Gesundheitsalarm in Wien: Grippeepidemie

47 Prozent der Wiener Kinder haben "Kindergrippe". Das ist katastrophal. Jetzt wird klar, warum der Wiener Spitalsdirektor gefeuert worden ist (und noch rund eine halbe Million Euro nachgeschmissen bekommt). Katastrophal sind freilich auch die Rechtschreibkenntnisse der Wiener SPÖ (wahrscheinlich alle in einer Gesamtschule gewesen ...).



Das Desinteresse der Asylbewerber an Bildung

Die Erfahrungen deutscher Schulen mit Asylbewerbern sind katastrophal: Drogen, Prügeleien statt regelmäßigem Schulbesuch.



Die kranke Wertordnung der Grünen: Küken wichtiger als Kinder

Ungeborene Kinder haben es bei den Grünen schlecht, Küken & Co hingegen hervorragend.





Wie die deutsche Justiz türkischen Spionen half

Türkische Imame, die Erdogan-Gegner ausspionierten, konnten fliehen, weil der Bundesgerichtshof ihre Verhaftung ablehnte.



Die finale Krise der Wiener SPÖ

Die Wiener Sozialdemokraten wissen nicht mehr ein und aus.



Alle Vorwürfe gegen Martin Schulz

Während die Medien ganz Europas überquellen ob der Vorwürfe gegen den französischen konservativen Präsidentschaftskandidaten Fillon, werden die Vorwürfe gegen den deutschen sozialdemokratischen Kanzlerkandidaten Schulz sehr klein gespielt. Hier die erste umfassende Zusammenfassung aller Vorwürfe gegen Schulz.





Wenn viele Milliardäre auswandern, ist das schlecht für ein Land

Wenn die Zustände in einem Land "gerechter" werden, weil viele Superreiche auswandern (aus Deutschland am liebsten in die Schweiz), dann hat kein Armer etwas davon. Reiche investieren viel mehr als andere - das fehlt dann einem Land.



Warum die Schweizer Schulen so viel besser sind

In der Schweiz wird wirklich noch streng ausgesiebt, wer ins Gymnasium gehen darf – so wie es früher auch bei uns der Fall war. Dort erlangen nur 15 bis 20 Prozent die Hochschulreife. Aber die sind dann wirklich reif. Andererseits gilt dort nicht als Versager, wer keine Matura hat.



Uni Wien: Wie sich die Linken bedienen

Die Hochschülerschaft der Uni Wien hat für nicht weniger als 23 hochschulfremde Organisationen die Presseaussendungen (über das kostenpflichtige APA-Netz) bezahlt. Eigentlich ein klassischer Fall von Untreue.





Katastrophenfälle Frankreich und Italien

Einer der besten europäischen Wirtschafts-Monitoren zeigt fast allüberall leichte Verbesserungen, selbst in Griechenland. Nur zwei Länder sind zum reformverweigernden Bleigewicht an den Beinen Europas geworden: Frankreich und Italien. Sie haben vor allem rapide an Wettbewerbsfähigkeit verloren. Das Schlimme: Das sind zwei der größten EU- und Euro-Staaten. Aber auch für Österreich ist das Ergebnis mager: Nur Platz 9 unter 18 untersuchten Ländern.



Hochhausprojekt: Vernichtende internationale Reaktion für Wien drucken

"Selbstzerstörung einer Kulturstadt" betitelt die prominenteste deutsche Zeitung das Projekt der Stadt Wien, ein riesiges Hochhaus neben dem Konzerthaus bauen zu lassen. Präzise werden in dem Text all die von Rotgrün geplanten Ungeheuerlichkeiten aufgelistet, und ebenso, wer aller in den schmutzigen Deal involviert ist.

weiterlesen

Der biologische Angriff der Muslims auf Europa drucken

Was von den meisten europäischen Zeitungen heruntergespielt worden ist, wird von der renommierten linksliberalen US-Zeitung groß berichtet: Die Aufforderung des türkischen Präsidenten an die in Europa lebenden Türken, fünf Kinder zu bekommen. Die Zeitung verweist darauf, dass sich der Anteil der Muslime binnen 40 Jahren von vier auf acht Prozent verdoppelt.

weiterlesen

Warum hat Österreich keine solchen Intellektuellen? drucken

Brillantes Interview mit dem deutschen Philosophen und Schriftsteller Rüdiger Safranski.

weiterlesen

Was Kindern alles zugemutet wird drucken

Erschütternde Vorgänge in Hessen - die aber auch schon nach Österreich hineinspielen.

weiterlesen

AfD: Die Mitte der Gesellschaft drucken

Eine wissenschaftliche Studie zeigt, dass die deutsche AfD in der Mitte der Gesellschaft steht und keineswegs eine Prekariatspartei ist, wie die Gegner behaupten.

weiterlesen

Rathaus wusste um Doppelstaatsbürgerschaften - und tat nichts drucken

Mit läppischen Begründungen hat das Wiener Rathaus die Meldungen aus dem Bundesheer über türkisch-österreichische Doppelstaatsbürger abgeschmettert und ignoriert.

weiterlesen

Für Änderungskündigung des EU-Vertrags drucken

Hans-Werner Sinn, zweifellos Deutschlands bester Ökonom, sieht katastrophale Folgen des Brexit für Deutschland und den Hartwährungsblock, zu dem auch Österreich gehört. Deutschland wird zum Zahlmeister der Mittelmeerländer werden. Es solltte daher eine sofortige Änderungskündigung des EU-Vertrags prüfen.

weiterlesen

Hammerschmid unter Verdacht der Untreue drucken

Der Bildungsministerin fällt eine zehn Jahre zurückliegende Tätigkeit auf den Kopf: Sie habe - so lautet der Vorwurf - als Entscheidungsträgerin bei der Förderbank  AWS staatliche Subventionen an konkursreife Firmen vergeben. Überdies habe sie dabei ihren Ehemann begünstigt.

weiterlesen

Flughafen: Das schizophrene Rathaus drucken

Der für den Wiener Flughafen so katastrophale Entscheid des Bundesverwaltungsgerichts (Njet zur dritten Piste) ist - durch eine Berufung der Gemeinde Wien nach einem positiven Bescheid der ersten Instanz zustandegekommen. Obwohl das Rathaus jetzt behauptet, für die Piste zu sein. Damit hat das Rathaus jetzt Schadenersatzpflicht gegen den Flughafen, denn als 20-Prozent-Aktionär wäre es verpflichtet gewesen, die Interessen des Flughafens zu wahren. Das ergibt jetzt ein sensationelles Gutachten. Zusätzlich scheint aber auch klar, dass die Flughafenvorstände das Delikt der Untreue begehen, sollten sie diesen Schadenersatz nicht geltend machen.

weiterlesen

Was die Migrantenpartei der Niederlande fordert drucken

Ursprünglich eine Abspaltung von der Sozialdemokratie sind sie jetzt erstmals direkt ins niederländische Parlament eingezogen. Dieser schon einige Wochen alte Text zeigt, was die neue Migrantenpartei alles fordert. Diese schockierende Liste hätte eigentlich viel mehr Aufmerksamkeit als Geert Wilders verdient - aber von den Mainstream-Medien nicht bekommen. Sie reicht vom Verlangen nach einer "Rassismuspolizei" für alle unerwünschten Aussagen bis zur Forderung nach einer Migrantenquote in allen Körperschaften. Und selbstverständlich lehnt die islamisch dominierte Partei Integration ab.

weiterlesen

Die Unternehmerin, die sich endlich wehrt drucken

Absolut lesenswerter Text, in der die von Arbeiterkammer und Sozialministerium denunzierte und in die Firmenschließung getriebene Unternehmerin Klartext spricht. Ein deprimierendes Bild der österreichischen Realität (es fehlt nur ein Absatz über die Mitverantwortung der Leitl-Wirtschaftskammer, die immer dafür gekämpft hat, dass die SPÖ und damit das absolute Entscheidungsrecht der Arbeiterkammer in der Regierung sitzt).

weiterlesen

Wenn die Unis zum Kabarett verkommen drucken

Allein in Deutschland gibt es 200 Genderprofessuren: Die NZZ hat nachrecherchiert, was die eigentlich machen. Ergebnis: Vorlesungen wurden zur Ideologie-Predigt.

weiterlesen

Warum die "Robotersteuer" ein Unsinn ist drucken

Brillanter und gut verständlicher Text, der schlüssig zeigt, warum Ideen wie die Robotersteuer schlecht sind, auch wenn sie derzeit nicht nur von Gewerkschaftern, sondern auch von Bill Gates verfochten werden.

weiterlesen

Terrorrekrutierung in der Uni-Klinik drucken

Besonders freche Agitation von Terrorverdächtigen in Sankt Pölten.

weiterlesen

Die fehlgeschlagene Schulreform drucken

Der langjährige Rechnungshof-Chef Moser gibt ein vernichtendes Urteil über die sogenannte Schulreform.

weiterlesen

Die Schikanen der Gewerkschaft drucken

Endlich eine Unternehmerin, die gegen den - seit Jahrzehnten tobenden! - Terror durch Arbeits- und Gewerbeinspektorate, Sozialversicherungsprüfer und unzählige Regulatoren nicht nur schimpft, sondern auch Konsequenzen zieht.

weiterlesen

Die Türken als letzte Hoffnung der SPD drucken

Rotgrün startete im größten deutschen Bundesland einen Versuch, den Türken das kommunale Wahlrecht zu geben. Ganz offensichtlich sind die türkischen Stimmen die letzte Hoffnung der Linken. Bisher ist das an der CDU gescheitert.

weiterlesen

Das türkische Druckmittel. 255 Milliarden Euro drucken

Die Türkei hat neben der Angst von Berlin, Brüssel und Athen vor den Millionen islamischer Migranten, die Ankara nach Europa schicken könnte, noch ein zweites Druckmittel gegen die EU in der Hand, vor dem sich der EU-Mainstream fürchtet: Sie ist mit 255 Milliarden Euro bei europäischen Instituten verschuldet. Diese Summe macht den Schuldner stark und die Gläubiger schwach. Selbst wenn Diktator Erdogan dies nicht als politisches Druckmittel einsetzen sollte, ist die Türkei durch seine Politik doch in eine schwere Wirtschaftskrise gestürzt, welche die Forderungen an türkische Schuldner enorm ins Wackeln gebracht hat.

weiterlesen

SPÖ-Korruption übertrifft alles drucken

Eine sensationelle Zusammenstellung der Medienbestechungen aus Steuergeldern, die zeigt, wie verlogen die Behauptungen sind, diese würde zurückgehen. In Wien ist sie 2016 pro Kopf schon 73 Mal so hoch gewesen wie in Salzburg! Und pro Kopf liegt das ebenfalls SPÖ-regierte Burgenland an zweiter Stelle. Aber auch bei den Ministerien liegen zwei SPÖ-geführte Ressorts an der Spitze: das Bundeskanzlamt und das Verkekrsministerium. Im Kanzleramt hat Christian Kern sogar die Bestechungsfreude seines Vorgängers noch übertroffen.

weiterlesen

Saudis planen Abschiebung von fünf Millionen drucken

Saudi-Arabien, das sich vom wachsenden Ausländeranteil bedroht fühlt, überlegt die Abschiebung von fünf Millionen illegalen Immigranten.

weiterlesen