Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen



Die Angst, der Polizeistaat und unser (ehemaliger) Rechtsstaat

Lesezeit: 11:00

"Die Österreicher werden vorerst nicht gefoltert." Niemand kann sich vorstellen, dass die Regierung je einen solchen Satz aussprechen würde. Und doch ist er jetzt regierungsoffiziell gefallen, wenngleich nicht in Bezug auf das Folterverbot, sondern in Hinblick auf das im gleichen Verfassungs- und Menschenrechtsrang stehende Hausrecht. In einer offiziellen Information der Bundesregierung wird empfohlen, auch im privaten Bereich gegenüber Familienfremden einen Meter Abstand zu halten; und dazu heißt es wörtlich: "Es wird im privaten Bereich allerdings vorerst keine Kontrolle dazu geben." Dieses "vorerst"  ist eine zutiefst das Denken von Diktaturen anzeigende Formulierung. Damit fügt sich ein weiteres gravierendes Indiz zu vielen anderen Beobachtungen, die eine rapide Entfernung dieser Republik von Rechtsstaat und Grundrechten zeigen. Das macht Angst. Denn ohne Rechtsstaat ist Österreich gar nichts mehr.

Wenn ein offizieller Text der Regierung am 27. April so formuliert wird, kann man das nicht mehr wie bei den Aktionen der ersten März-Tage tolerant damit verzeihen, dass halt in Stunden der Hektik und Panik zwangsläufig Fehler passieren (auch wenn sich ORF und FPÖ derzeit über eine Formulierung des Bundeskanzlers aus jenen Tagen maßlos erregen, die aber zweifellos in keiner Weise der behauptete Skandal ist). Da diese Formulierung auch nicht sofort als Fehler eines ahnungslosen Mitarbeiters korrigiert worden ist, ist klar: Die Regierung steht bewusst zu solchen Formulierungen.

Das ist beklemmend. Denn damit wird signalisiert, dass es jederzeit in ihrer Willkür stehen würde, in private Wohnungen einzudringen. Dass es nur eine großzügige Gunst der Regierung sei, "vorerst" darauf zu verzichten. Das ist nicht nur eine Freud'sche Fehlleistung. Das enthüllt vielmehr eine katastrophale Erosion der Grundfesten unserer Rechtsordnung.

Das ist nur das jüngste Beispiel. Diese sich häufenden Indizien mangelnder Rechtsstaatsgesinnung sind einzeln wie in Summe viel gravierender, als es die fast durchwegs lächerlichen Aufregungen des Vorjahres gewesen ist, als der damalige Innenminister das Wort "konzentriert" verwendet hat, oder als ein Provinzpolitiker Menschen in einem Gedicht mit Ratten verglichen hat. Dennoch hat beides wochenlang die Medien des Landes in Schnappatmung versetzt.

Einige der wichtigsten Vorfälle und Entwicklungen, die die schwere Erosion des Rechtsstaats beweisen:

  1. Am gleichen Tag dieser gnadenhalber "vorerst" nicht erfolgenden Verletzung des (seit 1867 garantierten) Hausrechts verwendet Innenminister Nehammer bedenkenlos den Ausdruck "Staatsfeinde", als er von der Verhaftung von vier sogenannten Staatsverweigerern berichtet. Diese sind eine skurrile Gruppe, die sich mutmaßlich des Betrugs, der Erpressung, der gefährlichen Drohung und ähnlicher Dinge schuldig gemacht hat, weil sie einen eigenen "Staat" gebildet hätten. Trotzdem dürfte man als Innenminister niemals Ausdrücke wie "Staatsfeinde" verwenden. Denn dieses Wort stammt eindeutig aus dem Vokabular linker und rechter Diktaturen totalitären Zuschnitts, die es ständig zur Begründung der Verfolgung und Ermordung von Dissidenten und Demokratie-Vorkämpfern verwendet haben.
  2. Ebenfalls am gleichen Tag wiederholt der gleiche Innenminister die schon seit Wochen von Gesundheitsminister und Bundeskanzler verbreitete Unwahrheit, dass die Corona-Verordnung (neben Einkäufen, Hilfeleistungen für Unterstützungsbedürfnisse, Abwendung von Gefahren und für berufliche Zwecke) angeblich das Verlassen des eigenen Hauses nur noch für Sport oder Spazierengehen erlauben würde. Dabei ist ganz eindeutig, dass §2 Ziffer 5 der Verordnung das Hinausgehen auch ganz ohne behördlich festgelegten Zweck erlaubt (wenn man dabei den gewissen Abstand einhält). Ich kann mich nicht erinnern, dass jemals eine Regierung so konsequent falsche Aussagen über rechtliche Fakten verbreitet hätte. Das ist offensichtlich nicht irrtümlich und fahrlässig passiert, sondern vorsätzlich. Gewiss: Das Ziel war ein edles, nämlich die Menschen von der Straße zu vertreiben. Aber das kann dennoch niemals so einen gravierenden Vertrauensverlust durch bewusste ständige Unwahrheiten rechtfertigen.
  3. Der gleiche Minister hat ein paar Pressekonferenzen davor einen anderen ebenso unglaublichen Ausdruck verwendet: Wer sich nicht an diese Verordnung hält, sei ein "Lebensgefährder". Was dasselbe ist wie "potentieller Mörder". Nehammer verliert regelmäßig das erträgliche Maß in seinen Formulierungen. Was sehr besorgt macht, weil ja gerade der Innenminister die wichtigste Macht kontrolliert, die Demokratie und Rechtsstaat schützen sollte. Und nicht gefährden.
  4. Dass Nehammer einen engen inneren Bezug zu autoritärer Maßlosigkeit hat, war in der Corona-Krise auch daran zu merken, wie er sich mehrmals stolz darüber gezeigt hat, dass seine Polizeischüler – ja: Schüler! – eine Truppe zur Jagd auf angebliche "Fake News" gebildet haben (worunter die Regierung sehr oft das verstanden hat, was dann zwei Tage später ihre eigene Linie geworden ist, siehe Ausgangsverbote, siehe Gesichtsmasken-Pflicht). Diese Truppe amtiert noch dazu im Bundeskanzleramt, hat also ganz eindeutig den Segen von Sebastian Kurz. Dabei ist Meinungsfreiheit eines der wichtigsten Menschenrechte. Es ist aber ihr Ende, wenn eine Regierung Medienberichte zu kontrollieren beginnt, wenn sie behauptet, die Wahrheit zu wissen (sonst könnte sie ja gar nicht definieren, was Fake News wären).
  5. Ins gleiche Feld der Zerstörung der Meinungsfreiheit gehört der Umstand, dass die Mainstream-Medien – also ORF und Zeitungen – auf Grund ihrer finanziellen Lage noch nie so von der Unterstützung durch den Staat abhängig waren wie heute. Die Regierung überweist den Printmedien weit mehr Steuergeld als früher. Die Regierung garantiert dem ORF den weiteren Bezug von Zwangsgebühren, obwohl nur noch ein Drittel der Österreicher diese für legitim ansieht. Das ist natürlich ein massiver Widerspruch zu einer echten Presse- und Meinungsfreiheit. Das löst massive Beißhemmungen gegen die Hand aus, die einen füttert.
  6. Auch schon vor seiner Ministertätigkeit ist Nehammer als absoluter Antityp zu den Werten von Toleranz und Meinungsvielfalt aufgefallen, als er – freilich vermutlich auf Wunsch von Kurz – den Exekutor beim Hinauswurf von ÖVP-Politikern gemacht hat, die gegen die jeweils gerade angesagte Political correctness der ÖVP verstoßen haben.
  7. Aber auch Sebastian Kurz selbst ist durch einige Formulierungen negativ aufgefallen, die eine sehr flapsige Identifikation mit dem Prinzip Rechtsstaat andeuten. So bezeichnete er einmal die wahrscheinliche Verfassungswidrigkeit bestimmter Maßnahmen verächtlich als "juristische Spitzfindigkeiten".
  8. Ein andermal meinte Kurz zum gleichen Thema angesprochen zwei Grade zu cool, dass darüber der Verfassungsgerichtshof eh erst entscheiden könne, wenn die Maßnahmen schon wieder abgelaufen sein werden.
  9. Über die schlechte rechtliche Qualität der Verordnungen und Erlässe aus dem Hause des grünen Gesundheitsministers Anschober ist an dieser Stelle schon mehrfach geschrieben worden. Ebenso über seine bedrückenden Andeutungen, die gegenwärtige Ausschaltung der Grundrechte gerne auch im Kampf gegen die Klimaveränderung sehen zu wollen.
  10. Und ebenso über den total fehlenden inneren Bezug der grünen Justizministerin Zadic zum Rechtsstaat.
  11. Aber auch die Opposition hat zu den Fundamenten von Rechtsstaat und Grundrechten kaum einen Bezug. So haben sich die drei Oppositionsparteien in den letzten Wochen mehr als über sonst etwas über eine harmlose Handy-App aufgeregt und sie schließlich verhindert. Diese hätte im Dienste der Gesundheit streng anonymisiert einige Bewegungsdaten festhalten sollen, die Google, Apple und wohl auch jede Menge Geheimdienste zweifellos längst haben. Dem Großteil der politischen Klasse war unter Druck der linken Medien aber der angebliche Datenschutz wichtiger als die vielen Grundrechte, die uns genommen worden sind (Bewegungsfreiheit, Meinungsfreiheit, Gewerbefreiheit, Religionsfreiheit, Hausrecht …). Denn mit hoher Wahrscheinlichkeit hätte die allgemeine Anwendung einer solchen App im Falle einer "zweiten Welle" solche Grundrechtsverletzungen weitgehend verhindert.
  12. Bei den Sozialdemokraten ist in den letzten Tagen ein ganz besonders übler Untergriff gegen den Rechtsstaat endgültig nachweisbar geworden, den sie einst in ihren Regierungszeiten begangen hat. Das war die Strafverfolgung, die der frühere Verteidigungsminister Doskozil gegen die Firma Airbus ausgelöst hat, um mit hanebüchenen Vorwürfen Geld von der Firma für ein 18 Jahre altes Geschäft herauszupressen. Airbus hat sich aber nicht erpressen lassen und hat nun auch von unabhängigen Richtern Recht bekommen. Um es höflich zu sagen: Eine Firma, die mit so miesen Methoden wie der Herr Doskozil arbeitet, würde künftig mit Sicherheit von allen potenziellen Geschäftspartnern in großem Bogen gemieden werden.
  13. Wieder einmal hat sich dabei die Korruptionsstaatsanwaltschaft für solche dubiosen parteipolitischen Aktionen einspannen lassen und nicht von sich aus gesagt, was für ein Schwachsinn die Aktion Doskozils war. Auch diese Staatsanwaltschaft ist – wie schon ein langer Bogen von der Hetzjagd auf Karl-Heinz Grasser bis zur Verfassungsschutz-Affäre zeigt – alles andere als ein brauchbares Fundament für den Rechtsstaat.
  14. Und ganz sicher gehört auch die Causa Ibiza zu den gravierenden Beweisstücken für einen Rechtsstaatsverfall. Es ist völlig untragbar, wie sich der Chef einer der größten Parteien des Landes in so schmutzige Korruptionsgespräche ausgerechnet mit einer vermeintlichen russischen Oligarchin eingelassen hat.
  15. Genauso widerlich aber ist die Tatsache, wie begeistert sich die Medien mit den kriminellen Methoden des mafiosen Lauschangriffs auf zwei Politiker identifiziert haben. Wie etliche Medien diese Methoden sogar lobten und mit Preisen auszeichneten.
  16. Auch das schwer linkslastige Regierungsprogramm ist ein Affront gegen den Rechtsstaat, weil es zwar ständig von einer Privilegierung des Kampfes gegen Rechtsextremismus spricht, Linksextremismus aber nicht einmal erwähnt.

Die hier aufgelisteten Fakten zeigen einen katastrophalen Verlauf der Krankengeschichte des einstigen Rechtsstaats Österreich. Dieser Rechtsstaat ist niemandem mehr in der politmedialen Klasse ein Anliegen.

Das ist für unsere Zukunft weit schlimmer und wichtiger als der jeweilige Prozentsatz der Österreicher, der an Corona erkrankt ist.

Demgegenüber ist die jüngste Kampagne von ORF und FPÖ gegen Sebastian Kurz geradezu lächerlich. Kurz soll Anfang März laut einem Sitzungsprotokoll (das eine Zusammenfassung, jedoch nicht den genauen Wortlaut des Gesagten darstellt) bei einer internen Besprechung gesagt haben: "Kurz verdeutlicht, dass die Menschen vor einer Ansteckung Angst haben sollen bzw. Angst davor, dass Eltern/Großeltern sterben."

Nachdem Kurz genau das zwei Monate lang vor den Fernsehkameras zu verstärken versucht hat, ist ein solches Protokoll in keiner Weise eine Sensation. Kurz wird ja nicht bei internen Sitzungen das Gegenteil dessen sagen, was er nach außen tut. Der ORF macht dennoch eine solche daraus. Ganz offensichtlich, weil er damit endlich nur den schwarzen Teil der Regierung und nicht auch die ihnen am Herzen liegenden Grünen zu treffen vermeint. Und die FPÖ veranstaltet sowieso einen dauernden Generalangriff auf die Regierung.

Vom ORF ist dieser Vorwurf auf Kurz vor allem auch deshalb besonders verlogen und widerlich, weil der ORF seit Monaten genau das tut, was er Kurz jetzt so heuchlerisch vorwirft: Der Gebührensender hat rund um die Uhr den Menschen Corona-Angst eingejagt – und damit zum ersten Mal seit Jahren kurzfristig ein deutliches Plus bei den Zusehern erreicht.

Nirgendwo gibt es jedoch den leisesten Beweis, dass Kurz oder die Regierung die Angst deshalb geschürt haben, weil sie damit breite Zustimmung bei der Bevölkerung erreichen könnten. Das hat Kurz erst im Laufe der Ereignisse gespürt.

Die Motivation zu den sehr stark die Angst betonenden Auftritten des Bundeskanzlers am Beginn der Corona-Krise war eindeutig eine ganz andere: Wie sämtliche Regierungen der Welt (mit Ausnahme der schwedischen) ist auch die österreichische damals selbst von Angst vor der Pandemie gepackt worden. Die Angst richtete sich vor allem darauf, dass man nicht genug Betten zur Beatmung der Erkrankten haben könnte. Dass also Menschen nur deswegen sterben müssen, weil es da zu Engpässen kommt, weil Ärzte ihnen nicht die lebensrettende Behandlung geben können. Wenn das eingetreten wäre, hätte das auch zu einer staatspolitischen Katastrophe geführt. Von der Pest bis zur spanischen Grippe 1920 tauchten die schlimmsten Seuchen der Geschichte vor ihren Augen auf.

Es sind zwar heute jene Argumente und Analysen – auch von vielen Ärzten – sehr gut nachvollziehbar, dass Österreich und viele andere Länder überreagiert haben. Aber es ist mindestens ebenso nachzuvollziehen, dass die Regierung sehr echt Angst hatte, dass Österreich unterreagiert. Dies ist vor allem deshalb nachzuvollziehen, weil die Wissenschaft (im Grund bis heute!) weitgehend im Dunkeln tappt über so gut wie alle relevanten Aspekte der Epidemie. Weil jeder Wissenschaftler das Gegenteil von den anderen gesagt hat und sagt.

Der fast totale Stillstand des Landes, für den sich die Regierung in dieser Situation entschlossen hat, war – zumindest wahrscheinlich – die Hauptursache, dass die Infektionszahlen auf rund ein Zwanzigstel zurückgefallen sind. Es gibt jedenfalls keine andere glaubwürdigere Erklärung. Dieser Stillstand aber wäre mit absoluter Sicherheit nicht erreichbar gewesen, wenn nicht auch die Bevölkerung voll mitgezogen hätte. Und das war wiederum – da hatte Kurz eindeutig Recht – nur dadurch erreichbar gewesen, dass man der Bevölkerung möglichst eindringlich die eigene Angst vermittelt hat.

Diesen Vorgang jetzt als Spiel mit der Angst zu denunzieren, ist ziemlich mies, wenn auch ORF-typisch. Noch dazu, wo fast alle anderen Parteien in der Vergangenheit das Spiel mit der Angst viel zynischer betrieben haben.

  • So ist der gesamte letzte Klima-Wahlkampf der Grünen ein ununterbrochenes Spiel mit einer künstlich geschürten Angst vor dem angeblichen Klimatod der Erde gewesen, der angeblich menschengemacht sei. Auch bei jenem Angstschüren spielte der ORF eine eindeutige Schlüsselrolle.
  • So hat die SPÖ mindestens schon zwei Wahlkämpfe bestritten, in denen sie der Bevölkerung Angst einzujagen versucht hat, dass die ÖVP die Pensionen kürzen würde.
  • So lebt die FPÖ geradezu von der Angst der Bevölkerung vor Überfremdung aus Afrika und Asien sowie vor Islamisierung. Das ist zwar die einzige der genannten Ängste, die auch ich in hohem Maße teile. Aber dennoch können die Freiheitlichen nicht leugnen, dass sie rund um die Uhr nichts anderes als diese Angst thematisieren. Dass sie die Ausländer-Aversionen auch gegen Polen, Slowaken oder Kroaten gehegt haben, von denen ich von Anfang an jeden einzelnen als Bereicherung erlebt habe. Das ist halt herzlich wenig.

Heute nach – scheinbar – überstandener Epidemie kommt die Story, dass Kurz und alle anderen Regierungen der Welt die Angst vor dem Virus nur künstlich erfunden hätten, bei manchen Menschen mit kurzem Gedächtnis gut an. Obwohl sie selber am Anfang für große Strenge waren. Aber selbst wenn man heute im Rückblick den Kanzler dafür tadeln würde, sollte doch jedenfalls eindeutig sein: Die – auch von ihm zu verantwortende – Erosion des Rechtsstaates ist eine viel gefährlichere Bedrohung unserer Zukunft.

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorUndine
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    29. April 2020 11:06

    Also, das schlägt dem Faß den Boden aus! Heuer dürfen keine MAIBÄUME aufgestellt werden! Das trifft mich wirklich sehr! Jedes Jahr schaue ich mit großem Vergnügen beim AUFSTELLEN zu und esse mit Genuß, weil's irgendwie zu diesem Fest gehört, ein Paarl exzellenter Bratwürstel!

    Ergoogeltes:

    "Der Brauch, einen geschälten und mit Kränzen und Bändern geschmückten Baum zum 1. Mai aufzustellen, entwickelte sich im 16. Jahrhundert in Deutschland. Der Maibaum steht seither für Gedeihen und Wachstum sowie für Glück und Segen."

    Welche liebgewordenen TRADITIONEN werden uns noch vorenthalten?

    Wegen der zugewanderten dreisten, fordernden MOHAMMEDANER müssen wir ohnedies schon auf eine ganze Reihe davon verzichten---was noch geblieben ist, wird nun wegen eines VIRUS' verboten!

    Ich werde den MAIBAUM sehr vermissen und meine WUT WÄCHST!

    Wird dann, sollte das Corona-Virus im kommenden Winter noch oder wieder kursieren, auch der CHRISTBAUM in den Ortszentren nicht aufgestellt werden dürfen?

    Die Muselmanen wird's freuen.....

  2. Ausgezeichneter KommentatorFranz77
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    29. April 2020 01:56

    Die PLandemie (hier aus dem Forum geklaut) ist leider gar nicht überstanden. Auch nicht scheinbar. Es ist das genialste Werkzeug das es je gab um ein linkes Traumland zu erzeugen. Und das mit eifriger Zustimmung der künftigen Insassen.

    So etwas läßt man nicht sterben.

    Derart super lief es für KKK (Kurz, Kogler& Kumpane) noch nie. Wichtig, mächtig, beliebt, geldig, alles Attribute die ein grünes Soziherz beglücken.

    Wenn nicht schnell etwas Großés passiert, wird- wie schon mehrfach angedroht- eine weitere Welle eingeschwappt. Diese wird dann allen Kritikern und Forderern von Lockerungen in die Schuhe geschoben. Und KKK werden für ihr tapferes Vorgehen erneut gelobt werden. Mit einem zarten Hauch an Kritik, sie hätten mit den Züchtigungsmaßnahmen ruhig noch ein bißchen rigoroser sein können. Wenn die Gemaßregelten immer noch nicht parieren, gibt es Covidiot 3 (danke @RAu), und 4 und ...

    Österreich liegt im Sterben. Der Sarg ist in Arbeit, das Grab ausgehoben. Die Leiche ist schon fast fertig.

  3. Ausgezeichneter KommentatorKyrios Doulos
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    29. April 2020 10:00

    Die eine Seite der Münze Österreich:

    Wer anders denkt und redet als Kurz, ist widerlich.

    Wer die Verfassung achtet und ihre Einhaltung einmahnt, verzettelt sich in juristischen Spitzfindigkeiten.

    Das ist die neue Normalität im Denken des Bundeskanzlers Kurz.

    Die andere Seite der Münze Österreich:

    George Bernanos: "Nicht Diktatoren schaffen Diktaturen, sondern Herden."

  4. Ausgezeichneter KommentatorHaider
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    29. April 2020 18:09

    Völlig konträr zum Blogmaster Dr. AU bin ich total dagegen, einer (und speziell dieser) Regierung ein „freiwilliges“ App in die Hände zu geben, das die Kontakte meiner Person mit anderen verifiziert und speichert. Wehret den Anfängen! Als nächstes wird uns wohl allen wie Haustieren gleich nach der Geburt ein Computerchip implantiert werden, damit irgendwelche linksrabiaten „Weltenretter“ ihre Machtphantasien ausleben können.

  5. Ausgezeichneter KommentatorPatriot
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    29. April 2020 07:45

    Eins noch. Ich werde mich weder "tracken" noch impfen lassen.

  6. Ausgezeichneter KommentatorNiklas G. Salm
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    29. April 2020 09:34

    Also ganz verstehe ich das nicht: Fortlaufende Verfassungsbrüche und Einschränkungen der Freiheit - schlecht. Corona-ÜberwachungsApp - kein Problem. Schrotten der Wirtschaft durch Lockdown - schlecht. Künstliche Panikmache durch Kanzler und Regierung - kein Problem. Nehammer („Lebensgefährder“, „Staatsfeinde“) - schlecht. Kurz („jeder wird bald einen Corona-Toten kennen“, Hunderttausende Tote, Bilder mit Särgen erwünscht) - kein Problem.

    Ich gebe offen zu, ich kapier nicht mehr ganz, was jetzt ok, und was weniger ok ist. Ich halte das oben Aufgezählte irgendwie alles für suboptimal. Und so nebenbei haben nicht nur ORF und FPÖ die künstliche Panikmache von Kurz, Kogler und Co. kritisiert (wobei der ORF ja nur sehr schaumgebremst agiert), sondern auch etliche Printmedien und auch SPÖ und Neos. Selbst deutsche Medien beginnen schon Merkels und Söders Panikmache zu kritisieren.

    Und wenn man wirklich anfangs nur so viel Angst hatte, aber sonst keine Ziele erreichen wollte, warum tut man sich dann mit der Normalisierung so schwer? Warum den Lockdown nicht wenigstens jetzt sofort beenden? Warum alles immer noch weiter rauszögern? Wie gesagt, ich versteh da vieles nicht ganz...

  7. Ausgezeichneter Kommentatorbrechstange
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    29. April 2020 05:46

    Die konservativen Büttel werden ihre Schuldigkeit bald getan haben und aus dem Amt gejagt werden. Schuld daran haben sie selbst, weil sie aus persönlichem Kalkül, aus Überheblichkeit, Größenwahn und Gier den Weg in eine Diktatur ebnen.
    Die Aushöhlung des Rechtsstaates sind die Spitzen des Eisbergs, die bereits sichtbar werden. Die Überdehnung des EU-Vertrages bis zum Bruch des Vertrages bei gleichzeitigen Einschränkungen der Meinungs- und Bewegungsfreiheit ist möglicherweise dazu gedacht, Widerstände gegen die Souveränitätsabgaben nach Brüssel zu verhindern.
    Die Rechnung der Büttel wird nicht aufgehen.

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorKnut
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    01. Mai 2020 06:34

    Dieser geschniegelte aalglatte Soros-Jüngling geht mir immer mehr auf den Sack.
    Zu lesen auf deutsch.rt: "Menschen sollen Angst haben" – Internes Protokoll bringt Sebastian Kurz in Bedrängnis.Laut diesem Protokoll soll sich Bundeskanzler Sebastian Kurz in der Sitzung dafür ausgesprochen haben, die Vorsicht der Bevölkerung mit drastischen Aussagen zu verstärken.
    Kurz soll bei dem Treffen bedauert haben, dass er noch keine wirkliche Sorge in der Bevölkerung spüre. Daraufhin habe ein Experte auf den Umgang Großbritanniens mit einer Masernepidemie als ein Beispiel für erfolgreiche Krisenkommunikation hingewiesen. Man habe bei dieser Kampagne erfolgreich mit der Angst der Bevölkerung gespielt.


alle Kommentare

  1. fewe (kein Partner)
    02. Mai 2020 12:26

    Die Gelassenheit im letzten Absatz können sich halt nur jene leisten, die in Pension sind. Derzeit sind 1,6 Mio. Leute entweder arbeitslos oder in Kurzarbeit. Lt. KSV soll ein Viertel der österreichischen Betriebe vor dem Aus stehen.

    Die Leute mit Gestapo-Methoden zu bedrohen ist nicht harmlos. Aber das könnte man schneller abdrehen als das Elend das da angerichtet wurde. Es ist möglich, dass es wieder besser - und vielleicht sogar besser als vorher - wird. Aber dieses eine Jahr, das diese Erholung mindestens braucht, muss man auch überleben können.

    Man hätte nach 3 Wochen die Maßnahmen auf die gefährdeten Gruppen beschränken können. Das Geld, das die Regierung verteilt muss wer verdienen.

  2. Alternative3 (kein Partner)
    01. Mai 2020 21:27

    Wer kann mir folgende Fragen beantworten?

    Wie ist man sich so sicher, dass das " Virus" sich von China aus ausgebreit hat. Wurde irgendwo schon vorher (Dezember 2019) getestet? Ist es nicht eher so, dass dieses Virus immer und überall zu dieser Jahreszeit vorhanden ist, wie Influenza auch?

    Warum ist man sich so sicher, dass das Virus so gefährlich ist? Hat man Vergleichszahlen inkl. Tests von vergangenen Jahren?

    Warum steaben heuer in den ersten vier Monaten insgesamt weniger Menschen weltweit, als in den vergangenen Jahren?
    Müßten wir das Virus dann nicht herbeisehnwn?

    Wenn Viren Bakterien und Krankheiten so hochansteckend sind, warum erkranken dann nicht alle Pflegekräfte und Krankenschwestern die sich teilweise hunderten von Leprakranken und Beulenpestkranken und was weiß ich noch ausgesetzt haben. ( Mutter Theresa...)

    Warum haben wir Billionen von Bakterien und Viren auf und in unserem Körper (1 bis 2 kg) wenn Sie ach so schädlich sind?

    Warum kann die Schulmedizin nicht erklären, dass die pathogenen Keime und Bakterien in vollkommenen gesunden Menschen auch zu finden sind, und dort aber keinen "Schaden" anrichten. ( In Wirklichkeit richten sie auch im Kranken keinen Schaden an)

    Warum ist jeder Tote der positiv mit unsicheren PCR-Tests getestet wurde plötzlich DURCH Corona gestorben, ohne jeglichen pathologischen Befund oder einer Autopsie?

    Warum redet Bill Gates von dem jetzt ablaufenden Wahnsinn von Phase 1, dem Phase 2 folgen werde?

    Warum wird in der Schulmedizin die Psyche des Menschen außen vorgelassen, wenn wir doch alle wissen, dass Angst, Stress und Konfliktsituationen krank machen?

    Warum muss ich mich mit einer Maske vor Viren durch Tröpfcheninfektion schützen, und bekomme aber durch eine "Sch(m)utz"-Impfung die x-fache Dosis subkutan injiziert?

    Warum werden Kleinstkinder 5- oder 6-fach geimpft? Für wie unwichtig und unvollkommen muss man die Schöpfung, Mutter Natur und die Kraft einer gesunden Mutter und deren Muttermilch halten?

    Warum werden Schutzimpfungen immer als Heilsbringer und Seuchenausrotter dargestellt, obwohl die Kurven aller Krankheiten schon Jahezehnte vor deren Einführung abgeflacht sind. Hängt die Gesundheit nicht eher mit guter und gesunder Nahrungsmittelversorgung, guter Hygienemasmßnahmen (Nachttopf nicht mehr auf die Straße kippen), sauberem Wasser und Angst- und Stressfreiheit (kein Krieg, Schicksalsschlag) zusammen?

    Wäre irgendjemand auf die Idee gekommen, dass ein achso bösartiges Virus die Menschheit verfolgt, wenn nicht alltäglich hundert Mal darüber "informiert wurde"?

    Warum gibt es bei globalen Ereignissen immer vorher eine Übung, die ein fast identisches Szenario (Event 201) durchspielt? Sind da Hellseher am Werken, oder läuft vor unser aller augen ein großer Plan ab?

    Wann werden wir dieses Parteiensystem endlich zum Teufel jagen, dass die Gesellschaft spaltet anstatt sie zu einen?

    • fewe (kein Partner)
      02. Mai 2020 12:33

      Kürzlich hatte man einen repräsentativen Test auf Immunität in einem Dorf in Südtirol gemacht. Das Ergebnis war, dass fast die Hälfte der ca. 450 getesteten Leute immun ist. Nennenswerte Erkrankungen hatte es dort keine gegeben.

      Die große Angstmache würde wohl schnell die Luft ausgehen, wenn das ein allgemein repräsentatives Ergebnis ist.

      Tatsächlich wird ja nie auf Immunität sondern nur auf Vorhandensein einer Erkrankung mit dem Viruus getestet.

      Jene die immun sind, könnte man wohl kaum einsperren oder irgendwie einschränken. Die können eh niemanden anstecken und sich selbst sowieso nicht.

  3. Alternative3 (kein Partner)
    01. Mai 2020 21:22

    Wer glaubt, dass Volksvertreter das Volk vertreten, glaubt auch, dass Zitronenfalter Zitronen falten.

  4. McErdal (kein Partner)
    01. Mai 2020 13:46

    *****PROpaganda - Ken Jebsen im NuoViso Talk******
    youtube.com/watch?v=mfHGKbI-K1Q&feature=youtu.be

    Auszugsweise:
    KenFM war bereits vor der aktuellen Krise eines der meist gesehenen Portale der Freien Medien. Doch das Publikum wächst jetzt in Zeiten von Ausgangssperren und Mundschutzpflicht erst so richtig rasant an. Grund sind die vom Volksmund getauften "Flüstervideos" von Ken Jebsen, in denen er entweder aus seiner Home Office Zelle spricht oder als JOKER maskiert den verbalen Nagel auf den Kopf trifft.

    ++++KEN JEBSEN ÜBERTRIFFT SICH SELBST!++++++

    Und er hat eine Menge zu sagen.....

    • fredausdersüdsteiermark (kein Partner)
      01. Mai 2020 14:13

      Da Ken Jebsens Videos von youtube regelmässig gelöscht werden: Sämtliche Videos sind KOSTENLOS auf seiner Homepage kenfm.de anzusehen. Die Anmeldung auf kenfm.de dauert eine halbe Minute und nach fünf Minuten ist man freigeschaltet. Unglaublich hohe Qualität der Beiträge. Kan ich nur empfehlen!

  5. sentinel (kein Partner)
    01. Mai 2020 12:13

    Sie haben mal wieder darauf vergessen/verzichtet, dass bei dieser Regierung, die zweifellos die - harmlos ausgedrückt - schlimmste seit ewig ist, die von Ihnen insgeheim ach so geliebte ÖVP federführend ist. Der ganze Wahnsinn der derzeit passiert ist möglich, weil die ÖVP regiert. Und wenn Sie ernsthaft glauben Hr. A. U., dass der gelernte Schulsprecher - selbst in so genannten "Bananenrepubliken" undenkbar, dass so jemand Regierungschef wird - Kurz zu Beginn der Corona-Krise ernsthaft Angst hatte und nur deshalb seine Panikmache verbreitet hat, ja dann Hr. A. U., dann sind Sie tatsächlich nicht mehr zurechnungsfähig und ein Fall für die Anstalt.

  6. Christian Peter (kein Partner)
    01. Mai 2020 12:11

    Man fragt sich, was die österreichischen Verfassungsrichter machen - schlafen ?? In Deutschland kippten Verfassungsrichter reihenweise verfassungswidrige staatliche Corona - Maßnahmen, der österreichische VfGH hat sich mit dieser Sache noch nicht einmal beschäftigt. Absurd : Vermutlich wird es einige Monate dauern, bis es die ersten Urteile des Verfassungsgerichts in Sachen Corona gibt, so etwas kann und darf es in einem Rechtsstaat nicht geben. Offenbar fehlt in Österreich eine Entsprechung des deutschen § 32 BverfGG (Eilrechtsschutz), in Deutschland können Verfassungsrichter per einstweilige Anordnungen Streitfälle vorläufig regeln, in Österreich gibt es so etwas offenbar nicht.

  7. Der Realist (kein Partner)
    01. Mai 2020 12:03

    Angst wird ja ständig geschürt, da tun sich die politisch Korrekten ja besonders hervor. Angst vor einer Rechtsdiktatur kommt vor jeder Wahl ins Spiel, Angst vor einer Spaltung der Gesellschaft, wenn nicht alle brav die linken Parteien wählen, Angst vor Hass im Netz usw. Wie groß war die Aufregung nach Kicks Sager "das Recht hat der Politik zu folgen", und jetzt sind gerade die Grünen diesem Prinzip gefolgt.
    Allen die nicht zu den Willkommensklatschern gehören, wird Angst vor Ausländern nachgesagt, in Wahrheit ist es nicht Angst sondern Vernunft, dass sie vor Überfremdung warnen, im Bewusstsein, dass letztendlich der Steuerzahler für die Versorgung der Wanderwilligen aufkommen muss.

  8. Hubsi Kammer (kein Partner)
    01. Mai 2020 11:11

    Wer nach Strache Ibiza noch immer nicht gegneißt hat, das Ösistan eine ganz miese Diktatur ist, hat die Umvolkung und Islamisierung verschlafen und ist, mit Verlaub, ein Riesentrottel!
    Aber wer GLÜHEND für schwarze oder eingefärbte berufslose Rotzlöffeln die Wahltrommel rührt, nach all den bisherigen bittersten Erfahrungen, immer noch dem Ohrwaschelmessias die Mauer macht, ist ein auf seine eigenen Vorteile bedachter Verräter!
    To whom it may concern......!

    • Hubsi Kammer (kein Partner)
      01. Mai 2020 11:21

      Dazu gehört natürlich auch das schmierige Inschutznehmen von Schwerbrechern, die sich und ihrer Haberer, exzellenter Verbindungen und Positionen sei es geschuldet, die Taschen mit Volksvermögen vollstopfen.
      Man will ja auch in erlauchten Kreisen beim Plachuta a feines Schulterscherzerl im Kupferpfandl für lau dinieren....!
      Und so a Bootsfahrt die ist lustig, die ist fein....!

    • Christian Peter (kein Partner)
      01. Mai 2020 12:15

      @Hubsi

      Stimmt, was Sie sagen, bloß : Dem Volksverräter Strache Tränen nachzuweinen ist genauso weit verfehlt. Dieser Parasit tritt jetzt auch noch bei den Wien - Wahlen an, um weiterhin ein feudales Leben auf Kosten der Steuerzahler führen zu können.

    • Hubsi Kammer (kein Partner)
      01. Mai 2020 12:27

      Aufgemerkt!
      1. Ich benenne eine staatsfeindliche Umsturzaktion, auf der begründet ein Putsch inszeniert wurde. Vollkommen egal welche Protagonisten es trifft.
      2. Und wer der "geschützte" Schwerverbrecher am Volksvermögen ist, sollten sie doch auch nach Lektüre realisieren. Den Strache habe ich damit definitiv nicht gemeint.
      Addendum: Auch wenn sie es so sehen, die FPÖ trägt an dieser Malaise garantiert nicht die Hauptschuld und dazu ist's nicht vonnöten, daß ich den Blauen eine Mauer mache.

    • Christian Peter (kein Partner)
      01. Mai 2020 13:42

      @Hubsi

      Von ,Umsturz' kann in diesem Zusammenhang keine Rede sein, schließlich bewirkte die FPÖ als Stiefellecker der ÖVP politisch nicht die Bohne. Wer andererseits als Spitzenpolitiker so doof ist, in eine derart primitive Falle zu tappen, hat nichts Besseres verdient. Gudenus hatte wenigstens Anstand, der entschuldigte sich bei den Wählern und trat sofort zurück, während der Schmarotzer Strache weiter politische Ämter ausübte und nun sogar bei den Wien - Wahlen antritt.

    • fredausdersüdsteiermark (kein Partner)
      01. Mai 2020 14:24

      @christianpeter, geh doch zum Psychiater! Inzwischen ist es zum Fremdschämen, wie du deine offenbar posttraumatische Störung hier zelebrierst! Reden hilft zwar, ersetzt aber nicht die professionelle Therapie. Aber wennst eh schon dauern irgendwas daherbrabbelst, erzähl uns doch, was dir die FPÖ persönlich angetan hat. Ich hör dir auch zu. Aber wenn du jetzt "nix" sagst, ist es eine glatte Lüge!

    • Christian Peter (kein Partner)
      01. Mai 2020 16:30

      @Fred

      Wie doof muss man eigentlich sein, sich von einer Partei wie der FPÖ zum Narren halten zu lassen ?

    • fredausdersüdsteiermark (kein Partner)
      01. Mai 2020 16:45

      @christianpeter, beantworte doch meine Frage!

    • Christian Peter (kein Partner)
      02. Mai 2020 11:32

      @Fred

      Kurz - Wähler sind Intellektuelle im Vergleich zu den FPÖ - Schlafschafen. Letztere benötigen einen Behindertenausweis, so doof kann niemand sein, eine Partei zu wählen, die in Österreich seit Jahrzehnten primitivsten Bauernfang betreibt.

    • fewe (kein Partner)
      02. Mai 2020 12:46

      @Christian Peter: So primitiv war die Falle nicht. Strache hatte es aber eh gewittert, hatte dann halt Gudenus vertraut, der die ja angeschleppt hatte und schon länger gekannt hatte.

      Mich hätte die Tatsache stutzig gemacht, dass sich die Dichands von der Krone trennen wollten. Das hätte ich nicht geglaubt. Aber das kann man halt leicht sagen.

      Ich glaube, da wäre jeder reingefallen. Leute, die nur 100prozentig Sicheres machen, kommen halt auch nie in eine solche Position. Ein Risiko ist da immer dabei.

      Es war schon eine gezielte Aktion um die FPÖ aus der Regierung zu schießen. Es lief ja dann weiter wie nach Drehbuch ab. Da scheinen einige schon vorinformiert gewesen zu sein.

  9. Zraxl (kein Partner)
    01. Mai 2020 10:53

    "Denn ohne Rechtsstaat ist Österreich gar nichts mehr." (Unterberger)

    "Nimm das Recht weg – was ist dann ein Staat noch anderes als eine große Räuberbande" (Hl. Augustinus)

  10. Astrowolf (kein Partner)
    01. Mai 2020 10:24

    Einmal "Schwarzbrenner" immer "Schwarzbrenner"...

    UntAn kann es nicht lassen, in unregelmäßigen Abständen in den Allerwertesten eines Short Snuffy-Snuff ganz tief einzutauchen...!? Auch wenn er noch so halbherzige Kritik am KINDERSEXPERTEN anbringt, im Innersten hält er ihm unbeirrt die "Stange"...

    So mündet dann jegliche "Schwarzkritik" (oder seit neuestem "Türkenkritik") zielgerade dann doch wieder in einem "BLAUEN WATSCHENTANZ" - er kann es einfach nicht lassen, die BLAUEN für die VERBRECHERN DIESER LINXWIXXER zu prügeln...

    • Hubsi Kammer (kein Partner)
      01. Mai 2020 11:34

      Uiii jegerl.....! Da werden aber die zahlenden "Partner" ungehalten sein, dieses zu vernehmen.
      Folgen diese doch ihrem Führer "wertkonservativ" bis in den Tod!
      Welchem Glaubensbekenntnis hängt denn der Ohrwaschelberufslose an?
      Doch nicht der ebenfalls sakrosankten und edelsten aller Auserwählten?

  11. Klugscheißer (kein Partner)
    01. Mai 2020 09:26

    "Anscheinend" überstanden, nicht "scheinbar" überstanden.

  12. McErdal (kein Partner)
    01. Mai 2020 09:15

    ??Gesperrt bei YT nach 30 min.??
    ??Video von 29.04.2020??
    ??SEHR INFORMATIV??
    ??BITTE VERTEILEN !!!??

    t.me/q_anonymous_kanal_deutschland/15466

  13. Knut (kein Partner)
    01. Mai 2020 07:25

    Was der Kurz und seine servilen Erfüllungsgehilfen nicht bedacht haben: Die Zahlen und Fakten zeigen immer mehr, dass wir angelogen wurden und das Ganze bei weitem nicht so schlimm ist, wie man uns ständig weismachen wollte. Aber was passiert beim Menschen, der bisher in Angst war und nun immer mehr erkennen muss, dass er belogen wurde: Die Angst verschwindet nicht - sie verwandelt sich in Wut. Also Kurz & Erfüllungsgehilfen: Zieht euch schon mal warm an.

    • Zöbinger (kein Partner)
      01. Mai 2020 19:34

      Laut Prof. Dr. Bhakdi (Interview mit Wegscheider-Servus TV)kann es bei dieser Art von Pandemie gar nicht zu einer zweiten Welle kommen! Auch wird es bei Covid-19 keinen treffsicheren Impfstoff geben wie eben auch bei den Influenza-Viren nicht, weil sich diese immer leicht verändern. Sie sind im Grunde relativ harmlos (außer für ältere Menschen ab 65 mit Vorerkrankungen!)und leben schon seit Urzeiten mit den Menschen zusammen. Warum so viele Politiker die falsche Karte spielen und von den Zeitungen samt TV-Medien darin bestärkt werden ist lt. Prof.Dr. Bhakdi im "Gier-Virus-Syndrom" mit den 4 Symptomen: GIER, IGNORANZ, EITELKEIT und RÜCKSTÄNDIGKEIT zu finden.

  14. Knut (kein Partner)
    01. Mai 2020 06:34

    Dieser geschniegelte aalglatte Soros-Jüngling geht mir immer mehr auf den Sack.
    Zu lesen auf deutsch.rt: "Menschen sollen Angst haben" – Internes Protokoll bringt Sebastian Kurz in Bedrängnis.Laut diesem Protokoll soll sich Bundeskanzler Sebastian Kurz in der Sitzung dafür ausgesprochen haben, die Vorsicht der Bevölkerung mit drastischen Aussagen zu verstärken.
    Kurz soll bei dem Treffen bedauert haben, dass er noch keine wirkliche Sorge in der Bevölkerung spüre. Daraufhin habe ein Experte auf den Umgang Großbritanniens mit einer Masernepidemie als ein Beispiel für erfolgreiche Krisenkommunikation hingewiesen. Man habe bei dieser Kampagne erfolgreich mit der Angst der Bevölkerung gespielt.

    • Knut (kein Partner)
      01. Mai 2020 06:44

      Beim normalen Atmen geben wir absolut keine Viren an die Umgebung ab. Das passiert nur beim Niesen oder heftigeren Husten. Also was sollen diese scheiß Masken für das ganze Volk?

      Hier noch ein guter Artikel einer deutschen Ärztin: Corona – gelogen und betrogen.
      Darin fasst sie die Auswirkungen, die durch die aufgrund der angeblichen Corona-Krise verhängten Massnahmen entstanden sind, sehr treffsicher zusammen, zeigt Widersprüche auf und fordert deren sofortige Beendigung und Rückgängigmachung sowie den Rücktritt der verantwortlichen Politiker.

      ht tps:/ /transinformation.net/corona-gelogen-und-betrogen/

      Manda - Zeit isch ...

  15. McErdal (kein Partner)
    01. Mai 2020 06:31

    ***Deutsche und ihre Heimat - Ansprache von Anonymous****
    youtube.com/watch?v=zbVCgQ8XIAk&feature=youtu.be

    Runter scrollen bis zum BILD
    t.me/FragenanHJM/15115

    Ein Teil des Deutschen Volkes hat schon kapiert, was jetzt zu machen ist !

  16. McErdal (kein Partner)
    01. Mai 2020 06:21

    1. Mai 2020 : RKI Wieler --? ALLE Polizisten bleiben am 1. Mai endlich mal zu Hause ????
    youtube.com/watch?v=oZohlrbz9T4&feature=youtu.be

  17. Heimgarten (kein Partner)
    01. Mai 2020 05:24

    Nichts und niemand rechtfertigt diese Angst- und Panikmache. Es entsteht eine Dynamik hin zum Verordnungsstaat. Selbst wenn dieser Virus gefährlich gewesen wäre, wäre die kollektive Panikmache nicht verhältnismäßig gewesen. Die moralische Verpflichtung wäre eine ganz andere gewesen: Ruhe und Festigkeit zu vermitteln. Was werden uns die Medien in 3 Jahren erklären? Der ORF wird sich darüber ausschweigen und das Ganze totlaufen lassen, nach dem Motto "Ich war nicht dabei". Aber was werden Journalisten aus der ganzen Meinungsdiktatur lernen? Kommt wieder eine neue Generation von gebildeten Journalisten, die sich auch trauen, Fragen zu stellen und gegen den mainstream zu schwimmen. Wir hoffen.

  18. Der Realist (kein Partner)
    01. Mai 2020 05:00

    Auch wenn Herr Dr. Unterberger Kurz stets in Schutz nimmt, für mich ist er ein Falschspieler, das hat er schon mehrmals bewiesen. Und dass Doskozil intellektuell doch einige Schwächen aufweist, hat auch er mehrmals bewiesen. 2015 spielte Doskozil noch den Durchwinker für die "Schutzsuchenden", dafür wurde er mit einem Ministeramt belohnt und spielte sich als Retter des Bundesheeres auf. Auch die Aktion um einen Posten für seine zukünftige Ehefrau, war wohl alles andere als ein Geistesblitz, war diese doch bestimmt nicht ganz zufällig bei der Energie Burgenland tätig.
    Und Nehammer, oder vielleicht doch "Vollhammer", geht mit seinen Auftritten bestimmt nicht nur mir schwer auf die Nerven.

    • Alexandra Bader (kein Partner)
      01. Mai 2020 19:10

      Absolut, Kurz weiß was er tut und Spielt jetzt den Emotionalen, er habe Angst gehabt. Wer's glaubt...

      Doskotzil hat sich nie inhaltlich für etwas interessiert, auch nicht für Eurofighter. Gegen Airbus engagierte er Ukraine-Lobbying-Partner Gusenbauers. Dafür räumte Pilz Darabos aus dem Weg, auch um Gusenbauers heimlichen Deal mit EADS zu decken.

      Mehr bei mir:
      alexandrabader.wordpress.com

  19. Mentor (kein Partner)
    01. Mai 2020 04:15

    Leicht OT
    Ein aktueller Klonovsky
    michael-klonovsky.de/acta-diurna

    "Übrigens: Der Lockdown und die Quarantäne werden, je nach Dauer, auch den ohnehin sinkenden durchschnittlichen IQ der Deutschen und ihrer lieben Gäste um einige Punkte schrumpfen, so wie jeder Urlaub oder die Schulferien ihn sinken lassen. Parallel oder auch prophylaktisch abgesenkte Standards an den Schulen, Universitäten und in den Talkshows werden diese Entwicklung aber sensibel auffangen."

  20. Franz77
    29. April 2020 22:45

    Die Bild, Headline!

    Corona doch nur so gefährlich wie Grippe?

    ... Wie tödlich ist das Corona-Virus wirklich? Eine neue Studie der renommierten US-Elite-Universität Stanford kommt zu einem überraschenden Ergebnis: Corona ist demnach nicht tödlicher als eine normale Grippe! Die Sterblichkeitsrate soll zwischen 0,12 und 0,2 Prozent betragen– wie bei der Influenza.
    Aktuell geht das Robert-Koch-Institut in Deutschland beim Corona-Virus von einer Sterblichkeitsrate von 3,7 Prozent aus (Stand: 29. April 2020).
    ..........................................
    https://www.bild.de/bild-plus/ratgeber/gesundheit/gesundheit/studie-von-elite-uni-schuert-zweifel-corona-doch-nur-so-gefaehrlich-wie-grippe-70341414.bild.html

    • Christian Peter (kein Partner)
      01. Mai 2020 12:21

      @Franz77

      Alle Antikörper - Studien kommen auf dasselbe Ergebnis - Corona und Grippe - Sterblichkeit sind praktisch identisch. Man könnte sogar meinen, dass SARS-CoV-2 gar nichts Neues ist, sondern bloß eine etwas aggressivere Form lange existierender Corona- bzw. SARS - ähnlicher Viren sind (die bei den meisten grippalen Infektionen eine Rolle spielen), bloß haben wir in der Vergangenheit nicht danach gesucht.

  21. Kyrios Doulos
    29. April 2020 22:22

    https://www.servustv.com/videos/aa-23ud73pbh1w12/

    SERVUS TV Dr. Wegscheider im Gespräch mit Dr.Bhakdi über Corona und die Verfassungswidrigkeit der Maßnahmen.

    Ein ungemein kompetentes Gespräch: fachlich, menschlich-existentiell-rechtlich

    BITTE VERBREITEN, WO IMMER SIE ES VERBREITEN KÖNNEN!

  22. OnkelOssi
    29. April 2020 21:37

    Sorry geschätzter Hr. Unterberger!

    Beim Rechtsstaat liegen sicher richtig, bei der Angst aber KOMPLETT FALSCH.

    Ich kenne Leute, die sich Wochen jede Semmel an die Türschwelle liefern lassen - und das am Land in einer Kleinstadt.
    Ich kenne Leute, die nicht zur Tür gehen, wenn man klingelt. Leute die beim Wandern auf einem Feldweg auf die Wiese ausweichen, wenn man sich entgegen kommt. Massenhaft Leute, die sich als Gefährdete sehen und sich krank bzw. als Corona Risikopatienten sehen, die sie nicht sind. etc etc

    Eine unkontrollierte Angst, also eine Angststörung ist als krankhaft zu werten. Sowas kann chronifizieren und Jahre dauern.

    Fragen Sie befreundete Ärzte.

    Mann regiert sein Volk nicht mit Einschüchterung und Angst, mit Drohungen und Einbruch in die Privatsphäre. Mann verwendet Argumente und motiviert.

    " I has nothing to offer, but blood, sweat and tears." Ich kann diese Politiker nicht vergleichen, die spielen in ganz verschiedenen Ligen.

    Ein Mann mit dem Alter und OHNE EIGENE FAMILIE kann so eine Situation nicht meistern.

    Österreich hat nicht nur Hochbetagte sondern auch eine Zukunft, jetzt allerdings weniger.

    • Charlesmagne
      29. April 2020 21:48

      Viel weniger! Und der Jüngling und seine Kumpane, die Sie meinen haben keine Ahnung, was sie angerichtet haben - zumindest ist es ihnen Wurscht. Aber sie werden von ihren Auftraggebern gelobt werden - und wenn diese ihrer nicht überdrüssig sind, sogar belohnt.

    • Undine
      29. April 2020 23:03

      @OnkelOssi

      Besonders für den letzten Satz!***************************+!

    • Rau
      01. Mai 2020 09:00

      Mich wundert in der Tat, dass sich Psychiater nicht in Scharen dazu melden, und auf solche Gefahren von pandemisch sich ausbreitenden Angststörungen hinweisen.

    • fredausdersüdsteiermark (kein Partner)
      01. Mai 2020 14:51

      @onkelossi, 100% Zustimmung! Ein Volk, ganz besonders alte Menschen, und Menschen, die alleine sind, vorsätzlich nachhaltig in tiefe Angst und Schrecken zu versetzen und mit der "Angst der Menschen zu spielen" (O-Zitat aus dem geleakten Regierungsprotokoll) ist das absolut Widerlichste, was man überhaupt machen kann. Kurz ist extrem skrupelloser und übler Charakter! Aber was Positives: Die Stimmung kippt! Auch viele der hier oft kritisierten Polizisten haben die Nase gestrichen voll, halblustige, illegale Verordnungen von einem skrupellosen Maturanten, einem Alkoholiker einem Volksschullehrer und einem Polizeiminister zu exekutieren. Herr Kurz, die Polizei scheisst auf euch!

  23. CIA
    29. April 2020 18:36

    Gestern in der ZIB 2(A.Wolf)gab es ein Interview mit Herrn Anschober zu den eventuell illegalen Corona-Verordnungen. Es hatte den Anschein, dass der Sozialminister nicht nur der Prügelknabe von Kurz, sondern auch noch naiv(höflich formuliert) ist. Jedoch in seiner Unsicherheit, vor allem punkto Corona-App entschlüpfte ihm, dass in der Gestaltung dieses Überwachungssystems die NGOs noch einiges zu tun hätten!! Also, die Katze ist aus dem Sack!!
    Ein brisanter Link dazu, der so Manches erklärt!

    "Melinda und ich sind mit der Erkenntnis aufgewachsen, dass der Zweite Weltkrieg der entscheidende Moment der Generation unserer Eltern war. In ähnlicher Weise wird die COVID-19-Pandemie – die erste moderne Pandemie – diese Ära definieren. Niemand, der die Pandemie I durchlebt, wird sie je vergessen. Und man kann den Schmerz, den die Menschen jetzt empfinden und noch jahrelang empfinden werden, gar nicht hoch genug einschätzen." Ja, nicht nur vergleicht er diesen “Kampf” gegen den “unsichtbaren Feind” mit dem Zweiten Weltkrieg – wie es heutzutage jeder Politiker und Experte zu tun scheint -, sondern er geht sogar so weit, dies Pandemie I zu nennen. Wie im ersten Teil. Die offensichtliche Implikation hier ist, dass auf den Ersten Weltkrieg der Zweite Weltkrieg folgte, so wie auf Pandemie I auch Pandemie II folgen wird.

    Da fragt man sich doch, was er noch alles im Ärmel hat, nicht wahr? https://henrymakow.com/deutsche/2020/04/26/vorhersagen-was-wird-in-der-corona-krise-als-nachstes-geschehen/

    • OT-Links
      29. April 2020 19:31

      In China tauchen jetzt immer öfter Pestfälle auf. Passt gut dazu, dass irre Tierschützer bei uns die Hauskatzen durch Zwangkastration schon fast ausgerottet haben...

    • OT-Links
    • Suedtiroler
      29. April 2020 21:40

      Ich verlinke hier meinen Kommentar vor über einem Monat, in dem dieses Virus als Vorwand für das brutalste und weltweite Kapitalverbrechen dient:

      https://www.andreas-unterberger.at/2020/03/jetzt-kommen-die-kriegsanleihen#comment-664300

      Hier nochmals der (gestückelte) Kommentar

      Vor unseren Augen passiert gerade ein weltumspannendes, noch nie dagewesenes Kapitalverbrechen!
      Ein relativ harmloses Grippevirus wird als tödliche Gefahr mit Millionen zu erwarteten Toten hochstilisiert und jeder seitdem woran auch immer Verstorbene wird als Coronatoter bezeichnet.

    • Suedtiroler
      29. April 2020 21:41

      Teil 2

      Die gleichgeschalteten Medien erhalten von Agenturen vorbereitete Horrormeldungen mit unheimlich ansteigenden Todeszahlen, gestapelten Särgen, Krematorien auf Hochbetrieb und kapitulierenden Ärzten und Krankenhäusern.

      Durch pausenlose Verbreitung dieser Horrormeldungen wurde weltweit so viel Angst verbreitet, dass die Mehrheit der fremdgesteuerten Medienkonsumenten jetzt ihren Machthabern für die unnötig verordnete Zwangsisolation auch noch zujubelt. Dann soll auch noch Verständnis für die Zwangspause für Millionen von Unternehmen aufgebracht werden, deren Kosten unsere Leistungsfähigkeit bei weitem übersteigt.

    • Suedtiroler
      29. April 2020 21:42

      Teil 3

      Erinnert das nicht irgendwie an die Lage vor den beiden Weltkriegen?
      Wer sind die Verursacher, wer die Profiteure?
      Sie alle gehören vor ein zukünftiges Kriegsgericht!

    • Undine
      29. April 2020 23:05

      @Suedtiroler

      *********************
      *********************
      *********************+!

  24. Haider
    29. April 2020 18:09

    Völlig konträr zum Blogmaster Dr. AU bin ich total dagegen, einer (und speziell dieser) Regierung ein „freiwilliges“ App in die Hände zu geben, das die Kontakte meiner Person mit anderen verifiziert und speichert. Wehret den Anfängen! Als nächstes wird uns wohl allen wie Haustieren gleich nach der Geburt ein Computerchip implantiert werden, damit irgendwelche linksrabiaten „Weltenretter“ ihre Machtphantasien ausleben können.

    • Alexandra Bader (kein Partner)
      01. Mai 2020 18:48

      Exakt! Und Widerstand ging nicht zuerst von der Opposition aus, die setzte sich nur drauf!

      Heute wurde vorm Bundeskanzleramt demonstriert.

      Es gab aber auch Demo u.a. von Kommunisten am Ring wie jedes Jahr.

      Weil aber die SPÖ vom Rathausplatz wich (war virtuell "präsent"), wurden dort Markierungen zwecks Abstandhalten gesprueht (Kreise, Sterne, Herzen usw) und es gab kommunistische Kundgebung.

      Also von wegen "Tod dem Kapitalismus" und "den Kapitalismus zerstoeren", wozu die Demonstranten eigentlich Kurz gratulieren müssten.

      Auch wenn er bei den KMUs, in der Gastronomie usw beginnt und dann alles Größere drankommt.

  25. Franz77
    29. April 2020 14:34

    Allgemeine Frage an die Techniker bzw. an die Schwarmintelligenz hier: Warum sind Überwachungsbilder grundsätzlich miserabel? Ich kriege heute eine ferngesteuerte Drohne für 150 Eumel, die macht perfekte Aufnahmen aus der Luft. Auch von Objekten die weiter entfernt sind. Warum sind Tätersuchbilder von Banken usw. NIE scharf. Auch nicht bei guten Lichtverhältnissen. Warum??

    https://www.express.de/koeln/brutalos-fluechtig-koelner-opa--86--von-taeter-duo-attackiert--jetzt-jagt-sie-die-polizei-36618416

    • Neppomuck
      29. April 2020 14:46

      Alibihandlung oder Rücksicht gegenüber der Exekutive.
      Keiner mag gerne seinen Arbeitsplatz gefährdet sehen.

      Merke: "Substitution" gefährdet Marktanteile.

    • Hubsi Kammer (kein Partner)
      01. Mai 2020 12:02

      Wie ich bereits vor 10 Jahren bemerkte:
      Der Staat instrumentalisiert "seine" Verbrecher, um seine absolute Macht gegenüber seinem Volk zu manifestieren.
      Mit Technik habe ich rein gar nix am Hut, aber mit der Drohne meiner Söhne mache ich allerfeinste und hochauflösende Filme und Bilder aus einer geschätzten Höhe von 30/40 Meter, mit denen man zoomen eine Zeitung lesen kann.
      Kostenpunkt 500,00 Euronen.
      Sie haben sowas von recht! Exzellent beobachtet!

  26. HDW
    29. April 2020 13:23

    Endlich eine pragmatische (genuin amerikanische) Analyse von AU. Allerdings, die zehn Jahre Besatzung und das Oktroi einer westlichen Demokratie ist 75 Jahre alt, wie sich im deutschsprachigen Posterwald bald wieder zeugen wird.

  27. Neppomuck
    29. April 2020 13:16

    Man weiß gar nicht, wo man anfangen soll, daher versuche ich "zu komprimieren".

    Die geistigen Toilettefehler, die unsere Regierung Tag für Tag zelebriert, sind Legion.

    Hat Kurz sein "Studium" deshalb abgebrochen, um nicht von allzu viel Wissen um unseren Rechtsstaat in seinen gesteuerten Ambitionen beeinträchtigt zu sein?
    Auf jeden Fall sei ihm eine indianische Weisheit mitgegeben:
    "Wenn du entdeckst, dass du ein totes Pferd reitest, steig ab."

    Der (enorme) Rest an Fehlleistungen unserer Regierung könnte auch (atmosphärisch) damit erklärt werden:
    Die Menschen in den Ländern der EU werden sich nach einer allgewaltigen Staatsmacht in Brüssel sehnen, wenn sie endlich schnallen, wie dilettantisch die mit beachtlicher Mehrheit gewählten nationalen Regierungen sein können. Die Medien werden den letzten Kick dazu geben.

    Dazu: Mark Twain stellte einst fest, dass "man die Tatsachen kennen muss, bevor man sie verdrehen kann."

    Noch eins zum Schluss:
    Wenn es tatsächlich um "Menschenleben" geht, wie die "Guten" ständig behaupten, warum widmet man sich nicht diesem "Phänomen":
    https://www.welt.de/debatte/kommentare/article109334415/Alle-fuenf-Minuten-wird-ein-Christ-getoetet.html

    Wobei überhaupt nicht uninteressant wäre, wieviele Stunden an verlängerter Lebenserwartung all diese "Schutzmaßnahmen" gebracht haben, und wie hoch die Kosten dieses philanthropischen Feldzuges - wiederum pro Stunde - sein dürften.

    Und für die Opposition noch eine tröstliche indianische (oder chinesische) Erkenntnis:
    "Setz dich an den großen Fluss und warte, bis die Leiche deines Feindes vorbeischwimmt.“
    Man sollte allerdings etwas nachhelfen, die Zeit drängt.

    • pressburger
      29. April 2020 15:25

      Gegenfrage. Sind Christen Menschen ? Die vorherrschende Religion, hat in dieser Frage eine andere Auffassung. Steht im Koran irgendwo, "Du sollst keinen Christen töten?", oder, "Liebe deinen nächsten, wie dich selbst", auch wenn er ein Christ ist.

    • glockenblumen
      29. April 2020 15:31

      @ Neppomuck

      *********************************************!!!

      zur weltweit größten Christenverfolgung seit Nero sei auch noch angemerkt, daß tausende Ungeborene täglich im Namen der Freieheit getötet werden!

  28. Franz77
    29. April 2020 13:00

    Zwangszahlung für Staatspropaganda in Piefkinesien wird erhöht. Interessant, wer die Genehmigung dazu erteilt. So weit ist es also schon:

    https://www.epochtimes.de/wirtschaft/verbraucher/eu-kommission-winkt-deutschen-medienstaatsvertrag-durch-rundfunkgebuehr-wird-auf-ueber-18-euro-erhoeht-a3226017.html

  29. Franz77
    29. April 2020 12:45

    Treffen der Coronisten, Bilderberger Befehlsausgabe, für heuer verschoben. Wer´s glaubt. Ausgerechnet Nummer 66! Haha!!

    https://friedliche-loesungen.org/feeds/treffen-bilderberger-2020-ist-verschoben

    • Neppomuck
      29. April 2020 13:28

      Wie "witzig":
      "Kissinger hat davor gewarnt, dass das Coronavirus eine globale wirtschaftliche Katastrophe auszulösen vermag, das über Generationen hinweg andauern könnte, wenn keine geeigneten Massnahmen ergriffen werden."

      Na ja, die "geeigneten Maßnahmen" für eine Prolongation der "Katastrophe" wurden ja ergriffen.
      War das jetzt ein "jüdischer Witz"?

      Dazu noch ein "Fund" im Netz:
      "Was faselt Ihr! Solange wir nicht die Presse der ganzen Welt in Händen haben, ist alles, war ihr tut, vergeblich; wir müssen die Zeitungen der ganzen Welt beeinflussen, um die Völker zu täuschen und zu betäuben."
      Baronet Moses Montefiore, auf einem internationalen Oberrat zu Krakau (1840)

    • Undine
      29. April 2020 13:53

      @beide

      **************************************+++!
      Kissinger, Rockefeller, Gates, Kushner etc. sind natürlich lauter "Einzelfälle". ;-)

    • Neppomuck
      29. April 2020 14:38

      Diese "Einzelfälle" haben eine geradezu "diasporadische" Verbreitung beachtlichen Ausmaßes gefunden.
      Wie mein "Lieblingsvirus".

  30. Ingrid Bittner
    29. April 2020 12:39

    "Ihr werdet Euch noch wundern, was alles möglich ist" - wie wahr, wie wahr. Dieser Satz ist es doch, der uns von der Bundespräsidenten-Wahlwerbung Norbert Hofer sicher in Erinnerung bleiben wird.

    Wohin Corona führen kann:

    Ich wundere mich heute über mich selber, was bei mir alles möglich ist. Ich habe mir ein Video angeschaut, von dem ich mir nie gedacht hätte, dass ich das jemals tun werde. Und vor allen Dingen, nach dem aufmerksamen Anschauen hab ich mir gedacht, eigentlich schade, dass dieser kritische Geist nicht ins Parlament gekommen ist. Unvorstellbar noch gestern.

    Hier das Video mit Roland Düringer, das mich so beeindruckt hat :
    https://youtu.be/2bT8Ky30nwM

    • lilibellt
      29. April 2020 16:38

      Danke für den Link! Absolute Empfehlung!

      Ich habe meine Düringer Meinung überholt, als er Rahim Taghizadegan eine Bühne im ORF geboten hat ...

    • Suedtiroler
      29. April 2020 18:01

      Ich kenne Roland Düringer persönlich seit vielen Jahren und habe beobachtet, wie der jugendliche Auto- und Motocross-Wahnsinnige mit den Jahren immer weiser geworden ist.
      Wenn wir nur mehr von dieser Sorte unter den österreichischen Künstlern (oder solchen, die es gerne sein würden) hätten!

    • Undine
      29. April 2020 20:35

      @Ingrid Bittner

      Ich habe mir das Video auf Ihren Tipp hin angeschaut und war angenehm überrascht.

    • glockenblumen
      29. April 2020 21:15

      DANKE für diesen Link!!!!!!!!!

    • Franz77
      29. April 2020 22:38

      Ui, ist das nicht der ORF-Düringer? Da staunt man! Gut, wenn auch bekannte Leute sich an die Wahrheit trauen!

    • fredausdersüdsteiermark (kein Partner)
      01. Mai 2020 15:10

      @ingridbittner, jetzt bin ich baff! Du empfiehlst Roland Düringer! Ich wollte mir die Düringer-Empfehlung ersparen, da er sowohl bei seiner Wortwahl als auch vom Auftreten her nicht unbedingt der Lieblingsschwiegersohn des gutbürgerlichen, wertkonservativen Forums sein durfte. Bin ein grosser Fan von ihm! Nicht von seinem Auftreten, sondern von seinen Inhalten. Noch ein Tipp auf youtube: "BOKU Nachhaltigkeitstag - Keynote II - Roland Düringer". Er hällt den Gutmenschen den Spiegel vor. Auch den fridays for future Kasperln. Und das schon 2 Jahre vor deren Entstehung.

  31. SM
    29. April 2020 12:31

    In Wahrheit ist es sogar noch absurder:

    In einer offiziellen Information der Bundesregierung wird EMPPFOHLEN, auch im privaten Bereich einen Meter Abstand zu halten. Diese Einhaltung dieser EMPFEHLUNG wird im privaten Bereich VORERST nicht kontrolliert.

    Der Ansatz die Einhaltung von Empfehlungen kontrollieren zu dürfen und die Nichteinhaltung konsequenterweise bestrafen zu können ist nichts anderes als die Etablierung reiner Willkür anstelle von Recht und Ordnung.

    Empfohlen wird alles mögliche, zB gesund leben, nicht rauchen, regelmässig das Auto zum Service bringen, öffentliche Verkehrsmittel benutzen, Feuerversicherungen abzuschliessen, Deutsch zu lernen, Bewegung machen, Alkohol im Massen konsumieren...……………………………………………….

    Wir alles VORERST nicht kontrolliert

    • Ingrid Bittner
      29. April 2020 12:42

      @SM: allenthalben konnte man ja schon lesen, dass man in 9 Monaten eine neue Babywelle erwartet - wie sollte das bitte möglich sein, wenn man sich an die Empfehlung der Regierung hält, 1 m Abstand??? Ich hab da so gedankliche Assoziationen, so ähnlich wie bei "die Seele baumeln lassen" - na ja jetzt macht man dann halt Zielübungen, Entschuldigung, da geht jetzt die Phantasie mit mir durch - ich bin offenbar schon zu lange eingesperrt, hahaha

    • Rau
      29. April 2020 12:50

      Alkohol in Massen konsumieren? Diese doppel S Schreiberei hat schon ihre Tücken????

    • Franz77
      29. April 2020 13:47

      Ist Alkohol in Massen jetzt Pflicht? ;-)

    • Neppomuck
      29. April 2020 16:23

      Alkohol ...

      Ganz im Sinne von Donald Trump.
      Alkohol ist ein sehr effektives Desinfiziens.

      Außerdem:
      "Ich halte jeden Menschen für voll berechtigt, auf die [...] derzeitige Beschaffenheit unserer Welt mit schwerstem Alkoholismus zu reagieren." Heimito von Doderer

    • Undine
      29. April 2020 20:38

      @Rau

      Ja, die Rechtschreibreform kann ganz schön Verwirrung stiften! ;-)

    • Franz77
      29. April 2020 22:41

      Ja wie jetzt, ich interpretiere das so: Alkohol in Maßkrügen konsumiert werden.

  32. Undine
    29. April 2020 11:06

    Also, das schlägt dem Faß den Boden aus! Heuer dürfen keine MAIBÄUME aufgestellt werden! Das trifft mich wirklich sehr! Jedes Jahr schaue ich mit großem Vergnügen beim AUFSTELLEN zu und esse mit Genuß, weil's irgendwie zu diesem Fest gehört, ein Paarl exzellenter Bratwürstel!

    Ergoogeltes:

    "Der Brauch, einen geschälten und mit Kränzen und Bändern geschmückten Baum zum 1. Mai aufzustellen, entwickelte sich im 16. Jahrhundert in Deutschland. Der Maibaum steht seither für Gedeihen und Wachstum sowie für Glück und Segen."

    Welche liebgewordenen TRADITIONEN werden uns noch vorenthalten?

    Wegen der zugewanderten dreisten, fordernden MOHAMMEDANER müssen wir ohnedies schon auf eine ganze Reihe davon verzichten---was noch geblieben ist, wird nun wegen eines VIRUS' verboten!

    Ich werde den MAIBAUM sehr vermissen und meine WUT WÄCHST!

    Wird dann, sollte das Corona-Virus im kommenden Winter noch oder wieder kursieren, auch der CHRISTBAUM in den Ortszentren nicht aufgestellt werden dürfen?

    Die Muselmanen wird's freuen.....

    • CHP
      29. April 2020 11:34

      Mit welcher stichhaltigen Begründung dürfen sie nicht aufgestellt werden?

    • Undine
      29. April 2020 12:04

      @CHP

      Das weiß der Himmel!

      In unserem Bezirk gibt es aktuell EINEN (!!!) Corona-Infizierten! Auf DEN beim Maibaum-Fest zu stoßen ist noch seltener als ein Lotto-Sechser!

    • Undine
    • Inger
      29. April 2020 12:45

      @Undine: gerade hab ich den Sager: "ihr werdet euch noch wundern, was alles möglich ist" - da passt er auch hervorragen. Allein den Maibaum aufstellen, so ein Schwachsinn, wo bleibt die Trachtenmusikkapelle, die den Zug zum Zentrum schon begleitet, spielen die dann auch im Abstand oder wie?

    • pressburger
      29. April 2020 15:30

      Wer hat das verfügt, das mit den Maibäumen ?
      Ausnahme von der Regel, ganz oben auf dem Maibaum sitzt der Muzezin und plärrt.
      Bedingung, der plärrende Muselmane klettert den Maibaum hinauf.

    • fredausdersüdsteiermark (kein Partner)
      01. Mai 2020 18:49

      @undine, schon wieder eine Verwechslung! Es sind die ÖVP-Volksverräter, die das Maibaumaufstellen verbieten. Die gleichen, die die Muselhorden hier angesiedelt haben. Wer stellt den die rechtswidrigen Bescheide aus? Der Obermufti? Glaub ich nicht. Was daran kapierst du eigentlich nicht?

  33. Franz77
  34. steinmein
    29. April 2020 10:37

    Da fällt mir der Begriff Tyrannenmord unwillkürlich ein. Da in Österreich die Einstellung zum Widerstand stark zu verankern vesucht wird, könnte man vielleicht auch hier den Spieß in ein andere Richtung drehen. Ich hoffe, dass ein verkorkster Jusstudent soviel Latein beherrscht, um eine Antwort auf "Quo vadis?" zu geben. Noch steht er vergnügt auf Ballhaus- Zinnen

    • Rau
      29. April 2020 10:50

      Gestern haben sie einen Verrückten fest genommen, der dort mit einer Machete herumgestanden ist. Der Rauscher, der im Zusammenhang mit Haider etwas vom Tyrannenmord fantasiert hat, war es aber nicht.

  35. haro
    29. April 2020 10:25

    Rechtsstaat mit Füßen getreten und Auftakt zum Polizeistaat.

    Als eine FPÖ in der Regierung war gab es diese (angeblichen) Befürchtungen und groß angelegte mediale Kampagnen. Die FPÖ und vor allem ein Innenminister Kickl musste weg - koste es was es wolle!

    Und was haben wir nun unter einer türkis-grünen Regierung mit einem grünen BP der kein Wort als Hüter der Verfassung sagt ?

    Ohnmächtig muss man mitansehen wie mit zweierlei Maß gemessen wird und das nicht nur in den Medien sondern auch Justitia gibt es nicht mehr.
    Im "Ibiza-Skandal" werden wir wohl nie erfahren, wer die Auftraggeber und die Finanziers waren.

    Nach etlichen Jahren Presse-Verweigerung habe ich unlängst in zwei Kommentaren darauf hingewiesen, dass die grüne Justizministerin erst im März dieses Jahres wieder darauf hingewiesen hat, dass sie verstärkt gegen "Hass im Netz" vorgehen will und Polizeischüler dafür eingesetzt werden nach "Fake-News" zu suchen. Auch habe ich mir erlaubt zu sagen, dass mich das an Wahrheitsministerien und kommunistische Länder erinnert.
    Meine Kommentare sind kurz erschienen und wurden noch am selben Tag gelöscht - zensuriert.

    Meinungsfreiheit gibt es nicht mehr.

    Nur hier in diesem Blog gibt es keine Zensur.

    Andreas Unterberger darf noch schreiben und seinen Blog betreiben, weil er einer breiten Öffentlichkeit nicht bekannt ist. Wenn es nach dieser Regierung insbesonders den Grünen geht, ist zu befürchten, dass wir eines Tages auch zu Staatsfeinden erklärt werden.

    • pressburger
      29. April 2020 10:53

      In den Zeiten wie diesen, mit einer Regierung wie dieser, könnte der Staatsfeind Titel vom Polizeiminister verliehen, von der Chefin der Klassenjustiz bestätigt, als Auszeichnung stolz getragen werden.
      Darf man beim Philharmoniker Ball, mit diesen Orden geschmückt erscheinen ?

    • Weinkopf
    • CHP
      29. April 2020 11:40

      @pressburger 10:53
      Wie können Sie nur an einen Ball denken!
      Wollen Sie im Abstand von 1,5m und Maske Walzer tanzen.
      Mit Tango ist da nichts zu machen, Pech gehabt.

  36. Kyrios Doulos
    29. April 2020 10:00

    Die eine Seite der Münze Österreich:

    Wer anders denkt und redet als Kurz, ist widerlich.

    Wer die Verfassung achtet und ihre Einhaltung einmahnt, verzettelt sich in juristischen Spitzfindigkeiten.

    Das ist die neue Normalität im Denken des Bundeskanzlers Kurz.

    Die andere Seite der Münze Österreich:

    George Bernanos: "Nicht Diktatoren schaffen Diktaturen, sondern Herden."

    • pressburger
      29. April 2020 10:59

      Die Herde folgt. Kurz kann stolz sein. Befindet sich in guter Gesellschaft. Auch vorherige Despoten kamen auf ähnliche Zustimmungswerte.
      Wie getürkt sind die Umfragen ? In welcher Gesellschaft sind wir gelandet ? Ist die Annahme, dass die Umfragen ein Schwindel sind nur ein Akt der Verzweiflung ? Flucht aus der Realität.

    • Yeti
      29. April 2020 11:17

      Nicht so sehr der Rattenfänger ist zu tadeln (das ist eben sein Geschäft, etwas anderes kann er nicht), sondern die willenlos ihm folgenden Ratten ziehen meinen Unmut auf sich. Ohne solche Ratten wäre der Rattenfänger ein Niemand.

    • logiker2
      29. April 2020 14:37

      Yeti, ***************************************!

    • pressburger
      29. April 2020 15:37

      @Yeti
      Längere Zeit lebten wir in einer Illusion, dass die Zeiten der Diktatoren vorbei sind.
      Eine Täuschung. Offensichtlich ist die Sehnsucht sich zu unterwerfen, jemanden bedingungslos zu folgen, vorauseilend gehorsam zu sein, in der menschlichen DNA verankert. Erbe der Neandertaler ? Oder epigenetisch als Überlebensstrategie erworben ?

  37. Franz77
    29. April 2020 09:54

    Das sagt Bill (Rechnung) Gates (Tor). Übersetzungsmaschine:
    "Die Coronavirus-Pandemie eint die gesamte Menschheit gegen das Virus. Der Schaden an Gesundheit, Reichtum und Wohlbefinden war bereits enorm. Das ist wie ein Weltkrieg, außer in diesem Fall sind wir alle auf derselben Seite."

    Wir sollen Opfer eines Weltkriegs bringen.

    "In der ersten Phase der Pandemie haben wir eine exponentielle Ausbreitung in mehreren Ländern erlebt, angefangen mit China und dann in ganz Asien, Europa und den Vereinigten Staaten. Die Zahl der Infektionen verdoppelte sich jeden Monat vielfach. Hätte sich das Verhalten der Menschen nicht geändert, dann wäre ein Großteil der Bevölkerung infiziert worden. Durch eine Änderung des Verhaltens haben viele Länder die Infektionsrate auf Plateau bekommen und beginnen zu kommen."

    Wir sollen wegen der Fake-Pandemie unser Verhalten ändern. Dazu der Kinderkram mit der Exponentialfunktion.

    "Die wirtschaftlichen Kosten, die zur Senkung der Infektionsrate bezahlt wurden, sind beispiellos. Der Rückgang der Beschäftigung ist schneller als alles, was wir je erlebt haben. Die gesamte Wirtschaftszweige werden abgeschaltet. Es ist wichtig zu erkennen, dass dies nicht nur das Ergebnis einer Politik der Maßnahmen zur Einschränkung der Regierung ist. Wenn Menschen hören, dass sich eine Infektionskrankheit weitgehend ausbreitet, ändern sie ihr Verhalten. Es gab nie die Wahl, die starke Wirtschaft von 2019 im Jahr 2020. zu haben."

    Der Einbruch der Ökonomien durch politische Anordnungen ist historisch erstmalig. Wir sollen aber das Virus verantwortlich machen und nicht die Politiker.

    "Während des Zweiten Weltkriegs half eine erstaunliche Menge an Innovation, darunter Radar, zuverlässige Torpedos und Codebrechende, den Krieg schneller zu beenden. Mit der Pandemie wird das auch so sein. Ich breche die Innovation in fünf Kategorien: Behandlungen, Impfstoffe, Tests, Kontaktverfolgung und Richtlinien zur Öffnung. Ohne einige Fortschritte in jedem dieser Bereiche können wir nicht wie gewohnt ins Geschäft zurückkehren oder das Virus stoppen. Unten gehe ich durch jeden Bereich detailliert."

    Der Krieg oder die Krise als Vater aller guten Dinge.

    "Eine weitere Drogenklasse funktioniert, indem man verändert, ....

    https://www.gatesnotes.com/

    www.gatesnotes.com%2FHealth%2FPandemic-Innovation" rel='nofollow' target='blank'>http://translate.google.com/translate?sl=en&tl=de&u=https%3A%2F%2Fwww.gatesnotes.com%2FHealth%2FPandemic-Innovation>

    • Suedtiroler
    • Kyrios Doulos
      29. April 2020 10:08

      Gates stellt ja noch den alten Soros in den Schatten. Perfider und doch leicht durchschaubarer Plan. Ich fürchte, er wird aufgehen. Adolf Hitlers Plan ist ja gerade vor ein paar Jahrzehnten auch aufgegangen. Dank der Technologie geht sowas heute in rasender geschwindikeit und global. Gerade schießen sie zig Satelliten zur kompletten Internetabdeckung entlegenster Weltgegenden ins All = die totale globale Überwachung wie in der Offenbarung des Johannes, Kap. 13, beschrieben.

    • Franz77
      29. April 2020 12:10

      Gates ist der Nachfolger von Soros, nicht der kleine Soros.

    • Almut
      29. April 2020 20:05

      Gates ist auch Epsteinfreund - passt doch!

  38. Infophil
    29. April 2020 09:49

    Auch schon 1994 bei der EU Volksabstimmung hat die geschürte "ANGST" vor zigtausend verlorenen Arbeitsplätzen, die Wahl maßgeblich beeinflusst,
    Ergebnis 66,6 % !

  39. Niklas G. Salm
    29. April 2020 09:34

    Also ganz verstehe ich das nicht: Fortlaufende Verfassungsbrüche und Einschränkungen der Freiheit - schlecht. Corona-ÜberwachungsApp - kein Problem. Schrotten der Wirtschaft durch Lockdown - schlecht. Künstliche Panikmache durch Kanzler und Regierung - kein Problem. Nehammer („Lebensgefährder“, „Staatsfeinde“) - schlecht. Kurz („jeder wird bald einen Corona-Toten kennen“, Hunderttausende Tote, Bilder mit Särgen erwünscht) - kein Problem.

    Ich gebe offen zu, ich kapier nicht mehr ganz, was jetzt ok, und was weniger ok ist. Ich halte das oben Aufgezählte irgendwie alles für suboptimal. Und so nebenbei haben nicht nur ORF und FPÖ die künstliche Panikmache von Kurz, Kogler und Co. kritisiert (wobei der ORF ja nur sehr schaumgebremst agiert), sondern auch etliche Printmedien und auch SPÖ und Neos. Selbst deutsche Medien beginnen schon Merkels und Söders Panikmache zu kritisieren.

    Und wenn man wirklich anfangs nur so viel Angst hatte, aber sonst keine Ziele erreichen wollte, warum tut man sich dann mit der Normalisierung so schwer? Warum den Lockdown nicht wenigstens jetzt sofort beenden? Warum alles immer noch weiter rauszögern? Wie gesagt, ich versteh da vieles nicht ganz...

    • Kyrios Doulos
      29. April 2020 10:16

      Dr Unterberger versucht immer, auch etwas Gutes zu entdecken (außer beim Putin).

      Das ehrt ihn. Wirklich konsistent ist es daher nicht immer. Weil bei manchen Vorgängen geschieht leider wirklich nichts Gutes, nicht einmal in der Absicht oder im Motiv (ich meine Kurz und Corona).

      Aber diese Inkonsistenz macht nichts. Der Blogmaster stellt es ja auch zur Debatte und läßt uns auch trefflich kommentieren. In Summe paßt's.

    • CHP
      29. April 2020 10:39

      Das Messen mit zwei Maßen ist beliebt, es gibt z.B. böse häßliche Bilder, die man peinlich vermeiden muß und gute häßliche Bilder, die man nicht genügend oft zeigen kann.

    • pressburger
      29. April 2020 11:01

      @Kyrios Doulos
      .... sogar Trump wird schonend behandelt. Aber noch immer schlimmer als Kurz.

    • Wahrheit (kein Partner)
      01. Mai 2020 10:59

      @Niklas G. Salm!
      Ich habe beim Lesen des A.U. Kommentars eklatante Widersprüche entdeckt, dann lese ich ihren Kommentar dazu und wie gewohnt formulieren sie meine diesbezüglichen Gedanken wieder einmal auf den Punkt, danke!

    • BlauesWunder (kein Partner)
      02. Mai 2020 09:53

      Warum noch hinauszögern? Ganz einfach: ein Theaterstück muss zu Ende gespielt werden - der letzte Akt fehlt noch! Würde die Bundesregierung den Lockdown von Heute auf Morgen beenden, dann würde sie sich komplett unglaubwürdig machen. Aus diesem Grund wird die Lüge der Gefährlichkeit und der hohen Ansteckungsgefahr durch Covid-19 aufrecht erhalten und die Bevölkerung weiterhin verunsichert und sekkiert.

  40. Josef Maierhofer
    29. April 2020 09:19

    Für einen ganz wichtigen Punkt in diesem Zusammenhang halte ich auch die Tatsache, dass man die Zustimmung zu einem verheerenden 'Lockdown' damit erreicht hat, dass man diesen für 2 Wochen angesagt und jetzt nach 2 Monaten und guten Zahlenwerten noch immer nicht bereit ist, diesen zu beenden, dass man willkürlich bestimmte Branchen, vor allem EPUs und KMUs der Dienstleistungsbranche enteignet, geschlossen, zerstört hat, was etwa in Schweden und Weißrussland nicht getan haben.

    https://www.facebook.com/photo.php?fbid=871577756650608&set=gm.237489277358021&type=3&theater

    Tatsache ist für mich auch, dass die Regierung von den Medien diese Angstmache 'bestellt' hat, Tatsache ist auch, dass diese Panik damals unter der Regierung und den Parlamentariern stark vorherrschte, was ich damals schon nicht verstanden habe. Ich habe das für eine 'künstliche', irreale, ferngesteuerte Panik gehalten.

    Die Katastrophe war für mich, aus dem Mund des Bundeskanzlers zu hören, dass die österreichische Wirtschaft willkürlich für 2 Wochen nieder gefahren werden sollte. Was dann passierte, wissen wir und sogar der Kurz-Fan Dr. Unterberger schreibt bereits, dass diese 'Herrschaften' bereits darangehen, die österreichische (für 2 Wochen angesagte Ausnahmeregelung und den Verfassungsbruch, 'der ja eh nicht vor dem Ende der Maßnahmen gerichtlich beurteilt wird' ... und vermutlich dann trotzdem fortgesetzt wird und wurde, wie hier im Artikel beschrieben) das als 'neue Normalität' zu betrachten. Ebenso die schlimmen Tendenzen der Adlaten, wie Nehammer, wie Zadic, die die feine Klinge scharf links führt und derzeit gar nichts zu tun braucht, da ja die Türkisen ohnehin 'knalllinks' und in ihrem Sinne handeln, wie Anschober, der bereits das 'Klimadiktat' ansagt, etc. Jedenfalls dauert der 'Ausnahmezustand' (Verfassungsbruch) nun schon statt 2 Wochen 2 Monate und die 'Planungen' und Kalkulationen mit diesem üblen Zustand dauern vermutlich das ganze Jahr und weiter hinaus, bis man sich an die 'neue Normalität' 'gewöhnt' hat und an die Willkür.

    Die Wirtschaft stirbt, die Menschen zerbrechen daran, die Politiker verzichten aus schlechtem Gewissen auf 1 Monatsgehalt, während der Bevölkerung in weiten Teilen ihr Lebenswerk zerstört wurde und sie in die Armut abrutschen. Richtig wäre, den Politikern von Regierung und Parlament so lange die Mindestsicherung zu zahlen, bis der 'Corona Virus' 'verjagt' wurde ... Liebe Politiker ! Wenn Euch die Partei nahen 'Experten' belogen haben, oder diese inkompetent oder überfordert waren, dann seid Ihr dran, Euch vor der Bevölkerung zu entschuldigen und den 'Corona Schadenstanz' sofort zu beenden. Abstandsregeln OK, aber doch nicht die Wirtschaft lahm legen.

    Nun zum letzten Kapitel meiner kurzen Betrachtung zum Geschäft mit der Angst.
    Wie in der vorliegenden, oben angeführten, Tabelle gezeigt (aus Facebook ohne Recherche) wird sich an der Sterbestatistik in Österreich nichts ändern, es sind Menschen mit Corona gestorben, die ohnehin gestorben wären, etwa an Lungenentzündung, Folgen von Krebs, Folgen von Gefäßerkrankungen, etc., es sind ganz wenige Menschen an Corona gestorben, meist mit Immunschwächen, sonst ist der Krankheitsverlauf der einer normalen Grippe gewesen. Das heißt in keinem Land wird sich die Todesstatistik wegen Corona ändern.

    Und jetzt meine Fragen zum Thema:
    Warum prolongiert man die 'neue Normalität' und warum prolongiert man die selektive Zerstörung der Wirtschaft durch Arbeitsverbote, werte Regierungsparteien ?
    Warum hat man das Epidemiegesetz außer Kraft gesetzt ? (Mehrheitsbringer SPÖ mit Gegenleistung natürlich)
    Warum hat man eine ÖVP Organisation mit der Verteilung der Hilfsgelder beauftragt und nicht das zuständige Finanzamt ? (Mehrheitsbringer SPÖ mit Gegenleistung)
    Warum hat die darum aufgebaute Bürokratie bis heute fast keine Leistungen an die wirklich Betroffenen erbracht ? (Mein Schützling wartet nun schon seit 13. März auf die versprochenen Hilfsgelder und seit 15. April auf die Gelder aus dem versprochenen Härtefonds. Auskünfte gibt es nicht, wir arbeiten auf Hochdruck ...., die Beamtin hat den Personalmangel angeführt. In dieser Zeit konnte mein Schützling nicht Miete zahlen, Telefon ist bereits abgeschaltet, Energie kommt im Mai, wird sie auch nicht zahlen können, arbeiten darf sie noch immer nicht, wann wird sie, die allein erziehende Mutter, je wieder aus diesem staatlich verursachten Schuldendilemma wieder herauskommen können bei 1500,-€ Gehalt, wenn man dann überhaupt erst arbeiten darf und die Firma noch nicht in Konkurs ist, ist eine berechtigte Frage, Essen bekommt sie von mir, sonst würden 3 Personen verhungern im Kurz'schen 'Corona Österreich' der 'neuen Normalität').
    etc., etc.

    Eigentlich gehören diese 'Weicheier' und 'Angsthasen' nicht an die Regierung. Für illegale Eindringlinge sind die Grenzen noch immer offen ... auch pünktlich zum Ramadan darf man wieder 'Fastenbrechen'. Ja, diese haben wir gewählt, mehrheitlich.

    Bin ich noch am richtigen Stern, oder sind die Regierenden von einem anderen Stern ?

    • Kyrios Doulos
      29. April 2020 09:31

      Sehr geehrter Herr Maierhofer, alles erdenklich Gute für Ihren Schützling und für Sie. Traurig genug - und noch trauriger, daß es jetzt genau so sehr vielen geht. Wir leben bereits in einer Diktatur und ich fürchte, es wird dauern. "Die neue Normalität" ist ein bewußt gewählter terminnus technicus des Führers.

      Einen Punkt erlaube ich mir zu korrigieren: "Die Wirtschaft stirbt, die Menschen zerbrechen daran, die Politiker verzichten aus schlechtem Gewissen auf 1 Monatsgehalt," Weder der Führer noch seine Stiefellecker haben ein schlechtes Gewissen. Keine einzige Sekunde lang. Kurz ist nicht empathiefähig (pathologisch), glaube ich mittlerweile. Eiskalt sind sie alle. Brutal.

    • Kyrios Doulos
      29. April 2020 09:45

      Herr Maierhofer, ich zeige einen Link zu einer Rede vom CEO von Marriott Int. Arne Sorenson angesichts der Covid Krise. Sie ist mir eingefallen, weil hier einer auch auf Gehalt verzichtet, allerdings ganz anders als unser Hl.Sebastian. Da steht ein Mann mit Empathie, Emotion, Kompetenz, Führungsstärke. Ein Vergleich mit Kurzens Rede zum 75er der Republik, die er in eine Volksrepublik umgewandelt hat, lohnt sich nicht.

      Im Link die 1.Rede von 2 sehr guten:

      https://www.redemanufaktur.at/index.php/blog/164-das-ist-führungsrhetorik-2-videobotschaften-von-2-ceos-angesichts-der-aktuellen-krise-%20

    • Josef Maierhofer
      29. April 2020 10:09

      @ Kyrios Doulos

      Es wird immer davon ausgegangen, dass der Staat ein 'Lockdown' der Wirtschaft berechtigt ausführt, weil man nicht weiß, wie man dem Virus begegnen soll.

      Betroffen sind die Menschen.

      Dass die Menschen in Verantwortliche und Unverantwortliche einteilbar sind, so auch die Politik, schafft die Voraussetzung für unser heutiges lokales 'Wirtschaftsklima'.

      Ich aber frage, ist das 'Lockdown' berechtigt und sage dazu ein klares Nein. Berechtigt halte ich Abstand, eventuell (wegen Tröpfcheninfektion) Mundschutz in Ballungsräumen, sonstige gesundheitliche Maßnahmen, wie Quarantäne, etc., aber doch nicht Arbeitsverbot.

    • Josef Maierhofer
      29. April 2020 10:11

      Ergänzung:

      Wer hat Hilfsgelder aus den angekündigten 38 Milliarden wann und in welcher Höhe und wofür erhalten ? Das ist meine Frage an Regierung und Bundeskanzler.

    • Josef Maierhofer
    • Weinkopf
      29. April 2020 10:56

      Von „kurzer Betrachtung“ kann bei Ihren Beiträgen meist keine Rede sein. Auch Ihre Endlossätze verlieren bei einer Länge von 9 Zeilen (und oft auch mehr) jeden Sinn.

    • pressburger
      29. April 2020 11:09

      Welche Massnahmen der Regierung wurden auf Grund von evidenzbasierten Fakten getroffen ? Keine Einzige. Nur Annahmen, Prognosen, Modelle.
      Jetzt gibt es evidenzbasierte Fakten. Jetzt gibt es auch eine Therapie. Dr. Didier Raoult, erfolgreiche Behandlung von über 1000 Erkrankten.
      Fakten werden ignoriert. Keine guide lines für Beendigung der krankmachenden Verbote. Die Verbote werden mehr Krankheits bedingte Kosten verursachen, als es das Virus geschafft hat.

    • Josef Maierhofer
      29. April 2020 14:09

      @ Weinkopf

      Werde mich bemühen, kürzere Gedanken zu formulieren.

    • Josef Maierhofer
      29. April 2020 14:27

      @ pressburger

      Dr. Didier Raoult habe ich auch gelesen.

      Es gibt keine Berechtigung, die Wirtschaftszerstörungsmaßnahmen aufrecht zu erhalten.

      https://www.facebook.com/photo.php?fbid=1933289700148886&set=a.128019674009240&type=3&theater

      Auf die 'neue Normalität' und das 'Kurz'sche Wirtschafts Comeback' möchte ich verzichten, Österreich braucht die normale Normalität und die Verfassungsmäßigkeit der Maßnahmen.

      Her Bundespräsident, es ist Ihre Aufgabe, die Verfassung wieder herzustellen, oder gehören Sie auch zu den 'Verfassungsbrechern', den 'Fastenbrechern' haben Sie ja geholfen ?

      Beendet die Angst-Inszenierung und kehrt zur Verfassung zurück !

    • Almut
      29. April 2020 20:15

      @ Kyrios Doulos 09:31
      Sie schreiben: ". . . "Kurz ist nicht empathiefähig (pathologisch). . ."
      Das ist auch mein Eindruck und ich denke genau deswegen wurde er ausgewählt und gefördert und sitzt dort wo er jetzt ist.

    • pressburger
      29. April 2020 23:20

      @Almut
      Narzisten sind grundsätzlich nicht empathiefähig.

  41. Bürgermeister
    29. April 2020 09:12

    Ich denke Sie würden einem Kurz sogar etwas positives abgewinnen, wenn er sich dem IS anschließt und ein paar Kufar kreuzigt.

    Die Justiz wurde schon von rot-schwarz vernichtet. Es herrscht Speichelleckertum und ideologische Indoktrination. Privatwirtschaftlich wäre ein solcher Schweinestall längst bankrott. Ranghohe Mitarbeiter bespitzeln Vorgesetzte, Leaks von vertraulichsten Daten ohne Konsequenzen, Schutz von Kinderschändern wenn sie der richtigen Partei angehören, Schmählieder von besüffelten Richterlein usw. - die Liste ist endlos und das bekannteste Zitat von Augustinus besagt ja, was vom Staat bleibt wenn man das Recht wegnimmt. Und das Schlimmste ist, intern findet sich niemand der an den Zuständen etwas verwerfliches erkennt.

    Mag sein, dass man vor Monaten aus der Angst die Chinesen hätten eine Biowaffe abgeschossen überreagiert hat. Die völlige Unerfahrenheit dieser Mannschaft mit komplexen Problemen, Anfänger und ideologisch Vernebelte denen "Experten" von hunderttausenden Toten erzählen - da kam einfach alles zusammen. Die andere Erklärung, die sie offenbar auschließen (warum?) ist, dass die Durchseuchung erheblich höher ist als angenommen - wie erklärt sich sonst der Zustand in Schweden?

    Man hat damals überreagiert und jetzt sehr schnell Gefallen gefunden an den neuen Verhältnissen - das ist das tiefere Problem. Es erlaubt den inneren Zerfall der staatlichen Strukturen zu überdecken, der faulige Pestgestank der Verwesung wird durch die Coronamasken noch überdeckt.

  42. dssm
    29. April 2020 09:12

    Der Rechtsstaat, und damit wohl auch die Demokratie, scheinen nicht recht fest im Volk verankert zu sein. Wo bleiben die Beamten, welche den Regierenden in die Parade fahren? Wo bleiben die Beamten welche verfassungswidrige Verordnungen schlicht ignorieren? Wo bleiben Medien, welche harte Kritik üben? Man nennt sich doch sonst gerne die "4. Gewalt".

    In den ersten paar Tagen der Krise kann schon einmal etwas schief gehen, aber spätestens jetzt muss jede Handlung der Verfassung entsprechen. Ist die Krise vorbei, dann braucht der Staat dringend viel Geld. Wird dann auch Recht und Gesetz ignoriert, nach dem Motto: Unschuld beweist gar nichts? Die Schlußfolgerung, wer Vermögen hat, der soll dieses schnellstens aus Österreich hinausbringen! Braucht die Regierung Geld, so wird sie zugreifen, allfällige juristische Spitzfindigkeiten kann man ja dann am endlosen Rechtsweg ausjudizieren lassen. So wie die Grenzbalken hochgehen gibt es genau eine dringende Handlung: Raus! Man kann hier wohl noch wohnen, damit ist maximal das Eigenheim weg, aber hier arbeiten und sparen ist wohl extrem riskant.

    • Weinkopf
      29. April 2020 10:38

      Sie sagen es. Die Beamten nehmen ihre erste Dienstpflicht nicht mehr wahr, nämlich ausschließlich den Gesetzen zu folgen. Viele Eigenmächtigkeiten und Gesetzesbrüche der Politiker werden erst dadurch ermöglicht.

    • logiker2
      29. April 2020 14:15

      @dssm, "Wo bleiben die Beamten welche verfassungswidrige Verordnungen schlicht ignorieren? " Die sind durch die Schüssel/Neugebauer Reform 96/97, nur mehr 5 jährige Funktionsperiode, entfernt worden. Welcher Sektionsleiter/Gruppenleiter will sich schon nach dem Parade fahren als Dorfgendarm wiederfinden. Heidinger und andere lassen grüssen.

  43. glockenblumen
    29. April 2020 09:10

    ein hochinteressanter Vorttrag von Christoph Hörstel:

    https://www.youtube.com/watch?v=cpHc8rK5QqY

    "... er (Bill Gates, Anm.) vergleicht den Abwehrkampf gegen die Epidemie, nicht Pandemie!, mit 2. Weltkrieg..."

    ab Minute 12 sollte man ganz aufmerksam hinhören!!!
    worum es beim "Social Distancing wirklich geht - das ist teuflisch!

    • Franz77
      29. April 2020 10:14

      Sorry, war zu viel Text für eine Antwort, habe für die "Tür zur Rechnung" einen eigenen Punkt aufgemacht.

    • glockenblumen
      29. April 2020 10:32

      doppelt hält besser ;-))

    • McErdal (kein Partner)
      01. Mai 2020 19:18

      @ glockenblumen

      Aus Ihrem Post: worum es beim "Social Distancing wirklich geht - das ist teuflisch!

      Tut mir leid, dafür brauche ich keinen Typ, wie Hörstel......

      Familien werden getrennt - vermutlich machen sie das Alles nur zu unserem Besten !

      Alte Menschen werden weggesperrt und gehalten wie VIEH!

      Von dem seelischen Schaden den sie dabei erleiden erholen sie sich nie!

      Völlig verblödet: transparente Trennwände und Maskenpflicht - in den Altersheimen

      Wer denkt sich so ein Scheiße aus?

      Vor Wochen haben hier schon gepostet, wie schädlich die Masken sind.....

      Keiner hier denkt darüber nach, daß Trennwände etc sehr schnell zur Hand waren

      Kassen bei Supermärkte etc....

  44. Undine
    29. April 2020 09:06

    A.U. schreibt:

    "Heute nach – scheinbar – überstandener Epidemie kommt die Story, dass Kurz und alle anderen Regierungen der Welt die Angst vor dem Virus nur künstlich erfunden hätten, bei manchen Menschen mit kurzem Gedächtnis gut an."

    Das sieht Roger KÖPPEL anders:

    "Weltwoche Daily, 28.04.2020"

    "Glücklicherweise keine Übersterblichkeit in der Schweiz. 00:21
    Willkommen in der Planwirtschaft. 11:33
    Der Staat leistet im Moment keine Hilfe, sondern Schadenersatz. 18:26"

    https://www.youtube.com/watch?v=C4hdrDXUOKQ

  45. Suedtiroler
    29. April 2020 08:58

    Unser Blogmaster schreibt:
    "eine rapide Entfernung dieser Republik vom Rechtsstaat und Grundrechten ..."

    Es müsste nun auch bisher ruhig gebliebenen Mitbürgern klar geworden sein, dass eine rapide Entfernung der Machthaber dieser Republik für das Funktionieren unserer Gemeinschaft dringend geboten ist!

    Hier einmal ein Vorschlag für den Anfang:
    https://www.fpoe.at/artikel/petition-gestartet-jetzt-reichts-allianz-gegen-den-corona-wahnsinn/

    • Rau
      29. April 2020 09:24

      Ich bin jedenfalls nicht mehr gewillt, einen Regierungsblog zu unterstützen. Scheinkritik an Kurz, die mit harten Schlägen gegen die Opposition und den Koalitionspartner relativiert wird. Tut mir leid, aber regierungstreue Medien haben wir genug, und die habe ich abgemeldet.

      Wenn Kurz als Drehscheibe des ganzen Problems nicht endlich klar auch hier mit in die Verantwortung genommen wird, dann bin ich zumindest endgültig raus als Partner!

    • CHP
      29. April 2020 09:48

      @Rau 09:24
      "... flapsige Identifikation ...."
      Wollen Sie noch härtere Anschuldigungen?

    • Rau
      29. April 2020 10:23

      Wie wärs mit der Forderung nach klaren Konsequenzen. Der Ausdruck "flapsig" klingt ja eher fast noch harmlos, irgendwie sogar noch entschuldbar. An der Alternativlosigkeit zu Kurz wird aber niemals gerüttelt. Tatsächlich trägt er aber die Hauptverantwortung, da er diese Regierung nun mal geformt hat, wie sie jetzt agiert!

      Medien, die gegen die Opposition anschreiben sind in einer Demokratie ohnehin indiskutabel. Diesen Zustand haben wir schon seit Jahrzehnten, da hat sich jeder schon dran gewöhnt. Im Moment treibt dieses Unwesen einer Spitze zu, die keiner mehr wollen kann!

  46. pressburger
    29. April 2020 08:53

    Das Virus hat seine Aufgabe erfüllt, das Virus kann gehen ? Keinesfalls. Das Virus wird weiter gebraucht. Mehr den je. Noch sind die Erfinder des Schreckens und der Panik, mit ihrer Arbeit nicht fertig.
    Rückblick. Die einzige sinnvolle Massnahme wäre gewesen, alle Flüge aus China, nach Bekanntwerden der Seuche in Wuhan, sofort zu verbieten. Trump hat das getan, aber Trump ist, wie bekannt, ein Rassist. Die EU ist ein personifizierter Gutmensch. Alle Kindlein, braun und schwarz, dürfen kommen. Noch immer. Unkontrolliert.
    Alles andere hätte man der Auseinandersetzung zwischen der Virulenz des Erregers und der Immunabwehr der Population, überlassen sollen. Aber in einer Diktatur in nascendi, gibt es keine Selbstverantwortung.
    Die Geschichte, sollte es noch eine geben, wird zeigen, dass die gesundheitlichen Folgen keinen Unterschied aufweisen werden, zwischen, alles zusperren und alles laufen lassen wie üblich.
    Der Unterschied, der gravierender Unterschied, werden die wirtschaftlichen Folgen sein. Die Folgen werden, die den Politikern noch immer zujubelnde Bevölkerung, hart treffen.
    Um abzulenken, nach dem Motto haltet den Dieb, wird immer neue Panik verbreitet. Die arbeitslosen, eingesperrten Menschen, sollen doch nicht die wahren Urheber der Misere, hinter der Nebelwand, entdecken.
    "Vorerst", wichtig, auf dieses Beiwort hinzuweisen. Das "Vorerst" ist eine Drohung, lässt alle weiteren Sanktionen offen. Der Erfinder dieser Formulierung hat genau gewusst, was er damit meint. Der Erfinder hat auch gewusst, dass die Untertanen diese Drohung überlesen werden.

  47. OT-Links
    • pressburger
      29. April 2020 08:55

      Der Inhalt ist ein Humbug, die Formulierung ist die eines Hilfsschülers.

    • OT-Links
      29. April 2020 10:34

      Dann unterschreibebs halt nicht, wenn Ihnen der Stil nicht gefällt....

    • pressburger
      29. April 2020 11:12

      @OT-Links
      Irrtum, der erste Link, der mit der Grünpolizei, war gemeint

  48. Kyrios Doulos
    29. April 2020 08:27

    !/ Meine Schlußfolgerung aus dem Kapitel "Spiel mit der Angst": Jeder tut es. Jeder wirft es den andern vor, daß sie es tun. Daher: Hört auf, es einander vorzuwerfen. Das "Spiel" selbst muß der mündige Staatsbürger, der halt wahlumworben wird, aushalten und mit Hilfe seiner Vernunft entscheiden, ob er sich nun ängstigt oder nicht.

    2/ Was bei dieser Rechtsstaatsfrage noch dazu kommt und mich am meisten besorgt: Ich vertraue dem Verfassungsgerichtshof nicht, wenn er dermaßen eklatant von Parteifunktionären, Politikern besetzt ist wie jüngst mir einem ehm. ÖVP-Justizminister und nun mit einer Funktionärin der GRÜNEN. Der VfGH ist für mich nicht mehr die Instanz der Zuflucht ("Er wird das Hausrecht wohl eh sicherstellen."), sondern eine Instanz des Abnickens oder sogar der politischen Umdeutung des Rechts und damit nicht mehr Justiz, sondern eine weiteres legislatives Organ (Bsp.: Neudefinition von Ehe, Neudefinition von Geschlecht).

    Ad 2/ a/ Wozu ich keinen Rat weiß, aber vielleicht jemand von Ihnen, die das lesen: Wie kann man die Bestellung zum Mitglied des VfGH so gestalten, daß es mit dieser rein parteipolitischen Bestellung ein Ende findet? Ich bin da ein wenig phantasielos, weil ich es ja an und für sich für logisch halte, daß das die Bundesregierung mit dem Bundepsräsidenten macht.

    Ad 2/ b/ Frage an die Juristen hier: Kann man eine Vorgabe juristisch sauber formulieren, die dem VfGH verbietet, legislativ und das Recht uminterpretierend (im Unterschied zum das Recht interpretierend) tätig zu sein? Wenn man das kann, bin ich dafür, daß da eine entsprechende Regel in die einschlägigen Vorgaben an den VfGH aufgenommen wird.

    • Pennpatrik
      29. April 2020 08:47

      Ad 2b, bin kein Jurist, aber "saubere Gesetze"
      Nationalräte verdienen im Monat ca. 10.000 ohne Begleitmusik. Dafür sollen sie gefälligst ihren Job entsprechend der Bezahlung machen.
      "Saubere Gesetze".

    • Rupert Wenger
      29. April 2020 09:10

      Es ist leider nicht nur die Justiz völlig politisiert, sondern auch der gesamte Bildungsbereich vom Kindergarten bis zur Universität, die Medien, die Verwaltung. Habe selbst 40 Jahre im Staatsdienst verbracht und diese Entwicklung mitverfolgt. Eines der großen Einfallstore der Parteien in diese Bereiche waren die Personalvertretungen und natürlich die Vergabe der Posten. Sehe jetzt bei meinen Enkeln, die in Japan in die Schule gehen, wie weltanschaulich neutral dort zumindest die Schulen arbeiten. Zuerst brauchen wir das allgemeine Problembewustsein, dann eine neue Verfassung, das wird mit der alten nicht zu machen sein.

  49. glockenblumen
    29. April 2020 08:25

    WER in Österreich Staatsfeind ist, darüber kann man sehr geteilter Meinung sein!

    Und was „Ibiza“ betrifft, WO ist der Rest des Videos von dem man bloß die einige Minuten dauernde, für Strache kompromittierende Sequenz kennt.
    Während in der Zwischenzeit die Krone zum Benkoexpreß mutiert ist....
    Wieso dauert das so lange, die Ermittlungen zu Haiders Unfalltod waren in 2 Tagen abgeschlossen, obgleich vieles im Dunkeln lag und noch immer liegt.

    Dr. Unterberger schreibt:
    „ Vom ORF ist dieser Vorwurf auf Kurz vor allem auch deshalb besonders verlogen und widerlich, weil der ORF seit Monaten genau das tut, was er Kurz jetzt so heuchlerisch vorwirft … "

    Auf wessen Geheiß bitte tut der ORF genau das? Und wenn es dem BK so daran gelegen ist, die Bevölkerung nicht zu ängstigen, warum zum Teufel hat er nichts dagegen unternommen? Warum darf der zwangsgebührenfinanzierte Propagandasender weiter in dieser Manier fuhrwerken?

    Und zum Thema Angstschüren, habe ich bereits einen Link gepostet:

    https://www.vienna.at/protokoll-zeigt-regierung-wollte-angst-vor-coronavirus-verbreiten/6600360

    _______________

    Der Standard - es lohnt sich diesen Artikel zu lesen:

    https://www.derstandard.at/story/2000117149081/der-kanzler-und-die-herdenloyalitaet

    Auszug:
    " Mit scharfen Maßnahmen wurde die Ausbreitung des Virus eingedämmt, der Lockdown war unbestritten die richtige Entscheidung. Doch dann endete das Pandemie-Drehbuch der WHO, die Regierung war auf sich gestellt, und die Fehler begannen. Wir haben keine fundierte Datenlage, kein epidemisches Monitoring-Modell, wir haben keine Ahnung über mögliche Auswirkungen einzelner Maßnahmen und keine klar erkennbare Strategie. Die Regierung ist im Blindflug unterwegs. ... "

    • pressburger
      29. April 2020 08:59

      Zuerst hat die WHO versagt, jetzt ist die hiesige Regierung dabei den Rest zu erledigen. Am Ende bleibt kein Stein auf dem anderen. Auf den Trümmern, in Siegespose die glorreichen Virus Töter, Kogler mit Kurz.

    • Majordomus
      29. April 2020 09:15

      Das mit dem Blindflug wird sich erst herausstellen. Ich glaube, es gibt durchaus einen Plan. Wozu wäre sonst bis auf wenige Ausnahmen die ganze Welt in diesem Zustand?

    • Charlesmagne
      29. April 2020 11:39

      @ Majordomus
      **************
      **************
      **************

      Diesen Plan dürfte es mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit geben, aber er hat nichts mit Virusbekämpfung zu tun.

  50. Klimaleugner
    29. April 2020 08:19

    Was ist das Problem?
    Ein Grundproblem ist, das ein demokratisches Wertegerüst nicht zur Grundausstattung dieser Sorte Politiker gehört. Dieses demokratische Wertegerüst ist einfach nicht da und zwar weil:

    • Viel Zeit vergangen ist seit der bürgerlichen Revolution 1848, als in den Straßen Wiens unter Einsatz des Lebens um genau diese Errungenschaften erbittert gekämpft wurde, die jetzt keiner mehr kennen will
    • Weil das eben bürgerliche Errungenschaften sind und bürgerlich ist nicht „in“ in einem Land, indem man ein Denkmal für Che Guevara errichtet
    • Weil Bildung in Österreich links ist, weil Schulen und Universitäten zur Wirkungsstätte linker Ideologen verkommen sind

    Der eine – Nehammer - ist Kommunikations-Experte; er hat in seinem Universitätslehrgang in Krems zwar mitbekommen, dass man mit Angstmachen Meinung manipulieren kann, nicht aber, dass es wenig nützlich und extrem undemokratisch ist damit zu drohen, dass die Polizei jederzeit im Wohnzimmer auftauchen kann.
    Ein anderer namens Strache, der einer vermeintlichen russischen Oligarchin korrupte Angebote im Falle einer Regierungsbeteiligung seiner Partei macht, glaubt trotzdem Chef dieser Partei bleiben zu können – so als ob nichts gewesen wäre.
    Beiden Politikern (und nicht nur diesen beiden, beispielhaft angeführten) mangelt es massiv am Wertegerüst.
    Natürlich können solche Leute auch nicht wissen, dass es aller-reinste Korruption ist, Steuergeld für Meinungsmache in Mainstream-Medien auszugeben; oder zu wissen, dass es keine juristische Spitzfindigkeit ist, wenn man sich als Bundeskanzler an die Grundsätze der Bundesverfassung zu halten hat.
    Der Mangel an Personal in der Politik ist das Problem. Es gibt keine Menschen, die unter Einsatz aller ihrer Fähigkeiten da draußen im „freien Markt“ etwas erreicht haben. Es sind Glücksritter, die jetzt an die Macht gespült wurden.
    Deshalb ist es für charakterlich schwache Leichtgewichte so einfach in Positionen zu kommen, die sie unter den Bedingungen der natürlichen Auslese nie erreichen würden.
    Unser Problem ist der Mangel an anständigen, soliden Menschen in der Politik. Es besteht ein Vakuum. Und überall dort, wo ein Vakuum herrscht wird dieses sehr schnell aufgefüllt, leider mit den falschen Personen. Schade für die Zukunft Österreichs!

    • Rau
      29. April 2020 08:30

      Wir kennen immer noch nicht das ganze Ibiza Video - wenn gleich Strache nicht wirklich abgeht. Dieses Video und die Verfehlungen dieser Regierung, wobei auch die mögliche Mitwirkung am entstehen des Videos Bestandteil des Charakterprofils dieser Junta sein könnte, auf eine Stufe zu stellen, spricht nicht nur für einen Werteverlust, sondern für den Verlust des Gefühls für jedes Verhältnis, was aber eine Voraussetzung für eine Werteempfinden ist. Das ist noch viel schlimmer, weil sich darin auch diese Willkür und Masslosigkeit, wie wir sie in den z.T. auch widersprüchlichen Verordnungen kennen lernen durften, abbildet.

    • logiker2
      29. April 2020 18:09

      @***************************************! den wahren Kern der Problematik beschrieben, sehr gut.

    • Alexandra Bader (kein Partner)
      01. Mai 2020 19:01

      Strache ist Amateur, wo andere Profis sind.

      Kurz wird wie Benko via Siegfried Wolf gepusht, der Aufsichtsratsvorsitzender von Deripaskas Russian Machines und der Sberbank Europe ist.

      Die Sberbank ist auch eine Front des russischen Geheimdienstes.

      Benko bekommt dort Kredit, ebenso bei Bank of China und Raiffeisen.

      Bei Benko sind auch Gusenbauer, Haselsteiner, Graf (Novomatic) an Bord.

      Eurofighter begann mit Magna/Wolf als Unterstuetzung für EADS beim Sondieren des russischen Marktes.

      Magna setzte sich erfolgreich dafuer ein, dass Putin-Berater u Jelzin-Schwiegersohn Valentin Jumaschew oesterr Staatsbürgerschaft erhält.

      Die "linken Ideen" von Kurz kann man gut erklären..

      Mehr bei mir unter alexandrabader.wordpress.com

  51. Patriot
    29. April 2020 07:45

    Eins noch. Ich werde mich weder "tracken" noch impfen lassen.

    • OT-Links
      29. April 2020 07:53

      Ja, dann landen wir halt als "Staatsfeinde" im Irrenhaus. Ich sehs kommen, war immer unbescholten, habe nie sozialschmarotzt, aber bald werden sie mich einsperren, weil ich nicht permanent abgehört und getrackt werden möchte. Wer die App lädt, muss der Mikronützung zustimmen.

    • Patriot
      29. April 2020 07:54

      Dann treffen wir uns dort.

    • pressburger
      29. April 2020 08:18

      Wo steht es, dass ich das I Glump mit mir schleppen muss. Oder bekommt man das behördlich verordnet eingepflanzt ? Wer zahlt das ?

    • OT-Links
      29. April 2020 08:24

      Man wird kontrollieren, ob Sie es mithaben und zwar ist dies auch auf Distanz möglich, weil es ja sendet. Autofahren können Sie dann auf jeden Fall vergessen. Aber auch das Betreten von Geschäften etc. wird blockiert.

    • OT-Links
      29. April 2020 08:25

      Die haben jetzt 5G!!!

    • dssm
      29. April 2020 09:22

      @Patriot
      Gut gebrüllt Löwe!
      Aber spätestens wenn Ihre Konten gesperrt sind, Sie also nicht einmal eine Wurstsemmel kaufen können, werden Sie klein beigeben. Vergessen Sie nicht: Der Staat hat nicht nur das Gewaltmonopol, sondern auch das Geldmonopol. Man muss nicht gleich einsperren!

    • Patriot
      29. April 2020 10:05

      @dem
      Mit der Repression wächst auch der Widerstand. Wir können uns vieles noch gar nicht vorstellen, aber das wird dieser Regierung genau so gehen!

    • dssm
      29. April 2020 10:39

      @Patriot
      Sie dürften richtig liegen, nicht zuletzt Arbeitslosigkeit wird viele Leute radikalisieren. Von den, nun am untersten Ende der Gesellschaft angekommenen, Pleiteunternehmern rede ich erst gar nicht.

    • Franz77
      29. April 2020 11:29

      Sowieso niemals!

  52. Patriot
    29. April 2020 07:42

    Die Regierung ist wie ein Schüler der nichts gelernt hat, und dann in der Schule anruft, dass eine Bombe platziert wäre.

    Dagegen das was gut funktioniert, weil zumindest die einheimische Bevölkerung eben gesundheitsbewußt und rücksichtsvoll ist, wird als eigene Großleistung präsentiert. Aber das war alles schon vorher klar.

    Und genau in der Tonart wird es weitergehen. Wir werden einen Wirtschaftseinbruch und eine Inflation sehen, die sich die Schettinos noch gar nicht vorstellen können. Und dann werden die Repressionen und die Propaganda erst richtig starten.

    • pressburger
      29. April 2020 08:19

      Traurig, aber wahr. Ihre Erwartungen werden sich materialisieren.

  53. Rau
    29. April 2020 07:19

    Ein Strategiepapier, das empfiehlt über Schauermärchen maximale Angst zu verbreiten ist nichts, was man so beiseite wischen kann. Denn es offenbart eine Strategie der vorsätzlichen Lüge. Warum sollte es wichtig sein, die Leute von den Strassen zu bekommen, das gesamte Leben lahm zu legen, wenn der Hintergrund dafür keine reale Gefahr ist. Die Massnahmen hatten keinen Effekt und kamen zu spät, was bewiesen ist. Ein weiteres Festhalten daran ist nichts anderes als den Umbau unserer Demokratie in eine Diktatur voranzutreiben!

    Diese App im Zusammenhang mit der allgemeinen Aushöhlung unseres Rechtsstaates, ist alles andere als eine Kleinigkeit. Entweder Dr. Unterberger unterschätzt die technischen Möglichkeiten einer solchen App in der Hand eines offenbar völlig durchdrehenden Innenministers und einer totalitären Regierungsclique, oder er spielt das mit Absicht herunter. Es ist ein Unterschied ob durch Google und co Konsumgewohnheiten ausgespäht werden, oder ob man, unter Umgehung aller bisherigen Grundrechte, Jagd auf potentielle "Lebensgefährder" macht. Da geht jedes Augenmass verloren. Einen Bezug zu irgendeiner realen Bedrohung durch dieses Virus hatten diese Massnahmen ja nie. Im Gegenteil, wenn sogar Krebs OP's verschoben wurden, dann ist diese Regierung mit ihrer Verordnungswut die reale Gefahr, die eine wirksame Gegenstrategie erfordert. Eine Übertreibung der Gefahr, angesichts des bereits angerichteten Schadens, ist in dem Fall nahezu unmöglich!
    Deswegen
    Stoppt den Corona Wahnsinn - JETZT!

  54. Tyche
    29. April 2020 07:02

    *****Diese hätte im Dienste der Gesundheit streng anonymisiert einige Bewegungsdaten festhalten sollen, die Google, Apple und wohl auch jede Menge Geheimdienste zweifellos längst haben.****

    Lieber Dr. Unterberger - von streng anonymisiert KANN KEINE REDE SEIN!

    Im Falle einer notwendigen Benachrichtigung, die dann nicht befolgt wird, wird man selbstredend Telefonanschluss und Telefoninhaber offenlegen um entsprechnde Schritte in Gang zu setzen und das bis zu 2 Wochen im Nachhinein, also Datnspeicherung - ja, wie lange wirklich?

    Und DER Weg ist wohl bereits vorprogrammiert!

    Siehe "vorerst nicht erfolgende Verletzung des Hausrechts"und "Lebensgefährder"!
    Das wäre natürlich bestens mit einer entsprechenden App mit offenglegten Daten verfolgbar! Der IM deutet es ja bereits an!

    Siehe "juridische Spitzfindigkeiten" und Entscheidungen des Verfassungsgerichtshof eh erst später"!
    Braucht man sich dann keine Sorgen mehr über eine Einführung solch einer App machen!
    Telefon vergessen? Macht nix, hat doch jeder seine Wohnungsschlüssel mit!

    Eine durchaus potentielle Gefahr für Demokratie und Rechtsstaat!

    • OT-Links
      29. April 2020 07:17

      Der Autor hat auch mitgeholfen, uns in die EU und den Euro reinzulügen. Er ist halt ein typisch Schwarzer!

    • Tyche
      29. April 2020 07:28

      Für einen gemeinsamen Wirtschaftsraum EU habe auch ich gestimmt, aber nur dafür!
      Dass diese verlogene, machtgeile EU Politikerclique dann Weiteres ohne die Bürger Europas veranlasst, die Bürger dermaßen knebelt um ihre eigenen Alölmachtsvorstellungen durchzuziehen, das konnte sich damals keiner vorstellen!

    • OT-Links
      29. April 2020 07:46

      Ich habe nicht dafür gestimmt! Und spätestens bei den Sanktionen gegen Österreich müsste es doch bei so manchem, der all die Lügen geglaubt hat, geklingelt haben. Auch das mit der Gemeinschaftswährung - ohne Volksabstimmung - war Schwachsinn pur. Aber sie haben es getan und die Schwarzen wählen immer noch den Karas... und unser Autor ist auch erst in den letzten paar Jahren langsam etwas EU-kritisch geworden. Jetzt, wo sie wirklich schon eine linke Diktatur geworden ist!

      Nein, dass die EU schlimmer als die Sowjetunion würde, konnte man damals zur Zeit der Abstimmung (die wohl auch gefälscht war, denn es waren exakt 66,7%) nicht wissen, aber wozu brauchten wir die EU? Wir waren doch von Anfang an Nettozahler! Handel konnten die Staaten auch ohne EU betreiben und genausogut konnte man damals auch verreisen! Meine Begründung damals u.a.: Österreich soll ein souveräner Staat bleiben.

    • dssm
      29. April 2020 09:29

      @OT-Links
      Also sollten wir Ihrer Meinung nach wie die Schweiz schön brav alles umsetzen, sind aber nicht einmal stimmberechtigt?
      Austreten mag jetzt, wo mit GB ein Schwergewicht ausserhalb ist, eine Lösung sein, aber davor? Und mit welcher unglaublichen Arroganz die EU die Briten behandelt zeigt wohl, wie die mit dem kleinen Österreich umgegangen wären und umgehen werden.

      Da ich nicht an eine Reform glaube, bleibt wohl nur die Auflösung oder der Massenaustritt.

    • OT-Links
      29. April 2020 10:35

      Der Schweiz geht es gut - uns nicht, schlechtes Beispiel, um die EU schönzureden, Dssm!

    • dssm
      29. April 2020 10:42

      @OT-Links
      Der Schweiz geht es gut?!?!?
      Bei denen musste die direkte Demokratie bereits Federn lassen, nur weil der Wille des Volkes nicht dem Willen aus Brüssel entsprach.
      Schauen Sie auf die aktuellen Verhandlungen. Das ist ein Albtraum, schon einmal etwas von der "Guillotine-Klausel" gehört?

    • OT-Links
      29. April 2020 10:57

      Und deswegen, weil die EU die Schweiz immer mehr quält, wäre es besser, wenn sie beiträte, wohl auch zum Euro, was? Ihre Logik möchte ich nicht haben! Natürlich geht es der Schweiz besser als allen anderen, WEIL sie nicht EU-Mitglied ist! Natürlich wird sie daher von dieser Linksdiktatur sekkiert. Das ist für Sie ein Beweis dafür, dass es uns besser geht? Sogar die Engländer haben das kapiert, TROTZDEM sie massiv von dieser Diktatur unter Druck gesetzt worden sind!

    • OT-Links
      29. April 2020 10:59

      Ach, die Schweizer haben trotz niedriger Steuern kein Defizit und ja, sie lassen das Volk abstimmen! Der Schweizer Franken ist eine Fluchtwährung!

    • pressburger
      29. April 2020 11:19

      @dssm
      Auch in der Schweiz gibt es Volksverräter. Der Gesamtbundesrat in Bern. Jede Volksabstimmung wird zurecht gebogen, so lange korrigiert, bis sie nicht der EU gefällt. Die Schweiz zahlt jährlich eine "Kohäsionsmilliarde" an die EU.
      Auch die Schweiz ist erpressbar. Die EU ist mit der Mafia gleichzusetzen.
      Unterschied, ein grosser, wer bei der Mafia gezahlt hat, bekam auch die versprochene Leistung.
      Unterschied zu Kurz. Wer beim Kurz einzahlt, wird über den Tisch gezogen.

    • dssm
      29. April 2020 12:24

      @pressburger
      "Die EU ist der Mafia gleichzusetzen", das ist die passende Formulierung!
      ******
      Aber schauen wir, wenn die Wirtschaft nicht mehr brummt, also die Phantastillionen nicht mehr in den Süden fließen, dann könnte vielleicht eine dramatische Änderung kommen. Denn nochmals, raus meint in Wahrheit auflösen.

  55. Templer
    29. April 2020 06:50

    Das Spiel mit der Angst ist eine sehr erfolgreiche Methode den Pöbel, das Proletariat, die dämliche gläubige Masse in Schacht zu halten.
    Dies wurde schon Jahrhunderte, bis Erasmus bzw. Martin Luther, von der katholischen Kirche praktiziert.

    Bill Gates erwähnt in seinen Aufzeichnungen mehrmals die Reduzierung der Menschheit durch Impfungen.

    Er betont als sogenannter Mehrheitseigentümer der WHO, dass dies die Pandemie Nummer 1 war, also noch einige weitere losgelassen werden.

    Es ist somit sehr wahrscheinlich, dass es Zwangsimpfungen geben wird und diese auch mit Gewalt im Eigenheim, durchgezogen werden.

    Die Auswirkungen solcher Impfungen auf Gesundheit und zukünftigen geistigen Zustand sowie absoluter Kontrolle über den Pöbel, kann man sich mit etwas Phantasie, ausmalen.

    Willkommen in der neuen Normalität.

    PS: ist auch Anderen aufgefallen, dass es hochfrequente, nächtliche Flugbewegungen gibt die auf Flightradar 24 nicht abgebildet sind?
    Den Motorengeräuschen nach schwere Turbopropp Maschinen wie etwa Hercules Lockheed AC 130, die vorwiegend im Militärischen Einsatz verwendet wird.

    • Yeti
      29. April 2020 07:30

      Nun wollen wir aber doch auf dem Teppich bleiben: "Gewaltsame Zwangsimpfungen in den Eigenheimen" sind NICHT sehr wahrscheinlich, sondern denkbar unwahrscheinlich.
      Selbst als ausgewiesener Pessimist kann ich Ihre Voraussage nicht akzeptieren.

    • Rau
      29. April 2020 08:19

      Nein keiner wird überfallen. Das läuft über soziale Teilhabe. Ein Ungeimpfter hat halt nur beschränkten Zugang zum öffentlichen Leben

      Hätte nie gedacht, dass die Offenbarung sich tatsächlich erfüllt

    • OT-Links
      29. April 2020 08:28

      Und ich hätte nie gedacht, dass wirklich die allermeisten Menschen komplett auf den Kopf gefallen zu sein scheinen (nicht Sie gemeint, Rau ;-) und dass es im Informationszeitalter soviel Desinformation wie nie zuvor gibt...

    • glockenblumen
      29. April 2020 08:31

      "Die Kleinen und die Großen, die Reichen und die Armen, die Freien und die Sklaven, alle zwang es, auf ihrer rechten Hand oder ihrer Stirn ein Kennzeichen anzubringen. Kaufen oder verkaufen konnte nur, wer das Kennzeichen, den Namen des Tieres oder die Zahl seines Namens trug."
      (Offb 13, 16 – 17).

    • Rau
      29. April 2020 08:39

      Die mit dem Namen des Tieres sind die mit dem Passwort zur App, der Rest sind die, denen die Zahl des Tieres verpasst wird, sprich eine Kontonummer, die eben jederzeit zugedreht werden kann von 6h früh bis 6h abends und wenn es ganz schlimm kommt, dann auch wieder bis 6h früh :))

    • Templer
      29. April 2020 13:14

      @Yeti
      Wer hätte noch vor 2015 gedacht, dass in Ö Meinungsdelikte, also anderer Meinung zu sein, zu unbedingten Haftstrafen führt und andererseits Mehrfachvergewaltigung einer Minderjährigen Freisprüche zur Folge haben können?
      Wer hätte Ende 2019 gedacht, dass es 2020 zu Einschränkungen der Meinungsfreiheit der Bewegungsfreiheit der Selbstbestimmung kommen würde, die es nicht mal im 1. Und 2. Weltkrieg gab?
      Also erweitern sie ihre Vorstellungskraft, was noch alles möglich sein kann
      @Rau
      Es ist sehr wahrscheinlich, dass es nach dem Vorbild der Chinesen laufen wird.
      Wer nicht Systemkonform ist wird digital angeschaltet und kann sich nicht einmal mehr eine Semmel kaufen.
      Die Reduzierung der Weltbevölkerung allerdings geht laut Gates Ankündigungen über tatsächliche Impfungen, deren Folgen wir alle noch nicht kennen.
      Man kann die Impfungsexzesse in Südafrika und Indien nachlesen.
      @OT-Links
      Gerade in Zeiten der Überinformation und der weltweit monopolisierten Medienlandschaft, ist es sehr einfach Fehlinformationen zu verbreiten.
      Siehe die bewiesenen Lügen von 9/11 Turm7 (Dr. Ganser)
      Siehe die Lügen aus Syrien und den Flüchtlingsströmen
      Siehe die vielen bewiesenen Lügen der Einheitsmedien über die Begründungen der USA diverse Kriege zu führen....
      Auch Hitler ging Schritt für Schritt vorwärts, wartete die Reaktionen ab und setzte den nächsten Schritt.
      Kennen wir das nicht aus der EU?

  56. OT-Links
    29. April 2020 06:39

    Das mit der App hat er immer noch nicht verstanden. Niemand trackt mich jetzt. Ich habe kein Smartphone und Google hat von mir keine Standortangabe. Ich habe auch weder Cam noch Mikro aktiviert. Ich habe kein einziges Smart-Gerät. Ich bin weder bei Twitter, Whatsapp, noch bei Facebook. Im Internet steht weder mein Name, noch habe ich irgendwo ein Kreditkartenkartenkonto mit Passwort wie Paypal oder 3DSecure. Ich habe keine Kundenkarten und abgesehen davon, dass ich sowieso keinen Arzt brauche, bin ich von ELGA abgemeldet.

    ICH WILL NICHT PERMANENT ÜBERWACHT WERDEN!

    Der Autor soll sich daher dieses zudringliche und widerliche Unterstellen sparen, so quasi, sei doch nicht so, treibs mit mir, treibst es eh mit anderen auch. Zur Hölle mit den falschen Schlangen!

    ES LEBE DIE FREIHEIT!!!

    • Pennpatrik
      29. April 2020 06:53

      Facebook und WhatsApp haben Ihre Telefonnummer und Emailadresse über ihren Bekanntenkreis, die dabei sind und haben daher über Ihren Bekanntenkreis schon ein Profil über Sie.
      Ich bin auch sicher, dass Sie bei Google zielgerichtete Werbung bekommen. Dann hat auch Google ein Profil.
      Die brauchen Ihre Kooperation nicht.

    • OT-Links
      29. April 2020 07:11

      Pennpatrick, Sie irren, die haben kein Profil von mir. Wer bei Facebook ist, hat weder meine Telefonnummer, noch meine Mail. Mein Handy hat kein Android, nicht mal eine Kamera, bewusst! Es liegt zudem zumeist an einem Ort, selten, dass ich es mitnehme. Weil ich nicht zu den Idioten gehöre, die da überall mitgemacht haben, so wie offebar Sie, überall auf OK geklickt, was? Wenn mich jemals jemand mit der Begründung, aber Facebook weiß eh auch alles über Sie und trackt Sie permanent, angeht, dann werde ich mich bis aufs Blut wehren!

    • OT-Links
      29. April 2020 07:13

      Sie würden wohl auch einen implantierten Chip gutheißen mit der Begründung, aber Facebook weis eh schon alles von Ihnen, nicht?

    • OT-Links
      29. April 2020 07:23

      Wer hat zudem Facebook und allen Webmaildiensten gestattet, nach der Handynummer zu fragen? Wer hat den verdammten Datenschutz so gestaltet, dass man kein Angebot mehr haben kann, wenn man nicht der totalen Verwertung der Daten zustimmt usw.? Das waren auch die Schwarzen. Das ist kein Datenschutz, sondern der Datenklau, was die EU da beschlossen hat! Lesen Sie mal die Detailseite der Pressecookies durch, sie hat über 440 Seiten! Da ich seit den 90ern Internet habe, weiß ich, wie ich alles immer wieder säubern kann und selbstverständlich hat meine Webmail keine Handynummer von mir!

      Ich bin ausgeloggt und offline, wenn ich das möchte!

    • pressburger
      29. April 2020 08:22

      Was Sie wollen, oder nicht, dass interessiert doch Kurz nicht. Wenn Kurz will, dann dringt Nehamers Nestapo, auch in ihre Wohnung ein.

    • Pennpatrik
      29. April 2020 08:59

      Lieber OT-Links
      Jetzt habe ich Sie verärgert, was nicht in meiner Absicht lag.
      Es war eine, aus meiner Sicht, professionelle EDV-Auskunft. Ich bin seit 50 Jahren in der Softwarebranche und habe ein eigenes Softwareunternehmen gegründet.
      Wenn Sie mein Post bitte nochmals lesen. Das ist eine fachliche Auskunft.

      Wenn Sie einen Bekannten oder eine Bekannte haben, die Ihnen E-Mails, SMS schickt oder Sie anruft und bei Facebook ist, kann er das über Facebook machen (Versenden von EMails, SMS oder anrufen).
      In dem Moment, in dem er/sie das macht, kennt Facebook (Whatsapp) Ihre E-Mailadresse und/oder Telefonnummer. Egal, wo Sie es liegen haben, ob sie damit telefonieren/nicht telefonieren, das ....

    • Pennpatrik
      29. April 2020 09:04

      TEIL 2
      .... lesen oder nicht lesen.
      Wenn Sie jetzt 10 Bekannte haben (beruflich und/oder privat), in deren Adressbuch Sie sind, kennt Facebook (Whatsapp und wie sie alle heißen), auch einen Teil Ihres Bekanntenkreises.
      Wenn dazu z.B. der Herr Kickl gehört, ist das schon ein Indiz auf Ihre Parteizugehörigkeit, wenn 2-3 Ihrer Bekannten den Wr.Erzbischof kennen, auf Ihre Konfession.

      Sie haben natürlich mit Ihrem Post recht und ich teile Ihre Ansicht, weil mir obiges bewusst ist. Ich habe auch die Kamera am Notebook abgeklebt. Und - ich klicke natürlich nirgends flott auf OK.

      "Die brauchen Ihre Kooperation nicht" war nicht aggressiv gegen Sie gemeint sondern aufzeigen, wie weit wir schon sin

    • Pennpatrik
      29. April 2020 09:04

      Teil 3
      Ich bin selbstverständlich ein massiver Gegner des implantierten Chip.

      Sie scheinen gerade den Überbringer einer schlechten Botschaft geköpft zu haben. Nix für ungut.

    • dssm
      29. April 2020 09:37

      @OT-Links
      Es ist nett was Sie schreiben, aber es gibt auch Leute die einer ernsthaften Arbeit nachgehen müssen!
      Ich brauche ein Telephon! Ich muss meine Mails auch bei Aussenarbeiten lesen können. Ich muss Bilder schnell an einen Kunden schicken können. Ich brauche Kreditkarte etc. um schnell Teile bestellen zu können. In der Nacht kann man ja fast nur mehr an automatischen Tankstellen Bezin bekommen, schon wieder wird man registriert. Jede Flugbuchung ist mit viel Datenerfassung und Personenkontrolle verbunden.

      Ich will auch nicht überwacht werden, aber ich muss mitmachen, weil ich mir die Alternative nicht leisten kann.

    • OT-Links
      29. April 2020 10:32

      Dssm, dafür hat man ein Geschäftshandy. @Tanken - auf der Autobahn geht es immer. Nachttanken war auch früher schon schwierig, ist aber nicht mein Problem.
      Es ist kein Argument für noch mehr Überwachung oder gar den Chip. NOCH kann man ausweichen! Wer so argumentiert, so quasi: zier dich nicht, wirst eh schon dauernd überwacht, unterschreib da... DER SOLL VERDAMMT NOCH MAL ZUR HÖLLE GEHEN!!!!

    • dssm
      29. April 2020 10:48

      @OT-Links
      Dann verfolgen mich die Datenkraken halt am "Geschäftshandy", wo ist der Unterschied? Ich bin auch in der Freizeit erreichbar.
      Man kann ein paar Brandmauern einziehen. Ein selber aufgesetztes Linux auf den Computern und mobilen Geräten hilft, aber auf alle Elektronik verzichten?

    • OT-Links
      29. April 2020 11:06

      Privat bin ich 1. fast nur noch per Mail erreichbar und 2. auf meinem Geschäftshandy befindet sich kein privater Kontakt. Ich habe Webmails ohne Angabe meiner Handynummer etc. Wenn man immer aufgepasst hat, kann man sich entziehen! Wie gesagt, deswegen, weil die meisten zu blöd waren, sich zu entziehen, ist das noch lange kein Grund zur Einführung von einer Wanze oder einem implantierten Chip.

    • OT-Links
      29. April 2020 11:09

      Ich muss außerdem nicht dauerd telefonieren und ich bin nur sehr selten erreichbar. Meine Box ist schon lange deaktiviert. Wenn ich eine Nummer sehe, die mir wichtig erscheint, rufe ich evtl. zurück. Wer mir am Arsch geht, kommt auf die Filterliste... etc.

  57. FranzAnton
    29. April 2020 06:33

    Passender Kalenderspruch:

    "Wer heute den Kopf in den Sand steckt.
    knirscht morgen mit den Zähnen".

  58. Wyatt
    29. April 2020 06:27

    warum spricht der Chef der "Bild" -Zeitung plötzlich nicht mehr im Sinn der Corona Politschranzen?

    https://www.youtube.com/watch?v=4AHUTRqUaTk

    https://www.youtube.com/watch?v=V0MMmOfhaIs&t=15s

  59. Engelbert Dechant
    29. April 2020 06:01

    "Der deutsche Grünen-Politiker Boris Palmer hat den weltweiten Lockdown der Wirtschaft wegen der Corona-Krise erneut scharf kritisiert. „Ich sage es Ihnen mal ganz brutal: Wir retten in Deutschland möglicherweise Menschen, die in einen halben Jahr sowieso tot wären - aufgrund ihres Alters und ihrer Vorerkrankungen“, sagte der Tübinger Oberbürgermeister am Dienstag."

    Genau das bedeutet "Flatten the curve" in der Praxis. Unser Gesundheitsminister hatte seit 14.Jänner alle Informationen, die notwendig waren, um Quarantäne über alle nach Österreich Einreisenden zu verfügen. Noch am 25. Februar verkündete er: "Wir wollen in den nächsten Tagen und Wochen eng mit Italien zusammenarbeiten, um eine Begrenzung der Infektionen zu erreichen. Eine Grenzschließung haben wir ausgeschlossen, weil diese Maßnahme nicht angebracht wäre".

    Für jeden intelligenten Menschen war es unvorstellbar, dass solange gewartet wurde, um das Virus sich im Land etablieren zu lassen. Die Vermutung, dass dies beabsichtigt war um unsere Verfassung auszuhebeln, wie von Andreas Unterberger eindringlich beschrieben wird, erscheint im Nachhinein nicht unwahrscheinlich. AU hat völlig recht, dass alle demokratische Kräfte angespannt werden müssen, diesen Anschlag zu revidieren.

    • Silber&Gold
      29. April 2020 08:28

      Also einem Herr Anschober traue ich solche Geistesblitze nicht zu. Mit diesen Mann hab ich schon als O.Ö. Landesrat Erfahrungen machen dürfen. Der hat nichts in der "Birn". Und wo nichts ist - kann nichts wachsen. Ich habe damals einen Umweltskandal bei meinem "Unternehmernachbar" gemeldet der mein Quellwasser versaut und nach einem Jahr bekam ich ein Schreiben von ihm: "Es freut ihn sehr, dass er mir helfen konnte!" Der "Trottel" hat aber nichts getan. Die Firma werkelt munter weiter.....

    • Donnerl?ttchen
    • dssm
      29. April 2020 09:43

      @Engelbert Dechant
      Wer die Muppedshow als Regierung erwählt, der darf sich nicht wundern, wenn die Folgende "show" skurril wird. Leider war die "show" halt kein 08/15 Programm.

      Die haben alles falsch gemacht, was man nur falsch machen kann. Wenn immer es eine schlimmste Lösung gab, die haben sie gefunden.
      Nur mache ich Kurz & Co keinen Vorwurf. Jeder wusste, die haben noch nie eigenverantwortlich gearbeitet, die wissen nicht einmal wie ein Betrieb von innen aussieht, die haben noch nie harte bis existenzielle Konsequenzen gefürchtet.

      Daher: Vorsatz sehe ich keinen. Was mit unglaublicher Unfähigkeit erklärt werden kann, braucht keine Verschwörungstheorie.

    • Rau
      29. April 2020 10:42

      Es braucht auch keine Verschwörungstheorie. Ein ähnliches Papier ist ja auch im Deutschen IM aufgetaucht. Irgend ein Rundschreiben hats schon gegeben. Für die Bilder mit Särgen sorgten die Italiener (darunter nachgewiesene Fakes) oder auch die Amis mit dem angeblichen Corona Massengrab auf dieser Insel, das aber ein Armengrab war usw. Bei uns beschränkte man sich auf Verweise darauf und auf Horrorzahlen von Hochrechungen, die noch nie gestimmt haben. Mit Unfähigkeit nur der unsrigen Regierung ist das nicht erklärbar.

  60. Engelbert Dechant
    29. April 2020 06:00

    "Der deutsche Grünen-Politiker Boris Palmer hat den weltweiten Lockdown der Wirtschaft wegen der Corona-Krise erneut scharf kritisiert. „Ich sage es Ihnen mal ganz brutal: Wir retten in Deutschland möglicherweise Menschen, die in einen halben Jahr sowieso tot wären - aufgrund ihres Alters und ihrer Vorerkrankungen“, sagte der Tübinger Oberbürgermeister am Dienstag."

    Genau das bedeutet "Flatten the curve" in der Praxis. Unser Gesundheitsminister hatte seit 14.Jänner alle Informraionen, die notwendig waren, um Quarantäne über alle nach Österreich Einreisenden zu verfügen. Noch am 25. Februar verkündete er: "Wir wollen in den nächsten Tagen und Wochen eng mit Italien zusammenarbeiten, um eine Begrenzung der Infektionen zu erreichen. Eine Grenzschließung haben wir ausgeschlossen, weil diese Maßnahme nicht angebracht wäre", sagte Anschober.

    Für jeden intelligenten Menschen war es unvorstellbar, dass solange gewartet wurde, um das Virus sich im Land etablieren zu lassen. Die Vermutung, dass dies beabsichtigt war um unsere Verfassung auszuhebeln, wie von Andreas Unterberger eindringlich beschrieben wird, erscheint im Nachhinein nicht unwahrscheinlich. AU hat völlig recht, dass alle demokratische Kräfte angespannt werden müssen, diesen Anschlag zu revidieren.

    • Yeti
      29. April 2020 07:17

      "Alle demokratischen Kräfte anspannen..."
      Welche denn? Wo sind denn hier noch wahrhaft demokratische Kräfte unbeeinflusst am Werk? Wir beobachten mittlerweile die totale Kontrolle der Herrscher über sämtliche relevante Strukturen, die vormals ein lebendiges demokratisches Staatsgebilde ermöglicht haben.

    • haro
      29. April 2020 11:32

      Der grüne Gesundheitsminister hat in seinen Äußerungen weder Grenzschließungen, noch Gesichtsmasken oder flächendeckenden Tests für "nötig" gehalten und sprach von "ehrlicher Information", von "wir werden diese Republik umbauen". Und niemand in der weiten Medienlandschaft hat ihm auch nur einen seiner Sätze vorgehalten, auch nicht seine Redensweise als ob er in unendlicher Geduld dumme Volksschüler belehren und beruhigen wolle.
      Wehe eine blaue Gesundheitsministerin hätte annähernd und in dieser überheblichen Art so etwas von sich gegeben ...

    • HDW
      29. April 2020 14:52

      Für ein Nazionalkommunistisches Oxymoron, wird hier sogar einem BRDDR Grünen gehuldigt.

  61. brechstange
    29. April 2020 05:46

    Die konservativen Büttel werden ihre Schuldigkeit bald getan haben und aus dem Amt gejagt werden. Schuld daran haben sie selbst, weil sie aus persönlichem Kalkül, aus Überheblichkeit, Größenwahn und Gier den Weg in eine Diktatur ebnen.
    Die Aushöhlung des Rechtsstaates sind die Spitzen des Eisbergs, die bereits sichtbar werden. Die Überdehnung des EU-Vertrages bis zum Bruch des Vertrages bei gleichzeitigen Einschränkungen der Meinungs- und Bewegungsfreiheit ist möglicherweise dazu gedacht, Widerstände gegen die Souveränitätsabgaben nach Brüssel zu verhindern.
    Die Rechnung der Büttel wird nicht aufgehen.

    • Wyatt
      29. April 2020 06:14

      hoffen wir es!

    • OT-Links
      29. April 2020 06:46

      Hoffen kann man ja...

    • Templer
      29. April 2020 06:53

      Leider kann man weit und breit keine sogenannten konservativen Werte mehr erkennen.
      Weder bei der Ö V P noch deren Schwesterparteien CDU/CSU....

    • Patriot
      29. April 2020 07:50

      Die konservativen Büttel wurden letztes Jahr verabschiedet, unter dem Vorwand von Rattengedicht und Ibiza. Was jetzt regiert hat mit konservativ so viel zu tun wie Merkel mit Schönheit.

    • Henoch 1
      29. April 2020 08:34

      Es ist erstaunlich mit welcher konzeptionellen Reinheit das alles durchgezogen wird. Wenn ich Politiker wie Anschober ansehe ....bedarf es intensiver Kurse dies so exakt zu exekutieren, wahrscheinlich bekommen diese Leute vorgefertigteReden. Rechtsstaat ?
      Nur davon reden wird, wahrscheinlich.... , zu wenig sein.

    • brechstange
      29. April 2020 08:35

      Patriot

      Dieses Regieren ist eben ein letzter Strohhalm, an dem man sich haftet.

  62. Franz77
    29. April 2020 01:56

    Die PLandemie (hier aus dem Forum geklaut) ist leider gar nicht überstanden. Auch nicht scheinbar. Es ist das genialste Werkzeug das es je gab um ein linkes Traumland zu erzeugen. Und das mit eifriger Zustimmung der künftigen Insassen.

    So etwas läßt man nicht sterben.

    Derart super lief es für KKK (Kurz, Kogler& Kumpane) noch nie. Wichtig, mächtig, beliebt, geldig, alles Attribute die ein grünes Soziherz beglücken.

    Wenn nicht schnell etwas Großés passiert, wird- wie schon mehrfach angedroht- eine weitere Welle eingeschwappt. Diese wird dann allen Kritikern und Forderern von Lockerungen in die Schuhe geschoben. Und KKK werden für ihr tapferes Vorgehen erneut gelobt werden. Mit einem zarten Hauch an Kritik, sie hätten mit den Züchtigungsmaßnahmen ruhig noch ein bißchen rigoroser sein können. Wenn die Gemaßregelten immer noch nicht parieren, gibt es Covidiot 3 (danke @RAu), und 4 und ...

    Österreich liegt im Sterben. Der Sarg ist in Arbeit, das Grab ausgehoben. Die Leiche ist schon fast fertig.

    • Templer
      29. April 2020 06:56

      Zur Leiche fehlen noch ein paar Zwangsimpfungen.
      Gates kündigt schon länger durchnummerierte Pandemien an.....

    • Yeti
      29. April 2020 07:10

      Was fallen will, soll man stoßen. Wenn es der Wunsch eines degenerierten Volkes ist, sich alles dessen entäußern zu lassen, was es wesenhaft ausgemacht hat, dann ist es nicht schade drum, wenn ein solches Staatsgebilde den Weg in den Orkus nimmt.

    • pressburger
      29. April 2020 08:25

      Wie Herr Tögel richtig geschrieben hat, in der Zeit nach dem Virus, werden wir uns nach der Zeit mit dem Virus zurücksehnen.

    • Franz77
      29. April 2020 10:39

      Sie reden immer mehr von der 2. Welle. Wie bösartig dieses Dreckspack ist, zeigt sich einmal mehr. Immer schön im Panikmodus bleiben:

      https://www.krone.at/2144980

    • haro
      29. April 2020 11:48

      Ja, die Regierung gewinnt mit ihren Maßnahmen. Bleibt eine Sterbewelle aus, so ist es, weil diese Regierung so umsichtig gehandelt hat, kommt eine neue Welle, so hat sie davor gewarnt. Immer auf der Seite der richtig Handelnden mit Hilfe der gekauften Medien.
      Auch wenn die Wirtschaft längerfristig total geschädigt ist und nicht mehr hoch kommt, kann sie sagen, dass es in vielen Ländern so ist.
      Hauptsache wir zahlen eifrig unsere EU-Beiträge möglicherweise mitttels neuer Vermögenssteuern um die Schulden der Südländer zu begleichen und Migranten zu erhalten. Die Italiener lachen sich ins Fäustchen, deren Haushalte sind reicher, die werden weiterhin ihr Vermögen nicht für ihren Staat aufwenden

    • machmuss verschiebnix
      29. April 2020 15:04

      Wäre es nicht die Pflicht des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Österreich vor totalitären Maßnahmen - vor einem inneren Feind - zu schützen und notfalls das Militär dafür heranzuziehen ?

  63. Konrad Hoelderlynck
    29. April 2020 01:43

    Natürlich ist diese Erosion des Rechtsstaates eine überaus gefährliche Bedrohung für die Zukunft dieses Landes. Ich halte es allerdings nicht für eine verkürzte Darstellung anzunehmen, dass diese "Epidemie" einer geplanten Strategie folgt. Freilich: Das Virus ist keine "Erfindung", wird es doch seit Jahrzehnten in medizinischen Lehrbüchern und anderen Publikationen behandelt. Dieser so genannten Pandemie liegt dennoch die Absicht zu Grunde, Europa in eine Diktatur zu verwandeln. Erschütternd ist, dass ein großer Teil der Bevölkerung diese Entwicklung unterstützt. D i e s e Leute sind die Kurzdenker, denen anscheinend jede Fähigkeit fehlt, angeeignetes Wissen auch sinnstiftend anzuwenden. Die erste und zweite Reihe dieses Landes liegt in den Händen unfähiger und skrupelloser Leute, die einzig dem Ruf der Macht und des Geldes folgen. Am schlimmsten sind aber jene manipulierten "Gebildeten", die unendlich von sich überzeugt sind und in Wahrheit intellektuell nicht einmal in der Lage, sich aufgrund von Fakten und Beobachtungen eine eigene Meinung zu bilden. Dieses Land wird von Leuten geführt, die auf Einsager von Außen vital angewiesen sind.

    Was kann eine Lösung sein? - Ein erster Schritt wäre, diese Leute mit hoher Konsequenz aus ihren Positionen zu vertreiben. Ich fürchte, ohne striktes und effizientes Handeln wird dieses Land binnen kurzer Zeit auf dem Niveau von 1970 sein.

    • Templer
      29. April 2020 07:01

      ***************
      +++++++++++
      ***************

    • pressburger
      29. April 2020 08:32

      Wen jemand, jemanden erfunden hat, dann haben nicht die Menschen das Virus, sondern das Virus die Menschen erfunden. Die Viren gibt es seit Millionen von Jahren. Die Menschheit hat bis jetzt, recht oder schlecht mit dem Virus gelernt zu leben. Das Virus ist grundsätzlich nicht menschenfeindlich. Das es ab und zu, ein paar Menschen umbringt, ist ein Unfall, keine Absicht. Der Verlauf der aktuellen Epidemie bestätigt, dass, das Virus eine ähnliche Aufgabe erfüllt, wie Raubtiere in der freien Wildbahn. Eliminieren die Schwächsten der Population.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2020 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung