Poster des Monats Beiträge

Die Hunderttausenden bisher erschienenen Kommentare sind zum unverzichtbaren Teil des Tagebuchs geworden. Um den Autoren einen kleinen Dank für diesen wesentlichen Beitrag abzustatten, werden nicht nur die jeweils meist-belobigten Kommentare zu jedem Blog, sondern auch jeden Monat die drei erfolgreichsten Kommentatoren ausgezeichnet. Dadurch sollen alle Autoren zu einem Wetteifern in der Qualität ihrer Texte ermutigt werden. Das Ranking erfolgt nach der Zahl der im Laufe eines Monats von anderen Abonnenten vergebenen Dreifach-Sterne. Als zusätzliches Dankeschön werden dem Monatssieger jeweils drei Monate Partnerschaft gutgeschrieben. Zusätzlich wird jetzt immer auch der bestbewertete Blog-Eintrag eines Nicht-Partners hervorgehoben.

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorFlotte Lotte
     
    25x Ausgezeichneter Kommentar
    11. Oktober 2017 04:23 - Jean-Claude, das Recht und die Wirklichkeit

    Karas ist wirklich das Paradebeispiel für einen Apparatschick, aus dem ein EU-Bonze wurde. Er wurde wie viele andere auch nach Brüssel ausrangiert – so macht man es mit Lokalpolitikern, die zu nichts taugen wie etwa Stenzl, Voggenhuber, Hahn usw. – sie alle wurden auf den Brüsseler Misthaufen geschickt und dort schwoll ihnen der Kamm, besonders dem Gio, denn da waren diese Nichtse plötzlich wer, zumind. kam ihnen das so vor, denn die EU ist ja viel größer als Österreich und besonders das Schleimen der Lobbyisten, die in Brüssel ihre Büros haben, gab ihnen das Gefühl, jetzt wer zu sein. Sie wurden größenwahnsinnig und haben nur ein Ziel, die Weltherrschaft, eine Supermacht EU, man stelle sich vor, wie bedeutungsvoll ein Karas-Nichts dann wäre, wenn er ein Regierungspolitiker der Supermacht EU wäre! Und welchen Spaß es diesen Nichtsen macht, die Menschen zu sekkieren und mit unsinnigen Gesetzen zu gängeln. Diese ausrangierten machtgeilen Nullen sollte man alle noch einmal entsorgen. Ich schlage vor, dass sie mal was arbeiten sollten und zwar als Kanalarbeiter...

  2. Ausgezeichneter KommentatorFlotte Lotte
     
    19x Ausgezeichneter Kommentar
    31. Oktober 2017 06:19 - Chorherrs Glück und Ende

    Macht korrumpiert, daher braucht Macht Kontrolle.

    Die beste Kontrolle ist die Transparenz. Daher brauchen wir den gläsernen Staat und eine Transparenzdatenbank, in der sämtliche Förderungen und Sozialtransfers einsehbar sind. Natürlich müssen auch Spenden für Beamte, Politiker, NGOs u.a., die sich in diesem Dunstkreis befinden bzw. im öffentlichen Bereich tätig sind, offengelegt werden.

    Die Datenbanken sollen online für jedermann zugänglich sein und so, dass die Abfragen genau so gut wie bei Google funktionieren. Die Abfragen müssen kostenlos sein. Alle Daten haben personenbezogen zu sein, also auch, wer welche Sozialtransfers erhält - das führte nämlich dazu, dass man sich wieder schämt. Ebenso müsste man das auch mit der Verschuldung erreichen können. Es stört mich schon lange, dass das niemandem mehr peinlich ist!

    Ganz besonders müssten die Medien kontrolliert werden. Dass die Medien selbst als "vierte Gewalt" im Staat eine Kontrollfunktion haben sollten, ist ja eine reine Illusion. Sie "kontrollieren" lediglich die Opposition und Systemkritiker und schreiben sich die Finger und wohl auch den Geist wund, die Menschen möglichst glaubhaft zu manipulieren und desinformieren...

  3. Ausgezeichneter KommentatorFlotte Lotte
     
    19x Ausgezeichneter Kommentar
    17. Oktober 2017 18:42 - VfGH: Vor dem Ende der linken Vorherrschaft rasch noch die Schwulenehe

    Linke sind illiberal und antidemokratisch, denn sie akzeptieren den Mehrheitswillen bzw. das ganz "Normale" nicht. Und wo sie nur können versuchen sie, die Gesellschaft zu zerstören mit der Förderung
    - der Homosexuellenehe
    - der Massenzuwanderung von Analphabeten und Moslems, Hauptsache sie kriegen viele Kinder
    - Drogenfreigabe
    - Abtreibung
    - Leistungsfeindlichkeit
    - Abschaffung der Schulnoten
    - Diskriminierung der echten Österreicher als Nazis
    usw.
    bitte fortzusetzen..

  4. Ausgezeichneter KommentatorFlotte Lotte
     
    19x Ausgezeichneter Kommentar
    16. Oktober 2017 06:50 - Wo Kern auch wirklich Recht hat

    Die Sozis haben es aus ein paar ganz einfachen Gründen wieder geschafft:

    1. Vollkommen desinteressierte Stammwähler (GIS-Befreite).
    2. Wien ist nicht nur anders, sondern nicht mehr österreichisch
    3. Die Medien, mit Ausnahme von oe24, haben bis zuletzt die Täter-Opfer-Umkehr für Pt. 1 so aufbereitet, dass sie funktioniert; denn diese Leute lesen bestenfalls Überschriften.
    4. Mobilisierung moralbefreiter PC-Scheinheiliger.
    5. Die Wahlkartenwähler wählen ja offenbar völlig anders als die Urnenwähler. Das wird vom ORF verschleiert, indem er dieses Verhalten in seine Hochrechnungen einfließen lässt, so versteht man auch nicht, wenn z.B. eine Lunacek immer noch auf die Briefwähler hofft, denn hätte man diesen bei den Hochrechnungen das normale Wahlverhalten unterstellt, lägen die Grünen bei 2 %.

    Die Briefwahl ist abzuschaffen.

    Wenn wieder Schwarz-Rot kommt, wovon ich ausgehe, dann wird es keine Wahlen mehr geben. Man sollte sich dann schleunigst einen sicheren Ort suchen, wo die Menschen noch bei klarem Verstand sind oder auswandern.

  5. Ausgezeichneter KommentatorFlotte Lotte
     
    18x Ausgezeichneter Kommentar
    13. Oktober 2017 07:05 - Das wichtigste Thema der österreichischen Wahl

    Schwarz-Blau ist die anstrengendste Variante, denn die roten Antidemokraten werden wieder brandschatzend, demolierend, plärrend und plündernd (à la Hamburg) durch die Straßen ziehen. Man muss bedenken, wie viele Organisationen für die Roten tätig sind; es ist doch alles infiltriert. Auf allen Ebenen wird es Widerstand geben, sodass Reformen nur schwer umzusetzen sind. Der ORF, der weiterhin tiefrot ist, wird seine Mobbing- und Desinformationskampagnen noch mehr aufblasen. International wird es Sanktionen und Ächtung geben (der tiefrote Guardian dürfte schon einen Auftrag (Silbersteinprogramm?) haben, denn er bezeichnet die FPÖ als „Neonazis“), aber vor allem in der EU wird man mit Österreich noch gemeiner verfahren als mit Ungarn, denn die FPÖ ist ZURECHT EU-kritisch und Kritik verträgt diese EUdSSR nun gar nicht – Systemkritiker möchte sie am liebsten einsperren oder zumind. auf alle Ewigkeit mundtot machen.

    Eine FPÖ würde bei vielen Plänen der EU – so z.B. der totalen Zensur mit Installation von „Wahrheitsministerien“ oder der gemeinsamen Einlagensicherung, der Schuldenunion mit einem gemeinsamen EU-Budget zur freien Entnahme für die Pleitestaaten usw. niemals zustimmen. Und wenn die EU es nicht schafft, zu einer Diktatur nach sowjetischem Vorbild zu werden, dann ist sie in der jetzigen Form Geschichte. Die Monsterkrake wird sich wehren wie in einem John-Carpenter-Film und sie wird daher unser kleines Österreich, falls es schwarz-blau regiert ist, permanent quälen. Ob unsere Schwachmaten die selbe Kraft haben wie die Ungarn mit ihrem großartigen Orban, der ja doch ein ganz anders Kaliber ist als Kurz oder Strache?

    Und trotzdem kann Österreich nur noch diese Kombination vor der Abschaffung bewahren. Anderenfalls werden wir der EU eingegliedert und bestenfalls als „Region“ weiterexistieren, bis der Islam sich so ausgebreitet hat, dass es höchstens auf den Bergen noch kleine Rückzugsgebiete geben wird, weil die Moslems für so ein Leben zu faul sind.

    Wir müssen es wagen! Wir müssen noch einmal stark sein und kämpfen. Es geht jetzt um unser Überleben! Jetzt oder nie, Zähne zusammenbeißen und durch!

  6. Ausgezeichneter KommentatorFlotte Lotte
     
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    23. Oktober 2017 04:52 - Solche Eliten brauchen wir nicht

    @Kreuzerlmachen - öfter abstimmen, mehr direkte Demokratie:

    Dazu fällt mir ein, dass die selbsternannten Eliten immer gerne Umfragen präsentieren, die sie für sich bestellt haben. Oft hat man den Eindruck, so eine Umfrage ersetzt die Wahlen, denn sie wird als Legitimation für Neuerungen angeführt, mit denen sicher keiner einverstanden wäre, wenn man ihn dazu befragte - da haben die Zensoren in den Leserbriefbereichen immer alle Hände voll zu tun mit den Löschungen.

    Also manipulierte Umfragen mögen sie, die "Eliten", Volksabstimmungen (ohne Wahlbetrug, wenns leicht geht), meiden sie wie der Teufel das Weihwasser, besonders die europäische "Elite" hält nichts von Referenden. Weil sie in Wirklichkeit ganz genau wissen, was die Menschen wollen - und trotzdem machen sie alles anders und führen uns damit in den Abgrund.

  7. Ausgezeichneter KommentatorFlotte Lotte
     
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    30. Oktober 2017 06:44 - Europa zwischen radikalem Islamismus und türkischem Chauvinismus

    Die PC-Scheinheiligen tragen dafür die Verantwortung, indem sie die "Ausländer" gegen die Deutschen und Österreicher aufhetzen. Sie hämmern diesen großteils Sozialfällen ein, alle Einheimischen seien ja Nazis. Der Papst verstieg sich jüngst sogar dazu, uns als eben "unfruchtbar" zu bezeichnen, was den unzähligen Vergewaltigern noch mehr Auftrieb verleihen dürfe, nicht nur die "me-too-Aktion", die ja der Bagatellisierung dieser Delikte dient. WENN die Invasoren (Flüchtlinge sind sie ja nicht) überhaupt etwas von unserer Kultur lernen müssen (in unserem milliardenschweren Programm zur "Integration"), dann, dass wir die Nazis sind. Sobald sie bei einem Verbrechen ertappt werden, rufen sie sofort "Nazi" und die PC-scheinheiligen Linksschläger eilen ihnen zur Hilfe.

    Nicht nur die Türken sind extrem nationalistisch, sondern auch ein anderes Volk, das hierzulande allerdings als derart sakrosankt gilt, dass ich jetzt nicht mal den Namen aussprechen werde. Alles das hängt mit dem System der Political Correktness (PC) zusammen. Denn sie definiert, wer zu den Opfergruppen zählt (der wird extrem protegiert) und wer die Täter sind - also etwa Heteros, Männer, Weiße... Wenn ich heute ausspräche: "Ich bin eine schwarze Arbeiterin", so gehörte ich gleich drei Opfergruppen an...

    Bei den Türken kann es ein Minderwertigkeitskomplex sein, denn zu uns kamen ja vorwiegend die Analphabeten aus Anatolien, die sich sehr schwer getan haben, die Sprache zu erlernen und die Pflichtschule zu schaffen - mit der heutigen an diese Menschen angepassten "Neuen Mittelschule" geht das etwas leichter, auch wenn die Sonderschule abgeschafft wird... Erdogan gab diesen Nichtsen das Gefühl, etwas zu sein, ein Türke. Der türkische Chauvinismus hierzulande kommt von der Protegierung durch die Linken ("Türkenmichl"), die ihr eigenes Volk hassen und sich Wählerstimmen dadurch versprechen, was auch bei der letzten Wahl in den Städten noch geklappt hat, besonders in Wien - und zweitens kommt er von der Politik Erdogans, der ja auch seine Auslandstürken besonders in Deutschland und Österreich als so etwas wie eine Fremdenlegion ansieht...

    Wie es weitergeht, sehe ich pessimistisch. Es ist zu spät. Vor allem Wien ist verloren. Man könnte diese Menschen ja nur massenweise aussiedeln, was allerdings niemals durchzusetzen ist. Was man tun kann: Man muss den Geldhahn gezielt abdrehen und vor allem das Kinderkriegen dieser Schichten nicht länger fördern. Das vermag die Ausbreitung allerdings lediglich etwas zu bremsen. Schon bei der nächsten Wien-Wahl oder NR-Wahl, so es eine solche in der EU noch geben wird, wird es statt der SPÖ türkische bzw. "Migranten"-Parteien geben. Ich meine, es wird noch ungefähr ein halbes Jhdt. dauern, dann werden Österreich und Deutschland mehrheitlich arabisch-türkisch und komplett islamisch sein, dank auch der Unterstützung der RKK...

  8. Ausgezeichneter KommentatorFlotte Lotte
     
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    10. Oktober 2017 05:58 - Das Dirty Campaigning war schon intelligenter

    Als ich das gestern in der Presse las, dachte ich, die SPÖ ist offensichtlich so am Sand, dass ihr auch die massenhafte Wahlkartenverteilung in den Penionistenheimen nichts mehr nützen wird. So ein Schmarrn und offenbar geht dem tiefroten Nowak auch schon der Arsch auf Grundeis...

    Hochgradig beunruhigend: an die 900.000 Wahlkarten in Umlauf:
    http://tvthek.orf.at/profile/ZIB-1700/71284/ZIB-1700/13948557/Wahlkarten-wieder-sehr-beliebt/14149049

    Die Sache dient meiner Ansicht nach nur dazu, der ÖVP anzudichten, islamische Extremisten zu fördern, was boshafter nicht mehr geht. Die Leute, die diese "Unterlagen" fabriziert haben, sollten lieber vor der eigenen Tür kehren!

  9. Ausgezeichneter KommentatorFlotte Lotte
     
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    03. Oktober 2017 06:44 - Die Antworten auf alle Fragen zur Causa Kern-Silberstein

    Naujo! Dass die Arme Pöchhackers bei einem Radunfall gebrochen wurden, bezweifle ich. Er wird es wohl als Warnung auffassen..

  10. Ausgezeichneter KommentatorFlotte Lotte
     
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    01. Oktober 2017 07:37 - Sie lügen und betrügen immer weiter

    Young & Rubicam, israel. Werbeagentur, hat ja bekanntlich 2006 Gusenbauers Schmutzwahlkampf gestaltet. Dazu hat man schon Monate vor der Wahl Möglichkeiten erforscht, womit man die Leute manipulieren könnte (die falsche Pflegerin gehört z.B. zu den Meisterleistungen dieser Agentur - ähnlich wie bei VdB "Frau Gertrude"?) - so hat man damals auch stark auf Politverdrossenheit gesetzt, weil der VP-Wähler schneller angwidert ist von Schmuddelgeschichten als die Roten (die haben einen eisernen Stammwählerkern, der alles verzeiht, weil er offensichtlich selbst keine Moral besitzt). So war auch ein Faktor, dass die Wahlbeteiligung unter VP-Wählern stark gesunken war. Dazu dienten auch die Umfragen, die Schüssel voran sahen. Niemand dachte, dass er es trotz BAWAG-Skandal, der damals von den roten Medien (ORF etc.) zu einem VP-Skandal umgedichtet wurde (wegen Taus), nicht schaffen würde). Diese widerliche Agentur arbeitet aber ebenso für die ÖVP. http://text.derstandard.at/2000046226220/OeVP-definiert-ihre-Zielgruppen-neu

    Mir ist das völlig unverständlich, dass sich alle die selbe Agentur nehmen, um ihren Wahlkampf gestalten zu lassen, allerdings mit Ausnahme der Blauen. Aber auch die Neos, nicht nur Kurz, hatten Kontakt zu Silberstein. http://diepresse.com/home/panorama/wien/4737796/Die-Neos-holen-einen-Spindoktor-und-SPOeKenner

    Ja, SPÖ-Wähler hat noch nie etwas abgeschreckt - ich denke, so hoch werden die Verluste daher auch diesmal nicht sein. Man wird wohl einfach zu dem Schluss kommen, dass der arme Kern reingelegt worden ist, ähnlich wie mit der Schutzmauer vor dem Kanzleramt, wovon er ja auch nichts wusste, das war das Innenministerium...

  11. Ausgezeichneter KommentatorFlotte Lotte
     
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    09. Oktober 2017 06:26 - Wie reich sind die Österreicher wirklich?

    Die Sozis haben keine andere Idee, als den anderen ihr sauer verdientes Geld und ihr Eingemachtes wegzunehmen. Der Sozialismus ist die Ideologie der Diebe und der Bettler, sage ich schon lange... Die einzige "Leistung" der Sozis ist das Formulieren einer Ungerechtigkeit und Schuldzuweisungen, in der Hoffnung dann einen Anspruch auf das Geld der anderen zu erwerben.

    Warum haben so wenige so viel? Einfache Antwort: Die Bundesforste wurden nicht genannt! Die würden den Sozis auch was husten. Aber auch die Stadt Wien ist im Besitz von viel Grund und Immobilien, ja, last not least auch die Kirche. Aber stellte man das so dar, könnte man ja gar nicht mehr gegen die bösen Reichen hussen, die allerdings, so sie nicht aus dem geförderten Freunderlfilz kommen, ja viel Arbeit schaffen und daher auch Steuereinnahmen...

  12. Ausgezeichneter KommentatorFlotte Lotte
     
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    06. Oktober 2017 06:15 - Die Liste der ärgsten SPÖ-Sauereien und Widersprüche

    Diese Täter-Opfer-Umkehr hat auch schon 2006 gegen Schüssel funktioniert (mit Unterstützung von Taus und Nichtunterstützung der ÖVP für Schüssel - ich kämpfte damals allein auf weiter Flur, auch ein warnendes Mail an die ÖVP wurde ignoriert). Damals gelang es dem ORF, besonders auch der Presse, die Bawag-Affäre der ÖVP umzuhängen. Cap wurde sehr kreativ (und später von Taus verklagt, der recht bekam, bloß halt lange nach der verlorenen Wahl). Die großkoalitionären Kräfte in der ÖVP haben Schüssel eiskalt fallen lassen. Diesmal ist es ja anders, Kurz hat Unterstützung aus der Partei, anscheinend.

    Doch gebe ich zu bedenken, das nur die Sozis wissen, wie (auf welche Art und Weise) blöd die Wähler wirklich sind... dafür hatten sie immer das beste Gespür (sie sind ja die eigentlichen Populisten).

  13. Ausgezeichneter KommentatorFlotte Lotte
     
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    26. Oktober 2017 06:09 - „Ich auch“

    Hoffentlich kann verhindert werden, dass die Wiener Zeitung erneut von den Sozialisten besetzt wird. Das Spiel ist jedenfalls leicht durchschaubar.

  14. Ausgezeichneter KommentatorFlotte Lotte
     
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    21. Oktober 2017 18:11 - Ein Dogma wird entsorgt

    Noch ein OT - diesmal von größerem Interesse als dass man in der Rubrik "Spannend" mit einem Android Tablet nicht posten kann:

    In Tschechien zeichnet sich ein weiterer Normalruck ab:
    Die DWN schreiben:

    "Bei der Parlamentswahl in Tschechien zeichnet sich laut AFP ersten Teilergebnissen einen deutlichen Erfolg des Milliardärs Andrej Babis ab. Seine ANO-Partei lag nach Schließung der Wahllokale am Samstag auf Platz eins, auf Platz zwei folgte die rechtsextreme SPD. Die sozialdemokratische Partei (CSSD) des scheidenden Ministerpräsidenten Bohuslav Sobotka stürzte auf Platz sechs ab.

    Nach Auszählung in knapp 31 Prozent der Wahllokale kam Babis‘ ANO-Partei auf 31,69 Prozent der Stimmen, die islamfeindlichen SPD erhielt 11,58 Prozent er Stimmen. Die CSSD bekam demnach nur noch 7,85 Prozent."

    "Der 63-jährige Unternehmer und ehemalige Finanzminister Babis ist zwar für den Verbleib Tschechiens in der EU, jedoch gegen die aktuelle Einwanderungspolitik und lehnt die Einführung des Euro ab."
    ---
    Der Mann ist nicht wirklich fehlerlos und sympathisch - daran sieht man, wie verzweifelt die Wähler auch dort sind. Jedenfalls wünschen sich auch die Tschechen Veränderung. auch bzgl. EU!

  15. Ausgezeichneter KommentatorFlotte Lotte
     
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    21. Oktober 2017 06:56 - Ein Dogma wird entsorgt

    Wäre Kurz nicht plötzlich auf der Bildfläche erschienen, hätte die FPÖ gut 35% erreicht, wie schon anfangs dieses Jahres in Umfragen. Die FPÖ hat daher nicht bloß 26 % gewonnen.

    Kurz hat mit dem Programm der FPÖ gepunktet. Man wird sehen, was er mit diesen "gestohlenen" Stimmen macht. Wenn es wieder Schwarz-Rot gibt, dann wäre der Ärger wohl groß, aber bis zur nächsten Wahl vergeht 1. viel Zeit (Volksalzheimer) und 2. da die EU sich ja jetzt alsbald "vertiefen" möchte, ist anzunehmen, dass es gar keine Wahlen mehr geben wird.

  16. Ausgezeichneter KommentatorFlotte Lotte
     
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    04. Oktober 2017 07:15 - Der Massenmörder ohne (erlaubtes) Motiv und das Gericht als oberster Völkerwanderungs-Schuldiger

    Mit der "neuen"VP (ohne "österr.") wird sich nichts ändern, im Gegenteil. Wir sollten eine EU-kritische Partei stärken...

  17. Ausgezeichneter KommentatorFlotte Lotte
     
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    25. Oktober 2017 18:35 -  Die verlorene Stadt

    Na bumms, das ist arg. Danke für den ausgezeichneten Artikel.

    Ich hab das eh schon öfter gesagt, nun habe ich die totale Gewissheit, dass es richtig ist: Wien gehört nicht mehr zu Österreich. Bei der Wahl haben die Einwohner völlig konträr zu den Österreichern gewählt. Man sollte Grenzen ziehen und es einfach als anderes Land behandeln, ein islamisches. Die Bundeszahlungen sind umgehend einzustellen. Nach der nächsten Wahl wird es ohnehin einen türkischen Bürgermeister geben. Die Schulden werden wir dieser orientalischen Stadt nicht erlassen. Sollten sie von uns Lebensmitteln u.a. haben wollen, so nur gegen Cash.

  18. Ausgezeichneter KommentatorFlotte Lotte
     
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    21. Oktober 2017 09:21 - Ein Dogma wird entsorgt

    Zurufe von der dt. Schwesterpartei CDU:
    http://www.epochtimes.de/politik/europa/oesterreich-brok-warnt-kurz-vor-uebermaessigem-fpoe-einfluss-bei-koalitionsgespraechen-a2246681.html
    "Es ist Herrn Kurz dringend anzuraten, sich in der Außen- und Europapolitik nicht von der FPÖ beeinflussen zu lassen“, sagte der CDU-Politiker dem Nachrichtenmagazin Focus."
    Wie mich diese Marionetten der Großkonzerne und -Bankhäuser anwidern... denn er verlangt ja auch, dass der Brenner nicht geschlossen werden darf, was in der Folge heißt, der "Migrantenstrom" via Italien darf nicht abreißen..

  19. Ausgezeichneter KommentatorFlotte Lotte
     
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    20. Oktober 2017 06:45 - Die Verschweizerung Österreichs

    Jetzt endlich haben wir Gewissheit... darum HURRAAAAAAA!!!!
    die Grünen sind draußen. Ach, ist das schön. Ich bedanke mich bei den Wählerinnen und Wählern. Danke-danke-danke. :)

  20. Ausgezeichneter KommentatorFlotte Lotte
     
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    15. Oktober 2017 18:54 - Berechtigter Jubel – notwendige Ausnüchterung

    Also in den Orten meiner Heimat (in den Bergen) - ist das ganz anders passiert: Da haben die VPler sogar ein leichtes Minus, die Roten ein großes und die Blauen hohe Zugewinne - da wo ich demnächst hinziehen werde, gibt es übrigens 0 Grüne, 0 Pilze und 0 Neos ...

    Man muss weg von den Städten, am besten auf die Berge. Die Leute dort trinken reines Quellwasser.

  21. Ausgezeichneter KommentatorFlotte Lotte
     
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    07. Oktober 2017 06:59 - Was die SPÖ unter Aufklärung versteht

    Das trifft den derzeitigen Stand der Ereignisse auf den Punkt, danke dem Meister..

    Der Beweis, dass die SPÖ nur den Verräter bestrafen möchte, ist der Anklagepunkt gegen die ÖVP: Er lautet auf Spionage...

    http://m.oe24.at/oesterreich/politik/wahl2017/Jetzt-klagen-sich-OeVP-und-SPOe-gegenseitig/302746030

    Wohl aber war schon vorher klar, die SPÖ will nicht aufklären, sondern ER- und VERklären...

  22. Ausgezeichneter KommentatorFlotte Lotte
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    22. Oktober 2017 07:03 - Aus einer Welle ist ein Tsunami geworden

    Der Euro, die angebliche Bankenrettung, die durch die Schuldenkrise der Pleitestaaten (mit Förderung durch den Euro, den man billig borgen konnte) entstanden ist, indem man die brav arbeitende Bevölkerung für die Börsengaunerei haften ließ, sodass diese im Anschluss noch ungehemmter weitergehen konnte, sämtliche Verträge wurden gebrochen, die Bürger mit Quecksilberlampen und Staubsaugerdreck gegängelt, die Flüchtlingswelle mit enormen Lügen in den Medien hofiert, denn das waren ausgediente "Rebellen", die das System "Arab. Frühling" nun nach Europa brachten, teils auch eben dahin zurückgekehrt sind, wo sie hergekommen waren, schlussendlich der Brexit und in Folge die "Vertiefung" der EU mit Wahrheitsministerien, unbeschreiblich frecher Zensur, Schuldenunion zwecks endgültiger Enteignung der dt. Steuerzahler und Sparer (die ja durch die Nullzinsen schon massiv verloren haben) - es geht Richtung Diktatur und gerade die ehem. Ostblockstaaten spüren das wohl viel früher als andere und wissen sicher auch, was von jenen, die sich selbst als "Sozialisten" bezeichnen, zu halten ist.

    Ich gratuliere den Tschechen zu dem Wahlergebnis und drückte die Daumen für eine gute neue Regierung.

    Man darf hoffen - doch ist es nicht geschafft. Ob die europäischen Völker es schaffen, wieder frei zu werden, wird eine "arschknappe" Angelegenheit.

    ----
    Zu Katalonien - da sieht man nämlich, wie die europäische Zentralregierung in Zukunft mit den Völkern umspringen wird, genauso wie die spanische mit beinharter Unterdrückung. Da Katalonien ein Nettozahler ist, stehen der Mainstream, der alles bagatellisiert, sowie natürlich die EU-Finstermächte hinter der faschistischen span. Regierung.

    Die DWN berichten dazu: "Die Präsidentin des katalanischen Parlaments, Carme Forcadell, hat die von Spanien eingeleitete Entmachtung Kataloniens als Staatsstreich bezeichnet. Es handele sich dabei um einen Angriff auf die Demokratie, sagte sie laut Reuters. Ministerpräsident Mariano Rajoy wolle, dass das Parlament Kataloniens nicht mehr demokratisch sei, sagte sie in einer Fernsehansprache am Samstagabend. «Das werden wir nicht zulassen.» Die Souveränität des katalanischen Parlaments müsse erhalten bleiben.

    Der katalanische Regierungschef Carles Puigdemont bezeichnete die spanischen Maßnahmen ebenfalls als «Putsch» sowie als «inakzeptablen Angriff auf die Demokratie» zurückgewiesen. Es sei die «schlimmste Attacke» gegen Katalonien seit der Diktatur von Francisco Franco (1939-1975), sagte Puigdemont in einer Fernseh-Ansprache am Samstagabend in Barcelona."
    ---
    Erschreckend daran ist, dass "katalanisch" auch durch "österreichisch" usw. ausgetauscht werden könnte und "span. Zentralregierung" durch "europäische Zentralregierung in Brüssel". Das ist der Weg, den die EU gehen wird. Wir haben höchste Zeit, uns von den Fesseln zu lösen.

    Wie schwer das den Briten fällt. Auch daran sieht man, was dieser Verein für eine Monsterkrake ist.

  23. Ausgezeichneter KommentatorFlotte Lotte
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    14. Oktober 2017 07:32 - Na, und die Neos?

    Ein OT, hat aber mit der Wahl (Zukunft) zu tun:
    https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2017/10/14/weil-die-eu-nicht-funktioniert-europa-ist-ein-sanierungsfall/
    Großartige Analyse von Ronald Barazon. Welche Partei in Österreich hat das Zeug dazu, diese Probleme zu bewältigen? Die Sozis jedenfalls, das ist sicher, haben nur immer eine Idee: neue Steuern und alte Steuern erhöhen. Sobald die Leitzinsen erhöht werden, machen sich die Sozis an unser Eingemachtes. Das steht fest, denn sie sind nicht im geringsten gewillt, den Staat zurückzufahren und endlich die Reformen, die Schwarz-Blau begonnen hat, zu vollenden.

    Über die Ära Schwarz-Blau wird viel gelogen. So z.B. wurde neulich im ORF gesagt, dass man die Abgabenquote senken wollte, was aber nicht gelungen sei. Das ist falsch - sie wurde mit ca. 45% übernommen und lag 2006 bei ca. 40. Natürlich ist sie im Anschluss mit den Roten (und Schwarzen!) wieder gestiegen, wie auch die Verschuldung in Prozent vom BIP deutlich anwuchs, was im Gästebereich Mag. Florian Unterberger gut veranschaulicht wurde:
    http://die-unterbergers.at/wp-content/uploads/2017/10/staatsschulden_kratzen_70prozentmarke.jpg
    Die Schulden liegen jetzt übrigens schon bei über 80%
    http://www.geldmarie.at/wirtschaft/staatsschulden.html
    Wobei auch noch zu sagen ist, dass das BIP ja auch nur ein geschönter Wert ist...

    Die Regierung Schwarz-Blau hat die Maastrichtkriterien erfüllt und zuletzt eine Steuerreform zur Entlastung der Bürger eingeführt, die ohne Gegenfinanzierung möglich war. Davon hat die Regierung Gusenbauer gut leben können, doch bald wurden die Schulden wieder erhöht.

    Der Schuldenabbau damals ist übrigens auch Hrn. Grasser zu verdanken, den man seither pausenlos verfolgt, weil er beliebt und sehr erfolgreich war. Am Fall Grasser sieht man auch, wie extrem eifersüchtig Männer untereinander sein können. Das geht ja bis aufs Blut...

    Was längst gemacht hätte werden sollen: Die Verwaltungsreform. Die ÖVP hat hier nichts bewirkt. Schüssel konnte damals den Sanierungskurs nur fahren, weil die FPÖ das wollte. Die "Wende" kam von der FPÖ alleine. Sonst hätte sich gar nichts geändert.

    Fazit: Nur eine FPÖ-dominierte Regierung wird imstande sein, den Laden zu sanieren. Am effizientesten würde eine Blau-Schwarze Koalition arbeiten. Doch Ehre wem Ehre gebührt. Da Kurz sich aber schon jetzt mit fremden Federn schmückt, indem er die Ideen der FPÖ klaut, kann ich mir nicht vorstellen, dass man die FPÖ diesmal am Erfolg beteiligen wird.

    Zu den Neos: Sie zählen zum System LIF, das zur Schwächung der FPÖ/ÖVP gegründet und von den Sozialisten gefördert wurde. Die Neos sind bestenfalls Politkasperln.

  24. Ausgezeichneter KommentatorFlotte Lotte
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    10. Oktober 2017 06:23 - Das Dirty Campaigning war schon intelligenter

    OT
    https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2017/10/10/deutschland-nimmt-200-000-fluechtlinge-pro-jahr-frankreich-einmalig-10-000/
    "Die EU-Kommission hat den Kompromiss von CDU und CSU zur Flüchtlingspolitik begrüßt. «Wir sehen es als extrem positiv an, dass ein Land, das bereits mehr als eine Million Flüchtlinge aufgenommen hat, sich jetzt bereit zeigt, weitere 200 000 Personen pro Jahr willkommen zu heißen», sagte ein Sprecher von EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker am Montag laut dpa."
    "Die Pariser Regierung will innerhalb von zwei Jahren 10.000 Flüchtlingen eine legale Weiterreise aus bestimmten Ländern außerhalb Europas nach Frankreich ermöglichen. Das wären 5.000 pro Jahr – ..."
    ----------------------------------------------
    Ich habe ein ABO der DWN.

    Dafür möchte Macron möglichst rasch ein gemeinsames EU-Budget zur Selbstbedienung; denn Frankreich ist pleite und die Deutschen (und wir) sollen wieder einmal zahlen. Und wer nicht "pro-europäisch" ist, ist nicht regierungsfähig, so Kurz...

  25. Ausgezeichneter KommentatorFlotte Lotte
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    08. Oktober 2017 06:06 - Die Wahrheit über Österreichs Pensionen

    Naja, auch etwas, was Schwarz-Blau schon richten hätte wollen, aber durch das laute Geplärr der Privilegierten übertönt wurde, besonders der ÖGB entblödete sich nicht, FÜR die Privilegien zu demonstrieren, denn den einfachen ASVG-Pensionisten hätte ja nichts geschehen sollen; sie sind ja nicht das Problem, sondern es wäre um eine Angleichung an das ASVG-System für alle gegangen. Dann hat man stets geklagt, Schwarz-Blau wolle das Antrittsalter erhöhen, wie brutal. Doch hat man es bis heute nicht geschafft, dass sich das tatsächliche Antrittsalter dem gesetzlichen, das nicht geändert wurde, anpasst.

    Schwarz-Blau ist es immerhin gelungen, die Frühpension stufenweise abzuschaffen (die Abschläge wurden erhöht) und der Berechnungszeitraum wurde ausgedehnt, auch die Beamtenpensionen wurden angegriffen. Doch wurden die Beamtenpensionen bis heute nicht angeglichen, sie zählen immer noch zu den Privilegierten: http://www.heute.at/politik/news/story/Beamte-cashen-bis-zu-200-000-Euro-Pension-46476335

    Kurzum. meine Meinung, lassts doch die armen kleinen Pensionisten endlich in Ruhe und schafft die Luxuspensionen ab (man denkt dabei nicht nur an Politiker, sondern natürlich an ÖBBler ORFler und andere "Geschützte").

    Es sollte eine Höchstpension von 2.000,- Euro eingeführt werden. Wer mehr haben möchte, soll sich privat zusätzlich versichern. So eine Zusatzversicherung sollte aber auch der Staat, die Pensionsversicherungen, anbieten. Ebenso sollte der Staat via Pensionsversicherungen eine sog. "Sofortrente" ermöglichen, bei der man einen angesparten Betrag einzahlt und dafür dann eine lebenslangte Rente erhält. So etwas gibt es z.B. in Deutschland, sicher auch bei uns, aber nur mit Banken. Doch der Staat wäre ja vertrauenswürdiger und es wäre eine Möglichkeit, marode Kassen zu sanieren...

  26. Ausgezeichneter KommentatorFlotte Lotte
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    01. Oktober 2017 03:54 - Sie lügen und betrügen immer weiter

    Besonders interessant an der Affäre ist ja die Frage: Wieso ist das aufgeflogen? Solche False-Flag-Aktionen gab es ja schon öfter, sodass man sagen muss, das grauslichste Vokabular und nazistische Gedankengut kommt immer noch von linken "Kabarettisten" - und auffällig ist, wie sehr sie sich mit dieser Zeit auch immer befassen, sodass man meinen könnte, sie hat besonders für Sozialisten eine große Faszination... ich z.B. habe kein solch ausgeprägtes Wissen über gewisse Ausdrücke, verbotene Erkennungszeichen etc. - das ist doch alles schon so lange her und lang vor meiner Zeit...

    Keine Frage, Fellner hat zumind. ein Motiv, alles zu berichten. Die anderen mussten dann nachziehen, sicher zähneknirschend - Nowak in der Presse z.B. hat sehr viel Mitleid mit der "armen SPÖ" und hält Kern für unschuldig und "redlich". Doch wer hat Fellner die Info zugespielt? Fellner, so hat man es schon bei dem Duell Strache vs. Kurz beobachtet, hat sich jetzt auf die Seite der Türkisen geschlagen. Da Kurz mit Silberstein Kontakt hatte, ist es natürlich möglich, dass Silberstein bzw. seine Agentur diesmal auch mehr auf die Türkisen setzt, denn schließlich ist Kurz ja ein EU-Fanatiker und zwar von jener Sorte wie Karas, Merkel, Macron, Juncker - welche die Auflösung der Nationalstaaten vorantreiben wollen für die eigentliche heimliche Elite, den Deep State - die Globalisten und Geldhäuser. Macron & Co. sind Marionetten mit einem unsäglichen Hass auf die Völker und mit unbeschreiblicher Skrupellosigkeit, die eigentlich nur mit Fernsteuerung erklärbar ist. Die Puppenspieler wollen nicht länger mit Monopoli-Geld plänkeln, sie wollen jetzt an die echten Werte heran, an echtes Geld, ehrlich erarbeites, an Grund und Boden, an Firmen und Patente, an Gold und Schmuck etc. - es wird der große Ausverkauf kommen wie in Griechenland (das ja u.a. wohl auch zu Übungszwecken dient).

    So ist das eben. Wer Schulden macht, der muss sie irgendwann zurückzahlen.

  27. Ausgezeichneter KommentatorFlotte Lotte
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    15. Oktober 2017 20:30 - Berechtigter Jubel – notwendige Ausnüchterung

    A bissal a Freud muss man auch haben... Lunacek giftelt auf ATV Pilz an und gibt ihm die Schuld am schlechten Abschneiden der Grünene :)

  28. Ausgezeichneter KommentatorFlotte Lotte
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    13. Oktober 2017 21:31 - Der Raubzug

    @Gleichstellung Arbeiter/Angestellte z.B.: Da kann die FPÖ gar nicht aus; denn sie ist mittlerweile die eigentliche Arbeiterpartei. Wenn sie da nicht zustimmt, sagt am nächsten Tag Kern - und damit der ORF und alle österr. Zeitungen - die FPÖ war gegen eine Besserstellung der Arbeiter.

    Der "Parlamentsbazar" gehört verboten...

  29. Ausgezeichneter KommentatorFlotte Lotte
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    01. Oktober 2017 14:33 - Sie lügen und betrügen immer weiter

    Hahaah, eine "parteiinterne Task Force" unter der Leitung von Matzenetter wird die Sache nun aufklären. Ja, die werden nachdenken, bis ihnen der Kopf raucht und halt was basteln... aber bitte, für den Level von SPÖ-Wählern ist das die richtige Reaktion. Im ORF-Forum haben jetzt einige gemeint, dass sie glauben, dass (der arme) Kern nichts gewusst hat. Und man fragt sich ja nun, wer der böse Verräter war, dieser gemeine Hund, das kann ja nur ein Maulwurf gewesen sein - vielleicht ein türkiser oder gar ein russischer... nun, einen Tag vor der Wahl wird uns dazu sicher noch die allertollste Geschichte aufgetischt werden.

  30. Ausgezeichneter KommentatorFlotte Lotte
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    01. Oktober 2017 13:09 - Sie lügen und betrügen immer weiter

    Beim ORF wird daraus jetzt die "Causa Silberstein" - hat nix mit der SPÖ und schon gar nicht mit Kern zu tun, sondern das war ein böser Gauner, der die arme SPÖ reingelegt hat... wenn man im zugehörigen Debattenforum etwas mitliest, so wird es auf diese Weise hingebogen. Und ich bin überzeugt, dass die SPÖ-Wähler schon sehr sehr mitleidig sind mit dem oamen Kern, den man so gemein hineingelegt hat - evtl. bringt ihm das sogar noch Stimmen... so schaut's aus.

    P.S.: Dass Van der Bellen dazu nichts zu sagen hat, ist ein Skandal.

  31. Ausgezeichneter KommentatorFlotte Lotte
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    31. Oktober 2017 15:54 - Chorherrs Glück und Ende

    OT: Lt. Kassasturz: "Die Kosten für Flüchtlinge werden laut Finanzminister Hans Jörg Schelling im heurigen Jahr rund 1,8 Milliarden Euro betragen."
    http://www.krone.at/596108
    Lt. EU-Vorgabe dürfen zudem Flüchtlingskosten aus dem strukturellen Defizit herausgerechnet werden... Pipi Langstrumpf war ein Rechengenie im Vergleich.

    Dabei ist das nur die "offizielle" Zahl - was in der Folge für Kosten - etwa für Sicherheitsmaßnahmen, Ausbau der Gefängnisse und psychologische Betreuung der div. "Einzelfälle" - angefallen sind, das werden wir nie erfahren. Es sind Unsummen.

  32. Ausgezeichneter KommentatorFlotte Lotte
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    18. Oktober 2017 20:02 - Rechtsruck, tatsächlich?

    Naja, es ist schon ein Rechtsruck, weil ja Kurz mit dem Programm der FPÖ gepunktet hat. Die Volkspartei war vorher nämlich sehr sozialistisch/links und hätte max. 10 bis 15 % geschafft...

  33. Ausgezeichneter KommentatorFlotte Lotte
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    15. Oktober 2017 21:57 - Berechtigter Jubel – notwendige Ausnüchterung

    Lt. orf.at: "Merkel gratuliert Kurz per Telefon
    Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel hat ÖVP-Chef Sebastian Kurz nach Angaben seines Sprechers zum Wahlsieg gratuliert. Merkel und Kurz hätten am Abend telefoniert und sich über das Wahlergebnis und die politische Situation in Österreich und Europa ausgetauscht, heißt es aus dem Außenministerium."

    Ich würde sagen, Merkel hat Kurz vor Schwarz-Blau gewarnt bzw. ihm gedroht...

  34. Ausgezeichneter KommentatorFlotte Lotte
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    15. Oktober 2017 19:12 - Berechtigter Jubel – notwendige Ausnüchterung

    Strache sagt gerade, dass die FPÖ OHNE Briefwahlkarten-Hochrechnung bei über 28% liegt. Also das hat es schon wieder was!

  35. Ausgezeichneter KommentatorFlotte Lotte
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    07. Oktober 2017 21:07 - Was die SPÖ unter Aufklärung versteht

    Jetzt habe ich mir noch die Fußi-Mitteilungen an die Dolmetscherin durchgelesen und kann Eines mit Bestimmtheit sagen: Dass das alles auffliegt, war nicht geplant.

    Endlich, endlich, endlich kommt das mal zu Tage, was sich diese Partei schon seit Jahrzehnten erlaubt und zwar noch rechtzeitig vor der Wahl. Doch muss ich gleich wieder aus meinem Höhenflug herab auf die Erde und vernüftig sein - sie werden Kern knapp vor der Wahl verabschieden und durch Doskozil ersetzen.

    Naja, und dieser Wahnsinn nennt sich Demokratie...

  36. Ausgezeichneter KommentatorFlotte Lotte
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    03. Oktober 2017 11:20 - Die Antworten auf alle Fragen zur Causa Kern-Silberstein

    Bitte sehr - die Sache läuft schon so, dass auch die SPÖ noch genug Stimmen erhalten wird... und im Anschluss gibt es wieder Rot-Schw.. äh Türkis..
    So schreibt die angeblich "bürgerliche" Presse:"
    Silberstein: "Kern hatte nicht das entfernteste Wissen darüber"

    Der Ex-SPÖ-Berater bezeichnet die Affäre um Negative Campaigning der SPÖ als "Negativkampagne der Gegenseite" und vermutet einen "Maulwurf"."
    http://diepresse.com/home/innenpolitik/nationalratswahl/5296028/Silberstein_Kern-hatte-nicht-das-entfernteste-Wissen-darueber

  37. Ausgezeichneter KommentatorFlotte Lotte
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    21. Oktober 2017 07:14 - Direkte Demokratie: Jetzt geht es zügig

    Es geschehen noch Zeichen und Wunder. Das ist ja sehr erfreulich!

  38. Ausgezeichneter KommentatorFlotte Lotte
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    13. Oktober 2017 18:13 - Der Raubzug

    Ja, 2008 hat das Faynachtsmanderl diesen "Parlamentsbazar" eingeführt, wie ihn Schüssel nannte. Und das ist jetzt offenbar zur Tradition geworden - die großen Zuckerln vor der Wahl und im Anschluss ein Sparpaket für die Bürger, dass "sie den Gürtel enger schnallen sollen" (auch ein Spruch von unseren Politbonzen). Sie selbst erhöhen sich natürlich weiterhin die Bezüge und die Parteienfinanzierungen... Auch damals hat übrigens die FPÖ schon mitgemacht.

    Ja, es schaut nach Rot-Blau aus. Beide sind ja an sich Sozialisten - die einen die heimatliebenden und die anderen die internationalen (was das betrifft sind sie sehr konträr), aber sonst haben sie wohl mehr gemeinsam als mit der ÖVP.

    Wenn schon diese Variante kommt, so hoffe ich, dass wenigsten die Blauen mehr Stimmen haben als die Roten, dann können sie etwas bewirken. Jedenfalls ist mir das auch noch lieber als Rot-Schwarz bzw. Türkis-Rot.

    Es wäre kein Weltuntergang und den Schwarzen (Türkisen) würde es vielleicht auch einmal ganz gut tun, in die Opposition zu gehen. Sind wir uns ehrlich, der Sinneswandel so knapp vor der Wahl ist ohnehin recht unglaubwürdig.

    Es bleibt dabei, man sollte die FPÖ wählen - das ist unsere einzige Chance, dass Österreich nicht untergehen wird, zugegeben wohl auch nur ein Strohhalm...

    Sollte die VP (ohne Ö) wieder mit den Roten packeln, muss man ernsthaft ans Auswandern denken!

  39. Ausgezeichneter KommentatorFlotte Lotte
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    10. Oktober 2017 19:11 - Das Dirty Campaigning war schon intelligenter

    Wieder wird ein Holocaustüberlebender knapp vor der Wahl präsentiert:
    http://orf.at/stories/2406817/2406820/

    "Im Gespräch mit ORF.at warnt Feingold angesichts der aktuellen politischen Lage in Österreich: „Wir müssen sehr darauf achten, dass nicht wieder ein ‚starker Mann‘ nach oben kommt, der die Vielfalt und die Demokratie in unserem Land aufs Spiel setzt. Außerdem hoffe ich, dass nicht nach parteipolitischen Interessen gehandelt wird, sondern im Sinne aller Menschen in diesem Land. Es ist unsere gemeinsame Aufgabe, dafür Sorge zu tragen, dass nicht wieder Menschen ausgegrenzt und an den Rand der Gesellschaft gedrängt werden.“"

    Mit den "Ausgegrenzten" wird er doch nicht etwa die Blauen meinen, die zwar demokratisch gewählt werden - trotz permanter Nazikeulen und Diskreditierung, dann aber nicht mitregieren dürfen (weil sie nicht "proeuropäisch" wären) und falls doch, läuft der Mob (der sich selbst "demokratisch" nennt) auf die Straße à la G 20 Gipfel in Hamburg und schlägt alles kurz und klein... damit meint Hr. Feinstaub doch sicher diese Randalierer und Ausgrenzer, odrrrr?

  40. Ausgezeichneter KommentatorFlotte Lotte
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    10. Oktober 2017 06:07 - Eines der vielen schweren Fouls dieses Wahlkampfs

    Pilz hat sich zur Rettung der Grünen abgespaltet; liegen Grüne und Pilz nämlich jeweils über der 4-%-Hürde, so haben sie gemeinsam mehr als Lunacek alleine...

    Die Grünen waren mit Hilfe der Wahlkarten immer die 2/3-Mehrheitsbeschaffer der Groko. Diese brauchen sie, um Österreichs Souveränität gänzlich an die EU zu verschenken...

    Und das erklärt auch die Förderung von Pilz.

    Dass Schnell nicht gefördert wird, stört mich übrigens überhaupt nicht, denn er würde ja die FPÖ schwächen. Es reicht ja wohl, wenn das Kurz erledigt...

  41. Ausgezeichneter KommentatorFlotte Lotte
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    24. Oktober 2017 10:05 - Asylrecht: Was zuviel ist, ist zuviel

    OT
    Ich habe immer gemeint, es hat einen Sinn, weshalb alle so happig auf unsere Daten sind und möglichst viel im Internet abgespeichert werden muss, unser Kaufverhalen, die Kreditkarteninfo, unsere Interessen via Suchmaschinen, unsere Gesundheitsdaten, unsere Kontakte via Facebook und E-Mails etc. - es ist die totale Kontrolle. China geht es jetzt an - und es ist unfassbar. Doch traue ich den EU-Heinis inkl. unserer heimischen "Elite" zu, längst eingeweiht zu sein.
    http://www.krone.at/594939

  42. Ausgezeichneter KommentatorFlotte Lotte
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    12. Oktober 2017 06:28 - Sozialdemokratie wanted

    Ahm, die Überschrift impliziert, dass hier ein Verbrecher gesucht wird ;)

    Naja, früher mal waren die Sozialisten schon wichtig für die Gesellschaft, nämlich als sich durch das Industriezeitalter der Arbeiterstand vergrößerte. Der urspr. Arbeiterbewegung sind viele moderne Erungenschaften, wie sämtliche Sozialleistungen und Pensionen, die heute für uns selbstverständlich sind, zu verdanken. Doch ist diese Aufgabe längst erfüllt und wie ein gelangweiltes Immunsystem sich manchmal gegen den eigenen Körper richtet, so verursacht der heutige Sozialismus (in allen Parteien) nur noch ein bankrottes Schlaraffenland, in welchem es um das letzte Eingemachte der braven Arbeiter geht, sodass der Rest sich in ewiger Freizeit selbst finden kann und den Spaß sucht, der sich bestimmt bei keiner sinnvollen Tätigkeit findet...

    Dass der Sozialismus in allen Parteien so eine zerstörerische Kraft werden konnte, liegt allerdings an dem, was man als "Demokratie" bezeichnet; denn die Hauptverantwortlichen sind die Zuckerlwähler...

  43. Ausgezeichneter KommentatorFlotte Lotte
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    07. Oktober 2017 14:52 - Was die SPÖ unter Aufklärung versteht

    http://m.oe24.at/oesterreich/politik/wahl2017/oevp/Jetzt-unterstuetzt-auch-ORF-Star-Pirchner-Sebastian-Kurz/302906024

    Das dachte ich mir schon, als man Pircher in Frühpension geschickt hat, der hat nie gehässige Politstatements abgegeben wie seine vielen linksextremen Kollegen im ORF - deswegen hat ihn der Rotfunk auch lange vor der Zeit rausgeschmissen. Er war für den Job zu objektiv, zu sachlich, zu vornehm...

    In letzter Zeit lohnt es sich total, oe24 zu besuchen. Das ist ja "investigativer Journalismus", den Fellner da betreibt :))

  44. Ausgezeichneter KommentatorFlotte Lotte
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
  45. Ausgezeichneter KommentatorFlotte Lotte
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
  46. Ausgezeichneter KommentatorFlotte Lotte
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    04. Oktober 2017 07:47 - Der Massenmörder ohne (erlaubtes) Motiv und das Gericht als oberster Völkerwanderungs-Schuldiger

    Die milden Urteile sind geradezu eine Einladung und Aufforderung, sich weiterhin an den Einheimischen zu vergehen; denn sie machen Frauen, Kinder und alte Menschen zu "Freiwild". Kein Gesetz schützt uns und die Waffen zur Selbstverteidigung hat man uns genommen.

  47. Ausgezeichneter KommentatorFlotte Lotte
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    01. Oktober 2017 20:34 - Die entlarvenden Zitate zum Tag

    Das ist auch interessant - "Elisabeth Köstinger (ÖVP) stellt der SPÖ in diesem Zusammenhang sieben Fragen"
    https://kurier.at/politik/inland/wahl/causa-tal-silberstein-oevp-stellt-christian-kern-sieben-fragen/289.421.558
    Die Fragen sind gut - unter anderem:
    "Wieviel Geld wurde insgesamt zusätzlich zu den bisher medial bekannten 400.000 Euro an Honoraren für Tal Silberstein sowie 500.000 Euro an "Sonderbudgets" für die Dirty Campaigning Einheit ausgegeben?
    Woher kommt das Geld für die Finanzierung dieser Aktivitäten? Wenn diese nicht von der SPÖ bezahlt wurden, wurden diese Ausgaben über Umfeld- und Vorfeldvereine bzw. Organisationen oder Einzelpersonen finanziert und so Wahlkampfkosten bewusst verschleiert?"

  48. Ausgezeichneter KommentatorFlotte Lotte
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    01. Oktober 2017 15:44 - Sie lügen und betrügen immer weiter

    Auf der Presse hat das jetzt auch jemand thematisiert: Aus welcher Not heraus musste Kern heute seine gute Beziehung zu Soros betonen und dass ihn bei seiner "OpenSociety Universität" unterstütze und auch gegen Orban. So solle er diese Universität eben in Wien betreiben. War das ein Hint an Soros, er soll ihm jetzt bitte-bitte helfen oder was?

  49. Ausgezeichneter KommentatorFlotte Lotte
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    29. Oktober 2017 10:26 - Fiaker, Taxis, Uber

    I steh in da Ködn und woat auf a Taxi, oba es kummt ned..
    kummt ned - kummt ned..

  50. Ausgezeichneter KommentatorFlotte Lotte
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    22. Oktober 2017 07:25 - Da fährt die Bahn ab

    Infrastruktur sollte nicht privatisiert werden, denn auch abgelegene Rotten müssen mit gleichem Komfort versorgt werden. So ist es z.B. ein absoluter Skandal, dass es noch immer Gegenden in Österreich gibt, die keinen Breitbandempfang haben, weil auch dieser Sektor privatisierst ist, auch die versch* A1 ist ja angeblich nicht mehr staatlich... doch auch dort will der österr. Staat zumind. das Netz behalten, um faul abzukassieren, mehr nicht.

    Es muss möglich sein, dass staatliche Betriebe der Infrastuktur wirtschaftlicher (ohne Parteieneinfluss) arbeiten, doch ist im Sinne der gleichen Versorgung aller Bürger auch ein Bundeszuschuss in Kauf zu nehmen, denn dafür zahlen wir ja Steuern. Nur müssen die Zuschüsse ja nicht gerade etliche Mrd. pro Jahr sein und die Mitarbeiter unerhört freche Privilegien haben.

    Kurzum: Reform der ÖBB, Privatisierung: Nein.

  51. Ausgezeichneter KommentatorFlotte Lotte
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    19. Oktober 2017 17:56 - Bundespräsident und US-Botschafter: Wortspenden ohne Hirnverwenden

    OT: Die Auszählung der letzten Briefwahlstimmen verzögert sich, weil man in Wien angeblich mich der Deutung überfordert ist. Man müsse über jede Karte mind. 2 Min. diskutieren, heißt es auf oe24.TV.

    Warum braucht man in Wien für das Auszählen von ca. 16.000 Wahlkarten solange? Was soll das werden?

  52. Ausgezeichneter KommentatorFlotte Lotte
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    18. Oktober 2017 20:13 - Die Angst der Subventionsgeier

    lauter Einzelfälle...
    http://www.krone.at/594104
    Tschetschene kassiert 70.000 Euro Mindestsicherung in Wien

    Dazu passt:
    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/neue-identitaet-hunderttausende-in-deutschland-leben-mit-gefaelschten-paessen-a2244370.html
    ....
    Und das passt auch zu dem Begriff "proeuropäisch" (EU-hörig) - o.a. Zustände sind nämlich auf die "europäischen Werte" (Abschaffung der Nationalstaaten und Grenzen) zurückzuführen. Die Gleichsetzung von EU und Europa ist eine Frechheit, aber wird überall so gesagt, was zu einer Gehirnwäsche führt.

    Was man unter "proeuropäisch" versteht, sieht man besonders auch in Schweden:
    https://www.unzensuriert.at/content/0025193-Schweden-wird-jetzt-mit-Plakaten-U-Bahn-Stationen-fuer-Homoerotik-geworben

  53. Ausgezeichneter KommentatorFlotte Lotte
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
  54. Ausgezeichneter KommentatorFlotte Lotte
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    15. Oktober 2017 19:28 - Berechtigter Jubel – notwendige Ausnüchterung

    In Wien gewinnt die SPÖ enorm, dafür verliert die FPÖ fast die Hälfte - wie ist das möglich???

  55. Ausgezeichneter KommentatorFlotte Lotte
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    09. Oktober 2017 16:52 - Im roten Sumpf

    Lt. Fellner sollte er "mundtot" gemacht werden, die Affäre nicht weiter aufzudecken:
    http://www.oe24.at/oesterreich/politik/wolfgangfellner/Silberstein-ist-Kanzler-Kerns-Watergate/303127213
    "Ich behaupte: Wir stehen vor einem österreichischen „Watergate“. Die Affäre Silberstein ist viel größer als geglaubt – sie reicht bis ins Kanzleramt. Der Kanzler hat schon gewusst, warum er ÖSTERREICH – als wir die Silberstein-Strategiepapiere erstmals aufgedeckt haben – unbedingt mundtot machen wollte. Er wollte den Skandal vertuschen – und jenes Medium bestrafen, das ihn an die Öffentlichkeit gebracht hat."

  56. Ausgezeichneter KommentatorFlotte Lotte
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    04. Oktober 2017 17:16 - Der Massenmörder ohne (erlaubtes) Motiv und das Gericht als oberster Völkerwanderungs-Schuldiger

    *lol* jetzt hams den Basti auch noch mitm Hitler verglichen..
    http://m.oe24.at/oesterreich/politik/wahl2017/spoe/SPOe-nahe-Facebook-Seite-vergleicht-Kurz-mit-Hitler/302456191
    An sich ist das der übliche Stil der SPÖ, bloß mit dem Fellner hätten sie es sich nicht verscherzen sollen - shit happens :)
    http://www.thejaywalker.com/pages/shit_happens.html

  57. Ausgezeichneter KommentatorFlotte Lotte
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
  58. Ausgezeichneter KommentatorFlotte Lotte
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    03. Oktober 2017 19:50 - Die Antworten auf alle Fragen zur Causa Kern-Silberstein

    Damit solche Schweinereien in Zukunft unterm Teppich bleiben, bereitet die EU eine rigorose Zensur vor. Sie soll noch schärfer als das Maas'sche Netzwerkdurchsetzungsgesetz sein, denn es wird Vorfilter geben, sodass man nicht mehr lesen kann, was da alles gelöscht wird.
    https://www.heise.de/tp/news/Zensurfilter-sollen-ueber-Europa-kommen-3849140.html

    Die linkslastigen Medien sind völlig am Ende. Niemand glaubt ihnen noch. Die Menschen informieren sich immer mehr im Internet und zwar bei vielen Quellen. Das will man nun mittels totaler Zensur verhindern...

  59. Ausgezeichneter KommentatorFlotte Lotte
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
  60. Ausgezeichneter KommentatorFlotte Lotte
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    16. Oktober 2017 07:36 - Wo Kern auch wirklich Recht hat

    Exzellente Analyse der DWN:
    https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2017/10/16/oesterreich-wahl-der-eu-steht-viel-aerger-ins-haus/

    Hoffentlich kommt es so. Das wäre herrlich.

    Es muss doch klar sein, dass Kurz mit dem Programm der FPÖ so gepunktet hat - so ist es wie Stache schon meinte, ein Sieg der freiheitlichen Standpunkte mit insgesamt an die 60% Zustimmung. Das ist kein Auftrag für Türkis-Rot.

  61. Ausgezeichneter KommentatorFlotte Lotte
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    11. Oktober 2017 19:46 - Kern macht Strache zum Kanzler

    Wer verhindern möchte, dass wieder die Roten mit den Schwarzen packeln und Österreich dann restlos abschaffen (mit Hilfe der Grünen, Pilz und den Neos), der muss jetzt die Blauen wählen. Am besten wäre es, die Blauen bekämen mehr als 33,3(periodisch) Prozent, denn dann haben die anderen keine Verfassungsmehrheit. Das ist die Nummer sicher, Gürtel mit Hosenträger, sitzt, passt und hat Luft... :)

  62. Ausgezeichneter KommentatorFlotte Lotte
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    03. Oktober 2017 21:52 - Die Antworten auf alle Fragen zur Causa Kern-Silberstein

    Ganz OT:
    Ich denke schon länger, heuer kommt ein strenger Winter, denn der Herbst hat früh und rasch eingesetzt.
    https://de.sputniknews.com/wissen/20171003317698975-forscher-erde-kaltzeit/
    Wenn das allerdings stimmt, so frage ich mich, was die Klimakirche dann macht. Wollen sie trotzdem die Heizkosten erhöhen und CO2-Steuern verlangen?

  63. Ausgezeichneter KommentatorFlotte Lotte
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
  64. Ausgezeichneter KommentatorFlotte Lotte
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    01. Oktober 2017 18:33 - Die entlarvenden Zitate zum Tag

    Aber unter uns, wenn das mit den Euro 500.000,- stimmt, dann MUSS es Kern gewusst haben, denn das ist ja kein Pappenstiel, nicht?

  65. Ausgezeichneter KommentatorFlotte Lotte
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    01. Oktober 2017 13:20 - Sie lügen und betrügen immer weiter

    OT: Kopp sammelt wieder interessante Links:
    https://kopp-report.de/
    Dort kann man wieder regelmäßig vorbeischau'n...

  66. Ausgezeichneter KommentatorFlotte Lotte
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    22. Oktober 2017 19:34 - Aus einer Welle ist ein Tsunami geworden

    Zum Presseartikel - Kultusgemeinde-Chef Oskar Deutsch "Deutschnationale haben in der Regierung nichts verloren" - damit meint er die FPÖ - habe ich jetzt geschrieben, dass meine Familie über Generationen, soweit es rückverfolgbar ist, deutsch ist, auch die Frauen hatten immer deutsche Namen - das ist mein Volk - und ich mag mein Volk... das wurde nicht freigeschaltet. Arg, oder?

  67. Ausgezeichneter KommentatorFlotte Lotte
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    26. Oktober 2017 05:42 - Erdogan lässt ein paar Geiseln frei

    Der Autor ist ein Überschriftenkünstler. Diesmal musste ich laut auflachen - danke :)

  68. Ausgezeichneter KommentatorFlotte Lotte
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    22. Oktober 2017 20:07 - Da fährt die Bahn ab

    Schau mir grad oe24.at an... Interviews nach dem Treffen Kurz/Kern -also wenn Kern nicht zurücktritt, dann geht die SPÖ in Opposition. So stellt es Kern momentan dar.

  69. Ausgezeichneter KommentatorFlotte Lotte
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    15. Oktober 2017 17:49 - Berechtigter Jubel – notwendige Ausnüchterung

    Fellner teilte mit, der steirische SPÖ-Chef Schickhofer, der ja Kern ins Rennen geschickt hat, sagt, die SPÖ soll in Opposition gehen. Der ORF hat seine Prognose inkl. Wahlkarten gemacht - also sehr optimistisch. Empfehle oe24.TV.

  70. Ausgezeichneter KommentatorFlotte Lotte
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
  71. Ausgezeichneter KommentatorFlotte Lotte
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    09. Oktober 2017 19:41 - Wie reich sind die Österreicher wirklich?

    Typisch EU - das selbsternannte "Friedensprojekt", das die Völker einsperrt, foltert und ermordet...
    https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2017/10/09/spanien-droht-katalanische-politiker-riskieren-gewaltsamen-tod/

    "Für große Empörung sorgte vor allem folgende Aussage Casados: „Wer sie (die Unabhängigkeit) erklärt, endet womöglich so wie derjenige, der sie vor 83 Jahren erklärt hat.“ 1934 hatte der linke Regierungschef Kataloniens, Lluis Companys, einen unabhängigen Staat ausgerufen. Er und die gesamte Regionalregierung wurden daraufhin nach wenigen Stunden von der spanische Armee festgenommen. 1940 wurde Companys von der Gestapo an das Franco-Regime ausgeliefert und von Diktator Francisco Franco (1939-1975) hingerichtet.""

  72. Ausgezeichneter KommentatorFlotte Lotte
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    29. Oktober 2017 17:15 - Fiaker, Taxis, Uber

    @Fiaker - jetzt in ORF III spielns grad "Taxi".. is oba eh boid aus :)

  73. Ausgezeichneter KommentatorFlotte Lotte
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    28. Oktober 2017 19:09 - „Ich auch“

    Da es in den Medien jetzt nur noch Sendungen über Vergewaltigungen und sexuellen Missbrauch geht, ist das wieder so eine Kampagne, die wohl einen tieferen Sinn hat. Wie Frau Imb weiter unten schon meinte, komme ich zu dem Schluss, dass man damit die vielen Sexualdelikte durch die "Flüchtlinge" bagatellisieren möchte - indem man den europäischen Mann als Sexschwein darstellt....

  74. Ausgezeichneter KommentatorFlotte Lotte
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    28. Oktober 2017 19:25 - Linke Comedians und ähnliche Geisteszwerge werden immer lächerlicher

    OT: Das ist das erste Mal, dass die EU etwas Sinnvolles vorhat - offenbar hat man jetzt endlich verstanden, wie sinnlos die Sommerzeit ist und dass sie auch ungesund ist. Jedes Jahr im Frühling leide ich darunter, dass man mir die Stunde klaut. Ich brauche viele Wochen, mich daran zu gewöhnen und eigentlich passt es nie. Ich möchte die normale Zeit zurück!
    http://www.krone.at/595700

  75. Ausgezeichneter KommentatorFlotte Lotte
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    27. Oktober 2017 21:29 - Busek-Interview zu Mitteleuropa

    Danke, nur kann ich den Artikel nicht lesen, weil ich kein ABO von der Weltwoche habe.

  76. Ausgezeichneter KommentatorFlotte Lotte
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    23. Oktober 2017 07:25 - Da fährt die Bahn ab

    Ob die Bundesbahnen privatisiert oder von Grund auf reformiert, entpolitisiert und wirtschaftlicher geführt werden soll, das wäre z.B. sehr gut als Volksabstimmung geeignet. Lassen wir doch die Österreicher entscheiden.

  77. Ausgezeichneter KommentatorFlotte Lotte
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    21. Oktober 2017 15:55 - Ein Dogma wird entsorgt

    OT - manche können offenbar im Bereich "spannend" posten - mir passiert es jetzt schon zum zweiten Mal, dass meine Beitrag nicht angenommen wird.

  78. Ausgezeichneter KommentatorFlotte Lotte
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    21. Oktober 2017 16:26 - Schönborn ist selbst dem Papst zu islamfreundlich

    Ich nehme an, dass die UNVERHOHLENE Islamfreundlichkeit so störend ist.

  79. Ausgezeichneter KommentatorFlotte Lotte
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
  80. Ausgezeichneter KommentatorFlotte Lotte
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    15. Oktober 2017 16:29 - Rasch noch eine letzte Sauerei

    Um vorher schon ein bisserl was zu erfahren, mein Tipp:
    oe24-TV zeigt die Stimmung in den Parteizentralen - die Sozis sind sehr lustig..

    debatte.orf.at - entspr. Forum - da gibt es viele Insider, die sich oft verplappern, allerdings muss man flink mitlesen, weil das sofort von der Zensur gelöscht wird, linke Stammposter sind ooptimisch, für heute 18 Uhr ist eine Anti-Schwarz-Blau-Demo angesagt...

  81. Ausgezeichneter KommentatorFlotte Lotte
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    15. Oktober 2017 17:41 - Rasch noch eine letzte Sauerei

    Fellner teilte mit, der steirische SPÖ-Chef Schickhofer, der ja Kern ins Rennen geschickt hat, sagt, die SPÖ soll in Opposition gehen, denn das Wahlergebnis drücke klar den Wunsch nach Schwarz-Blaus aus.

  82. Ausgezeichneter KommentatorFlotte Lotte
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    30. September 2017 17:13 - 14 Ärgernisse eines Wahlkampfs: eine Auflistung

    https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2017/09/30/eklat-oesterreich-spoe-betrieb-rassistische-facebook-seite/

    Gut, dass man ihnen mal draufgekommen ist, aber solche False-Flag-Aktionen sind bei den denen ja schon lange der Brauch. Man erinnert sich auch an die Roten Falken.. aber wenn man halt die Medien kauft und den Staatsfunk beherrscht, wird so etwas natürlich nicht groß an die Glocke gehängt, nicht wahr?

  83. Ausgezeichneter KommentatorFlotte Lotte
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    30. September 2017 17:01 - 14 Ärgernisse eines Wahlkampfs: eine Auflistung

    Der FPÖ möchte ich dringend raten, besonders hervorzustreichen, dass es mit ihr ein Europa der Vaterländer geben soll - ganz im Gegensatz zu Kurz und Kern, die drauf und dran sind, unsere Souveränität völlig zu verspielen, s. Macrons Absichten und Merkels Lob. Es ist nicht nur das Migrantenproblem, das natürlich auch die EU verursacht hat, es geht darum, dass diese Narren (der feuchtfröhliche Juncker & Co.) eine Supermacht EU auf Kosten der deutschsprachigen Sparer und Steuerzahler installieren wollen. Sie wird die Mutter aller Diktaturen sein, denn die modernen Maßnahmen zur Kontrolle, Gehirnwäsche und Versklavung der Menschen gab es noch nie...

    Ich bitte die FPÖ, das ganz klar zu sagen, damit es den Leuten bewusst wird. Zudem würde ich Kurz darauf festnageln, sich zu Macron zu äußern, vor der Wahl - bis jetzt ist er ja ausgewichen, indem er meinte, das muss er sich alles erst genau anschauen, vorher könne er nichts sagen... und das sagt auch schon alles und dass Macron sich seine Rede erst nach der deutschen Wahl gehalten hat, obwohl sie sichtlich schon lange vorbereitet und mit Merkel abgestimmt war.

    Als Kurz auf Strache maßlos losging, als dieser meinte, den Briten wird es schon in ein paar Jahren besser gehen, als als EU-Mitglied, muss doch der letzte Zweifel aller Verblendeten beseitigt sein - der Wendehals steht für die Aufgabe Österreichs und genau deshalb trägt seine neue Partei auch den Zusatz "österreichisch" nicht mehr im Namen! Denn selbstverständlich kommen besonders die Nettozahler - und GB war ein solcher - besser weiter OHNE EU, s. auch Schweiz! Aber auch die Nettoempfänger kämen besser zurecht ohne EU, denn sie geraten immer mehr auf Zweite-Welt-Niveau, s. Griechenland! Wer das ausblendet, ist ein bedingungsloser Gefolgsmann der EU-Elite und der finsteren Geldmächte, die dahinter stehen. Wer sagt diesen Wahnsinnigen, dass der Brexit ein Zeichen dafür ist, dass sie noch diktatorischer werden müssen? Man erinnert sich, wie glücklich Karas über den Wechsel zu Kurz war. Warum wohl?

    Hoffentlich kann die FPÖ Kurz noch dazu bringen, sich zu outen.


© 2020 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung