Poster des Monats Beiträge

Die Hunderttausenden bisher erschienenen Kommentare sind zum unverzichtbaren Teil des Tagebuchs geworden. Um den Autoren einen kleinen Dank für diesen wesentlichen Beitrag abzustatten, werden nicht nur die jeweils meist-belobigten Kommentare zu jedem Blog, sondern auch jeden Monat die drei erfolgreichsten Kommentatoren ausgezeichnet. Dadurch sollen alle Autoren zu einem Wetteifern in der Qualität ihrer Texte ermutigt werden. Das Ranking erfolgt nach der Zahl der im Laufe eines Monats von anderen Abonnenten vergebenen Dreifach-Sterne. Als zusätzliches Dankeschön werden dem Monatssieger jeweils drei Monate Partnerschaft gutgeschrieben. Zusätzlich wird jetzt immer auch der bestbewertete Blog-Eintrag eines Nicht-Partners hervorgehoben.

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    21x Ausgezeichneter Kommentar
    02. August 2016 21:45 - Frau Karmasin im Sommerloch

    Sophie KARMASIN will mit dem Zeitgeist mitschwimmen---aus FEIGHEIT nehme ich an, oder ist sie wirklich von so bescheidenem Geiste?

    Von einer Familienministerin erwartete ich eigentlich, daß ihr die Familie als Keimzelle für einen gut funktionierenden Staat am Herzen liegt und nicht der Applaus aus der linxlinken Ecke! Ehrlicherweise hätte sie zu den familienfeindlichen Grünen gehen sollen.

    Das Familienministerium könnte man getrost abschaffen, denn als Betätigungsfeld für alte KOMMUNISTISCHE Ideen dürfte in der heutigen Zeit kein Platz mehr sein.
    Andrerseits darf man sich gar nicht so sehr wundern, denn es ist im Grunde genommen nur ein weiteres Zeichen, daß der Kommunismus nur scheintot war und längst wieder belebt worden ist.

    Mir tun die Kinder alle so leid, daß sie ein Spielball linker Ideologie geworden sind.
    Sophie Karmasin ist eine Marionette der Linken---ein Drama mehr in unserer Zeit.

  2. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    06. August 2016 10:11 - Herrn Kerns kurz-sichtige Politikübungen

    Des BundesKerns Äußerungen zum Thema "EU-Beitritts-Kandidat Türkei" sind mMn einzig und alleine eventuellen Abtrünnigen von Rot und Grün gezollt, die am 2. Oktober vorhaben könnten, HOFER zu wählen!!

    Kern will den starken Mann mimen, der schnell zu handeln weiß! Er kennt nämlich die Umfragewerte nur zu gut und deutet sie richtig: Die Österreicher wollen die Türkei niemals in der EU haben. Und ER, der große Politiker KERN, verspricht ihnen genau das!

    Daß schon lange VOR dem BundesKern (copyright: @simplicissimus) die FREIHEITLICHEN ohne Wenn und Aber GEGEN den EU-Beitritt der TÜRKEI waren und dies von Norbert HOFER auch im Wahlkampf immer wieder betont wurde und der dafür von den Linken heftig gescholten worden ist, kümmert einen Christian Kern NICHT.

    Kern will also nur dieses brisante Thema kurz VOR der WAHL nicht den Freiheitlichen überlassen! Da läßt er sich auch gerne von der Türkei, dem Deutschen Brok und den übrigen politischen Weicheiern heftig kritisieren.

    NACH der Wahl wird KERN wieder die üblichen Töne anschlagen---das steht fest!

  3. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    05. August 2016 10:02 - Nach dem Terroralarm: Zeit für Nüchternheit

    A.U. schreibt:

    "Hoch an der Zeit wäre es auch für die Gerichte damit aufhören, mordende „Flüchtlinge“ als psychisch krank der Gerechtigkeit zu entziehen, wie erst jetzt wieder im Fall des Brunnenmarkt-Mörders."

    So viel ich weiß, waren um 1944-1946 rund 15 Millionen deutscher HEIMATVERTRIEBENER gezwungen, wenn ihnen ihr Leben lieb war, ihre HEIMAT zu verlassen und sich in Deutschland und Österreich eine neue Heimat zu suchen.

    Sie alle waren, abgesehen davon, daß sie nur wenig mehr besaßen, als sie bei der FLUCHT am Leib trugen, nach heutiger Definition TRAUMATISIERT.
    Jeder von ihnen hat nicht nur liebe Angehörige, sondern auch seinen gesamten Besitz verloren und Grauenhaftes erlebt---auch die KINDER!

    Abgesehen davon, daß sie beileibe nicht mit Freuden empfangen worden sind, haben ALLE die Ärmel hochgekrempelt und nach ihrer angestammten Art mit ihrer eigenen Hände Arbeit dafür gesorgt, irgendwie und irgendwann wieder ein Dach über dem Kopf zu bekommen---und sich dem Gastland mit jeder Faser ANZUPASSEN! Die selbe Muttersprache und die selbe Kultur half dabei.

    15 Millionen deutscher / altösterreichischer Herkunft also waren gekommen---von den SIEGERN BERAUBT und garantiert schwer TRAUMATISIERT.

    Diesen 15 Millionen echten Flüchtlingen kann man aber---obwohl der Großteil von ihnen durch all das Grauen durch Krieg und Flucht sicherlich "psychisch krank" geworden ist---nicht nachsagen, daß sie deshalb in ihrer neuen Heimat aus "FRUST" unschuldige Menschen GEMORDET hätten, obwohl sie nach heutiger Sprachregelung "beklagenswerte kranke Opfer" gewesen sind.

    Die "Flüchtlinge" von heute sind, abgesehen davon, daß die Moslems unter ihnen uns völlig wesensfremd sind und sich nie hier anpassen werden, zu einem nicht unerheblichen Teil KRIMINELL!

    PS: Und niemand hat---bis heute! ---nach den schweren Schicksalen der damaligen Flüchtlinge gefragt oder diese öffentlich bedauert, geschweige denn entschädigt! Sie wurden sogar daran ERFOLGREICH GEHINDERT, von den unsagbaren Gräueln, denen sie ausgesetzt waren, zu erzählen---das sollte VERGESSEN werden (die SIEGER waren doch nicht so böse wie die bösen Deutschen!), während man heute jeden dahergelaufenen Schmarotzer---das sind nämlich die meisten der "Schutzsuchenden"!---alimentiert und PSYCHOLOGISCH BEHANDELT, fruchtlos, wie man immer wieder erfahren muß.

  4. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    28. August 2016 10:38 - Genossen im letzten Gefecht oder: Frauen, seht die Signale!

    "Frauen, seht die Signale!"

    Die einzige österreichische Politikerin, der ich es zu 100% zugetraut hätte, die Signale nicht nur richtig zu deuten, sondern sie auch sehr ernst zu nehmen und eine Lösung entschlossen anzugehen, ist Susanne RIESS-PASSER!

    Ich kann mir auch gut vorstellen, daß sie sich zum "Burkini", dieser "stoffgewordenen" Demütigung sowohl für die muslimischen Frauen, als auch für uns "echte" Österreicher, weil wir gezwungen sind, all diese Maskeraden zu dulden, nicht nur entsprechend geäußert, sondern auch etwas dagegen unternommen hätte. Susanne RIESS-PASSER hätte GEHANDELT, und zwar in unserem Sinne, denn sie hat immer MUT bewiesen, eine Eigenschaft, die allen Politikern, aber auch allen PolitikerINNEN vor und nach ihr fehlt.
    Susanne RIESS-PASSER hätte die SIGNALE richtig GEDEUTET und BEKÄMPFT! Ihrer Intelligenz, ihrer unglaublichen Eloquenz war dieses kriecherische gutmenschliche Pack nicht gewachsen. Ein Jammer, daß diese Vollblutpolitikerin nicht mehr in einer Regierung sitzen wird---es wäre einem weniger bange als mit dieser unfähigen Mannschaft!

  5. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    20. August 2016 09:53 - Nun auch in Berlin: Das australische Modell findet immer mehr Anhänger

    Wie ich den ORF und seine linksversifften gutmenschlichen Einflüsterer kenne, wird eine Lösung des Zuwandererproblems, nämlich LAGER an der GRENZE zu errichten, bereits seit einigen Tagen MADIG gemacht: Man berichtete bereits mehrfach--- mit BETROFFENHEIT in Miene und Stimme!--- über solche Lager, wie entsetzlich diese für die "armen Schutzsuchenden" seien.....

    Wer ein "echter Flüchtling" ist, wird sich glücklich schätzen, einer großen Gefahr entronnen zu sein und dankbar JEDE Unterkunft, in der er vor Bomben geschützt ist und mit Essen und Kleidung versorgt wird, dankbar annehmen.

    Ich erinnere mich noch gut an unsere Heimatvertriebenen, die in ihrer großen seelischen und materiellen Not nach oft wochenlanger Flucht z.T. in VIEHWAGGONS dankbar waren, irgendein Dach über dem Kopf zu bekommen ---auch wenn es, wie in der kleinen Stadt, in der ich lebe, außer Baracken bloß ERDHÜTTEN waren!

    Der ORF macht also bereits kräftig STIMMUNG GEGEN diese LAGER an den GRENZEN!

  6. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    13. August 2016 11:13 - Der Bock als Gärtner

    Weiter unter fragt @glockenblumen:

    "Wozu braucht man die UNO überhaupt,...."

    Ja, das fragt man sich schon seit Jahren, wenn man immer wieder erleben muß, wie eine UNO-Resolution nach der anderen in Israels Schubladen verschwindet. Erst heute wieder konnte man auf Ö1 hören, daß die UNO und die EU sich wegen der Häuserzerstörungen in Palästinensergebieten an Israel wendet; dabei erfährt man, daß viele dieser zerstörten Häuser von der EU FINANZIERT worden sind---also auch mit dem Geld der ÖSTERREICHER!

    Das passiert aber beileibe nicht zum ersten Mal: Die EU---also in erster Linie D und Ö zahlen für neue Häuser, die dann von den Israelis wieder zerstört werden.

    Irgendjemand macht dabei ein sehr gutes Geschäft! Wie war das doch vor Jahren mit dem CASINO, das Ö da unten errichtet hat?

    Die UNO ist ein zahnloser, sich wichtigmachender übler Verein!

    http://oe1.orf.at/konsole?show=ondemand&track_id=445195&load_day=/programm/konsole/tag/20160813

  7. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    10. August 2016 13:48 - Portugal und Spanien: ein Lehrbeispiel

    Eine Frage sei erlaubt: Wohin flossen eigentlich von der EU verhängte STRAFZAHLUNGEN maroder Länder? VERSICKERTEN diese Gelder ---so wie viele andere hohen Summen der Nettozahler--- auch irgendwo im EU-Sumpf?

    A.U. hat, wenn ich mich nicht verzählt habe, gleich sechs Mal den Begriff ELITE verwendet. Während des Lesens habe ich mir jedesmal Anführungszeichen vorgestellt, denn unsere Politiker als ELITE zu bezeichnen, ist eher blanker HOHN! Ich weiß auch nicht, warum mir spontan Othmar KARAS, Hannes SWOBODA, Johannes HAHN und Ulrike LUNACEK eingefallen sind.....

    Von Europas politischen und diplomatischen Eliten zu reden geht einfach nicht, denn der Begriff ELITE wurde vom lateinischen Verb eligere (auswählen) bzw. vom französischen Verb élire (wählen) abgeleitet; es bedeutet AUSWAHL der BESTEN!

    Man könnte natürlich ganz böse sein und bei den Hohlköpfen in Brüssel von einer AUSWAHL der BESTEN GAUNER sprechen.

    Die EU-Politiker kann man also bestenfalls als sogenannte Elite bezeichnen oder einfach unter Anführungszeichen setzen.

  8. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    09. August 2016 10:54 - Vom Kopftuch zur Polygamie

    JEDE Kopftuch-Frau, JEDES Kopftuch-Mädchen drückt deutlich und selbstbewußt mit dem Tragen dieses ominösen Tuches nichts anderes aus als die BESITZ-ERGREIFUNG, die MACHT-ÜBERNAHME des jeweiligen gestürmten Gastlandes.

    Das KOPFTUCH bedeutet in Worten ausgedrückt:

    ............................................."DAS ist UNSER LAND"...........................................

    Und die vertrottelten Gutmenschen UNTERSTÜTZEN unser kulturelles Todesurteil auch noch kräftig in ihrem Wahn, nur ja progressiv zu wirken! Mit jedem Tag dieses widersinnigen "Fortschreitens" nähern wir uns dem Untergang des christlich geprägten Abendlandes.

    Das MOSLEMISCHE KOPFTUCH ist reine PROVOKATION, die uns Einheimische auf unsere künftigen Plätze verweist---ganz, ganz weit hinten.

  9. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    08. August 2016 10:24 - Kann man Recep Tayyip Erdogan mit Adolf Hitler vergleichen?

    Vorgestern war auf ORF3 eine Art "Einführung" zu Leni RIEFENSTAHLS Meisterwerk, dem Film über die Olympischen Spiele 1936 in Berlin zu sehen. Ich schaue mir (Ausnahme Eiskunstlauf) nie Sportsendungen an; den Olympia-Film kannte ich aber schon von einer Kassette.

    Auch diesmal sah ich den 80 (!!!) Jahre alten Film vom Anfang bis zum Ende mit großer Faszination.

    Die ganze "Einführung" durch "Experten"---auch diejenigen Wortmeldungen, die mehrmals den eigentlichen Film unterbrachen---bestand einzig und alleine aus dem krampfartigen, krankhaften, hilflosen, verbissenen Versuch, Leni Riefenstahl ihre unvergleichliche GENIALITÄT und ihren Sinn für ÄSTHETIK zum VORWURF zu machen:
    Man machte ihr sogar zum Vorwurf, daß sie der damals gängigen Meinung gewesen sei, die antiken Tempel und STATUEN seien WEISZ gewesen. Daß sie bunt gewesen sind, ist eine relativ neue Erkenntnis.

    Leni Riefenstahl hat mit unglaublichem Gespür den Gesichtsausdruck der Sportler, ihre Konzentration, ihre Körperhaltung festgehalten---mit den relativ spärlichen Mitteln der damaligen Zeit. Ihre filmtechnischen "Erfindungen" sind einfach unglaublich! Sie war eine PIONIERIN des Films.

    Jesse OWENS hat sie mindestens genauso viel Aufmerksamkeit gewidmet wie allen anderen Sportlern---wenn nicht sogar eine Spur mehr!

    Fast lustig war dann, als die ORF-"Experten" sich ausführlich und wohlwollend darüber ausließen, daß Jesse OWENS ürsprünglich nicht nach Berlin kommen wollte, weil er von RASSISTISCHEN Vorwürfen in Deutschland gehört hatte---und das, obwohl in den USA die APARTHEID, also die strenge Trennung zwischen Weißen und Schwarzen, herrschte--- und zwar noch 28 Jahre lang bis 1964!

    Die ORF-"Experten" ließen also keinen guten Faden an L.Rs auch im Ausland preisgekrönten Filmen; sie suchten geradezu mit der Lupe akribisch nach Dingen, die sie kritisieren könnten; wie ERBÄRMLICH!

    Sie warfen L.R. ihren Sinn für ÄSTHETIK vor! Sie war eine Künstlerin in ihrem Fach---warum sollte sie nicht das Schöne hervorheben? Warum hätte sie Häßliches zeigen sollen?

    Sie kritisierten sogar an der hervorragenden FILMMUSIK, DASS sie so mitreißend gut war!

    Warum kann man nicht objektiv einen 80 Jahre alten Meisterfilm beurteilen?
    Warum läßt man das Publikum nicht SELBER über die Qualität dieses Films entscheiden?Fürchtet man wirklich, das 3. Reich könnte neu erstehen? Wie simpel!

    Daß sich vor unseren Augen eine TRAGÖDIE ungeheuren Ausmaßes abspielt, die den ganzen Kontinent betrifft, nämlich die ISLAMISIERUNG EUROPAS---DAS wird VERDRÄNGT von unseren übereifrigen gutmenschlichen ANTIFA-LEUTCHEN!

    DIE fürchten sich vor einem Leni RIEFENSTAHL-FILM!!!!!!!
    Und ringsherum geht unsere Welt unter ALLAHU AKBAR-Rufen zu Bruch.........

    Was für eine seltsame Vorstellung, wie ein Film zu diesem Sportereignis aussehen sollte, haben denn diese Kritiker? Diese Stümper wagen es in ihrer Kleinkariertheit, ein einzigartiges Meisterwerk auf so unbeschreiblich hilflose Weise zu kritisieren. L.R. hat ihr BESTES GEGEBEN---hätte sie das in den halbblinden Augen der Nachgeborenen etwa nicht tun sollen?

  10. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    06. August 2016 10:54 - Herrn Kerns kurz-sichtige Politikübungen

    Weiter unten gedenkt @Wyatt dankenswerterweise des ersten Abwurfs der ATOMBOMBE--- die auf den niedlichen Namen "Little Boy" hörte!--- am 6. 8. 1945 auf HIROSHIMA durch die Amerikaner.

    Am 9. 8., als man die verheerenden Auswirkungen der Atombombe kennen mußte, wurde eine weitere über NAGASAKI abgeworfen.

    Die Herstellung der Atombombe, die ursprünglich für den Abwurf über Deutschland gedacht war, wurde forciert, weil EINSTEIN behauptete, Deutschland sei dabei, eine Atombombe zu bauen. Das war aber nicht der Fall (Parallele zum Irak-Krieg wegen behaupteter Falschmeldung über Iraks Atomwaffenbau?).

    EINSTEIN bekniete nahezu ROOSEVELT, doch endlich die Atombombe zu TESTEN. Für Deutschland kam sie zu spät, denn die Kapitulation fand am 8. 5. 1945 statt. Also bot sich JAPAN als Ziel für die grausame "Nutzanwendung" an!

    Daß sich Albert EINSTEIN hinterher nicht besonders gut gefühlt hatte und sich reumütig entschuldigte, mag stimmen---macht aber eine der größten KATASTROPHEN in der Menschheitsgeschichte NICHT UNGESCHEHEN. Wäre EINSTEIN ein Deutscher gewesen, wäre er vor ein Kriegsgericht gestellt und zum Tode verurteilt worden.

    Die zahllosen UNSCHULDIGEN OPFER dieses Wahnsinns KLAGEN AN---aber wurden die USA wegen dieser einmaligen Grausamkeit deshalb etwa GEÄCHTET? Haben sie WIEDERGUTMACHUNG geleistet und sich hunderttausend Mal entschuldigt? Nicht daß ich wüßte.

  11. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    26. August 2016 19:04 - Ein neuer Sieg der Islamisierung

    Marine Le Pen wird's freuen!

    Ein Zugeständnis nach dem anderen an den Islam---aus lauter Angst vor den gewohnt rabiaten, stets gewaltbereiten Moslems! Aber irgendwann wird die Geduld der europäischen Bürger mit ihren feigen, devoten Politikern, aber auch mit den Moslems, denen jede Bemühung um "Integration" einfach erspart wird, zu Ende sein! Nicht jeder europäische Bürger ist bereit, sich in seiner eigenen Heimat nach den wesensfremden Eindringlingen zu richten, sich im eigenen Land zu integrieren an die Eroberer!

  12. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    13. August 2016 09:38 - Der Bock als Gärtner

    So dumm, ungebildet und unfähig kann ein in der Wolle gefärbter SOZI gar nicht sein, daß er, wie jetzt das Wernerle, mit der 7-Jahre-Lücke im Lebenslauf und ohne Schulabschluß, ohne Berufsausbildung, nicht immer nach oben fiele!

    Macht sich bei der UNO niemand Gedanken, was für Voraussetzungen ein "Mitarbeiter" mitbringen müßte?

    Woher bezieht die UNO eigentlich ihre Gelder, mit denen sie so splendid, so sinnlos umgeht?

    PS: Was für einen Schaden mit Spätfolgen hat doch seinerzeit der offensichtlich von dem legendären "Brief an den ONKEL HANS" ergriffene Hans DICHAND angerichtet!

  13. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    10. August 2016 19:11 - Der große Neid auf das Abendland

    Eine großartige Auflistung! Danke!

    "Wenn man die Liste durch bedeutende Philosophen, Schriftsteller, Komponisten, Bildhauer, Maler und Architekten erweiterte, käme die intellektuell überragende Dominanz des Abendlandes noch weit deutlicher zum Vorschein."

    Dazu darf man mMn zurecht festhalten, daß hier wiederum die meisten der genannten GENIALEN MENSCHEN in ALLEN Bereichen in WISSENSCHAFT und KUNST auf den MITTEL-EUROPÄISCHEN Raum beschränkt sind und ---um noch genauer zu sein---sich auf den DEUTSCHEN SPRACHRAUM beschränkt!

    Kein Volk der Welt hat mehr Genies hervorgebracht als das frühere Deutschland und Österreich vor den großen Weltkriegen.

    Die europäische klassische Musik wird auf der ganzen Welt geliebt und geschätzt und VERSTANDEN! Die bunte Palette reicht von Bach über Mozart, Beethoven, Schubert, Bruckner etc. bis Richard Strauß---unser schönstes, fast überirdisches ERBE!
    Und Goethe und Schiller---aber auch ein Wilhelm Busch!--- haben uns immer noch viel zu sagen.

    Der NEID auf diese geballte Europäische Genialität ist verständlich ---aber wir selber dürfen bei der gewalttätigen DEMONTAGE unserer ganz Großen nicht auch noch mithelfen!

  14. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    21. August 2016 11:06 - Der Tod des Wirtschaftsblatts – so what?

    Warum werden überhaupt Zeitungen subventioniert? Wenn sie gut sind, werden sie von interessierten Lesern gekauft, sind sie nicht gut, gehen sie ein. Ich kann mir eine einmalige Starthilfe in Form eines günstigen Kredits vorstellen.

  15. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    19. August 2016 13:56 - Kurz, Sobotka und Strache: Die Vorschläge sind da

    Noch ein paar solch ausufernder moslemischer Bekenntnisse in Form von lautstarken Demonstrationen der primitiven Erdogan-verherrlichenden Türken, noch ein paar Massenschlägereien unter Ausländern, noch ein paar Dutzend Messerstechereien, noch ein paar Exzesse primitivster sexhungriger testosterongesteuerter junger Moslems und was es sonst noch auf der bunten Palette an ekelhaften Eigenheiten unserer moslemischen Eroberer gibt---der Tag wird kommen. an dem die gequälte, zur einseitigen Toleranz verurteilte österr. Volksseele zu kochen beginnt und überkocht!

    Dann gnade uns Gott---aber auch den Politikern, die für diese unhaltbaren Zustände verantwortlich sind! Dann wird es ganz plötzlich aus sein mit den via ORF ausgestrahlten Beschwichtigungen. Die jetzt unter Zugzwang geäußerten Politikerworte sind völlig wertlos. Die einzige Partei, die IMMER auf ihrer Linie geblieben ist, ist die FPÖ.

    Wenn Politiker anderer Parteien plötzlich ihre Liebe zur Heimat entdecken (wie der Grüne VdB!) oder von heute auf morgen draufkommen, daß man die Moslems in UNSEREM LAND doch besser nicht so ungehindert schalten und walten lassen kann, wie die es sich wünschen, dann zeigen sie erst recht ihre POLITISCHE KURZSICHTIGKEIT!

    Die FPÖ hat immer schon vor dieser fatalen Entwicklung GEWARNT---sie hat als einzige Partei WEITBLICK bewiesen. Dafür muß sie aber auch GESTÄRKT werden. Die nächste Gelegenheit ist der 2. Oktober!

  16. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    19. August 2016 09:21 - Kurz, Sobotka und Strache: Die Vorschläge sind da

    Die LISTE der ZUGESTÄNDNISSE an die moslemischen EROBERER, damit diese nur ja nicht böse auf uns werden, wird immer länger!

    Unser Regime verlangt von uns, daß WIR uns den üblen Gepflogenheiten der moslemischen Eroberer BEUGEN!

    Wer in einem "Gastland" auf Dauer leben will, hat sich an die herrschende HAUSORDNUNG zu halten---das ist doch eine Selbstverständlichkeit!

    Es wäre Stoff für ein eigenes A.U.-Thema, diese ZUGESTÄNDNISSE, die unser Leben nachhaltig unangenehm beeinträchtigen, AUFZUZÄHLEN!

  17. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    18. August 2016 10:15 - Die Erdogan-Türkei: ein Abgrund, auch an beklemmenden Fragen

    OT---aber er hat es verdient, daß man heute seiner Geburt gedenkt: Das Knäblein, das heute vor 186 Jahren das Licht der Welt erblickte---"unser" Kaiser Franz-Josef---hat doch ab 1848 die Geschichte unseres Landes bis vor 100 Jahren nachhaltig geprägt.

  18. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    13. August 2016 21:14 - Der Bock als Gärtner

    OT---aber wieder eine Messerattacke in einem Zug---diesmal in der Schweiz:

    "Bewaffneter Mann greift Passagiere an – mehrere Verletzte"

    "Ein mit einem scharfen Messer bewaffneter Mann hat in einem Schweizer Zug wahllos Passagiere attackiert und eine Flüssigkeit entzündet. Mehrere Fahrgäste wurden zum Teil schwer verletzt. Die Hintergründe sind unklar."

    Einmal ist von einem "Schweizer" als Täter die Rede, einmal von einem 27-Jährigen.....

    http://www.handelsblatt.com/politik/international/messerattacke-in-der-schweiz-bewaffneter-mann-greift-passagiere-an-mehrere-verletzte/14009078.html

  19. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    10. August 2016 14:54 - Portugal und Spanien: ein Lehrbeispiel

    Die tägliche Kulturbereicherung:

    "Syrischer Asylanten-Student sticht Kontrahenten mit Küchenmesser nieder"

    https://www.unzensuriert.at/content/0021467-Syrischer-Asylanten-Student-sticht-Kontrahenten-mit-Kuechenmesser-nieder?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

    Wie kommt es, daß unsere moslemischen Eroberer IMMER eine Waffe ---in den meisten Fällen ein KÜCHENMESSER---mit sich tragen?

    Warum werden Ausländer nicht regelmäßig auf der Straße von Polizisten perlustriert? Das wäre doch GERECHTFERTIGT!

    Da will man die Einheimischen unbedingt "entwaffnen", obwohl man bei uns einen Waffenpaß benötigt, während man sich nicht darum kümmert, wie viele Geräte zum TÖTEN unter den "Schutzsuchenden" im Umlauf sind?

    Mir kommt vor, daß sich ein Muselmane nackt vorkommt, wenn er nicht wenigstens mit einem Messer bewaffnet umherläuft.

    PS: Wer hat dem jungen wehrhaften Syrer auf eine Universität losgelassen? Wahrscheinlich hat er bloß behauptet, er sei Student, weil sich das immer besser anhört als wenn er zugäbe, er sei sonst irgend etwas.

  20. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    28. August 2016 09:36 - Genossen im letzten Gefecht oder: Frauen, seht die Signale!

    Naja, Willy BRANDT würde ich nicht als "Star" bezeichnen---an dem Mann war gar nichts echt oder leuchtend, nicht einmal sein Name war echt: Er kam als Herbert Ernst Karl FRAHM zur Welt, bediente sich aber auch noch anderer Decknamen. Wer so etwas nötig hat, ist für mich kein Ehrenmann. Ich würde ihn bestenfalls als "schillernde Figur" bezeichnen. Aber der Mythos, der um ihn geschaffen wurde, zeigt, daß, wie überall in der Geschichte, fleißig gelogen / manipuliert wird.

  21. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    26. August 2016 20:47 - Ein neuer Sieg der Islamisierung

    Europa verharrt vor dem Islam wie das Kaninchen vor der Schlange!

    Ergoogeltes:

    "Im Angesicht der Schlange ist das Kaninchen unfähig sich zu bewegen, es ist starr vor Angst.

    So verhalten sich auch Menschen in furchteinflößenden Situationen. Die Redensart umschreibt dann ein wenig spöttisch ihre Unfähigkeit zum Handeln."

  22. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    21. August 2016 11:26 - Der Tod des Wirtschaftsblatts – so what?

    OT---aber zur aktuellen Debatte in Politik und ORF: "BURKA-Verbot JA oder NEIN":

    Das Argument, es gäbe nur ganz, ganz wenige Burka-Trägerinnen in Österreich, ist nicht stichhaltig! Hier ist stattdessen angebracht zu sagen "WEHRET DEN ANFÄNGEN!"

    Es ist noch gar nicht allzu lange her, da gab es auf Österreichs Straßen kein einziges moslemisches KOPFTUCH---und wie sieht es heute aus? Auf dem Stadtplatz der kleinen Stadt, in der ich lebe, sehe ich auf Schritt und Tritt haufenweise Kopftuchträgerinnen! Sie "beherrschen" (im wahrsten Sinn des Wortes!) das Stadtzentrum.

    Hätte man, als die ersten Kopftuchträgerinnen auftauchten, diese KONSEQUENT VERBOTEN, hätten sie nicht so überhand genommen. Aber nein, wir müssen ja so tolerant sein---von den "Gästen" trauen wir uns Toleranz uns gegenüber nicht einzufordern; da lassen wir uns viel lieber auf den Kopf .........!

    Also: Burka-Verbot JA---und wenn die paar Luxus-Geschäfte auf etwas Umsatz verzichten müssen, ist mir das schnuppe, denn die sind ohnedies vorwiegend in ausländischen Händen. Um GUCCI, HERMES, LOUIS VUITTON etc. ist mir nicht bange!

  23. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    19. August 2016 09:08 - Kurz, Sobotka und Strache: Die Vorschläge sind da

    Unser Regime vergattert uns Bürger durch schnell zusammengeschusterte Gesetze (VERHETZUNGS-Paragraph!) dazu, tatenlos zuzusehen, wie die sich durch Geburten-Dschihad ---natürlich auf UNSERE Kosten!--- und grenzenlosen Zuzug wie die Karnickel vermehrenden MOSLEMS immer DREISTER werden, immer mehr ZUGESTÄNDNISSE von uns ERPRESSEN und unsere Gesellschaft ZERSTÖREN.

    Die Dreistigkeit, mit der die KOPFTUCH-FRAUEN provozierend durch unsere Straßen watscheln, ist kaum zu überbieten und stößt mich mehr und mehr ab.

    Ein Burka-Verbot (man denke nur an die vollverschleierte Ehefrau Mona (?) des moslemischen Verbrechers, die sich erfolgreich provokant vor dem GERICHT geweigert hat, ihr Gesicht zu zeigen!) ist zu wenig---es muß ein KOPFTUCH-VERBOT geben!

    Und diese "Aktion scharf" muß auch gegen jeden gutmenschlichen Protest durchgezogen werden. Man wird dann ja sehen, wer ohne Kopftuch in Ö "leben kann". Alle anderen können gerne ausreisen---auf Nimmerwiedersehn!

  24. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    18. August 2016 10:58 - Die Erdogan-Türkei: ein Abgrund, auch an beklemmenden Fragen

    Bei manchen Menschen, die ihre Macht im Übermaß mißbrauchen---zum Unglück von Millionen "Untertanen"--- überkommt mich der Gedanke, daß es besser gewesen wäre, sie wären nicht geboren! Allerdings heißt das nicht, daß nicht ein ähnlicher Typ ans Ruder kommen kann, weil einfach die "Zeit reif" ist für einen Despoten. Jedenfalls kommt für Europa von ERDOGAN nur schwerst NACHTEILIGES: Er will endlich mit TÜCKE erreichen, was zweimal (1529 und 1683) vor WIEN gescheitert ist: Die ISLAMISIERUNG EUROPAS. Erdogan wird leider erfolgreich sein.

    Bei den beiden mißlungenen Belagerungen Wiens wußten wahrscheinlich außer den unmittelbar BETROFFENEN nur wenige Menschen von dem verheerenden Unglück, dem sie dank ENTSCHLOSSENER, TAPFERER Männer ENTGANGEN sind!

    Beim dritten Versuch, "Wien" und damit ganz Europa dem ISLAM zu unterwerfen, kann via Fernsehen und sonstigen Medien JEDER MENSCH auf dem Globus MITVERFOLGEN, wie sich EUROPA nach und nach AUFGIBT!

    WIR ALLE SEHEN TATENLOS ZU, WIE einfach Sultan ERDOGAN, der Größenwahnsinnige, dem christlich geprägten Abendland die UNKULTUR des ISLAMS AUFZWINGT---und unsere Politiker, die gelobt haben, das Beste für ihr Land/ ihre Länder zu tun, TREIBEN UNS ERDOGAN in der Direttissima in die OFFENEN ARME!

    Gott schütze Europa vor dem Islam!
    Hilf dir selbst, dann hilft dir Gott!
    Und was tun wir???

  25. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    12. August 2016 14:15 - Der Kampf gegen die Bürokratie

    Wer heute im Mittags-Journal Konstantin WECKER gehört hat, wird sich verblüfft fragen: "WO LEBT der MANN"? Hat der Mann nichts mitgekriegt von dem moslemischen Massenansturm? Wer heute solche Worte äußert, muß sich gefallen lassen, daß man ihn etwas WELTFREMD (sehr politisch-korrekt ausgedrückt!) ansehen könnte:

    "Poesie und Musik können die Welt vielleicht nicht ändern, aber sie können denen Mut machen, die sie verändern wollen", so der deutsche Liedermacher Konstantin Wecker. Kunst und politisches Engagement gehen beim mittlerweile 69-Jährigen seit jeher Hand in Hand. Und dementsprechend auch der Titel seiner derzeitigen Tour: "Revolution!"

    In den kommenden Tagen spielt Wecker auch zwei Konzerte in Österreich: Heute Abend in der Arena Wien und am 17. August auf der Schlossbergbühne Kasematten. Zum Wien-Konzert hat er 100 Flüchtlinge und Helfer/innen eingeladen.

    Für die Frage, ob Kunst politisch sein könne, solle oder gar müsse, habe er langsam kein Verständnis mehr, kommentierte Konstantin Wecker vor knapp zwei Wochen. Und jetzt sagt er: "Wir brauchen eine Revolution." Künstlerische und politische Haltung - bei Konstantin Wecker wäre die eine ohne die andere undenkbar. Und so versteht Wecker seine derzeitige Tour auch als Weckruf. "Wir müssen höllisch aufpassen, dass uns von verantwortungslosen Populisten nicht ein völlig anderes und undemokratisches Europa droht."

    Poetisch, politisch und dabei allarmierend in seiner Dringlichkeit, so präsentierte sich auch sein letztes, 2015 erschienenes Album "Ohne Warum". In seiner Direktheit wirkt es manchmal wie aus der Zeit gefallen - so selbstverständlich wird hier nüchtern formulierte Gesellschaftskritik neben Utopien und Sehnsüchte gestellt.

    Es sei bei Konzerten schon passiert, dass Besucher demonstrativ den Saal verlassen haben, erzählt der Musiker, wenn die Utopie als Provokation missverstanden wurde. Aber wenn Konstantin Wecker die politische Haltung auch mit auf die Bühne nimmt, so sollen seine Konzerte in erster Linie doch immer auch genau das sein: Konzerte.

    Zuletzt spielte Konstantin Wecker im Oktober 2015 in Wien - vor zehn Monaten, beim "Voices for Refugees" Konzert auf dem Heldenplatz. Über 100.000 Menschen setzten damals ein Zeichen für Empathie und Willkommenskultur. Eine Atmosphäre, an die der deutsche Liedermacher wohl auch bei seinen jetzigen Österreichkonzerten gerne wieder anschließen würde."

    Vielleicht hat auch sein jahrelanger exzessiver KOKAIN-KONSUM in seinem Gehirn einen Schaden hinterlassen! Ein sehr interessantes Interview im SPIEGEL läßt tief blicken:

    „Ich liebte meinen Dealer“

    Konstantin Wecker über seine Kokainsucht

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-7915092.html

  26. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    08. August 2016 08:06 - Kann man Recep Tayyip Erdogan mit Adolf Hitler vergleichen?

    Wie verlogen ist doch die Politik!

    In den USA gilt immer noch die Todesstrafe.

    Seit 1996 wird die Todesstrafe in Russland nicht mehr angewendet, seit einem Jahrzehnt wird sie auch nicht mehr verhängt; in Rußland ist die Todesstrafe seit 2009 ABGESCHAFFT.

    Die Türken unter Erdogan wünschen die Todesstrafe.

    Und was machen wir? Was macht die EU?

    Gegen Rußland hat die EU schwere Sanktionen verhängt, angestachelt von den USA.
    Bei den USA tun wir so, als gälte dort keine Todesstrafe. Und jetzt werden die ohnedies völlig absurden Beitrittsverhandlungen mit der Türkei in Frage gestellt---wegen der bloßen Möglichkeit einer Einführung der Todesstrafe, obwohl mit der Türkei überhaupt über einen EU-Beitritt gar nicht verhandelt werden dürfte!
    Geht's noch verlogener?

  27. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    05. August 2016 11:04 - Europa ist nicht hilflos

    A.U. schreibt:

    "Ungarns Regierung will sich (übrigens am Tag der österreichischen Präsidentenwahl!) in einem Referendum zusätzliche Rückenstärkung durch die Bürger für eine Ablehnung der EU-Versuche holen, Ungarn zur Aufnahme von „Flüchtlingen“ zu zwingen."

    Ein schicksalsträchtiger Tag für Österreich und Ungarn!

    Möge dort und da die VERNUNFT und nicht die LÜGENPROPAGANDA der LINKEN den Sieg davontragen!

    Möge dort und da jener Mann gewinnen, der in erster Linie für sein eigenes Volk die Verantwortung trägt.

    Erst wenn es dem EIGENEN Volk so gut wie möglich geht, kann die Politik versuchen, einer BEGRENZTEN Zahl von Menschen--- die bittend, nicht fordernd!---ans Tor klopfen und bereit sind, sich in jeder Weise an die Gepflogenheiten des Landes anzupassen, VORÜBERGEHEND angemessen zu helfen.

    Keines der beiden Länder braucht diese uferlose Zuwanderung von vorwiegend primitiven Schmarotzern und schon gar nicht zur gezielten DESTABILISIERUNG eingeschleuste MOSLEMS, die über kurz oder lang zu einem Bürgerkrieg führen.

    Deshalb am 2. Oktober: HOFER in die HOFBURG und ausreichend Zustimmung der Ungarn für ORBAN!!

  28. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    25. August 2016 13:38 - Der Ruf nach dem Sport-Kommunismus

    Ich verstehe nicht, warum immer Geld und noch mehr Geld für den Sport gefordert wird. Ich habe mir anläßlich der Olympischen Spiele in Rio die beiden Olympia-Filme der Spiele in Berlin 1936 angeschaut. Abgesehen davon, daß diese Filme einfach grandios sind (Leni RIEFENSTAHL!), wurde damals bestimmt nicht so ein Geldaufwand betrieben, um diese Höchstleistungen zu erbringen---von keinem Land! Aber es gab ganz hervorragende TURNVEREINE, in denen die Talente heranwuchsen. Einer der bedeutendsten war der Deutsche Turnverein---er war der erste Turnverein überhaupt.

    Manche der bei den Olympischen Spielen anno 1939 gezeigten Leichtathletik-Übungen, alle Formen von Geräteturnen und Gymnastik waren Standard auch noch im Nachfolgeverein ÖTB. Ich erinnere mich noch an grandiose Leistungen der Turn-Brüder und -Schwestern in meiner Jugend---damals GANZ OHNE irgendwelche staatlichen ZUSCHÜSSE! Der einzige ANTRIEB zu Höchstleistungen damals war die Freude an der Bewegung und der gesunde, natürliche Wettbewerb. Geld war in diesem Zusammenhang ein Fremdwort, denn auch die Trainer arbeiteten ehrenamtlich.

  29. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    19. August 2016 11:38 - Kurz, Sobotka und Strache: Die Vorschläge sind da

    Sebastian KURZ hat sich auf jeden Fall gestern in der ZiB2 gegen die Dittelbacherin sehr tapfer und gekonnt durchgesetzt; diese ist es aber gar nicht gewöhnt, ihre politischen Gegner---das sind ÖVP und mehr noch die FPÖ!---AUSREDEN zu lassen, oder besser gesagt, ihre vom ORF verliehene Macht vom Interviewten einfach ignoriert zu sehen. So what!

  30. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    18. August 2016 22:42 - Die Erdogan-Türkei: ein Abgrund, auch an beklemmenden Fragen

    Der GRÜNE TÜRKE zeigt seine Ahnungslosigkeit und damit auch seinen bestürzenden Mangel an Bildung auf sehr geschmacklose Weise:

    "Ein Facebook-Posting des grünen Integrationssprechers Ahmet Demir sorgt derzeit für große Aufregung im Web. Demir verglich darin katholische Nonnen mit Burka-Trägerinnen. Die FPÖ bezeichnete das Posting als "riesige Sauerei". Mittlerweile hat sich der Urheber entschuldigt."

    http://www.krone.at/oesterreich/gruener-vergleicht-nonnen-mit-burka-traegerinnen-riesige-sauerei-story-525303

    Wer ein moslemisches Kopftuch mit dem "normalen" Kopftuch, das man auch in meiner Jugend noch sehr häufig "schnell umgebunden" hat oder gar eine Burka mit der Tracht einer Ordensfrau gleichsetzt, ist entweder DUMM oder BÖSWILLIG, auf jeden Fall aber ungebildet---da gibt es nämlich nichts zu vergleichen.

  31. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    18. August 2016 18:15 - Die Erdogan-Türkei: ein Abgrund, auch an beklemmenden Fragen

    Zwei komplett DURCHGEKNALLTE---MERKEL und ERDOGAN---bestimmen gegenwärtig die Geschicke der alteingesessenen Bürger des Abendlandes; unterstützt werden sie vom Alkoholiker JUNCKER, dem durchtriebenen Goldman-Sachs-Schüler DRAGHI und ein paar anderen gefährlichen Armleuchtern. Die Linie gibt der üble Spekulant SOROS vor; er führt die Regie. Das DREHBUCH hat Zbigniew BRZEZINSKI geschrieben: "Das große SCHACHBRETT". Da paßt wohl alles zusammen!

  32. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    18. August 2016 17:03 - Die Erdogan-Türkei: ein Abgrund, auch an beklemmenden Fragen

    Heute im MJ äußerte sich Sebastian Kurz über die PFLICHT zu EIN-EURO-JOBS und BURKA-VERBOT. Da werden ihm aber die Moslems etwas pfeifen! Auch in D sieht es nicht gut aus mit dem ARBEITSWILLEN der armen, hungernden, traumatisierten "Schutzsuchenden":

    "„WIR sind MERKELS GÄSTE“: Flüchtlinge verweigern die Arbeit"

    http://de.sputniknews.com/panorama/20160818/312165541/merkels-gaeste-fluechtlinge-verweigern-arbeit.html

  33. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    18. August 2016 13:58 - Die Erdogan-Türkei: ein Abgrund, auch an beklemmenden Fragen

    Die tägliche Messerstecherei unserer Kulturbereicherer---auch die ach so armen schutzsuchenden Syrer machen kurzen Prozess; die Kosten für die medizinische Betreuung der Opfer wächst und wächst:

    "Weil er kein Geld hergab: Asylanten stachen Linzer auf Straße nieder"

    https://www.unzensuriert.at/content/0021522-Weil-er-kein-Geld-hergab-Asylanten-stachen-Linzer-auf-Strasse-nieder?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

  34. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    18. August 2016 11:44 - Die Erdogan-Türkei: ein Abgrund, auch an beklemmenden Fragen

    Auch eine schlimme Folge von Sultan Erdogans, des Größenwahnsinnigen, Politik:

    "Zweimal an einem Wochenende Großeinsätze der Polizei zu ausufernden Kurden-Demos in Wien"

    https://www.unzensuriert.at/content/0021527-Zweimal-einem-Wochenende-Grosseinsaetze-der-Polizei-zu-ausufernden-Kurden-Demos-Wien?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

    All diesen Wahnsinn könnten wir uns ersparen, wenn unsere Politiker FÜR und nicht GEGEN uns Einheimische regierten! Aber die haben sich leider in die Hände einer übermächtigen Clique begeben, die ihre eigenen Interessen wahren will und dabei sehr erfolgreich ist---zu unser aller Unglück.

  35. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    11. August 2016 14:24 - Kennt in dieser Regierung jemand die Landkarte?

    OT---aber es sei A.U. herzlichst dafür gedankt, daß er dieses 20 Jahre alte Interview mit Irenäus EIBL-EIBESFELDT ausgegraben und unter der Rubrik "Spannend" zugänglich gemacht hat! Jeden Satz dieses weisen Mannes muß man sich auf der Zunge zergehen lassen---leider werden es unsere Politiker und die Gutmenschen nicht lesen und wenn doch, dann nicht wahrhaben wollen---das übliche Schicksal einer Kassandra!

    "20 Jahre alte Weisheit"

    http://m.focus.de/politik/deutschland/deutschland-sagen-sie-mal-irenaeus-eibl-eibesfeldt---_aid_158854.html

  36. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    11. August 2016 11:05 - Kennt in dieser Regierung jemand die Landkarte?

    Daß für die Italiener der Massenansturm an Schwarzafrikanern im Fremdenverkehr nicht gerade dienlich ist, liegt auf der Hand. Aber noch reisen die Deutschen und wir Österreicher mit ungebrochener Liebe zu Italiens Sehenswürdigkeiten und Stränden.

    Ganz anders sieht es mit Frankreich aus; gestern hörte man, in Frankreich bräche der Fremdenverkehr spürbar ein, denn wer reist schon gerne in ein Land, in dem die moslemischen Kulturbereicherer aller Schattierungen gerne ihre TRADITIONEN ausleben, indem sie sich im Namen Allahs entweder selbst in die Luft schießen---unter Mitnahme möglichst vieler "Ungläubiger"---, andrerseits gerne ihren gekonnten Umgang mit Küchenmessern und Schußwaffen vorführen, was mitunter auch zum Tod der ungläubigen Touristen führen kann. Mich brächten keine zehn Rösser mehr nach Paris oder Marseille usw.!

    Aber vielleicht ist gerade dieser spürbare Einbruch im Fremdenverkehr der springende Punkt, die säumigen Politiker endlich wachzurütteln! Vielleicht ist der geringer werdende Zufluß an Steuergeldern aus dem Fremdenverkehr ein triftiger Grund, über die Moslems, über den ISLAM generell endlich NACHZUDENKEN und ihn als das zu erkennen, was er in Wahrheit ist: Der UNTERGANG des ABENDLANDES---nicht mehr und nicht weniger. Es ist FEUER AM DACH!

  37. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    09. August 2016 10:27 - Vom Kopftuch zur Polygamie

    A.U. schreibt:

    "Der Gründer der „Union der Islamischen Gemeinden und Organisationen in Italien“, Hamza Piccardo, verlangte jetzt die Legalisierung der Polygamie. Und zwar mit einem in sich durchaus logisch klingenden Argument: Da Italiens Linksregierung homosexuelle Lebenspartnerschaften staatlich legalisiert hat, wäre es folgerichtig, nun auch gleichzeitige Ehen eines Mannes mit mehreren Frauen zivilrechtlich anzuerkennen, sobald alle Beteiligten dies freiwillig tun. Wörtlich: „Muslime sind mit homosexuellen Lebenspartnerschaften nicht einverstanden und trotzdem müssen sie ein System akzeptieren, das diese erlaubt.“

    Diese DREISTIGKEIT macht einen sprachlos!
    Wenn die Muslime mit homosexuellen Lebenspartnerschaften nicht einverstanden sind, müssen sie keineswegs in ihren jeweiligen "Gastländern" "damit leben", sondern müßten eigentlich voller Entsetzen so schnell wie möglich das "Gastland" VERLASSEN---ohne Wiederkehr!

    Mir gefällt auch die lächerliche "Homo-Verpartnerung" nicht, aber ich will meine angestammte Heimat nicht verlassen und muß leider jeden Blödsinn der impotenten Politiker dulden.

    Zwei praktische Fragen tun sich im Zusammenhang mit der "traditionellen" islamischen Vielweiberei auf:

    1. Rund 80-85% der moslemischen Invasoren sind junge, sehr häufig ungebildete, unzivilisierte testosterongesteuerte Männer---woher nehmen diese ihre Haupt-Frauen, Zweitfrauen, Drittfrauen zwecks Familiengründung mit zahllosen Kindern, die WIR STEUERZAHLER auch noch zu finanzieren haben?

    2. Was geschieht in den jeweiligen Herkunftsländern, die diesen Aderlaß an jungen Männern erleiden müssen? Da der Überschuß an heiratsfähigen weiblichen Wesen dort beträchtlich sein wird, werden all diese Mädchen ebenfalls von ihren potentiellen Ehemännern ins unfreiwillige Gastland NACHGEHOLT werden MÜSSEN---und zwar bald!
    Und da wir Trottel aus lauter Laschheit viele ISLAM-VERSTEHER in unserer Regierung sitzen haben, werden diese auch noch kräftig NACHHELFEN, damit die jungen testosterongesteuerten MOSLEMS nicht dauernd von den ungläubigen einheimischen "Schlampen und Huren" (moslemische Diktion!) Gebrauch machen müssen---das muß doch einleuchten, oder etwa nicht? Ein möglicher BP Van der BELLEN hat sicher größtes Verständnis für die zahllosen, sexuell in Bedrängnis geratenen moslemischen Männer und wird alles tun, um dem Islam den Weg zu ebnen, damit sich die künftigen Herren in Ö, in D etc. auch richtig zuhause fühlen---VdB weiß ja seit neuestem, wie sich HEIMAT anfühlt.

  38. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    04. August 2016 09:28 - Österreich versucht es nicht einmal

    OT---aber vorhin in den Ö1-Nachrichten vernommen: Die tägliche Kulturbereicherung:

    "Messerangriff am Russell Square

    Mann sticht in London auf Passanten ein

    Bei einer Messerattacke in London stirbt eine Frau. Mehrere Menschen werden verletzt. Die Polizei hebt die psychische Verfassung des Täters hervor, doch auch in Richtung Terrorismus wird ermittelt."

    In anderen Medien ist der Messerstecher ein "19-Jähriger"---man darf also getrost annehmen, daß es sich um einen Ausländer/ Moslem handelt.

    Die "psychische Verfassung" ist offensichtlich erwähnenswert---geradeso, als wären andere Mörder bei bester psychischer Verfassung!

    Ach ja, und in Richtung Terrorismus wird ermittelt.

    http://www.n-tv.de/panorama/Mann-sticht-in-London-auf-Passanten-ein-article18336891.html

    Bald wird es heißen: Der "19-Jährige" ist "traumatisiert", fühlt sich benachteiligt, war zur Tatzeit "nicht zurechnungsfähig", wird PSYCHOLOGISCH BETREUT und ist außerdem natürlich ein "Einzelfall"---DAS KENNEN WIR!

  39. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    03. August 2016 13:20 - Wrabetz gegen Grasl: Das ist nicht Brutalität, sondern nebensächlich

    Einen wirklich sehr SCHWEREN SCHLAG für den rot-grünen ORF mit seinen rot-grünen "Experten" und sein völlig ungeniertes Manipulieren der Konsumenten in die linke Richtung inclusive WAHLHILFE für Rot und Grün würde ein SIEG Norbert HOFERS am 2. 10., bzw. eine NIEDERLAGE für den ORF-Favoriten Van der Bellen bedeuten!

    Nach einem SIEG Norbert HOFERS wäre es dann gleichgültig, wie ein ORF-Generaldirektor heißt; wenn der 100%ige EINSATZ des ORF für VdB erfolglos bliebe, wäre die Macht des ORF endlich GEBROCHEN!

    Der ORF würde sich übrigens schön anschauen, wenn die FPÖ-Wähler, GEGEN deren Interessen der ORF ständig agiert, mit deren Zwangsgebühren der ORF reichlich mitfinanziert wird, sich plötzlich zurecht---wegen Parteien-Begünstigung ---weigerten, ORF-Gebühren zu bezahlen!

    Ein Sieg Norbert HOFERS wäre ein guter Grund, den ORF endlich objektiv werden zu lassen!

  40. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    28. August 2016 19:19 - Genossen im letzten Gefecht oder: Frauen, seht die Signale!

    OT---aber ich bringe es einfach nicht über mich, den 28. August einfach wie jeden anderen Tag zu sehen! Goethes Geburtstag soll nicht untergehen, obwohl gerade das von gewissen Kreisen angestrebt wird. Goethe, eines der größten Genies, hat uns auch heute noch so viel zu sagen:

    Johann Wolfgang von Goethe

    Der Zauberlehrling

    Hat der alte Hexenmeister
    Sich doch einmal wegbegeben!
    Und nun sollen seine Geister
    Auch nach meinem Willen leben.
    Seine Wort' und Werke
    Merkt ich und den Brauch,
    Und mit Geistesstärke
    Tu ich Wunder auch.

    Walle! walle
    Manche Strecke,
    Daß, zum Zwecke,
    Wasser fließe
    Und mit reichem, vollem Schwalle
    Zu dem Bade sich ergieße.

    Und nun komm, du alter Besen!
    Nimm die schlechten Lumpenhüllen;
    Bist schon lange Knecht gewesen:
    Nun erfülle meinen Willen!
    Auf zwei Beinen stehe,
    Oben sei ein Kopf,
    Eile nun und gehe
    Mit dem Wassertopf!

    Walle! walle
    Manche Strecke,
    Daß, zum Zwecke,
    Wasser fließe
    Und mit reichem, vollem Schwalle
    Zu dem Bade sich ergieße.

    Seht, er läuft zum Ufer nieder,
    Wahrlich! ist schon an dem Flusse,
    Und mit Blitzesschnelle wieder
    Ist er hier mit raschem Gusse.
    Schon zum zweiten Male!
    Wie das Becken schwillt!
    Wie sich jede Schale
    Voll mit Wasser füllt!

    Stehe! stehe!
    Denn wir haben
    Deiner Gaben
    Vollgemessen! –
    Ach, ich merk es! Wehe! wehe!
    Hab ich doch das Wort vergessen!

    Ach, das Wort, worauf am Ende
    Er das wird, was er gewesen.
    Ach, er läuft und bringt behende!
    Wärst du doch der alte Besen!
    Immer neue Güsse
    Bringt er schnell herein,
    Ach! und hundert Flüsse
    Stürzen auf mich ein.

    Nein, nicht länger
    Kann ichs lassen;
    Will ihn fassen.
    Das ist Tücke!
    Ach! nun wird mir immer bänger!
    Welche Miene! welche Blicke!

    O, du Ausgeburt der Hölle!
    Soll das ganze Haus ersaufen?
    Seh ich über jede Schwelle
    Doch schon Wasserströme laufen.
    Ein verruchter Besen,
    Der nicht hören will!
    Stock, der du gewesen,
    Steh doch wieder still!

    Willsts am Ende
    Gar nicht lassen?
    Will dich fassen,
    Will dich halten
    Und das alte Holz behende
    Mit dem scharfen Beile spalten.

    Seht, da kommt er schleppend wieder!
    Wie ich mich nur auf dich werfe,
    Gleich, o Kobold, liegst du nieder;
    Krachend trifft die glatte Schärfe.
    Wahrlich! brav getroffen!
    Seht, er ist entzwei!
    Und nun kann ich hoffen,
    Und ich atme frei!

    Wehe! wehe!
    Beide Teile
    Stehn in Eile
    Schon als Knechte
    Völlig fertig in die Höhe!
    Helft mir, ach! ihr hohen Mächte!

    Und sie laufen! Naß und nässer.
    Wirds im Saal und auf den Stufen.
    Welch entsetzliches Gewässer!
    Herr und Meister! hör mich rufen! –
    Ach, da kommt der Meister!
    Herr, die Not ist groß!
    Die ich rief, die Geister
    Werd ich nun nicht los.

    »In die Ecke,
    Besen! Besen!
    Seids gewesen.
    Denn als Geister
    Ruft euch nur, zu seinem Zwecke,
    Erst hervor der alte Meister.«

  41. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    26. August 2016 23:05 - Ein neuer Sieg der Islamisierung

    An Meeresstränden sind ja diese blödsinnigen Burkinis wenigstens "nur" eine Provokation, aber in Schwimmbädern sind sie zudem absolut UNHYGIENISCH. Ich kann mir nicht vorstellen, daß diese Stoffmassen nach jedem Besuch im Schwimmbad sauber gewaschen werden! Außerdem frage ich mich, was man, wenn man mit dieser unpraktischen Verpackung aus dem Wasser steigt, macht: Legt man sich mit diesen triefend nassen Gewändern aufs Badetuch / auf eine Liege, was garantiert für Blase und Nieren nicht gerade vorteilhaft ist oder wechselt man diese Stoffmasse jedesmal? Wenn man an einem Badenachmittag mehrmals ins Wasser steigt, braucht man ja unzählige solcher lächerlicher Verhüllungen. Da braucht man ja einen Koffer, um die gesamten nassen Klamotten heim zu transportieren. Auch sollte man gelegentlich überprüfen, ob die Burkini-Trägerinnen auch die Toiletten benützen, oder ob sie.....

  42. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    22. August 2016 14:35 - Warum der Schleier verboten werden muss

    Ich weiß jetzt nicht mehr, welcher Politiker (-Trottel) es war, der gestern auf Ö1 darauf beharrt hat, ÖSTERREICH BRAUCHE ZUWANDERUNG.

    Wenn unter den ZEHNTAUSENDEN (moslemischen) ZUWANDERERN, die uns überrennen, KEINE für die Wirtschaft BRAUCHBAREN Menschen sind, dann wird man unter weiteren Zehntausenden auch keine finden!

    Mir kommt das vor wie das GOLDWASCHEN in Kalifornien oder in Australien zur Zeit des Goldrausches---da mußten kübelweise Sand geschwemmt werden, um vielleicht ein winziges Nugget zu finden. Den "unbrauchbaren Rest" hat man in den Fluß zurückgeschüttet. Aber der "unbrauchbare Rest" an Einreisewilligen bleibt uns erhalten und wir dürfen ihn lebenslang alimentieren---samt nachgeholten Familienclans!

  43. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    22. August 2016 09:58 - Warum der Schleier verboten werden muss

    Gäbe es auch das dringend notwendige KOPFTUCH-VERBOT und würde man dieses Verbot auch ernsthaft durchziehen und Widerborstige vor die WAHL stellen: Kopftuch JA oder NEIN mit dem Aufenthaltsrecht oder der "Heimführung" verbinden, ohne auf das blöde Geschrei der Gutmenschen und Volksverräter und sonstigen Narren zu hören, dann würde sich sehr schnell herausstellen, wie vielen Muselmanen die PROVOKANTE Zurschaustellung ihrer "Gläubigkeit" wichtiger ist als das Schröpfen unseres Sozialstaates!

    Also: Selbstverständlich BURKA-VERBOT und ebenso selbstverständlich KOPFTUCH-VERBOT! Daß das PROVOKANTE Tragen eines muselmanischen KOPFTUCHS in wenigen Jahren solche Dimensionen angenommen hat, zeigt, obwohl es fast alle einheimischen Bürger sehr stört (sie trauen sich nur nicht, das vor sich selber zuzugeben, geschweige denn, es laut auszusprechen!), wie wenig WIR in unserer angestammten Heimat noch zu sagen haben---nämlich GAR NICHTS!

    ...............................WEHRET DEN ANFÄNGEN!..............................................

    PS: Wirklich gläubige Muselmaninnen könnten ja, analog zu dem bei Christinnen verwendeten KREUZ als Anhänger---einen Halbmond-Anhänger um den Hals tragen. Das müßte doch ausreichen!

  44. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    21. August 2016 15:02 - Der Tod des Wirtschaftsblatts – so what?

    OT---aber ein typisches perfides Exempel dafür, wie man eine deutschsprechende MEHRHEIT zu einer MINDERHEIT machen und um ihre heißerkämpfte Autonomie bringen kann:

    "Hohe Zuwanderung von Migranten nach Südtirol führt zu stärkerer Italianisierung des Landes"

    https://www.unzensuriert.at/content/0021545-Hohe-Zuwanderung-von-Migranten-nach-Suedtirol-fuehrt-zu-staerkerer-Italienisierung?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

  45. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    18. August 2016 15:09 - Die Erdogan-Türkei: ein Abgrund, auch an beklemmenden Fragen

    Immer öfter zeigen uns unsere MOSLEMISCHEN PRIMITIVEN EROBERER ihre häßliche Fratze; nicht nur, daß sich diese Bagage über unsere HAUSORDNUNG einfach hinwegsetzen, VERSAUEN sie auch ganz ungeniert unsere schmucken Ortschaften und kommunalen Einrichtungen:

    "Messer, Müll, Wasserpfeifen: Berliner Strandbad am Wannsee hat ein "Kultur"-Problem"

    https://www.unzensuriert.at/content/0021521-Messer-Muell-Wasserpfeifen-Berliner-Strandbad-am-Wannsee-hat-ein-Kultur-Problem?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

    Die PIKTOGRAMME, wenn sie nicht beachtet werden, sind für die Katz' und nur noch hilfloser Ausdruck einer Kapitulation vor den PRIMITIVEN SCHUTZSUCHENDEN MOSLEMS aller Länder!

  46. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    14. August 2016 08:27 - Hurra, 16.000 neue Unternehmer

    OT---aber dieser Mann traut sich was!!!

    "Deutscher Polizeigewerkschafter zu Burkas: "Sie machen Menschen Angst, mir persönlich auch""

    https://www.unzensuriert.at/content/0021495-Deutscher-Polizeigewerkschafter-zu-Burkas-Sie-machen-Menschen-Angst-mir-persoenlich

    Gäbe es mehrere Männer dieser Art, könnte man dieses Thema nicht so beharrlich totschweigen! Das BURKAVERBOT wäre mir aber immer noch zu wenig---KOPFTUCH-VERBOT wäre das Gebot der Stunde!

  47. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    09. August 2016 13:30 - Vom Kopftuch zur Polygamie

    Kleine Mittagsjournal-Nachlese:

    Also, nach dieser seltsamen Ausdrucksweise des ARA-Mannes Christoph Scharf habe ich im heutigen MJ wieder etwas dazugelernt---MÜLLTRENNUNG muß auch SEXY sein!

    Du meine Güte, sind die jungen Leute von heute so leicht zu unterhalten? ;-)
    Die eigenartig gedrechselte Wortwahl des ARA-Mannes war auch sonst bemerkenswert, wahrscheinlich für die unter 30-Jährigen sogar SEXY (ich hielte den Mann schlicht und ergreifend für ungebildet, aber was soll's---damit müssen wir leben!)

    Dieser ARA-Mann unterscheidet bei den MÜLLTRENN-VERWEIGERERN zwischen dem "digitalen Individualisten" ---um die 30 und gut gebildet, am Wochenende ist er auf Städtetrips unterwegs, das Smartphon jederzeit griffbereit---und dem "Hedonisten": Ganzkörpertatoo, Red-Bull mit Wodka, Kampf und Fußgängerzone. Mit beiden Typen hat der ARA-Mann keine rechte Freude:

    "Neue Methode gegen Mülltrenn-Muffel"

    http://oe1.orf.at/konsole_small?audio_title=&url=http%3A%2F%2Fapasfftp1.apa.at%2Foe1%2Fnews%2F000275F1.MP3

  48. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    06. August 2016 14:50 - Herrn Kerns kurz-sichtige Politikübungen

    OT---aber was bilden sich diese dumm-dreisten Leute eigentlich ein?

    "Zugewiesene Unterkunft nicht gut genug: Asylwerber kehrten zu Erstaufnahmestelle zurück"

    https://www.unzensuriert.at/content/0021427-Zugewiesene-Unterkunft-nicht-gut-genug-Asylwerber-kehrten-zu-Erstaufnahmestelle?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

    Wann werden die zu Hunderttausenden eingeschleusten moslemischen jungen Männer ein eigenes Auto fordern samt geschenktem Führerschein und Benzingeld?

  49. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    04. August 2016 10:44 - Österreich versucht es nicht einmal

    A.U. schreibt:

    "Auch die Ergebnisse der internationalen Bildungsrankings (Pisa usw.) werden dann sehr positiv, wenn man jeweils Schüler mit fremder Muttersprache herausrechnet."

    Das ist es einmal an der Zeit, zu differenzieren! Ausländer ist nicht gleich Ausländer! Unter denjenigen, von denen A.U. hier spricht, sind vor allem MOSLEMS aus aller Welt gemeint, von den Türken bis zu den Schwarzhäutigen aus Afrika.

    NICHT gemeint sind mMn die OSTASIATEN, aber auch ---um in der Nähe zu bleiben---die KROATEN. Eine vor kurzem pensionierte Mathematik-Professorin aus OÖ erzählte mir, daß die "-ic-Klassen" (phonetisch: "-itsch-Klassen"!) unter den Professorenkollegen sehr beliebt seien; gemeint sind damit die KROATEN, deren Familiennamen immer auf "-ic= -itsch" enden. Diese seien ungemein strebsam und wissensdurstig und wüßten sich zudem gut zu benehmen.

    Auch deren Muttersprache ist nicht die deutsche, aber sie erlernen Deutsch sehr schnell---im Gegensatz zu den Türken und anderen moslemischen Schulkindern. Im ORF zeigt man ja natürlich immer AUSNAHME-FÄLLE von "gut integrierten" Türken, Syrern, etc.. Daß man auch immer hübsche Moslemkinder, die gut Deutsch sprechen, vorführt, gehört zur täglichen Manipulation des ORF!

    Wenn man also von Ausländerkindern spricht, die das NIVEAU einer Schulklasse beim PISA-TEST tief hinabziehen, dreht es sich immer um türkische / moslemische Kinder und Jugendliche. Bei den ostasiatischen Ausländern /Ausländerkindern, die so gut wie nie unangenehm auffallen, muß man sich eigentlich ENTSCHULDIGEN, wenn man sie in einem Atemzug mit den Moslems nennt! Sie haben es nicht verdient!

  50. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    01. August 2016 11:19 - Ein lädierter Gerichtshof, mehrere lädierte Parteien und die Suche nach einem besseren Wahlrecht

    Seine Wiederwahl zum dt. Bundeskanzler verdankte Gerhard SCHRÖDER 2002 nur den fast 3,5 Millionen TÜRKEN, die schon damals in D lebten!

    Auch in Wien konnten Rot und Grün vermutlich nur dank der TÜRKEN ihre Macht erhalten.

    Bei der BP-Wahl könnten es auch wieder die TÜRKEN sein---abgesehen von den anderen "Wählern mit Migrations-Hintergrund"---die VdB in die Hofburg spülen könnten!
    Der GRÜNE UNABHÄNGIGE (!!!) VdB sagte:

    "Ja, wir Grünen sind eine AUSLÄNDERPARTEI." Bleiben da noch Fragen offen? Das "Geheimnis" VdBs wären dann die SAMMEL-WAHLKARTEN!

  51. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    28. August 2016 11:08 - Genossen im letzten Gefecht oder: Frauen, seht die Signale!

    A.Us Hinweis unter der Rubrik "Spannend" auf die Machenschaften des Herrn SOROS ist ungeheuer lesenswert! Da dieser Artikel von der "Jerusalem Post" kommt, ist er umso bemerkenswerter:

    "Then there are Soros’s actions on behalf of illegal immigration. From the US to Europe to Israel, Soros has implemented a worldwide push to use immigration to undermine the national identity and demographic composition of Western democracies. The leaked emails show that his groups have interfered in European elections to get politicians elected who support open border policies for immigrants from the Arab world and to financially and otherwise support journalists who report sympathetically on immigrants."

  52. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    26. August 2016 10:43 - Van der Bellen und die Grammatik

    Nehmen wir also an, die Grünen hätten die von AU vorgeschlagene stilistisch korrekte Parole "Verläßlichkeit statt Extremismus" verwendet---selbst dann könnte man noch zur Auffassung gelangen, sie, also die GRÜNEN, würden sich ab jetzt vom (LINKS-)Extremismus abwenden und plötzlich verläßlich werden!

    Wie man's auch dreht und wendet: An den GRÜNEN ist alles Betrug; sogar ihre Tarnfarbe GRÜN, die schöne Farbe der Natur, wird von ihnen aus Verlogenheit mißbraucht.

  53. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    24. August 2016 10:38 - Warum muss sich die Justiz ständig lächerlich machen?

    Es scheint so, als sei bei den Prozessen, die man via ORF mitverfolgen kann, nicht die Straftat per se das Thema in den Nachrichten über eine Verurteilung, sondern einzig und alleine die NÄHE zu einer PARTEI---und gemeint ist dabei immer die FPÖ. Das müßte jedem Zuseher doch zu denken geben.

    Ich konnte mir nie vorstellen, was früher einmal Menschen bewogen hatte, Schuldige--- aber bisweilen auch Unschuldige --- an den PRANGER zu stellen oder eine ÖFFENTLICHE HINRICHTUNG zu veranstalten. Daß die Bevölkerung wie bei einem Lustspiel mit Vergnügen zusehen konnte, war mir immer ein Rätsel.

    Heute hat man viel subtilere Mittel, Mißliebige an den Pranger zu stellen, bzw. "öffentlich hinzurichten"---das Fernsehen macht es möglich. Nein, es fließt natürlich kein Blut, dazu sind wir viel zu zivilisiert! Aber die Sadisten sitzen in den von LINKS gesteuerten Redaktionsstuben des ORF; diese sind es, die die Bilder aussuchen, die kurze Szenen geschickt zurechtschneiden, um das Publikum zu manipulieren. Und das Ziel jeder Manipulation im Staatsfernsehen ist es, die FREIHEITLICHEN um jeden Preis als so NEGATIV wie nur möglich darzustellen---der Beispiele gibt es übergenug.

    Aber ich ertappe mich dabei immer wieder, wie ich mir immer öfter wünsche, endlich einmal die LINKEN politischen und die der Linkspolitik nahestehenden FALOTTEN an den Pranger gestellt vorstelle! Da merke ich, daß auch ich einen gewissen Hang zum Sadismus habe, denn ich würde es mit GENUGTUUNG genießen, nach Grasser, Hochegger, Maischberger etc. ENDLICH auch einmal die GENOSSEN aus der Politik am ORF-PRANGER erleben zu können! Das wäre Programm für JAHRE! Aber ein SOZI steht unter ARTEN-SCHUTZ!

  54. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    19. August 2016 20:41 - Kurz, Sobotka und Strache: Die Vorschläge sind da

    Das fällt in die Kategorie "Gefährliche Drohung", was soeben in der ZiB1 zu hören war:

    "Die Türkei will weiterhin der EU beitreten. Am liebsten innerhalb der nächsten sechs Jahre. Diesen Zeitrahmen nennt der türkische EU-Botschafter in Brüssel."

    Wenn DAS der Fall wäre, ist das Ende der EU nahe---wenn sie nicht schon vorher zerbricht, was mich allerdings keineswegs stören würde.

    Mich verblüfft nur diese DREISTIGKEIT der Türken! Die Türkei hat gerade einmal die "kleine Zehe" auf europäischem Territorium! Der "Körper" ist aber in ASIEN! Die Türkei ist KEIN EUROPÄISCHER STAAT---also, was soll das alles?

  55. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    18. August 2016 15:19 - Die Erdogan-Türkei: ein Abgrund, auch an beklemmenden Fragen

    Ganz sicher auch im Sinne Sultan Erdogans, des Größenwahnsinnigen---und erst ein kleiner Anfang! Wir werden noch genug Grund haben, uns zu wundern, was da so nach und nach alles auf uns zukommt! Und die Erdogan-Verehrer in Ö sind Legion!

    "Arabisch statt Deutsch an Salzburger Volksschule"

    https://www.unzensuriert.at/content/0021528-Arabisch-statt-Deutsch-Salzburger-Volksschule?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

  56. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    10. August 2016 08:41 - Was Wrabetz III bedeutet - und bedeuten sollte

    Zu meinen, ein Herr Grasl hätte auch nur die leiseste Veränderung zum Positiven, also zu einer OBJEKTIVITÄT, die den Namen auch wirklich verdient, herbeigeführt, ist ein fataler Irrtum---es wäre, genau wie bisher unter Wrabetz---einfach weitergegangen mit DENSELBEN ORF-Leuten. Solange die Dittelbachers und Co. das Heft fest in der Hand haben, ist eine Besserung aussichtslos.

    Für eine gravierende Veränderung im ORF ist mehr nötig, als die linke Marionette gegen eine andere Marionette auszutauschen. Die mauschelnden Stiftungsräte sind zum Krenreiben.

    Um die linxlinke ORF-Mannschaft endlich loszuwerden, deren EINZIGE MISSION es ist, die Freiheitlichen in Grund und Boden zu verdammen und ausschließlich LINKES GEDANKENGUT zu verbreiten, gehören noch ein paar schmerzliche Erfahrungen mehr!

    Mit Wrabetz als neuerlichem Chef ist der STAATSFUNK gleichzusetzen mit jenen staatlichen FS-Anstalten anderer Bananenrepubliken, über die wir uns sonst so gerne lustig machen.

    Eine Hoffnung wäre, wenn sich Norbert HOFER gegen die geballte linke Macht des ORF durchsetzte. Die Unglaubwürdigkeit des "Volksempfängers" wäre damit bewiesen. Damit wäre zumindest ein Anfang gemacht.

  57. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    06. August 2016 13:58 - Herrn Kerns kurz-sichtige Politikübungen

    OT---aber einmal eine sehr erfreuliche Nachricht, die ---im positiven Sinn!--- nachdenklich stimmt:

    "Pikant: Putin lässt Kants Geburtshaus in Ostpreußen auf eigene Kosten restaurieren"

    https://www.unzensuriert.at/content/0021430-Pikant-Putin-laesst-Kants-Geburtshaus-Ostpreussen-auf-eigene-Kosten-restaurieren?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

    Ostpreussen - Königsberg - der größte deutsche Philosoph KANT---von fast allen vergessen, totgeschwiegen---oder doch nicht ganz?

  58. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    04. August 2016 20:01 - Österreich versucht es nicht einmal

    Das darf doch nicht wahr sein, für wie dumm man im ORF die FS-Konsumenten hält! Der MESSERSTECHER von LONDON war also ein NORWEGISCHER STAATSBÜRGER! Soso!
    Da müssen aber schon viele Generationen von seinen norwegischen Vorfahren in der SONNE gelegen sein, daß der Wikingersproß so schön braun ist wie ein Negerlein!

  59. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    01. August 2016 10:39 - Ein lädierter Gerichtshof, mehrere lädierte Parteien und die Suche nach einem besseren Wahlrecht

    OT---aber alles andere als beruhigend, was man heute in den 10h-Nachrichten über den Attentäter von ANSBACH zu hören bekam! Der junge Moslem war also lange Zeit in psychologischer Betreuung---geholfen hat diese, wie so oft, rein gar nichts---außer Spesen nichts gewesen! Und solche jungen moslemischen GESTÖRTE Männer gibt es in D und in Ö zu ZEHNTAUSENDEN---die alle frei herumlaufen, bis sie der Koller überkommt und sie zum Massenmördern werden.

    "Zweifel an Gutachter

    Attentäter-Therapeut soll Fachkunde fehlen

    Der Attentäter von Ansbach hatte massive psychische Probleme, obwohl er in psychologischer Behandlung war. Nun kommt heraus: Laut einem Bericht hatte der zuständige Therapeut offenbar nur unzureichende Fachkenntnisse."

    http://www.n-tv.de/politik/Attentaeter-Therapeut-soll-Fachkunde-fehlen-article18306286.html

    "Attentäter von Ansbach

    Polizei entdeckt Enthauptungsvideo

    Die deutschen Sicherheitsbehörden finden eine weitere Spur, die den Attentäter von Ansbach mit dem IS in Verbindung bringt. Anscheinend besaß der Syrer ein brutales Propagandavideo der Terrormiliz. Auch zum Sprengsatz gibt es neue Erkenntnisse.

    http://www.n-tv.de/politik/Polizei-entdeckt-Enthauptungsvideo-article18303276.html

  60. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    29. August 2016 10:51 - Heim ins Erdogan-Reich?

    Jeder durchführbare Vorschlag, den Großteil der von "Heimweh" geplagten, sich nicht an das Gastland anpassen wollender Türken loszuwerden ist prinzipiell zu begrüßen.

    Allerdings ist der Haken an der Geschichte folgender: All die Sozial-Schmarotzer unter ihnen werden trotz "Heimwehs" NICHT nach Anatolien (was soviel wie "Mutterland" bedeutet) zurückkehren wollen, denn dort bekommt man das Geld nicht nachgeworfen wie in Ö und D!
    Alleine der reichliche, sorglos gezeugte Nachwuchs ist eine munter sprudelnde Geldquelle---von den sonstigen Benefizien erst einmal abgesehen. Für Anatolier sind Ö und D das Schlaraffenland schlechthin. Das "Heimweh" ist da verhältnismäßig leicht zu bekämpfen---man hat ja reichlich Zeit, immer wieder Urlaub im Mutterland zu machen und noch ein paar "Familienmitglieder" nachzuholen. Da hält man gerne tapfer durch, auch wenn man spürt, daß man nicht so gerne gesehen wird!

  61. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    25. August 2016 11:57 - Irrweg Forschungsförderung

    OT---aber da im ORF immer wieder genüßlich und bereitwillig behauptet wird, daß die FPÖ, bzw. HOFER den Spruch "MACHT BRAUCHT KONTROLLE" von der ÖVP, bzw. von KLESTIL "gestohlen" habe, ist ERLOGEN, deshalb ist diese RICHTIGSTELLUNG notwendig:

    "ÖVP soll ihn erfunden haben: "Macht braucht Kontrolle" ist ein FPÖ-Spruch aus dem Jahr 1973"

    https://www.unzensuriert.at/content/0021597-OeVP-soll-ihn-erfunden-haben-Macht-braucht-Kontrolle-ist-ein-FPOe-Spruch-aus-dem?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

    Es ist ja nur eine von 1000 anderen LÜGEN der LINKEN!

  62. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    22. August 2016 09:32 - Warum der Schleier verboten werden muss

    Da kann ich mich nur wiederholen und meinen OT-Kommentar von gestern hier noch einmal posten:

    OT---aber zur aktuellen Debatte in Politik und ORF: "BURKA-Verbot JA oder NEIN":

    Das Argument, es gäbe nur ganz, ganz wenige Burka-Trägerinnen in Österreich, ist nicht stichhaltig! Hier ist stattdessen angebracht zu sagen "WEHRET DEN ANFÄNGEN!"

    Es ist noch gar nicht allzu lange her, da gab es auf Österreichs Straßen kein einziges moslemisches KOPFTUCH---und wie sieht es heute aus? Auf dem Stadtplatz der kleinen Stadt, in der ich lebe, sehe ich auf Schritt und Tritt haufenweise Kopftuchträgerinnen! Sie "beherrschen" (im wahrsten Sinn des Wortes!) das Stadtzentrum.

    Hätte man, als die ersten Kopftuchträgerinnen auftauchten, diese KONSEQUENT VERBOTEN, hätten sie nicht so überhand genommen. Aber nein, wir müssen ja so tolerant sein---von den "Gästen" trauen wir uns Toleranz uns gegenüber nicht einzufordern; da lassen wir uns viel lieber auf den Kopf .........!

    Also: Burka-Verbot JA---und wenn die paar Luxus-Geschäfte auf etwas Umsatz verzichten müssen, ist mir das schnuppe, denn die sind ohnedies vorwiegend in ausländischen Händen. Um GUCCI, HERMES, LOUIS VUITTON etc. ist mir nicht bange!

    Das Gebot der Stunde lautet: WEHRET DEN ANFÄNGEN!

  63. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    12. August 2016 10:45 - Der Kampf gegen die Bürokratie

    A.U. schreibt:

    "Was macht die Regierung angesichts der Migrationskatastrophe....."

    Gute Frage---was macht die Regierung wirklich dagegen?
    Antwort: Nichts! Im Gegenteil! Sie FORCIERT sie auch noch!
    Und weil ich mich nicht gerne alleine fürchte, will ich diese Furcht mit Ihnen teilen:

    "Islamischer Staat betrachtet Österreich bereits als seine Provinz "

    https://www.unzensuriert.at/content/0021483-Islamischer-Staat-betrachtet-Oesterreich-bereits-als-seine-Provinz?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

    Ich habe aber nicht nur FURCHT, sondern auch ANGST!
    Furcht bezieht sich immer auf konkrete Situationen. Angst dagegen ist "völlig diffus".

    Furcht läßt sich mit Hilfe des Verstandes bekämpfen. Das wäre Aufgabe unserer Politiker. Angst ist dagegen vom Gefühl bestimmt. Sie ist aufgrund der gegenwärtigen Situation berechtigt, denn sie nährt sich aus dem Wissen, daß unsere Politiker eben nichts tun!

  64. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    07. August 2016 20:23 - Viel Ärger um das liebe Geld

    OT---aber vielleicht geht es Ihnen wie mir: Es scheint so, als wäre bei den in letzter Zeit sich leider häufenden moslemischen TERROR-ATTENTATE ein gewisser GEWÖHNUNGSEFFEKT eingetreten nach dem Motto: "Karl, du bist as net!"

    Der rot-grüne ORF wirkt mehr und mehr uninteressiert ---solche Meldungen könnten ja die Wahl für Van der Bellen gefährden!

    "LESEEMPFEHLUNG für ORF-REDAKTEURE" von Werner REICHEL auf ORF-WATCH:

    "Europa befindet sich im Krieg, im Heiligen Krieg. Das wissen nicht nur die Angreifer, sondern mittlerweile auch die meisten Europäer, nur zu den Mainstreammedien und unseren verantwortlichen Politikern hat es sich noch nicht durchgesprochen.

    Ein Islamist attackiert mit einer Machete und dem Schlachtruf „Allahu Akbar“ im belgischen Charleroi zwei Polizistinnen. Der ORF berichtet in der ZiB des selben Tages über diese erneute Terrorattacke in der Kurzmeldungsübersicht. Ein eigener Beitrag ist dieser brutale Angriff dem Staatsfunk nicht wert. Warum auch? Schließlich hat sich im selben Zeitraum viel Wichtigeres ereignet. Alexander Van der Bellen ist zum Beispiel wandern gewesen. Der ORF berichtet ausführlich. Man muss eben Prioritäten setzen.

    Noch vor der ZiB schrieben die ORF-Onlineredakteure, dass die Hintergründe der Tat in Belgien noch unklar seien. Klar, unklar. Was könnte den Täter wohl angetrieben haben? Eine schlimme Kindheit, eine Psychose, zu wenig europäische Willkommenskultur, eine dieser neumodischen Spontanradikalisierungen oder war der Attentäter gar ein Breivik- oder Hitler-Fan? Fragen über Fragen. Beim ORF gilt bei islamistischem Terror die Faustregel: Wenn etwas watschelt wie ein Ente, quakt wie eine Ente und aussieht wie eine Ente, dann ist es ein Huhn, ein Hund, eine Kuh, ein Schaf und nur in seltenen Fällen tatsächlich ein Ente.

    Damit die Zuseher das auch schlucken, lässt man in solchen Fällen linientreue „Experten“ antanzen. Sie sind vor allem Experten darin, islamistische Gräueltaten gemäß den Glaubenssätzen der politischen Korrektheit umzudeuten. Die öffentlich-rechtlichen Sender in Europa und ihre Experten haben es in dieser Disziplin in den vergangenen Wochen zur wahren Meisterschaft gebracht. Allerdings nutzt sich diese Strategie aufgrund der Vielzahl an Anschlägen recht schnell ab.

    Dabei könnten sich die ORF-Redakteure auch aus erster Hand über die Hintergründe der Angriffe in Ansbach, Brüssel, Nizza, Paris, Orlando, Graz oder Würzburg informieren. In der aktuellen Ausgabe des IS-Hochglanzmagazins „Dabiq“ steht alles, was man über die aktuellen Terroranschläge, den Krieg gegen die ungläubigen Europäer und was in den kommenden Wochen und Monaten noch auf uns zukommt, wissen muss. Titel der aktuellen Ausgabe: „Breaking The Cross“ Was das wohl bedeuten mag? TV-Experten, bitte helfen!

    In der interessanten Zeitschrift werden die „hidden soldiers“, das sind jene Leute, die Merkel und die österreichische Regierung unter dem Jubel der Mainstreampresse in den vergangenen Monaten in großer Zahl unkontrolliert in unsere Länder gelassen haben, aufgefordert, Ungläubige abzuschlachten (slaughter).

    Ein anderer Text ist übertitelt mit: „Why we hate you and why we fight you“. Das Magazin ist voll von Fotos, die der ORF seinen Sehern vorenthält: Enthauptungen, Steinigungen, Terroropfer etc. Ja, die Realität da draußen ist kein Wandertag. Eine aufschlussreiche Lektüre, zumal mittlerweile bekannt ist, dass der IS seine Ankündigungen auch in die Tat umsetzt.

    Keine schönen Aussichten. Wer sein Leben nicht mit solch unschönen Dingen belasten möchte, sollte weiterhin auf den ORF und seine „Experten“ hören. Da ist die Welt noch weitgehend in Ordnung und die politischen Handlungsempfehlungen - VdB wählen, Kern bewundern, FPÖ hassen, Kapitalismus ablehnen, Klima retten etc. - können einfach und gefahrlos befolgt werden. Wer sich daran hält, bekommt von den Experten, TV-Promis, Kleinkünstlern, Comedians und linken Politikern Leckerlis in Form von Lob und gesellschaftlicher Anerkennung. Allerdings dürfte dieses System in nächster Zeit implodieren.

    Aber nicht nur ORF-Redakteure sollten sich das IS-Magazin zu Gemüte führen. Auch die Grünen. Denn unsere politisch-korrekten Oberlehrer reagieren bekanntlich auf jede islamistische Kampfhandlung mit der hysterischen Warnung, dass die Rechten diese „Kollateralschäden“ der europäischen Multikulturalisierung für ihre Zwecke nutzen könnten, weshalb der Kampf gegen rechts und gegen die „Hetze“ in Internet verstärkt werden müsse.

    Um sich mit den realen Gefahren für unseren Kontinent und unsere Zukunft auseinanderzusetzen, reicht die Courage der grünen Gutmenschen, die sie sich selbst so gerne an ihre Fahnen heften, nicht aus. Da lebt man lieber in seiner infantilen Traumwelt, in der nicht der IS, sondern H.C. Strache, Norbert Hofer oder Viktor Orbán die Feinde sind."

  65. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    07. August 2016 10:41 - Viel Ärger um das liebe Geld

    Wenn es Agnes HUSSLEIN kleinlich erscheinen mag, daß sie wegen diverser Veruntreuungen ihren lukrativen Posten los geworden ist, dann muß sie sich aber auch den begründeten Vorwurf gefallen lassen, sie selber habe sehr KLEINLICH GEHANDELT, wenn sie dort und da sich (im Verhältnis zu ihrem Einkommen!) kleinere Beträge durch Tricksereien ERSPAREN wollte. Sie hat dadurch eine Krämerseele offenbart.

    Abgesehen davon, daß Frau Agnes HUSSLEIN es beileibe nicht nötig gehabt hätte, sich bei diesem hohen Einkommen so SCHÄBIG zu verhalten, finde ich es besonders schlimm, daß sie den Namen HUSSLEIN in den DRECK GEZOGEN hat!
    Es gibt bestimmt noch etliche ältere Ärzte, die den angesehenen Gynäkologen Univ. Prof. Dr. Hugo HUSSLEIN aus der Zeit ihres Studiums gekannt und geschätzt haben---bei uns zuhause hatte jedenfalls der Name HUSSLEIN einen sehr guten Klang!

    Aber auch für ihren Mann, Prof. Dr. Peter HUSSLEIN und die gemeinsamen Kinder ist die ans Licht gebrachte Geldgier von Agnes Husslein äußerst peinlich.

    Daß Frau Agnes Husslein auch die Familie, aus der sie stammt, beschädigt hat, ist ihre eigene Sache.

    Die Reihe der jüngsten islamischen TERROR-ATTACKEN hat Agnes Hussleins Geldgier ein wenig in den Hintergrund treten lassen---aber ganz ungeschoren darf diese Frau nicht davonkommen!

  66. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    03. August 2016 11:15 - Frau Karmasin im Sommerloch

    Von wem sollen Ausländerkinder im Kindergarten DEUTSCH lernen? Von den anderen Gleichaltrigen oder gar Jüngeren? Deren Deutsch---vor allem in "Wean"!---ist alles andere als nachahmenswert. Oder von den TANTEN? Wie stellt man sich das denn in der Praxis in einem Ministerium eigentlich so vor?

    Mit meinen Enkeln waren auch Ausländerkinder im KG---deren Deutsch hat sich am Ende nur unmerklich verbessert.

    Die MUTTERSPRACHE lernt man---wie schon das Wort sagt--- am besten von der Mutter, bzw. von den Eltern, den Großeltern.

    Eine FREMDSPRACHE zu erlernen braucht intensiven Unterricht und nicht das Gebrabbel kleiner Kinder im KG---es ist bloß "besser als nichts".
    Deshalb ist für Ausländerkinder mindestens ein Jahr intensivsten DEUTSCH-UNTERRICHTS vor der VS unumgänglich. Den niedrigen Intelligenzgrad der meisten moslemischen Ausländerkinder wird man kaum heben können.

    Kinder aus KROATIEN etwa oder die aus FERNOST hingegen sind unseren Kindern häufig voraus, was Lerneifer anbelangt! Bei diesen bestätigt sich, was die Tussi Karmasin Kindern ANKREIDET, die ihrer Ansicht nach AUTORITÄR ERZOGEN werden:

    "Die Eltern finden, dass Schule und Lernen wichtig sind, und sie legen Wert auf gutes Benehmen und Höflichkeit."

    Seit den NACHFOLGERN---vor allem den unsagbaren NachfolgerINNEN!--- von Drimmel und Piffl-Percevic geht unser Schulwesen bergab.

  67. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    01. August 2016 10:22 - Ein lädierter Gerichtshof, mehrere lädierte Parteien und die Suche nach einem besseren Wahlrecht

    Sollte es wieder Sammelbestellungen für Wahlkarten in Pflegeheimen etc. und in Moscheen oder Türkencafes geben, dann müßte das unbedingt ÖFFENTLICH bekannt gegeben und UNTERBUNDEN werden! Es kann doch nicht sein, daß wir bei der nächsten Wahl wieder dieselben Probleme haben, die diesen riesigen Aufwand erst dringend notwendig gemacht haben. Dann wäre alles für die Katz' gewesen, und wir Wähler würden weiterhin für dumm gehalten und von denen, die in Ö das Sagen haben, mißbraucht---ausschließlich für LINKE Zwecke!

    Wenn schon ein FAIRNESS-Abkommen auf Anregung von VdB geschlossen werden sollte, dann wäre es der ORF, der endlich einmal nicht als sicherer WAHLHELFER für die LINKEN fungieren darf, sondern BEIDE Kandidaten GLEICH BEHANDELN müßte---eigentlich eine SELBSTVERSTÄNDLICHKEIT! Aber bei uns in Bagdad.....

  68. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    24. August 2016 21:28 - Ein Afghane und die Völkerwanderung

    Heute in den 10h-Nachrichten auf Ö1 (in anderen Sendungen war darüber Funkstille!) wurde berichtet, wie sich in Zell am See zwei der von der Hotellerie so sehr begehrten geldigen Burka-tragenden Urlauberinnen danebenbenommen haben:

    GEBISSEN, BESPUCKT

    Wilde Szenen haben sich am Dienstagnachmittag in Salzburg abgespielt: In Zell am See rückten Polizisten zu einer Bankfiliale aus, wo ein Streit zwischen zwei Araberinnen und einer Bankangestellten zu eskalieren drohte. Doch als die Beamten eintrafen, richtete sich der Zorn der Frauen plötzlich gegen sie ...

    http://www.krone.at/oesterreich/araberinnen-attackieren-polizisten-in-zell-am-see-gebissen-bespuckt-story-526267

    "Zell am See: Arabische Urlauberinnen griffen Polizisten an"

    https://kurier.at/chronik/oesterreich/zell-am-see-arabische-urlauberinnen-griffen-polizisten-an/217.427.225

    Es ist also doch nicht alles Gold, was an den stinkreichen Arabern glänzt.....

  69. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    23. August 2016 10:19 - Kinder als Täter

    A.U. schreibt:

    "Da werden in der Türkei und im Irak von Kindern blutige Anschläge mit vielen Toten begangen."

    Sowohl die Türkei, als auch der Irak sind islamische Länder. Was für eine "Religion" muß das sein, die Derartiges hervorbringt: KINDER---Waisenkinder, die Ärmsten der Armen!---, die zu BESTIEN ERZOGEN werden, die ausschließlich dafür "geschult" werden, aus der Sicht ihres RELIGIONSGRÜNDERS "UNGLÄUBIGE" zu TÖTEN---je mehr auf einmal umso besser!

    Wenn eine "Religion" so viele Deutungsmöglichkeiten offen läßt wie der Islam und sogar unverblümt zu MORD aufruft, dann ist das keine Religion, sondern die Karikatur einer Religion, eine PSEUDO-RELIGION.

    Wenn ein Daniel GOLDHAGEN sich in einem Buch die Freiheit nimmt, den Deutschen pauschal nachzusagen, sie seien GENUIN VERBRECHERISCH (und wird von den so Bezeichneten auch noch gefeiert---wie pervers!), dann muß es auch erlaubt sein zu behaupten, die MOSLEMS seinen genuin terroristisch.

    Entsetzlich genug, wie Moslemkinder (meist Waisenkinder)von "religiösen" FANATIKERN mit mörderischem Gedankengut mißbraucht, zu Tötungsmaschinen herangezogen werden---im Namen ihres grausamen "Gottes" ALLAH--- es wird diesen bedauernswerten Kindern die KINDHEIT GERAUBT für mörderische Zwecke zur Verbreitung des ISLAMS!

    Die Liste der Möglichkeiten, Kinder zu mißbrauchen---körperlich und seelisch---ist lang und spart nicht an Grausamkeiten. Könnte man bloß die Verantwortlichen aufs Härteste bestrafen! Wenn Kinder---wie bei den Moslems--- zu Mördern, aber auch zu Dieben---wie bei den Zigeunern üblich, "erzogen" werden, tragen die Schuld die für sie Verantwortlichen. Dennoch kann es nicht sein, daß solche Kinder ungestraft davonkommen; sie sollten nicht mit Gefängnis, sondern mit SINNVOLLER, zumutbarer, harter ARBEIT büßen müssen---auch zur Abschreckung!

  70. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    07. August 2016 20:29 - Viel Ärger um das liebe Geld

    Die Bilder aus ISTANBUL von der PRO-Erdogan-Demonstration mit den angeblich 3 Millionen Türken lassen mir das Blut in den Adern gefrieren! Diese Massen sind ZU ALLEM FÄHIG! Solange sie in der Türkei bleiben, geht's ja noch. Aber in der EU---v.a. in D und Ö sind auch etwa 5 Millionen Türken. Die sind, wenn's drauf ankommt, schnell mobilisiert! Zum RABIAT-WERDEN braucht es nicht viel bei diesen Leuten! Ein Albtraum!

  71. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    04. August 2016 13:34 - Österreich versucht es nicht einmal

    Des Bundeskanzlers Kern-Aussage heute im MJ, die "deutlichen Worte" in Richtung TÜRKEI, die er bereits gestern verlauten hatte lassen, haben nicht nur ERDOGAN erzürnt, sondern auch den Deutschen BROK mächtig erbost!

    Beide Herren müssen sich nicht unnötig aufpudeln, denn das, was unser Bundeskern (copyright @Gandalf) von sich gegeben hat, was für die se Herren nach FPÖ-RHETORIK klingen mag, ist einzig und alleine der bevorstehenden WAHL am 2. Okt. geschuldet, um den leicht manipulierbaren Österreichern etwas vorzugaukeln!

    Sowohl Herrn Erdogan als auch Herrn Brok kann man beruhigen: NACH dem 2. Oktober sieht das alles wieder ganz anders aus!

    Der BK ist im KERN MORSCH!

    "Ziemlich deutliche Worte hat Österreichs Bundeskanzler gestern Abend in Richtung Türkei gefunden. Die Beitrittsverhandlungen seien ohnehin nur noch diplomatische Fiktion, er werde dem Europäischen Rat im September vorschlagen, diese zu stoppen. Elmar Brok, CDU-Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses im EU-Parlament, sagt dazu, der unmittelbare Beitritt der Türkei sei kein Thema. Man sollte nicht eine Provokation auf die andere setzen. Derzeit gebe es ohnehin keine Verhandlungen über konkrete Kapitel."

  72. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    24. August 2016 22:01 - Hamstern und Panikmache

    Sollte es tatsächlich aus unvorhergesehenen Gründen zu Engpässen in der Versorgung kommen, könnten wir gar nicht so schnell schauen und die unter Willkommensgeschrei von den idiotischen Gutmenschen in unser Land geströmten MOSLEMISCHEN EROBERER würden unser Land PLÜNDERN---die Geschäfte, die Wohnhäuser, nichts wäre mehr sicher! Selbst, wenn wir, was vernünftig wäre, ausreichend Vorräte zuhause lagerten---wir hätten nicht viel davon, denn DIESE LEUTE schrecken vor nichts zurück!
    Denken Sie nur an die wilden Horden an unseren Grenzen, die die paar Polizisten einfach über den Haufen gerannt haben! GENAUSO würden diese Horden uns überfallen, plündern und auch umbringen.

    Und NIEMAND würde uns beistehen oder VERTEIDIGEN!

  73. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    22. August 2016 13:59 - Warum der Schleier verboten werden muss

    Also, das ist schon ein gewagter Bogen, den der Genosse Schieder vom dringend erforderlichen Burka-Verbot zur völlig unnötigen "Homo-Ehe" spannt!

  74. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    11. August 2016 08:27 - Der große Neid auf das Abendland

    Seien wir ehrlich, es ist erst in zweiter Linie der große Neid auf das Abendland---es ist der noch größere auf die DEUTSCHEN, denen wir Österreicher engstens verbunden sind durch die gemeinsame Sprache, die gemeinsame Kultur, die (meist) gemeinsame Geschichte.

    Es ist kein Zufall, daß in den letzten fünf Jahrhunderten die meisten Genies auf allen Gebieten von Wissenschaft und Kunst dem "deutschsprachigen" Raum entstammten. Auch der Erfindergeist dieser Menschen ist unschlagbar.

    Das alles erweckt den Neid der anderen Völker; dieser äußert sich unter anderem darin, daß man die grandiosen Leistungen kleinredet und ABSICHTLICH in VERGESSENHEIT GERATEN LÄSZT, um die Leistungen anderer Nationen ständig hervorzuheben.

    In dieser Disziplin überbieten die eigenen Leute sogar noch die übelwollenden Kräfte von außen! KEIN LAND der WELT VERLEUGNET und DEMONTIERT mit solcher Inbrunst und Verbissenheit das, worauf andere Völker STOLZ wären---seine ganz GROSZEN, die TRÄGER der eigenen KULTUR!

  75. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    02. August 2016 22:54 - Drei Tiefschläge für die Europäer

    Wenn uns (leider noch ) EU-Bürgern etwas unbedingt eingeredet werden soll, was für die Amerikaner UND für die EU gut sein soll, dann bin ich mir aus Erfahrung ganz, ganz sicher, daß es NUR für die USA und deren Geldadel gut ist. Wir sind immer die Blöden---man denke nur an die fiesen, von den USA der EU diktierten Sanktionen für die Russen!

    Den Amerikanern, besonders deren Drahtziehern, sind die österr. BAUERN völlig gleichgültig! Ob die OBSTBAUERN ihr Obst, die Milchbauern ihre Milch, ihr Fleisch anbringen oder nicht---was schert die Amerikaner das?

    DIE wollen PUTIN fallen sehen, wie zuvor Saddam Hussein und Gaddhafi; an Assad beißen sie sich noch die Zähne aus.

    Wir sind gut beraten, uns mit unseren europäischen NACHBARN, den RUSSEN, auf freundschaftlich-nachbarlicher Weise gut zu verkehren ---aber gerade DAS ist den Amerikanern ein Dorn im Auge. Die Amis wollen UM JEDEN PREIS einen KEIL zwischen die europ. Staaten und Rußland treiben---so sieht's in Wahrheit aus!

    Deshalb: Was gut für die USA ist, ist höchstwahrscheinlich NICHT gut für uns.

  76. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    28. August 2016 21:49 - Genossen im letzten Gefecht oder: Frauen, seht die Signale!

    Dirk MÜLLER--gut wie immer:

    "Dirk Müller - Merkel ist nicht mehr zu halten - Volk lässt sich den Mund nicht mehr verbieten"

    https://www.youtube.com/watch?v=4vce9PP67ks

    "Dirk Müller - 80 Mio. DEUTSCHE betrogen - MERKEL & Co WERTLOSE Anklagen/EIDE der Politiker"

    https://www.youtube.com/watch?v=jn9scjRY2b4

  77. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    24. August 2016 11:05 - Ein Afghane und die Völkerwanderung

    OT---aber heute, am 24. 8., hat ein schweres Erdbeben hat Mittelitalien erschüttert.

    Bei diesem Datum werden Erinnerungen an einen anderen 24. August wach: Am 24. 8. 79 zerstörte ein Ausbruch des Vesuvs die umliegenden Städte Pompeji, Herculaneum und Stabiae. Man war noch mitten in den Renovierungsarbeiten nach dem verheerenden ERDBEBEN anno 62!

    http://www.heute.at/news/welt/Schweres-Erdbeben-in-Italien-fordert-Tote;art23661,1333427

  78. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    22. August 2016 14:07 - Warum der Schleier verboten werden muss

    Heißer Tipp für Muselmanen, die ohne ganz und gar verhüllte Frau einfach nicht leben und lieben können:

    http://www.infocusmagazin.com/#!Beate-Uhse-gewinnt-ISAusschreibung/z6zb0/566d5b400cf2391068792627

  79. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    10. August 2016 21:49 - Was Wrabetz III bedeutet - und bedeuten sollte

    Ergoogeltes:

    "Wrabetz wuchs in Wien-Döbling in einem politisch der FPÖ nahestehenden Elternhaus auf. Sein Vater war in den 1970er Jahren Anwalt der FPÖ."

    Hmm, wäre interessant zu wissen, welches Hühnchen der junge Wrabetz einst mit seinem Vater zu rupfen hatte, daß der Apfel sooo weit vom Stamm gefallen ist!

  80. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    02. August 2016 21:20 - Drei Tiefschläge für die Europäer

    OT---aber bei uns auch sehr wahrscheinlich:

    "CDU-Politiker schlägt Alarm: Polizei verheimlicht ausgehobene Waffenlager von Dschihadisten"

    Bei Razzien würde man in Ö garantiert auch auf solche WAFFENLAGER stoßen---aber man will es lieber gar nicht wissen! Ich bin überzeugt, daß JEDER Ausländer irgendeine Waffe besitzt. Warum wird bei den Ausländern nicht HÄUFIG kontrolliert? Dafür will man den einheimischen Waffenbesitzern einheizen.

    https://www.unzensuriert.at/content/0021398-CDU-Politiker-schlaegt-Alarm-Polizei-verheimlicht-ausgehobene-Waffenlager-von?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

  81. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    30. August 2016 11:26 - Hoch in den Bergen tief abgesunken

    A.U. schreibt:

    "Top-Leute widmen ihre knappe Zeit lieber Treffen wie den Bilderbergern, wo sie sicher sein können, ausschließlich auf andere Top-Leute zu treffen."

    War nicht auch Faymann dorthin geladen?

    Forum Alpbach ist also abgesandelt---sei es so! Das Treffen der Bilderberger hingegen floriert---zum Nachteil Europas, wie ich fürchte. Man muß sich nur die Liste der Geladenen (ist nicht auch aus für mich fast unerklärlichen Gründen ein Herr SCHOLTEN regelmäßig unter den Geladenen?.....) ansehen, dann weiß man, in welche Richtung dieser Zug fährt.

  82. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    17. August 2016 20:30 - Olympia: Die vielen Schattenseiten

    Kaum neigen sich die Olympischen Spiele in Rio dem Ende zu, weiß man natürlich längst, daß die nächsten Olympischen Sommerspiele 2018 in Pjöngjang stattfinden---wieder in einem Land, daß sich dieses kostspielige Spektakel eigentlich gar nicht leisten kann.

    Warum nur reißen sich alle Länder so sehr darum, dieses Spektakel abhalten zu "dürfen"? MMn übernehmen sich fast alle Staaten finanziell gewaltig

    . Ebenso wenig verstehe ich, warum man sich um diesen läppischen Song-contest, dieses Proleten-Festival, so reißt. Und wenn dann noch diese dämliche dürre Wurst "gewinnt",.......

    Am schlimmsten geht es hinterher allerdings jenen Städten, die eine Weltausstellung ausrichten; ich glaube, daß bis jetzt JEDE Weltausstellung ein riesiger VERLUST war.

  83. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    15. August 2016 10:56 - Immer nur schlechte Nachrichten?

    Ein Schulbeispiel dafür, wie man KÜNSTLICH eine SCHLECHTE NACHRICHT lanciert; FAZ und PRESSE liefern dafür bereitwillig die Plattform:

    "Kempinski-Hotel in Berlin

    Israel existiert hier nicht

    Sie wollen nach Israel telefonieren? Diese Nummer gibt es hier nicht: Claude Lanzmann, Regisseur von „Shoah“, über eine verstörende Erfahrung in einem vornehmen Hotel mitten in Berlin.
    11.08.2016, von Claude Lanzmann, Paris


    "Die Ländervorwahl von Israel, das nicht auf der Liste ist, kenne ich auswendig: 972. Ich war entgeistert: Wie ist es möglich, im Jahre 2016 in Berlin, der Hauptstadt des neuen Deutschlands, dass Israel eliminiert, getilgt, ausgemerzt wird?"

    Welch ungerechte, verhängnisvolle, völlig unnötige hetzerische Worte im Haß geschrieben!

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/claude-lanzmann-israel-fehlt-auf-kempinski-liste-14381684.html

    Die "Presse" bläst in das gleiche Horn:

    "Das Geschäft und die Verantwortung"

    Claude Lanzmann hat ein feines Gespür, wenn es um Antisemitismus geht.

    11.08.2016 | 18:24 | Jakob Zirm (Die Presse)

    http://diepresse.com/home/meinung/kommentare/5067597/Das-Geschaeft-und-die-Verantwortung?from=suche.intern.portal

    So viel zu den schlechten Nachrichten dieser Tage! Wenn man also Probleme als Thema sucht---und seien sie noch so sehr an den Haaren herbeigezogen!---man wird immer fündig; hat man keine, macht man welche.

  84. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    25. August 2016 11:01 - Ein Afghane und die Völkerwanderung

    OT---aber dieses VIDEO sollte unbedingt verbreitet werden, damit auch die verstocktesten Gutmenschen nicht nur die HÄSSLICHE FRATZE des ISLAMS erkennen, sondern auch die von ihnen als "Verschwörungstheorie" lächerlich gemachte Sorge der Normaldenkenden, nämlich die ISLAMISIERUNG des Abendlandes, endlich einmal ERNST NEHMEN! Deutlicher kann man die drohende GEFAHR nicht zeigen als in diesem Video. Es dreht sich um keine Verschwörungs-THEORIE, wir erleben die im Schnellzugstempo eilende VERSCHWÖRUNGS-PRAXIS!

    http://100percentfedup.com/german-muslim-islam-is-coming-and-your-daughters-will-wear-the-hijab-video/#sthash.MXOblSRw.dpuf

  85. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    28. Juli 2016 11:43 - Was kann der Mann eigentlich außer stänkern?

    Für mich war KERN nie etwas anderes als ein eitler, aalglatter, hohle Phrasen dreschender Lackaffe.

  86. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    31. Juli 2016 11:19 - Österreich allein daheim

    OT---aber gibt es schon irgendwelche Berichte über die Türkendemonstration in Köln "zu Ehren von Erdogan"? Sie sollte um 10h begonnen haben.

  87. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    30. Juli 2016 11:13 - Die Richterin und der Präsidentschaftskandidat

    Wir haben eine entartete linke Justiz, einen Verhetzungs-Paragraphen, ZARA, DÖW und eine geringe, aber lautstarke Anzahl an linkslastigen Neurotikern /Paranoikern, die hinter jedem Baum einen Nazi wittern. Wir sind ganz schön gestraft! Deutschland ist nicht viel besser dran.


© 2020 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung