Poster des Monats Beiträge

Die Hunderttausenden bisher erschienenen Kommentare sind zum unverzichtbaren Teil des Tagebuchs geworden. Um den Autoren einen kleinen Dank für diesen wesentlichen Beitrag abzustatten, werden nicht nur die jeweils meist-belobigten Kommentare zu jedem Blog, sondern auch jeden Monat die drei erfolgreichsten Kommentatoren ausgezeichnet. Dadurch sollen alle Autoren zu einem Wetteifern in der Qualität ihrer Texte ermutigt werden. Das Ranking erfolgt nach der Zahl der im Laufe eines Monats von anderen Abonnenten vergebenen Dreifach-Sterne. Als zusätzliches Dankeschön werden dem Monatssieger jeweils drei Monate Partnerschaft gutgeschrieben. Zusätzlich wird jetzt immer auch der bestbewertete Blog-Eintrag eines Nicht-Partners hervorgehoben.

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    19x Ausgezeichneter Kommentar
    27. Oktober 2015 20:41 - Rede Viktor Orbáns am Kongress der Europäischen Volkspartei

    Eine grandiose Rede! Jeder Satz, jedes Wort ist hervorragend gewählt. Der Mann weiß, wovon er spricht und er HANDELT auch! Bravo, Viktor ORBAN!

    Vielleicht könnten wir Orban überreden, Österreich mitzuregieren! ;-)

  2. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    19x Ausgezeichneter Kommentar
    21. Oktober 2015 08:57 - Es gibt kein bürgerliches Lager

    OT---aber einen sehr, sehr guten Kommentar des "Nicht-Partners" @Träumer (ich hoffe, er hat nichts dagegen!) zu einem Thema, das schon ein paar Tage zurückliegt und der deshalb möglicherweise übersehen werden könnte, möchte ich hier wiedergeben:

    @Träumer (kein Partner) 20. Oktober 2015 19:23

    " Eine Regierung als surrealer Alptraum Versetzen Sie sich kurz in folgendes Szenario:

    Sie sind als Passagier des Traumschiffs auf dem Ozean unterwegs. Plötzlich geschieht das Unglaubliche: Sie müssen fassungslos mit ansehen, wie der völlig durchgeknallte Kapitän auf hoher See und unter dem Jubel der ganzen Mannschaft Löcher in die Bordwand bohren lässt, damit sich das Wasser nicht so ausgeschlossen fühlt. Auf den angstvollen Hinweis von Ihnen und anderer Passagiere, dass das Schiff dann zwangsläufig sinke, bekommen Sie die Antwort, dass dies in keiner Weise erwiesen sei. Im Gegenteil sei sogar wissenschaftlich eindeutig geklärt, dass der Mensch Wasser dringend zum Leben brauche.
    Es wird Ihnen allen unterstellt, dass sie wohl fanatische Wasserhasser sind, die aus Dummheit wirren Verschwörungstheorien folgen.

    Während sich das Schiff stetig nach links neigt, werden die Restpassagiere angewiesen, nur ja nicht mit jenen “fanatischen Wasserhassern” am rechten Bordrand zu reden, die nur grundlos Panik erzeugen wollen. Auf Ihre Frage, wie das Sinken verhindert werden soll bekommen Sie die Antwort “es liegt nicht in unserer Macht, wieviel Wasser noch kommt”.

    Zudem wird Ihnen vom Kapitän beschieden: “Einen Plan kann ich nur geben, wenn ich einen habe - aber wir schaffen das”. Das Letzte, was Sie mitbekommen, ist die Nachricht über Bordfunk, der Kapitän sei nominiert für den Nobelpreis in Physik. Sie wachen schweißgebadet auf und stellen fest, der Alptraum ist real."

    See more at: http://www.andreas-unterberger.at/2015/10/ungarn-sperrt-zu-ij-jetzt-kann-osterreich-reagieren/#comment-409905

  3. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    18x Ausgezeichneter Kommentar
    19. Oktober 2015 16:34 - Die Schweiz hat‘s gut – Köln hat‘s schlecht

    In der NZZ stand am 29. 11. 1992 folgender grandioser, von nahezu prophetischer Gabe geprägter Leserbrief, der mich zutiefst beeindruckt und mich auch für 1994 beeinflußt hatte:

    "Herr Schweizer steht vor einer schweren Entscheidung. Er bewohnt, viel beneidet, ein hübsches, kleines Chalet.

    Jetzt wird er von allen Seiten her beschwätzt, in den großen Block umzuziehen. Das bringe große Vorteile mit sich, will man ihm einreden: Keine Sorgen mehr mit Unterhaltsarbeiten, sich nicht mehr mit Handwerkern herumzubalgen, nicht mehr durch einen Zaun von Nachbarn isoliert sein und was der guten Dinge mehr sind.

    Alles recht und gut...Aber Herr Schweizer hat seine Bedenken. Einziehen in einen Block, der noch unfertig ist? (Er ist zwar bewohnt, der Innenausbau aber noch rudimentär, und man redet von weiteren Stockwerken.)

    Die ebenso unfertige Hausordnung wird äußerst pingelig. Der gegenwärtige Hausmeister gilt nicht gerade als das, was man als Herrn Schweizers Busenfreund bezeichnen könnte, und wer schließlich in der Attikawohnung thronen wird, ist noch niemandem bekannt.

    Daß das Treppenhaus jetzt schon vom Krach unter den Mietern erfüllt ist, macht den Umzug nicht anmächeliger, und der provisorisch festgesetzte Mietzins ist kein Muster an Bescheidenheit. Dabei weiß man, daß die Bewohner des Südflügels, auf ihre "Armengenössigkeit" pochend, weniger bezahlen; im Gegenteil sprechen sie beim Hausmeister immer wieder mit der hohlen Hand vor.

    Herr Schweizer weiß auch, daß er einiges an Freiheit wird abgeben müssen.
    Bis jetzt hat er niemanden fragen müssen, ob er einen Nagel in die Wand einschlagen dürfe, um das schöne Bild vom Matterhorn aufzuhängen.

    Damit wird Schluß sein, man wird ihm vielmehr noch vorschreiben, wie lang und wie dick der Nagel sein darf, und wo man ihn zu kaufen habe.

    Herr Schweizer wäre wohl bereit, dem Frieden zuliebe einiges an Ungemach in Kauf zu nehmen, nicht aber dies:
    Er soll im Block drüben seine Wohnungstür jederzeit und für jedermann offenhalten.

    Die Nachbarn zur Linken und zur Rechten würden sich quer durch seine Räume hindurch gegenseitig aufsuchen und wenn es einem von ihnen passen sollte, könnte er sich ungeniert in Schweizers guter Stube niederlassen.
    Nein - wenn auch das Wohnen im eigenen Haus etwas mehr kostet:

    Herr Schweizer wird am 6. Dezember den Mietvertrag nicht unterschreiben!"

  4. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    06. Oktober 2015 12:20 - Deutsch lernen, dann geht’s schon – oder?

    A.U. schreibt:

    "In Wahrheit geht der ZUSAMMENPRALL der KULTUREN, dem uns die Politik gegen unseren Willen aussetzt, viel tiefer. Sie hat offenbar gar nicht begriffen, was die entscheidende Basis unserer europäischen Gesellschaften ist. Diese können überhaupt nur deshalb funktionieren, weil die Menschen von sich aus Gesetze und unzählige gemeinsame Regeln des zwischenmenschlichen Verhaltens einhalten."

    In diesen drei Sätzen ist all das zusammengefaßt, was die ABSOLUTE UNMÖGLICHKEIT eines guten ZUSAMMENLEBENS mit diesen MOSLEM-MASSEN in unserer angestammten HEIMAT ausmacht!

    Es sind viel zu viele FREMDE in viel zu kurzer Zeit, die unsere HEIMAT STÜRMEN, ja, regelrecht BESETZEN, als daß überhaupt die Möglichkeit bestünde, ein friedliches MITEINANDER zu schaffen. Wer außer MOSLEMS könnte KULTURELL noch weiter entfernt sein von unserer LEITKULTUR?

    Der ZUSAMMENPRALL der KULTUREN wird von den rabiaten KULTURFREMDEN GEWONNEN werden, da sind so teuflische Sätze wie "Der ISLAM GEHÖRT zu UNS!" die perfekte Rutsche, die man diesen KULTURFREMDEN legt!

    Wenn nicht noch ein Wunder geschieht, werden wir in wenigen Jahren unsere Heimat und alles, was wir an Schönem, Gutem, uns lieb Gewordenem immer mit diesem Begriff verbinden---eben DAS, was HEIMAT ausmacht, nicht mehr wieder erkennen.

    Heimat, was bedeutet das? Das gewohnte Straßenbild ohne Kopftuchfrauen, die vertraute Sprache, die gewohnten Laute und Düfte des Alltags, der Klang der Kirchenglocken, die Musik, die uns in den letzten Jahrhunderten UNSERE begnadeten Komponisten geschenkt haben, aber auch die Gewißheit, daß unsere Kinder in der Schule erfolgreich unterrichtet werden und nicht von den der deutschen Sprache Unkundigen von Jahr zu Jahr niveaumäßig nach unten gezogen werden.

    Heimat bedeutet auch, unsere traditionellen Feste in unserem Sinn ungestört und ohne Rücksicht auf irgendwelche Ressentiments Andersgläubiger feiern zu können.

    Heimat bedeute aber auch, sich auf den Straßen sicher fühlen zu können und nicht vor stets in Rudeln auftretenden moslemischen jungen Männern Angst haben zu müssen. Heimat bedeutet auch, daß unsere Mädchen und Frauen nicht als Freiwild für sexhungrige junge Moslems angesehen werden.

    Heimat bedeutet auch, daß der Staat uns Bürger und unser Eigentum schützt und nicht Gesetze macht, die uns in unserem eigenen Land als Menschen zweiter Klasse behandelt und die Zugereisten hingegen bevorzugt und schont.

    Heimat bedeutet auch, daß ich im Fall eines Krankenhaus-Aufenthaltes nicht eine Zimmernachbarin habe, die von der ganzen Sippschaft besucht wird und die sich kein bißchen um die Besuchszeiten kümmert.

    Heimat bedeutet aber auch, daß ich ungestraft aussprechen darf, was mich an den Ausländern, vor allem der Moslems, stört, während Ausländer uns in unserem seit Generationen angestammten Land ungestraft beschimpfen dürfen.

    Das ist nur eine willkürliche und bei weitem nicht vollständige Auflistung all dessen, was ich mit dem Begriff HEIMAT verbinde---und DAS ALLES WILL ICH MIR NICHT WEGNEHMEN LASSEN, denn ICH und alle anderen Einheimischen haben einen ANSPRUCH darauf!

  5. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    13. Oktober 2015 10:57 - Spitzenleute? Unternehmen? Brauchen wir nicht

    @emotionslos

    Da es in einer Demokratie leider so üblich ist, daß auch die DÜMMSTEN eine STIMME haben, konnten die SOZIS bis jetzt immer stärkste Partei bleiben---und kein Mensch hat diese Tatsache bisher kritisiert! Die SPÖ war und ist also das SAMMELBECKEN der DÜMMSTEN.

    Wenn aber solche Leute der FPÖ einmal ihre Stimme geben---mMn haben sie für diesen Entschluß wenigstens ihr Gehirn eingeschaltet!---wird plötzlich ihr niedriger IQ ein Thema! Wie erklären Sie sich diese Tatsache ---völlig emotionslos???

  6. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    11. Oktober 2015 19:22 - Der Beton bleibt

    Die Roten und Grünen wissen schon, was sie an "ihrem" ORF haben, den auch die FPÖ-WÄHLER FINANZIEREN müssen, nämlich den besten WAHLHELFER! Auch die Meinungsforscher machen linke Politik!

    Wer erinnert sich noch an die Zeit von Jörg HAIDERS Aufstieg? Um diesen zu verhindern, taten schon damals der ORF und mit ihm die Meinungsforscher sehr viel, aber, wie sich herausstellte, das FALSCHE: Man nannte ganz, ganz schlechte Umfragewerte, um zu signalisieren, jede FPÖ-Stimme sei eine verschwendete Stimme. Das spornte aber, wie die HAIDER-VERHINDERER voller Schrecken merken mußten, die FPÖ-Wähler erst recht an, wählen zu gehen.

    Dann drehte man den Spieß um---vermutlich auf den teuren Rat des Spindoctors von der Ostküste hin---man stellte HAIDER und seiner FPÖ plötzlich so außerordentlich gute Umfragewerte aus, die nur schwerlich bis gar nicht zu erreichen waren.
    Dann konnte man nach geschlagener Wahl trotz GROSSEN ZUWACHSES für die Freiheitlichen dennoch behaupten, die FPÖ habe die UMFRAGEWERTE NICHT ERREICHT, also EIGENTLICH VERLOREN! Diese Chuzpe---da paßt dieses häßliche Wort---erlebt man nun bei jeder Wahl, sie ist leider erfolgreich. Dummheit und Skrupellosigkeit setzen sich offensichtlich besser durch als der Verstand.
    Das "menschliche" Wien hat gewonnen---die werden sich noch anschauen, die Wiener, aber das ist ihre Sache. Ich bin froh, in OÖ zu leben, wo die FPÖ ein blaues Wunder zustande gebracht hat!

  7. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    11. Oktober 2015 18:59 - Der Beton bleibt

    Vorweg möchte ich alle die lieben Wiener, die ich persönlich kenne und sehr, sehr schätze und dann noch einen weiteren vernünftigen Teil mir unbekannter kluger Bewohner Wiens ausnehmen, aber der leider größere Teil der Wiener scheint mit unfaßbarer Dummheit geschlagen zu sein, denn nur so kann ich mir erklären, daß es so erschreckend viele Wiener gibt, die nicht willens sind, eine so miese Mischpoche wie die Roten und die Grünen ABZUWÄHLEN, sondern sie wieder zu ermächtigen, unsere Bundeshauptstadt noch immer weiter herunterzuwirtschaften.

    Für die FPÖ und STRACHE freu' ich mich von Herzen, aber gegen die skrupellose Hetze der LINKEN ist halt schwer anzukämpfen. Vielleicht siegt bei der nächsten Wahl der Verstand und Österreich wird BLAU!

  8. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    08. Oktober 2015 11:22 - 90 Prozent der Syrer gehen nach Wien

    Angesichts des offensichtlich nicht enden wollenden Ausländer-Tsunamis, den unser Staat nicht gewillt ist abzuwehren, bzw. zu stoppen, weil man sich der Einfachheit und Bequemlichkeit und törichter Gutmenschlichkeit halber lieber sagt: Es sind ja so viele, die kann man nicht abhalten, in unser Land einzufallen, versuche ich mir vorzustellen, wie der oberste vertrottelte, gutmenschliche Polizist und seine Mannen kopfschüttelnd sagen: JA, DERF'N S' DENN DÖS?

    Nein, sie derf'n net, aber sie tun's. weil unsere verbrecherische Waschlappenregierung die Augen vor den zukünftigen riesigen Problemen mit dieser Zuwanderer-Katastrophe, die schlußendlich WIR österr. BÜRGER AUSBADEN MÜSSEN, fest verschließt!

    Der ERNSTFALL--- Hunderttausende MOSLEMS=FEINDE stürmen unser Land in der Absicht zu bleiben, uns AUSZUBEUTEN und uns zu ISLAMISIEREN, ist eingetreten---und UNSER STAAT war nicht in der Lage, uns vor diesem Feind zu schützen.

  9. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    05. Oktober 2015 10:38 - Portugiese müsste man sein

    Nur zur Erinnerung: Während der viel gescholtenen SCHWARZ-BLAUEN Regierung hatten wir in Österreich UNTER 200.000 Arbeitslose! Das lag nicht allein an der guten Konjunktur! Die hatte man damals auch in D, und dennoch lagen wir erstmals in der Geschichte VOR den Deutschen!

    WER hat diese Koalition eigentlich immer gescholten und tut das heute noch genüßlich? Ja, wer denn? Der ORF als Sprachrohr der vereinigten LINKEN! Und er tut das ganz unterschwellig und ungeniert tagaus, tagein, der ROT-GRÜN-FUNK!

  10. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    03. Oktober 2015 09:29 - Asyl auf (Wahlkampf-)Zeit

    A.U. schreibt:

    "Diese Familien können dann auf ewig die Früchte des Wohlfahrtsstaats genießen (solange der noch nicht kollabiert ist), auch wenn die angeblichen – nie ernsthaft geprüften! – Fluchtgründe längst weggefallen sind. Und sie werden durch ihre ständig ansteigende Summe Österreich in ein islamisches Land verwandeln."

    UND SIE WERDEN DURCH IHRE STÄNDIG ANSTEIGENDE SUMME ÖSTERREICH IN EIN ISLAMISCHES LAND VERWANDELN.

    Dieser eine Satz birgt die größtmögliche SPRENGKRAFT nicht nur für Ö, sondern vor allem für Deutschland, denn was dort geschieht, kommt mit kleiner Verzögerung auch über uns---und über Europa!

    Endlich wagt es jemand, diesen Satz von der gezielten, knapp bevorstehenden ISLAMISIERUNG auch AUSZUSPRECHEN, bzw. schwarz auf weiß zu schreiben---danke, Herr Dr. Unterberger!

    WER aber WILL die ISLAMISIERUNG Österreichs, Deutschlands und in der logischen Folge ganz Europas!

    Die AUTOCHTHONEN BÜRGER Österreichs, Deutschlands, des ganzen Kontinents---denn der Islam macht dann vor den wenigen NICHT-EU-Staaten keinen Halt mehr!!!---wollen mit Sicherheit NICHT ISLAMISIERT werden!
    Aber ihre VERBRECHERISCHEN REGIERUNGEN WOLLEN ihre Bürger NICHT SCHÜTZEN, sie GEBEN ihre Bürger dem Islam PREIS!

    Noch NIEMALS konnte eine GEFÄHRLICHE, MENSCHENVERACHTENDE Pseudo-RELIGION wie der Islam KAMPFLOS einen ganzen Kontinent EROBERN! Die Tore, die GRENZEN wurden sogar WEIT GEÖFFNET und die FEINDE unter Jubelrufen WILLKOMMEN GEHEISSEN!

    Ich verstehe die Welt nicht mehr. Was hier und heute mit uns geschieht, ist UNUMKEHRBAR---und das alles, weil ein paar linksversiffte gutmenschliche Politikertrottel aus welchen kurzsichtigen Motiven heraus auch immer es ermöglicht haben, das, was JAHRHUNDERTE lang aufgebaut worden ist, nämlich das REIN CHRISTLICH GEPRÄGTE ABENDLAND, einer NEUEN WELTORDNUNG zu OPFERN! Die werden sich bald anschauen---aber dann ist es zu spät!

  11. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    07. Oktober 2015 21:03 - „Flüchtlinge“, Forscher-Propaganda und Fakten

    Jeder, der seine Stimme am Sonntag aus Überzeugung den Roten, Grünen oder Pinken gibt, muß sich der Verantwortung bewußt sein, was das bedeutet!

    Mein Vorschlag: Er/sie müßte sich verpflichten, je eine x-beliebige "Flüchtlings"-Familie zu Hause bei sich aufzunehmen, diese zu bekleiden, zu ernähren---auf eigene Kosten!
    Wer gutmenschlich ist, dem wird dies ein Bedürfnis und eine Freude sein.

    Wie aber kommen FPÖ-Wähler dazu, die ihre Hoffnung auf deren Partei-Programmpunkt "Österreicher zuerst" setzen, die Kosten für die Ausländer
    mitzutragen, obwohl sie GEGEN diese UNKONTROLLIERTE EINWANDERUNG sind?

    Ich hoffe, WIEN wird BLAU! Nur dann könnte die 3. Türkenbelagerung Wiens noch erfolgreich abgewehrt und beendet werden. Sollte das gelingen, werde ich auf den Leopoldsberg pilgern!

  12. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    05. Oktober 2015 17:05 - 1,5 Millionen – und das übliche Dementi

    A.U. schreibt:

    "Jetzt berichten deutsche Medien schon von 1,5 Millionen Menschen, die allein heuer nach Deutschland als „Flüchtlinge“ kommen dürften."

    Man kann nur hoffen, daß diese ERSCHRECKENDEN Zahlen (Deutschland betreffend) in allen deutschen und österreichischen Gehirnen Eingang finden---und zwar noch VOR dem WAHLTAG in WIEN, denn auch hier gilt 10:1, also 150.000 für Österreich, wobei die meisten Ausländer innerhalb Österreichs WIEN BEVORZUGEN!
    MERK'S WIEN!

    Wenn die Wiener am SO den VEREINIGTEN LINKEN ihre Stimmen verweigern, könnte viel für unser Land getan werden---die WIENER wären angesichts der MIGRANTEN-ÜBERSCHWEMMUNG sozusagen nach den Oberösterreichern so etwas wie die PIONIERE für eine neue Regierung.

    Wie A.U. schreibt: Viele Europäer sehen längst in Viktor ORBAN und David CAMERON ihre neuen Leitfiguren. JETZT haben die Wiener die Chance, die Weichen NEU zu stellen, wenn sie FPÖ wählen! Nur Mut!

  13. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    04. Oktober 2015 15:37 - Die Minderheitenfeststellung

    Ach, wie ist das schön, daß es sooooo viele GUTE MENSCHEN gibt, deren größte Sorge es ist, für die armen, armen "Flüchtlinge" zu sorgen! Ich bin überzeugt, daß selbstverständlich JEDER, der sich der "Demonstration FÜR die (sog.!) Flüchtlinge", bzw. der "Demonstration GEGEN die FPÖ" angeschlossen hat, sich freudig und selbstlos einer x-beliebigen mehrköpfigen ausländischen/moslemischen Familie annimmt, diese bei sich zu Hause beherbergt, verköstigt, bekleidet und für ausreichend Taschengeld sorgt: AUF EIGENE KOSTEN, denn auf Kosten der ANDEREN GUTES zu TUN ist reine HEUCHELEI!

    Also, wenn es eh Hunderttausende gibt, die GUT SIND, darf ich beruhigt schlecht sein---und FPÖ WÄHLEN! Meine Stimme für die FPÖ gab ich vergangenen Sonntag in OÖ ab.

    Mögen möglichst viele WIENER die FPÖ wählen---sie können es guten Gewissens tun, denn seit der Samstag-Demonstration ist ja hinreichend bewiesen, daß es ohnedies MASSENHAFT, also MEHR ALS GENUG GUTE LEUTE gibt, die "mit dem Herzen wählen" und das HIRN AUSSCHALTEN!

  14. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    03. Oktober 2015 15:05 - Asyl auf (Wahlkampf-)Zeit

    Zum ersten Mal in der Geschichte werden von einer ANGEGRIFFENEN, von FEINDEN = INVASOREN überrollten angestammten Bevölkerung diese FEINDE=INVASOREN durch angebliche MENSCHENRECHTE nicht nur GESCHÜTZT, sondern auch noch lauthals dazu EINGELADEN und AUFGEFORDERT (z. B. heute in WIEN!), noch MEHR zu werden, damit endlich die autochthone Bevölkerung VERDRÄNGT werden kann.

  15. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    24. Oktober 2015 13:48 - "Bank Austria": Das Fanal sozialistischer Wirtschaftspolitik

    OT---aber so werden wir Einheimische laufend über die wahre Natur vieler moslemischer Zwangsgäste belogen:

    "Schwaz in Tirol: Asylant drohte Jugendlichen im Namen Allahs mit Schusswaffe"

    https://www.unzensuriert.at/content/0019065-Schwaz-Tirol-Asylant-drohte-Jugendlichen-im-Namen-Allahs-mit-Schusswaffe?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

    Aber wehe, wenn ein paar dumme einheimische Buben den rechten Arm heben und "Sieg heil!" oder "H. H." rufen---da ist man vom BP abwärts sofort überzeugt, das 3. Reich werde erneuert. Das geht sofort durch alle Medien, wochenlang!

    Aber ALLE Untaten von Ausländern werden unter den Tisch gekehrt, um nur ja durch die WAHRHEIT die Österreicher nicht zu verschrecken. Aber mittlerweile merken auch die Verstocktesten, daß, würde man jeden straffällig gewordenen Ausländer einlochen, neue Gefängnisse gebaut werden müßten und zudem das Bild vom GUTEN AUSLÄNDER ins Wanken käme. Man denkt halt, man könne uns die WAHRHEIT NICHT ZUMUTEN.....

  16. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    16. Oktober 2015 11:04 - Die Türkei, Europa und eine Erpressung ohne Wert

    Es scheint unter den EU-"Verantwortlichen" längst beschlossene Sache zu sein, daß EUROPA ISLAMISIERT werden MUSS. Daran besteht kein Zweifel mehr.

    Wenn das bisherige Tempo der Umvolkung beibehalten wird, ist dieses Vorhaben der Politiker GEGEN den Wunsch der (christlichen) Bevölkerung der einzelnen Nationalstaaten in maximal zehn Jahren komplett erreicht---wenn nicht noch ein Wunder geschieht und die europäischen Völker einen AUFSTAND machen.

  17. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    09. Oktober 2015 10:51 - Spannende Gespräche zur Wiener Wahl

    So viel steht fest: Unsere gesamte ROT-SCHWARZE Regierung samt ihren GRÜNEN Einflüsterern---speziell aber die ROT-GRÜNE Wiener RATHAUS-PARTIE!---ist GESCHEITERT. Unsere Pseudo-Regierenden regieren nicht, sie REAGIEREN auch nicht auf die größte INVASION, von der wir je heimgesucht worden sind.

    Unsere "Regierenden" überlassen uns unserem Schicksal, ohne einen Finger zu rühren und geben uns aus lauter UNFÄHIGKEIT den in unglaublichen Massen hereinströmenden KULTURFREMDEN---um nicht zu sagen UNZIVILISIERTEN MOSLEMISCHEN Eindringlingen preis. DAS GEHÖRT BESTRAFT!

    Wie BESTRAFT man UNFÄHIGE, dem Volk höchst GEFÄHRLICH werdende POLITIKER? Indem man sie ABWÄHLT!

    Diese Chance besteht am Sonntag in WIEN---und wenn dort ROT und GRÜN ABGEWÄHLT werden, wird kein Stein auf dem anderen bleiben, und das ist auch gut so. Dann muß es NEUWAHLEN geben. Und wenn die vernünftigen, denkenden Wähler einmal merken, daß ihre Stimme wirklich etwas VERÄNDERN kann, ist schon viel gewonnen.

    Wenn die FPÖ stärkste Partei wird, kann niemand einfach zur Tagesordnung übergehen. Da müssen die Karten neu gemischt werden---ZUGUNSTEN der autochthonen Bürger, um deren Wohl es geht und nicht um das Wohl derer, die unser Staatsgefüge heftig ins WANKEN und in der Folge zum Einsturz bringen, nämlich die Kulturbereicherer---die brauchen wir so notwendig wie einen Kropf!

    Es gibt keine Alternative zur FPÖ---es geht für Wien, für Österreich um alles!

  18. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    06. Oktober 2015 14:47 - Deutsch lernen, dann geht’s schon – oder?

    Wenn Ausländer die deutsche Sprache perfekt beherrschen, werden sie sich auch leichter mit ihrem Gastland Österreich identifizieren können.

    Eine fremde Sprache zu beherrschen, die mit der Muttersprache der Ausländer/Moslems aus aller Welt nicht das geringste zu tun hat, ERFORDERT aber einen gewissen Grad an INTELLIGENZ und diesen bringt nur ein minimaler Prozentsatz der Migranten mit---und da liegt der Hund begraben!

    Der ganze GELDEINSATZ ist für die Katz', denn man bringt in unintelligente Köpfe auch mit größtem Aufwand nicht viel hinein---da ist Hopfen und Malz verloren. Schade um das viele Geld, das für diese Leute zum Fenster hinausgeworfen wird---man spart es leider bei der einheimischen Bevölkerung, die es erwirtschaftet hat, ein.

  19. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    03. Oktober 2015 14:15 - Asyl auf (Wahlkampf-)Zeit

    Es scheint mir das Ziel der GUTMENSCH- UND ASYL-MAFIA zu sein, für JEDEN einheimischen Österreicher je einen Ausländer, im Idealfall einen MOSLEM ins Land zu holen. Wir sind auf dem besten Weg, dieses Ziel bald zu erreichen.

    Bereits ein Jahr später hat sich dann dank des GEBURTEN-DSCHIHADS ein riesiger ÜBERHANG an Ausländern, meist MOSLEMS herangebildet und das geht immer so weiter.

    Erst wenn dann in den Wiegen lauter kleine Mohammeds, Ahmeds, Tareks, Alis, Aishas, Ayashas oder Fatimas krähen, wird auch der verstockteste Österreicher merken, wie viel es geschlagen hat. Und dann wird es heißen: DAS haben wir NICHT GEWOLLT!

  20. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    22. Oktober 2015 12:03 - Der große Sieg gegen den Hunger

    A.U. schreibt:

    "Tatsache ist jedenfalls, dass der Anteil der unterernährten Weltbürger seit 2000 von 18 auf 13 Prozent zurückgegangen ist. In absoluten Zahlen: Unterernährt sind rund 800 Millionen Menschen. Verhungert sind 600.000. Das ist in jedem einzelnen Fall schlimm, das ist aber viel weniger als in allen früheren Epochen."

    600.000 Menschen VERHUNGERN weltweit---und WIE VIELE Menschen STERBEN weltweit durch meist selbstverschuldetes ÜBERGEWICHT, weil sie sich tagtäglich überfressen, also sich freiwillig ZUTODE-FRESSEN, ZUTODE-SAUFEN, an DROGEN zugrunde gehen?

    Wer (Familien)-Fotos aus der Nachkriegszeit oder Bildberichte im FS gesehen hat, weiß, WIE MAGER die Menschen damals waren---bis auf ganz wenige Ausnahmen!
    Damals starb niemand an einem Herzinfarkt---obwohl im Krieg bestimmt genug Gründe bestanden haben, daß einem das Herz fast stehen geblieben ist!---niemand starb an Diabetes, an Bauchspeicheldrüsenkrebs und was es sonst noch an WOHLSTANDS-KRANKHEITEN gibt!

    Also müssen wir ehrlich sein: Es sterben vermutlich MEHR Menschen an ZU VIEL ESSEN, als an ZUWENIG ESSEN!

  21. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    19. Oktober 2015 17:51 - Die Schweiz hat‘s gut – Köln hat‘s schlecht

    Die Kölner können einem leidtun!
    Der Kölner Dom hat wie durch ein Wunder den vielen grauenhaften Bombardements getrotzt---vielleicht wird er "zur Strafe" deshalb eines der ersten christlichen Gotteshäuser sein, das den Moslems als Moschee zur Verfügung gestellt wird! Wundern tut mich gar nichts mehr.

  22. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    17. Oktober 2015 09:46 - Ungarn sperrt zu – jetzt kann Österreich reagieren

    Vielleicht sollte man als führende Politiker einfach nur sehr gute SCHACHSPIELER engagieren, denn die sind es gewöhnt, etliche Schritte im voraus zu denken---und vor allem die der Gegner.

    Unsere NICHT-VORAUS-DENKENDEN Politiker reagieren nur---und das obendrein sauschlecht, aber für den Moment wirksam.
    Ein Beispiel: Vor der Wien-Wahl sendete der ORF z.T. aus eigenem Antrieb, vor allem aber auf Befehl der Sozis und der anderen Linken einfach keine Szenen von den FLÜCHTILANTEN-MASSEN und dem Dreck, den diese hinterlassen---und schon wurden diese beklemmenden Bilder aus den Gehirnen vieler Leute gelöscht.

    Ich denke, daß ein Schachspieler die Grenze zu Slowenien dicht machen würde---und wenn man alle Bundesheerler dorthin stellen muß, unterstützt von der Polizei mit WASSERWERFERN! Irgendwann muß doch ein Exempel statuiert werden, um zu zeigen, daß ES REICHT!

    Aber, wie gesagt, unsere mit DUMMHEIT, FEIGHEIT, KURZSICHTIGKEIT, VERANTWORTUNGSLOSIGKEIT geschlagenen Politiker sind nicht in der Lage, weitblickend zu agieren---die Angst vor den laut schreienden GUTMENSCHEN ist einfach zu groß. Und wir Bürger müssen das Unheil ausbaden.

    BITTE um NEUWAHLEN!

  23. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    16. Oktober 2015 15:44 - Die Türkei, Europa und eine Erpressung ohne Wert

    Durch diesen KUHHANDEL ist für die TÜRKEI ALLES GEWONNEN, für die EU-Länder ALLES VERLOREN! Die sogenannten "Flüchtlinge" werden weiterhin in hellen Scharen Mitteleuropa stürmen und die TÜRKEN werden visafrei in Europa herumkutschieren können, sich überall niederlassen dürfen und am Ende winkt noch ein EU-Beitritt der Türkei. Wenn es einmal so weit ist, wird eh schon alles wurscht sein.

    Warum werden denn diese Massen von Ausländern nicht mit verschlossenen Zügen nach Frankreich, in die BENELUX-Staaten oder nach England gebracht? Nur deshalb, weil die Herrschaften NICHT WOLLEN? Dürfen echte Flüchtlinge so wählerisch sein???

  24. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    10. Oktober 2015 17:10 - Schlaglichter eines schlimmen Wahlkampfs

    Alle Wiener müßten DIESE Bilder noch VOR DER WAHL zu Gesicht bekommen, damit jeder weiß, daß wir von der UNFÄHIGEN Politik verurteilt sind, mit diesen unzivilisierten Moslem-Horden zusammenzuleben--- aber in den Medien wird all diese SAUEREI VERSCHWIEGEN!

    "Grenzübergang Nickelsdorf erstickt in Müll und Fäkalien"

    https://www.unzensuriert.at/content/0018948-Grenzuebergang-Nickelsdorf-erstickt-Muell-und-Faekalien?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

    "6.000 Menschen kamen zum FPÖ-Wahlkampffinale am Wiener Stephansplatz"

    https://www.unzensuriert.at/content/0018951-6000-Menschen-kamen-zum-FPOe-Wahlkampffinale-am-Wiener-Stephansplatz

    ................................................................................

    "Stadt Wien gab in der heißen Wahlkampfphase Millionen für Inserate aus"

    VIDEO mit Dr. UNTERBERGER!

    https://www.unzensuriert.at/content/0018958-Stadt-Wien-gab-der-heissen-Wahlkampfphase-Millionen-fuer-Inserate-aus?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

  25. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    08. Oktober 2015 14:42 - 90 Prozent der Syrer gehen nach Wien

    A.U. schreibt:

    "Diese [Meinungsumfragen] sehen ja jetzt schon einen Wettlauf zwischen Rot und Blau im Bereich überlappender Schwankungsbreiten – auf beiderseits ständig steigendem Niveau. Zuletzt stand es dort schon 37 Prozent SPÖ vs. 35 FPÖ."

    Liebe ORIGINAL-WIENER, tut das Eure, daß die FPÖ GEWINNT!

    Die übrigen Parteien könnt Ihr vergessen, denn die fühlen sich NICHT FÜR EUCH, sondern nur noch FÜR DIE AUSLÄNDER zuständig. Diese werden immer mehr und mehr, und Ihr habt in Eurer Stadt immer noch weniger zu melden! Oder findet Ihr das schön, wenn Ihr den dreisten Zugewanderten ein Zugeständnis nach dem anderen machen müßt, damit nur ja keine UNRUHEN ENTSTEHEN? Der POLIZEI ist es UNTERSAGT, auf EURER SEITE zu STEHEN---EUCH SCHÜTZT KEINER, kein Polizist, kein Richter!

    Überlegt, was sich in den letzten Jahren alles zu EUREM NACHTEIL, aber zum Vorteil für die Moslems ÄNDERN MUSSTE! Ihr, liebe ORIGINAL-WIENER müßt alles schlucken um des lieben Friedens willen---denn die MOSLEMS werden sehr schnell wütend und schlagen alles krumm und klein, wenn sie nicht kriegen, was sie dreist fordern.

    Es wird immer UNGEMÜTLICHER in WIEN---aber alle Parteien außer der FPÖ finden das schön, besonders der Blade auf dem Bürgermeistersessel.....

  26. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    03. Oktober 2015 18:53 - Asyl auf (Wahlkampf-)Zeit

    Die SPÖ pfeift aus dem letzten Loch, da muß alles eingesetzt werden, um für HÄUPL Werbung zu machen! Wie sonst sollte man die Wahlempfehlung für Häupl vom ÖBB-Chef einordnen?

    Wird KERN künftig die Schaffner in den Zügen die Passagiere fragen lassen, ob sie eh nicht die FPÖ gewählt haben, denn in diesem Fall dürften sie den Zug nicht benützen?

    Herr KERN, Ihr unverschämt hohes Einkommen finanzieren nicht die linken Sozialschmarotzer, auch nicht die Pseudo-Flüchtlinge, sondern unter anderem auch viele Menschen, die die FPÖ WÄHLEN, also lassen Sie so unverschämte Blödheiten, Sie sind doch kein Trottel, nicht wahr.

    "Amtsmissbrauch: Christian Kern wirbt als ÖBB-Manager für Michael Häupl"

    http://www.unzensuriert.at/content/0018895-Amtsmissbrauch-Christian-Kern-wirbt-als-OeBB-Manager-fuer-Michael-Haeupl?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

  27. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    01. Oktober 2015 13:58 - Die ÖBB als SPÖ-Filiale

    Nichtahnend, daß A.U. jetzt das Thema ROTE ÖBB bringen würde, habe ich vorhin einen zum Thema passenden Kommentar im anderen Strang gepostet und erlaube mir nun, ihn hierher zu kopieren:

    Bin schon neugierig, ob die BAHNBEDIENSTETEN, die bisher traditionell ROT gewählt haben, nach dieser "Erfahrung", die sie nun dank der wochenlangen Katastrophe mit den wilden Ausländerhorden auf Bahnhöfen und in Zügen gemacht haben und, wie's aussieht, noch länger werden machen müssen, noch immer stramm links wählen, oder ob sie sich von diesem Zwang befreien werden und ab jetzt BLAU ihre Stimmen geben werden.

    In Attnang-Puchheim, einem veritablen Eisenbahner-Nest, sind bei der Wahl am SO mit einer Stimme Überhang die FREIHEITLICHEN die SIEGER geworden! Auch in Wien gibt es Eisenbahner, die mit der unerquicklichen Realität Erfahrungen sammeln können! Weiter so!

  28. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    25. Oktober 2015 22:46 - Tränen über Österreich

    Überall, wo diese unglaublichen Menschenmassen flotten Schrittes (es dürften zu 95% junge Männer sein!) --- also sozusagen "magnis itineribus"---durchwandern, bis sie in den Schlaraffenländern Ö, D und S ankommen, hinterlassen sie jede Menge Unrat, Aufregung und Ärger.

    EIN Land hat es geschafft, der Invasion Herr zu werden, weil der Landeschef kurzen Prozess gemacht hat: Er hat die EU-Gesetze EINGEHALTEN---nicht mehr und nicht weniger!

    Viktor ORBAN wird deshalb von allen Politikern und den gleichgeschalteten Medien geächtet. Aber die Bürger aller Länder BEWUNDERN ihn ob seiner Tatkraft und Umsichtigkeit. UNGARN hat gezeigt, wie es geht---und kein EU-Land hat sich getraut, das zu tun, was das einzig Richtige ist: Sich gegen die Invasion zu wehren und die GRENZEN DICHT zu MACHEN!

    BRAVO, VIKTOR ORBAN!

  29. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    25. Oktober 2015 21:44 - Tränen über Österreich

    @Franz77

    Hier der vollständige, aufrüttelnde, von hohem Verantwortungsbewußtsein geprägte Artikel ---@Majordomus hatte ihn schon vor ein paar Tagen gepostet:

    "INVASION und KAPITULATION!
    ÖSTERREICH ist KEIN SOUVERÄNER STAAT mehr.

    Bericht von Mag. Dr. Rudolf MOSER – Major aus Österreich

    "21. Oktober 2015: Heute ist der schwärzeste Tag in meinem Leben. Ich musste mit eigenen Augen mit ansehen, wie um 11.30 etwa 5.000, durchwegs junger, durchtrainierter Männer, die Österreichische Grenze bei Spielfeld, völlig ungehindert und unkontrolliert, durchbrochen haben.

    Der Österreichische Staat hat zur Durchsetzung seiner Souveränität und zum Schutze der Österreichischen Bevölkerung seine Polizei- und Militärkräfte vor diesem Ansturm kapitulieren lassen.

    Ich musste mit ansehen, wie über eine Stunde etwa 5.000 Okkupanten in bedrohlicher, arroganter und auch aggressiver Art und Weise wie selbstverständlich Österreichisches Staatsgebiet besetzten, ungeniert ihre Notdurft verrichteten, Müll in völlig unzivilisierter Manier einfach wegwarfen – all das sieht der Durchschnittsösterreicher nicht. Über all diese Ungeheuerlichkeiten berichten unsere Lügenmedien nicht. (das ist in D auch so! ) Bewundernswert jedoch waren die Steirischen FPÖ Politiker, allen voran Mario Kunasek, welche als einzige politische Repräsentanten, trotz der Gefahrensituation, vor Ort sich selbst ein Bild machten. Alle anderen feigen Schönredner waren in ihren sicheren Büros und werden wieder von lieben Kindern und armen Frauen und ach so verfolgten Menschen daherfaseln – nichts von all dem war vor Ort zu sehen, im Gegenteil – diese Pseudoflüchtlinge fotografierten sich und nahezu jeder war mit seinem Handy beschäftigt.

    Nicht nur die deutsche Polizeigewerkschaft schätzt die Lage als explosiv ein, auch mein ehemaliger Regimentskommandant Brigadier Josef – Paul Puntigam. Ich hatte die Ehre mit ihm ein Gespräch vor dem Einmarsch fremder Asylantentruppen
    (dieser Klartext ist in D strafbewehrt) zu führen. Niemand kennt die Grenze so gut wie Brgd. Puntigam, hat er doch 1991 beim Aufmarsch der jugoslawischen Volksarmee an der Österreichischen Grenze mit militärischer Weitsicht unsere Grenze beschützt. Wo bitte ist heute unsere Armee? Wo unsere Exekutivkräfte?

    Niemand schützt in dieser bedrohlichen Situation die Österreichische Bevölkerung. Brgd. Puntigam meinte, es fehlt nur der Wille, es ist möglich auch heute mit den verfügbaren Kräften unsere Souveränität zu bewahren, wie dies auch rechtlich vorgesehen ist. Wer bitte hat unsere Verfassung außer Kraft gesetzt – die Frau Merkel
    (ja, mit Hilfe von BuJuMi Maas) oder unsere absolut nicht führungsfähigen Politiker wie der Zauderer Feymann, ein Vasall der Frau Merkel oder ein fachunkundiger Verteidigungsminister? Niemand – dieser derzeitigen Vorgehensweise fehlt jede Rechtsgrundlage. Es wäre eine notwendige Sofortmaßnahme wieder auf die Erfahrungen von Brgd. Puntigam zurückzugreifen, er meinte, er stünde sofort für eine entsprechende Expertise zur Verfügung. Es stellt sich nicht die Frage des Könnens, sondern nur die des Wollens.

    In unserer verweichlichten Gesellschaft werden wir den einmarschierenden Kräften wohl nichts mehr entgegensetzen können, wenn noch mehrere Hunderttausende einmarschieren dann Gnade uns Gott!. Wer diese jungen Männer sieht, der weiß, dass ein Großteil militärisch ausgebildet und kampferprobt sein muss
    (soll das jemand von den erwähnten Dumpfbacken begreifen?), denn nicht zufällig erfolgt die Okkupation fremden Territoriums so diszipliniert und planvoll. Die Verbindung durch elektronische Geräte ermöglicht es ihnen das Gewaltmonopol unseres Staates problemlos auszuhebeln. Diejenigen, welche die Kapitulation angeordnet haben, also die so genannten Politiker von rot/schwarz, vertreten keinesfalls mehr die Interessen der Österreichischen Bevölkerung, sie scheinen Konzernbefehle bzw. Anordnungen von EU-Amerika auszuführen, denn dieser Aufmarsch von Invasionskräften ist kein Zufall, das ist militärische Strategie!

    Die Bevölkerung im südsteirischen Grenzland war ob dieser Ereignisse geschockt und entsetzt, denn wieder einmal werden, wie sooft in der Geschichte, unsere Interessen verraten. Es stellt sich auch die Frage ob all diese “selbstlosen” Hilfsorganisationen – immerhin kostet es den Steuerzahler einmal so um die 1,2 Milliarden (1,200.000.000) Euro – nicht an ihren eigenen wirtschaftlichen Profit denken und diese so genannten “Schutzsuchenden” nur ein willkommener Vorwand sind einmal selbst fremdes Geld zu eigenem zu machen.
    (Antwort ist “JA”)

    Brgd. Puntigam hat auch eine Idee, wie vor Ort, in Syrien etwa, die Lage beeinflusst werden könnte: Alle jungen Männer militärisch ausbilden und dann zur Befreiung ihrer Heimat dorthin bringen, denn nur die eigene Bevölkerung kann wirkungsvoll den IS bekämpfen.

    Grundsätzlich stellen sich rasch zu beantwortende Fragen:

    Wer kann diese Invasion beenden?

    Wann hört der unkontrollierte Invasionsaufmarsch auf? (ich konnte ja selbst beobachten, dass keinesfalls Passkontrollen bzw. eine Registrierung erfolgt)

    Wie schaut das worstcase Szenario aus (etwa wenn der Zustrom nicht gestoppt werden kann und wenn dann auch noch der Familienzuzug erfolgt und auch wieder Türken einfallen)
    (Diesmal helfen die Polen nicht!)

    Brgd. Puntigam stellte jedenfalls die Führungsfähigkeit der derzeitigen “Machthaber” in Frage und meinte, es muss nach genauer Beurteilung richtig, im Sinne der ohnehin richtungweisenden Gesetze, gehandelt werden und das mit voller Verantwortung für Österreich. Es kann nicht sein, dass Österreich ein Schlepperstaat ist und seine Exekutivkräfte dieses Schlepperunwesen auch noch mit Steuergeld begünstigen und zu Dienern der Fremden degradiert werden.(Warum nicht? Ist doch in D auch so!)

    Als ehemaliger Kompaniekommandant der 2.Kompanie/522 war ich fast zwei Jahrzehnte an dieser Grenze mobilbeordert und unser einst stolzes Bundesheer hatte den Auftrag die Staatsgrenze zu schützen. Diesen Auftrag hätten wir ohne wenn und aber erfüllt, wie alle Soldaten angelobt auf unser Vaterland. Es ist eine Schande zu sehen, wie unsere Kräfte auch heute noch diesen Auftrag erfüllen könnten, jedoch nicht dürfen.
    Es ist Krieg – das darf allerdings nur Bulgarien sagen, unsere Politiker und die gleichgeschalteten Medien beruhigen – mediale Schallmaienklänge säuseln die Österreicher ein, wie einst das Orchester der Titanic – und die dankbaren so eingelullten österreichischen Naivlinge(Naivlinge gibt’s in D sogar in der Regierung!) tanzen auch noch fröhlich dazu. Mein Gott – warum hast Du uns verlassen!

    Mag. Dr. Rudolf Moser, Major

  30. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    25. Oktober 2015 21:05 - Tränen über Österreich

    Ein hervorragender Kommentar eines POLIZISTEN, der seinem Herzen Luft macht---am 27. Juni 2015, also noch VOR dem MASSENANSTURM! Was er wohl HEUTE schreiben würde? Ein DANKESCHÖN an diesen aufrechten Polizisten!

    @gefunden

    "Die WAHRHEIT über die Asylpolitik in unserem Land

    Ich bin Polizist. Polizist auf einer normalen Polizeiinspektion in Niederösterreich, systemisiert auf 15 Beamte. Aufgrund der Amtsverschwiegenheit muss ich anonym bleiben, ansonsten würde ich mit Repressalien bis hin zur Suspendierung rechnen müssen. Aber ich finde, Österreich, oder besser ihr Steuerzahler habt ein Recht auf die Wahrheit.

    Fakt ist:

    Alleine in Niederösterreich haben wir beinahe täglich ca. 200 Aufgriffe an Illegalen. Bundesweit sind es täglich 600, welche auch Asylanträge stellen. Laut Prognose des BMI werden für 2015 ca. 70.000 Flüchtlinge für Österreich erwartet. Man muss sich das einmal vorstellen, 70.000 !!!! Zur besseren Vorstellung, St. Pölten hat etwas mehr als 50.000 Einwohner.
    Und damit ja nicht genug. Fast alle Asylwerber die wir aufgreifen sind jünger als 25 Jahre. Alle gaben bei der Erstbefragung an, dass sie einmal alleine nach Europa gekommen sind, um sich ein Bild der Lebensumstände zu machen. Wenn es ihnen gefällt, holen sie ihre Familien samt Kinder dann irgendwann einmal, bei positivem Asylbescheid nach. 80 Prozent der Asylwerber haben keine Berufsausbildung, manche von ihnen können weder lesen und schreiben und unterfertigen ihre Vernehmungen nur mit einem Fingerabdruck. Also wie sollen wir sie, im Falle eines positiven Asylbescheides jemals in der Arbeitswelt integrieren? Geht nicht!! sie werden ein Leben lang von uns bezahlt. Aja bezahlt. Wusstest ihr, dass uns jeder Asylwerber pro Tag ca. 300 Euro kostet? Glaube nicht.

    Zum normalen Arbeitsalltag auf meiner Polizeiínspektion:

    Tagtäglich warten wir am Funk bis es wieder heißt: 10 Asylwerber dort und dort, 20 Asylwerber dort usw....pro Asylwerber heißt das ein Verwaltungsaufwand von ca. 2 Stunden bis zur Einlieferung nach Traiskirchen. Unfassbar.
    "Normale" Parteien die zB Einbruch, Betrug oder ganz banale Sachschäden anzeigen, müssen wir mittlerweile seit 2 Monaten meistens wegschicken, weil einfach keine Zeit oder kein PC frei ist. Dementsprechend ist sowohl der Frust bei der Bevölkerung als auch bei uns Beamten sichtlich vorhanden. No na ned.

    Alleine auf unseren Inspektion hatten wir in den letzten 6 Wochen 130 Asylwerber aufzuarbeiten. Von den hygienischen Umstände möchte ich gar nicht näher eingehen. Für Erhebungen nach Einbrüchen usw. ist sowieso keine Zeit mehr, es gibt de facto keine Aufklärungsquote mehr. All das wird euch von der Politik verschwiegen.

    Und jetzt zur Politik:

    Wusstet ihr, dass es Länder innerhalb der EU gibt, die vertraglich von der Aufnahme von Flüchtlingen ausgenommen sind? Sicher nicht. Darunter fallen Großbritannien, Irland, alle baltischen Länder, Teile von Skandinavien und sogar Polen.
    Italien ist sowieso überfordert, Frankreich hat mittlerweile auch dicht gemacht, so wie Ungarn und das wars dann.
    Eigentlich nehmen nur mehr Deutschland und wir Flüchtlinge auf, der Rest hat die Zeichen der Zeit erkannt und dicht gemacht.
    Und was machen wir,....anstatt sich mit dem Gedanken anzufreunden, endlich die Grenzen wieder zu kontrollieren und zu sagen, wir können nicht mehr, das Boot ist voll, suchen wir nach weiteren Quartieren in mittlerweile allen Gemeinden Österreichs und streiten über die Quote. Was tun, wenn die Quote dann, und es wird in absehbarer Zeit soweit kommen, erfüllt sein wird? Was danach? Der Flüchtlingsstrom hat erst begonnen liebe Politiker......

    Das Boot ist längst voll, ziehen wir die Gangway zurück und wieder zurück zu den guten alten Grenzkontrollen.

    Ihr wundert euch vielleicht noch, warum ihr von all dem niemals in den Medien liest. Ganz einfach. Weil zumindest in NÖ unser Landesvater, der gottgleiche Erwin Pröll sämtlichen Medien die Anweisung erteilt hat, niemals Berichte über aufgegriffene Asylwerber zu veröffentlichen, damit die Bevölkerung sich in Sicherheit wiegen kann, denn es ist ja alles ach so toll und sicher in unserem Land. Hatte selbst Rücksprache mit der Krone gehalten und sie haben mir das bestätigt. Dh, unser Landesfürst muss eine derartige Macht haben, damit er sogar diese Missstände vertuschen kann.
    Medienberichte tauchen nur dann auf, wenn gelegentlich auch einmal ein Schlepper erwischt wird. Das wird dann ganz groß aufgebauscht. Aber keine Sorge, diese Schlepper die wir erwischen, sind die ganz kleinen Handlanger, meistens Arbeitslose, die in Ungarn oder Slowakei angeheuert werden und für 100 bis 200 Euro diese Fahrten durchführen. Die großen, ich meine die richtig großen Schlepper sitzen in Rumänien und Bulgarien.

    Und zu guter letzt schauen wir noch in die Zukunft:

    Falls dieser Flüchtlingsstrom ungebremst weiter geht und davon gehe ich aus, werden wir spätestens in 10 Jahren überrannt sein und Österreich pleite. Aber wie gesagt was tut unsere Regierung dagegen: Streiten auf Bundes- Landes- und Gemeindeebene und die krampfhafte Suche nach neuen Quartieren, Zeltstädten und Kasernen, anstatt endlich den Mut aufzubringen und zu sagen:

    Es reicht, wir haben genug.......wir müssen unsere Grenzen wieder dicht machen, wie in der guten alten Zeit.....

    Danke für euer Interesse"

  31. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    22. Oktober 2015 08:59 - Der große Sieg gegen den Hunger

    OT---aber sehr bemerkenswert und wieder einmal von den LÜGENMEDIEN VERSCHWIEGEN:

    "178.090 Stimmen: Der unglaubliche Triumph des Roger Köppel"

    Wieder ein Grund, die SCHWEIZ glühend zu BENEIDEN, die SOLCHE (rechte!) CHEFREDAKTEURE hat und ihnen die Möglichkeit gibt, in der Politik mitzuwirken! BRAVO, Roger KÖPPEL!

    "Der Wahlerfolg der Schweizer Volkspartei (SVP) am vergangenen Sonntag hat einen Allzeitrekord ein bisschen in den Hintergrund gerückt: Der EIGENTÜMER und CHEFREDAKTEUR des Magazins Weltwoche, Roger KÖPPEL, hat in seiner Heimat als Quereinsteiger bei der SVP eindrucksvoll Furore gemacht. Insgesamt 178.090 Wähler machten ihn zum Abgeordneten im Nationalrat. Nie zuvor hat ein Schweizer Parlamentarier so viele Stimmen bekommen."

    https://www.unzensuriert.at/content/0019031-178090-Stimmen-Der-unglaubliche-Triumph-des-Roger-Koeppel?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

  32. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    20. Oktober 2015 11:41 - Die Diktatur der Parteien: Wie der parfümierte Adel

    OT---aber ein kleiner Trost, daß nicht wir Österreicher die einzigen sind, die einen dämlichen Kanzler haben und zudem unter der verheerenden INVASION KULTURFREMDER schwer zu leiden haben. Vergönnen Sie sich das HILFLOSE GEBRABBEL des SCHWEDISCHEN Premierministers Stefan LÖFVEN:

    "SCHWEDEN VOR dem KOLLAPS"

    von Ingrid Carlqvist
    18. Oktober 2015

    Englischer Originaltext: Sweden Close to Collapse
    Übersetzung: H. Eiteneier

    Schweden nähert sich rasant dem völligen Zusammenbruch. Mehr und mehr Gemeinden schlagen Alarm: Wenn die Migranten weiter in diesem Tempo kommen, kann die Regierung nicht länger die normalen Dienste für die Bürger garantieren. Zusätzlich haben ominöse Äußerungen von offiziellen Regierungsvertretern dafür gesorgt, dass die Schweden Angst vor dem haben, was morgen kommen könnte. Wenn die Migrantenwelle weiter anhält, werden die Schweden in zehn bis fünfzehn Jahren eine Minderheit im eigenen Land sein.

    Auf einer Pressekonferenz sagte Premierminister Stefan Löfven am 9. Oktober, Schweden befinde sich im Krisenzustand. Auf die Frage, was er damit meine, war Löfven allerdings nicht in der Lage auch nur einen einzigen schlüssigen Satz von sich zu geben.

    Drei Minister erschienen an der Seite des Premiers auf der hastig einberufenen Pressekonferenz, die auf ein außerordentliches Regierungstreffen folgte. Der Zweck dieser Pressekonferenz schient darin bestanden zu haben zwei Botschaften zu vermitteln:

    1.Der Welt und dem schwedischen Volk zu erklären, dass Schweden vor "einer der größten humanitären Anstrengungen in der schwedischen Geschichte steht".

    2.Dass es keine Unterkünfte mehr gibt und Migranten darauf eingerichtet sein müssen in Zelten zu leben.

    Während der Fragezeit nach den Ansprachen der Minister fragte der Journalist Tomas Ramberg vom öffentlich-rechtlichen Radio Ekot: "Sie sagen, dass Schweden sich auf eine Krisensituation vorbereitet. Was meinen Sie mit diesen dramatischen Worten?"

    Stefan LÖFVENS ANTWORT war UNVERSTÄNDLICH:

    "Ja, nun, erst einmal sind wir alle, wir alle befinden uns mitten in dem, das meine ich ernst, wenn ich das sage, wenn ich ein, ein großes Dankeschön all den Menschen sagten möchte, die solch eine tolle Arbeit leisten, denn das ist eine humanitäre Anstrengung, es ist so, wie der Minister für Justiz und Migration es gerade sagte. Was wir genau machen ist, dass wir Leben retten, wenn Menschen von Bomben kommen, von, von Tötungen, aus Unterdrückung, ihr Leben ist zerschlagen. Wir, wir helfen ihnen und das ist ein, das ist eine große humanitäre Anstrengung und natürlich ist es jetzt, wo wir die Zahl der Menschen sehen können, die sie brauchen, dass sie Schutz suchen, dann ist das eine der größten humanitären Anstrengungen. Und dass wir uns einer Krise gegenüber sehen, das ist zum Teil der Grund, dass ich, dass wir heute umreißen, was wir auch für eine Situation vorbereiten, in der wir Menschen in Zelten unterbringen müssen, weil wir zur humanitären Flüchtlingspolitik stehen, dem Recht auf Asyl, aber wir können heute sehen, dass wir unsere Augen nicht vor der Tatsache verschließen können, dass mehr kommen, als je zuvor in so kurzer Zeit und wir müssen ihnen ein Dach über dem Kopf bieten. Dann ist es - andere Dinge könnten erforderlich sein."

    Die Tatsache aber, dass die Regierung jetzt davon redet Migranten in Zelten unterzubringen, könnte ein Signal sein, dass Schweden trotz allem nicht mehr in der ersten Reihe der "humanitären" Schlacht stehen will. Die Aussicht einen eiskalten schwedischen Winter in einem Zelt zu verbringen, könnte Migranten dazu bringen sich ein anderes Land als Schweden zu suchen. Wenn nicht, steht der komplette Zusammenbruch des schwedischen Systems unmittelbar bevor.

    2014 vermerkte der dänische Historiker und Gesellschaftskommentator Lars Hedegaard prophetisch in dem Buch "Farliga ord" (Gefährliche Worte), dass der wirtschaftliche Zusammenbruch einer Nation immer schnell und unerwartet kommt:

    "Wenn es eine Lehre gibt, die aus der Geschichte gezogen werden kann, dann die, dass das geschehen wird, von dem man nicht glaubt, dass es geschieht. Immer wieder. Die letzte Konsequenz der Zuwanderungspolitik des Westens und vor allem Schwedens besteht darin, dass die Wirtschaft kollabieren wird - denn wer wird das alles bezahlen? Und wirtschaftlicher Zusammenbruch, wenn er einmal geschieht, tritt immer sehr schnell ein."

    Gerade jetzt leiht sich die schwedische Regierung im Ausland Geld, um die Einwanderung zu finanzieren. Am 8. Oktober warnte die Schwedische Vereinigung der örtlichen und regionalen Behörden (SKL), dass die Städte die Steuerquote um 2% erhöhen müssen. Die durchschnittliche städtische Einkommenssteuer steht bereits bei 32%, wozu dann viele Schweden noch eine nationale Einkommenssteuer zahlen müssen. Eine Erhöhung dieser Steuer um 2% würde für den durchschnittlichen Haushalt ein Mehr von 15.000 Kronen (€1.600) an Steuern im Jahr bedeuten.

    Ranghohe Politiker und Beamte sagen zudem, dass die Lage extrem düster aussieht. Am 1. Oktober sagte Innenminister Anders Ygeman, dass die derzeitige Immigrantenwelle zu "riesigen wirtschaftlichen Spannungen" führen wird; und ein paar Tage später erklärte der Generaldirektor der Zuwanderungsamts, Anders Danielsson: "Innerhalb des Rahmens des Systems wissen wir alle, dass wir jetzt das Ende der Fahnenstange erreichen." Äußerungen wie diese hat man aus Schweden nie zuvor gehört, besonders nicht im Zusammenhang mit der "heiligen Kuh" Migration. Bisher ist den Schweden fortwährend erzählt worden, dass wir in einem reichen Land leben, das keine Probleme hat mit all den Asylsuchenden klarzukommen, die hierher kommen wollen.

    Im Schatten der 1,5 Millionen Migranten, die dieses Jahr in Deutschland, dem größten Land der EU (mit einer Bevölkerung von 81 Millionen) erwartet werden, strömen Migranten auch in ein eher kleines Schweden. Geografisch ist Schweden groß, aber es besteht hauptsächlich aus Wäldern und Wildnis und im Land leben weniger als 10 Millionen Menschen. Bis 2010 nahm Schweden pro Jahr etwa 25.000 Migranten auf. 2010 schloss allerdings der damalige Premierminister Fredrik Reinfeldt einen Deal mit der für Einwanderung eintretende Grünen Partei (Miljöpartiet) - nach seinem eigenen Eingeständnis, um die Wähler dafür zu bestrafen, dass sie die gegen Masseneinwanderung eintretendenPartei der Schweden-Demokraten (Sverigedemokraterna) ins Parlament wählten.
    Reinfeldts Deal öffnete der Immigration die Fluttore. 2014 suchten 81.000 Menschen Asylin Schweden; 33.500 wurde Asyl gewährt. Da aber viele der Immigranten in der Folge ihre Verwandten nachholten, nahm diese Zahl beträchtlich zu. Letztes Jahr wurde 110.000 Menschen eine Aufenthaltsgenehmigung für Schweden erteilt. Man sollte dieser Zahl eine unbekannte Anzahl an illegalen Ausländern hinzufügen.

    Jetzt redet man von 180.000 nach Schweden kommenden Asylsuchenden. Diese Zahl ist mehr als doppelt so hoch wie im Vorjahr. Wenn der Hälfte von ihnen Asyl gewährt wird und jeder von ihnen drei Verwandte herüberbringt, reden wir von 270.000 Neueinwanderern nach Schweden - innerhalb eines Jahres. Mehr als 8.000 Menschen kamen erst letzte Woche an, von denen 1.716 sogenannte "unbegleitete Flüchtlingskinder" waren.

    Nur die Mainstream-Medien verfolgende Schweden, bekommen den Eindruck, dass all die ankommenden Migranten Flüchtlinge aus Syrien sind, doch tatsächlich beträgt die Zahl der Syrer weniger als die Hälfte der Gesamtzahl: Von den 2.864 Menschen gaben letzte Woche an aus Syrien zu kommen. 1.861 gaben den Irak an und 1.820 Afghanistan. Eindeutig versuchen viele Menschen aus Ländern, in denen kein Krieg herrscht, ihre Chance wahrzunehmen und beantragen Asyl in Schweden; doch das ist etwas, über das ihr Publikum zu informieren die Mainstream-Medien nicht für angebracht halten.

    Dass es einen anhaltenden Bevölkerungsaustausch gibt, sollte in jeder nüchternen Auswertung klar sein. Der schwedische Ökonom Tino Sanandaji (er ist iranisch-kurdischer Herkunft und daher härter als die meisten Schweden, die sofort, wenn sich die Zuwanderungspolitik kritisieren, des Rassismus beschuldigt werden) schreibt auf seinem Blog, dass die Schweden bald im eigenen Land in der Minderheit sein könnten:

    "1.000 bis 1.500 Asylsuchende pro Tag über einen Zeitraum von 15 Jahren entspricht 5,5 bis 8,2 Millionen Asylsuchenden. Ende 2014 berechnete das Statistische Zentralbüro (SCB), dass 21,5% der Bevölkerung Schwedens ausländischer Herkunft sind: 2,1 Millionen von 9,7 Millionen. Die Zahl der Menschen schwedischer Abstammung - in Schweden geboren mit zwei in Schweden geborenen Eltern - ist stabil bei rund 7,7 Millionen geblieben und es wird erwartet, dass sie stabil bleibt oder durch Geburtenüberschuss leicht ansteigt. Wenn die Menschen ausländischer Herkunft ihre Zahl um etwa 5,6 Millionen erhöhen, werden sie die Bevölkerungsmehrheit sein."

    Eine der Städte, die mit Migranten überflutet worden sind, ist Trelleborg (43.000 Einwohner), an Schwedens äußerster Südküste. An einem typischen Tag kommen mehr als 100 "unbegleitete Flüchtlingskinder" mit der Fähre aus Deutschland. Während der letzten zwei Wochen sind mehr als 1.000 solcher Jugendlicher registriert worden; mehr als die Hälfte von ihnen ist inzwischen verschwunden und werden als vermisst geführt. Niemand weiß warum oder wohin sie weggegangen sind. Fügen Sie denen 13.000 erwachsene Asylsuchende hinzu.

    In Sportzentren, Eishallen und im Flughafenhotel von Sturup - um ein paar wenige zu nennen - wurden Improvisierte Unterkünfte eingerichtet.
    Trelleborg hat als Hilferuf einen verzweifelten Brief an die Regierung geschrieben, genauso wie vor ein paar Wochen die Stadtverwaltung von Örkelljunga es vergeblich tat. Der Bürgermeister und der Stadtdirektor von Trelleborg, die den Brief am 1. Oktober unterzeichneten, schrieben:

    "In der Vergangenheit haben viele Asylsuchende die Route über Dänemark nach Malmö genommen, aber das hat sich vor etwa zwei Wochen geändert. Seit dem 10. September kamen bis zum Morgen des 1. Oktober 14.100 Asylsuchende mit der Fähre in Trelleborg an. Es gibt keinen Hinweis darauf, dass das Tempo nachlässt; eher nimmt es ständig zu. Am Dienstag, 22. September erfuhr Trelleborg von der Zuwanderungsbehörde, dass die Stadt, in der Kinder und junge Menschen ankommen, vom Gesetz her die Behörde ist, die Wohnraum, Betreuung und Lebenskosten stellen muss, bis die Zuwanderungsbehörde über eine Weiterleitung in eine andere Gemeinde entscheidet. ... Trelleborg ist rasch in eine Lage gekommen, in der reguläre Dienste der Gemeinde stark gefährdet sind. ... Mit diesem Brief möchten wir Ihre Aufmerksamkeit auf die enormen Strapazen aufmerksam machen, unter denen wir uns derzeit wiederfinden."

    Offenbar ist der Minister für Justiz und Migration, Morgan Johannson seitdem telefonisch mit Trelleborgs Bürgermeister in Kontakt getreten, um mögliche Lösungen zu diskutieren. Am 9. Oktober entschied die Zuwanderungsbehörde, dass Trelleborg von der Versorgung unbegleiteter Kinder ausgenommen werden sollte. Es ist jedoch unklar, wie das Trelleborgs Notlage entschärfen kann, was Neuankömmlinge angeht. Die einzige konkrete Hilfe kam bisher aus einigen Nachbargemeinden, die ihre Einrichtungen für die Unterbringung einiger der Migranten aus Trelleborg geöffnet haben.

    Malmö, rund 30km von Trelleborg entfernt, befindet sich ebenfalls arger Bedrängnis. In den letzten Wochen ist der zentrale Busbahnhof der drittgrößten schwedischen Stadt von Migranten überrannt worden und die Freiwilligen, die während der ersten Tage mit Lebensmitteln, Wasser und Kleidung kamen, scheinen inzwischen das Interesse verloren zu haben. Die Tageszeitung Sydsvenska Dagbladet fasste die verzweifelte Lage in Malmö zusammen, wo selbst die leeren Gefängnisse der Stadt als mögliche Unterkünfte für Flüchtlingskinder ins Auge gefasst (und abgelehnt) wurden. Es sieht jetzt eher danach aus, dass dies eine Möglichkeit für erwachsene Flüchtlinge ist.

    Der sozialdemokratische Bürgermeister von Filipstad, Per Gruvberger, schlug vor kurzem ebenfalls Alarm, dass seine 6.000 Einwohner zählende Gemeinde nicht mehr in der Lage sein wird Schule und Kinderbetreuung für die 1.100 Asylsuchenden zu stellen, die jetzt seiner Gemeinde zugewiesen wurden.

    Die Antwort von Minister Morgan Johansson auf diesen Hilferuf lautete: "Wenn es nötig sein sollte, wird Filipstad seinen Betrieb ausweiten müssen."
    Diese unsensible Äußerung Johanssons ließ den Bürgermeister des benachbarten Årjäng, Daniel Schützer, an die Decke gehen. Er schrieb seinem Parteigenossen auf Facebook:

    "Entschuldigen Sie mein Französisch, aber Morgan Johansson ist absolut sch...dumm. 'Ausdehnen' sagt er. Es geht nicht um S... Ziegel und Balken, die fehlen, sondern um Lehrer!!!"

    Die Zuwanderungsbehörde, die die Aufgabe hat die Gründe der Asylsuchenden für ihre Einreise zu überprüfen, ertrinkt verständlicherweise in Arbeit. Schon vor der jüngsten "Flüchtlingskrise" - und trotz der Neueinstellung von 1.200 Mitarbeitern im letzten Jahr - strampelte das Personal sich ab. Jetzt schlägt die Gewerkschaft Alarm, weil es immer mehr Fälle von Gewalt, Vandalismus und Selbstmordversuchen gibt - dieses Jahr wurden (bis August) 1.021 solcher Vorfälle gemeldet.

    "Die Arbeitsbedingungen sind für die gesamte Behörde sehr angespannt. Der Druck ist enorm. Das Arbeitsumfeld hat sich gravierend verschlechtert", sagte Sanna Norblad, örtliche Vorsitzende der Gewerkschaft ST, gegenüber der Tageszeitung Norrköpings Tidningar.

    Während sich all das abspielt, sehen große Teile des schwedischen Volks entsetzt von außen zu und fragen sich, wann der unvermeidbare Kollaps stattfinden wird. Gleichzeitig glaubt ein überraschend großer Anteil der Bürger immer noch überzuversichtlich, dass "Vater Staat" alles richtig machen wird. Das ist eine sehr schwedische Auffassung, so wie die Wünsche von Kindern, worüber Peter Santesson, der Leiter des Meinungsforschungsinstituts Demoskop auf der Internetseite Dagens Opinion schrieb. Santesson erklärt, dass die Schweden ein ungewöhnlich großes Vertrauen in die soziale Ordnung haben und dass sie überzeugt sind, dass "es irgendwo weiter oben jemanden gibt, der klüger und informierter ist und der die Verantwortung übernimmt und sicherstellt, dass alles funktioniert". Wenn die Regierungsvertreter sich als nicht in der Lage herausstellen mit dem Flüchtlingschaos umzugehen, das sie selbst geschaffen haben, könnte es in einer Katastrophe enden. Santesson fährt fort:

    "Verantwortliche Entscheidungsträger müssen über das Vertrauen nachdenken, das die Menschen ihnen gewährt haben, und sie müssen in dieser Krise mit diesem Vertrauen sorgsam umgehen. Wenn sie die Zuversicht der Menschen hintergehen, indem sie sich als nicht in der Lage herausstellen mit der Situation fertigzuwerden - wenn "Schweden" sich als nicht ausreichendes Wunderheilmittel herausstellt und die Krise nicht mehr handhabbar wird - könnte das Ergebnis politische und soziale Folgen haben, die weit über das Thema Immigration hinausgehen."

    Der Blogger Johan Westerholm, ein Sozialdemokrat, der der Regierung kritisch gegenüber steht, stellt am 7. Oktober unter dem Titel "Systeminfarkt in der Zuwanderungsbehörde" heraus, dass wir zu denen, die bereits in Schweden sind, diejenigen hinzuzählen müssen denen in Norwegen und Finnland kein Asyl gewährt wurde und die deshalb in das letzte Land zurückgeschickt werden aus dem sie einreisten - Schweden. Bedenkt man, dass Finnland 60% der Asylanträge ablehnt, kann man durchaus annehmen, dass das Chaos in den kommenden Wochen weiter eskalieren wird.
    Westerholm schreibt, dass die Lage in Malmö "außer Kontrolle geraten" ist und erklärt, dass wir keine Ahnung haben, wer die sind, die in Schweden ankommen:

    "Eine sehr große Gruppe Sachbearbeiter [bei der Zuwanderungsbehörde] kennt nicht einmal die zu Terrorgruppen erklärten Organisationen; und dann gibt es noch die Sympathisanten - Leute, die aus ideologischen Gründen prinzipiell nie einen Bericht bei der Sicherheitsabteilung der Zuwanderungsbehörde einreichen würden. Eine große Gruppe besteht aus denen, die aus Angst schweigen. In einer Organisation, die von Angst und Stress geprägt ist, ist Nichtstun ein todsicherer Weg seinen Job zu behalten. Wenn ein Bericht über einen Verdacht abgelegt wird, geschieht in der Regel nichts. Wird das Leben oder die Gesundheit des Terroristen bedroht, wie das oft der Fall ist, darf diese Person bleiben. Am Anfang wird ihm eine vorläufige Aufenthaltsgenehmigung erteilt, aber in der Praxis stellt sich diese als dauerhaft heraus."

    Die 152 Asylsuchenden, die dem Geheimdienst dieses Jahr bisher als mögliche Bedrohung der nationalen Sicherheit gemeldet wurden, sind damit aller Voraussicht nach nur die Spitze des Eisbergs.
    Die Schweden, die bereits das Vertrauen in die Behörden und die Politiker verloren haben, bereiten sich jetzt auf das Undenkbare vor - dass ihre einst so sichere Gesellschaft vor dem Kollaps steht. Auf der Internetseite 72timmar.se informiert die Agentur für zivile Rücklagen die Öffentlichkeit über "unsere fünf grundlegendsten Bedürfnisse: Wasser, Lebensmittel, Wärme, Schlaf und Sicherheit". Den Lesern wird mitgeteilt, sie sollten Wasser und Konserven im Haus haben und sicherstellen, dass sie es warm haben.

    "Vorbereitung" wird in Schweden mehr zur Normalität. Letzten Sommer brachte die Zeitung Svenska Dagbladet eine Story über das erste schwedische Online-Geschäft für Leute, die sich auf alle möglichen Katastrophenfälle vorbereiten und dass das Interesse riesig ist. Nach Angaben des Meinungsforschungsinstituts Sifo sind sieben von zehn Schweden völlig unvorbereitet für eine Krise, die die Stromversorgung und damit die Infrastruktur lahmlegt. Der Inhaber des Online-Geschäfts, Fredrik Qvarnström, sagte der Zeitung, dass die Schweden seiner Schätzung nach die am schlechtesten auf eine Krise vorbereitet sind:

    "Es gibt eine Menge Gerede von Treibhauseffekt und Wirtschaftskrise. Den Menschen scheint bewusst zu sein, dass es Probleme gibt, aber ich glaube nicht, dass sie wissen, wie verletzbar wir bereits sind. Wir verlassen uns darauf, dass der Staat sich um uns kümmert, wie es in der Vergangenheit gewesen ist."

    Es wird nicht mehr lange dauern, bis die Schweden erkennen, dass der Staat sich nicht um sie kümmern wird. Das Land, das vor gerade einmal 20 Jahren als eines der sichersten und wohlhabendsten der Welt angesehen war, steht heute in der Gefahr ein gescheiterter Staat zu werden."

  33. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    16. Oktober 2015 22:18 - Die Türkei, Europa und eine Erpressung ohne Wert

    Der LÜMMEL ERDOGAN führt die EU an der Nase herum ---und gewinnt!

  34. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    08. Oktober 2015 23:04 - 90 Prozent der Syrer gehen nach Wien

    Beim Stöbern im "Tagebuch"---ich wollte über die Anfänge dieser AUSLÄNDER-LAWINE nachlesen, da ich die erste Septemberwoche auf Urlaub war und nichts davon mitgekriegt hatte, was für eine HEIMSUCHUNG in der Zwischenzeit begonnen hatte (die alttestamentarische Heuschreckenplage ist ja nichts dagegen!)---also, beim Stöbern stieß ich auf einen interessanten Kommentar, den ich hier wiedergebe:

    @Karl-Heinz MORRÉ schrieb:

    "Erstaunlich ist auch dass die Flüchtlinge, nach wochenlanger Flucht allesamt mit ordentlicher Frisur und nicht besonders zerlumpt aufkreuzen. Keine Papiere und nicht sagen woher man kommt: sofort Handy wegnehmen, wer zahlt eigentlich die Gebühren, und kontrollieren wohin telefoniert wird. Über die internationale Vorwahl ist sicher das Herkunftsland eruierbar."

    Herr Morré hat völlig recht!

    Wäre alles eruierbar---man versucht es aber erst gar nicht, sondern spart sich die Mühe einfach---ein VERBRECHEN ist diese Nachlässigkeit vonseiten des Staates und es macht einen so wütend!

  35. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    05. Oktober 2015 13:41 - Portugiese müsste man sein

    Auch wenn es viele, vor allem die LINKEN mit ihrem röhrenförmigen Horizont, nicht wahrhaben wollen, respektive sogar regelmäßig abstreiten:

    Die UMVOLKUNG, besser gesagt, der BEVÖLKERUNGS-AUSTAUSCH ist seit einigen Wochen ZIELSTREBIG und unerbittlich in Gang gesetzt worden---die seit Wochen stattfindende UNKONTROLLIERTE ILLEGALE MASSEN-EINWANDERUNG von MOSLEMS wird nicht abreißen! Es sind seit Wochen jeden Tag TAUSENDE!

    Wer noch immer an der bewußt gesteuerten UMVOLKUNG und der damit einhergehenden ISLAMISIERUNG zweifelt, muß sich unter anderem die Frage stellen, warum ausgerechnet zu diesem Zeitpunkt---also vor dem bevorstehenden Winter, der dazu zwingt, die Leute schnell unter ein Dach zu bringen!---diese Massen in Bewegung gesetzt werden.

    Das alles ist kein Zufall, sondern KALKÜL: Wir werden schlicht und ergreifend vor vollendete Tatsachen gestellt und ERPRESST: Jetzt sind die Leute da, heißt sie herzlich willkommen, bringt sie SEHR gut unter, sonst gibt es UNRUHEN---dafür "bürgen" die 99% MOSLEMS unter ihnen.
    Und da man weiß, daß die leicht rabiat werdenden MOSLEMS NICHT LANGE FACKELN, BEUGT man sich der gewaltbereiten ÜBERMACHT---und schon ist das Ziel, Europa (va aber Deutschland!*) zu destabilisieren und zu ISLAMISIEREN, ein paar große Schritte näher gerückt!

    DANKE, EU! DANKE, ihr LINKEN! Zur HÖLLE mit euch!

    PS: David CAMERON mit seiner konservativen Alleinregierung kann leicht offen und ehrlich zugeben, was die Briten an der EU so STÖRT---wörtlich:

    °°Die immer enger werdende POLITISCHE UNION
    °°Die mangelnde Einflußnahme der National-Parlamente
    °°Die wachsende Einwanderung und der damit verbundene Zugang zu Sozialleistungen für Ankömmlinge

    Solch offene Worte würde man bei uns nie hören, denn bei uns haben die bescheuerten LINKEN das Sagen. Hoffentlich dauert das Regime der Linken in Ö nicht mehr lang---Wiener, denkt am SO daran!!!

    * Wenn erst einmal Deutschland destabilisiert ist, ist das bereits die halbe Miete!

  36. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    28. Oktober 2015 09:09 - Zweimal eine Frau im Alleingang

    Auf Mikl-Leitners ein-malig gesprochenen vagen Satz über eine Art Grenzzaun würde ich nicht bauen! Wie oft schon wurde ein von einem/einer Schwarzen EINmal angekündigtes Handeln im nächsten Augenblick verworfen, weil ja der Koalitionspartner sonst gekränkt sein könnte. Die ÖVP ist die UMFALLER-PARTEI, daran wird sich nichts ändern.

  37. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    28. Oktober 2015 08:29 - Zweimal eine Frau im Alleingang

    ORBAN hat einen wirksamen GRENZZAUN errichten lassen und war von Faymann und Co aufs Widerlichste beschimpft worden, H.C. STRACHE hat ihn schon vor mehreren Wochen gefordert---das sind gewaltige Hindernisse für die Verwirklichung einer Selbstverständlichkeit, wenn man die linxlinke österreichische Politik und den linksversifften ORF gut genug kennt.

  38. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    27. Oktober 2015 22:06 - Schlepperrepublik Österreich

    Ich finde es einfach köstlich, nachdem unser Faymännchen dem Viktor ORBAN die Leviten gelesen hat und alle sich übertroffen haben im VERURTEILEN Ungarns wegen des (sehr wirkungsvollen!!!) GRENZZAUNES---und jetzt auf einmal DAS: In der Steiermark will man nun doch nicht mehr den Invasoren zuschauen, wie sie unser Land stürmen!

    Jetzt muß aber erst die richtige, die politisch-korrekte "Sprachregelung" für das ETWAS, das man errichten will, um die ungebetenen Gäste und Durchmarschierenden wenigstens ein bißchen zu behindern, gefunden werden! "Grenzzaun" geht schon nicht aus dem Grund, weil man sich ja deshalb bei Orban so aufgepudelt hat! Wie immer man das "Ding" benennt, es sollte halt vor der nächsten Million Invasoren stehen!

  39. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    26. Oktober 2015 13:28 - Die Groteske eines EU-Gipfels

    Wenn ich nicht selbst als SCHULKIND den 26. Oktober 1955 erlebt hätte, der damals "TAG der FAHNE" genannt worden war, den wir in der Schule eine Stunde lang gefeiert hatten als "TAG der BEFREIUNG" von der zehn Jahre währenden BESATZUNGSZEIT durch die SIEGERMÄCHTE, die bis zu diesem Tag, also dem 26. 10. 1955, ihre Soldaten abgezogen haben mußten (bis zum 26. 10. 1955 hatte der letzte fremde Soldat Ö zu verlassen, hieß es damals!!!);---müßte ich annehmen, man rede heute offiziell von etwas ganz anderem!

    Darf man hierzulande wirklich nicht mehr sagen und schreiben, was ein Teil der Menschen in Ö selbst erlebt hatten und woran sie sich noch sehr gut erinnern?

    Wir erleben seit 1945 eine GESCHICHTSFÄLSCHUNG nach der anderen und lassen uns das gefallen! Sind wir wirklich nicht mehr zu retten?

    Für mich bleibt der 26. 10. DER Tag, an dem ÖSTERREICH FREI geworden ist, BEFREIT von der BESATZUNG durch die SIEGERMÄCHTE---nichts anderes!

    Darauf folgten sehr gute Jahre in FREIHEIT ---bis wir uns 1994 FREIWILLIG wieder in UNFREIHEIT begeben hatten, die zunehmend zum uns knebelnden, ausbeutenden, verschlingenden Moloch geworden ist.

  40. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    26. Oktober 2015 11:50 - Polen geht nach links und rechts zugleich

    Die Bedenken und Befürchtungen von @dssm nach dem Wahlausgang in Polen sind auf keinen Fall vom Tisch zu wischen, aber dennoch: Das stark katholisch geprägte und zudem immer schon mit England "befreundete" Polen wird größeren Einfluß auf die weitere Entwicklung der EU bekommen.

    Was besonders wichtig ist: UNGARNS Viktor ORBAN bekommt willkommene VERSTÄRKUNG in seinem EINSAMEN KAMPF gegen die gewaltsame UMVOLKUNG durch fremde "Kulturen" (wenn man überhaupt von Kultur sprechen kann!) und den feindlichen ISLAM---auch von der Tschechei und von der Slowakei!

    Gerade jene Völker, die vor nicht allzu langer Zeit unter dem Moloch UdSSR GELITTEN hatten und zuvor auch schon dem VÖLKERKERKER unserer ehem. Monarchie entronnen sind, haben einen ausgeprägten SENSOR entwickelt. Sie wollen keine WILLFÄHRIGEN KNECHTE HYPERTROPHER GEBILDE mehr sein, als das sich die EU zum NACHTEIL vieler Mitgliedstaaten entpuppt hat!

    Wenn es nicht gelingen sollte, durch eine positive starke GEGENSTRÖMUNG von UNGARN, POLEN, TSCHECHEN und SLOWAKEN eine grundlegende VERÄNDERUNG des BÜRGERFEINDLICHEN MACHTAPPARATES namens EU auszulösen, d.h., wenn die NATIONALSTAATLICHKEIT nicht wieder in den Vordergrund rückt, ist es besser, die EU wird aufgelöst.

    Sollte aber in der EU ein UMDENKEN erfolgen, das die Nationalstaaten berücksichtigt, das sich nur auf einen florierenden BINNENHANDEL beschränkt---nicht ZWANGSWEISE ihren Mitgliedern hundsgemeine, selbstschadende SANKTIONEN Rußland gegenüber verordnet!--- dann wäre jetzt höchste Zeit zu HANDELN!

    Den Anfang müßte die AUSWEISUNG von 90% aller "FLÜCHTILANTEN"(Copyright: @Sensenmann?) sein! Dann könnte das einstige "Friedensprojekt EU", das sich in sein reines GEGENTEIL VERWANDELT hat, "neueröffnet" werden!

    Vielleicht ist dieser Wahlausgang in Polen ein neuerliches wirksames Medikament gegen die schwerkranke EU, wie sie sich leider zur Zeit präsentiert.

  41. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    25. Oktober 2015 11:24 - Tränen über Österreich

    OT---aber genau genommen ist eh schon alles wurscht; in absehbarer Zeit wird der Spieß umgedreht werden, und wir "EHEMALIGEN EINHEIMISCHEN" werden zu tun haben, bei unserer Einbürgerung in das KALIFAT AVUSTURJA die FRAGEN über den ISLAM richtig zu beantworten, damit wir in unserer ehemaligen Heimat BLEIBERECHT und Staatsbürgerschaft erlangen können! Leider werden die moslemischen PRÜFER andere Saiten aufziehen: Bei NICHT-BEANTWORTUNG heißt es dann "Rübe ab!" oder AUSWEISUNG!

    "Panne bei Einbürgerungstest in Wien"

    https://www.unzensuriert.at/content/0019068-Panne-bei-Einbuergerungstest-Wien?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

  42. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    23. Oktober 2015 22:54 - Die große, aber letzte Chance der Grünen

    OT---aber hätte die FPÖ eine so letztklassige Schreiberin wie diese dumme Gans namens ZÖCHLING in ihren Reihen, würde ich mich schämen. Tiefer geht's kaum noch. Daß man für so einen Schwachsinn auch noch einen Preis bekommt, ist wohl nur bei uns in Ö möglich. Da ist alles PREIS-WERT, was GEGEN die FPÖ ankämpft! Aber, wie man sieht, bei der Wahl genutzt hat dieses dumme Pamphlet nichts:

    "Beleidigendes Zöchling-Geschreibsel wird mit Journalistinnen-Preis belohnt"

    https://www.unzensuriert.at/content/0019054-Beleidigendes-Zoechling-Geschreibsel-wird-mit-Journalistinnen-Preis-belohnt?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

  43. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    16. Oktober 2015 17:15 - Die Türkei, Europa und eine Erpressung ohne Wert

    DAS Schweden, in dem man noch in den 70er-Jahren eine Handtasche mit allem Drum und Dran oder ein Fahrrad am Gehsteigrand hätte liegen lassen können und UNVERSEHRT eine Stunde später wieder vorgefunden hätte, gibt es nicht mehr---diese schönen Zeiten sind vorbei!

    Stattdessen stöhnt Schweden unter den ausländischen Massen---mit Recht, wie man sieht:

    "Tausende Ausländer randalieren in Schweden"

    https://www.unzensuriert.at/content/0018994-Tausende-Auslaender-randalieren-Schweden?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

    Wo immer Ausländer/Moslems in Massen auftreten, ist es mit der Ordnung und Ruhe vorbei.

  44. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    08. Oktober 2015 13:33 - 90 Prozent der Syrer gehen nach Wien

    Kleine Mittagsjournal-Nachlese:

    Finden Sie das nicht auch höchst widerlich? Es geht um die Verleihung des LITERATUR-NOBELPREISES; man sollte doch meinen, daß Politik in der Kunst ausgeklammert wird---so zumindest stelle ich mir eine objektive Vergabe vor.

    Dem ist aber gar nicht so, denn der SYRISCH-LIBANESISCHE Dichter ADONIS (Pseudonym), der schon längere Zeit als Anwärter auf der Warteliste steht, wird auch heuer durch die Finger schauen müssen, denn:

    ADONIS wird HEFTIG KRITISIERT, weil er sich NICHT von ASSAD DISTANZIERT hat!

    Ja, verdammt noch einmal, ist sein dichterisches Werk deshalb nicht des Preises würdig, weil den Herrschaften des Nobelpreis-Komitees, dieser Mischpoche, seine politische Einstellung nicht paßt, die vom Mainstream vorgegeben wird?

    Allerdings versteht man dann natürlich so rätselhafte Vergaben wie die an Elfriede Jelinek, deren Ergüsse keinen Menschen interessieren, aber sie ist links und sie hat die passenden Wurzeln. Naja.

    ADONIS ---er gilt als bedeutendster arabischer Dichter der Gegenwart---kriecht nicht zu Kreuze, also gibt's zur Strafe vermutlich keinen Literatur- Nobelpreis.

    Die Zusammensetzung des Nobelpreis-Komitees ist äußerst fragwürdig, aber leider wird das immer so bleiben---wer dem Komitee nicht paßt, weil er nicht "in ihre Kreise paßt", ist chancenlos.

    http://oe1.orf.at/konsole_small?url=http%3A%2F%2Fapasfftp1.apa.at%2Foe1%2Fnews%2F0002592E.MP3&audio_title=

    http://oe1.orf.at/programm/417038

  45. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    05. Oktober 2015 20:57 - 1,5 Millionen – und das übliche Dementi

    Deutschland hat sich unter der tatkräftigen Mithilfe der US-ferngesteuerten Angela MERKEL und dem Bundes-Gauckler bereits aufgegeben---und wir Österreicher mit ihnen.

    D und Ö waren, wie sich drastisch gezeigt hat, weder in der Lage noch willens, das eigene Land an den GRENZEN vor den hereinstürmenden Massen zu schützen.

    Wie sollen unsere Polizei und das Rest-Heer uns BÜRGER im ERNSTFALL vor den zahllosen mit eingeschleusten ISLAMISTISCHEN TERRORISTEN oder auch nur vor den stets gewaltbereiten moslemischen jungen Männern SCHÜTZEN?

    Wie will D oder Ö mit MASSENUNRUHEN zwischen den verschiedenen Rassen fertig werden? Daß sich die Deutschen und auch wir zur Wehr setzen müssen, wenn wir nicht alles verlieren wollen, was wir unter HEIMAT verstehen, ist da noch gar nicht Thema---wird es aber bald sein!

    WARUM soll D oder Ö die HEIMAT uns völlig wesensfremder, uns feindlich gesinnter MOSLEMS werden? Es ist UNSERE HEIMAT!

    Der Probegalopp der Terroristen wird den Advent und Weihnachten sehr unsicher machen.

    Es stehen uns Zeiten bevor, die wir uns in den schlimmsten Albträumen nicht haben vorstellen können nach den Jahrzehnten des wohlverdienten Friedens.

  46. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    05. Oktober 2015 14:06 - Portugiese müsste man sein

    Kleine Mittagsjournal-Nachlese:

    Aus "unserem" Studio in Paris erfahren wir ergriffen, wie uns Gerald KNAUS, der CHEF der DENKFABRIK europäische Stabilitäts-Initiative =ESI ---natürlich zu 100% ORF-konform (!!!) --- die Weltgeschichte erklärt:

    http://oe1.orf.at/konsole_small?url=http%3A%2F%2Fapasfftp1.apa.at%2Foe1%2Fnews%2F000258D8.MP3&audio_title =

    Es lohnt sich wirklich den Schmarren anzuhören---nur so viel: Putin ist an allem schuld!

  47. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    05. Oktober 2015 11:29 - Portugiese müsste man sein

    Auch DAS mag sich in Portugal gut auswirken:

    Ergoogeltes:

    "Gemessen an anderen westeuropäischen Ländern ist der AUSLÄNDERANTEIL in Portugal GERING. Der Großteil der Zuwanderer lebt in Lissabon, aber auch hier ist deren Anteil kleiner als in anderen abendländischen Großstädten. Ungefähr die Hälfte der Zuwanderer kommt aus den ehemaligen portugiesischen Kolonien: Die Integration oder auch Assimilation funktioniert deshalb besser als anderswo, da die Einwanderer portugiesisch sprechen und meist katholischen Glaubens sind."

  48. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    05. Oktober 2015 11:12 - Portugiese müsste man sein

    A.U. schreibt:

    "......Linke Theoretiker behaupten zwar, dass Schuldenmachen wenigstens im Amerika der 30er Jahre gewirkt hätte. In Wahrheit ist aber längst bewiesen, dass die USA erst durch den Krieg den Wiederaufschwung geschafft haben."

    Amerika setzte im vergangenen Jahrhundert, weil es wirtschaftlich völlig darniederlag, gleich ZWEIMAL (leider mit Erfolg!) auf einen KRIEG! Die WAFFENPRODUKTION wurde kräftig angekurbelt. Diese Waffen wurden nicht nur für den eigenen künftigen Gebrauch erzeugt, sondern es wurde auch ENGLAND damit beliefert! So etwas belebt natürlich die Wirtschaft ungemein!

    Den Deutschen wirft man immer noch vor, die REICHS-AUTOBAHNEN in den 30er-Jahren nur deshalb gebaut zu haben, um PANZER "kreuzungsfrei und ungestört" transportieren zu können.

    Es ist nachgewiesen, daß diese Behauptung völlig unsinnig, bewußt falsch und unhaltbar ist, weil das FUNDAMENT dieser Autobahnen für schwere Panzerfahrzeuge viel zu schwach und deshalb UNGEEIGNET war. Aber der VORWURF bleibt, weil er zur GESCHICHTS-VERFÄLSCHUNG so gut paßt---böse Deutsche.....

    Den AMERIKANERN hingegen wirft man die WIRTSCHAFTS-BELEBUNG durch die damals angekurbelte WAFFENPRODUKTION zwecks "Kriegswunsch" NICHT vor.
    Die Amerikaner sind ja immer die Guten.....

  49. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    03. Oktober 2015 16:58 - Asyl auf (Wahlkampf-)Zeit

    Ja, ist denn das zu fassen!?!?! Geht's noch dreister und verblendeter?

    Das NEUESTE von der EU: Während die TOTENGLOCKEN für das christlich geprägte Abendland läuten, weil die MOSLEMISCHE INVASION den SUPER-GAU, die GEISTIGE ATOMBOMBE für Europa bedeutet, finden ein paar GEISTESGESTÖRTE in BRÜSSEL:

    "Islam keine Gefahr sondern Bereicherung"

    "EU bricht Lanze für den Islam: "Bereicherung für Europa, statt Gefahr"

    http://www.unzensuriert.at/content/0018889-EU-bricht-Lanze-fuer-den-Islam-Bereicherung-fuer-Europa-statt-Gefahr?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

  50. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    03. Oktober 2015 15:42 - Asyl auf (Wahlkampf-)Zeit

    So etwas wird in Zukunft kein Einzelfall, sondern nach Ansicht der Gutmenschen ganz "NORMAL"sein:

    "Bub durfte nicht zur Therapie, weil 500 Flüchtlinge zur Erstversorgung kamen"

    http://www.unzensuriert.at/content/0018886-Bub-durfte-nicht-zur-Therapie-weil-500-Fluechtlinge-zur-Erstversorgung-kamen?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

    Und auch DAS wird in Zukunft normal sein: Österreicher greifen verständlicherweise zur SELBSTHILFE---wen wundert das?

    "Österreicher rüsten jetzt auf"

    http://www.unzensuriert.at/content/0018885-Oesterreicher-ruesten-jetzt-auf?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

  51. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    31. Oktober 2015 09:29 - Hilflos im globalen Steuerwettbewerb?

    OT---aber jetzt könnten die GRÜNEN, die angeblichen Umweltschützer, ein Zeichen setzen und ihre MITGLIEDER und Wähler und die übrigen Gutmenschen, denen die "SCHUTZBEDÜRFTIGEN" ja so sehr am Herzen liegen, dazu aufrufen, sich um die HINTERLASSENSCHAFTEN der Hunderttausenden "Flüchtilanten" zu kümmern, d.h., diese Müllberge, bestehend aus weggeworfenen SACHSPENDEN und FÄKALIEN, zu SORTIEREN und zu ENTSORGEN:

    "Slowenien: 100 Tonnen Müll durch Asylanten-Flut"

    https://www.unzensuriert.at/content/0019115-Slowenien-100-Tonnen-Muell-durch-Asylanten-Flut?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

  52. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    31. Oktober 2015 09:16 - Hilflos im globalen Steuerwettbewerb?

    OT---aber wenn nur der Hilferuf nach NOCH mehr ZENSUR den EINFLUSS der gleichgeschalteten (Print-)MEDIEN gewährleisten kann, damit das Volk noch mehr als bisher BELOGEN werden kann, ist man schon ziemlich weit auf dem Weg zu einer Diktatur:

    Kurier-Chefredakteur Brandstätter fordert eine "sinnvolle Medienpolitik" von der Regierung in Wien.

    "Kurier-Chefredakteur bittet Regierung und EU um Medien-Zensur"

    https://www.unzensuriert.at/content/0019116-Kurier-Chefredakteur-bittet-Regierung-und-EU-um-Medien-Zensur?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

  53. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    21. Oktober 2015 21:30 - Es gibt kein bürgerliches Lager

    OT---aber beim Blättern im "Tagebuch" entdeckt: Ein hervorragender Kommentar eines POLIZISTEN, der seinem Herzen Luft macht---am 27. Juni 2015, also noch VOR dem MASSENANSTURM! Was er wohl HEUTE schreiben würde? Ein DANKESCHÖN an diesen aufrechten Polizisten!

    @gefunden

    "Die WAHRHEIT über die Asylpolitik in unserem Land

    Ich bin Polizist. Polizist auf einer normalen Polizeiinspektion in Niederösterreich, systemisiert auf 15 Beamte.
    Aufgrund der Amtsverschwiegenheit muss ich anonym bleiben, ansonsten würde ich mit Repressalien bis hin zur Suspendierung rechnen müssen.
    Aber ich finde, Österreich, oder besser ihr Steuerzahler habt ein Recht auf die Wahrheit.

    Fakt ist:

    Alleine in Niederösterreich haben wir beinahe täglich ca. 200 Aufgriffe an Illegalen. Bundesweit sind es täglich 600, welche auch Asylanträge stellen. Laut Prognose des BMI werden für 2015 ca. 70.000 Flüchtlinge für Österreich erwartet. Man muss sich das einmal vorstellen, 70.000 !!!! Zur besseren Vorstellung, St. Pölten hat etwas mehr als 50.000 Einwohner.
    Und damit ja nicht genug. Fast alle Asylwerber die wir aufgreifen sind jünger als 25 Jahre. Alle gaben bei der Erstbefragung an, dass sie einmal alleine nach Europa gekommen sind, um sich ein Bild der Lebensumstände zu machen. Wenn es ihnen gefällt, holen sie ihre Familien samt Kinder dann irgendwann einmal, bei positivem Asylbescheid nach.
    80 Prozent der Asylwerber haben keine Berufsausbildung, manche von ihnen können weder lesen und schreiben und unterfertigen ihre Vernehmungen nur mit einem Fingerabdruck. Also wie sollen wir sie, im Falle eines positiven Asylbescheides jemals in der Arbeitswelt integrieren? Geht nicht!! sie werden ein Leben lang von uns bezahlt.
    Aja bezahlt. Wusstest ihr, dass uns jeder Asylwerber pro Tag ca. 300 Euro kostet? Glaube nicht.

    Zum normalen Arbeitsalltag auf meiner Polizeiínspektion:

    Tagtäglich warten wir am Funk bis es wieder heißt: 10 Asylwerber dort und dort, 20 Asylwerber dort usw....pro Asylwerber heißt das ein Verwaltungsaufwand von ca. 2 Stunden bis zur Einlieferung nach Traiskirchen. Unfassbar.
    "Normale" Parteien die zB Einbruch, Betrug oder ganz banale Sachschäden anzeigen, müssen wir mittlerweile seit 2 Monaten meistens wegschicken, weil einfach keine Zeit oder kein PC frei ist. Dementsprechend ist sowohl der Frust bei der Bevölkerung als auch bei uns Beamten sichtlich vorhanden. No na ned.
    Alleine auf unseren Inspektion hatten wir in den letzten 6 Wochen 130 Asylwerber aufzuarbeiten. Von den hygienischen Umstände möchte ich gar nicht näher eingehen.
    Für Erhebungen nach Einbrüchen usw. ist sowieso keine Zeit mehr, es gibt de facto keine Aufklärungsquote mehr. All das wird euch von der Politik verschwiegen.

    Und jetzt zur Politik:

    Wusstet ihr, dass es Länder innerhalb der EU gibt, die vertraglich von der Aufnahme von Flüchtlingen ausgenommen sind? Sicher nicht. Darunter fallen Großbritannien, Irland, alle baltischen Länder, Teile von Skandinavien und sogar Polen.
    Italien ist sowieso überfordert, Frankreich hat mittlerweile auch dicht gemacht, so wie Ungarn und das wars dann.
    Eigentlich nehmen nur mehr Deutschland und wir Flüchtlinge auf, der Rest hat die Zeichen der Zeit erkannt und dicht gemacht.
    Und was machen wir,....anstatt sich mit dem Gedanken anzufreunden, endlich die Grenzen wieder zu kontrollieren und zu sagen, wir können nicht mehr, das Boot ist voll, suchen wir nach weiteren Quartieren in mittlerweile allen Gemeinden Österreichs und streiten über die Quote. Was tun, wenn die Quote dann, und es wird in absehbarer Zeit soweit kommen, erfüllt sein wird? Was danach? Der Flüchtlingsstrom hat erst begonnen liebe Politiker......

    Das Boot ist längst voll, ziehen wir die Gangway zurück und wieder zurück zu den guten alten Grenzkontrollen.

    Ihr wundert euch vielleicht noch, warum ihr von all dem niemals in den Medien liest.
    Ganz einfach. Weil zumindest in NÖ unser Landesvater, der gottgleiche Erwin Pröll sämtlichen Medien die Anweisung erteilt hat, niemals Berichte über aufgegriffene Asylwerber zu veröffentlichen, damit die Bevölkerung sich in Sicherheit wiegen kann, denn es ist ja alles ach so toll und sicher in unserem Land. Hatte selbst Rücksprache mit der Krone gehalten und sie haben mir das bestätigt. Dh, unser Landesfürst muss eine derartige Macht haben, damit er sogar diese Missstände vertuschen kann.
    Medienberichte tauchen nur dann auf, wenn gelegentlich auch einmal ein Schlepper erwischt wird. Das wird dann ganz groß aufgebauscht. Aber keine Sorge, diese Schlepper die wir erwischen, sind die ganz kleinen Handlanger, meistens Arbeitslose, die in Ungarn oder Slowakei angeheuert werden und für 100 bis 200 Euro diese Fahrten durchführen. Die großen, ich meine die richtig großen Schlepper sitzen in Rumänien und Bulgarien.

    Und zu guter letzt schauen wir noch in die Zukunft:

    Falls dieser Flüchtlingsstrom ungebremst weiter geht und davon gehe ich aus, werden wir spätestens in 10 Jahren überrannt sein und Österreich pleite.
    Aber wie gesagt was tut unsere Regierung dagegen: Streiten auf Bundes- Landes- und Gemeindeebene und die krampfhafte Suche nach neuen Quartieren, Zeltstädten und Kasernen, anstatt endlich den Mut aufzubringen und zu sagen:

    Es reicht, wir haben genug.......wir müssen unsere Grenzen wieder dicht machen, wie in der guten alten Zeit.....
    Danke für euer Interesse"

  54. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    20. Oktober 2015 13:28 - Die Diktatur der Parteien: Wie der parfümierte Adel

    OT---aber ich frage mich, ob ich die MACHTÜBERNAHME Österreichs durch den ISLAM womöglich VERSCHLAFEN habe und bereits im KALIFAT AVUSTURYA lebe?

    Anders kann ich es mir nämlich nicht erklären, daß am 26. 10., dem 60. JAHRESTAG der (fast) endgültigen BEFREIUNG von 10 Jahre währender Besatzungszeit durch die siegreichen Feinde auf dem HELDENPLATZ eine Art Würdenträger einer NEUEN BESATZUNGSMACHT eine Rede halten wird:

    "Nationalfeiertag: Erstmals spricht ein Imam auf dem Heldenplatz"

    https://www.unzensuriert.at/content/0019012-Nationalfeiertag-Erstmals-spricht-ein-Imam-auf-dem-Heldenplatz?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

  55. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    19. Oktober 2015 13:50 - Die Schweiz hat‘s gut – Köln hat‘s schlecht

    Die Schweizer haben keine Angst vor dem "Alleinsein"--- uns Österreichern wurde vor der Abstimmung zum "Anschluß Österreichs an die EU" eingehämmert, wir könnten alleine unmöglich existieren! Das war ein hundsgemein bewußt angewendeter Kunstgriff, den man nachträglich in einer ähnlichen Situation, nämlich als sich einst die Frage nach dem verlorenen WKI stellte, ob das kleine "REST-ÖSTERREICH" alleine existieren könne, was später zum "Anschluß" führte, vehement verteufelt!

    Die Schweizer sind das klügste Volk Europas, was immer wieder unter Beweis gestellt wird. Die Schweizer sind---während sämtliche EU-Länder zu Vasallen der USA geworden sind und wie Knechte alles befolgen (zum eigenen Nachteil: siehe etwa die EU-Sanktionen gegen Rußland!), was die USA verlangen.

    Die Schweizer sind die "HERREN im EIGENEN HAUS" geblieben trotz der Schalmeienklänge über die grandiosen Vorteile eines EU-Beitritts!

    ERGOOGELTES:

    "Das Nein der Schweiz zum EWR-Beitritt

    Der Zwist zwischen jenen Kräften, die auf diesem Modell beharrten und jenen, die sich der veränderten Weltlage nach 1989 anpassen wollten, eskalierte im Vorfeld der Abstimmung zum Beitritt der Schweiz zum EWR. Sowohl der Bundesrat (die schweizerische Landesregierung) und das Parlament, wie auch die Mehrheit der grossen Parteien hatten sich für einen Beitritt ausgesprochen.

    Da der Bundesrat nicht mit einem Nein gerechnet hatte, hinterlegte er bereits anfangs 1992 ein Beitrittsgesuch zur EU in Brüssel und signalisierte damit, dass der EWR-Beitritt nur ein Schritt in Richtung EU-Vollmitgliedschaft sei.

    Dies war ein entscheidender Fehler. Nun konnten die gegnerischen Kräfte die Abstimmung über eine stärkere wirtschaftliche Kooperation mit den europäischen Partnern, die man im Rahmen der EFTA bereits mit Erfolg erprobt hatte, in eine hochemotionale Abstimmung über schweizerische Kultur und Tradition (direkte Demokratie, militärische Neutralität etc.) verwandeln.

    Die rechtskonservativen Kreise behaupteten, viele dieser schweizerischen Eigenheiten könnten nur im Alleingang bewahrt werden. Die Schweiz müsse an ihrer Unabhängigkeit festhalten und sich vor der europäischen Bürokratie schützen.

    Die Abstimmung wurde zum Debakel für das politische Establishment.

    Der EWR-Beitritt scheiterte am 6. Dezember 1992 am Ständemehr (16 von 23 Nein) und an 50,3 % Nein-Stimmen.

    Seither ist die Auseinandersetzung zwischen Befürwortern und Gegnern einer starken Integration der Schweiz ins europäische Umfeld eine der zentralen Auseinandersetzungen in der politischen Landschaft der Schweiz."

  56. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    19. Oktober 2015 11:25 - Die Schweiz hat‘s gut – Köln hat‘s schlecht

    Wenn ein Mensch ein Messerattentat auf eine Politikerin ausübt, was in JEDEM Fall verwerflich ist, gibt es für mich zwei Gründe:

    1.) Der Mann ist geistig verwirrt, denn wenn man die Frage CUI BONO? stellt, muß man zwangsläufig zu dem Urteil kommen, daß so eine Aktion dem unterstellten Sinn (aus Fremdenfeindlichkeit) diametral entgegenläuft; diese verwerfliche Tat NÜTZT der (vermeintlichen) Gegenseite. Also ist dieser Mann geistig verwirrt, denn bei nüchternem Nachdenken hätte er wissen müssen, daß so ein Attentat die Gegenseite stärkt.

    2.) Der Mann wurde von den Linxlinken "benützt" als Agent Provocateur. So etwas wäre auch nichts Neues.

  57. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    18. Oktober 2015 21:27 - Die fromme Illusion

    GERMANIAM ESSE DELENDAM!

    Dieser Schlachtruf ist nicht neu---besonders die ANGELSACHSEN, unsere arroganten (germanischen) Vettern (sie wanderten ja einst aus dem heutigen Norddeutschland auf die Insel und versuchen alles, die "peinliche" Verwandtschaft zu leugnen; auch ihr Königshaus ist deutsch!) tun alles, um Deutschland klein zu halten.

    Das geschah schon im 30-jährigen Krieg, der ohne den eisernen Willen der Engländer und deren Zutun von hintenherum keine 30 Jahre lang das damalige Deutschland fast zugrunde gerichtet hätte!

    Ein neuer Anlauf der Engländer begann mit einer ÄCHTUNG DEUTSCHER WAREN, die den Briten heftig Konkurrenz machten:

    Der 23. April 1887 ist der GEBURTSTAG des wirkungsvollsten, am meisten geachteten, meistbegehrten MARKENZEICHENS der WELT---"MADE IN GERMANY" ---wird im brit. Parlament geboren, um Deutschland zu schaden.

    Die DEUTSCHENHETZE war im damaligen England an einem Höhepunkt angelangt und dieser STRAFZETTEL "Made in GERMANY" sollte eine BRANDMARKUNG deutscher Waren werden.

    MADE IN GERMANY wurde für die Briten zum ROHRKREPIERER! Recht geschah diesen Intriganten!

    Nach dem WKII, als man gehofft hatte, Deutschland würde nun nie mehr auf die Beine kommen, täuschte man sich gewaltig: MADE IN GERMANY wurde wieder einmal durch nahezu unmenschliche ANSTRENGUNG des gesamten deutschen Volkes zum GÜTESIEGEL schlechthin!

    Nun wird neuerdings die Zerstörung Ds in Angriff genommen---durch WERKSSPIONAGE in größtem Stil und durch DIFFAMIERUNG. Gleichzeitig wird gezielt das deutsche Volk UNTERWANDERT durch die MOSLEMISCHE MASSENEINWANDERUNG!

    So vieles, das von deutschem Geist und deutscher Tüchtigkeit, ja, geistiger ÜBERLEGENHEIT im Laufe von Jahrzehnten ersonnen worden ist, fand durch Spionage den Weg in andere Länder ---vor allem in die USA!---und wurde als amerikanische ERFINDUNG vermarktet! Man denke dabei nur an die KRIEGSBEUTE der SIEGER NACH WKII:

    Unmengen an noch UNVERÖFFENTLICHTEN WISSENSCHAFTLICHEN ARBEITEN und unzählige PATENTE ---ein UNSCHÄTZBARER VERLUST für den KRIEGS-VERLIERER Deutschland!---wanderten über den Atlantik!

    Die andere Schiene zur wirksamen und endgültigen Zerstörung Deutschlands: Gleichzeitig wird gezielt das deutsche Volk UNTERWANDERT durch die MOSLEMISCHEN MASSEN aus aller Herren Länder!

    CETERUM CENSEO, GERMANIAM ESSE DELENDAM---das sagen sich die maßgeblichen Damen und Herren in den USA und in England jeden Morgen! Diesmal dürfte die Übung gelingen: Deutschland wird nie mehr das sein, was es noch vor 20 Jahren war! Die teuflischen Gebete der Feinde Deutschlands werden erhört werden---es geschieht aus purer RACHE, aus purem HASS, aus purem NEID!!

    PS: Gibt es jemanden, der überzeugt ist, daß NUR bei deutschen AUTOS getrickst worden ist?????

  58. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    16. Oktober 2015 17:24 - Die Türkei, Europa und eine Erpressung ohne Wert

    Interessant wird es ja, wenn jahreszeitlich bedingt die GRIPPEWELLE einsetzt! Werden dann AUSLÄNDER auch BEVORZUGT BEHANDELT und dürfen INLÄNDERN die KRANKENHAUS-BETTEN WEGNEHMEN?

    ......................................................................

    Kann man den sog. Flüchtlingen nicht zumuten, ihren Dreck selber wegzuputzen? Sie haben ja sonst nichts zu tun!

    "Nach sexueller Nötigung: Keine Putzfrauen mehr in der Asylunterkunft"

    https://www.unzensuriert.at/content/0018996-Nach-sexueller-Noetigung-Keine-Putzfrauen-mehr-der-Asylunterkunft?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

  59. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    15. Oktober 2015 14:38 - Gutmenschen: Bitte einmal wirklich gut werden!

    Als ich mir am Vormittag das Video, auf das @Majordomus dankenswerterweise hingewiesen hatte, ansah, überkam mich die kalte Wut! Angesichts dieser MÜLLHALDE, die diese ausländischen wilden Horden überall hinterlassen, wo sie vorbeiziehen oder sich vorübergehend niederlassen. wird einem speiübel.

    https://www.youtube.com/watch?v=dqXmpPMSDmU

    Das alles, was sich in diesem Hof türmt, aber auch das, was in ZÜGEN, BUSSEN, auf BAHNHÖFEN liegenbleibt, waren kurz zuvor GESPENDETE ordentliche SACHEN, die einmal Geld gekostet hatten! Von den FÄKALIEN, die diese Millionen an DURCHZIEHENDEN hinterlassen, will ich erst gar nicht reden.

    Wenn man dann auch noch sieht und liest, was man neuerdings etwa in LÜBECK als UNTERRICHTSSTOFF geplant hat, bleibt einem die Spucke weg!

    http://de.sputniknews.com/panorama/20151014/304935001/migranten-schule-wut-facebook.html #sthash.bkJYv6Bc.dpuf

    Abgesehen davon, daß diese HORDEN nicht auch noch von den Deutschen bedient werden dürften---sie glauben doch glatt, das ginge immer so weiter mit dem Bedienen!---sind diese bedauernswerten Lübecker Schüler auch noch allen möglichen ANSTECKUNGS-GEFAHREN AUSGELIEFERT!

    Dieser MOSLEM-TSUNAMI (die weitaus meisten dieser uns niederwalzenden Wilden sind Moslems!) ist ein einziger ALBTRAUM---die Verwüstungen und die spätere ISLAMISIERUNG EUROPAS ist gleichbedeutend mit dem Abwurf von ATOMBOMBEN, was die LANGZEITFOLGEN betrifft!

  60. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    15. Oktober 2015 13:36 - Gutmenschen: Bitte einmal wirklich gut werden!

    Ob die Gutmenschen in ihrem GutmenschenDUSEL, in den sie sich immer noch stärker hineinträumen, auch einmal zu hellen Momenten und zu klaren Gedanken fähig sind? Ich behaupte:
    NEIN, sind sie nicht, denn sonst hätten sie längst die NOTBREMSE gezogen!

    Ich frage mich, von wie vielen uns lieb gewordenen RECHTEN und TRADITIONEN wir uns in den letzten Jahren schon verabschieden mußten und uns zukünftig verabschieden werden "müssen"---ZU GUNSTEN der MOSLEMS!

    Ich frage mich, wie viele GESETZE in den letzten Jahren geändert worden sind und noch geändert werden "müssen"---ZU GUNSTEN der AUSLÄNDER/MOSLEMS!

    Vielleicht sollte A.U. einmal das zum Thema machen---ich bin überzeugt, die LISTE wäre sehr lang!

    In D ist nun ein Thema aufgetaucht, das auf uns vermutlich auch zutrifft---und es wird, wie bei ALLEN DREISTEN FORDERUNGEN der MOSLEMS, mit Sicherheit nachgegeben werden, denn alle VORSCHRIFTEN werden auf Knopfdruck beseitigt, wenn die Moslems es wünschen, andernfalls gibt's Randale:

    "In Tüchern unter der Erde: Muslime wollen Sargpflicht kippen"

    https://www.unzensuriert.at/content/0018986-Tuechern-unter-der-Erde-Muslime-wollen-Sargpflicht-kippen?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

    WIE LANGE LASSEN WIR UNS VON DEN AUSLÄNDER-G'FRASTERN noch VORSCHRIFTEN MACHEN---etwas derb ausgedrückt: Wie lange lassen wir uns von diesen UNEINGELADENEN EINDRINGLINGEN noch auf den KOPF MACHEN???

    PEGIDA, das einzig taugliche GEGENMITTEL gegen die ISLAMISIERUNG EUROPAS, lebt noch, auch wenn die MEDIEN SCHWEIGEN darüber verordnet haben.

    PEGIDA ist die einzige HOFFNUNG für uns Österreicher/Europäer!

  61. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    08. Oktober 2015 14:15 - 90 Prozent der Syrer gehen nach Wien

    Es ist ja wirklich amüsant, wie sehr sich Häupl und die Griechin BLAMIERT haben:

    "Nicht einmal der ORF-Faktencheck konnte Häupls Glaubwürdigkeit wieder herstellen"

    https://www.unzensuriert.at/content/0018930-Nicht-einmal-der-ORF-Faktencheck-konnte-Haeupls-Glaubwuerdigkeit-wieder-herstellen?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

    Da allerdings die dümmsten Wähler immer noch ROT wählen, weil sie rein gar nichts kapieren, besteht leider die Möglichkeit, daß die Wiener SPÖ dank der geballten Dummheit ihrer Klientel doch noch am Leben bleibt.

  62. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    05. Oktober 2015 10:48 - Portugiese müsste man sein

    @Pumuckl schreibt weiter unten:

    "Nach dem Aufstieg aus dem Nachkriegselend wurden Österreicher und Deutsche SATT UND POLITISCH TRÄGE."

    CHURCHILL, dieser Kriegstreiber, Deutschenhasser, Kriegsverbrecher sagte lange vor den späteren, so verheerenden BRITISCHEN Bombardements auf deutsche Städte samt ihrer ZIVILBEVÖLKERUNG:

    "WIR WOLLEN die DEUTSCHEN FETT und IMPOTENT MACHEN!"

    Leider hat er mit seinem TRAUMZIEL recht behalten.

  63. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    03. Oktober 2015 20:33 - Asyl auf (Wahlkampf-)Zeit

    Paßt zu meinem Kommentar über des ÖBB-Chefs KERN getätigte Wahlpropaganda für Häupl:

    Am 2. 9. schrieb @Felix Austria eine köstliche Satire:

    "Als ich heute begeistert den täglichen Bahnwaggon voller afrikanischer Akademiker willkommen hieß – diesmal waren es vorwiegend Atomphysiker aus dem Tschad, die es über das Mittelmeer geschafft hatten –, verlor ich irgendwann zwischen Luftsprung neun und siebzehn meine Brieftasche sowie zwei Goldbarren, aber eine Großfamilie aus Rumänien brachte mir, im Chor die Melodie von „Üb’ immer Treu und Redlichkeit“ summend, alles vollständig und wohlbehalten zurück.

    Wunderbare Zeiten!"

  64. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    02. Oktober 2015 16:54 - Mitterlehner: spät, aber doch – oder: zu spät, zu halbherzig?

    Warum das Thema "Eingeschleppte Krankheiten" so gut wie kein Thema in der Öffentlichkeit ist, verstehe ich nicht! Erstens wegen der Ansteckungsgefahr, zweitens wegen der Kosten, die den Bürgern des jeweiligen "Gastlandes" erwachsen, dürfte dieses Thema nicht verschwiegen werden.

    Wenn diese Leute keine Papiere haben, gibt es auch keine Impfkarten---wenn überhaupt im Herkunftsland geimpft wird! Wenn so viele Menschen auf engstem Raum untergebracht sind, können wir uns ausrechnen, wie sich dann eine GRIPPEWELLE auswirken wird!

    "Robert Koch-Institut: Gesundheitsgefahr durch Asylanten steigt"

    http://www.unzensuriert.at/content/0018860-Robert-Koch-Institut-Gesundheitsgefahr-durch-Asylanten-steigt?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

    Auf jeden Fall wird unser Gesundheitssystem überstrapaziert werden---die KOSTEN tragen Sie und ich.

  65. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    02. Oktober 2015 16:16 - Puls4, die FPÖ und das Geld

    Mir ist auch aufgefallen, daß in der Sendereihe "Im Journal zu Gast" H.C. STRACHE der EINZIGE war, dem plötzlich gesagt wurde, die Zeit sei knapp! Er wurde, so weit ich mich erinnere, auch als EINZIGER während seiner Ausführungen ---in gewohnter ORF-Manier, wenn Freiheitliche interviewt werden!---UNTERBROCHEN.

    Hier, was "Unzensuriert" zum "PULS4-Skandal" schreibt:

    "Zensur bis in den Werbeblock: Puls4 und Co. strahlen keine FPÖ-Spots aus":

    http://www.unzensuriert.at/content/0018891-Zensur-bis-den-Werbeblock-Puls4-und-Co-strahlen-keine-FPOe-Spots-aus?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

  66. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    01. Oktober 2015 13:30 - Neue Zeltlager und 12,3 Milliarden Kosten: Die Wahrheit bricht durch

    Bin schon neugierig, ob die BAHNBEDIENSTETEN, die bisher traditionell ROT gewählt haben, nach dieser "Erfahrung", die sie nun dank der wochenlangen Katastrophe mit den wilden Ausländerhorden auf Bahnhöfen und in Zügen gemacht haben und, wie's aussieht, noch länger werden machen müssen, noch immer stramm links wählen, oder ob sie sich von diesem Zwang befreien werden und ab jetzt BLAU ihre Stimmen geben werden.

    In Attnang-Puchheim, einem veritablen Eisenbahner-Nest, sind bei der Wahl am SO mit einer Stimme Überhang die FREIHEITLICHEN die SIEGER geworden! Auch in Wien gibt es Eisenbahner, die mit der unerquicklichen Realität Erfahrungen sammeln können! Weiter so!

  67. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    29. Oktober 2015 13:19 - Zweimal eine Frau im Alleingang

    Kleine Mittagsjournal-Nachlese:

    Was wir nun seit Wochen in Radio- und FS-Nachrichten hören sind

    .......................DURCHHALTE-PAROLEN!.....................................

    ...DURCHHALTE-PAROLEN wie im 3. REICH, womit, so hört man, das deutsche Volk, zu dem wir damals auch gehörten, zuhause mit Beschwichtigungen, die, je länger der Krieg anhielt, umso unrealistischer waren, bei Laune gehalten werden sollte. Die Männer an der Front ---Väter, Söhne, Ehemänner, Verlobte, Brüder---fielen reihenweise, Städte wurden in nie erlebtem Ausmaß bombardiert---aber die Menschen wurden vom Volksempfänger eingelullt und belogen: Der ENDSIEG sei nahe.

    Und heute? Da schwafelt uns im MJ ein VORURTEILSFORSCHER vor, die STIMMUNG SEI NICHT GEKIPPT!!!

    "Es ist noch nicht lange her, da haben wir eine noch nie dagewesene Willkommenskultur gefeiert. Jetzt, wenige Wochen und viele Zehntausende Flüchtlinge später, dominieren Überforderung und Chaos das Bild. Bekommen jetzt Angst und Ablehnung die Oberhand? Der renommierten deutsche Vorurteilsforscher Wolfgang Benz sieht aber die Stimmung nicht gekippt. Diejenigen, die für Hilfe für Flüchtlinge sind, seien in der Mehrheit."

    http://oe1.orf.at/konsole_small?url=http%3A%2F%2Fapasfftp1.apa.at%2Foe1%2Fnews%2F00025B23.MP3&audio_title =

    http://oe1.orf.at/konsole_small?audio_title=&url=http%3A%2F%2Fapasfftp1.apa.at%2Foe1%2Fnews%2F00025B23.MP3

  68. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    28. Oktober 2015 08:53 - Zweimal eine Frau im Alleingang

    Angela MERKEL wäre nicht der erste Mensch, dessen MACHT in MACHTRAUSCH ausgeartet ist! Nun hat sie sich als Schlange entpuppt, die die Deutschen an ihrem Busen genährt haben, um zuletzt von dieser verschlungen zu werden.

  69. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    27. Oktober 2015 20:48 - Schlepperrepublik Österreich

    Wenn ein Staat die eigenen GESETZE aus purer UNFÄHIGKEIT und Lustlosigkeit, richtig, schnell und nachhaltig zum Wohle der EIGENEN BÜRGER zu handeln, ein ums andere Mal BRICHT, ist das wohl das schlimmste Armutszeugnis, das einer Regierung jemals ausgestellt werden mußte. Unsere Regierung ist eine SCHANDE!

  70. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    26. Oktober 2015 16:23 - Die Groteske eines EU-Gipfels

    Man könnte es für einen neuen SCHILDBÜRGER-STREICH halten:

    Ein neuer erschreckender PLAN zur absoluten SELBSTAUFGABE Deutschlands---man faßt es nicht! Aber da ALLES, was zunächst in D stattfindet, etwas zeitverzögert auch seinen Weg nach Österreich findet, haben wir noch allerlei zu erwarten:

    "WILLKOMMEN in NEU-ALEPPO!

    Planer entwickelten FLÜCHTLINGS-STADT mit MOSCHEE im Zentrum" "Sie soll hell und farbenfroh sein, viel Grün entlang der Straßen haben, mit architektonischen Elementen aus der Heimat der Bewohner – damit sie ihre Identität wiederfinden: Planer in Deutschland entwickelten eine Stadt für 30.000 Flüchtlinge mit einer Moschee im Zentrum. Sie soll rund 500 Millionen kosten – und zahlen sollen diese Summe auch jene deutschen Bürger, die von einer Wohnung in einer solchen Stadt nur träumen können. Kinos und Sportplätze

    Das Geschäft mit Flüchtlingen boomt.

    Warum sollen an der derzeit unkontrollierten Zuwanderung nicht auch Architekten und Baufirmen profitieren? Manfred Osterwald ist Architekt und Generalplaner dieses Neu-Aleppo, das in der Zeitung Die Welt beschrieben ist. Er habe die Vision, Flüchtlingen in Deutschland eine neue Heimat zu bauen. "Smart Home City" nennt er seine Stadt für Flüchtlinge, die er mit allem ausstatten will, was eine Stadt ihren Bewohnern nur bieten kann: Wohnungen, Supermärkte, Schulen und Krankenhäuser, Sportplätze, Kinos und Werkstätten, viel Grün und vor allem einen zentralen Platz mit einer Moschee. Die Flüchtlinge sollen sich zu Hause fühlen. Und nicht nur das. Sie sollen die neue Stadt mitplanen, mitbauen, mitverwalten. Quasi ein Trainee-Programm, um sich in Deutschland zurechtzufinden.

    Warnung vor Gettos

    Vor dem Bau von Gettos warnt hingegen Christine Langenfeld, die Vorsitzende des Sachverständigenrats deutscher Stiftungen für Integration und Migration (SVR): "Es ist wichtig für die Integration von Flüchtlingen, dass sie möglichst rasch in Kontakt zur einheimischen Bevölkerung kommen und am Alltagsleben teilnehmen." Das müsse sich auch in der Wohnsituation widerspiegeln. Dieses Argument will Architekt Osterwald aber nicht gelten lassen und hofft, Bund und Länder für sein Projekt begeistern zu können."

    https://www.unzensuriert.at/content/0019071-Willkommen-Neu-Aleppo-Planer-entwickelten-Fluechtlingsstadt-mit-Moschee-im-Zentrum?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

  71. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    25. Oktober 2015 11:11 - Tränen über Österreich

    OT---aber ein neuer erschreckender PLAN zur absoluten SELBSTAUFGABE Deutschlands---man faßt es nicht! Aber da ALLES, was zunächst in D stattfindet, etwas zeitverzögert auch seinen Weg nach Österreich findet, haben wir noch allerlei zu erwarten:

    "Willkommen in Neu-Aleppo! Planer entwickelten FLÜCHTLINGS-STADT mit MOSCHEE im Zentrum"

    "Sie soll hell und farbenfroh sein, viel Grün entlang der Straßen haben, mit architektonischen Elementen aus der Heimat der Bewohner – damit sie ihre Identität wiederfinden: Planer in Deutschland entwickelten eine Stadt für 30.000 Flüchtlinge mit einer Moschee im Zentrum. Sie soll rund 500 Millionen kosten – und zahlen sollen diese Summe auch jene deutschen Bürger, die von einer Wohnung in einer solchen Stadt nur träumen können.

    Kinos und Sportplätze

    Das Geschäft mit Flüchtlingen boomt. Warum sollen an der derzeit unkontrollierten Zuwanderung nicht auch Architekten und Baufirmen profitieren? Manfred Osterwald ist Architekt und Generalplaner dieses Neu-Aleppo, das in der Zeitung Die Welt beschrieben ist. Er habe die Vision, Flüchtlingen in Deutschland eine neue Heimat zu bauen. "Smart Home City" nennt er seine Stadt für Flüchtlinge, die er mit allem ausstatten will, was eine Stadt ihren Bewohnern nur bieten kann: Wohnungen, Supermärkte, Schulen und Krankenhäuser, Sportplätze, Kinos und Werkstätten, viel Grün und vor allem einen zentralen Platz mit einer Moschee. Die Flüchtlinge sollen sich zu Hause fühlen. Und nicht nur das. Sie sollen die neue Stadt mitplanen, mitbauen, mitverwalten. Quasi ein Trainee-Programm, um sich in Deutschland zurechtzufinden.

    Warnung vor Gettos

    Vor dem Bau von Gettos warnt hingegen Christine Langenfeld, die Vorsitzende des Sachverständigenrats deutscher Stiftungen für Integration und Migration (SVR): "Es ist wichtig für die Integration von Flüchtlingen, dass sie möglichst rasch in Kontakt zur einheimischen Bevölkerung kommen und am Alltagsleben teilnehmen." Das müsse sich auch in der Wohnsituation widerspiegeln. Dieses Argument will Architekt Osterwald aber nicht gelten lassen und hofft, Bund und Länder für sein Projekt begeistern zu können."

    https://www.unzensuriert.at/content/0019071-Willkommen-Neu-Aleppo-Planer-entwickelten-Fluechtlingsstadt-mit-Moschee-im-Zentrum?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

  72. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    19. Oktober 2015 11:45 - Die Schweiz hat‘s gut – Köln hat‘s schlecht

    Für all jene, die das noch nicht kennen oder einfach vergessen haben:

    Das schrieb einmal der hellsichtige Hans WEIGL:

    Wenn ich Kommunist wäre...

    ... egal, ob euro- oder anarchistisch-linksradikal, wenn ich Kommunist wäre, würde ich nachts heimlich an eine gut sichtbare Stelle im Zentrum einer Großstadt Hakenkreuz malen. Das bringt mehr Publizität als eine mit Rotfrontparolen von oben bis unten beschmierte Universität. Außerdem könnten Rotfrontparolen dort, wo sie nicht hingehören, bei der Bevölkerung meinen Freunden schaden. Hakenkreuze aber meinen Feinden.

    Wenn ich Kommunist wäre, würde ich in aller Öffentlichkeit das Horst-Wessel-Lied oder den Badenweiler-Marsch anstimmen, ich würde im Wirtshaus Lobreden auf die NS-Zeit von mir geben und anschließend, möglichst im Chor, Soldatenlieder aus der Wehrmachtszeit absingen.

    Wenn ich Kommunist wäre, hätte ich die Hitler-Welle erfunden. Und wenn ich schon nicht so gescheit gewesen wäre, sie zu erfinden, würde ich sie, wenn ich Kommunist wäre, nach Kräften fördern. Ich würde blonde, blauäugige, junge Großgewachsene gegen gute Honorare öffentlich Juden beschimpfen lassen.

    Und ich würde das alles, was ich heimlich angezettelt habe, publizistisch aufwerten, groß herausstellen, aufblähen: als Wiedergeburt des Nationalsozialismus. Immer gerade dann, wenn die öffentliche Meinung sich über linksradikale Exzesse besonders empört, würde ich, wenn ich Kommunist wäre, eifrig dafür sorgen, dass rechtsradikale Aktivitäten zumindest ein Gleichgewicht herstellen.

  73. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    14. Oktober 2015 15:11 - Nur nichts Konkretes

    Die Linken sind ein elendes Gesindel, vor allem die linken Journalisten---zu dem Schluß komme ich nicht erst jetzt, aber folgender Bericht bestärkt mich nur in meiner Meinung:

    "Ins Festzelt nicht zugelassen: „FPÖ-Expertin“ drückt auf die Tränendrüse"

    https://www.unzensuriert.at/content/0018979-Ins-Festzelt-nicht-zugelassen-FPOe-Expertin-drueckt-auf-die-Traenendruese?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

    Von einem ausgewachsenen Betrug bei den WAHLKARTEN kann man ausgehen:

    "Mysterium Briefwahl: Anteil der Freiheitlichen um ein Viertel niedriger"

    https://www.unzensuriert.at/content/0018975-Mysterium-Briefwahl-Anteil-der-Freiheitlichen-um-ein-Viertel-niedriger?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

  74. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    12. Oktober 2015 22:52 - Wer will mich? ÖVP sucht Obmann

    Was in D möglich ist, wird mit einiger Verzögerung von Ö übernommen:

    "Tausende Flüchtlinge wollen ein Studium in Deutschland beginnen"

    https://www.unzensuriert.at/content/0018966-Tausende-Fluechtlinge-wollen-ein-Studium-Deutschland-beginnen?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

    Jetzt ist es nicht mehr genug, daß unsere Schulen durch die vielen Ausländerkinder vom Niveau her immer noch weiter nach unten gezogen werden, jetzt setzt sich der Trend auch an den Universitäten fort. OHNE ZEUGNISSE GRATIS STUDIEREN zu können, noch dazu mit keinerlei Deutsch-Kenntnissen---denn wer von diesen Zugereisten beherrscht die deutsche Sprache! Welch ein ungehinderter Niedergang des gesamten Bildungswesens---es kann also immer noch schlimmer werden wie man sieht.

    Das Rezept dazu: Man nehme Sozialistische Unterrichtsminister und möglichst viele Ausländerkinder und als Sahnehäubchen einen Kuschelkurs!

  75. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    11. Oktober 2015 08:57 - Die Retter-Gesellschaft

    Ja, die Retter-Gesellschaft rettet alles (die KRÖTEN fehlen übrigens bei der Auflistung!), nur nicht die einheimischen Bürger---die müssen sich selber retten!

    Mich wundert ja, daß die Retter nicht auch schreien: "RETTET den BORKENKÄFER!"
    Jedes Kind weiß, daß dann sämtliche "GASTGEBER", nämlich in DIESEM Fall die FICHTEN, zugrunde gingen. Deshalb fällt auch niemandem ein, den Borkenkäfer retten zu wollen ---obwohl ich den grünen, höchst gefährlichen Wirrköpfen auch DAS zutrauen würde.....

    MEIN FICHTE und auch die daneben sterben schon ab. Macht nix, Hauptsache, der Borkenkäfer wird gerettet!

    "Asylchaos wird uns Randale und Bürgerkrieg bescheren"

    https://www.unzensuriert.at/content/0018959-Asylchaos-wird-uns-Randale-und-Buergerkrieg-bescheren?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

  76. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    09. Oktober 2015 22:40 - Spannende Gespräche zur Wiener Wahl

    Also, wenn ich die Kommentare so durchlese komme ich zu dem Schluß, daß mindestens 90% der Blog-Gemeinde ---inclusive Blogmaster?---der FPÖ einen schönen Sieg wünschen---was mich natürlich freut! Schade, daß wir nicht einen Querschnitt der Gesamtbevölkerung repräsentieren. ;-)

    Es wäre zudem einfach zu schön, die langen Gesichter der Vereinigten Linken zu sehen! Wollen wir hoffen, daß wir am Sonntagabend zu jenen gehören, die sich freuen können!
    Hoffentlich liest unser lieber @Wertkonservativer nicht mehr mit---er würde sehr leiden.

  77. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    06. Oktober 2015 14:26 - Was werden Schwule wählen?

    Wen die drei genannten Minderheiten wählen, ist mir völlig egal---Hauptsache, die meisten der anderen wählen FPÖ, damit sich endlich einmal etwas bewegt in unserem in Lethargie erstarrten Land. Eine Erneuerung ist dringend nötig, ja, lebensnotwendig! Wenn in Wien die Weichen anders gestellt werden, müssen Neuwahlen stattfinden und dann können wir weitersehen.

    PS: Was ist mit der AUSLÄNDER-PARTEI? Wurde sie eingeschläfert, damit sie den Roten und Grünen nicht Stimmen wegnimmt?

  78. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    04. Oktober 2015 20:42 - Die Minderheitenfeststellung

    Ganz schön dreist, die lieben, guten, ach so armen "Flüchtlinge"! Die richtige Antwort wäre, wenigstens einen Tag KEIN Essen auszugeben! Bald werden diese frechen Leute den Deutschen über den Kopf wachsen:

    "Linkes Medium berichtet: Flüchtlinge fordern Geld statt Sachspenden"

    http://www.unzensuriert.at/content/0018892-Linkes-Medium-berichtet-Fluechtlinge-fordern-Geld-statt-Sachspenden?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

    Ganz so lethargisch scheinen die österr. Bürger nicht mehr alles hinzunehmen, denn was zu viel ist, ist zuviel: Daß sie von sämtlichen Medien wie bisher mühelos belogen und betrogen werden, geht anscheinend doch nicht mehr so leicht. DAS ist ein LICHTBLICK!

    "Protestwelle gegen Senderverantwortliche nach Zensur von FPÖ-Werbespots"

    http://www.unzensuriert.at/content/0018904-Protestwelle-gegen-Senderverantwortliche-nach-Zensur-von-FPOe-Werbespots?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

  79. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    02. Oktober 2015 19:29 - Mitterlehner: spät, aber doch – oder: zu spät, zu halbherzig?

    Weiter unten beklagt @A.K., daß die FPÖ nicht genügend herzeigbare Politiker hätte. Das stimmt nämlich nicht!

    @Herzogberg hat vor ein paar Tagen zwei FPÖ-Politiker angeführt, die garantiert auf dem politischen Parkett 1000mal bessere Figur machen würden als etwa unsere proletarischen SPÖ-Politiker:

    Dr. Johannes HÜBNER gäbe einen wirklich herzeigbaren AUSSENMINISTER ab.

    Der Notar Mag. Harald STEFAN eignete sich mit Sicherheit bestens als JUSTIZMINISTER:

    http://www.parlament.gv.at/WWER/PAD_51561/

    http://www.parlament.gv.at/WWER/PAD_51571/

  80. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    01. Oktober 2015 13:44 - Neue Zeltlager und 12,3 Milliarden Kosten: Die Wahrheit bricht durch

    Selbst wenn für die momentan im Land befindlichen illegal und ungeladen Eingereisten mit knapper Not Quartiere gefunden werden sollten---was ist dann mit denen, die morgen kommen und mit denen, die übermorgen kommen u.s.f.?

    Und bald wird es heißen, es regnet zu viel, es ist zu kalt, die Zelte genügen den "Anforderungen" nicht---was dann?

    Nach den vielen, vielen ZUGESTÄNDNISSEN, die wir in einer Tour den Pseudo-Flüchtlingen/MOSLEMS machen---es fällt uns schon gar nicht mehr auf, bzw. wir vergessen schnell!---wird es mit 100%iger Sicherheit zu ZWANGS-EINQUARTIERUNGEN kommen.

    Das gab es schon einmal, nur mit dem Unterschied, daß die ab 1944 Zwangseinquartierten KEINE FREMDEN, sondern "AUSGEBOMBTE", sowie HEIMATVERTRIEBENE waren---alles Menschen UNSERES KULTURKREISES!

    Der Unterschied zu damals könnte größer nicht sein! DIESE Menschen haben uns beim WIEDERAUFBAU GEHOLFEN, diejenigen, die HEUTE in wilden Scharen zu uns kommen, FORDERN nur und ZERSTÖREN, was wir einst mühsam aufgebaut haben!

  81. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    29. Oktober 2015 19:28 - China, die Freiheit und die Kinder

    Wir Europäer, schon gar nicht unsere politisch-korrekten, meist linksgestrickten Politiker haben nicht das geringste Recht, sich in chinesische Angelegenheiten einzumischen oder auf die Chinesen herabzusehen! Unsere EU-Politiker führen uns allesamt in den Abgrund---die MODERNE VÖLKERWANDERUNG, die die HISTORISCHE an BÖSEN FOLGEN für uns Bürger bei weitem ÜBERTRIFFT, haben wir unseren Politikern zu "verdanken"---denjenigen, die sich über China das Maul zerreißen! Die sollen schön still sein.

  82. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    28. Oktober 2015 22:47 - Zweimal eine Frau im Alleingang

    Faymann in der ZIB2---eine einzige PEINLICHKEIT! Ohne jemals unterbrochen zu werden, durfte der Mann so viel Schwachsinn absondern---unfassbar! Aber beim Faymännchen hat man im ORF eine gewisse BEISSHEMMUNG, die man aber nur bei Roten und Grünen hat. Bei Freiheitlichen hingegen wird nach Möglichkeit bei jedem Satz dreingequatscht.

  83. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    25. Oktober 2015 20:39 - Tränen über Österreich

    @Tullius Augustus

    Sie fragen: "Wer hat das Chaos in Irak und Syrien mit-verursacht?"

    VOR Tony BLAIR waren aber schon die USA sehr scharf auf einen KRIEG gegen den IRAK!

    UND:

    WER war der verbrecherische ERFINDER der "BRUTKASTENLÜGE", eine der FOLGENSCHWERSTEN LÜGEN der Geschichte der Menschheit, die dann tatsächlich als AUSLÖSER für den (wieder einmal von den USA ersehnten) Krieg galt?

    WER gab die "BRUTKASTENLÜGE", die zum Krieg gegen den Irak, bzw. gegen Saddam Hussein führte, damals eiskalt in AUFTRAG?

    WIE VIELE TOTE sind die FOLGE dieser UNGEHEUERLICHEN LÜGE?

    WIE LANGE wird das CHAOS, das die USA im Irak hinterlassen haben, die IRAKER noch in Not und Elend vegetieren lassen?

    "Als Brutkastenlüge wurde die erfundene Geschichte der Kuwaiterin Nijirah al-Sabah bekannt, die einen wesentlichen Kriegsgrund für den zweiten Golfkrieg genannten Krieg der USA gegen den Irak 1991 bildete."

    http://de.verschwoerungstheorien.wikia.com/wiki/Brutkastenl%C3%BCge

    https://www.youtube.com/watch?v=X-nGkQBk03o

  84. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    23. Oktober 2015 22:44 - Die große, aber letzte Chance der Grünen

    Also, meine Sorgen um die Grünen halten sich in Grenzen---wer braucht sie eigentlich noch? Als gesellschaftsverändernden Motor sind sie bloß ein Übel, das sich mit der Farbe GRÜN einen harmlosen Anstrich gibt, der ihr in keiner Weise zusteht.

    Denn zur Natur, die sie angeblich schützen, gehört auch die "natürliche Familie", und es ist keineswegs "natürlich", daß Kinder, solange ihnen die geistige und körperliche Reife fehlt, mit Frühsexualisierung in Kindergarten und Schule vergewaltigt werden.

    Aber die Grünen sind halt das Sammelbecken der Pädophilen und sonstigen Abartigen. Glücklicherweise können sie ihr Wählerpotential nicht erweitern, sie SCHRUMPFEN---und das ist gut so. Eines Tages werden wir von dieser grünen Pest befreit sein.

  85. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    19. Oktober 2015 11:43 - Die Schweiz hat‘s gut – Köln hat‘s schlecht

    Wie war das doch mit dem "rechten Anschlag an einem 20. April!" auf einen Strommasten in EBERGASSING?

    Ebergassing hat gezeigt - diese linken Anarchos schrecken vor nichts zurück!
    http://de.wikipedia.org/wiki/Anschlag_von_Ebergassing

    Damals waren die kleinen Brüder der RAF am Werk! "Leider" ging die gut ausgeklügelte Sache in die Binsen!

  86. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    14. Oktober 2015 15:26 - Nur nichts Konkretes

    Mittlerweile fragt sich jeder Vernünftige, was denn Angela MERKEL antreibt, GEGEN das DEUTSCHE VOLK zu agieren! Frau Merkels SORGE gilt nicht den echten Deutschen, für deren Wohl sie sich beim Amtsantritt per Eid verpflichtet hat, gut zu sorgen, sondern den massenhaft ins Land stürmenden fremden Schmarotzern!
    Angela Merkel ist übergeschnappt:

    "Trump nennt Merkels Flüchtlingspolitik „verrückt“"

    https://www.unzensuriert.at/content/0018978-Trump-nennt-Merkels-Fluechtlingspolitik-verrueckt?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

    Linksgestrickte Polizisten tun mir überhaupt nicht leid, wenn sie sich durch den AUSLÄNDER-TSUNAMI überfordert fühlen. Sie wollen es ja nicht anders. Leid tun mir hingegen NICHT-LINKE Polizisten, denn diese können sich gegen die Gefühlsduselei der Linken nicht wehren.

    "Flüchtlinge überfordern Polizei-Arbeit"

    https://www.unzensuriert.at/content/0018973-Fluechtlinge-ueberfordern-Polizei-Arbeit?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

  87. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    12. Oktober 2015 11:45 - Der Beton bleibt

    Eigentlich bin ich sogar erleichtert, daß STRACHE nicht Wiener Bürgermeister wird! Strache kann wirklich ordentlich stolz sein auf den riesigen Zuspruch, den er trotz widerwärtigster linker Hetze der aus allen Löchern kriechenden linken Ratten bekam!

    Aber den verfahrenen Wiener Karren sich aufzuhalsen brächte wenig Ruhm. Wien ist finanziell so weit heruntergewirtschaftet---warum soll da ein Freiheitlicher die Unmöglichkeit auf sich nehmen---gegen größten Widerstand des roten Machtapparats! ---die Drecksarbeit zu machen? Häupl und die Griechin sollen die übel stinkende Suppe selber auslöffeln.

  88. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    06. Oktober 2015 20:56 - Deutsch lernen, dann geht’s schon – oder?

    Obwohl das Video nicht mehr ganz taufrisch ist, entlarvt es ausgezeichnet die "Firma SPÖ" und ihre unglaublichen Machenschaften:

    "Faymann-Häupl-SPÖ ist selbst bei „Standard“-Lesern unten durch"

    http://www.unzensuriert.at/content/0018907-Faymann-Haeupl-SPOe-ist-selbst-bei-Standard-Lesern-unten-durch?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

    Wenn auch DAS nicht den Wiener SPÖ-Wählern die Augen öffnet, dann müssen sie schon sehr arm im Geiste sein!

  89. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    05. Oktober 2015 21:25 - 1,5 Millionen – und das übliche Dementi

    DAS hat uns gerade noch GEFEHLT:

    Erdogan ERPRESST Deutschland ---auch uns im Schlepptau: Wetten, daß Erdogan einen EU-BEITRITT herausschindet und zusätzlich die Zusicherung für alle in D und Ö lebenden Türken, einen deutschen/österr. UND einen türkischen PASS ganz LEGAL besitzen zu dürfen.

    Unsere neuen EU-Nachbarn wären dann:
    Armenien
    Aserbeidschan
    Georgien
    Irak
    Iran
    Syrien

  90. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    04. Oktober 2015 20:56 - Die Minderheitenfeststellung

    Haben Sie womöglich etwas anderes erwartet? Ich nicht! Das geht doch schon seit Jahren so: Kriminelle Taten von Ausländern werden der Öffentlichkeit verschwiegen---das könnte ja das wundervolle Image der heiligmäßigen Kulturbereicherer schädigen! Gut, wenn einmal jemand "auspackt":

    "Asylgewalt: Öffentlichkeit erfährt nur einen Bruchteil"

    http://www.unzensuriert.at/content/0018898-Asylgewalt-Oeffentlichkeit-erfaehrt-nur-einen-Bruchteil?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

    Wenn dann plötzlich der Wunsch angemeldet wird, die uneingeladen uns STÜRMENDEN nach RASSEN GETRENNT UNTERZUBRINGEN, weil diese sich SPINNEFEIND sind---was wird dann mit der vielgepriesenen BUNTHEIT?

    MULTIKULTI ERLEDIGT sich von SELBST---mit viel GEWALT!

  91. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
  92. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    28. Oktober 2015 13:32 - Zweimal eine Frau im Alleingang

    Bei meiner Ankunft vorhin am Wr. West-BHF sah ich einen Security- Mann mit einem rauchenden Asylanten sprechen. Auf meine Frage, ob er dem Ausländer erklärt habe, dass es hier Raucherzonen gäbe, meinte der Security-Mann lachend: "Nein, der sehr nervös, der mich schlagen gleich."

  93. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    28. Oktober 2015 13:32 - Zweimal eine Frau im Alleingang

    Bei meiner Ankunft vorhin am Wr. West-BHF sah ich einen Security- Mann mit einem rauchenden Asylanten sprechen. Auf meine Frage, ob er dem Ausländer erklärt habe, dass es hier Raucherzonen gäbe, meinte der Security-Mann lachend: "Nein, der sehr nervös, der mich schlagen gleich."

  94. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    22. Oktober 2015 23:03 - Der große Sieg gegen den Hunger

    So fängt es an: Man traut sich in unserer Heimat wegen der vielen moslemischen Invasoren, die uns heimsuchen, nicht mehr an unseren TRADITIONEN festzuhalten. Diesem Anfang werden zwangsläufig noch viele uns liebgewordene Traditionen folgen.

    Ja, man ist lieb zu unseren ungebetenen "Gästen" und schont ihre zarten Seelchen! IHRE Traditionen hingegen dürfen diese ungestört pflegen: Ehrenmorde etwa, wenn der moslemische Vater und die Brüder es nicht gut finden, wenn die Tochter/Schwester "westlich modern" leben möchte. Da zückt man schnell das Messer und schafft sich---traditionsgemäß---das aufmüpfige Mädchen vom Hals. Unsere Richter zeigen für diese althergebrachte Tradition großes Verständnis.

    Aber, liebe Österreicher, das muß euch das Wohl der traumatisierten "Schutzbedürftigen" schon wert sein, dafür kommt ihr in den Gutmenschen-Himmel!

    "Krampuslauf aus Angst vor Asylanten abgesagt"

    https://www.unzensuriert.at/content/0019044-Krampuslauf-aus-Angst-vor-Asylanten-abgesagt?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

    "Schweizer Firma verdiente eine Million mit Flüchtlingen in Österreich"

    https://www.unzensuriert.at/content/0019027-Schweizer-Firma-verdiente-eine-Million-mit-Fluechtlingen-Oesterreich?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

  95. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    15. Oktober 2015 13:49 - Gutmenschen: Bitte einmal wirklich gut werden!

    War die bisherige Vizebürgermeisterin Renate BRAUNER nicht auch einmal privat HÄUPLS "VIZEFRAU"? Oder ist das nur ein sehr böses Gerücht.....

    Jetzt ist ihr Plätzchen im gewohnten Amt nicht mehr ganz so sicher, denn die Griechin will auch "sitzen bleiben":

    "SPÖ Wien müsste nicht auf Vize verzichten"

    https://www.unzensuriert.at/content/0018990-SPOe-Wien-muesste-nicht-auf-Vize-verzichten?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

  96. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    06. Oktober 2015 20:40 - Deutsch lernen, dann geht’s schon – oder?

    Hoppla, das sind ja auf einmal ganz neue Töne! War man in D bisher so vernagelt vor lauter Willkommensgetöse, daß man die horrend wachsenden Probleme, die D plötzlich zu meistern gezwungen ist, nicht früher wahrgenommen hat, oder ehrlicher gesagt, nicht wahrnehmen wollte? Aber besser späte Erkenntnis als gar keine!

    "Deutscher Innenminister beschwert sich über Verhalten von Asylwerbern"

    http://www.unzensuriert.at/content/0018893-Deutscher-Innenminister-beschwert-sich-ueber-Verhalten-von-Asylwerbern?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

  97. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    29. Oktober 2015 20:42 - China, die Freiheit und die Kinder

    In dieser unheilschwangeren Zeit braucht man zwischendurch auch etwas Erfreuliches---gefunden bei Wikipedia:

    Die bösen Buben MAX und MORITZ, vom genialen Zeichner, Dichter und weisen Spötter Wilhelm BUSCH erdacht, feiern heuer ihren 150. Geburtstag! Sie haben auf ihrem Siegeszug von Deutschland aus die ganze Welt erobert!

    "MAX und MORITZ – Eine Bubengeschichte in sieben Streichen ist eine Bilder­geschichte des deutschen humoristi­schen Dichters und Zeichners Wilhelm BUSCH. Sie wurde Ende Oktober 1865 erstver­öffent­licht und zählt damit zum Frühwerk von Wilhelm Busch. Im Handlungs­gefüge weist sie auffällige Gesetz­mäßig­keiten und Grund­muster inhalt­licher, stilisti­scher und wirkungs­ästheti­scher Art auf, die sich auch in den späteren Arbeiten von Wilhelm Busch wieder­holen. Viele Reime dieser Bilder­geschichte wie „Aber wehe, wehe, wehe! / Wenn ich auf das Ende sehe!“, „Dieses war der erste Streich, doch der zweite folgt sogleich“ und „Gott sei Dank! Nun ist’s vorbei / Mit der Übeltä­terei!“ sind zu geflü­gelten Worten im deutschen Sprach­gebrauch geworden. Die Geschichte ist eines der meist­verkauf­ten Kinder­bücher aller Zeiten und wurde bis heute in 300 Sprachen und Dialekte übertragen."

    Die ORIGINALZEICHNUNGEN kann man im WILHELM BUSCH-MUSEUM in HANNOVER bewundern!

  98. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    27. Oktober 2015 14:42 - Die Kirche lässt (erfreut) staunen

    In unserer schnelllebigen Zeit, in der das eben erst als brandneu Gepriesene, Moderne im Handumdrehen schon wieder unmodern geworden ist, tut es gut, wenn es eine Institution gibt, die nicht ständig dem Zeitgeist hinterherhechelt!

    Eine Institution wie die christliche Kirche, die vielen Menschen sehr viel bedeutet und Halt gibt, kann nicht mit jeder neuen Modeströmung mitmachen, das würde sie völlig unglaubwürdig machen.

    Mord ist nun einmal Mord, auch wenn der vielfache Mord an den Schwächsten, den noch Ungeborenen seit wenigen Jahrzehnten plötzlich kein Mord mehr sein soll, sondern eine Art "Rückgabe einer nicht bestellten Ware", weil es den Linken in ihrem gesellschaftzerstörenden Wahn so gefällt---da darf die christliche Kirche nicht in das gleiche Horn blasen, nur weil ihr da der APPLAUS der Linken sicher ist.

    Aber einem Ungeborenen zu verwehren, das Licht der Welt zu erblicken, ist nicht nur Mord, auch wenn sich das Opfer nicht lautstark zur Wehr setzen kann---es verstößt mMn gegen die Menschenrechte!

    Aber es gibt natürlich alte Zöpfe, die einfach mit dem realen Leben nichts zu tun haben; die gehören abgeschnitten. Wenn es jemandem, der unschuldig geschieden ist, so ein großes Anliegen ist, die Kommunion zu empfangen, dann müßte man darüber im Einzelfall reden können.

    Aber alles in allem darf die Kirche nicht alles, was der Zeitgeist nicht goutiert, über Bord werfen. Wer braucht schon eine Kirche, die ständig die Spielregeln ändert!

  99. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    27. Oktober 2015 13:46 - Die Kirche lässt (erfreut) staunen

    OT---aber das ist doch eine "VERKEHRTE WELT"!

    Unser Bundesheer, von dem ich immer annahm, es sei zur VERTEIDIGUNG unserer HEIMAT zuständig, muß nicht nur an der GRENZE das EMPFANGS-KOMITEE für die TÄGLICH zu Tausenden eindringenden moslemischen INVASOREN spielen, sondern auch noch für deren WOHLBEFINDEN sorgen! Wo hat es so etwas in der Geschichte schon einmal gegeben?

    Und dann werden unsere Soldaten auch noch dazu vergattert, ja, mißbraucht, als PUTZFRAUEN (auch die moslemischen Jungmänner?) alles wieder sauber zu halten und den ganzen Müll (bestehend aus lauter gespendeter, weggeworfener Kleidung und Lebensmitteln!) und die Fäkalien wegzuräumen.

    Die NEUE KRIEGSFÜHRUNG a la Deutschland und Österreich: Freudiger Empfang und liebevoller Umgang mit den Feinden, damit sie es so leicht wie möglich mit der Eroberung haben. SO ETWAS wäre nicht einmal den legendären SCHILDBÜRGERN eingefallen!

    Die beiden VIDEOS sollten Sie sich unbedingt ansehen, denn der ORF hütet sich, solche realen Szenen zu zeigen, da wird gewohnheitsmäßig vertuscht und gelogen (LÜGENPRESSE!):

    "Soldaten als „Putzfrauen“ für Asylwerber"

    https://www.unzensuriert.at/content/0019077-Soldaten-als-Putzfrauen-fuer-Asylwerber?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

  100. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    23. Oktober 2015 19:02 - Kummer um Hummer – aber aus ganz anderen Gründen

    OT---aber jeder der ach armen, traumatisiertern, hochgebildeten hunderttausenden "Flüchtlinge" / "Schutzbedürftigen braucht NATÜRLICH das beste und teuerste SMARTPHONE---ist doch klar!" jetzt frage ich mich schon: "Wer soll das bezahlen, wer hat das bestellt, wer hat so viel Pinke-Pinke, wer hat so viel Geld....?" (Schlager aus dem Jahr 1949):

    "Flüchtlinge mit Handyschulden: Gerichtsvollzieher in den Asylantenheimen"

    https://www.unzensuriert.at/content/0019053-Fluechtlinge-mit-Handyschulden-Gerichtsvollzieher-den-Asylantenheimen?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

    Wer wird die unbezahlten Rechnungen wohl bezahlen? Ja, wer denn? WIR wieder einmal, denn zum ÜBERLEBEN BRAUCHT ein ASYLANT, der auf sich hält, NATÜRLICH ein SMARTPHONE!

  101. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    23. Oktober 2015 16:34 - Kummer um Hummer – aber aus ganz anderen Gründen

    A.U. schreibt:

    "Es ist auch Hummers Verdienst, dass das oberösterreichische Schulsystem in vielen Vergleichen das beste Österreichs ist."

    Frauenquote hin, Frauenquote her, wenn dem so ist, wie A.U. schreibt, dann ist es auf jeden Fall sehr traurig, daß dieser tüchtigen Fr. Mag. Doris HUMMER der Bauernbund vorgezogen worden ist! Gerade der Schulbereich müßte mit Vorzug behandelt werden, und zwar diametral entgegen den linken Wahnsinnsideen zur Zertrümmerung des einst viel bewunderten Bildungswesens!

    Aber alles in allem freue ich mich über das Zustandekommen der schwarz-blauen oö Koalition, auch wenn dem Landeshäuptling der Begriff in diesem Fall nicht zusagt! Weiter so, bis in allen Bundesländern die Freiheitlichen mitregieren werden. Für dümmliche, auch z.T. gefährliche grüne Spielereien sollte kein Platz mehr sein.

  102. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    22. Oktober 2015 21:41 - Der große Sieg gegen den Hunger

    Für EINBRECHER und TASCHENDIEBE sind jetzt herrliche Zeiten angebrochen!
    Heute auf dem SALZBURGER HBF waren weitaus mehr Polizisten als einheimische Bahnreisende anzutreffen. In Wien und Graz wird es sich ähnlich verhalten! Wenn so viele Polizisten auf den Bahnhöfen und an den Grenzen konzentriert werden, fehlen sie anderswo!
    Wie gesagt, wunderbare Zeiten für alle, die nicht guten Willens sind, vor allem für AUSLÄNDISCHEN KRIMINELLE!

    Man zeigt sich in Ö überhaupt sehr, sehr nett und ZUVORKOMMEND, rücksichts- und verständnisvoll gegenüber AUSLÄNDISCHEN Groß- und Kleinkriminellen, ja, fast rührend:

    "Ausländer als Straftäter sucht man in Polizeiaussendungen vergeblich"

    https://www.unzensuriert.at/content/0019025-Auslaender-als-Straftaeter-sucht-man-Polizeiaussendungen-vergeblich?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

  103. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    21. Oktober 2015 22:54 - Es gibt kein bürgerliches Lager

    Unter "BÜRGERLICH" versteht natürlich jeder etwas anderes---mein Verständnis dieser Zuordnung beinhaltet eine ganze Reihe von "Zutaten", die ich natürlich nicht alle aufzählen kann. Aber für mich ist untrennbar mit dem Begriff "bürgerlich" verbunden, daß in der Familie ein gewisser "gediegener" Bildungsstand herrscht, das, was man früher "Allgemeinbildung" nannte und dazu gehört als Ausgangspunkt für alles Weitere das Wissen um die griechische und römische Mythologie, denn dort kann man dann anknüpfen, und zwar auf allen Gebieten der Kunst (Musik, Literatur, Malerei, Bildhauerei um nur einige Gebiete zu nennen).

    Während ich hier schreibe, höre ich auf Radio Swiss Classic Beethovens "Die Geschöpfe des Prometheus". Wenn ich also keine Ahnung von der griech. Mythologie hätte, sagte mir der Titel rein gar nichts.

    Und DAS ist es, was die Sozialisten um jeden Preis verhindern wollen, daß Kinder von klein auf in einem Milieu aufwachsen, in dem sie ganz unbewußt so vieles aufnehmen, was halt nicht in jeder Familie so üblich ist. Drum am besten noch VOR dem Laufenlernen in die Krabbelstube zur linksindoktrinierten "Tante"---damit kein Kind einen Vorsprung hat!

    Ein Mitposter, @angehender AHS-Lehrer, schrieb über seine (für mich erschütternden!) Erfahrungen in der AUSBILDUNG zum LEHRER von HEUTE, was mich zu diesem Kommentar veranlaßt hat, folgendes:

    @angehender AHS-Lehrer

    "....... Jüngst wurden uns in einer didaktischen LV gezeigt, wie der AHS-Geschichteunterricht in Zukunft aussehen soll (Entwürfe des neuen Lehrplans, allerdings eigentlich noch geheim):

    Auf die Vermittlung einer Chronologie wird bewusst verzichtet. Ein Maturant wird kein Grundwissen über Antike, Mittelalter und Neuzeit mehr haben! Module werden im Vordergrund stehen. Das Modul, das ich gesehen habe, hieß: Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Holocaust... Ich kann's mir schon vorstellen: "Wie Zebra den Flüchtlingholocaust verhindert-'Das Recht auf Einwanderung besteht', sagt XY""

  104. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    20. Oktober 2015 17:51 - Die Diktatur der Parteien: Wie der parfümierte Adel

    OT---aber dieses Video sollte man gesehen haben, denn gar so weit sind die AMERIKANISCHEN = Nato-ATOMWAFFEN, die in Deutschland stationiert sind und gerade auf den neuesten Stand gebracht wurden, NICHT VON UNS ENTFERNT:

    Willy WIMMER versus Angela MERKEL:

    https://www.youtube.com/watch?v=tGs_6SucAWw

  105. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    18. Oktober 2015 21:44 - Die fromme Illusion

    DER Autokonzern, der NICHT in ähnlicher Weise trickst, werfe den ersten Stein!

  106. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
  107. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    27. Oktober 2015 14:21 - Die Kirche lässt (erfreut) staunen

    OT---aber ein Problem, das größte Sorgen bereiten müßte: Die BRANDGEFAHR in schnell-schnell herbeigezauberten Notunterkünften für die UNDISZIPLIERTEN INVASOREN!

    Eine achtlos ausgedrückte weggeworfene Zigarette---und schon bricht Feuer aus! Und WER trägt dann die SCHULD? Natürlich wir Österreicher---allerdings auch dann, wenn Ausländer absichtlich Feuer legen, das kennen wir zur Genüge! Dann heißt's: In Ö /D BRENNEN ASYLANTENHEIME!

    "Asylanten-Notunterkünfte: Brandschutz ist nicht gewährleistet"

    https://www.unzensuriert.at/content/0019078-Asylanten-Notunterkuenfte-Brandschutz-ist-nicht-gewaehrleistet?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

  108. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    22. Oktober 2015 23:11 - Der große Sieg gegen den Hunger

    DAS IST DER GIPFEL!
    Kennt jemand ein noch größeres Charakterschwein?

    Dieser VOLKSSCHÄDLING gehört auf einem der Pole per Fallschirm ausgesetzt---er kann zwischen Nordpol und Südpol wählen.

    "Gregor Gysi freut sich über das Aussterben der Deutschen"

    https://www.unzensuriert.at/content/0019030-Gregor-Gysi-freut-sich-ueber-das-Aussterben-der-Deutschen?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

  109. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    19. Oktober 2015 12:15 - Die Schweiz hat‘s gut – Köln hat‘s schlecht

    OT---aber nicht uninteressant, denn wenn das stimmt, muß es Konsequenzen geben:

    "Kurioses von der Wien-Wahl: Plötzlich fehlen 82 Wahlkarten"

    https://www.unzensuriert.at/content/0019011-Kurioses-von-der-Wien-Wahl-Ploetzlich-fehlen-82-Wahlkarten?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

    Wundern würde es mich keine Sekunde lang!

  110. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    16. Oktober 2015 10:50 - Gutmenschen: Bitte einmal wirklich gut werden!

    Ja, die ECHTEN NÄCHSTEN, die oft wirklich Hilfe brauchen könnten---die sind ZU NAHE und der ÖFFENTLICHE APPLAUS fällt weg! Ein Gutmensch, der auf sich hält, hilft ausschließlich AUSLÄNDERN---er will ja schließlich öffentlich gelobt werden, er BRAUCHT DAS! Die echten Nächsten interessieren ihn nicht im geringsten; selbst wenn er über sie stolpern würde, nähme er sie nicht wahr, der GUTMENSCH.....

  111. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    11. Oktober 2015 15:51 - Die Retter-Gesellschaft

    Noch eine ganze Stunde!!! Die Zeit vergeht heute doch langsamer als sonst! ;-)

  112. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    07. Oktober 2015 17:51 - Wie gut die EU für uns sorgt

    Naja, noch nicht heuer, aber in 4-5 Jahren durchaus möglich bei dem immer rasanter werdenden Einfall moslemischer Horden:

    "ARD: Merkel im Tschador und im Hintergrund der Reichstag mit Minaretten"

    http://www.unzensuriert.at/content/0018920-ARD-Merkel-im-Tschador-und-im-Hintergrund-der-Reichstag-mit-Minaretten?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

  113. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    30. September 2015 21:27 - Das Duell

    Was DAZU wohl unser kluger Verteidigungsminister meint, wenn er diesen "Offenen Brief" liest? Sein vorauseilender Gehorsam wird bei moderaten Muslimen nicht geschätzt!

    "Moderate Muslime befürchten radikal-islamistische Unterwanderung des Bundesheeres"

    http://www.unzensuriert.at/content/0018868-Moderate-Muslime-befuerchten-radikal-islamistische-Unterwanderung-des-Bundesheeres?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

  114. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    31. Oktober 2015 19:01 - Hilflos im globalen Steuerwettbewerb?

    Kleine Mittagsjournal-Nachlese mit Verspätung:

    Wer Melita SUNJIC gehört hat versteht, daß mir kotzübel geworden ist bei diesem fast 16- minütigem Geschwafel. Wer sie nicht gehört hat, braucht einen guten Magen:

    Barbara Gansfuß-Kojetinsky

    "Es gibt einen Riss zwischen der Politik und den Menschen in Europa. Den Europäern sind viel mehr Flüchtlinge zumutbar als es die Regierungen glauben. Das sagt Melita Sunjic, Sprecherin des UNHCR, des UNO-Flüchtlings-Hochkommissariates in der Ö1-Reihe „Im Journal zu Gast“. Gar nichts hält Sunjic von Grenzzäunen. Diese seien nicht nur sinnlos sondern auch rechtlich problematisch.

    http://oe1.orf.at/konsole_small?audio_title=&url=http%3A%2F%2Fapasfftp1.apa.at%2Foe1%2Fnews%2F00025B58.MP3

    Und solche fanatischen, verblendeten Gänse geben in den Medien die Stoßrichtung vor! "Also, nur munter hereinspaziert, ihr Leute aus aller Welt, wir nehmen euch ja so gerne auf!"
    Ach, es ist zum Verzweifeln!

  115. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    31. Oktober 2015 18:48 - Hilflos im globalen Steuerwettbewerb?

    Hier aus den "Newsletters" ein sehr gutes Interview mit dem ungar. Botschafter János Perényi:

    „Unser Grenzzaun ist der einzige Ausweg in einer extremen Notsituation“

    - Auszug vom Interview von Botschafter János Perényi an die Oberösterreichischen Nachrichten (15. Oktober)

    OÖN: 1989 trug Ungarn wesentlich dazu bei, dass der Eiserne Vorhang verschwand. Jetzt baut man wieder eiserne Grenzzäune auf. Wie geht’s Ihnen damit?

    János Perényi: Jeder Vergleich mit dem Eisernen Vorhang ist vielleicht verlockend, historisch gesehen ist er jedoch absurd. Der Eiserne Vorhang wurde ja von einem totalitären Regime eingerichtet – mit dem Ziel, Millionen Menschen auf Dauer einzusperren. Unser Zaun, der uns nicht sympathisch ist und den wir nicht gerne errichtet haben, ist der einzige Ausweg in einer extremen Notsituation. 2012 kamen 3000 Flüchtlinge nach Ungarn. Heuer waren es bis dato 366.000. Wir haben unsere EU-Partner bereits vor Monaten vor dem Zustrom auf der Balkan-Route gewarnt, wurden aber nicht ernstgenommen. (…)

    Der politische Preis des Grenzzaunes ist sehr hoch, denn das Verhältnis zu vielen EU-Partnern hat sich empfindlich abgekühlt. Ist es das wert?

    Je mehr Zeit vergeht, desto mehr EU-Staaten verstehen uns, denn sie spüren, wie gewaltig die Probleme sind. Die sehr negative Berichterstattung über das ungarische Vorgehen in der Flüchtlingskrise hängt mit einer a priori negativen Einstellung von gewissen Medien gegenüber der Regierung von Viktor Orban zusammen.

    Das hieße im Umkehrschluss, dass die Kritik an Ungarn nicht so laut ausgefallen wäre, wäre in Budapest etwa eine sozialdemokratische Regierung am Ruder...

    Ich würde diese Hypothese sehr stark unterstützen.

    Massiv verschlechtert hat sich das Verhältnis zu Österreich. Was wirft Budapest Wien vor?

    Wir haben nicht erwartet, dass ein befreundetes Land unsere Politik in so einer Notsituation so heftig kritisiert. Das wurde sehr negativ aufgenommen. Im Gegenteil: wir hätten erwartet, dass wir in so einer dramatischen Situation gemeinsam rational nachdenken.

    Ist das Verhältnis wieder zu kitten?

    Es gab Worte, die sehr verletzend waren. Aber Politik ist Politik. Und inzwischen hat der Besuch des ungarischen Premiers deutlich zur Verbesserung beigetragen.

    Ist es vielleicht auch ein persönliches Problem zwischen den beiden Regierungschefs?

    Ich kann die Chemie zwischen Ministerpräsident Orban und Bundeskanzler Faymann nicht beurteilen. Sie haben kürzlich in Wien lange miteinander gesprochen – und das ist die Hauptsache.

    Warum sträubt sich Ungarn gegen eine EU-Flüchtlingsquote?

    Da die EU-Außengrenzen nicht sicher sind, wissen wir nicht, von welcher Quote wir reden – heute ist von 160.000 die Rede, morgen sind es 500.000 und übermorgen zwei Millionen. Wir sind nicht prinzipiell gegen eine Quote. Aber: Zuerst müssen die Außengrenzen gesichert werden – erst dann können wir über Quoten sprechen."

    SOLCHE MÄNNER BRAUCHT ein LAND, dann müßte uns vor der Zukunft nicht bange sein!!

  116. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    27. Oktober 2015 11:11 - Die Groteske eines EU-Gipfels

    @Majordomus
    @dssm
    @Charlesmagne

    Meine anhand vieler Beispiele gewonnene ERKENNTNIS:

    Deutsche und Österreicher sind immer ZURECHNUNGSFÄHIG, bzw. "im mentalen Gleichgewicht",
    während (MOSLEMISCHE) AUSLÄNDER immer PSYCHISCH GESTÖRT sind, bzw. sich immer im" mentalen Ungleichgewicht" befinden und natürlich TRAUMATISIERT sind!

    Meine SCHLUSSFOLGERUNG:

    Nachdem alle FLÜCHTILANTEN, wie immer mit Nachdruck behauptet wird, TRAUMATISIERT sind und sich aus diesem Grund natürlich ständig im "MENTALEN UNGLEICHGEWICHT" befinden, müssen wir zwangsbeglückten Gastgeber ständig mit Mord und Totschlag rechnen, denn diese Traumatisierten können ja nichts dafür, wenn ihnen das Messer ausrutscht!

    Ergo: RAUS MIT ALLEN TRAUMATISIERTEN!

    Wer mir nicht zustimmen kann/will, möge einen besseren Vorschlag machen!

  117. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    20. Oktober 2015 21:07 - Die Diktatur der Parteien: Wie der parfümierte Adel

    Bilder, die die Medien verschweigen!

    https://www.youtube.com/watch?v=HhaITQWL1kY

    Ab 04:12 spricht Gregor GYSI---er freut sich, daß die Deutschen aussterben!

  118. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    20. Oktober 2015 20:35 - Die Diktatur der Parteien: Wie der parfümierte Adel

    DAUERAKTUELL:

    Neu auf Unzensuriert-TV: Die Geschäfte der Asylindustrie

    Sehr interessantes INTERVIEW mit ULFKOTTE über die GESCHÄFTE der ASYLINDUSTRIE! Sie erfahren UNFASSLICHES!

    https://www.youtube.com/watch?v=HhaITQWL1kY

    Profitgier von ORS und Caritas – Udo Ulfkotte warnt vor „bürgerkriegsähnlichen Zuständen“

    "Europa stöhnt unter der Last der Flüchtlingswelle. Deutschland und Österreich sind in besonderem Maße betroffen. Die Probleme werden von der Politik kleingeredet, von den Medien und auch der Polizei vertuscht.

    Doch wer profitiert eigentlich von dieser Völkerwanderung? Die neue Ausgabe von Unzensuriert-TV hat die Profiteure der Asylwelle genau unter die Lupe genommen. Beispielhaft werden zwei Organisationen vorgestellt, die derzeit gute Geschäfte machen: die Traiskirchen-Betreiberfirma ORS und die römisch-katholische Hilfsorganisation Caritas. Beide sind prominente Nutznießer der Flüchtlingswelle und lassen sich ihr Engagement zudem noch teuer vom Steuerzahler entlohnen.

    Zu Wort kommen auch die Autoren zweier aktueller Bücher zum Thema: Udo Ulfkotte, ehemaliger Journalist der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, und Dr. Erik Lehnert vom bundesdeutschen Institut für Staatspolitik. Beide blicken hinter die Kulissen einer vermeintlichen „Willkommenskultur“, die von etablierten Politikern entgegen der tatsächlichen Stimmung des Volkes heraufbeschworen wurde. Und beide zeichnen ein düsteres Bild über die Folgen der unkontrollierten Massenzuwanderung. Ulfkotte etwa warnt vor „bürgerkriegsähnlichen Zuständen“, Lehnert prophezeit weitere Immobilien-Enteignungen zur Schaffung neuer Asylquartiere."

  119. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
  120. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    07. Oktober 2015 17:20 - Wie gut die EU für uns sorgt

    OT---aber diese Nachricht hat @peter789 gerade vorhin beim Thema "1,5 Millionen – und das übliche Dementi" gepostet und ich hoffe sehr stark, daß das nicht stimmt! Aber ausschließen kann man heute so etwas nicht mehr:

    @peter789 (kein Partner) 16:46

    OT. Dr. Pröbstl wurde enttarnt! Und anscheinend so übel zugerichtet bzw. unter Druck gesetzt, dass er weinerlich alles bereut! Das Alles erinnert an dunkelste Zeiten!"

  121. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    30. Oktober 2015 10:27 - Die große, aber letzte Chance der Grünen

    OT---aber wie viele solcher unliebsamer Begebenheiten vonseiten der nach der Einschätzung unserer Gutmenschen durchwegs heiligen Ausländer wird es noch geben müssen, bis unsere vernagelten Armleuchter endlich begreifen, WAS ALLES an miesen Leuten in Massen unkontrolliert in unser Land kommt, bzw. weiterzieht nach D:

    "Diebstahl, Schlägerei, Vergewaltigung: Alltag in Wiens Erstaufnahmezentren"

    https://www.unzensuriert.at/content/0019099-Diebstahl-Schlaegerei-Vergewaltigung-Alltag-Wiens-Erstaufnahmezentren?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

    "Kinder und Frauen für 10 Euro vermietet: Flüchtlingslager werden zu billigen Puffs"

    https://www.unzensuriert.at/content/0019112-Kinder-und-Frauen-fuer-10-Euro-vermietet-Fluechtlingslager-werden-zu-billigen-Puffs?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

  122. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    28. September 2015 11:33 - Die Volksabstimmung

    Also, wenn ich richtig gerechnet habe, kommen die LINKEN Parteien ---ROT, GRÜN und NEOS zusammen auf 32,16 %, das ist um nur mickrige 1,8 % mehr als die FREIHEITLICHEN mit 30,36%! Das alleine erfüllt mich mit Freude und GENUGTUUNG!

    Die GRÜNEN brauchen auf ihren läppischen "Zugewinn" nicht stolz zu sein, die werden NIE über diese Marke hinauskommen, da ist GsD nicht mehr drin---für die traumtanzende Pädophilen-Partei finden sich unerklärlicherweise immer noch viel zu viele verblendete Wähler.

  123. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    30. September 2015 23:05 - Was für ein Präsident!

    Obama ist im Gegensatz zu Putin eine gefügige, erbärmliche Marionette der üblichen skrupellosen Drahtzieher.

    Die USA unter Friedens-Nobelpreisträger Obama zetteln eine Revolte nach der anderen an, schreiten dann als "selbstlose Retter" ein und hinterlassen ein Chaos. Auf diese Weise wird programmgemäß ein Land nach dem anderen destabilisiert.

    Die NATO rückt auf Wunsch der USA mit ihren Stützpunkten immer näher an die russische Grenze.

    Besteht etwa Putin darauf, im Atlantik und im Pazifik nahe der amerikanischen Küste seine Kriegsflotte aufzustellen?

    Aber Obama ist gut, Putin ist böse---so einfach ist das.

    Mir ist es lieber, wir haben unsere Nachbarn, die Russen, als Freunde---Putin ist ein besonnener starker Mann, den wir uns nicht auf Zuruf Amerikas zum Feind machen dürfen.
    Mir wäre es lieber, die Amerikaner blieben, wo sie hingehören---sie sind die ärgsten Kriegshetzer.

  124. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    30. September 2015 15:15 - Das Duell

    WENN jemand in diesem Wahlkampf HETZT, dann sind es die LINKEN---und zwar gegen die FPÖ!

    Gründe, gegen eine Partei zu hetzen hätten die Freiheitlichen mehr als genug, aber von ihnen hört man nie so untergriffige Sätze, wie sie permanent etwa von den GRÜNEN kommen; die Jugend wird ja bereits in den Schulen animiert, FPÖ-Plakate zu zerstören, was die Schulkinder mit Vergnügen auch tun.

    Schulkinder werden von rot-grünen Professoren belehrt, daß die FPÖ böse ist und somit keine wählbare Partei ist. Wie hier die Jugend BENUTZT wird, erinnert stark an das 3. Reich, nur halt unter anderen Vorzeichen.

  125. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar

© 2020 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung