Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Selbst die EU ist noch nicht ganz verloren

Es gibt sie noch, die guten Nachrichten, selbst aus der EU, selbst von der heimischen Asylpolitik. Darob wollen wir heute die schlechten aus Europa (fast) ganz vergessen.

Die erste gute Nachricht: Das EU-Parlament hat nun schon zum zweiten Mal – wenn auch mit äußerst knapper Mehrheit – den Vorstoß der linken Volksfront abgelehnt, europaweit die Abtreibung einzuzementieren. Es waren die christdemokratischen Abgeordneten, also in unserer Diktion die „Schwarzen“, und es waren die in diverse Fraktionen zerstreuten rechtskonservativ-nationalen Abgeordneten, also auf österreichisch primär die „Blauen“, die diese Mehrheit zusammengebracht haben.

Das zeigt, wie wichtig es ist, selbst bei großer kritischer Distanz zur EU jedenfalls an Wahlen teilzunehmen – auch an europäischen, und auch wenn man an der Urne nur das jeweils kleinste Übel wählen kann. Nur so kann man Dinge beeinflussen.

Diese Notwendigkeit wird umso größer, wenn man die hetzenden Vokabel der Grünen Ulrike Lunacek nach der Niederlage der Linken hört: In ihrer Sichtweise sind die anderen, also die Abgeordneten der Parlamentsmehrheit, durchwegs „ultrakonservativ und reaktionär“. Und die sozialistische Antragseinbringerin Estrela sprach gar von „Schande“ und „Heuchelei“.

Linke Schimpf- und Hass-Diktion halt. Die ist ja bekanntlich für Rotgrün völlig normal, wenn sie einmal bei einer Abstimmung unterliegen. Welche Worte einem freilich für die Frau Lunacek und die Frau Estrela in den Sinn kommen, kann man hingegen gar nicht explizit schreiben. Denn sonst schicken einem die linken Häscher ja am Ende den Staatsanwalt an den Hals. Festzuhalten ist, dass jene Fraktion, der die Neos zugehören (wollen), neuerlich fast geschlossen mit Rotgrün mitmarschiert ist. Es wächst halt doch zusammen, was zusammengehört.

Die zweite gute Nachricht: Österreich hat gewagt, im EU-Finanzministerrat zusammen mit Luxemburg neuerlich die sogenannte Zinsbesteuerungsrichtlinie abzulehnen. Damit ist vorerst der Rest des Bankgeheimnisses gerettet, das ja bei dem mit dieser Richtlinie verbundenen automatischen Informationsaustausch zwischen den EU-Ländern endgültig Vergangenheit wäre.

Tatsache ist ja, dass die EU noch immer nicht die von Österreich als Vorbedingung für diese Richtlinie verlangten Vereinbarungen mit Steuerparadiesen in Drittländern getroffen hat. Tatsache ist auch, dass ein solcher Informationsaustausch – an Stelle von Pauschalzahlungen – eine gewaltige bürokratische Lawine auslösen würde. Trotzdem versuchen die anderen Länder immer wieder, diesen Richtlinienentwurf einzubringen.

Jedenfalls aber freut, dass sich Österreich doch traut, hartnäckig Nein zu sagen. Finanzministerin Fekter (die freilich diesmal wegen der Wiener Koalitionsverhandlungen gar nicht anwesend war) muss ja in dieser Frage seit Jahr und Tag geradezu imperialistischem Druck der großen EU-Länder standhalten. So formulierte etwa – ausgerechnet! – der italienische Wirtschaftsminister in hochmütigem Ton gegenüber den beiden Kleinen: „Wir vergeuden hier Zeit in Europa.“ Dabei weiß ganz Europa, dass in Wahrheit mit Italien selbst die meiste Zeit „vergeudet“ wird. Schafft das Land es doch seit Jahrzehnten nicht, seine Dinge in Ordnung zu bringen.

Und die dritte gute Nachricht: Acht der Votivkirchenbesetzer sind jetzt wegen Schlepperei in Untersuchungshaft gekommen. Dabei hatte man ja schon lange geglaubt, dass diese von Kommunisten und Caritas unterstützten Typen nicht nur die Kirche, sondern auch die Republik ungestraft und dauerhaft verhöhnen dürfen. Auf Kosten von Kirchenbeitrags- und Steuerzahlern.

Bei der Republik hat das offenbar doch Grenzen. Irgendwem ist dort nun doch aufgefallen, dass die Votivkirchen-Pakistanis reihenweise den selben Namen und das selbe Geburtsdatum haben (die Pässe werden ja auf Ratschlag der „Flüchtlings“-Helfer in aller Regel rechtzeitig weggeschmissen). Genauer gesagt: Das ist nicht „irgendwem“ aufgefallen, sondern ganz konkret der Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt. Diese hatte es geschafft, die Zuständigkeit an sich zu ziehen. In Wien hingegen wäre das ja vermutlich noch auf zehn Jahre niemandem aufgefallen. Ganz zufällig natürlich.

Hinter drei so guten Nachrichten müssen heute die weniger guten zurücktreten (und die Trauernachrichten von den rot-schwarzen Koalitionsrunden erst recht, die vorerst aber nur den Charakter diffuser, fast stündlich wechselnder Gerüchte haben).

Eine der schlechten Nachrichten dringt ebenfalls aus dem EU-Parlament, und zwar aus dessen Innenausschuss. Dort wurde unter sozialistischer Führung eine lange Forderungsliste beschlossen, wobei alle Punkte auf das Gleiche hinauslaufen: Man will die Migration (in linker Diktion: die „Flucht“) Richtung EU deutlich erleichtern. Aber ein Ausschuss ist eben ein Ausschuss und seine Beschlüsse sind noch nicht Recht. Daher warten wir einmal ab.

Die zweite schlechte Nachricht hat einen serbischen Politiker als Quelle. Der Vertreter einer Belgrader Regierungspartei(!) hat geglaubt, mit einem geschmacklosen Foto Deutschland unter Druck setzen zu können. Dieses solle Serbien den Weg in die EU öffnen. Mit diesem Verlangen schickte der Mann Bundeskanzlerin Angela Merkel eine Aufnahme einer deutschen Fliegerbombe aus dem Weltkrieg. Tiefer gehts nimmer.

Wenn Serbiens Regierung auf diesem Niveau angekommen ist, sollte man ihr im Gegenzug vielleicht ein Foto der durchlöcherten Uniformjacke von Franz Ferdinand schicken. Mit dieser hat ja bekanntlich etliches angefangen, was man in Serbien mehr verdrängt als in Deutschland den Weltkrieg . . .

 

zur Übersicht

einen Kommentar schreiben

Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorMaria Kiel
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    11. Dezember 2013 01:31

    lieber captain - ein großes Dankeschön und ein noch größeres :-)))) für den letzten Absatz!

  2. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    11. Dezember 2013 10:43

    ad 1) erfreulich auch, dass sich viele EU-Bürger in einer gemeinsamen Petition direkt an alle EU-Abgeordneten wandten und von diesen auch etliche eine positive Antwort erhielten.
    Frau Lunacek ist halt jetzt zornig, weil die Schulkinder nichts über das schöne lesbische Zusammenleben erfahren werden ...

    ad 2) Fekter war zwar nicht persönlich dort, aber sie wird wohl dem ö. Botschafter eine entsprechende Weisung gegeben haben. Welcher andere ö. Minister zeigt in Brüssel derartiges Selbstbewusstsein und Standfestigkeit?
    Vermutlich wird jetzt wieder hinten herum aus allen EU-Ecken bei Spindi interveniert, dass diese böse Frau rasch weg muss ...
    Mir wird Fekter als Finanzministerin sehr fehlen.

    ad 3) Endlich haben die Votivrefudschies ihre wunschgerechte gemeinsame Unterkunft bekommen!
    Dennoch frage ich nochmals den Wiener Polizeipräsidenten Dr. Pürstl, ob er als Verantwortlicher für den Vollzug der Fremden- und Aufenthaltsgesetze weiß, wo sich die anderen pakistanischen und afghanischen Eindringlinge derzeit aufhalten?

  3. Ausgezeichneter KommentatorGerhard Pascher
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    11. Dezember 2013 15:43

    Ja, derzeit können kleine Länder wegen der erforderlichen Einstimmigkeit manches in der EU noch blockieren. Aber man ist schon dabei, auch dafür bald das Mehrheitsprinzip zur Anwendung zu bringen, dann kann Österreich, Luxemburg u.a. nichts mehr gegen den mainstream ausrichten.

  4. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    11. Dezember 2013 09:56

    Ein Hoffnungsschimmer, dass wenigstens in der EU die linke Verkommenheit und Zerstörung (teilweise) mehrheitlich abgelehnt wird.

    Vielleicht verleiht das eine gewisse Motivation, doch zu den EU-Wahlen zu gehen und konservativ zu wählen oder 'rechtssozialistisch'.

  5. Ausgezeichneter KommentatorWertkonservativer
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    11. Dezember 2013 07:39

    Na, geht doch!
    Einmal auch was Positives in Sachen EU von unserem A.U. zu hören, ist ein Labsal für den alten Wertkonservativen!

    Was hätte denn die Teilnahme an der EU-Parlaments-Wahl überhaupt für einen Sinn, wenn man die Sinnhaftigkeit der Europäischen Union und deren Institutionen in Zweifel zieht, bzw. diese überhaupt ablehnt.

    Gegen Fehlentwicklungen heftig ankämpfen, Systemverbesserungen erkämpfen, die Brüsseler Bürokraten-Hochburg wesentlich "entrümpeln" und auf menschliches Maß reduzieren: alles notwendig und sinnvoll!
    Doch, liebe Freunde, das bitte ich doch zu verinnerlichen: abgesehen davon, dass inzwischen derart viele Schritte konstitutioneller und vertragsrechtlicher Art unsere europäischen Völker aneinanderbinden, ist Europa vor allem aus wirtschaftlichen Konkurrenzzwängen gut beraten, in der Welt von heute in vielen Belangen, gemeinsam und freundschaftlich verbunden, mit EINER Stimme zu sprechen!

    (mail to: gerhard@michler.at)

  6. Ausgezeichneter KommentatorUndine
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    11. Dezember 2013 13:51

    Es ist ja eigentlich eine Schande, daß wir so jubeln müssen, daß die verqueren, abnormalen Wünsche der Vereinigten Linken Europas" NIEDERGESTIMMT worden sind. Man müßte doch meinen, es sei eine Selbstverständlichkeit, das Töten Ungeborener abzulehnen, sondern ihr "Menschenrecht auf Leben" gesetzlich zu verankern.

    Aber der positive Ausgang dieser grauenvollen, menschenfeindlichen Abstimmung ist wirklich eine Genugtuung. Ein großes Lob an all diejenigen, die buchstäblich für das Über-Leben Ungeborener GELAUFEN sind; DANKE!

  7. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    11. Dezember 2013 12:12

    Zur Fliegerbombe aus dem 1. Weltkrieg:
    An einem Haus in der schönen Stadt Padua hängt noch immer eine Gedenktafel mit der Aufschrift:
    "Dieses Haus wurde von einer österreichischen Fliegerbombe am Morgen des 21. Juni 1916" getroffen".
    Es geht halt nichts gegen gute Freunde! ;-)

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorFreichrist776
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    12. Dezember 2013 11:00

    Die Frauen sollen ihre Weiblichkeit bewahren; und die Männer ihre Männlichkeit. Abtreibungen dürfen nur in extremen Ausnahmefällen erlaubt sein.
    Die Situation verbessert sich explosionsartig zunehmend. U. a. durch das S-House, das 1-l-Auto und durch Geistiges Heilen (gemäß C. G. Jung und Meister Eckehart).


alle Kommentare

  1. Bettie (kein Partner)
    05. Februar 2015 15:02

    interests protected http://autoinsurance4.me quote causes blindness http://buyviagra.click older increasing http://viagraqw.com side requires people http://cheapcarinsuranceon.click law discovers fighting hunger http://viagraonline.me little detergents pollution http://cialiswx.net bike seat such http://carinsurance5quotes.com online

  2. Deathwish (kein Partner)
  3. Melva (kein Partner)
  4. Wilma (kein Partner)
    21. Januar 2015 05:13

    Way to go on this esasy, helped a ton.

  5. Gabriela (kein Partner)
    21. Januar 2015 02:04

    That saves me. Thanks for being so selesbni!

  6. Aulia (kein Partner)
    20. Januar 2015 14:22

    Hey, good to find soemone who agrees with me. GMTA.

  7. Putri (kein Partner)
    19. Januar 2015 12:58

    Well I guess I don't have to spend the weekend firunigg this one out!

  8. oboam (kein Partner)
    12. Dezember 2013 19:32

    http://www.pi-news.net/2013/12/elisabeth-sabaditsch-wolff-bleibt-verurteilt/

    Lügenkultfestigungen bringen keine Lösungen ........

    Die Frage welche diese "obersten" Richter nicht gefragt haben ist: WELCHES IST DAS SEELISCHE ERBE MOHAMMEDS ?

    Und diese Frage ist definitiv anhand des Korans sehr kurz und sehr knapp zu beantworten. Ein Monster, welches permanent bemüht gewesen ist sich als bemitleidenswertes Geschöpf zu präsentieren und dessen Wesenseigenschaft am deutlichsten wird daran, dass er - selbst vor der Geburt Halbwaise und in der Kindheit durch das Sterben der Mutter Vollwaise - später persönlich hauptschuldig zumindest vielhundertfach, vermutlich vieltausendfach "Kreator" von Vollwaisen wurde ! (Für die Überspringer nur: Bitte denkt einfach kurz und klar WIEVIEL GENAU DIES WIRKLICH ÜBER MOHAMMED AUSSAGT !) PS.: Vielleicht sollte ich genau hier noch anfügen wie ICH das Wort Monster definiere: Einer dem zutiefst Traurigmachendes widerfuhr, der jedoch genau dies nicht für andere zu verhindern sucht, sondern genau dies anderen um ein Vielfaches und viel brutaler noch und stärker zuzufügen sucht. (Ist übrigens das zutiefst zu Grunde liegende Prinzip des Sozialismus/Marxismus).
    Und welch brutalitätsimmanenter Kern in einem Kult steckt mag gefühlt ermessen werden, wie von einer einzigen ! wahrlich kriegstreiberischen und wahrlich kriegshetzerischen Person mit vermutlich eher kleinen "Schuhgrösse" auf Teilen von arabischen Gebieten ausgehend, selbstgefangen im Mystizismus der Verlogenheiten falscher Hörigkeiten und posthum "Nachfolger" danach weiter eifernd in der Falschheit, das bis dahin flächengrößte Imperium inner weniger Dekaden bluttriefend, vergewaltigend und versklavend "errichten" werden konnten - grösser als die vergleichsweise langsam krieggewachsen wordende größte der chinesischen Dynastien und größer als das kriegsgewachsene Imperium Romanum.
    Das sogar für viele "Erdenbewohner" so besonders extreme Brutalitätspotential des Kults schuf auch die weltgrößten Leichen"berge", vielzigmillionenfach mehr wie der zweitrangierende Kult dieser Bilanz - der Sozialismus ...... und dies übrigens in weitgehenden Kontinuitäten mit nur kurzen größtteils unsinnigen "USAundwestlichen" Unterbrechungen auch seit Ende WK 2 mit bereits wieder ca 10 Millionen MORDEN NACH 1945 !
    "Still going evil!" und österreichische höchstrichterliche Blender, Tarner und Täuscher beteiligen sich an der monströsen Ausbreitung des Kults auch hier in Österreich .....

    Welch Schande, welch Schmach und welch "Erblinienspur" hohlt ihr nach Österreich zu euren Kindern und Enkeln ......... die falsche Friedenswut birgt nur den Keim neuerlicher Kriege !

    Übrigens tun solche dies mit der Arroganz, die allen Tierkultlern und insbesondere Adlerkultlern so typisch ist. "Die Brutpflege" von Adlern ist im allgemeinen auch sehr kurz "angedacht" ........ vielleicht sind die "Jungen" GEISTIG schnell genug flügge ums ihren "Elterntieren" heimzuzahlen ?

    Die Frechheit von einem wachsenden Frieden in Österreich zu reden wagen nicht mal mehr die dreistesten Lügenherzen über ihre Lippen zu lassen ..... oder irre ich "Herr" Faymann ?

    Und noch mehrere allgemeine Betrachtungen:

    Ob in einem Seminar, einer Moschee oder allgemein: Versammlung über die FRÜHE PHASE der Koranbildung gesprochen wird - in welcher übrigens auch bereits massive Kriegspläne Mohammeds nach islamen Quellen angekündigt gewesen sind - MUSS IN EINER DEMOKRATISCHEN VERFASSUNG JEDEM UND JEDER EINZELENEN VORBEHALTEN BLEIBEN DÜRFEN !
    DOCH SO ETWAS DARF NICHT GEBILLIGT WERDEN OHNE NICHT ZUMINDEST IN EINEM MINIMALAUSMASS ÜBER DAS NACHFOLGENDE BERICHTEN ZU MÜSSEN !

    Denn AUSSCHLIESSLICH über so eine Phase zu berichten oder zu "predigen" in welcher eine Person noch sichtlich nicht kriegsführerisch und nach meinem Wissenstand noch nicht brutal gegen Kinder gewesen ist, wäre Geschichtsklitterung und damit Betrug an den Hörern und Hörerinnen und dieser wäre dann umso größerer Betrug, wenn gar diese Phase als die "eigentliche Islambildungsphase" bezeichnet wäre.... denn anhand der Quelle Koran IST SIE DIESES NICHT SO !

    Wer heute in Österreich "klitternd" über Hitler spricht, im Sinne von "die deutschen Autobahnen und Hitler hat auch sonst viel Gutes getan" fabuliert in Herzen meist unausgesprochen mit "wie fein wärs doch gewesen den Krieg zu gewinnen" .....
    Das solche Geschichtsnegeranten und Kriegsbefürworter und damit Mordebefürworter in einer Demokratie gerichtlich verfolgt werden - BRAVO ! Genau so soll das sein.

    Und wieso sollten von dieser einfachen klaren Regel die Kultanhänger des Mohammed (zu denen übrigens auch Hitler sich als Fan zählte und wechselseitig von vielen Muslimen - auch sehr prominenten - als einer der "ihren" gesehen wird) DAVON AUSGENOMMEN SEIN ?
    Vielleicht weil dieselben Richter nicht Muse finden die nationalsozialistische Heiratsgesetzgebung aus dem Anschlußjahr zumindest symbolisch aufzuheben und wieviele weitere "Gesetze" aus dieser Zeit auch noch für "demokratieangemessen halten" ?

    Ob nun der berüchtigte Spruch von "die deutschen Autobahnen" oder die immense Taquia von "Islam ist Friede" (was wie obig bereits aufgezeigt nicht mal für die Beginnphase des Islams gilt bei all dem Stress den Mohammed bereits früh auch unter die eigene Verwandtschaft trug und seine späteren immensen "Motivschübe" die den weltgrößten MÖRDERKULT SCHUFFEN - unter einem Adlerzeichen aus seiner größten Kriegsflagge) bei beiden und ALLEN SOLCHEN Gruppierungen gilt das Kriegstreiberei ihre Einigkeit ist
    und
    dies am deutlichsten wird in ihrer obskuren Art der "Aufopferungsbereitschaften", die solchen EINZIG FÜR DAS KRIEGSPIELEN ZUEIGEN IST
    und
    die diese Aufopferungsbereitschaft insbesondere für Friedenserhalt NICHT AUFZUBRINGEN BEREIT SIND !

    Deutlicher und kürzer könnte das "Verhaltensmuster" dieser Kultangehörigen kaum beschrieben werden......

    Nicht ohne historische Kenntnisse bestaunte Hitler den Islam ....... aus ähnlichem oder vermutlich weitaus umfangreicherem Wissen bleibt wirklichen Menschen einzig diesen Kult massiv zu verachten !

    Respekt vor der Bosheit ---- genau dazu wollten diese "Richter" und Schneisenöffner der Lüge ESW zwingen ......

    Nicht ohne Grund sehe ich sehr bewußt Richter und -innen die Hitlers bevorzugten Kult auch so indirekt huldigen durch "Schutz" in der Nähe zu den Freislern und Jeschows und Berijas totalitärer Regime und als "Schneisenöffner" für die Bosheiten der Wute ihrer eigentlichen "Herren" ..... denn auf "Volkes Stimme" hören solche nicht !
    Denn soviel menschliche Vernunft sehe ich in Österreichischen Herzen größtteilig doch als angekommen - und früher ist das auch bereits so gewesen - dass die MEHRHEIT - und zwar eine überwältigende Mehrheit - den Islam inzwischen nicht nur skeptisch gegenübersteht sondern mit klaren Anti-Pathien und sie wissen zunehmend die Gründe wieso sie diese haben ........

    Schlußbemerkung bezüglich ESW: Dass zynische Bemerkungen über sexuelle Vergewaltigung von Kindern nicht der Weg sind sollte auch ihr inzwischen deutlich genug geworden sein ........ einfach an das damals neunjährige Kind denken und die "Fälle" die im Koran nur angedeutet auffindbar sind (Sure 65, Vers 4, Sure 24, Vers 33, etc.) und in Hadithen.

    Für diese Art "Gerichtsbarkeit" brauchts in einer wirklichen Demokratie keine Richter, sondern nur einen Satz wie obigen.

    Was von einer "Demokratie" zu halten ist in welcher soviel Aufwand betrieben wird massives LÜGEN zu "decken" mag sich jeder solang in seinen "stillen Kämmerleins" denken, wie die Seelen IMMER NOCH NICHT GEWILLT SIND AUF IHRE STANDESDÜNKEL ZU VERZICHTEN, die solche nach einem wertvollen Verfassungsteil der österr. Bundesverfassung gar nicht haben dürften ....... genau solche Dünkel die sie "abgehoben" machen "über" jenen denen sie eigentlich Diener sein sollten ...... und damit in die "Fußstapfen" derer treten mit deren mörderischen Greuel die Geschichtsbücher so voll sind ......

    Die Vernunft des "Schwarms" IMMER grösser sehen zu wollen als die "Vernunft" IRDISCHGESINNTER EINZELPERSONEN IN IHREN MACHTWAHNEN bringt mit das Menschlichste in die "Politik" ...... wirkliche Fürsorge.

    Und genau diese hatten die größten Mörder der Weltgeschichte nie wirklich ...... nicht mal in ihren engsten Zirkeln !

    Statt das Projekt Demokratie an die wahnsinnigen Parteipolitiker und ihre Büttel und Schergen wieder verloren zu geben empfehle ich meine Rate einfach zu beherzigen die ich so vielfach bereits dargelegt habe ....... und die zu einem großen Teil auch das friedliche Beilegen des Konfliktpotentials "Islam" zum Inhalt hat.

    Zum Mond und darüber hinaus fliegen zu können und dabei gefühlsmässig wieder hinter das Neolithikum zu "rutschen" darf nicht der Weg sein !

    Dies ist jedem der einigermassen menschliche Mindeststandards anzusinnen gewillt ist völlig klar ........ und genau davon gibts in Österreich glücklicherweise noch jede Menge und sie werden zunehmend mehr !

    Denn die Informationsflüsse sind nicht mehr die aus den Tagen "da die geschickte Lüge" ihre Phyrrussiege einfahren konnte.

    "Wehret den Anfängen" ihr "Richter" - mit genau so einem Spruch der mich durch meine Kindheitstage begleitet hat wuchs ich auf - ......

    Einzig Verlogene und bis ins Selbstbetrügerische hinein falsche Seelen die so häufig und im Kern ihres Fokus !!!! ALLES !!!! ALS LÜGEN SEHEN WOLLEN und die einzige Ausnahme "in sich selbst sehen wollen" wollen meinen, dass eine Konfrontation ihrer Kinder mit den grösseren Lügnern der "angemessene" Weg ist ihren Kindern einen "erfolgreichen Segregationismus" zu wünschen und nur diesen ---- sehr sehr frei nach Darwin.
    Dass sie ihren Kindern die Hölle auf Erden bereiten ...... darauf wollen SOLCHE gar nicht erst hingebracht werden .....

    Seelen ohne menschliche Ambitionen, Seelen in egozentrischen Wirbeln der Verlogenheiten und "parteipolitischer Verklausulierung" um ihre inneren "kultischen TOTEN Götterstatuetten" ob das nun Griechen, Römer oder Mao und Stalin oder die Trotzkisten etc sind oder der "konstantinische" "Christus" ... denn: Vor allem "lieben" solche im Wesentlichsten doch immer bloß

    ..... sich

    selbst.

    • oboam (kein Partner)
      12. Dezember 2013 20:28

      ..zwei aus dem Kommentarbereich von PI zum Urteil:

      #9 Babieca (12. Dez 2013 13:11)
      Erstaunlich. Im Fall Sabbaditsch-Wolff urteilt ein österreichisches Gericht genau so, als sei Mohammel eine aktuell lebende Person in Wien. Die Staatsanwaltschaft HH hat eine Klage gegen den Koran als volksverhetzendes Machwerk mit den Worten abgewiesen, der Koran sei eine “vorkonstitutionelle Schrift”.

      Ja wat denn nu?

      #10 Bernhard von Clairveaux (12. Dez 2013 13:12)
      Das ist der vieseste denkbare Trick eines “Rechtsstaats”:

      hat man kein objektives Tatbestandsmerkmal, dann wird durch den Gesetzgeber einfach ein subjektives Tatbestandsmerkmal zum objektiven Tatbestandsmerkmal erklärt.

      oder auf Deutsch:

      Klar ist, daß der “Prophet” Spaß daran hatte kleine Mädchen zu besteigen, das ist ein Faktum.

      Will ein Staat nicht, daß dieses Faktum verbreitet wird, dann sagt er einfach: “Bei Erwähnen dieses Faktums könnte sich jemand beleidigt fühlen und das seit strafbar” und schon wird die Verbreitung von Fakten unter Strafe gestellt mit dem Ziel, daß der “Tötet-die-Ungläubigen-Kult” sich weiter ungehindert ausbreiten kann…

      Da sieht man, wie der Gesetzgeber nicht mehr der eigenen Bevölkerung dient, sondern völlig anderen Herrn.

      Zitate Ende

      Exakt so ist das: Antidemokraten mit ihrer inneren "Phalanx" an "Rechtferitigungsgründen" wieso sie nicht ihrem Dienstherrn (dem Volk) dienen, sondern speziellen saudischen Prinzen..... während die nur vermeintlich anderen Prinzen ein "Nobelhotelgefängnis" für ihre dortigen eng Koranislamen bauten um eine Show ""für die Kuffars"" zu liefern....mit gleich vielfach korangemässem Nutzen in dem Staat in welchem der Koran die Verfassung ist.

      1) Die größten Deppen meinen wirklich die hätten was gegen den Koran.
      Nein - in Wirklichkeit haben sie nur was gegen die Umsturztradition des Koranismus welcher bereits - sehr vermutlich mit der Ermordung Mohammeds durch enge Verwandte (die Schia sehen die betreffenden Infos und Hadithe genau so und ich sehe sogar noch mehr was darau hinweist...) und bei den vier "rechtgeleiteten Kalifen" die fast durchgängige Fortführung nahm - denn nur einer von ihnen starb eines natürlichen Todes. Abu Bakr. Die anderen wurden alle gemordet.....
      Und wer heute in den "nahen Osten" und in den Maghreb blickt sieht nur sehr kulminiert was uralte Islamtraditionen sind in der Umma zwischen den Machtansprüchen der "Lockerislamen" und denen der fokussierten Islamen.
      2) Das Nobelkitchen - mit Wellnessbereichen etc - ist so etwas wie eine Botschaft gegen Guantanamo und soll den internationalen Kuffar-Besuchern "nahebringen" auch ihre dortigen einheimischen Terroristen möglichst bevorzugt zu behandeln .... "damit nicht etwas passiert" ..... könnte ihnen ja wer auskommen aus dem Nobelkitchen.... der sich anderswo als in SA austoben könnte ....
      3) Die Option für Terror (wenn der gescheitert ist und Sure 9 Vers 111 nicht erfüllt wurde) in ein Nobel"hotel" in SA eventuell ausgeflogen werden zu dürfen steigert natürlich die Terrorismusbereitschaft Saudischstämmiger im "Ausland" "was zu probieren" ....... der junge Saudi und "Busenfreund" Obamas brauchte nach dem "Boston Bombing" während des Marathons nicht mal in den USA ins Kitchen, der wurde einfach so ruck zuck ausgeflogen, nachdem zuvor noch sein Terroristenstatus flugs vom höchsten Grad zurückgeschraubt wurde auf "unbedenklich"....
      Saudische Staatsbürger zählen mit wenigen Staatsangehörigen (darunter Holland etwa so ich richtig erinnere ?) zu den Staatsangehörigen, die in die USA ohne sicherheitspolizeiliche Durchsuchung einreisen dürfen ! Nur soviel nebenbei was Obama während seiner Amtszeit "schaffte" ... und von der Bush-Admin sicher bereits zumindest angedacht gewesen sein dürfte.
      4) Islame sehen in all dieser Gefügigkeit von "Westlern" das Zeichen das "Allahs Wohlgefallen" auf ihnen - den tätigen Islamen - "ruht" was sie nur noch intensiver "anspornt" den Islam korankonform auszubreiten ......

      Die Lateiner nannten sowas "circulus viciosus" ... ich hoff ich schriebs richtig.

      An Wahrheit im menschlichsten Sinn haben schliesslich alle solche dieser Beteiligten keinerlei Interesse mehr .... das ist bereits über Jahrhunderte im Orient so "gegangen", wo auch die vormals christlichen - und nicht jeschuitischen- Führer sich sehr schnell mit den Islamen "einigten" und zum beschleunigten Niedergang eines Kults führte, der letztlich deswegen am Verlieren ist, weil seine eigentlichen Stärke gering geschätzt wurde und wird ....... und dies aus eigener und selbstverursachter Schuld, WEIL SIE NÄMLICH NEBEN DER WAHRHEIT ALL DIE VIELEN LÜGEN MITSCHLEPPEN ! Und genau in diesem Spannungsfeld zwischen Lieben und Heucheln tun sie nicht was etwa ganz einfach bereits Abraham getan hat als Lot mit seiner Familie entführt wurde ........ und brauchten ganze vier Jahrhunderte um auf die islame Invasion in Israel zu reagieren !

      Und mit dem zweiten Vatikanum gaben sie sogar ganz W.O.

      .... und die "islamen Steuerleute" wissen das ganz genau !

      Über die Chancenlosigkeit moderner Sozialisten gegen den Islam schrieb ich auch bereits ......... ich wiederhol das diesmal hier nicht. Soviel nur: Der Islam ist sehr viel gefühlsintensiver bindend wie der Sozialismus ...... so einfach ist das.

      Beide- Marxsches und Mohammedsches - als durchaus rivalisierende Ideologien in ihren dunklen Zirkeln (Marx hasste den Islam) sind jedoch ebenso einfach wie "strategisch" klarsinnig zu diskreditieren .... wie das geht wissen die vielen Leser und Leserinnen meiner Posts auch bereits ...

      Und so richtig gemacht würde dies die "Nobelkitchenbautypen" in SA und anderswo plötzlich völlig "Klientelbefreit" machen und die Sichten derer "gemeinen Völker" auf ihre Herren an Klarheit und Besinnungstiefe deutlich gewinnen machen..... ob die dann Verständnis haben für einen Rückzug dieser Herren etwa nach Brasilien oder nach Indien oder .....?

      Der Teil der Geschichte würde Wiederholung finden der mit der Auflehnung des innersten Kreises um Mohammed begonnen hatte ....... doch damals durch diese Zirkel am "nach Aussen" sickern gehindert wurde.

      Und damit käme das AUS des Islams ....

  9. GFöd (kein Partner)
    12. Dezember 2013 16:05

    Es geschehen Zeichen und Wunder!
    Hitler wird in Israel davon freigesprochen!

    Während in der BRD eine für die Normalität der Menschenfamilie eintretende Fernseh-Moderatorin wie auf einer Treibjagd gehetzt wird, nur weil sie die Familienpolitik Hitlers lobte, wird der ehemalige Reichskanzler in Israel von der Schuld am Zweiten Weltkrieg freigesprochen.
    Eine der wirksamsten Totschlaglügen gegen Hitler ist sein

    “Überfall auf die friedliebende Sowjetunion”.

    Was die freien Geschichtsforscher, die Revisionisten, schon immer wußten und belegten (suchen Sie nach “Stalin” auf dieser Website), dafür verfolgt und eingekerkert wurden, bringt jetzt Israel groß heraus. Lesen sie den folgenden Beitrag des israelischen Revisionisten Tom Segev, veröffentlicht in der israelischen Tageszeitung Ha’aretz:

    www.haaretz.com/hasen/spages/899363.html – Ha’aretz Thursday, December 12, 2013 Tevet 9, 5774

    Man soll es eigentlich kaum glauben, dass ausgerechnet in Israel solch eine Nachricht in einer Zeitung verbreitet wird.

    Ein Tom Segev schrieb recht treffend dazu:

    Mischa Shauli befand sich in den Washingtoner National Archiven und konnte kaum fassen, was er gefunden hatte. Vor Jahren schon hatte er das erste Mal von einem Dokument gehört, das beweisen würde, dass Stalin, und nicht Hitler, die Hauptverantwortung für den Zweiten Weltkrieg trüge.

    Seit Jahren suchte Shauli nach diesem Dokument mit all seinen Talenten als professioneller Detektiv. Shaulis letzter Rang war der des “Commander Shauli”, Repräsentant der israelischen Polizei in Russland. Davor war er Chef des Betrugsdezernates der Polizei im Südbereich Israels.

    Vor ein paar Jahren las Shauli das Buch “Der Eisbrecher: Wer ist für den Zweiten Weltkrieg verantwortlich?” von Bogdan Rozen. Rozen, der jetzt in England lebt, schrieb das Buch unter dem Pseudonym Viktor Suworw. Shauli war von dem Buch beeindruckt, übersetzte es ins Hebräische und organisierte die Veröffentlichung in Israel.

    Aus einem Ozean von Einzelheiten stieg eine schlüssige These empor: Stalin zog Hitler in den Krieg hinein, um Europa ins Chaos zu zwingen und um eine kommunistische Revolution auf dem Kontinent entfachen zu können. Gemäß Shauli gibt es Beweise, die ...
    http://brd-schwindel.org/wer-hat-nun-schuld-am-2-weltkrieg/

    • oboam (kein Partner)
      12. Dezember 2013 20:46

      ... GFöd, da bleibt immer noch der Teil offen in eine gestellte Falle auch noch hineinzutappen, statt die polnischen Grenzverletzungen zügig und korrekt zu beantworten und die damaligen dt. Minderheiten wirkungsvoll zu schützen.... und dazu kommt dann auch noch die "Kleinigkeit" von einigen Tausend KM weiter mordend gegen Osten zu ziehen .....

      Wenn der Plan eines komplexen Selbstmörders - Hitler (mit seinen unaufgearbeiteten Defiziten aus WK 1 und einem islamophilen Kaiser hörig) - und der eines gewohnheitsmässigen MassenMörders - Stalin - zu korrelieren beginnen werden "Millionen" besinnungslos zermantscht ........

      Hitlers Schlußaussage über seine rassistische Bevorzugung "allen Deutschens" (sinngemäss: Können sie nicht siegen sollen sie alle verrecken....) und Stalins Jubel über seinen aufgegangenen Plan zu Beginn des WK der auch in den Archiven Russlands zu finden ist zeugen sehr eindringlich davon wie weit weg in ihren "Lügenburgen" diese Teufelsknechte allesamt von "ihren" Völkern entfernt "hocken".....

      Und die heutigen in ihren Häuten ........ wo solche kaum minder Lügnerisches von sich absondern ........... und dies ziemlich genau wissen wohin das führen wird .....

  10. oboam (kein Partner)
    12. Dezember 2013 13:31

    Europa und so ......... und "die lügnerischen "kontinentalen" Entwicklungshelfer mit süffisanten Grinsereien". Wieviele noch grinsen so ....

    Nur einer aus der Armee des Schreckens und des kommenden Grauens ...... wenn nicht wirklich sinnig zu entscheiden begonnen wird.

    Ruud Koopmans.....

    Zunächst etwa Mitte 2007:
    Motto: Auf "Österreichisch": "Große Goschn und Lügen dahinter, pardon: korr. mörderische Risiko-Lügen dahinter"

    Das "klang" damals noch so .......http://www.pi-news.net/2007/06/koopmans-giordano-muss-an-sich-arbeiten/

    Dieser Tage im Dezember 2013 - und wieviele verhinderbare Morde danach - "klingt" das so von Ruud Koopmans: http://www.pi-news.net/2013/12/studie-europas-moslems-sind-fundamentalisten/

    Und jetzt "Herr" Koopmans ?

    All das hätten dieser und seine "Kompangions" vorausblickend wissen können. Weil er und solche dies bereits damals weigerten zeugten solche bereits damals wie risikovoll egomanisch bis ins Monströse hinein und deswegen monströs psychopathisch böse solche sind .... nun, Koopmans hat wohl eingesehen, wer die wirklich großen Arbeiten an sich zu tun hat.
    Wer den Koran kennt, wußte wie massiv, daß die koranische Motivation ist "auszuwandern und für den Glauben zu kämpfen". Dieser "emotional binding move" ist an die "Auswanderung" Mohammeds nach Yahtrib (heute Medina) geknüpft.
    In den Sunnas wird dieser Teil der Geschichte besonders intensiv betrachtet ... dies ist auch die "Marking time" für den völligen Wechsel Mohammeds zum Kriegstreiber und Auftragsmordgeber gewesen......
    Drum - wer sich hier die "Mentalität" abholt .........wer sich so innerlichst zu identifizieren beginnt.........

    Soviel MUSSTE Koopmans bereits in 2007 zumindest ansatzweise gewusst haben .....

    ..... oder doch nicht ? Siehe oben Thema: "Goschn".......

    Immerhin ist Koopmans nun in die "emotional gefühlte Welt" der Muslime als AUSSENBESCHREIBER angekommen ....... vom "Eintauchen" dürfte bei den sprunghaften Trottelhaftigkeiten seiner "wissenschaftlichkeitssuggerierenden Ergüsse" noch kaum geschrieben werden.

    Und: Dass der bekennende emotionale Wahnbehaftete die Ergebnisse seiner Studie als "alarmierend" bezeichnet und dort weiter "herumhoppelt" mit "klassensegregationistischen Mustern im Hirn" zeugt mehr von seiner Beibehaltung seiner sozialistischen Sichten, wie Anlaß zu finden auf ein Sinnen auf die wirklich sinnige Lösung, die klarerweise einzig mit Aufrichtigkeit zu tun haben soll ------- und nicht mit den "Blicken" zur sozialistischer "Nutzviehhaltung" an Fliessband und an der Wahl"urne" worauf ALLE sozialistische Pseudoelitenomenklatura abzielt ........wie auch immer sie solches tarnen.

    Juden in Europa vernichten ..... und vernichtet sehen zu wollen und nicht nur in Europa - darin sind die heuchlerischesten unter den Mainstreamsozialisten einander so völlig ähnlich, siehe: Deren Meinungsabsonderungen Richtung Israel.
    Den Holocaust nehmen solche nur als Vorwand, ihre eigentliche Agenda zielt jedoch auch auf die strukturelle Vernichtung Israels ab und ist damit eine zutiefst rassistische Agenda ......darin sind einander die den Bestien zugewandten einig.

    Artverwandte - Raubtierseelen - sind in ihren "Lösungsansätzen" einander so unendlich ähnlich ....

    Auf die menschlichen Schlußfolgerungen WOLLEN solche gar nicht kommen ....diese suchen solch raubviehisch Strukturierten in ihren "Sinnen" maximal wegzudrücken ......

    Wie simpel die wirklich liebsorgegemühten Lösungen sind welche Friede - wirklichen Friede in die Herzen bringen - interessiert, die in ihren Machtdünkeln "Seeligkeitssuchenden" nicht.

    Und wie sehr die Psychopathen immer noch an das Raubtierhafte glauben wollen wird auch daran deutlich, daß sie Demokratie nennen wo immer noch die Zeichen des imperialen Roms, der kolonialistischen Preussen und Russen, der Nationalen Sozialisten an Wänden und Fahnen kleben ....... und auch in den USA mit dem Seeadler auch heute noch so geschauspielert wird "als sei dies der Wille des Volks", wenn - wo gleich noch mal überall ? - Kriege begonnen werden.
    Die Aufführung des Leon Panetta vor einem Kongressabgeorndeten hat genau diese Illusion zerstört und genau gezeigt, welche dunkle Luderseelen solche wirklich sind ........ dass das Luder Obama mit seiner lügnerischen Hetze zum Kriegseinsatz in Syrien und für den Islam scheiterte darf als ein mittleres Herzbeben zur Menschlichkeit aufgefaßt werden ....... und Adlerkultler, die Federn liessen sind darin mitinvolviert gewesen mit kurzen Takten in menschlichen Gesinnungen !

    Wenn europäische Adlerkultler nicht beginnen massiv Federn zu lassen und aus ihren metaphysischen Krallen wirkliche Finger werden lassen ....... wirds in Europa auch zu dem kommen was derzeit in Syrien geschieht ....... und die Dekaden bis dorthin sind bei derzeitigen Strömungen nur wenige .....
    Dies hat mit innerislamen Dynamiken zu tun.

    Solang jedoch unter den naheliegengelassenen "gelassenen Federn" und den nur "teilverwandelten Krallen" immer noch Adlerherzen und diese schier im Gleichtakt mit nah verwandten Geschöpfen pochen sollte auf solche Seelen niemand wirklich Menschlicher hoffen .......

    "Der Zoo des Teufels und seiner selbstbefangenen Diener ist einfach zu riessig .....", könnte gedacht werden,

    wenn gesäumt wird das wirklich einzig Wichtige und damit die nie anders gewesene Wahrheit ewigen Liebens dem einen Ewigen als das Ihm zu dankende zu geben.

    Solche, wie Koopmans sind nur die ""Vorfeldmarschierer"" solcher, die hinterher zu den Leichentürmern werden wollen und deswegen den "Koopmans" auf die Schultern in Anerkennung klopfen ....
    .. genau solche, wie von solchen der "Zoohalter" und Verursacher des Matthäusevangelium wünscht zu "denken", wo "Seelen" übrigens in Zusammenhang mit Massen"tötung" - also Morden - genau dort auch Seelen in menschlicher Physis bloß "als Fische" zu denken sind ..... und "gut und böse" sowieso keine Richtlinien sind.

    Matthäus Kapitel 13:47 ff ... was in seiner "dogmatisch zu fühlenden Wirkung" erst dann bewußt wird, wenn der Text genau in dieser Wirkrichtung hin analyisert wird.

    ....wovon sehr vermutlich auch Mohammed sehr gezogen hat mit seiner bekannten Aya, dass Massaker Vorbedingungen sind für das Anerkenntnis seiner "Prophetenschaft".

    Denn zu Beginn seiner "Prophetie" lag vermutlich - nach Mark. A. Gabriel - einzig das Matthäusevangelium auf Arabisch in Mekka vor.
    Davon las ich in Marks Buch übrigens zu einer Zeit als ich dies auf Grund der Synonismen zwischen Matthäus und Koran bereits wußte ........... das war so, wie wenn zu einem Puzzle nur noch was am Rand dazugekommen ist.

    Wirklich Lieben ist eben etwas wovon Seelen sich ultimativ distanziert haben und sogar im völligen Hassen eingetaucht sind ......UND DAS FÜR LIEBE NEHMEN WOLLEN ........und tun sich selbstbetrügend, getrieben von einer anderen Falschheit so, als "gings ums Überleben" und nur das "ausreichende Hassen" könne dies "Überleben am Feuermeer der Hölle vorbei" sichern ......

    So ist das nicht, sondern genau das wie ihr derzeit seid bringt euch in das "Feuerrad" der Wiedergeburt .. .....

    Wie leicht sind doch der "islame" und die weiteren "Mäntel" abzuschütteln mit Wirklichkeit die auf der Wahrheit des Ewigen basiert ....... wie einfach dies ist wird die Bewußtseine jeder und jedes Einzelnen noch tiefgreifend und nachhaltig genug erschüttern........

    Amen

  11. Gerald M. (kein Partner)
    12. Dezember 2013 13:29

    Ich glaube jetzt sind die ÖVP Bonzen endgültig übergeschnappt:

    Spindelegger wird Finanzminister, Kurz wechselt ins Außenministerium

    Schön langsam glaube ich wirklich die nehmen schwere Drogen in großen Mengen.

    • Verdi (kein Partner)
      12. Dezember 2013 14:42

      Wahrscheinlich Kokain, denn das ist ja bekannt, dass viele Manager in Banken, Konzernen, Börsen usw. diese Droge nehmen. Angeblich steigert das das Selbstwertgefühl.
      Man hat z.B in der Themse in der Nähe der Börse das Wasser getestet und siehe da, die Werte von Kokain waren extrem (stand in einem Mainstream-Medium, also offiziell). Auch wurden auf einem WC (leider weiß ich nicht mehr in welchem Gebäude, ich glaube in irgendeinem Parlamentsgebäude - nicht in Österreich) Rückstände von Kokain gefunden. In Schickimicki-Kreisen ist das ja eh bekannt! Und die Bolidiga gehören ja auch zur Schickeria.
      Na und Alkohol ist ja auch eine beliebte Droge um das Gewissen rein zu trinken. Ich vermute mal, dass viele das Gewissen plagt und es nur durch Drogen (egal welche) auszuhalten ist. Arme verirrte Seelen, die sie für Geld oder Macht verkauft haben. Ich beneide diese Menschen nicht!

  12. Verdi (kein Partner)
    12. Dezember 2013 12:11

    Werden wir jetzt schon langsam darauf vorbereitet?

    Mega-Defizite der Euro-Länder
    Warum die Zwangsenteignung für alle kommen wird.
    Die westlichen Demokratien sind überschuldet wie nie – und können diese Mega-Defizite nicht aus eigener Kraft abbauen. Deshalb werden die USA, Japan und Europa kleine und große Sparer bald zwangsenteignen. Es wäre nicht das erste Mal.
    http://www.focus.de/finanzen/doenchkolumne/mega-defizite-der-euro-laender-warum-die-vermoegensabgabe-fuer-alle-kommen-wird_id_3468195.html

  13. Freichrist776 (kein Partner)
    12. Dezember 2013 11:00

    Die Frauen sollen ihre Weiblichkeit bewahren; und die Männer ihre Männlichkeit. Abtreibungen dürfen nur in extremen Ausnahmefällen erlaubt sein.
    Die Situation verbessert sich explosionsartig zunehmend. U. a. durch das S-House, das 1-l-Auto und durch Geistiges Heilen (gemäß C. G. Jung und Meister Eckehart).

  14. kaffka (kein Partner)
    12. Dezember 2013 10:01

    "Aber ein Ausschuss ist eben ein Ausschuss und seine Beschlüsse sind noch nicht Recht. "

    Ein Ausschuss produziert, wie sein Name schon sagt "Ausschuss". Seine "Beschlüsse" sind eben missglückte Gedanken!

  15. Verdi (kein Partner)
    12. Dezember 2013 09:56

    Man reibt sich die Augen. Ist das jetzt gutes Tränengas?
    Tränengas gegen Demonstranten in Italiens Städten
    http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/1502347/Traenengas-gegen-Demonstranten-in-Italiens-Staedten?_vl_backlink=/home/politik/aussenpolitik/index.do

    Ganz anderes Thema - bringt einen doch zum Nachdenken!
    What Is Happening To Alaska? Is Fukushima Responsible For The Mass Animal Deaths?

    Why are huge numbers of dead birds dropping dead and washing up along the coastlines of Alaska? It is being reported that many of the carcases of the dead birds are “broken open and bleeding”. The photo of some of these dead birds at the top of this article was originally posted by Alaska native David Akeya on Facebook. You can find more photos of these dead birds right here. And of course it isn’t just birds that are dying. As you will see below, something is causing mass death events among various populations of fish as well. In addition, it has been reported that large numbers of polar bears, seals and walruses in Alaska are being affected by hair loss and “oozing sores”. So precisely what is causing all of this? Could Fukushima be responsible? Authorities are claiming that all of this is being caused by “disease” or “harsh weather”, but are they actually telling us the truth? Evaluate the evidence that I have shared below and decide for yourself…

    #1 Something is causing large numbers of dead birds to wash up on shores all over Alaska. The following is a report from Alaska Public Media about just one of these incidents…
    http://thetruthwins.com/archives/what-is-happening-to-alaska-is-fukushima-responsible-for-the-mass-animal-deaths

  16. mischu
    11. Dezember 2013 23:11

    OT

    Um unser Geld ist der Wiener Stadtregierung nichts zu teuer.
    Man fragt sich wozu und wer daran verdient, denn besser wird an dem Bau nichts.

    http://wien.orf.at/news/stories/2619949/

  17. Undine
    11. Dezember 2013 21:31

    In der ZIB1 wurde eine bildhübsche, liebenswerte junge Mutter DREIER Kinder gezeigt, weil ihr HANDY explodiert ist: Abgesehen von dieser Schreckensmeldung, bei der alle---die Mutter und ihre drei kleiner Kinder GsD unbeschadet davongekommen sind---empfand ich dieses junge Familienglück als überaus ERFREULICH! Es gibt sie also doch noch, die Familien, die diese Bezeichnung wirklich verdienen!

    Handy explodiert 01:35 Min.

    "Kaum vorstellbar, dass ein Handy einfach explodieren kann - ohne dass es etwa gerade aufgeladen wird. Einer Mutter in Tirol jetzt genau das passiert. Noch dazu, als das Gerät am Wickeltisch gelegen ist."

    abspielen
    ?

  18. machmuss verschiebnix
    11. Dezember 2013 20:07

    Mit Franz Ferdinand hat leider auch was aufgehört, was über weite Stecken keinesweg
    so übel war, wie's von den Linken hingestellt wird - die Habsburger Monarchie.

    Immerhin entstanden damals die Voraussetzungen für das berühmte Bildungs-Bürgertum ,
    heute gibt's Proleten, die sich in den Vortrags-Sälen der Uni aufwärmen .

    Damals gab's - zumindest keine lückenlose - Überwachung und trotzdem hatte keiner
    den Kaiser "gefressen".

    Natürlich kann (und tut man auch) dem Kaiser vorwerfen, Fehler gemacht zu haben,
    aber im Gegensatz zu heute, wo der Fehler systemimmanent ist und eine Regierung
    gar nicht weiter denken KANN, als bis zum Erhalt der eigenen Macht, hatte der Kaiser
    sein lebtag lang TATSÄCHLICH das Wohlergehen seiner Monarchie im Auge .

    Was hat die heutige Obrigkeit im Auge - UMVERTEILEN - aber in die Parteikasse ! ! !

    .

    • Riese35
      11. Dezember 2013 21:46

      ***********************************************************************!

      Einer der besten Kommentare, die ich hier gelesen habe! So ist es!

    • machmuss verschiebnix
      11. Dezember 2013 21:55

      Soviel des Lob's - noch dazu von einem Riesen unter den Postern - schen Dong (wie der
      Innviertler sagt :) ).

      .

  19. Brigitte Imb
    11. Dezember 2013 19:47

    Die EU könnte Schwierigkeiten aus Italien belommen. Die Ialiener sind nämlich ganz und gar nicht zufrieden mit Brüssel , mit ihrer Regierung und sie demonstrieren bereits in vielen Städten. Berichte darüber sind in unseren u. den deutschen Systemmedien nicht zu finden, bzw. belanglos (Presse).

    Nur "DWN" berichtet:

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/12/11/italien-im-aufruhr-buerger-mit-mistgabeln-gegen-die-regierung/comment-page-1/#comments

  20. Cotopaxi
    • dssm
      11. Dezember 2013 19:22

      Besser als bei uns. Denn die können keine kleinen 'Geschenke' fordern um alltägliche Formalitäten zu erfüllen, die können keine Verfahren, aus purer Faulheit, in die Länge ziehen, die können keinen Verwaltungsakt mir Rechtswidrigkeiten spicken, die können nicht durch grenzenlose Unfähigkeit auffallen (für welche natürlich der Steuerzahler haftet).

      Daher mein Vorschlag, wir zahlen den Beamten das Gehalt, aber die dürfen(!) nichts tun, nicht einmal das Amt als Wärmstube benutzen!

  21. logiker2
  22. Cotopaxi
  23. Gerhard Pascher
    11. Dezember 2013 15:43

    Ja, derzeit können kleine Länder wegen der erforderlichen Einstimmigkeit manches in der EU noch blockieren. Aber man ist schon dabei, auch dafür bald das Mehrheitsprinzip zur Anwendung zu bringen, dann kann Österreich, Luxemburg u.a. nichts mehr gegen den mainstream ausrichten.

  24. HDW
    11. Dezember 2013 15:36

    Es fällt halt auf, dass wieder einmal von der Geschichtstheorie einer Kollektivschuldthese ausgiebiger Gebrauch gemacht wird (... die Italiener, die Serben, die Linken u.s.w.) Wobei im Falle Italiens Eintritt in den WKI die damalige Regierung Giolitti für strikte Neutraltät war, die entstehende Rechte aber mit Mussolini an der Spitze, damals noch Sozialist, für die Intervention.
    Und genau deshalb gibt es für die sonst in Europa mehrheitliche Mitte-Rechtsgruppierung keine Einheit: die Kollektivschuld zwar beim anderen anzuwenden, nicht aber auf sich selber, der unlogische Kern des Nationalismus. Man kann nur hoffen, dass weiterhin auf der Seite der linken Volksfront die extreme Linke durch den Pauschalbegriff des "Sozialfaschismus" für die Sozialdemokraten, ebenso die Einheit verhindert. Solches läuft gerade in Italien zum xten Mal, zuerst mit Nenni dann Craxi, Prodi und jetzt mit Letta und zukünftig mit dem Bürgermeister von Florenz, Renzi über die Bühne!
    Bei uns etwas langsamer und langweiliger zwischen Rot und Grün.

  25. Politicus1
    11. Dezember 2013 15:31

    Und noch eine erfreuliche Nachricht von der EU-Front, die allerdings die Asylindustrie nicht erfreuen wird ...:

    EuGH stärkt in Asylverfahren Österreich den Rücken
    Der EuGH hat im Asylverfahren einer somalischen Staatsbürgerin den österreichischen Behörden den Rücken gestärkt. Die Somalierin hatte gegen die Entscheidung des Asylgerichtshofs Beschwerde eingelegt, wonach ihr Antrag in Ungarn zu behandeln sei. Sie führte als Grund menschenunwürdige Zustände in Ungarn an, was der EuGH am Dienstag zurückwies.
    Es gebe keinerlei Anhaltspunkte zu der Annahme, dass derartige Mängel in dem von der Asylantragstellerin kritisierten Land bestünden. LETZTLICH MÜSSE aber der ÖSTERREICHISCHE ASYLGERICHTSHOF ENTSCHEIDEN, erklärte der EuGH.

  26. Elisabeth Mudra
    11. Dezember 2013 14:04

    bei aller zustimmung zu au:
    er schreibt aber gar so garstig vom herrn lunacek.

  27. Undine
    11. Dezember 2013 13:51

    Es ist ja eigentlich eine Schande, daß wir so jubeln müssen, daß die verqueren, abnormalen Wünsche der Vereinigten Linken Europas" NIEDERGESTIMMT worden sind. Man müßte doch meinen, es sei eine Selbstverständlichkeit, das Töten Ungeborener abzulehnen, sondern ihr "Menschenrecht auf Leben" gesetzlich zu verankern.

    Aber der positive Ausgang dieser grauenvollen, menschenfeindlichen Abstimmung ist wirklich eine Genugtuung. Ein großes Lob an all diejenigen, die buchstäblich für das Über-Leben Ungeborener GELAUFEN sind; DANKE!

    • kritikos
      12. Dezember 2013 00:19

      Leider trübt die knappe Ablehnung die Freude über das Resultat. Und ist auszuschließen, dass die jetzt Unterlegenen nicht andere Wege finden, ihre absolut menschenverachtenden und in Wirklichkeit Frauen diskriminierenden Ziele zu verwirklichen?

  28. terbuan
    11. Dezember 2013 12:12

    Zur Fliegerbombe aus dem 1. Weltkrieg:
    An einem Haus in der schönen Stadt Padua hängt noch immer eine Gedenktafel mit der Aufschrift:
    "Dieses Haus wurde von einer österreichischen Fliegerbombe am Morgen des 21. Juni 1916" getroffen".
    Es geht halt nichts gegen gute Freunde! ;-)

    • Undine
      11. Dezember 2013 13:56

      @terbuan

      Da kämen wir in Ö, noch mehr aber die Deutschen, gar nicht nach mit der Produktion solcher Gedenktafeln, wo z.T. die Straßen, die vor den flächendeckenden Bombardements existierten---im völlig zerstörten Königsberg etwa! ---kaum mehr nachzuvollziehen sind.

    • dssm
      11. Dezember 2013 14:28

      Italien war das erste Land welches eine Bomberflotte aufbaute! (Bomberflotte für diesen Zweck, denn die Russen hatten die ersten echten Bomber)

      Es war auch ein italienischer General (Douhet), welcher aufgrund reichlicher Erfahrung aus dem WKI, diesen Wahnsinn in eine Ideologie umsetzte und wie üblich waren es die westlichen Demokratien welche diese verbrecherische Ideologie wirklich gründlich angewendet haben.

  29. Brigitte Imb
    11. Dezember 2013 11:54

    Lt. "Presse" sollen nur drei der acht Inhaftierten "Votivkirchenrefjudschies" sein. Wo kommen die anderen fünf her?

    http://diepresse.com/home/panorama/oesterreich/1502815/Organisierte-Schleppungen_Details-aus-der-Anklage?_vl_backlink=/home/index.do

    • Undine
      11. Dezember 2013 14:03

      @Brigitte Imb

      Das haben sich die "Votivkirchenrefjudschies" ein bißchen anders vorgestellt, als sie kamerafreundlich den langen Fußmarsch von Traiskirchen nach Wien angetreten habe---einer von ihnen zeigte sich gar BARFUSS im Schnee unterwegs, was von den ORF-Kameras gut hervorgehoben worden ist---man weiß im ORF, was man seinen Freunden schuldig ist.
      Daß der heldenhafte BARFUSSMARSCHIERER sehr wohl in Traiskirchen mit wintertauglicher Kleidung ausgestattet worden war---dort türmen sich nämlich die gespendeten, erstklassigen Bekleidungsstücke!!!---wollte von den Organisatoren des lächerlichen "Marsches auf Wien" niemand erwähnen---eh klar!

  30. Wolfgang Bauer
    11. Dezember 2013 10:57

    Leider versäumt(e) es die ÖVP, ihre Finger rechtzeitig bzw. gerade noch rechtzeitig kritisch in die Fehlentwicklungs-Wunden der EU bzw. Eurogruppe zu legen. Das hätte sie jedenfalls vor der NR-Wahl machen müssen, um glaubwürdig zu sein.

    Wetten, dass sie erst kurz vor der EU-Wahl aufgrund schlechtester Umfrageergebnisse in Panik geraten wird und erst dann den zu erwartenden Karas'schen Jubelkurs zu relativieren versuchen wird? Worauf sie mangels Glaubwürdigkeit erst recht einen Knock-Out-Schlag bekommen wird.

    • Riese35
      11. Dezember 2013 12:32

      Ich frage mich, was die österreichischen EU-Abgeordneten der ÖVP mehr zur Ablehnung beigetragen haben, als nur als Abstimmungsmaschine zu funktionieren. Von der FPÖ gab es jedenfalls eindeutige Stellungnahmen (z.B. Homepage von Andreas Mölzer). Von der CSU gab es eine eigene Initiative. Die Homepage von Othmar Karas hingegen sieht ganz so aus, als wäre diese von der staatlichen, nordkoreanischen Beratungsagentur erstellt worden.

  31. Politicus1
    11. Dezember 2013 10:43

    ad 1) erfreulich auch, dass sich viele EU-Bürger in einer gemeinsamen Petition direkt an alle EU-Abgeordneten wandten und von diesen auch etliche eine positive Antwort erhielten.
    Frau Lunacek ist halt jetzt zornig, weil die Schulkinder nichts über das schöne lesbische Zusammenleben erfahren werden ...

    ad 2) Fekter war zwar nicht persönlich dort, aber sie wird wohl dem ö. Botschafter eine entsprechende Weisung gegeben haben. Welcher andere ö. Minister zeigt in Brüssel derartiges Selbstbewusstsein und Standfestigkeit?
    Vermutlich wird jetzt wieder hinten herum aus allen EU-Ecken bei Spindi interveniert, dass diese böse Frau rasch weg muss ...
    Mir wird Fekter als Finanzministerin sehr fehlen.

    ad 3) Endlich haben die Votivrefudschies ihre wunschgerechte gemeinsame Unterkunft bekommen!
    Dennoch frage ich nochmals den Wiener Polizeipräsidenten Dr. Pürstl, ob er als Verantwortlicher für den Vollzug der Fremden- und Aufenthaltsgesetze weiß, wo sich die anderen pakistanischen und afghanischen Eindringlinge derzeit aufhalten?

  32. Josef Maierhofer
    11. Dezember 2013 09:56

    Ein Hoffnungsschimmer, dass wenigstens in der EU die linke Verkommenheit und Zerstörung (teilweise) mehrheitlich abgelehnt wird.

    Vielleicht verleiht das eine gewisse Motivation, doch zu den EU-Wahlen zu gehen und konservativ zu wählen oder 'rechtssozialistisch'.

    • Brigitte Imb
      11. Dezember 2013 11:43

      Die EU Wahlen erachte ich wichtiger als die NR Wahl. Wählen Sie die zweite Variante, die schützen uns ev. vor der "Übermüslisierung".

    • Riese35
      11. Dezember 2013 16:12

      Die Betonung liegt mehr auf "Schimmer" denn auf "Hoffnung", denn:
      a) Die Mehrheit ist äußerst knapp
      b) Es ist bedenklich, daß eine Abstimmung über die Einführung eines totalitären Systems überhaupt Gegenstand der Legislative auf EU-Ebene sein darf
      c) 1917 war es auch die Mehrheitsfraktion, die Rußland für mehr als 80 Jahre ins Unglück gestürzt hat
      d) Die marxistisch-leninistisch-maoistischen Revolutionäre in der EU (SPÖ, Grüne, Liberale etc.) werden nicht locker lassen und zum Generalangriff blasen, wohingegen die sog. "konservativen", Politbüro-hörigen Blockparteien (ÖVP etc.) in der Mehrzahl dem weltanschaulich nichts entgegenzusetzen haben und allmählich umfallen werden. Man braucht sich nur den im Stile nordkoreanischer Propaganda gehaltenen Internetauftritt von Othmar Karas anzuschauen. Und die wirkliche, weltanschaulich gefestigte Opposition (FPÖ etc.) ist zu schwach und intern zu zerstritten, um gemeinsam etwas erreichen zu können.

    • Wertkonservativer
      11. Dezember 2013 18:28

      Werter @ Riese35:

      ich schätze Ihre Beiträge mehrheitlich! Allerdings würde es mich interessieren, nach welchen Kriterien Sie z.B. die FPÖ als "weltanschaulich gefestigt" ansehen.
      Abgesehen von einer etwas rückwärtsgewandten Weltanschauung in diversen Kreisen dieser Partei kann ich eigentlich keine wirklich fundierten weltanschaulichen Schwerpunkte bei den Freiheitlichen erkennen. Sie sind nach allgemeinem Dafürhalten in ihren Grundsätzen und Vorstellungen eher linksorientiert, als bürgerlich. Und mit dem abendländisch christlichen Erbe haben sie auch nicht viel am Hut.
      Das lächerliche Kreuzschwenken des Herrn Strache vom Schirm her wird hier wohl nicht als Indiz in diese Richtung zu verstehen sein.
      Viel Bürgerliches (auch Liberales) kann ich bei den blauen Recken eigentlich nicht ausnehmen!

      Falls Sie sich die Mühe nähmen, mich diesbezüglich zu erhellen, wäre ich Ihnen dankbar!

      Freundliche Grüße,

      Gerhard Michler

      (mail to: gerhard@michler.at)

    • Cotopaxi
      11. Dezember 2013 18:49

      Immerhin hat Strache den Mut gehabt, öffentlich sich zur Verteidigung des Christentums in Österreich zu bekennen.

      Von den Pharisäern der ÖVP habe ich da noch nichts bemerkt. Auch das Verbot von Adventkränzen in Wiener Volksschulen hat die Wiener Schwarzen nicht vom Punsch-Standl weggelockt.

  33. dssm
    11. Dezember 2013 09:17

    Mir gefällt da die Sprache des linken Gesindels nicht.
    Ob man ein Schimpfwort nun gebraucht oder nicht ist Geschmackssache, aber es gibt eine Obergrenze. Sonst sind wir bald wieder bei Bestien welche man ausrotten muss und Ungeziefer welches man tottreten soll. Wir kennen diese Ausdrucksweise ja von den diversen braunen und roten Sozialisten. Wie es bei diesem braunen und roten Gesindel dann weiterging ist ja hinlänglich bekannt.

    • Riese35
      11. Dezember 2013 12:37

      Gibt es nicht diverse Strafgesetze gegen Herabwürdigungen, Beschimpfungen etc.? Wäre das nicht ein Fall für die Staatsanwaltschaft und die Gerichte? Erinnere mich, daß erst kürzlich jemand auf Grund solcher Gesetze verurteilt worden ist.

  34. Wertkonservativer
    11. Dezember 2013 07:39

    Na, geht doch!
    Einmal auch was Positives in Sachen EU von unserem A.U. zu hören, ist ein Labsal für den alten Wertkonservativen!

    Was hätte denn die Teilnahme an der EU-Parlaments-Wahl überhaupt für einen Sinn, wenn man die Sinnhaftigkeit der Europäischen Union und deren Institutionen in Zweifel zieht, bzw. diese überhaupt ablehnt.

    Gegen Fehlentwicklungen heftig ankämpfen, Systemverbesserungen erkämpfen, die Brüsseler Bürokraten-Hochburg wesentlich "entrümpeln" und auf menschliches Maß reduzieren: alles notwendig und sinnvoll!
    Doch, liebe Freunde, das bitte ich doch zu verinnerlichen: abgesehen davon, dass inzwischen derart viele Schritte konstitutioneller und vertragsrechtlicher Art unsere europäischen Völker aneinanderbinden, ist Europa vor allem aus wirtschaftlichen Konkurrenzzwängen gut beraten, in der Welt von heute in vielen Belangen, gemeinsam und freundschaftlich verbunden, mit EINER Stimme zu sprechen!

    (mail to: gerhard@michler.at)

    • Cotopaxi
      11. Dezember 2013 08:00

      Es ist fraglich, ob es unserer Heimat tagtäglich gut tut, wenn sie sich mit mafiösen Staaten wie Rumänien und Bulgarien, um nur ein paar zu nennen, in einem Völkerkerker unter der Aufsicht Frankreichs mit der wohlwollenden Duldung der Ostküste "aneinander bindet"?
      Wie viele Verbrechensopfer weniger gäbe es z.b. ohne die "Reisefreiheit" der Rumänen in Österreich? Wie viele in ihren Einfamilienhäusern überfallene Pensionistinnen könnten heute noch leben? ;-)

    • Undine
      11. Dezember 2013 13:40

      @Cotopaxi

      *****!

      ".....in einem Völkerkerker unter der Aufsicht Frankreichs mit der wohlwollenden Duldung der Ostküste "aneinander bindet"?"

      Nicht zu vergessen: Deutschland als ZAHLMEISTER, die wichtigste Funktion überhaupt, damit dieses Mafia-Werkel EU am Leben erhalten werden kann.

    • Wertkonservativer
      11. Dezember 2013 14:17

      Liebe @ Undine,

      Sie wissen, dass ich Sie außerordentlich schätze! Doch auch von Ihnen auf eine "Völkerkerker"-Replik@ Cotopaxis hinauf hinsichtlich meines Pro-EU-Beitrages mit "Mafia-Werkel EU" indirekt zur Minna gemacht zu werden, tut mir schon ein bissl weh!

      Vielleicht bin ich ja hinsichtlich der Europäischen Union mit Blick auf ihre Schwachstellen wirklich etwas zu optimistisch, doch Ausdrücke wie höherstehend erwähnt scheinen mir unverhältnismäßig negativ getönt und krass überzogen!

      Wir alle leben heute in der Europäischen Union, die jedoch ziemlich sicher auch in zwanzig, dreißig Jahren eine Selbstverständlichkeit für unsere Kinder und Enkel sein wird!
      Meine Meinung zum Thema habe ich höherstehend klar ausgesprochen!
      Dabei bleibe Ich!

      Liebe Grüße,

      Gerhard Michler

      (mail to: Gerhard@michler.at)

    • diko
      11. Dezember 2013 18:42

      Cotopaxi ,
      Undine,
      *************!

    • Wertkonservativer
      11. Dezember 2013 18:56

      Na servas, @diko:

      Ihre "Huldigungsadresse" an die beiden mich "belehrenden" EU-Skeptiker (hahaha!) hat mir gerade noch zu meinem Glück gefehlt!

      Ich fühle mich so richtig umzingelt! Brrrr!

      (mail to: gerhard@michler.at)

    • Undine
      11. Dezember 2013 20:39

      @Wertkonservativer

      Sie wissen, ich will Sie wirklich nicht kränken, aber meine Skepsis gegenüber der EU in dem heutigen Zustand (und dem der letzten Jahre!) nimmt eher zu als ab. Wenn ich dann lese, wohin unsere Steuergelder fließen, packt mich der Zorn. Nichts als Verschwendung und Manipulation. Barroso, Martin Schulz, Draghi an den Schalthebeln der Macht zu installieren---um nur einige dieser M....-Partie zu nennen---sind das schlimmste, was der EU passieren kann: Durchwegs Lumpen.

      Die Grundidee mag gut sein, aber leider kommen die miesesten Typen ganz nach oben, die es nicht gut meinen mit diesem politischen Konstrukt---zum Nachteil aller Bürger. Der bis jetzt angerichtete Schaden ist bereits groß genug. Der Preis für ein geeintes Europa, das eigentlich nur noch jene Länder zu schätzen wissen, die von dieser ungezügelten Verschwendungssucht auf Kosten einiger wirtschaftlich starker Länder profitieren, ist für die paar Nettozahler, die man mit einer haarsträubenden Selbstverständlichkeit ausquetscht, sehr hoch.

      Nicht persönlich nehmen, lieber @Wertkonservativer, aber meine Meinung über die EU ist leider nicht sehr groß.

      http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/12/11/bruessel-bezahlt-gehaelter-fuer-palaestinensische-beamte-die-keine-arbeit-haben/ #sthash.zfSZalfH.dpuf

      Dabei ist das nur ein winziges Detail dieser irrsinnigen Steuergeldvernichtung.

    • Sensenmann
      11. Dezember 2013 21:59

      Die Bezeichnung "Völkerkerker" ist noch harmlos, wenn man diese Nachbrut der UdSSR beschreiben will. Der Genosse Vorsitzende Barroso ist ein dreckiger Maoist (der verehrt die neben dem Stalinismus wohl scheußlichste Mordsekte des Sozialismus - mit 45 Mio Toten allein unter Mao selbst), die Gliederung (warum haben wir wohl Kommissare?) ist die der Sowjetunion, welche dagegen allerdings - zumindest am Papier - demokratisch war. Dort war das Präsidium des Obersten Sowjets wenigstens vom Obersten Sowjet gewählt und diesem unterstellt, ebenso wie der Ministerrat und der Generalstaatsanwalt.

      In der EU "beglückt" eine Junta von Politkommissaren die Menschen mit ihren Ideen (vom Glühbirnenverbot bis zum Staubsaugerverbot über 900 W), überfrachtet Handel und Industrie mit blödsinnigen Regelungen bis zum Abwinken ohne dafür gewählt worden zu sein. Der oberste Sojwet, pardon das europäische Parlament natürlich, ist eine weitestgehend zahnlose Quatschbude in der sich neben einer Handvoll Idealisten die politischen Hasardeure der Staaten der EU tummeln, die sich nicht genug über den "nationalistischen Bodensatz" in den Staaten der EU ereifern können.
      (Stört mich nicht, denn wenn wir der Bodensatz sind, befindet sich darüber logischerweise der Abschaum...)

      Wie die EUdSSR wird auch dieses Konstrukt an seinen Völkern zerbrechen. Und noch einmal in der Geschichte werden die Dreckssozialisten vor den Trümmern ihrer erträumten Zwangsbeglückungsherrschaft stehen.

      Die Freiheit wird mit Macht kommen und es wird ein Europa entstehen, das ein Mosaik freier Völker sein wird, die in freier Zusammenarbeit Handel und Wandel regeln werden, freie Bündnisse schließen und ohne Zwang zu Wohlstand kommen und das Joch der Gold- und Ackermänner abschütteln werden!

      Wie schreib schon Georg Herwegh 1849?
      ...
      O laß sie träumen noch eine Nacht!

      Dann wetzen wir aus die Scharte,

      Dann werden Fidibusse gemacht

      Aus der europäischen Karte.
      .....

      Die EU ist nicht Europa! Die EU ist nicht der Sozialismus, der unsere Traditionen zerstören will, die Völker auslöschen will. Und deshalb wird sie verenden.
      Ob es wenigstens zu einem Winseln dabei reicht, werden wir sehen.

    • byrig
      12. Dezember 2013 00:11

      ich schliesse mich an:cotopaxi,undine-ganz ihrer meinung.

    • Wertkonservativer
      12. Dezember 2013 07:43

      Nun, gut oder nicht gut: ich habe Ihre und der anderen Bedenken, liebe Undine, zur Kenntnis genommen.
      Die Zukunft wird weisen, wer von uns recht behalten wird!

      Die fanatischen, unzivilisierten und hass-sprudelnden Äußerungen des Herrn @ Sensenmann möchte ich wirklich nicht kommentieren: die verurteilen sich - zumindest wohl in den Augen etlicher seriöser Mitblogger und sonstiger Mitleser hier - von selbst.

      Beiträge dieser Art bringen das Unterberger-Tagebuch für etliche meiner bürgerlichen Freunde und Verwandten inzwischen in eine Ecke, in der Hass, Ausgrenzung und andere inzwischen überwunden geglaubte Geisteshaltungen "fröhliche Urständ'" feiern!!

      Schade eigentlich!

      (mail to: gerhard@michler.at)

    • Susanna (kein Partner)
      12. Dezember 2013 09:00

      Lieber WK, Sie schreiben "ist Europa gut beraten, mit EINER Stimme zu sprechen" - nun, es kommt halt auch darauf an, WORÜBER Europa spricht!
      Schon die Tatsache, dass man sich mit Themen wie dem krankenkassenfinanzierten Recht auf das Umbringen der Nachkommen überhaupt beschäftigt, ist für mich erschütternd.

      Finden Sie es wirklich aus Konkurrenzzwängen unentbehrlich, Arbeitsgruppen damit zu beschäftigen, zu formulieren, wie man Ärzte dazu zwingen kann, dass sie die gewünschten Morde ungeachtet moralischer Bedenken durchführen? Aber auch bei harmloseren Materien wie Staubsaugern oder Glühbirnen möchte ich gerne wissen, auf welche Weise sich hier Europa gegenüber "der Welt" aus Konkurrenzzwängen behauptet konnte.
      Haben Sie Lust, als typischer Vertreter Ihrer Generation diese beiden Fragen konkret zu beantworten?

    • Wertkonservativer
      12. Dezember 2013 10:15

      Nun, liebe und werte Susanna,

      natürlich passt auch mir nicht alles, was da bei der EU oder auch bei anderen staatlichen und überstaatlichen Institutionen diskutiert, entschieden und dekretiert
      wird.
      Als Mensch mit christlich-abendländischem Werteverständnis bin ich z.B. absolut gegen das Töten ungeborenen menschlichen Lebens, doch - wie Sie wissen - ist diese traurige Abartigkeit menschlichen Denkens und Handelns heute bereits so tief in die Realität unserer Welt eingedrungen, dass sie in weiten Kreisen der Weltbevölkerung heute als "normal", "ethisch weitgehend verträglich", bis "unbedenklich" angesehen wird (alles in Anführungszeichen!).
      Dazu braucht es jedoch keiner EU-Empfehlungen: diese Einstellung dem werdenden menschlichen Leben gegenüber ist Ausfluss unserer Sucht nach möglichst ungestörtem und anhaltendem Wohlleben, bei gleichzeitigem Hintansetzen ethischer Skrupel und Gewissensbisse!
      Ja, so ist die Welt, liebe Susanna! Wir werden sie nicht wirksam ändern können!

      (Mit den "Konkurrenzzwängen" meinte ich eigentlich die wirtschaftlichen Auswirkungen für Europa durch den Konkurrenzdruck seitens asiatischer Völkerschaften!)

      Liebe Grüße!

      (mail to: gerhard@michler.at)

    • Susanna (kein Partner)
      12. Dezember 2013 12:41

      Lieb von Ihnen, WK, dass Sie so schnell und ausführlich zurückschreiben, wenn Sie sich auch ein bisschen vor den Antworten drücken...
      Ich würde mir wünschen, dass auch Optimisten wie Sie auf der Hut seien und nicht alles akzeptieren, was neben ein paar gute Ideen "mitrennt". Wenn untragbare Vorhaben (wie das "Recht" auf Mord an Ungeborenen oder die Pflicht, ein Kind zu töten) realisiert werden sollen, könnte es mitunter sinnvoll sein, großflächig abzulehnen, anstatt sich selber mit den Worten zu beschwichtigen, der Rest sei doch eh ganz gut. Denken Sie an den Besuch der alten Dame - der ist ja auch sehr gut für die Wirtschaft, und trotzdem kann man doch wohl den Kontext nicht akzeptieren, worüber Sie, so meine Überzeugung, mit mir einer Meinung sein werden.

  35. Maria Kiel
    11. Dezember 2013 01:31

    lieber captain - ein großes Dankeschön und ein noch größeres :-)))) für den letzten Absatz!

    • simplicissimus
      11. Dezember 2013 06:40

      Da schliess ich mich an!

    • oboam (kein Partner)
      12. Dezember 2013 19:43

      Da schliess ich mich gewiss nicht an !

      Denn wegen zweier Morde einen Weltkrieg zu beginnen zeugt so extrem viel vom Hochmut von Adlerkultlern, dass einem beinah schwindlig sein müsste, wie "hoch oben" solch in ihren Lügenwirbeln kreisen ....

      Übrigens auch ein deutscher "Sozialdemokrat" suchte vor WK 1 viele Wege um in Kriegswilligen auf der britannischen Insel AUCH SEINEN WELTKRIEG ANZUZETTELN um seine sozialistische Art von Hochmut zu realisieren.......

      Was den Serben betrifft vermute ich mal, daß dessen "Legitimation" für seine Provokation eher in der breiten Front "beinahallgemeiner deutscher Politklasse"- Miteinsteigerei in den Bosnienkrieg gewesen ist und damit GEGEN das "orthodoxe" Serbien (auf dessen Seite auch übrigens die einzig wirklichen EuroIslamen gekämpft haben) und FÜR DEN ISLAM.....

      Für ein definitives Urteil fehlt mir jedoch die Grundlage --- das Phänomen der verschleppten Genugtuungssuche - auch durch unsinnige Provokation - ist jedoch häufig anzutreffen unter Hochmütigen.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2021 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung