Poster des Monats Beiträge

Die Hunderttausenden bisher erschienenen Kommentare sind zum unverzichtbaren Teil des Tagebuchs geworden. Um den Autoren einen kleinen Dank für diesen wesentlichen Beitrag abzustatten, werden nicht nur die jeweils meist-belobigten Kommentare zu jedem Blog, sondern auch jeden Monat die drei erfolgreichsten Kommentatoren ausgezeichnet. Dadurch sollen alle Autoren zu einem Wetteifern in der Qualität ihrer Texte ermutigt werden. Das Ranking erfolgt nach der Zahl der im Laufe eines Monats von anderen Abonnenten vergebenen Dreifach-Sterne. Als zusätzliches Dankeschön werden dem Monatssieger jeweils drei Monate Partnerschaft gutgeschrieben. Zusätzlich wird jetzt immer auch der bestbewertete Blog-Eintrag eines Nicht-Partners hervorgehoben.

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    18x Ausgezeichneter Kommentar
    02. Juni 2014 08:35 - Rasingers Ärger und der Ärger über die Taferln

    Das Verhalten so mancher Abgeordneten dokumentiert ja nichts anderes als eine grobe Missachtung des "Hohen Hauses", sie sitzen ja in einem Boot mit den rot-grünen, gewalttätigen Antifa Krawall-Demonstranten.
    Sie haben weder Respekt vor dem Parlament noch vor friedlichen Demonstranten, die nicht ihre Meinung teilen, das gehört zur linksfaschistischen Ideologie!

  2. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    12. Juni 2014 14:03 - FN 645: Die Reaktion zweier Minister auf das Tagebuch

    Gratulation und Danke! Ein Beweis mehr, welche Aufmerksamkeit das Tagebuch genießt, der Dank gilt auch den Postern, die mit 108 Kommentaren ihren Unwillen über dieses Pamphlet zum Ausdruck gebracht haben!

  3. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    25. Juni 2014 12:10 - FN 653: Die Stunde der Wahrheit für „Mindestsicherung“ und Sozialdemokratismus

    Als Ergänzung die Kosten der Mindestsicherung im Jahre 2012:

    Ganz Österreich über eine halbe Milliarde Euro, davon alleine in Wien mehr als 350 Millionen!

    http://www.statistik.at/web_de/statistiken/soziales/sozialleistungen_auf_landesebene/bedarfsorientierte_mindestsicherung/068819.html

    Arbeiten lohnt sich nicht mehr, das hat sich auch schon bis Anatolien durchgesprochen! Eigentlich ist jeder dumm der das nicht ausnützt, wir Steuer zahlenden Schafe sehen da gelassen bis zornig zu, aber nur vorläufig!

  4. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    16. Juni 2014 05:39 - FN 647: Neuerlich wird mit Rechtsbrüchen in Wien agitiert

    Diese Entwicklung ist letztlich der Stoff, aus dem künftig Bürgerkriege erwachsen.
    Die Geduld der schweigenden Mehrheiten hat auch ihre Grenzen!

  5. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    14. Juni 2014 07:41 - FN 646: Die Oper und eine politische Fahne

    So sieht es aus, wenn eine Minderheit eine Mehrheit drangsaliert!

  6. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    05. Juni 2014 12:05 - FN 642: Der Life Ball und die Transparenz

    Her mit der Marie!
    Wir Steuerzahler haben diese peinliche Veranstaltung mit 800.000 Euro gesponsert, jetzt stellt sich heraus, der Ball erzielte einen "Reinerlös" von 2,3 Mio!
    Was ist da bitte "rein", da ist alles dreckig, welcher Politiker ist nicht zu feige, die Rückzahlung dieser "Förderung" zu verlangen? Die FPÖ ist hier gefragt, na schauen wir einmal!

  7. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    01. Juni 2014 12:10 - Die AUA-Piloten fliegen nach nirgendwo

    Eines ist doch völlig klar, wenn sich das AUA-Personal lange herumspielt, dann sperrt die Lufthansa den Laden zu und gründet nach dem Vorbild der "Swiss" eine "Austrian" mit völlig neuen Bedingungen, damit die Österreich-Tochter wieder wettbewerbsfähig werden kann. Mit der derzeitigen Kostenstruktur hat die AUA jedenfalls keine Zukunft!

  8. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    23. Juni 2014 17:46 - Die Grünen werden wieder, was sie schon einmal waren

    "Wir sind die Guten"

    Auszug aus dem Mannheimer-Blog:

    "Die Mission Linker ist Krawall, Terror, Gewalt. Die Autonomen, zu denen auch die antifa-Horden zählen, haben dem deutschen Staat, der bürgerlichen Gesellschaft, längst den Krieg erklärt. Sie meinen, sie seien links. Die wenigsten wissen diesen Begriff zu definieren. In Wirklichkeit sind sie die direkte Fortsetzung der nationalsozialistischen SA-Terrortruppen, die in der Weimarer Republik genauso jede abweichende Meinung bekämpften, den Terror auf die Straßen trugen und dem Staat den Krieg erklärten wie die Autonomen heute."

    Sie stammen – wie islamische Gotteskrieger – so gut wie nie aus den unteren sozialen Schichten. Meist kommen sie aus gutsituierten bürgerlichen Verhältnissen. Viele sind Studenten, die noch niemals gearbeitet haben. Einen 16-Stundentag auf dem Bau: Das kennen sie allenfalls vom Hörensagen. Gerüstbauer, Fliesenleger, Stahlarbeiter oder Möbelpacker findet man unter ihnen so gut wie nie.

    "Sie sind überall präsent, wo es politische Brennpunke gibt: Sie “schützen” Asylanten (die sie in Wirklichkeit für ihren Kampf gegen Pluralität und Freiheit missbrauchen). Sie attackieren, Islamkritiker (wobei dieser Kampf in Wirklichkeit der Abschaffung der ihnen verhassten Meinungsfreiheit gilt). Sie bekämpfen Staatsorgane wie Polizei und Bundeswehr (wobei dieser Kampf dem System als Ganzes gilt, das abzuschaffen sie sich auf ihr roten Fahnen geschrieben haben)."

    http://michael-mannheimer.info/2014/05/02/1-mai-demos-linksradikale-systemhasser-missbrauchen-auslaender-und-kinder-als-menschliche-schutzschilde/

  9. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    17. Juni 2014 08:54 - Nur nicht hohe Einkommen entlasten

    Die verzweifelten Hilferufe an die ÖVP sind so sinnlos wie ein Kampf gegen Windmühlen, diese Partei ist für den bürgerlichen, wertkonservativen Wähler verloren!

  10. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    13. Juni 2014 16:45 - Acht Lehren aus vier neuen Kriegen

    Die USA als Helfer in der Not zu rufen ist so als würde man die Mafia als Retter Italiens ansehen. Die USA selbst sind das Problem der Welt, von dort geht alles Unheil aus!
    Sehen Sie sich diesen freundlicherweise von Poster Erich Bauer in den Blog gestellten Vortrag an, dann werden Sie sehen was sich wirklich derzeit abspielt:
    Die USA sind am Ende ihrer Weisheit und brauchen dringend einen Krieg, wie schon öfter in der Geschichte:
    http://www.youtube.com/watch?v=lflw82nKbOo

  11. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    10. Juni 2014 07:30 - Noch eine der vielen Diskriminierungen der Männer

    Einer der Gründe warum es mehr Förderungen für Frauen gibt ist darin zu suchen, dass von den ca. 140.000 arbeitslosen Männern in Wien ca. 75% schlecht oder nicht ausgebildete Arbeiter ohne oder nur mit Pflichtschulabschluss sind und die auch vielfach die deutsche Sprache kaum beherrschen.
    Die Streichung der sinnlosen AMS-Kurse wirkt sich natürlich bei dieser Gruppe besonders stark aus, für die Masseneinwanderung bildungsferner, unqualifizierter Arbeitskräfte bekommt die Stadt jetzt die Rechnung präsentiert.
    Die Problematik wird sich in Zukunft noch erheblich verschärfen!

  12. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    05. Juni 2014 15:24 - Strafsteuer der EZB oder: Die Logik der Politik

    Schritt für Schritt dem Untergang entgegen.
    Die Schulden steigen exponentiell, die Sparer werden enteignet, vorläufig nur mit extrem niedrigen Zinsen aber der Zeitpunkt rückt immer näher, dann geht es um das ganze Kapital!
    Die Hilflosigkeit der EZB ist augenscheinlich, der OeNB-Gouverneur drückt sich herum um klare Aussagen, irgendwann ist Schluss mit lustig, die Stunde der Wahrheit kann man zwar immer wieder hinausschieben, aber sie naht!
    Wir alle werden wie Schafe geschoren werden und dann werden es alle gewusst haben:
    Ein Leben in Saus und Braus mit Falschgeld geht auch einmal zu Ende, wie ein Monopoly in der realen Welt, das Erwachen wird fürchterlich aber heilsam!

  13. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    26. Juni 2014 09:25 - FN 654: Die Hymne und die Grünen

    Das Land bräuchte mehr solcher Bürger mit Zivilcourage wie Andreas Gabalier!!!

  14. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    15. Juni 2014 06:14 - Was liberal ist und wo die Neos sind

    Die NEOS? Ein übel riechender, giftiger Spaltpilz liberal denkender Menschen!
    Heide Schmidt's Liberales Forum 2.0, geschaffen um das konservative Wählerpotential zu schwächen, es sollte schleunigst in der Mottenkiste der österreichischen Parteiengeschichte verschwinden!

  15. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    13. Juni 2014 07:43 - Kurz lernt sein Amt

    Die Botschaft hör ich wohl......

    So wie man Erdogan kennt, wird er sich keinen Deut um die mahnenden Worte des Außenministers scheren. Schließlich betrachtet er die türkischen Auswanderer als seine Exklave, als einen wertvoller Devisenbringer, Verbreiter der islamischen Religion und schließlich steht er unter innenpolitischem Druck und braucht die Türken als Wähler!
    Aber, schauen wir einmal!

  16. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    03. Juni 2014 17:59 - Und wieder wird weiter eingerötet

    Es ist wirklich kaum noch auszuhalten, wo man hineinsticht, platzt eine rote Eiterbeule auf. Welches Geschacher hat da wieder stattgefunden in unserer rot-schwarzen Pfründner-Koalition?

  17. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    21. Juni 2014 10:29 - Österreich ist zur Bananenrepublik geworden

    Je näher sich ein Staat dem Offenbarungseid nähert, umso weniger gelten Recht und Gesetz!
    Ja glaubt denn noch immer irgendwer, dass überhöhte Pensionszusagen bzw. durch Staatshaftungen erschlichene Spekulationsgewinne auf Dauer so ohne weiteres durchgehen werden? Mitnichten, am Ende wird es ein paar wenige Reiche und eine große Masse armer Bürger geben, Geld ist weg, Vertrauen ist weg, Schluss Basta!

  18. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    24. Juni 2014 09:09 - Nach Erdogan jetzt Putin

    Wie bei fast jedem Kommentar zu diesem Thema vermisst man auch hier jeglichen Hinweis auf die Rolle der USA in diesem geopolitischen Konflikt.

    Die "Rechten" als Sympathisanten Putins darzustellen nur weil er gegen die Schwulen-Lobby auftritt, geht ziemlich weit an der Realität vorbei.

    Mainstream-Propaganda kann man auch in anderen Medien konsumieren, so ferne man davon nicht bereits genug hat.

  19. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    17. Juni 2014 08:41 - Kein Gas – und was dann folgt

    Ohne ein Agent Putins zu sein stelle ich mir die Frage,
    warum sollen die Russen ihr Gas an zahlungsunwillige oder -unfähige Kunden liefern, die nebenbei nicht für sie bestimmtes Gas aus den Leitungen stehlen?
    Ganz abgesehen von der Clique mit zweifelhaftem Ruf, die derzeit in Kiew herrscht!

  20. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    16. Juni 2014 05:37 - Die Heuchelei als Europas kleinster Nenner

    Die internationalen Großkonzerne und deren Lobby suchen neue Geschäftsfelder und möchten möglichst viele neue Mitglieder in die EU pressen.
    Der Steuerzahler soll das alles mit nicht rückzahlbaren Krediten finanzieren.
    Das kann so nicht funktionieren, das wird letztlich zum Zerfall der EU führen, aber es gibt ja auch maßgebliche Interessenten an dieser Entwicklung, die sitzen nur nicht in Europa!

  21. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    14. Juni 2014 08:07 - Es geht nicht nur um das Funkhaus – es geht um Wien

    Ein Spaziergang durch meinen Heimatbezirk Döbling liefert den Beweis:
    Potthässliche Betonklötze neben liebevoll renovierten alten Villen konkurrieren mit sagenhaft überdimensionierten Glaskuppeln auf ehemals harmonisch errichteten Gründerzeithäusern.
    Die hypertrophe Flucht in das Betongold hat das Stadtbild Wiens mittlerweile nachhaltig beschädigt, Die Grünen sind noch nicht lange in der Stadtregierung, die Hauptschuld an dieser Entwicklung tragen die beiden ehemaligen Koalitionäre SPÖ UND ÖVP!

  22. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    05. Juni 2014 07:24 - Warum die Steuerdiskussion eine Chuzpe ist

    Sehr gute Analyse Herr Dr. Unterberger!
    Anstatt das ganze Steuer- und Schuldensystem von Grund auf zu reformieren, wird nur wieder klassenkämpferisch Sand in die Augen der Bürger gestreut.
    Es kommt mir vor, wie wenn ein Arzt anstelle eine Krankheit zu kurieren, immer wieder nur neue Schmerz- und Beruhigungsmittel verordnet!

    Die ÖVP sagt zwar richtigerweise "Erst fasten dann entlasten", eine gesunde Portion Skepsis ist zweifellos angebracht, denn mit dem Umfallen hat die Partei ja genug praktische Erfahrung!

  23. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    04. Juni 2014 09:07 - Birken, Tretroller und ewiges Taufen

    Ein Birkenwald für Johanna Dohnal der Vorkämpferin des Feminismus in Österreich.
    Ihr haben wir die ganzen Auswüchse dieser Gleichmacherideologie zu verdanken.
    Die "Quotenfrauen" schenken ihr jetzt einen Wald, da fällt mir nur der alte Schüttelreim ein:
    "Sie gingen in den Birkenwald, denn ihre Pillen wirkten bald!" ;-)

  24. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    03. Juni 2014 09:47 - Buchrezension: Der Neue Tugendterror von Thilo Sarrazin

    Danke Herr Tögel für die Rezension, habe das Buch schon gelesen, es ist mir aus der Seele geschrieben!

  25. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    26. Juni 2014 09:12 - Die Tschechen sind klüger geworden

    Also diesen umstrittenen Zeman als Vorbild hinzustellen ist schon etwas kühn!
    War er eigentlich nüchtern bei dieser Ansprache?
    http://www.blick.ch/news/torkelnder-praesident-ein-glas-zu-viel-fuer-milos-zeman-id2304535.html

  26. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    24. Juni 2014 18:13 - FN 652: Russlands Verzicht

    Die "Presse" meldet:

    "- Kritik an Putins Wien-Besuch kommt nicht nur von EU-Außenministern, sondern nun auch aus der Wiener US-Botschaft."

    Was geht die das eigentlich an? Dachte immer das wäre nur ein Konflikt zwischen der EU und Russland? Ts, Ts, wie man sich täuschen kann!

    Übrigens, die "Presse" bekommt eine neue Führungsmannschaft, Rainer Nowak wird auch Herausgeber, na schau wir einmal ob das und die "strategische Neuausrichtung" eine gute Nachricht sein wird! Skepsis ist angebracht.

    http://diepresse.com/home/kultur/medien/3826296/Die-Presse_Neuer-Geschaeftsfuhrer-und-Herausgeber?_vl_backlink=/home/index.do

  27. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    12. Juni 2014 09:56 - Die Tyrannei der Mehrheit

    Bravo Herr Tögel, wieder einmal auf den Punkt gebracht!
    Die ertrinkende Nomenklatura ergreift einen Strohhalm um die Stunde der Wahrheit, die des völligen Zusammenbruchs, noch für eine Weile vor den Schafen zu verschleiern, aber sie rückt immer näher, "alternativlos"!

  28. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    10. Juni 2014 13:50 - Noch eine der vielen Diskriminierungen der Männer

    O.T. Buchtipp "Das Buch zur Krise: Die Plünderung der Welt hat begonnen"

    "Mit der spektakulären Zins-Entscheidung der EZB ist eingetreten, was man auf den DWN seit längerem lesen kann: Die Enteignung der Sparer in Deutschland wird vorangetrieben. Und das ist erst der Anfang.....

    .....Unbemerkt von der Öffentlichkeit treibt eine internationale Clique aus Politikern, Lobbyisten, Bankern und Managern die Plünderung der Welt voran. Eine globale Feudalherrschaft entsteht: Die Reichtümer der Erde wandern zu einer winzig kleinen Gruppe im Innersten des Finanzsystems. Die Regierungen wollen zu den Profiteuren zählen und zwingen ihre Bürger zu immer neuen Opfern...."

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/06/08/das-buch-zur-krise-die-pluenderung-der-welt-hat-begonnen/

    Unbemerkt von der Öffentlichkeit? Na ja, hier im Blog jedenfalls nicht!

  29. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    03. Juni 2014 07:59 - Das Defizitverfahren und die Wahrheit

    Ein weiteres, durchsichtiges Manöver der Falschgeld-Wirtschaft und ihren Brüsseler Vollzugsorganen.
    "Wir müssen die Wirtschaft ankurbeln, die Arbeitslosigkeit bekämpfen, eine Deflation verhindern, dazu bedarf es mehr Schulden!"
    So werden wir täglich mit Lug und Trug von der Tatsache abgelenkt, dass wir uns in der Todesspirale eines ins Unermessliche wachsenden Schuldenberges befinden, die Sparer werden laufend enteignet und die Banken verdienen sich bei der Staatsfinanzierung goldene Nasen!
    Von wegen Deflation, die Inflation spüren wir jeden Tag im Geldbörsel, die kalte Progression frisst unsere Einkommen und die faktischen Minuszinsen unsere Ersparnisse!

  30. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    27. Juni 2014 17:25 - Jetzt hat also die EU ihren Präsidenten

    Ein trostloser Tag!
    Juncker wird Präsident,
    Die U5 wird gebaut, aber wie,
    Die Einbrecher bekommen Hochkonjunktur,
    Nur Angela Merkel sorgt sich um die EU,
    Deutschland donnert an die Wand,
    Österreich und Italien sind Agenten Russland,
    Großbritannien steht vor dem Austritt, so ein Pech aber auch,
    ..und wir werden vom Wahnsinn der Regulierer beherrscht!

    Es ist Zeit auf Urlaub zu fahren, die Adria lockt, langsam gehen mir die Worte aus! Ciao!

  31. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    27. Juni 2014 16:13 - Einbrecher können sich freuen

    Worüber sich die Einbrecher wirklich freuen, das sind die mangelnden Sicherheitsvorkehrungen der Bewohner. Pro Jahr werden in Wien ca. 7000 Einbrüche begangen, davon 2/3 durch Spontantäter.
    Es ist völlig naiv zu glauben, dass die Vorratsdatenspeicherung da etwas nützt.
    Die Einbrüche, ca. pro 20 Tag, werden von der Polizei protokolliert (für die Versicherung) und abgelegt. Für Nachforschungen hat die Polizei kein Personal, es sei denn es handelt sich um prominente Opfer.
    Entsprechend niedrig ist die Aufklärungsquote.
    Danke EU, danke Schengen und danke den Politikern, denen die Opfer wurscht sind, außer es betrifft sie selbst!

  32. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    20. Juni 2014 14:56 - Warum alle Berichte aus Brasilien plötzlich rosig geworden sind

    O.T. "Das Haus der Trolle"

    Die westlichen Mainstream-Medien werden von prorussischen und anti-amerikanischen Forenbeiträgen überschwemmt. So kann das nicht weitergehen!

    Jetzt hat man die Lösung des Rätsels gefunden, ein russischer Unternehmer beschäftigt hunderte von Trollen, welche in den Foren Stimmung für Putin machen sollen. Welch eine herzige Verschwörungstheorie!
    Bei uns im Forum kenne ich ja fast alle persönlich, diese bösen Buben und Mädchen stehen alle im Solde Moskaus ich hab es ja schon immer geahnt!

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/prorussische-kommentare-im-internet-wo-die-meinung-gemacht-wird-12998800.html

    Ein Poster schreibt dazu:
    "Wer allerdings glaubt, die Trolle sitzen nur in Moskau, dem ist nicht zu helfen. In Deutschland ,zum Beispiel, besorgen die meisten Medien - inklusive des ÖRR - das Geschäft der einseitigen pro-westlichen Berichterstattung derart, dass die in Washington sitzenden Trolle in hiesigen Onlinemedien gar nicht tätig werden müssen.".....

    ?????!!!!!;-)))

  33. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    18. Juni 2014 09:45 - Das Türkische, das Deutsche und das Englische

    Zur Erlernung einer Fremdsprache bedarf es Förderung UND Forderung, vor allem aber Interesse!
    Wie soll ein türkisches Einwandererkind aus einfachen Verhältnissen ein ordentliches deutsch lernen? Zuhause wird türkisch gesprochen, mit seinen Freunden spricht er türkisch, sieht türkisches Fernsehen und wenn er einmal als Hilfsarbeiter irgendwo anheuert, dann hat vielleicht auch einen türkischen Chef.
    Es interessiert ihn überhaupt nicht sowie auch sehr oft die ganze Schule nicht!

    Durch die mit Anglizismen verseuchte deutsche Sprache ist es auch sehr schwierig ein gutes englisch zu erlernen, so man nicht als Jugendlicher einen oder mehrere Auslandsaufenthalte in englischsprachigen Ländern absolvieren kann.

  34. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    17. Juni 2014 18:41 - Kein Gas – und was dann folgt

    Worum geht es in diesem Konflikt in Wahrheit?
    Um Öl und Gas und die möglichen Transportwege zur Nutzung der Ressourcen, ein geopolitischer Konflikt der großen Player USA und Russland, die EU darf als nützlicher Idiot mitspielen:

    "Die Öllogik - Background zum Ukraine-Krim-Konflikt"

    http://www.youtube.com/watch?v=XVXYq6MSmwA

  35. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    17. Juni 2014 11:28 - Kein Gas – und was dann folgt

    Na wer hätte denn das gedacht?

    Wikileaks: Poroschenko ist seit Jahren Informant für die USA

    "Nach Informationen von Wikileaks hat der neue ukrainische Präsident seit Jahren ein sehr enges Verhältnis zu den Amerikanern. Er hielt die US-Botschaft über aktuelle politische Entwicklungen auf dem Laufenden. Als besonders nützlich betrachteten die Amerikaner Poroschenkos Tätigkeit für die Zentralbank der Ukraine.".......

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/06/17/wikileaks-poroschenko-ist-seit-jahren-informant-fuer-die-usa/

    Und da sollte Putin einfach ruhig zusehen und weiterhin Gas zum Diskonttarif liefern oder sich bestehlen lassen?

  36. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    13. Juni 2014 12:11 - Kurz lernt sein Amt

    Nicht ganz O.T.
    "Die nächste "Verschwörungstheorie" wird Mainstream:
    US Außenpolitik: Sieben Staaten in fünf Jahren"

    "Ist das, was derzeit im Irak passiert, Folge eines amerikanischen Masterplans, der gründlich daneben gegangen ist? Vieles spricht dafür – und ein Ende ist nicht abzusehen".......
    Mehr hier im "Handelsblatt:
    http://www.handelsblatt.com/politik/international/us-aussenpolitik-sieben-staaten-in-fuenf-jahren/10036758.html

  37. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    12. Juni 2014 09:05 - Der Spitzenkandidat und die Scherben Europas

    Wer kennt den deutschen Anwalt Martin Selmayr? Nur wenige....
    Er war der Kampagnen-Leiter von Juncker und geht jetzt nach London:

    "In Brüssel machen Spekulationen die Runde, dass sich das Blatt gegen Jean-Claude Juncker wenden könnte. Genährt werden die Gerüchte vom überraschenden Abgang von Junckers Kampagnen-Manager Martin Selmayr. Er geht zur Europäischen Entwicklungsbank nach London. Diese Bank wird gerne für gut dotierte Parkplätze von Karriere-Beamten verwendet."......

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/06/11/juncker-verliert-wichtigsten-mitarbeiter-selmayr-wird-banker-in-london/

    Ein Poster schreibt dazu:

    "Juncker trinkt. Wahrscheinlich will er sich den Euro schön trinken und das geht nur mit größeren Mengen Schnaps.

    Allerdings lügt Juncker auch viel und dafür braucht er ein sehr gutes Gedächnis. Das passt also nicht wirklich zusammen.

    Zu Juncker noch folgendes: Wenn eine Fußballmannschaft seit 2008 alle Spiele verloren hat, dann sollte man über einen Trainerwechsel nachdenken!

    Juncker ist für die Fehlkonstruktion “Euro” verantwortlich. Was wir brauchen sind neue Leute. Keine verbrauchten Politiker wie Juncker, Barroso oder Van Rombuy, die den Karren in den Dreck gefahren haben. Bei einer Firma wären die längst weg vom Fenster. Und das zu recht.

    Aber eigentlich müsste die Wahl wiederholt werden. Negativ-Zins und 3.Rettungspaket für Griechenland habe ich vor der EU-Wahl nicht gehört."

    Wie recht er doch hat!

  38. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    02. Juni 2014 12:56 - Was Juan Carlos zum "Abtritt" bewogen hat

    Nachdem sich Francisco Franco bereits im Jahre 1948 mit dem eigentlichen Thronfolger, dem Vater von Juan Carlos darauf geeinigt hatte, dass nach seinem Tode eine Restauration der Monarchie stattfinden würde, hat Franco den jungen Juan Carlos praktisch als "Ziehsohn" zum künftigen Monarchen ausbilden lassen. Dies war eine sehr kluge Entscheidung und hat dafür gesorgt, dass Spanien einen friedlichen Übergang auf eine Konstitutionelle Monarchie vollziehen konnte.

    Zuletzt ist der König eher durch persönliche Affären und Korruptionsfälle die Schlagzeilen beherrscht. Seine eher schlechte gesundheitliche Verfassung und auch das Problem Katalonien haben sicherlich zu seinem Schritt, die Königswürde zurückzulegen, beigetragen.

    In Katalonien, wo es starke separatistische Kräfte gibt, wurde Juan Carlos regelrecht zur Hassfigur als Repräsentant des Madrider Zentralstaates gesehen.
    Man kann diese Abneigung insoferne verstehen, als sich die Katalaner in einer ähnlichen Situation befinden wie die Norditaliener. "Warum sollen wir mit unserer Wirtschaftskraft immer den Süden alimentieren, wo das Geld in dunklen Kanälen versichert?"
    Dazu kommt, dass die Katalanen eine eigene Sprache sprechen, die lange Zeit vom Zentralstaat unterdrückt wurde und sich erst zuletzt in Katalonien durchgesetzt hat.

    Ich finde den Rücktritt von Juan Carlos für angemessen, er hat sehr viel für das Land geleistet, aber seine Zeit ist abgelaufen, das Land braucht jetzt einen König, der uneingeschränkt die Zustimmung der Bevölkerung findet, die Herausforderungen in der Zukunft Spaniens werden gewaltig sein!

  39. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    25. Juni 2014 09:39 - Die Radfahrer, die Fußgänger und das Recht

    Das ist alles völlig richtig und ein Skandal was sich hier in Wien abspielt. Radfahren ist zu einem gesetzlosen Raum geworden und das liegt ja ganz im Interesse vieler dieser Rad-Rowdys!
    Nur das mit der Kennzeichenpflicht, das kann nicht funktionieren.
    Abgesehen vom administrativen Aufwand, (wie viele Räder gibt es in Wien, 1 Million, 2 Millionen, ich selbst besitze zwei), werden dann nicht nur - wie schon jetzt - unzählige Räder gestohlen sondern auch jede Menge Kennzeichen!
    Die Polizei müsste nur härter durchgreifen und Exempel statuieren und nicht wegsehen, wie es heute üblich ist!

  40. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    24. Juni 2014 15:50 - FN 652: Russlands Verzicht

    Zwei Anti-Putin Kommentare an einem Tag, das ist neu, wie viele folgen noch?
    Das klingt schön langsam wie der Versuch einer Gehirnwäsche nach dem Muster des Staatsrundfunks ......
    Ich stelle noch einen dritten dazu, aus der "konservativen" FAZ, denn aller guten Dinge sind 3:

    "Die Supermacht, die Europa die kalte Schulter zeigt"

    „Höchste Zeit, abzuhauen!“

    Heute gibt Russland dem Westen die Schuld an allem: am Kollaps der Sowjetunion, an der Katastrophe von Tschernobyl, am Untergang des U-Boots „Kursk“. Selbst das Internet, so die verrückte Theorie, sollen westliche Geheimdienste erfunden haben. Der Dollar sei nur ein unnützes Stück Papier. Und die Krim gehöre sowieso uns!

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/russlands-kampf-gegen-den-rest-der-welt-13003813-p2.html

  41. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    23. Juni 2014 20:14 - Springers Rücktritt und die Folgen

    Zitat AU: "Denn bisher ist dort noch kein einziges Mal der Ruf lauf geworden: Na, soll halt der Steuerzahler wieder einmal den Schaden zahlen."

    Na ja und wer steht jetzt gerade für den hinterlassenen Schuldenberg?
    Die Herren Springer und Hartmann, oder wer, dass ich nicht lache, natürlich wird der Steuerzahler zur Kasse gebeten werden, mit oder ohne Ruf!

  42. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    16. Juni 2014 12:52 - Die Heuchelei als Europas kleinster Nenner

    O.T. Ist unser Pensionssystem noch zu retten?

    Ausnahmsweise bringt der ORF heute in den Spitzenmeldungen die Aussagen von Franz Schellhorn und der "Agenda Austria" über die Unfinanzierbarkeit des Pensionssystems wenn es nicht zu radikalen Änderungen kommt:

    "Das österreichische Pensionssystem ist dabei, zu einer kaum noch finanzierbaren Belastung für die gesamte Volkswirtschaft zu werden. Der Grund dafür ist ein sehr erfreulicher: eine um drei Monate pro Jahr steigende Lebenserwartung. Falls nicht reformiert wird, führt das allerdings dazu, dass der Staat in 30 Jahren dreimal so viel Geld zuschießen muss wie heute - heuer werden aus dem Bundesbudget knapp zehn Milliarden Euro in das Pensionssystem gepumpt. Letzten Endes müssen diese Zuschüsse von den Steuerzahlern bezahlt werden. Die Frage ist nur, von welchen Jahrgängen - also wann."......mehr:

    http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20140616_OTS0065/agenda-austria-pensionssystem-wie-in-schweden-auf-dauer-finanzierbar-machen

  43. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    11. Juni 2014 15:02 - Der übel riechende Hypo-Kompromiss

    Wenn ich höre, dass die Rating-Agenturen mit einer Herabstufung der Bonität drohen, dann meldet sich bei mir saures Aufstoßen an.
    Die Rating-Agenturen stehen im Sold der Zocker-Großbanken und diese haben Angst um ihr Geld, sind sie es doch gewohnt, dass die Staaten bei Verlusten immer und (fast )überall bei Verlusten einspringen.
    Eine kaltblütige Erpressung was hier abläuft!

  44. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    11. Juni 2014 12:48 - Die Hochpensionen, die ÖBB und die Vertragsfreiheit

    Es brennt der Hut und die Staatsfinanzen geraten aus dem Ruder!
    Nur, es wird von unseren Politikern geschönt aber Schritt für Schritt durchgezogen.

    Alles schon dagewesen, die Geschichte wiederholt sich:
    Als sich im Jahre 1931 die Creditanstalt für zahlungsunfähig erklärte, wurden im Zuge der Sanierung 2 Gesetze erlassen die neben einem Gläubigerverzicht (wie jetzt bei der HAA) auch Einschnitte bei den Einzelverträgen der Bankmitarbeiter beschlossen und durchgezogen:

    "....Noch im gleichen Jahr erteilte der Nationalrat mit dem Zweiten Creditanstalt-Gesetz der Bundesregierung die Vollmacht zur Übernahme der Haftung für die Schulden der Creditanstalt. Der Abgang von 150 Millionen Schilling im Budget wurde durch Sparmaßnahmen bei Beamtengehältern, der Einführung der Besoldungssteuer und Erhöhung der Kaffee- und Tabakzölle aufgebracht. Auch die Sozialdemokraten stimmten dieser Maßnahme zu. Die Rettung der Creditanstalt dürfte bis 1933 fast eine Milliarde Schilling gekostet haben...."

    Es wird garantiert nicht die letzte Maßnahme sein, die den Bürgern und Steuerzahlern noch bevorsteht, wenn man nur an die Haftungen im Rahmen des Euro-Rettungsschirmes denkt.
    Das alles sind Vorboten von bevorstehenden Staatskrisen, die ganz Europa erfassen werden. Die Aussichten sind denkbar schlecht!

  45. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    11. Juni 2014 09:12 - Alice Schwarzer und die Steuer

    Alice Schwarzer, die Ikone der deutschen und französischen Frauenrechtlerinnen, eine zwiespältige Person.
    Mit dem Staat hält sie es wie viele ihrer Feinde: Steuern sparen wo es geht.
    Das wäre noch kein Grund sie medial hinzurichten, mit Ausnahme von Neidgenossen die ihr die vielen Millionen missgönnen, die sie mit ihren vielen Büchern und anderen Publikationen, Fernsehauftritten etc. verdiente.
    Die Gründung von Stiftungen, wo das Geld dann auf zweifelhafte Art versickerte war sicherlich ein Fressen für die Presse.
    Aber wenn man dann noch in den Verdacht des "linken Antisemitismus" gerät (Henryk A. Broder) und auch schließlich gegen die Russland-feindliche Polemik und einseitige Berichterstattung der westlichen Medien polemisiert, dann ist Schluss mit lustig!
    Das hätte die umtriebige Alice aber auch wissen müssen, dumm ist sie jedenfalls nicht, eher ein Opfer ihrer Selbstüberschätzung!

  46. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    02. Juni 2014 11:49 - Rasingers Ärger und der Ärger über die Taferln

    O.T. Ein Vergleich, wie er schon öfter kam, die EU und der Untergang des Römischen Reiches, hier gut kommentiert:

    "Brot, Spiele und Lügen: Die EU taumelt in Richtung Untergang"

    Europa erlebt Zerfallserscheinungen, die an den Niedergang der Republik im Alten Rom erinnern. Die EU und die Nationalstaaten brechen Recht und Gesetz. Den Bürgern werden Brot und Spiele geboten. Rom ist an dieser Entwicklung zerbrochen. Die EU könnte, wenn sie die Demokratie weiter mit Füßen tritt, ein ähnliches Schicksal ereilen.......
    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/06/02/brot-spiele-und-luegen-die-eu-taumelt-in-richtung-untergang/

    Wie und wo gibt es noch Hoffnung?

  47. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    31. Mai 2014 15:29 - Das Kinderfest zwischen Life-Ball und GTI-Treffen

    Zum Glück gibt es noch Gegenstimmen, nicht immer nur die schweigende Mehrheit ist gegen diesen Wahnsinn!

    "Über 300.000 Protest-Mails gegen Life Ball Plakate Sponsoren"

    KRONE übt Kritik an den Life-Ball-Plakaten: „Peinlich, zum Genieren und pornografisch!“. Pressesprecher von Kardinal Schönborn ruft zum Protest auf. Aktion gegen BILLA/REWE-Konzern läuft weiter – Michael Spindelegger schweigt!

    http://www.kath.net/news/45985

    ..und der Spindi schweigt, na super!

  48. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    26. Juni 2014 22:43 - Die Tschechen sind klüger geworden

    Am Ende dieses unerquicklichen Diskussionstages über den tschechischen Präsidenten etwas zum Schmunzeln, nicht wir sind der Operettenstaat, es sei denn der österreichische Tatortkommissar Harald Krassnitzer wird künftig Verteidigungsminister!

    "Zeman fordert NATO-Einmarsch in der Ukraine - Verteidigungsminister jagt nebenberuflich Verbrecher"

    "Der tschechische Verteidigungsminister Martin Stropnicky ist im richtigen Leben nämlich Schauspieler. Noch dazu ein richtig guter. 2002 wurde er als bester Theaterschauspieler des Landes geehrt. In den vergangenen Jahren leitete er die wichtigste Sprechbühne des Landes, das Prager „Theater in den Weinbergen“. Auf seine Künstlerkarriere mag der Minister auch jetzt nicht gänzlich verzichten.

    Seit Monaten jagt er in der Fernseh-Krimi-Serie „Kriminalpolizei Andel“ als Hauptkommissar Ivan Tomecek kleinere und größere Kriminelle auf dem privaten Kanal „TV Nova“. Das von ihm geleitete Kommissariat Andel - der Ort Andel ist eine stark belebte Kreuzung im Prager Stadtteil Smichov - gibt es in der Wirklichkeit zwar nicht. Die Fälle aber, mit denen sich die Fernseh-Kriminalisten befassen, sind tatsächlichen Begebenheiten nachgestellt".....

    http://www.landeszeitung.cz/index.php/meinung/581-zeman-fordert-nato-einmarsch-in-der-ukraine-verteidigungsminister-jagt-nebenberuflich-im-tv-Verbrecher

    Gibt es noch eine Steigerung von bizarr? Ein Ex-Kommunist als Präsident und Kriegstreiber und sein Schauspieler, der Kriegsminister!

  49. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    23. Juni 2014 22:55 - Springers Rücktritt und die Folgen

    O.T. Veröffentlichte Abhörprotokolle aus Polen:
    Wie der polnische Außenminister das Verhältnis zu den USA beurteilt:

    "Totaler Bullshit“, soll Außenminister Radoslaw Sikorski dem ehemaligen Finanzminister Jacek Rostowski gesagt haben, wie polnische Medien am Sonntag aus einer Vorabveröffentlichung des Magazins zitierten. „Wir werden uns einen Konflikt mit Deutschland und Russland einhandeln, und wir werden behaupten, das alles super ist, weil wir den Amerikanern einen Gefallen tun. Verlierer. Totale Verlierer.“
    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/neue-abhoerprotokolle-in-polen-totaler-bullshit-13003962.html

    Ziemlich peinlich für Donald Tusk!

  50. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    05. Juni 2014 21:11 - Strafsteuer der EZB oder: Die Logik der Politik

    Das ist der Anfang!

    "Österreichs Sparer verlier(t)en 15,5 Mrd. Euro!"

    Laut Eco Austria haben Österreichs Sparer durch die niedrigen Zinsen bis Ende 2013 schon 12,9 Mrd. Euro verloren. Heuer dürften noch 2,6 Mrd. Euro hinzukommen. Börsianer jubeln hingegen über die EZB-Zinssenkung.

    http://diepresse.com/home/wirtschaft/international/3817252/Osterreichs-Sparer-verlieren-155-Milliarden-Euro?_vl_backlink=/home/index.do

    Und jetzt kommen die Sozis daher und verlangen eine zusätzliche Umverteilung!
    Der IV-Präsident Kapsch hat gestern die richtigen Worte gefunden:

    "IV: Brandrede gegen neue Steuern"

    Die ÖVP müsse sich nun "auf die Hinterbeine stellen", meint IV-Chef Kapsch.

    http://kurier.at/politik/inland/iv-brandrede-gegen-neue-steuern/69.013.418

  51. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    04. Juni 2014 09:22 - Wer fürchtet sich vor der Deflation?

    Danke, sehr geehrter Herr Tögel, für die treffende Zusammenfassung dieser sehr interessanten Veranstaltung. Ich war selbst auch bei dieser Diskussion anwesend und kann nur bestätigen, der OeNB-Gouverneur gab ein jämmerliches Schauspiel ab, wie Sie es richtig anmerkten, er wirkte wie ein "Vorstadtklassenkämpfer"!

  52. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    31. Mai 2014 13:04 - Das Kinderfest zwischen Life-Ball und GTI-Treffen

    Auf der Flucht vom "wurstigen" Narzissenfest bin ich die ganze Fahrt von den diversen ORF-Sendern mit der Vorankündigung dieser perversen Veranstaltung zugedröhnt worden, einfach nur grauenhaft!
    Wiener, meidet heute die Innenstadt und den ORF!

  53. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    25. Juni 2014 09:48 - Der Hype um den angeblichen russischen Vordenker Alexander Dugin

    Das klingt irgendwie nach Alfred (Woldemarowitsch) Rosenberg:
    "Der Mythus des 20. Jahrhunderts" mit umgekehrten Vorzeichen, von der Germanisierung zur Slawisierung!

  54. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    17. Juni 2014 09:07 - Wenig Brot, aber sündteure Spiele!

    Die Austragungsorte von Fußball-Weltmeisterschaften werden von Politikern im Verein mit der tief im Korruptionssumpf steckenden FIFA ausgemauschelt, da spielen die Lebensverhältnisse der ansässigen Bevölkerung keine Rolle!
    Ansonsten, volle Zustimmung zu Ihrem Kommentar, Herr Dr. Witzeling!

  55. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    16. Juni 2014 22:20 - Die Heuchelei als Europas kleinster Nenner

    O.T. Zur schrittweisen Entmündigung der Nationalstaaten, hier speziell um die Stimmrechte der Bundesbank in der EZB:

    Die Grünen beschimpfen CSU und Afd und sagen:
    "Die sollen sich die Deutschlandfarben aus dem Gesicht waschen!"

    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/neue-abstimmungsregel-sorge-um-deutschen-einfluss-auf-die-ezb-geldpolitik-12993658.html

    Echt würdige Nachfolger von Joschka Fischer! Wascht sie den Rhein hinunter!

  56. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    12. Juni 2014 20:41 - Die falsche Furcht: Chlorhühner und Saudis

    Zurück zur Realität der Krisen:

    "Hunderttausende Jobs weg: Stahl-Branche verschwindet aus Europa"

    "Europas Stahl-Industrie droht mittelfristig der Wegfall von Hunderttausenden Jobs, so Voestalpine-Chef Eder. Steigende Energiepreise und eine strikte EU-Umweltpolitik dränge die europäischen Konzerne verstärkt ins Ausland. Voestalpine baut derzeit ein Werk in den USA, um vom dortigen Fracking-Boom zu profitieren."

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/06/12/hunderttausende-jobs-weg-stahl-branche-verschwindet-aus-europa/

    Und was meinen dazu unser Kanzlerdarsteller, unser Witzekanzler und unser Blindunterschreiber?
    "Wir machen uns Sorgen um die Arbeitsplätze der Österreicher!"
    Einen Schmarren machen sie, das einzige was sie können ist Arbeitsplätze vernichten, durch zu hohe Lohnnebenkosten, Umweltauflagen und erfinden immer neuer Belastungen!

  57. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    12. Juni 2014 15:21 - Die falsche Furcht: Chlorhühner und Saudis

    O.T. Die Rache des David Cameron: Die Tories nehmen die AfD in die Fraktion der Konservativen im EU-Parlament auf!

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/06/12/affront-gegen-merkel-cameron-nimmt-afd-in-eu-fraktion-auf/

    "Die euro-kritische Alternative für Deutschland (AfD) verbündet sich im EU-Parlament mit den britischen Konservativen von Premierminister David Cameron. Die Europäischen Konservativen und Reformisten (ECR), in der die britischen Tories den Ton angeben, stimmten am Donnerstag für die Aufnahme der AfD in ihre Fraktion. Die Entscheidung seiner Parteifreunde könnte für Cameron die Gespräche mit Bundeskanzlerin Angela Merkel über den künftigen Kurs der EU erschweren. Die CDU-Vorsitzende hat sich in Deutschland strikt gegen eine Zusammenarbeit mit der AfD ausgesprochen, die eine Auflösung der Eurozone fordert. In der Vergangenheit war die EVP im EU-Parlament, zu der auch CDU und CSU gehören, wiederholt auf die ECR-Fraktion angewiesen, um Mehrheiten zu bilden. Die britischen Tories waren 2009 aus der EVP-Fraktion ausgetreten. Mit der Aufnahme der AfD ist die ECR-Fraktion nach aktuellem Stand drittstärkste Gruppierung im EU-Parlament.".....

  58. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    12. Juni 2014 09:47 - Die falsche Furcht: Chlorhühner und Saudis

    Es fehlen mir bei diesem Beitrag die Erwähnung sonstiger Nachteile dieses Freihandelsabkommens und derer gibt es genug, ganz abseits der "Chlorhühner".
    Und die Rolle der USA bei den diversen Aufständen, Unruhen und Massaker in Nahost wäre auch zu beleuchten, abseits rasender Saudi-Jugendlicher!

  59. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    30. Mai 2014 21:21 - Islamische Republik Österreich!?

    Sobald das "Sozialamt Österreich" einmal mangels Zahlungsfähigkeit geschlossen werden muss, werden auch sehr viele nicht integrierte Moslems unser Land verlassen, denn in ihrer Heimat gibt es noch Familien, die füreinander in der Not sorgen, bei uns gibt es nur Egoismus und Kampf, jeder gegen jeden.
    Aus diesem Grund sehe ich die Situation nicht ganz so dramatisch, jedenfalls in dieser Hinsicht!

  60. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    26. Juni 2014 09:22 - Das Tempo 100 und die Schildbürger

    Zweifellos ist ein generelles Tempo von 100kmh auf Österreichs Autobahnen ein Schwachsinn. Allerdings wäre es auf einigen Schnellstraßen nicht unangebracht, z.B. auf der S 6 mit ihren engen Kurvenradien.

    Noch zu Punkt 4, da sehe ich einen Widerspruch:
    "Viertens fährt auf Autobahnen die sich absolut sicher fühlende Mehrheit der Autolenker sogar deutlich schneller als die bisher erlaubten 130 km/h – und bleibt praktisch immer unkontrolliert und ungeahndet.".......

    Stimmt, aber dann wird bei Tempo 100 erst recht schneller gefahren und der jetzige de jure Zustand (130) würde zum de facto....
    Fakt ist auch, dass die meisten Unfälle durch überhöhte Geschwindigkeit geschehen und die Strafen für Geschwindigkeitsüberschreitungen viel zu niedrig sind!

  61. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
  62. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    05. Juni 2014 07:51 - Die ÖBB und die Kinder: Einladung zum Protest

    Ein Musterbeispiel für das "soziale" Verhalten einer fest in sozialistischen Händen befindlichen Firma.
    Eltern mit mehr als 2 Kindern befinden sich ohnehin sehr oft nahe oder an der Armutsgrenze, diese Maßnahme ist eine unglaubliche Frechheit!


© 2020 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung