Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro pro Monat) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel hingegen erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Unser Bildungssystem fährt in den Graben – und wir merken es nicht

Er ist ein tüchtiger Bauarbeiter, 45 Jahre alt, und kommt aus Polen. Als ich mit ihm plaudere, erzählt er von seiner Frau und seinen zwei Kindern. Diese sind in Wien geboren, haben auch etliche Jahre mit ihm und seiner Frau hier gelebt, sind aber jetzt mit ihrer Mutter in Polen. Als ich ihn frage, warum er sich das antut, seit Sommer fast jedes Wochenende die lange Reise nach Südpolen anzutreten, bekomme ich eine ziemlich schockierende Antwort.

Er nennt nämlich nur einen einzigen Grund für die Rückkehr der restlichen Familie nach Polen: "Die Schulen in Österreich sind zu schlecht." Das wollten er und seine Frau den Kindern nach einigen ernüchternden Volksschuljahren im zehnten Wiener Bezirk nicht mehr antun.

Gewiss könnte man ihm jetzt zu vermitteln versuchen, dass vermutlich nicht alle Wiener Pflichtschulen so katastrophal sind wie jene, die man in Favoriten erleben muss. Das  ändert aber nichts an der auch auf anderen Beobachtungen beruhenden Erkenntnis: Im österreichischen Schulsystem ist ein böser Wurm drinnen. Und zwar ganz unabhängig von Corona, Alpha, Beta, Gamma oder Omikron.

Eine andere Beobachtung dieser Entwicklung muss man sich freilich erst bewusst machen: In Österreichs öffentlicher Diskussion – in der politischen wie auch medialen – ist seit langem die Qualität unserer Schulen kaum ein Thema mehr. Diese ist vielen Österreichern egal geworden, wenn sie nicht selber schulpflichtige Kinder haben. Was aber angesichts des Verzichts vieler Österreicher auf Nachwuchs nur noch bei einer offenbar schon fast vernachlässigenswerten Minderheit zutrifft.

Dabei müsste die Qualität der Bildung der noch vorhandenen Kinder mit europäischem Erziehungshintergrund in einer immer kompetitiver werdenden Welt eine zentrale Aufgabe der Politik und aller an diesem Land Interessierten sein.

Denn wenn schon die Zahl und der Bevölkerungsanteil der jungen Menschen in Österreich immer kleiner wird, wäre es umso wichtiger, dass zumindest die Qualität ihrer Bildung und Ausbildung gut, ja exzellent ist. Dabei muss im Prinzip der ethnische Hintergrund egal sein – auch wenn zahlreiche Daten zeigen, dass ein Überhandnehmen der Zuwanderung aus der Dritten Welt die demographischen Probleme nicht löst, sondern sogar noch verschlimmert. Dass die kulturelle Prägung der Zuziehenden Österreich der Dritten Welt näherbringt, und es nicht gegenüber der ost-, südost- und auch südasiatischen Herausforderung stärkt.

Jedoch: Das alles interessiert hierzulande niemanden. Die Regierung lässt das Thema links liegen. Der gebetsmühlenartige Ruf "Digitalisierung!" ist ja noch keine zielorientierte Bildungspolitik. Und die Oppositionsparteien sind seit zwei Jahren überfordert, noch ein anderes Thema als Corona anzugehen. Das langweilt aber nur noch: egal, ob die einen sagen, Corona sei harmlos und nur die Impfung wäre gefährlich; oder ob die anderen das ganze Land einem totalen Virologen-Diktat nach chinesischer Art unterwerfen wollen.

Die letzte Bildungsdiskussion, die Österreich geführt hat, war jene, ob es zwangsweise eine Gesamtschule geben soll, oder ob das Land ein Schulsystem der Wahlfreiheit haben soll. Zwar kann es keinen Zweifel geben, dass das Rasenmäher-System der Gesamtschule die schlechtere Alternative ist, weil diese dem Land die letzten Chancen auf eine qualitative Spitze nehmen würde. Aber die notwendige nationale Kraftanstrengung, das Schulsystem auf allen Ebenen wieder voranzubringen und zu einem leistungsfähigeren zu machen, ist auch bei den Anhängern der differenzierten Schule kein Thema.

Das hat man auch rund um Corona gesehen. Zwar ist in diesen zwei Jahren relativ viel über das Offenhalten der Schulen geredet worden – aber im Grund fast nur darüber, wie weit man die Eltern durch ein Home-Schooling belasten könne. Dabei ist sehr intensiv und wortgewaltig eine feministische Debatte über die Belastung der Mütter geführt worden. Die Bildungsschäden für viele Kinder durch mangelhaften Unterricht haben hingegen kaum interessiert.

Denn wäre das anders,

  • dann wäre beispielsweise schon zwei Jahre lang diskutiert worden, ob man nicht die Ferien im Sommer um ein oder zwei Wochen verkürzen und in dieser Zeit wegen Corona Versäumtes nachholen sollte. Das aber hat niemand gegen die verbündete Macht der Lehrergewerkschaft und der Tourismusindustrie (und Eltern?) auch nur anzudiskutieren gewagt.
  • dann wäre für jeden Lehrer das Absolvieren intensiver Kurse darüber Pflicht, wie man technisch und didaktisch möglichst guten Unterricht via Internet erteilt. Kann doch niemand sagen, ob der Fernunterricht – so suboptimal er fast immer auch ist – nicht doch wieder einmal unvermeidlich wird.

Der Faßmann-Unsinn

Mehr als bezeichnend für das Desinteresse an Bildung ist auch, dass bei der letzten Regierungsumbildung Bildungsminister Faßmann, also der Chef des wichtigsten Zukunftsressorts, durch Herrn Polaschek ausgetauscht worden ist. Vor allem das Warum dieser Umbildung ist interessant. So eindeutig die mangelnde Qualität der Schulbildung auch ist, so wenig ist sie bei dieser Ablöse relevant gewesen. Statt dessen hört man als einzigen Grund, warum Faßmann gehen musste: Martin Polaschek ist halt Steirer; und die Steiermark hat halt seit dem peinlichen Sturz von Arbeitsministerin Aschbacher (auf Grund von Plagiatsvorwürfen) keinen Minister in der Bundesregierung mehr.

Dass der Aspekt der regionalen Herkunft zum Austausch eines Ministers führen kann, ist blamabel. Immerhin war Faßmann einer der beliebtesten und respektiertesten Minister des Landes. Aber er ist halt von der Herkunft her ein Deutscher. Und kein Steirer.

Die Tatsache, dass solche Argumente im Jahr 2022 entscheidend sein können, dass die ÖVP nicht einmal imstande ist, irgendein anderes Argument verbal vorzuschützen, stürzt die Republik und die Partei nach Schüssel und Kurz wieder in jenen dumpfen Provinzialismus zurück, den diese beiden zurückzudrängen versucht haben.

Dieser Ministertausch wäre auch dann blamabel, wenn Polaschek nicht schon durch sein Äußeres bei jedem Auftritt Gelächter auslösen würde. Wer sich freiwillig so herrichtet wie ein Student der 70er oder 80er Jahre, braucht sich nicht zu wundern, wenn er auch als ein solcher angesehen wird.

Um nicht missverstanden zu werden: Es ist widerlich und geschmacklos, wenn jemand wegen seines Äußeren attackiert wird, wenn etwa einem Bundeskanzler zu große Ohren oder der einen Oppositionsführerin ihre Pin-Up-Qualitäten oder einem anderen Oppositionsführer sein allzu kleiner Wuchs oder wieder einem anderen Oppositionspolitiker die Verwendung eines Stockes nach einem Unfall vorgehalten werden. Selbst der altersschlurfende Gang des Bundespräsidenten ist (wenn auch mit inneren Fragezeichen) hinzunehmen.

Aber dennoch ist es eine – wenn auch öffentlich nie zugegebene – Tatsache, dass das Äußere eines Politikers mitentscheidend für seinen Erfolg ist. So wäre Wolfgang Schäuble mit hoher Wahrscheinlichkeit deutscher Bundeskanzler geworden, wäre er nicht nach einem Attentat an den Rollstuhl gebunden. Die Optik des Äußeren eines Politikers wirkt massenpsychologisch ganz eindeutig mit. Sie ist nun einmal das Erste, was jeder Bürger von einem Politiker bemerkt, was zumindest im Unterbewusstsein dauerhaft wirksam ist. Daran ändert der Umstand nichts, dass diese Wirkung politisch nicht korrekt ist.

Umso unverständlicher ist es, wenn sich eine Person des öffentlichen Lebens, die also diesen Zusammenhängen ausgesetzt ist, freiwillig und ohne jede Not in optischer Hinsicht selbst lächerlich macht. Wenn auch nach Wochen die langen Haare des Ministers und der provinzielle Hintergrund seines Avancements das Einzige sind, was von ihm im nationalen Gedächtnis haften geblieben ist.

Die Unis werden für Falsche honoriert

Wechseln wir zuletzt zum zweiten fundamentalen Mangel des Bildungssystems, der Faßmann und vielen Vorgängern anzulasten ist. Das sind die Defizite des österreichischen Uni-Systems. Diese sind wohl noch schlimmer als die der Schulen.

Diese Defizite hängen zwar mit vielen Faktoren zusammen, so etwa mit der von der EU erzwungenen Verpflichtung Österreichs, auch jene deutschen Studenten aufnehmen zu müssen, die in ihrem Heimatland das von ihnen gewählte Fach wegen schlechter Abitur- (Matura-)Noten gar nicht studieren dürfen. Schlechte Studentenqualität senkt unweigerlich die Qualität einer Hochschule.

Die Qualitätsprobleme der österreichischen Hochschulen hängen hingegen nicht mit dem zusammen, worüber Uni-Exponenten stereotyp jammern – mit einem Mangel an Steuergeldern. Ganz im Gegenteil: Alljährlich wird ja den Unis noch mehr Geld hineingeschoben.

Das zentrale Problem ist, dass es keine sinnvollen Qualitätskriterien für die Verteilung dieser Gelder gibt. Denn diese ist in Österreich vor allem von einem abhängig gemacht worden: von der Zahl der prüfungsaktiven Studenten. Und das ist ein völlig falsches, ein geradezu absurdes Kriterium. Denn es leitet die Unis geradezu dazu an, die Prüfungsanforderungen zu reduzieren, und damit die Qualität der Absolventen zu senken. Nur so bekommen sie mehr Geld.

Das ist ein krankes System. Zwar freuen sich die Unis darüber, weil ihnen das Leben dadurch leicht gemacht wird. Es wäre aber Aufgabe von Regierung und Gesetzgeber als Verwalter unserer Steuergelder, dafür zu sorgen, dass diese sinnvoll und zielführend eingesetzt werden. Das interessiert jedoch die Politik offensichtlich nicht. Ihr ist nur wichtig, möglichst Ruhe an der Universitätsfront zu haben. Die sie durch das Niedrighalten der Hürden am Weg zum Steuertopf auch bekommt.

Gewiss wäre es mühevoller und konfliktreicher, würde man versuchen, die Steuergelder zu einer sinnvollen Steuerung der Unis einzusetzen. Aber es wäre dennoch dringend notwendig.

Bei der Steuerung müsste es um zwei große Ziele gehen, und um sonst nichts:

  1. Spitzenleistungen bei den Forschungsergebnissen und Publikationen von Professoren & Co.
  2. Eine möglichst große Zahl von Absolventen, die nach der Uni erfolgreich und vom Arbeitsmarkt gefragt sind.

Eine Vielzahl von statistisch (wenn auch mit einigem Aufwand) zu messenden Parametern könnte zeigen, wie erfolgreich eine Uni bei der Verfolgung dieser Ziele ist. Einige Stichwörter  dazu:

  • Die Zahl der wissenschaftlichen Publikationen aus einer Uni in international angesehenen Zeitschriften mit strenger Qualitäts-Selektion (welche das sind, ist für jede Disziplin längst etabliert).
  • Die Zahl der Zitierungen von Professoren und Assistenten in seriösen Publikationen.
  • Der Anteil der realisierten Berufungen von Assistenten einer Uni an eine ausländische Universität (in Relation zu deren internationalem Ranking).
  • Der Beschäftigungsgrad und das Einkommen von Uni-Absolventen zwei Jahre nach ihrem letzten Abschluss (im Vergleich zu anderen Unis oder Studienrichtungen).
  • Die Zahl und der Erfolg von Spin-Offs, also von Firmen-Neugründungen durch Absolventen einer Uni.

Wenn Minister Polaschek unsere Bildungslandschaft in diesem Sinne verändern könnte, dann würde er ein großer Minister. Dann würde man bald auch über seine kinderbuchartige Prinz-Eisenherz-Optik hinwegsehen.

Zuvor müsste er freilich den Unis noch vermitteln, dass Gender-Sprech, Quoten-Fetischismus und eine Zensur-Kultur, die von irgendwelchen Grüppchen unerwünschte Referenten aus den Unis zu vertreiben sucht, der völlig falsche Weg sind. Dass nur Kontroversen, Diskussionen und disziplinierter Streit zwischen Thesen und Antithesen eine Uni voranbringen können.

Da aber der richtige Weg in Sachen Bildung der viel mühsamere und steinigere ist, kann man ohnedies sicher sein: Auch Polaschek wird den bequemeren Weg wählen. Obwohl der ständig bergab führt.

Kommentieren (leider nur für Abonnenten)
Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print


alle Kommentare

  1. La la land (keine Partnerin) (kein Partner)

    Einige Faktoren:

    1. Die Schulpflicht wäre neu zu evaluieren. Das Absitzen von Zeiten bringt nichts. Der Level der Ergebnisse wird von Jahr zu Jahr verringert.
    2. Voraussetzung für den Schulbesuch muss die Beherrschung der Unterrichtssprache sein. Massen von Kindern irgendwo hineinzusetzen, die nicht die Landessprache sprechen, bringt nichts.

    Ok, die verwendbaren Zeichen wurden weiter gekürzt...



    • La la land (kein Partner)

      3. Die Lehrerausbildung in den Pflichtschulen ist weiter mindestens mangelhaft. Parteizugehörigkeit und die politische Besetzung von Direktorenposten sind kontraproduktiv.
      4. Ohne Studiengebühren ist die Qualität von Uni-Studien nicht möglich.
      5. Die Universitäten werden durchgepflanzt mit deutschen Professoren, die oft die Landessprache nicht verstehen und eine fremde Kultur mitbringen. Eine "EU"-Staatsbürgerschaft darf nicht genügen.
      6. Forschung findet keine mehr statt, man sieht es an den GECKO-Mitgliedern, die eben nur als Apparatschiks drinnen sitzen.

    • La la land (kein Partner)

      Zurück zur Schule:
      7. Gesamtschule und Ganztagsschule ist NICHT dasselbe. Die Einführung von Ganztagsschulen würde allgemein entlasten.
      8. An Volks- und Mittelschüler wurden IPads, Laptops etc. ausgegeben. Wozu? Die Schüler können kaum mehr schreiben, erfassen das Gelernte nicht mehr - weil sie nur mehr mit Henndiis spielen (dürfen).
      9. Lesen ist Mengelware. Der durchschnittliche Schüler liest pro Jahr... 1 Buch? Kinder- und Lehrbücher mit reichsdeutschem Slang machen die Lage noch ärger.
      10. Und ja bitte, Religionsunterricht raus aus den Schulen. Die Lehre des Dschihad u.ä. kann man nicht vertreiben, wenn sie in Schulen gelehrt werden darf.

    • La la land (kein Partner)

      11. Auch die esoterische "Ethik" hat im Schulunterricht nichts verloren. Das Übergewicht auf solche bildungsfernen Fächer führt dann dazu, dass (Gesetzesvorlage) jetzt auch eine "Ethik"-Kommission über die Zulassung von Impfstoffen entscheiden soll. Esoteriker statt Legislative?
      12. Abschließend eine Meinung des früheren Kinderpsychiaters Friedrich: Rund 90% der Kinder sind derzeit psychisch krank/ gestört. Schuld trägt der Corona-Terror und seine Auswirkungen, darunter "Stichpflicht" für Kinder.

      Man könnte noch etliche Punkte ergänzen, aber der Platz ist dafür ungeeignet.

  2. heartofstone (kein Partner)

    Einfache Lösung: Arbeitslose und/oder mittellose und/oder kriminelle Ausländer, die sich das Leben in Österreich nicht leisten können haben Österreich zu verlassen. Mit Stumpf und Kegel.

    Ich brauch keine, offensichtlich ausländische, Bettler vor jedem Supermarkt ... gjnftm ... FU AU ... sie wissen warum ... qz647r



  3. https://bit.ly/3FlUI9U (kein Partner)

    Brandaktuell: Bulgarien, Impfgegner stürmen Parlament.
    Politiker laufen aufgeschreckt herum



  4. https://bit.ly/3KgLkIi (kein Partner)

    Marco Cavaleri - Head of Office, Biological Health Threats and Vaccines Strategy bei der European Medicine Agency (EMA).

    Am 11.1. 2022 sagte Cavaleri bei einer Pressekonferenz ua.:
    1. Omicron ist harmloser.
    2. für weitere Impfungen bzw den 4. Booster gibt es keine Datengrundlage.
    3. Man kann nicht ständig nachimpfen, weil dann das Immunsystem beeinträchtig werden könnte.



  5. franzausderoststeiermark (kein Partner)

    Natürlich merken wir es, warum geben viele Eltern ihre Kinder in Wien in Privatschulen? Nur Multikulti hat halt doch nicht so funktioniert wie es uns die politisch "Korrekten" angepriesen haben. Jetzt schreien alle "Bildungsexperten" nach mehr Geld und Personal. Zudem ist im Bildungsbereich auch der gesunde hausverstand abhanden gekommen, wenn mehr als 90 Prozent in Volksschulen nicht Deutsch ..



    • franzausderoststeiermark (kein Partner)

      ...sprechen, kann es eben nicht funktionieren. Und der Leistungsgedanke wird ohnehin schon von oben herab sabotiert, wichtig ist nach "fortschrittlicher" Diktion, dass alle studieren können, vielfach noch dazu Studienrichtungen die im Berufsleben nicht wirklich gefragt sind. Wichtig ist heutzutage Gendern, irgendwelche Zeichen zu setzen, in erster Linie natürlich gegen Rechts, und ganz wichtig die Aufnahme von "Schutzsuchenden" aus aller Herren Länder, überwiegend Museln und alle mit Hochschulabschluss, und wie man schon gehört hat, bringen uns die selbstverständlich mehr als sie uns kosten, soll heißen, je mehr wir aufnehmen, umso mehr profitieren wir, hätte mir auch einfallen können.

  6. antr (kein Partner)

    Wo und wie sollen die Schwarzen ihre Wähler herkriegen. Da kommen dumme Menschen doch gelegen...



    • LobderTorheit (kein Partner)

      „Es schmerzt zu sehen, in welcher politischen, sozialen und wirtschaftlichen Abwärtsspirale sich dieses Land befindet. Es schmerzt, dass viele Personen offensichtlich das Vertrauen in die Institutionen verloren haben und die Koffer packen und das Land verlassen“, so Schallenberg bei einer gemeinsamen Pressekonferenz.

      Selbsterkenntnis, der erste Weg zur Besserung dieses allerschlimmsten politischen Rufmörders Österreichs seit '45? Leider nein.

      orf.at/#/stories/3243345/

    • Neofeudalismus (kein Partner)

      Allerdings kein alleinig Österreichisches Problem.

      Das selbe kriminelle Schmierentheater des Bevölkerungsaustausches sieht man in beinahe der gesamten EU und ebenso in den USA und Kanada.
      Bei der UN läuft das ganz offiziell unter Replacement Migration.

      Und der "Paneuropäer" Kalerghi (die Paneuropa Bewegung hatte bis vor wenigen Jahren die selbe Adresse wie die ÖVP-Zentrale), nannte das Ziel eine afro-asiatische Zukunftsrasse.
      Die dann von einer "Edelrasse" regiert werden soll.

      Der Chef der Paneuropa Bewegung war lange Jahre Otto von Habsburg, der auch Klaus Schwab mit seinem WEF von Davos von Beginn an unterstützt hat.
      Dort steht ja Massenzuwanderung ebenfalls ganz oben auf der Agenda.

  7. Edith St. (kein Partner)

    der AU hat Sorgen,
    ein Viertel der Bevölkerung ist eingesperrt obwohl Stufe 1 und keine Coronas im Krankenhaus
    und der interessiert sich für Schule
    Ich wunder mich heute warum ich von diesem Mann AU früher viel gehalten habe
    ist mir nie aufgefallen, daß das nur ein sturer Esel ist?



    • Menschenfeinde im Parlament (kein Partner)

      Von Mai bis März 2021 gab es in Deutschland einen Anstieg von rund 400% bei den Suizidversuchen unter Kindern und Jugendlichen.

      Das zeigen die Daten von 27 Kinder-Intensivstationen.
      Wird bei uns nicht viel anders aussehen ...

      2021 explodierten aber nicht nur die Selbstmordversuche bei Kindern.
      Auch die Asylanträge stiegen ordentlich während dieser "tödlichen Seuche" in die Höhe - und zwar um 180% bei jungen Asylwerbern und um 160% insgesamt.

      Danke für alles ÖVP und Grüne!

    • Menschenfeinde im Parlament (kein Partner)

      Asylwerber werden weltweit übrigens deutlich seltener gegen Covid geimpft.

      Denn für Asylwerber hat ja kein Staat einen Haftungsausschluss unterzeichnet, deshalb fürchten Pharmakonzerne verklagt zu werden.

      reuters.com/world/refugees-lack-covid-shots-because-drugmakers-fear-lawsuits-documents-2021-12-16/

    • Offener Brief (kein Partner)

      217 österreichische Hebammen schweigen nicht länger über Missstände im Umgang mit den Covid-19 Gen-Behandlungen (Stefan Oelrich von Bayer: vaccine is a gene therapy) für Schwangere und Stillende.
      Unter dem Motto “Hebammen werden laut” richten sie ihren Offenen Brief an das Österreichische Hebammengremium, Politische Entscheidungsträger und Medien.

      Sie berichten darin mitunter von Fehlgeburten, wachstumsretardierten Föten und Frühgeburten die sie bei Schwangeren beobachtet haben und fordern u.a. die systematische Beobachtung des Gesundheitszustands mRNA-behandelter Mütter und Kinder...

      wochenblick.at/allgemein/koennen-das-nicht-laenger-hinnehmen-217-hebammen-sind-laut-gegen-gen-spritzen

  8. E. Sommer (kein Partner)

    Vergesst die Bildungspolitik!

    Das erste, was die linksgrünen Khmer okkupierten waren nun einmal die Universitäten und jetzt sitzt der woke, durchgegenderte, Islam befürwortende, Klimakrampf geschädigte Output in den Schulen und indoktriniert den Nachwuchs.

    Um das zu ändern, müssen mehr als 50% aller Lehrerinnen an die frische Luft gesetzt werden!



    • xerios (kein Partner)

      Selbst den Kritikern der Zustände (wie diese SPÖ "Wutlehrerin" aus Wien, die ab und an in der Krone schreibt) fällt dazu nichts anderes ein als mehr Lehrkräfte zu fordern.

      Diese Leute sind schlicht unfähig sich der Realität zu stellen und an die Wurzel des Problems zu gehen.

  9. AppolloniO (kein Partner)

    Zu grottenschlechten Schulen: Das wird ich nicht ändern, solange nicht DIE BILDUNG sondern politische INDOKTRINIERUNG -je nach Bundesland- an erster Stelle steht.

    Entfernt endlich die ideologischen Einpeitscher!



  10. LobderTorheit (kein Partner)

    "..oder die Verwendung eines Stockes nach einem Unfall vorgehalten werden. Selbst der altersschlurfende Gang des Bundespräsidenten ist hinzunehmen."

    Richtig. Aber es kann nicht hingenommen werden, dass dieses Land für die Rolle des Bundespräsidenten nicht WEIT mehr Weisheit findet, als einen bald endgültig Richtung Senilität oder Tod wandernden Totalausfall bzw einen extrem biederen Coronareligiösen, der nicht oft genug seinen blauen Gesichtsfetzen in die Kamera halten kann. Das ist doch schlicht grotesk, nicht?

    Um ein gar böses Erwachen nach einer Wahl zwischen Pest und Cholera zu vermeiden, sollten die quasidiktatorischen Kompetenzen des UHBP VORHER aus der Verfassung entfernt werden!!



  11. xerios (kein Partner)

    Zwei Nano-Lipide im Biontech-Pfizer Impfstoff haben keine Zulassung und die Verwendung ist ausschließlich für experimentelle Zwecke gestattet.

    Quelle: Reitschuster



    • LobderTorheit (kein Partner)

      Wird aus der Mainzer Goldgrube am Ende die Pestgrube? Und welche Adresse steht auf Kurzens niederösterreichischem Pfizer-Nanopartikelhaus? Hinterholz 8?

      rumble.com/vs2h5c-canadian-covid-care-alliance-pfizer-inoculations-for-covid-19-cause-more-ha.html

      youtube.com/watch?v=3nKhRcqFclc

  12. Tulbinger (kein Partner)

    Das kommt heraus wenn man sich außerhalb von Staatsoper und Musikverein mit Menschen unterhält. Aber die eigenen Kinder betrifft es ja nicht, die gehen eh in die Privatschule und der Pöbel, wie es bei der ÖVP so schön heißt, soll sch...schauen wo er bleibt.



  13. Anmerkung (kein Partner)

    Seit SPÖ und ÖVP beschlossen haben, massenhaft Ausländer nach Österreich zu holen, ruinieren sie systematisch das Schulwesen, damit das Bildungsgefälle zu den Einwanderern nicht allzu stark auffällt.

    Inzwischen haben die Roten und die Schwarzen das Niveau zumindest in den öffentlichen Schulen derart tief hinuntergedrückt, dass die Neubürger - wie das Kurz-Bürscherl einmal ausposaunt hat - zum Teil schon besser ausgebildet als die verhunzten Österreicher-Generationen sind.

    Deshalb beginnt nun die Flucht der Ausländer, denen ihre Kinder am Herzen liegen, aus dem Bildungsnotstandsgebiet, in dem verkommene einheimische Eltern immer wieder die Bildungsvernichtungspolitiker an die Macht wählen.



    • antony (kein Partner)

      @Anmerkung Das ist's ja gerade
      Alles "d. Agenda" einer-immer wieder selben Clique folgend!

      "Nur so ganz nebenbei"...kam soeben ein Aufruf "dieser UNO" über ihrem Mainstream von über 3,5 Mrd. intern. Hilfen für Afghanistan.

      Hallo...???
      Man zettelt, auf d. ganzen Welt lfd. ü. Jahrzehnte Kriege an, zerstört alles-siedelt bewusst Menschen- (Humanmaterial) nach eig. Nutzen um.

      Krieg in EU z. Zt. m. "Corona-Klima-Flucht"; bettelt dann auch noch um Hilfen u. beherrscht damit die ganze Welt...

      Der die ganze Welt rettende Vasall EU bezahlt seine Zerstörung längst- (noch) selbst, aber bei wem wird dann f. uns ev. übriggebl. Dezimierten gebettelt-doch nicht etwa bei den "Beutegreifern"?!

  14. Franz Lechner (kein Partner)

    Gewiss, die erste Anekdote ist sicherlich interessant und gäbe auch einen Einstieg für einen guten Artikel ab, für einen Artikel, der diesen konservativen Blog nicht nur legitimieren, sondern geradezu eine Art Markenzeichen darstellen würde. Leider ist der stramme Parteisoldat AU weder intellektuell noch ideologisch in der Lage, daraus geeignete politische Schlüsse zu ziehen. Denn es genügt nicht, sich mit Oberflächenpolitur zu begnügen, etwa mit er Frage, warum F. durch einen möglicherweise noch unfähigeren Nachfolger ersetzt worden ist. Vorschläge wie Ferienverkürzungen sind übrigens albern. Womit will man die Kinder noch quälen? Nur hinsichtlich des Uni-Wesens findet man Brauchbares.



    • Tulbinger (kein Partner)

      Man könnte ja einmal bei den schulautonomen Tagen anfangen.

  15. Josef A (kein Partner)

    Unsere Gesellschaft und deren Führer haben den Kindern den Krieg erklärt. Viele werden bereits im Mutterleib getötet. Die Überlebenden werden möglichst bald dem staatlich-ideologischen Einfluss unterstellt. Da geht es dann an die Zerstörung des Geistes und er Seele.
    Seit fast zwei Jahren ist die Qual durch Maskenzwang und Dauertests dazu gekommen. Dass sogar beim Turnen die Maske auf sein muss, kann nur Sadisten oder seelenlosen Bürokraten einfallen.
    Während bei der Abtreibung und Frühsexualisierung die VP "nur" auf das linke Boot aufgesprungen ist, dort aber auch schon mit voller Überzeugung sitzt, geht die Corona-Quälerei allein auf das Konto von VP-Politikern. Eine Schande!



  16. Franz77

    So langsam zerbröselt es die Impffront:

    Heftige Kritik an Vizekanzler Kogler aus den eigenen Reihen: Nun hat sich die ehemalige Bundessprecherin der Grünen Madeleine Petrovic zur Impfpflicht zu Wort gemeldet. Dem eXXpress liegt ihre Stellungnahme vor, die teils eine einzige Abrechnung mit dem Corona-Management der Regierung ist.

    https://exxpress.at/petrovic-gegen-kogler-ex-gruenen-spitzenpolitikerin-klar-gegen-impfpflicht/



    • Franz77

      Von wegen - kleine radikale Minderheit:

      Umfrage-Hammer: Fast jeder Dritte hat Verständnis für Corona-Demos.

      https://reitschuster.de/post/umfrage-hammer-fast-jeder-dritte-hat-verstaendnis-fuer-corona-demos/

    • Meinungsfreiheit

      KNatürlich, jeder müde Gewerkschaftsverein bringt mehr Menschen auf die Straße als diese Demotouristen.

    • Meinungsfreiheit

      und wenn Sie zu denken beginnen dann lautet der Umkehrschluss - 66% haben etwas dagegen.

      Spätestens da müßte man irgendwann zum Denken anfangen!

    • elfenzauberin

      @Franz77
      Ehrlichgesagt wundert es mich, dass die Grünen so lange still gehalten haben. Denn die ganzen Klangschalentherapeuten, Bachblütenherapeuten, Biobauern, die ihre Schweine und Kühe psychologisch betreuen und die Honig nur handgerüttelt konsumieren (die Biobauern wohlgemerkt, nicht die Schweine!), all das sind mehrheitliche Grünwähler.
      Und diese Leute sind oftmals nicht nur gegen die Covid-Impfung, sondern gegen Impfungen im Allgemeinen - also tatsächliche Impfgegner.

      Dass da so lange nichts gekommen ist, ist schon erstaunlich.

    • Franz77

      Ja, Elfe, mich wundert es auch. Da muß der Leidensdruck ziemlich hoch sein.

      Meinungstrottel verschwinde, mache einen eigenen Tread auf. Ich brauche keine Psüchobhaten (Schreib-Anpassung) hier.

    • Franz77

      "Tread" war auch Schreibanpassung.

    • hauchr

      @ Herr/Frau/divers Meinungs xyz
      schade um die Zeit Ihre Kommentare zu lesen

    • Konrad Hoelderlynck

      @ elfenzauberin

      Wir dürfen nicht vergessen, dass ein erheblicher Teil der Menschen leider immer dazu neigt, sich mit der Obrigkeit zu arrangieren...

    • Vernunft und Freiheit

      Das ist schön zu sehen, dass es nach der SPÖ jetzt auch bei den Grünen zu rumoren beginnt. Ich versteh wirklich nicht, was von dieser Anti-Gentechnik Partei noch geblieben ist. Herr Kogler würde ja inzwischen auch zustimmen, wenn man per Impfung grüne Blätter mit Chloroplasten statt Haaren auf dem Kopf wachsen lassen würde.

    • Neppomuck

      Das ist simple Überlebensstrategie, @K. H.

      Nur diesmal verfängt sie nicht.
      Was nützt einem das Wohlwollen der derzeit Mächtigen, wenn man sich letztlich die Entwicklungen aus der Radieschen-Perspektive anschauen kann?

      Da hilft nur "ungeimpftes Aussitzen".
      Die Stunde der Wahrheit ist nicht mehr weit.
      Die "5-g-Strategie" sieht nämlich so aus:
      Getestet, geimpft, geboostert, genesen, gewesen.

      Die Ankündigungen waren laut und deutlich. (1,5 Milliarden)
      Keiner kann also sagen, er wäre nicht gewarnt gewesen.
      Das ist ja das Infame an Schwab, Gates und Cie.

    • antony (kein Partner)

      Dieses einst tolle Land ist zu einem höchst kriminellen "Irrenhaus im Offenen Vollzug" verkommen...

      Man weiß gar nicht mehr womit man anfangen soll und kann das alles ganz einfach nicht mehr fassen!

    • antony (kein Partner)

      Und dieses Meinungs-Etwas-Dingsbums scheint wohl der Portier in diesem Irrenhaus zu sein...

    • xerios (kein Partner)

      @Meinungsfreiheit

      Das sind ja dann fast so viele wie für den Anschluss an die Nazis.
      Das müsste Ihnen zu denken geben...

  17. Vernunft und Freiheit

    Ich möchte noch einmal auf das Dreigestirn Bildung, Ausbildung, Kompetenz zu sprechen kommen. Meines Erachtens hat unser Bildungssystem den Wortbestandteil "Bildung" nicht mehr verdient. Unter Bildung verstehe ich etwas. was über 200 Jahre alt ist und ein ganzheitliches Weltbild im Sinne Alexander von Humboldts umfaßt. Das wird wahrscheinlich in Österreich noch an 5 Schulen gelehrt. Das was gemeinhin unter Bildung verstanden wird ist eine gewisse Kompetenz im Lesen, Schreiben und Rechnen, vor allem das sogenannte sinnerfassende Lesen. Wir sind also auf der untersten Stufe der Bildungspyramide angekommen. Da wir ja überall sehen, dass schon das von vielen Schülern nicht mehr wirklich beherrscht wird, sehe ich eine Zukunft vor uns, die im Sinne des "Brot und Spiele" sich um die Unterhaltung einer großen Minderheit kümmert, lassen Sie es 30 % sein. Ich denke also, dass wir uns den mittleren 50 % widmen sollten, die wir mit einer guten Ausbildung versehen müssen, damit wir in Zukunft noch funktionierende Installationen aller Art haben. Diese sollten schnell in diesen Tätigkeiten ausgebildet werden, weil viele Babyboomer in den Ruhestand gehen und man ja das Rentensystem auch retten kann, wenn die Menschen früher arbeiten. Für die restlichen 20 % ist dann das von Dr.Unterberger beschriebenen Universitätssystem anzustreben.



    • rowischin (kein Partner)

      @Vernunft und Freiheit
      Ich stimme Ihnen voll zu. Der ganze Wahnsinn begann schon vor vielen Jahrzehnten, eigentlich mit Kreisky. 50 Jahre SPÖ Bildungspolitik- Unterrichtsminister, abzüglich einiger weniger Jahre, wo die ÖVP den Unterrichtsminister stellte. Schon sehr lange können viele Schüler, weder sinnerfaßt lesen, noch Rechtschreibung. Im ORF hört man viele Sprecher, die fallbefreit agieren und Wortverwendungsschwierigkeiten haben. Eine Verbesserung dieses Systems steht in den Sternen.

  18. Almut

    Eine hervorragende Analyse und Erklärung für den aktuellen kranken Zustand der Menschheit und wie die Massenpsychose Corona - perfekt inszeniert - funktioniert.

    Bitte unbedingt ansehen und teilen!
    Die heutige Massenpsychose, einfach erklärt:
    https://www.youtube.com/watch?v=HN3tszzU960

    Als "Genial!!!" empfohlen von Raphael Bonelli via Telegram:
    https://t.me/rppinstitut/3547



    • Willi

      Danke Almut, das hat Gustave Le Bon in dem Buch "Psychologie der Massen" beschrieben.

    • Meinungsfreiheit

      Wenn ich die meisten betagten Leute hier zuhöre dürfte das Bildungssystem früher schon extrem im Argen gewesen sein!

    • Undine

      @Almut

      Danke für den Link! Der Inhalt ist sehr gut, die Stimme der Sprecherin allerdings nicht geeignet. Diese rattert den Text herunter, als wäre sie aufgezogen!

    • Willi

      Meinungsfreiheit, das ist völlig richtig. Zu glauben, dass die ReGIERenden gebildete Menschen wollen, ist reichlich naiv, die würden ihre eigene Unfähigkeit schnell aufdecken. Schon der Allmächtige Schöpfer unserer Demokratien hat Adam und Eva vor die Türe gesetzt, als sie vom Baum der Erkenntnis naschten.

    • Franz Lechner (kein Partner)

      Meinungstrottel, angesichts der grammatikalischen Schnitzer in Ihren Beiträgen muss ich Sie als gravierendes Opfer unserer fehlgeleiteten Bildungspolitik ansehen.

  19. Willi

    Zitat: „Unser Bildungssystem fährt in den Graben…“

    Nach meinen Beobachtungen fährt unser Schuldgeldsystem zur Hölle. Und das politische System, das es ermöglicht hat, dazu. Das soll unter Beseitigung möglichst aller Zeitzeugen geschehen. Dann kann man es wiederholen.

    So wie schon einmal droht: „Warum habt ihr denn nichts dagegen getan?“ , fragen unschuldige Kinder mit blauen Augen und blonden Schöpfen.

    „Ihr hättet doch bloß euer Geld von den Konten zu nehmen brauchen und in Gold und Silber umzutauschen!“
    „Oder bei NULL Zinsen die Kreditrückzahlungen stoppen und nur noch die anfallenden Zinsen zu bezahlen??“

    Damit solch peinliche Fragen nicht aufkommen, werden sie vorsorglich von ihren Eltern per Schutzimpfung mitgenommen…

    Der Rest sagt: „Danke für euren Weitblick!“ zu seinen Eltern.



    • Brigitte Imb

      Super dargestellt.......leider gar nicht gut im Endausbau.

      Es ist so schrecklich wie unsere Gesellschaft wissentlich von der Politik verblödet wird. Offenbar ist diese Verblödung schon so weit fortgeschritten, daß momentan nicht einmal eine Notbremsung helfen könnte weil "alle" zu deppert sind es zu behirnen.

    • Franz77

      @Willi: Gold ist schwierig, wie soll man das stückeln? Für große Anschaffungen natürlich genial (beispielsweise ein Jahresvertrag mit einem Bauern ...). Silbermünzen sind für den Alltag besser.

  20. Undine

    Meine Antwort auf @Isis42 kommt als Kommentar, weil mir das Stückeln zu blöd ist.

    @Isis

    Sie schreiben ganz richtig:

    ""Unser" österr. Bildungssystem haben schon so viele Minister versucht zu reformieren und zu verbessern!"

    Genaugenommen wird ohne Unterbrechung "reformiert", leider erfolglos. Es fehlt am Willen der "Oberen". Und um nach oben zu kommen, braucht man heutzutage alles andere als eine wohlfundierte BILDUNG!

    Unser Schulsystem war, bis die SOZIS das Szepter übernahmen, EXZELLENT! Dr. Heinrich DRIMMEL und Dr. PIFFL-PERCEVIC waren hervorragende, humanistisch gebildete Minister (Dr. MOCKS Ära war zu kurz, um einen Eindruck zu hinterlassen).

    Ja, und dann rissen die SOZIS das Unterrichtsministerium an sich.

    Das war am 21. April 1970. Dieses Datum muß man sich merken, denn von da an begann die Talfahrt unseres Bildungssystems. Die 68er waren gerade so richtig in Fahrt gekommen. Es begann auch in Ö das Prinzip SUMMERHILL!

    Die ANTIAUTORITÄRE ERZIEHUNG---ganz nach linkem Geschmack begann sich durchzusetzen. Eine antiautoritäre Erziehung benötigt aber AUTORITÄTEN, sonst kann die Sache nur schief gehen. Und sie ging gründlich schief. Die zwei SCHWARZEN---BUSEK und GEHRER---die den ROTEN Bildungsvernichtungsfeldzug kurz unterbrochen hatten, brachten keinen Unterschied.

    Die SOZIS übernahmen bald wieder und setzten fort, was ihre Vorgänger an Schaden an unseren jungen Menschen angerichtet hatten.

    Und dann kamen in hellen Scharen die Kinder der zugewanderten bildungsresistenten MOSLEMS. Man nivellierte nach unten, um diese Kinder nicht zu "überfordern" und hört damit nicht mehr auf---bis heute.

    Und dann übernahmen, ohne einen eigenen Unterrichtsminister zu stellen, die GRÜNEN, die Schutzengel der bildungsfernen Muselmanen, das Schulwesen. Und deshalb ist es, wie es ist. Das einst so viel bewunderte österr. Schulwesen ist auf einem ähnlichen Niveau angelangt wie in den moslemischen Ländern, aus denen die Migranten kommen.

    Und jetzt sitzt auf dem Sessel des "Bildungs"-Ministers eine WITZFIGUR, gestellt von der ÖVP, aber mit begeschränktem Rot-Grünen Horizont! Ich nehme an, er weiß selber, ob er Mandl oder Weibl ist.

    Die Talfahrt des österr. Bildungssystem wird unaufhaltsam weiter nach unten gehen. Traurige Aussichten für unsere Zukunft. Das Rennen gegen die bildungshungrigen Ostasiaten werden wir eindeutig verlieren---denn LEISTUNG ist bei uns PFUI!!



    • Whippet

      Der „Brandbeschleuniger“ war Bologna mit der wunderbaren Akademikervermehrung: Krankenschwestern, Hebammen, Kindergartenpädagogen, Lehrer,…….

    • pressburger

      Das Rennen gegen die tüchtigen, wissbegierigen, motivierten Ostasiaten ist schon verloren.
      Chinesen erziehen Naturwissenschaftler, Europäer erziehen sich selbst zu Lakaien der Islamisierer.

    • sottovoce

      @ Whippet
      Die Forderung nach der Akademisierung von Krankenschwestern, Hebammen und Kindergartenpädagogen kamen vor allem von den Standesvertretungen (Gerätschaften etc..) aber auch in der unreflektierten Forderung nach der Erhöhung des Akademikeranteils in der Bevölkerung (im OECD/ EU Vergleich).

  21. Arbeiter

    Die neue LandeshauptmännInnen-ÖVP kümmert der Asylwanderungswahnsinn auch nicht, weil ihnen die FPÖ von rechts kein Gas gibt. Die kennt nur menr Corona und die Impfung.



    • elfenzauberin

      Momentan geht es um die Wahrung der körperlichen Integrität - alles andere ist nachrangig - ist einfach so!

      Hier können Sie übrigens nachsehen, ob Sie eine bedenkliche Charge erhalten haben, wenn Sie geimpft wurden:

      https://howbadismybatch.com/

    • Pyrrhon von Elis

      Super Link, vielen Dank.

      *******************************

  22. Arbeiter

    Aktuell steht im STANDARD ein langer Artikel über ein neues Lager der "Flüchtlinge und MIgranten" in Bihac, Bosnien. Der gesamte Irrsinn der Asyleinwanderung kommt bestens zum Ausdruck. Aber Unzensuriert und die FPÖ haben wohl keine Zeit, den von den Linksgrünen gespielten Ball aufzugreifen.



    • Vernunft und Freiheit

      Haben Sie schon eine Antwort von unzensuriert und ÖVP?

    • Arbeiter

      Hatte nur an Unzenuriert geschrieben - kein Muckser kam von dort, auch kein maschineller.

  23. Almut

    Zu dem unsäglichen Maskenzwang der Kinder in den Schulen möchte ich Gerald Markel zitieren:

    Lasst Endlich die Kinder in Ruhe , ihr angstgestörten Psychotiker !!

    Ich danke aus Egoismus dem Schicksal aus ganzem Herzen , denn meine sechs Kinder sind aus der Schule längst heraussen .

    Und Ich stehe mit ganzem Herzen hinter einer Million Kinder und Jugendlichen , die ab heute wieder täglich unter dem Irrsinn leiden , den sich eine Handvoll völlig gestörter Psychotiker in den Ministerien und Beraterstäben in Ihrem Wahn ausgedacht haben .

    Es ist unfassbar.
    Ab heute gilt eine Hysterieregelung , völlig verharmlosend " Sicherheitsphase " genannt , die eine tägliche stundenlange Folterung mit den schwachsinnigen Gehorsamsfetzen beinhaltet.

    Ab heute gilt BIS 28 .FEBRUAR eine völlig schwachsinnige TOTALE MASKENTRAGEPFLICHT in den Schulen , alle unsere Kinder und Jugendlichen müssen täglich stundenlang dieses religiöse Symbol der Angststörung im Gesicht tragen , bis zu 10 Stunden am Tag müssen unsere Kinder diese Folter erdulden , weil eine winzige Minderheit an völlig gestörten Idioten dies so beschlossen hat !!

    Ich wiederhole es zum tausendsten Mal

    COVID IST FÜR KINDER UND JUGENDLICHE VÖLLIG HARMLOS.
    Und zwar egal ob Alpha , Delta und noch viel mehr Omikron !!

    SEIT BEGINN DER EPIDEMIE VOR 2 JAHREN IST NOCH KEIN EINZIGER GESUNDER MENSCH UNTER 20 AN COVID GESTORBEN !!
    WELTWEIT !!
    ES GIBT NICHT EINEN EINZIGEN BESTÄTIGTEN TODESFALL EINES GESUNDEN KINDES !!

    Long Covid bei Kindern und Jugendlichen ist EIN MÄRCHEN , das einzige Long Covid das es gibt , sind die katastrophalen psychischen Schäden , die diese angstgestörte Hysterie an unseren Kindern und Jugendlichen angerichtet hat !!

    Während die Intensivstationen sich leeren , weil Omikron ein harmloser Schnupfen ist, müssen die Kinderabteilungen der Spitäler weiterhin bei psychischen Fällen TRIAGEN anwenden .

    Während von 2100 Omikronfällen in Niederösterreich DREI im Spital und NIEMAND auf einer Intensivstation liegt - Stand GESTERN - sind ZWEI DRITTEL unserer weiblichen Jugendlichen schwer depressiv und JEDES FÜNFTE JUNGE MÄDCHEN SELBSTMORDGEFÄHRDET !!

    Allein diese unfassbaren Horrorfakten müssten unsere Gesellschaft wachrütteln , ein Aufstand der Eltern ist PFLICHT um unsere Kinder zu schützen , SÄMTLICHE Maßnahmen gegen die neue Leichte Grippe müssten SOFORT aufgehoben werden und die einzigartige Möglichkeit der harmlosen Durchseuchung müsste genutzt werden.

    Anstatt dessen regieren weiterhin völlig angstgestörte Psychotiker die Spielregeln , die Wahnsinnigen der Santa Ecclesia Vaccina , die Psychotiker in den Redaktionen und der Lehrergewerkschaft und die zwanzig Prozent völlig gestörter Eltern , denen die Hysterie den Verstand weggebrannt hat - diese Mischung aus Neurose und Panik VERSCHÄRFEN die Regeln ohne jede Evidenz auch noch !!

    Offensichtlich völlig unbemerkt neben den Diskussionen über die schwachsinnige Impfpflicht und das faschistische 2G Regime hat der neue verhaltensauffällige Unterrichtsminister die totale Maskenpflicht bis ENDE FEBRUAR festgelegt.

    Obwohl unsere Kinder schwachsinnigerweise DREIMAL PRO WOCHE getestet werden , müssen sie TROTZ TESTS dann bis zu ZEHN STUNDEN lang die Hysteriefetzen tragen , es ist eine unerträgliche Folter , ein Wahnsinn ohne Ende !!

    Ich rufe zum Widerstand auf .
    Ich rufe alle Lehrer und deren Direktoren zum offenen zivilen Widerstand auf .
    Stellen Sie sich schützend vor unsere Kinder und weigern Sie sich die Kinder mit den Masken zu foltern !!

    Ich rufe alle Eltern zum Widerstand auf .
    Fluter die Bildungsdirektionen mit Protesten , traut Euch in den Elternvereinen gegen die zwanzig Prozent angstgestörter Mütter , die diese Folter auch noch unterstützen , aufzutreten und Ihnen zu sagen " es reicht " .

    Und ich rufe die Öffentlichkeit auf sich diesem Problem mehr zu widmen.
    Was in den kommenden sechs Wochen an den Schulen stattfindet ist Wahnsinn .
    Es ist Folter und Vergewaltigung unserer Kinder durch angstgestörte Psychotiker !!

    ES IST GENUG .
    LASST DIE KINDER UND JUGENDLICHEN ENDLICH IN RUHE !!

    https://t.me/gema1963/1059



    • Franz77

      Seeehr gut!!!

    • Ingrid Bittner

      Heute bin ich wieder tief deprimiert ob der Blödheit der Menschen. Eine gewesene Freundin hat mir voll Stolz erzählt, ihre zwei Enkelkinder (5 und 9) seien gestern geimpft worden und die haben das als so spannend empfunden, weil die Kliniclowns in der Impfstraße waren.

      Na ja warum sollte man die kInder auch nicht impfen, sie haben ja schon viele andere Impfungen auch. Ich hab mich sehr bemühen müssen, nicht zu reagieren, weil das wäre ein Riesenkrach geworden. Wenn man bis jetzt nicht behirnt hat, dass diese GEnspritzen mit den herkömmlichen Impfungen nichts zu tun haben, dann ist alles zu spät. Und wenn die ganze Familie geimpft ist, hat man halt kein Gsturi bei den diversen Unternehmunge

    • Neppomuck

      Entmündigt diese Regierung, die ja eigentlich eine "Reagierung" ist, die noch dazu völlig falsch reagiert.
      Die Herrschaften gehören aus dem Verkehr gezogen, bevor sie noch mehr Schaden anrichten.

      Die sind samt und sonders ein Fall für einen leidensfähigen Irrenarzt, gehören aber sicher nicht in einen Ministersessel.

      Wo ist die Notbremse?

    • Meinungsfreiheit

      Angesichts der Tatsache, dass Kindervermehrt wegen Corona im Spital landen ist dieses Posting der letzte Hohn, den niemand braucht.

      Keine Tau von einer pandemischen Entwicklung haben und so dumm daherschreiben. Einfach Fetzendeppert.

      Wie blöd kann man denn noch sein!
      Und das richtige intelligenzbefreiter Gesockse klatscht natürlich Applaus.

      Es wird höchste Zeit, dass die Impfpflicht kommt. Vielleicht regenerieren sich da auch einige Gehirne

    • Christina

      Meinungsfreiheit, Ihre Präpotenz ist unerträglich und übersteigt noch Ihre Dummheit.

    • Willi

      Was ist, wenn diese Spritzen gleich wirken, wie die seinerzeit gegen die Spanische Grippe? ALLE an dieser entsetzlichen Seuche Gestorbenen waren dagegen geimpft.
      Siehe Impf-Report 2005, im Tolzin Verlag.
      Unser Geldsystem ist weltweit am Ende. Das heißt, alle Staaten gehen bankrott. Damit auch alle Rentensysteme, weil diese Staatsanleihen kaufen mussten.
      Das Erbe der so vorsorglich Entfernten sollte die überlebenden Gläubiger entschädigen, vorausgesetzt, es überleben keine natürlichen Erben, also Kinder.
      Sonst noch Fragen zur Kinderimpfung?

    • Undine

      @alle
      ausgenommen @Meinungsfreiheit

      *******************************+++++!

    • Meinungsfreiheit

      Christina - dieser Nickname ist wahrscheinlich auch Teil dieser hier von der FPÖ organisierten und bezahltenn wütenden Anticoronatruppe.

      Ansonst ist dieses faktenlose, dumme Geschwurbel unter diesen Namen nicht erklärbar. Da speit diese Kickl-Truppe den Zorn aus!

    • Meinungsfreiheit

      Undine - pahh, da hab ich aber Glück gehabt!

    • Weinkopf

      @Christina
      Bravo!!!!!!!

    • pressburger

      Das ist Kindesmissbrauch in einem noch nie dagewesenen Ausmass.

    • Willi

      Pressburger, das ist kein Kindesmissbrauch, denn die Eltern glauben das beste für ihre Kinder zu tun. Sie unterschreiben ja im Namen des Kindes. Nach meiner Meinung trifft der Ausdruck "Genozid" besser. Das Auswahlkriterium ist schlicht Intelligenz, nur die Dümmsten lassen sich und ihre Kinder wie Mastsäue behandeln. Mastsäue laufen allerdings nicht freiwillig zur Spritze.
      Somit kann man den Wahnsinn auch unter "Evolution" laufen lassen.

  24. Undine

    Weiß jemand genau, von wann bis wann NEHAMMER auf Schiurlaub war, bei dem das Foto gemacht wurde, das ihn ohne Maske und ohne Abstand in der fröhlichen Männerrunde zeigt?

    NEHAMMER war also über Silvester auf einer Schihütte.

    War nicht anläßlich des traditionellen NEUJAHRSKONZERTS die Rede davon, daß BK NEHAMMER angesichts der grassierenden Omikron-Welle auf seinen Konzertbesuch aus Verantwortung (schweren Herzens?) VERZICHTE?

    Und dann saß der "verantwortungsvolle" BK NEHAMMER in Wahrheit in einer vergnügten Männerrunde, geradezu so, als gäbe es keine Pandemie?

    So viel zur Glaubwürdigkeit des Bundeskanzlers NEHAMMER!



    • Neppomuck

      Passt zur "Blase".

    • Franz77
    • Whippet

      Es ist längst klar, er will sich gut verkaufen und fliegt auf. Er verzichtet aus "Loyalität" auf das Neujahrskonzert, ist aber auf der Schihütte, die später wegen Corona gesperrt wird. Sagt, sein Sicherheitsmann hätte ihn angesteckt. Er wollte aus seinem „Verzicht“ einen Nutzen schlagen. Ellaletsch, ausg‘rutscht!

    • Ingrid Bittner

      @Whippet: ich versteh zwar von der Medizin nichts, aber dass es eine Inkubationszeit von einigen Tagen gibt, ist sogar mir klar. Aber der Schmehammer will am Tag nach dem Kontakt mit seinem Sicherheitsmann schon einen positiven Test gehabt haben, die halten uns wohl alle für vollkommen vertrottelt, gut, es gibt Leute, die das Gewäsch glauben oder auch glauben wollen.

      Schlimm ist ja noch dazu, wenn der Kanzler nicht hacklt oder hackln kann, dann ist der Kogler der amtierende Kanzler, der wird ausreichend geboostert sein.

  25. Arbeiter

    An Öberösi und andere an innere Auswanderung Denkenden: Österreich stirbt in seinem Inneren aus. In den Tälern oberhalb von Möderbrugg ist Platz: also vom Triebener Tauern Richtung Judenburg hinunter und in Möderbrugg hinauf nach Bretstein und Pusterwald....oder gleich bei Rottenmann hinein nach Oppenberg und dann ins Tal der Gulling (das Strechenbachtal gehört schon der Friedrich Flick Privatstiftung, 14 000 ha Jagd) Der Weiler Guling (Oligarchenartiges Anwesen) gehört auch demselben. Aber überall findet man verfallende Bauernhäuser, auch Wirtshäuser an vielen Orten......da lässt sich schon was machen. Die Identitären haben es mitten in Steyregg geschafft. Bewaffnet Euch und nehmt Besitz!



    • Altsteirer

      tuast hetzen Arbeiter?

    • Willi

      Arbeiter, ich werds mir merken. Aber wenn mal das Machtmonopol dieser Bananenrepublik Dummenreich gefallen ist, wird auch anderswo einiges frei werden.
      Hoppe hat viel über das Prinzip der "Erstaneignung" geschrieben.

    • Arbeiter

      Ich werbe für die Aus- und Aufrüstung mit Endzeit - Pickups, Altsteirer! Um den Frieden zu erhalten und den Respekt.

    • Weinkopf

      ????????????????????????????

    • pressburger

      Volle Zustimmung. Eine wunderschöne Gegend.

  26. oberösi

    OT Junge Freiheit:
    „Wertegemeinschaft leben“
    Baerbock sichert Rom Solidarität bei Migrantenaufnahme zu

    Deutschland sei bereit, „Europas Verständnis als Wertegemeinschaft zu leben“, kündigt Außenministerin Annalena Baerbock vor ihrem Rombesuch an. Sie will Italien und anderen EU-Staaten an der Außengrenze bei der Aufnahme von Migranten helfen."

    Also, der beste Rat fürs aufziehende Jahr 2022: warm anziehen, es wird garantiert nicht besser, und da ist noch nicht einmal die mögliche Covid-Eskalation gemeint.

    Emigration wird für viele mehr und mehr zum Thema, gleich ob innere oder tatsächliche. Noch gibts trotz gallopierender Assetpreis-Inflation erstaunlich günstige Immobilien für sein persönliches "Walden" auch in der österreichischen Provinz, im angrenzenden östlichen Ausland sowieso. Dort sogar garantiert "wertefrei" und ohne die obligaten "Verabredungen junger Männer" im Park oder am Bahnhof.



    • Arbeiter

      Danke, Oberösi! Wenn das nichts ist für "Unzensuriert"? Warum berichten die nicht? Weil´s eh nur ALB-Deutschland betrifft? Warum fallen hier alle über mich her, wenn ich Kickls FPÖ an ihren ursprünglichen Unternehmensgegenstand erinnere?

    • Neppomuck

      Das ist kein "erinnern", das ist ein lästiges "Tourette-Syndrom".

    • pressburger

      Und Nehammer im Schlepptau

  27. Isis42

    "Unser" österr. Bildungssystem haben schon so viele Minister versucht zu reformieren und zu verbessern! Leider mit unterschiedlichen Erfolgen.
    M.M. nach sollte erhoben werden, in welcher Entwicklungsphase Kinder und Jugendliche am meisten von gezieltem und gefordertem Bilden (Lehren/ Belehren) und Einstudieren profitieren. Dadurch würde man erkennen, wann der richtige Zeitpunkt für Forderung und Förderung gegeben ist. Und nach diesen erhobenen Ergebnissen sollte der Unterrichtsplan ausgerichtet werden.



  28. Arbeiter

    In DIE PRESSE heute, Seite 6. "Das grüne Inflationsgespenst geht um". Dann einiges über die enorm steigenden Energiepreise, die Rohstoffknappheit, weil alles auf Elektromobilität umgestellt werden soll und dann der bemerkenswerte Satz "Die Mehrheit der Volkswirte glaubt dennoch nicht an ein komplettes Scheitern der Energiewende."
    Wär was für die FPÖ! Krisperkrainerkogler geben ja selbst Vollgas in diesen Abgrund, die ÖVP hat sich mit den Grünen gefesselt und die FPÖ...dämmert im Corona Nirwana. Es wird noch so werden, dass verzweifelte Wähler wieder ÖVP wählen müssen, zwecks Schadensminimierung, denn die FPÖ mätscht sich ja lieber mit der MFG.



    • Willi

      Wer dumm genug ist FREIWILLIG zu Wahlurnen zu pilgern, der hat sich auch diese Regierung ehrlich verdient. Inzwischen sollte auch den Langsamsten auffallen, dass dieses System der Diktatur der Dummen am Ende ist.

  29. Franz77

    Kickl gestern in Innsbruck. Die Stimmung war gewaltig. Ich schätze doppelt so viele Leute wie das letzte Mal.

    https://www.youtube.com/watch?v=ZqCXcwI8gDE



    • pressburger

      Kickl grossartig. Ein Volkstribun im besten Sinne des Wortes.

    • Willi

      Natürlich hat Kickl Recht. Aber nur so lange er in Opposition ist.
      Ohne Regierungsmacht kann er sagen was er will. Wir haben Meinungsfreiheit.
      In einer Regierung muss er das gleiche machen, was diese Regierung macht. Das bestimmen die Geldgeber, also die Oligarchen im Hintergrund.
      Seit Gründung der zweiten Republik sind jährlich Schulden auf Schulden auf... aufgetürmt worden. Nur ein Dummkopf glaubt, dass die Gläubiger für ihre Dienste keine Sicherheiten verlangen.
      Zum Beispiel eine ganze Gesellschaft von Sklaven. Die sogar so blöd sind, sich ihre eigenen Peitschenschwinger selbst auszuwählen!!

    • Meinungsfreiheit

      Ja manchen gefällts, wenn die dummen Schranzen tanzen.

      Gegen Alles und Jedes sein bedingt die Impfpflicht geradezu.

      Eine eindeutige Mehrheit der Österreicher ist für diese und das hat in einem demokratsichen Staat auch der größte Blödel zur Kenntnis zu nehmen.
      https://www.krone.at/2599557

      Die paar tausend undemokratischen Dummerl halten wir auch noch aus!
      Schließlich tanzt das Oberdummerl (natürlich völlig nutz- und wirkungslos) sogar im Parlament herum!

    • Normalität (kein Partner)

      @Meinungsfreiheit
      Holen sie sich ihren vierten Stich,
      bereiten sie sich bitte auf den Fünften vor. (to be continued)
      DANN dürfen sie sich hier im Sinne IHRER Mehrheit wieder melden.

  30. Whippet

    Das hat mich sehr gefreut. Mein Buchhändler mailte mir folgenden Text:

    Hier mache ich nicht mehr mit!!!
    Da die WKO diesen Wahnsinn offensichtlich abgesegnet hat, ziehe ich daraus meine Konsequenzen und trete als Funktionär mit sofortiger Wirkung von meinen Funktionen zurück.
    Aus Solidarität zu meinen Kunden, die sich dieser Impfung nicht unterziehen möchten, gibt es in meiner Buchhandlung bis zur Aufhebung des Lockdown für ungeimpfte Menschen nur mehr

    click und collect und zwar für ALLE!!!

    Ich kann und will mich nicht von einer Regierung zum Mittäter degradieren lassen, die von mir verlangt, gegen geltendes Recht
    (Datenschutzgrundverordnung) zu verstoßen.

    Mit freundlichen Grüßen
    …………….

    Das heißt, jeder kann auf seine Art vorbestellen. Wer vorbestellt, hat keinen Grund, irgendeine Bestätigung vorzulegen.
    Es gibt viele Menschen mit Rückgrad, mein großartiger Buchhändler gehört dazu.



    • Franz77

      Bravo, super Buchhändler!!!

    • pressburger

      Es gibt Menschen mit Charakter.

    • Gerald

      Meine Hochachtung.

      Er sollte auch bei www.einheit.at mitmachen, wie mittlerweile fast 3500 Unternehmer. Nur organisiert gegen die Speichellecker und Systemkriecher der Parteien und ihrer Organisationen erreichen wir was.

      PS: Ich kann es zwar nicht verifizieren, aber mir wurde von einem Kollegen berichtet, dass Polizeischergen auch schon Click & Collect Stationen kontrolliert haben, dass sich dort ja kein ungeimpfter Untermensch anschleicht und den gesunden Volkskörper gefährdet. Denn das ist ja keine erlaubte Lockdown-Ausnahme. Eine Strafe sollte man aber auf jeden Fall beeinspruchen.

    • Whippet

      Danke Gerald, meinem Buchhändler gemailt.

    • Meinungsfreiheit

      Wieso glaube ich ihnen Ihr "Gschichterl" nicht?

      Ich möchte den Depppen sehen, der sich mit Gewalt seinen Umsatz selbst vermiest.

      Außerdem eine tolle Zustimmung zu dem Cross-Channel-Marketing click and collect.

    • Whippet

      Meinungsfreiheit, das Depperl sind Sie und war ist auch nicht anders zu erwarten
      Mein Buchhändler hat sogar Plakate in den Auslagen mit „click und collect für ALLE!!“ Das heißt auch für die Geimpften und Genesenen.

    • Undine

      @Whippet

      Das ist einmal eine erfreuliche Nachricht!

      **********************************!
      Die Sternderl müssen Sie mit dem wackeren Buchhändler teilen! ;-)

      PS: Daß sich @Meinungsterror so sehr aufpudelt, ist ein gutes Zeichen, daß Sie ins Schwarze getroffen haben!

    • Whippet

      „Rückgrat“ natürlich!

    • Meinungsfreiheit

      Whippet - mir fehlt noch immer der Name zu diesem liebdummen Gschichterl

  31. Arbeiter

    Kurzens ÖVP hat der sozialdemokratischen Lehrerin Susanne Wiesinger zu einer zeitweiligen Rolle im Schulsystem verholfen. Irgendwie wurde es im System nichts. Die FPÖ sollte zumindest Susanne Wiesingers zwei Bücher bewerben. Die sprechen viel von dem ansonsten Verschwiegenen aus. Aber ich weiß - was für eine Zumutung - ganze Bücher! Aber die wesentlichen Erkenntnisse lassen sich eh viel kürzer ausdrücken. Wo bleibt die FPÖ? Voll ausgelastet mit Corona.



    • Henoch 1

      Ich sehe es immer deutlicher, wie sehr sie, mit ihren Erkenntnissen, diesem Forum gefehlt haben. Was für ein Segen !

    • CHAGON

      Henoch - Sie auch !!!

    • Meinungsfreiheit

      Der ÖVP ihre Lehrergewerkschaft und der SPÖ ihhre ideologische Umgestaltung zum Schaden für das Land.

      Und was hat die FPÖ: gar nichts! auch keinen Hauch einer Idee!

      Dafür tanzt Kickl wie ein Rotzbub in Tirol herum - juhu!

  32. Neppomuck

    Peter Klimek, Komplexitätsforscher, Wien:

    STANDARD: Sie (Klimek) klären in den österreichischen Medien seit gut einem Jahr verlässlich über die Entwicklungen der Pandemie auf und sind dafür zum Wissenschafter des Jahres gewählt worden. Beginnen wir gleich mit den aktuellen Prognosen. Wie schlimm wird die Omikron-Welle werden?

    Klimek: Das lässt sich leider nicht genau vorhersagen.
    https://www.derstandard.at/story/2000132406493/peter-klimek-der-wichtigste-hebel-den-wir-haben-sind-die

    Bitte lesen. Man fasst es nicht.
    « No, des hätt i a no zsammbracht ». Frei nach Kaiser Gütinand der Ferdige, Vorgänger von Kaiser Franz-Josef.



    • pressburger

      Der Mann ist zwar dumm, hat aber keine Probleme damit.
      Keine Ahnung wo von er redet, aber dass hält ihn nicht davon ab, die grosse Wahrheit auszusprechen: "Prognosen sind immer schwierig, insbesondere wenn sie die Zukunft betreffen."

    • Henoch 1

      Man sieht es genau, der hat die vierte Spritze hinter sich.

    • Franz77

      Kommt dieser seltsame Komplexler jetzt auf einen Euroschein?

    • Mitz

      Wieso Komplex itätsforscher? Hängt das mit Komplexen zusammen.

      Ein richtiger Rückspiegelforscher. Ich habe zurück geschaut.
      Schon vorbei

    • Meinungsfreiheit

      Was haben Sie gegen eine ehrliche Antwort!

      Schlimme "Besserwisser" und krude Typen mit nachtträglicher Blamage ala Kickl und Berlakovic haben wir eh schon zur genüge!

    • Vernunft und Freiheit

      Wenn der Mann doch so verläßlich berichtet, warum hat ihn dann niemand abgedruckt? Ich kenne nur falsche Prognosen.

    • Meinungsfreiheit

      Vernunft... - typisch Coronaschwurblere - die hören nur das, was Sie hören wollen!

  33. machmuss verschiebnix

    Bitte nicht böhs` sein, aber wenn die Kinder jetzt sowieso alle geimpft werden, dann bekommt das Land ganz andere - viel schlimmere Sorgen ! ! !



  34. Ingrid Bittner

    Wie weit es mit der Bildung unserer Regierenden her ist, hat heute der Innenminister gezeigt bzw. gesprochen:

    "..... die Eindämmung der Ausbreitung der Omikronvariante möglichst gering zu halten..."

    Noch Fragen??



    • Wyatt

      echt? oder wollte er die Ausbreitung, welche ja eher zur "Herdenimmunität" führt, nur nicht direkt ansprechen?

    • Gerald

      Er hat auch gesagt, dass möglichst "breitmaschig" kontrolliert werden soll.
      Da haben wir wieder echte Qualität als Innenminister bekommen. Der passt gut zum Gecko-Tarnanzug.

    • Undine

      Also, das Pulver hat der Gute nicht erfunden, das steht schon lange fest! ;-)

    • Franz77

      Leise rieselt der Schnee ... HoHo?!

    • Ingrid Bittner

      ja echt Wyatt, weiter hab ich nicht gehört, weil mir ist bei diesem Satz wie man so schön sagt, das Geimpfte aufgegangen, irgendwas aus grauer Vorzeit, nichts Aktuelle, das hab ich nämlich nicht.

      ..... und wir merken es nicht - tja, die Frage ist, was wird so allgemein noch gemerkt?

      So etwas sicher nicht:

    • Cotopaxi

      @ Undine

      Schmickl-Leitner achtet halt darauf, dass ihre handverlesenen Buben ein gewisses intellektuelles Niveau nicht überschreiten.

      Daher darf man sich auch von Omar Hadschi nicht allzuviel erwarten. Immerhin wird er als Araber wissen, dass die Perser keine Araber sind. Einer seiner Vorgänger wusste das nicht.

    • Ingrid Bittner

      Fortsetzung:

      500.000 Dollar-“Spende” der Gates Foundation an das RKI im November.
      Gemeinsame Planspiele offenbaren jahrelange Zusammenarbeit.
      Die Gates-Foundation ist die größte private Stiftung der Welt. Ihr Tätigkeitsfeld ist weitläufig: Gesundheit, Bildung, Ernährung, Landwirtschaft uvm. Nun spendete die Stiftung im November an das Robert Koch-Institut. Doch die Zusammenarbeit beider Organisationen hat schon Tradition. Von Mario Martin.

      https://reitschuster.de/post/500-000-dollar-spende-der-gates-foundation-an-das-rki-im-november/

    • machmuss verschiebnix

      Sollten diese Volkspeiniger jetzt doch noch kapiert haben, daß man die "Pandemie" weder mit Dauer-Lockdowns los wird, mit dauer-testen erst recht nicht, sondern nur mit der guten alten Naturheil-Methode namens Immunsystem !

      Ergo: Durchseuchung

    • pressburger

      Der Mann kann nicht formulieren. Hinter der Aussage steht keine Absicht, sondern nur Leere.

    • Henoch 1

      Der braucht keinen Schnee…. alles echt.

    • Mitz

      Mit seinem stakkato Auftritt bemüht er sich, Kompetenz zu zeigen.

      Sonst dünne Suppe.

      Vielleicht hat man ihn aus NÖ nur entsorgt.

    • Meinungsfreiheit

      Bittner - na das müsste ihnen ja eigentlich gefallen

  35. unmaskiert

    OT, vielleicht schon gepostet.
    Impfpflicht zur Rettung des Finanzsystem?

    https://uncutnews.ch/impfpflicht-zur-rettung-des-finanzsystems/

    Ein schon mehrfach geäußerter Verdacht wird in dem verlinkten Artikel bestätigt, dass die experimentelle Genmanipulation die Basis der digitalen Identität bilden wird und dass mit dieser dann die digitale Zentralbankwährung eingeführt werden kann.

    Ganz besonders aufschlussreich sind die mit links versehenen 32 Fußnoten! Wie bereits Ernst Wolff in seinen Vorträgen plausibel gemacht hat, wurden alle diese Aktionen inszeniert, um die Reichen noch reicher zu machen und den Mittelstand zu zerstören.

    Ein in Deutschland bereits geändertes Gesetz zur "Kriegsopferfürsorge" bietet die Möglichkeit, ab 1. 1. 2024 die gesamte Bevölkerung zu enteignen!

    Die wichtigste Erkenntnis aus dem Artikel ist, dass wir den teuflischen Plan nur dann verhindern können, wenn sich möglichst viele Menschen diese Genspritzen nicht verabreichen lassen, auch wenn damit für sie immer mehr Einschränkungen verbunden sind. Ich jedenfalls halte mich daran.



    • oberösi

      Siehe auch Videos und Beiträge von Ernst Wolff, der seit März 2020 im wesentlichen diese Szenarien voraussagte.

    • MizziKazz

      ganz sicher ist das der Grund für die europaweiten Zwangsimpfungen, drum sagt Mücke auch nicht nein, trotz tausender Proteste

    • Meinungsfreiheit

      Wen kann man denn diesen Stuss verkaufen?

      So grundsätzlich keine Ahnung vom Finanzsystem zu haben traue ich nurt wenigen zu!

  36. oberösi

    https://orf.at/#/stories/3243107/

    Geht doch! Und warum sollte heutzutage nicht klappen, was 1938 ja auch so hervorragend geklappt hat - obwohl ab Mai 1945 dann bekanntlich eh alle im Widerstand waren.

    Zivile, die kontrollieren, ob die Staatsbürger ihrerseits ordnungsgemäß kontrollieren. Da soll noch einer behaupten, unsere politische Kaste hätte nichts gelernt aus der Geschichte! Dem Vernehmen nach wird auch schon fest an langen Ledermänteln für diese Geheimen genäht.

    Nehammer, Karner, Mückstein - welch Abschaum, welch Gesindel!
    Gib ihnen auch nur ein kleines Körnchen Macht, und du erkennst, wes Geistes Kind sie sind.

    Wobei die damaligen Nazis im Unterschied zu ihren heutigen Wiedergängern ehrliche, aufrechte Charaktere waren, trugen sie Parteiabzeichen und Armbinden ab ´38 doch ganz offen zur Schau.

    Aber wer weiß, was dem Nehammer und dem Karner noch einfällt...



    • Neppomuck

      Der Nachfolger des Nachfolgers scheint auch kein Genie zu sein.

    • Ingrid Bittner

      Henryk M. Broder:
      "Wenn ihr euch fragt, wie es damals passieren konnte: weil sie damals so waren, wie ihr heute seid."

    • machmuss verschiebnix

      @Oberösi,

      IMMER wenn die Linken an die Macht kommen, werden dieselben Register gezogen - spielt dieselbe Musik - Diktatur und Massenmord !

      Da hilft's denen auch nichts, wenn die sich noch so sehr distanzieren, vom "Onkel Adolf" und seiner " Sozialistischen Deutschen Arbeiter Partei " .

      Das waren Links-Nationale - da fährt die Eisenbahn drüber, und ob in Sibiren ausgestiegen wird, oder in Auschwitz, was hilft es den Opfern ?!

    • Undine

      @öberösi

      Für jedes Wort ein Sternderl!

      **********************************+++!

  37. Whippet

    Ich kenne inzwischen vier Familien, die Eltern blieben nach dem Studium in Wien, die inzwischen der Schule wegen nach OÖ zurückgegangen sind. Mein eigener Sohn und seine Familie gehören dazu.
    Die Umstände haben sich auch hier verändert, ich weiß vom Ärger vieler Lehrerinnen, dass sie von der Direktorin unter Druck gesetzt wurden, z.B. für türkische Kinder bessere Deutschnoten zu vergeben, da wiederum deren Väter Druck machen.
    Eine Lehrerin wechselte die Schule, eine ging vorzeitig in Pension.
    Ich verstehe nicht, dass die Direktionen solchen Forderungen nachgeben. Die Lehrerinnen, ich spreche mit einigen aus der Volksschule, müssten fast eine zusätzliche Therapieausbildung haben, um den Anforderungen Herr zu werden. Offensichtlich haben die Direktionen „Befehl“ von oben, sie schützen ihre Lehrerinnen nicht! Das ist bei aller Mühe, die sie haben, einfach frustrierend.
    Dabei habe ich das Lockdown- und Maskenthema nicht einmal erwähnt.



    • Neppomuck

      Ich erinnere mich noch lebhaft, dass etwa eine Woche vor den Wiener Wahlen 2010 in der Stadthalle eine gewisse Maria Vassilakou in die Menge hinein versprochen hat, dass es nur noch 10 Jahre bräuchte, bis jeder Wiener Schüler sein Maturazeugnis hätte.
      Unter Grüner Regierungsbeteiligung, versteht sich.

    • Ingrid Bittner

      Das kann ich nur bestätigen, ich hab eine Bekannte, eine kleine zierliche Person, schon gegen Ende ihrer Berufslaufbahn in einer NM, die hat mir berichtet, dass sie Noten "herschenken" muss. Auf meine Frage, warum sie sich das gefallen lasst, kam, na ja da kommt dann der ganze Clan und die gehen auf mich los, die Direktion ist auch darauf bedacht solche Konflikte, die nicht selten dann in Tätlichkeiten ausarten, zu verhindern. So schaut's aus, die Lehrer wüssten ja, wie es geht, aber es geht nicht weil man es einfach nicht will.

    • Postdirektor

      @ Neppomuck

      Gut, dass Sie sich daran erinnern.

      Und im Bund haben wir das jetzt ja (grüne Regierungsbeteiligung, ich würde sagen: grüne Regierung).

    • Weinkopf

      @Whippet
      Kurz gesagt, Befehl von oben zum Amtsmissbrauch, also ein Verbrechen.

  38. sokrates9

    Mein Sohn, reserveoffizier beim BH erzählte mir dass 20% der einrückenden Rekruten ein Schuhband nicht binden können...



  39. Arbeiter

    Das Unzensuriert der FPÖ heute: 100% Corona minus den alten Artikel mit den Plagiatsvorwürfen gegen Susanne Raab, vielleicht auch noch was über die Arbeitslosenzahlen, die natürlich eh auch auf die Coronapolitik der Regierung zurückzuführen sind. NICHTS über Umvolkung, Analphabetisierung, Islamisierung, Inflation, Klimareligion, Tschenderwahn....den ganzen linksgrünen Wahnsinn in Ö und EU....nur Corona.



    • Neppomuck

      Das Wichtigste zuerst.
      "Alles andere ist primär" würde Toni Polster sagen.

      Wer die Kraft seines Hebels teilt, wird nichts bewegen.
      Und das Krebsübel in unserer Republik ist eben das "Krisenmanagement" in Sachen Corona; wenn wir das nicht in den Griff kriegen, sprich "Neuwahlen", wird sich nichts ändern.

      Man "konzentriere" (pfui gack) sich auf das Wesentliche.
      Alles andere kommt dann mehr oder weniger von selbst.

    • Whippet

      Neppomuck, ***************! Richtig, Kraft erst einmal bündeln.
      Arbeiter wünscht ein Zehnkämpfer zu sein, da kommen wir nicht mit.

    • Neppomuck

      Politik ist kein Behindertensport.
      Auch wenn sie oft diesen Eindruck hinterlässt.

    • Meinungsfreiheit

      Arbeiter - wenn man schon von Corona nichts versteht, darf man nicht zeigen, dass man auch von anderen Bereichen keine Ahnung hat - wie eben vom Bildungssystem!

      Die deprimierende Aussage müßte lauten: wir haben Kickl - aber sonst nichts!

    • Weinkopf

      @Arbeiter

      Wie oft wollen sie das noch hier vorbringen. Wie Ihnen an dieser Stelle schon einmal geraten wurde, nehmen Sie mit den zuständigen Stellen Kontakt auf und bringen Sie Ihre Anliegen vor.
      Schön langsam gehen Sie mir gehörig auf die Nerven.

  40. simplicissimus

    OT, aber weil hier jemand soviel über die angeblich untätige FP bei anderen Themen lästert, hier ein Hinweis, was statt Grenzschutz dem neuen VP-Innenminister wirklich wichtig ist:

    https://www.krone.at/2599610

    Kontrollen der Bürger, die sich ein Paar neue Schuhe oder ein Paar Unterhosen kaufen wollen. Vielleicht braucht ja auch jemand einen neuen Pc inkl. Beratung, um im home office noch effizient zu sein. Mit diesen und unzähligen anderen Fällen ist für Ungeimpfte Schluß.

    Während Omikron weitgehend harmlos ist, wird wieder einmal maßlose Panik verbreitet. Und zusätzlich von Impfpflicht einer gegen Omikron kaum wirkenden Impfung gefaselt. Anstatt die Risikogruppen zu schützen und den Rest in Ruhe zu lassen. Sollten tatsächlich gleichzeitig viele Systemrelevante Stellen durch kurze milde Krankheit ausfallen, dann Augen zu und durch mit Notmaßnahmen. Dafür erhält man dann endlich die notwendige Durchseuchung.

    Was für ein widerlich-diskriminierend-destruktives Verhalten dieser "Volks"partei. Für mich ist es eindeutig eine VERRÄTERPARTEI am Volk.



    • pressburger

      Wie weit ist man mit der Rekrutierung von Blockwarten und IMs ?

    • riri

      Mit der Rücktrittsaufforderung der jüdischen Hochschülerschaft an den derzeitigen Innenminister wurde bereits Tacheles gesprochen. Sozusagen als Hinweis oder als Warnung, vorher Genehmigung einholen, bevor eine Entscheidung getroffen wird,
      lieber Herr Karner.

  41. Arbeiter

    Vor der Wahl 2017, als sich der Schwarzblaue Sieg abzeichnte, freute ich mich sehr. Die OÖN veröffentlichen mir sogar einen Leserbrief in dem Sinn "Endlich Deutsch, Lesen und Schreiben und Rechnen. Ich freue mich auf eine konservative Regierungsmehrheit." Das war unter Kurz und Strache. Aktuell geht es mit den Grünen in der Regierung natürlich wieder bergab. Mit einer stärkeren FPÖ könnte es bergauf gehen. Die FPÖ könnt alle von AU aufgezählten Missstände zu ihren Themen machen. Ich gebe zu, ich hab heute noch nicht ins Unzensuriert geschaut. Wenn da was Relevanteres als Corona vorkommt, werde ich mich sofort korrigieren.



    • Ingrid Bittner

      @ Arbeiter: Sie reimen sich da wieder was zusammen, denn in OÖ unter LHStv. Haimbuchner war Deutsch sowohl für die Förderungen (Wohnbeihilfen) als auch in er Schule (Pausen) schon immer ein Thema. Haimbuchner wurde dafür auch zerpflückt, es gab natürlich auch gerichtliche Verfahren, weil sowas geht ja gar nicht.

      Und machen sie sich doch bitte keine GEdanken, dass sie uns heute noch nicht berichtet haben, was auf unzensuriert steht, jeder, der Interessa daran hat, wird schon nachgeschaut haben. Und ausserdem der Infobrief kommt schon immer in der Früh.

    • Arbeiter

      1) Die aktuelle Schwarzblaue Landeskoalition mit Haimbuchner habe ich mir so gewünscht und in mehreren Leserbriefen an die OÖN verteidigt. Aber die OÖN haben anscheinend den Meinungskorridor massiv verengt. Kein Hinweis auf das demokratische Wahlergebnis geht durch.
      2) Im Unzensuriert steht jeden Tag dasselbe, habe ich gelernt. Sogar der ORF berichtete gestern in ZIB2 von den Seereisenden aus der Türkei übers Mittelmeer ins ferne Italien. In Unzensuriert kein Wort von dem Wahnsinn.

    • Ingrid Bittner

      @Arbeiter: warum schaun's denn immer nur unzensuriert? Schauen sie sich doch die Presseaussendungen der Abgeordneten an, z. B. die vom Sicherheitssprecher Amesbauer. Ich helf ihnen ja gerne und stell ihnen hier den link ein (von ihnen kommen ja immer nur Seitenangaben oder so zu Zeitungen, wenn man aber keine Printausgabe zur Verfügung hat, wäre ein link sehr hilfreich - das werden's auch noch lernen)

      https://www.fpoe.at/artikel/fpoe-amesbauer-oevp-innenminister-karner-verklaert-aktion-scharf-zu-aktion-fairness/

    • Meinungsfreiheit

      Bittner bei dem Thema könnten die auch blablabla schreiben, da käme wenigstens das Papier billiger

    • Luchs

      @Arbeiter

      Sagen Sie, sind Sie infantil?

  42. elokrat

    Bezüglich fortgeschrittener Degeneration und der möglicherweise der damit verbundenen Lernunfähigkeit ist unsere Regierung Weltspitze!!!



  43. simplicissimus

    Heruntergekommen scheinen die Schulen hauptsächlich in Wien, vielleicht in anderen größeren Städten zu sein.

    Mein zweitjüngster geht in die Volksschule in Niederösterreich und da sind die Anforderungen durchaus altersgerecht hoch. Vielleicht hat er ja auch eine gute Lehrerin.

    Daß "Gender-Sprech, Quoten-Fetischismus und eine Zensur-Kultur" entsorgen wird, ist ein frommer Wunsch, jedoch ist das von einem Mann seines Kalibers kaum zu erwarten.

    Übrigens, auch ich hätte mir Kritik an der Maskentragepflicht nun sogar schon ab der ersten Volksschule erwartet. Es ist nicht nur ein Skandal, den Kindern über viele Stunden am Tag das freie Atmen zu verwehren, es ist in meinen Augen auch ein Verbrechen.

    Langhorata, moch was sofuat dagegen!

    Dann kannst Du Dich gleich um Gender-Sprech, Quoten-Fetischismus und Zensur-Kultur kümmern, das geht auch schnell.
    Die Qualitätssteigerung der Brennpunktschulen in Migrantenbezirken und natürlich auf allen Unis wird die schwierigste und langwierigste Aufgabe. Hast Du dafür die politischen Unterstützung? Hast Du dafür den politischen Willen?



  44. Neppomuck

    „Bildung kommt von Bildschirm, nicht von Buch – sonst würde es ja Buchung heißen!“
    Dieter Hildebrandt sel. Kabarettist

    Wie recht er hatte, sieht man daran, dass zwar viel geschrieben wird, das Wesentliche aber nicht gelesen.
    z.B.:
    „Wenn du ein Schiff bauen willst, beginne nicht damit Holz zu sammeln, Bretter zuzuschneiden und die Arbeit zu verteilen, sondern wecke in den Menschen die Sehnsucht nach dem großen, weiten Meer.“
    Antoine de Saint-Exupery, Schriftsteller, - „Der kleine Prinz"

    Zu Tode reformiert ist auch gestorben.
    Ansonsten könnte man Bücher darüber schreiben, was alles und warum hier falsch läuft.

    Eines sollte aber allen klar sein: Bevor man - also alle politisch relavanten Kräfte - sich einvernehmlich (!) zu "Reformen" hinreißen lässt, sollte man sich erst einmal klar werden, was unter "Bildung" überhaupt zu verstehen ist. Wird sie doch selbst von höchsten Stellen permanent mit Ausbildung gleichgesetzt.
    Kulturtechniken wie Lesen, Schreiben und Rechnen sind unverzichtbare Voraussetzungen dafür.
    Was den Kreis der Zuständigen natürlich einengt.



  45. Ella (keine Partnerin)

    Nur einige wenige Chargen der Impfstoffe lösen eine Vielzahl an Nebenwirkungen aus. Das ergibt eine neue Analyse der US-amerikanischen Impfschadendatenbank VAERS. Davon berichtet Wolfgang Wodarg in seiner letzten Videonachricht. Auf der neuen Website kann nun jeder die Impfchargen nachprüfen.

    https://tkp.at/2022/01/10/neue-datenbank-liefert-einblicke-impfchargen-verschieden-gefaehrlich/

    Schon wieder wieprd eine Verschwôrungstheorie wahr ...

    Manche Chargen sind offensichtlich mit Placebos gefüllt.

    "„Jeder Arzt sollte auch wissen, welche Chargen er geliefert bekommt. Er sollte sicher sein, dass nachgeschaut worden ist, was dort drin ist. Wir wissen jetzt, dass nicht überall das gleiche drin. Das ist verboten. Wir wissen aber jetzt, dass es trotzdem gemacht wird“, so der Ex-SPD-Bundestagsabgeordnete."



    • simplicissimus

      Wenn das stimmt, dann ist wirklich Feuer am Dach.

    • sokrates9

      simplicissimus@ glaub ich nicht; der Regierunh idt dopch völlig egal was geimpft wird, Hauptsache impfen,impfen, impfen...

    • riri

      Angeblich hat das bereits eine Ärztin aus Slowenien öffentlich gemacht. Es soll drei Varianten geben, Nummer 1 für Eliten,
      Nummer 2 und 3 abgestuft nach ideologischen Gegebenheiten.

    • MizziKazz

      @simplicissimus
      Ich glaub nicht, dass Feuer am Dach ist, einfach, weil das in den MSM gar nicht berichtet wird. dadurch wissen "nur" Spaziergänger davon. Und sogar wenn, ist noch die Frage, ob die GEimpften es glauben würden. Ich denke nicht.

  46. MM

    Das Meiste durchaus richtig, deshalb nur zwei Anmerkungen.

    Ich war in den Ende 70, Anfg. 80 Student, aber so lächerlich wie der aktuelle "Bildungs"minister hab ich mich nie gegeben.

    Aber viel wichtiger:
    Gute Leute setzen sich in jedem System durch, ist halt nur mühsamer. Es konterkariert nur die Bestrebungen der Linken nach angeblicher Gleichberechtigung, sprich alle müssen Matura haben und studieren. Das mag schon passieren, aber im realen Leben sind deswegen nicht alle gleichermaßen erfolgreich, sondern wieder nur die, die entsprechende Qualitäten aufweisen und vor allem entsprechend gefördert wurden, sei's finanziell, durch Vermittlung entsprechender Bildung im Elternhaus und gewissenhafte Wahl der Schulen (hat viel mit "finanziell" zu tun)

    War es das, was die Linke wollte?



  47. Liberio

    Wer sich die Zeit nehmen kann, unbedingt anhören! Ein Augenöffner auch dafür, wie sehr manipuliert sogar wir selbst sind.

    https://www.achgut.com/artikel/indubio_folge_194_wissenschaft_ausser_kraft

    Die Biologin Dr. Augusta Presteid (Pseudonym) spricht mit Burkhard Müller-Ullrich über das politische Mobbing gegenüber Naturforschern, die sich in akademische Verbotszonen begeben. Dazu gehören vor allem die genetischen Grundlagen von Intelligenz, aber auch Fragen im Zusammenhang mit dem Klimawandel sowie der Ursprung des SARS-CoV-2-Virus. Die erwähnten Wissenschaftler heißen: Arthur Jensen, Richard Lynn, Helmuth Nyborg und Franz Boas.



  48. Saul Goodman

    Sozialsystem auf das Mass von Tschchien oder Ungarn herunterfahren und auch dieses Problem ist gelöst. Weil erstens kommen dann weniger Raketenforscher und zweitens werden die Eltern auf die Ausbildung Ihrer Kinder mehr Wert legen, weil es ohne Qualifikation halt später keine Kohle gibt. Die für jede produktive Beschäftigung Ungeeigneten 300.000 kann man ja wie bisher in diversen öffenlichen Beschäftigungsverhältnissen versorgen, die irren Gehälter wie sie dort heute bezahlt werden gehören natürlich auch entsorgt.



  49. eupraxie

    DAS ist ein Ausdruck von Regierungsunfähigkeit - wenn nicht sogar -unwilligkeit, wenn der Bildungskanon nicht verwirklicht wird, weil kulturellen oder religiösen Vorbehalten Vorrang gegenüber dem bestehenden Bildungsinhalten gegeben wird. Auch der vielgepriesene BM Fassmann hat den Aufschrei einer Frau Wiesinger nicht zur Kenntnis nehmen wollen und keine wirkungsvollen Maßnahmen zur Umsetzung des Lehrplanes gesetzt. Wir lesen von den Auswirkungen in Berlin - in Österreich wird es nicht anders sein, wir lesen halt nichts darüber - über die Bedrohung der Lehrerinnen!, über die Verweigerung der Diskussion über Toleranz und Meinungsfreiheit, über die Nichtteilnahme am Schwimmunterricht von Musliminnen, etc...

    Das wäre ein Ausdruck von Qualitätssicherung: wenn schulfremde Lehrende das erforderliche Wissen und Können abfragen würden....

    Zu den Universitäten: die haben sich leider selbst aus dem Spiel genommen als Hort der freien, beweisbaren Meinungsäußerung, als Ort des Austausch von Argumenten und differenzierenden Sichtweisen. Das Ganze gipfelt dann in der Aussage eines Vertreters der Universitätenkonferenz : die Impfpflicht ist wichtig für die Freiheit der Wissenschaft!! Damit ist alles gesagt, worauf es der sogenannten Wissenschaft ankommt.



  50. Liberio

    Im Römischen Reich - und in den meisten heidnischen Völkern - opferte man Kinder für das Leben der Alten.
    Im 20. Jahrhundert gewann diese nun neuheidnische Sitte breiten Raum. Man begann mit der industriell organisierten Massenermordung der Ungeborenen - für das "freie", hedonistische Leben der Alten. Fanden diese Opferungen in alten Kulturen auf Altären statt, später wurden Neugeborene einfach weggelegt, so verlagerte man diese Tötungen in als Kliniken getarnte Embryonen-KZ-s, durchgeführt von Ärzten in weißen Kitteln.
    Die totalitäre Weißkittel-Ideologie heißt heute Covidismus. Man schwenkt zunehmends auch auf die Opferung der Gesundheit und des Lebens der geborenen Kinder um, nur um das Leben von "Omi und Opi" zu retten. Man tötet das Immunsystem und auch selbst Kinder, mit experimentellen gentherapeutischen Mitteln, damit Alte ihrem Hedonismus weiter frönen können. Das Kinderopfer ist nach Abschaffung des christlichen Menschenbildes wieder en vogue. Auch die Verfünffachung der Suizidversuche von Kindern (https://www.welt.de/wissenschaft/article236101972/Starker-Anstieg-von-Suizidversuchen-bei-Kindern.html ) im letzten Jahr gehört zur Strategie der Covidisten. Natürgemäß hat sich auch die Zahl der vollendeten Kindersuizide verfünffacht, das ist eine logische Schlussfolgerung - aber die Statistiken sind seit 2 Jahren unter Verschluss, um die Verbrechen der Regierungen zu vertuschen.
    Die Beschädigung der Bildung ist nur ein weiteres Instrument der "Alten": die heutigen Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen werden mit allen zu Gebote stehenden Mitteln daran gehindert, tüchtiger, besser, wohlhabender und angesehener zu werden als ihre Eltern. Kindsein ist automatisch mit sozialem Abstieg verbunden. Die im sozialmarxistischen Elitkapitalismus aufgewachsene Generation der heutigen Eltern und Großeltern haben kein Interesse mehr daran, ihre Kinder in der Wahrhaftigkeit, im Fleiß, der Pünktlichkeit, des Anstandes, der Höflichkeit, des Respektes zu erziehen. Man sehe sich die Schulen an heute, und frage die Lehrer: die Schulen sind voll mit unzähmbaren, unerzogenen, brutalen, hedonistischen, bildschirmgeschädigten Idiotenkindern, die aufgrund der fehlenden Sekundärtugenden gar nicht mehr gebildet werden können. Ohne Disziplin gibt es auch keinen Lernerfolg.
    So sind Hopfen und Malz verloren, es gibt aus heutiger Sicht - im Allgemeinen - überhaupt keine Chance, die Bildung zu 'retten'. Babys werden, sofern nicht schon vorher von Weißkittlern geschreddert, bald in staatliche Einrichtungen weggelegt, sozial und sensorisch depriviert, geistig und körperlich vernachlässigt. Eltern und Staat schaffen sich zerstörte, kaputte, vom Sozialsystem abhängige, zu einem erschreckend großen Teil psychisch kranke und berufsunfähige Nachkommen.
    Lehrer sind auch nur Kinder dieser kinderfeindlichen Kultur. Egal, welchen Hebel man ansetzt: erst die völlige materielle, kulturelle und geistige Zerstörung unserer EU-Unkultur birgt die Chance auf eine geistig gesunde Wiederauferstehung des modernen, wissenschaftlichen, christlich-jüdischen Denkens und seiner Kultur.



    • pressburger

      Ausgezeichnet. Diese Gesellschaft hat auf ihre Zukunft verzichtet, ergo sind Kinder überflüssig.
      Pro Jahr werden weltweit 42 Millionen Kinder ermordet.

  51. Rosi

    Die vielen Wirtschaftsflüchtlinge aus Dritte Welt Ländern und vorwiegend landwirtschaftlichen Gegenden sind so gewollt, nicht Zufall, von Wien gesteuert, könnte ich mir vorstellen.
    Nur so kann der Korruptionssumpf in Wien weiter ungestört bestehen.
    Was aber weder der Stadt selbst, und schon gar nicht dem Land, wirklich weiter hilft.

    Polaschek ist zumindest Jurist ...



  52. Brigitte Kashofer

    Würden die Schulen und Universitäten nach den von Dr. Unterberger genannten Kriterien ausgerichtet, dann hätten die Linken aller Schattierungen in Österreich keine Chance. Schließlich verdanken sie der Bequemlichkeit der Bürger ihre Wahlerfolge.
    Wurde nicht schon wieder ein Schultag gestrichen, weil der Dreikönigstag auf einen Donnerstag gefallen ist und man Lehrern und Schülern angeblich nicht zumuten kann, an einem Freitag zu arbeiten? Was für ein verheerendes Signal an künftige Generationen!



    • Franz77

      Sehr oft geht es auch um die Oberfaulenzer, halbtägig, halbjährlich angestellte Lehrer. Jene die unsere Kinder unterrichten sind oft ihr Leben lang nicht aus der Schule rausgekommen.

  53. Undine

    A.U. schreibt:

    ".....ob man nicht die Ferien im Sommer um ein oder zwei Wochen verkürzen und in dieser Zeit wegen Corona Versäumtes nachholen sollte."

    Das sollte eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein! Ich weiß, ich weiß, jetzt setze ich mich in die Nesseln, aber wenn den für die Bildung der Jugendlichen Verantwortlichen die aktuelle Schulmisere und deren dringend nötige Verbesserung am Herzen läge, dann müßte das letzte Schuljahr zur Gänze WIEDERHOLT werden! Damit könnte man wenigstens einen Teil dessen, was durch die irrsinnigen Lockdowns versäumt worden ist, NACHHOLEN!

    Auch das häufige SCHULSCHWÄNZEN der GRETA-Hörigen hat schlimme Spuren und Lücken in den Köpfen der Jugend hinterlassen. Diese unsinnigen FFF-Märsche gehören verboten.

    Und dann wäre es zudem zwingend, den DEUTSCH-UNTERRICHT zu verbessern, vor allem in WIEN! Da muß man aber bereits bei der LEHRER-AUSBILDUNG anfangen!!!)!
    Aber wenn ich an die letzten Unterrichts-/Bildungs-Minister, die diese Titel noch zurecht trugen, nämlich an Dr. Heinrich DRIMMEL und Dr. Theodor PIFFL-PERCEVIC und dann an den neuen Mann, der sich durch sein Äußeres schon zum Narren macht, auf deren Sessel sitzen sehe, könnte ich weinen!

    Die Ostasiaten mit ihrem leistungsorientierten Schulsystem werden uns mit Leichtigkeit überholen! Dem haben wir dank des albernen Langzottlerten nichts entgegen zu setzen. Das wird sich in der Zukunft bitter rächen.



    • Mitz

      Ich weiss nicht, warum ich bei der Ministerriege immer an die *nette leit show* mit dem Phettberg erinnert werde,.

    • Postdirektor

      Unsere Frau Unterrichtsministerin, äh, Entschuldigung!, unser Herr Unterrichtsminister, war „Mitglied der Expertengruppe zur Zukunft der Lehrerbildung“ (Kleine Zeitung, 3.12.2021).
      Noch Fragen?

    • Konrad Hoelderlynck

      @ Mitz

      Guter Vergleich. :) Die Nette-Leit-Show hatte allerdings einen gewissen Unterhaltungscharakter.

  54. Franz77

    Für die Schweinepest wird es immer enger:

    Sensationelle Bestätigung von US-Gesundheits-Chef Dr. Fauci: PCR-Test kann Viren und ihre Übertragung nicht nachweisen

    https://fassadenkratzer.wordpress.com/2022/01/10/sensationelle-bestatigung-von-us-gesundheits-chef-dr-fauci-pcr-test-kann-viren-und-ihre-ubertragung-nicht-nachweisen/



    • Whippet

      Ich habe das in aller Früh gelesen und an alle Adressen verschickt, die ich in meinem PC habe. Wie wird sich die Regierung herauswinden?
      Ich habe hier auch den Eindruck, ein „Mafiapate“ wie Fauci, versucht zurückzurudern, um Milderungspunkte zu bekommen.
      Wie werden Genies wie Szekeres, Montgomery und Drosden reagieren?

    • Ella (keine Partnerin)

      Sie werden lügen bis zum Schluss. Ein Ausstiegsszenario böte Nehammers Besäufnis auf der Almhütte. Ein Rücktrittsgrund wegen so etwas ist weitaus weniger schlimm als wegen Massenmord und Volksverhetzung.

      Sie sollten nun den Kurz machen. Vielleicht kriegens auch einen Job in einer Soros-NGO?

    • elokrat

      @Whippet
      Die einzige Möglichkeit für diese A..-Löcher besteht sicher darin, die Massnahmen WEITER ZU VERSCHÄRFEN!!

    • pressburger

      Habe meine Zweifel. In der letzten Zeit habe ich alle Aussagen von Tony Fauci im Original verfolgt, diese eindeutige Aussage aber nicht vernommen.
      Im Gegenteil, die Biden Administration setzt zunehmend mehr Druck auf, um alle zum testen zu zwingen. In den Blue States, ist es weitgehend gelungen, in den Red States wehren sich die Gouverneure dagegen, so wie auch gegen die mandatory vaccination, die Fauci und Biden durchsetzen wollen.

  55. pressburger

    Einspruch, doch wir merken es schon, dass unser Bildungssystem in den Graben fährt, allerdings die meisten stört es nicht, viele machen dabei munter mit.
    Gemeint ist damit die ganze linke Inteligentsia, die schon seit 1968 auf den Niedergang der bürgerlichen Kultur hinarbeitet.
    Die Bestrebungen der Linken nach Nivellierung, nach Gleichheit in der Nähe der Null Linie, waren bis jetzt mehr als erfolgreich.
    Corona trug dazu bei, dass die Bestrebungen der Linken einen neuen Schub bekamen.
    Das Verbot des Schulbesuchs, von Kurz, Anschober, Fassmann, verhängt, wird für die Generation der Schüler unabsehbare Folgen haben. Zu mangelnden Bildung kommt noch die Schädigung des Hirns durch Sauerstoffmangel, von den Windeln im Gesicht verursacht, die Defizite bei der Entwicklung von sozialen Kompetenzen, durch die Unmöglichkeit menschliche Züge zu erkennen, und zuletzt, die direkte Schädigung der Entwicklung der Kinder durch eine Genmanipulierte Substanz.
    Der fruchtbare Humus, auf dem das Wissen, die Erkenntnis wächst, ist die freie Diskussion. Der Austausch von Wissen, durch Argumente und Gegenargumente, Thesen und Antithesen.
    Dieser Zugang zum Wissen, wurde vom autoritären Staat, im Namen einer einzigen Ideologie, der Ideologie des Marxismus abgewürgt. Nirgendwo in den Schriften von Karl Marx, geschweige den von Lenin, steht etwas von Dialog, von Austausch von Ideen, von Demokratie.
    Die Früchte dieses Denkverbotes sind bereits evident. Immer weniger Mitmenschen sind fähig, bereit, eine offene Diskussion führen, andere Meinungen als die eigenen zu akzeptieren.
    Leider, hat sich unser Blogmeister auch in diese Kategorie eingereiht. Die fehlende Toleranz, die Abqualifizierung von regierungskritischen Ansichten, machen Herrn A.U. zum integrierenden Bestandteil des Propaganda Apparats.
    Die Beseitigung der Bildung, ist ein Teil des Systems, mit dem Ziel, Menschen das selbständiges Denken zu verbieten, Freiheiten und Grundrechte zu beseitigen.
    Unsere Gesellschaft gräbt sich das eigene Grab. Es wird keine scheene Leich sein. Kein Ehrengrab, ein Massengrab.



    • Undine

      @pressburger

      Der "Daumen nach unten" ist der Beweis dafür, daß Ihre Worte goldrichtig sind!*********************+++!

    • riri

      @pressburger

      Es ist nicht unsere Gesellschaft, die das eigene Grab gräbt. Es ist eine andere, eine fremde und infame Gesellschaft, die uns das Grab besorgen will.

    • pressburger

      @riri
      Na ja, könnte sein, eine andere Gemeinschaft könnte daran Interesse haben, dass wir uns unser Grab schaufeln. Aber wir sind die die, graben.
      Wir könnten uns auch weigern.

  56. eudaimon

    Alle sind begabte ,intelligente ,fleißige Individuen ,die in einem sozialistischen Staat zu fördern sind ,ganz gleich weicher Herkunft
    oder Kultur sie entstammen oder welcher Religion sie angehören !!
    Die Allgemeinheit hat das geeignete Personal und die dafür erforderlichen Mitteln zur Verfügung zu stellen! Das Bildungsangebot
    muss deshalb breitest gefächert sein ,um auch eine soziale
    Ausrichtung im Leben zu erlangen.Dabei ist eine Gender-gerechte ,multikulturelle ,polyglotte , all in one integrierte ,antirassistische und antifaschistische Propädeutig von Anfang an
    in jeder Thematik didaktisch einzubauen .
    Bildung ist eben keine "nur" Wissens-Information,sondern soll
    ja für das Leben eine feste Grundlage sein !
    Genau um diese Ziel zu erreichen , müssen "alte" Inhalte und humanistische ,elitäre oder reaktionäre Relikte aus den Programmen raus und eine neue "Erzzählweise" im Sinne einer
    spürbaren GLEICHHEIT anerzogen werden!Niemand ist auszuschließen oder ausgenommen , alle sind daher "funktionsfähig" für das "Große Ganze" in Gestalt einer sozialen
    Einheitspartei ,die solchermaßen gebildete Menschen in verantwortungsvollen Positionen mit gutem Gewissen berufen kann .
    Ob dumm ,ob gscheit - mir san alle immer gleich weit..Jo-Eh !



  57. Gerald

    "Zwar ist in diesen zwei Jahren relativ viel über das Offenhalten der Schulen geredet worden..."

    Bitte was? On diesen 2 Jahren ist fast immer nur über das Schließen der Schule geredet worden. Bzw. eigentlich ist gar nicht geredet, sondern es einfach beschlossen worden und Schulkinder und Eltern mussten schauen wo sie bleiben. Wichtig waren nur die in Panik versetzten Alten, denen man erfolgreich einredete die Schulen seien die wahren Seuchenherde und die darum vehement die Schließung einforderten. Der oberste Schulschließer, der auch über den Bildungsminister Faßmann drüberfuhr, war dabei Ex-Kanzler Kurz.

    Die Schulmisere und deren Ursachen analysiert Herr Unterberger heute gut. Corona hat die Misere jedoch noch einmal drastisch verschärft. Schon im 1. Lockdown mussten an der Volksschule unserer jüngeren Tochter ca. 1/3 der Schüler schlussendlich in den Unterricht beordert werden, weil diese den Unterricht einfach ignorierten. Die Übungszettel wurden nicht abgeholt/ausgefüllt und Kontaktaufnahme verweigert. Vielfach Migrantenkinder. Dabei ist an der VS unserer Tochter der Migrantenanteil noch überschaubar. Um die durch die Schulschließungen angerichteten Bildungsdefizite zu vertuschen, wurde dann ja angeordnet bei der Benotung milde zu sein. Als würde eine positive Note im Zeugnis fehlende Grundbildung ersetzen!
    Auch in der Gymklasse unserer Tochter ein ähnliches Bild. Der Fernunterricht war da von Schulseite zwar gut organisiert, aber wenn man als Elternteil nicht ständig dahinter ist, lernen die Kinder nichts. Da werden lieber mit den Klassenkollegen am Handy nebenher Nachrichten ausgetauscht und herumgeblödelt, anstatt dem Unterricht zu folgen.
    Zumindest lässt man jetzt die Schulen offen (auch wenn das Versäumte kaum nachgeholt wird). Jedoch ist das Ausmaß an perverser und sadistischer Kinderquälerei mittlerweile unbeschreiblich. Heute hat z.B. meine ältere Tochter gleich in der 1. Stunde Turnunterricht. Mit FFP2-Maske und im Normalgewand, denn die Umkleiden dürfen wegen Corona und idiotischen Regeln ausgebrütet von vertrottelten Ministern und Ministerialbeamten nicht benutzt werden. Anschließend darf sie dann mit der verschwitzten Kleidung am Leib und FFP2-Maske im Unterricht hocken und dort soll ja alle paar Minuten gelüftet werden. Bei prickelnden -6°C heute morgen. Während im Fernsehen die Politiker gerade beim Reden die schwachsinnige Maske abnehmen, da ihr Genuschel sonst keiner versteht, dürfen das die Schüler natürlich nicht.
    Aber sie geht trotzdem gerne in die Schule, da sie dort ihre Freundinnen trifft und auch was kann. Weil wir als verantwortungsvolle Eltern dafür sorgen.
    Dieses irre Ausmaß an perverser Kinderquälerei vergesse und verzeihe ich diesen Schandparteien aber sicher nicht. Auch dadurch sind ÖVP und Grün für mich mittlerweile auf ewig unwählbar.
    PS: Der Schandfleck als Kanzler, der an dem Tag (29.12.) an dem er allen Österreichern ausrichten ließ sie sollten wegen Corona auf die Silvesterfeiern verzichten, während er beim gemeinsamen Besäufnis dicht gedrängt mit 8 anderen in der Skihütte saß, ist ohnehin einfach nur rücktrittsreif.



    • Franz77

      Was da abgeht ist ein gewaltiges Verbrechen an unseren Kindern.

    • Whippet

      Danke für Ihren realistischen Blick ins Schüler/innenleben!

    • Thomas Kugi

      Erschütternd!

    • Wyatt

      Die gesamte derzeitige "Regierung" ist eine Schande!

    • Pennpatrik

      "... denn die Umkleiden dürfen wegen Corona und idiotischen Regeln ausgebrütet von vertrottelten Ministern und Ministerialbeamten nicht benutzt werden."

      Genau diese Vertrottelten schimpfen uns Dumm, Ignorat, Idioten, Rechte, Asoziale und, und, und ...

    • Wolfram Schrems

      @Gerald

      Ein Verbrechen an den Kindern, keine Frage. Die Episode mit dem Turnunterricht ist geradezu kafkaesk.

      Aber das ist auch mgl.weise kriminell (Nötigung). Die armen Kinder verschwitzt in der Kleidung sitzen zu lassen und manisch dauernd das Fenster aufzureißen, zeigt, daß es in diesem Theater unmöglich um den Schutz der Gesundheit gehen kann.

      Alles Gute Ihnen und Ihrer Familie. Mögen Sie diesen kranken Unsinn unbeschadet überstehen.

    • pressburger

      Unbegreiflich das jemand dieses Regime verteidigen und unterstützen kann.
      Wie können Menschen so engstirnig und egoistisch sein, dass sie es nicht merken wollen, welche Verbrechen im Namen des Götzen Impfung an Kindern begangen werden ?

    • Gerald

      @pressburger

      Da hilft nicht einmal der Götze Impfung. Denn selbst die mittlerweile geimpften Mitschüler (von denen einer nach der 2. Impfung vor der Schule kollabiert ist) müssen ja weiterhin die Goschenfetzen tragen und sich genauso häufig testen lassen.
      Die Impfung hat ihnen also Null komma Nichts gebracht, außer einem erheblichen Gesundheitsrisiko wegen Nebenwirkungen.

    • elokrat

      In Israel werden immer mehr Neugeborene hospitalisiert. Das gab es im Jahr 2021, also vor der Impfung, trotz der gefährlicheren Virus-Varianten nicht. Könnte es sein, dass geimpfte Mütter den qualitativ hochwertigen "Wirkstoff" über die Nabelschnur weitergegeben haben??Renomierte Studium (natürlich keine österreichischen) zeigen, dass Geimpfte mehrheitlich von Omikron betroffen sind! Fragen über Fragen!

    • sokrates9

      Gerald@ In Sachen unwählbarkeit sind diese Parteien für mich auch nicvht mehr wählbar!

    • Gerald

      @elokrat

      Das muss nicht sein. Es gibt da mittlerweile eine Studie aus Südafrika (wo der Impfgrad gerade einmal 30% ist), die diese höhere Hospitalisierungsraten bei 0-4 jährigen zeigt. Allerdings werden Neugeborene und Kleinstkinder auch wegen Kleinigkeiten hospitalisiert (oft nur "zur Beobachtung"). Wenn also viele gleichzeitig erkranken, weil Omikron ja unbestritten hoch infektiös ist, dann sind auch logischerweise mehr im Krankenhaus.

    • Undine

      @Gerald

      ******************************!

      Besten Dank für Ihre anschauliche Beschreibung des katastrophalen Schulalltags unserer Kinder anno 2022! Erschütternd!

    • unmaskiert

      Auch von mir Dank an Gerald für die Schilderung des Schulalltags mit Masken, Turnen und Fenster-Öffnen! Ein kapitales Verbrechen!

      Was ich nicht verstehe ist, warum bei dieser sichtlichen Idiotie und Perversion die Lehrer nicht zumindest entschärfend eingreifen können?

      Ist der Handlungsspielraum der Lehrer so gering? Sind die Eltern dieser Kinder alle so vor der Krankheit verschreckt, dass sie zu Vernaderern werden könnten? Das war doch unter dem gepriesenen Faßmann auch schon so, oder?

    • Gerald

      @unmaskiert

      Die Lehrer sind da in der Tat sehr eingeschränkt. Denn unter den Eltern gibt es natürlich auch die vollkommen hysterisierten Coronazis, die sofort Radau machen oder Anzeige erstatten würden, wenn der Lehrer sich nicht nach Punkt und Beistrich an die Vorgaben hält und somit nach deren Ansicht unverantwortlich das Leben ihrer geimpften und geboosterten Kinder gefährdet.
      Da machen die Lehrer lieber Unterricht nach Vorschrift, denn diese hysterisierten Coronazi-Eltern haben ja die Obrigkeit auch voll auf ihrer Seite.

  58. oberösi

    Heutiges ceterum censeo: Im übrigen bin ich dafür, dieser Regierung den Stecker zu ziehen.

    PS: "im übrigen" kleingeschrieben, weil ich mich als großer Bewunderer der Feinheiten unserer deutschen Sprache konsequent den letzten sogenannten Rechtschreibreformen verweigere.



  59. Hegelianer

    Osteuropäer wie etwa Polen sitzen in Bezirken wie Favoriten schnell zwischen allen Stühlen: Sie sind (ethnisch) keine Österreicher, sie sind aber auch keine gepriesenen "Refugees" aus Syrien, Afghanistan es glaubt nicht an Allah und seinen weisen Propheten, doch die autochthonen Österreicher in seiner Klasse entstammen meist auch nicht weltoffenen Bildungsfamilien, und wenn die Eltern vielleicht doch nicht so gut Deutsch können, wird es umso schwieriger, Kontakte herzustellen.



  60. dssm

    Die Demontage des Universitätsprofessors wirkt halt. Früher war das ein Beamter, unkündbar und unangreifbar im Guten wie im Schlechten. Damit diese den Regierenden nicht unerwünschte Ratschläge geben, hat man sie an die Leine genommen. Nicht mehr unkündbar, Mittel können schnell gestrichen werden und die Studenten können wegen Meinungsdelikten eine Ablösung erwirken. Entsprechend sind die heutigen Professoren handzahm, erst im Ruhestand wagen sie sich aus der Deckung. Es ist die unfähige Beamten-, Medien- und Politikerkaste welche diese Ja-Sager braucht. Wie diese Ja-Sager dann Studenten zum selbstständigen Denken, zum mutigen Einstehen für die eigenen Überzeugungen, ja nur zum Denken überhaupt bringen wollen, ist mir schleierhaft. Warum sind die die Elite-Universitäten so viel besser? Weil ein Nobelpreisträger oder sonstiger Kapazunder auch gegen den Strom schwimmen kann! Zugegeben, in Zeiten von Gender, Klima oder Corona wird es auch für diese Gruppe zunehmend zäh.

    p.s. Die ganzen von Herrn Unterberger angedachten Bewertungskataloge sind sinnlos. Schon heute produzieren selbst die Naturwissenschaften Berge an Studien, die kein Mensch liest. Im Gegenzug, damit man gelesen und zitiert wird, gibt es massenhaft dubiose Studien, weil es ja nur Pluspunkte für Zitate, nicht das Widerlegen von Studien gibt, womit eine ernsthaft Prüfung durch Fachkollegen unterbleibt. Quantitative oder qualitative Kriterien bringen nichts, Freiheit von staatlichem Druck ist das Zauberwort.



    • Josef Maierhofer
    • Pennpatrik

      Ich hatte einen Bachelor, Zweig Wirtschaftsinformatik, der kannte keine Eingangs- Ausgangsrechnung und konnte nicht Programmieren.
      TU Wien.
      Wenn ich da an die guten HTL-Abgänger denke, kommen mir die Tränen.

    • dssm

      @Pennpatrik
      Bitte bei HTL in der Vergangenheitsform sprechen.
      Bei uns in Salzburg haben wir jetzt viele weibliche Schüler. Unsere Eliten jubeln. Da werden wohl die weiblichen Ingenieure der Zukunft ausgebildet.

      Und nun zwei unschöne Realitäten (vom nun pensionierten Werkstattleiter):
      Die Masse belegt etwas mit "Medien", naturwissenschaftlich basierte Ausbildung ist da nicht existent.
      Die Ausländerkinder verbleiben in den klassischen Sparten und sind dort deutlich engagierter als die einheimischen Kinder.

  61. Willi

    Das unser Bildungssystem total fertig ist, ist klar. Sonst würden nicht 75% der mündigen Bevölkerung FREIWILLIG solche Politiker mit Wahlkreuz beauftragen, und ihnen für diesen Dienst 2/3 ihres selbst erarbeiteten Lohnes bezahlen.
    Die Demokratie ist eine Diktatur der Dummen.



  62. Postdirektor

    „Die Toleranz wird ein solches Niveau erreichen, dass intelligenten Menschen das Denken verboten wird, um Idioten nicht zu beleidigen.“
    (Fjodor Michailowitsch Dostojewski, 1821–1881)

    In einer Gesellschaft, in der diese Prognose bereits vollkommene Realität geworden ist, kann man nicht erwarten, dass das Bildungssystem ein hohes Niveau hat…



    • elokrat

      Österreich wurde dafür von den üblichen Verdächtigen als Vorzeigeland auserkoren.

  63. Undine

    "Die Schulen in Österreich sind zu schlecht."

    Diese Worte des polnischen Bauarbeiters, der um die Schulbildung seiner Kinder in Ö bangte, sind goldrichtig. Das Bestreben der linken UnterrichtsministerINNEN, alle gleich zu machen, in diesem speziellen Fall ALLE GLEICH DUMM wie die meisten moslemischen Schulkinder, trägt Früchte---leider verfaulte!

    Dem abgetretenen Bildungsminister FASSMANN hat man die Bildung wenigstens angesehen---im Gegensatz zu den VorgängerINNEN!---aber der aktuelle Bildungsminister "verkörpert" geradezu mit seinem Äußeren den fürchterlichen Bildungsnotstand in Ö! Wenn man schon nicht gut aussieht, dann sollte man sich doch nicht zusätzlich so deppert herrichten. Er macht sich selber zur traurigen KARIKATUR! Ich muß jedes Mal, wenn er am Bildschirm erscheint, an ein Langhaar-Schweinchen im Anzug denken. Für sein nicht gerade intelligent wirkendes Gesicht kann er nichts, wohl aber für seine dämliche Ausstaffierung! Aber er personifiziert damit das niedrige Niveau unseres heutigen Bildungssystems.
    Österreich hatte einmal ein herausragendes, vielbeachtetes Bildungssystem. Seit PIFFL-PERCEVICS Abtreten geht's leider bergab; jetzt sind wir am Tiefstpunkt angelangt! Und daß wir dort unten bleiben, dafür bürgt der Langhaar-Bildungsminister, dessen Namen ich mir gar nicht merken will.



    • Cotopaxi

      Gleiches hörte ich von meinem YU-Nachbarn. Auf meine Frage, ob seine Kinder in den Kindergarten gingen, bekam ich zur Antwort: "Ja, im 19. Bezirk, in einen katholischen. Denn hier im Bezirk sind die Kindergärten nicht so gut."

      Mein Nachbar ist sicher kein Spitzenverdiener, aber das Wohl seiner Kinder war ihm wichtig und er hat erkannt, dass in einem geschlossenen islamischen Siedlungsgebiet Wiens die Kindergärten "nicht so gut" sind.

    • Pennpatrik

      Ich habe sowohl von Drimmel als auch Piffl-Percevic Bücher in meiner Bibliothek, auf die ich immer wieder gerne zurückgreifen.
      Dieses Land hatte einmal Minister, die Bücher schreiben könnten, die auch nach Jahrzehnten noch lesenswert sind.

    • Pennpatrik
    • Pennpatrik

      zurückgreife

    • Franz77

      Meine große Tochter rasselte in der zweiten Klasse der Handelsschule durch. Zwei Türken in der selben Klasse, sie konnten nicht einmal Deutsch, maximal Quauderwelsch ("was guggst du?!"), kamen anstandslos weiter. "Ich wissen wo dein Haus wohnt" reicht mittlerweilen zum Aufsteigen in die nächste Klasse. Was aus ihnen geworden ist, weiß ich nicht. Wahrscheinlich profesionelle Ali/Aisha -Produzenten. Meine Tochter wechselte in in einen Lehrberuf und arbeitet heute erfolgreich in England.

  64. Kyrios Doulos

    Was zuallererst am wichtigsten ist: die perfekte Kenntnis der deutschen Sprache in Wort und Schrift. Ich bin ein 100 prozentiger Anhänger davon, daß man Kinder, die nicht sehr gut deutsch reden können, ZUERST die deutsche Sprache beibringt. Die Kenntnis der deutschen Sprache ist unbedingte Voraussetzung für die Aufnahme eines Kindes in den Regelunterricht.

    Das dient den Migrantenkindern UND unsern autochthonen Kindern. Und es hilft den vollkommen überforderten Lehrern.

    Aber - siehe mein Kommentar weiter unten - Ideologie hat Vorrang vor Bildung und Kindeswohl und Arbeitsqualität des Lehrers. Was ich vorschlage, ist ja "nazi" und "Apartheid". Damit ist die Debatte auch schon beendet. Nicht einmal nachdenken dürfen wir darüber in der Volksrepublik Österreich.

    Es ist wohl Absicht. Niedriges Bildungsniveau erleichtert dem Regime und der ORF- und Medien-Staatspropaganda das Führen und Unterdrücken des Pöbels.



    • Kyrios Doulos

      Es muß natürlich heißen: ... daß man KinderN ... beibringt. In diesem Kontext sind Fehler besonders fatal. :-))

    • Pyrrhon von Elis

      Trotzdem: alle Daumen hoch ;-))

  65. sokrates9

    Die Eliminierung der Wissenschaft in Europa ist wie üblich der EU zu verdanken: Mit Bologna wurde eine "Transparenz" "Vergleichbarkeit „von Ausbildung, Standardisierung und Nivellierung geschaffen. Wissenschaft muss frei sein und kann sich nicht unter der Knechtschaft von halbalphabetischen Bürokraten entwickeln



  66. Josef Maierhofer

    Wenn die Politik versagt, wenn das Universitätspersonal nach P.C. und Gender ausgesucht wird, wenn die Studenten nicht an die Unis dürfen, wenn den Studenten widerliche ÖH Funktionäre vorgesetzt werden, mit denen man am besten nicht anstreift, so hat sich dort ein 'linkes Biotop' aus Professoren und Studenten gebildet, das fernab der Realität agiert und 'Blödsinn' betreibt, statt Lehre und seriöse Forschung.

    Die Naturwissenschaften bekommen keinen Zuwachs mehr, weil das würde ja Anstrengung bedeuten und das bequeme 'Gender & Co' wegen 'Stoffproblemen' (zu viel zu lernen) verdrängen.

    Von der Politik kommen nur 'Parteikasperln', die nach ähnlichen Kriterien ausgesucht werden wie die 'UnitätsprofessorInnen'. Die sind alle derart weit weg von der Realität, dem Kampf ums Überleben, dass sie damit sogar den 'transatlantischen Onkels' zuarbeiten.

    Und gibt es einmal eine Ausnahmeerscheinung, die positiv hervor sticht, dann kann man in Österreich mit Sicherheit annehmen, dass er von der 'Neidgenossenschaft' des internationalen und transatlantischen Sozialismus 'plattgewalzt' bis liquidiert wird. So ist es auch in den Schulen und unter den Schülern.

    Wir stehen sehr tief und unmenschlich da unseren Kindern gegenüber. Was wir denen alles antun und zulassen, Maskenpflicht in der Schule, zwangsweise Fernunterricht, Kontaktunterbindung, Verweigerung von effizientem Unterricht, Gesamtschule, Zwangsimpfung gegen ein Virus, das nach jedem halben Jahr mutiert und daher wirkungslos und gefährlich ist, etc. Noch mehr aber 'bearbeitet' man die Lehrer. Wenn die Lehrer nicht stramm links Political Correctness, Gender, 'Homo-Trans-Hinüber', 'Anti-Alles', Klimaaktivismus, etc. auf die Agenda (zu Lasten des Schulunterrichts) stellen, werden sie 'hinausgebissen' (im besten Fall), wenn ein Lehrer die Probleme benennt, wird er sofort seinen Job los. Genau, wie ein Arzt, der in diesen Zeiten seinen hyppokratischen Eid ernst nimmt und für die Menschen handelt.

    Ja, es sind Politik, Medien, die Mitläufer und Vasallen, Erpressten und Bestochenen, Korrumpierten und Ideologisierten, die diesen Wahnsinn produzieren und tragen. Und nachher will es keiner gewesen sein. Egal was, Politiker, Schreibtischtäter, Mitläufer (entgegen seinem Gewissen), Ideologisierter, von den Medien blöd Gemachter, politisch Aufgehetzter, sie alle, wir alle tragen die schwere Verantwortung für das Geschehene.

    Wie kommen wir da heraus ? Mit den Methoden des 'Elitenwohlstandes' und deren medialer Huldigung ganz sicher nicht, mit den Methoden der Geduld und des gewaltlosen Protestes vermutlich auch nicht, da schickt halt der BK Nehammer in tief sozialistischer Manier ein paar Störer vor die ORF Kameras um 'rechte Rowdys' und 'gute' Staatsgewalt vorzuspielen. Entweder ein Neuanfang mit Rücktritt und Neuwahlen und sofortiger Beendigung des 'Corona Theaters' oder es wird tatsächlich nur mit Gewalt und Bürgerkrieg gehen, wäre diese Gesellschaft noch normal. Aber selbst dafür reicht es bei uns nicht mehr.

    So wird halt der 'ewige Friede' zur 'ewigen Ruhe'.



    • medicus339 (kein Partner)

      Der erwähnte griechische Arzt heißt HIPPOKRATES (nicht Hypo...) und der Eid wird als Promotionsformel schon lange nicht mehr verwendet! Quod erat demonstrandum.....

  67. Kyrios Doulos

    Daß man in Österreichs Schulen und an unsern Universitäten unterrichten und lehren KANN, merkt man daran, daß sie alle gendern können und es auch tun. Gute Überzeugungsarbeit und Drillübung der autoriäteren Art.

    Interessant auch der Fokus an unsern Schulen auf gleichgeschaltete Ideologiebindung. Leitideologie: political correctness. Von weltanschaulicher "diversity" keine Spur.

    Für eine Ideologie ohne wissenschaftliche Evidenz opfert man sogar die Schulpflicht: Schulpolitiker und -behörden, Direktoren und Lehrer finden es "cool", daß die Schüler freitags für ihre "future" auf die Straße gehen.

    Das beste aktuell Buch (Oktober 2021 erschienen) über unsere Lage an den Schulen ist das eines Mathematik- und Deutschprofessors am Stiftsgymnasium Melk. Man spürt auf jeder Seite, da spricht einer mit 20-jähriger praktischer Erfahrung im Klassenzimmer, da schreibt einer, dem die Schüler und ihre Bildung und Entwicklung zu erwachsenen, unterscheidungs- und urteilfähigen Menschen unglaublich am Herzen liegt.

    Tomas Kubelik, Warum Schulen scheitern. Betrachtungen eines Praktikers, 2021.

    https://www.amazon.de/s?k=kubelik%2C+warum+schulen&i=stripbooks&crid=2H5LYCRBMET87&sprefix=Kubelik%2Cstripbooks%2C108&ref=nb_sb_ss_ts-doa-p_4_7



  68. Pennpatrik

    Da soll es doch internationale Mathematikolympiaden geben, in denen Europa seit Jahrzehnten quasi nicht mehr vorkommt.
    Ich kann mir gut vorstellen, dass das in allen MINT Fächern so ist.
    Warum sich plagen, wenn man mit Geschwätzwissenschaften ein ebenso gutes Einkommen im Staatsdienst erhält?

    Bei Patenten ist es seit dem WKII so.

    Wir werden das Venedig der Welt und waren vor Covid schon am Weg dorthin. Europa voll mit Asiatischen Touristen. Wir als Köche, Kellner und Zimmermädchen:innen.



  69. Si Tacuissem

    Ach ja, der Weber hat übrigens vor drei Tagen erneut wissenschaftliche Arbeit einer (VP-)Ministerin gewürdigt: https://plagiatsgutachten.com/blog/plagiate-und-quatsch-diplomarbeit-susanne-raab/



  70. sokrates9

    Und wo liegen da die Zahlen? Im einstelligem Bereich??
    Betreue rinige Start-ups.Startup mit gerade fertig gewordenen Studenten kenne ich leider nicht!



  71. elokrat

    Wie soll eine Regierung, die selber vom Bildungsnotstand betroffen ist, dieses Übel beseitigen?
    „Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind“ - Albert Einstein



    • pressburger

      Eine bildungsferne Regierung ?`Im 21. Jahrhundert ist auch das möglich. Funktional Analphabeten an der Macht.

    • sokrates9

      Elokrat@Das ist doch heute die Einzige Devise: mehr desselben!

  72. sokrates9

    Vielleicht auch ein Indiz: Wo sind die Studentenbewegungen??Früher wurden alle Revolutionen von Studenten getragen, unterstützt! Wo sind die jungen Studenten heute? Selbst bei Covid sind es mehr Pensionisten die da in Erscheinung treten. Eine der wenigen Diskussionen die heute noch stattfinden sind die Cap - Westentalerauftritte.
    Kommt sicher nicht daher weil die Studenten Tag und Nacht nur lernen! Output sieht man wenig. Auch das was sich Studenten heute an Nonsens, an sekkierereien auf den diversen UNIs gefallen lassen ist unglaublich. Die neue Generation wurde schon erfolgreich von akademischen Kindergärtnerinnen gebrochen. Soziale Kompetenz und zu berücksichtigen dass auch Ali mitkommt ist das oberste Ziel. Das Wort Elite ist Nazi und darf nicht mehr verwendet werden!



  73. brechstange

    Dafür gibt es Zitiergemeinschaften.



  74. MizziKazz

    Tja, ich bin ganz nahe dran an diesem Thema.

    Die jungen Lehrer brauchen keine Digitalisierungskurse. Alle Lehrer über 35 hätten gerne Digitalisierungskurse, zumindest in der MS. Es wird nur wenig Brauchbares angeboten vom System. In einer Landeshauptstadt gibt es für alle MS einen (in Zahlen 1) Digitalisierungsmeister. Der Arme ist zuständig für die Server der städtischen Schulen und das idiotische ESA System, welches schon manchen Lehrer kurz vor dem Zeugnis dem Selbstmord nahe brachte. In den Schulen gibt es fähige Jüngere, die gerne den Job des Admin übernehmen würden, aber sie dürfen vom Amt aus nicht. Und das ist es immer: das AMT!!! Es gibt keine Inspektoren mehr, die noch direkte Ansprechpartner waren. Jetzt gibt es nur noch „das Amt“. Und dort sitzen Leute, die von der Schulpraxis und dem Unterricht KEINE Ahnung haben. Die das Leben der Lehrer und Schüler ständig schwieriger machen. Ständig wird alles über den Haufen geworfen, was eben eingeführt wurde. Das oberste Motto scheint zu sein: Lasst die Pflichtschullehrer ja nicht in Ruhe arbeiten, denn wir wissen aus den Medien, dass Lehrer nix arbeiten, wenn man sie in Ruhe arbeiten lässt. Dann sitzen sie in der Pflichtschulklasse und lassen die Kinder Kinder sein und lesen die Morgenzeitung mit den Beinen am Lehrertisch.
    Dabei sind es gerade im Pflichtschulbereich die Lehrer, die das ganze System – wegen der Kinder!! - am Laufen halten. Die sich - oft als einzige - um die Kinder kümmern. Die unzählige unbezahlte Stunden in Kinder investieren, die nicht ihre sind. Und dann kommt das AMT! „Fr. Soundso rief an und hat sich über Lehrer X beschwert. X hat ihren Sohn ungerechterweise angemeckert über Kleidungsvorschriften.(das Kind trug einen Pulli mit der Aufschrift fuck you, was von der Klassenlehrerin nicht als angemessene Schulkleidung betrachtet und kritisiert wurde).“ Beim Amt hat sie nun eine Dienstaufsichtsbeschwerde!!! Sie muss sich rechtfertigen, weil das AMT seit der Amtsreform jede Beschwerde von Eltern sofort an die Rechtsabteilung weiterleitet und diese sagt, der richtige Schritt ist eine Dienstaufsichtsbeschwerde!“ Danach darf man sich dann rechtfertigen beim AMT. Soll ich weiterschreiben oder ist das Bild klar? Im Pflichtschulbereich sind es nicht die Lehrer, sondern das AMT, welches verantwortlich ist für miese Bildungspolitik. Ich könnte Bücher füllen mit haarsträubenden Geschichten aus dem Schulalltag. Die meisten Leser im Forum sind Gym-abgänger, die kennen solche Zustände gar nicht, weil das Gym keine Pflichtschule ist. Auf MS wird in unseren Schulsystemen sowieso anderweitig vergessen, vermutlich weil viele Menschen in leitenden Posten ins Gym gingen und keine Ahnung von einer Pflichtschule haben. Jedenfalls: die Lehrer dort leisten im Durchschnitt Überdurchschnittliches. Das muss einmal gesagt werden.



    • Pennpatrik

      Hat da nicht auch eine Akademisierung anstatt der LBA stattgefunden?

    • eupraxie

      @Pennpatrik: Nach der LBA kam noch die Pädagogische Akademie, die war passend, dann stellte man auf das Ba-Ma-System um. Und das ist daneben, nur theoretisch, sehr wenig konkret Anwendbares, kaum relevantes Rechtswissen, viel Aufgaben, die via google gelöst werden können, etc...

    • sokrates9

      Man könnte ungeschaut 50% des Schuloberbaus rauswerfen, es würde nur besser..

    • Pennpatrik

      @eupraxie
      Ich bin kein Lehrer, habe aber gehört dass der Aufstieg oder Einstieg in die übergeordnete Hierarchie nicht mehr über den Schulbetrieb erfolgt (Gute Lehrer kommen ins Ministerium), sondern lehrerfremdes Personal aus der Uni, die keine Sekunde in einer Klasse standen?
      Das würde einiges erklären

    • eupraxie

      @Pennpatrik: das ist auch mein Eindruck, dass im Bildungs-/Unterrichtsbereich des Ministeriums kaum Fachleute der Praxis zu finden sind. Viel Juristen. In den Bildungsdirektionen finden sich noch ehemalige Lehrer bzw. Direktoren.
      Daher rühren auch die teilweise aberwitzigen Anweisungen in der Corona-Zeit mit den Ausweichklassen, oftmaligem Händewaschen mit warmen Wasser etc. Es entspricht nicht der Wirklichkeit der Masse.

    • MizziKazz

      @eupraxie
      In der Bildungsregion, die mir nahe steht, gibt es keine Lehrer oder Direktoren. DAs war früher. Heute sind es Beamte und Juristen, vor allem "Transhumane", die ticken wie die Maschinen und erwarten selbiges von denen, die Schüler (=Kinder) betreuen und keine Maschinen sind. Das führt zum Konflikt und die armen Lehrer, die fast immer Perfektionisten sind (drum sind sie Lehrer geworden), leiden darunter, nicht die Maschinen. Ich bin mir gar nicht sicher, ob die jemals aus ihren Maschinenkabäuschen rauskommen und schon mal eine echte Schule und echte Kinder sahen.

  75. Tyche

    Das Abrutschen unseres Bildungssystems passiert doch nicht erst seit heute!
    Das ist ein über Jahrzehnte schleichender Prozess der sozialistischen, der "gleichmacherischen" Regierungen - und auch die türkise oder gar wieder erschwarzte ÖVP ist heute leider dieser Gruppe zuzurechnen!

    Vor vielen Jahren ging durch die Medien: In A gibts eindeutig zu wenig Akademiker!
    Natürlich musste man dann im Zuge der viel strapazierten Chancengleichheit das System downsizen!
    Ordentliche Handwerker brauchts heute ja nicht mehr, die importieren wir aus dem EU Ausland, vorzugsweise dem ehemaligen Ostblock, denn die arbeiten noch deutlich gewissenhafter als unsere Multikultis!

    Ein pensionierter HTL Professor erzählte, dass es in den Wr. HTLs wurscht ist, wer drinnen sitzt, ob sie drinnen sitzen oder nicht, was unterrichtet wird, ob gar Prüfungen bestanden werden, Hauptsache der Staat zahlt und die "Schüler" sind im politischen Interesse noch einige Zeit von der Straße weg!
    Wie gesagt, Handwerker braucht das Land ja nicht und so mancher Arbeitgeber kann auch seine Geschichterln über Azubis erzählen!

    Wer sich´s heute leisten kann, schickt seinen Nachwuchs eben in Privatschulen, auf Privatunis und die vorzugsweise im Ausland!
    Ist eine Schande, wenn man bedenkt, welch führende Position so manche unserer Unis seinerzeit in Europa hatte!



    • MizziKazz

      Danke, das ist ein weiterer Aspekt: Die Schülerzahlen in weiterführenden Schulen müssen stimmen, sonst verlieren ja Lehrer ihren Job. Also benötigt es auch eine gewisse Quantität. Und Bildung wurde ruiniert von Jahrzehnten sozialistischen Bildungsministern und ihren gleichmachenden Agenden: Sich am Schwächsten orientieren sei hilfreich, bläuten sie uns jahrelang ein. Wer Geld hat, schickt seine Kinder schon lange in Privatschulen, am besten in katholische (siehe alle Sozen und ihre Kinder...).

  76. Jenny

    Fassmann beliebt??? Der Schulschliesser, der den Kindern Maskenaufzwänger??
    Wir haben seit vielen Jahren nur mehr absolute Luschen als Bildungsminister und die waren alle Rot oder Schwarz und wenn man sich ansieht was nun so in den Klassen sitzt und dann mit positiven Zeugnissen raus kommt, dann kommt einem das Grausen. Seit Jahrzehnten wir nur angepasst an die Unintergreirbaren.
    Und welche Opposition soll sich denn da entgegen stellen? Wir haben nur eine einzige Oppositionspartei, denn Rot-Pink sind von grün- türkis nimmer zu untrscheiden wenn es um Kinder um Schulen um Ausbildung geht.. es dreht sich alles nur mehr um PC-Korrektheit, um die Dahergerannten usw und um hirnlose Ideologie. Schon lange nimmer ums Lernen, um Wissen oder Ähnliches. Wer wollte denn kein Deutsch mehr in unseren Schulen? Weil das wäre ja für diese Daueralimentierten gegenüber Rassismus und welche Schimpftiraden gingen da auf FPÖ nieder als sie verlangten, es solle Deutsch gesprochen werden und die kamen auch von sAUs heißgeliebter ÖVP...
    Und womit solen sich all diese Genderschwurblerabsolventen denn selbstständig machen? Die sind ja nichtmal mehr in der Lage 5 + 5 zusammen zu rechnen.
    Unsere Regierungen sind echt viel zu EUhörig und wer ist da mal wieder "glühend" weit vorne? Ja genau, es ist wieder diese ÖVP.
    Und ein Umdenken wird von Jahr zu Jahr schwerer, da es ja keine geeigneten Lehrer mehr gibt.. kaputt ist halt kaputt.
    Und warum soll man heute noch Kinder bekommen? Selbst mir viel Geld hat man in Privatschulen nur mehr Ideologie und kein Deutsch mehr, mittlerweile ist es ja schon fast Kindermissbrauch wenn man sie in diese verrückte, kaputte Welt reisetzt und ihnen gleichzeitig die Zukunft raubt und den Deckmantel von Rassismus, Gender und nun Corona.. man nimmt ihnen die Möglichkeit Kind oder Jugendlicher zu sein, die Möglichkeit sich sportlich zu betätigen usw usf, aber klar, Corona ist ja sooo wichtig, da ist alles andere nur mehr Drittranging.Aber sehen wir uns unsere Ministerriege mal so an: Wenn man deren IQs zusammen addieren würde käme man auf eine 65 IQ Punkte.. und da ist es egal, ob die aus NÖ oder Kärtnen oder Tirol kommen



    • sokrates9

      Gut zusammengefasst!Der Fisch stinkt vom Kopf!

    • pressburger

      Man kann selbstverständlich alles schönreden. Fassmann war die Bildung der Generation um die es sich sein Ressort hätte kümmern sollen, so etwas von egal. Lieber hat Fassmann alles abgenickt was ihm Kurz befohlen hat.
      Mit welcher Funktion wird Fassmann für seine Treue belohnt ?

  77. Templer

    OT:
    Die Spaltung der Bevölkerung geht rasant weiter und wird zunehmend militarisiert.
    Operation Sunrise hat es auch schon bei den braunen Sozialisten gegeben, so ein Zufall...

    https://corona-transition.org/in-deutschland-wird-die-operation-sunrise-vorbereitet-9700-9700



    • sokrates9

      Geht genau nach NWO - Plan; alles in time!Destabilisierung, in 2 Jahren fleht die Bevölkerung dass endlich Soros und Co das kommando übernehmen und die klassenlosen sklaven einführen!

  78. elfenzauberin

    Die Absolventen unserer Schrottunis sind längst in Entscheidungspositionen gelangt.

    Man braucht sich ja nur die Publikationen von einem Hrn. Kollaritsch, einer Frau Rendi Wagner und anderer angeblicher Experten ansehen, um zur Einsicht zu gelangen, dass deren Beitrag zur Wissenschaft und deren Impact-Faktor überschaubar ist.

    Wenn man auf solche Leute hört anstatt auf solche, die für ihre Arbeiten den Nobelpreis bekommen haben, dann kommt man eben mit Corona dorthin, wo wir uns gerade befinden - in eine Diktatur, die mit Trotteln und von Trotteln errichtet wurde, was von trottelhaften Journalisten beklatscht wird.

    Anmerkung:
    Der angebliche Schwurbler, Verschwörungstheoretiker und "Coronleugner" Sucharit Bhakdi hat wesentliche Beiträge zur Erforschung des Komplement-Systems geleistet, das ein wesentlicher Bestandteil des menschlichen Immunsystems ist.



    • sokrates9

      Man braucht nur sehen welche "akademischen Arbeiten " heute durchgehen:seitenweise absoluter Nonsens, den nie irgendwer gelesen hat, verstehen ist unmöglich!Die Arbeitsministerin darf ihren Titel behalten, weil es lag keine Betrugsabsicht vor! Inhalt ist egal, hauptsache gegendert!

    • Johann Beyer

      Darf ich fragen, welcher Universität Sie Ihren Abschluss verdanken, da Sie sich von Trotteln umgeben sehen?

    • elfenzauberin

      @beyer
      Als ich noch auf der Uni war, war die Dichte an Deppen deutlich geringer als heute.

    • Ella (keine Partnerin)

      Elfi, mein geistesgestörter Hater ist wieder aktiv. Er versucht es auch bei Ihnen. Er hat mehrere Nicks. Schlau wie Sie sind, kennen Sie sich bestimmt aus ;-)

    • sokrates9

      Johann Beyer@ Habe 3 universitäre Abschlüsse in wien zu einer Zeit gemacht wo man bei einer Dis noch fragte was Neu an der eigenen Arbeit sei. Kein Gendern, keine Wichtigkeit richtig zu zitieren. War dann als Lektor auf Unis in halb österreich tätig und habe die schiefe bahn des Abstiegs live verfolgt!

  79. oberösi

    Prinz Eisenherz Polaschek hat eben sein Vorbild:

    https://www.youtube.com/watch?v=ghbj6iNPfCU

    Zur Bildungsdiskussion:
    Das nennt man halt Demokratie, wenn Politiker, die meist nichts bis wenig von der Sache verstehen, Geld, das ihnen nicht gehört, in unbegrenzter Menge ausgeben können, um damit in erster Linie nicht der Sache, der sie eigentlich verpflichtet wären, zu dienen, sondern

    - gesellschaftspolitisch zeitgeistigen Schmarrn wie Genderei und Multikulti zu inszenieren,
    - ihre Eitelkeit befriedigen, indem sie sich mit der hundertdreiundfünfzigsten "Bildungsreform" selbst verwirklichen,
    - nicht primär Wissen und Kulturtechniken vermitteln wollen, die den Einzelnen dabei unterstützen sollen, sein künftiges (Berufs-)Leben erfolgreich zu gestalten, sondern sich in erster Linie der Vermittlung von "Werten" wie Egalitarismus, Antirassismus, grün-woker und antifaschistischer Haltung verpflichtet fühlen.

    Das heißt: all das tun, was zwangsläufig mit permanenter Nivellierung nach unten verbunden ist.

    Alles andere wär´ja nicht demokratisch, sondern im höchsten Maße diskriminierend und einem elitären Gesellschaftsbild verpflichtet, das wir gottseidank längst überwunden haben.

    Was andere Weltregionen jedoch nicht daran hindert, ihr Bildungssystem nach den Prinzipien Leistung und Auslese zu auszurichten. Was uns zwangsläufig irgendwann auf unsere Kernkompetenz reduzieren wird: dem Rest der Welt zu erklären, mit welcher Temperatur man Roten und Weißen serviert. Und - natürlich!! - wie man den Planeten vorm Klimatod rettet.
    Ist ja auch was, gell?

    Aber auch das nichts wirklich Neues. Bereits Plato mokierte sich in seiner "Politeia" über manche dem Zeitgeist verpflichteten Lehrer, denen es offensichtlich in erster Linie mehr darum ging, von ihren Schülern gemocht zu werden, als ihnen Wissen und Disziplin zu vermitteln.

    Und leider gehts auch diesmal nicht ohne Corona: AU im Original:
    "Das langweilt aber nur noch: egal, ob die einen sagen, Corona sei harmlos und nur die Impfung wäre gefährlich; oder ob die anderen das ganze Land einem totalen Virologen-Diktat nach chinesischer Art unterwerfen wollen."

    Damit unterstellt AU in seiner üblichen Ignoranz, daß sich hier zwei Parteien gegenüberstünden, die eben nur verschiedener Meinung zum Thema Covid wären.

    Was nichts als blanker Zynismus ist. Denn auf der einen Seite steht ein rabiater Staat, der sein ganzes Instrumentarium, von Polizeigewalt, Gerichten, Behörden, Kammern jeder Art und Mediengleichschaltung mittels hunderter Steuermillionen alles in Stellung bringt - dort eine Minderheit von Bürgern, deren einzige Macht darin besteht, auf die Straße zu gehen. Und die sich, wie in Dreckssystemen üblich, vom arroganten Politikergesindel dafür in zynischer, menschenverachtender Weise beschimpfen lassen muß.

    Zum wiederholten Male: mir ist völlig wurscht, ob und wie oft Sie sich impfen, boostern oder was weiß ich lassen.

    Ich will nur eines: von Ihnen und einem anmaßenden Staat, einer totalitären Politik, die mir mit Gewalt und Zwang ihre Sicht von "Solidarität" oktroyieren wollen, in Ruhe gelassen zu werden.



    • Wyatt

      @ oberösi,
      *******
      *******
      ich teile Ihre Ansicht im weitesten Sinne allgemein und bedanke mich heute im besonderen, für den mir in Erinnerung gerufenen und mich immer wieder erheiternden "Loriot".

    • sokrates9

      Gestern wurden in Berlin Wasserwerfer gegen friedlich Demonstrierende eingesetzt! Reaktion der Medien - Vertuschen!

    • pressburger

      @sokrates9
      Wasserwerfer von heute, sind die Flammenwerfer von morgen.

    • Franz77

      Danke, auch für den genialen Loriot. **********

    • oberösi

      @ sokrates)
      dafür protestiert die deutsche Regierung aktuell lautstark wegen der Unterdrückung der Presse in Kasachstan, jener "freien Presse" von Gnaden der Open Society des sauberen Herrn Soros!

      Und macht sich dadurch ein weiteres Mal zum charakterlosen Gesellen im Dienste des Hegemon.

      Was muß noch alles passieren, bis das brave, geduldige deutsche Volk dieser politischen Kaste den Garaus macht? Möglicherweise hilft da wieder nur mehr ein österreichischer Gefreiter...

    • Brigitte Imb

      oberösi,

      wo kann ich den von Ihnen angebotenen (besonders[!] für mich günstig gehaltenen Grund kaufen, denn ich denke Sie wären der perfekte guteste Nachbar für mich. ;) (ned übersehen, ich habe Grundstücksangebote von etwa 5T Teuronen im Angebot für 2000m2 - also um 15 Hundert kauf ich ungschaut). Ein Fertighaus drauf und paßt....Bierbrauen kann ich, Wein keltern bedarf noch an Ausbildung....moch ma a wenns sein muß...und sonst .....naja, ich denke wir würden uns vertragen.

      Des Weiteren muß ich unglaublich gescheit sein, denn ich habe bereits als 12 od. 13 jährige mitbekommen, daß es unglaublich schädlich ist Schulstunden zu kürzen (man hat uns damals aufgrund der "Energiekrise"die Physik

    • Brigitte Imb

      ..um eine Stunde gekürzt und für mich war das damals einigermaßend erschütternt, denn mein Denken als Pubertierende lief so, auch wenn das nicht jedermanns Fach ist, man kann doch nicht das Wissen einschränken für Energie.

      Nun, wir dürften bereits weiter fortgeschritten sein. Wissen dürfte sich mittlerweile der unwissenden Politik zu unterwerfen müssen.

    • Normalität (kein Partner)

      @sokrates
      Wasserwerfer in Berlin, 9.1.2022.

      "Ruff aufs Volk".
      Eine Berlinerin.

      youtube.com/watch?v=TBSEaDJ-1Z8

  80. Konrad Hoelderlynck

    Ja, das ist alles richtig. Das ist skandalös, untragbar und widerwärtig. Auch die Erkenntnis, dass der neue Minister für Bildung, Wissenschaft und Forschung nichts tun wird, um der fatalen Abwärtsentwicklung entgegenzutreten, ist richtig. Schließlich haben auch seine Vorgänger in der ÖVP nichts anderes getan, als das schändliche Werk, welches die Sozialisten einst begonnen haben, im Sinne der allgemeinen Verblödung fortzusetzen.

    Es fällt auf, dass der Begriff "Unterricht" im Namenszug des Ministeriums überhaupt nicht mehr vorkommt. Warum, das ist mir schleierhaft. Wären doch Unterricht und AUSbildung (darum geht es doch) wichtige Faktoren. Statt dessen geht es anscheinend nur noch um Wissenschaft und Forschung, zwei finanzträchtige Bereiche, die man wunderbar missbrauchen kann, um jene, die an den Schulen und Universitäten kaum noch Sinnvolles lernen, später auszunützen, um Milliarden zu scheffeln, selbstverständlich auf Kosten der Bevölkerung. Statt zu lernen, wird den jungen Leuten manipulierte Geschichte, sexuelle Verirrung, Perversion, persönliche Verunsicherung und Genderwahnsinn beigebracht.

    Lehrherren finden keine Lehrlinge mehr, die in der Lage sind, drei fehlerfreie Sätze zu verfassen. Volksschuldirektoren (konkretes Beispiel aus Linz!) erhalten von der Schulbehörde die schriftliche Anweisung, drei der deutschen Sprache nicht mächtige Schüler einfach positiv zu bewerten, damit sie nicht den 16. Geburtstag auch noch in der 4. Klasse verbringen müssen und man sie endlich los ist. Siebzehnjährige Gymnasiastinnen sagen bei der Prüfung im Geschichtsunterricht, Österreich sei doch immer ein sehr kleines Land gewesen und mir selbst kommen angesichts mancher Diplomarbeiten inzwischen die Tränen, weil sie nicht zurückgewiesen werden dürfen. fachlich exzellente Dissertationen hingegen werden zurückgewiesen, weil sie nicht korrekt "gegendert" sind. Die Liste ließe sich endlos fortsetzen.

    All das ist auch das Werk jener ÖVP, die - warum auch immer - widerspruchslos auf den zerstörerischen sozialistischen Schnellzug aufgesprungen ist. Eine mögliche Erklärung mag sein, dass man die Ausbildungsqualität der Masse drastisch senken muss, um das Volk regierbar zu halten. Eine andere Erklärung ist die Agenda, Deutschland und Österreich zu vernichten.

    Deshalb gibt es nur eine einzige Chance: jene Parteien, die für das Desaster verantwortlich sind, nachhaltig von der Macht zu entfernen und konsequent fernzuhalten. So, wie auch Leute von höheren Schulen und Universitäten fernzuhalten wären, die damit hoffnungslos überfordert sind. Statt dessen wird die Qualität heruntergeschraubt, damit jeder Depp irgendwie seinen Abschluss schafft.

    Damit muss endlich Schluss sein. Vielleicht hat Österreich dann irgendwann wieder den einen oder anderen Spitzenpolitiker, der tatsächlich höher qualifiziert ist als irgendeine ungelernte Bürohilfskraft.

    Die Hoffnung, man möge sich endlich wieder des Unterschiedes zwischen Bildung, Ausbildung und Unterricht besinnen, habe ich inzwischen eh längst aufgegeben. Ich fürchte, den verstehen die jungen Leute inzwischen ohnehin nicht mehr.



    • Franz77

      Meinereiner war auch Lehrlingsausbildner (in zwei Lehrberufen). Des Öfteren hatte ich Top-Leute, doch dann kam die Berufsschule. Dort wurden sie aufgeklärt über ihre Rechte, über Pflichten NIE, einen großen Teil konnte man danach nur noch in die Tonne treten. Sie wußten besser Bescheid als jeder Gewerkschafter. Der lustige Dreikäsehoch kam als aufgehetzter Kommunist zurück. Man muß wissen, viele Lehrer in den Berufsschulen sind gescheiterte Existenzen (sehr oft Pleitiers), für sie war die Schule eine Art Asyl. Dort ließen sie ihrem Zorn (auf die freie Wirtschaft) freien Lauf.
      PS: Ich rede nicht der Ausbeutung das Wort, aber der Flexibilität. Lehrjahre sind eben keine Herrenjahre.

    • Ella (keine Partnerin)

      Ich träum grad von einem Hoelderlynck-Blog mit div. hochkarätigen Gastautoren wie zB Elfenzauberin, Oberösi, Undine, Mizzikatzi, Pressburger usw. Und wir AU(weh)-User übersiedeln alle dort hin in den Kommentarbereich.

      Was AU alles stört ... und trotzdem feindet er die FPÖ an und wählt immer wieder seine Bauernpartei. Er begreift bestimmt nie, dass es vor allem seine Schwarzen sind, die das Land derart heruntergebracht haben, denn von den Sozis muss man nichts anderes erwarten, dafür werden sie gewählt. Aber die Schwarzen wurden für etwas anderes gewählt. Zuletzt hatten sie den Knabenhaften, der besonders gut schwindeln kann (wie er vor Strolz prahlte) in den Wahlkampf geschickt und AU ist ihm immer noch verfallen. Das ist ja eigentlich wirklich ungut. Den paar Bastianten, die hier noch herumhängen und Minusdaumen verteilen, sollte man den Rücken zukehren.

    • CHAGON

      Ella / keine Partnerin

      Ein interessanter Beitrag. Drei Vorschläge dazu und eine Frage:

      1. Stellen Sie doch diesen Kommentar als eigenen Beitrag hinein. 2. Dann subtrahieren Sie von den angehäuften Daumen nach oben die "12 Geschworenen" hier. 3. Dann gründen Sie den neuen Blog ! Gründen Sie ihn bitte !

      Frage: wenn Ihnen A.U. so sehr verachtenswert erscheint und auf die Nerven geht, warum nur, warum sind Sie dann hier ?

      PS: in wieweit passt Ihr Kommentar zum heutigen Thema ?

    • Cotopaxi

      @ Franz77

      Früher musste man den Lehrherren bezahlen, um lernen zu dürfen (Lehrgeld).

      Dann wurde das System auf den Kopf gestellt und der Lehrling wurde dafür entschädigt, dass er lernen musste (Lehrlingsentschädigung).

    • elokrat

      Besonders oft nimmt die SPÖ das Wort Bildung in den Mund, meint dabei die politische (Ver)Bildung in Richtung linke Ideologie. An echter Bildung haben alle linken Gruppen kein Interesse. Die (echte) Bildung/Intelligenz verträgt sich nicht mit Ideologie.

    • unmaskiert

      @CHAGON
      Funktioniert nicht, der neue Blog würde schon nach wenigen Tagen wegen Hetze zwangsgeschlossen werden.
      Sehen wir es optimistisch - U verschleiert...

    • Lämpel

      @Konrad Hoelderlynck

      Sie haben alles ganz treffend auf den Punkt gebracht. Dafür herzlichen Dank!

    • Ella (keine Partnerin)

      Achtung - mein irrer Hater wird wieder aktiv. Er verfolgt mich schon wieder.

    • CHAGON

      Ella 12.32 - noch immer ohne Partner :

      Ich bin weder "irre", noch "Hater", noch "verfolge" ich Sie !
      Sie und Ihre " 12 Geschworenen" hier, die gegen jeden der sich erlaubt eine andere Meinung zu haben, wie ein wildgewordener Bison losgeht, werden von Ihnen und den Ihren als:
      Trottel
      Deppen
      Furze
      Trolle
      Schwurbler
      Schwule, Ars..fick... und dergleichen mehr bezeichnet.
      Glauben Sie denn wirklich nur eine Sekunde lang, daß Sie damit irgendwo ernst genommen werden ?

    • Peregrinus

      @ Chagon
      Sie ignorieren, dass Ella für Bildung eintritt. Mit den von Ihnen angeführten Ausdrücken „Trottel, Deppen, Furze, Trolle, Schwurbler, Schwule, Ars..fick... und dergleichen“. Es sei darauf hingewiesen, dass zu „dergleichen“ z.B. „Arsch mit Ohren, Furz mit Ohren, Bauernkuh usw.“ zählen. Die „Dame“ verfolgt mit derartigen Ausdrücken zweifelsohne das humanistische Bildungsideal in kaum zu überbietender Weise. Kritik an der „Dame“ ist daher zu verwerfen. Beanstandung kann nur einem tiefen Hass entspringen. Die Empfindlichkeit der „Dame“ ist sachlich begründet. Wer so charmant mit Anderen umgeht wie sie, verdient keine Kritik. Kritiker sind „Hater“, verfolgen sie und sind irre.

    • Peregrinus

      Frage: Wie lange schaut Dr. Unterberger dem Treiben dieser "Dame" noch zu.

    • Franz Lechner (kein Partner)

      CHAGON, Ihr offenbar etwas in die Hose gegangener Hauptsatz - es sei denn, Sie wollten Ella und den Ihrigen Selbstbeschimpfung vorwerfen - spricht jetzt nicht unbedingt für Ihr hohes indelegdueles Niveau. Mein Rat: wenn Sie schon eine verdiente Userin wie Ella anpöbeln wollen, versuchen Sie es mit für Sie etwas überschaubaren Satzkonstruktionen.

    • Peregrinus

      Es ist schon bewundernstwert, dass der sich der als bewährter Strafechtsjurist fühlende Franz Lechner eine Person verteidigt, die permanent schwerste Ehrenbeleidigungen ausstößt. Diese sind auch gerichtlich verfolgbar, soweit sie gegen bestimmte Personen ausgesprochen werden, z.B. gegen die als Bauernkuh bezeichnete Landeshauptfrau. "Franz Lechner" sollten Sie wirklich Jurist sein, dann sind sie ein mieserabler,

    • Peregrinus
    • Peregrinus

      Ich verschreibe mich immer wieder (siehe oben). Dass
      Franz Lechner "indelegdueles Niveau" ins Treffen führt, ist sicher auch auf Verschreiben zurückzuführen. Leider hat er bis jetzt nicht mitgeteilt, wieso er weiß, dass das Grasser-Urteil 1500 Seiten betragen wird.

    • Franz Lechner (kein Partner)

      Hat mich auch noch keiner gefragt. Glaub übrigens gar nicht, dass dies auch nur annähernd zutrifft.
      Was die "schwersten Ehrenbeleidigungen" betrifft, so spare ich mir hier eine Expertise. Nur soviel: ganz so schlicht, wie sich der kleine Fritzi die Welt vorstellt, ist sie wieder auch nicht. Abgesehen davon würde mich nichts davon abhalten, eine Person zu "verteidigen", die sich eines solchen Pim

    • Franz Lechner (kein Partner)

      eines solchen Pimperl-PA-Deliktes tatsächlich schuldig gemacht hätte. Übrigens liegt hier ein schwerer Denkfehler vor: Strafjurist zu sein, heißt nicht, sich mit dem gerade geltenden Strafrecht zu identifizieren bzw sogar strafrechtliches Handeln für sich selbst auszuschließen. Siehe zB Impfpflicht. Nächstens fragen Sie mich, warum ich mich als Jurist nicht impfen lasse und mich strafbar mache.
      Im übrigen sollten Sie sich fragen, warum Sie sich bemüßigt fühlen, eine Person wie Grasser zu "verteidigen".

    • Peregrinus

      Ich habe Grasser noch nie verteidigt, ich habe im Zusammenhang mit dem Verfahren nur Fragen aufgeworfen, die im Sinne der Rechtstaatlichkeit von Bedeutung sind. Selbst dies zu erkennen und zu unterscheiden, sind sie offenkundig nicht fähig. Die Aussage, dass das Grasserurteil 1500 Seiten betragen wird, haben Sie in Ihrem Kommentar vom 13. Dezember 2021 (um 21:55 bzw 21:56 Uhr) gemacht, und zwar in Reaktion auf den Artikel von Andreas Unterberger vom 11. Dezember 2021 „Rechtsstaat? – das wahr einmal“. - Fortsetzung sogleich.

    • Peregrinus

      Fortsetzung
      Aufgrund Ihrer Aussage stellte ich an Sie die Frage, woher Sie den Umfang des zu erwartenden Urteils kennen. Jetzt führen Sie aus, dass Sie „übrigens gar nicht“ glauben, „dass dies auch nur annähernd zutrifft“. Ihre Seriosität ist nicht zu bezweifeln.

    • Peregrinus

      @ Franz Lechner
      Nur Erinnerung. Ich schrieb am 14.12. 2021 anlässlich des Unterbergerartikels in Reaktion auf Sie:
      "Ich weiß nicht, ob Grasser schuldig oder unschuldig ist. Einem noch nicht rechtskräftig Verurteilten vorzuhalten, dass er kein Mitleid verdiene, disqualifiziert Sie als jemanden, der für sich in Anspruch nimmt, bewährter Strafrechtsjurist zu sein. Woher wissen Sie den eigentlich, dass das Urteil 1500 Seiten betragen wird? (vgl. Ihren Kommentar vom 13. Dezember 21:55 bzw 21:56 h)."

    • Peregrinus
  81. Franz77

    Kein Wort über den Sauerstoffentzug? Keine Silbe über diese elendige Drecks-Larvenpflicht? Normale Kommunikation nicht mehr möglich, Mimik, Gestik am Oasch, und dann schnürt man ihnen noch die Luft ab. Mir tun die Kinder wirklich leid, und ich bedaure, dass sich die Eltern das alles gefallen lassen, lauter Bösartigkeiten von der organisierten Schweinepest. Jagt diese ganze Drecksbrut dort hin, wo sie hingehören, zum Teufel!



    • pressburger

      Es mehren sich die Stimmen von kritischen Neuropsychologen, die Dreckswindel verursachen irreversible Schäden, in der Entwicklung der Kinder. Die Schädigung des Denkvermögens, die Schädigung der sozialen Kompetenz, sind Folgen der willkürlichen Verordnungen, die den Kindern den normalen Umgang mit Gleichaltrigen und Erwachsenen, verbieten.
      Man stelle sich vor, welches Weltbild ein Kind im Alter von 3 Jahren, dass sich gerade versucht in der grossen Welt zurechtzufinden, entwickelt, wenn es von Monstern, die keinen Mund, keine Nase haben, die auf ein lächeln nicht zurück lächeln, deren Aussprache man nicht versteht.
      Entwickeln die Kinder eine soziale Phobie, oder werden sie paranoid

    • Undine

      @pressburger

      ***************************!
      Und all diese grauenhaften Folgen der sinnlosen Lockdowns und sonstigen Massnahmen sind wir gezwungen, in Kauf zu nehmen, nur damit alte Leute mit Vorerkrankungen, de längst die durchschnittliche Lebenserwartung überschritten haben, vielleicht ein paar Wochen länger leben und dass die Spitäler nicht überlastet sind! War es DAS wert???

    • pressburger

      @Undine
      Die Verfolgung der Sterberate im höheren Alter, in der Nähe der statistischen Lebenserwartung, zeigt dass kein signifikanter Unterschied, zu den Zahlen bei früheren Grippe Wellen besteht.
      Die Zahlen werden durch die Wirkung der Impfungen bedingt, steigen

    • riri

      Man muss immer wieder darauf hinweisen, die Dreckswindel schützt nicht vor Viren. Auch nicht in den Schulklassen. Nirgends.
      Also wozu diese Nötigung? Eine Erklärung, die Dreckswindel soll krank machen.

  82. Vernunft und Freiheit

    Bin 100 % einverstanden. Wenn ich aber etwas besonders betonen darf, dann die Wichtigkeit folgender 3 Kriterien:
    "Der Anteil der realisierten Berufungen von Assistenten einer Uni an eine ausländische Universität (in Relation zu deren internationalem Ranking).
    Der Beschäftigungsgrad und das Einkommen von Uni-Absolventen zwei Jahre nach ihrem letzten Abschluss (im Vergleich zu anderen Unis oder Studienrichtungen).
    Die Zahl und der Erfolg von Spin-Offs, also von Firmen-Neugründungen durch Absolventen einer Uni."






© 2022 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung