Von der Unlogik der Feministinnen

Lesezeit: 0:30

Link: https://www.thedailyfranz.at/2018/05/27/zu-spät-zur-68-er-demo/

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorSabetta
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    27. Mai 2018 20:13

    Sorry, aber der Verteidigungsminister ist auch sehr feige, denn ein echtes Problem war das nicht, zumal das Binnen-I dort ohnehin keiner vorgeschrieben hat und es beim Heer wohl kaum Frauen gibt, die sich darüber aufregen würden. Da traut er sich eigentlich gar nichts. Es dient nur dazu, dass sich ein paar der allerletzten Machos (und ihre Tussen) darüber freuen. Die echten Probleme aber geht diese Regierung nicht an und davon will sie mit der unnützen Debatte auch ablenken. Z.B. will man jetzt die Zentralmatura in Mathematik erleichtern, damit die Noten wieder besser werden. Da wird man wohl vor den Eltern der betroffenen Kinder einknicken, die es gewohnt sind, sich auch mit Gewalt durchzusetzen, s. Vorfälle in Arztpraxen oder an den Wiener Schulen....

    Es gibt männliche Berufsbezeichnungen wie etwa DER Schneider oder der Koch. Es ist schlichtweg Unsinn, wenn ein selten hässlicher Mensch (da wundert es mich nicht, weshalb der so einen Hass auf Frauen hat) meint, um eine weibliche Form mit -in zu konstruieren, müsste es Schneiderer oder Kocher heißen. Es heißt übrigens seit jeher Arzt und Ärztin. Mit der Endung "-in" bildet man im Deutschen die weibliche Form. Wer das nicht weiß, hat wohl selbst schwere Defizite.

    Das logisch analytische Denken ist nicht sein Fall und in der Schule hat er auch nicht aufgepasst. Der Typ sollte schleunigst zum Islam konvertieren, dort ist man ähnlich "schlau", was die Unterdrückung der Frauen betrifft - und es geht nur mit Gewalt, ein paar selten dümmliche Kühe werden es auch lieben....

    Ja, machts nur so weiter. Der Unterbergerblog voller Frauenhasserinnen... das spricht sich schon rum. Die arme Unterbergerin. Aber wahrscheinlich ist sie ihm eh schon davongrennt :-)


alle Kommentare

  1. Sabetta
    27. Mai 2018 20:37

    Korr. es muss heißen FrauenhasserInnen :-)

  2. Sabetta
    27. Mai 2018 20:13

    Sorry, aber der Verteidigungsminister ist auch sehr feige, denn ein echtes Problem war das nicht, zumal das Binnen-I dort ohnehin keiner vorgeschrieben hat und es beim Heer wohl kaum Frauen gibt, die sich darüber aufregen würden. Da traut er sich eigentlich gar nichts. Es dient nur dazu, dass sich ein paar der allerletzten Machos (und ihre Tussen) darüber freuen. Die echten Probleme aber geht diese Regierung nicht an und davon will sie mit der unnützen Debatte auch ablenken. Z.B. will man jetzt die Zentralmatura in Mathematik erleichtern, damit die Noten wieder besser werden. Da wird man wohl vor den Eltern der betroffenen Kinder einknicken, die es gewohnt sind, sich auch mit Gewalt durchzusetzen, s. Vorfälle in Arztpraxen oder an den Wiener Schulen....

    Es gibt männliche Berufsbezeichnungen wie etwa DER Schneider oder der Koch. Es ist schlichtweg Unsinn, wenn ein selten hässlicher Mensch (da wundert es mich nicht, weshalb der so einen Hass auf Frauen hat) meint, um eine weibliche Form mit -in zu konstruieren, müsste es Schneiderer oder Kocher heißen. Es heißt übrigens seit jeher Arzt und Ärztin. Mit der Endung "-in" bildet man im Deutschen die weibliche Form. Wer das nicht weiß, hat wohl selbst schwere Defizite.

    Das logisch analytische Denken ist nicht sein Fall und in der Schule hat er auch nicht aufgepasst. Der Typ sollte schleunigst zum Islam konvertieren, dort ist man ähnlich "schlau", was die Unterdrückung der Frauen betrifft - und es geht nur mit Gewalt, ein paar selten dümmliche Kühe werden es auch lieben....

    Ja, machts nur so weiter. Der Unterbergerblog voller Frauenhasserinnen... das spricht sich schon rum. Die arme Unterbergerin. Aber wahrscheinlich ist sie ihm eh schon davongrennt :-)

    • Gütinand der Fertige
      27. Mai 2018 20:49

      Seine Frau ist eine sehr nette. Sie befasst sich ausführlich mit Genderproblemen. Das war auch im Rahmen ihres Lehrauftrages ein Schwerpunktsthema. Man findet sie übrigens mit einem ausdrücklichen "Dr.in" z.B. auch auf dieser Seite. https://jus.sfu.ac.at/de/die-fakultaet/jus-akademisches-lehrpersonal/
      Sie heißt nicht Unterberger. Da dürften Sie den richtigen Riecher gehabt haben. Sie wird ihm nicht davongelaufen sein, aber er dürfte zu Hause wohl wenig zu melden haben. ;-)

    • Sabetta




Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2020 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung