Poster des Monats Beiträge

Die Hunderttausenden bisher erschienenen Kommentare sind zum unverzichtbaren Teil des Tagebuchs geworden. Um den Autoren einen kleinen Dank für diesen wesentlichen Beitrag abzustatten, werden nicht nur die jeweils meist-belobigten Kommentare zu jedem Blog, sondern auch jeden Monat die drei erfolgreichsten Kommentatoren ausgezeichnet. Dadurch sollen alle Autoren zu einem Wetteifern in der Qualität ihrer Texte ermutigt werden. Das Ranking erfolgt nach der Zahl der im Laufe eines Monats von anderen Abonnenten vergebenen Dreifach-Sterne. Als zusätzliches Dankeschön werden dem Monatssieger jeweils drei Monate Partnerschaft gutgeschrieben. Zusätzlich wird jetzt immer auch der bestbewertete Blog-Eintrag eines Nicht-Partners hervorgehoben.

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    26. Dezember 2012 02:15 - Die lustigen Armutsstatistiken: Die armen Deutschen und die reichen Griechen

    Na und wie das Geheule um die Armut wirkt, die Österreicher haben heuer am Heiligen Abend für "Licht ins Dunkel" um 560 000€ mehr gespendet als im Vorjahr - gesamt 6,8 Mio.€.

    http://lichtinsdunkel.orf.at/?story=3908

    Das Gefasel um die Armut scheint eine ähnliche Lüge zu sein, als die beständige Behauptung der Linken um die unterschiedliche Bezahlung von Frauen und Männern. Von beiden "Industriezweigen" - NGOs, Gewerkschaften, AK - leben viele "Helfer" gut.
    Armut auf hohem Niveau, od. wie?

  2. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    13. Dezember 2012 16:53 - Das Rathaus als Geheimnisschützer für Dichand und Fellner

    756 816 500 ÖS - und das ist nur ein Teil der unendlichen Vergeudung, welche die Politiker veranstalten um ihrem Selbstzweck frönen zu können. Wirklich skandalös!

    Noch viel schlimmer finde ich die Lethargie, mit der wir das alles erdulden, denn angesichts der permanenten Fehlleistungen unserer Politiker, sollten wir längst auf den Barrikaden sein und diesen Sauhaufen zum Teufel jagen.

    Ginge es nur einigermaßen korrekt zu im politischen Dschungel, würden wir alle in Geld schwimmen, so aber werden wir verarmen und weiterhin 8 Monate und mehr für fremde Anliegen und Veruntreuung arbeiten u. zahlen.

  3. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    06. Dezember 2012 13:31 - Immer neue Exempel: Wo unser Geld versickert

    Persönliche Haftung von Amtsträgern - genau daran krankt es, diese HAFTEN nämlich für nichts, ja nicht einmal ausreichend Rücktritte sind zu verzeichnen. Sie kleben alle an ihren nötigen und vielmehr unnötigen Posten, greifen in die Schatullen als wären sie bis zum Rand gefüllt und verprassen das sauer verdiente Geld der Bürger, nebst unendlichen Schuldenbergen, als gäbe es kein Morgen.
    Der Rechnungshof wird zumeist von den Politikern ignoriert, bzw. zurechtgewiesen. Eine Verpflichtung zur Umsetzung der RH-Vorschläge muß her und bei Nichteinhalten Pönnale für die Partei. Dazu müßte jedoch noch sichergestellt werden, daß die Parteienkassen nicht nur nach eigenem Gutdünken der Politiker befüllt werden dürfen, ein Regulativ daür ist ebenso dringend nötig wie Sparen in allen anderen Bereichen.

  4. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    10. Dezember 2012 10:49 - Wen wir brauchen, wen wir nicht brauchen

    Obwohl ich die genauen Zahlen, die Migranten verursachen nicht kenne, neige ich intuitiv zu sagen, daß wir die Zuwanderer NICHT brauchen. Vermutlich frißt die Sozialhilfe u. die Krankenunterstützung, die jedem Ausländer samt Clan gewährt wird, die geringen Beträge der einzahlenden, arbeitenden Ausländer auf und im Topf bleibt ein riesiges Loch.
    Das Gefasel sämtlicher Politiker und NGOs, um u. über soziale Gerechtigkeit, kann doch keiner mehr hören und es stellt eine bodenlose Frechheit dar, daß Einheimische gegenüber Ausländern eklatant benachteiligt werden. Zudem ruinieren die Bereicherer unsere Kultur, man schaue bloß nach Brüssel auf die Weihnachtsskulptur, da kommt einem das Grausen. Diese ständigen "Besänftigungen der Dauerempörten geht mir ebenfalls gewaltig auf den Wecker und ich fühle mich in meinem religiösen Empfinden verletzt, alleine wenn ich die "Betuchten" und Vermummten sehe, die so gar nicht zu uns passen.

    http://www.wienerzeitung.at/nachrichten/europa/europachronik/506469_Bruesseler-streiten-ueber-Weihnachtsbaum.html

  5. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    03. Dezember 2012 15:39 - Zwischen Deutschland und Österreich liegt eine große Kluft

    Die Deutschen und die Österreicher haben eine ordentliche Meise im Oberstübchen, denn während die Fam. Papandreou 550 Mio.€ in der Schweiz liegen hat (Volksvermögen der Griechen), werden bei uns Pensionen u. Sozialleistungen gekürzt um den Griechen unter die Arme (od. in der Korruption) zu greifen.

    http://www.orf.at/stories/2154337/2154318/

  6. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    22. Dezember 2012 03:46 - Das Abhausen von Backhausen

    So wie ich die Angelegenheit in der Presse verfolgt habe, daß sich ein weiterer Traditionsbetrieb "verabschiedet" und ein zwielichtiger Schaich wieder einmal Interessen bekundet ohne tatsächlich aktiv zu werden, tat mir das in der Seele weh. Als ich aber gestern lesen mußte, daß Gusi und die Hypo nach Konkurseröffnung zugeschlagen haben, konnte ich nur mehr in Schimpfwörtern denken, welche Dre..sau dieser Gusi doch ist. Entschuldigung für meine derbe Ausdrucksweise, aber in diesem Fall gelingt es mir nicht mehr höflich zu bleiben und ich bin ein weiteres Mal stolz darauf, Eva Steiner ins Gesicht gesagt zu haben, daß Gusi für mich ein Brechmittel ist - wohl ohne Konsequenz -, aber die selbsternannte Elite soll ruhig wissen wie das Volk über sie denkt.
    Pfui Teufel - soviel soziale Gerechtigkeit ist doch unerträglich.

  7. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    20. Dezember 2012 16:26 - Herbergssuche und gewaltsame Besetzung

    Ausschaffen!!!

    Was hier abläuft hat mit Asyl absolut gar nichts zu tun. Wirtschaftsflüchtlinge aller Muslimischen Länder versuchen bei uns mit falschen Tatsachen das Sozialsystem zu stürmen und sich auf unser aller Kosten und ohne eigene Arbeit durchfüttern zu lassen.

  8. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    19. Dezember 2012 11:35 - Ein Prozessende erzeugt Übelkeit

    OT - Die sog. Flüchtlinge, die seit 24. November vor der Votivkirche verweilen, halten nun diese besetzt und die Caritas hilft dabei mit.
    Auch diese Organisationen - Caritas u. (Wirtschafts)flüchtlinge - können sich, wie die SPÖ, in diesem Staat alles erlauben.

    http://diepresse.com/home/panorama/wien/1325441/Votivkirche-bleibt-besetzt_Nur-kurze-Pause-fuer-Messe?_vl_backlink=/home/index.do

  9. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    31. Dezember 2012 13:20 - Votivkirche: Problem mit burgenländischen Wurzeln

    Mit der Erpressungsaktion aus der Votivkirche macht sich die r.k. Kirche sicherlich nicht beliebt, denn die Forderungen der "Asylwerber" sind eindeutig überzogen.
    Es mag bei mir so gar kein Mitleid für diese Personen aufkommen, denn sie könnten ja genausogut ein warmes Quartier beziehen, das da von verschiedensten Seiten angeboten wird, nicht zuletzt auch vom Innenministerium.
    Die Frechheit der Hungerstreikenden und ihrer Helfer gipfelt noch darin, daß die Geschwächten, nachdem sie auf unsere Kosten im Spital versorgt wurden, wieder in die Kirche zurückgebracht werden, damit das miese Spiel erneut beginnen kann. Und das ist absolut zu viel des Guten.

    Ob Ö tatsächlich ein weiteres Flüchtlingslager benötigt sei dahingestellt. Würden die bestehenden Gesetze umgesetzt und eingehalten - also rechtzeitig die Nichtberechtigten abzuschieben und nicht durch NGOs u. sonstige unnötige Helfer die Ansuchen hinauszuzögern - gäbe es vermutlich in den bereits existierenden Heimen genügend Platz. Und wie war das noch rasch mit dem Dublinabkommen? Eben - bei uns in Ö dürften eigentlich kaum Flüchtlinge sein.

  10. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    19. Dezember 2012 13:29 - Ein Prozessende erzeugt Übelkeit

    OT - Man schaue sich die grüne Vernadererbande an, nun reiben sie sich an den Wr. Philharmonikern.
    Eigenartig erscheint mir, daß der ungustiöse Grünling nicht auch bei der SPÖ nachhakt, die nach 1945 Auffangbecken für Nazis war.

    http://www.orf.at/stories/2157222/2157197/

  11. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    05. Dezember 2012 12:51 - Die ORF-Macht und ihr Missbrauch auf allen Ebenen

    Manipulationen von den ROTEN u. den GRÜNINNEN finden nicht nur im ÖRF statt, sondern auf allen Ebenen wo diese Spezies zu finden sind. Leider ist das Volk zu dumm (od. zu gutmütig) und finanziert diese Anstalten die uns das Blaue vom Himmel lügen.

    Ändern wir das Wahlverhalten (auch wenn es manchem schwer fallen könnte) und wählen wir FPÖ u. Stronach, dann haben wir berechtigte Chancen den ÖRF loszuwerden, bzw. ihn zu privatisieren.

  12. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    21. Dezember 2012 16:40 - Hilfe, die Einkommen fallen. Oder doch nicht

    Der überwiegende Teil der Journalisten - also die linken - können getrost den Politikern die Hand reichen, denn sie lügen sich ihre Wahrheit eben zurecht.

  13. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    19. Dezember 2012 13:01 - Ein Prozessende erzeugt Übelkeit

    Bei politisch Andersfärbigen als rot u. dunkelrot sehen Urteile völlig anders aus. Da hagelt es (wohl zum Ausgleich) Schuldsprüche. Blaue Korruption ist, im Gegensatz zur roten, zu verurteilen.

    http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/1325614/Jetzt-live_Entscheidung-ueber-ScheuchUrteil-faellt?_vl_backlink=/home/index.do

  14. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    15. Dezember 2012 14:06 - Der nächste Griff der roten Medien-Krake

    Ich bin's Dein Fernseher (od. Dein Radio), melde mich ab, egal womit Du siehst/hörst.

    Boykott und zivilen Widerstand!!!

  15. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    27. Dezember 2012 01:21 - Die europäische Euphorie

    Wohlstand ohne Leistungsbereitschaft hat ein Ablaufdatum.

    Die EU lebt gerade noch von der Mindesthaltbarkeit, die bei den meisten Produkten mit Ablaufdatum überschritten werden kann.

  16. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    19. Dezember 2012 11:56 - Ein Prozessende erzeugt Übelkeit

    Hundstorfer wird nicht einmal erwähnt in der Angelegenheit. Für die Unterschrift auf der "Anwesenheitsliste" ist er scheinbar mit Ministerehren bedacht worden.

    Der BAWAG Prozess ist die "Reinwaschung" sozialistischer Veruntreuung, bei der ein Paar Mrd. gar keine Rolle spielen. Die Bürger - hier die Gewerkschaftsmitglieder - müssen die leeren Kassen ohnehin wieder befüllen....

  17. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    18. Dezember 2012 14:22 - Die Spekulation mit der Spekulation

    Anstatt zurückzutreten will Burgstaller das Finanzresort leiten, es soll schon wieder der Bock zum Gärtner gemacht werden. Naja, wahrscheinlich muß noch einiges vertuscht werden und das wird die Chefin am Besten können.

    http://salzburg.orf.at/news/stories/2563639/

    Desweiteren kalmieren die Politiker die Verluste des Wohnbaufonds, es wurde ja angeblich ohnehin nicht alles verspekuliert.

    Diese Politiker gehören allesamt abgesetzt und genauso wie Strasser an den Pranger (aber leider verhindert das die linke Medienwelt bei SPÖ Politikern).

  18. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    15. Dezember 2012 13:22 - Der Untergang der Glaubwürdigkeit in Salzburgs und Kärntens Seen

    OT - Die Steuerzahler können sich "glücklich" schätzen, dürften sie doch für das 3.Quartal ca. eine halbe Milliarde alte ÖS an Inseraten u. Werbung zusätzlich erwirtschaftet haben. Od. handelt es sich bei den 37 Mio.€ doch um zusätzliche Schulden, die den Steuerzahlern zugunsten der Politikerwerbung berappen darf?

    http://orf.at/#/stories/2156551/

    ALLEN Politikern gehört die alleinige Budgethoheit entzogen! Das Volk muß beim Geldausgeben mitreden dürfen, das sollte ein erklärtes Ziel sein.

  19. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    11. Dezember 2012 17:13 - Das Debakel der Gesamtschule – und wie es die Schmied-Medien vertuschen

    Unglaublich, die Kinder "verblöden" zunehmend und natürlich dadurch langfristig die ganze Gesellschaft. Naja, wie schon desöfteren bemerkt, ein dummes Volk läßt sich leichter händeln und daher bin ich überzeugt davon, daß diese Abwertsentwicklung von der Politik - zumindest vom linken Teil - durchaus begrüßt wird.

    Wien: An den Pflichtschulen verfehlen 51 Prozent der Kinder die Bildungsstandards. Dieses Ergebnis wird sofort schön geredet und schön bewertet im "fairen Vergleich": "Berechnet man Faktoren wie Migrationshintergrund und soziale Herkunft der Schüler mit ein, liegt das Wiener Ergebnis ziemlich genau im erwartbaren Bereich." ("Presse")

    http://diepresse.com/home/bildung/schule/1322591/Oberoesterreich-Spitzenreiter-Wien-Schlusslicht?_vl_backlink=/home/bildung/schule/1322090/index.do&direct=1322090

    Die Ministerin und ihre "Experten" arbeiten mit allen Mitteln an der Vertuschung der Wahrheit und an der Zerstörung der Schulausbildung.
    Warum darf das "Kind" nicht beim Namen genannt werden, das in erster Linie für diese Misere verantwortlich ist?, - nämlich die ungebremste und unselektierte Zuwanderung. Die Bildungsresistenten sind mittlerweile ein gewaltiges Mengenproblem, das das autochthone Niveau nach unten zieht.

  20. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    08. Dezember 2012 18:21 - Die Medien: der große Ekel

    Leider gibt es sehr wenige moralisch hochwertige Journalisten, die es als ihre Pflicht ansehen reale Information unter's Volk zu bringen, der überwiegende Teil ist einer Sensationsgier des dummen Volkes und dem Schluder der Politik erlegen.

    Der Tod der britischen Krankenschwester ist ja nicht der erste Fall den Journalisten rund um die "Royals" zu verantworten haben, ich erinnere an Diana.

    Der Journalismus verstand sich klarerweise schon immer auf Schlagzeilen, stellt doch das Schreiben - und damit den Verkauf der Zeitung - seinen Lebensunterhalt dar. Daß heutzutage manche J. hemmungslos in Privatsphären eindringen und ungeschoren davonkommen, liegt m.M. auch daran, daß das Volk durch ständige Überwachung mittlerweile bereits gewissermaßen an diese "Intimschau" gewöhnt ist und entsprechend wenig empört reagiert.
    J. u. Politiker lassen sich, was gewisse Unverschämtheiten anbelangt, mittlerweile auf eine gemeinsame, unmoralische Ebene stellen, denn seit beide bereit sind ganz unverschämt und urechtmäßig vom Steuergeld - zum Nachteil des Volkes - zu profitieren, sind scheinbar alle Hemmungen gefallen.
    GsD regt sich dort und da ( U. Blog, Ortner, ef, FAZ, um einige zu nennen) ein wenig Widerstand, leider zuwenig um die (oftmals dummen) Massen zu informieren.

  21. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    06. Dezember 2012 16:41 - Immer neue Exempel: Wo unser Geld versickert

    Der Eindruck, daß mit unserem Geld nicht sorgfältig genug umgegangen wird, erhärtet sich durch solche Fälle (s. Link). Wie kann eine Beamtin 340 Mio.€ verspekulieren, ohne daß es auffällt? Dürfen mit Steuergeld alle alles machen, weil's ja ohnehin "wurscht" ist? Fast könnte man meinen Ja. Und dieses Beispiel stellt sicherlich nur EIN Mosaiksteinchen der Vergeudung od. Veruntreuung dar.

    http://diepresse.com/home/wirtschaft/economist/1321014/Salzburg_Beamtin-soll-340-Mio-Euro-verspekuliert-haben?_vl_backlink=/home/index.do

  22. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    28. Dezember 2012 20:41 - Fußnote 381: Wo sind sie nur geblieben?

    OT - Votivkirche (Entschuldigung, aber diese Sache regt mich maßlos auf)

    Damit die Asylanten nicht beim Stören gestört werden, holt sich die Diözese Wien einen Sicherheitsdienst für die Votivkirche. Da die Diözese die Sicherheitsfirma beauftragt hat, nehme ich an, daß diese auch die Kosten dafür übernehmen wird.

    Also Leute, brav Kirchensteuer zahlen, sonst kann sich die r.k. solche Aktionen nicht oft leisten.

    Man stelle sich nur einmal vor welches Geschrei und welche rechtlichen Folgen daraus erwachsen könnten, würde auch nur EIN Christ z. B. eine Wr. Moschee od. eine muslimische "Betstube" besetzen. V. a. wer würde demjenigen helfen - die Caritas?
    Diese "Asylanten" und ihre Helfer sind in meinen Augen Erpresser.

    http://diepresse.com/home/panorama/wien/1327874/Erzdioezese-holt-sich-Sicherheitsdienst-fuer-Votivkirche?direct=1325740&_vl_backlink=/home/index.do&selChannel=615

  23. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    14. Dezember 2012 00:49 - SN-Kontroverse: Budgethoheit der Länder

    Dem Volk muß eine permanente Kontrollmöglichkeit der Politiker und der Finanzgebarungen eingeräumt werden. Eine Art Bürgerparlament (nennen Sie es wie Sie wollen), am Besten per Los und rotierend, um der Korruption vorzubeugen. Die politische Repräsentation hat ihr Mandat zu stark ausgereizt um sich weiter selber kontrollieren zu dürfen.

  24. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    12. Dezember 2012 12:56 - Linker Meinungsterror: In der ÖH wird er am schlimmsten

    Mir will es überhaupt nicht einleuchten, warum man sich von einer Minderheit drangsalieren läßt. Also bitte, tun wir etwas dagegen.
    Den Tschenderern muß beständig Paroli geboten werden, der Kauderwelsch an Geschriebenem gehört sabbotiert. Pfeifen wir auf BinnenI und InnInnen, lassen wir sie einfach draußen. Laßt uns "Draußinnen" kreieren, od. einen anderen Quatsch, der ihnen ihre Ideologie vorhält.

  25. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    09. Dezember 2012 17:18 - Fischer erklärt den Chilenen Chile

    Ob bewußt, od. unwissend, den HBP wird sein geleisteter Fauxpas nicht stören, seine Anhänger applaudieren sicher und die kritische Masse, der die Unwahrheiten u. die Spitze Pineras auffallen, wird ohnehin in Ö nicht gehört. Was soll's.
    Naja, und nachdem sich seine Amtszeit dem Ende zuneigt, wird er schon "anzahn" müssen, um ev. ihm fehlende Flecken dieser Erde noch auf Staatskosten bereisen zu dürfen. Bon Voyage!

  26. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    07. Dezember 2012 18:07 - SN-Kontroverse: Klimawandel

    Der Mensch soll sich nicht anmaßen alles beeinflussen zu können.
    Das Klima hat sich im Laufe der Mio. Jahre immer wieder geändert, diese Tatsache ist ja wohl nicht umstritten, aber daß der momentan errechnete künftige Wandel durch Mrd. verändernt, gerettet, od. sonstwas werden kann, bezweifle ich. Diese Klimaretterei ist reine Geldbeschaffung und -vernichtung - man bedenke alleine den Dreck(nicht nur den verbalen) den die Abertausenden Klimaretter bei ihren Konferenzen und Gipfeln absondern -, die zur Verarmung der zahlenden Bevölkerung führt und dem Klima ganz wurscht ist, weil sie dort gar nicht ankommt.

    Umweltschutz JA, Klimamilliarden NEIN!!!

  27. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    05. Dezember 2012 14:17 - Die ORF-Macht und ihr Missbrauch auf allen Ebenen

    Noch ein OT, das allerdings für mich einen Machtmißbrauch darstellt, weil aus Unterwürfigkeit der Politiker vor dem Islam unsere Kultur und unsere Traditionen ausgehöhlt, bzw. abgeschafft werden sollen.
    Gegen die neue Interpretation des Weihnachtsbaumes setzen sich bereits 25 000 Belgier per Petition zur Wehr.

    http://religion.orf.at/stories/2561898/

  28. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    02. Dezember 2012 14:50 - Fußnote 381:Warum inserieren Großbaufirmen im XYZ-Milieu?

    Eine beliebte Variante zum Geldausgeben stellt das "T" Milieu dar.

    Die Roten, hier WGKK u. das Gesundheitsministerium, lassen nicht nur Inserate schalten - besser "abgesichert" als noch vor kurzer Zeit - sie bezahlen auch türkische Kunst, wobei sonderbarerweise die Ausstellung nicht beworben wird.
    Politiker und Funktionäre können sich in diesem Staat wohl alles erlauben was mit Steuergeldverschwendung zu tun hat, locker auch noch, und natürlich zulasten der eigenen Bevölkerung.

    http://www.unzensuriert.at/content/0010934-Gesundheit-und-Kunst-wehen-aus-Anatolien-zu-uns

  29. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    02. Dezember 2012 15:21 - Fußnote 380: Die Taxis, der Bürgermeister und der freie Markt

    Daß der Wr. BGM die Taxipreise bestimmt scheint mehr als eine Groteske zu sein, zumal wir einen "Taxifachmann" als BK vorweisen können - zumindest nach der nun geltenden offiziellen Ausrede für die fehlenden "Lebenslaufjahre".
    Wenn schon, sollte doch der "Experte" dafür zuständig sein. ;-)

  30. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
  31. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    20. Dezember 2012 16:16 - Nur kein Zipfelchen der Macht abgeben!

    Fast könnte man meinen, daß der Artikel I der Ö Bundesverfassung - alles Recht geht vom Volk aus -lediglich ein Slogan ist, den Politiker gerne verbal verwenden, der aber überhaupt keine Konsequenzen hat, denn das Volk darf NUR alle 5 Jahre ein Kreuzerl machen, ansonst hat es zu kuschen.
    Die Politiker haben diesen Passus absolut umgedreht, denn wir wissen seit Jahrzehnten, daß das Recht von den Parteien ausgeht und noch dazu so, wie die es am Besten gebrauchen und für ihren Selbstzweck umsetzen können.

    Dringend nötig wäre ein "Ausflug" von mehreren 100 000 Bürgern vor's Parlament.

  32. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    18. Dezember 2012 16:48 - Die Spekulation mit der Spekulation

    Unglaublich, trotz horrender Verluste und dem Verbot nicht mit ausgeliehenem Geld der Bundesfinanzierungsagentur zu spekulieren, gab Brenner am 17.07.2012 neue Vollmachten für unbegrenztes Zocken aus.

    http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/1325390/Salzburg_Brenners-brisante-Vollmacht-vom-Juli?_vl_backlink=/home/politik/innenpolitik/1321236/index.do&direct=1321236

    Und dieses Gesindl will der Beamtin die alleinige Schuld umhängen, unanständiger geht's wohl nimmer.

    Ich habe jegliche Achtung vor den Politikern verloren und behaupte, daß der überwiegende Teil notorische Lügner und Betrüger sind, die sich darauf verstehen über soziale Gerechtigkeit zu faseln um im gleichen Moment den Bürgern das Fell über die Ohren zu ziehen. Eing'sperrt g'hörn's.

  33. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    10. Dezember 2012 14:28 - Wen wir brauchen, wen wir nicht brauchen

    OT - So schaut's aus, die reichen Franzosen verlassen das Land um den sozialistischen Raubzügen zu entkommen. Recht so!

    http://orf.at/#/stories/2155607/

  34. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    06. Dezember 2012 00:48 - Die flachen und die steilen Steuern

    Bei rund 50% Einkommenssteuer, einer Lawine Mineralösteuer, 20% MwSt., etc., da kann einem schon einmal die Lust auf z.B. letztere vergehen, zumal die dekantente Politikerkaste mit dem Steuergeld nicht sorgfältig umgeht. Sie würden auch mit 100% nicht auskommen, denn Steuergeld ausgeben und Schulden aufnehmen gehört anscheinend zu den wesentlichen Politikerarbeiten.
    1 Steuerzahler muß jetzt schon für 3 Alimentierte aufkommen, das kann langfristig nicht funktionieren, denn irgendwann wird der Steuerzahler auch seine Lust verlieren, ein 3/4 Jahr für andere zu arbeiten.
    Eine Flat Tax wäre mehr als gerecht und würde für die Leistungsbereiten endlich wieder Anreiz zum Arbeiten geben.

    Die Slowakei verabschiedet sich gerade von der Flat Tax, obwohl die nun eingehobenen 25% im Gegensatz zu unserer Steuerrate geradzu human sind.

    http://diepresse.com/home/wirtschaft/international/1320692/Die-Slowakei-schafft-ihre-legendaere-Flat-Tax-ab?_vl_backlink=/home/index.do

  35. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    05. Dezember 2012 14:22 - Fußnote 379: Haltet den Dieb!

    Wozu AK u. Gewerkschaft? Eine dieser Institutionen würde locker auslangen um sich der Bedürfnisse der Arbeiter u. Angestellten anzunehmen. Da das Ziel dieser politischen Kraken allerdings die Versorgung der Freunderln inne hat, wird eher eine dritte Organisation auf Steuerzahlerskosten installiert, bevor eine abgeschafft wird.

  36. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    24. Dezember 2012 19:31 - Wo das Christentum blüht: Sabatina, die Konvertitin

    Vor ca. 10 Jahren habe ich das Buch \"Sabatina\" im Urlaub gelesen, meine damals 13 jährige Tochter (Leseratte), aus \"Mangel\" an Büchern ebenso. Verwundert hat mich ihre Reaktion, denn die ganzen Vorkommnisse waren für meine Tochter eher Fiktion - sie konnte sich beim besten Willen nicht vorstellen, daß derartige Abartigkeiten wirklich stattfinden, noch dazu im Namen einer Religion.

    Mich schockiert beim heutigen Blogeintrag die Rolle v. Rauch Kallat und Ferrero Waldner! Können od. wollen die beiden Damen die Realität nicht sehen, die auch bereits vor unseren Augen passiert? Erschütternd!!!

    Ich wünsche Hrn. Dr. Unterberger und allen Blogteilnehmern frohe und besinnliche Weihnachten. Dem Dottore zusätzlich ein herzliches Dankeschön für seinen unermüdlichen Kampfgeist für das Wahre.


  37. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    09. Dezember 2012 20:06 - Die Medien: der große Ekel

    Den Salzburger Zockerskandal trägt der ORF nicht in die Öffentlichkeit; man stelle sich vor soetwas passiert in Kärnten, stündlich würden aus allen ORF Kanälen Kanonaden ertönen.

    Angeblich wußten die Verantwortlichen bereits 2008 von riesigen Zinsverlusten in Höhe v. 30 Mio. bei nur einem Institut.

    http://diepresse.com/home/wirtschaft/economist/1321929/Finanzskandal_Verantwortliche-schon-2008-informiert?_vl_backlink=/home/index.do

  38. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    05. Dezember 2012 14:03 - Die ORF-Macht und ihr Missbrauch auf allen Ebenen

    OT - Österreich ist wieder ein "bisserl" korrupter geworden.
    2005 Rang 10
    2011 Rang 16
    2012 Rang 25

    Griechenland ist das Schlußlicht in der EU.

    http://wirtschaftsblatt.at/home/nachrichten/oesterreich/1320363/Oesterreich-immer-korrupter-Fiedler-fordert-Schutz-fuer-Aufdecker#cxrecs_s

  39. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    28. Dezember 2012 09:12 - SN-Kontroverse: Aufnahmsprüfung

    Ungeheuerlich welchen Unsinn KKP verzapft, speziell die Äußerung "das kostbare Gut Bildung für möglichst WENIG Menschen zugänglich zu machen, indem Zugangshürden geschaffen werden."
    Ihre Darstellung, daß Leistungsabfrage für den Zugang einer AHS quasi die größte Schikane bedeutet, ist schlicht und einfach erstunken und erlogen und sie sollte einen Blick auf die Regierungsbank wagen, denn dort ist ersichtlich welche Folgen Bildungslose auslösen.
    Nächstens werden die Linken den Führerschein ohne Prüfung verlangen, in weiterer Folge de Matura, na und dann ist es nicht mehr weit auch ein Studium ohne Prüfungen abzuschließen......

    Die Linken zerstören alles, wo sie ihre schmutzigen Finger drinn haben und der Frau KKP empfehle ich noch die Schulschwänzerzahlen, die beständig höher werden, zu betrachten, wo freiwillig auf den Schulbesuch verzichtet wird.

  40. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    28. Dezember 2012 09:28 - Fußnote 381: Wo sind sie nur geblieben?

    Lustig, jetzt wo die Schwulis heiraten dürfen, ziehen sie vor in wilder Ehe zu leben. :-)))

  41. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
  42. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    06. Dezember 2012 13:52 - Immer neue Exempel: Wo unser Geld versickert

    OT - Die Ratingagenturen fallen nicht herein auf die griechischen/EU Tricks, der Schuldenrückkauf gilt als teilw. Zahlungsausfall und daher hat GRL nun auch offiziell wieder Ramschniveau erlangt.

    http://diepresse.com/home/wirtschaft/eurokrise/1320809/Teilweiser-Zahlungsausfall_Griechenland-herabgestuft?_vl_backlink=/home/index.do

  43. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    01. Dezember 2012 11:17 - Wie man das Wohnen noch teurer macht

    OT - Euro-Rettungsschirm verliert Spitzenrating bei Moody's

    Die finanzielle Talfahrt nimmt Beschleunigung auf, Frankreich "hilft" dabei.

    http://diepresse.com/home/wirtschaft/eurokrise/1319094/EuroRettungsschirm-verliert-Spitzenrating-bei-Moodys?_vl_backlink=/home/index.do

  44. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    31. Dezember 2012 13:04 - Die Bilanz der Dinge am Rande eines Jahres

    Zur pos. Bilanz darf GSD noch die Verhaftung des Serienvergewaltigers aus d. U6 gerechnet werden. Die "mutmaßliche" Bestie konnte in Ungarn gefaßt werden.

    http://wien.orf.at/news/stories/2565183/

    Der neg. Bilanz muß leider wieder einmal mehr die r.k. Kirche angehören, deren Kardinal weiterhin die Erpressungsversuche der "Asylanten" unterstützt. (Daher ist zumindest mein vorübergehender Austritt aus der Kirche fix.)

    http://orf.at/stories/2158916/2158912/

    A

  45. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    12. Dezember 2012 13:09 - Wegen politisch unkorrekter Formulierungen den Job verloren – und Kurz jubelt

    Politisch unkorrekt verhalten sich auch die Salzburger Politiker, allerdings diesmal auf die Finanzen bezogen. Da wird der guten Gabi Burgstaller alles Plärren nicht mehr helfen.
    Den Politikern gehört die Finanzhoheit entzogen, ein "Bürgerparlament" sollte mitentscheiden dürfen. Es geht die Repräsentation im Finazbereich eindeutig zu weit!!!

    "Mehr Derivatgeschäfte als bisher bekannt

    Die Sitzung des Salzburger Landtags am Mittwoch stand ganz im Zeichen der Folgen des Finanzskandals. Laut ÖVP-Chef Wilfried Haslauer hat das Land Salzburg neben den offiziellen 50 Derivatgeschäften noch 253 weitere laufen, von denen bisher nichts bekannt war."

    http://salzburg.orf.at/news/stories/2562846/

  46. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    10. Dezember 2012 18:07 - Wen wir brauchen, wen wir nicht brauchen

    OT - Geht's noch blöder? Grundsätzlich bin ich davon ausgegangen, daß ein Preis eine Auszeichnung ist, aber siehe da, der (fragwürdige) Friedensnobelpreis für die EU soll eine "Warnung" sein.
    Und ja, es geht noch blöder:
    Der Werner dufte in der ersten Reihe sitzen, berichtet oe24.

    http://diepresse.com/home/politik/eu/1322019/Vergabe-in-Oslo_Nobelpreis-an-EU-ist-eine-Warnung?_vl_backlink=/home/politik/index.do

    http://www.oe24.at/welt/EU-erhaelt-Friedensnobelpreis-Faymann-mit-dabei-FOTOS/87683267

  47. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    30. November 2012 12:02 - SN-Kontroverse: KPÖ-Wahl

    Jössas, die KKP hat einmal mehr Gelegenheit gefunden auf KHG, Schüssel und der FPÖ herumzuhacken - gratuliere.
    Daß die Roten, speziell einige Regierungsmitglieder, im Korruptionssumpf stecken, übersieht die Guteste, da hilft es wenig sich immer wieder auf Schwarz/Blau einzuschießen, denn die Sauereien um die Inseratentätigkeit ist in erster Linie rotes Sumpfgebiet.
    Die Kommunisten in Graz müssen wir sicher nicht fürchten, aber, und da stimme ich mit Dr. U. überein, sie hätten sich wenigstens umbenennen können.

  48. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    16. Dezember 2012 19:08 - Arbeitgeber werden wieder bestraft

    OT - Verzeihung, aber weil's so schön ist - die SPÖ Dynastie....

    http://www.unzensuriert.at/content/0010770-Freundschaft-Unter-roten-Genossen

    Nona net braucht die Regierung Geld, und wenn es wieder die Arbeitgeber zahlen, schließlich muß ja auch das neue Regierungsblattl finanziert werden.

    http://www.unzensuriert.at/content/0011057-Regierungs-Jubelmagazin-Republik-Was-zahlen-die-Ministerien

    http://www.wirtschaftsverlag.at/ireds-102498.html

    Politiker gehören beim Ausgeben des Geldes eingeschränkt und zwar durch Zustimmung des Volkes. Es ist ja nur noch irre was diese Bagage für ihre Eigenwerbung veranstaltet.

  49. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    13. Dezember 2012 12:39 - Griechenland – Irland: Zwei Länder, zwei Welten

    Na "GsD", die "Griechenmilliarden sind freigegeben, satte 53 Mrd. erhält das Land (bzw. die Banken) noch heuer.

    Ich hoffe, daß die EU Despoten dereinst dafür in der Hölle schmoren müssen, vorher wäre natürlich wirksamer, aber das wird der Apparat schon zu verhindern wissen.

    http://diepresse.com/home/wirtschaft/eurokrise/1323577/Eurogruppe-gibt-Hilfstranche-fuer-Griechenland-frei?_vl_backlink=/home/index.do

  50. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    09. Dezember 2012 18:34 - Die geheimen Verhandlungen der Gesundheitsreform und die Ärztekammerproteste – eine Analyse

    Schon eigenartig, jahrzehntelang hat unser Gesundheitssystem mit Niedergelassenen- u. Spitalsärzten reibungslos und zur Zufriedenheit (fast) aller funktioniert.
    Seit sich die Politik mit ihrem Rattenschwanz an Experten (die meist keine Mediziner sind) - der immer länger(und teurer wird)-, zunehmend einmischt (nun wollen sie auf der gesamten Ebene den Bereich okkupieren) und mitnascht, geht der "Laden" den Bach runter.
    Zudem seien die gesamten "Leistungen" unserer Politiker zu bewerten, und ob es dann noch vertrauenserweckend erscheint, daß ausschließlich die Politik darüber zu bestimmen hat, die noch dazu ungehindert sensible Daten zentral verwalten möchte. Diese vorgespielte Transparenz bedeutet eher eine Überwachung als eine Erleichterung und Kostendämpfung, und ich möchte mir hier ersparen den gesamten jetzigen Kontrollmechanismus aufzuzählen, aber was wäre transparenter als daß der Arzt eine Honorrarnote stellt? Sehr viele "Ungereimtheiten" würden durch das Wirken des Hausverstandes von alleine geregelt werden und Kosten einsparen, wobei natürlich das Errechnen von Messgrößen und Zielwerten, sowie das Monitoring (nicht bekannte Kosten u. Posten) verursacht. Die Politiker müßten, weil das Werkl nicht mehr zu finanzieren ist, eben auch einmal aufhören zu verkünden, daß jeder immer und überall alles bekommen muß.

    Gesundheit u. Krankheit sind nun leider auch nicht allzu geeignete Zustände, die voll ökonomisch gemessen werden können, das ist doch ein viel zu komplexes Thema. Angefangen von Spezial - u. Spitzenmedizin, andrerseits die Breitenmedizin, bei der Laien auch ihre banalen Beschwerden zum Arzt tragen, die mit und ohne Behandlung, bzw. Diagnose, ausheilen.
    Nicht zu vergessen sind dabei auch die geographischen Unterschiede; es macht einen gewaltigen Unterschied ob der Kranke in der Stadt mit öffentlichen Verkehrsmittteln und anderen Annehmlichkeiten wohnt, od. in ländlichen Gegenden ohne z.B. öffentl. Verkehrmittel, Apotheken, etc.

    P.s. Mein Mann macht gerade 2 Visiten (er hat nicht WE Dienst) - nicht weil er damit so viel verdient und vielleicht auch -lt. Stammtisch- Med. verscherbeln kann, sondern weil SEINE Pat. ihn berufen haben und IHN wollen, nicht den anonymen WE Dienst. Bei der geplanten Reform wird patientennahe Med. ausgeklammert, die Praktiker sollen wegrationalisiert werden, dafür errichtet die Politik AVZ (Ambulante VerzorgungsZentren).

  51. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    20. Dezember 2012 23:27 - Nur kein Zipfelchen der Macht abgeben!

    Das ganze System ist so morsch, so wurmdurchtränkt, so verfault (weltweit), daß es nur noch "abgefakelt" werden kann. Und es wird der Zeitpunkt kommen, wo die kritische Masse sich in Bewegung setzt.

    Diese Verweigerung unserer Politiker, den Bürgern ein gewichtiges Mitspracherecht in ihrem eigenen Staat zu gestatten, ist schlichthin Diktatur, die sich hinter dem Deckmäntelchen der repräsentativen Demokratie versteckt.

    Warum getrauen sich unsere Politiker keine vergleichbare demokratische Form wie es die Schweiz vorweist zu akzeptieren und installieren? Sind sie selbst von ihrer Unzulänglichkeit so überzeugt, sodaß sie es nicht riskieren können ihre "souveränen" Bürger mitbestimmen zu lassen? Sind sie selbst von ihrer Unzulänglichkeit so überzeugt, sodaß sie das Volk hintergehen müssen? Und sind sie selbst von ihrer Unzulänglichkeit so überzeugt, daß sie das Volk - zu ihrer eigenen Rettung - in den Abgrund reißen müssen?
    Es erscheint mir schon einigermaßen kurios, in ein und dem selben Betrieb - also in unserem Staat und den Politikern gegenüber -, einerseits der Chef zu sein und andererseits als Bittsteller agieren zu dürfen.
    Repräsentative Demokratie kann nur mit integeren Politikern funktionieren, und davon ist inzwischen bei uns weit und breit keine Spur, weshalb auch alles den Bach runter geht.

  52. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    14. Dezember 2012 21:34 - Das Ablenkungsmanöver

    Häupl ist doch mehr als vorausschauend und ein treuer Schröpfer seiner Bürger.
    Klar ist es sein Bestreben, die Olympischen Spiele nach Wien zu holen, denn alleine durch die zu erwartende Bautätigkeit würden viele SPÖ nahe Firmen - und damit auch die SPÖ "Familie" selbst - profitieren.
    Weitere Schulden spielen ja angeblich in Wien keine Rolle, wo doch die Stadt mit ihren 4 Mrd.€ Miesen ohnehin recht solid aufgestellt sein soll, lt. Brauner.

  53. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    06. Dezember 2012 12:12 - Aufruf zum Schuldenabbau

    @Wolfgang Bauer,

    vielen Dank für die unermüdlichen Anstrengungen, die unserem Land wirklich gut tun würden.
    Man muß sich allerdings schon fragen warum nicht bereits 100 000e unterschrieben haben - wissen die Menschen nichts davon, od. interessieren sie sich einfach nicht dafür?

  54. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    02. Dezember 2012 15:38 - Fußnote 379: Der abgewertete ESM

    "Luftgeld" ist eben auf Dauer ungeeignet für Bonität - "aufwerten" lassen sich in der EU nur die signifikanten Schulden.

  55. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    16. Dezember 2012 20:40 - Arbeitgeber werden wieder bestraft

    Ganz einfach - falls der kündigende Arbeitnehmer eine einvernehmliche Löung will, wird er die 110€ vor Unterzeichnung der "einvernehmlichen" Kündigung auf den Tresen legen müssen. Und das wird funktionieren, ohne Mitnaschen der AK.

    Ziviler Widerstand!

  56. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    23. November 2012 11:55 - Die importierte Demo

    Diese bodenlose Frechheit hat meine Nerven bereits gestern strapaziert, zumal lt. Dubliner Abkommen bei uns ja kaum Asylanten sein dürften. Daß der Organisator ein Bayer ist, stößt ein weiteres Mal ungut auf und man fragt sich von welcher Horde wir regiert u. verwaltet werden, daß jemand so einen Unfug durchgehen läßt.
    Die sog. Asylanten fordern auch mehr halal gerechtes Essen, was sich ja mit unserem Tierschutzgesetz so gar nicht vereinbaren läßt. Bei muslimischen Gästen werden eben unsere Gesetze gebeugt und ausgelegt wie sie gerade gebraucht werden, und sicherlich werden die Wiener erfreut sein, im Votivpark ein Lager aufgestellt zu bekommen.
    Wann ist dieser Wahnsinn endlich genug und wann lassen wir uns nicht mehr auf den Schädel sch....en und bedanken uns auch noch hinterher?


© 2020 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung