Poster des Monats Beiträge

Die Hunderttausenden bisher erschienenen Kommentare sind zum unverzichtbaren Teil des Tagebuchs geworden. Um den Autoren einen kleinen Dank für diesen wesentlichen Beitrag abzustatten, werden nicht nur die jeweils meist-belobigten Kommentare zu jedem Blog, sondern auch jeden Monat die drei erfolgreichsten Kommentatoren ausgezeichnet. Dadurch sollen alle Autoren zu einem Wetteifern in der Qualität ihrer Texte ermutigt werden. Das Ranking erfolgt nach der Zahl der im Laufe eines Monats von anderen Abonnenten vergebenen Dreifach-Sterne. Als zusätzliches Dankeschön werden dem Monatssieger jeweils drei Monate Partnerschaft gutgeschrieben. Zusätzlich wird jetzt immer auch der bestbewertete Blog-Eintrag eines Nicht-Partners hervorgehoben.

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    22x Ausgezeichneter Kommentar
    28. November 2012 01:53 - Unsere armen Asylwerber

    ABSCHIEBEN!!! Aber rasch und den deutschen Aufwiegler EINSPERREN wegen Aufhetzung.

    Wie bisweilen erwähnt, den NGOs u.A. keinen Cent spenden und den Politikern unseren Unmut mitteilen. Welcher Pensionist bekommt eine Erhöhung von 64 €/m? Die wenigsten, dafür ALLE "Asylanten", die zudem keine weiteren Lebenskostenerhaltung aufwenden müssen. Nichts geleistet für das Land das ja ach so unmenschlich agiert, nichts einbezahlt ins Sozialsystem in dem Land das ja ach so unmenschlich agiert, dafür aber das Maximum rausholen aus der ach so unmenschlich agierendem Land.
    Diese Gfraster gehören postwendend dorthin wo sie hergekommen sind, aber keine Bange, diese Zeit wird bald anbrechen, das Maß ist am überlaufen.

  2. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    19x Ausgezeichneter Kommentar
    29. November 2012 17:04 - Justiz: die nächste Krisenetappe

    Unsere Justiz, und auch die der übergeordnete EU, sind mittlerweile reine politische Institutionen, die sich einen Dreck um das Recht kümmern, sondern dieses beugen wie es der Politik genehm ist und dazu einerseits Geheimnisse hinausposaunen und andrerseits Transparenz unter Geheimnis laufen lassen. (z.B. http://www.orf.at/#/stories/2153711/ )

    Wie könnte es auch anders sein, wenn Politiker die Postenbesetzung über haben.

    Generell geht es GEGEN DAS VOLK, ganz egal in welchem Bereich. Es gilt diese zunehmende Diktatur zu unterbinden, die NICHTS parteiunabhängiges zuläßt. FREIE, UNABHÄNGIGE JUSTIZ war vielleicht einmal, heute sind wir einer POLITJUSTIZ ausgesetzt.

  3. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    14. November 2012 01:12 - Von Europa bis Wien: Fensterputz auf der Titanic

    Dieser politische Sauhaufen ist vergleichbar mit Boccaccios Decamerone. Während in der EU/Ö die "Pest" wütet, feiern die Politiker in Brüssel/Wien, erzählen Geschichten/ Lügen, lassen Champagner/Geld fließen, warten bis der Spuk vorüber ist um wieder zurückkehren zu können.
    Die heutige Politik verkörpert die Dekadenz dieser Erzählungen mit einer perfekten Perversität. Wie lange noch lassen wir unsere Geduld derartig überstrappazieren?

  4. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    23. November 2012 11:55 - Die importierte Demo

    Diese bodenlose Frechheit hat meine Nerven bereits gestern strapaziert, zumal lt. Dubliner Abkommen bei uns ja kaum Asylanten sein dürften. Daß der Organisator ein Bayer ist, stößt ein weiteres Mal ungut auf und man fragt sich von welcher Horde wir regiert u. verwaltet werden, daß jemand so einen Unfug durchgehen läßt.
    Die sog. Asylanten fordern auch mehr halal gerechtes Essen, was sich ja mit unserem Tierschutzgesetz so gar nicht vereinbaren läßt. Bei muslimischen Gästen werden eben unsere Gesetze gebeugt und ausgelegt wie sie gerade gebraucht werden, und sicherlich werden die Wiener erfreut sein, im Votivpark ein Lager aufgestellt zu bekommen.
    Wann ist dieser Wahnsinn endlich genug und wann lassen wir uns nicht mehr auf den Schädel sch....en und bedanken uns auch noch hinterher?

  5. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    14. November 2012 12:15 - Von Europa bis Wien: Fensterputz auf der Titanic

    OT - Der Genderwahn macht auch vor Kinderbüchern nicht halt.

    "Laut „Daily Mail“ plant das Europäische Parlament, Kinderliteratur mit veralteten Rollenklischees aus dem Verkehr ziehen. Da bliebe kaum ein Klassiker übrig."

    http://diepresse.com/home/kultur/literatur/1312310/Diskriminierungsteufel-steckt-in-Pippi-Langstrumpf?_vl_backlink=/home/index.do

    Werden wir wieder Bücherverbrennungen erleben? Weg mit diesen unsäglichen Brüsseler Politikern!

  6. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    09. November 2012 13:10 - Fußnote 375: Jetzt haben wir wieder etwas zu bewältigen!

    Das Schlimmste was uns zu bewältigung bleibt ist die unfähige Regierung, samt der unfähigen EU. Diese führen uns, nachdem wir den letzten Krieg mit all seinen Auswirkungen sehr wohl bewältigt haben, in eine schier unbewältigbare Zukunft, mit grenzenlosen Schulden und Armut für alle.

  7. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    01. November 2012 17:25 - Fußnote 372: Die Kultur der linken Kulturmenschen

    Ein parteipolitischer Günstling und Betrüger - sind sie doch fast alle in solchen Positionen - nur bei den ROTEN fällt's noch um Klassen höher aus. Und wieder: "wir" lassen uns das einfach gefallen. Wie lange eigentlich noch?

  8. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    27. November 2012 14:11 - Warten auf den Zwölfer –oder den Wahltag

    Hat hier irgend jemand vermutet, daß GRL NICHT weiter alimentiert wird? Wohl kaum.

    Zudem wurde auch vom Europäischen Gerichtshof beurteilt, daß der ESM rechtlich korrekt eingeführt worden ist. Nabitte, da kann uns ja wirklich nichts mehr passieren, od. doch?

    Und die frechen griechischen Oppositionspolitiker kriegen den Hals noch immer nicht voll und beschweren sich; sie werfen Merkel vor, einen dringend benötigten Schuldenerlass verhindert zu haben.
    Anscheinend sind wir bereits so weit gekommen, daß die Schuldner den Zahlern vorschreiben was sie zu tun haben.
    Es wird ein grausiges Erwachen geben und ich hoffe inständig, daß die korrupte Politikermischpoche, die uns den ganzen Schmarren eingebrockt hat, letztendlich zur Rechenschaft gezogen wird.

  9. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    19. November 2012 12:56 - Europa, unsere Märchen und der Gender-Wahn

    Wieder einmal wollen sich Sozialisten an der Literatur vergehen und Bibliotheken und Buchhandlungen "säubern". Kann es sein, daß die Propagandapolitiker der EU und unsere unselige Unterrichtsministerin im nächsten Jahr eine 70Jahrfeier abhalten wollen? Vielleicht unter dem Titel "Aktion wider den uneuropäischen Geist"?
    DIESE EU finde ich zum Kotzen.

  10. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    18. November 2012 11:59 - Die BBC, das Wiener Rathaus und Hunderte Kinder

    In einem Land, wo "Detschn" austeilende, unausgebildete Erzieher(innen) Ehrungen zuteil werden, braucht sich keiner wundern, daß in Heimen unakzeptable Zustände herrschen, bzw. herrschten. Es kommt einem fast so vor, als würden durch die div. Auszeichnungen der Ute Bock, über sämtliche Mißstände ein Schleier ausgebreitet, der eben Ungereimtheiten zudecken soll.
    Wehe ein kirchlicher Würdenträger hätte Aussagen (und Taten) wie Ute Bock getroffen, die Journaille, NGOs und die linken Politiker würden ihn verfolgen bis zum Exzess, während UB immer wieder freigesprochen wird, Anklagen gegen sie fallen gelassen und Ehrungen vorgenommen werden.
    Die Stadt Wien, od. besser deren Politiker, die im speziellen Fall "Wilhelminenberg" Akten zurückhält, muß es sich gefallen lassen als Mittäter angeprangert zu werden.
    Sozialistische Gerechtigkeit beinhaltet bei den Linken offensichtlich auch den Schutz von Peinigern u. Vergewaltigern, die entgegengesetzt zu den Untaten der Kirche, schöngeredet werden und der Verjährung anheim fallen. Die (schwer strapazierte) Unschuldsvermutung muß auch hier herhalten - Schande!!

  11. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    11. November 2012 11:35 - Lob der Untätigkeit und Ziele, die nach nirgendwo führen

    OT - Faymann: „Es wird teurer, nicht billiger“

    http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/1311231/Faymann_Es-wird-teurer-nicht-billiger?offset=25&page=2#kommentar0

    Da bleibt einem wieder einmal die Spucke weg, der grenzdebile Sozialist will schon wieder mehr von UNSEREM Geld für die Olivenstaaten ausgeben!

    Alleine für diesen Satz - "Man kann nicht die geringste Arbeitslosigkeit und hervorragende Wirtschaftsdaten haben, ohne dass dies Folgen für die Zahlungen hat." - gehört er besachwaltert!

  12. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    02. November 2012 15:50 - Fußnote 373: David Alaba, Frank Stronach und der ORF

    Stermann/Grissemann passen recht gut zum denunzierenden ORF, wo sie ihre grenzwertigen, meist beleidigenden Suaden ohne Konsequenzen absondern können. Hätte ein "Normalo" derartiges von sich gegeben, würden bestimmt die Handschellen klicken und die gesamte rotgrüne Meute würde ob der rassistischen Äußerung über ihn herfallen. Zu allem Überfluß berappen die Zwangsgebührenzahler die überhöhten Gagen dieser schlechten Komiker.

    Handelt es sich beim Politruk der SPÖ etwa um den Innenpolitik-Chef im ORF-Radio?

    http://diepresse.com/home/kultur/medien/1307543/Uneinigkeit-ueber-InnenpolitikChef-im-ORFRadio?_vl_backlink=/home/kultur/medien/index.do

  13. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    30. November 2012 12:02 - SN-Kontroverse: KPÖ-Wahl

    Jössas, die KKP hat einmal mehr Gelegenheit gefunden auf KHG, Schüssel und der FPÖ herumzuhacken - gratuliere.
    Daß die Roten, speziell einige Regierungsmitglieder, im Korruptionssumpf stecken, übersieht die Guteste, da hilft es wenig sich immer wieder auf Schwarz/Blau einzuschießen, denn die Sauereien um die Inseratentätigkeit ist in erster Linie rotes Sumpfgebiet.
    Die Kommunisten in Graz müssen wir sicher nicht fürchten, aber, und da stimme ich mit Dr. U. überein, sie hätten sich wenigstens umbenennen können.

  14. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    24. November 2012 14:58 - Ein gar nicht so blödes Steuerkonzept

    Daß Einkommens- u. Lohnsteuern gesenkt gehören ist unter den Steuerzahlern ja unbestritten, aber deshalb ist keineswegs einzusehen, daß im gleichen Atemzug die Mehrwertsteuer erhöht werden soll. Der Staat soll so ganz automatisch auf alles und jedes das der Mensch kauft in so hohem Ausmaß mitschneiden?! Da bin ich entschieden dagegen, da es nur den Endkunden im Übermaß schröpft.
    Zu "Leistung soll sich lohnen" gehört mM auch, sich etwas leisten zu können.

  15. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    22. November 2012 11:50 - Der anrüchige Eurofighter-Zickzack

    OT - Asylwerber kündigen Protestmarsch nach Wien an (weil sie zu wenig Taschengeld und Komfort genießen).

    http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/1315557/Asylwerber-kuendigen-Protestmarsch-nach-Wien-an?_vl_backlink=/home/index.do

    Man möchte meinen, wer in seiner Heimat verfolgt wird nimmt zufrieden die ihm gebotene Hilfe an und freut sich endlich in Sicherheit zu sein. Nun, das Blatt scheint sich gewendet zu haben, die Asylwerber üben sich in Aufbegehren und Forderungen. Werden sie sich bald "gewerkschaftlich" organisieren und gegen ihre Versorger - gegen uns Steuerzahler - aufbegehren? Div. NGOs sind sicherlich bei der Hetze behilflich.

  16. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    20. November 2012 13:49 - Die Regierungen, nicht die Banken haben uns hineingelegt

    Wie Anton Volpini, bin auch ich der Meinung, Politiker UND Banken legen uns herein, denn es herrscht eine Symbiose zw. beiden. Wobei ich allerdings schon den Politikern die Hauptschuld anlaste, denn erst sie haben die Bedingungen geschaffen, daß Banken zocken, als gäbe es kein Morgen.
    Zudem gesellt sich noch die unersättliche Gier der Politiker nach Wählerstimmen, die ihnen das Geldausgeben (das keinesfalls vorhanden ist, also auf Schulden der Allgemeinheit) "schmackhaft" macht, ohne sich dafür wirklich verantworten zu müssen. Und, daß Politiker bei sich und ihresgleichen alles vermeiden um zu sparen, kann man sehr gut an der nicht stattfindenden Verkleinerung des NR sehen, wobei diese fiktive Summe damals bereits in das Sparpaket eingerechnet worden ist. Somit überlassen sie das Sparen wieder nur dem Volk und sie zeigen nicht einmal ein Fünkchen guten Willens, auch dazu beizutragen.

  17. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    18. November 2012 23:55 - Fußnote 377: ORF zwischen Unfähigkeit und Unverschämtheit

    Der öffentlich rechtliche Sender hebt halt gerne seine linke Hauptschlagader in den Vordergrund, was wir hier ohnehin seit Langem wissen. Das Schlimme daran ist, daß womöglich weniger kritische Seher auf die Bezeichnung "öffentl. rechtl. Sender" hereinfallen und der Meinung sind, dort gebrachte Nachrichten entsprächen der Wahrheit. Daher aufklären wo es nur möglich ist und zur Abmeldung und zum Nichtsehen animieren.

    Ob Hollande mit seinem Vorhaben bei den Franzosen punkten wird bleibt zu bezweifeln, denn auch in Frankreich wird die Zahl der Homosexuellen eine prozentuelle Minderheit der Bevölkerung darstellen.
    Diese linke Gleichmachergesellschaft, die das ganze Brimborium sicherlich auch nur zur Stimmenmaximierung betreibt, muß endlich in die Schranken gewiesen werden. Seit Menschengedenken definiert sich die EHE durch Verschiedengeschlechtlichkeit und Fortpflanzung und nun wollen linke Populisten eine totale Gleichsetzung mit Gleichgeschlechtlichen und ohne Fortpflanzung. Diese Ungeheuerlichkeit gipfelt mit der Forderung nach einem Adoptionsrecht für Gleichgeschlechliche.
    Die Verleugnung der biologischen Unterschiede kann nur in kranken u. ideologischen Hirnen stattfinden, die glauben gegen Naturgesetze ankämpfen zu können.

    Palästina sehe ich als das größte Konzentrationslager der Welt.

  18. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    17. November 2012 19:45 - Die Turnstunde, Sinn und viel Unsinn

    Um die tägl. Bewegung(stherapie) der Kinder sollten sich in erster Linie die Eltern kümmern und nicht die Allgemeinheit. Das ist doch das reinste Zeichen einer erheblichen Degeneration der Gesellschaft, der per Gesetz das Gehen gelernt werden soll.

    Turnstunden rauf kann nur bedeuten, daß entweder anderswo Stunden eingespart werden, od. es dient als willkommene Gelegenheit die Ganztagsschule durchzudrücken.

  19. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    14. November 2012 18:14 - Von Europa bis Wien: Fensterputz auf der Titanic

    Ein Bild mit Merkels Konterfei auf einem Galgen! Allerhöchste Zeit, daß die griechische Regierung etwas dagegen unternimmt, denn für mich ist das bereits weit außerhalb des diplomatischen Bogens. Detto in Portugal.

    http://kurier.at/wirtschaft/wirtschaftspolitik/generalstreik-in-europa/1.185.381

  20. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    13. November 2012 13:18 - Die eingestandenen und die heimlichen Schulden

    Die ÖVP beginnt bereits wieder umzufallen, sowohl beim EU Budget, als bei der Ganztagsschule. Zum Ko....en!!

    http://www.orf.at/#/stories/2150888/

    http://oe1.orf.at/artikel/322700

  21. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    07. November 2012 12:20 - Obamas allzu teurer Sieg

    Es scheint mittlerweile kein Spezifikum der Amerikaner zu sein, sich Medien, bzw. Fernsehauftritte, zu kaufen, dies haben auch unsere Politiker längst übernommen - s. Inserator maximus u. ORF. Bloß mit dem Unterschied, daß in den USA dafür Privatspenden, und nicht Steuergeld, verwendet wird.

    Ist es nicht außerordentlich pervers, daß in Zeiten der relat. Not und der hohen Verschuldung, Millionen für div. Wahlkämpfe u- -shows verschleudert werden? Die Dekadenz der "Führungswilligen" macht auch in schlechten Zeiten keine Pause.

  22. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    01. November 2012 19:57 - Fußnote 372: Die Kultur der linken Kulturmenschen

    1/2 OT - Gehört ja laut ÖRF Verständnis zur Kunst

    Wußten Sie was "Sido" bedeutet?

    „Super Intelligentes Drogen Opfer“

    http://www.unzensuriert.at/content/0010603-Peinlich-ORF-Zechner-gibt-Sido-eine-zweite-Chance

    FRECHHEIT!!! was der Rotfunk sich erlaubt.

  23. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    15. November 2012 10:48 - Die Frauenquote: eine europäische Selbstbeschädigung

    Echte Gleichberechtigung müßte beinhalten, daß für Künettenarbeiten, Müllabfuhr und andere weniger reizvolle Beschäftigungen, ebenso eine Quote eingeführt wird. Nun ja, dies wird bestimmt nicht stattfinden, aber die Frauenquote ist mit Sicherheit die Vorstufe für weiteren Quotenunsinn, wie Muslimen -u. Schwulenquote.

    Die sinnlose Beschäftigungstherapie der EU-Kommissare, zum Nachteil der Völker, ist nicht enden wollend.

  24. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    03. November 2012 11:19 - Was von Österreich überbleibt

    Das Österreich Lexikon bringt mich auf eine Idee.

    Machen wir ein österreichisches Korruptionslexikon. Vielleicht richtet uns Hr. Dr. Unterberger eine Seite im Blog ein, auf der chronologisch Skandale aufgelistet werden können und wo Malversationen summiert werden.
    So eine Liste könnte jeder ausdrucken und unter die Leute bringen und dem Vergessen vorbeugen.

  25. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
  26. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    15. November 2012 10:06 - Die Frauenquote: eine europäische Selbstbeschädigung

    OT - Na ist das nicht schön, Weihnachten kommt und die EU Eurozone bastelt an Milliardengeschenken für Griechenland. Fehlt nur noch in dem Bereich auch eine Quote festzulegen. Eine Geschenkequote für Olivenstaaten - dieser EU ist alles zuzutrauen, selbst die verrücktesten Ideen werden dort als Normalität gesehen.

    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/europas-schuldenkrise/griechenland/griechenland-eurozone-bastelt-an-milliardengeschenk-11961254.html

  27. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    11. November 2012 02:11 - Lob der Untätigkeit und Ziele, die nach nirgendwo führen

    Eine weitere Geldverschwendung der Regierung und bezahlte Beschäftigungstherapie für \"Vettern\" - pardon, Arbeitsplätzeschaffung heißt das im Politsprech -, die den Steuerzahlern aufgehalst wird.

    Wo sind die Wirkungsziele(*WZ) nachzulesen?
    Die Ressorts müssen lt. \"Format\" Wirkungsziele formulieren und darstellen wofür sie die ihnen zur Verfügung gestellten Steuergelder einsetzen.

    http://www.format.at/articles/1242/930/344308/budgetnot-oesterreich-180-wirkungsziele-transparenz #

    Mich würde dabei speziell interessieren, wie das Kanzleramt - welches die Kontrolle* über hat (wie originell) - die geschalteten Inserate definiert; wie schwulstig umschrieben die Bestechung der Medien dargestellt wird, bzw. wie unverschämt dabei gelogen wird.

    * \"Eine Wirkungscontrollingsstelle im Bundeskanzleramt koordiniert und unterstützt die Ressorts beim ressortinternen, wirkungsorientierten Steuerungsprozess.\"

    -----------------------

    Noch eine Information über den \"Kurier\", auch dort wütet neuestens der Zensor.
    Wozu bieten die Medien ein Leserforum an, wenn sie doch gar nicht interessiert sind an freier Meinungsäußerung? Die Bestechung ist immer und überall, od. wie sonst ist das zu verstehen, als daß ein Auftrag besteht, unliebsame Kritik nicht zuzulassen.
    Z.B. ht. zu \"Regierung und Ärzte im Clinch\", alle Postings bis auf 2 gelöscht, ärztefreundliche sowieso sofort. Dieter Zackel wird das bestätigen.

    Zum Glück gibt es diesen Blog, wo Meinungsfreiheit erlaubt ist.

  28. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    04. November 2012 14:48 - Was für Amerika wichtiger ist als Barack vs. Mitt

    Interessant, eine ÖVP Delegation weilt in den USA um wahlkampftechnisch von Obamas und Romneys Strategen zu lernen und obwohl die Amerikaner das Migrationsproblem keinesfalls im Griff haben, denken die Schwarzen sie müßten in Amerika das Lebensgefühl der Migranten "studieren" um deren Bedürfnisse zu erkennen".
    Um die autochthone Bevölkerung kümmert sich anscheinend kaum ein Politiker, die Prioritäten liegen bei den Fremden, denen man mit Steuergeld Staubzucker in den Popo blasen möchte.
    Hr. Rauch und seine schwarzen Kollegen hätten sich nur einmal unters österr. Volk mischen müssen, um zu erfahren wo der Schuh drückt, aber offensichtlich interessiert das nicht.

    http://kurier.at/nachrichten/4518023-oevp-in-wahlkampf-lehre-in-den-usa.php

  29. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    21. November 2012 10:59 - Warum nur, warum?

    Der Selbstzweck, den Politiker mittlerweile für sich reklamieren, ist das Übel in Ö, in der EU, ja beinahe auf der ganzen Welt. Nicht für das Volk wird Politik gemacht, sondern GEGEN, das zeigt am Besten die Unterwürfigkeit vor dem Islam und deren potentiellen Wählern, dafür opfert die Politik auch gerne die Kultur, die Bildung, die Familie.
    Und zu Faymann, den ungebildetsten Kanzler den Ö jemals hatte: Keiner kann mir glauben machen, daß die Politikerkollegen nicht Bescheid wissen.
    Mein Mann hat einmal für den NR kandidiert, die Partei wußte beinahe lückenlos über ihn Bescheid, bevor noch einer mit ihm ein Wort gesprochen hat. Beim Schwindelkanzler stelle ich mir das ähnlich vor, nicht vorstellen kann ich mir die Gründe des Schweigens der Mitbewerber.
    Warum keiner interessiert ist an Aufklärung schiebe ich wieder dem Selbstzweck der Politiker zu; womöglich käme eine Lawine ins Rollen, die nicht nur für Faymann unangenhm werden könnte.

  30. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    13. November 2012 20:10 - Die eingestandenen und die heimlichen Schulden

    OT - ARD Griechenland erhält bis Ende Nov. 44(!!!) Mrd. und 2 Jahre mehr Zeit.

    Gleichzeitig wird bekannt gegeben, das deutsche Rentner ca. 1% Erhöhung erhalten.

    In anbetracht der Inflation kann man durchaus von Rentenkürzung sprechen, die zugunsten der Griechen (od. anderer Olivenstaaten) stattfindet.

  31. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    13. November 2012 14:02 - Make war, not love!

    Was bei den einen als Skandal gilt, bringt den anderen Sozialleistungen. Die Muslmänner, v.a. die Imame, dürfen 4 Frauen haben, deren Sozialleistungen die steuerzahlende Bevölkerung zu begleichen hat. Die europäischen Politiker sind nicht ganz sauber im Oberstübchen, wie mir scheint.

    http://www.unzensuriert.at/content/0010703-Wissenschaftliche-Absage-die-Scharia

  32. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    12. November 2012 20:13 - Gnade, Wettergott: Wir stimmen ab!

    OT - Herzig, das Foto....

    Wie nicht anders zu erwarten - "Athen bekommt mehr Zeit zur Konsolidierung". Faymann hat und ja bereits vorbereitet, daß die EU teurer wird.

    Unfaßbar, welche Verbrechen die Politiker betreiben, sie verscherbeln unseren Wohlstand zugunsten der Olivenstaaten.

    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/europas-schuldenkrise/griechenland/euro-finanzminister-treffen-athen-bekommt-mehr-zeit-zur-konsolidierung-11958692.html

  33. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
  34. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    23. November 2012 06:24 - SN-Kontroverse: Pendlerpauschale

    Kurz vor der Wahl, Almosen für's Volk - 110 Mio. (ist in der Summe bereits die Verwaltung eingerechnet?) -, sollte mM genommen werden, weil's angesichts der Schuldenberge ohnehin völlig "wurscht" ist (kann sowieso keiner zahlen) und das Volk ohnehin selten etwas zurückbekommt und mit Sicherheit rasch nach der Wahl der ZASTER von den Politikern wieder frech eingefordert wird.

    Um einer Wählerbestechung entgegenzuwirken, sollte die Wertigkeit publiziert werden. Teile des Volkes sind den repräsentativen Politikern nun 110 Mio wert (die es ohnehin wieder selber erwirtschaften muß...) - wie edel, od. sollte es nicht doch 'wie mickrig' heißen, wenn man den Betrag mit dem der Bankenrettung vergleicht, der da den Politikern inetwa 5,8 Mrd. wert war/ist.

  35. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    22. November 2012 19:39 - Der anrüchige Eurofighter-Zickzack

    Entschuldigung, schon wieder OT, aber der Gastkommentar von "R. Sulik", den ich eben auf "unzensuriert" gefunden habe, erscheint mir lesenswert.

    Solidarität mit Griechenland in konkreten Zahlen

    http://www.unzensuriert.at/content/008650-Solidarit-t-mit-Griechenland-konkreten-Zahlen

    Was läuft da? Diese Summen sind ja Schwindel erregend, dazu "retten" wir noch einige weitere Staaten. Welches Lügenkonstrukt bauen die EU Politiker hinter unserem Rücken?

  36. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    08. November 2012 19:26 - Damit Geld, Ideen und Leistung zusammenfinden

    Die schlechten Ideen der Politiker, die alles und jeden Schmarrn untersuchen, evaluieren, reglementieren und den Steuerzahlern das Geld rauben - wohlgemerkt als Arbeitsplatzbeschaffung zur Selbstbeschäftigung der Genannten - können einem heute wieder einmal den Magen umdrehen. Selbst zum Lüften sind "wir" anscheinend schon zu dumm und brauchen dafür eine Arbeitsgruppe und eine Plattform, die darin untersucht u. unterrichtet.
    http://wien.orf.at/news/stories/2558038/

    Die Fußgängerbeauftragte Wiens - eine GrünIn -(die sich zuvor für die Hundstrümmerln Wiens engagierte) plant Geh-Highways für alle Bezirke, mit Ausrastmöglichkeiten und Spielplätzen.
    Bleibt zu hoffen, daß sich die Wiener am Nachhauseweg nicht verlaufen, bzw. überanstrengen(aus Mangel an Rastplätzen), denn die GrünIn wird erst mit 1.1.2013 aktiv. Wie haben die Wiener das überhaupt nur bis jetzt geschafft, ohne Fußgängerbeauftragte?
    http://diepresse.com/home/panorama/wien/1310219/Fussgaengerbeauftragte-plant-GehHighways-fuer-alle-Bezirke?_vl_backlink=/home/panorama/wien/index.do

    http://brigittenau.gruene.at/personen/petra_jens/

    GELDVERNICHTUNG soweit das Auge reicht - Hauptsache wir sind gut verwaltet.

  37. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    03. November 2012 20:52 - Was von Österreich überbleibt

    Ein Kriterium unterscheidet uns wesentlich von den Deutschen - die Inseratetätigkeit der Politiker auf Steuerzahlerskosten, allen voran der HBK-Inserator maximus Faymann, der damit noch in die unrühmliche Geschichte der Republik eingehen wird.

    Im Austria Forum findet er sich übrigens falsch beschrieben, denn daß er Rechtswissenschaften studierte hätte, das hat er wohl unter Zeugen und öffentlich selber widerlegt. Er hat lediglich inskripiert.

  38. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    25. November 2012 17:43 - Ohne Industrie geht gar nichts

    OT - Kommunisten in Graz auf Platz 2 (+8,8%), FPÖ + 3,4%, alle anderen verlieren.

    http://www.kleinezeitung.at/steiermark/graz/grazwahl/index.do

  39. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
  40. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
  41. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
  42. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    15. November 2012 14:37 - Die Frauenquote: eine europäische Selbstbeschädigung

    Ist es nicht ohnehin unnötig Quoten zu schaffen, wo wir uns doch das Geschlecht mittlerweile aussuchen dürfen. Bin ich halt einmal Manderl, einmal Weiberl (sächlich sein will ich nicht!), grad wie's gebraucht wird.
    Bei Volkszählungen - also bei normalen, leider wird das mittlerweile ohne Volk gemacht - müßte es doch lustig sein, wenn viele das Geschlecht nach Belieben wechseln.

  43. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    14. November 2012 17:25 - Von Europa bis Wien: Fensterputz auf der Titanic

    Zunehmend wird es ungemütlicher, die Menschen lehnen sich europaweit gegen die miserable Politik auf.

    http://www.orf.at/stories/2151090/2151095/

  44. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    10. November 2012 17:49 - Fußnote 376: Land der Superlative

    Bei uns täten sicher auch manche einen Affen wählen..........als BK versteht sich.
    Worum es da beim ORF geht...keine Ahnung, aber daß ein Hund eine Talenteshow gewinnt ist bezeichnend für das Niveau des Staatsfunkes. (Abmelden, solange es noch geht...)

    Einen Punkt möchte ich zu Dr. Us. Ausführungen dazufügen, nämlich daß Einsparungen von 3,4 Mrd. in Ö keine solchen sind, sondern lt. Ministerdarsteller Stöger einen Ausbau bedeuten. Versteh' da einer die Welt!
    http://kurier.at/politik/inland/regierung-und-aerzte-im-clinch/1.102.466

    Und noch ein Sahnehäubchen aus Deutschland, die ObergrünInnen Roth u. Künast sind von ihren eigenen Urgrünen abgewählt worden.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/gruenen-urwahl-goering-eckardt-und-trittin-bilden-spitzenduo-11956526.html

  45. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    08. November 2012 18:01 - Damit Geld, Ideen und Leistung zusammenfinden

    OT - Der grüne Endbericht zum Korruptions-U-Ausschuss

    "Nicht schlecht Hr. Specht!" Die 682 Seiten habe ich bislang nur überflogen, aber alleine das reicht um beinahe einen Wutanfall zu bekommen. Unglaublich um welche Summen es da geht, die korrupte Politiker von den Steuerzahlern zu Nutznießern der "3.Art" fließen lassen.

    http://www.gruene.at/uploads/media/Gruener_Bericht_U_Ausschuss_Nov_2012.pdf

    (Schnell herunterladen, speichern, od. ausdrucken - bevor das Konvolut wieder verschwindet!)

  46. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    08. November 2012 14:53 - Damit Geld, Ideen und Leistung zusammenfinden

    Mit Geld, Ideen und Leistung befaßt sich auch das griechische Parlament.
    Geld wollen die GR von Resteuropa, Ideen zum Schuldenabbau sind zwar da, werden aber nicht entsprechend umgesetzt, also die Leistung bleibt teilweise aus, und so sich Abgeordnete gegen die Ideen der Eurokraten wenden (somit eher FÜR ihr Volk votieren), werden sie einfach aus den Parteien ausgeschlossen.
    Es schaut so aus, als würden die Ideen gewisser Politiker der Diktatur Tür u. Tor öffnen.

    Ist GRL nicht das beste Beispiel dafür, daß ein Bürokratenheer des Staates zur Selbstbeschäftigung) eher abwirtschaftet als irgendwelche neuen Arbeitsplätze od. gar Produktivität schafft.

    http://orf.at/#/stories/2150076/

    Den Stick mit den 2000 Steuersündern dürften sie "verloren" haben.......(war zu lesen)

  47. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    06. November 2012 00:12 - Die Verdrossenheit und ihre Ursachen

    Klären wir doch unsere Mitmenschen , die da in großer Zahl devot und untertänig vor der politischen "Elite" buckeln, beständig auf, daß Politiker lediglich UNSERE Angestellten und WIR deren Chefs sind - nicht umgekehrt, wie es oftmals in Erscheinung tritt.

    Das Bewußtsein dafür muß gestärkt werden, daher die Devise "WIR SIND DIE CHEFS".

    Dieses Sprücherl wende ich häufig an, meist noch mit dem Zusatz "was erlauben DIE sich (od. ähnlich); bis jetzt hat mir jeder beigepflichtet. Naja, und wenn ich einige davon zum nachdenken angeregt habe, dann hat sich mein Gequassel schon gelohnt.
    Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen.

  48. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    06. November 2012 00:55 - Die Verdrossenheit und ihre Ursachen

    Himmel, bitte laß Hirn regnen!!

    Eine schwere neue Bedrohung - "Ex-ÖH-Vorsitzende Maurer will für Grüne kandidieren"

    Sie scheint ihre wahre Berufung gefunden zu haben, sie will mitschmarotzen.

    http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/1309036/ExOeHVorsitzende-Maurer-will-fuer-Gruene-kandidieren-?_vl_backlink=/home/politik/innenpolitik/index.do

  49. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    05. November 2012 01:39 - Die Verdrossenheit und ihre Ursachen

    Es hätte schon etwas, nicht zur Wahl zu gehen und dem unfähigen Politikerhaufen die Legitimation zu verweigern. Leider ist dabei ein Haken; es existiert kein Gesetz, welches eine Mindestwahlbeteiligung vorschreibt und somit würden die Unfähigen auch regieren, bzw. über uns bestimmen, sollten auch nur 20% der Wähler zu den Urnen schreiten.
    Das Wahlrecht ist ohnehin so ziemlich das einzige, das uns an der sog. Demokratie mitzuwirken erlaubt, und die Legislaturperiode dauert zu lange, daher muß die Bestrebung sein, möglichst viele zur Wahl zu bewegen.
    Womöglich gelingt es diesmal sogar, weil "neue Besen besser kehren".
    Die Groko MUSS abgewählt werden, Erneuerung MUSS stattfinden, sonst ist unser Untergang - den Korruption, "Südstaatenrettung" und die EU Verschwendung beschleunigt - besiegelt.

  50. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    02. November 2012 06:45 - SN-Kontroverse: Amerikanische Wahl

    Obamas Eloquenz u. die jüngste Katastrophe in NY werden ihm wohl wieder zum Wahlsieg verhelfen. Vor 4 Jahren habe ich mich über seinen Sieg gefreut und tatsächlich auf ihn gesetzt, aber soweit ich das aus der Ferne beobachten kann ist auch Obama kein Wunderwuzzi und auch er gehört zu den großen Schuldenmachern.
    Ob ein Mormone gut für das Land wäre, werden wir wohl nicht erfahren.

  51. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    22. November 2012 11:41 - Der anrüchige Eurofighter-Zickzack

    Korruption scheint zum Lebenselexier der Politiker zu gehören, kein öffentlicher Auftrag läuft ohne Schmiergeldzahlungen, od. Ähnlichem. Wobei wir wieder beim berühmten Selbstzweck der Politiker wären, die da nicht das Volk VERTRETEN, sondern einfach nur TRETEN und zahlen lassen (sehr oft zum eigenen Vorteil).
    Die Gerichte werden einige Baueropfer finden, dann hat sich's. Der Blöde ist am Ende immer wieder der Steuerzahler, denn den Mächtigen wird man nicht ankönnen, bzw. gar nicht wollen.

  52. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    15. November 2012 17:25 - Die Frauenquote: eine europäische Selbstbeschädigung

    OT - Die Eurofighterstory wird noch interessant werden. Mittlerweile bin ich nicht mehr so ganz von Schüssels Unschuld überzeugt.

    http://www.orf.at/stories/2151236/2151235/

  53. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    12. November 2012 20:07 - Gnade, Wettergott: Wir stimmen ab!

    Warum nicht den lieben Gott um ein Unwetter zur richtigen Zeit am richtigen Ort bitten?;) (Das Parlament muß ohnehin saniert werden....)

  54. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    10. November 2012 18:08 - Unisex: der neueste europäische Unsinn

    Leute / sehr geehrte Damen und Herren, Ihr / Sie versteht / verstehen die Eurokraten nicht. Natürlich müssen Unisexprämien her, wo sich doch nun jeder das Geschlecht aussuchen darf, bzw. männl./weibl. versächlicht werden soll. Es lebe Gender, es lebe die politische Korrektheit und es lebe die EU-Bonzokratie......aber bitte nicht mehr lange.
    ES REICHT! Eigentlich ist es bereits ZUVIEL!

  55. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    03. November 2012 17:39 - Was von Österreich überbleibt

    OT - Staatsverschuldung - Umschuldung dch. "Bürger-Bailout"

    In der "Presse" habe ich soeben folgenden Leserbrief gefunden und möchte die Frage stellen, ob das ein gangbarer Weg wäre?

    ------------------------------------------------------------------------------------------
    Direkte Demokratie ist bares Geld wert und schützt den Frieden in Europa
    Für eine Unterschrift für die Petition "Zinsen auf öffentliche Schulden verstoßen gegen die Menschenrechte" winken jedem Europäer 500-1000 Euro pro Jahr.

    http://niveus.at/petition

    http://niveus.at/umschuldung

    Unter einem Bürger-Bailout versteht man eine kreditfinanzierte Umschuldung der Staatsschulden auf die Staatsbürger. Im Wesentlichen geht es darum, dass ein Staat exklusiv für seine Bürger Staatsanleihen auflegt. Für den Kauf der "Bürgeranleihen" bekommen die Bürger einen günstigen Kredit bei einer Staatsbürgerbank (SBB). In Kombination mit dem Kauf der Bürgeranleihen stellt der Kredit ein risikofreies und gewinnbringendes Geschäft dar, wenn die Kreditzinsen vertraglich vereinbart niedriger ausfallen als die Anleihezinsen.

    So könnte ein kleines Rechenbeispiel für Österreich aussehen:
    Verschuldung der Republik: EUR 228.462.000.000
    Pro-Kopf-Verschuldung: EUR 30.580
    Dieser Kredit kostet den Staat jährlich Zinsen: EUR 8.230.000.000
    bzw. je Bürger: EUR 1.102
    Zinsen der Staatsschulden (ohne Bail-out): 3,60235 %

    Nach dem Bürger-Bailout:
    Bürgerkredit: EUR 30.580
    Bürgerkredit (1 % Zinsen): EUR 305,8
    Bürgeranleihe (3 % Zinsen): EUR 917,4
    Bürger-Bonus pro Jahr: EUR 611,6
    Gesamtbonus für die Staatsbürger pro Jahr: EUR 4.569.240.000
    Einsparung für den Staat (0,60235 %): EUR 1.376.140.000
    Einnahmen Notenbank (0,75 %): EUR 1.713.465.000
    Einnahmen Staatsbürgerbank (0.25 %): EUR 571.155.000
    Eine vierköpfige Familie erhält jährlich 2446,4 Euro durch den Bürger-Bailout.

  56. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    17. November 2012 21:42 - Wie man Immobilienblasen schafft

    Einmal mehr bin ich mit meinem Hausverstand und meiner Intuition sehr zufrieden. *schulterklopf* g*

    Das Konventionelle bedeutet mir oftmals recht viel und auf's Bauen und Sanieren bezogen bin ich ja fast eine kl. "FachmännIn", weil ich quasi auf der Baustelle aufgewachsen bin, wo man immer fast alles selbst erledigt hat.
    Beim Bau des zweieinhalbten Hauses wurde ich zwar nicht mehr selber "handgreiflich", aber vom Architekten forderte ich ordentlich "dicke" Ziegelwände und keinen wie vorgeschlagenen Vollwärmeschutz (die Spechten und deren Umtriebigkeit war mir damals schon wohl bekannt). Es war eine gute Entscheidung und wir sind sehr zufrieden.

    Die Alten Häuser mit ihren dicken Wänden benötigen sicher keine Wärmedämmung, aber ordentliche, dichte Fenster. Das reicht.

  57. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    04. November 2012 16:33 - Was für Amerika wichtiger ist als Barack vs. Mitt

    OT - Die Eurokraten schlagen offiziell den Weg zur Diktatur ein.

    Falls sie folgendes wirklich umsetzen wollen, sollten sie den Friedensnobelpreis erst gar nicht abholen, denn die vorgesehenen Maßnahmen birgen Sprengstoff für einen Bürgerkrieg in sich.

    http://kurier.at/wirtschaft/4518096-athen-notmassnahmen-gegen-schuldenschnitt.php

  58. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    31. Oktober 2012 18:15 - Das Wiener Rathaus: noch mehr Skandale, noch mehr Medienmacht

    Wien ist eben anders, steht ja schon lange bei der Stadteinfahrt geschrieben.

    Wie gestalten DIE eigentlich ihre Ausschreibungen? Als wir unser Haus bauten wurde eine Ausschreibung vorgenommen die sowohl die MwSt., als auch Preisgarantien für eine bestimmte Zeit beinhalteten. (Waren wahrscheinlich keine "Experten", sondern Profis.)
    Bleibt zu vermuten, daß öffentliche Ausschreibungen bewußt schleißig erledigt werden, um hinterher die Vettern noch gut bedienen zu können - zahlt ohnehin der Steuerzahler. Die Abzocke der Steuerzahler ist geplant und wird rigoros umgesetzt und wie bereits des öfteren erwähnt, die Bürger sind den Politikern völlig egal, andernfalls gäbe es all diese Skandale nicht.

    In der Causa FPÖ u. Verhetzung finden sich in der "Presse" 2 Artikel.

    http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/566227/Nachtraegliche-Meldung?from=gl.home_politik

    http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/1307480/Verhetzung_Ermittlungen-gegen-Graf-eingestellt?_vl_backlink=/home/politik/innenpolitik/index.do

  59. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    31. Oktober 2012 10:07 - Nahost: Der Friede hat wieder eine Chance

    Bloß nicht zu viel Euphorie aufkommen lassen, das kann mg. schon wieder anders aussehen, sowohl bei den Israelis als bei den Bärtigen im Iran, wo wegen eines "Fliegenscheißes" Bomben detonieren.
    Die Mentalität der "Orientalen" ist alleine ihres Glaubens wegen nicht friedlich und EIN "Ungläubiger" kann ausreichen, daß es wieder "bummm" macht.
    Der gegenseitige Haß macht notgedrungen Pause, weil die einen wählen und die anderen Sanktionen loswerden wollen. Ist das erreicht, beginnt wahrscheinlich das Spiel vom Neuen.


© 2020 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung