Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Migration: Die teuerste Rechnung kommt noch

Die Massenmigration nach Österreich hat enorme Kosten zur Folge – auch wenn ihre Apologeten fälschlicherweise zu behaupten versuchen, dass sie wirtschaftlich vorteilhaft wäre. Darunter sind auch vorerst noch versteckte Milliarden-Kosten in Zusammenhang mit der europäischen Klimapolitik, die sich nicht mehr vermeiden lassen.

Das sind die Kosten für die Strafzahlungen wegen Nichterreichung der sogenannten Klimaziele der EU, denen auch Österreich vor und nach dem Jahr 2000 zugestimmt hat. Diese Ziele wird Österreich zum Unterschied von vielen anderen EU-Ländern mit absoluter Sicherheit nicht einmal annähernd erreichen können. Das wird die Republik in neun Jahren nach den jüngsten Berechnungen des Rechnungshofes zu Strafzahlungen in der Höhe von 9,2 Milliarden Euro zwingen.

Diese drohenden gewaltigen Zahlungspflichten (die noch in keiner Verschuldensquote einberechnet sind!) sind weniger eine Folge besonderer Disziplinlosigkeit Österreichs, sondern ganz eindeutig etlicher früherer Fehler der österreichischen EU-Politik wie aber auch der massiven Migration nach Österreich.

Denn die EU-Klimaziele sind als relativer Vergleich der sogenannten Treibhausgas-Emissionen zu denen des Jahres 1990 festgesetzt worden. Das ist von Anfang an für Österreich katastrophal gewesen:

  • Österreich hatte schon lange vor der EU-Mitgliedschaft sehr viele Umweltmaßnahmen gesetzt, siehe etwa den hohen Anteil an emissionsfreien Wasserkraftwerken. Österreichs Vorleistungen vor 1990 werden jedoch bei den EU-Klimazielen völlig ignoriert.
  • Für die mittelosteuropäischen Reformstaaten ist dieses Vergleichsdatum hingegen extrem vorteilhaft: Denn genau 1990 war die kommunistische Periode zu Ende. In dieser hatte es in den Ostblockländern eine extrem hohe Umweltverschmutzung gegeben. Das Wort Klimapolitik hat man nicht einmal gekannt. Osteuropa ist geprägt gewesen von einem hohen Kohle-Anteil, von stinkenden Fahrzeugen und dem fast völligen Fehlen jeglicher industrieller Abgasreinigungen. Diese Probleme konnten in der Folge von den Reformländern leicht und bei gleichzeitiger Steigerung der Lebensqualität beseitigt werden, sodass diese Länder heute nach allen EU-Maßstäben eine gute Klimabilanz haben. Auch Deutschland hat durch das Dazustoßen der früher besonders schmutzig industrialisierten DDR in Hinblick auf die Klimaziele sehr profitieren können;
  • mehrere EU-Länder erreichen diese Klimaziele auch relativ leicht dadurch, dass sie die Atomkraft ausbauen (die in Österreich ja seit der Zwentendorf-Abstimmung tabuisiert ist);
  • und insbesondere spielt für Österreich die – legale wie illegale – Massenmigration eine sehr negative Rolle. Denn die Menge der Emissionen ist in hohem Ausmaß mit der in einem Land lebenden Menschenzahl korreliert. Diese Zahl hat sich in Österreich gerade durch die Migration der letzten 30 Jahre überdurchschnittlich stark vergrößert, wie die Statistik zeigt.

Die Einwohnerzahlen Österreichs:

  • 1990: 7,6 Millionen;
  • 2021: 8,9 Millionen.

Die Einwohnerzahlen der heutigen 27 EU-Länder:

  • 1990: 418 Millionen;
  • 2021: 447,7 Millionen.

Das ergibt eine Zunahme von 17 Prozent für Österreich, aber nicht einmal von halb so viel für die EU-27 insgesamt, nämlich nur 7 Prozent.

Diese dramatische Vergrößerung der Einwohnerzahl Österreichs ist komplett auf Einwanderung zurückzuführen, ist doch die eigene Geburtenrate schon seit 1970 eine signifikant negative. Sie beträgt samt den deutlich geburtenfreudigeren Immigranten im Schnitt nur 1,4 Kinder pro Frau.  Die Immigration hat also nicht nur das eigene Geburtendefizit kompensiert, sondern darüber hinaus zu dem dramatischen Anstieg von 1,3 Millionen Menschen, die in Österreich leben, in einer knappen Generation geführt.

Österreich hat bei der Zustimmung zu den Klimazielen gleich zwei katastrophale Faktoren akzeptiert: Es gibt keine Berücksichtigung der Bevölkerungsentwicklung; und es gibt keine Berücksichtigung der Vorleistungen vor 1990. Aber Österreich wollte sich als neu in die EU eingetretenes Land durch besonderes Vorzugsschülergehabe auszeichnen. Die Widerstandslosigkeit hing auch mit dem Versuch zusammen, den damals noch aufsteigenden Grünen den Wind aus den Segeln nehmen zu können.

2021 hat Österreich jedoch noch einmal den gleichen schweren Fehler begangen. Dadurch hat sich der künftige Schaden noch vergrößert – diesmal mit einer Schlüsselrolle der Grünen als Koalitionspartei. Denn in der EU ist in den letzten Tagen eine Verschärfung der Klimaziele sogar auf ein Minus von 55 Prozent der "Treibhausgasemissionen" bis 2030 gegenüber dem Niveau von 1990 beschlossen worden (statt bisher 20 Prozent – wobei Rotgrün in Europa jetzt sogar für 60 Prozent agitiert hat)!

Österreich hat damit eine neuerliche Verschärfung der EU-Vorgaben mitgetragen, obwohl es schon bisher trotz aller vollmundigen Ankündigungen den Emissionsgrad von 1990 nie wesentlich unterschreiten hat können, geschweige denn, dass es sich dem bisherigen milderen Ziel angenähert hätte.

Die Regierung und die österreichischen Abgeordneten im EU-Parlament (bis auf jene der FPÖ) haben dieser Verschärfung sogar begeistert zugestimmt. Dabei ist – außerhalb der Phantasiewelten von Partei- und Wahlprogrammen – völlig klar, dass für Österreich dieses neue Ziel absolut unerreichbar ist. Und zwar selbst dann, wenn die Treibstoffpreise real verdoppelt würden, um die großen Mengen von Diesel und Benzin zu reduzieren, die all die Transit-Fahrzeuge hier tanken (die dadurch ja Österreichs Klimabilanz zusätzlich schwer belasten, obwohl das Benzin vielfach erst in Italien oder Deutschland durch den Motor läuft).

Dabei ist eine solche Preisverdopplung ohnedies völlig unrealistisch, weil sie zu einer Revolte der Bürger führen würde. Eine solche war zumindest schon in etlichen anderen Ländern die Folge, als der Benzinpreis drastisch erhöht werden sollte (siehe etwa die monatelangen Gelbwesten-Unruhen in Frankreich).

Im Jahr 2030 werden dann freilich alle Politiker sagen: "Es ist ja die böse EU, die uns zu solchen Treibstoffverteuerungen zwingt, die viele Industriebetriebe in die Abwanderung treibt, die unseren Lebensstandard signifikant reduziert. Wir können gar nichts dafür." Aber man wird ihnen dann mehrere Dinge schon sehr deutlich in Erinnerung rufen müssen:

  • Ihr habt ja fast alle (bis auf die Blauen) jedem Schritt dieser absurden Klimapolitik jedes Mal begeistert zugestimmt! Gewiss wäre es realpolitisch jedes Mal schwer gewesen, sich im Alleingang gegen den EU-Mainstream zu wehren. Aber versuchen hätte man es zumindest können.
  • Ihr ward so naiv, wirklich die eigenen Phrasen zu glauben, dass die EU mit ihrer selbstbeschädigenden Klimapolitik für irgendwen anderen auf der Welt zum Vorbild werden könnte.
  • Ihr habt als militante Atomkraftgegner (was alle Parteien sind, die Blauen nach den Grünen sogar an der Spitze) die einzig mögliche Strategie verhindert, wie Österreich ohne großen Schaden und ohne schwere Strafen den würgenden Klima-Auflagen entkommen könnte. Das wäre, so wie in anderen Ländern, der Bau eines Atomkraftwerks.
  • Ihr habt als militante Befürworter der Immigration (das bezieht sich vor allem auf die Linksparteien, aber auch auf Teile der Wirtschaft) immer verschwiegen – oder nie begriffen? –, dass die finanziellen Immigrationsfolgen wegen der EU-Klimaziele noch viel größer sein werden, als sie über die vielfältigen, jetzt schon klargewordenen Immigrationskosten hinaus, ohnedies sind (wie etwa im Bildungssystem, wie etwa für die Sicherheitskosten, wie etwa bei den AMS-Kosten, wie etwa durch die Direktversorgung für Asylwerber, wie etwa für den Wohnbau).
  • Und Ihr habt nicht einmal in Ansätzen darüber nachzudenken gewagt, dass sich das Weltklima auch durch noch so gigantische Selbstbeschädigungsaktionen nicht beeinflussen lassen wird. Und schon gar nicht durch Alleingänge der EU-Länder, die heute weniger als sechs Prozent der Weltbevölkerung ausmachen.

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print


alle Kommentare

  1. Markus werthet (kein Partner)

    Eine perfekte Analyse, diesen Ausführungen ist nichts hinzuzufügen
    Danke



  2. astuga (kein Partner)

    Wenn ich Nehammers depperte Plattitüden zum Missbrauch und brutalen Mord an einer 13-jährigen durch zwei Afghanen höre, dann geht mir das G'impfte auf.

    Aber wie auch Zadic und selbst van der Bellen ist er ja bloß Symptom einer Politikerkaste die, ebenso wie einige NGOs und die selbsternannte Zivilgesellschaft, indirekt Schuld an solchen Verbrechen tragen.



  3. unbedeutend (kein Partner)

    Laut Statistik Austria lag die Fertilität 1970 noch bei 2,29. Die Geburtenrate war damals noch nicht "signifikant negativ". Die Einführung der Fristenlösung 1975 war ein wesentlicher Faktor, der zum Absinken der Geburtenrate beigetragen hat. Wenn man jährlich geschätzt 30.000 Kinder umbringt, dann fehlen diese und deren Kinder und Enkel als Steuer- und Beitragszahler. Abgesehen davon, dass ein Mord in sich immer etwas Schreckliches ist.
    Für die glühenden Europäer hingegen ist es ein Menschenrecht, sein eigenes Kind umbringen zu dürfen.



    • Vasektomie_for_ALLL (kein Partner)

      Warum soll ich als Mann Kinder haben? Wenn Madame etwas nicht gefällt, Alimente bis tief unterhalb des Lebensminimus aus einem fiktiven Gehalt zahlen müssen? Und wenn man Glück hat, alle 14 Tage 2 Tage ein immer mehr entfremdetes Kind sehen zu dürfen? Abgesehen davon, Firma und Privatvermögen zerschlagen, profitiert in erster Linie die Trennungsindustrie und dann die Frau...

    • reconquista

      sorry, ich wollte Ihr post positiv bewerten.
      Die 30.000 jährlichen Morde sind von der SPÖ so gewollt.

  4. fxs (kein Partner)

    Was die Erderwärmung betrifft, fällt mir auf dass in den Medien die Zyklen von Zwischenwarmzeit und Zwischeneiszeit verchwiegen werden. So war es den Wikkingern zu Beginn des vorigen Jahtausends möglich auf Grönland Ackerbau und Viehzucht zu betreiben, weil damals der Höhepunkt einer Zwischenwarmzeit war. Und um 1700 herum war der letzte Höhepunkt einer Zwischeneiszeit. Seither wird es klarerweise wieder wärmer, bis wir in etwa 350 Jahren wieder den Höhepunkt der Zwischenwarmzeit überschreiten. Und da gibt es Leute, die ihre Ignoranz daurch zeigen, dass sie glauben jetzt "die Erderwärmung stoppen" zu können.



  5. franzausderoststeiermark (kein Partner)

    Bin schon gespannt, wie lange sich die Bürger all das gefallen lassen.



  6. Johannes (kein Partner)

    Brüssel will die unumschränkte Macht.
    Der Rat der Regierungschefs war dafür das größte Hindernis.
    Wie löst man dieses Problem?
    Man initiiert so viele gemeinsame Absichtserklärungen als möglich um sie danach, wenn niemand mehr daran denkt, mit was er sich da solidarisiert hat, über dem Rechtsweg europäischer richterlicher Instanzen verbindlich und einklagbar zu machen.

    Dann stehen die einzelnen Regierungschefs mit dem Rücken zur Wand, die Medien fordern die Einhaltung der gemeinsamen europäischen Werte, auf die man sich ja durch vorschnelle Unterschriften hinreißen ließ, die europäische Rechtssprechung erklärt sie zu rechtlich bindend und der einzelne Regierungschef hat keine Chance mehr da herauszukommen will er nicht das Schicksal von Orban erleiden.

    Das läuft generalstabsmäßig Tag für Tag in dieser EU ab und ist die praktische Umsetzung des Junkerschen Leitsatzes " Wir beschließen etwas ...."



  7. monofavoriten (kein Partner)

    die klimaziele sind locker zu erreichen, wenn in den nächsten paar jahren die bevölkerung auf unter 5 millionen durch die impfungen schmilzt und allgemeine armut herrscht.



  8. LobderTorheit (kein Partner)

    Das Zentralkomitee hat die technofeudale Zukunft des Datenhortens zum Saufüttern beschlossen. Das braucht Strom. Sehr viel Strom. Jeder Klick, jeder Sensor, jede wolkige Serverfarm: Strom.

    Die Klimadebatte ist das Vehikel zur Lösung dieses Problems mit Atomkraftwerken. Schafft ein größeres - aber was soll‘s! Und wer investiert dick in Atomkraft? Tipp: Der Vorname klingt wie die englische Rechnung. Der Nachname ist Programm für das personifizierte Prinzip der Wegelagerei.

    Warum Atom? Der Neoliberalismus hat den Erfindergeist als „Leistungsträger“ in die Finanzindustrie geschickt. Das Resultat: 50 verlorene Jahre ohne nennenswerten technologischen Fortschritt. Im Westen nichts neues…..



  9. andreas.sarkis (kein Partner)

    Strafzahlungen der EU sind nur möglich, wenn sich Österreich dem unterwirft. Freilich kann man von dieser Regierung nur Schaumgummi im Rücken erwarten.

    9,5 Md sind viel zu niedrig. Denn die EU unterstützt mit Milliardenzahlungen - - die die Mitgliedsstaaten aufbringen müssen - - die Kriegsspiele der Türkei, terroristische Organisationen im Mittleren Osten (Prämien aus EU-Geldern für Morde an Juden), die Schleppermafia im Mittelmeer, und noch mit vielen Milliarden vieles andere mehr, das nur linientreuen Extremisten zugute kommt.

    Aktuell darf ein Taliban in Österreich bleiben, weil er als Illegaler eine Lehre zelebriert hat.



  10. unbedeutend (kein Partner)

    Ist es moralisch verantwortbar, Mitglied einer Institution zu sein, deren Parlament - wie am 24.6.21 geschehehn - mit absoluter Mehrheit behauptet, dass die Tötung der eigenen Kinder ein Menschenrecht sei, und dieses "Recht" sogar Priorität vor der Gewissensfreiheit eines Arztes habe, der diesen Mord nicht durchführen will?
    Leider findet sich dieses mörderische Ideologie auch in Teilen unserer Regierung - nicht nur auf Seiten der Grünen.



    • Saile (kein Partner)

      Gestern wenige Minuten in einem der Volksverführungs-Fernseh-Programme geschaut.

      Scholz, Laschet und Baerbock durfen nur mit JA oder NEIN antworten, was sich 2025 in der EU ändern wird.

      Muß sich die Einstimmigkeit der Staten im Rat der EU ändern; oder anders gefragt wird Aufhebung der Einstimmigkeit bis 2025 kommen?

      Alle der Darsteller antworteten sofort und spontan mit JA!

      Hoffnungslos, horrormäßig, extrem beängstigend, ein pestilenzartiger Geruch und schauderhaft was da auf uns zu kommen wird!

  11. Pennpatrik

    In Würzburg sind gerade ein paar Menschen "gemessert" worden.
    Hauptsache es gibt kein KFZ Kennzeichen in dem die Zahl 8 zweimal vorkommt.



    • mayerhansi (kein Partner)

      Die Wahl Herbert Kickls zum FPÖ-Obmann muß widerrufen werden, denn 88 Prozent Zustimmung geht gar nicht!

  12. sokrates9

    Wie viele Millionen kostet Österreich dass es die Sanktionen gegen Rußland tragen muss?Raus aus diesem korrupten verein!



    • pressburger

      Und wozu das ganze ? Haben die Sanktionen Russland geschadet ?
      Russland ist nicht Südafrika.
      Putin ist bekannt, dass seine Gegenspieler, bis auf Xi, jämmerliche, verbrauchte, Figuren, sind.

  13. SL

    Wenn Europa viel weniger fossile Brennstoffe am Weltmarkt kauft, werden die Schwellenländern bei niedrigen Preisen zuschlagen. Damit die Förderländer ihre Einnahmen halten, müssen sie in größere Mengen verkaufen. Daher führt die Klimapolitik der Europäer zu mehr CO2.
    Statt beim Wachstum der Weltbevölkerung auf die Bremse zu treten, wird überlegt durch "human engineering" kleinere Menschen zu schaffen.
    https://www.foxnews.com/opinion/tucker-carlson-scientists-human-engineering-climate-change

    (Am Anfang des Clips ist Peter Daszak in einem Interview aus dem Jahr 2019 zu sehen, wo er stolz über seine Coronaviren-bastelein in Wuhan spricht. Google unterstützte seine Forschung an Fledermäusen finanziell. Daszak war derjenige, der für die WHO ausgeschossen hat SARS2 käme aus einem Labor.)



  14. Ingrid Bittner

    Zur heimischen Innenpolitik - jetzt wird's so richtig rund - der Altpräsident ist auferstanden:

    https://youtu.be/ZGUYiOzHsW0

    -------------
    Schopenhauer meinte:
    Wir sind nicht nur für das verantwortlich, was wir tun,
    sondern auch für das, was wir widerspruchslos hinnehmen.



    • machmuss verschiebnix

      Bruno Kreisky wußte es schon damals :
      » Aus dem Heinzi wird noch was. Immer wenn’s schwierig wird,
      ist er am Klo und kommt erst zurück, wenn die Sache ausgestanden ist. «

    • machmuss verschiebnix

      ... und auf welche Seite schlagen sich die "Liberalen" dieser Tage:

      https://ibb.co/LZvCvSD

    • Neppomuck

      Es scheint ja ein regelrechtes "Revival" einiger Polit-Zombies zugeben.
      Genügt dem Fischer Heinzi nicht, dass er auf Regimentsunkosten seinen V-8-Rollator behalten kann, samt Büro und Infrastruktur, tanzt jetzt auch seine ehem. Schickse wieder am politischen Parkett.

      Was sind wir nicht für eine Bananenrepublik.

    • pressburger

      Heinzi möchte noch etwas Zubrot verdienen, auf seine alten Tage.

  15. Rosi

    So ist es - die zunehmende Anzahl Menschen hat einen negativen Einfluß auf Treibhausgase - abgesehen von jenem auf Natur und all die Tier- und Pflanzenarten, die hier eigentlich auch leben wollen - auf diesem Planeten ist die Anzahl der Menschen um vermutlich 2/3 zu hoch. Das weiß inzwischen jeder, aber da keiner ad hoc eine Lösung hat, schaut er weg, und hofft, das Problem wird sich von selbst erledigen.

    Offensichtlich löst auch der Stopp der bösen Passagierflugzeuge und Privatautos nicht das Problem der Treibhausgase, denn während dem Lockdown sind die Treibhausgase erstaunlicherweise gestiegen. Diese interessante Tatsache war eine kurze Meldung in den Medien wert, und ist, wie bei unliebsamen Tatsachen inzwischen üblich, schneller von der Bildfläche verschwunden, 'als man schauen kann'.

    Österreich entwickelt sich zu einem einzigen riesigen Betonplatz, angefangen von Wien, über die Kreisverkehre überall, und natürlich die Autobahnen, die zum großen Teil für Gütertransporte ungewisser Sinnhaftigkeit mittels riesiger LKWs bestehen.

    Inzwischen war für die EU genug Zeit, die Gütertransporte erstens auf das notwendige Ausmaß zu beschränken - das alte Gegenbeispiel ist das Transportieren von Kartoffel zum Waschen quer durch die EU und zurück - und zweitens LKW Transporte überland zu eliminieren und zu verbieten, und den Gütertransport über die Schiene laufen zu lassen, und entsprechende Stellen für die Beladung der Güterwaggons/Umladung auf kleine LKW, die dann den Transport in die Stadt/in das Dorf übernehmen, zu schaffen.
    Im Prinzip müssen die Kosten für den Bau der Autobahnen dem Gütertransport in gerechten Anteilen übertragen werden, nicht nur zu einem Bruchteil. (Das Entsprechende gilt natürlich auch für Frachtschiffe, und Transportflugzeuge.)

    Die EU hat von Anfang an ihre eigenen Gesetze gebrochen.
    Eigentlich bin ich nicht bereit, für diese 'Union des Mobbings von Tatsachen und gesundem Menschenverstand' auch nur einen einzigen Cent über meine Steuer auszugeben.

    Das Ganze wird doch lächerlich - was haben Macron und Merkel mit Putin zu tun?
    Jene Merkel, der wir den 'Migrantensegen' vor allem 'verdanken'? Jene Merkel, die, um ihre deutschen frisierten Autos zu verkaufen, beim Abholzen der Regenwälder zumindest ein Auge zudrückt? (Auch dieser Bericht entschwand in Windeseile aus den Medien.)

    Also es gibt aus meiner Sicht nur zwei Möglichkeiten - Macron und Merkel verschwinden blitzartig aus der EU, oder wir verlassen endlich diese Union, die eigentlich keine erkennbaren gemeinsamen Ziele, die von irgendeinem generellen Nutzen wären, verfolgen.

    (Nur) die Briten haben es richtig gemacht ... die haben nämlich von vielen Jahren Geschichte gelernt, was man von vielen anderen nicht behaupten kann ...



    • Undine

      @Rosi

      ************************+++!

      "...das Transportieren von Kartoffeln zum Waschen quer durch die EU und zurück..."

      Selbst erlebt vor etwa 25 Jahren in SCHWEDEN! Bei einer Autobahn-Raststätte sah ich einen ca. 1m hohen Stapel von in Plastik eingeschweißten Kartoffeln (je "Platte" ca. 1m x 1m, in der eine eigroße geschälte Kartoffel neben der anderen lag!). Man sagte mir, es seien SCHWEDISCHE Kartoffeln, die zum Waschen und Schälen nach Italien verschickt werden, damit man sich in Schweden die teure Arbeit ersparen könne!
      Da mußte also der zweimalige Transport billiger gewesen sein als die Arbeit des Waschens und Schälens in Schweden!
      Da versteht man wirklich die Welt nicht mehr!

    • Undine

      Ich bin jetzt nicht sicher, ob die Kartoffeln nicht auch schon vorgekocht waren!

    • Rosi
    • Rosi

      Sorry, der Blog will keine Emojis,
      also es sollte ein blinzelndes Emoji sein

      ;-)

    • Neppomuck

      Von Nordsee-Krabben, die über 6.000 km 2x quer durch die EU gekarrt werden, um - der Kosten wegen - in NO-Afrika gepult zu werden, habe ich schon gelesen, aber jetzt auch noch gekochte Bramburi auf Weltreise zu schicken, will mir nicht in den Kopf.
      Spinnen die eigentlich?

    • pressburger

      Grüne Logik. Zurück zu Natur, in dem man Naturburschen aus Afrika importiert.

  16. Verschw?rungstheoretiker

    Zur Info für alle Realitätsverweigerer in diesem Forum. Unwetter hat es laut Ella schon immer gegeben! Wenn man es selber nicht betroffen ist, dann....
    Danke für das Löschen von Sarkophagschraube!
    Tornado zieht in Tschechien Spur der Verwüstung - Servus TV
    https://www.servustv.com/videos/aa-27zra8gz92111/
    Schwere Unwetter-Schäden in Niederösterreich - Servus TV
    https://www.servustv.com/videos/aa-27zra8cah1w11/



    • pressburger

      Wer eine Zeitspane von einigen Monaten überblickt, der ist vom ersten Gewitter in seinem Leben, zu tiefst beeindruckt.

  17. Undine

    Die MIGRATION kommt jedes "Gastland" sehr, sehr teuer---viele der angestammten Bürger kostet sie sogar das Leben:

    EILMELDUNG:

    "AMOKLAUF in Würzburg - drei Tote und sechs Schwerverletzte"

    "In der Würzburger Innenstadt kam es am frühen Abend zu einem Großeinsatz der Polizei. Auslöser war ein Mann, der mit einem Messer Passanten angegriffen hat. Aus Polizeikreisen erfuhr die Redaktion der Mainpost, dass es drei Tote und mindestens sechs Schwerverletzte gegeben hat. Eine offizielle Bestätigung dafür fehlt allerdings noch.

    Der Täter sei inzwischen nicht mehr flüchtig, hieß es vonseiten der Polizei. Auf einem Video ist zu erkennen, wie Beamte den FARBIGEN MANN überwältigen. Laut Bild wurde der Täter wurde durch einen Schuss ins Bein gestoppt."

    https://de.rt.com/inland/119792-amoklauf-in-wurzburg-drei-tote/?utm_source=browser&utm_medium=push_notifications&utm_campaign=push_notifications

    Sieh' da, sieh' da! ERSTMALS wird von einem FARBIGEN MANN als Täter /Mörder gesprochen! Das sind ja ganz neue Töne.....



    • Undine

      Diesmal ist Roger KÖPPEL ganz besonders empfehlenswert!

      "Weltwoche Daily, 25.06.2021"

      https://www.youtube.com/watch?v=AG6_gMGQyMk&t=2s&ab_channel=DIEWELTWOCHE%28Wochenmagazin%29

    • Verschw?rungstheoretiker

      Na so was, eine Sensation, diese Meldung. Höchstwahrscheinlich auf Initiative von ihnen und dem Forum!!

    • Ingrid Bittner

      @Verschwörungstheoretiker: Und was wollen sie uns mir ihrem Text sagen?
      Dürfen wir da nichts mehr posten, fühlen sie sich gestört oder was?? Sie müssen ja nicht lesen, was ihnen nicht gefällt. Sie finden sicher auch einen anderen Zeitvertreib. Hier nur zu lästern ist auch fad, für sie als kreativen Schreiber und für uns, die wir es lesen noch mehr.

    • Verschw?rungstheoretiker

      Vielleicht lesen sie einmal die Aktualisierung auf Jouwatch
      EILT: Messerattacke in Würzburger Innenstadt – mindestens 3 Tote, 6 Verletzte › Jouwatch
      https://www.journalistenwatch.com/2021/06/25/eilt-messerattacke-wuerzburger/

    • Ingrid Bittner

      @Verschwsörungstheoretiker: haben sie keinen anderen Umgangston??
      Es ist ja sehr aufmerksam, wenn sie eine ergänzende Meldung haben, aber das könnten sie auch anders bringen.

    • Whippet

      Das Farbige war am Video nicht zu übersehen. Außerdem, das gehört dazu, ist er wahrscheinlich geisteskrank. Milderungsgrund?

    • elokrat

      @Udine
      *******
      Roger Köppel, nicht nur am 24.06.22, sondern auch heute, am 25.06.21 genussvoll zu sehen und zu hören. Einer der (sehr) wenigen Journalisten und auch Herausgeber der wöchentlich erscheinenden Schweizer Zeitung namens „Weltwoche“, die aktuelle und auch geschichtlich relevante Themen präzise und ideologiefrei darstellt. Um die Weltwoche online lesen zu können, habe ich diese auch abonniert.
      https://youtu.be/AG6_gMGQyMk

    • Ingrid Bittner

      Messerattacke in Würzburg News aktuell: Mindestens 3 Tote und 5 Verletzte! Verdächtiger (24) stammt aus Somalia | news.de

      In der Innenstadt von Würzburg kam es zu einem tragischen Vorfall. Ein Unbekannter hat laut Polizei mehrere Menschen angegriffen. Mindesten drei Menschen sollen gestorben und fünf verletzt worden sein. Alle News hier im Ticker.

      https://www.news.de/panorama/855925258/messerattacke-wuerzburg-news-aktuell-polizeieinsatz-barbarossaplatz-mindestens-3-tote-und-5-verletzte-verdaechtiger-24-aus-somalia/1/

    • Undine

      @Verschw?rungstheoretiker

      Was ist Ihnen denn übers Leberl gelaufen? ;-)

      @Ingrid Bittner

      Danke fürs Sekundieren! ;-)

    • Undine

      Bei diesem Täter handelt es sich um einen somalischen Staatsbürger, der seit 2015 (!!!) in Würzburg lebt. Er war offenbar in den letzten Monaten bereits als GEWALTBEREIT aufgefallen.....

      Danke, Angela MERKEL, für dieses Goldstück! Jetzt ist er halt nun einmal hier, nicht wahr?!?

    • machmuss verschiebnix

      Hauptsache eine Maske hat er auf - der Hirnbremser

    • pressburger

      Sicher ein echter Franke. Die sind manchmal etwas dunkler gefärbt.
      Hoffentlich wird er auf freiem Fuss angezeigt.
      Der Polizist, der auf den Passanten geschossen hat, gehört hinter Schloss und Riegel.

    • Hochwürden (kein Partner)

      Münchner Merkur:

      „Unfassbare Jagdszenen“ in Würzburg – „Passanten hetzen Täter und bewarfen ihn sogar mit Klappsesseln"

      Also was sich die Münchner alles erlauben......

  18. Pennpatrik

    OT
    Man muss sich die heutige Aussage des Gesalbten auf der Zunge zergehen lassen:
    "Unterschiedliche Meinungen seien per se kein Problem ..."
    Was fallen mir (Ihnen?) da für Kommentare über seine wirkliche Haltung ein?



    • Whippet

      So, wie Kurz heute gesprochen hat, ist klar, dass er den Impfzwang möchte, von wegen freier Meinung und freier Haltung. Ich kann ihn nicht mehr hören mit seinen verlogenen, salbungsvollen Sätzen.

    • pressburger

      Kurz hat viele Anhänger, die seine Meinung teilen. Auch im
      Servus-TV, wurde im Namen der Solidarität der Impfzwang gefordert. Wurde auch für richtig befunden, dass Impfverweigerer Konsequenzen zu tragen haben.

    • Impfzwang der jüngere (kein Partner)

      Kurz müßte, wenn er nur der Vernunft zu folgen hätte, einen Impfzwang anordnen. Man kann sich leicht vorstellen, was die unbelehrbaren Impfverweigerer dann aufführen würden - frage nicht! Ein Vergleich mit einer Zwangsmaßnahme der Nazis wäre vermutlich noch das Geringste. Also: jeder soll machen, wie er will. Jeder ist seines Glückes Schmied. Obzwar: sich nicht impfen zu lassen, das gefährdet und schädigt unsere gesamte Gemeinschaft - aber die Impfverweigerer haben sicher auch Argumente, warum das unzutreffend ist, gelogen ist, und dass das Gegenteil zutrifft. Wie ein prominenter Virologe gesagt hat: wenn jemand die Impfung scheut, soll er es halt mit der Krankheit selbst versuchen. Also!

  19. Neppomuck

    "Fachidiot" ist ein zusammengesetztes Hauptwort, dessen sinngebender zweiter Teil eben "Idiot" ist.
    Viel mehr ist eigentlich zu den die Medienwelt beherrschenden laufenden, sehr diametral gerichteten Debatten nicht zu sagen.

    Warum also Idioten das Recht einräumen, maßgeblich die Entwicklung unserer Welt zu bestimmen?



    • Ella (keine Partnerin)

      Sie haben eine eingeschränkte Sicht. Es fehlt ihnen das gesamtheitliche Denken. Berühmte Zitate: Das Kind mit dem Bade ausschütten. Er sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht. Operation gelungen, Patient tot usw.

    • machmuss verschiebnix

      Eben deshalb, @Neppomuck - weil sie vom Fach sind :)))))

    • machmuss verschiebnix

      dieser Tage wird allerdings nur mehr danach gefragt, ob einer doch wohl vom "linken" Fach sei :(

    • pressburger

      Die Bezeichnung Fachidiot ist für viele, die sich in der Politik zu Wort melden, den Worten Taten nachschieben, bereits eine
      Auszeichnung.
      Der Begriff, Fachidiot bezeichnet umgangssprachlich eine Person, die sich ausschliesslich mit seinem Fach beschäftigt, in allen anderen Bereichen, sich wie ein Idiot aufführt.
      Nicht ganz zutreffendes Beispiel, Fürst Myschkin.
      Leider, trifft auf die meisten Politiker nur der zweite Teil des zusammengesetzten Wortes zu

    • SL

      Weil es entsprechende finanzielle Interessen gibt.
      Beim CO2 Zertifikatshandel werden riesige Summen bewegt. Wieviel davon bleibt bei Parteien hängen?
      Ähnlich ist das Asyl-Business auch ein Milliardengeschäft.

  20. machmuss verschiebnix
    • Ella (keine Partnerin)

      Er wurde geselbstmordet.

    • machmuss verschiebnix

      John McAfee: "Der Grund, warum die Regierung mich einkassieren wollte, war, dass ich vielen Sekretären in der Regierung Laptops geschenkt habe. Wirklich schöne, die mit viraler Spionage-Software vorinstalliert waren. Innerhalb einer Woche war das gesamte Computersystem der Regierung in/unter meiner Kontrolle. Ich beobachtete, überwachte, hörte zu.
      Ich fand heraus, dass der Verteidigungsminister der größte Drogenhändler in ganz Mittelamerika war.
      Der Minister für Einwanderung, der größte Menschenhändler.
      "

      Das gesamte Interview (Englisch):
      https://youtu.be/tfe4Fjf3sds

    • Cotopaxi

      Es gibt eine Doku, wonach dieser mc affy ein gemeingefshrlicher Psychopath und Mörder ist.

      Also vorsicht bei der vergottung dieses Mannes.

    • Cotopaxi
    • Cotopaxi

      Sein geschlechtsleben bestand einzig darin, dass er sich von Frauen in den Mund scheißen ließ.

      Überdies soll er in Belize seinen Nachbarn ermorden lassen haben.

    • monofavoriten (kein Partner)

      hört sich eher nach ziemlich beweisfreien unterstellungen an!
      mcaffy war gewissen kreisen immer ein dorn im auge, auch weil er ein waffenaffiner libertaerer influencer war.

  21. CIA

    Die Migration kostet viel Geld und laut Grünen - zumindest in Tirol - "müssen wir das haben"! So einfach ist das.
    Die EU als gutes Vorbild versorgt den Diktator Erdogan ja auch großzügig mit Steuergeld mit dem Effekt, dass die Migration anhaltet.



  22. Franz77

    Das Milliardärs-Spiel Corona wird weiter gespielt. Maßnahmen müssen auch im Herbst bleiben:

    https://reitschuster.de/post/delta-delta-und-nochmal-delta-spahn-und-wieler-warnen/



  23. pressburger

    Die Behauptung das Klima muss gerettet werden, koste es was es wolle, ist ausschliesslich ideologisch gesteuert, entbehrt jeder wissenschaftlichen Grundlage.
    Mit Argumenten kommt man gegen die Ideologen nicht an.
    Das Argument, die Behauptung, der Klimawandel ist ausschliesslich vom Menschen verursacht, wurde bis jetzt nicht bewiesen.
    Die Behauptung, die Strafzahlungen an die EU, werden das Klima, in gewünschter Richtung, beeinflussen, ist mehr als absurd.
    Was geschieht eigentlich mit den Milliarden die Österreich, an die EU wird abführen müssen ? Gibt es dazu eine plausible
    Erklärung ?
    Die Klimahysterie der EU und in Bidens USA, wird nur einen Effekt haben. Den Aufstieg Chinas, Indiens, Russland, sowie einiger Schwellenländer, Indonesien, Pakistan, Brasilien, in die erste Liga der Weltwirtschaft. Gefolgt vom Abstieg der EU in die ökonomische Bedeutungslosigkeit.
    Das vorgehen der EU ist technologiefeindlich, von der prädiluvialen Ideologie der Grünen gesteuert.
    Die ganzen Modelle der Klimatologen, wie auch ihrer Kollegen, der Virologen, sind vom Wunschdenken der Auftraggeber der Studien bestimmt.
    Bis jetzt fehlt jeder Nachweis, dass die Klimaerwärmung tatsächlich stattfindet. Die Messreihen sind zu kurz, die Messergebnisse nicht kompatibel.
    Sollte es zu einem globalen Anstieg der Temperaturen kommen, wird der Anstieg einen positiven Effekt auf die Vegetation, auf die Ernten haben. Der Menschheit ist es in den Warmzeiten immer besser ergangen, als in den Zwischeneiszeiten.
    Die Klimamodelle berücksichtigen nicht die Sonnenaktivität, die in Zyklen verläuft. Warum nicht ? Könnte die man made Theorie entkräften.
    Mehr CO2 in der Atmosphäre fördert den Pflanzenwuchs. Haben die Messungen der NASA bewiesen.
    Die von den Klimapropheten angekündigten Katastrophen,
    wollen nicht stattfinden.
    Ignoriert wird die Tatsache, dass die steigenden Kosten, z.B. als Folgen von Hurricans, auf die Besiedelung, der vorher menschenleeren Gebiete, verursacht sind.
    Die einzige Technologie, die umweltfreundlich Energie zu Verfügung stellt, die Nukleartechnik, soll in der EU, dem Wunsch der Umweltkommissare entsprechend, verboten werden.
    Die EU investiert Unsummen in die Förderung von unproduktiver Energieerzeugung. Investitionen die sich nie amortisieren werden. Ein Windrad amortisiert sich während seiner ganzen Lebensdauer nie.
    Die big spender, denken nicht daran, Rücklagen für Katastrophen, die in der Geschichte die Menschheit, immer wieder betroffen haben, zu tätigen.
    Welche Auswirkung, hätte ein ähnlicher Vulkanausbruch wie Tambora 1815, auf die Menschheit, die sich von Solarenergie und Wind abhängig gemacht hat ?
    Absurde Vorstellung ? Sicher nicht.
    Der angekündigte Katastrophe in folge der "Klimaerwärmung", soll die marxistische Vorstellung von der Neuen Gesellschaft zu realisieren helfen.
    Die einzige wirkliche Katastrophe, mit der sich die Menschen werden arrangieren müssen, ist die Politkatastrophe der EU.



  24. Gerald

    Richtig erkannt. Es gibt ein Land, das bereits vorbildlich seine CO2-Emissionen reduziert hat.

    Die Ukraine. Um ganze -72% sind deren CO2-Emissionen gegenüber 1990 gesunken. Wenn man eine ineffiziente Schwerindustrie als Ausgangsbasis hat, wirtschaftlichen Zusammenbruch in Kauf nimmt und die verarmte Bevölkerung massenhaft auswandert, so ist das leicht erreichbar.

    Im gleichen Zeitraum sind leider die CO2-Emissionen Chinas um mehr als +350% nach oben gegangen. Seit letztem Jahr stößt China soviel CO2 aus, wie ALLE Industriestaaten zusammen. Also alleine 30% der globalen CO2-Emissionen und das ist nur ein boomendes asiatisches Land. Vietnam, ein Land mit immerhin auch mehr Einwohnern als das größte EU-Land Deutschland hat seine CO2-Emissionen gleich um über 1100% seit 1990 gesteigert. Indien ein Land mit bald weltgrößter Bevölkerung liegt auch bei +300%. Klimaschutz ist de facto gescheitert. Vor allem spielt die Musik schon längst in Asien und wir Europäer sind nahezu irrelevant. Selbst wenn die gesamt EU mit ihren nur noch 7%-Anteil von Heute auf Morgen von der Erde verschwinden würde, hätten das die Asiaten in vermutlich nicht einmal 5 Jahren kompensiert. Klimaschutz ist eine Europäische Neurose bzw. unter Joe Biden auch eine Amerikanische. Die Asiaten lachen da höchstens drüber.

    Es ist jedoch auch nicht notwendig das Klima zu schützen. Denn CO2 ist nur ein untergeordnetes Treibhausgas, dafür ein exzellentes Pflanzenwuchsmittel, bei mehr CO2 und einem milderen Klima überwiegen positive Effekte. Wer das nicht glaubt, dem empfehle ich diesen exzellenten graphischen Überblick und Widerlegung vieler Katastrophenbehauptungen der Klima-Alarmisten:
    https://wattsupwiththat.com/2021/04/25/wheres-the-emergency/
    Die Ernteerträge pro ha haben sich seit den 1960ern verdoppelt bis vervierfacht. Es gibt immer weniger Klimatote. Die Wirbelstürme haben nicht zugenommen, die Unwetter-Schadenssummen pro BIP sinken seit Jahren tendentiell. Dürren und Waldbrände haben nicht zugenommen. Die Erde ist durch mehr CO2 und milderes Klima sogar deutlich grüner geworden. Genau das sollten wir auch unseren Kindern vermitteln, anstatt diese absurde Klima-Apokalypsenpropaganda, die bei Kindern Angst auslösen und die sogar bis hin zu Depressionen und Selbstmord führen kann. Lasst euch nicht von diesen falschen Weltuntergangspropheten anlügen. Die Erde wurde durch technischen Fortschritt BESSER und wird sich NUR durch weiteren technischen Fortschritt weiter verbessern lassen. Jedoch sicher nicht durch pseudo-religiöse Selbstgeißelung, sektenhafte Verzichtsideologie und fanatische Klimaministerinnen, die von irrer Besteuerung träumen.

    Was uns in Österreich jedoch durchaus Sorgen machen sollte und da bin ich ganz bei Herrn Unterberger, ist das Bevölkerungswachstum in Österreich, das ausschließlich auf Zuwanderung basiert. Hier offenbart sich auch die ganze Idiotie der Grünen Ideologie. Denn, dass offene Grenzen und schrankenlose Zuwanderung mehr Besiedelung, weniger Natur und mehr Ressourcenverbrauch bzw. auch mehr CO2-Ausstoß bedeutet, ignorieren Grüne beharrlich.
    Ich habe sicher nichts gegen qualifizierte Zuwanderung und arbeite selbst gerne mit über einem Dutzend internationaler Spitzenkräfte zusammen. Dennoch zeigt ein Wachstum von +17% seit 1990, dass es zuviel ist und vor allem die unqualifizierte Zuwanderung via Asylbetrug möglichst sofort abgedreht gehört.



    • CIA

      Ein Schwarzer erklärte mir, Kinder sind ein Segen, aber die Weißen verstehen das nicht! Auf die Frage wie 10 und noch mehr Kinder versorgt werden (geschieht ja vorwiegend vom Ausland) wurde er zornig.
      Die Araber und orthodoxen Juden haben aus Glaubensgründen und Terrainanspruch viele Kinder. Außerdem, ein bis zwei Kinder können immer sterben. So schaut's aus!

    • Ingrid Bittner

      @CIA: Nein, nicht nur aus Glaubensgründen, sondern aus genau denselben Gründen wie es bei uns früher war. Keine gesetzliche Altersversorgung, da muss man viele Kinder haben, damit die Chance besteht, dass dann, wenn die Eltern alt sind und nicht mehr arbeiten können, die Kinder die Eltern ernähren.
      Bis ungefähr 1970 gab es bei uns für die Bauern auch keine Rente, da musste genau im Übergabsvertrag drinstehen, wie die Alten überleben können. 20 Eier, 3 kg Mehl, 1 kg Fleisch, 50 l Most und so weiter, dann stand auch drin, dass die Alten am Sonntag in die Kirche gebracht werden mussten oder zum Arzt oder zur Apotheke - aber dies keinesfalls zu Zeiten der Arbeitsspitze.

    • Undine

      @Gerald

      ***************************
      ***************************
      ***************************+++!

    • pressburger

      Die sogenannte alternative Energiegewinnung verursacht Schaden an der Umwelt, wie es ein AKW nie könnte.
      Die Solaranlagen vernichten den Boden auf dem sie stehen, sie strahlen mehr Wärme ab, als sie Strom Produzieren, niemand
      kann sagen wie die Entsorgung ausgedienter Anlagen vor sich
      gehen soll.
      Windräder sind Umweltverpester par excellence. Der Bodenverbrauch für eine 200 Meter hohe Turbine, die Fundamente, der benötigte Beton, die Zufahrtswege, Lärmbelästigung, stehen in keiner Relation zu der Stromproduktion.

    • Verschw?rungstheoretiker

      Fr.Bittner
      Ein bisschen mehr Information täte ihnen gut.
      Im Israel-Palästinenser Konflikt spielt die Geburtenrate sehr wohl eine Rolle. Je mehr Kinder, desto mehr Gebietsanspruch. Erdogan verpflichtete die muslimischen Frauen, mehr Kinder zu gebären, mindestens drei!

    • CIA

      F.Bittner
      Ja, so war es einmal, die Alten wurden von Jungen versorgt. Diese Zeit ist vorbei,leider.
      Der Glauben spielt sehr wohl eine Rolle. Für so "Manche" ist eine Verhütung nicht erlaubt. Ich sah auch Frauen weinen, weil sie schon wieder schwanger waren.

    • Ingrid Bittner

      @Verschwörungstheoretiker: ich danke sehr für die Belehrung. Wenn sie genau gelesen hätten, ich habe geschrieben "nicht nur", das heisst im Klartext natürlich, dass es mehrere Gründe gibt, warum, weshalb, weswegen - tja die kleinen Worte machen eine Sprache aus, und wenn man die überlies, dann wird's ein Tralawatsch.

  25. ceterumcenseo

    Hinter all dem stecken die Grünen. Ihre Gefährlichkeit ist lange, bis heute unterschätzt worden. Sie sind nicht mehr die belächelten strickenden Frauen, Kinder im Parlament stillende Mütter, Hirschgeweihe tragende Journalisten u.a. Sie sind die Partei am äußersten linken Rand, militant und bevormundend. Man sollte sich nicht täuschen lassen, dass sie in manchen Communities bieder im Trachtenlook daherkommen und sich wie zivilisierte Menschen benehmen. Sie sind von ihrer Zwangsmissionierung so überzeugt, dass sie uns alle, wie einst die Konquistadoren mit Zwang bekehren wollen. Mit Zwang wollen sie uns zu einem besseren Leben ( in ihrem Sinne ) bewegen. Uns vorschreiben, was wir essen dürfen, mit welchem Vehikel wir uns bewegen müssen, mit welcher Freundlichkeit wir ungebetene Wirtschaftsflüchtlinge empfangen sollen, etc. Solche Genossen in der Regierung zu haben ist vergleichbar mit einer Hure, die man in trunkenem Zustand mit ins Bett genommen hat und am Morgen nicht mehr loswird. Es war der größte Fehler von Kurz, diese in das Regierungsbett zu nehmen. Jetzt bestimmen sie die Richtung und machen den Regierungspartner zum Simandl. Keiner wagt es mehr, den Grünen den Spiegel vor das Gesicht halten, sind sie doch die Gutmenschen und alle, die ihre Politik nicht teilen, die Bösen. Die Gefahr ist nicht auf Österreich beschränkt. Die Deutschen sind am besten Weg ebenfalls in die Falle zu geraten. Ach, wie harmlos ist doch Baerbock, immer nur lächelnd und unbedarft plaudern. Vor dieser Frau kann doch keine Gefahr ausgehen, oder doch ? Hinter ihr stehen die fanatischen Grünen, bereit, Deutschland in ihrem Sinne zu verändern. Laschet ist der geeignete Weichling, dies zuzulassen, wenn er nur den Kanzler spielen darf.
    Volkswirtschaftlich sind die Grünen Schädlinge und kommen uns sehr teuer. Sie waren die Vorreiter gegen den Atomstrom, den wir jetzt als klimafreundlichste Energiequelle dringend benötigen. Sie belegen die Wirtschaft mit den unsinnigsten Auflagen und gefährden dadurch die Beschäftigtensituatiion . Es ist schon zu spät um wehret den Anfängen zu rufen. Wir sind mittendrin in dem grünen Schlamassel, ohne es zu merken.



    • Konrad Hoelderlynck

      Ich glaube allerdings nicht, dass Kurz hier ein Fehler unterlief. Das war Kalkül.

    • Liberio

      Wenn es nicht Kurzens Kalkül war, dann ist Ihr Vergleich mit einer Hure recht gut. Männer können völlig benebelt werden von einer Frau, hormonell derart betrunken, dass sie zu keiner Vernunft mehr gelangen. Oft geben sie sogar ihre ganz Existenz dafür auf. Das Aufwachen folgt später.

    • Gerald

      Gut erkannt. Deshalb auch ein Daumen nach oben.
      Wer hat genau vor dieser Entwicklung sogar auf den Wahlplakaten gewarnt: "Ohne uns kippt Kurz nach links!"

      Ach ja. Der böse, angeblich so hasszerfressene Kickl.

      Wer ist übrigens die einzige Partei, die die Grünen Spinnereien (Klimanotstand, Gendern, Quoten, CO2-Steuern, offene Grenzen, ungebremster Asylmissbrauch) IMMER abgelehnt hat?

      Die ÖVP ist es jedenfalls nicht.

    • Willi

      Die Grünen wurden in den 1950ern von den Kommunisten gegründet und aus Moskau finanziert. Damit starteten sie ihren Marsch durch die Institutionen. Dann kamen das Waldsterben, das Ozonloch, und jetzt der Klimaschutz. Auch im Kommunismus wurde alles und jedes geschützt, bis man sich vor Schutz nicht mehr rühren konnte, weil eh nix mehr da war.
      Buchtipp: "Rote Lügen in grünem Gewand", von Torsten Mann.

    • Riese35

      @ceterumcenseo:

      **********************************************!
      **********************************************!
      **********************************************!
      **********************************************!
      **********************************************!

      Treffend analysiert!

      Allerdings war dieser Weg klar absehbar, wenn man ein wenig hinter die Kulissen geblickt hat:

    • Riese35

      Die "Grünen" sind eine trotzkistische Tarnorganisation, die die sog. "Bürgerlichen Grünen" und damit diesen Namen gekapert haben. Sie sind deklarierte Leninisten-Trotzkisten, zu dem sie sich auch immer offen bekannt haben, aber nie damit hausieren gegangen sind, weil sie wußten, daß sie sich damit am Wege zur Machtergreifung nur schaden: Lenin -> Trotzki -> 4. Internationale -> GRM -> Alternative Liste (ALÖ) -> "Grüne". Auch Mao betrachten sie als Vorbild.

      Angeblich wegen ein paar Liedern und Rattengedichten, und weil Kickl effektiv die Probleme zu lösen versucht hat, hat Kurz es vorgezogen, diese Leninisten-Trotzkisten an die Macht zu bringen. Daß Kurz so tickt, war lange davor bekannt.

    • Riese35

      Scharenweise ist das ehm. Bürgertum, sind die Bauern, die Kirche, die Orden etc. umgefallen und waren von den "grünen" Ideen ganz fasziniert. Ein Großteil ist es heute noch und erkennt nicht, daß es den "Grünen" Trotzkisten dabei nicht um die Sache, sondern um ein Mittel zur Machtergreifung geht. Und diese Schicht ist die Basis der ÖVP, die sich damit treiben läßt.

      Wer die Welt so sieht, wie Sie es hier beschrieben haben - und ich stimme Ihnen zu 100% dabei zu -, der muß einfach dieser ÖVP seine Unterstützung verweigern.

    • Templer

      @alle
      ********************
      +++++++++++++++
      ********************
      Es war kein Fehler von KURZ, er würde beauftragt das Linke Pack zu holen.
      Jetzt können Sie das Recht ändern und den Verkehr eliminieren....

    • Ingrid Bittner

      ceterumcenseo: ich würde ihnen wirklich gerne zustimmen, aber es gibt wieder einen Punkt, der mich stört: dieses Verächtlichmachen von Sexarbeiterinnen ist niveaulos, das sind Frauen, die Männer zu dem gemacht haben was sie sind. Eine Hure kann nur dann eine Hure sein, wenn es Männer gibt, die ihre Dienste in Anspruch nehmen. Wenn es solche Männer nicht gäbe, gäbe es auch keine Huren!

    • pressburger

      Die Grünen sind deswegen gefährlich weil sie überzeugte Marxisten sind. Wie gefährlich der praktizierte Marxismus ist, davon können Millionen von Toten, wenn sie es könnten, Zeugnis ablegen.
      Die Millionen von Toten die von Bolschewiken, Nationalsozialisten, Maoisten, gehen alle aufs Konto überzeugter Marxisten.
      Wer soll die Grünen Marxisten stoppen ? Siegeszug seit 1968, beschleunigt nach 1989.

    • Meinungsfreiheit

      Bittner - bitte ob man den Weg der Prostitution geht oder nicht , ist sehr wohl eine eigene Entscheidung!
      Abgesehen von Menschenhändlern und Rosstäuschern, die Unbedarfte in krimineller Absicht in diese Situation bringen.

      Aber es gibt nicht nur leibliche Prostitution - gell!

    • Ingrid Bittner

      @Meinungsdummheit: sie können's nicht lassen, ich aber auch nicht.
      Wenn kein Mann zu einer Hure ginge, würde der Beruf aussterben, oder?
      Ob eine Frau freiwillig oder gezwungen dieser Profession nachgeht, ist eine ganz andere Sache.

  26. Liberio

    Die Erdoberfläche strahlt Infrarot(IR)-Licht ab. Das Kohlendioxid der Atmosphäre absorbiert hauptsächlich den Bereich um 15?m der Erdoberflächen-Abstrahlung. Dieser Vorgang ist ein Teil des Atmosphäreneffektes des Kohlendioxids, gemeinhin als "Atmosphärischer Treibhauseffekt" bezeichnet. Teilweise erfolgt eine Überlappung durch Wasserdampf. Die Atmosphäre der Erde absorbiert einen Teil der Sonneneinstrahlung und einen Teil der Bodenabstrahlung und erwärmt sich dadurch. Diese Absorptionswärme strahlt die Atmosphäre ab in alle Richtungen, also auch in Richtung Erdoberfläche. Durch diese „Gegenstrahlung“ wird der Erdoberfläche Wärme zugeführt. „Aus den vorstehenden Rechnungen leitet sich als wichtige Erkenntnis für die weiteren Betrachtungen ab, daß von der Gesamtemission der Atmosphäre, also der in Auf-und Abwärtsrichtung abgestrahlten Intensität ein deutlich größerer Anteil an die Erdoberfläche als ans All abgegeben wird.“ (Harde 2011) Zu erwarten ist, daß bei einer anthropogenen globalen Verdoppelung des Kohlendioxid-Gehaltes der Atmosphäre die Absorption der Bodenstrahlung zunimmt.

    Allerdings ist die Absorption der Infrarot(IR)-Abstrahlung der Bodenstrahlung durch das Kohlendioxid der Luft praktisch gesättigt. Lediglich an den Rändern des 15?m-Bereiches kann eine geringfügige Absorptionszunahme erfolgen. Der einschlägige Enquete-Bericht der deutschen Bundesregierung sagt: „Da die CO2-Absorptionsbanden bereits weitgehend gesättigt sind, nimmt der Treibhauseffekt durch zusätzliches CO2 nur noch mit dem Logarithmus der CO2-Konzentration zu...“ (Schmidbauer 1988)

    Das Kohlendioxid der Atmosphäre absorbiert ohne Wasserdampf 74 W/m², mit Überlappung 54 W/m². Das sind 14% der Erdoberflächenabstrahlung (Dietze 2011). Dieser Wert stimmt überein mit dem von Professor Schack angegebenen Wert (zitiert von Gerlich 2005) überein: „Von CO2 werden 14% der Bodenstrahlung absorbiert.“ (Schack 1972) Der Kohlendioxid-Gehalt der Luft stieg in Mauna Loa von 326 ppm im Jahr 1970 auf 417 ppm im Jahr 2020 an, also um 1,82 ppm pro Jahr(Umweltbundesamt 2021). Bei gleichbleibendem Anstieg würde ein Anstieg um 400 ppm 220 Jahre erfordern und damit eine Erhöhung der Globaltemperatur um 0,6°C bewirken. Die vom Kohlendioxid absorbierbare Erdoberflächenabstrahlung wird bereits von den untersten Luftschichten absorbiert. Schon nach wenigen 100 m Höhe (ist) die spezifische Strahlungsabsorption durch Kohlendioxid praktisch abgeschlossen. Das Kohlendioxid lässt nur noch 1,5% ins Weltall entweichen". Bei einer Erhöhung der Kohlendioxidkonzentration der Atmosphäre erfolgt eine Verbreiterung der 15?m-Apsorptionsbande mit einer geringfügigen Abnahme der Transmission. Eine Erhöhung der Kohlendioxidkonzentration bewirkt extrem kleine und bisher noch nicht für die reale Atmosphäre vermessene Verbreiterungen der Kohlendioxid-Absorptionspeaks. "Berechnungen zeigen, daß eine typische Atmosphäre mit dem normalen Partialdruck von Kohlendioxid und mit einer 50-prozentigen Wasserdampfsättigung schon nach 100m Weglänge 72,8% der Strahlung von der Erdoberfläche absorbiert hat. Verdoppelt man in dieser Atmosphäre den Kohlendioxid-Gehalt, so erhöht sich die Absorption von 72,8% auf 73,5%. Die winzige Erhöhung um 0,7% bei Kohlendioxid-Verdoppelung zeigt an, wie nahe die sogenannte Treibhauswirkung an einer Sättigung durch Kohlendi-oxid -im Zusammenwirken mit dem stets vorhandenen Wasserdampf -bereits jetzt ist" (Alvensleben 2002). Jede Verdoppelung der Kohlendioxid-Konzentration (ohne Wasserdampfüberlappung) bewirkt gemäß HITRAN eine zusätzliche Absorption von 7,4 W/m2.

    Klimasensitivität durch Satellitenmessungen: “Aktuelle Messungen des Strahlungsantriebs der Strahlungsflüsse von Satelliten aus [ERBE (1985-1999) und CERES (2000-2015)] und der Bodentemperatur liefern hingegen einen Rückkopplungsparameter von 6 W/(m^2*K). Daraus ergibt sich bei CO2-Verdopplung ein Temperaturanstieg von nur 0,7°C.” (Feldhaus 2015)

    Klimasensitivität nach R.Clark: "Sensitivity is a crucial issue. This refers to how much warming one expects from a given change in CO2 (usually a doubling)... Climate sensitivity is a basic variable that seeks to quantify the temperature response of the Earth to a particular forcing, for example answering the question, how much warming can be expected if the warming effect of doubling CO2 acts on the planet?" If one assumes all warming over the past century is due to anthropogenic greenhouse forcing, then the derived sensitivity of the climate to a doubling of CO2 is less than 1C... In any case, it is fairly well agreed that the surface temperature will rise about 1°C as a modest response to a doubling of atmospheric CO2 if the rest of the component processes of the climate system remain independent of this response." (Clark2011)

    Klimasensitivität nach J. Daly: This further suggests that a doubling of CO2 will raise global temperature by only+0.17 degC. (Daly 1993)

    Klimasensitivität nach S. Dittrich: „Der obige Sensitivitätswert (IPCC) von 1,1 °C gilt zunächst nur für den Idealfall einer Atmosphäre, in der es außer Kohlendioxid keine anderen frequenzüberlappenden Treibhausgase, wie vor allem Was-serdampf, und keine Wolken gibt. Allein die Wolken reduzieren den Wert von 1,1 °C um 40 % auf circa 0,7 °C. Der Wasserdampfgehalt der Atmosphäre ist um ein Vielfaches höher als der des Kohlendioxids. Wasserdampf weist am kurzwelligen Rand der Kohlendioxid-Spektralbande um 15 ?m eine nicht unbe-deutende Überlappungszone auf. Dieser entspricht ein weiterer Abzug um circa 30 % auf circa 0,5 °C. Im Tropenbereich findet permanent ein thermischer Auftrieb statt, der die Kohlendioxid-bedingte Rückstrahlungswärme nach oben transportiert und damit für die Bodenerwärmung weitgehend ausschaltet. Ein geschätzter Abzug von 20 % auf circa 0,4 °C dürfte hier sicher nicht zu hoch sein. Diese notwendigen Korrekturen der für ideale Bedingungen errechneten Klimasensitivität von 1,1 °C wurden bisher vom IPCC und den ihm gleichgeschalteten Klimainstituten ignoriert.“ (Dittrich 2012)

    Das könnte man noch forsetzen mit P. Frank, H. Harde, D.E. Koelle, R.S. Lindzen, Malberg, R. Rahmstorf, W. Schuberth, usw.

    Diese Herren sind die Wodargs, Streecks, Baghdis der Klimahysterie.

    Die Politik folgt keineswegs der Wissenschaft, sie folgt ihren eigenen Interessen und jenen der Weltoligarchen. Deshalb opfert man selbst das Leben der Menschen mit einer Genmanipulation des Immunsystems.



    • pressburger

      Danke für Ihren Beitrag. Diese Argumente wird man in den Medien nie zu lesen bekommen.

    • sokrates9

      Superartikel! Den wird unsere Politik nie verstehen ( wollen). Da halten wir uns lieber an Greta: Alles wird verbrennen!

    • Diabolo91

      großartig! Vielen Dank!

    • Gerald

      Danke für diese Exzellente Zusammenfassung. Ich empfehle Ihnen auch den Link in meinem Beitrag, der deutlich zeigt, dass fast alle alarmistischen Apokalypsebehauptungen im Zusammenhang mit dem "Klimawandel" Unsinn sind.

    • Willi

      Interessante Videos über den Zustand unserer Gletscher bietet:
      https://www.zukunft-skisport.at/videos/
      Da apern immer wieder Bäume aus, die ja irgendwann gewachsen sein müssen.....

    • eupraxie

      Eine bemerkenswerte fachliche Aufbereitung. Nur: mit diesen Fakten ist keine gesellschaftlich-politische Diskussion zu führen. Ein Journalist oder Politiker, der also dem Irrsinn der Klimahysterie oder dem Klimadiktat entgegentreten möchte, muss diese Fakten erst in - auch für ein breites Publikum - verständliche Worte kleiden und so verständlich machen. Und - ausgehend von den Fettnäpfchen der Annalena - nur Worthülsen lernen und dann mehr oder minder korrekt aussprechen und einen (un)passenden Kontext finden - es verlangt offenbar vertieftes Fachwissen, will man sich nicht lächerlich machen.

    • Templer

      Besten Dank für die Ausführungen!!!
      *********************
      ++++++++++++++++
      *********************

    • Wyatt

      ebenfalls DANKE,
      ich werde diesen hervorragenden Beitrag, wie auch den von @Gerald, gesondert archivieren und innerhalb meines Bekanntenkreises verbreiten.

    • Wyatt

      und das von @ Willi eingebrachte Video, welches man nicht versäumen sollte, bestätigt u.a. dass die in den 30'er Jahren angelegten Markierungen im Dachsteingebiet, bis vor einigen Jahren vergletschert und jetzt wieder freigeeist, auch den ständigen Wandel der Gletscher am Dachstein.

      https://www.zukunft-skisport.at/videos/

    • Henoch 1

      +++++++++++++++++++++++++

  27. Undine

    Die seit 2015 Zugewanderten bestehen zum Großteil aus jungen moslemischen Männern! Diese hatten natürlich gewisse Vorstellungen und Erwartungen an das Land, in das sie einfielen!
    Jeder von denen braucht nicht nur Wohnraum, er will auch einmal ein Auto haben! Soweit ich das beobachten kann, fahren junge moslemische Invasoren mit Vorliebe BMW und AUDI. Warum stört das die GRÜNEN ganz und gar nicht, daß sie mit ihren heißgeliebten "Migranten" auch vermehrt potentielle Autofahrer ins Land läßt?

    Ohne Zuwanderer wäre der "ökologische Fußabdruck" wesentlich kleiner. Wir haben ca. eineinhalb Millionen "Fußabdrücke" zu viel.



    • Undine

      ...ins Land lassen?

    • Cotopaxi

      Warum nicht? Es sind keine alten weißen Männer!

    • Cotopaxi

      Und statt diese überzähligen Hitzegenerierer einzubürgern sollte man sie abschieben. Mitsamt ihren Audis und Bmws.

    • Specht

      Schon längst ist die Lügengeschichte von den armen Verfolgten, die in den Sommermonaten zu Hause den Urlaub genießen, allgemein bekannt.
      Es geht trotzdem weiter mit der EU-Agenda die Staaten aufzulösen, kein Staatsvolk mehr sondern nur noch EU-Bürger zu haben. Dazu sind die "Flüchtlinge" besonders die Moslems wichtig, das christliche Europa ist diesen Gesellschaftskonstrukteuren ein besonderer Dorn im Auge. Mittlerweile unterstützt sogar der Papst die Vermischung (eines seiner Lieblingswörter) und zieht auch die Moslems vor.
      Nun sehen wir aber, dass die Mehrheit damit sehr zufrieden ist, die Umfragewerte der ÖVP sind stabil , die SPÖ legt zu, was soll man da sagen, macht nur weiter so.

    • Specht

      Fortsertzung: Die Zeche zahlt der Östertrottel (c bei einem anderen User)

    • Whippet

      Undine und den Postern ***************!

    • Ingrid Bittner

      @Undine: Sind die jungen Männer wirklich eingefallen?? Ich meine eher, die hat man ganz gezielt angelockt!! Welcher junge Mann träumt nicht von den Errungenschaften der westlichen Welt? Fernsehen gibt's ja überall, hab ich in der Sahara gesehen, eine Lehmhütte, eine Autobatterie oder mehrere und dann wird ferngesehen, und da werden die Träume geweckt und dann kommt noch ein Schlepper, der das Blaue vom Himmel verspricht und dann wird die einzige Kuh verkauft, damit der Schlepper bezahlt werden kann , weil der stärkste junge Mann einer Familie wird auf die Reise geschickt..........

  28. Cotopaxi

    Warum steigen in Wien die Temperaturen?

    Ganz einfach: weil alles mit neuen Wohnungen für die ungebetenen Zuwanderer zubetoniert wird. Es gibt keine Freiflächen mehr, die Linderung bringen. Nordbahnhofgelände zubetoniert, Donaufeld zubetoniert, Prater immer weiter zubetoniert, steinhofgründe zubetoniert.....

    Dazu kommen die vielen Autos der Migranten, die auch die Wärme speichern und nachts abgeben.

    Ja,DIESER lokale Klimawandel ist vom Menschen verursacht, von unserer politischen Kaste.



  29. gebirgler

    Ich bleibe dabei Corona war nur der Probelauf für die Umgestaltung der Welt. Der an den Haaren herbeigezogene menschliche Klimawandel ist die wirkliche Neuordnung. Gem. der ehemaligen Leiterin der UNO Klimabehörde De Figueras (brasilianische Kommunistin) geht es beim Klimawandel nicht um die Umwelt sondern um die Neuverteilung der Reichtümer der Welt. Jetzt haben sie mit Corona den Beweis das die meisten Menschen sich als Schafe alles gefallen lassen und damit ist die Bahn für die neue Welt, die für uns Nomalos sich nicht gut ist, frei.



    • pressburger

      Es ist ein konzentrierter Zangenangriff auf die Grundfeste unserer Zivilisation. Migration, Corona, Klima sind integrale Teile der Strategie der Linken mit dem Ziel der Errichtung einer NWO.

    • Templer

      Ja Corona war nur der Trigger, der Auftakt zur NWO.
      Es folgen Klimawahnsinn und Monopolisierung der Ernährung.....

  30. Josef Maierhofer

    Wozu brauchen wir diese Klimaziele überhaupt ?

    Wie Dr. Unterberger ausführt, macht Europa im Rahmen der Weltbevölkerung nur einen geringen Prozentsatz aus und die Klimamaßnahmen in Europa bringen einen noch geringeren Prozentsatz an Änderungen im CO2-Ausstoß.

    Als Trump Präsident war, sind die USA aus diesem 'Klimaverein' ausgestiegen, geändert hat sich viel bei den Staatsausgaben, unter Biden sind sie wieder eingestiegen, geändert hat sich viel bei den Staatsausgaben. Wie auch Dr. Unterberger richtig schreibt, kann der Mensch das Klima überhaupt nicht beeinflussen, weder eine Erwärmung, noch eine Abkühlung, die es durch die Jahrtausende mehrmals gegeben hat.

    Ja, die Übervölkerung und Bevölkerungszunahme bringen Naturzerstörungen, ist doch der Mensch das einzige Lebewesen, das imstande ist, die Natur großflächig zu zerstören und die anderen Lebewesen aus ihr zu verdrängen und auszurotten, auch sich selbst, wie wir am Beispiel Europa ja sehen können.

    Dass die österreichische 'EU-Klimapolitik' durch ein kurzsichtiges 'Musterknabengehabe' missglückt ist, sieht man, wenn man die 'CO2-Strafen' Österreichs (an wen bitte ?) betrachtet. Wie Dr. Unterberger richtig ausführt, kann da in Österreich wirklich nur die Atomkraft das Ruder herumreißen, denn 'Solarpaneele, Windrad&Co' werden bald an ihre Realisierbarkeitsgrenzen stoßen, genauso, wie das Elektroauto. Wenn wir da nicht umdenken, laufen wir in das nächste Desaster, 'Blackout' geistert ja bereits durch die sozialen Medien.

    Ja, Österreichs Volksabstimmung gegen Zwentendorf, war auch so ein mediales 'Hetzprodukt', dem die Österreicher aufgesessen sind, auch, weil man von Kreisky, seinen Verschuldungen und 'Ideologieunterwanderungen' schon genug hatte. 'Denkzettel' haben seit jeher sehr oft die 'Kehrseite der Medaille' nicht beachtet. In der Schweiz hätte man die Verpflichtung gehabt, FÜR und WIDER anzuführen mit allen Konsequenzen. Auch damals waren die österreichischen Medien (die Leitmedien) dafür verantwortlich, dass sich die 'Angst vor dem Atom' verfestigt hat bei den Menschen. Heute in Österreich eine 'Atomabstimmung' zu machen brächte das gleiche Ergebnis wie damals.

    Es ist überflüssig zu erwähnen, dass unsere Politiker derzeit gegen Österreich und seine Menschen arbeiten und dabei bloß an sich raffen, was sie können, fachlich und mental aber nicht auf der Höhe sind, einen Staat zu lenken oder gar zu leiten, oder gar Ideen und Zukunftsvisionen zu entwickeln. Da sind die 'Klimaziele', die die Österreicher zahlen müssen, natürlich auch ein Mosaikstein, der von der EU und ihren Hintermännern vorgegeben wird.



  31. Pennpatrik

    Leber Herr Dr.Unterberger!
    Es geht doch nicht ums Klima! Es geht um Umverteilung.
    So wird auch ein Schuh daraus.



  32. MM

    So ist es!

    Aber die importierten Neo"Österreicher" - wertvoller als Gold - werden sicher gerne die Rechnung bezahlen.



    • Cotopaxi

      Besonders wenn man ihnen auch noch die Staatsbürgerschaft mit aller Gewalt aufzwingt.

      Der nächste Umfaller der Schwartzen Pest kündigt sich an.

    • sottovoce

      Bitte die Rechnung auch zu senden an:
      Herrn Faymann (BK 2015)
      Herrn Fischer (BP und Willkommensklatscher am Westbahnhof)
      die Liste ist durch das Innenministerium zu ergänzen......

    • Cotopaxi

      Ja, dann fangen wir gleich bei der damaligen Schwartzen Innenministerin schmikl-leitner an!

  33. Karoline

    Als Transitland durch welches Schwersttransporter in einer ununterbrochenen Kolonne unsere Autobahnen mit allen möglichen Giftstoffen belasten, haben wir keine Chance die Klimaziele je zu erreichen.
    Und so nebenbei, ich habe kaum einen Protest gegen die massiven Internetbestellungen bei Amazon und ihre Auslieferungen durch Schwerlaster gehört. Auch nicht bei Fridays for future, die bekanntlich gerne über Internet bestellen.



    • Willi

      Karoline, zusätzlich tanken die Brummis wenn immer es geht bei uns, weil billiger. Verfahren tun sie den Sprit im Ausland, weil eine Tankfüllung reicht 1000 km und Ö ist dazu zu kurz.
      Die verkaufte Treibstoffmenge geteilt durch Einwohner ergibt den CO2 Ausstoss.
      Zusätzlich schreibt uns die EU die Mauthöhe vor, welche pro km kassiert werden darf. Die reicht in unserer Gebirgsregion nichtmal zum Erhalt des Fahrbahnbelages. Brücken und sonstige Bauwerke dürfen wir auf unsere Kosten sanieren.
      Wir müssen also noch dreinzahlen, um uns durch den Transitverkehr vergiften und verlärmen zu lassen.

  34. Verschw?rungstheoretiker

    Zu dem Thema von heute eine interessante Diskussion gestern auf Servus TV
    Corona-Mutanten und Klima-Streit: Droht ein heißer Sommer? - Servus TV
    https://www.servustv.com/videos/aa-27a3qrcpw2111/
    Die derzeitigen Unwetter heizen sicher solche Diskussionen vermehrt an.
    NÖ-Rettung im Einsatz - „Wie im Krieg“: Tote nach Tornado in Tschechien | krone.at
    https://mobil.krone.at/2446636



    • Ella (keine Partnerin)

      Unwetter hat es immer gegeben. Auch haben die Menschen immer übers Wetter geredet und die meisten haben kein statistisches Gedächtnis. Darum hat es so etwas regelmäßig noch nie gegeben oder die Sonne scheint dauernd - das ist nicht normal etc. Aber so extrem hysterische und verlogene Zeitungen, die nix als Kampagnenjournalismus, also Propaganda betreiben, hat es nur in Diktaturen gegeben.

    • Ella (keine Partnerin)

      Das war wie beim ORF. Fleischhacker sollte zum ORF wechseln.

    • pressburger

      Wieder ein mal ein kompletter Unsinn.
      Beginnt schon mit dem Wort "Mutanten". Eine Anleihe bei Horror Sci-Fi. Viren haben schon immer mutiert, sind aber keine Aliens, keine Mutanten.
      Das was die sog. Klimatologen messen, worüber sie berichten ist nicht Klima, sondern Wetter. Die Messperioden sind zu Kurz, die Daten Erhebung auf der Zeitachse nicht kompatibel, um eine relevante Aussage über das Klima machen zu können.
      Der menschliche Einfluss auf das Klima ist praktisch nicht messbar.

    • sokrates9

      Fleischhascker wird leider auch immer schwächer. Die Medizinstudentin repräsentierte anscheinend die "Denke" der Jungen. Vergisst während des Satzes was sie eigentlich sagen will, vorlaut, ohne Substanz! E - learning scheint zu wirken---

    • Specht

      Bei der Diskussion auf SERVUS TV wurde wieder einmal vorgeführt wie Agitatoren in Sendungen eingeschleust werden. Zum Beispiel eine Medizinstudentin, hauptsächlich aber Schauspielerin mit eingelerntem Text.
      Sie startete wie ein Duracell-Hase und fiel auch so um.
      Alles was ihr dann noch einfiel war: Oh, Shit.

    • Ella (keine Partnerin)

      Fle ist eine Qualle....

    • Wyatt

      @ Specht
      ******
      ******
      ...eher schlecht eingelernt und dann einen "Hänger"

  35. FranzAnton

    Man lese auf der Homepage der ZAMG (Zentralanstalt für Meteorologei und Geodynamik) hinsichtlich des Klimaantriebes von CO2 nach: Dieser betrug bei 380 PPM Anteil in der Atmosphäre:

    CO2 1 380 ppm +13 ppm +1,66 Watt/m² Erdoberfläche.

    Aktuell liegt der CO2 - Anteil bei über 400 PPM , und der Klimaantrieb des CO2 wird sich kaum geändert haben; er ist also verschwindend gering.
    Das CO2 - Getöse ist daher als "Gobbledigook" zu bewerten.
    Anders sieht es aus in den Städten, wie etwa Wien; die sich vermehrenden und höher aufragenden Gebäude besitzen eine beträchtliche Auswirkung auf das Stadtklima, was jeder bei einer Fahrt etwa ins Weinviertel feststellen kann; außerhalb Wiens zeigt das Thermometer im KFZ einige Grad wenigeran.



    • ungläubiger Thomas (kein Partner)

      Was mir bei dieser ganze Diskussion über das Klima fehlt ist die Tatsache von "Chemtrails" und Wettermanipulationen - schon vergessen: "Wer das Wetter beherrscht beherrscht die Welt"!
      Oder was war in in Fukushima usw. usf. mit produzierten Erdbeben. So oder so - die Menschheit wird reduziert, ob uns das passt oder nicht! Manchmal denke ich, der liebe Gott lässt alles zu, weil er genug hat von dem "Sauhaufen" - Sintflut 2 gefällig?

  36. Templer

    https://www.agrarheute.com/management/agribusiness/chinesischer-hafen-lahmgelegt-welthandel-steht-schock-582586
    Da wird gerade der nächste Schritt zur NWO vorbereitet, Ernährungsknappheit und Hunger gepaart mit Ernteausfällen durch den "Menschengemachten" Klimawahnsinn.

    Bill Gates ist mittlerweile der größte Agrarflächenbesitzer in den USA.
    Es ist nur noch die Frage wann er eine Hungersnot auslösen wird....

    In Ö wird die Arbeit der Kleinbauern permanent erschwert. Die Großkonzerne warten auf den Auflauf.



  37. MizziKazz

    Bei den Afghanen frage ich mich manchmal, warum die zielgerade nach Ö/D/S/DK wandern. Es kam doch nicht irgendein Schlepper über Nacht auf die Idee: na probier mer mal ob wir nach D wandern können und obs dort afghanenfreundliche Leute gibt. Kein Journalist ist je dieser Frage nachgegeangen: Wie hören diese Leute von uns? Warum kommen die auf die Idee genau zu uns zu wandern? Wer organisiert das für sie? Mit welchen Versprechungen von wem, machen sie sich auf den Weg? Es sind nicht einfach ein paar Schlepper, die halt plötzlich lügen. Da steckt System dahinter.
    Gut, mittlerweile hat sich das rumgesprochen, aber damals, bei dieser ersten Welle - die kamen gezielt nach Mittel und Nordeuropa. zu fuß! Warum genau so? Warum genau dann? Warum genau die? Wohnt noch jemand in Afghanistan oder sind schon alle hier? Wie viel Prozent der Bevölkerung sind gegangen? Sind das die Afghanen, die die USA im Krieg gegen die Taliban unterstützten und die obama nicht nahm, weil er den Amis nicht erklären hätte können, warum er plötzlich Tausdene von Afghanen in die USA holt? Und die bleiche Mutter der Nationalstaaten deichselte für ihn die "zufällige" Masseneinwanderung und nahm gleich noch eine ganze Menge anderer Leutchen aus so tollen Rakatenwissenschaftsländern wie Somalia, Marokko, Syrien usw auf. Wobei Syrien wenigstens wirklich einen Krieg hatte, aber da flieht man auch nicht auf einen anderen



    • MizziKazz

      Kontinent fehlt. Und meine Anklage über die Medien fehlt. Es gibt Themen, die man auch bei Unterberger nicht in aller Deutlichkeit (nicht beleidigend, aber ohne Beschönigung) ansprechen darf. Die harten Fragen über die Migration habe ich gestellt mit einem Trudeauzitat über Medien - alles nicht durch die Zensur gekommen. Jemandem wie Dr. U muss aber zugesetzt worden sein, dass er solche Angst aus dem Forum hat. Es ist ja nicht seine Meinung, sondern meine.
      Ich klage die Medien an - auch alternative haben nie die richtigen Fragen gestellt, sind nie den harten Fakten nachgegangen. Offensichtlich ist es gefährlich das zu tun. Man weiht uns lieber dem Untergang, aber das sind wir sowieso schon: Klimearettung, Migration und Impfung sind unser doom. der alte Trudea sagte schon: Die Medien sind die Kanaille!

    • Livingstone

      Sg. MizziKazz. Das ist relativ einfach: weil es dort Zeitungsberichte gibt, welche Pässe die "wertvollsten" sind. Da führt ganz klar Deutschland, dicht dahinter Österreich. Jene (vor allem Pakistanis und Levante-Araber), die über eine universitäre Ausbildung verfügen, wählen allerdings Kanada, weil dort die Familien-Zusammenführung etwas leichter geht.

    • Livingstone

      ...und es gibt in Ländern wie z.B. Ägypten eine wachsende Industrie - bei jenen, die es sich leisten können - Kinder etwa in den USA zur Welt zur bringen. Manche Bundesstaaten ermöglichen dann nämlich den US-Pass für das Kind und langfristig für die ganze Familie. Es hat allerdings den Nachteil, dass man mit seinem Welteinkommen mit 15 % steuerpflichtig in den USA ist. Und den Pass kann man nicht einfach nur wegwerfen, wenn es einem nicht mehr taugt - das wird beinhart von den US-Behörden verfolgt. Zu Recht, wie ich denke.

    • Ella (keine Partnerin)

      Also, ich weiß es auch nicht. Aber natürlich steckt da System dahinter. Es begann damit, dass Putin die letzten "Rebellenhochburgen" und IS-Nester in Syrien zerstôrte. Sohin hatte Assad gewonnen. Es gab dann noch ein paar Giftgasanschläge, damit die Internationalen den letzten IS-Kämpfern zuhilfe kommen. Amerika hat daraufhin ein paar mal Assads Truppen bombardiert, aber das brachte nicht viel. Die Giftgasanschlage waren mE natürlich fingiert (cui bono?).

      Dann hat Merkel gesagt, sie will nur Syrer. Da dachte ich, sie will die "Rebellen". Die dt. Regierung hatte wohl da unten fleißig mitgemischt und Kämpfer versorgt und ausgebildet. Jetzt muss sie diese Leute zurückholen. Später hat sie ja unumwunden zugegeben, dass es sich um "Heimkehrer" handelt. Bei dieser Gelegenheit haben sich viele auf den Weg gemacht, die alle "Syrer" sein wollten, auch dunkelhäutige "Syrer" aus Afrika ... und ich fragte mich damals auch, was soll das jetzt? Der Mainstream hat herumgelogen, vonwegen alles "Flüchtlinge" usw. Seither sind alle "Migranten" aus diesem islamischen Bereich "Flüchtlinge". Und sie flüchten jetzt auch vor schlechtem Wetter. Ja, und damals begannen die Vergewaltigungen und Messerstechereien, die vom Mainstream stets verschwiegen wurden, so gut es geht. Man durfte dann die Herkunft der Täter nicht erfahren. Sie waren zunächst "südländisch aussehend", dann nur noch "-jährige"...

      Österreich macht alles, was Merkel will. Das war unter Faymann so und Kurz hängt auch an ihren Rockzipfeln.

      Zudem haben wir ja das Schuld-Gen, weshalb wir zu fremden Kulturen besonders nett sein müssen. Und wir sind auch die Nettozahler.

    • Templer

      Link-Tipp: Soros-Stiftungen: Milliarden für "offene Gesellschaft" (tagesschau.de)
      https://www.tagesschau.de/faktenfinder/hintergrund/soros-stiftungen-101.html
      Über SorosOrganisationen wurden Informationsbroschüren und Handies an sogenannte Flüchtlinge verteilt. Inhalt waren Routen nach D, Ö und Co., was man an der Grenze sagen muss und wo man die Schlepper findet, die Soros NGOs ebenfalls organisieren.
      Weiters waren Versprechungen nachzulesen, dass sexwillige Blondinen warten, dass es Haus und BMW obendrauf gäbe...
      Es gibt viele Berichte, über die Goldstücke, die dies hier mit Nachdruck einforderten und leider enttäuscht werden mussten.

    • Livingstone

      Sg. Templer. Das ist doch viel, viel, viel einfacher - es steckt keine Weltverschwörung dahinter. Der arme Bursch aus (beispielhaft) Kamerun mit einem Tageslohn von 1 USD sieht jeden Tag durch Satelliten-Fernsehen, wie das Leben in Europa so ist. Statt kurzer Hose, Schuhe aus einem Autoreifen gefertigt, zerrissenem T-Shirt, das max. in einem Fluss gewaschen wird - sieht er Lederjacken, Mercedes, Schmuck, blonde Frauen. Glauben Sie mir - Sie als auch ich würden uns in seiner Lage ebenfalls auf eine Luftmatratze schmeißen und über das Mittelmeer schwimmen. Durch Freunde hat dann auch noch erfahren, dass er hier 900 Euro für's Nichtstun bekommt, einfach so.

    • Livingstone

      ...das ist eine Gehaltssteigerung von ca. 3000% (!) Wie viele in dem Forum würden sich auf eine Gummimatte schmeissen, wenn sie das haben könnten?

    • Ella (keine Partnerin)

      Ja, aber die Frage ist, warum zu uns?

      Merkel hat sie gelockt. Dass Soros die NGOs finanziert, ist bekannt. Bei uns werden sie behandelt wie "Goldstücke", nicht wahr? Sie sind "Kulturbereicherer" .......

    • Henoch 1

      Wer will, dass die Welt so bleibt, wie sie ist, der will nicht, dass sie bleibt. E.Fried
      Alle***************

    • Livingstone

      Sg. Ella, weil diese Leute uns nur durch das Fernsehen kennen. Glauben Sie echt, dass jemand in z.B. Ghana weiß (und in einer Hütte wohnt, die aus Kuhfladen gebaut wurde), wer Merkel ist? Gefördert wird die Einfachkeit des Kommens durch Leute wie Landau, die Druck mit einer übergroßen Moralkeule Druck auf die Regierenden ausüben. Aber Landau lebt auch sehr gut davon. Auf diese Leute muss man losgehen. Nicht auf Soros.

    • Ella (keine Partnerin)

      Nö, Merkel hat sie gerufen. Alle haben ein Bildchen von ihr. Sie gilt als Schutzheilige der Scheinflüchtlinge.

    • Ella (keine Partnerin)
    • Saul Goodman

      Habe mehr als ein halbes Jahr in Usbekistan gelebt und kann aus Berichten von dort wohnenden Arbeitskollegen die Sache vielleicht etwas aufklären. Afghanen wandern nicht den ganzen Weg nach Österreich. Stattdessen gehen sie in Tashkent enfach in das lokale Büro von z.B. Turkish Airlinesn und kaufen cash ein Ticken nach Isambul. Am Istambuler Flughafen wartet dann schon der Schlepper mit Keinbus, der sie dann für wenig Geld an die Küste bringt, dort warten bereits die Boote. Die meisten der zu uns gekommenen Flüchtlinge waren übrigens schon lange vorher in der Türkei lebende Gastarbeiter, die dort in der Hotellerie oder Gastronomier arbeiteten.

    • sokrates9

      War letztes Jahr in Togo / Benin. Die Jungen erzählen begeistert das Merkel potente Männer sucht.Die Deutschen Männer sind alle homosexuell und die Deutschen blonden Frauen suchen verzweifelt Starke Männer!Jeder bekommt Mercedes oder BMW, arbeiten braucht man nicht die Sozialhilfe ist so hoch wie ein Jahresgehalt in Westafrika -dass auch entsprechende Ausgaben dahinter stehen versteht der Afrikaner in seiner Hütte ohne Strom lebend, nicht.Das ist das Bild was die Schleppper vermitteln. Der Stamm sucht den stärksten aus, alle zahlen zusammen und hoffen dass bald der Reichtum ausbricht! So agieren Schlepper in Afrika!

    • Livingstone

      Sg. Sokrates! Genauso läuft die Sache. Halten Sie sich immer vor Augen: 1 USD am Tag mit einem furchtbaren Leben, oder EUR 80 am Tag. Mit der Chance auf eine hübsche, blonde Frau. Was würden Sie machen?

    • Livingstone

      ...und die Gefahr sind nicht Soros oder Bill Gates, sondern Leute wie Landau. Darauf will ich explizit hinweisen, auch wenn es Kampf gegen Windmühlen ist.

    • Templer

      @Livingstone
      Leider steckt sehr wohl eine Verschwörung im Bevölkerungaustausch dahinter.
      Von den angelsächsischen Finanzeliten wurde schon bei der Gründung der EU und ihren Institutionen beschlossen, dass dieses Deutschland mit seinen Deutschen nie wieder groß werden darf.
      Trotz Besetzung durch die USA hat sich die BRD wieder hochgearbeitet.
      Dann kam Merkel.
      Die jetzige Überflutung durch afrikanische Goldstücke, soll das Problem mit den Deutschen genetisch lösen....

    • Ingrid Bittner

      Aber geh MizziKazz, sie sind so belesen und wollen nicht wissen, dass immer schon Istambul der Dreh und Angelpunkt der Schlepperei war. Da kommen alle hin, da wird verteilt, Flugzeug, Bus, Schiff, Schlauchboot, so kommt man nach Griechenland,
      von vielen griechischen Inseln sehen sie abends die Lichter der türkischen Küste, wenn ich mich recht erinnere, sind es z. B. von der griechischen (bei Urlaubern sehr beliebt gewesenen Urlaubs-)insel Kos nach Bodrum ca. 10 km.

    • machmuss verschiebnix
  38. Jenny

    Alles vollkommen richtig nur wer ist der glühende EU-Anhänger, wer sagt zu allem Ja und Amen, wer schmeisst keine Illegalen raus, wer lässt sie nach wie vor ungehindert und ungebremst über unsere Grenzen strömen, wer sagt nich mal strikt NEIN zu dem Verschenken unserer Staatsbürgerschaft? Und wer hat als Aussenminister bereits komplett alle Rückführungsabkommen nicht nur blockiert sondern erst gar nicht erst versucht? Ja Kurz und seine ÖVP und nur die Grünen für all das verantwortlich machen ist zu einfach, denn vor Kurz krebsten die bei uns im Keller rum.



  39. Si Tacuissem

    Der Schlüssel für das Schlamassel sind wohl die gekaperten Massen-Medien.



  40. Gurion Nolinks

    Ein neutraler Blick nach Ungarn (ohne die linke Brille der mitteleuropäischen Gutmenschen aller Parteien) zeigt uns: es geht auch anders.
    Konsequente Förderung der eigenen Familien (u.a. großzügige Kreditratenreduktion nach eigenen Kindern gestaffelt), Förderung des ungarischen Nationalstolz bzw Patriotismus und kaum Zuwanderung sogenannter Flüchtlinge, sondern wenn dann gut ausgebildet, erfolgreich und leistungswillig aus europäischen Ländern...
    Natürlich wird Orban dafür vom linken mainstream angefeindet, aber welch ein Unterschied neulich bei der Fußball EM: Deutschland in Regenbogenfarben statt schwarz-rot-gold, mit gefühlten 3m Abstand zwischen den Spielern, die sich offenbar für dieses Land schämen; die Ungarn eng umschlungen, mit der Hand am Herz und mit ihren Farben inbrünstig die ungarische Hymne singend.
    Natürlich tritt der bayrische Möchtegerndiktator Södolf dabei mit Mundschutz in Regenbogenfarben - jedoch meilenweit alleine im Stadion - zum Pressefoto an und natürlich verurteilen 16 EU Staaten die angebliche Diskriminierung von Schwul/Lesbisch/Bi/usw - gemeint war Ungarn. Ein Gesetz zum Schutz von Kindern wird im Mainstream zu einem Schwulendiskrimierungsgesetz umgedeutet und alle von Soros/Schwabs/Gates/usw. Gnaden eingesetzte Politikdarsteller machen mit.
    Sie führen uns die Agenda 2030 und den Great Reset und wie immer wir diesen Weg in die neue linke Gesundheits-/Klima-/Meinungsdikatur nennen wollen täglich vor Augen.
    Der finanzielle Kollaps des Fiat-Geldsystems Dollar und der ihm untergeordneten anderen Währungen steht vor der Haustüre - die bereits von den werten Mitkommentatoren beschriebene Realinflation ist ein sichtbares Zeichen - das viele Helikoptergeld aus der EU wird ein Übriges dazu tun.

    16 Monate Coronamärchen haben Vielen von uns Zeit gegeben, sich mit den zusammenhängenden Umständen zu beschäftigen und den bösartigen Plan zu erkennen, den jüngst erst wieder Erzbischof Carlo Maria Viganò sehr gut und auch weit umfassend dargelegt hat. (Nachzulesen unter: https://unser-mitteleuropa.com/der-grosse-reset-die-letzte-grosse-luege/ )
    Die gesteuerte Zuwanderung ist genauso Teil des großen Plans, wie die niemals enden dürfende Plandemie, wie die angebliche Klimakrise mit großem Potential für die nächsten Lockdowns, wie der gesteuerte Zusammenbruch des Finanzmarkts, wie die unter dem Namen "erlösenden Impfung" verkaufte, mangelhaft erforschte Gentherapie mit horrenden Zahlen an Nebenwirkungen (vgl. z.B. https://sciencefiles.org/2021/06/23/fast-uberall-thrombosen-nebenwirkungen-nach-covid-19-impfung/ ), wie der vermutlich kommende geplante Blackout (vgl. "cyber polygon" am 9.7.2021 zu Blackout und "Event 201" aus Herbs 2019 zum Beginn der Plandemie - beide mit freundlicher Unterstützung des WEF und persönlichen Grußnoten von Klaus Schwab), wie der Genderwahnsinn, wie .... Es passt einfach alles wie ein großes Puzzle zusammen - wir müssen hinsehen, es benennen und gemeinsam dagegen aufstehen.



    • Wyatt

      *****************
      *****************
      *****************
      GENAU SO IST ES! .....und damit zu einem gemeinsamen Dagegenwirken man sich nicht so leicht, außerhalb der elektronischen Abhör u. Überwachung, absprechen kann, gibt es Abstandregeln, Maskentragen, Theken- u. Stammtischverbote wie überhaupt Zusammenkunftsverbote auch im privaten Bereich!

    • MizziKazz

      @Gurion Nolinks
      Ich stimme Ihnen in allem zu und es ergibt auch alles Sinn - außer einem: die Massenzuwanderung. Es erschließt sich mir der Sinn nicht im großen Plan von Great Reset. Sollen das die zukünftigen Blockwarte werden, die Wächter, die kein Mitleid kennen? Von Bevölkerungsverschmelzung merk ich nix - natürlich gibts ein paar Mäderln, denen die Machos besser gefallen, als die "netten Össi-Mama-Bubis", aber im großen und ganzen denke ich, hält sich das in Grenzen. Die Gesellschaft "einen" sie eher, momentan zumindest, weil sich viele Össis einig sind, dass die Masseneinwanderung ein Zustand ist. Also, was soll das? Wissen Sie etwas?

    • Henoch 1

      Die NWO ! Alle, bis auf die Berufsbösen, schleimen in der EU und spielen Steigbügelhalter für die absurdesten Verschlechterungen durch diese diktatorische EU. Ein Wunder ? Bei den Bilderbergern, wo alle außer den Blauen, eingeladen sind, wird der Schlachtplan durchgesprochen. Im normalen Leben wird für die Depperten ein bissl gematschkert, aber punktgenau gibt es dann, wenn es nötig ist, den Schulterschluss. Bei jedem Skandal wird die Nuttenpresse eingeschaltet um die Lemminge zu beruhigen, damit sie fröhlich weiter in den Abgrund springen. Es ist für mich unglaublich das man das, im Wählervolk, nicht schnallt ! Am gewünschten Wahlergebnis würde es ohnehin nichts ändern.

    • Templer

      *************************
      +++++++++++++++++++
      *************************
      So ist es!!!

  41. sokrates9

    Ist nicht eine Edtstadler triumphierend von Paris zurückgekehrt weil sie es greschafft hat die Klimaziele weiter zu verschärfen?
    So agieeeeeeren unsere Spitzenpolitiker! Wurde sie von den Medien gefragt ob sie sich da was gedacht hat und wie Öszereich diese Ziele erreichen soll?ß - Natürlich nicht!



    • Henoch 1

      In Wahrheit sind diese Handlanger Volksverräter!

    • pressburger

      Edstadler wird als glühende Europäerin, zu einem Glühwürmchen.

    • Cotopaxi

      Dieses Weib sitzt auf einem Beamten planposten ohne einen Finger zu rühren.

      Dieses Politiker Privileg gehört abgeschafft!

  42. Franz77

    Hier eine Rechnung. Man redet so locker über Inflation - 5%, -10% (jeder kann gerne bis 13 weiter rechnen), mei das ist doch wurscht. Was das wirklich bedeutet:

    In 2020 betrug die Inflation also Geldmenge M3 geteilt durch die Wirtschaftsleistung sage und schreibe 13%.
    Ein Geldvermögen von 100.000 Euro hat nach 10 Jahren Inflation bei …
    1% noch eine Kaufkraft von 90.438 Euro
    2% noch eine Kaufkraft von 81.707 Euro
    3% noch eine Kaufkraft von 73.742 Euro
    4% noch eine Kaufkraft von 66.483 Euro
    5% noch eine Kaufkraft von 59.873 Euro
    6% noch eine Kaufkraft von 53.861 Euro
    7% noch eine Kaufkraft von 48.398 Euro
    8% noch eine Kaufkraft von 43.438 Euro
    9% noch eine Kaufkraft von 38.941 Euro
    10% noch eine Kaufkraft von 34.867 Euro



    • Henoch 1

      Der Euro ist heute so ca. viel, wie der Schilling früher wert.

    • Willi

      Da gibts eine einfache Faustformel:
      Die Zahl 70 geteilt durch die Inflation ergibt die Jahre, nach der das Geld nur noch die Hälfte wert ist.
      Also bei 5% => 70/5=14 Jahre

    • Willi

      Gold ist ein stabiler Indikator für Wert. Für eine Unze Gold konnte man sich zur Zeit der Römer ebenso gut bekleiden, wie heute.
      Goldswitzerland hat eine Tabelle zusammengestellt, wo sich unsere Währungen im Vergleich zum Goldwert befinden. Danach hat der Euro seit dem Jahr 2000 81% seines Wertes verloren.
      https://goldswitzerland.com/de/weltverschuldung-in-5-10-jahren-von-300-bill-auf-2-brd/

    • sokrates9

      Erinnere Daran dass der Philharmoniker um 1200.-Schillinge verkauft wurde! kostet derzeit 21.000 Schilling - noch Fragen???

    • Templer

      Mit dem Rechnen tut sich das Linke Pack halt schwer....

    • Ingrid Bittner

      Danke Franz 77 - das ist eine Aufklärung, die jeder versteht!

  43. Konrad Hoelderlynck

    Was wir hier erleben, ist ein moderner Ablasshandel mit dem Ziel, die Nationalstaaten auszubluten, abhängig zu machen und in der Folge abzuwickeln. Regierungen wie die gerade amtierende, sind die willfährigen Masseverwalter. - Mehr ist es nicht.



    • Franz77

      Masseverwalter ist zu nett, es geht um Kadaverentsorgung. Die KMUs sind am Ende, damit die Steuerkuh, damit der Staat. Der Schein trügt. Wenn die Heizung lahmgelegt wird, ist es noch eine Weile warm in der Wohnung. In diesem Stadium befinden wir uns jetzt.

      Sonst: 100%

    • Henoch 1

      Beide ****************++++++++

    • haro

      Eine rot-grün-pinke Regierung auf die mit allen Mitteln eifrigst hingearbeitet wird, wird dafür sorgen, dass die Einwohnerzahl Österreichs noch schneller steigt mit der Hereinholung von Migranten zB via Moria (Forderung von Linken) und der noch leichteren Vergabe von Staatsbürgerschaften (Forderung der SPÖ) was Türkis verhindert. Das sollte schon der Wahrheit wegen angemerkt werden, bei aller Kritik an der Regierung.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2021 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung