Poster des Monats Beiträge

Die Hunderttausenden bisher erschienenen Kommentare sind zum unverzichtbaren Teil des Tagebuchs geworden. Um den Autoren einen kleinen Dank für diesen wesentlichen Beitrag abzustatten, werden nicht nur die jeweils meist-belobigten Kommentare zu jedem Blog, sondern auch jeden Monat die drei erfolgreichsten Kommentatoren ausgezeichnet. Dadurch sollen alle Autoren zu einem Wetteifern in der Qualität ihrer Texte ermutigt werden. Das Ranking erfolgt nach der Zahl der im Laufe eines Monats von anderen Abonnenten vergebenen Dreifach-Sterne. Als zusätzliches Dankeschön werden dem Monatssieger jeweils drei Monate Partnerschaft gutgeschrieben. Zusätzlich wird jetzt immer auch der bestbewertete Blog-Eintrag eines Nicht-Partners hervorgehoben.

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    21x Ausgezeichneter Kommentar
    13. Januar 2015 10:40 - Die Charlie-Morde an der Kippe zur Groteske

    In ganz Europa ist FEUER AM DACH, weil der gezielte, politisch gesteuerte massenhafte Zuzug vor allem von MOSLEMS unsere ZUKUNFT massivst BEDROHT!

    Die amtierenden Politiker WOLLEN oder KÖNNEN diesen brandgefährlichen MASSENIMPORT dieser uns so WESENDFREMDEN Menschen nicht stoppen. Deshalb müssen die autochthonen Bürger zur SELBSTHILFE greifen.

    Zum Glück fanden sich mutige Menschen, die eine Bewegung ins Leben gerufen haben, die den verzweifelten Bürgern einen Weg zeigen: PEGIDA!

    Wie sehr PEGIDA den NERV der Politiker trifft zeigt die HASSERFÜLLTE Gegenwehr mit allen zu Gebote stehenden UNLAUTEREN Mitteln. Die Zahl der "Spaziergänger" schwillt immer mehr an---hoffentlich hält das an! Hoch lebe PEGIDA!

  2. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    21x Ausgezeichneter Kommentar
    07. Januar 2015 18:25 - Der Terror gegen politisch inkorrekte Medien und seine klammheimlichen Sympathisanten

    Wie werden die "LINKEN" dieses grauenvolle Attentat deuten, denn das französische Satiremagazin «Charlie Hebdo» ist ein LINKES BLATT!

    KUNDGEBUNGEN in FRANKREICH

    Letzter Stand: In Paris, Bordeaux sowie in Grenoble haben sich hunderte Menschen zu Kundgebungen versammelt. Auch in anderen Städten in Europa sind Protestmärsche geplant.

    Die französische Volksseele kocht! Dieser Terror ist offenkundig eine KRIEGSERKLÄRUNG des ISLAMS an das christliche Abendland.

    http://bazonline.ch/panorama/vermischtes/Attentat-auf-Zeitungsredaktion--12-Tote/story/14094867

    Da werden sich die Veranstalter von ANTI-PEDIGA-Aufmärschen etwas hart tun, diese vor dem Volk zu begründen, denke ich!

  3. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    19x Ausgezeichneter Kommentar
    26. Januar 2015 09:04 - Die griechische Katastrophe öffnet den Weg zu Europas Untergang

    Die Griechen haben also einen
    L I N K S R A D I K A L E N, waschechten P O P U L I S T E N gewählt---noch dazu mit großer Mehrheit.

    Vor genau 15 Jahren hat Österreich eine SCHWARZ-BLAUE Regierung bekommen---bestehend aus zwei rechten Parteien.

    Vor genau 15 Jahren mußten die schwarzen und blauen Politiker zur Angelobung den Weg durch einen unterirdischen Gang antreten, weil auf der Straße der LINKE PÖBEL mit Gewalt drohte. Die LEICHENBITTERMIENE des damaligen Präsidenten KLESTIL bei der Angelobung wird als einzige (noch dazu sehr lächerliche) "Leistung" dieses schwachen Mannes mit dem schlichten Gemüt in Erinnerung bleiben.

    In ewiger SCHLECHTER Erinnerung werden auch die S A N K T I O N E N bleiben, die, von den beleidigten Sozialisten in großer Panik ANGEFORDERT, von den EU-STAATEN (mit RÜCKENDECKUNG durch die Ostküste, wenn ich nicht irre!) über Österreich verhängt worden waren:

    Vor genau 15 Jahren also wurde Österreich GEÄCHTET, weil es gewagt hatte, einmal die Sozialisten von der Regierungsbank zu verbannen und zwei RECHTEN Parteien gemeinsam in die Regierung zu verhelfen---man bedenke, die FPÖ war KEINE rechtsextreme Partei!

    Die Griechen aber haben eine LINKSEXTREME Partei mit einer satten Mehrheit ausgestattet, die vor allem die EU-GEBERLÄNDER wie D, Ö und noch ein, zwei andere in den RUIN treiben wird!

    WO BLEIBEN die S A N K T I O N E N für GRIECHENLAND???

    Griechenland braucht keine EU-Sanktionen zu befürchten!

    Der SIEG der LINKSEXTREMEN wird sogar B E J U B E L T!

  4. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    18x Ausgezeichneter Kommentar
    06. Januar 2015 11:20 - Conchita Wurst, die Bank Austria und die Wiener SPÖ

    Angesichts der sehr erfreulichen Willenskundgebung jener Bankkunden, die die OFFIZIELLE WURST-EUPHORIE, in der angeblich ganz Österreich schwebt, ganz und gar nicht teilen wollen und klar die Konsequenzen gezogen haben---Wechsel zu einer WURST-FREIEN Bank!---müßte doch endlich einmal der Groschen gefallen sein:
    Die Meinung der penetrant aktiven PROFESSIONELLEN MEINUNGSMACHER hat mit der Realität nicht das Geringste zu tun! Über die geschmacklose Kasperliade mit diesem geschlechtslosen bärtigen Geschöpf in Frauenkleidern kann man nicht einmal lachen.

  5. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    21. Januar 2015 21:08 - FN 718: Das ÖVP-Glas ist zu mehr als neun Zehntel leer

    Da wird sich bald ein neuer Berufszweig etablieren: Freischaffender SAMENSPENDER!

  6. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    09. Januar 2015 11:46 - Islam: die gute und die schlechte Nachricht für Europa

    Die Flucht dieser bestialischen algerischen Brüder muß ja bald ein Ende haben, da diese Massenmörder nun schon sehr lange ohne Schlaf sind---das steht niemand ewig durch! Aber bis es so weit ist, werden diese fanatischen ALLAH-ANBETER, diese Bestien in Menschengestalt, noch so viel wie möglich an Unheil anrichten, denn sie haben nichts mehr zu verlieren. Je mehr Menschen---natürlich "Ungläubige"! --- sie im Namen ALLAHS töten, um so glücklicher sind sie.

    Wer zumindest nach diesem momentan letzten Terrorakt, ausgeübt von MOSLEMS, noch immer nicht begriffen hat und BESCHÖNIGT, bzw. verniedlicht, was uns die ISLAMISIERUNG EUROPAS logischerweise noch an Terror und Leid bringen wird, ist hoffnungslos vernagelt und unbelehrbar, der macht sich indirekt MITSCHULDIG an diesen entsetzlichen barbarischen Auswüchsen und der TYRANNEI einer barbarischen "Religion"!

  7. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    07. Januar 2015 16:56 - Der Terror gegen politisch inkorrekte Medien und seine klammheimlichen Sympathisanten

    WIE viele wehrlose EUROPÄER müssen denn noch durch die HAND rabiater MOSLEMISCHER ZUWANDERER STERBEN, ehe den DÄMLICHEN EUROPÄERN ein LICHT AUFGEHT?

    WIE viele wehrlose EUROPÄER müssen denn noch durch die HAND rabiater MOSLEMISCHER ZUWANDERER STERBEN, ehe einmal ein verantwortungsvoller europäischer Politiker sagt, daß es SO nicht weitergehen kann?

    WIE viele wehrlose EUROPÄER müssen denn noch durch die HAND rabiater MOSLEMISCHER ZUWANDERER STERBEN, weil die europäischen Politiker und Kirchenmänner zu FEIGE sind, der Realität ins Auge zu sehen und nicht aufhören, ihren wirren ideologischen TRÄUMEREIEN nachzuhängen?

    WIE viele wehrlose EUROPÄER müssen denn noch durch die HAND rabiater MOSLEMISCHER ZUWANDERER STERBEN, weil die Justiz auf der Seite der (moslemischen) AUSLÄNDER steht und die autochthone Bevölkerung als Menschen zweiter Klasse sieht?

    WIE viele wehrlose EUROPÄER müssen denn noch durch die HAND rabiater MOSLEMISCHER ZUWANDERER STERBEN, weil die EINHEIMISCHEN GEZWUNGEN werden, diese MOSLEMISCHEN EINDRINGLINGE nicht nur gratis durchzufüttern und deren unverschämte FORDERUNGEN zu erfüllen, sondern auch noch GESETZLICH gezwungen werden, aller nachteiligen Erfahrungen zum Trotz diese Eindringlinge "freudig willkommen zu heißen" und ZU LIEBEN!!!

    Was muß denn noch passieren? Es reicht doch, nicht wahr?

    "Neuer Houellebecq-Roman Wenn der Halbmond über Paris aufsteigt Michel Houellebecqs neuer Roman „Soumission“ entwirft das gespenstische Szenario eines islamischen Gottesstaates in Frankreich. Die Provokation zielt ins Herz westlicher Ängste."

  8. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    28. Januar 2015 09:14 - Das Ende der österreichischen Außenpolitik

    Ad Bundeskanzler Faymann: Faymann wähnt sich in der Hauptrolle eines großen Schauspiels im Burgtheater und merkt nicht, daß er bloß die Hauptrolle in einem Kasperltheater spielt.

  9. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    07. Januar 2015 21:54 - Der Terror gegen politisch inkorrekte Medien und seine klammheimlichen Sympathisanten

    Wenn es irgendwo in einem Asylantenheim brennt, was nicht verwunderlich ist, weil der Umgang mancher Asylanten mit dem Feuer etwas leichtsinnig ist, WEISS man in sämtlichen Medien SOFORT, daß "Rechtsextremisten", "Neonazis", auf jeden Fall FPÖ-Sympathisanten die BRANDSTIFTER waren.

    Sie waren es in den allerallerseltensten Fällen---wenn überhaupt!

    Bei so grausamen HINRICHTUNGEN wie bei diesem BLUTBAD in der Pariser Zeitungsredaktion, bei der es 12 Tote und mehrere Schwerverletzte gab, WINDET man sich wie ein Wurm, die TÄTER "beim Namen zu nennen", weil man vermeiden möchte zu sagen, die Terroristen seien MOHAMEDANER gewesen---man KLAMMERT sich von Seiten der Medien immer noch auf die 0,0000001% Möglichkeit, dieses Blutbad hätten NICHT-MOSLEMS verursacht!

    Hoffentlich bekommt PEDIGA reichlich ZUWACHS---in D, in F usw. !

  10. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    15. Januar 2015 15:33 - FN 716: Bundestag (+Merkel) vs. Nationalrat – ein peinlicher Vergleich

    Nach A.Us Frohbotschaft über Angela Merkel hätte ich eigentlich etwas mehr erwartet! Ihre Äußerungen im MJ sind nicht dazu angetan, mich ruhig schlafen zu lassen!

    "MERKEL: Zwischen Überwachung und Toleranz"

    "Die deutsche Kanzlerin Merkel hat sich in einer Regierungserklärung heute klar dafür ausgesprochen. Ihre Rede war außerdem ein Plädoyer für Pressefreiheit und Toleranz auch und gerade gegenüber den vier Millionen Muslimen im Land. Von denen fordert sie aber auch ein klares Bekenntnis gegen Extremismus und Gewalt."

    Auf das KLARE BEKENNTNIS GEGEN EXTREMISMUS und GEWALT, das Merkel von den 4 Millionen Muselmanen (es dürften allerdings weitaus mehr sein, aber davon redet Angela Merkel lieber nicht!) EINFORDERT, bin ich aber sehr GESPANNT!

    WENN da etwas kommt aus dieser Ecke, dann werden es hohle Phrasen sein, denn eine UMERZIEHUNG funktioniert beim ISLAM nicht! Das ist fruchtloses WUNSCHDENKEN!

    Und ihre WARNUNG, an PEGIDA-Märschen teilzunehmen finde ich LETZTKLASSIG und niederträchtig! Da gehen ja keine unwissenden Kinder mit, sondern GESTANDENE LEUTE, die die LEIDENSGRENZE ERREICHT haben und sich endlich zur WEHR setzen.

    Übrigens: ÜBERWACHUNG und TOLERANZ lassen sich nicht vereinbaren, das zeigen die zahllosen islamistischen Terrorakte. Da hilft nur ein EISERNER BESEN!

    Wie hatte es MUSSOLINI geschafft, Italien MAFIA-FREI zu machen? Wie auch immer er es geschafft hat---aber Italien hatte während des Mussolini-Regimes keine Probleme mehr mit der Mafia!

    Darum: Wer von den Ausländern sich KRIMINELL betätigt, ist beinhart ABZUSCHIEBEN---mit dem ganzen FAMILIENCLAN, ohne Erbarmen! Wenn das ein paar Mal vorexerziert wird, wird die Kriminalität schnell abnehmen.

  11. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    14. Januar 2015 09:02 - Gendern: Vielleicht traut sich die ÖVP jetzt ein klares Nein?

    "„Sind gegenderte Schulbücher sinnvoll?“"

    Nein, nein und noch einmal nein! Sie sind das genaue Gegenteil: Verwirrend zum Quadrat!

    Das idiotische Gegendere aber ist nur EIN Thema von vielen, das zeigt, wie groß die Kluft bereits ist, die zwischen einigen sich "fortschrittlich" wähnenden Personen im Regierungsteam und der breiten Masse der Bürger klafft. Ähnlich würden viele Umfragen ausgehen---aber bisher konnten sich unsere Machthaberer auf die (geistige) Trägheit und Mutlosigkeit der Wähler verlassen= "Hat ja eh keinen Sinn, sich aufzuregen; "die da oben" machen ohnedies, was sie wollen."

    Mich dünkt, daß in letzter Zeit ein MUT unter den Bürgern erwacht ist, mit dem die Regierenden nicht gerechnet haben: Der MUT, sich zu WEHREN, sich nicht alles gefallen zu lassen, was die Politiker untereinander ausschnapsen:

    "PEGIDA" wirft ihre Schatten! Und das ist gut so!

    Plötzlich merken die Menschen, daß man sich als Bürger auch WEHREN kann, wenn immer NOCH ABSTRUSERES von oben DIKTIERT wird---die einzelnen merken, daß sie mit ihrem Zorn nicht alleine sind, und daß man in großer Zahl vereint den POLITIKERN ANGST EINJAGEN KANN! Das sind sie bisher nicht gewohnt, daß die Menschen auch ÖFFENTLICH EHRLICH sagen, wenn ihnen etwas so sehr gegen den Strich geht; sie entwickeln nach und nach MUT!

    MUTIGE, SELBSTBEWUSSTE Bürger sind eine Gefahr für die realitätsfernen Politiker---diese ungewohnte ERFAHRUNG müssen sie endlich auch einmal machen, sonst ändert sich nie etwas.

    PS: Ich wüßte genug Themen, über die man Umfragen machen könnte---wenn man es nur wagte!!!!!

  12. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    12. Januar 2015 14:38 - Je suis juif

    Meiner Seel', man kann es wirklich nie allen recht machen! Gestern noch stand allen die Betroffenheitsmiene so wirksam in den Gesichtszügen, heute ist alles wieder zunichte gemacht. Und so sehr hatten sie sich ins Zeug gelegt.

    Aus jeder Pore troff den Multikultifreunden die Selbstzufriedenheit und Selbstgerechtigkeit, als sie sich medienwirksam auf dem großen Platz zusammentaten und das "MITEINANDER"* heraufbeschworen---und dann DAS: Herr Oskar Deutsch war gar nicht zufrieden, wie er larmoyant erklärte.
    Ich kann mich nicht erinnern, daß der jeweils oberste Chef der IKG jemals öffentlich sein Bedauern ausgesprochen hätte, wenn etwa Christen zuhauf ermordet worden sind---und das geschieht auf dem laufenden Band (was aber unerklärlicherweise NIEMAND hier offiziell erschüttert erwähnen oder verurteilen will)

    * Vielleicht müßte man ZUERST einmal den MOSLEMISCHEN EINDRINGLINGEN klar machen, daß SIE sich anders aufführen müssen im jeweiligen Gastland. Wenn DIE das KAPIERT HABEN, kann man weitersehen.

  13. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    21. Januar 2015 10:41 - Zwei Museen in der Provinzstadt Wien

    Ich weiß nicht, welcher gemeine Hundsfott die "Politische Korrektheit" erfunden hat---sie muß einem sehr kranken Hirn entsprungen sein. Auf jeden Fall ist sie, von den USA kommend, im deutschsprachigen Raum auf fruchtbarsten Boden gefallen und schnürt uns langsam aber sicher die Kehle zu.

    Aus der "Geschichte der Politischen Korrektheit" zitiere ich einen Satz:

    "Die PC ist KULTURELLER MARXISMUS, der von der ökonomischen auf die kulturelle Ebene übertragen wurde."

    Ich nehme also an, daß die PC die gleichen "Wurzeln" hat wie der Kommunismus---beginnend bei Karl Marx und Co.

    Die an sich völlig überflüssige Umbenennung des "Völkerkunde-Museums" in die nichtssagende Bezeichnung "Welt-Museum" ist die Folge der gelungenen "Umerziehung" und Gehirnwäsche, die die Kriegsgewinn(l)er den Kriegsverlierern angedeihen lassen. Wir wissen ja ---dank der penetranten, "erfolgreichen" Gehirnwäsche!---mittlerweile ja wirklich nicht mehr, ob wir "Mandl oder Weibl" sind und bemühen uns, diese ZWANGSJACKE auch noch richtig und gut zu finden und schnüren sie in vorauseilendem Gehorsam selber immer noch fester zu.

    Bei der beharrlichen VERGEWALTIGUNG (bis zur endgültigen Eliminierung!) unserer schönen, ausdrucksstarken DEUTSCHEN SPRACHE kommen die "Vergewaltiger" gelegentlich in die Bredouille: Das Wort "VOLK" ist PFUI, es gibt nach linkem Denkschema keine RASSEN ---aber dennoch Rassismus! (wie kann es einen Rassismus ohne Rassen geben!?---das ist linxlinke Logik)---mit der "NATION" hat man auch seine Probleme, aber man wandte viel, viel Mühe an, um uns Österreichern einzubläuen, wir seien eine "eigenständige Nation"! Wehe dem, der auf die ganz enge Verwandtschaft mit den Deutschen hinweist---da schlägt umgehend die Nazikeule zu.

    Welchem kranken Gehirn ist der Gedanke entsprungen, WÖRTER, die einst in der NS-Zeit AUCH verwendet worden sind, zu BRANDMARKEN, für alle Ewigkeit aus unserem SPRACHSCHATZ zu eliminieren??? Eine dermaßen INFANTILE VERKRAMPFTHEIT kann nur extrem kranken Gehirnen entstammen. Und ich kann mir auch denken, aus welcher Ecke dieser ganze Krampf stammt, wo er seine Wurzeln hat, aber das behalte ich besser für mich.

  14. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    15. Januar 2015 14:38 - Der VfGH als Propaganda-Agentur für Islamisten und FPÖ

    A.U. schreibt:

    "Der VfGH als Propaganda-Agentur für Islamisten und FPÖ"

    ISLAMISTEN und FPÖ in einem Atemzug zu nennen finde ich etwas gewagt; das sieht aus, als solle da eine Botschaft suggeriert werden---wenn's auch nicht so gemeint war.

    Man bringt vor allem seit dem mörderischen Attentat in Paris etliche Dinge DURCHEINANDER und in einen Zusammenhang, der wissentlich und genüßlich falsch interpretiert wird:

    ISLAMISCHER TERROR
    FN und MARINE LE PEN
    PEGIDA
    FPÖ

    Man gibt der FN und Marine Le Pen, der PEGIDA und der FPÖ die SCHULD am ISLAMISTISCHEN TERROR, welcher zugleich ein Ansteigen der Wählerzahl beider Parteien ermöglicht, ebenso die kräftig wachsende Zahl der Montags-Spaziergänger.

    Ich sehe das gerade Gegenteil und fühle mich im Recht, wenn ich behaupte: Sowohl FN, als auch die FPÖ und PEGIDA hätten nicht diesen rasanten Zulauf, hätten nicht die ALT-PARTEIEN+GRÜNE von Anfang an ABSICHTLICH untätig zugelassen, daß der ISLAM in EUROPA mit aller zu Gebote stehenden GEWALT sich hier BREITMACHT, uns bis zum EXISTENZMINIMUM AUSSAUGT und uns unsere HEIMAT mit allem Drum und Dran RAUBT!

    Hätten die Altparteien und ihre GIFTGRÜNEN EINFLÜSTERER von Anfang an das Wohl des jeweiligen Volkes im Auge gehabt und besonnen die Einwanderung klein gehalten, brauchte man weder FN, noch FPÖ, noch PEGIDA.

    Also darf man sich jetzt nicht weinerlich beklagen, wenn die PATRIOTEN aller Länder kräftig anwachsen, sich zusammenschließen, um in letzter Minute dem Untergang entgegenzusteuern.

    Und wenn ein neu anwachsender ANTISEMITISMUS plötzlich erkannt wird: Die europäischen Länder tragen KEINERLEI SCHULD daran; da soll man sich bei den USA BEDANKEN, denn DORT werden die FÄDEN GEZOGEN!

  15. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    31. Januar 2015 18:31 - Wie die Nazis

    Es ist doch eine sonnenklare Sache---nicht die BURSCHENSCHAFTER sind zu fürchten, wie die LINKEN NEUROTIKER und der ORF den Menschen einreden wollen, sondern die GEWALTBEREITEN ANTIFASCHISTISCHEN GEGEN-DEMONSTRIERER!

    Dieses Gesindel stößt zwar auf immer weniger Zustimmung, verursacht aber dem Steuerzahler aber regelmäßig unnötige hohe Geldausgaben und fordert unter den Polizisten jedes Mal z.T. Schwerverletzte.

    Ich fürchte bestimmt keinen Burschenschaftler, aber ich fürchte mich mit Recht sehr vor dem "antifaschistischen", erwiesenermaßen gewalttätigen linken Mob!

  16. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    20. Januar 2015 11:59 - Die kleinen und großen Pannen der Volkspartei

    OT---aber gestern habe ich die Sendung "Hart aber fair" auf ARD angesehen; es ging um PEGIDA und das Demonstrationsverbot gestern in Dresden. Es war hart und gar NICHT FAIR, wie einige Gesprächsteilnehmer ihre Abscheu vor PEGIDA mehrmals deutlich zu verstehen gaben---politisch-korrekt dem gängigen linken Mainstream folgend.

    Eine sehr erfreuliche Ausnahme bildete SEBASTIAN FIEDLER---ein junger Mann, der genau wußte, wovon er sprach und dies auch DRUCKREIF FORMULIERTE. Wenn ich mir da das österreichische PENDANT vorstelle und das lahme, peinliche Herumgequatsche, kann ich mich nur "fremdschämen"!

  17. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    15. Januar 2015 13:57 - Der VfGH als Propaganda-Agentur für Islamisten und FPÖ

    Kleine Mittagsjournal-Nachlese:

    ---auch heute wieder ein Grund, in Bruchteilen von Sekunden zum Siedepunkt zu gelangen, denn genauso wenig, wie man einen Krebskranken mit "Gesundbeten", "Handauflegen" oder "Wenden" heilen kann, genauso wenig kann man einen bis zum Irrsinn fanatisierten MOSLEMISCHEN BUBEN durch GUTES ZUREDEN und HÄTSCHELN normalisieren. Das dumme GESCHWAFEL des Bewährungshelfers war zum "Aus-der Haut-Fahren"!

    "14-Jähriger Dschihadist untergetaucht"

    "Im Internet soll er sich über den Bau von Bomben informiert haben, vom Wiener Westbahnhof als Ziel war die Rede. Betreut wurde der Jugendliche vom Bewährungshilfeverein Neustart - und zwar sehr intensiv. Dort hat man keine Erklärung, warum der 14-Jährige vorgestern plötzlich untergetaucht ist."

    http://oe1.orf.at/programm/394556

    Dabei sieht der Bub auf dem Foto so lieb und hübsch aus, daß man ihm nie im Leben zutrauen würde, was hinter seiner Stirn vor sich geht, bzw. was ihm EINGEBLÄUT worden ist!

    ........................................................................

    Zum Thema ADOPTIONEN für Homosexuelle Paare:

    Hier nähert man sich schon sehr meinen gestrigen "Kassandrarufen":

    "Wie so eine Adoption allerdings in der Praxis möglich sein wird, weiß ich nicht, denn angeblich stehen schon wesentlich mehr "normale" Paare mit Adoptionswunsch auf der Warteliste, als zu adoptierende Kinder überhaupt "zu haben" sind.
    Dieser Mangel steht in unmittelbarem Zusammenhang mit den massenhaft durchgeführten Schwangerschaftsabbrüchen.

    Wetten, daß es plötzlich heißen wird: Homosexuelle Paare dürfen nicht benachteiligt werden und man wird so eine (Pseudo)-Diskriminierung zu verhindern wissen, indem jemand den Vorschlag machen wird, die KINDER-ZUTEILUNG müsse eben nach dem REISSVERSCHLUSS-SYSTEM erfolgen!

    Die VERLIERER werden auf jeden Fall die KINDER sein---und "normale" Paare. Und die KINDERPSYCHOLOGEN SCHWEIGEN dazu."

  18. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    13. Januar 2015 10:20 - Ein Kaffeehaus und der Lesben/Schwulen-Terror

    Ach, du meine Güte, PROVOZIEREN ist schon ein ganz, ganz alter Hut, aber auf jeden Fall eine LINXLINKE DOMÄNE. WER sonst NICHTS KANN, PROVOZIERT halt......

    Zwei sich heftig küssende Männlein oder Weiblein sind einfach EKLIG, weil WIDERNATÜRLICH. Ich hoffe, daß sich küssende Schwuchteln und Lesben in meinem Wiener Lieblings-Kaffeehaus "Tirolerhof" nicht geduldet werden, denn "so etwas zu beobachten" ist für mich nicht der Grund für einen Kaffeehausbesuch.

  19. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    01. Januar 2015 12:20 - Der Kongress hat getanzt und Wien hat verdrängt

    A.U. schreibt:

    "Statt dessen konzentrieren sich die Stadt und ihre Machthaber 2015 ganz auf die Abhaltung eines Fernseh-Schlager-Wettbewerbs, der zum Megaereignis stilisiert wird, obwohl sich etwa in Deutschland alle großen Schlagerstars wie etwa Helene Fischer weigern, da mitzumachen."

    In Ö geht es schon lange nicht mehr um QUALITÄT, sondern ausschließlich "um die WURST"!

  20. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    26. Januar 2015 13:09 - Die griechische Katastrophe öffnet den Weg zu Europas Untergang

    Kleine Mittagsjournal-Nachlese:

    Na, jetzt verstehe ich den Jubel der Linken wegen des Sieges des Anführers der linksextremen Syriza-Partei erst so richtig:

    Der LINKSPOPULIST erfüllt sämtliche LINKEN WÜNSCHE:

    ** Kommunistische Orientierung von Jugend an
    ** Che Guevara-Anbeter
    ** Krawatten-Gegner (was Hubert Armin Ellison besonders freut!)
    ** Homosexueller mit Lebensgefährten und zwei Kindern (ob er zu deren Dasein körperlich beigetragen hat, weiß ich nicht)

    LINKES HERZ, was willst du MEHR!?!

    http://oe1.orf.at/programm/395440

  21. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    09. Januar 2015 17:48 - Islam: die gute und die schlechte Nachricht für Europa

    Beide ATTENTÄTER sind TOT - Geiselnahme in Paris blutig beendet

    ......bei uns in Bagdad würde man jetzt die Polizisten aufs Unflätigste beschimpfen, weil diese die an Brutalität kaum zu überbietenden moslemischen Mörder getötet haben. Sollten weitere Unruhen unter den Moslems entstehen, was zu befürchten ist, weil die wieder beleidigt sind, würde man bei uns in Bagdad den Polizisten die Schuld geben.

  22. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    04. Januar 2015 19:06 - Europas doppelter Schiffbruch

    @simplicissimus schreibt in seinem hervorragenden Kommentar:

    "Ich wünsche mir eine PEGIDA auch in Österreich...."

    Dazu paßt ausgezeichnet ein Kommentar von Werner REICHEL bei ORF-WATCH, den Sie sich nicht entgehen lassen sollten, dann es scheint sich endlich etwas Wirksames zu tun gegen die eingefahrene Politik---und gegen die eingefahrene Berichterstattung:

    PEDIGA: Dreht sich der Wind?

    "Der deutsche Autor und Journalist Michael Klonovsky hat jüngst eine ausgezeichnete Analyse über das Verhältnis von Politik und Mainstreammedien zur PEGIDA-Bewegung geschrieben. Darin heißt es unter anderem: „Aber keine Angst, es sind nur Papiertiger (die Mainstreammedien A.d.V); nie würden sie sich mit einem ernsthaften Gegner anlegen (im Falle Pegida: Ab 50.000 Mann pro Kundgebung wird die Berichterstattung entschieden freundlicher, ab 100.000 hatte man selber von Anfang an Verständnis für die Demonstranten).“

    Ja, mit den politischen Überzeugungen und der Zivilcourage ist es bei unseren opportunistischen und zeitgeistigen Journalisten nicht weit her. Jetzt hat sogar der ORF, ganz entgegen seiner bisherigen Linie, auf seiner Webseite einen relativ neutralen Artikel über PEGIDA veröffentlicht (auch wenn es nur ein kopierter Agenturtext sein sollte). Man kommt dabei jedenfalls ohne die bisher üblichen Diffamierungen, Unterstellungen, Verzerrungen und allzu wertenden Adjektive aus. Man begnügt sich damit, die PEGIDA als Anti-Islam-Bewegung zu bezeichnen. Das ist zwar immer noch falsch, aber bereits deutlich harmloser als das, was die Medien bisher über PEGIDA so abgelassen haben. Auch die AfD ist plötzlich nur noch „rechtskonservativ“. In dem ganzen Artikel ist nichts von Nazis, nichts von Rechtsextremismus oder von verängstigten Modernisierungsverlierern zu lesen.

    Das hat vielleicht damit zu tun, dass laut diesem Artikel bereits ein Drittel der Deutschen PEGIDA-Demos für gerechtfertigt halten und 13 Prozent sich vorstellen können, selbst mitzumarschieren."

    Ich kann mir vorstellen, daß es noch wesentlich MEHR SYMPATISANTHEN gibt.

  23. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    29. Januar 2015 11:09 - Griechenland neu: Antisemitisch und ohne weibliche Minister

    OT---aber lebensgefährlich: Ein aggressiver Krankheitskeim wurde durch einen Patienten aus einem "Krankenhaus im MITTELMEERRAUM" in die Kieler Universitäts-Klinik EINGESCHLEPPT und hat bereits 12 Tote verursacht!

    Gefährliche Keime in Kiel

    "Der Keim namens Acinetobacter baumannii ist international ein gefürchteter Krankenhauskeim. In deutschen Kliniken kommt das Bakterium, das üblicherweise in der Erde und im Wasser lebt, eher selten vor. Offenbar hat ein Patient den Erreger ins UKSH eingeschleppt, der inzwischen verstorben ist. Der Mann war am 11. Dezember 2014 aus einem Krankenhaus "im Mittelmeerraum", so das UKSH, nach Kiel verlegt worden."

    ..................................................

    Wie viele Krankheiten werden wohl durch den Massenzustrom an Ausländern, die nie ärztlich untersucht, bzw. in Quarantäne gesteckt werden, nach Europa IMPORTIERT?

  24. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    28. Januar 2015 14:56 - Das Ende der österreichischen Außenpolitik

    OT---aber zum Glück kommt doch manchmal die Wahrheit heraus(28. 1. 14h31):

    "Der Asylbewerber-Mord über den ganz Dresden diskutierte, ist aufgeklärt

    Geständnis! Mitbewohner erstach Khaled!"

    "Der Eritreer war vor neun Tag im Hinterhof eines Plattenbaus im Stadtteil Leubnitz-Neuostra gefunden worden. Donnerstag verhafteten die Ermittler einen seiner Mitbewohner (26).

    Staatsanwalt Jan Hille (49): „Gegen einen Landsmann des 20-Jährigen ist Haftbefehl wegen Totschlags erlassen worden."

    „Nach Auswertung von Spuren am Fundort der Leiche waren die Ermittler auf die DNA des Mitbewohners gestoßen. Wie BILD erfuhr, befragten die Ermittler den 26-Jährigen am Donnerstag noch einmal. Da legte er ein Geständnis ab.

    Das Motiv der blutigen Tat soll ein Streit über die Haushaltsführung gewesen sein. Im Hinterhof der Wohnung an der Johannes-Paul-Thilman-Straße stach der Eritreer auf seinen Landsmann ein."

    Nicht nur, daß va in D zahllose Einheimische von Ausländern z.T. bestialisch ermordet werden---die Ausländer schlagen sich auch gegenseitig massenhaft auf deutschem Boden die Schädel ein, und nicht gerade selten wird reflexartig zunächst einmal den Deutschen die Schuld zugeschoben.

  25. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    27. Januar 2015 14:08 - Wer den Linken zur Mehrheit hilft, darf auch antisemitisch hetzen

    OT---aber der heutige Tag, der 27.Jänner, sollte gerade in Österreich als besonderer Freudentag gefeiert werden, denn an diesem Tag des Jahres 1756 um acht Uhr am Abend wurde in unserer Heimat, genau genommen in Salzburg, das größte GENIE aller Zeiten geboren: WOLFGANG AMADEUS MOZART! Zu seiner Geburtsstunde müßten eigentlich alle Glocken läuten!!! Ohne Mozart wäre die ganze Welt um vieles ärmer!

  26. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    23. Januar 2015 16:23 - Euroland wird Schlaraffenland (noch schnell vor seinem Untergang)

    OT---aber es ist mir gerade untergekommen und so erfreulich:

    Christine BUSTA:

    WAS DER LIEBE GOTT TUT

    An den Himmel steckt er Sterne,
    in die Sonnenblumen Kerne,
    Eier legt er in die Nester,
    in die Wiegen Bruder Schwester;
    gibt dem Vogel Flaum und Feder
    und den nackten Füßen Leder;
    malt den Faltern bunte Flügel
    und der Erde grüne Hügel,
    schickt das Wasser auf die Reise
    und die Kraft in Trank und Speise,
    macht den Lämmern krause Locken
    und dem Sonntag lauter Glocken.
    Weiße Milch aus schwarzen Rindern
    allen Kälbern, allen Kindern,
    macht die Neger und Chinesen,
    die Geschichten, die wir lesen,
    auch den Flachs für Hemd und Hosen
    und die Veilchen und die Rosen.

  27. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    16. Januar 2015 20:31 - FN 717: Der Offenbarungseid der homosexuellen Lobbys

    Also, bevor ich mir sich in der Öffentlichkeit küssende Schwuchteln oder Lesben beobachte, schau ich mir lieber etwas zum Lachen an:

    http://www.t-online.de/tv/webclips/id_62192852/tier-macht-sonderbare-geraeusche.html?vid=ap

  28. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    15. Januar 2015 21:36 - FN 716: Bundestag (+Merkel) vs. Nationalrat – ein peinlicher Vergleich

    Ich weiß, auf dieses Bild wurde schon mehrmals hingewiesen: die EU-Politiker-Elite führt den TRAUERMARSCH in Paris an, dahinter schreiten die Millionen Bürger.....

    Daß diese POLITIKER-ELITE ganz ABGESCHOTTET vom GEMEINEN VOLK in einer Seitenstraße für die Kamera-Teams posierte, ist an SYMBOLKRAFT NICHT zu ÜBERBIETEN!

    Aber so ist es nun einmal: POLITIKER und BÜRGER MARSCHIEREN GETRENNT, wenn uns auch die Medien vorgaukeln, sie marschierten GEMEINSAM!

    ALLES LÜGE, ALLES TÄUSCHUNG!

    "Der Pariser Polit-Lügentrauermarsch, wie ihn die Lügen-Tagesschau nicht zeigte"

    http://www.pi-news.net/2015/01/der-pariser-polit-luegentrauermarsch-wie-ihn-die-luegen-tagesschau-nicht-zeigte/

  29. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    13. Januar 2015 09:00 - Ein Kaffeehaus und der Lesben/Schwulen-Terror

    A.U. schreibt:

    " Sie [diese Vorgangsweise] gleicht den anarchistischen Demonstrationen, mit denen ein FPÖ-Ball verhindert werden soll."

    Vor einigen Tagen schrieb Werner GROTTE sehr gut auf ORF-WATCH zu diesem jetzt wieder höchst aktuellem, brisantem Thema:

    "AKADEMIKER-BALL: LINKE dürfen im ORF mit GEWALT DROHEN"

    "Alle Jahre wieder: Kaum ist der Akademikerball am 30. Jänner in Sicht, eröffnen Rot-Grün-Linke mit tatkräftiger Unterstützung des ORF die Jagdsaison auf die bösen Rechten. Dass die verbalen Drohungen - trotz der chaotischen Krawalle im Vorjahr – neuerlich unverhohlen Gewaltbereitschaft signalisieren, erscheint angesichts des weltweiten Islamisten-Terrors umso skandalöser. Man lebt scheinbar das, was man den Rechten vorwirft: politische Intoleranz und durch Gewalt manifestierten Gesinnungsterror.

    So wurde heute in den Nachrichten auf Radio Wien mehrfach ein Beitrag ausgestrahlt, in dem sich die „Initiative gegen Rechts“ zum Thema äußern durfte. Man werde, so eine Sprecherin, „alle Zufahrten zum Heldenplatz durch Sitzblockaden sperren“. Man wolle es machen, „wie bei Pegida in Deutschland“, nämlich durch zahlenmäßig größere Gegendemonstrationen „gewisse Ereignisse einfach nicht geschehen lassen“. Nicht geschehen lassen? Durch massiven Druck größerer Menschenmassen? Das ist gelebte Zensur. Wir bestimmen, wer was tun darf. Wer uns nicht passt, wird verhindert.

    Töne, die man seit dem Fall des Eisernen Vorhanges nur noch aus Staaten wie Nordkorea, China, Vietnam oder Kuba hört. In letztere fahren viele Gutmenschen-Bobos ja gerne auf Urlaub, selbst wenn dort nach wie vor kritische Journalisten oder Regimegegner eingesperrt werden.

    Die Polizei wird gut beraten sein, sich heuer maximal gegen den „Schwarzen Block“ und seine MitläuferInnen zu wappnen, damit nicht neuerlich ein Desaster wie 2014 droht. Immerhin – vorgewarnt ist sie ja jetzt. Vielleicht könnte man in Chaoten-Zentren wie EKH („Ernst Kirchweger Haus“, Favoriten) im Vorfeld genauer nachsehen, ob nicht wieder gewaltbereite Demo-Touristen aus ganz Europa angekarrt werden.

    Eine Stellungnahme der Ball-Veranstalter oder der FPÖ sendete der ORF in diesem Zusammenhang übrigens nicht. Immerhin war Wiens Polizeipräsident Gerhard Pürstl abends in Wien heute zum Thema zu Gast. Wer nicht in Wien wohnt, konnte dessen Worten aber leider nicht lauschen."

  30. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
  31. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    11. Januar 2015 18:10 - Warum unsere Kinder immer schlechter lesen können

    Seit Jahrzehnten jagt ein Schulversuch den anderen---und was ist das bisherige Ergebnis? Immer mehr Schüler verlassen die 4. Klasse Volksschule ohne sinnerfassend LESEN zu können, manche Schulkinder können es mit 14* Jahren* noch immer nicht! Es ist nicht zu fassen! Dabei wird immer mehr Geld investiert---man könnte es genau so gut beim Fenster hinauswerfen.

    Ich kam 1946 in die Schule. Wir hatten ein paar Hefte aus minderwertigstem Papier, in die man nur mit Bleistift schreiben konnte und ein Lesebuch, ein Rechenbuch und einen Katechismus---und sonst nichts! Um die Lehrmittel mußte sich ein Lehrer selber kümmern, d.h. selber herstellen.

    Aber wir beherrschten bis Weihnachten die Blockschrift, bis Ostern die Druckschrift und bis Schulschluß schrieben wir die lateinische Schrift. Dazu kam, daß wir auch nebenher die gotische Schrift mühelos lesen konnten. Mit etwa 12 Jahren lernten wir die Kurrentschrift.

    Zu Weihnachten 1946 bekam ich "Die SCHNEEMÄNNER" von Annelies UMLAUF-LAMATSCH (die entzückenden Bilder stammten von Ernst KUTZER)---eine Ausgabe aus dem Jahr 1931. Dieses Buch hatte nämlich---wie die meisten Bücher und z.T. auch Spielsachen, die ich in der Nachkriegszeit vom "Christkind" bekommen hatte, meinem mehr als 13 Jahre älteren Bruder gehört. Ich "erbte" sie gewissermaßen, denn zu kaufen gab es damals so gut wie nichts. Aber im Laufe der Jahre wuchs meine kleine Bibliothek!

    "Die Schneemänner" also waren in der ersten Hälfte in BLOCKSCHRIFT geschrieben. Somit konnte ich zu Weihnachten bereits diesen Teil selber entziffern. Der zweite Teil wurde mir vorgelesen. Von da an war ich eine LESERATTE und verschlang alles Lesbare und meine Eltern unterstützten dies sehr. Diese Eigenschaft habe ich an unsere Kinder weitervererbt. Mein Mann war fast noch "lesewütiger"! Ich denke, wenn die Eltern lesen, dient das den Kindern als Vorbild, sie betrachten es als Selbstverständlichkeit. Zum Fernsehen nahm gelegentlich unsere Haushälterin die Kinder mit zu sich.

    Der langen Rede kurzer Sinn: Es braucht gar nicht viel Geld in den Schulen, um die Kinder das LESEN zu lehren und die LUST daran zu wecken. Die Lehrer brauchen eine wirklich gute Ausbildung (mit vorheriger beinharter EIGNUNGSPRÜFUNG!) und eine rechtliche Handhabe, DISZIPLIN in der Klasse einfordern zu können. Und das saublöde GEGENDERE---diese TROTTELSPRACHE!---gehört umgehend ABGESCHAFFT!

    * Der Massenimport bildungsferner (türkischer/moslemischer) Kinder wirkt sich natürlich auch verheerend für das Bildungswesen aus! Fernöstliche oder etwa kroatische Kinder sind hingegen oft viel strebsamer und besser als unsere Kinder!

  32. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    11. Januar 2015 11:18 - Warum unsere Kinder immer schlechter lesen können

    Vor kurzem bekam ich von Freunden das Propagandablattl der Vöcklabrucker GRÜNEN; dort war zu lesen:

    "Durchschnittlich wirft jedeR VöcklabruckerIn 114 Kilo Restabfall in die schwarze Tonne"

    Dumm, dümmer, grün!

  33. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    09. Januar 2015 14:17 - Islam: die gute und die schlechte Nachricht für Europa

    Heute heißt der SCHLACHTRUF, mit dem moslemische Märtyrer in spe ausziehen, die "Ungläubigen" (je mehr, umso besser!) zu schlachten, ALLAHU AKBAR und freuen sich auf die 77 (oder doch nur 72?) Jungfrauen, die ihrer schon ungeduldig harren. Ob das ein einmaliges Geschenk Allahs als "Dankeschön" an die tapferen MÖRDER ist, weiß ich nicht.

    Morgen wird die LOSUNG heißen (jetzt schon in Nigeria unüberhörbar!):
    BOKO HARAM!(=BILDUNG ist SÜNDE!). Daß sich ein Großteil der Moslems längst danach richtet, kann man unschwer erkennen. Wenn sie also hier auf Erden für abendländische Begriffe nicht viel taugen---der moslemische Himmel und der Dank Allahs ist ihnen gewiß!

  34. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    05. Januar 2015 22:22 - 13 Jahre Verfolgung – und dann alles eingestellt

    OT---aber sehr zu empfehlen: Ein Vortrag von Willy WIMMER:

    "Von Deutschland bleibt nichts übrig im Falle eines NATO-Krieges mit RUSSLAND!"

    https://www.youtube.com/watch?v=gx09hGW5sD0

  35. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    03. Januar 2015 21:35 - Das Lob der Sandkisten- und Hausfrauenehe

    Heute nur ganz kurz zum Thema mit einem Aphorismus von Peter Rosegger, den ich aber nur sinngemäß wiedergeben kann: Heirate nicht zu hoch hinauf, nicht zu tief hinunter und nicht zu weit weg!

  36. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    26. Januar 2015 13:15 - FN 719: Zwangsverpflichtung zu Anti-Pegida

    Ein neues Video---zum Thema der FN719:

    https://www.youtube.com/watch?v=oll9yAnAOco #sthash.1FM4ncpf.dpuf

    Dr. PROEBSTL: "25 Euro für die Gutmenschen SA":

  37. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    18. Januar 2015 21:16 - Studie zeigt: Fernsehgebühren sind anachronistisch

    Also, das ist ein Hammer: Der PEGIDA-Montagsspaziergang in DRESDEN darf morgen nicht stattfinden---allgemeines DEMONSTRATIONSVERBOT macht es möglich! Begründung: ANGST vor TERRORANSCHLÄGEN!

    Was für eine wunderbar-simple Ausrede, der immer unzufriedener werdenden Bürger Herr zu werden!

    "Versammlungsverbot in Dresden | 01:58 Min.

    Die Dresdner Polizei hat für Montag, 19. Jänner, alle Versammlungen unter freiem Himmel verboten. Das gilt demzufolge für die Pegida-Anhänger ebenso wie für die Gegenbewegung. Die Angst vor Anschlägen ist zu groß.

    http://tvthek.orf.at/program/Zeit-im-Bild/1203/Zeit-im-Bild/9107205

    Aber bis zur ANTI-AKADEMIKERBALL-Demonstration wird bestimmt die Angst wieder verflogen sein! Schließlich hat man ja den "Schwarzen Block" und all die gewalttätigen Helferlein schon eingeladen, erneut in der Wiener Innenstadt alles krumm und klein zu schlagen.....

  38. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    13. Januar 2015 20:15 - Die Charlie-Morde an der Kippe zur Groteske

    "Erklärung der Religionsgemeinschaften

    Bundespräsident Heinz Fischer verfasste mit den Vertretern der größten Religionsgemeinschaften in Österreich eine gemeinsame Erklärung. Darin wird Abscheu vor den Verbrechen artikuliert, aber auch Solidarität mit den Opfern bekundet. Außerdem bekräftigten Christen, Juden und Muslime, gemeinsam gegen den Terror kämpfen zu wollen" -

    Da sind sie also heute zusammengesessen, die Prominenten, und haben g'scheit dahergeredet---und was wird herauskommen bei der ganzen Schwafelei über Toleranz und die gegenseitige Achtung der Religionen voreinander und den üblichen vertrauten Phrasen?

    Herauskommen wird:

    WIR, die EINHEIMISCHEN, müssen uns NOCH viel mehr bemühen, ganz, ganz lieb zu den Moslems zu sein, denn nur dann brauchen wir uns vor denen nicht zu fürchten.

    WIR werden Tag für Tag bearbeitet werden---nicht etwa die MOSLEMS; das will man denen nicht zumuten, daß SIE womöglich sich gar AN UNS anpassen sollen.

    Ich möchte diese "Prominenten" sehen, wenn sie zuhause Gäste hätten, die nicht für den einen Abend, zu dem sie eingeladen waren, bleiben, sondern sich auf Dauer bei den Gastgebern einnisten und das Leben nach IHREN VORSTELLUNGEN gestalten. Davon, daß die Gäste zudem immer mehr werden, will ich gar nicht erst reden.

  39. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    09. Januar 2015 21:24 - Islam: die gute und die schlechte Nachricht für Europa

    Während kaltblütige ISLAMISCHE TERRORISTEN aus aller Herren Länder die Menschen in Angst und Schrecken versetzen wie jetzt jüngst in PARIS, hält man in einer Schule einer Kleinstadt seelenruhig SCHULWORKSHOPS GEGEN RASSISMUS ab (gelesen in dem Wasch-Blattl namens TIPS, das zumindest hier im Bezirk jedem 1x wöchentlich aufgezwungen wird) und ist wahnsinnig stolz darauf:

    ....................................................................................

    "WORKSHOPS zu den Themen RASSISMUS und VORURTEILE veranstaltete das INTEGRATIONSBÜRO ... in der Polytechnischen Schule im Rahmen des Projektes "Jugend und Dialog".

    Ziel war es, den Jugendlichen der vier teilnehmenden Klassen zu zeigen, wie Vorurteile die Sprache und die Gesellschaft beeinflussen. Es wurden Begriffe wie Diskriminierung und Rassismus diskutiert und die Jugendlichen erkannten, wie viel verstecktem Rassismus sie täglich begegnen.

    Mit verschiedenen REALITÄTSNAHEN ÜBUNGEN wurde verdeutlicht, was jeder Einzelne gegen Vorurteile und Rassismus tun kann.

    Das Feedback der Schüler und Lehrkräfte war sehr positiv: Die WAHRNEHMUNG wurde VERÄNDERT, die Schüler wurden durch die Workshops SENSIBILISIERT.

    ............................................................................

    Na, BRAVO!!!
    Die Welt ist schön, die Menschen sind gut, am besten sind aber die Ausländer, unter denen wiederum die Moslems---stimmt doch, oder?

    WARUM wird Ähnliches wie in dieser Schule nicht in den MOSCHEEN von den IMAMEN GEPREDIGT?

    Warum sagen die einflußreichen IMAME ihren Schäfchen nicht, daß man sich in einem Gastland an die dort gültigen Gepflogenheiten halten muß, um dort gerne als Mitbürger gesehen zu werden?

    Warum verurteilen die einflußreichen Imame nicht ehrlichen Herzens GEWALT und MORD an "NICHT-MOSLEMS?

    WARUM? Weil es das Ziel der Imame ist, die "GASTLÄNDER" zu ISLAMISIEREN---und das geht halt nur mit TERROR---siehe PARIS!!
    Solange nicht ALLE SCHÜLER WELTWEIT gegen Vorurteile und Rassismus bearbeitet werden, ist die Toleranz eine Einbahnstraße, die die Toleranten schwächt und benachteiligt.

    Es ist genauso unsinnig, einem einzigen Volk die ewige Unantastbarkeit zu sichern und jegliche angebrachte Kritik im Keim zu ersticken. Auch diese morbiden Auswüchse der Toleranz benachteiligen die erzwungenermaßen Toleranten.

  40. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    04. Januar 2015 23:23 - Europas doppelter Schiffbruch

    Soeben habe ich mir auf den Rat eines Freundes hin ein hochinteressantes Video mit Udo ULFKOTTE angeschaut; die Zeit ---1h 33 Min. --- ist bestens investiert:

    http://kenfm.de/blog/2014/12/04/udo-ulfkotte/

  41. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    01. Januar 2015 20:30 - Der Kongress hat getanzt und Wien hat verdrängt

    "Die meistgelesenen Artikel im Jahr 2014"

    http://www.unzensuriert.at/content/0016741-Die-meistgelesenen-Artikel-im-Jahr-2014

    So sieht die Realität in Ö aus, vor der unsere Politik-Akteure gerne die Augen verschließen:

    "Knittelfelder Volkschulen: Deutsche Muttersprache als Minderheit"

    http://www.unzensuriert.at/content/0016765-Knittelfelder-Volkschulen-Deutsche-Muttersprache-als-Minderheit

  42. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    29. Januar 2015 09:54 - Griechenland neu: Antisemitisch und ohne weibliche Minister

    A.U. schreibt:

    "Griechenland neu: Antisemitisch und ohne weibliche Minister"

    Zu letzterem: Diesem Übel würden wir gerne abhelfen---die Griechen könnten von Herzen gerne die grüne Griechin Vassilakou GRATIS zurückhaben! Sie ist sehr umtriebig!

    Zu ersterem: Worin besteht eigentlich der ständig erwähnte Antisemitismus Griechenlands? Sollte ich da etwas verschlafen haben?
    Ich orte einzig und alleine in G einen ANTIGERMANISMUS---aber der ist ja, im Gegensatz zum Antisemitismus, nicht strafbar, sondern wird hinter vorgehaltener Hand sogar lustvoll begrüßt.

    Die Deutschen werden in G aufs perfideste angefeindet, OBWOHL zum überwiegenden Großteil an den 350 Milliarden "SPENDENGELD" an die unfähigen Griechen die Deutschen zur Kassa gebeten werden.

    Warum man also nicht vom massiven ANTIGERMANISMUS spricht, hingegen einen ANTISEMITISMUS schwer beklagt, ist mir ein Rätsel. Oder versteht man unter Antisemitismus in G einen etwaigen Ärger darüber, daß Goldman & Sachs die Griechen in das Finanzdebakel in offensichtlicher BETRUGSABSICHT hineingeritten, damit ein RIESENGESCHÄFT gemacht und sämtliche EU-Länder absichtlich schwerst GETÄUSCHT haben? Oder kommen die Milliarden an "Hilfsgeldern" für G gar aus dieser Ecke?

    PS: Kann man irgendwo erfahren, mit wie vielen Euro jeder steuerzahlende Deutsche und Österreicher für das Griechendebakel belastet wird?

  43. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    14. Januar 2015 20:33 - Gendern: Vielleicht traut sich die ÖVP jetzt ein klares Nein?

    @Ambra

    *******!
    Wie so eine Adoption allerdings in der Praxis möglich sein wird, weiß ich nicht, denn angeblich stehen schon wesentlich mehr "normale" Paare mit Adoptionswunsch auf der Warteliste, als zu adoptierende Kinder überhaupt "zu haben" sind. Dieser Mangel steht in unmittelbarem Zusammenhang mit den massenhaft durchgeführten Schwangerschaftsabbrüchen.

    Wetten, daß es plötzlich heißen wird: Homosexuelle Paare dürfen nicht benachteiligt werden und man wird so eine (Pseudo)-Diskriminierung zu verhindern wissen, indem jemand den Vorschlag machen wird, die KINDER-ZUTEILUNG müsse eben nach dem REISSVERSCHLUSS-SYSTEM erfolgen!

    Die VERLIERER werden auf jeden Fall die KINDER sein---und "normale" Paare.
    Und die KINDERPSYCHOLOGEN SCHWEIGEN dazu.

  44. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    14. Januar 2015 15:47 - Gendern: Vielleicht traut sich die ÖVP jetzt ein klares Nein?

    Etwas weiter unten hat @Brigitte Imb dankenswerterweise einen Hinweis auf einen schier unglaublichen Kommentar gegeben, der so geartet ist, daß man während des Lesens den SIEDEPUNKT erreicht--- und damit dieses Geschreibsel auch nicht übersehen wird, gebe ich den Link nochmals hier herein:

    http://www.mmnews.de/index.php/politik/33273-luegenpresse-wird-verboten#sthash.SpmELxVt.dpuf

    "LÜGENPRESSE" wird VERBOTEN!

    Ein paar "Zuckerl" daraus:

    "Das Ministerium für Sprache und Semantik teilt mit: Ab heute ist der Begriff "Lügenpresse" verboten. Denn die Presse lügt nie. Durch den Begriff würden Menschen, TV-Zuschauer und und Zeitungsleser zutiefst verunsichert. - Auch von der EU wird die Entscheidung begrüßt."

    "Das Ministerium für Sprache und Semantik teilte zu seiner Entscheidung mit, dass in Sachen "Lügenpresse" dringend Handlungsbedarf bestünde. Immer mehr Menschen würden von dem Begriff verunsichert. Der Gebrauch von "Lügenpresse" würde die Medienlandschaft völlig zu Unrecht verunglimpfen. Immer mehr TV-Zuschauer und Zeitungsleser wären zutiefst verunsichert."

    Hört, hört!

    "Doch Kritik gegenüber etablierten Medien kann es nicht geben, weil diese schon per se NICHT LÜGEN KÖNNEN, so das Ministerium für Sprache und Semantik."

    "ARD-Chef Lutz MARMOR begrüßte die Entscheidung. Zu oft sei ARD & ZDF UNTERSTELLT worden, die UNWAHRHEIT zu berichten oder gar zu MANIPULIEREN. Dies sei in keinem einzigen Fall geschehen. MARMOR wörtlich: "ARD & ZDF sind der INBEGRIFF der WAHRHEIT."

    Naja, der feine Herr MARMOR muß es ja wissen.....

    SELTEN SO GELACHT!!!

  45. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    11. Januar 2015 18:44 - Warum unsere Kinder immer schlechter lesen können

    OT---aber man wird wirklich an die Gepflogenheiten in der ehemaligen DDR erinnert:

    "Wie in der DDR: Regierung ordnet Demo in Dresden an"

    http://www.unzensuriert.at/content/0016901-Wie-der-DDR-Regierung-ordnet-Demo-Dresden

    "Harald Vilimsky: Ihr seid nicht Charlie!"

    http://www.unzensuriert.at/content/0016898-Harald-Vilimsky-Ihr-seid-nicht-Charlie

    Unsere "Islamversteher" sollten spätestens jetzt einmal ins Grübeln kommen, dann wüßten sie, wie viel es geschlagen hat:

    "Zahlreiche Muslime bejubelten im Internet den Terroranschlag in Paris "

    http://www.unzensuriert.at/content/0016888-Zahlreiche-Muslime-bejubelten-im-Internet-den-Terroranschlag-Paris

    "Britischer Imam befürwortet Morde nach islamischem Recht"

    http://www.unzensuriert.at/content/0016889-Britischer-Imam-bef-rwortet-Morde-nach-islamischem-Recht

  46. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    10. Januar 2015 23:24 - Eine weitere Schlacht in einem neuen Weltkrieg ging verloren

    Und noch einmal Werner REICHEL ---ich kann's nicht lassen! ;-)

    ......................"Der ORF und das MASSAKER in PARIS"..................

    "Jene Politiker und jene Medien, die seit Jahren die Gefahren des Islamismus kleingeredet und relativiert haben, sind entsetzt. Bei den jüngsten Anschlägen durch extremistische Moslems in Frankreich konnten die politisch-korrekten Meinungsmacher noch von verwirrten Einzeltätern sprechen. Das ist beim Massaker in der Redaktion von „Charlie Hebdo“, einer militärisch durchgeführten Kommandoaktion, nicht mehr möglich.

    Doch der Schreck und die Sorge von Politik und Mainstreammedien über diesen Anschlag auf die Meinungs- und Pressefreiheit währten nur kurz. Innerhalb von wenigen Stunden, ja Minuten verfiel man sofort wieder in die alten Verhaltens- und Argumentationsmuster. Nach den üblichen Lippenbekenntnissen zu Demokratie und Grundrechten, schwenkte man soft zu dem um, wovor man in Ministerien und Redaktionen tatsächlich Angst hat. Im Ö1-Abendjournal fragt der besorgte Moderator den Korrespondenten in Paris: „Ist dieser Anschlag Wasser auf die Mühlen der Rechten?“

    Ein Prozentpunkt mehr für Marie Le Pen entsetzt politisch-korrekte Redakteure eben mehr, als das Massaker an kritischen Journalistenkollegen und der damit verbundene Rückschlag für die Presse- und Meinungsfreiheit in ganz Europa. Denn eines ist klar, dieser Anschlag hat sein Ziel nicht verfehlt. Trotz aller großspurigen Statements werden Medien und Politiker jetzt noch vorsichtiger und ängstlicher reagieren.

    In der Gesprächsrunde im Ö1-Journal fragt die Moderatorin dann auch noch allen Ernstes: „War man in Frankreich zu streng gegenüber dem Islam“, oder „Ist es notwendig, solche Karikaturen zu zeichnen?“

    Business as usual beim ORF und den anderen Mainstreammedien. Eigentlich sind „wir“ bzw. die Opfer eh selbst schuld. Deshalb wird der Islamismus auch weiterhin verharmlost und es wird noch schärfer gegen jene Menschen vorgegangen, die vor diesen Entwicklungen warnen. Man macht sich auch weit weniger Sorgen um kritische Journalisten und Künstler, die sind in Europa mittlerweile ohnehin so selten wie weiße Elefanten, als um die Wahlerfolge der Rechtspopulisten. Es ist schon skurril, wenn sich jene vor dem Schreckgespenst fürchten, das sie selbst zur Disziplinierung der Bürger erschaffen haben.

    Also immer schön brav sein, auf Meinungsfreiheit und Demokratie pfeifen und am besten gleich Suizid begehen, schließlich ist alleine die Existenz von Christen, Hindus, Atheisten und anderen Ungläubigen schon eine Provokation für Islamisten."

  47. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    07. Januar 2015 13:36 - Die Eisenbahn: Wiens verjuxte Chancen

    ATTENTAT auf ZEITUNGSREDAKTION mitten in PARIS---12 TOTE!

    "Vermummte sind in Paris mit Kalaschnikows in die Redaktion der Satirezeitung «Charlie Hebdo» eingedrungen."

    Die Täter riefen nach Angaben von Zeugen: «Wir haben den Propheten gerächt.»

    Sind sie halt wieder ein bisserl wütend geworden, die lieben sanftmütigen Anhänger der Friedensreligion!

    http://bazonline.ch/panorama/vermischtes/Attentat-auf-Zeitungsredaktion--12-Tote/story/14094867

  48. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    31. Januar 2015 17:03 - Wie die Nazis

    Seien es REVOLUTIONEN in einzelnen Ländern (zum eigenen Vorteil wegen Ölvorkommen und anderer wichtiger Rohstoffe etwa), seien es gewalttätige DEMOS wie die gestrigen gegen eine bestimmte Partei (wie immer ist die FPÖ das Ziel dieser Hysteriker!)---irgendjemand ZETTELT sie an und SCHÜRT sie aus ganz bestimmten eigennützigen Gründen. Man stößt dabei immer wieder auf ein GEMEINSAMES NEST.

    PS: Die Drahtzieher machen sich selber nie die Finger schmutzig, sondern ziehen nur die Fäden und FINANZIEREN das Ganze aus unerschöpflichen Geldquellen.

  49. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    28. Januar 2015 20:33 - Das Ende der österreichischen Außenpolitik

    Weiter unten hat @Freak77 einen Hinweis zu einem Interview mit einem Oberrabbiner gegeben. Mir wird dennoch nicht klar, WEM dieses Zentrum nützen soll.

    Da heißt es: " Und was die Finanzierung betreffe, hätten die Saudis damals Österreich ersucht und angeboten, auch einen Teil der Finanzierung des Zentrums zu übernehmen. Sie hätten nur die Antwort bekommen, dass Österreich ohnehin als Standort zur Verfügung stehe und dem Institut Steuererleichterungen und den Status gewähre."

    Also, WER finanziert dieses "umstrittene" Zentrum wirklich? Die Saudis haben angeboten, "AUCH einen Teil zu übernehmen". Ich dachte, die Saudis würden es zur Gänze finanzieren???

    Und: WER genau profitiert nun von den STEUERERLEICHTERUNGEN ???

    Die Saudis nagen doch gewiß nicht am Hungertuch. Solche "Steuererleichterungen" FEHLEN unserem Staat!

    WER bezahlte die völlig überflüssige, noch dazu extrem patscherte Vize-Generalsekretärin, die ÖVP-Quotenfrau BANDION-ORTNER???

    Wann wird sich herausstellen, daß dieses Zentrum tatsächlich sinnvoll ist---mMn ist es so unnötig wie ein Kropf. Mir wird dennoch nicht klar, WEM dieses Zentrum nützen soll. UNS kostet es auf jeden Fall Geld ---und wenn es nur das Salär der Frau VIZE ist ---14x im Jahr (oder hat das Jahr in diesem Fall 16 Monate?)

  50. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    16. Januar 2015 21:22 - „Pegida – Schwere Ausschreitungen bei Protestzug in Leipzig“

    Angela Merkel soll sich schämen!

    "TU Dresden legt Studie vor: Pegida-Teilnehmer "gebildet und parteilos""

    http://unzensuriert.at/content/0016931-TU-Dresden-legt-Studie-vor-Pegida-Teilnehmer-gebildet-und-parteilos

    Ein Jammer, daß Ö mit so viel linker Dummheit und Gemeinheit leben muß:

    "Übergriffe von Linksextremen im Vorfeld des Grazer Akademikerballs"

    http://unzensuriert.at/content/0016927-bergriffe-von-Linksextremen-im-Vorfeld-des-Grazer-Akademikerballs

    Und was erwartet man sich DAVON im schwedischen FS-Kinderprogramm:

    "Große Aufregung um tanzende Vaginas im Kinderfernsehen"

    http://unzensuriert.at/content/0016936-Gro-e-Aufregung-um-tanzende-Vaginas-im-Kinderfernsehen

  51. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    12. Januar 2015 10:55 - Eine wankelmütige Koalition, der Steuerzahler und die Rolle des Herrn Kuch

    A.U. schreibt:

    "Denn Kuch schob in seinen schon vom Lungenkrebs überschatteten Lebensmonaten plötzlich dem Staat und den Nichtrauchergesetzen die Schuld an seinem bevorstehenden Tod zu."

    Gott habe ihn trotzdem selig, den doch etwas einfältigen Herrn KUCH, obwohl diese Aussage mit zum Dümmsten gehört, was ein "passionierter" Raucher quasi als Entschuldigung für sein Suchtverhalten anführen kann.

    Diese "Anschuldigung" steht auf dem gleichen (tiefen!) Niveau wie eine ähnlich lautende eines österr. Schauspielers und Regisseurs namens Peter KERN, von dem ich zuvor nie gehört hatte, ebenso wenig wie von Herrn Kuch. Dieser grotesk verfettete Mann---sein Bauch ragte beim Sitzen über die Knie!---erklärte in einer FS-Gesprächsrunde in einem deutschen Sender zum Thema ÜBERGEWICHT und GESUNDE ERNÄHRUNG mit lächerlich gestelzter Aussprache (er tat, als sei er auf einer Theaterbühne!) allen Ernstes, an seinem horrenden Übergewicht trügen einzig und allein die SUPERMÄRKTE die SCHULD---ja, Sie haben richtig gelesen: Die SUPERMÄRKTE!!

    Hoppla!---gibt es nicht so etwas wie einen FREIEN WILLEN? Diese beiden linksgestrickten Herren haben vermutlich die ebenso linksgestrickte Doktrin, alle anderen hätten an ihrem Unglück schuld, nur sie selber nicht, "verinnerlicht".

    Dazu paßt der Witz: Recht g'schieht's dir, Vater, daß ich an den Händen friere---warum hast du mir keine Handschuhe angezogen.

    PS: Ich gestehe, in meiner Raucherzeit bestimmt einen VW-Golf verraucht zu haben! Seit 19 Jahren bin ich NR, rieche es aber immer gerne, wenn neben mir eine Zigarette geraucht wird; ich weiß auch immer noch, wie gut es geschmeckt hat, verstehe aber dennoch nicht, WARUM ich so lange so viel gepofelt habe. Und: Es tut mir immer noch sehr leid, daß ich die Strategie meines lieben Vaters durchkreuzt habe: Er dachte, so nehme ich an, wenn er mir hin und wieder eine "Gestopfte" anböte, also kein striktes Verbot ausspräche, bliebe ich vernünftig. Leider war die jugendliche Unsicherheit damals größer.
    Ja, und der Vollständigkeit halber: Während der Schwangerschaften und der Jahre der "Aufzucht" unserer Kinder habe ich nicht geraucht.

  52. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    10. Januar 2015 23:06 - Eine weitere Schlacht in einem neuen Weltkrieg ging verloren

    Wieder möchte ich Sie auf einen hervorragenden Kommentar von Werner REICHEL auf ORF-WATCH hinweisen; wer gestern das "Duell" der schönen LOU L.-D. versus H.C. STRACHE mitverfolgt hat, kann dem Verfasser nur zustimmen:

    "Die seltsamen Feindbilder der Frau Lozenz-Dittlbacher"

    "Die Verzweiflung und Aufregung, die ZiB-Sprecherin Lou Lorenz-Dittlbacher beim Interview mit ihrem Erzfeind Heinz Christian Strache ausstrahlte, war förmlich zum Greifen. Frau Dittlbacher geht es derzeit so wie den meisten politisch-korrekten Journalisten und Medien. Angesichts der jüngsten sich immer weiter zuspitzenden Ereignisse sehen sie langsam ihre Felle davon schwimmen.

    Und weil Angriff die beste Verteidigung ist, versuchte Frau Dittlbacher den FPÖ-Chef mit den schon ziemlich abgenutzen Gutmenschenphrasen wie „mit Ängsten spielen“ und mit Unterstellungen wie PEGIDA würde zum Hass aufstacheln in die Enge zu treiben. Versuchte. Das ging gründlich daneben, weshalb sie wie ein trotziges Kind Strache permanent unterbrach.

    Die Blamage von Frau Dittlbacher hat weniger mit ihrem fehlenden Format zu tun, sondern von allem damit, dass das politisch-korrekte Standard-Geschwurbel angesichts der dramatischen Entwicklungen in Europa zunehmenden skurriler und lächerlicher klingt.

    Frau Dittlbacher geht es auch gar nicht um die Gefahren, die vom Islamismus ausgehen, um die vielen Tausenden Toten, die der Islamismus jedes Jahr fordert und auch nicht um die weltweite Verfolgung von Ungläubigen, die sich zusehends auch nach Europa ausbreitet. Das alles ist offenbar halb so wild, lauter mehr oder weniger bedauerliche Einzelfälle, einen Zusammenhang können und wollen Leute wie Frau Dittlbacher nicht erkennen, denn dazu müssten sie ihr über Jahrzehnte gepflegtes simples Weltbild aufgeben. Deshalb werden die Rechten von Marie Le Pen bis zur PEGIDA mit jedem weiteren Islamsistenmassaker noch böser und gefährlicher. Und sie merken gar nicht, wie paradox dieses Verhalten ist, wie sie sich freiwillig zu Knechten - oder besser Dhimmis – der extremistischen Moslems machen. Und das alles, weil Leute wie Frau Dittlbacher irgendwann die Lügen, Halbwahrheiten und Vorurteile, die sie permanent über ihre politischen Feinde verbreitet haben, angefangen haben selbst zu glauben. Es ist wirklich absurd, egal ob man die Politik der FPÖ mag oder nicht, aber wer vor PEGIDA-Demonstranten und HC Strache mehr Angst hat, als vor dem IS, bei dem ist das politischen Koordinatensystem und der Sinn für die Realität vollkommen außer Kontrolle geraten.

    Dazu kommt, dass PEGIDA mit ihren Slogans "Wir sind das Volk" und „Lügenpresse halt die Fresse“ Politik und die Mainstreammedien tatsächlich massiv bedrohen bzw. in Frage stellen. Das wissen auch die schlaueren Politiker und Journalisten, nur offen zugeben können sie es nicht. Sie sorgen sich nämlich nicht so sehr um „die“ Moslems, sondern vor allem um sich, um ihre gesellschaftliche Stellung und um ihr Einkommen. Befeuert durch Islamisierung und Islamisten, befindet sich Europa gerade ein einem Umbruch. Die Geister die sie riefen, werden sie nicht mehr los.

    Immer mehr Bürger wenden sich von den etablierten Parteien und Medien ab. Und wer sich informieren will, der braucht dank Internet und sozialen Netzwerken weder Frau Dittlbacher, noch den ORF oder sonstige Mainstreammedien. Wer etwas über die PEGIDA-Demos in Dresden oder Islamismus wissen möchte, der sollte den öffentlich-rechtlichen Rundfunk meiden."

  53. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    07. Januar 2015 15:58 - Die Eisenbahn: Wiens verjuxte Chancen

    WIE viele wehrlose EUROPÄER müssen denn noch durch die HAND rabiater MOSLEMISCHER ZUWANDERER STERBEN, ehe den DÄMLICHEN EUROPÄERN ein LICHT AUFGEHT?

    WIE viele wehrlose EUROPÄER müssen denn noch durch die HAND rabiater MOSLEMISCHER ZUWANDERER STERBEN, ehe einmal ein verantwortungsvoller europäischer Politiker sagt, daß es SO nicht weitergehen kann?

    WIE viele wehrlose EUROPÄER müssen denn noch durch die HAND rabiater MOSLEMISCHER ZUWANDERER STERBEN, weil die europäischen Politiker und Kirchenmänner zu FEIGE sind, der Realität ins Auge zu sehen und nicht aufhören, ihren wirren ideologischen TRÄUMEREIEN nachzuhängen?

    WIE viele wehrlose EUROPÄER müssen denn noch durch die HAND rabiater MOSLEMISCHER ZUWANDERER STERBEN, weil die Justiz auf der Seite der (moslemischen) AUSLÄNDER steht und die autochthone Bevölkerung als Menschen zweiter Klasse sieht?

    WIE viele wehrlose EUROPÄER müssen denn noch durch die HAND rabiater MOSLEMISCHER ZUWANDERER STERBEN, weil die EINHEIMISCHEN GEZWUNGEN werden, diese MOSLEMISCHEN EINDRINGLINGE nicht nur gratis durchzufüttern, sondern auch noch GESETZLICH gezwungen werden, entgegen aller nachteiligen Erfahrungen zum Trotz diese Eindringlinge freudig willkommen zu heißen und ZU LIEBEN!!!

    "Neuer Houellebecq-Roman
    Wenn der Halbmond über Paris aufsteigt
    Michel Houellebecqs neuer Roman „Soumission“ entwirft das gespenstische Szenario eines islamischen Gottesstaates in Frankreich. Die Provokation zielt ins Herz westlicher Ängste."

  54. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    30. Januar 2015 17:35 - Ein Königreich für einen Arzt – wenn es noch einen gibt

    A.U. schreibt:

    "Eine große Zahl an Medizinern aus der Babyboomer-Generation wird nämlich in Pension gehen."

    Das ist einer der Gründe, weshalb ein katastrophaler Ärzteengpaß droht.
    Besonders schlecht sieht es bei Landarztpraxen aus.

    Als mein Bruder (Landarzt mit Hausapotheke und zu betreuendem Seniorenheim im zauberhaften Triestingtal) in Pension gehen wollte, hieß es, es stünden etwa 300 Jungärzte auf der Warteliste. So weit die Theorie.

    Nach etwa einem Jahr (er verlängerte seine Tätigkeit, um das "Nest warmzuhalten", damit sich die Patienten nicht verlaufen!) hat ein Arzt frisch vom Turnus weg endlich angebissen.

    Nach ZEHN Monaten warf dieser junge Mann genervt das Handtuch---es war ihm zu anstrengend! Nachts manchmal zwei-, dreimal aus dem Bett gebeutelt zu werden, nach zwei Stunden Ordination immer noch ein volles Wartezimmer---das war dem jungen Mann zu viel! Das Gespräch mit den Patienten interessierte ihn nicht. Er handelte, als sei er ein Angestellter, der sich genau nach der Uhrzeit richten kann. Das ist KEINE gute Voraussetzung für den Beruf eines Landarztes.

    Seit dem Tod meines Bruders (mit knapp 70 Jahren) gibt es in diesem kleinen Marktflecken keinen Arzt mehr.

    Die Auffassung vom Arztberuf hat sich sehr gewandelt. Die Generation meines Bruders (Jg. 1926) war in keiner Weise VERWÖHNT. Wer, wie viele seiner Kollegen damals, im Krieg an der Front gewesen war und nach anschließender Gefangenschaft studiert hat und sich sein Studium fast zur Gänze selbst finanzieren mußte, der war ABGEHÄRTET!

    Der schaute nicht auf die Uhr, wenn nach zwei Stunden Ordination immer noch viele Leute auf ihn warteten! Mein Bruder war immer für seine Patienten da---und das wußten und schätzten sie. Bei manchen kam er in der Rangordnung gleich nach dem lieben Gott. Das weiß ich, denn ich bin oft genug mit ihm auf Visiten gefahren. Wenn er nachts gerufen wurde, war er trotz Schlafmangels immer fröhlich und freundlich zu den Patienten.

    Was ich damit sagen will: Dieser Generation wurde in jungen Jahren so unendlich viel abverlangt, daß ihnen alles andere fast wie das Paradies vorkam.
    Zum Landarzt muß man, denke ich, geboren sein; wenn nicht, dann ist es wirklich besser, man läßt die Finger davon.

    PS: Noch in der Nacht vor seinem Tod war er auf Visite.

    PPS: Das nur so nebenbei: Mein Bruder war Mitglied einer "SCHLAGENDEN BURSCHENSCHAFT"!

  55. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    25. Januar 2015 22:37 - Das Nicht-Problem Wahlrecht und der Nicht-Charakter der Grünen

    OT---aber es wäre zu schade, den Link des "Nichtpartners" @M.N. beim Tagebuch-Thema "Der neue SPÖ-Kurs: Syriza und..." zu übersehen, deshalb erlaube ich mir, den wichtigen Hinweis zu wiederholen:

    https://www.youtube.com/watch?v=oll9yAnAOco #sthash.1FM4ncpf.dpuf

    Dr. PROEBSTL: "25 Euro für die Gutmenschen SA":

  56. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    14. Januar 2015 23:04 - Gendern: Vielleicht traut sich die ÖVP jetzt ein klares Nein?

    Also, ich weiß jetzt wirklich nicht, ob das ein SCHERZ ist oder traurige Wirklichkeit ---beim Stöbern bei den Themen der vergangenen Tage fand ich einen Kommentar samt Link, bei dem die Kampfemanzen in die Luft springen müßten! Sollte ich einem Spaßvogel aufsitzen, möge man mir verzeihen, aber mich wundert gar nichts mehr, denn die Wirklichkeit überflügelt hierzulande längst die Satire:

    @Pippi's Welt

    2 x 3 macht 4 Widdewiddewitt
    und Drei macht Neune !!
    Wir machen uns die Welt
    Widdewidde wie sie uns gefällt ....

    Israelische Zeitung ENTFERNT MERKEL aus FOTO; ausgerechnet die Gruppe welche von anderen Toleranz verlangt, ist selber völlig intolerant. So hat die israelische Zeitung "The Announcer" aus dem Foto der 40 Staatschefs die ihre Solidarität mit Frankreich am Sonntag bekundeten alle Frauen entfernt. Sie wurden einfach wegretuschiert. In ihrer intoleranten Vorstellung gibt es keine Frauen und ihre Welt besteht nur aus Männern. Merkel stand zum Beispiel neben Hollande, aber auf dem Foto .....

    http://alles-schallundrauch.blogspot.co.at/2015/01/israelische-zeitung-entfernt-merkel-aus.html -

    Für Heinisch-Hosek und Co. wäre das der richtige Betätigungsbereich! ;-)

  57. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    31. Januar 2015 16:35 - Ein Königreich für einen Arzt – wenn es noch einen gibt

    Mitte der 50er-Jahre drängten gleich mehrere Jahrgänge promovierter junger Ärzte in den "Arbeitsmarkt": Die einen, die zum Glück zu jung zum Kriegseinsatz gewesen waren, hatten ihr Studium unmittelbar nach der Matura begonnen, andere waren während des Studiums zum Kriegseinsatz einberufen worden und setzten nach Kriegsdienst und Gefangenschaft ihr Medizinstudium fort. Es saßen also mehrere Jahrgänge zugleich, bedingt durch den Krieg, in den Hörsälen. In den Hörsälen herrschte drangvolle Enge---aber ALLE Studenten hatten das ZIEL, SO SCHNELL WIE MÖGLICH mit dem STUDIUM FERTIG zu WERDEN; die wenigsten hatten Geld!!

    Als mein Mann (Jg. 1931) 1955 promoviert wurde und anschließend den Turnus gemacht hatte, suchte er vergeblich nach einer fixen Anstellung in einem KRH.
    Er fand KEINE. Also machte er ein volles Jahr lang DIENST im HANUSCH-KRH---jedoch gänzlich OHNE BEZAHLUNG!!!

    Mitte der 60er-Jahre sah sein Dienst als Oberarzt der gyn. Abteilung eines kleinen Spitals so aus: Dienstbeginn MO 7h - DI 16h, MI 7h - DO 16h, FR 7h - MO 16h, DI 7h - MI 16h usw.
    Im Juli vertrat er den ganzen Monat lang die Kollegin (OHNE zusätzliche Bezahlung!); im August machte der Primarius Urlaub ---mein Mann vertrat diesen selbstverständlich auch in dessen Ordination (freiwilliges Honorar 1000S!). Das waren also zwei ganze Monate TAG und NACHT DAUERDIENST! Dieser langjährige RAUBBAU hinterließ leider seine Spuren und verkürzte das Leben.

  58. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    11. Januar 2015 23:33 - Warum unsere Kinder immer schlechter lesen können

    OT---aber ein interessantes Interview mit einem ehemaligen CIA-Offizier über den von den USA gesponserten MAIDAN-AUFSTAND usw.:

    "Ex CIA Offizier: Das sind die wahren Schuldigen am Ukraine Krieg "

    https://www.youtube.com/watch?v=juw4E4O_XeI

  59. Ausgezeichneter KommentatorUndine
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    31. Dezember 2014 09:37 - FN 714: Als die Krippen vertrieben worden sind

    Die Laizisten in Frankreich, die sich so unabhängig dünken, sind nichts anderes als die abhängigen KNECHTE der Ausländer, in diesem Fall der Moslems. Sie betreiben, blind, wie sie nun einmal sind, die Geschäfte des grössten Feindes des Abendlandes, nämlich des Islams! @socrates hat ganz recht: Losgehen auf Kippa, Turban und Schleier ist das einzige Gegenrezept!


© 2020 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung