Poster des Monats Beiträge

Die Hunderttausenden bisher erschienenen Kommentare sind zum unverzichtbaren Teil des Tagebuchs geworden. Um den Autoren einen kleinen Dank für diesen wesentlichen Beitrag abzustatten, werden nicht nur die jeweils meist-belobigten Kommentare zu jedem Blog, sondern auch jeden Monat die drei erfolgreichsten Kommentatoren ausgezeichnet. Dadurch sollen alle Autoren zu einem Wetteifern in der Qualität ihrer Texte ermutigt werden. Das Ranking erfolgt nach der Zahl der im Laufe eines Monats von anderen Abonnenten vergebenen Dreifach-Sterne. Als zusätzliches Dankeschön werden dem Monatssieger jeweils drei Monate Partnerschaft gutgeschrieben. Zusätzlich wird jetzt immer auch der bestbewertete Blog-Eintrag eines Nicht-Partners hervorgehoben.

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    25. September 2013 09:46 - Die SPÖ: ein moralischer, wirtschaftlicher und sozialer Megaschaden

    Das Sündenregister der Sozialisten ist erschreckend lang und sehr grauslich, die Sündenbock-Methode (Schuld an jeder Misere ist Schwarz-Blau!) erfolgreich; mein Blutdruck ist während des Lesens von A.Us Kommentar stetig gestiegen, der Brechreiz ebenso.

    Man kann einfach nicht verstehen, daß es immer noch ausreichend Leute gibt, die ihnen, den Sozis, die Legitimation erteilen, dieses Sündenregister UNGESTRAFT fortzusetzen.

    Dieser A.U.- Kommentar gehörte in den Schulen, in denen "Wahlberechtigte" sitzen, eingehend bearbeitet. Stattdessen wird an diesen Schulen weiterhin zielstrebig für Rot und va für GRÜN geworben und Blau einhellig verdammt; man hat ja einen Bildungsauftrag zu erfüllen.....

  2. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    28. September 2013 10:58 - Fußnote 499: Vom Asylbetrüger zum Asylerpresser

    Wo steht es eigentlich geschrieben, daß Österreich JEDEN Fremden, der samt (meist großer) Familie in unser Land möchte, um sich hier rundum gut versorgen zu lassen, tatsächlich aufnehmen und lebenslang durchfüttern muß? In der Verfassung? In der Bibel?

    Nicht jeder, der hier "Asyl" schreit, wird tatsächlich in seiner Heimat aus religiösen oder Kriegsgründen verfolgt (der offizielle Grund für Asyl-Gewährung), hat eine reine Weste, ist gesund und arbeitswillig. Aber gerade diese Art Menschen zieht Ö an wie das Licht die Motten. Solange unsere Gutmenschen uns über den ORF ständig ausrichten lassen, Ö sei das drittreichste Land der Welt, spricht sich das in den Herkunftsländern aller Unzufriedenen herum und wirkt wie eine Aufforderung, die vollen Sozialtöpfe flugs zu plündern.

    Warum verheimlicht man uns und allen, die in Scharen zu uns pilgern, daß wir unseren (Pseudo)-Wohlstand mit Schulden in astronomischer Höhe "finanzieren"?
    Wir können es uns nicht leisten---bei diesem Schuldenstand!---daß wir JEDEN FREMDEN mit offenen Armen aufnehmen.

    Wir werden von einem Großteil der sog. Asylanten nach Strich und Faden ausgenützt---und wüst beschimpft.

    Ist es für Kardinal Schönborn auch bloß "menschlich", wenn ein beträchtlicher Teil der Kriminalität auf das Konto der Ausländer geht? KRIMINELLE jeglicher Provenienz sind auch Menschen, aber halt keine guten, würde ich sagen. Schönborn sieht das anders---warum nur?

  3. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    30. September 2013 10:41 - Fußnote 500: Die gute Nachwahlnachricht: Schmied ade

    "Was Besseres kommt selten nach" weiß der Volksmund! Oh Gott, schlimmer kann es mit unserem Schul- und Bildungswesen ja gar nicht mehr werden!

    10h-Nachrichten:

    "Noch Anfang September hatte Schmied in einem Interview gesagt, ihr Amt mache ihr SPASS!"

    Das haben wir ja gesehen, was Claudia Schmied Spaß macht: Unser Schulsystem ist nachhaltig schwer geschädigt---trotz des vergleichsweise enorm hohen Budgets, das sinnlos verpulvert wurde!

    Ein so immens wichtiges Amt--- finde ich---hat mit "Spaßhaben" nichts zu tun. Es kann bestenfalls FREUDE machen, daran ZIELSTREBIG zu arbeiten, die künftige Generation so gut wie nur möglich heranzubilden. Von diesem notwendigen Ziel hat sich Claudia Schmied allerdings sehr weit wegbewegt---in eine SACKGASSE! Denken wir doch nur an all ihre halbseidenen Anliegen!!!

    Ach ja, das Wernerle wirkte gestern stocksteif wie eine SPRECHPUPPE, die ihren Text herunterleiert. Er hatte zwar bisher nie viel Substanzielles zu sagen.....naja.

  4. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    24. September 2013 11:27 - Warum Schwarz-Blau (mit oder ohne Frank) nicht kommt. Leider

    OT---aber warum können andere Medien nicht, was das "PROFIL" (ausnahmsweise!) kann?

    "Auch in Österreich gab es an der Wiege der Grünen ausgeprägte politische Sympathien für die Pädophilenszene. Dies deckte nun, knapp eine Woche vor den Nationalratswahlen, ausgerechnet ein Bericht im linken Nachrichtenmagazin Profil auf. Die Pädophilen-Lobby soll damals vor allem in der Alternativen Liste Wien (ALW) gesessen sein, der faktischen Vorgängerorganisation der Wiener Grünen bis 1986."

    http://unzensuriert.at/content/0014049-sterreichs-Fundi-Gr-ne-hatten-Sympathien-f-r-P-dophilen-Szene

    http://www.profil.at/articles/1338/560/366633/paedophile-parteiprogramme-oesterreich

    "Grüne Zeitschrift netzwerk machte Propaganda für Pädophile

    In der Zeitschrift netzwerk, die von der ALW Anfang der achtziger Jahre gegründet worden war, erschien in der Juli-Ausgabe 1984 das seinerzeitige Parteiprogramm der österreichischen Fundamental-Grünen. Unter der programmatischen Zielsetzung „Sexualität als Medium der Lust und Befreiung und nicht der Unterdrückung“ beschäftigten sich die Grünen damals mit dem „Beischlaf und der Unzucht mit Unmündigen“."

    Die österreichischen GRÜNEN sind genauso mies wie die deutschen Grünen; hoffentlich bekommen sie das am Sonntag ebenso kräftig zu spüren!

  5. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    20. September 2013 13:26 - Merkel, Österreich und zwei historische Fehler

    OT---aber ich frage mich nach dem entsetzlichen Geschehen, das ganz Ö in Atem gehalten hat und als erschütterndes Ergebnis einer Fahndung nach einem Wilderer 3 POLIZISTEN und 1 SANITÄTER das Leben gekostet hat:

    Gesetzt den Fall, der Wilderer wäre gleich zu Beginn der Aktion von einem Polizisten angeschossen oder gar getötet worden, was, besonders im Nachhinein gesehen, das Vernünftigste gewesen wäre (EIN Verbrecher wäre aus dem Verkehr gezogen, 4 unschuldige wertvolle Menschen würden hingegen leben!):
    WIE sähen die wüsten Beschimpfungen aus, die die Polizei über sich ergehen lassen müßte---vor allem von unseren umtriebigen Gutmenschen?!
    Es gäbe Mahnwachen und Kerzerlumzüge im Gedenken an den armen toten Wilderer, den die schießwütigen Polizisten sinnlos ermordet hätten.

    Es ist schon gut, daß die Polizei verantwortungsvoll mit der Schußwaffe umgeht, aber mittlerweile ist es dank der gutmenschlichen Gehirnwäsche schon so weit gekommen, daß man von gewisser Seite überhaupt nichts mehr daran findet, wenn Polizisten schwer verletzt oder gar getötet werden, Hauptsache, dem Verbrecher passiert nichts! Die Polizisten hingegen haben keinerlei Rückhalt. Eine schlimme Entwicklung.

    Wie hieß der Schlachtruf der 68er? Nieder mit den Bullenschweinen!

  6. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    28. September 2013 21:55 - Das eigene Wahl-Outing

    ZIB1, beim ersten Punkt "Countdown zur Wahl" wird ein Stimmzettel zunächst in seiner vollen Größe gezeigt, dann wird die SPÖ-Spalte herangezoomt und der Kugelschreiber verharrt während der an sich völlig überflüssigen, ausführlichen Erklärung, daß man ein Kreuzerl machen muß, die GANZE Zeit auf dem SPÖ-Feld---nicht etwa bei einer x-beliebigen Partei!---nein, nein, die rotgepolten Programmmacher wissen schon in ihrer Hörigkeit, daß man JEDE Gelegenheit, auf die Segnungen der einzig seligmachenden Partei, nämlich der SPÖ aufmerksam zu machen, nützen muß, um nur ja zu suggerieren, WO das Kreuzerl gemacht werden MUSS!-----ein letzter Liebesdienst und Liebesbeweis vor dem großen Tag!

    http://tvthek.orf.at/programs/1203-Zeit-im-Bild/episodes/6795265-Zeit-im-Bild/6795277-Programminfo-zur-Wahl

  7. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    25. September 2013 21:15 - Fußnote 496: Die Burka und der Terror

    A.U. schreibt:

    "Einige der Mörderbande hatten sich als Moslem-Frauen verkleidet. Das zeigt die Gefahren insbesondere von Ganzkörper-Verschleierungen."

    Das lese ich hier zum ersten Mal! Über solch entscheidende Tatsachen gehen unsere Medien leichtfüßig hinweg, als hätte dieser Umstand der Ganzkörper-Vermummung überhaupt keine Auswirkung. Das glatte Gegenteil ist der Fall.

    Wer sich unter einer BURKA verbirgt, ist nicht zu identifizieren; es kann sowohl ein Männlein als auch ein Weiblein darunterstecken---und eine Waffe oder auch Diebsgut ist ebenfalls dem Auge des Betrachters entzogen.

    Genauso, wie JEDER Besucher einer südländischen Kirche, einer Moschee oder Synagoge weiß, daß er---meistens SIE---sich nur in angemessener Kleidung hineinwagen kann, können wir von unseren "Gästen" verlangen, daß sie sich "normal" kleiden. JEDER Österreicher RESPEKTIERT diese Bekleidungsvorschriften in anderen Ländern.

    Mit dem gleichen RECHT können wir in Österreich, wo es ein Vermummungsverbot gibt---allerdings nicht für Linksextremisten; da drückt man ein Auge zu!---einfordern, daß man sich beim Grenzübertritt danach richtet. Die Burkaträgerinnen werden ja wohl etwas anhaben unter diesem unförmigen Zelt, denke ich.
    Also, an der Grenze, am Flughafen wandert die Burka in eine Tasche und man geht normal bekleidet. Wem das nicht paßt, der soll woanders hinreisen.

  8. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    11. September 2013 17:03 - Faymann, die Hand

    Heute im Mittagsjournal beklagte Stefan Kappacher:

    "Rund eine Million Menschen, die in Österreich leben, dürfen nicht wählen, weil sie nicht die österreichische Staatsbürgerschaft haben. SOS Mitmensch will mit der Aktion "Pass-Egal-Wahl" darauf aufmerksam machen."

    Das hat uns gerade noch gefehlt! Wenn diese auch alle wählen dürften, hieße es sehr schnell: Österreicher zuletzt!

    Und weiter hieß es im MJ:

    "400.000 "Nicht-Staatsbürger" leben schon länger als zehn Jahre in Österreich, 150.000 sind sogar hier geboren. Auch sie dürfen nicht wählen, insgesamt eine Million Menschen. Für den Migrationsexperten Rainer Bauböck eine klare Schieflage."

    Da kenne ich mich jetzt nicht recht aus: Sind da mit der "Million" ALLE Ausländer OHNE Staatsbürgerschaft gemeint, also vom Säugling bis zum Greis, oder haben wir eine Million Ausländer, die vom Alter her WAHLBERECHTIGT wären.
    Das ist nämlich ein großer Unterschied!
    Außerdem bin ich über die hohe Zahl schockiert; jene Ausländer, die sich der österr. Staatsbürgerschaft erfreuen dürfen, sind auch nicht gerade wenig.

  9. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    30. September 2013 14:28 - Die Neos, ein begeistertes Chamäleon

    Daß die GRÜNEN, die Spitzengewinner aller Umfragen, letztendlich nicht wirklich weiterkommen zeigt, daß die Wähler mit dem intoleranten, schulmeisterlichen, besserwisserischen, autoritären, moralinsauren, denunzierfreudigen, militanten, Wesen des grünen Haufens nicht viel anfangen können.
    Es ist schon gut, daß das grüne Unkraut nicht in den Himmel wächst!

  10. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    30. September 2013 13:27 - Fußnote 500: Die gute Nachwahlnachricht: Schmied ade

    GRANDEZZA? SOUVERÄNITÄT?

    Diese beiden Vokabel passen zu Claudia Schmied wie die Faust aufs Auge!

    Wenn sie sagt: "Ich gehe mit großer Grandezza und Souveränität aus dem Amt", dann ist das ein Fall von hochgradiger Selbstüberschätzung.

    Weder ihre Karriere als Bankerin noch ihr wildes Fuhrwerken auf dem Schul- und Bildungssektor oder ihr Abgang rechtfertigen diese Selbstbeweihräucherung. Im Gegenteil! Sie hat überall versagt, va aber zulasten der Schüler!

    PS.: Wird sie das teure Mobilar ihres Büros, das ihr gerne mit fremdem Geld um sich werfender Freund Noever angeschafft hat, mit nach Hause nehmen? Was geschieht andernfalls damit?

    Daß die "Kulturschaffenden" ihren Abgang bedauern, wundert mich nicht im geringsten. Wenn dieses Ministerium weiterhin in roter Hand bleibt, wird sich kaum etwas zum Besseren ändern.

    Es wäre eine große Chance, dieses Ministerium den Sozis zu entziehen: eine vorläufig letzte, wirklich effektive Schulreform und die Wiedereinführung von Studiengebühren würde doch noch retten, was möglich ist.

  11. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    21. September 2013 16:02 - Haselsteiner wie Stronach: Wer zahlt, schafft an

    Nach der eingehenden Lektüre aller Kommentare und Subkommentare werde ich meinen anfänglichen Verdacht nicht los, daß mit all den plötzlichen PARTEI-NEUGRÜNDUNGEN--- von linker Seite vehement forciert!---nichts anderes das Ziel sein kann, als die FPÖ mit allen Mitteln zu schwächen.

    Der ORF in seiner Gesamtheit und all die Gratis-"Zeitungen" scheinen nicht mehr ausreichend wirksam zu sein, die Wähler davon abzuhalten, ihr Kreuzerl bei der FPÖ zu machen. Die NAZI-Keule ist nur noch lächerlich.

    Also versucht man, um das Ruder/die MACHT auch weiterhin in der Hand behalten zu können, die Weichen neu zu stellen, um auf diese Weise die Wähler AUF ANDERE GELEISE zu LEITEN ---man GRÜNDET einfach ein paar NEUE PARTEIEN.

    Dadurch erwartet man zwar minimale Verluste für ROT, GRÜN, erhofft aber, daß sich potentielle FPÖ-Wähler aufteilen hin zu den Neuparteien.

    Dieser Gedanke stand seinerzeit Pate bei der LIF-GRÜNDUNG, dieser Gedanke steht heute Pate bei der Gründung der NEOS, der Stronach-Partei und den Piraten und was da noch alles so fischt im Karpfenteich.

    Wenn nach der Wahl die Mohren ihre Schuldigkeit getan haben, können sie gehen.

  12. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    16. September 2013 14:24 - Politikermut vor Journalistenthronen

    @raeter

    "Die 4. Macht ist außer Kontrolle geraten und hat die Macht übernommen, ohne jedoch Verantwortung zu tragen."

    .....und ohne jemals vom Volk GEWÄHLT worden zu sein! Die Handelnden im ORF werden uns UNGEFRAGT aufgezwungen! Besonders unangenehm auffallend sind die vielen GRÜNEN Akteure im ORF, deren große Zahl ganz im Gegensatz zur sehr geringen Anzahl der Grünwähler steht!

    @Cotopaxi

    Das ärgert mich auch immer, diese Gratiswerbung für ausschließlich linkes Gedankengut in Buchform!

  13. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    31. August 2013 23:25 - Der Angriffsbefehl, der keiner ist

    Ich habe die Rede Obamas nicht gehört, wohl aber die ZIB1.

    Was mich so erstaunt, ist die Hast, mit der Obama um jeden Preis einen Militärschlag gegen Assad durchzuführen wünscht---lieber heute als morgen.

    Warum will Obama das Ergebnis der Untersuchungen durch die hoffentlich OBJEKTIVEN, UNABHÄNGIGEN Experten nicht abwarten?
    Hat er so große Angst, daß er etwas hören müßte, was er NICHT HÖREN WILL, nämlich, daß diese Experten einfach nicht mit letzter Gewißheit sagen können, wer das Giftgas tatsächlich eingesetzt hat?

    Alle hier im Blog kennen die BRUTKASTENLÜGE, weil sie noch gar nicht so lange her ist:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Brutkastenl%C3%BCge

    Diese Lüge reiht sich ein in die zahlreichen Lügen der USA, die sie erfanden, um sich einen Kriegsgrund zu schaffen; man denke nur an die LUSITANIA---eine brutale Aktion!

    http://alles-schallundrauch.blogspot.co.at/2008/12/das-geheimnis-der-lusitania-gelftet.html

  14. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    22. September 2013 20:43 - Deutschland, das Land, wo einem der Atem wegbleibt

    Randbemerkung:

    Unserem ZIB1- Moderatorenpärchen ist es meisterlich gelungen, uns die VERLUSTE der deutschen GRÜNEN vorzuenthalten! Nur in einem kleinen Nebensatz eines Nebensatzes wurde etwas von Verlusten leise gemurmelt. Wer nicht höllisch aufgepaßt hat, konnte es glatt überhören.
    Man will offensichtlich die wenigen österreichischen GRÜN-Sympathisanten nicht auf dumme Gedanken bringen, es den deutschen Wählern gleichzutun.

  15. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    25. September 2013 18:27 - Die SPÖ: ein moralischer, wirtschaftlicher und sozialer Megaschaden

    Kleine MITTAGSJOURNAL-NACHLESE:

    **In Brüssel ist man mit dem österr. Schulsystem so gar nicht zufrieden und fordert dringend---ja was? ---natürlich ein Schulsystem ganz im Sinne unserer Claudia Schmied!
    Und wörtlich:

    "Ein reformiertes Schulsystem müsste vor allem dazu beitragen Bürger mit Migrationshintergrund besser auszubilden."
    ..............................................................................................
    PROBLEM BILDUNG
    In einem Bereich habe Österreich aber dringenden Handlungsbedarf: bei der Bildung. Vor allem Frauen und ganz besonders Arbeitnehmerinnen mit Migrationshintergrund seien ein Potential, das Österreich viel zu wenig ausschöpft. Das sei die Folge eines Schulsystems, das die Schüler frühzeitig selektiert und in verschiedene Schultypen leitet, argumentieren die Brüsseler Experten. Reformbemühungen bei Schulen und Universitäten in Österreichs gebe es, aber sie zeigten zu wenig Wirkung, heißt es in Brüssel. Weil die Bevölkerung altert und die Wirtschaft immer mehr hochqualifizierte Arbeitskräfte braucht, ortet die Kommission im Mangel an Fachkräften und Forschern auf längere Sicht das größte Risiko für Österreich. Ein reformiertes Schulsystem müsste vor allem dazu beitragen Bürger mit Migrationshintergrund besser auszubilden."
    ..............................................................................................
    **LH HASLAUERS skurilles Vorpreschen in Sachen Schwarz-Grüner Koalition scheint auch unter seinen Parteikollegen keine große Freude ausgelöst zu haben! Er wird sich allerlei anhören müssen---zurecht!
    ...............................................................................................

    **Wie wenig Berührungsängste man in Ö mit den Kommunisten hat, zeigt sich nicht nur deutlich daran, daß es nach wie vor---also in einer Zeit, wo auch der größte IDIOT von den im Namen des Kommunismus begangenen Gräueltaten gehört haben muß---als unverwüstliches Relikt die KPÖ gibt.

    Auch sonst scheinen etwa österr. Spione, die für die Sowjetunion spioniert haben, als ehrenhaft zu gelten; noch mehr Bewunderung schwingt mit, wenn von kommunistischen Spionen, die vor den Nazis fliehen mußten, also meist Juden, die Rede ist.
    So auch heute im Kulturteil des MJs:

    In den höchsten Tönen wird von einer Fotografin, der eine Ausstellung gewidmet ist, geschwärmt. Da wird nicht etwa mit betroffener Stimme über die zweifelhafte Tätigkeit dieser Spionin (und ihres britischen ebenfalls kommunistischem Ehemanns!) für den Kommunismus gesprochen, nein, das wird bloß so nebenbei erwähnt und scheint ihren künstlerischen Wert keinesfalls zu schmälern---im Gegensatz zu großen Künstlern oder Wissenschaftlern aus der NS-Zeit; auch hier wird mit zweierlei Maß gemessen:
    ...................................................................................
    Fotos von Edith Tudor-Hart im Wien Museum

    In Großbritannien gilt sie als eine der bedeutendsten Vertreterinnen der Sozialreportage in der Zwischenkriegszeit, hierzulande ist sie weitgehend unbekannt - die gebürtige Wienerin Edith Tudor-Hart. In England hat sie auch im Exil gelebt, nachdem sie 1933 aus Wien fliehen musste - als Jüdin, Kommunistin und sowjetische Agentin. Das Wien Museum widmet Edith Tudor-Hart jetzt eine Sonderausstellung.
    ........................................................................................

  16. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    16. September 2013 13:24 - Politikermut vor Journalistenthronen

    A.U. schreibt:

    "Dementsprechend hat ja auch einst der brillante Anchorman Broukal natürlich sofort seine ORF-Tätigkeit aufgegeben, als er ein Parlamentsmandat angenommen hat."

    Zum "brillanten" Herrn Josef Broukal fallen mir einige Dinge ein:
    BROUKAL war ein "Haiderfresser" ohnegleichen; das führte so weit, daß er ---aus welchem Grund auch immer! ---sich bei seinen haßerfüllten, stets persönlich gefärbten, also völlig subjektiven Kommentaren, sobald das Wort "Haider" in einem Satz vorkam, regelmäßig verhaspelte. Man konnte schon darauf warten, was mich jedes Mal sehr erheiterte!

    Widersprüchlich waren zwei Aussagen von Broukal:

    1.) Als das damalige FPÖ-Volksbegehren vom ORF in SÄMTLICHEN Programmen auf schriftlichen Befehl der damals allmächtigen Verantwortlichen für das ORF-Programm, "Burgl Tscheitschner" (oder so ähnlich!---der Zettel, der im ORF herumging, wurde "blöderweise" gefunden und hatte ihre Ablösung zur Folge!)---mit unvorstellbarer Heftigkeit BEKÄMPFT wurde, OUTETE sich Broukal auch als "Ausländer", und zwar aufgrund seines Familiennamens!!!

    2.) Wikipedia: "Die SPÖ landet bereits ihren ersten Sieg nach Punkten und holt den ZIB-Moderator Josef Broukal in die Mannschaft. Broukal gesteht in einem exclusiven (eh klar) NEWS-Interview (auch eh klar), er hieße eigentlich Fuchs. Weil sein Stiefvater ihm aber ein Studium ermöglichte, nahm er dessen Namen an - zum Dank und zum Andenken an den Stiefpaps"

    Finden Sie nicht auch, daß von Ehrlichkeit Pepi Broukals nicht die Rede sein kann?

  17. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    02. September 2013 14:05 - Die politisch korrekten und die anderen Krankheiten, Verbrechen und Todesfälle

    Kleine MITTAGSJOURNAL-NACHLESE:

    "Angriff gegen Syrien, ja oder nein, Obama macht das von der Zustimmung der Kongress-Abgeordneten abhängig. Und die ist ihm nicht sicher. In Washington ist aber die PR- und Lobbying-Maschine angelaufen. Denn Obama muss die Abgeordneten und die eigene Bevölkerung überzeugen."

    Die PR- und LOBBYING-MASCHINE ist also angelaufen---das heißt nichts anderes, als daß GELOGEN wird, was das Zeug hält! Die Kongressabgeordneten werden von dieser berüchtigten Lobby BEARBEITET, bis sie klein beigeben und Obama den FREIBRIEF geben---und die Bevölkerung hat eh nichts zu sagen.

    "US-Außenminister John Kerry ist Gesicht und Stimme der Kriegswerbetrommel."

    "Kerry hat den größten Teil des Wochenendes damit verbracht, in Telefonkonferenzen weltweit Verbündete zu suchen und Allianzen zu schmieden - vor allem im arabischen Raum"

    Der Link nur nebenbei, erklärt aber vieles:

    "Der neue US-Aussenminister heisst John Kohn"

    http://alles-schallundrauch.blogspot.co.at/2013/02/der-neue-us-aussenminister-heisst-john.html

    UND WENN die SOZIALISTEN NICHT mehr WEITERWISSEN, PACKEN sie FLUGS die NAZIKEULE aus:

    Der französische Fraktionschef der Sozialisten vergleicht gar die Vorsicht der Opposition mit der Haltung der Alliierten gegenüber Hitler 1938. Er will nicht, daß die selben, die Herrn ASSAD noch vor kurzem auf den Champs-Elysees empfangen haben, heute den Geist von München gegenüber diesen Gräueltaten walten lassen.

    Und zu guter Letzt kommt noch die Kunst dran, ebenfalls ganz im Zeichen der ewigen "Vergangenheitsbewältigung"---je länger der WKII vorbei ist, umso intensiver üben wir uns in dieser Disziplin, da bleibt kein Auge trocken:

    ARS ELECTRONICA-Eröffnung in LINZ:

    "Sie trägt den Titel "Wir sind hier" und erinnert an die Bücherverbrennung der Nationalsozialisten." Nona, möchte man gelangweilt sagen.

    Nein, die LINKEN VERBRENNEN KEINE BÜCHER; so barbarisch sind sie nicht. Sie VERBIETEN einfach unter höchster Strafandrohung NICHTLINKE LITERATUR.
    Und wer unter den früheren Dichtern und Autoren nicht in ihren Kram paßt, wird einfach NEGIERT!
    Auch in die ehem. DDR durfte man keine Zeitungen oder Bücher mitbringen---das nur nebenbei---aber eine unangenehme Erinnerung wird wach.

  18. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    29. September 2013 19:30 - Wird die ÖVP die Lektion begreifen?

    Oh, Marie-Claire Zimmermann fühlte sich gar nicht wohl in der (neuen?) Rolle: Handfeste Verluste, bzw. ein Weit-hinter-den -hohen -Erwartungen-Zurückbleiben der beiden ORF-Favoriten ROT und GRÜN ansagen zu müssen ist bitter! Ich hatte sogar das Gefühl, M-C Zimmermanns Gesichtsfarbe rötete sich ein wenig. Die ganze Körperhaltung zeigte, WIE UNGERN sie die Resultate an das staunende Publikum weitergab.
    Die sensationelle Meldung, daß die FPÖ in der Steiermark ERSTE geworden ist, wurde so lange wie möglich hinausgezögert; ich wußte es bereits um 16h!

  19. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    23. September 2013 14:02 - Fußnote 495: Syrien oder: Wer ist der Feind?

    OT---aber heute im Mittagsjournal fiel, als die Sprecherin den Bericht über die Geiselnahme in Nairobi ankündigte, der Satz:

    "69 Menschen wurden bei der Polizei-Aktion getötet"

    Also, was jetzt; hat die Polizei die 69 Menschen getötet? Eher nein---diese Morde gehen auf das Konto der islamistischen Geiselnehmer-Terrorgruppe---aber es klang etwas verwirrend, halt ganz nach "objektiver" ORF-Meldung.

  20. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    22. September 2013 15:33 - Fußnote 493: Die Votivkirche, ein Kardinal und die wirkliche Welt

    Die meisten dieser Gelder, seien sie für die Kirche, die Caritas und ähnliche Organisationen bestimmt, werden nicht so verwendet, wie ich mir das vorstelle. Es ist aber gutes Recht der Spender, daran interessiert zu sein, daß mit den Spenden nicht Schindluder getrieben wird! Das meiste Geld, das die Menschen im guten Glauben, es fände sinnvolle Verwendung, wird aber an Unwürdige verschwendet---wie eben jetzt schon seit bald einem Jahr an diese Leute von der Votivkirche.

    Gestern im Mittagsjournal kam gegen Ende der Sendung ein bekannter afrikanischer Künstler zu Wort; im Grazer Kunsthaus wurde eine Ausstellung von Romuald Hazoumè eröffnet.

    Er sagte, in seinem Land, das etwa so viele Einwohner hat wie Ö seien ca. 200 NGOs und bis zu 60% der Gelder gehen in die Organisation und Verwaltung und natürlich durch Korruption verloren! Das ist ein ordentlicher Schwund, finde ich.

  21. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    19. September 2013 16:11 - Die Suche nach dem geringsten Übel

    H.C.Strache ist es am ehesten zuzutrauen, daß unter seiner Ägide die "echten" Österreicher vor den Ausländern rangieren. Auch mit den anderen Punkten seines Programms stimme ich überein. Deshalb werde ich der FPÖ meine Stimme geben. Ein anderer Grund, die FPÖ zu wählen ist diese permanente widerliche Hatz der "Vereinigten Linken" den Freiheitlichen gegenüber; das gehört bestraft.

    Strache wird auch nicht alle Versprechungen einhalten können, aber er versucht es wenigstens. Andere Parteien versuchen es nicht einmal.
    Hätte ich zwei Stimmen zu vergeben, würde ich eine davon dem BZÖ geben.

    ROT, GRÜN und KPÖ (daß es die Kummerl überhaupt noch geben darf!) würde ich nur mit vorgehaltener Pistole ankreuzen. NEOS und Piraten sind Eintagsfliegen, Stronach liegt mir nicht.

  22. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    18. September 2013 15:25 - Ein Wahlkampftag im ORF

    Keine Partei kann sich ihre Wähler aussuchen; der Stimmzettel ist anonym. Dennoch finde ich es interessant, aber in diesem speziellen Fall nicht im Geringsten ungewöhnlich, daß sich der eher, wie sein Mentor Kurt PALM, kommunistisch angehauchte "Hermes PHETTBERG", der übrigens ein bißchen abgespeckt haben dürfte, zu den GRÜNEN hingezogen fühlt und diese mit seiner Stimme zu stärken beabsichtigt.

    Interessant finde ich aber auch, daß sich H. Ph. selbst als Perversen bezeichnet, denn er hat sogar eine eigene Partei für seine Artgenossen gegründet, die PPÖ:

    "Obmann der Perversen Partei Österreichs wählt diesmal Grün"

    http://www.unzensuriert.at/content/0013993-Hermes-Phettberg-w-hlt-diesmal-die-Gr-nen

    Sehr erstaunlich finde ich auch, daß ROT und SCHWARZ keinerlei Berührungsängste mit ISLAMISTEN haben, sonst würden sie nicht in ihrer Verzweiflung ob der mangelnden Zustimmung unter der autochthonen Bevölkerung in türkischer Sprache um Stimmen buhlen und betteln; das Motto könnte heißen: Auch kleine Terroristen haben eine Stimme zu vergeben! Ein Teil der so umworbenen Wähler aus dem fernen Anatolien wird den "Werbetext" allerdings kaum lesen können:

    "Einzelne Kandidaten aus dem türkisch-muslimischen Zuwanderermilieu tummeln sich nicht nur bei SPÖ und ÖVP als politische Aktivisten, sondern sind auch innerhalb islamistischer Kreise in Österreich höchst aktiv. Ihre Hintermänner sitzen in den mächtigen islamistischen Organisationen Islamische Föderation Wien (IFW) bzw. Türkisch-Islamische Union (ATIB)."

    http://www.unzensuriert.at/content/0014011-SP-und-VP-setzen-auf-t-rkisch-islamistische-Kandidaten

  23. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    29. September 2013 20:13 - Wird die ÖVP die Lektion begreifen?

    Am WETTER konnte es nicht liegen, daß die Sozis so viele Stimmen verloren haben!
    Gestern hieß es noch, schönes Wetter sei schlecht für die SPÖ, weil in diesem Fall die potentiellen Rot-Wähler lieber einen Ausflug machen als ins Wahllokal zu stiefeln.
    Schlechtes Wetter hingegen, so wurden wir gestern belehrt---es wurden auch Vergleiche zur Untermauerung dieser These mit früheren Wahlen angestellt!---bringe die Sozis scharenweise in die Wahllokale.

    Auf das Wetter können sich die Roten also auch nicht mehr verlassen---aber auch nicht darauf ausreden!
    WIE schlecht hätte die SPÖ wohl abgeschnitten, wäre ein strahlender Herbstsonntag gewesen??? ;-)

  24. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    26. September 2013 22:19 - Erstaunlich, aber es kommt wirklich auf den Kanzler an. Mehr denn je

    Also, ich habe meine Entscheidung längst getroffen, die Wahlkarte liegt (hoffentlich) sicher bei der Bezirks-Hauptmannschaft:

    Ich habe jene Partei gewählt, die mit System und unter wohlwollendem Beifall der überheblichen Mächtigen ständig auf widerwärtige Weise angegriffen, ausgegrenzt, diffamiert wird: Die FPÖ

  25. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    25. September 2013 09:17 - Warum Schwarz-Blau (mit oder ohne Frank) nicht kommt. Leider

    Es wird in letzter Zeit immer wieder darüber lamentiert und extra betont, daß die FPÖ heute eher eine sozialistisch gefärbte Partei sei, statt, wie früher, eine Bürgerliche.

    Die FPÖ war, bis Jörg Haider mit Verve und unglaublichem politischem Talent die Politik-Bühne betrat, eine Kleinstpartei, so um die 5-6%. Man bezeichnete die FPÖ als die Partei der Anwälte, Ärzte, Apotheker und Architekten (damals waren die Universitäten noch nicht linksverseucht, die 68er waren noch nicht überall an die Spitze vorgedrungen!).

    Durch Jörg Haiders faszinierende Politik fanden verstärkt auch breitere Schichten Zugang zur FPÖ.

    Daß eine Partei, wenn sie an Wählerstimmen so massiv zulegt, wie die Freiheitlichen unter Jörg Haider, nicht nur von Anwälten, Ärzten, Apothekern und Architekten gewählt werden kann, ist klar: Deren Anteil an der Bevölkerung hat sich nicht so stark vermehrt.

    Jetzt der FPÖ vorzuwerfen, sie werde zum Großteil von enttäuschten ehemaligen SPÖ-Wählern gewählt und sei deshalb sozialistisch, ist schlicht und einfach eine Gemeinheit mit dem Ziel, "gebildete" Wähler davon abzuschrecken, bei der FPÖ das Kreuzerl zu machen.

    Liebe Leute, keine größere Partei kann lauter Akademiker als Wähler haben, wobei ---wenn man sich heute die Absolventen der Universitäten so anschaut, von Bildung herzlich wenig zu erkennen ist (siehe linksverseuchte Unis!)---und beileibe nicht alle Nicht-Akademiker sind ungebildet, das aber nur nebenbei; Menschen mit Hausverstand sind für das Land (meist) wesentlich wertvoller als abgehobene Intellektuelle mit Pseudo-Bildung oder Pseudo-Künstler und Künstleroide (Staatskünstler)!

  26. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    22. September 2013 20:05 - Fußnote 493: Die Votivkirche, ein Kardinal und die wirkliche Welt

    Unserem ZIB1- Moderatorenpärchen ist es meisterlich gelungen, uns die VERLUSTE der deutschen GRÜNEN vorzuenthalten! Nur in einem kleinen Nebensatz eines Nebensatzes wurde etwas von Verlusten leise gemurmelt. Wer nicht höllisch aufgepaßt hat, konnte es glatt überhören.
    Man will offensichtlich die wenigen österreichischen GRÜN-Sympathisanten nicht auf dumme Gedanken bringen, es den deutschen Wählern gleichzutun.

  27. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    17. September 2013 14:11 - Von Strauß bis Seehofer: Was ist die CSU eigentlich?

    Kleine Mittagsjournal-NACHLESE:

    "Deutsche Grüne sacken ab

    Sechs Tage vor der Bundestagswahl in Deutschland gerät der Spitzenkandidat der Grünen Jürgen Trittin unter Druck. Grund ist die umstrittene Haltung der Grünen zur Pädophilie in den 80iger Jahren. Diese Debatte kommt für die Grünen zur Unzeit - sie sacken bereits seit Wochen in den Umfragen ab."

    UND DAS IST GUT SO und außerdem höchste Zeit, daß dieses Thema nicht dauernd totgeschwiegen wird!

    Dazu:

    http://www.unzensuriert.at/content/0014004-Deutscher-Spitzen-Gr-ner-Trittin-von-P-dophilen-Diskussion-eingeholt

    http://www.unzensuriert.at/content/005434-Franz-sischer-Eklat-im-Europa-Parlament

    Preisfrage: Welcher europäische Spitzenpolitiker hat die dickste Haut, aber dafür kein bißchen Schamgefühl?

    Zuletzt gab es einen Programmhinweis auf die Sendung Journal-Panorama; es wurde hingewiesen, daß Elisa Vass den INTEGRATIONSPREIS von Ö1 für ihr Journal Panorama über Gastarbeiter, die in Österreich alt werden mit dem Titel
    "Gastarbeiter in Pension".

    Alles schön und gut, aber vielleicht interessiert sich auch einmal ein Journalist oder eine Journalistin für die sehr berechtigten Sorgen der Österreicher mit den Ausländern!

    http://oe1.orf.at/integration

  28. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    16. September 2013 21:55 - Politikermut vor Journalistenthronen

    Warum nimmt sich eigentlich kein Journalist dieses brisanten Themas an?
    Warum wird Sonja KOHN, Inhaberin der MEDICI-BANK, Partnerin des Kriminellen MADOFF, mit keiner Silbe jemals im ORF auch nur erwähnt, sondern peinlichst GESCHONT?

    "Rot-Schwarzes Netzwerk stützte Medici-Geschäfte

    Ein Teil dieser Spekulationsgeschäfte lief über die Wiener Mini-Bank Medici. Dort führte Sonja Kohn als Partnerin Madoffs viele Jahre die Geschäfte. Laut einem Bericht der Kronen Zeitung vom 14. September 2013 sollen allein in der Medici-Bank rund 6,9 Milliarden Euro einfach „versickert“ sein. An ihr war auch die Bank Austria mit 25 Prozent beteiligt."

    http://www.unzensuriert.at/content/0013983-Rot-Schwarze-Seilschaft-finanzielle-Pyramidenspiele-involviert

    Und die "sauberen" Grünen halten doch auch die Hand auf:

    http://www.unzensuriert.at/content/0013975-Vilimsky-enth-llt-Details-zu-Peter-Pilz-und-Libyen

    Unsere linken Islam-Freunde, sollten sich einmal kritisch mit diesem Thema auseinandersetzen:

    http://www.unzensuriert.at/content/0013985-F-nfj-hrige-Pakistan-nach-Vergewaltigung-Lebensgefahr

    .....und mit diesem:

    http://www.unzensuriert.at/content/004345-Muslim-fordert-Keine-Behandlung-durch-Frauen-w-hrend-Menstruation?page=1

    Was sagen da unsere Paradeemanzen?

  29. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    12. September 2013 15:49 - Die Realität des Manager-Lebens

    OT---aber eine kleine Mittagsjournal-NACHLESE schadet gewiß nicht:

    Ausgerechnet von PUTIN muß sich OBAMA sagen lassen, daß GOTT alle Menschen GLEICH geschaffen habe!

    Hubert Arnim Ellissen kündigt eine schriftliche Rede PUTINS in der "New York Times" mit den Worten "Der russische OBERBOSS" an. Was da Putin schreibt, scheint unserem Journalisten Ellissen gar nicht zu gefallen!

    PUTIN wirft nämlich die Frage auf, ob die Rolle des WELTPOLIZISTEN für die USA nicht zum Bumerang werde und gönnt sich gleich noch einen Seitenhieb: Wenn er, Präsident Obama, von Amerika als einer AUSNAHME-NATION spreche, so sei das sehr gefährlich; wir dürfen nicht vergessen, daß GOTT alle gleich geschaffen habe!

    Wörtlich: "„Es ist sehr gefährlich, Menschen dazu zu inspirieren, dass sie sich für einzigartig halten, was auch immer die Begründung dafür sein mag“, schrieb Putin."

    BRAVISSIMO, Putin!!!

    Die SCHWEIZ stimmt über die Beibehaltung der WEHRPFLICHT ab; die Argumente der Befürworter der Wehrpflicht sind sehr überzeugend; sie haben Hand und Fuß. Es wird spannend werden.

    EU-Parlament stimmt Bankenaufsicht zu. Parlamentspräsident Martin SCHULZ berichtet über seine Verhandlungen mit EZB-Präsident Mario Draghi; des "echten" Deutschen Martin Schulz' Stimme hat sehr ZUFRIEDEN geklungen---das läßt bei mir alle Alarmglocken schrillen.

  30. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    10. September 2013 17:54 - Regierungs-Bildung, einmal anders

    @Leo Jutz

    Fleischhauer schreibt:

    "Der Einstieg Hans-Peter Haselsteiners in die Endphase des Neos-Wahlkampfs ist für die Verteidiger des Status quo ein Geschenk."

    Einst war's die Heide Schmidt mit ihrem LIF unter der Patronanz Heinz Fischers, dann der Frank Stronach, jetzt die Neos mit Haselsteiner---sie alle haben nur eine Aufgabe: Die FPÖ mit allen Mitteln zu schwächen.

    Da sowohl die Roten als auch die Schwarzen von Wahl zu Wahl massiv an Stimmen verlieren, sie aber dennoch verbissen an ihrer Macht festhalten, MUSS der Zustrom an Wählern zur FPÖ um JEDEN Preis verhindert werden---durch die Etablierung mehrerer Kleinparteien, die nach dem Wahlkampf wieder verschwinden werden, genauso schnell, wie sie aus dem Nichts aufgetaucht sind.

  31. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    02. September 2013 17:18 - Die politisch korrekten und die anderen Krankheiten, Verbrechen und Todesfälle

    Ich erinnere mich noch gut daran, wie mir mein Mann Anfang der 80er-Jahre erzählte, er habe soeben in einer medizinischen Fachzeitschrift Erstaunliches über eine seltsame "KRANKHEIT" gelesen, die es bisher noch nicht gegeben hatte.

    Man erfuhr dann auch bald, daß diese "künstliche" Krankheit durch HOMOSEXUELLE VERBREITET wird---und zwar, wie man bald merkte, ziemlich rasant.

    Erst später begannen sich nach und nach vereinzelt amerikanische Schauspieler zu "outen", und manche bisher rätselhafte Todesfälle in diesem Milieu wurden plötzlich "geklärt".

    Zeitgleich, so scheint es mir, begann plötzlich die Political Correctness, die sich mittlerweile zu einer veritablen linksgestrickten Diktatur ausgewachsen hat, die HOMOSEXUELLEN in Schutz zu nehmen, weil begreiflicherweise diese---gemeinsam mit den DROGENSÜCHTIGEN--- als die Urheber und va "Großverteiler" der rätselhaften neuen Seuche galten.

    Jedenfalls nahm ich damals in diesem Zusammenhang---Homosexuelle, Drogensüchtige, HIV---erstmals die Political Correctness wahr. Es sollte strikt unterbunden werden, ihnen die Schuld an der rasanten Verbreitung dieser "Krankheit" zu geben. Warum eigentlich dieses gefährliche* Zartgefühl?

    Seither hat ein unfaßbares Getue um die Schwulen und Lesben eingesetzt und wehe, jemand gibt öffentlich zu, mit diesen Menschen nichts anfangen zu können. Mittlerweile haben sie ja schon beinahe einen "Kultstatus" erkämpft---siehe Life-Ball und den Corso der Abartigen in aller Öffentlichkeit.

    Daß es genug andere schlimme Krankheiten gibt, die mindestens genauso schwer den Betroffenen zusetzen, geht in diesem AIDS-HYPE völlig unter. Aber Geld sprudelt sofort, wenn es um AIDS geht, sonst ist man eher zugeknöpft, va die Politiker!

    * Wäre man damals, als die Angesteckten noch in überschaubaren Mengen vorkamen, hätte man wesentlich rigoroser vorgehen müssen, um die Verbreitung leichter eindämmen zu können. Wären sie damals "isoliert" worden, wäre diese künstliche "Krankheit" vielleicht "ausgestorben". Wer die mittlerweile vielen, vielen Millionen vom HIV Betroffenen bedenkt, fände eine rigorose Isolierung noch vor der gigantischen Ausbreitung nicht so unmenschlich.

  32. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    25. September 2013 16:23 - Die SPÖ: ein moralischer, wirtschaftlicher und sozialer Megaschaden

    Hoppla, könnte das bei uns nicht auch passieren? Ich habe meinen Stimmzettel im wohlverschlossenen Kuvert gestern eigenhändig bei der BH abgegeben. Hinterher kam mir der Gedanke, daß er hier auch irgendwie "verschwinden" könnte, während ich ihn ja im Wahllokal eigenhändig vor aller Augen in die Urne stecke:

    "Massive Unregelmäßigkeiten bei Bundestagswahl in Hamburg"

    http://www.unzensuriert.at/content/0014076-Massive-Unregelm-igkeiten-bei-Bundestagswahl-Hamburg

    Wer gestern auf ARTE die Dokumentation GOLDMAN SACHS gesehen hat, den wundert gar nichts mehr:

    "Goldman Sachs macht Lobbying für die Große Koalition "

    Wahlwerbung auf "wienerisch":

    http://www.unzensuriert.at/content/0014077-Rote-Wien-Energie-macht-Propaganda-f-r-Sofort-Rabatt

    http://www.unzensuriert.at/content/0014071-Goldman-Sachs-macht-Lobbying-f-r-die-Gro-e-Koalition

  33. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    25. September 2013 10:20 - Warum Schwarz-Blau (mit oder ohne Frank) nicht kommt. Leider

    Ja, welcher Teufel reitet denn den erbarmenswert farblosen schwarzen Salzburger LH Haslauer, plötzlich lautstark ausgerechnet für eine Schwarz-Grüne Koalition auf Bundesebene zu plädieren!? Ist denn der Mann von allen guten Geistern verlassen worden? Die Grünen, denen das Leben einer Kröte und die Zerstörung der Familie mehr am Herzen liegt als das Leben ungeborener Menschen, diese Grünen sollen in Ö MITREGIEREN!?

    Muß Haslauer den Grünen so dankbar sein, daß er den LH-Sessel mit ihrer Hilfe erklettern konnte, daß er nun wenige Tage vor der Wahl gar Werbung für sie macht? Schade, daß vom väterlichen Erbe bloß der Name Haslauer, aber nicht die Fähigkeit des Vaters als Politiker auf den Sohn übergegangen ist.
    Sich für die Freiheitlichen stark zu machen, würde bei dem öffentlichen starken Gegenwind großen, bewundernswerten MUT verlangen, nicht aber für eine beliebige Mainstream-Partei mit all ihren linken Claqueuren.

  34. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    24. September 2013 14:11 - Warum Schwarz-Blau (mit oder ohne Frank) nicht kommt. Leider

    Nach der Wahl in D---vor der Wahl in Ö:

    Will Angela Merkel tatsächlich mit dieser Bagage Sondierungs-/Koalitionsgespräche führen? Mit einem Volksverräter Jürgen Trittin? Mit einer Deutschenhasserin Claudia Roth, etc?

    http://unzensuriert.at/content/0014067-Parteispitze-der-deutschen-Gr-nen-soll-nach-Wahlniederlage-gehen

    Mit der neuen AfD wird man hoffentlich in Zukunft fest rechnen können:

    http://www.unzensuriert.at/content/0014062-Alternative-f-r-Deutschland-erzielte-Achtungserfolg

    .................................................

    Ach ja, nicht vergessen, wer uns DAS beschert! Am SO ist DIE Gelegenheit, diese LINKE Bettler-Lobby zu schwächen:

    "Eine linke Lobby mobilisiert diesen Herbst für das Bettelunwesen in der Bundeshauptstadt Wien. Obwohl Wien immer stärker von Bettel-Clans, etwa aus der Slowakei überflutet wird, wollen die linken Aktivisten noch mehr Werbung für diesen „Bettler-Standort“ machen. Aufgeschlagen hat die Bettel-Lobby ihr Hauptquartier im "Kulturzentrum" Amerlinghaus. Ab dem 23. September wollen sich die Bettler-Lobbyisten jedes Monat treffen, um neue Aktionen für die Bettler zu organisieren. Ihr Motto lautet: „Schaffen wir ein, zwei, viele Bettelbeauftragte – Meet, Greet & Eat.“"

    http://unzensuriert.at/content/0014025-Linke-Lobby-mobilisiert-f-r-Bettler-Wien

    Wofür doch so ein vom Steuerzahler fürstlich subventioniertes KULTURZENTRUM gut ist, nicht wahr?

  35. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    12. September 2013 19:15 - Die Realität des Manager-Lebens

    Noch ein OT---aber das ist ja doch die Höhe:

    +++ Hochsubventioniertes VOLKSTHEATER ---das mit dem weithin leuchtenden SOWJETSTERN(!!!)--- bietet Bühne GEGEN die FPÖ
    Das darf doch nicht wahr sein!

    http://www.unzensuriert.at/content/0013901-Hochsubventioniertes-Volkstheater-bietet-B-hne-gegen-die-FP

    +++ Das nenne ich "tatkräftige" Dankbarkeit unserer Kültürbereicherer gegenüber der Hilfsbereitschaft im Gastland D!

    http://www.unzensuriert.at/content/0013923-Attacke-auf-Rettungskr-fte-w-hrend-Einsatz

    +++ Möge etwas vom norwegischen Geist auch bei der Wahl in Ö einkehren!

    http://www.unzensuriert.at/content/0013939-Sozialdemokraten-Norwegen-klar-abgew-hlt

    +++ Und das Wichtigste zum Schluß:

    Am 18. September 2013 um 19 Uhr in der Wiener Hofburg. Am Podium nehmen FPÖ-Obmann HC Strache, der ÖVP-Abgeordnete Michael Ikrath, der Bankmanager Horst Güdel und der konservativ-liberale Publizist Andreas UNTERBERGER Platz. Die Diskussionsleitung liegt in den bewährten Händen des Präsidenten des Liberalen Klubs, Volksanwalt Peter Fichtenbauer.

    http://www.unzensuriert.at/content/0013954-Thilo-Sarrazin-diskutiert-zum-Thema-Europa-am-Scheideweg

  36. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    11. September 2013 15:27 - Der Gesundheitsschock: Was alles nötig wäre, und was alles total falsch läuft

    "Gelebt, geliebt, geraucht, gesoffen---und alles dann vom Doktor hoffen!"

    .....so faßte es Eugen Roth in seinem heiteren Bändchen "Der Wunderdoktor" zusammen.

    Damals HOFFTE man noch, heute FORDERT man, und wenn der Doktor keine Wunder wirken kann, verklagt man ihn.

    Zu allem Überfluß werden zu den üblichen Krankheiten noch diverse "Modediagnosen" gestellt--- "Syndrome" aller Art; besonders bedenklich wird es, wenn es um lebhafte Kinder geht, die mit Medikamenten ruhig gestellt werden. Wohin soll das noch führen, wenn jede unangenehme Charaktereigenschaft schon als "Psychische Krankheit" gilt und medikamentös "behandelt" wird.

    Es wird noch eine Zeit kommen, da wird jeder Mensch mit einem Psychopharmakon behandelt/ruhiggestellt werden; dann sind alle noch leichter regierbar. Schöne neue Welt!

    "A.U. schreibt:

    "Nicht ein Plan, sondern Selbstdisziplin samt einem freiwillig gewählten sozialen Netz erhält gesund. Das zeigt die hohe Lebenserwartung in Klöstern."

    Das Zauberwort heißt SELBSTDISZIPLIN; die ist aber heute unpopulär.

  37. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    03. September 2013 15:40 - Problemlos-Stimmung ist angeordnet

    A.U. schreibt als Überschrift:

    PROBLEMLOS-STIMMUNG ist ANGEORDNET

    A.U. meint in diesem Fall die Beurteilung und die Prognosen die Konjunktur betreffend in D und in Ö ---hier wie dort VOR DER WAHL---"Nur schön beruhigen!" lautet die Devise.

    Ich meine ein anderes Problem, das uns zwar direkt und indirekt ständig beschäftigt, aber ebenso ständig unterdrückt wird, weil "man" einfach riesengroße und berechtigte Angst davor hat, dieses Problem könnte ESKALIEREN, wenn man es endlich einmal EHRLICH ausspricht:

    Das AUSLÄNDER-Problem! Man scheint mMn KAPITULIERT zu haben.

    Die meisten von uns werden es nicht mehr erleben: Wie es in Ö und in D---genaugenommen auf dem ganzen Kontinent---in, sagen wir, 30-50 Jahren aussehen wird.

    Werden Richard COUDENHOVE-KALERGIS wundersame Träume von der eurasisch-negroiden ZukunftsRASSE (sic!) bis dahin schon gänzlich oder zumindest zum Großteil verwirklicht sein? Wir sind auf dem "besten" Weg dahin:

    http://de.metapedia.org/wiki/Coudenhove-Kalergi,_Richard_von

    Ob dann diese Generation auch gepeinigt wird bis aufs Blut mit "Vergangenheitsbewältigung", weil sich einige Leute daran erinnern werden, daß es nicht immer so war in Europa? Wird jemand auf die Straßen gehen und lautstark fragen: WARUM HABT IHR EUCH DAMALS NICHT GEWEHRT? Warum habt ihr nicht verhindert, daß uns Europäern zugemutet wurde, ihnen völlig wesensfremde, islamische Menschen in Scharen ins Land zu lassen, die wir nicht nur nie mehr loswerden, sondern die uns ihr Wesen, ihre Tradition, ihre Gesetze übergestülpt haben---vor euer aller Augen!

    Oder sind gar jene Leute, die diese ungesunde Zukunftsplanung gutheißen, sehr zufrieden mit ihrem Plan, ihrem Werk? Coudenhove-Kalergi hat ja auch deutlich gemacht, wer dann alle und alles beherrschen soll, wenn der Plan erst einmal aufgegangen ist.

    Mit dem ständigen, politisch korrekten Schweigen, dem Unterdrücken der Wahrheit über die Realität versucht man eine Eskalation zu vermeiden---die wird aber nicht ausbleiben, wenn die Zustände noch schlimmer werden.

    Hand aufs Herz: Fragen Sie sich nicht auch bei Meldungen wie diesen, WIE es SO WEIT KOMMEN KONNTE, daß z.B. gewalttätige moslemische Türken mit unglaublicher Milde von der von ihnen attackierten Polizei behandelt werden? Wie anders wäre die Polizei-Aktion ausgegangen, wären die Übeltäter junge (echte) Deutsche gewesen! Das ist KAPITULATION vor den Ausländern---und die wissen das zu schätzen:

    "Berliner Polizisten von Türkenduo beschimpft und verletzt"

    http://www.unzensuriert.at/content/0013869-Berliner-Polizisten-von-T-rkenduo-beschimpft-und-verletzt

  38. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    30. September 2013 16:19 - Die Neos, ein begeistertes Chamäleon

    Die angekündigten Abgänge von @Observer und @Erich Bauer empfinde ich als wirklich schlimmen Aderlaß in diesem Forum: Die beiden Herren werden sich ihren Schritt gut überlegt haben, und das muß man akzeptieren---aber sie werden mir SEHR fehlen! Keinen ihrer Kommentare habe ich mir entgehen lassen. Schade! Aber von Herzen alles Gute weiterhin!

  39. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    24. September 2013 19:59 - Warum Schwarz-Blau (mit oder ohne Frank) nicht kommt. Leider

    OT---aber ich sehe gerade, daß heute auf ARTE eine Dokumentation zum Thema
    GOLDMAN SACHS aus dem Jahr 2012 zu sehen ist.

  40. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    11. September 2013 16:49 - Der Gesundheitsschock: Was alles nötig wäre, und was alles total falsch läuft

    Im Zentrum der kleinen Stadt, in der ich lebe, kann ich nicht nur feststellen, daß die Ausländer (besonders die Kopftuchfrauen!) immer mehr werden, es werden auch jene immer mehr, die irgendwelche, deutlich sichtbaren Gebrechen haben. Ich gönne es jedem, wenn er einen guten Rollstuhl bekommt---aber wer bezahlt diesen und die oft sehr komplizierten orthopädischen Operationen und die lange Nachbehandlung mit allem Drum und Dran?

    Besonders oft sieht man ziemlich verkrüppelte Ausländer---wohl die Folge der islamischen Verwandtenehen. Alle werden bei uns bestens behandelt---aber wir zahlen, oder etwa nicht?

    Diese Woche und in der vergangenen wurden ---das nur nebenbei!--- in unserem KKH mit großem Einzugsgebiet insgesamt ZWEI Kinder geboren: ein einheimisches und ein ausländisches; sie halten sich meist die Waage. Vor 40 Jahren kamen in diesem KKH jeden Tag 3-4 Kinder zur Welt---da gab's hierzulande noch keine gebärfreudigen Ausländer.

  41. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    08. September 2013 23:36 - Plastiksackerln und Recht auf Diebstahl: Schade um die Zeit in der Kabine

    Plastiksackerln gibt es nur in Wien! In der "Provinz" hält man sich an die Grammatikregeln! Wir verwenden Plastiksackerl! ;-)

  42. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    02. September 2013 20:55 - Die politisch korrekten und die anderen Krankheiten, Verbrechen und Todesfälle

    Diese Kopfwäsche geschieht den Grüninnen recht:

    "Grüne provozieren mit Wahlkampf Rassismus-Debatte"

    http://www.unzensuriert.at/content/0013860-Gr-ne-provozieren-mit-Wahlkampf-Rassismus-Debatte

    Aha, in Israel gibt es, wie's scheint, keine Gutmenschen! Wir könnten ihnen aushelfen und ein Flugzeug voll hinschicken---oder auch zwei, drei...;-)

    http://www.unzensuriert.at/content/0013852-Israel-schiebt-schwarzafrikanische-Asylanten-nach-Uganda-ab

  43. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    01. September 2013 15:09 - Schulschwänzen – wenn die Strafe erst zum 17. Geburtstag kommt

    Ein nicht unbeträchtlicher Teil der Menschen kann im allgemeinen nur auf dem Umweg über den GELDBEUTEL "erzogen" werden. Wenn der Geldhahn zugedreht wird, kapieren auch diejenigen sehr schnell, die weder das Lesen noch das Schreiben noch die Grundrechnungsarten begriffen haben, daß es auch Pflichten zu erfüllen gibt.
    Aber leider, der Geldhahn wird NICHT ZUGEDREHT; das wissen unsere Gutmenschen schon zu verhindern---und das wissen wiederum die Schmarotzer zu schätzen.

    Wenn es in Ö eine Schulpflicht gibt, müssen Eltern (inländische und ausländische!)---und seien sie noch so strohdumm und unfähig---zur Verantwortung gezogen werden.

    Wenn aber jetzt zusätzlich noch die Schulpflicht für jene um 2-3 Jahre erhöht wird, die nach 9 Pflichtschuljahren noch immer nichts begriffen haben, wird sich ihr Geist dennoch nicht erhellen; SO schlau aber werden sie immer sein, daß sie wissen, daß sie im Ernstfall niemand zwingen WILL! Dafür sorgen schon unsere hirnverbrannten Gutmenschen.
    Für eine Zigeunerfamilie ---aber auch andere Ausländerfamilien mit einem Rudel Kinder kommen da ganz schöne Summen an Kinderbeihilfe zusammen. Wenn diese Familien zusätzlich noch alles von der Caritas geschenkt bekommen---inclusive Quartier und Bekleidung---können diese Familien ganz gut leben---trotz Nichtstuns. Naja, und für ein wenig Betteln hat man ausreichend Zeit.

  44. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    30. September 2013 14:15 - Die Neos, ein begeistertes Chamäleon

    Die NEOS sind für mich ein knallbunter Haufen, bei denen ein Teil HÜ schreit, der andere HOTT---und zwar gleichzeitig!
    Ich kann mir nicht vorstellen, daß mit denen vernünftige Politik gemacht werden kann.

  45. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    29. September 2013 16:21 - Wählen und was dann?

    Es könnte doch noch spannend werden heute!

  46. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    26. September 2013 21:38 - Fußnote 497: Greenpeace, Russland und eine notwendige Lehre

    Es klingt wie ein TREPPENWITZ der GESCHICHTE:

    Ausgerechnet RUSSLAND, jenes Reich, in dem 1917 der Kommunismus auf blutigste Weise begann und Millionen und Abermillionen Menschen unter seine Knute zwang und ausradierte, ausgerechnet RUSSLAND, das erste vollkommen ATHEISTISCHE Reich der Welt bis zum Zusammenbruch dieser mörderischen Ideologie, wird unter PUTIN bald der EINZIGE STAAT auf dem EUROPÄISCHEN KONTINENT sein, der das ABENDLÄNDISCHE ERBE HOCHHÄLT und den CHRISTLICHEN GLAUBEN VERTEIDIGT!

    PUTIN pfeift auf die POLITICAL CORRECTNESS! Putin geht nicht vor den vom Westen gesponserten PUSSY RIOTS in die Knie, auch nicht vor einem Rudel wildgewordener barbusiger Weiber; er läßt sich nicht von den Schwuchteln beiderlei Geschlechts auf der Nase herumtanzen und in Rußland wird garantiert nicht "gegendert", bis die Texte unleserlich geworden sind. Putin läßt sich auch von Obama nicht an die Leine nehmen und die Gutmenschen inclusive Greenpeace beißen sich bei ihm die Zähne aus.
    Ich bin auch überzeugt, daß Putin sich von Caritas und Co. nicht einwickeln läßt oder von den frechen Forderungen Zugewanderter.

    Wer hätte das alles noch vor 25 Jahren, ja, vor 10 Jahren gedacht!

  47. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    22. September 2013 14:55 - Umfragen und Wahlen: Deutschland, das BZÖ und die Neos

    Wer erinnert sich noch an den beginnenden, immer steiler werdenden Aufstieg Jörg Haiders? Schon damals bekamen es die Sozis ordentlich mit der Angst zu tun. Bei linksgesteuerten Umfragen gab man dem jungen Haider keine Chance; man tat so, als sei jede Stimme für ihn aufgrund "schlechter" Umfrageergebnisse ohnedies eine "vergeudete" Stimme. Jörg Haider eilte dennoch von Sieg zu Sieg---trotz der spärlichen Umfrageergebnisse.

    Als die "schlechten" Umfrageergebnisse auch nichts halfen, legte man 3 Wahltermine einfach auf einen Tag zusammen: Kärnten, Tirol und Salzburg. Die angstvolle Überlegung: Jörg Haider kann nicht in 3 Bundesländern zugleich wahlkämpfen---was sich als fataler Irrtum entpuppte.

    Als sich alle Methoden, Haider zu bremsen, als wirkungslos erwiesen hatten, versuchte man es plötzlich mit extrem hohen Umfragewerten, die nahezu unmöglich zu erreichen waren---um nach der Wahl behaupten zu können, Jörg Haider habe ja, obwohl die FPÖ tatsächlich ordentliche Zugewinne gemacht hatte, er habe eigentlich VERLOREN, denn seine Umfragedaten seien höher gewesen. Das verstehe ich unter CHUZPE---ein sprachlich häßliches, aber zutreffendes Wort für ein häßliches Verhalten.

    Und dann leistete man sich Stan Greenberg.

  48. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    17. September 2013 17:14 - Von Strauß bis Seehofer: Was ist die CSU eigentlich?

    Die GRÜNEN haben in Bayern die längst verdiente Ohrfeige bekommen; sie hätte allerdings noch kräftiger ausfallen sollen!

    Sehr lesenswert folgender Kommentar samt Leserzuschriften, hier wiederum der Hinweis auf einen FAZ-Artikel!

    http://www.pi-news.net/2013/09/auch-der-grune-trittin-war-fur-kindersex/

    Der Tagesspiegel von heute zitiert die Wissenschaftler der Grünen-Pädo-Studie:
    .
    Unter der Überschrift “Die fatale Schweigespirale” gehen die von den Grünen beauftragten Wissenschaftler Walter und Klecha ganz generell mit der Partei ins Gericht.
    “Die Grünen halten lieber den Mund, murmeln höchstens von einem besonderen Zeitgeist, raunen von Verirrten und Sektierern, die man längst hinter sich gelassen habe“

    .
    “Verharmlosung und Vertuschung!” So lautete jedenfalls der Vorwurf, als es um den Umgang der Kirche mit sexuellem Missbrauch in eigenen Einrichtungen ging.
    .
    Quelle:
    http://www.tagesspiegel.de/politik/gruene-forscher-bringt-trittin-in-verbindung-mit-paedophilie-affaere/8794904.html
    .
    Wie stark auch die praktizierte Pädokriminalität den Grünen anzulasten ist, läßt der folgende FAZ-Artikel erahnen:
    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/paedophilie-vorwuerfe-sexuelle-befreiung-12573910.html

  49. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    27. September 2013 20:05 - Zwei Wahlen, ein Europa und fast keine Zukunft

    A.U. schreibt:

    "Ganz ähnlich ist die Situation heute. Das haben der deutsche wie der österreichische Wahlkampf gezeigt. Überall Schönwetterpolitik. Bis auf die kleine „ALTERNATIVE für DEUTSCHLAND“ gibt es im ganzen deutschen Sprachraum keine einzige Partei, die kompromisslos einen Ausweg aus der drohenden Wirtschafts- und Finanzkatastrophe ansteuern würde. Im Gegenteil."

    Wenn das stimmt--- und daran zweifle ich nicht--- was in einigen Städten in Deutschland---vielleicht sogar in ganz D!--- mit Wahlkarten passiert ist, werde ich mir überlegen, nochmals per Wahlkarte zu wählen. Es ist ein Leichtes, das Kuvert zu öffnen und zu untersuchen---und es heimlich zu "entsorgen". Wer weiß, ob die neugegründete AfD nicht doch von ausreichend Wählern angekreuzt worden ist, um in den Bundestag einziehen zu können!Da kommt es auf jede einzelne Stimme an!

    Erinnern wir uns doch an die letzte Wien-Wahl, als ein GRÜNER (Margulis oder so ähnlich) auf "Unregelmäßigkeiten" bei den Wahlkartenstimmen im Ausländer-Milieu stieß und die Sozialisten ursprünglich deswegen anzeigen wollte. Er unterließ es allerdings dann, weil sonst die Grünen nicht mit ins Boot steigen hätten können!

    "In Meppen/Emsland sollen 16 Zweitstimmen für die Alternative für Deutschland (AfD) in einem Wahllokal nicht berücksichtigt worden sein. Und in Waltrop wurden Stimmen, die eigentlich für die AfD abgegeben wurden, als Stimmen für die Republikaner gewertet. Somit hätte die AfD statt 29 tatsächlich 71 Stimmen erhalten."

    "Besonderes interessant sind Hinweise auf Unregelmäßigkeiten bei der Wahl für die AfD, die nur knapp an der Fünf-Prozent-Hürde gescheitert war und wo nicht auszuschließen ist, dass Vertreter des „Systems“ bei der Verfälschung der tatsächlichen Stimmabgabe für diese neue Gruppierung „nachgeholfen“ haben."

    http://unzensuriert.at/content/0014086-Schwerwiegende-Unregelm-igkeiten-bei-Bundestagswahl-ganz-Deutschland

    Ach ja, heute haben die POST-ITS der ROTEN auch die Provinz erreicht: An JEDEM Briefkasten klebt ein Zettel mit dem Satz "Wenn Sie am Montag nicht in einem unsozialen Österreich aufwachen wollen, wählen Sie am Sonntag SPÖ"
    Die Panik bei den Sozis muß groß zu sein.

  50. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    23. September 2013 17:55 - Deutschland, das Land, wo einem der Atem wegbleibt

    Wikipedia:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Ignatz_Bubis

    "Ignatz BUBIS war seit 1969 Mitglied der FDP, deren Bundesvorstand er lange Jahre angehörte. Bis zu seinem Tode vertrat er seine Partei auch im Magistrat und in der Stadtverordnetenversammlung von Frankfurt am Main.

    Bubis gehörte zu den entschiedensten Unterstützern von Migranten in der FDP. 1992 kritisierte er die Änderung des Asylrechts[8] und unterstützte 1992/1993 die Gründung der Liberalen Türkisch-Deutschen Vereinigung (LTD), bei deren Veranstaltungen er oftmals als Redner auftrat. Im Mai 1999 schlug er den Bundesvorsitzenden der LTD, Mehmet Gürcan Daimagüler, auf dem Bremer Parteitag für den Bundesvorstand der FDP vor."

    Spätestens seit dieser Zeit ist in der FDP der Wurm drinnen.

  51. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    03. September 2013 22:52 - Problemlos-Stimmung ist angeordnet

    Es ist nur noch eine Frage der Zeit, wann es bei uns heißt: AUS für WEIHNACHTEN!

    "Berlin verbietet Weihnachten"

    http://www.mmnews.de/index.php/politik/14645-berlin-verbietet-weihnachten

    30.08.2013

    In Berlin-Kreuzberg wird Weihnachten ab sofort verboten - zumindest dann, wenn es auf öffentlichen Plätzen begangen werden soll. Weihnachten darf nur noch Zuhause stattfinden, damit religiöse Gefühle anderer nicht beeinträchtigt werden.

  52. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    29. August 2013 11:33 - Neue Etappe im Skandal um Faymann-Lebenslauf

    Wenn die "Oberste Erziehungs- und Gehirnwaschanstalt Österreichs mit Bildungsauftrag", der ORF, nichts Anrüchiges daran findet, daß 7 Jahre im Lebenslauf eines Herrn Bundeskanzlers Faymann nicht dokumentiert werden können, weil er halt nicht und nicht dazu zu bewegen ist, das Geheimnis zu lüften, dann hat das eben kein Problem für die Österreicher zu sein. WAS in Ö ein wirkliches Problem ist, erklärt uns der ORF---und wenn der die fehlenden 7 Jahre in Faymanns Vita für unwichtig hält, IST diese nebulose Lücke auch ganz und gar unwichtig---stimmt doch, oder?

    Hauptsache, dem Werner vergeht das Grinsen nicht, denn ohne seine Grübchen---sein Markenzeichen--- wäre er nichts; naja, bliebe noch die fesche Frisur!

  53. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    29. August 2013 13:36 - Neue Etappe im Skandal um Faymann-Lebenslauf

    Was für ein "Vor-bild" doch UHBK Faymann für die Schuljugend ist:

    Seht, liebe junge Leute, was aus einem Schulabbrecher* alles werden kann---sogar das hohe Amt des Bundeskanzlers steht euch offen! Einzige Vorrausstzung: Frühzeitiger Eintritt in die SPÖ und natürlich schon als kleines Buberl/Mäderl beim Mai-Aufmarsch mittun. Drum laßt es euch gut gehen in der Schule; Leistung zahlt sich nicht aus. Die Claudia Schmied ist schließlich auch dieser Meinung und ist bemüht, diese überall durchzusetzen.

    * Lesen und Schreiben und die 4 Grundrechnungsarten wird er schon können, UHBK---obwohl es nicht unbedingt nötig ist für das hohe Amt; schließlich gibt es ja Berater.

  54. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    31. August 2013 11:13 - Faymann entdeckt die Schule (aber noch nicht sein Zeugnis)

    Was ist denn nur in diese Mannweiber* Claudia Schmied und Heinisch-Hosek (stellvertretend für die meisten der fast immer militanten ROT-GRÜNEN Politikerinnen) gefahren, daß sie UM JEDEN PREIS das beste Modell für engste Zusammengehörigkeit im kleinsten Kreis---bestens bewährt, seit die Menschheit besteht---nämlich die organisch gewachsene FAMILIE ---gnadenlos ZERSTÖREN wollen!?!?

    Es scheint so zu sein, daß Karl MARX' Kommunismus mit allen dazugehörenden VERBRECHEN nie aufgearbeitet worden ist---"Vergangenheitsbewältigung" war nie ein Thema---warum nur?---und das RÄCHT sich immer mehr.

    Hätte es eine entsprechende SCHONUNGSLOSE Vergangenheitsbewältigung gegeben, würde sich zeigen, daß die heutige LINKE Politik die wesentlichen Thesen von Karl Marx ins 21. Jahrhundert herübergerettet hat und mit allen Mitteln diese durchzusetzen begonnen hat---der Kommunismus ist tot, es lebe der Kommunismus!

    Nichts anderes als die Neuetablierung der Marx'schen Thesen erleben wir tagtäglich, häufig in grünem Tarnmäntelchen.
    Die KINDER GEHÖREN dem STAAT!
    Welche soziale Errungenschaft war es doch vor einigen Jahrzehnten, den Müttern zu ermöglichen, statt der 6 Wochen "Mutterschutz" nach der Geburt des Kindes 3 (DREI!) JAHRE beim Kind zuhause zu bleiben! Ja, das war einmal!

    Wer glaubt denn in seinem tiefsten Inneren wirklich daran, daß für das EIGENE Kind eine promovierte Krabbelstuben- und Kindergartentante genauso gut, wenn nicht sogar besser---die linke Politik hämmert uns das ständig auf penetrante Weise ein!---sein soll, als die EIGENE MUTTER?

    Wenn jemand HÖCHSTES Interesse daran hat, einem kleinen Kind das beste auf den Lebensweg mitzugeben, können es nur die eigenen Eltern, zumeist die Mutter, sein.
    Selbst wenn die Krabbelstuben- und Kindergartentante drei akademische Grade erworben hätte, kann sie nie im Leben MEIN KIND so lieben wie ich, an seinem Werdegang so sehr interessiert sein, wie ich als Mutter, die eigenen Wertvorstellungen der Eltern weitergeben und es INDIVIDUELL erziehen!

    Was von der linken Politik angestrebt wird, ist KOLLEKTIVE ERZIEHUNG a la Sowjetunion---wollen wir das wirklich?
    Zwangs-Krabbelstube, Zwangs-Kindergarten, Zwangs-Ganztagsschule, verblödende Gesamtschule---all das nach Möglichkeit GANZTÄGIG, um nur ja die Kinder so viel wie möglich von den Eltern fernzuhalten---das ist kommunistisches Ziel seit MARX und feiert eine Renaissance---zum Unglück ALLER!

    *Mannweiber, feminine Männer und Kinder, die sich irgendwann einmal selber entscheiden sollen, was für Geschlecht für sie das passende ist---ist das unser Zukunftstraum?


© 2020 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung