Die Europäer sind heuchlerischer als Trump

Nicht alles, was der US-Präident sagt, ist ein Unsinn.



Der Target-Wahnsinn verständlich dargestellt

Einer der schlimmsten Fehler der Euro-Fehlkonstruktion: Nationalbanken können sich bei anderen Geld ausborgen, ohne es je zurückzahlen zu müssen. In der EZB hält man das für harmlos, weil es nur "virtuell" sei. So halt, wie jeder Bankkredit "virtuell" ist ....



Wegscheider über Schweden

Wieder köstliche Satire aus Salzburg.





Wie man Sarrazin mundtot zu machen versucht

Das mächtige Bertelsmann-Imperium - das sich immer mehr nach links verschoben hat - versucht sogar mit Vertragsbrüchen den Bestsellerautor (bei dessen vielen Büchern noch nie ein Fehler nachgewiesen werden konnte) vom Lesermarkt fernzuhalten.



Schmerzhafte Fragen an die Amtskirche

Eine lange Liste von entsetzten Anfragen über die Fehlentwicklungen in der Kirche seit Papst Franziskus.



Merkel wird es schaffen: Kein Land für Juden

Eine vernichtende Kritik des Herausgebers der "Jüdischen Rundschau" an den deutschen Regierungsparteien.





Kinderbeihilfen für Ausland explodieren - aber niemand hat kontrolliert drucken

Die österreichischen Kinderbeihilfen, die ans Ausland gehen, haben sich seit der Jahrtausendwende verhundertfacht, hat der Rechnungshof errechnet. Was noch schlimmer ist: Niemand hat jahrelang kontrolliert, ob solche Kinder überhaupt (noch) bezugsberechtigt sind.

weiterlesen

Das Geldvermögen der Deutschen wächst nicht mehr drucken

Weil sich Aktien und Fonds schwach entwickeln, wächst das Geldvermögen der Deutschen nicht mehr.

weiterlesen

Gericht will sogar Bin-Laden-Leibwächter vor Abschiebung schützen drucken

Die Entscheidungen europäischer (im Konkreten: deutscher) Gerichte werden immer absurder: Selbst der Leibwächter des einstigen Terroristenchefs Bin Laden darf nicht abgeschoben werden, weil Tunesien nicht schriftlich die Freiheit von Folter garantiert hat. Da der Mann inzwischen von den Behörden aber schon abgeschoben worden war, droht nun seine Rückkehr.

weiterlesen


Der wankende und schwankende EU-Präsident drucken

Diese Aufnahmen werden natürlich im ORF nie gezeigt werden: Der schwer beeinträchtigte Präsident der EU-Kommission muss bei seinem Torkeln ständig gestützt werden. Ein Symbol für den Zustand der Union. Ach ja: Offiziell wird jetzt erklärt, Juncker habe nur Rückenschmerzen. Grotesk, zu welchen Lügen Pressesprecher oft gezwungen sind. Noch grotesker, dass eine Reihe von Politikern sich jetzt empört, wenn viele Betrachter des Videos ihre eindeutigen Schlüsse ziehen. Am groteskesten: Einen Tag später war Juncker wieder "gesund" - wie schnell das bei so schweren Rückenschmerzen geht ...

weiterlesen

Der Unterschied zwischen den Thai-Höhlenkindern und den Mittelmeer-Migranten drucken

In linken Medien macht sich ein absurder Vergleich breit.

weiterlesen

Kerns Silberstein knüpft in Wien wieder geheime Kontakte drucken

Der berüchtigte und vielfach mit dem Strafgesetz kollidierende Berater von SPÖ und Neos ist wieder in Wien aktiv.

weiterlesen

Orban über Kohl, Marx, die EVP und die Migration drucken

Interessantes Referat des ungarischen Ministerpräsidenten.

weiterlesen

Die BBC sollte dem ORF Vorbild sein: Gehälter offengelegt drucken

Die BBC legt jetzt der Öffentlichkeit die Gehaltsliste ihrer höchstverdienenden Moderatoren und Präsentatoren vor und gleichzeitig eine Aufstellung, wie lange jeder am Bildschirm zu sehen war. Das wäre zweifellos auch in einem mit Zwangsgebühren finanzierten Sender in Österreich am Platz.

weiterlesen

Und wieder ein Verfassungsrichter abgeschossen, weil er konservativ ist drucken

Ein Rechtsprofessor hatte ein Gutachten verfasst, weil er "Unterricht mit dem Ziel, die Schüler zur Befürwortung jeglicher Art von Sexualverhalten zu erziehen, als verfassungswidrig" eingestuft hat. Jetzt darf er in Deutschland nicht Verfassungsrichter werden.

weiterlesen

Wenigstens aus der Slowakei kommen mahnende Worte drucken

Die slowakischen Bischöfe haben es gewagt, den EuGH wegen seines Eintretens für die Schwulenehe zu tadeln.

weiterlesen

Roter Gewerkschafter demokratiebewusster als Staatsanwaltschaft drucken

Ein SPÖ-Gewerkschafter hat nun den ebenfalls roten Postgewerkschafter Köstinger angezeigt, weil dieser zum Sturz der Regierung aufgerufen hat. Dabei wäre das ein Offizialdelikt, wo die StA von sich  aus aktiv werden müsste.

weiterlesen

Schweiz: Trotz Rücknahme-Abkommens mit Italien große Probleme drucken

Die Schweiz hat seit längerem mit Italien das, was Deutschland erst abschließen will: ein Rücknahmeabkommen. Jedoch funktioniert das schlecht - weil viele Migranten einfach untertauchen, bevor es zur Abschiebung kommt.

weiterlesen

Deutschland hat schon eine Billion Euro Target-Forderungen drucken

Die Dimension der Forderungen Deutschlands an die EZB steigt immer weiter, ebenso die der Target-Verbindlichkeiten von Ländern wie Italien. Aber der "Spiegel" beschwichtigt sogleich: Nur Rechte würden sich sorgen. Aber ganz am Schluss muss die linke Zeitschrift zugeben: Bei Ausscheiden eines oder mehrerer Länder aus dem Euro gibt es sehr wohl ein gewaltiges Problem.

weiterlesen

Deutschland will Iran helfen, Sanktionen zuvorzukommen drucken

Iran will mehr als 300 Millionen in bar aus Deutschland herausschaffen. Berlin zeigt sich kooperationsbereit.

weiterlesen

Sitzen die Muslimbrüder schon an Merkels Tisch? drucken

Erschreckende Entwicklungen hin zum Islamismus, die ein Undercover-Reporter in der Türkei und in Deutschland beobachten konnte, - samt katastrophalen Missständen im Asylwesen.

weiterlesen

Mutige Kritik eines Bischofs: Gebot der Nächstenliebe wird missbraucht drucken

Der Kasachstan-deutsche Bischof Schneider wagt eine mutige Kritik am derzeitigen Mainstream innerhalb der katholischen Kirche und an deren Begeisterung über die Völkerwanderung.

weiterlesen

Döblinger Mord: Tschetschenen verkünden Blutrache drucken

Unterspickt mit antisemitischen Tönen gegen eine Rechtsanwältin wurde von einem tschetschenischen Clan der Familie des Döblinger Kindermörders die Blutrache angekündigt.

weiterlesen

Berliner Studenten kontra Islamverbände drucken

Die geplante Ausbildung von Imamen an der Humboldt-Unversität droht am Widerstand der Studenten zu scheitern. Diese haben - jetzt - entdeckt, dass die meisten Moslem-Verbände, die dabei ein Mitspracherecht haben sollten, ein Weltbild haben, das von ihrem ziemlich abweicht ... 

weiterlesen

Warum Merkel gehen muss drucken

Ein absolut lesenswerter Kommentar aus der eher linksliberalen US-Zeitung mit einem vernichtenden Urteil über Europa und Angela Merkel. "Generosität ist eine Tugend, aber unbegrenzte Generosität ist ein schneller Weg zum Bankrott. Humanitarismus ist lobenswert, aber nicht, wenn man verlangt, dass andere die Lasten und Kosten tragen."

 

weiterlesen

Wo die Grünen Koalitionspartner sind, gewinnen sie drucken

Viele Beispiele zeigen: Wo die Grünen in Deutschland Koalitionspartner der CDU sind, setzen sie sich durch. 

weiterlesen

Merkel stellt sich gegen die deutschen Verfassungsrichter drucken

In einem Verfahren vor dem EU-Gerichtshof um die - eigentlich verbotene - Staatsfinanzierung durch die EZB hat sich die Berliner Regierung in einer erstaunlichen Wendung gegen das deutsche Verfassungsgericht gewendet, das die EZB-Politik für vertragswidrig hält.

weiterlesen

Japan nahm 20 Flüchtlinge auf - im Jahr drucken

Das sich ja durchaus auch ans Völkerrecht haltende Japan hat im ganzen Vorjahr - bei über 19.000 Anträgen - nur 20 Flüchtlinge aufgenommen. (Europas Politiker und Gerichte behaupten hingegen ständig, das die Völkerwanderung quasi durchs Völkerrecht erzwungen sei). Japan ist aber andererseits einer der größten Geldgeber für internationale Flüchtlingshilfe.

weiterlesen

Tschechien, die Schweiz, Frankreich: der illegale Weg nach Deutschland drucken

Über Österreich kam nur jeder vierte illegale Immigrant nach Deutschland.

weiterlesen

Jetzt wird die Regierung im ORF schon als "Dreckskerle" bezeichnet drucken

Der aus dem ganz linken Eck kommende Schauspieler Paulus Manker darf im ORF minutenlang auf allerniedrigstem Niveau über Blau-Schwarz herziehen.

weiterlesen

Impressum  Datenschutzerklärung