Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen



Der Terror und die Nutznießer

Lesezeit: 6:00

Ein schrecklicher Terroranschlag mit elf Toten in Deutschland. Die Opfer sind durchwegs Ausländer. Das hat von der ersten Stunde an zu einer üblen politischen Instrumentalisierung geführt.

Denn bei absolut keinem Anschlag der letzten Jahre war so eindeutig wie bei der Tat von Hanau, dass hier ein geistig schwer gestörter Einzeltäter am Werk gewesen ist. In vielen politischen wie medialen Reaktionen und Berichten wird jedoch diese Tatsache beiseite gewischt oder hinuntergespielt. Stattdessen wird sofort versucht, politische Punkte zu machen. Das stößt deshalb besonders übel auf, weil bei früheren, von Ausländern begangenen Anschlägen Medien und Politik mehrmals sofort alle Diskussionen mit dem Hinweis zu beenden versucht haben, dass es sich ja um die Tat eines psychiatrisch Auffälligen gehandelt habe, weshalb keine Konklusionen daran geknüpft werden dürfen.

Die öffentlich bekannt gewordenen Belege für eine Geisteskrankheit waren aber bei allen früheren Fällen lange nicht so eindeutig wie in diesem Fall:

  • Der Täter von Hanau sah sich "in den Fängen einer Geheimorganisation", was er auch mehrfach bei der Polizei anzuzeigen versucht hat (dennoch durfte er eine Waffe legal führen …);
  • er hat schon 2004 hinter dem Ausscheiden der deutschen Fußball-Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft eine Verschwörung gewittert;
  • er behauptet zum 9/11-Anschlag auf die New Yorker Zwillingstürme, dass eine "kleine sogenannte Elite" über ein "Geheimwissen" dazu verfüge, "das sie der breiten Masse vorsätzlich vorenthält";
  • er schwadronierte in einem Video davon, dass in den USA in unterirdischen Militäranlagen Kinder misshandelt und getötet würden;
  • er phantasiert sogar, dass dort dem Teufel gehuldigt werde;
  • er glaubt, Deutschland werde von einem Geheimdienst gesteuert;
  • und er war zu schlechter Letzt imstande, seine eigene Mutter zu ermorden.

Das sind alles eindeutige Zeichen einer schweren Paranoia. Daran ändert der Umstand nichts, dass sich darin Elemente von Verschwörungstheorien sowohl linker wie rechter wie völlig unpolitischer Art finden. Daran ändert auch der Umstand nichts, dass der Mörder nicht nur perfekt Englisch sprechen, sondern auch absolut fehlerfrei schreiben konnte (was ja bei manchen Medien offenbar schon Erstaunen auslöst).

Das Tragische ist: Gegen solche blutigen Katastrophen gibt es nur zwei Möglichkeiten, die beide sehr unerquicklich sind. Entweder man sperrt alle Geistesgestörten beim ersten Anzeichen von Psychosen weg, auch wenn sie vermutlich nie zu einer Gefahr werden würden. Oder wir müssen damit leben, dass es immer wieder so fürchterliche Exzesse geben wird.

Überflüssig und widerlich ist jedenfalls, dass nicht nur – wie zu erwarten – die SPD, sondern auch die CDU-Seite sofort versucht hat, die Tat parteipolitisch zu instrumentalisieren. Sie benutzt dazu den Umstand, dass der Täter in seinen wirren Anschuldigungen auch böse ausländerfeindliche Aussagen getan hat: Er hat vor allem die Ausrottung verschiedener (islamischer) Länder in Nordafrika, Nahost und Zentralasien verlangt. Und er hat nur Ausländer in einschlägigen Lokalen angegriffen.

Daraus leitet Angela Merkel sofort die öffentliche Aussage ab, "dass der Täter aus rechtsextremistischen, rassistischen Motiven gehandelt hat". Von der schweren geistigen Störung des Mannes spricht sie hingegen nicht. Sie schwadroniert lieber vom "Hass" in der Gesellschaft, der Schuld an vielen Verbrechen sei.

Noch primitiver die CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer: Die Gewalttat sei ein Beleg dafür, dass die CDU nicht mit der AfD zusammenarbeiten dürfe. Diese sei eine Partei, "die Rechtsextreme, ja, ich sage ganz bewusst Nazis, in ihren eigenen Reihen duldet".

In Wahrheit gibt es keinerlei Hinweise, dass der Mörder etwas mit der AfD zu tun hat. In Wahrheit sagen alle bisher vorliegenden Informationen, dass er ein Einzeltäter gewesen ist. In Wahrheit ist keine einzige Passage von ihm bekannt, in der er sich auf den Nationalsozialismus bezieht. In Wahrheit war die Hitler-Diktatur (auch aus ihrem Antisemitismus heraus) den Arabern und Moslems überaus positiv gegenübergestanden, während der Hanau-Mörder sie ausrotten wollte.

Aber offensichtlich ist "Nazi!" nicht nur in Schulhöfen, sondern auch in der politischen Schimpfkultur das meistverwendete Vokabel ohne jede echte Bedeutung geworden.

Solche Attacken wie jene dieser beiden CDU-Frauen sind ob ihrer vordergründigen Verlogenheit nur widerlich. Denn es ist völlig klar, dass sie die Bluttat nur missbrauchen wollen, um erstens ihr innerparteilich schwer in die Kritik gekommenes Verhalten in Thüringen zu rechtfertigen, wo Merkel und Kramp der Landespartei verboten haben, bei der Wahl des Ministerpräsidenten auch nur indirekt mit der AfD zu kooperieren, jedoch stattdessen jetzt mit den Postkommunisten packeln wollen. Und um zweitens jener Partei zu schaden, zu der in den letzten Jahren Millionen CDU-Wähler gewechselt sind.

Es gibt absolut keinen Hinweis, geschweige denn Beweis, dass die weitestgehend seriöse Kritik der AfD an der Politik Merkels die Ursache des Anschlages gewesen wäre.

Selbst wenn man alle AfD-Funktionäre einsperren und die Partei verbieten würde, wären solche Taten nicht verhindert worden. Ganz im Gegenteil: Je mehr man Millionen Menschen daran zu hindern versucht, Kritik an der Politik einer Regierung zu üben, diese Kritik ganz normal in der politischen Kontroverse einzubringen, umso gefährlicher wird es. Denn wenn Millionen Menschen das Gefühl bekommen, nicht mehr gehört zu werden, sich nicht mehr äußern zu können, bei der kleinsten Kritik als "Nazis" abgestempelt zu werden, dann könnten die Konsequenzen dramatisch werden.

Dann wird man sich nicht mehr nur vor frei herumlaufenden Paranoikern und Schizophrenen fürchten müssen.

Ja, Hass ist unerfreulich, ist schlimm. Aber es wird ihn geben, solange es Menschen gibt. Er wird aus den verschiedensten Anlässen immer wieder neu entstehen, wegen eines Ehebruchs des Partners genauso wie wegen einer als ungerechtfertigt empfundenen beruflichen Zurücksetzung genauso wie wegen einer schweren Fehlentwicklung in der Politik, von Korruption über Verantwortungslosigkeit bis zum folgenlosen Rechtsbruch. Jeder Einzelne hat mit Gewissheit schon mehrmals irgendwen, irgendetwas gehasst (Ich hasse etwa seit langem große, gefährlich aussehende Hunde und jene Menschen, die sie frei herumlaufen lassen). Und mit Sicherheit wird es auch immer wieder Ursachen für Hass auf die Obrigkeit geben. Und dieser wird umso größer werden, je mehr die Staatsmacht über die Bürger drüberzufahren versucht, statt sie ernstzunehmen.

Der Hass in Deutschland ist nicht durch die AfD entstanden, sondern die AfD ist durch den Hass der Bürger entstanden, der sich immer mehr angehäuft hat.

Die Geschichte der Menschheit beweist eines: Erfolgversprechende Gegenmittel gegen sich aufbauenden Hass anderer Menschen entwickelt man nicht, indem man den Staatsanwalt ausschickt, oder indem man zurückhasst. Die CDU-Äußerungen sind aber eindeutig Hass-Aufrufe gegen die AfD.

Hassabbau erreicht man immer nur durch Dialog, durch Kompromisse, durch den Versuch von Kooperation, durch Ernstnehmen der Gegenseite. Das wäre gerade auch für die große Politik eine zentrale Lektion. Hätte man etwa nicht im 17. Jahrhundert nach 30 Jahren Krieg zum Westfälischen Kompromiss- und Versöhnungsfrieden ohne Sieger und Besiegte gefunden, wäre der verheerendste Krieg der europäischen Geschichte vielleicht noch immer in Gang.

Dialogangebote müssen aber immer von oben nach unten kommen. Von unten nach oben, von der Ohnmacht zur Macht haben sie wenig Sinn.

PS: Zufällig zur gleichen Zeit, da in Deutschland elf Menschen bei einem Terroranschlag umkommen, und da der deutschen Politik als Reaktion nur die künstliche Entfachung von eigenem parteipolitischem Hass einfällt, hat der russische Präsident die Terrorbilanz seines Landes verkündet: 4 Anschläge und 34 verhinderte Anschläge allein im letzten Jahr. Besonders lehrreich ist da der letzte unterbundene Anschlag vor Silvester. Den konnten die Russen nämlich nur dank Informationen der USA verhindern, der Geheimdienste des langjährigen Hauptfeindes. Von Moskau bis Berlin und Washington könnte man genau daraus eine wichtige Botschaft lernen.

PPS: Entlarvend ist auch, dass in allen Reaktionen auf Hanau die sonst übliche Empörung über Morde durch einen privaten Waffenbesitzer völlig fehlt. Offenbar ist fast allen, die sich da jetzt äußern, der Anti-AfD-Spin wichtiger als die sonst übliche Waffen-Empörung.

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter Kommentatorbyrig
    20x Ausgezeichneter Kommentar
    21. Februar 2020 02:14

    Hervorragend analysiert von AU.
    Besonders empörend ist das Verhalten der CDU-Führungspolitik,insbesondere von Merkel und Kramp-Karrenbauer,die ohne Erwähnung der schweren psychischen Krankheit des Täters sofort die AfD als Mitschuldige deklarieren.Eine Haltung und Vorgehensweise,die man bei Linken,Kommunisten und Grünen erwarten würde,aber nicht von der (nicht mehr) bürgerlichen CDU.
    Umso mehr,als die AfD zum grössten Teil aus bürgerlichen und ehemaligen CDU-lern besteht.
    Merkel und AKK sind die obersten zwei von etlichen abstossenden Figuren in der nach links abgedrifteten CDU,die praktisch keinerlei Berührungsängste zur Nachfolgepartei der kommunistischen Mauermörder mehr haben aber übelste Propaganda gegen Mitte-Rechts betreiben.
    Wenn man zynisch wäre könnte man sagen,der Irre von Hanau wurde von Linksgrün-CDU-Antifa bestellt.

  2. Ausgezeichneter KommentatorOT-Links
    19x Ausgezeichneter Kommentar
    21. Februar 2020 02:31

    Ein Aspekt ist auch, dass dies alles eine Folge der Merkel-Politik ist. Die rasche Instrumentalisierung gegen die AfD deutet für mich darauf hin, dass man solche Leute wie diesen Irren hat bzw. sehr rasch nach Bedarf konstruieren kann. Diesmal hat es besonders pressiert, denn die große Vorsitzende hat sich in Bezug auf Thüringen sehr weit aus dem Fenster gelehnt. Schon kam es auch zu Kritik in der eigenen Partei. Ein rechtsradikaler Anschlag soll zeigen, dass ihre Ablehnung der AfD als demokratisch gewählte Partei auch gerechtfertigt ist, zumal man dafür ja der AfD die Schuld geben kann, wenn man linksversiffte Medien hat. Ich nehme an, in der CDU wird man ab jetzt wieder kuschen.

    Jedenfalls mal wieder ein ausgezeichneter Unterberger.

  3. Ausgezeichneter KommentatorKyrios Doulos
    18x Ausgezeichneter Kommentar
    21. Februar 2020 09:29

    Soeben hat der SPD Generalsekretär Lars Klingbeil in einem ARD Interview die Beobachtung der ganzen AfD durch den Verfassungsschutz gefordert.

    Merkel erklärt eine legale Wahl, die legal gewählte Mandatare durchgeführt haben, hinsichtlich ihres Ergebnisses als unverzeihlich.

    Am iebsten würden sie die AfD verbieten. An ihrer reputationsmäßigen Vernichtung und am Abdrehen des Geldhahns (Beobachtung durch den Verfassungsschutz ist mit Einfrieren von Parteiakademiefürderungen u.a. ähnlichen Maßnahmen verbunden) wird fleißig gearbeitet.

    Die vollkommene Entleerung des eigentlich mit schlimmen Schrecknissen gefüllten Wortes "Nazi" durch den inflationären Mißbrauch desselben gegenüber allen rechts der Mitte nehmen sie nicht nur in Kauf, sie treiben ihn voran.

    Man kann sich nur wünschen und hoffen, daß genug Deutsche wach, wacker und tapfer bleiben und der linken Diktatur und den linken Medien selbstbewußt widerstehen.

    Wir haben keinen Grund, uns hier wohler zu fühlen. Kurz hat in einem Interview in Brüssel über die EU-Budgetverhandlungen vorhin gesagt, daß er für die Einführung des Konditionalprinzips bei EU-Förderungen ist. Was heißt das: Staaten sollen ihre ihnen zustehenden Förderungen nur überwiesen bekommen, wenn sie sich wohlverhalten. Explizit nennt er Rechtsstaatlichkeit und Meinungsfreiheit und verweist auf Poen und Ungarn.

    Ich bin Ungar, sogar ungarischer Staatsbürger. In Ungarn gibt es alles, und zwar in reinerer Ausgestaltung als in Österreich: Demokratie, Rechtsstaat und Meinungsfreiheit.

    In Österreich will Kurz die Identitären, von österreichischer Exektutive zum Teil gesetzeswidrig drangsaliert, in letzter Instanz von allen Vorwürfen freigesprochen (rechtskräftig), verbieten lassen. Warum? Ganz einfach: Sie sind "widerlich", so unser Putschkanzler.

    So grob und derb wie die deutschen Link*INNEN (inkl. CDU, CSU natürlich) äußern sich unsere Link*INNEN (inkl. ÖVP natürlich) dank österreichischer Mentalität nicht, sie sind aber desselben Geistes Kind.

    Wir haben keinen Grund zum Aufatmen.
    Wir haben allen Grund, den Link*INNEN unermüdlich zu widersprechen und vor allem ihrer moralinsaure, überhebliche Scheinheiligkeit zu widerstehen und ihr zu widersprechen, wo wir nur können.

    Es ist schade, aber wir leben in Zeiten eines geistigen Bürgerkrieges. Was unser geschätzter Blogmaster sagt, ist leider auch wahr: einen weisen Dialog einzuläuten, um eine weitere Eskalation zu vermeiden, ist Sache jemandes "oben". Ich sehe niemanden, der die innere Autorität und den realpolitischen Einfluß hat, der diese Aufgabe wahrnehmen könnte. Bleibt die Hoffnung, daß ich eben viele in Frage Kommende nur nicht kenne.

    Beginnt dieser echte (nicht Schein-) Dialog nicht, sind wir um der Freieheit willen angehalten, den Widerstand aufzunehmen und zu leisten. Immer der Eskalationsstufe entsprechend, die angemessenerweise geboten ist.

    Meines Vaters Generation hat 1956 zu den Waffen gegriffen gegen die Aggression der bewaffneten Kommunistenmacht. Niemand, der dies verurteilt. Auch heute nicht. Kommt die Stunde der Not, kann auch die Stunde derartiger ethischer Pflicht wiederkommen.

    Merkel erklärt saubere geheime Wahlen für rückabzuwickeln, weil "unverzeihlich".
    Kurz will einen legalen, gesetzeskonform aktiven Verein verbieten, weil "widerlich".

    Die linksdiktatorische Gesinnung dahinter ist unsere Ausgangslage im Jahre 2020 nach Christi Geburt.

  4. Ausgezeichneter KommentatorGerald
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    21. Februar 2020 09:48

    Nach jedem islamistischen Einzeltäter (z.B. Anschlag vom Berliner Breitscheidplatz) wurde SOFORT verkündet, dass sei ein psychisch kranker Einzeltäter, das habe absolut NICHTS mit dem Islam zu tun (die Attentäter hätten das alle nur falsch verstanden) und man dürfe KEINESFALLS anderen Muslimen eine Mitschuld geben. Speziell Letzteres ist bei diesem Anschlag plötzlich ganz anders. Denn hier wird allen AfDlern (und implizit auch deren Wählern) sofort eine Mitschuld zugewiesen, an dieser Tat eines offensichtlich psychisch schwer Gestörten. Welchen Dachschaden dieser hatte, zeigt ja das krude Bekennungsschreiben, in dem er von großflächigem Genozid an der halben Welt träumt, vermischt mit paranoiden Wahnfantasien und Verfolgungsängsten.
    Solche irren Einzeltäter brauchen oft keinerlei äußeren Einfluss sich zu radikalisieren, sie suchen sich in ihrem Wahn die passenden Elemente zur Begründung ihrer Tat selbst zusammen. Ein Anders Breivik hat sich sein Pamphlet auch ganz alleine zusammengesponnen und hat sämtliche Parteien abgelehnt, weil sie ihm eh alle zu wenig radikal waren. Ein Franz Fuchs hat auch keine Unterstützung gebraucht, um seine kranken Hassfantasien zusammenzuspinnen und Anschläge durchzuführen. Seine daherfantasierte Bajuwarische Befreiungsarmee bestand glücklicherweise nur in seinem Hirn.
    Es ist widerlich, wie hier politisches Kleingeld auf dem Rücken der Opfer gewechselt wird, nur um der AfD eins auszuwischen. Bei einem offensichtlichen Einzeltäter!
    Solche Irren hat es immer gegeben und wird es immer geben. Das Einzige was hier wirklich diskutiert werden sollte, ist wie der Blogbetreiber richtig erkennt: Warum ein offensichtlich so geistig Gestörter legal Waffen besitzen durfte. Denn die Gestörtheit des Attentäters hätte auch den Behörden, ob seiner spinnerten Verfolgungswahn-Anzeigen auffallen müssen.

  5. Ausgezeichneter Kommentatorpressburger
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    21. Februar 2020 07:56

    Es ist nicht zynisch zu behaupten, dass dieser Anschlag für Merkel&Co, wie gerufen gekommen ist. Die Tat eines Einzelnen, eines Paranoiden, ermöglicht mehrere pendente Anliegen speditiv zu erledigen
    Die Tat Merkels, der Gesetzesbruch vom 6.2.2020 wird völlig in den Hintergrund, durch das Geschrei gegen den "rechten Terror", gedrängt. Die Chance, das Verbot der AfD voranzutreiben, ohne dass sich ein nennenswerter Widerstand regen wird.
    Die Merkel Partie war, wie immer vorausschauend, auf dieses Ereignis hervorragend vorbereitet. Die Reaktionen in den Studios, aber auch auf der Strasse, haben so stattgefunden, wie im Drehbuch vorgesehen.
    Was noch fehlt ist der Volkszorn, der die letzte Legitimation zum Verbot der AfD, liefern soll und wird.
    Wie immer im Narrativ der Linken, Fakten werden als irrelevant zu Seite geschoben.
    Das Video des Täters - kein Hinweis auf die AfD, nur wirre Behauptungen gegen die USA. Eigentlich ein Linker.
    Der Täter ermordet seine Mutter. Wird übergangen, diese Tat passt nicht ins Bild, dass die Linken benötigen.
    Der Generalbundesanwalt, ohne auf Fakten einzugehen, stellt einen Zusammenhang zwischen der Tat und der AfD her.
    Wieder die Aufrufe in den Medien, den Hass in den Medien zu verbieten. Die Tat, ein willkommener Anlass, um gegen die Meinungsfreiheit vorzugehen.
    Die Taktikerin Merkel lässt keinen Anlass aus, um den nächsten Schritt zurück in die Zukunft, in Richtung DDR2 zu machen.

  6. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    21. Februar 2020 07:17

    Der Hass wird geschürt von Merkel, von CDU, von SPD, von NGO&Co und zwar gegen die AfD und keineswegs kommt man auf die Idee, dass das ja offenbar nachweislich ein Irrer war.

    Am meisten Hass wird erzeugt und multipliziert transportiert von den Medien und ihren Manipulationen und Lügen, Unterstellungen, Verschweigen, Unterlassungen etc. und das grob fahrlässig bis betrügerisch.

    Hoffentlich kommen immer mehr Deutsche drauf, wie sehr sie da belogen, betrogen und manipuliert werden. Meinungsterror pur, von medial über juridisch, über politisch bis hin zu nackter Gewalt und Zerstörungen gegen Eigentum und Leben.

    Frau Merkel hat nicht nur einmal die Grundrechte gebrochen, sie lässt das andauernd tun. Sie hat damit ein Regime des Schreckens und Terrors, der Lüge und des Misstrauens, der Gewalt und der Unterdrückung errichtet. Und die Vasallen sind diejenigen, die 'nie wieder' zu den Vorfällen vor 80 Jahren brüllen.

    Nie hätte ich das noch in den 1980-er Jahren für möglich gehalten, dass es so weit kommt.

  7. Ausgezeichneter KommentatorSensenmann
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    21. Februar 2020 20:10

    Das war ein ganz gewöhnlicher Massenmord eines Irren. Terror war das nicht, denn Terror verfolgt ein politisches Ziel. Der Irre machte Anzeigen gegen unbekannt, weil er angeblich von Geheimdiensten unbekannter Mächte verfolgt wurde, schwafelte was von unterirdischen Basen der US-Armee in denen der Teufel angebetet wird, beklagte sich über Gedankenleser und so weiter.
    Er war mit seinen geisteskranken Anschuldigungen amtsbekannt.

    Was an dem Irren jetzt "rechts" sein soll, kapieren wahrscheinich nur Piefkes.
    "Rechtes" findet man im Umfeld des Massenmörders nicht.

    Aber"Grünes"!

    Der Vater des geisteskranken Mörders Tobias Rathjen ist ein gewisser Hans-Gerd Rathjen.

    https://www.hanauer.de/ha_50_111848630-29_Hanauer-Terrornacht-Wer-ist-Tobias-Rathjen.html?preview=y&fbclid=IwAR265tsXjGq45ZqJZE8HlTC55_HZkJliDERGhk-jkvY8u_kRx9jw4M0bH50

    Hhans-Gerd Rathjen wurde 2011 von den grünen als deren Kandidat für den Ortsbeirat aufgestellt. Er hat eine langjährige und sehr enge Verbindung zu und mit den grünen im Raum Hanau.

    https://webcache.googleusercontent.com/search?q=cache:L9lYI3sa2u8J:https://gruene-hanau.de/2011/01/+&cd=2&hl=de&ct=clnk&gl=de

    Die Seite wurde natürlich schnell von den grünen gelöscht, ist nur über Umwege im Cache von Google auffindbar.

    Der grüne Hans-Gerd Rathjen war bekannt und gefürchtet:
    „Die Familie des Täters ist seit Jahren hier bekannt“, sagt P. am Telefon. Besonders Hans-Gerd Rathjen (72), der Vater des Amokläufers, sei in der Nachbarschaft gefürchtet. Erst Anfang des Jahres habe Rathjen Senior Mülltonnen umgeworfen und den Müll auf den Parkplätzen der Nachbarn verteilt.“

    Damit besteht eine klare langjährige familiäre Verbindungslinie des Massenmörders Tobias Rathjen direkt zu den Grünen.

    Seine extremistische und radikale Verhaltensweise und Weltanschauung passt sewhr gut zu den Grünen, denn die verhalten und äussern sich immer wieder hetzend und aufwieglerisch („nie wieder Deutschland“, „Deutschland verrecke“, " Wer Österreich liebt muss Scheiße sein." etc.)

    Die Tatsache, dass T. Rathjen seine Mutter erschossen hat, jedoch seinen Vater ("...dieser wurde in der tatgegenständlichen Wohnung angetroffen, wird jedoch nicht als Verdächtiger geführt...") verschont hat, spricht für eine sehr enge Verbindung zwischen Vater und Sohn, daher wahrscheinlich auch ideologisch-weltanschaulich.
    Der Vater war ein grüner Querulant ( "..hat vor vier Jahren Oberbürgermeister Claus Kaminsky wegen einer angeblichen Scheinkandidatur bei der Kommunalwahl angeklagt – ohne Erfolg.) und sein Sohn wurde zum irren Massenmörder. Ach ja, laut seinen wirren Thesen hasste er Frauen auch. Vielleicht hat er deshalb seine eigene Mutter ermordet.

    Jetzt sollen wahrscheinlich in der Piefkei alle legalen Waffenbesitzer zum Psychiater laut Seehofer.
    Womit bewiesen ist: Höcke hatte recht als er über die Piefkei sagte, "Wir leben in einer Irrenanstalt … und die Patienten halten sich für Ärzte"
    Dabei hätte ein Staatsanwalt sich nur um die Anzeige des Attentäters sorgfältig kümmern müssen. Aber die AfD ist schuld!

    Ganz nüchtern und juristisch betrachtet gibt es nur zwei Punkte:
    1) Täter schuldfähig
    2) Täter nicht schuldfähig

    Derzeit schaut es nach 2) aus - krankhafte seelische Störung.
    Falls der Täter doch schuldfähig war, ist er natürlich verantwortlich.

    Falls er nicht schuldfähig war, dann ist entweder niemandem eine Schuld zuzuweisen (der Wahn kam plötzlich über ihn) oder aber der der Staatsgewalt fällt die Schuld zu, weil sie eine waffenrechtliche Erlaubnis an eine nicht zurechnungsfähige Person ausstellte.
    Die Staatsgewalt wußte aber nachweislich von den paranoiden Wahnvorstellungen des Mannes.
    Die Verantwortung kann daher ja gar nicht bei unbeteiligten Dritten (z.B. der AfD) liegen.

    Was auffällt: Bei denen, die Kinder vor Züge stoßen, Leute grundlos abstechen, mit LKW's in Weihnachtsmärkte rasen, wird immer eine Geisteskrankheit betont, und die Täter als nicht schuldfähig behandelt. da wimmelt es dann von "Augenblicksversagen", "mangelnder Unrechtseinsicht", "Verbotsirrtum"und was die linke Justizküche sonst noch auskocht.

    Es scheint, in der Piefkei ist "Gleiches Recht für Alle" nur mehr eine leer Worthülse.
    Aber da dieser Staat ohnehin kein Rechtsstaat mehr ist und auch keine demokratie, kommt es darauf auch nicht mehr an.

    Das Schauspiel, das die Systemparteien in der Piefkei angesichts dieses Verbrechens abliefern ist nur mehr degoutant! Vor allem, weil man bei vertauschten Rollen von Täter und Opfern niemals derlei Eskapaden an Trauer, Scham und Betroffenheit® (nur echt in dieser Reihenfolge!) bemerkt hat.

    Alles Merkmale eines stürzenden Systems in einer Wendezeit.

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter Kommentatorkremser
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    21. Februar 2020 00:40

    Ein ausgezeichneter Kommentar von Herrn Dr Unterberger!
    Alle Medien sind voll und folgen dem gleichen Narrativ, das von der deutschen Kanzlerin bis zum österreichischen Kanzler vorgetragen wird.
    Es könnte hier vielleicht nicht schaden, Ermittler, Justiz und Psychiater ihre Arbeit machen zu lassen, bevor alle durchdrehen.


alle Kommentare

  1. Torres (kein Partner)
    23. Februar 2020 15:56

    Eine Stimme aus dem befreundeten Ausland: Rachida Dati, Kandidatin der Republikaner (Les Républicains/LR), also der Partei von Chirac und Sarkozy, für das Bürgermeisteramt von Paris, selbst aus seiner Migrantenfamilie aus Nordafrika stammend, meint, dass der Hanauer Amoklauf auf die massenhafte Aufnahme von Migranten zurückzuführen sei, "von denen die meisten nicht die gleiche Vorstellung vom Zusammenleben haben wie wir". Nachzulesen bei Michael Klonovsky (Acta diurna).

  2. Wahrheit (kein Partner)
    23. Februar 2020 15:01

    Es gibt schon wirklich viele gute Videos zu dem Thema aber das nagelneue Video von Friedrich Langberg ist das allerbeste welches ich je gesehen haben, besser kann man es nicht auf den Punkt bringen:
    "Austritt aus der Schuldreligion - Mit neuem deutschen Selbstbewusstsein" auf YouTube suchen.

  3. Tausendschön (kein Partner)
    23. Februar 2020 13:16

    NEUES VIDEO von Gerald Grosz auf youtube

    Armes Deutschland!

    Grandios!

    • Christian Peter (kein Partner)
      23. Februar 2020 13:57

      Was wollen Sie mit dem abgehalfterten BZÖ - Politiker Grosz ?

    • fredausdersüdsteiermark (kein Partner)
      23. Februar 2020 18:15

      @christianpeter, kann deine Meinung überhaupt nicht teilen. Die Arbeit von Gerald Grosz kann gar nicht hoch genug eingeschätzt werden. Der findet in Deutschland ein enormes Echo weil er es schafft, tstsächliche Sachverhalte so trotteleinfach und zugespitzt zu formulieren, dass es sogar ein Deutscher versteht, der normalerweise die Tagesschau schaut und die Bildzeitung liest. Und auf diese Gruppe kommt es an. Wenn wir uns hier im A.U. Forum beim Gscheitdaherreden tagtäglich gegenseitig übertreffen ist das recht und schön, aber eine erwähnenswerte Aussenwirkung entsteht da nicht. Der Gerald Grosz bewirkt derzeit pro Video mehr, als in seiner gesamten Politikerlaufbahn. Grandios!

    • Christian Peter (kein Partner)
      23. Februar 2020 20:53

      @Fred

      Die Buberlpartie des Jörg Haider - ein Haufen Heuchler, Verbrecher, Täuscher..

    • glockenblumen
      24. Februar 2020 06:42

      @fredausdersüdsteiermark

      ich stimme Ihnen voll und ganz zu!
      Gerald Grosz ist einer, der die Stimme erhebt, ganz im Gegensatz zu den feigen politisch-korrekten Schwätzern, die nichts als heiße Luft von sich geben, und als Dreingabe dann wegen "Klimaerwärmung" hyperventilieren!

  4. Tausendschön (kein Partner)
    23. Februar 2020 12:52

    #HANAU - Whatsappnachrichten kurz nach der Tat!! Was verschweigen die Medien wieder?
    Nur zur Info

    Dieses Video wurde in 24 Stunden fast 300.000 mal aufgerufen !!!!!!!

  5. fxs (kein Partner)
    23. Februar 2020 12:50

    Interessant ist, wie laut Wählöerumfragen, die Wähler in Thüringen auf das demokratiewidrige Verhalten der Parteien nach der Wahl des Ministerpräsidenten und dessen Nötigung zum Rücktritt reagieren: Gewinner der skandalösen Vorgänge ist offenbar "Die Linken", denen ein Zuwachs von 6% prophezeit wird. Verlierer ist die CDU, der ein Verlust von 9,7% prophezeit wird. Den Grünen wird ein uwachs von 1,8%und der SPD wein solcher von 0,8% prophezeit. De FDP, aus der der gewählte und zum Rücktritt gezwungene Misisterpräsident kommt verliert voraussichtlich 1% und versäumt damit bei Neuwahlen den Einzug in den Landtag. Unterme Strich wird den Linksparteien eine bequeme Mehrheit prophezeiht.

    • fxs (kein Partner)
      23. Februar 2020 12:52

      Die Wähler in Thüringen goutieren offenbar das antidemokratische Vorgehen der "Alten Parteien"

    • fredausdersüdsteiermark (kein Partner)
      23. Februar 2020 12:54

      @fxs, und du glaubst, dass solche Umfragen auch nur im Entferntesten irgendwas mit der Wirklichkeit zu tun haben?

  6. fredausdersüdsteiermark (kein Partner)
    23. Februar 2020 12:24

    Im Forum gehen anscheinend alle davon aus, dass dieser seltsame Vogel tatsächlich der Täter ist. Ich hab daran gewisse Zweifel. Da passt nichts zusammen. Sämtliche Augenzeugen berichten von mehreren Tätern und dass dieser Mann definitiv nicht der Täter ist. Sämtliche Überwachungskameras in und vor den diversen Lokalen erlitten anscheinend einen Kollektivausfall.
    Noch kurz zum A.U. Beitrag: Der werte blogbetreiber scheint selbst ein Verschwörungstheoretiker zu sein, der ernsthaft glaubt, dass da ein Taliban mit Rauschebart, der in einer Erdhöhle in Afghanistan gemeinsam mit seiner 40jährigen Kalaschnikov haust, den komplexesten Terroranschlag im sichersten Luftraum der Welt organisiert hat.

    • fredausdersüdsteiermark (kein Partner)
      23. Februar 2020 12:36

      Ich sehe gerade, @mcerdal hat schon heute früh darauf hingewiesen, dass dieser Spinner offenbar nicht der Täter ist. Vermutlich hat man diesen Vogel erschossen, um ihn als den perfekten Attentäter präsentieren zu können: Waffenbesitzer, rechtsradikal und Verschwörungstheoretiker! Besser gehts ja gar nicht mehr! Die Idealbesetzung eines Attentäters für die Zwecke das Merkelregimes. Und dann erschiesst er noch die eigene Mutter vermutlich aus Fremdenhass. Wer glaubt diesen Blödsinn eigentlich?

    • McErdal (kein Partner)
      23. Februar 2020 13:42

      @ fred

      Was nicht in das Weltbildder der Mitposter paßt, was auch immer das sein mag,

      wird nicht mal ignoriert !

      Etwas nicht zu wissen ist bei Gott keine Schande - aber Tatsachen zu ignorieren, weil sie

      nicht in eine vorgefasste Meinung passen ist UNTERIRDISCH !

    • Christian Peter (kein Partner)
      23. Februar 2020 14:06

      @Fred

      Bemerkenswert ist auf jeden Fall, dass in Deutschland bei bislang jedem Anschlag (!!!) vermeintlich tote Täter präsentiert wurden. Bislang hat es noch kein einziges ordentliches Gerichtsverfahren eines Attentäters gegeben..

    • Christian Peter (kein Partner)
      23. Februar 2020 14:24

      @Fred
      @McErdal

      Das passt auch nicht in das Bild eines Attentäters - diese wollen in der Regel Aufmerksamkeit erregen und lassen sich daher auch festnehmen, weil sie die Aufmerksamkeit auch in Haft genießen. Deutschland ist offenbar das einzige Land der Erde, in dem vermeintliche Attentäter regelmäßig den Freitod vorziehen, in anderen Ländern werden (echte) Attentäter in der Regel lebend gefasst (Breivik in Norwegen oder Tarrant in Australien).

  7. AppolloniO (kein Partner)
    23. Februar 2020 12:15

    Die, die Fake News verbieten wollen sind die größten Fake-Verbreiter. erkennen es aber nicht.
    -> Mörder von Hanau war Nazi. (Natürlich).
    -> Er wurde von der AfD aufgehetzt.
    -> die AfD besteht nur aus Faschisten. (Und die Wähler damit auch).
    -> In Chemnitz wurde ein Mann von EINEM anderen verfolgt, also vom gesamten faschistischen Mob.
    -> Nach Willen der "staatstragenden" Parteien muss die demokratische Wahl in Thüringen anulliert werden.
    -> Wer skeptisch mein, die Erderwärmung wäre nicht ausschließlich Menschen-
    gemacht = Klimakathastrophen-Leugner, also deppert.
    -> Wer integrationsunwilligen Muselmanen mißtraut, ist gleich Hasser ALLER Fremden.
    Etc.....

    • ApolloniO (kein Partner)
      23. Februar 2020 12:21

      Daraus ist zu schließen:
      Gefährlich sind all jene die für uns einen Maßstab errichten wollen.
      Nicht nur für Fake News, auch für Moral und Justiz und. und...
      Und dann nach deren Standards Milliarden in Europa verteilen.

      Wehret allen Anfängen.

  8. Marand Josef (kein Partner)
    23. Februar 2020 11:33

    Tausend Sterne für A.U.
    Hass zu verbieten, wie jetzt wieder die Linken fordern, ist ungefähr so zielführend, wie andere Gefühle (Liebe, Ärger, Wut,..) verbieten zu wollen.
    Wie A.U. schreibt, ist Hass eine ganz normale menschliche Regung, die spontan (traumaartig) oder durch ein länger anhaltendes Ärgernis, das man nicht verändern kann, entsteht.
    Die Linken verwechseln (bewusst) wieder einmal Ursache und Wirkung.
    Zuerst besteht das Ärgernis, dann entsteht der Hass, und dann entsteht die Partei, die gewillt ist, das Ärgernis zu beseitigen.
    Den Hass verbieten zu wollen, ist wie ein schwarzes Pickerl über die Motorwarnleuchte zu kleben, in der Hoffnung, daß dann wieder alles gut ist.

  9. Der Realist (kein Partner)
    23. Februar 2020 10:57

    Auch bei uns zielen Kommentare in den "Qualitätsmedien" und Aussagen von Politikern darauf ab, der AfD zumindest Mitschuld zu geben. Das beruht nämlich auf den tiefen Hass gegen die AfD sowie aller Andersdenkender. Hass ist ein persönliches Gefühl anderen gegenüber, und jeder hat das Recht andere zu hassen. Hierzulande verwendete eine politische Gruppierung schon einmal den Slogan "Unseren Hass den könnt ihr haben", die Empörung der "politisch Korrekten" hielt sich in Grenzen.
    Peinlich ist nach solchen Ereignissen wie in Hanau, die geheuchelte Betroffenheit von Politikern, da setzt geradezu ein Wettbewerb ein.

  10. Christ343 (kein Partner)
    23. Februar 2020 09:58

    Die AfD macht den Fehler, die Wehrpflicht wieder einführen zu wollen. Die CDU macht den Fehler, zu wenig gegen die Einwanderung zu unternehmen. Wir brauchen eine ökologische und rechtskonservative Partei. Ausführlich behandelt werden die Themen in der Öko-Theosophie (bitte googeln).

  11. McErdal (kein Partner)
    23. Februar 2020 08:03

    *Der Mord an Alfred Herrhausen, ehemals Chef der Deutschen Bank, ist bis heute nicht aufgeklärt.*
    lupocattivoblog.com/2020/02/23/der-mord-an-alfred-herrhausen-ehemals-chef-der-deutschen-bank-ist-bis-heute-nicht-aufgeklaert/

    i0.wp.com/lupocattivoblog.com/wp-content/uploads/2020/02/Herrhausen-e1581613333227.png?resize=600%2C361&ssl=1

    An was erinnert mich das Foto nur - grübel, grübel.......

  12. Jonas (kein Partner)
    23. Februar 2020 06:50

    AU "...dennoch durfte er eine Waffe legal führen …". Das ist falsch! Der Irre von Hanau durfte aufgrund einer Waffenbesitzkarte eine Schusswaffe erwerben, besitzen und zum Zweck des Sportschießens ungeladen (!) in einem Behältnis von zu Hause zum Schießstand transportieren. Zum Führen, also eine Schusswaffe in geladenem Zustand griffbereit bei sich zu tragen, hätte es eines Waffenscheines bedurft. Den hatte er aber nicht.
    Sein Vater arbeitete als Betriebswirt, kandidierte für die Grünen im Ortsbeirat Kesselstadt, soll in der Nachbarschaft gefürchtet gewesen sein, habe sich mit Oberbürgermeister Claus Kaminsky angelegt u. Nachbarn drangsaliert.

  13. McErdal (kein Partner)
    23. Februar 2020 06:30

    *************Der Terror und die Nutzniesser*********************

    Wer könnten die Nutzniesser denn sein - vielleicht die Auftraggeber -

    so in dem Sinne wer zahlt schafft an ?

    Wer könnten die Auftraggeber sein - grübel, grübel.........

  14. machmuss verschiebnix
    22. Februar 2020 15:11

    OT:

    Angeblich gibt es ein australisches Team, welches bei der kalten Kernfusion einen Durchbruch erzielen konnte - Patent in den USA angemeldet . . .

    https://www.hb11.energy/our-story

    Kann das wahr sein ? Mutet seltsam an :

    https://newatlas.com/energy/hb11-hydrogen-boron-fusion-clean-energy/

  15. machmuss verschiebnix
    22. Februar 2020 11:37

    Auf diese polternden Reden von F.J.Straß wurde zwar schon vorgestern von Mitpostern hingewiesen, aber weil es so gut zum Thema paßt - hier nochmals (Ton einschalten) .

    https://www.reddit.com/user/bansai-pomisan/comments/f7qp9n/franz_josef_strau%C3%9F_speech_in_1986_a_precise/

    Was wohl Strauß über die AFD sagen würde ? Gute Ansätze aber zu linkslastig ? :))))

    • Christian Peter (kein Partner)
      23. Februar 2020 23:32

      Was wollen Sie mit dem Strauß ? Der war einer der korruptesten Christdemokraten überhaupt..

  16. machmuss verschiebnix
    22. Februar 2020 11:28

    . . .» Das sind alles eindeutige Zeichen einer schweren Paranoia. «

    Aha, haben dann also jene New-Yorker Feuerwehr-Leute auch Paranoia, die von Serien-Zündungen während des Einsturzes von WTC 7 berichtet hatten ? Wie auch deren Kommandant, der eine Wiederaufnahme der Untersuchungen zur "Controlled Demolition" beantragt hat ?@!

    Schau'ma mal - was sich nach der Wahl ergibt . . .

  17. pressburger
    21. Februar 2020 23:52

    Beatrix von Storch: Der Chef des BKA und der Generalbundesanwalt wussten bereits im November, dass dieser geistesgestörte Mann gefährlich werden könnte. Niemand hat ihm den Waffenschein und die Waffe eingezogen.
    Von Storch verlangt den Rücktritt des Generalbundesanwaltes. Wird nicht geschehen.
    Wie viel, wird in den Staatsmedien darüber zu erfahren sein ? Über das Versagen der Sicherheitsbehörden ? Oder war es kein Versagen ? Aber, das grenzt schon bereits an eine Verschwörungstheorie.
    Auch wenn es sich, um keine Verschwörung gehandelt hat, trotzdem, die augenblickliche und koordinierte Reaktion, der politischer Kaste und ihrer Medien, alle gegen die AfD, verursacht mehr als ein Unbehagen.
    Die Schäbigkeit, die Käuflichkeit, der fast kompletten Journaille, wird deutlich in dem kein einziger Journalist in den main stream Medien die Frage gestellt hat, wer nutzt diese abscheuliche Tat aus. Kein Journalist hat die penetrante Instrumentalisierung, als das bezeichnet, was sie eigentlich ist, nämlich ein Versuch den politischen Gegner zu vernichten.

    • machmuss verschiebnix
      22. Februar 2020 07:21

      So ist es , @pressburger - hoffentlich dämmert's den Deutschen endlich ! ! !

    • machmuss verschiebnix
      22. Februar 2020 07:39

      ... und ja der Strauß - recht hatte er :

      https://www.youtube.com/watch?v=K5IPKEeJrhA

    • McErdal (kein Partner)
      23. Februar 2020 06:36

      ****Ihr merkt nicht mal, wenn Ihr so ordentlich verarscht werdet - hihi.....***

      Hanau Attentat Augenzeuge: Täter und gezeigter Mörder sind nicht identisch!
      marialourdesblog.com/hanau-attentat-augenzeuge-taeter-und-gezeigter-moerder-sind-nicht-identisch/

      Wie knann man nur auf so eine blöde Idee kommen - ein einziger POLITDARSTELLER meint es ehrlch mit uns ???

      WANN WERDET IHR AUFWACHEN - NIE ???

      UND WIEDER - WEM GEHÖREN DIE MEDIEN ??

  18. machmuss verschiebnix
  19. machmuss verschiebnix
    • McErdal (kein Partner)
      23. Februar 2020 06:52

      @ machmuss verschiebnix

      Aus Ihrem Post: ist dieser Rabbi jetzt ein Antisemit ?

      Woher kommt dieses Wort - wer waren die Semiten ?

      Verwendet keine Ausdrücke von denen Ihr keine Ahnung habt !!!

      Sie haben mal keine Ahnung davon, das steht bereits fest !

      Das Völkchen lacht sich mit solchen SCHWACHMATEN den ARSCH ab..........

      Ich habe das schon oft hier am Blog erklärt - aber die Christen interessiert es nicht

      und das weiß die Synagoge des Satans ganz genau!

      Sie haben ja einen Faible für's englische:

      Israel's education minister admits antisemitism/Holocaust is 'a trick' to con whites.

      bitchute.com/video/JQZwGwA2eYCy/

      Kapieren sie es jetzt noch immer nicht ???

  20. Sensenmann
    21. Februar 2020 20:10

    Das war ein ganz gewöhnlicher Massenmord eines Irren. Terror war das nicht, denn Terror verfolgt ein politisches Ziel. Der Irre machte Anzeigen gegen unbekannt, weil er angeblich von Geheimdiensten unbekannter Mächte verfolgt wurde, schwafelte was von unterirdischen Basen der US-Armee in denen der Teufel angebetet wird, beklagte sich über Gedankenleser und so weiter.
    Er war mit seinen geisteskranken Anschuldigungen amtsbekannt.

    Was an dem Irren jetzt "rechts" sein soll, kapieren wahrscheinich nur Piefkes.
    "Rechtes" findet man im Umfeld des Massenmörders nicht.

    Aber"Grünes"!

    Der Vater des geisteskranken Mörders Tobias Rathjen ist ein gewisser Hans-Gerd Rathjen.

    https://www.hanauer.de/ha_50_111848630-29_Hanauer-Terrornacht-Wer-ist-Tobias-Rathjen.html?preview=y&fbclid=IwAR265tsXjGq45ZqJZE8HlTC55_HZkJliDERGhk-jkvY8u_kRx9jw4M0bH50

    Hhans-Gerd Rathjen wurde 2011 von den grünen als deren Kandidat für den Ortsbeirat aufgestellt. Er hat eine langjährige und sehr enge Verbindung zu und mit den grünen im Raum Hanau.

    https://webcache.googleusercontent.com/search?q=cache:L9lYI3sa2u8J:https://gruene-hanau.de/2011/01/+&cd=2&hl=de&ct=clnk&gl=de

    Die Seite wurde natürlich schnell von den grünen gelöscht, ist nur über Umwege im Cache von Google auffindbar.

    Der grüne Hans-Gerd Rathjen war bekannt und gefürchtet:
    „Die Familie des Täters ist seit Jahren hier bekannt“, sagt P. am Telefon. Besonders Hans-Gerd Rathjen (72), der Vater des Amokläufers, sei in der Nachbarschaft gefürchtet. Erst Anfang des Jahres habe Rathjen Senior Mülltonnen umgeworfen und den Müll auf den Parkplätzen der Nachbarn verteilt.“

    Damit besteht eine klare langjährige familiäre Verbindungslinie des Massenmörders Tobias Rathjen direkt zu den Grünen.

    Seine extremistische und radikale Verhaltensweise und Weltanschauung passt sewhr gut zu den Grünen, denn die verhalten und äussern sich immer wieder hetzend und aufwieglerisch („nie wieder Deutschland“, „Deutschland verrecke“, " Wer Österreich liebt muss Scheiße sein." etc.)

    Die Tatsache, dass T. Rathjen seine Mutter erschossen hat, jedoch seinen Vater ("...dieser wurde in der tatgegenständlichen Wohnung angetroffen, wird jedoch nicht als Verdächtiger geführt...") verschont hat, spricht für eine sehr enge Verbindung zwischen Vater und Sohn, daher wahrscheinlich auch ideologisch-weltanschaulich.
    Der Vater war ein grüner Querulant ( "..hat vor vier Jahren Oberbürgermeister Claus Kaminsky wegen einer angeblichen Scheinkandidatur bei der Kommunalwahl angeklagt – ohne Erfolg.) und sein Sohn wurde zum irren Massenmörder. Ach ja, laut seinen wirren Thesen hasste er Frauen auch. Vielleicht hat er deshalb seine eigene Mutter ermordet.

    Jetzt sollen wahrscheinlich in der Piefkei alle legalen Waffenbesitzer zum Psychiater laut Seehofer.
    Womit bewiesen ist: Höcke hatte recht als er über die Piefkei sagte, "Wir leben in einer Irrenanstalt … und die Patienten halten sich für Ärzte"
    Dabei hätte ein Staatsanwalt sich nur um die Anzeige des Attentäters sorgfältig kümmern müssen. Aber die AfD ist schuld!

    Ganz nüchtern und juristisch betrachtet gibt es nur zwei Punkte:
    1) Täter schuldfähig
    2) Täter nicht schuldfähig

    Derzeit schaut es nach 2) aus - krankhafte seelische Störung.
    Falls der Täter doch schuldfähig war, ist er natürlich verantwortlich.

    Falls er nicht schuldfähig war, dann ist entweder niemandem eine Schuld zuzuweisen (der Wahn kam plötzlich über ihn) oder aber der der Staatsgewalt fällt die Schuld zu, weil sie eine waffenrechtliche Erlaubnis an eine nicht zurechnungsfähige Person ausstellte.
    Die Staatsgewalt wußte aber nachweislich von den paranoiden Wahnvorstellungen des Mannes.
    Die Verantwortung kann daher ja gar nicht bei unbeteiligten Dritten (z.B. der AfD) liegen.

    Was auffällt: Bei denen, die Kinder vor Züge stoßen, Leute grundlos abstechen, mit LKW's in Weihnachtsmärkte rasen, wird immer eine Geisteskrankheit betont, und die Täter als nicht schuldfähig behandelt. da wimmelt es dann von "Augenblicksversagen", "mangelnder Unrechtseinsicht", "Verbotsirrtum"und was die linke Justizküche sonst noch auskocht.

    Es scheint, in der Piefkei ist "Gleiches Recht für Alle" nur mehr eine leer Worthülse.
    Aber da dieser Staat ohnehin kein Rechtsstaat mehr ist und auch keine demokratie, kommt es darauf auch nicht mehr an.

    Das Schauspiel, das die Systemparteien in der Piefkei angesichts dieses Verbrechens abliefern ist nur mehr degoutant! Vor allem, weil man bei vertauschten Rollen von Täter und Opfern niemals derlei Eskapaden an Trauer, Scham und Betroffenheit® (nur echt in dieser Reihenfolge!) bemerkt hat.

    Alles Merkmale eines stürzenden Systems in einer Wendezeit.

    • Franz77
      21. Februar 2020 22:44

      Super! Es ist bezeichnend, wie es gelingt, den Grünvater zu verstecken. Sie wähnen sich ziemlich sicher. "Der Grünen-Politiker Cem Özdemir hatte am Donnerstag gefordert: „Wir müssen über rechtsradikalen Terror reden und dann bitte auch darüber, daß an der Spitze des Verfassungsschutzes über Jahre ein Hans-Georg Maaßen saß.“ Zudem zweifelte er Maaßens Engagement als Verfassungsschutzpräsident gegen rechte Netzwerke und Strukturen an.
      https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2020/attacke-auf-maassen-unverschaemte-behauptung-um-mich-zu-diskreditieren/
      Für die Linken ist es ein derartiger Glücksfall, dass an Zufall nicht zu glauben ist. Die Opfer ideal,so ziehen sie die Musels auf ihre Seite

    • Undine
      21. Februar 2020 23:15

      @Sensenmann

      ***************************
      ***************************
      ***************************
      ***************************
      ***************************+++!

    • McErdal (kein Partner)
      23. Februar 2020 07:00

      @ Sensenmann

      Aus Ihrem Post: Das war ein ganz gewöhnlicher Massenmord eines Irren.

      Das glauben sie ja selber nicht...

      **Hanau Attentat Augenzeuge: Täter und gezeigter Mörder sind nicht identisch!**

      marialourdesblog.com/hanau-attentat-augenzeuge-taeter-und-gezeigter-moerder-sind-nicht-identisch

      Wie kann man auf so was nur reinfallen ?

  21. Franz77
    21. Februar 2020 19:50

    Nostradamus? Auch Franz Josef Strauß hatte eine prophetische Gabe. Unglaublich! https://youtu.be/MhMk8NzwI5g

  22. Aron Sperber
    21. Februar 2020 19:21

    Bei amerikanischen Amokläufern sind die Waffengesetze und Trump schuld. Bei deutschen Amokläufern die AfD:

    https://aron2201sperber.wordpress.com/2020/02/20/terror-oder-amoklauf/

    Am schlimmsten hetzt dabei die BLÖD-Zeitung, die auch ohne Benko die gleiche Entwicklung wie unsere Krone durchgemacht hat:

    https://www.fischundfleisch.com/aron-sperber/linke-medien-blasen-zur-hexenjagd-gegen-das-rechte-internet-62710

    • Franz77
      21. Februar 2020 19:57

      Es ist ein unglaublicher Aufruf zu Gewalt (wie auch Sellner anmerkte) an Regimekritikern. "Die Wegbereiter der Gewalt haben Name und Adresse" schreibt Augstein. Er nennt Sarrazin, Broder und Tichy namentlich. Quasi, die Adresse werden die Antifanten schon rauskriegen. Wie kann man diese Hetze auf friedfertige aber unliebsame Personen noch steigern?

  23. sin
    21. Februar 2020 18:41

    Verbesserungsvorschlag für die Überschrift:
    Der Terror und die zersetzende, die Demokratie zerstörende parteipolitische Instrumentalisierung
    Was werden die "Guten" noch mit all denen vorhaben, die sie "Nazis" nennen und die immer mehr werden: einsperren, Gulag, Todesstrafe wegen falscher Gedanken...?

  24. Postdirektor
    21. Februar 2020 18:21

    Interessant ist, dass bei dieser offensichtlich rassistisch motivierten Tat eines irren Einzelgängers sofort ein Querverbindung zur AfD und zu „den Rechten“ gezogen wird.

    Mordet einer aber unter „Allahu Akbar“-Rufen, darf keinesfalls eine Querverbindung zum Islam gezogen werden.

  25. Franz77
    21. Februar 2020 18:00

    Auch wenn ich alleine auf weiter Flur bin, ich bleibe dabei, den Vater anschauen! Aktuell www.bild.de Video. Bild-Bluthund vor dem Haus des Täters. Redet mit Nachbar. Kurz: Auffällig waren weder Mutter noch Sohn. Aber der Vater. Hatte abgemeldete Autos auf der Straße rumstehen, verschob Mülltonnen anderer Anwohner, kippte sie sogar auf der Straße aus, Nachbar stellte ihn zur Rede, er wollte weiteres Ausleeren verhindern und stellte sich in den Weg. Daraufhin wollte er die Polizei rufen. Wegen Körperverletzung. Auch Ordnungsamt rief erl, weil Hecke nicht geschnitten war .... ein typischer Grüner würde ich sagen. Der hat auf alle Fälle auch einen schwer an der Waffel. Jetzt ist er den wahnsinnigen Sohn und die Alte los.

    • Wyatt
      21. Februar 2020 21:07

      ….das frage ich mich auch, warum im "Mainstream" der GRÜNE Papi, unverletzt und offensichtlich Tatzeuge, völlig unerwähnt bleibt!

  26. Franz77
    21. Februar 2020 17:08

    Aus ORF-Watch, dieses Foto vom Opernball sagt alles über unser Land aus. Lieber Gott, bitte Kotzsack herrichten! https://www.facebook.com/alexandervanderbellen/photos/a.141044352607282/3048832031828485/?type=3&theater

    • OT-Links
      21. Februar 2020 17:32

      Der alte Herr ist typisch infantil wie halt die Grünen so sind. Muss aber zugeben, dass auch ich immer noch gerne mal ein LTB lese. :-)

    • Franz77
      21. Februar 2020 18:03

      Aber nicht als Staatsoberhaupt auf einem Vorzeige-Ball. :) Ich glaube das wäre sonst keinem Besucher eingefallen. Meine Liebe wollte kurz reinschauen, ich sah den überschminkten Ekel-Haider und kotzte fast über den Tisch. Damit war der Opernballabend für uns vorbei.

    • jo
      21. Februar 2020 19:03

      In Ermangelung von Staatsgästen muß der gute alte Donald Duck herhalten.
      Mit der Einladung damals von Poroschenko fing der Abstieg an.
      Mit der Unterwerfung an die Schwulen ist der Opernball ohnehin zu einem mittelmäßigen Faschingsgnas verkommen.

    • Kyrios Doulos
      21. Februar 2020 22:55

      Ich weiß zuverlässig, daß VdB genau diese Buchreihe seit Jahrzehnten sammelt, das ist seine Liebhaberei; es dürfte ihm irgendein Besucher vorhin dieses Buch geschenkt haben. Liebe Leute, wäre VdB auch im politischer Hinsicht so harmlos wie mit diesen Taschenbüchern mit einem Kapitalisten in der Hauptrolle, wäre da Ganze ein schönes Ding.

      Bleiben wir bei der Kritik sachlich, da gibt es bin hin zum Putsch vom 18.Mai 2020 durch Kurz & VdB wirklich viel zu kritisieren, was ich bei Gelegenheit selbst heftigst tue. Möge VdB noch viel vom Onkel Dagobert verstehen lernen statt irgendwelchen Millionärssteuern den unterschriftlichen Segen zu geben.

    • Kyrios Doulos
      21. Februar 2020 22:56

      @K.D.: Korrektur: natürlich muß es heißen 18.Mai 2019

    • M.N. (kein Partner)
      23. Februar 2020 08:37

      Was für eine dumme, unsinnige Kritik !

      Das Donald-TB ist gerade neu herausgekommen, handelt vom Opernball (in wiener Mundart) und wurde dort verteilt. Warum also sollte VdB nicht in dieses Buch reinschauen ?

      Jede gerechtfertigte Kritik politischerseits wird obsolet, wenn man jede noch so kleine Bagatelle zu einem Drama aufbauscht. Offenbar hat den BP ja das Buch mehr amüsiert als der Opernball - na und ?

  27. Haider
    21. Februar 2020 17:08

    Dieses inflationäre "Nazi-"Geschrei ist einfach zu durchsichtig, sehr billig und ausgesprochen contraproduktiv. Bezeichnend für die Primitivität der Gesellschaft, daß sich unser Wortschatz nur mehr aus "motherficker", "shit" und "Nazi" zusammenzusetzen scheint.

  28. jo
    21. Februar 2020 16:40

    Was ist wenn dieser Amokläufer ein Schläfer war der für solche Taten gezüchtet wurde?
    Dafür sprechen würde seine total verwirrten Ansichten die er immer wieder mit Anzeigen den Behörden, sogar dem Bundesanwalt zur Kenntnis brachte und deren Unwillen diese weiter zu verfolgen. Ihm die Waffen abzunehmen usw.
    Dafür spräche auch, der genau passende Zeitpunkt des Amoklaufes. Beim Merkelregime wurde das Krawattl wegen Thüringen eng, deshalb braucht man einen Aufhänger.
    Es gibt mittlerweile nichts was ich dem Merkelregime nicht zutrauen würde.

    • OT-Links
      21. Februar 2020 17:29

      Wird so sein. Man muss bedenken, dass Merkel eine Marionette der ganz Mächtigen ist, die an der NWO arbeiten. Sie hat Deutschland schon ziemlich stark verändert. Kurz gehört auch zu diesen Leuten. Da haben auch die Geheimdienste mitgewirkt.

    • OT-Links
      21. Februar 2020 17:56

      "Der Ausdruck Strategie der Spannung (englisch: strategy of tension, italienisch: strategia della tensione) bezeichnet einen Komplex aus verdeckten Maßnahmen zur Destabilisierung des gesellschaftlichen Gefüges oder Verunsicherung von Bevölkerungsteilen, einer Region oder eines Staates, ausgeführt oder gefördert durch staatliche Organe." Wikipdia

      Dazu gehören auch Terroranschläge, die vom Staat durchgeführt werden, um dann Gesetze zu ändern, mehr Überwachung einzuführen, andere Parteien zu verbieten. Organisierte Demos, die Spezialität von Soros, gehören zu dieser Strategie, etwa auch der staatlich angeordnete Kinderfeldzug für das Klima, damit man mit der Abzocke beginnen kann, oder die Flüchtlingskinder, die man zur ungarischen Grenze gebracht hat. Zu Merkels "Organen" gehören meiner Ansicht nach auch sehr viele linksradikale Kreise ...

  29. Neppomuck
    21. Februar 2020 16:19

    Konkurrenzverbote im politischen Wettbewerb werden mehr und mehr als "Anlassgesetzgebung" kaschiert, weil bei kritischen Geistern das Verständnis dazu fehlt.

    Siehe dazu die "Betriebsanleitung" von Hans Weigel: "Wenn ich Kommunist wäre [...] würde ich nachts heimlich Hakenkreuze malen".

    Fehlt ein echter Anlass, na dann muss man eben einen herbeikonstruieren.

    Putin hat das in humorvoller Art - bezogen auf die "Massenvernichtungswaffen" Saddam Husseins als "Erklärung" für den Krieg gegen den Irak - an dem Meinungskartell der internationalen Nachrichtendrechsler mit der Anmerkung "Wir = Russland hätten welche gefunden" vorbeigeschmuggelt.

    Und so wird die Schlinge um den Hals des Demokraten immer enger gezogen.
    Ob Verbotsgesetz, Verhetzungsparagraph (§ 283 StGB) oder jetzt das geplante "Anti-Hass-Gesetz", alles läuft nach einem sattsam bekannten Muster ab.
    Kein klares Tatbild, um die - selbstverständlich parteifreien - Rechtsinstanzen nicht in der Ausführung ihrer Aufträge als Gummiparagraphen-Reiter einzuschränken.
    Hier wird von "Eignung" gesprochen, nicht von tatsächlich eingetretenen Sachverhalten. Als Beispiel mögen die §§ 127 bis 143 (Diebstahl bis schwerer Raub) dienen.
    Da wird haarklein aufgelistet, was man alles nicht darf. Von einer "Eignung" für ungesetzlichen "Vermögenstransfer" wird hier nicht gesprochen. Auch wenn die Vorbereitung einer derartigen Straftat bereits ein strafrechtliches Delikt bedeutet.

    Volkszorn, wo bist du?
    Der "Furor teutonicus" wird jetzt von der "Inertia teutonica" abgelöst.
    So lässt sich wacker regieren, ohne um seine Mandate fürchten zu müssen.
    Und so was will eine Demokratie sein?

  30. Undine
    21. Februar 2020 16:02

    Dieses neue Video von Martin SELLNER zum Thema MUSS man gesehen haben!

    "!!Unfassbar: Der STAAT wußte seit NOVEMBER vom Manifest des Killers #Hanau"

    Der AMOKLÄUFER hatte damals ein Bekennerschreiben an die Bundesanwaltschaft, bzw. an den Generalbundesanwalt geschickt, das fast gleichlautend ist mit seinem wirren "Manifest"! WARUM wurde man dort nicht hellhörig und AKTIV? Dieser AMOKLAUF wäre zu verhindern gewesen!

    https://www.youtube.com/watch?v=jOzy7FrFK9g&t=29s

    Man sollte sich aber der Vollständigkeit halber auch das ausgezeichnete Video, das Martin SELLNER gestern gemacht hatte, unbedingt anschauen!

    "Kein Terror sondern Amok - Das wirre Manifest des Täters"

    https://www.youtube.com/watch?v=0D6baL4Kq84&feature=youtu.be

    • Undine
      21. Februar 2020 16:39

      Hier die einzig LOGISCHE Schlußfolgerung nach all dem sinnlosen Geschwafel deutscher Politiker:

      ""Rücktritt des Generalbundesanwalts!" - Beatrix von Storch zum Hanau-Versagen"

      Die stellv. Fraktionsvorsitzende der #AfD-Fraktion, Beatrix von Storch, erklärt zum #Hanau-Versagen: "Wir müssen darüber reden, dass wir wieder mal ein schweres Versagen unserer Sicherheitsbehörden haben. Wir sollten aufhören, die Tat politisch zu instrumentalisieren und wir sollten über den Rücktritt des Generalbundesanwalts reden!"

      https://www.youtube.com/watch?v=hKm2LR7A0qQ

    • OT-Links
      21. Februar 2020 16:45

      ***************danke!

      Brilliant, Sellner - einmal mehr wird klar, warum er vom Kurzbein so verfolgt wird. Der hat was drauf! Das heißt, wie Pressburger weiter unten schon meinte, der war abrufbereit quasi.

    • OT-Links
      21. Februar 2020 16:48

      "Strategie der Spannung", nennt er es.

    • OT-Links
      21. Februar 2020 16:53

      @ Beatrix von Storch - die braucht Nerven!

  31. Charlesmagne
    21. Februar 2020 14:33

    Das einzige, was ich am Kommentar unseres Blogasters kritisieren möchte ist,
    dass er von einem "Terroranschlag" spricht.
    Bei diesem Massaker handelte es sich aber mit Sicherheit, höchstens um einen
    "Amoklauf", was nichts an dessen Grausamkeit und meiner Verachtung dafür ändert.

    Als Amok (von malaiisch amuk „wütend“, „rasend“) werden tateinheitliche und anscheinend wahllose Angriffe auf mehrere Menschen in Tötungsabsicht bezeichnet, bei denen die Gefahr, selbst getötet zu werden, zumindest in Kauf genommen wird.
    ...........
    Während Terroristen letztendlich politische Forderungen platzieren wollen, sind die Ziele von Amokläufern eher auf einer persönlichen Ebene zu suchen.
    ............
    Das US-Außenministerium definiert Terrorismus als „geplante, politisch motivierte Gewalt gegen nicht-militärische Ziele durch subnationale Gruppen oder verdeckt handelnde Agenten – üblicherweise mit dem Ziel, die Öffentlichkeit zu beeinflussen.“
    https://de.wikipedia.org/wiki/Amok

    • pressburger
      21. Februar 2020 14:48

      Stimmt, voll. Der Täter hat keine Forderungen gestellt, hat durch seine Tat keine Veränderung herbeiführen wollen.
      Ganz anders wie die Terroristen der RAF. Die wollten, mit brüderlichen Hilfe der DDR und der Fatah, einen Umsturz in der BRD herbeiführen. RAF, noch immer Idole der Linken, die den Linsksfaschismus der Baader Meinhof Bande weiter verklären. Die RAF wurde logistisch und finanziell vom MfS unterstützt. Die Linken im 21. Jahrhundert sind dabei eine neue SED und ein neues MfS aufzubauen.

  32. CIA
    21. Februar 2020 14:14

    Nach den allseitig sehr guten Kommentaren möchte ich eine profunde Analyse von Herrn Freemann "Alles Schall und Rauch" empfehlen.
    http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2020/02/hanau-und-die-politischen-sundenbocke.html

  33. Leodorn
    21. Februar 2020 13:01

    Erregte Steigerungen

    Die linksgrüne Ideologie hat nach ihrer Vereinnahmung von Hanau (die AfD ist die Partei der Massenmörder) zwei steigernde Möglichkeiten: a) sie bringt Gesetze ein, die die AfD (und andere merkelkritische Parteien verbieten) oder b) sie agitiert mit dem Mob der Straße durch Anschläge auf AfD-Mitglieder und verdächtige Sympathisanten.

    In der Mitte steht die dritte Variante: c) Journalisten (Augstein) rufen, mehr oder weniger verdeckt, dazu auf, gegen unliebsame Journalisten (Broder, Tichy usf.) gewalttätig zu werden. Nichts spricht dagegen, mit allen drei Varianten zugleich auf „breiter Front“ den Feind der Berliner Demokratie zu besiegen.

    LD

  34. OT-Links
    21. Februar 2020 12:39

    Ah, Broder ist jetzt auch schon ein "Wegbereiter". Die Linken in Deutschland haben wie damals einen Superknall!
    https://mobile.twitter.com/Augstein/status/1230528726431150080
    Augstein vertritt den Spiegel...
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Jakob_Augstein

    • OT-Links
      21. Februar 2020 12:43

      Jetzt geht wohl alles in einem Aufwaschen. Schnell noch die Informativen vom Netz nehmen - das ist gaaaaanz wichtig: totale Zensur!!!

    • pressburger
      21. Februar 2020 14:57

      Das perfide an Augstein ist, er hat die Kommentare von Broder gehört, gesehen und gelesen. Wie verkommen, wie korrumpiert, muss man sein, aus den Zeilen von Henryk Broder Aufrufe zu Gewalt herauszulesen ? Wie blöd muss man sein um mit dieser Meinung an die Öffentlichkeit zu gehen ? Für wie blöd hält Augstein seine Leser dass sie ihm diesen Schwachsinn abkaufen ? Die Reaktionen auf Twitter zeigen, dass sich Augstein irrt. Der blöde ist er, nicht die Leser.

  35. Franz77
    • OT-Links
      21. Februar 2020 12:17

      Seehofer ist glaube ich erpressbar ...

    • OT-Links
      21. Februar 2020 12:20

      Daran sieht man nur, wie weit die "Transformation" schon gediehen ist. Deutschland ist eine Linksdiktatur nach dem Vorbild der DDR. Jetzt fehlt eben nur noch die Vertreibung bzw. Ausrottung alles Nichtlinken.

    • CIA
      21. Februar 2020 13:48

      Seehofer alias Drehhofer tut doch alles um in Amt und Würden zu bleiben. Wenn AFD-Leute traktiert/niedergeschlagen werden dann ist das egal, weil es sichtlich gewollt ist. Dieser alte, schleimige Sack soll endlich seine "karge" Pension genießen!!

    • pressburger
      21. Februar 2020 15:01

      @CIA
      Im Amt, am Futtertrog will Seehofer bleiben. Ist doch sein Austragshäusl, in dem er sein dasein fristen darf, gefüttert mit Merkels Gnadenbrot.
      Aber Würde ? Was ist an diesem Ungustl würdig ?

    • Cotopaxi
      21. Februar 2020 15:34

      Ich würde Seehofer als "Langes Elend" bezeichnen. Das Adjektiv "jämmerlich" lasse ich bewusst weg.

    • McErdal (kein Partner)
      23. Februar 2020 07:24

      @ OT-Links

      Welch' ein häßliches Wort - wie wär's mit motiviert - oder motivierbar - hihi ...

      Wer sonst kommt an so eine Stelle ?

    • McErdal (kein Partner)
      23. Februar 2020 07:27

      @ pressburger

      Aus Ihrem Post: gefüttert mit Merkels Gnadenbrot.

      Wo nehmen sie nur Ihre Weisheiten her ? Ist es nicht das Gnadenbrot der

      Steuerzahler - bzw. deren Geld - oder sehe ich da etwas falsch ?

  36. Arbeiter
    21. Februar 2020 11:28

    Unfassbar die Hasspropaganda durch das deutsche Staatsfernsehen! Es geht jetzt pauschal "gegen Rechts", ausdrücklich nicht mehr nur gegen die AfD, sondern auch gegen die Werteunion der CDU und gegen die FDP, ein Kommentator Becker tat sich da gestern besonders hervor. Wie Herr Unterberger sagt: die Repression "gegen Millionen" wird nun verschärft. Ganz schlechte Aussichten.

    • OT-Links
      21. Februar 2020 12:15

      Ich glaube immer mehr, der Täter wurde irgendwie ferngesteuert, was sein Hilferufe erklären könnte. Es wird wohl tatsächlich der Geheimdienst gewesen sein. Sie verfügen nicht nur über Drogen ... sondern der modernen Gehirnwäsche. Merkel hat ja auch was eingebaut bekommen, schätze ich ...

    • OT-Links
      21. Februar 2020 12:16

      Mitteln der...

    • Rau
      21. Februar 2020 13:55

      Hat den Täter schon wer identifiziert. Wieso gibt es da kein mutmasslich, noch dazu, wo er tot aufgefunden wurde. Ein Ladenbesitzer sprach von 2 Tätern, war gestern in der Welt zu lesen.

      "WELT erreichte dessen Inhaber Cizre B. wenige Stunden nach der Tat per Telefon in seinem Imbiss: „Ich habe gesehen, wie zwei bewaffnete Männer in die Shisha-Bar gegangen sind. Sie haben sofort geschossen, vielleicht zehn Mal. Die Leute haben geschrien und sind rausgerannt."

      https://www.welt.de/vermischtes/article206002257/Tote-in-Hanau-Die-Leute-haben-geschrien-und-sind-rausgerannt.html

    • Rau
      21. Februar 2020 13:58

      Ach so, diese Aussage war eine Fehlbeobachtung, na dann!

    • pressburger
      21. Februar 2020 15:06

      @OT-Links
      Ferngesteuert ? Eher nicht. Man wusste dass er eine tickende Bombe ist. Die Kunst eines Geheimdienstes ist es die Bombe zu identifizieren, überlegen ob sie nützlich sein könnte, sie dann zum richtigen Zeitpunkt, in die richtige Richtung, in dem Falle nach Rechts, hoch zu gehen lassen.
      Anderes Resultat, aber ähnliches Vorgehen, wie bei der Ibiza Affäre.
      Geheimdienste haben einen langen Atem.

  37. Politicus1
    21. Februar 2020 11:05

    "Der Hass in Deutschland ist nicht durch die AfD entstanden, sondern die AfD ist durch den Hass der Bürger entstanden, der sich immer mehr angehäuft hat."

    Nicht durch den 'Hass' der Bürger, sondern durch den FRUST der Bürger ist die AfD entstanden, genau so wie die Pegida.

    • Charlesmagne
      21. Februar 2020 14:23

      @ Politicus1
      Genau das ist klarzustellen. Frust ist nicht Hass.
      Aber: "Unseren Hass könnt ihr haben!" ist offensichtlicher und nicht
      einmal verborgener Hass.
      Allerdings ist der Frust der konservativen in den Augen der Linken der "böse" Hass,
      während ihr Hass ha der "gute" ist.
      Erinnert mich stark an eine bestimmte Zeit in der man auch wusste, wen man mit
      "gutem" Hass zu hassen hatte.

    • pressburger
      21. Februar 2020 15:08

      Stimmt. Die Parteigänger der AfD hassen nicht, sondern sind durch die ständigen Rechtsbrüche der Staatsmacht, frustriert.

  38. Ingrid Bittner
    21. Februar 2020 11:04

    Lt. Benkoexpress äussern sich andere Politiker natürlich auch zu dem furchtbaren Geschehnis, und zwar:
    "....Nach dem mutmaßlich rassistischen Anschlag in der deutschen Stadt Hanau hat der stellvertretende SPD-Vorsitzende Hubertus Heil am Donnerstag die rechtspopulistische Alternative für Deutschland (kurz AfD) als geistige Brandstifter bezeichnet. „Wir müssen mehr Härte gegen Rechts zeigen in Deutschland“, sagte der Arbeitsminister am Rande einer Gedenkveranstaltung für die Opfer der Bluttat auf dem Hamburger Rathausmarkt....." Dieser Herr Heil plappert völligen Unsinn daher, denn wenn man etwas genauer nachschaut, was mit dem Mörder los war, dann ist ganz leicht zu erfahren, dass der schon Jahrzehnte vor der Gründung der AfD auffällig war und man offenbar wieder einmal nicht darüber nachdachte, was man mit dem Menschen machen kann, dass er nicht tatsächlich gefährlich wird. Er hat sich ja anscheinend mit seinen wirren Äusserungen ja in mehr oder weniger regelmässigen Abständen bei den Behörden gemeldet.

  39. Leodorn
    21. Februar 2020 10:28

    Deutsches Pech und unbemerkter Sargnagel

    Die Politiker Deutschland beginnen die AfD zu verhassen: sie sei die Partei der Massenmörder. Abschaffen, damit „wir“ schaffen, was Merkel geboten. Die Wissenschaft springt bei, die Politik müsse den Haß gegen den Islam bekämpfen, - Experten-Kommissionen könnten hilfreich sein.

    Die Spaltung vertieft sich, und zwei Deutschlands erscheinen im Boot, das seine Mitte an ein Leck verloren hat, durch das immer mehr Untergangs-Wasser eindringt. Auch die FAZ hat auf der linken Seite des Bootes Platz genommen.

    Nun könnten klug montagierende Historiker im Deutschland von heute den Versuch unternehmen, passende Analogien zum Untergang der Weimarer Republik zu suchen.

    Wer suchet, der findet. Noch suchen sie aber in der falschen Richtung, weil die jetzige Gefahr nicht von Rechts, sondern von der Vereinigten Linken ausgeht, die mit Grünen und Kirchen zusammen an einem Verbot aller „merkelkritischen“ Parteien bastelt. Wieder einmal Pech gehabt, Deutschlands Schicksal seit wie lange schon? (Man liebt und verehrt den Sargnagel und bemerkt es nicht.)
    LD

    • pressburger
      21. Februar 2020 10:34

      Die Weimarer Republik wurde von den bürgerlichen und den konservativen regiert. Vernichtet wurde sie durch ein linkes Terror Regime.

  40. annona
    21. Februar 2020 10:19

    Das System Merkel funktioniert mit einer beängstigt-schaurigen Präzision !
    Wann immer sie in Bedrängnis kommt passieren Dinge , welchen die Menschen in
    Angst und Schrecken versetzen , Blut von Unschuldigen fließt , der Terror beherrscht die Medien , Bundesanwalt bis Verfassungsschutz rücken aus , Bilder und
    Aussagen verschwinden und es gibt auf jeden Fall einen Schuldigen und das sind letztlich "WIR" Inländer all samt NAZI -Nachkommen , Kommunistenfresser , xenophobe Antisemiten , Klimaleugner ,profitgeile Machos , narzisstische Ehrgeizlinge mit homophober Werteskala !!
    Uns fehlt einfach die politische Korrektheit uns unterzuordnen der offenen sozialen
    Weltordnung , die Kunst, Kultur, Moral und Recht aus einem Guss allen
    Menschen bietet; wer da nicht mittut ist krank oder ein extremer Rechtsaußen!
    Opposition kann es in diesem System nie geben, genauso wenig wie Gedanken -Presse -u. Meinungsfreiheit !

  41. Franz77
    21. Februar 2020 10:05

    Jeder vernünftgie Polizist würde (so er dürfte) den Vater unter die Lupe nehmen. Was ich so raussieben konnte:
    Der Vater war in der Wohnung(!), unverletzt. Hans-Gerd Rathjen ist ein stadtbekannter Grünenfanatiker, stand auch auf der Liste der Günen in Hanau. Sohn Tobias hat die Mutter erschossen, den Vater aber davonkommen lassen. Aha!
    Möglich: Der Linksfanatiker hat gewußt, daß sein Sohn einen Sprung in der Marille hat und ihn zu diesem Wahnsinn aufgehetzt, damit die Roten Khmer das auschlachten können. Und in einem Aufwaschen die AfD verbieten können. Bei dieser Gelegenheit ließ er auch seine Ex-abmurksen. Praktisch. Das tapfere Schneiderlein.

  42. Pennpatrik
    21. Februar 2020 09:50

    @majordomus schrieb, leider in einem unbewertbaren Kommentar, weswegen ich ihn hierherstelle:

    "Die Jagd auf alle Nichtlinken ist eröffnet."

    • Tyche
      21. Februar 2020 09:54

      Das hat schon Kurz gemacht, als er die Identitären abschaffen wollte und sicher im Stillen und auf internationaler Ebene an deren Abschaffung weiterarbeitet!

    • Franz77
      21. Februar 2020 10:06

      Die Jagd auf alle Nichtlinken erhöht die Schlagzahl.

    • Majordomus
      21. Februar 2020 15:16

      @Pennpatrick: Danke!

      Kurz hat die Jagd auf die Rechten eröffnet. Inzwischen wurde sie auf alle Nichtlinken ausgeweitet.

  43. Brigitte Kashofer
    21. Februar 2020 09:49

    Interessant ist auch, dass die Nationalität des Mannes sofort bekanntgegeben wurde, während sie bei ausländischen Tätern verschwiegen wird.

  44. Gerald
    21. Februar 2020 09:48

    Nach jedem islamistischen Einzeltäter (z.B. Anschlag vom Berliner Breitscheidplatz) wurde SOFORT verkündet, dass sei ein psychisch kranker Einzeltäter, das habe absolut NICHTS mit dem Islam zu tun (die Attentäter hätten das alle nur falsch verstanden) und man dürfe KEINESFALLS anderen Muslimen eine Mitschuld geben. Speziell Letzteres ist bei diesem Anschlag plötzlich ganz anders. Denn hier wird allen AfDlern (und implizit auch deren Wählern) sofort eine Mitschuld zugewiesen, an dieser Tat eines offensichtlich psychisch schwer Gestörten. Welchen Dachschaden dieser hatte, zeigt ja das krude Bekennungsschreiben, in dem er von großflächigem Genozid an der halben Welt träumt, vermischt mit paranoiden Wahnfantasien und Verfolgungsängsten.
    Solche irren Einzeltäter brauchen oft keinerlei äußeren Einfluss sich zu radikalisieren, sie suchen sich in ihrem Wahn die passenden Elemente zur Begründung ihrer Tat selbst zusammen. Ein Anders Breivik hat sich sein Pamphlet auch ganz alleine zusammengesponnen und hat sämtliche Parteien abgelehnt, weil sie ihm eh alle zu wenig radikal waren. Ein Franz Fuchs hat auch keine Unterstützung gebraucht, um seine kranken Hassfantasien zusammenzuspinnen und Anschläge durchzuführen. Seine daherfantasierte Bajuwarische Befreiungsarmee bestand glücklicherweise nur in seinem Hirn.
    Es ist widerlich, wie hier politisches Kleingeld auf dem Rücken der Opfer gewechselt wird, nur um der AfD eins auszuwischen. Bei einem offensichtlichen Einzeltäter!
    Solche Irren hat es immer gegeben und wird es immer geben. Das Einzige was hier wirklich diskutiert werden sollte, ist wie der Blogbetreiber richtig erkennt: Warum ein offensichtlich so geistig Gestörter legal Waffen besitzen durfte. Denn die Gestörtheit des Attentäters hätte auch den Behörden, ob seiner spinnerten Verfolgungswahn-Anzeigen auffallen müssen.

    • Ingrid Bittner
      21. Februar 2020 15:10

      "Offenbar wusste der Staat seit November...."
      Martin Sellner hat sich eingearbeitet und erklärt sehr gut - wie ich finde - was mit dem Mörder los ist:
      https://www.youtube.com/watch?v=jOzy7FrFK9g

    • Ingrid Bittner
      21. Februar 2020 15:15

      Das müsste man sich eigentlich zuerst anschauen, das ist das Video von gestern:

      https://www.youtube.com/watch?v=0D6baL4Kq84&feature=youtu.be

    • McErdal (kein Partner)
      23. Februar 2020 07:42

      *******Berlin-Anschlag: Wahrheit oder Lüge?*******
      youtube.com/watch?v=uUTtUxxzPSg

      Auszugsweise:
      Eine genaue Untersuchung des Todes-LKWs vom 19.12.2016 am Berliner Weihnachtsmarkt Breitscheidstrasse ergibt einige Ungereimtheiten. Vor allem fehlt am Tatort auf diesen Videoausschnitten jede relevante Spur von irgendwelchen Opfern. Vielleicht gibt es Tote und Verletzte, aber auf diesen Bildern sieht man so gut wie keine Hinterlassenschaften von ihnen. Eine Spurensicherung scheint es auch nicht gegeben zu haben - Bilder gab es jedenfalls keine davon.
      Bitte den oben stehenden Text genau lesen:
      gerhard-wisnewski.de

  45. Kyrios Doulos
    21. Februar 2020 09:29

    Soeben hat der SPD Generalsekretär Lars Klingbeil in einem ARD Interview die Beobachtung der ganzen AfD durch den Verfassungsschutz gefordert.

    Merkel erklärt eine legale Wahl, die legal gewählte Mandatare durchgeführt haben, hinsichtlich ihres Ergebnisses als unverzeihlich.

    Am iebsten würden sie die AfD verbieten. An ihrer reputationsmäßigen Vernichtung und am Abdrehen des Geldhahns (Beobachtung durch den Verfassungsschutz ist mit Einfrieren von Parteiakademiefürderungen u.a. ähnlichen Maßnahmen verbunden) wird fleißig gearbeitet.

    Die vollkommene Entleerung des eigentlich mit schlimmen Schrecknissen gefüllten Wortes "Nazi" durch den inflationären Mißbrauch desselben gegenüber allen rechts der Mitte nehmen sie nicht nur in Kauf, sie treiben ihn voran.

    Man kann sich nur wünschen und hoffen, daß genug Deutsche wach, wacker und tapfer bleiben und der linken Diktatur und den linken Medien selbstbewußt widerstehen.

    Wir haben keinen Grund, uns hier wohler zu fühlen. Kurz hat in einem Interview in Brüssel über die EU-Budgetverhandlungen vorhin gesagt, daß er für die Einführung des Konditionalprinzips bei EU-Förderungen ist. Was heißt das: Staaten sollen ihre ihnen zustehenden Förderungen nur überwiesen bekommen, wenn sie sich wohlverhalten. Explizit nennt er Rechtsstaatlichkeit und Meinungsfreiheit und verweist auf Poen und Ungarn.

    Ich bin Ungar, sogar ungarischer Staatsbürger. In Ungarn gibt es alles, und zwar in reinerer Ausgestaltung als in Österreich: Demokratie, Rechtsstaat und Meinungsfreiheit.

    In Österreich will Kurz die Identitären, von österreichischer Exektutive zum Teil gesetzeswidrig drangsaliert, in letzter Instanz von allen Vorwürfen freigesprochen (rechtskräftig), verbieten lassen. Warum? Ganz einfach: Sie sind "widerlich", so unser Putschkanzler.

    So grob und derb wie die deutschen Link*INNEN (inkl. CDU, CSU natürlich) äußern sich unsere Link*INNEN (inkl. ÖVP natürlich) dank österreichischer Mentalität nicht, sie sind aber desselben Geistes Kind.

    Wir haben keinen Grund zum Aufatmen.
    Wir haben allen Grund, den Link*INNEN unermüdlich zu widersprechen und vor allem ihrer moralinsaure, überhebliche Scheinheiligkeit zu widerstehen und ihr zu widersprechen, wo wir nur können.

    Es ist schade, aber wir leben in Zeiten eines geistigen Bürgerkrieges. Was unser geschätzter Blogmaster sagt, ist leider auch wahr: einen weisen Dialog einzuläuten, um eine weitere Eskalation zu vermeiden, ist Sache jemandes "oben". Ich sehe niemanden, der die innere Autorität und den realpolitischen Einfluß hat, der diese Aufgabe wahrnehmen könnte. Bleibt die Hoffnung, daß ich eben viele in Frage Kommende nur nicht kenne.

    Beginnt dieser echte (nicht Schein-) Dialog nicht, sind wir um der Freieheit willen angehalten, den Widerstand aufzunehmen und zu leisten. Immer der Eskalationsstufe entsprechend, die angemessenerweise geboten ist.

    Meines Vaters Generation hat 1956 zu den Waffen gegriffen gegen die Aggression der bewaffneten Kommunistenmacht. Niemand, der dies verurteilt. Auch heute nicht. Kommt die Stunde der Not, kann auch die Stunde derartiger ethischer Pflicht wiederkommen.

    Merkel erklärt saubere geheime Wahlen für rückabzuwickeln, weil "unverzeihlich".
    Kurz will einen legalen, gesetzeskonform aktiven Verein verbieten, weil "widerlich".

    Die linksdiktatorische Gesinnung dahinter ist unsere Ausgangslage im Jahre 2020 nach Christi Geburt.

    • Franz77
      21. Februar 2020 09:39

      Danke für diesen Beitrag, leider muß ich ihnen vollkommen zustimmen.

    • Tyche
      21. Februar 2020 09:57

      Und folgt ihr nicht willig, dann eben die RAF!
      Die hatte ja seinerzeit in D nicht nur Täter sondern auch viiiiiele Unterstützer und noch meeeehr Sympathisanten!
      Da lässt sich doch sicher wieder was machen!

    • pressburger
      21. Februar 2020 10:03

      So wie Franz77 bin ich auch bei leider, nur in einen anderen Zusammenhang. Leiderwird sich Ihre Hoffnung die sie in die Deutschen setzen nicht erfüllen. Die Deutschen, im 21. Jahrhundert im Merkels Reich, sind nicht wach, wacker, und tapfer, ergo werden sie es auch in der Zukunft nicht sein. Leider, einen Widerstand, wie 1956 in Ungarn ist nicht zu erwarten.

    • Riese35
      21. Februar 2020 12:31

      **********************!
      **********************!
      **********************!

      > > "Meines Vaters Generation hat 1956 zu den Waffen gegriffen gegen die Aggression der bewaffneten Kommunistenmacht. Niemand, der dies verurteilt. Auch heute nicht."

      Ich fürchte, das wird auch noch kommen. Noch leben zu viele Zeitzeugen des realen Sozialismus und der Volksdemokratien, und die Empörung wäre zu groß. Bei Waldheim hat diese Methode bei uns auch noch nicht funktioniert. Erst als die WK2-Generation gestorben war, funktionierte bei uns die NAZI-Denuntiation, und Kurz konnte mit der Liederbuchkeule politisches Kapital schlagen.

    • Riese35
      21. Februar 2020 12:38

      Die offizielle und sachlich korrekte Stellungnahme des ÖCV, wo teils dasselbe inkriminierte Liedgut in Verwendung stand und seht, interessierte nur mehr eine verschwindende Minderheit mitdenkender Intellektueller, die sich der zeitgeistigen "politischen Korrektheit" verweigern. Der Mehrheit war das in der heutigen Zeit sogar willkommen, um politisches Kleingeld zu lukrieren.

    • Kyrios Doulos
      21. Februar 2020 12:50

      @Riese35 - Sie haben mich jetzt erschreckt, weil ich für sehr plausibel und überzeugend halte, was Sie jetzt geschrieben haben. Wenn die Generation meines Vaters verstorben sein wird, statistisch berechnet also in 10 Jahren, dann wird die Denunziation der "Konterrevolutionäre" wieder aufleben. So traurig es ist - danke für den Hinweis.

    • Charlesmagne
      21. Februar 2020 14:04

      @ Riese 35
      An Ihren Überlegungen ist etwas dran, fürchte ich.
      Na so ungefähr zehn bis zwanzig Jahre noch, also.
      Reichte für mich noch für den natürlichen Abgang.
      Hätte damit wirklich eine beneidenswerte Lebenszeit gehabt.
      Von der Nazidiktatur als Kind nichts mitgekriegt,
      in der Demokratie gelebt,
      und vor der Kommunistendiktatur gestorben.

      *****************
      *****************
      *****************

    • Bürgermeister
      21. Februar 2020 18:34

      "...daß genug Deutsche wach, wacker und tapfer bleiben ... " Nein, das können Sie nicht erwarten. Angefangen mit den Bauernkriegen wurde jedes Erwachen blutigst von der Obrigkeit unterdrückt, im Keim erstickt und ausgerottet. Es fehlt an den genetischen Voraussetzungen, sie existieren nicht mehr. Alle Revolten gingen schief, in Frankreich sieht das anders aus.

      Ich vermute die Kommunistenfreundin hat obwohl sie nur an Marx glaubt nächtelang für so ein Ereignis zu ihm gebetet. Und Ihre Handlanger in der Antifa und in den Medien auf diesen Tag vorbereitet - und jetzt ist er da.

  46. Abaelaard
    21. Februar 2020 09:06

    Nun da die linke Blase abzurutschen begann ereignete sich zur rechten Zeit der Anschlag in Hanau. Auf einmal ist alles anders. Die AfD ist schuld, ungeachtet aller Tatsachen welche bereits bekannt sind. Ramelov wird wieder Ministerpräsident werden.

    Massenproteste der Antifa und alter sonstigen Linken werden in den nächsten Tagen bestimmend sein. Die Politiker aller sonstigen Couleurs haben ihren Sprechmüll bereits abgesondert und werden es noch lange tun.
    Die Vernunft steht traurig daneben, hier ist für sie nichts mehr zu gewinnen. Allen Angehörigen mein ehrliches Beileid, und denen die das Verbrechen für sich benutzen meine Verachtung.

  47. Undine
    21. Februar 2020 09:05

    Der abgrundtiefe kranke (Selbst-)Haß der dt. Linken---zu denen längst auch MERKELS CDU gehört!---auf alles Deutsche, der da zutage tritt, ist erschreckend! Man kann sich des Gefühls nicht erwehren, daß sie regelrecht zufrieden AUFATMEN, weil man endlich, endlich einen Mann hat, der vor seiner mörderischen Tat NICHT Allahu Akbar gerufen hat!
    Die gesamte LÜCKENPRESSE wird ihrem schlechten Ruf gerecht, weil sie einerseits herauspickt und betont, was sie brauchen kann, was sie gezielt kolportieren will und andrerseits unter den Teppich kehrt, was nicht verbreitet werden darf, um der AfD damit zu schaden.
    Es ist erschütternd, wie von den Vereinten Linken diese fürchterliche Tat zu ihrem bösartigen Zwecke INSTRUMENTALISIERT wird!

    Martin SELLNER hat zu diesem Thema ein ausgezeichnetes Video gemacht, das möglichst viel Verbreitung finden soll---@Dr. Faust hat dankenswerterweise gestern am Abend darauf hingewiesen:

    "Kein Terror sondern Amok - Das wirre Manifest des Täters"

    https://www.youtube.com/watch?v=0D6baL4Kq84&feature=youtu.be

    • Undine
      21. Februar 2020 09:08

      Korrektur:

      "...und andrerseits unter den Teppich kehrt, was nicht verbreitet werden darf---und das alles, um der AfD damit zu schaden."

    • Franz77
      21. Februar 2020 09:47

      Wenn man das ein bisserl beobachtet, zuviel geht nicht da kommt einem das Speiben, so viel gespielte Betroffenheit und Entrüstung paßt auf keine Kuhhaut.

      Alle reden, über den Sachverhalt steht nix. https://www.danisch.de/blog/2020/02/21/maybrit-illner-zdf-und-der-ganze-sonstige-kaese/

    • dssm
      21. Februar 2020 10:10

      @Undine
      Weil Sie Herrn Sellner in diesem Zusammenhang erwähnen. Da sieht man, wie blöd die herrschende Klasse ist. Denn erst die Verdrehungen und Verzerrungen der Hauptstrommedien geben dem Herrn Sellner (und allen anderen alternativen Anbietern, wie unserm Herrn AU auch) die Möglichkeit breite Öffentlichkeiten zu erreichen.

      Daher ist auch die Politik der Herrschenden falsch. Wer Krone, ORF und Co nur mehr als Juxmedien wahrnimmt, bei dem hilft die ganze mediale Verzerrung nicht mehr. Und mit jedem solchen Fall werden es mehr. Am Ende liefern die "traditionellen Medien" ein zwangsfinanziertes Programm, das keiner auch nur eines Blickes würdigt. Womit die Meinungsherrschaft gebrochen ist.

    • Donnerl?ttchen
      21. Februar 2020 11:09

      Wann beginnt die linke Revolution endlich zum fressen, nämlich die eigenen Kinder.

    • Konrad Loräntz
      21. Februar 2020 15:50

      Ui - Leute, die auf ein Sellner-Video verlinken, werden im Verdichtungs-Camp besonders kleine Essensrationen bekommen !

    • Undine
      21. Februar 2020 16:10

      @Konrad Loräntz

      Hmm, da sollte ich mir vielleicht prophylaktisch eine Fettreserve anessen! ;-)

  48. Brockhaus
    21. Februar 2020 08:44

    Man kann doch nicht eine Partei, in concreto die Afd, für das krankhafte Verhalten eines Menschen verantwortlich machen, wobei krankhaft weil entschuldigend, nicht das richtige Wort dafür ist. Besser wäre abnormes Verhalten.

    Man stelle sich vor, ein Linker würde eine derartige Tat begehen und man würde z.B. die SPD dafür verantwortlich machen. Das wäre natürlich genauso ungeheuerlich. Aber so geschieht es derzeit.

    • Cotopaxi
      21. Februar 2020 09:06

      Angeblich ist der Vater dieses Tobias R. ein Grüner, der Frau und Kind verlassen hat.

    • Pennpatrik
      21. Februar 2020 09:47

      Aber hallo!
      Selbstverständlich ist die SPD für die bürgerkriegsähnlichen Unruhen in Hamburg mitverantwortlich.

    • Donnerl?ttchen
      21. Februar 2020 11:10

      Cotopaxi## alles klar !,,

    • Suedtiroler
      27. Februar 2020 20:32

      Natürlich sind die Grünen schuld, die Grünen müssen verboten und aus der Regierung entfernt werden!

  49. dssm
    21. Februar 2020 08:33

    Da denkt man sofort an die USA, da laufen genügend Leute herum, die Waffen haben, obwohl sie in Behandlung mit Psychopharmaka sind oder diese ärztlich empfohlen wurden. Sollten diese Medikamente einmal nicht verfügbar sein, vergessen oder falsch dosiert werden, dann kracht es.
    Um den vielen Verschwörungstheorien welche jetzt aus dem Boden schießen eine weitere hinzuzufügen: Könnte es sein, daß Behörden bei bekanntermaßen "psychisch auffälligen" Leuten die Waffen gerne lassen, um Bluttaten zu generieren? Diese Wahnsinnstaten dienen dann um weitere Regulierungen zu erlassen.

    Man sieht, eine Verschwörungstheorie ist schnell gebastelt. Noch dazu dienen diese Taten wirklich als Vehikel für alle möglichen politischen Forderungen, dienen Politikern der Profilierung beim Wähler und lassen Macht vom Wähler zur Verwaltung fließen. Gerade der aktuelle Fall zeigt ja die mediale und politische Inszenierung dieser schrecklichen Tat, mit allerlei politischen Forderung. Natürlich ist diese Verschwörungstheorie falsch! Es sind einfach unfähige, dafür aber unkündbare Beamte die Täter. Macht diesen Staat kleiner, führt strenge Konsequenzen für Justiz und Verwaltung bei Fehlverhalten ein und schon wird es weniger solche Fälle geben; aber, wie Herr Unterberger richtig festgestellt hat, auf Null werden die nie zurückgehen.

    Will unsere Gesellschaft wieder gesund werden, dann müssen die medialen Eliten sich nicht als Teil der politischen Eliten betrachten, sondern wieder die wahren Sachverhalte liefern und dann erst kommentieren. Was jetzt läuft spaltet die Gesellschaft nur noch weiter, wobei an den Konservativen und Wirtschaftsliberalen liegt es nicht, deren Positionen haben sich seit Ewigkeiten nicht geändert.

    • pressburger
      21. Februar 2020 10:12

      Die Gesundung dieser Gesellschaft wird ein schwieriger und mühsamer Prozess werden. Sollte er überhaupt erfolgreich sein. Diese Gesellschaft lebt in einen kollektiven Wahn, an dem sie nicht leidet, sondern dem sie huldigt.
      Psychopathologie der unterwürfigen Massen. Die mächtigen werfen ein Begriff in die Arena und schon fängt das zustimmende Geheul, angeführt und amplifiziert durch die Medien, an.
      Die medialen Zuarbeiter des Regimes haben mit voller Absicht den Journalismus begraben. Wurden dafür von den Mächtigen mit Zuwendungen, materiell, immateriell, überhäuft.

    • Konrad Loräntz
      21. Februar 2020 17:34

      Unsere Gesellschaft ?
      Bevor da was gesund werden kann, feiert hier längst eine andere Gesellschaft fröhliche Urständ.
      Ungeachtet dessen läuft der Dohnal-Film in vielen Kinos und keiner der Scheuklappenhengste und -stuten, welche sich das freudig erregt ansehen, ist sich der desaströsen Folgen DIESER Art von Emanzipation bewusst.

  50. pressburger
    21. Februar 2020 07:56

    Es ist nicht zynisch zu behaupten, dass dieser Anschlag für Merkel&Co, wie gerufen gekommen ist. Die Tat eines Einzelnen, eines Paranoiden, ermöglicht mehrere pendente Anliegen speditiv zu erledigen
    Die Tat Merkels, der Gesetzesbruch vom 6.2.2020 wird völlig in den Hintergrund, durch das Geschrei gegen den "rechten Terror", gedrängt. Die Chance, das Verbot der AfD voranzutreiben, ohne dass sich ein nennenswerter Widerstand regen wird.
    Die Merkel Partie war, wie immer vorausschauend, auf dieses Ereignis hervorragend vorbereitet. Die Reaktionen in den Studios, aber auch auf der Strasse, haben so stattgefunden, wie im Drehbuch vorgesehen.
    Was noch fehlt ist der Volkszorn, der die letzte Legitimation zum Verbot der AfD, liefern soll und wird.
    Wie immer im Narrativ der Linken, Fakten werden als irrelevant zu Seite geschoben.
    Das Video des Täters - kein Hinweis auf die AfD, nur wirre Behauptungen gegen die USA. Eigentlich ein Linker.
    Der Täter ermordet seine Mutter. Wird übergangen, diese Tat passt nicht ins Bild, dass die Linken benötigen.
    Der Generalbundesanwalt, ohne auf Fakten einzugehen, stellt einen Zusammenhang zwischen der Tat und der AfD her.
    Wieder die Aufrufe in den Medien, den Hass in den Medien zu verbieten. Die Tat, ein willkommener Anlass, um gegen die Meinungsfreiheit vorzugehen.
    Die Taktikerin Merkel lässt keinen Anlass aus, um den nächsten Schritt zurück in die Zukunft, in Richtung DDR2 zu machen.

    • Cotopaxi
      21. Februar 2020 08:13

      Was wohl als nächstes auf dem Programm zwecks Eskalation steht, um der verhassten AfD den Todesstoß zu versetzen?

      Einen Reichtagsbrand vielleicht? Gut, den hatten sie schon einmal, aber möglicherweise abermals sehr hilfreich.

    • pressburger
      21. Februar 2020 10:23

      @Cotopaxi
      Gestern habe ich an den Fall von Rath hingewiesen. Ein Regime dass die absolute, diktatorische Macht, als das Ziel, dass zu erreichen ist, gesetzt hat, ist äusserst erfinderisch, wie die Opposition auszuschalten ist.
      Merkel hat sich selbst in ein Dilemma manövriert. Neuwahlen in Thüringen, vor einen AfD Verbot, könnten gefährlich werden. 35% der Stimmen für die AfD ? Das kann sie nicht akzeptieren.

  51. glockenblumen
    21. Februar 2020 07:35

    fiktiv gedacht dazu:

    ist es möglich, daß der Täter von einem Geheimdienst instrumenalisiert, mißbraucht und anschließend mitsamt Mutter "entsorgt" wurde?
    und eine "Elite" nutzt nun den Fall, um weiter Haß und Hetze gegen Parteien Andersdenkender zu betreiben? Unter false flag - ganz nach Kommunstienmanier?

    Es wurde ja auch ein Täter am anderen Ende der Welt dazu "genutzt" um die IBÖ für "widerlich" zu erklären..

    wie gesagt, rein fiktiv gedacht...
    ________________________________

    und ein OT um einmal mehr das Messen mit zweierlei Maß aufzuzeigen.
    Manche Religionen darf man offen hassen, verachten und darauf spucken, andere nicht:

    https://www.wienerzeitung.at/meinung/gastkommentare/2051244-Ein-Recht-auf-Gotteslaesterung.html

    • pressburger
      21. Februar 2020 07:57

      Verschwörungstheorien von heute, sind die Wahrheiten von morgen.

    • logiker2
      21. Februar 2020 08:15

      seit 9/11 ist alles möglich, Linke sind von der Charakterausstattung dazu fähig.

    • Konrad Loräntz
      21. Februar 2020 17:40

      das NSU Konstrukt war möglicherweise (sehr vorsichtig gesagt) so eine ähnliche Geschichte. Man schob ein paar dubiosen Sonderlingen post mortem (durch wen auch immer) eine Reihe unaufgeklärter Morde in die Schuhe. Genial.

      etc. etc.
      (siehe z.B. Punkt von AUs Aufzählung)

  52. logiker2
    • glockenblumen
      21. Februar 2020 07:39

      der psychisch gestörte Einzeltäter tritt in diesem Fall nicht in Kraft ...

      P.S. ich verabscheue Gewalt, und es ist mehr als tragisch, wenn auch "nur" ein Opfer zu beklagen ist.
      Doch auch hier wird wieder mit zwei Maß gemessen
      :-(

    • Majordomus
      21. Februar 2020 07:40

      Natürlich. Die Jagd auf alle Nichtlinken ist eröffnet.

    • pressburger
      21. Februar 2020 07:59

      Merke, ein Täter der kein Moslem ist, ist immer rechtsradikal. Ein muslimischer Täter ist immer geistig verwirrt. Fakt ist, wer im 21. Jahrhundert, Allahu akbar auf der Strasse brüllt, ist geistig zurückgeblieben oder gestört.

    • dssm
      21. Februar 2020 08:38

      @pressburger
      Schlimmer!
      Ein Moslem der ein Nazisymbol auf eine Synagoge schmiert, weil ja Nazis und Moslems so innig befreundet waren, der ist ein rechtsradikaler Täter. So wird die Statistik rechter Taten aufgeblasen.
      Denn wer ein einschlägiges Nazi-Symbol schmiert, der ist strafrechtlich zu verfolgen.

      Wer Hammer und Sichel malt oder Koransuren, der hat höchstens zivilrechtliche Schritte des Geschädigten zu befürchten.

  53. Josef Maierhofer
    21. Februar 2020 07:17

    Der Hass wird geschürt von Merkel, von CDU, von SPD, von NGO&Co und zwar gegen die AfD und keineswegs kommt man auf die Idee, dass das ja offenbar nachweislich ein Irrer war.

    Am meisten Hass wird erzeugt und multipliziert transportiert von den Medien und ihren Manipulationen und Lügen, Unterstellungen, Verschweigen, Unterlassungen etc. und das grob fahrlässig bis betrügerisch.

    Hoffentlich kommen immer mehr Deutsche drauf, wie sehr sie da belogen, betrogen und manipuliert werden. Meinungsterror pur, von medial über juridisch, über politisch bis hin zu nackter Gewalt und Zerstörungen gegen Eigentum und Leben.

    Frau Merkel hat nicht nur einmal die Grundrechte gebrochen, sie lässt das andauernd tun. Sie hat damit ein Regime des Schreckens und Terrors, der Lüge und des Misstrauens, der Gewalt und der Unterdrückung errichtet. Und die Vasallen sind diejenigen, die 'nie wieder' zu den Vorfällen vor 80 Jahren brüllen.

    Nie hätte ich das noch in den 1980-er Jahren für möglich gehalten, dass es so weit kommt.

    • pressburger
      21. Februar 2020 07:27

      Der Hass auf die einzige bürgerliche Opposition in Merkels Reich ist mehr als verständlich. Wem die Argumente ausgehen, der greift zu Stimmungsmacherei.

    • Josef Maierhofer
      21. Februar 2020 07:36

      @ pressburger

      Wäre es bloß nur Stimmungsmacherei.

    • Josef Maierhofer
      21. Februar 2020 08:52

      @ pressburger

      Damals waren die Opfer die Juden.

    • pressburger
      21. Februar 2020 10:25

      @Josef Maierhofer
      Oder, die Kulaken.

    • Josef Maierhofer
      21. Februar 2020 12:00

      @ pressburger

      Zigeuner, Homosexuelle, alle eben, die nicht zum damaligen 'Mainstream' 'gepasst' haben.

    • McErdal (kein Partner)
      23. Februar 2020 13:32

      @ Josef Maierhofer

      Benjamin H. Freedman - Rede im Willard Hotel im Jahre 1961 (deu. Synchronfassung)
      youtube.com/watch?v=gvsVkuGAMXA

      Könnt Ihr wirklich nicht selbständig denken oder bei wem lasst Ihr denn denken ???

      Im 1. Teil erklärt er es, wer sie wirklich sind - und woher sie kommen ....2.Teil

      ist dann Märchenstunde!!!

      UNDINE HAT DIESES VIDEO SCHON LOCKER 20X LEICHT HIER EINGESTELLT -

      WAS IST DARAN NICHT VERSTEHEN ?????

  54. Brockhaus
    21. Februar 2020 07:06

    Dem Kommentar bzw. der messerscharfen Analyse von Dr.Unterberger ist nichts mehr hinzuzufügen.
    Es widert mich an was die deutschen Links-Politiker und Medien aus diesem herheerenden Anschlag machen und zu ihren Gunsten instrumentalisieren.

  55. Cotopaxi
    21. Februar 2020 06:48

    Ich vermute, das erste Opfer überhaupt war Tobias R. Und zwar ein Opfer des deutschen Staates, mit Mutti an der Spitze, der mit ihm nichts anzufangen wusste. Möglicherweise hochintelligent, erkannte man seine Hilferufe in seinen Anzeigen an die Sicherheitsbehörden nicht. Auch die Psychiatrie sah sich aufgrund einer vollkommen defensiven Gesetzgebung nicht zuständig. Man ließ Tobias R. und seine Mutter allein. Wahrscheinlich traten die ersten Probleme schon in der Schulzeit auf. Weit und breit keine NGO, die Hilfe aufdrängte, keine Pfaffen, keine Sozialarbeiter.

    • glockenblumen
      21. Februar 2020 07:40

      @ Cotopaxi

      hab erst jetzt Ihren Beitrag gelesen, da hatten wir vermutlich ähnliche Gedanken.

    • dssm
      21. Februar 2020 08:41

      @Cotopaxi
      War nicht unser Briefbomber Fuchs auch so einer? Hochintelligent, aber, wie es einer seiner Lehrer ausdrückte, anstatt durch massive Föderung zum nächsten Nobelpreisträger erzogen zu werden, wurde er ein leider sehr genialer Terrorist. Auch damals waren die Behörden mehr als nachlässig, zum Schaden vieler Österreicher.

    • Donnerl?ttchen
      21. Februar 2020 11:16

      Ja, und Franz Fuchs beging Selbstmord , ohne Hände nur mit den Füßen.

    • Cotopaxi
      21. Februar 2020 11:16

      Fuchs kam aus einem sozialistischen Elternhaus und Tobias R. möglicherweise aus einem grünen.

    • Donnerl?ttchen
      21. Februar 2020 13:32

      Aus einem internationalen oder nationalsozialistischen Elternhaus ? Bitte Präzisieren ! Dankeschön.

  56. Tyche
    21. Februar 2020 06:38

    Es gab und gibt doch immer wieder Beiträge über den Satanskult in USA mit allen nur erdenklichen Grauslichkeiten! Was da stimmt und was nicht? Der Gemeinheit mancher Mneschen ist aber keine Grenze gesetzt, besonders wenn sie sich in Gruppen Gleichgesinnter tummeln und mehr als genug Knete haben! Ich denke seine Satans- und Kinderbezüge im Video sind da zu finden! Durch den Vermisstenfall Madeleine McCann wurde auch über diese Praktiken in USA geschrieben!

    Den Anschlag von Hanau dem Täter als rechtsradikalen Terroranschlag unterzuschieben eine perfide Aktion des linken Merkellandes, der politischen Linkselite im Gleichschritt mit den Linksmedien! Die eigene politische Unfähigkeit zuzudecken um wieder einmal die rechte Szene als verbrecherische Mörderbande hochzustilisieren - eine mehr als willkommene Gelegenheit für dieses politische Pack!

    Kann man das doch in aller Seelenruhe tun, ist der Täter mausetot, genauso wie seine Mutter! Tote können sich nicht mehr wehren, können auch den sogenannten Rechtsstaat nicht mehr verklagen um Recht und Gerechtigkeit einzufordern! Was für eine verlogene, perfidee, infame Gesellschaft!

    Dass sie diesen Anschlag wieder zu einem Rechtsradikalen hochstilisieren, erinnert stark an die "Menschenhatz von Chmnitz", die einem sehr guten Mann, Maaßen, den Job gekostet hat.

    Und, bösartiger geht immer: Linksmedien nehmen zu Hanau jetzt nicht nur die AFD sondern perverserweise auch Maaßen in die Verantwortung!

    Das deutesche Merkelland ist am Ende! Und leider mit ihme auch weite Teile Europas - das ist das Traurige und Beunruhigende an diesem dekadenten gewordenen Deutschland.
    Das, sich über 15 Jahre ziehende (Lebens)Werk Merkels!

    • pressburger
      21. Februar 2020 07:31

      Sicher eine Paranoia. Aber, auch paranoide Wahnvorstellungen leiten sich immer von der Realität ab. Die Affäre um den pädophilen Ring um Epstein ist Realität. Epstein war ein Kinderschänder. Auch in diesen Fall gilt die omerta, wenn ein Linker beteiligt ist. Bill Clinton ist häufig mit Epstein in seinen Privatjet "Lolita" durch die Gegend geflogen.

  57. Templer
    21. Februar 2020 06:21

    Und schon ist Stoff da, sämtliche sogenannte Verschwörungstheorien ins Absurde zu deuten.
    Wir lernen also, Schuld an diesem Anschlag sind NAZIS, die AfD bzw. FPÖ wählen.
    Es gibt auch keinen Masterplan eine Neue Welt unter der Herrschaft der Finanzelite zu errichten.
    Die EU wurde nur gegründet, um es den Menschen besser gehen zu lassen.
    Die Verbote und die Zentralisierung sind auch nur zum Besten der Menschen.
    Die Flutung Europas mit Kulturbereicherern, hat nichts mit 9/11 und den anschließenden Stürzen von Nordafrikanischen Diktatoren zu tun.
    Die westlichen Weißen Kapitalisten sind Schuld,dass die Erde wärmer wird.
    Am meisten aber die NAZIS........

  58. caruso
    • Templer
      21. Februar 2020 07:33

      Die pöööösen AfDler und Nazis jubeln, wenn Landsleute gemessert, geschubst und vergewaltigt werden?

  59. Freisinn
    21. Februar 2020 04:59

    De facto hat Merkel in Deutschland ein an die DDR erinnerndes Politsystem eingeführt: einer Gruppe von links orientierten Blockparteien (vgl. "Blockflöten") steht nur mehr eine einzige Opposition gegenüber, die zunehmend staatlich verfolgt wird. Der Umgang mit der AfD erinnert frappant an die Verfolgung von Dissidenten im ehemaligen Ostblock. Begleitet und gelenkt (?) wird die in unserem Nachbarland zu beobachtende Umformung in eine Volksfront-Diktatur von folgsamen, staatlich gestützten Massenmedien (Zeitungen, Radio, Fernsehen, soziale Medien, ....). Bei dieser Transformation ist JEDES Mittel erlaubt, wenn es nur zum Ziel führt.
    Bemerkenswert auch, wie Kurz sofort ohne zwingende Notwendigkeit auf diesen Zug aufspringt.

    • glockenblumen
      21. Februar 2020 07:51

      nicht nur erinnernd, sondern dieses menschenverachtende System eins zu eins umgesetzt :-((

  60. OT-Links
    21. Februar 2020 02:31

    Ein Aspekt ist auch, dass dies alles eine Folge der Merkel-Politik ist. Die rasche Instrumentalisierung gegen die AfD deutet für mich darauf hin, dass man solche Leute wie diesen Irren hat bzw. sehr rasch nach Bedarf konstruieren kann. Diesmal hat es besonders pressiert, denn die große Vorsitzende hat sich in Bezug auf Thüringen sehr weit aus dem Fenster gelehnt. Schon kam es auch zu Kritik in der eigenen Partei. Ein rechtsradikaler Anschlag soll zeigen, dass ihre Ablehnung der AfD als demokratisch gewählte Partei auch gerechtfertigt ist, zumal man dafür ja der AfD die Schuld geben kann, wenn man linksversiffte Medien hat. Ich nehme an, in der CDU wird man ab jetzt wieder kuschen.

    Jedenfalls mal wieder ein ausgezeichneter Unterberger.

    • OT-Links
      21. Februar 2020 03:06

      Noch ein Aspekt ist, dass das DDR-Establishment mit der Hetze gegen die AfD auch die Radikalen unter den Islamisten und Antifas anspornen, wieder neue Attentate auf Bürgerliche und Deutsche zu verüben, als reichten die vielen Messermorde und Schubsereien nicht längst aus! Wie sehr hat man die islamistisch motivierten Attentate vertuscht und heruntergespielt, etwa die Causa Anis Amri, und wie oft haben die Messerstecher angeblich Stimmen im Kopf, sodass eine linke Staranwältin mal Sellner verklagen wollte, weil er einen Mörder einen Mörder nannte, denn dieser sei vermutlich unschuldig, weil er auch Stimmen im Kopf hatte. Wie sehr sind auch in Deutschland die Irrenhäuser überfüllt mit Schizophrenen, neuerdings. Aber sobald man dringend ein rechtsextremes Attentat braucht, da lauft die Sache ganz anders! Das dt. Establishment scheint einen solchen Hass auf die dt. Bevölkerung zu haben, dass sie sie am liebsten abschaffen würde. Es ist für mich zwefelsfrei so, dass die DDRlerin deswegen bei der dt. Nationalhymne zittert, weil sie auf den Deutschenhass programmiert wurde.

      Es gibt auch eine gesunde Paranoia. Was ist dran? Das Clintonnetzwerk jedenfalls ist als Padophilen- und Satanistennetzwerk verschrien. Da brechen immer wieder Dinge auf wie der Fall Epstein. Ist das das Instrument der philantropischen Globalisten, Marionetten zu installieren? Solche, die erpressbar sind? Auch Kramp spielt da mit. Ja, Frauen liefern die Kinder oft aus, damit sie die Männer nicht verlieren. Sie sind oftmals Mittäterinnen der Pädophilen.
      https://www.welt.de/politik/deutschland/plus205857147/Saarland-Skandal-um-Paedophilen-holt-Annegret-Kramp-Karrenbauer-ein.html?source=k240_control.news.4.205857147
      Kramp ist sicher auch froh, wenn sie jetzt das Attentat hat, um von sich selbst ablenken zu können. Vielleicht geht sie ja demnächst nach Brüssel? Dort passt sie hin!

    • OT-Links
      21. Februar 2020 04:01

      https://deutsch.rt.com/kurzclips/98254-kramp-karrenbauer-nach-hanau-attentat-afd/
      "

      Und das bestärkt mich in meiner Haltung, dass es für die CDU immer ganz klar sein muss, im Übrigen nicht nur für die CDU, sondern für alle Parteien in Deutschland, dass es keine Zusammenarbeit mit der Partei geben darf, die zum Teil Rechtsextreme, ja, ich sage auch ganz bewusst Nazis, in ihren eigenen Reihen duldet, und die eine Grundlage legt, auch in der politischen Diskussion, für genau dieses Gedankengut.

      "Wir haben einen ganz harten Beschluss: keine Kooperation, keine Zusammenarbeit in keiner Form mit der AfD. Und wie wichtig es ist, diese Brandmauer zu halten, das sieht man an einem Tag wie Hanau."

      ....
      Das Attentat hat man jedenfalls dringend gebraucht, was an diesen Aussagen deutlich hervorgeht. Es "bestärkt" sie.

    • glockenblumen
      21. Februar 2020 07:58

      @ OT-Links

      ****************************!

    • Templer
      21. Februar 2020 10:27

      ********************
      ********************
      ********************

  61. byrig
    21. Februar 2020 02:14

    Hervorragend analysiert von AU.
    Besonders empörend ist das Verhalten der CDU-Führungspolitik,insbesondere von Merkel und Kramp-Karrenbauer,die ohne Erwähnung der schweren psychischen Krankheit des Täters sofort die AfD als Mitschuldige deklarieren.Eine Haltung und Vorgehensweise,die man bei Linken,Kommunisten und Grünen erwarten würde,aber nicht von der (nicht mehr) bürgerlichen CDU.
    Umso mehr,als die AfD zum grössten Teil aus bürgerlichen und ehemaligen CDU-lern besteht.
    Merkel und AKK sind die obersten zwei von etlichen abstossenden Figuren in der nach links abgedrifteten CDU,die praktisch keinerlei Berührungsängste zur Nachfolgepartei der kommunistischen Mauermörder mehr haben aber übelste Propaganda gegen Mitte-Rechts betreiben.
    Wenn man zynisch wäre könnte man sagen,der Irre von Hanau wurde von Linksgrün-CDU-Antifa bestellt.

    • pressburger
      21. Februar 2020 07:34

      Warum soll die CDU mehr empören als die Sozialisten und die Grünen. Die Schäbigkeit ist allen immanent, der (C)DU, der SPD, den Grünen, den Linken.

    • logiker2
      21. Februar 2020 07:53

      @beide, *******************************!

    • Donnerl?ttchen
      21. Februar 2020 11:20

      Die SÖDER CSU ist um keinen Deut besser als die Bolschewiken in der CDU.

  62. kremser (kein Partner)
    21. Februar 2020 00:40

    Ein ausgezeichneter Kommentar von Herrn Dr Unterberger!
    Alle Medien sind voll und folgen dem gleichen Narrativ, das von der deutschen Kanzlerin bis zum österreichischen Kanzler vorgetragen wird.
    Es könnte hier vielleicht nicht schaden, Ermittler, Justiz und Psychiater ihre Arbeit machen zu lassen, bevor alle durchdrehen.

    • dssm
      21. Februar 2020 08:47

      @Kremser
      ist aber umgekehrt auch so. Heißt ein Täter Mohammed so wird auch schnell medial geschossen. Für die einen ist es dann offensichtlich die Religion, die anderen schreiben vom Herrn M. aus Wien - ohne polizeiliche Ermittlungen abzuwarten, welche vielleicht in eine mit der Religion wenig zu tun habende Drogenszene führen.

      Das war aber immer schon so. Qulitätsmedien erkennt man daran, daß dies dort nicht so gehandhabt wird.

    • kremser (kein Partner)
      21. Februar 2020 12:40

      @dssm
      Natürlich gibt es diese Vorverurteilung auch umgekehrt. Aber ich kenne kein Medium (außer ein paar kleinere Netzseiten), das im umgekehrten Fall genauso ins Blaue schießt also von islamistischen Terror spricht.

  63. Franz77
    • Templer
      21. Februar 2020 06:12

      Danke Franz77 für die ergänzenden Links
      zur Analyse von Dr. Unterberger.

    • glockenblumen
      21. Februar 2020 08:02

      @ Franz77

      Danke für die Links!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    • pressburger
      21. Februar 2020 10:30

      Die Situation der AfD - mehrere Wölfe und ein Schaf, beraten was es zum Nachtmahl geben wird.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2020 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung