Poster des Monats Beiträge

Die Hunderttausenden bisher erschienenen Kommentare sind zum unverzichtbaren Teil des Tagebuchs geworden. Um den Autoren einen kleinen Dank für diesen wesentlichen Beitrag abzustatten, werden nicht nur die jeweils meist-belobigten Kommentare zu jedem Blog, sondern auch jeden Monat die drei erfolgreichsten Kommentatoren ausgezeichnet. Dadurch sollen alle Autoren zu einem Wetteifern in der Qualität ihrer Texte ermutigt werden. Das Ranking erfolgt nach der Zahl der im Laufe eines Monats von anderen Abonnenten vergebenen Dreifach-Sterne. Als zusätzliches Dankeschön werden dem Monatssieger jeweils drei Monate Partnerschaft gutgeschrieben. Zusätzlich wird jetzt immer auch der bestbewertete Blog-Eintrag eines Nicht-Partners hervorgehoben.

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    27. Juli 2016 08:15 - Für Papst und Kardinal: Letzte Chance zu Reue und Umkehr

    Ein Hirte, der sich mehr um das Wohlergehen der Wölfe sorgt, als um die Sicherheit seiner Schafe, ist fehl am Platz.

  2. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    26. Juli 2016 14:13 - Sie haben es „geschafft“, Frau Merkel!

    Vor etwa 2 1/2 Jahren wurden in Amstetten, NÖ gleichzeitig mehrere Kirchen angezündet.
    Trotz intensivster Recherchen des Verfassungsschutzes und anderer Kriminalisten konnten die Täter nicht ausfindig gemacht werden ...

    Wer in einer Kirche den Pfarrer brutalst umbringt, ist ein Tier - und er gehört wie ein Viech geschlachtet. Da ist ein gezielter Schuss der Polizei zu wenig!

  3. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    22. Juli 2016 06:51 - Grasser: Was wirklich gewesen und was wirklich seltsam ist

    Ich bin wirklich froh in Wien leben zu dürfen.
    In einer Stadt, die von Leuten regiert wird, denen Freunderlwirtschaft und Korruption total fremd ist.
    Politiker, die über jeden Verdacht erhaben sind. Gebe es nur solche, wären die Staatsanwälte der Korruptionsstaatsanwaltschaft beschäftigungslos.
    Wien ist eben anders ...

  4. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    20. Juli 2016 07:45 - Österreich hat ein großes Problem, die SPÖ ein noch viel größeres

    Ich warte und warte - aber es kummt net ...
    Ich warte auf eine vernehmbare Reaktion des Herrn Al-Rawi (Wiener SPÖ-Gemeinderat) und der Frau Korun (Grüne NR-Abgeordnete).
    Besonders Frau Korun sollte sich als Absolventin des privaten und von Ö. unterstützten St. Georgs Kollegs in Istabul gegen das massive Vorgehen Erdogans gegen Privatschulen und deren Lehrer deutlich aussprechen.

  5. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    22. Juli 2016 07:00 - Grasser: Was wirklich gewesen und was wirklich seltsam ist

    Der ORF - ein Partner der Staatsanwaltschaft?
    http://orf.at/stories/2350520/2350524/
    "Ein erster Einblick in den 53 Seiten starken „Anklagetenor“ (eine Zusammenfassung der Anklagepunkte) der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft, die Ö1 zugespielt wurde, ..."
    "Die Beschuldigten und ihre Anwälte dürften aber mit zu erwartenden juristischen Kunstgriffen noch für genug zusätzliche Verfahrenstage sorgen"
    "Dazukommen könnten etwa Gutachten, laut denen Beschuldigte beispielsweise nicht verhandlungsfähig seien,"

  6. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    15. Juli 2016 12:57 - Frankreich im Krieg, Europa im Krieg

    der (mutmassliche) Täter ist identifiziert:
    er heißt Mouhamed - und nicht Christian oder Christoph ...

  7. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    06. Juli 2016 08:13 - Medien und Gerichte als Terrorhelfer

    Der ORF berichtet:
    "Die italienische Küstenwache hat gemeinsam mit Hilfsorganisationen und Marineschiffen aus EU-Partnerländern allein gestern rund 4.500 Bootsflüchtlinge aus dem Mittelmeer gerettet."

    Das heißt, nach Italien geschleppt ...

    Experten meinen, dass lediglich und maximal sich ein potenziell Gefährlicher unter einhundert Flüchtlingen befindet. Das wären immerhin 45 - an einem Tag ...

    Auch wenn es unmenschlich hart klingt, aber wo steht geschrieben, dass wir Europäer den Lifeguard für afrikanische Schlauchboote im Mittelmeer spielen müssen?

  8. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    13. Juli 2016 09:05 - Und wieder eine Milliarde beim Fenster hinaus

    Es ist einfach unfassbar und ich darf den allseits beleibten Wiener Bürgermeister zitieren: 'verorschn kaun I mi söba!'
    Genauso könnte Unregierung hergehen und z.B. von allen Supermarktunternehmen eine 'Abgabe' von insgesamt einer Milliarde verlangen, oder von allen Drogerie- und Parfumketten.
    Und dann so tun, als ob die Banken sich die 'Abgabe' nicht sofort durch höhere Kontengebühren von ihren Kunden ersetzen lassen.
    Nicht dass ich jetzt in Weinkrämpfe wegen der verarmten Banken und ihren Generaldirektoren ausbreche, aber wie Häupl sagte ...
    Genauso hat uns die EU vorgegaukelt, dass die Roaminggebühren fallen. Die Netzbetreiber holen sich ihr Geld halt durch höhere Inlandstarife ...

    Und zum solidarisch denkenden Grünen Kogler:
    wenn demnächst ein Wohnungsinvestor Pleite macht, wird er dann verlangen, dass alle Eigentümer von Wohnungen für dessen Insolvenz voll haften sollen?
    Oder alle Installateure für den Konkurs eines Installationsbetriebs?

  9. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    21. Juli 2016 06:59 - So schauen keine Minderjährigen aus

    1) Schade, dass Herr Kern nicht mehr ÖBB-Chef ist.
    Der hätte die elf Asylwerber mit einem Erste-Klasse Waggon per Bahn von Wien nach Sofia um einen Bruchteil der Heeresflugkosten befördert, Speisewagenservice inbegriffen.
    2) Wiener Volksschullehrer können Lieder singen, von angeblich 14-jährigen Afghanen, die in ihre 3. oder 4. Volksschulklassen gesetzt wurden. Medizinische Untersuchungen zur Feststellung des tatsächlichen Alters wurden wegen zu hoher Kosten nicht erlaubt.

  10. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    13. Juli 2016 16:08 - Die drei Aspekte einer neuen Frau auf Nummer zehn

    "die weiblichen Journalisten in Österreich.."
    Manchesmal habe ich das Gefühl, dass es sich eher um männliche Journalistinnen handelt (;-)

  11. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    21. Juli 2016 07:04 - Frau Hinze, Herr Faymann und die Demokratie

    Ich habe mich immer gefragt, wie es Herrn Bankkonsulenten Faymann möglich gewesen ist, alle Mitschüler und Lehrer des Gymnasiums Henriettenplatz schweigsam zu halten; und auch jene der vermuteten Maturaschule N.
    Oder waren sie gar nicht schweigsam - aber die vereinte Lückenpresse wurde schweigsam gehalten?

  12. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    14. Juli 2016 15:44 - Hoffnung für Wien

    1) die Wiener Tourismusexperten wollen die ausländischen Touristen zu alternativen Sehenswürdigkeiten lotsen, um Schönbrunn und die Ringstraße zu entlasten.
    Angepeilt werden die alte Ankerbrotfabrik, der für friedvolles Zusammensein bekannte Brunnenmarkt und die Donauinsel mit ihren nackten Schönheiten und multikulti Grillfesten.
    2) Das UNESCO-Weltkulturerbe hat sich Wien nicht mit einer Müllverbrennungsanlage oder neuen Plattenbauten verdient, sondern mit einem in Jahrhunderten entstanden Stadtbild unter Fürsten und Kaisern. Damit hat das Weltkulturerbe für ROTGRÜN in etwa den Wert eines Weines aus dem Tetrapack ...

  13. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    01. Juli 2016 22:34 - Auf zur Neuwahl und zum Dienst nach Vorschrift

    Eine Frage wurde bis jetzt ausgeklammert, die aber Juristen schon vor dem Erkenntnis des VfGH in den Raum stellten:
    Hat der Bund jetzt nicht die Pflicht, jene Behördenleiter und andere Beamte, deren unrechtmäßiges 'Wahlverhalten' zur Anordnung einer neuen Stichwahl führte, zum Regress für die Kosten heranzuziehen?
    Insbesondere dann, wenn der VfGH in seiner schriftlichen Begründung einzelne Wahlbezirke konkret benennt.

  14. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    29. Juli 2016 21:28 - Die Richterin und der Präsidentschaftskandidat

    Habe ebenfalls gerade über dieses Urteil gelesen.
    Mir fehlen die Worte.
    Ich erkenne ein 'Tatsachensubstrat' zur Charakterisierung der Richterin ...

  15. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    12. Juli 2016 10:14 - Vom Wüten totalitärer Kollektivisten

    man könnte sagen:
    Im Haus gibt es zwei Arten von Waffen: die eigene legale, oder die fremde illegale ...

  16. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    29. Juli 2016 09:07 - Die Hilfslosigkeit in Person

    Da unsere Regierung nichts schafft, lade ich Frau Merkel nach Österreich ein.
    Z.B. nach Wien-Ottakring.
    Da kann sie jeden Tag schaffen ...

  17. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    27. Juli 2016 13:06 - Für Papst und Kardinal: Letzte Chance zu Reue und Umkehr

    Die Lektüre des Büchleins von Harry Richardson "Mohammeds Geschichte entschleiert den Islam" kann ich nur wärmstens empfehlen, besonders dem Herrn Kardinal und seinem Einflüsterer Dr. Landau.
    Daraus:
    'Der Islam arbeitet durch Einschüchterung. Er gewinnt Macht über Leute, inem er ihnen Angst macht. Sobald er durch Furcht dominiert, stellt er Forderungen. Diese führen dazu, dass eine Gesellschaft die Fähigkeit zur Selbstverteidigung verliert, im Austausch für die Erlaubnis, in Frieden leben zu dürfen.'

    Mit den idiotischen Ansagen führender (besser: VERführender) Politiker, dass WIR lernen MÜSSEN, mit Islamismus und Terror zu leben, ist dieses Ziel des Islams bereits erreicht.
    Politiker und Kardinäle sind bereits zu DHIMMIS geworden:
    Der Dhimmi-Zustand ist ein Zustand der Angst und Unsicherheit auf Seiten der Ungläubigen, die einen Zustand der Demütigung errtragen müssen.
    Er ist durch die Parteinahme des Opfers für seine Unterdrücker gekennzeichnet, indem sich das Opfer für das hasserfüllte Verhalten seines Unterdrückers moralisch rechtfertigt.' (Prof. Madan Lal Goel, ein Hindu)

  18. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    23. Juli 2016 07:27 - Die Terrorfront rückt immer näher

    Zum zweckmäßigen ethnic profiling darf ich hier wiederholen, was ich zum Gastkommentar des Herrn Reichel geschrieben habe:

    Die Wiener Polizei verschweigt weiterhin relevante Fakten ..
    "Mehrere bislang noch unbekannte Täter attackierten am 20.07.2016 um 03.30 Uhr einen jungen Mann in der Währinger Straße. Dabei beschädigten die Täter auch das Fahrzeug des 25-Jährigen. Eine Eisenstange wurde sichergestellt. Das Opfer erlitt Platzwunden sowie eine Fraktur an der Hand und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Ein ähnlicher Fall ereignete sich um 00.18 Uhr in der Klugarstraße in Wien-Liesing. Auch hier wurde der Pkw zweier Männer von Unbekannten mit einer Eisenstange beschädigt und die beiden Insassen (25 und 26 Jahre alt) attackiert. Ein möglicher Zusammenhang wird von Beamten des Landeskriminalamtes Wien überprüft."

    Dass es sich hier mutmasslich um indische Zeitungsausträger handelte (Ergänzung: auch die Täter mutmasslich Inder waren) ist doch ein schlüssiges Tatmerkmal.
    Aber in der multikulti Stadt Wien sind ethnische Zusammenhänge so was von uninteressant ...
    Nur wenn eine Floridsdorferin Staatssekretärin wird, dann ist das wichtig.

  19. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    19. Juli 2016 10:25 - Und wieder ein „Einzelfall“ eines armen Schutzsuchenden

    Meldungen fast schon im Stundentakt ...
    " Zwei junge Afghanen (19 und 22) wurden bei einer ÖBB-Kontrolle in der Schnellbahn S 7 zum Flughafen Wien-Schwechat handgreiflich. Ergebnis: 5 Verletzte und zwei Anzeigen auf freiem Fuß.
    Drei Mitarbeiter der ÖBB erwischten die beiden jungen Männer beim Schwarzfahren. Erst als die Polizei in der Station Flughafen Wien-Schwechat anrückte, beruhigte sich die Lage.
    Die beiden Flüchtlinge wurden auf freiem Fuß angezeigt."

    Hoffentlich wurden sie deshalb nicht am Abflug gehindert.

  20. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    18. Juli 2016 19:25 - Gespenstisch

    Habe ich etwas überhört?
    Was sagen Frau Korun, Herr Alrawi, und die anderen GenossInnen und GrünInnen?
    Schmähstad geworden?

  21. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    16. Juli 2016 11:39 - Was bedeutet der Coup in der Türkei?

    Dass Militärs anscheinend derart stümperhaft agieren, lässt mich fragen, ob da nicht wer anderer dahinter steckt.
    Das könnte z.B. Erdogan selbst sein, der nach der Niederschlagung dieses coups verstärkt dasteht und jetzt noch mehr autoritäres Regieren in den Schoß gelegt bekommen hat.
    Die 'spontanen' Erdogan-Kundgebungen in Wien und anderswo mitten in der Nacht, alle schön mit den gleichen türkischen Fahnen ausgerüstet sind vielleicht auch in diesem Licht zu sehen.

    Das könnten aber auch internationale Finanzspekulanten sein, die allein in dieser einen Nacht mit Zocken auf die türkische Lira Milliarden zusätzlich am Konto haben.

  22. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    14. Juli 2016 15:58 - Grazer Mut, Wiener (und mediale) Feigheit

    1) sollte das Urteil rechtskräftig werden, dann bedeutet das für den österr. Steuerzahler: 20 Jahre Gefängniskosten für den noch mutmasslichen Täter; 20 Jahre Mindestsicherung für dessen Frau und deren Kinder in einer Wiener Gemeindewohnung.
    2) finde ich das Strafausmaß tatsächlich als einen sehr vollen Griff in den Schmalztopf. Da hat der Gedanke der Generalprävention wohl über die Tat selbst gesiegt. Aber damit kann ich auch leben.
    3) Die Frage der Foto- und TV-Berichterstattung wird von A.U. zu recht aufgeworfen.
    Wieso werden die Gesichter der mutmasslichen Täter stets gepixelt, aber die Justizwachebeamten in aller Deutlichkeit sichtbar gemacht und damit die Beamten leichtfertig potenziellen Racheaktionen ausgesetzt. Warum gibt es da keinen Protest der Justizgewerkschaft?

  23. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    12. Juli 2016 07:57 - Völkerwanderung in Österreich: Terroristen und die Wohlfahrt

    "Zum Unterschied zu Ländern wie Deutschland und Österreich gibt es in der Türkei keine Mindestlöhne ..."

    ???? - das dürfte sich zur Vorarlberger CARITAS noch nicht herumgesprochen haben:

    'Nachbarschaftshilfe nennt die Caritas Vorarlberg ein Projekt, das Asylsuchenden stundenweise Arbeit und Zuverdienst ermöglicht. Asylwerberinnen und -werber verrichten für Private Hilfsarbeiten in Haus und Garten, bezahlt wird über Spenden an die Caritas. Die Caritas wiederum bezahlt für die Arbeiten vier Euro pro Stunde.'
    http://derstandard.at/2000040712909/Caritas-Nachbarschaftshilfe-in-Vorarlberg-von-Behoerden-gestoppt

  24. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    29. Juli 2016 21:33 - Die Richterin und der Präsidentschaftskandidat

    Vielleicht war die Frau Richterin vom Sager des ehemaligen ÖBB-Chefs in Innsbruck beeinflußt?
    "Bundeskanzler und SPÖ-Vorsitzender Christian Kern hatte am Donnerstagabend in seiner Rede auf dem Landesparteirat der Tiroler SPÖ im Innsbrucker Congress vor der FPÖ gewarnt und gemahnt, dass die politischen „Kräfte der Finsternis“ verhindert werden müssten. „Wir dürfen die Schlüssel zum Bundeskanzleramt oder zur Hofburg nicht den Blauen überlassen“, sagte der Bundeskanzler"

    Obwohl ich das eigentlich nicht glauben kann, weil unsere Gerichtsbarkeit sich niemals von Medienberichten und Politikerworten beeinflußen läßt.

  25. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    29. Juli 2016 21:39 - Die Richterin und der Präsidentschaftskandidat

    Jetzt haben wir es amtlich und gerichtlich bestätigt!
    Die Hälfte der österreichischen Wähler sind aufgrund des Faktengerüsts und eines Tatsachensubstrats NAZIS, weil sie einen Nazi gewählt haben.

    Die Schlagzeilen der Nw York Times und der Süddeutschen kann ich schon nicht mehr erwarten ...

    Wie wird das Innenministerium reagieren? Darf ein gerichtlich festgestellter Nazi bei einer Wahl kandidieren?

  26. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    26. Juli 2016 11:59 - Sie haben es „geschafft“, Frau Merkel!

    http://www.krone.at/Welt/Frankreich_Geiselnahme_in_Kirche_blutig_beendet-Mindestens_drei_Tote-Story-521702

    Bei der toten Geisel soll es sich laut lokalen Medien um einen Priester handeln. Offenbar haben die Täter den Mann geköpft.

    Anmerkung: Mohamed verlangt von seinen Gläubigen: Köpft sie!

  27. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    19. Juli 2016 10:14 - Und wieder ein „Einzelfall“ eines armen Schutzsuchenden

    Grüne Spitzenpolitikern kritisiert deutsche Polizei!
    Für einen wahren Shitstorm im Internet sorgte die deutsche Grün- Politikerin Renate Künast, die das Vorgehen der Polizei, die den Attentäter bei seinem Fluchversuch erschoss, infrage stellte. "Wieso konnte der Angreifer nicht angriffsunfähig geschossen werden????", fragte sie auf Twitter.

    Wieder eine, die Täter zu Opfern macht ...

  28. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    19. Juli 2016 08:07 - Und wieder ein „Einzelfall“ eines armen Schutzsuchenden

    Meine Konsequenz daraus:
    Ich und meine Familienmitglieder werden jetzt mit Pfeffersprays ausgerüstet.
    Mein Vorschlag an Frau Vassilakou:
    Jeder Wiener Jahreskartenbesitzer bekommt so einen Pfefferspray gratis dazu.

  29. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    18. Juli 2016 09:50 - Nizza und Istanbul: Der Todesstoß für das Islamgesetz

    Die Zivilgesellschaft ist mutiger als unsere Regierung:
    "Die österreichischen Rechtsanwälte sehen nach den Festnahmen von Tausenden Richtern und Staatsanwälten nach dem gescheiterten Militärputsch die „rote Linie“ in der Türkei als „überschritten“ an.
    Für ihn selbst sei aber „absolut undenkbar, dass ein Beitrittsprozess (der Türkei) fortgesetzt wird“, betonte der Rechtsanwälte-Präsident."

  30. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    16. Juli 2016 14:32 - Wie Europas Regierungen reagieren müssten (und nicht werden)

    wie der weise Altprofessor Van der Bellen das sieht:
    “Nizza betreffend gibt sich Van der Bellen zurückhaltend. Es sei nicht klar, ob ein terroristischer Hintergrund bestehe. Es erinnere ihn im Moment an den Vorfall in Graz, wo ein psychisch gestörter Täter mit einem Pkw durch die Straßen gerast sei.”

  31. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    15. Juli 2016 09:23 - Frankreich im Krieg, Europa im Krieg

    Frankreich befindet sich mMn. im Vergleich zu den anderen europäischen Staaten in einer besonderen Ausnahmesituation.
    Als ehemalige Kolonialmacht in Nordafrika können jetzt unter dem Schutzmantel des Islamismus die Kinder und Kindeskinder der Eltern der Befreiungskriege ihre Rache voll austoben. Manche beschränken sich aufs Autoanzünden in den banlieux, andere sind Einzelmörder mit Macheten oder Pistolen, und andere führen ihren Krieg gegen ganz Frankreich ...

    Gestern habe ich an anderer Stelle im Tagebuch geschrieben, dass mir die 20 Jahre für den Hassprediger in Graz doch etwas hoch erscheinen.
    Heute frage ich mich, wieso er nicht aus Sicherheit für die österreichische Bevölkerung nicht lebenslänglich bekommen hat ...

  32. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    10. Juli 2016 11:09 - "Freundschaft!" - "Gesundheit!"

    Ärztemangel, Aufnahmsprüfungen, Ausländer
    Diese drei "A" kennzeichnen derzeit unseren medizinischen Notstand.
    Über 15,000 junge Menschen wollen in Ö. Medizin studieren und mleden sich zur Aufnahmsprüfung. Viele weitere wollen das auch, treten aber im Hinblick auf die 6 aus 45 Chancen zu bestehen erst gar nicht an und sparen sich die Anmeldegebühr.
    Die Aufnahmsprüfungen sind derart gestaltet (inklusive ideologisch gefärbten Fangfragen), dass sie überhaupt keinen Aussagewert haben, ob der oder Kandidat/in in zehn Jahren ein guter Chirurg, Augenarzt oder Allgemeinmediziner in einer Landpraxis sein wird.
    Die Ausländer aus Deutschland nehmen unseren Maturanten die mit Quoten für sie fix garantierten Studienplätze weg. Das Gratisstudium in Ö. erspart ihnen zehntausende Euros. Und praktisch keiner von ihnen hat auch nur die geringste Absicht nach Studienende bei Frau Wehsely als Notarzt zu arbeiten ...

    Jeder von uns, jeder Politiker weiß das - aber alle schauen zu. Vor allem die von uns gewählten Politiker.

  33. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    10. Juli 2016 07:45 - "Freundschaft!" - "Gesundheit!"

    Ewig schade.
    Häupl hat es versucht.
    Häupl wollte seine Stadträttin Wehsely los werden.
    Häupl wollte sie dem Kern als Ministerin andrehen.
    Kern hat sie nicht genommen.
    Wehsely bleibt ein Wiener Ladenhüter.
    Ewig schade für die Wienerinnen und Wiener ...

  34. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    07. Juli 2016 08:09 - Der Irakkrieg und was wir daraus lernen

    zwei Fragen drängen sich auf:
    1) wieviele unschuldige Opfer hatte die Aera S. Hussein zu verantworten - im Vergleich zu den Opferzahlen des Irakkriegs?
    2) wieviele unschuldige Opfer hätte es vermutlich ohne Irakkrieg in einer weiter dauernden Herrschaft des S. Hussein gegeben - im Vergleich zu den Opferzahlen nach dem 'Mission accomplished'?

  35. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    05. Juli 2016 08:01 - Wie krank sind die beiden Kandidaten?

    Als Argument gegen Hofer hörte ich schon vor dem ersten Wahlgang, dass es doch peinlich wäre, wenn ein 'Hinkender' eine Ehrenkompanie abschreitet.
    So blöd diese Argumentation an sich schon ist, haben diese Leute vergessen - oder sind viel zu jung um es zu wissen -, dass wir einen der besten Verteidigungsminister hatten, der wegen einer schweren Kriegsverletzung nur ein Bein hatte: Georg ('Schurl') Prader.
    Und auch der 'hinkende' am Stock gehende Bundeskanzler Gorbach maachte beim Abschreiten der Ehrenkompanien keine schlechte Figur ...

  36. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    29. Juli 2016 13:02 - Die Hilfslosigkeit in Person

    Unser Fahrdienstleiter und die Anschafferin ...
    "Es geht derzeit um eine Auseinandersetzung zwischen den Kräften des Lichts und den Kräften der Finsternis", sagte Kern ...

    (Eine Lichtgestalt warnt vor den Blauen Kräften der Finsternis)

    Ist halt eine neue Ebene von 'Vernünftige gegen Unvernünftige', 'Gute Menschen gegen Schlechte Menschen', 'Multikulti gegen Ausländerhasser'.

    Warum will er eigentlich als messianische Lichtgestalt ein Volk der Finsternis regieren?

  37. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    29. Juli 2016 11:55 - Die Hilfslosigkeit in Person

    Frau Merkel kann es NICHT schaffen, solange der Koran und Mohammed den Muslimen anschaffen.
    Koran, 9:29:
    "Kämpft gegen diejenigen, die nicht an Allah und nicht an den Jüngsten Tag glauben und nicht verbieten, was Allah und Sein Gesandter verboten haben, und nicht die Religion der Wahrheit befolgen – von denjenigen, denen die Schrift gegeben wurde –, bis sie den Tribut aus der Hand entrichten und gefügig sind!"

  38. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    28. Juli 2016 08:29 - Was kann der Mann eigentlich außer stänkern?

    Kern ein Fan der Mikl-Leitner?
    Auch M.-L. hatte doch die Zustände in Traiskirchen von sogenannten "ExpertInnen" von Amnesty International untersuchen lassen, darunter eine junge Dame, die bis dahin als Expertin für homosexuelle Paraden aufgefallen war ...

    Eine Maschinensteuer wird v.a. Kerns ÖBB-Chef-Nachfolger sehr freuen.
    Wenn die ÖBB für jeden Fahrkartenautomat, jede elektronische gesteuerte Signalanlage und automatische Bahnschranken kräftig Steuern zahlen muss. Diese Maschinen haben doch tausende Arbeitsplätze von Eisenbahnern vernichtet!

    Schließlich ist abzuwarten, ob sich die Medien nach der Grasser-Jagd nicht doch noch auf den Oberschlepper und ÖBB-Chef Kern einschießen werden.

  39. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    27. Juli 2016 08:25 - Für Papst und Kardinal: Letzte Chance zu Reue und Umkehr

    Religion.orf.at berichtet über den Herrn Kardinal:
    "Die Integration sei in Frankreich bedauerlicherweise misslungen, so der Erzbischof in einem Gespräch mit „Kathpress“ am Dienstag. Diese Erfahrung müsse sich Österreich zu Herzen nehmen und Ghettos schon im Ansatz verhindern. Österreich müsse mehr tun, um jungen Migranten und Asylwerbern Chancen zu geben."

    Und wieder eine Schuldumkehr! Die Integration sei misslungen - also haben die keine Schuld, die von der Gesellschaft schlecht integriert worden sind ...

    Hoffentlich muss er nicht eines Tages seinem Dr. Landau Schuld geben.

  40. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    27. Juli 2016 09:44 - Für Papst und Kardinal: Letzte Chance zu Reue und Umkehr

    Der Herr Kardinal mag schon sehr gebildet sein - aber er dürfte noch nie einen KORAN in der Hand gehabt haben.
    Sonst wüßte er, dass der Koran den Muslimen verbietet, Ungläubige zum Freund zu haben.
    Deshalb kann Integration mit fanatisch gläubigen Muslimen nie und nimmer gelingen!
    Und damit wir es nicht vergessen:
    Islamisten sind Muslime ...

  41. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    02. Juli 2016 08:20 - Der Denkfehler des VfGH

    MMn. kann die Antwort nur lauten: alle Wahllokale schließen zur selben Zeit.

    Andernfalls kann ja auch nicht verhindert werden, dass eine Partei absichtlich die ihr übermittelten einzelnen Ergebnisse veröffentlicht, um eine drohende Niederlage in eine ungültige Wahl umzuwandeln.

    PS: Bezüglich der Wahlkartenmalaise warte ich noch immer auf einen Journalisten, der recherchiert, wie genau dies in anderen Ländern gehandhabt wird.

  42. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    01. Juli 2016 14:06 - Auf zur Neuwahl und zum Dienst nach Vorschrift

    ein Hauptargument der linksgrünrotunabhängigen Einheitsfront gegen Hofer wird sein, dass ER schuld ist, dass wir mit erheblichen Kosten wegen Formalfehler noch einmal wählen MÜSSEN.

    Die Hinweise, auf funktionierende Demokratie, Rechtsstaat, sauberes Wahlergebnis, tadellos gewählter Bundespräsident, werden - so fürchte ich - dagegen nicht ankommen.

  43. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    01. Juli 2016 13:15 - Auf zur Neuwahl und zum Dienst nach Vorschrift

    Dass der ORF zur Stellungnahme des Herrn Bundespräsidenten und des Vizekanzlers Redakteure geschickt hat, die anscheinend ihren ersten Arbeitstag als Ferialpraktikanten absolvieren, finde ich skandalös.

    Wenn jetzt Spitzenpolitiker betonen, dass der VfGH wegen begangener 'Formfehler' eine Neuwahl angeordnet hat, so sehe ich schon eher eklatante Rechtsbrüche, denn nur Formfehler.

  44. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    01. Juli 2016 09:23 - Zentralmatura: bitte lassen!

    Was und wie man im Wiener Rothaus GRATIS-Bildung versteht:
    "Für rund 224.000 Schüler an mehr als 700 Wiener Schulen beginnen heute die Sommerferien. Nicht alle haben positiv abgeschlossen. Für sie bieten die Volkshochschulen (VHS) erstmals auch im Sommer Gratisnachhilfe an."

    Dass der Wiener Steuerzahler dafür zahlen muss, das erwähnt die Frau Frauenberger nicht. Ist genau so gratis, wie die 100.000 Gratisbücher ein Geschenk des Herrn Bürgermeisters sind ...

    Und noch etwas:
    "Wie viele Wiener Schüler tatsächlich einen Nachzipf haben, darüber gibt es nur Schätzungen, der Wiener Stadtschulrat erhebt die genauen Zahlen nicht. In den vergangenen Jahren dürften es rund 15.000 gewesen sein."

    Nur ja keine solche Statistik! Diese Erhebung wäre zwar watscheneinfach zu erheben, aber dann könnte man erfahren, in welchen Schulen es auffallend viele Nachzipfs gibt ...

  45. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    27. Juli 2016 16:59 - Für Papst und Kardinal: Letzte Chance zu Reue und Umkehr

    schon wieder haben unsere Integrationsbemühungen versagt!
    "Der Tod eines 30-jährigen Serben, der am 10. Juli tot in der Badewanne seiner Wohnung in Salzburg gefunden wurde, ist laut Polizei geklärt."
    "Einer der beiden Syrer sei als Flüchtling anerkannt, der andere ein Asylwerber. "
    "Das Duo, das schon andere Straftaten gemeinsam verübt habe, hätte sich für den Überfall gut vorbereitet"

  46. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    22. Juli 2016 22:46 - Grausames Erwachen

    Die Wiener Polizei verschweigt weiterhin relevante Fakten ..
    "Mehrere bislang noch unbekannte Täter attackierten am 20.07.2016 um 03.30 Uhr einen jungen Mann in der Währinger Straße. Dabei beschädigten die Täter auch das Fahrzeug des 25-Jährigen. Eine Eisenstange wurde sichergestellt. Das Opfer erlitt Platzwunden sowie eine Fraktur an der Hand und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Ein ähnlicher Fall ereignete sich um 00.18 Uhr in der Klugarstraße in Wien-Liesing. Auch hier wurde der Pkw zweier Männer von Unbekannten mit einer Eisenstange beschädigt und die beiden Insassen (25 und 26 Jahre alt) attackiert. Ein möglicher Zusammenhang wird von Beamten des Landeskriminalamtes Wien überprüft."

    Dass es sich hier mutmasslich um indische Zeitungsausträger handelte ist doch ein schlüssiges Tatmerkmal.
    Aber in der multikulti Stadt Wien sind ethnische Zusammenhänge so was von uninteressant ...
    Nur wenn eine Floridsdorferin Staatssekretärin wird, dann ist das wichtig.

  47. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    22. Juli 2016 17:54 - Grausames Erwachen

    Nix ist verfehlt.
    Herr Reichel 'think positive!' - so wie die EU-Kommission heute:
    "Die EU-Kommission setzt trotz der Entwicklung in der Türkei die Zusammenarbeit vorerst fort. Eine Vereinbarung über die Visaliberalisierung für türkische Bürger sei nach der Sommerpause möglich, sagte ein Sprecher der Brüsseler Behörde am Freitag."

    Welcome all Turkmen and Turmwomen! Vom Kaukasus bis bis zum Bosporus.
    Und alle jene Flüchtlinge, die Herr Erdogan mit geschenkten Staatsbürgerschaften aus dem Land weg haben will.

  48. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    08. Juli 2016 08:06 - Die sozialromantische Justiz und der Spekulantenschutz

    Diese OGH-Urteile liegen ganz auf der marxistischen Linie, dass niemand für sein Schicksal selbst verantwortlich ist. Immer ist jemand anderer Schuld, und letztlich sorgt sich der Staat um alles - auch um deine Verluste bei Finanzspekulationen.
    Persönliches Risiko gibt's nirgends mehr. Gefährliche und selbst gefährdende Sportausübung ist selbstverständlich mit der e-card versichert, Hubschrauberrettung inbegriffen.
    Gemeinden und Länder verzocken unsere Steuergelder - macht nichts. Verluste werden wieder mit Steuergeldern gedeckt.
    Warum soll das dann nicht auch für den einzelnen Bürger gelten?
    Geradezu paradox, dass eine linke Gesellschaft jene schützt, die sonst stets als üble Spekulanten und geldgierige Reiche verdammt werden.

  49. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    03. Juli 2016 09:13 - Fragen Sie Ihren Arzt

    Oh Gott - wie falsch!
    "hat keiner der Jubler..."

    Da muss ich den Dr. Unterberger aber schnell korrigieren:
    ...hat keine der Jublerinnen und keiner der Jubler ...

    PS: Danke an Frau Griess, dass sie uns mit ihrem rechtzeitigen Ausscheiden aus dem Rennen eine BundespräsidentInnenstichwahlwiederholung erspart hat.

  50. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    26. Juli 2016 12:44 - Blut, Ehre und Scharia - Hitler und Rosenberg

    Man braucht nur den Koran (bzw. die beiden, den von Mekka und den von Medina) zu lesen.
    Da steht ALLES drinnen, was Mohamed befiehlt.
    Und wie Muslime mit Nichtmuslimen umzugehen haben.

    Unsere blöden Politiker wollen uns einreden, dass die bösen Islamisten ja gar keine Muslime sind ...

  51. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    26. Juli 2016 08:28 - Die Selbstbedienung im Fischer-Faymann-Fonds (SB im FFF)

    100 Jahre 1918 kann unter einem SPÖ-Bundeskanzler doch nur aus linker Sicht zelebriert werden. Da werden vermutlich auch schon die üblichen Geschichtserneuerer der Wiener und Klagenfurter Uni im Fischer-Büro anklopfen.
    Und wenn dann noch der unabhängige Altprofessor in den Kaiserzimmern der Hofburg residiert, dann ist alles perfekt nach linkem Wunsch ...

  52. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    25. Juli 2016 07:17 - Wie wird die Wahl beeinflußt? Wie wird der Wahlkampf aussehen?

    Wie bei allen Bundeswahlen seit 1945 wird auch dieser Wahlgang letztendlich in Wien entschieden werden.
    Dabei könnte der kleinere wiederholte Wahlgang in der Donaustadt die Stimmung stark beeinflußen.
    Überholen dort die FPÖ-Mandatare die GrünInnen, gibt das sicher Auftrieb für Hofer.

  53. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    24. Juli 2016 09:20 - Die Medien, die Staatsmacht und der Münchner Massenmord

    1) die Kirche hat lange Zeit Selbstmörder als geisteskrank betrachtet, um den Angehörigen ein christliches Begräbnis bieten zu können. Natürlich kann man der Meinung sein, dass ein Mensch im vollen Besitz seiner Sinne sich niemals selbst töten würde.
    2) Kann man ebenso die Ansicht vertreten, dass nur Geistesgestörte es zustande bringen, wahllos auf unschuldige Menschen zu schießen oder mit dem Auto nieder zu mähen.
    3) Konsequenterweise würde das jeden solcher Amokmörder vor Gericht als unzurechnungsfähig und frei von Schuld ansehen.
    4) Wenn man seriösen Medien folgt, dann hat der 18-Jährige sich anscheinend in einer psychischen Sackgasse gesehen: seit längerem in der Schule gemobbt, nicht als ein 'echter' Deutscher anerkannt gewesen, immer der 'Perser' gewesen ...
    5) die 'Sozialen Medien' (wer hat eigentlich diese unsinnig, blöde Bezeichnung aufgebracht?) behindern natürlich die polizeiliche Arbeit. Wie können Polizisten z.B. eine Wohnung überraschend kontrollieren, wenn auf Facebook schon Fotos der Polizisten vor dem Hauseingang herum geschickt werden?
    6) Ein Lob der Polizeiorganisation in München. Es wurde drauf hingewiesen, dass die Spezialkräfte der Einsatzpolizei deshalb so schnell vor Ort waren, weil diese Einheiten in München dezentral über die ganze Stadt verteilt sind.
    Und in Wien? Ich glaube, da sind Cobra und Wega noch immer in der Rossauer Kaserne auf Abruf für ganz Wien, von Donaufeld bis Hütteldorf, von der Simmeringer Heide bis Heiligenstadt.
    Sollte man München nicht zum Anlass nehmen, das Konzept zu überdenken?

  54. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    20. Juli 2016 20:01 - Österreich hat ein großes Problem, die SPÖ ein noch viel größeres

    Der ORF berichtet:
    Der deutsche Innenminister Thomas de Maiziere sagte, die Anschlagsgefahr sei unabhängig von den Flüchtlingen hoch. Allerdings könne man auch nicht sagen, dass es keinen Zusammenhang zwischen Flüchtlingen und Terrorismus gebe.

  55. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
  56. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    18. Juli 2016 15:06 - Turko-Islamo-Faschismus

    Hmmm,
    darf man des GröFaZ ähnliche Bilder zeichnen?
    Ist das nicht schon Wiederbetätigung?

    Aber im ernst, ich hatte bereits an den Reichstagsbrand und an den polnischen "Angriff" am 1.9.1939 erinnert - was mir eine hitleroide Rüge eintrug ...

  57. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    08. Juli 2016 16:03 - Amerika ist anders – aber nicht so, wie es die Medien darstellen

    was kann man daraus schließen?
    Das selbe wie aus der Statistik, dass Schwarze in Österreichs Bevölkerung nur einen ganz geringen Prozent- oder vielleicht auch nur einen Promillesatz ausmachen. Und dennoch sind fast alle Drogendealer Schwarze ...
    Wahrscheinlich sperrt die böse Polizei eben nur schwarze Drogendealer ein - oder?

  58. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    07. Juli 2016 14:38 - Der Familienbetrieb

    dieser Roma-Verein ist ein Einzelfall unter den tausenden Subventionsempfängern ...
    Viel ärger ist der rote Familienverband, bzw. Freundschaftskreis des Wiener Rothauses, der tausende Subventionen mit unseren Steuergeldern vergibt.

  59. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    01. Juli 2016 14:03 - Auf zur Neuwahl und zum Dienst nach Vorschrift

    Ich habe immer gewusst, dass Dr. Unterberger ein feiner Mensch ist, der dem hohen Alter gebührend Respekt zollt: 'die Altersmüdigkeit des grünen Kandidaten' ...

    Sollte er mit dem GRÜNEN Kandidaten den unabhängigen Bewerber meinen, so hört man da in Wien ganz anderes ...

  60. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    01. Juli 2016 14:01 - Auf zur Neuwahl und zum Dienst nach Vorschrift

    Schon bei der Ausstellung hunderttausmender Wahlkarten wird 'österreichisch mit Formalfehlern geschlampt':
    "§ 5a. (1) Wahlberechtigte, die voraussichtlich am Wahltag verhindert sein werden, ihre Stimme vor der zuständigen Wahlbehörde abzugeben, etwa wegen Ortsabwesenheit, aus gesundheitlichen Gründen oder wegen Aufenthalts im Ausland, haben Anspruch auf Ausstellung einer Wahlkarte.

    (2) Anspruch auf Ausstellung einer Wahlkarte für die Ausübung des Wahlrechts haben ferner Personen, denen der Besuch des zuständigen Wahllokals am Wahltag infolge mangelnder Geh- und Transportfähigkeit oder Bettlägerigkeit, sei es aus Krankheits-, Alters- oder sonstigen Gründen, oder wegen ihrer Unterbringung in gerichtlichen Gefangenenhäusern, Strafvollzugsanstalten, im Maßnahmenvollzug oder in Hafträumen unmöglich ist, und sie die Möglichkeit der Stimmabgabe vor einer besonderen Wahlbehörde (§ 73 Abs. 1 NRWO) in Anspruch nehmen wollen.."

    Sind alle Wahlkartenwähler am Wahltag wirklich ortsabwesend, krank oder im Ausland?
    Für die Ausstellung einer Wahlkarte wird ja nicht einmal formal ein behaupteter Grund verlangt.

  61. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    30. Juli 2016 11:34 - Die Richterin und der Präsidentschaftskandidat

    eine Frage:
    Würde jemand Herrn Hofer eine 'Hinkenden' oder gar einen 'Hatscherten' schimpfen, wäre er auch dann frei zu sprechen, weil es ein „Tatsachensubstrat“ für diese Beschimpfung gäbe?

  62. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    29. Juli 2016 20:09 - Die Hilfslosigkeit in Person

    Im Oktober 2015 schrieb Henryk Broder:
    "Wir schaffen das!" - das konnte man früher auch auf SED-Plakaten in der "DDR" lesen. Was daraus wurde wissen wir heute. Kurioserweise gibt es ein SED-Plakat mit einer Frau, die auffällige Ähnlichkeiten mit der heutigen Kanzlerin hat.
    Das Plakat zum X. Parteitag der SED erinnert uns daran, dass die Kanzlerin in der DDR sozialisiert wurde, in einem System, das vom ersten bis zum letzten Tag seines Bestehens ein gestörtes Verhältnis zur Wirklichkeit hatte."
    http://www.mmnews.de/index.php/politik/56732-merkel-schaffen

  63. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    26. Juli 2016 16:56 - Putsch in der Türkei - gab es ein geheimes Drehbuch?

    Natürlich denken viele gleich an den 1. September 1939.
    Das stümperhafte Vorgehen der Putschisten in der Türkei lässt allerdings auch den Verdacht aufkommen, dass der CIA involviert gewesen sein könnte ...

  64. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    25. Juli 2016 20:03 - Politische Crash-Piloten

    Die Detailbeschreibungen der Täter, wie Psychischer Fall, in Beziehungskrise, radikalisierter junger Mensch, oder 'hat sich für Islamismus interessiert, sollen doch nur von einem ablenken:
    dass alle diese Täter eines gemeinsam haben - sie waren, bzw. sind Muslime.

    Was wäre, wenn ein junger r.k. Priester eine Moschee mit Grafitti beschmiert?
    Wäre er dann auch ein Irregeleiteter, ein Psychopath, einer in einer Glaubenskrise ...?
    Oder wäre er eben das, was er tatsächlich ist: ein katholischer Priester ...?

  65. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    23. Juli 2016 10:36 - Die Terrorfront rückt immer näher

    nach deutschen Medienberichten soll sich der 18-Jährige seit Jahren gemobbt gefühlt haben. Das würde auch auch eine lautstarke Diskussion vom Parkhausdach aus erklären, als er betonte ein Deutscher zu sein.
    Also ein Opfer des von den linken so gerne betonten Migrationshintergrund.
    Einer, der nicht ständig an sein zweites ICH erinnert sein wollte?
    Der NUR ein Deutscher sein wollte ...
    ???

  66. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    17. Juli 2016 08:46 - Von Erdogan bestellt?

    Nachdem bereits Gerüchte kursierten, der Dilletantismus des Militärputsches lasse eine Beteiligung der CIA vermuten, ist der amerikanische Außenminister John Kerry angeblichen Unterstellungen entgegengetreten, die Vereinigten Staaten seien in den gescheiterten Putschversuch involviert.

    Auch wenn man Herrn Erdogan nichts unterstellen möchte, kommen einem doch der inszenierte Reichstagsbrand und der vorgegebene polnische Angriff auf deutsches Territorium in Erinnerung.

    Dass auch Hitler der göttlichen Vorsehung am 20. Juli 1944 dankte, lässt sich hingegen mit Erdogans tiefgläubigem Dank für den Offiziersputsch nicht vergleichen ...

  67. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    16. Juli 2016 16:51 - Was bedeutet der Coup in der Türkei?

    "Im Sinne von 'alles hat auch etwas Gutes' ist dieser Aufstand, diese Bewegung letztendlich ein Segen Gottes. Warum ein Segen Gottes? Diese Bewegung ist eine, die als Anlass dazu dienen wird, dass unsere Streitkräfte, die vollkommen rein sein müssen, gesäubert werden", sagte der Staatspräsident am Istanbuler Atatürk-Flughafen."

    Segen Gottes ... am 20. Juli 1944 sprach ein anderer von der göttlichen Vorsehung ...

  68. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    07. Juli 2016 14:50 - Inflationsangst, kollektive Unsicherheit und Brexit: Die Welt vor einem neuen Goldrausch?

    Gold kann auch anonym daheim aufbewahrt werden - ganz ohne einer Bank Depotgebühren zahlen zu müssen. Und KEST fällt auch nicht an
    Außerdem ist es jederzeit sofort weltweit verkäuflich.

  69. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    07. Juli 2016 20:11 - Sonderbare Interpretation der internationalen Verpflichtungen durch Österreichs Staatsspitze

    Abwarten, bis die oberste Staatsspitze in der Hofburg von Herrschaften wie Peter Pilz und Frau Korun beraten wird.

  70. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    05. Juli 2016 11:07 - Wie krank sind die beiden Kandidaten?

    Die 'formale' Republik ...
    Alles nur Formsache:
    der ORF berichtet, dass Österreich am 2. Oktober erneut einen Bundespräsidenten küren soll. Innenminister Wolfgang Sobotka (ÖVP) schlägt diesen Termin vor. Nach dem Regierungsbeschluss muss FORMAL noch der Hauptausschuss des Nationalrats zustimmen.

    All diese FORMALITÄTEN kommen uns aber ganz schön teuer.

    Und auch der ORF sollte wissen, dass Österreich heuer noch KEINEN Bundespräsidenten gewählt hat, also von einer erneuten Kür kann keine Rede sein.
    Die Stichwahl wurde annulliert und VdB wurde noch nicht gewählt.

  71. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    05. Juli 2016 09:11 - Wie krank sind die beiden Kandidaten?

    Nein!
    Ich bin absolut gegen eine Transparenz, die nicht einmal vor dem Dünndarm und dem Innenohr halt macht.
    Wollen wir Wahlkämpfe zu einem Fitnessparcour machen?
    Sollen nur noch Zehnkämpfer mit harten Muskeln das Land regieren?
    Was kommt dann als nächstes? Dopingkontrollen vor und nach jedem Fernsehauftritt eines Kandidaten?
    Und sind psychische Verfassungen nicht wichtiger als rein körperliche Gegebenheiten?
    Werden nicht ärztliche Atteste sofort als Gefälligkeitsgutachten in Zweifel gezogen?

    Nein, jeder Wähler soll sich selbst sein Bild vom Kandidaten machen. Wir sind zwar nicht am Pferdemarkt, dass wir sein Gebiss genau anschauen wollen, aber auch ohne eine solche Zahnprobe ist jeder Wähler, der seine Sinne halbwegs beinander hat, selbst in der Lage aufgrund des Auftretens, des Reagierens und der offensichtlichen Fakten fähig sich ein Urteil zu bilden.

    Bei dieser Wahl spielt natürlich das Alter der Kandiaten eine entscheidende Rolle.
    Langjährige Erfahrung gegen "mitten im Leben". Ich frage mich, wem vertraue ich im Falle einer schwierigen Operation mehr: dem alternden, erfahrenen Herrn Professor - oder dem Oberarzt .... ?

  72. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    03. Juli 2016 13:19 - Der Denkfehler des VfGH

    dreimal dürfen wird raten, wen der Altpräsident für den 3. Wahlgang empfehlen wird:
    "Fischer kann sich eine Wahlempfehlung für einen der Kandidaten im Rennen um die Hofburg vorstellen. ... Fischer will sich eine Wahlempfehlung - sollte er eine abgeben - sehr genau überlegen."

  73. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    02. Juli 2016 09:02 - Auf zur Neuwahl und zum Dienst nach Vorschrift

    Eine 'unabhängige' über einen 'Unabhängigen'
    "...der Doch-(noch)-nicht-Bundespräsident.."

    Die PRESSE über den emeritierten Professor ...

    Noch nicht ... die PRESSE kann's ja kaum erwarten ...

  74. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    29. Juli 2016 17:52 - Die Hilfslosigkeit in Person

    Trefflich in der WELT:
    "Merkel würde wohl auch den Untergang der "Titanic" als "Bewährungsprobe" bezeichnen."

  75. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    29. Juli 2016 17:22 - Die Hilfslosigkeit in Person

    Söder (CSU-Finanzminister Bayerns) kritisierte insbesondere, dass die Kanzlerin ihren berühmt gewordenen Satz „Wir schaffen das“ gestern bekräftigt habe. „Der Satz wird nicht richtiger dadurch, dass man ihn wiederholt“, sagte Söder.

  76. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    28. Juli 2016 09:19 - Was kann der Mann eigentlich außer stänkern?

    OT - aber doch nicht so ganz ...
    Ich frage mich, wieso seit über drei Wochen keine neuen Ergebnisse einer Wahlumfrage zur BP-Wahl am 2.10. veröffentlicht werden?

    Zeigen sie vielleicht eine Tendenz auf, die 'man' besser nicht publik machen möchte?

    Bei den vorangegangenen Wahlen wurden solche Umfragen im Wochenrhythmus mitgeteilt ...

  77. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    26. Juli 2016 11:54 - Sie haben es „geschafft“, Frau Merkel!

    wenn es so weiter geht und immer mehr Staaten Reisewarnungen für Deutschland melden, dann wird es nicht mehr lange dauern und auch die NGOs und andere Schlepper werden Flüchtlinge warnen, nach Deutschland zu strömen.
    Dann hat sie es geschaffft!

  78. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    24. Juli 2016 20:12 - Die Medien, die Staatsmacht und der Münchner Massenmord

    Der ORF berichtet:
    Mann - Machete - Täter - Frau getötet ...
    'Ein mit einer Machete bewaffneter Mann hat heute im deutschen Reutlingen (Bundesland Baden- Württemberg) eine Frau getötet. Zwei weitere Personen wurden verletzt. Der Täter wurde festgenommen, wie ein Sprecher der Polizei laut dpa zudem bestätigte.'

    Und ganz unten erfährt man das, was völlig irrelvant ist und mit dem Fall aber schon gar nichts zu tun hat:
    "Bei dem Tatverdächtigen soll es sich nach Angaben des Polizeipräsidiums von Reutlingen um einen 21-jähriger Asylbewerber aus Syrien handeln. „Er ist polizeibekannt“, ...

    Die Polizei in Reutlingen kennt halt nicht die politische Korrektheit der Wiener Polzei.

  79. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    22. Juli 2016 12:34 - Grasser: Was wirklich gewesen und was wirklich seltsam ist

    Trennung von Verwaltung und Gerichtsbarkeit?
    "Bei dieser Anklage gebe es eine Reihe von Indizien, eine Reihe von Aussagen und viele Geldflüsse, und daher gehe die Staatsanwaltschaft davon aus, dass eine ausreichende Beweiskette vorliegt, um nach sieben Jahren Ermittlungsarbeit jetzt vor Gericht zu gehen, sagt Christian Pilnacek Sektionschef im Justizministerium im Ö1-Morgenjournal."

  80. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    18. Juli 2016 09:59 - Frau Lisa von Gessler, hochwohlgeborene Stadträtin zu Graz

    Wenn das die Wiener GrünInnen erfahren, dann sehe ich für den "Wiener Männergesangsverein" ebenso wie für die "Wiener Symphoniker" und die "Wiener Philharmoniker".
    Und bald werden wir am Heumarkt einen "Wiener Eisläuferinnenverein" haben.

  81. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    09. Juli 2016 08:49 - Das war Heinz Fischer: Die Schatten überwiegen

    zum Präsidenten ...
    mir fällt auf, dass wir Österreicher zunehmend in einer präsidialen Republik leben.
    Damit meine ich nicht eine Anpassung an Frankreich und dem M.Hollande.
    Es zeigt sich bei den vielen tausend Vereinen, denen Herr und Frau Österreicher angehören.
    War es früher einmal ein 'Obmann', der die Geschicke des Vereins leitete, so stehen dort heute immer mehr und mehr ein 'PRÄSIDENT' an der Spitze.
    Da ich selbst Mitglied einiger Vereine bin, kann ich das aus eigener Erfahrung behaupten.
    Ob auf der politisschen Ebene (ein Wirtschaftsbundobmann ist heute ein Wirtschaftsbundpräsident) oder bei den kleinsten Hobbyvereinen: ein PRÄSIDENT muss her!

    Ein Präsident steht halt schon eine Stufe höher als ein Obmann. Gegen einen Präsidenten kann man viel schwerer etwas sagen. Ob im Vereinslokal beim Wirten an der Ecke - oder in der Hofburg.

  82. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    07. Juli 2016 14:45 - Delegitimierung des VfGH-Entscheids: Die Hofer-Verhinderer formieren sich

    Besonders dreist ist der in der PRESSE abgedruckte Kommentar eines emeritierten Jusprofessors aus Linz:
    http://diepresse.com/home/recht/rechtallgemein/5042556/Hochstgericht-haette-Waehlerwillen-achten-mussen

    “Viel schlimmer aber ist, dass das Erkenntnis im Ergebnis falsch und in der Begründung anfechtbar ist.”

    Sollte also Hofer die neue Stichwahl gewinnen, so wird er Bundespräsident nur aufgrund eines falschen VfGH-Erkenntnisses sein ...

    Als Jurist sollte Herr Prof. Köck eigentlich wissen, dass VfGH-Erkenntnisse weder richtig noch falsch, sondern schlicht und einfach zu respektieren sind.
    Wo dieses Erkenntnis anfechtbar sein soll, muss Herr Prof. auch noch erklären ...

  83. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    02. Juli 2016 14:25 - Der Denkfehler des VfGH

    Jetzt galoppieren die Ideenpferde ...
    Innenminister Sobotka möchte die Wahlbeisitzer nicht mehr von den Parteien nominiert haben. Nach einem bestimmten Auswahlverfahren würden dann - wohl aus dem Kreis aller Wahlberechtigten einer Gemeinde - die Wahlbeisitzer für jede Wahl neu bestimmt. Sobotka überlegt, das zur allgemeinen Staatsbürgerpflicht zu machen.

    Ein "bestimmtes Auswahlverfahren" erinnert mich gleich an die Auswahl des Publikums bei politischen ORF-Diskussionen.

    Da ist doch wirklich eine von uns bezahle 'Fremdenlegion' mit ausländschen Wahlbeobachtern gescheiter.

    Herr Innenminister wird schön schauen, wenn sich am Wahltag um 7:00 Uhr staatsbürgerlich verpflichtete Beisitzer reihenweise krank melden ...

  84. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    25. Juli 2016 07:23 - Wie wird die Wahl beeinflußt? Wie wird der Wahlkampf aussehen?

    Zum Wahltechnischen:
    1) werden sich viele der traditionellen ÖVP- und SPÖ-Beisitzer diesmal für die Wahlmitarbeit verweigern. Das kann in vielen Sprengeln zu echten Problemen führen, weil sowohl Grün als auch FPÖ einen großen Mangel an organisierten Wahlmitarbeitern haben.
    2) Fürchte ich, dass es aufgrund ungeschickten Verhaltens des Innenministers eneut zu einer Wahlanfechtung kommen kann.
    Sobotka hat zwar verfügt, dass diesmal Wahlergebnisse offiziell erst ab 17:00 mitgeteilt werden dürfen.
    Da er aber weiterhin zulässt, dass in sehr vielen Sprengeln schon VOR 17:00 Uhr ausgezählt werden darf, kann er nicht verhindern, dass inoffiziell von Wahlmitarbeitern Sprengelergebnisse schon lange vor 17:00 Uhr in den Sozialen Medien weit verbreitet die Runde machen.
    Da können mittels interner Netzwerke und 'Freundeskreise' noch ganz schön Wähler in die eine oder die andere Richtung mobilisiert werden!
    Warum will Sobotka das nicht wahr haben??

  85. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    09. Juli 2016 08:54 - Delegitimierung des VfGH-Entscheids: Die Hofer-Verhinderer formieren sich

    Der ORF-Online heute:
    "Jetzt wird die Wahl am 2. Oktober wiederholt, obwohl der VfGH keine Hinweise auf Manipulationen gefunden hat. "

    Dazu braucht es keines weiteren Kommentars. Höchstens noch das dazu: ... obwohl es am Tag der Stichwahl in Wien gar nicht geschneit hat ...

  86. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    04. Juli 2016 16:59 - Nur dagegen sein ist zuwenig

    zum Brexit:
    1) was war es rechtlich: eine Volksbefragung, eine Volksabstimmung?
    2) ist die britische Regierung, das Parlament an dieses Ergebnis verpflichtend gebunden?
    3) kann die britische Regierung im Alleingang den Austrittsbrief an die EU abschicken - oder braucht sie dazu einen Mehrheitsbeschluss des Parlaments? Oder muss gar die Queen als Staatsoberhaupt unterschreiben?

    Ich glaube, nur wenn man alle diese Fragen kompetent beantworten kann, ist man in der Lage das zu verstehen, was sich jetzt im UK (auch das 'Disunited Queendom' genannt) abspielt.

  87. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    28. Juni 2016 08:07 - "Fakten helfen!" - Was denn sonst?

    warum weigern sich unsere Politiker, wenigstens einmal die genauen Zahlen der legal durchgeführten Schwangerschaftsabbrüche zu veröffentlichen?
    Wir erfahren, wie viele Aids-Kranke es gibt, wie viele Menschen an Grippe erkranken ...

    Ach so - ich verstehe - Schwangerschaft ist keine Krankheit ...


© 2020 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung