Kampf gegen das Rauchen – alles Adolf oder was? drucken

 

Ein Aufschrei geht durch das Land – die rückwärtsgerichtete, reaktionäre türkis/schwarz-blaue Regierung, die beschließt ganz furchtbare Dinge! Zum Beispiel soll das generelle Rauchverbot in der Gastronomie jetzt doch nicht kommen. Ja, das ist endlich etwas, worüber sich alle Linkskorrekten so richtig nach Herzenslust echauffieren können. Endlich kommt das Böse nicht mehr nur täglich aus den fernen Trump-Staaten, es manifestiert sich auch vor der eigenen Haustüre in Form von bläulichem Qualm.

weiterlesen

Ehe für alle - ein Gewaltakt drucken

Menschen zweiter Klasse gibt es nicht. Egal ob sie verheiratet, verpartnert, verschieden – oder gleichgeschlechtlich denken, fühlen oder handeln. Seit der Einführung der Verpartnerung gibt es de facto keine rechtliche Diskriminierung mehr. Die eingetragene Partnerschaft wurde sogar im April dieses Jahres durch verschiedene Maßnahmen erheblich erleichtert, und dennoch gibt man sich nicht zufrieden? Mit Brachialgewalt wurde nun die Ehe für Alle gefordert.

weiterlesen

Wer hat euch verraten? drucken

"Schlachtet die Juden" grölt der Mob in Wien. Wir sprechen nicht von den 30er und 40er Jahren des vergangenen Jahrhunderts. Wir sprechen vom progressiven, rotgrünen, multikulturellen Wien des Jahres 2017. Weil US-Präsident Trump die US-Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem verlegt, zucken auf der ganzen Welt Linke, Gutmenschen und Muslime aus. Überall brennen Israelfahnen, auf Synagogen werden Anschläge verübt und weltweit ziehen die Israelhasser provokant-aggressiv durch die Straßen. Auch in Wien. Die alten Nazis hätten ihre Freude gehabt.

weiterlesen


Das Jerusalem-Syndrom drucken

Trump hat Jerusalem als Hauptstadt Israels anerkennt – wie kann er nur? Die Niedertracht dieser Tat ist kaum in Worte zu fassen. Gutmenschen nah und fern hyperventilieren, Allah-Anbeter randalieren und Linksmedien analysieren. Durchgehend derart, dass Trump damit seine Verrücktheit, wahlweise auch Senilität, endgültig bewiesen hat. Der irre Trump, die bösen Israelis (oder gar Zionisten), die armen Moslems, die Ungerechtigkeit und überhaupt alles.

weiterlesen

Das einsame Spiel des Verfassungsgerichtshofs und was jetzt zu tun ist drucken

Die von der Linken hämisch gefeierte "Öffnung der Ehe" ist der Schlussstein eines einsamen Spiels des Verfassungsgerichtshofs mit sich selbst. Nur die Einführung der "Eingetragenen Partnerschaft" für gleichgeschlechtliche Paare war eine politische Entscheidung. In allem, was danach kam (Stiefkindadoption, künstliche Befruchtung, Fremdkindadoption), hat der VfGH sich nur noch mit seinen eigenen vorangegangenen Entscheidungen beschäftigt, um der fragwürdigen These, dass zwischen gegen- und gleichgeschlechtlicher Liebe keinerlei Unterschied sei, scheibchenweise zum Durchbruch zu verhelfen.

weiterlesen

Von Wüsten und Oasen drucken

Die Mehrheit der staatsgläubigen Zeitgenossen ist davon überzeugt, dass eine hohe Steuerquote mit einer hochstehenden Zivilisation Hand in Hand geht. Sie haben, sofern sie in einem europäischen Wohlfahrtsstaat geboren wurden, auch nie etwas anderes gehört, als dass es die vornehmste Aufgabe des Staates sei, alle Lebensbereiche seiner Bürger zu regulieren und sie vor allen möglichen Fährnissen zu beschützen – insbesondere aber vor sich selbst. Und lückenlose Bevormundung kostet halt.

weiterlesen


Direkte Demokratie bei ÖVP und FPÖ drucken

Die beiden wahrscheinlichen zukünftigen Regierungsparteien, ÖVP und FPÖ haben die direkte Demokratie in ihrer Wahlwerbung angesprochen. Das wenige, das bisher darüber bekannt wurde, zeigt große Unterschiede in der Herangehensweise.

weiterlesen

Der Moslem als neuer "Heiliger" drucken

Für die zunehmend orientierungslosen Linken gibt es nach einer langanhaltenden Serie von demütigenden Wahlniederlagen quer durch Europa nur noch ganz wenige Fixpunkte in ihrem ansonsten großteils kollabierenden GutmenschInnen-Universum. Ein solcher "Anker" ist der amtierende Linkspapst aus Argentinien, der immer für ein wenig Kapitalismus-Kritik und ein bisschen Flüchtlings-Huldigung zu haben ist und der somit immer mehr zum Vater aller verängstigten Linksausleger wird.

weiterlesen

Wehrkraft ohne Wehrgesinnung drucken

Deutschland sucht wieder einmal händeringend Soldaten. Sechs Jahre nach Aussetzen der Wehrpflicht melden sich immer weniger Bürger zur Bundeswehr. Bis Ende August bewarben sich nur 10.105 Männer und Frauen für den Dienst an der Waffe. Das ist ein Rückgang von mehr als 15 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Mindestens jeder vierte Bewerber bricht den freiwilligen Wehrdienst während der Probezeit wieder ab. Das Klagelied des Berliner Ministeriums wird nach einer ganz ähnlichen Melodie auch in Österreich gesungen.

weiterlesen


EDIS - "Europäische Einlagensicherung" Mehr Risiken als Vorteile? drucken

Die Sicherung von Spareinlagen ist spätestens seit Ausbruch der weltweiten Schulden- und Finanzkrise im Jahr 2008 ein Thema, das allerdings vorwiegend in Expertenzirkeln diskutiert und von der Öffentlichkeit kaum wahrgenommen wird. Einerseits dank der enormen Konzentration auf dem Finanzsektor; viele Banken sind eben "too big to fail". Andererseits fühlte sich die EU-Nomenklatura 2015 wegen der weitgehenden Unbedarftheit vieler Sparer in Finanzangelegenheiten dazu herausgefordert, regulierend einzugreifen und die Spargroschen der kleinen Leute gegen Totalverluste abzusichern. Dieses Vorhaben scheint zwar im Prinzip segensreich zu sein, weist aber auch einige Ungereimtheiten und Gefahren auf.

weiterlesen

"Gehirnwäsche" nun auch offiziell Mittel der Klimapropaganda (und zwar im Vatikan) drucken

Nun ist die Katze aus dem Sack: Um die Leute zum Glauben an den "menschengemachten Klimawandel" zu bringen, braucht es – wörtlich – eine "Gehirnwäsche". Was dem kritischen Beobachter angesichts der allgegenwärtigen Klimahysterie ohnehin klar war, wird nun nicht durch einen verstockten "Klimaleugner", sondern durch einen fanatischen Propagandisten dieser Ideologie selbst bestätigt. Getätigt wurde dieses Eingeständnis zu allem Überfluss ausgerechnet im Vatikan.

weiterlesen

Das Hofburg-Problem und wer es zu verantworten hat drucken

Alle guten Kräfte des Landes hatten sich 2017 zusammengeschlossen, um gemeinsam gegen das Böse zu kämpfen. Dieses Böse hatte einen Namen: Norbert Hofer. Würde er an die Spitze des Staates gewählt, so würde Österreichs Ruf im Ausland zerstört, die Touristenströme versiegen, die Wirtschaft kollabieren, ein dunkles faschistisches Zeitalter anbrechen, Ausländer verfolgt und manche der guten Menschen befürchteten gar, dass wieder Konzentrationslager in Österreich errichtet werden würden.

weiterlesen

Censored by western political-correct main-stream-medias drucken

"Es gibt kein Verbrechen, keinen Kniff, keinen Trick, keinen Schwindel, kein Laster, das nicht von Geheimhaltung lebt… Bringt diese Heimlichkeiten ans Tageslicht, beschreibt sie, macht sie vor aller Augen lächerlich. Und früher oder später wird die öffentliche Meinung sie hinwegfegen. Bekannt machen allein genügt vielleicht nicht – aber es ist das einzige Mittel, ohne das alle anderen versagen."

weiterlesen

Linksruck - jetzt! drucken

Wir alle haben noch das vielsagende Bild vor Augen, wie sich die Grünen aus dem österreichischen Parlament verabschiedet haben. Die Ex-Abgeordnete Sigi Maurer saß mit schwarzem Kleid da, ein Sektglas in einer Hand und den ausgestreckten Mittelfinger der anderen in die Kamera gestreckt. Zwar wollte sie damit angeblich nur ihren "Hatern" die Meinung zeigen, man konnte sich aber nicht des Eindrucks erwehren, dass Frau Maurer da eigentlich dem Wähler den Stinkefinger zeigte, der eben nicht nach ihrem Gusto gewählt hatte.

weiterlesen

Über die Wiederauferstehung der Blockwarte drucken

Bernd Höcker ist davon überzeugt, dass "böse Gutmenschen", die selbsternannten Blockwarte der politischen Korrektheit, heutzutage jene Überwachung und Kontrolle über die Bürger übernehmen, die einst von Geheimdiensten ausgeübt wurde. Ihre Gefährlichkeit resultiert aus der Tatsache, dass sie so gut wie alle für die Meinungsbildung maßgeblichen Positionen im Lande infiltriert, wenn nicht gar vollständig übernommen haben: Politik, Medien, Schulen, Universitäten und andere steuerfinanzierte öffentliche Einrichtungen.

weiterlesen

Österreich ist eine demokratische Diktatur drucken

Österreich ist eine demokratische Diktatur. Ihr Recht geht von Gesinnungsjustiz und Behördenwillkür aus (mit nachträglicher Ergänzung).

weiterlesen

Van der Bellen im Vatikan: "Knocking on heavens door" drucken

In den Fußstapfen von Bob Dylan: Jetzt hat also auch er es endlich getan und sich eingereiht in seines großen Vorgängers Fußstapfen…

weiterlesen

Wie Multikulti unseren Alltag bereichert drucken

Ein Land, das massenhaft Menschen aus der Dritten Welt importiert, wird selbst zum Dritte-Welt-Land. Ein Staat, der massenhaft Menschen aus dem Islamgürtel hereinlässt, wird selbst zum Gottesstaat. Das sind Binsenweisheiten und alles andere als großartige Erkenntnisse. Trotzdem werden sie von den Linken in Politik, Medien, Wissenschaft und Kultur ignoriert oder geleugnet.

weiterlesen

Drei Schlagzeilen binnen weniger Stunden drucken

The Telegraph, Großbritannien (konservativ): "Brexit 'no deal' means Britons will be barred from taking pets to the continent, Michel Barnier warns."

Die Welt, Deutschland (CDU-nahe): "'No-Deal'-Brexit wird für Deutschland zum Milliardenrisiko".

Die Welt, Deutschland: "EU-Parlamentspräsident fordert Einführung von EU-Steuern"

weiterlesen

Der gefräßige Staat und das größenwahnsinnige Imperium drucken

Nach außergewöhnlich zähen Verhandlungen haben sich Arbeitnehmer und -geber in der Metallbearbeitung, nachdem die Gewerkschaft unverhohlen mit Streiks gedroht hatte, auf eine dreiprozentige Lohnerhöhung für die rund 130.000 Beschäftigten der Branche geeinigt. Der Mindestlohn wurde um 2,5 Prozent auf 1.839 Euro angehoben. Eine fürs erste frohe Botschaft für die Arbeitnehmer.

weiterlesen

Der Kardinal als "Checker" drucken

In der Pressekonferenz anlässlich des Abschlusses der Herbst-Bischofskonferenz nahm ich Bezug auf die in der Bischofskonferenz behandelte Thematik der Caritas und deren penetrante Selbst-Beweihräucherung an Hand von hehren Wortbildern wie "Wohl der Menschen" und "Menschen-Liebe".

weiterlesen

Weg mit dem Rauchverbot drucken

Da scheint etwas in Bewegung geraten zu sein… Inländische Boulevard-Medien lancierten die Schlagzeile zuerst: "Türkis-Blau kippt Rauchverbot!"

weiterlesen

An den Pranger mit ihm drucken

Offenbar bringt das Chaos neuer, ungeregelter Systeme die Tiefen der menschlichen Natur zum Vorschein. Eine dieser Tiefen dürfte der Drang sein, andere Menschen öffentlich blosszustellen. Im Mittelalter wurden Menschen an den Pranger, öffentlich zur Schau gestellt, ihre Identität preisgegeben für Schmäh und Spott all jener, die sich moralisch überlegen fühlten oder einfach gerne mit Steinen warfen.

weiterlesen

Herzensangelegenheit Südtirol drucken

In der Staatsbürgerschaftsfrage wird sich zeigen, was diese seit Jahrzehnten in Österreich gängige Politparole wert ist. Die unlängst an der "Unrechtsgrenze" zwischen Österreich und Italien abgehaltene Brenner-Kundgebung, die das seit bald hundert Jahren unerfüllt gebliebene Selbstbestimmungsverlangen der Tiroler aus Aktualitätsbezug mit der Unterstützung des Unabhängigkeits- und Eigenstaatlichkeitsbegehrs der Katalanen verband, stand just im Zeichen der seit einigen Jahren von Südtirolern geforderten und bislang mit allerlei Ausflüchten vom offiziellen Wien abgelehnten Forderung nach Erteilung der österreichischen Staatsbürgerschaft.

weiterlesen

Leistungen statt Inszenierungen drucken

Machtbewusste und inszenierungsfreudige Politiker pflegen gerne eine Staatsgläubigkeit und eine Überbewertung der Politik. Im Günstlingssystem sozialisiert, erzählen sie Mythen über den "Primat des Staates/Primat der Politik". Ihr Ziel ist die Steigerung der Macht des Staates (im Dienste von Sonderinteressen) und der Abhängigkeit der Bürger vom Staat.

weiterlesen

Linker Kampf ums Überleben drucken

Im täglichen Mediengeschehen sind ja meist der tiefrote Staatsfunk und die Wiener Linksaußen-Stadtzeitung "Falter" führend, wenn es darum geht, Angst und Schrecken vor rechten Parteien und ihren Anhängern zu verbreiten. Es passiert wirklich nur recht selten, aber manchmal wird selbst dieses Duo in punkto Agitation und Panikmache vor den pöhsen Rechten noch links überholt. Dieses Kunststück ist dem berühmt-berüchtigten Mann fürs Spezielle vom inoffiziellen Grünen-Parteiorgan "Der Standard" jetzt wieder einmal gelungen.

weiterlesen

Erich Foglars bedenkenswerte Idee drucken

Dass die Einnahmen der beruflichen Zwangsvertretungen von Rekord zu Rekord eilen, darf als bekannt vorausgesetzt werden (https://www.agenda-austria.at/grafik-steuern-abgaben/). Besonders die Arbeiterkammern schwimmen in Geld, das sie ihren zwangsbeglückten Mitgliedern Monat für Monat abpressen. Die Aussicht auf eine Regierung ohne Beteiligung der SPÖ weckte zunächst zarte Hoffnungen, dass ein Zweckbündnis der bürgerlichen Parteien das verfassungsgesetzlich garantierte Monopol der Kammern beenden könnte.

weiterlesen

Bipa hat ein Plakat mit einer Frau im Hidschab plakatiert. Ein Briefwechsel drucken

Ich habe der Parfümerie-Kette Bipa folgenden Brief geschrieben:

weiterlesen

Der Mann, die Frau und das Inter drucken

 

Deutschland wurde in diesem Jahr zum Weltmittelpunkt aller Geschlechter- und Ehe-Fragen. Unser nördlicher Nachbar, von uns auch gern Großer Bruder genannt, bekam heuer im Sommer vom Gesetzgeber die "Ehe für alle" verordnet. Als Draufgabe hat das Deutsche Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe soeben entschieden, dass der Bundestag bis Ende 2018 die gesetzlichen Grundlagen für die Zulassung eines sogenannten "Dritten Geschlechts" neben Mann und Frau schaffen muss.

weiterlesen

Es lebe der Hashtag - endlich mal wieder Sexismusalarm drucken

Es ist wieder so weit, wir haben wieder einen handfesten Sexismusskandal. Die Brüderle-Affäre mit dem dazugehörigen Internet-Hashtag ist ja auch schon reichlich lange her. Und neuerlich wird alles geboten, was das Medienherz begehrt: Mächtige und unsympathische Finsterlinge und durch und durch unschuldige, junge und missbrauchte Frauen. Es ist wie im Märchen, die Guten sind einfach nur gut und die Bösen durch und durch schlecht, eine Geschichte ganz nach dem Geschmack der modernen Märchenfabrik in Hollywood – mal abgesehen von den momentan betroffenen Personen.

weiterlesen