Eine Verfahrenseinstellung schlägt hohe Wellen

Autor: Wilfried Grießer
 

Spukschloss Deutschland

Autor: Andreas Tögel
 

Strukturelle Kinderquälerei - die Wiener Kindergärten im Genderwahn

Autor: Wolfram Schrems
 

Verspektiven 2015/33

Autor: Günther Voith

Der Wiener Kindergarten-Krimi

Autor: Gudrun Kugler

Dann werden sie es mit Gewalt einfordern

Autor: Georg Ludvik

Schluss mit dem Irrsinn – Zurück zur Normalität

Autor: David Nagiller

Pöbel gegen Pack - Da bleibt kein Auge trocken

Autor: Andreas Tögel

"Geschwür im Körper der ungarischen Nation"

Autor: Herrolt vom Odenwald

Verspektiven 2015/32

Autor: Günther Voith

Jeder Beitrag kann um 36 Cent gekauft und sofort gelesen werden (Button unter Einstiegsabsatz). Wenn Sie Abonnent werden, können Sie jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten, die blitzschnell hochladen, und viele andere Vorteile (jederzeit stornierbar! monatlich 10 Euro). Sollten Sie schon Abonnent sein: einfach rechts Balken „Anmelden“ anklicken.

weiterlesen


Das Bare wird zum Staatsfeind

14. Februar 2016 01:53 | Autor: Andreas Unterberger 1 Kommentare

Lange habe ich sie für einen Scherz gehalten. Seit einiger Zeit nicht mehr. Nämlich die Gefahr einer Abschaffung des Bargelds. Die Menschen haben sich in den letzten Jahren schon zu viele Einschränkungen ihrer Freiheit gefallen lassen, als dass nicht auch das noch kommen könnte. Man denke an die ständig steigenden Abgaben- und Staatsschuldenquote, an die sich immer mehr vermehrenden Gesetze und Verordnungen, an die wachsenden Einschränkungen der Meinungsfreiheit. Daher spricht viel dafür, dass die Bürger in ihrer empfundenen Wehrlosigkeit auch die Abschaffung des Bargeldes schlucken werden.


 

Profifußballer gesucht

13. Februar 2016 02:58 | Autor: Andreas Unterberger 33 Kommentare

In diesem Land gibt es wohl wirklich nichts, was zu grotesk wäre, um nicht doch Wirklichkeit zu werden.


 

Aufbruch ins Gestern

13. Februar 2016 00:39 | Autor: Andreas Unterberger 73 Kommentare

Eine Reihe von Bundesländerzeitungen wie auch die „Presse“ fordert nun Hand in Hand mit 66 namentlich genannten Personen einen „Aufbruch“ wider die Zögerlichkeit und den Zustand der Trägheit in Österreich. Lieb.


 

Unsere Kinder, die wehrlosen Opfer

drucken
12. Februar 2016 01:47 | Autor: Andreas Unterberger 50 Kommentare

Es ist erschütternd, zu wie viel politisch verschuldetem Schindluder es in den Kindergärten vor allem in Wien kommt, ohne dass die Bürger es lange erfahren haben. Und neuerdings passiert das auch noch durch eine massive sexuelle Verunsicherung der Kinder. Dabei sind die Kindergärten – nach der Familie und zusammen mit der Volksschule – die weitaus wichtigsten Institutionen, die unsere Kinder und damit die Zukunft prägen. Dabei geht nirgendwo ein so hoher Prozentsatz der Vorschulkinder in Kindergärten wie gerade in Wien.

weiterlesen

Die Machtgier der Parteien, nächster (Trauer-)Akt E-Control

drucken
12. Februar 2016 01:22 | Autor: Andreas Unterberger 17 Kommentare

Diese Regierung hat in den letzten Jahren nur eines verstanden: Den würgenden parteipolitischen Durchgriff auf jeden nur denkbaren Bereich immer weiter zu verstärken. Während in den 90er Jahren und dann besonders in den ersten Schüssel-Jahren ein Wind der Durchlüftung und Zurückdrängung der Staats- und Parteimacht durch Österreich gegangen ist, wird seit Faymann der bleierne Zugriff der zwei – wählermäßig eigentlich im Absterben befindlichen – Parteien immer würgender. Motto: Rasch, solange es noch geht.

weiterlesen

Prothesen für hirnlose Klubobmänner und Anti-AfD-Hetzer

drucken
11. Februar 2016 02:17 | Autor: Andreas Unterberger 90 Kommentare

Dass Rot wie Grün und ihre Vorfeldmedien ständig bei der kleinsten in ihren Ohren unkorrekten Bemerkung den Untergang der Welt und die Rückkehr des Nationalsozialismus ausbrechen sehen, ist ja nichts Neues. Und längst nicht mehr ernst zu nehmen. Wenn aber jetzt auch schon ÖVP-Klubobmann Reinhold Lopatka öffentlich als Sprachpolizist gegen seine eigenen Abgeordneten auftritt, dann hat der Terror der Political Correctness endgültig alle Grenzen des Erträglichen überschritten.

weiterlesen

Nordkorea: total rational

drucken
10. Februar 2016 01:20 | Autor: Andreas Unterberger 103 Kommentare

Die Welt hat recht: Nordkorea arbeitet trotz seines Leugnens fieberhaft an Atomraketen. Die Welt hat unrecht: Nordkorea handelt alles andere als so irrational, wie jetzt vielfach behauptet wird. Und die Welt weiß, will es aber offensichtlich nicht laut zugeben: Es gäbe nur eine einzige wirksame Sanktion gegen Nordkorea.

weiterlesen

Leere Drohungen gegen Osteuropa

drucken
09. Februar 2016 02:41 | Autor: Andreas Unterberger 81 Kommentare

Seit Monaten hört man von deutschen und österreichischen Politikern oft folgendes vorgebliche Rezept zur Lösung der Asylantenkrise: Man solle die Migranten gleichmäßig auf alle EU-Länder aufteilen, dann gäbe es in den eigenen Ländern keine Probleme; und sollten die anderen Länder weiter unwillig zur Aufnahme seien, dann seien sie finanziell durch Entzug der EU-Förderungen unter Druck zu setzen. Das ist freilich ein doppelt dummes Rezept, das auch durch ständige Wiederholung nicht klüger wird.

weiterlesen

Ach ja, das Wetter

drucken
08. Februar 2016 15:51 | Autor: Andreas Unterberger 68 Kommentare

Nach der Reihe wurden Faschings- und Karnevalsumzüge abgesagt: Das Wetter ist zu schlecht.

weiterlesen

Auch Deutschland speichert keine Fingerabdrücke

drucken
08. Februar 2016 14:28 | Autor: Andreas Unterberger 29 Kommentare

Erschütternd, was man erfährt, wenn es ein deutscher Polizist einmal schafft, die Öffentlichkeit mit der ganzen Wahrheit über seine „Flüchtlings“-Erlebnisse zu informieren. Im konkreten Fall gelang dies mit Hilfe eines renommierten Abgeordneten. Neben vielen erschütternden Details erfährt man dabei zur eigenen Verblüffung, dass Deutschland genau dasselbe tut, was in Österreich in den letzten Tagen zu großer Aufregung geführt hat: Auch dort werden den „Flüchtlingen“ Fingerabdrücke abgenommen, mit einem Zentralregister verglichen – und dann wieder gelöscht!

weiterlesen

Die Reichen sind gut für die Welt

drucken
08. Februar 2016 02:37 | Autor: Andreas Unterberger 98 Kommentare

Wie schlecht ist doch die Welt! Mit diesem Unterton wurde weltweit kommentiert, als die britische NGO Oxfam verbreitete, dass die 62 Reichsten der Welt so viel Vermögen hätten wie die ärmere Hälfte der Menschheit. In Wahrheit müsste man freilich sagen: Das ist gut für die Welt.

weiterlesen

Faymanns Doppelgänger

drucken
07. Februar 2016 04:15 | Autor: Andreas Unterberger 87 Kommentare

Es muss ein Doppelgänger des Bundeskanzlerdarstellers sein, der da regelmäßig in von SPÖ-Politikern dick mit Anzeigen gefütterten Zeitungen Interviews unter dem Namen Faymann gibt. Auch bei fast der ganzen restlichen Bundesregierung wird schleierhaft, ob ihre ununterbrochen in andere und wechselnde Richtungen deutenden medialen Äußerungen noch irgendetwas mit den real existierenden Handlungen der Republik Österreich zu tun haben.

weiterlesen

Sich Wehren hilft, Schimpfen nicht

drucken
06. Februar 2016 01:22 | Autor: Andreas Unterberger 101 Kommentare

Das Schimpfen auf die Politik ist des Österreichers Volkssport. Allzu oft folgt jedem Schimpfen freilich auch gleich die ebenso typische österreichische Resignation: „Kannst eh nix machen. Die tun ja doch, was sie wollen.“ Jedoch, so stimmt das nicht (mehr). Es macht Sinn und hat auch des öfteren Erfolg, wenn sich viele Bürger mutig artikulieren.

weiterlesen

Verlogene Polizei

drucken
05. Februar 2016 15:13 | Autor: Andreas Unterberger 119 Kommentare

Jetzt ist in Wien endgültig der Rücktritt des Polizeipräsidenten fällig. So wie vor ein paar Wochen dessen Kölner Kollege trotz anfänglichen Weigerns zurücktreten hat müssen. Denn die Wiener Polizei hat seit mehr als zwei Monaten ein besonders widerliches Verbrechen geheimgehalten. Und jetzt hat sie eine absolut verlogene Begründung für ihre Vertuschungspolitik genannt. Angesichts der "Logik" dieser Begründung, aber auch der "Rechtfertigung“ des Täters bin ich überzeugt, dass das kein Einzelfall gewesen ist.

weiterlesen

Alle Landesregierungen auf die Anklagebank

drucken
05. Februar 2016 02:33 | Autor: Andreas Unterberger 35 Kommentare

Was für eine milde Strafe! So tönen einhellig fast alle Prozessberichterstatter in ihrer Verurteilungsgeilheit. In Salzburg ist Monika Rathgeber zu einem Jahr Haft und zwei weiteren bedingt verurteilt worden. Das ist ihnen viel zu wenig. Ich hingegen wundere mich eigentlich über das Gegenteil. Nämlich darüber, warum sie überhaupt verurteilt und nicht strahlend freigesprochen worden ist.

weiterlesen

Infos zum Tagebuch

Postings mit Links werden gesperrt

Postings, die irgendeinen Link enthalten, werden automatisch gesperrt - es sei denn sie kommen von einem Abonnenten (Partner).

Schneller zum Tagebuch

Poster des Monats Jänner: Undine

Alle Infos zum Tagebuch