Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen



Als wäre das Geld abgeschafft

Lesezeit: 2:00

Es ist schon zur politischen Regel in Österreich geworden: In fast jedem Wahlkampf werden kräftige Ausgabenerhöhungen beschlossen, welche die Steuerzahler mit mehreren Milliarden belasten. Darüber hinaus wimmelt es bei allen Parteien von weiteren Versprechungen für die Zukunft, die noch teurer kommen werden. Und alles aus einem einzigen Motiv: Wählerbestechung. Offenbar halten die Parteien in ihrer Wahlkampfpanik die Wähler für so intelligent wie kleine Kinder, die immer nur noch mehr haben wollen.

Eine Liste solcher Ausgabenerhöhungen war erst vor wenigen Tagen hier zusammengestellt. Aber noch schlimmer ist, dass man als "Finanzierungs"-Vorschläge nur zweierlei hört: Entweder völlig vage Formulierungen wie "Verwaltungseinsparungen" und "Sparen im System" oder neuerliche Steuererhöhungen in einem Land mit jetzt schon extrem hohen Steuern. Wie Erbschaftssteuern. Wie Vermögenssteuern. Wie Schenkungssteuern. Wie CO2-Steuern.

Hingegen findet sich in keiner der Kampagnen – außer als vage Andeutung auf den von niemandem gelesenen hinteren Seiten eines Wahlprogramms – konkrete Spar-, Reform- oder Sanierungsvorschläge. Offenbar sind die Finanzen, die wirtschaftliche Voraussetzung jedes staatlichen Handelns, völlig aus dem Blickfeld geraten. Die kurzfristig(!) gelungene Ausbalancierung des Budgets, die verantwortungslosen Billigstkredite durch die EZB und das (freilich in steilem Fall zu Ende gehende) Konjunkturhoch der letzten Jahre haben den Blick auf diese Grundlage total eingenebelt.

Daher haben sich alle – wenn auch nicht alle mit gleicher Intensität – in einen Wettbewerb gestürzt, um die für bestechlich gehaltenen Wähler zu motivieren.

So nett manche der versprochenen Wohltaten auch sind, so unakzeptabel ist es, dass nirgends gesagt wird, woher  das Geld kommen soll, wo es jetzt schon vergeudet wird. Aber nur dann könnte der Staat im Gleichgewicht gehalten werden:

  • Wenn vor allem das Pensionsantrittsalter (entsprechend der gestiegenen Lebenserwartung!) so erhöht würde, dass es statt um das 60. Lebensjahr zu pendeln, in die Nähe des 70. kommt.
  • Wenn man viele Förderungen durch Bund und (noch mehr!) Länder dramatisch kürzt.
  • Wenn man das absurde Gratisstudium (das immer mehr Nichtösterreicher ins Land zieht!) abschafft.
  • Wenn man die Überzahl von Berufssoldaten in einem bald gerätelos dastehenden Heer kürzt.

Um nur einige der allerwichtigsten Punkte zu nennen.

Haben Sie auch nur einen Politiker von all dem reden gehört?

Ich schreibe in jeder Nummer von Österreichs einziger Finanz- und Wirtschafts-Wochenzeitung "Börsen-Kurier" die Kolumne "Unterbergers Wochenschau".

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorRiese35
    27x Ausgezeichneter Kommentar
    29. September 2019 01:56

    Heute ist nicht nur in Österreich Wahltag, sondern auch gemäß alter, römischer Liturgie das Fest der Einweihung der Kirche des hl. Erzengels Michael. Ein ganz besonderes Zusammentreffen! Möglicherweise von symbolischer Bedeutung!

    Als Anführer der guten Engel bestand Michael den Kampf gegen Luzifer und seinen Anhang. Er wird besonders als ritterlicher Schutzpatron Deutschlands verehrt. Die heilige Kirche ruft ihn namentlich in den Kämpfen mit den Feinden Christi an. Er ist Führer und Vorbild der Streiter Christi. Sein Name bedeutet: "Wer ist wie Gott?"

    Nicht zufällig hat die moderne katholische Kirche nach dem 2. Vat. Konzil das Fest in dieser herausragenden Form, bei der es explizit um Michael und den Kampf gegen Luzifer geht, abgeschafft und andere Erzengel neben Michael gestellt, um seine Bedeutung im Kampfe gegen Luzifer zu relativieren. Luzifer hat in der modernen Gesellschaft keinen Platz mehr. Aber je mehr man ihn verdrängt, desto präsenter ist er.

    Heute gerade an diesem Wahltag haben wir Michael und seine Fürsprache notwendiger denn je:

    Sancte Michael Archangele, defende nos in proelio;
    contra nequitiam et insidias diaboli esto praesidium.
    Imperet illi Deus, supplices deprecamur:
    tuque, Princeps militiae Caelestis, satanam aliosque spiritus malignos,
    qui ad perditionem animarum pervagantur in mundo, divina virtute in infernum detrude.
    Amen.

    Heiliger Erzengel Michael, verteidige uns im Kampfe.
    Gegen die Bosheit und die Nachstellungen des Teufels sei Du unser Schutz.
    Gott gebiete ihm, so bitten wir flehentlich.
    Du aber, Fürst der himmlischen Heerscharen, stoße den Satan und die anderen bösen Geister,
    welche zum Verderben der Seelen in der Welt umherwandern, mit göttlicher Kraft Gottes in die Hölle hinab.
    Amen.

  2. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    29. September 2019 07:34

    Der (Un)Wohlstand vernebelt die Hirne, gleichermaßen der Wähler wie auch der sich der Wahl stellenden Proponenten, und verstellt den Blick aufs Wesentliche.

    Es herrscht ein Krieg gegen Europa und gegen Österreich, der 'Mainstream Krieg' befeuert vom amerikanischen Großkapital. Getreu dem Spruch 'Stell Dir vor, es ist Krieg und keiner geht hin', schauen viel zu viele weg und konzentrieren sich auf den Konsum, sind viel zu viele mit sich selbst beschäftigt, sind hauptsächlich die Egoisten am Wort und ehrliche Bemühungen werden bei dem schrägen Angebot und der schrillen Propaganda gar nicht mehr erkannt.

    Es ist ein Krieg gegen uns selbst, den wir führen, statt uns zu verteidigen, eigentlich bereits ein Bürgerkrieg, betrachtet man etwa die Verwüstungen der 'Antifa' und der 'Klimaprotestierer', also blöder kann man das Volk nicht mehr machen, sie demonstrieren gegen das Klima ... Den wirklichen Feind sehen wir gar nicht, wollen wir gar nicht sehen, den laden wir sogar noch in unser Haus ein. Wehe denen, die das sagen und die die Wahrheit aussprechen. Herr Kickl hat es gesagt, zum Staatsfeind wird man, wenn mann die Wahrheit sagt.

    Ich bete, dass sich die Vernunft durchsetzt in Österreich und nicht der 'Mainstream', dass die Menschen aufwachen und nicht die falschen 'Mainstream' Propheten wählen, sondern die einzig Ehrlichen und damit den Tanz um das goldene Kalb beenden.

  3. Ausgezeichneter KommentatorTempler
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    29. September 2019 07:20

    Einen äusserst großen und wesentlichen Posten auf der Ausgabenseite würde ich noch anführen:

    Streichung bzw. Drastische Kürzungen bei den Förderungen.

    Diese betragen von Gemeinden, Ländern und dem Bund gemeinsam einige Milliarden€.
    Der Förderdschungel ist undurchsichtig gehalten, da niemand der an der Verteilung von Geldern anderer beteiligt ist, Transparenz wünscht.
    Daher befürchte ich, wird auch keine Partei diesen Posten angreifen, um einzusparen, denn es handelt sich um die Bestechungsgelder der jeweils eigenen Klientel.

    Die Lösung wäre relativ einfach:

    1. Auflistung aller geförderten Vereine, Personen und Firmen (ÖBB, MEDIEN,....)
    2. Clusterung, von wem die Vereine gefördert werden (Bund, Länder, Gemeinden)
    3. Erstellen von wenigen klaren förderwürdigen Kriterien (Gemeinwohl oder Nutzen der Bevölkerung, erhaltenswerte Bräuche, u.s.w.)
    4. Stop der Mehrfachförderungen
    5. Festlegen eines festen Schlüssels, welche Körperschaft, welche Vereine, Firmen oder Personen zu fördern hat.

    Diese Punkte werden jedoch aufgrund der Anfangs aufgezählten Gründe, niemals umgesetzt werden.

  4. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
    13x Ausgezeichneter Kommentar
  5. Ausgezeichneter Kommentatorpressburger
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    29. September 2019 09:15

    Heute ist angeblich Wahltag. Nach den Wahlen bleibt gleich, wie es wie vor den Wahlen.
    Die gleichen Marionetten, die gleiche linke Ideologie. Nach den Wahlen wird sich nichts ändern.
    Die Verschwenderei wird munter weiter gehen. Die Versprechungen die Zukunft betreffend, werden weiter gehen. Die Zukunft ist das, wofür niemand verantwortlich ist.
    Die Finanzierung der nächsten Welle der Illegalen wird weiter gehen.
    Die Klimahysterie als Begründung für die weiteren Steuererhöhungen wird weiter befördert.
    Die Verelendung, der noch arbeitenden Bevölkerung ist noch nicht abgeschlossen.
    Eine optimistische Beurteilung der Lage.
    Oder die FPÖ bekommt die absolute Mehrheit.

  6. Ausgezeichneter KommentatorPennpatrik
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    29. September 2019 07:37

    Das Verhalten der Wähler hat der Mathematiker Taschner in seinem Buch "Die Mathematik des Daseins" im Gefangenendilemma, das als Basis seiner Spieletheorie gilt, gut beschrieben. Vor allem gilt es auch, das Verhalten der Mitspieler (Mitbürger) zu berücksichtigen.

    Daraus schließe ich folgendes:
    "Der einzelne Bürger profitiert am meisten, wenn er Nichts ins System investiert und das Maximum herausholt."

    Das erklärt jedes Handeln und Wählerverhalten. Auch, wenn klar ist, dass Alle durch Kooperation noch mehr profitieren würden, ist es logisch erklärbar, warum das Individuum diesen Weg nicht geht.

    Sehr gut zu lesen, auch für Nichtmathematiker.

  7. Ausgezeichneter KommentatorKyrios Doulos
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    29. September 2019 09:37

    Die Politiker haben Recht: Die Mehrheit der Wähler ist verführbar.
    a/ korrupt, wenn man ihnen Geld verspricht = das weltweite Lügen-Erfolgsmodell der Bolschewiken aller Farbschattierungen;
    b/ manipulierbar, wenn man ihnen Angst einjagt = das weltweite Lügen-Erfolgsmodell der Klimafaschisten aller Schattierungen.

    Das Überraschende: Die Politiker wissen, daß sie Staatskassa leer ist. Sie wollen a/ um der Wählerstimmen willen unbeirrt fortsetzen. Die Politiker brauchen aber mehr Geld für die Staatskassa. Über b/ erzeugen sie sogar den Ruf: BITTE LASST UNS CO2-Steuern zahlen!

    So blöd sind die Politiker nicht. Sie wissen, wie die Mehrheit der Wähler sind. Und damit das so bleibt, lassen sie Schule und Universität immer niveauloser werden und die ratio durch emotio ersetzen. Dann kann man die Wähler besser belügen, manipulieren und ihnen mehr aus der Tasche ziehen als man ihnen vorher hineingesteckt hat.

    Nicht die Politiker sind die schlimmsten, sondern die Lehrer, Professoren und Journalisten, die die Politiker ebenso gewähren lassen.


alle Kommentare

  1. McErdal (kein Partner)
    01. Oktober 2019 14:49

    **Schweden: Staat kauft syrischem Polygamisten mit 16 Kindern drei Villen mit Meerblick**
    h t t p s : //www .anonymousnews.ru/2019/10/01/syrischer-harem-drei-villen-mit-meerblick/

    Hier ist das Geld wirklich in jeder Bedeutung des Wortes abgeschafft .....

  2. McErdal (kein Partner)
    01. Oktober 2019 14:03

    ******Jom Kippur ist frei für alle Arbeitnehmer ******
    h t t p s : //www .unzensuriert.at/content/78749-jom-kippur-ist-frei-fuer-alle-arbeitnehmer/

    NOCH FRAGEN ???

  3. McErdal (kein Partner)
    01. Oktober 2019 13:55

    **Australien führt Sozialhilfeempfänger am digitalen Gängelband und zeigt die wahre Fratze der bargeldlosen Gesellschaft**
    h t t p s : //www .epochtimes.de/meinung/gastkommentar/australien-fuehrt-sozialhilfeempfaenger-am-digitalen-gaengelband-und-zeigt-die-wahre-fratze-der-bargeldlosen-gesellschaft-a3017519.html

    Die BLAUPAUSE für die schöne neue BARGELDLOSE GESELLSCHAFT.....coming soon !!

  4. McErdal (kein Partner)
    01. Oktober 2019 13:50

    ***Oberhausen: Massenschlägerei mit 100 Männern am Bahnhof Sterkrade – Videos zeigen Auseinandersetzung***
    h t t p s : //www .derwesten.de/staedte/oberhausen/oberhausen-massenschlaegerei-am-bahnhof-sterkrade-70-maenner-beteiligt-id227247703.html

    Demnächst auch bei uns ......?

  5. McErdal (kein Partner)
    01. Oktober 2019 13:40

    *****Warum 1 Million Menschen jetzt erwacht sind**********
    h t t p s : //www .youtube.com/watch?v=8x8Ju1uByj0

    Wer meint kritisch zu sein - sollte das gesehen haben...............

  6. DrNo (kein Partner)
    01. Oktober 2019 12:21

    und an den lieben @Herbert Richter
    Spötter die glauben heutzutags ohne göttliche Gnade und Segen mit rein weltlichen Mitteln gegen die Hölle (auch Politik) bestehen zu können, kennen nicht die geistigen Hintergründe des Ringen in dem man sich befindet sondern arbeiten sich hoffnungslos wie der Sissyphos an den materiellen Symptomen und äusseren Erscheinungen ab. Und weil die Kinder dieser Welt immer schlauer und weltgewandter sind wie die Kinder des Lichts brauchts das Bewussstsein: Ohne den Herrn funzt gar nix !

    • Herbert Richter (kein Partner)
      01. Oktober 2019 12:40

      Wohl ein Schöppchen des frühen, vormittäglichen Dopplers zuviel genossen!?
      Sei es ihm gegönnt -;)))!
      Befürchte jedoch, das härtere Drogen seine Feder führen......!
      Aber seit dieser Wahl a scho wurscht......! Einer mehr, der vielen!

  7. Christian Peter (kein Partner)
    01. Oktober 2019 11:30

    Das mit Abstand meist Geld wird in Österreich in der öffentlichen Verwaltung verschwendet : Der Bundesstaat kostet nach Berechnungen von Experten etwa 30 Milliarden Euro pro Jahr. Wozu braucht ein kleines Land wie Österreich neben einer Bundesregierung 9 Landesregierungen, bloß um lächerliche Angelegenheiten wie Umweltschutz, Kindergartenwesen, Bauordnung und Abfallwirtschaft zu regeln ? Mit dem EU - Beitritt Österreichs wurde das aus dem Jahre 1920 stammende bundesstaatliche Prinzip obsolet, mittlerweile kommen etwa 2/3 aller Gesetze aus Brüssel , Tendenz : stark steigend. 30 Milliarden Euro Einsparung durch ein Staatsreform - das entspricht 40 % der Bruttosteuereinnahmen Österreichs.

    • Christian Peter (kein Partner)
      01. Oktober 2019 11:35

      Aber 37,5 % der Kälber wählten die Landesfürstenpartei ÖVP, mit der es niemals nennenswerte Reformen in Österreich geben wird..

    • Christian Peter (kein Partner)
      01. Oktober 2019 11:45

      Frage an Radio Eriwan : Wenn große Länder wie Japan (126 Millionen Einwohner), Großbritannien (66 Millionen Einwohner) oder Frankreich (65 Millionen Einwohner) mit einer Bundesregierung bzw. einem Parlament auskommen, warum benötigt ein Mini - Land wie Österreich 10 Regierungen / 10 Parlamente ?

    • Christian Peter (kein Partner)
      01. Oktober 2019 11:57

      Selbst schwarze Landespolitiker meinten schon vor 21 Jahren (wie der erst kürzlich verstorbene Ex - Landesrat Gerhard Hirschmann) ,,Bundesländer sind die teuerste Folklore''.

      Beitrag : ,,Länder sind die teuerste Folklore''. Die Presse.

    • fredausdersüdsteiermark (kein Partner)
      01. Oktober 2019 12:30

      Wenn du sparen möchtest, Christian Peter, dann fangen wir am besten mit einem EU-Austritt an und heben umgehend die Russlandsanktionen auf. Wir schicken sämtliche Schmarotzer in ihre Herkunftsländer, streichen Parteiförderungen, Presseförderung und anderes Erpressergeld, stellen Beamtengehälter und -pensionen per sofort auf Privatwirschaftsniveau um und haben auf einmal soviel Geld, dass wir gar nicht wissen, was wir damit anstellen sollen. Dass dir die Abschaffung der Bundesländer vielleicht gefallen würde, glaub ich dir schon, die Menschen in den Ländern würden aber den Preis dafür bezahlen. Siehe Bezirkszusammenlegungen Steiermark!

    • fredausdersüdsteiermark (kein Partner)
      01. Oktober 2019 12:32

      Der Gerhard Hirschmann entwarf übrigens ein Mitteleuropa der Regionen, explizit ohne die Nation Österreich und den Wasserkopf Wien! Um bei der Wahrheit zu bleiben!

    • Herbert Richter (kein Partner)
      01. Oktober 2019 12:43

      Posting 08:04..........!

    • Herbert Richter (kein Partner)
      01. Oktober 2019 12:53

      Was sollte man dann mit den vielen Tausend vollkommen unnötigen, deswegen unbrauchbaren Typen dieses Politikergesindel anfangen? Werden dann alle Consultants um Korruptionsgelder abzugreifen?
      Die unnötigen 100 Tausend Sesselfurzer der Verwaltungsgestapo? Wohin? In die Türkei? Auf den Balkan der Tschuschen?
      Egal, Hauptsache weg von den Sautrögen!
      Dann könnten, die, die jahrzehntelang geschuftet haben, eine menschenwürdige Rente erleben!
      Und die Schreibhuren sollten selbst schauen, wo sie bleiben!

    • Christian Peter (kein Partner)
      01. Oktober 2019 14:01

      @fred

      'Die Menschen in den Bundesländern würden den Preis dafür bezahlen'

      Aber bitte, von den Landesregierungen haben die Bürger rein gar nichts, der Bundesstaates in Österreich ist äußerst schwach ausgeprägt, die Bundesländer sind allein gesetzgebungsbefugt in folgenden Angelegenheiten : Baurecht, Raumordnung, Natur - und Landschaftsschutz, Fremdenverkehrs- und Veranstaltungswesen, Abfallwirtschaft, Kindergarten- und Hortwesen sowie Gemeinderecht (abschließende Aufzählung). Glauben Sie wirklich, für diese lächerlichen Angelegenheiten lohnt es sich, neben einer Bundesregierung 9 Landesregierungen bzw. 9 Landesparlamente durchzufüttern ?

    • Christian Peter (kein Partner)
      01. Oktober 2019 14:03

      @Herbert

      Stimmt schon, kurzfristig würden viele beim AMS landen, hat dennoch keinen Sinn, extrem teure Strukturen im Staat bzw. in der Verwaltung aufrecht zu erhalten.

    • Christian Peter (kein Partner)
      01. Oktober 2019 15:05

      @fred
      @herbert

      Dabei ließe sich nach Berechnungen von Experten selbst mit einer kleinen Staatsreform bis zu 16 Milliarden Euro jährlich sparen, dabei bleiben die Landesregierungen samt Parlamente erhalten, bloß wird die Gesetzgebung zentralisiert.

  8. Herbert Richter (kein Partner)
    01. Oktober 2019 08:09

    Eine "Wahl" mit einer Million Stimmen im Postbrieferl, ist eine Wahl zum obersten Sowjet!
    Und die stehenden Ovationen werden im Staatsfunk zelebriert........!

    • Christian Peter (kein Partner)
      01. Oktober 2019 11:31

      @Herbert

      Im Vergleich mit den blauen Bauernfänger sind die Grünen direkt eine sympathische Partei..

    • Christian Peter (kein Partner)
      01. Oktober 2019 11:32

      blauen Bauernfängern sollte es heißen..

    • Nietzsche (kein Partner)
      01. Oktober 2019 12:36

      Und die grünen Klimahysteriker sind keine Bauernfänger? Herr, laß Hirn vom Himmel regnen!

  9. Herbert Richter (kein Partner)
    01. Oktober 2019 08:04

    Entsorge man 95 % aller Politiker, miste man diesen vollkommen servilen unnötigen Verwaltungsapparat rigoros aus, werfe diese widerlichen, schmarotzenden Invasoren in ihre Höhlen zurück, aus denen sie zu uns krochen und wir würden alle leben, wie im El Dorado!
    Und der Unterberger braucht sich dann nicht mehr darum zu sorgen, ob ein Installateur mit 80 noch in einem feuchten Winterrohbau eine vereiste Rohrleitung suchen sollte.....!!! Seiner Meinung nach! Hingerotzt auf einem edlen Schreibtisch, in einem klimatisierten Büro, diktiert an einen Praktikanten, der für ihn die Tasten betätigt.......!

  10. Herbert Richter (kein Partner)
    01. Oktober 2019 07:40

    Die Wähler werden nicht nur für kleine Kinder gehalten - die Wähler sind naiv! Naiver als kleine Kinder!
    Kinder haben wenigsten noch ein natürliches Gefühl für Ehrlichkeit........!

  11. wolfgang ullram (kein Partner)
    01. Oktober 2019 07:17

    sehr geehrter herr unterberger...immer der punkt wo wir divergieren. es bringt nichts, das Pensionsalter auf 70 zu hieven, wenn ab 50 keine leute mehr eingestellt werden. es werden nur menschen in der notstandshilfe bis 70 geschleppt....mit beträgen die unwürdig sind. es wäre auch toll, wenn alle so gesund wären, dass sie mit 30j. mithalten und den 12h tag mitmachen könnten....ist aber nicht so. zb Bauarbeiter. nein nicht alle Bauarbeiter werden zu webdesignern umgeschult. aber die würden auch keinen Job kriegen. real ist, wennst mit 50 keinen Job hast, kriegst keinen mehr. das ist Realität. mit Dekret zu verkünden, arbeite bis 70 ist UdSSR.

    • Herbert Richter (kein Partner)
      01. Oktober 2019 07:50

      Nur vom Schreibtisch aus, divergiert so manches!
      Diese Leute haben von "Arbeit" weniger als eine Null, Ahnung und Vorstellung!
      Fragen sie mal das Kurzerl was er von "Arbeit" versteht!

  12. SchauGenau (kein Partner)
    01. Oktober 2019 06:43

    Herr AU dreht wieder mal die Pensionsalters-Gebetsmühle: Stelle ich mir lustig vor, wenn sich 70-Jährige auf den Bau schleppen, während die "unbegeleiteten Minderjährigen" ihre "Mindestsicherung" im Park geniessen.

    Wie wär's mit Geld lukrieren durch Einsparung der Landesregierungen: viele Fliegen mit einer Klappe: direkte Personaleinsparung, Einsparung unnötigen Verwaltungsaufwandes durch 9 verschiedene Gesetzeswerke bei den Unternehmern und Bürgern, Einsparung des Bundesrates und am Wichtigsten : Kein Wählerkauf durch Landesförderungen (vulgo "Klientel-Geschenke").

    Aber halt: das ist ja die Machtgrundlage der Schwarzen, damit kann Herr AU seine schwarze Seele nicht belasten....

    • Christian Peter (kein Partner)
      01. Oktober 2019 14:12

      @SchauGenau

      Ganz genau. Davon spreche ich seit Jahrzehnten, Einsparungen durch Beseitigung des Bundesstaates : Mindestens 20 Milliarden Euro jährlich, vermutlich eher 30 Milliarden Euro. Spätestens mit dem EU - Beitritt wurde das aus dem Jahre 1920 stammende bundesstaatliche Prinzip obsolet, da heute etwa 2/3 aller Gesetze in Brüssel veranlasst werden, Tendenz : Stark steigend.

  13. OT-Links
    29. September 2019 17:23

    Die Wahl muss anulliert werden, sobald sich die Vorwürfe zu Strache als unrichtug herausgestellt haben werden. Zudem ist er doch längst zurückgetreten!

    Es ist Wahlbetrug, denn bis vor kurzem lag die FPÖ in Umfragen solide über 20%, zuletzt Tendenz steigend. Dann kam 3Tage vor der Wahl die Sudelkampagne, sodass eine Aufklärung nicht mehr möglich war.. und die kreative Stimmenauszählung, wo ja alle Beisitzer gegen die FPÖ sind, tut ihr Übriges. Alle waren sich einig und teilen sich daher nun die gestohlenen Stimmen untereinander auf. So geht es nicht. Das muss ein Nachspiel haben!

    • OT-Links
      29. September 2019 17:25

      Annulliern mit zwei N... das ist wichtig :-)

    • simplicissimus
      29. September 2019 17:47

      Sie koennen es ruhig mit einem n schreiben, passt perfekt zum Ergebnis ...

    • OT-Links
    • Christian Peter (kein Partner)
      01. Oktober 2019 11:49

      Aber bitte. 120.000 Euro Spesenkonto + 30.000 Euro Mietzuschuss pro Jahr sind Skandal genug..

    • fredausdersüdsteiermark (kein Partner)
      01. Oktober 2019 20:51

      Lieber OT-Links, so wie die Dodeln jetzt gewählt haben, würden sie wieder wählen. Aber schön zu sehen, dass es noch Menschen gibt, die mehr als einen grindigen Blumentopf auf die Repräsentative geben. Von Demokratie kann man bei dieser Volksverarschungsveranstaltung nämlich nicht sprechen.

  14. El Capitan
    29. September 2019 17:21

    An der Wahlkatastrophe ist nicht Sebastian Kurz Schuld. Die FPÖ hat sich selber ins Knie geschossen. Man bedanke sich bei Strache. :-(

    • Freisinn
      29. September 2019 17:34

      stimmt nur zum Teil: man hat Strache mit geheimdienstlichen Methoden zu Fall gebracht...

    • Rau
      29. September 2019 18:00

      Was reden Sie da. Ins Knie geschossen haben sich auch die Grünen und werden dafür zweistellig belohnt, weil zwangsfinanzierte Linksmedien dafür gesorgt haben, dass keiner den Schuss hört!

    • Charlesmagne
      29. September 2019 18:16

      @ Rau
      **************
      **************
      **************
      Mission accomplished für Kurz und VdB.

    • fredausdersüdsteiermark (kein Partner)
      01. Oktober 2019 20:53

      Schuld ist das verblödete Stimmvieh und sonst gar niemand.

  15. Patriot
    29. September 2019 17:08

    Grün-Grün
    Kotz-Kotz

    • Franz77
      29. September 2019 17:09

      Ich geh mit dem Hund raus, besser für die Nerven. :-)

    • OT-Links
      29. September 2019 17:11

      Es ist in jeder Hinsicht Betrug!

    • Patriot
      29. September 2019 17:13

      Besser eine große Runde. Satte Mandatsmehrheit. Ich höre schon den "Wählerwillen"

    • OT-Links
      29. September 2019 17:13

      Wenn Kurz mit den Grünen kopoliert, gehe ich auch jede Woche gegen die Regierung demonstrieren! :-)

      Wir Unterbergerischen ziehen dann schreiend vors Parlament...

    • OT-Links
      29. September 2019 17:17

      Wir machen Plakate. "Klimahysteriker sind Abzocker", "Stoppt den Migrationwahnsinn", "Türkis-Grün = Kotze"...

    • Patriot
      29. September 2019 17:19

      Der Selber will eh eine Bürgerbewegung Gründen.

    • Freisinn
      29. September 2019 17:23

      Ja da gibs nix zu deuteln -leider. Entspricht auch in etwa der Meinung in meinem Bekanntenkreis. Bin schon auf die langen Gesichter meiner Bekannten gespannt, wenn Kurz sich wieder zum Migrationsfreund häutet.

    • logiker2
      29. September 2019 17:25

      jetzt ist klar warum das Innenressort für die Schwarzen so wichtig war.

    • OT-Links
      29. September 2019 17:27

      Ja! Dort werden die Feinabstimmungen vorgenommen. Es ist die oberste Wahlbehörde. Alle Ergebnisse laufen dort zusammen...

    • Freisinn
      29. September 2019 17:30

      Bin auch enttäuscht - bitte nun keine Verschwörungstheorien.

  16. Franz77
  17. Franz77
    29. September 2019 16:17

    Um 17 Uhr gibt es für uns die 1. Hochrechnung. Die Parteien und Günstlinge kriegen es gewöhnlich immer vorher, auch dieses Mal? Auch der ORF kriegt die Daten vorher, für seine Hochrechnung. Kenne mich da zu wenig aus, aber wenn der ORF es hat, haben es auch alle angeschlossenen Linkischen. Ich habe leider keine brauchbaren Recherchen diesbezüglich auf die Schnelle gefunden.

  18. Dr. Faust
    29. September 2019 15:41

    OT - Der Holger Strohm ist sehr g'scheit. Zeitpolitisch Interessierte sollten sich das unbedingt anhören.

    https://youtu.be/AX6egMqsZdw

  19. schreyvogel
    29. September 2019 14:23

    Schwarz-Blau ist tot und wird nicht wieder zum Leben erweckt.

    Jeder, der den letzten Teil der Diskussion Kurz-Hofer beim Fellner gesehen hat, ist klar: Kurz findet Norbert zwar sympathisch, kann aber keine Koalition mit einer Partei der Kickls und der viele Einzelfälle bilden. Hofer hat noch viel Arbeit vor sich, um die FPÖ so umzuformen, dass sie aus dieser Zwangslage wieder herauskommt.

    Jetzt ist einmal Schwarz-Rot angesagt. Und die Chemie zwischen Sebastian und Pamela scheint zu stimmen. Und wenn es ihnen gelingt, zeitnah das Ausländer-Wahlrecht einzuführen, kann ihnen niemand mehr die Mehrheit nehmen.

    Und die EU-Regierungschefs werden Sebastian wieder anerkennend auf die Schultern klopfen.

    • Charlesmagne
      29. September 2019 14:29

      @ schreyvogel

      Genau das fürchte ich!
      **************
      **************
      **************

    • Wyatt
      29. September 2019 15:16

      ...so wird es wohl sein und war auch der eigentliche Zweck des ganzen Theaters mit Regierungsauflösung!

    • CortoMaltese
      29. September 2019 15:17

      Er wird die Koalition mit den Grünen und Neos probieren. Falls dies scheitert bekommt die SPÖ ihre Chance. Türkis Blau ist tot.

    • pressburger
      29. September 2019 15:26

      Basti und Pamela, Soros sein Segen heben sie.

    • Gandalf
      29. September 2019 15:37

      @schreyvogel:
      Ironie? Ironie! Oder...naja, bleiben wir höflich.

  20. CortoMaltese
    29. September 2019 11:37

    Ich war bereits wählen. Soviel darf ich verraten: Dr. Unterberger ist nicht mehr der einzige hier im Forum, der heute nicht die Ibiza Partei FPÖ gewählt hat. Ich glaube an die Demokratie in diesem Land und akzeptiere das Ergebnis auch, wenn die Wahl anders ausgeht, als ich mir das wünsche. Es ist schön in einem freien Land zu leben!

    • haro
      29. September 2019 12:20

      Nachdem Dr. Unterberger nie veröffentlicht hat wen er wählt, möchte ich fragen wieso Sie seinen Stimmzettel kennen und seine Wahl verraten dürfen ?

      In einem freien demokratischen Land mit Meinungsfreiheit und Wahlgeheimnis ist das unmöglich, aber bei uns in Bagdad ist dies -wie auch Ibiza-Inszenierungen zum Sturz einer Regierung- anscheinend straflos möglich. Dient ja der Demokratie ...

    • Wyatt
    • Bürgermeister
      29. September 2019 14:03

      "Ich akzeptiere das Ergebnis auch, wenn die Wahl anders ausgeht, als ich mir das wünsche."

      Mir ist kein Kommentator bekannt, der es jemals anders praktiziert hätte - oder gibt es einen Messerer unter uns? Häme und Selbstmitleid sind aber bekannte ÖVP-Charakterzüge.

      In einigen Monaten wenn die Blümelschen Klarnamen durchgesetzt werden, werden wir vermutlich auf ihre Anmerkungen verzichten müssen (was ich bedaure) - und Sie auf meine.

    • CortoMaltese
      29. September 2019 14:29

      @ Bürgermeister Sie haben zumindest in einem Recht: die ÖVP inszeniert sich neuerdings zu oft als Opfer, wenngleich Prototyp des Opfers bleibt die FPÖ.

      Nun wir werden sehen, ob es allen Kommentatoren so selbstverständlich ist, das Wahlergebnis zu akzeptieren.

    • pressburger
      29. September 2019 15:28

      Ein Pauschalverdacht. Die Kommentatoren als Antidemokraten ? Wahlergebnisse sind zu akzeptieren. Nach einer demokratischen Wahl !

    • OT-Links
      29. September 2019 15:49

      Die "Demokraten" sind die Antidemokraten, den die Linken weltweit rennen auf die Straße und haun alles zamm, wenn mal kein Linker gewinnt. Und vor der Wahl sudeln sie, dass sich die Balken biegen. Und zudem wird immer mehr Wahlbetrug publik, natürlich auch stets zugunsten der Linken. Sie schummeln! Und man denke nur, was sie mit Trump aufführen. Unsere DO-Dodln sind keinen Deut besser. Sie demonstrieren gegen eine gewählte Regierung, die trotz linksgrünem Wahlbetrug gewonnen hatte. Das wird diesmal anders sein, mit mehr als 1 Mio Wahlkarten lässt sich das Wahlkabinenergebnis noch leicht hinbasteln, weswegen das Ergebnis der Wahlkarten ja immer einen Tag später erst und am Wahlabend nur Hochrechnungen unter Berücksichtigung des linkslastigen Wahlkartenergebnisses bekanntgegeben wird... Nein, das ist Betrug hoch 17. da muss die FPÖ schon mind. 50% schaffen, damit sie nicht unter 20% fällt.

      Ich jedefalls werde das Ergebnis nicht anerkennen. Und Kurz und seine schwarze Pest sind auch keine Demokraten, denn sie versprechen alles, um Stimmen zu gewinnen, um dann das zu tun, was ihnen gefällt, s. Caritas, Moser, Platter, Blümel,Mickl usw. - lauter Linke! Mitterlehner macht Werbung für die SPÖ - so schauts in Wirklichkeit aus. Sie sind wie der falsche Seehofer, der die Deutschen offensichtlich ebenso hasst wie Merkel. Das ist keine Demokratie, das ist Verarsche.

    • Rau
      29. September 2019 15:55

      Was soll dieser Hinweis darauf, dass Wahlergebnisse zu akzeptieren sind. Bürgerliche ertragen doch seit Jahrzehnten diese Entwicklung zum linken Hochsteuer- und Verschwenderstaat. Ebenso die Brüsselhörigkeit der glühenden Europäer der Europapartei mit all den Wahnsinnigkeiten der letzten Jahre vom ESM bis hin zur Asyl - Fehlpolitik.

      Wirklich Unruhe in dem Land kommt doch ohnehin nur dann auf, wenn die SPÖ mal auf die Reservebank muss. Das scheint diese Republik nicht zu verkraften, da brennt das Land und was sonst noch alles an schwachsinnigen Schlagzeilen durch den Blätterwald rauscht, garniert mit Aktionen von linkschaotischen Steineschmeissern. Ihr Hinweis hier ist mehr flüssig

    • CortoMaltese
      29. September 2019 16:57

      @Rau schauen Sie sich doch um! Lesen sie nur das Posting von @OT Links durch. Der schreit schon vor Bekanntgabe der Wahlergebnisse - syptomatisch für viele Extremisten - Wahlbetrug, wenn die FPÖ weniger als 20% hat.

    • OT-Links
      29. September 2019 17:08

      Es ist auch Wahlbetrug, denn bis vor kurzem lag die FPÖ in Umfragen solide über 20%, zuletzt Tendenz steigend. Dann kam die Sudelkampagne.. und die kreative Stimmauszählung tut ihr Übriges. Alle waren sich einig und teilen sich daher nun die gestohlenen Stimmen untereinander auf.

      Sie sind extrem, Colto, daneben....

    • Rau
      29. September 2019 17:55

      @Corto Sie reden von Postings hier. Ich rede von ständigen Demos, von Sachschäden in Mio Höhe, von abgefackelten Autos durch "Autonome" oder "Aktivisten" wie diese Linkstruppen immer noch wohlwollend durch einen Zwangsgebührensender genannt werden. Und all das gibt es immer genau dann, wenn Gott behüte, dieses Land einmal den Roten die Rote zeigt. Naja jetzt mit den Linkschaoten in der Regierung wird wieder Ruhe sein. Für den arbeitenden Menschen in dem Land kommen schwere Zeiten! Davon red ich und ich bin raus hier!

    • Nietzsche (kein Partner)
      01. Oktober 2019 04:53

      Die FPÖ ist auch tatsächlich das Opfer - oder fallen Ihnen die ständigen "Enthüllungen" 3 Tage vor Wahlen und die feindlichen Medien nicht auf?

    • Herbert Richter (kein Partner)
      01. Oktober 2019 08:21

      1. Diese Parteien haben KEINE Demokraten in ihren Reihen. Nicht einen einzigen!
      2. AU braucht sich nicht explizit zu deklarieren, wenn er erwählte! Das tut er eh schon in jedem seiner Kommentare - AU wird der Pressesprecher (inoffiziell?) der Kerzerlschlucker.
      3. Erinnern sie sich an die Donnerstagsdemonstrationen, weiland, organisiert vom vereinten internationalen Judentum!
      Soweit zu euch, ihr verlogenen "Demokraten"!

  21. Almut
    29. September 2019 11:23

    Neues zu Joe Biden:
    "Der gefeuerte Staatsanwalt Viktor Shokin schwor unter Eid, dass ihm gesagt wurde, dass er gefeuert wurde, weil er sich weigerte, die Burisma-Untersuchung fallen zu lassen, und weil es den damaligen Vizepräsidenten Joe Biden wütend machte." https://twitter.com/alx/status/1177396333608615937?s=21
    ALX :us:
    BREAKING: Fired Prosecutor Viktor Shokin Swore Under Oath that he was told that he was fired because he refused to drop the Burisma Investigation and...
    aus:
    Telegram Oliver Janich Premium
    Wenn man so viel Dreck am Stecken hat wie die Bidens sollte man den Mund nicht so weit aufreißen- aber die glauben sie sind unverwundbar und können machen was sie wollen.

  22. Almut
    29. September 2019 11:15

    OT
    „Freimaurer – Die Verschwörungen eines Geheimbundes“: Heftkritik COMPACT Spezial
    https://www.youtube.com/watch?v=YuX3VpMbUZw&t=796s

    • Franz77
      29. September 2019 16:24

      Die Logendrecksbrut operiert weltweit, plant über Generationen hinaus und vor allem zumeist im Geheimen. Das macht sie so gefährlich, vor allem, weil sie heillos unterschätzt wird.

    • Almut
      29. September 2019 18:58

      Franz77
      So ist es!

  23. Kyrios Doulos
    29. September 2019 09:37

    Die Politiker haben Recht: Die Mehrheit der Wähler ist verführbar.
    a/ korrupt, wenn man ihnen Geld verspricht = das weltweite Lügen-Erfolgsmodell der Bolschewiken aller Farbschattierungen;
    b/ manipulierbar, wenn man ihnen Angst einjagt = das weltweite Lügen-Erfolgsmodell der Klimafaschisten aller Schattierungen.

    Das Überraschende: Die Politiker wissen, daß sie Staatskassa leer ist. Sie wollen a/ um der Wählerstimmen willen unbeirrt fortsetzen. Die Politiker brauchen aber mehr Geld für die Staatskassa. Über b/ erzeugen sie sogar den Ruf: BITTE LASST UNS CO2-Steuern zahlen!

    So blöd sind die Politiker nicht. Sie wissen, wie die Mehrheit der Wähler sind. Und damit das so bleibt, lassen sie Schule und Universität immer niveauloser werden und die ratio durch emotio ersetzen. Dann kann man die Wähler besser belügen, manipulieren und ihnen mehr aus der Tasche ziehen als man ihnen vorher hineingesteckt hat.

    Nicht die Politiker sind die schlimmsten, sondern die Lehrer, Professoren und Journalisten, die die Politiker ebenso gewähren lassen.

    • Charlesmagne
      29. September 2019 14:26

      Wie schon einmal geschrieben:
      Wichtig ist nicht was wahr ist.
      Wichtig ist nur, dass die Menschen etwas für wahr halten, ganz egal ob es wahr ist oder nicht.

    • pressburger
      29. September 2019 15:33

      Die Politiker haben sich die Unterstützung gesichert. Die Medien. Weil die Medien sich bereitwillig und zuvorkommend haben korrumpieren lassen gibt es niemanden der die Politiker kontrolliert.
      Das Ergebnis der FPÖ, muss um den Meinungs Terror der Medien, gegen diese Partei korrigiert werden. Dazu kommen noch die Stimmenzähler und die Wahlkarten Handlanger.

  24. steinmein
    29. September 2019 09:25

    Die Verfassungsreform ist nie wieder ins Gespräch gekommen. Stattdessen wird die Verfassung mit Blödheiten aufgebläht, wohl im Sinne einer ewig langen Prozeßführung.
    Kann unsereins zum Monatsende das Recht auf Bargeld einklagen ??

    Mir läge daran, die Zahl der NR Abgeordneten zu reduzieren(zumindest um die Zahl der EUAbg.), der Bundesrat ist der gesetzliche Arm der LH. Wegen der Möglichkeit eines Beharrungsbeschlusses kaum wirksame Einrichtung, sieht man von den Benefizien für die Bundesräte ab.
    Die fehlende Verwaltungsreform ermöglicht immer mehr Verwalter , weniger die kleinen Schreiberlinge als mehr die höher dotierten "Experten".

  25. pressburger
    29. September 2019 09:15

    Heute ist angeblich Wahltag. Nach den Wahlen bleibt gleich, wie es wie vor den Wahlen.
    Die gleichen Marionetten, die gleiche linke Ideologie. Nach den Wahlen wird sich nichts ändern.
    Die Verschwenderei wird munter weiter gehen. Die Versprechungen die Zukunft betreffend, werden weiter gehen. Die Zukunft ist das, wofür niemand verantwortlich ist.
    Die Finanzierung der nächsten Welle der Illegalen wird weiter gehen.
    Die Klimahysterie als Begründung für die weiteren Steuererhöhungen wird weiter befördert.
    Die Verelendung, der noch arbeitenden Bevölkerung ist noch nicht abgeschlossen.
    Eine optimistische Beurteilung der Lage.
    Oder die FPÖ bekommt die absolute Mehrheit.

    • steinmein
      29. September 2019 09:31

      Wahl bedeutet für mich Auswahl. Da alle das gleiche versprechen, mit mehr oder weniger pointierten Vorhaben, wird ein Aufruf zur Wahl zu gehen irgendwie zu einem Pokerspiel.

      Da bleibt nur die Wahl zwischen gschniegelten , hüpfenden, redseligen, hemdsärmeligen und alleswissenden Anführern. Einen Statsmann mit Hausverstand und Herzensgüte vermisse ich auf allen Ebenen, dem ich mich anvertrauen wollte.

    • pressburger
      29. September 2019 15:37

      @steinmein
      Kickl hätte die Voraussetzungen um ein Staatsmann zu werden.
      Ein Staatsmann kämpft, ein Staatsmann verspricht nicht, oder wenn überhaupt, dann nur Schweiss und Tränen, ein Staatsmann hat eine Überzeugung, ein Staatsmann liebt sein Land, ein Staatsmann hat eine Identität.

  26. steinmein
    29. September 2019 09:11

    Ein wahres Anliegen in unserer Zeit

  27. Franz77
    29. September 2019 09:08

    OT. Köstlich, die Irren mit ihren eigenen Waffen schlagen, perfekt. https://jungefreiheit.de/kultur/gesellschaft/2019/erfolgreich-getrollt/ So nebenei, es ist ein Freimaurer-Signalfoto und zeigt die 666. Doppelt geschlagen!

    • steinmein
      29. September 2019 09:38

      Ich bin kein Taucher, kein Freimaurer und hätte das Handzeichen eher für A...loch zur dritten Potenz gedeutet.
      Da finde ich den Stinkefinger als weit unangemessener.

  28. simplicissimus
    29. September 2019 08:44

    Also, auf geht's: FPOe und KICKL

  29. Pennpatrik
    29. September 2019 07:37

    Das Verhalten der Wähler hat der Mathematiker Taschner in seinem Buch "Die Mathematik des Daseins" im Gefangenendilemma, das als Basis seiner Spieletheorie gilt, gut beschrieben. Vor allem gilt es auch, das Verhalten der Mitspieler (Mitbürger) zu berücksichtigen.

    Daraus schließe ich folgendes:
    "Der einzelne Bürger profitiert am meisten, wenn er Nichts ins System investiert und das Maximum herausholt."

    Das erklärt jedes Handeln und Wählerverhalten. Auch, wenn klar ist, dass Alle durch Kooperation noch mehr profitieren würden, ist es logisch erklärbar, warum das Individuum diesen Weg nicht geht.

    Sehr gut zu lesen, auch für Nichtmathematiker.

  30. Josef Maierhofer
    29. September 2019 07:34

    Der (Un)Wohlstand vernebelt die Hirne, gleichermaßen der Wähler wie auch der sich der Wahl stellenden Proponenten, und verstellt den Blick aufs Wesentliche.

    Es herrscht ein Krieg gegen Europa und gegen Österreich, der 'Mainstream Krieg' befeuert vom amerikanischen Großkapital. Getreu dem Spruch 'Stell Dir vor, es ist Krieg und keiner geht hin', schauen viel zu viele weg und konzentrieren sich auf den Konsum, sind viel zu viele mit sich selbst beschäftigt, sind hauptsächlich die Egoisten am Wort und ehrliche Bemühungen werden bei dem schrägen Angebot und der schrillen Propaganda gar nicht mehr erkannt.

    Es ist ein Krieg gegen uns selbst, den wir führen, statt uns zu verteidigen, eigentlich bereits ein Bürgerkrieg, betrachtet man etwa die Verwüstungen der 'Antifa' und der 'Klimaprotestierer', also blöder kann man das Volk nicht mehr machen, sie demonstrieren gegen das Klima ... Den wirklichen Feind sehen wir gar nicht, wollen wir gar nicht sehen, den laden wir sogar noch in unser Haus ein. Wehe denen, die das sagen und die die Wahrheit aussprechen. Herr Kickl hat es gesagt, zum Staatsfeind wird man, wenn mann die Wahrheit sagt.

    Ich bete, dass sich die Vernunft durchsetzt in Österreich und nicht der 'Mainstream', dass die Menschen aufwachen und nicht die falschen 'Mainstream' Propheten wählen, sondern die einzig Ehrlichen und damit den Tanz um das goldene Kalb beenden.

    • Wyatt
      29. September 2019 08:26

      ….aber solange ausgiebigst gegen die ohnedies nicht gegebene Gefahr des Klimawandels demonstriert wird, bleibt keine Zeit gegen die real gegebenen Gefahren der Masseninvasion und Ungeheuerlichkeiten der wahren Machthaber, (die, die den vom Mensch gemachten Klimawandel erfunden haben), zu demonstrieren.

    • pressburger
      29. September 2019 08:57

      Gegen die aktuelle Massenpsychose gibt es kein Heilmittel. Vernunft wurde als Sündenbock in die Wüste gejagt. Jeder der versucht vernünftig zu sein wird niedergebrüllt.

    • Hoki
      29. September 2019 09:49

      Ja, das stimmt ! ! !

  31. Templer
    29. September 2019 07:20

    Einen äusserst großen und wesentlichen Posten auf der Ausgabenseite würde ich noch anführen:

    Streichung bzw. Drastische Kürzungen bei den Förderungen.

    Diese betragen von Gemeinden, Ländern und dem Bund gemeinsam einige Milliarden€.
    Der Förderdschungel ist undurchsichtig gehalten, da niemand der an der Verteilung von Geldern anderer beteiligt ist, Transparenz wünscht.
    Daher befürchte ich, wird auch keine Partei diesen Posten angreifen, um einzusparen, denn es handelt sich um die Bestechungsgelder der jeweils eigenen Klientel.

    Die Lösung wäre relativ einfach:

    1. Auflistung aller geförderten Vereine, Personen und Firmen (ÖBB, MEDIEN,....)
    2. Clusterung, von wem die Vereine gefördert werden (Bund, Länder, Gemeinden)
    3. Erstellen von wenigen klaren förderwürdigen Kriterien (Gemeinwohl oder Nutzen der Bevölkerung, erhaltenswerte Bräuche, u.s.w.)
    4. Stop der Mehrfachförderungen
    5. Festlegen eines festen Schlüssels, welche Körperschaft, welche Vereine, Firmen oder Personen zu fördern hat.

    Diese Punkte werden jedoch aufgrund der Anfangs aufgezählten Gründe, niemals umgesetzt werden.

    • Tyche
      29. September 2019 07:42

      Das ist ganz meine Meinung!
      Höchste Partienförderung - wie unlängst zu lesen, Presseförderung noch dazu die Presse zusätzlich durch Parteiinserate weiteres bekommt, um nur wenige zu nennen.
      Bin einmal bei ener Tut Gut Zusammenkunft gesessen. Da meinte man," Ja, das kann ich mit der Post versenden, das wird eh gefördert!" In Zeiten des Internets ist solch eine Förderung noch nicht ersatzlos gestrichen worden?
      Gab ja immer wieder Versuche den Förderdschungel transaprenter zu machen, da hat aber so gut wie keiner mitgemacht - warum wohl?
      Und darum wird sich da so schnell nichts ändern, obwohl es dringend nötig wäre!
      Hinten und vorne fehlts an Marie - BH, Gesundheitswesen, Bildungswesen, ...

  32. Riese35
    29. September 2019 01:56

    Heute ist nicht nur in Österreich Wahltag, sondern auch gemäß alter, römischer Liturgie das Fest der Einweihung der Kirche des hl. Erzengels Michael. Ein ganz besonderes Zusammentreffen! Möglicherweise von symbolischer Bedeutung!

    Als Anführer der guten Engel bestand Michael den Kampf gegen Luzifer und seinen Anhang. Er wird besonders als ritterlicher Schutzpatron Deutschlands verehrt. Die heilige Kirche ruft ihn namentlich in den Kämpfen mit den Feinden Christi an. Er ist Führer und Vorbild der Streiter Christi. Sein Name bedeutet: "Wer ist wie Gott?"

    Nicht zufällig hat die moderne katholische Kirche nach dem 2. Vat. Konzil das Fest in dieser herausragenden Form, bei der es explizit um Michael und den Kampf gegen Luzifer geht, abgeschafft und andere Erzengel neben Michael gestellt, um seine Bedeutung im Kampfe gegen Luzifer zu relativieren. Luzifer hat in der modernen Gesellschaft keinen Platz mehr. Aber je mehr man ihn verdrängt, desto präsenter ist er.

    Heute gerade an diesem Wahltag haben wir Michael und seine Fürsprache notwendiger denn je:

    Sancte Michael Archangele, defende nos in proelio;
    contra nequitiam et insidias diaboli esto praesidium.
    Imperet illi Deus, supplices deprecamur:
    tuque, Princeps militiae Caelestis, satanam aliosque spiritus malignos,
    qui ad perditionem animarum pervagantur in mundo, divina virtute in infernum detrude.
    Amen.

    Heiliger Erzengel Michael, verteidige uns im Kampfe.
    Gegen die Bosheit und die Nachstellungen des Teufels sei Du unser Schutz.
    Gott gebiete ihm, so bitten wir flehentlich.
    Du aber, Fürst der himmlischen Heerscharen, stoße den Satan und die anderen bösen Geister,
    welche zum Verderben der Seelen in der Welt umherwandern, mit göttlicher Kraft Gottes in die Hölle hinab.
    Amen.

    • Wyatt
      29. September 2019 04:51

      *****
      *****
      *****

    • Templer
      29. September 2019 07:45

      Der Vertreter im Vatikan Papst Fanziskus, seineszeichens Jesuit, nennt Luzifer als den wahren Gott.
      http://liebezurwahrheit.info/die-eu-beamten-sind-spitzen-jesuiten/

    • Franz77
      29. September 2019 08:26

      Starker Beitrag, bin hin und weg. Vielen Dank!

    • OT-Links
      29. September 2019 08:49

      Ich bete auch. Hoffentlich nützts was.

    • pressburger
      29. September 2019 08:59

      Zum niederknien !

    • Donnerl?ttchen
      29. September 2019 09:28

      Kiiiiiiiiiiiickl!!!!!!!!!!!!

    • glockenblumen
      29. September 2019 10:03

      *******************************!!!+
      DANKE!

    • Herbert Richter (kein Partner)
      01. Oktober 2019 07:45

      Na bumm........!
      Der Atlantikbrückler und die Grünen Khmer werden an die Spitze gewählt und hier fangen die Kerzerlschlucker zum Beten an ........!
      Nebbich! Mit der Höchstzahl an anbetenden Sternderln........!
      Deswegen ist es, wie es ist!

    • Peter Trenker (kein Partner)
      01. Oktober 2019 08:38

      Vielen Dank!

      Und: Herr Richter, Ihr Hass disqualifiziert sich von selbst und ist wahrlich keine Alternative.

    • McErdal (kein Partner)
      01. Oktober 2019 11:39

      @ Riese35
      Aus Ihrem Post:
      Heute ist nicht nur in Österreich Wahltag, sondern auch gemäß alter, römischer Liturgie das Fest der Einweihung der Kirche des hl. Erzengels Michael.

      Sie bemühen hier des öfteren GOTT und meinen die Kirche damit !
      Sie bezeichnen sich hier als Gläubigen und propagieren zugleich damit TOTENVEREHRUNG - und das ist genau GEGENTEIL von dem, was unser CHRISTENGOTT von UNS erwartet, aber der in der Bibel zitierte und nicht der menschengemachte Glaube !
      TOTENVEREHRUNGEN werden von HEIDEN zelebriert und nicht von ADAMITEN !

    • DrNo (kein Partner)
      01. Oktober 2019 12:10

      Das ist der wichtigste Kommentar hier. Chapeu Sie habens begriffen worums geht.
      Die Frage ist auch ob unsere verhurte Gesellschaft überhaupt eine anständige Regierung verdient hat und wie ein "Vizekanzler" der sein Weib verlassen hat überhaupt einen Segen haben kann gegen die Unterwelt zu bestehen.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2019 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung