Jene Zuwanderung, die man kritisieren darf

Autor: Wolfgang Maurer

Fundamente „Europäischer Bildung“

Autor: Josef Stargl

„Wer Antisemit ist, bestimmen wir!“

Autor: Elmar Forster

Die USA unter sozialdemokratischem Regime

Autor: Andreas Tögel

Meine Erkrankung oder: Wie das Virus die Behörden überfordert

Autor: Hans Anonym

Die Freiheit der Demokratie und ihre ahnungslosen Feinde

Autor: Leo Dorner

Die massive Korruption in der Slowakei und eine Dissertation

Autor: Elmar Forster

Hass in Favoriten

Autor: Georg Vetter

Corona: Nicht alle leiden ...

Autor: Rachel Gold

"Waffenlager“

Autor: Rachel Gold

Weitere Gastkommentare

Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Der große Sieg gegen den Hunger

Die Weltbevölkerung ist so groß wie noch nie – und doch ist die Zahl der Hungernden weltweit stark zurückgegangen. Das gibt jetzt auch die „Welthungerhilfe“ zu, eine Institution, die eigentlich davon lebt, dass die Europäer den gegenteiligen Eindruck haben.

Der Rückgang des Hungers ist extrem erfreulich (das ist auch die wohltuende Ehrlichkeit der Welthungerhilfe). Dieser Rückgang ist nur leider vielen zu wenig bewusst, obwohl er seit Jahren ständig in allen Statistiken zu sehen ist. Das Wissen darum sollte irgendwann auch beim Papst ankommen, auch wenn sich dieser nach eigenen Angaben nur zehn Minuten pro Tag aus einer linken italienischen Tageszeitung über das Weltgeschehen informiert.

Tatsache ist jedenfalls, dass der Anteil der unterernährten Weltbürger seit 2000 von 18 auf 13 Prozent zurückgegangen ist. In absoluten Zahlen: Unterernährt sind rund 800 Millionen Menschen. Verhungert sind 600.000. Das ist in jedem einzelnen Fall schlimm, das ist aber viel weniger als in allen früheren Epochen. Auch Unterernährung ist schlimm; sie kann Wachstumsstörungen und gesundheitliche Folgen auslösen. Aber sie bedeutet kein Verhungern. Und in immer mehr Ländern heißt ja das zentrale Problem schon längst Übergewicht. Dieses aber hat natürlich ganz andere Wurzeln als der Hunger.

Ganz verschwiegen werden von den vielen für den (oder vom) Kampf gegen den Hunger lebenden NGOs und Parteien in der Regel die wichtigsten Gründe, weshalb der Hunger weltweit zurückgeht. Weshalb auch das immer als Mega-Schrecken an die Wand gemalte Bevölkerungswachstum kein Drama mehr ist.

Die Ursachen des weitgehenden Sieges im Kampf gegen den Hunger:

  • Wissenschaft und Forschung, zu deren zentralen Erfolgen eindeutig auch gentechnisch modifizierte Pflanzen gehören.
  • Die Technik: Straßen in ländliche Gebiete, neue landwirtschaftliche Methoden, Bewässerung, Mechanisierung, Satellitenbeobachtung und der Ausbau der Stromversorgung.
  • Globalisierung und Marktwirtschaft: Weltweit wurden Bauern durch sie viel produktiver als in Zeiten, da ein sozialistischer Plan sie reglementiert hat; ein freier Welthandel ist für die Landwirtschaft sogar noch wichtiger als für die Industrie.
  • Last not least auch die globale Erwärmung: In immer mehr früher zu kalten Gebieten kann jetzt angebaut werden – das übertrifft bei weitem die Schäden durch die Erwärmung (worauf immer diese zurückzuführen ist).

Manche werden freilich glauben, dass die UNO oder Spenden für Caritas, Misereor & Co den Hunger besiegt haben. Lassen wir ihnen diesen Glauben. Denn zweifellos haben Spenden für – effiziente! – Hilfsorganisationen trotz alle Relativierung ihre Wichtigkeit: bei Katastrophen und Notfällen. Und die wird es immer geben.

Drei andere Gründe sorgen hingegen dafür, dass es trotz allem aber noch immer Hunger gibt:

  1. die Politik von Nordkorea bis zum Islamischen Staat, die gegen Globalisierung, Marktwirtschaft, Technik und Wissenschaft agiert;
  2. die Korruption;
  3. und am schlimmsten: die Kriege. Diese sind „die größten Hungertreiber“, wie es auch die Präsidentin der Welthungerhilfe formuliert.

 

Ich schreibe in jeder Nummer der Finanz- und Wirtschafts-Wochenzeitung „Börsen-Kurier“ die Kolumne „Unterbergers Wochenschau“.

 

 

zur Übersicht

einen Kommentar schreiben

Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorCotopaxi
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    22. Oktober 2015 15:50

    o.T.

    Ich war heute bei der zuständigen Behörde und habe meinen Austritt aus der
    Schönborn/Landau-Kirche erklärt.

    Sollen sich die beiden in Zukunft von ihren neuen Lieblingen aus dem heidnischen Orient die Kirchensteuer zahlen lassen.

  2. Ausgezeichneter KommentatorWyatt
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    22. Oktober 2015 04:54

    .......und am schlimmsten sind die Kriege!!!
    deshalb ein Brief an Putin:

    http://dearputin.com/de/#prettyPhoto

  3. Ausgezeichneter KommentatorBob
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    22. Oktober 2015 14:24

    Wer im Mittagsjournal die Mickl gehört hat, kann sich ein Bild machen wie Fleisch gewordene Inkompetenz aussieht. Ahnungslos wie ein neugeborenes Baby, oder sie lügt uns bewußt an. Die Polizei wurde aufgestockt, das heißt aber sie wurden wo anders abgezogen. Beim Bundesheer detto. Glaubt das dumme Weib wir sind alle blöd geworden? Vom BP hört man überhaupt nichts, nur wenn es gegen die Blauen geht macht er die Häuseltür auf. Rette sich wer kann!

  4. Ausgezeichneter KommentatorBob
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    22. Oktober 2015 10:07

    Artikel in Unzensuriert
    Während sich Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Co. dem Lieblingsthema Asylanten widmen, wächst die Armutspyramide bei der älteren Generation. Während 2003 in Deutschland 533.000 Personen im Rentenalter dazuverdienen mussten, ist diese Zahl aktuell auf 904.000 angewachsen - Tendenz steigend. Immer mehr Pensionisten sehen sich ökonomisch gezwungen, über eine geringfügige Beschäftigung ihre Pensionszahlungen aufzufetten. Dies ergab eine Anfragebeantwortung von Arbeits- und Sozialministerin Andrea Nahles an die Linkspartei-Abgeordnete Sabine Zimmermann.

    Auch die Anzahl der Grundsicherungsbezieher in der Pensionstengeneration hat sich deutlich erhöht. Sie liegt aktuell im Jahresdurchschnitt 2015 bereits bei rund einer halben Millionen an Beziehern im Bundesgebiet. Grund dafür ist eine Absenkung des Anspruchsniveaus bei Neu-Pensionisten, was viele Alte unter die Armutsgrenze rutschen lässt.

    Hartz IV-Ausgaben werden wegen Asylanten steigen

    Während für die deutschen Pensionisten kein Geld für Leistungserhöhungen da ist, sprudeln die Finanzen für die Asylanten offensichtlich ohne Ende. Ministerin Nahles geht davon aus, dass für die Zuwanderer und deren „Integration“ bis zu 3,3 Milliarden Euro extra für 2016 bei Hartz IV aufgestellt werden müssen.

    Nahles rechnet mit bis zu 460.000 zusätzlichen Hartz-IV-Beziehern im kommenden Jahr. Bis 2019 beziffert die rote Sozialpolitikerin den Anstieg der Bezugsberechtigten bereits mit bis zu einer Million neuer Hartz-IV-Kunden.

  5. Ausgezeichneter KommentatorBob
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    22. Oktober 2015 08:47

    Der Hunger wird schon kommen. Warum werden die Sozialmärkte immer mehr, und immer schneller sind sie leergekauft. Das ist das gleiche wie mit dem blöden Spruch "wir sind eines der reichsten Länder". In einem reichen Land , wo Pensionisten die ein Leben lang gearbeitet haben, nicht wissen wie sie das Geld für Heizmaterial aufbringen sollen, kann etwas nicht stimmen. Jede Statistik läßt sich schönen. Die Realität schaut anders aus.

  6. Ausgezeichneter KommentatorUndine
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    22. Oktober 2015 12:03

    A.U. schreibt:

    "Tatsache ist jedenfalls, dass der Anteil der unterernährten Weltbürger seit 2000 von 18 auf 13 Prozent zurückgegangen ist. In absoluten Zahlen: Unterernährt sind rund 800 Millionen Menschen. Verhungert sind 600.000. Das ist in jedem einzelnen Fall schlimm, das ist aber viel weniger als in allen früheren Epochen."

    600.000 Menschen VERHUNGERN weltweit---und WIE VIELE Menschen STERBEN weltweit durch meist selbstverschuldetes ÜBERGEWICHT, weil sie sich tagtäglich überfressen, also sich freiwillig ZUTODE-FRESSEN, ZUTODE-SAUFEN, an DROGEN zugrunde gehen?

    Wer (Familien)-Fotos aus der Nachkriegszeit oder Bildberichte im FS gesehen hat, weiß, WIE MAGER die Menschen damals waren---bis auf ganz wenige Ausnahmen!
    Damals starb niemand an einem Herzinfarkt---obwohl im Krieg bestimmt genug Gründe bestanden haben, daß einem das Herz fast stehen geblieben ist!---niemand starb an Diabetes, an Bauchspeicheldrüsenkrebs und was es sonst noch an WOHLSTANDS-KRANKHEITEN gibt!

    Also müssen wir ehrlich sein: Es sterben vermutlich MEHR Menschen an ZU VIEL ESSEN, als an ZUWENIG ESSEN!

  7. Ausgezeichneter KommentatorCotopaxi
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    22. Oktober 2015 10:20

    Köstlich. "Mutmaßliche" Täter und keine näheren Angaben zu ihnen.

    Eigentlich ist dies Presse-Aussendung der Wiener Polizei zum Krenreiben, oder? ;-)

    Presseaussendung der Polizei Wien

    Wien-Innere Stadt: Raub durch fünf bislang unbekannte Täterinnen und Täter

    Am 20.10.2015 gegen 13:50 Uhr befand sich eine 74-jährige Frau in einem Bekleidungsgeschäft in der Kärntner Straße. Plötzlich wurde sie von zwei weiblichen und drei männlichen Personen eingekreist. Einer dieser Personen stieg der Frau auf den Fuß, während ihr eine andere einen Faustschlag in den Magen versetzte, sodass sie zu Sturz kam. Während die 74-Jährige am Boden lag, öffnete einer der Unbekannten ihre Handtasche und raubte ihre Geldbörse. Danach ergriffen die fünf mutmaßlichen Täter die Flucht. Die Frau wurde leicht verletzt.

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter Kommentatorkamamur
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    24. Oktober 2015 09:05

    @Cotopaxi
    ...da funktionieren selbst die teuersten I-phones vermutlich nicht mehr.
    Dazu bitte erstaunlich.at ansehen:

    -Einheimische Bevölkerung muss mit ihren Zwangsgebühren für die Telefonkosten von Flüchtlingen aufkommen.
    ...im Klartext bedeutet das, dass die einheimische Bevölkerung, welche durch die GIS
    zwangsbeglückt ist, mit ihren Zwangsgebühren die Handyrechnungen von Flücht-
    lingen finanzieren muss.


alle Kommentare

  1. BH-Imam (kein Partner)
    24. Oktober 2015 11:17

    Statt Österreich vor Millionen illegal Eingeschleusten und militant-islamischen Terrorarmeen zu beschützen führt das österreichische Bundesheer auf dem Heldenplatz seine neueste Errungenschaft vor: einen Imam.

    Das österreichische Bundesheer ist zu einem militärischen Arm des Islam geworden.

    • ISISierung (kein Partner)
      24. Oktober 2015 18:39

      Das Österreichische Bundesheer feiert am Nationalfeiertag auf dem Wiener Heldenplatz die Übernahme Österreichs durch den Islamischen Staat (IS). Die österreichische Bevölkerung soll restlos getötet werden.

    • Mohamed M (kein Partner)
      24. Oktober 2015 21:11

      Zeigt das wehrlose, sinnlose und ehemals österreichische Bundesheer am Wiener Heldenplatz auch ISIS-Tötungsfilme? Die Kopfabschneider in diesen Filmen kommen auch aus Österreich und Deutschland und waren einmal beim Heer.

  2. Kopf ab (kein Partner)
    24. Oktober 2015 09:39

    Der Hunger ist besiegt, wenn alle Welt an der Tafel Deutschland Platz nimmt.
    Stärken wir uns an den Herzen der Deutschen.

  3. kamamur (kein Partner)
    24. Oktober 2015 09:05

    @Cotopaxi
    ...da funktionieren selbst die teuersten I-phones vermutlich nicht mehr.
    Dazu bitte erstaunlich.at ansehen:

    -Einheimische Bevölkerung muss mit ihren Zwangsgebühren für die Telefonkosten von Flüchtlingen aufkommen.
    ...im Klartext bedeutet das, dass die einheimische Bevölkerung, welche durch die GIS
    zwangsbeglückt ist, mit ihren Zwangsgebühren die Handyrechnungen von Flücht-
    lingen finanzieren muss.

  4. Undine
    22. Oktober 2015 23:11

    DAS IST DER GIPFEL!
    Kennt jemand ein noch größeres Charakterschwein?

    Dieser VOLKSSCHÄDLING gehört auf einem der Pole per Fallschirm ausgesetzt---er kann zwischen Nordpol und Südpol wählen.

    "Gregor Gysi freut sich über das Aussterben der Deutschen"

    https://www.unzensuriert.at/content/0019030-Gregor-Gysi-freut-sich-ueber-das-Aussterben-der-Deutschen?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

    • Cotopaxi
      23. Oktober 2015 07:02

      Seine Physiognomie scheint so manches Klischee zu bestätigten?

    • Knut (kein Partner)
      24. Oktober 2015 07:34

      Ruhig bleiben ... tief durchatmen ... nicht aufregen. Die Regierung Merkel ist spätestens im Frühjahr 2016 Geschichte. Und solche zynischen Ä....... wie ein Gysi werden im Arrest verrotten.

    • socrates
      24. Oktober 2015 13:26

      Der Jude Gysi will keine Deutschen. Er steht auf einer Stufe mit den PEDIGA Randalierern.

  5. Haider
    22. Oktober 2015 23:06

    Dort, wo kultivierte Menschen leben, ist das Problem HUNGER längst gelöst. Dort, wo Arbeitsunwillige und Asoziale das Gesellschaftssystem beherrschen, gibt's Mängel. Und da hilft auch kein ewigtragender Obstbaum, wenn keiner die Früchte erntet, da hilft kein Garten Eden, wenn alle nur ihre Sieste halten.
    Wenn niemand bereit ist (wie z.B. im heutigen Zimbawne - der früheren Kornkammer Rhodesien) zu säen, kann auch niemand ernten. Aber dafür bräuchte es einen Horizont, der über einen Tag hinausreicht. Gutmenschen, Genderisten, Homolobbies - und wie all die hochsubventionierten Nichtstuer heißen - werden das Hungerproblem mit ihrem Gewäsch sicher niemals lösen.

    • Undine
      22. Oktober 2015 23:12

      @Haider

      **************************!

    • Politicus1
      22. Oktober 2015 23:14

      dem kann ich nach einem Besuch in China vor zwanzig Jahren zustimmen.
      Auch unter der kommunistischen Diktatur musste in China niemand hungern.
      Die Chinesen sind eben fleißig und genügsam

  6. Undine
    22. Oktober 2015 23:03

    So fängt es an: Man traut sich in unserer Heimat wegen der vielen moslemischen Invasoren, die uns heimsuchen, nicht mehr an unseren TRADITIONEN festzuhalten. Diesem Anfang werden zwangsläufig noch viele uns liebgewordene Traditionen folgen.

    Ja, man ist lieb zu unseren ungebetenen "Gästen" und schont ihre zarten Seelchen! IHRE Traditionen hingegen dürfen diese ungestört pflegen: Ehrenmorde etwa, wenn der moslemische Vater und die Brüder es nicht gut finden, wenn die Tochter/Schwester "westlich modern" leben möchte. Da zückt man schnell das Messer und schafft sich---traditionsgemäß---das aufmüpfige Mädchen vom Hals. Unsere Richter zeigen für diese althergebrachte Tradition großes Verständnis.

    Aber, liebe Österreicher, das muß euch das Wohl der traumatisierten "Schutzbedürftigen" schon wert sein, dafür kommt ihr in den Gutmenschen-Himmel!

    "Krampuslauf aus Angst vor Asylanten abgesagt"

    https://www.unzensuriert.at/content/0019044-Krampuslauf-aus-Angst-vor-Asylanten-abgesagt?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

    "Schweizer Firma verdiente eine Million mit Flüchtlingen in Österreich"

    https://www.unzensuriert.at/content/0019027-Schweizer-Firma-verdiente-eine-Million-mit-Fluechtlingen-Oesterreich?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

    • Haider
      22. Oktober 2015 23:21

      Für die Feigheit der autochtonen Bevölkerung kann man sich nur genieren. Wäre ich bösartig, würde ich jedem dieser Gutmenschen als kleine Strafe wünschen, daß seine Tochter gezwungen wird einen Ganzkörperschleier zu tragen, er niemals mehr Schweinefleisch essen dürfte und jeglicher Alkoholkonsum verboten würde. Selbstverständlich wird ihn keine Kirchenglocke mehr belästigen, dafür aber fünfmal täglich der Ruf des Muezzins. Hoffentlich mit 130 Phon. Und sollte sein Enkerl aus Jux und Tollerei einmal in einem Papierwarengeschäft einen Radiergummi mitgehen lassen, dann Hand ab! Auf Vergewaltigung steht die Todesstrafe, allerdings für die Vergewaltigte!!! es lebe die Scharia!

  7. Undine
    22. Oktober 2015 21:41

    Für EINBRECHER und TASCHENDIEBE sind jetzt herrliche Zeiten angebrochen!
    Heute auf dem SALZBURGER HBF waren weitaus mehr Polizisten als einheimische Bahnreisende anzutreffen. In Wien und Graz wird es sich ähnlich verhalten! Wenn so viele Polizisten auf den Bahnhöfen und an den Grenzen konzentriert werden, fehlen sie anderswo!
    Wie gesagt, wunderbare Zeiten für alle, die nicht guten Willens sind, vor allem für AUSLÄNDISCHEN KRIMINELLE!

    Man zeigt sich in Ö überhaupt sehr, sehr nett und ZUVORKOMMEND, rücksichts- und verständnisvoll gegenüber AUSLÄNDISCHEN Groß- und Kleinkriminellen, ja, fast rührend:

    "Ausländer als Straftäter sucht man in Polizeiaussendungen vergeblich"

    https://www.unzensuriert.at/content/0019025-Auslaender-als-Straftaeter-sucht-man-Polizeiaussendungen-vergeblich?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

    • Cotopaxi
      22. Oktober 2015 22:00

      Demnächst wird unter dem Schwarzen Justizminister auch die Untersuchungshaft für Straftäter von 14-21 Jahre so gut wie abgeschafft und durch soziale Betreuung ersetzt.

  8. FranzAnton
    22. Oktober 2015 21:12

    Putin gehört bei mir zu den letzten, die ich unterstützen würde. Jemand, der seinen Lebenslauf, seine Politk und seine demokratieaversen, diktatorischen Attitüden erwägt, und ihn dennoch unterstützt, hat mit Demokratie wenig am Hut.

    • FranzAnton
      22. Oktober 2015 21:14

      Sorry, war als Subkommentar zu Wyatt gedacht.

    • Bob
      22. Oktober 2015 22:45

      Franz Anton
      Informieren sie sich!

    • FranzAnton
      23. Oktober 2015 04:20

      @Bob: Mir stehen dieselben Infos zur Verfügung, wie sie jedem Interessierten zugänglich sind. Es kommt bloß auf die Bewertung des Informationsmaterials an.
      Diesbezüglich sind wir uns vermutlich uneins.
      Um ein Beispiel zu geben: Auch der Unmensch Stalin wird von Manchen bewundert, insbesondere von Russen selber. Letztere sind wahrscheinlich mehrheitlich Putinwähler.

  9. Patriot
    22. Oktober 2015 17:46

    Im Klartext: westliche Technik, Forschung und Produktion haben hunderte Millionen Drittweltler vor dem Hungertod bewahrt, darunter viele Muselmanen. Man könnte noch die westliche Medizin und Arzneimitteln hinzufügen.

    Wer dauernd auf den Westen und die bösen Kolonialisten schimpft, sollte auch mal die positiven Seiten anführen. Und drittweltlerische Muselmanan sollten endlich einmal dankbar sein, und vor allem in ihren eigenen Ländern bleiben und diese aufbauen.

    Die Werkzeuge, die Technik und viel Geld wird der Westen weiter spendieren, die AUFBAUARBEIT HABEN DIE DRITTWELTLER WIE ALLE VÖLKER SELBST ZU LEISTEN!

  10. Cotopaxi
    22. Oktober 2015 15:50

    o.T.

    Ich war heute bei der zuständigen Behörde und habe meinen Austritt aus der
    Schönborn/Landau-Kirche erklärt.

    Sollen sich die beiden in Zukunft von ihren neuen Lieblingen aus dem heidnischen Orient die Kirchensteuer zahlen lassen.

    • Riese35
      22. Oktober 2015 16:03

      Keine Sorge. Die Rechnung wird aufgehen. Saudi-Arabien hat ja bereits Unterstützung zugesagt.

    • Rau
      22. Oktober 2015 17:43

      Die Saudis zahlen Kirchensteuer??

    • Cotopaxi
      22. Oktober 2015 18:52

      Vielleicht zahlt demnächst die katholische Kirche Dhimmi-Steuer an die neuen Herren aus dem Morgenland?

    • Riese35
      22. Oktober 2015 19:16

      @Rau: Es ist ja egal, wie man das nennt. Die Saudis haben bereits angekündigt, daß sie für die Flüchtlinge bedeutende Mittel bereitstellen wollen, und zwar für Moscheen. Das ist ja genau das, was diese Flüchtlinge am dringendsten brauchen. Und die katholische Kirche will Kirchen abstoßen, die ohnedies leerstehen. So erspart sich die katholische Kirche viel Geld für die nicht mehr benötigte Erhaltung dieser Kirchen, und diese Kirchen können in Moscheen umgewandelt und mit dem Geld aus Saudi Arabien erhalten werden. Wie so eine Umwandlung funktioniert, kennt man aus dem Vorbild der Hagia Sophia 1453. Dieses Datum wird noch immer in manchen Kreisen jährlich mit viel Pomp gefeiert.

    • dssm
      22. Oktober 2015 21:12

      Liebe Mitblogger
      Die Saudis sind pleite, nicht mehr, nicht weniger.
      Die Saudis haben begonnen den staatlichen Fonds zu kassieren und geben gleichzeitig riesige Anleihenbeträge erstmalig auf den Markt.
      Der Jemenkrieg ist für die USA ein super Geschäft (die Saudis brauchen Bomen, Flieger und Ersatzteile), nur leider wird der Hauptverbündete daran verbluten (oder zum Glück aus ost-europäischer Sicht).
      Da die USA aber auch pleite sind, brauchen die die Einnahmen.
      Israel verzweifelt. Weil der Iran (zusammen mit Russland) die Oberhand gewinnt. Es wird wohl am Litani bald wieder unruhig werden.
      Vielleicht war der Kampf gegen das Fracking 'made in USA' nicht die beste Idee der Saudis. Auch wenn damit die Russen ordentlich Federn lassen mussten.
      Die Welt ist kompliziert geworden.

    • Haider
      22. Oktober 2015 22:34

      Und wieder wird eine namhafte (stadtbildprägende) katholische Kirche den Bach hinuntergehen: nämlich die Kirche "Maria vom Siege" am Gürtel in Wien. Die letzten Getreue hoffen zwar noch, daß vielleicht wenigstens Kopten (also ägyptische Katholiken) diese übernehmen. Ich kann's mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, wie sie das riesige Gebäude erhalten könnten (außer zu 99,99 % mithilfe staatlicher Subventionen). Nur so viel zum Zustand der Landau-Schönborn-Kirche.

    • Specht (kein Partner)
      25. Oktober 2015 00:24

      Auch wenn man keine Kirchensteuer zahlt ist man Mitglied der Kirche wegen der Taufe. Benedikt XVI hat die deutschen Bischöfe aufgefordert, das zu korrigieren was sie natürlich negierten. Es käme sonst der dumme Fall zustande, dass zwar die geschiedenen Wiederverheirateten dabei sind, beim Geld aber der Spaß aufhört. Weg von der Kirche und den Sakramenten ist man nur wenn man seinen Glauben widerruft.

  11. Bob
    • Rau
      22. Oktober 2015 17:44

      Journalistinnen Preis - das ist eine eigene Kategorie

    • Rau
      22. Oktober 2015 17:45

      Journalist_I_nnen Preis sollts heissen - die automatische Korrektur klaut immer das Binnen I

    • Brigitte Imb
      22. Oktober 2015 18:52

      Im dritten Quarteil erlitten die deutschen Medien erneut einen gewaltigen Absturz.
      Hoffentlich ergeht es unseren ebenso.

      http://www.pi-news.net/2015/10/p487418/

    • Haider
      22. Oktober 2015 22:53

      Die Auflagen der Printmedien gehen - verdientermaßen - den Bach hinunter. Die Einschaltquoten der öffentlich-rechtlichen Zwangsgebührensender erreichen höchstens halbwegs herzeigbare Ergebnisse, wenn ein Freiheitlicher Politiker angekündigt wird.
      Den Österreichern stinkt die Lügenpresse längst. Selbst Gratiszeitungen können nur mehr Reichweite vortäuschen, um gutgläugige Inserenten anzulocken. Der Informationswert ihrer Kurzartikel ist meist gleich NULL, die Aktualität vorgestrig und das intellektuelle Niveau - da fragt jeder höchstens: welches?
      Vielleicht läßt sich - aufgrund der aktuellen Analphabeten-Invasion - mit einem Piktogramm-Journal noch die Auflage erhöhen?

  12. Bob
    22. Oktober 2015 14:24

    Wer im Mittagsjournal die Mickl gehört hat, kann sich ein Bild machen wie Fleisch gewordene Inkompetenz aussieht. Ahnungslos wie ein neugeborenes Baby, oder sie lügt uns bewußt an. Die Polizei wurde aufgestockt, das heißt aber sie wurden wo anders abgezogen. Beim Bundesheer detto. Glaubt das dumme Weib wir sind alle blöd geworden? Vom BP hört man überhaupt nichts, nur wenn es gegen die Blauen geht macht er die Häuseltür auf. Rette sich wer kann!

    • Cotopaxi
      22. Oktober 2015 15:13

      Wien wurde von Mikl-Leitner von Polizisten leer geräumt. 100 (!) Wiener Polizisten wurden angeblich in die Steiermark gekarrt (um tausenden Orientalen beim illegalen Grenzübertritt zuzusehen).

    • Riese35
      22. Oktober 2015 15:37

      Unser Regime ist offenbar unfähig, seine gute und exzellente Politik der Bevölkerung richtig zu verkaufen. Das wird ja bereits eingestanden, z.B. von Mitterlehner.

    • Bob
      22. Oktober 2015 15:44

      Ja die Bevölkerung ist einfach zu blöd um die guten Werke der Regierung zu begreifen.

    • Riese35
      22. Oktober 2015 16:01

      Wetten, daß uns jetzt eine breit angelegte Informationsoffensive unseres Regimes bevorsteht?

      Ich erinnere mich noch gut an ähnliche Informationsoffensiven aus den 70er-Jahren in den damals sozialistischen Staaten (DDR, Polen, Albanien etc.). Bei uns gab es, wenn ich mich richtig erinnere, auch bereits so eine Informationsoffensive: unmittelbar vor der Abstimmung über den EU-Beitritt.

    • Riese35
      22. Oktober 2015 17:24

      Ich dürfte mit meiner Einschätzug richtig liegen. Lese gerade, daß Wölbitsch neuer Geschäftsführer der ÖVP Wien wird:

      http://wien.orf.at/news/stories/2738276/

      Das kann man über ihn nachlesen:

      "Nach seiner Wahl kündigte Wölbitsch am Donnerstag an, der Wiener ÖVP ein neues Leitbild sowie eine Strukturreform verpassen zu wollen.

      Zu seinen Schwerpunkten bei seinem letzten Job bei Edelweiss Consulting zählten laut Firmenhomepage Strategie- und Kommunikationsberatung, die Moderation von Team- und Strategieklausuren, Coaching in Entwicklungsprozessen und Medientraining."

      Der Schwerpunkt der ÖVP liegt also nicht auf Besinnung und Umkehr hinsichtlich Inhalten, sondern auf Struktur, Kommunikation und Medien, also auf einer besseren Vermarktung, wie man eine Partei in den Abgrund führt.

    • Cotopaxi
      22. Oktober 2015 18:41

      Dem G'schau nach ist der neue Typ auch ein echter Unsympathler, wie man so in Wien sagt.

    • Brigitte Imb
      22. Oktober 2015 21:10

      1982 geboren, so alt wie meine Tochter, und der sagt "uns" dann wo´s lang geht.

    • Riese35
      22. Oktober 2015 23:15

      @Brigitte Imb: Er ist ja auch nur ein Medienexperte und für Kommunikation zuständig, nicht für die Inhalte, also jemand, der die vorgegebenen Inhalte transportieren und unters Volk bringen soll.

      Die Inhalte sind ja in Stein gemeißelt. Die werden schon von Pröll, Busek etc. vorgegeben.

      Es geht darum, ganz gezielt gewisse Wählergruppen anzusprechen, und dabei geht es nicht darum, was gesagt wird, sonder darum, wie und von wem es gesagt wird: dieser Wählergruppe aufs Maul schauen und nachplappern, egal wie widersprüchlich und unsinnig die Aussagen sind.

      Das hat man ja an den populistischen NEOS gesehen, die denselben Spagat mit all den Widersprüchen geschafft haben wie ihre Wählergruppe: den Teufel mit Beelzebub austreiben, d.h. die Wiener Korruption wirksam bekämpfen und gleichzeitig fix angekettet an Häupl sein. Populismus pur!

    • Prof. Walter A. Schwarz (kein Partner)
      24. Oktober 2015 09:17

      Der Herr Bundespräsident hatte sich auch als Oberbefehlshaber des ÖBH am 23 10 15 in der ZIB 2 History zur Neutralität, zum ÖBH, zum Verteidigungsbudget und zum Schutz der Grenze geäußert (kann auf ORF TVThek abgerufen werden, unbedingt ansehen!).

      Gott schütze Österreich, denn die Regierung mit der Polizei und dem Bundesheer kann es nicht!!!

  13. Politicus1
    22. Oktober 2015 13:44

    OT in Ergänzung zu meinem vorigen posting:
    man möge sich bitte nur dieses Bild bei ORF-Online ansehen:
    http://orf.at/stories/2305501/2305502/
    'Die Flüchtlinge sind auf ihrer Reise dicht gedrängt'

    MMn. ist das die halbe syrische Armee, bzw. die Wehrpflichtigen, die nach Deutschland desertieren .... (zur Freude des IS)

    • Brigitte Imb
      22. Oktober 2015 14:12

      Das ist alles nur noch eine Katastrophe.

      Es sollen endlich die Grenzen geschlossen werden, bevor alle Brandstifter bei uns einziehen.

    • Brigitte Imb
      22. Oktober 2015 14:15

      Nachsatz: Den Winter mag ich nicht besonders. Heuer wünsche ich mir jedoch einen besonders kalten, so um die minus 20°.

    • Bob
    • Cotopaxi
      22. Oktober 2015 18:51

      @ Brigitte Imb

      Minus 20 Grad Celsius? Ist das nicht menschenverachtend....da funktionieren selbst die teuersten I-phones vermutlich nicht mehr? Wollen Sie das wirklich? ;-)

    • Brigitte Imb
      22. Oktober 2015 21:37

      @Cotopaxi,

      jaaaa. Ein strenger Winter minimiert u.a. das Ungeziefer in meinem Garten.

      Unsere Heizung funktioniert, und selbst wenn uns Gas u. Strom abgedreht werden, können wir das halbe Haus mittels Kachelofen heizen. Aber zugegeben, kochen am Kugelgrill würde den Wohnkomfort deutlich mindern.

      Egal, mir ist wichtig, daß meine Beete ungezieferfrei werden. ;-)

    • Undine
      22. Oktober 2015 21:49

      @Brigitte Imb
      @Bob

      Freut euch nicht zu früh! Wenn der Winter richtig kalt wird, kann es passieren, daß, wie in D mehrfach bereits vorexerziert, ZWANGSEINQUARTIERUNGEN kommen werden---allerdings nicht bei unseren bewährten Gutmenschen, denn die fordern so etwas nur von anderen Zeitgenossen! Selber meinen sie, mit ihrem Gutmensch-Gewäsch sei alles abgetan.

    • Cotopaxi
      22. Oktober 2015 22:05

      @ Brigitte Imb

      Wenn das so ist, lassen Sie uns auf einen Jahrhundert- wenn nicht auf einen Jahrtausendwinter hoffen.
      Und einen Eisstoß auf der Donau kenne ich bisher nur von Erzählungen. Vielleicht ist uns der Weltengeist im letzten Augenblick noch hold? ;-)

    • Brigitte Imb
      22. Oktober 2015 22:41

      @Cotopaxi,

      gratuliere, so jung und schon so ein eloquentes Buberl. :-))))

      https://de.wikipedia.org/wiki/Eisstoß#/media/File:Eisstoß.jpg

    • Cotopaxi
      23. Oktober 2015 06:46

      @ Brigitte Imb

      Vielen Dank! Der Eisstoß 2006 in der Donau vor Wien ging unbemerkt an mir vorbei. Dem Foto nach war das ohnedies nur ein harmloses Eisstößerl. Von einem ausgewachsenen Eisstoß erwarte ich mir imposante Naturgewalt. ;-)

  14. socrates
    22. Oktober 2015 13:17

    Jedem seine Verschwörungstheorie! Die dümmste davon:
    Kennt ihr den schon? Benjamin Netanyahu has publicly asserted that Adolf Hitler had no intention of exterminating Europe’s Jews until a Palestinian persuaded him to do it.
    Wait, what?! Alter Schwede, also die im Nahen Osten haben ja immer noch die besten Verschwörungstheorien.
    https://electronicintifada.net/blogs/ali-abunimah/why-benjamin-netanyahu-trying-whitewash-hitler

    • socrates
      22. Oktober 2015 13:55

      Netanjahu: Großmufti stiftete Hitler zur Verbrennung der Juden an
      Peter Mühlbauer 22.10.2015. .http://www.heise.de/tp/artikel/46/46338/1.html
      PLO-Generalsekretär wirft dem israelischen Ministerpräsidenten berechnenden Tabubruch vor
      Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu erregt derzeit mit einer Äußerung Aufsehen, die er gestern auf einer Rede vor dem Zionistischem Weltkongress machte: Danach habe der deutsche Reichskanzler Adolf Hitler die Juden eigentlich "nicht auslöschen", sondern aus Europa "ausweisen" wollen. Dann aber habe ihm der Jerusalemer Großmufti Amin al-Husseini bei einem persönlichen Treffen dazu geraten, sie lieber zu "Verbrennen", weil sie sonst alle nach Palästina kämen.
      ImDass al-Husseini sich am 28. November und am 9. Dezember 1941 mit Adolf Hitler traf, ist unter anderem fotografisch dokumentiert. Ebenso unbestritten ist, dass der Großmufti ein extremer Antisemit war, dessen Briefe verraten, dass er schon vor der deutschen Niederlage im Zweiten Weltkrieg wusste und billigte, was in den polnischen Vernichtungslagern vor sich ging, und der noch Ende der 1940er Jahre über einen Radiosender zur "Vernichtung der Juden" aufrief (vgl. Faszination für politische und religiöse Eliten). Auch, dass das Reichssicherheitshauptamt im Juni 1940 einen Plan zur Deportation vier Millionen europäischer Juden in die damalige französische Kolonie Madagaskar ausarbeitete, ist gut dokumentiert.

  15. socrates
    22. Oktober 2015 13:13

    Nordkorea hat der USA ein Friedensangebot gemacht, aber diese lehnen ab.
    http://www.koreatimesus.com/n-korea-asks-us-for-peace-treaty-us-has-no-interest/

  16. Politicus1
    22. Oktober 2015 12:44

    als Kind habe ich auch nie verstanden, warum die armen Negerkinder in Afrika weniger Hunger haben müssen, wenn ich brav alles aufesse, was auf dem Teller war.
    Da hat mir jemand gefehlt, der mir schon damals die Effekte der Globalisierung des Essens und Hungerns erklärt hätte ...

    Man möge mir verzeihen, aber momentan ist mir das Schicksal der globalisierten Nahrungsmittel- und der Spendenindustrie nicht ganz so relevant.
    Viel mehr besorgt macht mich die Selbstaufgabe unseres Staates durch eine total überforderte, wenn nicht auch unfähige Innenministerin, die sich um alles mögliche sorgt - nur nicht um die Sicherheit unserer Grenzen!
    Und da frage ich mich, wie lange der Herr Bundespräsident dem noch zusieht. Warum hat er sie nicht schon längst zur Berichtertattung in die Hofburg gebeten und ordentlich ins Gebet genommen?

    • Gandalf
      22. Oktober 2015 15:29

      Der (zumindest dieser) Herr Bundespräsident tut ja grundsätzlich nichts anderes als zuzusehen. Daher ist es meines Erachtens bloss von statistischem Interesse, wie lang er das tut. Bewegen kann er ohnehin wenig (weil das eine starke Persönlichkeit erforderte, die er nicht hat), und überdies will er das ja offensichtlich auch gar nicht, selbst dort, wo er es sogar allenfalls könnte. Da geht er lieber auf's....na ja, ersparen wir uns Unappetitlichkeiten, wir wissen ohnehin, wohin, und hofft, dass nicht nur bei ihm selbst alles wieder in Ordnung ist, wenn er wieder zurückkommt.

    • haro
      22. Oktober 2015 21:34

      Während uns Bürgern erst heute wieder erklärt wurde wie sträflich leichtsinnig WIR uns zu wenig vor Einbrechern schützen, wenn wir die Haustür nicht fest verschließen oder bei Dämmerung kein Licht brennen lassen etc. , verlangen alle regierenden Politiker nach mehr Polizisten und mehr Heereseinsatz an den Grenzen, aber keineswegs für die Schließung sondern für das OFFENHALTEN aller Grenzübergänge zum sicheren Geleit (zur -neuerdings strafbefreiten- Schleppertätigkeit) und zur Versorgung von illegalen Grenzgängern die sich anscheinend weder ausweisen müssen noch (im Gegensatz zu Unsereinem) ihr Gepäck -nicht einmal stichprobenartig- zeigen müssen.

      Und ich habe gedacht es ist die Aufgabe des Staates seine Bürger zu schützen, da diese dafür auch Steuern zahlen und das nicht zu knapp.

  17. Undine
    22. Oktober 2015 12:03

    A.U. schreibt:

    "Tatsache ist jedenfalls, dass der Anteil der unterernährten Weltbürger seit 2000 von 18 auf 13 Prozent zurückgegangen ist. In absoluten Zahlen: Unterernährt sind rund 800 Millionen Menschen. Verhungert sind 600.000. Das ist in jedem einzelnen Fall schlimm, das ist aber viel weniger als in allen früheren Epochen."

    600.000 Menschen VERHUNGERN weltweit---und WIE VIELE Menschen STERBEN weltweit durch meist selbstverschuldetes ÜBERGEWICHT, weil sie sich tagtäglich überfressen, also sich freiwillig ZUTODE-FRESSEN, ZUTODE-SAUFEN, an DROGEN zugrunde gehen?

    Wer (Familien)-Fotos aus der Nachkriegszeit oder Bildberichte im FS gesehen hat, weiß, WIE MAGER die Menschen damals waren---bis auf ganz wenige Ausnahmen!
    Damals starb niemand an einem Herzinfarkt---obwohl im Krieg bestimmt genug Gründe bestanden haben, daß einem das Herz fast stehen geblieben ist!---niemand starb an Diabetes, an Bauchspeicheldrüsenkrebs und was es sonst noch an WOHLSTANDS-KRANKHEITEN gibt!

    Also müssen wir ehrlich sein: Es sterben vermutlich MEHR Menschen an ZU VIEL ESSEN, als an ZUWENIG ESSEN!

  18. socrates
    22. Oktober 2015 11:23

    Globalisierten und arm: Das Kosovo.
    Die üblichen Alliierten schickten ihre Friedenstaube mit Bomben nach Serbien, trennten das Kosovo ab (Wie seinerzeit Kuwait) und annektierten die Bodenschätze.
    .https://en.m.wikipedia.org/wiki/Natural_resources_of_Kosovo
    Natural resources are abundant in Kosovo. Kosovo is mainly rich in liginite and mineral resources such as: coal, zinc, lead, silver and chromium but also productive agricultural land.[1][2][3][4][5][6] Kosovo is also rich in forests, rivers, mountains and soil; it is among the richest countries regarding natural resources in Europe, based on surface.[6] Kosovo is especially rich in coal, being aligned among European countries as the third with the largest coal reserves.[6] Kosovo possesses around 14,700 billion tons of lignite in reserves, which aligns Kosovo as the country with the fifth largest lignite reserves in the world.[5][7][8] It also has reserves of other minerals at an approximated value of 1 trillion dollars, reserves such as: aluminium, gold, lead, zinc, copper, bauxite, magnesium, etc.[6] Kosovo also possesses rich reserves of asbestos, chromium, limestone, marble and quartz.[9] While the majority of Kosovo’s natural resources remain unused, its large reserves are a great potential for future development, as assessed by the World Bank.
    Zurück blieb das ärmste Land Europas.
    Die Gleichheit der Vorfälle beruht auf Zufall, nicht auf Verschwörung.

  19. Cotopaxi
    22. Oktober 2015 10:20

    Köstlich. "Mutmaßliche" Täter und keine näheren Angaben zu ihnen.

    Eigentlich ist dies Presse-Aussendung der Wiener Polizei zum Krenreiben, oder? ;-)

    Presseaussendung der Polizei Wien

    Wien-Innere Stadt: Raub durch fünf bislang unbekannte Täterinnen und Täter

    Am 20.10.2015 gegen 13:50 Uhr befand sich eine 74-jährige Frau in einem Bekleidungsgeschäft in der Kärntner Straße. Plötzlich wurde sie von zwei weiblichen und drei männlichen Personen eingekreist. Einer dieser Personen stieg der Frau auf den Fuß, während ihr eine andere einen Faustschlag in den Magen versetzte, sodass sie zu Sturz kam. Während die 74-Jährige am Boden lag, öffnete einer der Unbekannten ihre Handtasche und raubte ihre Geldbörse. Danach ergriffen die fünf mutmaßlichen Täter die Flucht. Die Frau wurde leicht verletzt.

  20. Sensenmann
    22. Oktober 2015 10:14

    Danke für den Link!
    Ich freue mich jeden Tag, wenn ich sehe, wie die vom Yankeedreck ausgerüsteten und auf einen fremden Staat losgelassenen IS-Lemuren Feuer und Stahl zu kosten bekommen!
    https://www.youtube.com/watch?v=YegxUegrI_4

    So macht man das.

  21. Bob
    22. Oktober 2015 10:07

    Artikel in Unzensuriert
    Während sich Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Co. dem Lieblingsthema Asylanten widmen, wächst die Armutspyramide bei der älteren Generation. Während 2003 in Deutschland 533.000 Personen im Rentenalter dazuverdienen mussten, ist diese Zahl aktuell auf 904.000 angewachsen - Tendenz steigend. Immer mehr Pensionisten sehen sich ökonomisch gezwungen, über eine geringfügige Beschäftigung ihre Pensionszahlungen aufzufetten. Dies ergab eine Anfragebeantwortung von Arbeits- und Sozialministerin Andrea Nahles an die Linkspartei-Abgeordnete Sabine Zimmermann.

    Auch die Anzahl der Grundsicherungsbezieher in der Pensionstengeneration hat sich deutlich erhöht. Sie liegt aktuell im Jahresdurchschnitt 2015 bereits bei rund einer halben Millionen an Beziehern im Bundesgebiet. Grund dafür ist eine Absenkung des Anspruchsniveaus bei Neu-Pensionisten, was viele Alte unter die Armutsgrenze rutschen lässt.

    Hartz IV-Ausgaben werden wegen Asylanten steigen

    Während für die deutschen Pensionisten kein Geld für Leistungserhöhungen da ist, sprudeln die Finanzen für die Asylanten offensichtlich ohne Ende. Ministerin Nahles geht davon aus, dass für die Zuwanderer und deren „Integration“ bis zu 3,3 Milliarden Euro extra für 2016 bei Hartz IV aufgestellt werden müssen.

    Nahles rechnet mit bis zu 460.000 zusätzlichen Hartz-IV-Beziehern im kommenden Jahr. Bis 2019 beziffert die rote Sozialpolitikerin den Anstieg der Bezugsberechtigten bereits mit bis zu einer Million neuer Hartz-IV-Kunden.

    • simplicissimus
      22. Oktober 2015 11:49

      Haha, die Guties glauben, daß die illegalen Einwanderer ihre Pensionen zahlen werden!
      Wie naiv muß man sein ...

  22. Riese35
    22. Oktober 2015 10:04

    Wo ist der ausgezeichnete Kommentar von dssm vom 22. Oktober 2015 08:17 UHR geblieben, der die Zusammenhänge bis hin zur Grundlagenforschung und den dafür notwendigen Rahmenbedingungen (Pünktlichkeit, Fleiß, Gemeinsinn etc.) hinsichtlich ungebremste Zuwanderung beschrieben hat?

    • dssm
      22. Oktober 2015 12:03

      Ja, das wäre gut zu wissen.

    • Susa
      22. Oktober 2015 13:08

      Bei Infos nachsehen.

    • dssm
      22. Oktober 2015 14:08

      Ich betreue nebenbei gleich ein paar Severanlagen in Europa. Ich habe noch nie(!) Daten verloren, die erst einmal auf der Platte waren, denn dies ist technisch unmöglich.
      Es bleibt nur das Löschen durch Menschen.
      Also, was war der Grund? Bevor wieder ein weniger passender Kommentar auftaucht und 'technisch' schwer erklärbare Dinge passieren.

    • Riese35
      22. Oktober 2015 15:49

      Vielleicht wurde auf einen WMRN-Datenträger geschrieben (write multiple read never). ;-) Wenn Bedarf besteht, ich habe diesen Kommentar rechtzeitig gesichert.

    • dssm
      22. Oktober 2015 21:05

      Danke @Riese35
      Aber ich glaube nicht recht an Verschwörungstheorien, denn meistens sind die Geschichten einfach nur wahr - man muss nur warten können.
      Also wird unser lieber Herr AU völlig unfähige ITler haben und die erzählen unserem gelernten Jursiten halt so manche Märchen.
      Wie heißt es so schön? Die Techniker erfinden etwas, also wissen sie genau wie es geht. Der Kaufmann finanziert die Sache und verkauft diese mit Gewinn, er weiß viel zu den Zahlen. Der Jurist versteht nichts von der Technik und noch weniger von den Zahlen, aber er macht und interpretiert die Gesetze.

    • Riese35
      22. Oktober 2015 23:42

      @dssm: Ich verstehe ja auch nicht, warum dieses Blog nicht Unicode (z.B. UTF-8) verarbeiten kann. Das wäre heute eigentlich Standard.

      Bei heutigen Datenbanken ist die Coded Character Set eine einfache Einstellung, die man beim Anlegen der Datenbank angibt. Betriebssysteme wie Linux verwenden Unicode bereits als Standard Coded Character Set, d.h. wenn man die Coded Character Set nicht explizit angibt. Und beim Export und Import kann man überlicherweise die Coded Character Set angeben, d.h. das Datenbanksystem konvertiert automatisch, wenn man es nur richtig spezifiziert.

      Moderne Programmiersprachen wie z.B. Java verarbeiten Zeichenketten intern ohnedies in Unicode, d.h. sie können alle üblichen Zeichen korrekt verarbeiten: lateinische, lateinische nationale Sonderzeichen, kyrillische, altkirchenslawische, arabische, hebräische, armenische, georgische, Hiragana, Katakana, Kanji, chinesische etc. Daß man heute irgendwo dazwischen in alte single-byte Code Pages mit maximal 256 Zeichen konvertiert und vieler Zeichen verlustig geht, erfordert schon expliziten Aufwand. Gibt man im Programmcode bei diversen IO-Operationen keine explizite Character Set an, dann wird das Standard Character Encoding verwendet, und dieses ist bei modernen Betriebssystemen wie Linux Unicode, oder es kann in den Betriebssystem-Settings eingestellt werden. Oder man kann es beim Starten der JVM angeben.

  23. Josef Maierhofer
    22. Oktober 2015 09:23

    Ich habe das auch unterzeichnet, weil auch ich Herrn Putin für den derzeit vernünftigsten unter den mächtigen Regierenden halte.

    Vielleicht wird er noch zum Retter der Christen, ich hoffe es wenigstens.

    In seinen Aktionen ist keine Falschheit, sehr wohl aber in allen Aktionen der US-Eliten und den von ihnen angeordneten militärischen Aktionen. Für Geld legen sie die Welt in Schutt und Asche und erzeugen Hunger, um den sie sich aber nicht kümmern.

  24. Josef Maierhofer
    22. Oktober 2015 09:17

    Warum werden die Kriegstreiber und Bombenwerfer nicht von der UNO verurteilt ?
    Warum zahlte Österreich mit beim Irak Bombardement ?
    Warum setzen wir uns nicht einmal für den eignen Frieden ein ?
    Warum vernichten wir Arbeitsplätze und schüren damit Not und auch Hunger ?

    Nicht die Spenden sind es, nicht die Gutmenschlichkeit ist es, sondern das Nachdenken und Ausarbeiten guter Lösungen, einmalige Hilfen, um den Betroffenen auf die Beine zu helfen, Brunnenbau, Instruktionen zu umweltschonendem und trotzdem ertragreichen Landbau, etc., etc. und nicht die ungefragte oder manipulierte Einmischung ist es, die zu Lösungen führen kann, es ist immer der Dialog und die direkte Ansprache der objektiven Wahrheit.

    Es ist immer auch die Hetzerei und Manipulation und die Lüge ein Betrug und auch das führt zu Fehlentwicklungen und auch zu Hunger, wie wir leidvoll sehr bald erleben werden hier bei uns.

    Hunger gibt es bei uns nicht ? Ich zeige Ihnen alte Mütter mit 390,- Euro (!!) Pension und einem Schlafplatz für die Hälfte davon, hier in Österreich.

    Richtig, das Schlimmste sind die Kriege, die angezettelten, aus Gier nach Rohstoffen, aus Gier nach Macht, aus Gier nach Ausbeutung, eben aus Gier nach Erzeugung von Hunger.

    Also, warum werden die Täter nicht wenigstens verurteilt und auch genannt ?

  25. Undine
    22. Oktober 2015 08:59

    OT---aber sehr bemerkenswert und wieder einmal von den LÜGENMEDIEN VERSCHWIEGEN:

    "178.090 Stimmen: Der unglaubliche Triumph des Roger Köppel"

    Wieder ein Grund, die SCHWEIZ glühend zu BENEIDEN, die SOLCHE (rechte!) CHEFREDAKTEURE hat und ihnen die Möglichkeit gibt, in der Politik mitzuwirken! BRAVO, Roger KÖPPEL!

    "Der Wahlerfolg der Schweizer Volkspartei (SVP) am vergangenen Sonntag hat einen Allzeitrekord ein bisschen in den Hintergrund gerückt: Der EIGENTÜMER und CHEFREDAKTEUR des Magazins Weltwoche, Roger KÖPPEL, hat in seiner Heimat als Quereinsteiger bei der SVP eindrucksvoll Furore gemacht. Insgesamt 178.090 Wähler machten ihn zum Abgeordneten im Nationalrat. Nie zuvor hat ein Schweizer Parlamentarier so viele Stimmen bekommen."

    https://www.unzensuriert.at/content/0019031-178090-Stimmen-Der-unglaubliche-Triumph-des-Roger-Koeppel?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

    • Charlotte
      22. Oktober 2015 21:08

      Roger Köppel ist brillant . Nur Jörg Haider war einst so klug, so scharfsinnig und gleichzeitig so rhetorisch begabt (war aber besser aussehend).
      Anscheinend gibt es aber kaum mehr Diskussionsrunden in deutschen Sendern mit ihm (in österreichischen natürlich schon gar nicht) . Weil er die Wahrheit sagt und die politisch korrekten linken Schwätzer blamiert?
      Hoffentlich passt Roger Köppel gut auf sich auf.

  26. Bob
    22. Oktober 2015 08:47

    Der Hunger wird schon kommen. Warum werden die Sozialmärkte immer mehr, und immer schneller sind sie leergekauft. Das ist das gleiche wie mit dem blöden Spruch "wir sind eines der reichsten Länder". In einem reichen Land , wo Pensionisten die ein Leben lang gearbeitet haben, nicht wissen wie sie das Geld für Heizmaterial aufbringen sollen, kann etwas nicht stimmen. Jede Statistik läßt sich schönen. Die Realität schaut anders aus.

    • machmuss verschiebnix
      22. Oktober 2015 10:05

      Was derzeit noch undenkbar erscheint - da hat @Bob recht - das der Hunger nach
      Euroipa kommt, das kann ganz rasch passieren, und zwar unter dem
      Titel: Hybrid-Krise .
      Welcher Landwirt hat heutzutage noch natürlich vermehrbares Saat-Gut ?
      Sollte aus irgendeinem Grund der Nachschub an hybridem Saat-Gut wegfallen,
      dann ist - wenn ich richtig informiert bin - fast die ganze Welt davon betroffen.

      Monsantos macht keine halben Sachen und solche Konzerne sind in
      ihrer Selbstherrlichkeit total überzeut, daß nichts passieren kann, daß sie alles
      im Griff haben. Dieser Wahn scheint ja die USA lückenlos zu beherrschen

  27. socrates
    22. Oktober 2015 05:15

    Das Problem dieser heutigen Welt ist nicht der Hunger, sondern das Geld.
    Homo nominiert lupus est.
    Wo ist Hunger? http://ptrace.fefe.de/damaskus-2001.jpg
    Hier!. http://www.liveleak.com/view?i=1d4_1445263692
    Die Alliierten schaffen die Zerstörung und den Hunger, ganz ohne Verschwörung.

  28. zweiblum
    22. Oktober 2015 05:11

    Wäre doch lächerlich wenn man nicht mehr am Hunger verdienen könnte! ] TTIP wirkt!
    The pending Transatlantic Trade and Investment Partnership (TTIP) will likely spark a "race to the bottom" for national policies that regulate everything from the air we breath to the food we eat and, according to a new report, the controversial pact is already pushing European governments to loosen key food safety standards. (Fefe)

  29. Wyatt
    22. Oktober 2015 04:54

    .......und am schlimmsten sind die Kriege!!!
    deshalb ein Brief an Putin:

    http://dearputin.com/de/#prettyPhoto

    • brechstange
      22. Oktober 2015 07:43

      Das ist aber gefährlich einseitig.

    • machmuss verschiebnix
      22. Oktober 2015 09:54

      Sorry Brechstange, aber wie gefählich einseitig ist der Allmachts-Wahn der US-Strategen ?@!
      Dagegen ist dieser Brief ja geradezu ein Hoffnungs-Schimmer ! ! !

      Vielen Dank für den Link, Wyatt .

    • Charlesmagne
      22. Oktober 2015 12:47

      Danke für den Link. Habe soeben unterzeichnet.***************************

    • machmuss verschiebnix
      22. Oktober 2015 13:17

      Da geht ganz schön der Zähler hoch, auf diesem Link - meine Sign-Eintrag ist schon
      wieder aus dem Blickfeld draußen.

    • Bob
    • Torres (kein Partner)
      24. Oktober 2015 10:36

      Grundsätzlich o.k., bis auf die Tatsache, dass Assad keineswegs demokratisch gewählt wurde - er wurde einfach als Nachfolger seines Vaters von diesem eingesetzt.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2021 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung