Poster des Monats Beiträge

Die Hunderttausenden bisher erschienenen Kommentare sind zum unverzichtbaren Teil des Tagebuchs geworden. Um den Autoren einen kleinen Dank für diesen wesentlichen Beitrag abzustatten, werden nicht nur die jeweils meist-belobigten Kommentare zu jedem Blog, sondern auch jeden Monat die drei erfolgreichsten Kommentatoren ausgezeichnet. Dadurch sollen alle Autoren zu einem Wetteifern in der Qualität ihrer Texte ermutigt werden. Das Ranking erfolgt nach der Zahl der im Laufe eines Monats von anderen Abonnenten vergebenen Dreifach-Sterne. Als zusätzliches Dankeschön werden dem Monatssieger jeweils drei Monate Partnerschaft gutgeschrieben. Zusätzlich wird jetzt immer auch der bestbewertete Blog-Eintrag eines Nicht-Partners hervorgehoben.

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    23x Ausgezeichneter Kommentar
    01. Oktober 2012 01:36 - Johanna Metternich schlägt zu

    Dr. Unterberger sei es tausendmal gedankt -
    ich verneige mich - , daß er uns die Möglichkeit gibt in diesem Blog unsere Meinung OHNE ZENSUR kundzutun. In den Online-Medien wüten Zensoren, die nicht genehme Postings einfach nicht durchlassen und so die öffentliche Meinung grob verfälschen.

    Zur "Zaster Hannerl" möchte ich nur einen Artikel der "Preußische Allgemeine Zeitung" einstellen, und ihr persönlich meine Verachtung für ihr Ansinnen ausdrücken.

    "Klein wenig anders"

    http://www.preussische-allgemeine.de/nachrichten/artikel/klein-wenig-anders.html

  2. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    19x Ausgezeichneter Kommentar
    18. Oktober 2012 01:22 - Die Abcasher

    Die Politiker, welche ganz großspurig über Spekulanten sprechen, möchten uns doch bitte einmal erklären wie das heißt,
    - wenn Fr. Brauner die AVZ Stifung der Stadt Wien in den Sand setzt,
    - wenn der studierte Musiklehrer Sobotka die Wohnbauförderung der Niederösterreicher in den Sand setzt,
    - od. wenn der Hr. Bgm. Dobusch durch Frankenspielerei 1/2 Mrd. in den Sand setzt.

    Wenn wir das wissen, dann können wir weiterreden.

    In ihrer wahnsinnigen Not Geld zu lukrieren, ist den Politikern mittlerweile jede Quelle die sie anzapfen können recht. Es ist ihnen auch egal ob die Gier zielführend ist - ein bisserl was bleibt immer hängen -, sie verschönern eine zeitlang Budgetzahlen.

  3. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    18x Ausgezeichneter Kommentar
    16. Oktober 2012 18:42 - Strafverfahren auch gegen Bures

    Von einer "feinen" Gesellschaft werden wir regiert, ein Drittel von 18 ist bereits bei der Staatsanwalt "vorstellig", von diesem Drittel wiederum gehören 5/6 zur SPÖ -der "Gerechtigkeits-u. Transparenzpartei"-, schade nur, daß dies nicht vor ihrem Parteitag publik* wurde.........

    *Zumindest hier im Blog, sowas "spricht" sich ja rasch herum....., daß die Systemmedien wie immer näher im After der Politiker stecken, als beim Volk, das verwundert bald keinen Vernünftigen mehr.
    Vielen Dank an Hrn. Dr. Unterberger.

    Angesichts der tgl. Skandale und Untreue vieler Politiker, kann ich wiederholt nur zum Schluß kommen, daß Politik an und für sich ein probates Mittel zur Selbstdarstellung u. -bedienung einer bestimmten Gruppe dient.

    Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten,
    vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott.
    Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten,
    dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.”

    (Carl Theodor Körner)

  4. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    07. Oktober 2012 01:55 - Und schon wieder lässt die SPÖ andere für sich werben

    Diese AK Werbung ist wirklich nervig und die soziale Gerechtigkeit der SPÖ hängt mir schon ordentlich zum Hals heraus, und die Schwindelei mit der verdeckten SPÖ-Werbung, bleibt in der Bevölkerung weitgehend unbemerkt.
    Was bildet sich die sozialistische Klasse ein, um ständige Umverteilungen zu fordern, wobei keinesfalls die oft verkündete Armut definiert wird, sondern ständig unterschwellig den "Reichen" unterstellt wird dafür verantwortlich zu sein, weil sie halt nicht "sozial gerecht" teilen wollen. Ab wann ist man bei uns in Ö bereits reich - im sozialistischen Sinne? Wenn man mehr erarbeitet als die Grundsicherung für nicht Arbeitende ausmacht?
    Sollten die Wähler noch einmal für eine GROKO mit SPÖ-Vorsitz voten, würde dies nur noch "Intelligenzpolitiker" ala Platter hervorbringen, die dann bestimmt bald völlig enthemmt, aufgrund ihres Erfolges, ein Gehirnwäsche-Ministerium schaffen.

  5. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    09. Oktober 2012 02:15 - Roter Blecha-Beton und schwarzer Berater-Schwampf

    Langsam, langsam. Ist es nicht die Dauerbeschäftigung der Politiker samt ihren Experten, beständig irgendwelche Grundsatzprogramme u. Zukunftsperspektiven, etc. (um sündteures Geld) zu erarbeiten, die letztendlich - wenn überhaupt - nur marginal zum Tragen kommen.
    In den nächsten Wochen und Monaten, wie üblich vor Wahlen, wird das Gewäsch noch viel lauter werden und die Politiker werden sich geradezu überwerfen mit all den guten Vorschlägen der Experten, die sie mit entsprechender Medienpropaganda dem "Kunden" eingehämmern.
    Nun wird uns wieder ein Jahr lang - falls der Herbsttermin 2013 hält - intensiv vorgebetet was nach der Wahl rasch angegangen werden muß. Nach der Wahl....da dauert's ein bißchen bis die Arbeit wieder aufgenommen wird, die darin besteht einzelne Gruppen wie Lehrer, Beamte, Bauern od. Ärzte, etc. zu seckieren, das Volk zuzudröhnen mit "sozialer Gerechtigkeit", Klimawandel, Krise ...., bis zur Tschenderei und sonstigem Unsinn. Also schlicht die Zeit totschlagen, um die nächste Wahl vorzubereiten. Usw.,usf.
    Seit Jahrzehnten herrscht der gleiche Schlendrian, es wird nichts angepackt was den Staat vorwärts bringen (sanieren) könnte, und Nachhaltigkeit scheint ohnehin mittlerweile ein Terminus zu sein, den die politische Klasse abgeschrieben hat.
    Die ganze Show dient dem politischen Selbstzweck, den das Wahlvolk immer wieder neu legitimiert. Die Blechas und Spindeleggers klatschen in die Hände - die Aufführung ist ein Dauerrenner für sie und die Ihrigen.

  6. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    04. Oktober 2012 01:58 - Wie wärs mit Rücktritt?

    Unsere Vizekanzler-Außenspindel verteidigt den Hrn. Umweltminister und verkündet Stuß zum Quatrat. Er muckiert sich zu etwas, das vorzeitig der Öffentlichkeit zugänglich wurde, obwohl die Partei daran desinteressiert ist.
    Nur noch widerlich!

    http://orf.at/stories/2143860/

    Kann so ein Parteiobmann ernst genommen werden?
    Vor den Roten hat's mir schon immer gegraust, aber daß mir das bei den sog. Konservativen auch passiert, das hielt ich fast für unmöglich.

  7. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    02. Oktober 2012 12:05 - Fußnote 355: Sie manipulieren wie die Wilden

    Ja wie denn, was denn? Hat "Der Standard" etwa nicht die "Wahrheit" berichtet?
    (googeln Sie einmal den Namen, dann sehen Sie, dass die "Reinigungstruppe" noch einiges übersehen hat.)

    Falls der Artikel/Link verschwinden sollte, hier die Kopie.

    Kollektives Lügen scheint wieder angesagt zu sein, auf Weisung des Kabinetts?

    http://derstandard.at/1345165419212/Marc-Zimmermann-gruendet-TV-Produktionsfirma-Popup-Media

    Marc Zimmermann gründet TV-Produktionsfirma
    28. August 2012, 15:31

    *
    *

    Neues Unternehmen Popup Media - War zuletzt Geschäftsleiter von echo TV

    Wien - Marc Zimmermann (45), zuletzt Geschäftsleiter der zum Echo Medienhaus gehörenden Produktionsfirma echo TV, verlässt das Unternehmen, um sich mit "Popup Media" selbstständig zu machen. Laut Aussendung wird er aber weiterhin als Freier für das Echo Medienhaus arbeiten.

    Zu seinen ersten Kunden zählt der gebürtige Salzburger die Sender Puls 4, ATV und W24, heißt es. Für den Wiener Lokalsender W24 produziert er mit der neu gegründeten Firma unter anderem die Formate "Wien Live - Society & Lifestyle", "Promis und Profis am Herd", "Sport in Wien" und den Wirtschaftstalk "Wirtschaftsecho Wien". Auf Puls 4 wird er ab Herbst das Infotainment-Magazin "Stadtreport" auf die TV-Bildschirme bringen und für den Privatsender ATV dreht Zimmermann mit seinem Team eine für den Spätherbst 2012 geplante Dokusoap.

    Popup Media schlägt seine Zelte im 15. Wiener Gemeindebezirk auf und wird im MediaQuarter Marx produzieren. Mit Zimmermann werken TV-Macher wie Nicole Polster, die zuletzt für das Societyformat ORF Chili und On Media arbeitete. Ebenfalls im Team ist Barbara Schneeberger, die als Gestalterin für RTL, SAT 1 und Focus TV in Deutschland tätig war.

    TV-Erfahrung wird auch Andreas Ubell einbringen, der für den ORF bei "Vera Exklusiv" sowie „Kreuz und Quer" und für die TV Produktionsfirma echo TV werkte. Verstärkt wird das Team von Pamela Scheiner, die von Superfilm ("Willkommen Österreich", "Braunschlag") gekommen ist und Redaktion sowie Backoffice unterstützt. (red, derStandard.at, 28.8.2012)

  8. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    29. Oktober 2012 15:11 - Fußnote 371: Die Kirche und das BZÖ

    Der Hr. Bucher entwickelt sich zu einem Fähnchen im Wind, der um seine Existenz im Parlament bangt, denn auch für ihn gilt, daß er nirgends sonst so gut und sicher verdient als in der Politik. Er strampelt wie ein Ertrinkender und er hat einen riesigen Fehler begangen, nicht von vorneherein mit FS zu sympatisieren. Nun ist seine Chance dahin, bald auch sein Mandat. Und, daß nun er die kath. Kirche piesackt, das finde ich extrem schäbig.

  9. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    19. Oktober 2012 01:52 - Fußnote 363: Frankreich und die Schule – wo linker Wahn zum Wahnsinn wird

    Naja, lassen wir sie machen.
    Die Eskalationsspirale ist in Gang und beschleunigt; dabei schleudert langfristig die sozialistische Gerechtigkeit, der Benachteiligungsausgleich, die positive Diskriminierung und wie auch immer all dieser schwachsinnige "Political Correctness"-Unfug heißen mag, hinaus, und wir können nur hoffen, daß uns nach diesem Abwärts-Rotationstrauma, doch die "Restbestände*" der Vernunft - *einige (ehrliche)Gebildete werden wohl GsD IMMER existieren -, einen Neuanfang ermöglichen. Bis dahin bleibt als Zeitvertreib das Tippseln im Blog, ev. der Smalltalk (@"Baldur Einarin", Verzeihung - der Kleinsprech) mit Bekannten und Verwandten, ja beim ECHO kann man mitarbeiten, demonstrieren, selber gegen diesen Schwachsinn PRIVATSCHULEN stützen, usw. .....
    Wir müssen, um unsere Kinder zu schützen, genauso egoistisch und verlogen vorgehen wie Politiker; Kinder in die Privatschule, vom Staat Unterstützung dafür einklagen - Gleichheit!!(wollen wir nicht, aber wir sind egoistisch und nützen die Rechtsmöglichkeiten....) .....den Krempel mit ihren geschaffenen Mitteln (Gesetze sagen die dazu) ad absurdum führen.
    Politiker, die Gesamtschulen für den Pöbel schaffen wollen, verpflichten sich davor ihren eigen Nachwuchs in eben eine dieser zu entsenden.
    Das wird schon wieder werden, solange EINIGE - außer den Systemmaden - des LESENS mächtig bleiben.

  10. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    11. Oktober 2012 01:29 - Obsorge und Elga: Können Tote leben?

    ELGA

    Wer soll das bezahlen ? Der Steuerzahler und Sozialversicherungszahler. - Richtig.

    Wer hat das bestellt? Ich tippe auf "Siemens". - Unschuldsvermutung?

    Wer hat so viel Pinkepinke, wer hat so viel Geld? Die Politik - sie hat es zwar nicht, aber sie nimmt sich das Primat heraus es auszugeben. Zentralisierung und Spionage unter vorgeschobenen Einsparungen. - Ausbau des Überwachungsstaates!!

  11. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    25. Oktober 2012 01:25 - Ihre Gier kennt keine Grenzen mehr

    Österreichs Schuldenlast ist drückend und die Politiker benötigen beständig mehr Geld für sinnlose, plumpe parteipolitische Manöver, darum wird zur Enteignung eingeleutet.

    Die Griechen im Einzelnen (v. 90.000(!) war in den Medien zu lesen) machen das mit der Pension eh recht "super"; da rechnet sich die Sozialversicherung allemal, wenn auch die Nachkommen für eine geraume Zeit (solange keiner aufgedeckt wird) an der wohlerworbenen Rente des Verstorbenen mitnaschen dürfen. Ob da jemals Rückzahlungsforderungen erhoben werden?

  12. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    23. Oktober 2012 12:46 - Fußnote 365: die Promis des Küniglbergs

    Für die Freakshows des ORF dürfen die Seher - und bald auch die Nichtseher - Zwangsgebühren zahlen.

    Abgesehen davon, daß dem Heinzl vielleicht die "Detschn" (copyright Ute Bock)gar nicht "geschadet" hat, ist es dennoch unmöglich welche Zustände dort herrschen - im öffentlich rechtlichen Rundfunk, der einen Bildungsauftrag hat - der allerdings bereits unter Gesamtschulniveau liegt.

  13. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    23. Oktober 2012 16:53 - Fußnote 367: Viele Asylanten, neun Bundesländer und immer derselbe Schmäh

    Ist Traiskirchen vorübergehend ausgeräumt, wird die nächste Charge "Flüchtlinge" bestimmt wieder für Überbelegung sorgen....usw., usf.,
    Dem Dublin-Abkommen kann die Politik wohl nichts abgewinnen, denn nach dem dürfte kaum ein Flüchtling bei uns sein. Wie schön muß es für Politiker doch sein Gesetze nicht einzuhalten, od. zu brechen.

  14. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    21. Oktober 2012 07:17 - Fazil Say und Pussy Riots: Recht, Unrecht und ein Klavierspieler

    Die etwas eigene Rechtssprechung Rußlands (das nicht mit der EU fusionieren möchte)- in Bezug auf „Pussy Riots“ - wurde hier bereits ausführlich diskutiert und ist m.M völlig überzogen, entsprechend hat die "Welt" darauf reagiert.
    Daß allerdings zur Türkei - die bekanntlich in die EU drängt - der Menschenrechtsgerichtshof schweigt, läßt ahnen, daß hier möglicherweise hinterrücks eine "weniger säkuläre" Rechtsauslegung etabliert werden könnte.
    Offiziell gilt die Türkei als parlamentarische Republik, sie erweist sich jedoch immer mehr als islamische Republik (die der Sharia nicht abgeneigt ist) wo eben "Allah" in der Gesetzschreibung einiges mitzureden hat.
    Nun nehme ich dennoch nicht an, daß im Fall "Fazil Say" Erdogan und seine politischen (Gottes)Richter die Beleidigung Allahs so gravierend finden, sondern viel mehr, daß sie in ihrer verlogenen Religiosität dargestellt werden und sich ertappt fühlen. Weder sind die (türkischen) Muslime der Hurerei abgeneigt, noch dem Alkohol.
    Das Schweigen der wohlbekannten Schreihälse innerhalb Europas - also der feministischen GrünInnen u. der sozialistischen Gerechten - liegt bestimmt daran, daß es sich um einen begabten Mann handelt, der noch dazu deren Lieblingsideologie hinterfrägt.

  15. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    19. Oktober 2012 02:21 - SN-Kontroverse: Privatisierungen

    Für mein Verständnis sind Privatisierungen unerlässlich. So wenig Staat als möglich.

    Neben der Legislative, wird sich die 4. Gewalt im Staat - der ÖRF (die fünfte ist glaub' ich die ÖBB..), massiv gegen Privatisierungen aussprechen. Das käme ja einer Anarchie gleich, könnten die Sozialisten nicht mitpartizipieren.

  16. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    11. Oktober 2012 16:41 - Fußnote 358: Ausschussware

    Vermutlich würden sich auch in der ÖVP noch viele Sauereien finden lassen, sodaß sie sich auf den schmutzigen Deal, den Kanzler nicht zu laden - eingelassen haben. Dafür wünsche ich ihnen einen Absturz bei der nächsten NR Wahl, damit sie ev. wieder ein bißchen zur Besinnung kommen - viel ist ohnehin nicht zu erwarten.

    Die Tricks der parteilichen Vorfeldorganisation entsprechen ebenfalls einer Sauerei und zeigen deutlich das verlogene, intransparente Schauspiel der Politik, die sich's richtet wo's nur geht und dem Selbstzweck frönt. Aber Hauptsache die Bürger werden durchleuchtet und geknechtet, da ist doch diktatorisch viel erreicht.

    http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/1300160/SPOePensionisten-druecken-sich-vor-Transparenzregeln?_vl_backlink=/home/politik/index.do

  17. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    05. Oktober 2012 00:42 - SN-Kontroverse: Ist Faymann gleich Birnbacher?

    Unglaublich wie dreist KKP Faymann ausblendet, nicht einmal mit einem Fünkchen erwähnt sie ihn, obwohl die Fragestellung entsprechend lautet.
    Die Roten lügen sich die Welt schön und würden im Vertuschen die Weltmeisterschaft gewinnen.
    Ausgestanden ist die Sache für Faymann ja noch nicht ganz, noch beschäftigt sich die Justiz damit und genau daran wird diese auch gemessen werden. Das Vertrauen in die Justiz und die Aufklärungskraft des demokratischen Rechtsstaats sehe ich keinesfalls zurück erobert, in der Angelegenheit ist noch einiges offen.

    Gesamt gesehen gibt die Politik ein äußerst mieses Bild ab, und ich HOFFE, daß die Wähler bis zur nächsten NR Wahl diese Schweinereien nicht bereits wieder vergessen haben.

  18. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    24. Oktober 2012 13:07 - Hundstorfers Marsch zum Totalitarismus – und Leitl im Gleichschritt

    Beim Lesen dieses Textes bleibt einem die Spucke weg. Per Gesetz wollen sich linke Politiker in absolute Privatangelegenheiten , wie Religion und sexuelle Neigung, nicht nur einmischen, nein, sie wollen darüber auch exekutieren (lassen).
    Und ich komme zu dem Schluß, daß den meisten Politikern - nicht nur linken - das eigene Volk vollkommen gleichgültig ist. Wie sonst kann man danach sinnen die überwiegend eigene Bevölkerung bewußt zu degradieren, ihr Nachteile zu oktroyieren, um Minderheiten zu bevorzugen.
    Galt es "früher" den Bestqualifiziertesten zu nehmen, so gilt heute irgendwelche Ideologien (mit ausgeprägtem Privatinteresse)zu fördern - und das in allen erdenklichen Bereichen.

    Dazu noch ein Interview mit dem Hrn. Spindelegger, der sich wieder einmal anbiedert und in der Migration großes Potential und gewaltige Chancen sieht. (Weg mit ihm, Maria Fekter sollte den Laden übernehmen und SPÖVP gehören ABGEWÄHLT).

    http://kurier.at/nachrichten/4516432-einwanderungsland-oesterreich-in-umbruchszeiten.php

  19. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    19. Oktober 2012 15:38 - Fußnote 364: Graf, eine Stiftung und die Medien

    Presse u. Standard war es bereits eine Meldung wert, die 3 Drecksblätter schreiben natürlich nichts (bis jetzt). Womöglich agieren Ö, Heute und die Krone wie beim Skandal um Bures, der war es ihnen auch nicht wert kommentiert zu werden.
    Auf eine Entschuldigung wird man vergeblich warten, schließlich wurde ohnehin genug zur Vernaderung unternommen. Investigativer Journalismus der anderen Art eben.

    OT - Verzeihung, aber das ist so süüß, daß ich es nun erzählen muß. Vor meiner Wintergartentür sitzt ein kl. Igel und frißt Katzenfutter, welches ich ihm aufgetischt habe. Echt herzig!

  20. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    10. Oktober 2012 18:18 - Drei Jahre und kein bisschen leise: Das Tagebuch dankt

    https://www.youtube.com/watch?v=qCJSNMqub8g&feature=related

    Gratulation und ein herzliches Dankeschön, lieber Hr. Dr. Unterberger,

    seien Sie bitte noch sehr lange zäh und lästig gegen die Mainstream-Medien und die Mächtigen, die ja qausi um's "Zehentreten betteln.
    Weiterhin viel Erfolg!

    Zur Erinnerung, die ersten Einträge........

    http://www.andreas-unterberger.at/2009/10/tagebuch-geht-weiter/

  21. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    03. Oktober 2012 01:18 - Jagt die Reichen: Jeder zweite ein Millionär!

    "Eat the rich" scheint ein sehr beliebter und erfolgversprechender Werbeslogan der Ober-Sozen zu sein, da halt die Unter-Sozen, und auch sonst viele dumm erzogene Bürger, die wirtschaftlich funktionalen Grundregeln nicht zu verstehen mögen.
    Im Sozial-Schlaraffenland, das von einer Minderheit Steuerzahlender am Leben gehalten wird, ist dieses Vorgehen beinahe logisch, es herrscht doch die empfangende Mehrheit über eine zahlende Minderheit.
    Schau'n wir mal wie das endet.

    Zur Schmähung Frank Stronach's empfehle ich
    http://www.daserste.de/unterhaltung/talk/menschen-bei-maischberger/sendung/2012/euroland-abgebrannt100.html
    - dieser tritt dort für das Volk rel. verständlich auf und demaskiert mit seinem "wirtschaftlichen Urinstinkt" die etablierten Politiker gewaltig.

  22. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    12. Oktober 2012 12:38 - Schnell noch vor der Implosion ein Nobelpreis

    Eine Organisation, die beständig Verträge bricht, hinterrücks die Diktatur einführt, wird belohnt - welch eine Farce.

    Das Nobelpreiskomitee dürfte wohl keinen Blick nach Süden gemacht haben, wo deutsche Fahnen verbrannt werden, Merkel als "Tochter" Hitlers bezeichnet wird und wo Hakenkreuzfahnen geschwungen werden und wo Randale auf der Tagesordnung stehen, angestachelt und unterstützt von einer linken Regierungspartei.

  23. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    28. Oktober 2012 01:09 - Ich verlange ein Jahr ohne Tage

    Ein Tag - od. gar ein Jahr - des Verstandes wäre nicht schlecht, denn da müßten sich unsere Politiker heraushalten.

  24. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    27. Oktober 2012 12:59 - Das Internet und die böse Klassengesellschaft

    Die Sozialisten und Kommunisten in Führungspositionen (die Arbeiterkämmerer kann man ruhig dazurechnen) leben ganz unverschämt ein Zweiklassensystem auf Kosten der Bevölkerung. Möglicherweise differieren die Summen, unterm Strich jedoch agieren Sozialisten weltweit gleich - Ausbeutung der Bevölkerung unter dem Vorwand der Gleichstellung.
    Nur EIN Beispiel der "Gleicheren":
    http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/1305967/China_Der-superreiche-Clan-des-roten-Premiers?_vl_backlink=/home/politik/aussenpolitik/index.do

  25. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    26. Oktober 2012 13:31 - Österreichs seltsamer Feiertag – oder: Was, bitte, ist der Rest?

    NATIONAL(!)feiertag - daß der noch nicht von der EU verboten worden ist, wundert. Wo doch im EU Einheitsbrei auf Nationalität verzichtet werden soll, bzw. solche Ansinnen unerwünscht sind.

  26. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    24. Oktober 2012 20:49 - Fußnote 368: Griechenlands zweijähriger Wahlkampf

    Griechische Mißwirtschaft in Wien - Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou hat eine neue "Beauftragte" ausgesucht - eine „Fußgängerbeauftragte“. (Sollte dies nicht politisch korrekt eine "Beauftragt_In" sein?

    http://www.unzensuriert.at/content/0010510-Gr-ne-Aktivistin-wird-Vassilakous-Fu-g-ngerbeauftragte

    Für Wien besonders wichtig, erschiene mir eine Alkohol- Beauftragt_In.

  27. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    23. Oktober 2012 06:57 - Europäische Fata Morgana: das deutsche Rettungskonzept

    "Scheitert der Euro, scheitert Europa". Damit hat Angela Merkel den Grundstein für ewige Solidarität mit den Olivenstaaten gelegt, die es mittlerweile als selbstverständlich erachten alimentiert zu werden.
    Soll die europäische Bankenaufsicht, so sie vielleicht 2014 kommt, einen besseren Überblick schaffen, um das Steuergeld (das noch nicht verdient ist) rascher u. bequemer den trudelnden Banken zuschieben zu können?
    Die Politiker haben aus der EU eine Solidaritätsunion gemacht, bei der die Fleißigen die Faulen miternähren - solange bis auch den Fleißigen die Nahrung ausgeht.

  28. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    25. Oktober 2012 02:12 - Fußnote 369: Wenn diese bayrischen Sitten nach Österreich kämen . . .

    Naja, der ORF, der sozusagen eine Filiale der SPÖ (u. GrünInnen) darstellt, "berichtet" schon entsprechend, ja, die haben das quasi im (linksdrehenden) Blut.

  29. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    24. Oktober 2012 13:34 - Spindelegger: Wunderbar – aber sechsmal Aber

    Was nützen schöne Sonntagreden eines Parteiapparatschiks (noch dazu gut vorbereitet und ohne Spontaneität), wenn unter dem Strich letztendlich wieder den Linken - aus Koalitionsraison - nachgegeben werden wird.
    Für die Handelnden zählt einzig und alleine der Listenplatz und ihre Wiederwahl. Das ganze Ansinnen ist nicht ernst zu nehmen (weil ja nichts Entsprechendes geschieht, außer schön reden), es handelt sich um "Wählereinlullung".

  30. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    20. Oktober 2012 13:31 - Die einen ruinieren Wien, die anderen rauben es aus

    "Die einen ruinieren Wien, die anderen rauben es aus"

    Kann man diesen Befund nicht beinahe über einen großen Prozentsatz auf die ganze Welt anwenden? Das Ausrauben triff m.M auf jeden Fall zu. Und es scheint ein ungeschriebenes Gesetz zu sein, daß die Völker den Politikern beinahe bedingungslos Untertan sind und nicht wie es etwa sein sollte, daß die Völker den Souverän stellen.

    Wir werden behandelt als wären wir Leibeigene der Politiker, die da eine Steuererhöhung nach der anderen durchziehen, mit unserem Geld ihre Ideologie bedienen, Staatseigentum als das ihrige, bzw. als Parteieigentum betrachten und als ob das nicht schon reichen würde, versuchen sie uns noch vorzugeben wie wir korrekt zu sprechen haben.

    Die ärgsten Ausbeuter Österreichs stellt auf jeden Fall die Wr. Stadtregierung, und den Wienern hat offenbar der sozialistische Raubzug noch nicht gereicht, sodaß sie sich auch noch eine Griechin hineingewählt haben.
    Das wirft einige Fragen auf: Sind die Wiener bereits derartig degeneriert, daß sie die Mißstände gar nicht mehr wahr nehmen, od. ist der überwiegende Teil der Wiener bereits zu den Systemmaden zu rechnen, die natürlich von dieser Situation profitieren?

  31. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    18. Oktober 2012 17:25 - Finanztransaktionssteuer – blöd gelaufen

    Da lob ich mir den Karas, der will die Bankensteuer gleich abschaffen.

    http://diepresse.com/home/wirtschaft/boerse/1302441/Streit-um-Bankensteuer?_vl_backlink=/home/wirtschaft/boerse/index.do

    Ja, es wird nix helfen, die Löcher, die in unserem Budget immer größer werden, können nur noch mit konsequenter Luftsteuer aller Heterosexuellen gestopft werden. Der Nachteil dieser Variante - es werden dann die Homos mehr - zumindest auf dem Papier.

  32. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    15. Oktober 2012 16:39 - Sie drehen uns den Strom ab

    BEGAS: Hat zwar nicht unmittelbar mit ausreichender Stromerzeugung zu tun, aber wenn man das liest, denkt man unter Strom zu stehen.

    Die Energiebosse bedienen sich, die Konsumenten werden reglementiert.

    http://wirtschaftsblatt.at/home/nachrichten/oesterreich/1301153/Kontooeffnung-bei-Rudolf-Simandl?_vl_backlink=/home/index.do

  33. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    15. Oktober 2012 10:21 - Sie drehen uns den Strom ab

    OT - Pannonicus ist nicht mehr (s. re Spalte)

    Das stimmt mich sehr traurig und seine Gedichte werde nicht nur ich vermissen.

    Vielen Dank für die vielen netten Verse, die uns Pannonicus beschert hat und aufrichtiges Mitgefühl für seine Angehörigen.
    R.I.P.

  34. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    15. Oktober 2012 00:50 - Sie drehen uns den Strom ab

    Zukunftsvorstellungen.......falls die EU-Marxisten nicht unter Kontrolle zu bringen sind!

    Der Gouverneur der Europäischen Demokratielosigkeit gibt sofortige Änderungen bekannt:

    - Wegen Überlastung der Kläranlagen werden Lebensmittelmarken und Klopapier rationiert.

    - Zur Entlastung des Stromnetzes wird die tgl. Warmwasserzufuhr auf 1h beschränkt, Kaltwasser auf 5h.

    - Jeder steuerzahlende Bürger muß aus ökonomischen und "sozialgerechten" Gründen ab sofort tgl. 2h zur Stromerzeugung am Staatsdynamo radeln (brint 1/2 Fitneßpunkt).

    Mag lächerlich klingen, aber falls wir uns weiterhin den nichtlegitimierten EU Politikern unterordnen, können ähnliche Zustände bald Realität werden.

  35. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    14. Oktober 2012 17:05 - Fußnote 360: Liebesentzug für Faymann

    Verzweifelt bemüht sich die SPÖ ihrem Wählerschwund beizukommen, denn wenn die hiesigen Wähler so fies sind und sich den Genossen versagen, müssen es die gekauften Migranten richten. So meint die SPÖ, es sei ein schwerer Mißstand, daß Ausländer nicht wählen dürfen und das Ausländerwahlrecht ist auch das absolute Hauptanliegen.

    http://www.unzensuriert.at/content/0010403-Integration-Wien-macht-Stadtr-tin-stolz-stolz-stolz

    *Schauder*

  36. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    12. Oktober 2012 15:53 - Fußnote 359: Und jetzt noch ein Deserteursdenkmal

    Und weil wir nicht kleinlich erscheinen wollen, gestatten wir den Sozialisten zusätzlich in der Löwelstr. ein "Drückebergerdenkmal" zu errichten um ihr Drücken vor der parlamentarischen Kontrolle, od. der Transparenz der Vorfeldorganisationen et al. zu "würdigen".

  37. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    12. Oktober 2012 15:19 - Fußnote 359: Und jetzt noch ein Deserteursdenkmal

    Kranzniederlegung nicht vor Soldatendenkmal, und Anton Pelinka macht sich wieder einmal wichtig.

    Die linken Geschichtsfälscher brauchen nun nur noch die Habsburger verleugnen und den Balkon an der Burg abreißen und dafür ein extra großes "Häusl" errichten, damit die letzten Reste Österreichischer Geschichte weggespült werden können.

    http://wien.orf.at/news/stories/2554167/

  38. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    29. Oktober 2012 12:33 - Neos und Altos, Stronachs und Wütende

    Wahrscheinlich werde ich Strache wählen - da weiß man schon ca. wie man dran ist, die Neos entsprechen nicht meiner Einstellung und FS wünsche ich dennoch einen gr. Erfog.
    SPÖVP MUSS abgewählt werden!

  39. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    26. Oktober 2012 16:20 - Österreichs seltsamer Feiertag – oder: Was, bitte, ist der Rest?

    @ Alle,

    für den 20 Jänner 2013 bitte ein Flascherl Sekt bereitstellen und um ca. 20h lassen wir die Korken knallen, denn dann wird der Daraboscher sicher schon zur rückständigen Volksmeinung der Österreicher , die die Wehrpflicht beibehalten wollen, Stellung bezogen haben.
    Den Nationalfeiertag 2013, und die damit verbundene Leistungsschau des ÖBH, begehen wir hoffentlich ohne Wehrdienstverweigerer Darabos.

  40. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    24. Oktober 2012 19:58 - Fußnote 368: Griechenlands zweijähriger Wahlkampf

    Die Politiker versuchen der Öffentlichkeit noch weiszumachen, daß sie streng zu den Griechen sind. Lächerlich! Der griechische Finanzminister verkündet im Parlament der Aufschub sei genehmigt, prompt folgt das Dementi von D und der EU.
    Wir können aber sicher sein, daß die Griechen vorm 16. Nov. - da geht ihnen lt. Medien das Geld wieder einmal aus - die nächste Alimentierung erhalten werden.

    http://www.orf.at/stories/2147708/2147693/

  41. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    23. Oktober 2012 13:46 - Fußnote 366: Frank, zahlen bitte!

    Die Clubförderung bleibt am Steuerzahler hängen, das ist so und darüber brauchen wir nicht dringend diskutieren, ansonst denke ich wird Stronach Wort halten und SEIN Geld investieren.
    In unserer Parteienlandschaft ist ein Bergab ja gar nicht mehr möglich - also es kann ev. nur besser werden.

  42. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    15. Oktober 2012 19:28 - Sie drehen uns den Strom ab

    Sie drehen alles ab!
    Gestern, am Parteitag, legten die Genossen fest, daß parlamentarische Untersuchungsausschüsse zum Minderheitenrecht werden sollen, heute stimmen sie beim Antrag dagegen. Bei denen ist doch wirklich alles zu spät, fast möchte man meinen sie kämpfen mit jeder Sekunde um's Überleben ihrer Intransparenz. Negieren bis es sich hoffentlich totläuft.

    http://derstandard.at/1350258360684/Sondersitzung-Berlakovich-verteidigt-sich
    Kein Minderheitenrecht für U-Ausschuss

    Es wird auch in naher Zukunft kein Minderheitenrecht auf Einsetzung eines U-Ausschuss geben. Ein entsprechender Antrag des BZÖ am Ende der Sondersitzung des Nationalrats fand Montagnachmittag nur die Zustimmung der beiden anderen Oppositionsparteien. (APA, 15.10.2012)

  43. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    13. Oktober 2012 02:23 - Ausgewogener ORF-Unsinn

    Genießen Sie die Rundfunkabmeldung, .....so lange es noch geht.
    Die Haushaltsabgabe wird kommen, aber bis dahin kann ich nur jedem empfehlen das Werkl abzumelden. Strafe muß sein - ziviler Widerstand!

  44. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    12. Oktober 2012 01:09 - SN-Kontroverse: Vermögenssteuer

    Also ich kann gar kein Verständnis aufbringen für irgendwelche Steuererhöhungen und für Vermögenssteuern schon gar nicht, nochdazu wo die Parteien nicht Willens sind auch bei sich zu sparen und sich völlig unverschämt die Parteienförderung verdoppeln, auf Teufel komm raus inserieren und für jeden Furz massive Fördermittel ausschütten. Wohlgemerkt jeweils ohne das Volk zu fragen und meist geheim.
    Das Gerechtigkeits Gefasel kann mittlerweile wohl auch niemand mehr hören, der sein Geld mit Arbeit verdient und nicht durch Alimentierung durch Polkitikergutwill.

    Es wird langsam Pflicht zur Steuervermeidung - jeder Art -aufzurufen, denn die sozialistische Gier nach UNSEREM Geld immer unverschämter und es sollte mich nicht wundern, fiele die ÖVP auch in diesem Punkt wieder um. Fehlt nur noch, daß widerliche Schlaumaier verkünden, damit könnten Arbeitsplätze geschaffen werden, wie etwa "Privatwohnungs-Finanzschnüffelbeauftragte".

  45. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    31. Oktober 2012 10:07 - Nahost: Der Friede hat wieder eine Chance

    Bloß nicht zu viel Euphorie aufkommen lassen, das kann mg. schon wieder anders aussehen, sowohl bei den Israelis als bei den Bärtigen im Iran, wo wegen eines "Fliegenscheißes" Bomben detonieren.
    Die Mentalität der "Orientalen" ist alleine ihres Glaubens wegen nicht friedlich und EIN "Ungläubiger" kann ausreichen, daß es wieder "bummm" macht.
    Der gegenseitige Haß macht notgedrungen Pause, weil die einen wählen und die anderen Sanktionen loswerden wollen. Ist das erreicht, beginnt wahrscheinlich das Spiel vom Neuen.

  46. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    19. Oktober 2012 10:56 - SN-Kontroverse: Privatisierungen

    OT - EU Sparkurs: Länder wollen Renten-Kürzung für EU-Beamte, die Gewerkschaft droht mit Streik.
    Heißt das, die Politiker streiken? Irgendwie lustig, das sollten wir einmal ausprobieren, denn wenn sie nix tun, können sie auch keinen Schaden anrichten.

    http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2012/10/47533/

  47. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    16. Oktober 2012 19:07 - Strafverfahren auch gegen Bures

    Daß übrigens die Justiz von alleine aktiv geworden ist, kann ein pos. Zeichen sein; möglicherweise gibt es doch noch nicht nur verlotterte Juristen, die den letzten Rest an Würde und Ehre retten wollen um dadurch ihrem Ansehen wieder auf die Beine zu helfen, denn es wird sich wohl bereits herumgesprochen haben, wie das Vertrauen der Bevölkerung diesbezüglich leidet.

  48. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    14. Oktober 2012 16:30 - Fußnote 361: Die Republik gehört uns

    Betroffenheit!

    Welche Schandmenschen regieren uns? Welche Schandmenschen verordnen uns Gerechtigkeit, Ehrlichkeit, Anständigkeit? Welche Schandmenschen befinden über unser gesamtes Leben? Welche Schandmenschen wurden von Parteien installiert und als legitimert ausgewiesen?

    Die deutsche "SchmiedIn" ist des Plagiierens überführt. Pikant daran ist ihre Themenwahl, denn unter dem Titel „Person und Gewissen - Studien zu Voraussetzungen, Notwendigkeit und Erfordernissen heutiger Gewissensbildung“ hat sie den Doktortitel erlangt.

    http://www.orf.at/stories/2145918/2145915/

    Hat sich schon jemand die Dissertation der SchmiedIn angesehen? Womöglich hat sie auch abgeschrieben.

    Und zum Thema selbst: Politiker sollten sich von Schulen fernhalten und Parteipolitik hat dort schon gar nichts verloren!

  49. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    12. Oktober 2012 18:10 - Schnell noch vor der Implosion ein Nobelpreis

    „Impotent und lächerlich“, das ist die Reaktion aus Moskau.

    " Unmut kam auch mehrfach aus Moskau. „Impotenz“ warf die russische Menschenrechtlerin Swetlana Gannuschkina, Mitbegründerin des Memorial-Zentrums, dem Nobelpreiskomitee vor. Die Verleihung des Friedensnobelpreises an eine so staatliche, bürokratische Struktur wie die EU sei „lächerlich“. Auch die russische Menschenrechtlerin Ljudmila Alexejewa, Leiterin der Moskauer Helsinki-Gruppe, hätte „es besser gefunden, wenn zum Beispiel ein politischer Häftling im Iran den Preis erhalten hätte“. Es sei zudem die Chance verpasst worden, die Menschenrechte in Russland zu stärken. "

    http://www.orf.at/stories/2145631/2145644/

    Die Akteure bejubeln die Demokratie in ihren Reden, die sie uns im realen Leben jedoch beständig beschneiden, ja sogar vorenthalten. Zudem ist kein einziger Europapolitiker von Volk legitimiert.

  50. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    09. Oktober 2012 10:39 - Roter Blecha-Beton und schwarzer Berater-Schwampf

    Was ist denn aus der Idee zur Verschlankung des Nationalrates geworden? Scheint "eingefroren" zu sein, aber falls dieser Slogan Stimmen bringen könnte - und einige Wähler würden sicher darauf hereinfallen - wird diese Wuchtl rasch aufgetaut, und nach der Wahl wieder ins Tiefkühlfach gepackt. Und das Hamsterrad dreht sich weiter....

  51. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    06. Oktober 2012 00:51 - Der Stiefel steckt im Schlamm

    Stieflein, Stieflein an der Wand,
    Goldmann Sachs nimmt dich an die Hand.
    Wird die Deutsche Hand nicht küssen,
    obwohl deren € gen Süden fließen.

  52. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    02. Oktober 2012 13:08 - Fußnote 355: Sie manipulieren wie die Wilden

    Das Virus Corrupti, welches seit Jahrzehnten den Homo politicus infiziert, droht nun endgültig zu mutieren.
    Die gesamte Gemeinschaft der Politiker ist davon befallen. Konnte man vor Jahren dieses Virus vor der Allgemeinheit fernhalten, so droht es nun eine Eigendynamik zu entwickeln. Zwar befällt es die Allgemeinheit nicht direkt, denn Normalbürger scheinen ein besser funktionierendes Immunsystem dagegen entwickelt zu haben als Politiker, so wirkt es indirekt auf die Wutdrüse der Bürger. Nicht ausgeschlossen ist eine Kettenreaktion, die womöglich Gerichte erfaßt, die sich nun maßiv mit der Bekämpfung der immer aggressiver werdenden Seuche beschäftigen. Die Therapievorschläge der Gerichte greifen noch keineswegs flächendeckend, aber wenn es gelingen sollte das Supervirus im Osten des Landes in Quarantäne zu stecken, stehen die Chancen auf eine Bekämpfung recht gut. Zudem empfiehlt es sich, den Gerichten eine vorbeugende Impfung zukommen zu lassen, die stille Feiung, auf die zu früheren Zeiten vertraut wurde, greift nicht mehr in austeichendem Maße.

  53. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    02. Oktober 2012 00:43 - Sieben historische Lektionen eines einzigen Gerichtsurteils

    Gesamt betrachtet bleibt Hoffnung, daß die Justiz wieder auf den rechten Weg findet.

  54. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    25. Oktober 2012 14:50 - Ihre Gier kennt keine Grenzen mehr

    Wiener Verschwendungspolitik und deren Gier - Gebührenerhöhungen um 33%, bzw. 66%, etc., und eine "maßvolle" Steigerung der Schulden um 9,3%. Die Brauner hat's ja wirklich drauf.....

    http://diepresse.com/home/wirtschaft/economist/diebilanz/1305283/Budget_Wien-auf-dem-Weg-in-die-Pleiteliga?_vl_backlink=/home/index.do

    http://www.wien.gv.at/mdb/gr/2011/gr-004-s-2011-01-26-007.htm

  55. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    24. Oktober 2012 20:31 - Fußnote 368: Griechenlands zweijähriger Wahlkampf

    OT - Verzeihung, aber ich möchte noch einmal auf die Beschwerde v. Fr. Dr. Barki gegen den ORF hinweisen und die Bloggemeinde um Unterstützung dafür bitten.

    Wiener Rechtsanwältin bringt Beschwerde gegen Ungarn-Bashing des ORF ein

    http://www.unzensuriert.at/content/0010496-Wiener-Rechtsanw-ltin-bringt-Beschwerde-gegen-Ungarn-Bashing-des-ORF-ein

    Und schon wieder wird in "Unzensuriert" auf Dr. Unterberger verwiesen. Ich sagte ja bereits, die haben uns ganz viel lieb. :-)

  56. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    22. Oktober 2012 16:38 - Basken, Katalanen, Schotten: Die Imperien und die Freiheit

    Noch nie in der Geschichte hat ein "großeuropäisches Reich" funktioniert und es wird auch jetzt mit der EU nicht klappen. Zu unterschiedlich sind die Völker, die sich ihre eigene Identität bewahren wollen, zu restriktiv und zu weit entfernt die EU.
    Integration - wie man das im Schönsprech nennt - und Gleichmacherei ist von den Völkern nicht gewollt, und das sollten die Eurokraten gefälligst einsehen.
    Die Völker wollen subsidiär sein und nicht von Brüssel aus geknebelt werden.

  57. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    12. Oktober 2012 14:01 - Schnell noch vor der Implosion ein Nobelpreis

    Der Witz des Tages - Barroso:

    Die EU habe es geschafft, früher verfeindete Länder zu vereinen. Sie sei ein "Garant für Menschenrechte, Freiheit, Demokratie und den Respekt vor Gesetzen".

    http://diepresse.com/home/politik/eu/1300534/Jubel_Wir-sind-Friedensnobelpreis?gal=1300534&index=1&direct=1300311&_vl_backlink=/home/index.do&popup =

    Er verkennt die Situation und verwechselt Respekt mit Bruch.

  58. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    10. Oktober 2012 22:42 - Drei Jahre und kein bisschen leise: Das Tagebuch dankt

    Um das TAGEBUCH noch bekannter zu machen, könnten "wir" mithelfen und im nächsten "Echo der himmelschreienden Diskriminierung österreichischer Steuerzahler" eine Beilage mit ausgewählten Themen geben (immerhin erreichen wir einige Tausend Leser, die damit potentiell neue dazukommen lassen). Jeder Tropfen auf dem heißen Stein zählt!

    Schlecht?

    Unser Drucker-Experte(,-)) möge doch bitte eine Kostenschätzung abgeben, ev. finden sich willige Spender, die der Aktion mit einigen € Leben einhauchen.

    Vielleicht ein Jahrbuch (könnte man als Geschenk verwenden), an Schuldirektoren u. Lehrer verteilen, in Universitäten einschmuggeln (*ggg*),.....

  59. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
  60. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    10. Oktober 2012 16:10 - Europa braucht Eliten – sie sind seine letzte Chance

    Der Befund von Dr. Unterberger ist zweifellos richtig, aber ich denke die EU - bzw. deren Politiker - will gar keine Eliten, denn diese würden die Eurokraten ev. in ihrer Selbstherrlichkeit intellektuell beschneiden.

    Nun sollen auch Albanien und Montenegro EU-Kandidatenstatus erhalten, womit eine Armenhaus-Elite zu den bereits angeschlagenen Staaten drängt, od. gedrängt wird.

    http://www.orf.at/#/stories/2145239/

  61. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    05. Oktober 2012 18:24 - Fußnote 357: Wünsche an die Fee: Lutz, Pendl, Stronach, MA 48

    Mir gefallen FSs Aussagen und seine lustig klingende Aussprache z.B. wesentlich besser als das Gestammel einer Laura Rudas, od. die Lügen eines Josf Cap.
    Die Fam. Lutz kann man abschalten, die MA 48 tangiert mich auf meinem "Landsitz" nicht und zum Otto Pendel-Slang habe ich ein Zitat gefunden:
    "Oiso von mir aus kaun des durchaus a Oide sein, die den Untersuchungsausschuss leitet, wei sunst hassts wieda, wia wuin kane weiber."
    http://www.meinbezirk.at/bad-voeslau/politik/ich-habe-keine-taetowierung-d350924.html

  62. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    31. Oktober 2012 18:15 - Das Wiener Rathaus: noch mehr Skandale, noch mehr Medienmacht

    Wien ist eben anders, steht ja schon lange bei der Stadteinfahrt geschrieben.

    Wie gestalten DIE eigentlich ihre Ausschreibungen? Als wir unser Haus bauten wurde eine Ausschreibung vorgenommen die sowohl die MwSt., als auch Preisgarantien für eine bestimmte Zeit beinhalteten. (Waren wahrscheinlich keine "Experten", sondern Profis.)
    Bleibt zu vermuten, daß öffentliche Ausschreibungen bewußt schleißig erledigt werden, um hinterher die Vettern noch gut bedienen zu können - zahlt ohnehin der Steuerzahler. Die Abzocke der Steuerzahler ist geplant und wird rigoros umgesetzt und wie bereits des öfteren erwähnt, die Bürger sind den Politikern völlig egal, andernfalls gäbe es all diese Skandale nicht.

    In der Causa FPÖ u. Verhetzung finden sich in der "Presse" 2 Artikel.

    http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/566227/Nachtraegliche-Meldung?from=gl.home_politik

    http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/1307480/Verhetzung_Ermittlungen-gegen-Graf-eingestellt?_vl_backlink=/home/politik/innenpolitik/index.do

  63. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
  64. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
  65. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    23. Oktober 2012 09:11 - Europäische Fata Morgana: das deutsche Rettungskonzept

    OT - Kranke räumt euch weg, ihr seid zu teuer!
    Einfach nur arg! Könnte eine neue Art der Europa Rettung werden.

    Britische Ärzte sollen Register führen, welche Patienten innerhalb eines Jahres sterben werden, und Menschen ermutigen, ihr Leben außerhalb des Spitals zu beenden. Das soll eine Milliarde Pfund jährlich einbringen.

    http://diepresse.com/home/panorama/welt/1304266/Todeslisten_Sparen-an-Sterbenskranken?_vl_backlink=/home/index.do

  66. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
  67. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    17. Oktober 2012 14:01 - Strafverfahren auch gegen Bures

    Soeben nahm sich der ORF der Sache an, und nachgefragt wurde nur weil Dr. Unterberger bereits gestern die Sache publik gemacht hat.

    http://www.orf.at/#/stories/2146445/

    Inserate: Ermittlungen gegen Bures

    Die Staatsanwaltschaft Wien ermittelt gegen ein weiteres Regierungsmitglied wegen dessen Vergabepraxis bei Inseraten: Infrastrukturministerin Doris Bures (SPÖ) wird in einer anonymen Anzeige Untreue vorgeworfen, bestätigte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft heute der APA einen Eintrag des Bloggers Andreas Unterberger. Im Ministerium betonte man, noch nicht offiziell über die Ermittlungen informiert worden zu sein.

    Kritik bezüglich der Inseratenvergabe in Bures’ Ministerium war bereits Anfang August laut geworden. Die für Medienkooperationen zuständige Referentin des Ressorts bemängelte in einem internen Schreiben, dass Inserate zwischen Ministerbüro und Medien freihändig vergeben würden. Dadurch würden Rabattmöglichkeiten nicht genutzt, es gebe keine thematische und budgetäre Planbarkeit, eine sachliche und rechnerische Prüfung sei oft nicht möglich.

    Der zuständige Sektionschef und damit Vorgesetzte der Referentin bezeichnete damals die Kritik als fachlich unrichtig. Auch die Sprecherin von Bures sprach von „einer persönlichen Bemerkung einer kleinen Beamtin“. Zu den nun bestätigten Ermittlungen konnte man im Ministerium noch nicht viel sagen: Weder die Staatsanwaltschaft noch das Justizministerium hätten Bures davon in Kenntnis gesetzt, hieß es

  68. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    13. Oktober 2012 20:09 - Fußnote 360: Liebesentzug für Faymann

    Hurra, endlich ein Foto auf dem der KD (Kanzlerdarsteller) nicht grinst wie ein Hutschpferd und womöglich hat er in Zukunft gar net so viel zum Lachen.

    Dieser Typ hat eindeutig die Grenzen überschritten, sogar in seinen eigenen Reihen.

    http://www.oe24.at/oesterreich/politik/SPOe-Parteitag-Kanzler-Werber-Faymann-jagt-die-Reichen/81543388

  69. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    11. Oktober 2012 18:07 - Die ÖVP schafft sich ab

    Die ÖVP wird noch mit der SPÖ fusionieren und nur noch Wasserträger für die Sozen sein (sind's eigentlich eh schon), nämlich dann, wenn sie so marginalisiert ist, daß sie froh sein muß noch einige Versorgungsposten herausschlagen zu können. Und darum - um die Versorgung - scheint es ja ausschließlich zu gehen, sonst hätten sie nicht die Hosen so voll und würden endlich einmal auf den Tisch hauen und konservative Werte vertreten.
    Die Verschlankung der ÖVP schreitet voran, eine starke Abmagerung läßt sich beobachten, der PMI (Parteimaßindex) neigt sich jenseits der 20% und läutet schließlich das Endstadium ein, die terminale Kachexie.
    Die ÖVP-"Basiskämpfer" fallen dabei bestimmt durch den Rost, aber um Spindelegger und die altgedienten Schwarzen müssen wir uns nicht sorgen, die werden schon ein lauschiges "After"-Politikposterl" zugesichert bekommen.

  70. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    09. Oktober 2012 22:23 - Roter Blecha-Beton und schwarzer Berater-Schwampf

    OT

    Mahh, diese EU ist wirklich nur noch zum Kotzen, erst wird Gleichmacherei und "Integration" betrieben bis zum Erbrechen, um darunter wieder Aufspaltungen und Verwaltungsebenen zu schaffen, für die natürlich sofort ein politisch driftiger Grund gefunden ist. Wir brauchen nun ein eigenes "Euroländer-Eurobudget".
    Das ist nicht nur noch krank, das ist schwerst maligen und metastasierend.

    http://diepresse.com/home/wirtschaft/eurokrise/1299358/Eurolaender-wollen-eigenes-EuroBudget?_vl_backlink=/home/index.do

  71. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    07. Oktober 2012 22:24 - Und schon wieder lässt die SPÖ andere für sich werben

    OT - !!!!!!! Etwaige politische Gerichtsbarkeit bald öffentlich anerkannt?

    Die Sozialisten, diesmal wieder einmal die Wiener, scheinen mit der geltenden Verfassung, die Gewaltentrennung vorsieht, ein gröberes Problem zu haben und schrecken mit ihren dreisten Forderungen vor gar nichts mehr zurück.
    Nun wollen sich die doch tatsächlich die Verwaltungsgerichte unter den Nagel reißen, indem sie einen "politischen Präsidenten" installieren und mit Macht ausstatten.

    Ebenso schockierend, die Landesverwaltungen möchten sich über den Weg der sogenannten „Justizverwaltung“ Einflussmöglichkeiten auf die neuen Gerichte sichern.

    Diese Forderungen finde ich einen unglaublichen Skandal, der nicht so hingenommen werden darf!

    http://diepresse.com/home/recht/rechtallgemein/1298415/Wiener-Politik-will-Zugriff-auf-neue-Gerichte?_vl_backlink=/home/index.do

  72. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    08. Oktober 2012 01:59 - Pickerl vorm Hirn oder: Wien und das Parken

    Als G'scherte - also Nichtwienerin -, und Doppelgaragenbesitzerin, ist es sowieso fraglich ob ich dazu Stellung zu nehmen habe. Nun, ich bin so frech.
    Jeder gemeldete Wiener Autobesitzer sollte m.M gratis, bzw. billig parken können, das müßte eigentlich durch sämtliche Gebühren die diese Stadt abschöpft gedeckt sein. Diskutiert sollte eine vernünftige Gebühr nahe am Wohnort werden, die so manchem sicher rel. viel wert wäre,......(od. gibt es diese Variante ohnedies und sie ist mir nicht bekannt?)
    Wien ist anders und tut was für seine Einwohner. (??)

  73. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    30. September 2012 21:24 - Ein Land versinkt im Sumpf der Blödheit

    ACHTUNG, ACHTUNG!!!

    Angesichts der zunehmenden Proteste in Europa, sollten wir uns darauf einstellen, daß die Politiker gewiss noch autoritärer gegen uns auftreten werden. Ein Berufsheer würde ihnen in diesem Zusammenhang gewiss auch lieber sein, aber ich denke wenn schon, dann sollen unsere "Buben" auf uns schießen müssen.

    http://www.orf.at/stories/2143565/2143570/

  74. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    30. Oktober 2012 17:40 - Euroland abgebrannt

    OT - Die PrammerIn macht gratis Wahlwerbung für FS, sie und sämtliche Klubobleute in der Präsidiale verhindern den Clubstatus NOCH wegen eines Formalfehlers. Es ist unglaublich, wie sich die Parteien gegen neue Mitbewerber auflehnen.

    http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/1306878/Team-Stronach-erhaelt-vorerst-keinen-Klubstatus?offset=0&page=1#kommentar0

  75. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    30. Oktober 2012 13:22 - Euroland abgebrannt

    Daß Schäuble sich weigert weiter für die Griechen zu zahlen glaube ich auf gar keinen Fall, eher trifft das Gegenteil zu.
    Liest man ein wenig in deutschen Zeitungen kommt man drauf, daß bereits im Sommer sicher war, die Griechen weiter zu alimentieren. Schäubles Meldungen sind heiße Luft, dienen zur Beschwichtigung und sind z.T. Lügen - die Nettozahler werden weiterhin ausgesacklt für einen ideologischen Politikertraum.
    Hrn. Schäuble reißt's zur Zeit ohnehin recht herum, er muß die aufmümpfigen Briten beschwatzen, die da so garnicht mehr EU Integration anstreben.

    http://orf.at/stories/2148545/

    Bis der Letzte das Licht ausmacht im Eurotheater, gehen sich bestimmt noch einige Milliardenrunden aus für GR u. den restl. Olivengürtel.

  76. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    25. Oktober 2012 20:08 - Fußnote 369: Wenn diese bayrischen Sitten nach Österreich kämen . . .

    1/2 OT, Manipulation scheint beim ÖRF an der Tagesordnung zu sein

    Budapester Zeitung wehrt sich gegen die Halbwahrheiten von Paul Lendvai im ORF

    http://www.unzensuriert.at/content/0010520-Budapester-Zeitung-attackiert-ORF-Halbwahrheiten-und-Verdrehungen

  77. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
  78. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    21. Oktober 2012 10:38 - Fußnote 364: Graf, eine Stiftung und die Medien

    Die "Unzensuriert" Menschen scheinen das Tagebuch sehr zu lieben.

    http://www.unzensuriert.at/content/0010468-Kampagne-gegen-Graf-bricht-zusammen-Medien-schweigen

    (In Heft 7 ist ein 3 Seiten langes Interview über Medien und Journalismus mit Dr. Unterberger abgedruckt - leider gibt es keinen Link dazu und leider nach Anfrage bei "Unzensuriert" keine Antwort.)

  79. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    17. Oktober 2012 18:34 - Strafverfahren auch gegen Bures

    Als Ergänzung den Tagebucheintrag vom 11. Aug. 2012

    Die Augen der kleinen Beamtin und die dreifach blinde Staatsanwaltschaft

    http://www.andreas-unterberger.at/2012/08/die-augen-der-kleinen-beamtin-und-die-dreifach-blinde-staatsanwaltschaft/

  80. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    11. Oktober 2012 19:30 - Fußnote 358: Ausschussware

    Ungelegen kommt den Schwarzen das Abdrehen des UA ja gerade nicht, denn in deren Reihen schlummern ausreichend ebensolche Geldvernichtungsaktionen - die natürlich gewissen Personenkreisen entsprechend nützen - wie in der SPÖ.
    Netzwerke funktionieren perfekt, bei Schwarz wie bei Rot, und alle zulasten der Bevölkerung.

    http://www.unzensuriert.at/content/0010365-Das-F-rderungsnetzwerk-des-Landwirtschaftsministeriums

  81. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    07. Oktober 2012 21:21 - Und schon wieder lässt die SPÖ andere für sich werben

    OT - In Krems führt die SPÖ - nicht etwa weil sie entsprechend dazu gewinnen konnten (0,4%), sondern weil die ÖVP minus 10% eingefahren hat.
    Fr. Bgm. Rinke gilt als Vertraute von Pröll, darum eine berechtigte Frage:Hat die Ohrfeigen Rinke bekommen od. ihr Mentor?

  82. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    07. Oktober 2012 15:32 - Und schon wieder lässt die SPÖ andere für sich werben

    OT - http://www.andreas-unterberger.at/2012/10/hacker-wieder-gestoppt/

    @ ALLE

    Der Blog scheint einigen ein gewaltiger Dorn im Auge zu sein, wie man an den diversen Störaktionen bemerken kann. Bitte Hr. Dr. Unterberger - fest weiterstechen, damit nach den Wahlen ev. eine Therapie möglich ist.

  83. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    05. Oktober 2012 16:46 - SN-Kontroverse: Ist Faymann gleich Birnbacher?

    OT - Wußten Sie wer od. was die „Freunde der Kohäsion“ sind?
    Das sind die 15 ärmeren Bundesstaaten Europas, die gerne mehr Transferleistungen von den 7 reicheren wollen. Einfach Spitze. Leider geht aus dem Artikel nicht hervor wieviel sie wollen, bzw. bekommen.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/europaeische-union/streit-um-eu-haushalt-aermere-mitgliedsstaaten-gegen-kuerzung-von-transferzahlungen-11914876.html

  84. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    19. Oktober 2012 12:37 - SN-Kontroverse: Privatisierungen

    OT - Umfrage in GR - Sozialisten bei 5,5%

    Wann sind unsere endlich so weit?

    http://www.orf.at/#/stories/2146794/

  85. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
  86. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    15. Oktober 2012 00:04 - Fußnote 360: Liebesentzug für Faymann

    Die "Gerechtigkeitspartei" und im Speziellen ihr transpatenzscheuer, schleimiger Obmann, mögen sich mit folgendem Text auseinandersetzen.

    http://www.derhauptstadtbrief.de/cms/index.php/84-der-hauptstadtbrief-110/157-die-reichensteuer-ist-genial-denn-reich-sind-immer-die-anderen

    Im "Hauptstadtbrief" sind viele interessante Artikel zu finden. Es geht den Deutschen ebenso besch.... wie uns - die Politiker betreffend!

  87. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    14. Oktober 2012 17:55 - Fußnote 360: Liebesentzug für Faymann

    Da stimmt etwas an der Rechnung nicht.......

    Bei etwa 600 Delegierten beträgt nach "Gitti's Milchmächenrechnung" die Zustimmung ca. 71%......

    KURIER: Herr Bundeskanzler, enttäuscht vom Ergebnis?
    Werner Faymann: Ich muss jetzt die 85 Delegierten, die mich nicht gewählt haben, genauso überzeugen wie die 428, die mich gewählt haben. Diese Aufgabe liegt vor mir.

    http://kurier.at/nachrichten/4515726-faymann-wir-muessen-einiges-an-diskussion-nachholen.php

  88. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    13. Oktober 2012 17:25 - Ausgewogener ORF-Unsinn

    OT - SPÖ Parteitag

    Gespannt warte ich auf die Wahlzahlen Faymanns, und was muß ich sehen? Sie werden nicht veröffentlicht. Haben ihm gar die Delegierten die Treue versagt?

    aus Ö24 Liveticker
    17:17: Werner Faymann ist am besten Weg, auch bei seiner zweiten Wiederwahl als SPÖ-Chef bestätigt zu werden. Bei der Vorstandswahl wurden sämtliche Kandidaten mit "überwältigender Mehrheit" bestätigt, erklärte der Vorsitzende der Wahlkommission, Harry Kopietz. Ungewöhnlich ist, dass Faymanns Ergebnis wie auch das aller anderen Bewerber nicht veröffentlicht wurde.

  89. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    13. Oktober 2012 19:12 - Fußnote 360: Liebesentzug für Faymann

    So ungerecht aber auch..........

    Faymann könnte sich tatsächlich als Sarnagel für die SPÖ erweisen, was ja wiederum nicht so schlecht für "uns" wäre, denn ein Weniger an SPÖ (+Proleten) täte dem Land sehr gut.

  90. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
  91. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    09. Oktober 2012 18:16 - Roter Blecha-Beton und schwarzer Berater-Schwampf

    OT - Eine Notenbank der Eurozone verkauft 4,3 Tonnen Gold. Natürlich wird verheimlicht welche, denn das Gold gehört wie es scheint den Politikern u. Bankstern.

    http://diepresse.com/home/wirtschaft/international/1299264/Eine-Notenbank-der-Eurozone-verkauft-43-Tonnen-Gold?_vl_backlink=/home/index.do

  92. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    07. Oktober 2012 15:52 - Und schon wieder lässt die SPÖ andere für sich werben

    Verzeihung, noch ein OT - die Wahl im Bgld.

    Ist es erlaubt Ergebnisse vor dem Schließen des letzten Wahllokales zu veröffentlichen?

    http://burgenland.orf.at/gemeindereport/stories/ergebnisse

  93. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    04. Oktober 2012 17:57 - Wie wärs mit Rücktritt?

    OT - jetzt drehn sie wirklich durch!
    Das Werk bringe "die Ambivalenz der kulturellen Konstruktion von Männlichkeit zum Ausdruck: das Überdimensionale, Begehrenswerte schlechthin und gleichzeitig Unnahbarkeit und Selbstbezogenheit".

    http://diepresse.com/home/kultur/kunst/1297522/MQ_Skulptur-als-Vorbote-auf-Nackte-MaennerSchau?_vl_backlink=/home/kultur/index.do

    Himmel, wo bleibt die Frauenberger, das ist ja ganz grob sexistisch, na und wenn da kl. Mäderln vorbeigehen, dann glauben die nimmer daran, daß alle gleich sind.

  94. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    01. Oktober 2012 20:44 - Johanna Metternich schlägt zu

    OT - Causa Birnbacher: Fünfeinhalb Jahre Haft für Martinz

    Ist er schon krank, od. wird er das erst nach, bzw. während, der Berufung?

    ttp://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/1296332/Causa-Birnbacher_Fuenfeinhalb-Jahre-Haft-fuer-Martinz?_vl_backlink=/home/index.do

  95. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    30. September 2012 03:46 - Ein Land versinkt im Sumpf der Blödheit

    "Ein Land versinkt im Sumpf der Blödheit"

    Das ist angesichts der politischen Führungsriege nicht verwunderlich und sicherlich von wesentlich höheren Stellen auch für gut befunden und gewollt. Wie sonst ließe sich ein derartig schwacher, ungebildeter, korrupter Kanzler installieren und halten, der das Land international zur Lachnummer verkommen läßt - dank seiner unqualifizierten Repräsentaion.
    Bereits seit Kreisky wird an der Volksverdummung gearbeitet, um Ideologien besser umsetzen zu können und daher ist doch nur logisch, daß ein dummes Volk auch wiederum nur - od. vorwiegend - dumme Politiker hervorbringt.
    Leider sind wir bereits so weit in der Verdummung "gediehen", nun diese faulen Früchte der Ideologie - zu unserem Nachteil - ernten zu müssen und es bleibt nur zu hoffen, daß - bevor es endgültig zu spät ist, angesichts der herangezüchteten Analphabeten -, sich der letzte Rest des normalen Wahlvolkes besinnt und diese unsäglichen, unverantwortungsbewußten, leistungsfeindlichen (linken) Zerstörer stoppt.

  96. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
  97. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    30. September 2012 17:42 - Ein Land versinkt im Sumpf der Blödheit

    OT - Das Volk darf scheinbar nur noch arbeiten um die Allüren der Politiker zu finanzieren, wobei kaum ein Unterschied besteht ob die Farbe rot od. schwarz davorsteht. Verantwortung steht NIE dahinter, die darf letztendlich der Bürger tragen, der ja sonst zu allem zu blöd ist, v.a. zum Abstimmen.

    http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/1295843/Rechnungshof-belastet-Minister-Berlakovich?_vl_backlink=/home/index.do

    Ist es angesichts dieser Zahlen nicht schon Bürgerpflicht, die Steuern zu umgehen um das ungezügelte Ausgeben des Geldes etwas zu drosseln?


© 2020 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung