Poster des Monats Beiträge

Die Hunderttausenden bisher erschienenen Kommentare sind zum unverzichtbaren Teil des Tagebuchs geworden. Um den Autoren einen kleinen Dank für diesen wesentlichen Beitrag abzustatten, werden nicht nur die jeweils meist-belobigten Kommentare zu jedem Blog, sondern auch jeden Monat die drei erfolgreichsten Kommentatoren ausgezeichnet. Dadurch sollen alle Autoren zu einem Wetteifern in der Qualität ihrer Texte ermutigt werden. Das Ranking erfolgt nach der Zahl der im Laufe eines Monats von anderen Abonnenten vergebenen Dreifach-Sterne. Als zusätzliches Dankeschön werden dem Monatssieger jeweils drei Monate Partnerschaft gutgeschrieben. Zusätzlich wird jetzt immer auch der bestbewertete Blog-Eintrag eines Nicht-Partners hervorgehoben.

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    20x Ausgezeichneter Kommentar
    25. Januar 2014 00:33 - Das Glücksspiel, ein Wiener Ball und die lächerlich gewordene Strafjustiz

    ORF und GrünInnen sowie einige Journalisten gehören mit auf die Anklagebank, denn sie haben den Verwüstungen in der Innenstadt fleißigst Vorschub geleistet.
    Wozu wurde schließlich der Verhetzungsparagraf verschärft?
    Genau diesen verhetzen Eindruck haben viele junge Mitläufer bei der völlig eskalierenden Gewaltdemo gemacht.

    Nach meiner Meinung hätte die Polizei härter durchgreifen müssen, nachdem die Ausschreitungen begonnen hatten. Aber so konnten ganze Straßenzüge schwer beschädigt werden, die in der Berichterstattung kaum Erwähnung finden.

    Siehe auch ein Privatvideo aus der Wipplingerstraße und man beachte den Kommentar über die Anzahl der Zerstörungen (Autos!).

    https://www.facebook.com/photo.php?v=10203006857836072

  2. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    18x Ausgezeichneter Kommentar
    31. Januar 2014 02:13 - Der Ball und die Medien, die Grünen und der Rechtsstaat

    Den Grünen geht es nicht mehr um die Sache selbst, sondern nurmehr um die Ausschaltung eines politischen Gegners mit allen Mitteln wie Verleumdung, Denunziation und wenn es sein muß mit blindwütiger Gewalt unter Zuhilfenahme krimineller Linksextremisten. Ein eindeutiger Beweis dafür war die stillschweigende Akzeptanz des Jägerballs, der heuer ebenfalls am Holocaustgedenktag stattfand und der keinerlei Reaktionen mehr auslöste - nicht einmal bei unseren linksverkommenen Medien. Warum auch? Glänzten doch dort zahlreiche Granden aus dem Lager der ÖVP, mit der man ja bereits in vielen Landesregierungen Koalitionen eingegangen ist, da kann man doch diesen potentiellen Regierungspartner nicht desavouieren.

    Ist das der opportunistische Grund für den immer deutlicher werdenden Linksruck der ÖVP, um vor den Hunden, mit denen man sich ins Bett legt, sicher zu sein? Auch für den Preis, daß die Objektivität und vor allem der Rechtsstaat den Bach runtergeht? Wenn man sich die ehemaligen konservativen Printmedien zu Gemüte führt, wird aus dem Verdacht traurige Gewißheit. Hände, die einen füttern, beißt man schließlich nicht!

    Die NEOS stehen endlich zu ihrer Farbe ROSA. Als Reinkarnation des LIFs dürfen wir noch einiges an linksideologischer Programmatik erwarten. Sie sind nur durch die Erfahrung etwas vorsichtiger geworden und haben sich vorerst ein liberaleres Deckmäntelchen umgehängt! Wir sollten uns davon nicht täuschen lassen.

    Um all diesen Entwicklungen die Stirne zu bieten, muß die FPÖ auch 2015 den Akademikerball in der Hofburg abhalten, frei nach dem Motto:

    "JETZT ERST RECHT(S) - WIR WEICHEN NICHT DER GEWALT VON LINKS"!

    Wie es aussieht, hat Präsident Pürstl aus Fehlern gelernt und verspricht in Zukunft weniger Deeskalationsstrategie, welche die vermummten Linksterroristen nur ermuntert hat, sondern - wenn notwendig - rascheren Waffengebrauch durch die Polizei.

    http://wien.orf.at/news/stories/2628234/

    Hoffentlich sind dann die Wasserwerfer nicht gerade in Reparatur!

  3. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    18x Ausgezeichneter Kommentar
    07. Januar 2014 11:11 - Wie links sind die Neos und wo steht die Opposition?

    Man darf nicht vergessen, daß die NEOS mit dem LIF fusioniert haben und daher zum Teil einen Aufguß dieser unglückseligen Heide Schmidt-Truppe darstellen.

    Schon aus diesem Grund sind sie mir viel zu links und trotz Miedenbevorzugung für mich unwählbar, auch wenn Strolz sich krampfhaft bemüht, diesen Hintergrund zu übertünchen.

  4. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    23. Januar 2014 01:05 - Die SPÖ, ihr Freund und Europa

    Wie soll ein typischer Vertreter der Spezies NADELSTREIFSOZI, der im geschützten Bereich ca. 120.000,-- Euro Jahreseinkommen und bis jetzt ca. 350.000,-- Euro an Abfertigungen kassiert hat, auch wissen, was ein einfacher Hackler tatsächlich verdient? Das ist ganz einfach zu viel verlangt!
    Endlich weiß der ORF-Zwangsgebührenzahler, was mit seinen Beiträgen passiert.

    Wenn Eugen Freund von den Genossen auch noch gewählt wird und 3 Jahre in der Politik durchhält, dann hat er zusätzlich Anspruch auf eine Politikerpension.

    Tja, die Gier ist ein Luder und der sozialistische Futtertrog ihr Bruder!

  5. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    20. Januar 2014 02:21 - Der linksliberale Weg ins Nirwana

    Links gibt es bereits ein derartiges Gedränge (Rot, Grün, NEOS, Piraten, Kommunisten, ORF, sämtliche Printmedien, etc.), daß es auf dieser Seite noch zu einigen Pleiten kommen muß, denn die Bevölkerung hat genug, von dieser Übermacht und der damit verbundenen, täglichen Gehirnwäsche bzw. Zwangsbeglückung.

    Schade, daß die ÖVP diese Entwicklung bis heute verschlafen und nicht rechtzeitig einen Kurswechsel in Richtung mehr Bürgernähe vollzogen hat.
    Dann hätte sie dem Irrweg in die Selbstauflösung noch rechtzeitig Einhalt gebieten können.

  6. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    26. Januar 2014 12:32 - Die Grünen sind verantwortlich

    Bis heute hat kein einziges Regierungsmitglied oder UHBP zu dieser Wiener Nacht des völlig entglittenen Vandalismus Stellung bezogen und schon gar nicht einer jener linkslinken Politiker, besonders bei den GrünInnen, welche ansonsten bei jeder sich bietenden Gelegenheit in diverse Kameras und Mikrofone die Gefahr einer Gewalt von Rechts heraufbeschwören!

    Unsere Vereinigte Linke Medienorgel berichtet, wie zu erwarten, von einer Täterumkehr - nicht die gewalttätigen, HASSerfüllten Chaoten sind die Verursacher, sondern selbstverständlich die friedlichen Ballbesucher, denen man dieses harmlose Vergnügnen längst verbieten müßte.

    Dazu wird auch die heutige Programmänderung unseres rot-grünen Staatsfunk passen, wo "Im Zentrum" über die heftigsten Ausschreitungen seit Jahrzehnten diskutiert werden darf.

    http://tv.orf.at/program/orf2/20140126/701504001/372717

    Man beachte die Teilnehmerlist: 6 (inklusive Moderatorin!):1

    Auf das Resümee dieser besonders einseitigen Diskussionsrunde darf man jetzt schon Wetten abschließen: schafft den "Krawallball" in der Hofburg ab und schützt bzw. unterstützt die "gerechten" Verursacher von Sachbeschädigungen in Millionenhöhe.

    Österreich verkommt eindeutig zu einem extremistischen LINKSstaat!

  7. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    24. Januar 2014 02:31 - Kulterer und die Verbrechen der Politik

    Es gibt einen großen Unterschied zu den Hintermännern z. B. bei der BAWAG, bei der Hypobank, bei der Kommunalkredit, beim Salzburger Finanzskandal und etliche andere Katastrophen, für die der Steuerzahler aufkommen wird müssen:
    Dr. Haider ist tot und kann sich nicht mehr verteidigen bzw. alle Anschuldigungen, für die er jetzt bei diversen Angeklagen herhalten muß, widerlegen.
    Während bei den anderen Banken die wahren Schuldigen hinter den "Bauernopfern" immer noch unbehelligt herumlaufen, ihre gut abgesicherte Existenz genießen und sie niemand mehr zur Rechenschaft zieht. Mir kommt da u. a. Flöttl, der sich mit einem Computerabsturz rettete; C. Schmied, die sogar noch zu Ministerehren kam und Verzetnitsch, der von der Materie überhaupt nichts verstehen wollte, in den Sinn. Ob sie alle ganz einfach zu viel wissen?

    Von anderen Skandalen, wie den mit den Inseratenbestechungen in Millionenhöhen, gar nicht erst zu sprechen.

    Unsere Justizia ist bei den Mächtigen - insbesondere im linken Parteienspektrum - noch immer auf beiden Augen blind!

  8. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    13. Januar 2014 20:19 - FN 556 : Der Freund der SPÖ

    Gratulation, Herr Eugen Freund!

    Jetzt sind Sie endlich dort gelandet, wo Sie schon lange hingehören. Sie führen die Tradition der SPÖ im ORF weiter (z. B. Broukal etc.).

    Soviel zu den ach so "unabängigen Redakteuren" in unserem ZWANGSGEBÜHREN-Rotfunk!

  9. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    10. Januar 2014 18:31 - FN 555: Die Kirche, der Arzt, die Meinungsfreiheit und die christliche Liebe

    Dr. Franz - übrigens eine anerkannte Kapazität auf seinem Gebiet - ist ein weiteres Opfer der allgemeinen Praxis in unserer Gesellschaft.

    Wer gegen den Strom schwimmt und sich erlaubt, die zwangsverordnete linkspolitische Korrektheit nicht einzuhalten, wird öffentlich geächtet und geht seiner Existenz verlustig.

    Erinnert stark an vergangene, totalitäre Zeiten!

  10. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    17. Januar 2014 13:39 - Dem Verfassungsgericht sind die Kinder wurscht

    Als nächstes folgt dann sicher das Erkenntnis des VfGH, die künstlichen Befruchtungen von Lesben müssen, um Diskriminierung zu vermeiden, selbstverständlich auf Krankenschein erfolgen.

    Dann werden nicht nur die Kinder geschädigt, sondern auch die Beitragszahler.
    Noch dazu, wo die schweigende Mehrheit ganz sicher den linken Gesellschaftswahnsinn weder leben noch finanzieren möchte!

  11. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    27. Januar 2014 14:19 - Auch die SPÖ ist für die Gewalttaten verantwortlich

    In erster Linie hätte jenseits aller Parteigrenzen der Wiener Bürgermeister zu dieser Nacht der linksradikalen Verwüstungen Stellung nehmen und den zahlreich geschädigten Familienbetrieben Unterstützung zusagen müssen, denn für illegale Asylwerber ist das in Wien ansonsten eine Selbstverständlichkeit!

    Weiters genügt mir nicht, daß Glawischnig von "....das nächste Mal" faselt, die Schäden in Millionenhöhe durch linksgrüne, vermummte Kriminelle sind am Freitag in der Nacht eingetreten und es erfolgte kein Wort der Entschuldigung oder der Unterstützung für die Betroffenen - das ist für mich BEIHILFE.

    Und zuguterletzt sagt das Gesetz eindeutig, daß UNWISSENHEIT nicht vor Strafe schützt, sonst wären solchen Ausreden Tür und Tor geöffnet.
    Daher gehören die Betreiber dieser Internetseite, die uns "freundlicherweise" schon im Vorfeld wissen ließen, daß wir "ihren Haß haben können" auf die Anklagebank wegen ANSTIFTUNG und VERHETZUNG!!!!

    Leider agierte die Polizei viel zu nachlässig (vermutlich auf Anweisung), sonst wären diese Gewalttaten selbst an Polizeiauto und -wachzimmer nicht möglich gewesen. Die Bilder im Internet kann man sich ansehen, wie die Masse an gewaltbereiten, vermummten Linksextremen die Polizeisperre am Stephansplatz durchbricht, um dann die Spur der Verwüstung durch die Innenstadt zu ziehen.
    Wo waren die Wasserwerfer, mit denen man sie in ihrem wahnsinnigen Vandalismus hätte stoppen können?

    Wenn diese Nacht der "Splittergruppen" im SCHUTZ VON ROT-GRÜN keine strafrechtlichen Folgen nach sich zieht, dürfen wir uns in Wien auf einige weitere solche gefaßt machen, denn

    WEHE, WENN SIE LOSGELASSEN!

  12. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    20. Januar 2014 02:11 - FN 563: Der Bundesrat und die Landtage - einer ist zu viel

    Ein Wunder, wenn dieser kluge Vorschlag auf Prammers Mist gewachsen wäre. Sie schmückt sich jedoch nur mit fremden Federn, denn die Abschaffung des Bundesrates hatte schon vor vielen Jahren Dr. Jörg Haider gefordert. Damals unterstellte man ihm reflexartig demokratiepolitisch äußerst bedenkliche Motive und der mediale Wirbel gestaltete sich entsprechend.

    Weil diese Idee jetzt von sozialistischer Seite aufgegriffen wird, ist sie plötzlich salonfähig und zumindest diskussionwürdig.

    Wären unsere Politiker - insbesondere die linken - ernstzunehmen, hätte man dieses Vorhaben längst umsetzen können. Von Prammer wirkt das Aufgreifen lediglich wie eine populistische Nebelgranate!

  13. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    19. Januar 2014 01:21 - Das Privateigentum ist abgeschafft

    Nachdem wir wirtschaftlich und gesellschaftlich auf den finstersten Kommunsimus zusteuern, gilt auch dessen oberste Maxime bereits als die wichtigste Kampfansage:

    "Eigentum ist Diebstahl!"

    Kein Wunder, daß die Selbtverantwortlichen, Tüchtigen und Fleißigen immer mehr zur Kasse gebeten werden.

  14. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    25. Januar 2014 00:39 - FN 567: Die Polizei, die Medien und ein Ball

    Leider wird in den meisten Medien die Information über das wahre Ausmaß der Gewalt und Sachbeschädigungen unterdrückt.
    Ich hoffe, in den nächsten Tagen werden entsprechende Aufnahmen und (Amateur-!)Berichte das Bild von der oftmals als "überwiegend friedlichen Demonstration" doch noch zurechtrücken!

    Völlig abzulehnen ist es, die Schuld auf einzig und alleine auf einen "deutschen, schwarzen Block" zu schieben. Die Gewalt auf der Straße ist augenscheinlich auch in Wien angekommen - mit heimischen, linksradikalen Chaoten!

  15. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    22. Januar 2014 02:14 - Not in my Backyard oder das Wiener Florianiprinzip

    Rot-Grün haben noch nie wirtschaftlich gedacht und genauso entwickelt sich das einst florierende Wien.
    Und offensichtlich ist ein Großteil der Bevölkerung genauso unfähig ökonomische Zusammenhänge zu erkennen, sonst würden sie nicht diese beiden Versagerparteien mit einer regierungsfähigen Mehrheit ausstatten.

    Die günstige Sozialwohnung ist halt näher als der Klassenfeind Unternehmer!

  16. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    15. Januar 2014 11:47 - Jubel für ganz Europa: Frankreich erwacht

    Das einzige, was Spindelegger und die ÖVP bisher entfesselt haben, sind Faymann, die SPÖ, deren zwangsbeglückende Regulierungswut sowie realen Sozialismus à la ehemaligen Ostblock.

    Sollte Hollande seine Versprechen einhalten, wird Österreich die Franzosen noch links überholen und ihnen wirtschaftlich den untersten Rang streitig machen.

  17. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    08. Januar 2014 12:39 - FN 552: Die Verbrechen der eigenen Genossen vergessen?

    Dann müssen die Genossen auch die Straßennamen für jene Wiener Kommunalpolitikerinnen aufarbeiten, die bei einem der größten Mißbrauchsverbrechen in der Zweiten Republik - dem Kinderheimskandal in den sozialistischen Wohlfahrtseinrichtungen - in ihren verantwortlichen Positionen geflissentlich weggesehen haben, sodaß es bis in die 80er Jahre zu diesen entsetzlichen Übergriffen kommen konnte.
    Es handelt sich um Maria Jacobi und Gertrude Fröhlich-Sandner, die sich noch immer der ehrenhalber gewidmeten Straßennamen erfreuen dürfen.

    Die Geschichtsaufarbeitung der Sozis sollte sich nicht nur auf die Schrecken der Nazizeit beschränken, sondern auch auf das Kehren vor der eigenen Türe bezüglich dieser dunklen Flecken in ihrer jüngeren Vergangenheit, wenn sie sich auch nur einen Funken von Glaubwürdigkeit bewahren wollen. Aber darauf legen sie vermutlich keinen Wert, weil es ja in erster Linie um das Niederkeulen des politischen Gegners geht!

  18. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    06. Januar 2014 17:25 - Das Sozialsystem, die Machtübernahme der Moslems und kulturelle Massenvergewaltigungen in Österreich

    Es ist zu spät. Die Entwicklung ist bereits viel zu weit fortgeschritten und wir haben uns diese Suppe selbst eingebrockt, indem wir jene Volks(z)vertreter jahrzehntelang wählten, welche uns nun die kulturelle Auslöschung bescheren.
    Europa lernt nichts dazu, sondern schafft sich ab.

    Hier "weiden die dümmsten Kälber" und wählen ihre moslemischen Schlächter selber!!!!

  19. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    29. Januar 2014 02:53 - Grüne und Parlament, Rathaus und Innenministerium: Nur noch Peinlichkeiten

    Für alle oben angeführten Beispiele gilt ausnahmslos:
    Der Fisch beginnt beim Kopf zu stinken = Glawischnig, Häupl, Mikl-Leitner und Prammer und soviel "stinkende Köpfe" verbreiten auch genug übelriechende, heiße Luft, nicht zuletzt zum Schaden der Steuerzahler

    Man muß darüber hinaus wiederholen: bis jetzt haben die Volkszertreter von den GrünInnen und den Sozis zwar jede Menge völlig haltlose Schuldzuweisungen für die Gewaltausschreitungen getroffen, aber man hat kein einziges Wort der Entschuldigung, des Bedauerns oder gar der Unterstützung für die unschuldigen Opfer dieses Vandalenfeldzuges der Linksterroristen vernommen. Und das genau bei jenen Parteipolitikern mitsamt ihrem linkslinken Gutmenschenanhang, die sich ansonsten vor lauter Betroffenheitskult überschlagen!

    Es steht zumindest eines fest: mit dem Eintritt der GrünInnen in die Wiener Landesregierung wird den gewalttätigen Linksfaschisten Tür und Tor geöffnet.
    Das läßt für die Zukunft noch einiges an enormen wirtschaftlichen Schaden für unsere ehemals friedlich prosperierende Hauptstadt erwarten!

    P.S.: Amerika als großes Vorbild der EU?
    Denn auch Brüssel will zukünftig jede Menge politischer Ziele unter Mithilfe von diversen Landespolitikern an den Parlamenten der Mitgliedsstaaten vorbei durchziehen = überall die gleichen politischen Desperados!

    Siehe auch:
    http://www.andreas-unterberger.at/2014/01/der-naechste-totalitaere-durchgriff-der-eu-droht/#sthash.kV4ZB5S4.dpbs

  20. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    28. Januar 2014 02:17 - Die gekaufte EU-Bürgerschaft

    Ich kann dieser Analyse nur vollinhaltlich zustimmen - jeder Oligarch ist mir lieber als illegale und/oder gar kriminelle Asylanten, die hier mit sauer verdienten Steuermittel durchgefüttert werden müssen.
    Verwerflich ist es allerdings nur, wenn rechte Politiker eine Staatsbürgerschaft an Reiche "verkaufen", dafür setzt es sogar rechtskräftige Verurteilungen!
    Am liebsten würde unsere linke Kamarilla dem politisch Andersdenkenden überhaupt alle Bürgerrechte absprechen und wenn das nicht möglich ist, schlagen sie alles kurz und klein!

    Deshalb müssen wir bei den derzeit herrschenden politischen Zuständen unbedingt mit unserem Wahlverhalten verhindern, daß der radikale Sozialist Martin Schulz auch noch EU-Kommissionspräsident wird.

  21. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    27. Januar 2014 01:32 - 2600 mal Unsinn hält auch Deutschland nicht aus

    Nachdem die Linken mit ihrer politischen Korrektheit und unter dem Deckmantel der omnipräsenten Menschenrechte unser Gesellschaftsystem ruinieren, gelingt ihnen jetzt dasselbe mit der Quoten-Zwangsbeglückung bei unserem Wirtschaftssystem.

    Die sozialistische Destabilisierung nimmt unaufhaltsam ihren weiteren unheilvollen Verlauf!

  22. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    26. Januar 2014 01:37 - Deutschland hat genau das, was in Österreich fehlt

    Angesichts dieser bestens qualifizierten Kandidaten fällt mir nurmehr dazu ein:

    "Ach, könnt' ich doch in Deutschland wählen, dann müßt ich mich nicht weiter quälen!"

    In Österreich fehlen leider potente Persönlichkeiten, die sich das nicht immer einfache politische Geschäft antun möchten.

    Ich weiß zwar noch nicht, wer meine Wählerstimme bei den EU-Wahlen erhält, aber ich weiß jetzt schon ganz genau, wer sie ganz SICHER NICHT BEKOMMT, nämlich weder ROT, noch SCHWARZ, schon gar nicht GRÜN oder NEOS.
    Alles weitere wird sich weisen und hoffentlich taucht noch ein wählbarer Überraschungskandidat à la Deutschland auf!

  23. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    25. Januar 2014 11:20 - Spindelegger wird emotional, Karas bleibt europafanatisch und die SPÖ ruft: Haltet den Dieb

    Der Lack ist endgültig ab bei Rot und Schwarz.
    Wir müssen wenigstens bei der kommenden EU-Wahl ein Zeichen setzen und sie endlich abwählen!

  24. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    13. Januar 2014 12:14 - Der Marsch der ÖVP in den Untergang – sie steht für nichts mehr

    Die Kakophonie hat in der ÖVP ein unerträgliches Ausmaß angenommen.
    Der ideologische Überbau ist längst weggebrochen, sie ist eine Partei der Beliebigkeit geworden und genauso wird sie vom Wähler behandelt.

    ÖVP = eine Partei ohne Zukunftsperspektive, eine Neugründung ist unausbleiblich.

  25. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    09. Januar 2014 20:39 - FN 553: Die Staatsanwälte, Waffengeschäfte und die Causa Faymann

    Während bei Mensdorff-Pouilly die Suppe offensichtlich zu dünn ist, stecken Faymann und Ostermayer im dicken Inseratensumpf.

    Vielleicht haben sich Kanzler und Vizekanzler - immerhin Du-Freunde - in geheimer Koalitionsabsprache auf ein "Kompensationsgeschäft" sowohl bei der Bestellung des Justizministers als auch bei den beiden heiklen Causen geeinigt?

    Zuzutrauen wäre es unserem "loser team"!

  26. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    30. Januar 2014 01:53 - ADAC und die Datenfälscher: Trau, Schau, Wem?

    Statistiken und Daten verkommen immer mehr zur Beleibigkeit der Auftraggeber und man muß sich ja schon fragen, welche Ergebnisse nicht verfälscht sind.

    Abgesehen von den großen Verfälschungen, sind sie bereits derart zur Gewohnheit geworden, daß sie nicht einmal mehr Halt vor den kleinsten, wesentlich unwichtigeren Rädchen machen, wenn man sich an den fast schon lächerlichen Vorfall mit dem Wiener Fahrradbeauftragten erinnert. Und so funktioniert das mit der Interpretation bzw. der Schuldzuweisung:

    http://derstandard.at/1381371977232/Wiener-Radbeauftragter-praesentierte-falsche-Zahlen

    Für die größeren Zusammenhänge hat unser Kanzlerdarsteller schon gewußt, warum er die Statistik Austria vorsorglich mit seinem ehemaligen Berater besetzt.

    Die Herrschaft über die Statistik ist ein Teil der politischen Machtausübung sowie der Manipulation.

  27. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    29. Januar 2014 03:04 - EU-Grüne und Sozialisten: Narzissmus als Leitprinzip!

    Sobald permanent eine Minderheit der Mehrheit wider jeder menschlichen Vernunft ihre Lebens- und Gesellschaftsnormen aufzwingen kann, geht die Demokratie unaufhaltsam den Bach runter, weil ein wesentliches Merkmal der Demokratie nun einmal das Mehrheitsprinzip ist.

    2014 öffnet sich ein kleines Fenster, diese Entwicklung in der Europäischen Union doch noch aufzuhalten und Frau Lunaceke samt ihren verblendeten GrünInnen aus dem Europäischen Parlament RAUSZUWÄHLEN!

  28. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    27. Januar 2014 01:44 - Warum Subventionen immer schlecht sind

    Genau so ist es!
    Staatlich gelenkte Subventionen sind immer auch ein Mittel zur politischen Machtausübung und führen nebenbei zu höchst unerwünschten Abhängigkeiten.

    Daher gibt es nur folgende Gegenmittel: mehr wirtschaftliche Unabhängigkeit, Freiheit, Selbstverantwortung und Selbstbestimmung sowie Abbau von bürokratischen Hürden.

    Die einzig wahre Aufgabe der Politik ist es, die richtigen Rahmenbedingungen dafür zu schaffen bzw. sie immer wieder nachzujustieren. Dann würde sich der herrschende, unüberschaubare Subventionsdschungel in schwindelnden Höhen rasch erübrigen!

  29. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    23. Januar 2014 12:20 - Demokratie und Straße: Die ukrainische Lektion

    Wenn das trotz Korruptionsstaatsanwaltschaft so weitergeht, landen wir gleichauf mit der Ukraine.

    http://orf.at/stories/2154756/2154754/

    Der einzige Unterschied ist, daß bei uns niemand auf die Straße geht und es keinen "Boxeraufstand 2014" gibt, wenn bei uns der unliebsame politische Gegner zu hohen Gefängnisstrafen verdonnert wird, während die an den Hebeln der Macht Sitzenden frei herumlaufen und sich noch immer mit hohen Ämtern und Auszeichnungen schmücken. Der reale Sozialismus ist nicht leicht abzuschütteln.

  30. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    17. Januar 2014 11:59 - FN 562: Herr Fischer, wie wäre es mit so einer Rede?

    Erst wenn den Worten Taten folgen, sollte der Redner daran gemessen werden.

    Auch wenn Gauck dieses Mal weise Worte gewählt hat, verbreitete er in der Vergangenheit schon mehrmals heiße Luft. So gesehen, kaum ein Unterschied zu unserem "HeiFisch"!
    Politiker - allen voran linke - sind allzu oft wie Chamäleons = es kommt darauf an vor welchem Gremium sie reden, danach wird auch die Farbe gewechselt.

  31. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    16. Januar 2014 12:39 - FN 559: Der Männerhass der Frau Bures

    Solange Frau Bures im Amt ist, wird sie nicht davor zurückschrecken, um unser Geld noch mehr solche Fälle zu verursachen.
    Die Lösung: entweder weg mit den Quotenfrauen aus der Politik und damit vom Steuertopf, oder Haftung für solche Entscheidungen mit dem eigenen Einkommen und Vermögen.
    Das würde dem Steuerzahler viel "Marie" ersparen!

  32. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    28. Januar 2014 19:02 - Die Liste der Delikte der Demonstranten – und die Konsequenzen

    Völlig richtig zusammengefaßt. Daraus ist abzuleiten: dort wo es sich um Offizialdelikte handelt, muß die Staatsanwaltschaft von sich aus tätig werden und den VERANSTALTER zur Verantwortung ziehen.
    Für den Rest wird hoffentlich die FPÖ ihr angekündigtes Vorhaben realisieren und die Grünen auf Schadenersatz klagen.
    Sollte beides unterbleiben, kann sich der Normalbürger ab diesem Freitag, 24. Jänner 2014 nicht mehr sicher fühlen und seine Bürgerrechte sind nurmehr MAKULATUR.
    Der Rechtsstaat wird in Österreich mit Hilfe der "Linkgsgestimmten Medienorgel" immer einseitiger ausgehöhlt!

  33. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    26. Januar 2014 01:21 - Linke Krawalle, Ö1 und die journalistische Objektivität

    Wer die gestrige Innestadt-Verwüstung relativiert, macht sich zum Mittäter und tritt den Rechtsstaat mit Füßen. Es waren ohne Übertreibung die heftigsten Zerstörungen anläßlich einer Demonstration, welche die Wiener City seit Jahrzehnten erlebt hat. Und unsere Volksvertreter vom BP abwärts bis zum BK, VK, den GrünInnen schweigen solidarisch dazu - kein Protest, keine Distanzierung, nichts.
    In welchen Händen befindet sich die politische Macht in Österreich, die keine Worte zu diesen unfaßbaren Ausschreitungen findet? Wir befinden uns jedenfalls in äußerst bedenklichen, feigen und einseitig links begünstigenden Zuständen, das macht Angst um dieses Land!

    Und angesichts der schwerst strafrechtlichen Fakten und ihrer politischen bzw. medialen Aufarbeitung kann man gar nicht soviel essen, wie man ko...n möchte!

  34. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    22. Januar 2014 19:32 - FN 566: Österreichs politische Klasse - der Vergleich macht Sie sicher

    "Glück ist alles, was kein Unglück ist!"

    Und so sehe ich auch die fehlende Teilnahme unserer Regierungsspitze an dieser hochkarätig besetzten Veranstaltung.
    Wenn unser Kanzlerdarsteller mitsamt seinem Witzekanzler kaum Akzeptant in der eigenen Bevölkerung finden, wie wirken sie dann erst auf ausländische Kapazunder?

    Österreich blieb zumindest ein Prestigeschaden erspart!

  35. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    21. Januar 2014 02:23 - FN 564: Die imaginäre Deflation und die harten Fakten

    Man könnte meinen, daß mit den niedrigen Zinsen der Staat dann auch weniger Steuern für die Schuldenrückzahlung braucht.
    Denkste, trotzdem werden Steuern und Abgaben ständig erhöht bzw. neue erfunden. Und wenn der Grundstücksbesitzer glaubt, er kommt davon, wissen wir inzwischen, daß sich auch die Steuer dafür bald wesentlich erhöhen wird, wenn wie von den Genossen geplant, nicht mehr der Einheitswert, sondern - Gott behüt' - der Verkehrswert die Grundlage dafür bilden soll.

    Die eiskalte staatliche Enteignung trifft den Kleinen doppelt und dreifach, denn die Großen haben sich längst aus dem Staub gemacht!

  36. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    15. Januar 2014 11:35 - FN 558: die mordlüsternen Steirer

    Es ist bezeichnend für unsere linke Medienvereinnahmung, wie sich fast alle Redaktionen an den politischen Auftrag halten, die explosive Kriminalität bei unseren Kulturbereicherern zu verheimlichen.

    Wann tritt endlich wie in Großbritannien ein ehrlicher Chefredakteur auf und gesteht ein, wie die Berichterstattung über Migranten geschönt wird?

  37. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    11. Januar 2014 10:48 - Demokratie nach Wiener (Ab-)Art

    Soll dieses ganze Mariahilferstraßen-Chaos nur von den schmutzigen Geschäften im Hintergrund ablenken, dann handelt es sich auch noch um Volksverdummung der Wiener (Ab-)Art:

    http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/1514721/Zu-billig_Kritik-an-Immobiliendeals-der-Sozialversicherungen

    Bei der Roßauer Lände 3 dürfte es besonders dubios zugegangen sein, nachdem die Raiffeisen das PVA-Gebäude gekauft hat.
    Man beachte den "entfesselten" Mietvertrag der Uni Wien!!!!!

  38. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    09. Januar 2014 12:05 - Die täglichen ORF-Manipulationen – diesmal zwischen Schwechat, Vorarlberg und dem Burgtheater

    Gegen den Rot(Grün-)lauf im ORF hilft nur ein einziges Medikament:

    PRIVATISIEREN

    und zwar noch bevor die kranke Idee mit der Haushaltsabgabe umgesetzt werden kann!

  39. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    06. Januar 2014 17:07 - FN 548: Was hat Kultus mit Kultur zu tun?

    Faymanns sozialistisches Gehirn in Person Ostermayers weiß, warum er Kultur und Kultus verbindet. Bedeutet es doch noch mehr linkslinken Einfluß auf unsere Gesellschaft und genau um diese Macht geht es der SPÖ, die seit Jahrzehnten punktgenau daran arbeitet!

  40. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    03. Januar 2014 14:15 - Das Unglück mit dem Glückwünschen

    BRAVO, sehe ich genauso!

    Jedes Jahr die gleiche Prozedur. Endlich erscheint mit diesem Kommentar der längst fällige Silberstreifen am Horizont über dieses scheinbar unausrottbare Unglück mit den Glückwünschen!

  41. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    26. Januar 2014 17:10 - Die Grünen sind verantwortlich

    Peter Filzmaier strebt offensichtlich auch ein hohes politisches Amt an.

    http://wien.orf.at/news/stories/2627490/

    Bei dem Unsinn, den er permanent für den ORF verzapfen darf, werden ihm die Genossen schon ein warmes, bestbezahltes Plätzchen freimachen!

    P.S.: Man darf den WK-Zwangsbeitragszahlern jetzt schon gratulieren, daß sie für die Schäden in Millionenhöhe für die von den GrünInnen verhetzten, marodierenden Linksradikalen aufkommen dürfen.

  42. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    26. Januar 2014 12:11 - Warum man Zeitungen lesen sollte

    Die 4. Macht im Staat ist längst zur ersten aufgestiegen und bestimmt, welche Gesellschaftsformen wir zu leben haben, wer Opfer und wer Täter ist und wer gute oder schlechte Politik macht.
    Die tägliche Gehirnwäsche dürfen wir auch noch über die Verflechtungen zu unseren Volkszertretern mit unserem hart verdienten Steuergeld bezahlen.

    Der linke Medienextremisus gehört längst abgestellt!

  43. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    23. Januar 2014 19:25 - Gleichheit statt Ethik, Selbstverwirklichung statt Kindeswohl, Fortschrittsglaube statt Menschenwürde?

    *applausapplausapplaus*

    Besser als mit diesem Kommentar kann man es nicht ausdrücken, was der Gesellschaft da aufs Auge gedrückt wird.
    Dieses Urteil bzw. das Anstreben desselben bedeutet doch nur eine Aushebelung der herrschenden Gesellschaftsordnung zugunsten gleichgeschlechtlicher Partnerschaften. Denn wenn wir ehrlich sind, können Lesben jederzeit abseits gesetzlicher Bestimmungen und auch ohne künstliche Befruchtung schwanger werden. Sie müssen dazu nicht einmal direkt mit einem Mann den Geschlechtsakt vollziehen, er muß lediglich seinen Samen zur Verfügung stellen und kein Gesetz der Welt würde danach fragen.

    Es geht hier rein um den politisch linkskorrekten Standpunkt.
    Man merkt die Absicht und ist verstimmt!

  44. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    14. Januar 2014 12:34 - Diese Welt lässt mich staunen oder: Der Kampf der Freiheit gegen die Zwängler

    Bei aller Zwangsbeglückung müssen wir vermutlich noch froh sein, daß sich die GrünInnen auf die Privilegierung von Schwulen und Lesben spezialisieren.
    Es könnte schließlich schlimmer kommen, wenn sie - wie schon vor Jahren - Aktivitäten entwicklen, die Pädophilie straffrei zu stellen!

    Und jeder der sich ihnen in den Weg stellt, wird mit Häme und Klagen überzogen.
    Ich verstehe nicht, wie man eine solche Partei überhaupt noch wählen kann.

  45. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    13. Januar 2014 15:07 - Der seltsame Doppeltod durch eine Explosion

    Kaum ist ein linker an einer Straftat beteiligt, wird verharmlost ("Unfall"), vertuscht und mit halben Wahrheiten informiert.

    Vielleicht wollten die beiden wackeren "Kämpfer" mit der Handgranate einen rechtsextremen Anschlag vortäuschen, wie schon an anderer Stelle vermutet!
    Wäre bekanntermaßen nicht das erste Mal, daß sich die Ausführenden dabei selber in die Luft sprengen (Ebergassing!).
    Leider werden wir auch das niemals erfahren!

  46. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    10. Januar 2014 11:50 - Wie unser Geld in den Wind geblasen wird

    OT

    Die Ausschreitungen gehen munter weiter, die Öffentlichkeit - allen voran unser linker Staatsfunkt - schaut geflissentlich weg und Strache behält mit seinem Ausspruch erschreckend recht!

    http://www.heute.at/news/oesterreich/wien/art23652,973372

    http://kurier.at/chronik/wien/wega-einsatz-vor-der-universitaet-wien/44.811.315

    Und für diese Veranstaltung darf der Rechtsstaat und die Teilnehmer wieder einmal mit Füßen getreten werden? Da hört sich der "Fasching" leider auf!

    http://kurier.at/chronik/wien/akademikerball-rechts-linker-faschingshoehepunkt/44.453.672

    Man beachte auch die immer linkstendenziösere Berichterstattung des KURIER!

  47. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    05. Januar 2014 17:46 - FN 547: Das Hypo-Gutachten, das Liebscher nicht kennen will

    Wozu die Aufregung?

    Genau für dieses Verhalten wurde Herr Liebscher von den Politikern engagiert und trotzdem werden sie alle immer wieder gewählt!

    http://www.soziologie-etc.com/philo/wahrheiten/wahrheiten-d/004-3-affen-bestochen-u-m-geld-gestopft.jpg

  48. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    30. Januar 2014 12:27 - FN 569: Gerhard Schröder hat einfach recht

    160 Milliarden Euro wird diese schwarz-rote Rentenreform bis 2030 in Deutschland kosten. Das ist nicht nur ein Drama für den deutschen Steuerzahler, sondern auch ein verheerendes Signal für die gesamte EU.

    Wie will Deutschland in Zukunft für die südlichen Pleiteländer einen harten Sparkurs u. a. bei den Sozialausgaben empfehlen, wenn es selber nicht mehr bereit, sich daran zu halten?

    Gerhard Schröder beweist genug Weitblick, um die brisanten Folgen dieser großkoalitionären Verschwendungssucht richtig einzuschätzen.

    Weder in Österreich noch in Deutschland hat die Mehrheit mit Verantwortung für die Zukunft gewählt, sondern lediglich bis zum eigenen Tellerrand!

  49. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    30. Januar 2014 12:16 - FN 568: Die Grünen beleben die Apartheid

    Nach Glawischnigs grüner Argumentation hätte auch UHBP Fischer nichts mehr in der Hofburg verloren? Sehr logisch, diese Dame!

    Voriges Jahr war es der Holocaustgedenktag (der heuer beim Jägerball keinen einzigen ANTIFA-Verfechter hinterm Ofen hervorlockte), heuer ist es die Hofburg (dieses linke ANTIFA-Symbol muß doch verteidigt werden), welcher vorgeschobene Grund für Haß und blinde Zerstörungswut wird es wohl nächstes Jahr sein?

    WIDERSTAND, Widerstand - jetzt erst recht!
    Keinen Fußbreit der sinnlosen Gewalt des ROT-GRÜNEN MOBS!

  50. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    27. Januar 2014 13:25 - Hypo: Also die viertbeste Lösung

    Selbst die zweitbeste Lösung für die HAA wird sicher bis nach den EU-Wahlen verschleppt und hat damit ständig geeignete Schlagzeilen, um den Wähler und Steuerzahler nicht nur zu schröpfen, sondern auch einseitig zu manipulieren.

    Wie sonst ist es erklärbar, daß ein weiteres Milliardendebakel bei der ebenfalls verstaatlichten Kommunalkredit bzw. Volksbanken AG völlig aus den Schlagzeilen verschwunden ist, obwohl auch da der Steuerzahler kräftig zur Kasse gebeten wird.

    Man merkt einmal mehr die Absicht........................!

  51. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    27. Januar 2014 12:18 - Buchbesprechung: Politische Korrektheit

    Einhergehend mit der "Politischen Korrektheit" müssen jetzt auch die überstrapazierten "Menschenrechte" herhalten, um die Meinungsfreiheit immer mehr einzuschränken und den Bürger immer stärker zu entmündigen.

    Es ist Zeit, diese machtpolitischen Fesseln der linken Gutmenschen zu sprengen!

  52. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    24. Januar 2014 21:40 - Kulterer und die Verbrechen der Politik

    OT, aber notwendig:

    Ein Bericht von der Demonstration in der Innenstadt.

    Es war vermutlich die bisher gewalttätigste Kundgebung überhaupt.
    Das Vermummungsverbot wurde total ignoriert, der gewaltbereite "Schwarze Block" befand sich sehr wohl vermummt mitten unter verlorenen, gesinnungslosen jungen Chaoten, welche unsere Unis als Wärmestube benutzen, die Sozialfälle von morgen und damit das entsprechende linke Wählerpotential darstellen. Sie trugen u.a. GRAS-Transparente mit sich und Parolen wie: "lieber Kommunismus als Faschismus"!
    Denn sie wissen nicht, was sie tun - fällt einem dazu nur mehr ein.

    Aber ganze Straßenzüge konnten sie sehr wohl verwüsten.

    Schottengasse, Herrengasse, Bognergasse bis zum Graben reihenweise eingeschlagene Auslagenscheiben (Leupold schon wieder, Schwarzes Kamel, Aida, Juweliere, Louis Vitton und, und, und.......), das Wachzimmer Am Hof alle Fenster und die Türe eingeschlagen, ein Polizeiauto vollkommen demoliert. In der Wipplingerstraße reihenweise Auslagenscheiben eingeschlagen, Autos zertrümmert - darunter auch ein ORF-Bus allerdings am Stephansplatz. Mein Mitleid hält sich in Grenzen, schließlich hat unser Staatsfunk fleißig die Werbetrommel für die "Gegendemo" gerührt!!!

    Mit medialer und politischer Rückendeckung hat die GEWALT VON LINKS die Oberhoheit über unsere Straßen übernommen.
    Tu felix austria.................!

  53. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    24. Januar 2014 12:08 - Rote Freunde

    Vielen Dank für ein weiteres Aufdecken der vielen unheilvollen Verflechtungen und Mißstände in unserem Land.

    Die Genossen tragen ihr Lebensmotto schon im Gruß vor sich her:

    "Freund(erlwirt)schaft"

    Da kommt der ORF-Eugen durchaus gelegen und fügt sich nahtlos ein!

  54. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    21. Januar 2014 22:33 - FN 565: Schafft die Patienten doch endlich ganz ab!

    OT

    Schafft die ORF-Privilegienritter ab, die dann auch noch von der SPÖ weiter aufgepäppelt werden:

    http://www.orf.at/#/stories/2215000/

  55. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    16. Januar 2014 12:25 - Die EU, die Kyoto-Ziele und die langsame Rückkehr der Vernunft

    Spät, aber hoffentlich nicht zu spät, nimmt auch die EU ihre Wettbewerbschancen wahr.
    Ich hätte gerne das Geld, welches bisher auf Grund des C02-Wahnsinns von der Europäischen Union verbrannt wurde bzw. sich jetzt für völlig sinnlos gewordene Investitionen in Luft auflöst!

  56. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    02. Januar 2014 00:45 - FN 545: Vom „Spiegel“ bis zum ORF geschieht Ungewöhnliches

    Bezeichnend für unseren linken ZIB 2-Freund war auch die Überreichung eines wie im Supermarkt zellophanierten, mickrigen Blumensträußerls an seine Kollegin, während ihm diese im Gegenzug ein prächtiges, repräsentatives Bukett übergab.
    Typisch Genosse = typisch schmafu!

  57. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    27. Januar 2014 19:53 - Auch die SPÖ ist für die Gewalttaten verantwortlich

    OT

    Zum Glück existiert doch noch die Stimme der Vernunft in Österreich.
    Herrn Stoss sollte man ganz besonders vor den Vorhang bitten, weil er sich nicht vereinnahmen läßt, was in der Öffentlichkeit leider keine Selbstverständlichkeit mehr ist:

    http://sport.orf.at/stories/2200213/

  58. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    21. Januar 2014 12:31 - FN 565: Schafft die Patienten doch endlich ganz ab!

    Ist das der richtige Weg, oder doch eine Sackgasse?

    Zuerst in einem riesigen, teuren und fast unüberschaubaren Komplex zentralisieren und dann jammern, daß der Patientenandrang zu groß ist.
    So geschehen in Wien mit der Riesenkrake AKH. Ob da nicht mehrere kleinere, überschaubarere Einheiten mit entsprechenden Schwerpunkten sinnvoller gewesen wären? Aber jetzt ist die Suppe da und muß leider von Ärzten und Patienten ausgelöffelt werden!

  59. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    17. Januar 2014 12:15 - Herr Mitterlehner, Ihren Rücktritt bitte, aber rasch!

    OT

    Wie soll man das verstehen? Wurde wir nicht informiert, daß die alte WU am Alsergrund abbruchreif ist und deshalb eine teure, neue in der Leopoldstadt gebaut werden mußte? Jetzt sucht man einen Langzeitmieter für ein Abbruchobjekt, oder wurden wir da wieder einmal um unser hart verdientes Steuergeld hinters Licht geführt?

    http://wien.orf.at/news/stories/2625569/

    Genauso wie seinerzeit beim neuen AKH, das sich jetzt als teuerstes Spital mit den größten Mißständen zu Buche schlägt?

    http://wien.orf.at/news/stories/2625677/

    http://www.news.at/a/wien-akh-milliardensanierung

    Wie wird das beim geplanten Parlamentsumbau um viele Hunderte Millionen, wo das sinnvolle Ausweichquartier in der alten WU unseren Volks(z)vertretern offensichtlich zu minder war? Es muß wohl ein feudaler Standort in der Innenstadt sein, den man dann wieder nach Lust und Laune verunstalten kann?

    Fragen über Fragen und keine einzige ehrliche Antwort eines zuständigen Politikers!

  60. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    14. Januar 2014 13:24 - FN 557: Es ist geschafft: Wien ist anders

    Die angeblich so dringend notwendigen Reformen und Erneuerungen sowohl in Kirche als auch in der Politik fressen ihre eigenen Kinder = ein geschichtsträchtiges Schicksal!

  61. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    10. Januar 2014 15:09 - FN 554: Ein kleines Lob für die Frau Karmasin

    Ein vielversprechender Einstieg, gut so - weitermachen.

    Vielleicht beweisen Quereinsteiger doch mehr Entscheidungsfreiheit, weil sie nicht Seilschaften und der Parteidisziplin verpflichtet sind.

  62. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    31. Januar 2014 15:06 - Gegen den zeitgeistigen Hauptstrom

    Bezeichnend, wie sich unser rot-grüner Staatsfunk bemüht, über diese hochinteressante Veranstaltung so gut wie nichts zu berichten und auch die linksgestimmten Medien vermeiden, damit den Mächtigen einen Spiegel vorzuhalten.

    Das entlarvt den politisch linkskorrekte Mainstream in unserem Land einmal mehr!

    Vielen Dank, Herr Tögel für die wertvollen Informationen.

  63. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    31. Januar 2014 14:48 - Das Waterloo der Gesamtschulen

    UM NICHTS BESSER - DAFÜR TEURER!

    Wie die alte, neue GROKO selbst und alles was sie anfaßt.

    Der Steuerzahler wird sich hoffentlich bei den nächsten Wahlen bedanken, wenn es dann nicht schon viel zu wenige davon gibt!

  64. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    30. Januar 2014 12:30 - Was man in der Schweiz an Abgaben zahlen muss

    Vielen Dank für diese wertvollen Informationen, die eindeutig beweisen, daß direkte Demokratie sich in allen Bereichen positiv auf ein Land und seine Bewohner auswirkt.
    Österreich ist leider weit entfernt davon!

  65. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    29. Januar 2014 21:38 - FN 567: Kärntens Ignoranz

    OT, weil es jedoch wichtig ist!

    Man sollte überall, wo es möglich ist, ein Zeichen der Solidarität setzen und die sozialen Netzwerke nicht ausschließlich den Linken für ihre demokratiefeindlichen Umtriebe überlassen:

    https://www.facebook.com/soli.mit.polizei

    Und nochmals eine kleine Auswahl von Fotos der mutwilligen Zerstörungen:

    https://www.facebook.com/soli.mit.polizei/photos_stream

  66. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    29. Januar 2014 18:26 - FN 567: Kärntens Ignoranz

    Nachdem die Raiffeisenkasse bei einer HAA-Insolvenz schwer in Mitleidenschaft gezogen würde, käme vielleicht auch das Land Niederösterreich ins Trudeln, denn dort scheint ebenso einiges im Argen zu liegen, was dann unweigerlich aufbrechen könnte.
    Der Riese darf nicht wanken, da sollen lieber die Steuerzahler bluten, die sind schließlich selber schuld, wenn sie immer wieder die GROKO (= Großkotzigen) in Regierungsverantwortung wählen!

    http://noe.orf.at/news/stories/2589412/

  67. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    28. Januar 2014 19:26 - Der nächste totalitäre Durchgriff der EU droht

    Fassungslos liest man diesen Bericht über die immer weiter um sich greifende Aushebelung der Demokratie in der EU.
    Anstatt die Bürger öfter einzubinden und ihnen mehr direkte Mitsprache zu ermöglichen, werden sie schleichend in immer größerem Umfang entmündigt.
    Eine letzte Chance bietet die kommende Europawahl, um das Ruder auf dem Weg in die "Brüsseler Demokratur" noch einmal herumzureißen!

  68. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    28. Januar 2014 15:02 - Anmerkungen zur Geschichtspolitik von Christoph Kardinal Schönborn

    Vielen Dank für diese glasklare Analyse zum derzeitigen Zustand der katholischen Kirche.
    Was die Gläubigen in der cristlichen Gemeinschaft suchen, wären mutige Würdenträger mit Rückgrat, die ihnen Spritualität, Halt und Lebensinhalt bieten, aber sicher nicht aalglatte, dem Mainstream bzw. dem Zeitgeist angepaßte Kirchenvertreter. Denn wenn es darum ginge, könnte man gleich einer politischen Partei beitreten. Das ist auch in erster Linie der Grund, warum sich viele Mitglieder von der Amtskirche abwenden und auch Kardinal Schönborn muß es endlich zur Kenntnis nehmen.

    Ich hoffe nicht, daß auch der neue Papst der Beliebigkeit seiner Einflüsterer erliegt. Da lobe ich mir aus aktuellem Anlaß den verstorbenen Bischof Kurt Kren, seligen Angedenkens, der mutig und unbeugsam die Kirche mit ihrer Glaubenslehre vertrat!

  69. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    22. Januar 2014 19:45 - Waffen weg! Und schon wird die Welt sicherer

    Jeder verrückt, der sich unter diesen Umständen in Österreich noch den Job eines Polizisten im Außendienst antut.
    Erst wenn sich der Personalmangel eklatant zu Buche schlägt, wird es hoffentlich ein Umdenken geben!

    Amerika würde in der Kriminalität versinken, gäbe es dort eine ähnliche Auffassung von Polizeidienst!

  70. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    21. Januar 2014 12:33 - Bitte liebes Ausland, nimm uns auch noch die letzten Banken ab

    Banken und Politik = eine UNHEILVOLLE SYMBIOSE zum Schaden der Bevölkerung - egal ob in in- oder ausländischer Hand!

  71. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    17. Januar 2014 12:18 - Schläfer der SPÖ

    Geniales Cartoon!

    Aus diesem Grund wurde das alte ORF-Loch schon längst entsorgt und ein roter Ziegel als Logo eingeführt.
    Die Genossen mauern sich halt jetzt am Küniglberg ein! ;-)

  72. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    17. Januar 2014 11:52 - FN 561: Hurra wir sind reicher!

    Die Kreativität der EU vor den anstehenden Wahlen ist ja fast unendlich.
    Nach geschlagenen Wahlen gibt es dann das große Erwachen in Form jeder Menge neu bewerteter Statistiken.
    Ein altbewährtes Spiel, das wir zur Genüge kennen. Aber dieses Mal lassen wir uns nicht mehr davon blenden und werden hoffentlich die Statistikfälscher in Brüssel abwählen.

  73. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
  74. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    14. Januar 2014 12:56 - Linke Angsthasen

    Wie wußte schon lange vor der linkslinken Zwangspolitik ein weiser Mitbürger:

    "Regieren ist die Kunst, Probleme zu schaffen, mit deren Lösung man dann das Volk in Atem hält"!

    Gilt damals wie heute.

  75. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    07. Januar 2014 12:08 - FN 549: Sind Frauen bessere Menschen?

    Nicht zu vergessen, daß die angeführten Beispiele in erster Linie Marionetten ihrer dahinterstehenden Clans sind.
    Vielleicht nur deshalb, weil sie leichter manipulierbar sind?
    Trifft zumindest auf islamisch dominierte Länder zu!

  76. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    29. Januar 2014 21:27 - Grüne und Parlament, Rathaus und Innenministerium: Nur noch Peinlichkeiten

    Nochmals eine Nachlese zu den gewalttätigen Ausschreitungen.
    Wer will, kann diese Seite auch unterstützen:

    https://www.facebook.com/soli.mit.polizei/photos_stream

  77. Ausgezeichneter Kommentatormischu
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    15. Januar 2014 11:25 - Warum BIC und IBAN verschoben werden

    Das alles sollte doch für unsere Volks(z)vertreter in Brüssel kein Problem sein.
    Machen wir halt einen SÜD-IBAN und einen NORD-IBAN, quasi ein Europa der zwei Geschwindigkeiten. Das wird sowieso in Zukunft auf vielen anderen Gebieten notwendig sein! ;-)


© 2020 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung