Poster des Monats Beiträge

Die Hunderttausenden bisher erschienenen Kommentare sind zum unverzichtbaren Teil des Tagebuchs geworden. Um den Autoren einen kleinen Dank für diesen wesentlichen Beitrag abzustatten, werden nicht nur die jeweils meist-belobigten Kommentare zu jedem Blog, sondern auch jeden Monat die drei erfolgreichsten Kommentatoren ausgezeichnet. Dadurch sollen alle Autoren zu einem Wetteifern in der Qualität ihrer Texte ermutigt werden. Das Ranking erfolgt nach der Zahl der im Laufe eines Monats von anderen Abonnenten vergebenen Dreifach-Sterne. Als zusätzliches Dankeschön werden dem Monatssieger jeweils drei Monate Partnerschaft gutgeschrieben. Zusätzlich wird jetzt immer auch der bestbewertete Blog-Eintrag eines Nicht-Partners hervorgehoben.

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    18. September 2013 07:42 - Ein Wahlkampftag im ORF

    Alles sehr unerfreulich was dieser Parteisender so im Laufe eines langen Tages an Propaganda den Hörern und Sehern zumutet. Ich befürchte es wird in den nächsten Tagen noch viel schlimmer werden.

    Aber der Höhepunkt des Abends war der hysterisch kreischende Möchtegern-Maturant angesichts eines von Strache gezeigten Wahlplakates der SPÖ in türkischer Sprache!
    So ein Choleriker möchte wieder Kanzler werden? Staatsmänner sehen anders aus!

    Ein Vergleich mit sehr souverän auftretenden Angela Merkel drängt sich auf.
    Unser Kanzlerdarsteller hat ja nur die Slogans seiner Wahlplakate auswendig gelernt und schmückte diese aggresiv mit Halbwahrheiten und glatten Lügen.
    Seine panische Angst vor einer schwarz-blauen Koalition machte ihn schließlich völlig unglaubwürdig, weiss er doch ganz genau, dass diese keine Chance auf Realisierung hat.

    Zur Frau Thurnher fällt mir nichts mehr ein, mit ihrem Versuch, das blamable Abschneiden des Kanzlerdarstellers durch einen Schwenk zu dem gestrigen tragischen Vorfall noch auszubügeln, hat sie sich als Moderatorin völlig disqualifiziert!

  2. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    10. September 2013 21:54 - Fußnote 489: Zeit ist relativ

    Nix da Töchter, die Frau Heinisch kann sich brausen!

    Heute im Stadion zu Beginn des Spieles Österreich gegen Irland, das ganze Stadion sang den ursprünglichen Text der Bundeshymne! Bravo!

  3. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    09. September 2013 09:59 - Das Gold, die Macht und "heute"

    Frau Dichand will aufräumen mit "mächtigen Kampagnen" ihres Blattes 'Heute"?
    Interessant, gibt es ab Morgen vielleicht eine ganz neue Zeitung?

    Das derzeitige "heute" ist für derartige Kampagnen sowohl von der Aufmachung als auch von der Zielgruppe her völlig ungeeignet.
    - die kleine bunte Postille ist im wesentlichen ein Inseratenfriedhof mit winzingen redaktionellen Einsprengseln, schlagwortartig, unseriös und polemisch.
    Beispiele von heute:

    "Domina-Bäuerin lockte 15 Männer in die Sex-Falle"
    "Enthüllt: Warum die Männer zickige Frauen sexy finden" (Eigenwerbung E.Dichand? :-)
    "Facebook-Party vor Spitzel-Villa"
    "Scharf? Camilla plantscht vor Mallorca"

    Dazwischen ein paar (heute) eher kleine Inserate wahlwerbender Parteien und jede Menge Seitenblickethemen über vergangene und kommende "Events"

    Die Zielgruppe sind eilige und oberflächliche Schnellleser rep. -überflieger in den Öffis, während mehrerer Stationen Fahrt in Bim, Bus oder U-Bahn ist das Blattl erledigt und wird vor Ort entsorgt.

    Fazit: Die Kampagne der Frau Dichand wird genauso in die Hose gehen wie das Volkbegehren des Herrn Androsch!
    Bildungsfragen sind derart heikel, dass sie bei unseriösen Printmedien ebenso wie bei unglaubwürdigen Industriellen kaum Resonanz finden!

  4. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    01. September 2013 00:38 - Schulschwänzen – wenn die Strafe erst zum 17. Geburtstag kommt

    Ist Österreich anders?
    Faymann sagt: "Es wird kein neues Sparpaket geben!"
    Sagt er, vor den Wahlen, er will also neue Schulden machen, als Wahlempfehlung für die SPÖ.
    Eine SPÖ die auch weiterhin soziale Hängematten anbieten wird, auch für Schulschwänzer, egal woher sie kommen, die bedingungslose Grundversorgung ist der Stein der Weisen, Leute, wählt die SPÖ, dann geht es euch gut für immer,
    Bildung ist nicht so wichtig, er weiß ja, wovon er spricht!
    Rausgeschmissen gehören sie alle, diese Volks- und Kulturzerstörer, Selbstbediener,
    korrupte Banden wohin man schaut!
    der Krug geht solange zum Brunnen....

  5. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    23. September 2013 04:47 - Fußnote 494: Billa, Merkur? Nein danke

    Lebensmittelketten sollten sich nicht in gesellschaftspolitische Themen einmischen, das könnte ihnen eines Tages auf den Kopf fallen.
    Ein Image kann ganz schnell den Bach hinuntergehen!

  6. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    01. September 2013 17:22 - Fußnote 487: Die Meinungsmacht des Internets

    OT Gas in Syrien

    Das unverschämte Lügengebäude der US-Admin. wird weitergesponnen.
    Der Unsymphatler Kerry stellt sich hin und präsentiert Beweise. Haar- und Blutproben wurden positiv auf Nervenkampfstoffe (Sarin) gestestet, na und, jetzt aus dem Hut gezaubert? Wir wissen es eh Herr Kohn, Sie haben den Beweis, sie wollen den Krieg und halten die ganze Welt zum Narren, es könnte einem das Messer im Sack aufgehen!
    http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/1445079/Syrien?_vl_backlink=/home/index.do

  7. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    01. September 2013 07:49 - Fußnote 487: Die Meinungsmacht des Internets

    Die immer stärkere Durchdringung des Internets mit systemkritischen Foren ist bestimmt ein großer Vorteil, allerdings, vergessen wir dabei auch nicht die Gefahren,
    die raschen Möglichkeiten von Zensur und Abschaltungen!

  8. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    21. September 2013 21:05 - Der Verfassungsgerichtshof und der Rechtsstaat

    Man kann dem ganzen Lumpen-Pack nur einen großen Crash wünschen, dann wird es ganz rasch verschwinden, leider werden dann ganz andere Sorgen haben.
    Traurig, aber anders werden wir dieses korrupte Gesindel niemals los!

  9. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    17. September 2013 09:55 - Von Strauß bis Seehofer: Was ist die CSU eigentlich?

    Es gibt in den alpinen Kernprovinzen von Österreich, Deutschland, Italien und der Schweiz einen konservativen Menschenschlag, der weiterhin an Traditionen christlicher, ethischer Werte, Brauchtum und Heimatverbundenheit festhält.

    Dazu zählt auch der Freistaat Bayern und daher begrüße ich den Wahlsieg der CSU, trotz aller Unzulänglichkeiten und "Amigo"-Skandale in dieser Partei, sie vertritt nach wie vor auch diese "verschrobenen Alpenlandler", ein im Kern noch gesunder Teil einer immer kleiner werdenden autochtonen Bevölkerung! "Hergott Zeiten!"

  10. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    15. September 2013 15:34 - Die Bilanz einer Regierung

    Was sind schon 200 Millionen, die man dem Steuerzahler aus der Tasche zieht um eine "regierungsfreundliche" Berichterstattung zu kaufen?
    Rein gar nichts im Vergleich zu den zig-Milliarden die in diesem korrupten Land für sinnlose Bauwerke, "Sanierungen" und "Gesellschaftspolitische" Projekte in dunklen Kanälen verschwinden.
    Aber Kleinvieh macht auch Mist, jetzt haben wir einmal Zahlen auf dem Tisch:

    "Öffentliche Hand warb in einem Jahr um 200 Mio. Euro

    Im zweiten Quartal 2013 betrug das Werbevolumen 59 Millionen Euro. Die Stadt Wien bleibt am werbefreudigsten....
    Von Mitte 2012 bis Mitte 2013 ergibt sich damit in Summe ein öffentliches Werbevolumen von 203 Millionen Euro. Die größten Ausgaben hat im zweiten Quartal neuerlich die Stadt Wien aufzuweisen, die inklusive gemeindeeigener Unternehmen knapp 9,7 Millionen Euro investierte.....

    ....Den größten Anteil daran erhielt die "Kronen Zeitung", an die knapp 1,5 Mio. Euro gingen, gefolgt von der Gratiszeitung "Heute" (rund 1,2 Mio. Euro). In der Tageszeitung "Österreich" warb die Stadt um knapp 1 Mio. Euro. Die Boulevardmedien gehörten insgesamt zum wiederholten Male zu den stärksten Werbemedien: Die "Krone Zeitung" erhielt (inklusive Kronehit) 6,1 Mio. Euro an Aufträgen, "Österreich" 3,65 Mio. Euro und "Heute" rund 3,4 Mio. Euro. Ebenfalls im Vorderfeld findet sich der ORF, an den von April bis Juni Werbeaufträge im Wert von 5,5 Mio. Euro gingen....."

    http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/1452902/Oeffentliche-Hand-warb-in-einem-Jahr-um-200-Mio-Euro-?_vl_backlink=/home/index.do

    In zwei Wochen werden wir es wissen, kann sich diese Chaostruppe mit dem geballten Medienfeuerwerk noch einmal die Futtertröge sichern? Ich fürchte ja.

    Ein Poster in der "Presse" meint treffend:

    "Die Bürger wählen diese feinen Damen und Herren wieder - kein Problem. Das ist wie bei Heiratsschwindlern, die Opfer fallen immer wieder darauf herein und verzeihen den Schwaflern den ideellen und finanziellen Betrug"

  11. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    13. September 2013 08:03 - Fußnote 490: Wie es der ORF schafft, immer noch unbeliebter als die Politiker zu sein

    Selber schuld wer sich dieses Schmierentheater antut!
    Informationsgehalt Null, das Verhalten gewisser Personen und die Politik des ORF sind sattsam bekannt, also, schade um die Zeit!

  12. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    07. September 2013 09:32 - Mehr Bildung: Ja, aber wie?

    Die Wurzel aller Übel in der Bildungspolitik sind
    -sozialistische, indoktrinierte, für Bildung verantwortliche Minister und
    -die falsche Einwanderungspolitik, insbesondere der Familiennachzug.

    Beides ist mittlerweile einzementiert, die Roten krallen sich fest, die Einwanderer und ihre große Kinderschar überfluten das Land! Keine Änderung ist in Sicht, im Gegenteil die Zurückdrängung und Verblödung des authochtonen Bevölkerungsanteils hat System. Den Zuwanderern ist Bildung egal.

    Gute Nacht, gute alte österreichische Schule (für Allgemeinbildung! :-)

  13. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    05. September 2013 07:39 - Vor der Wahl, nach der Wahl

    Die Lage ist hoffnungslos aber (vor Wahlen) nicht ernst!

    Zu den vom Autor angeführten Pleiten kommen ja noch etliche andere dazu die durch bereits erfolgte Zahlungszusagen und künftig schlagend werdende Haftungen das derzeitige Budgetdefizit von 233 Mrd. Euro locker mindestens um weitere 10% ansteigen lassen werden. (Kommunalkredit, Volksbanken etc.)
    Dabei sind die ausgelagerten Schulden von Staatsbetrieben (ASFINAG, ÖBB) nicht berücksichtigt, auch nicht die Zockerverluste von Ländern und Gemeinden und schon gar nicht die Milliardenhaftungen im Rahmen des ESM.

    Rechnet man dann noch, abgezinst, die Verpflichtungen hinzu, welche der Staat auf Grund der derzeitigen Rechtslage für die Zukunft eingegangen ist (Pensionen), ergibt sich ein atronomischer Schuldstand von fast 1 Billion Euro oder 250% des BIP!

    http://diepresse.com/home/wirtschaft/economist/1429772/Oesterreich-hat-9486-Milliarden-Euro-echte-Schulden

    Wir leben auf einem Pulverfass welches von den wahlwerbenden Parteien schlicht und ergreifend weggelogen wird.

    "Man kann das ganze Volk eine Zeit lang täuschen und man kann einen Teil des Volkes die ganze Zeit täuschen, aber man kann nicht das ganze Volk die ganze Zeit täuschen." (A. Lincoln)

    Vielleicht versucht man deshalb, das ganze Volk auszutauschen? ):-

  14. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    03. September 2013 09:16 - Problemlos-Stimmung ist angeordnet

    Wahlkampf mit der Angst!
    Fast in jeder ÖRF Nachrichtensendung wird zu Beginn über den alamierenden Anstieg der Arbeitslosigkeit berichtet. Auf Plakaten wirbt der Blindunterschreiber Hundstorfer mit dem Slogan "Ich kämpfe um jeden Arbeitsplatz"!
    Leute, habt keine Angst vor Arbeitslosigkeit, wählt nur die SPÖ, die wird es schon richten!
    So werden die Emotionen der Menschen mißbraucht, einfach nur schäbig!

  15. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    30. September 2013 09:09 - Die Neos, ein begeistertes Chamäleon

    Die gute Nachricht des Tages (ÖRF-Nachrichten 9:00):

    Claudia Schmid wird nicht mehr als Ministerin zur Verfügung stehen, sie wird sich einen neuen Aufgabenbereich in der Privatwirtschaft suchen.
    Mit ihren erstklassigen Referenzen aus ihrer Tätigkeit in der Kommunalkredit wird das sicherlich kein Problem sein, die Banken suchen dringend Manager mit Insolvenzerfahrung!

  16. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    19. September 2013 08:51 - Die NEOS und ihre Gesinnungsdiktatur

    Die NEOS, lediglich ein LIF 2.0, einfach nur grauenhaft, die haben uns noch gefehlt!
    Und dann noch pink als Farbe der Homepage und Haselsteiner möchte gleich einmal 10.000 Flüchtlinge aus Syrien aufnehmen.
    Was hat sich eiigentlich Bucher dabei gedacht, denen ein Kooperationsangebot zu machen, der Mut eines Verzweifelten?
    Unwählbar, erledigt, Danke Herr Mag. Nagiller!

  17. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    17. September 2013 09:31 - Vergiftete Zuckerln

    Her mit dem Faymann-Hunderter!
    "Faymann-Hunderter heizt Wahlkampf an!"

    So liest es sich heute im Dichand'schen Schmierblatt, auf den Sitzen der U-Bahn, auf dem Boden, auf der Straße, in ganz Wien!

    Was steckt dahinter?
    Ein plumper Wahlkampftrick, ähnlich des seinerzeitigen EU Tausenders der Frau Ederer!

    1. Es gibt keine seriöse Gegenfinanzierung nur ....wenn und aber...
    2. Eine Reduktion der Eingangssteuersätze zur Abfederung der kalten Steuerprogression wäre an sich eine Selbstverständlichkeit.
    3. Da dies bisher nicht geschah, haben wir es ständig mit Steuererhöhungen zu tun.
    4. Die 100 Euro Steuerersparnis pro Monat würden erst bei einem Monatseinkommen von mehr als 4.000 Euro pro Monat anfallen. Also kein Thema für Durchschnittsverdiener.

    Die Rosstäuscher GmbH (Gesellschaft mit beschränktem Hirn) läßt wieder einmal grüßen und will uns für blöd verkaufen!

  18. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    15. September 2013 14:31 - Die Bilanz einer Regierung

    Die Bilanz dieser Regierungsarbeit in den letzten 5 Jahren ist eine absolut negative.
    Selbst die vom Autor angeführten positiven Punkte sind in Wahrheit keine Fortschritte, im Gegenteil, Massenzuwanderung, Asylmissbrauch, Verschleierung der Arbeitslosigkeit, etc., über die Steiermark hat ja die Brechstange schon berichtet, nein tut mir leid, ich kann nur sagen, weitere 5 derartige Jahre wird und kann dieses Land nicht verkraften, weder ohne und schon gar nicht mit einem großen Crash!

  19. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    14. September 2013 09:46 - Wien, die Grünen, die Bestechung und die Propaganda

    "Aktion gegen Lärm Müll und Essen"
    Die Wiener Linien starten nächste Woche einen (überfälligen) Feldzug gegen schlechtes Benehmen in den Öffis. Daruntet fällt auch das "entsorgen" der Gratiszeitungen in den Waggons und Bussen. Nach eigenen Angaben verursacht die Beseitigung dieser Papierberge einen jährlichen Aufwand von 1,5 Millionen Euro.

    Na fein, und wer bezahlt das? Dichand & Fellner über die Mieten der Entnahmeboxen?
    Eher nicht, wahrscheinlich zahlen sie nur einen läppischen Pauschalpreis oder gar nichts.
    Fazit:
    Über Umwege finanziert sich der Steuerzahler zwei miese Gratiszeitungen selbst, muss die rot-grüne Propaganda über sich ergehen lassen (bzw. - in Wien - erfreut sich sogar darüber) und darf dann auch noch für die Entsorgung dieses Drecks bezahlen!
    Ein perfektes Propagandainstrument und ein lukratives Geschäftsmodell für die beiden Herausgeber!

  20. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    10. September 2013 07:33 - Regierungs-Bildung, einmal anders

    "Das wird die künftige Unterrichtsministerin, wir kommen vom Regen in die Traufe!"
    Das dachte ich mir am Sonntag bei der Diskussion "Im Zentrum" als diese Frau ihren "großen" Auftritt hatte!
    http://orf.at/wahl13/video/6659149.html

    Alles bleibt schlimmer, die Frau Schmied wird aus der Schußlinie genommen und durch eine noch indokriniertere, beinharte Klassenkämpferin ersetzt.
    Um sie auf dieses Amt ordentlich vorzubereiten muss sie natürlich gehörig "gecoacht" werden.

    Falls die Vorhersagen für das Wahlergebnis stimmen und wir wieder mit einer GROKO beglückt werden, stehen uns weitere Jahre ruinöser Bildungspolitik bevor!
    Diese Frau ist ein Garant dafür, dass die Schmiedin eine "würdige" Nachfolgerin erhält!

    Es ist wahrlich zum verzweifeln, die paar Hundert Euro des Kanzlerdarstellers dienten dagegen wahrscheinlich lediglich zum Kauf von Lehrbüchern eines Heimstudiums :-)

    In der "Presse" findet man mehr über den Lebenslauf von H-H:
    "Personalpolitik: Die rote Ersatz-Unterrichtsministerin
    Faymanns rote Frau für viele Fälle: Mit dem Lehrerdienstrecht hat Gabriele Heinisch-
    Hosek das Kommando im SPÖ-Bildungswesen übernommen.

    http://diepresse.com/home/bildung/schule/1450656/Personalpolitik_Die-rote-ErsatzUnterrichtsministerin?_vl_backlink=/home/bildung/schule/index.do

    Warum kommen eigentlich so viele derartige Parteikarrieristen aus dem Süden von Wien? Schwechat, Liesing, Guntramsdorf! :-)

  21. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    30. September 2013 10:18 - Fußnote 500: Die gute Nachwahlnachricht: Schmied ade

    Sosehr mich die Nachricht erfreut, aber "selten kommt was besseres nach".

    Man konnte in letzter Zeit deutlich beobachten, dass Frau Heinisch-Hosek als Nachfolgerin bereits aufgebaut wird. Bei einer ORF-Diskussion fiel sie sehr unangenehm durch etliche Zwischenrufe und linkes Phrasengedresche auf.
    Sie war zwar Lehrerin hat aber dann die typische SPÖ-Karrierleiter erklommen, von Guntramsdorf aus, auch das noch! :-)

  22. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    22. September 2013 15:28 - Fußnote 493: Die Votivkirche, ein Kardinal und die wirkliche Welt

    Die Votivkirche wurde geräumt, Besetzer sind von der Caritas bitter enttäuscht,
    Strache nannte das Kind beim Namen und bezeichnete die Flüchtlinge als „Mitglieder der Asyl- und Bettelmafia“ und forderte die Regierung auf, sich nicht länger auf der Nase herumtanzen zu lassen und den „Besetzungs-Wanderzirkus“ abzustellen
    .http://wien.orf.at/news/stories/2605033/

    Der Kardinal scheint auf Tauchstation zu sein.

  23. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    18. September 2013 13:37 - Hoch Ederer!

    Mein Applaus für und mein Mitleid mit Frau Ederer hält sich in Grenzen, allzusehr hat sie mich als Politikerin genervt.
    Im Siemens-Konzern fliegen die Fetzen, es läuft nicht mehr rund im Geschäft, da gibt es dann Schuldzuweisungen, Intrigen und es müssen Köpfe rollen.
    Ihr Mentor Löscher ist weg, jetzt steht sie im Regen und ich nehme an, man hat ihr eine einvernehmliche Trennung nahegelegt.
    Anlassfall war angeblich ein Junktim des Betriebsrat, einer Bestellung des neuen CEO Joe Kaeser nur zuzustimmen, wenn Ederer geht.
    Wenn der Betriebsrat eines derartigen Weltunternehmens derart mächtig ist und de facto Eigentümerinteressen wahrnimmt, dann sehen die Zukunftsperpektiven eher düster aus, man erinnert sich an die seinerzeitige VÖEST!

  24. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    17. September 2013 19:47 - Fußnote 491: Polizei ruft Bundesheer, das niemand wollte – und jetzt wollen es alle

    Bei dieser Tragödie ist so gut wie alles aus dem Ruder gelaufen, bisher vier Menschenleben hat diese Aktion gekostet, den schwer geprüften Angehörigen gilt unser Mitgefühl.

    1. Die Exekutive unterlag einer schweren Fehleinschätzung der Gefährlichkeit dieses Mannes und ist völlig unvorbereitet in mehrere Fallen getappt.
    2. Polizisten werden dahingehend geschult, nur ja nicht voreilig von der Waffe Gebrauch zu machen, andernfalls sie mit erheblichen Konsequenzen zu rechnen haben.
    3. Diese Lehre des "Gutmenschentums" hat heute 3 Polizisten möglicherweise das Leben gekostet, sie hätten vielleicht früher schiessen sollen.
    4. Die spätere Kaperung eines Streifenwagens spricht nicht für eine professionelle Durchführung der Aktion durch Polizei und "Cobra".
    5. Dass schließlich das Bundesheer zur Assistenzleistung angefordert wurde, ist ja geradezu eine Bankrotterklärung der Exekutive.
    Was hätten Schützen- und Bergepanzer in dieser Situation ausrichten sollen?
    Den Bauernhof mit Kanonen sturmreif schiessen, oder einfach mit dem Bergepanzer niederwalzen? Oder gibt es andere Gründe?

    Das Bundesheer ist für derartige Einsätze völlig ungeeignet und sollte es auch in der Zukunft nicht werden, wehret den Anfängen!!!

  25. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    13. September 2013 16:06 - Fußnote 490: Wie es der ORF schafft, immer noch unbeliebter als die Politiker zu sein

    Zur Erinnerung:
    Thilo Sarrazin diskutiert zum Thema „Europa am Scheideweg"

    Eine spannende Podiumsdiskussion mit hochkarätigen Teilnehmern veranstaltet der Liberale Klub zum Thema „Europa am Scheideweg - Die Währungs- und Demokratiekrise in der Europäischen Union“ am 18. September 2013 um 19 Uhr in der Wiener Hofburg. Am Podium nehmen FPÖ-Obmann HC Strache, der ÖVP-Abgeordnete Michael Ikrath, der Bankmanager Horst Güdel und der konservativ-liberale Publizist Andreas UNTERBERGER Platz. Die Diskussionsleitung liegt in den bewährten Händen des Präsidenten des Liberalen Klubs, Volksanwalt Peter Fichtenbauer.

    Veranstalter: Liberaler Klub
    Ort: Wiener Hofburg, Großer Redoutensaal, 1010 Wien
    Zeit: Mittwoch 18. September, 19 Uhr
    Anmeldungen unter : bgst@fpoe.at

    .

  26. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    13. September 2013 10:55 - Voll cool, die Grünen!

    Nur der giftige Humus einer bereits kranken Gesellschaft läßt derartige Bewegungen wie die "Grünen" gedeihen.....
    Danke Herr Reichel!

  27. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    11. September 2013 12:24 - Faymann, die Hand

    L'État c'est moi!
    Das hat Ludwig XIV zwar angeblich nicht gesagt,
    aber für unseren Möchtegern-Sonnenkönig "Vernier Homme de Làcheté" ist der Griff in die Staatskassen eine Selbstverständlichkeit, egal um welche es sich dabei handelt!
    Und die Hofschranzen klatschen kräftig in ihre dreckigen Hände.....

  28. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    10. September 2013 12:37 - Fußnote 489: Zeit ist relativ

    Meinungsforscher sind Meinungsmacher im Sinne ihrer Auftraggeber!
    Daraus resultieren enorme Schwankungsbreiten der Hervorsagen und daher haben diese nur eine sehr eingeschränkte Aussagefähigkeit.
    (Zwischen Kaffeesud und Kristallkugel:-)

  29. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    08. September 2013 09:08 - Plastiksackerln und Recht auf Diebstahl: Schade um die Zeit in der Kabine

    "Staatsverschuldung? Privatisierung? Gesetzesflut? Verwaltungsreform? Einsparungen? Griechenlandhilfe? Euro-Zukunft? Stabilitätsmechanismus? Rettung von Banken statt Abwicklung? Alles unwichtig."

    Meint der Autor, stimmt, die primitive Wahlwerbung und Verdrängung unserer wirklichen Probleme findet in diesen Plattformen ihre konsequente Fortsetzung.
    Hat der Wähler einmal die Orgien an Banalität und Seichtheit auf Plakaten, in Postwurfsendungen und nicht zulezt vom Zwangsgebühren-Zwangsbeglücker ORF überstanden, findet er dort die Bestätigung seiner (Vor-)urteile oder er wendet sich mit Grausen ab.!
    Wer es nicht für möglich hält, hier der Link, es ist einen Versuch wert:

    http://www.wahlkabine.at/

    (Schlimmer als bei uns sind nur Wahlen in den USA, die sind an Flachheit und gleichzeitig Hysterie der Akteure nicht zu toppen!)

  30. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    24. September 2013 08:44 - Warum Schwarz-Blau (mit oder ohne Frank) nicht kommt. Leider

    Da wir uns in Geiselhaft der Linken befinden, wird und kann es keine schwarz-blaue Regierung geben. Der rote Mob und die internationale Solidarität wird dies zu verhindern wissen!

  31. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    22. September 2013 13:56 - Fußnote 493: Die Votivkirche, ein Kardinal und die wirkliche Welt

    Ich habe der katholischen Amtskirche den Rücken gekehrt aber nicht den christlichen Werten. Dabei fühle ich mich wohler als ständig das Gefühl zu haben, dass mein Glaube von den Amtsträgern mit Füssen getreten wird!

  32. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    18. September 2013 08:01 - Was wir brauchen

    Danke, werte Frau Kupf, für diesen herausragenden Kommentar!
    Es ist einer der besten, der zu diesem Thema im Gastforum erschienen ist!

  33. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    15. September 2013 18:57 - Die Bilanz einer Regierung

    Achtung! Hilfe! SOS!

    WER WIEN LIEBT DER VERHINDERT SCHWARZ-BLAU!

    So die neueste Plakat-Schöpfung aus dem Kriegs-Raum des Herrn Darabosch,
    ich antworte nur angeekelt:

    WER WIEN LIEBT DEM GRAUST VOR ROT-GRÜN!

  34. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    07. September 2013 10:56 - Fußnote 488: Herr Klug schreibt gar nicht kluge Briefe

    Obama wird springen vor Freude, endlich hat er eine Zusage im Syrien-Konflikt,
    so wird es das Weiße Haus jedenfalls verstanden haben.
    "We speak english, yes we do!" :-)

  35. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    06. September 2013 08:26 - Steuern: Geschichte und Sinn, Nutzen und Schaden

    Danke Herr Dr. Unterberger für die historische Betrachtung der Entwicklung des Steuersystems.
    Ergänzend wäre nur zu bemerken, dass aufgrund der früher sehr niedrigen Steuern, Kriege zumeist mit Bankkrediten finanziert wurden, dann danach sehr oft die Auslöser von Staatspleiten gewesen sind.

    Die derzeitige Situation hatte ich bereits gestern in meinem Kommentar von 7:39
    "Die Lage ist hoffnungslos aber (vor Wahlen) nicht ernst" thematisiert, in geraffter Form, in der Schlußfolgerung jedoch ziemlich deckungsgleich mit den Aussagen des Autors.

    Noch eine Anmmerkung zu den Banken;

    "Da kann man dann zwar über die Finanzmärkte und die bösen Kapitalisten schimpfen......"

    Man kann, werter Herr Dr.Unterberger, man kann!
    So wie die Banken früher Kriege finanziert hatten, tun sie es auch heute und zusätzlich finanzieren sie noch den Wohlfahrtsstaat.
    Wir befinden sich bereits in Geiselhaft der Geldinstitute, sie leihen bedenkenlos und wenn sie in Schieflage geraten, lassen sie sich von uns Steuerzahlern retten!

    Besonders krass ist die Situation in den USA, wo der Staat aufgrund des astronomischen Schuldenbergs faktisch bereits den Banken gehört, sie bestimmen wer Präsident wird und sie bestimmen ob und wann Kriege geführt werden.

    Ihr Einfluß reicht auch bis Europa und über die EZB und den ESM bestimmen sie auch über uns.
    Unsere Politikmarionetten winken ja alles durch, was von dieser Seite kommt und uns unsere Zukunft raubt!

  36. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    02. September 2013 14:56 - Die politisch korrekten und die anderen Krankheiten, Verbrechen und Todesfälle

    Apropos "krasse Manipulationen".

    Die Investmentbank Goldman Sachs hat ihren Kunden geraten, Gold zu verkaufen und in US-Staatsanleihen umzuschichten.
    Im Eigenhandel machte die Bank genau das Gegenteil, sie verkaufte ihre Staatsanleihen und erwarb Gold in großem Stil.

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/09/02/goldman-raet-zum-verkauf-von-gold-und-kauft-selbst-in-grossem-stil/

    Man fragt sich nur, wie blöd Investoren sein müssen, jetzt noch amerikanische Staatsanleihen zu kaufen? Den betrügerischen Goldmännern traut doch ohnehin kein halbwegs intelligenter Mensch mehr über den Weg!

  37. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    30. September 2013 07:39 - Die Neos, ein begeistertes Chamäleon

    Die dämokratische Herrschaft der Großkoalitionäre steht vor einer Neuauflage.
    Mit einer Drittelmehrheit der Wahlberechtigten wird sie weiterhin legitmiert sein,
    das Land kaputt zu regieren.

    Zynisch könnte man meinen, sie haben sich diesen Pyrrhussieg verdient, denn was in den nächsten 5 Jahren an Herausforderungen auf uns zukommen wird, an schmerzlichen Einschnitten, nicht zu bewältigen Schuldenbergen und weltweiten Krisen wird alles in den Schatten stellen, was bisher im Schlaraffenland Österreich nicht einmal ansatzweise diskutiert wurde. Es herrscht weiterhin ein Wettlauf der Verdrängungskünstler, in allen Parteien.

    Mein braucht kein Prophet zu sein um ein Platzen der weltweiten Pyramidenspiel-Blase vorherzusagen. das kann keine 5 Jahre mehr so weitergehen!

  38. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    19. September 2013 07:30 - Die Suche nach dem geringsten Übel

    Wie ich schon gestern zu einem Gastkommentar von Andreas Tögel zum selben Thema bemerkte:

    .".....nicht zu wählen halte ich nämlich für keine gute Idee. Unser demokratisches Recht sollte man nicht so einfach wegwerfen!
    Ich werde warten bis zum Wahltag und mich dann für das kleinste Übel entscheiden, denn übel sind alle Parteien. Irgendwo wird sich doch eine klitzekleine Schnittmenge finden lassen!" :-)

    Bei etlichen Parteien ist die Schnittmenge gleich Null, daher ist die Auswahl geringer aber deswegen nicht einfacher!

  39. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    17. September 2013 12:39 - Die Nawarski-Generation an der Macht oder: Warum manche ihr Maturazeugnis nicht herzeigen können

    Danke Herr Dr. Vettel für diese "erhellenden" Informationen!
    Da man selbst in den 70er Jahren mit einem Maturazeugnis für einen Berufseinstieg so gut wie gar nichts anfangern konnte, war es lediglich eine Eintrittskarte für ein Hochschulstudium.
    Wer dieses auch nicht schaffte, dem blieb nur mehr der öffentliche Dienst oder eine politische Partei.
    Ach ja Taxifahrer konnte man noch werden, da gibt es einen köstlichen Beitrag auf der Diskussionsseite in Wikipedia über Faymanns Lebenslauf:

    "Abgesehen von der Frage der Relevanz, waren die Formulierungen ("verdingte sich als Taxifahrer und Ferialpraktikant") völlig jenseitig. Sowas mag in Hr. UNTERBERGERS Blog oder in FP-Presseaussendungen passen, aber nicht hierher. Hier ist Enzyklopädie, nicht Wahlkampf oder Politgeplänkel. --Tsui (Diskussion) 17:48, 12. Sep. 2012"
    http://de.wikipedia.org/wiki/Diskussion:Werner_Faymann

  40. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    15. September 2013 18:26 - Die Bilanz einer Regierung

    Ein Lichtblick?
    Nach den letzten Ergebnissen hat die CSU die absolute Mehrheit in Bayern errungen!
    Herzliche Gratulation unseren Nachbarn!

  41. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    11. September 2013 18:01 - Eine Anmerkung zur Nächstenliebe: Das Verhältnis von Kirche und Staat am Beispiel einer desaströsen Parteinahme

    Die diversen Aussagen des Kardinals finde ich ebenfalls immer unerträglicher.
    Ich frage mich dann immer, wie kommt ein Kirchenfürst aus so einem prominenten
    deutschen Adelsgeschlecht (er ist der 8. Bischof in der Familie) zu so einem Weltbild?
    Vielfach liegen die Wurzel in der Vergangenheit:

    Sein Vater Hugo-Damian Schönborn war Soldat der Wehrmacht, Freimaurer und dersertierte Ende 1944 zur britischen Armee.
    1945 wurde die Familie von ihrem Stammsitz im Sudetenland vertrieben und landete in Graz.
    Seine Mutter sagte dann in einem Interview mit einer Profil Redakteurin u.a.:
    "Er (der Vater des Kardinals)hat als Gefreiter in Stalingrad gekämpft, wurde verwundet und mit dem letzten Flugzeug ausgeflogen. Wie so viele, die in Stalingrad gewesen sind, blieb bei ihm als beherrschendes Gefühl zurück, dass dieser Krieg nicht nur sinnlos und verloren, sondern verbrecherisch sei".....

    http://www.profil.at/articles/0935/560/249905/die-kriegshelden-wie-oesterreicher-ns-terror

    Kann es sein, daß ihn seine Kindheit in diese Richtung geprägt hat, alles was von rechts kommt ist verbrecherisch? Vielleicht hat jemand eine andere Erklärung?

  42. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    09. September 2013 15:12 - Das Gold, die Macht und "heute"

    OT
    Von der Frau Dichand zu den echten Problemen:

    "USA stellen Syrien Ultimatum: Chemiewaffen abgeben

    US-Außenminister Kerry sagte, der syrische Präsident könnte einen Angriff auf sein Land verhindern, indem er seine Chemiewaffen abgibt. Doch dies sei nicht zu erwarten, so Kerry. Es sei auch gar nicht möglich.

    Auf die Frage eines Journalisten, ob der syrische Präsident Assad noch irgendetwas tun könne, um einen Angriff auf sein Land zu verhindern, sagte Kerry: „Na klar. Er könnte in der nächsten Woche seine gesamten Chemiewaffen an die internationale Gemeinschaft übergeben – alles ohne Verzögerung übergeben und die volle und totale Prüfung zulassen. Aber das wird er nicht tun und es ist auch nicht möglich....

    So spricht der Secretary of State, Gratulation!
    Wir haben verstanden, Assad Du kannst machen was Du willst, aber der Krieg ist beschlossene Sache!
    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/09/09/usa-stellen-syrien-ultimatum-chemiewaffen-abgeben/

    Und was ist der Hintergrund, die USA stehen vor der Pleite und da hilft nur mehr ein Krieg, alles schon gehabt:

    "Obamas raffiniertes Kalkül: Börsen-Crash bei Syrien-Krieg

    Eine Eskalation könnte eine Flucht der Anleger aus den Börsen auslösen. Erfahrungsgemäß profitieren dann Staatsanleihen, was etwa den hoch verschuldeten Amerikanern zugute kommen könnte. Der Krieg als neue Form der Manipulation von Märkten?
    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/09/09/obamas-raffiniertes-kalkuel-boersen-crash-bei-syrien-krieg/

    Am Ende schreiben die DWN:
    "Es wäre jedenfalls eine neue Variante im globalen Kasino: Der Krieg als eine neue Form der Manipulation der Märkte."

    Es ist keine neue Variante, es wäre ein altbekanntes Szenario und ein neuerlicher Angriff der Hegemonialmacht auf die ganze Welt!
    Danke Amerika, wir haben verstanden.

  43. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    06. September 2013 13:28 - Steuern: Geschichte und Sinn, Nutzen und Schaden

    Und das noch! Was im Wahlkampf geflissentlich verschwiegen wird:

    Studie: Österreichs Automobil-Industrie droht die Bedeutungslosigkeit.

    "Die österreichische Automobilindustrie befindet sich in einer gefährlichen Abwärtsspirale, so das Fazit einer aktuellen Studie der Fraunhofer Austria und des Instituts für Managementwissenschaften an der TU Wien.

    Einerseits erhöhe die wachsende Konkurrenz in den kostengünstigeren zentral? und osteuropäischen Ländern den Wettbewerbsdruck auf Österreich, so Sihn. Mit relativ hohen und im Vergleich zum EU-Durchschnitt überdurchschnittlich schnell steigenden Löhnen, büßt Österreich andererseits trotz hoher Produktivität immer mehr an Wettbewerbsfähigkeit ein."....

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/09/06/studie-oesterreichs-automobil-industrie-droht-die-bedeutungslosigkeit/

  44. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    05. September 2013 09:57 - Vor der Wahl, nach der Wahl

    Auch ein Wahlschlager:

    Hundstorfer über die Migranten: "Ohne sie wären wird nackert"!

    Die SPÖ stellte am Sonntag ihre Kandidaten mit Migrationshintergrund vor. Sozialminister Rudolf Hundstorfer strich ihre Nützlichkeit hervor.

    http://dastandard.at/1378248047154/Ohne-sie-waeren-wir-nackert

    In der Tat, ein ehrliches Bekenntnis, ein Poster schreibt:
    "na endlich ist es offiziell, die SP und die Grünen rittern um den ersten Platz als Migrantenpartei, ich hoffe auch dass die Wähler es zu danken wissen"
    Ein anderer: "Ohne die Stimme der Migranten hätte die SPÖ keine 10%"!

  45. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    02. September 2013 13:28 - Von Duell-Sensation keine Spur

    Eine Nachlese über das TV-Duell in den DWN:

    "Das Fernsehen versagt kläglich als Mittel der Aufklärung"

    ....Entsprechend inhaltsleer war daher auch die Fragerunde: Vier Journalisten "spulten einen mit den Kandidaten längst abgesprochenen Fragen-Katalog ab. Es wurde im Zeitraffer alles durchgehechelt, was im gängigen Polit-Kauderwelsch zur relevanten Materie erklärt wird: Euro-Krise, Gesundheits-Krise, Renten-Krise, Syrien-Krise, Niedriglohn-Krise.

    In keinem einzigen Thema war einer der Frager Experte. Daher gab es auch kein sachlich begründetes Nachfragen. Es gab formale Nachfragen – doch die waren dem Primat der Oberflächlichkeit geschuldet. Das Motto: Ich habe Sie etwas gefragt, bitte antworten Sie, damit wir einen Haken dahinter machen können. Sie können mich auch gerne anlügen, es geht hier nicht um Inhalte.".....

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/09/02/tv-duell-das-fernsehen-versagt-klaeglich-als-mittel-der-aufklaerung/

    Und der unsägliche Kavalleriest Steinbrück packt dann noch die Erbschuldkeule aus:

    ..."Steinbrück sagte, dass es weitere Zahlungen an Griechenland geben müsse. Deutschland habe mit dem Marshall-Plan und der Genehmigung der Wiedervereinigung durch die anderen europäischen Staaten so viel Unterstützung erhalten, dass es nun verpflichtet sei, den Banken den anderen europäischen Staaten in einer schwierigen Lage retten".....

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/09/01/merkel-und-steinbrueck-euro-rettung-wird-teuer/

    Wir brauchen Deutschland nicht zu beneiden um ihre Politiker, sie sind um keinen Deut besser als die unsrigen. Vielleicht können sie nur "schöner" lügen!

  46. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    02. September 2013 10:32 - Die politisch korrekten und die anderen Krankheiten, Verbrechen und Todesfälle

    Steinbrück der Sieger im Kanzlerduell, eine Satire aus PI:

    "Heute Abend um 20.30 Uhr findet das Kanzler-Duell zwischen Merkel und Steinbrück statt (wir wiesen schon drauf hin). Steinbrück hat bereits gewonnen. Er kann stottern, sein Glas der Merkel an den Kopf werfen oder unter den Tisch fallen – er ist der Sieger. Denn er kann machen, was er will, die Wahlforscher, Demoskopen, Professoren und die Journalisten werden feststellen, daß er gepunktet hat, zugelegt hat, aufgeholt hat, daß er sich besser verkauft hat und daß jetzt das Rennen wieder offen ist und Steinbrück bald vorne liegt. Wetten daß?"

    http://www.pi-news.net/2013/09/steinbruck-sieger-kanzler-duell-heute-abend/

    Beliebig übertragbar auf jede Form der politischen Berichterstattung!

  47. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    01. September 2013 14:22 - Fußnote 487: Die Meinungsmacht des Internets

    Ein Beispiel für einen Internet-Quereinsteiger: Jürgen Elsässer.

    Jürgen Elsässer, Jahrgang 1957, arbeitete seit Mitte der neunziger Jahre vorwiegend für linke Medien wie Junge Welt, Konkret, Freitag, Neues Deutschland. Nachdem dort das Meinungsklima immer restriktiver wurde, ging er unabhängige Wege. Heute ist er Chefredakteur von COMPACT-Magazin, hier einer seiner letzten Beiträge:

    "Syrien: Obama lügt genauso lausig wie Bush

    Zu den „Beweisen“ über Assads Verantwortung für den Giftgas-Anschlag am 21. August 2013

    Nun ist es sicher, dass es zum Krieg kommt. Obama hat sich selbst eine Legitimation geschaffen und sich selbst in Zugzwang gesetzt, nachdem er die Verantwortung des „Assad-Regimes“ für den C-Waffeneinsatz „bewiesen“ haben will. Seine Argumentation aber überzeugt nur die treuesten und doofsten seiner Bündnispartner – Hollande, Erdogan, den Saudi-Scheich, den Qatar-Emir. Der Rest der Welt, inklusive Großbritannien, glaubt den Lügen nicht. Zu den “Beweisen” im einzelnen – siehe unten."

    http://www.compact-magazin.com/syrien-obama-luegt-genauso-lausig-wie-bush/

  48. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    01. September 2013 07:52 - Sinn und Unsinn der Ganztagsschule

    Ganztagsschule ja, aber nur auf freiwilliger Basis, dafür sollten wir kämpfen!
    Danke Frau Mag. Öller für Ihren Beitrag.

  49. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    20. September 2013 13:39 - Merkel, Österreich und zwei historische Fehler

    OT Linzer Swap-Affaire

    Die Roten bekamen Fracksausen und der wegen der Linzer Swap-Verluste angeklagte Ex-Finanzstadtrat Johann Mayr hat sich der Parteiraison gebeugt.
    Er hat sein unverschämtes Ansinnen aufgegeben, auf den Sessel des Chefs der OÖ Krankenkasse zurückzukehren. Er wird wohl die Wahl und seinen Prozess abwarten müssen!
    http://diepresse.com/home/wirtschaft/economist/1455088/Linzer-SwapAffaere_Mayr-wird-doch-nicht-OOeGKKChef?_vl_backlink=/home/index.do

  50. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    20. September 2013 09:08 - Merkel, Österreich und zwei historische Fehler

    Angela Merkel, das Mädchen von Helmut Kohl, hat viel gelernt in ihrer langen Berufskarriere.
    In erster Linie die Bedeutung des Wortes "alternativlos", welches sie gerne als Rechtfertigung unpopulärer Entscheidungen verwendet.

    Es stimmt, ihre Handlungen sind alternativlos, denn wann immer sie anhaltenden Widerstand leistet gegen Entscheidungen Brüssels, der EZB, des IWF oder der USA, die gegen die fundamentalen Interessen des deutschen Volkes gerichtet sind,
    am Ende muss sie doch nachgeben und Deutschland in ein Schulden- bzw. Haftungsdesaster führen.

    Die Erbschuld- und Nazikeule ist schnell bei der Hand um Deutschland als Zahlmeister gefügig zu machen, da sitzen alle in einem Boot, die Sieger von WK II gemeinsam mit den südlichen Schmarotzern der EU!

  51. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    19. September 2013 17:40 - Fußnote 492: Wenigstens eine EU-Katastrophe ist gescheitert

    Noch ist die Kuh nicht vom Eis!
    Der EuGH hat die Klage an den OGH zurückverwiesen:

    "Es sei nun Sache des OGH, festzustellen, ob die Gewährung einer Leistung wie der Ausgleichszulage an eine Person in der Lage des Klägers geeignet sei, eine unangemessene Belastung des nationalen Sozialhilfesystems darzustellen. Laut EU-Recht können die Mitgliedsländer verlangen, dass die Staatsangehörigen eines anderen Mitgliedsstaats über ausreichende Existenzmittel verfügen, damit sie während ihres Aufenthalts keine Sozialhilfeleistungen des Aufnahmelandes in Anspruch nehmen müssen."

    http://www.format.at/articles/1338/943/366517/eugh-deutscher-pensionist-oesterreich-hoehe

    Die andere Seite:

    Durch die Einführung des Alterseinkünftegesetz in Deutschland werden alle aus Deutschland ins Ausland fließenden Rentenbezüge seit 2005 zur Nachversteuerung durch das zuständige Finanzamt Neubrandenburg herangezogen.
    Selbst Bezieher deutscher Renten, die schon längst österreichische Staatsbürger geworden sind, müssen diese zum Teil versteuern und werden auch mit dem sogenannten "Solidaritätszuschlag" belastet.

  52. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    19. September 2013 12:13 - Die Suche nach dem geringsten Übel

    O.T. Schuldenkrise

    "BIZ: Die mächtigste Bank der Welt kündigt den Crash an"

    Die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) bezeichnet die aktuelle Lage auf den Finanzmärkten als noch schlechter als vor der Lehman-Insolvenz. Die Warnung der BIZ könnte der Grund sein, warum die US-Notenbank entschied, weiter unbegrenzt Geld zu drucken: Die Zentralbanken haben die Kontrolle über die Schulden-Flut verloren und geben auf.....

    ...In einem von der Geldschwemme der Fed ausgelösten globalen Kredit-System seien die Kapitalflüsse nicht mehr zu kontrollieren. Selbst bei flexiblen Wechselkursen verlieren die Staaten der Welt die Möglichkeit, Herren über ihr eigenes Schicksal zu sein. Die einzige Lösungen, von der Rey nicht erwartet, dass die Welt sie akzeptieren würde, wäre die Verhängung von weltweiten Kapitalverkehrskontrollen oder die totale Kontrolle der US-Notenbank über die Weltwirtschaft.

    Es wäre illegal, wenn die Fed ihre Politik auf die Entwicklungen in anderen Staaten abstellen würde.

    Doch auch alle anderen Lösungen sind unwahrscheinlich: Es gibt massive Widerstände gegen die freiwillige Rückkehr zum Gold-Standard. Die Einführung von strengen Kapitalverkehrskontrollen, strenge Regulierung der Banken und ein Verzicht der Politik in aller Welt auf das Schuldenmachen, wie von Rey vorgeschlagen, werden in der Praxis nicht stattfinden. Das Scheitern der Finanztraktionssteuer (hier) und des Verbots des Short-Sellings (hier) zeigen: Die Entwicklung ist aus dem Ruder gelaufen.

    Die BIZ weiß das und bereitet die Märkte auf das Schlimmste vor.

    Die aktuelle Entscheidung der Fed zum weiteren Gelddrucken ist daher nichts anderes als der Befehl „Schotten dicht!“, und somit die Rückkehr zum Primat der nationalen Interessen Amerikas.

    Was diese Entscheidung weltweit auslösen wird, können die Amerikaner nicht mehr beeinflussen.

    Ab jetzt gelten folgende Losungen: Jeder ist sich jeder selbst der Nächste! Rette sich, wer kann! Frauen, Kinder und Banker zuerst! Mehr Öl ins Feuer!

    Wir haben nun das Eingeständnis der Zentralbanken, dass sie den Schulden-Tsunami nicht mehr stoppen können.

    Sie versuchen nur noch eines: Einen Zustand zu erreichen, bei dem sie noch sagen können: „Nach uns die Sintflut!“

    Gerade dieses Rennen aber wird eng, verdammt eng."

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/09/19/biz-die-maechtigste-bank-der-welt-kuendigt-den-crash-an/

    Angekündigte Katastrophen finden zumeist nicht statt.
    Aber die Lage ist ernst, bitterernst!

  53. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    18. September 2013 17:29 - Wahlkampfthema Wirtschaft: Ein Trauerspiel

    Sehr geehrter Herr Tögel,
    diesmal bin ich ausnahmsweise nicht Ihrer Meinung, nicht zu wählen halte ich nämlich für keine gute Idee. Unser demokratisches Recht sollte man nicht so einfach wegwerfen!
    Ich werde warten bis zum Wahltag und mich dann für das kleinste Übel entscheiden, denn übel sind alle Parteien. Irgendwo wird sich doch eine klitzekleine Schnittmenge finden lassen! :-)

  54. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    17. September 2013 17:38 - Vergiftete Zuckerln

    OT Der nächste Skandal bei der SPÖ nimmt Gestalt an:

    Der wegen der SWAP-Affaire angeklagte Linzer Stadtrat Johann Mayr ist zurückgetreten und kehrt auf seinen Posten als Chef der OÖ Krankenkasse zurück!
    Diese schamlosen Abzocker kennen überhaupt keinen Genierer mehr, geht eine Aktion auf Kosten der Steuerzahler schief, wird man einfach auf andere gut dotierte Pfründe abgeschoben.
    Was glaubt diese verlogene und korrupte Partei eigentlich den geschorenen Schafen noch zumuten zu können, sie kennt keinen Anstand und keine Verantwortung,
    wahrlich eine Untergangspartie!

    http://diepresse.com/home/wirtschaft/economist/1453832/BawagLinz_Angeklagter-ExStadtrat-wird-OOeGKKChef?_vl_backlink=/home/index.do

  55. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    16. September 2013 10:19 - Politikermut vor Journalistenthronen

    Die groß angekündigte Kampagne der Frau Dichand beginnt heute im "Heute" mit einer Graphik mit den Ergebnissen einer angeblichen Umfrage, welche Politiker in den letzten 5 Jahren am meisten positiv und negativ aufgefallen sind:

    Überraschungssieger ist dabei mit Abstand Sebastian Kurz mit +47%/-15%! :-)))

    Im Spitzenfeld liegen dann Faymann und Glawischnig mit je nur +31% und -28 bzw. -26%.
    Das Schlußlicht fällt auf Berlakovich mit +9%/-43% und womit? Mit Recht!
    Na dann, Frau Dichand, weitermachen so!

    Noch zu Facebook und Twitter, eine Satire:

    "Geschmackssache Geschnatter"

    Auch Twitter muss man kritisieren dürfen. Es nicht zu mögen, ist nicht exotisch. Nur wehe, das spricht jemand aus:

    "YouTube, Twitter and Facebook werden sich zu einer Super-Zeitverschwendungs-Website vereinen, zu YouTwitFace", scherzte der Latenight-Talker Conan O’Brien am vergangenen Mittwoch in der Tonight Show.".....

    http://www.zeit.de/online/2009/24/twitter-kritik

  56. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    09. September 2013 12:22 - Das Gold, die Macht und "heute"

    (Bildungs)Reformen auf dem Prüfstand.
    Gestern im Zentrum mit Tarek Leitner.
    Die Frau Heinisch-Hosek hat wieder einmal ihre indoktrinierten linken Wortspenden abgesondert, alles für die Gesamtschule und das natürlich gratis.
    Bei der Argumentation gegen die Privatschulen kam sie ziemlich ins schleudern.
    Kurz und die anderen Teilnehmer kamen recht gut weg und brachten passable Argumente.
    Wer es nicht verfolgt hat, hier ein Link zur ORF-Videothek:
    http://orf.at/wahl13/video/6659149.html

  57. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    06. September 2013 12:18 - Steuern: Geschichte und Sinn, Nutzen und Schaden

    Nutzen Sie "online-banking"? Vorsicht, die NSA könnte auf Ihr Konto zugreifen!

    "Selbst SSL-Verschlüsselung ist nicht vor NSA-Spionage sicher"

    Nach Informationen von Edward Snowden ist es Geheimdiensten gelungen, Verschlüsselungstechniken zu umgehen. Mit Milliarden wurden dazu auch Softwarefirmen bestochen.

    ......."Demnach können die Geheimdienste Datenübertragungen mitlesen, die via SSL verschlüsselt sind.

    Diese Technik wird eingesetzt, um die Kommunikation des Browsers mit Websites zu verschlüsseln. Besteht eine solche sichere Verbindung, zeigt der Browser in der Adresszeile das Kürzel HTTPS an. Ob Bankkonto, der Zugang zu E-Mails oder zum Facebook-Account: Verbindungen via SSL galten bislang als vergleichsweise sicher. Selbst moderne Rechenzentren können keine Rechenleistung bieten, die derart sichere Verschlüsselungen zu knacken vermag. Die neuen Dokumente legen nahe, dass die Geheimdienste Wege gefunden haben, diese Verschlüsselung zu hintertreiben."

    http://www.zeit.de/digital/datenschutz/2013-09/nsa-gchq-private-internet-verschluesselung

  58. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    04. September 2013 11:48 - Die Demokratie, die Gewalt der Straße und das Volk

    OT
    Die verlogenen "Anlagestrategen und Fondsmanager" sondern optimistische Schalmeientöne ab um ihren Schrott weiterhin an die Anlegerschafe verkaufen zu können!

    "Jetzt beginnen die fetten Jahre"

    ..."Das Szenario, wonach sich die Euro-Krise wieder zuspitzen und die Lage in Griechenland, Frankreich oder Spanien eskalieren könnte, halten die meisten Anlagestrategen und Fondsmanager für unwahrscheinlich. Eine Umfrage von Handelsblatt Online unter knapp ein Dutzend Investmentprofis gibt Entwarnung: Alle Befragten gehen davon aus, dass sich die Euro-Krise beruhigt, die amerikanische Wirtschaft weiter floriert und auch die deutsche Wirtschaft weiter gedeiht. Das ist erstaunlich. Denn selten beurteilte die Branche in der Vergangenheit die Lage so homogen".....

    http://www.handelsblatt.com/finanzen/boerse-maerkte/anlagestrategie/geldanlage-jetzt-beginnen-die-fetten-jahre/8701660.html

    Geht es noch dreister? Es ist wirklich unglaublich wie die Menschen ständig für blöd verkauft werden, kein halbwegs bei Sinnen gebliebener Mensch kann diesen "Experten" noch Glauben schenken!

  59. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    03. September 2013 11:50 - Problemlos-Stimmung ist angeordnet

    O.T. Syrien-Konflikt

    Russia Today meldet:
    "Russia’s early radars detect launch of two ballistic rockets in Mediterranean – Defense Ministry"
    http://rt.com/news/ballistic-launch-eastern-mediterranean-343/

    Bewußte Falschinformation oder Testschüsse um die syrische Abwehr zu testen?
    (Angeblich hat es solche bereits gegeben)

  60. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    02. September 2013 17:04 - Die politisch korrekten und die anderen Krankheiten, Verbrechen und Todesfälle

    Die "Bilderberger Connection"

    "Hollande stützt Obama Achse des Krieges "

    01.09.2013 · Ausgerechnet Frankreich, das als Hort des europäischen Antiamerikanismus gilt, steht nun über den Atlantik hinweg fest an der Seite der Vereinigten Staaten. Präsident Hollande ist weiter entschlossen, dem Assad-Regime mit einem Militärschlag zu antworten.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/hollande-stuetzt-obama-achse-des -
    krieges-12555676.html

    "François Hollande: eine neue »Bilderberg-Marionette«?!
    Andreas von Rétyi

    "Wie schnell ein Jahr vergeht, erweist sich nicht zuletzt auch angesichts der notorischen Bilderberg-Konferenzen. Gerade noch ging es um das Treffen in St. Moritz, schon ist es wieder soweit – zum kommenden Monatswechsel will sich die »Weltelite« nunmehr in den USA versammeln. Ein Blick nach Frankreich zeugt derzeit erneut vom ungebrochenen Willen der Gruppe, die Zügel wiederum fester in die Hand zu nehmen. Doch die großen Medien bleiben unbeeindruckt und verbreiten andere Informationen. Eine Bilanz zwischen Sein und Schein....."

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/andreas-von-r-tyi/fran-ois-hollande-eine-neue-bilderberg-marionette-.html

    Und mit diesen Kreaturen sitzen wir in einem Boot in der EU!

    Der österreichische Feige(Schweige)kanzler kennt sich nicht mehr aus, im Zweifel sagt er.....nichts! Ach ja, er "kämpft" ja im Wahlkampf.
    Eine geheime Ergebenheitsadresse an den lieben "Francois" wird es sicherlich bereits geben!

  61. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    23. September 2013 04:50 - Deutschland, das Land, wo einem der Atem wegbleibt

    Was nun Frau Merkel, Stimmen gewonnen, Partner verloren?
    Man möchte nicht in ihrer Haut stecken, es wird schwierig werden in Deutschland zu regieren, zumal sich die Rahmenbedingungen immer mehr verschlechtern (werden).

  62. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    22. September 2013 07:18 - Umfragen und Wahlen: Deutschland, das BZÖ und die Neos

    Eine gefährliche Drohung von links:

    Der ÖRF meldet in den Frühnachrichten:
    "Laut Meinungsumfragen wünscht sich Mehrheit der Deutschen ein große Koalition!"

    Und der Spiegel trommelt, als wäre die Wahl schon vorbei:

    "Machtoption Große Koalition: SPD-Linke stellt Bedingungen für Bündnis mit Merkel"

    Maßgebliche Vertreter des linken SPD-Flügels stellen sich auf eine Große Koalition ein, trotz erheblicher Widerstände. Ihre Zustimmung wollen sie sich von der Union aber teuer bezahlen lassen. Schon kursieren erste inhaltliche Bedingungen.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/spd-linke-stellt-bedingungen-fuer-moegliche-grosse-koalition-a-923188.html

    Natürlich ist die FDP ein Wackelkandidat, aber keiner weiß, inwieweit sie durch Zweitstimmen von CDU-Wählern doch noch gerettet wird.

    Das ist natürlich ein Dorn im Auge des linken Mainstreams und die BZ kontert umgehend:

    "Die FDP hat den Bogen überspannt"

    http://www.berliner-zeitung.de/bundestagswahl-2013/zweitstimmenkampagne-der-fdp-die-fdp-hat-den-bogen-ueberspannt,20889098,24382788.html

    Kein Wunder, dass immer mehr Menschen diese plumpen Manipulationen durchschauen und entweder "jetzt erst recht" wählen oder der Wahl überhaupt fern bleiben!

  63. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    21. September 2013 10:21 - Haselsteiner wie Stronach: Wer zahlt, schafft an

    Weder Haselsteiner noch Stronach nennen die wirklichen Probleme des Landes beim Namen, noch hat einer Lösungsansätze.
    Ich höre immer nur Ankündigungen, Worthülsen und leere Versprechungen, daher
    keine Alternative, für mich unwählbar!

  64. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    16. September 2013 11:14 - Politikermut vor Journalistenthronen

    OT Wahlkampf in Deutschland: Die NSA läßt grüßen?

    Anläßlich einer Wahlkampfveranstaltung in Dresden stürzte eine Drohne vor dem Rednerpult von Angela Merkel ab. Die Kanzlerin lächelte, der Verteidigungsminister war "not amused", die Sicherheitskräfte sicherlich noch weniger.
    Doch die Drohne stammte nicht aus den Beständen der Bundeswehr und auch nicht von der NSA: Die Polizei teilte mit, dass die Drohne von einem 23jährigen Besucher per Fernsteuerung gestartet worden war. Er gab an, dass er Bilder von der Veranstaltung machen wollte.

    Man stelle sich einmal vor, unserem Grinsekanzler knallt eine Drohne vor die Füße,
    denkt er gleich an Außerirdische und ruft den Notstand aus?

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/09/15/bei-wahlkampf-auftritt-drohne-stuerzt-unmittelbar-vor-merkel-ab/

  65. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    16. September 2013 07:42 - Politikermut vor Journalistenthronen

    Kopf hat einerseits Recht, andererseits sind die Medien Facebook und Twitter ohnehin von zweifelhafter Natur, ich rate von einer Teilnahme aus ganz bestimmten Gründen entschieden ab. Geistiger Exhibitionismus ist nicht mein Ding.
    Man muß nicht überall dabei sein.....

    Ach ja, wieder einmal ein vermisster Link als Nachtrag:
    http://derstandard.at/1378249050620/Brauchen-Regeln-fuer-ORF-Redakteure-auf-Twitter

  66. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    12. September 2013 18:07 - Die Realität des Manager-Lebens

    Aus meiner Berufserfahrung kenne ich 4 Archetypen von Managern:

    1. Der "Immer-Erreichbare"

    Er kommt wenn sein Chef kommt und geht erst dann, wenn der weg ist.
    Er ist immer erreichbar, nicht nur per Handy, er könnte ja kurzfristig zu einer Besprechung befohlen werden.
    Er geht auf Urlaub, wenn der Chef geht und so manche seiner Mitarbeiter tun es ihm gleich. Sehr oft verbringt er Wochenenden in der Firma, um sich nicht um die Familie kümmern zu müssen.

    2. Der "Detail-Verliebte"

    Sein Arbeitstag ist nicht endenwollend, er glaubt, sich um alles kümmern zu müssen und scheut jede Art von Delegierung. Zumeist verliert er das Ganze aus den Augen und verzettelt sich in Kleinigkeiten. Menschenkenntnis ist zumeist auch nicht sein Ding. Der typische egomanische Patriarch, seine Karierre (oder seine Firma) endet oft abrupt.

    3. Der "Überforderte"

    Er kommt durch Zufall oder durch Protektion auf seinen Posten und läßt den Mitarbeitern vor allem seine Macht spüren um seine Überforderung zu kaschieren.
    Sehr häufig anzutreffen in staatsnahen Unternehmen.

    4. Der "Überfordernde"

    Sein übertriebener Ehrgeiz führt dazu, ständig unrealistische Unternehmensziele vorzugeben. Das nennt er dann "Anspannungseffekt".
    Die Mitarbeiter können machen sie wollen, er wird nie zufrieden sein, Lob für gute Leistungen kennt er nicht, nur Kritik und Tadel.

    Es gibt natürlich auch Mischformen, wirkliche Persönlichkeiten sind sie alle nicht,
    dazu bedarf es Charisma, Weitsicht und Gewinnstreben gepaart mit sozialer Intelligenz! Solche gibt es leider selten, sie sind auch zumeist nicht suizidgefährdet.

  67. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
  68. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    11. September 2013 07:59 - Der Gesundheitsschock: Was alles nötig wäre, und was alles total falsch läuft

    Vielen Dank Herr Dr. Unterberger für diese ausführliche Analyse unseres "Krankheitssystems".

    Nur eine paar Anmerkungen möchte ich hinzufügen:

    1. ad Privatversicherung
    Private Krenkenversicherungen sind ja bekanntlich die Melkkuh für das Gesundheitssystem.
    Zufällig hatte ich vor Jahren ein ähnliches Erlebnis wie Sie, eine Arthroskopie (im Knie) und anschließend einen Aufenthalt im Schlaflabor, der Aufenthalt im Spital war allerdings nur auf je 2 Nächte beschränkt.
    Bei der OP hatte ich keine Wahl, denn mein Orthopäde ist nur Belegarzt in einem Privatspital. Das Schlaflabor brachte mir immerhin die Gewissheit, nicht unter Apnoe zu leiden.
    Die hohen Kosten, die den privaten Vesicherungen verrechnet werden kann man schon alleine daran erkennen, dass bei Nichtinanspruchnahme ein nettes Taggeld den Versicherten bezahlt wird.

    2. ad Ambulanzen
    Es stimmt nicht, dass man in Ambulanzen keine Wartezeiten hat, mit Ausnahme von Unfallambulanzen.
    Beispiel Augenambulanz AKH Wien:
    Man wird dort nur aufgenommen wenn man eine Überweisung eines Facharztes eine E-Card und einen Lichtbildausweis vorweisen kann.
    Für die Untersuchung kann man sich gleich einen Urlaubstag nehmen, denn unter 4 Stunden Wartezeit kommt man dort nicht weg.
    Das gleiche gilt für eine Nachkontrolle mit Terminvereinbarung. Da werden Dutzende Patienten zum selben Termin bestellt und verbringen den Vormittag und länger im AKH!

    Für die Zukunft des österreichischen Gesundheitswesen sehe ich schwarz.
    Es öffnet sich eine bedrohliche Schere zwischen einer überalternden Bevölkerung und dadurch bedingten kostspieligen Behandlungen und der Massenzuwanderung kinderreicher nicht oder kaum in das System einzahlender Menschen.

    Ohne einer Radikalkur muß das System früher oder später kollabieren!

  69. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    10. September 2013 15:08 - Regierungs-Bildung, einmal anders

    OT Syrien-Konflikt

    Unsere türkischen Freunde preschen vor, der verlängerte Arm von Obama&Perry?

    "Außenminister will die Intervention
    Türkei warnt USA: Syrien spielt nur auf Zeit"

    Der türkische Außenminister Ahmet Davutoglu hält nichts von einer friedlichen Lösung des Syrien-Konfliktes. Dank der zögerlichen Haltung der USA, könne Assad nun auf Zeit spielen. Außerdem sei nicht sichergestellt, dass Syrien tatsächlich alle Depots chemischer Waffen preisgibt und vernichtet. Eine Suche nach den Waffenlagern könnte Monate dauern."...

    "Der türkische Außenminister Ahmet Davutoglu hält nichts von einer friedlichen Lösung des Syrien-Konfliktes. Dank der zögerlichen Haltung der USA, könne Assad nun auf Zeit spielen. Außerdem sei nicht sichergestellt, dass Syrien tatsächlich alle Depots chemischer Waffen preisgibt und vernichtet. Eine Suche nach den Waffenlagern könnte Monate dauern.".....

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/09/10/tuerkei-warnt-usa-syrien-spielt-nur-auf-zeit/

    Dieser Kriegstreiber soll also in die EU gepresst werden, natürlich auf Drängen der USA. Die fünfte Kolonne sitzt ja schon hier und macht es sich gemütlich auf unsere Kosten.
    ..... wenn die Türken hier erst zu protestieren beginnen, auf Geheiß Erdogans?

  70. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    09. September 2013 13:52 - Das Gold, die Macht und "heute"

    @mike1

    Interssantes Interview!
    Die ängstlichen Realitätsverweigerer sind offensichtlich noch in der Mehrheit;

    Auszug:
    ....."Was sagen Ihnen die Politiker eigentlich genau? Dass sie Angst haben?

    Nein, natürlich nicht. Aber es gibt welche, die sagen: Ja, lieber Georg Kapsch, du hast recht, wir müssen etwas tun; und es gibt andere, die sagen: Aber geh, so ist das ja nicht.

    Es gibt beide in beiden Parteien?

    Genau. Und es ist daher extrem schwierig, hier wirklich große Veränderungen zu machen. Aber wir brauchen sie. Und Sie können sicher sein, dass wir auf dem Thema drauf bleiben – nur: Wir sind nicht die Regierung".....

    Angst haben sie sicher, aber sie glauben/hoffen offenbar, die Politik des Schulden machens wird ewig so weiter gehen! (:-

  71. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    05. September 2013 22:23 - Vor der Wahl, nach der Wahl

    TV-Komödien im ORF, wenns nicht so traurig wär...
    Habe die "Duelle" nur im Live-Chat der "Presse" verfolgt, die Gesichter kann ich nicht mehr sehen und schon gar nicht die strenge Zuchtmeisterin :-)
    Aber eines ist hängen geblieben, Spindelegger sagte dezitiert:
    "Ich möchte kein neues Sparpaket wegen der HAA"
    Es sieht ganz so aus, als würde er gar nicht mehr in eine neue Regierung wollen, denn da wird es nicht nur ein Sparpaket geben, davon kann man ausgehen!

  72. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    04. September 2013 09:13 - Die Demokratie, die Gewalt der Straße und das Volk

    Als kleiner, unbedarfter Bub fragte ich einmal meinen Großvater:
    "Sag Opa, warum macht nur die SPÖ so einen Maiaufmarsch mit bunt geschmückten Fahrrädern und Straßenbahnen?"
    Er meinte: "Weißt Du, demonstrieren tun nur die Proleten, die wollen schließlich ihre Diktatur, das ist nix für uns, wir gehen lieber zur Frohnleichnamsprozession!"

  73. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
  74. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    30. September 2013 13:32 - Österreich hat gewählt

    Sehr geehrter Herr Tögel,
    danke für Ihre Analyse aber glauben Sie im Ernst, dass sich die Schuldenspirale noch 5 weitere Jahre (oder sogar 10) so weiterdrehen wird wie bisher?
    Ich meine, die Karten werden schon viel früher neu gemischt werden (müssen)!

  75. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    22. September 2013 16:57 - Genug gegendert! – Frauen: Opfer der Gesellschaft?

    Sehr geehrter Herr Kubelik,
    vielen Dank für Ihren Beitrag.
    Wie alle krankhaften Auswüchse der Menschheit wird auch dieser epidemische Erreger verdorren und eines Tage untergehen. Es ist nur eine Frage der Zeit!

  76. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    19. September 2013 19:51 - Spar, das FBI und Rechtsbedrohungs-Behörden

    O.T. Waffenbesitz

    Jetzt geht es los, was die Thurnher vergeblich versucht hat, der ORF steigt voll in das Thema ein (ZIB1):
    Nach einer ominösen "Studie"sterben in Österreich 3mal so viele Menschen an Schussverletzungen wie in Deutschland, in beiden Ländern besitzt ca. ein Drittel der Bevölkerung Schusswaffen.
    Das muss sich ändern!

  77. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    19. September 2013 17:56 - Spar, das FBI und Rechtsbedrohungs-Behörden

    Dass es im Lebensmittelhandel Preisabsprachen gibt ist offenkundig, dazu bedarf es keiner FBI-Spionagesoftware. Man braucht nur die Preise von Milch oder Butter bei Spar, Billa oder Hofer zu vergleichen, ein Vergleich macht sicher.
    Wie immer werden die Untersuchungen im Sand verlaufen!

  78. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    17. September 2013 20:29 - Vergiftete Zuckerln

    Nicht ganz OT:
    "Niederlande rufen das Ende des Wohlfahrtsstaates aus"

    http://orf.at/stories/2198909/

    „Der klassische Wohlfahrtsstaat verwandelt sich langsam, aber sicher in eine Beteiligungsgesellschaft“, sagte König Willem-Alexander vor dem Parlament.

    Jeder, der das könne, müsse Verantwortung für sich und seine Angehörigen übernehmen, hieß es in der Rede des Königs, die wie bei jeder Budgetvorstellung in Den Haag vom Ministerpräsidenten geschrieben wurde. Seit Ausbruch der Finanzkrise vor fünf Jahren wurden in den Niederlanden schon zahlreiche Kürzungen und Steuererhöhungen vorgenommen......

    Die Niederlande stehen derzeit nicht vor Neuwahlen! *Ironie aus*

  79. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    13. September 2013 10:32 - Die Schwellenländer als Opfer der europäischen Notenpresse

    Wir befinden uns mitten in einem gigantischen Währungskrieg und der wird noch viele Opfer fordern.
    Es geht um die Vorherrschaft des Dollars als Welt-Reservewährung und deswegen wurden schon etliche Kriege geführt.
    Diesmal ist die Situation etwas schwieriger, da geht es nicht um so kleine Aufbegehrer wir Iran, Irak oder Libyen, es geht um die Weltmacht China:

    ..."Lange Zeit hat sich China davon ferngehalten, den Renminbi als Weltwährung zu etablieren. Zu wichtig war der Regierung der Einfluss auf die Stärke der Währung, um die eigenen Wirtschaft zu stützen. Doch seit einigen Jahren vergrößert China nicht nur seinen wirtschaftlichen Einfluss auf die Weltwirtschaft. Nach und nach werden Vorkehrungen getroffen, um den Renminbi zu internationalisieren. Vor allem seit Beginn des Jahres forciert die chinesische Regierung die Internationalisierung des Remninbi.....

    .."Dank des andauernden Leistungsbilanzüberschuss hat China die größten Devisenreserven der Welt: etwa 3,4 Billionen US-Dollar. Boten vor einem Jahr nur etwas mehr als 900 Banken an, Transaktionen in Renminbi durchzuführen, sind es derzeit über 10.000 Banken weltweit. „Zwischen den Jahren 2010 und 2012 ist der Anteil von Handelstransaktionen, die in Renminbi durchgeführt wurden, von quasi Null auf rund zwölf Prozent gestiegen“, so Nagel. Und dieser Anteil werde voraussichtlich weiter steigen. Die internationalen Renminbi-Einlagen in Hongkong sind mittlerweile auf mehr als 670 Milliarden Renminbi (ca. 83 Mrd. Euro) angewachsen.......Für diese Vorbereitungen, aus dem Renminbi eine Weltwährung zu machen, zählt auch die stetige Erhöhung der chinesischen Goldreserven."

    Für diese Vorbereitungen, aus dem Renminbi eine Weltwährung zu machen, zählt auch die stetige Erhöhung der chinesischen Goldreserven.

    „Die USA und Europa haben immer den Anstieg des Goldpreises unterdrückt. Sie beabsichtigen dadurch die Funktion des Goldes als internationale Reservewährung zu schwächen. Denn sie wollen nicht, dass andere Länder sich an Goldreserven halten, statt an den US-Dollar oder den Euro. (…)Die Erhöhung ihrer Goldreserven lässt China als Vorbild für andere Länder agieren, auch ihre Reserven zu erhöhen. Aber die großen Goldreserven sind für die Förderung der Internationalisierung des Renminbi auch von Vorteil.“

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/07/08/waehrungskrieg-china-greift-euro-und-dollar-an/

    Die Gelddruckmaschine EZB ist dabei nur eine Randfigur, in Wahrheit eine Filiale der FED, siehe
    "Mario Draghi, die Zinsmarionette der US-Notenbank"
    http://www.format.at/articles/1337/941/366098/mario-draghi-zinsmarionette-us-notenbank

  80. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    12. September 2013 08:58 - Die Realität des Manager-Lebens

    Die wahren Motive eines Selbstmordes kommen in sehr vielen Fällen gar nicht an das Tageslicht.
    Im konkreten Fall des Zürich Finanzchefs Wauthier könnte es der bekannt rüde Umgangston des Herrn Ackermann gewesen sein, muß es aber nicht, ein erfahrener Manager eines großen Konzerns kommt ohne einer gewissen "dicken Haut" gar nicht in eine derartige Position! Er könnte auch private Gründe gehabt haben.
    http://www.n-tv.de/wirtschaft/Zurich-Finanzchef-litt-unter-dem-Firmenklima-article11318401.html

  81. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    05. September 2013 18:54 - Vor der Wahl, nach der Wahl

    Die "Geldverbrennungsmaschine"
    Wer auch nicht zu kanpp zur Auftürmung unseres Schuldenberges beiträgt: Die ÖBB
    Nach Schätzungen des Journalisten Hans Weiss kostet diese Modelleisenbahnanlage der Gewerkschaft den Steuerzahler pro Jahr bis zu 7 Mrd. Euro.

    Weiss schreibt im "Schwarzbuch ÖBB" über angebliche Geschenke an die Bauindustrie, teure Tunnelprojekte und den "Eisenbahner-Himmel" - das Pensionssystem der Bundesbahn.

    "Schwarzbuch ÖBB" gibt Einblicke in diesen Augiasstall, einfach unfassbar!
    "Zustände dass der Sau graust", schreibt sogar der "Standard".

    http://www.kleinezeitung.at/nachrichten/politik/3400318/oebb-kosten-steuerzahler-7-milliarden-jaehrlich.story

    "Schwarzgeld ÖBB, unser Geld am Abstellgleis", bereits im Handel um 16,40 Euro

  82. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    02. September 2013 10:58 - Von Duell-Sensation keine Spur

    Wer die Sendung versäumt hat (so wie ich) hier der Link zum TV-Duell:
    http://www.youtube.com/watch?v=fj3cEBLDOEE

    Wie erwartet wurde Steinbrück von etlichen Medien zum Sieger erklärt:
    http://www.welt.de/politik/wahl/bundestagswahl/article119582106/Steinbrueck-gewinnt-Unentschlossene-fuer-sich.html

  83. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    30. September 2013 17:56 - Wahlzuckerln – teuer und immer wieder

    Sehr gute Analyse, danke!
    Die Wahlzuckerln mutieren dann zumeist zu sauren Drops! :-)

  84. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    24. September 2013 07:34 - Angela Pyrrhus

    Wäre ich Merkel, würde ich eine Minderheitsregierung wagen, dem Volk zunächst die ganze Wahrheit über das bevorstehende Desaster verkünden und dann all die finanziellen Grausamkeiten, die demnächst auf die Deutschen zukommen, zur Abstimmung bringen.
    Dann wird man sehen, wo die Volksplünderer zu Hause sind!

  85. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    22. September 2013 14:18 - Umfragen und Wahlen: Deutschland, das BZÖ und die Neos

    OT Post an Jeannée

    Lieber Jeannée,

    ich hatte immer schon das Gefühl, dass sie hier im Blog fleißig mitlesen oder vielleicht sogar Partner sind und Kommentare schreiben.

    Ihre heutige Kolumne an den ÖVP-Chef Spindelegger über das Raiffeisenblattl "Kurier", die inseriernde ÖVP und den unsäglichen Schauspieler Erwin Steinhauer macht mich jetzt ziemlich sicher, der Kommentar könnte auch hier im Blog stehen!

    Sie schreiben über ein Mega-Inserat der ÖVP über ihre Wahlversprechen in der gestrigen Ausgabe und, zitiere
    ...dieselbe Zeitung aber (die im Ruf steht, dem bürgerlichen, also ihres Lager wohlgesonnen zu sein) boshafterweise die Seite vor dem schwarzen Mega-Inserat dem linkslinken Schauspieler und Kabarettisten Erwin Steinhauer widmet, der dort Sie (Spindelegger) und die ÖVP buchstäblich auseinandernehmen darf......"

    Dann zitieren Sie einige Aussagen des indoktrinierten Herrn Steinhauer gegen die seiner Meinung nach völlig indiskutable ÖVP. Ja, und sein SPÖ-Parteibuch hat er ja auch noch in der Löwelstraße abgegben, nach Bildung der schwarz-blauen Koalition!

    Lieber Jeannée, danke für diesen Beitrag und schauen Sie ruhig öfter einmal bei uns herein, Sie finden weit und breit keine besseren Anregungen!

    Herzliche Grüße
    terbuan, ein Partner und Poster

  86. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    17. September 2013 14:10 - Von Strauß bis Seehofer: Was ist die CSU eigentlich?

    Und wie sieht der Rest der Republik die Bayernwahl?

    Am besten gefallen hat mir der ironisch-kritische Kommentar von Berthold Kohler in der FAZ:
    "Die Machtmaschine im Lodenmantel",
    „Liberalitas Bavariae“

    Zur 20,6% Partei SPD meint er:
    "Die Leichtigkeit, mit der die CSU wieder ihren Lodenmantel über Bayern breiten konnte, hat freilich auch mit der Schwäche des politischen Hauptkonkurrenten zu tun. Die SPD steht schon seit Generationen von bemitleidenswerten Parteivorsitzenden in Bayern herum wie eine Abordnung des Deutschen Alpenvereins, Sektion Berlin, bei einer Fahnenweihe in Rosenheim. Regieren wollen tät’ sie schon gern mögen, doch richtig anzugreifen hat sie sich nicht einmal in der Verwandtenaffäre getraut.".....

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/wahl-in-bayern/wahl-in-bayern-die-machtmaschine-im-lodenmantel-12575510.html

    Es ist halt sehr schwierig genug Haare in der Suppe zu finden wenn feststeht, dass es Bayern so gut geht, "dass es fast alle anderen deutschen Länder alimentieren muss".

  87. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    15. September 2013 14:41 - Besprechungsziel unbekannt

    Wenn man an einer Besprechung teilnimmt, dann sollte man eine straffe Agenda einfordern und einen Zeithorizont. Andernfalls ufert jedes "Meeting" ins Banale aus.
    Wer Zeit zu verschwenden hat, der kann bleiben, ich ziehe für meinen Teil die Konsequenzen und verlasse vorzeitig derartige Sitzungen!

  88. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    09. September 2013 18:44 - Das Gold, die Macht und "heute"

    OT Wiener Bürokratie

    Wer hätte das gedacht, es gibt noch denkende und zuvorkommende Mitarbeiter bei der Wiener Parkraumüberwachung:
    Heute erhielt ich eine Anonymverfügung über 48 Euro wegen "fahrlässiger Verkürzung der Parkometerabgabe".
    Bei Nichtbezahlung innerhalb von 4 Wochen würde ein Strafverfahren gegen mich eröffnet werden. Ein Anruf bei der MA47 hat genügt, ein Abgleich mit der Zulassungsdatenbank hat ergeben, es war nicht mein Wagen.
    Man fragt sich allerdings schon, warum wird dieser Abgleich nicht vor Versendung einer Anonymverfügung gemacht?

  89. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    06. September 2013 11:47 - Steuern: Geschichte und Sinn, Nutzen und Schaden

    "Die Welt auf Pump - Der verschuldete Planet - Reissen uns die Schulden in den Abgrund?"

    http://www.youtube.com/watch?v=m1J6sx3xBkQ

    Eine bemerkenswerte Doku (auf ARD!) im Interview mehrmals der Ökonom Max Otte, der schon 2006 die Finanzkrise verhergesehen hat.
    Etwas lang, aber sehenswert!

  90. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    28. August 2013 20:43 - Fußnote 486: Weg mit der Demokratie! (wenn sie SPÖ und ORF stört)

    "Blockade" ist ein geläufiger Ausdruck in totalitären Ideologien und Staaten.
    Man bezeichnet damit den Versuch einer mehr oder weniger gewalttätigen Verhinderung eines unerwünschten Zustandes.
    Die ORF-Redakteure haben eine derartige Ausdrucksweise bereits mit der Muttermilch aufgesogen (soferne sie überhaupt eine solche bekommen haben).

  91. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    29. August 2013 08:19 - Neue Etappe im Skandal um Faymann-Lebenslauf

    Die Lücken und Fälschungen im Lebenslauf des Kanzlerdarstellers sind eine Sauerei, Peantus allerdings gegenüber den sonstigen Lügen der SPÖ und ihres Partners ÖVP, hinslchtlich Lage der immer weniger konkurrenzfähig werdenden Wirtschaft, der aus dem Ruder laufenden Schulden bzw. Zuwanderung kulturfremder Sozialschmarotzer und das alles im Kontext mit dem katastrophalen Einfluss der Brüsseler Kleptokratie!

  92. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    29. August 2013 13:23 - Neue Etappe im Skandal um Faymann-Lebenslauf

    Weil es heute noch keiner gebracht hat:

    Werner Faymann erläutert seinen Lebenslauf:

    http://www.youtube.com/watch?v=MOTYlVmruu0

    Einfach köstlich!

  93. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    31. August 2013 15:00 - Faymann entdeckt die Schule (aber noch nicht sein Zeugnis)

    O.T. Israel will illegale Einwanderer los werden:

    "Offiziell soll der Abschiebeprozess auf dem freien Willen der Betroffenen beruhen; allerdings kündigte Innenminister Gidon Sa'ar bereits „Maßnahmen“ an, sollte es mangelnde Kooperationsbereitschaft geben. Das ist die Peitsche – gleichzeitig lockt man mit einem Zuckerbrot von 1500 US-Dollar, die jeder kriegen soll, der freiwillig geht. Dieser Preis ist nichts Neues: Im Vorjahr ließen sich immerhin mehr als 3000 Flüchtlinge mit dem Geld zur Ausreise motivieren.

    Man wolle laut Innenministerium zunächst ein „Bewusstsein für die Ausreise“ schaffen, indem man bei der Logistik für die Abreise helfe. Dazu gehörten die Information über die Prämie und Flugtickets sowie die Möglichkeit, in Israel angehäuften Besitz mitnehmen zu dürfen. In späterer Stufe werde es eine „Deadline“ geben, einen Termin für die „freiwillige“ Abfahrt. Werde der verpasst, soll es keine Visumsverlängerung geben."...

    http://diepresse.com/home/panorama/welt/1447226/Israelisches-Ticket-zurueck-nach-Afrika?_vl_backlink=/home/index.do

    Aus Uganda stammen die meisten der Illegalen aus Afrika (ca.50.000), Uganda demeniert zwar einen entsprechenden Vertrag mit Israel, aber es scheint, dass das Problem jetzt ernsthaft in Angriff genommen wird.

    Ein gutes Beispiel für Europa, aber was passiert hier? Absolut nichts, Europa läßt sich überrennen von Illegalen und fordert Millionen auf, es ihnen gleich zu tun!

  94. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    31. August 2013 23:27 - Der Angriffsbefehl, der keiner ist

    Obama windet sich zwischen den Fronten.
    Seine Berater und Mächtigen dieses Landes wollen den Krieg, das Volk will ihn nicht!
    Das Volk wollte nie den Krieg, durch Lügen hat man es wiederholt getäuscht und in einen Krieg geführt. Es wird diesmal nicht anders sein!

  95. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    30. August 2013 14:50 - Wenig Kluges von Klug

    Der "kluge" Minister einer Mini-Armee mit einem Mini-Budget spricht über

    ...."die Neutralität als „unverrückbares Fundament“ der nationalen Sicherheitspolitik"...

    um dann Trittbrett fahrend

    ... „am gesamten (…) militärischen Aufgabenspektrum von EU und UNO“ mitwirken zu wollen,....

    Danke Herr Mag. Nagiller für diesen aufschlußreichen Bericht!


© 2020 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung