Poster des Monats Beiträge

Die Hunderttausenden bisher erschienenen Kommentare sind zum unverzichtbaren Teil des Tagebuchs geworden. Um den Autoren einen kleinen Dank für diesen wesentlichen Beitrag abzustatten, werden nicht nur die jeweils meist-belobigten Kommentare zu jedem Blog, sondern auch jeden Monat die drei erfolgreichsten Kommentatoren ausgezeichnet. Dadurch sollen alle Autoren zu einem Wetteifern in der Qualität ihrer Texte ermutigt werden. Das Ranking erfolgt nach der Zahl der im Laufe eines Monats von anderen Abonnenten vergebenen Dreifach-Sterne. Als zusätzliches Dankeschön werden dem Monatssieger jeweils drei Monate Partnerschaft gutgeschrieben. Zusätzlich wird jetzt immer auch der bestbewertete Blog-Eintrag eines Nicht-Partners hervorgehoben.

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorPennpatrik
     
    24x Ausgezeichneter Kommentar
    24. Juni 2016 09:05 - Sie haben bis zuletzt nichts verstanden

    Sie verstehen immer noch nicht.

    "Die Presse" schreibt: "Ungeachtet aller Warnungen dürfte also nicht die wirtschaftliche Vernunft den Ausschlag für das Ergebnis gegeben haben. "
    Sie haben immer noch "die Vernunft" gepachtet. Sie halten uns immer noch für die größten Deppen.

    Erinnern wir uns:
    - Der Schweiz wurde der gesellschaftliche Untergang vorhergesagt, als sie nicht der EU beitrat.
    - Der Schweiz wurde der wirtschaftliche Untergang vorhergesagt, als sie nicht dem EURO beitrat
    - Der Schweiz wurde die totale Ausgrenzung vorhergesagt, als sie sich gegen einen unbegrenzten Ausländerzuzug aussprach.

    Staaten wie Polen, Norwegen, Tschechien wurde der wirtschaftliche Untergang vorausgesagt, wenn sie den EURO nicht übernehmen bzw. nicht in die EU gehen. Mittlerweile gilt die norwegische Währung als Fluchtwährung.

    Der erste Satz des neuen Kanzlers war bereits eine Lüge: "Wir haben verstanden".

    Sie verstehen immer noch nicht.
    Sie verstanden nicht
    Sie werden nicht verstehen.

    Ein Teil der Wähler hat das bereits verstanden.

  2. Ausgezeichneter KommentatorPennpatrik
     
    20x Ausgezeichneter Kommentar
    24. Juni 2016 13:47 - Sie haben bis zuletzt nichts verstanden

    Erich Honecker, Staatsratsvorsitzender und kommunistischer Diktator:
    "Innenpolitisch verfolge die DDR unbeirrbar den Kurs des Wachstums, des Wohlstands und der Stabilität weiter. Vorrangiges Bestreben sei es, daß die Menschen unseres Landes in Frieden leben können .."

    Angela Merkel zum Brexit:
    Die EU müsse sich daher als engagierter Partner in der Welt verstehen, der die Globalisierung mitgestalten wolle. Zweitens sei die EU ein Garant für Frieden, Wohlstand und Stabilität.

    Ohne jeden weiteren Kommentar.

  3. Ausgezeichneter KommentatorPennpatrik
     
    19x Ausgezeichneter Kommentar
    09. Juni 2016 08:43 - Warum die Wahlanfechtung chancenlos ist

    Auch unser Blogmaster verschwurbelt die Briefwahl mit der Wahlkarte:
    Das sind ZWEI Paar Schuhe.

    Es geht um die Abgabe der Stimme VOR einer Kommission und kann durchaus schon 2 Wochen vor einer Wahl z.B. im Gemeindeamt erfolgen. Im Ausland in einer diplomatischen Vertretung.
    Aber sicher nicht Zuhause im Wohnzimmer, im Sektionslokal oder einem Kaffeehaus.

    Also: FÜR die Wahlkarte, GEGEN die Briefwahl!

    PS: Wer hat die Briefwahl eingeführt?
    Natürlich die Österreichische Verräter Partei.

  4. Ausgezeichneter KommentatorPennpatrik
     
    18x Ausgezeichneter Kommentar
    24. Juni 2016 14:41 - Sie haben bis zuletzt nichts verstanden

    Und als Nächstes:
    Merkel ab nach Chile. Die Villa von Herrn und Frau Honecker ist nach deren Tod sicher noch zu haben.

  5. Ausgezeichneter KommentatorPennpatrik
     
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    20. Juni 2016 08:47 - Erdogan befiehl, wir folgen dir

    London bekam den ersten muslimischen Bürgermeister und einige Wochen danach ist öffentliche, sexistische Werbung dort verboten (sprich: halbnackte Frauen, die für Irgendetwas werben).
    Das Ziel ist klar, der Weg wird schon begangen.
    Vielleicht wäre es nicht unvernünftig, Ungarisch zu lernen und sich der deutschen Minderheit in Ungarn anzuschließen ...

  6. Ausgezeichneter KommentatorPennpatrik
     
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    13. Juni 2016 01:15 - Zwei Anmerkungen zu 50 ermordeten Schwulen

    Tja, der Feind der Politik ist das Archiv.
    Ich erinnere mich noch sehr gut daran, dass der Herr Muzikant von der Israelitischen Kultusgemeinde Wien Herrn Dr.Haider von der FPÖ massiv kritisiert hat, weil Haider es wagte, die Einwanderungspolitik des Staates zu kritisieren.
    Wenn ich mich recht erinnere, hat er sogar eine Webseite forciert, die die FPÖ als "rechtsradikal" wenn nicht gar mehr darstellte.
    Ups! Das geschieht ja heute noch.

    Ich habe die israelitische Kultusgemeinde damals nicht verstanden und verstehe sie heute immer noch nicht.

  7. Ausgezeichneter KommentatorPennpatrik
     
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    26. Juni 2016 07:48 - Gott, Allah und Christian Kern

    Sg. Herr Unterberger,

    ich bin schon für Weniger von der Zeitung des "mutigen" "Herrn" Nowak - der Presse - für Postings jetzt und alle Zeit gesperrt worden.
    Toll, dass es noch wirklich mutige Journalisten gibt.

  8. Ausgezeichneter KommentatorPennpatrik
     
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    24. Juni 2016 19:59 - Sie haben bis zuletzt nichts verstanden

    Wir sollten endlich auch etwas positives machen!

    Liebe Freunde!
    Über 50% der Briten haben für den Brexit gestimmt. Trotzdem findet der ORF keine Befürworter des Brexit. So bleibt ihm nichts anderes übrig, als Brexit-Gegner zu interviewen und vor die Kamera zu stellen.
    Nein! Das hat nichts mit Beeinflussung oder Manipulation zu tun. Sowohl in Großbritannien als auch in Österreich verstecken sich die Brexit-Befürworter sofort, wenn sie eine ORF-Kamera sehen.
    Heimtückisch verhindern sie jedes Interview, nur um die ORF-Mannschaft unfähig, manipulativ und irgendwie blöd darzustellen.
    Findet sich doch ein Brexit-Befürworter ist das so ein Depp, dass man gleich weiss: Der war zu dumm, sich zu verstecken.

    Also: Liebe Brexit-Befürworter: Hört auf, Euch zu verstecken! Ruft im ORF an! Zeigt Euch! Der ORF wird Euch sicher dankbar sein ...

    PS: Die Österreichausgabe der Prawda, die Presse, scheint ähnliche Probleme zu haben. Offensichtlich hat der Englische Wähler die Genialität Brüssels nur noch nicht durchschaut zu haben ... (Man muss es ihnen offenbar besser erklären ...)
    Die Zeitung des für seinen besonderen Mut ausgezeichneten Chefredakteurs Nowak beweist den Mut ihres Chefs und schreibt über die Meinung der "schweigenden Mehrheit", die zweifellos gegen den Brexit gewesen ist /ironie off

  9. Ausgezeichneter KommentatorPennpatrik
     
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    22. Juni 2016 09:26 - Faymann oder: die Damnatio memoriae

    Feymann geht mit allen Ehren und einer Bombenpension sowie einer "Gehaltsfortzahlung" als Bundeskanzler (das sollte eigentlich auch thematisiert werden).

    Meinl musste jetzt seine Kaution zurückbezahlt werden. Die Medien gerieren sich, als ob diese Rückzahlung eine "Ausgabe" des Staates wäre und nicht von Fremden gestohlenes Geld.
    Gestohlenes Geld, weil hier offensichtlich wieder einmal die sozialistische Staatsanwaltschaft einen Rufmord am politischen Gegner verüben wollte. Alle, die Grasser unterstützen, sollen den geballten Zorn der Sozialisten erleben.
    Wie in jeder kommunistischen Diktatur.

    Apropos: Was ist jetzt mit Grasser? Wo ist die Anklage? Wo sind irgendwelche Beweise? Auch das war - und jetzt ist es offensichtlich - ein Rachefeldzug der Sozialisten auf "unliebsame" Politiker?

    Was kann man daraus lernen?
    Es ist nicht sinnvoll, mit der ÖVP zu kooperieren.
    Grasser hat mit Schüssel und der ÖVP kooperiert. Es wäre die Aufgabe der ÖVP gewesen, Grasser vor den Sozialisten zu schützen. Sie hat ihn nicht in Schutz genommen, als die Sozialisten begannen, staatliche Institutionen zu missbrauchen, ihn zu demütigen, seinen Ruf zu zerstören und ihn zu bestrafen.
    Die ÖVP schützt uns nicht. Sie schützt nur sich selbst, letztlich schützt sie nur den Zwangskammerstaat. Die Bezeichnung "Österreichische Verräter Partei" kommt nicht von ungefähr.

  10. Ausgezeichneter KommentatorPennpatrik
     
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    30. Juni 2016 16:59 - Die einzige Therapie gegen Katzenjammer

    Gehört zum Thema.
    In der "Presse" ist ein exzellentes Beispiel dafür, wie die Nomenklatur über uns denkt. Barbara Petsch beschreibt den "Sommernachtstraum" in Perchtoldsdorf:
    "... Vor der Vereinigung muss erst einmal mit Flucht-, Fessel-und Würgespielen für Spannung gesorgt werden. ...". Da bekommt man mal einen Eindruck von der Inszenierung.

    Der Abschlussatz sagt aber Alles:
    "Die Sommerspiele Perchtoldsdorf haben sich in diesen 40 Jahren zu ihrem Vorteil verändert und bedienen nun auch ein anspruchsvolles an städtischen Maßstäben orientiertes Publikum."

    Ja, ja, wir Deppen vom Land.
    Dieselben Deppen vom Land, die sich für den Brexit entschieden haben (obwohl auch 40% der Londoner dafür waren ..
    Die Wiener: DAS ist die Intelligenz. Von denen kann man lernen. Vor allem, wenn man fallweise mit der U6 fährt.

    Die Presse ist wirklich ein Drecksblatt geworden. Schade um sie ...

  11. Ausgezeichneter KommentatorPennpatrik
     
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    24. Juni 2016 11:07 - Sie haben bis zuletzt nichts verstanden

    Die Eliten fürchten sich vor Schiller?
    Ich habe DENSELBEN Text, den ich hier veröffentlichte - ausschließlich Schiller-Zitate, in den FOCUS gestellt.
    Eigentlich wurden meine Kommentare immer veröffentlicht.
    Hier nicht.
    Vielleicht ist der Zensor ein Hochbegabter aus Syrien, der Schiller nicht kennt.
    Oder es ist wieder wie zu Beginn des 19. Jahrhunderts, als solche Texte als Hochverrat eingestuft wurden.

    Schiller wird wieder gelöscht.

    Das zeigt zumindest, wie recht die Briten hatten.

  12. Ausgezeichneter KommentatorPennpatrik
     
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    25. Juni 2016 12:45 - Europa, die Jungen, die Schotten

    Fallweise bricht es aus dieser arroganten Clique heraus:

    Der für seinen "Mut" (die Leser zu belügen?) ausgezeichnete Totengräber der Presse, Herr Novak, schreibt in einem Leitartikel, dass die Eliten wichtig und notwendig sind und wir sie eigentlich akzeptieren sollten (sinngemäß).
    Ich habe ja nur eine Firma gegründet, Arbeitsplätze geschaffen, 3 Kinder großgezogen. Ich gehöre - im Gegensatz zu Feymann und dem neuen Kanzler, die beide nichts geschaffen haben oder der Proletenpartie in der Regierung - natürlich nicht zu diesen Eliten.

    Wir sind zu blöd, wir sind zu unintelligent, wir verstehen das nicht.
    Wenn Bürgerliche heute noch Geld für dieses Drecksblatt ausgeben, sind sie wirklich zu blöd und zu unintelligent. Sie verstehen das nicht.

  13. Ausgezeichneter KommentatorPennpatrik
     
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    21. Juni 2016 12:46 - Die EZB darf Schwarz für Weiß erklären

    Wie recht sie haben: Sie sind nicht machtlos sondern feige.

    Der Herr Nowak von der Presse wurde für seinen "Mut" journalistisch ausgezeichnet. Für welchen Mut? Die Press im Auftrag des Herrn Schönborn zu einem linken Blatt umzufunktionieren und dabei ein fürstliches Gehalt zu beziehen?
    Den Mut, die Leser zu belügen?

    Die "Mutigen" machen nichts anderes, als das System zu verteidigen und lassen dabei Anstand und Mut einfach fahren ...

  14. Ausgezeichneter KommentatorPennpatrik
     
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    05. Juni 2016 09:44 - Kern - linker geht’s nimmer

    Nowak im linken Zentralorgan "Die Presse" vertritt genau die gegenteilige Meinung unseres Blogmasters.
    http://diepresse.com/home/meinung/kommentare/leitartikel/5003241/Die-OVP-muss-sich-entscheiden?_vl_backlink=/home/index.do

    Was für ein Unterschied zwischen den Persönlichkeiten. Das Schöne daran ist, dass man genau sieht, wie linke Demagogen agieren.
    Herr Nowak könnte auch den "Stürmer", die "Prawda" oder das "Neue Deutschland" leiten.

  15. Ausgezeichneter KommentatorPennpatrik
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    24. Juni 2016 20:55 - Sie haben bis zuletzt nichts verstanden

    Sie haben nicht nur bis zuletzt nichts verstanden. Sie verstehen es immer noch nicht:

    ORF, Runder Tisch, Turnherr:
    5 Personen sprechen darüber, wie die Briten diese "falsche" Entscheidung treffen konnten.
    Obwohl über 50% der Briten für den Brexit stimmten. Da werden doch wohl auch gute Gründe DAFÜR dabei gewesen sein.
    Es ist wirklich hoch an der Zeit, dass den kommunistischen Systemmedien der EURO entzogen wird und ich hoffe inständig, dass der nächste Kanzler Strache heißt und die Vernichtung des ORF seine erste Handlung sein wird.

  16. Ausgezeichneter KommentatorPennpatrik
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    24. Juni 2016 13:51 - Sie haben bis zuletzt nichts verstanden

    Was fordern die selbsternannten Eliten als Konsequenz aus dem Brexit?
    In der "Presse" steht es.

    MEHR ZENTRALSTAAT.

    Wolfgang Böhm:
    - eine gemeinsame Fiskalpolitik bedeuten,
    - Verpflichtung zur verantwortlichen (sprich: keiner Eigenständigen) Haushaltspolitik
    - eine effizientere Zusammenarbeit in der inneren Sicherheitspolitik (Polizeistaat Europa)
    - eine effizientere Zusammenarbeit der Flüchtlingspolitik

    Anna Gabriel:
    - eine engere Zusammenarbeit der Mitgliedstaaten
    - ein Kerneuropa
    - eine beschleunigte Entscheidungsfindung

    Angela Merkel:
    - Einschnitt für den europäischen Einigungsprozess

    Merkel arbeitet weiterhin am Völkerkerker Zentralstaat:
    Deutschland habe eine besondere Verantwortung und ein großes Interesse daran, dass die europäische Einigung gelinge. Merkel hat daher für Montag EU-Ratspräsident Donald Tusk sowie den französischen Präsidenten Francois Hollande und Italiens Ministerpräsident Matteo Renzi nach Berlin eingeladen (vorgeladen?).

  17. Ausgezeichneter KommentatorPennpatrik
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    24. Juni 2016 10:56 - Sie haben bis zuletzt nichts verstanden

    Ich könnte den ganzen Tag Schiller zitieren:
    (Aus der Ode an die Freude, die die EU zu ihrer Hymne erkor)

    Festen Mut in schwerem Leiden,
    Hülfe, wo die Unschuld weint,
    Ewigkeit geschwornen Eiden,
    Wahrheit gegen Freund und Feind,
    Männerstolz vor Königstronen, –
    Brüder, gält’ es Gut und Blut –
    Dem Verdienste seine Kronen,
    Untergang der Lügenbrut!

    Und jetzt setz ich mich hin uns lese "Die Räuber". Ein Standardwerk der Freiheitsbewegung des 19. Jahrhunderts.
    Schiller, der die Freiheit wie kein anderer besang, lehnte den Gewaltpöbel der Französischen Revolution, auf den sich die Linke heute noch beruft, entschieden ab.

    Vielleicht wird Schiller der Leitstern in ein neues, freieres, Jahrzehnt.

  18. Ausgezeichneter KommentatorPennpatrik
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    21. Juni 2016 12:38 - Eine Präsidentenwahl oder: So funktioniert Österreich

    Die Briefwahl ist eine Forderung ...
    - der SPÖ?
    - der Grünen?
    - der NEOS?
    - des LIF?

    Nein!
    Eine Forderung der Österreichischen Verräter Partei!

  19. Ausgezeichneter KommentatorPennpatrik
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    03. Juni 2016 15:04 - Sinnlose Inserate subventionieren Boulevard

    Dafür muss jede Würstelbude eine "Computerkassa" haben.
    Irgendwer muss das ja bezahlen ...

  20. Ausgezeichneter KommentatorPennpatrik
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    25. Juni 2016 15:11 - Europa, die Jungen, die Schotten

    Schreibhuren: (ohne Kommentar - selbsterklärend)
    KURIER:
    über Johnson (ehem.Bürgermeister London)
    - ... der bisher lautstarke Brexit-Scharfmacher
    - Lustig kann er ja sein, der Boris Johnson, dessen Aussagen oft so wirr sind wie sein blonder Haarschopf.
    - ... zeigt am Tag nach der Abstimmung sein wahres Gesicht
    - ... Politiker, der mit absurden Hitler-Vergleichen und anderen Lügen ...

    Karikatur:
    - die SPINNER haben gewonnen

    Über Le Pen und Farage
    - So richtig mögen die beiden einander nicht.

    Mit seriösem Journalismus hat das genau Garnichts zu tun. Das ist Stimmungsmache, Hetze, Angstmacherein. Genau das, was sie den Freiheitlichen vorwerfen.

  21. Ausgezeichneter KommentatorPennpatrik
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    15. Juni 2016 22:02 - Strafe für Österreichs Hetze

    OT:
    Die "Lügempresse" rudert zurück: "Fassungslosigkeit herrscht bei den Höchstrichtern über die Abwicklung der Bundespräsidentenwahl (lt. Die Presse).
    Seit der Wahl (auch schon vor der Wahl) hat dieses Blatt gegen die Freiheitlichen gehetzt (wieso darf man eigentlich gegen die Freiheitlichen hetzen?). Der für seinen "Mut" (die Leser zu belügen?) ausgezeichnete Nowak war mit seinen Kumpanen vom Standard und ORF an vorderster Front.
    Die Linken haben kein Gramm Schuldbewusstsein. Sie dürfen neben Brandschatzen und Straßenterror verbreiten wohl auch konsequenzenlos Lügen und Betrügen.

  22. Ausgezeichneter KommentatorPennpatrik
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    24. Juni 2016 10:43 - Sie haben bis zuletzt nichts verstanden

    Lügenpresse:
    Was da alles gesunken ist. Der Goldpreis - der wohl sicherste Zeiger - ist ca. 2% gestiegen. Lächerlich!
    Wir lassen uns von diesen Schreibhuren - jetzt fällt mir wirklich kein anderes Wort mehr ein - immer wieder ins Bockhorn jagen.

    PS: Für uns zählt natürlich der Goldpreis in EURO und nicht der "veröffentlichte" in USD.

  23. Ausgezeichneter KommentatorPennpatrik
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    24. Juni 2016 09:41 - Sie haben bis zuletzt nichts verstanden

    SCHILLER: ES HEBT DIE FREIHEIT SIEGREICH IHRE FAHNE!

    Der Mensch ist frei geschaffen, ist frei, und würd' in Ketten er geboren.

    Die letzte Wahl steht auch dem Schwächsten offen.
    Ein Sprung von dieser Brücke macht mich frei.

    Allzustraff gespannt, zerspringt der Bogen

    Das Alte stürzt, es ändert sich die Zeit und neues Leben blüht aus den Ruinen.

    Die Axt im Haus erspart den Zimmermann. (Nigel Farage gewidmet ;-)

    Die Böcke von den Schafen sondern.

    Der Eifer, auch der gute, kann verraten.

    Mach´ deine Rechnung mit dem Himmel Vogt, fort musst du, deine Uhr ist abgelaufen. (Juncker, Schulz und Merkel gewidmet)

    Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben, wenn es dem bösen Nachbarn nicht gefällt.

    Was Hände bauten, können Hände stürzen. (Den "Friedensnobelpreisträgern" gewidmet)

    WIR STEHN FÜR UNSER LAND, WIR STEHN FÜR UNSRE WEIBER, UNSRE KINDER!

    PS:
    Franz Grillparzer
    Es binden Sklavenfesseln nur die Hände.
    Der Sinn, er macht den Freien und den Knecht.

    Friedrich Nietzsche
    Wollen befreit.

    Johannesevangelium 8, 32
    .. und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.

  24. Ausgezeichneter KommentatorPennpatrik
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    12. Juni 2016 10:04 - Wer sind da die Extremisten?

    Lügenpresse!

    Zuerst den Polizeibericht lesen:

    http://www.polizei.gv.at/wien/presse/aussendungen/presse.aspx?prid=4152674B3133504A6355343D&pro=0

    Dann das was das "Qualitätsmedium" "Die Presse" unter dem für seinen "Mut" (die Leser zu belügen?) ausgezeichneten Chefredakteur Nowak darüber berichtet.
    Nicht einmal das Zentralorgan der Union der sozialistischen Sowjetrepubliken "Prawda" hatte diese Unverfrorenheit:

    http://diepresse.com/home/panorama/wien/5012926/Wiener-Strassenschlacht-zwischen-Links-und-Rechts?_vl_backlink=/home/index.do

  25. Ausgezeichneter KommentatorPennpatrik
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    25. Juni 2016 12:30 - Europa, die Jungen, die Schotten

    OT:
    "Strafverfahren gegen Villacher Bürgermeister"
    Natürlich ein Sozialist - was hätten wir schon anderes erwartet. Man stelle sich einmal vor, wie die Medienmeute über einen Freiheitlichen Bürgermeister hergefallen wäre.
    Es ist wohl kein wesentlicher Unterschied mehr zur gleichgeschalteten Presse des Herrn Hitler oder Honecker.

  26. Ausgezeichneter KommentatorPennpatrik
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    22. Juni 2016 09:55 - Wer Wind sät, wird Sturm ernten

    ad 1)
    Ganz schlechte Idee, Julius Tandler zu zitieren. Ein Verbrecher, der immer noch einen Platz in Wien hat, während dem großen Bürgermeister dieser Stadt der "Karl Lueger Ring" entzogen wurde.

    Originalzitat lt. Wikipedia:
    „Welchen Aufwand übrigens die Staaten für völlig lebensunwertes Leben leisten müssen, ist zum Beispiel daraus zu ersehen, daß die 30.000 Vollidioten Deutschlands diesem Staat zwei Milliarden Friedensmark kosten. Bei der Kenntnis solcher Zahlen gewinnt das Problem der Vernichtung lebensunwerten Lebens an Aktualität und Bedeutung. Gewiß, es sind ethische, es sind humanitäre oder fälschlich humanitäre Gründe, welche dagegen sprechen, aber schließlich und endlich wird auch die Idee, daß man lebensunwertes Leben opfern müsse, um lebenswertes zu erhalten, immer mehr und mehr ins Volksbewußtsein dringen.“

    "fälschlich humanitäre Gründe". Ein richtiges Schmankerl.
    Sensenmann würde schreiben: "So sind sie, die Sozis".

    ad 2)
    Letztlich sind die "Pseudowissenschaften" diejenigen, die den Sozialisten eine wissenschaftliche Grundlage dafür geben, Staaten und Gesellschaften zu ruinieren, was klar ersichtlich ist, wenn man die gesellschaftlichen Experimente verifiziert.
    Da gehören die Volkswirtschafter, Sozialwissenschafter, Homöopathen, Astrologen, Publizisten und sonstige derartige "Wissenschafter" dazu.

    ad 3)
    Ausgeschlossen werden heute Männer, Väter, Unternehmer, Autochtone, Heterosexuelle und alle, die das kranke Gesellschaftsmodell des "realen Sozialismus" nicht teilen.
    Sie zitieren:
    "Unsere Umgebung ist daran gewöhnt, dass wir artig sozial erwünschte Verhaltensweisen an den Tag legen und in der täglichen Hektik vergessen, auf uns selbst zu hören."
    Es sind genau die derzeitigen "Gesellschaftsingenieure" wie Sie, die "artig sozial erwünschte" Verhaltensweisen einfordern. Man sagt nicht mehr "Umvolkung", "Neger", "Behinderte", "Eskimos", "Squaw", "Zigeuner" oder "Sandler". Behinderte gibts nicht mehr und wenn, müssen sie genauso behandelt werden, wie "Normale", die es eigentlich auch nicht mehr gibt.
    Vom Irrsinn der Genderei wollen wir da noch garnicht sprechen.

    Das ist pseudowissenschaftliches Geschwurbel ohne jede inhaltliche Aussage. Im Standard-Forum gibt es sicher uneingeschränkte Zustimmung dazu, weil dort Posts wie meiner gelöscht werden. In der Presse könnten Sie es auch versuchen, weil dort Posts von mir garnicht erscheinen dürfen, was natürlich wichtig ist, weil wir eine Diskussion wollen, in der " ... jeder Mensch im Rahmen gesetzlicher Voraussetzungen in seiner Individualität von der Gesellschaft akzeptiert wird und die Möglichkeit hat, in vollem Umfang an ihr teilzunehmen ...".
    Dann machen Menschen wie Sie halt gesetzliche Voraussetzungen, in denen nur die "wissenschaftlich akzeptierten Meinungen zu Wort kommen"?
    Ich hoffe, Sie erkennen die Ironie.

  27. Ausgezeichneter KommentatorPennpatrik
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    22. Juni 2016 09:09 - Faymann oder: die Damnatio memoriae

    Nicht zu vergessen, den für seinen besonderen "Mut" ausgezeichnete Herr Nowak von der Presse, der wohl genauso "mutig" ist, wie der Medieneigentümer, Herr Schönborn.

  28. Ausgezeichneter KommentatorPennpatrik
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    29. Juni 2016 08:02 - Brexit oder: Was ist Populismus?

    Die Schweiz funktioniert nicht, weil die Menschen regelmäßig abstimmen dürfen. Sie funktioniert, weil die Schweizer ihre Steuern und Abgaben selbst zahlen uns sie daher bemerken.
    Keine Abzüge durch den Dienstgeber.
    Auf Österreich umgelegt, erhielte der Mitarbeiter EUR 3.000,00 und muss sofort 1.500,00 der Republik überweisen.

    Da ist jeder, der neue Sozialleistungen fordert, ein Feind.
    Nur so kann die Lizitation ausgeschlossen werde.

  29. Ausgezeichneter KommentatorPennpatrik
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    28. Juni 2016 15:14 - Zwei spanische Lehren für ganz Europa

    Sollte sich eine "Los von Wien-" Bewegung gründen, würde ich gern Gründungsmitglied werden.

  30. Ausgezeichneter KommentatorPennpatrik
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    15. Juni 2016 22:19 - Kurz, Franziskus und die Bibel

    Sie sind wohl der Strohhalm, an dem sich unser Blogmaster aufrichtet, was ich durchaus als Kompliment verstehe. Es wird nicht leicht sein, in diesem linken Sauhaufen, der sich ÖVP nennt, ein einsamer Rufer in der Wüste zu sein.

  31. Ausgezeichneter KommentatorPennpatrik
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    10. Juni 2016 19:05 - Das Wochenendprogramm zweier Regierungsmitglieder

    Schon Hayek (Nobelpreisträger) hat gemeint, dass "Rechtsstaatlichkeit" nicht bedeutet, dass wir in einer Demokratie leben, sonst wären Russland (damals Stalin) und Deutschland (damals Hitler) Demokratien.

    Es scheint vorbei zu sein:
    http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/5012165/ExBZOPolitikerin-wegen-Verhetzung-verurteilt?from=gl.home_politik

    Wir leben bereits in einem Rechtsstaat, der keine Demokratie mehr ist. Wie unser Blogmaster uns gewarnt hat, sind einige der Einträge bereits mit bis zu 2 Jahren Haft bedroht.

  32. Ausgezeichneter KommentatorPennpatrik
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
  33. Ausgezeichneter KommentatorPennpatrik
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    07. Juni 2016 16:35 - Kluge Schweizer

    Die Schweizer bekommen ihr gesamtes Einkommen (ohne diesen Dienstgeber - Dienstnehmer-Betrug) ausbezahlt und müssen ihre Steuern und Versicherungen selbst zahlen.
    Da merkt jeder im Börserl, was geschieht, wenn die Straßenräuber kommen.

    Bei uns wird eine Steuererhöhung als "Steuersenkung" verkauft. Da tendiere ich schon zum "Östertrottel" des Sensenmannes, wie sonst soll man Menschen bezeichnen, die das nicht merken?

  34. Ausgezeichneter KommentatorPennpatrik
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    01. Juni 2016 06:42 - Die Hegelgasse und der Niedergang unserer Schulen

    Hegel.
    War doch der Wegbereiter der verbrecherischen Ideologie des Marxismus.
    Passt schon.

  35. Ausgezeichneter KommentatorPennpatrik
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    25. Juni 2016 12:05 - Europa, die Jungen, die Schotten

    Die Deutschen trampeln schon wieder durch die Europäische Geschichte. Mit dem Erfolg, dass jeder einen Hass auf sie hat. Können die sich nicht endlich einmal auf sich selbst konzentrieren und aufhören, die Welt zu retten, was immer in irgendwelchen Katastrophen endet?
    Das war das sympathische an der Bonner Republik.
    Brauchen die alle 50 Jahre eins auf Häupl?

    Ich glaube, die lernen das nie.

  36. Ausgezeichneter KommentatorPennpatrik
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    22. Juni 2016 10:06 - Christian Kern, der richtige Mann zur richtigen Zeit

    Es liegt nicht an Kern.
    Es liegt am Sozialismus. Man kann das nicht oft genug beteuern.
    Obwohl der Artikel in allen Punkten richtig ist, ist die Beziehung auf Kern falsch. Hier könnte man auch Feymann, Fischer oder Kreisky einsetzen.

    Es ist der Sozialismus, der die Gesellschaften zerstört. Sonst wären nicht alle Gesellschaften, in denen er regierte, zerstört oder zumindest schwer beschädigt worden. Es muss daher vollkommen bedeutungslos sein, wer dabei die Führungsmannschaft darstellt.

  37. Ausgezeichneter KommentatorPennpatrik
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    22. Juni 2016 10:15 - Flüchtlingswelle und Völkerwanderung

    Herr Tögel - Sie sind noch vorsichtig in Ihren Aussagen. Es scheint noch schlimmer zu sein, wenn man die "unbegleiteten Jugendlichen", von denen wohl am Meisten zu erwarten wäre, betrachtet.

    Diesen Artikel in der Frankfurter Allgemeinen sollten alle zu lesen bekommen. Hier spricht ein kompetenter, erfahrener Flüchtlingsbetreuer Klartext:

    „Selbst die Fittesten schaffen es nicht“, sagt Johannes Fischer, der Leiter des Kreisjugendamts Rosenheim. Fischer ist ein Mann mit kurzen grauen Haaren, zupackender Art und klaren Worten. Von „einer gewissen Euphorie“ berichtet er, die auch bei ihm geherrscht habe angesichts des Engagements der jungen Leute. Das wird schon irgendwie alles werden, so habe er im vergangenen Jahr gedacht. Jetzt sagt er: „Die Leute, die es schaffen, kann man an einer Hand abzählen.“ Nur einem „ganz kleinen Bruchteil“ gelinge eine Ausbildung. Wenn man Fischer fragt, ob denn die jungen Flüchtlinge nicht die Probleme des demographischen Wandels in Deutschland lindern könnten, dann sagt er einen ziemlich ernüchternden Satz: „Nein, nicht diese Generation.“

    Der gesamte Artikel:
    http://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/ausbildung-von-fluechtlingen-in-rosenheim-14092678.html

  38. Ausgezeichneter KommentatorPennpatrik
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    06. Juni 2016 10:13 - Frankreich ist anders

    Wer vorgibt, dass die Eliten die "Weltherrschaft" anstreben, wird immer als Verschwörungstheoretiker belächelt.
    Manchmal können die Eliten es sich aber nicht verkneifen, das öffentlich zu machen. Wohl, weil sie es nicht ertragen, dass wir nichts von ihrer "Genialität" erfahren. Dann blitzt es durch:
    http://diepresse.com/home/zeitgeschichte/5003627/Gesellschaft_Auch-der-Weltburger-hat-seine-Grenzen?_vl_backlink=/home/index.do

  39. Ausgezeichneter KommentatorPennpatrik
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    03. Juni 2016 14:49 - Völkermorde erster und zweiter Klasse

    OT
    Der ORF oder ein von ihm beauftragtes Unternehmen hat Flüchtlinge bei Aufräumarbeiten nach dem deutschen Hochwasser nachträglich, qauasi nach Drehbuch gefilmt.
    Am Anfang hatte ich noch Probleme mit dem Wort "Schreibhuren", aber wie anders soll man diese Journalisten bezeichnen?

  40. Ausgezeichneter KommentatorPennpatrik
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    03. Juni 2016 08:51 - Völkermorde erster und zweiter Klasse

    Wenn Merkel das ernst meinte, müsste es auch ein Verbotsgesetzt zum Völkermord ihres Säulenheiligen Lenin geben.

  41. Ausgezeichneter KommentatorPennpatrik
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    27. Juni 2016 17:01 - Die Vertreibung aus dem Paradies

    Die Medien. Ein Beispiel der dummen, linken Rhetorik:
    Zuerst wird dem politischen Gegner etwas unterstellt, auf diese Unterstellung folgt dann der "Beweis", dass das Unsinn ist, gefolgt vom Conclusio, dass der "sozialistische" Weg der einzig wahre ist.

    1. UNTERSTELLUNG
    "Dieser Wunsch (Anm: Brexit) läuft auf die Rückkehr zu einem engen Staat hinaus, in dem alles wieder souverän, ohne Rücksichtnahme auf andere, entschieden werden kann. Er läuft auf einen Markt hinaus, auf dem vorwiegend eigene, regionale Produkte verkauft werden. Und er läuft auf ein Leben ohne Zuwanderer hinaus, die anders aussehen, anders sprechen und den Arbeitsmarkt beeinflussen."

    Selbstverständlich hätten die Briten Handelsverträge mit der EU, selbstverständlich würden sie deutsche Autos kaufen (GB ist der drittgrößte Exportmarkt der Deutschen) und selbstverständlich würden die Briten weiterhin Gastarbeiter ins Land holen. Kein Wort stimmt. Diese 3 Sätze sind gelogen vom ersten bis zum letzten Buchstaben.

    DER "BEWEIS"
    "Es ist ein sehr passives Modell, das auf einem Ohnmachtsgefühl beruht und sich gegen jede Öffnung stellt. Die Voraussetzung dafür wäre, dass die Uhren zurückgedreht werden, in ein Zeitalter, als es noch keine modernen Verkehrsmittel und kein Internet gab. Damals, im 18. und beginnenden 19. Jahrhundert, war es für die Bevölkerung tatsächlich übersichtlicher."

    DAS MANIPULIERENDE CONCLUSIO
    "Der Traum von der totalen Souveränität im übersichtlichen Staat ist heute nicht erfüllbar. Die Briten mögen sich ins 18. Jahrhundert zurückwünschen. Aber sie sollten sich ehrlich eingestehen: Damals waren sie es, die weit über die eigenen Grenzen hinweg agierten und dominierten. Auch diese Zeit ist vorbei. Zum Glück."

    Die "Presse" war einmal eine erstklassige, bürgerliche Zeitung. Heute nimmt sie sich nicht einmal mehr die Mühe, ihre Manipulationen zu verdecken. Vielleicht nimmt sie sich die Mühe und kann es einfach nicht besser. Wie heißt die Managementregel?
    - Erstklassige Führungskräfte holen sich erstklassige Mitarbeiter.
    - Zweitklassige Führungskräfte holen sich drittklassige.

    Wie heißt die für ihren "Mut" ausgezeichnete Führungskraft der Presse?

  42. Ausgezeichneter KommentatorPennpatrik
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    21. Juni 2016 07:47 - Absage an die Völkerwanderung, nächster Akt

    Trotzdem wagt es niemand, sich vom Moloch EU zu entfernen ?

  43. Ausgezeichneter KommentatorPennpatrik
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    02. Juni 2016 10:40 - Sind Österreich und Europa auf die Flüchtlingsflut vorbereitet?

    Es ist eh ganz einfach und steht im Artikel:
    "Letztlich nimmt man mutwillig die Zerstörung der einheimischen Gesellschaft durch die ungezügelte Zuwanderung – inklusive jener von islamistischen Verbrechern – in Kauf, weil man dann auf den Trümmern der europäischen Kultur linksideologische Strukturen mit multikultureller Nivellierung einrichten kann."

    Kusej (Einer der Regisseure, die das Theater und die Oper ruiniert haben) hat zum Beispiel gesagt, dass man den Opernbetrieb mit Cruise Missiles zusammenschießen müsse, um darauf etwas neues Aufzubauen.
    Die Revolution ist das Ziel, nicht die Evolution, weil der Sozialistische Staat nicht auf Traditionen aufgebaut werden kann.
    Wie sie heute meinen, dass ihre neue Wunderschule erst funktioniert, wenn das Gymnasium vernichtet ist, meinen sie, dass der "reale Sozialismus" erst funktioniert, wenn das "Bürgertum" (Familie, Leistung, Verantwortung) überwunden ist.
    Beides ist nur durch einen revolutionären Akt erreichbar. Wohin das führt, zeigen uns die gefallenen Staaten des "realen Sozialismus", zuletzt Venezuela, ein Ölförderland, das derzeit nicht in der Lage ist, seinen Bürgern Energie zur Verfügung zu stellen.

    Sozialismus funktioniert nicht. Funktionierte nie, Wird nie funktionieren.

  44. Ausgezeichneter KommentatorPennpatrik
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    28. Juni 2016 15:28 - Zwei spanische Lehren für ganz Europa

    Der modernste Autor: Friedrich von Schiller
    "ES HEBT DIE FREIHEIT SIEGREICH IHRE FAHNE!"

    "Der Mensch ist frei geschaffen, ist frei, und würd' in Ketten er geboren."

  45. Ausgezeichneter KommentatorPennpatrik
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    29. Juni 2016 12:16 - Brexit oder: Was ist Populismus?

    Grundsätzlich:
    Können wir aufhören, von "Eliten" zu sprechen und stattdessen da zutreffende Wort: "Nomenklatur" verwenden?
    Es ist die übliche Art der Sozialisten, um sich selbst in die Eliten einzureihen.
    Genauso, wie sie nach dem WKII das Wort "Nazi" erfunden haben, um nicht mit dem korrekten Wort Nationalsozialist konfrontiert zu werden.

  46. Ausgezeichneter KommentatorPennpatrik
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    24. Juni 2016 16:48 - Geben Sie Gedankenfreiheit, Sire!

    Wäre das ein Linker, hätte sich schon der zuständige Minister aufgeplempert.
    Wo bleibt denn da der Herr Wissenschaftsminister? Der von der ÖVP?
    Der fragt lieber eine linke Genderin, ob sie Ministerin wird bei ihm (und holt sich eine Abfuhr).
    Als Herr Kerrn fragte, sagte die Dame gleich Ja.

    Vielleicht merkt er dadurch, was er für ein Waschlappen ist.

  47. Ausgezeichneter KommentatorPennpatrik
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    14. Juni 2016 12:56 - Historisches EGMR-Urteil kontra Schwulenehe

    Da wird der Kardinal aber schwer gekränkt sein ...

  48. Ausgezeichneter KommentatorPennpatrik
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    13. Juni 2016 14:07 - Internationaler Biologenkongress: "Gender-Theorie ist Pseudowissenschaft"

    Die Vorsitzende der Rektorenkonferenz und jetzige Bildungsministerin (new deal?)
    Die Rektorinnen der WU, Musik, TU und wohl noch weiterer Universitäten.

    Sozialismus funktioniert nicht, funktionierte nie, wird nie funktionieren (kann das jemand bitte der ÖVP sagen?)

  49. Ausgezeichneter KommentatorPennpatrik
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    02. Juni 2016 03:54 - Widerstand wirkt (solange er nicht nachlässt)

    Die Neue?
    Natürlich ist sie. Lt. Wikipedia hat sie eine Gendereischrift erstellt.

  50. Ausgezeichneter KommentatorPennpatrik
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    28. Juni 2016 10:01 - Die Wertvernichtungsabgabe

    Und damit wir uns gegen die Straßenräuber überhaupt nicht mehr wehren können, werden wir vorsorglich schon darauf vorbereitet und weichgeklopft, dass uns das Wahlrecht entzogen wird - und warum das gut für uns ist:

    "Demokratie heißt nicht einfach nur, dass die Mehrheit bestimmt"
    Die "Presse" ist inzwischen ein noch mieseres Blatt geworden als der Standard.
    Wers nicht glaubt:
    http://diepresse.com/home/meinung/kommentare/leitartikel/5036178/Demokratie-heisst-nicht-einfach-nur-dass-die-Mehrheit-bestimmt?_vl_backlink=/home/index.do

    Irgendwann dürfen wir dann darüber abstimmen, ob das Gemeindeamt weiß oder gelb gestrichen wird.

  51. Ausgezeichneter KommentatorPennpatrik
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    06. Juni 2016 14:15 - Kern - linker geht’s nimmer

    Äh?
    Österreich wundert sich, dass ein Sozialist links ist?

  52. Ausgezeichneter KommentatorPennpatrik
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    23. Juni 2016 20:05 - Warum brauchte Mitterlehner zwei Jahre dazu?

    Sehr geehrter Blogmaster,

    es ist halt blöd, wenn am selben Tag, an dem Sie einen Hoffnungsstrahl bei Herrn Mitterlehner sehen, in Ihrem Blog unter Gastbeiträge der folgende Artikel erscheint:
    http://www.andreas-unterberger.at/2016/06/geben-sie-gedankenfreiheit-sire/#comment-452628

    Hier ist eben der genannte Herr Mitterlehner in der Verantwortung und hier sieht man in aller Deutlichkeit, was Herr Mitterlehner von Ihren Hoffnungen hält.

  53. Ausgezeichneter KommentatorPennpatrik
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    20. Juni 2016 03:24 - Erdogan befiehl, wir folgen dir

    Lt ORF ist es ein "Studierter, geborener M8stelbacher".

  54. Ausgezeichneter KommentatorPennpatrik
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    30. Mai 2016 18:34 - Von einem, der aus dem Raster fällt, weil er kein Gutmensch ist

    Es gibt zuwenig dumme Männer:
    Frauen und die "Intelligenz" haben Van der Bellen gewählt.
    ;-)


© 2020 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung