Poster des Monats Beiträge

Die Hunderttausenden bisher erschienenen Kommentare sind zum unverzichtbaren Teil des Tagebuchs geworden. Um den Autoren einen kleinen Dank für diesen wesentlichen Beitrag abzustatten, werden nicht nur die jeweils meist-belobigten Kommentare zu jedem Blog, sondern auch jeden Monat die drei erfolgreichsten Kommentatoren ausgezeichnet. Dadurch sollen alle Autoren zu einem Wetteifern in der Qualität ihrer Texte ermutigt werden. Das Ranking erfolgt nach der Zahl der im Laufe eines Monats von anderen Abonnenten vergebenen Dreifach-Sterne. Als zusätzliches Dankeschön werden dem Monatssieger jeweils drei Monate Partnerschaft gutgeschrieben. Zusätzlich wird jetzt immer auch der bestbewertete Blog-Eintrag eines Nicht-Partners hervorgehoben.

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    22x Ausgezeichneter Kommentar
    11. Juli 2015 09:43 - Griechenlands neuester Trick auf dem Weg in Europas Verderben

    Wieder einmal kann man nur genervt, aber bewundernd seufzen:
    Die SCHWEIZER haben es gut, die berührt das DIKTAT der EU/USA höchstens am Rande! Beneidenswerte Schweizer, ihr seid klüger als alle anderen und seid nicht auf die Schalmeienklänge der VERLOGENEN EU-Werber hereingefallen!

    Auch die Norweger sind zu beglückwünschen! Auch sie brauchen die dreisten Griechen nicht zu alimentieren und die Sanktionen gegen Rußland gehen auch an ihnen vorbei. Auch sie, die Norweger, sind nicht mitgegangen, werden deshalb nicht mitgefangen und werden auch nicht mitgehangen.....

    Aber wir österr. Trottel fühlten uns ja anno 1994 sooo geschmeichelt, daß wir in den elitären Klub eintreten dürfen, daß man sich auf uns sogar freute---wer hätte DAS gedacht!!
    Natürlich hat man sich in Brüssel die Hände gerieben---ein NETTOZAHLER MEHR!

    Jetzt haben wir längst "den Scherb'n auf" und die DANAER, die als TROJANISCHES PFERD durch GOLDMAN & SACHS' List und Tücke in die EU hineingeschwindelt worden waren, lachen sich ins Fäustchen, weil sie solche Deppen gefunden haben, die ihre mediterrane, fröhlich-unbekümmerte Lebensart weiterfinanzieren werden.

    Die wirklich zu Bedauernden sind im Grunde genommen nur die paar EU-NETTOZAHLER, denn DIE ALLEINE sind GEZWUNGEN, Griechenland für alle Zeiten zu finanzieren. Leider gehören WIR dieser "elitären" Gruppe an, aber WIR ZAHLEN ja so GERNE FÜR ALLE ANDEREN---ein zweifelhaftes Vergnügen!

  2. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    21. Juli 2015 10:32 - Rzeszut: Der Freispruch und eine Ohrfeige für BAK und StA

    OT---aber ich möchte wissen, was passierte, stiege beispielsweise ICH vollständig BEKLEIDET in einem öffentlichen SCHWIMMBAD in Wien oder sonst wo ins Wasser mit der Absicht--- so seltsam und unsinnig angetan---zu schwimmen. Ist vom Kopf bis zu den Füßen getragene Bekleidung nur dann AUS HYGIENISCHEN GRÜNDEN VERBOTEN, wenn ich mich nicht auf Allah berufen kann? ALLAH scheint in unserer Heimat nun schon fast ALLE GESETZE auszuhebeln:

    "Islamisch Baden in Österreich: Schariakonforme Badekleidung in Wiener Bädern erlaubt"

    http://www.unzensuriert.at/content/0018235-Islamisch-Baden-Oesterreich-Schariakonforme-Badekleidung-Wiener-Baedern-erlaubt?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

  3. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    31. Juli 2015 11:40 - Was unsere Politiker von Tsipras gelernt haben

    OT---aber auch dieser Kommentar von @UIMF sollte auf keinen Fall übersehen werden! Hoffentlich macht es nicht den Eindruck, ich wolle mich mit fremden Federn schmücken. @OIMF schrieb ebenfalls beim AU-Thema über die "Türkenpartei" als "Nichtpartner" über eine schwerwiegende Ungerechtigkeit:

    @UIMF schreibt:

    "Die SPÖVP spendiert den Minderjährigen ihres Ersatzvolkes (unbegleitete "minderjährige" "Flüchtlinge") jetzt 95 Euro pro Tag. Das sind 2945 Euro pro Monat. Normale Österreichische Kinder bekommen max. (ab dem 19. Lebensjahr) 158,90 Euro Familienbeihilfe/Monat. Das Ersatzvolk erhält einfach so das 19-Fache. Behinderte österreichische Kinder bekommen zusätzlich 150 Euro/Monat, macht 308,90 Euro pro Monat. Das Ersatzvolk erhält einfach so das Zehnfache. Österreicheische Pflegefälle bekommen max. 1655,80 Euro/Monat in der höchsten Pflegestufe, also wenn sie schon halbtot sind. Das Ersatzvolk erhält einfach so das Doppelte. Wie findet Ihr das?"

  4. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    29. Juli 2015 11:15 - Die Türkenpartei, die SPÖ und das Bundesheer

    Stichwort TÜRKENPARTEI:

    Es muß doch jedem klar sein, daß AUSLÄNDER in den Parteien (vor allem bei ROT und GRÜN, wo man sie gar so gerne sieht) auf keinen Fall im Sinne der einheimischen Bevölkerung die POLITIK BEEINFLUSSEN wollen, sondern zu 99% an IHRE LANDSLEUTE denken! Und wer behauptet, das sei falsch, der ist unbelehrbar und realitätsfremd!

    Der Boden für eine TÜRKEN-, MOSLEM-, AUSLÄNDERPARTEI ist längst geschaffen. Die Moslems haben ihre Moscheen, Gebetshäuser, Imame, Geschäfte mit IHREN Waren, Kindergärten etc., ihre eigenen "Gesetze". Sie haben durchgesetzt, daß Frauen und Mädchen Kopftuch tragen können, im Burkini in öff. Bädern ins Wasser dürfen, sie brauchen nicht wirklich DEUTSCH sprechen zu können usw., weil sie schon SO VIELE SIND!
    Und sie alle leben komfortabel von unserem Geld mit dem Ziel, uns zu VERDRÄNGEN. Kriminelle genießen zudem den Ausländerbonus.

    Stichwort BUNDESHEER:

    Es kann mir NIEMAND EINREDEN, daß AUSLÄNDER, hier wiederum vor allem die TÜRKEN/MOSLEMS auch nur im Traum daran denken, Österreich und seine (einheimischen) Bewohner im ERNSTFALL zu VERTEIDIGEN! Wer anderes erhofft, ist WELTFREMD und DUMM zum Quadrat!

    Ein TÜRKE / MOSLEM im Bundesheer BLEIBT im Herzen (auch dank der "Erziehung" durch hetzerische IMAME!) ein türkischer, ein moslemischer Grundwehrdiener und wird sich nie im Leben an seinen Eid, den er bei der Angelobung geleistet hat, gebunden fühlen---er ist und bleibt auf ALLAH eingeschworen.

    Wenn die jetzt schon viel zu große Zahl der Ausländer/Moslems in dem jetzt gängigen, rasanten Tempo anwächst, haben WIR in unserer angestammten Heimat nicht mehr viel mitzubestimmen. "Unser" Bundeskanzler wird vielleicht ÖZDEMIR, der HBP GÜMÜS heißen und die künftige 1. Parlamentspräsidentin, die militante ALEV KORUN, übt ja schon fleißig!

    2030 wird Ö vorwiegend ISLAMISCH sein---unsere EIGENEN LEUTE sind die "besten" Helfer, die wahren Totengräber! Früher nannte man dieses linke Gesocks VOLKSVERRÄTER---in den Medien feiert man diese spinnerten Gutmenschen als HELDEN!

    Auch für DIESE schmerzhafte Entwicklung ein "Dankeschön" an die EU!

  5. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    07. Juli 2015 09:09 - Das neue Strafgesetz: Nur noch die Gedanken sind frei

    A.U. schreibt:

    "Doppelt widerlich ist das, weil dabei reine Meinungsdelikte unter Strafe gestellt werden."

    Es ist den Linken geglückt, all das, was noch vor wenigen Jahrzehnten Gültigkeit hatte, systematisch zu pervertieren. Das Denunziantentum feiert fröhliche Urständ'---Leute wie Peter PILZ machen es immer wieder vor.

    Nicht mehr lang, und wir werden feststellen---natürlich nur jeder noch selbständig Denkende bei sich selber! ---wir haben "erreicht", was beispielsweise in der ehemaligen DDR gültig war:

    "Wenn fünf Menschen beisammenstehen, sind darunter drei SPITZEL."
    DAS werden wir doch auch hinkriegen!

    Was fehlt denn eigentlich noch zu unserer totalen Umerziehung?

    Homosexuelle werden bereits gefeiert, Abtreibungen gefördert, unsere moslemischen Besatzer werden bevorzugt und hofiert und unsere Heimat wird ihnen auf dem Präsentierteller angeboten.
    Und unsere Gedanken werden in ein vorgeschriebenes Schema, in ein so enges Korsett gezwängt, daß uns die Luft zum Atmen wegbleibt.

  6. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    02. Juli 2015 09:51 - Frustpegel Volksbegehren

    Meine Kinder und Enkelkinder werden einmal stolz verkünden können---irgendwann einmal, wenn für die EU die STUNDE der WAHRHEIT schlägt und sie mit großem Krach zusammenbrechen wird---ihre Mutter/Großmutter habe wohlüberlegt WIDERSTAND geleistet!

    Sie hat 1994 bei klarem Verstand NICHT FÜR den ANSCHLUSS ÖSTERREICHS an die EU gestimmt, obwohl den Bürgern damals mit einem unvergleichlichen TROMMELFEUER der PROPAGANDA das Blaue vom Himmel hoch und heilig versprochen worden war, und sie hat auch die neuerliche Möglichkeit, WIDERSTAND zu leisten, genutzt und 2015 GEGEN den Verbleib Österreichs in der EU unterschrieben.

    Es wird dann einmal spannend werden, wie man mit den EU-Befürwortern des Jahres 1994 umgehen wird, ob kategorisiert wird, wer zu 100% (Schwerbelastete) FÜR den ANSCHLUSS Österreichs an die EU war, wer nur Mitläufer aus selbstsüchtigen Gründen oder auch aus Gedankenlosigkeit war und eventuell als Minderbelasteter eingestuft werden wird.

    Die Befürworter hatten sich größtenteils zum ANSCHLUSS Österreichs an die EU entschieden, weil sie sich persönlich VORTEILE ERHOFFTEN, was ja durchaus verständlich ist. Sie haben aber auf jeden Fall---BEWUSST oder UNBEWUSST!---auf die EIGENSTÄNDIGKEIT und die UNABHÄNGIGKEIT unserer Heimat VERZICHTET, weil schon 1994 klar war, daß die GESETZE ab da in BRÜSSEL GEMACHT werden würden.

    Was dann noch alles dazukommen würde, nämlich daß man GESETZE einfach--- so mir nix, dir nix---BRECHEN würde (Maastricht etwa), hat man den Österreichern wohlweislich VERSCHWIEGEN!
    Aber das schlimmste an der heutigen EU ist, daß sie als GEFÜGIGES WERKZEUG der USA herhalten muß, um DEREN Kampf gegen RUSSLAND tatkräftig zu unterstützen und die LASTEN zu tragen hat!
    Daß wir finanziell AUSGESAUGT werden bis zum letzten Heller, merkt bereits jedes Kind.

    Wenn in diesem Wirtschaftskrieg auch kein Blut fließen sollte---alleine die Tatsache, daß man mit den SANKTIONEN gegen RUSSLAND, bzw. PUTIN so einfach hinnimmt, daß der eiserne Wille der USA, dem sich die EU BEUGT, das Risiko, Millionen von Menschen den Lebensstandard spürbar zu verschlechtern sehenden Auges zuläßt, ist ein VERBRECHEN gegen die Menschlichkeit.

    Daß zudem---dank EU-Bestimmung---die EU-Länder mit Fremden geradezu GEFLUTET werden, ist ebenso ein Verbrechen gegen die EU-Bürger.

    Also, mein Gewissen ist rein, denn ich habe nachweislich WIDERSTAND geleistet! Da werde ich dann---wahrscheinlich posthum!--- zu den GUTEN zählen.....

  7. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    28. Juli 2015 15:27 - Europas zentraler Mythos: das Fahrrad

    66% der wahlberechtigten Österreicher sagten anno 1994 JA zur EU, stimmten also freudig dem ANSCHLUSS Österreichs an die EU zu. Das war eine gewaltige Mehrheit, nicht wahr?
    Die EU ist jämmerlich GESCHEITERT, denn das hochbejubelte sog. Friedensprojekt EU ist inzwischen zum Riesenkraken mutiert, der uns mit seinen Fangarmen die Luft zum Atmen nimmt.

    Wie ist das nun? Wirft man den EU-Befürwortern von anno 1994 nun das SCHEITERN der einst so vielversprechenden EU vor und KLAGT SIE AN, damals nicht weitblickend genug gewesen zu sein, sondern freudig und bei vollem Bewußtsein FÜR diesen Anschluß gestimmt zu haben?

    BEHAUPTET man nun, jetzt, wo man genau sehen kann, in welch ruinöse Richtung die EU mit uns allen unterwegs ist, ALL JENE, die 1994 blauäugig ihr JA auf dem Stimmzettel angekreuzt haben, seien VERBRECHER GEWESEN? Klagt man sie nun an, sie hätten "ES" doch WISSEN MÜSSEN, daß die Sache schiefgehen würde?

    Werden die damaligen EU-BEFÜRWORTER bald alle GEÄCHTET werden, weil sie einem TRUGBILD NACHGELAUFEN SIND, das langsam aber sicher ein Mitgliedsland (vor allem die NETTOZAHLER) nach dem anderen finanziell ruiniert?

    1000 S mehr monatlich im Geldbörsel? Keine Wartezeiten mehr an der Grenze, weil die EU "GRENZENLOS" geworden ist zur unerwarteten Freude all derer, die NICHT GUTEN WILLENS diese Freiheit genießen, MISSBRAUCHEN und die Kriminalität in astronomische Höhen klettern lassen?

    Nein, natürlich wird die einstigen EU-BEFÜRWORTER niemand ANKLAGEN, VERURTEILEN, BESTRAFEN, ÄCHTEN, Jahrzehnte lang als VERBRECHER hinstellen---natürlich nicht!

    Aber vielleicht sollte man mit einer Generation, die NOT und ARMUT zur Genüge am eigenen Leib kennengelernt hatte und die sich 1938 eine Verbesserung ihrer trostlosen, oft völlig aussichtslosen Lage erhofft hatte---genaugenommen vom WKI an!---und sich deshalb über den Anschluß Österreichs an das bereits wohlhabend werdende D freute, ja, vielleicht sollte man posthum mit dieser GEPEINIGTEN GENERATION etwas GNÄDIGER UMGEHEN, denn auch sie wollten garantiert nicht, was dann folgte!

    Ich habe 1994 NICHT für den Anschluß Österreichs an die EU gestimmt---aber die Folgen muß ich dennoch ausbaden.

  8. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    17. Juli 2015 10:59 - Der Kindergartenzwang: Finanzhilfe für den Fundamentalismus

    Verdammt noch einmal, findet sich denn wirklich im ganzen Land kein ANSTÄNDIGER KINDER-PSYCHOLOGE, der noch nicht stramm links ideologisiert ist, der endlich einmal aufsteht und FÜR die KINDER und deren gesundes, normales Aufwachsen INNERHALB der EIGENEN FAMILIE EINTRITT?

    Es ist einfach zum WEINEN, wie sehr man aus ideologischen Gründen den Frauen einredet, eine KOLLEKTIV-ERZIEHUNG unter linker Ägide sei das Nonplusultra für das Kostbarste, nämlich das eigene KIND!

    So verbohrt und VERBLENDET kann doch in Wirklichkeit KEIN KINDER-PSYCHOLOGE sein, wenn ihm sein Beruf zugleich BERUFUNG ist!

    Wenn jemand größtes Interesse am guten Gedeihen eines Kindes hat, dann ist es NUR die MUTTER / der VATER---aber garantiert KEINE LINKS-INDOKTRINIERTE FAMILIENFREMDE PERSON!

    Dieser LEICHTFERTIGE Umgang (und die von der linken Politik heraufbeschworene KOLLEKTIVE ERZIEHUNG!) mit unseren Kindern wird sich noch bitter rächen---für die Eltern, aber auch für die vielzitierte "Gesellschaft"!

    PS: Hat sich übrigens schon jemand gefragt, wie das aussieht, wenn sich z.B. TÜRKISCHE/MOSLEMISCHE ANALPHABETEN-ELTERN, die gerade einmal ein paar Wörter unserer Sprache verstehen, mit ihren Kindern innerhalb der Familie in DEUTSCHER SPRACHE daheim unterhalten sollen????? Das setzt INTELLIGENZ voraus und die sucht man beim weitaus größten Teil der Türken / Moslems VERGEBLICH!

  9. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    30. Juli 2015 15:06 - Die Hegelgasse – ein Exempel des Versagens

    Kleine Mittagsjournal-Nachlese:

    Das ist ja bereits genau wie in der NS-Zeit! Wer ein falsches Wort sagt, verliert seinen Arbeitsplatz! Das sollte uns doch endlich zu denken geben.

    Hätte dieser junge Bursch den Lieben Gott gelästert oder gegen den Papst gewettert, hätte er Einheimische beleidigt oder FPÖ-Politiker---dem Bürschchen hätten genau DIEJENIGEN, die ihn jetzt unisono ANKLAGEN, weil er irgendetwas nicht Schmeichelhaftes über Ausländer auf Facebook geschrieben hat, kräftig APPLAUDIERT!

    ZARA und Co. brauchen halt (fadenscheinige) Gründe als Daseinsberechtigung und da bietet sich so eine Lächerlichkeit an, damit man aus einer Mücke einen Elefanten machen kann. Diesen Denunziantenstadel lassen wir uns ja ganz schön was kosten!

    Was die heißgeliebten heiligen Zuwanderer an HASSERFÜLLTEM uns gegenüber auf Facebook posten, stört unsere linken Tugendterroristen nicht!

    "Hass-Postings: Firmen greifen durch"

    "Immer mehr Firmen greifen durch, wenn ihre Mitarbeiter verhetzende Postings gegen Flüchtlinge im Netz absetzen. Etwa Porsche, Spar und Rotes Kreuz trennten sich deshalb schon von Mitarbeitern und begründeten das mit der Firmenpolitik, in der Fremdenfeindlichkeit keinen Platz habe."

    http://oe1.orf.at/konsole_small?url=http%3A%2F%2Fapasfftp1.apa.at%2Foe1%2Fnews%2F000252C4.MP3&audio_title =

  10. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    12. Juli 2015 10:50 - Europas doppelte Hilfe für den „Islamischen Staat“

    Wir sind die erste Generation, die der bedrohlichsten UMWÄLZUNG der GESCHICHTE im wahrsten Sinn des Wortes "zusehen" kann dank globaler Information via Satellit.

    Wir sind die erste Generation, die tagtäglich die Bilder ins Wohnzimmer geliefert bekommt, die zeigen, wie unser christlich geprägtes Abendland mit seiner hohen Kultur UNGEHINDERT von Feinden gestürmt wird, die die AUFGABE haben, BESITZ von EUROPA zu nehmen und uns ihre BRANDGEFÄHRLICHE
    STEINZEIT-PSEUDO-RELIGION AUFZUZWINGEN.

    Wir sind die erste Generation, die ZEUGE wird, wie ihre Grenzen überrannt werden und wie ihr der BODEN unter den FÜSSEN WEGGEZOGEN wird.

    Wir sind die erste Generation, die GEZWUNGEN wird, TATENLOS ZUZUSEHEN, wie ihr ALLES GENOMMEN WIRD, was bisher HEIMAT BEDEUTET hat.

    Wir sind die erste Generation, die den FEIND nicht nur hereinläßt, sondern auch aufnimmt und FINANZIERT --- zu unseren Lasten!!!

    Wir sind die erste Generation, in deren Reihen VERRÄTER sind, die freudig zusehen, wie innerhalb nur EINER GENERATION sich alles RADIKAL ÄNDERT, was in JAHRTAUSENDEN GEWACHSEN ist---zum NACHTEIL der autochthonen Bevölkerung und GEGEN DEREN WILLEN!

    Wir sind die erste Generation, deren Politiker finden, der FEIND, also der ISLAM, gehöre zu uns, deren Politiker VOLKSVERRÄTER sind. Aber das Volk spürt es:

    Der ISLAM GEHÖRT NICHT zu UNS!

  11. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    11. Juli 2015 09:14 - Griechenlands neuester Trick auf dem Weg in Europas Verderben

    Weiter unten schreibt @socrates den Satz:

    "Die Zukunft von GR wird von den USA entschieden und wir werden zahlen."

    Dieser Satz ist der SPRINGENDE PUNKT!

    Die USA führen seit 1945 einen Krieg nach dem anderen in Gegenden, die sie eigentlich nichts angehen sollten, zerstören ein Land nach dem anderen---aber noch nie hat einer dieser von den Amerikanern angezettelten Kriege auf amerikanischem Territorium stattgefunden, bzw. wurden die Amerikaner auf ihrem Kontinent militärisch bedroht/angegriffen. Das sollte doch zum Nachdenken über den wahren "Charakter der USA", bzw. deren jeweilige Führung und DEREN DRAHTZIEHER, die nur an MACHT und an GELDSCHEFFELN DENKEN, anregen.

    Und nicht nur das! Denn die KOSTEN für die Kriege, für die Revolutionen, die die Amerikaner mit einem unglaublichen Maß an HEUCHELEI mal da, mal dort mit erlogenem Kriegsgrund anzetteln, für die Nachteile von Sanktionen, die die USA gegen "Schurkenstaaten"(eine bequeme Ausrede, um Länder drangsalieren und ausbeuten zu können!) so mir nix, dir nix ausrufen, die Zerstörungen, die sie überall anrichten---FÜR ALL DAS MÜSSEN IMMER ANDERE ZAHLEN, aber niemals die Amerikaner als Urheber dieser Schandtaten selber.

    "Die Zukunft von GR wird von den USA entschieden und wir werden zahlen."

    Das ist beschlossene Sache und wir UNTERWÜRFIGEN DEPPEN werden natürlich ZAHLEN, bis wir schwarz werden!

    Danke USA, danke EU, danke, ihr verdammten Griechen, die ihr keinen Funken STOLZ habt, sondern die ihr euch von FLEISSIGEN, ANSTÄNDIGEN Menschen durchfüttern laßt!

  12. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    08. Juli 2015 09:26 - Ein Requiem auf die AfD am Gipfel des Triumphes

    A.U. schreibt:

    "Jetzt haben sich in der AfD die Russland-Freunde und Amerika-Hasser durchgesetzt. Damit hat sich die Partei wohl selbst aus dem Rennen um eine Regierungsbeteiligung genommen."

    DAS sehe ich ganz anders! MMn ist der Großteil der Deutschen stark daran interessiert, die wiedergewonnene, eigentlich selbstverständliche FREUNDSCHAFT mit den (fast) Nachbarn, den RUSSEN, zu pflegen!

    Diese "natürliche" nachbarliche Freundschaft Deutschlands mit den Russen wird seit 100 Jahren leider immer wieder und leider sehr erfolgreich von den USA TORPEDIERT!
    Eines der Hauptinteressen der USA neben 1000 anderen Baustellen weltweit besteht darin, zwischen die noch aus dem Zarenreich stammende Freundschaft unter Nachbarn aus reinem Eigennutz einen KEIL zu treiben!

    Dieses Video über "STRATFOR" ist ein Beweis; Herr FRIEDMAN wird mehr als deutlich:

    https://www.youtube.com/watch?v=BfWDb8YRl6w

  13. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    31. Juli 2015 09:46 - Was unsere Politiker von Tsipras gelernt haben

    OT---aber für all jene, die nicht regelmäßig bei zwei Tage alten AU-Themen nachsehen, erlaube ich mir, einen äußerst lesenswerten Kommentar von @F.V., ohne extra dessen Erlaubnis einzuholen, hier zu deponieren, denn @F.V. beschreibt gnadenlos, aber treffsicher, in welch auswegloser, tragischer Situation wir uns befinden:

    @F.V. schreibt:

    "Die Einigkeit in der Ablehnung der fremdkulturellen Einwanderung bildungsresistenter Unterschichten ist eigentlich nicht verwunderlich, weil jeder mit gesundem Menschenverstand ausgestatteter Bürger inzwischen die finanziellen, zwischenmenschlichen und vielleicht sogar die exististenziellen Folgen für das eigene Volk kennt. Erstaunlich aber ist, in welch unverschämten Weise das Politgesindel diesen Völker- und Seelenmord am eigenen Volk weiter und ganz ungeniert betreibt. Es sind nur noch Landes- und Hochverräter, also Schwerstkriminelle, die an den Schalthebeln des Staates sitzen und in festlicher Kleidung – etwa bei den Salzburger Festspielen – dann gutmenschliche Sprüche absondern und auf nobel und humanistisch machen. Erstaunlich ist auch, woher der ORF tagtäglich jene Idioten auftreibt, die als quasi flächendeckende Beispiele gutmenschlicher Übernächstenliebe ihre „Betroffenheit“ über das Schicksal der „Flüchtlinge“ zum Besten geben, die „unmenschliche“ Unterbringung mit Empörung beklagen, etc. pp. Dieses veröffentlichte Trugbild und die im UTB (oder den Gesprächen mit den Menschen der eigenen Umgebung) wiedergegebenen tatsächlichen Ansichten der Bürger könnten nicht inkompatibler sein. Cui bono? – Offenbar dient dieser Irrsinn jenen, die die „Neue“ ordo ab chao – die Neue Weltordnung - uns überstülpen möchten. Wessen Ziele sind das aber? – Die der „Ostküste“, also der die westliche Welt beherrschenden kleinen „Elite“ in den USA, die mit der Flutung Europas den Totalen Krieg gegen uns nicht nur wirtschaftliche, mit der Währung, der Stationierung von immer mehr Truppen (= Besatzungsmacht), Atomraketen, ... , der Ausspionierung aller Lebensbereiche, einer seit 70 Jahren ununterbrochen andauenden Gehirnwäsche, etc. – und eben der ethnischen Umvolkung und Vernegerung ganz konsequent betreibt. Wir befinden uns im existenziellen Notstand, es ist Krieg – und wir sind weder physisch noch geistig darauf vorbereitet. Die Lage ist ernst UND hoffnungslos!"

  14. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    27. Juli 2015 15:42 - Die Journalisten: meilenweit weiter links als die Bürger

    Die Bezeichnung LÜGENPRESSE für nahezu ALLE MEDIEN trifft die Wahrheit PUNKTGENAU!

    Umso mehr weiß ich es zu schätzen, daß Dr. Unterberger die einzige mir bekannte Ausnahme ist und hier jenen eine Plattform bietet, die sich gegen das linke Medien-Diktat zur Wehr setzen. Zugegeben---bei den Themen Rußland- USA herrscht selten Übereinstimmung zwischen Blogmaster und Bloggern, aber ich nehme dankbar hin, daß A.U. nicht zensuriert, sondern gegenteilige Ansichten respektiert. Das ist sehr viel wert in dieser herrschenden ROT-GRÜN-VERSIFFTEN MEDIENWELT und darf nicht unterschätzt werden!

    Also, in D und in Ö werkelt munter die LÜGENPRESSE---WIE LANGE NOCH müssen wir uns BELÜGEN LASSEN?

  15. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    22. Juli 2015 10:50 - Es gibt zu viele Ältere oder: Der Abstieg des IHS

    OT---aber ein erstaunlicher Trick unserer Kulturbereicherer wird aufgedeckt:

    "Schock für Mieter: Ausländer melden sich in fremden Wohnungen an"

    "Immer mehr Asylwerber kommen nach Österreich und leben vom heimischen Sozialsystem. Weil dieses offenbar leicht zu unterwandern ist, geschieht es gar nicht so selten, dass sich fremde Bürger in Mietwohnungen von Einheimischen melden, um so Geld zu kassieren. Oftmals fällt dies den Mietern erst Jahre später auf und sie werden selber zur Verantwortung gezogen. So erging es auch einer Dame, die ihren Unmut darüber im sozialen Netzwerk Facebook kundtat"

    Vielleicht sind Sie der nächste Betroffene!
    Und besonders ärgerlich: Nicht nur Gottes Mühlen mahlen langsam---die der Behörden sind noch viel langsamer, allerdings aus anderen Gründen!

    --------------------------------------------------------------------

    "Traiskirchen: Kleiderspenden vermüllten Umgebung"

    http://www.unzensuriert.at/content/0018234-Traiskirchen-Kleiderspenden-vermuellten-Umgebung?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

    Wen wundert das: "Nicht nur die Verschmutzung des öffentlichen Raumes, sondern auch die Undankbarkeit bringt viele Passanten zur Weißglut"

  16. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    16. Juli 2015 20:51 - Frankreich hat Griechenland gerettet – Warum rettet es Griechenland nicht?

    OT---aber DAMIT habe ich schon lange gerechnet--- daß es so schnell gehen würde, überrascht mich nun doch (danke für den Link, lieber @machmuss verschiebnix:

    "TÜRKISCHE LISTE will bei WIEN-WAHL ANTRETEN"

    "Der Entschluss, mit einer eigenen Liste anzutreten, begründet Ta?kiran mit „dem Rechtsruck und der steigenden Fremdenfeindlichkeit in Österreich“. Keine Partei würde FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache mehr die Stirn bieten. Auch nicht mehr die SPÖ, die im Burgenland eine Koalition mit der FPÖ eingegangen sei. Dazu komme: „In einem so reichen Land wie Österreich müssen Asylwerber im Freien schlafen, weil es keine Betten gibt. "DAS WOLLEN WIR ÄNDERN"

    “ Viele (Migranten-)Vereine seien mit derartigen Zuständen äußerst unzufrieden."

    "DAS WOLLEN WIR ÄNDERN"---klingt das nicht wie ein KAMPFRUF, nach einer GEFÄHRLICHEN DROHUNG?

    Den TÜRKEN / MOSLEMS geht offensichtlich die totale UMVOLKUNG, die totale EINFÜHRUNG der SCHARIA wie überhaupt die gänzliche Übernahme unserer angestammten HEIMAT viel zu langsam.

    Auf uns kommen sehr schlimme Zeiten zu; wer sich dessen nicht bewußt ist, kann auch gleich an das Christkind glauben, er wird es nicht mitkriegen, daß die Zeichen auf STURM stehen.

    Hier nochmals der Link:

    http://diepresse.com/home/panorama/wien/4778508/Turkische-Liste-will-bei-WienWahl-antreten?_vl_backlink=/home/index.do #sthash.DFT6QT6Q.dpuf

  17. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    26. Juli 2015 11:42 - Fördersumpf Sozialministerium – wie sich die Parteien bedienen

    A.U. schreibt:

    "Da kassieren – bei einem „Sozial“-Ministerium besonders absurd – auch Theater- und Kulturinitiativen. Wie ein „Zentrum für Theaterpädagogik und Strategische Inszenierung“. Ja, Das heißt "Strategische Inszenierung"."

    Stichwort: "STRATEGISCHE INSZENIERUNG"---jetzt geht mir endlich ein Licht auf!

    "Strategische Inszenierung" bedeutet also, wenn ich diesen Begriff richtig interpretiere, nichts anderes als einerseits die ZERTRÜMMERUNG und UMINTERPRETIERUNG der KLASSIKER und ihrer Werke in Literatur und Musik, andrerseits AUFTRAGSWERKE an "Gegenwartskünstler" mit dem Ziel, POLITISCH KORREKTE Opern oder Sprechstücke zu fabrizieren, die den HERRSCHENDEN ZEITGEIST ausreichend bedienen.

    Fassungslos verfolgte ich gestern in der ZIB1, was ein Regisseur aus dem Trauerspiel "CLAVIGO" macht:

    http://tvthek.orf.at/program/ZIB-1/1203/ZIB-1/10263747

    Der sehr schwuchtelig wirkende Regisseur, dessen Namen ich mir gar nicht merken will, läßt NATÜRLICH Clavigo von einer Frau spielen! Was er sonst noch über die Frauen zu sagen hat, soll sich jeder selbst anhören. Nur so viel: Er kritisiert sehr vorwurfsvoll, daß noch immer viel zu wenige Frauen ihre Männer nach Strich und Faden bertrügen würden und ist zutiefst betroffen, daß sich noch viel zu wenige Frauen jüngere Männer als Liebhaber nähmen.....

    So ein Astloch, dieser Regisseur! Nein, eigentlich sollte man in diesem Fall nicht wohlerzogen umschreiben, was man meint---also: So ein Arschloch!)!

    Aber das Trauerspiel CLAVIGO ist unter den heurigen Aufführungen nicht das einzige Werk, das mißhandelt wird! Die Vergewaltigung der deutschen Klassiker in Musik und Literatur läuft ja schon längere Zeit. Aber zugkräftige NEUE, MODERNE Opern oder Theateraufführungen selber schaffen die Zeitgeistigen halt nicht, da müssen eben Klassiker herhalten und umgemodelt werden. Das ist auch der Grund, warum ich mich nur noch auf klassische Konzerte (Orchester und Kammermusik) konzentriere---denen kann der armselige Zeitgeist doch noch nichts anhaben.

  18. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    19. Juli 2015 23:23 - Was war Österreich in der Nazi-Zeit?

    Der Herr Stuart Eizenstat hat leicht lachen und kann höchst zufrieden sein---ist doch ein Maximum an Geldern aus uns herausgequetscht worden---obwohl es einen schon erstaunt, wenn überhaupt einmal jemand zufrieden ist.....

    Ich werden es nie verstehen, warum beispielsweise für ein "von den Nazis geraubtes" Gemälde eines zur Zeit des Erwerbes völlig unbekannten Künstlers, das damals um einen PAPPENSTIEL erworben worden ist, WIR gänzlich an dem "Raub" unschuldigen JETZT LEBENDEN Österreicher (die noch überlebenden Nazis kann man wahrscheinlich an den Fingern einiger Hände abzählen!) für so ein Bild/Gemälde plötzlich -zig Millionen so einfach hinblatteln müssen.

    WARUM gilt nicht der damalige Verkehrswert? Wenn etwa ein Arzt anstelle des Honorars für einige Hausbesuche von einem armen Künstler ein Bild entgegengenommen hat, dann wäre es mMn richtig, den Preis für dieses Bild nach dem damaligen Arzthonorar zu dotieren.
    Ach ja, und WER macht denn die irrationalen Preise auf dem Kunstsektor??

  19. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    14. Juli 2015 11:53 - Und schon wieder ein Völkermord mehr, an den wir glauben müssen

    Wenn jemand einem anderen aus Eigennutz oder aus sonstigen perfiden Gründen permanent ein SCHLECHTES GEWISSEN EINREDET, zeugt das von einem abgrundschlechten, miesen, fiesen Charakter.

    Wenn jemand sich von irgendjemandem permanent ein SCHLECHTES GEWISSEN EINREDEN LÄSST, ist er dumm (gemacht worden).

    Die mit dem niederen Charakter können aus den eigenen Reihen kommen oder von außen---die Triebfeder eint sie und nährt sich immer aus HASS, NEID und MACHTGIER.

    Die mit dem niederen Charakter kennen und nützen die "Wissenschaft von der menschlichen Seele", die Psychologie, zu ihren Gunsten: Sie NEUROTISIEREN ganz bewußt und zielstrebig ein ganzes VOLK, nämlich die Deutschen und machen sie zu SÜNDENBÖCKEN für alles Schlechte auf der Welt bis in alle Ewigkeit.

    Wer den "SÜNDENBOCK" erfunden hat, machte/macht es sich leicht---er ist immer "ohne Schuld", denn diese hat man ja in altbewährter Gepflogenheit dem Sündenbock angehängt ---und dieses arme Tier dann in die Wüste geschickt...... Aber einen guten Charakter wird jener dennoch nie haben, weil er die eigene Schuld nie als solche anerkennt oder bereut.

    Wann endlich werden sich die Deutschen von ihrer NEUROSE befreien können? Das gesunde Selbstbewußtsein hat man ihnen ja abgewöhnt, damit sie den Rubel rollen lassen, denn DARUM geht es letztendlich. Ein selbstbewußtes Volk hätte schon längst gesagt: SCHLUSS DAMIT---SCHAUT EUCH EURE EIGENE MÖRDERISCHE GESCHICHTE AN und laßt uns in Frieden!

  20. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    13. Juli 2015 09:08 - Beschämende Rolle Österreichs

    Drei Fragen:

    1.) War unser Faymännchen kürzlich aus Eigeninitiative oder auf Einladung der griechischen GAUNER-Regierung auf Kurzbesuch in Athen?

    2.) Was wurde ihm von den regierenden griechischen Großbetrügern VERSPROCHEN, wenn er sich nicht nur in Ö, sondern großmäulig in der ganzen EU lautstark FÜR das gewohnte griechische desaströse Weiterwursteln auf Kosten anderer ausspricht? Ein hübsches Häuschen am Meer oder eine kleine, feine Insel fürs tapfere Wernerle?

    3.) Was für geistige Voraussetzung, bzw. was für einen Sachverstand kann UHBK aufweisen, um so großartig die Weichen stellen zu können für ein völlig aussichtsloses Unterfangen, nämlich UNSER GELD, das wir selber gar nicht haben, sondern selber erst AUSLEIHEN müssen, den (politisch) nichtswürdigen Griechen milliardenweise nachzuwerfen, weil die zum 1000sten Mal versprochen haben, sich zu bessern?

    Nur so nebenbei: 800 Milliarden Euro = 11 Billionen Schilling! (11,008.240,000.000S---wenn ich mich nicht vertan habe!)

    PS: Ich höre das Wernerle beinahe, wie es in Athen gekrächzt / gequakt hat: KEIN GREXIT! KEIN GREXIT!

  21. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    09. Juli 2015 22:27 - Der Polizeistaat

    OT---aber der ORF ist überglücklich und jubelt, denn ein EINHEIMISCHER, endlich einmal ganz ohne Migrationshintergrund, hat seine Frau erstochen!!! Na, so was!
    Genießen Sie jedes Wort des Kommentars von Werner REICHEL auf ORF-WATCH:

    "HURRA, ein EINHEIMISCHER!"

    "In Salzburg soll ein 65jähriger seine Frau erstochen haben. Der ORF berichtet auf seiner Webseite: „Bei dem Ehepaar handelt es sich um Einheimische.“ Bingo! Endlich mal wieder. Darauf haben die ORF-Journalisten lange warten müssen.

    In den allermeisten Fällen ist für den gemeinen Staatsfunkmitarbeiter die Herkunft des (mutmaßlichen) Täters tabu, denn, so Publizistikwissenschaftler Fritz Hausjell: „Hinweise auf den Migrationshintergrund sind völlig entbehrlich“ Begründung: „Sonst wird vermittelt, dass es einen Zusammenhang zwischen Herkunft und Kriminalität gibt. Alle kriminalsoziologischen Studien die ich kenne, negieren diesen Zusammenhang.“

    Da kennt der vor allem beim ORF angesehene Wissenschaftler offenbar nicht viele Studien. Aber, ihm kann geholfen werden: „Türkische Jugendliche sind mehr als doppelt so oft Mehrfachtäter von Gewalt wie Deutsche. Dies geht aus einer Studie des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen hervor“, schreibt „Die Welt“

    30 Sekunden Zeit nehmen, die richtigen Suchwörter in Google eingeben und schon hätte der Professor seinen politisch korrekt eingeschränkten Horizont erweitern können. Er hätte nur wollen müssen. Aber selbst wenn Herr Hausjell recht hätte, was er definitiv nicht hat, warum ist die Herkunft der Täter nur dann relevant, wenn es sich um Einheimische handelt? Warum ist es für den Staatsfunk hingegen völlig bedeutungslos, dass der Grazer Amokfahrer einen bosnisch/islamischen Hintergrund hat? Obwohl er seine Frau gezwungen hat ein Kopftuch zu tragen – also nach islamischen Regeln zu leben - obwohl er mit seinem Auto Menschen niedergemäht hat, genauso wie in mehreren Internetaufrufen des Islamische Staates. Vorsicht, verbotene Gedanken! Jeder auch nur flüchtige Gedanke in diese Richtung ist bereits eine politisch korrekte Sünde bzw. ein Beweis für eine ausgewachsene Xeno-oder Islamophobie, also eine Geisteskrankheit.

    Bei Einheimischen oder generell bei weißen Männern verhält es sich hingegen ganz anders. Da spielen Herkunft und kultureller Hintergrund immer und ausnahmslos eine Rolle. Wann immer ein Autochthoner jemandem mit Migrationshintergrund auch nur Haar krümmt, schreien die politisch korrekten Wächter in Politik, Medien und sozialen Netzwerken: Rassimusalarm! Hate-Crimes werden in österreichischen Mainstreammedien ausschließlich von weißen Männern (auch US-Polizisten sind da sehr beliebt) begangen. Ein umgekehrter Fall ist denkunmöglich. Menschen mit Migrationshintergund haben gemäß den Lehren der Multilkultideologie immer Opfer zu sein, selbst dann, wenn sie zahllose Menschen auf möglichst bestialische Weise abschlachten. Dann war eben die Gesellschaft, der Kapitalismus, die Amerikaner etc. der Auslöser für das Verbrechen.

    Der Zweck heiligt die Mittel. Es geht, so erklärt es uns Ö1 in seinem Radiokolleg, um die Schaffung einer „united culture of mankind“, doch diese Idylle wird laut dem Kultursender noch immer vom weit verbreiteten Verständnis von der Überlegenheit von „weiß, männlich und westlich“ gestört.

    Der Feind der „united culture of mankind“, also der weiße Mann, wird deshalb ständig an den Pranger gestellt, so lange bis er seine neue ihm zugedachte Rolle bereitwillig annimmt. Politisch korrekte Männer sind darum besonders angepasst, bieder und brav. Ihre Erbschuld werden sie trotzdem nicht los. (Weiße) Männer sind Schweine, heißt es auch in der Popkultur. Wann immer eine solche Kreatur ein Gewaltverbrechen begeht, muss ihre Herkunft, ihr kultureller Hintergrund und ihre Hautfarbe besonders betont und herausgestrichen werden.

    Diese abstruse und hetzerische Informationspolitik des ORF hat sich aber ohnehin schon weitgehend totgelaufen. Die Schere zwischen den Alltagerfahrungen der Österreicher und der medial vermittelten Realität ist einfach zu groß geworden, so wie seinerzeit in der DDR. „Der rote Kanal“ kann die öffentliche Meinung kaum noch beeinflussen und manipulieren.

    Ob der ORF den Migrationshintergund aus poltischen Gründen verschweigt und jeden einheimischen Übeltäter wie einen Gewinn in der Multikulti-Lotterie feiert, verliert immer mehr an Bedeutung. Die Seher und Hörer kennen ihre Pappenheimer in der mit Zwangsgebühren finanzierten Anstalt mittlerweile sehr gut.

    Außerdem gibt es das schwer kontrollierbare Internet und noch immer einige Verräter unter den Journalistenkollegen, die ihren Lesern keine Informationen vorenthalten. Noch ist das nicht verboten. Noch."

  22. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    01. Juli 2015 09:32 - „Zu spät“ für Griechenland – und für Europa?

    Die griechischen Regierenden, allen voran der stets grinsende Finanzminister scheinen nicht nur die Verhandlungen mit den EU-Bonzen als ein nicht ganz ernst gemeintes SPIEL zu sehen, sondern auch die Hunderte an Milliarden Euro für SPIELGELD zu halten!

    Meine Damen und Herren von der EU: Hier wird nicht DKT gespielt, obwohl ihr mit den Milliarden nur so herumhaut---es ist SEHR BITTERER ERNST! Außerdem habt ihr nie die EU-Bürger GEFRAGT, ob die sich auf EUER SPIEL, dessen unabsehbare Folgen ihr persönlich nie zu tragen haben werdet, auch EINLASSEN wollen. Die sichere Antwort wäre NEIN, NEIN und nochmals NEIN gewesen---aber auf das Volk zu hören ist eure Sache nicht!

  23. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    30. Juli 2015 17:43 - Die Hegelgasse – ein Exempel des Versagens

    Früher, als noch nicht jedes Kind die Möglichkeit hatte, ins Gymnasium zu gehen---meistens war ein teures Internat unausweichlich, weil es nicht, wie heute, so leicht erreichbare Gymnasien gab---früher also, so kommt es mir vor, gab es viele sehr, sehr kluge, weise, belesene Menschen, obwohl diese "nur" eine Hauptschule besucht hatten.

    Heute, wo JEDER die Möglichkeit hat, nicht nur ein Gymnasium, sondern auch eine Universität zu besuchen---selbst wenn er eindeutig "untauglich" für beides ist!---findet man unter den "Akademikern" ziemlich viele Nieten und Nullen.

    Es muß also doch am SCHULSYSTEM liegen, weil es VIEL ZU LANGE in ROT-GRÜNEN HÄNDEN ist!

  24. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    27. Juli 2015 22:46 - Die Journalisten: meilenweit weiter links als die Bürger

    Nicht nur A.Us "Tagebuch" mit den vielen lesenswerten Kommentaren tanzt gewaltig aus der linken Reihe, sondern auch die dazugehörende Rubrik ORF-WATCH ist wohltuend zu lesen! Versäumen Sie nicht, Werner REICHELS heutigen Kommentar zu genießen:

    "NEWS AS USUAL"

    "Der Islam ist eine Religion des Friedens und Islamismus hat nichts mit dem Islam zu tun. Diese beiden Glaubensätze gehören zu den elementaren Lehren der Multikulti-Ideologie. Ohne sie würde das ohnehin wackelige ideologische Konstrukt völlig in sich zusammenbrechen. Und weil diese Dogmen so zentral und wichtig sind, werden sie mehrmals täglich über viele Kommunikationskanäle den Untertanen verkündet. Die Multikulti-Apologeten in Politik, Medien, Kunst, Verwaltung und vor allem in den Medien werden nicht müde diese für sie so wichtigen Botschaften immer und immer wieder zu wiederholen.

    Ein besonders fleißiger Musterschüler ist der ORF. Den Hörern und Sehern des Staatsfunks werden diese Maximen im Stundentakt um die Ohren gehauen. Kein Wunder, schließlich werden die Multikultidogmen von den aktuellen Ereignissen und Entwicklungen in und um Europa gleich mehrmals täglich widerlegt, werden die salbungsvollen Worte der Multikulti-Prediger permanent Lügen gestraft. Wann immer Menschen unter „Allahu Akbar“-Rufen geköpft, gesprengt, gefoltert, niedergefahren oder sonst wie getötet werden, ist es besonders wichtig, diese Multikulti-Glaubenssätze, die mittlerweile zu Durchhalteparolen verkommen sind, zu verbreiten. Aber auch für den ORF-Zuseher wird es angesichts der eigenen Erfahrungen immer schwerer, daran zu glauben. Da helfen auch geschönte und inszenierte TV-Bilder, selektive und gefärbte Informationen wenig. Man muss mittlerweile wirklich äußerst gut- bzw. streng gläubig sein, damit keine Zweifel aufkeimen. Ein Beispiel: Sonntag, 26.jul, : ein Tag mit ganz normaler Nachrichtenlage. Auf der Seite von orf.at finden sich folgende Headlines:

    Spannungen nehmen zu: Türkische Soldaten bei Anschlag getötet
    Mehr als 140 Tote bei Saudi Luftangriff im Jemen
    Assad lässt wegen Soldatenmangels Stellungen räumen
    18 Verletzte bei Attentat auf Polizeibus auf Sinai
    Israelische Polizei drang in Al-Aksa Mosschee ein (wegen Terrorgefahr)

    Dazu noch eine Geschichte aus dem Gottesstaat Iran und eine über syrische Flüchtlinge. Die Friedensreligion in Aktion. Für andere Nachrichten bleibt auf der Newsseite nur noch wenig Platz. Ein ganz normaler Tag also."

  25. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    21. Juli 2015 21:45 - Rzeszut: Der Freispruch und eine Ohrfeige für BAK und StA

    Was mich so fassungslos macht ist, daß man im Österreich von heute einen so durch und durch rechtschaffenen, unbescholtenen Mann wie den ehemaligen OGH-Präsidenten Johann Rzeszut so mir nix, dir nix medial über viele Monate weg mit den lächerlichsten Vorwürfen durch den Kakao ziehen kann---und das alles, weil ROT und GRÜN ihr POLITISCHES SÜPPCHEN kochen wollen und dazu unbedingt ein OPFER benötigen, weil es ihnen in die Quere kommt.
    Würde man endlich einmal den ROT-GRÜNEN POLIT-STALL AUSMISTEN wollen käme mit Sicherheit viel UNAPPETITLICHES heraus, aber man läßt es nicht zu (siehe Fall Rzeszut!)

    Wenn ich mir vorstelle, wie sich der ehemalige OGH-Präsident Johann Rzeszut und seine Familie gefühlt haben muß, als er völlig grundlos an den Pranger gestellt worden ist, wird mir richtiggehend schlecht; so etwas DARF in einem Rechtsstaat im 21. Jhdt. einfach nicht passieren---oder dürfen wir diesen Anspruch gar nicht mehr erheben?

    Das Recht geht in Ö vom ORF aus! Der ORF weiß immer, WER die Schuldigen sind! Peter Pilz, dieses verbitterte Rumpelstilzchen sorgt eifrig dafür!
    Danke, ihr linkes Politiker-Gesindel!

  26. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    14. Juli 2015 14:14 - Iran: Sanktionen wirken, Hoffnung keimt, Zweifel bleiben

    Ob es eine GUTE NACHRICHT ist, das heute hochgejubelte iranische Atomabkommen---ich kann es nicht beurteilen, aber ich kann mich des Verdachts nicht erwehren, daß die USA einfach das für sie geringere Übel wählen; das größere Übel, das es abzuwenden gilt, wäre mMn eine zu gute Beziehung des Irans mit Rußland und China.

    Eine eindeutig SCHLECHTE NACHRICHT las ich soeben:

    "Keine Konsequenzen: Afrikaner begrapscht 11-Jährige aus Bad Goisern"

    Unsere wunderbaren Gutmenschen werden natürlich nicht versuchen, sich in dieses Mädchen, seine zwei Freundinnen und die Eltern hineinzudenken, sondern in die "armen" somalischen Asylwerber und deren "natürliche" sexuelle Wünsche! Und der ORF wird diesen abscheulichen Vorfall einfach ignorieren.

    http://www.unzensuriert.at/content/0018185-Keine-Konsequenzen-Afrikaner-begrapscht-11-Jaehrige-aus-Bad-Goisern?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

  27. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    13. Juli 2015 13:39 - Beschämende Rolle Österreichs

    Kleine Mittagsjournal-Nachlese:

    Nach dem üblichen Blabla, bei dem, wie immer, der Ansager unüberhörbar seine persönliche linke Meinung durchblicken hatte lassen, eine Meldung, die mich aufhorchen ließ:

    "VERFAHREN gegen Regierungschef PONTA"

    "Gegen Rumäniens Ministerpräsident Viktor Ponta ist heute offiziell ein Verfahren wegen Korruption eingeleitet worden. Seit Wochen stand der rumänische Regierungschef unter heftiger Kritik, die Anschuldigungen wegen Korruption gegen ihn mehrten sich, doch Ponta, der seit 2012 im Amt ist, hat sich bis zuletzt geweigert, zurückzutreten."

    Das wird aber PONTAS BUSENFREUND Martin SCHULZ, der seinen sozialistischen Parteifreund regelmäßig so herzhaft links und rechts und noch einmal links abbusselt, gar nicht gerne hören. Vermutlich hat er aber eh versucht, das Verfahren gar nicht erst zustande kommen zu lassen.
    Aber wie alles Kriminelle, was LINKEN angekreidet werden kann, wird alles im Sande verlaufen ..................

    ...und genauso im Sande verlaufen wird der "Dschihadisten-Prozeß und dem FRÜCHTCHEN wird GAR NICHTS PASSIEREN, ist das arme Buberl doch Opfer der bösen österreichischen Gesellschaft:

    "DSCHIHADISTEN-PROZESS beginnt in WIEN"

    "Unter strengsten Sicherheitsvorkehrungen hat am Vormittag der Prozess gegen einen 17-jährigen Wiener IS-Heimkehrer begonnen. Der Jugendliche hat sich im vergangenen Sommer dem bewaffneten Jihad angeschlossen, will aber selbst nicht gekämpft haben.

    In einem Youtube Video und in diversen sozialen Netzten hat er allerdings dazu aufgerufen, so genannte Ungläubige zu schlachten. Vor Gericht gibt er sich am Vormittag teilweise geständig. Sein Anwalt versucht ihn aber vor allem als Opfer darzustellen."

  28. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    12. Juli 2015 11:57 - Europas doppelte Hilfe für den „Islamischen Staat“

    Immer öfter zeigt der ISLAM sein wahres Gesicht: eine HASSVERZERRTE, MORDLÜSTERNE FRATZE; und dennoch läßt man ihn GEWÄHREN---mit wenigen Ausnahmen: Die UNGARN scheren sich nicht um das Brüsseler Diktat und das der Gutmenschen---BRAVO, Viktor ORBAN!

    Nach gewalttätigen Ausschreitungen wurde ein Arbeitsdienst für "Flüchtlinge" eingerichtet, aber schon kommt die Schelte:

    "Der Arbeitsdienst verstoße gegen die Genfer Flüchtlingskonvention, mahnt die Pester Lloyd. Die ungarische Regierung lässt sich davon jedoch genau sowenig etwas vorschreiben wie von der EU."

    Aber die GENFER FLÜCHTLINGSKONVENTION hat offensichtlich nichts gegen die Zerstörungen einzuwenden, die randalierende Flüchtlinge, mehrheitlich MOSLEMS, anrichten, oder???
    Aus mir unerklärlichen Gründen muß man ein schönes Stück hinunterscrollen, bis man zum Text und den Videos gelangt.

    "Unter Allahu-akbar-Rufen: Flüchtlingsaufstände in Ungarn"

    http://www.unzensuriert.at/content/0018173-Unter-Allahu-akbar-Rufen-Fluechtlingsaufstaende-Ungarn?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

    ----------------------------------------------------------------

    Hören Sie nur ja keine christliche Musik im Auto, wenn ein Moslem in der Nähe ist!

    "Christliche Musik gehört: Mutmaßlicher Türke prügelte 26-Jährigen ins Koma"

    http://www.unzensuriert.at/content/0018178-Christliche-Musik-gehoert-Mutmasslicher-Tuerke-pruegelte-26-Jaehrigen-ins-Koma?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

  29. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    08. Juli 2015 13:47 - Ein Requiem auf die AfD am Gipfel des Triumphes

    Fallen nur mir die PARALLELEN auf zwischen AfD und PEGIDA?

    Beiden liegt an erster Stelle die HEIMAT Deutschland am Herzen, die auf dem besten Weg dahin ist, dank unfähiger eigener und der EU-Politik, VERSPIELT zu werden?

    Beiden---AfD und PEGIDA ist vollkommen klar, daß die ISLAMISIERUNG Deutschlands/Europas so schnell wie möglich GESTOPPT und RÜCKGÄNGIG gemacht werden muß, sonst ist D/Europa VERKAUFT und VERRATEN---eigentlich VERRATEN und VERSCHENKT und dem UNTERGANG geweiht!

    Beide---AfD und PEGIDA ---werden von den (USA-gelenkten) MEDIEN haßvoll NIEDERGEMACHT oder, was fast genauso effektvoll ist, neuerdings VERSCHWIEGEN!
    Ebenfalls von den USA werden gezielt Kräfte eingeschleust, die AfD und PEGIDA "von innen her" zerstören und Unfrieden stiften (siehe auch Maidan-Aufstände in Kiew!)

    Und die EU und ihre zur höchsten Potenz VERANTWORTUNGSLOSEN Vertreter leisten dieser deutschen/ europäischen TRAGÖDIE freudig VORSCHUB:

    Die GRENZÖFFNUNG, die die tsunamiartige ÜBERFLUTUNG mit KRIMINELLEN und vor allem mit schmarotzenden, untauglichen, aber terroristischen MOSLEMS erst ermöglicht hat, war einer der schwersten Fehler der EU!
    DANKE EU!

    Sch..ß-EU (man verzeihe mir diesen Ausdruck, der mir normalerweise nicht über die Lippen kommt, aber hier paßt er wie kein anderer!)

  30. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    28. Juli 2015 11:18 - Europas zentraler Mythos: das Fahrrad

    A.U. schreibt:

    "Eine der ältesten Metaphern zur Erklärung der EU ist jene vom Radfahrer..... Ihr Inhalt: Die EU müsse STÄNDIG nach VORNE WEITERFAHREN, sonst würde sie umfallen. Und rückwärts fahren geht überhaupt nicht."

    .....und das BEDROHLICHE an diesem STUREN WEITERFAHREN ist, daß man gar NICHT WEISS, WOHIN eigentlich diese WAGHALSIGE FAHRT mit GESENKTEM KOPF führen soll---Hauptsache, man tritt immer weiter fest in die Pedale.

    Oder sollte das wahre ZIEL dieses künstlichen= UNNATÜRLICHEN Gebildes EU tatsächlich die Erfüllung der TRÄUME von Richard Coudenhove-Kalergi sein? Jedenfalls deutet alles darauf hin: auf die von diesem wahnsinnigen Schreibtischtäter ersehnte "Eurasisch-negroide Zukunftsrasse unter der Führung des jüdischen Geld- und Geistadels"---wir sind längst auf dem Weg dorthin, alle dafür notwendigen Bedingungen wurden bereits geschaffen:

    http://de.metapedia.org/wiki/Coudenhove-Kalergi,_Richard_von

    Seien wir ehrlich: Das sogenannte "FRIEDENS-Projekt EU" ist längst GESCHEITERT! Es mutiert zum UNFRIEDENS-PROJEKT!

    Es UNTERDRÜCKT mit der Neunschwänzigen Katze und dem Morgenstern in den harten Händen das SELBSTBESTIMMUNGSRECHT der einzelnen VÖLKER in allen Bereichen bis zur MUTLOSEN SELBSTAUFGABE. Es gibt wie beim Radfahren kein Rückwärtsfahren---es kann höchstens ein ZURÜCK an den START mit gänzlich ANDEREN BEDINGUNGEN geben.

    Bleiben wir bei der Metapher vom RADFAHRER: Der Radfahrer namens EU wird AUSGETAUSCHT gegen einen kräftigen, besonnenen FUSSGÄNGER, einen BEWÄHRTEN WANDERER, der sich seine KAMERADEN nach bestimmten Kriterien AUSSUCHEN kann---und dann können wir die ROUTE und das REISEZIEL ganz NEU FESTLEGEN!

  31. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    17. Juli 2015 11:56 - Der Kindergartenzwang: Finanzhilfe für den Fundamentalismus

    Unsere "Kulturbereicherer", diese frommen Lämmchen, lehren uns das Fürchten, sobald sie sich auf den Schlips getreten fühlen---und dies kommt leider sehr leicht und sehr häufig vor (was wohl der LANDAU dazu zu sagen hat???):

    "Video: Albanischer Asylwerber rastet vor Trafik aus - Aktuelles vom 16. Juli 2015"

    http://www.unzensuriert.at/content/0018201-Albanischer-Asylwerber-rastet-vor-Traiskirchner-Trafik-aus?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

  32. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    16. Juli 2015 21:50 - Frankreich hat Griechenland gerettet – Warum rettet es Griechenland nicht?

    Zum Thema passend ein sehr lesenswerter Kommentar von Andreas HAMBERGER auf ORF-WATCH:

    "Auch ATV kampagnisiert gegen Deutschland"

    "Wer glaubt, dass nur der ORF eine Kampagne gegen die angeblich harten Bedingungen gestartet hat, die Deutschland und viele andere Euro-Staaten für weitere Hilfe an Griechenland stellen, der irrt. Etwa auch ATV ist voll beim Kampagnisieren.

    Ein prominenter österreichischer Wirtschaftsexperte berichtete jetzt im Privatgespräch folgende unglaubliche Begebenheit: Ein ATV-Redakteur rief ihn an, um ihn in den Sender zu laden. Wozu der Mann durchaus bereit war. Als er jedoch beim telefonischen Vorgespräch sagte, dass er die Bedingungen einer weiteren Hilfe für Griechenland keineswegs als überscharf ansieht und dass er eigentlich keinen Grund für diesbezügliche Vorwürfe an Deutschland sieht, merkte er die Enttäuschung des Redakteurs, der daraufhin rasch das Gespräch beendete. Und es kam nie zu dem ursprünglich geplanten Fernsehauftritt.

    So wird also auch bei den privaten Sendern kampagnisiert und manipuliert. Sie begreifen in ihrer Dummheit nicht, dass einzig ein Kontrastprogramm zur schweren linken Einseitigkeit der ORF-Information für sie die Chance wäre, zu punkten und relevant zu werden. Die Redaktionen der meisten Privaten bleiben lieber im dümmlichen linken Mainstream gleichgeschaltet und verzichten deshalb auf ein Wachstum ihrer überaus bescheidenen Seherzahlen, als von diesem Mainstream abzugehen.

    Was wirklich auch marketingmäßig ein erstaunlicher Unintelligenztest ist. Denn inzwischen hat sogar Werner Faymann begriffen, dass der harte Kurs des Finanzministers bei den Griechenland-Verhandlungen in Österreich viel populärer ist als seine eigene missglückte Solidarisierung mit Tsipras. Weshalb er sich jetzt plötzlich hinter den Finanzminister stellt."

  33. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    31. Juli 2015 18:09 - Was unsere Politiker von Tsipras gelernt haben

    NOCH ein OT---aber ich verspreche Ihnen, die nächsten zwei Tage werden weitgehend "Undinenfrei" sein! ;-)

    Heute, an diesem strahlenden Sommertag, haben wir eine 97-jährige sehr liebe Bekannte meiner Eltern zu Grabe getragen. Ich kann mir nicht vorstellen, daß es heutzutage noch viele Frauen gibt, die einst ein so sinnvolles, reiches, ein so ERFÜLLTES Leben hinter sich haben werden---sie strahlte immer, wenn man sie traf, sie strahlte einfach von innen heraus.

    Als ihr Mann, ein Landarzt und Amateurmusiker, plötzlich starb, waren die drei Kinder, die sie nun alleine großziehen mußte, noch klein. Ihre Witwenpension war sehr bescheiden und dennoch sind alle drei Kinder in die Fußstapfen ihres Vaters getreten; sie sind nicht nur sehr beliebte, angesehene Ärzte geworden, sondern zudem hervorragende Musiker, die regelmäßig wunderbare Hausmusik betreiben.

    Diese so unbeschreiblich liebenswerte alte Dame hatte kein Gymnasium, kein Hochschulstudium absolviert, sondern "nur" eine ---GUTE!---Hauptschule und die Ausbildung während des Krieges zur Operationsschwester, war aber garantiert wesentlich gebildeter und belesener als ein Großteil der jetzigen Hochschulabsolventen so mancher Schnakerlfächer und als viele der z.T. kinderlosen "Karrierefrauen"! Und ---sie hatte HERZENSBILDUNG in höchstem Maße!

    An ihrem Grab standen nun ihre Kinder mit ihren Familien---in Trauer, Dankbarkeit und Liebe vereint. Und, was ich bisher noch bei keiner Beerdigung erlebt hatte: Ihre Kinder und Schwiegerkinder gaben ihr zum Abschied in der Kirche ein wunderschönes, kleines klassisches, letztes Konzert mit auf den letzten Weg.

    Wer wird einst am Grab einer --- ganz im Sinne unserer Kampfemanzen!--- gewollt kinderlosen Karrierefrau stehen und dankbar dafür sein, daß es sie gab??

  34. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    25. Juli 2015 15:33 - Wien verludert sein Kulturerbe

    OT---aber Hand aufs Herz: Wann hat man in Ö etwa seit dem WKII --- eine Zeitspanne, die manche Mitposter überschauen können---jemals von MASSEN-SCHLÄGEREIEN gehört? Aber seit wir von dieser immer gigantischer werdenden Zuwanderungs-Flutwelle gepeinigt sind, gehören solche Gewaltakte fast schon zur Tagesordnung! HABEN WIR DAS VERDIENT???

    "Brutale Massenschlägerei in Traiskirchen schockiert Anrainer"

    http://www.unzensuriert.at/content/0018280-Brutale-Massenschlaegerei-Traiskirchen-schockiert-Anrainer?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

    -----------------------------------------------------------

    Dazu paßt natürlich:

    "ÖH Wien meldet Asyldemo in Traiskirchen am Sonntag an"

    http://www.unzensuriert.at/content/0018282-OeH-Wien-meldet-Asyldemo-Traiskirchen-am-Sonntag?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

    -----------------------------------------------------

    Und immer noch beteuern viele Menschen treuherzig, daß wir kein Ausländer-Problem haben und übersehen, daß vor ihren Augen die angestammte Bevölkerung Österreichs AUSGETAUSCHT wird = UNBLUTIGE LANDNAHME!

    Und genauso viele Menschen stecken ihren Kopf in den Sand, weil sie nicht wahrhaben wollen, daß WIR AUGENZEUGEN des ENTSTEHENS des KALIFATS AVUSTURYA mit allem Drum und Dran (SCHARIA!) sind!

    WIR alle verfolgen diese einzigartige "Tragödie unserer Heimat" erste Reihe fußfrei, satt und zufrieden auf der Couch vor dem Fernseher sitzend, und denken, es sei ein gutes Ende zu erwarten.....
    Das Ende wird erschütternd sein, auch für die im sicheren Wolkenkuckucksheim sich Wähnenden!

    Und wer's immer noch nicht glauben will, der sehe sich das Video mit Gregor GYSI an, zu dem @Konrad Loräntz den Link gegeben hat:

    http://www.sezession.de/50575/gregor-gysi-zum-glueck-sterben-die-deutschen-aus.html

  35. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    24. Juli 2015 21:39 - Hausbesetzung: Absurde Regress-Erregung

    A.U. schreibt:

    "Die linke Szene erregt sich derzeit lautstark darüber, dass es keinen Regress gegen den Hauseigentümer jenes Gebäudes in der Lepoldstadt gibt, das vor einem Jahr nur durch einen großen und daher kostenaufwendigen Polizeieinsatz geräumt werden konnte."

    Also, da befinde ich mich ausnahmsweise auf der Seite der "linken Szene"!

    Wenn die beiden Besitzer dieser Immobilie tatsächlich dieses Gesindel ins Haus EINGELADEN haben, um mittels MAFIA-METHODEN die Altmieter zu vertreiben, damit diese beiden "feinen Herren" endlich ihre Konten auffetten können, dann müssen sie auch die Konsequenzen tragen und den Polizei-Einsatz auf Heller und Pfennig aus eigener Tasche zahlen.

    Was gehen den Steuerzahler diese beiden Mafiosi und deren Machenschaften an? Wie kommt der Steuerzahler dazu, das zu bezahlen, was den beiden Herren aus bloßer Geldgier über den Kopf gewachsen ist?
    Die Rechnung für den Polizeieinsatz gehört an die Adresse der beiden "Geschäftsleute" geschickt---aus und basta!

  36. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    21. Juli 2015 11:17 - Rzeszut: Der Freispruch und eine Ohrfeige für BAK und StA

    OT---aber auch auf diese "GASTGESCHENKE" unserer Kulturbereicherer könnten wir gerne VERZICHTEN:

    "Windpocken: Duisburger Asylantenheim steht unter Quarantäne"

    http://www.unzensuriert.at/content/0018221-Windpocken-Duisburger-Asylantenheim-steht-unter-Quarantaene?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

    Ich weiß nicht, wie hoch die Zahl der AIDS-ERKRANKTEN in AFRIKA aktuell ist, aber sicher ist jedenfalls eines: Auch unter den sog. BOOTSFLÜCHTLINGEN aus AFRIKA ist der Anteil der HIV-Infizierten nicht zu übersehen. Unser Gesundheitssystem wird durch die Massen an Zuwanderern MASSIV BELASTET---und wer finanziert all die medizinischen Behandlungen dieser "Gastgeschenke"?

    ------------------------------------------------------------------------

    Um DAS zu lesen, braucht man einen sehr guten Magen! Man beachte, aus welcher Ecke diese Dame kommt---der muß jemand ins Hirn gesch....n haben (hier ist dieser ordinäre Ausdruck angebracht!):

    "Deutscher Osten ist ehemaliger Stasi-Mitarbeiterin „zu weiß“"

    "Dieser Meinung ist auch Anetta KAHANE – sie ist Vorsitzende der Amadeu Antonio Stiftung, die sich dem Kampf gegen Antisemitismus, Rassismus und Rechtsextremismus verschrieben hat. Die Stiftung ist einer der Hauptakteure im staatlich finanzierten „Kampf gegen Rechts“. Sich gegenüber Linksextremisten abzugrenzen, fällt der Stiftung hingegen äußerst schwer. Wie die Junge Freiheit berichtet unterstützt die Stiftung, die vom Bundesministerium für Familie gefördert wird, immer wieder linksextreme Organisationen und Einrichtungen, wie zum Beispiel den linksextremen Szenentreff „AZ Conni“ in Dresden"

    http://www.unzensuriert.at/content/0018224-Deutscher-Osten-ist-ehemaliger-Stasi-Mitarbeiterin-zu-weiss?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

  37. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    14. Juli 2015 11:13 - Und schon wieder ein Völkermord mehr, an den wir glauben müssen

    OT---aber wenn das der Dank der Neger dafür ist, daß sie von den Italienern aus dem Meer gefischt worden sind, kommen mir Zweifel, ob es DAS ist, was sich die RETTER verdient haben!

    https://www.netzplanet.net/demnaechst-in-deutschland-schwarzafrikaner-proben-anarchie-in-italien/comment-page-2/#comments

    Dennoch, dieser schwarze Mob aus Afrika wird nur vorübergehend in Italien weiterhin alles krumm und klein schlagen können, denn auf sie warten ja schon voller Ungeduld die Freunde der schwarzhäutigen Kulturbereicherer in D und Ö!

    Da werden diese Gewalttäter noch viel mehr vorfinden, um ihrer Zerstörungswut nachgehen zu können und CARITAS und CO. breiten schon ihre Arme aus! Aber auch einem frommen Würstchen wie dem Landau oder dem Chalupka und deren Anhang wird schon noch das Lachen vergehen.....

    Wer sich dieses kurze Video angeschaut hat, weiß, was uns und den Deutschen blüht, wenn dieser Mob erst einmal im Zug sitzt Richtung Brenner! Wenn wir allerdings genug SCHUTZGELD zahlen, d,h., diesen Mob aus Schwarzafrika gebührend hätscheln, wird die Zerstörungswut dieser schwarzen Massen etwas geringer ausfallen als in Italien---aber halt nur dann, wenn wir sie fürstlich empfangen und lebenslänglich auch fürstlich erhalten.

    https://www.netzplanet.net/demnaechst-in-deutschland-schwarzafrikaner-proben-anarchie-in-italien/comment-page-2/#comments

  38. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    10. Juli 2015 13:20 - Die Politik und die Wiener Austria

    OT---aber wenn der AMOKFAHRER in BAYERN, der vor etwa 2 Stunden zwei Menschen aus dem fahrenden Auto erschossen hat---einige sind glücklicherweise unverletzt geblieben---ein Einheimischer und womöglich gar blond und blauäugig wäre, hätte man das vermutlich sofort erfahren, weil man ja den Todesschützen schnell gefaßt hatte.

    Da also die Hinweise "Einheimischer", "blond und blauäugig" bisher fehlen, nehme ich an, der Mann ist KULTURBEREICHERER, bzw. rabiat gewordener Moslem auf Fastenkur---oder ist der Ramadan schon zu Ende?

  39. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    01. Juli 2015 09:20 - „Zu spät“ für Griechenland – und für Europa?

    A.U. schreibt:

    "Die Maastricht-Kriterien etwa, die von Anfang an eigentlich eine Aufnahme Griechenlands und vieler anderer verschuldeter Länder in den Euro unmöglich gemacht hätten."

    Das Wissen, daß Griechenland durch Betrug zum EU-Mitgliedsland und ebenfalls durch Betrug in die Euro-Zone aufgenommen worden ist, nämlich mit "Hilfe" von GOLDMAN & SACHS ist Allgemeingut. Interessant wären die GRÜNDE, die G&S hatten, so ein für die übrigen EU-Länder höchst gefährliches Spiel zu treiben und BEWUSST zu BETRÜGEN.

    Wer auch noch weiß, daß nicht nur die USA, sondern auch die EU (eigentlich die ganze Welt) von der WALLSTREET aus regiert werden, macht sich da halt schon seine Gedanken. Und der direkte Draht der EU-Leute wie JUNCKER und Co. zur Wallstreet ist auch der Grund für den mehrfachen UNVERZEIHLICHEN BRUCH der MAASTRICHT-Bestimmungen. Das NATO-LAND Griechenland ist für die USA von größter Bedeutung. Die FOLGEN der großangelegten Betrügereien zum Vorteil nicht nur von G&S, sondern für die USA im Zusammenhang mit GR müssen WIR tragen, nicht etwa die VERURSACHER!

  40. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    28. Juli 2015 11:57 - Europas zentraler Mythos: das Fahrrad

    Immer wieder fallen unserer neurotischen LINKEN WELTVERBESSERER---ihr stets sich vergrößernder Tummelplatz, ihre grüne Spielwiese ist leider schon längst die gesamte EU geworden!---gehörig auf die Nase. Aber sie geben---leider!--- nie auf!

    Kaum ist ein "Problem"---sie sind ja ständig auf der Suche nach Problemen, und wenn sie keine finden, ER-FINDEN sie sie einfach!---SCHEINBAR gelöst, ERGIBT sich dank der LINKEN LÖSUNG naturgemäß ein neues Problem. Auf diese Weise hasten sie von einer Problemlösung für die geplagte Menschheit zum nächsten Problemfall, der meist überhaupt erst durch die vorhergegangene LINKE "LÖSUNG" entstanden ist!

    Besonders anschaulich für linke Problemlösungen ist das PROBLEM der SCHWULEN. Endlich gibt es SCHWULENPARADEN, die die Linken stolz auf ihre Narrenkappen heften können ---und schwupps, schon droht neues Ungemach! Der offenbar in aller linken Schwuchtelseligkeits-Trunkenheit nicht einkalkulierte Faktor ISLAM und dessen HOMOPHOBIE macht plötzlich einen Strich durch die gelinkte Rechnung!

    Oh Allah, oh Allah, ausgerechnet die Liebkinder der Berufs-Weltverbesserer, nämlich die (vorwiegend moslemischen) KULTURBEREICHERER goutieren in ihren GASTLÄNDERN die neuerdings dort herrschende fast religiöse Verehrung der sexuell Andersgearteten ganz und gar nicht! Die DULDSAMKEIT der MOSLEMS ist ja bekanntlich sehr BEGRENZT! Der Spagat wird somit für die linken Weltverbesserer immer mühsamer! Jetzt zeigt sich nämlich plötzlich:

    SCHWULENPARADE für LINKE "RASSISTISCH"!

    http://www.unzensuriert.at/content/0018294-Schwulenparade-fuer-Linke-rassistisch?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

    Dieses neu aufgetauchte "Problem" stellt also eine große Herausforderung für unsere lieben linken Berufs-Weltverbesserer dar. Aber ich bin sicher, sie werden das Kind schon schaukeln! Und sollte aus der neuen "Problemlösung auf Linke Art" ein neues Problem erwachsen, können sie einfach weitertun wie bisher ---bis in alle Ewigkeit! Aber sie werden in ihrer Weltverbesserer-MANIE bis zum Jüngsten Gericht durchhalten.....

  41. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    25. Juli 2015 16:48 - Wien verludert sein Kulturerbe

    Obwohl sich die Sozialisten so gerne im imperialen Glanz sonnen, sobald sie sich ans Ruder gedrängt haben und dann sogleich wie selbstverständlich dort dreist breitmachen, wo einst kein Geringerer als der Kaiser residierte, sind und bleiben doch als deutlich sichtbares MERKMAL des SOZIALISMUS die PLATTENBAUTEN als Synonym ihrer Herrschaft. Oder hat der Sozialismus auch nur irgendein Prachtbauwerk geschaffen, das Besucher aus aller Welt anlockt und einer Stadt das besondere Flair gibt?

    So finden die Sozialisten mit ihrem vulgären Geschmack halt auch ein überdimensioniertes Hochhaus in wunderbarer, aber dafür umso unpassenderer Umgebung toll und "fortschrittlich" ---sie "schreiten halt immer gerne fort", die Sozis, auch wenn sie nicht wissen, wohin!
    Wenn dann noch reichlich Geld fließt, sind sie in ihrer zerstörerischen Weise nicht mehr zu bremsen, die Sozis.

  42. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    14. Juli 2015 17:35 - Und schon wieder ein Völkermord mehr, an den wir glauben müssen

    Da es ja seit einer Ewigkeit GEFORDERTER/GEFÖRDERTER USUS ist, die GESCHICHTE so lange zu VERDREHEN, daß am Ende IMMER die DEUTSCHEN an allem Übel auf der Welt die Schuld tragen, darf einen auch diese jüngste Schuldzuschreibung nicht mehr wundern.

    Da keiner von den Anschuldigern in Namibia "dabei" war, haben die Deutschenhasser und diejenigen, die sich viel Geld versprechen, die Oberhand---und wer dieses neuerliche Dogma vom Völkermord anzweifelt (wie auch alle übrigen ähnlich gelagerten Dogmen!), wird schnell in die Nazi-Ecke gedrängt. So einfach ist das, den Mund zu verbieten.

    Wikipedia Zitat:

    "Die Herero griffen Farmen an, blockierten Bahnlinien, zerstörten Telegrafenmasten und überfielen Handelsniederlassungen. 123 Deutsche starben, die Wucht des Aufstands traf die Siedler völlig überraschend. "Dass der an sich stumpfe und phlegmatische Herero", so das chauvinistische Pauschalurteil in den Annalen des Generalstabs, angesichts eines Kampfes auf Leben und Tod zu Widerstand in der Lage sei, sei selbst für einen Kenner des Landes nicht vorauszusehen gewesen."

    Der endgültige Untergang der Hereros ist bei Gott nicht den Deutschen anzulasten. Die Hereros flohen wider besseres Wissen in die WASSERLOSE Wüste. Dort wurde das Schicksal der Hereros besiegelt.

    Vor Jahren besuchte ich einen FRIEDHOF nördlich von Windhuk. Dort lagen die unzähligen im Kampf am Okahandja anno 1904 Gefallenen, aber auch die willkürlich von den Hereros ermordeten deutschen Farmerfamilien in ihren Gräbern: so etwa ein Reiter Albert Faust aus Dresden, 21 Jahre alt, ein Arzt Dr. Max Böhme, 27J. aus Dresden, ein Gefreiter Heinrich Priebe, 25 J. aus Wandau, eine mehrköpfige ermordete Farmerfamilie Dickmann und so weiter.

    An die vor 111 Jahren geweinten Tränen der Eltern dieser jungen Männer in ihrer Heimat Sachsen, Thüringen usw., als ihnen der Tod ihres Sohnes mitgeteilt worden war, mag ich gar nicht denken. Mir kamen auch die Tränen beim Anblick dieser vielen Gräber.

    Aber DIESE TOTEN beweint niemand---waren ja bloß Deutsche. Umso mehr wird uns aber vorgeschrieben, wen die Deutschen bzw. wir BEWEINEN MÜSSEN.
    Wie mich das alles ANKOTZT!!

  43. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    13. Juli 2015 14:28 - Beschämende Rolle Österreichs

    Im März 2010, also vor gut fünf Jahren, als die GRIECHISCHE MISERE ruchbar geworden war, gab es im TAGEBUCH gleich dreimal das Thema GRIECHENLAND. Es ist sehr interessant, ein wenig nachzulesen, was unsere Gemüter damals erregte, vor allem aber, wie anders es hätte kommen können---mit dem Wissen von heute, nämlich des Scheiterns aller getätigten Maßnahmen :

    "Lasst die GRIECHEN doch in KONKURS gehen!"

    http://www.andreas-unterberger.at/2010/03/lasst-die-griechen-doch-in-konkurs-gehen/

    .........................................................................................

    "Die SPEKULANTEN-VERSCHWÖRUNG"

    http://www.andreas-unterberger.at/2010/03/die-spekulanten-verschworung/

    .........................................................................................

    "SN-KONTROVERSE GRIECHENLAND"

    http://www.andreas-unterberger.at/2010/03/sn-kontroverse-griechenland-hilfe/#comments

  44. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    08. Juli 2015 22:38 - Wir schauen nach Griechenland, während es ganz woanders crasht

    OT---aber was nicht ist, kann ja noch werden---unsere Gutmenschen werden bestimmt auch alles dran setzen, wenn die Frage einmal erst bei uns auftaucht:

    "Großbritannien: Rund 100.000 Moslems leben in Polygamie"

    "Die erste weibliche Scharia-Richterin Großbritanniens, Amra Bone, verteidigt diese Gesellschaftsformen: "Die Regierung kann nicht von Muslimen verlangen, nicht mehr als eine Frau zu haben." Somit stellt sie Muslimen frei, sich außerhalb des britischen Rechts zu bewegen."

    Der FAMILIEN-NACHZUG wird sich dann sprungartig vervielfachen und die Kinderbeihilfe detto!

    http://www.unzensuriert.at/content/0018153-Grossbritannien-Rund-100000-Moslems-leben-Polygamie?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

    ------------------------------------------------------------

    Auch OT---aber David CAMERON scheint mir ein ziemliches A....loch zu sein, wenn er sagt:

    "Islam "eine großartige Religion"

    "Mitten in einem Interview über ein Terrorattentat des IS in Tunesien, bei dem 30 Briten ums Leben kamen, sprach Cameron sein Missfallen darüber aus, dass der Reporter die Terrorgruppe beim Namen nannte: "Ich wünschte, der BBC würde aufhören, es 'Islamischer Staat' zu nennen, denn es ist kein Islamischer Staat. Es ist ein empörendes, barbarisches Regime. Es ist eine Perversion der Religion des Islams, und, sie wissen, viele Muslime, die diese Sendung hören, werden jedesmal tief getroffen sein, wenn sie die Worte 'Islamischer Staat' hören.""

    "Großbritannien: "Islamischer Staat" soll zensiert werden"

    http://www.unzensuriert.at/content/0018154-Grossbritannien-Islamischer-Staat-soll-zensiert-werden?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

    DIE SPINNEN, DIE BRITEN!

    ---------------------------------------------------

    Unzensuriert-TV: Asylchaos - Sturm auf Europa

    http://www.unzensuriert.at/content/0018157-Unzensuriert-TV-Asylchaos-Sturm-auf-Europa?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

  45. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    08. Juli 2015 19:08 - Ein Requiem auf die AfD am Gipfel des Triumphes

    @Cotopaxi

    Vielen Dank für den Link! Dieser flammende "Offene Brief" von Dipl.-Chem. Dr. rer. nat. Hans Penner spricht aus, was jedem denkenden Deutschen oder Österreicher aufs Herz drückt. Der ISLAM wird unser UNTERGANG sein, schon in 20 Jahren wird nur noch ganz wenig an uns und unsere Kultur erinnern.
    Die einzelnen europäischen Nationalstaaten hätten noch einschreiten können, das Monster EU leider NICHT, denn die FÖRDERT den heranstürmenden, alles uns Vertraute zerstörenden Islamismus!

    Die sich hier wie die KANINCHEN vermehrenden MOSLEMS, die bereits ÜBERALL, selbst im kleinsten Marktflecken das Straßenbild prägen, sind ein ALBTRAUM ohnegleichen, aus dem es kein Erwachen gibt.

    Ich möchte mein Österreich wieder zurückhaben, UNVERSEHRT und frei von sämtlichen Moslems, wie es noch vor 30 Jahren, also vor EINER Generation war!!!!!

  46. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    03. Juli 2015 08:37 - Warum findet die Politik nicht so klare Worte?

    A.U. fragt:

    "Warum findet die Politik nicht so klare Worte?"

    ** Weil die gegenwärtige Politik insgesamt zu 100% LINKSVERSIFFT ist!
    ** Weil sich das gefährliche, die "Gesellschaft" zerstören wollende Gedankengut der 68er in fast allen Bereichen hartnäckig wie ein Fußpilz festgesetzt hat.
    ** Weil der "Mainstream" durch mediale Einschüchterung kein gesundes Gegengewicht zuläßt.

  47. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    02. Juli 2015 17:42 - Frustpegel Volksbegehren

    Weil's zum Thema paßt und zum Nachdenken anregen soll, möchte ich meine Antwort auf eine Replik des @Wertkonservativen weiter unten als Kommentar wiederholen:

    @Wertkonservativer schrieb:

    ".....ich finde fast lächerlich, den " Gründervätern bzw. -Müttern" des EU-Beitritts 1994 nachträglich zuzumuten, damals bereits alle zukünftigen "Fehlleistungen" der EU gewusst bzw. auch verschwiegen zu haben! Da hätten wohl veritable Hellseher am Werk gewesen sein müssen."

    Lieber @Wertkonservativer, danke für diesen Satz---allerdings nicht im Zusammenhang mit Österreichs ANSCHLUSS an die EU, sondern in einem anderen Zusammenhang, nämlich mit Österreichs ANSCHLUSS an Deutschland anno 1938 und der heutigen SELBSTGERECHTEN Verständnis- und Gnadenlosigkeit der Nachgeborenen für diese von größter Armut geplagte Generation unserer Eltern und Großeltern!

    Auch jene Menschen, die 1938 FÜR den ANSCHLUSS waren, konnten DAMALS UNMÖGLICH WISSEN, wie das einmal enden würde. Auch DAMALS waren KEINE HELLSEHER am Werk, sondern ganz NORMALE Menschen, die nach verstohlenen Blicken zum großen Bruder hoffen durften, auch ein bißchen was abzukriegen vom dort kräftig wachsenden Wohlstand---denn die NOT in Österreich war RIESENGROSS!

  48. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    01. Juli 2015 16:38 - Ja, Hitler war ein Linksextremist

    Hitler als Linksextremisten zu bezeichnen---hmm, ich weiß nicht recht.....

    Da wären dann die Nazionalsozialisten gleichbedeutend mit Linksextremisten gewesen?
    Leider kann ich meine Eltern nicht mehr fragen, aber so viel weiß ich mit Sicherheit: Die ROTEN, also die Sozialisten, waren---so viel kriegte ich schon als Kind mit---Proleten, ausschließlich Leute, an denen man eher nicht anstreifte (in den KONSUM etwa "ging man nicht einkaufen"!); die KOMMUNISTEN galten als die ärgsten Feinde überhaupt und die "Klerikalen", also die "SCHWARZEN ---nun ja, so viel habe ich mitgekriegt, galten als Heuchler und Pharisäer.

    Man war, wenn man Rot, Schwarz (Austrofaschismus) und Dunkelrot nicht schätzte, eben deutsch-national, das war zur damaligen Zeit höchst normal und keineswegs anrüchig.
    Wie gesagt, ich kann leider niemanden mehr fragen, wie es sich aus der Sicht der damaligen Zeit tatsächlich "angefühlt" hatte.

    Zu @ProConsul, der Erik von Kuehnelt-Leddhin zitiert: "...wer geistige Gleichheit will, muß gegen Eliteschulen ankämpfen...."

    ..... kann ich nur sagen, daß das auch so nicht stimmt. Es gab in der NS-Zeit sehr wohl gleich mehrere Kategorien von ELITE-SCHULEN:

    Ergoogeltes:

    "Die Nationalpolitischen Erziehungsanstalten (amtlich: NPEA, auch: Napola – Nationalpolitische Lehranstalt) waren Internatsoberschulen, die nach der nationalsozialistischen Machtübernahme 1933 als „Gemeinschaftserziehungsstätten“ gegründet wurden. Der Besuch der Schulen führte zur Hochschulreife. Ähnlich wie bei den Adolf-Hitler-Schulen (AHS) und den SS-Junkerschulen handelte es sich um Eliteschulen zur Heranbildung des nationalsozialistischen Führernachwuchses."

    Die Absolventen dieser Elite-Schulen waren, so sie nicht im Krieg gefallen sind, noch mehrere Jahrzehnte lang dank ihrer ausgezeichneten Bildung, Ausbildung und Erziehung hervorragende Führungspersönlichkeiten (Alfred Herrhausen etwa, um nur einen zu nennen!). Sie hatten einen hohen Anteil zum deutschen "Wirtschaftswunder" geleistet und fühlten sich garantiert nicht als Linke oder gar Linksextremisten!
    Nobelpreisträger Konrad LORENZ---um auch wieder nur EIN NSDAP-Mitglied zu nennen---hätte bestimmt den Kopf geschüttelt, wäre er als Linker bezeichnet worden.

  49. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    12. Juli 2015 22:23 - Europas doppelte Hilfe für den „Islamischen Staat“

    OT---aber lesenswert, was Kurt Ceipek, der sich "freiwillig geopfert" hat, eine geschlagene Stunde lang unseren Bundesheinzi zu ertragen, darüber zu sagen hat---ich für mein Teil kann nämlich diesen Oberintriganten in der Hofburg (welch eine Entweihung!) keine einzige Minute aushalten:

    "HOFBURG-REGENT FISCHER und seine HOFBERICHTERSTATTER"

    "Die Wiener Hofburg als der Sitz des Österreichischen Bundespräsidenten muss eine besondere Ausstrahlung auf den dortigen Amtsinhaber ausüben. Schon nach wenigen Monaten in der Hofburg spricht und bewegt sich das jeweilige österreichische Staatsoberhaupt ein wenig kaiserlich – würdevoll, staatstragend und scheinbar volksnah. Das strahlt auf die Umgebung aus.

    In der sonntäglichen Pressestunde war unser Herr Bundespräsident Heinz Fischer zu Gast. Da wären schon fragende Journalisten zu erhoffen gewesen, die es wagen, wirklich kritische Fragen zu den zahlreichen brennenden Themen wie Grexit, Asylpolitik oder direkte Demokratie zu stellen und auf konkrete Antworten zu drängen.

    Dass man dem Präsidenten – den man sich durchaus mit einer Krone auf dem Kopf vorstellen könnte – für die Pressestunde zwei linke Hofberichterstatter gegenüber setzte, war ORF-typisch. ORF-Innenpolitiker Fritz Dittlbacher stammt noch aus der SPÖ-Kaderschmiede „Arbeiterzeitung“ und Alexandra Föderl-Schmid vom rosaroten Standard kann man auch nicht gerade den kritisch-bürgerlichen Journalisten zuordnen.

    So verlief dann auch die ganze Pressestunde. Die Journalisten stellten ehrerbietige Fragen und sogar die Körpersprache erinnerte an das, was man sich unter Hofschranzen vorstellt.

    So konnte der Bundespräsident seine unverbindlichen Wohlfühl-Antworten ausbreiten wie beispielsweise: „Europa muss gemeinsam tragfähige Lösungen finden.“ Wie die aussehen könnten weiß offensichtlich niemand von denen, die solche Lösungen erarbeiten und umsetzen müssen.

    Am konkretesten war noch Fischers Aussage zu den ziemlich sicher ausbleibenden Rückzahlungen griechischer Schulden. Die werden „Österreich nicht in Besorgnis erregender Weise treffen“. Das wird mancher österreichische Mindestrentner, Arbeitslose oder auch viele Unternehmer möglicherweise anders sehen.

    Und zu Rot-Blau im Burgenland meinte Fischer: „Ich habe kein Problem damit.“ Das war mit der ÖVP-FPÖ-Koalition am Beginn dieses Jahrhunderts noch deutlich anders.

    Zum Abschluss wurde der Herr Bundespräsident befragt, was er denn in seinem zwölften und letzten Jahr als Staatsoberhaupt noch in Österreich bewegen wolle. Fischers Antwort: „Ich möchte Österreich auf seinem österreichischen, sozialen und humanitären Weg weiterbringen.“

    Welch ein Glück für unser Land. Das wird Österreich sicher sehr viel weiterbringen."

  50. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    08. Juli 2015 09:08 - Ein Requiem auf die AfD am Gipfel des Triumphes

    Eine neue Partei, und sei sie noch so dringend notwendig und vielversprechend wie etwa die AfD, hat nur geringe Chancen, mächtig und nutzbringend für ein Land zu werden, wenn sie nicht wenigstens teilweise die Medien hinter sich hat. Die Medien haben aber einzig und alleine die Linken hinter sich.
    Vielleicht erfängt sich die AfD doch wieder---der Bedarf ist riesengroß!

    Eine andere Frage: Warum ist in Ö in den letzten Jahren nie eine NEUE LINKE gegründet worden (die linxlinken Grünen zählen mittlerweile ja auch schon zu den Altparteien).
    Meine Meinung: Die SOZIS wissen genau, daß sie zusammenhalten müssen, sie denken nie über eine Abspaltung nach, weil sie genau wissen, ohne ihre Partei SPÖ sind sie allesamt NICHTS.

    Aber die SOZIS in Ö sind jedes Mal schwer begeistert, wenn eine neue "rechte" Partei gegründet wird und heben sie freudig aus der Taufe! Eine neue rechte Partei spaltet die Rechten und schwächt die Gegner der Linken. Sie selber halten gehorsam, stupide und unerschütterlich zusammen. Diese Methode ist der einzige Grund in Ö, daß es die SPÖ überhaupt noch gibt.

  51. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    01. Juli 2015 22:25 - Ja, Hitler war ein Linksextremist

    OT---aber es ist immer gut, wenn einem bestätigt wird, daß man nichts wirklich Wichtiges versäumt hat, falls man die "Pressestunde" nicht gesehen hat. Faymann eine volle Stunde ertragen zu müssen grenzt an Folter!

    Kurt CEIPEK (ORF-WATCH) hat sich dankenswerterweise GEOPFERT!

    ......"FAYMANN sieht sich als SCHÜTZER der ORF-OBJEKTIVITÄT"

    "„Ob das wohl Faymanns letzte Pressestunde war?“ So fragte mich ein an Politik überaus interessierter junger Mann am Tag nach der Pressestunde, von der ich nur die erste Minute live gesehen habe. Da man Faymann Isabelle Daniel, die stellvertretende Chefredakteurin der dem Bundeskanzler mehr als wohl gesonnenen Zeitung „Österreich“, anstelle irgend eines einigermaßen scharfen Kritikers gegenübersetzte, war mir klar, dass man dem SPÖ-Chef vor allem die Chance eröffnen wollte, gegenüber den TV-Zusehern strahlend zu glänzen.

    ORF-Interviewer Hans Bürger eröffnete die Pressestunde noch dazu mit der Episode, Werner Faymann habe beim Betreten des Studios noch einen Anruf erhalten, sich gemeldet und in sein Mobiltelefon gesagt: „Hallo Angela!“ Bürger dazu: „Ich nehme an das war die deutsche Bundeskanzlerin.“ Was Faymann bestätigte und sofort loslegen konnte, was für ein wichtiger Brückenbauer in Europa er doch stets gewesen sei.

    Da hatte ich genug gesehen und gehört und abgedreht.

    Die meisten Österreicher hatten die Pressestunde gar nicht erst aufgedreht, denn der ORF2-Marktanteil lag bei mehr als bescheidenen zwei Prozent. Ganz schön wenig für einen Kanzler in einer für Europa so wichtigen Woche.

    Doch tags darauf drängten einige ORF-Watch-Leser, die Pressestunde doch zu kommentieren und verwiesen auf einige Seltsamkeiten. Also klinkte ich mich widerwillig in die ORF-TV-Thek ein und sah mir mit eintägiger Verspätung auch den Rest der Pressestunde an.

    Was Faymann zur Griechenland-Krise, zu Islamismus, Terror und Flüchtlingsproblematik sagte, waren die üblichen schön gedrechselten Worthülsen, die man schon kennt. Was fehlte, waren die Lösungsansätze zur dramatischen Lage.

    Ein interessantes Thema kam ganz am Ende: Vizekanzler Mitterlehner betrachte die ORF-Informationssendungen als „nicht immer objektiv“, meinte die „Österreich“-Journalistin. Dazu die Frage an Faymann: „Wie sehen denn Sie die ORF-Information? Mischt sich die Politik ein?“ Faymanns Antwort verblüffte selbst abgebrühte Politik-Beobachter. Er wolle den ORF nicht loben, sonst würden die Redakteure noch kritischer, als sie es ohnehin schon sind. Faymanns folgender Satz muss schon als gefährliche Drohung eingestuft werden. „Ich bin zuständig dafür, die Objektivität des ORF zu schützen.“

    Der Volksmund nennt das treffend: „Den Bock zum Gärtner machen.“ Dabei würde es schon genügen – und das wäre auch eine tatsächliche Aufgabe für Faymann – den ORF vor dem unübersehbaren Einfluss der SPÖ zu schützen."

  52. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    30. Juni 2015 11:46 - Ein Asylant ist 18 Mal so wertvoll wie ein Österreicher

    Unsere rabiaten moslemischen Kulturbereicherer zeigten wieder einmal deutlich: Der ISLAM kann NIE und NIMMER zu Deutschland/Österreich GEHÖREN.

    Die Moslems können ihre Mentalität gerne in ihren Herkunftsländern ausleben, aber bitte nicht in den Gastländern D und Ö! Rücksichtnahme ist fehl am Platz!

    "Randale um nächtliches Ramadan-Essen im Asylzentrum"

    http://www.unzensuriert.at/content/0018072-Randale-um-naechtliches-Ramadan-Essen-im-Asylzentrum

    ...........................................................................

    DONAUINSEL-FEST:

    Ist DAS der LOHN und der DANK dafür, daß diese KRÄTZ'N hier leben darf? Müssen wir uns DAS wirklich gefallen lassen?

    "Eklat beim Donauinselfest: Rapper Nazar beschimpft Österreicher als „Fotzen“"

    Der iranischstämmige Rapper Nazar ist für seine primitiven Verbalattacken – besonders gegen die FPÖ und HC Strache – bestens bekannt und wurde dafür auch schon von einem Gericht verurteilt. Bei dem von der Wiener SPÖ veranstalteten Donauinselfest vergangenes Wochenende holte der Musiker erneut zu einem verbalen Rundumschlag aus. Er beschimpfte die Österreicher angesichts der aktuellen Flüchtlingsdebatte als „Fotzen“.

    „Was ist los mit euch?! Ihr scheiß Fotzen!“

    Bei seinem Auftritt musste der Rapper aus Wien auch seinen Senf zur aktuellen Flüchtlingsdebatte abgeben. Er kritisierte die ablehende Haltung des österreichischen Volkes gegenüber den Wirtschaftsflüchtlingen aus Afrika und Nahost:

    „Guckt mal, was in Österreich jetzt gerade passiert. Guckt euch die Welt an. Was ist in Europa los? Führen wir jetzt ernsthaft Gespräche darüber, ob es richtig ist, wie viele Menschen man nach Österreich reinkommen lassen darf? [..] Ob die in einem Zelt schlafen dürfen, ob die überhaupt hier schlafen dürfen, ob die in einem Zelt schlafen müssen. Ob wir sie ficken sollen ob wir sie nicht ficken sollen. Was ist los? Was ist los mit euch?! Ihr scheiß Fotzen!“

    Nazars Respekt gegenüber dem Land, das ihn als Flüchtling mit drei Jahren aufgenommen hat, dürfte sich angesichts solcher Verbalausritte massiv in Grenzen halten. Der Musiker ließ nämlich nicht locker und setzte nach:

    „Damals haben die Menschen gesagt: Ihr seid in einer scheiß Situation, kommt zu uns. Nazar ist krank, hier ist ein Krankenhaus, wir müssen ihn behandeln. Digger, ich kann das noch 1.000 Mal erwähnen. Mit solchen Armen habt ihr mich aufgenommen. Heute habt ihr plötzlich ein Problem damit? Was ist los? Was ist los mit uns? Ist das wirklich unser Problem? Haben wir zu wenig zu fressen?“

    Kaum einem einheimischen Medium war diese verbale Verunglimpfung des österreichen Volkes eine Meldung wert. Kam doch ein Bericht darüber, wurde über eine „berührende Rede“ des Musikers geschrieben."

    http://www.unzensuriert.at/content/0018099-Eklat-beim-Donauinselfest-Rapper-Nazar-beschimpft-Oesterreicher-als-Fotzen

  53. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    26. Juli 2015 21:57 - Fördersumpf Sozialministerium – wie sich die Parteien bedienen

    A.U. schreibt:

    "In Österreich fließen insgesamt jährlich rund 50.000 Subventionen (freilich gehen etliche davon von verschiedenen öffentlichen Steuergeldverteilern an die gleichen Empfänger)."

    Das ist ja unvorstellbar! Daß leider die Linken den zumeist unverdienten Geldsegen über ihnen nahestehende, meist halbseidene, dubiose Gruppierungen großzügigst regnen lassen, ist sehr ärgerlich und gehört ERSATZLOS ABGESTELLT! Weg mit den linken Geldverschwendern!

    @Le Monde wählt weiter unten als Überschrift eine Frage:

    "FPÖ in Wien auf Platz 1?"

    Solche Umfragen sind natürlich mit Vorsicht zu genießen, denn seit man in den Medien dazu übergegangen ist, der FPÖ vor Wahlen extrem HOHE Umfragewerte zuzuschreiben, nur um hinterher behaupten zu können, die FPÖ hätte bloß minimal dazugewonnen und die in sie gesetzten hohen Erwartungen bei weitem nicht erreicht, bin ich genauso skeptisch wie damals, als man noch die Umfragewerte möglichst NIEDRIG ansetzte, um den Wählern zu signalisieren, jede Stimme für die FPÖ sei eine verlorene Stimme.

    Nun ist man schon eifrig dabei, die Tipps der Spindoktoren (leistet sich die SPÖ immer noch den teuren Herrn Greenberg von Übersee?) in die Tat umzusetzen. Die Schmutzkübel stehen schon parat.

    "„DIRTY CAMPAIGNING“: Journalist stellt sich in den Dienst der FPÖ-Gegner"

    http://www.unzensuriert.at/content/0018212-Dirty-Campaigning-Journalist-stellt-sich-den-Dienst-der-FPOe-Gegner?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

    Ich denke mit Zorn daran, wie man den untadeligen 3. Parlamentspräsidenten Mag. Dr. Martin GRAF seinerzeit wegen völlig unhaltbarer Vorwürfe abgeschossen hat. Das war eine typisch linke Sauerei---aber so sind sie halt, die Linken: SKRUPELLOS zur höchsten Potenz.

  54. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    08. Juli 2015 21:31 - Ein Requiem auf die AfD am Gipfel des Triumphes

    Man vergleicht heute immer öfter der Ansturm der Millionen von landfremden Leuten mit der VÖLKERWANDERUNG im 1. Jahrtausend. DAS ist mMn völlig FALSCH:

    Erstens hat sich diese Bewegung ganzer Völkerschaften in andere Landstriche viel langsamer abgespielt als heute und nicht innerhalb nur EINER GENERATION, sondern sie zog sich über mehrere Jahrhunderte hin!
    Den Anstoß gaben die aus ASIEN nach Europa hereinstürmenden HUNNEN.

    Zweitens waren diese Völkerschaften zahlenmäßig vergleichsweise klein.

    Drittens haben sich diese Völker im 1. Jahrtausend nicht in Bewegung gesetzt, weil sie von einer einzigen "religiösen Macht" angetrieben worden sind wie etwa die MOSLEMS von heute. Manche von diesen Moslems, die EUROPA in den letzten Jahren FLUTEN, sind bloß die "nützlichen Idioten"; das sind diejenigen, die sich dem "Gastland" einigermaßen anpassen, anständig und fleißig sind und sich durch eigene Arbeit ihr Brot verdienen.

    Ein leider relativ großer Teil der uns überflutenden Moslems ist zwar strohdumm, aber von IMAMEN AUFGEHETZT und jederzeit bereit, für ihren Allah oder ihren Mohammed TERROR zu machen und die UNGLÄUBIGEN---DAS SIND WIR ALLE!---zu töten. Männliche MOSLEMS neigen zu Gewalttaten, das ist einfach nicht zu leugnen.

    DIESE WANDERUNG der VÖLKER geschieht nach dem Willen hochrangiger Moslems mit dem fixen ZIEL, EUROPA zu ISLAMISIEREN und aus KEINEM ANDEREN GRUND!

  55. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    07. Juli 2015 22:36 - Das neue Strafgesetz: Nur noch die Gedanken sind frei

    Ich weiß nicht, ob es mir gelingen wird, den richtigen Link wiederzugeben---ich versuche es jedenfalls, denn das Video ist im wahrsten Sinn des Wortes "atemberaubend"; was man im ORF NIE zu sehen/hören bekommt: Ein NICHTLINKER wird einmal NICHT UNTERBROCHEN und kann ungehindert aufzeigen, was Sache ist---der ehemalige österr. Botschafter in Mazedonien: Dr. KOTSCHY spricht über den ASYLANTENANSTURM KLARTEXT! Auch unser TAGEBUCH wird erwähnt.

    Neu auf Unzensuriert-TV: Asylchaos - Sturm auf Europa

    https://www.youtube.com/watch?v=HmsM_w-BfgY

  56. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    05. Juli 2015 10:59 - Behördenmacht vs. Österreich

    OT---aber was in England passiert ist, kann auch in Ö passieren. Hier wäre die Aufregung allerdings nur dann groß, wenn die Zigeuner das CHE-Denkmal zweckentfremdeten; im Fall von Krieger-Denkmälern bekämen sie eher eine saftige Spende!

    Outrage as homeless East Europeans set up camp at Hyde Park 7/7 bombing memorial - eating dinner off the plaque and using site as a toilet

    "GB: Zigeuner entstellen Terrordenkmal"

    "Rund um das Denkmal für die Anschläge des 7. Juli 2005 in London gibt es momentan mehrere Feierlichkeiten anlässlich des zehnten Jahrestages des Unglücks. Trotzdem hat sich eine Gruppe "wohnungsloser Osteuropäer" nicht daran gestört und das Denkmal als temporären Schlaf- und Müllplatz genutzt.

    Verschmutzung durch Fäkalien

    In dem reich bebilderten Bericht der Daily Mail sieht man eine Ansammlung von Zigeunern, die nicht nur zwischen den Säulen des Denkmals schlafen, sondern es auch noch mit Müll und Fäkalien übersäen. Die Gedenktafel wurde als Esstisch missbraucht.

    Die Überlebenden des Massakers sind außer sich vor Empörung: "Das Verhalten ist schockierend und zutiefst beleidigend für die Familien der Opfer und der Überlebenden. Es ist egal, woher diese Leute kommen, das ist offensichtlich ein Denkmal und sie sind zutiefst respektlos", zitiert die Daily Mai. Und weiter: "Sie waren dort, als diese arme Person eines Morgens das Denkmal besuchte, um den Toten ihren Respekt zu erweisen. Was er sah, war im Grunde genommen ein Müllhaufen, die Penner bewegten sich nicht. Sie schienen sich nicht darum zu kümmern, was ein Denkmal bedeutet."

    http://www.unzensuriert.at/content/0018106-GB-Zigeuner-entstellen-Terrordenkmal?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

  57. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    30. Juni 2015 15:32 - Ein Asylant ist 18 Mal so wertvoll wie ein Österreicher

    Wenn ich A.Us Überschrift lese, könnte ich platzen vor Wut!

    Damit sich die SOZIS, diese G'fraster (und in Wien die Grünen, die auch keinen Deut besser sind!) an der Macht halten können, ist ihnen um unser Steuergeld nichts zu teuer. Daß diese realitätsfernen, aber dreisten Gutmenschen-Organisationen ihre fadenscheinige Existenz retten, stört mich ganz besonders, denn sie sind durch die Bank VERLOGEN. Ob sie Ihre dumm-dreisten Lügen selber glauben, weiß ich nicht.

    Als vor mehr als 20 Jahren Jörg HAIDER den Vorschlag gemacht hatte, man möge die LANDLER wieder in ihrer alten, ANGESTAMMTEN HEIMAT (etwa das Gebiet des Salzkammergutes) ansiedeln, aus der sie vor Jahrhunderten schmählich VERTRIEBEN worden waren, schrieen die "SOZIALEN SOZIALISTEN" laut auf, DAS sei nicht zu finanzieren!

    WENN Österreich einmal wirklich eine VERPFLICHTUNG Menschen gegenüber hat, dann sind es die LANDLER--- und SONST fast NIEMAND!

    Aber nein, lieber holen wir uns den schmarotzenden ABSCHAUM aus aller Herren Länder in unsere Heimat, deren LOS UNS NICHTS ANGEHT:

    WIR Österreicher können nicht alle durchfüttern---es ist NICHT UNSERE SCHULD, daß in so vielen Ländern rund um den Erdball Mißwirtschaft herrscht.

    Aber wenn wir für jemanden auf der Welt VERANTWORTLICH sind, weil zur Zeit unserer Vorfahren so vielen Bewohnern unserer einstigen Monarchie wegen ihres GLAUBENS solches UNRECHT GESCHEHEN ist, dann sind WIR VERPFLICHTET, diese SCHULD zu bereinigen!!!

    Diese Hilfe hätte einen WINZIGEN BRUCHTEIL dessen gekostet, was wir heute für den Familiennachzug brandeln.

    Diese Kosten wären bestens angelegt gewesen, denn diese Menschen sind RECHTSCHAFFEN und somit das Gegenteil von den gewohnten Sozial-Schmarotzern.
    Für wie viele (häufig unwürdige!) Menschen hat Ö Milliarden locker gemacht, warum nicht für die LANDLER??? Nur weil der Vorschlag von Jörg HAIDER gekommen ist?

    Wer über die LANDLER zu wenig Bescheid weiß, wird im Internet fündig!

  58. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    24. Juli 2015 20:52 - Sommerthema Kalte Progression

    @Riese35

    Darf ich mich nur am Rande in diese tolle Diskussion einmischen? Sie schreiben:

    "Die rechnen selbst 2+2 am Taschenrechner und sind nicht einmal verwundert, wenn dann 40 herauskommt."

    Da fällt mir mein Vater ein! Er war ein hervorragender Mathematiklehrer, den seine Schüler liebten(sic!). Manchmal brauchte ich als Schülerin seinen Rat---und dann war auf einmal alles ganz einfach! Einer seiner unvergeßlichen Ratschläge hieß: SCHÄTZEN, ob das Ergebnis stimmen kann! ---Einen Taschenrechner kannte mein Vater (Jg: 1899!) nicht! LG!

  59. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    23. Juli 2015 22:59 - Sommerthema Kalte Progression

    OT---aber fällt Ihnen auch auf, daß in letzter Zeit, seit die sogenannten Flüchtlinge schon bald täglich zu Tausenden illegal in UNSERE Heimat strömen---und kein Ende ist abzusehen!---in jeder Nachrichten-Sendung ganz BEGEISTERT berichtet wird, WIE VIELE Österreicher sich SO SEHR ÜBER DIESE ILLEGALEN EINDRINGLINGE FREUEN?

    Wir Österreicher können, wie's den Anschein hat, gar nicht genug kriegen von diesen Kulturbereicherern! Manche Gemeinden reißen sich förmlich darum und betteln, daß sie "Flüchtlinge" AUFNEHMEN dürfen! Ich versteh' die Welt nicht mehr!

    Und bei jeder solchen Jubelmeldung wird so nebenbei und unterschwellig allen, die so gar KEINE FREUDE mit den Scharen uns überflutender Fremder haben, ein SCHLECHTES GEWISSEN GEMACHT!

    Die Botschaft des ORF:

    Wer sich sichtbar FREUT über die Asyl-Schreienden, ist ein GUTER Mensch.
    Wer sich sichtbar NICHT FREUT, ist ein BÖSER Mensch.

    "Groteske WILLKOMMENSKULTUR im einstigen Nobel-Kurort Bad Gastein"

    http://www.unzensuriert.at/content/0018261-Groteske-Willkommenskultur-im-einstigen-Nobel-Kurort-Bad-Gastein?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

  60. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    23. Juli 2015 22:36 - Sommerthema Kalte Progression

    OT---aber grenzt es nicht schon an Schwachsinn/Irrsinn/Paranoia/Psychose oder Neurose, jeweils zur höchsten Potenz, wie man sich in Ö vor AUTO-KENNZEICHEN FÜRCHTET?!? Glaubt man wirklich, jeder Mensch wüßte, was etwa "88" in grauer Vorzeit einmal bedeutet hat? ICH wußte es bis vor einiger Zeit jedenfalls nicht und mit mir vermutlich 99,99999% der Österreicher/Deutschen auch nicht! Aber immer wieder wird davon gesprochen---und von wem? Von den scheinheiligen "BERUFS-Mauthausen-Fahrern", vom ebenso scheinheiligen DÖW und sonstigen Denunziantenstadeln und natürlich vom ORF!

    Was soll denn dieser KRAMPF? Glaubt wirklich jemand, wegen solch blöder WUNSCH-KENNZEICHEN bräche die neue NS-Zeit auf? Wer DAS GLAUBT, ist---siehe oben!---SCHWACHSINNIG, IRRSINNIG, PARANOID, PSYCHOTISCH oder NEUROTISCH, bzw. alles zusammen! Diese Gefahr einer neuen NS-Zeit besteht NICHT, aber dafür sind wir dem neuen KOMMUNISMUS viel näher als wir glauben!

  61. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    17. Juli 2015 20:42 - Der Kindergartenzwang: Finanzhilfe für den Fundamentalismus

    Die Menschen kann man nur über den Geldbeutel "erziehen"---einmal als Strafe, einmal zur Belohnung.
    Die STRAFEN in den USA für Schnellfahrer seien sehr hoch, sagt man. Damit erreicht man am einfachsten, daß sich die Autofahrer dort an Geschwindigkeitsbegrenzungen halten.

    Manche wichtigen Dinge sind wiederum nur über eine BELOHNUNG flächendeckend durchzusetzen, so etwa durch die Einführung des MUTTER-KIND-PASSES vor etwa 40 Jahren: So weit ich mich erinnere, war es einerseits der WASSERMANN-Test, dem sich freiwillig kaum eine Frau unterzogen hätte und andrerseits die Senkung der Säuglings- und Müttersterblichkeit.

    Würde man die KINDERBEIHILFE nur dann an Ausländer auszahlen, die daran wirklich Interesse haben, daß ihre Kinder in der Schule fleißig LERNEN und sich auch gut BENEHMEN, wäre viel erreicht. Die Kinderbeihilfe ist ja FÜR DIE KINDER da und nicht, damit Ausländer ein Kind nach dem anderen in die Welt setzen, um damit ein faules Leben führen zu können.

  62. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    14. Juli 2015 18:51 - Iran: Sanktionen wirken, Hoffnung keimt, Zweifel bleiben

    OT---aber macht man sich da im Wiener Rathaus nicht doch bald einmal ernsthaft Gedanken, ob das immer so weitergehen kann und warum das nicht unterbunden wird?

    "Anrainer dokumentieren: Wie ILLEGALE EINWANDERER in WIEN EINSICKERN"

    http://www.unzensuriert.at/content/0018174-Anrainer-dokumentieren-Wie-illegale-Einwanderer-Wien-einsickern?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

  63. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    13. Juli 2015 17:05 - Beschämende Rolle Österreichs

    Die EU ---und wir hängen leider, leider in diesem unglückseligen und UNNATÜRLICHEM Gebilde mittendrinnen!------hat sich u.a. zwei Baustellen ungeheuren Ausmaßes UNNÖTIGERWEISE aufgehalst, von denen eine alleine schon verheerend wäre:

    1.) Den nicht enden wollenden, sondern im Gegenteil ständig stark anschwellenden Ausländerzustrom vor allem aus Afrika und vielen moslemischen Staaten mit Menschen, die niemals zu uns passen werden, aber mit Sicherheit unseren Frieden arg STÖREN und uns in jeder Hinsicht weit zurückwerfen werden.

    2.) Den durch sträflichen RECHTSBRUCH der (un-)verantwortlichen EU-Chefs entstandenen desaströsen Umstand, daß die wenigen EU-Nettozahler-Länder ein GANZES VOLK, das durch seinen unglaublichen Schlendrian ständig PLEITE ist, über Jahrzehnte hinaus OHNE GEGENLEISTUNG finanzieren müssen.

    Wenn DAS alles ist, was FÜR die EU spricht, nämlich daß man an der Grenze ins Nachbarland nicht mehr warten muß, bzw. daß man kein Geld mehr umwechseln muß, dann ist das ein sehr mageres Resultat, für das WIR TEUER BEZAHLEN MÜSSEN!

    Und vom vielgepriesenen FRIEDENS-PROJEKT EU ist NICHTS ÜBRIGGEBLIEBEN---es ist eher ein UN-FRIEDENS-PROJEKT, wenn nicht gar ein KRIEGS-PROJEKT aus der EU geworden (siehe Kriegstreiberei durch die amerikanische Bevormundung!).

    ICH PFEIF' auf die EU!

  64. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    03. Juli 2015 16:18 - Hurra, die Bildungsreformgruppe ist (fast) tot

    OT---aber unsere deutschen Nachbarn können einem schon leidtun! Da ihre ERBSÜNDE etwa zehnmal* so groß ist wie die unsere, müssen sie sich immer wieder ERPRESSEN lassen und dürfen somit den kriminellsten Ausländern nur ja kein Härchen krümmen, selbst aus Notwehr nicht, denn den deutschen strohdummen Gutmenschen ist es lieber, es werden deutsche Polizisten von rabiaten Ausländern verletzt oder auch getötet, als ein Ausländer würde auch nur von einem Polizisten---oder noch schlimmer: von einer Polizistin, berührt:

    "Libanesische Großfamilie bedroht Polizisten im Ruhrgebiet"

    "Schon mehrmals berichtete unzensuriert.at über Großfamilien, die die deutsche Justiz narren und als kriminelle Clans auftreten. Ein solches Verhalten wurde vor wenigen Tagen abermals in Düsseldorf sichtbar, als zwei Personen ins Visier einer Verkehrskontrolle gerieten. Als Polizisten die zwei libanesischen Männer nach einem Unfall befragten und den Verlauf protokollieren wollten, mobilisierten diese binnen kürzester Zeit über ihre Handys mehrere dutzend Verwandte, Bekannte und Kollegen.

    Großfamilien greifen Polizei an

    Eigentlich hätte die Unfallaufnahme ein Routinevorgang für die beiden Polizisten sein sollen, doch plötzlich griffen die Libanesen aber die im Dienst befindliche Frau an und attackierten sie. Ihr männlicher Kollege musste zur Waffe greifen, um die immer näher kommende Meute an plötzlich mobilisierten ausländischen Freunden in Schach halten zu können. Was eine schlichte Personenkontrolle sein hätte sollen, entwickelte sich binnen kürzester Zeit zu einem Massentumult, an dem fast 100 Libanesen beteiligt waren.

    Auch die Gewerkschaft der Polizei (GdP) bestätigte diesen Vorfall und zeigt sich besorgt über die immer größer werdende Problematik von kriminellen Großfamilien im Ruhrgebiet. Weil es in letzter Zeit immer öfter zu ähnlichen Vorfällen kam und polizeiliche Einsätze durch Großfamilien verhindert werden sollten, wird nun eine Mindeststärke der Exekutive in den betroffenen Gebieten gefordert."

    * Das ist der gängige "Umrechnungs-Schlüssel"!

    Sarazzin hat recht: Deutschland gibt sich auf!

  65. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    03. Juli 2015 14:45 - Frustpegel Volksbegehren

    Auch DAS ist die von manchen Scheuklappenträgern immer noch so verklärte EU--- und somit ein aktueller Grund, diese abzulehnen, weil die Substanz der EU-Länder zutiefst und nachhaltig geschädigt wird. Die Grundfesten Europas werden untergraben---und wir bezahlen das auch noch. Ein FRIEDENSPROJEKT stelle ich mir ganz anders vor:

    "EU-Parlamentarier Franz Obermayr: „Islamisten werden in der EU hofiert“

    http://www.unzensuriert.at/content/0018109-EU-Parlamentarier-Franz-Obermayr-Islamisten-werden-der-EU-hofiert?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

    Und nicht weniger brisant:

    "Radikale Islamisten unterwandern EU-Institutionen"

    http://www.unzensuriert.at/content/0018108-Radikale-Islamisten-unterwandern-EU-Institutionen

  66. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    01. Juli 2015 21:15 - Ja, Hitler war ein Linksextremist

    Darf ich @socrates' trockene, aber LOGISCHE Folgerung zitieren: "Stalin, Hitlers Gegner, war dann rechtsextrem." .......

    Aber schön der Reihe nach: Wer auch nur ein bißchen GESCHICHTSKUNDIG ist, weiß, daß nach dem WKI der VORMARSCH des KOMMUNISMUS beängstigende Ausmaße angenommen hatte und daß dieser Vormarsch bis in die 30er-Jahre hinein so weit vorangekommen war, daß nicht mehr viel fehlte, um ganz Europa kommunistisch zu machen. Das war ja auch das erklärte Ziel Stalins, Lenins, Trotzkis und all dieser feinen Herren!

    Hitler---und ich will ihn bei Gott nicht verherrlichen, aber selbst dem Teufel gesteht man einen Advokaten zu---war einerseits angetreten, Versailles und St. Germain zu rächen und andrerseits, den drohenden Kommunismus zumindest in D und in Ö zu verhindern.
    Daß ohne Hitler ganz Europa kommunistisch geworden und es möglicherweise heute noch wäre, ist eine nüchterne Feststellung, die zu machen erlaubt sein muß.

    Deshalb habe ich daran zu kiefeln, mir vorzustellen, daß sowohl der NS als auch der Kommunismus beide linksextrem gewesen sein sollten. Irgendwo ist da mMn ein Gedankenfehler drin.

    PS: Für mich ist jemand "rechts", der als erstes seine eigene Heimat und alles, was sie einem so teuer macht, liebt und dann erst die weite Welt. Den Linken gilt die Heimat rein gar nichts, sie verraten sie permanent. Am besten sieht man das daran, daß die Linken unsere Heimat einfach achtlos an alle Dahergelaufenen VERSCHENKEN.

  67. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    05. Juli 2015 22:48 - Das Diktat der Gewerkschaft

    Unsere Kulturbereicherung gehen, wie es scheint, prinzipiell nur mit Messer oder Schußwaffe außer Haus; WER BEZAHLT übrigens die Krankenhauskosten?

    "13-Jähriger bei Verfolgungsjagd angeschossen

    Mindestens vier Schüsse hat ein Unbekannter am Sonntag in Wien-Brigittenau auf einen Serben abgefeuert. Der Mann wurde am Gesäß getroffen, der Täter konnte flüchten. Ein unbeteiligter 13-Jähriger erlitt einen Bauchschuss."

    http://wien.orf.at/news/stories/2719756/

  68. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    04. Juli 2015 09:39 - Hurra, die Bildungsreformgruppe ist (fast) tot

    SCHULE EINST (1946) und JETZT (fast 70 Jahre später):

    Als ich 1946 in die 1. Kl. VS kam, saßen mit mir zusammen etwa 45 Mädchen in der Klasse, ca. ein Fünftel waren FLÜCHTLINGSKINDER.

    Soweit ich mich erinnere besaßen wir alle außer einem Bleistift und vier Heftchen aus miserabelstem Papier nichts! Dennoch konnten wir zu Schulschluß LESEN und in Lateinschrift schreiben---und die Flüchtlingskinder selbstverständlich AUCH!

    Was aber im Nachhinein, wenn man mit der gegenwärtigen Schulsituation vergleicht, sehr erstaunlich ist: Die vielen FLÜCHTLINGSKINDER, die nach heutiger Diktion garantiert alle schwer TRAUMATISIERT gewesen waren, fügten sich nicht nur wunderbar in unsere Klasse ein, sie waren mindestens so gut im Lernen wie wir einheimischen Kinder, mit zweien von ihnen kämpfte ich still und verbissen um meine Stellung als Klassenbeste!

    Ich kann mich nicht erinnern, daß ---auch nicht in den Bubenklassen!---ein FLÜCHTLINGSKIND unangenehm aufgefallen wäre. Obwohl sie und ihre Familien damals NICHTS besaßen, in elendigsten Quartieren untergebracht waren und jede Menge Kummer und Sorgen hatten, gab es keine Schwierigkeiten.

    Diese bedauernswerten Familien, die im Krieg Schreckliches mitgemacht, eine oft viele, viele Wochen lange zermürbende Flucht hinter sich hatten, liebe Angehörige und zudem ihren ganzen Besitz und die Heimat verloren hatten, MEISTERTEN ihr SCHICKSAL auf bewundernswerte Weise---ganz ohne PSYCHOLOGISCHE BETREUUNG und legten großen Wert darauf, daß ihre Kinder fleißig lernten.
    Die Flüchtlinge von damals FORDERTEN NICHT, sondern bauten auf ihre eigene Kraft.

    Was ich damit sagen will: Das Schulsystem war damals noch von der Vorkriegszeit her einfach HERVORRAGEND (trotz der kurzzeitigen Unterrichtsminister Fischer und Hurdes!).

    "Kuschel-Schule" gab es damals nicht und dennoch gingen wir gerne in die Schule und liebten unsere Lehrerinnen---wir hatten allerdings alle miteinander von den Eltern DISZIPLIN gelernt und waren auch angehalten worden, fleißig mitzumachen. Die vielen FLÜCHTLINGSKINDER senkten nicht das Niveau, sondern HOBEN es eher und spornten uns durch ihren Fleiß an.

    HEUTE ist das GEGENTEIL der Fall, die (moslemischen) Flüchtlingskinder ziehen das Niveau jeder Klasse hinunter---zum Nachteil unseres Landes. Anders etwa die kroatischen Kinder---ihnen wird ein sehr gutes Zeugnis ausgestellt.

    Den absoluten Tiefststand brachten ---zusammen mit den unfähigen Damen Schmied und Heinisch-Hosek die LERN- und INTEGRATIONSUNWILLIGEN (türkischen) MOSLEMKINDER. Tiefer geht's wohl kaum. DRIMMEL und PIFFL-PERCEVIC drehen sich im Grab um!

  69. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    30. Juni 2015 15:03 - Zehn griechische Lehren: erfreulich bis schmerzend

    Angesichts der griechischen Mißwirtschaft--- genauer gesagt: grenzenlosen SAUWIRTSCHAFT!---hätte die EU schon vor FÜNF JAHREN sagen müssen: "SAMMA LIABA GLEI BES"*---ins Hochdeutsche übersetzt: "Seien wir lieber gleich böse!" und hätte die Geldbörse fest geschlossen gehalten. WAS wäre passiert?

    Wir hätten uns HUNDERTE MILLIARDEN Euro erspart und die Griechen hätten sich an Goldman & Sachs wenden müssen, die ihnen ja durch Betrug in atemberaubend großem Stil zur EU-Mitgliedschaft und dann zum Euro verholfen haben.

    * Dieser Satz stammt entweder von Girardi oder von Nestroy und wurde ausgesprochen, wenn wieder einmal ein "guter Freund" um Geld bettelte. Sei der Ausspruch (wahrscheinlich nach mehreren schlechten Erfahrungen entstanden!) nun von Girardi oder von Nestroy---er ist einfach GOLDRICHTIG und ersparte dem Angepumpten viel Ärger!

    Schade um die unzähligen, den rechtschaffenen Steuerzahlern abgepreßten Euro-Milliarden--- man hätte sie genauso gut ins Meer werfen können.

  70. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    21. Juli 2015 08:24 - Was war Österreich in der Nazi-Zeit?

    WIE und WAS Stuart EIZENSTAT in Wirklichkeit DENKT, hat dankenswerterweise @F.V. zitiert.


© 2020 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung