Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Was machen mit den Arbeitslosen?

Mit großer Verspätung haben nun Arbeitsminister Kocher und damit hoffentlich auch die ganze Regierung erkannt, dass die großzügige österreichische Kurzarbeitslösung nicht sonderlich klug ist – oder zumindest nicht mehr. Worauf das Tagebuch schon lange hingewiesen hat, hat nun auch Kocher ausgesprochen: Die Corona-Kurzarbeit bremst die Flexibilität, reduziert die Dynamik am Arbeitsmarkt, und behindert daher den Aufschwung. Sie sollte daher nicht mehr auf Dauer in dieser großzügigen Form bestehen. Lobenswert – nur zieht Kocher nicht ganz die richtigen Schlüsse aus dieser Erkenntnis.

Denn zum einen will er über diese eigentlich dringende Reformnotwendigkeit mit den Sozialpartnern verhandeln. Das ist zwar sehr österreichisch. Aber das sorgt höchstwahrscheinlich noch viele weitere Monate dafür, dass es zu keiner Lösung kommt. Denn Kocher wird natürlich nie, für welchen Vorschlag immer, der weniger großzügig ist als die seit Corona geltende Lösung, ein "Ja" der Gewerkschaft bekommen. Deren Protestrufe "Sozialabbau! Unsozial!" kann man jetzt schon als herzergreifend abhaken.

Zum anderen will Kocher bei Beendigung der Kurzarbeit branchenspezifisch vorgehen. Das klingt sehr sozial – aber genau das verhindert ja die dringend notwendige Flexibilität am Arbeitsmarkt. Denn gerade das Wechseln der Branchen wäre notwendig, da in einer Branche seit Wochen Hochkonjunktur herrscht, in anderen jedoch noch auf lange keine Rückkehr zu vergangenen Zeiten zu erwarten ist. Daher müsste man gerade dort die Menschen motivieren, die komfortable Kurzarbeit zu verlassen.

In der gegenwärtigen Konstruktion verdient jemand in Kurzarbeit zum Unterschied von der Arbeitslosigkeit fast das Gleiche wie vorher und hat außerdem weder die Pflicht noch den Anreiz, sich auf dem Arbeitsmarkt um einen neuen Job umzusehen. Es wäre jedoch absolut sinnvoll, wenn beispielsweise Haustechniker eines Hotels – von denen ja wohl etliche nicht so bald wieder aufsperren können – in die boomende und verzweifelt Mitarbeiter suchende Bauwirtschaft wechseln würden. Oder wenn eine Servierkraft sich einen Pflegeberuf sucht. Wo übrigens im Gegensatz zur Gräuelpropaganda der Gewerkschaft durchaus gute Gehälter bezahlt werden.

Aber genau die von Kocher vorgeschlagenen branchenspezifischen Regelungen bei der Kurzarbeit verhindern den Wechsel von einer Krisen- in eine Boombranche. Gleichzeitig zeigen die demographischen Daten, dass der Fachkräftemangel steigen wird. Umso wichtiger wäre es, die Menschen dorthin zu lotsen, wo die Gesellschaft sie braucht.

Dabei geht es nicht um Knausrigkeit armen beschäftigungslosen Menschen gegenüber, auch wenn die großen Kosten für die Kurzarbeit angesichts der beängstigend angewachsenen Defizite durchaus ein Thema sein sollten. Es geht vielmehr darum, dass wir nur dann gut und rasch aus der Krise kommen, wenn wirklich überall, wo die Konjunktur zurückkehrt, voll gearbeitet werden kann, damit dann auch wieder die dringend benötigten Steuern und Sozialversicherungsbeiträge fließen.

Es wäre naiv zu glauben, dass Gesellschaft, Jobs und Wirtschaft nach der Krise genauso ausschauen werden wie vor der Krise. Aber Menschen suchen halt meist erst dann nach neuen Möglichkeiten – die ja nicht nur in Jobs bestehen könnten, sondern auch in unternehmerischen Start-Ups –, wenn sie durch ihre Einkommenssituation dazu ermuntert werden.

Das rasche Auslaufen der Kurzarbeit ist jedenfalls viel dringender als das, was der ÖVP-Wirtschaftsbund jetzt vorgeschlagen hat, nämlich eine Reduktion des Arbeitslosengeldes bei längerer Beschäftigungslosigkeit. Zwar steckt auch da ein richtiger Gedanke drinnen – aber er führt auch zu vielen Problemen: Zwar findet man in der Langzeitarbeitslosigkeit tatsächlich gar nicht so wenige, die keine sonderliche Lust haben, wieder arbeiten zu gehen. Sei es, dass sie aus welchen Quellen immer ein Vermögen besitzen, von dem sie leben können; sei es, dass sie einen gut verdienenden Partner haben; sei es, dass sie sich längst auf dem Schwarzmarkt sehr gut eingerichtet haben, also tagaus, tagein an allen Steuer- und Sozialversicherungspflichten vorbei pfuschen gehen. Es gibt aber auch andere, denen es aus welchen Gründen immer (falsche Erwartungen, falsche Ausbildung, falscher Wohnort, Kontaktscheue, Sprachprobleme, Krankheit, unsympathisches Auftreten …) schwerfällt, sich wieder ins Arbeitsleben zu integrieren.

Daher ist es eine schwierige, aber notwendige Aufgabe, diese beiden Gruppen zunehmend zu trennen. Dann kann man den einen jeweils gezielt helfen; die anderen aber sollte man durchaus durch zunehmende Reduktion der Arbeitslosenunterstützung zurück in den Arbeitsmarkt bringen. Und wenn sie nicht zurückkehren wollen, wäre jedenfalls die Belastung der arbeitenden Menschen durch die Arbeitslosenunterstützung für diese Mitmenschen zu reduzieren.

Aber da diese Unterscheidung zwischen den beiden Arten von Langzeitarbeitslosen ebenso wie der bessere Aufbau von Hilfen schwierig ist, muss darüber zweifellos sorgfältig und daher etwas länger nachgedacht werden. Dringend ist jedoch ein rasches Auslaufen der Corona-Kurzarbeit. Und zwar für alle Branchen, wenn das Ganze irgendeinen Sinn haben soll. Ohne allzuviel sinnlose Zeit mit der Gewerkschaft  zu vertun.

zur Übersicht

einen Kommentar schreiben

Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print


alle Kommentare

  1. Hatschi Bratschi (kein Partner)

    Man müsste sich nur endlich mal dazu durchringen, eine Vermögensprüfung durchzuführen, bevor lebenslang mit AL-Geld alimentiert wird. Die gesetzliche Möglichkeit besteht, sie wird aber auf Druck der linken Reichshälfte nicht umgesetzt.
    Ich kenne einige Fälle, die seit vielen Jahren auf Kosten des Sozialstaates vor sich hin schmarotzen, obwohl sie mehr Vermögen besitzen als so mancher Leistungsträger. Manche davon haben sich gut eingerichtet mit Pfuscharbeit und Flohmarkt. Einer davon geht jetzt mit 62 in die Korridorpension, obwohl er nicht mal die Mindestpensionshöhe als Eigenleistung vorweisen kann. Wohlerworben, versteht sich.



    • Vasektomie_for_ALLL (kein Partner)

      Neid? Was leisten z.b. die GIS Beamten? Hier ist es doch egal... Hier wird man für Leistung mehrfach bestraft und unbeliebt...

  2. heartofstone (kein Partner)

    Was machen mit den Arbeitslosen? ... wenn es Ausländer oder kriminelle Ausländer sind, nach Verbrauch ihrer eingezahlten Beiträge mit Kind und Kegel abschieben.

    c3cpkz ...



  3. Hochwürden (kein Partner)

    H I L F E ! ! ! ! ! ! !

    Eine Blödheit der Regierung jagt die nächste - und das in immer kürzeren Abständen ......

    H I L F E ! ! ! ! ! ! !



  4. AppolloniO (kein Partner)

    Der Gedankenfehler der schrecklichen Drei (AK, Gewerkschaft und SPÖ mit GrünRosa Unterstützung):
    Die glauben wirklich unsere 150 Tausend Millionäre (also etwas über 4%) können sich und 96% Tachenierer ernähren und erhalten.



  5. kremser (kein Partner)

    das grundlegendste Problem am österr. und auch EU Arbeitsmarkt ist der konstante Verfall der Reallöhne über die letzten 30 Jahre. Und es ist mit Sicherheit davon auszugehen, dass dieser Verfall durch den Virus weiter vorangetrieben wird. Die Mittelschicht und damit die Mehrheit der Familien werden damit Schritt für Schritt ärmer gemacht und geknechtet. Von zukünftigen EU-Steuern auf Plastik, CO2, Treibstoff, Autos ... usw will ich gar nicht anfangen. Und das wird mit Zustimmung fast aller österr. Parteien auch so kommen. Finanzielle Unabhängigkeit ist Basis individueller Freiheit und die wird mit Unterstützung der österr. Regierung und anscheinend auch dieses Blogs gerade zu Grabe getragen.



  6. monofavoriten (kein Partner)

    wenn bestimmte branchen mutwillig und ohne not von einer wild gewordenen regierung abgedreht werden, darf man sich nicht wundern, wenn die leute dann die kurzarbeitskohle abgreifen, solange es geht.
    weder die beamtengehälter, noch pensionen wurden aus solidaritätsgründen gekürzt - das darf man nicht vergessen.
    auch, welch beträchtlichen brocken der wirtschaft die tourismusbranche in österreich darstellt(e).



  7. LobderTorheit (kein Partner)

    Ob die Regierung mit der geisteskranken Gesundheitsapartheit ab heute einen Wirtschaftsboom entfachen wird? Zweifeln darf nicht "das Tagebuch". Aber ich.

    Noch nie in der Geschichte gab es einen derartigen Psychokrieg gegen die eigenen Bürger. Alles bedeutet das Gegenteil. Der Nudger perfidester Maßnahmen ist Arbeitsminister. Der Bock ist Gärtner.

    Sind heute nicht die Falschen, sondern die falschen arbeitslos?

    youtube.com/watch?v=fdzW-S8MwbI



    • LobderTorheit (kein Partner)

      Wie aus Anna

      deutschlandfunknova.de/beitrag/annas-eltern-waehlen-nicht-hartz-iv-nimmt-dir-deine-wuerde

      Anna wurde:

      nachdenkseiten.de/?p=72506

  8. Anmerkung (kein Partner)

    Die roten und schwarzen Österreichzerstörer sind eben so dumm und kapieren nicht, dass mit jedem weiteren Ausländer, den sie hereinlassen, die öffentlichen Ausgaben im gleichen Ausmaß zunehmen, wie die Bereitschaft der Restproduktiven, für die Ausländer zu arbeiten, abnimmt.

    "MIT den Arbeitslosen" gibt es gar nichts zu machen, denn wo Besserwisser etwas MIT Menschen machen, ist immer stinkender Sozialismus am Werk. Die Arbeitslosen SELBST müssen in EIGENINITIATIVE etwas tun, und das ist gar nicht schwer. Wer in Not ist, muss schleunigst seine unnütze österreichische Staatsbürgerschaft entsorgen und sich dann als nicht abschiebbarer Staatenloser vom Staat Österreich rundum versorgen lassen.



  9. Peter Kurz

    Wollt ihr den totalen Sozialstaat?



  10. machmuss verschiebnix

    OT:

    Habe noch nie von einem (EU)Abgeordneten derart klare Wort gehört, und er hat recht - Wort für Wort ! ! ! !

    https://streamable.com/jagp4d



    • pressburger

      ...they will hang you !!!!

    • Neppomuck

      Bei uns hat das vor gut 170 Jahren (1848) noch "laternisieren" geheißen.
      Aber so weit wird es nicht mehr kommen.
      Zuerst in die "Wahl-) Zelle und dann in die gleichnamige Urne.
      Tolle Assoziationen.

    • machmuss verschiebnix

      @Neppomuk,

      so stimmt es also doch - "wer die Wahl hat, hat die Qual"

    • Neppomuck

      Na ja, in letzter Zeit sollte klar geworden sein, wen man nicht wählen darf.
      Damit fallen schon einmal 40 % des üblichen Angebotes flach.

    • machmuss verschiebnix

      ALLE @Neppomuk, die fallen alle flach, keinem von diesen Beutelratten kann man noch über den Weg trauen ! ! !

    • pressburger

      @Nepomuck
      Würden Wahlen etwas bewirken, wären sie schon längst abgeschafft. Abwarten. Kommt noch.

    • Peter Kurz

      Danke für den LInk!!!

      *********

  11. machmuss verschiebnix

    Warum ich beim Wort "Kurzarbeit" zusammen-zucke:
    Naja, immer wenn der Kanzler kurz arbeitet, stellt er was an :)



  12. Undine

    Etwas weiter unten hat @Ingrid Bittner dankenswerterweise einen Link zu einer Rede gepostet, wie ich sie eigentlich noch nie gehört habe---eine sensationelle Rede, wie man sie sich von einem weitblickenden POLITIKER wünschen würde, dem seine Heimat und deren angestammten Bürger ein Herzensanliegen sind!! Diese flammende Rede sollte größtmögliche Verbreitung finden! Für mich waren die Worte von Peter WEBER nahezu erlösend nach all den Lügen zu Multikulti!

    @Ingrid Bittner 19:53

    Ich hoffe, die Daumen nach oben steigen bald an, wenn Sie das Video gesehen/gehört haben!



    • Undine

      Die Daumen nach oben hat sich @Ingrid Bittner etwas weiter unten verdient, nicht ich!!!

  13. Don Pedro

    Gerald Grosz ist auch nicht schlecht.

    https://www.youtube.com/watch?v=ZHucwaBMUAQ

    Es ist ein gutes Zeichen für die Demokratie, wenn Schwabs Marionetten nicht mehr so funktionieren wie geplant.



  14. CIA
  15. Jenny

    https://www.youtube.com/watch?v=VtBnd0x6UDs Interssante Fakten auch wenn die von der SPÖ kommen, Kurz ist demnach noch viel tiefer im sumpf wie man denkt..



  16. Jenny

    https://t.me/THE_FREEDOM_ISNT_FREE/12405

    Herbert Kickl - Möglicher Kriminalfall "Sebastian Kurz" - 17.5.2021
    FPÖ-Klubobmann Herbert Kickl im Zuge der Debatte im Nationalrat über die "Dringliche Anfrage" betreffend "Österreich verdient ..

    Kickl in Hochform..



    • Meinungsfreiheit

      Kickl hat sich zum Anti- Kurz Spinner auf tiefstem, primitivstem Niveau niedergesachraubt. Er leugnet nicht nur klar sichtbare Realitäten in den Nachbarländern bezüglich Pandemie. Es ist eine Frechheit, für wie blöd wer die Leute hält, eine Zumutung für jeden Hausverstand.

      Und in seinem billigen Anti Kurz Wahn hat er nicht einmal einen Deut von Ahnung, wie man die Menge an rechts der Mitte befindlichen Teil von Wählern zusammenführt und das Land gestalten.

      Ein unfähiger, dümmlicher "Ungestalter", ohne irgend einen intellektuellen Ansatz für das Land außer den billigen Bulldoggerbeißreflex KURZ MUSS WEG!

      Da kann ich jeden Doofmatz aus dem Heumarkt auch als Politiker nehmen.

    • Kyrios Doulos

      Sie, Meinungsfreiheit schreiben ganz so, als wären Sie vom Bulldoggenbeißreflex KICKL MUSS WEG befallen. Ihr Beizrag ist ein einziges Geschimpfe ohne intellektuelles Niveau. Argumente und Fakten fehlen ganz. Reine Emotion. Die glaube ich Ihnen aber vorbehaltlos. Ich benenne Ihre Emotion nicht, da ihr Name heutzutage inflationär verwendet wird. Hier passte er allerdings.

    • Whippet

      Meinungsirgendwas@ Ihre Polemiken gegen Kickl finde ich niveaulos. Was Sie Kickl vorwerfen, praktizieren Sie selbst.

  17. Jenny
    • Neppomuck

      Er hat halt seinem Vorbild gut zugehört.
      "Immer wenn es eng wird, muss man lügen,"
      J.-C. Juncker

    • Meinungsfreiheit

      Fakllen Sie immer noch auf so einen riesen Blödsinn herein, oder sind sie von Kickl geschickt um so einen Mist vorzutragen?

  18. Ingrid Bittner

    Da wir ja in allem so ein kleinerer Abklatsch vom großen Nachbarn Deutschland sind, hier ein ganz interessantes Video von

    Hallo Meinung - Peter Weber:
    Deutschland sitzt auf einem Pulverfass - ach tut das gut, wenn sich einer traut zu sagen was Sache ist - der Islam....
    Am besten ist, anschauen:

    https://youtu.be/KjY7ltyCtaA



  19. Undine

    SCHRAPPE-Papier: Für Lauterbach „abwegig und nicht zutreffend“

    Das wird wohl nicht die einzige Lüge sein in Corona-Zeiten, die ein mutiger Arzt ans Tageslicht bringt!

    Apropos MUT! Erinnern Sie sich, WANN es MUT ERFORDERTE, die WAHRHEIT AUSZUSPRECHEN? Ja? Ich auch!

    "Panikmache, versickerte Milliarden: Die Vorwürfe des Mediziners Schrappe in WELT wiegen schwer. Gesundheitsexperte Lauterbach und Ärzteverbände sind empört. Das Gesundheitsministerium äußert Zweifel an den vorgebrachten Zahlen. Die Grünen hingegen sehen Diskussionsbedarf."

    https://www.welt.de/politik/deutschland/plus231199263/Schrappe-Papier-Fuer-Lauterbach-abwegig-und-nicht-zutreffend.html

    "Gaß sagte, die Kritik sei „zynisch“. Im europäischen Ausland hätten schwerkranke Covid-Patienten auf den Normalstationen behandelt werden müssen, weil keine Intensivbetten mehr frei gewesen seien. „In Deutschland dagegen konnten diese Menschen intensivmedizinisch versorgt werden.“"

    Aha, so kann man also auch die Intensiv-Betten füllen und das Personal mit zusätzlicher Arbeit zu versorgen---und dann über die Belastung stöhnen!
    Mich würde interessieren, wie hoch sich die Kosten für die Intensivbetten bei uns für die überproportional hohen Patienten mit Migrationshintergrund belaufen!



  20. Franz77

    Äckspärte Dr. Mückstein impft, und wie (wieviel kriegte wohl das Opfer für die Medienshow?). Bitte genau hinschauen, er impft rückwärts! Er spritzt nicht rein, er zieht raus. Bei dieser verlogenen Schweinebande stimmt einfach überhaupt nix!

    https://www.krone.at/2416009



    • Neppomuck

      "Turnpatschert" halt, wie die ganze Blase.

    • eupraxie

      Sah das auch, war verwundert. Ich habe da eine Meldung am Tag eins seines Ministerdaseins im Ohr- Eröffnung der Impfstraße in Wien. Kommentar: Darf nicht mehr impfen. Hat keine Zulassung mehr.

    • Jonas (kein Partner)

      Genau Franz77! Wie sollte das gehen? Da müsste sich doch der Hohlraum der Spritze rot färben, das tut er aber nicht. Sie sind entweder psychisch schwer krank oder haben schon lange Ihre Medikamente abgesetzt. Vorsicht!

    • LobderTorheit (kein Partner)

      Irrtum Jonas: Der Hohlraum der Spritze müsste sich NICHT rot färben. Wie wir alle wissen, impft dieser Gesundheitsminister schließlich "ins Gewebe":-)

  21. Ingrid Bittner

    Die Unternehmer gehen demonstrieren, damit sie wieder Unternehmer sein können und damit den Arbeitslosen die Möglichkeit geben können, wieder zu arbeiten.
    Alle Arbeitslosen wird man ja nicht zu Pflegern umschulen können, das werden auch nicht alle wollen.
    Viele von den Arbeitslosen möchten nichts anderes, als ihren Arbeitsplatz zurückhaben, das geht aber nur, wenn man die Unternehmer nicht vollends umbringt - die paar, die vielleicht noch überleben könnten, sollte man nicht weiter behindern, sie wären sicher wieder interessiert daran, Arbeitgeber zu sein, das ist nämlich nicht nur ein Geschäft, sondern auch soziale Verantwortung, aber wer kann dieser noch nachkommen?
    Hier zur Demo der Unternehmer in Linz ein link:
    https://www.info-direkt.eu/2021/05/17/corona-demo-unternehmer-fordern-ruecktritt-von-kanzler-kurz/



  22. ceterumcenseo

    Ich werde meinem Vorsatz untreu, nur Kommentare zu dem von Dr.Unterberger vorgegebenen Thema abzugeben. Aber die eben zu Ende gegangene Debatte im Nationalrat erzwingt eine Stellungnahme. Es war ein übles und vor allem unwürdiges Beispiel, das die gesamte Opposition abgegeben hat. Die Reden der Oppositionsparteien waren mehr als schwach. Besonders Kickl hat diesmal auch rhetorisch nicht sein Bestes gegeben. Geendet hat er mit wehleidiger Erinnerung an seine Abberufung als Innenminister. Ein Beweis dafür, dass sein Engagement nicht aus hehren politischen Motiven erfolgt sondern aus persönlicher Beleidigung. Diese Rolle steht im wahrlich nicht. Von den anderen Debattenrednern ganz zu schweigen. Vor allem fehlte gutes Benehmen. Dieses wurde nur durch die mangelnde Intelligenz mancher übertroffen werden. Beim Zuhören tauchte die Erinnerung auf, dass man das Parlament als Quatschbude bezeichnet hat. Heute wurde es dieser Bezeichnung gerecht.
    Am bedenklichsten war jedoch zu erkennen, dass die FPÖ den Roten die Hölzl zuwarf und mit dieser verbündet, eines Sinnes war. Wie weit ist die FPÖ nach links abgerutscht, dass sie ihre Abneigung gegen den Marxismus vergessen konnte und den Brandrednern der Roten enthusiastisch Beifall spendete. Da durften die NEOS im Bunde nicht fehlen. Diese haben vergessen, dass sie einst für Liberalismus angetreten sind. Sie sind zu linken Applaudierern der Roten abgesunken. Wenn man ihre Reden verfolgte, war kein Unterschied zu den Sozialisten erkennbar. Wenn man bisher Krisper und Krainer als die Anzeiger vermutete, hat Krainer dies heute klargestellt. Es war Krisper allein. Das wirft das richtige Licht auf diese völlig unnötige Partei. Wenn man politisch versagt muss man halt zu Anzeigen und Vernadern Zuflucht nehmen. Das österreichische Parlament hat einen Tiefpunkt an Intelligenz, gutem Benehmen, Debattenkultur und Abstand erreicht. Eben eine Quatschbude irrleuchtender Geister.



    • eupraxie

      Auffallend war, dass ein Grüner gegen den Finanzminister sprach. Dass der BK gerade bei dieser Rede und der nachfolgenden Krisper nicht anwesend war. Weiters ist zu erwähnen, dass Engelberg einer der wenigen ist, die ohne Konzept was sagen können.
      Und die Maurer hab ich auch noch nie so reden hören.

    • ORF-ABMELDUNG

      ceterum - perfekt zusammengefaßt !

    • Neppomuck

      Angst vor der türkisen Götterdämmerung?
      Versteh' ich.

      Wenn nicht alles so läuft, wie man es sich in Kleinkindermanier wünscht, dann kann man schon apokalyptische Visionen kriegen.

      Zitat Helmut Schmidt sel., ehedem Bundeskanzler Deutschlands:
      "Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen."

    • ORF-ABMELDUNG

      neppomuck - "wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen."

      Und wer keine hat, sollte Straßen kehren.

    • Ingrid Bittner

      Also die Beschreibung der Rede von Hr. Kickl ist , na ja ich glaub, es ist besser, wenn man sich selber ein Bild davon macht.
      Es ist doch durchaus verständlich, dass Hr. Kickl den Kanzler an seinen Sager von 2019 erinnert, der beinhaltet hat, dass er Kurz, nicht mit jemandem zusammenarbeiten kann, gegen den ermittelt wird.
      Und was ist jetzt? Wenn gegen Türkise ermittelt wird, ist das einfach nicht mehr gültig oder wie? Wenn Aussagen eines Kanzlers nur für den Moment und nur für den politischen GEgner gelten, dann ist das eine eigenartige Auffassung, aber bitte, mein Spruch, jeder wie er meint und kann.
      Hier der link zur Kicklrede:

      https://youtu.be/dpS8FR2hIeE

    • Pyrrhon von Elis

      Ich fand die Rede von Herrn Kickl nicht so schlecht:

      Hat er doch den Bundeskanzler, der etwa 3 Meter von Kickl entfernt saß und zuhörte, sehr direkt angesprochen.
      Er hat ihm seine eigenen Aussagen von vor zwei Jahren vorgehalten und ihm in moralischer Hinsicht gekonnt den Kopf gewaschen. All die Widerlichkeiten und charakterlichen Schwächen von Kurz und seiner Truppe hat er dabei treffend skizziert.
      Auch Präsident Sobotka hat die Rede sehr genossen, hat er Herbert Kickl dafür sogar mit zwei Ordnungsrufen ausgezeichnet. Den ersten der beiden hat er kaum in einem Satz herausgebracht, der Herr Präsident.

    • Wyatt

      danke @ceterusw.
      ohne ihren Hinweis auf Kickl und seine Rede, hätte ich dieses ausgezeichnete Vorbringen und Aufzeigen der Kurz'schen Erbärmlichkeit glatt versäumt.

      https://www.youtube.com/watch?v=hvgd89LBKOI

    • ceterumcenseo

      @ Ingrid Bittner

      Ihr Vergleich hinkt. Betrachten sie beide Anlassfälle . Über IBIZA muss man nicht viel sagen. Wir alle haben die Bilder zur Genüge gesehen, wie Strache und Gudenus in eine plump aufgestellte Falle gerieten. Es war keine Luxus-Finke, sondern eine armselige Behausung, wo sie eine erkennbare Halbweltdame mit dreckigen Zehennägeln hofierten. Der andere Fall war eine nicht klar definierte Antwort. Bei einem 4 stündigem Verhör mit unlauteren Fangfragen und Suggestivfragen kann jedem Sterblichen eine Ungenauigkeit passieren. Noch dazu in einer völlig unwesentlichen Sache. Es ist unbedeutend , ob Kurz mit jemandem " gesprochen " hat oder nicht. Beides ist erlaubt. Selbst wenn Kurz seine Kontakte mit Schmid herabspielen wollte, was solls. Damit jemandem einen Strick zu drehen, ist einfach lächerlich.
      Ich war lange genug in der Strafjustiz tätig, um ihnen zu sagen, dass das Verfahren gegen Kurz eingestellt oder ein Freispruch gefällt werden wird. Warum sollte Kurz wegen einer solchen Lappalie zurücktreten ?
      Jeder Strafrichter verbietet sowohl dem Staatsanwalt Fang-oder Suggestivfragen. Das Duo Krainer und Krisper haben dies Technik zur Vollendung gebracht. Jemandem Vorsatz bei einer falschen Zeugenaussage zu beweisen, ist nicht leicht. Es spielt dabei auch die Frage des Irrtums eine große Rolle. Eine Tatbestandsverwirklichung mit bewusster Fahrlässigkeit ist kaum möglich. Auch bedingter Vorsatz ist nicht vorstellbar. Träte Kurz bei einer solch fadenscheinigen Sachlage zurück, würde er der Anzeigerin einen zu großen Gefallen, zum Schaden Österreichs bereiten. Es liefe darauf hinaus, dass eine Vernaderung durch Krispers bedurfte, einen gewählten Bundeskanzler " abzuschießen " ( wörtlich aus der heutigen Parlamentsdebatte ). Selbst eine Verurteilung in erster Instanz besagt noch gar nichts. Solange ein Urteil nicht rechtskräftig ist, gilt die Unschuldsvermutung. Man stelle sich nur vor, eine Richterin, deren Mann sich in Medien negativ über Kurz auslassen würde, müsste ein Urteil fällen. Ich habe es oft erlebt, dass in 1. Instanz Voreingenommenheit und Vorurteile den Blick der Richterin verdunkelten und erst die Berufungsinstanz Licht in die Causa brachte. So kann man keinen Bundeskanzler abschießen.

    • ceterumcenseo

      corr. " Finca "

    • Ingrid Bittner

      @wyatt: ich seh's auch so. Man kann sich ja alles auch später anschauen (den modernen Kommunikationsmethoden sei Dank), man ist also nicht auf die Erzählungen angewiesen, die wer abgibt, der etwas live gehört bzw. gesehen hat.
      Ich mache mir auch immer lieber selber ein Bild. Besonders die Reden von Politikern schau ich mir an, wenn mich wer darauf aufmerksam gemacht hat, so wie in diesem Fall.

    • Ingrid Bittner

      ceterumcenseo: ist ja schön, dass sie sich in der Justiz so gut auskennen und jetzt schon wissen, wie es laufen wird.
      Aber man kann sich auch täuschen, selbst erfahrene Leute aus der Strafjustiz so wie sie. Wissen sie welcher Richter oder welche Richterin den Fall zugeteilt bekommt? Da gibt's auch söchtane und söchtane.
      Ich erinnere mich noch gut an einen Richter, der mit großem Genuss eine VErhandlung für Faschingdienstag um 9 Uhr angesetzt hat, wohl wissend, dass der anreisende Verteidiger schon allein mit diesem Termin gestraft ist. Die Fahrzeit war schon bei schönem Wetter und normalem Verkehr mit 4,5 Stunden zu veranschlagen - das war so ein kleiner Nadelstich, andere kamen noch.

    • Ingrid Bittner

      Und dass ein Richter oder eine Richterin, wenn er oder sie will, schon so fragen kann, dass man einen, der nicht besonders gut im Umgang mit Befragungen ist, auf's Glatteis führen kann, das wissen sie ja, als erfahrener Strafjustizler. Ich stell mir grad so vor, wie es wäre, wenn Marion Hohenecker die Vernehmung durchführte. Ob da Kurz gut herauskäme? Ich glaube nicht, dass er der gewachsen wäre. Kurz klingt immer so gut, weil er alles vorher gut einstudiert, in Diskussionen geht er ja kaum. Und seine Befragungen laufen ja meist nur deshalb so gut, weil die Befrager höflich sind. Richter pflegen das aber nicht zu sein, die sind knallhart - ob das der Kanzler so packt, dass er unbeschadet her

    • Ingrid Bittner

      "Jeder Strafrichter verbietet sowohl dem Staatsanwalt Fang-oder Suggestivfragen."
      Das ist bitte ein unvollständiger Satz "sowohl" verlangt nach einem "als auch".
      Erklären sie mir doch bitte diesen Satz, den versteh ich so nämlich nicht. Wem sollte der Staatsanwalt noch verbieten, so oder so zu fragen oder eben nicht zu fragen?

    • Ingrid Bittner

      Noch eine Ergänzung:
      Frau Dr. Susanne Fürst hat dem Hr. Bundeskanzler so schön erklärt, dass er ja ruhig hätte zugeben können, dass und wie er mit Schmid gesprochen hat, etc.etc.
      Eine sehr aufschlussreiche Rede wie ich finde, aber sie haben sie ja wahrscheinlich gehört.
      Frau Dr. Fürst geht ja sehr gut auf einige Details der Kurzschen Verantwortung ein.
      Falls sie nicht so lange vor dem Fernsehkastl gesessen sind, hier der link:https://www.youtube.com/watch?v=k3c96GYqhjY

    • ceterumcenseo

      @ Ingrid Bittner

      Es freut mich, dass sie meine Beiträge so genau und gewissenhaft lesen. Ich hoffe, sie profitieren davon-
      Es ist mir tätsachlich eine Unterlassung unterlaufen.
      We sollte heißen " sowohl jedem Staatsanwalt, als auch Verteidiger ".
      Weiterhin viel Erfolg bei der Fehlersuche.

    • ceterumcenseo

      @ Ingrid Bittner

      Selbstverständlich habe ich die Rede von Frau Dr.Fürst beobachtet. Hat mich interessiert was eine Juristin aus der Provinz zu sagen hat. Eine blamable Enttäuschung. Viel Eitelkeit und Arroganz und nichts dahinter. Ich halte sie, Ingrid Bittner für eine kritische Beobachterin und Kennerin der Frauenseele. Hand aufs Herz, konnten sie dieser Rede etwas abgewinnen. Sie hat die juristische Betrachtung völlig ausgeklammert, obwohl diese für sie ein Heimspiel gewesen wäre. Eine kluge Frau.

    • Meinungsfreiheit

      Die halten offenbasr die Leute für besonders blöd!
      Ich habe heute zufällig ein Interview gesehen, bar jeder Realität, man hat den eindruck es redet mittlerweile ein Irrer!

      Die nächste Landtagswahl wird halt besonders für die FPÖ wieder eine riesen "Watsche geben, wie bei den letzten fünf Urnengängen. Aber das ist man ja offensichtlich schon gewohnt.

      Dieser Partei mit einseitigem Beißreflex ist nicht mehr zuzutrauen, den Wählerwillen umzusetzen und das Lager rechts der Mitte zu vertreten.

    • Meinungsfreiheit

      ein Interview mit Kickl war gemeint

    • Franz Lechner (kein Partner)

      @ceterum c---
      "Jeder Strafrichter verbietet sowohl dem Staatsanwalt Fang-oder Suggestivfragen."
      Das ist schlicht und einfach falsch, und zwar nicht nur grammatikalisch. Kaptativ- oder Fangfragen sind ex lege unerlaubt, die dürfen gar nicht gestellt werden, da hat auch ein Strafrichter nix zu erlauben, und Suggestivfragen sind erlaubt, jedoch als solche zu protokollieren. Da gibt es seitens des Strafrichters nix zu verbieten.

  23. Jenny
    • Neppomuck

      Das Land Wilhelm Tells hat sich eben einen klareren Blick bewahrt als das der Habichtsburger.
      Aber auch bei uns gibt es eine hohle Gasse nach Küssnacht.
      Und sei sie als Abstimmungsverhalten im Parlament getarnt.

    • Pyrrhon von Elis

      Wir kennen den Landvogt.

      Wer wird die Rolle des Wilhelm Tell übernehmen?

    • Neppomuck

      Bin dabei einen Auszählreim zu kreiern:

      Pitsch, patsch, Putsch,
      wann ist der Basti futsch?
      ...

    • pressburger

      Heute in Weltwoche Daily, Köppels Gleichsetzung von Kurz, mit Don Vito Corleone.

    • Undine

      @Neppomuck 18:15

      ;-)))))

    • ungläubiger Thomas (kein Partner)

      Alles gut und schön. Aber andere sehen die Schweiz auch als den "Sitz des Deep State" ... die Erklärung dafür war, dass man die Schweiz aus allen Kriegen rausgehalten hat um ein "Rückzugsgebiet zu haben wo man walten und schalten kann wie man will.

  24. Undine

    Der LOCKDOWN war das größte politische VERBRECHEN seit der Öffnung unserer Grenzen 2015 für den islamischen Zuwanderer-Tsunami!

    Jeder halbwegs intelligente Mensch mit Hausverstand konnte sich ausrechnen, daß damit der Ruin der Wirtschaft und der Gesellschaft unseres Landes eingeläutet wird und schnell an Fahrt gewinnt.

    Man hat in grob fahrlässiger Weise politische LEHRBUBEN und LEHRMÄDCHEN, bestenfalls für Schönwetter-Politik zu gebrauchen, nach deren Gutdünken konfus werkeln lassen, anstatt ERPROBTE MEISTER zu berufen!

    Wir dürfen nie vergessen: KURZ verhängte den LOCKDOWN aus genau ZWEI GRÜNDEN und unter der Devise: "KOSTE ES, WAS ES WOLLE!":

    1. SCHUTZ der ALTEN Menschen vor Ansteckung mit Corona.
    2. SCHUTZ der KRANKENHÄUSER vor Überlastung

    Ich frage mich von allem Anfang an: WAS wäre passiert OHNE LOCKDOWN? Natürlich wird man die Frage nicht seriös beantworten können---genauso wenig, wie man behaupten kann, ohne Lockdown wären tausende ALTE MENSCHEN an Covid19 GESTORBEN!

    Und ich stelle mir die Frage: War es der Lockdown wert, daß dadurch Millionen ihre Arbeit, ihre Existenz verloren und Millionen PSYCHISCH schwerst belastet und sogar in den Selbstmord getrieben wurden? Damit ein paar hundert, mag sein, ein paar tausend sehr betagte Menschen mit altersbedingten Vorerkrankungen vielleicht ein paar Monate länger leben konnten?

    A.U. fragt:

    "Was machen wir mit den ARBEITSLOSEN?"

    Wenn alles, so wie jetzt, aus dem Gefüge geraten ist---dank heillos VERFEHLTER POLITIK!---wird uns dieses Thema sehr lange beschäftigen!

    Unsere gute Wirtschaft wurde nämlich nicht innerhalb eines Jahres geschaffen und auf solide Beine gestellt---dazu waren viele JAHRZEHNTE notwendig!

    Nur den ZUSAMMENBRUCH der Wirtschaft und die komplette Verunsicherung der Bürger hat man innerhalb eines einzigen Jahres hingekriegt! Eine REIFE LEISTUNG unserer unfähigen, fremdgesteuerten Regierungstruppe! Ich hoffe, sie bekommen bald die RECHNUNG dafür präsentiert.....



    • Henoch 1

      Was machen wir mit den Arbeitslosen....
      Panem et circenses, oder wie es Hans Peter Martin bereits 1996 in der Globalisierungsfalle beschrieben hat.... Tittitaynment !

    • Solon II

      "Fremdgesteuerte Regierungstruppe"?
      Das Muster ist erkennbar.Da die Mitglieder der derzeitigen Regierung keine Erfahrung hatten und haben wie man eine derartige Krise bewältigt, hat man sich der Gruppe der "Experten" ausgeliefert.
      Diese wiederum sind zwar Fachleute für Viren und andere medizinische Phänomene, nicht jedoch für komplexe wirtschaftliche und gesellschaftliche Zusammenhänge.
      Da kamen die "Komplexitätsforscher" ins Spiel.
      Die sind zwar in der Lage, mathematische Modelle zu konstruierend haben aber keine Zugang zur realen Lebenswelt.
      (einfach weil man soziale und psychische Momente nicht oder nur willkürlich messen kann).

    • Don Pedro

      @ Undine
      "das größte politische VERBRECHEN seit der Öffnung unserer Grenzen 2015"

      Sie sollten den Zeitrahmen weiter ansetzen:
      Das größte politische Verbrechen seit dem 2. Weltkrieg!
      Bald wird sich zeigen, dass das die Vorboten des 3. Weltkriegs sind.

    • simplicissimus

      Ja Undine, jetzt wird es wieder Schelte geben wegen der "Herzlosigkeit" oder "Menschenverachtung" oder so, daß man in Kauf nehmen hätte sollen, daß ältere Menschen eventuell etwas früher sterben.

      Allerdings vergißt man um wieviel lebensverkürzend wirtschaftliche Katastrophen auf VIELE Einzelne wirken können und auch, wieviele Diagnosen, Behandlungen und Operationen lebensverkürzend nicht gemacht bzw hinausgeschoben wurden. Das ist weder herzlos noch menschenverachtend, wenn man sich das Mäntelchen des kompromisslosen Corona Eretters umhängt.

    • Ingrid Bittner

      +60% Preisexplosion bei Lebensmitteln - das ist sicher nur ein Zufall...

      https://youtu.be/WGthibu8VyM

    • Wyatt

      @ simplicissimus und @ Undine
      ab Minute 13:25....kommt es zu interessanter Erinnerung

      https://www.youtube.com/watch?v=-514XPSLz58

    • otti

      @@@ Undine und @@@ Alle hier:

      volle Zustimmung !
      Nur EINE Frage: ist Österreich das einzige Land auf diesem Planeten ? Und WO überall hat man ähnliche Sch....... zusammengebracht ?

      Italien wieder einmal ausgenommen: zuerst Bilder kollabierender Krematorien - und dann die höchsten EU-Förderungen.
      DIE Brüder wissen wie`s geht !

    • pressburger

      Seit 2015 ? Das was sich seit 1989 abspielt ist ein Kontinuum. Die Linken haben definitiv die Luftoberhoheit erkämpft, und vernichen aus dieser strategisch vorteilhaften Position einen Gegner nach dem anderen.

    • simplicissimus

      Wyatt, ja, das waren andere Zeiten!
      Mittlerweile sind die Rosenfarmen in Tansania kaputt gemacht worden durch die eigenen Leute, Politiker, die den internationalen Sozialismus wieder einführen wollten und die ganze Wirtschaft ruiniert haben. Das Motto war: Afrika den Afrikanern! Klingt gut, oder? Resultat war: 100% Jobvernichtung, die, die leiden ohne Lohn, ohne Fair Trade Unterstützung sind die kleinen Leute, die Arbeiter und ihre Familien. So passiert es halt immer wieder, wenn sich PolitikerInnen in die Wirtschaft einmischen und so tun, als wollten sie nur das Beste für ihr Volk. Finger weg davon, Ihr Pfuscher! Lasst die Leistungswilligen arbeiten!

    • simplicissimus

      Der Präsident Magufuli, der berühmte Coronazweifler, der all die Maßnahmen nicht mitgemacht hatte (sogar die Mangos haben Corona), starb eines plötzlichen Todes. Spötter sagen, an Corona, die offizielle Version ist das Herzleiden, das schon lange vor Corona bekannt war. Gerüchte, daß es die USA oder China waren, die den Coronaleugner wegen seines schlechten Beispiels aus der Welt schaffen wollten, verstummen langsam. Inzwischen werden sie ersetzt durch Gerüchte, daß Magufuli von den eigenen Leuten gemeuchelt wurde, da er die Wirtschaft durch seinen Nationalen Sozialismus ruiniert und hunderttausenden Menschen die Einkommensgrundlage entzogen hatte.

    • simplicissimus

      Warum ich so wütend auf unsere Regierung bin? Weil hier Wirtschaftsfremde wüten und keine Ahnung haben, was sie kaputt machen. Ohne brauchbare Alternativen auch nur zu ergründen sondern radikal dem Mainstream nachlaufen und andere Ländere durch noch einschneidendere Maßnahmen zu übertrumpfen versuchen.
      Kein Wunder, daß die Verschwörungstheorien blühen.
      Und es wird immer schwerer, sie nicht zu glauben ...

    • Undine

      @Wyatt

      Besten Dank für den Link!

      @simplicissimus

      Der Wohlstand, den aufzubauen sieben Jahrzehnte gedauert hatte, wurde innerhalb EINES einzigen Jahres von einem jungen unerfahrenen Schnösel, der sich von außen steuern laßt und seinem unerfahrenen Team ZUNICHTE GEMACHT! Es ist zum Weinen!

    • Undine

      @otti

      Leider hat Ö unter dieser unerfahrenen Regierung unter allen EU-Ländern das schlechteste aus der künstlich aufgeblasenen Krise gemacht---leider!

    • ungläubiger Thomas (kein Partner)

      Liebe Undine,
      "Wachen Sie auf" - das war doch nicht Kurz, sondern das wurde ihm befohlen ... wozu "um endlich die Neue Weltordnung einzuführen"!
      Bitte Klaus Schwab lesen ... "ihr werdet nichts besitzen aber glücklich sein!"
      Und noch etwas .... Kurz wird bleiben, wenn die anderen wollen oder werden ihn fallen lassen, wenn er "seine Schuldigkeit getan hat.

  25. CIA

    Ich hege den Verdacht, dass die Kurzarbeitslösung ein Experiment für ein bedingungsloses Einkommen - ganz im Sinne des Grat Reset - sein soll(te). Laut Umfragen genießen das viele Arbeitnehmer, denn endlich stimmt die Work-Life-Balance!
    Apropos Pflegeberuf, ein gut bezahlter Job.
    Was verdient eine Krankenschwester in Österreich? (Gehalt 2021)
    https://www.jobted.at/gehalt/krankenpfleger
    Wenn ich mir so die Gagen von den Lobbyisten, Politikern, Gewerkschaftsbossen etc. zu Gemüte führe, dann kann man schon ins Grübeln kommen.
    PS: Dr. Unterberger kämpfte in der Diskussion "Links-Rechts-Mitte"
    Der Talk am 16.5. - Servus TV
    https://www.servustv.com/videos/aa-26rfzkzd51w11/



    • Kleiner Maxi

      „Kurzarbeit“??? Arbeitet der auch?

    • ORF-ABMELDUNG

      kleiner maxi - nomen est.......

    • Meinungsfreiheit

      Die Kurzarbeit wird bald auslaufen und ihre kruden Ideen aus dem Lager der Coronaverharmloser mit deftigem Hang zu Verschwörungstheorien.
      Die nächste die bald zusammenfällt.

  26. sokrates9

    Eben im Radio 2 Sätze Mittagsjournal: Glaube geht um Kurz -..lesen sie die Unterlagen... Hasserfüllte Radiporeportin: Da können sie Gift darauf nehmen dass wir das genauestens studieren werden..
    Wie komme ich dazu als Zwangsgebührenzahler in einer Nachrichtensendung über die persönlichen Befindlichkeiten einer Linken Tussi informiert zu werden? Die FPÖ wäre gut beraten die ORF privatisierung wieder voranzutreiben! 80% der Österreicher waren dafür! Bin überzeugt Kurz hat auch schon riesigen Hass..
    ob er nmittun darf steht auf einem anderen Blatt...



    • Whippet

      Und wie wir wissen, har Kurz die FPÖ gehindert, den ORF zu recormieren.

    • pressburger

      Den ORF zerschlagen, ihm in dieser Form verbieten, wäre ein grosser Sieg für die Demokratie.

    • sottovoce

      Niemand würde heute eine Organisation wie den ORF für eine derartige Funktion gründen. Niemand!
      Daher: abschaffen und neu gründen!

    • Meinungsfreiheit

      Sokrates kann ich nur zustimmen. Der ORF ist zur linken Truppe verkommen.

  27. simplicissimus

    Trotz Zeitmangel muß ich jetzt meinen Ärger loswerden:

    Diese Riesenarbeitslosigkeit war unnotwendig, die Knock downs haben viel zuviel zerstört.

    Anstelle einen vernünftigen Schutz der Risikogruppen zu versuchen ist man mit dem Rasenmäher über die Wirtschaft drübergefahren.

    Eine völlig unerfahrenen Buberl und Mäderlpartie in Verbindung mit neomurxistischen WeltverbesserI*-xxnnen.

    Und ich dachte nach Faymann und Kern könnte es nicht schlimmer kommen ...



    • Riese35

      ************************!
      ************************!
      ************************!

      Ich glaube, es wird noch um einiges schlimmer kommen als mit der Mäderlpartie. Sie sind nicht der neue Messias, aber sie haben ihm den Weg bereitet. Der neue Messis im Geiste Trotzkis und in Gestalt einer Annalena und Greta scharrt schon in den Startlöchern.

      Und der Wähler, insbesondere der bürgerliche, frohlockt. Nein, AfD oder FPÖ geht gar nicht, das sind ja alles Nazis.

    • Undine

      @simplicissimus

      ***********************+!

    • machmuss verschiebnix

      Bingo @simplicissimus,

      ***********************************

    • Whippet

      Siplicissimus@ Es wird noch schlimmer kommen!
      *****************!

    • machmuss verschiebnix

      Diese Buberl- und Mäderl-Partie wird sicherlich auch weiterhin die Gesellschaft im fest-gezurrten Korona-Korsett sehen wollen, allein schon um ihre Macht über "diese Nazis" auskosten zu können. Ein Erwachen aus deren selbterfundenem Corona-Albtraum, worin es keine Influenza mehr gibt, zurück in die Echt-Welt mit diversen Grippe-Stämmen, die seit menschengedenken immer zusammen aufgetreten waren mit abwechselnder Intensität - NEIN so ein Erwachen würde den Rächten helfen und das geht ja wohl überhaupt nicht ! ! !
      Nun denn, so mögen die Linken Illusionisten weiterhin mit dem Kopf gegen die Wand der Realität an-rennen !

    • Ingrid Bittner

      Meine Oma hat mich gelehrt: es kommt selten was Besseres nach!!
      Und sie hatte recht!

    • otti

      simplicissimus - !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

      Und es sei hinzugefügt: seit mehr als 12 Monaten haben wir hier versucht klar zu machen, daß es ein ökonomischer WAHNSINN ist, diesen KNOCK -down zu erfinden und auszubauen.
      Aber wenn Beamte / Kämmerer / Gewerkschafter / Rotznasen Regie führen, kommt sowas raus.
      Nicht das Material einer EINZIGEN Wurschtsemmel haben sie jemals eingekauft (Lieferanten soll`s geben), nicht eine Wurschtsemmel haben sie jemals VERKAUFT (es soll auch Kunden geben), und Produktionsstrassen haben sie sowieso NIE aufgebaut !
      Wenn`s nicht so traurig wäre, wär`s zum Sp.........

    • pressburger

      Kurz hatte noch ein Ass im Ärmel.
      Guter Rat an zukünftige Kurz Wähler, die es nicht lassen können.
      "Stellst du Fest, du reitest auf einem toten Gaul, steige ab."

    • simplicissimus

      An Alle: Ja, ich befürchte auch, daß es noch schlimmer kommen wird. Das, was geschehen ist, ist so atemberaubend unglaublich, daß die Phantasie noch bei weitem nicht ausgereizt ist ...

      Aber es gibt ja eine Mehrheit, die daran glaubt, daß

      - das Immunsystem nicht trainiert gehört und man mit Masken herum laufen MUSS
      -es Vorrechte für Menschen geben darf, die sich mit Gentechnologie vollpumpen lassen
      - es gut ist, wenn Verkehr, Reisen etc stark eingeschränkt werden und de facto einer Klasse an politischen Bessermenschen vorbehalten bleiben ...

      Ach, so weit denken die meisten gar nicht ...
      Die schleichende Diktatur ist kaum noch zu stoppen.

    • Meinungsfreiheit

      völlig falsch - Länder die keine staatliche Lenkung hatten, geht es nun was die Betriebsinsolvenzen und die Arbeitslosen betrifft, weit schlimmer

    • simplicissimus

      Meinungsfreiheit, was immer in anderen Ländern passiert ist keine Ausrede für unnötige Knock downs. Außerdem trifft es die Wirtschaft zeitverzögert, wenn die Staatsfinanzen wegen Förderungen eigentlich bereits insolventer Betriebe zerrüttet sind. Die fehlende Wertschöpfung geht ab, es ist einfach so, das kann auch durch Schulden machen nicht kompensiert werden.

  28. Riese35

    >> "Gleichzeitig zeigen die demographischen Daten, dass der Fachkräftemangel steigen wird. Umso wichtiger wäre es, die Menschen dorthin zu lotsen, wo die Gesellschaft sie braucht.

    Dabei geht es nicht um Knausrigkeit ..."

    Nomen es omen. Interessant, den Fachkräftemangel mit Knaus zu verknüpfen. Dank Knausens Initiative kommen ja ständig neue "Fachkräfte" ins Land.



    • Undine

      @Riese35

      Ich frage mich schon die längste Zeit, wie es dieser Gerald KNAUS geschafft hat, zum willigen SOROS-Knecht zu werden. Was für Vorzüge hat der Mann, der alles dazu beiträgt, daß wir es einfach hinnehmen müssen, daß hunderttausende sog. Migranten an unsere Futtertröge herankommen und zudem das Land destabilisieren?

    • Neppomuck

      Die Herkunftsländer unserer zugewanderten "Fachkräfte" sollten sich mehr an Knaus/Ogino halten denn an Gerald Knaus.
      Wie kommen wir dazu, deren verfehlte Familienpolitik durch unseren Bankrott auszugleichen?

    • Undine

      @Neppomuck

      Für die Knaus/Ogino-Methode sind die einfach zu dumm!

  29. Undine

    Ich erlaube mir, meinen Hinweis auf einen sehr interessanten Artikel, den ich gestern spät am Abend gepostet habe, hier noch einmal zu empfehlen, da ja alles mit dem zum Popanz aufgeblasenen Virus zusammenhängt:

    Was die "WELT" berichtet, ist lesenswert und läßt aufhorchen: Lügen haben nämlich doch kürzere Beine als man gemeinhin annimmt!

    "AUSLASTUNG der INTENSIV-STATIONEN: Immer schön bei der Wahrheit bleiben!

    Die Zahlen belegen: Während des gesamten Verlaufs der Pandemie war Deutschland weit davon entfernt, in einen Engpass bei den Covid-Intensivbetten zu geraten. Kein Land der Welt hatte solche Reserven. Dennoch übten sich die Kliniken im Notstandsalarm. Warum denn nur?

    https://www.welt.de/debatte/kommentare/plus231138847/Intensivstationen.html

    Aber man konnte ja auf Befehl der Regierung gar nicht genug Ängste schüren.....

    Seit CORONA werden wir immer noch ärger BELOGEN als zuvor!



  30. Undine

    Unsere Wirtschaft liegt völlig darnieder, mutwillig UMGEBRACHT von unserer absolut unfähigen Regierung unter der Führung von KURZ, noch dazu innerhalb kürzester Zeit---das macht ihm so leicht keiner nach!

    Eine Studie zeigt: ?

    "ÖSTERREICH ERLEIDET STÄRKSTEN WIRTSCHAFTS-EINBRUCH in der EU!"

    Dieser fragwürdige 1. Platz kommt nicht von ungefähr! Warum stehen fast alle anderen EU-Länder so viel besser da? Das müßte NICHT so sein! Es muß wohl an der ungeeigneten Regierung liegen!

    Zum Corona-Wahnsinn kommt noch die trotz Krise ungehinderte Massen-Zuwanderung von unfähigen, unwilligen, unbrauchbaren moslemischen Schmarotzern, die alle von uns durchgefüttert werden wollen.

    Wann endlich nimmt diese Regierung zur Kenntnis, daß man nicht gleichzeitig unsere Wirtschaft wegen des "Killervirus" zerstören kann UND trotzdem uns völlig wesensfremde und kulturfremde Leute in Scharen aufnimmt, wenn immer weniger Geld in den Steuertopf fließt?

    Diese Massen an Zuwanderern spüren nichts von der großen Krise, die fast jeden Einheimischen schwer beutelt! Die werden auf unsere Kosten rundum bestens versorgt; das großzügige Taschengeld schicken sie in ihre Heimat!

    Wie soll sich der Handel jemals erholen, wenn nur kulturfremde Schmarotzer ins Land kommen, die NICHTS beitragen zur Ankurbelung der Wirtschaft!
    Wie soll sich die Gastronomie jemals erholen, wenn zahlungskräftige Touristen ausbleiben, dafür unbrauchbare Leute aus aller Herren Länder (besonders aus moslemisch regierten!!!) ins Land strömen, die nichts bringen außer hohe Kosten für uns?

    Wir können uns diese unfähige Regierung nicht mehr länger leisten!?

    Den Rest wird uns dann der KLIMA-WAHNSINN geben.....



    • pressburger

      Diese Studie hat sich noch nicht herumgesprochen. Wird vom ORF, wie eine geheime Reichsache behandelt.

    • Meinungsfreiheit

      von was sprechen Sie? Was die Studien betrifft sollten Sie sich erst einmal auskennen lernen, bevor Sie etwas in die Welt setzen.

      Na dann zitieren Sie einmal...

  31. annona

    Von der Geburt bis zur Bahre versorgt seit mehr als 70 Jahren
    unsere Gesellschaft eine mehr oder weniger links-verzerrte Politik!!Das Resultat ist ein desolates,hilfloses ,ausgelutschtes,
    herabgewürdigtes und zunehmend fremd-bestimmtes Österreich,
    im Würgegriff von präpotenten Schmarotzern und ihren installierten Rechtsverdrehern !
    Bewährtes genauso wie Honoriges ,wird mit Akribie ideologisch
    verhunzt ,überschrieben ,verhindert, sodass ein Völker und Kulturen-Austausch als politisch korrektes Ziel der ewig fordernden Profiteure der Volks Verblödung schlussendlich in
    beängstigende Nähe rückt.



    • Undine

      @annona

      ******************************+!

      Leider treffen Sie mit jedem Wort den Nagel auf den Kopf!

    • Kyrios Doulos

      Ausgezeichnet beschrieben! Danke!

    • Wyatt

      ********
      ********
      ********

    • Neppomuck

      Man verbietet uns damit jedes Training für den "ethnischen Überlebenskampf".
      Man merkt die Absicht und sollte verstimmt sein.

    • Specht

      Annona genau so ist die Situation und doch erstaunt es, wenn sich jemand so unverblümt dazu äußert, so weit sind wir schon.
      ***********************************************

    • eupraxie

      @Specht: leider so ist es!

    • Meinungsfreiheit

      Richtig - aber die FPÖ unter Kickl hat sich als Wählervertreter diesbezüglich völlig desavouiert.

  32. Ingrid Bittner

    "Oder wenn eine Servierkraft sich einen Pflegeberuf sucht." - also diese Vorstellung ist für mich grotesk. Beides sind zwar Berufe, in denen man mit Menschen zu tun hat, aber nicht jeder ist für jeden Beruf geeignet.
    Und eine Kellnerin, die oft eher von robustem Charme ist, soll plötzlich mit einer demenzkranken alten Frau umgehen können? Wenn ich mir vorstelle, dass eine Kellnerin, die sich womöglich 20 Jahre gegen blöde Sprüche hat wehren müssen, auf einmal mit der Demenzkranken üben soll, bis fünf zu zählen, das kann nicht wirklich gutgehen. Abgesehen davon, dass nicht jeder das kann, wem anderen, wie man so schön sagt, den Hintern putzen. Und das womöglich jahrelang, eingesperrt 24 Stunden am Tag mit einer so kranken Person und das über Wochen, dann erst sind Erholungstage am Programm, weil es kommt eine andere Person zum Pflegen.
    Es braucht schon besondere Fähigkeiten, wenn man einen verfallenden Körper täglich ganz nahe hat, und sich darum kümmern muss, dass die kranke Person so gut wie möglich versorgt wird.
    Ich hab die allergrößte Hochachtung für diese Pflegekräfte, weil ich weiss, ich könnte das nicht - ja bei einem Familienmitglied, aber nicht bei völlig fremden Personen. Für diesen Beruf braucht's sehr viel, was über das normale Lernen hinausgeht.
    Verkäuferin z. B. kann ich lernen, ein bisschen Warenkunde, ein bisschen Rechnen und ein ganz klein wenig Umgang mit anderen
    Menschen, Verkaufspsychologie, etc. aber Pflege, die erfordert einen besonderen Charakter, sonst kann man das nicht.
    Und der jetzt übliche Vorschlag, ja die Leute, die keine Arbeit haben, sollen halt in die Pflege gehen, ist absurd.
    Eine gute, geschäftstüchtige Kellnerin (oder natürlich auch Kellner) ist nicht auch eine gute, einfühlsame Pflegerin (oder Pfleger). Wozu noch kommt, dass auch viele Männer angehalten werden, in die Pflege zu gehen, das passt schon, aber man muss auch berücksichtigen, dass sich nicht alle alten Frauen die pflegebedürftig sind gerne von jungen Männern versorgen lassen, die möglicherweise dann nichteinmal richtig deutsch sprechen.



    • sokrates9

      Ingrid Bittner@ Sie haben völlig Recht!Doch heute zählt headcounting, Qualität und Leistungserbringung ist doch nicht gefragt. Die Alten um 17 Uhr mit Windeln ins Bett, morgen kommt eh die Frühschicht...Gastronomie auf Buffets umstellen, da braucht man nur wem der vorgefertigte Nahrung aufwärmt,Teller zur Tellerwaschmaschine, neue Kaufhäuser brauchen keine Kassierin mehr, wird elektronisch abgebucht...

    • Undine

      @Ingrid Bittner

      Für jedes Wort ein Sternderl! Sie sprechen mir aus der Seele!

      ***************************
      ***************************
      ***************************+++!

    • Dr. Faust

      @Ingrid Bittner

      Sie haben völlig Recht. Noch absurder war die 2015 da und dort zu hörende Ausserung, die Goldstücke könnten in der Altenpflege eingesetzt werden.

    • ungläubiger Thomas (kein Partner)

      Keine Sorge - wir werden keine zusätzlichen Pfleger mehr benötigen nur jene, welche impfen können!

  33. sokrates9

    Ich will diese verschwörungstheoretische NWO nicht akzeptieren, dass wir intellektuell wieder 100 Jahre zuückgeworfen werden.
    Doch wenn ich diverse Indizein sehe:Total gelenkte manipulative Medien, Eliminierung aller Kritiker bis zum Berufsverbot, die gesamte Coronahype wo es ja kaum eine Aktion gibt die nicht sofort mit rationalen Argumen hinterfragt werden kann, was aber wirkungslos bleibt, eine Wegnahme von vielen menschlichen Grundrechten, die man teilweise zurückerwerben kann,kein nennenswerter Widerstand bis zum Verfassungsgerichtshof halten alle den Mund und nicken das ab.Selektion durch Impfpass, Dauerimpfen ist notwendig, Furcht vor immer schrecklicheren Mutationen wird geschürt, mit dem Klimaschmäh wird die restliche noch funktionierende Industrie zerstört. Dazu systematische Zerstörung des Mittelstandes,Zerstörung des Geldsystems,Destabilisierung der Gesellschaft durch moslemische Migranten die unsere Sozialsysteme plündern, Zerstörung des Schulsystems, detto Universitäten wo Gendern wichtigster Bestandteil ist, Militär...
    Politische Opposition in Österreich nachhaltig beschädigt, wir sind in der neuen Realität angekommen.Die Kollateralschäden werden täglich mehr sichtbar und werden die 210.000 Toten bald toppen. Eigentlich läuft alles nach Plan..Scheint dass da Kurz Musterschüler ist...
    Wenn morgen Östereich kommunistisch besetzt würde ( wobei solche kommunistischen Trotteln gibt es gar nicht mehr) die wären sicherlich nicht so erfolgreich im Gegensatz zu dem wie es jetzt abläuft...



    • Kaiserschmarrn

      Sehr gut zusammengefasst!

      Das Fundament unserer Gesellschaft und alles was die Mehrheit als normal (welch furchtbares Wort!) empfindet ist seit Jahren dem linken Hass und dem linken Dauerfeuer ausgesetzt.

      Leider gibt es keine nennenswerte Gegenwehr, somit ist es nur eine Frage der Zeit bis unser Land gesellschaftlich und wirtschaftlich am Boden liegt.

    • Undine

      ********************************++!

    • Don Pedro

      Eine traurige, aber durchaus richtige Zusammenfassung der jetzigen Situation. Ich teile Ihre Meinung, obwohl viele es wahrscheinlich noch nicht so sehen.
      Die neue Weltordnung wirft uns nicht nur 100 Jahre zurück, sondern wahrscheinlich bis ins finstere Mittelalter.

    • Henoch 1

      Einer der zukünftigen „neuen Berufe“ wird der Nilpferdpeitschenmacher sein. Für die künftigen Leibeigenen.

    • MizziKazz

      @Henoch
      Vielleicht ist das der Grund, warum so viele Raketenforscher bei uns hereingelassen werden: damit man sie dann umschult auf Nilpferdpeitscher... Frage mich schon lange, was der Zweck sein soll, da wir ja keine Raketen haben. Frag mich manchmal, ob da der eine oder andere zukünftige Aufseher drunter ist...

  34. Jenny

    ... Oder wenn eine Servierkraft sich einen Pflegeberuf sucht. Wo übrigens im Gegensatz zur Gräuelpropaganda der Gewerkschaft durchaus gute Gehälter bezahlt werden....

    Das ist ungeheuerlich, denn Arbeit in der Pflege ist eine Berufung und nicht jeder hat den Magen dazu... ich könnte niemals einem Fremden wachen Windeln wechseln etc. Ich bewunder alle die das knnen,aber eine fach KellnerInnen dazu zu verpflichten ist schlicht weg eine Sauerei une weltfremd und zu der Gaubranche die ja angeblich so boomt stellte ich schon einen Artikel rein, die haben Lieferengpässe ihne Ende weils keine Materialien mehr gibt.
    Mal abgesehen davon, daß viele schon körperlich nicht oder nicht mehr in der lage sind solche Berufe aus zu üben, ich möchte mal AU oder sonst eine Journalisten am Bau oder in der Pflege sehen.
    Und was hier ganz vergessen wurde: Kurz hat das alles mit seinen idiotischen Lockdowns verschuldet und ist noch immer nicht bereit davon abzurücken, deswegn geht in unserem Land nichts weiter, er unsere Jobs vernichtet und tut es mit seine Verschärfungslockerungen immer weiter une weiter...
    Echt ich bin fassungslos über so hahnebüchenen Unfug
    PS: Ganz hab ich vergessen auf die vielen Krankenschwestern und Pfleger in Kurzarbeit hin zu weisen, es wurde viele Spitäler gesperrt also...



    • elfenzauberin

      Solche und ähnliche Gedanken sind mir nach dem Lesen des Artikels auch gekommen - die Idee unseres Blogmasters wirkt auf mich sehr weltfremd.

    • Cotopaxi

      So denkt man eben in der Döblinger Cottage...

    • Loretta Klar

      ..Start-Ups, wenn sie durch ihre Einkommenssituation dazu 'ermuntert' werden! Grauenhafte Wortwahl, wie ermuntern zur Denunziation: Solidarität und Zusammenhalt etc. Allzu bekannt aus dunklen Zeiten.

    • Ella (kein Partner)

      Die Baubranche boomt nicht, sondern die Asfinag und andere Wegmachervereine reißen überall völlig intakte Straßen auf, um sie dann zu "sanieren". Ich nenne das Beschäftigungstherapie (für die Quote und das BIP - die verbraten dafür Kredite bzw. zukünftige Steuergelder). Das bringt dann halt "Zahlen", vor denen sich die meisten Wähler fürchten ...

  35. pressburger

    Bundeskanzler Sebastian Kurz wird in die Analen, als Pate des Österreichischen Wirtschaftswunders eingehen.
    Kein Präzedenzfall aus der jüngeren Geschichte bekannt, dass ein Einziger, in solch kurzer Zeit, im freien Fall, die Wirtschaft eines Landes ruiniert hat.
    Kurz`s Matrone, der Kurz im vorauseilendem Gehorsam folgt, hat für diese Leistung länger gebraucht.
    Kurz ist konsequent. Unverbesserliche Ewiggestrige, klammern sich an die fixe Idee, die Wirtschaft wird sich erholen, sie soll sich erholen.
    Kurz sieht das anders. Kurz stellt dialektisch die Frage, welche Wirtschaft braucht der Staat den er regiert ? Kurz hat beschlossen, ein zurück zu dem wirtschaftlichen Chaos, Marktwirtschaft genannt, das partiell vor dem Grossen Corona Sprung, geherrscht hat, darf es nicht geben.
    In der Wirtschaft soll Ordnung herrschen. Die Wirtschaft wird in der Zukunft einem Kommando gehorchen, auf Kurz`s Kommando.
    Das Heer der Arbeitslosen ist eine strategische Reserve die, weil vom Staat abhängig, jederzeit für die Erreichung der Ziele des Asozialismus, einsetzbar ist.
    Die aktuell beobachtbaren Absetzbewegungen zu Kurz, werden an der grundsätzlichen ideologischen Ausrichtung in der politischen Landschaft, nichts ändern.
    Kurz ist austauschbar.
    Kurz`s Nachfolger wird den vorgegebenen Kurs weiter verfolgen, das erreichte festigen, die Arbeit an den Zielen Planwirtschaft, Enteignung, Kontrolle, vorantreiben.



    • Undine

      @pressburger

      "Bundeskanzler Sebastian Kurz wird in die Analen, als Pate des Österreichischen Wirtschaftswunders eingehen."

      Sind die "Analen" ein Freud'scher Verschreiber? Wenn Absicht, dann paßt's auch! ;-)

    • Neppomuck

      Kurz "austauschbar"?
      Natürlich, wer wäre das nicht in unserer Welt der herbeigeschriebenen Talente?

      Ob aber die Schwarzen das mehrheitlich so wollen?
      Man kann doch nicht einen (irrtümlich, wie ich für die ÖVP hoffe) Nachfolgekandidaten küren, der wie Kurz die Domäne der einenen Partei (Wirtschaft) mit dem Abbruchhammer aus der Welt schaffen will.

      Es gibt noch ein Leben nach Kurz.
      Je früher man das antritt, desto besser.
      Oder die ÖVP findet sich demnächst in der Größenordnung der NEOS wieder.

      Jetzt geht es an euer Eingemachtes, meine Damen und Herren von der Volkspartei. Knappe 2 Jahre Dummheit wird der Wähler verzeihen, aber mehr schon nicht.
      "Kurz muss weg" gilt also auch für euch.

    • Specht

      Es wird Zeit die Frage nach den Schattenregierungen zu stellen, Kurz führt konsequent Aufträge aus, die nicht auf seinem Mist gewachsen sind.
      Ist es nicht auffällig wie sich in den Ansagen des Kanzlers fast wörtlich das Gedankengut von Klaus Schwab wiederfindet? Der große Umbruch(Big Reset)ist nichts weiter als ein Versuch der Raffzähne effizienter zu ihrem Gewinn durch die Versklavung und Reduzierung ihres "Menschenmaterials" zu kommen.

    • pressburger

      @Undine
      Nicht so laut....

  36. gebirgler

    Das Problem ist, daß die Situation bereits vorher ständig nach unten ging. Der Coronawahnsinn der letzten 1 1/4 Jahre war nur mehr das i Tüpfelchen. Die Ausbeutung der normalen Bevölkerung durch den Staat hat bereits vorher zu einer Verarmung weiter Schichten geführt. Ich will hier ein Beispiel zeigen. Als ich vor 35 Jahren zu arbeiten begann war es für einen hart arbeitenden Arbeiter ohne Probleme möglich sich eine 120m2 Wohnung zu leisten während seine Frau mit drei Kindern zu hause war. Der dafür in Anspruch genommene Kredit wurde in max. 20 Jahren zurückgezahlt bei damals 10% Zinsen. Heute werden soche Kredite mit 30 Jahren aufwärts vergeben und das bei Zinsen von !% oder darunter. Bei den meisten ist selbst mit allen Tricks kein Haushaltsplan für eine kürzere Laufzeit zu rechnen. Und damit stellt sichdie Frage für was arbeiten wenn ich ohnehin ärmer werde. Grund hierfür ist neben der Steuerpolitik (vor allem Sozialabgaben) die Inflation (die es offiziell nicht gibt). Eine soche Umverteilung von unten nach oben wie wir sie erleben ist historisch selten und hat niemals gut geendet.



    • pressburger

      Wenn es auch widersinnig wirkt, es hat Methode. Die Zerstörung der Familie ist gemeint. Die Besteuerung wurde mit Absicht nach oben getrieben um immer mehr Menschen in die Abhängigkeit vom Staat zu treiben. Es wird vom Verdienst das meiste gestohlen, um dann kleine Almosen als Gesten an die Bedürftigen verteilen.
      Corona soll nicht enden. Ein willkommener Vorwand um weiter die Steuern zu erhöhen.

    • sokrates9

      Gebirgler@ Für was arbeiten?Sie müssen unsere Zukunft sichern, was die Migranten übernommen haben. Da stimmt die Fertibilität - mit 3 Kinder aufwärts, vielleicht noch 2. Frau brauchen sie nicht zu arbeiten und verdienen netto das Doppelte, außerdem muß Österriech nun das Weltklima retten, da müssen die Steuern noch massiv erhöht werden. Aber wenn man Ihnen ihren Urlaub streicht, ihr Auto wegnimmt und sie auf fleischlose Ernährug umgestellt werden, brauchen sie eh nicht viel Geld.

  37. Gerald

    Bevor man über den Ausstieg aus der Kurzarbeitsregelung nachdenkt, muss man zuallererst über den Ausstieg aus ALLEN CoVid-Maßnahmen nachdenken.

    Denn ein halbleeres Gasthaus (wegen qm-Beschränkung, blödsinnigem Abstand, sowie Masken-Impf-und Testfetischismus) braucht auch nur das halbe Personal.
    Da mag es zu Beginn einen Ansturm geben, weil so wie bei den Friseuren diejenigen, die die Impfung ohne bleibenden Schaden überstanden haben ganz scharf darauf sein werden wieder einmal ins Gasthaus zu rennen, aber das Ausbleiben von 50% der Kundschaft wird sich halt nicht durch die "Grünen Pass"-Vorzeigebürger kompensieren lassen. Andere Branchen wie z.B. Marktfieranten, Eventmanager usw. stehen überhaupt nach wie vor vor dem Nichts. Z.B. der Villacher Kirchtag (größtes Brauchtumsfest Österreichs) wurde ja schon ebenso abgesagt, wie das Oktoberfest in München.

    2020 hatten wir keine FFP2-Maskenpflicht und keine Impfstoffe und trotzdem war über den Sommer mehr erlaubt und hatten wir mehr Freiheiten und Grundrechte, als jetzt mit den Impfungen. Anstatt über schnellstmögliche Lockerungen und Abschaffung aller Maßnahmen, wie in den USA, Russland oder Schweden nachzudenken, werden immer absurdere Regeln erlassen, sollen sich Gesunde dauernd Teststaberln hineinstecken lassen, um nachzuweisen, dass sie in ein Gasthaus dürfen u.ä.
    Unsere Regierung hat vollkommen jedes Augenmaß und den Verstand verloren.



    • pressburger

      Die Regierung ist bei vollem Verstand. Alles was die Regierung verfügt ist gut überlegt.
      Jeder Massnahme, die von der Regierung, als Akt der Verwaltungswillkür befohlen wird, geht eine grundsätzliche Überlegung voraus - welche Verordnung könnte den Menschen schaden, wie kann man den Willen der Untertanen brechen, sie gefügig und gehorsam machen.

    • sokrates9

      Die Bevölkerung hat solche Angst, dass sie sich alles gefallen lässt!Die Maßnahmen können gar nicht widersprüchlich genug sein,sie werden alle abgenickt.Was man da jetzt mit den Hotels und Wirten auführt ist unglaublich! Jedes Hotel braucht Covidisolationszimmer, voll ausgerüstet - dort wir infizierter untergebracht, nacher muss Raum desinfiziert und 24 Stunden geschlossen bleiben, jede Menge von Sekkiererei, ärger als letztes Jahr.Da vergeht einen der Urlaub - Gewollt??
      Mich wundert dass sich die Wirte diese Kammervorgaben gefallen lassen

    • Don Pedro

      @ pressburger

      "Die Regierung ist bei vollem Verstand. Alles was die Regierung verfügt ist gut überlegt."

      Kurz hat das Ziel vorgegeben bekommen, in Österreich eine 100% durchgeimpfte Bevölkerung zu erreichen, koste es was es wolle.
      Da können die Daumenschrauben gar nicht fest genug angezogen werden, die Medien gar nicht genug Impfwerbung verbreiten und gar nicht genug über "Impfverweigerer" hetzen.

      Ich jedenfalls und unsere ganze Familie werden ihn dieses Ziel nicht erreichen lassen!

      Gott segne Österreich!

    • Kyrios Doulos

      Beispiel der Absurdität: ich müsste kommende Woche geschäftlich in Sachsen sein. Bin ich länger als 72 in der Ostzone, muß ich mit 10 Tage Quarantäne beginnen. Daher mache ich das nicht. Ich teile auf: kommende Woche 3 Tage, in 3 Wochen 2 Tage. Denn: wenn ich maximal nur 72 Stunden in der Zone bin, genügt ein PCR Test, Quarantäne nicht erforderlich. Natürlich können die Politiker*INNEN die Regeln stündlich ändern - das kommt noch dazu. Eine irre Diktatur. Irrer geht's nimmer.

    • Ingrid Bittner

      @Don Pedro: ich werde mich sicher auch nicht impfen lassen, aber mir ist völlig klar, dass ich damit völlige Aussenseiterin bin.
      Ich habe festgestellt, der neue Gruß ist nicht, wie geht's, nein der lautet: bis eh scho gimpft?! So eine richtige Suggestivfrage, weil es kann ja nicht sein, dass... Ich kann so sein, aber es wird verdammt schwer. Die ewige Testerei bzw. das Planen geht mir schon so auf den Geist. Ich will ja nicht dauernd testen rennen, also werden alle Termine rund um den Test gelegt, unglaublich, was man da alles bedenken muss. Na ja ich hab mich entschieden und dabei bleibt's, keine Impfung auch im Gedenken an den Nürnberger Kodex.

    • otti

      Gerald - ich mag Sie !

    • otti

      Wie so EINIGE hier !

    • Templer

      @Gerald
      *********************
      +++++++++++++++++
      *********************
      @Don Pedro
      Bin auch voll bei Ihnen
      Trotz meiner ausdrücklichen Bedenken hat sich mein Vater mit 87 Jahren impfen lassen. Was kann man denn dagegen tun, er wurde ja angeschrieben zu erscheinen.....

  38. Liberio

    Ach, seien wir doch ehrlich: die quasi linksextremistische Regierung - und ihr dahinter agierende deep state - bereiten schon längst das bedingungslose Grundeinkommen vor.
    Von Marktwirtschaft halten - nach 50 Jahren marxistischer Propaganda, sozialistischer Bildung, sozialistischer Unterwanderung der Universitäten und der Geschichtsvergessenheit - wohl 90% der Österreicher gar nichts, auch nichts von einem ArbeitsMARKT.
    Wie schön war's doch bis 1989 im Ostblock: der Staat sagte dir, in welchem Loch du wohnen darfst, in welche Anstalten du deine Kinder abschieben sollst und wo du zur "Arbeit" zu erscheinen hast.
    Das ist doch der Wunsch der Leute heute, oder?



    • sokrates9

      Liberio absolut richtig. Und jetzt müssen noch kleineOpfer gebracht werde: Österreich rettet Weltklima! Weg mit den Autos, Es gibt das 123 Ticket, Auslandsreisen viel zu gefährlich,werden verhindert,Flugverkehr reduzieren, Proteinreiche Kost kommt - Mehlwürmer werden gerade propagiert, dafür kein Fleisch,Energiesparen ist angesagt,Refduktion der Arbeitszeit - die Leute arbeiten zu viel das Paradies wartet schon. Wenn alle nichts verdienen gibt es auch keine Verteilungskämpfe..

    • Kyrios Doulos

      Und in Ungarn war's so, daß Du nach dem offiziellen Job gut ausgeruht in den privaten Job gegangen bist und hart gearbeitet und das viel bessere Geld dazuverdient hast. So haben viele meiner Verwandten mehr als bloß Brot und Wasser gehabt. Wir müssen in unserer merkwürdigen Diktatur noch lernen, wie wir's uns aufbessern.

    • Riese35

      Die Weltklimarettung erinnert mich an die Methode, wie Mao die Spatzenplage "löste".

      Unsere Trotzkisten in der EUdSSR mit ihrem Tarnnamen "Grüne" und allen ihren Ablegern (FFF, Gretagemeinschaft etc.) können das gemeinsame geistige Fundament mit Mao nicht leugnen.

    • Riese35

      "Ich erinnerte mich an einen Tag, an dem die ganze Bevölkerung nichts anderes machte, als mit Gongs und Töpfen und allen möglichen anderen zum Krachmachen geeigneten Gegenständen auf den Straßen und in den Höfen herumzulaufen, um die Spatzen aufzuscheuchen. Den ganzen Tag war so laut gescheppert worden, dass die Vögel sich nirgends niederlassen konnten und schließlich tot vom Himmel fielen. An jenem Tag wurden Millionen von Vögeln getötet, und wir waren alle ganz stolz darauf gewesen. War es nicht fantastisch, wie es Mao Zedong gelang, die gesamte Bevölkerung für ein gemeinsames Ziel zu mobilisieren? ...

    • Riese35

      ... Erst später erfuhren wir, dass die Vögel, die in der Stadt lebten, immer in der Stadt blieben und deshalb gar keinen Schaden auf den Feldern anrichten konnten. Im Gegenteil: Da nicht nur die körnerfressenden Spatzen von der Aktion betroffen waren, hatten wir anschließend eine Insektenplage erlebt."

      So in einem Bericht aus eigenen Erinnerung der während der Kulturrevolution nach Deutschland emigrierte Sinologe Kuan Yu-Chien: "Mein Leben unter zwei Himmeln". Fischer, Frankfurt/Main 2008, ISBN 978-3-596-17921-3, S. 468

      Man braucht nur einzelne Begriffe gegen Klima und FFF auszutauschen und fühlt sich in die EU-Gegenwart versetzt.

    • Riese35

      Ist es nicht fantastisch, wie es der EU gelingt, die gesamte Bevölkerung für ein gemeinsames Ziel zu mobilisieren?

      Wir werden alle fossilen Energieträger abschaffen, und wir werden alle ganz stolz darauf sein, das Weltklima damit gerettet zu haben.

    • Neppomuck

      Wo aber nehmen die Bäume dann das Futter für ihren Nachwuchs her, wenn es kein CO2 mehr gibt?

    • Liberio

      ...zu all den interessanten Wortmeldungen möchte ich auf einen besonders lesenswerten Artikel von Bernhard Lassahn hinweisen:

      https://www.achgut.com/artikel/immunitaet_fuer_alle_Mal_wieder_Groessenwahn

      Wussten Sie, dass es die "Genderideologie" unter Stalin auch für Getreide gab?

    • Don Pedro

      @ Liberio
      Danke für den wichtigen Link zu einem hervorragenden Artikel! Endlich einmal ein Beitrag, der auch Hoffnung macht - zwar nur ansatzweise, aber doch!

    • Neppomuck

      Auszug "Achgut"-Artikel:

      Geht es auch ohne den großen Terror?
      Die Meute sucht sich ihre Günstlinge, die Gefälligkeitsgutachten erstellen und die gewünschte Technik liefern. Scharlatane und Fachidioten finden sich schnell. Wer gerne Anführer spielen will, drängelt sich vor. […] Für narzisstisch gestörte Persönlichkeiten bieten sich plötzlich verführerische Möglichkeiten, steile Karrieren hinzulegen. [...]

      Was tun? […] Kann es dann noch gelingen, das wahre Ausmaß zu überblicken? Was können wir wissen? Was dürfen wir hoffen? Wie kann man sich vor Schaden schützen? Wie kann man sich wehren, ohne dabei die eigene Lage zu verschlimmern?
      Wie kommt man jemals wieder raus aus so einer Nummer?

  39. Kyrios Doulos

    Was ich jetzt schreibe, ist keine hilfreiche Idee zur Frage "Was mit den Arbeitslosen tun?", sondern nur meine spontane Assoziation:

    Die Feminsitinnen fordern doch grad 3000 (!!!) absolut unproduktive, aber mit Steuermitteln hochbezahlte Jobs für Gewalt gegen Frauen.

    Das sind die Ideen unserer tatsächlichen Schmarotzer: die, die zwar offiziell arbeiten, aber aus Steuermitteln mehr oder weniger nix tun außer linke Ideologie verbreiten und intolerant alles verurteilen, was mit ihnen nicht konform geht.



    • Neppomuck

      Hugo Michael Sekyra (1941 -1998) war ein österreichischer Manager.
      Nach verschiedenen Tätigkeiten im Bereich der verstaatlichten Industrie führte er von 1986 bis 1992 die Österreichische Industrieholding AG. Sein persönlicher Assistent war damals Alexander Wrabetz. Bei einem Auftritt vor hunderten aufgebrachten Stahlarbeitern in Kapfenberg machte Sekyra die kritische Lage des verstaatlichten Sektors deutlich: „Wir sind pleite. Verstehen Sie doch: Wir sind pleite!“
      Sekyra erschoss sich 1998 vermutlich wegen finanzieller Probleme. Er wurde am Simmeringer Friedhof bestattet.
      wiki

      So einen würden wir dringend brauchen.

  40. Undine

    In Notzeiten muß man Ballast abwerfen. Ein Kassasturz wird zeigen, wo man den Sparstift am wirkungsvollsten ansetzen kann: bei den ZUGEWANDERTEN!

    Man schickt die ZUWANDERER heim in ihre Herkunftsländer---ohne Wenn und Aber. Es kann nicht sein, daß zugewanderte moslemische Schmarotzer trotz der enormen Krise unbeschadet ein sorgloses Leben auf unsere Kosten führen können und zudem noch mit ihrer Mentalität unser Land DESTABILISIEREN.

    Die Gutmenschen werden natürlich aufheulen. Aber denen muß man klarmachen: Das Hemd ist einem näher als die Weste. Man muß nur WOLLEN! Wir brauchen jeden Steuer-Euro für unsere eigenen Leute; den LUXUS, Krethi und Plethi aus aller Welt fürstlich zu alimentieren für nichts und wieder nichts, den können wir uns nicht mehr leisten. GELDHAHN für MIGRANTEN ABDREHEN, dann verringert sich das Problem gleich einmal.



    • Cotopaxi

      Im Gemeindebau meiner Mutter haben die ATIB-Türken die Wohnungsvergabe bereits fest in ihrer Hand. Sie besetzen die größten Wohnungen, vorrangig im Obergeschoß, damit ihnen niemand reinschauen kann und ihre Frauen und Töchter sieht.
      Stirbt ein Österreicher raus, bekommt der eben erst volljährig geworden Sohn die frei gewordenen Nachbarwohnung.

    • Undine

      PS: Die Abwesenheit bildungsresistenter/bildungsunfähiger moslemischer Schulkinder wird auch die ganz besonders dringende, weil viel zu lange schon vernachlässigte Schulbildung unserer Kinder und unserer Jugendlichen wieder enorm verbessern. Gerade in Zeiten wie diesen ist Schulbildung und berufliche Ausbildung das Gebot der Stunde---ein Fundament, auf dem man aufbauen kann!

    • pressburger

      Wie definieren Sie Ballast ? Die Regierung definiert Ballast sicher anders. Der Ballst in Augen der Regierung sind die, die man jetzt zwangsweise der Impfung zuführt. Die Impfung ist die Lösung, nicht nur welcher Ballast abgeworfen wird, sondern auch wie.

    • sokrates9

      Udine@ Wo steht geschrieben dass wir die halbe Welt auf unsere Kosten lebenslang durchfüttern müssen? Keine Bargeldauszahlung, die Grünen sind der Meinung das Wohnraum reduziert werden muss, fangen wir bei Migranten an, Kasernen sind da geeignet. Was unseren Soldaten zugemutet wird muss doch auch für Migranten reichen. Kantinenversorgung, Gesundheitsversorgung ist sichergestellt!

    • Don Pedro

      Ich hab da meine Zweifel, WER von den jetzt an der Macht Stehenden als Ballast angesehen wird!

      Es ist zu befürchten, dass es die alten und schwachen Indigenen eher trifft als die Neger und Türken im Gemeindebau.
      Die Impfung macht's möglich!

  41. Josef Maierhofer

    Arbeit ist das höchste Gut eines Staates.

    Dazu benötigt es mehrere Zutaten, einmal das Können, dann das Wollen, dann die Freude damit, dann die Firmengemeinschaft, in der man sich vorzugsweise wohl fühlen muss, dann die entsprechende Arbeit, die man verkaufen kann für das was man dafür zu zahlen hat, von Lohn über Material bis zur Infrastruktur, Betriebsmitteln und 'Sozialromantik'. Und eine Regierung, die den Ruf des Landes aufbaut und fördert, und einen Verkauf der Arbeitsergebnisse zu Weltmarktpreisen ermöglicht.

    Wenn nun die gesamte Regierungsmannschaft, die Beamtenschaft dazu und die zugehörigen Gesetzgeber ihre ganze Kraft in 'Corona' legen und in Zerstörung von Volkseigentum per 'Lockdown', statt in Werbung für Österreich, seine Firmen und seine Produkte, wie es etwa in Schweden geschehen ist, dann wird bei uns das Erwachen jetzt wohl ernüchternd bitter werden. Immerhin haben wir mehr als ein Jahr Zwangsenteignung, Zwangspause bei der Bildung, Zwangspause bei der Gesundheit, Stillstand im Parlament und in Regierung hinter uns und inzwischen so viel zerstört, dass wir jetzt nur noch vor 'Staatsruinen' stehen, die nicht mit 'Sozialromantik' und deren Entzug beantwortet werden können.

    Kurzarbeit sollte zu Ende sein, ist sie de facto ja auch in Betrieben, wo auch derzeit gearbeitet wird und Kurzarbeit bloß ein 'Zusatzeinkommen' darstellt, was halt die 'objektive' WKO so an 'Förderungen' 'ausgeschüttet' hat und noch immer 'ausschüttet'.

    Die Arbeitslosigkeit, die wurde durch die 'Lockdowns' und Arbeitsverbote erzeugt und dafür hat diese Regierung die volle Verantwortung. Ich erlebe bei meinem Schützling, wie sadistisch und bösartig der Dienstleistungsbereich 'körpernahe Dienstleistung' zerstört wurde und wird. Dreimal Test pro Woche (auf Kosten der Steuerzahler) haben noch nie eine Krankheit angezeigt. Also, was soll das ganze 'Lockdown Theater' ? So stellt sich die Sachlage aus Sicht eines betroffenen Arbeitnehmers dar. Dass man die KMUs in den 'vom Staat (=WKO) 'verhassten' (benachteiligten) Branchen noch immer nicht gänzlich vernichten konnte, grenzt für mich an ein Wunder.

    Na, und dann schreibt Dr. Unterberger, sie sollen halt die Branche wechseln, ihr Know How ist 'staatlich' (=von der WKO) nicht mehr erwünscht und gefragt. Die Menschen werden ohnehin kein Geld mehr dafür haben, zum Friseur, zum Nageldesigner, zum Kosmetiker, etc. zu gehen. Vielleicht gehen wir dann zum 'Helmschied' statt zum Friseur, da hat dann der Chip und 'weitere Elektronik' für die 'neue Normalität' dann auch gleich Platz drinnen, denn der Staat (=WKO) sieht ohnehin keine Kosmetik mehr vor. Ich glaube auch Lenin und Stalin hätten damit ihre Probleme gehabt.

    Die von dieser Regierung verursachten Probleme fallen nun auch dieser Regierung auf den Kopf. Zum Unterschied von Schweden haben unsere 'Regierend*Innen' Österreich im EU Schnitt fast am meisten zerstört.

    Dafür gehört man vor Gericht und nicht in die Spitzenämter.

    Neben der Wirtschaft hat man auch die Gesellschaft zerstört, wir werden das jetzt beim langsamen 'Erwachen' dann sehen, tiefe Gräben wurden gezogen, nicht zuletzt auch vom 'Brückenbauer' UHBP, der nicht eingeschritten ist gegen diese unverhältnismäßigen Maßnahmen der Regierung und Unheil von Österreich nicht abgewendet hat.

    Die Verantwortlichen werden sich wegstehlen, von ihren nicht österreichischen 'Sponsoren' in 'österreichferne' 'Spitzenposten' verfrachtet, wenn, ja wenn sie nicht vorher als 'Staatsimmune' vor Gericht stehen.

    Da bin ich wohl dafür, dass man diese 'Verantwortlichen' auch verantwortlich macht für das, was sie uns und Österreich angetan haben.

    So bekommt 'Kurz muss weg' wohl auch den 'Mühlstein der Verantwortung' für die Zerstörungen an Österreichs Wirtschaft und Gesellschaft umgehängt und unser 'Kindkanzler' wird sich dem wohl auch nicht mehr entziehen können.

    In Österreich können wir uns bald auf 'italienische Verhältnisse' gefasst machen, zu tief sind die gesellschaftlichen Gräben, die diese 'Kindergartenregierung' hinterlassen hat.



    • Josef Maierhofer
    • Kyrios Doulos

      Herr Maierhofer, ich muß es loswerden: Ich bewundere Ihre Treue und Qualität! Sie schreiben so gut wie jeden Tag. Und es ist immer relevant und hat Substanz. Auch heute wieder. DANKE!

    • Specht

      Über "Heute" lässt uns der `Kindkanzler`(copyright Josef Maierhofer) ausrichten, wie traurig seine Mutter sei. Er selber kommt neuerdings, abgelichtet mit gesenktem Blick und fromm-ernster Mine, die wohl an alte Heiligenbilder erinnern soll daher.

      Nun ist er erstmals mit der Misere die seine Kanzlerschaft anrichtete konfrontiert und solange die Anklage und Untersuchung weitergeht, rechne ich mit einem Märtyrer.
      Das ist es sicher nicht, was nun in Österreich gebraucht wird, so billig dürfen Kurz und Konsorten sich nicht aus der Verantwortung stehlen.

    • pressburger

      Senator Lindsay Graham, R, SC, "Everything Biden ist ouching is going to crap." Gilt auch für Kurz. Ein Beitrag zu transatlantischen Freundschaft.
      Kurz hat einen Midas Griff. Mit umgekehrten Vorzeichen.
      Alles was kurz anfasst, wird zum Dreck.
      Ob er für seine Fehlurteile, von den Göttern Eselsohren zum Geschenk bekommt ?

  42. Abaelaard

    Der neue Trend den ich in meinem persönlichen Umfeld beobachten kann ist jener, dass die fähigsten Fachkräfte, egal ob Mechaniker, Holzbau, Elektriker u. s. w. ganz kleine Einmann-Unternehmen gründen. Mit grosser Flexibilität wird womöglich ein Mitarbeiter aufgenommen der aber sofort zum Kompagnon avanciert. Somit sind diese den Schikanen des Arbeitsinspektorates nicht mehr unterworfen da sie selbst Chefs sind. Voraussetzung für den Erfolg sind die drei Stronach- Tugenden, Preis- Qualität- Zuverlässigkeit. Das Geschäft pfeift bei denen dass es eine Freude ist. Die Kunden sind zufrieden, und Grossaufträge kommen ohnehin nicht in Frage. Bezahlt wird sofort wie es im privaten Bereich üblich ist.

    Diese Leute fehlen in zunehmenden Maße bei den etablierten Unternehmern wo tatsächlich schon grosse Probleme in dieser Hinsicht erkennbar sind.



    • Gerald

      Die etablierten Unternehmen haben da durchaus die Mittel durch Selbstausbildung gegenzusteuern.
      Wirklich auf die Schnauze fliegen vor allem die Unternehmen, die sich die Ausbildungskosten gespart haben, oder nicht genügend groß dafür sind.

  43. elfenzauberin

    Ja, was machen wir denn mit den Arbeitslosen?

    Das kommt mir so vor wie die Frage des schlimmen Kindes, das, nachdem es alles kurz und klein geschlagen hat, die Eltern fragt, wer denn die Scherben zusammenkehren soll.

    Vielleicht hätte man bei der Bewältigung der Coronakrise evidenzbasiert vorgehen sollen anstatt sich von irgendwelchen Lobbygruppen einspannen zu lassen.

    Nicht Corona ist das Problem, sondern unsere selbstherrlichen Politdarsteller, die jetzt vorgeben zu wissen, was gut für uns sei.



    • Cotopaxi

      Das hat man davon, wenn man Kinder an der Macht hat.

    • Templer

      Evidenz basiertes Vorgehen?
      Weit gefehlt...
      Es würde Tatsachen ans Licht bringen...

    • Undine

      @elfenzauberin

      Brillant wie immer! Für den anschaulichen, sehr treffenden Vergleich gibt's eine Extraration Sternderl!

      ***********************+!

  44. Willi

    Ehrlich gesagt: Warum soll ich einer ordentlichen Arbeit nachgehen, wenn mir mein hart erarbeiteter Lohn durch Steuern geraubt wird, welche benützt werden um Myriaden von Schmarotzern zu mästen, die sich zum Ziel gesetzt haben mich zu gängeln und bevormunden?
    Die Demokratie ist eine Diktatur der Dummen.



    • Kaiserschmarrn

      "Die Demokratie ist eine Diktatur der Dummen."

      Darum will man von einer direkten Demokratie nach Schweizer Vorbild ja nichts wissen. Das Volk ist nach Ansicht der Regierenden zu dumm um wichtige Entscheidungen mitzubestimmen.

    • eupraxie

      Ich häng das hier mal rein, weil es mich schon länger beschäftigt: Vielleicht hat AU einen Gastkommentator zur Hand, der fundiert das Wahlsystem referieren kann, vor allem auch die Auswirkungen des Nichtwählens/ungültig Wählens auf Mandatsverteilung und auch Entwicklung anderer Herrschaftsformen.

    • Riese35

      Zur Flexibilität: Wollte man flexibel sein und anderswo hinziehen, Grund und Boden verkaufen, um anderswo zu kaufen, wird man sich seit unserem congenialen Duo Kern/Mitterlehner an saftigen Grunderwerbssteuern und Veräußerungsgewinnsteuern "erfreuen" dürfen. Aber Mitterlehner versteht offenbar bis heute nicht, warum er das Feld räumen mußte.

    • Willi

      Eupraxie, ich kann Bücher empfehlen: "Schluss mit Demokratie und Pöbelherrschaft, von Andreas Tögel.
      "Der Wettbewerb der Gauner" und "Demokratie, der Gott der keiner ist", von Hans-Hermann Hoppe.
      Bisher sind alle früheren Demokratien Pleite gegangen. Die Mutter unserer Demokratien, die USA, waren vor Gründung der Fed schon drei Mal Pleite, und stehen gerade wieder kurz davor.
      https://goldswitzerland.com/de/bidens-mmt-die-more-money-theorie/
      Auch der Franken wird den kommenden Euro Crash nicht überleben. Wolln mal sehen, was die Schweizer dann von ihrer Demokratie halten.

    • Willi
    • eupraxie

      @Willi: Danke!

    • Henoch 1

      @willi **********
      @Kaiserschm.... es trägt natürlich die Konditionierung durch unsere Nuttennachrichten dazu bei.

  45. eupraxie

    Der Ausstieg aus den all den Maßnahmen, die seit mehr als einem Jahr gelten, verlangt nach Hirnschmalz. Mehr als das Hineinmanövrieren in diese Situation. So wie AU es ausführt, wird das Auslaufenlassen der staatlichen Hilfe jedweder Art noch zu gröberen Diskussionen führen.
    Die Frage die sich beim Vorgehen von Kocher stellt ist: handelt er so auf Geheiß der Partei oder ist es seine eigene Überzeugung?



    • Cotopaxi

      Die Frage ist leicht beantwortet: Die Familie duldet nur Lakeiteln.

  46. brechstange

    Der Herr Kocher kann Nudging, nicht Minister.



    • Cotopaxi

      Ob er auch schon bereut, in den Sog der Familie geraten zu sein?

      Auch Fassmann gibt nur noch das Bild eines ausgewrungenen Aufwischfetzens ab.

    • Whippet

      Cotopaxi@**************!

    • Ingrid Bittner

      Ich weiss jetzt nicht, trügt mich meine Erinnerung oder war es doch so, dass Fassmann nachdem es die Türkis-Schwarz-Blaue Regierung zerrissen hat, gemeint hat, er würde nur dann wieder zur Verfügung stehen, wenn es eine andere Koalition gäbe. Die andere Koalition gibt's, aber die Frage ist, ob sich Fassmann in dem Tohuwabohu auch wohlfühlt. Ich meine seiner Miene zu entnehmen, dass er nicht gerade glücklich ist.

    • pressburger

      In der Pressestunde, zeigte Kocher das keine Ahnung hat, aber das was er nicht wusste, hat er überzeugend von sich gegeben.

  47. Templer

    Die Tatsache, dass bei Reduktion oder Abschaffung der Kurzzeitarbeitsregelung, die Arbeitslosigkeit weiter steigen wird, wurde hier schon des öfteren, als logische Schußfolgerung, klar dargestellt.
    Endlich kann der Staat den nächsten Schritt in die "Neue Normalität" gehen, den Anteil der Staatsabhängigen erhöhen, weil viele KMUs nach der Lockdownorgie für immer zusperren werden müssen.
    Parallel haben sich ebenso wenig überraschend, die Preise für Rohstoffe wie Holz, Stahl, Beton und Kunststoff um 40-50% erhöht. Für diverse Isolierungen gar verdreifacht. Ein weiterer Grund, dass Firmen ihre Produkte nur zu weit erhöhten Preisen anbieten müssen und die Umsätze sinken.
    Der Great Reset Plan läuft wie geschmiert.
    Den Fachkräftemangel verstehe ich nicht, sind doch seit 2015 Massen an Facharbeitern, wertvoller als Gold, über die Grenzen gepilgert.........



    • MizziKazz

      Ja, das mit den Preisen merkt man teilweise, wenn man Schreibtische sucht. Habe noch immer keinen richtigen, weil es keine gibt. Nur blöde: eine Platte und 4 Tischbeine - mit Verlaub; das kann ich sogar selbst herstellen, möglicherweise kreativer und mir dabei 600 oder 700 Euro sparen.
      Und wegen der vielen Facharbeiter: die Schuld liegt hier bei Österreich. Wenn man Raketenforscher kriegt zu tausenden und kein Raketenbauwerk vorhanden ist, so wie in Ö, dann ist man wirklich ein Schweinestaat, der sich diese Raketenforscher nicht verdient hat. Wie ich höre, würde Amerika sie alle aufnehmen, aber die kriegen gerade tausende südamerikanische Raketenforscher und die sind Christen. Und D hat seine eigenen. Blöd ist das...

    • Hoki

      @Templer folgende Anmerkung:
      die Massen, die seit 2015 über die Grenzen pilgerten, waren und sind nicht Facharbeiter, sondern Diplomingenieure und Herzchirurgen - allesamt, so der damalige Außenminister Kurz, intelligenter als der durchschnittliche Österreicher.

    • pressburger

      Jeder Arbeitslose und seine Familie, sind die potentiellen Wähler ihrer Wohltäter.
      Lieber auf den Knien betteln, als aufrecht stehend arbeiten.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2021 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung