Poster des Monats Beiträge

Die Hunderttausenden bisher erschienenen Kommentare sind zum unverzichtbaren Teil des Tagebuchs geworden. Um den Autoren einen kleinen Dank für diesen wesentlichen Beitrag abzustatten, werden nicht nur die jeweils meist-belobigten Kommentare zu jedem Blog, sondern auch jeden Monat die drei erfolgreichsten Kommentatoren ausgezeichnet. Dadurch sollen alle Autoren zu einem Wetteifern in der Qualität ihrer Texte ermutigt werden. Das Ranking erfolgt nach der Zahl der im Laufe eines Monats von anderen Abonnenten vergebenen Dreifach-Sterne. Als zusätzliches Dankeschön werden dem Monatssieger jeweils drei Monate Partnerschaft gutgeschrieben. Zusätzlich wird jetzt immer auch der bestbewertete Blog-Eintrag eines Nicht-Partners hervorgehoben.

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    24. November 2015 08:34 - Ein Hoch der Kultusgemeinde

    Ist es wirklich niemand aufgefallen?
    Wie Minister KURZ und der Islam-Präsident Sanac in ihrer gemeinsamen Erklärung nach dem Pariser Verbrechen formuliert hatten:
    „Wir dürfen Muslime in Österreich und Europa jetzt keinesfalls unter Generalverdacht stellen. Die MEISTEN muslimischen Mitbürgerinnen und Mitbürger sind schockiert über diese unfassbaren Terroranschläge“.
    Nein - nicht alle ... eben nur die meisten!
    Wieso gab es da nicht sofort einen laut hörbaren Aiufschrei?

  2. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    02. November 2015 19:57 - Die gute Nachricht zum Tag: Das Aus für Life Ball

    Oh, mein Gott - so viele gute Nachrichten an einem Tag!
    Kein Life Ball im nächsten Jahr;
    Hundsdorfer ist glücklich, dass wir noch immer keine 500.000 Arbeitslosen haben;
    Österreicher sind froh, dass immer mehr Ausländer bei uns arbeitslos sind;
    die Wiener freuen sich, dass die GrünInnen mit den Roten noch immer um Posten streiten;
    die Türken freuen sich, dass Erdogan endlich absolut herrschen kann;
    die FPÖ ist endlich wieder eine Frau los geworden;
    und last but not least:
    Laura Rudas wurde Mutter!

    Herzliche Gratulation allen Gewinnern!

  3. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    01. November 2015 16:24 - Frau Winters Selbstdemontage

    ich sage nichts!
    denn es könnte durchaus sein, dass man das, was man heute sagen darf, übermorgen nicht gesagt haben durfte

  4. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    24. November 2015 09:20 - Ein Hoch der Kultusgemeinde

    1) Im Gegensatz zu Dr. Unterberger sehe ich keinen besonderen Mut auf der Seite des IKG-Präsidenten. Wer könnte ihm widersprechen? Vor wem sollte Angst haben, die er "mutig" überwindet?
    2) Wie hätte die veröffentlichte Meinung, ein Bundeskanzler Faymann, eine 85% Frau Glawischnig, der STANDARD etc. reagiert, hätte Mr. 33% Strache gesagt:
    "dass wir Österreicher bei der Aufnahme von Immigranten am Ende unserer Kapazitäten angelangt sind."
    „zum Teil sogenannten Flüchtlingen“
    „wie viele Flüchtlinge ein Land aufnehmen kann“
    "dass der von diesen aus dem Nahen Osten mitgebrachte Antisemitismus, in dem sie von klein auf aufgewachsen sind, schlimmer ist als der von hiesigen Rechtsextremisten."

    In Österreich ist halt immer weniger entscheidend, WAS jemand sagt, sondern WER etwas sagt ...

  5. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    14. November 2015 10:21 - Wenn das nicht Bürgerkrieg ist – was dann?

    Der LINKE schönschreibende STANDARD hat bereits Angst vor Polizei- und Überwachungsstaat!
    "Noch mehr (überwachungsmäßige) Kontrolle? Noch mehr Misstrauen gegenüber Fremden? Noch mehr Angst?
    Die Antwort muss eindeutig sein: Nichts davon.
    Und genau daher muss die Reaktion differenziert sein: Den Gestrandeten immer wieder Chancen bieten."

    Neue Chancen? Wofür? Für noch mehr Morde und Attentate?

  6. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    14. November 2015 09:55 - Wenn das nicht Bürgerkrieg ist – was dann?

    Danke, Dr. Unterberger!
    Auch ich gehöre zu den vielen, die eine großteils wach verbrachte Nacht hinter sich haben ...
    In einem darf ich widersprechen:
    Ich sehe diese Ereignisse NICHT als BÜRGERKRIEG.
    Das ist nicht ein Kampf von Franzosen gegen Franzosen - auch wenn die Terroristen französische Pässe haben mögen.
    Es ist der von außen - von Afghanistan, über Tschetschenien bis Syrien und Algerien gegen Europa, gegen das Christentum, gegen die abendländische Kultur, gegen "unsere Werte" importierte und geführte Krieg!

    Ich bin nur froh, dass die christlichen Kirchen Deutschlands und die Regierung der Tante Angela morgen wieder alles aufbieten werden, um Dresden und Deutschland vor der viel gefährlicheren PEGIDA zu schützen ...

  7. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    16. November 2015 15:23 - Doppelte Schande für Österreich

    1) und wieder einmal hatten die LINKEN einen Deutschen als Sprecher gebraucht, um gegen "die Nazikundgebung mit friedlichen Mitteln zu demonstrieren"
    http://tvthek.orf.at/program/Steiermark-heute/70020

    2) die Innenministerin hat es uns doch erklärt, dass die Polizei nicht Tausende Menschen an der Grenze kontrollieren kann, wenn diese auf einmal losstürmen. Da kann man doch nur noch die ohnedies nicht vorhandenen Grenztore weit aufreißen ...
    Wie oft soll sie das noch erklären?

    3) stelle ich fest, dass es sich bei den Vorgängen in Nickelsdorf und in Spielfeld nicht um einen Ansturm von Invasoren gehandelt hat, sondern um friedvolle Leute, die von der deutschen Bundeskanzlerin in die EU eingeladen waren.

  8. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    12. November 2015 07:45 - Menschenrechte und die UNO, Österreich und George Orwell

    Besonders "nett" finde ich, dass "DIE" UNO bei ihrer Krfitik an Österreich 'Flüchtlinge' und 'Homosexuelle' in einem Atemzug nennt ...

    Interesssant finde ich, dass das Delikt der "Verhetzung" derzeit in Österreich, noch mehr in Deutschland immer stärkere Beachtung findet. Der Straftatbestand der "Volksverhetzung" wurde in Deutschland in der NS-Zeit geschaffen - unter Mitwirkung des Blutrichters Dr. Freissler ...

  9. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    26. November 2015 09:05 - Terror: Was wirklich schockiert

    Vorweg ein "Contra!" zur Feststellung:
    'In Österreich hat die Exekutive blamabel versagt.'
    Nicht der Polizist an der Grenze hat versagt, sondern die FÜHRUNG der Exekutive.
    Und das ist halt einmal die - zu Damen bin ich höflich - nicht gerade optimal agierende Frau Innenministerin.
    Sie gab die Order, keinen Widerstand, keine Gewalt gegen sich nicht kontrollieren lassen Wollende einzusetzen. Durchwinken, Essen austeilen und gutmenschlich sein - das war die Devise der Innenministerin und der gesamten Unregierung.
    Was bleibt dem einzelnen Exekutivorgan dann anders übrig?
    Wir haben eine Unregierung, die sich von sogenannten und oft selbsternannten NGOs hertreiben lässt.
    Da sind zu nennen, Krisenbesprechungen auf höchster Ebene mit NGO-Vertrtetern. Da stellt man sich die Frage, wieso nur mit diesen? Warum nicht auch mit dem Kapellmeister der Jugendtrachtenmusikkapelle von Unteroberhintersdorf? Warum nicht mit den Floristen (Blumensträußchen zum Welcome), warum nicht mit den Pfadfindern als Lotsen über die grüne Grenze?
    Der absolute Gipfel war wohl die Inspektion des Lagers Traiskirchen durch Funktionäre von Amnesty International. Das war die Kapitulation der staatlichen Hoheitsrechte vor einem privaten Verein ...

  10. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    14. November 2015 10:51 - Wenn das nicht Bürgerkrieg ist – was dann?

    Die Süddeutsche berichtet:
    "Schleierfahnder der Rosenheimer Polizei haben vor wenigen Tagen einen aus Montenegro stammenden Mann festgenommen, der vermutlich zum Kreis der Attentäter von Paris gehört. Unmittelbar nach der Festnahme nahm das Bayerische Landeskriminalamt mit den französischen Behörden Kontakt auf und informierte diese über Details der Festnahme.
    Bei der genauen Durchsicht seines Pkw stellten die Polizisten ein professionell verbautes Versteck fest. Darin befanden sich mehrere Pistolen, Revolver, Munition, Maschinenpistolen sowie einige Kilogramm TNT-Sprengstoff. Der Mann wurde daraufhin festgenommen."

  11. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    09. November 2015 08:03 - Atomkrieg SPÖ-ÖVP: Die Lösung liegt in Mitterlehners Hand

    Die Grenzen dicht, das geht gar nicht.
    Wo doch jetzt der Raika-Lagerhaus General Christian Konrad Tag und Nacht Wohnungen für 'Flüchtlinge' beschafft!

    Dazu noch die letzte Sonntagsfrage-Wahlumfrage von Gallup vom 5.November:
    FPÖ 32% 61 Mandate
    SPÖ 24% 45 Mandate
    ÖVP 21% 40 Mandate
    Grüne 13% 24 Mandate
    Neos 7% 13 Mandate

    Nach langem wäre die ÖVP mit 2% plus im Aufwind, während die GrünInnen ein Minus von 2% ausweisen.

    Ob dieser Aufwärtstrend für die ÖVP bis 2018 in der Agonie mit Faymann gehalten werden kann, bezweifle ich stark.

  12. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    04. November 2015 11:05 - Placebo auf Zeit

    30 bekommen einen Gratisflug von Athen nach Luxemburg!
    Na, wenn das kein Grund zum Feiern ist!
    Und so feierten am Athener Flughafen mit den 30 'Umverteilten' gemeinsam der sozialistische Präsident des EU-Parlaments, der griechische Ministerpräsident, der luxemburgische Außenminister und ein EU-Kommissar ...

    Sie sind soooo abgehoben, dass sie nicht einmal merken, dass ganz Europa über sie nur noch lachen kann!

  13. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    30. November 2015 09:20 - Schlusspunkt unter Europa

    Umstrittener EU-Pakt mit der Türkei.
    Die Bilder zeigen es deutlich: ein strahlender türkischer Ministerpräsident und eine gar nicht amused schauende Frau Merkel, ein M. Hollande oder ein Pan Tusk ...
    Die Türkei bekommt MILLIARDEN und verspricht nicht mehr so viele 'Flüchtlinge' nach Europa ziehen zu lassen.
    Hoppala! Aber wie ist das mit dem Menschenrecht, dass jeder aus einem Land ausreisen darf? Wie lange wird es dauern und irgendein Menschengerichtshof wird der Türkei recht geben?

  14. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    15. November 2015 08:53 - Beethoven, Schmidt, der Papst und der Terror

    1) scheint der Papst als Oberhaupt der katholischen Kirche die enorme mittelfristige Gefahr für die Christenheit zu erkennen. Ganz im Gegensatz zu den christlichen höchsten Amtsträgern in unserem Land, die sich geistig völlig unter Kuratel der Herren Landau und Chalupka gestellt haben.
    2) sind die zehntausenden syrischen Deserteure mit ihrer Weigerung, ihr Land gegen den IS zu verteidigen, in Österreich besonders willkommen, wo doch in Wien ihresgleichen durch ein eigenes Deserteurmahnmal verherrlicht werden.
    3) haben die Linken unter dem Vorwand, dass Nationalismus ganz schlecht ist, erfolgreich gegen Begriffe wie "Heimat" oder "Vaterland" gekämpft.
    4) wurde mir erst bei der jüngsten Angelobung Hunderter Rekruten bewusst, dass die viel größere Zahl von Zivildienern mit keinem Wort zum Dienst für die österreichische Bevölkerung und die Republik Österreich verpflichtet wird. Warum eigentlich nicht?
    5) Bundeskanzler Schmidt war eben ein Schmied und kein Schmiedl! Auch wenn unser Kanzlerdarsteller den "Mann" in seinem Namen hat, so sagt das noch lange nichts ...
    6) Dr. Unterberger wird möglicherweise der vorletzten Generation angehören, die noch klassische (westliche) Musik in einem Goldenen Saal hören konnte. Wer wird in den nächsten Generationen diese Art von Kultur fördern? Wer wird sie überhaupt noch erlauben??

  15. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    14. November 2015 11:43 - Wenn das nicht Bürgerkrieg ist – was dann?

    Breaking News:
    Jetzt bekommt es auch Häupl mit der Angst zu tun!
    "Die traditionelle Eröffnung des Christkindlmarkts auf dem Wiener Rathausplatz heute Abend ist wegen der Terroranschläge in Paris kurzfristig abgesagt worden. Das teilte das Büro von Bürgermeister Michael Häupl (SPÖ) der APA mit. Wann das feierliche Einschalten der Christbaumbeleuchtung nachgeholt wird, war noch unklar."

    Dabei wurde der CHRISTkindlmarkt eh schon in Adventzauber umbenannt und die Krippe unter dem Jahresendbaum entfernt ...

  16. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    01. November 2015 08:12 - Syrien: Der wahre Grund zur Freude

    Zwei Anmerkungen dazu:
    1) bin ich froh, dass keine europäischen, und schon gar nicht österreichische Soldaten inmitten des arabisch-islamischen Bürgerkriegs in Syrien anzutreffen sind.
    2) ist Österreich mit dem in der Welt einzigartigen Deserteursdenkmal vis-a-vis der Präsidentschaftskanzlei und des Bundeskanzleramtes geradezu prädestiniert, die halbe desertierte Armee Syriens mit offenen Armen willkommen zu heißen ...

  17. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    27. November 2015 11:53 - Der Kontrast zu Österreich: Was alle anderen tun

    Ein ganz wichtiges Land fehlt in der Auflistung.
    Nämlich jenes, das zumindest mitschuld ist an der katastrophalen Entwicklung im Irak, in Syrien und in anderen Staaten der Region: die USA.
    Mit ihren 320 Millionen Einwohnern haben die USA im Haushaltsjahr 2015 gerade mal 1.300 syrische Flüchtlinge aufgenommen. Für das laufende Budgetjahr 2016 verspricht Obama die Aufnahme von 10.000 refugees aus Syrien.
    ABER: die Hälfte der 50 Budesstaaten sprechen sich bereits aus Sicherheitsgründen GEGEN die Aufnahme von syrischen Flüchtlingen aus ...

  18. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    16. November 2015 15:24 - Doppelte Schande für Österreich

    eine Meinungserhebung wäre interessant, ob die Österreicher sich mehr vor Terroranschlägen - oder vor dieser Regierung Faymann fürchten ...

  19. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    25. November 2015 09:04 - Was zehn Millionen Menschen in Österreich bedeuten (würden)

    Eigentlich bin ich froh, wenn Dr. Pesendorfer nur statistische Zahlen liefert, und nicht parteipolitisch gefärbt kommentiert.

    Wäre das nicht ein Thema für eine Volksbefragung?
    Wollen die Österreicher, dass die Bevölkerung durch ausländische Zuwanderer derart massiv zunimmt? Mit allen Konsequenzen?

  20. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    19. November 2015 07:47 - Der beste Weg zur Korruption

    Gilt bei den Wiener Roten nicht auch das Leitmotiv bei der Vergabe öffentlicher Aufträge, den Frauenanteil in den Führungsebenen der Firmen zu berücksichtigen?

  21. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    17. November 2015 09:49 - Abenteurer, Deserteure und die Meinungsfreiheit

    zur Meinungsfreiheit:
    Gestern abend in einer ORF-Nachrichtensendung sprach ein von den Ereignissen in Spielfeld betroffener Einheimischer von einer "Invasion" ....
    Mir gab es einen Riss! Um Gottes Willen, nicht dieses Wort!

    Genau deshalb ermittelt nämlich die deutsche Staatsanwaltschaft gegen eine PEGIDA-Frau wegen des Verdachts der VOLKSVERHETZUNG.
    Jenes Straftatbestands, der in der NS-Zeit unter dem Richter Roland Freisler ein wichtiges Verfolgungsinstrument war ...

  22. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    11. November 2015 10:05 - Der Zerfall der EU wird immer schneller

    500 Mitarbeiter der Fa. Baumax verlieren schlagartig ihren Arbeitsplatz.
    Die Regierung hält heute eine Krisensitzung ab - um darüber zu streiten, ob es ein ZAUN oder TÜRLN mit Seitenteilen werden soll ...

    Glückliches Österreich!
    Unsere an Geisteskraft von der Natur benachteiligte Regierung weiß, was wichtig ist.

  23. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    07. November 2015 10:41 - Opportunistisch geht die Welt zugrunde

    OT: Merkel am Ziel?
    "Die deutsche Bauwirtschaft will angesichts der hohen Flüchtlingszahlen mit „industriellem Wohnungsbau“, ähnlich den einst in der DDR breit eingesetzten Plattenbauten, Engpässe bei der Unterbringung in Deutschland beseitigen."
    http://orf.at/stories/2308569/2308570/

    Ob da Tante Angelas Herzchen höher schlägt?
    Da kann es ja wieder Gleichenfeiern mit Rotkäppchensekt geben - hurra, hurra, hurra!

    Und die Syrer, Afghanen, Somalier etc. bleiben alle schön beisammen in irhen Ghettowohnblöcken ...

  24. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    03. November 2015 11:46 - Wie das Staatsversagen zu Rekordumsätzen im Waffenhandel führt

    Es ist heutzutage völlig normal, dass Juweliere ihre Geschäfte in belebten Fussgängerzonen deutlich sichtbar mit privaten Sicherheitsbeamten vor möglichen Räubern schützen.
    Es ist daher logisch, dass auch immer mehr Menschen ihr Eigentum ebenso schützen und sich selbst bewaffnen.
    Als weiteren Schritt erwarte ich - so wie in den USA schon lange üblich - den Zusammenschluss von Bewohnern zur gemeinsam finanzierten "neighborhodd watch" mit privaten "Securities", zumindest in den Stunden der Dämmerung und nächtlichen Finsternis.

    Häupl sagte, dass man in Wien "ein Gschpia hom muass".
    Die Wiener spüren schon längst, was es braucht. Auch wenn die Polizei keine Vergewaltigungen mehr öffentlich mitteilen darf (außer der Täter ist flüchtig) und auch keine Nationalitäten von festgenommenen mutmasslichen Tätern und Täterinnen bekanntgeben darf.

    Und wenn im Wiener Villenviertel eine 86-jährige Frau vor ihrer Haustüre beraubt wird, weiß der gelernte Wiener "mit Gschpia", dass es sich nicht um den Burschen aus dem Nachbarhaus handeln dürfte ....

  25. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    01. November 2015 08:07 - Syrien: Der wahre Grund zur Freude

    Werden jetzt aus Zentralasiaten Syrer?
    ORF-Online berichtet, dass der äußerste Nordosten Norwegens seit Neuestem mit Tausenden Flüchtlingen aus Syrien zu tun hat.
    http://orf.at/stories/2305220/2305226/

    Die Rechtsunsicherheit in Europa treibt die 'Flüchtlinge' sogar über diese Route nördlich des Polarkreises nach Finnland und Norwegen, wo sie jedoch ausländerfeindlich empfangen und nach Russland abgeschoben werden.

    Dann kommt der wichtigste Satz des ORF-Berichts:
    "Wie die Menschen die rund 5.000 Kilometer zwischen der syrischen Grenze und dem Norden Europas überwinden, ist großteils unbekannt."

    Ob da nicht eher Tschetschenen und Afghanen unterwegs sind?

  26. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    27. November 2015 15:47 - Der Kontrast zu Österreich: Was alle anderen tun

    In Bezug auf die zehntausenden syrischen 'Flüchtlinge' interessiert mich, wie viele Christen sind darunter. Sie waren und sind die am meisten betroffenen Opfer des Kriegs in Syrien.
    Ich wette, dass ihre Zahl äußerst gering ist - und die österreichischen Pfarren und Klöster hauptsächlich für Muslime geöffnet sind.
    Gibt es dazu irgendwo konkrete Angaben? Oder darf die Religionszugehörigkeit gar nicht erfragt werden?

  27. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    26. November 2015 10:33 - Terror: Was wirklich schockiert

    Darf ich mir eine Anregung erlauben?
    Ich halte überhaupt nichts von verallgemeinernden Missachtungen bestimmter Berufsgruppen.
    Was können tausende ehrliche und um ihre Fahrgäste bemühte Taxifahrer dafür wegen eines Kanzlerdarstellers ständig als letztrangig beschrieben zu werden?

    Die Stossrichtung muss anders verlaufen. Qualifizieren die Erfahrung und die Kenntnisse eines Taxichauffeurs jemand für das Amts und die Aufgaben eines Bundeskanzlers?

    Dasselbe gilt mMn. nach für Zahntechniker, Arztassistentinnen, Schulabbrecherinnen (Wiener Bildungsstadträttin), ...

  28. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    16. November 2015 09:57 - Da kann man nur noch den Kopf schütteln

    1) der brave Polizist sagte nur das, was seine oberste Chefin schon seit Nickelsdorf vorgab: Tausende eindringende 'Flüchtlinge' kann man ohne Gewalt nicht kontrollieren.
    Von Ausnahmen kann man sich jederzeit bei einem Fussballmatch mit 40.000 Besuchern im Stadion überzeugen, wo jeder Besucher sogar nach gefährlichen Gegenständen "abgeklopft" wird.
    Auch der Wiener Flughafen schafft es im Schnitt täglich bis zu 70.000 Passaiere und deren Gepäck unter Kontrolle zu haben. Da würde es keinen hundert spät kommenden Fluggästen gelingen in einem Sturmlauf die Sicherheitskontrolle zu überrennen.

    2) Zu Konrads "Wer will, der kann!":
    Zu seiner aktiven Zeit im Raikaverbund galt der Spruch, dass in Österreich alles geschieht, was Konrad will - aber auch nichts geschieht, was er nicht will.
    Er setzt also sein Leitmotiv auch als Flüchtlingswohnungsbeschaffer unverändert fort ...

  29. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    13. November 2015 12:45 - Die Umfallerpartei

    "Die Kosten der personellen wie baulichen Maßnahmen wurde "im Kernbereich mit acht bis zehn Millionen Euro" beziffert. Die Seitenteile dürften mit 1,3 bis zwei Millionen Euro zu Buche schlagen."

    10 Meter Maschendrahtzaun also rund 5.400 EUR.

    Vorschlag: eine ungarische oder slowenische Firma beauftragen - die machen's um einen Bruchteil ...

  30. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    13. November 2015 08:26 - Die europäischen Rohrkrepierer

    Viele fragen sich, was denn jetzt eigentlich Christian Konrad macht.
    Im ORF-Online erfährt man's:
    "„Unseren Respekt und unser Danke“ haben gestern Abend der Wiener Bürgermeister Michael Häupl (SPÖ) und Flüchtlingskoordinator Christian KONRAD allen Menschen ausgesprochen, die Flüchtlinge mit Zeit oder Spenden unterstützt haben. Konkret aber jenen 2.000 Helfern, die zum „Fest der Dankbarkeit“ in die Marx Halle Wien geladen waren."

    Er veranstaltet "Festln" gemeinsam mit Häupl ...

    Ich frage mich nur, wie wurden die zweitausend Geladenen aus den zehntausenden Helfern ausgewählt ...?

  31. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    11. November 2015 17:06 - Die Guten, die Bösen und die Hässlichen

    Sehr gerne wird von den "schaffenden" Gutmenschen ("Wir schaffen das!") auf den enormen Kunst- und Kulturgewinn Spaniens durch die Eroberung der muslimischen Mauren hingewiesen. Wären diese Muslime nicht dort gewesen, dannbräuchten wir heute gar nicht zum Sightseeing dorthin fliegen ...

    Die näheren historisch belegten Fakten, in welchem Umfeld diese Kunstwerke entstanden sind, welche Leiden die ansässige Bevölkerung erleiden musste, das wird alles beiseite gewischt.
    Ebenso natürlich die Frage, wie oft in der jüngeren Wedltgeschichte Nichtmuslime, vor allem Christen Terrorattentate verübt haben, wie oft und wo Christen mit Gewalt gegen Muslime und Moscheen vorgegangen sind ...

    Den Hinweis auf den Grünen Faschismus und der Grünen Fahne des Islams finde ich bemerkenswert.

  32. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    10. November 2015 09:45 - Merkels Glück und – im letzten Augenblick verhindertes – Ende

    1) es gibt zwar ein Menschenrecht aus jedem Staat AUSWANDERN zu dürfen - es gibt aber kein Menschenrecht in jedem beliebigen Staat EINWANDERN zu dürfen.
    2) bin ich nicht 100%ig überzeugt, dass Tante Angela ihr Handeln aus dem Wunsch UNO-GS zu werden ausrichtet. MMn. ist sie persönlich durch ihre politisch-historische Prägung als Pfarrerstochter in der DDR wirklich überzeugt, dass es in und rund um Europa keine dichten Grenzen geben darf.
    3) hat Frau Merkel zwar die Wende erlebt, es ist aber für sie als Kanzlerin offensichtlich sehr, sehr schwer sich persönlich zu wenden, und zu gestehen, dass ihr Migrationspolitk falsch gelaufen ist.
    4) bin ich erstaunt, dass die in Deutschland veröffentlichten Politbarometer kaum Änderungen bei den Parteipräferenzen der deutschen Wähler erkennen lassen. (CDU verliert 2%, SPD bleibt stabil).

  33. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    10. November 2015 09:20 - Wie wird man orthodox?

    Mir ist es wichtig, dass zwischen der CARITAS Ges.m.b.H. des Dr. Landau und der CARITAS SOCIALIS (gegründet von der seligen Hildegard Burjan) unterschieden wird.
    Die Schwestern und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen der Caritas Socualis idmen sich der palliativen Pflege.

  34. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    07. November 2015 14:28 - Opportunistisch geht die Welt zugrunde

    Die Medien als Lautsprecher der Regierung. Sie berichten nicht mehr Tatsachen, sondern bringen "Schöngeschriebenes" und "geschönte Bilder" wie es der Regierung gefällt - aber das Volk lässt sich nicht mehr für dumm verkaufen!
    Das hat jetzt auch der ARD-Chefredakteur erkannt und zugeben müssen:
    “Die „Tagesschau“ und die „Tagesthemen“ zeige nicht immer ein richtiges Bild der nach Deutschland drängenden Flüchtlingen. Das hat „ARD aktuell"-Chefredakteur Kai Gniffke jetzt eingeräumt. Vor Branchenexperten in Hamburg sagte Gniffke: „Wenn Kameraleute Flüchtlinge filmen, suchen sie sich Familien mit kleinen Kindern und großen Kulleraugen aus.“ Tatsache sei aber, dass „80 Prozent der Flüchtlinge junge, kräftig gebaute alleinstehende Männer sind“.
    http://www.focus.de/kultur/medien/tagesschau-und-tagesthemen-ard-raeumt-falsches-fluechtlingsbild-ein_id_5001222.html

  35. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    16. November 2015 12:41 - Da kann man nur noch den Kopf schütteln

    auch dazu kann man eigentlich nur noch den Kopf schütteln!
    "Auf der Bühne und bei Facebook wettert die PEGIDA-Frontfrau Festerling gegen Flüchtlinge – nennt sie „Invasoren“ oder „angreifende Horden“. Jetzt interessiert sich die Staatsanwaltschaft für Tatjana Festerling.
    Die Anzeige wegen Volksverhetzung sei Mitte September in Bochum erstattet worden .."

    Nennen wir sie also nur mehr "von Tante Angela eingeladene Gäste mit Bleiberecht" ...

  36. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    16. November 2015 11:13 - Da kann man nur noch den Kopf schütteln

    Interessante Wortwahl einer Stellungnahme von Außenminister KURZ und IGGiÖ-Präsident, Fuat Sanac:
    „Wir dürfen Muslime in Österreich und Europa jetzt keinesfalls unter Generalverdacht stellen. Die MEISTEN muslimischen Mitbürgerinnen und Mitbürger sind schockiert über diese unfassbaren Terroranschläge“, sagte Kurz in einer gemeinsamen Stellungnahme mit Sanac , die der APA vorliegt."
    http://orf.at/#/stories/2310092/

    Wenn das wirklich die wortwörtliche Wiedergabe des Textes ist, dann ist schon die Frage erlaubt, wieso nur "DIE MEISTEN" muslimischen Mitbüergerinnen und Mitbürger ...??
    Und selbst, wenn tatsächlich etliche Muslime über diese Terrorakte nicht schockiert sein sollten, ist es auffallend, dass dem bei der Textwahl Rechnung getragen wurde.

  37. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    15. November 2015 11:16 - Beethoven, Schmidt, der Papst und der Terror

    Ist es wahr, dass unsere verstandferne Regierung angesichts der Ereignisse beschlossen hat, die Seitenteile des Türls in Spielfeld links und rechts um je weitere 100 Meter zu verlängern, um die absolute Sicherheit der österreichischen Bevölkerung zu gewährleisten?

  38. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    13. November 2015 16:23 - Die Umfallerpartei

    ACHTUNG! BREAKING NEWS (auf Wienerisch: Nachricht zum Speib'n)
    GRÜNROT ist in Wien fix.
    Und gleich ein Schmankerl aus dem neuen Koalitionspakt:
    "die Einrichtung einer Bildungsmodellregion - wenn möglich stadtweit."

    Das heißt nichts anderes, dass einzelne Bezirke, bzw. am liebtsne gleich die ganze Stadt von Pötzleinsdorf bis zur Seestadt, "vergesamtschult" werden!

    Nach dem Zwang zur Ganztagsschule in den Volksschulen kommt jetzt der Zwang zur Gesamtschule = Neue Mitttelschule.

    Über den Pakt, dass Wien JEDES JAHR 10.000 NEUE WOHNUNGEN bauen wird, kann man eh nur noch lachen.
    Erstens kostet das den Wiener Steuerzahler bei Annahme von rund 200,000.- /pro Wohnung jede Jahr ZWEI MILLIARDEN EUROS!
    Zweitens frage ich mich, wo der Ottakringer und die Griechin die erforderlichen städtischen Baugründe hernehmen wollen!?
    Das Geld können sie uns ja aus dem Taschel ziehen - aber auch noch die Grundstücke?

  39. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    13. November 2015 12:15 - Die Umfallerpartei

    Habemus saepem!
    Mit großer Freude vernimmt das österreichische Volk diese Frohbotschaft unserer vernunftfernen Regierung!
    "Vorerst werden nur 3,7 Kilometer an Grenzzaun unmittelbar an den Übergang Spielfeld anschließend errichtet. Das werde gesamt rund zwei Monate dauern"

    "Allerdings könnten durchaus auch Stacheldrahtrollen ausgelegt werden, nämlich in „Notsituationen“, wenn Hunderte Menschen gemeinsam versuchten, die Zäune zu überwinden."

    Jetzt frage ich mich, ob links und rechts jeweils 1,85 km G7-Maschendrahtzaun invasionswillige Menschen, die gewohnt sind täglich Dutzende Kilometer zu marschieren, abhalten werden, es 2km links oder rechts zu probieren ...

  40. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    02. November 2015 17:23 - Die gute Nachricht zum Tag: Das Aus für Life Ball

    das macht mich wirklich traurig!
    1) kein einziger heterophober Ball in Wien, der Schwulenhauptstadt Michael Häupls;
    2) keine Homofähnchen auf den Straßenbahnen - ganz nackert müsen die Bims dann fahren

    Schlussfrage: was machen die GrünRoten mit den Hunderttausenden Euros (angeblich 800,000) , die das Rothaus dem Life-Ball an Subvention gegeben hat?

  41. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    08. November 2015 17:17 - Offene Grenzen oder Wohlfahrtsstaat?

    Die linken Menschenrechtler scheinen Frau Merkel, vulgo Tante Angela, bei einem ihrer Seminare in Hypnose versetzt zu haben. In dieser von ihr nicht kontrollierbaren Situation wurde ihr Unterbewusstsein mit dem Mantra "Wir schaffen das! wir schaffen das!" vollgestopft.

    Was Frau Merkel und auch alle anderen EU-Häuptlinge und EU-Squaws nicht wahrhaben wollen ist der Völkerrechtslehrsatz, dass es zwar ein Menschenrecht ist, aus jedem Staat auswandern zu dürfen - aber es KEIN Menschenrecht auf EINWANDERUNG in ein bestimmes Land gibt!

  42. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    30. November 2015 15:49 - Schlaue Bürger, gebeutelte Elite

    war ein falscher Zeitpunkt für die Abstimmung.
    Wenn rundherum Sport nur mehr mit Skandalen und Korruptio in Verbindung gebracht wird - und selbst Fussballgott Beckenbauer seinen Namen in dieser Sumpflandschaft in den Zeitungen lesen muss - wer kann dann noch für solche Megaevents sein? Na ja, immerhin noch 49% der Hamburger ...

  43. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    30. November 2015 08:19 - Schlusspunkt unter Europa

    das Ende der EU ....
    bleibt nur die Frage "WIE?"
    Ein Schrecken ohne Ende - oder
    ein Ende mit Schrecken.
    Ich halte es mit dem oben zitierten Herrn Spahn:
    "„Das erfordert ohne Zweifel auch die Bereitschaft zur Härte, es wird auch unschöne Bilder .."
    Ein solches Bild könnte sein, dass statt des Herrn Zielpunkt-Pfeiffer der Herr Junckers bei Ingrid Thurnher IM ZENTRUM sitzt und den Konkurs der EU zu erklären versucht...

  44. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    23. November 2015 15:57 - Wirklich nur Dummheit?

    was nicht sein darf, das kann nicht sein ...
    Erinnern wir uns doch an den berühmten Ersten Mai des Jahres 1986.
    Vier Tage vorher ereignete sich die Atomkatastrophe in Tschernobyl.
    Am 1. Mai war bekannt, dass die radioaktive verseuchte Luft auch Österreich bedrohte.
    Aber der rote Maiaufmarsch konnte unmöglich abgesagt werden - doch nicht wegen unsichtbarer Radioaktivität.

    Warum kann ich mir leicht vorstellen, dass in Wien ein Fussballländerspiel im Gegensatz zu Hannover auch bei massivster Terrorbedrohung NICHT abgesagt worden wäre?

  45. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    22. November 2015 09:01 - Sport, Kultur und Korruption

    Hervorragend und höchst interessant!
    Dr. Unterberger, bitte drucken und an alle Publizistikstudenten und Redakteursaspiranten in allen Redaktionen verteilen!
    Auch manchen Chefredakteuren würde es nicht schaden, diesen Kommentar zu lesen ...

  46. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    18. November 2015 16:42 - Die dummen Reaktionen der Political Correctness

    „Das hat mit dem Islam nichts zu tun.“
    Dazu möchte ich meinen Eintrag zu einem früheren Tagebuch wiederholen:
    Interessante Wortwahl einer Stellungnahme von Außenminister KURZ und IGGiÖ-Präsident, Fuat Sanac:
    „Wir dürfen Muslime in Österreich und Europa jetzt keinesfalls unter Generalverdacht stellen. Die MEISTEN muslimischen Mitbürgerinnen und Mitbürger sind schockiert über diese unfassbaren Terroranschläge“, sagte Kurz in einer gemeinsamen Stellungnahme mit Sanac , die der APA vorliegt."
    http://orf.at/#/stories/2310092/

    Wenn das wirklich die wortwörtliche Wiedergabe des Textes ist, dann ist schon die Frage erlaubt, wieso nur "DIE MEISTEN" muslimischen Mitbüergerinnen und Mitbürger ...??
    Und selbst, wenn tatsächlich etliche Muslime über diese Terrorakte nicht schockiert sein sollten, ist es auffallend, dass dem bei der Textwahl Rechnung getragen wurde.

    krokus bemerkte dazu mMn. völlig richtig:
    Selbst wenn überwältigende 99,9 % der Muslime in Österreich den Terror ablehnen, dann stimmen 573 Muslime dem Terror zu. das sind 573 ziviel!

  47. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    18. November 2015 10:08 - More of the same

    Ich frage mich, wie lange die ÖVP die ROT-SCHWARZ Aufteilung der Schuldirektoren in Wien noch aufrecht erhalten kann?
    Die Bestellung des grünen CARITAS Bruders Landau zum Bildungs-was-weiß-ich-Mann könnte auch ein Signal sein, dass die GrünInnen die "schwarzen" Schulen erobern wollen.

  48. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    17. November 2015 18:29 - Die nächste Mitterlehner-Salamischeibe am Altar der SPÖ

    ein erstes Überfliegen der veröffentlichten Ergebnisse lässt für mich einen Schluss zu:
    hier wurde das "reformiert", was unseren zugewanderten Mitbürgern und deren Kindern die Absolvierung von Kindergärten und Schulenerleichtern soll.
    Das ist gut und auch notwendig.
    Hat aber mMn. mit einer österreichischen BILDUNGSREFORM gar nichts zu tun.

  49. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    06. November 2015 08:06 - Roaming-Ende: die Umverteilung nach oben

    Roaminggebühren und Autobahnvignette

    Hier wie dort finanziert der Wenignutzer die Vielnutzer.
    Ich telefoniere mit meinem Handy kein einziges Mal im Ausland - werde aber in Zukunft höhere Inlandstarife bezahlen müssen, dass meine Nachbarn von Mallorca zum Inlandstarif plaudern können.
    Ebenso zahle ich für meine wenigen Autobahnkilometer denselben Preis für die Jahresvignette wie jene, die berufsbedingt oder auch privat tausende Kilometer auf der A1 oder der A2 unterwegs sind.
    Einzig bei der Jahreskarte der Wiener Linien fühle ich mich als Gewinner, weil die nütze ich wirklich mit vielen Fahrten mit den Wiener Öffis.

  50. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    03. November 2015 08:00 - Managementfehler oder was?

    ein wesentlicher Faktor ist die GIER!
    Einst ein Branchenpionier und Vorzeigeunternehmen erlebt das Familienunternehmen BAUMAX in diesen Tagen den totalen Abgang ...
    Begonnen hat es mMn. damit, dass die Familie Essl vor Jahren entgegen dem sonst gezeigten protestantischen Ethos die Kleinaktionäre wenig großzügig hinausgedrängt hatte.
    Dann kamen die mit hohen Zuwachsraten verlockenden Investitionen in Osteuropa.
    Ab da galt nur noch mehr Gewinn, noch mehr Wachsen ... bis zum bösen Erwachen.

    Bei den Banken orte ich die für kürzeste Zeiträume zu bemessenden Boni für die Spitzenmanager als Ursache unkontrollierten und risikoreichsten "Wachstums".

    Dass die globalisierte Wirtschaftswelt nicht nur von Firmenmanagern, sondern auch noch von ganz anderen Mächten hinter dem Vorhang gelenkt wird, scheint sich vor allem in unseren Bankenkreisen noch immer nicht herum gesprochen zu haben.
    Aber da sind wir ja schon wieder bei so verrückten Verschwörungstheorien ...
    Wen interessieren zukünftige Entwicklungen, Hauptsache die Bilanz ist heuer extrem positiv - dann gibt's die Boni ...

  51. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    09. November 2015 08:11 - Der Fußball und der liebe Gott

    In der Zeit des Kalten Krieges (finde ich übrigens eine lustige Bezeichnung, denn der 'echte' um Stalingrad war auchnicht gerade ein warmer Krieg) propagierten die Russen und ähnliche Kommunisten bei jeder Gelegenheit ihre Liebe zum Frieden (MIR).

    So kommt mir das mit den Antirassismussagern vor den Fussballmatches vor.

    Ich bin überzeugt, dass die Wiener Philharmoniker auch gegen Rassismus sind - auch wenn ihnen in der New York Times einmal vorgehalten wurde, dass in ihren Reihen keine Musiker mit dunkler Hautfarbe zu finden sind.
    Ebenso schließe ich aus, dass die Schauspieler im Burgtheater Rassisten sind.
    Und trotzdem bin ich zufrieden, dass ich vor Beginn des Konzerts oder der Vorstellung kein Antirassismusplakat präsentiert bekomme.

  52. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    08. November 2015 17:33 - Inhaltliche Konkurrenz zum Mainstream aufbauen

    Meine nicht geringe Erfahrung hat mir gezeigt, dass Journalisten nicht gerade mit überschäumenden Arbeitseifer ausgezeichnet sind. Ausnahmen wir Dr. Unterberger bestätigen die Regel. Die bezahlten Gehälter sind für die meisten Schreiber in den Redaktionen (ausgenommen beim ORF) vermutlich auch nicht zur Mehrarbeit anspornend ...
    Daher gibt es in Österreich nur ganz, ganz selten investigativ recherchierende Redakteure. Stattdessen bekommen die Leser vom ORF-Online und ORF-Teletext angefangen, über KURIER, STANDARD bis hin zur PRESSE tagtäglich den selben APA-Text serviert.

    Das hat aber auch seine gute Seite, so ersparen sich Leser oft von einem Publizistikstudienabbrecher fabrizierte linksverdrehte "Tatsachenmeldungen".

    Dr. Unterberger hat selbst erlebt, wie es einem Spitzenjournalisten ergeht, wenn er nicht zu kuschen und buckeln bereit ist.
    Zuerst als Chefredakteur der PRESSE, die mit seinem erzwungenen Abgang eine nicht geringe Zahl von Abonnenten verlor, und dann als Chefredakteur der Wiener Zeitung.
    Hier zeigte sich sozialistische Personalpolitk vom Feinsten!
    Dr. A.U. war halt nicht einer, der dessen Lied singt, der sein Maturazeugnis suchend am Geldhahn sitzt ....

  53. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    05. November 2015 16:09 - Österreichs Abschied von der Hochkultur

    1) vom Sprechtheater habe ich mich schon lange abgemeldet, weil ich mich am Ende einer Regietheateraufführung nicht regelmäßig fragen wollte, welches Stück ich denn da heute von welchem Autor gesehen habe.
    Daher bevorzugte ich mehr und mehr die Konzertsäle. Da kann ich zu 99% sicher sein, selbst bei eigenwilligsten Dirigenten die dargebotenen Musikstücke auch ohne Blick in die nachfolgende Zeitungskritik zu erkennen.
    2) A.U. macht sich berechtigt Sorgen um die Zukunft eines zahlenden Publikums.
    Wie oft und wie viele Muslima habe ich in einem Konzertsaal bei klassischer Musk gesehen? Meine zehn Finger reichen zur Antwort ...
    Aber auch die dem christlich-abendländischen Kulturkreis entstammende Jugend ist mit Ausnahme überschaubarer Musikbegeisteter (zumeist Musikstudenten) nur wenig sichtbar. Am doch teuren Eintrittspreis allein dürfte es nicht liegen. Es fehlt ganz einfach die Hinführung zur Klassik durch engagierte Musiklehrer.
    Man macht sich keine Vorstellung, was alles Maturanten über österreichische Theater- und Musikkultur NICHT wissen ... ich möchte aber auch nicht wissen, was die Damen und Herren Professoren im heutigen Gymnasium zu Thema österreichische Kunst und Kultur wissen ...
    3) Ist es auch schwer für echte Kulturthemen sich in der Öffentlichkeit wahrnehmbar zu machen, wenn die Nation dem nächsten Jahr schreckerstarrt entgegen geht, im Wissen, dass es nächstes Jahr keinen Lifeball und auch keinen Musikantenstadl mehr geben wird.

  54. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    04. November 2015 10:59 - Wozu noch Fahrscheine kaufen?

    Geschichte wiederholt sich ...
    schon 1963 (vor 52 Jahren!) hatte Gerhard Bronner in seinem Kabarett eine Nummer zum Unterschied von In- und Ausländern:
    https://www.youtube.com/watch?v=wqPcxlM2cAQ

  55. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    03. November 2015 22:19 - Die empörte Ratlosigkeit der SPÖ-Bürgermeister

    Ein Bekannter machte mich auf ein hochinteressantes Inteview mit dem r.k. Theologieprofessor Dr. Wolfgang Ockenfels aufmerksam:
    http://www.wirsindkatholisch.de/die-katholische-kirche/aktuelle-themen/pater-prof-wolfgang-ockenfels/#linkname04

    Hier sagt ein namhafter Katholik, was viele Nichtkatholiken, aber auch unsere katholischen Kirchenoberen nicht wahr haben wollen.
    Z.B.:
    Staaten, auch der europäische Staatenbund, sind völkerrechtlich befugt, ihre Grenzen vor illegaler Einwanderung zu schützen.
    Es gibt ein Menschen- und Völkerrecht auf Auswanderung, aber nicht auf Einwanderung in einen bestimmten Staat.
    Betroffenheitslyrik und hat mit Katholischer Soziallehre nichts zu tun.

    Absolut lesenswert! Auch für Nichtkatholiken.

  56. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    26. November 2015 20:20 - Terror: Was wirklich schockiert

    Kann sich Minister KLUG noch in den Spiegel schauen?
    ALLE Parlamentsparteien haben ihn heute aufgefordert, sein BH-Konzept 2018 neu zu überarbeiten!
    Warum hat er das nicht gleich selbst angekündigt?
    Zumindest beim Bundesheer wurde ihm damit signalisiert, dass das Parlament nicht hinter ihm steht - de facto ein Misstrauen erklärt hat.
    Frage: kann ein Multiminister auch nur für einen Teil zurücktreten?
    Kann er als Verteidigungsminister gehen, aber Sportminister bleiben?

  57. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    18. November 2015 08:42 - More of the same

    Bei den Wiener Roten ist anscheinend nicht nur entscheidend, mit wem MANN/FRAU verheiratet, liiert, verpartnert oder sonst irgendwie verhabert ist.
    Es ist auch fördernd - oder devastierend, von wem man getrennt, entpartnert oder geschieden ist.

  58. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    07. November 2015 19:49 - Opportunistisch geht die Welt zugrunde

    Das nenne ich eine Geschäftsführung!
    Nachdem die ÖBB unter Leitung des sozialistischen Papabile für das Kanzleramt Christian Kern wochenlang Zug um Zug gefüllt mit mutmasslichen 'Flüchtlingen' ohne gültigen Fahrschein quer durch Österreich zur deutschen Grenze führten, ist besagter Herr Kern jetzt auf der Suche nach dem Autraggeber und Zahler der Rechnung.

    Na ja, 5 Millionen werden's schon sein ... also soll das Verkehrsministerium zahlen.
    Das wiehert vor Lachen und schickt Herrn Kern weiter in die Herrengasse, denn das Verkehrsministerium habe keine Züge bestellt.

    Auftragsschein, Lieferbestätigung, Rechnung (geht auch noch ohne Registrierkassa!) - das scheinen bei den ÖBB alles Fremdworte zu sein.

    Und wieder bekommen die Österreicher ihren täglichen Lachkrampf und ersparen sich einen Kabarettbesuch!

  59. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    07. November 2015 17:36 - Opportunistisch geht die Welt zugrunde

    Die Medien der verdrehten Wahrheiten machen weiter ...
    Die WELT vermeldet:
    "Heftige Rangeleien bei der AfD-Demonstration"
    Im Text heißt es dann richtig:
    "Nach Polizeiangaben zunächst etwa 800 Gegendemonstranten versuchten die AfD-Kundgebung unter dem Motto "Asyl braucht Grenzen. Rote Karte für Merkel" zu stören und Absperrungen zu durchbrechen. Dabei kam es zu teils heftigen Rangeleien mit der Polizei."
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article148557337/Heftige-Rangeleien-bei-der-AfD-Demonstration.html

    Während die gutmenschlichen Gegendemonstrationen in Deutschland immer weniger Teilnehmer haben, steigt der Zulauf bei Demos besorgter Bürger stetig.
    Und die Besorgnis wird auch außerhalb der "rechtspopulistischen ausländerfeinldichen Kreise" immer größer.
    So warnt der Philologenverband Sachsen-Anhalts (ist der auch von Neonazis infiltriert?) vor Sex mit Flüchtlingen!
    "In der Mitgliederzeitschrift der Gymnasiallehrer von Sachsen-Anhalt wird die angebliche sexuelle Belästigung durch Asylbewerber beklagt und Aufklärung gefordert. So heißt es, es sei nicht zu übersehen, dass "viele junge, kräftige, meist muslimische Männer" ins Land kämen. ... Die "oft auch ungebildeten Männer" hätten ein Bedürfnis nach Sexualität. ...Deshalb müssten sich die "verantwortungsvollen Pädagogen" des Verbandes nun fragen, wie man Mädchen ab zwölf Jahren vor Sex mit muslimischen Männern warnt,"
    http://www.welt.de/vermischtes/article148547764/Warnung-vor-Sex-mit-Fluechtlingen-sorgt-fuer-Empoerung.html

    Natürlich ist die Linke empört über solche Warnungen ...

  60. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    18. November 2015 17:14 - Terror in Paris: Was zu tun ist

    Es geht mMn. weniger um die Sicherung der GRENZE. Da genügt es einen roten Strich zu ziehen und Securities (wie ich dieses Wort so liebe!) hinzustellen, dass nur ja keiner draufsteigt ...
    Es geht viel mehr um die Wahrung der staatlichen Souveränität und der damit zwangsläufig verbundenen Kontrolle aller Menschen, die sich von außen nach Österreich hinein begeben wollen.
    Wir schaffen das - auf den Flughäfen und - falls erforderlich, auch bei Zugsreisenden, bei LKWs und auch bei PKWs.
    Nur bei Fussgängern, bei alten Leuten mit Krücken, bei Verwundeten im Rollstuhl schaffen wir das NICHT!
    Warum hat diese verstandferne Regierung es in Monaten nicht geschafft, in Klingenbach und in Spielfeld sturmsichere Schleusen zu errichten, die eine Kontrolle und Erfassung JEDES Grenzgängers garantieren?
    Und mit aller Deutlichkeit klarmacht, dass sich jeder, der sich ohne Registrierung in Österreich aufhält, strafbar macht und mit entsprechenden Strafen rechnen muss - und kein willkommener Refugee ist.

  61. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    30. Oktober 2015 09:44 - Reportage aus Spielfeld: Wenn Rechtsbruch Routine wird

    ein wichtiger Situationsbericht, danke!
    ein paar Anmerkungen dazu:
    1) bin ich froh, dass keine Grundwehrdiener unter diesen Umständen zum Einsatz kommen. Für diese Aufgaben völlig unvorbereitete junge Burschen zwar in Uniform, aber mit dem Auftrag "ja keine Gewalt anzuwenden!" ungeschützt vor Horden anstürmender 'Flüchtlinge' hinzustellen erachte ich für wahnwitzig
    2) Da für viele 'Flüchtlinge' der hohe Preis für weite Taxifahrten keine Rolle spielt, ist mir Beweis, dass es sich um eine fremdfinanzierte Völkerwanderung handelt. Wer könnte ein Interesse haben, Hunderttausende Muslims zur Destabilisierung Europas auf die Reise zu schicken? Ich verrate es hier nicht ...
    3) Natürlich sind auch zehntausend 'Einreisende' pro Tag kontrollierbar!
    Der Flughafen Schwechat schafft es, im Schnitt 70.000 (!) Passagiere genauestens zu kontrollieren - inklusive Gepäckkontrolle! Allerdings darf man in Schwechat auch nicht aus dem Flugzeug querfeldein zu den Toren an verdutzten Polizisten vorbei stürmen ...
    Auf Autobahnen schafft es die Polizei auch mit Trichterverengungen Fahrzeugkontrollen durchzuführen. Warum hat man das weder in Klingenbach, noch in Spielfeld mit "baulichen Massnahmen" getan?
    Hat irgendwer vielleicht gar unsere Regierung erpresst, dass sie die Grenzen für die Invasion geöffnet hat?

    4) Dass in der ganzen Sache im Hintergrund ein Szenario abläuft ist für mich sonnenklar:
    zeitgleich mit dem in Ö. abgestellten LKW mit angeblichen 71 Leichen setzte die Masseneinwanderung ein. Da war das Herz der Österreicher aus Menschlichkeit weit offen ...
    die Türkei wird immer mehr zum entscheidenden Faktor. Die Türkei ist für die NATO ein besonders wichtiger strategischer Partner. In der NATO spielt Deutschland von Gnaden der USA eine wichtige Rolle. Tante Angela verhandelt mit Erdogan und lässt sich anscheinend leicht erpressen ...

  62. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    15. November 2015 17:19 - Beethoven, Schmidt, der Papst und der Terror

    Interessante Änderung der Teilnehmer IM ZENTRUM.
    Urspünglich waren u.a. angesagt:
    Asdin El HabbassiNationalratsabgeordneter, ÖVP
    Harald WalserBildungssprecher, Die Grünen
    Rudolf Mayer (Strafverteidiger)
    Dudu Kücükgöl (Integrationsexpertin, langjähriges Vorstandsmitglied der muslimischen Jugend Österreichs)

    Tatsächlich diskuieren heute:
    Pascal Teixeira da Silva, Französischer Botschafter in Wien
    Konrad Kogler, Generaldirektor für die öffentliche Sicherheit
    Brigadier Walter Feichtinger, Militärstratege, Landesverteidigungsakademie
    Petra Ramsauer, Autorin, freie Journalistin
    Dudu Kücükgöl, ehem. Vorsitzende der muslimischen Jugend Österreichs

    Ob da jemand Frau Thurnher dazwischen gefunkt hat - und ein Forum mit Expterise und Niveau ohne den Grünen Schuldirektor zusammengebracht hat?


© 2020 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung