Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Schwachsinn, deine Farbe ist grün

Für so viele Dummheiten, wie sie die Grünen allein in den letzten Tagen auf ihre Idiotie- und Intoleranz-Konten geladen haben, brauchen andere Parteien oft Jahre. Freilich können sich die Grünen angesichts des übergroßen Wohlwollens der mit Steuer- und Zwangsgebührengeld am Leben gehaltenen Mainstreammedien mehr leisten als alle anderen. Aber dennoch kann man nicht zweifeln, dass sich die Vernunft und der Freiheitswille der Menschen gegen Grüne und Medien durchsetzen werden – zumindest wenn nicht vorher die Demokratie abgedreht wird. Es ist einfach nicht vorstellbar, dass sich eine Mehrheit der Bürger nach einer Gesellschaft sehnt, in der es verzopfter und engstirniger als in einem strengen Mädchenpensionat der Fünfziger Jahre zugeht. Allerdings muss man oft mit Schrecken beobachten, wie immer wieder grüne Dummheiten auch von anderen Parteien übernommen werden – weil sie aus Primitivpopulismus die veröffentlichte mit der öffentlichen Meinung verwechseln.

Die aktuellste Dummheit ist zweifellos der Parteiausschluss des Tübinger Oberbürgermeisters Boris Palmer durch die deutschen Grünen. Einziger Anlass dafür war eine als witzig gemeinte Bemerkung in einer Internet-Plattform. Diese enthielt einen Ausdruck, der sofort von grünen Sprachpolizisten gleich als doppeltes Verbrechen angeprangert worden ist, nämlich als sexistisch und rassistisch zugleich. Auf so etwas steht bei den Grünen die umgehende politische Todesstrafe. In der grünen Prüderiehysterie wagt man den Ausdruck gar nicht mehr in den Mund zu nehmen und spricht altjüngferlich betreten nur noch von "N-Wort".

Das ist Cancel Culture in Reinkultur, mit der Grünlinke auch auf vielen anderen Plattformen jedem nur ein wenig anders Denkenden das Reden möglichst verbieten wollen. In Wahrheit geht es ja den Grünen darum, dass Palmer ein paarmal migrationskritisch aufgefallen ist.

Man kann fast wetten: Noch ein paar solche Absurditäten und dann ist der derzeitige grüne Hype in Deutschland bald schon wieder zu Ende, den die Grünen mit ihrer neuen Kanzlerkandidatin ausgelöst haben. Zeichnet sich doch diese vor allem durch Ahnungslosigkeit in allen über Political Correctness hinausgehende Sachfragen aus. Die erstaunlichen Meinungsumfragen, wonach dennoch derzeit jeder vierte Deutsche diese Frau Baerbock derzeit als Kanzlerin haben will, sind einerseits auf den Frust über das Chaos bei Schwarz und Rot zurückzuführen, und andererseits sind unter den deutschen Frauen einige in ihren politischen Entscheidungen so "reif", dass sie nur noch nach Geschlecht entscheiden.

Dabei gäbe es mit dem nun fixierten SPD-Spitzenkandidaten Scholz auch für politische Linke eigentlich einen geeigneten Kanzlerkandidaten. Er wäre jedenfalls einer, der zum Unterschied von Baerbock sogar die Fähigkeit zum Kanzlersein hätte. Aber er hat halt für einen Teil der linken Wähler das falsche Geschlecht.

Freilich: Prüderiehysterie wegen einer saloppen Bemerkung findet man nicht nur bei den Grünen. Ganz ähnlich war etwa einst der Fall Efgani Dönmez bei der ÖVP abgelaufen, der wegen eines einzigen nicht korrekten Tweets von Kurz und Nehammer gleich gefeuert worden ist.

Einige weitere besonders von den Grünen kultivierte, aber dann auch von anderen hirnlos übernommene Dummheiten, die allein in den letzten Stunden wieder besonders viele üble Früchte produziert haben:

  1. Die vor allem von Grünen ausgelöste linke Migrationsbegeisterung hat neuerlich dazu geführt, dass jetzt an einem einzigen Wochenende allein auf der italienischen Insel Lampedusa 1200 illegale Migranten angekommen sind. Hauptursachen des neuen Ansturms: das warme Wetter; eine aus lauter Linksparteien zusammengesetzte Regierung in Rom, die gar nicht versucht, dem Migrationsansturm entgegenzuwirken; und die Tätigkeit der von deutschen Grünlinken und Kirchenvereinen finanzierten Schlepperhilfsschiffe.
  2. Der grüne Männerhass hat einen absoluten Tiefpunkt mit der Forderung einer grünen Politikerin in Großbritannien erreicht, für Männer eine allgemeine Ausgangssperre ab 18 Uhr zu verhängen.
  3. Besonders katastrophal für die Zukunft der Europäer wird sich die von den Grünen ausgelöste Klimapanik auswirken, der Angehörige anderer Parteien leider immer nur hinter vorgehaltener Hand zu widersprechen wagen. Womit sie alle zu Mitschuldigen an den durch die Klimahysterie angerichteten Schäden werden. Diese fixe Idee der Grünen richtet in Europa immer schlimmere Schäden an. Weshalb die Chinesen in immer lauteren Jubel ausbrechen können. Während sich Europa wegen der vermeintlichen Planetenrettung zunehmend zu Tode zu kasteien versucht, intensiveren die Chinesen immer mehr ihre Emissionen. Neuerdings übertrifft Chinas jährlicher Ausstoß von Treibhausgasen bereits den Ausstoß sämtlicher(!) anderer Industriestaaten zusammen. Die USA sind am Ende der Ära des Erzbösewichts Trump nicht einmal für halb so viel Emissionen verantwortlich wie China – obwohl ihre Wirtschaftsleistung noch immer jene Chinas deutlich übertrifft. Das Verhalten von China & Co ist den Grünen aber offensichtlich völlig egal. Sie wollen ja nur Europa und seinen Wohlstand zerstören.
  4. Die vor allem von den Grünen in die Welt gesetzte Datenschutzhysterie wirkt sich derzeit besonders katastrophal aus. Sie ist eine der Hauptursachen dafür, dass es in Europa bis in den Sommer hinein keinen einheitlichen grünen Pass und damit keine Reisefreiheit trotz Impfungen oder Testungen geben wird. Das ist für viele Millionen Menschen nach fünfviertel Corona-Jahren eine widerliche Schikane. Das ist für ein Tourismusland wie Österreich sogar eine (neuerliche) wirtschaftliche Katastrophe.
  5. Die grüne Datenschutzhysterie verhindert aber auch innerösterreichisch, dass die schnellste und fälschungssicherste Methode realisiert wird, wie man zumindest im Land selber am einfachsten den coronafreien Zutritt zu Veranstaltungen, Restaurants, Friseuren, Schwimmbädern oder Hotels organisiert. Das wäre natürlich die e-Card, die fast jeder Österreicher in der Geldbörse trägt.
  6. Der für das Versagen in Sachen Grüner Pass hauptzuständige Gesundheitsminister gibt statt dessen wirtschaftspolitisch Unsinnigkeiten von sich. Zusammen mit ein paar anderen Grünpolitikern hat er jetzt einen europaweiten Mindestlohn gefordert. Der Mann in Turnschuhen hat nur nicht dazugesagt, ob er für die Menschen in Österreich jetzt rumänische Lohnverhältnisse haben will, oder umgekehrt für die in Rumänien österreichische, was freilich im Handumdrehen halb Rumänien arbeitslos machen würde. Freilich, was braucht ein Grüner nachzudenken, ist er doch ein an sich Guter.
  7. Noch übertroffen wird die Einfalt der grünen Minister durch die grünen Studenten. Die grüne Studentenliste "Gras" hat für die bevorstehenden ÖH-Wahlen eine das Wesen der Grünen besonders köstlich entlarvende Regel aufgestellt: Es dürfen nur noch FLINT-Personen zu Spitzenkandidaten werden. Diese Abkürzung bedeutet: "Frauen, Lesben, Intersexuelle, nicht-binäre Personen und Transsexuelle". Allein schon die ersten beiden genannten Zielgruppen der Grünen lassen staunen: Denn daraus lernen wir, dass für die Grünen Lesben keine Frauen sind. Wahrscheinlich ist auch der Flinten-Rest ein ähnlicher Schwachsinn.

Ein unbefangener Beobachter würde die Grünen an Hand all dieser Phänomene eigentlich  wie die strenge Oberjungfer im Mädchenpensionat gegenüber einer ungezogenen Zwölfjährigen in einem Monstrositätenkabinett im Wiener Prater verorten. Sie sind jedoch, zumindest in Österreich, in der Regierung zu finden. Dort darf sich die ÖVP nun täglich an ihrem Koalitionspartner "erfreuen". Führen sich doch die Grünen der ÖVP gegenüber ständig  auf, die sie täglich tadeln müssen. Aber ganz sicher nicht wie ein Partner.

Ihre Verhaltensweisen in dieser Koalition erinnern an die miesesten rot-schwarzen Zeiten. So etwa, wenn der grüne Parteichef den schwarzen Finanzminister öffentlich dafür rügt, dass er zu spät Akten geliefert hat. So etwa, wenn Vizekanzler Kogler den Innenminister zurechtweist, weil dieser auf Grund eines Urteils Abzuschiebende auch wirklich abgeschoben hat. So etwa, wenn der ausscheidende Gesundheitsminister beim Abschiednehmen (allerdings nur indirekt) öffentlich über seinen Koalitionspartner klagt. So etwa, wenn der neue Gesundheitsminister dem bei einem EU-Gipfel weilenden Bundeskanzler öffentlich mit der Forderung nach linksradikalen Sozialutopien in den Rücken fällt.

Eines bleibt freilich offen: Wann wird die ÖVP diese Tritte gegen ihren Unterleib in gleicher Art beantworten? Wie lange wird Sebastian Kurz seine Partei noch den Grünen als Watschenmann zur Verfügung stellen, ohne aufzumucken?

Dabei gäbe es auch für schwarze Kritik an den Grünen schon mehr als genug durchaus gravierende Gründe. Dazu gehören etwa:

  • das Versagen des grünen Gesundheitsministeriums bei der Erstellung eines Grünen Passes. Immerhin haben schon mehr als 2,6 Millionen Österreich zumindest eine Impfung erhalten und hätten daher längst(!) Anspruch auf einen einfachen(!) und automatischen(!) Weg zurück zu ihren verfassungsrechtlich garantierten Freiheiten.
  • das Versagen des grünen Justizministeriums, das mitgespielt hat, damit private und persönliche Daten, die sich die Staatsanwaltschaft durch Zugriff auf Handys beschafft hat, via Parlamentsausschuss in die Öffentlichkeit geraten;
  • das ähnlich gelagerte Versagen des grünen Justizministeriums, das bis heute keine hochnotpeinliche Untersuchung darüber in Auftrag gegeben hat, wieso seit Jahr und Tag ständig vertrauliche Aktenteile der Korruptionsstaatsanwaltschaft an die Öffentlichkeit kommen.
  • Die Pläne der grünen Umweltministerin, die Österreicher und die Wirtschaft des Landes durch drastische Verteuerungen der Treibstoffe (mit schlimmen Folgen für Arbeitsplätze und Steuereinnahmen) zu schädigen.

Das wären eigentlich schon genug Anlässe für die Schwarzen (oder Türkisen oder welche Farbe auch sonst immer gerade angesagt ist), in gleicher Weise wie die Grünen mit dem Koalitionspartner umzugehen. Ziemlich rätselhaft daher, warum sie es nicht tun.

Gewiss, die ÖVP ist nach Platzen der beiden Koalitionen mit Rot und Blau sehr alternativlos zu dieser Koalition. Aber das sind die Grünen eindeutig auch. Sind doch die Hoffnungen auf eine Koalition des grünen Herzens mit Rot und Pink noch bei keiner einzigen Umfrage, geschweige denn Wahl in Erfüllung gegangen.

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print


alle Kommentare

  1. Tulbinger (kein Partner)
  2. Der notar (kein Partner)

    Der Schmerz der schwarz türkisen muss mit Genuss betrachtet werden. Es war vollkommen klar, dass nach der klammheimlichen freude über ibiza kurz für seinen weiteren Aufstieg in der EU die grünen läuse ins Bett holen musste. In einem akt der selbstüberschätzung, ohne zu ahnen das er ein nützlicher idiot für die europäische machtübernahme durch grün werden wird



  3. Hummel2 (kein Partner)

    Zitat Unterberger „So etwa, wenn Vizekanzler Kogler den Innenminister zurechtweist, weil dieser auf Grund eines Urteils Abzuschiebende auch wirklich abgeschoben hat.“ Ich weiß aus sicheren Kreisen, dass zumindest eine Familie jetzt wieder zurück in einer Gemeinde im Wienerwald ist. Über das hat man in den Medien natürlich nicht berichtet ! Das bestätigt wieder, dass Nehammer in Wirklichkeit nur Scheingefechte betreffend Zuwanderung führt, so wie seine Vorgänger auch. Alles nur Show, während die Tore weiterhin weit offen stehen !



  4. der Herr Lechner (kein Partner)

    Und wofür steht die Mischfarbe Türkis? Da ist doch jedenfalls auch Schwachsinn drin!
    (jedenfalls das gesamte "Koalitionsprogramm")



  5. Torres (kein Partner)

    Kurz ist zwar bei weitem nicht so intelligent, wie er immer dargestellt wurde, aber so dumm ist er wohl auch nicht, dass er nicht von Anfang an gewusst hätte, was und wen er sich mit den Grünen eingehandelt hat. Daher ist Unterbergers Frage, wie lange Sebastian Kurz seine Partei noch den Grünen als Watschenmann zur Verfügung stellen wird, absolut überflüssig. Weiters sollte Unterberger als Jurist wissen, dass es in der Verfassung nirgends steht, dass die "verfassungsrechtlich garantierten Freiheiten" den Österreicher nur mit einem grünen Pass zustehen. Folglich bricht jeder, der den Bürgern diese Rechte verweigert, das Recht und die Verfassung und gehört vor ein ordentliches Gericht.



  6. veritas

    Sehr geehrte Damen und Herren!

    Ich habe mir erlaubt zu den von Dr. Faust am 07.05. genannten Zitaten von grün-linken Politikern noch einige andere bemerkenswerte Zitate hinzuzufügen. Sie alleine sollten schon genügen, um diese politischen Desperados für immer aus den öffentlich-rechtlichen Bereichen zu entfernen und zu verbannen. Aber genau das Gegenteil ist derzeit der Fall.

    Der Verfassungsschutzaufseher Sebastian Striegel fordert »Zuwanderung bis zum Volkstod« (24.09.2019). Sebastian Striegel (Grüne) ist Mitglied der Parlamentarischen Kontrollkommission (PKK) des Landtages von Sachsen-Anhalt. Der PKK obliegt die Aufsicht über den Verfassungsschutz des Landes. Nun wurde bekannt: Auf ›Twitter‹ hatte Striegel »Zuwanderung bis zum Volkstod« gefordert.

    Berlin: Der Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung, Thomas Krüger, hat für mehr politische Bildung bei Berufstätigen plädiert, um der Gefahr des Rechtsextremismus effektiver zu begegnen. „Die Problemgruppe Nummer eins sind die berufsaktiven Menschen“, sagte er dem Redaktions Netzwerk Deutschland (RND).

    Ex-Bundespräsident Gauck 2016: „Die Eliten sind gar nicht das Problem, die Bevölkerungen sind im Moment das Problem“

    Mit ihren Äußerungen am 24. Jänner 2019 im Grazer Landhaus löste Susanne Hofer (SPÖ) heftige Diskussionen aus. Hofer wörtlich: „Mir ist gerade eine Phrase in den Kopf gekommen, oder ein Satz, den mich eine Kollegin letztens gefragt hat, eine Jugendvertreterin, die gesagt hat: Susanne, wann bitte zünden wir endlich was an, weil die spalten uns und diese schaffen es, uns weiter und weiter zu spalten.

    24 Nov, 2016: The incoming Secretary-General of the United Nations (UN) Antonio Guterres told a room of policymakers in Europe on Wednesday that “migration is not the problem but the solution”, and said “politicians should ignore voters”.

    Florian Hermann, innenpolitischer Sprecher der CSU/Bayern: „Ich halte das für einen unhaltbaren Zustand, wenn Claudia Roth von den Grünen, die Vizepräsidentin des Deutschen Bundestags hinter Parolen wie „Deutschland, Du mieses Stück Scheiße“ und „Deutschland verrecke“ herläuft. Sie trägt damit zur Radikalisierung der Gesellschaft bei und macht sich mitschuldig, wenn sich das Klima in Deutschland hochschaukelt“.

    Frau Birgit Hebein solidarisiert sich mit den kriminellen Schlepperbanden:
    „Aber vor jedem ehrlichen Schlepper, der saubere Arbeit macht: der seine Kunden sicher aus dem Land des Elends und Hungers, des Terrors und der Verfolgung herausführt, der sie sicher hereinbringt, den Grenzkontrollen zum Trotz, in unser ‚freies‘ Europa, habe ich Achtung. Er ist ein Dienstleister, der eine sozial nützliche Tätigkeit verrichtet und dafür auch Anspruch hat auf ein angemessenes Honorar."

    Göring-Eckhart (Grüne): "Der Migrationsbericht zeigt: Einwanderung in Deutschland ist eine Erfolgsgeschichte. 1,2 Millionen Einwanderinnen und Einwanderer und 800.000 Menschen, die weggehen, zeigen: Es gibt sehr viel Mobilität. Das ist so in einem modernen Land. Wir profitieren davon. Wir profitieren in Deutschland davon, dass Leute hierher kommen und zu unserem wirtschaftlichen Erfolg beitragen“.

    Claudia Roth (Grüne): „Die Vorfälle am Kölner Bahnhof kann man als Hilferuf aller Flüchtlinge werten, weil sie sich von deutschen Frauen sexuell ausgegrenzt fühlen“

    Anetta Kahane (CEO der Antonio Amadeu Stiftung, die von der Regierung Merkels Fördergelder in der Höhe von 870.000 € erhält): „Ich verpflichte mich, meine in der DDR beim Ministerium für Staatssicherheit erworbene Erfahrung des Denunzierens auch zur besten Zufriedenheit im Dienste des Justizministers Heiko Maas zu stellen“.

    Negar L. Roubani (Die Grünen, Wien-Brigittenau):
    Vor ihrem Abflug zu einem Malta-Urlaub richtet die Wiener Grün-Politikerin Negar L. Roubani auf Facebook unserem Heimatland aus, dass es „Eine Woche Zeit hat, um eine nettere Version zu werden“. Betitelt ist ihr Zweizeiler mit „Tschüss Österreich, du Arsch!“

    Robert Habeck (Bundesvorsitzender der Grünen, DE):
    Er hat in seinem Buch „Patriotismus – Ein linkes Plädoyer“ geschrieben: „Vaterlandsliebe fand ich stets zum Kotzen. Ich wusste mit Deutschland noch nie etwas anzufangen und weiß es bis heute nicht.“

    Denis Yücel (Deutsch-türkischer Journalist, weil Doppelstaatsbürger): Bereits 2013 hatte Deniz Yücel dem umstrittenen Autor Thilo Sarrazin einen weiteren Schlaganfall gewünscht und den Geburtenrückgang in der Bundesrepublik als Beitrag zum "Deutschensterben" bejubelt.

    Cigdem Akkaya, Die Grünen, stellvertretende Direktorin des Essener Zentrums für dieTürkei: "Die Leute werden endlich Abschied nehmen von der Illusion, Deutschland gehöre den Deutschen.“

    Bause, Margarete, Die Grünen (MdL):
    "Nur weil jemand vergewaltigt, beraubt oder hoch kriminell ist, ist das kein Grund zur Abschiebung. Wir sollten uns stattdessen seiner annehmen und ihn akzeptieren, wie er ist. Es gibt Menschenrechte.“

    Stefanie von Berg, Die Grünen:
    "Es ist gut so, dass wir Deutsche bald in der Minderheit sind.“

    Daniel Cohn-Bendit, Die Grünen:
    "Wir, die Grünen, müssen dafür sorgen, so viele Ausländer wie möglich nach Deutschland zu holen. Wenn sie in Deutschland sind, müssen wir für ihr Wahlrecht kämpfen. Wenn wir das erreicht haben, werden wir den Stimmenanteil haben, den wir brauchen, um diese Republik zu verändern.“

    Nargess Eskandari-Grünberg, Die Grünen:
    “Migration ist in Frankfurt eine Tatsache. Wenn Ihnen das nicht passt, müssen Sie woanders hinziehen.“

    Joschka Fischer, Die Grünen:
    “Deutsche Helden müsste die Welt, tollwütigen Hunden gleich, einfach totschlagen.”
    “Es geht nicht um Recht oder Unrecht in Einwanderungsdebatte, uns geht es zuerst um die Zurückdrängung des deutschen Bevölkerungsanteils in diesem Land.”

    Sieglinde Frieß, Die Grünen, Verdi- Fachbereichsleiterin:
    „Ich wollte, dass Frankreich bis zur Elbe reicht und Polen direkt an Frankreich grenzt.“ (FAZ 06.09.1989)

    Katrin Göring-Eckardt, Die Grünen:
    „Natürlich gehört der Islam zu Deutschland, und natürlich gehören Muslime zu Deutschland. Und ich finde, darüber können wir ganz schön froh sein. Es wäre sehr langweilig, wenn wir nur mit uns zu tun hätten.“
    „Die sexuellen Übergriffe in Schorndorf lassen sich zwar keineswegs entschuldigen, aber sie zeigen einen Hilferuf der Flüchtlinge, weil sie zu wenig von deutschen Frauen in ihren Gefühlen respektiert werden.“
    „Unser Land wird sich ändern, und zwar drastisch. Und ich freue mich darauf.“

    Petra Klamm- Rothberger, Die Grünen:
    „In der Heimat des Täters werden vergewaltigte Frauen zum Tode verurteilt. Deshalb musste er sie nach der Vergewaltigung töten. Für diese kulturellen Unterschiede müssen wir Verständnis haben.“

    Renate Künast, Die Grünen:
    „Integration fängt damit an, dass Sie als Deutscher mal türkisch lernen!“

    Aydan Özoguz, Die Grünen, Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration:
    „Dass Asylbewerber kriminell werden, auch unter Umständen Raub begehen, das ist einzig und allein die Schuld der Deutschen, weil deren Spendenbereitschaft sehr zu wünschen übrig lässt.“

    Cem Özdemir, Die Grünen:
    "Der deutsche Nachwuchs heißt jetzt Mustafa, Giovanni und Ali!” (Parteitag der Gruünen 1998)

    Claudia Roth, Die Grünen:
    „Am Nationalfeiertag der Deutschen ertrinken die Straßen in einem Meer aus roten Türkenflaggen und ein paar schwarzrotgoldenen Fahnen.” (WELT am Sonntag 06.02.2005)

    Jürgen Trittin, Die Grünen:
    „Es geht nicht um Recht in der Einwanderungsdebatte, uns geht es zuerst um die Zurückdrängung des deutschen Bevölkerungsanteils in diesem Land.“

    Arif Ünal, Die Grünen:
    Die Abschaffung der Eidesformel “Zum Wohle des deutschen Volkes” wird im NRW-Landtag einstimmig beschlossen. Ünal war der Antragsteller.

    Jutta von Ditfurth, ehemals eine Paradegrüne in Deutschland, hat aus der Geschichte gelernt: „Am Beispiel der Grünen lässt sich das neokonservative Rollback in diesem Land sehr gut zeigen. Ich habe mir angesehen, wie die Grünen ihre Wähler einbinden, obwohl sie oft das Gegenteil von dem tun, was sie sagen: Bei der Atomkraft, in Kriegs- und in sozialen Fragen. Die Grünen sind Meister in der Kunst des Verrats“.
    Bei der grünen Umweltorganisation www.1010global.org in London wurde vor ca. 9 Jahren der im Netz (noch) verfügbare dystopische Video-Clip „No Pressure? No Choice!“ produziert. So geht’s einem, wenn man der CO2 Reduktion um 10% nicht zustimmt. Das Ende des Videos ist folgenschwer und man bleibt fassungslos zurück. Die Grünen schrecken letzten Endes vor nichts zurück. Dieser Clip ist genauso widerlich, krankhaft und abstoßend wie der grüne Kärntner Kinderschnitzel Clip. Und Menschen mit einer derartigen Gesinnung sitzen bei uns in der Regierung oder streben in Deutschland das Kanzleramt an. Ditfurth hat absolut Recht!!! https://youtu.be/fDdkzjfUnJQ
    Wenn Menschen im öffentlich-rechtlichen Wahrnehmungsbereich solche nachweisbar getätigten Zitate - ohne jedwede Reaktion der Parlamente und vor allem der Medien – äußern dürfen, dann verstehen sie sich doch als verlängertes ideologisch/strategisch orientiertes Sprachrohr der Regierenden. Mit deren uneingeschränkten Rückendeckung. Alles andere wäre doch eine Sinnestäuschung.



    • mayerhansi (kein Partner)

      Vielen Dank für Ihre Sammlung und Zusammenstellung dieser verbalfäkalen Dreckabsonderungen aus den Mäulern dieser widerlichen A-Kreaturen!

    • Undine

      @veritas

      ***********************************+++!

      Man greift ich an den Kopf und wundert sich, daß diese widerlichen GRÜNEN VOLKSVERRÄTER noch frei herumlaufen dürfen! In jedem normalen Land wären solche Politiker längst hinter Gittern!

    • Johannes (kein Partner)

      ``Jutta von Ditfurth, ehemals eine Paradegrüne in Deutschland,..`` halte ich für ein schlechtes Beispiel denn ich habe den Eindruck diese Dame ist eher deswegen mit den Grünen unzufrieden weil sie ihr nicht radikal genug sind.

      Das ist irgendwie nicht stimmig, da zählen Sie, wirklich sehr gut, aus der Fülle linker Entlarvungen auf und dann soll gerade Ditfurth als glaubwürdige Zeugin präsentiert werden.

      Für mich ist diese Dame eine der schlimmsten:
      Jutta Ditfurth@jutta_ditfurth

      ``Der Tübinger OB Boris Palmer (Grüne) ist bekanntermaßen Rassist. Seine Phantasien kreisen wie besessen um Migrant*innen und Geflüchtete, in einer Weise, die nicht mehr mit politischen Kategorie zu beschreiben``

    • Undine

      Bei Jutta von Ditfurth kann man nur hoffen, daß sie sich nicht fortgepflanzt hat!

    • Wilhelm Conrad (kein Partner)

      Die schiere stinkende geperlte verbale Scheiße, die hier von den sogenannten "Grünen" produziert wurde (und wird), sucht wirklich ihresgleichen. Es graut einem, wenn man das alles liest. Was haben diese Figuren für eine Achtung vor ihren Mitmenschen, die sie nur endlos beschimpfen, über die sie mitleidlos verfügen wollen? Sichtlich keine. Null. Fehlt nur noch, dass diese Truppe von irgendwem "Respekt" einfordern würde. Wie das immer genau jene tun, die keinerlei Respekt verdienen.

      Für mich sind die sogenannten "Grünen", diese widerliche, grenzenlos miese Truppe, noch nie zur Wahl gestanden. Und das wird auch in Zukunft so sein. Für mich gibt es sie nicht.

  7. NoMimpfen (kein Partner)

    Lieber Herr Unterberger!

    Manches auf Ihren Seiten liegt auf meiner Wellenlänge, manches nicht. Ist für einen Meinungsaustausch auch in Ordnung. Aber dass Sie der Buberlpartie die berühmte Stange halten ist für mich nicht verständlich. Was ich aber absolut nicht verstehe ist Ihre Impfpropaganda. Haben Sie sich wirklich über wahrscheinlichen (Langzeit-) Wirkungen dieser Impfungen informiert? Diese Impfung ist das größte Ereignis in der Menschheitsgeschichte überhaupt. Ich wünsche Ihnen jedenfalls, dass Sie anfangs nächsten Jahres noch gut schlafen können.



  8. schwarzer Farbwechsler (kein Partner)

    Und jetzt denken Sie einmal nach, Herr Dr. Unterberger: Wer hat die Grünen in die österreichische Regierung geholt. Ja, genau, es ist der Gesalbte, Ihr hochgeschätzter Kim Jong Kurz!



  9. La la land (kein Partner)

    Absoluter Schwachsinn ist es, den Grünen Datenschutz vorzuwerfen. Das ist seit vielen Jahren ein verfassungsrechtlich gesichertes Grundrecht.

    Deshalb will auch keiner einen grünen Pass oder eine in ganz Europa auslesbare ecard oder Cookies oder Tests mit Selfie-Pflicht.

    Warum ist Unterberger ständig gegen Datenschutz? Weil er auf seiner Seite auch gegen die DSGVO verstößt?



    • AppolloniO (kein Partner)

      Der Name ist Programm: La, la, la...
      Etwas einfältigeres bekam ich noch nie zum Lesen. Keiner wolle Green Card oder Unbedenklichkeit über eCard? In welcher Höhle lebt der?

    • Franz Lechner (kein Partner)

      Appi-Dingsbums: Der Orthographie, schon beim User-Namen, nach unser Freund Meinungsfreiheit, oder?

  10. LobderTorheit (kein Partner)

    Die Industrien der neogrünen Ära entstehen, überleben und sterben durch Staatsinterventionen. Von Förderungen über Steuerprivilegien bis zur Beschutzschirmung. Von der sauberen Digitalwelt bis zum sauberen Finanzcasino. Vom sauberen Datenhort bis zur sauberen Biotech-Autobahn. So wie es China auch tut. Inklusive der warenproduzierenden Industrie, die gläubige Supermarktpuritaner „auslagerten“, wie das menschliche Hirn in die Cloud des Gruppendenkens. Dabei wurde solidarisch verdrängt, dass in China die Köpfe schon länger rauchen als die Schlote. Der chinesische Kopf raucht schon länger kein Opium mehr. Sondern CO2. CO2 vergisst angeblich nichts. Außer eventuell auf individuelle Innovation?



    • LobderTorheit (kein Partner)

      Und wer sorgt für die individuelle Innovationskraft? Die Schulen.

      Aus Schülern werden jetzt „Covid-Ninjas“. Sie bekommen einen Testpass, in den sie drei Pickerln pro Woche einkleben. Auf dem Passdeckel soll ein Ninja mit Stäbchen in der Hand prangen. Als Vorstufe des Schulimpfpasses im Herbst. Sei solidarisch! Und bleib bloß gesund!

      youtube.com/watch?v=mLWO1F9ivl0

  11. bürgerIn (kein Partner)

    es ist offenbar den wenigsten bewusst, dass mit den grünen eine linksextreme gruppierung in der regierung ist. es ist zu hoffen, grüne gruppierungen lassen - der aktuellen lage im nahen osten geschuldet - nicht wieder antisemitische äußerungen los. die softie-partie der övp kapiert das alles gar nicht. wirklich bedenklich ist die schlagseite der justiz, die vielfach selektiv ermittelt? braucht es mehr, als die zähen ermittlungen der "sponsoren" beim ibizia-video zu verfolgen?
    was kurz da mutmaßlich mit vdbellen beim "mai-putsch" 2019 ausgepackelt hat - es fällt ihm auf dem kopf. leider auch den steuerzahlenden, nicht alimentierten österreicherInnen.



  12. Johannes (kein Partner)

    Gerne möchte ich das Rätsel in Ihrem vorletzten Absatz lösen.
    Weil es den Mainstream nicht interessiert und er Kritik der ÖVP an grünem Versagen als bösartige Ablenkung darstellt.
    Von der links dominierten Medienlandschaft und der Zwangsgebühreninformationsanstalt mit beschränkter Objektivität wurde der ÖVP die Rolle des Aschenbuttel zugewiesen.

    Die ÖVP zu spalten war immer ein Leichtes weil es in der Natur der abgetretenen Altfunktionäre zu liegen scheint erfolgreichen Jungen in den Rücken zu fallen.

    Außer Schüssel der selbst darunter zu leiden hatte hat sich von ehemaligen Obmännern über ehemalige Kommissare, nach meiner Meinung, der alte Kern als morsche moralische Unterstützung erwiesen.

    Zu viele gekränkte Eitelkeit scheint hier im Spiel zu sein.

    Wer die eigenen (Partei)-Freunde zum Feind hat kämpft mit dem Rücken zur Wand und wird selbst von dieser attackiert.

    Die ÖVP hat sich selbst in die Situation begeben für die Brotkrummen in Form von gespielter grüner Loyalität überschwänglich zu danken.



  13. Der Realist (kein Partner)

    Die Grünen können ja nur so agieren, weil es die ÖVP zulässt, weil es für Kurz Wastl keine Alternative gegeben hat, weil er in seiner Naivität geglaubt hat mit dem Ibiza-Video ist die FPÖ für immer zerstört. Klar ist, setzen die Grünen in ihrer Klimahysterie alle ihre Forderungen durch, zieht es auch die ÖVP in den Abgrund.
    Das Beste aus beiden Welten heißt ja noch lange nicht, dass es auch gut ist.



  14. Theosoph343 (kein Partner)

    Die CDU sollte für omni-laterale Abrüstung und für eine Einwanderungspolitik nach dänischem Vorbild eintreten. Dann kann sie auf Bundesebene stärkste Partei werden. Auf Landesebene kann die AfD im Juni stärkste Partei in Sachsen-Anhalt werden. Bitte googeln: Theosophie343 Synkretismus



    • Der Realist (kein Partner)

      Die CDU braucht nur das Wahlprogramm der Grünen plakatieren, das müsste für einen fulminanten Wahlsieg reichen. Zudem ist die grüne Trampolinspringerin intellektuell einfach zu schwach, im Wahlkampf wird sich das noch deutlich zeigen.

  15. elfenzauberin

    Die ÖVPler haben die Grünen kolossal unterschätzt. Man hat offenbar geglaubt, dass man die Grünen genauso leicht demontieren kann wie die Blauen, wo ein paar kurze Videoschnipsel ausgereicht haben, um sie aus der Regierung zu drängen. Wie sich zeigt, geht das mit den Grünen nicht so einfach. Nicht einmal die Affäre rund um Thomas Chorherr konnte den Grünen etwas anhaben. Ganz im Gegenteil haben es die Grünen geschafft, Gleichgesinnte in wichtige Positionen zu hieven, wo dann nachhaltig grüne Schnapsideen umgesetzt werden, selbst dann, wenn die Grünen einmal nicht mehr in der Regierung sein werden.

    Die Grünen sind die Totengräber der ÖVP, denn sie haben die Medien, die Zivilgesellschaft mit ihren NGOs, die Gerichte, die Justiz und die Bildungseinrichtungen auf ihrer Seite. Dem haben die Schwarzen nur die tiefe Verankerung in vielen Kommunen entgegenzusetzen. Doch stellt sich die Frage, ob der Dorfverschönerungsverein, der Turnverein und andere schwarze Organisationseinheiten da ein wirksames Gegengewicht bilden können - ich glaube, dass das nicht der Fall ist.

    Die Schwarzen werden jetzt von den Grünen mit dem Umweltthema an die Wand gespielt. So unsinnig die Umweltforderungen der Grünen sind, so wenig können die Schwarzen dem entgegensetzen. Denn die ÖVP hat den Fehler gemacht, mit Umweltthemen punkten zu wollen, was sie jetzt in Zugzwang bringt. Und es ist weit und breit kein Ibiza-Video in Sicht, mit dem man die Grünen bequem entsorgen könnte.

    Vielmehr sieht es so aus, als ob die ÖVP massive Probleme bekommt. Jetzt wir eben nicht nur der Computer und das Mobiltelefon von Martin Sellner beschlagnahmt, sondern eben auch die Kommunikationseinrichtungen vom Kurz-Intimus Gernot Blümel. Die Medizin, die man gerne anderen verabreicht hat, schmeckt auf einmal sehr bitter, wenn man sie selbst kosten muss.

    Ich bin auch sicher, dass das nicht das Ende der Fahnenstange ist. Die schwarz-türkisen Politiker müssen damit rechnen, dass mit ihnen genauso Politjustiz betrieben wird wie mit Westenthaler und mit Grasser. Die Zeit ist noch nicht reif dazu, doch sie wird kommen. Unter dem Gejohle der Medien wird es Verurteilungen geben, wobei ich sogar mit unbedingten Haftstrafen rechne. Denn die linksdrehende Justiz wird solange suchen, bis irgendetwas gefunden wird, was einem Tatbestand entspricht - auch wenn das nur Lächerlichkeiten wie im Falle von Grasser und Westenthaler sein mögen.

    Die ÖVP muss einfach erkennen, dass sie sich in Gefahr befindet, die umso größer wird, je länger die türkis-grüne Liaison anhält. Ohne einen Befreiungsschlag wird die ÖVP denselben Weg gehen wie die CDU unter Angela Merkel. Ich habe diese Entwicklung schon zu dem Zeitpunkt prophezeit, als die Türkisen und die Grünen noch in den Flitterwochen waren, was mir viel Unverständnis und Kopfschütteln eingebracht hat. Doch jetzt ist das alles nicht mehr so abwegig.

    Ob Kurz das durchschaut oder nicht, weiß ich nicht. Ich bin mir jedenfalls sicher, dass Kurz nach dieser oder spätestens nach der nächsten Legislaturperiode ein höheres Amt in der EU anstreben wird. Die ÖVP wird ihm herzlich egal sein.



    • Grildrig

      Lagebericht des Jahres zur ÖVP. *****

    • pressburger

      Nicht nur die ÖVP, sondern das ganze restliche Ö.

    • Isis42

      Liebe Elfenzauberin, BK Kurz sollte Ihnen für diesen Kommentar dankbar sein und ihn vor dem "Abendgebet" gründlich lesen.
      Vielleicht würde ihm so mancher Gedanke die Augen öffnen!

    • mayerhansi (kein Partner)

      Der Anteil jener ÖVP-Politiker, denen die derzeitige "türkise" Situation sauer aufstößt und die sie zunehmend unerträglicher finden und sich aus Liebe zum Heimatland sehnlichst wieder eine Koalition mit der FPÖ wünschen, ist derzeit wohl gehörig im Wachsen!
      Sie sollten Kurz und seine unfähige Buberlpartie zum Teufel jagen und zusammen mit Kickl & Co Österreich wieder auferstehen lassen. In einem Koalitionsabkommen müßte allerdings auf EU-Ebene ein Visegrád-Beitritt vereinbart werden.

  16. Undine

    Im Mittelalter waren Aussätzige / Leprakranke auf den Straßen verpflichtet, vor sich selbst zu warnen: "Achtung, hier kommt ein Aussätziger". Damit das jeder mitbekam, mussten die Kranken Schellen, Glocken und Klappern mit sich tragen.

    Daran werde ich beim Thema Impfen gegen Corona erinnert.
    Die Nicht-Geimpften werden bald wie Aussätzige behandelt werden.
    Wer will das schon! Der Druck auch Impf-Unwillige wird immer stärker werden---Impfzwang auf Umwegen könnte man sagen.

    "Verdrängung erklärt am Beispiel der Corona-Impfung (Raphael BONELLI)

    https://www.youtube.com/watch?v=EtepeCq0_9g&t=9s&ab_channel=RPPInstitut



    • sokrates9

      Testintervalle werden kürzer, Testangebot eingeschränkt oder verteuert dass man gezwungen sein wird sich zu impfen! :-(

    • Franz77

      Die Geimpften werden dann auf die Ungeimpften gehetzt. Es wird wild.

    • Willi

      Franz, vielleicht werden die Geimpften durch die Impfung früh genug matt gesetzt, wer weiß?

    • mayerhansi (kein Partner)

      @Franz77
      Ich werde mich wehren, bis denen das Geimpfte aufgeht!

  17. Ladyluk

    Ich habe mir die Pressekonferenz von Mückstein gegeben. Er sagt man muss 3 Monate nach der Erstimpfung nicht testen und dann auffrischen. Was meint der, die erste Teilimpfung? Wenn das so ist wie lange lassen einen die nach der 2. Teilimpfung in Ruhe?
    Er wird doch hoffentlich mit der Erstimpfung nicht die „Vollimunisierung“ gemeint haben. Also alle drei Monate impfen. Weis das irgendwer?



    • Neppomuck

      Mückstein, Hebsbein - das personelle Angebot der Grünen spottet jeder Beschreibung.
      Und jetzt noch der Finanzminister in ZIB II - da bleibt einem regelrecht die Spucke weg.

      Fühlen die sich alle als sakrosankt?
      Das darf doch nicht wahr sein.
      Wer schützt diese Leute, dass sie derart selbstbewusst daherkommen?

      Es wird Zeit, ihnen Respekt beizubringen.

    • Torres (kein Partner)

      Lt. heutigem Wissensstand wirkt eine Impfung (1 Stich Johnson & Johnson, 2 Stiche alle anderen in unterschiedlichen Abständen) insgesamt rund 6 Monate. Dann muss eine Auffrischung erfolgen, wieder in der gleichen Art, d.h. 2 bzw. 4 Stiche jährlich - möglicherweise ein Leben lang. Wird als sehr belastend für den Körper angesehen (besonders für ältere Menschen), mit der Gefahr von Organversagen.

  18. machmuss verschiebnix

    OT:

    In einem neuen Video ( https://www.bitchute.com/video/8JBoW8WTUZME/ ) bestätigt Dr. Peter Navarro, was schon früher in einem Bericht eines Anon zu lesen war - daß es nämlich vor einigen Jahren ein virologisches Forschungs-Projekt (gain-of-function virus) in den USA gab, welches dort als "zu gefährlich" abgedreht wurde. Woraufhin die Betreiber (Fauci, Gates?) kurzerhand ein Labor in Wuhan gründeten (Haupt-Eigentümer: Gates? Soros?) um dort das hochbrisante Projekt weiter betreiben zu können - unter folgendem Firmen-Namen:

    WuXi PharmaTech Inc.
    666 Gaoxin Road
    East Lake High-tech Development Zone
    Wuhan 430075, China
    ( http://en.humanwell.com.cn/content.aspx?node=contact )

    Es waren NICHT die Chinesen, welche dieses Virus als Bio-Waffe für WK3 entwickelt hatten - wie neuerdings sehr häufig behauptet wird - sondern AUCH DA stecken wieder mal dieselben "Philantropen" dahinter.



  19. Ingrid Bittner

    Ich möchte auf folgende Petition (Prof. Dr. Martin Sprenger ist einer der Initiatioren) aufmerksam machen und bitten, zu unterschreiben:

    https://www.openpetition.eu/at/petition/unterzeichner/uneingeschraenkte-oeffnung-der-schulen-und-kindergaerten-ab-dem-17-mai-2021



  20. Jenny

    urzer Irrsinn samt Corona:

    https://t.me/THE_FREEDOM_ISNT_FREE/12087
    10 Monate Gefängnis fürs Begleiten (negativer) Quarantänebrecherin!
    Er war lediglich Begleiter einer Quarantänebrecherin. Herr R. erzählte dem Wochenblick die kuriose Geschichte, die sein Leben zerstören ...

    https://t.me/THE_FREEDOM_ISNT_FREE/12088

    Freiheit durch "3 Gs" erpresst: So irre wird Kurz' Corona-Sommer
    Nicht einmal Hochzeiten werden im eigentlichen Sinn möglich sein! Unklar ist indes, ob auch im Freibad Maske getragen werden ...
    Von wegen Freiheiten, nach 3 Monaten ist wieder Schluss und man darf samt dem gigt im Körper wieder testen gehen... das ist keine Freiheit

    https://t.me/THE_FREEDOM_ISNT_FREE/12089

    Erzündelt überall.. wo bleibt unsere Neutralität, aber wem die Verfassung egal ist....

    Wochenblick (https://www.wochenblick.at/weissrussische-opposition-plante-putsch-was-wusste-kurz/ )
    Weißrussische Opposition plante Putsch: Was wusste Kurz?
    Nicht nur die kritische Distanz fehlte: Auf den verordneten Sicherheitsabstand legte Kurz beim Treffen mit der mutmaßlichen Putschistin keinen Wert. Er rollte für sie den roten Teppich aus.....



    • Ingrid Bittner

      Zum Freibad: ich hab gelesen, Maske ist Pflicht, daher ist ein Sonnenbad eigentlich nicht möglich....... Passt eh, immer noch eine Blödheit drauf, irgendwann muss es dem Dümmsten dämmern, dass da was nicht stimmen kann.

    • Franz77

      Ein österreichischer Kanzler als Kriegstreiber. Nicht schlecht!

  21. Franz77

    Wer mich später einmal im Grünhimmel besuchen will, einfach nach Franz77 fragen!
    Heute Blumen eingesetzt, mit dieser Erde: Bio. Torffrei. Vegan. 100% natürliche Inhaltsstoffe. Sack ist über 80% aus Altplastik hergestellt.
    Also wenn das kein Eintritts-Ticket in´s grüne Paradies ist.



    • pressburger

      Rückfrage, möchten Sie später noch im diesseits, oder noch etwas später im Jenseits, den Grüninenhimmel betreten.
      Sollte das zweite der Fall sein, erwarten Sie einige, etwas grün angeschimmelte Jungfrauen.
      Noch ist Zeit umzudisponieren.

    • Franz77

      Pressi, erst im Jenseits und vor allem im Wissen, dass jene, die sich Grüne nennen, dort nicht anzutreffen sein werden. Die bruzzeln bei den Bolschewiken in der Hölle. ;-)

  22. Weisser Oldie

    Wer in Deutschland unbedingt eine linke Regierung will, hätte mit Scholz einen geeigneteren Kanzlerkandidaten als Baerbock, das stimmt. Aber Herr Scholz hat den "Zumpferl-Malus", also das falsche Geschlecht - was schon dem fleißigen Grünen Habeck zum Verhängnis wurde.
    Ja, eigentlich auch dem Peter Pilz (dem dann auch sein Alter vorgeworfen wurde), der dann wenigstens eine eigene Partei gründete und die Grünen aus dem Parlament verdrängte. Zeit, dass der von Journalistinnen befeuerte Hype "jung und weiblich - super, alt und männlich - pfui" endlich als gleichzeitig Geschlechts- und Altersdiskriminierung zur Anzeige gebracht wird.



    • Don Pedro

      Der Ursprung der sich so katastrophal entwickelten politischen Landschaft ist in zwei Jahreszahlen zu finden:
      1918, der Einführung des Wahlrechts für Frauen und 2007, dem Herabsetzen des Wahlalters auf 16 Jahre.

  23. SL

    Die Grünen will ich in keiner Regierung sehen. Das Zustandekommen einer türkis/blauen Koalition hängt fast nur vom Abschneiden der FPÖ bei den Wahlen ab. Wenn deren Ergebnis weit über 20% beträgt, wird sich der wendehalsige Kurz umorientieren. Um das zu erreichen müssen sich viele bisherige ÖVP Wähler überwinden und ihre Stimme der FPÖ geben.
    Die Möglichkeit rot/blau ist unrealistisch, weil die BOBOs der SPÖ Wien dann völlig durchdrehen.

    Bezüglich der fraglichen Wirksamkeit mancher Impfstoffe folgende interessante Meldung:
    https://exxpress.at/corona-explosion-in-urlaubsparadies-mit-hoechster-impfquote-der-welt/



  24. Gerald

    Der Schwachsinn ist eben nicht nur Grün, sondern auch Türkis.

    Z.B.
    - Die bedingungslose EU-Unterwürfigkeit
    - Absurde Geldverbrennung für den Klimawandel-Hype, inklusive Steuererhöhungen
    - Genauso absurde Geldverbrennung für den "Corona-Wiederaufbaufonds"
    - Rigide Lockdowns und Einführung einer 2-Klassengesellschaft mit Grünem Impfpass
    - Geschlechterquoten
    - Zuwanderung
    usw.

    Bei all diesen Themen sind Grün und Türkis im Wesentlichen auf einer Wellenlänge, lediglich über Details wird gelegentlich gestritten. Der Schwachsinn ist also leider nicht nur Grün, sondern genauso Türkis.



    • Weisser Oldie

      Wenn Türkis bei den Geschlechterquoten den grünen Wahnsinn weiter mitmacht, werden sich hoffentlich leistungsbereite bürgerliche Männer - aber auch Frauen, die keine Quotenfrau sein wollen - politisch eine andere Heimat suchen. Entweder die FPÖ, wenn Hofer/Haimbuchner hoffentlich den Kickl ausbremsen, oder vielleicht Neos (wobei Meinl-R. aber auch teilweise zu Quoten tendiert). Vielleicht gerät da einiges in Bewegung.

    • Gerald

      Werter Oldie. Die Neos können Sie vergessen. Die versuchen seit der Amtsübernahme von Meinl-Reisinger linker als die Grünen zu sein.
      Die einzige Partei, die klar und deutlich immer schon gegen die Quoten eingetreten ist, ist die FPÖ und das gerade wegen Leuten wie Kickl, die sich eben nicht verbiegen lassen. Es ist irgendwie ironisch, dass viele Bürgerliche die Schnauze von der linken Politik der ÖVP voll haben, aber dennoch fordern die FPÖ müsse zu einer ÖVP 2.0 werden, um sie dann eh wieder nicht zu wählen und das Kreuz wieder bei Kurz zu machen.

    • mayerhansi (kein Partner)

      @Weißer Oldie
      Kickl gehört nicht "ausgebremst", sondern gestärkt und 100-fach geklont!
      Außerdem sind Sie ein Falschspieler, denn als echter "Oldie" hätten Sie sich als "Weißer" bezeichnet!

  25. Neppomuck

    Vorschlag

    „Der aufhaltsame Aufstieg des Sebastian K.“ (frei nach B. Brecht) sei Modell für ein aktuelles zeithistorisches Exposé, das sich auf manchem Nachttisch gut ausmachen würde.

    Arbeitstitel:
    „Die geistig Nackten und die moralisch Toten“ oder „Wenn Bobos mit Bonobos koalieren“ -
    ein Exkurs ins Moralphilosphische.

    Herr Unterberger sollte das nicht schreiben, er dürfte befangen sein.
    Anders kann man seine hypothetischen Schuldzuweisungen am „status quo“ unserer Innenpolitik nicht erklären. Oder ist Kurz am Ende (altersbdingt) nicht schuldfähig?

    Als Nachtisch zwei aktuelle Merksätze:
    Wer die Wahrheit will, muss sie selber suchen.
    Serviert wird heute nur, was den Köchen nützt.

    Eigentlich ein Paradoxon: Früher musste man bestenfalls 3 Zeitungen lesen, um einigermaßen gut informiert zu sein, heute darf man aus dem selben Grund zumindest 6 Zeitungen nicht (!) lesen.
    Noch schlimmer verhält es sich bei Funk und TV.

    Warnung:
    Wer aus den oktroyierten Schemata ausbrechen will, hat schwerste, um nicht zu sagen „existenzvernichtende“ Repressionen zu gewärtigen.

    Neben Legislative, Judikative und Exekutive hat die „Kommunikative“ - als vierte, mittlerweile dominierende Kraft - die Herrschaft angetreten.
    Rette sich wer kann.

    Und zu @sokrates, am untersten Ende dieser allgemein zugänglichen psychiatrischen Couch:
    Es heißt "Qui tacet, consentire videtur."
    Also "... scheint zuzustimmen."
    Diesen semantischen Unterschied möchte ich gerne klavierspielen können.



    • oberösi
    • pressburger

      Arbeitstitel: Norman Mailer ?
      Bonobos haben die höchste Kopulationsquote pro capita von allen Primaten. Dass die Bonobos die Bobos besteigen ? Auch Menschenaffen können irren.

  26. Franz77

    Geniale Erfindung, aber es interessiert keine Sau. Ing. Gumpert entwickelt Elektroauto mit Brennstoffzelle, 3 Minuten tanken, 800 Kilometer Reichweite, ohne Kabel. Wahrscheinlich ist der Betrieb zu billig, das vergönnt man dem Blödvolk nicht.

    https://www.youtube.com/watch?v=G3iKJ4IMick



    • Neppomuck

      Wofür "Corona" alles herhalten muss.
      "Keine Zeit für konstruktive Gespräche."
      Mann o Mann.

      n.b.:
      Man sollte Fritz Indra einmal dazu befragen. (Servus TV)
      Das scheint der einzige Mensch mit ausreichend Sachverstand zu diesem Thema zu sein.
      Bei "Corona" kommen auch immer mehr Mediziner zu relevanten Erkenntnissen.
      Hier wird es ähnlich sein.

      Zwar werden die Rückzugsgefechte hier wie da zu Materialschlachten ausarten, aber Zeitgewinn ist nur ein Scheingewinn.
      Das Bessere ist auch der Feind des Schlechten.
      Also Geduld.

    • gebirgler

      Der ganze Wahnsinn dient doch nur dazu die Masse von der Straße fernzuhalten damit die grünen Gutmenschen freie Bahn haben. Ein für alle leistbares Auto ist da nicht wirklich hilfreich.

  27. Hegelianer

    Eine Korrektur: Die Koalition mit Blau ist nicht "geplatzt" - die ÖVP hat sie vorsätzlich gesprengt.



    • sokrates9

      Interessant wer steckt da dahinter - das war pro forma aber nicht realiter Kurz!

    • Neppomuck

      Natürlich war es Kurz und nicht irgendein Ezzesgeber.
      Ist er Bundeskanzler oder wer?

      Aber das muss man den schwarz/türkisen Zipfelklatschern erst einmal klar machen.

  28. Wolfram Schrems

    Die Lage in Österreich und darüber hinaus ist vertrackt. Jahrzehnte des Glaubensabfalls und der Verachtung Gottes wirken sich nun in schweren gesellschaftlichen Verwerfungen aus. Die aufkommende Tyrannis im Zeichen der Hygiene ist ein Teil davon.

    In einer gläubigeren Zeit gingen Zehntausende Menschen in Wien auf die Straße, um den Himmel um Befreiung von den Besatzungsmächten zu bitten. Das war in den 1950ern und auch die Staatsmänner (wie Julius Raab und Leopold Figl) waren sich nicht zu fein dafür. Der heiligmäßige Franziskaner Petrus Pavlicek organisierte den Rosenkranz für Österreich. Und, siehe da, die Rote Armee zog sich aus Österreich zurück, ein Unikum in deren Geschichte.

    Die Initiative von P. Pavlicek könnte heute nachgeahmt werden. Sie wird auch nachgeahmt, zwar nicht von den Kirchenführern, aber von Laien. Am kommenden Christi Himmelfahrts-Tag, 13. Mai, zugleich Fatimatag, wird um 18.00 Uhr eine Rosenkranzprozession von der Minoritenkirche (I. Bezirk, nächst Innen- und Außenministerium u. a.) zum Stephansdom geführt.
    Organisator Alexander Tschugguel kündigte bei der letzten Prozession im April einen hochrangingen Kirchenmann an, Name wurde keiner genannt. Viele gläubige Kardinäle und Bischöfe in der westlichen Welt, die bei einer solchen Glaubensaktion mitmachen, stehen leider nicht zur Verfügung.

    Die Hilfe von oben wird nicht ausbleiben, wenn viele mit Vertrauen mitmachen.



    • sokrates9

      Wenn Hilfe von oben würde es schon erheblich wirken wenn in den linken Papst und seinen Team der Blitz / Korrekltur: Heilige Geist einschlagen würde:-)

    • Willi

      Herr Schrems, Norbert Hölzl hat in dem Buch 1000 Jahre Tirol den Rückzug der Sowjetbesatzung darauf zurückgeführt, dass sich südamerikanische Staaten für die Befreiung Österreichs eingesetzt haben. Viele Österreicher wurden wegen ihres Glaubens aus Österreich vertrieben und haben sich in Südamerika neu angesiedelt.
      Da hat Stalin wohl geschaut: Wie groß ist Südamerika, und wo ist Österreich...
      Das dürfte mehr geholfen haben als singen und an die Brust klopfen.

    • Wolfram Schrems

      @sokrates9
      Das stimmt. Das wäre auch die einzige Abhilfe.

      @Willi
      Ich kann mir nicht vorstellen, daß sich die Sowjetunion um die Meinung einiger südamerikanischer Potentaten gekümmert haben sollte. Dem Reich des Bösen war mit politischen Mitteln und Interventionen bekanntermaßen nicht beizukommen. Insofern sieht der gläubige Sinn einen Konnex zwischen genannter Initiative und der Befreiung von der Roten Armee. Leider muß man sagen, daß Österreich diese Freiheit längerfristig falsch genutzt hat.

  29. Wolfram Schrems

    Um Efgani Dönmez ist es schade. Das ist ein origineller Kopf und ein sympathischer Zeitgenosse.
    Daß er von der ÖVP so brutal entfernt wurde, zeigt nur, daß man dort eigenständige Denker nicht brauchen kann. Dabei war die inkriminierte Stellungnahme von Dönmez zu Sawsan Chebli gar nicht recht verständlich und daher auch nicht - wie man es vorwarf - "sexistisch" (was immer das auch sein soll).

    Und im übrigen brauchen wir keine Grünen Pässe und anderen Unsinn. Denn die verfassungsmäßig garantierten Grundrechte hängen nicht an solchen Dokumenten. Das sollte ein Topjurist eigentlich wissen.



    • HDW

      Sexistisch nur im Auge eines bigotten Ministranten.

    • Ingrid Bittner

      Wenn man will, ist alles sexistisch. Wenn ein Mann neben mir steht und er hat eine klasse Brille auf der Nase und ich sag ihm, dass mir die gefällt, dann hab ich ihn wahrscheinlich sexuell belästigt, denn die Nase des Mannes.........

  30. Pfingstrose
  31. oberösi

    Otto von Bismarck: „Die erste Generation schafft Vermögen, die zweite verwaltet Vermögen, die dritte studiert Kunstgeschichte, und die vierte verkommt. “

    Grüne Politik: die größte Fehlallokation, die es aktuell gibt. Einerlei, ob Billionen für Klima, Milliarden für Gender-Unfug oder die Politik der offenen Grenzen.

    Nur, wie bereits Bismarck und 2500 Jahr vor ihm Plato (in seiner Politeia) wußten, ist die aktuelle grüne Dominanz des gesellschaftspolitischen Diskurses kein einmaliges Phänomen, sondern Ausdruck einer periodisch wiederkehrenden Dekadenz nach Phasen der Prosperität. Und es sind primär auch nicht vulgärmarxistisch verwirrte „Studierende“ oder infantil-pubertäre Klima-Hüpfgören, die diese Politik inszenieren. Der grünenthusiasmierte Pöbel, vom klimabeseelten Uni-Professor abwärts bis zur Greta, bildet nur die Heerschar der nützlichen Idiot*Innen.

    So wie Finanzprofis auf jeden Fall verdienen, gleich, ob Kurse steigen oder fallen, so profitieren einige wenige im Hintergrund immer und überall, ob die von ihnen ausgehaltenen Politnutten nun grüne oder konservative Politik machen. Ob unsere führenden Banken- und Industrieriesen, ob Google, Amazon, Facebook oder Goldman Sachs, sie sind immer vorne dabei und lobbyieren sich ihre nationalen oder nunmehr überwiegend EU-Verordnungen zusammen, wie sie sie gerade brauchen. Grün, nachhaltig, bio, sozial, bunt*divers – irgendwas paßt immer. Einerlei, welche überbezahlten, obszön privilegierten Politmarionetten gerade die Gesetze machen (dürfen).

    Darüber zu diskutieren oder gar zu streiten, welche Partei die bessere wäre, das geeignetere Personal hätte, mag daher durchaus abendfüllend sein und willkommenes Mittel zur schnellen, niederschwelligen Triebabfuhr, ist im Grunde jedoch völlig unerheblich. Im Gegenteil, dadurch, daß es vom eigentlichen Übel ablenkt und dieses dadurch sogar noch stützt und legitimiert, ist es in höchstem Maße kontraproduktiv.

    Das Grundübel ist nämlich der Staat, der wie eine bösartige Krankheit wuchert. Passend dazu vermeldet Agenda Austria heute einen Anstieg der Staatsquote auf 57,5 %. Wobei diese Quote auch vor dem coronabedingten Anstieg um einige Prozente bereits viel zu hoch war.

    Unter Berücksichtigung aller Steuern und Abgaben, auch Zwangsabgaben wie AK, WK, USt, Mineralölsteuer etc. bleiben dem Durchschnittsverdiener inzwischen nicht einmal mehr 30 % netto vom Bruttolohn.

    Basis für gesellschaftlichen Fehlentwicklungen und politischen Exzesse, ob „Wohlfahrtsstaat“, ob grün oder sozialistisch, oder aktuell Covid-19-Plandemie, ist die unheilvolle Allianz zwischen Big-Business und einer Parteienoligarchie, die sich in jeder Demokratie zwangsläufig herausbildet, wie Robert Michels bereits vor mehr als 100 Jahren erkannte („Zur Soziologie des Parteiwesens in der modernen Demokratie: Untersuchungen über die oligarchischen Tendenzen des Gruppenlebens“, 1911). Diese beiden bedingen sich gegenseitig, dominieren sämtliche „demokratischen“ staatlichen Strukturen und pervertieren sie mithilfe des Geldmonopols. Jenes Monopol, mithilfe dessen sie ihre Zentralbanken schamlos zu Bankomaten umfunktionieren zwecks ungebremsten Schuldenwachstums, Wählerbestechung und Sedierung des Schafsvolkes mittels „sozialer“ Wohltaten.

    Entsprechend dem Bismarck´schen „Ewigen Gesetz“ dürften wir bereits in der Übergangsphase von dritter zu vierter Generation angelangt sein. Höchste Zeit also, Vorkehrungen zu treffen. Und zwar jenseits dessen, was die offizielle Politik als solche empfiehlt. Nicht Bio oder CO2-neutral ist das künftige Nachhaltig, sondern Schrotmunition von 4mm aufwärts im Kaliber 12, und ein entsprechender Vorrat an Gold und Silber.

    Denn schon Konfuzius wußte: "Auch wenn er sich in Sicherheit wähnt, vergisst der überlegene Mensch nicht, dass Gefahr kommen kann. Im Zustand der Sicherheit vergisst er nicht die Möglichkeit des Ruins. Wenn alles in Ordnung ist, vergisst er nicht, dass Unordnung kommen kann. Somit ist seine Person nicht gefährdet, und auch seine Staaten und seine Sippen bleiben erhalten."



  32. CHP

    @Riese35
    Die Frage habe ich nicht gestellt, weil ich von dem Duo kpl. begeistert wäre. Ich war auch nie bei irgendeiner Partei.
    Von Kickl bin ich überzeugt, daß er ein Kämpfer auf von Ihnen bzw. @Sokrates9 erwähnten "Fronten" ist.
    Hofer schwimmt für mich zu sehr mit dem Strom.
    Und im Vergleich zu den anderen Parteien sehe mehrere gute Leute in der FPÖ, man sollte nur nicht auf jeden linken Journalisten reinfallen.
    Die Strache-Vergangenheit ist jetzt uninteressant!



    • pressburger

      Man soll doch Strache ruhen lassen.

    • Ingrid Bittner

      Herbert Kickl hat sich zu den neuen Freiheiten heute geäussert wie folgt:

      "Von wegen „gute Nachrichten“! Die heute von der schwarz-grünen Regierung präsentierten „Öffnungen“ beinhalten eines – nämlich Regeln, Regeln und nochmals Regeln. Zudem gehen die Schikanen munter weiter. Allein schon die Bestimmungen für den privaten Bereich zeigen, dass die schwarz-grüne Bundesregierung weiterhin an ihrem restriktiven Kurs festhält.

      Kurz und Co. sind heillos zerrissen zwischen Machtgier und kompletter Überforderung. Die Maßnahmen sind in sich widersprüchlich und unausgegoren und wieder einmal völlig
      evidenzbefreit und ein reiner Willkürakt. Von Normalität kann nicht einmal ansatzweise die Rede sein

  33. Pfingstrose
    • pressburger

      "Wie sie bestimmt wissen", zutreffender Beginn jedes Absatzes.
      Kurz ist das alles bekannt. Kurz handelt, wider besseren Wissens, Kurz handelt mit Vorsatz. Der Vorsatz ist, Schaden zufügen.
      Der Schaden ist kein Selbstzweck. sondern durch den zugefügten Schaden sollen die Betroffenen zermürbt, lenkbar, gefügig gemacht werden.
      Eine Diktatur kann man nur auf dem Buckel der Untertanen, nicht auf den Schultern von freien Bürgern, errichten.

    • Whippet

      Für mich, ich wiederhole mich, ist Kurz kriminell, weil es es auf höheren Befehl macht und weiß, was er tut. Leider ereilt diese Typen selten die gerechte Strafe. Ich bin realistisch, das Leben ist nicht gerecht!

    • pressburger

      @Whippet
      Wer verbrecherische Befehle befolgt, kann sich nicht auf Befehlsnotstand berufen.

    • Ingrid Bittner

      @Whippet: glauben sie wirklich. sein IQ reicht, um zu verstehen, was er macht? Ist es nicht eher so, dass er einfach ausführt, was angeordnet wurde? So ein Geistesriese kann er ja nicht sein, dass er die Konsequenzen seines Handelns kapiert, denn wenn er das könnte, wüsste er, dass er letzten Endes der Verlierer sein wird.
      Das Volk ist zwar lange blöd und folgsam, aber wenn's denn dann bald einmal genug sein wird, nützt das nette Gesicht, gut geschminkt, auch nichts mehr.

  34. sokrates9

    Riese@ hat die FPÖ wirklich keine Klimaexperten die zB dieser unsäglichen Kolb widerspechen können, die mal bei einer Diskussion erklärte die Kfz - Werkstätten können auf Fahrradreparatur umstellen , keiner wagte zu widersprechen!Österreich hat höchste Fremdenquote Europas gibt es da tägliche Statements oder steht Hofer / Haimbucher schon mit der Fahne an der Grenze um die heutigen 1000" Lampedusagestrandeten" zu begrüßen die Dank gesperrter deutschen Grenzen im Gastland Östereich hängen bleiben werden???



    • Brennstein

      Warum soll immer die FPÖ die Drecksarbeit machen? Werden Sie doch selber aktiv !

    • CHP

      Bravo @Brennstein!

    • sokrates9

      Lieber Herr Brennstein@ Es gibt Leute die haben eine Partei gegründet , hoffentlich ein Parteiprogramm . Deren Aufgabe ist es - zumindest theoretisch-Misstände zu beseitigen. Dafür werden sie entsprechnd gut bezahlt.Wenn sie mich jetzt auffordern selbst aktiv zu werden heisst das doch dass sich Parteien um verschiedene Segmente nicht kümmern.Ich zahle entsprechende Steuern und halte ihren Vorschlag für eigenartig!
      Der guten Ordnung halber: Ich habe in der Diskussion dann Klmb sogar widersprochen, sie als Fanatikerin wich aus, das Publikum war desinteressiert weil schon das Buffet winkte...-

    • Ingrid Bittner

      @sokrates9: Sie irren gewaltig! Eine Oppositionspartei kann Missstände nur aufzeigen - ändern kann sie gar nichts. Denn bekanntlich hat derzeit z. B. Schwarz-Türkis-Grün die Mehrheit, da können Rot, Pink und Blau Anträge einbringen soviel sie wollen, sie werden immer niedergestimmt werden!

    • Brennstein

      Meiner Beobachtung nach rufen die am lautesten nach der FPÖ, die bis zuletzt schwarz oder rot wählten und die Blauen verachteten. Und jetzt sollen die Blauen besser gestern als heute alles ändern.

    • Ingrid Bittner

      Hier mein Beitrag vom 21. April 2021 12:12 -
      Wie die CDU dem grünen Totalitarismus die Tore öffnet

      Heute tagt ja wieder das Parlament - hier ein - wie ich finde -gelungener Redebeitrag von DI Deimek zur grünen Klimapolitik:

      https://youtu.be/e8NWHZtV038

      Die Wiener werden vielleicht ein bisschen Probleme haben, weil ja nicht so bekannt ist, was sich im Mühlviertel so tut - Durchzug insbes. der Holz-LKWs in den Süden....undundund

    • gebirgler

      @Brennstein
      Seine Fehler einsehen und seine Meinung ändern ist durchaus möglich.

  35. sokrates9

    DFie Grünen übertreffen sich derzeit die Klimaziele zu verschärfen: Niemand sagt aber was das kosten wird, auch die FPö traut sich da keine Fragen zu stellen: Reduktion um mehr als 50% aller CO2 Emittenten wird nicht austreichen die Ziele zu erreichen: das heißt weg mit dem täglichen Fleischkonsum., dramatische Reduktion von Privatautos,, Wohnraum, Heizung usw.Lächerlichzu glauben dass das mit Ökosteuerreform wo es keine Verlierer gibt darstellbar ist. Alleine die Umstellung auf Elektroautos fordert auch entsprechende Infrastruktur: da müssen Millionen Kilometer Stromkabel verlegt werden , Beton für Stromtrassen,Umspannungsleitungen, Stromtankstellen - bis dieser C02 Mehrverbrauch kompensiert ist,ist das Jahr 2050 da!!



    • Ingrid Bittner

      @sokrates9: sie leben im Träumeland! "die FPÖ traut sich keine Fragen stellen", das ist doch die lächerlichste Behauptung, die sie bisher aufgestellt haben.

    • pressburger

      Die Kampagne für die Klimaziele, gegen das CO2 Gift werden eine direkte Auswirkung auf die Lebensmittelproduktion haben.
      Produktion von Rindfleisch wird verboten, der Produzent, das Rind emittiert Umweltgifte. Produktion von Getreide, Mais, Hülsenfrüchte, Erdäpfel, wird verboten. Dünger, Fertilizer, Pestizide, reine Umweltgifte.
      Lösung, industrielle Herstellung von künstlichen Lebensmitteln. Schon jetzt, vegane Blutwurst, vegane Stelzen beim Kolarik.
      Die gleichen Argumente wie beim Impfstoff.

    • sokrates9

      Lie4be Ingrid Bittner@ Können sie mir bitte 2- 3 Artikel nennen wo sich die FPÖ mit Klimafragen auseinandergesetzt hat und
      hinterfragt was dies kostet?Hofer schwärmt von Decarbonisierung und ökologisierung von Flugbenzin, weist aber nirgends darauf hin dass dadurch sich der Spritpreis bestenfalls versechsfachen würde!

  36. Pennpatrik

    Moooment!
    Den Irrsinn veranstaltet europaweit die CDU mit ihrer Kanzlerin und die CSU verspricht gerade, unter Söder genauso weiterzumachen.
    Ich erinnere daran, dass die ÖVP die erste Partei war, die eine gnadenlose Quote (Reißverschlussystem) bis in die Regierung einführte.



    • sokrates9

      Effekt?? Wo sind die Powerfrauen die mehr als heisse Luft hervorbrachten und Nutzen für die Bevölkerung erreichten??

  37. Pennpatrik

    Äh?
    Wieso muss der Impfpass fälschungssicherer sein als fast alle Dokumente, die ich kenne?

    Da sind wir ja schon wieder im Irrsinn einer hinterfragenswerten Grundbehauptung.
    Ich habe eine Impfkarte mit Stempel und Unterschrift meines Impfarztes. Das sollte doch reichen.



    • Cotopaxi

      Misstraut Herr Kurz etwa seinen Zuwanderern vom Balkan? Glaubt er, dass sie die impfpässe selber machen?

    • pressburger

      Sicher nicht. Nicht den Zweck der Übung ausser acht zu lassen. Es geht nicht darum, zu beweisen, dass man geimpft ist, es geht um Kontrolle.
      Mit dem International Certificate of Vaccination der WHO, können die Bewegungsmuster des geimpften Individuums nicht nachverfolgt werden. Mit dem digitalen Impfpass der EU, im I-Phone jederzeit.
      Man stelle sich vor, in der Zukunft wird es eine Demonstration geben, die der Regierung nicht passt. Auf Knopfdruck werden die Teilnehmer identifiziert. Die Ersttäter kommen mit einer Geldbusse davon, Wiederholungstäter werden isoliert.
      Herr A.U. hat diese Kausalitätskette, wie die Absätze 4 und 5, beweisen, noch nicht verstanden.

    • Mitz

      Der Impfpass muss fälschungssicher und langlebig sein, da er uns die ganze weitere Zukunft erhalten bleibt. Schliesslich müssen über 40 Mill. Corona und weitere Millionen andere Impfungen die uns noch begleiten werden, eingetragen werden.

    • Ingrid Bittner

      @Cotopaxi: da ist eine Riesenportion misstrauen geboten, weil Impfpässe wird es en masse geben, aber impfen geht keiner - so schaut's aus, aber es war ja auch nicht anders zu erwarten.
      Wo waren denn die Cluster? Nach den großen Türkenhochzeiten sicher, weil die scheren sich einen Dreck um Abstandsregeln etc. - wobei irgendwie haben sie ja recht, wenn man nach Schweden schaut. Und ist es nicht so, dass man eigentlich neidvoll auf die großen Familien blickt?

  38. Antonia Feretti

    Schön langsam entsteht der Eindruck, dass grüne Idiotien, weil medialer mainstream und pseudogebildet-superschick, auch im Denken des türkisen Personals verankert sind! Deswegen können sie nichts entgegensetzen!



    • Cotopaxi

      Da die Türkisen keine politischen Anliegen haben, ist jede Partei kompatibel, solange es dem machtzuwachs dient.

    • pressburger

      Die Grünen, lassen bis zum Zeitpunkt der Ablösung, die Türkisen mit ihren Narischkaten gewähren.

  39. Peter Kurz

    Boris Johnson hat die Klimahysterie als das erkannt, was sie wirklich ist, eine neue Sekte, eine Sonnenreligion, die opfer fordert, um die Sonne zu besänftigen. Auf dem Opferaltar liegen die Wirtschaft, der Wohlstand, Freiheit und Demokratie.
    Und Johnson sagt selbst, dass derzeit kein Politiker eine Chance hat, sich dagegen zu stemmen.
    Siehe Weltwoche Daily, Fr, 7.5.21



  40. Brigitte Kashofer

    Die "verfassungsmäßig garantierten Rechte" von einer Impfung abhängig zu machen, die nur eine Notzulassung hat und deren Langzeitfolgen unbekannt sind, steht sicher nicht in der Verfassung.



    • pressburger

      Kennen Sie die von Kurz umgeschriebene, vom Bellen handsignierte Verfassung. Gut so. Wird noch unter Verschluss gehalten.
      Aber, der Tag wird kommen. Am passenden Anlass, wird gerade gearbeitet. So etwas wie der Reichstagsbrand.

  41. ceterumcenseo

    Waren die Grünen am Beginn ihrer politischen Tätigkeit noch ein skurriles Völkchen, das Baby säugend und strickend ihre ersten parlamentarischen Gehversuche unternahm, sich Hirschgeweihe und Wildschweinhäupter aufsetzte, sind sie nun eine echte Gefahr geworden. Die erste dumme Aktion war die Verhinderung des Atomkraftwerkes Zwentendorf. Diese Abstimmung haben sie nur gewonnen, da viele Österreicher der trügerischen Meinung waren, sie würden damit Kreisky los werden. Das war ein Schuss ins eigene Knie. Mit Zwentendorf hätte man 2 Fliegen mit einem Schlag gefangen. Wir wären unabhängig von den Atomstromlieferungen aus dem Ausland geworden, denn nach den grünen Plänen werden wir in Zukunft sehr viel Strom benötigen. Es wäre uns erspart geblieben unsere schöne Kulturlandschaft mit hässlichen und für die Fauna schädlichen Windrädern zu verschandeln. Es würden nicht historische Dachlandschaften brutal durch Photovoltaik entstellt werden. Andererseits haben die Grünen bis heute verabsäumt zu erkennen, dass die Atomkraft die stärkste Waffe der Klimapolitik sein könnte. Ihr Ziel ist es ebenfalls das Instrument der Ehe zu demolieren. Schwule, Lesben und Lebensformen wider die Natur sind ihr Leitbild.
    Die Gefährlichkeit der Grünen ist jedoch der unverschleierte Drang zur Bevormundung eines ganzen Volkes. Sie wollen alle unsere historisch gewachsenen Lebensgewohnheiten brutal ändern. Sie schreiben uns vor, wie wir uns ernähren sollen, welche Schändung unserer deutschen Sprache angepasst ist, sie sagen uns welches Frauenbild wir haben sollen, welche PKW's wir fahren dürfen, wann und wie oft wir Fernreisen machen dürfen etc. etc.
    Und was macht sie so stark, unerträglich und gefährlich ? Man kann ein wildes Pferd nur reiten, wenn einem jemand in den Sattel hilft. Das muss letztlich die ÖVP auf sich nehmen. Sie hat sich trotz aller Warnungen mit diesem destruktiven Haufen eingelassen.
    Nun ist sie den Grünen voll ausgeliefert, da sie keinen Koalitionspartner hat und von einer absoluten Mehrheit weit entfernt ist. Jetzt ist sie wie in einer schlechten Ehe einem zänkischen und erpresserischen Partner ausgeliefert, dem man täglich kleine
    Geschenke machen muss um das Leben erträglich zu gestalten.
    Wo stehen die Grünen ? Ihre linke Ideologie haben nun die wohlwollendsten Betrachter erkannt. Es ist eine grünmarxistische Partei mit Tendenz zur grünen Diktatur. Sie verstehen es jedoch recht gut sich das Mäntelchen der Demokratie umzuhängen so nach dem Motto " gut, dasss niemand weiss, dass ich Grünrumpelstilzchen heiß. Es besteht die Gefahr, dass es zu spät ist, wenn man ihnen den Schleier vom Gesicht reißt. Die Bevölkerung merkt es in ihrer Gutmütigkeit nicht, dass die Grünen in Wirklichkeit einen Keil in die Bevölkerung treiben. Hier die guten Grünen mit ihren barmherzigen NGO's , dort die Bösen, die Zuwanderer nicht willkommen sind und die Grundsätze von Law and Order hochhalten.
    Aber sehen wir uns die Personen, die die Grünen in die Regierung entsenden. Es sollten doch die Besten der ihren sein. Kein einziger grüner Minister erfüllt die Minimalerfordernisse einer Qualifikation. Sie haben nicht einmal das Wohl unseres Staates im Auge, sondern die Verwirklichung ihrer linksgrünen Vorstellungen. Mit einer solchen Truppe könnte man keinen privatwirtschaftlichen Betrieb führen. Ein krachender Konkurs wäre die unweigerliche Folge. So wird es aucg uns ergehen, wenn wir den Grünen nicht endlich ihre Schranken zeigen .



    • sokrates9

      Superzusammenfassung nur eine Randbemerkung: Wer sind die
      türkisen Profis - inklusive Landeshauptleute die in der Privatwirtschaft nicht sofort mit trockenen Fetzen - da hätte man nicht mehr die Zeit den nass zu machen - rausgeworfen würden? Einzig Kur könnte sich da im PR halten- oder wollen sie Blümel als Finanzchef?

    • pressburger

      Die Grünen ebnen den Weg in das 19. Jahrhundert. Das faktische Verbot der Nuklear Forschung wird sich bitter rächen.
      China und die USA sind dabei die 4. Generation der AKW`s fertigzustellen, die Schnellen Brüter. Produktion, ohne strahlenden Abfall.
      Die Neandertaler mit ihren Windradeln und der Sonnenanbetung, werden im Dunkeln sitzen, ihre E-Mobile werden, mangels Ochsen, von Menschen gezogen, bzw. geschoben.

    • gebirgler

      Da kann man nur sagen "Wehret den Anfängen"

    • ungläubiger Thomas (kein Partner)

      ... "Bäume wachsen nicht in den Himmel" - so wie es aussieht werden wir früher oder später von Moslemen regiert! Dazu: "Lese soeben in den MSM von dem Ehrenmord an einen Homo in Iran - diese Idiotentruppe denkt nicht weiter als zum Ende ihrer Nasen!
      Es wird dann auch "Ende der Fahnenstange für "Damen" sein!

  42. Peter Kurz

    Linke Parteien schaffen die Demokratie ab, weil sonst kommen AfD oder FPÖ an die Macht, und die schaffen dann die Demokratie ab.



    • Willi

      Linke Parteien schaffen gewiss keine Demokratie ab, denn auch in Rußland und den demokratischen Volksrepubliken des Ostblockes durfte man wählen. Die Demokratie ist eine Diktatur der Dummen, denn nur dumme Menschen wünschen sich FREIWILLIG sozialistische Not und Sklaverei.

  43. pressburger

    Der Beginn vom Leitartikel grossartig. Allerdings, die Grünen sind nicht schwachsinnig. Die öffentlich gezeigte Dummheit, könnte auch ein Versuch der Tarnung, eine Anbiederung an das halbwegsgebildete Lumpenproletariat sein. Die Grünen Wähler sind überwiegend Angehörige der selbsternannten Intelligentsia, die sich als Vordenker Elite versteht.
    Die Ideologie der Linken, ist mehr der marxistischen Missgeburt des Sozialismus verpflichtet, als die aktuelle Ideologie der Sozialisten.
    Die Grünen missdeuten die Vergangenheit, betrügen in der Gegenwart, haben aber einen klaren Entwurf für die Zukunft.
    Zentralisierung, Kontrolle, Kommandowirtschaft, Fünf- oder mehr Jahrespläne, Vergesellschaftung der Produktionsmittel, Kollektivierung.
    Die Grünen, wie alle Sozialisten sind Populisten, die alles versprechen, was in der Zukunft, die Menschen im sozialistischen Paradies erwartet wird. Der riesige Vorteil der Grünen ist, niemand wird ihnen nachweisen können, dass ihre Versprechungen nur ein Ziel haben, die Macht.
    Die Antriebfeder der Grünen ist das erreichen der Macht. Der absoluten Macht.
    Wer wird die Grünen daran hindern ihr Ziel zu erreichen ?



    • HDW

      Die Kraft kommt nicht aus der Macht sondern aus der Massenpsychologie und diese führt zur Macht.

    • ungläubiger Thomas (kein Partner)

      ich wiederhole mich .... Antwort auf Ihren letzten Satz:
      DIE MOSLEMS!!!

  44. Arbeiter

    Ein Höhepunkt des grünen Merkeldeutschen Schwachsinns war gestern in deren Regierungsfernsehen "Anne Will" zu bestaunen. Da saß Merkel - Nachfolgerin Armin Laschet auf der Anklagebank gegenüber Journalistinnen und einem Mäderl Greta-Jüngerin. Es war unfassbar, wie die männliche Merkel-Nachfolgerin diesem Gesindel brav Rede und Antwort stand. Ein Journalist von DIE ZEIT war übrigens auch dabei. Einigendes Band aller ist die Überzeugung "mit der AfD reden wir nicht" und der Wettlauf alller beim Grünen Thema "wer rettet schneller das Klima mit immer strengeren CO2 Bestimmungen und Steuern". CDUCSUSPD haben das grünideologische Hauptthema zu dem ihren erkoren. Der Verfassungsgerichtshof hatte es ja zur Staatsreligion erhoben.



    • Whippet

      Ich habe es gesehen. Ich kann es kaum fassen, wie der Wahnsinn auf allen Ebenen aufbereitet wird.

    • pressburger

      @Whippet
      Trifft die Bezeichnung Wahnsinn zu. Die NSDAP im November 1932 war nicht wahnsinnig. Die Nationalsozialisten wollten die absolute Macht. Paar Monate später haben sie ihr Ziel erreicht. Die Rote Diktatur des Sozialismus.

    • Whippet

      pressburger, Sie haben recht. Beim „Wahnsinn“ wäre ja das Überlegen ausgeschaltet. Diese Ideologen und Wegbereiter, auch wenn es noch so dümmlich klingen mag, wissen, was sie tun.

  45. Jenny

    Die Punkte 4 & 5 sind die Einzigem, die ich auch befürworte, denn was Kurz sich so an Überwachung vostellt geht auf keine Kuhhaut und widerspricht der Verfassung total. Aber die ist ihm eh egal...
    Und egal wie man es dreht und wendet, er hat diese Grünen in die regierung geholt, er gab ihnen das Justizministerium und jeder mensch mit auch nur ein klein wenig Verstand weiß wie die Ticken, diese Chaoten und Klima-Weltverbesserer, besser gesagt, verschelchterer. Also soll er nun nicht jammern.
    Meine Grundrechte sind nicht nur in der Verfassung verankert sondern auch im Nürnberger Kodex, dazu brauch ich weder einen Test, noch eine giftspritze um dann von Kurzns Gnaden vllt mal eine Kaffee im Schanigarten trinken zu dürfen und dies auch nur mit dem Fetzen vorm Gesicht.
    Ein dt. "Satiremagazin" betitelte ihn als Minihitler... ich verurteile solche Aussagen gerade von Piefkes strikt, aber sie hatten recht damit, denn genauso führt er sich auf. Er ist nix, kann nix und maßt sich an über alles und alles darüber zu fahren.. #KurzMussWeg und das samt seinen Freunderln



    • MizziKazz

      Ja, anfänglich fand ich diesen "Minihitlersager" als Zumutung. Aber mittlerweile denke ich mir immer öfter, wie wussten die das damals schon?

    • gebirgler

      Kurze Anmerkung. Für Kurz sind das nur juristische Spitzfindigkeiten.

  46. Pfingstrose
    • Wyatt

      Dieser Bericht sollte von allen gelesen werden:
      (Google übersetzt)
      Das Israeli People Committee (IPC), eine zivile Einrichtung aus führenden israelischen Gesundheitsexperten, hat seinen Bericht vom April über die Nebenwirkungen des Pfizer-Impfstoffs veröffentlicht. * Die Ergebnisse sind auf jeder möglichen Ebene katastrophal.

      Ihr Urteil lautet: "Es gab noch nie einen Impfstoff, der so vielen Menschen geschadet hat."

      Der Bericht ist lang und detailliert.

  47. Undine

    Etwas weiter unten schreibt @Whippet:

    " „Grün“ bin ich schon ein Leben lang, aber die „Grünen“ sind eine Partei, die ich aus vielen Gründen ablehne."

    Mir geht's genauso! Es war 1955 oder 1056, da kam Prof. Eberhard STÜBER, der Gründer der ÖNJ, also der "Österreichischen Naturschutzjugend", in unsere alte Klosterschule, und wir traten en bloc mit Begeisterung der ÖNJ bei. Ich erinnere mich noch gut an ein wunderbares "ÖNJ-Lager" mit Vogelbeobachtung am ZICKSEE im Burgenland!"

    Was für ein großartiger echter Idealist war Prof. STÜBER! Und wir Jugendlichen waren mit Begeisterung dabei!

    "Die Geschichte der ÖNJ":

    https://www.naturschutzjugend.at/die-geschichte-der-oenj/

    Es ärgert mich maßlos, daß die sog. GRÜNEN, heute ein Sammelbecken für LINXLINKE, die Farbe schöne Farbe der Natur, nämlich GRÜN, so sehr für ihre widerlichen Politik MISSBRAUCHEN---ebenso werden die Regenbogenfarben für jeden ärgerlichen linxlinken Schwachsinn mißbraucht!

    Die GRÜNEN haben mit dem Schutz der "grünen" Natur schon lange nichts mehr zu tun! Umso schlimmer ist es, daß sie in D gerade einen absolut unverdienten Höhenflug erleben!

    Im "WEGSCHEIDER" vom vergangenen Samstag kommt am Ende die unbeschreiblich naive Annalena BAERBOCK zu Wort!

    Der "WEGSCHEIDER":

    "Es kann ja eigentlich nicht besser laufen"

    https://www.youtube.com/watch?v=4Y1UCXKeFHY&ab_channel=J%C3%BCrgenH%C3%B6ffernig



    • pressburger

      Genossin Bärbock ist nicht naiv. Sie wurde von der Drahtziehern gekastet weil sie einfältig, mit einem Kindchenschema versehen, unverbraucht daher kommt.
      Das Grüne Dümchen der Herzen.
      Aber Bärbock wird ihre Aufgabe genau so gut erfüllen, wie Genosse Kurz.

    • Whippet

      Undine, pressburger@ So ist es!
      Dieses dümmliche Bärbockfrauerl passt ins NWO-Konzept. Wie infantil wird ein Wahlvolk duch die Medien? Als Zuckerguß Neubauer bei Anne Will!

    • Wyatt

      alle
      ********
      ********
      ********

    • Cosmas

      Baerbock sagte mehrmals "Kobold" mit zwei Mal "o", anstelle von Kobalt, dem chem. Element, das sie offenbar nicht kennt. Es ging um die Batterie produktion.

    • ungläubiger Thomas (kein Partner)

      Dazu eine Aussage der Direktorin Petrovic (Grüne aus NÖ):
      "Meine Kollegen waren damals sehr froh mich loszuwerden, denn ich bin ihnen mit meinem ewigen Natur- und Tierschutz furchtbar auf die Nerven gegangen!" Frau Petrovic ist übrigens auch so wie ich Vegetarierin.

    • ungläubiger Thomas (kein Partner)

      Frau Petrovic ist Direktorin des Wiener Tierschutzverbandes.

    • mayerhansi (kein Partner)

      Die Plagiatsjäger haben die B-Böckin schon in ihren Visieren!

  48. haro

    Ja, dem Titel ist voll zuzustimmen.

    Die linksradikale Manipulation in Schulen, Unis und durch Medien gehört dringend abgestellt. ORF ist verkommen zu linksradikaler Propaganda. Die deutschen Medien ebenso.

    Bereits in Werbezeitschriften sieht man die politisch korrekte Indoktrination wie mehr schwarze als weiße Models etc. Schreiberlinge die völlig unpassend und geschäftsschädigend ihre linke Agitation und mit ihr die Diffamierung rechter Parteien betreiben (zB Lebiszczak in derBipaZeitschrift). Dies führt nur zu Polarisation und gesellschaftlicher Spaltung.

    Hohe Ämter in der Hand von Linksradikalen führen zu Demokratieverlust und führen direkt in einen Totalitarismus, zu weiterer Islamisierung.
    Ungestraft gibt linke Justiz geheim zu haltende Daten an linke Medien, wenn's "passt" und ein "Rechter" durch den Dreck gezogen werden kann, das kriminelle Hereinlegen eines Strache wurde noch immer nicht abgestraft sondern gefeiert, der Vorname eines straffällig gewordenen Muhammeds wird fast nie genannt...

    In Österreich könnte nur eine ÖVP-FPÖ-Regierung dem entgegenwirken. Die ÖVP hat mit Kurz noch immer das einzige Zugpferd, die FPÖ mit Kickl und Hofer. Es muss wieder eine gemeinsame Gesprächsbasis geschaffen werden um eine linksradikale rot,grün,pinke Regierung zu verhindern. Ein "Kickl muss weg"- "Kurz muss weg"-Kurs schadet Österreich und nützt nur den vereinigten Linken.



  49. sokrates9

    Jetzt liegen 400 Leute Coviddiagnose - auf der Intensivstation.
    Warum? Weil sie nicht geimpft sind! warum nicht geiimpft?Impfstoffmangel - Warum wird , Herrr Gesundheitsminister, Sputnik nicht zugelassen? Ist erst Millionenfach verimpft?- Nein wir wartenn auf die EU, die EMA prüft, Antrag war sicherlich nicht genderkonform: Da müssen halt noch ein paar hundert Österreicher krepieren!!



    • Ingrid Bittner

      @sokrates9: Und wer bestätigt, dass die Hospitalisierten nicht geimpft sind? Bis zu 60 % der Geimpften könnten an Covid erkranken, wurde festgestellt, also genaue Zahlen mitsamt der dazugehörigen Befunde könnten Aufschluss geben, aber nicht irgendeine Schlagzeile irgendeiner von Kurz finanzierten Zeitung.

    • pressburger

      Die Logik humpelt etwas. Die Beseitigung des Ansteckungsrisiko kommt nicht ein mal in den Verlautbarungen der Hersteller vor.

    • sokrates9

      Ich halte diese gesamten Schmähs bezüglich Impfungen und dann ewiges Leben für Nonsens genauso wie alle anderen Maßnahmen wie Händewaschen, Schmierinfektionen, Masken usw alles ohne wissenschaftliche Evidenz. Totzdem ist es Skandal dass Sputnik aus Machtprestigegründen zu Lasten der Bevölkerung nict zugelassen wird!

  50. Leodorn

    Bei den "Flüchtlingen" vor Lampedusa handelt es sich laut "Presse" um "Gestrandete". Noch Fragen?
    LD



    • Cotopaxi

      Strandgut darf man behalten muss aber nicht.

    • pressburger

      Auch ein Werk der Grünen.
      Strandung der Grünen auf einer einsamen Insel. Wasser und Kokosnüsse. Alles Bio. Aber kein Freitag.

    • Cotopaxi

      Ohne Freitag kein Freitagsgebet!

      Wie menschenverachtend ist denn das.......

    • pressburger

      Doch. Auch Freitag kann zum Freitagsgebet gezwungen werden. Die islamisierten Grünen, werden dem Freitag seine Hammelbeine vieri ziegn.

  51. Brockhaus

    Ich fürchte die Deutschen werden den (Baer-) Bock noch zum Gärtner machen.



  52. Livingstone

    FLINT??? Diese furchtbaren Grünen diskriminieren tatsächlich Migranten.



  53. sottovoce

    Zitat zum Tag:
    "Die Grünen passen deshalb so gut in die Talkshows, weil sie ihre Leidenschaft nicht durch Sachlichkeit verunstalten". © Norbert Bolz



    • Whippet

      Norbert Bolz, bravo! Er darf es auf den Punkt bringen, da emeritiert.

    • pressburger

      Norbert Bolz, immer gut: "Tabuisiert werden bestimmte Gedanken nicht, weil sie falsch sind, sondern, weil es unakzeptabel ist, dass man sie denkt."

  54. Kyrios Doulos

    Die Grünen sind eine linke totalitäre Sekte. Sie sind fanatisch, fundamentalistisch, Bücher- und Hexenverbrenner (im übertragenen Sinne), Bilderstürmer, Denkmalvernichter - kurz: die Salafisten oder Dschiahdisten der Politik.

    Kurz und die ÖVP mögen sie.



    • Cotopaxi

      Wo plant der Polizei Minister das neue Lager Wöllersdorf?

    • HDW

      @cotopaxi
      Vielleicht unfreiwillig seherisch. Denn, wenn man Justiz, Umwelt und Sozialministerium den von KOMINTERN Agenten geführten Grünen überläßt und dafür die beiden Ministerien der Exekutive behält, hat man vielleicht wirklich den Militär Dollfuss im Hinterkopf gehabt. Die Schaffung einer Leninschen "Revolutionären Situation" 1927 ist den wirklichen Roten ja immer noch leuchtendes Beispiel. ((die NSozialisten habens mit der SA halt nur umgedreht und später das (legale) Militär für sich gewinnen können, die Reichswehr mit der Aussicht auf die Schwarzerdeböden des WKI)) Diese Aufgabe der Sicherung der Legalität durch Gewinnung des Militärs ist dem Schachspieler Putin ja auch gelungen (Parade des djen pobedi gestern)
      und Trump hat ja auch noch im letzten Moment versucht statt Biden die 25.000 Mann Nationalgarde nach Washington D.C. zu bringen, gegen die Obama-Clinton Erben von Saul Alinsky. Die militärische Besetzung Washingtons ist übrigens weiterhin aufrecht.
      Unter der Oberfläche bereitet sich mMn wieder einmal ein Erdbeben vor, mit vielen medialen Ablenkungsmanövern. Vielleicht ja wieder mit letzter zerstörerischer Zündung im Donbass-Bessarabien Gebiet. Nicht so weit weg. Diesmal gehts nicht ums Erdöl sondern um Erdgas, da kennt sich Bidens family ja gut aus.

  55. Josef Maierhofer

    @
    'Wie lange wird Sebastian Kurz seine Partei noch den Grünen als Watschenmann zur Verfügung stellen, ohne aufzumucken?'

    Noch sehr lange, wenn er 'alternativlos' spielt, relativ kurz, wenn er zurücktritt. Wegen Dr. Van der Bellen allerdings wird er eben wegen der Grünen (leider) nicht 'zurückgetreten'.

    Die Grünen müssen in Österreich nichts mehr als Neuwahlen fürchten, dann wären sie hoffentlich wieder einmal weg von der Schüssel.

    Diese ganze Regierung, diese ganze Koalition, ist ein einziger Schaden in allen Belangen. Sebastian Kurz der getriebene 'Kanzlerbub', der den Grünen 'apportiert'.

    Tue es für die ÖVP oder tue es für Österreich, nämlich zurücktreten. Der andere TON, wenn er jetzt aussteigt, dann 'übernehmen' die Grünen 'alles'. - Das haben sie schon.

    Armes Österreich ! Kurz und 'seine' Grünen bleiben ...



    • Whippet

      Wleche „Gründe“ haben für Kurz gereicht, um mit der FPÖ zu brechen? Es hatte sich doch alles längst angekündigt, mit einem lächerlichen Rattengedicht z.B. Welche“Kompromisse“ geht der Verräter unserer Heimat ein, damit die Koalition mit den Grünen bestehen bleibt? Alles von Beginn an geplant und vorgegeben.

    • Cotopaxi

      Richtig, der koalitionsbruch war von der Schwartzen Pest von Beginn an ins Auge gefasst. Nur eine vorgezogene Neuwahl konnte die Grünen wieder ins Parlament bringen. Bis dahin wurde im Eiltempo mit der naiven Stracherl-Partei das umgesetzt, was mit den Grünen nicht umsetzbar ist.

    • Josef Maierhofer

      @ Cotopaxi

      Sie haben recht, wenn Sie sagen, es war so geplant, denn Kurz apportiert nicht nur den Grünen, sondern auch der Frau Merkel, dem Herrn Soros und neuerdings auch dem Herrn Gates, bzw. deren Hintermännern, z.B. wo sind die 1 Million Sputnik Dosen, warum ist Astra Zeneca schlecht und Bointech/Pfizer gut ? Ich denke es hängt mit den Investoren zusammen, oder ?

      Was sie mit der FPÖ durchgesetzt haben, haben sie längst rückgängig gemacht.

    • Cotopaxi

      Stracherl hat die Aufhebung der Rauchergesetzgebung bekommen, was noch?

    • Brockhaus

      Kurz? Wer ist Kurz, hab schon lange nichts mehr von Ihm gehört. Jedenfalls keine Führungspersönlichkeit!

      Oder ist das politisch nicht (mehr) korrekt?

    • Freisinn

      @cotopaxi
      sehr richtig, das war schon von Anfang so geplant: dazu passt auch wunderbar, dass die für Österreich so wichtige direkte Demokratie von den Schwartzen ans Ende der Legislaturperiode ausgelagert wurde (vermutlich wohlwissend....). Auch dass die Schwartzen ihren eigenen Wählern rieten, VdB zu wählen, passt sehr gut ins Bild.

    • Cotopaxi

      @ Freisinn

      Und der Blitzgneißer Strache sprach davon, dass die Koalition mit den Schwartzen auf zwei Legislaturperioden angelegt sei, und dass zwischen ihm und Herrn Kurz soetwas wie Freundschaft sei.

    • Josef Maierhofer

      @ Cotopaxi

      Eine Freundschaft, vermutlich aus Staches Sicht, aber der andere Teil hat sie nur gespielt oder/und verraten, Oder ?

    • Cotopaxi

      @ Josef Maierhof

      Natürlich! Dieser Glaube an die Freundschaft war nur einseitig.

    • pressburger

      Nicht aus der Perspektive des Mai 2021, die Entwicklung in zwei Jahren versuchen vorauszusehen.
      Die Grünen, auf dem Weg in den Sozialismus, haben noch viel Zeit um das Blatt zu wenden. Erkenne den Trend. Dem Trend voraus eilen bereits die Medien, die den Trend gleichzeitig vorgeben.
      Die Zeit arbeitet für die Grünen.
      Beweis. Die makabren Erfolge der Grünen, in den letzten Monaten. Die Grünen haben alle ihre Anliegen durchgesetzt.

  56. Whippet

    Die Farbe Grün ist als Name für die „Grünen“ euphemich und so irreführend, dass es kaum jemand mehr bemerkt. Das Anliegen der Partei, die Umwelt zu schützen, ist in einen radikalen Klimaschutz gekippt, weil nur ideologisch bestimmt. „Grün“ klingt so positiv, „Grün“ klingt nach einem speziellen Anliegen. Die Mitbegründer der Grünen, wie Bürgermeister Buchner und der Vorarlberger Bauer Kaspanaze Sima, denen der Schutz unserer Umwelt ein großes Anliegen war, wurden bald hinausgedrängt. Die Grünen waren vom Beginn an eine trotzkiistische, linkslinke Truppe, viel linker als jeder Sozialist. Sie haben sich bewusst einen umweltbesorgten, grünen Mantel zur Täuschung umgehängt. Wo z. B waren VdB und Peter Pilz zuvor? „Grün“ bin ich schon ein Leben lang, aber die „Grünen“ sind eine Partei, die ich aus vielen Gründen ablehne. Sie sind von Beginn an von den Oligarchen der NWO, ohne das wir das merkten, in allem unterstützt worden.



    • Brockhaus

      Auch ein grünes Blatt wird eines Tages braun bevor es zu Boden fällt.

    • Undine

      @Whippet

      ******************************************+!

    • pressburger

      Grün ist auch die Fahne des Propheten. Die Grünen Frauen werden sich hinter der Fahne des Propheten scharen.
      Endlich richtige Männer zu denen sie durch die Schlitze im schwarzen Leintuch werden aufschauen können. Endlich gestandene Männer die ihnen zeigen wo ihr Platz ist, die ihnen die Flausen, wie Gleichberechtigung, herausprügeln, die ihnen zeigen wo als Drittfrau ihr Platz in der Hierarchie ist, die ihre Töchter zwangsverheiraten werden.
      Das wollen die Grünen Frauen. Bärbock wird sie in das Scharia Paradies führen.

  57. Cotopaxi

    Gleich neben der Farbe des Schwachsinns liegt türkis, die Farbe der nihilistischen Gier nach Macht pubertierender Wohlstandseinzelkinder.



  58. Templer

    Weitgehend Zustimmung außer, dass ALLEN, also geimpften UND ungeimpften Personen sofort alle Freiheiten zurückgegeben werden müssen.
    Kein Staat hatte das Recht diese jemals zu nehmen!.
    Die Ausnahme eines nationalen Notstandes, hat nie bestanden!
    Es ist in keinster Weise bewiesen, dass Geimpfte nicht wieder angesteckt werden können oder andere ebenso anstecken können.
    Wie die angebliche Wirksamkeit der Impfungen gemessen wurde ist eine reine Farce.



  59. MizziKazz

    Das mit dem Dönmez war der allerletzte Coup von Ohrli, beid dem eindeutig klar wurde, wes Geistes Kind er ist. Er wollte ihn loshaben, weil wohl mit einem aufrechten und geradlinigen Mann wie Dönmez verschiedene parteiinterne Schweinereien nicht so einfach durchgegangen wären. Und Dönmez hatte sich schon viel zu viel Namen in diversen Talkshows und Veröffentlichungen gemacht, um einfach als Silenzio-Hinterbänkler mit Bankkonto ruhiggestellt zu werden.
    Und das Kurz diese grüne Faschingstruppe mit Horrortendenz einfach so wursteln lässt liegt wohl daran, dass sie letztlich beide in die gleiche Richtung drängen - in die Schwabsche NWO - wo sicherlich ein Kogler (der ein paar Mal unbeholfen versuchte Merkels Blutraute im TV nachzumachen, sich aber damit nicht wohlzufühlen schien)wie auch ein Blümel, ein Mücke, wie auch ein Kurz samt Köstinger ihre Posten gesichert haben als Belohnung, für den Hänsel-und-Gretel-Pfad, den sie die Bevölkerung entlangführen.
    Schlimm ist, dass einfach zu viele in der Bevölkerung nix Gneissen wollen: sie merken nicht den Radikalwechsel der Krone nach Ibiza, sie merken nicht den Todeskuss der Grünen an Österreich, sie merken nicht die Taktiken eines Kurz, die eigentlich nicht so schwer zu durchblicken sind, sie merken nicht, welche eigenartige Zählweisen bei Coronazahlen stattfinden - oder es interessiert sie nicht, oder sie sind nicht intelligent genug, Zusammenhänge herzustellen. Das verstehe ich nicht! Weil auch einem nicht so hellen Schaf immerhin auffallen müsste, dass was nicht stimmt. "Der FReund von meinem Nachbarn hat schwerstes Corona gehabt" genügt, um nie mehr wieder irgendwas im Zusammenhang mit Corona in Frage zu stellen. Auch Stalin wird den einen oder anderen echten Verbrecher im Gefängnis gehabt haben, aber das heißt nicht, dass alle, die er einsperrte auch Verbrecher waren. So ähnlich scheint aber die Logik bei Corona für viele zu funktionieren. Sie wollen nicht denken, denn dann müssten sie etwas ändern und dieser Herausforderung will man sich vielleicht nicht stellen. Und mit den Imfpungen wird es noch schlimmer: Nie werden sie zugeben können, dass sie einen Fehler mit ihrer unkritischen Impfbereitschaft begangen haben (falls was passiert was ihnen das Licht ausbläst, was doch immer öfter da und dort durchsickert), sondern es wird an denen liegen, die vorsichtig geblieben sind. Sie werden schuld sein - ich höre schon Ohrlis Framing in meinem Ohr. Das scheint nix mehr zu werden mit Demokratie und FReiheit und gutem Leben. Schade, dass ich das erleben muss...



    • Templer

      *****************
      +++++++++++++
      *****************

    • elfenzauberin

      @MizziKazz
      Wie dämlich unsere Journalisten argumentieren, konnte man gestern wieder bei "Rechts-Links-Mitte" beobachten. Da entblödete sich eine gewisse Fr. Barbara Toth nicht, von "toxischer Männlichkeit" zu schwafeln. Diese Dummheiten machen sogar der Annalena Baerbock ernsthafte Konkurrenz.

    • Henoch 1

      Unterschrieben !
      **************

    • Whippet

      Whippet
      ************************!

    • Cotopaxi

      Ich wage die Behauptung, dass ein Teil der sogenannten toxischen Männlichkeit auf die Lehren toxischer Religionen zurückzuführen ist.

    • Cotopaxi

      bzw. auf toxische Zuwanderung.

    • Kaiserschmarrn

      @elfenzauberin - Der toxische Männerhass gehört bei den Grüninnen zum guten Ton.

    • sokrates9

      Elfenzauberin@ Auch gestern wieder schön zu sehen das "NIWAU" unserer ElitejouralistiNNen.Einfach armselig wie da um den heissen Brei herumgeredet wird. Auch Mölzer traut sich gegen die Political correctness nicht mehr anzutreten.Keiner traut sich das Wort Islam n den Mund zu nehmen- Patriarchalische Verhältnisse heisst es wenn Frauen Grün und blau geschlagen werden, dass sie sich nur mehr im Tschador einkaufen gehen trauen...

    • Jenny

      Bravo **********************************************************************************************************************************************************************

    • mayerhansi (kein Partner)

      Die GrünInnen haben einst die "Scheiße im Hirn" erfunden und wissen daher - im Gegensatz zu Außenstehenden - aus eigener Erfahrung, genau was das ist!

  60. elfenzauberin

    Im ORF-Teletextstand folgendes zu lesen (ORF1, Seite 138, Mi 05.05.21 12:16:32)
    ##################
    20 Covid-Fälle bei Vollimmunisierten
    Bei 20 Personen in Österreich ist bisher trotz einer Vollimmunisierung mit einer Corona-Schutzimpfung eine Covid-19-Erkrankung mit Symptomen aufgetreten.
    Sechs Betroffene eines solchen Durchbruches sind in der Folge verstorben, bei zwei weiteren wurde ein Krankenhausaufenthalt gemeldet, geht aus einem wöchentlichen Nebenwirkungsbericht des Bundesamts für Sicherheit im Gesundheitswesen (BASG) hervor. Sars-Cov-2-Infektionen ohne Erkrankungssymptomen werden nicht mitgezählt.
    ##################

    Ich gehe davon aus, dass die (nicht namentlich genannten) Verstorbenen nicht als Impftote, sondern als Corona-Tote gezählt werden. Wenn man nicht geimpft ist, gelten absurderweise viel strengere Kriterien. Da wird jeder symptomlose Patient, der positiv getestet wurde, taxfrei als Coronafall gezählt, ist man hingegen geimpft, ist das alles ganz anders.
    Soviel zum Thema "Impfpass".



    • elfenzauberin

      PS:
      In mehr als 20 Bundesstaaten der USA wurde der Impfpass unter Androhung drakonischer Strafen verboten. Dort leben die Menschen ganz normal, die berühmten "Zahlen", vor denen der inkompetente Anthony Fauci gewarnt hat, sind im Keller und das Leben geht dort normal weiter.

      Nur bei uns glauben ein paar Leute, ohne Impfpass ginge es nicht.

    • Templer

      *****************
      +++++++++++++
      *****************
      Weitere Beweise, dass es sich um eine gezielte Testplandemie handelt.

    • Henoch 1

      Das tägliche Intelligenzbarometer für Informationsunwillige....
      ***************

    • Cato

      Ich selbst bin hinsichtlich des Impfens sehr vorsichtig und warte ab.

      Nun lese ich in ORF.at die Aussage des deutschen Virologen Drosten, dass "Ungeimpfte würden sich weiter anstecken und erkranken können, sagte Drosten. "

      Demgegenüber teilt mir eine gut befreundete Krankenschwester vergangenen Freitag mit, dass sie positiv getestet wurde, Halsschmerzen und Geschmacks- und Geruchsverlust hat.

      Das Erstaunliche und zur Aussage des deutschen Virologen Drosten in Widerspruch stehende: Sie war geimpft.

      Also ist es falsch den Eindruck zu erwecken, nur "Ungeimpfte würden sich weiter anstecken und erkranken können".

      Warum behauptet Drosten das Gegenteil?

    • Cotopaxi

      Auch schon munter, Cato?

      Seit Monaten wissen wir, dass er ein inkompetenter systemling ohne auffindbare Doktorarbeit ist.

  61. Konrad Hoelderlynck

    Die große Gefahr sehe ich in einer zunehmend durch bildungsmanipulierte Ja-Sager und PC-Eiferer gekennzeichnete Wählerschaft, die immer weniger bereit ist, Zusammenhängen auf den Grund zu gehen und sich statt dessen auf hingeworfene Schlagworte und vorgekaute Meinungen stützt, die man sodann für eigene Meinungen hält. Nahezu kein politisches Lager ist davon auszunehmen.

    Ich sehe eine einzige Chance, den scheinbar unaufhaltsamen Untergang Deutschlands und Österreichs aufzuhalten: Kräfte, die zum Widerstand gegen dieses gigantische Menschheitsexperiment bereit sind, müssten gebündelt und als Bewegung auch entsprechend finanziert und politisch professionell geführt werden. Darin sehe ich zugleich das größte Hindernis, weil die Sache schon an der Finanzierung scheitern dürfte.

    Vermutlich ist viel zu wenigen Leuten bewusst, dass hinter all den so genannten Dummheiten und idiotischen Forderungen der Grünen das klare Ziel steht, eine gegängelte willenlose Masse ausschließlich von Frauen, Lesben und Schwulen regieren zu lassen. Etappenziel ist eine ideologisch und genetisch umgebaute Gesellschaft, die sich selbst reduziert und für Neues (nichts Gutes) Platz macht. Hinter all dem vordergründigen Geplänkel um Impfstoffe, Tests, Datenschutz, Klimageschwätz und Political Correctness steckt eine beinharte zerstörerische Strategie.

    Deshalb müssen alle, die guten Willens sind, aufstehen und kämpfen: Gegen ideologische Bevormundung vor allem gegen Grün, aber auch gegen aufgezwungene Sprachregelungen, überbordenden Datenschutz und die systematische Verunglimpfung von Männern, Familie, Religion und grüne Prüderie. Angesichts einer von "pseudo-gebildeter Einfalt" gekennzeichneten Bevölkerung haben die Akteure leichteres Spiel, als es die Moralapostel vergangener Jahrhunderte hatten.

    Eine infantile Truppe, wie sie derzeit die österreichische Regierungsbank dominiert, lässt für das Land nichts Gutes hoffen.



    • Templer

      Wie wahr....
      *****************
      +++++++++++++
      *****************

    • Whippet

      ****************

    • Henoch 1

      ***********

    • Almut

      ***************!

    • Cato

      @Konrad Hoelderlynck

      "...den scheinbar unaufhaltsamen Untergang Deutschlands und Österreichs aufzuhalten...."

      Ich arbeite seit einigen Jahren im technisch/kommerziellen Bereich in der deutschen Industrie. Ich kann - wie hier schon mehrmals erwähnt - aus meiner tagtäglichen Erfahrung mit den Verhältnissen hier im Lande, dieser Ihrer Aussage nur zustimmen.

      Ergänzen möchte ich, dass ich befürchte, Deutschland wird ganz Europa mit in den Untergang der europäischen Kultur, Wissenschaft und Technik mitnehmen.

    • Wyatt

      genau, hinter all dem vordergründigen Geplänkel um Impfstoffe, Tests, Datenschutz, Klimageschwätz und Political Correctness steckt eine beinharte zerstörerische Strategie!!!
      ......und um das, wie wir es heute erleben durchzusetzen, wurde mit Greenpiss und den "Grünen" Anfang der Siebziger ein "Honeypott" geschaffen, der für die heutigen Zustände ganz wesentlich sorgte.

    • Riese35

      >> "Hinter all dem vordergründigen Geplänkel ... steckt eine beinharte zerstörerische Strategie. Deshalb müssen alle ... aufstehen und kämpfen: ... gegen aufgezwungene Sprachregelungen, ..."

      ***************!

      Wir können gleich damit beginnen, diese Partei nicht mit ihrem gekaperten Tarnnamen als "Grüne" zu bezeichnen, sondern mit ihrer wirklichen Herkunft und Identität als "Trotzkisten". Diese Partei lebt davon, zur Verschleierung ihrer Herkunft ständig den Namen gewechselt zu haben: Kommunisten (Lenin, Trotzki), 4. Internationale, GRM, ALÖ, und jetzt "Grüne".

      Wer den realen Sozialismus erlebt hat, dem ist die "Befreiung" der Arbeiterschaft von "Unterdrückung" noch in guter Erinnerung.

  62. Riese35

    >> "Die aktuellste Dummheit ist zweifellos der Parteiausschluss des Tübinger Oberbürgermeisters Boris Palmer durch die deutschen Grünen."

    Bei so etwas fällt mir sofot Efgani Dönmez ein. Bei ihm waren es aber keine Grünen, sondern Kurz mit seiner türkisen ÖVP. Da haben in Österreich die beiden richtigen, perfekt zusammenpassenden Parteien zusammengefunden.

    Jetzt braucht nur mehr der Wähler dieses Spiel zu durchschauen. Ich fürchte, daran wird es scheitern.

    Mir ist jeder Unfähige als Pilot lieber, der wenigstens den Willen hat, das Flugzeug heil zu Boden zu bringen, als der perfekte, erfahrene Pilot, der das Flugzeug bewußt in Selbstmordabsicht in die Felswand steuert.



    • Riese35

      >> "... die ÖVP ist nach Platzen der beiden Koalitionen mit Rot und Blau sehr alternativlos zu dieser Koalition."

      Das klingt ja so, als ob irgendein äußeres Ereignis die Koalition zum Platzen gebracht hätte und der ÖVP der Koalitioinspartner abhanden gekommen wäre. Richtig ist hingegen, daß die ÖVP selbst die angeblich gut funktionierende Koalition bewußt torpediert und zum Platzen gebracht hat.

      Die ÖVP stand also nicht alternativlos da, sondern hat bewußt und aktiv alles getan und sich in diese Lage manövriert, um endlich mit ihrem heiß ersehnten, perfekt passenden Wunschpartner, den Grünen, eine Koalition bilden zu können.

    • Freisinn

      Danke - sehr gut analysiert! Die beiden passen perfekt zusammen. Nur dass die Grünen die Türkisen derzeit im Schwitzkasten (via Korruptionsanwaltschaft) halten ein kleines Foul halt. Aber bei den grossen Leitlinien sind sie völlig d'acord: PC-Wahn wird nicht infrage gestellt, Klimawahn siehe Köstinger, Corona-Wahn, Migrationswahn. Die Streitereien sind rein äusserlich um ihre Sympathisanten bei der Stange zu halten. Da ist zusammengewachsen, was zusammengehört.

    • elfenzauberin

      @Freisinn

      Richtig! Es ist völlig lächerlich, die ÖVP noch als konservative Partei zu bezeichnen. Wer noch daran glaubt, die ÖVP hält an christlich-konservativen Werten fest, glaubt auch an das Christkind.
      Die einzige verbliebene konservative Partei in Österreich ist die FPÖ. Die ÖVP ist zu einer weiteren Linkspartei im politischen Spektrum verkommen.

    • Henoch 1

      Das ist der Unterschied zwischen einem Piloten und einem Henker !
      ********

    • Cato

      Freisinn

      Vollkommen richtig!

    • elokrat

      Der Selbstmörder und Mörder war sicher ein Grüner.

      Laut dem am 6. Mai 2015 veröffentlichten Zwischenbericht der französischen Untersuchungsbehörde BEA[12] hatte der Kopilot bereits auf dem Hinflug von Düsseldorf nach Barcelona den Autopiloten mehrmals auf eine Flughöhe von 100 Fuß (ca. 30 Meter) eingestellt, als er sich alleine im Cockpit befand. Da dies während eines von der Flugsicherung vorgegebenen Sinkflugs geschehen sei, seien für Lotsen und Besatzung keine ungewöhnlichen Flugbewegungen zu bemerken gewesen. „Man kann daraus schließen, dass er handlungsfähig war und dass alle seine Handlungen den gleichen Sinn hatten, nämlich das Flugzeug auf den Boden stürzen zu lassen“, so BEA-Direktor Rémi Jouty über den Kopiloten Andreas Lubitz

      https://de.wikipedia.org/wiki/Germanwings-Flug_9525

    • Riese35

      @elokrat: Ich frage mich nur, warum der Wähler das nicht sieht, daß Kurz so ein Pilot ist, der die ÖVP bewußt und wohlkalkuliert gemeinsam mit den Trotzkisten, auf getrennten Wegen (d.h. mit unterschiedlichen Messages) marschierend, aber dasselbe Ziel ansteuernd zum Absturz bringt.

      Mag man auch noch so eine Aversion gegen die FPÖ haben, sie ist aber aktuell die einzige Chance zu überleben. Mir paßt auch vieles an Kickl/Hofer nicht, es gibt aber aktuell für den Wähler keine Alternativen.

    • OE-DWK

      das G'schichterl vom selbstmörderischen Copiloten, ist genauso glaubwürdig wie die zielgenaue Flugführung, sogar zweimal, in die "Twins" damals am 11. September.

    • diko

      .....aber verständlich ist das G'schichterl vom selbstmörderischen Copiloten, aus der Sicht des Flugzeugherstellers, Reiseveranstalter und Fluggesellschaft.

    • CHP

      @Riese35, 08:13
      Sagen sie mir bitte einiges von dem Vielen, was Ihnen an Kickl/Hofer nicht paßt.

    • Ingrid Bittner

      @Riese35: ich möchte mich CHP anschliessen, mich würde auch interessieren, was ihnen an Kickl und Hofer so sehr missfällt. Immer mit so Pauschalurteilen oder Verurteilungen daherkommen das ist etwas dürftig. Sagen sie, was ihnen nicht passt, dann kann man darauf reagieren, wenn sie aber nur so irgendetwas daherfaseln, dann bleibt es einfach stehen und eine Reaktion darauf ist unmöglich. Aber das wollen sie wahrscheinlich, Hauptsache gelästert, irgendwas wird dann schon hängenbleiben.

    • Ingrid Bittner

      @Riese35: es gibt aber schon einen großen Unterschied zw. Palmer und Dönmez. Palmer ist jüdischer Abstammung und Dönmez türkischer.

    • Riese35

      Zur Frage Kickl/Hofer und zur Klarstellung: Ich sehe im Moment kaum eine personelle Alternative und kann nur heftigst deren Wirken unterstützen. Was mich aber z.B. konkret stört, ist die zunehmende Distanz zu Rußland. Das hat Kickl selbst gesagt. Ohne breite Partnerschaft Gleichgesinnter wird es aber nicht gelingen.

      Außerdem den Widerstand fast nur mehr auf Corona aufzubauen, halte ich für eine gefährliche Einengung. Der Widerstand müßte thematisch auf einer viel breiteren Basis aufgebaut werden. Die Themen Masseneinwanderung, Außenpolitik, Familie etc. kommen derzeit meines Erachtens zu kurz, und da hat die Regierung im Moment freie Hand, vieles im Windschatten von Corona durchzudrücken.

    • Riese35

      Wichtig ist vor allem zu erkennen, daß auch dann, wenn man zu Hofer und Kickl Vorbehalte hat, es derzeit keine Alternative dazu gibt. Besser mit jemandem nicht perfektem, der aber guten Willens ist, als mit jemandem höchst Professionellem zielgerichtet in den Untergang.

    • sokrates9

      Sehe leider derzeit zu Kickl keine Alternative: Trotzdem sollte man nicht immer versuchern alle Statements die nicht passen unter den Tisch zu kehren: Wenn Hofer den linksradikalen Falterjournalisten für hervorragend hält - wie auch Strache mal Wolf damit bezeichnet hat ist das genauso armselig wie die gesamten Nazivorwürfe von Sellner über Liederbuch bis Rattengedicht wo man völlig devot am Boden liegt und den Kopf in den Sand steckt.Da gehört ein ordentlicher Tritt verpasst dass da wieder klar gedacht wird.Wer stellt die Nonsensforderung CO2 / Europa rettet das Weltklima zu Diskussion wenn Hofer von " Dekarbonisierung" der Wirtschaft spricht??Wo sagt Haimbucher was außer Covid ist gaga

    • sokrates9

      CHP@ Strache, sicherlich nicht die intellektuelle Leuchte, eigentlich gut munitionert von Kickl der ihm die Welt erklärt hat, ist perfekt mit einer Linken Falle abgeschossen worden.Die Korruptionsvorwürfe-ebenfalls von denselben Gangstern initiiert haben ihm dann den Rest gegeben.Das war keine schöne Performance von der FPÖ begonnen mit Sippenhaftung bis zu Ausreden des Europamandates.Trotzdem hat Strache noch mehr demagogisches Charisma wie Hofer, Haimbucher und der neue Wiener Chef ?? (bin zu faul zum googelnzusammen!!
      Bitte um kommentar! Schwegen bedeutet Zustimmung :-)

    • Riese35

      @sokrates9: Danke für die Erinnerung. Ja, diese Distanzeritis habe ich auch noch in Erinnerung. Was haben diese Zugeständnisse an den politischen Gegner gebracht? Auch das Herankarren persönlicher Kommunikation in die Öffentlichkeit beim Untersuchungsausschuß halte ich für verfehlt, und zwar genau so verfehlt wie die Aktion Ibiza gegen Strache und die FPÖ. An Nebenfronten zu sticheln, weil man beim Hauptthema den Widerstand fürchtet, die sich aber schnell gegen einen selbst wenden können, halte ich für verfehlt.

      Und im Windschatten wird Schritt für Schritt unser Bargeld abgeschafft, wie brechstange uns hier dankenswertetweise bereichtet. Warum greift das niemand von der FPÖ auf?

    • sokrates9

      Riese35 @Denke sehr ähnlich wie sie, leide, halte es aber für interessant wie die Hardcoreblauen die Causa Strache verdrängen und unter denTeppich kehren wollen.Halte das für nicht sinnvoll, Strache ist Stehaufmännchen, der wird wenn nötig im richtigen Moment dann von diversen Hintergrundplayern dazu verwendet werden den Blauen Stimmen abzugraben.Strache ist sicherlich keine Intelligenzbestie aber so weit ich durchblicke hat ein Strache einen Hofer, einen Haimburcher gefördert und nicht umgekehrt...Den Strache im Nazidepot einzulagern wie diverse Liederbücher, Rattengedichte usw wird nicht gelingen. Die linken Medien haben den Schlüssel zum Depot und sicher noch weitere " Schätze "drinnen

    • Neppomuck




Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2021 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung