Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Erstmals gibt es echte Afghanistan-Flüchtlinge

In Afghanistan erleidet der Westen die schlimmste Niederlage seit Generationen, die gewaltige Auswirkungen auf die gesamte Weltpolitik haben wird. Und was debattiert Österreich? Über – seit zwei Monaten gar nicht mehr mögliche – Abschiebungen krimineller afghanischer Flüchtlinge und darüber, noch weitere Afghanen hereinzuholen. Die Alpenrepublik und insbesondere ihr hetzerisches Gebührenzwang-Fernsehen haben sich als provinziell zur Potenz erwiesen. Dennoch gibt es durchaus ein paar neue Aspekte, die man auch rund um die Flüchtlingsfrage differenziert erörtern kann und soll. Denn zum ersten – ja ersten Mal! – gibt es echte Flüchtlinge aus Afghanistan. Aber eigentlich sollte klar sein, dass erstens die strategische Veränderung der gesamten Weltlage zum Nachteil Amerikas und mindestens ebenso (!) Europas, zweitens das endgültige Scheitern der USA als Weltpolizist und letzte Verteidigungslinie von Recht und Ordnung, und drittens noch mehr die Ermutigung für den globalen Terrorismus und islamischen Fanatismus durch den Triumph der Taliban, dass das alles in jeder Hinsicht tausend Mal wichtigere Themen – auch – für dieses provinzielle Land wären. Zumindest wenn man als österreichischer Politiker und Journalist zuerst an Österreich und seine Sicherheitsinteressen denkt.

Aber, da es die Politik und die Medien dieses Landes am meisten, ja fast als einziges interessiert, einige Anmerkungen zum Flüchtlingsthema:

  1. Es ist mehr als merkwürdig, dass ausgerechnet die politische Linke, die seit Jahrzehnten ständig die Neutralität ins Spiel bringt, damit sich Österreich nur ja nirgends für die eigene Sicherheit und die Europas engagiert, jetzt am lautesten nach einer Masseneinwanderung als Folge einer Niederlage der USA in einem fremden Land ruft.
  2. Dennoch sollte man, wenn man um Objektivität bemüht ist, festhalten, dass es zum ersten Mal einen echten humanitären Grund gibt, überhaupt daran zu denken, Flüchtlinge aus jenem Land in Österreich aufzunehmen. Denn es droht nun zum ersten Mal Afghanen konkrete persönliche Verfolgung durch die Regierung ihres Heimatlandes, die jetzt aus mittelalterlich-religiösen Verbrecherbanden besteht. Es gibt jenseits der verlogenen Judikatur des hiesigen Verfassungsgerichtshofs zum ersten Mal Menschen aus Afghanistan, auf die die Asylgründe der Genfer Flüchtlingskonvention wirklich zutreffen. Damit sind alle jene gemeint, die dort für humanitäre Organisationen, für die EU, für die UNO, für ein westliches Land in irgendeiner Weise tätig waren. Diese sind ganz eindeutig zum ersten Mal echte Flüchtlinge, die aus politischen Gründen verfolgt werden.
  3. Nur haben VfGH und die restliche "Flüchtlings"-Lobby der linken Szene und etlicher christlicher Funktionäre durch ihre absurde, als "Haltung" getarnte Immigrationsförderungspolitik der letzten Jahre bei einem Großteil der Österreicher deren früher große Bereitschaft, echten Flüchtlingen zu helfen, total unterminiert.
  4. Selbst im Merkel-Land Deutschland lehnen zwei Drittel der Bürger einen weiteren Migrationsstrom aus Afghanistan ab. In Österreich ist das mit Sicherheit genauso, auch wenn ich noch keine seriöse Umfrage dazu kenne.
  5. Denn Österreich hat im Verhältnis zu seiner Größe weit mehr Afghanen legale Aufnahme gewährt als fast jedes andere Land Europas. Insbesondere mehr als Deutschland, von wo man dennoch schon wieder in unerträglicher Art anfängt, Österreich zu belehren, doch seine Grenzen für Afghanen zu öffnen.
  6. Die Österreicher sind sich auch sehr der Tatsache bewusst, dass sich unter den bisherigen afghanischen Migranten ein überdurchschnittlich großer Anteil kriminell betätigt hat.
  7. Zunehmend wird auch die Tatsache bekannt, dass so gut wie alle afghanischen Männer, die heute so zahlreich in Österreich leben – und es sind fast nur junge Männer gekommen –, vor dem Militärdienst in der eigenen Heimat davongelaufen sind, vor dem Kampf gegen die Taliban. Sie haben dadurch insbesondere ihre Schwestern und Mütter im Stich gelassen, die jetzt von den bärtigen Horden ins Mittelalter zurückgestoßen werden.
  8. Die in den letzten Jahren gekommenen Afghanen haben daher keinerlei Sympathie und eigentlich auch kein Asyl verdient. Sie haben es nur durch ein Versagen der Republik Österreich, insbesondere der österreichischen und europäischen Höchstgerichte geschafft, im hiesigen Wohlfahrts-Schlaraffenland Fuß zu fassen. Es gibt absolut keinen Grund außer den überbordenden Sozialstaat und die weltfremde Judikatur, warum sie gerade nach Österreich gekommen sind.
  9. Es ist schlicht empörend, dass sie jetzt jenen Menschen, die erstmals echte Fluchtgründe haben, den Platz genommen, dass sie jede Aufnahmebereitschaft für noch weitere Afghanen zerstört haben.
  10. Sollte es im österreichischen und europäischen Verhalten noch irgendeine Gerechtigkeit geben – ich weiß natürlich, dass der VfGH dies verhindern wird, – dann müsste es jetzt zu einem politischen Deal kommen: Offene Tore für echte Flüchtlinge, die sich für ihr Land engagiert hatten, und Hinauswurf aller jener, die durch ihre Flucht den Taliban den Weg bereitet haben. Denn selten hat es in den letzten Jahrzehnten einen so gerechten Krieg gegeben, wie es der verzweifelte Versuch war, die islamischen Taliban-Horden abzuwehren.
  11. Daher haben es all die afghanischen Militärdienstverweigerer verdient, dass sie jetzt ins Land der Taliban zurückkehren müssten, zu deren Sieg sie zumindest indirekt entscheidend beigetragen haben. Dies gilt dann doppelt, wenn sie hier straffällig geworden sind.
  12. Besonders empörend ist noch ein weiterer Aspekt an ihnen: Wie sich jetzt herausstellt, haben viele Dutzende aus Afghanistan stammende Österreicher Urlaub in Afghanistan gemacht. Ihretwegen mussten jetzt österreichische Diplomaten mit hohem Eigenrisiko eigens nach Kabul reisen, um zu versuchen, sie herauszuholen. Das heißt aber nichts anderes als: Sie haben ausgerechnet in jenem Land Urlaub gemacht, von dem sie behauptet haben, dass ihnen dort so schlimme Verfolgung droht, dass sie nach Österreich fliehen mussten. Wem wird da nicht übel?
  13. Dieser Aspekt schreit danach, dass es im Herbst einen Untersuchungsausschuss gibt, der prüft, was da alles schiefgelaufen ist. Österreich sollte sich nicht gefallen lassen, dass es offenbar seit Jahren so brutal angelogen wird. Es interessiert die Österreicher tausend Mal mehr, welche Missstände es in Behörden und Gerichten gibt, dass das alles möglich ist. Das interessiert die Österreicher jedenfalls tausendmal mehr als ein neuer Aufguss der Krisper-Krainer-Peinlichkeiten.
  14. Auf parteipolitischer Ebene merkt man, dass Innenminister Nehammer wieder einmal überfordert ist, differenziert zu argumentieren. Vor allem schafft er es nicht, dabei auch die letztlich in der Demokratie immer entscheidende emotionale Seite anzusprechen. Er kann nur den Holzhammer schwingen. Er hat sich mitten in den afghanischen Kollaps eine Debatte aufzwingen lassen, ob jetzt dorthin Abschiebeflüge stattfinden. Außenminister Schallenberg kann nicht einmal das.
  15. Für die ÖVP bleibt zu hoffen, dass mit der Rückkehr von Sebastian Kurz wieder mehr Klugheit einkehrt. War doch Argumentation und Kommunikation immer schon seine größte Stärke.
  16. Es geht nicht nur um die dringend notwendige Unterscheidung zwischen den wenigen echten und den vielen Schein-Flüchtlingen, die hier Asyl bekommen haben. Es müsste auch unbedingt darum gehen, dass künftig der rechtliche Rahmen für eine Migrationspolitik im Interesse Österreichs komplett neu gezimmert wird. Dass Asyl viel leichter wieder entzogen werden kann. Dass der unsäglichen Immigrationsförderung durch ein paar linke und/oder weltfremde Höchstrichter in Wien und Straßburg der Boden unter den Füßen weggezogen wird. Es ist längst unerträglich, wie sehr sie durch überspitzte Interpretation von (vor vielen Generationen unter ganz anderen Rahmenbedingungen formulierten) Konventionen so massiv die Interessen und Überlebenschancen Österreichs demolieren können.
  17. Die ÖVP könnte also den Linken durchaus anbieten, dass sie zur Aufnahme echter Afghanistan-Flüchtlinge bereit wäre, wenn die Linksparteien zu Verfassungsänderungen in Sachen Migrationsabwehr und in Sachen eines effektiven Kampfes gegen alle fundamentalistischen Islamströmungen bereit sind, der bisher immer wieder von Richtern sabotiert wird, die noch immer den Islam für eine Religion wie jede andere halten.
  18. Ich kann einfach nicht glauben, dass weder bei Rot noch Grün erkannt wird, wie dringend notwendig solche Änderungen bis hin zu internationalen Konventionen oder deren Kündigung wäre (bei den Pinken glaube ich allerdings eher nicht an mehr Einsicht; außerdem sind sie für Verfassungsmehrheiten ohnedies irrelevant).

PS: Nur noch grotesk ist, wenn linksradikale deutsche Journalistinnen sich (mit der üblichen Piefke-Präpotenz) in Österreich in Pressekonferenzen hinsetzen, und von der Republik die Aufnahme aller afghanischen Frauen verlangen. Sie sagen freilich nicht, was auf Grund der gegenwärtigen Rechtslage dann zwingend die Konsequenz einer solchen Massenaufnahme von Frauen wäre: Diese hätten dann alle auch Anspruch auf Familienzusammenführung. Damit könnte dann ganz Afghanistan nach Österreich kommen. Vielleicht könnten jene linken Journalisten in ihrer abgrundtiefen Weisheit uns wenigstens noch sagen, wohin die Österreicher dann flüchten sollen. Und vielleicht könnten sie ehrlicherweise auch daran erinnern, wie sehr sie selbst jahrelang gegen das deutsche und amerikanische Engagement in Afghanistan gehetzt haben. Wodurch sie ja entscheidend den Boden für den Triumph des Wahnsinns bereitet haben. Aber die linken Journalisten haben ja einst etwa auch alle den Sturz des Schahs von Persien durch die durchaus mit den Taliban vergleichbaren Mullahs gefeiert.

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print


alle Kommentare

  1. -;)
  2. benjaminheinrich (kein Partner)

    Ja also, da haben wir auch erstmals ein wirklich menschliches Dilmemma.
    Moralisch wäre es vertretbar und richtig diese aufzunehmen.
    Aber die Stimmung die in ÖSterreich und Deutschland herrscht ist momentan sowas von heiß gekocht auf "Flüchtlinge" aufgrund der Erfahrungen der Wirtschaftsmigranten, und anderen "Bereicherer" seit der Refugee Welcome ZEit(und eigentlich schon zuvor), dass man jetzt keinen mehr aufnehmen will.
    Zumindest die Politik sagt das so.
    Ich würde ehrlichgesagt dies auch nicht gut heißen, obwohl es das erste Mal seit dem Afghanistan Krieg 2001 ist wo es sogar gerechtfertig wäre hier Asyl anzusuchen.
    Ich frag mich immer: Wieso nicht in Pakistan, Iran, Irak, Arabien?



  3. Treppenwitz der Geschichte (kein Partner)

    Der größte Treppenwitz der Geschichte wird sein, daß die Moslems Jerusalem zurückbekommen werden, weil die Juden sich von den eigenen Leuten flachimpfen haben lassen.
    Außer die Thorajuden, die Jerusalem freiwillig mit den Moslems teilen wollen. Die lassen sich nicht impfen und werden gesund übrigbleiben.
    Sie boosten jetzt geradezu militärisch vehement die 3. Impfung, schon über 1,5 MIO drittgeimpft. ADE lässt grüßen. Die Krankenhauszahlen steigen schon.
    Die Palästinenser müssen nur in Ruhe abwarten, ihre Feinde machen sich jetzt selbst krank und schwach und das Nahostproblem ist demnächst von selbst gelöst.



  4. Anmerkung (kein Partner)

    Die Taliban können sich also auf Pakistan verlassen. Die pakistanischen Machthaber haben sich über viele Jahre hinweg als enge Verbündete der Taliban erwiesen.

    Pakistan hat in seinem Arsenal auch die Atombombe.

    Bei einer derart engen Verflochtenheit verfügen daher de facto auch die Taliban über die Atombombe.



  5. Torres (kein Partner)

    Längere Zeit las ich den Artikel mit durchaus positiver Einstellung, bis ich bei Punkt 15 einen (allerdings nicht ganz unerwarteten) Schock erlitt: Mit der Rückkehr von Kurz würde wieder(?) die Klugheit bei uns einkehren, dabei sei die Argumentation seine Stärke. Ich vermute, dass Unterberger das tatsächlich ernst meint; trotzdem löste sich mein Schock in einem längeren Lachanfall auf.



  6. sentinel (kein Partner)

    ad Irrenhaus Deutschland:
    "Unsere Feinde - Teil 1" aus der-kleine-akif.de
    Auszug:
    "Die in ein paar Wochen stattfindende Bundestagswahl wird das Ende jenes Deutschlands besiegeln, wie wir es bisher kannten. Sie wird aus den Bürgern rechtlose Beute für eine Parasitenelite aus Politikerdarstellern, linksextremen Medienaffen, bekloppten Minderheiten, Perversen, Konzernbesitzern, Bildungsversagern, Berufslügnern, gewissenlosen Staatsangestellten usw. machen und Sklaven- und Schlachtvieh für muslimisch-afrikanische Ausländer.
    So manch einer wird sagen, an dem Punkt sind wir doch schon längst. Irrtum, bis jetzt haben wir nur das Vorspiel genießen dürfen..."



  7. Sandokan (kein Partner)

    Ob echte oder unechte Flüchtlinge...
    K e i n e r davon hat einen Grund um in Europa um Asyl anzusuchen und auch zu bekommen.

    Außerdem wird es wieder lustig werden anzusehen, wer dann aller als Afghane durchgeht.
    Und der Frauenanteil dürfte wieder sehr gering sein...
    Die "Syrier" sind ja zu einem großen Teil auch nicht alle wirklich aus Syrien.
    Darum hat man damals vielerorts auch auf Weisung von oben absichtlich die Identitätsfeststellungen ausgesetzt.
    Weil es der regierenden Clique im Westen ohnehin egal ist, woher die Leute kommen.
    Hatte ja nach 2015 auch eine Magistratsbeamtin ausgeplaudert - Weisung von oben: nichts überprüfen, alles glauben.



    • Sandokan (kein Partner)

      Wäre ich nicht bereits Österreicher, würde ich mich hier auch nicht integrieren wollen.

      Wer will schon Teil einer Kultur werden die so wenig Lebenswillen hat, und die das Wohl des eigenen Landes und der eigenen Frauen und Kinder für Fremde opfert.

      Man darf gespannt auf die nächsten Vergewaltigungen und Morde sein, über die dann alle wieder eine Woche lang empört sind... wenn denn überhaupt.

    • benjaminheinrich (kein Partner)

      Kommt mir auch so vor wenn man die Bilder sieht mit dem niedrigen Frauen-Anteil.
      Und wie von Ihnen gesagt, wegen der vielen die schon bei Syrien sich als falsche Staatsbürger ausgegeben haben, ist das Trittbrettfahren nicht weit entfernt.
      Schande, dass wir so ungerechtfertig unzählige Menschen ins Land liesen die nicht gerettet werden mussten schon gar nicht hier in Europa und überhaupt nicht in Österreich.
      Glaubt jemand wenn ich Asyl bräuchte würde ich nach Syrien oder Afghanistan gehen? Wenn ich nicht grad Freunde dort hätte und die Sprache könnte eher nicht.
      Deutschland oder die Schweiz wären die erste Wahl...dann vielleicht Luxemburg, Liechstenstein oder womöglich Belgien

  8. Brahim (kein Partner)

    Es gibt keine "echten" Afghanistan-Flüchtlinge!

    Die 5-6 Millionen Afghanen, mehrheitlich Männer, die jetzt Verfolgung bejammern und "fliehen" wollen - warum haben sie nicht verhindert, dass die Taliban- und Al-Qaida-Terroristen wieder das Land überrennen konnten?
    Statt in Kabul am Flughafen zu toben, hätten sie frei nach Scharia-Recht den Terroristen der Muslimbruderschaft schon in den letzten Jahren die Köpfe abschneiden können.
    Warum wird Qatar, das die Führer aller islamischen Terrorgruppen beherbergt, nicht mit Sanktionen belegt?



  9. Theosoph343 (kein Partner)

    In China ist die Geburtenrate in nur 1 Jahr um 15 % gesunken. Der Kommunismus wird zusammenbrechen. Danach wird auch der Islamismus zusammenbrechen. Bitte googeln: Theosophie343



  10. bacterium (kein Partner)

    Die einzigen, die diese komplexe Sache angemessen aufarbeiten.

    YouTube: Corona Ausschuss Basis Camp Tag 2 (Dauer 3:41 Stunden)

    Wir steuern im Herbst auf eine Katastrophe zu. Eines muß man den Deutschen aber lassen, wenn sie etwas machen, dann gründlich. Während bei uns noch die Lachnummer des Landes einen weiteren Urlaubstag für Geimpfte fordert, arbeitet in D schon ein Team daran, die Impfung VERBIETEN zu lassen. Die Gründe die dafür sprechen werden in o.a. Video ausführlich erläutert.
    Man kann nur hoffen, daß es keine sich selbst verbreitende Impfung ist, wie derzeit noch erforscht wird.



    • La la land (kein Partner)

      Langeweile?
      Wer hat Zeit, sich mehr als drei Stunden lang ein Video zu geben?

    • Sandokan (kein Partner)

      Danke für die Info!

    • bacterium (kein Partner)

      Es gibt mittlerweile BasisCamp Tag 3, auch schön lang :)

    • Ella (kein Partner)

      https://www.epochtimes.de/wissen/forschung/neue-peer-review-studie-corona-impfungen-koennten-zu-massensterben-fuehren-a3585931.html

      Es ist jetzt sogar peerreviewed. Das Immunsystem wird umprogrammiert.

      "Geimpfte Menschen, so die Autoren, verfügen ohne Auffrischungsimpfung bei neuen Infektionen nicht nur über kein funktionierendes Abwehrsystem mehr. Besonders riskant seien die ADE-Wirkungen der Delta-Varianten.
      Die infektionsverstärkenden Antikörper lösen zudem einen sogenannten Zytokinsturm aus, was nicht selten tödlich verläuft. Dies bestätigte Sean Brooks in einem hier zu sehenden beunruhigenden Vortrag anlässlich einer Sitzung des Schulausschusses des SW Ohio. „Wer die mRNA-Impfung verabreicht bekam, wird innerhalb der nächsten fünf Jahre sterben“, prognostiziert der Oxford-PhD, eigenen Angaben zufolge Autor von 23 Büchern."

      "Neben der antikörperabhängigen Verstärkung und der Schwächung des Immunsystems nennt er Thrombosen als drittes tödliches Risiko: „Jeder Geimpfte bekommt Blutgerinnsel. Wenn Sie mir nicht glauben, gibt es eine Möglichkeit, dies herauszufinden“, so Brooks. „Machen Sie einen sogenannten D-Dimer-Test, mit dem die Blutgerinnung auf mikroskopischer Ebene nachgewiesen wird. Wir schneiden gerade jetzt, während ich mit Ihnen spreche, Blutgerinnsel aus den Menschen heraus.“

      ....
      Sie wissen das und wollen trotzdem möglichst viele noch impfen, denn das ist dann irreversibel. Man muss jetzt rasch die Kinder in Sicherheit bringen!

  11. gregor samsa (kein Partner)

    Nein, es gibt jetzt keine "echten Flüchtlinge" aus Afghanistan. Im Gegenteil, da die Taliban dem Vernehmen nach eine Generalamnestie erlassen haben, sollten in Bälde auch die schon hier befindlichen Afghanen in ihre angestammte Heimat rückgeführt werden. Nochmals: Afghanistan geht das nicht NATO-Mitglied Österreich nichts an



  12. franzausderoststeiermark (kein Partner)

    Die Vorgänge in Afghanistan zeigen, von welchen Idioten die USA. Europa und auch wir regiert werden. Da verpulvern die Amis unzählige Milliarden im Kampf gegen die Taliban und rüsten das afghanische Heer auf, und dann laufen diese Feiglinge vor ein paar Jahren nicht geschafft haben. n davon. Hiesige Politkasperl preschen gar mit Förderung nach einem Dialog mit den Taliban vor, und die große sozialistische Vorsitzende hat ja erst vor ein paar Wochen gefordert, wir müssen in Afghanistan Frieden schaffen.



    • SchauGenau (kein Partner)

      Einspruch: Die einzigen Idioten sind die Europäer:
      Die Amis haben zwar Geld "verpulvert" aber das kam ihrer Rüstungsindustrie zugute. Inklusive der Beiträge der NATO-"Partner".
      Schon klar, auch die Franzosen werden mitverdient haben, aber der Löwenanteil bleibt den Amis.
      Dafür nehmen die Europäer (Deutschen und Österreicher) die "Flüchtlinge": Gestern erst wurde berichtet wohin die Amis die ausfliegen: Nach Ramstein in Deutschland!
      Und da bekommen wir mit Sicherheit unseren Teil ab.

  13. Dr. Faust

    Gefährliche Luftschlösser

    Great Reset Pläne: Beim Forum Alpbach mauscheln Kurz & Co. mit Globalisten

    https://www.wochenblick.at/great-reset-plaene-beim-forum-alpbach-mauscheln-kurz-co-mit-globalisten/



    • pressburger

      Nach und nach, schält sich der Inhalt heraus aus der Verpackung.
      Der Inhalt wird als der Segen, die Rettung, angepriesen.
      Die meisten werden es Kurz glauben. Was man Kurz glauben soll, wird demnächst in diesem Theater illuminiert

    • Dr. Faust

      @Pressburger

      Die kleiden ihre NWO-Globalisten-Agenda in gefällige Worte. Begriffe die den Menschen von den Linxmedien als positiv ins Hirn geimpft wurden:

      Nachhaltigkeit, Klimaneutralität, Transhumanismus, Empowerment, Jeder bekomnt, was er braucht, Gerechtigkeit, Stakeholder, usw.

      Die armen Wahlschafe schauen ratlos drein und denken "die da oben werden schon wissen, was sie tun". Ja, leider, die wissen das ganz genau.

    • Templer

      Die wenigsten durchblicken den bösartigen Inhalt dieser NWO Agenda.

  14. GT

    Dank an den Blogmaster, dass Sie den widerlichen KOmmentar von cotopaxi eliminiert haben.



  15. Willi

    Das ganze ist doch nur Geplapper. Worüber sollen sie denn sonst berichten? Etwa gar über Demonstrationen in unserer Nachbarschaft??
    Sie sind doch schon froh, wenn wo ein Tropensturm weht, oder ein Hai einen Surfer verwechselt hat.



  16. gebirgler

    Die Wertung der Taliban als mittelalterliche Kriminelle entspricht nicht den Tatsachen. Es handlet sich um die legitime Befreiungsbewegung eines im MA steckengebliebenen Volkes. Dies gilt übrigens für Gesamtzentralasien. Wenn man die Berichte von Russen und Engländern aus dem 19 Jh. liest ist der gesamte Raum bereits zu diesem Zeitpunkt selbst für islamische Gebiete als extrem rückständig zu betrachten. Grund für den Übergang von einem der höchstentwickleten Gebiete der Welt zu einem der primitivsten ist der Zusammenbruch des Handel über die Seidenstraße durch den zunehmenenden Seehandel (ab ca. 1000 n.Chr.). Das gleichzeitig eine Islamisierung stattfand hat die Situation deutlich verschlimmert.

    Auch sind die Afghanen bei uns im wesentlichen keine Wehrdienstverweigerer (dies afghanische Armee war immer im wesentlichen eine Berufsarmee) sondern ganz normale Wirtschaftsflüchtliche welche von unseren NGO angelockt werden und demzufolge bei uns nichts zu suchen haben. Die meisten stammen aus dem ländlichen Raum wo sich seit dem MA nichts mehr geändert hat. Dies ist auch der Grund warum wir hier keine Afghanen brauchen können. Sie sind schlicht und ergreifend nicht integrierbar (selbst wenn sich unsere Gesellschaft wieder normalisieren würde hinsichtlich Schwule, Gendern etc.) Diese Leute müssten zuersten auf den Stand von Persern oder Arabern gebracht werden bevor es überhaupt eine Chance gäbe. Dies gilt übrigens auch für einige andere z.b. Somalier.



    • pressburger

      Afghanen haben bis jetzt jede Weltmacht die ihr Land für ihre Ziele gebrauchen wollte, in die Knie gezwungen. Die Afghanen wissen, es geht nicht darum das Land zu besetzen, sondern die Besatzung hat strategische Ziele. Afghanistan liegt strategisch wichtig, die Beherrschung Afghanistans ermöglich strategische Optionen.

  17. Brigitte Imb
  18. Tyche

    Das darf es doch in unserem freien Europa der vielzitierten Werte einfach nicht geben!

    https://www.wochenblick.at/wissenschafterin-kritisierte-corona-politik-muss-sie-jetzt-ins-gefaengnis/

    https://www.wochenblick.at/verfolgung-durch-corona-regime-prof-hockertz-fluechtet-aus-deutschland/

    Diese Politiker, die das zu verantworten haben, die unsere Staaten, unsere Leben, unsere Freiheiten zerstören, gehören angeklagt und verurteilt! Das darf so nicht durchgehen!



    • sokrates9

      Sind das die europäischen Werte die man (vergeblich) am Hindukusch verteidigen wollte?

  19. elokrat

    In diesem Forum wurde (fast) alles, was zum heutigen Thema und ähnlich gelagerten Themen "aufregt", sehr gut beschrieben und kommentiert. Was noch fehlt, ist eine fundamentale und ehrliche
    Analyse / Diskussion über die Gründe der weltweit gewalttätigen Ereignisse, die alle eines gemeinsam haben. Es ist der islamische hinter- oder Vordergrund.
    Unser sehr geschätzter Hr. Dr. Unterberger wäre gefordert. Zusätzlich kann er sich sicher über die Unterstützung der stärksten Regierungspartei sicher sein.



  20. factfinder

    Und bitte endlich retour mit den syrischen Scheinflüchtlingen!
    .
    Und aus Afghanistan bitte nur handverlesene Christliche Flüchtlinge!
    .



    • elokrat

      Asyl gibt es nur auf Zeit, nicht auf immer. Wenn die "Gefahr" vorbei ist, bzw auf ein "ortsübliches Niveau" zurück gekehrt ist, dann ab durch die Mitte.
      Das dies nicht einmal angedacht wird zeigt deutlich, dass unsere Politiker fremdgesteuert sind. Der verfassungsgemäße Auftrag wird nicht annähernd erfüllt. Der Östertrottel ist froh, das er (noch) Schnitzel, Schweinsbraten, Bier und Wein konsumieren darf. Die kauma leida nix mochn.

  21. Neppomuck

    „Bonjour fadesse“ bzw. „B. tristesse“.
    „Es wurde schon alles gesagt, aber noch nicht von jedem.“
    Karl Valentin

    Daher nur ein kurzer Satz, der aber alles auf den Punkt bringt:
    Wie heißt das doch gleich, wenn man sich aktiv dagegen wehrt, umgebracht zu werden?

    Ach ja – Notwehr.

    https://www.youtube.com/watch?v=jsyIcqhfS68



  22. Kyrios Doulos

    Mir fällt auf, daß immer mehr über "Frauenrechte" gesprochen wird oder über (interessante Unterscheidung!!) "Frauen- und Menschenrechte.

    Was die Linken wollen, ist nichts anderes, was sie hier schon erreicht haben: eine linke, feministische Diktatur in Afghanistan. Sind doch diese o.g. Formulierungen nicht Ausdruck um die klassischen Menschenrechte, sondern feministische Kampfbegriffe.

    Wären "wir" (unsere westeuropäischen Regierungen, Parlamente, Medien) für die Menschenrechte, würde man keine Klima- und keine Coronadiktatur errichten und unsere ureigenen Grund- und Freiheitsrechte mit Füßen treten.

    Liebe Afghanen: Glaubt unseren Politikern bitte genauso wenig wie ich ihnen auch nicht glaube. Dasselbe wollte ich gerne auch den Weißrussen sagen. Kämpft selber für die Freiheit Eures Volkes. Oder: Wenn Ihr denn für die Scharia seid, na, dann lebt entsprechend - aber in AFGHANISTAN und nicht bei uns.

    Ich stimme Unterberger deshalb auch nicht zu, daß wir nun tatsächlich Verfolgte aufnehmen sollten. Mein maximaler Kompromiß hieße: Wir nehmen verfolgte Christen auf. Mohammedaner keinesfalls. Sie mögen ihr irdisches Wohl in einem Staate Mohammeds suchen, derer es unglaublich viele gibt.

    Was die ÖVP betrifft: nur 1 Beispiel: ZARA. Die mohammedanische NGO hat niemand anders als Sebastian Kurz zwecks Pflege der Islamisierung Österreichs ins Außenministerium geholt, um die Gegner des Islam zu denunzieren!

    Nein, die ÖVP ist ganz wie die CDU auf linksgrünem Kurs unterwegs. Was sie geschickter macht als die CDU ist, die Bürger mit rechts klingenden Worten (Kurz, Nehammer) zu belügen und zu betrügen.

    Ich werde nie müde werden, das zu wiederholen, wenn ich irgendwo, und sei es aus der Feder des wirklich geschätzten Blogmasters, lese, daß Kurz eh so super im Sinne Österreichs denkt und handelt. Denn das Gegenteil TUT er.



  23. Brigitte Kashofer

    Österreich hat eine große Zahl jener Männer aufgenommen, die eigentlich ihre Heimat hätten verteidigen sollen. Eine Schuld der Afghanen kann ich nicht erkennen. Denen wurden doch die Ausreden von den österreichischen "Flüchtlings"beratern geradezu in den Mund gelegt. Und die Verfassungsrichter haben negative Bescheide gekippt. Mit der FPÖ hätte der Bundeskanzler die erforderlichen Gesetze beschließen können. Das wollte er aber offensichtlich nicht.



    • elokrat

      Österreich hat eine große Zahl jener Männer aufgenommen, die eigentlich ihre Heimat hätten verteidigen sollen. Eine Schuld der Afghanen kann ich nicht erkennen

      Das ist sehr wohl eine SCHULD. Ein sehr große Gruppe junger starker wehrfähiger Männer lässt ihre weibliche Verwandtschaft wehrlos zurück!!!! um selber in Sicherheit zu sein um ohne Angst und fremdversorgt leben zu können. Die Angst haben diese charakterlich miesen Typen an unserer Bevölkerung übergeben.

    • Undine

      @Brigitte Kashofer

      Was für Männer sind das, die wie Memmen vor dem Krieg in ihrer Heimat fliehen, während sie ihre Eltern, Frauen, Schwestern, Kinder ebendort in aller Ruhe UNGESCHÜTZT dem Feind überlassen---oder ist es etwa doch nicht so schlimm in Afghanistan, wie uns immer vorgegaukelt wird? Gerade die jungen Männer waren dort als Beschützer gefragt, denke ich!

      Es ist bei diesem ganzen Flüchtlingsgeschehen überhaupt keine Logik zu erkennen! Da könnten uns SOROS, SCHWAB und Co. aufklären.....

    • am Boden bleiben (kein Partner)

      Bitte am Boden bleiben
      Nach 50 Jahren Krieg ist das Land bitterarm.
      Da ist es nicht verwerflich anders wo Arbeit zu suchen um die Familie zu Haus ernähren zu können.
      Die Verbrecher sind die Russen, die reingingen und dann die Amis die reingingen und ihnen das Elend brachten.
      Die Flüchtlinge haben hier KEIN gutes Leben, das muß man mal sagen.
      Hier tut man gerade so als ob es hier gute Arbeit in Fülle und gute Chancen für die Fremdsprachigen gäbe.
      Nicht in die eigene Tasche lügen!
      Die Taliban werden hoffentlich wieder aufbauen und alle zurückholen, aber wahrscheinlich werden sie von den Kriegsverlierern gestört wie die Syrer auch ständig gestört und boykottiert werden.

  24. Undine

    A.U. schreibt:

    "15. Für die ÖVP bleibt zu hoffen, dass mit der Rückkehr von Sebastian Kurz wieder mehr Klugheit einkehrt."

    KURZ weilt zur Zeit dort, wo er regelmäßig seine Direktiven abholen muß. Ob mit seiner körperlichen Anwesenheit mehr Klugheit einkehrt, bezweifle ich. Wahrscheinlich wird er im Reisegepäck Tipps für neuerliche Schikanen für uns mitbringen---aber nix Klugheit! Dabei wäre dringend Klugheit erforderlich, weil wir gleich mehrere gefährliche Baustellen haben.....

    "Gerald GROSZ über Streit um 1 G-Regel"

    https://www.youtube.com/watch?v=1688Cv2ZETU&ab_channel=OE24.TV



    • Undine

      Achgut.Pogo - "indubio":

      "Flg. 153 - Wann kommt die Revolution?"

      "Der Philosoph Matthias Burchardt, der Journalist Wolfgang Koydl und die Publizistin und frühere Politikerin Vera LENGSFELD diskutieren mit Burkhard Müller-Ullrich über den CORONA-KREUZZUG gegen UNGEIMPFTE, über satanische Sprüche besessener Politiker und über die Erfindung des 2G-Karnevals."

      https://www.youtube.com/watch?v=tTOHDwfCEmU&ab_channel=Achgut.Pogo

      Ich wollte, auch unser Blogmaster würde sich diese spannende Diskussion anhören, zumal er selber schon einmal bei "indubio" als Gast wirklich brilliert hatte!

    • Whippet

      Horcht er sich wahrscheinlich an, aber er wird es nicht in den Blog einfließen lassen. Da müsste er sein "Herzipinki" korrigieren.
      ***********!

    • Franz77

      Danke, habe mir die ganze Diskussion angehört. Die ganze Runde sehr unaufgeregt aber absolut treffsicher.

    • elokrat

      @Udine*********
      Leider haben Sie zu 99% recht. Der "Bursche" ist in seinem ausgeprägten Narzissmus sehr anfällig für Fremdsteuerung.

    • Undine

      Sehr eindrucksvoll: Gunnar KAISER:

      "SIE HIELTEN SICH FÜR FREI"

      "Milton Mayer: They Thought They Were Free. The Germans, 1933-45. Übersetzt und gelesen von Gunnar Kaiser"

      https://www.youtube.com/watch?v=-h0GOW4XASQ&t=205s&ab_channel=GunnarKaiser

    • Weil's wahr ist! (kein Partner)

      BloggerIn "Undine" konnte ich früher durchaus ohne quälenden Schpeibreflex lesen - seit Corona (also schon länger) ist das vorbei. Das Virus hat ihre einst ausgeprägte Fähigkeit, klar zu denken, irgendwie verändert.

    • Carolus (kein Partner)

      @Weil ... : Und wenn Undine und ihre/unsere Quellen Recht behalten? Wer zuletzt lacht ... Außerdem kommt mir der Angriff recht unqualifiziert vor. Sorry.

    • Weil's wahr ist! (kein Partner)

      @Carolus
      Tut mir leid, aber ich sehe es so. Früher konnte ich jedem Posting der Dame zustimmen, jetzt keinem einzigen mehr.
      Sollten Sie/sollte sie recht behalten: auch gut. Und: es wäre schön. Ich selbst glaube halt nicht daran, an diese Verschwörungstheorien der Coronaleugner, und zwar nicht deshalb, weil ich (wie die meisten Poster hier) in den letzten eineinhalb Jahren alles über Corona neu erfahren habe und/oder irgendeinem Guru glaube, sondern weil mir das alles von Berufs wegen bereits viele Jahre vertraut war.
      Es soll jeder machen, wie er glaubt. Jene, die daran glauben, sie würden womöglich gechippt, sollen die Impfung aus diesem Grund ablehnen, wenn sie das beruhigter macht.

  25. CIA

    Echte Afghanistan-Flüchtlinge?
    Die Situation in Afghanistan entspricht dem Handeln der Kabale, Massenmigration nach Europa mit folgender Islamisierung. Präs.Biden wurde nicht umsonst ins Amt gehievt.
    Was der demente US-Präsident über Afghanistan sagt und was Spiegel-Leser dabei nicht erfahren | Anti-Spiegel
    https://www.anti-spiegel.ru/2021/was-der-demente-us-praesident-ueber-afghanistan-sagt-und-was-spiegel-leser-dabei-nicht-erfahren/
    Obwohl Erdogan von der EU mit Geld überhäuft wird, lässt er diese Botschaft ausrichten. Außerdem baut er inzwischen eine Mauer zum Iran.
    Erdo?an fordert EU zur Aufnahme afghanischer Flüchtlinge auf: "Wir sind nicht euer Flüchtlingslager" — RT DE
    https://youtu.be/7KAoVkKIhBo 2:27

    @RT_Deutsch



  26. Pyrrhon von Elis

    Folgendes leite ich gerne und mit Überzeugung weiter:
    falls das schon jemand getan hat, dann schadet ein 2. Mal sicher nicht:

    Wer sich dafür einsetzen möchte, dass Ungeimpfte keine Menschen 2. Klasse werden und/oder ein Zeichen gegen Verhetzung und Spaltung setzen möchte, schreibe bitte eine E-Mail an:

    RA Mag. Florian Höllwarth
    office@ra-hoellwarth.at

    Nur Betreff: "Ungeimpft/VfGH", muss kein sonstiger Inhalt sein.

    RA Höllwarth bereitet grade eine Sammelklage vor gegen die Diskriminierung Ungeimpfter.
    Ab Oktober sollen Ungeimpfte nicht mehr am gesellschaftlichen Leben teilnehmen (Mückstein kann "es sich vorstellen ...")



  27. Postdirektor

    Normalerweise müssten alle Afghanen, wenn sie ins Ausland fliehen, sofort das Bekenntnis zum Islam und alle islamischen Bräuche (natürlich Frauen das Kopftuch) ablegen. Denn sie fliehen vor dem gelebten Islam, denn nichts anderes praktizieren die Taliban. Den Islam, so wie er im Buche (Koran) steht.
    Wer das nicht tut, wäre auf der Stelle zurückzuschicken.
    Wäre…



    • CIA

      Sichtlich bestätigt eine Umfrage, viele Afghanen wollen die Scharia. Das erklärt ihr Verhalten in der westlichen Welt. Diese Berserker will ich nicht hier haben!
      Wollen die Afghanen unter der Scharia leben? | Anti-Spiegel
      https://www.anti-spiegel.ru/2021/wollen-die-afghanen-unter-der-scharia-leben/

    • Undine

      @Postdirektor

      *****************
      *****************
      *****************+++!

      Perfekt!

      @CIA

      Es ist, wie Sie schreiben, deshalb hat KEIN AFGHANE das Recht, bei uns zu leben! Außer ein paar GRÜNER und sonstiger hirnloser Gutmenschen will das niemand---aber die Afghanen werden uns rücksichtslos überschwemmen wie ein Tsunami.

    • Ingrid Bittner

      @Postdirektor: wer sagt denn, dass diese junge MÄnner vor dem Islam fliehen?
      Die fliehen sicher vor dem Krieg in die gute Versorgung, verteidigen wollen sie ihr Land nicht, sie wollen gut leben (das flüstert man ihnen auch dementsprechend) und das können sie bei uns, sie bekommen Geld für's Nichtstun, das gibt's in ihrer Heimat nicht.
      Sie brauchen nur "Asyl" sagen und schon bekommen sie alles, was zu einem guten Leben gehört, vielleicht nicht ganz soviel, wie man ihnen versprochen hat, aber immerhin sie können ohne Arbeit gut überleben und das mag ja schon für viele das Paradies sein.
      Und ob das, was die Taliban da als Islam bezeichnen, wirklich so im Koran steht, das bezweifle ich sehr!

    • Postdirektor

      @Ingrid Bittner
      Ich korrigiere den 2. Satz meines Postings auf: „Denn sie fliehen ZUM SCHEIN vor dem gelebten Islam, denn nichts anderes praktizieren die Taliban.“
      (War von mir von allem Anfang an auch so gemeint.)
      Und Sie sollten wirklich den Koran und auch die sonstigen „Heiligen Schriften“ der Muslime lesen. Ich jedenfalls habe es sehr eingehend getan.
      Sie werden sehen, es steht alles geschrieben.

    • pressburger

      Die Afghanen sollen doch machen was ihnen beliebt. Das besteste ist, man lässt sie in Ruhe, trifft sie hart wenn sie versuchen irgendwelche Terror Unternehmen zu starten.
      Wozu halten sich die USA x-Geheimdienste, für Milliarden von Dollar, wenn sie nicht die Absichten, eines primitiven Volkstammes durchleuchten können ?
      Ein Afghane hat in Europa keinen Platz.

  28. Dr. Faust

    ‘Is it anti-vax to be concerned?’: Magazine editor reports changes to period after Covid jab, the latest in over 30,000 UK women

    19 Aug, 2021 11:32

    https://www.rt.com/uk/532487-spectator-editor-covid-vaccine/



  29. oberösi

    All jenen ins Stammbuch geschrieben, die sich aktuell gar nicht genug entrüsten können ob des Abzugs der Amerikaner: Packen sie Ihren Tornister und melden Sie sich freiwillig am Hindukusch zwecks Verteidigung unserer demokratischen Werte, wie das Recht auf Wählen seines eigenen Geschlechts aus 70 möglichen. Oder die Ehe für alle. Oder für aktiven Klimaschutz und die Installation zahlloser Windräder in den Steppen Afghanistans. Und fürs Frauenwahlrecht natürlich, und das Menschenrecht, Miniröcke zu tragen.

    Und noch eine kleine Denkaufgabe für besonders eifrige Verteidiger "unserer" Werte in den Steppen Asiens:
    Wie würden Sie reagieren, wenn seit hundert Jahren aggressive Besatzer in ihrem Garten sitzen, die Ihnen befehlen, was Sie zu denken und wie sie zu leben haben. Und Sie samt Familie und Kindern bei der kleinsten Nichtbefolgung schnell auch einmal als gefährliche Terroristen per ferngesteuerter Drohne ins Jenseits befördern?

    Jede andere Reaktion als umgehend zur nächsten Waffe zu greifen, um zu versuchen, mit aller Kraft den Eindringling zu vertreiben und notfalls auch zu töten, um IHRE Heimat, IHRE Familie zu schützen, würde Sie als das auszeichnen, zu dem die Bürger Europas im behüteten Schlagschatten eines allgütigen Hegemons offensichtlich mehrheitlich verkommen sind: ein zahnloser, kläffender Köter, der brav und sabbernd jedem Knochen hinterherjagt, den ihm sein Herrchen zuwirft. Bei dem kleinsten Gegenwind jedoch feige den Schwanz einzieht und unterm Kittel seines Herrchens wieder Schutz sucht...



  30. sokrates9

    Jetzt werden mit enormen Aufwand "Österreicher" aus Afghanistan gerettet!Das sind "Österreicher" mit afghanischen Wurzeln! Was heißt das? Die sind als Wehrdienstverweigerer / Verfolgte nach Österreich geflüchtet und haben weil sie so arm sind und brutal verolgt werden die österreichische Staatsbürgerschaft erhalten. Was machen die Verfolgten jetzt in Afghanistan? Urlaub natürlich und jetzt müssen diese Lügner gerettet werden. Möchte wissen ob da auch Akademiker die wir so dringend brauchen dabei sind! Wir lassen uns kontinuierlich bescheissen und sind noch stolz darauf!!



  31. unmaskiert

    In diesem Zusammenhang möchte ich hier den sozialistischen österreichischen Staatskanzler Renner zitieren, der nach Beendigung eines anderen Krieges folgendes schrieb:

    ... Zur Bestürzung der Staatsregierung brachen von allen Seiten Massen von Nichtösterreichern in unser Land ... Von Norden her, aus der Tschechoslowakei, sollen laut Bericht der Sicherheitsdirektion nach Niederösterreich allein an die 300.000 deutschsprechende Tschechoslowaken in primitivster Kleidung, ohne Geld, ohne Nahrungsmittel, kurz als Bettler, ins Land [gekommen sein] ... Dem Vernehmen nach sind auch nach Oberösterreich nicht weniger deutschsprechende Tschechoslowaken eingebrochen. Nach Wien haben sich rund 18.000 eingeschlichen...

    Diese "deutschsprechenden Tschechoslowaken" waren unsere Nachbarn aus Südmähren und Südböhmen, die Jahrhunderte im selben Staat als Mitbürger gelebt, gearbeitet und Steuern gezahlt haben.

    Nach dem Fund dieses Textes in meinem Archiv will über das Thema "Afghanistan" nicht einmal mehr nachdenken!



    • unmaskiert

      PS: Vielleicht nicht allen bekannt: Dr. Karl Renner ist selbst einmal als "deutschsprechender Tschechoslowake" aus Untertannowitz in Südmähren nach Wien gekommen! Da war allerdings noch nicht die Rede von "... nach Wien eingeschlichen ..."

    • pressburger

      Das waren alles Österreicher. Diese Menschen sind geflohen vor der Verfolgung durch die Tschechen, haben gearbeitet, ihren Beitrag geleistet.

    • eupraxie

      So wie @pressburger schreibt: das waren einmal alles Österreicher - und trotzdem sagte der Staatskanzler : eingeschlichen, in ärmlicher Kleidung....in Oberösterreich sind sie eingebrochen...
      Wie würde Renner das bezeichnen was sich 2015 abspielte und sich abzeichnet? Also eingeschlichen kann man 2015 nicht sagen....

    • pressburger

      Genosse Renner sollte erlebt haben, was Familien wie Riedl, Swarowski, etc. für ihre Heimat getan haben.

    • Undine

      @unmaskiert

      ***************************************+!

      Haben Sie herzlichsten Dank für die Wiedergabe dieses Textes von
      Karl RENNER! Noch mieser geht's wirklich nicht! Mir war der Kerl immer suspekt, aber diese Worte entlarven ihn als ganz großes Charakterschwein!

      @pressburger
      @eupraxie

      ***************************+!

  32. SL

    Überall wurde wie bei al jazeera von moderat gewordenen Taliban berichtet. Das ist Unsinn. Afghanistan zieht nämlich die Islamisten aller Welt an, wie ein Sxheißhaus die Fliegen. Das Land ist der zukünftig bevorzugte Platz für die Zentralen islamistischer Terrororganisationen, die dort großen Einfluss gewinnen.
    Das und weil der Westen eine krachende Niederlage eingefahren hat sind gute Gründe für die Annahme Afghanistan werde wieder zum Zündler.
    Da kommen die Flüchtlinge in Europa ins Spiel Deren zweite Generation wird sich wie üblich noch weniger integrieren als die erste. Für ihre persönlichen Miseren machen viele, aufgehetzt von den Grünen, die grauslichen Europäer verantwortlich. Sie sind also ein gefundenes Fressen für die Rekrutierer der Islamisten!
    Angesichts bereits vorhandener Integrationsprobleme möge sich Ö bei der Aufnahme afghanischer Flüchtlinge zurückhalten.



    • elokrat

      Da kann ich nur eine Zitat kopieren:

      Albert Einstein: Zitate über den Menschen
      "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher."

    • @SL (kein Partner)

      Sie verwechseln wohl die Taliban mit dem WESTGEHEIMDIENST-Saudi-FINANZIERTEN islamischen Staat, der einen Teil Syriens+Irak bekommen sollte und an gewissen Orten die Ureinwohnerschaft brutal vertrieb?
      Die Taliban sind die, die den Bush Leuten die Pipeline durch Afghanistan verweigerten und daher erledigt wurden. Sie wurden überfallen, obwohl sie mit 9/11 nichts zu tun gehabt haben, Grund: "Beherbergung" eines Osama bin Laden (der selber CIA Agent war)
      Man wollte ua den IRAN von Osten her einkreisen und zerschlagen etc. überall neue Grenzziehung, Irak Teilung, C. Rice, Geburtswehen
      Gogel:
      Dem Projekt eines «Neuen Nahen Ostens»: Kreative Zerstörung als revolutionäre Kraft

  33. Klimaleugner

    Das Ausmaß der Demütigung, die die Vereinigten Staaten gerade erlitten haben, kann gar nicht hoch genug eingeschätzt werden. Die mächtigste Militärmacht der Welt und ihre unglaublich gut finanzierten Verbündeten in Kabul wurden von einer regressiven Bewegung aus dem 12. Jahrhundert beiseitegeschoben, die der Meinung ist, dass Ehebrecher gesteinigt werden sollten. Die Verbündeten der technologisch höchstgerüsteteten Armee der Welt wurden von einem zusammengewürfelten islamistischen Haufen in die Flucht geschlagen, der sich sofort nach der Ankunft in Kabul daran machte, Werbeplakate für weibliche Schönheitsprodukte zu übermalen. Eine Nation, die in Freiheit gegründet wurde – und die ihre internationale Präsenz während der gesamten Nachkriegszeit mit der Sprache der Freiheit rechtfertigte – wurde von einer Bewegung verdrängt, die so intolerant ist, dass sie Popmusik verbietet, Komiker hinrichtet, die sich über sie lustig machen, und Frauen mit Stöcken schlägt, wenn sie ihrer Meinung nach unanständig gekleidet sind.

    Die Demütigung Afghanistans ist nicht nur ein militärisches Versagen, sondern auch ein politisches, ein moralisches und ein kulturelles.

    Die Wahrheit ist: Amerika und seine westlichen Verbündeten sind zu sehr von Wokeness eingenommen, als dass sie einen moralischen oder militärischen Kampf für ihre Werte führen könnten. Die letzten 20 Jahre, die schwelende Demütigung Afghanistans, erinnern an den römischen Kaiser Nero, der der Legende nach die Fidel spielte, während Rom brannte. Eine intolerante islamistische Armee gewinnt an Stärke und plant ihre Rückkehr an die Macht, während die amerikanische und die britische Armee wie besessen darüber nachdenken, wie sie transsexuelle Menschen besser inkludieren können.

    Das ist das Problem des Westen und damit unseres.

    Deshalb ist der Vergleich mit Saigon unzulässig. Damals wurden die USA von mächtigen externen Kräften zum Rückzug gezwungen – natürlich von den Vietnamesen, aber auch von der Antikriegsbewegung in den USA, der sich ein Großteil der Jugend und bedeutende Teile der Elite anschlossen. Die afghanische Demütigung ist dagegen fast ausschließlich ein Produkt der inneren Zerrissenheit – der Erschöpfung der amerikanischen Politik, des westlichen geopolitischen Verstandes und des Glaubens des Westens an das eigene Projekt und die eigenen Werte. Und damit ein Ergebnis der westlichen Dekadenz.



    • pressburger

      Die USA trifft voll das Tornado, dass sie selbst produziert haben.
      Angefangen in Irak, eilten die USA von einem Debakel zum nächsten. Milliarden von Dollar wurden verschwendet, junge Männer wurden geopfert, ganze Regionen destabilisiert. Warum das alles ?
      Machtgier und Profitgier der Strippenzieher der US Politik.
      Trump wollte nicht mitmachen, musste deswegen weggeputscht werden. Mit Biden und Harris hat der militärische Komplex Garantie dass es den nächsten Krieg geben wird. Wenn es sein muss dann gegen China.

    • Freisinn

      Der rasche Zusammenbruch des Regimes zeigt doch, dass dieses in der Bevölkerung überhaupt keinen Rückhalt hatte. Mit Kampfdrohnen, die ganze Hochzeitsgesellschaften mit einem Schlag eliminieren, kann man eben nicht die Herzen der Menschen gewinnen. D.h. das Grundkonzept der USA war falsch und die Entscheidung, sich zurückzuziehen war richtig.

    • Willi

      Was hat Uncle Sam gezwungen zu flüchten, wenn er doch schon lange dort saß?
      Bärtige Mullahs?
      Nein, sie sind schlicht Pleite und müssen ihre Mädels und Jungs und Transen heimholen.

  34. Wechselland

    Das österreichische Bundeswappen prangt beim Facebook-Konto des grünen Bundespräsidenten..... darunter steht in übergroßer Schrift:

    "Es ist unsere Menschenpflicht, mit humanitärer Hilfe jenen zur Seite zu stehen die in Not sind"

    VDB weiß halt wie er die gutgläubigen Österreicher- und Innen erreichen kann, in der gleichen Weise wie damals vor der BP-Wahl, als er sich mit Tracht als heimatverbundener Kaunertaler präsentierte!

    VDB: "Es ist schön, einer von euch zu sein!“



  35. sokrates9

    Verschleierung hält doch auch unser Bundespräsident für einen gangbaren Weg!!Wo sind eigentlich alle Emanzinnen die im Islam eine Friedensreligion sehen??Ist nicht jeder Schleier eine Werbung für den Islam?



    • sottovoce

      Antwort: die Emanzen die sie meinen "kämpfen" bei uns mit Sternchen und Binnen-I um die Gleichberechtigung?
      Und in ihrer Echokammer diskutieren sie sicher schon über eine geeignete Farbe für den Schleier?

  36. unmaskiert

    Ich bin beeindruckt:
    Heute einmal seit langem ein AU-Artikel ohne Impfung, ohne Corona, ohne Kickl und ohne FPÖ!

    Ob "mit der Rückkehr von Sebastian Kurz wieder mehr Klugheit einkehrt..." darf bezweifelt werden. Schön wäre es, wenn er für immer dort bliebe, wo er jetzt ist!



  37. sokrates9

    Perfekte Analyse - wieder mal ein hervorragender Unterberger: dass Kurz als Messias auftren wird ist halt seine irrationale Hoffnung.Warum sind jetzt die bösen Taliban - gibt es auch TalibanINNENß Schuld?
    Heisst das Grundübel nicht ISLAM? meint nicht unser weiser Bundespräsident wir sollen uns an das Kopftuch gewöhnen??



  38. Stein

    Unsere zuständigen Beamten werden auch in Zukunft nicht zwischen echten Flüchtlingen und Scheinflüchtlingen unterscheiden können und wollen. Verfolgte fliehen ins nächste sichere Land und nicht in ein ausgesuchtes, weit entferntes. Verfolgte fliehen nicht in Massen dorthin wo man die besten Sozialleistungen erhält ohne dafür etwas beitragen zu müssen.

    Das kleine Österreich hat im Vergleich zu anderen Ländern in dieser Welt mehr als genug Asylrufende aufgenommen. Jetzt muss Schluss sein. Wir dürfen zu keinem islamischen Land werden. Wie man sieht herrscht besonders in islamischen Ländern Unfrieden und Unterdrückung. In Europa wollen sich Moslems oft gar nicht anpassen sondern pflegen die (Un)Kultur der Heimat aus der sie angeblich fliehen mussten.

    Fast täglich drängen junge kräftige Männer, vorwiegend oder nur Moslems aus fernen Ländern illegal über unsere Staatsgrenze. Sie werden dafür nicht bestraft sondern belohnt. Der Familiennachzug zeigt verhüllte Frauen und reichlich Nachwuchs.

    In den Medien wurde der Frage über ihre eigentlichen Beweggründe nach Europa zu ziehen nie nachgegangen.

    Nicht wenige der Flüchtlinge begehen Straftaten aber EU und in Österreich vom BP abwärts gibt es Politiker die ihrer vorrangigen Aufgabe dem Dienst an den eigenen Staatsbürgern nicht nachkommen.



  39. socrates

    Afghanistan ist Drogistan! Warum hört man nichts vom größten Drogenproduzenten der unter dem Schutz der USA Milliarden verdiente?



    • socrates

      Der Anbau von Schlafmohn und die einhergehende Produktion von Opium in Afghanistan sind auf Rekordniveau gestiegen. Laut des jüngsten Berichts des afghanischen Ministeriums zur Bekämpfung des Drogenanbaus und des Büros für Drogen- und Verbrechensbekämpfung der Vereinten Nationen UNODC sprang das Produktionsvolumen um 87 Prozent im Vergleich zum Vorjahr auf geschätzte 9.000 Tonnen Opium für 2017. Der Anstieg ist der Vergrößerung der Anbaufläche um 63 Prozent auf insgesamt 328.000 Hektar geschuldet, geht aber auch auf einen Anstieg des Ertrages pro Hektar um 15 Prozent auf etwa 27 Kilo Opium pro Hektar Schlafmohn zurück.

  40. steinmein

    Ich habe kein besonderes Erbarmen mit den Afghanen. Wenn sich viele Junge davonschleichen anstatt sich gegen die primitive Räuberbande zu wehren, soll Europa dafür gut sein, diese angeblichen Flüchtlinge auch noch auszuhalten?
    Dass die Amis noch nie ein Gespür für andere Ethnien hatten und ihr System (Geldgier unter dem Begriff Demokratie) aufoktroieren wollen reicht nicht als Begründung für eine Moral als Weltpolizei.
    Schade, dass manche Kreise ihre Verantwortung nicht wahrhaben wollen. Österreichische Staatsbürger mit afghanischem Ursprung und Asylanten auf Heimaturlaub sollen jetzt auf Staatskosten evakuiert werden. Geht' s noch?



  41. Franz77

    Die sechs Nachbarstaaten sind: Iran, Turkmenistan, Usbekistan, Tadschikistan, China, Pakistan.
    - Diese Nachbarstaaten wären zuständig, wenn es die Afghanen selber innerhalb ihres Landes nicht sortiert kriegen.
    - Dazu gäbe es auch massive finanzielle Unterstützung vom Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen UNHCR an Afghanistan direkt oder die helfenden Nachbarstaaten.
    - Wozu zahlen wir eigentlich Beiträge an UNHCR, wenn die nicht vor Ort helfen können, wollen, sonstwas?
    - Allein in den zerfallenden Islamiker-Staaten Syrien, Irak, Afghanistan leben 100.000.000 (!!) Millionen Menschen. Sollen die jetzt alle ihre Länder verlassen für eine „europäische Lösung“ wie es Merkel will?
    - Die Antwort kann nur lauten: Die Probleme können nur innerhalb der Regionen dort gelöst werden.
    - Ich bin nicht bereit, auch nur einen einzigen Afghanen hier aufzunehmen.
    Die hier lebendenden Afghanen müssen alle Österreich wieder verlassen, weil von ihnen eine latente Gefahr ausgeht aufgrund ihrer Sozialisation (Islamismus, Gewalt-Kultur in Familien, Frauenermordungen, keine Schulbildung) für uns weiße Bio-Österreicher.



    • pressburger

      Absolut richtig. Die Afghanen müssen Österreich verlassen um beim Aufbau ihres Landes dabei zu sein. Die überschiessende Energie, die sie mit unproduktiven Messerstechereien, Vergewaltigungen, Morden, verbrauchen, können sie dann produktiv einsetzen.
      Es gibt keinen einzigen Grund nur einen Afghanen erlauben nach Österreich zu kommen.

    • Neppomuck

      Alle diese "UN-Organisationen" sollten mit Vorsicht betrachtet werden.

      Die UNHCR hat vor zehn bis fünfzehn Jahren etwa die Alimentation der div. Flüchtlingslager im Orient empfindlich reduziert und damit die Welle ausgelöst, die uns (im Okzident) heute noch weit über Gebühr beansprucht.
      Warum hat man nicht um Unterstützung der freien Welt gebeten?
      Vor die Alternative "Geben oder (auf-)Nehmen" gestellt, wäre das Problem des Geldes sehr schnell vom Tisch gewesen.

      Des Weiteren wäre noch Ennio Antonelli erwähnt, der von einem UNESCO-Programm berichtete, das darauf abziele, „die Hälfte der Weltbevölkerung in 20 Jahren homosexuell werden zu lassen."

  42. Undine

    Es ist überhaupt nicht einzusehen, aus welchem Grund sich flüchtende AFGHANEN ausgerechnet in Richtung Europa auf die Strümpfe machen sollten! Die haben hier gar nichts verloren. Wir Österreicher sind ohnedies schon sehr schwer geschlagen mit jenen Afghanen, die unbegreiflicherweise sich jetzt schon bei uns eingenistet haben und ein Verbrechen nach dem anderen begehen!

    Es gehören die jetzt vorhandenen Afghanen abgeschoben und kein einziger darf aufgenommen werden! Auf die Vergewaltiger, Mörder und Drogenhändler können wir gerne verzichten!

    Wenn man die Landkarte anschaut und die Entfernung Afghanistans zu Europa betrachtet, muß man doch zu dem einfachen Schluß kommen, daß die jetzt Flüchtenden keinen einzigen Grund haben, sich Richtung Westen zu wenden!

    Warum gehen sie jetzt nicht nach Indien oder nach Saudi-Arabien? Der Weg übers Meer dort ist viel kürzer als der Weg für die "Bootsflüchtlinge", die etwa an der nordafrikanischen Küste in ihre Boote steigen Richtung Europa!

    Saudi-Arabien ist

    1. Moslemisch
    2. Riesengroß
    3. 100.000 leerstehende Luxuszelte für DREI MILLIONEN Leute!

    Flüchtlingsherz, was willst du mehr?.

    "100.000 Luxus-Zelte – nur für Pilger und nur für 5 Tage pro Jahr"
    19/05/2016

    https://ostbelgiendirekt.be/in-saudi-arabien-gibt-es-luxus-zelte-101483

    PS: Ist KURZ jetzt auf Urlaub oder "dienstlich" bei Schwab und Co, um über die NWO zu plaudern?



    • Franz77

      Arbeitsscheue nehmen die Scheichs nicht auf. Sie nehmen nur Leute, die ihnen dienen.

    • pressburger

      Die Saudis verteilen kein Sozialgeld, dafür sind die dummen Europäer zuständig.

    • sokrates9

      Kurz holt sich gerade neue Richtlinien und taucht unter weil er für 2 Forderungen abgewatschtr wurde:
      Steuer für Amazon und Co ist eigenartigerweise schon wieder verschwunden.
      Corona - Selbstverantwortung - jeder kann sivch gegen tödlichen Verlauf impfen lassen, den Rest wie Infektionsanalysen geht den Staat nichts an!

    • Undine

      Wenn die Saudis NEIN sagen können, weil sie ihre rabiaten Glaubensbrüder nicht aufnehmen wollen—-warum dürfen dann WIR nicht auch NEIN sagen?
      WIR hätten die weitaus besseren Argumente! Werden unsere Argumente deshalb nicht akzeptiert, weil sie gegen das Konzept der Herren SOROS, SCHWAB und Co. sind?

    • eupraxie

      @Undine: weil wir besser sind, unsere Kultur die einzig wahre ist, unsere Kultur muss allen eigen werden - und koste es unsere Kultur.

  43. pressburger

    From bad, to worse. Wer gemeint hat, dass es nicht mehr schlimmer kommen kann, wird gerade des besseren belehrt. In dieser Konstellation, von links, zu noch mehr links, kann es noch weiter nach unten gehen.
    Niemand, auch die die gegen die Wahl vom Biden waren, konnten vermuten, dass der Absturz den Sleepy Joe einleitet, so schnell gehen wird.
    Zu Punkt 2. Man sollte das anstehende Problem Flüchtlinge aus Afghanistan, nicht ein mal im Ansatz relativieren. Es ist eine US Angelegenheit, wie es mit ihren Helfern weiter gehen wird, das geht Österreich absolut nichts an.
    Ausserdem, diese Regierung ist Garant, dass Österreich die negativste Auswahl an Mudschahedin erhalten wird.
    Höchste Zeit, sich mindestens ansatzweise bei Donald Trump für alle Schmähungen, zu entschuldigen. Trump wird es zwar egal sein, aber seine Friedenspolitik sollte eine entsprechende Würdigung erfahren.
    Biden, mental abgebaut wie er ist, kann das Ausmass an Desaster, dass er und seine Linkstruppe angerichtet hat, nicht erfassen.
    Es kann doch nicht Joe`s Absicht gewesen sein, China zu einem enormen strategischen Vorteil zu verhelfen. China wird mit den Mudschahedins aufräumen und Afghanistan als Vorposten für die weitere Expansion ausbauen.
    Biden ermutigt China sich endlich Taiwan einzuverleiben. Die Schwäche die USA in Afghanistan zeigten, wird China zu nutzen wissen.
    Trumps Grundsatz, si vis pacem, para bellum, hat Biden ins Gegenteil verkehrt. Zeige Schwäche, um einen Krieg führen zu können. Oder verraten die USA auch Taiwan ? Wahrscheinlich eine grausame, aber noch immer die bessere Option, als ein Krieg,
    Biden und das 25th Amendment. Auch keine Option, niemand will Harris, nicht ein mal die Demokraten.
    Was bleibt ist Hoffnung. Hoffnung auf was ? Auf ein Wunder. Nur ein Wunder, oder ein Komet, könnte die Situation retten.



    • Jenny

      Auf ein Wunder. Nur ein Wunder, oder ein Komet, könnte die Situation retten.

      Oder ein erfolgreicher amerilanischer Stauffenberg der beid erwischt...

    • Pennpatrik

      Ich versteh Sie nicht. Ist doch eine herrliche Möglichkeit, die Umvolkung voranzutreiben.
      Der Niedergang ist bei Achgut wunderbar beschrieben:
      https://www.achgut.com/artikel/merkel_das_chamaeleon

    • pressburger

      @Pennpatrick
      Danke für den Link. Die Parallele mit der Chamäleonin, da läuft es einen kalt den Rücken runter.
      Möchte auf die Möglichkeit, dass meine Kinder und Enkelkinder umgevolkt werden, gerne verzichten. Mir ist es egal. Habe, zugegeben, in der irrigen Annahme, dass es so ist, mich einige Jahre durch den Anschein einer Demokratie, blenden lassen.
      Retrospektiv gesehen, wie viele Jahre haben wir in einer wirklichen Demokratie gelebt ?
      Wenn ich wir schreibe, meine ich auch wir.
      Vor 1914, haben andere in einer Demokratie gelebt.

  44. Postdirektor

    Heute denke ich links:

    Afghanistan hat aktuell ca. 40 Millionen Einwohner. Das Leben dort ist unzumutbar, deshalb darf ja richtigerweise auch kein bei uns Schutz Suchender dorthin zurückgeschickt werden.
    Unser Ziel muss deshalb logischerweise sein, alle Afghan*Innen (bis auf die Taliban) bei uns aufzunehmen. Wir haben ja Platz. Und Geld spielt auch keine Rolle, wozu gibt es Druckmaschinen?

    Die zurückbleibenden 80.000 Taliban werden sich dann schön anschauen!



    • Whippet
    • unmaskiert

      Vielleicht Afghanistan als neues österreichisches Bundesland aufnehmen! Dann brauchen sie nicht her fliegen, wir sparen Flugzeuge und Flugbenzin und CO2!

    • Postdirektor

      @unmaskiert
      Gute Idee!
      Dafür alle Taliban zu uns holen. Wir haben ja genügend Betreuer*Innen und bei Bedarf Expert*Innen für Integration und Umerziehung. Wir schaffen das!

    • pressburger

      Zell am See, sehr zu empfehlen. Sind schon paar Araber dort, die würden sich über ihre Glaubensbrüder freuen.

    • Pennpatrik

      Wohin fliehen sie aber, wenn aus Österreich Afghanistan geworden ist?

  45. Josef Maierhofer

    Die Verbrecher aus Afghanistan haben wir aufgenommen, um deren Verbleib kämpfen wir, und nun gäbe es wohl echte Flüchtlinge.

    Das Engagement der Amerikaner in Afghanistan hat dort das Gleichgewicht zerstört und, so wie in Europa mit Hilfe der NGOs des Herrn Soros, eine künstliche Gesellschaftsblase geschaffen, die in Afghanistan genauso errichtet wurde, unter dem Deckmantel 'Demokratie' oder 'westliche Demokratie'. All die 'Mitarbeiter' und Manipulatoren und die Menge der dadurch verblendeten Afghanen glaubt man nun retten zu müssen.

    Ja, natürlich schießen und hacken die Taliban Afghanistan zurück ins Mittelalter, wo die Mehrheit der Bevölkerung ja zu stehen scheint. Die 'aufgeschlossenen' Soros Schulen für Frauen werden dort sicher nicht mehr lange bleiben. Unter den Taliban gibt es, außer die paar 'Reibereien' unter den verschiedenen Stämmen Zusammenhalt und die dulden keine 'Verarschung', auch nicht durch die USA, auch nicht durch die Sowjetunion und vielleicht behaupten sie ihre mittelalterlich brutale 'Religion' auch gegen China, die Zukunft wird es zeigen.

    Europa diskutiert über das Verbleiben von kriminellen Afghanen und wird echte Flüchtlinge nicht mehr aufnehmen können um nicht selbst zu Afghanistan zu werden, betrieben genau von den Linken Europas und den Soros NGOs, in Österreich unterstützt von ÖVP, SPÖ, Die Grünen, NEOS.

    Hier gibt es sowas wie Zusammenhalt oder gar Verteidigungsbereitschaft längst nicht mehr, die 'EU-Soros NGOs&Co.' haben ganze Arbeit geleistet und die europäischen 'Schlafschafe' blöken nach ihren Henkern und nach Corona Impfstoff ... ... ihre 'Helfer' die Medien.

    Ich meine, entweder die Kriminellen werden jetzt sofort abgeschoben - nach Afghanistan - und an ihre Stelle können tatsächlich echte Flüchtlinge treten. Von den etwa 90 000 afghanischen Asylanträgen von 2001 bis 2020 wurden fast alle bewilligt. Bei einer Kriminalitätsrate von 44 bis 54 % könnten wir also die Kriminellen abschieben und dafür 'echte' Flüchtlinge aufnehmen, immerhin an die 30 000.

    Es ist doch das Wort Quote in der linken Welt ein 'Hit' und 'modern' derzeit, Sebastian Kurz nennt es Reißverschluss, warum nicht eine Afghanistan 'Aufnahme Quote', für jeden abgeschobenen Kriminellen, ein 'echter' Flüchtling ?



    • sokrates9

      Warum kann man die Kriminellen nicht nach Afghanistan abschieben? Dort droht ihnen der Tod? Wer sagt das?
      So was glauben nur naive Verfassungsrichter.?Vergewaltigung und tötung von Ungläubigen? Da wird man in dem Land ausgezeichnet! Unsere Verbrecher können dort Karriere machen!

  46. eupraxie

    Ich wüsste nicht, warum wir Kriegsflüchtlinge aus einem 5000 km entfernten Kriegsgebiet aufnehmen sollten. Geflüchtet wird üblicherweise in ein Nachbarland. Differenzierter ist die Angelegenheit mit den Helfern der Besatzungstruppen - hier könnte eine moralische Verpflichtung bestehen, diese aufzunehmen.
    Aber auch hier ist die Gefahr nicht gebannt, dass diese Personen in Europa zum weiteren Ausbau des islamischen Vormarsches beitragen.

    Wir können hautnah miterleben, wie radikale Moslems sich die Bekleidung von Frauen auf den Straßen vorstellen. Ist jetzt in Österreich das Kopftuch von Musliminnen ein Ausdruck von Freiheit oder Zeichen eines radikalen ISlam?



    • sokrates9

      Was haben wir für eine moralische Verpflichtung Kolleraboteure aufzunehmen, die die Zieldaten für die Drohnen geliefert haben?

    • eupraxie

      @sokrates9: hier meinte ich vor allem die USA - eventuell Deutschland

    • Pennpatrik

      Warum?
      Es geht doch nicht um die "Flüchtlinge" sondern die Umvolkung. Dann wird aus Allem ein Schuh.

  47. Politicus1

    Wir MÜSSEN ...
    Oh nein, WIR müssen gar nichts!
    Die Lage in Afghanistan und die Herrschaft der Talibans hat nicht Österreich, sondern die USA und die NATO zu verantworten.
    Wenn sich jetzt schon wieder Caritas, Diakonie, die Grünen und andere Linke zur Flüchtlingsaufnahme vordrängen, dann frage ich mich:
    Warum nicht Ecuador, Argentinien, Indonesien oder Japan ...?



  48. Almut

    So ist das das Neue Normal:

    Der Wissenschaftler Prof. Stefan Hockertz hat Deutschland verlassen
    Hockertz hat Angst: Nach einer Hausdurchsuchung der deutschen Steuerfahnder am 17. Juni wurden auf seinen elektronischen Geräten Staatstrojaner gefunden. Seine Konten wurden gesperrt, ein Pfändungsbeschluss in Höhe von 820’000 Euro wurde erlassen.
    https://corona-transition.org/der-wissenschaftler-prof-stefan-hockertz-hat-deutschland-verlassen



    • elfenzauberin

      @Almut
      Die neuen Nazis scheuen eben vor nichts zurück.

    • Ella (keine Partnerin)

      Und immer wieder sind die Deutschen darin am fleißigsten und effizientesten.

    • Franz77

      "Allerdings betonte er ausdrücklich, dass er nicht selbsmordgefährdet sei"

      Er hat Angst vor Ermordung. Er weiß, das bunte Terror-Regime schreckt vor nix zurück.

    • unmaskiert

      Der Link wird zwar angezeigt, führt aber ins Nirwana.
      Schon gelöscht?

    • MizziKazz

      Einige sind schon ausgewandert, aber keiner sagt je, wohin - dann könnte ich mich orientieren, wo schon eine Anzahl Gleichgesinnter zu finden ist. Einerseits verständlich, andererseits schade - ich weiß nur von Bodo Schiffmann dass er nach Kenia auswanderte. Nun - nicht ganz meine Gegend...

    • gebirgler

      In den USA werden Leute welche etwas gegen die Coronamaßnahmen sagen offiziell zu Terroristen (direkt vom Heimatschutzministerium);

      https://www.dhs.gov/ntas/advisory/national-terrorism-advisory-system-bulletin-august-13-2021

  49. Gerald

    Afghanistan, ein 5000km von Österreich entferntes asiatisches Land, das als "Friedhof der Imperien" bekannt ist und in dem 99% der Bevölkerung strenggläubige Muslime unterschiedlichster Ausrichtungen sind, die sich seit jeher gerne gegenseitig an die Gurgel gehen, soll für uns relevant sein?

    Die Geschwindigkeit und Problemlosigkeit mit der die Taliban in Afghanistan wieder die Macht übernommen haben, nachdem die USA abgezogen sind, zeigt zweierlei:

    a) die Taliban genießen offenbar relevanten Rückhalt in der Bevölkerung, sonst hätten sie sich nicht all die Jahre halten können.
    b) der Kampfwillen der Bevölkerung gegen die Taliban ist verschwindend gering. Die urbane afghanische Elite hat sich halt lieber die Taschen vollgestopft, als am Aufbau eines funktionierenden Staates mitzuwirken.

    Hinzu kommt, dass die regionalen Mächte da auch noch die Hand drauf haben, allen voran der Nachbar Pakistan. In Afghanistan zeigt sich, wie begrenzt die Einflussmöglichkeiten des Westens sind, wenn die lokale Bevölkerung das nicht will. Die USA können zwar den Sturz einer Regierung herbeibomben, aber nicht gegen den Willen der Bevölkerung einen neuen Staat aufbauen.

    Dennoch hatte der Einsatz der USA etwas Gutes. Die Taliban sollten aus dem Fehler internationalen Terrorismus zu unterstützen (Osama bin Laden und Al Quaida) gelernt haben und auch Pakistan (dessen Geheimdienst die Taliban ja auch unterstützt) wohl auch nur Interesse an einem ruhigen Hinterhof unter ihrer Kontrolle haben. Ich sehe jedenfalls keinen Grund warum wir Österreicher uns mit einem Land befassen sollten, nur weil dort eine radikal-islamistische Fraktion mit offenkundiger Unterstützung eines großen Teiles der Bevölkerung wieder die Macht ergriffen hat.



    • elfenzauberin
    • Donnerl?ttchen
    • eupraxie

      Friedhof der Imperien - guter Ausdruck.

      Die von den USA oktroyierte Regierung hatte offenbar nie das Vertrauen des Volkes - es kam nicht aus dem Volk, auch die einzelnen regionalen Vertreter wurden von außen eingesetzt und nicht von innen entsandt oder gewählt.

      DIESES Verständnis von Recht und Ordnung, das überhaupt nichts mit dem des dort lebenden Volkes zu tun hat, wurde als beendet erklärt - nachdrücklich.

      Die westliche Wertegemeinschaft sollte nachdenken, ob dieser Kolonialismus der sogenannten westlichen Werte - der Gipfel waren offenbar Gender-Studies - tatsächlich angebracht ist?

    • pressburger

      Die Geschichte ist eine grosse Lehrmeisterin. Offensichtlich nicht für Amerikaner, die selbstverliebt und von ihrer Mission überzeugt, aus einem Desaster in das nächste tappen.
      Schweinebucht, Vietnam, Irak, Benghazi, und jetzt Afghanistan.
      Der gescheite lernt von den Fehlern der anderen, Empire, UdSSR, der ganz Dumme, lernt nicht ein mal aus den eigenen Fehlern, sprich die USA.

  50. Pennpatrik

    "Ich kann einfach nicht glauben, dass weder bei Rot noch Grün erkannt wird, wie dringend notwendig solche Änderungen bis hin zu internationalen Konventionen oder deren Kündigung wäre ..."

    Das liegt daran dass sie sich weigern, die Umvolkung als geplant zu akzeptieren, obwohl es eindeutige Aussagen dazu gibt (Von Calerghi bis Timmermans).



  51. Jenny

    Es tut mir leid, aber ein Afghana ist und bleibt ein Afghane und keiner von denen tut/täte uns gut, es ist ein absolut blutrünstiges Volk, ein Volk welches sich und ander seit Jahrhundert selbst bekriegt. Und dazu kommt noch: Jeder absolut jeder Moslem ist eine Bedrohung, denn radikalisiert sind die alle von einem Imam in Null Komma nix. Und wenn von dort was flüchtet sind es immer junge kräftige Männer und die lassen immer Mütter, Schwestern und töchter zurück und alleine das zeigt schon ihre Gesinnung.
    Aber auch die Frauen sind nicht sehr viel besser, denn wer erzieht denn die Buben zu diesen Monstern? Warum sind die jetzt so angeblich fortschrittlichen Frauen nicht geflüchtet als es noch ging?
    MMn soll und darf man aus diesem Land niemanden aufnehmen, die sind alle tickende Zeitbomben und humanidär ist es eine Riesenmauer um das Land zu errichten und keine raus zu lassen. Sollen sie ihren Bräuchen wie Blutfehden etc weiterhin huldigen. Human ist es uns und unsere Bevölkerung zu schützen.
    Und ja, es wird vielleicht ein oder zwei Prozent echte Verfolgte geben die es wert wären geretten zu werden, nur wer kann die heraus filtern? diese SchlepperNGOs? Nein die sicher nicht. Und warum immer Europa? Warum nicht in ihre Nachbarländer? Genz einfach, weil es hier Milch und Honig regnet, weil sie hier ihren Dschihad gegen uns noch finanziert bekommen. Und wie verschlagen dieses Volk ist sieht man auch an der immer und immer wieder verschwiegenen Tatsache, daß nach dem Einmaarsch der Russen sie selber die USA um Hilfe baten, ja das wird nun tunlichst unterschlagen. Und kaum waren die Russen weg waren die gerufenen Amis die Bösen. Nein dort gibt es kaum Gute.
    Es klingt vielleicht hart un herzlis, aber es ist ihr Land, ihre Kultur und geht uns nichts an, wir können nirgends mehr hinflüchten, wir sind hier gefangen und brauchen nicht noch mehr Bedrohungen, es reichen die von unserer Kasperlregierung ausgehenden schon.



    • Specht

      Es soll geholfen werden, aber bitte zuerst von den Verursachern der Misere und dann in der Nähe ihrer Heimat.
      Welchen Anspruch haben Afghanen, es kommen ohnehin nur junge im wehrfähigen Alter um dann ausgerechnet Österreich anzusteuern und nicht Usbekistan.
      Wie schon bekannt werden Christen ohnehin nicht aufgenommen, Ausnahmen bestätigen die Regel.
      Wer bis jetzt noch nicht bemerkt hat wie sich Moslems eine Integration vorstellen, dem ist nicht mehr zu helfen.

    • Donnerl?ttchen
    • sokrates9

      Kein einziger Afghane nach Österreich! Nur Kosten und troubles.

    • unmaskiert

      @ sokrates9
      ++++++++++++++++++
      ganz meine Meinung! Dazu noch Export der hier lebenden Afghanen zurück an den Hindukusch.
      Wir sollten hier Exportweltmeister werden! (Deutschland war es einmal)

  52. Tyche

    https://www.wochenblick.at/great-reset-plaene-beim-forum-alpbach-mauscheln-kurz-co-mit-globalisten/

    Und so werden wir weichgespült!
    Eine Katastrophe jagd die andere, mit 2015 beginnend:

    1. Flüchtlingskrise 2015
    2. Fridays for future - Klimakatastrophe
    3. NGOs mit tausendfacher Seenotrettung und Anlandung in EU
    4. PCR Test - Plandemie mit allen Einschränkungen und Zerstörungen
    5. Black lives matter
    6. zur Normalität werdende Einschränkung der Grundrechte
    7. unerprobte Genspritzen mit Impfzwang im Großfeldlabor Welt
    8. anheizen der Klimahysterie - CO2 Steuer, Ausbau der E-Mobilität ....
    9. zwischendurch immer wieder Warnungen vor einem allumfassenen Blackout!
    10. Stigmatisierung Ungeimpfter



    • Donnerl?ttchen

      Exzellente Aufstellung. Übrigens heißt es jetzt nicht Flüchtlinge.innen ,sondern Ortskräfte. Bitte darauf achten , insbesondere bei den Piefkes.

    • Donnerl?ttchen

      Ergänzung : Ortskräftinnen !!

    • MizziKazz

      WAs bitte ist eine "Ortskraft"??

    • Cotopaxi

      Ortskraft ist das neudeutsche Wort für Verräter.

    • Donnerl?ttchen

      Werte Mizzikazz - LETZTE Meldung des Nachrichtensenders WELT : 60 Ortskräfte aus Afghanisten sind heute in Brandenburg mit großer Freude der dortigen Bewohner angekommen. Es handelt sich um afghanische Goldstücke. Es werden noch mehr kommen, wenn nicht gar zu viele dieser Gurgeldurchschneider. Es sind mit einem Wort Kanakken die für die Piefke in AF Ihren Dienst geleistet haben.

    • pressburger

      Hervorragend, mit paar Zeilen, auf den Punkt gebracht.

  53. Whippet

    Für die USA gilt: „We bomb and you clean up.“



  54. Tyche

    Völlig richtig!

    Meine Befürchtung:
    Jetzt werden afghanische Frauen hereingelassen um untertane Gespielinnen für die unintegriebaren afghanischen Minderjährigen zu bekommen!
    Dass dann in diesen Kreien die Scharia Einzug hält, die österreichische Justiz absolut nicht in der Lage ist diese Frauen zu schützen, der Nachwuchs ebenso unintegrierbar und lernunwillig ist - davon spricht heute, so wie damals in den 2015ern, sicher niemand!

    Alles Verschwörungstheorien, alles rechtsradikales Gewäsch, alles kein Problem!



    • eupraxie

      Wenn die Fernsehbilder und Nachrichten korrekt sind, verlangen die radikalen Moslems, dass Frauen sich verschleiern, so sie auf die Straße dürfen...ist jetzt das moslimische Kopftuch für Frauen ein Ausdruck von Freiheit oder des radikalen Islam? Lt VfGH ein Ausdruck von frei gewählter Bekleidung.

    • sokrates9

      Verschleierung hält doch auch unser Bundespräsident für einen gangbaren Weg!!Wo sind eigentlich alle Emanzinnen die im Islam eine Friedensreligion sehen?

  55. Templer

    Die USA hat den Krieg in Afghanistan nicht beendet oder verloren.
    Sie haben aus strategischen Gründen mit den Taliban einen Deal ausgehandelt, ihnen Waffen, Munition und Fuhrpark hinterlassen. Im Gegenzug hat die CIA weiter die Hand auf deren Drogengeschäfte.
    Das Ziel der NWO Bastler und ihren bezahlten Vasallen in der EU ist die endgültige Überflutung und der Bevölkerungsaustausch in der EU, dessen finanzieller und wirtschaftlicher Niedergang zur feindlichen Übernahme besiegelt ist.

    @AU, so wenig wie sie Linke verstehen, (außer ihren Ziehsohn Kurz), so wenig kann ich sie verstehen, die Coronapanikmache nicht zu durchblicken und all jene beschimpfen und beleidigen, die sich diesen Dreck nicht spritzen lassen wollen.
    Vielleicht hilft Ihnen das sehr aufschlußreiche Interview mit DDr. Haditsch:
    Die Hoffnung stirbt zuletzt.

    https://youtu.be/MaL0ZgcVvGg



    • Ella (keine Partnerin)

      Ich frage mich schon die ganze Zeit, was das Merkel dafür (mit dem Geld der dt. Steuerzahler) bezahlt hat?

    • Ella (keine Partnerin)

      AU kennt die Kritik, trotzdem bezeichnet er zB Dr. Haditsch als "Corona-Leugner", der "dumme Verschwörungstheorien" verbreitet. Was schließen wir daraus? Er wurde eingeschworen oder sowas in der Art.

    • elfenzauberin

      @Templer
      Vielen Dank, dass Sie diesen Link hier hereingestellt haben. Das sollten sich alle Corona-Hirnis anschauen, angefangen vom Hrn. Gartlehner über den Hrn. Hofbauer, Hrn. Auer, Hrn. Greil, Hrn. Szekeres, Hrn. Kurz und Hrn. Mückstein. Und auch der Hr. Dr. Unterberger sollte sich den schlagkräftigen Argumenten nicht weiter widersetzen und sich endlich dafür einsetzen, dass hierzulande nicht eine Gesundheitsapartheid etabliert wird. Wir sind am besten Weg dazu.

    • elokrat

      @elfenzauberin ********
      „Corona-Hirnis“ werden alles ablehnen was sie in ihrer vorgefassten Meinung verunsichert. Nach dem Motto, Ich brauche keine FAKTEN, ich habe meine Vorurteile!!

    • Whippet

      Den Link mit Dr. Haditsch habe ich vor ein paar Tagen persönlich an AU weitergeleitet, weil ich meine, besser lässt sich die Coronasituation nicht beschreiben.Wenn man seine Einstellung dann nicht kritisch reflektiert, gibt es für mich EINDEUTIG einen anderen Grund.
      Könnte es ein Deal sein: „Man lässt vieles „durchgehen“, dafür muss das Coronanarrativ bleiben?“

    • Ella (keine Partnerin)

      Er verstellt sich nicht, um uns oder sich den Blog zu erhalten, denn mittlerweile scheint er ja nur noch sein Trollteam zu schätzen. Nein, es ist was anderes. Er macht einfach mit, so wie er ja auch seit Jahren Putin basht und wohl sauer ist, dass die NATO Russland noch nicht überfallen hat. So meinte er ja, dass die ganzen Giftgasanschläge tatßachlich Putin oder Assad veranlasst hätten. Sicher weiß er, dass alles ein Betrug ist, denn das wissen auch die meisten Verantwortlichen. Aber er will halt dazugehören. Es ist wie Familie - right or wrong – my country ...

    • MizziKazz

      Danke, Templer! Ich habe schon mehrere sehr gute Interviews zu Covid gehört, aber dieses toppt alles. Wie wichtig einerseits und mir kommen die Tränen anderserseits, weil man merkt, wie sehr wir am Ende der guten Zeiten für normale Bürger sind.

    • unmaskiert

      Danke, endlich ist das Interview wieder in voller Länge zu sehen!

  56. Ella (keine Partnerin)

    "Es ist kaum vorstellbar, dass Afghanistan unbemerkt in die Hände der Taliban fiel. Alle Indizien sprechen dafür, dass der Westen Bescheid wußte. Die geostrategischen Puzzle-Teile dürften in den nächsten Wochen Licht ins Dunkel bringen."

    https://www.mmnews.de/politik/169068-afghanistan-war-alles-geplant

    Das glaube ich auch, denn alles lief wie am Schnürl. Die Taliban übernahmen in Windeseile das Land. Und schon fliegen dt. Shuttles hin und her, um "Flüchtlinge" einzusammeln. Diesmal müssen diese gar nicht klassisch flüchten, sondern werden mit dem Flugzeug geholt, ja, komfortabel, am besten gleich alle (dafür werden die alten Deutschen dann bis 70 arbeiten müssen). Meiner Ansicht nach hat das Merkel sich mehr Afghanen gewünscht, weil sie besonders kriminell und islamisch sind. Und Biden hat es ihr erfüllt. Fragt sich nur noch, was hat sie dafür gezahlt? Oder wars nur ein Freundschaftsgeschenk?



    • Cotopaxi

      Europäische Regierungen unterliegen faktisch keiner parlamtarischen Kontrolle mehr. Sie setzen um, was ihnen in den Sinn kommt und einer fremden Agenda dient. Die Medien sind gekauft, der Bürger mundtot. Im Vorfeld terrorisieren Staats-NGO das Volk. Die heutige SA knüppelt für die Regierung und nicht gegen sie.

    • Templer

      Das war ein strategischer Deal der USA zur NWO und endgültigen Zerstörung Europas zur Übernahme.

    • Ella (keine Partnerin)

      Ja, Merkel war ja kurz davor bei Biden auf Besuch. Manchmal denke ich, wenn sie so unter sich sind, dann reißen sie sich die Masken herunter und lassen ihre lange gespaltene Zunge heraushängen. Wie die angeblich konservative (rechte) Merkel froh ist, dass in Amerika wieder die Linken an der Macht sind, findet auch schon keiner mehr komisch.

  57. Ella (keine Partnerin)

    Wurscht, was in Afghanistan los ist. Es geht uns nichts an. Wenn jemand flüchten möchte, dann in die Nachbarländer, aber warum bis nach Deutschland und Österreich?

    Ein paar Zuckerln des Wahnsinns der Linken:

    https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/gender-wirwarr-zdf-bezeichnet-die-baertige-taliban-als-islamistinnen-a3584584.html

    Das „ZDF“ veröffentlichte am Dienstag ein Video, in dem im Vordergrund ein bewaffneter, bärtiger Taliban-Kämpfer zu sehen ist. Im eingeblendeten Text zum Video hieß es: „Die Islamist*innen ziehen in immer mehr afghanische Städte ein.“
    ....

    https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/linke-politiker-bundeswehr-soldaten-tote-afghanistan/

    "Dass man es bei der Linkspartei, früher SED, nicht so genau nimmt mit Menschenleben, zeigt sich immer öfter. Dass die Partei den Namen in Die Linke geändert hat und kaum mehr über 10 Prozent kommt, seit sie die Wahl nicht mehr höchstpersönlich fälschen kann, ändert daran nichts.

    Besonders sticht da Genosse Bijan Tavassoli von den Hamburger Linken hervor. Auf Facebook gratulierte er nämlich den Taliban zur Befreiung und auch zu „jedem einzelnen eliminierten Bundeswehrsoldaten“

    ...

    Es werden alle geholt, denn in der EU gilt der Migrationspakt. Dies bedeutet: absolute untertänigste Förderung des Islamismus und Unterstützung der Migrantenkinder (wozu auch die Zulassung von Vergewaltigungen, die ja auch diesem Zweck dienen, und die Kinderehe nach dem Vorbild des Propheten gehören). Förderung und Errichtung von Moscheen bis ins letzte Alpental hinein. Keine Negativnachrichten über Islamisten. Die Herkunft von Tätern aus diesem Milieu ist zu umschreiben. Wobei sich zeigt, dass die Menschen schon wissen, wenn von "X-Jährigen" die Rede ist, dass es Islamische waren. Darum wird empfohlen, sie einfach als "die Burschen", "das Partyvolk" oder schlichtweg als "Deutsche" zu bezeichnen ...

    ....

    Lauterbach möchte den Taliban überflüssige Gen-Dosen spenden. Inzw. haben sie das Impfen mit diesem Dreck verboten ...

    "Extreme Situationen erfordern extreme Antworten. Nach 20 Jahren "Zuckerbrot und Peitsche"-Politik in Afghanistan hat sich gezeigt, dass es nur noch ein Mittel gibt, um das Taliban-Regime in die Knie zu zwingen: Überflüssige Politiker ... und davon hat Deutschland mehr als genug."

    https://de.rt.com/podcast/122716-neue-zukunft-fur-lauterbach-gebrauchte/
    ....



  58. Riese35

    ad 15) Wir brauchen nicht Argumentation und Kommunikation (d.h. heiße Luft), sondern Handeln und Durchführung. Letzteres hat Sebastian Kurz noch nie gekonnt und auch nicht gewollt. Seine Mäderlpartie schon gar nicht.







Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2021 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung