Poster des Monats Beiträge

Die Hunderttausenden bisher erschienenen Kommentare sind zum unverzichtbaren Teil des Tagebuchs geworden. Um den Autoren einen kleinen Dank für diesen wesentlichen Beitrag abzustatten, werden nicht nur die jeweils meist-belobigten Kommentare zu jedem Blog, sondern auch jeden Monat die drei erfolgreichsten Kommentatoren ausgezeichnet. Dadurch sollen alle Autoren zu einem Wetteifern in der Qualität ihrer Texte ermutigt werden. Das Ranking erfolgt nach der Zahl der im Laufe eines Monats von anderen Abonnenten vergebenen Dreifach-Sterne. Als zusätzliches Dankeschön werden dem Monatssieger jeweils drei Monate Partnerschaft gutgeschrieben. Zusätzlich wird jetzt immer auch der bestbewertete Blog-Eintrag eines Nicht-Partners hervorgehoben.

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    23. Oktober 2010 13:32 - Der Intrigenkrieg zweier Politkommissare

    Wie sich die ORF Krähen gegenseitig die Augen aushacken ist mir herzlich egal und Mitleid mit einem Oberhauser ist mir gänzlich fremd.

    Was ich von einem ehemaligen ORF Mitarbeiter über diese Made gehört habe darf ich hier nicht wiedergeben, sonst holt mich die Polizei.

    Abkassieren ist die Devise, Freunde bedienen und bedient werden das einzige Ziel, da spielt es keine übergroße Rolle, sollte bei den Intrigenspielen jemand zu Schaden kommen.

    "G´schamster Diener" der SPÖ ist Wrabetz, diese Bezeichnung passt wohl für die gesamte ORF Riege, er jedoch verkörpert diese Position mit Perfektionismus.

  2. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    17. Oktober 2010 04:58 - Schon wieder umgefallen: Die ÖVP und das Asyl

    Die ÖVP reißt ihr letzes "Bollwerk" - Maria Fekter" nieder.
    Für Josef Pröll wird die nächste NRW in die Hosen gehen, und ich denke einmal, dass dies auch gut wäre, denn die ÖVP steht der SPÖ in nichts mehr nach.

    Sie verrät und vertreibt ihre Wähler mit dem Vorschlaghammer, indem sie rückgrat- u.wertelos agiert und einen kuscheligen Umgang mit den NGOs führt, die übrigens zum Gesetzesbruch aufrufen.

    Nur weiter so, dann braucht Strache die ÖVP-Überdrüssigen nur aufsammeln. 27% in Wien war erst der Anfang.

    http://www.unzensuriert.at/002340-warum-der-fremdenpolizei-chef-abgeschoben-wird

  3. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    08. Oktober 2010 11:14 - Fußnote 140: Burgenländerwitze

    Die Verlotterung unserer Politiker kennt wohl keine Grenzen mehr.
    Wahrscheinlich ist meine Sichtweise von Anstand und Moral nicht mehr zeitgemäß, denn die Beobachtungen lehren, dass die Anständigen auf der Strecke bleiben und die Betrüger u. Korrupten die Vorherrschaft einnehmen, noch dazu oftmals ganz offiziell u. als Vertreter des Staates.

    Gar nicht wissen möchte ich, wieviel Schindluder bei der Wien Wahl mit den Wahlkarten, bzw. der Briefwahl betrieben werden wird - man richte seine Augen z.B. nur auf die Pflegeheime.

    Allerhöchste Zeit zivilen Widerstand zu leisten!!!

  4. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    18. Oktober 2010 14:20 - Neuer Triumph der Immigrations-Lobby

    Die Kronenzeitung bereitet den nächsten "Skandalfall" auf. Hoffentlich droht uns nicht wieder eine suizidgefährdete Mutter zur Last zu fallen.

    Zugegeben, 8 Jahre Verfahrensdauer sind enorm, aber so wie bei allen anderen wird es sich um Verschleppungen durch die Asylindustrie handeln.

    Dies Familie könnte doch nach Mazedonien zurückgehen und eine Einreise nach Österreich legal antreten, aber eine Verpflichtung gegenüber unseren Staat wollen diese Bürger wahrscheinlich nicht eingehen. Die Sozialhängematte ist halt soviel bequem und dient auch den NGOs.

  5. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    18. Oktober 2010 10:47 - Neuer Triumph der Immigrations-Lobby

    2-3 Jahre werden wir uns dieses Theater noch gefallen lassen müssen, aber ab 2013 wird´s anders werden.

    Wenn nicht die vom amerikanischen Trend Reserach Institute vorausgesagte Vertreibung der Muslime aus Europa vorher stattfindet, wird hoffentlich HCS als Bundeskanzler entsprechende Gesetze verabschieden, die uns in Zukunft vor der Asylindustrie schützen.

    http://bertjensen.info/studie-ab-2012-werden-die-muslime-wieder-ueberall-aus-europa-vertrieben/

  6. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    17. Oktober 2010 15:56 - Schon wieder umgefallen: Die ÖVP und das Asyl

    Pröll kann sich abschminken 2013 BK zu werden - gut so!

    Permanenter Verrat seiner Wähler und die Schwächung seiner Innenministerin, die wohl als einzige das Zeug hätte die ÖVP zu sanieren, wird ihm niemand goutieren.

    Pröll ist ein "Möchtegern" und Dampfplauderer, ein unterdurchschnittlicher Politiker eben.

  7. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    13. Oktober 2010 12:55 - Die Geschichtsfälscher auf frischer Tat

    Kurzum: Wer Verrat an seiner Klientel betreibt, wird über kurz od. lang von seinen Klienten verlassen und es wird beachtliche Arbeit und Vertrauensbildung nötig sein, um wieder einige Klienten zurückzuholen.

    Ob die ÖVP bereit ist dazu wage ich zu bezweifeln, denn mittlerweile sind die mindestens so verlogen wie die Linken, aber das Schlimmste bewirkt deren Abkehr von konservativen Werten, hin zum linken Mainstream.

    Es mag arrogant klingen, aber die Politiker, in diesem Fall die ÖV(erlierer)P, sollten gefälligst etwas mehr Achtung vorm Souverän entwickeln und die Sensorik der Wähler nicht permanent unterschätzen.

    Die ÖVP Wien hat bekommen was sie verdient und der Hr. Witzekanzler kann von seiner Schuld nicht so leicht abwälzen, war er es doch, der diese Spitzenkandidatin gekürt hat.

    Nur weiter so, es ist lediglich eine Frage der Zeit wann das bürgerliche Lager mit einer neuen Partei aufwartet, bzw., falls Strache sich zu benehmen weiß, dieses Lager übernimmt.

  8. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    01. Oktober 2010 17:18 - SN-Kontroverse: Für Bündnis SPÖ-FPÖ?

    „Wer ein Nazi ist, bestimmt immer noch die SPÖ."
    Auch ein Häupl würde mit der FPÖ koalieren, ginge es, wie in der Stmk, um den Machterhalt. Nachdem aber Fr. Marek bereits ihre Untertänigkeit gegenüber dem roten Häuptling ausgebreitet hat, darf dieser getrost weiter seine Hetze betreiben.

    Fr. KKP "gestattet" ihrem Parteifreund Voves aus taktischen Gründen mit der FPÖ zu liebäugeln, befürwortet jedoch eine GROKO, damit sich ja nichts ändert.

    Vielleicht wird sie enttäuscht und die Stmk wird schwarz/blau.

  9. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    12. Oktober 2010 01:19 - Eine blau-schwarz-grüne Agenda

    Diese 3 Parteien könnten Häupl am "Nasenring" vorführen, wenn sie nur wollten - jedoch birgt ein solches Vorgehen Arbeit und Unannehmlichkeiten, und dem wollen sie doch anscheinend aus dem Weg gehen.
    Außerdem könnte die Blauenhatz auch nicht weitergeführt werden von den Schwarzen u. v.a. den GrünInnen und das scheint ausschlaggebender zu sein.

    Ein BGM Strache ließe sich bei Nichtentsprechen locker wieder abwählen, sogar vorzeitig - aber kein Wille zu Veränderungen, nur marginal und nach dem Weg des geringsten Widerstandes.

  10. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    11. Oktober 2010 10:57 - Fußnote 141: Die Summe der Bezirke

    Es ist einfach nur herrlich, das Strampeln der abgewählten Politiker samt der linksorientierten Medien zu verfolgen.

    Vorhin im Radio hat der Profil Rainer wieder nur vom Profit der FPÖ wegen Ausländerhetze gesprochen.

    Es wird die ganze Propaganda nix helfen, die Menschen haben die Nase voll, und um Molterer zu zitieren:"Es reicht!"
    Schönreden alleine wird zuwenig sein, denn offenbar haben die Wähler die Machenschaften der Polkitiker durchschaut und votieren entsprechend.

    Nur so weiter, dann wird eben Strache bei der nächsten Wahl die Absolute erreichen. Wer nicht hören will muß fühlen!

    Wo wohl die vielen abgelösten Funktionäre unterkommen werden? Da tun sich wahrlich Probleme auf, die innerparteilich noch einmal für Troubles sorgen werden, denn die Sesselkleber werden sich nur schweren Herzens verabschieden wollen.
    Ob alle scheidenden der Verliererparteien mit Beratungsverträgen ausgestattet werden können ist ungewiss.

  11. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    10. Oktober 2010 19:30 - Die Abrechnung für die Schwarzen

    Die ÖVP konnte in k e i n e m Bezirk Zugewinne verzeichnen, ebenso die Grünen.
    Die FPÖ hat in k e i n e m Bezirk Verluste gemacht.

    Die ÖVP unter Marek verschreckt die letzten treuen Wähler.

    Auf die internationale Pressse bin ich schon gespannt - dieser "unverschämte Rechtsruck"!!

  12. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    16. Oktober 2010 13:09 - Kampusch, die Wahrheit und die Justiz

    Im Fall Kampusch riecht es nicht nur nach Ungereimtheiten, es stinkt sogar gewaltig.
    Aber erinnern wir uns an "Lucona" - und hoffen wir, dass es vielleicht doch noch irgendjemandem gelingt diese Schweinereien rund um NK aufzudecken.

    Ich bin geneigt hochrangige Persönlichkeiten hinter dem Skandal zu vermuten und die parteihörige Justiz deckt diese, bzw. behindert die Aufklärung.

  13. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    15. Oktober 2010 11:53 - Die Gesetzesknackerbande

    Aufpassen ihr "lieben" Politiker u. NGOs, das Volk ist wie ein Germteig......der Unmut über soviel geheucheltes Gutmenschentum wird noch größer werden.

    Freuen wir uns auf die nächste Nationalratswahl, nach der ich mir die Schlagzeilen der linken Medien bereits vorstellen kann: "Extremer Rechtruck in Österreich...", jedoch wird sich das Volk nicht mehr damit niederknüppeln lassen.

  14. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    10. Oktober 2010 22:37 - Die Abrechnung für die Schwarzen

    Pröll wird es angesichts dieses Ergebnisses einen größeren Brocken zu schlucken haben als Faymann, bzgl. des Verfassungsbruches mit der Budgetverzögerung hat er lediglich der SPÖ zu dienen versucht und dafür gebührt ihm und der ÖVP wirklich eine saftige Strafe.
    Diese ÖVP Konstellation soll sich in Auflösung begeben und Leuten mit Anstand in der Partei die Möglichkeit zur Reformierung geben. Jedoch scheint die Personaldecke diesbezgl. recht dünn zu sein. Ansonsten "Gute Nacht" ÖVP - auch beim Wähler gilt: "S´Bacherl find´t an andern Weg".

  15. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    31. Oktober 2010 12:33 - Mut und Hirn kann man nicht kaufen

    Die Regierung benimmt sich kabarettreif, jedoch sind die Tatsachen leider nicht zum Lachen.
    Dort, wo womöglich der größte Patzen zu holen wäre, nämlich in der aufgeblähten Verwaltung, möchte die Regierung nicht einmal anstreifen, träfe sie doch damit viele ihrer eigenen Günstlinge und Möchtegerne.

    Dem Schmarotzertum, mit den "Segnungen" für anatolische "Flüchtlinge" setzt die Regierung ebenfalls nichts entgegen, sie versucht vehement uns "Türkischen Honig" ums Maul zu schmieren, den viele Österreicher aber so was von gar nicht mögen.
    Vielleicht sollten die Studenten, die sich zuweilen sehr wohl daneben benehmen, nicht nur "verteufelt" werden und es wäre zu überlegen, ob man ebenfalls den Gang auf die Straße wagen sollte.

    Die Leistungsträger fordern ein Ende der politischen Feudalherrschaft.

    Unter diesem Titel läßt sich die gesamte Palette verpacken, von Einsparen über Transparenz bis zu direkter Demokratie, etc.
    Den Ministern möge die deutsche Übersetzung dieses Terminus näher gebracht werden, dann befänden wir uns ev. eine Zehenspitze breit auf dem richtigen Weg.

    Eine Kroteske zum Schluß: Katzian fordert, obwohl er einerseits den Faktor Arbeit als zu teuer erachtet, eine sechste Woche Urlaub. Daran ist wahrlich zu erkennen welchen Stuss Politiker von sich geben um sich ins Rampenlicht zu rücken, frei nach dem Motto "Hinter mir die Sintflut".

    http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/606379/index.do?_vl_backlink=/home/politik/innenpolitik/596245/index.do&direct=596245

  16. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    22. Oktober 2010 12:45 - Rot und Grün: Ein schwarzer Tag für Wien

    Mein Bedauern gilt den Wienern, zumindest dem Teil der diese unsägliche Koalition ablehnt, meine Schadenfreude möchte ich auf Pröll und seine Linksschwarzen streuen.
    Sie haben es wirklich verdient so behandelt zu werden und obendrein hat Fr. Marek doch ihre Kleingeistigkeit vorab plakatiert.

  17. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    22. Oktober 2010 09:15 - SN-Kontroverse: Fremdenrecht

    Die Linken u. die GrünInnen wollen offensichtlich ganz Ö zu einer Asylanstalt machen.
    Gut, zuerst wird Wien auserkoren, Häupl u. Vassilakou arbeiten bereits fleißig daran, der Rest Ö wird folgen wenn Wien "voll" ist. Und damit die Sache auch wirklich gut laufen kann, schlage ich eine Asylsteuer vor, Asylunterricht i.d. Schulen und mindestens f. jeden Steuerzahler zusätzlich eine Woche sozial-gerechte Asylarbeit und weils eh nicht drauf ankommt geben die Steuerzahler der Caritas noch 10% ihrers erarbeiteten Einkommens.
    Wer mehr als 60m² Wohnfläche zur Verfügung hat muß pro weiterer 10m² Wohnfläche 2 Asylwerber aufnehmen.

    Greifen all diese Maßnahmen zu wenig, steht noch immer die Zwangsenteingnung der ö. Bevölkerung als probates Mittel zur Verfügung.

    KKP ist verdächtig für die goldene Burka vorgeschlagen zu werden.

  18. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    15. Oktober 2010 21:15 - Fußnote 142: Wilders und die Meinungsfreiheit

    Wow, in den Niederlanden scheint die Justiz noch einigermaßen unabhängig zu sein, bei uns würde das mit Sicherheit anders enden.

    Die Linksfraktionen, einschließlich des ORFs, würden unermüdlich "informieren", Sondersendungen ausstrahlen, Diskussionsrunden mit "Verhetzungsexperten" abhalten, Petitionen unterzeichnen lassen, Kerzerlspaziergänge und Burkaparties organisieren.

    Aber vielleicht hat die niederl. Justiz auch nur Schadensbegrenzung vor, denn im Falle einer Verurteilung würde Wilders Popularität enorm hochschnellen.

  19. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    30. Oktober 2010 12:07 - Gut geschmiert

    In dieser Republik ist außer dem zahlenden Volk kaum jemand interessiert Mißstände aufzuzeigen, schon gar nicht aufzudecken.
    Die Parteien ziehen dabei bestimmt an einem Strang und es ist anzunehmen, dass bereits im Vorfeld jedes Deals entsprechend "Tantiemen" an Beteiligte u. Schweiger fließen.
    Naja, sollte dann doch eine "kl. Ungereimtheit" an den Tag gelangen, haben es die Politiker so weit in der Hand, auch die Justiz zu behindern, bzw. deren Ermittlungen abzudrehen.
    Unsere Softdiktatur macht es möglich, s. Pröll in NÖ.

    http://diepresse.com/home/wirtschaft/economist/606249/index.do?_vl_backlink=/home/wirtschaft/index.do

  20. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    24. Oktober 2010 15:53 - Die Chattering class und die Wiener ÖVP

    Marek ist auch mit ihrem Schwimmer baden gegangen. In Zukunft soll sie sich besser an eine Fallschirmstaffel anbiedern, zwecks der Reißleine.

  21. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    23. Oktober 2010 19:48 - WWW: Wir wursteln weiter

    Hurra, hurra...od. doch *grrrr u. harch*!!

    Ösistan scheint in der glücklichen Lage zu sein nicht sparen zu müssen, weder bei Pensionen, noch in der Verwaltung, usw., einfach "herrlich", wir leben weiter wie die Maden im Speck.
    Nun höre ich gerade die Eigenlobreden der Politiker in der Zib und ich spüre die soeben gegessene Wurst rebellieren. Hilft allerdings wenig.

    Leider wird es so geschehen, dass die jetzigen Staatsverräter ihre Schäfchen im Trockenen haben werden, bis wir ein Griechenland ähnliches Szenario in Ö erleben und den Bankrott beweinen dürfen.

  22. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    22. Oktober 2010 15:16 - Rot und Grün: Ein schwarzer Tag für Wien

    Beim Mittagsschlaferl hab´ich geträumt....

    Vassilakou reist nach Griechenland, zwecks Finanzkolloquium und Hinterziehungsklausur. Häupl meint, da könnte selbst er noch viel lernen und für die Wiener Finanzpolitik sei dies von unschätzbarem Wert.

  23. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    22. Oktober 2010 14:33 - Rot und Grün: Ein schwarzer Tag für Wien

    Wahrscheinlich ist die Griechin noch billiger als die Allgäuerin für das "Koalitionsbetterl" zu haben. Dass, egal welche der Emanzen es wird, diese nur die Funktion eines Matratzenschoners übernehmen wird dürfen, ist doch wohl klar.

  24. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    19. Oktober 2010 13:23 - Josef Prölls trauriges Erwachen

    OT- Entschuldigung, aber ich setze meinen Beitrag auch hier noch einmal herein, er erscheint mir nicht uninteressant.

    Interessante Neuigkeiten von den Eidgenossen.
    Eine befreundete Schweizerin hat mir geschildert, dass die Schweizer am 28.11. über eine sog."Ausschaffungsinitiative" abstimmen. Die traun sich was und das wird in Europa eine kl. Erdbeben geben, denn lt. Umfragen sprechen sich bereits jetzt 62% der Schweizer Bürger dafür aus.
    Ach ja, und diese Initiative geht v. der Schweizer Volkspartei aus. Unsere würden sich vor lauter politischer Korrektheit niemals zu einem derartigen Begehren bekennen.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Eidgen%C3%B6ssische_Volksinitiative_%C2%ABf%C3%BCr_die_Ausschaffung_krimineller_Ausl%C3%A4nder_(Ausschaffungsinitiative)%C2%BB

  25. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    01. Oktober 2010 12:12 - Das schlechte Personal und die große Herausforderung

    Denn wie Bacher anmerkte: „Wir haben das schlechteste politische Personal seit langem. Und der Souverän, das Volk, lässt sich alles gefallen.“
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Darin liegt der Hund begraben, es ist weit und breit keine politische Person zu finden, die unseren "Augiasstall" ausmisten könnte, bzw. den Willen dazu hat.

    Ein Blick nach Holland bestätigt meine Sorgen, v.a. wenn ich mir Merkels Kommentare durchlese.

  26. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    31. Oktober 2010 15:11 - Mut und Hirn kann man nicht kaufen

    Ja und was ist mit der Laura, fordert die nicht gleich sozial gerechte Hirnumverteilung? Zuzutrauen wäre ihr das allemal.

  27. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    29. Oktober 2010 14:16 - Der Sieg der Gutmenschen

    Soll Österreich das zentrale Asylantenlager der EU werden?
    Wobei Asyl ohnehin fast ausschließlich mißbräuchlich verwendet wird, der überwiegende Teil sind Wirtschaftsflüchtlinge u. Sozialschmarotzer, die wir Dank unserer Regierenden durchfüttern dürfen.

    Der Europarat nimmt sich der "stigmatisierten" Muslime an, die wohl einiges dafür selbst zu verantworten haben.
    http://diepresse.com/home/politik/eu/606020/index.do?_vl_backlink=/home/index.do

  28. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    29. Oktober 2010 12:50 - SN-Kontroverse: Kürzung der Familienbeihilfe

    Solange die Regierung 100 Mio € für unnützige Inserate zum Fenster hinauswirft, solange die Regierung Schmiergelder( Lobbying in Mio Höhe) zahlt und solange nicht einmal über eine sinnhafte Verwaltungsreform diskutiert wird, solange sollten die Regierenden die Finger von der Familienbeihilfe lassen.
    Wenn all diese Einsparungen durchgeführt worden sind, dann kann man gerne über weitere Maßnahmen sprechen und dabei sollte es auch keine Tabus um Sozialleistungen geben.

    Bis dahin bin ich eindeutig auf der Seite der Studenten, bzw. derer Eltern.

    Die Angelegenheit wird den Schwarzen auf den Kopf fallen, denn die Roten versuchen sich bereits wieder abzuputzen - "das Budget ist nicht in Stein gemeißelt( Zit. Faymann).

  29. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    23. Oktober 2010 23:12 - WWW: Wir wursteln weiter

    OT - Zum Blog Kampusch v. 16. 10. die Sachverhaltsmitteilung v. Dr. Johann Rzeszut.

    Dabei kommt die Staatsanwaltschaft nicht gut weg.

    http://www.erstaunlich.at/images/pdf/priko01.pdf

  30. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    15. Oktober 2010 01:47 - Die Gesetzesknackerbande

    Die Tricks der Asylindustrie, bzw. deren Schemata, beeindrucken viele Menschen kaum noch, auch wenn sie gebetsmühlenartig von der Medienmafia verbreitet werden.
    Diese Illegalen sollten nach Ungarn abgeschoben werden, in ein EU Land. Was ist daran so unmenschlich? Etwa die niedrigeren Sozialzuwendungen?

    Österr. Normalbürger haben die Gesetze nach Punkt und Beistrich einzuhalten, aber die Asylindustrie beansprucht für die Illegalen beständig Ausnahmen, das ist unerträglich.

    "Presse" Leser nennen den Fall: "Zogaj reloaded"

    http://diepresse.com/home/panorama/oesterreich/602277/index.do?_vl_backlink=/home/panorama/oesterreich/600003/index.do&direct=600003

  31. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    29. Oktober 2010 22:07 - Fußnote 144: Wo das Sparen leicht wäre

    OT - Betrug am Bürger auf allen Seiten. Die Larve Faymann entpuppt sich wieder einmal zum Wortbrüchigen, denn er sucht nach Ausreden sein Wahlversprechen, übermittelt durch die "Krone", nicht einhalten zu müssen.

    Fleischhacker bringt es auf den Punkt.

    http://diepresse.com/home/meinung/kommentare/fleischhacker/606244/index.do?parentid=1325493&act=2&isanonym=null

  32. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    29. Oktober 2010 17:37 - Fußnote 144: Wo das Sparen leicht wäre

    Beim Agieren unserer Regierung, das Sparen betreffend, nährt sich in mir das Gefühl, sie verwechseln Sparbudget mit Spekulationsbudget.

    Ja, wer nicht hören will muß fühlen und so werden die Politiker 2013 den Läuterungsberg erreichen und vor Strache auf dem Bauch zu liegen kommen.

  33. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    27. Oktober 2010 12:25 - Kabarett vom feinsten: Ministerauftritte im ORF

    Grundsätzliche Strukturreformen fehlen auch beim Staatsfunk, aber die ORF Familie ist wieder einmal beschäftigt innerbetriebliche Querelen auszutragen und den üblichen Postenschacher zu betreiben, da bleibt wenig Zeit für die Seher u. Zwangsgebührenzahler Verbesserungen zu erarbeiten.

    Lt. Dittelbacher scheint im ORF ohnehin alles zur besten Zufriedenheit zu laufen, wie sonst kann folgende Aussage von ihm zu werten sein?

    "Die Mitarbeiter des aktuellen Dienstes Fernsehen sind ausnahmslos politisch unabhängige Profis und keine Gesinnungsjournalisten." http://diepresse.com/blog/fle/entry/post_vom_k%C3%BCniglberg

  34. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    27. Oktober 2010 11:54 - Freiheit, Liberal, Liberalismus

    Liberal zu denken ist in diesem Staat zwar noch möglich, am Handeln, abseits v. Privatem, be- u. verhindern jedoch die Regierungsparteien. Die Regulierungswut unserer Politiker und die zunehmende physische u. psychische Enteignung muten eher diktatorisch an.
    Einzig in der Frage der Zuwanderung "gestehen" uns die Politiker liberalers Verhalten zu - wir sollen vorurteilslos und großzügig jeden Asylbetrug goutieren - dann steht uns der rotgrünbunte Himmel offen.

  35. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    26. Oktober 2010 17:27 - Was gibt’s da zu feiern?

    Erlaubt eigentlich die PC noch NATIONALfeiertag zu sagen? Zumindest bei uns in Ösistan müßte dies verpönt sein, aber scheinbar hat sich noch keine GrünIn dieses "Problemes" angenommen.
    Würde sonst bestimmt "Flaggerl-Gackerl Tag" heißen.

  36. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    22. Oktober 2010 16:36 - SN-Kontroverse: Fremdenrecht

    Eine Umfrage in der Schweiz, an der mehr als 10 000 Personen teilnahmen, über die sog. Ausschaffungsinitiative, die am 28.11. abgestimmt wird.

    http://www.20min.ch/news/schweiz/story/Kriminalitaet-ist-der-Schweizer-groesste-Sorge-30201758

    Runterscrollen und bei "hier" klicken.

  37. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
  38. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    19. Oktober 2010 14:54 - Die Ministerin von der traurigen Gestalt

    In Österreich sind wir es ja gewohnt bei der Politik seltsame Machenschaften vermuten u. beobachten zu können und wir wissen auch, dass bei finanziellen Beteiligungen jedweder Art meist mehrere Parteien involviert sind.
    Wenn wir nun annehmen auch die ÖVP wäre in den Genuß finanzieller Zuwendungen gekommen, ........Elsner ein Bauernopfer u. die Fr. B.O. wird Ministerin, bei der SPÖ wird nicht weiter gegraben, usw. u.s.f.

    Aber wie immer, es gilt die Unschuldsvermutung.

  39. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    19. Oktober 2010 00:42 - Ein österreichisches Begräbnis

    "Im Außenministerium wird hingegen seit einiger Zeit das Schwarze Meer forciert,"

    Diese Aussage macht mich mehr als stutzig. Ist das nicht die Erklärung für den bewußten Identitätsverlust, oder nennen wir es besser Identitätsverrat!

    Bald wird die Österr. Marine Stützpunkte an den anatolischen Schwarzmeerhäfen beziehen, um auf dem Schiffsweg "qualifizierte"Migranten zu transportieren.

  40. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    18. Oktober 2010 00:09 - Schon wieder umgefallen: Die ÖVP und das Asyl

    "Die Guten ins Töpfchen, die Schlechten ins Kröpfchen".

    Verglichen mit Kanada, das noch wählerischer werden möchte in der Einwanderungsfrage, ist Österreich wohl ein "Kröpfchen", denn zu uns soll alles und jeder kommen dürfen.

    http://www.faz.net/s/RubDDBDABB9457A437BAA85A49C26FB23A0/Doc~E3B7DB64B16364AEBB1F20B01F06610B4~ATpl~Ecommon~Scontent.html

  41. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    15. Oktober 2010 15:20 - Die Gesetzesknackerbande

    In den Asylantenheimen muß es ja recht "lustig" zugehen, Alkohol und Drogen und allesamt friedliche, arme, unschuldige Menschen in höchster Not.

    http://steiermark.orf.at/stories/476093/

  42. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    12. Oktober 2010 14:03 - Eine blau-schwarz-grüne Agenda

    Na wer sagt´s denn, es gibt doch in der SPö auch vernünftige Leute. So fordert z.B. nun auch Schlögl einen Zuwanderungsstopp.
    Ob dies ehrlich gemeint ist od. nicht kann in diesem Fall egal sein, er hat immerhin erkannt, dass die Wähler nicht "vermuselt" werden wollen.

    http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/601237/index.do?offset=0&page=1#kommentar0

  43. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    11. Oktober 2010 23:55 - Der Marek- und der Häupl-Effekt

    OT - Gerade läuft auf ATV ein Beitrag über Würstelstände, Maronistände und Kebabbuden und die Genehmigungsverfahren durch die Stadt Wien.

    Der Würstler- eine Wr. Tradition- verschwindet, Kebabbuden werden an allen Ecken und Enden genehmigt und als Tüpfelchen auf dem i - die Wr. Essensgutscheine dürfen v. den Würstlern meist nicht verrechnet werden, vom Kebabstandler schon, denn es geht um ausgewogenes Essen. Einfach irre!!!

    Wir sollten die Würstler unterstützen!

  44. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    10. Oktober 2010 19:55 - Die Abrechnung für die Schwarzen

    Minus 7 Mandate für die SPÖ - da kommt Freude auf, auch wenn der ORF ganz gewaltig abzuschwächen versucht.

    Na warten wir noch die "Betr.gskarten", oder wie die heißen und deren Auswärtung ab.

    Strache hat mehr Mandate als die ÖVP u.d. Grünen zusammen, dennoch grenzt Häupl die FPÖ weiter aus und ignoriert damit ein eindeutiges Signal der Wähler.

    Vergleichen wir das mit einem Germteig. Schließt man diesen ein, wird er weiter gären und irgendwann sprengt er das Gefäß, läuft über und gärt weiter....

  45. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    29. Oktober 2010 19:47 - Fußnote 144: Wo das Sparen leicht wäre

    OT - Zum Sparen paßt es allemal.
    Die Bundesfinanzierungsagentur wird 365 Mio € Verlust erleiden, besser gesagt wir Steuerzahler werden diesen Betrag verlieren.
    Kann mir bitte jemand sagen wer da im Vorstand u. Aufsichtsrat sitzt?

    http://www.orf.at/stories/2022624/2022623/

  46. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    25. Oktober 2010 14:02 - Zeit für eine Party

    Wir haben eine Krise, wir müssen sparen, wir jammern über Steuererhöhungen u. Kürzungen der Sozialleistungen und dann lese ich, dass die Wiener alleine für Halloween 9 Mio € ausgeben.

    http://diepresse.com/home/wirtschaft/economist/605024/index.do?_vl_backlink=/home/wirtschaft/index.do

  47. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    25. Oktober 2010 00:51 - Zeit für eine Party

    Nur Geduld, die "Parties" finden noch ihre Veranstalter, spätestens wird die Zelebration d. "Election Party" 2013 unter den Goodies in Ö u. Europa "Verwirrung" hervorrufen.

    Die steuerzahlenden Familien werden vor lauter Dankbarkeit, weil sie einige ehemalige, anatolische Ziegenhirten, samt Verwandtschaft, zu ihren eigenen Lasten, finanzieren dürfen, nicht SPÖVP wählen, sondern FPÖ.

    Und die Streichung der Familienbeihilfe ab 25 ist nichts anderes als eine Studiengebühr durch die Hintertür, denn für diese zu stehen sind die Regierunsmitglieder zu feige.

  48. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    24. Oktober 2010 15:20 - Die Chattering class und die Wiener ÖVP

    Frage: Gibt es noch Firmen die Runderneuerungen bei Reifen durchführen?

    Falls ja, sollte die ÖVP dringen ein solches Unternehmen aufsuchen, um wieder auf die richtige Spur zu kommen.

  49. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    23. Oktober 2010 18:52 - Der Intrigenkrieg zweier Politkommissare

    OT - Die Regierung "hat fertig".

    Einsparungen in der Verwaltung wurden offensichtlich nicht einmal erwähnt.
    Vielleicht haben die Regierungsmitglieder in der Therme zu heiß gebadet, anders ist dieses Ergebnis nicht erklärbar.
    Bitte bald Neuwahlen, denn diese Chaostruppe gehört aus den Ämtern gejagt!

    http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/604672/index.do?_vl_backlink=/home/index.do

  50. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
  51. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    19. Oktober 2010 12:45 - Neuer Triumph der Immigrations-Lobby

    Interessante Neuigkeiten von den Eidgenossen.
    Eine befreundete Schweizerin hat mir geschildert, dass die Schweizer am 28.11. über eine sog."Ausschaffungsinitiative" abstimmen. Die traun sich was und das wird in Europa eine kl. Erdbeben geben, denn lt. Umfragen sprechen sich bereits jetzt 62% der Schweizer Bürger dafür aus.
    Ach ja, und diese Initiative geht v. der Schweizer Volkspartei aus. Unsere würden sich vor lauter politischer Korrektheit niemals zu einem derartigen Begehren bekennen.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Eidgen%C3%B6ssische_Volksinitiative_%C2%ABf%C3%BCr_die_Ausschaffung_krimineller_Ausl%C3%A4nder_(Ausschaffungsinitiative)%C2%BB

  52. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    17. Oktober 2010 18:44 - Kampusch, die Wahrheit und die Justiz

    Alarmierende "Zustände" bei Kampusch-Ermittlungen

    "Rzeszut bleibt jedenfalls bei seiner Kritik. Er fühle sich als früherer OGH-Präsident der österreichischen Justiz nach wie vor eng verbunden, aber: Das „Funktionsverständnis einzelner Verantwortungsträger“ sei absolut zu hinterfragen. Denn: „Ich mache mir Sorgen um die österreichische Strafrechtspflege.“ "

    http://diepresse.com/home/panorama/oesterreich/602754/index.do?_vl_backlink=/home/index.do

    Die Courage dieses Mannes gibt Hoffnung, dass am Ende doch die Moral siegt. Ich wünsche ihm alles Gute, um diese Aufgabe zu bewältigen.

  53. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    16. Oktober 2010 19:49 - Fußnote 142: Wilders und die Meinungsfreiheit

    Nach und nach springen die Politiker auf Sarrazins Themen auf - nur zur Eigenrettung, jedoch kann es nicht zu unserem Schaden sein.

    http://diepresse.com/home/wirtschaft/economist/602647/index.do?_vl_backlink=/home/index.do

  54. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    16. Oktober 2010 16:22 - Fußnote 142: Wilders und die Meinungsfreiheit

    Es ist unglaublich welche Skurrilitäten sich die Linken erlauben!

    Die Initiative "Rechtspopulismus stoppen" ruft zum Boykott des Hotel Berlin auf, in dem am 2. Oktober der niederländische Rechtspopulist Geert Wilders aufgetreten war.

    http://www.taz.de/1/berlin/artikel/1/buendnis-will-hotelboykott/

  55. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
  56. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    15. Oktober 2010 14:00 - Die Gesetzesknackerbande

    Die "Guttaten" der Asylindustrie könnte man auch als modernen "Sklavenhandel" bezeichnen. Früher hielten sich manche einen Sklaven, also einen "Fremdling" - einen andersartigen Menschen. Heute übernimmt der Staat global für jeden Einzelnen diese Funktion, nur daß diese modernen Sklaven, sprich Scheinasylanten, für ihren Unterhalt keine Leistung erbringen müssen.

  57. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    12. Oktober 2010 18:55 - Diesmal ein Punktesieg im Kulturkampf

    OT - Aus der "FAZ" ein sehr interessanter Artikel über Multikulti in den Niederlanden, dort scheint die Situation ähnlich der unseren zu sein. Die Politisch Korrekten haben dort bereits vor mehr als 10 Jahren Politiker wegen Diskriminierung abgeurteilt, etwa für Sätze wie diese: „Voll ist voll“ oder „Das eigene Volk zuerst“.

    http://www.faz.net/s/RubDDBDABB9457A437BAA85A49C26FB23A0/Doc~EF5F57657E51B40F7B6A868C447265B33~ATpl~Ecommon~Sspezial.html

  58. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    12. Oktober 2010 13:14 - Diesmal ein Punktesieg im Kulturkampf

    Da haben die "Weisen" sehr weise gehandelt, denn ich glaube nicht, dass die Ärzteschaft diesem Treiben zugestimmt hätte, im Gegenteil. Gesetze können auch kollektiv verweigert werden - was dann liebe Eurokraten.

    Das hätte die Mediziner Europas garantiert auf die Straße getrieben und derartiges können die Politiker nicht gut gebrauchen.

  59. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    11. Oktober 2010 13:10 - Der Marek- und der Häupl-Effekt

    OT - Die Narretei geht weiter. Pröll der Dicke will ein Budget für 3 Jahre vorlegen, damit Österreich Sicherheit und Orientierung bekommt. ( Quelle Ö3)

  60. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
  61. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    10. Oktober 2010 18:16 - Bonzendämmerung

    Nach den Hochrechnungen scheinen die Verlierer ziemlich "schmähstad" zu sein.

    SPÖVP verlieren je 6 Mandate, die GrünInnen 3 - SUPER!!

  62. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    07. Oktober 2010 15:14 - Dritte Etappe: Nochmals 15 Punkte für Wien und gegen die SPÖ

    Lt. Gallup ist Häupl seine Absolute los.

    http://diepresse.com/home/politik/wienwahl/600242/index.do?_vl_backlink=/home/politik/wienwahl/index.do

    Marek scheint sich am Stimmenanteil der FPÖ zu sonnen, es geht ihr nur um die Kippung der absoluten Mandatsmehrheit. Wenn sie ein Minus einfahren sollte, passiert auch nichts, meint sie im Interview.

    http://diepresse.com/home/politik/wienwahl/600205/index.do?_vl_backlink=/home/politik/wienwahl/index.do

  63. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
  64. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    26. Oktober 2010 23:26 - Zeit für eine Party

    OT - Die Bayern verlangen von den Vorständen der LB Schadenersatz und ziehen das auch durch, unsere hingegen bekommen millionenschwere Abfertigungen (s. Pinkel - 2,9 Mio€).

    http://www.sueddeutsche.de/geld/bayernlb-schadenersatzforderungen-alle-mal-zahlen-bitte-1.1016079

    Der ORF schreibt bereits vom Einfrieren der Bezüge dieser Herrschaften.

    http://orf.at/stories/2022170/

  65. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    26. Oktober 2010 15:09 - Zeit für eine Party

    Die "fähigste Regierung" aller Zeiten holt sich bei den Studenten 130 Mio€, ohne auch nur ansatzweise darüber nachzudenken ob es andere Einsparungsmöglichkeiten gäbe.
    Ich möchte nur auf die Inseratewut dieser Regierung aufmerksam machen, wo so mir nichts-dir nichts 100 Mio€ zum Fenster hinausgeworfen werden.
    Die Studenten sollten die sofortige Beendigung dieses Wahnsinns zu ihren Gunsten fordern.

  66. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    24. Oktober 2010 16:45 - WWW: Wir wursteln weiter

    Wieder ein Stück weiter "gewurstelt" in Richtung Staatsbankrott. Die Hypo Kärnten leidet weiter an "Unterernährung".

    http://diepresse.com/home/wirtschaft/economist/604782/index.do?_vl_backlink=/home/wirtschaft/index.do

  67. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
  68. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
  69. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    17. Oktober 2010 19:45 - Kampusch, die Wahrheit und die Justiz

    Sollte an folgendem Artikel wirklich etwas dran sein, dann gibt es ein Erdbeben in Österreich.

    http://www.gegensexuellegewalt.at/2010/10/16/vollig-aus-der-luft-gegriffenmeinte/

  70. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    15. Oktober 2010 12:17 - SN-Kontroverse: Schüssels FPÖ-Zähmung

    Es ist sagenhaft welchen Quatsch diese Frau verzapft, womöglich glaubt sie auch noch an ihre kruden Aussagen.
    Die Linken haben wirklich keine Skrupel das Volk andauernd zu belügen und von ihren eigenen Unzulänglichkeiten und Betrügereien abzulenken, nur gelingt dies nicht mehr ganz so gut, denn die Volksseele prodelt - zurecht!

    Das Volk ist wie ein Germteig...

  71. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    13. Oktober 2010 14:25 - Diesmal ein Punktesieg im Kulturkampf

    OT - Passt aber doch irgendwie zum Thema Kinder. Die, welche nicht abgetrieben werden, sollen ab 2 J. in den staatlichen Kindergarten gestopft werden, zwecks "Cerebrallavage". - Unglaublich die Forderungen dieser Tussi.

    http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/601616/index.do?offset=125&page=4#kommentar0

  72. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    10. Oktober 2010 17:29 - Bonzendämmerung

    Abwarten wie viele Ungereimtheiten noch ans Tageslicht kommen und ob die Wahl angefochten wird - "Die Presse" berichtet bereits von Wahlbetrug.

    http://diepresse.com/home/politik/wienwahl/600971/index.do?direct=600649&_vl_backlink=/home/index.do&selChannel =

    Dass die Absolute verlustig ist für die Sozen ist aber einmal eine äußerst positive Meldung.

  73. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    10. Oktober 2010 14:07 - Das Tagebuch begeht den ersten Geburtstag

    Gratulation und Dank an Dr. Unterberger!

    Die Zahlen beweisen, das "Neugeborene" hat sich in einem Jahr prächtig entwickelt - herrlich.

    Heizen Sie den Politikern ruhig weiter ein - ich bin überzeugt davon, manch einem ist der Blog ein Dorn im Auge. Und, wie wir alle wissen "Steter Tropfen höhlt den Stein".

    In diesem Sinne richte ich einen Appell an die Poster: Bitte helfen Sie alle mit diesen Blog so vielen Menschen wie möglich bekannt zu machen und zu empfehlen. Dr. Unterberger ist unser Sarrazin.

  74. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
  75. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
  76. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    26. Oktober 2010 22:24 - Zeit für eine Party

    OT - Heidiwitzka, die Wr. Beamten, od. manche davon, sind "integere" Gestalten.
    Im AKH kommt die um 3 Mio € günstiger anbietende Reinigungsfirma nicht zum Zug, weil jemand Günstlingsbetreuung betreibt.
    Sicherlich gibt es ähnliche Fälle zuhauf, die uns halt leider nicht bekannt werden, jedoch allemal unser Steuergeld verschlingen.

    http://wien.orf.at/stories/478133/

  77. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    24. Oktober 2010 20:59 - WWW: Wir wursteln weiter

    Rein hypothetisch, unser Versagerduo weiß bereits mehr als es zugibt und hatte es daher nicht nötig sich anzustrengen um Reformen herbeizuführen.

    Sarkozy verlangt Währungsreform

    http://diepresse.com/home/wirtschaft/international/604857/index.do?_vl_backlink=/home/index.do

  78. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    20. Oktober 2010 13:03 - Die Ministerin von der traurigen Gestalt

    Um Fr. Bandion Ortner brauchen wir uns keine Sorgen zu machen. Sollte sie zurücktrten, oder zurückgetreten werden, hat sie doch die besten Chancen bei den "Seitenblicken" ein Dauerauftrittsabo zu ergattern.

    Bestimmt paßt sie dort besser hin als an die Spitze des Justizministeriums.

  79. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    16. Oktober 2010 19:46 - Die Gesetzesknackerbande

    Nach und nach springen die Politiker auf Sarrazins Themen auf - nur zur Eigenrettung, jedoch kann es nicht zu unserem Schaden sein.

    http://diepresse.com/home/wirtschaft/economist/602647/index.do?_vl_backlink=/home/index.do


© 2020 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung