Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Aber zu Rumänien schweigt die EU ...

Während die Kampagne der EU und einiger Mitgliedsstaaten gegen Polen und Ungarn wegen problematischer Einzelentscheidungen immer intensiver wird, ignoriert die Union völlig die viel schlimmeren Zustände in Rumänien: Dort hat die Regierung einfach die Chefin der Antikorruptionsbehörde abgesetzt (gegen den Protest des Staatspräsidenten). Man muss schon sehr blind sein, um nicht zu erkennen, dass die unterschiedliche Behandlung damit zusammenhängt, dass Rumäniens Regierung sozialistisch ist. Ungarn und Polen haben hingegen konservative Regierungen. 

weiterlesen

Italien ginge es so gut - wenn nur die bösen Märkte nicht wären!

Selten hat sich vor den Augen der ganzen Welt eine Verschwörungstheorie so atemberaubend schnell verbreitet wie in den letzten Wochen in Italien. Jenseits aller Fakten und Wahrheiten. Ihr Kern: Nicht die Italiener und ihr jahrzehntelanges Schuldenmachen seien an der Krise des Landes schuld, sondern die Deutschen und die Märkte. Das sollte Österreicher an eine fast hundert Jahre zurückliegende Periode der eigenen Geschichte erinnern. Auch noch ein weiterer Aspekt der gegenwärtigen Commedia degli intrighi politici Italiani erinnert an gleich zwei andere – kürzer zurückliegende – Episoden aus Österreich.

weiterlesen

Der Life-Ball-Vienna als postmoderne Walpurgisnacht

Es ist wieder soweit: "Am 2. Juni 2018 feiert der Life Ball sein 25-jähriges Jubiläum." (Eigenwerbung) Und wahrlich: Seit den sagenumwobenen mittelalterlichen Hexen-Sabbats-Orgien auf dem Blocksberg hat es sowas nicht mehr gegeben. "Die Hexen zu dem Brocken ziehn, / (…) Dort sammelt sich der große Hauf, / Herr Urian sitzt oben auf. / So geht es über Stein und Stock, / Es farzt die Hexe, es stinkt der Bock." (Goethe: "Faust I")

weiterlesen

Bißmann, Kern, EU oder ORF: stündliche eine neue Ungeheuerlichkeit

Die Ungeheuerlichkeiten der politmedialen Klasse, vor allem ihrer linken Hälfte, werden geradezu im Stundentakt immer ärger. Es überrascht daher wenig, dass auch Zorn und Frust der österreichischen und europäischen Wähler rasch zunehmen. Und es wird immer schwerer, diesen Menschen, aber auch sich selbst noch irgendwie zu vermitteln, dass ja nicht alle so sind.  

weiterlesen

Das Ringen der Kirche um die richtigen Antworten zur Finanzwelt

Spannende Analyse des neuen Dokuments der katholischen Kirche zur Welt der Banken.

weiterlesen

Abonnenten können künftig auch anonym bleiben

Im Zuge der Umsetzung der EU-Datenschutzgrundverordnung (die mehrere Mitarbeiter unseres Teams zu tagelanger Regulierungserfüllungs-Arbeit gezwungen hat) ist nun zusätzlich auch die Möglichkeit geschaffen worden, nur noch anonym Abonnent zu sein.

weiterlesen

Rituelles Schlachten nur noch in Schlachthöfen

Der EuGH weist einen Vorstoß islamischer Gemeinden ab.

weiterlesen

Manchmal haben sogar öffentlich-rechtliche Journalisten den Mut zur Wahrheit

Als ein deutscher ZDF-Journalist ein paar Stunden lang zumindest auf seinem Blog den Mut zur Wahrheit hatte.

weiterlesen

Was Sebastian Kurz eigentlich meint, wenn er „Aber“ sagt

Das, was die Koalition in Eckpunkten zur Mindestsicherung beschlossen hat, ist genau das, was ihr linke Kritiker vorwerfen: eine Kürzungspolitik. Diese bringt freilich Kürzungen, die bei den Bürgern ganz überwiegend populär sind. Das lässt die Proteste der Gutmensch-Gesellschaft ins Leere gehen. Das wahre Dilemma der Mindestsicherungsreform liegt ganz woanders. Es ist in einem einzigen Wort von Sebastian Kurz zu finden.

weiterlesen

Wie bei den Pilzen um Jobs und Geld gefeilscht wird

Dramatische Sittenbild einer sittenlosen Partei: Die Abgeordnete Martha Bißmann war bereit, für den mandatsgierigen Peter Pilz ihr Mandat aufzugeben - wenn ihr eine ganze Latte an anderen Jobs und Begünstigungen zugesagt würde. Die wurden ihr auch zugesagt - bis sie dann dennoch wieder zurückzog. Das Gefeilsche war so arg, dass es eigentlich ein Fall für den Staatsanwalt wäre (ginge es nicht um eine Grün-Partei).

weiterlesen

Datenschutz: Wie EU und Grüne uns zu Kriminellen machen

Die Datenschutzverordnung erweist sich als übelster Missgriff seit langem. Kafkas Bürokratiemonster wird nun weit übertroffen.

weiterlesen

Auch SPD beginnt nun langsam mit dem Umdenken

Parteichefin Nahles: "Wir können nicht alle aufnehmen."

weiterlesen

Auch "Presse"-Gastkommentator sieht Reformbedarf für ORF

Warum der ORF bei seiner eigentlichen Hauptaufgabe versagt.

weiterlesen

Der Welt gehen die Frauen aus – aber niemand will darüber reden

Man muss kein religiöser Mensch sein, um zunehmend auf sehr üble, ja katastrophale Langfrist-Folgen der heute fast weltweit einfach gewordenen Abtreibungen zu stoßen. Diese Probleme zeigen, wie viel stärker kulturell prägende Faktoren wirken als die feministischen Phrasen "Recht auf den eigenen Bauch". Aber gerade deswegen trauen sich viele nicht, offen darüber zu reden. Wer will sich schon gleichzeitig mit feministischen Dogmen und dem Verbot der Erwähnung ethnisch-kultureller Prägungen anlegen …

weiterlesen

Italiens noch geheimgehaltener Euro-Exit-Weg

Die kommende Regierung des Landes hat jetzt zwar offiziell den Euro-Austritt aus dem Regierungsprogramm gestrichen, inhaltlich dürfte es aber bei diesem Ziel bleiben. Der Austritt dürfte nun heimlich über ein Wochenende erfolgen.

weiterlesen

Von der Unlogik der Feministinnen

Das Binnen-I bringt linke Aktivistinnen auf die Straße, wirkliche Frauendiskriminierungen nicht.

weiterlesen

Immer öfter: Massenattacken von "Flüchtlingen" auf Polizei

Neue Massenprügelei in Dresden.

weiterlesen

BAS - Opfer für die Freiheit. Eine Ausstellung in Bozen

Die Selbstverwaltung des 1919 Italien zugeschlagenen südlichen Landesteils Tirols in Form einer mit Sonderautonomie ausgestatteten Provinz wird bisweilen als "Modell" für die Entschärfung oder gar Lösung anderer Konflikte mit nationalen Minderheiten genannt. So "friedlich", wie die "Lösung des Südtirol-Konflikts" letztlich durch Installation eines Autonomiestatuts für das Gebiet zwischen Brenner und Salurner Klause meist im sonntagsrednerischen Rückblick gepriesen wird, verlief sie jedoch ganz und gar nicht.

weiterlesen

Was wir aus dem Luftkrieg Airbus-Boeing lernen können

Gezählte 14 Jahre hat es gedauert, bis der Kampf zwischen Airbus und Boeing entschieden war. So lange hat die Welthandelsorganisation WTO zur Klärung gebraucht, welche der direkten und indirekten Staatshilfen an die beiden großen Flugzeugproduzenten verboten sind. Das ist ein Zeitraum, den kleinere Firmen nicht überlebt hätten. Es sei denn, sie hätten sich teuer dagegen versichert. Das müsste auch hierzulande Populisten aller Art eine Lehre sein. Wenn sie sich belehren ließen.

weiterlesen

Das Geld ist schon weg

Der üble Schmäh von Macron und Junckers.

weiterlesen

Italien hat zehn Jahre versäumt

Hans Werner Sinn weist nach, dass Italien schon zehn Jahre eine katastrophale Wirtschaftspolitik betrieben hat - dass also nicht bloß die neue Koalition eine Gefahr für das Land und Europa ist. Italien hat nur von einem durch die EZB ausgelösten kurzfristigen Strohfeuer profitiert, aber nichts reformiert.

weiterlesen

Die Linke trainiert die Gewalt

Wenn die AfD eine Kundgebung ansagt, trainieren die Linken schlachtmäßig.

weiterlesen

Der Autor von "Für Gott und den Profit" hält einen Vortrag in Wien

Seit 2008 ist Kapitalismus-Skepsis in vielen Kreisen wieder en vogue. Speziell die Finanzindustrie ist in den Fokus der Kritik geraten, verbunden mit dem Ruf nach strengeren staatlichen Regeln. Auch kirchliche Würdenträger sparen zuweilen nicht mit scharfen Vorwürfen gegen die Akteure des Finanzwesens. Doch sämtliche Vorwürfe basieren schlicht auf Unkenntnis der Funktionsweise des Finanzsektors. Allein schon wegen der engen Verflechtung unseres Wohlstands mit der Finanzwirtschaft ist es lohnend, sich mit ihrer Funktionsweise mehr auseinanderzusetzen. Das hilft auch beim besseren Verstehen der Ursachen der Finanzkrise.

weiterlesen

Warum verdienen die nur so viel?

In vielen Medien las man in den letzten Tagen eine neue Studie, dass Spitzenmanager 2017 zum ersten Mal seit zehn Jahren keinen realen Einkommensverlust, sondern wieder einen Zuwachs erzielt haben. Seltsam: Über die Einkommensverluste wurde zehn Jahre lang nicht berichtet. Wenn Manager-Einkommen sinken, ist das in der Medienwelt einfach kein Thema – immer nur, wenn sie steigen.

weiterlesen

Kunasek und der Schlaf der Studenten

Verteidigungsminister Kunasek hat das Binnen-I beim Bundesheer abgeschafft. Man würde es nicht glauben: Sogar zu so einer Kleinigkeit gehört in unserem Land Mut – die Phalanx der politisch Korrekten und Genderistinnen ist schon unterwegs. Dabei wäre es ein wichtiger Anfang.

weiterlesen

"Herrschaft des Unrechts" - Merkels Flüchtlingspolitik: AfD klagt vor Verfassungsgericht Artikel-Empfehlung

Die AfD zieht gegen die Flüchtlingspolitik von Angela Merkel (CDU) vor das Bundesverfassungsgericht.

weiterlesen

Mutiges Bundesheer schafft Gendern ab

SPÖ und Grüne heulen auf.

weiterlesen

Die Vertreibung aus dem Paradies

Messerfrühling in Europa. Von Wien bis London werden Tag für Tag Menschen gemessert. Tendenz: explodierend. Nur noch die spektakulärsten Fälle schaffen es in die überregionalen Medien. Die mittlerweile alltägliche Messerstecherei, bei der es dank hochentwickelter Notfallmedizin "nur" Schwerverletzte und keine Toten gibt, wird – vor allem in Deutschland – in den lokalen Medien versteckt. Wenn überhaupt. Doch via Facebook und anderen Internet-Kanälen ohne politisch korrekte Gatekeeper werden diese Lokalmeldungen aggregiert. Ein erschreckendes und blutiges Gesamtbild entsteht. Zum Ärger jener, an dessen Händen es klebt – und damit sind nicht die Täter gemeint.

weiterlesen

Ein Integrationslehrer berichtet: Ernüchternd

Das immer schon niedrige Leistungsniveau der Immigranten nimmt ständig ab. Genauso wie die Teilnahmedisziplin.

weiterlesen

Wien ist anders geworden

Die Nebelschwaden von Lob und Hudel für Michael Häupl heben sich, Michael Ludwig sitzt im Wiener Rathaus. Es muss nicht gewählt werden. Und darüber freuen alle sich – nur nicht die Bürger.

weiterlesen


© 2019 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung