Verbieten, verbieten, verbieten

Autor: Werner Reichel

Die Rettung Griechenlands oder: Die Umwertung aller Werte

Autor: Andreas Tögel

Spermaschlucken

Autor: Werner Stockinger

Es geht bergauf – aber nicht in Österreich!

Autor: Kathrin Nachbaur

Klassischer Liberalismus

Autor: Andreas Tögel

Sorgen auf dem Weg zum Medizin-Studium

Autor: Nadine S.

Der Armeniergenozid und einige fällige Konsequenzen

Autor: Wolfram Schrems

Verbotsgesetz gegen die Konversionstherapie

Autor: Herbert Sutter

Der Bauch sagt: Ein gutes Gewissen lässt man sich bezahlen

Autor: Werner Reichel

Belastungspaket für die Wirtschaft – Das böse Erwachen folgt 2016

Autor: Andreas Tögel

Abonnenten können alle Texte sofort lesen und vieles mehr: Um Abonnent zu werden, bitte rechts "erstmals registieren" anklicken. Wenn Sie bereits Abonnent sind, dann muss aus Sicherheitsgründen alle sechs Monate "Anmelden" angeklickt werden. Dauert wenige Sekunden.

weiterlesen

 

Die Vorratsdaten-Speicherung und die Österreicher

19. April 2015 01:34 | Autor: Andreas Unterberger 12 Kommentare

Deutschland hat die Vorratsdatenspeicherung wieder eingeführt. In Österreich stemmen sich hingegen die SPÖ und die Grünen – damit automatisch auch fast alle Medien – dagegen. Dabei ist völlig klar: Eine saubere Regelung der Vorratsdatenspeicherung wie in Deutschland wäre ein absolut hilfreicher Beitrag im Kampf gegen Terrorismus und Blutkriminalität. Und nicht so wie etwa die Aufhebung des Bankgeheimnisses eine dramatische Einschränkung der Freiheit der Bürger (nur wegen Steuerdelikten).

weiterlesen leider nur für Abonnenten

Der ÖBB-Jubel und die traurige Wahrheit

18. April 2015 01:59 | Autor: Andreas Unterberger 39 Kommentare

Viele Medien bejubeln, dass die ÖBB eine deutliche Steigerung des Gewinns erzielt hätten. Ist es Ideologie, ist es journalistische Dummheit oder ist es Folge der intensiven Inseratenaufträge durch die Bundesbahn, dass die wahren Fakten meist ganz oder großteils verschwiegen werden?

weiterlesen leider nur für Abonnenten

Der 13er – wo man uns unsere Zeit stiehlt

drucken
17. April 2015 01:38 | Autor: Andreas Unterberger 27 Kommentare

Es ist erstaunlich, wie die Spin-Doctoren der Wiener Stadtverwaltung selbst absolute Serviceverschlechterungen als Fortschritt zu verkaufen trachten. Das trifft jetzt etwa bei der Umstellung des 13er-Autobusses zu. Dieser ist alles andere als eine unbedeutende Linie. Ist er doch nicht nur die legendärste, sondern mit zwölf Millionen Fahrgästen auch die weitaus meistbenutzte Buslinie der Stadt.

weiterlesen

FN 754: Die wahren Täter feiern mit dem Bundespräsidenten

drucken
16. April 2015 14:01 | Autor: Andreas Unterberger 34 Kommentare

Die niederösterreichische Landesrätin Elisabeth Kaufmann-Bruckberger tritt ab. Das werden nicht nur jene befriedigt zur Kenntnis nehmen, die ob solcher langer Doppelnamen schon einen Zungenbruch oder einen Tastatur-Salat erlitten haben.

weiterlesen

Lehrer sollten mehr arbeiten

drucken
16. April 2015 00:20 | Autor: Andreas Unterberger 62 Kommentare

Michael Häupls Biertisch-Sager über seine 22-Stunden-Woche und die darauffolgende Diskussion über seinen Milch-Konsum (ich wusste eigentlich gar nicht, dass er einen solchen hat) haben eine sachliche Diskussion über die Lehrerarbeitszeit unmöglich gemacht. Das hat freilich auch schon zuvor die Bundesregierung bewirkt, die das Thema ohne jede Strategie aus einer alten Lade gezogen hat, und es seither mit der koalitionstypischen Widersprüchlichkeit und Unentschlossenheit zerredet.

weiterlesen

Wie sie ununterbrochen noch mehr Bürokratie erzeugen

drucken
15. April 2015 00:57 | Autor: Andreas Unterberger 54 Kommentare

Und zugleich den Steuerzahler schädigen. Aber sogar der Opposition ist das offensichtlich wurscht. Oder sie hat den jüngsten Schwachsinn der Regierung ob des ständigen Bassena-Streits rund um den Untersuchungsausschuss gar nicht mitbekommen.

weiterlesen

Der Papst und Armenien, die Genesis und der Islam

drucken
14. April 2015 01:59 | Autor: Andreas Unterberger 79 Kommentare

Wenn der Papst sagt, vor hundert Jahren haben die Türken (an weit mehr als einer Million Armeniern) einen Völkermord begangen, dann tut er dies zweifellos aus ehrenwerten Motiven: Weil er davon überzeugt ist. Weil er es für die Wahrheit hält. Wenn freilich in Österreich in Bälde jemand dasselbe sagt, dann weiß man nicht mehr: Sagt er das, weil er es wirklich für die Wahrheit hält? Oder sagt er nur deshalb nicht das Gegenteil, weil das neue totalitäre Brandstetter-Strafgesetz ihn dazu zwingt?

weiterlesen

Parlaments-Kasperltheater ohne Charakterdarsteller

drucken
14. April 2015 00:29 | Autor: Andreas Unterberger 19 Kommentare

Es gibt wohl kaum etwas, mit dem sich die politische Klasse in diesen Tagen selbst mehr beschädigt als durch den Hypo-Untersuchungsausschuss. Diesen „Erfolg“ erzielt sie gar nicht mehr so sehr wegen der für Blau und Orange, aber auch Rot und Schwarz sowie (ein wenig) Grün verheerenden Inhalte. Die sind ja im Wesentlichen den Bürgern bekannt. Mehr als empört können diese wohl ohnedies nicht mehr werden. Die zusätzliche Selbstbeschädigung erfolgt vielmehr durch die prozeduralen Grotesken rund um den U-Ausschuss und das ständige ängstliche Einknicken der Mehrheitsfraktionen.

weiterlesen

Günter Grass – und wo bleibt da die Moral?

drucken
13. April 2015 14:15 | Autor: Andreas Unterberger 34 Kommentare

Wenn eine „moralische Instanz“ stirbt.

weiterlesen

Die Wiener Uni: Alt und gebrechlich

drucken
13. April 2015 01:16 | Autor: Andreas Unterberger 20 Kommentare

Es ist eine ziemliche Schande: Die Wiener Universität hat eine Werbe-Agentur in Anspruch genommen, um bei ihrem 650-Jahr-Jubiläum öffentlich noch zur Kenntnis genommen zu werden. Dabei müssten sich eigentlich die Gratulanten und Jubler in langen Schlangen anstellen, wenn so ein stolzes Jubiläum einer prinzipiell enorm wichtigen Institution zu feiern ist. Ist doch die Wiener Universität sowohl der Größe wie auch dem Alter nach eine weltweit imposante Erscheinung.

weiterlesen

Big Brother Europe als totalitäres Umerziehungslager

drucken
12. April 2015 01:59 | Autor: Andreas Unterberger 108 Kommentare

Die EU und ihre Mitglieder haben eine katastrophale Entwicklung genommen. Ihnen war die ursprüngliche und großartige Idee offenbar zu langweilig gewesen, durch einen gemeinsamen Binnenmarkt vieler selbständiger Nationen, die sich jahrhundertelang in vielen schlimmen Kriegen bekämpft hatten, einen riesigen Friedensraum zu schaffen. Die EU-Politik und ihre Beamten verhedderten sich durch ihren darüber hinaus zielenden Machtrausch in den letzten zehn, fünfzehn Jahren in zahllose überflüssige und bei den Europäern verhasste Regulierungen, ob es nun die Glühbirnen oder die Allergen-Vorschriften sind. Sie scheiterten dramatisch und mit noch gar nicht absehbaren Folgen bei der Herstellung einer Währungsunion. Aber das Allerschlimmste ist noch gar nicht richtig ins Bewusstsein der meisten Europäer eingedrungen.

weiterlesen

Der Tod der Rationalität im Analphabeten-Zeitalter

drucken
11. April 2015 00:38 | Autor: Andreas Unterberger 27 Kommentare

Statt Mehrheiten, Worte und Argumente dominieren immer mehr Filme und Bilder unsere Gesellschaft. Diese verlegt die Bühne immer mehr auf die Straße. Das droht letztlich zum Ende der Aufklärung zu werden.

weiterlesen

FN 753: Hillary und die neue Aristokratie

drucken
10. April 2015 16:19 | Autor: Andreas Unterberger 46 Kommentare

Die Frau des Ex-Präsidenten kandidiert nun definitiv für das höchste amerikanische Amt.

weiterlesen

FN 752: Der nächste Anschlag auf Freiheit und Wirte

drucken
10. April 2015 16:03 | Autor: Andreas Unterberger 43 Kommentare

Das nun kommende Nichtrauchergesetz ist einzig und alleine Folge des Pfusches dieser Koalition.

weiterlesen

Von der Partei der Arbeit zur Partei der Nichtarbeitenden

drucken
10. April 2015 00:16 | Autor: Andreas Unterberger 18 Kommentare

Und schon plant die SPÖ den nächsten Anschlag auf die Leistungsträger. Dabei ist der bisher letzte nicht einmal noch gesetzlich beschlossen. Die nächste Offensive geht gegen alle jene Menschen, die in der Pension noch arbeiten. Eine völlig präzise anvisierte Zielgruppe: Auf den Gedanken, auch im Alter noch zu arbeiten, kann ja offenbar ein echter Sozialdemokrat der Faymann-Hundstorfer-Welt nie kommen.

weiterlesen

Infos zum Tagebuch

Kommentator des Monats März: Undine

Poster des Monats März und damit Gewinner einer dreimonatigen Gratis-Partnerschaft ist Undine mit 446 mal drei Sternen.

Link-Setzen können nur noch Abonnenten

"Tipps" sind zentrales Tagebuch-Angebot

Alle Infos zum Tagebuch

Archiv