Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Die Grünen und der Mörder von Hanau

Wer die Reaktionen der deutschen Parteien auf den Zehnfachmord von Hanau und ihre hemmungslosen Versuche, diesen sofort parteipolitisch zu instrumentalisieren, genau verfolgt hat, dem wird auffallen, dass da eine Partei erstaunlich stumm geblieben ist. Dabei zählen ihre Exponenten sonst immer zu den Ersten, die vor lauter politisch-korrekter Empörung platzen und hinter jedem Mann mit Krawatte einen verbrecherischen AfD-Funktionär vermuten. Es sind die Grünen – und sie haben einen sehr guten Grund, zu Hanau sehr, sehr kleinlaut zu bleiben.

Denn der Vater von Tobias Rathjen namens Hans-Gerd Rathjen war vor neun Jahren Kandidat von "Bündnis 90/Die Grünen Hanau" für die Ortsbeiratswahl in Kesselstadt. Vor diesem Hintergrund vergeht einer Partei halt die Lust, andere Parteien als schuldig an dem Verbrechen hinstellen zu wollen. Auch die übrigen Parteien sind inzwischen deutlich zurückhaltender bei ihren Attacken wegen Hanau auf die AfD geworden, mit denen sich insbesondere CDU und SPD in ihren ersten Reaktionen so skandalös hervorgetan haben.

Natürlich ist ein Vater nicht schuld oder verantwortlich für die Taten seines erwachsenen Sohnes. Aber wenn der ganze politisch-korrekte Teil Deutschlands die AfD so brutal als schuldig hinstellt, wie sie es während der ersten 24 Stunden getan haben, dann ist es natürlich schon relevant, dass das familiäre Milieu ganz anders geprägt gewesen ist. In diesen ersten Stunden war ich übrigens ziemlich der einzige, der darauf hingewiesen hat, dass die psychotisch-wirren Gedanken des Mörders auch eindeutig linke Elemente enthalten. Von Verbrechen in unterirdische amerikanischen Militäranlagen zu schwadronieren, und den USA Untaten gegen kleine Kinder vorzuwerfen, passt primär in die Welt linker Verschwörungstheorien.

Zwar haben die Grünen sofort versucht, alle Spuren von Rathjen zu ihnen aus dem Internet zu entfernen, aber zu ihrem Pech ist das von Menschen, die ihnen vermutlich nicht sonderlich gut gesonnen sind, vorher noch schnell in einem Cache festgehalten worden (man muss nach unten scrollen, bis man das Photo der Kesselstadt-Kandidaten samt Namensnennung sieht).

Blöd gelaufen. Aber natürlich wird bei einem solchen Monsterverbrechen jedes Detail hervorgekehrt. Man denke nur, wie intensiv die österreichischen Staatsanwälte gegen die Identitären vorzugehen versucht haben, weil diese lange vor dem Verbrechen von Christchurch vom späteren Täter eine Spende erhalten haben. Umso eigenartiger ist, wie wenig sich die Mainstream-Medien für die familiären Hintergründe des Mörders von Hanau interessieren, obwohl diese mehr auch über einen Erwachsenen aussagen als eine einmalige Spendenüberweisung.

Haben sie dazu nicht recherchiert? Oder verlieren sie sofort das Interesse, wenn das Recherche-Ergebnis ein wenig am medialen Heiligenschein für die Grünen kratzen würde?

Eine Hanauer Lokalzeitung hat hingegen journalistisch reagiert und interessante Details über die Familie berichtet. Vor allem der Vater ist offenbar ein übler Geselle: Er soll laut dieser Zeitung Mülltonnen umgeworfen und den Müll auf den Parkplätzen verteilt haben. Es wird auch berichtet, dass er den Oberbürgermeister – erfolglos – angezeigt habe.

Interessant ist jedenfalls, wie die Parteien jetzt von ihrer Überreaktion und parteipolitischen Instrumentalisierung der Tat abrücken. Innenminister Seehofer verlegt sich inzwischen auf die Forderung, dass Waffenbesitzer – Tobias Rathjen hatte einen Waffenschein als Sportschütze – künftig einen zusätzlichen Psychotest machen sollen. Dieser Aspekt hat auch Seehofer anfangs gar nicht interessiert. Mit anderen Worten: Langsam wird die deutsche Politik wieder normaler. Dennoch bleiben die Überreaktionen der ersten Stunden ein Beweis für mangelnde Qualifikation dieser Führungsgarde. Insbesondere die ersten Kommentare der Frauen Merkel und Kramp-Karrenbauer bleiben eine Schande.

Was sagen nun diese Indizien Richtung Grün? War der Mörder nun etwa ein Linksextremist? Nein, er war weder ein Links- noch ein Rechtsextremist. Er war ein geistig schwer gestörter Typ, der die Inhalte seines Verfolgungswahns aus allen möglichen wirren Verschwörungstheorien zusammengestoppelt hat. Linken wie rechten wie völlig politikfreien. Und dass sich Links- und Rechtsextremisten inhaltlich in ihrem Schwadronieren allzu oft berühren – das ist nun wirklich keine tolle Neuigkeit. Auch wenn sie sich bisweilen gegenseitig prügeln.

zur Übersicht

einen Kommentar schreiben

Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorWyatt
    26x Ausgezeichneter Kommentar
    22. Februar 2020 05:13

    Nicht allein die Kommentare der Frauen Merkel und Kramp-Karrenbauer bleiben eine Schande, sie selbst sind eine reine Schande!

    https://www.youtube.com/watch?v=OwfKydcNydc

  2. Ausgezeichneter Kommentatorpressburger
    23x Ausgezeichneter Kommentar
    22. Februar 2020 10:35

    Es ist sicher nicht zynisch zu behaupten, dass er zwischen der psychischen Störung des Täters und dem Zustand der Psyche, der Merkel Anhänger, gewisse Parallelen vermutet werden können.
    Ein paranoider Wahn zeichnet sich durch die Leugnung und Abkehr, von der Realität aus. Ein paranoider Wahn ist durch die Ratio nicht korrigierbar.
    Merkels Politik produziert einen Grössenwahn, an den ihre Anhänger glauben. In diesen Grössenwahn gibt es keine Überprüfung an der Realität, nur Wunschdenken.
    Vernichtung von Arbeitsstellen, wird als grosser ökologischer Sprung nach vorne deklariert. Die unkontrollierte Invasion von Analphabeten, wird als grosser Beitrag zum Wohlstand und Sicherheit, bezeichnet. Die Vernichtung der Ersparnisse, ist eine soziale Errungenschaft. Klimahysterie, als willkommene Möglichkeit, Menschen umfassend zu kontrollieren und zu gängeln-
    Das Ergebnis einer demokratischer Wahl, wird per ukas anulliert.
    In den schweren Zeiten, in denen die Glaubwürdigkeit der Grossen Vorsitzenden schwindet, kommt ein Ereignis gerade gelegen, um den politische Gegner, in Merkels Diktion eigentlich Feind, endgültig zu eliminieren.
    In welchen gestörten Geisteszustand, sich die Regierung und ihre Medien befinden, zeigt die Reaktion auf die Tragödie in Hanau. Ohne sich um die Fakten zu kümmern, bemächtigte sich der Wahn, des Denkens, Redens und Handelns, der Regierenden und ihrer Medien.
    Paranoide Wahnbildung ist ein längerer innerpsychischer Prozess. Der Wahn, bricht meistens, durch einen Auslöser durch, wird von einen Erlebnis getriggert. Das ist im Falle Hanau geschehen. Die Paranoia der Machthaber brach durch, ging an die Öffentlichkeit.
    In der Vergangenheit hat es immer wieder paranoide Systeme gegeben, die an der Macht waren. Diese Systeme reagieren bei der Konfrontation mit der Realität, mit Gewalt. Im Falle eines Staates, einer Regierungsmacht, hatte es immer verheerende Folgen.
    Wird es eine Abkehr von dieser Entwicklung geben ? Eine Gegenbewegung, eine Abkehr, ist leider nicht sichtbar.

  3. Ausgezeichneter KommentatorEl Capitan
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    22. Februar 2020 09:05

    Schizophrenie, und darum handelt es sich hier, kommt in Familien gehäuft vor, hat also eine genetische Komponente, die noch nicht identifiziert werden konnte. Wenn der Vater des Hanauer Mörders das hier beschriebene Verhalten an den Tag gelegt hat, wird klar, dass da Vater und Sohn ähnliche bemitleidenswerte Kranke waren bzw. sind.

    Schizophrene wissen zum Teil um ihren Zustand und betteln um Hilfe. Sehr oft haben Schizophrenie Angst - vor ihrer eigenen Psyche und vor der Welt. Der Hanauer Täter hat so auffallende Symptome gezeigt, dass hier klar ein Versagen der Behörden vorliegt, denn ein Schizophrenie mit Schusswaffen ist eine Zeitbombe.

    Fast scheint es so, als ob Polizei und Staatsanwälte mit Nazi- und Hassjagd in den sozialen Foren so beschäftigt sind, dass sie keine Zeit haben, sich um psychisch Kranke mit geladenen Puschkas zu kümmern.

    Wie auch immer. Die Instrumentalisierung der Tragödie zeigt vielerlei, am deutlichsten aber die Dritt- und Letztklassigkeit deutscher Politik und den Hassmodus deutschsprachiger Medien, der zum Niveau in manchen Webforen längst aufgeschlossen hat.

  4. Ausgezeichneter KommentatorKyrios Doulos
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    22. Februar 2020 12:33

    Mit diesen Grünen plant die CDU/CSU die nächste Bundesregierung zu schmieden. Leider habe ich keinen Grund, von meiner schon ein paar Jahre alten These abzurücken, daß Merkel nach Hitler und Honecker der schlimmste und grausamste Regierungschef Deutschlands ist. Daß schon mehr Deutsche durch die illegale Grenzöffnung ums Leben gekommen sind als Deutsche durch die verbrecherische Grenzschließung (DDR), ist nur ein arithmetischer Aspekt, der aber auch ein Licht auf diese unglaublich brutale Politik der mittlerweile so zu nennenden Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands (SED) aus allen im Bundestag vertretenen Parteien außer die AfD, besteht. Und die AfD will die SED nicht einmal als Feigenblatt der Demokratie leben lassen, sondern sie, die AfD, mit Haut und Haar vernichten.

  5. Ausgezeichneter KommentatorOT-Links
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    22. Februar 2020 06:28

    Gratuliere dem Autor, dass er immer sachlich bleibt und keinerlei verschwörerische Gedanken freilässt, obwohl diese mal wieder drücken wie der Dampf im Kelomat.

    Ja, der Vater dürfte jedenfalls ganz ähnlich gestrickt sein. Diese Leute sind oft so besessen, dass sie gerne Nazis spielen, um den Rechten zu schaden. Das war zB häufig in der ORF-Debatte zu beobachten. Dort haben immer wieder Linke böse Nazis gespielt - in Ermangelung echter. Seit dieser Zeit kenne ich den Begriff "Fake" für solche Leute, obwohl das schon eine alte Taktik ist. Auch bei Karl May geben sich böse Weiße als "Rothäute" aus, um in deren Namen Gräueltaten zu verüben, sodass es in weiterer Folge zur Indianerverfolgung kommt.

    Ich finde da einiges seltsam, denn wieder ist der Zeitpunkt sehr hilfreich für das angeschlagene Establishment, zu dem ja auch die Polizei gehört - die arbeiten alle nicht an einer echten Aufklärung. Ich frage mich zB. Und wer hat den angeblichen Täter und die Mutter ermordet? Und war da nicht anfänglich die Rede davon, dass es zwei Täter sind - Vater und Sohn? Um Merkel in ihrer jetzigen Notsituation, s. https://www.andreas-unterberger.at/m/2020/02/die-cdu-im-freien-fall-ij-ohne-fallschirm/
    zu helfen? Sie hat jedenfalls sofort darauf reagiert, als ob sie es vorher schon gewusst hätte, auch KK faselte was von, das "bestärke" sie in ihrer Ansicht zur AfD. Und auch Kurz wusste sofort, dass es sich um eine "rechtsradikale" Tat gehandelt habe, gleich ein paar Stunden nach dem Vorfall. Sonderbar! Sie alle haben sofort Hass auf die AfD, auf die Rechten, auf das dt. Bürgertum usw. geschürt. Beinahe hat man zu Rache und Gewalt aufgerufen. Sogar gegen Tichy und Broder und alle alternativen Medien, die die Lücken der Lügenmedien füllen, hat man primitiv als "Wegbereiter des Terrorismus" gehetzt. Das ist alles so unfassbar!

    Auch eigenartig:
    Der angebliche Täter sprach Englisch wie sein Kollege, der ebenso irre Täter von Halle, der die Synagoge nicht öffnen konnte (reden moderne Nazis nur noch Englisch??)- und alle schreiben vorher ein Manifest, damit man schon kurz nach der Tat der AfD die Schuld geben kann. Der Mörder von Christchurch hat gar in die Kamera gerufen, dass er rechtsextrem wäre, damit das klar ist, nicht?

  6. Ausgezeichneter KommentatorGerald
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    22. Februar 2020 08:11

    Der Attentäter war, wie schon gestern anhand seines Bekennerschreibens ersichtlich wirklich ein psychisch Kranker, der sich in eine Hasswelt aus Verschwörungstheorien und Verfolgungsängsten hineinsteigerte. Bestärkt wurde er in seiner Hasswelt sicher durch seinen Vater, der ja laut den bekannt gewordenen Umständen (Hanauer Zeitung) in der Nachbarschaft gefürchtet ist. Dass er vor wenigen Jahren für die Grünen kandidierte passt natürlich den Medien und vorschnellen Politikern jetzt überhaupt nicht, die in schändlichster und widerlichster Weise sofort der AfD eine "Mitschuld" zugewiesen hatten. Darum versucht man es jetzt mit Verschweigen, wie schon bei den Vorfällen in Chemnitz, als sich die "rechtsextremen Hetzjagden" auch als reine Hirngespinste von Kanzlerin und Medien erwiesen. Schnell hat man dieses Anti-AfD Dreckgewerfe aber noch benutzt, um gestern eine Einigung in Thüringen zu erzielen. Kommunisten-Rot/Sozi-Rot/Grün und CDU haben sich dort nun auf einen Übergangsministerpräsidenten und Neuwahlen geeinigt. Denn mit der bösen AfD kann man ja nicht, mit den direkten SED-Nachfolgern und den in das Hanauer-Attentat indirekt verwickelten Grünen aber schon.
    Überhaupt wundert es mich wenig, dass so ein Charakter, wie der Vater des Attentäters bei den Grünen gelandet ist. Dort findet man all zu oft Moraltyrannen, die glauben selbst etwas Besseres zu sein und objektiv gute Ziele zu verfolgen, denen die Anderen gefälligst folgen MÜSSEN. Wer das nicht so sieht, ist gleich ein böser Rechter, dessen Meinung eh nichts wert ist und den man bekämpfen muss.

  7. Ausgezeichneter KommentatorArbeiter
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    22. Februar 2020 11:00

    Ich wollte lange nicht wahr haben, was für ein übler Typ dieser Seehofer ist.

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorAppolloniO
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    24. Februar 2020 10:53

    ....die Aufklärung über die Vergangenheit des irren Amokläufers in den Einheitsmedien .hielt sich in Grenzen. Schon ein Jammer wenn solch ein Hammer zerbröselt.
    Demnächst wird man solche Meldungen (der Mörder kam doch nicht von rechts) nur noch im Inseraten-Teil finden.


alle Kommentare

  1. machmuss verschiebnix
    27. Februar 2020 21:36

    Da ist noch was zum Fall Hanau aufgetaucht.

    Der Tiefe Staat hat sich in Hanau definitiv einen grossen Fehler geleistet. Am Beispiel eines Youtube-Beitrags von Fakten Frieden Freiheit, der inzwischen über 500.000 Mal abgerufen wurde, lässt sich ziemlich gut abschätzen, wie viele Menschen auf der Wahrheitssuche sind :
    https://www.youtube.com/watch?v=fKlYuJtupcI

    Es sind Millionen, darunter auch ehrliche Polizisten, Politiker und andere Beamte. Die offensichtliche False Flag von Hanau hat den Aufwachprozess in Deutschland definitiv angeheizt und es ist sogar davon auszugehen, dass es ein politisches und ein juristisches Nachspiel geben wird. Zu viele Menschen wissen Bescheid !

    Wichtiger Zusammenhang

    In Anbetracht des explosiven politischen Kontextes und der involvierten Akteure, kann der Anschlag in Hanau als Antwort auf den Wahlskandal von Thüringen gedeutet werden. Waren es nicht die von George Soros finanzierten Antifa-Schergen, die in Thüringen tatkräftig mithalfen, den demokratisch gewählten Ministerpräsidenten Thomas Kemmerich aus dem Amt zu putschen und ist es nicht der vom gleichen George Soros finanzierte "Faktenprüfer", der die Wahrheit über den Anschlag von Hanau mit einem irreführenden Faktencheck vertuschen will?

    An diesem Beispiel wird einmal mehr deutlich, wie eine Handvoll mächtige Hintermänner, ohne ihr Gesicht zu zeigen, das politische Geschehen und das offizielle Narrativ kontrollieren, um Völker zu spalten und ganze Länder in den Ruin zu treiben; mit dem unsäglichen Ziel, diese anschliessend im Rahmen der "Neuen Weltordnung" einer zentralistischen Weltbürokratie unterzuordnen. Und wer sich wie die AfD dagegen wehrt, wird mit allen erdenklichen und undemokratischen Mitteln bekämpft.

  2. monofavoriten (kein Partner)
    25. Februar 2020 00:07

    es ist so aussichtslos!
    schaut euch doch einfach an, wie diese universitäten ihre studenten programmieren! wie verloren diese leute sind! die sind nicht mehr zur vernunft zu bringen. da sehe ich absolut keine chance.
    bitte das ganze video ertragen, wenn möglich:

    brighteon.com/69986aef-4cf8-492e-a91d-f6fa863df483

  3. Mentor (kein Partner)
    24. Februar 2020 14:51

    Wenn es nur deutsche Parteien wären mit der plumpen Zuordnung.

    NZZ am Sonntag Artikel von Silke Mertins Berlin
    Auszug aus: "Tut nicht so geschockt"

    ---In der hessischen Stadt Hanau stürmte ein Rechtsterrorist Shisha-Bars und erschoss kaltblütig neun Menschen mit ausländischen Wurzeln.--
    ---Die AfD hat den Resonanzraum für Rechtsextreme deutlich erweitert und Vertreter rechter Ideologien in die Talkshows katapultiert.---

    Der verstorbene Bundeskanzler Kohl muss auch noch herhalten.

    ---Denn dieser "weigerte sich an Trauerfeiern für Opfer rechter Gewalt teilzunehmen. Er lehne den Beileidstourismusab, liess er verlauten.---

    Das Blatt versinkt langsam aber immer mehr im linken Journo-Sumpf.

  4. Christian Peter (kein Partner)
    24. Februar 2020 11:44

    Meldung des Tages : Wirtschaftskammer - Bonzen mieten auf Opernball Loge aus Mitteln der Zwangsbeiträge. Kosten : € 23.600.

    • riri
      24. Februar 2020 23:15

      Die Opernball Loge der Arbeiterkammer hat Frau Anderl aus ihrer eigenen Geldbörse bezahlt. Da kann sich der Mahrer ein Beispiel nehmen.

    • Christian Peter (kein Partner)
      24. Februar 2020 23:34

      Vertreter der Arbeiterkammer waren am Opernball gar nicht vertreten..

    • Christian Peter (kein Partner)
      24. Februar 2020 23:43

      Bzw. hatten keine Loge auf Kosten der Zwangsvertretenen gemietet..

  5. sentinel (kein Partner)
    24. Februar 2020 11:21

    Und nicht vergessen Hr. U. A., die Grünen sind keine Linken, sondern die vermutlich größten Unterstützer der konservativen rechten Wirtschaftspolitik, à la ÖVP z. B. Konnte man hier in Österreich 2015 eindrucksvoll sehen, als die ÖVP-Innenministerin Mikl-Leitner dafür gesorgt hat, dass die Grenzen offen waren für Randalierer aus dem Orient und die einheimischen Klatschaffen an den Grenzen und Bahnhöfen, die diesen Wahnsinn begrüßt haben, waren großteils aus dem grünen Lager. Die einen - ÖVP - hatten es zu verantworten, die anderen - Grüne - haben es gutgeheißen. Man hat das Links-Rechts-Schema in der Politik verdreht, denn eigentlich wäre Patriotismus z. B. ja links.

    • Christian Peter (kein Partner)
      24. Februar 2020 11:52

      @sentinel

      Sowieso. Die Grünen sind der Lieblingskoalitionspartner der ÖVP, wie Tirol und einige andere Regierungen auf regionaler Ebene zeigen. Ist auch logisch - die Programme dieser Parteien sind kaum unterscheidbar (in vielen Bereiche wie z.B. EU - Politik, Wirtschaftspolitik und Einwanderungspolitik identisch) bloß in Sachen Sozialpolitik unterscheiden sich die Programme von ÖVP und den Grünen (aber auch bloß marginal).

  6. Welt.krank (kein Partner)
    24. Februar 2020 11:12

    Diese ganzen Analysen sind sinnlos. Mit einer Zuordnung einzelner solcher Taten nach "links" oder "rechts" ist nichts erreicht.

    Entscheidend ist hingegen, daß die Linken (inkl CDU) und ihre Medien (siehe etwa den Tweet des ZDF, das die Todesopfer als "Kandidaten" der Hamburgwahl bezeichnet) es offenbar als Methode für sich entdeckt haben, solange zu provozieren, bis einer der Provozierten (Dachschaden oder nicht) zuschlägt - um danach wieder den Kampf gegen Rechts propagieren und intensivieren zu können. Dem muß man irgendwie einen Riegel vorschieben.

  7. AppolloniO (kein Partner)
    24. Februar 2020 10:53

    ....die Aufklärung über die Vergangenheit des irren Amokläufers in den Einheitsmedien .hielt sich in Grenzen. Schon ein Jammer wenn solch ein Hammer zerbröselt.
    Demnächst wird man solche Meldungen (der Mörder kam doch nicht von rechts) nur noch im Inseraten-Teil finden.

    • AppolloniO (kein Partner)
      26. Februar 2020 11:51

      Bestätigung: In KW 9 sind alle Hanau-Berichte aus den Zeitungen zu Randnoizen geworden. Nachdem kein rechtsradikaler Hintergrund nachzuweisen war, ist ein 10fach Mord weniger interessant als die Verletzten vom Faschingsumzug in Oberhessen.

  8. fxs (kein Partner)
    24. Februar 2020 10:00

    Ist eigentlich schon sicher, dass der Verdächtigte tatsächlioch der Täter ist?
    Die "Welt" (www. welt. de /vermischtes/article206002257/Tote-in-Hanau-Die-Leute-haben-geschrien-und-sind-rausgerannt.html) berichtet von einem Zeugen, der ZWEI Bewaffnete in die Shisha-Bar gegangen sindund dort sofort geschossen hätten, un d dannhätten diese Männer draussen auf die geschhosssen, die weggerann sind. Auf Youtube gibt es ein Video eines Mannes auf Türkisch, der dort angeblich behauptet, den Täter gesehen zu haben, und der sei nicht der, der im Fernsehen als solcher gezeigt wurde.
    Ermitteln die Behörden noch, oder sind sie einfach froh, einen Toten als Täter ohne Prozess präsentieren zu können?

    • Christian Peter (kein Partner)
      24. Februar 2020 11:55

      Interessanterweise wurde in Deutschland noch niemals ein Attentäter lebend gefasst und es fand noch niemals ein ordentliches Gerichtsverfahren statt. Einem Toten kann man alles in die Schuhe schieben - Tote können sich nicht mehr verteidigen.

  9. Michael R (kein Partner)
    24. Februar 2020 09:21

    Selbst Ihr wißt nicht was ein Waffenschein ist. Der Mann hatte keinen Waffenschein sondern eine Waffenbesitzkarte. Aber das hört sich doch viel reißerischer an der Waffenschein gell?

    • Mentor (kein Partner)
      25. Februar 2020 09:18

      Was heißt hier IHR.
      Auch angebliche Qualitätsmedien kennen den Unterschied zwischen Waffenbesitzkarte und Waffenschein nicht. (NZZ von Sonntag, 23.2.22)

      Andererseits mit beiden, Schein oder Besitzkarte, sind Tötungsdelikte möglich.
      In der Piffkei geht es darum die Verordnungen zu verschärfen, den Psychotest für die Besitzkarte einzuführen.
      Ideal wäre natürlich das die Waffe, GPS unterstützt, nur auf dem Schiessstand auslöst. Kommt noch.

  10. Astrowolf (kein Partner)
    24. Februar 2020 08:36

    Wie kann man einem UNSCHULDIGEN noch immer die Täterschaft unterstellen, wenn AUGENZEUGEN 4 bewaffnete Personen gesehen haben, wenn die Überlebenden den "Täter" nicht wieder erkennen, wenn im Wohnhaus in der Nacht kein Schuss gehört wurde (9-Para ist extrem laut!!!), wenn "rein zufällig" dem Staat lästige Mafiabosse entsorgt wurden, wenn noch nicht einmal ein Tathergang veröffentlicht wurde...?

    Ist das "Qualitätsjournalismus", wenn man statt wie z.B. ein Oliver JANICH die Hintergründe zu durchleuchten, einfach "aus dem Handgelenk" schreibt?

    • fredausdersüdsteiermark (kein Partner)
      24. Februar 2020 17:45

      @astrowolf, 100% Zustimmung!

    • Christian Peter (kein Partner)
      25. Februar 2020 21:11

      @Astrowolf

      Ohne strafrechtliche Aufarbeitung ist eine vermeintliche Täterschaft reine Spekulation - über Schuld oder Unschuld kann in einem Rechtsstaat nur ein Gericht entscheiden.

  11. phoenix-96 (kein Partner)
    24. Februar 2020 08:30

    Recherchieren bleibt eben Glücksache im Irrgarten vordefinierter Narrtive und unliebsamer Tatsachen.
    Der Mann mag an psychischen Störungen gelitten haben, aber war er wirklich gewalttätig oder einfach ein perfektes Bauernopfer? Warum diese "blöde" Frage? Nun, wenn man recherchiert findet man auch Zeugenaussagen aus denen folgendes hervor geht:
    - der Bluttat ging eine Schlägerei voraus
    - es gab mindestens 2 Schützen
    - der medial präsentierte Mann war nicht der Täter
    Ist ihnen das bekannt?
    Ich glaube um Wahrheit geht es schon lange nicht mehr. Alle Ereignisse gilt es dem Narrativ oder eben der eigenen Gesinnung gemäss auszuschlachten. Hauptsache es war ein weisser Deutscher.

  12. Knut (kein Partner)
    24. Februar 2020 07:06

    Du kannst die Kinder erziehen wie du willst, sie werden dich trotzdem nachahmen.

    Noch Fragen?

  13. Charlesmagne
    23. Februar 2020 16:13

    War auch interessant, wie schnell dieser Amoklauf aus den Schlagzeilen diverser Mainstreammedien verschwand, nachdem das AfD bashing durch die Nähe der Familie zur sozialistischen Ideologie nicht mehr so wie erwünscht aufrecht zu erhalten gewesen ist.

  14. Franz77
    22. Februar 2020 23:10

    Der Vater von "Hanau Killer" kommt ins Visier der Ermittler. Frisch im Benklo: https://www.krone.at/2103266

    • pressburger
      22. Februar 2020 23:49

      Interessant auch die Kommentare zu der Meldung. Berechtigte Zweifel an der offiziellen Version. Wird wieder der nächste Maassen in die Wüste geschickt ?

  15. machmuss verschiebnix
    22. Februar 2020 22:35

    Hanau - nach ersten "Nebelgranaten" der Links-Medien kommen jetzt langsam auch Meldungen aus der Echtwelt durch.

    » Ob und wie der Generalbundesanwalt die Zeugenaussagen berücksichtigt, die das türkische Fernsehen im Gegensatz zu ARD & ZDF und unseren Leit-Printmedien veröffentlicht hat (siehe dazu den Artikel aus dem “muslim-market” weiter unten, der ausführlich “bequellt” fragt, ob das Ganze nicht doch ein Geheimdienst-Akt war) . «

    https://www.barth-engelbart.de/?p=219927

    • pressburger
    • Specht
      23. Februar 2020 00:15

      Oberflächlich betrachtet könnte man sagen, solche Aktionen geben einen Hinweis auf ihre Herkunft durch eine schlampige Handschrift. Immer wieder erfolgt erneut ein Anschlag in ähnlicher Art mit offensichtlicher Fantasielosigkeit. Einmal findet man serienweise Pässe oder Dokumente ganz auffällig am Tatort, dann wieder schreiben alle Manifeste. Eine genaue Untersuchung findet möglicherweise deshalb nicht statt, weil vermutlich Kräfte am Werk sind die sich darauf verlassen können.

    • machmuss verschiebnix
      23. Februar 2020 09:41

      Der ersten "Täter" konnte "man" (die echten Täter) leicht auch eine Kugel verpassen und einen Abschiedsbrief dazulegen - so wie es dieser Tage gehandhabt wird würde mich nichtmal mehr wundern, wenn die Ermittler schon vorab "ge-brieft" wurden , daß es ein Selbstmord zu sein hat ! ! ! !

    • machmuss verschiebnix
      23. Februar 2020 09:42

      Selbst wenn wir gar nichts drüber wüßten, EINES ist immer gewiß:
      ...die Revolution verlangt Opfer

    • Christian Peter (kein Partner)
      24. Februar 2020 12:05

      Sowieso. Schon beim Anschlag in München und anderen Anschlägen haben die Behörden äußerst unglaubwürdige Angaben gemacht - und noch niemals wurde ein Attentäter lebend gefasst, was unüblich ist, denn echte Attentäter wollen Aufmerksamkeit erregen und lassen sich daher auch festnehmen, um in Haft den Ruhm zu genießen. Z.b. ließen sich der Norweger Anders Breivik (der 77 Menschen erschoss) und der Australier Brenton Tarrant widerstandslos festnehmen.

  16. sin
    22. Februar 2020 20:21

    Bei den Grünen ist in jeder Hinsicht wohl alles möglich. Man erinnere sich nur an das Riesentheater im Hambacher Forst. Bei der Rodung des Kiefernwaldes in Brandenburg für die Errichtung einer Teslafabrik ist dieser Kiefernwald nach den Worten einer Grünen nur eine Kiefernplantage. Widerstand dagegen? Denkste. In Berlin und Brandenburg sind sie an den Schalthebeln der Macht...
    In den TV Abendnachrichten war eine Demo gegen rechts in Hanau zu sehen mit einem Transparent "AfD hat mitgeschossen". Wenn nun der Vater des Mörders vor neun Jahren bei den Grünen kandidiert hat ....

  17. Rau
    22. Februar 2020 19:38

    Wahnsinn! Zeugenaussagen von Betroffenen in Hanau. Anscheinend handelt es sich eher um einen Bandenkrieg. Diesmal haben es die Medien mit ihren Lügen zu weit getrieben. Die Story vom rechtsradikalen Terroranschlag ist zweifelhaft.
    Mehrmals wird von Russen gesprochen und von merhreren Tätern bzw von 2 Autos.

    https://www.youtube.com/watch?v=Av4PrCjxaKw

    • OT-Links
      22. Februar 2020 20:32

      Arg! Danke für den Link. Da hört man, es wären auch Kurden dabei? Es wurden ja Türken umgebracht. Die Mutter des angeblichen Täters war doch Kurdin? Da gibt es wohl ein anderes Motiv, als uns die Merkelpolizei verklickern wollte!

    • OT-Links
      22. Februar 2020 20:39

      Das mit der Mutter kann ich im Netz nicht finden, hat hier aber glaub ich wer gesagt? Bleibt offen, finde keinen Nachweis.

    • Rau
      22. Februar 2020 20:49

      Die Herkunft dieser Audiodateien kann man nicht verifizieren. Aber es handelt sich von der Aussprache her um Migranten, die natürlich daran interessiert sind, ob der/die Täter noch frei herumlaufen. Beeindruckend auch die Aussage des Zeugen, der von seinem getöteten Onkel spricht. Klingt sehr echt!

    • Franz77
      22. Februar 2020 22:44

      Das mit der Kurdin war ich, ich entnahm es aus einem Beitrag in PI-News. Der Autor nennt sich Hooter, wenn ich mich recht erinnere. Mehr Infos waren leider nicht dabei.

  18. machmuss verschiebnix
    22. Februar 2020 18:52

    OT:

    Neuartiger Energie-Speicher von "Ion Storage Systems" (noch nicht in Produktion)

    Lt. Hersteller handelt es sich um einen 10 Mikrometer dicken keramischen Elektrolyten, welcher weniger elektrischen Widerstand aufweist und mehr Strom-Durchsatz erlaubt, als herkömliche Flüssigkeits-Elektrolyten.

    https://spectrum.ieee.org/energywise/energy/batteries-storage/ion-storage-systems-ceramic-electrolyte-news-solid-state-batteries
    >

  19. Franz77
  20. OT-Links
  21. Haider
    22. Februar 2020 17:58

    Die Vorstellung, daß sich derart gestörte Typen LEGAL bis zu den Zähnen bewaffnen können, ruft bei mir Entsetzen hervor. Gott behüte, ich werde mit einer Nagelfeile in der Hosentasche in einem Gerichtssaal erwischt. Aber als schwerer Psychopath kann ich mit einem Gewehr frei herumlaufen? Stark erinnert mich der Hanau-Täter an den Briefbombenattentäter Franz Fuchs in den 1990er Jahren; auch dieser Attentäter stammte aus einer sozialistisch geprägten Familie und phantasierte von einer Bajuwarischen Befreiungsarmee.
    Die pauschale Diffamierung der AfD durch das "System" geht bereits am 2. Tag nach hinten los!

    • Neppomuck
      22. Februar 2020 18:30

      Zumindest ebenso entsetzt mich, dass die Linksradikalen (von Merkel abwärts) , die sich ja so gerne in der Rolle der "militanten Pazifisten" sehen, diesen Amoklauf - was anderes war es (hoffentlich) - nicht, wieder als Anlass für eine Totalentwaffnung des Volkes hernehmen werden.

      "Hoffentlich" deswegen, weil ein "Insider-Job" nicht auszuschließen ist. Es wäre nicht das erste Mal.
      Die ganze Chose hat einen "haut gout", der an die "NSU-Affäre" gemahnt.
      Ich hoffe, micht zu irren.

      A pro pos "Irren":
      Der Linksextremismus gewinnt bei uns wieder an Fahrt.
      Jetzt mobilisieren sie schon die Omas.

  22. Almut
    22. Februar 2020 17:48

    OT (oder auch nicht)
    Interessante Meldungen:
    Grenell wird oberster Geheimdienstkoordinator der US-Regierung, bleibt aber Botschafter in Berlin.
    https://www.t-online.de/nachrichten/ausland/id_87371436/grenell-bleibt-botschafter-trumps-mann-in-berlin-wechselt-nach-washington.html
    Defender 2020:
    https://www.freiepresse.de/nachrichten/deutschland/militaeruebung-defender-europe-20-tritt-in-hauptphase-artikel10734355
    Könnte es sein, dass Trump der deep state in Merkelland ein Dorn im Auge ist?

    • Neppomuck
      22. Februar 2020 18:13

      Wieso nur Trump?
      Das solle jedem ein Ärgernis sein.

      Ob man über eine "McCarthy-Ära" - natürlich moderater - nachdenken sollte.
      Die Linken werden kaum anders zu stoppen sein.

  23. machmuss verschiebnix
    22. Februar 2020 15:26

    OT:

    Angeblich gibt es ein australisches Team, welches bei der kalten Kernfusion einen Durchbruch erzielen konnte - Patent in den USA angemeldet . . .

    https://www.hb11.energy/our-story

    Kann das wahr sein ? Mutet seltsam an :

    https://newatlas.com/energy/hb11-hydrogen-boron-fusion-clean-energy/

    • Yeti
      22. Februar 2020 17:05

      "We'll be keeping an eye on these guys."
      Ich auch. Eigentlich kaum glaublich, aber manchmal sind die einfachsten Lösungen die besten. Wollen wir hoffen, dass die Aussis halten, was in dem Artikel angkündigt wird...

    • pressburger
      22. Februar 2020 17:15

      Die EU wie immer an der Spitze des technologischen Fortschritts. In der EU gibt es praktisch kein Forschung im Bereich der Nuklear Energie.
      Das Atom ist des Teufels. Zwentendorf wurde von dunklen Mächten erbaut.

    • Gerald
      22. Februar 2020 17:31

      @pressburger
      Ganz so stimmt das glücklicherweise nicht. Bezüglich Kernfusion gibt es den Wendelstein-Stellarator in Deutschland und der ITER in Frankreich ist in Bau.

    • machmuss verschiebnix
      22. Februar 2020 18:14

      Die Deutschen setzten aber auf heiße Fusion,
      am Test-Reaktor in Greifswald (Wendelstein Stellarator) konnte das Funktions-Prinzip bereits erfolgreich getestet werden :

      https://www.discovermagazine.com/technology/germanys-nuclear-fusion-experiment-begins-with-success

    • machmuss verschiebnix
      22. Februar 2020 18:15

      .. . . seltsam, daß die Merkel-In da noch gar nicht abgedreht hat :)))

    • pressburger
      23. Februar 2020 08:38

      @GeraldStimmt, aber die Entwicklung generell geht in der EU in die andere Richtung, bzw. die anderen die USA, China haben die Nase vorn.

  24. Neppomuck
    22. Februar 2020 15:12

    "In memoriam Franz Fuchs" oder
    "Wie sich die Bilder gleichen".

    Die Geschichte vom kleinen Bombenbastler Fuchs.

    Vor gar nicht allzu langer Zeit
    da war das halbe Land bereit
    den Bombenbauer als ’nen Rechten
    zu seh’n, was viele heut noch möchten.

    Man hat verdächtigt, hat beschuldigt,
    hat kräftig der P.C. gehuldigt,
    hat nur mit e(E)inem(s) Ziel ermittelt
    und niemand hat das je bekrittelt.

    Man nahm der „Aula“ die Dateien,
    um 90-jährige zu zeihen
    des bösen Attentätertums;
    der Succus war kein Blatt des Ruhms.

    Egal, voran, wir finden ihn,
    man muss nur bloß die Striche zieh’n
    in einem großen Raster, dann
    haben wir gleich den bösen Mann.

    Schnell wird auch noch wer abgehört,
    „Wir hoffen, dass sie dies nicht stört“,
    denn schließlich, sowas sieht man ein,
    geht es um unser aller Sein.

    Man sucht’ und fand auch, in der Tat
    einen, der sich verplappert hat,
    aus der rechtsradikalen Szene.
    Wer gar nichts weiß, sagt halt „ich wähne“.

    Und flugs war der auch angeklagt.
    Wie man ihn immer hat befragt,
    schuldig, das war er, man errät’s -
    zum Glück gibt’s ein Verbotsgesetz.

    Zwar hatte der, man weiß es nun,
    mit Bombenbasteln nichts zu tun.
    Doch zollte Beifall gleich die Claque
    wiewohl sie dampfte noch, die Kacke.

    Man gab sich, das war ja der Sinn,
    öffentlich dem Gedanken hin,
    dass diese üble Täterschar
    dem Jörgl zuzurechnen war.

    Kein Blatt, das etwas auf sich hält
    hat seinen Lesern nicht erzählt
    wer das getan hätt’ oder dieses;
    der Staat sein in Gefahr, so hieß es.

    Man schnüffelt hin und schnüffelt her,
    verdächtigt wurden immer mehr,
    doch konnt’ man, trotz verbiss’nem Suchen,
    den Fisch im Netz halt nicht verbuchen.

    Der Polizei, das ist belegt,
    wenn sie zu langsam sich bewegt,
    hilft gern, und das ist wirklich wahr,
    Herr von und zu Fall, Kommissar.

    Es fühlten in der Steiermark
    sich Frau’n verfolgt, das war so arg,
    dass eine, wir versteh’n derlei,
    um Hilfe rief die Polizei.

    Die kam dann letztlich auch sofort,
    und perlustrierte noch an Ort
    und Stelle, wer so lästig wär’,
    da krachte es auf einmal sehr.

    Das Bombenhirn, so las man dann,
    war bloß ein ziemlich kleiner Mann,
    der, weil in Panik er versetzt,
    sich mittels Bombe schwer verletzt.

    Na endlich, das war ein Hallo,
    Minister Einem, der war froh
    ob seiner Spürhunde Geruchs:
    jetzt hatten sie ihn, den Herrn Fuchs.

    Rechtsradikal? Na, sicherlich.
    Auch wenn der Wunsch der Wahrheit wich,
    als schließlich sich herausgestellt:
    Franz war aus rotem Ei gepellt.

    Was kümmert’s die Chronistenschar.
    Ein Einzeltäter, sonnenklar,
    verführt, verhetzt, in seinem Jammer
    halt Bomben bastelt in der Kammer.

    Damit das Ganze ein Gesicht -
    wer gar nichts sagt, verrät sich nicht -
    brüllt er an der Verhandlung Stelle:
    schnell ist er wieder in der Zelle.

    Man bastelt ihm auch noch Prothesen,
    er lehnt sie ab – wohl stolz gewesen,
    doch wechselt der Regierung Spitze,
    erhängt er sich an einer Litze.

    Der Fachmann, zu dem Fakt befragt
    hat dazu, kaum bemerkt, gesagt
    dass sowas ohne Hilfe Zweiter
    nicht möglich wäre, usw.

    Schnell weg das Ganze, sind doch morgen
    schon lange fällig andre Sorgen,
    etwa, wie macht man jetzt „schwarz – blau“
    mit „EU-Hilfe“ schnell zur Sau.

    So kam denn, wie man letztlich weiß,
    die „Causa Fuchs“ aufs Abstellgleis.
    Und die Moral von der Geschicht:
    Eine Moral, die seh’ ich nicht.

  25. Undine
    22. Februar 2020 14:36

    OT---aber dieses köstliche POLIT-KABARETT vom Feinsten sollten Sie sich gönnen!

    "Neue Sitzordnung: Links bestimmt, wer die Guten sind!"

    "Nach der AfD geraten jetzt auch FDP und CDU in den VERSCHISSMUS-VERDACHT: Wahre Demokraten sind nur Links von der Mitte zu finden, bei SPD, Grünen und Linken. Das ist die Formel der neuen Volksfront, die jeden Andersdenkenden ausschließen will. Achim WINTER und Roland TICHY rangeln um den besten Platz beim Ausschluss-Wettbwerb: Wer ist ein guter Demokrat - wer darf andere ausschließen oder wer fällt raus? Die Distanzeritis bedroht unsere politische Ordnung."

    https://www.youtube.com/watch?v=OX-tcCjEksU

    PS: Wegen meiner laut Jakob AUGSTEIN* "verbotenen Liebe" zu Roland TICHY und Achim WINTER rücke ich leider sehenden Auges einem Gefängnisaufenthalt wieder einen Schritt näher! ;-)

    * Jakob AUGSTEIN, „Spiegel“-Teilerbe und Herausgeber der Wochenzeitung „Der Freitag“, hat kaum verhüllt dazu aufgerufen Roland TICHY, Henryk Broder und Thilo Sarrazin privat anzugreifen:
    „Die Wegbereiter der Gewalt haben Namen und Adresse: Sarrazin, Broder, TICHY und andere, die die Verrohung des Diskurses vorangetrieben haben. Zuerst kommen die Worte, dann die Taten. Das ist bei den Rechtsterroristen so, wie bei den Islamisten.“

    Tja, wenn das der AUGSTEIN sagt, dann muß es wohl stimmen.....

    • Undine
      22. Februar 2020 15:22

      Auch sehenswert:

      "Die Zukunft der CDU - Kandidatencheck / Laut Gedacht # 161"

      "Nach AKKs Rücktrittsankündigung ist der Streit um den CDU-Vorsitz neu entbrannt. Vier Kandidaten treten an, um den geschundenen Gaul nun endgültig totzureiten. Aber – Merkel steh uns bei! – alle sind MÄNNLICH, WEISS und DEUTSCH!"

      https://www.youtube.com/watch?v=XJ_-jYXTvlE

      :::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

      Immer sehenswert: Martin SELLNER:

      ???? Linksregierung für Thüringen - Die CDU wählt Genosse Stalin

      https://www.youtube.com/watch?v=za7Y-D94qxM

    • Franz77
      22. Februar 2020 15:59

      Heute lernen wir zusätzlich:

      Ministerpräsident gewählt durch Afd = böse!
      Ministerpräsident gewählt durch Massenmörder = paßt!

    • pressburger
      22. Februar 2020 17:21

      Merkel Linke Partei hat ein physikalisches Wunder vollbracht. Die normale Verteilung hat die Mitte nicht bei 50% sondern bei 85%. Merkels 85% ist die Mitte, alles rechts davon sind Rechtsextremisten, Nazis, Judenhasser, Klimaleugner, Rassisten.
      Politische Landkarte Deutschlands, aber auch Österreich liegt in diesem Bereich.

    • byrig
      22. Februar 2020 22:56

      Ich habe alle 3 gekannt-aber gute Auswahl Undine!

  26. OT-Links
    • OT-Links
      22. Februar 2020 13:08

      Hier kann man das verbotene Video noch sehen...
      https://www.dailymotion.com/video/x7s3azc

    • OT-Links
      22. Februar 2020 13:13

      Alles klar, er meinte, die AFD als Nazipartei zu sehen, wäre Verharmlosung der echten Nazis, so ähnlich. Er formuliert es natürlich genialer. Und recht hat er!

    • OT-Links
      22. Februar 2020 13:54

      Ich denke, es wird Zeit, dass die Juden Deutschland verlassen. Denn nicht nur die Merkel-Gäste stehen ihnen feindlich gegenüber, sondern auch die neue SED aus CDU/CSU und Linksparteien. Sie sind ja nicht nur beneidenswert, sondern vor allem zumeist intellektuell sehr überlegen. Ein echter Linker hält das nicht aus. Es wird hôchste Zeit. Broder rate ich, in die Schweiz zu gehen, aber der Linksfaschismus wird auch die Schweiz plattmachen. Auf längere Sicht kämen wieder die USA in Frage. Aber auch dort wüten die antisemitistischen Linken.... Wenn Trump wiedergewählt wird, hätten sie nichts zu befürchten. Aber wie lange??? Israel ist auch nicht sicher. Ach, England ist wahrscheinlich auch gut, zumindest scheint es jetzt eine Wende zu geben.

    • Franz77
      22. Februar 2020 16:05

      Die Juden zu verstehen ist schwierig, es auszusprechen problemlos nicht möglich. Warum stellt sich der Zentralrat (war für ein Wort!) gegen Pegida, gegen die AfD und schlagen sich auf die Seite der Muselfans?

    • pressburger
      22. Februar 2020 17:24

      Der Beitrag von Broder war intelligent, ausgewogen, verursachte Nachdenklichkeit. Das kein ein reicher Erbe der sich als linker aufführt nicht ertragen. Zu vielschichtig, für die einfältige Psyche, eines Spiegelisten, komplett überfordert.
      Als Spitzel und Denunziant würde Augstein sicher Karriere machen. Die Zeiten kommen noch.

    • Franz77
      22. Februar 2020 18:28

      Augstein = Loge.

    • McErdal (kein Partner)
      24. Februar 2020 06:49

      Wenn das stimmen würde, dann gäbe es keine Politiker mehr -

      wer würde denn dann die Völker würdig vertreten ???

      Auch in der Afd gibt es dieses Völkchen - bei Euch scheinbar noch nicht angekommen !!

      Es gibt die "These" und die "Antithese" daraus entsteht die Synthese - comprende ?

    • Mentor (kein Partner)
      24. Februar 2020 08:50

      @Franz77

      "Die Juden zu verstehen ist schwierig, es auszusprechen problemlos nicht möglich. Warum stellt sich der Zentralrat (war für ein Wort!) gegen Pegida, gegen die AfD und schlagen sich auf die Seite der Muselfans?"

      Meine Vermutung und nur EIN nicht verifizierter möglicher Grund:
      Angeblich gibt es ein jährliches Treffen des Zentralrates mit deutschen Behörden. Angebliches Thema: Entschädigungsgelder für Holocaust-Überlebende. Die Sitzungen sind angeblich kurz, die Summe bleibt angeblich immer gleich.

      Ab hier wird es gefährlich und der "Konjunktivierende" gerät sofort in die Schusslinie.

  27. Kyrios Doulos
    22. Februar 2020 12:33

    Mit diesen Grünen plant die CDU/CSU die nächste Bundesregierung zu schmieden. Leider habe ich keinen Grund, von meiner schon ein paar Jahre alten These abzurücken, daß Merkel nach Hitler und Honecker der schlimmste und grausamste Regierungschef Deutschlands ist. Daß schon mehr Deutsche durch die illegale Grenzöffnung ums Leben gekommen sind als Deutsche durch die verbrecherische Grenzschließung (DDR), ist nur ein arithmetischer Aspekt, der aber auch ein Licht auf diese unglaublich brutale Politik der mittlerweile so zu nennenden Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands (SED) aus allen im Bundestag vertretenen Parteien außer die AfD, besteht. Und die AfD will die SED nicht einmal als Feigenblatt der Demokratie leben lassen, sondern sie, die AfD, mit Haut und Haar vernichten.

    • Riese35
      22. Februar 2020 12:49

      *************************!
      *************************!
      *************************!

    • logiker2
      22. Februar 2020 13:10

      in einer Diktatur gibt es keine Opposition, vorallem keine Echte.

    • Charlesmagne
      22. Februar 2020 15:15

      @ alle
      ***************
      ***************
      ***************
      In Diktaturen gibt es keine Opposition, außerhalb von Konzentrations- und Umerziehungslagern.

    • Franz77
      22. Februar 2020 16:06

      Jepp! **************

    • Almut
      22. Februar 2020 17:24

      ****************************************!!!

    • pressburger
      22. Februar 2020 17:29

      Merkel ist dabei ihre Idole Erich und Margot zu überholen. Arithmetik ist zwar eindimensional, trotzdem hat sie Aussagekraft. Es geht nicht darum wer mehr Leid verursacht hat, sondern, war das den Menschen zugefügte Leid überhaupt notwendig. Hat dieses Leid die Menschheit weiter gebracht ? Die Antwort ist in allen Fällen, Lenin, Stalin, Hitler, Mao, Honnecker, Merkel, ein klares nein.

    • byrig
      22. Februar 2020 22:59

      Merkel ist fraglos die derzeit schrecklichste und gefährlichste politische Figur in der westlichen Welt!

    • Suedtiroler
      28. Februar 2020 21:44

      Merkel nach Hitler und Honecker?
      Ich würde sie vor die beiden anderen einreihen!
      Merkels Schandtaten sind für Europa und insbesondere Deutschland unumkehrbar.
      Was bei den anderen noch irgendwie zu reparieren war, geht bei Merkel nicht mehr.

  28. Arbeiter
    22. Februar 2020 11:00

    Ich wollte lange nicht wahr haben, was für ein übler Typ dieser Seehofer ist.

    • OT-Links
      22. Februar 2020 11:44

      Na, ich dachte zunächst auch, den drehts herum, bis mir klar wurde, es dreht ihn immer wieder nach links zurück - dort kommt er her, dort rastet er ein.

    • pressburger
      22. Februar 2020 12:02

      Seehofer dreht einen den Magen um.

    • Donnerl?ttchen
      22. Februar 2020 12:04

      Ein wankelmütiger unnötiger Kretin. Wird Zeit das er abtaucht.

    • glockenblumen
      22. Februar 2020 12:11

      Drehhofer fällt sogar im Liegen noch nach links um!

    • Kyrios Doulos
      22. Februar 2020 12:36

      Das Schlimme ist, daß der Söder genauso schlimm ist. Durch bessere Rhetorik sogar noch gefährlicher als Seehofer. Wie ja auch unser Kurz verdammt gut ist. Sie wissen, wie ich den letzten Satz meine.

    • Charlesmagne
      22. Februar 2020 15:16

      @ Arbeiter
      Da ging es ihnen wie es vielen Kurzwählern noch immer geht.

    • Torres (kein Partner)
      24. Februar 2020 12:24

      Das hat man spätestens dann gewusst, als sein feiges und niederträchtiges Verhalten gegenüber Maaßen publik wurde.

  29. pressburger
    22. Februar 2020 10:35

    Es ist sicher nicht zynisch zu behaupten, dass er zwischen der psychischen Störung des Täters und dem Zustand der Psyche, der Merkel Anhänger, gewisse Parallelen vermutet werden können.
    Ein paranoider Wahn zeichnet sich durch die Leugnung und Abkehr, von der Realität aus. Ein paranoider Wahn ist durch die Ratio nicht korrigierbar.
    Merkels Politik produziert einen Grössenwahn, an den ihre Anhänger glauben. In diesen Grössenwahn gibt es keine Überprüfung an der Realität, nur Wunschdenken.
    Vernichtung von Arbeitsstellen, wird als grosser ökologischer Sprung nach vorne deklariert. Die unkontrollierte Invasion von Analphabeten, wird als grosser Beitrag zum Wohlstand und Sicherheit, bezeichnet. Die Vernichtung der Ersparnisse, ist eine soziale Errungenschaft. Klimahysterie, als willkommene Möglichkeit, Menschen umfassend zu kontrollieren und zu gängeln-
    Das Ergebnis einer demokratischer Wahl, wird per ukas anulliert.
    In den schweren Zeiten, in denen die Glaubwürdigkeit der Grossen Vorsitzenden schwindet, kommt ein Ereignis gerade gelegen, um den politische Gegner, in Merkels Diktion eigentlich Feind, endgültig zu eliminieren.
    In welchen gestörten Geisteszustand, sich die Regierung und ihre Medien befinden, zeigt die Reaktion auf die Tragödie in Hanau. Ohne sich um die Fakten zu kümmern, bemächtigte sich der Wahn, des Denkens, Redens und Handelns, der Regierenden und ihrer Medien.
    Paranoide Wahnbildung ist ein längerer innerpsychischer Prozess. Der Wahn, bricht meistens, durch einen Auslöser durch, wird von einen Erlebnis getriggert. Das ist im Falle Hanau geschehen. Die Paranoia der Machthaber brach durch, ging an die Öffentlichkeit.
    In der Vergangenheit hat es immer wieder paranoide Systeme gegeben, die an der Macht waren. Diese Systeme reagieren bei der Konfrontation mit der Realität, mit Gewalt. Im Falle eines Staates, einer Regierungsmacht, hatte es immer verheerende Folgen.
    Wird es eine Abkehr von dieser Entwicklung geben ? Eine Gegenbewegung, eine Abkehr, ist leider nicht sichtbar.

    • otti
      22. Februar 2020 10:58

      pressburger - bevor ich noch weiterlese, möchte ich zu diesem Beitrag gratulieren !***********************************************************

      Und wie immer: VIELEN DANK DR. UNTERBERGER !!!

    • OT-Links
      22. Februar 2020 11:46

      **********************************

    • Kyrios Doulos
      22. Februar 2020 12:39

      pressburger, eine genial formulierte Lageschilderung! Danke!

    • logiker2
      22. Februar 2020 13:30

      ********************************! das bedeutet, dass paranoide Attentate (gegen räächts) zunehmen werden.

    • Almut
      22. Februar 2020 17:22

      @ pressburger
      **************************************!!!
      Genial beschrieben, von Merkelland seiner Nomenklatura, den Propagandamedien und den Blockparteienwählern hat man den Eindruck es ist ein Freiluftirrenhaus.

  30. Leodorn
    22. Februar 2020 09:56

    Dämonisches Wunder

    Die „Überreaktion der ersten Stunde“ ist das Momentum des „Schneeballsystems“ öffentlicher Journalismus.
    Einer schreibt vom anderen ab, Journalist A von der Zeitung des Kollegen B usf. bis auch Journalist X nicht mehr ausbüchsen kann.

    Ein Schock für jeden FAZ-Leser, daß sich nun auch sein (ehemaliges) Qualitätsblatt an der Anti-AfD-Hetze beteiligt.

    Unnötig zu ergänzen, wie heute in den kleinformatigen Journalen Ösiens kommentiert wurde.
    Das Mitläufer-Gen befeuert den Nachahmungstrieb und dieser jenes. Wenn der feuerlegende Katalysator „Ereignis“ (meist, aber nicht immer ein Verbrechen) zündet, ist kein Halten und kein Besinnen mehr.

    Ein dunkler Klumpen Schnee fällt „hernieder“ und bringt den ganzen Hang ins Rutschen. Ein dämonisches Wunder.

    LD

    • pressburger
      22. Februar 2020 09:59

      Warum ist das Mitläufer-Gen, immer nur in eine Richtung tätig ?

    • otti
      22. Februar 2020 11:03

      pressburger: weil seit Jahrzehnten der Marsch durch die Institutionen - der strategische Weitblick und die Rücksichtslosigkeit einer Ideologie - funktioniert.

      Und weil "die Bürgerlichen" schlicht zu deppert sind, eine Gegenstrategie glaubhaft aufzubauen. (Also, wie manche sagen, zu "vornehm" sind)

    • pressburger
      22. Februar 2020 12:11

      @otti
      Der strategische Weitblick, war immer etwas was die Bolschewiken ausgezeichnet hat. Dieser Weitblick wurde nie durch Rücksicht auf Menschenleben getrübt.

    • Kyrios Doulos
      22. Februar 2020 12:46

      Die Stärke der Bürgerlichen ist ihre größte Schwäche in der demokratischen Auseinandersetzung. Linke sind Gesinnungsethiker. Gesinnungsethik geht über Leichen, und zwar ohne Hemmung und Skrupel. Bürgerliche sind Verantwortungsethiker. Die nimmt immer Bedacht und Rücksicht. Das ist gut, aber schlecht. Stark, aber schwach. Der Fehler der bürgerlichen Verantwortungsethik ist aber tatsächlich, daß sie mittlerweile pazifistisch infiziert ist. Paulus, Römerbrief Kap 13, über die gute Verwendung des gottgegebenen Schwertes, haben sie vergessen. Das gestern Geschriebene wiederhole ich: die 1956 haben zum Schwert gegriffen in Ungarn. Das war richtig so. Ohne 56 kein 89. 56 führte zu 89.

    • WFL
      22. Februar 2020 13:27

      @kyrios doulos:
      Perfekt formuliert! Genau so ist es.

    • Charlesmagne
      22. Februar 2020 15:21

      @alle
      Besonders @ pressburgers Antwort auf @otti:
      *****************
      *****************
      *****************

    • Riese35
      22. Februar 2020 19:27

      @alle:

      *******************************!
      *******************************!
      *******************************!

      Und der Dialog otti - pressburger: Der ist Spitze!

      Und der fundierte Kommentar von Kyrios Doulos dazu: *************************!

      So etwas findet man nur hier!

    • Riese35
      22. Februar 2020 19:42

      Jetzt kann man nur noch einen Satz ergänzen: „tradidi enim vobis in primis, quod et accepi ...“ (1 Kor 15,3). Dieser Satz ist der Hauptangriffspunkt: Der alten Generation wird noch zugestanden "zu spinnen". Mit der neuen Generation aber müsse der "Neue Mensch" heranwachsen. Wichtig, daß nichts weitergegen wird.

      Darauf sollten wir insbesondere achten! Genau an diesem Punkt scheiden sich die Geister.

  31. glockenblumen
    22. Februar 2020 09:42

    Die Grünen Toleranz- und Moralapostel:

    https://www.blauenarzisse.de/tobias-rathjen-und-eine-ungeheuerliche-instrumentalisierung/

    Auszug:

    "Mittlerweile reihte sich erwartungsgemäß die gesamte Politikprominenz dieser Republik ein. Anknüpfungspunkt? Ausschließlich der Umstand, dass sowohl die AfD als auch Tobias Rathjen – bei letzterem vorsichtig ausgedrückt – Migration kritisch bewerten. Doch während die AfD für weniger Zuwanderung steht, fordert Rathjen in seinem 24-seitigen Dokument die Auslöschung ganzer Rassen."

    ich hab das zwar schon mal gepostet, doch sollte man wissen, wer an der Gründung der Grünen u.a. beteiligt war:

    " Mehr geht nicht
    Gründungmitglied der Grünen war ein NAZI!!!

    „Baldur Springmann (* 31. Mai 1912 in Hagen; † 24. Oktober 2003 in Lübeck) war ein deutscher ökologischer Landwirt, Publizist und Politiker des rechtsextremen Spektrums mit völkischem Hintergrund. Der Erbe einer Industriellenfamilie studierte Landwirtschaft, baute in den 1950er Jahren einen Hof in Schleswig-Holstein mit biologisch-dynamischer Wirtschaftsweise auf und gehörte zu den Pionieren der Ökologiebewegung in der Bundesrepublik. Er war seit den 1970er Jahren unter anderem in der Aktionsgemeinschaft Unabhängiger Deutscher (AUD) und im Weltbund zum Schutz des Lebens (WSL) aktiv, 1978 Gründungsmitglied der Grünen Liste Schleswig-Holstein und im Januar 1980 der Partei Die Grünen. Im Juni 1980 trat er nach Richtungsstreitigkeiten aus, und 1982 beteiligte er sich an der Konstituierung der Ökologisch-Demokratischen Partei. 1983 zog er sich auch dort zurück und engagierte sich in den Folgejahren verstärkt in verschiedenen Gruppierungen mit rechtsextremen Verbindungen und Hintergründen.

    Zudem war er Mitglied der SA bis März 1934, der SS und ab 1939/40 der NSDAP mit der Mitgliedsnummer 7433874.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Baldur_Springmann "

    und:

    " ... „Werner Vogel (* 8. Oktober 1907 in Offenbach am Main; † 26. November 1992 in Mettmann) war ein deutscher Politiker der Grünen

    Vogel war in der Zeit des Nationalsozialismus bereits sehr früh ein aktives Mitglied der SA und wurde 1938 auch Mitglied der NSDAP, deren Mitgliedschaft er 1933 beantragt hatte. 1938 kam er als Beamter ins Berliner Reichsministerium des Inneren. 1939 wurde er als Leutnant eingezogen und kam an die Ostfront, wo er 1945 in sowjetische Kriegsgefangenschaft geriet.[3] 1953 kehrte Vogel aus der sowjetischen Kriegsgefangenschaft zurück. Er wurde 1954 Beamter im Düsseldorfer Innenministerium und ging 1972 als Ministerialrat in Pension.
    Nach seiner Pensionierung wurde er frühes Mitglied der 1980 gegründeten Partei Die Grünen. Bereits im Gründungsjahr der Bundespartei kandidierte er bei der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen 1980 und der Bundestagswahl 1980. In einem Wahlwerbespot spielte er einen Großvater, der seiner Enkelin tote Fische am Rheinufer damit erklärt, dass „die Industrie das Rheinwasser vergiftet hat.“[4] Die Grünen verfehlten den Einzug in beide Parlamente; Vogel wurde jedoch in den Landesvorstand der NRW-Grünen gewählt.

    Vogel unterstützte gegenüber dem Bundesvorstand der Grünen Forderungen der Gruppen Indianerkommune Nürnberg und „Kinderfrühling Wiesbaden“ nach Beseitigung der Kinderschutzgesetze und nach Legalisierung der Päderastie. [5][6] Am 24. und 25. September 1983 wurde im Emmaus-Zentrum auf dem Dachsberg in Kamp-Lintfort ein Kinder- und Jugendkongress ausgerichtet, bei dem es besonders um das Thema Sex mit Kindern ging. Organisiert wurde der Kongress von Vogel .[7][8] Nach Informationen der Welt und des Bayernkuriers wurde dieser Kongress vom Grünen-Parteivorstand NRW finanziert.[7][8] In der Untersuchung von Franz Walter über Die Grünen und die Pädosexualität wird Werner Vogel irrtümlich als „Wolf Vogel“ dargestellt.“

    https://de.wikipedia.org/wiki/Werner_Vogel_(Politiker ) "

    auch das:

    https://ze.tt/warum-es-nicht-strafbar-ist-mit-einem-goebbels-zitat-durch-dresden-zu-marschieren/

    https://www.welt.de/kultur/article5558370/Wie-die-SED-ihre-Wurzeln-in-der-NSDAP-vertuschte.html
    __________________________________________

    und ein OT

    https://www.wochenblick.at/die-schande-von-wien-fuenf-spitaeler-sind-voellig-marod/

    vor einigen Tagen gab es einen AU-Kommentar zum "Gesundheitssystem"
    möge sich jeder seine Gedanken dazu machen.

    • Franz77
      22. Februar 2020 09:58

      Danke für die Auflistung. Grünpiss "Atomkraft Nein Danke" wurde von der Ölmafia (Dunkelmacht) ins Leben gerufen. Quelle: William Engdahl- mit der Ölwaffe zur Weltmacht. Damals schossen die Atomkraftwerke wie die Schwammerln aus dem Boden. Da galt es einen Gegenpol zu schaffen. Diesen Leuten ist die Gesinnung komplett wurscht, es muß nur ihrem Zweck dienen.

    • LeoXI
      22. Februar 2020 11:44

      Danke für den interessanten Link https://ze-tt/warum es nicht strafbar ist …….

      Es ist so symptomatisch für einäugige, gleichgebürstete Mainstream-Linke, sich nicht inhaltlich mit einem vorgehaltenen peinlichen Spiegel auseinanderzusetzen, sondern sogleich nach Verbot zu rufen. Dabei ist man sich nicht zu blöd, über eine absolut absurde Variante einer vielleicht ja doch möglichen Intuition des Schild-Trägers zu räsonieren. Nur um ein Verbot begründen zu können und einer inhaltlichen Auseinandersetzung zu entgehen ...

  32. dssm
    22. Februar 2020 09:33

    Das ewige Rinks und Lechts! Stellt man sich das Parlament als ganzen Kreis vor, so ist es doch logisch, je weiter man nach links geht, desto mehr kommt man rechts an; und umgekehrt. Fakt ist, die NationalSozialistischeDeutscheArbeiterPartei war, wie der Name wohl deutlich zeigt, eine sozialistische Partei. Auch die Faschisten waren und sind(!) eine sozialistische Variante, wenn auch die wohl "friedlichste" diktatorische Variante, wenn man eine moralisch fragwürdigen Vergleich der Toten anstellt. Ein Blick in die Parteiprogramme (oder Mein Kampf) ist diesbezüglich sehr erhellend.

    So gesehen war der Täter von Hanau ein Sozialist. Er will nicht eine Entwicklung der Menschheit entlang den Gesetzen der Evolution, sondern eine staatliche Ausrottungskampagne, der individuelle Mensch hat da keinen Platz. Daß sich in jeder Religion, jeder Region, jeder Ethnie immer auch Menschen finden, die durch Eigenverantwortung, Fleiß und Bildung glänzen, passt nicht in das Bild eines Sozialisten; nein, ihm reicht eine statistische Häufung von Faulheit und Bildungsferne um gleich alle staatlich ausrotten zu lassen.

    Unser Problem ist heute die religiöse Überhöhung von ideologischen Positionen. Mit Menschen, welche eine rächenden Gott kommen sehen, wenn man nicht …, kann man nicht diskutieren. Die werden jede schaurige Tat und jedes Verbrechen tolerieren. Ist der Täter von Hanau also geisteskrank? Ich glaube nein, er ist in einem linx/grünen Sumpf von Antiamerikanismus, sozialistisch bedingtem Rassenhass und staatlichem Größenwahn gefangen gewesen.

    p.s. der wirkliche Skandal ist ja, daß so einer eine Waffe besitzen kann! Ich bin ja wirklich für ein liberales Waffenrecht, aber wenn jemand solche "Phantasien" den Behörden meldet, dann sollte doch ein gewisser Vorsorgegedanke obsiegen. Schande über die zuständigen deutschen Beamten; oder hat man gar in der Hoffnung auf einen "räächten" Terroranschlag weggeschaut?

    • otti
      22. Februar 2020 11:23

      dssm - wie bei pressburger bereits angemerkt ******************************************************************

  33. Franz77
    22. Februar 2020 09:27

    Was wir nicht wissen, was spielte sich daheim ab? Wie wir überhaupt sehr wenig über die Tat wissen.
    Wichtig dazu: Die Mutter war Kurdin. Hängt das mit dem Foto im Wettbüro zusammen? Sisha- Bars oder doch eher Wettbüros? Wurde er vielleicht beschissen?
    Aus PI:
    Folgende Szenarien kommen in Betracht:
    1. Tobias R. kommt nach Hause, bringt seine Mutter um und dann sich selbst.
    2. Tobias R. kommt nach Hause, seine Mutter bringt ihn um und dann sich selbst.
    3. Tobias R. kommt nach Hause, bringt seine Mutter um, und dann bringt sein Vater ihn um.
    4. Tobias R. kommt nach Hause, sein Vater bringt ihn und seine Mutter um.
    5. Tobias R. kommt nach Hause, seine Mutter bringt ihn um, und sein Vater bringt seine Mutter um.
    6. Tobias R. kommt nach Hause, sein Vater hat seine Mutter umgebracht, und der bringt sich daraufhin selbst um.
    7. Tobias R. kommt nach Hause und bringt sich um, Mutter bringt sich um.

  34. Ingrid Bittner
    22. Februar 2020 09:20

    Ich bin eine Anhängerin des Grundsatzes, wiederholen und festigen, daher hier noch einmal zwei links, die aufklären, was da wirklich Sache ist, aber man darf wieder einmal gespannt sein, welche Reaktionen noch darauf kommen.

    https://youtu.be/0D6baL4Kq84
    https://youtu.be/jOzy7FrFK9g

  35. Undine
    22. Februar 2020 09:19

    Daß der Vater des Hanauer Amokläufers ein GRÜNER ist, ist sehr pikant und erinnert mich frappant an den steirischen Brief- und Rohrbombenbastler Franz FUCHS!

    Auch damals hatte man umgehend einen RECHTSEXTREMEN Täter aus natürlich einschlägigem Elternhaus als erwiesen ausgemacht. Wer erinnert sich noch der "Bekennerbriefe" einer BAJUWARISCHEN BEFREIUNGSARMEE, von der der Mörder FUCHS schwadronierte und alle damit zum Narren hielt!

    Besonders VRANITZKY hatte sich damals beim Begräbnis der vier durch eine Rohrbombe getöteten Zigeuner in Oberwart hervorgetan, in dem er sich vor lauter "Betroffenheit" einen Platz in der Kirche erkämpfte, der besonders günstig im Fokus der Fernsehkameras lag!

    Und dann stellte sich heraus, daß Franz FUCHS aus einer strammen SOZI-Familie stammte! Das war sehr ernüchternd für die linken Hetzer.

    https://www.welt.de/print-welt/article642511/Psychisch-krank.html

    "Ob der nur durch einen Zufall entdeckte österreichische Briefbombenbastler ein Rechtsextremist ist, muß nach allem, was bisher über den 48jährigen Vermessungstechniker Franz Fuchs bekannt wurde, bezweifelt werden......
    ......Die zunächst verfolgte Spur in die "einschlägige" rechtsradikale Szene hat sich offenkundig als Irrweg herausgestellt. Damit sind aber der vermutliche Täter und seine Aktionen keineswegs als ungefährlicher abzutun.............
    ......Hätte der kontaktarme, menschenscheue Bombenbastler nicht zwei weibliche Autofahrerinnen mittels Lichthupe "belästigt" - die Polizei hätte vermutlich noch über Monate und Jahre im dunkeln getappt, und es hätte womöglich zu den bisherigen Opfern weitere Tote und Schwerverletzte gegeben."

    Im Falle Franz FUCHS wie im Falle Tobias RATHJEN war die anfängliche Zurechnung dieser Mörder zu den RECHTEN ein peinliches, aber bestens genährtes linkes Vorurteil! Als die Herkunft der beiden Täter aus SPÖ-, bzw. aus GRÜNER Familie feststand, wirkte sich diese "Erkenntnis" auf die Berichterstattung als deutliche Bremse aus.

    • Franz77
      22. Februar 2020 09:48

      Bei Fuchs ist eigentlich gar nix stimmig. Oberwart wurde ihm untergeschoben. Zuerst war es eine Unfallversion ... Bei den Verhandlungen stand er sichtlich unter schweren Drogen, er brüllte nur Müll. Und sein unmöglicher Selbstmord. Spion Zilk trug seinen überdimensionierten Handschuh wie eine Trophäe vor sich her. Es war, als sei seine Hand gewachsen.

    • otti
      22. Februar 2020 11:35

      Undine - "...wirkte sich diese Erkenntnis auf die Berichterstattung als deutliche Bremse aus."

      NUR BLOSS HERAUS WAR SIE, DIE BERICHTERSTATTUNG !!!

      Und nur unsereiner geniert sich über mögliche Falschmeldungen. Und nur unsereiner tut alles, um einen Fehler auch öffentlich zu korregieren.

  36. Pennpatrik
    22. Februar 2020 09:06

    Und gleichzeitig kooperiert die CDU mit der umbenannten Mauerschützenpartei. Ramelow wird mit Duldung der CDU Ministerpräsident von Thüringen.

    Damit sind alle Blockparteien in der DDR auf Anweisung der großen Transformatorin wieder kuschelig in der SED (Sozialistische Einheitspartei Deutschlands) vereint.

    Der "Kampf gegen den Faschismus" innerhalb des "antifaschistischen Grundkonsenses" der DDR feiert ein erfolgreiches Comeback.

    • pressburger
      22. Februar 2020 10:04

      Warum das paktieren mit einer Partei, die noch immer die Mörder der DDR ehrt ?
      Merkel ist wichtiger die neue SED an die Macht zu bringen, als der Zustand der ehemaligen CDU.

  37. El Capitan
    22. Februar 2020 09:05

    Schizophrenie, und darum handelt es sich hier, kommt in Familien gehäuft vor, hat also eine genetische Komponente, die noch nicht identifiziert werden konnte. Wenn der Vater des Hanauer Mörders das hier beschriebene Verhalten an den Tag gelegt hat, wird klar, dass da Vater und Sohn ähnliche bemitleidenswerte Kranke waren bzw. sind.

    Schizophrene wissen zum Teil um ihren Zustand und betteln um Hilfe. Sehr oft haben Schizophrenie Angst - vor ihrer eigenen Psyche und vor der Welt. Der Hanauer Täter hat so auffallende Symptome gezeigt, dass hier klar ein Versagen der Behörden vorliegt, denn ein Schizophrenie mit Schusswaffen ist eine Zeitbombe.

    Fast scheint es so, als ob Polizei und Staatsanwälte mit Nazi- und Hassjagd in den sozialen Foren so beschäftigt sind, dass sie keine Zeit haben, sich um psychisch Kranke mit geladenen Puschkas zu kümmern.

    Wie auch immer. Die Instrumentalisierung der Tragödie zeigt vielerlei, am deutlichsten aber die Dritt- und Letztklassigkeit deutscher Politik und den Hassmodus deutschsprachiger Medien, der zum Niveau in manchen Webforen längst aufgeschlossen hat.

    • pressburger
      22. Februar 2020 10:06

      Die manchmal, familiär auftretende Symptome einer Schizophrenie, haben mehr mit dem Familiensystem zu tun, als mit der Genetik.

    • El Capitan
      22. Februar 2020 10:23

      @pressburger: Es ist möglich, dass das Umfeld eine Rolle spielt, aber das ist nicht leicht zu beweisen. Dass es eine genetische Komponente gibt, wird in den Wissenschaften heute nicht mehr bestritten. Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit handelt es sich um die Ausprägung einer polygenen Vererbung, und das ist besonders schwierig nachzuweisen.
      Es bleibt aber die Tatsache, dass diejenigen, die die ausschließliche Ursache für Schizophrenie in der Erziehung sehen, nun vor einem Dilemma stehen. Der Vater ist ein Grüner, und die Medien haben wieder einmal den Obertrottel gespielt.

    • Rau
      22. Februar 2020 11:22

      Zum Massenmörder zu werden ist auch bisher nicht gerade ein Leitsymptom von Schizophrenie gewesen. Diesen Eindruck bekommt man nämlich langsam. Eher passt noch der Selbstmord ins Bild. Autoaggression kommt bei Schizophrenen in der Tat häufig vor.

    • Kyrios Doulos
      22. Februar 2020 12:24

      El Capitan, danke für diesen Hinweis über die Schizophrenie. Ein mit mir befreundeter Psychiater sagte mir unlängst, daß es eine genetische Prädisposition für diese Krankheit gibt, die bei vielen durch traumatische Ereignisse, besonders belastenden Kontext (zB eben Familien) und bei jungen in letzter Zeit zu beobachten durch Drogeneinfluß zum Ausbruch kommt und meistens eine lebenslange Medikation und Psychotherapie nach sich zieht. Drogen: Cannabis ist heute um ein Vielfaches stärker als in der Hippiezeit d. 68er. Warum auch d. bes. von Grünen geforderte Cannabisfreigabe von Psychiatern abgelehnt wird. Es ist in Hanau eine einzige Tragödie geschehen, deren ein Opfer auch d. arme Kranke ist.

    • Kyrios Doulos
      22. Februar 2020 12:26

      @Rau: Sie haben Recht. Nur wissen wir nicht wirklich eine Diagnose des Amokläufers. Schizophrenie wird mal für und von den Medien schnell so dahingesagt. Allerdings gibt es tatsächlich die "paranoide Schizophrenie", die nicht nur autoaggressiv, sondern aggressiv sein kann.

    • Sandwalk
      22. Februar 2020 13:33

      Die Sache erinnert auch ein wenig an den "Briefbomber" Franz Fuchs, der seine Briefe an die Medien mit "Bajuvarische Befreiungsarmee" (oder so ähnlich) unterschrieb.
      Als längst bekannt war, dass es sich um einen irren Einzeltäter handeln musste, was auch tatsächlich der Fall war, schrieben die Medien immer noch von irgendwelchen faschistischen Armeen. Damals schon schwadronierten die Redakteure von "Wehret den Anfängen".

      Unsere Journalisten lassen wirklich keine Gelegenheit aus, den Wurschtl zu geben. Wir müssen leider auch in 100 Jahren damit leben, denn den Wurschtel kann bekanntlich niemand derschlag'n!

    • pressburger
      22. Februar 2020 17:47

      Nature or Nurture ? Die familiendynamischen Ursachen der Entstehung der schizophrenen Symptome, ist nur systemisch erklärbar.
      Die Theorie der genetischen Verursachung der Schizophrenie ist ein Versuch der Psychiater, eines für sie unverständlichen Phänomens, monokausal zu erklären.
      Schizophrenie ist eine Ansammlung von Symptomen, aber keine Erkrankung als nosologische Entität.

  38. Freisinn
    22. Februar 2020 08:46

    Äusserst bezeichnend für die Instrumentalisierung dieser Morde durch Merkel & Co ist auch, dass Merkel (lt. Heute) ihren gelanten Besuch bei der Akademie in Halle absagte, um sich persönlich berichten zu lassen und Präsenz zu zeigen.
    Bei den einem Isalmisten zuordenbaren Morden am Breitscheidplatz hingegen brauchte Merkel ein Jahr, um den Angehörigen Beileid zu wünschen. Von der Absage irgendwelcher laufenden Verpflichtungen ist auch nichts bekannt.

    • pressburger
      22. Februar 2020 17:58

      Der Unterschied. Niemand von der politischen Kaste hat den Opfern der Islamisten, den Erstochenen, Vergewaltigten sein Mitleid ausgesprochen. Aber. jetzt sind sie alle "empört" zu Stelle. Macht die Sache um so schlimmer.
      Die politischen Merkelisten werden alles zusammentragen um weiter zu behaupten, dass einzig und allein, die AfD die Urheberin der Morde ist. Die Merkelisten - AKK, Seehofer, Steinmeier, Lindner, Kurz, Schäuble, Habeck, können nicht mehr zurück. Die Realität wird geleugnet, um jeden Preis.
      Sollte die AfD ihre Schuld nicht eingestehen, Merkels SED nicht beitreten, wird sie als Partei der Volksschädlinge verboten.

  39. pressburger
    22. Februar 2020 08:36

    Habe mir bereits gestern erlaubt, auf die Aussagen von Beatrix von Storch hinzuweisen - AfD YouTube. Die Behörden haben bereits im November gewusst dass Rathjehn schwer geistig gestört ist. Trotzdem durfte er den Waffenschein und seine Waffe behalten. Niemand ist eingeschritten, obwohl vom Profil her hätte die potenzielle Gefährlichkeit eines paranoiden, grössenwahnsinnigen Querulanten, hätte auffallen müssen.
    Wäre die Bereitschaft vorhanden gewesen die Tatsachen der Fremdgefährdung als solche zu interpretieren, hätte die Tragödie vermieden hätte können.
    Wer trägt wirklich die Schuld ?

    • Rau
      22. Februar 2020 11:28

      Die Generalbundesanwaltschaft spielt ohnehin eine sehr zweifelhafte Rolle. Ursprüngliche vielversprechende Ermittlungsansätze der Erstermittler sind plötzlich Makulatur und es wird plötzlich eine monströse Story einer rechtsextremen Verschwörung daraus. Diesem Verein ist nicht zu trauen

    • logiker2
      22. Februar 2020 11:42

      lt. linker Doktrin dürfen psychisch Kranke nicht diskriminiert oder schlechter behandelt werden als Gesunde, daher kein Einschreiten bis es kracht. Es muss ja erst etwas passieren.

  40. Gerald
    22. Februar 2020 08:11

    Der Attentäter war, wie schon gestern anhand seines Bekennerschreibens ersichtlich wirklich ein psychisch Kranker, der sich in eine Hasswelt aus Verschwörungstheorien und Verfolgungsängsten hineinsteigerte. Bestärkt wurde er in seiner Hasswelt sicher durch seinen Vater, der ja laut den bekannt gewordenen Umständen (Hanauer Zeitung) in der Nachbarschaft gefürchtet ist. Dass er vor wenigen Jahren für die Grünen kandidierte passt natürlich den Medien und vorschnellen Politikern jetzt überhaupt nicht, die in schändlichster und widerlichster Weise sofort der AfD eine "Mitschuld" zugewiesen hatten. Darum versucht man es jetzt mit Verschweigen, wie schon bei den Vorfällen in Chemnitz, als sich die "rechtsextremen Hetzjagden" auch als reine Hirngespinste von Kanzlerin und Medien erwiesen. Schnell hat man dieses Anti-AfD Dreckgewerfe aber noch benutzt, um gestern eine Einigung in Thüringen zu erzielen. Kommunisten-Rot/Sozi-Rot/Grün und CDU haben sich dort nun auf einen Übergangsministerpräsidenten und Neuwahlen geeinigt. Denn mit der bösen AfD kann man ja nicht, mit den direkten SED-Nachfolgern und den in das Hanauer-Attentat indirekt verwickelten Grünen aber schon.
    Überhaupt wundert es mich wenig, dass so ein Charakter, wie der Vater des Attentäters bei den Grünen gelandet ist. Dort findet man all zu oft Moraltyrannen, die glauben selbst etwas Besseres zu sein und objektiv gute Ziele zu verfolgen, denen die Anderen gefälligst folgen MÜSSEN. Wer das nicht so sieht, ist gleich ein böser Rechter, dessen Meinung eh nichts wert ist und den man bekämpfen muss.

    • pressburger
      22. Februar 2020 08:27

      Die Grünen waren schon zu Täters Zeit keine Öko- sondern eine Bolschewiken Partei.
      Langsam lassen sie die Maske fallen, aber profitieren von dem von ihnen angezettelten Klimawahn.

    • dssm
      22. Februar 2020 09:54

      @Gerald
      Bei "Vater ein Grüner" und "Sohn psychisch gestört" kommt mir der sexuelle Umgang der Grünen mit Kindern in den Sinn. Man darf gespannt sein! Vielleicht hat der Vater da eine etwas zu intensive Beziehung zu seinem Sohn gehabt?

    • Ingrid Bittner
      22. Februar 2020 10:32

      WEnn man sich ein bisschen im Netz umtut, kommen verschiedene interessante Beiträge - hier einer der sich auch intensiv mit dem "Manifest", dem Fußballer, dem Vater...beschäftigt:
      http://www.pi-news.net/2020/02/papa-von-hanau-moerder-tobias-rathjen-ist-ein-gruener/

    • otti
      22. Februar 2020 11:39

      Gerald - wie immer *********************************************

    • Suedtiroler
      28. Februar 2020 22:46

      Danke Ingrid Bittner für das Stöbern und Finden von "Quellenliteratur". Sind Fakten über die Mutter, die angeblich Kurdin war, zu finden?

  41. Brockhaus
    22. Februar 2020 08:06

    Tobias Rathjen ist ein klarer Fall für die Sicherungsverwahrung gegen die sich die Grünen so vehement verwehren.
    Aber nachdem dieser Rathjen wie sich jetzt herausstellt, einer von ihnen ist, wird sich an dieser Einstellung wohl nichts ändern.

  42. Templer
    22. Februar 2020 07:10

    Ja der Mörder war ein Geisteskranker.
    Ich möchte hier nochmals auf die sehr lesenswerten Bücher von DDR. HUBER Johannes verweisen.
    Es ist sehr interessant wie sich über die Epigenetig, die Gene, ja selbst der Mensch von Geburt über die Pupertät bis zu seinem Tod, verändert und diese Veränderung auch weiter vererbt.
    Alles was man erlebt, wie man sich ernährt, verändert einen.
    Unter diesem Blickwinkel, ist die Geisteskranke Tat, sehrwohl auch mit der Linksextremen Geistehaltung der SED Nachvolgerpartei und ihren Soldat*Innen, in Verbindung, zu sehen.

  43. Josef Maierhofer
    22. Februar 2020 07:00

    Offenbar liegt es in der Familie.

    Dass der Vater auch noch ein Grüner war und nicht bei der AfD begründet das Schweigen der Grünen.

    Jawohl, die Frauen Merkel und Kramp-Karrenbauer haben sich unverzeihlich und Fakten befreit daneben benommen und gezeigt, dass sie jede Gelegenheit nutzen der AfD zu schaden. Das disqualifiziert sie auch für ihre Positionen, die sie eigentlich ausfüllen sollten. Amt ist keine Parteihetze und würde Verantwortung bedeuten und Wahrheitsliebe.

    Ich aber sehe ein schweres Behördenversagen, immerhin ist auch bekannt geworden, dass der Mann um Hilfe gebettelt hat und diese ihm (und seiner Familie) versagt wurde.

    Irgendwie alles irre in unserer heutigen Zeit, es laufen enorm viele Zombies und tickende Zeitbomben herum und richten enormen Schaden an. Auch bei den Politikern. Diese veranlassen mit der Zuwanderung den Nachschub von solchen tickenden Zeitbomben und deren Alimentierung.

    Widerlich. (c Sebastian Kurz)

  44. OT-Links
    22. Februar 2020 06:28

    Gratuliere dem Autor, dass er immer sachlich bleibt und keinerlei verschwörerische Gedanken freilässt, obwohl diese mal wieder drücken wie der Dampf im Kelomat.

    Ja, der Vater dürfte jedenfalls ganz ähnlich gestrickt sein. Diese Leute sind oft so besessen, dass sie gerne Nazis spielen, um den Rechten zu schaden. Das war zB häufig in der ORF-Debatte zu beobachten. Dort haben immer wieder Linke böse Nazis gespielt - in Ermangelung echter. Seit dieser Zeit kenne ich den Begriff "Fake" für solche Leute, obwohl das schon eine alte Taktik ist. Auch bei Karl May geben sich böse Weiße als "Rothäute" aus, um in deren Namen Gräueltaten zu verüben, sodass es in weiterer Folge zur Indianerverfolgung kommt.

    Ich finde da einiges seltsam, denn wieder ist der Zeitpunkt sehr hilfreich für das angeschlagene Establishment, zu dem ja auch die Polizei gehört - die arbeiten alle nicht an einer echten Aufklärung. Ich frage mich zB. Und wer hat den angeblichen Täter und die Mutter ermordet? Und war da nicht anfänglich die Rede davon, dass es zwei Täter sind - Vater und Sohn? Um Merkel in ihrer jetzigen Notsituation, s. https://www.andreas-unterberger.at/m/2020/02/die-cdu-im-freien-fall-ij-ohne-fallschirm/
    zu helfen? Sie hat jedenfalls sofort darauf reagiert, als ob sie es vorher schon gewusst hätte, auch KK faselte was von, das "bestärke" sie in ihrer Ansicht zur AfD. Und auch Kurz wusste sofort, dass es sich um eine "rechtsradikale" Tat gehandelt habe, gleich ein paar Stunden nach dem Vorfall. Sonderbar! Sie alle haben sofort Hass auf die AfD, auf die Rechten, auf das dt. Bürgertum usw. geschürt. Beinahe hat man zu Rache und Gewalt aufgerufen. Sogar gegen Tichy und Broder und alle alternativen Medien, die die Lücken der Lügenmedien füllen, hat man primitiv als "Wegbereiter des Terrorismus" gehetzt. Das ist alles so unfassbar!

    Auch eigenartig:
    Der angebliche Täter sprach Englisch wie sein Kollege, der ebenso irre Täter von Halle, der die Synagoge nicht öffnen konnte (reden moderne Nazis nur noch Englisch??)- und alle schreiben vorher ein Manifest, damit man schon kurz nach der Tat der AfD die Schuld geben kann. Der Mörder von Christchurch hat gar in die Kamera gerufen, dass er rechtsextrem wäre, damit das klar ist, nicht?

    • OT-Links
      22. Februar 2020 06:50

      Warum wird nie geklärt, ob diese angeblich Rechten wirklich aus dem rechten Milieu waren. Alle nach den Strickmuster des Schweden (Manifest, sofortiges Geständnis, ein Rechter zu sein...) entstammen ja doch eher dem linken Milieu, Breivik zB kommt aus einer militant sozialistischen Familie. Wie ist das mit dem Christchurchattentäter gewesen? War der früher, vor seinem überraschenden Geldgewinn und der Reise nach Europa, auch schon ein Rechter? Es muss doch Leute geben, die diese Täter von früher her kannten. Das sollte man recherchieren, um auszuschließen, dass es sich um Fakes handelt, die diese Taten verübten, um den Rechten zu schaden! Oder hat die Polizei noch nie was von Falseflag-Aktionen gehört? Dann bräuchte sie dringend eine bessere Ausbildung? Geht man diesen Fragen nicht nach, weil sie alle links sind???

    • Parzifal
      22. Februar 2020 07:47

      Man denke auch an die Hetzjagden, die es nie gab, aber sofort von Merkel und ihrem kurzen Bubi verbreitet wurden...

      Selbes Muster.. die selben Inhalte... die selben Manipulationen.

      Es wird immer trauriger.

    • dssm
      22. Februar 2020 10:03

      @OT-Links
      Normalerweise müsste man ja über diese Zuweisung zu rechts und links lachen. Da wird eine NSDAP zur rechten Partei, obwohl doch das Parteiprogramm klar sozialistisch ist, sowohl in wirtschaftlichen als auch gesellschaftlichen Fragen. Wo doch die Überwindung der Klassengegensätze der Kern des Parteiprogramms ist. Und so zieht sich diese seltsame innersozialistische Schlammschlacht bis heute hin. Ja selbst der Rassismus der Nazis galt doch jenen, die entweder als Inbegriff des Kapitalisten gesehen wurden, also den Juden und natürlich jenen, die im Arbeiterparadies mangels Arbeitsfähigkeit nicht dazupassten (also Zigeuner & Co).

    • OT-Links
      22. Februar 2020 11:27

      Dssm *****************
      Genau! Besonders auch in weiteren "sozialistischen" Ländern wie im Nationalkommunismus unter Stalin usw. wurden die Juden natürlich auch verfolgt. Der Grund der Judenverfolgung geht wohl auf das kanonische Zinsverbot zurück! So nahmen sich die Juden des Geldgeschäftes an...

    • Almut
      22. Februar 2020 16:17

      @ OT-Links
      ********************************!!!
      Danke für Ihre logischen Fragen: "Ich finde da einiges seltsam, . . . Ich frage mich zB. Und wer hat den angeblichen Täter und die Mutter ermordet?" Und die weiteren von Ihnen angeführten Ungereimtheiten.
      Wieder einmal ein Einzeltäter, der dann tot ist und nichts mehr aufklären kann.

    • fredausdersüdsteiermark (kein Partner)
      24. Februar 2020 14:12

      @dssm, natürlich war die NSDAP eine lupenreine Linkspartei! Der Goebbels selbst hat das rechte Bürgertum als Hauptfeind der Nazis bezeichnet! Aber erklären sie das einmal irgendeinem Hirntoten, der nur nachplappert ohne selbst zu denken. Die Perversion ist das Lieblingswerkzeug der Satanisten steht mehrfach in der Bibel. Detto, die antifa, ein äusserst primitiver, gewalttätiger Faschistenhaufen, der sich selbst als antifaschistisch bezeichnet.

  45. Wyatt
    22. Februar 2020 05:13

    Nicht allein die Kommentare der Frauen Merkel und Kramp-Karrenbauer bleiben eine Schande, sie selbst sind eine reine Schande!

    https://www.youtube.com/watch?v=OwfKydcNydc

    • Kritiker
      22. Februar 2020 06:15

      Sehr mutig der Mann! Wäre interessant zu erfahren, ob er beruflich noch ein Bein auf den Boden bekommt.

      Danke für den Link.

    • OT-Links
    • Freisinn
      22. Februar 2020 06:57

      Danke für den Link!!!!!

    • Templer
      22. Februar 2020 07:15

      Man sieht sehr gut, wie mit Kritikern der Genossin Verfahren wird.
      Wäre interessant, wie es dem mutigen Lehrer mit eigener Meinung zukünftig ergeht.
      Nach bewährter Stasi Manier, ist er nun erledigt, wie auch immer.

    • Ingrid Bittner
      22. Februar 2020 09:34

      Wie mit Kritikern verfahren wird, sieht man ja auch bei uns. Die mutige Frau Wiesinger, die ja nichts anderes getan hat, als Tatsachen aufzeigen darf jetzt zwar wieder als Lehrerin arbeiten, aber man hat sie einer Sonderschule zugeteilt, wiewohl sie noch nie in einer solchen gearbeitet hat. Ich frage mich, wie ist das möglich? Sonderschullehrer brauchten ja immer eine andere bzw. zusätzliche Ausbildung, jetzt nicht mehr? Dass ein Sonderschullehrer noch mehr gefordert ist, kann ich mir auch als Laie vorstellen. Ich denke, Frau Wiesinger wird ihren mutigen Schritt auch schon bereut haben. Allzuviel Zivilcourage ist nicht gerade förderlich, wenn man im öffentlichen Dienst ist. Bei halbstaatli

    • glockenblumen
      22. Februar 2020 11:14

      @ Wyatt

      wie wahr!
      Danke für den Link!
      Was für ein mutiger Mann in dieser Zeit, genau solche brauchen wir!!!!!

      Und nicht welche, die den neuen Hosenanzug d_xInnen Kaisers_xInnen bewundern, Mitläufer, die auch vor 80 Jahren dazu beigetragen haben, daß ein furchtbarer Krieg entstanden ist, die Bevölkerung entzweiten und nur Haß säten :-((

    • Hochwürden (kein Partner)
      24. Februar 2020 10:55

      Zitat Friedrich Merz über die AFD:

      „Wenn ich dazu beitragen kann, dass dieses Gesindel wieder verschwindet, dann leiste ich diesen Beitrag dazu, dass wir das hinkriegen, um das mal ganz klar und deutlich zu sagen.“

  46. byrig
    22. Februar 2020 02:36

    Danke für diesen Artikel.Wird Merkel darauf reagieren,nachdem sie sofort die AfD verantwortlich gemacht hat?oder diese hässliche Saarlandziege AKK?
    Wohl nicht.auch die völlig linksgeschaltete Presse und Medien werden auf Merkels Linkskurs Richtung DDR 2 bleiben.
    Bei uns ist es noch etwas besser.Wie lange. Noch?





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2020 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung