Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen



Schön, beweglich und knalllinks: die Justizministerin

Lesezeit: 4:30

Alma Zadic ist eine sehr attraktive Frau. Die 36-Jährige lächelt jeden Gesprächspartner freundlich nieder. Die neue österreichische Justizministerin löst bei ihren linken Freunden, aber auch bei etlichen Waschlappen-Bürgerlichen begeisterte Reaktionen aus. Zu Unrecht, wie die Corona-Krise gezeigt hat. 

Es hat die Justiz-(!!)Ministerin nämlich offensichtlich keine Sekunde lang gestört, dass in der ganzen Corona-Krise mit Gesetzen, Grundrechten und Verfassung mehr als freihändig umgegangen worden ist. Zwar haben sich viele Juristen öffentlich empört, aber Frau Zadic hat sich einzig - und das gleich mehrmals - zu ihrer Sorge geäußert, dass es während der Ausgangsbeschränkungen zu mehr Gewalt gegen Frauen kommen könnte. Das zeigt, dass sie entweder ideologisch völlig einseitig ist, oder die Bedeutung des Rechtsstaats intellektuell nicht begreift. Aber irgendwie sollte einem Justizminister schon der Rechtsstaat ein Anliegen sein. Auch wenn ihm der Verfassungsgerichtshof in keiner Weise untersteht.

Zadic hat am Beginn ihre Ministerschaft durch ihre Biografie punkten können. Sie ist bosnisch-muslimischer Abstammung und als Zehnjährige mit ihren Eltern nach Österreich migriert, wo während der Jugoslawienkriege alle Bosnier offen aufgenommen worden sind. Man merkt zwar am Akzent, dass Deutsch nicht die familiäre Sprache ist, aber ihr persönlicher Weg ist ein Rolemodel, ein Vorbild für die oft so schwierige Integration muslimischer Einwanderer.

Sie trägt kein Kopftuch. Sie hat eine tolle Karriere gemacht: Jus-Studium in Wien, Auslands-Praktika in Italien, den USA und den Niederlanden und einige Jahre als Anwalt in der internationalen Kanzlei "Freshfields", bevor sie in die Politik gegangen ist. Ganz Europa könnte glücklich sein, würden alle jungen muslimischen Frauen ähnlich Karriere machen.

Dabei könnte man sogar ignorieren, dass viele ihrer Karrierestationen eine klare ideologische Färbung zeigen: Migrations-Organisation, Tribunal für jugoslawische Kriegsverbrechen, "nachhaltiges" Investment, "Verantwortung für den Planeten" ...

Aber wirklich skeptisch wird man erst, wenn man tiefer unter die Oberfläche blickt. Und zwar umso skeptischer, je tiefer. In Wahrheit ist Zadic alles andere als ein herumzureichendes Vorbild für junge Frauen, die aus islamischen Rollenzwängen ins 21. Jahrhundert Westeuropas gespült worden sind.

Zadic hat insbesondere zur Gretchenfrage: "Wie hast du's mit der Religion?" ähnlich wie Goethes Faust nie eine klare Antwort gegeben. Auch in ihren offiziellen Lebensläufen findet sich nichts dazu.

Es gibt nur Aussagen aus ihrer Partei – aber die sind total widersprüchlich. Auf einer grünen Parteiversammlung wurde in ihrer Anwesenheit laut gepriesen, dass Österreich jetzt erstmals eine muslimische Ministerin habe. Einige Zeit später (als in der Öffentlichkeit eine heftige Debatte entbrannt war) wurde – wiederum von der Partei, wiederum nicht von ihr – erklärt, sie sei "ohne Bekenntnis".

Was nun? Beides gleichzeitig kann ja wohl nicht stimmen. Aber die schöne Ministerin schweigt. Oder ist sehr beweglich.

Dabei wäre Klarheit ganz wichtig: Denn Zadic wäre nur dann lobenswertes Rolemodel, würde sie öffentlich erklären: "Ich bin ohne religiöses Bekenntnis." Nicht dass man dadurch ein besserer Mensch wäre. Aber hunderttausenden Muslimen alleine in Österreich und insbesondere den oft diskriminierten Mädchen würde dadurch eindeutig die Botschaft vermittelt: Ja, es gibt eine Alternative! Man kann wählen! Ihr seid frei! Und man kann durchaus erfolgreich sein!

Aber Zadic schweigt und nützt nicht die historische Chance. Das nährt den Verdacht, dass sie aus Angst vor fundamentalistischen Glaubensbrüdern schweigt, von denen manche ja glauben, die religiöse Pflicht zu haben, jemanden zu töten, der vom "wahren Glauben" abfällt. Dabei ist niemand unter Österreichs Politikern besser geschützt als sie (weil angeblich ein Rechtsextremist im Internet sie einmal bedroht hat, was sie sehr oft betont).

Das Schweigen ist umso schlimmer, als Zadic noch 2019 einer Moschee einen Wahlkampfbesuch abgestattet hat, die eng mit Salafisten kooperiert. Die Dame ist offenbar sehr beweglich.

Eine ordentliche Portion Opportunismus zeigt auch ihre parteipolitische Karriere. Denn Zadic saß schon von 2017 bis 2019 im Parlament – aber für eine andere Partei als für jene, die sie jetzt zur Ministerin gemacht hat. Diese andere Partei war noch dazu die des Ex-Grünen Peter Pilz, die in erbitterter Feindschaft dafür gesorgt hat, dass die Grünen, ihre jetzige Partei, 2017 aus dem Parlament geflogen sind. 2019 hatten die Pilz-Grünen keine Chance mehr und flugs war Zadic zu den "echten" Grünen gehüpft. Beweglich eben.

Noch pikanter: Diese Liste und damit auch Zadic haben im Mai das Misstrauensvotum gegen Bundeskanzler Sebastian Kurz eingebracht, das ihn gestürzt hat. Jetzt dient sie unter dem gleichen Bundeskanzler Kurz, dem sie vor nicht einmal einem Jahr ausdrücklich ihr Misstrauen erklärt hat. Beweglich …

Das schlimmste an der Personalie Zadic ist aber, dass sie jetzt als Justizministerin ein radikal linkes Programm umsetzt. Als erste wahrnehmbare Initiative bereitet sie unter dem Vorwand "Kampf dem Hass" eine massive weitere Einschränkung der Meinungsfreiheit für Nichtlinke vor. Gleichzeitig stellt sie sich total vor die Korruptionsstaatsanwaltschaft – trotz der dortigen Missstände (ergebnislose Verfahren von 13 Jahren Länge; immer wieder werden rechtswidrig geheime Akten an linke Medien geleakt; es wird nur bei bürgerlichen Politikern Korruptionsvorwürfen nachgegangen, nie bei roten usw.).

Nichts hört man auch von einem Eingreifen der Justiz in einem besonders üblen Verdachtsfall: Die ÖBB haben vor vier Jahren unter einem gewissen Christian Kern Waggons an die tschechischen Staatsbahnen um eine Million Euro billiger verkauft, als eine private Konkurrenz geboten hat. Das hat zumindest der "Standard" als Ergebnis von EU-Recherchen berichtet. Das riecht massiv nach Untreue. Woran es nichts ändert, dass das wahrscheinliche Motiv ideologische Solidarität unter ehemaligen Staatsmonopolisten gewesen sein dürfte.

Aber Frau Zadic findet alles in Ordnung. Denn sie ist nicht nur schön, nicht nur beweglich, sondern auch knalllinks.

Ein in Teilen sehr ähnlicher Text von mir ist in der Schweizer Wochenzeitung "Weltwoche" erschienen.

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorKonfrater
    41x Ausgezeichneter Kommentar
    26. April 2020 02:41

    Man stelle sich vor: Zur Zeit der ÖVP-FPÖ-Regierung wäre publik geworden, dass ein FPÖ-Minister einen Wahlkampfauftritt bei den Identitären absolviert hat (denen meines Wissens bislang keine Terrorakte nachgewiesen wurden) - der Aufschrei würde vermutlich noch heute nachhallen. Aber eine grüne Ministerin bei Salafisten (die sehr wohl in Terrornetzwerken verankert sind) - kein Problem. Kein Nachfragen, kein Mux von der Journaille ...

  2. Ausgezeichneter Kommentatorelfenzauberin
    33x Ausgezeichneter Kommentar
    26. April 2020 04:19

    Konrad Lorenz hat einmal bemerkt, dass Schönheit und Klugheit so seltene Eigenschaften sind, dass deren Zusammentreffen in einer Person von astronomischer Unwahrscheinlichkeit ist. Lorenz hat diesen nicht ganz so ernst gemeinten Satz zu einer Zeit geschrieben, lange bevor gute Bessermenschen jeden Buchstaben auf politische Korrektheit geprüft haben.
    Doch im Kern hat Lorenz recht. Wäre Zadic klug, so wäre sie nicht links - so einfach ist das!

    Linkssein und Klugheit schließen eben einander aus. Mein längst verstorbener Lateinlehrer, der nach den idiotischen Maßstäben, die heutzutage angelegt werden, wohl als Erznazi und Rechter gelten würde, hat mit Blick auf schlechte schulische Leistungen stereotyp gemeint, dass ein Einbeiniger eben nicht Seiltanzen kann.

    Doch letztendlich sind es wir selbst, die wir uns an der Nase nehmen müssen. Wir haben zugelassen, dass eine vom intellektuellen Standpunkt aus gesehen negative Elite Regierungsverantwortung erhalten hat und jetzt unwidersprochen Macht ausübt. Unsere Aufgabe wäre es, jede Woche - Coronakrise hin, Coronakrise her - all Register zu ziehen und einen Massenkundgebung vor den Regierungsgebäuden zu veranstalten, bis diese Regierung den Hut nimmt und deren Hauptprotagonisten in die Bedeutungslosigkeit entlassen werden. Wenn wir uns dieser Verantwortung entziehen, also so handeln wie bisher, ist es nur eine Frage der Zeit, bis die Situation eskaliert und sich umso gewaltsamer entlädt. Das sollten sich alle Konservativen in Erinnerung rufen, die "zu vornehm" sind, um auf die Straße zu gehen.

  3. Ausgezeichneter KommentatorKonrad Hoelderlynck
    26x Ausgezeichneter Kommentar
    26. April 2020 03:30

    Ob jemand "schön" ist oder nicht, sollte bei der Beurteilung einer Politikerin keine Rolle spielen. Ich gebe zu, dass ich bei einer - für mich - schönen Frau reichlich zu tun habe, möglichst objektiv zu bleiben. Frau Dr. Zadic gehört für mich definitiv nicht dazu. Da bin schon eher anfällig dafür, mich von Frau Dr. Rendi-Wagner hinters Licht führen zu lassen. Aber wie gesagt: Aussehen und Ausstrahlung wirken auf jeden Menschen etwas anders, also sollte man das nicht in den Vordergrund stellen. - Auf eine interessante Überlegung, die fachliche Eignung von Frau Minister Zadic betreffend, hat mich ein befreundeter junger Rechtsanwalt gebracht, der selbst in GB, Frankreich und den USA die Rechte studiert bzw. einschlägige Praktika absolviert hat. Er meinte: "Wer bei Freshfields bereits zwei Jahre Anwalt war und wirklich etwas kann, der wechselt nicht in die österreichische Innenpolitik. Als Senior Partner bei FBD kann man Summen verdienen, von denen ein österreichischer Minister nur träumen kann." Da müsse etwas anderes dahinter stecken. - Nun, der "gesellschaftspolitische Auftrag" könnte einer der Gründe sein... Darüber lohnt, nachzudenken.

  4. Ausgezeichneter KommentatorPatriot
    23x Ausgezeichneter Kommentar
    26. April 2020 06:59

    Ich sehe da weder innere noch äußere Schönheit. Vor allem aber sehe ich keine Kompetenz bei der 35-jährigen. Damit passt sie gut ins Team des GRÖVAZ, des GRÖSSTEN VIRENKANZLERS ALLER ZEITEN.

  5. Ausgezeichneter KommentatorWyatt
    21x Ausgezeichneter Kommentar
  6. Ausgezeichneter KommentatorTyche
    20x Ausgezeichneter Kommentar
    26. April 2020 06:52

    Das Problem ist - man kann in unserer ach so feinen, Werte hochhaltenden Demokratie nichts gegen Missstände, hervorgebracht durch unsere (Be)Herrschenden tun!

    Eine linkslinke Justizministerin, eine linkslinke Vizepräsidentin im VfGH - Vize sofort und gleich und ganz ohne Berufserfahrung, ein Bundeskanzler der sein Jusstudium nicht einmal abgeschlossen hat, da er sich wohl lieber am Tennisplatz aufhielt oder im Geilomobil durch die Stadt fuhr anstatt in der Studierstube zu sitzen - da sollten Recht, Gesetz und Ordnung noch irgendeinen Stellenwert haben?

    Man kann in unserer ach so feinen, Werte hochhaltenden Demokratie nichts gegen diese Missstände tun, denn auch der oberste Hüter der Verfassung, der Hr. BP schweigt beharrlich zu diesem Treiben!

    Und die wissen das ganz genau, nützen das schamlos aus!
    Das schmerzt!

  7. Ausgezeichneter KommentatorCato
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    26. April 2020 09:15

    Die Justizministerin hat es am Beginn ihrer Tätigkeit selbst so formuliert: im Justizministerium wird Gesellschaftspolitik gemacht.

    Diese linken Gesellschaftspolitik hat Sebastian Kurz im Einklang mit dem Bundespräsidenten den Weg geöffnet.

    Auch er ist sehr beweglich. Er hat im Wahlkampf Mitte-Rechts versprochen und das Gegenteil gemacht. Auch eher sieht sehr gut aus und wirkt verbindlich freundlich. Ein Meister der Täuschung.

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter Kommentatorkremser
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    26. April 2020 13:29

    Meiner Meinung nach kann man den Linken nicht vorwerfen, dass sie links sind. Das sie in der Regierung linke Politik machen und die Vizepräsidentin im VfGH besetzen, das ist halt so und nun sind sie halt mal in der Regierung.
    Das Problem ist eine breite Bevölkerungsschicht, die uninformiert vielleicht desinteressiert aber nicht zwingend dumm ist. Sie wollen einfach ihr Leben leben, es soll alles bleiben so wie es ist, diese Leute wollen keine Veränderung und wählen diejenigen, die das versprechen. Da können andere Parteien sagen, die Corona-Maßnahmen, die Migration sind in der Form schlecht, das mit dem Klimawandel und CO2 stimmt so in der Form nicht, das ist egal, sie wählen den Erlöser.


alle Kommentare

  1. krone.at/2145444 (kein Partner)
    29. April 2020 23:37

    Gewalt gegen Frauen... Frau Zadic, das ist doch in dieser Regierung so ein großes Thema.
    Wie wäre es, vielleicht engagieren Sie sich mal etwas bei Staatsanwälten und Richtern!
    Damit nicht dauernd mutmaßliche Vergewaltiger (samt Messer) frei herumlaufen.

  2. Zraxl (kein Partner)
    29. April 2020 09:01

    Kann es sein, dass der Beistrich in der Überschrift falsch gesetzt ist?

  3. Reuenthal (kein Partner)
    29. April 2020 00:20

    "Alma Zadic ist eine sehr attraktive Frau"

    Herr Unterberger, wann waren Sie da letzte Mal beim Augenarzt?

  4. sentinel (kein Partner)
    28. April 2020 19:48

    Das wichtigste Kennzeichen linker Politik ist Arbeit. Der Anteil an Arbeitern ist in keiner Partei so gering wie bei den Grünen. Auch Patriotismus ist links. Sich für das Volk einsetzen, für die Arbeitnehmer - auch wenn streng genommen die Begriffe Arbeitnehmer und Arbeitgeber vertauscht sind - einzusetzen.... das ist eigentlich "links". Rechte/faschistische Politik ist das was die ÖVP macht, sich voll und ganz nur für die Reichen, die Wirtschaft, die Arbeitgeber einzusetzen. "Links" hat ergo eigentlich nix mit irgendwelchen "Regenbogenfarbentschobberl" à la Grüne zu tun. Im Irrenhaus Österreich wurde das Links-Rechts-Schema vertauscht. Fazit: Grüne sind tatsächlich das Gegenteil von "links"

  5. Torres (kein Partner)
    28. April 2020 17:38

    "Alma Zadic ist eine sehr attraktive Frau". Geschmäcker sind bekanntlich verschieden, daher mag Unterberger Frau Zadic durchaus als schön empfinden; nur kann er das nicht als objektive Wahrheit verkünden, es gibt durchaus auch andere Meinungen. Nun aber zum Wesentlichen: Es ist durchaus möglich, dass sie ohne Bekenntnis ist, sich das aber nicht offen zu sagen traut, weil das für einen Moslem noch schlimmer ist, als wenn sie Christin wäre. Das haben wir 2015 gelernt, als den Grenzposten, die dort standen, um die Invasoren möglichst freundlich hereinzubitten, eingebleut wurde, den Besuchern ja nie zu sagen, sie seien ohne Bekenntnis, denn das könnte zu Aggressionen führen.

  6. astuga (kein Partner)
    28. April 2020 14:10

    Junge Talente wie Zadic (oder Kurz) genießen das Privileg der Nachwuchsförderung...
    Die neofeudale Elite zieht sich so ihre künftigen Führungspersönlichkeiten und Nachfolger heran.
    Zadic hat nicht nur Kontakte mit Fundi-Moscheen, sie gehört auch zum Netzwerk "Global Shapers" des Weltwirtschaftsforums.
    Dessen Gründer Klaus Schwab (der nach eigener Aussage nicht an den Kapitalismus glaubt) wiederum gehört zum Steering Committee der Bilderberger - dem innersten Zirkel ständiger Mitglieder.

    • astuga (kein Partner)
      28. April 2020 14:13

      Und man kann als politische Person mit Migrationshintergrund vordergründig westlich, modern sein (egal ob Muslim oder nicht) und dennoch die islamistische Agenda fördern.
      Siehe: SPD Aydan Özuguz oder Labour-Abgeordnete Naz Shah.
      Ja, man kann sogar autochthon wie erzkatholisch oder protestantisch oder links-atheistisch sein und ist dennoch "nützlicher Idiot" der islamistischen Agenda.
      Siehe: Jeremy Corbyn, Macron, Merkel, Claudia Roth, Spindelegger, Kern etc.

      Ob Zadic jetzt also Muslima ist oder nicht bleibt sekundär.
      Und ohnehin, ihre Handlungen sind das eigentlich bedeutsame und kritikwürdige dabei.
      Bis heute hat sie ja auch kein Wort der Selbstkritik von sich gegeben.

    • astuga (kein Partner)
      28. April 2020 14:16

      Mehr über Zadic bei Google, youtube oder bitchute: "Irfan Peci Zadic"

  7. Christian Peter (kein Partner)
    28. April 2020 13:36

    Bedankt euch bei der Rattenfängerpartei FPÖ - hätte diese ihre Wahlversprechen in den 90-er Jahren gehalten, hätte es statt einer Einbürgerung ein Abschiebung der Familie Zadic in die gute alte Heimat Bosnien gegeben.

    • Christian Peter (kein Partner)
      28. April 2020 13:42

      Ganz richtig. In Bosnien hat man nach dem Krieg jeden einzelnen Bürger zwecks Aufbauhilfe dringend benötigt - diese Schmutzarbeit mussten letztendlich andere erledigen.

    • astuga (kein Partner)
      28. April 2020 14:21

      Stichwort Rattenfängerpartei ÖVP: Was macht eigentlich Fräulein Arigona Zogaj und ihre Sippe?

    • Christian Peter (kein Partner)
      28. April 2020 14:55

      @astuga

      Wer ÖVP wählt, weiß was er bekommt. Die FPÖ hingegen betreibt mit dem Thema Asyl seit Jahrzehnten primitivsten Bauernfang.

    • andreas.sarkis (kein Partner)
      28. April 2020 19:28

      Zu astuge:
      Sie wurden von der Volkshilfe zurückgeholt und leben alle in Österreich.

    • astuga (kein Partner)
      28. April 2020 19:41

      @andreas.sarkis
      Ich weiß, war auch nur eine rhetorische Frage. ;)

      In einem Artikel aus 2018 habe ich gerade gelesen, dass Pfarrer Josef Friedl sie noch bis 2017 finanziell unterstützt hat.
      Also neben der ganzen Unterstützung die sie ohnehin vom Steuerzahler bekommen haben.
      Wollte Arigona nicht Lehrerin oder Ärztin werden?

  8. fredausdersüdsteiermark (kein Partner)
    28. April 2020 12:52

    O.T.: Ein absolut empfehlenswertes Video auf youtube: "Israel rühmt sich des Haider-Mordes und Österreichs Justiz schaut zu!". Ein Interview mit Oberrabbiner Moishe Friedman vom Hrn. Klement BZÖ Kärnten vom 22.04. Da bleibt einem die Spuke weg. Bitte verteilen!

    • Christian Peter (kein Partner)
      28. April 2020 13:47

      @Fred

      Aber bitte. Warum hätte jemand den Stiefellecker der Altparteien Haider ermorden sollen ? Das hätte allenfalls in den frühen 90-er Jahren Sinn gemacht, als sich die FPÖ noch in der Opposition befand und niemand ahnen konnte, wie billig sich der Volksverräter Haider letztendlich korrumpieren ließ.

    • fredausdersüdsteiermark (kein Partner)
      28. April 2020 13:58

      @christian, genau darauf hab ich gewartet! Und genau darauf, dass es von dir kommt! Der Oberrabbiner hat natürlich Null Ahnung vom Mossad und null Ahnung von der Kultusgemeinde, im Gegensatz zu dir. Es wäre spannend, zu wissen, in wessen Auftrag du hier im Forum eigentlich unterwegs bist. Früher oder später werd ich dich öffentlich aufplatteln, wahrscheinlich früher. Vielleicht hast du ja doch mehr Ahnung von der Kultusgemeinde, als wir alle annehmen.

    • McErdal (kein Partner)
      28. April 2020 14:08

      @ Christian Peter

      Haben sie völlig vergessen, daß er mehrfach im TV von einer khasarischen Mafia
      gesprochen hat - oder blenden sie das ganz einfach aus ?

      Ob einem Haider gefällt oder nicht, ist Geschmackssache - aber daß ein Landeshauptmann getötet wurde und man ganz einfach zur Tagesordnung über,
      das lässt ja wohl tief blicken!
      Seine eigene Partei hatte dazu nichts zu sagen - und von den anderen kein Rede!
      Die Trauerveranstaltung zum Begräbnis hat Bände gesprochen!
      Es geht nicht darum, ob einem was gefällt oder nicht - Wahrheit sollte Wahrheit bleiben Der Sachverhalt war mehr als mysteriös - auch nach Meinung von Wysnewski!

    • Christian Peter (kein Partner)
      28. April 2020 15:09

      @McErdal

      Eine Ermordung Haiders ergibt überhaupt keinen Sinn, schließlich war der Zenit Haiders politischer Karriere zum Zeitpunkt seines Todes nach der Abspaltung von der FPÖ längst überschritten, das BZÖ hatte damals nur mehr in Kärnten auf Landesebene politisch Relevanz.

    • Christian Peter (kein Partner)
      28. April 2020 16:49

      @McErdal

      Außerdem : Wie doof muss man sein, dem Volksverräter Haider eine Träne nachzuweinen ?? Die Masseneinbürgerung von Flüchtlingen vom Balkan (niemals zuvor gab es in Österreich mehr Einbürgerungen als unter der Haider - FPÖ in den frühen 2000-er Jahren), das in Kraft setzen des Vertrages von Lissabon ohne Volksabstimmung in Österreich (dafür wurde 2004 extra die Verfassung geändert) etc. etc. - geht alles auf das Konto des ehrenwerten Politikverbrechers Jörg Haider.

    • McErdal (kein Partner)
      28. April 2020 17:11

      @ Christian Peter

      Sie wollen mit Gewalt etwas nicht verstehen, das ist mir schon klar, was Ihnen nicht in den Kram paßt, das wollen sie nicht verstehen!
      Der Haider als Person geht mir am Arsch vorbei - ich rede von seiner FUNKTION als
      LANDESHAUPTMANN, wollen sie das nicht kapieren?
      Einen Landeshauptmann killen und so tun als wäre nichts geschehen - haben sie noch
      alle Latten am Zaum oder was? Seit wann regeln wir politische Angelegenheiten mit
      MORD - geht's noch ?
      Alle haben fußfrei zugeschaut und nichts gesagt - das spricht ja wohl Bände, das hat wohl auch Fredo so gemeint ! Um mehr geht's garnicht!
      Fortsetzung!

    • McErdal (kein Partner)
      28. April 2020 17:21

      @ Fortsetzung

      Zur Information: ich war mit so vielem was er gemacht hat nicht einverstanden -
      aber das ändert ganichts daran!
      Wollen sie von sich aus behaupten sie seien politsch reif ? Sie gehen auf die FPÖ los -
      das ist mir wurscht - klaro?
      Bei mir können sie sich alle anstellen (Parteien)keine einzige Partei hat mein Vertrauen!
      Dieser Mord ist durch nichts zu rechtfertigen, aber schon durch garnichts!
      Wo kämen wir da hin, wenn wir Sympathieprobleme mit Mord lösen ?
      Das ist meine Meinung - sie dürfen ja auch Ihre Meinung behalten !

    • fredausdersüdsteiermark (kein Partner)
      28. April 2020 17:55

      @mcerdal, der christianpeter versteht alles. Der macht hier seinen Job. Wenn einer den Jörg Haider als "Stiefellecker der Altparteien" und als "Volksverräter" bezeichnet, dann outet er sich als tatsächlicher Verräter. Diesen Hass auf die FPÖ kenn ich sonst nur von der Kultusgemeinde. So, jetzt dürfen wir dreimal raten, für wen dieser Troll unterwegs ist. Hab übrigens vor zig Monaten schon auf den Trollverdacht bei @chrtistianpeter hingewiesen. Aber mach dir den Spass und lass seine bisherigen Postings einmal Revue passieren. Ich werd den ab jetzt ignorieren. Der einzige Stiefellecker ist er selbst!

    • McErdal (kein Partner)
      28. April 2020 18:11

      @ fredausdersüdsteiermark

      Ja Fredo, ich denke Du liegst hier 100% richtig - in der Zwischenzeit bin ich zur
      Erkenntnis gekommen das trifft für mehrere zu!

    • fredausdersüdsteiermark (kein Partner)
      28. April 2020 18:33

      Jo! Da sind speziell in den letzten Wochen einige Kommentatoren mit auffallend ähnlicher Ausdrucksweise dazugekommen. Diese vorgeblich gutsituierten bürgerlichen Intellektuellen (das kommt am besten an bei den Jüngern) scheinen einen gemeinsamen Sprachkurs im Josef-Krainer-Haus absolviert zu haben.

    • Christian Peter (kein Partner)
      28. April 2020 19:22

      @Fred

      Sie sind ein Lustiger. Ich war nicht in Israel kriechen, die Volksverräter der FPÖ wie HC Strache, Norbert Hofer und einige andere hingegen sehr wohl. Diese peinlichen Heuchler wurden dort zwar von niemanden empfangen, wollten sich mit dem Besuch der Jerusalemer Holocaust- Gedenkstätte Yad Vashem dennoch der jüdischen Gemeinschaft anbiedern, gebracht hat es freilich nichts.

  9. Tulbinger (kein Partner)
    28. April 2020 12:19

    Die Frau hat aber immerhin die Rechtsanwaltsprüfung geschafft, die ja nicht so ganz leicht ist.
    Generell brauchen Minister keine Fachkenntnisse von garnix, weil sie sind ja nur politisch verantwortlich - also unverantwortlich. Der Verkehrsminister braucht keinen Führerschein, der Gesundheitsminister könnte Volksschullehrer sein und der Finanzminister kann Philosoph sein.

  10. Hubsi Kammer (kein Partner)
    28. April 2020 12:19

    Der wesentlichste Faktor jedoch ever:
    Die Anzahl von Kriegsverbrechern, Massenmördern, Verbrechern, Mafiosis und minderwertigstem Abschaum, den sich Österreich dank(!) der Tschuschenkriege auf ewig ins Land geholt hat, wird NIEMALS mehr zu korrigieren sein!
    Dagegen halte ich dieses Uboot, irgendwas und am Ende ein ic, für absolut vernachlässigbar.
    Addendum: Alleine die in Östistans stehende Bewaffnung dieser Balkanaffen würde die deutsche Wehrmacht vor Neid erblassen lassen.
    Von der Ösi Gurkentruppe gar nicht zu sprechen.....!

    • Christian Peter (kein Partner)
      28. April 2020 13:33

      @Hubsi

      Dabei geht die Invasion vom Balkan mit der EU - Erweiterung am Westbalkan erst richtig los - dann wird Österreich endgültig zu einer Balkan - Shithole country, obwohl bereits heute ganze Stadtteile in Wien zu Jugo - Slums verkommen.

  11. Erwin Tripes (kein Partner)
    28. April 2020 11:58

    Zur Schönheit von Alma Zadic gibt es sicher einige Bewertungen, aber situationselastisch und linkslstig billige ich ihr schon zu.

    Interessant dazu auch viele noch unbeantworteten Fragen Kickls: „Frau Zadic, gibt es einen guten und einen schlechten Hass?“
    vom 14.01.2020 auf youtube.

  12. fredausdersüdsteiermark (kein Partner)
    28. April 2020 11:46

    Was an der Frau Zadic schön sein soll, bleibt wohl Hrn. A.U.s Geheimnis. Aber vielleicht steht er auf den slawischen Frauentyp.

  13. Christian Peter (kein Partner)
    28. April 2020 11:32

    Hätte die Rattenfängerpartei FPÖ ihre leeren Wahlversprechen eingehalten, wäre Zadic samt Eltern wieder in ihre Heimat abgeschoben worden und uns wäre eine Migrantin als Justizministerin erspart geblieben. Wer kann sich noch erinnern an die großen Sprüche Jörg Haiders in den 90-er Jahren, die zahllosen Kriegsflüchtlinge vom Balkan im Falle einer Regierungsbeteiligung wieder abzuschieben ? Besonders perfide : Als Regierungspartei hat die FPÖ die zugewanderten Balkanesen dann in Massen eingebürgert, niemals zuvor hat es in Österreich mehr Einbürgerungen als unter der ÖVP - FPÖ Regierung unter dem Kanzler Schüssel gegeben.

  14. AppolloniO (kein Partner)
    28. April 2020 11:30

    Was hat er denn, unser Blog-Master.
    Eine Frau im besten Alter, noch dazu hübsch und...beweglich, beweglich. Für mich keine schlechte Mischung. Außer für´s JustizMINISTERIUM!

  15. Hubsi Kammer (kein Partner)
    28. April 2020 11:29

    Da braucht es ob der "tollen Karriere" kein devotes und verschleierndes Jubelgeschrei!!!
    Da wurde ein muslimisches Uboot generalstabsmäßig und akkordiert aufgebaut. Links gedrillt, dem Musterbeispiel IM Erika folgend, zielgericht, ähnlich den bald folgenden implantieren Pflichtchips oder der zukünftig verbindlichen "Corona" Vaccination mit inbedded Marker, ist Österreich ein linksgiftiger Dorn mitten ins Herz gebohrt.
    "Gut aussehend".....???
    Nun, dies kennt der gelernte Ösi bereits seit dem "liaben Gsichtl" vom Berufslosen, dem wasserschreitenden Rotzlöffel. Bei dem nässte sich ja auch bereits, nebbich, eine "Partnerin", ins exklusive Baumwolldessous.
    Daß der große Chef die Schönheit der eingefallenen Tschuschenfrucht so gar überschwenglich hervorhebt, passt, nona und insallah, perfekt in die Agenda!

    • Christian Peter (kein Partner)
      28. April 2020 11:35

      @Hubsi

      Können Sie sich noch erinnern an die leeren Wahlverprechen der FPÖ in den 90-er Jahren, die zugewanderten Kriegsflüchtlinge vom Balkan wieder abzuschieben ? Damals ging es um eine halbe Million, mittlerweile leben etwa 2 Millionen zugewanderte Balkanesen in Österreich..

    • Hubsi Kammer (kein Partner)
      28. April 2020 12:01

      @Christian,
      bei den großen Sprüchen des Reservenapoleons, dem hier so hochverehrten Mascherldiktator, dem Kuttenprunzer und EU Verräter, Mister 15 per Cent, geht mir heute noch jedes Zwangsgeimpfte auf, alleine wenn ich meine, dank moderner Technik eigentlich nicht mehr notwendigen Sch(l)üssel in die Hand nehme.....!
      Beim Haider bin ich mir nicht sicher, ob dieser damals nur der Rolle des Junior Partners der Koalition folgen musste. Da dieser jedoch phaetonisiert wurde, wird es auf ewig ein Mysterium bleiben.
      Wie auch immer, halte ich Haider, neben Kreisky, für die ehemals fähigsten Lenker dieser Postweltkriegschausse Österreich.
      Das Sittenbild des derzeit hochgespülten Politabschaumes, ist an Widerwärtigkeit definitiv nicht mehr zu überbieten.
      Und um nicht das verlogene Deckblatt des "Vergessens" über die schwurbelnden Partner zu breiten, sei abermals auf die ekstatischen Begeisterungsstürme anno über den Ohrwaschelkanzler hingewiesen. Die Sternderl, die der berufslose Dampfplauderer für Infantile eingeheimst hat, zeigt überdeutlich warum es ist, wie es eben ist!

    • Tulbinger (kein Partner)
      28. April 2020 12:12

      Nasse Baumwolldessous von Partnerinnen....Ihre Fantasie möchte ich haben!

    • Hubsi Kammer (kein Partner)
      28. April 2020 12:27

      @Tulbinger,
      sinnerfassendes lesen könnte helfen.
      Ich spreche von EINER Partnerin.
      Und im weiteren könnte eventuelles googeln ihrerseits, die Realität verifizieren.
      Ich weiß ja, was ich gelesen habe......!
      (Nur um wiederum der Realität die Ehre zu geben)

    • Christian Peter (kein Partner)
      28. April 2020 16:56

      @Hubsi

      ,,Haider fähigster politischer Lenker''

      Gelenkt hat Haider gar nichts, war bloß ein unbedeutender Erfüllungsgehilfe der damaligen ÖVP. Finanziell hat sich der Volksverrat natürlich gelohnt, schließlich haben sich die Vertreter der FPÖ damals alle Taschen vollgestopft.

  16. Wise Wolf CEE (kein Partner)
    28. April 2020 11:10

    "Denn sie ist nicht nur schön"..
    Österreich Mutter(Frau)Komplex. halbwegs ansehnliche Frau und alles anderes ist irrelevant (ausser , dass sie sowieso eine Frau ist).
    Also sie kann in Österreich alles.

  17. McErdal (kein Partner)
    28. April 2020 10:21

    ********Anonymous: Fernsehansprache****************
    t.me/q_anonymous_kanal_deutschland/14630

    +++++++WIR SIND BEREITS DORT ANGELANGT+++++++

  18. Hatschi Bratschi (kein Partner)
    28. April 2020 09:53

    Was kann man denn sonst sein, als knalllinks, wenn man für die Grünen ministriert. Und dass Fr. Zadic sich nicht klerikal äußert, kann ich gut verstehen. Irgendwo lauert sicher schon ein Verrückter, der sich als richtende Hand Allahs, des Erbarmers, empfindet, wenn er sie messert. Die Katholen hingegen haben bloß unzählige Kriege losgetreten, Menschen brutalst gefoltert und verbrannt, die auch nur den geringsten Zweifel an der allumfassenden Wahrheit der katholischen Kirche äußerten. Eine "Wahrheit", vulgo übelste Ketzerei, die das genaue Gegenteil dessen darstellt, was Jesus Christus lehrte. Man sollte die kathol. Weltkirche enteignen und ihre 2-3 Billionen Euro an die Armen verteilen.

    • fewe (kein Partner)
      28. April 2020 11:32

      Bei den Katholiken war das aber mit der Aufklärung vorbei. Das ist der Knackpunkt.

  19. McErdal (kein Partner)
    28. April 2020 09:04

    ***90 suspects identified in major online child sexual abuse operation***
    europol.europa.eu/newsroom/news/90-suspects-identified-in-major-online-child-sexual-abuse-operation

    Als alter "Aluhut-Träger" kann ich's halt nicht lassen und muß wieder eine

    VERSCHWÖRUNG hier einstellen - hihi.......

  20. Der Realist (kein Partner)
    28. April 2020 08:34

    Beweglich ist ja auch Kurz Wastl sehr, er legte sich mit seinen größten Feinden ins Bett. Auch was den Rechtsstaat angeht, gibt es bei ihm großen Interpretationsspielraum, und er ist stets bereit auch über Leichen zu gehen wenn er glaubt, dass es ihm politisch einen Vorteil bringt. Charakterlosigkeit hat ein neues Gesicht.
    Und was von Linken zu halten ist, wissen hier im Blog ohnehin die meisten, das gilt auch für Saditsch, die hat laut einem Zeitungsinterview in ihrem ministeriellen Umfeld zwischen 30 und 40 Prozent Leute mit Migrationshintergrund, früher hat man einmal Tschuschen dazu gesagt.

    • McErdal (kein Partner)
      28. April 2020 10:08

      @ Der Realist

      Aus Ihrem Post: er legte sich mit seinen größten Feinden ins Bett.

      Ganz schwerer Irrtum - wir sind die Feinde! Seit wann ist SCHWARTZ seind Feind ?

      Also das wäre mir neu ! Da kichern ja die Hühner....

      Er zieht ganz einfach die AGENDA durch...

      Gestern habe ich hier gepostet, die REGIERUNGSDARSTELLER haben der Bevölkerung

      durch Angstmache unermeßlichen Schaden (sowohl oekonomisch, als auch

      psychisch)zugefügt und sie hören noch immer nicht auf damit!

    • Der Realist (kein Partner)
      28. April 2020 11:42

      @McErdal
      ich habe auch nicht SCHWARTZ gemeint, sondern die grüne Bagage die ja bisher alles was nicht extrem links war bekämpft hat.

    • McErdal (kein Partner)
      28. April 2020 12:33

      @ Der Realist

      Wo ist da der Unterschied ? Was glauben sie denn, wer die grüne Bagage finanziert?

      Jetzt meine ich aber nicht SCHWARTZ - sondern sein Herrchen....

      Eine jede Partei finanziert, natürlich wird uns das nicht erzählt....

      Parteien sind dazu das VOLK zu spalten..

  21. McErdal (kein Partner)
    28. April 2020 08:28

    ******Billy Six: Sie wollten mich verrecken lassen******
    youtube.com/watch?v=ZE7cTMRWcWg&feature=youtu.be

    Auszugsweise:

    Billy Six im Interview mit Michael Mross über die Umstände seiner Verhaftung in Venezuela und des qualvollen Gefängnisaufenthalts: "Die deutsche Regierung hat nichts für mich getan - im Gegenteil".

  22. McErdal (kein Partner)
    28. April 2020 08:09

    ***Die Wahrheit über das Impfen?? Mike Adams, Gesunde Wahrheit??***
    youtube.com/watch?v=lUOdkO9FoxA

    Selber denken ? Das geht ja garnicht - hihi....

  23. Knut (kein Partner)
    28. April 2020 07:31

    Religion ist sowieso ein Auslaufmodell. Glauben heißt "nicht wissen" und wer spirituell ist "weiß" und braucht dafür keine wie immer geartete Führung.

    Generell: Unter dem schwarzen Deckmantel darf man sich alles erlauben - die Corona Hype scheint vorbei zu sein, die Staatsanwaltschaft ermittelt (Lt. Kronen Zeitung) schon wieder beim Strache wegen Geschenkannahme, woher die Details stammen, ist fraglich. Wenn es gegen Mitglieder der ÖVP geht, gelangen solche Informationen nicht an die Öffentlichkeit. Da herrscht strengstes Schweigen. Man bekommt die üblichen Standardausreden wie schwebendes Verfahren, laufende Ermittlungen, Datenschutz, Amtsgeheimnis und und Persönlichkeitsrechte zu hören.

    • fredausdersüdsteiermark (kein Partner)
      28. April 2020 08:33

      Religionen versuchen jegliche Art von Spiritualität zu verhindern. Die katholische und evangelische Kirche verkaufen den Menschen ein von Angst und Schuld beherrschtes Modell des freiwilligen Sklaventums, das mit der Lehre Jesu überhaupt nichts zu tun hat. Im Gegenteil: Sie stopfen sich in perversester Weise die Taschen voll. Und beim Kindesmissbrauch und dessen Vertuschung sind sie Weltmeister. Im Vatikan sitzen der Antichrist und eine Bande Teufelsanbeter! @knut, leider bin ich nicht deiner Meinung, dass Religionen ein Auslaufmodell sind. Sie tauchen bei uns vermehrt in säkularisierter Gestalt wieder auf, Ersatzreligionen wie zB die Klimareligion oder in Form von Multikulti.

    • McErdal (kein Partner)
      28. April 2020 09:21

      @ fredausdersüdsteiermark

      Völlig Deiner Meinung Fred!

      @ Knut

      Tut mir leid, aber RELIGION hat nichts mit GLAUBEN und dem GÖTTLICHEN zu tun !

      Damit meine ich jetzt die sogenannten Weltkirchen!

      Wenn sie von spirituell reden, was meinen sie da? Das hat nichts mit dem Glauben zu

      tun - sondern kommt aus BABYLON = verwirren, Lüge und Wahrheit mischen...

      Was Pfaffen hier absondern ist das Letzte (Ausnahmen gibt aber überall)!

      Die BIBEL wurde von Gott auschließlich für die FAMILIE ADAM bestimmt !

      Wer wissen will, was Gott wirklich gesagt hat, der muß sich halt anstrengen!

      Fortsetzung

    • McErdal (kein Partner)
      28. April 2020 09:32

      @ Fortsetzung

      Da fast alle Bibeln unbewuß & bewußt falsch interpretiert sind - gibt's nur eine Möglichkeit die ursprünglichen Worte GOTTES zu finden - unter Zuhilfenahme von einer alten
      KGV King James Bibel in Verbindung mit strongs concordance und schon bekommt
      man den richtigen Text!
      Hier kann es zu keinen Irrtümern kommen!
      Es wird NIEMAND dazu gezwungen, an Gott zu glauben!
      Ein Jeder nach seiner Fasson...

  24. unbedeutend (kein Partner)
    28. April 2020 07:21

    Eine Justizministerin, die das Töten der ungeborenen Menschen in diesem Land als "Menschenrecht" sieht, die sogar von der erlaubten Tötung behinderter Menschen bis zu ihrer Geburt "keinen Millimeter" zurückweichen will, ist eine offensichtliche Fehlbesetzung. Nicht aber für Herrn Kurz, der das Ermorden der Ungeborenen zumindest billigend zulässt.

  25. McErdal (kein Partner)
    28. April 2020 05:26

    ****Die Lüge hinter der Maskenpflicht*******
    youtube.com/watch?time_continue=2&v=rQRo13ik_Gc&feature=emb_title

    ++HEIKO SCHRANG - speziell die MATSCHBIRNEN bekommen Ihr Fett weg!++

    Speziell an die Fußbal fans - hihi.....

  26. fewe (kein Partner)
    28. April 2020 02:15

    Ihre Religion ist mir egal. Sie hat jedenfalls einen miesen Charakter, weil sie immer zu jener Partei gewechselt ist bei der sie größere Chancen hatte. Anzupacken scheint nicht ihre Stärke zu sein.

    Dass sie attraktiv ausschaut finde ich auch nicht, ist aber auch nicht relevant.

    Mich stört, dass sie wie alle Migranten sich in erster Linie um diese kümmert. Und sowieso wie auch fast alle Frauen bevorzugt um Frauen.

    Dass sie zugelassen hat, dass die Gerichte und damit auch der VfGH monatelang Ferien macht, während die Regierung tut, was ihr gerade einfällt sieht eher danach aus, dass sie die falsche Person an der Spitze des Justizministeriums ist.

    • McErdal (kein Partner)
      28. April 2020 05:32

      @ fewe

      In christliche Länder gehören keine fremden Religionen !

      Wenn sich die Völker (lt.Coudenhove) vermischen, dann ist es in den

      christlichen Ländern immer noch bergab gegangen! (Jahrhunderte)

      Es gibt genug alte Geschichtsbücher, die darüber berichten, das Problem ist nur,

      keinen interessiert es - alle sind verblödet und hecheln RATTENFÄNGERN hinterher!

  27. Wolfram Schrems
    27. April 2020 11:03

    OT, betrifft aber Balkangeschichte:

    Ich darf auf einen Beitrag von mir zum Leben des sel. Kardinals Alojzije Stepinac zgK
    verweisen:
    https://katholisches.info/2020/04/23/alojzije-stepinac-biographie-eines-grossen-glaubenszeugen/

    • McErdal (kein Partner)
      28. April 2020 05:34

      Warum stellen sie hier Balsanbeter hier rein? Sollte ja schon hinlänglich bekannt sein

  28. Notimetodie
    27. April 2020 10:54

    Entwas widersprüchlich heute der sehr geschätzte AU. Zuerst werden Blumen gestreut (hübsch,....) und dann die Demaskierung (das ist in Wahrheit wichtig). Von ihrer "Schönheit" (beauty lies in the eye of the beholder) hat langfristig nicht einmal ihr Ehemann, Freund oder was auch immer. Seien wir lieber auf der Hut!

  29. Maturantenbundeskanzler
    27. April 2020 10:49

    Oh, bitte nicht die Moslemkeule: gut integriert, usw. Es wäre interessant was die gute Dame dazu sagt, dass sicher noch viele Kriegsverbrecher, vor allem die kleinen, noch frei in den diversen Nachfolgestaaten Jugoslawiens herumlaufen und sicher nie zur Verantwortung gezogen werden.

    • fredausdersüdsteiermark (kein Partner)
      28. April 2020 12:06

      Ziehen wir erst einmal die NATO zur Verantwortung, bevor wir mit dem Finger nach Jugo zeigen!

  30. byrig
    27. April 2020 00:46

    Zadic ist viel,aber eines sicher nicht:
    Schön.
    Das mag sie den Balkan sein,der ihr aus dem Gesicht schaut,unsere Schönheitsideale sind sicher andere.
    Aber für mich ist sie vor allem deshalb nicht schön,da sie in all ihren Taten,ihrer Biographie,in aus dem bosnischen von sog.Nativ-Speakern übersetzten Videoreden zu ihren hier lebenden Landsleuten signalisiert:sie ist keine hundertprozentige Österreicherin,im Zweifel Bosnierin.
    Das spüren auch viele Österreicher,deswegen die massiven Ablehnungen,neuerdings hatespeech genannt.
    Kurz hat uns mit dieser Ministerin unzumutbares zugemutet,bei den Grünen undert es einen eh nicht.
    Woher die Zustimmungen in den Meinungsumfragen zu dieser Ministerin kommen dürfte wohl klar sein.

    • Notimetodie
      27. April 2020 10:50

      Stimme zu, dass schön relativ ist. Und ich glaube auch, dass sie niemals eine von uns sein wird. Auf der Hut sein!

    • McErdal (kein Partner)
      28. April 2020 05:41

      @ byrig

      Ein Pass sagt noch lange nichts über die Ethnie aus!

      Es gibt ja auch keine AUSTROTÜRKEN ! Ein Türke wird immer ein Türke bleiben !

      Sie gehört nicht zu unserem Volk - Punkt! Wann lernt Ihr endlch zu unterscheiden

      nach den Wurzeln zu fragen und zu unterscheiden.

      Das heißt aber nicht, daß eine ETHNIE bevorzugt werden soll.

    • Christian Peter (kein Partner)
      28. April 2020 11:41

      @McErdal

      Hätte die Rattenfängerpartei FPÖ ihre leeren Wahlversprechen in den 90-er Jahren eingehalten, wäre Zadic samt Eltern wieder in ihre Heimat abgeschoben worden..

    • fredausdersüdsteiermark (kein Partner)
      28. April 2020 12:03

      Der gemeine Integrationsexperte galubt ja auch, dass man durch den Erhalt der jamaikanischen Staatsbürgerschaft zum kiffender Reggae-Neger mutiert.

    • fredausdersüdsteiermark (kein Partner)
      28. April 2020 12:15

      @christianpeter, das mag ja alles stimmen, was du über die FPÖ schreibst. Aber haltest du die anderen Parteien für besser? Ich frag nur deshalb, weil in deinen Ausführungen die FPÖ als Wurzel allen Übels dargestellt wird. Ich persönlich halte sie zwar auch für einen Teil des korrupten Systems, aber an die Durchtriebenheit einer ÖVP reicht sie für mich noch bei weitem nicht heran.

  31. haro
    26. April 2020 22:17

    Leider gelten bei vielen politischen Ämtern keine wirklichen Qualitätskriterien. Grüne färben nun um -die Medien kritisieren nicht- knalllinks ist ihre Vorliebe, dazu kommt noch den Vorzug den sie Migranten und weiblich geben.
    Es ist sehr beängstigend wenn in besonders in Justiz und während Krisenzeiten Spitzenpositionen, politische Berater und Experten nach Ideologie ausgewählt werden, wenn Frauen- und Migrationsbonus wichtiger sind als Kompetenz und Erfahrung.

    • Undine
      26. April 2020 22:49

      @haro

      Vollkommen richtig! Mittlerweile ist schon alles Mögliche GRÜN EINGEFÄRBT worden! Und wegen eines FPÖ-Mannes in den Casinos-Austria als Vorstand brannte beinahe die Republik! ROTER, SCHWARZER, GRÜNER Postenschacher ist okay! Aber den BLAUEN ist so etwas verboten---welche Logik!

    • machmuss verschiebnix
      27. April 2020 00:40

      Was wir da erleben, ist bereits ein fortgeschrittener Verfalls-Prozess.
      mob rules (Black Sabbath)
      Ich staune Tag für Tag mehr, daß die Ösis immer noch nicht behirnen, daß das Ende dieses Staates nur mehr durch UNSERE Abgaben hinausgeschoben wird. Mit all den Statisten im Parlament ist es für Österreich gelaufen . . .

  32. machmuss verschiebnix
    26. April 2020 22:01

    OT:

    yup - so wird's gemacht - ein Muselmann will eine kleine Japanerin "anbaggern" und weil die nicht will, verpaßt er ihr eine Ohrfeige, Was dann kommt, war ganz und gar nicht nach seinem Geschmack . Köstlich, wie ihm die kleine einschenkt .

    https://pcmustdie.com/wp-content/uploads/2019/05/female-bruce-lee.mp4

    • Undine
      26. April 2020 22:54

      Da war ich fast versucht, zu klatschen! ;-)))))

      So eine ordentliche Abreibung würde ich vielen Moslem-Machos von Herzen gönnen!
      Gratulation der tapferen Japanerin! ;-)

    • Franz77
      27. April 2020 00:32

      Tut gut! :-')

    • McErdal (kein Partner)
      28. April 2020 05:47

      @ machmuss verschiebnix

      Sehr gut machmuss, vor den Vorhang - dafür gibts die goldene UNSICHTBARE - hihi...

      Es kommt halt doch auf das Elternhaus an - bei uns "dürften" alle versagen..

  33. Engelbert Dechant
    26. April 2020 20:16

    So verrückt es klingt. Es gibt nur eine Lösung für diese Gleichung:

    Die Absolute Mehrheit für die Schwarzen.
    Die FPÖ hat sich selbst zerlegt, das kann man bedauern, bringt aber Nichts.
    Alle anderen Optionen führen nach links bis ultralinks. Siehe Titel.

    Große Mehrheiten haben noch immer zu Richtungskämpfen innerhalb der Parteien geführt. Und bei der ÖVP sind noch viele Rechnungen offen.

    • machmuss verschiebnix
      26. April 2020 21:19

      Im Prinzip habe wir gar nicht davon, wenn eine "andere" Regierung kommt, denn gewiss ist auf jeden Fall, daß jede Regierung fremdbestimmt sein wird (ZOG) , solange der "Reinigungs-Prozess in den USA nicht abgeschlossen ist .

    • fewe (kein Partner)
      28. April 2020 13:25

      Wenn Wahlen etwas ändern würden, wären sie längst verboten.

  34. machmuss verschiebnix
    26. April 2020 19:49

    OT:

    Entscheidung leicht gemacht für Unentschlossene :
    https://files.catbox.moe/2oszx3.jpeg

  35. Franz77
    • Pennpatrik
      26. April 2020 18:45

      Danke, Österreichische Verräter Partei.

    • Kyrios Doulos
      26. April 2020 19:18

      Daß die Grünen alles gegen Männer tun, entspricht ihrer sexistischen feministischen babymordenden Ideologie. Soweit - so traurig.

      Daß die ÖVP sich aber für so eine Debatte nur zur Verfügung stellt, ist eine Schande sondergleichen. Infiziert sind sie vom männerfeindlichen Feminismus auch schon lange. Nicht wahr, große Söhne, große Töchter?

      Kurz ist seit dem 3.Reich der schlimmste Regierungschef Österreichs.

    • kremser (kein Partner)
      26. April 2020 21:38

      am Wichtigsten wäre zur finanziellen Bewältigung der Krise, also auf Zeit, die Einführung einer weitreichenden Erbschafts- und Schenkungssteuer bis zu Vermögen von 500 000 Euro aufwärts. Das würde wirklich etwas bringen, wenn es zweckgebunden für die Krisenbewältigung wird. Glaube aber nicht, dass sich die Grünen da durchsetzen können.

    • machmuss verschiebnix
      26. April 2020 21:44

      Ich bin zu jung um mit Sicherheit sagen zu könne, daß aus allen Regierungen nach der Monarchie keine schlechter war, als die jetzige - jedenfalls besteht schwerer Verdacht . . .

    • Zahlesel (kein Partner)
      28. April 2020 11:29

      Fein, da laufen noch mehr Männer davon. Eine Frau + Kind in diesen Zeiten stellt für einen Mann nicht kalkulierbares Risiko dar, das bis zum Tod führen kann.

  36. Neppomuck
    26. April 2020 17:26

    Sei wie es sei, Frau Alma Schariadic passt zu dieser Regierung aus Schießbudenfiguren wie der Popsch auf die Brille.

    Was mir mehr zusetzt ist der Umstand, dass die erwartbaren Reaktionen des zivilen Widerstands gegen unsere "Pompfineberer" der eigenen Republik noch weniger als unterschwellig ausfallen.

    Wiewohl sie von den Zielobjekten längst ausgemacht bzw. (zu recht) befürchtet werden, anders kann man die Anlassgesetzgebung der "Coronafürsten" gar nicht interpretieren, insbesondere was die Versammlungsfreiheit und die Freiheit der eigenen Meinung angeht.

    Aufwachen, Leute!
    Sonst wird der "politische Schlaf" chronisch, also zu einem Leiden, einer Pandemie, die unsere Welt nicht nur bedroht, sondern zum Absturz bringt.

  37. Franz77
    26. April 2020 17:18

    Die schöne Zadic hab´ich vorhin geguggelt, naja, wenigstens Bart hat sei keinen. Ob sie watschelt, weiß ich nicht. Alle Kurz-Wähler sind für die Islamisierung unseres Landes mitverantwortlich. Wer Musels hätschelt, fördert die Scharia. Hier ihr bezeichnender Umgang mit christlicher Symbolik:

    https://www.vol.at/zadic-braucht-keine-kreuze-in-klassenzimmern/6488401

  38. jo
    26. April 2020 15:24

    Das wäre doch eine Aufgabe für Armin Wolf.
    Er bräuchte nur die Eltern fragen zu lassen ob sie Moslems sind. Schon hat man dann die Antwort. Sind sie welche ist es auch mit großer Wahrscheinlichkeit auch die Tochter.
    Wolf war sich ja auch nicht zu blöd wegen der Tempelberg Geschichte Hofers nachforschen zu lassen..

    • Franz77
      26. April 2020 17:23

      Der Gerichtsvorsteher Wolf wird selber immer mehr zum Zottelprediger. Sind wohl Brüder im Geiste. Wie steht Zadic zur Schwulerei? Zur Genderperversion? Zur Einehe? Zur Kinderehe? Zur Tierehe? Zur Abtreibung? Zum Sozialbetrug? Zum Schächten? Zu ...

    • Kyrios Doulos
      26. April 2020 19:22

      @Franz77: egal, was sie auch sagt, wie sie wozu steht: wir werden nie wissen, was sie als Mohammedanerin, die uns Kuffars zu belügen, beauftragt ist, wirklich denkt. Zadic wird man immer nur an ihren Taten allein messen können. Ihre Worte sind Worte eines Mohammedaners, also noch hinterfragenswerter als ohnehin jedes Politikerwort.

  39. Neppomuck
    26. April 2020 14:39

    "Schönheit liegt im Auge des Betrachters".
    Dazu hat "Der Weise vom Berg", ein persönlicher Freund, mir schon vor Jahren gesagt, dass "Wer jung mit schön verwechselt, im Begriff ist, massiv zu altern".

    Na gut.
    Worum es bei Poltikern geht, wäre aber die sog. Attraktivität, manche sagen "Chárisma" dazu.
    "Attraktivität" kommt von attrahere, lat. - "anziehen", Mme. Zadic, auch wieder eine subjektive Angelegenheit, kommt mir hingegen als "horridus", also abstoßend vor.

    De gustibus non est disputandum.
    Und "disputieren" will ich mit dieser Frau schon gar nicht.
    Dazu tritt sie mir zu apodiktisch auf.
    Wie etliche aus der politischen Weiberriege.

    • pressburger
      26. April 2020 14:40

      Man geht dieser Frau lieber aus dem Weg.

    • Neppomuck
      26. April 2020 15:57

      Das wäre m.E. der falsche Weg.
      Wie soll man dann der Gutesten deutlich machen, wie falsch sie liegt?

  40. jo
    26. April 2020 14:22

    Immer wurde von den Linken die Frage aufgeworfen wie es denn 1933 so weit kommen konnte.
    Diese Frage ist HEUTE genauso berechtigt. Womöglich müssen sich unsere Kinder in 80 Jahren auch einmal fragen lassen müssen wie es denn nach 2010 so weit kommen konnte. ALLES ist links angesiedelt, die gesamte Republik mit den linken Metastasen durchsetzt, ein kranker Organismus.
    Mitte-rechts stehende Politiker werden SOFORT einem medialen Shitstorm ausgesetzt wenn sie auch nur furzen und das nicht mal in der falschen Tonart. Eine andere Ansicht zu haben genügt schon. Das ist das sicherste Anzeichen für eine Wiederkehr von 1933er Zuständen, diesmal allerdings mit umgekehrten Vorzeichen.
    Linke Medien, linker Präsident der einen rechten IM ohne erkennbaren Grund an die Luft setzt, linke Parteien in der Regierung, Kanzler mit diktatorischen Anwandlungen, Polizeiminister mit Aussagen wie 95% der Bevölkerung sind vernünftig, um die anderen 'kümmert' sich die Polizei. Also um ca. 450 000 Büger 'kümmert' sich die Polizei.
    In Deutschland ist man schon einen Schritt weiter. Da werden die 'falschen' Parteien schon vom Verfassungsschutz beobachtet. Die Linken hingegen leisten sich bereits bezahlte Schlägertrupps, jedoch sieht die Regierung keine Veranlassung da einzugreifen.
    Auch werden bereits Wirte bedroht die der 'falschen' Partei Einlaß für Versammlungen gewähren.
    Alle die das übersehen oder überhören, denen ist wirklich nicht mehr zu helfen.

    • pressburger
      26. April 2020 14:44

      Anschauungsunterricht, aktuell. Wie kann es dazu kommen dass eine Regierung, ein Kanzler, das Parlament ausschaltet, den Menschen verbietet sich frei zu bewegen, Existenzen vernichtet, die Wirtschaft in eine Krise treibt. Ohne Widerspruch. Ohne sich rechtfertigen müssen. Die gleichgeschaltete Medien jubeln. Unterschied, zu "Neues Deutschland" ?

    • glockenblumen
      26. April 2020 15:23

      @ Jo

      aus der Seele!!! ****************************************!!!

    • Kyrios Doulos
      26. April 2020 19:29

      jo: AUSGEZEICHNET ZUSAMMENGEFASST! DANKE VIELMALS FÜR KLARHEIT UND WAHRHEIT! Wir haben noch nie so einen lebendigen Anschauungsunterricht über das Emprkommen einer totalitären Diktatur erlebt und einen über das devote, bequeme, mitläuferische und duckmäuserische Wesen des "geimeinen Österreichers". Wir sind bereits ein Unrechtsstaat. Das Recht geht von Kurz aus. Wir sind eine Anschlußrepublik. Mutti Merkel, Onkel Soros, Tante Uschi, wir folgen Euch pünktlich und gehorsam.

    • Undine
      26. April 2020 23:02

      @alle

      Leider haben Sie alle recht!***************************+++!

    • fewe (kein Partner)
      28. April 2020 02:28

      Ja, die Nazis hatten auch ihre Schlägertrupps. Die Linken sind halt so.

  41. Pennpatrik
    26. April 2020 13:49

    Wem inzwischen schlecht geworden ist, verschreibe ich nochmals die sensationelle Kickl-Rede im Parlament.

    https://youtu.be/gpdIUunAPys

    Einmal wöchentlich, negative Nebenwirkungen bei einer Überdosierung sind nicht bekannt.

    • oberösi
      26. April 2020 14:25

      Ich merkt es wohl, vor Tische las mans anders.
      Kickl wie der gesamten Opposition konnten vor 4 Wochen noch die Sanktionen gar nicht weit genug gehen.

      Diese Kickl-Rede, rhetorisch glänzend: eindrucksvoller Beleg dafür, wie verlogen unsere Parteiendemokratie ist. Völlig einerlei, WER im Parlament den Mund aufmacht.

      Mein ceterum censeo: nicht die "falsche" Partei ist das Problem ist, sondern die Parteien insgesamt, unser politisches System. Unsere selbsternannte Polit-Priesterkaste, das einzige, was in unserem Land, in der EU noch wächst und wie ein Krebsgeschwür metastasiert.

      Während das Schafsvolk damit beschäftigt ist, darüber zu streiten, wer ihm das Fell über die Ohren ziehen darf...

    • pressburger
      26. April 2020 14:46

      Wo war die FPÖ bei Demonstration vor der Albertina ? Warum organisiert die FPÖ nicht eine Protestbewegung auf der Strasse ? Angst ?

    • Pennpatrik
      26. April 2020 16:25

      @pressburger
      Ich vermute, dass das Problem Hofer heißt. Er hat aus der zweiten Demontage der FPÖ durch die ÖVP nichts gelernt.

    • Pennpatrik
      26. April 2020 16:26

      @oberösi
      Ja, aber dann müssen wir völlig verzweifeln ...

    • Franz77
      26. April 2020 18:19

      508.000 Aufrufe!!!

    • oberösi
      26. April 2020 19:12

      Eindrucksvoller Beweis dafür, daß mediokres politisches Personal (oder sogar noch darunter) völlig ausreichend ist. Wenn die Schafe, sofern sie sich überhaupt für Tagespolitik interessieren, am nächsten Tag vor lauter Erregung und Entrüstung bereits vergessen haben, was einen Tag vorher gesagt wurde.

      Ergo ist der Spruch duchaus richtig, daß das Volk genau jene Politiker hat, die es verdient.
      Oder ökonomisch ausgedrückt: die Nachfrage bestimmt die Qualität des Angebots.

    • McErdal (kein Partner)
      28. April 2020 05:56

      @ Pennpatrik

      Was sollen wir damit zuerst anfangen? Ihr habt noch immer nicht begriffen, daß es

      ein SPIEL ist: GUTER COP - BÖSER COP

      ++++++++++++++AUFWACHEN !!!++++++++++++

      Lassen sie sich gerne verarschen ?

  42. Pennpatrik
    26. April 2020 13:38

    Lieber Herr Unterberger!
    So leid es mir tut, wir landen immer wieder bei Ihrer ÖVP.

    Keiner hat die Koalition beendet, als Strasser (ÖVP) sich in corruptio erwischen hat lassen (Strache hat nur darüber gesprochen).
    Der einzige Politiker, der wegen Korruption in Kärnten (HAA) verurteilt wurde, war der ÖVP Obmann von Kärnten.
    Keiner hat deswegen die Koalition beendet.

    Es ging ausschließlich darum, die FPÖ zu demontieren und wieder Linke in die Regierung zu holen.
    Es ist IMMER die ÖVP.

    PS: Was mich am Strache Absturz freut, ist, dass er die Rechnung für seine Einschleimerei bekommen hat. In Zukunft sollte sich jeder FPÖler darüber im Klaren sein, wo der wahre, hinterfotzige Feind sitzt.

    • Undine
      26. April 2020 13:48

      @Pennpatrik

      Von mir gab's drei Sternderl! Der Halbstern war schon da!*****************+!

    • machmuss verschiebnix
      26. April 2020 14:40

      der Halbsterndler glaubt immer noch, er/sie könnte damit die Realität erschlagen

    • pressburger
      26. April 2020 14:50

      Die Verräter, haben sich in einer Partei zusammengetan. Was werden sie, als Feinde des Volkes sich noch einfallen lassen.

    • La Rochefoucauld
      26. April 2020 14:56

      Ich war es nicht ;-)

    • La Rochefoucauld
      26. April 2020 15:34

      PS: Muss man sich hier im Forum eigentlich "outen", wenn man Halbsterne vergibt? Oder muss man sich unterhalb von Postings deklarieren, dass man es selbst nicht war?

      Ich hege den leisen Verdacht, dass der Mehrwert dieser Outings (meist mit dem Inhalt, dass man es natürlich nicht selbst gewesen sei) überschaubar ist. Aber vielleicht übersehe ich da etwas.

      Lerne auch gerne ein paar neue Forenregeln dazu. :-)

    • Pennpatrik
      26. April 2020 16:28

      Es gibt im Blog eine Erklärung dazu. Sterne sind IMMER positiv, egal ob 1, 2 oder 3. Auch Teilsterne werden gerechnet.
      Bitte dort nachlesen!

    • La Rochefoucauld
      26. April 2020 16:41

      @OT-Links dürfte das anders sehen, er meinte unlängst hier, dass Halbsterne eine feige Watsche aus der Anonymität sind.

    • Charlesmagne
      26. April 2020 17:11

      Im Grunde völlig egal. Ich hab schon so viele Halbsterne ungewollt vergeben, da, wenn man am i-Pad anklickt, es nicht immer sicher ist, dass man richtig antippt. Also was soll‘s. Ich les‘ mir auch Viertelbesternte Kommentare durch, weil ich ja gerne wissen will, warum da weniger Sterne gegeben wurden.

    • machmuss verschiebnix
      26. April 2020 18:28

      Wie ich es einschätze - aus der Erfahrung gespeist - läßt @La Rochefoucauld viel eher einen verbalen Shitstorm über klein Machmuss niedergehen, als daß er heimlich ein wirkungsloses Halbsterndel anklickt .

    • Kyrios Doulos
      26. April 2020 19:36

      Mir passierten schon immer wieder Halbsterne, weil das Zielen mit der Maus oft so erfolgreich ist, wie das Zielen mit dem ... beim Pinkeln im Stehen. Sie verstehen?

    • La Rochefoucauld
      26. April 2020 20:13

      Das ist richtig @klein Machmuss, auch die Kritik an Ihren Positionen lege ich mittlerweile getrost in die Hände von @McErdal. Ich, als Schlafschaf, kann das nicht so gut :-)

  43. oberösi
    26. April 2020 13:29

    "Die neue österreichische Justizministerin löst bei ihren linken Freunden, aber auch bei etlichen Waschlappen-Bürgerlichen begeisterte Reaktionen aus."

    Ja leider, Sie haben recht! Mir sind sogar schon einige dieser Waschlappen-Bürgerlichen untergekommen, die Kurz gewählt haben. Sie wissen eh, den, der nichts Eiligeres zu tun hatte, als die schwarzblaue Koalition zu sprengen und die Grünen ins Boot zu holen...

  44. kremser (kein Partner)
    26. April 2020 13:29

    Meiner Meinung nach kann man den Linken nicht vorwerfen, dass sie links sind. Das sie in der Regierung linke Politik machen und die Vizepräsidentin im VfGH besetzen, das ist halt so und nun sind sie halt mal in der Regierung.
    Das Problem ist eine breite Bevölkerungsschicht, die uninformiert vielleicht desinteressiert aber nicht zwingend dumm ist. Sie wollen einfach ihr Leben leben, es soll alles bleiben so wie es ist, diese Leute wollen keine Veränderung und wählen diejenigen, die das versprechen. Da können andere Parteien sagen, die Corona-Maßnahmen, die Migration sind in der Form schlecht, das mit dem Klimawandel und CO2 stimmt so in der Form nicht, das ist egal, sie wählen den Erlöser.

    • oberösi
    • oberösi
      26. April 2020 14:47

      wenn schon, dann sollte man den Waschlappen-Bürgerlichen vorwerfen, daß sie mit überwältigender Mehrheit die traditionell rückgratlose Verräter-Partei VP, die sich neuerdings türkis-links gibt, gewählt haben.

    • pressburger
      26. April 2020 14:52

      Genauso darf man einen Hund vorwerfen, dass er eine unbeaufsichtigte Wurst gefressen.
      Wer beaufsichtigt noch, wer verteidigt noch die letzten Reste der Demokratie ? Der Wähler ? Fällt ihm nicht einmal im Traum ein.

    • oberösi
      26. April 2020 15:10

      Schön langsam nähern wir uns dem Kern der Sache: sogenannte demokratische Wahlen, die in erster Linie deswegen abgehalten werden, um dem System Parteienoligarchie einen legitimen, rechtsstaatlichen Anstrich zu geben.

      Damit es jene Bürger, deren Businessmodell noch nicht überwiegend und völlig legal (wegen der Gerechtigkeit, eh klar) im Bezug von Transferleistungen besteht, weiterhin auspressen kann. Und dies mit einer Brutalität wie nie zuvor in der Geschichte der Menschheit.

  45. glockenblumen
    26. April 2020 13:28

    OT vielleicht nicht ganz:

    Michael Klonovsky's Acta diurna vom 23. April, wie immer ein Lesegenuß:

    https://www.michael-klonovsky.de/acta-diurna/item/1346-23-april-2020

    Auszug:

    " Gauland sagte: Lasst den freien, mündigen Bürger selber über den Grad seiner Vorkehrungen entscheiden. Im Netz und vor allem auf twitter las ich, der Vorschlag sei menschenfeindlich, menschenverachtend und potentiell mörderisch.
    Diese Sklavenseelen und Staatsknutenknutscher wollen bevormundet werden, sie wollen geführt, gegängelt und gegebenenfalls bestraft werden, sie wollen, dass auch ihre Nachbarn geführt, gegängelt und gegebenenfalls bestraft werden, sie wollen sie selber überwachen und gegebenenfalls anschwärzen.
    Die staatsfromm-untertänige Volksgemeinschaftsmentalität findet die individuelle Freiheit menschenfeindlich.

    Hören Sie sich, geneigte Leserin, die Zwischenrufe und das Hohngelächter der artgerecht Gehaltenen von rot bis grün an und bilden Sie sich Ihre Meinung zum geistig-sittlichen Niveau dieses Parlaments. ... "

  46. machmuss verschiebnix
    26. April 2020 13:15

    OT:

    Erste Tote des Corona-Impfstoffes :

    Es zeichnet sich jedoch schon die Ausrede ab : » ...caused by underlying health condition...«

    https://n5ti.com/stories/1275/?fbclid=IwAR08Bxt6fwpVpBiw57YDb-7PsM2rDkDHTjtZCU-uFxJOdpwekeEEET01m7c

  47. Hegelianer
    26. April 2020 12:39

    Ein vergleichsweise schwacher Beitrag. Der vorletzte Absatz hat es in der Tat in sich. Die Passagen davor jedoch nicht: Kein Politiker muss sich zu seinem persönlichen Umgang mit Religion äußern - warum soll ausgerechnet Frau Zadic das tun (müssen)? Zumal ja ein Credo des Westens darin besteht, dass Religion Privatsache sei! Man könnte also auch sagen, dadurch, dass Frau Zadic sich nicht persönlich über Religion äußert, zeigt sie, im "Westen" angekommen zu sein. (Was bei ihr aber sowieso niemand in Frage stellt - siehe schon ihre bisherige Karriere ...)

    • La Rochefoucauld
      26. April 2020 15:17

      Huch, gleich zweimal ein Halbstern für Sie in kurzer Zeit. Sie dürfen hier nicht A.U. kritisieren, wenn er gegen Linke anschreibt, das schätzt die p.t. Community hier gar nicht. A.U. darf nur kritisiert werden, wenn er in einem Beitrag den Kurz lobt! Das geht gar nicht.

    • machmuss verschiebnix
      26. April 2020 18:22

      Auf Rußland einprügeln, das lasse'ma auch nicht durchgehen :))))))

    • La Rochefoucauld
      26. April 2020 20:22

      Wir sollten einen Wettbewerb hier ausloben, wer die meisten Halbsterne für ein Posting erhält. Hmmm, man müsste Kurz und Kogler, Soros und Gates loben, Putin kritisieren, die NWO herbeisehnen, Migration befürworten, Genderlehrstühle gut finden usw. Wer das schafft, wird hier virtuell gelyncht :-)

  48. machmuss verschiebnix
  49. machmuss verschiebnix
    • McErdal (kein Partner)
      28. April 2020 07:32

      @ machmuss verschiebnix

      Sie steigern sich - alle Achtung....ooooch und der arme Billy hat hier einen kleinen

      Vorgeschmack auf das hoffentlich noch zu erwartende bekommen!

      Menschenfreunde sollten durchaus belohnt werden - auf alle Fälle !

  50. OT-Links
    26. April 2020 12:24

    Was jetzt übrigens im Zusammenhang mit den vielen Toten in steirischen Altersheimen bekannt wurde: In Italien haben sie die von Ärzten und Betreuern angesteckten Alten, die nicht in die Intensivstation gebracht werden konnten oder mussten, in Pflegeheime ausgelagert, wodurch fast das gesamte Heim gestorben ist, bis auf das robustere aber infizierte Personal, das auf die nächste Ladung gewartet hat. Auch bei uns sind viele Alte mit Vorerkrankung gestorben. Immer wieder habe ich gefragt, wer die eigentlich ansteckt. Die gehen ja nirgends mehr hin! Der Shutdown für die Wirtschaft war absolut sinnlos. Man hätte einfach das Personal zur Altenbetreung testen und ausschließen sollen bzw. SOFORT dafür sorgen müssen, dass die alle Schutzbekleidung tragen müssen! Stattdessen wurde kolportiert, Masken wären schädlich, Handschuhe erhöhten die Ansteckungsgefahr etc. - nur weil sie keine Masken hatten. Aber schon ein einfaches Cowboytuch, das diese ja auch gegen den Sandsturm gebraucht haben, hätte geholfen, die Alten zu schützen!

  51. Arbeiter
    26. April 2020 12:12

    Danke, Herr Unterberger, was für eine Zusammenfassung! Wie kriegen wir eine kürzere unters Volk? Wie werden wir wirksam?

  52. Hausfrau
    26. April 2020 11:47

    Es mehren sich die Zweifel, dass alle verordneten Einschränkungen für Firmen, Schulen und Privat zur Verhinderung der Ausbreitung der Epidemie sinnvoll und notwendig sind. Da geht es auch um verfassungsmäßig garantierte Freiheiten, welche einfach ausgehebelt werden. Zwar akzeptiert der Großteil der Bevölkerung noch die von den Regierungen veranlassten und der von ihnen abhängigen Medien unterstützten Maßnahmen, aber besonders namhafte Wissenschaftler und Ärzte zweifeln an deren absoluten Notwendigkeit. Nebenbei entstehen auch Verschwörungstheorien mit den absurdesten Hintergrundinformationen – besonders in den sog. sozialen Medien.

    Sicher entstehen durch die jährlich auftretende Influenzawelle (diese hat nichts mit den im Winter grippalen Infekten zu tun!) auch viele Todesfälle – besonders unter alten und vorbelasteten Menschen, aber trotzdem ist die Convid-19-Pandemie mehr als eine verstärke Grippe, welche zur tödlich ausgehenden Lungenentzündung wird.

    Es besteht daher der dringende Bedarf an Strategien des Ausstieges, damit wieder ein geordnetes, wenn auch anderes Zusammenleben stattfinden kann. Vor allem muss Produktion, Handel und Bildung wieder möglich werden, damit wird nicht jahrelang an den Folgen dieses Stillstandes zu leiden haben. Natürlich braucht es auch mehr Forschung zur Entwicklung passender Medikamente und Impfstoffe, denn die nächste Infektionswelle kommt bestimmt wieder auf uns zu.

    Es ist einerseits verständlich, dass die Regierenden mangels Erfahrung alle möglichen Vorsichtsmaßnahmen verordnen, aber mit zeitlichem Abstand sollten auch die Gegenstimmen abgewogen werden.

    Hier ein Vortrag des deutschen Lungenfacharztes und Ex-MdB Dr. Wolfgang Wodarg über diese Problematik:
    https://www.youtube.com/watch?v=WhJB8xjaSrw (22:34 min.) – leider mit schlechter Bildqualität, aber auf den Ton kommt es an.

    Viele andere Videos und Texte von kritischen Fachleuten zu diesem Thema wurden aus dem Internet schon entfernt, weil diese nicht der „Political Correctness“ und „Message Control“ der Machthaber entsprechen. Mit dem zuletzt genannten englischen Begriff wird neuerdings die Steuerung der Informationspolitik in der Öffentlichkeitsarbeit bezeichnet. Die Medien (nicht im Internet) halten sich an diese Regierungsvorgaben, da sie durch Subventionen und Zwangsgebühren von den Machthabern abhängig geworden sind.

    • Pennpatrik
      26. April 2020 13:15

      Wet Kommunisten wählt, landet in einer kommunistischen Gesellschaft.
      Wer die Österreichische Verräter Partei wählt, muss brennen für die EU. Also brennt!
      So einfach ist das!
      Jedes weitere Wort dazu ist überflüssig.

    • machmuss verschiebnix
      26. April 2020 14:35

      @Pennpatrik +++******************+++

    • La Rochefoucauld
      26. April 2020 22:22

      @Hausfrau ist auch gut unterwegs. Posting um 11.47h und nicht einmal ein Halbstern. Das ist ein Kunststück hier!

  53. Ingrid Bittner
    26. April 2020 11:44

    Zu Frau Zadic hab ich mir längst meiner persönliche Meinung gebildet.

    Hier die Begründung:

    https://zackzack.at/2019/11/15/wer-ist-alma-zadic/
    DARAUS:
    Wien, 17. November 2019 /
    – geboren 1984 in Tuzla, Jugoslawien, im heutigen Bosnien und Herzegowina
    – als politische Ziehtochter von Peter Pilz von der Liste Jetzt zu den Grünen gewechselt
    – wird als Integrationsstaatssekretärin gehandelt

    Profil:
    Alma Zadic, geboren 1984 in Tuzla, ist studierte Rechtsanwältin und seit 2017 Abgeordnete zum Österreichischen Nationalrat.
    Als Zehnjährige flüchtete Zadic mit ihren Eltern aufgrund des Bosnienkrieges nach Österreich, wo sie nach ihrer Matura das Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Wien abschloss. Ihren Master of Laws machte sie an der renommierten Columbia University in New York. Vor ihrem Gerichtsjahr in Wien war sie u.a. am Kriegsverbrechertribunal im niederländischen Den Haag.
    Nach ihrer beachtlichen akademischen Laufbahn startete sie in der Politik durch: Polit-Legende Peter Pilz hievte sie als Youngster 2017 ins Parlament. Dort war sie sofort mitten im österreichischen Polit-Sumpf angelangt: als Ersatzmitglied von Pilz war sie für die Liste Jetzt im BVT-Untersuchungsausschuss und auch im Justizausschuss. Sicherheitspolitisch wurde sie also sofort „ins Kalte Wasser“ geworfen. Nachteilig wirkte sich das für sie nicht aus: an der Seite von Peter Pilz war sie öffentlich sehr präsent, gerade wenn es um den BVT-Skandal ging.

    Und aus der Parlamentshomepage:

    1070 Wien
    Lebenslauf
    Geb.: 24.05.1984, Tuzla (Bosnien und Herzegowina)
    Beruf: Bundesministerin für Justiz
    Politische Mandate
    • Abgeordnete zum Nationalrat (XXVII. GP), GRÜNE
    23.10.2019 – 07.01.2020
    • Abgeordnete zum Nationalrat (XXVI. GP), ohne Klubzugehörigkeit
    09.07.2019 – 22.10.2019
    • Abgeordnete zum Nationalrat (XXVI. GP), JETZT
    20.11.2018 – 08.07.2019
    • Abgeordnete zum Nationalrat (XXVI. GP), PILZ
    09.11.2017 – 19.11.2018
    • Bundesministerin für Justiz
    29.01.2020 –
    • Bundesministerin für Verfassung, Reformen, Deregulierung und Justiz
    07.01.2020 – 29.01.2020
    • Ordnerin des Nationalrates
    11.06.2018 – 18.09.2019
    Beruflicher Werdegang
    • Rechtsanwältin bei Freshfields Bruckhaus Deringer 2015–2017
    • Rechtsanwaltsanwärterin bei Freshfields Bruckhaus Deringer 2011–2015
    Bildungsweg
    • Columbia University, School of Law (LL.M., 2010) New York, USA 2010
    • Doktoratsstudium der Rechtswissenschaften (Dr.iur 2017) Universität Wien 2017
    • Diplomstudium der Rechtswissenschaften (Mag.iur., 2007) Universität Wien 2003–2007

    -------------------

    Frau Dr. Zadic ist sicher eine kluge Frau, wenn man sich so ihren Lebenslauf und ihre Studien anschaut, nur für mich hat Ihr „Anwältinnendasein“ einen etwas eigenartigen Beigeschmack, denn man studiert nicht „Anwältin“ wie auf Zack-Zack zu lesen ist, sondern das erarbeitet man sich mühsam, Jusstudium, Gerichtsjahr, Anwaltsanwärter und dann die Anwaltsprüfung. Und mit einer Prüfung versehen hat sie in einer großem Anwaltskanzlei von 2017 – 2019 gearbeitet und das kann mir keiner erzählen, dass sie da die großen Fälle alleinverantwortlich übertragen bekommen hat. Auch in Anwaltskanzleien gibt es gewisse Hierarchien. Und ab 2019 war sie dann ja schon Parlamentarierin.
    Und noch etwas fiel mir auf, ohne Vitamin B ist sie sicher nicht bei Freshfields Bruckhauser Deringer untergekommen. Bei den tausenden Anwälten die es in Österreich gibt, ist man sicher froh, wenn man irgendwo einen Ausbildungsplatz bekommt und steigt ein, wo immer es eine Möglichkeit dazu gibt.
    AU: „Aber Frau Zadic findet alles in Ordnung. Denn sie ist nicht nur schön, nicht nur beweglich, sondern auch knalllinks.“
    Für mich ist die Frau schlicht und einfach „karrieregeil“ und dem ordnet sie alles unter. Die hat ja schon am Beginn ihrer beruflichen Laufbahn Stationen, die ein anderer erst am Ende hat. Wie sonst ist man beim Parteiwechsel so situationselastisch? Meiner Meinung nach hat die nie etwas aus Überzeugung gemacht, sondern immer nur aus Berechnung und zur Begründung hab ich u.a. Teile aus ihren Lebensläufen vorangestellt.

    • Pennpatrik
      26. April 2020 13:22

      Da werden sich die Deppen, die an der grünen Basis abrackern hoffentlich nicht ärgern, wenn die guten Jobs die grüne Führung inter sich ausmacht.
      Plakate gespickt hat die nie.

    • Undine
      26. April 2020 13:56

      @Ingrid Bittner

      Danke für die Mühe, die Sie sich gemacht haben! Ihre Überlegungen zu dieser (mir unsympathischen) Person sind goldrichtig!

      *****************************************+!

    • pressburger
      26. April 2020 21:21

      Langer Beitrag. Lohnt sich das ? Wegen einer mediokren Figur ?

    • La Rochefoucauld
      26. April 2020 23:47

      Frau Bittner konsumiert und zitiert zackzack von Peter Pilz. Das mutet etwas seltsam an.

    • Ingrid Bittner
      27. April 2020 05:01

      @La Roche...: Nicht dass ich meine, mich dafür verantworten zu müssen, woraus ich wann zitiere, aber ich erklär es ihnen gern der Vollständigkeit halber: ich habe Peter Pilz deswegen zitiert, weil er beschrieben hat, die nunmehrige Justizministerin sei "studierte Rechtsanwältin" - so kommen nämlich Gerüchte auf!
      @Undine: das Herauskopieren war keine Mühe, die Gegenüberstellung der beiden Lebenslaufe fand ich interessant.

    • Maturantenbundeskanzler
      27. April 2020 17:11

      Ich sage mal sehr frech, das Jus KEIN Studium ist. Keine Mathematik, keine Sprachen. Paragrafen auswendig lernen und den Leuten das Wort im Mund verdrehen. Ob das reicht um als klug eingestuft zu werden?

    • McErdal (kein Partner)
      28. April 2020 06:23

      @ Ingrid Bittner

      Ooch, da gibt's doch sicher einen BIG SPENDOR(natürlich nicht vom eigenen Geld)

      und VITAMIN B fällt ja auch nicht gerade vom Himmel !

  54. Engelbert Dechant
    26. April 2020 11:21

    Damit scheint klar zu sein, Kurz strebt einen autoritären Staat mit muslimischer Beteiligung oder gar unter muslimischer Führung an. Schlimmer hätte es für Österreich gar nicht kommen können.

    • Cotopaxi
      26. April 2020 12:07

      Es wäre nicht verwunderlicher, wenn manche Ähnlichkeiten mit der Machtübernahme des Braunauers und mit der SA entdeckten.

      Nur wird die Moslem-SA nach Erledigung der Drecksarbeit von der Schwartzen Heimwehr den Todesstoß erhalten. ;-)

    • OT-Links
      26. April 2020 13:12

      Der Engelbert ist eigentlich auch toll. In jungen Jahren war er ja ein Naturereignis, aber auch heute mit 82 ist er noch voll aktiv. Erstaunlich! Zum ersten mal nahm ich ihn in einer Wetten dass Show Anfang der 80er war. Meine Mom und ich schauten uns nachher an und sie zu mir: Was war denn das???
      Das wusste ich nicht!

      https://m.youtube.com/watch?v=4fxA7zLLQzY

      https://m.youtube.com/watch?v=PF45xpG5lLQ

    • Engelbert Dechant
      26. April 2020 13:34

      Danke für die Blumen! In meinen Jugendjahren hat mir dieser Vergleich sehr geholfen. Zumindest war er populärer als der mit dem anderen Engelbert.

    • OT-Links
      26. April 2020 14:05

      Den Namen vom anderen nahm er nur an, weil der so seltsam ist, dass man ihn sich merken muss ;-)

  55. pressburger
    26. April 2020 11:13

    Warum diese Begeisterung für diese Person ? Lohnt sich doch nicht. Sie erfüllt genau so Befehle von oben, wie ihr Chef. Diese Person steht in der Hierarchie einige Stufen unter Kurz.
    Die Entscheidung, diese Person in die Regierung zu holen kam nicht von Kurz, auch nicht vom Kogler. Der Befehl kam von weiter oben. Niemand hat diese Person persönlich gemeint. Diese Person wurde ausgewählt, um den Islamisten zu zeigen, "schaut, bereits jetzt sind wir an eurer Seite". Ausgerechnet, das Ressort Justiz, bekommt diese Person zugeschanzt. Damit wird die Rechtssprechung in einer zwei Klassen Gesellschaft, endgültig zementiert.
    Das diese Person, ein willfähriges Subjekt aus Kurzens Gnaden ist, zeigte die ungehemmte Durchwinkung aller Gesetzes Brüche, die der Rot/Grüne Kurz sich vorgenommen hat.
    Die Moslemisten haben in dieser Person die Garantie, dass sie ihre rituellen Kravale von der Polizei ungestört werden feiern dürfen. Den Segen von Bello haben sie schon, Schönborn wird sich auch noch anschliessen. Die Person die jetzt die Ministerin gibt wird auch teilnehmen. Dürfen Frauen überhaupt dabei sein ? Anders als Bedienung ?

    • logiker2
      26. April 2020 13:20

      so ist es, die Person muss einfach ins System passen, sonst nichts.

    • OT-Links
      26. April 2020 13:29

      Und im VfGH sitzt jetzt eine grüne Mulattin... da gings auch nicht um die Person bzw. ihre Eignung...

  56. Peter Kurz
    26. April 2020 11:11

    Unter Wolfgang Schüssel sind alle Bosnier offen aufgenommen worden!
    Bosnien hat über 50% Muslime!
    Danke Hr. Schüssel!
    Da hat die Sozialistische Internationale wohl ordentlich Dampf gemacht und unser Wolfgang wollte zeigen, dass er eh tolerant, bunt und weltoffen (also brav) ist.

    • Undine
      26. April 2020 14:06

      Ich erinnere mich noch sehr gut, als es hieß, diese bosnischen Flüchtlinge---es waren um die 90.000 damals---werden GANZ SICHER nach dem Krieg sofort wieder in ihre Heimat zurückgehen, um diese wieder aufzubauen. Es war damals, wenn ich mich recht erinnere, MAI oder JUNI und es hieß vonseiten der Politik, v.a. aber von der CARITAS, "der WINTER STEHE VOR DER TÜR!"

      Leider sind sie ALLE GEBLIEBEN, das Wiederaufbauen haben sie anderen überlassen.

    • fewe (kein Partner)
      28. April 2020 04:05

      Leute, die in schweten Zeiten davonrennen, will niemand zurück sehen. Die werden auch unter den ersten sein die sich hier verabschieden, falls es ungemütlich wird. Auch Zadic. Die flüchtet ja sogar zwischen Parteien. Solche Leute schätzt niemand.

    • riri
      28. April 2020 17:22

      Ob der Hofer sie einmal nehmen wird?

  57. Brigitte Kashofer
    26. April 2020 11:11

    Knalllinks ist nicht das Problem. Wenn sie bei den Rechten Karriere machen könnte, wäre sie knallrechts. Sie ist käuflich. Sie ist korrupt. Sie misst mit zweierlei Maß. Sie hat keinen Anstand. Und das ist die eigentliche Katastrophe für Österreich.

    • pressburger
      26. April 2020 11:39

      Die eigentliche Katastrophe ist nicht diese Person. Die Katastrophe sind die korrupten Medien, die korrupte Regierung.

  58. kritisch
    26. April 2020 11:07

    Attraktiv, beweglich und ohne feste Überzeugung, das sind die Eigenschaften des Herrn Bundeskanzlers. Da fällt auch eine bewegliche Justizministerin nicht auf.

  59. Undine
    26. April 2020 11:06

    Nur so nebenbei: Kümmert sich eh die Polizei ordentlich darum, daß die lieben moslemischen Goldstücke jetzt im RAMADAN beim Schlemmen nach Sonnenuntergang nur im engsten Familienkreis (also diejenigen, die in derselben Wohnung leben) auch alle "Maßnahmen" einhalten, damit sich das Corona-Virus nicht auch in Feierlaune zügellos weiterverbreitet?

    Bei uns Einheimischen soll die Polizei bisher ja ziemlich streng gewesen sein. Oder gelten besonders im Ramadan für die Muselmanen nicht nur die sonstigen österr. Gesetze, wie üblich, nicht, sondern auch nicht die "Maßnahmen", mit denen wir Einheimische uns herumschlagen müssen?

    Frau Justizministerin ZADIC wird schon ihre schützende Hand über ihre Glaubensgenossen und *-INNEN* halten---ist ja wohl ihre Hauptaufgabe.

    • pressburger
      26. April 2020 11:44

      Glücklich ist wer vergisst, was nicht zu ändern ist.
      Das die ganze Regierung, nicht nur diese Person alleine, sich entschieden hat eine zwei Klassen Gesselschaft einzuführen. Ist eine Tatsache. Gehört auch zu neuen Normalität.
      Aus Untertanen werden Untermenschen.

    • Ingrid Bittner
      26. April 2020 11:50

      @Undine: wie könnten die Polizisten kontrollieren? Das geht einfach nicht!
      Das sieht man ja auch bei den in normalen Zeiten notwendigen und üblichen Kontrollen, die unsere auch Kleinstunternehmer zu erdulden haben, wie Sozialversicherung, Finanzamt, Arbeitsinspektorat, etc. - traut sich ja keiner zu den nichtösterreichischen Mitbürgern hin!!! Jedes Kontrollorgan steht dann immer selbst mit einem Fuß im Kriminal, der braucht einen ja nur scharf anzureden oder sonst etwas Schlimmes und schon wird das Kontrollorgan angezeigt!!

  60. Peter Kurz
    26. April 2020 11:06

    Jeder, der schon öfters mit Bosniern zu tun gebat hat, weiß, die sind nicht geradlinig und ehrlich.
    Mal sind sie superfreundlich und übeschwenglich, aber letzendlich weiß man immer, dass Vorsicht geboten ist.
    PS:
    Natürlich kämpfe ich permanent gegen meine Vorurteile an. Aber sie werden immer und immer wieder bestätigt.

    • pressburger
      26. April 2020 11:49

      Vorurteile werden entsprechend den Lebenserfahrungen gebildet.
      Bosnier sind ein Produkt, der Jahrhunderte langen Unterdrückung durch die Osmanen. Leute zu hintergehen, nicht ehrlich sein, ist kann eine Überlebensstrategie sein.

    • Ingrid Bittner
      26. April 2020 11:52

      @pressburger: da mögen sie recht haben, das hab ich auch in Griechenland erlebt, die wurden auch von den Türken, Italienern, Engländern etc. unterdrückt, deshalb sind sie heute so mit allen Wassern gewaschen.

    • La Rochefoucauld
      26. April 2020 11:56

      Deckt sich mit meiner geschäftlichen ex-Yu Erfahrung. Am geradlinigsten und ehrlichsten in der Region sind die Serben. Dann kommt länger nichts.

  61. machmuss verschiebnix
    • machmuss verschiebnix
      26. April 2020 11:06

      Kathrin Vogler - die LINKE , tja man hört es deutlich raus - ewig-gestrig, das olle Mädle

    • machmuss verschiebnix
      26. April 2020 11:16

      gegen Ende sagt die Dame doch glatt : "wir Linken stehen an der Seite von allen Menschen, die von ...bla ...bla betroffen sind. Warum springt keiner auf und fragt sie, ob denn die Linken auch an der Seite von mehr als 100 Millionen Toten vor , während und nach der Oktober-Revolution gestanden waren .

      Man hört geradezu die Sehnsucht der Linken heraus, wenigstens EINEN Amokläufter aus dem Kreise der AFD erhaschen zu können, damit sie endlich was REALES zu bekämpfen hätten. und wieder fragt keiner, warum die LINKEN den immer und überall nur BEKÄMPFEN wollen , noch nie habe ich bei denen was Konstruktives durchgehört ! ! ! !

  62. Patriot
    26. April 2020 10:38

    Diese Justizministerin ist schon wegen übler Nachrede in einem "Tweet" gerichtlich verurteilt worden. Man kann sie also durchaus als oberste "Hassposterin" bezeichnen.

    https://kurier.at/politik/inland/gruen-abgeordnete-zadic-wegen-uebler-nachrede-verurteilt/400675508

    Ein pöser Burschenschafter hat linken Demonstranten aus dem Fenster zugewunken, und die Hassposterin fühlte sich bemüßigt ihn einen Neonazi, Faschisten und Rassisten zu nennen. Tiefer und niederträchtiger geht's wirklich nimmer.

    Das hat Burli GRÖVAZ aber nicht gestört. Sehr gestört haben ihn dagegen Rattengedichter und Liederbücher, die aber keine einzige gerichtliche Verurteilung nach sich gezogen haben. Und wegen diesen Nichtigkeiten hat Burli GRÖVAZ die Regierung gesprengt.

    • Undine
      26. April 2020 10:41

      @Patriot

      **************************+!

    • pressburger
      26. April 2020 11:52

      Wie stehts es um das Berufungsverfahren ?

    • glockenblumen
      26. April 2020 12:50

      man stelle sich vor, einer aus einer anderen Partei, inbes. FPÖ, hätte ein Verfahren wegen übler Nachrede gehabt.....
      Widerwärtig ist das Messen mit zweierlei Maß, es kommt hierzulande nur darauf an WER was sagt oder tut und welcher Fraktion er zuzuordnen ist
      Hätte man das jemals wieder für möglich gehalten?

  63. machmuss verschiebnix
    26. April 2020 10:12

    Hinweis:

    Falls noch jemand die Graphik-Daten von Euromomo vermißt - die Seite wurde umgestaltet, die Grafiken sind jetzt hier erreichbar:

    https://www.euromomo.eu/graphs-and-maps/

    Allerdings wurden auch die Werte massiv "angepaßt" - da hat wohl jemand massiv Druck gemacht ? Die meinen sicher, daß ich mich jetzt vor Corona fürchte und die Impfung annehme.

    • Rau
      26. April 2020 10:39

      Jedenfalls steht nach den neuesten Daten fest, dass hier bei uns zu keiner Zeit diese Massnahmen notwendig waren - die Werte für Österreich liegen ja für das ganze bisherige Jahr unter dem Durchschnitt aller Jahre, die darin aufgezeigt werden. Schweden steht jetzt plötzlich etwas schlechter da, wie die Schweiz. In Italien und SPanien auch in Belgien hat man sogar die gewünschte "Übersterblichkeit" mir der nun weiter Horrorszenarien gefüttert werden.
      Was soll man wirklich noch glauben. Da muss in der letzten Woche noch einiges "nachgemeldet" worden sein.
      Nebenbei, Schweden droht jetzt auch mit Beschränkungen

    • dssm
      26. April 2020 11:03

      Komisch, je höher die Schulden, desto gefährlicher ist der Virus. Es darf gefolgert werden, wer keine Schulden hat, der braucht sich nicht zu fürchten! In einer zunehmend absurden Welt, kommt man zu immer absurderen Folgerungen.

  64. Kyrios Doulos
    26. April 2020 10:07

    So wahr - so katastrophal ist es, daß Zadic, die Mohammedanerin, Justizministerin ist.

    Als im ISlam geprägte Frau kann sie geistig, kulturell und so wie sie "sozialisiert" ist (so drücken es die einschlägigen Genoss*INNEN immer aus) gar nicht begreifen KÖNNEN, was Römisches Recht ist, was die Würde des Menschen im Lichte christlicher und jüdischer Tradition ausmacht, was das Gute, Wahre und Schöne ist und wie unendlich wertvoll eine Verfassung ist, die der Scharia diametral entgegengesetzt ist und die FREIHEIT atmet.

    So gesehen KANN Zadic, auch wenn sie im Studium den Buchstaben unserer Grundrechte auswendig gelernt hat und ihn vielleicht sogar rezitieren kann, nicht erfassen noch erkennen, was da gerade abläuft.

    Und wenn sie es doch erkennen kann, dann kann sie es nur erkennen mit dem bösen, destruktiven, menschenfeindlichen diabolischen Instinkt der Kombination aus ISlam und Sozialismus (IS) und hat ein klares eiskaltes Ziel, das sie mit wunderschön lächelndem Gesicht verfolgt:

    unsere Unterwerfung und die große gesellschaftliche Transformation, um mit A.Merkels, der andern diabolischen Frau, Worten zu sprechen.

    Die große Transformation ist nicht anderes als die große Unterwerfung. Sie ist längst im Gange. Vorher aus Angst(mache) vor dem Klima, jetzt vor dem Virus, dann wieder vor dem Klima. Zadic ist (nur) ein kleines Werkzeug zur Vorbereitung der totalitären Diktatur, lokal und global.

    NOCH tragischer als daß die schöne Mohammedanerin eben tut, was sie gemäß ihrem IS-Glauben tun muß, ist, daß ausgerechnet die ÖVP sie ihr zerstörerisches Werk tun läßt. Ohne mit der Wimper zu zucken.

    • Rau
      26. April 2020 10:14

      ..."wunderschön" ist jetzt aber wirklich übertrieben!

    • CHP
      26. April 2020 10:19

      Als Kontrast erlaube ich mir auf den Gastkommentar vom 25. April hinzuweisen.
      Wirklich lesenswert. Ob diese Frau "schön" ist, weiß ich nicht, auf jeden Fall beneidenswert bzw. bewunderungswürdig klug.

    • dssm
      26. April 2020 11:01

      @Kyrios Doulos
      Vorsicht bei der Beurteilung des "römischen Rechts".
      Wir haben das Justinische, der Islam basiert auf dem Theodosischem. Was ist nun das "römischer" Recht?
      Wir haben also das christlich modifizierte und dann über Salamanca endgültig westlich, sprich germanisch gewordene Recht.
      Die Anhänger Mohameds haben das noch heidnisch geprägten Recht mit dem persischen Rechtsverständnis kombiniert.

      So gesehen versteht Frau Zadic von klein auf das römische Recht, nur ist das halt nicht unseres.

    • pressburger
      26. April 2020 11:54

      Zadic, wie Merkel. Die frühe Prägung durch eine feindselige Ideologie, werden beide nicht los.

  65. Almut
  66. Rau
    26. April 2020 10:02

    Wer ist da der eigentlich "bewegliche" Teil in dem Spiel. Wen kratzt der Misstrauensantrag durch Fr Zadic so gut wie gar nicht, aber das Mitstimmen seines ehemaligen Koalitionspartners war ein no go?! Da gab es kein Zurück zu einer den Menschen in einem Lügenwahlkampf, wie sich herausgestellt hat, versprochenen Fortsetzung der Politik von vor einem Jahr? Wer "lockert" die unsinnigen und das ganze Land schädigenden Einschränkungen demokratischer Rechte ohne medizinische Gründe, just in dem Moment, als der Ramadan begonnen hat. Wer führt dieses Land auf den desaströsen Folgekurs von Merkel - Deutschland? Ich komme nicht darauf.

  67. dssm
    26. April 2020 09:36

    Gelungene Integration? Noch ein paar solche und wir können zusperren!

    Die hat doch im ganzen Leben noch nicht eine Minute sinnvoll gearbeitet. Zuerst einmal haben wir viel zu viele Juristen. Da die den Staat überfluten, bauen sie immer neue komplizierte Regulierungen zusammen, damit die nicht beim Staat beschäftigten Juristen viel Arbeit haben. Mit Werte schaffen hat das nichts zu tun.

    Dann hat die gnädige Frau ein Praktikum nach dem anderen absolviert. Toll! Wie wäre es mit Arbeit in diesen Ländern gewesen? Denn ein paar Monate USA oder sonstwo vermitteln nur einen sehr oberflächlichen Überblick was dort juristisch los ist, erst mit jahrelanger Praxis kennt man sich aus.

    Und dann noch bei einer diese Lobbyisten Kanzleien! Weil ja die EU-Bürokraten (wie auch ihre einheimischen Pendants) völlig unfähig sind, machen solche Kanzleien wesentliche Texte für spätere EU-Verordnungen und lokale Gesetze. Da sie eng mit dem herrschenden Gesindel verbunden sind und bleiben wollen, gibt es eben Leute wie Zadic, welche nun die Verbindung in die österreichische Regierung darstellt. Nebenbei, das ist doch die Kanzlei die weltweit Steuerbetrug unterstützt hat (z.B. Cum-Ex in D). Ein anständiger Mensch schämt sich für die Mitgliedschaft in so einer Kanzlei!

    Gelungene Integration wäre ein Meisterbrief oder ein Diplom als Ingenieur! Und dann ab in die reale Arbeitswelt. Da wo der Kunde bestimmt, da wo man haftet, da wo Wohlstand generiert wird, eben jener Wohlstand, der die ganzen sinnlosen Juristen erst möglich macht.

    • Almut
      26. April 2020 09:44

      *******************************************!
      Danke für die Richtigstellung.

    • Rau
      26. April 2020 10:07

      Die Unfähigkeit in rechtlicher Hinsicht sieht man ja jetzt an dem ganzen Verordnungspfusch dieser inkompetenten Regierung. Da kriegt man ja Angst, wenn man bedenkt das dieser unbedarfte Haufen gesetzgebende Gewalt hat!

    • Konrad Loräntz
      26. April 2020 10:24

      und das Schöne ist, dass der Machthaber all die schönen komplizierten juristendeutschen Gesetze und Verordnungen bei Bedarf sofort vom Tisch wischen kann, siehe Epidemiegesetz.

      und zur Ablenkung echauffiert man sich über Orban.

    • Undine
      26. April 2020 10:46

      @dssm

      *****************************+!

    • Patriot
      26. April 2020 10:50

      ****
      Van der Bellen, ein linkslinker "Professor" mit lächerlichen Publikationen.
      Peter Pilz, die lächerlichste Doktorarbeit aller Zeiten bei "Professor" Van der Bellen.
      Werner Kogler, ein ewiger Student der mit 33 wenigstens mit irgendeiner Ökoarbein das Studium abschließt.
      Anschober, ein Volksschullehrer mit Burnout
      Man muss sagen, die Weiber in der Regierung sind wenigstens fleissiger.

    • pressburger
      26. April 2020 11:56

      Hervorragend, insbesondere der letzte Absatz, Volltreffer.

  68. Almut
    26. April 2020 09:32

    Markus Krall, wie immer hervorragend: Großangriff auf die Freiheit.
    Der seit Jahren von der politischen Klasse betriebene Angriff auf die Freiheit ist mit dem Ausbruch der Corona-Krise in eine entscheidende, wahrscheinlich finale Phase eingetreten. Europa wird „venezuelisiert“.
    https://www.youtube.com/watch?v=4Kn_8CLy0YE

  69. Cato
    26. April 2020 09:15

    Die Justizministerin hat es am Beginn ihrer Tätigkeit selbst so formuliert: im Justizministerium wird Gesellschaftspolitik gemacht.

    Diese linken Gesellschaftspolitik hat Sebastian Kurz im Einklang mit dem Bundespräsidenten den Weg geöffnet.

    Auch er ist sehr beweglich. Er hat im Wahlkampf Mitte-Rechts versprochen und das Gegenteil gemacht. Auch eher sieht sehr gut aus und wirkt verbindlich freundlich. Ein Meister der Täuschung.

    • Almut
      26. April 2020 09:30

      ****************************************!

    • Undine
      26. April 2020 10:48

      @Cato

      *******************************+!

    • pressburger
      26. April 2020 11:59

      Die Linken haben immer die Klassenfeinde getäuscht. Der Wähler hat die Situation gründlich missverstanden. Der Wähler meint, dass er mit Kurz jemanden gewählt hat, der sein Wohl im Sinne hat. Der Wähler will nicht verstehen, dass er der Feind ist.

    • de Voltaire
      26. April 2020 14:03

      @Cato, aus echtem Interesse: haben Sie für diese Aussage von ihr eine Quelle? Habe aud die Schnelle nichts gefunden ...
      Danke!

  70. Franz77
    26. April 2020 09:10

    Zwei Moslems an der Staatsspitze, irre! Die Justiz ist Halal. Und da ist ja noch der griftgrüne Hustinetten-Bär. Der Kriegs- und Vernichtungsmaschinerie Islam - die uns Christen abgrundtief verachtet - hustet er ein "Frohes Ramadan" aber zum Osterfest bleiben die Bartzotteln zugeklebt. Der "First Qualmer" kackt sowieso auf uns, während wir maskiert wie die Trotteln durch die Gegend rennen müssen, ignoriert er sogar das läppische Rauchverbot. Und darüber thronen die Schweinepriester der EU. Wir sind voll am Arsch.

  71. Undine
    26. April 2020 09:07

    Es ist in meinen Augen der größte Fehler überhaupt, jemanden in ein österr. Ministerium zu küren, der aus einer zugewanderten Moslem-Familie stammt! Damit haben wir nämlich mehr als nur den kleinen Finger einer Gruppe von Menschen gegeben, die gewohnt ist, die ganze Hand zu fordern---und zuletzt den ganzen Körper! Und die Wahl dieser Frau ist nur der Anfang einer Politik, die immer mehr MOSLEMS EINSCHLEUSEN wird zur ISLAMISIERUNG des christlich geprägten Abendlandes.

    GRÜN, MIGRATIONSHINTERGRUND, dem ISLAM angehörend, zuletzt noch QUOTENFRAU in einem sehr wichtigen MINISTERIUM---das ist einfach zu viel des "Guten"! Alma ZADIC kann UNMÖGLICH Kriterien erfüllen, die ausgerechnet das Amt JUSTIZ-MINISTERIUMS fordert---völlig unmöglich!

    Alma ZADIC ist ein KUCKUCKSEI, das uns ins Nest gelegt worden ist---in jeder Beziehung. Traurig, aber wahr.

    • Franz77
      26. April 2020 09:12

      Ein guter Moslem hat die Pflicht, Nichtgläubige (Andersgläubige gibt es für sie nicht) zu vernichten. Wir hofieren unser Schlächter.

    • Cato
      26. April 2020 09:19

      Und das verdanken wir Sebastian Kurz.

    • dssm
      26. April 2020 09:42

      @Undine
      Also ich hätte kein Problem mit einer Ministerin aus einer "zugewanderten Moslem-Familie". Die Frau müsste nur gut integriert sein, klar für die Trennung von Staat und Kirche sein; sich klar zu Fragen rund um Islam versus Demokratie, Rechtsstaat und Frauenrechte positionieren.
      Da eine klare Positionierung fehlt, ist sie eine Katastrophe.

    • Kyrios Doulos
      26. April 2020 10:21

      @dssm: so eine Distanzierung wäre unbedingt erforderlich. Aber: ich würde massiv mißtrauen, ist doch die Taquijja - die Lüge zum Zwecke der Täuschung der Kuffar und zur Ehre des ISlam - ein ganz wichtiges Mittel der Kriegsführung des ISlam gegen uns. Meinte sie solch eine Distanzierung ernst, müßte sie ja dem ISlam abschwören (= Todesurteil), denn der ISlam ist eine theokratische und damit logischerweise antidemokratische Religion, die eine Trennung von Staat und Religion wesenswäßig ablehnt. Darum ist ja der ISlam staatsfeindlich in bezug auf Österreich. Das checkt aber auch der Kurz nicht. Der hält lieber Kickl für staatsgefährdend.

    • pressburger
      26. April 2020 12:02

      Kein Fehler. Bei der Rückschau auf die Machtergreifung von Kurz, hat Kurz aus seiner Sicht, aus der Sicht seiner linken Ideologie, aus der Sicht seiner Auftraggeber, keinen einzigen Fehler gemacht. Kurz ist ein Machtmensch, in diesen Sinne hat er alles richtig gemacht.

  72. Josef Maierhofer
    26. April 2020 08:54

    Knalllinks wie inzwischen auch die ÖVP, die eine solche Justizministerin braucht für ihre Parteidiktatur, die sie gerade errichtet und mit der immaginären 'zweiten Welle' prolongiert, um die 'neue Normalität' zu errichten.

    https://www.oe24.at/oesterreich/chronik/Polizei-Einsatz-Festnahmen-Corona-Demo-eskaliert/427523676

    Die Menschen sagen das auch inzwischen laut.

    Also mit voller Kraft voraus in die Diktatur mit der 'beweglichen' Justizministerin, denn sonst müsste man die Wahrheit bekennen.

    Das sind die Zutaten, aus denen Diktaturen entstehen. Mehrere Jahre hat Sebastian Kurz an der Spitze der Ö V P dazu benötigt, zuerst musste er die SPÖ 'abhalftern', dann die FPÖ verraten, jetzt ist er offenbar am Ziel mit den Grünen, knalllinks, wie es Dr. Unterberger nennt. Die Anerkennung seiner Mentoren, Onkel Soros, Onkel Macron, Tante Angela und Tante Uschi, und nicht zu vergessen der Ischias und Gin Onkel, der im Hintergrund darüber wacht, dass Europa den 'Highway to hell' nimmt und nicht versucht, zu Recht und Ordnung zurück zu wollen, diese 'Anerkennung' ist Sebastian Kurz sicher, das ist die 'neue Verwandtschaft' in der 'neuen Normalität'.

    Im Deutschen TV brüstet sich Herr Kurz damit, wie er in Österreich den Corona Virus gestoppt hat, alle Achtung Herr Doktor Kurz ! Ich hätte geantwortet, richtiger wäre damit zu 'prahlen', so habe ich Österreich gestoppt, wär hat einen größeren Schaden pro Einwohner am Gewissen ? Ich habe nur meinen ÖVP Freunden geholfen und alle anderen im Regen stehen lassen, die SPÖ hat mir zur Verfassungsmehrheit verholfen, die bekamen auch was, etwa die ÖBB, etc. Damit habe ich die Demokratie ausgeschaltet und ich kann jetzt die 'Corona Wellen' spielen. Dazu habe ich natürlich auch die 'richtige' Justizministerin, davor hatte ich den 'richtigen' Justizminister. Die Justizministerin brauche ich auch für die muslimische Zuwanderung und Islamisierung und zur Bekämpfung der Demokratie.

    Danke Herr Dr. Unterberger für den 'Lebenslauf' dieser Ministerin und ihre 'Beweglichkeit'.

    Jeder Verrat baut auf eine Lüge auf. Sowohl bei Sebastian Kurz, wie auch bei Frau Zadic.

    • Charlesmagne
      26. April 2020 11:18

      Genauso wie die Balkanroute!!

    • pressburger
      26. April 2020 12:06

      Die zweite Welle wird vom Diktator Kurz herbeigesehnt. Sollte sie sich nicht einfinden, wird sie von Kurzens Medien erfunden.
      Ausgezeichnete Wortmeldungen der Demonstranten.
      Wird die Polizei genau so aktiv werden, sollten sich Islamisten irgendwo mampfend versammeln ?

  73. CIA
    26. April 2020 08:48

    Die immer wieder hervorgehobene angebliche Schönheit(?) Von Fr. Zadic geht mir allmählich auf die Nerven.
    Jetzt fehlt nur mehr der Vergleich mit Kleopatra!
    Zadic, wie auch Fr. Bissman besuchten und hielten eine Rede in der schon öfters erwähnten Grazer Moschee. Fr. Zadic spricht oder wirbt bei ihren Landsleuten nicht auf "Deutsch sondern Bosnisch". Soviel zum Thema der Integration/ Dankbarkeit und glühenden Europäerin!! Auf jeden Fall passt sie gut in das Team des BK Kurz, eine linke Schlange/Hybris!!

  74. OT-Links
    26. April 2020 08:47

    Der erste positive Nebeneffekt der "Krise".
    "Illegale Flüchtlinge in Spanien und Italien flüchten aufgrund der Corona-Krise zurück nach Afrika. Allerdings verlangen Schlepper auch für die Rückfahrt 5.400 Euro pro Person."

    https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/503677/Wegen-Corona-Fluechtlinge-aus-Europa-fluechten-zurueck-nach-Afrika?src=live

    Das Geld für die Rückfahrt würde ich ihnen schenken, dafür aber Fingerabdrücke verlangen, sodass sie niemals wiederkommen sollen!

    • Franz77
      26. April 2020 09:16

      Es gibt doch die Äpp. Deren technische Austattungsquote liegt bei 100%.

    • OT-Links
      26. April 2020 09:43

      Ich glaube, es heißt Fingerabdrucke, ha? Naja, die Äpp tät sicher funktionieren, weil die Goldies bei ihrer Ankunft alle eine Kreditkarte und ein Smartphone von den Soros-NGOs erhalten, sonst halt mit Schlüsselanhänger? Oder Irisscan.. sie sollten klar als Zurückgeflüchtete identifizierbar sein, denn die Pässe werfen sie ja allweil weg...

    • OT-Links
      26. April 2020 09:45

      Der Wegscheider wird sicher auch schon vom Sitzriesen angefeindet. Hoffentlich drehn sie ihn nicht ab, denn er sagt ja immer die Wahrheit :-(

    • OT-Links
      26. April 2020 09:46

      Oh, das hätte unten zu Wyatt hingehört, falscher Thread.

    • pressburger
      26. April 2020 12:10

      In Spanien, Italien ? Kurz würde nie erlauben, dass ein einziger Moslem das Land verlässt. Kurz braucht seine Islamisten. Unbedingt. In der Krise, die er verursacht hat, mehr den je. Zu seiner Sicherheit.

  75. Yeti
    26. April 2020 07:13

    Ich bin nicht so sehr böse auf die Rattenfänger der politischen "Elite", die die Gunst der Stunde zu ihrem Vorteil nutzen. Nein, mein Zorn gilt den dummen Massen, die rattenartig sich solche Führer wählen, die sie ins Verderben führen.
    Nicht die Katzen verachte ich, die ihrer Natur gemäß Mäuse fressen, sondern die dummen Mäuse, die sich den Katzen zum Gefressenwerden anbieten. Solche Mäuse gibt es nicht? Beim Homo sapiens schon - zu Abermillionen sind sie schon in den selbstgewählten Untergang gerannt!
    „Die Leute, die sich belügen lassen, sind gefährlicher als diejenigen, die belügen; und die Leute, die sich verderben lassen, schändlicher, als die Verderber es sind. Denn es ist ein psychologisches Gesetz, daß die Dummen und die Schwachen, keineswegs ganz unbewußt, nach den Leuten auf der Suche sind, von denen sie Lüge und Verderbnis erwarten und nicht eher ruhen, als bis sie sie gefunden haben.“
    Arthur Schnitzler

    • Tyche
      26. April 2020 07:33

      Die Leute, die sich belügen lassen.... - ist so eine Sache!

      Nicht jeder hat die Fähigkeit zu durchschauen!
      Nicht jeder hat dasselbe Wissen.
      Nicht jeder hat die Zeit genau zu verfolgen, zu beobachten.
      Nicht jeder zieht dieselben Schlüsse!
      Nicht jeder hat die Fähigkeit sich der medialen Gehirnwäsche, des politischen Weichspülens zu entziehen, weiter zu denken als das, was einem immer und immer wieder zu Kenntnis gebracht wird!

      Wir werden ja punktgenau und ausgezirkelt (Panik, Angst, Zahlenspiele) dorthin geführt, wo man uns - die breite Masse - haben will!

      Eumomo seit vor/gestern(?): Page not found!
      Na Hallo? Europakomplott?
      Aber nicht doch! Immer diese Verschwörungstheorien!

    • Yeti
      26. April 2020 08:05

      @Tyche: Als dumm bezeichne ich denjenigen, der in seiner Unwissenheit verharrt, obwohl es ihm möglich war, sich mit zumutbarem Aufwand die Wahrheit zu eigen zu machen. Mein Vater hatte immer gewusst, was die Nazis in den KZ's machen - und er war nur ein kleiner Soldat in der Wehrmacht.
      Natürlich hat nicht jeder dieselben Fähigkeiten und Möglichkeiten - aber jeder hat die verdammte Pflicht und Schuldigkeit, es wenigstens einmal mit der Wahrheitssuche zu probieren!

    • Tyche
      26. April 2020 08:30

      @ Yeti:
      Ein guter, viffer, am Geschehen um ihn herum sehr interssierter Bekannter war jahrzentelang Gemeinderat.

      Einige Zeit nach seinem Ausscheiden meinte er:"Ja, jetzt sehe ich manche Dinge durchaus anders. Aber wenn du da drinnen sitzt, dann bist du davon überzeugt, dass es nur so und nicht anders richtig ist! Da bist du Gehrin gewaschen! Ich hätt das nicht für möglich gehalten!"

      Und genau das spielen sie tagtäglich von allen Seiten mit uns!

    • otti
      26. April 2020 08:39

      Tyche !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    • glockenblumen
      26. April 2020 08:45

      @ Yeti

      ************************************!
      Mundus vult decipi, ergo decipiatur!

      und ebenso passend in unsere Zeit:

      "Wer die Gewalt als seine Methode proklamiert hat, muss die Lüge zu seinem Prinzip machen."
      Alexander Solschenizyn

      und Ruben Blades:
      "Wir riskieren die bestinformierteste Gesellschaft zu werden, die an Unwissenheit gestorben ist."

    • Franz77
      26. April 2020 09:19

      Keine Maus würde eine Mausefalle bauen. Kein Hund einen Maulkorb. Wir Dummvolk schon.

    • machmuss verschiebnix
      26. April 2020 10:10

      @Tyche,

      die Seite wurde umgestaltet - der Link zu den Graphik-Daten ist jetzt hier erreichbar:

      https://www.euromomo.eu/graphs-and-maps/

      Allerdings wurden auch die Werte massiv "angepaßt" - da hat wohl jemand massiv Druck gemacht ? Die meinen sicher, daß ich mich jetzt vor Corona fürchte und die Impfung annehme.

    • Charlesmagne
      26. April 2020 11:12

      @ Tyche
      Suchen Sie einmal nach "Euromomo", dann kommt die offizielle Seite.
      Würde den EU-Eliten auch zutrauen, was Sie vermuten, aber in dem Fall ist es nicht so.

    • Tyche
      26. April 2020 11:23

      @ charlesmagne und machmuss verschiebnix -

      Danke fürs Aufklären meine Herren, sehr nett!
      Der Herr Gemahl hat mich auch schon darauf verwiesen!

    • pressburger
      26. April 2020 12:16

      Ausgezeichnet. Die Dummen in Massen sind gefährlich. Wo wäre Kurz mit seinen Massnahmen, seinen Verboten, hätte er nicht die Unterstützung der obrigkeitshörigen Massen. Menschen die nicht bereit sind selbständig zu denken, die keinen kritischen Verstand haben, sind Mitläufer, Befehlsempfänger, damit gefährlich.
      Der erste Schritt, Vernaderung, der zweite Bespitzelung, der dritte Anzeigen.
      Es sind mehr Menschen bereit, ihre Mitbürger der Staatsgewalt auszuliefern als man es wahrhaben will. Die Gelegenheit macht Stasi oder Gestapo Mitarbeiter.

  76. Hausfrau
    26. April 2020 07:01

    Man darf nicht vergessen:
    Kurz musste einige Ministerposten den Grünen überantworten. Dabei er wegen anderer wichtiger Posten für seine Gesinnungsfreunde das Justizministerium dem Kogler angeboten. Und die Grünen hatten eben keine bessere Kanditation wie die Alma Zadic. Natürlich wollte Kogler damit auch die Zugewandereten als Wähler der SPÖ abspenstig machen.

    Wann wird unsere Regierung endlich das Regierungsprogramm abarbeiten uns sich nicht 150 % der Lungenkrankheit Covid-19 widmen.

    Bei den Entscheidungen von K&K fällt mir auf, dass diese entweder falsche Berater haben oder bei guten Fachleuten nicht deren Empfehlungen ausführen.

    • Yeti
      26. April 2020 07:19

      Mein Mitleid mit Kurz wegen dessen Entscheidungsnöten hält sich in engen Grenzen. Dasselbe gilt für Kogler. Wirhatten - lang,lang ists her - eine schwarz-blaue Regierung, die gute Arbeit gemacht hat und die meine volle Unterstützung hatte. Kurz hat all das zerstört und ein Tyrannenregime errichtet. Auf falsche Berater kann er sich nicht mehr ausreden...

    • Brockhaus
      26. April 2020 08:00

      @ Yeti

      ****************

    • dssm
      26. April 2020 09:47

      @Hausfrau
      Die haben keine "falschen Berater".
      Da die noch nie gearbeitet haben, also reale, sprich schmerzhafte Verantwortung tragen mussten, können sie keine Entscheidung zwischen verschiedenen Lösungsansätzen treffen.
      Eine solche Mupped-Show als Regierung generiert halt auch eine "lustige" Politik.

    • Kyrios Doulos
      26. April 2020 10:34

      Liebe Hausfrau! Es ehrt sie, daß sie einen Angegriffenen verteidigen.

      Ich gebe zu bedenken: Derselbe Sebastian Kurz hat sein gegebenes Wort, die Regierung mit der FPÖ fortzusetzen, wenn H.C. Strache zurücktritt gebrochen. Er hat des FPÖ gestellten Innenministers Kickl Kopf gefordert, weil der in seinen (Kurzens) Augen ein Staatsschädling ist. So hat er sogar eine ganze Regierung geputscht.

      Wenn Kurz Zadic akzeptiert, dann akzeptiert er sie wissentlich, wer diese Frau ist, und willentlich, weil sie eben seinem Ziel der Unterwerfung der Österreicher unter seine und der EU Herrschaft dient. Brav. Mohammedanisch. Seuchen-Sozialistsich. Allahu Akbar! Freundschaft!

    • Hausfrau
      26. April 2020 11:43

      an alle:
      Ich verteidige Kurz nicht, denn ich wurde vor einem Jahr von ihm sehr enttäuscht. Ich versuche nur, bei seinen Entscheidungen mögliche Begründungen zu erkennen. Andererseits müssen wir mit der vorhandenen Regierung leben, wir können sie - zumindest hier - auch kritisieren, aber dies wird kaum eine Änderung herbeiführen. Und bei der nächsten NR-Wahl wird das Stimmvieh ihn wieder zur Macht verhelfen, denn auch bei den Schwarzen/Türkisen mangelt es auch geeigneten Personen, welche bereits sind, dem Land positiv zu dienen.

    • pressburger
      26. April 2020 12:18

      Kurz musste gar nichts. Kurz wollte Kogler als Regierungskumpan.
      Oder es wurde Kurz von seinen Führungsoffizieren befohlen, die Grünen zu umarmen ?

  77. Patriot
    26. April 2020 06:59

    Ich sehe da weder innere noch äußere Schönheit. Vor allem aber sehe ich keine Kompetenz bei der 35-jährigen. Damit passt sie gut ins Team des GRÖVAZ, des GRÖSSTEN VIRENKANZLERS ALLER ZEITEN.

    • Donnerl?ttchen
      26. April 2020 08:08

      Mit der Schönheit ist es bei dieser Muselfrau nicht weit her. Geschmacksache!?

    • Franz77
      26. April 2020 09:22

      Der Grövaz (super!!) ist selbst die größte Virusbazille.

    • dssm
    • Konrad Loräntz
      26. April 2020 10:18

      naja, das gute Aussehen sollten wir ihr nicht absprechen.
      Doderer hätte vielleicht überlegt, den Begriff "Stubenmädchenschönheit" ins Spiel zu bringen. Würd ich aber gar nicht machen.

    • Konrad Loräntz
      26. April 2020 10:19

      *** Grövaz --- schon fast zuuu böse

    • pressburger
      26. April 2020 12:19

      Keine politische Kategorie !

    • Weinkopf
      26. April 2020 20:39

      Die - vermeintliche - Schönheit sollte in dieser Funktion keine Rolle spielen.

    • Notimetodie
      27. April 2020 17:05

      Tolles Akronym GRÖVAZ ! Für mich bereits das Akronym des Jahres!

  78. Tyche
    26. April 2020 06:52

    Das Problem ist - man kann in unserer ach so feinen, Werte hochhaltenden Demokratie nichts gegen Missstände, hervorgebracht durch unsere (Be)Herrschenden tun!

    Eine linkslinke Justizministerin, eine linkslinke Vizepräsidentin im VfGH - Vize sofort und gleich und ganz ohne Berufserfahrung, ein Bundeskanzler der sein Jusstudium nicht einmal abgeschlossen hat, da er sich wohl lieber am Tennisplatz aufhielt oder im Geilomobil durch die Stadt fuhr anstatt in der Studierstube zu sitzen - da sollten Recht, Gesetz und Ordnung noch irgendeinen Stellenwert haben?

    Man kann in unserer ach so feinen, Werte hochhaltenden Demokratie nichts gegen diese Missstände tun, denn auch der oberste Hüter der Verfassung, der Hr. BP schweigt beharrlich zu diesem Treiben!

    Und die wissen das ganz genau, nützen das schamlos aus!
    Das schmerzt!

    • Yeti
      26. April 2020 07:23

      Ja, das schmerzt - aber noch schmerzlicher ist, dass der Souverän dieses Staates die von Ihnen beschriebenen Missstände nicht nur nicht abstellt, sondern sie offenbar auch nocht für toll hält. Degeneration im Endstadium halt...

    • Cato
      26. April 2020 12:11

      Ja, das schmerzt, denn die Mehrheit der Menschen wird von diesen langfristigen tiefgreifenden Entwickungen, die still und unbemerkt im Schatten des spektakulären Viruses erfolgen, nur nebensächlich informiert.

      Es schmerzt, denn Kanzler Kurz hat hohe Zustimmungswerte in der Bevölkerung, die die Doppelbödigkeit seines Agierens noch nicht erkennt. Dank Medien und ORF...

    • pressburger
      26. April 2020 12:36

      Für einige Jahre ist Kurz abgesichert. Was unternimmt der Wähler dann ? Der Wähler wird die Grünen wählen. Die Medien wollen es so, die Propaganda strengt sich an, Agitation läuft auf Hochtouren. Der Wähler wird gehorchen.

  79. Wyatt
    • OT-Links
      26. April 2020 06:50

      Ja, hab ihn gestern sogar mal zur rechten Zeit erwischt. Köstlich, wie er sich zB vorstellt, man lebt im real life wie bei Facebook bishin zu den Followern. :-)

    • elokrat
      26. April 2020 07:02

      Einzigartige Präsentation der Fakten, die leider nur von einer Minderheit gesehen und auch verstanden werden.

    • Almut
      26. April 2020 09:18

      Danke für den Wegscheider, da schmeckt der Kaffee gleich noch besser!

    • Franz77
      26. April 2020 17:36

      Sehr gut, nach einer Schwächephase wieder bissig.

    • Weinkopf
      26. April 2020 20:34

      Ja, der Wegscheider ist immer gut.

  80. elfenzauberin
    26. April 2020 04:19

    Konrad Lorenz hat einmal bemerkt, dass Schönheit und Klugheit so seltene Eigenschaften sind, dass deren Zusammentreffen in einer Person von astronomischer Unwahrscheinlichkeit ist. Lorenz hat diesen nicht ganz so ernst gemeinten Satz zu einer Zeit geschrieben, lange bevor gute Bessermenschen jeden Buchstaben auf politische Korrektheit geprüft haben.
    Doch im Kern hat Lorenz recht. Wäre Zadic klug, so wäre sie nicht links - so einfach ist das!

    Linkssein und Klugheit schließen eben einander aus. Mein längst verstorbener Lateinlehrer, der nach den idiotischen Maßstäben, die heutzutage angelegt werden, wohl als Erznazi und Rechter gelten würde, hat mit Blick auf schlechte schulische Leistungen stereotyp gemeint, dass ein Einbeiniger eben nicht Seiltanzen kann.

    Doch letztendlich sind es wir selbst, die wir uns an der Nase nehmen müssen. Wir haben zugelassen, dass eine vom intellektuellen Standpunkt aus gesehen negative Elite Regierungsverantwortung erhalten hat und jetzt unwidersprochen Macht ausübt. Unsere Aufgabe wäre es, jede Woche - Coronakrise hin, Coronakrise her - all Register zu ziehen und einen Massenkundgebung vor den Regierungsgebäuden zu veranstalten, bis diese Regierung den Hut nimmt und deren Hauptprotagonisten in die Bedeutungslosigkeit entlassen werden. Wenn wir uns dieser Verantwortung entziehen, also so handeln wie bisher, ist es nur eine Frage der Zeit, bis die Situation eskaliert und sich umso gewaltsamer entlädt. Das sollten sich alle Konservativen in Erinnerung rufen, die "zu vornehm" sind, um auf die Straße zu gehen.

    • Wyatt
      26. April 2020 05:40

      …...aber diese negativ Elite in Regierungsverantwortung hat mit dem Strafbestand der "Verhetzung" und dem Versammlungsverbot,( aus Besorgnis um unsere Gesundheit) vorgesorgt . In Leoben z.B. hat einer, der zur Demonstration gegen das Asylantenzentrum eines ehemaligen Baumarktes aufrief, bereits ein Strafverfahren angehängt erhalten.

    • Konrad Hoelderlynck
      26. April 2020 05:44

      Da stimme ich Ihnen wohl zu.

    • Templer
      26. April 2020 06:37

      Es gibt ja den Spruch
      "Wer in jungen Jahren nicht links ist, der hat kein Herz. Wer es im Alter noch immer ist, der hat kein Hirn."
      Dem ist nichts hinzuzufügen.
      Bisher ging der bürgerliche Mittelstand nicht auf die von den linksradikalen Antifantast*Innen dominierte Straße, weil sie dazu wenig Zeit und vieles zu verlieren hatten.
      Für viele, sehr viele, hat sich beides nun geändert.
      Ausschreitungen sind zu befürchten, wenn es zu Lieferengpässen und/oder zu Kürzungen von Staatszahlungen kommt.
      Die Gründe für die Einberufung der Miliz sind bis heute nicht geklärt......

    • OT-Links
      26. April 2020 06:59

      Wie wird man links? Nun, es fängt schon in der Schule an. Wer andere braucht, wird links. Linke brauchen immer was. Sie wollen abschreiben, man soll ihnen bei der Hausübung helfen, sie borgen sich was, weil sie die Sachen der anderen auch haben wollen, sie geben es nicht zurück und darauf angesprochen weinen sie, als hätte man sie verprügelt... sie sind schon intelligent irgendwie, weil sie ja mit ihrer Mitleidsmasche und Schnorrerei oft auch zu beträchtlichem Wohlstand kommen können, aber halt nicht auf die gerade und ehrliche Weise. Eine einfache Denksportaufgabe, Logik, wird für sie immer ein Rätsel sein, bestenfalls Wutanfälle auslösen, dass es so etwas überhaupt gibt... daher führt ein allzulinkes Establishment, wo kaum einer mehr bei normalem Verstand ist, eine Gesellschaft unweigerlich in den Abgrund.

    • Yeti
      26. April 2020 07:27

      Linke Geisteshaltung ist ein Virus, das die Menschheit befallen hat und seit etwa 230 Jahren enormen Schaden verursacht. Das Immunsystem, das diese Infektion beenden könnte, hat die Menschheit verloren, als sie Gott abschaffte....

    • Henoch 1
      26. April 2020 07:57

      Bin völlig bei Ihnen.

      Eine kleine Ergänzung inspiriert durch den Artikel von Frau Pekarek
      „Das Projekt Überleben“ ......

      In dieser Vorlesung machte Böckenförde deutlich, dass der Staat die Aufgabe hat, die Grundbedingungen für die Freiheit der Bürger zu schaffen und zu schützen.

      Ein Zitat aus der Zeit 27. Februar 2019 DIE ZEIT Nr. 10/2019, 28. Februar 2019:
      Sein Satz macht Geschichte....
      Zum Tod des Staatsrechtlers und Verfassungsrichters Ernst-Wolfgang Böckenförde

    • pressburger
      26. April 2020 12:43

      Die Linken haben immer die Strasse und die Medien beherrscht. Die Linken haben sich nie gescheut auf andersdenkende einzuprügeln, sie zu liquidieren, unschädlich machen. Die Linken haben ein primitives, steinzeitliches Weltbild. Ein Linker kennt keine Gegner, er kennt nur Feinde.

    • Silber&Gold
      26. April 2020 14:10

      Liebe Elfenzauberin!

      Wann wird marschiert? Das Problem der Bürgerlichen ist: Feigheit und Angst, weil es für denjenigen womöglich zu weitreichenden Konsequenzen kommen kann. Einem Linken ist das egal - er hat ja eh nichts zu verlieren oder?
      Lege mich seit über 10 Jahren mit korrupten Personen aus der Gemeinde, BH und Firmen an (Betroffen als Nachbar). Man ist alleine und kämpft gegen eine Übermacht! Es ist zum Schreien. Daher verbündet euch alle - nur gemeinsam kann man etwas bewegen.

    • Suedtiroler
      26. April 2020 18:37

      Liebe Elfenzauberin,

      hier sieht man, wie Meinungsfreiheit und Demonstrationsrecht heutzutage funktionieren! Tatsächlich sind sowohl Freitag als auch Samstag Demonstranten gegen die übertriebenen Corona-Sperren vor die Hofburg gezogen, obwohl "von oben" diese Demonstrationen verboten wurden.

      Hier nur ein kleiner Auszug der Kommentare in den gekauften Lügenmedien:
      * Corona-Querulanten
      * Virusleugner
      * Impfgegner
      * Verschwörungstheoretiker
      * Die aufgegriffenen Chaoten müssen mit Bußgeldern bis zu 600 Euro rechnen.

      So schauts aus!

    • elfenzauberin
      26. April 2020 18:50

      @Silber & Gold
      Es hätte schon einige Kundgebungen gegeben. Eine war zum Thema 1683, eine weitere Kundgebung war "Kandel ist überall" usw.
      Es gehen halt nur viel zuwenige hin!

    • elfenzauberin
      26. April 2020 18:54

      @Südtiroler
      Auch als Kundgebungen keinen Einschränkungen unterlegen sind, ist dort fast kein Mensch hingegangen.
      Was die aktuelle Situation mit den Bußgeldern betrifft: die Aussichten sind nicht gar so schlecht, daraus einen Präzedenzfall zu machen. Immerhin ist das Demonstrationsrecht in der Verfassung verankert. Ob so einer derartige Verordnung rechtlich hält, werden wir ja sehen - sicher ist das keineswegs!

    • Peter Kurz
      27. April 2020 11:40

      Konservative gehen nicht auf die Straße!
      Sie sind abends von der Arbeit müde und verbringen das Wochenende lieber im eigenen Garten oder machen einen Ausflug mit Besichtigung schöner Krichen.

      Die Straße gehört den "roten Ratten" (F.J.Strauß).
      Die ein arbeitsfreies Einkommen genießen und in schrillen Demos ihre mangelnde Erziehung unter Beweis stellen. Unter Narrenfreiheit gestellt von den linken Medien.

  81. Konrad Hoelderlynck
    26. April 2020 03:30

    Ob jemand "schön" ist oder nicht, sollte bei der Beurteilung einer Politikerin keine Rolle spielen. Ich gebe zu, dass ich bei einer - für mich - schönen Frau reichlich zu tun habe, möglichst objektiv zu bleiben. Frau Dr. Zadic gehört für mich definitiv nicht dazu. Da bin schon eher anfällig dafür, mich von Frau Dr. Rendi-Wagner hinters Licht führen zu lassen. Aber wie gesagt: Aussehen und Ausstrahlung wirken auf jeden Menschen etwas anders, also sollte man das nicht in den Vordergrund stellen. - Auf eine interessante Überlegung, die fachliche Eignung von Frau Minister Zadic betreffend, hat mich ein befreundeter junger Rechtsanwalt gebracht, der selbst in GB, Frankreich und den USA die Rechte studiert bzw. einschlägige Praktika absolviert hat. Er meinte: "Wer bei Freshfields bereits zwei Jahre Anwalt war und wirklich etwas kann, der wechselt nicht in die österreichische Innenpolitik. Als Senior Partner bei FBD kann man Summen verdienen, von denen ein österreichischer Minister nur träumen kann." Da müsse etwas anderes dahinter stecken. - Nun, der "gesellschaftspolitische Auftrag" könnte einer der Gründe sein... Darüber lohnt, nachzudenken.

    • elfenzauberin
      26. April 2020 04:33

      Genauso sehe ich das auch. Und sinngemäß gilt das auch für Maturanten und Nichtmaturanten, die zu Kanzlerehren gelangt sind.

    • Templer
      26. April 2020 06:40

      @beide
      *******************
      *******************
      *******************

    • elokrat
      26. April 2020 06:54

      ........ „Da müsse etwas anderes dahinter stecken. - Nun, der "gesellschaftspolitische Auftrag" könnte einer der Gründe sein ...

      Um es deutlich zu formulieren, es handelt sich ziemlich sicher um einen „religionspolitischen Auftrag“. Das Wort „Beweglichkeit„ könnte man auch durch das Wort „Taqiyya„ ersetzen.

    • elokrat
    • Henoch 1
      26. April 2020 08:11

      Vielleicht kauft Soros den beiden ( Maturant und „Schönheit“) die Nachbargrundstücke der Hacienda von Merkel in Paraguay als “Belohnung“.

    • glockenblumen
      26. April 2020 08:31

      *********************************************!

    • Franz77
      26. April 2020 09:39

      Zustimmung!!! **************

    • danubius36
      26. April 2020 14:16

      Mich stört im heutigen A.U.-Artikel - den ich inhaltlich grundsätzlich teile - auch, dass der Autor mehrmals die angebliche "Schönheit" der Justizministerin hervorhebt - bzw. überhaupt thematisiert. Das hat in einer politisch-sachlichen Beurteilung nichts zu suchen und könnte nur dazu führen, dass die inhaltliche Argumentation dadurch in den Hintergrund rückt, was ja sicher nicht im Interesse von A.U. ist.

  82. Konfrater
    26. April 2020 02:41

    Man stelle sich vor: Zur Zeit der ÖVP-FPÖ-Regierung wäre publik geworden, dass ein FPÖ-Minister einen Wahlkampfauftritt bei den Identitären absolviert hat (denen meines Wissens bislang keine Terrorakte nachgewiesen wurden) - der Aufschrei würde vermutlich noch heute nachhallen. Aber eine grüne Ministerin bei Salafisten (die sehr wohl in Terrornetzwerken verankert sind) - kein Problem. Kein Nachfragen, kein Mux von der Journaille ...

    • Templer
      26. April 2020 06:24

      Die Tradition von Gleichen und Gleicheren wird vor allem bei Linksideolog*Innen gepflegt.

    • glockenblumen
      26. April 2020 08:27

      Im Messen mit zweierlei Maß sind die Linken unübertroffen
      Sie leben ja davon indem sie unentwegt "haltet den Dieb" kreischen, dazu die hirngewaschenen Wahlschafe und selbsternannten Bessermenschen, also genau jenes Klientel, welches immer publikumsgeil darauf bedacht ist, bei den "Richtigen" im Gleichschritt zu marschieren, es hat sich leider nichts geändert.
      :-((

    • Franz77
      26. April 2020 09:40

      Es ist schlimmer als die List mit dem berühmten Ross von Troja. Hier werden die wahren Absichten nicht einmal verborgen.

    • Konrad Loräntz
      26. April 2020 10:13

      es gibt in diese Richtung(en) ja auch keinerlei gesetzliche Schranken.
      Also gibt es ausser dem Naserümpfen einiger konservativer Leserbriefschreibern nichts zu befürchten.

    • Riese35
      26. April 2020 12:23

      *******************!

      Der Niedergang der FPÖ hat mit ihrer Distanzeritis begonnen. Man sieht, die Grünen sind gegen Distanzeritis immun und halten zusammen.

      Und Kurz hat diesen Weg der "Zusammenarbeit" mit den Grünen ganz bewußt und gezielt eingeschlagen, auch wenn es jetzt in den unteren Ebenen seiner Partei bisweilen im stillen Kämmerlein kracht. Die Weichen werden oben gestellt, und der verursachte Schaden gehört zum Plan.

      Niemand kann Diener zweier Herrn sein, und wessen Diener Kurz ist, entweder seiner Partei und seiner Wähler, oder seiner internationalen Förderer und "ThinkTanks", sollte klar sein. Seine Gefolgsleute merken es nur noch nicht und leiden unter dem Stockholmsyndrom.

    • machmuss verschiebnix
      26. April 2020 14:28

      @Alle +++**************************************+++





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2020 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung