung" aufdeckt, weiß der für dumm verkaufte Wähler gar nicht:

    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2014-05/europawahl-sonneborn-partei

  101. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    25. Mai 2014 22:38 - EU-Wahl: Viele Verlierer, wenige Gewinner

    Ein schwacher Trost, aber immerhin konnte Schulz verhindert werden!

    http://orf.at/#/stories/2231473/

  102. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    25. Mai 2014 16:56 - Die Shitstorms und die Meinungsfreiheit

    Erster Trend in Österreich:

    VP 28,4
    SP 24,2
    FP 21,8
    G 12,8
    Neos 7,6

  103. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    21. Mai 2014 23:57 - Warum wurde Unterberger Journalist? Sendung mit dem Großvater (14)

    Eine relativ unspektakuläre Laufbahn für einen der besten - wenn nicht derzeit überhaupt DEN besten - Journalisten des Landes.

    Abgesehen davon - wenn es A.U. nicht gäbe, müßte man ihn glatt erfinden. ;-)

    Vielen Dank, Herr Doktor Unterberger, für Ihr unermüdliches Schaffen und die langjährige Bereicherung der österreichischen Journalistenlandschaft!

  104. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    18. Mai 2014 14:57 - Die einen zahlen, die anderen amüsieren sich

    OT

    Die Schweizer beweisen wieder einmal ihre Demokratiereife und stimmen zum Wohle ihres Landes ab und nicht für den Klassenkampf!

    http://kurier.at/politik/ausland/erste-trends-hochrechnung-schweizer-lehnen-mindestlohn-ab/66.132.293

  105. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    16. Mai 2014 18:43 - FN 636: Sagt jetzt immer, es ist Kunst

    Zum Glück gibt es auch noch positive Beispiele von künstlerisch ansprechend gestalteten Plakaten, die angenehme Gefühle vermitteln und die Phantasie beflügeln. Dagegen sieht das Porno-Liveball-Plakat alt aus, trotz Jugendkult!

    http://www.sohoinottakring.at/de/2013/12/sandleiten-aufdraht-9-0-j-a-h-r-e-s-a-n-d-l-e-i-t-e-n/

  106. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    16. Mai 2014 01:16 - Werden wir noch Pensionen bekommen:? Sendung mit dem Großvater (13)

    Hätten wir nicht eine derart überalterte Gesellschaft, wären schon längst viel straffere Pensionsreformen in die Wege geleitet worden.
    Aber zu wenig junge Menschen = keine politische Lobby = zu wenig Wählerstimmen und daher läßt man das System lieber an die Wand fahren, als Wahlen und damit Macht zu verlieren.

    Und dieses Problem existiert auf vielen anderen Gebieten in unserem Staat mit der vielgepriesenen Demokratie, die offensichtlich längst nicht mehr das hält, was uns immer versprochen wird.

  107. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    12. Mai 2014 01:13 - FN 630: Was die nicht alles gelernt haben!

    Bei der Wahlbeteiligung ist man sogar einen Schritt ehrlicher.
    Aber bei einem Referendum, das keine Chance auf Anerkennung hat, sind die Prozentsätze völlig nebensächlich, egal ob 10 % mehr oder weniger.

    Das wird durchaus noch spannend in der Ukraine, hoffentlich nicht zu spannend!

  108. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    07. Mai 2014 23:18 - Die EU-Wahl in der Sendung mit dem Großvater (12)

    Nachdem in vielen Belangen EU-Recht bereits über nationales Recht geht, ist es besonders wichtig sich für mehr direkte Demokratie in der Union stark zu machen.
    Die Bevölkerung muß näher an die Politikerklasse in der EU heran und dementsprechend sollte sich jeder einzelne sehr gut überlegen, wen er wählt und wie es mit dieser Europäischen Union weitergehen soll.

    Für mich steht eines fest - nicht so wie bisher. Bei dieser Wahl muß der Unzufriedenheit in der Bevölkerung Ausdruck verliehen werden, daher DENKZETTELWAHL = das einzige, was die Volkszertreter in Brüssel noch aufrütteln sowie zum Umdenken bewegen kann!

  109. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    07. Mai 2014 21:04 - FN 627: Thailand wird zum Vorbild

    OT

    Kann das Zufall sein, daß der neue Leiter des DÖWs aus dem Umfeld unseres rot-grünen Staatsfunks kommt?
    Ein Schelm,..............!

    http://wien.orf.at/news/stories/2645117/

  110. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    06. Mai 2014 12:17 - ÖVP und SVP ignorieren italienische Mehrheit für Selbstbestimmung Südtirols

    Den Südtirolern gönne ich von ganzem Herzen nach viel zu vielen Jahren italienischer Vereinnahmung die volle Freiheit.
    Ich bin mir aber nicht mehr so sicher, ob die Mehrheit der Bevölkerung angesichts der letzten Wahlen, wo die "Los-von-Rom"-Parteien nicht den durchschlagenden Erfolg erzielen konnten, den man erhoffte, auch tatsächlich will.

    Da liegt scheinbar noch ein langer Weg vor diesem kleinen, feinen Land!

  111. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
  112. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    02. Mai 2014 00:38 - Verdienen Politiker das, was sie verdienen? Sendung mit dem Großvater (11)

    Wenn ein Politiker gute und ehrliche Arbeit leistet, dann soll er auch dementsprechend gut verdienen, um weniger korrumpierbar zu sein. Auch in der Politik müßte endlich eine LEISTUNGSGERECHTE Entlohnung Einzug halten.

    Außerdem wäre neben einer gerichtlichen Verurteilung auch eine persönliche Haftung bei groben, kriminellen und Korruptions-Vergehen längst fällig.
    Dann würde sich einiges an Mißständen bei der Politikerkaste schlagartig ändern!

  113. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    01. Mai 2014 12:41 - Hauptsache gegen Amerika

    Ich glaube kaum, daß in Europa nach diesem Abkommen das Huhn im Supermarkt wie folgt gekennzeichnet wird, weil es dann sowieso niemand kaufen würde:

    "Mit Wachstumshormonen (in Europa verboten und im Verdacht für die weitverbreitete Adipositas in Amerika mitverantwortlich zu sein!) und Gen-Futter hergestelltes Chlorhuhn."

    Also wird man einmal mehr jede Menge Tricks finden, die vereinbarte Kennzeichnungspflicht zu umgehen.

    Und zur gesundheitsschädlichen Deklaration :
    "Gifte werden allzu oft erst erkannt, wenn man tot ist"!

    Wozu sich all diese Probleme (freizonen-)einhandeln, wenn sie womöglich wie in der EU mit noch mehr Regulierungswut und Bevormundungen (zusätzlich durch die USA) einhergehen - nein, danke!

  114. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    29. April 2014 02:26 - Dauerbrenner Erbschaftssteuer

    Bei Substanzbesteuerungen handelt es sich immer um klassische Doppelbesteuerung und eiskalte Enteignung.
    Ob der Erbe etwas dafür geleistet hat oder nicht, hat einzig und alleine der Erblasser zu bestimmen, der sich sein Vermögen erst erarbeiten mußte, allzoft mit viel Fleiß, Verantwortung und unter Entbehrungen für sich und seine Kinder, nur damit die eines Tages eine bessere Zukunft vorfinden.

    Dann kommt die linke Neidgenossenschaft und will sich genau dieser Lebensleistung bemächtigen, noch dazu unter Umständen für jene, die keinerlei Verantwortung bzw. Leistungs- und Sparwillen gezeigt haben.

    Hier ist der Staat in die Pflicht zu nehmen, diesem Treiben wider die Vernunft ein Ende zu bereiten.

  115. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    28. April 2014 01:35 - Hurra! Wir haben eine Familienministerin

    Als diese Ministerin kurz nach ihrer Berufung wissen ließ, welchen Themen sie Priorität einräumt, nämlich dem Adoptionsrecht für Schwule und Lesben, wußte die Mehrheit der Bürger, daß sie die Bezeichnung "Familie" ehrlicherweise aus ihrem Ministerium streichen sollte.
    Denn Familie besteht für mich noch immer aus VATER, MUTTER, KIND(ER)!

    Seither hat man nicht mehr viel von ihr vernommen = bezeichnend für diese Regierung sowie den derzeitigen Zustand unseres Landes!


© 2020 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung