Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Vive La France: Mehr als Käse und Rotwein

Dass die Franzosen in Sachen Rotwein und Käse absolute Weltspitze sind, ist ebenso unstrittig wie die Tatsache, dass sie in Sachen Arbeitsmoral und Gesetzestreue halt nur Mittelfeld sind. Es gibt aber gleich vier zentrale politökonomische Felder, wo Frankreich heute unglaublich wertvoll für Europa geworden ist, weil es das einzig relevante Gegengewicht gegen den deutschen Marsch ins linksgrüne Unheil ist, wo Europa nach Ausscheiden der Briten ohne Frankreich am deutschen Wesen geradezu verrecken würde. Ohne Frankreich sähe es in Europa viel schlechter um unsere Meinungsfreiheit aus. Ohne Frankreich würde niemand den türkischen beziehungsweise islamistischen Bedrohungen entgegentreten. Ohne Frankreich würden in Europas Industrie die Lichter ausgehen. Und ohne Frankreich wäre der Genderterror bald endgültig unerträglich.

Besonders auffallend dabei ist, dass dieser französische Weg ein weitgehend parteiübergreifender ist, dass er auch unter einem Präsidenten begangen wird, der davor Mitglied einer sozialistischen Regierung gewesen ist. Zweifellos ist dabei die Tatsache relevant, dass Emmanuel Macron panische Angst vor seiner rechten Gegenkandidatin Marine Le Pen haben muss, die ihn als einzige bei der bevorstehenden Wiederwahl gefährden kann. Hingegen sind alle Gegner von links völlig irrelevant geworden, obwohl Macron den Sozialisten total den Rücken gekehrt hat. Und sollte noch irgendein Dritter in diesem Duell mitmischen können, dann könnte das nur ein Konservativer sein. Allerdings ist Nicolas Sarkozy, der eigentliche Star der Konservativen, von der auch in Frankreich sehr linken Justiz lahmgelegt worden. Was dieser bei Le Pen erstaunlicherweise noch nicht geglückt ist.

Diese Konstellation führt jedenfalls dazu, dass Macron ständig bemüht ist, Le Pen nur ja keine inhaltlichen Spielfelder zu überlassen. Das ermöglicht in wichtigen Politikfeldern sehr vernünftige Ergebnisse.

Die Meinungsfreiheit

Diese ist in Frankreich eindeutig besser geschützt als in Deutschland oder Österreich. Das hat sich insbesondere rund um die islamistischen Anschläge auf ein französisches Karikaturenblatt und einen Lehrer gezeigt. Macron und seine Regierung haben da eindeutig klargemacht, dass es untrennbarer Bestandteil der Meinungsfreiheit sein muss, den Islam und seinen Gründer Mohammed auch scharf kritisieren zu können. Diese Linie kann man angesichts der großen islamischen Minderheit in Frankreich gar nicht hoch genug preisen. Erfordert sie doch etlichen Mut.

Diese Linie steht eindeutig in der großen französischen Liberté-Tradition. Sie steht zugleich in klarem Widerspruch zur schlimmen Einschränkung der Meinungsfreiheit in den deutschsprachigen Ländern durch linke Richter und Staatsanwälte. Hierzulande mussten die Christen immer wieder erleben, dass diese Justiz zwar so gut wie jede Verhöhnung von Jesus oder Maria toleriert. Hingegen bestraft sie Kritik an Mohammed. Es sei etwa an das Schandurteil erinnert, als eine österreichische Publizistin Mohammeds Geschlechtsverkehr mit einer Neunjährigen als das bezeichnet hat, was er ist, und dafür verurteilt worden ist.

Diese französische Haltung beeinflusst zweifellos auch die Judikatur des Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte. Dadurch kann die linke Political Correctness der österreichischen und deutschen Justiz nicht so leicht auch zur allgemeinen europäischen Rechtslage werden.

Das ist mehr als erfreulich. Das erklärt auch, warum Sebastian Kurz in diesen Fragen einen engen Schulterschluss mit Macron versucht hat.

Außenpolitik mit Mut und Weitsicht

Frankreich ist in der Rest-EU auch das einzige Land, das noch eine klare Außenpolitik hat, das weiß, dass man dem militanten Islamismus und dem türkischen Imperialismus auch militärisch entgegentreten muss. Dass Resolutionen und Jammern allein nichts helfen.

Mutige Politik Frankreichs sieht man etwa vom Libanon bis Libyen durch seine Unterstützung der gemäßigten Kräfte. Das tut es ebenso von der Ägäis bis zu vielen von islamistischen Banden bedrohten westafrikanischen Staaten.

Das ist angesichts der Absenz der USA im gesamten Mittelmeerraum und dem Absinken Deutschlands zu einem islamfreundlichen Staat ohne Armee dringend notwendig und erfreulich.

Der Atomstrom

Frankreich besteht nicht nur auf seinem eigenen Recht auf Atomkraftwerke, sondern hat in der EU bisher auch die Linie verteidigt, dass die utopischen "Klimarettungs"-Ziele der EU nur mit der Forcierung von Atomstrom erreicht werden können. Während das, was etwa in Österreich unter Druck der Grünen und der Kronenzeitung heute praktisch von allen politischen Lagern vertreten wird, was in Deutschland jetzt auch der Verfassungsgerichtshof einbetoniert hat, zweifellos in die Katastrophe führen muss: nämlich die Gleichzeitigkeit eines Neins zum Atomstrom und einer Umsetzung der "Klima"-Ziele.

Ohne den Import von Atomstrom aus Frankreich und anderen Ländern wie Tschechien wäre heute schon die Stromversorgung in Deutschland und Österreich nicht mehr voll aufrechterhaltbar. Und künftig wird das in Zeiten, wo weder die Sonne scheint noch starker Wind weht, noch viel mehr der Fall sein.

Es gibt wenig Anzeichen, dass Frankreich da einknicken könnte. Als das Land eine drastische Erhöhung der Treibstoffpreise auch nur versucht hat – also genau das, was auch Frau Gewessler für Österreich schon angekündigt hat, um den Planeten zu retten –, musste Macron unter den wilden Protesten der sogenannten Gelbwesten bald wieder zurückstecken.

Und das ist sehr erfreulich, muss jeder sagen, dem das wirtschaftliche Überleben Europas ein Anliegen ist.

Absage ans Gendern

Der französische Bildungsminister Jean-Michel Blanquer hat die Nutzung der Gendersprache an Schulen und in seinem Ministerium verboten. Was für ein Kontrast zu Österreich! Hier gibt es immer wieder skandalöse Fälle, wo Schüler oder Studenten schlechtere Noten bekommen, nur weil sie nicht gegendert haben. Hier terrorisieren der ORF und der Linksüberholsender Puls 4 die Konsumenten ständige durch ihr Krampfgendern. Hier hat sogar die Republik selber in ihren amtlichen Dokumenten zu gendern begonnen.

Macrons Minister hat klar ausgesprochen, dass die skurrilen Pünktchenwörter (die in Frankreich derzeit bei Linken Mode sind und die unseren Sternchen, Unterstreichungen und Binnen-I entsprechen) das Erlernen der französischen Sprache und insbesondere das Lesen signifikant erschweren. Dadurch werden besonders lese- und schreibschwache Schüler behindert. Schon 2017 hat der damalige Premierminister Edouard Philippe die französischen Ministerien angewiesen, nicht zu gendern. Ebenso hat die Académie française als oberste Hüterin der französischen Kultur und Identität sich klar gegen das Gendern ausgesprochen.

Und das ist ebenfalls mehr als erfreulich.

Vive La France

Es ist kein Zufall, dass Frankreich auch für viele Nichtfranzosen das Mutterland der Vernunft und Aufklärung ist, dass auch heute in Frankreich viel mehr und viel interessantere Philosophen zu finden sind als in Deutschland (wo allen Ernstes ein Herr Precht als Star-Philosoph gilt) oder Österreich (wo mit Rudolf Burger jetzt der einzig wirklich große Philosoph der letzten Jahrzehnte gestorben ist, und es seither mit Konrad Paul Liessmann nur noch einen einzigen passablen gibt).

Da sollte man einmal Frankreich ehrlich für sein mutiges wie weises Engagement in zentralen politischen, kulturellen und wirtschaftlichen Fragen danken – auch wenn das Land bis vor hundert Jahren fast immer in allen Auseinandersetzungen auf der Gegenseite zu Österreich gestanden war. Trotzdem sollte man anerkennen, dass das Land heute in vielerlei auch für uns wichtigen Fragen eine positive und wichtige Rolle spielt.

Und eben nicht nur in kulinarischer Hinsicht. Auch wenn guter Rotwein und würziger Käse keineswegs zu verachten sind …

PS: Die negativen Punkte der französischen Politik seien nicht verschwiegen. Dass Frankreich gegen den Widerstand wirklich aller anderen EU-Länder am nationalen, aber dennoch skurrilen und teuren Anliegen des regelmäßigen Pendelns des ganzen EU-Parlaments nach Straßburg festhält, dass es in Sachen EU-Verschuldung für einen gefährlichen Weg eintritt, ist zwar weniger lobenswert, es zeigt aber, dass die Franzosen sehr durchsetzungsstark und konsequent sind. Vor allem, weil Le Pen auch in diesen negativen Punkten die gleiche Haltung wie Macron hat. Das macht Hoffnung, dass es auch in den oben erwähnten positiven Punkten seiner Politik auf Linie bleibt.

zur Übersicht

einen Kommentar schreiben

Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print


alle Kommentare

  1. Torres (kein Partner)

    Macron redet viel und tut nichts. Als Beweis dafür kann man den kürzlich veröffentlichten offenen Brief pensionierter Generäle an Macron anführen, wo auf die akute Gefahr des Islamismus hingewiesen wird, gegen die Macron keinerlei Aktionen setzt. Man kann nur auf Marine le Pen hoffen, die als französische Präsidentin tatsächlich einen starken Widerstand innerhalb der EU gegen das immer weiter nach links abdriftende Deutschland aufbauen würde: gegen Islam(ismus), Klimahysterie, Migration, Great Reset. In diesem Fall kann man von Glück reden, dass gegen Frankreich in der EU nichts geht.



  2. https://lmy.de/GavHm (kein Partner)

    Macron ist ein Schwätzer und Ankündigungsweltmeister.

    Seine Rolle als Politkreation der Finanzwelt (er war ja selbst Investmentbanker und Partner der Finanzholding Rothschild & Co.) war es bei der letzten Wahl einen Sieg von Le Pen zu verhindern und die Bevölkerung mit Worthülsen zu besänftigen.
    Das erstere hat er erfolgreich umgesetzt, das letztere teilweise.

    Dass man ihm eine Scheinehe und eine homosexuelle Neigung mit Vorliebe für dunkle Haut nachsagt, geschenkt...



  3. Franz Lechner (kein Partner)

    "Das ist mehr als erfreulich. Das erklärt auch, warum Sebastian Kurz in diesen Fragen einen engen Schulterschluss mit Macron versucht hat."
    Herr Unterberger, mal ehrlich: Sind Sie in den Wastl verliebt? Das würde Ihre Blindheit immerhin erklären.



    • Chico1972 (kein Partner)

      Nicht der Hr. Prof. Unterberger. Ich hab aber schon lange den Eindruck vom Kanlzler mit auris elephantus, dass er mehr der Homoszene angehört. Wie der Schneckenfresser

  4. LobderTorheit (kein Partner)

    Was früher die legendären Mätressen der französischen Präsidenten waren, das ist heute die legendäre Mutti. Frankreich war immer schon die Mutter des Fortschritts.

    Heute auch in Gestalt des Autors Michel Houllebecq, der um die Jahrtausendwende Humanismus in Pornografie verpackte. Und der mittlerweile den Status eines Tocqueville oder gar eines modernen Orakels von Delphi verdient?

    youtube.com/watch?v=CnEw6INkg2U&t=16s

    youtube.com/watch?v=ZtiJQZTqu9M



    • Mentor (kein Partner)

      Danke für die Links

      Mit deutscher Übersetzung

      youtube.com/watch?v=sWiDHp0fWKg

      Michel Houellebecq: Vermessenheit als Weltanschauung | Sternstunde Philosophie | SRF Kultur

  5. Mentor (kein Partner)

    Vive La France ?

    Das
    "Pensionierte französische Generäle fordern Intervention des Militärs gegen die «Horden der Banlieue»"

    verdrängt der Blogbetreiber in klassischer Selbstverleugnung.

    nzz.ch/international/frankreich-ex-generaele-drohen-regierung-mit-militaerputsch-ld.1614221?reduced=true



  6. Auffallend still (kein Partner)

    Mir hat nicht gefallen, daß Sarkozy die Bomber gegen Libyen geschickt hat. Das hat Europa und Afrika viele Tragödien gebracht. Außerdem erpresst wohl einer den Macron, es gab verschwitzte Bilder mit jungen hautgetönten Kerlen im Netz und sowas ist nie gut fürs freie Volk, in keinem Land, auch nicht in Ö., denn man weiß nicht was da für Sachen rausgepresst werden.
    Sonst ist mit Frankreich alles perfekt und ok. Im geheimen Vertrag von Aachen haben sie wohl eine saftige Rechnung aufgestellt, weil sie plötzlich so still sind und die Deutschen in der EU machen lassen was sie wollen. Zumindest siehts nach außen so aus, man weiß als Untertan ja sowieso nie was wirklich abgeht.



  7. Hatschi Bratschi (kein Partner)

    Dennoch ist Frankreich das euopäische Land, in dem der Islam zuerst die Bevölkerungsmehrheit erobern wird. Südfrankreich war einmal die Gegend mit der höchsten Kirchendichte der Welt. Heute stehen dort mehr Moscheen als Kirchen.
    Und wenn der Islam erst einmal die Bevölkerungsmehrheit erlangt hat, spätestens in zwei Generationen, ist es völlig egal, was vorherige christlich dominierte Regierungen beschlossen haben. Dann wird sich die Demokratie auf demokratischen Weg von selbst abschaffen.



  8. Johannes (kein Partner)

    In Frankreich sind die mit Abstand hässlichsten, grauenvollsten islamistischen Terroranschläge der letzten 5 Jahre durchgeführt worden.
    Angefangen von Charlie Hebdo über Bataclan, den Morden an Priestern, Kirchenbesuchern und Polizisten bis zu einem Lehrer wurden noch viele weitere religiös motivierte Gewalttaten
    und Morde begangen.

    Frankreich wird die im Moment stattfindende Invasion von afrikanischen Migranten als erstes Land massiv zu spüren bekommen.
    Ich denke wenn die Zahlen der in Italien anlegenden Migranten- mittlerweile mehrere Tausend pro Tag - anhalten, wird es innerhalb kürzester Zeit müßig sein über politisch mutig oder nicht mutig zu diskutieren. Dann wird es zu unglaublichen anarchen Zuständen kommen gegen die alles bisherige wie ein laues Lüfterl erscheinen muß.
    Wenn dieser Trend anhält kommt es zur Verslummung ganzer Städte mit einer Krimminalität die nicht mehr zu beherrschen sein wird.
    Ansatzweise konnte man diese Zukunftsmusik schon bei Kämpfen zwischen Tschetschenen und Nordafrikanern beobachten.
    Die französische Staatsgewalt wagte sich nicht in diesen Konflikt hinein denn sie wußte das es schon soweit gediehen ist das ein Funke genügt um Krieg im eigenen Land, innerhalb von Stunden zu provozieren.
    Frankreich schaut, nach meiner Meinung, zu wie das Land durch migrantische Gewalt, mehr und mehr ins Chaos versinkt.
    Ein paar starke Worte ändern nichts an dieser Entwicklung.



  9. Theosoph343 (kein Partner)

    Herr Unterberger hat sehr recht, dass es vernünftig ist, dass Frankreich einer drohenden Islamisierung Widerstand leistet. Und viele christlich-konservative Positionen sind vernünftig. Allerdings ist es ein Fehler, dass Frankreich an der Atomkraft festhält. Bitte googeln: Theosophie343 Synkretismus



    • Saile (kein Partner)

      Brigitte Bardot wurde mehrmals wegen Äußerungen zum Quälen von Tieren zum islamischen Schächten zu hohen Geldstrafen verurteilt!

      Soviel zu Meinungsfreiheit und den Muselmanen in Frankreich!

      Über die Einsätze der Légion Étrangére auf fremden Hoheitsgebiet in Mali, Libyen, Tchad, West- und Zentralafrika nach Gutdünken in Paris nicht zu reden!

  10. Ella (kein Partner)

    Der stets stark geschminkte Macron führt eine Lavendelehe ...
    https://www.welt.de/politik/ausland/article168013167/Franzosen-aergern-sich-ueber-Macrons-Make-up-Kosten.html

    Wieviel kostet eigentlich das Schminkzeugs von Kurz?



  11. Jenny

    https://www.wochenblick.at/impfung-als-experiment-kritisiert-grazer-aerztin-fristlos-entlassen/

    ...............Die AUVA als Inhaberin eines Unfallkrankenhauses, in dem die Notärztin zuletzt arbeitete, kannte kein Pardon und setzte auf eine fristlose Entlassung. Aus einer Stellungnahme, welche die AUVA an eine Zeitung richtete, geht hervor, dass man offenbar schon länger einen Grund suchte, die kritische Medizinerin zu schassen. Denn dort rechtfertigte man sich damit, dass sie sich eine eigene Meinung gebildet hatte: „Im Februar wurde bekannt, dass die Medizinerin über ihren Facebook-Account diverse Verschwörungstheorien in Zusammenhang mit Covid teilt und diese auch unterstützt“.....
    Wie kann man sich in diesem Land auch nur erdreisten eine eigene Meinung zu haben... das ist ja ganz Pfui seitdem der maturant regiert



  12. Ingrid Bittner

    "Wer kritisch ist, wird gemieden, als wäre er ein Aussätziger. Das ist totalitär." - Boris Reitschuster bei Fairtalk TV

    https://www.youtube.com/watch?v=LfvtwkVZZO8



  13. Franz77
    • Brigitte Imb

      Die scheinen sich alle am Sager von Juncker zu orientieren:

      ''Wenn es ernst wird, muss man lügen''

    • sokrates9

      Dieser Sager ist in "Guter Gesellschaft". Dasselbe hat mal Van der Bellen stolz!! erklärt auch von unseren geschätzten Gouveneur Novotny ist dieser Spruch bekannt! Zeig den Moralwechsel der Gesellschaft: Diese Leute schämen sich nicht sondern sind stolz darauf dass Sie lügen!!Früher nahm man die seidene Schnur heute greift man enorme Summen der Bürger als Gehalt ab und ist unverschämt mit solchen Aussagen!

  14. Jenny

    https://t.me/THE_FREEDOM_ISNT_FREE/12040Das ist das Frankreich des Macrons... und ich denke nicht, daß dies so erstrebenswert ist.



  15. Pfingstrose

    War gestern mit Freunden in der Wachau bei einem Winzer. Er und seine Frau haben sich am Vortag impfen lassen! Er hat berichtet, die ganze Nacht mit Kopfschmerzen wach gelegen zu sein, die Frau liegt mit Fieber und Schüttelfrost darnieder. Der Winzer wusste nicht, dass er die Nebenwirkungen melden soll.

    Die Eltern eines anwesenden Freundes sind beide bereits zweimal geimpft. Die letzte Impfung ist vor ca. 3 Wochen erfolgt. Der Vater des Freundes hat eine Augenerkrankung entwickelt, er muss am Montag stationär aufgenommen werden. Bedingung für die Aufnahme im Spital: ein negativer Coronatest! So schauen die Privilegien nach der vollständigen Impfung aus!



  16. Arbeiter

    Schön, wenn sich nicht alle der linksgründogmatischen Gleichschaltung unterwerfen! Wo bleibt die FPÖ? In der ROTBLAUNEOS Koalition? Wir brauchen die FPÖ wieder dringend und ungeniert auf der identitären Linie.



    • Franz77

      Die FPÖ ist sehr aktiv, aber sie wird medial verschwiegen.

    • pressburger

      @Franz77
      Die FPÖ soll sich ihr eigenes Medium schaffen. Bei Roger Köppel oder der AfD nachfragen.
      Permanente Medienpräsenz ist alles. Ab und zu etwas im Parlament erzählen. Viel zu wenig.
      Positiv formulieren. Positive Ziele, was wollen wir, was geschieht, wen wir unsere Ziele erreichen. Was bedeutet das für unsere Gesellschaft.
      Die Blauen - Hinterwäldler. Leider.

    • Franz77

      Gebe Ihnen recht!!

    • Ingrid Bittner

      @pressburger: da sind sie aber nicht wirklich informiert, warum schauen sie nicht FPÖ-TV, da sehen sie, was der Rotfunk natürlich nicht zeigt.
      Einer der letzten Beiträge: Von der Coronakrise überschattet: Überfremdung Europas schreitet weiter voran
      https://youtu.be/hRMKYIdRzlk

    • Wyatt

      Ingrid Bittner
      *****
      *****
      ***** ...immer wieder, danke für den Hinweis!

    • pressburger

      @Ingrid Bittner
      Danke, ist bei mir nicht angekommen.

    • Saile (kein Partner)

      @Pressburger

      "Die FPÖ soll sich ihr eigenes Medium schaffen. Bei Roger Köppel oder der AfD nachfragen."

      Habe vor wenigen Wochen bei ARD u. ZDF schriftlich in Erfahrung bringen wollte, warum bei Blasberg, Illner, Will und Konsorten (ich schau die aber eh nicht) NIE ein Verteter der AFD eingeladen wird.

      Von beiden Sendeanstalten KEINE Antwort, Replik u. Responsion!

  17. oberösi

    "...Mutige Politik Frankreichs sieht man etwa vom Libanon bis Libyen durch seine Unterstützung der gemäßigten Kräfte..."

    Jawoll! Vive la France!

    Daß Frankreichs Präsident Sarkozy noch 2007 Gadhafi als Staatsgast in Paris hofierte, weil er ihm Airbus-Flugzeuge im Wert von 3 Mrd. verkaufen wollte, daß Syriens Assad noch am 14. Juli 2008, dem Nationalfeiertag, als Ehrengast bei der Parade auf den Champs-Elysées teilnahm, gehört wohl ebenso zur glorreichen französischen Außenpolitik wie die herausragende Rolle, die die Grande Nation an der nur einige Jahre späteren Ermordung Gadhafis und im Krieg gegen Assad spielte.

    Hier Ehrengast, des Reibachs wegen - da Bösewicht, als es darum ging, sich die libyschen Ölquellen, günstig nahe an Europa und geologisch bedingt außerordentlich billig auszubeuten, unter den Nagel zu reißen, oder am Wiederaufbau der zuvor kriminell von der westlichen Regime-Change-Allianz der Guten zerbombten Infrastruktur zu profitieren, ist wohl auch ein weiteres Kapitel "mutiger" französischer Politik.

    Frankreich, das nach wie vor von seiner gottgegebenen Führungsrolle in Europa deliriert, ist nur deswegen noch nicht, wie übrigens auch Italien, bankrott, weil es wie üblich auf Kosten der Deutschen "Grande Nation" spielen kann.

    Frankreich: glorreich nur deswegen, zum eigenen Nutzen und Schaden Resteuropas, weil die Deutschen sich nach wie vor weigern, ihre natürliche, durch wirtschaftliche und technologische Potenz logische europäische Führungsrolle zu akzeptieren, die einzig wirkliche historische Verwantwortung, die sie haben. Zentrum Europas zu sein und auch Mittler und Tor zu ihrem historisch und kulturell gewachsenen Hinterland, dem großen Rußland. Da sei aber der Hegemon vor!

    Doch solange dieses Deutschland, getrieben von permanenter Selbstzerfleischung und Suche nach Identität durch die Zeit irrlichtert, solange dieses Volk weiterhin seine Wurzeln, seine Kultur verneint, in dem es seine jetztige Staatspolitik einzig und allein auf 12 Jahren braun-sozialistischen Terror gründet, oder sich selbst schädigt durch die EU-Umverteilungspolitik, Zerstörung der Deutschen Mark, der stärksten europäischen Währung seit dem WKII, durch Energiewende etc., solange darf die Grande Nation den anderen europäischen Völkern auf der Nase herumtanzen in Größenwahn und Chuzpe.



    • Franz77

      Die Franzosen haben Atombomben, Die Deutschen auch, von den Amis, aber ohne Zugriff.

    • Undine

      @oberösi

      *****************
      *****************
      *****************+!

    • Neppomuck

      Bevor unsere "Typhoons" aufsteigen können, benötigen wir auch erst die entsprechenden Codes von den Amis.

  18. ceterumcenseo

    Seit sich Großbritannien aus der EU verabschiedet hat ist Frankreich die Hoffnung aller freiheitsliebenden und kritisch denkender Europäer. Das auf Deutschland kein Verlass ist, wissen wir schon lange. GB hat hat mehr verhindert, als uns bewusst istNach der Verabschiedung von GB meinte Deutschland unter Merkel frei Hand in Europa zu haben. Gott sei gedankt, dass Macron dem einen Riegel vorgeschoben hat. Frankreich lässt sich mit Recht nicht an die Wand drücken. Immerhin ist sie die einzig verbliebene
    Atommacht der EU . Sicherheitspolitisch ist die EU auf Frankreich angewiesen. Frankreich hat eine klare Einstellung zu weltpolitischen Problemen und zögert auch mit Taten nicht. Macron zieht keine Schleimspur hinter sich her, wie man es bei Merkel beobachten kann. Deutschland wird mit seiner Energiepolitik bald wie ein Bittsteller vor Frankreich stehen und froh sein, mit Atomstrom beliefert zu werden. Frankreich ist einfach die weit bessere Verwirklichung einer Demokratie als Deutschland und Österreich.



    • pressburger

      Wer sich auf Frankreich als demokratische Kraft verlässt, ist verlassen.

  19. Franz77

    Gequirelte Scheixxxe, wer glaubt diesen Schwachsinn eigentlich? Wie sie sich drehen und wenden nimmt pathologische Züge an:

    https://www.blick.ch/schweiz/die-schweiz-raetselt-erneut-wo-ist-das-virus-jetzt-id16512593.html



    • Neppomuck

      Dabei sollte es klar sein:
      "UV-Strahlen" killen Keime und 'Turnen sowie zweckmäßige Bewegung im Freien' (B. Brecht) stützt und stärkt das Immunsystem.

      Die "multikausalen Zusammenhänge" sollten also "evident" sein.
      Nicht so für unsere Laien-Epidemiologen.

      Die wurden mit Geld gezwungen, jeder wissenschaftlichen Erkenntnis zu widersprechen.
      Und wir dürfen für diesen Mist auch noch löhnen.
      Und zwar nicht zu knapp.

  20. machmuss verschiebnix

    OT: aber wichtig ! Geimpfte sind für Ungeimpfte gefährlich !

    Johns Hopkins Universität und Pfizer warnen vor sich selbst ausbreitenden Impfstoffen

    https://www.epochtimes.de/gesundheit/anstekende-impfung-johns-hopkins-und-pfizer-warnen-vor-sich-selbst-ausbreitenden-impfstoffen-a3507722.html



    • machmuss verschiebnix

      ... UND - es kann sich dabei natürlich um ein psychologisches Druckmittel handeln, damit sich auch Impf-Gegner "bekehren".

      Nein, so leicht kriegen mich diese Schlaumeier nicht - die können irgendwann meinetwegen meine Leiche impfen ! ! ! !

    • Franz77

      Hüte dich vor den Gezeichneten (oder so ähnlich).

    • Ella (kein Partner)

      Only the strong survive - gilt auch für Viren.

    • Neppomuck

      ... und dem Gedruckten, Franz.
      Die Lüge ist zum "spiritus rector" des Zeit(un)geistes geworden.
      Und "Nachbar Spiritus " (© Arik Brauer) glaubt sie mit Inbrunst.

    • pressburger

      Mit voller Absicht und Vorsatz, losgetretene Bedrohung.

    • Neppomuck

      Landzwang Stgb § 275.

      (1) Wer die Bevölkerung oder einen großen Personenkreis durch eine Drohung mit einem Angriff auf Leben, Gesundheit, körperliche Unversehrtheit, Freiheit oder Vermögen in Furcht und Unruhe versetzt, ist mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren zu bestrafen.

      (2) Hat die Tat
      1. eine schwere oder längere Zeit anhaltende Störung des öffentlichen Lebens,
      2. eine schwere Schädigung des Wirtschaftslebens oder
      3. den Tod eines Menschen oder die schwere Körperverletzung (§ 84 Abs. 1) einer größeren Zahl von Menschen zur Folge oder sind durch die Tat viele Menschen in Not versetzt worden,
      so ist der Täter mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren zu bestrafen.

    • Neppomuck

      Ergänzung:
      Wäre somit ein Offizialdelikt.
      Aber ich bin kein Jurist.

      n.b.:
      "Der königliche Landgerichtsrat Alois Eschenberger war ein guter Jurist und auch sonst von mäßigem Verstande.“ - Ludwig Thoma.

  21. machmuss verschiebnix

    Sehr gut, daß A.U. darauf hinweist !

    In Frankreich wird der National-Stolz hoch gehalten. Jeder französische Politiker der diese Haltung nicht zeigt oder gar kritisiert, der weiß schon im Voraus, daß er sich damit für die nächste Wahl absolut disqualifiziert !

    Wenn in Frankreich ein Moslem aus Afrika einen französischen Politiker ermordet und nicht sofort erschossen werden konnte, sondern in die Banlieue flüchtete, dann rollt dort das Militär drüber und im Fall von bewaffnetem Widerstand würde überhaupt gleich die ganze Banlieue platt gemacht werden - Panzer, Caterpillar udgl. effiziente Gerätschaften.

    Und WEHE,
    wenn dann vom Ausland auch nur ein Muks dagegen zu vernehmen wäre - denen wird dann jede ihrer eigenen Schandtaten seit den letzten 200 Jahren um die Ohren gehauen . . .

    Jeder weiß aber auch, wie sowas in Deutschland ablaufen würde. Die deutschen - wie auch die österreichischen - Spezialeinheiten hätten so einen Attentäter im Nu "unscharf" gemacht, woraufhin aber dann deren Chef in aller Öffentlichkeit sowas von fertig gemacht wird, als wäre ER der Mörder gewesen ! ! ! Auch würde die Politik gleich wieder für Mörder-Nachschub sorgen.

    Es ist zum Verzweifeln und zum Auszucken - hilft aber alles NICHTS ! ! !

    Sie mögen mich jetzt einen Pessimisten schimpfen, aber ich sehe als unvermeidliche Folge den totalen Krieg, den unter bestehenden Umständen natürlich wahrscheinlich die Muslime gewinnen würden.



  22. sokrates9

    Eben gerade Ausschnitte von Parade Moskau gesehen .- da sind am roten Platz 40.000 Akademiker ( echte, keine Gender / Geschwätzwissenschaftler) versammelt und bieten ein Bild welches man sich im islamischen Multikultieuropa gar nicht mehr vorstellen kann,. Wenn man in die Gesichter der jungen Leute - maskenlos - sieht erkennt man noch positives Denken. Übrigens - Covidtaliban mit tausenden Verboten gibt es in Moskau nivcht!



    • Franz77

      Gibt es einen Link?

    • Cotopaxi
    • pressburger

      Einmalig, die Parade in Moskau. Ohne Maske, aufrichtige, stolze, Menschen, Patrioten.
      Welch ein Unterschied zu der Duckmäuser, verängstigten Masse, hier.

    • Franz77

      An wen erinnert mich die Kommentatorin nur?

      Danke für den Link @Cotopaxi

    • Neppomuck

      Sieht aus wie die IM Erika, @Franz.

    • Franz77

      Jepp. Ein Klon? Oder ein Zwilling?

    • Saile (kein Partner)

      Die Erklärer_*In (hoffentlich richtig geschrieben) in dem Film:

      Keine Ahnung von Militärtechnik ("T34 war den deut. Panzern überlegen", ja in der Masse!), kein explizieren zu den Panzern .... das ist heute im Buntland der Maßstab!

    • Mentor (kein Partner)

      Man stelle sich ab 5:40 eine der europäischen
      VerteidigungministerInnen vor.

      SIE waren schon mal mehr
      Dänemark-Trine Bramsen
      Frankreich-Florence Parly
      Österreich-Klaudia Tanner
      Deutschland-Annegret Kramp-Karrenbauer

      Der Gipfel war die LehrerIn für Italienisch der Vorvor-Linksregierung von bella Italia.

  23. Undine

    Etwas hat MACRON allen gegenwärtigen österr. "hohen" Politikern voraus: Er hatte nicht nur eine exzellente, gediegene SCHULBILDUNG genossen (mit 16 Jahren gewann Emmanuel Macron einen öffentlichen Wettbewerb in französischer Sprache und später einen dritten Preis im Klavierspiel am Konservatorium in Amiens!), sondern ist auch Absolvent der Elite-Verwaltungshochschule École nationale d’administration (ENA) in Straßburg.

    Möglicherweise wäre er jetzt nicht Präsident, wäre nicht der sich selber als bei den Frauen unwiderstehlich dünkende Dominique STRAUSS-KAHN über seine sexuellen Eskapaden gestolpert, die seine politische Karriere jählings beendet hatte.

    "Nach Sexskandal
    Was wurde eigentlich aus....Dominique STRAUSS-KAHN ? "

    https://www.spiegel.de/panorama/dominique-strauss-kahn-was-macht-er-nach-dem-sex-skandal-a-981176.html

    Ergoogeltes:

    "Als François HOLLANDE im Mai 2012 die Präsidentschaftswahl gewann, gab Macron seine Stelle bei Rothschild auf, wechselte in den Präsidialstab und wurde Hollandes Berater für Wirtschafts- und Finanzpolitik."

    Eine bessere Leiter für seine Karriere konnte MACRON nicht finden. Welche Zufälle doch oft im Spiel sind, um die Spitze einer Karriereleiter erklimmen zu können! STRAUSS-KHANS "Pech" war MACRONS "Glück".



    • sokrates9

      Dass der Lebemensch Strauss Khan ein schwarzes Zimmermädchen ausgesprochen unattraktiv vergewaltigt haben soll, so schnell als Quickie vor seinem Abflug ?? Habe da gewisse Skepsis - sieht nach perfekter FaLLE aus. Sicher kein Kostverächter aber dass der so einen schlechten Geschmack hat kann ich mir nicht vorstellen! Ibiza ist immer und ünberall..

    • sokrates9

      Undine@ Macron lässt gerade eine der Bekanntesten Hochschulen ( Fontembleau?ß ENA??) schließen!Wir brauchen mehr Islamschulen!!

    • Franz77
    • pressburger

      Macron wurde von einer Pädophilen, als Pygmalion geformt.

    • Undine

      @pressburger

      Da gab's ein köstliches Foto mit einer jungen Frau am Strand und einem kleinen Bübchen am Arm. Untertitel lautete: erstes Foto von Macron und Brigitte (oder so ähnlich!) ;-)

    • Mentor (kein Partner)

      @Franz77
      Die "arbeitsgebenden" Sozialeinrichtungen freuen sich schon darauf.
      (Stichwort: Teilhabe)
      Endlich können diese Inginöre mit den Autochthonen Arbeitssuchenden in Konkurrenz treten.

  24. Ella (kein Partner)

    Impfen, bis der Arzt kommt: Paul-Ehrlich-Institut meldet Hunderte Todesfälle

    Thrombosen, Hirnblutungen, Herzinfarkte, Gesichtslähmungen und mehr: Das Paul-Ehrlich-Institut meldet fast 5.000 Verdachtsfälle auf schwere Nebenwirkungen und 524 Tote nach COVID-19-Impfungen. Brisante Gefahren mit unbekannten Langzeitfolgen verschweigt es weiterhin.
    https://de.rt.com/meinung/117189-impfen-bis-der-arzt-kommt-paul-ehrlich-institut-meldet-hunderte-todesfaelle/

    "Der neue, am 7. Mai veröffentlichte "Sicherheitsbericht" des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI) dürfte dabei nur die Spitze des Eisbergs enthalten. Dass eine Dunkelziffer anzunehmen sei, räumt das Bundesinstitut selbst ein."

    ......
    Und das Zeugs wurde massenweise von der EU nachbestellt, auch von Kurz. Die wissen, was sie tun!



    • Franz77

      Eine gute Freundin unserer Familie war gestern impfen. Heute wird sie wohl nicht zum Spieleabend kommen, sie hat heftige Kopfschmerzen. Sie weiß auch warum, es ist der Föhn.

    • Neppomuck

      Hat sie sich beim Haaretrocknen den Kopf gestoßen?

    • Franz77

      @Neppo: Ja, wohl irgendwie so, denn ins Badewasser ist der Föhn dezidiert nicht reingekugelt. Wir haben ihren Hund geholt, sie liegt im Bett, da kann nix passieren. Sie ist "säif". Und der CO2- Föhn verbruzzelt derweil hier alles.

    • Franz77

      Anmerkung für Neppo: Sie frugen gestern nach dem Unterschied von Bergzwergziegen zu den Zwergbergziegen? Frage habbich noch nächtens beantwortet.

      Dr. Franz, Äckspärte for all.

    • Neppomuck

      Vielen Dank für die prompte, umfassende und erleuchtende Antwort, o Franz.
      Es lebe die Schwarmintelligenz, die in Regierungskreisen ein karges Dasein fristet.

      Auf die Ausreden, wenn die ‚epidemische Blase‘ endgültig geplatzt sein wird, bin ich schon neugierig. Ob Kurzens ‚special task-force‘ namens „Think Tank für Unfug und Widersprüche“ schon daran arbeitet? Man darf davon ausgehen. Lange hält sein Kartenhaus nicht mehr.

      Jedoch blanke Dummheit alleine sollte nicht als Erklärung ausreichen, selbst bei einem Kurzbesuch der Uni.
      Die Wahrheit ist eine Konkubine der Zeit geworden.
      Und all ihre Kinder und die Taufpaten derselben werden von der nicht stattfindenden Revolution verfrühstückt.

    • pressburger

      Wiederhole mich. Jedes andere Arzneimittel würde bei dieser Häufung von Nebenwirkungen, zuerst überhaupt nicht zugelassen, zweitens, sofort mit Verbot belegt.
      Langzeitwirkung, nicht bekannt, weil die Entwickler die notwendige Zeit, wegen lauter Geldgier, dafür nicht eingeplant haben.
      4 bis 5 Jahre, wäre das Minimum, an klinischer Erprobung.
      Was wäre geschehen, würden die mRNA Impfstoffe erst im Jahr 2025 zugelassen ? Nichts. Absolut nichts.
      Allerdings, die Politiker würden mit den Zähnen klappern.

    • Zöbinger (kein Partner)

      @Ella
      Gerade dieser gefährliche, nur bedingt zugelassene, mRNA-Impfstoff von Pfizer/BionTech wurde ja schon in der 37.Folge der Corona-Ausschusssitzung von der Berliner Zellbiologin Dr. Vanessa Schmidt-Krüger wegen schwerwiegender Nebenwirkungen samt Langzeitfolgen quasi in der Luft zerrissen. Die US-Virologin Dr. Sherri Tenpenny prophezeit sogar den Tod der meisten mit Pfizer Geimpften binnen einem Jahr! Auch Prof. Bhakdi schildert anschaulich in seinem neuen Buch "Corona unmasked" diese Gefahren! Verbrecherisch sind jene Bestrebungen zu nennen, auch junge Leute in diese Gen-Therapie-Experimente mit einzubeziehen! Dieser Aufwand geschieht, obwohl 99,97% aller Menschen nicht betroffen sind!

  25. pressburger

    Ein Wort zum Muttertag.
    Jordan Peterson: "Our culture is predicated on the idea that truth in speech is of divine siignificance, its the fundamental presuppose of our culture."

    Wir leben in einer Unkultur der Lüge und des Betrugs.
    Gerade am Muttertag ist eine Rückbesinnung auf die Zeiten, in denen man als Kind von seiner Mutter ermahnt wurde nicht zu lügen, notwendig.
    Diese Ermahnungen haben die Politiker entweder nicht gehört, oder sie haben sie als unnötigen Ballast weggelegt. Oder sie hatten keine Mutter.
    Wie entsteht ein Lügner ? Fehlte es an Erziehung, an der Vermittlung von moralischen Werten, oder ist der potentielle Lügner in schlechte Gesellschaft geraten ? Oder von allen Faktoren etwas.
    Wie sich die Situation in der letzten Zeit entwickelt hat, ist Lügner zu sein, eine Voraussetzung für eine politische Karriere.
    Wollen die Menschen wirklich angelogen werden ? Oder wird es eine Rückbesinnung geben ?



    • Ella (kein Partner)

      Das ist der Zerfall und die Verkehrung der Werte. Steigende Kriminalität, sinkende Geburtenzahlen, Niveauverlust in Medien, Bildung und Gesellschaft ... allein, dass es Negativzinsen gibt, ist Wahnsinn, Schuldner sind hochst angesehen, Sparer sind der letzte Dreck, der Schwachsinn mit den vielen Geschlechtern usw. - alles verrückt.

  26. Jenny

    https://t.me/THE_FREEDOM_ISNT_FREE/12020

    Gute Frage

    Zum Artikel, daß die Franzosn nicht gendern ist zwar sehr löblich, kann aber auch an dem extrem hohen Anteil der Zugereisten aus Nordafrika, die alle molsemisch sind, liegen und die wollen garantiert keine "verweiblichung" der Sparche und die Meisten wuchsen ja mit französisch auf.

    Macron ist genauso wie Kurz eine Kunstfigur und alles andere wie konservativ, was ihn bewegt gewisse Dinge zu tun, ist, daß die Franzosen noch nicht ganz so verwaschlappt sind wie wir und dann halt massiv auf die Strasse gehen.



    • Ella (kein Partner)

      Ja! Kurz ist der Alpenmacron, denn auch Macron hat im Wahlkampf so getan, als sei er ein Rechter, um Le Pen die Stimmen zu stehlen. Dabei wurde er massiv von der Hochfinanz unterstützt. Kurz hat das ganz genauso gemacht. Mir war das von Anfang an klar, aber die Wähler dürften doch großteils ziemlich wenig mitdenken. Naja, immer wenn ich mal Zeit habe, Leute zu beobachten, denke ich mir: Das sind alles Wähler ....

  27. sokrates9

    Österreich wird systematisch ruinert, doch das sewhen die wenigsten.Wie ja Wyatt richtig darstellt haben mehr als 60% der Östereicher diese Laienspieltruppe NICHT gewählt, werden aber von den "Qualtätsmedien" perfekt manipuliert!



  28. HDW

    Am 200.Todestag Napoleons, sich im Lande von Schöngrabern, Aspern-Essling, Wagram und Austerlitz sollte man sich auch wieder der mathematisch-integralen Geschichtstheorie L.Tolstois erinnern. Im 2.Epilog seines grossen Romans, "Der Krieg und due Gesellschaft", beschreibt er die Unzulänglichkeit, geschichtliche Vorgänge auf prominente Persönlichkeiten zu reduzieren.



  29. sokrates9

    Macron ist meiner Meinung nach der 1. Auserwählte der auch einen dementsprechenden " Blitzstart " hingelegt hat. Ein unbekannter Hochfinanzer der dann in kürzester Zeit vorbei am Parteiestablishment nach oben gepusht wurde! Sind da nicht Parallelen zu Österreich erkennbar? Guter Rhetoriker, kein fundiertes Konzept dahinter. gleichzeitig wurde mit intesiven linken Medienkampagnen und linker Justiz die Konkurrenz Le Pen erfolgreich ausgeschaltet. So der strafbare Vorwurf dass sie Hetze betrieben habe weil sie Fotos von den IS -- Gräueltaten veröffentlicht hat! Das geht doch gar nicht -friedliebende Killer zu beleidigen - jetzt wurde sie in letzter Instanz freigesprochen.So richtig durchdachte Konzepte scheint es nicht zu geben, die Treibstofferhöhung und die folgenden Gelbwesten haben Macron entzaubet. Afrika - wirtschaftliche interessen mit Hilfe der EU und Mickeymouseöstereich durchzusetzen, stört im großen Konzept niemand.Wenn heute Teile Frankreichs von den Moslems befreit wurden und dort keine Polizei hinfährt,Generäle den Notstand proklamieren und jetzt vor linke Gerichte gezerrt werden tragen auch nicht gerade zur Reputation Frankreichs bei, scheinen aber in eine globalen Plan zu passen!



  30. Almut

    Das Verschwinden der Deutschen (DACH), nicht nur sondern generell der weißen Rasse ist von der Kabale geplant und im Fall der Deutschen und der Weißen in Europa schon unumkehrbar (wenn nicht ein Wunder geschieht):
    https://t.me/MARKmobil/1894
    Und daran haben Macron, Merkel & Co effektiv mitgearbeitet.



    • MizziKazz

      WEr bitte, ist die Kaballe?

    • Tyche

      Eine Kabale ist eine „Intrige“ oder ein „Ränkespiel“, meint also (im Verborgenen betriebene) Machenschaften zur Erreichung niederträchtiger Ziele. Der Duden beschreibt den Gebrauch des Begriffs als veraltet, jedoch findet man ihn in den Printmedien auch heute noch gelegentlich.

    • Tyche

      "Kabale und Liebe" - Drama in fünf Akten von Friedrich Schiller

    • Neppomuck

      Maria Monserrat Caballé war eine spanische Opernsängerin von Weltformat.

  31. Undine

    Die Absage Frankreichs ans Gendern ist sehr löblich! Die Franzosen sind davon überzeugt, daß ihre Sprache die schönste der Welt ist und lassen sie von den politisch korrekten Narren NICHT VERHUNZEN!

    Uns und den Deutschen hingegen wurde der Nationalstolz gründlich ausgetrieben. Deshalb hat auch unsere schöne deutsche Sprache keinen Stellenwert mehr und wird den Sprachverhunzern zum Fraß vorgeworfen.

    Vom gigantischen Um­fang des deut­schen Wort­schatzes wird immer weniger Gebrauch gemacht. Er wird mit Absicht vernachlässigt.

    VEREIN DEUTSCHE SPRACHE:

    "Infobrief vom 8. Mai 2021: Frankreichs Schulminister: Gendern grenzt aus"

    https://vds-ev.de/infobriefe2021/infobrief-vom-8-mai-2021-frankreichs-schulminister-gendern-grenzt-aus/

    Möge das Vorhaben der Franzosen auch auf uns abfärben!



  32. eupraxie

    Ich würde das alles gern glauben, weil es wie ein Hoffnungsschimmer aussieht. Wenn ich aber andere Berichte lese, insbesondere bezogen auf die Islamisierung Frankreichs, dann habe ich so meine Zweifel, dass wir (die EU) am französischen Wesen genesen werden. Positiv ist, dass die Franzosen noch in weltweiten Dimensionen denken können und Machtmittel parat haben.



  33. Undine

    A.U. schreibt:

    "Während das, was etwa in Österreich unter Druck der Grünen und der Kronenzeitung heute praktisch von allen politischen Lagern vertreten wird, was in Deutschland jetzt auch der Verfassungsgerichtshof einbetoniert hat, zweifellos in die Katastrophe führen muss: nämlich die Gleichzeitigkeit eines Neins zum Atomstrom und einer Umsetzung der "Klima"-Ziele."

    Hmm, ich lese die KRONE seit Hans DICHANDS Tod nicht mehr, deshalb kenne ich auch die neueste Stoßrichtung bezüglich Atomstrom und Klima nicht.
    Aber seit BENKO unter tatkräftiger Mithilfe von Busenfreund KURZ, die KRONE gekauft hat, kann ich mir nicht vorstellen, daß dieses Sprachrohr von KURZ etwas gegen dessen Wissen und Willen kolportieren würde.



    • sottovoce

      Benko hat die Krone nicht gekauft. Er hat Anteile des Hälfteiegntümers in Deutschland erworben. Dies aber führt zur Panik Reaktion auf der Dichand Seite. Es gibt kaum eine Gelegenheit, bei der die Dichand Hälfte nicht versucht, Herrn Benko ans Bein zu pinkeln. Derzeit mit Hilfe der Politik um ein Geschäft zu kritisieren, dass sich als Reibebaum eignet?
      Wirklich interessant wären aber die politischen und wirtschaftliche Hintergründe des Dichand Clans (Inl. Frau Dichand mit "heute" etc....)

  34. elfenzauberin

    Macron ist kein Konservativer, sondern ein verkapptler Linker - genauso übrigens wie Merkel und Kurz.

    Es gibt überhaupt keinen Grund, diesen Blendern zuzujubeln. Macron hat genauso wie Kurz in den letzten Jahren bewiesen, dass sie nichts zusammengebracht haben.



    • Hoki

      Geschätzte elfenzauberin;
      eigentlich haben Sie immer recht. Zumindest aus meiner Sicht. Ich stimme Ihnen auch zu, dass Macron ein wie Kurz oder Merkel verkappter Sozi ist.
      Nichtsdestotrotz kann man gegen die vier von Dr. Unterberger vorgebrachten Sachthemen wirklich nichts vorbringen. Das "Vive la France" ist den Franzosen in die Wiege gelegt. Sie stehen zu ihrem Land, zu Ihrem Frankreich. Man vergleiche nur die Abhaltung ihres Nationalfeiertags am 14. Juli, mit oder ohne Truppenparade über die Champs-`Élysées, mit der weinerlichen Selbstgeißelung der Deutschen am 3.10., oder gar bei uns.

    • Tyche

      Doch sie haben duchaus was zusammengebracht:
      Sie haben GB erfolgreich und mit vereinten Kräften aus der EU entfernt!

  35. Josef Maierhofer

    Frankreich ist auch das einzige europäische menschliche Land, das auf armenischen Hilferuf hin die Republik Berg-Karrabach anerkannt hat. Alle anderen haben sich feig weggeduckt und tanzen nach Erdogans Pfeife, während dort im Kaukasus tausende von türkisch-aserbaidschanischen 'Soldaten' abgeschlachtet und massakriert werden. Genozid II wird immer realer, auch 1915 haben alle 'wegggeschaut'.

    Da sieht man, was eine starke Frau Le Pen alles bewirken kann. Gott sei Dank hat man sie bis jetzt nicht abservieren können, wie man das bei uns mit H.C. Strache getan hat. Ja, wie Dr. Unterberger schreibt, ist das positiv für Europa und hilft diese EU wenigstens ein bisschen einzubremsen, England ist ja nicht mehr bei der EU Mitglied. Bei uns fehlen die 'Gelbwesten', bei uns müssen die Demonstranten für 'Corona-Abstand' Strafe zahlen ... ... während unsere 'Kindergartenjunta' ungehindert fröhliche 'Urständ' feiert. 'Fröhliche Urständ', die einen Skandal an den anderen reihen, die eine Fehlentscheidung an die andere, eine Peinlichkeit an die andere reihen, die für Österreich nun schon das zweite Jahr überhaupt nichts tun als Zerstörung im 'Namen Coronas' und im Namen 'Allahs'. Solche wären anderswo schon längst abgetreten worden.

    Die Energiefrage wird zum Fiasko, weil der Staat 'Energiepolitik' 'betreibt', treffender wäre 'Energie-Ideologie'. Bloß sehe ich, dass sowohl die Rohstoffe für Batterien, wie auch die Rohstoffe für die Atomreaktoren, selten sind und damit sehr begrenzt, während Kohle und Erdöl und Holz, etc. wieder nachwachsen, auch Wind und Sonne kann man nutzen, die sind auch regenerierbar. Es sollte doch in einer vernünftigen Gesellschaft die Wahlfreiheit sein und der Marktmechanismus. Lasst doch die Häuslbauer ihre Kleinkraftwerke, ihre Kleinwindräder, ihre Paneelen, etc. selbst machen und auch ihre sonstigen Heizungen ! In Wien ist es Mode, bei Neubauten Kamine zu verbieten und elekrische Wärmepumpen vorzuschreiben und Gasheizungen und Öl- und Kohleheizungen zu verbieten, damit man dann bei einem Stromausfall zufolge zu viel Elektroauto im Winter zwangsweise frieren muss, nicht einmal Kamine werden erlaubt, etc. ... Lasst doch die Menschen in Ruhe ! Das gilt bei allem und jeden, auch bei 'Corona'. Soll doch jeder sein Auto selbst auswählen und nicht alles verboten werden bis hin zum Leben und Atmen.

    Das gilt auch für die Sprache und das Gendern und für die Political Correctness. Wozu macht man diese Dummheiten ? Ich meine, es ist wohl auch Ideologie, denn Sinn sehe ich da keinen.

    Dass in Frankreich da besser gearbeitet wird, das sehe ich tatsächlich in der starken und mächtigen Opposition durch die Front National.

    Die Versager sitzen eindeutig in Deutschland und in Österreich. Sowohl AfD als auch FPÖ (und in Italien Lega Nord) konnten von der 'Wahnsinns-Achse' Politik, Justiz, Medien 'abserviert werden', auch wenn sie jetzt wieder immer mehr Zuspruch erhalten.

    Hoffen wir das Beste, dass die Lüge bei uns immer mehr ins Hintertreffen gerät !



    • Whippet

      Bravo!**********

    • Brigitte Kashofer

      Irgendwie müssen die Politiker doch ihre Wichtigkeit beweisen, sonst könnte jemand auf die Idee kommen, dass sie völlig überflüssig sind!

  36. Gerald

    Also bei der Aussage, dass Frankreich bei Wein und Käse absolute Weltspitze ist, würden schon einmal die Italiener heftig widersprechen. Auch ansonsten sollte man zu den durchaus von Herrn Unterberger aufgezählten positiven Dingen, die negativen nicht verschweigen. Frankreich hat eine ziemlich hierarchische Gesellschaft, wo jemand, der keine der Eliteschulen besucht hat, keine Chance hat Präsident, General oder GF eines großen Staatskonzerns zu werden. Vom Tellerwäscher zum Millionär gibt es in Frankreich nicht, da ist meist in der Mittelebene Schluss. Denn die Elite der ENA-Absolventen (z.B. Macron, Hollande, Chirac) will lieber unter sich bleiben.
    Föderalismus ist in Frankreich unbekannt. Alles wird zentralistisch und dirigistisch vorgegeben. Das mag bei manchen Umsetzungen effizienter sein, jedoch zum Preis geringerer demokratischer Mitbestimmung. Denn Volksabstimmungen sind in Frankreich sogar noch seltener, als in Österreich und die Legislaturperiode des Französischen Präsidenten mit zuvor 7 Jahren (mittlerweile 5) war auch ein Zeugnis, dass Wahlen von der herrschenden Elite eher als notwendiges Übel empfunden werden. Auch darum sind empörte Franzosen mit ihrem Protest schneller auf der Straße, denn eine andere Möglichkeit sich Gehör zu verschaffen haben sie nicht.
    Auch wirtschaftlich herrscht eher strikter, unflexibler Dirigismus gepaart mit staatlichem Protektionismus. Das hat seine positiven Aspekte, so ist Frankreich treibende Kraft dahinter, den ungehemmten Einkaufstouren chinesischer Staatsunternehmen in der EU nicht mehr tatenlos zuzusehen. Es hat aber auch negative Aspekte. Wirtschaftlich ist man nicht wirklich erfolgreich, wie ein konstantes großes Staatsdefizit zeigt und die EU sieht man eher als Mittel die Deutschen die Rechnungen bezahlen zu lassen.
    Genau das ist auch der springende Punkt. Viele der von Herrn Unterberger aufgezählten Dinge macht Frankreich nicht aus europäischem Interesse, sondern ausschließlich aus französischem. Der nationale Egoismus ist in Frankreich so stark ausgeprägt, wie in keinem anderen europäischen Land. Englisch hat sich mittlerweile als globale Verkehrs- und Umgangssprache im Geschäftsverkehr durchgesetzt, das haben die Franzosen nie so recht verwunden. Ein Österreicher, Deutscher, Italiener, Spanier käme z.B. nie auf die Idee einen Vertragsentwurf an einen ausländischen Geschäftspartner in nationaler Sprache zu schicken. Von einem Franzosen bekommt man mitunter im ersten Anlauf nur einen französischen Vertrag/Spezifikation und nur auf Nachfrage lässt man sich dazu herab es auch auf Englisch zuzuschicken.
    Darum als Fazit: Ja, Frankreich macht auch einiges richtig. Aber unkritisch bejubeln braucht man es nicht. Denn fast alles was Frankreich macht, macht es aus nationalem und nicht europäischem Interesse.



    • MizziKazz

      Und genau in diesem nationalen Interesse und nationalen Egoismus sehe ich eine Chance. Es ist das einzige, was einem EU Globalismus und EU Zerstäuber der Nationen entgegenwirkt

  37. Wolfgang Bauer

    Es gibt Gott sei Dank auch sehr gute österreichische Rotweine..



    • pressburger

      z,B. Anton Bauer, Feuersbrunn

    • Wolfgang Bauer

      Aber natürlich wieder großen Dank an A.U. für seine Ausführungen. Kurz muss sich wieder mehr an Macron ausrichten.

    • Pennpatrik

      Auer, Tattendorf

    • Pyrrhon von Elis

      Vergesst nicht die Burgenländer:
      Gager, Kerschbaum, Nittnaus, Gesellmann, Wieder, Wellanschitz, Achs, Triebaumer,...
      Auch die österr. Weißweine sind Weltklasse, wenn nicht soger DIE besten katexochen...

    • pressburger

      @Pyrrhon von Elis
      ....... Südburgenländer - Krutzler, Uwe Schiefer.

    • phaidros, mit gutem Grund

      Beyer, Gugging.

    • Pyrrhon von Elis

      @pressburger,
      @phaidros, mit gutem Wein,

      meine Worte. Wir denken hier aber auch an die Steirer, Niederösterreicher und die Wiener.
      Gibt es ein Land, das bei Weinen eine vergleichbare Vielfalt vorzuweisen hat?
      Denken Sie an die Vielfalt an Sorten, Ausbaustufen, Süßweine bei den Weißen. Die hohe Qualität bei den Roten, den Jungen wie den Barriques.
      Bei einer großen internationalen Blind-Verkostung wurde in einer langen Reihe immer wieder ein Österreicher reingeschummelt - und sofort von allen wohlwollend erkannt.
      Ein Gager Cablot oder ein Gesellman Bela Rex, gereift und dekantiert mit 18°C - boahh, wer kennt etwas Volleres, Reiferes, Vollkommeneres?

  38. MizziKazz

    Nun, die Franzosen machen den Unterschied, nicht Macron. Resistance ist immer noch ein geflügeltes Wort in Frankreich. Resistance in einem Lied (Nous danser encore), welches hier schon mehrfach vorgestellt wurde. Bitte, nicht die doofe Übersetzung nehmen, die mit dem Original mitkommt, das scheinen Feinde der Franzosen oder wenigstens des Französisch übersetzt zu haben.
    Macron ist ein kleiner Möchtegernminikaiser. Aber eines würde wohl auch er nie tun: bei der Bundeshymne zu zittern beginnen, Französische Flaggen erbost seinen Kollegen entreißen und sie ihnen wegnehmen usw. Angela Merkel hasst Deutschland. Kurz ist Österreich wurscht. Orban liebt Ungarn. Macron ist Franzose und darauf ist er stolz. Und wenn schon eine "Diktatüre", dann eine französische. Nun, allemal würde man mit Goaßgas, Trüffelsalami, Oliven, Baguette und Rotwein ein besseres Diktaturopfer sein, als mit den Mehlwürmern der Kurz-Merkel-Diktatur. Alleine, dass sie ihre eigene Sprache nicht verhunzen lassen! DAfür gebührt ihnen so viel Applaus! Bravo! rufe ich.
    Und auch, dass sie noch ihre 7 Zwetschken im Kopf beisammen haben in punkto Energieversorgung ist gut. Möglicherweise wird sich die Kurz-Merkel-Diktatur noch anschauen, weil sie dann doch ein bissi Energie brauchen und plötzlich von Macron und Tschechien abhängig sind?
    Noch etwas Tolles: In Frankreich kann man essen und essen und trinken und trinken und nimmt einfach nicht zu! Man muss sich auch mal ansehen, was die so futtern und sind trotzdem schlank. Vielleicht mal als Erstfluchtland doch geeignet?



  39. Abaelaard

    Das will aber auch was heißen, wenn wir in der Eu mit der politischen Richtung schon auf die Franzosen angewiesen sind. Ich mag aber die Franzosen, ich verbringe jedes Jahr ein paar Tage in Antibes, und freue mich schon darauf wenn ich wieder einmal dort sein kann.



  40. Abaelaard

    was die österreichischen Philosophen anbelangt möchte ich zu zu Liessmann noch die weniger bekannte aber trotzdem sehr gute Dr. Lacina anfügen.



  41. Templer

    Also die Lobeshymne auf Frankreich muss ernsthaft hinterfragt werden.
    1. Spielt Frankreich und all seine Präsidenten die seit 1981, eine Hauptrolle am Weg in die NWO. Der "Präsidentenberater" Jacques Attali hat sie protegiert und gemacht. Macron wurde von ihm in der Banque Rothschild entdeckt und über die Bilderberger auf seinen Posten als Präsident gesetzt.
    Dort spielt er brav seine Rolle.
    2. Frankreich ist schon seit Jahren mit seiner Islamisierung und radikalen Clanbildungen nicht mehr zu retten. Trump würde sagen ein klassischer Shitholestate.

    Frankreich achtet aber sehr wohl auf eine unabhängige Energieversorgung und schreckt nicht zurück, militärisch ihre Interessen zu verteidigen.

    Weine und Käse gibt es auch bei uns in bester Qualität und Güte. :-)



    • Cotopaxi

      Das Frankreich ein Shitholestaat ist, bekommen vor allem die dortigen Juden zu spüren. Sie verlassen zu Tausenden jedes Jahr das Land.

  42. Ernst Gennat

    Frankreich beim Wein "Weltspitze"??? Na, ich bin mir da nicht so sicher. Österreichische Weine können mit den "Franzosen" absolut mithalten, auf jeden Fall in der Qualität. In der Menge schaffen wir es nicht, eh klar. Franzosenwein? Lasch, wenig Körper, überteuert, hochgelobt, nichts Besonderes, soweit meine Erfahrung



    • Abaelaard

      Der spanische wein scheint mir besser zu sein, einmal abgesehen vom österreichischen.

    • MizziKazz

      Ich muss widersprechen, wobei ich mehr dem Champagner frönte, als dem Weine. Aber mir scheint, dass der französische Wein, den die Franzosen nach Österreich schicken eher mies ist. Selber trinken sie den guten Wein im Inland. Und Elsässer WEine mit ihrer Frische, wie ich sie noch nie bei einem anderen Wein erlebte, sind einfach Spitzenklasse. Man darf nicht von dem Müll ausgehen, der in unseren Supermärkten zu haben ist, wahrscheinlich nicht mal bei Wein und Co.

    • Pyrrhon von Elis

      Für einen österr. Jahrgangssekt lass ich jeden Schampus stehen...

  43. Ella (kein Partner)

    Die EU hat sich vertraglich verpflichtet, Mrd. weitere mRNA-Medikamente zu erwerben, und zwar von Biontech (gehört auch Gates). Das ist der "Impfstoff" (der nicht immunisiert) mit den meisten Schäden. Er wird in Wien schon an Schwangeren getestet, die den Ärzten glauben, es wäre a) eine Impfung und b) sicher. Eine Grazer Ärztin, die das als Experiment bezeichnet hat, wurde diskreditiert und fristlos gekündigt. Als nächstes gibt es im Herbst eine Impfpflicht für Kinder. Keine Impfung, keine Schule. Kinder können auch leicht körperlich gezwungen werden. Kinder können sich auch kaum verbal wehren. Sie werden es tun.
    https://zackzack.at/2021/05/08/impfung-als-experiment-bezeichnet-grazer-notaerztin-entlassen/

    Und Kurz hat für Österreich auch zig Mio Pfizer-Gen-Medikamente bestellt - für die halbjährigen Updates.

    Dass es aber bald echte Impfstoffe wie etwa Valneva schaffen werden, eine korrekte Zulassung zu erhalten, wird ignoriert. Valneva ist ein Totimpfstoff, er würde 10 Jahre immun machen und kann relativ bedenkenlos auch Schwangeren verabreicht werden. Dieser Impfstoff ist im Herbst da. Warum nur kauft Kurz dann soviel vom Gen-Mist von Pfizer????

    Es dient der Reduktion und Knechtung der Menschheit, nicht? Wann wachen die Leute endlich auf? Alle haben Angst, dass man sie auch für verrückt erklärt und kündigt.

    https://www.krone.at/2287444
    Das ist der Krone damals entrutscht, dann aber sofort in den Tiefen des Archivs verschwunden ... immerhin gibt es bei diesem klassischen Impfstoff auch eine österr. Beteiligung. Warum nur kauft Kurz dann den Gen-Mist von Gates? Wegen der Unwirksamkeit gegen das Virus oder wegen der Nebenwirkungen?



    • Henoch 1
    • Wyatt

      d.h. bei der Abschaffung der "Deutschen" und Österreichs kommt zusätzlich zum Bevölkerungsaustausch durch Migration, jetzt die Impfung und sorgt in Folge der ADE-Effekt dann für eine Entlastung des Pensionssystems.
      Was ist ADE?
      ADE steht für antibody-dependent-enhancement, was nichts anderes bedeutet, als dass es nach durchgemachter Infektion oder Immunisierung durch Impfung es zu einem schweren Krankheitsverlauf kommt.

    • Whippet

      Richtig, diese Frage hätte ich gerne von Kurz beantwortet, warum er den Genmist von Gates kauft? Meist, wenn es um Geschäfte geht, die sich logisch nicht begründen lassen, ist Geld der Hauptgrund. Wer verdient am Impfstoffhandel mit? Was fließt in die Parteikasse? Der Herr Maturant rechnet nicht damit, dass es eine Verbesserung dieser Medikamnte geben kann? Was passiert mit den teuren Dosen, dasselbe , wie bei der Vogelgrippe? Typen wie Kurz werden nie zur Verantwortung gezogen werden. Keiner soll mir sagen, dass Kurz so dumm ist, dazu reicht sein Verstand allemal aus. Für mich ist er verantworungslos bis kriminell.

    • MizziKazz

      Ich denke, Kurz muss die Republik bis zur Unkenntlichkeit verschulden, damit er die neue Währung und das neue W+hrungssystem rechtfertigen wird können und das ist der Grund, warum er es halt in Impfstoff steckt, denn in was soll er es denn sonst stecken? Arbeit will er nicht schaffen helfen, sonst wird nix aus dem neuen System. Es ins österreichische System von irgendwas zu stecken, wäre ja kontraproduktiv zur Schaffung des neuen Systems. also, sind eigentlich Impfdosen das einzige was geht zur Geldvernichtung. Und ist ja eh wurscht, denn wenn er es in Ö nicht braucht, kriegen es unterentwickelte Länder - im Gegenzug für was? Den Beitritt zum neuen Währungssystem?
      Der Mann gehört am nächsten Baum .....

    • Cotopaxi

      Herr Kurz hat doch eh 400.000 Dosen bei Valneva bestellt, also für 5% der Bevölkerung.......

      Wer in einer Schwartzen Zumpferlsammlung aufscheint hat vermutlich gute Chancen, eine dieser wertvollen Dosen abzubekommen.

    • Jim Panse

      Erklärungsversuche für das extrem subversive Verhalten des Bubi können leider nur spekulativ betrieben werden.
      Erpressung natürlich auch nicht auszuschließen.
      Was war damals in den USA?

    • Ella (kein Partner)

      Ja, Cotopaxi, er weiß es. Daher ist er vollumfänglich schuldig, wenn er trotzdem den Pfizerdreck in solchen Mengen für die Österreicher bestellt. Und dann führt er eine Zwangsimpfung durch die Hintertür ein - mit diesem Dreck - und bald kommt die richtige Zwangsimpfung. Das ist ein Kapitalverbrechen.

      Die Gedankenwelt alter VPler:
      https://www.wochenblick.at/brutal-jurist-fordert-impfpflicht-und-horrende-strafen-fuer-verweigerer/

    • Cotopaxi

      Wie heißt dieser Schwartze Freisler-Jurist? Ich konnte seinen Namen nicht entdecken.

    • sokrates9

      Ob Valneva je zugelassen wird?? wagre das zu bezwifeln. Jetzt kliegen 400 Leute auf der Intensivstation. warum ? Weil sie nicht geimpofrt werden konnten, da Impfstoff fehlt. Trotzdem gibt kurz Sputnik nicht frei, sind doch erst Millionen damit geimpft worden!
      Da nehmen wir lieber nocvh ein paar tausend Tote im kauf!

    • Loretta Klar

      Dr Karl Krückl, Gastkommentar.

    • Brigitte Kashofer

      Bitte, lieber Sokrates9, lesen Sie Ihren Kommentar durch, bevor Sie ihn abschicken! Ich 'wagre' zu 'bezwifeln', dass Sie die Leser erheitern wollen.

    • ungläubiger Thomas (kein Partner)

      Warum wird überhaupt geimpft? Schon mal was von "Bevölkerungsreduktion gehört? Ich schon oft!!!

  44. Willi

    Noch dazu kommt, dass in Frankreich gar keine Demokratie herrscht. Macrönchen wurde nämlich mit einer Wahlbeteiligung von gerade mal 40% "gewählt". Das bedeutet, dass jetzt jemand der von einer Minderheit eingesetzt wurde, über die Mehrheit der Nichtwähler herrscht. Vielleicht kann das den Widerstand der Gelbwesten erklären. Bei uns und in D laufen die Menschen FREIWILLIG zu den Urnen, um Despoten zu küren, die das eigene Land mit Flüchtlingen fluten und die die Energie mutwillig verteuern.
    Die Demokratie ist eindeutig eine Diktatur der Dummen.



    • Ella (kein Partner)

      Bei uns wird kreativ ausgezählt.

    • Wyatt

      Ist doch bei uns ähnlich, bei der letzten Nationalratswahl 2019, haben von den 6.396.812 Wahlberechtigten lediglich 664.055 also 10,38 % für die GRÜNEN gestimmt d.h. knapp 90 % der Österreicher (89,62%) haben NICHT die „GRÜNEN“ gewählt !

      ebenso Fakt ist, dass von 6.396.812 Wahlberechtigten 1.789.417 für die ÖVP stimmten, das waren 27,97% und d.h. auch, dass 72,03% NICHT die ÖVP (Kurz) gewählt hatten.

      Das heißt, dass von 6.396.812 Wahlberechtigten, ÖVP (Wirtschaftspartei) und Grüne (Verhinderungslobby) zusammengezählt auf 38,35 % Wählerzustimmung im Jahr 2019 kamen, anders ausgedrückt von 61,65% der Österreicher NICHT gewählt wurden!

    • Willi

      Schön und gut, die "Dummen" wissen also wie gezählt wird, laufen aber TROTZDEM freiwillig zu den Urnen!
      Wenn die (große) Mehrheit zuhause bleibt, was macht dann die Minderheit?
      Diktatur, gegen die es legitim ist auf die Straße zu gehen. Das zeigen die Gelbwesten in Frankreich. Aber unsere Demokratie ist eben eine Diktatur der Dummen, Wahlbeteiligung 75% und mehr!

  45. Neppomuck

    „O tempora, o mores.“
    Was für Zeiten, was für Sitten?

    Wenn das Selbstverständliche als ‚mehr als erfreulich‘ eingestuft wird, wie sieht es dann mit dem Selbstverständnis an sich aus?
    Und darüber hinaus mit dem Selbstbewusstsein?

    Will man uns das „Made in Germany“, das (ungewollt) Triebfeder der deutsch-österreichischen Nachkriegszeit wurde und uns die „alte Normalität“ in (aus Kurz‘scher Sicht) Übermaß geschaffen hat, jetzt endgültig austreiben?

    Von dem „furor teutonicus“, das sichtlich heute noch etlichen Kriegsgewinnlern den unverdienten Nachtschlaf zu rauben scheint, einmal ganz abgesehen.
    Der Revanchismus, aus welcher Ecke der auch kommen mag, treibt (für uns) verheerende Blüten.

    A pro pos „Heer“:
    Da hapert es ebenso wie bei unserem Selbstwertgefühl.
    Aus dem Volk der „Dichter und Denker“ wird zunehmend ein Volk der „Gerichteten und Gehenkten“ und nicht der „Richter und Henker“, als das man uns in der Zeit der Wehrlosigkeit immer wieder gerne hingestellt hat.

    Wobei die eigenen Obertanen ein Tribunal gegen uns aufgezogen haben, das kaum mehr Spielraum für ein Überleben ohne totalen Identitätsverlust zulässt.
    Kurz: Man sieht für uns ein schleichendes Genozid vor, das auf allen möglichen Fronten umgesetzt werden soll.

    Und das auch von „Erfolg“ gekrönt (Corona – die Krone) sein wird, wenn wir nicht bald unser Bewusstsein zurückerobern.

    Aufwachen, Leutln, sonst wird die kollektive Agonie zum Dauerzustand.
    Aus der uns bestenfalls ein paar perverse Ablichtungen von anbetungswürdigen Zumpfen entgleister Wirtschafts-(Schönwetter-)Kapitäne kurzfristig herausholen können.

    Wenn überhaupt etwas dazu in der Lage ist.







Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2021 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung