Poster des Monats Beiträge

Die Hunderttausenden bisher erschienenen Kommentare sind zum unverzichtbaren Teil des Tagebuchs geworden. Um den Autoren einen kleinen Dank für diesen wesentlichen Beitrag abzustatten, werden nicht nur die jeweils meist-belobigten Kommentare zu jedem Blog, sondern auch jeden Monat die drei erfolgreichsten Kommentatoren ausgezeichnet. Dadurch sollen alle Autoren zu einem Wetteifern in der Qualität ihrer Texte ermutigt werden. Das Ranking erfolgt nach der Zahl der im Laufe eines Monats von anderen Abonnenten vergebenen Dreifach-Sterne. Als zusätzliches Dankeschön werden dem Monatssieger jeweils drei Monate Partnerschaft gutgeschrieben. Zusätzlich wird jetzt immer auch der bestbewertete Blog-Eintrag eines Nicht-Partners hervorgehoben.

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    21x Ausgezeichneter Kommentar
    26. Dezember 2013 09:16 - Birgit Kelle, die Frauen, die Mütter und die Männer

    Welche Wohltat, all die selbstgemachten Probleme der heutigen Zeit zusammengefaßt lesen zu können --- im Hinblick auf eine mögliche Erlösung aus dieser Misere durch Menschen wie Birgit Kelle, die vorzeigt, daß und wie es möglich ist, das Ruder doch noch einmal herumreißen zu können.

    Diese bewundernswerte Frau hat rechtzeitig erkannt, daß der bisher eingeschlagene, von der linken Politik forcierte Weg ins Nichts führt und zunächst für sich eine Änderung vollzogen.

    Ihr Beispiel zeigt, daß wir---Männer und Frauen---an einem Strang ziehen müssen und nicht resignieren dürfen, sondern den Mut haben müssen, der eigenen inneren Stimme zu folgen und den unsinnigen, vernichtenden "Mainstream" LINKS liegen zu lassen, dort nämlich, wohin er gehört. An uns Frauen liegt es, wie sich die Zukunft eines Volkes gestalten wird; besinnen wir uns doch unserer genetischen Möglichkeiten!

    Danke für den wunderbaren Kommentar, lieber Dr. Unterberger!

  2. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    20x Ausgezeichneter Kommentar
    06. Dezember 2013 15:24 - Mit Karas in die honorige Niederlage

    Nein, nicht auch DAS noch, liebe ÖVP! Der "Schwiegersohn" mit dem Temperament einer Schlaftablette, der seinem Schwiegervater Kurt Waldheim sinnbildlich gesprochen noch ins Grab nachgespuckt hat, als er die Stirn hatte, bei der letzten BP-Wahl für den Erz-Sozi/Kommunistenverehrer Heinz Fischer zu WERBEN---DER soll ÖVP-Spitzenkandidat bei der kommenden EU-Wahl sein? Man faßt diese Instinktlosigkeit nicht.

  3. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    23. Dezember 2013 09:34 - Die Nachhilfe und die Schule oder: Die politischen Lügen und die Wahrheit

    Das hat es in der Geschichte der aufgeklärten Menschheit noch nie gegeben, daß "von oben herab", also von der Politik und hier wiederum ausgerechnet von einer wildgewordenen "Unterrichts"ministerin, der Jugend eines einstigen Kultur-Volkes DUMMHEIT VERORDNET wird.

    Lesen Sie, werte Mitposter, SEHR aufmerksam, was ein "Vordenker" an krausen Vorstellungen für die Zukunft Europas hatte:

    http://de.metapedia.org/wiki/Coudenhove-Kalergi,_Richard_von

    .....und beachten Sie auch, WER diese verblödete Mischrasse ANFÜHREN soll---die Antwort hatte Richard Coudenhove-Kalergi auch gleich parat.

    Mich würde interessieren---und das ist eine ganz nüchterne, keineswegs als antisemitisch gemeinte Frage---, ob die jüdischen Schuleinrichtungen etwa in Wien auch dem Unterrichtsministerium unterstellt sind, oder ob es für diese Schulen nun noch viel leichter sein wird, ihre Schüler wesentlich einfacher als den "multikulturellen Rest" zu überflügeln.

    Wie dem auch sei--- man tut mit Fleiß hierzulande alles, um Coudenhove-Kalergis frevelhafte Träume für die Zukunft Europas in die Tat umzusetzen---dank einer Reihe von SOZIALISTISCHEN UNTERRICHTSMINISTER-INNEN!

  4. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    14. Dezember 2013 17:43 - FN 541: Wowereit – das geht zu weit

    Wowereit ist "bekennender Homosexueller"; wollte man ihn wegen Unfähigkeit absägen, würden von den PC-bewegten Gutmenschen sofort getobt und geschrien, der wahre Grund sei seine Schwulität---diesem Vorwurf will sich niemand aussetzen. Auf diese Weise genießt Herr Wowereit Narrenfreiheit, so lange er Lust hat.

  5. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    23. Dezember 2013 14:49 - Die Nachhilfe und die Schule oder: Die politischen Lügen und die Wahrheit

    Kann denn nichts und niemand diesen wirren Plänen der weltfremden Unterrichtsministerin Einhalt gebieten?
    Seit Jahrzehnten dienen unsere Schulkinder als Versuchskaninchen auf der rot-grünen Spielwiese---und die versprochenen Schulerfolge wollen sich nicht und nicht einstellen, ganz im Gegenteil: Die Kinder werden uns unter der Hand verblöden.

    So sieht's nämlich aus: Die Schule wird zum STREICHELZOO. Würde man die Tiere eines Streichel-Zoos nach geraumer Zeit in die freie Natur entlassen, würden sie nicht lange überleben, denn auf die dort herrschenden rauhen Bedingungen sind sie überhaupt nicht vorbereitet.

    Den Schulkindern aus der Aera Schmied und Heinisch-Hosek wird's einmal nicht viel besser gehen, wenn sie ins normale Leben entlassen werden, denn dafür sind sie von klein auf nicht mehr vorbereitet.
    Dann haben (endlich!) alle die gleichen (schlechten) Aussichten.

    Ganz anders der Nachwuchs der zahllosen SPÖ-Politiker, die PRINZLINGE! Die werden nämlich, wie überall, wo der Sozialismus/Kommunismus das Sagen hat, in die besten und teuersten* Schulen/Internate gesteckt. Diese Prinzlinge sind zu höheren Weihen vorgesehen---als künftige Elite/sozialistischer Erbadel, der dann das dumm gehaltene Fußvolk leicht regieren kann.

    Auch dem Papa Kim Jong war für seinen Sprößling ein teures Schweizer Internat gerade gut genug.......

  6. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    15. Dezember 2013 18:37 - Das Leben im Parlament wird interessant

    OT---aber dem Bericht in der DO-Ausgabe der "Presse", der nicht mit den üblichen gehässigen Nadelstichen sparte---wie immer, wenn es darum geht, einem Künstler, der des "Frevels" überführt worden ist, in der NS-Zeit gedichtet UND gefallen zu haben, ein Brandmal auf die Stirn zu drücken--- habe ich heute zwei hinreißende Stunden im Salzburger Festspielhaus zu verdanken:

    http://diepresse.com/home/leben/mensch/1503378/Waggerls-DichterTochter_Im-Einsatz-fur-die-Erinnerung

    "Waggerls Dichter-Tochter: Im Einsatz für die Erinnerung

    Lacerta Santorricelli dichtet, leitet die Spieltanzschule und öffnet am Sonntag das Tonbandarchiv für das umstrittene Waggerl-Erbe.

    .....für das UMSTRITTENE Waggerl-Erbe!

    Liebe Leute, wir haben das Jahr 2013!!
    Das 3. Reich ist seit vielen Jahrzehnten Geschichte---und man kann es noch immer nicht lassen, Menschen wie Karl Heinrich WAGGERL ins Grab nachzuspucken, ungeachtet ihrer wunderbaren Werke---liebe Leute, das ist schon KRANKHAFT zum Quadrat!

    Was hat WAGGERLS großartige Dichtung mit seiner Mitgliedschaft in der NSDAP zu tun?

    "Seine Tochter, Lacerta Santorricelli, die über diesen Aspekt der Vergangenheit nicht gern redet, hütet den Nachlass ihres Vaters wie einen Schatz."

    Somit wird Waggerl einer der wenigen Künstler sein, der nicht der gewünschten barbarischen DAMNATIO MEMORIAE zum Opfer fallen wird trotz aller Bemühungen der Antifa-Bewegten--- und das ist gut so. Wenigstens einer; Weinheber etwa hat leider keine so entschlossene Tochter.

  7. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    02. Dezember 2013 14:27 - Ehe, Schwule und die Gehirnwäsche

    A.U. schreibt:

    ".....Zwei Drittel sagten dabei, dass Ehe eine Sache zwischen Mann und Frau ist. Vor kurzem wäre niemand irgendwo auf der Welt überhaupt auf die Idee gekommen, über so evidente Fakten Referenden abzuhalten"

    Bis vor wenigen Jahren hätten über den Begriff "Homo-Ehe" vermutlich---bis auf minimale Ausnahmen---alle Menschen die Köpfe geschüttelt; mit Recht!

    Um diese "Uneinsichtigkeit" der immer noch in den Augen der "Progressiven" verstockten, unwissenden Mitmenschen gründlich auszumerzen, werden unsere Kinder mit viel Aufwand in den Schulen darüber auf penetranteste Weise darüber "aufgeklärt", daß Homosexualität etwas durchaus "Natürliches" sei---obwohl es eindeutig wider die Natur ist, außer bei Schnecken.

    Damit die Schulkinder schon von klein auf richtig, d.h. "linksfortschrittlich" erzogen werden, wird viel Zeit (und Geld) in diesen "Unterricht" gesteckt. Das große Problem, daß immer mehr Kinder mit 10 oder gar mit 14 Jahren noch immer nicht LESEN können, taxieren die fortschrittlichen Gutmenschen als weniger bedeutend, als wenn die Kinder von heute ihre angeborene, natürliche Aversion gegen UNNATÜRLICHES behielten.

  8. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    04. Dezember 2013 09:17 - Was zerfällt schneller: Die Alt- oder die Neuparteien?

    @A.U. schreibt:

    "Jedenfalls haben sich praktisch alle Neugründungen von Parteien binnen kürzester Zeit als Fehlschlag erwiesen. Neugründungen sind nicht mehr imstande, kohärent die Vielfalt von Meinungen und persönlichen Vorstellungen auch nur der unmittelbaren Akteure zusammenzubringen"

    Auf der langen Liste der Neugründungen von Parteien fehlen mir zwei "Abspaltungen", die, wie diejenigen in jüngster Zeit, allesamt das Ziel hatten, den Aufstieg der FPÖ zu bremsen:

    Das LIF etwa, das sich des fördernden Segens Heinz Fischers erfreuen konnte, ist längst tot. Die als aufsteigender Komet gehandelte Heide SCHMIDT hatte sich als kurzlebige STERNSCHNUPPE entpuppt---dabei hatte es für sie, dank der Medien, sooo schön begonnen! Wer damals Jörg Haider zu vernichten trachtete, war DER Star schlechthin. Heide Schmidt versucht zwar von Zeit zu Zeit aus der Versenkung aufzutauchen---erfolglos. Haider meinte damals: Das Volk liebt den VERRAT, aber nicht den VERRÄTER.

    Aber auch das BZÖ, von Haider selbst im Zorn und im Unfrieden gegründet, konnte nicht überleben. Zu stark waren die FPÖ-Wähler mit dem 3. Lager, der FPÖ, verbunden. Es besteht offensichtlich nur Bedarf an EINEM möglichen "rechten" Gegengewicht zu den beiden einstigen Großparteien ROT und SCHWARZ, die sich Ö aufgeteilt hatten!

    Auch die GRÜNEN kommen nicht vom Fleck---und das ist auch gut so. Die Parteifarbe wurde längst als Tarnung erkannt.

    Und nur so nebenbei: Die Autofahrer können nur wählen zwischen schwarzem ÖAMTC und rotem ASKÖ; die Radfahrer müssen neuerdings unter den Fittichen der GRÜNEN Schutz suchen!

  9. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    17. Dezember 2013 13:52 - Sie machen ungeniert weiter

    Wiederum ist ein neidvoller Blick in die Schweiz fällig:

    "Schweizer Initiative gegen Massenzuwanderung verunsichert die EU"

    http://www.unzensuriert.at/content/0014512-Schweizer-Initiative-gegen-Massenzuwanderung-verunsichert-die-EU

    "Nun wurde der EU-Botschafter in der Schweiz, Richard Jones, sprichwörtlich „von der Kette gelassen“. Jones warnt medial eindringlich vor der SVP-Initiative. Die Schweiz müsse dann das Personenfreizügigkeitsabkommen mit Brüssel kündigen. Auch keine Nachverhandlung über Quoten oder Einwanderungskontingente könne es dann mehr zwischen der EU und der Schweiz geben. Mit diesen Äußerungen macht der Diplomat nun Stimmung gegen die Intentionen der Initiative.

    SVP-Volksinitiative trifft klare Aussagen gegen Massenzuwanderung

    Die SVP lässt sich in ihrer Volksinitiative gegen die Massenzuwanderung in die Schweiz allerdings von den EU-Bürokraten und der vereinigten Linken in der Schweiz nicht aus dem Konzept bringen. Sie weiß die Stimmung in der Bevölkerung auf ihrer Seite und verfügt über die besseren Argumente als ihre Gegner"

    SO STELLT MAN SICH POLITIKER VOR:

    An ERSTER Stelle stehen die eigenen Bürger! Glückliche Schweiz! Jedse Volk hat die Regierung, die es verdient.....

  10. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    17. Dezember 2013 09:20 - Sie machen ungeniert weiter

    @A.U. schreibt:

    "Und zum anderen ignoriert der laut Gesetz für die Wiener Zeitung zuständige Bundeskanzler die gesetzliche Pflicht, solche Funktionen vorher ordnungsgemäß auszuschreiben."

    DESHALB also hat er so gestrahlt, der Werner, als die ÖVP seinen Verteidiger zum Justizminister machte; jetzt kann er ungeniert weitermachen mit seinen Inseraten, nicht wahr? Alles in Butter für Werner und Co.---dank ÖVP!

  11. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    16. Dezember 2013 10:39 - FN 542: Die drastische Erinnerung aus Nordkorea

    In diesem speziellen Fall muß sich UHBP wenigstens keine quälenden Gedanken des Abwägens machen, ob er zur Beerdigung des so plötzlich in Ungnade gefallenen Mannes aus seinem nordkoreanischem Freundeskreis anreisen soll oder nicht. Ich nehme an, bei Hingerichteten gibt es auch in Nordkorea kein Staatsbegräbnis.

  12. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    11. Dezember 2013 09:19 - FN 537: Mandela und die Heidelbeerrepublik

    Noch ein paar Sätze zu Mandela:

    Es ist ihm hoch anzurechnen, daß er, als er aus dem Gefängnis vorzeitig entlassen werden sollte ---mit einer Bedingung, die er nicht erfüllen wollte---dies ablehnte und sagte, er sei bereit, für sein Volk zu sterben. Diese Story ging natürlich um die Welt und machte ihn zum Helden.

    Ich kannte noch persönlich zwei ÄRZTE aus OÖ, die im WKII in RUSSISCHE GEFANGENSCHAFT geraten waren und zwar nach SIBIRIEN---der HÖLLE schlechthin.

    Diese beiden Männer hätten---unabhängig voneinander---vorzeitig von den Russen entlassen werden sollen Richtung Heimat---der TRAUM eines jeden Gefangenen am Ende der Welt.

    Sie BLIEBEN FREIWILLIG! Sie wollten ihre KAMERADEN nicht im Stich lassen und ohne die so wichtige ärztliche Betreuung zurücklassen.

    Von dieser ungeheuren menschlichen GRÖSSE und von dieser von höchster ethischen Berufsauffassung getragenen bitteren persönlichen Entscheidung, für ihre Kameraden zu bleiben, wurde NIE öffentlich gesprochen.

    Man nannte sie ---mit RECHT!---ENGEL von SIBIRIEN.

    Diese beiden "Helden"---im besten Sinne des Wortes!--- waren mit Sicherheit nicht die einzigen Ärzte, die sich zum Wohle ihrer Mitgefangenen fürs Bleiben entschieden haben---ihre Story ging auch nicht um die Welt, obwohl sie es Wert gewesen wäre.

    Wirkliche Helden wirken im Stillen.

  13. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    02. Dezember 2013 16:32 - Offenbarungseid einer überforderten Bürgermeisterin

    Kleine Mittagsjournal-Nachlese:

    Team Stronach-Chefin Nachbauer bringt Rechnungshof-Präsidenten Josef MOSER als möglichen künftigen Finanzminister ins Spiel---ein ausgezeichneter Vorschlag, obwohl ich persönlich Josef Moser lieber als FPÖ-Kandidaten bei der nächsten Kanzlerwahl sähe!

    "Der Nationalrat hält morgen eine Sondersitzung zum Thema Budgetloch ab, angestrengt von der Opposition. Das Team Stronach (TS) will dabei unter anderem einen unabhängigen Finanzminister fordern, wie es heute ankündigte, und nennt auch einen konkreten Namen"

    http://oe1.orf.at/programm/356177

  14. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    29. Dezember 2013 22:22 - Der Zerfall einer Union

    Würde ich der EU eine Träne nachweinen? Ich glaube nicht.

    Was ich als angenehm empfinde ist, daß man ungehindert von Ö nach D fahren kann oder nach Italien, Frankreich etc.

    Diese (vordergründige) "Bequemlichkeit" müssen wir aber alle XXX-FACH büßen; der PREIS ist viel zu hoch:

    Die importierte Kriminalität hat ein ungeahntes Ausmaß erreicht, der ungezügelte Zuzug von Sozialschmarotzern und va der uns so wesensfremden Moslems, die sich dreist in unserer angestammten Heimat breitmachen und hier ernten wollen, was wir gesät haben und uns zum "Dank" bald zu Fremden im eigenen Land machen werden---da pfeife ich auf die Bequemlichkeit des "grenzenlosen" Reisens!

    Freilich ist es bequem, nicht Geld wechseln zu müssen---aber man kam doch vorher auch zurecht, oder etwa nicht?

    Nein, ich würde der EU KEINE TRÄNE NACHWEINEN! Unterm Strich ÜBERWIEGEN bei weitem die Nachteile, die sich heimlich, still und leise eingeschlichen haben---über unsere Köpfe hinweg!

    Seien wir doch froh, daß Europa aus so vielen kleinen und großen Nationalstaaten besteht, jedes Land ist auf seine Weise unverwechselbar, was die Menschen und die Kultur und die Landschaft anbelangt! Doch wie lange noch???

    In der Zwangsjacke der EU sollen wir alle gleichgeschoren werden---aber es paßt nicht zusammen, was nicht zusammen gehört.

    Vereinfachter Binnenhandel JA, politisch erzwungenes Aneinanderketten NEIN!

  15. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    28. Dezember 2013 15:48 - In (fast) aller Welt zeigt sich: Die Welt wird besser

    Kleine Mittagsjournal-Nachlese:

    In China wird jetzt plötzlich an der EIN-KIND-POLITIK gerüttelt! Wer in den vergangenen 40 Jahren mehr als EIN Kind haben wollte, mußte ordentlich STRAFE zahlen. Der große Wunsch nach mehreren Kindern war aber vorhanden, sonst hätte man nicht riskiert, für ein zweites oder drittes Kind viel Geld loszuwerden.

    In Ö hingegen benötigt man keine staatliche Verordnung zur Ein-Kind-Politik und braucht auch keine Strafzahlungen anzukündigen, um die Geburtenrate so niedrig wie möglich zu halten---bei uns in Ö genügt es, IMMER und ÜBERALL FRAUEN als DEPPERT und ALTMODISCH HINZUSTELLEN, wenn sie den NATÜRLICHEN Wunsch nach mehreren Kindern verspüren; bei uns im KINDERFEINDLICHEN Österreich genügen ein paar wildgewordene Emanzen/Feministinnen ---am besten auf Ministersesseln und im ORF und unter den Staatskünstlerinnen, die diesen Frauen solche Flausen schon AUSTREIBEN!

    Sind die Chinesinnen etwa anders als die Österreicherinnen?

    Wie ist eine solche Diskrepanz zu erklären?

    "Strenge Familienpolitik gelockert

    Der Ständige Ausschuss stimmte auch den Plänen der Regierung zu, die Einkindpolitik an die demografische Entwicklung anzupassen. Diese Politik, wonach Paare im bevölkerungsreichsten Land der Erde nur in wenigen Ausnahmen mehr als ein Kind bekommen dürfen, besteht seit den 1970er Jahren. Laut Xinhua dürfen Paare nun ein zweites Kind bekommen, wenn ein Elternteil ein Einzelkind ist. Bis dato galt diese Ausnahme nur, wenn beide Elternteile Einzelkinder sind."

  16. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    21. Dezember 2013 20:08 - FN 543: Amerikanische Abgeordnete und österreichische Redefreiheit

    In WAS FÜR EINEM Land leben wir eigentlich? In einem Land, in dem es, wenn schon nicht die ganze Nation, zumindest aber die antifaschistisch-gutmenschlichen zartbesaiteten Gemüter jahrelang ernsthaft und bis ins tiefste Innerste bewegt, ob ein Parteiobmann, als er in einem Bierzelt drei Finger einer Hand hob, nun gegen das Verbotsgesetz verstoßen habe oder bloß drei Gläser Bier bestellen wollte!
    Wird denn die ganze Tragweite dieser Idiotie niemandem klar?

    Wir leben in einem Land, in dem etwa zwei Frauen seit Jahren mit dem Gericht zu tun haben, weil sie es wagten, Mohammed nicht ganz so toll zu finden wie seine Anhänger!
    Wir haben ein längst überholtes "Verbotsgesetz", wie es das auf der ganzen Welt nicht gibt---mit Ausnahme von Diktaturen! Da fehlt dann noch die lückenlose Anpassung an die Gesetzgebung der uns aufgedrängten Muselmanen---die Scharia.

  17. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    12. Dezember 2013 10:26 - Wer schützt unsere Buben vor dieser Ministerin?

    Wer hätte gedacht, daß es NACH der unsäglichen Unterrichtsministerin Claudia Schmied, der ALLE Voraussetzungen für ihr bedeutungsvolles Amt fehlten, NOCH schlimmer kommen könne?

    Bei Heinisch-Hosek wird fachliche Kompetenz und Intelligenz ausschließlich durch linientreuen linksideologischen Fanatismus, dümmliche Umtriebigkeit und reichlich übersteigertes Selbstbewußtsein ersetzt!

    Was alles wird diese d...e G..s unseren Schulkindern, speziell den Buben, alles antun. Wann endlich kommt das Unterrichtsministerium wieder in die richtigen, verantwortungsvolle Hände? In weiteren fünf Jahren linxideologischer "Bildungspolitik" kann unendlich viel Schaden angerichtet werden.

  18. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    07. Dezember 2013 22:24 - Eine Ineffizienz namens Gesamtschule

    Wäre es nicht so folgenschwer, man könnte ja die trügerische Erbschaft der GsD scheidenden Claudia Schmied, die NMS=Neue Murks-Schule/Gesamtschule also, einfach ein paar Jahre zulassen und in Ruhe abwarten. Denn mit 100%iger Gewissheit kommen dann plötzlich ein paar linksgestrickte Fachleutchen drauf, daß die Schule von Grund auf umgekrempelt werden muß! D.h., man ist überzeugt, das Rad neu zu erfinden; neue Schulversuche werden ausgeklügelt, denn man findet heraus:

    Im Unterricht muß, soll er denn wirksam sein, DIFFERENZIERT werden, denn man erkennt auf einmal, daß es nicht das Gelbe vom Ei ist, ALLE Kinder gemeinsam zu unterrichten.........

  19. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    06. Dezember 2013 11:22 - Das wahre Verdienst des Nelson Mandela

    A.U. schreibt:

    "Letztlich hatten die Weißen keine Chance im südafrikanischen Guerillakrieg. Natürlich war es ein Krieg, auch wenn die linke Geschichtsschreibung vom Sieg der Gewaltlosigkeit faselt."

    Die linke Geschichtsschreibung ist generell vom Wunschdenken geprägt, weil nicht sein kann, was nicht sein darf---das kennen wir ja längst.

    Und weiter: "Das wirklich allergrößte Verdienst Mandelas war aber das, was er nach der Machtwende geschafft hat: Er hat verhindert, dass Südafrika durch jahrzehntelange Prozesse oder gar blutige Racheaktionen in einen schlimmen Strudel gestürzt wurde. Weder die Verbrechen der Weißen noch die Verbrechen der Schwarzen wurden vor Gericht gebracht."

    Mit dieser großartigen Haltung hat Mandela an Weisheit sowohl die Europäer als auch die Amerikaner BESCHÄMT, denn die Alliierten beider Weltkriege hatten nach deren Ende nicht diese Größe, sondern übten ausschließlich Rache am Verlierer und bestrafen selbst nach Jahrzehnten noch beharrlich---während sie die eigene große Schuld erfolgreich verschweigen.

    Was wird nun aus Südafrika ohne die Lichtgestalt Nelson Mandela?

    Mandelas Vater war führender Berater seines Stammes; Führungsqualität war N.M. also bereits in die Wiege gelegt worden. Er war bereit, für sein Land zu sterben.

    Die schwarze Bevölkerung hing an ihm wie an einem Vater---wie unmündige Kinder.

    Und über dieses Stadium des Kindseins scheint sie auch nicht hinausgekommen zu sein---mit vergleichsweise wenigen Ausnahmen. Es ist ihre Mentalität, die die Masse daran hindert, länger als ein paar Tage einem Broterwerb nachzugehen; an ein Überübermorgen zu denken liegt ihnen fern, geschweige denn an die fernere Zukunft.

    Sie können nicht verstehen, warum etwa die "Weißen" so viel arbeiten, nur um sich schöne Häuser bauen zu können, um diese dann auch noch mit ---in den Augen der "Schwarzen"/"Farbigen"---völlig unnötigen Dingen anzufüllen.

    Sie geben sich zufrieden damit, wenn sie für 2, 3 Tage Geld verdient haben, um Nahrung kaufen zu können. Nicht umsonst sind ALLE Siedlungen der Weißen mit einer Mauer samt Stacheldraht gesichert, denn die Kriminalität ist enorm.
    Die dunkelhäutige Bevölkerung sieht es als fast normal an, am Eigentum der Weißen mitnaschen zu können und holen sich eben ihren "Anteil" mit Gewalt.

    Wer je die unendlich großen Slums, die Homelands, bzw. die Townships gesehen hat, wird sich wundern, daß man SO überhaupt leben kann.

    Es ist keine Frage: Diese Menschen werden aus ihrem Elend nie herauskommen, weil sie nicht einen Funken Selbstinitiative besitzen. Was kaputt ist, bleibt kaputt; an diesem Mangel an Initiative konnte auch der "Vater Mandela" nichts ändern.

    Aus ganz anderem Holz geschnitzt sind---besser gesagt: waren!-- die Europäer! Betrachten wir doch die einstigen deutschen und österreichischen "Pioniere"! Vor vielen Jahrhunderten wurden sie gerufen, in den unwirtlichsten Teilen Europas seßhaft zu werden und diese Gegenden unter größten Entbehrungen URBAR zu machen: Die "Altösterreicher" in Siebenbürgen usw. etwa.
    Der 1. Generationen blühte der TOD, der 2. die NOT, erst der 3. gedieh das BROT!

    Kein Österreicher, Deutscher, Schweizer, Skandinavier etc. würde längere Zeit in solchen Elendsquartieren tatenlos dahinvegetieren; es würden die Ärmel aufgekrempelt und geschuftet, bis ein halbwegs menschenwürdiges Leben möglich wäre---Selbstinitiative eben. Diese ist aber angeboren---oder halt nicht.

    Die Menschen in Südafrika haben für Mandela, ihren weisen, tatkräftigen Vater gebetet bis zuletzt. Hoffentlich werden die Befürchtungen nicht wahr, daß sein Tod zu schweren Unruhen führen könnte.

  20. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    02. Dezember 2013 11:59 - Offenbarungseid einer überforderten Bürgermeisterin

    Kaum dreht man Österreich für zwei Wochen den Rücken, geschieht alles mögliche im Lande, aber im Prinzip doch immer wieder das gleiche: Die linken Gutmenschen kämpfen mit unvermindertem Eifer, "Mut" und Jagdgelüst heldenmütig
    (!!!) gegen den wahren Feind im Lande, die rechten Bösmenschen = die Burschenschafter!
    Da ich mir aufgrund meiner Abwesenheit kein verläßliches Bild von den näheren Umständen machen konnte, machte ich mich im Internet kundig:

    http://www.unzensuriert.at/content/0014462-Die-Fr-chte-der-Medienhetze-Denkmal-am-Innsbrucker-Friedhof-gesch-ndet

    .......und frage mich, ob dieser Hetzartikel eines wildgewordenen linksextremen Journalisten nicht unter den Titel "VERHETZUNG" fällt.

    http://orf.at/stories/2208436/

    Wie groß die Anzahl der antifaschistischen gutmenschlichen Demonstranten tatsächlich war, weiß ich nicht, nur so viel: Die Veranstalter geben immer wesentlich höhere Zahlen an. Das scheint auf der unteren Hälfte des Globus' nicht anders zu sein:
    Am vergangenen DO wurde von unserem Reiseveranstalter die Warnung ausgegeben, sich am FR in Kapstadts Zentrum aufzuhalten, weil bekannt wurde, daß am 29. 11. eine Demonstration stattfinden werde. 200.000 Bewohner der HOMESHIPS wurden erwartet. Grund genug für uns, das Programm zu ändern und fast 200km entfernt in einen Naturpark an der Westküste zu FLÜCHTEN! Naja, es waren letztendlich nicht die erwarteten 200.000 "Schwarzen", sondern etwa 2000-3500 Demonstranten!

  21. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    24. Dezember 2013 10:26 - Das Christentum bekämpft (rhetorisch) die Armut, der Islam (blutig) die Christen

    OT---aber bei dieser Meldung in den ORF-Nachrichten könnte man einen Lachkrampf bekommen und die Deutschen werden das Fürchten lernen! Unsere (Maul)-Heldin Doris Bures will den Kampf aufnehmen; sie WILL GEGEN die DEUTSCHEN VORGEHEN, falls diese eine MAUT auf ihren Straßen einführen wollen, noch dazu nur für Ausländer!

    Da es aber u.a. auch die Ausländer sind, die Deutschlands Straßen frequentieren und ruinieren, finde ich eine entsprechende Maut in Ordnung---die Deutschen zahlen ja bei uns auch Maut.

    Als "schützenswerte Minderheit" wird man allerdings die Ausländer auf Deutschlands Straßen nicht bezeichnen können. Aber Hauptsache, die Maus Doris Bures, die sich selber für eine Löwin hält, BRÜLLT---es hört sich aber an wie das Piepsen einer Maus und mehr ist es auch nicht.

  22. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    23. Dezember 2013 19:23 - Die Nachhilfe und die Schule oder: Die politischen Lügen und die Wahrheit

    Morgen, am 24. Dezember, wird es wieder so weit sein: Auf der ganzen Welt werden am HEILIGEN ABEND schön geschmückte CHRISTBÄUME im Kerzenlicht erstrahlen, und ein Lied wird um die Welt gehen und in allen Sprachen gesungen werden: "STILLE NACHT, HEILIGE NACHT"!

    Der Christbaum und das Lied "Stille Nacht, heilige Nacht" haben ihren Siegeszug um die ganze Welt angetreten, der Christbaum von Deutschland aus, das Lied stammt aus dem kleinen Salzburger Oberndorf. Das finde ich sehr bemerkenswert. Ich habe auch das Gefühl, daß nirgendwo das Weihnachtsfest inniger empfunden und gefeiert wird als in D und Ö ---zumindest bis vor wenigen Jahrzehnten.

    Es stimmt traurig, daß heute nichts Vergleichbares mehr aus dem "Deutschen Sprachraum" kommt und die Welt erobert.

    "In der Bremer Zunftchronik aus dem Jahr 1570 wird von einem kleinen Tannenbaum berichtet, der mit Äpfeln, Nüssen, Datteln, Brezeln und Papierblumen geschmückt und im Zunfthaus aufgestellt wurde. Die Kinder der Zunftgenossen durften ihn zu Weihnachten "abschütteln", also seine Leckereien aufessen."

    Die Entstehungsgeschichte von "Stille Nacht, heilige Nacht" kennen alle:

    http://www.kidsnet.at/Deutsch/stille_nacht.htm

    In diesem Sinne: FROHE WEIHNACHTEN!

  23. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    11. Dezember 2013 13:51 - Selbst die EU ist noch nicht ganz verloren

    Es ist ja eigentlich eine Schande, daß wir so jubeln müssen, daß die verqueren, abnormalen Wünsche der Vereinigten Linken Europas" NIEDERGESTIMMT worden sind. Man müßte doch meinen, es sei eine Selbstverständlichkeit, das Töten Ungeborener abzulehnen, sondern ihr "Menschenrecht auf Leben" gesetzlich zu verankern.

    Aber der positive Ausgang dieser grauenvollen, menschenfeindlichen Abstimmung ist wirklich eine Genugtuung. Ein großes Lob an all diejenigen, die buchstäblich für das Über-Leben Ungeborener GELAUFEN sind; DANKE!

  24. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    09. Dezember 2013 08:50 - Der Einmarsch der Politologen in den Schulen

    WAS man sich an Ös Schulen unter "Politischer Bildung" vorzustellen hat, zeigt sich in der Kleinstadt, in der ich lebe---aber sicherlich nicht nur hier:

    Im hiesigen Gymnasium wurde vor einer Wahl im Unterricht eine "Wahl" abgehalten. Bestürzt mußte der Professor sehen, daß ein Großteil der Schüler die FPÖ gewählt hatte und nicht seine Wunschpartei GRÜN.

    Nun begann die Aufklärung (Gehirnwäsche!), wer die Guten und wer die Bösen sind.

    Nach der Schule fühlten sich die Schüler so von der alleinigen Wahrheit durchdrungen, daß sie, solcherart aufmunitioniert, in missionarischem Eifer die FPÖ-Plakate ZERSTÖRTEN, was sie für eine wahrhaft gute Tat hielten. Schade, daß ich die damals 13-jährige Schülerin nicht filmen konnte, als sie atemlos, aber stolz und von Fanatismus durchdrungen von ihrer eben vollbrachten Heldentat berichtete und ihre Familie und mich wortgewaltig so weit bringen wollte, nur ja nicht FPÖ zu wählen, sondern die GRÜNEN.

    Hat sich jemand unter dem Fach "Politische Bildung" etwas anderes vorgestellt???

  25. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    03. Dezember 2013 13:45 - Nicht wundern, wir sind in Österreich

    Kleine Mittagsjournal-Nachlese:

    Hilfe, wer kann mich aufklären: Wurde während meiner gut zwei Wochen dauernden Abwesenheit von Ö und seinem ORF eine neue Krankheit entdeckt, nämlich das "CHRONISCHE NORMALSEIN"? Eine etwas seltsame Definition---aber zweifellos bin ich daran erkrankt.

    Thema: BEHINDERUNG: BARRIEREN in den KÖPFEN

    "Behinderte gehörten nicht in Sonderschulen, fordert die Vorsitzende des Monitoring-Ausschusses über die Rechte von Menschen mit Behinderung und Menschenrechtsexpertin Marianne Schulze. Das sei auch für die "normalen" Kinder wichtig, um soziale Kompetenz zu lernen."

    NEUN Jahre lang "soziale Kompetenz" zu erlernen muß drüber hinweg helfen, daß das Lesen, Schreiben und Rechnen und was man sonst noch in den guten alten Schulen lernte, nicht mehr die erstrebenswerten Unterrichtsziele sind.

    Und weiter:

    "BARRIEREN GEGEN GLEICHBERECHTIGUNG"

    "Gemeinsames Lernen sei nicht nur für die Betroffenen selbst, für die Menschen mit Behinderung, wichtig, sondern für alle Kinder, sagt Menschenrechtsexpertin Marianne Schulze. Das sei für die Stärkung der sozialen Kompetenzen wichtig. "Wir müssen uns von der Ideologie befreien, dass es CHRONISCH NORMALE KINDER gibt, die keine Assistenz brauchen. Alle Kinder haben Anspruch auf ein barrierefreies und inklusives Lernen." Da gebe es "Barrieren in den Köpfen", Menschen mit Behinderung gleichberechtigt zu behandeln. Fortschritte gebe es in Südtirol und in der Tiroler Region Reutte, wo es keine Sonderschulen mehr gebe."

    Ach ja, schaffen wir einfach die Sonderschulen ab und in einem Aufwaschen gleich mit die Hauptschulen und va die Gymnasien! Mit einem Schlag haben wir dann lauter NMS-Absolventen---uns alle sind gleichermaßen gescheit!
    So sehen es zumindest unsere für das Schulwesen Verantwortlichen.......

    Den Schwachsinn, der heute über den PISA-TEST geschwafelt wurde, kann man vergessen; Hauptsache, der unfähigen Claudia Schmied wurden Rosen gestreut! Es ist zum Speien.

  26. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    28. Dezember 2013 17:23 - In (fast) aller Welt zeigt sich: Die Welt wird besser

    A.U. schreibt:

    "Die türkische Justiz lässt sich nicht mehr politisch herumkommandieren."

    "Es gibt in der Türkei heute eindeutig zumindest in wichtigen Positionen eine unabhängige Justiz, wo mutige Männer trotz großer persönlicher Risken gegen korrupte Politiker vorzugehen versuchen."

    .....wenn man das nur auch einmal von unserer Justiz behaupten könnte!
    Und traurig, daß es ausgerechnet in der Türkei solch MUTIGE MÄNNER gibt, die bei uns ausgestorben zu sein scheinen---das Ergebnis des Feminismus???

  27. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    20. Dezember 2013 10:57 - Ein peinlicher Start für Spindelegger – und jetzt auch noch die Hypo

    Ortner empfiehlt in seinem "Quergeschrieben" der Republik Österreich eine "Schweiz-Diät"!

    Mein Vorschlag: Vielleicht könnte man ein POLITIKER-AUSTAUSCH-PROGRAMM initiieren:

    1 Jahr lang lernt unsere Polit-Riege in der Schweiz das Handwerk und im Gegenzug regieren die Schweizer bei uns.

  28. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    13. Dezember 2013 15:43 - Ministerlisten aus dem Zufallsgenerator

    OT---aber dennoch bemerkenswert: In der DO-"Presse" im "Feuilleton" lautet eine Überschrift:

    http://diepresse.com/home/kultur/literatur/1503314/Karl-Marx-von-totalitaeren-Ketten-befreit

    "Karl MARX, von totalitären Ketten befreit"

    Darin ist von einem der "bedeutendsten deutschen Philosophen" die Rede, aber auch davon, daß es "deplaziert wäre, ihn .....für die Gräuel des 20. Jhdts verantwortlich zu machen---das wäre eine unerlaubte Projektion".

    Hört, hört! Karl Marx, der Vater des Marxismus, hat also mit den Gräueln des vergangenen blutigen Jhdts, die in seinem Namen geschahen, nichts zu tun---soso!
    Da schau ich aber!

    Zugleich wird in dem Beitrag das Kunststück vollbracht, mit keiner Silbe die Abstammung Marx' zu erwähnen, auf die man bei anderen Berühmtheiten NIE verabsäumt, deutlich hinzuweisen!---ER soll doch besser als "Deutscher" gesehen werden, weil die 100 Millionen Toten in seinem Namen gerade kein Renommee sind, nehme ich an!......

    Das ist mMn ein plumper, aber perfider ETIKETTENSCHWINDEL. Was sind die Gründe für diese "Verleugnung der wahren Identität" dieses Mannes? Alles Böse kommt/kam ohnedies immer schon von den Deutschen? Verschweigen ist keine Lüge---oder doch?

    Ergoogeltes ---der Vollständigkeit halber:

    "5. Mai 1818: Karl Marx wird als drittes von neun Kindern des Rechtsanwalts Heinrich Marx (bis 1808: Hirsch Mordechai) und dessen Frau Henriette (geb. Pressburg) in Trier geboren. Sowohl väterlicher wie auch mütterlicherseits stammt die Familie Marx von Rabbinerfamilien ab. Kurz vor Karls Geburt war sein Vater zum Protestantismus übergetreten, um seinen Beruf als Rechtsanwalt weiter ausüben zu können.

    1824 Marx wird zusammen mit seinen Geschwistern getauft."

  29. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    04. Dezember 2013 19:27 - Was zerfällt schneller: Die Alt- oder die Neuparteien?

    OT---aber man fragt sich, wie lange die Deutschen dem Leidensdruck noch standhalten können, wie lange man sie mit ihrer "speziellen Historie" noch erpressen kann, wann sie endlich so frei sein werden, zu sagen: Es reicht! Wir brauchen unser hart erarbeitetes Geld selber!

    °° "Brandenburger Linkskoalition fördert Zuwanderung mit Millionen"

    http://www.unzensuriert.at/content/0014472-Brandenburger-Linkskoalition-f-rdert-Zuwanderung-mit-Millionen

    °° "EU-Ausländer sollen ausnahmslos Hartz IV kassieren können"

    http://www.unzensuriert.at/content/0014474-EU-Ausl-nder-sollen-ausnahmslos-Hartz-IV-kassieren-k-nnen

    Auch in der Massenzuwanderung ist das Maß längst überschritten:

    °° "Video zeigt, wie Islamisten um deutsche Kämpfer werben"

    http://www.unzensuriert.at/content/0014476-Video-zeigt-wie-Islamisten-um-deutsche-K-mpfer-werben

  30. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    02. Dezember 2013 21:54 - Offenbarungseid einer überforderten Bürgermeisterin

    Diese Beiträge sind nicht mehr ganz taufrisch, aber dennoch interessant:

    °° "Fünf Jahre nach Haiders Tod: Rechtsmediziner im Zwielicht"

    http://www.unzensuriert.at/content/0014391-F-nf-Jahre-nach-Haiders-Tod-Rechtsmediziner-im-Zwielicht

    °° "Hinter den Kulissen tobt der Kampf um Gurlitts Kunstschatz"

    "Es ist aber keinesfalls bewiesen, ob diese Kunstwerke von ihren früheren Besitzern tatsächlich enteignet wurden, wie das die meisten Medien bereits verbreiten, bzw. ob die Vorbesitzer überhaupt rechtmäßig an sie gelangten."

    Dieser Satz, besonders dessen 2. Teil, müßte viel mehr Bedeutung finden!!

    http://www.unzensuriert.at/content/0014397-Hinter-den-Kulissen-tobt-der-Kampf-um-Gurlitts-Kunstschatz

    Wieder einmal vermutete man vorsorglich als Täter einen Rechtextremisten:

    °° "Attentäter aus Paris ist nordafrikanischer Linksextremist"

    http://www.unzensuriert.at/content/0014414-Attent-ter-aus-Paris-ist-nordafrikanischer-Linksextremist

    Und wieder einmal die "armen" Votivkirchen-Besetzer"!

    °° "„Kirchenasylant“ als Schlepper identifiziert"

    http://www.unzensuriert.at/content/0014423-Kirchenasylant-als-Schlepper-identifiziert

    Und worauf müssen wir uns in den nächsten Jahren einstellen? Wird dann Weihnachten abgeschafft, um die lieben Moslems nicht zu vergraulen?

    °° "Linke Arbeiterwohlfahrt streicht Weihnachtsbasar"

    http://www.unzensuriert.at/content/0014419-Linke-Arbeiterwohlfahrt-streicht-Weihnachtsbasar

    Wieder einmal zeigt ein Journalist, wess' Lied er im ORF zu singen hat und wem er sich verbunden sieht: Claus Pandi

    °° "Pándis Ausrutscher am "Burschenschafter-Ball""

    http://www.unzensuriert.at/content/0014434-P-ndis-Ausrutscher-am-Burschenschafter-Ball

    Aber die Österreicher lassen sich immer weniger vom ORF beeindrucken:

    °° "Strache-Pressestunde löste bei ORF-Hotline Beschwerderekord aus"

    http://www.unzensuriert.at/content/0014458-Strache-Pressestunde-l-ste-bei-ORF-Hotline-Beschwerderekord-aus

    Wer eine Nasenlänge weiter gedacht hat, den überrascht es nicht wirklich:

    °° "Syrische Rebellen vereinigen sich und planen islamistischen "Idealstaat""

    http://www.unzensuriert.at/content/0014457-Syrische-Rebellen-vereinigen-sich-und-planen-islamistischen-Idealstaat

  31. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    21. Dezember 2013 22:23 - Chodorkowski: Bitte um die wahren Relationen

    Wenn man die Hintergründe nicht kennt, die Chodorkowski hinter Gitter gebracht hatten, könnte man, falls der ORF bzw. die ZIB1 die einzige Informationsquelle ist, meinen, dieser Mann sei ein reines Unschuldslamm! Überall, va in Deutschland, wird er beinahe als Held gefeiert! Man hat sich an höchster Stelle um seine Freilassung bemüht!
    Chodorkowski, der durch seine kaltblütigen Gaunereien in großem Stil das russische Volk um viele Milliarden bestohlen hat, ist kein Verbrecher, sondern auf einmal ein Held? Da sieht man, was der Glanz des Geldes ausmacht: Der sprichwörtliche kleine Hendldieb ist und bleibt ein Dieb---einer, der sich Milliarden ergaunert, den umschwärmt man, dessen Freilassung wird gefeiert.

  32. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    21. Dezember 2013 14:41 - Chodorkowski: Bitte um die wahren Relationen

    Ich kann gar nicht sagen, WIE widerwärtig mir diese kommerzielle Vereinnahmung und diese gnadenlose Vermarktung des Sportes sind. Sport ist zum Synonym geworden für Gelderwerb in ungeheurem Ausmaß---Geld, das nicht nur die betreffenden "Sportler" immens reich macht (was außerdem in keinem Verhältnis *zur erbrachten "Leistung" steht!!!), sondern internationale "Sportvereinigungen".

    Die Verquickung von SPORT als körperlicher Leistung mit dem großen GELD ist mMn zutiefst UNETHISCH.

    Sport soll dem einzelnen Menschen FREUDE machen und zudem den Körper ertüchtigen und somit zur Gesundheit beitragen und in Turnvereinen den Zusammenhalt stärken---nicht viel mehr!

    Weiter unten schreibt @simplicissimus ganz richtig:

    "Sport ist auch noch etwas ganz Wichtiges: Nämlich Vorbild für uns, wie man durch Anstrengung, Ausdauer, Ehrgeiz und natürlich auch Talent Leistung ständig steigern und etwas weiterentwickeln kann. Diese Vorbildwirkung soll nicht unterschätzt werden."

    Aber so, wie der Leistungssport heute betrieben wird, daß sich nämlich diese jungen Menschen körperlich oft nachhaltig ruinieren, weil ein normaler Körper mit den heutigen Ansprüchen an ihn nicht mehr mithalten kann ohne maßlose Schinderei und Doping, ist von normaler gesunder Körperertüchtigung keine Rede mehr.

    Diese ganzen sportlichen "Mega"- Veranstaltungen haben nur den Zweck, einigen Menschen, die gerissen und kaltblütig genug sind, ein Riesenvermögen zu sichern.
    Das alles hat NICHTS mehr mit der OLYMPISCHEN hehren IDEE zu tun.

    *Ein solch junger Sportler kann mit relativ kurzem Einsatz (einige Jahre harten Trainings) und relativ wenig Bildung ein Vielfaches von einem verantwortungsvollen Arzt verdienen, der sein Leben lang Tag und Nacht für seine Patienten da ist und immer höchste Verantwortung trägt---nicht selten geht's dabei wirklich um Leben und Tod!

  33. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    13. Dezember 2013 11:02 - Ministerlisten aus dem Zufallsgenerator

    Als wären sie bind verteilt worden, die Ministerämter! Kein einziger der neuen (und alten) "Staats-DIENER"---weder bei Rot noch bei Schwarz---ist auch nur halbwegs für den Bereich seines Ministeriums qualifiziert---gerade einmal Statisten.

    Während man von den Figuren der SPÖ-Ministerriege mit Fug und Recht behaupten kann, sie seien---wenn schon sonst bar jeder Eignung---echte, in der Wolle gefärbte rote Parteisoldaten, also stramme SOZIS durch und durch, kann man diese Behauptung bei den (neuen) ÖVP-Ministern NICHT gelten lassen. Diese haben mit den Grundprinzipien der ÖVP nicht mehr viel zu tun, sondern neigen stark zum linken Mainstream. Somit werden sie das Geschäft der Sozialisten erledigen.

    Daß der einzige wirklich GEBILDETE Minister, Karl-Heinz TÖCHTERLE, so schnöde abserviert worden ist, ist UNVERZEIHLICH! Bildung ist in Ö nicht mehr gefragt, wie man sieht. Töchterle wäre die einzigmögliche Besetzung für das Unterrichtsministerium UND das Wissenschaftsministerium gewesen---der einzige, der Drimmel und Piffl-Per?evi? das Wasser reichen kann---zum Wohle der Jugend.

    Der neue Justizminister kann noch so untadelig sein: Daß er die Verteidigung Faymanns übernommen hat, läßt einen sehr schalen Nachgeschmack übrig. Die Roten wird die Bestellung sicherlich sehr freuen.

  34. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    04. Dezember 2013 15:28 - Was zerfällt schneller: Die Alt- oder die Neuparteien?

    @Inger

    *******!
    Tja, die Schweiz! Mit Recht wird ihre Bevölkerung von uns glühend beneidet! Nicht nur die Direkte Demokratie, die diese besonnenen Bürger so sehr hochhalten, ist bewundernswert oder die Ablehnung eines EU-Beitrittes---ihre Schüler schnitten auch beim PISA-Test blendend ab, während bei uns gerade einmal Mittelmaß herrscht!

    Gestern im Mittagsjournal hat der OECD-Bildungsforscher Andreas Schleicher im Gespräch mit Andrea Maiwald zunächst der Gott sei Dank scheidenden Claudia Schmied noch schnell Rosen gestreut: NMS, Gesamtschule etc. hätten zu der (minimalen!) Verbesserung geführt! Da lachen ja die Hühner!

    BESTES europäisches Land ist erstmals nicht Finnland (Platz 6 mit 519 Punkten), sondern die SCHWEIZ mit 531 Punkten!!!!!

    http://www.heute.at/news/politik/art23660,962059

    Auf die Frage von Andrea Maiwald: "Was macht die Schweiz z. B. besser als Ö", war die Antwort (wohl unbeabsichtigt!) nicht mehr ganz so huldigend:

    Schleicher: "Die Schweiz hat traditionell ein gutes Leistungsniveau.....was der Schweiz gelungen ist, ist, die Risikogruppe ein bißchen abzubauen. Dort hat man Wege gefunden, im Unterricht DIFFERENZIERTER mit einer vielfältigeren Schülerschaft umzugehen."

    Ja, warum gelingt das bei uns nicht? Weil bei uns in Bagdad sofort ein Aufstand der Gutmenschen erfolgt, der jede Bemühung pflichtbewußter guter Lehrer, das Niveau der Schüler zu heben, zunichte macht.

  35. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    23. Dezember 2013 20:45 - Die Nachhilfe und die Schule oder: Die politischen Lügen und die Wahrheit

    Frau Heinisch-Hosek hat leider einen RÖHRENFÖRMIGEN HORIZONT---und so sieht sie nicht nur aus, sondern sie fuhrwerkt bedauerlicherweise auch danach.

  36. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    17. Dezember 2013 14:02 - Privatisierungskandidat Nummer eins: die Universitäten

    OT---aber dieser Beitrag sollte ernst genommen werden, weil er der Wahrheitsfindung näher kommt, was zwar unerwünscht, aber gerade deshalb dringend notwendig ist---falls man überhaupt jemals daran denken sollte, dieser zum Licht zu verhelfen:

    "Kriegserklärung des britischen Königs George VI. älter als angenommen"

    http://www.unzensuriert.at/content/0014523-Kriegserkl-rung-des-britischen-K-nigs-George-VI-lter-als-angenommen

  37. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    17. Dezember 2013 13:36 - Privatisierungskandidat Nummer eins: die Universitäten

    OT---aber ein kleiner Nachtrag zu Nelson Mandela sei mir gestattet:

    "Südafrikas Kommunisten verabschieden sich vom Genossen Mandela "

    http://www.unzensuriert.at/content/0014528-S-dafrikas-Kommunisten-verabschieden-sich-vom-Genossen-Mandela

  38. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    10. Dezember 2013 18:41 - FN 537: Mandela und die Heidelbeerrepublik

    Eine etwas andere Sichtweise zum Thema "Mandela", der in allen Medien zum Heiligen" hochstilisiert wird (daß sein erster und wichtigster "Berater" ausgerechnet ein kommunistischer Anwalt war und auch seine sonstige Nähe zum Kommunismus stimmt mich nachdenklich):

    °° "Zerstrittener Mandela-Clan beginnt bereits jetzt „Leichenfledderei“

    http://www.unzensuriert.at/content/0014503-Zerstrittener-Mandela-Clan-beginnt-bereits-jetzt-Leichenfledderei

    Ernstzunehmende Worte, die ein durch und durch vernünftiger, unbestechlicher Mann, der Schweizer Politiker Christoph BLOCHER, zu Mandela und dem Umgang mit ihm zu sagen hat:

    °° "Blocher kritisiert Lobeshymnen auf Mandela "

    http://www.unzensuriert.at/content/0014513-Blocher-kritisiert-Lobeshymnen-auf-Mandela

  39. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    10. Dezember 2013 18:56 - Die UNO lehrt Österreich endlich die Menschenrechte

    Fällt das nicht auch unter den Begriff "Menschenrechte", nämlich das Recht der Einheimischen auf die Unversehrtheit ihrer Gotteshäuser, die VOR der tsunamiartigen Überflutung durch die Moslems NIE mutwillig beschädigt worden sind? Schon an diesen gezielten Devastierungen christlicher Gotteshäuser durch zugewanderte Mohammedaner erkennt man, daß diese Menschen nicht zu uns passen KÖNNEN! Sie sind uns wesensfremd, wir haben mit ihnen und ihrer Lebensweise nichts gemein.

  40. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    05. Dezember 2013 20:19 - Die Koalitionsgroteske Pension

    ZIB1: Zwei ungleiche Verkehrsminister! Wie fühlt sich unsere Doris Bures als ehemalige Zahnarzthelferin, wenn sie mit ihrem deutschen "Kollegen" Dr. Dkfm. Peter Ramsauer, der noch zusätzlich gelernter Müller ist (Familienbetrieb!) und Vater von vier Kindern, was ihn mir zusätzlich sympathisch macht, zusammentrifft?

    Und dann sah man noch kurz, wie sich unser Hannes Swoboda wichtig machte und den Bayern Stoiber blöd kam. Alles in allem: Unsere SPÖ-Politiker sind nur peinlich!

  41. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    04. Dezember 2013 13:38 - Was zerfällt schneller: Die Alt- oder die Neuparteien?

    OT---aber ich finde den Strang nicht mehr, in dem ein Mitposter die "Roma-Königin", die durch Taschendiebstahl zu Reichtum und "Ansehen" gekommene "Zigeunerkönigin" erwähnt hat.

    Als ich am SO in München auf den Railjet Richtung Heimat wartete, war unter den anderen Wartenden eine Zigeunerin, die eindeutig als solche zu identifizieren war. Sie stieg in einen Waggon der 1. Klasse ein. Ihr "Beruf" scheint mehr als einträglich zu sein!

  42. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    19. Dezember 2013 13:59 - Gläubige Deutsche, ungläubige Österreicher

    Für meinen Geschmack hätte die einfache Variante der Eidesformel vollauf genügt. Den Zusatz des Tirolers vom "Herzen Jesu" fand ich übertrieben und unnötig. Man sollte weder seinen Glauben noch seinen Unglauben so aufdringlich vor sich hertragen.

  43. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    11. Dezember 2013 21:03 - FN 538: Wachteleier und Trüffel mit Sekt

    "Kaviar, Langusten, gestopfte Leber, Hummer, Safran, Trüffel, Wachteleier, Schnecken, Austern, Straußeneier, Krabben und Garnelen."

    Lauter Artikel, die unsere Nadelstreifsozis früher nicht einmal buchstabieren konnten! Wie gerne sie sich doch dem "wohlverdienten" Genuß auf Steuerzahlers Kosten in der Toskana hingeben und vermeinen, sie seien nun feine Herren!
    Aus einem Schweinsohr kann man kein Saffianledertäschchen machen.

    Wer erinnert sich noch daran, daß seinerzeit viele Pro-EU-Stimmen gewonnen werden sollten, indem man garantierte, daß nach erfolgtem EU-Beitritt SALZ und SCHLAGOBERS spottbillig sein sollte. Da ich mich auch vorher kaum von größeren Mengen Salz oder Schlagobers zu ernähren pflegte und keineswegs den Wunsch hatte, mich umzustellen, verfing dieser läppische "Pluspunkt" bei mir nicht.

  44. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
  45. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    16. Dezember 2013 18:51 - Die Kirche und die Medienmanipulation

    @A.U. schreibt:

    "Zuerst die Antwort des Papstes auf die Interview-Frage zu dem häufig gewordenen Vorwurf, er sei ein Marxist: „Die marxistische Ideologie ist gescheitert. Aber in meinem Leben habe ich viele menschlich gute Marxisten getroffen, und deshalb fühle ich mich nicht angegriffen.“

    Da kann der Papst Franziskus ja noch von Glück reden! Hätte nämlich der Vorwurf gelautet, er sei ein Nazi, weil er die Familie gar so hoch halte und keinerlei Sympathie für Homosexuelle fühle und er hätte darauf geantwortet, der Nationalsozialismus sei gescheitert, aber er habe in seinem Leben viele menschlich gute Nazis getroffen und fühle sich deshalb nicht angegriffen---ich glaube, das wären seine letzten Worte als Papst gewesen.....

    .....denn die 100 Millionen Toten des Kommunismus wiegen seltsamerweise nicht wirklich schwer.

  46. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    11. Dezember 2013 21:31 - Selbst die EU ist noch nicht ganz verloren

    In der ZIB1 wurde eine bildhübsche, liebenswerte junge Mutter DREIER Kinder gezeigt, weil ihr HANDY explodiert ist: Abgesehen von dieser Schreckensmeldung, bei der alle---die Mutter und ihre drei kleiner Kinder GsD unbeschadet davongekommen sind---empfand ich dieses junge Familienglück als überaus ERFREULICH! Es gibt sie also doch noch, die Familien, die diese Bezeichnung wirklich verdienen!

    Handy explodiert 01:35 Min.

    "Kaum vorstellbar, dass ein Handy einfach explodieren kann - ohne dass es etwa gerade aufgeladen wird. Einer Mutter in Tirol jetzt genau das passiert. Noch dazu, als das Gerät am Wickeltisch gelegen ist."

    abspielen
    ?

  47. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    10. Dezember 2013 14:49 - Der Einmarsch der Politologen in den Schulen

    Daß das Unterrichtsfach "Politische Bildung" nur eine völlig EINSEITIGE sein soll, entnehme ich den sehr häufigen Berichten im ORF, daß regelmäßig Holocaust-Überlebende in Schulen eingeladen werden, um von ihrem Schicksal zu berichten.

    Ich habe hingegen noch kein einziges Mal vernommen, daß man z.B. HEIMATVERTRIEBENE im Zuge des WKII in Schulen GEBETEN hätte, um IHR Schicksal zu erzählen. SEHR viele der heutigen Schulkinder sind NACHKOMMEN dieser Flüchtlinge von einst---und wissen kaum Bescheid über den Leidensweg ihrer VORFAHREN, weil die WAHRHEIT sowohl über Flucht und Vertreibung, bzw über die Gräueltaten der Sieger oder auch die der TITO-Partisanen immer von offizieller Stelle VERLEUGNET und TOTGESCHWIEGEN wurden.

    Die Heimatvertriebenen haben KEINE LOBBY---im Gegensatz zu den Überlebenden des Holocaust.
    Dennoch wäre es schon alleine der normalen Gerechtigkeit, Ausgewogenheit und menschl. Anständigkeit willen längst ein MUSS, in den Schulen---im Rahmen der PB!---auch diese verschwiegene, bis dato UNTERDRÜCKTE GESCHICHTE aufzuzeigen.

    Dieser Teil der "Vergangenheitsbewältigung" steht noch aus---wie lange NOCH?!?

  48. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    22. Dezember 2013 17:31 - FN 543: Amerikanische Abgeordnete und österreichische Redefreiheit

    Oje, oje, da wird's wieder nichts mit meinem angestrebten Job beim ORF! Wer kann mir einen wasserdichten MIGRATIONSHINTERGRUND verschaffen? Mir ist ganz gleichgültig, welche Vorfahren in meine Biographie hineingeschrieben werden---es soll halt nicht zu dick aufgetragen werden, damit den Schwindel niemand merkt beim ORF. Also, keine Neger, wenn's geht, denn ich bin hellhäutig und blauäugig.

  49. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    10. Dezember 2013 15:07 - ÖIAG oder die Rückkehr des totalen Parteienproporzes

    Es kommt das wieder, was seinerzeit Jörg Haider bekämpft hatte: Der ROT-SCHWARZE FILZ feiert wieder fröhliche Urständ'---diesmal ganz ohne die Angst vor dem, der sie einst das Fürchten gelehrt hatte!

    Wer nicht Rot oder Schwarz ist, muß sich damit begnügen, im öff. Dienst, als Lehrer, Arzt u.v.a.m. auf der Karriereleiter weniger Sprossen vorzufinden als jene mit rotem oder schwarzem Parteibuch.

    Der/die muß wissen, daß die Stelle eines Schuldirektors, eines Primararztes u.v.a.m. vom vorhandenen Parteibüchl abhängt und NICHT von den fachlichen und charakterlichen Fähigkeiten. Gar nicht erst zu liebäugeln mit Aufstiegschancen braucht der Besitzer eines blauen PBs!

    Leicht hingegen haben es die Besitzer eines GRÜNEN Parteibuches; für die sind "Geschützte Werkstätten" vorgesehen in allen MEDIENbereichen und an den Universitäten, was sich wiederum auf das ganze Schulsystem ungünstig auswirkt.


© 2020 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung