Jene Zuwanderung, die man kritisieren darf

Autor: Wolfgang Maurer

Fundamente „Europäischer Bildung“

Autor: Josef Stargl

„Wer Antisemit ist, bestimmen wir!“

Autor: Elmar Forster

Die USA unter sozialdemokratischem Regime

Autor: Andreas Tögel

Meine Erkrankung oder: Wie das Virus die Behörden überfordert

Autor: Hans Anonym

Die Freiheit der Demokratie und ihre ahnungslosen Feinde

Autor: Leo Dorner

Die massive Korruption in der Slowakei und eine Dissertation

Autor: Elmar Forster

Hass in Favoriten

Autor: Georg Vetter

Corona: Nicht alle leiden ...

Autor: Rachel Gold

"Waffenlager“

Autor: Rachel Gold

Weitere Gastkommentare

Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Bonzendämmerung

Genau wird man es erst in einer Woche wissen, wenn alle Wahlkarten ausgezählt sind. Aber schon jetzt sprechen die ersten Umfragen dafür, dass die SPÖ ihre absolute Mehrheit in Wien verloren hat.

Und der große und einzige Wahlsieger sind die Freiheitlichen, die nach diesen Umfragen auf 23 bis 26 Prozent kommen werden (statt 15). Während die SPÖ sich irgendwo zwischen 42 und 46 Prozent bewegt (statt 49).

Sowohl Schwarz wie Grün müssen ein Minus hinnehmen: Die ÖVP liegt bei 14 bis 16 Prozent (zuletzt 19), und die Grünen liegen bei 11 bis 13 (zuletzt 15).

Das BZÖ hat mit 1-3 Prozent so gut wie keine Chancen mehr auf einen Einzug.

Das Ergebnis ist die erwartete – und notwendige – schwere Niederlage für die SPÖ. Aber auch eine feste Ohrfeige für Schwarz und Grün, die beide mit einem katastrophalen Wahlkampf, schwachen Kandidatinnen und vor allem einer wählervertreibenden Koalitionsaussage zugunsten der SPÖ gegen die Interessen ihrer Wähler gehandelt haben.

Wenn sich die SPÖ aber bei den Wahlkarten noch verbessern sollte, dann hat es wirklich den schweren Betrug bei den Karten der Altersheime gegeben. Denn bei allen sonstigen Wahlen hat die SPÖ bei den Wahlkarten immer viel schlechter abgeschnitten als in der Wahlzelle.

zur Übersicht

einen Kommentar schreiben

Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorUndine
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    10. Oktober 2010 20:32

    Auch mich als Nicht-Wienerin erfüllt das Wahlergebnis mit Genugtuung. Strache hat sich mehr als wacker geschlagen!
    Elisabeth Vogl machte beim Verlesen der vorläufigen Wahlergebnisse eine ähnlich lächerliche Trauermiene wie seinerzeit Klestil bei der Angelobung.:-)

  2. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    10. Oktober 2010 18:15

    Alle, die nicht profil und klare Aussagen gezeigt haben, haben verloren.

    Es verwundert, daß die SPÖ nur so wenig verloren hat. Da kommen dann noch die Briefwähler dazu (etwa 3%), die man vermutlich alle der SPÖ zuzählen wird.

    Irgendwie sieht das bei der Summe der Stimmenzahl und bei der Wahlbeteiligung, die ja nun ausgedehnt wird durch Briefwahl, etwas schief aus, aber Zahlen können täuschen und haben relative Gewichte.

    Jedenfalls wäre jetzt einmal festzustellen, wer Briefwähler ist und das muß auch kontrolliert werden.

    Wir wollen ja ein wirkliches Wahlergebnis und kein Wunschergebnis einer Partei.

    Am Freitag hätte man die Briefwähler schon bekanntgeben müssen, da war Redaktionsschluß dazu.

  3. Ausgezeichneter KommentatorRichard Mer
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    10. Oktober 2010 17:08

    Da müssen wir alle die Augen offenhalten, und Notfalls eine Leserbrieflawine starten. Der Häupl darf mit keinem Betrug durchkommen.

  4. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    10. Oktober 2010 17:41

    Ohne Wahlumfrage und ohne Hochrechnung konnte man schon am Nachmittag an der Stimm- und Stimmungslage der ORF-Nachrichtensprecher die bevorstehende Niederlage der SPÖ erkennen. Sie leiden halt schrecklich mit, schließlich geht es ja auch um ihren Job!
    Endenwollendes Mitleid!
    terbuan@aon.at

  5. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    10. Oktober 2010 18:12

    Ich hoffe, das wird zum Wahlblog heute:
    Der beste Sager im ORF bisher, ein SPÖ Mandatar: "Wenn man 44% der Stimmen bekommt, dann kann man ja nicht so besonders viel falsch gemacht haben!"
    No comment, die Regierung hat eine Mehrheit und daher hat sie nichts falsch gemacht. Da drängt sich eine Frage an Radio Eriwan auf!

  6. Ausgezeichneter Kommentatorfosca
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    10. Oktober 2010 21:48

    Bis jetzt ist die Wiener Wahl ganz gut gelaufen.
    Hoffentlich machen nicht manipulierte Briefwahlstimmen dieses Wunschergebnis (= Häupl keine Absolute mehr) zunichte! :-(

  7. Ausgezeichneter KommentatorM.S.
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    10. Oktober 2010 20:18

    Die ORF-Berichterstattung geriet zum Kabarett. Stotternde Sprecher, Trauermienen, immer wieder hoffnungsvolle Fragen an die Hochrechner "ist es doch noch möglich, dass die SPÖ noch die Absolute erreicht?"
    Den Vogel schoss Bürger ab indem er erklärte, dass die Abschiebung der zwei kosovarischen Kinder durch Fekter der FPÖ !!! noch 3% von der ÖVP gebracht hätten ?????
    Bezeichnend die Besetzung im heutigen "Zentrum":
    Bei Ingrid Thurnher diskutieren Eva Dichand, Alexandra Föderl-Schmid, Michael Frank (Süddeutsche Zeitung) und Anton Pelinka. Eine ausgesprochen ausgewogene Gesprächsrunde.


alle Kommentare

  1. Lore (kein Partner)
    10. Februar 2015 07:18

    word http://insurance4u.website while terminating traditional http://levitramg.me type discuss treatment http://buycialis.website myself wandering pay off http://lifeinsurancequotes.club know

  2. Elisio (kein Partner)
  3. Ashish (kein Partner)
    20. Januar 2015 08:50

    I was really confused, and this answered all my qusietons.

  4. Francis (kein Partner)
    19. Januar 2015 08:32

    Du meinst die kelnien Bildchen in der dcbersicht? Die gibt es nur mit den Mods von Twallan, mf6glicherweise sogar nur mit dem Story-Mod Das Spiel selbst bietet diese Mf6glichkeit nicht.

  5. Maria Kiel
    10. Oktober 2010 23:51

    Die SPÖ hat die absolute verloren - und zur Belohnung dafür werden in Zukunft alle Bezirke einen roten Bezirksobmann (oh Gott pc: -frau) bekommen ausgenommen eventuell der 1. - wenn ich das richtig bei den Analysen mitbekommen habe. Ich weiß schon, Wahlarithmetik etc. - trotzdem, ob dieses verquere Endergebnis wirklich im Sinne des Erfinders sprich Wählers ist? Der Verlierer hat am Ende des Tages noch mehr defacto Macht als vorher?
    Vielleicht dürfen wir uns ja sogar später noch über das worstcase-szenario einer Wiener rot-grünen Koalition freuen?

  6. brechstange
    10. Oktober 2010 22:39

    Der Herr Kräuter von der SPÖ war sich heute im Interview sehr sicher, dass sich nach Auszählung der Wahlkarten die Absolute in Wien bestehen bleiben wird. Was macht ihn so sicher?

    • Undine
      10. Oktober 2010 22:59

      @brechstange

      Also, wenn Sie schon so fragen: Vielleicht hat er ja eigenhändig die en bloc georderten Wahlkarten für sämtliche Altenheime selbst ausgefüllt, damit den armen alten Leutchen, die zum Teil doch schon etwas verwirrt sind, diese Mühe abgenommen wird. Ist doch nur gut gemeint, oder? :-)

  7. byrig
    10. Oktober 2010 21:51

    es hat sich bewahrheitet,dass alleine die stimmabgabe für strache für alle bürgerlichen,nichtlinken etc. sinn zeigte.die spö wird durch den knappen verlust der absoluten mehrheit zwar nicht ihrer fast mafiösen macht im hintergrund beraubt-siehe alle die gemeindeeigenen firmen,geschäfte etc-aber der fuss ist in der tür.
    das könnte durchaus zu einer kaskade an enthüllungen diese spö-dominierten machtfaktoren betreffend führen.
    somit vielleicht der erste entscheidende schritt zum abbruch dieses spö-imperiums.
    gottseidank dürften auch viele bürgerliche die notwendigkeit einer stimmabgabe für strache erkannt haben!

  8. fosca
    10. Oktober 2010 21:48

    Bis jetzt ist die Wiener Wahl ganz gut gelaufen.
    Hoffentlich machen nicht manipulierte Briefwahlstimmen dieses Wunschergebnis (= Häupl keine Absolute mehr) zunichte! :-(

  9. Undine
    10. Oktober 2010 20:32

    Auch mich als Nicht-Wienerin erfüllt das Wahlergebnis mit Genugtuung. Strache hat sich mehr als wacker geschlagen!
    Elisabeth Vogl machte beim Verlesen der vorläufigen Wahlergebnisse eine ähnlich lächerliche Trauermiene wie seinerzeit Klestil bei der Angelobung.:-)

  10. M.S.
    10. Oktober 2010 20:18

    Die ORF-Berichterstattung geriet zum Kabarett. Stotternde Sprecher, Trauermienen, immer wieder hoffnungsvolle Fragen an die Hochrechner "ist es doch noch möglich, dass die SPÖ noch die Absolute erreicht?"
    Den Vogel schoss Bürger ab indem er erklärte, dass die Abschiebung der zwei kosovarischen Kinder durch Fekter der FPÖ !!! noch 3% von der ÖVP gebracht hätten ?????
    Bezeichnend die Besetzung im heutigen "Zentrum":
    Bei Ingrid Thurnher diskutieren Eva Dichand, Alexandra Föderl-Schmid, Michael Frank (Süddeutsche Zeitung) und Anton Pelinka. Eine ausgesprochen ausgewogene Gesprächsrunde.

    • M.S.
      10. Oktober 2010 22:53

      Jetzt sitzen auch noch der Rainer und der Fellner "im Zentrum". Merkwürdigerweise gehen alle Beteiligten konform über Ursachen und Auswirkungen der Wahl. Na ja die Thurnher hat ja alle als beste Journalisten und Politolgen Österreichs vorgestellt. Sie läßt auch alle ausreden.

  11. xxxxxx
    10. Oktober 2010 19:21

    Wahnsinn: die ÖVP verliert im 1. Bezirk über 10%. Ein klares Signal gegen die arrogante Stenzel, die nicht einmal auf eMails antworten kann.

    • H. Richter (kein Partner)
      11. Oktober 2010 17:34

      Kein Wunder -- hat sie doch angeblich denselben Alkkonsum wie der Häupl.

  12. SuPa
    10. Oktober 2010 19:08

    Fehlt beim Thementitel das Fragezeichen? Ich glaube nicht, dass es bei SPÖVP in Wien nun eine Art Gotterdämmerung geben wird. Dazu sind die Abstürze noch zu gering. Mir fehlen dazu die Parallelen zu Wagners Parabel von der Macht und der Liebe. Der Scheiterhaufen ist sicher schon entzündet, aber welche Leiche wird da hineingeworfen?

  13. Alex
    10. Oktober 2010 19:02

    ein äusserst erfreuliches Ergebnis; ich hätte mir nur mehr gewünscht, dass diese verrückten Grünen unter 10 Prozent fallen. Dass die ÖVP nun fast gleichauf mit den Grünen ist, ist schon unglaublich.

  14. Dr. Dieter Zakel MA
    10. Oktober 2010 18:58

    Jetzt gibt’s eine Minderheitsregierung :-)

  15. Brigitte Imb
    10. Oktober 2010 18:16

    Nach den Hochrechnungen scheinen die Verlierer ziemlich "schmähstad" zu sein.

    SPÖVP verlieren je 6 Mandate, die GrünInnen 3 - SUPER!!

  16. Josef Maierhofer
    10. Oktober 2010 18:15

    Alle, die nicht profil und klare Aussagen gezeigt haben, haben verloren.

    Es verwundert, daß die SPÖ nur so wenig verloren hat. Da kommen dann noch die Briefwähler dazu (etwa 3%), die man vermutlich alle der SPÖ zuzählen wird.

    Irgendwie sieht das bei der Summe der Stimmenzahl und bei der Wahlbeteiligung, die ja nun ausgedehnt wird durch Briefwahl, etwas schief aus, aber Zahlen können täuschen und haben relative Gewichte.

    Jedenfalls wäre jetzt einmal festzustellen, wer Briefwähler ist und das muß auch kontrolliert werden.

    Wir wollen ja ein wirkliches Wahlergebnis und kein Wunschergebnis einer Partei.

    Am Freitag hätte man die Briefwähler schon bekanntgeben müssen, da war Redaktionsschluß dazu.

    • Josef Maierhofer
      10. Oktober 2010 18:16

      Ergänzung:

      Ob es eine Bonzendämmerung wird, wäre noch abzuwarten.

    • terbuan
      10. Oktober 2010 18:19

      Josef Maierhofer,
      nun täuschen Sie sich nun einmal nicht, meine Stimme ist noch unterwegs und viele andere auch, und die kommen nicht nur von der SPÖ!

    • Josef Maierhofer
      10. Oktober 2010 18:58

      @ terbuan

      Na, da bin ich wieder 'erleichtert' ... ... haben Sie Ihre Stimme auch 'gewichtet', das heißt vervielfacht ?

      Hoffen wir, daß zumindest diese relativ schwache Ohrfeige sitzt und in Wien zum Nachdenken führt bei der Mehrheitspartei.

  17. terbuan
    10. Oktober 2010 18:12

    Ich hoffe, das wird zum Wahlblog heute:
    Der beste Sager im ORF bisher, ein SPÖ Mandatar: "Wenn man 44% der Stimmen bekommt, dann kann man ja nicht so besonders viel falsch gemacht haben!"
    No comment, die Regierung hat eine Mehrheit und daher hat sie nichts falsch gemacht. Da drängt sich eine Frage an Radio Eriwan auf!

  18. terbuan
    10. Oktober 2010 18:00

    Die Niederlage der SPÖ ist nicht mehr kleinzureden, die Absolute so gut wie verloren, Häupl stottert und stammelt im Hintergrund auf FS2,
    ein Freudentag für alle demokratischen Österreicher, die rote Wiener Krake taumelt, noch ist das Land nicht verloren!
    Machen wir weiter so, bei Andreas Unterberger und anderen Initiativen zur Rettung Österreichs!

  19. mike1
  20. mike1
    10. Oktober 2010 17:44

    richtig: das ergebnis bei den wahlkarten wird entsprechend zu überprüfen sein, vor allem dann, wenn die roten ungewöhnlich gut abschneiden. man wird sehen.

  21. terbuan
    10. Oktober 2010 17:41

    Ohne Wahlumfrage und ohne Hochrechnung konnte man schon am Nachmittag an der Stimm- und Stimmungslage der ORF-Nachrichtensprecher die bevorstehende Niederlage der SPÖ erkennen. Sie leiden halt schrecklich mit, schließlich geht es ja auch um ihren Job!
    Endenwollendes Mitleid!
    terbuan@aon.at

    • brechstange
      10. Oktober 2010 22:37

      Ich hatte den Eindruck die Nachrichtensprecherin im ORF war sichtlich erleichtert, dass bei der 1. Hochrechnung die ÖVP mehr verloren hat als die SPÖ.

  22. Martin Bauer
    10. Oktober 2010 17:29

    Vor wenigen Minuten hat die FPÖ in FS2 mehrfache Unregelmässigkeiten bei der Stimmenabgabe in Wien angesprochen.

    Dazu auch:

    http://diepresse.com/home/politik/wienwahl/600971/index.do?direct=600649&_vl_backlink=/home/index.do&selChannel =

  23. Brigitte Imb
    10. Oktober 2010 17:29

    Abwarten wie viele Ungereimtheiten noch ans Tageslicht kommen und ob die Wahl angefochten wird - "Die Presse" berichtet bereits von Wahlbetrug.

    http://diepresse.com/home/politik/wienwahl/600971/index.do?direct=600649&_vl_backlink=/home/index.do&selChannel =

    Dass die Absolute verlustig ist für die Sozen ist aber einmal eine äußerst positive Meldung.

  24. Alexander Renneberg
    10. Oktober 2010 17:18

    sora nachwahlbefragung

    s 42 -26
    v 16 -16
    f 23-26
    g 13-15

    sehr aussagekräftig....:-(
    aber man darf ja noch hoffen

  25. Richard Mer
    10. Oktober 2010 17:08

    Da müssen wir alle die Augen offenhalten, und Notfalls eine Leserbrieflawine starten. Der Häupl darf mit keinem Betrug durchkommen.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2021 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung