Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Kurzarbeit – zu kurz gedacht

Rund eine halbe Million ist in Österreich arbeitslos; eine weitere halbe Million in Kurzarbeit. Und der Albtraum geht weiter. Längst wäre es Zeit zu lernen, was – wohl oft in bester Absicht – da zumindest in der Vergangenheit falsch gelaufen ist. Auf unternehmerischer wie auch politischer Ebene.

Immer mehr Arbeitgeber erkennen: Es war meist falsch, wenn man Mitarbeiter nur in Kurzarbeit geschickt und sie nicht samt Wiedereinstellungszusage gekündigt hat. Denn oft hatte man nicht einmal einen echten Bedarf für zehn Prozent der Arbeit, musste diese aber bezahlen. Dazu kommt aber noch etwas, was viele unterschätzt haben: die monatlichen Administrations- und Buchhaltungskosten für Gehaltsabrechnung und Kurzarbeitsansuchen. All das summiert sich über viele Monate, fiele aber bei Kündigung weg.

Viele haben das aus persönlicher Loyalität getan. Andere wollten Dienstnehmer fürs "Nachher" ans Unternehmen binden. Viele sind aber auch Opfer der politischen Kommunikation, die, um die Stimmung hoch zu halten, ständig verkündet hat: "Die nächsten zwei Wochen werden entscheidend sein." Das hatte eine Änderung hinter der nächsten Ecke erwarten lassen. Die nie kam.

Auch volkswirtschaftlich wäre es besser gewesen, Menschen gleich in der Arbeitslosigkeit zu haben. Gar nicht so wenige hätten sich dann nämlich selbst viel mehr  um eine neue Tätigkeit bemüht, hätten eine Nische gesucht, um sich selbständig zu machen. Eigenverantwortung heißt das. Als Kurzarbeiter bemüht man sich nicht.

Wer meint, es gäbe keine solchen Nischen, der irrt. Etliche Branchen boomen sogar. Das reicht von Tätigkeiten rund um die Informationstechnologie bis zur Baubranche. Gewiss nicht jeder Kellner oder Theatertechniker eignet sich für "den Bau". Aber es gibt mit Sicherheit etliche, die da durchaus eine Betätigung gefunden hätten. Und die angesichts der explodierenden Baupreise auch gut verdient hätten.

Jeder einzelne, der sein Einkommen selbst verdient und der es nicht als Wohlfahrts-Almosen erhält, ist ein enorm positiver Beitrag zur Volkswirtschaft.

Statt Schulden-Milliarden in Formen der Arbeitslosigkeit zu stecken, wäre es auch klüger gewesen, das Entstehen (oder Weiterbestehen) von Arbeitsplätzen durch Reduktion der Abgaben auf Arbeit zu fördern.

Ebenso sollten wir das Entstehen neuer kleiner Unternehmen beflügeln, durch Deregulierung, durch Entbürokratisieren, durch Reformen der Gewerbeordnung.

Ich schreibe in jeder Nummer von Österreichs einziger Finanz- und Wirtschafts-Wochenzeitung "Börsen-Kurier" die Kolumne "Unterbergers Wochenschau".

zur Übersicht

einen Kommentar schreiben

Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print


alle Kommentare

  1. maxMan (kein Partner)

    Naja man kann auch ohne Kurzarbeit gekündigt werden.
    Ich fand das Konzept der Kurzarbeit prinzipiell gut, weil seltener Leute dann in den öffis rumfahren müssen.

    Ich glaub der nächste Lockdown ist vorprogrammiert:
    preview.tinyurl.com/lockdownherbst2021



  2. Torres (kein Partner)

    Die großartigen "Maßnahmen" der Regierung gegen die Pandemie, insbesondere die außerordentlich "effektiven" mehrmaligen Lockdowns haben u.a. bewirkt, dass besonders Kleinunternehmern (vor allem im Handel sowie Gast- und Hotelgewerbe) die Existenzbasis entzogen wuirde, sodass viele in Konkurs gegangen sind oder aufgegeben haben; in den nächsten Monaten und Jahren wird es wohl noch viel mehr erwischen. Da wird wohl kaum jemand auf die Idee kommen, so ein Unternehmen zu gründen (falls es überhaupt jemanden gibt, der nachher noch genug Kleingeld dafür hat).



    • und wenn sie durchdrehen (kein Partner)

      richtig, und wenn die leute durchdrehen und verdeckte gewalt zu Mord wird, dann weinen die Lockdownfanatiker krokodilstränen
      und tun so als ob ihre arge coronaeinsperrpolitik nichts mit dem psychowahn der gewalttätigen zu tun hat
      Eine heuchel PK nach der anderen, auf die idee, man könne den leuten Freiheit und Arbeit geben, damit der Druck rausgeht, kommen sie natürlich nicht

    • Sandokan (kein Partner)

      Mal etwas zum lachen und kopfschütteln.
      Bei Google die Frage eingeben: "Who is the most powerful doctor in the world"

      Die Person die dann als Ergebnis aufscheint ist natürlich weder Doktor von irgend etwas noch Mediziner...
      Aber dafür tatsächlich mächtig und einflussreich, auch was die finanziellen Zuwendungen an zahlreiche führende Medien betrifft.

  3. fredausdersüdsteiermark (kein Partner)

    Der freischaffende Journalist A.U. entpuppt sich als Experte für die Bauwirtschaft. Skuriller geht nimmer!



    • fredausdersüdsteiermark (kein Partner)

      Der Herr Superexperte soll einmal am Arbeiterparkplatz einer Porr- oder anderen Grossbaustelle vorbeifahren. Sollte er ein Fahrzeug mit österreichischem Kennzeichen finden, bitte bei mir melden! Herr A.U., sie geben so einen Müll von sich! Aber der Basti wirds schon richten.

  4. Sandokan (kein Partner)

    Die Corona-Maßnahmen der allermeisten Regierungen (von Kanada über Europa bis Australien) lassen sich in etwa so zusammenfassen: Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern?

    Das reichte von der Verharmlosung zu Beginn, der Leugnung das Virus könnte aus dem Labor stammen, Einreisekontrollen, Masken, dem Lockdown, Zwangsquarantäne, Covid-Reisepässen usw.
    Und heute erleben wir es bei der dreisten Lüge es würde keinen Impfzwang geben.

    Für Informierte und Aufgewachte unnötig zu erwähnen, dass all diese Maßnahmen bereits beim Lockstep Szenario angedacht und beim Event 201 dann auch durchgespielt wurden (Ende 2019, parallel zu den ersten Infektionen mit SARS-Covid-2).



    • fewe (kein Partner)

      Die Verharmlosungen zu Beginn hatten wohl den Zweck, dass "das Volk" nach Maßnahmen ruft, die die Regierung freilich nie setzen wollte.

      Die Verknappung der Impfstoffe hatte wohl den Zweck, dass die Leute ganz gierig auf die unerprobten Impfstoffe werden.

      Mittlerweile ist die Mehrheit schon so weichgeklopft durch die ständige Panikmache, dass sie alles tun würden, wenn sie nur ein bisschen "Lockerungen" im Strafvollzug bekommen.

      Die verpatzen garnichts, die arbeiten sogar extrem professionell mit dem richtigen Ergebnis. Das sind alles andere als Stümper am Werk.

  5. Wilhelm Conrad (kein Partner)

    Ich bin ehrlich erschüttert von der Schlagseite, die sehr viele der Kommentare auf Unterbergers Tagebuch kennzeichnet. Wenn jemand wirklich der Meinung ist, er würde vergiftet, wenn er sich impfen läßt, soll er es lassen. Aber er soll nicht behaupten, sein Impfverzicht sei vernünftig oder anständig. Beides trifft nicht zu.
    Wenn mein Auto repariert werden muß, fahre ich es zum Mechaniker meines Vertrauens. Er hat mir schon oft geholfen, er tut, was zu tun ist.
    Ich bin Arzt, habe also mehr Ahnung von Viren als sehr viele Mitbürger. Und ICH BIN geimpft.
    Trotzdem: alle sollen GENAU DAS tun, WAS SIE WOLLEN, auch wenn es klar erkennbar zu ihrem Schaden ist. Das ist EIGENVERANTWORTUNG. Alles klar?



    • Andere einsperren anständig? (kein Partner)

      Oh Herr Doktor, ist IHR Verhalten etwa anständig? Wissen Sie was ich mittlerweile kapiert habe? Die meisten Ärzte sind Mitläufer und Besserwisser und wissen gar nix, sonst würden sie nicht zulassen, daß die Alten vor Einsamkeit krepieren und die Kinder psychisch gestört werden durch die Zwangsisolation. Sie kennen nur Medikamente einwerfen und irgendwelche Proteine herbeitesten, ob man gesund ist zählt nicht, es zählen nur Proteinfunde, die nicht mal stimmen, die Tests sind ein SuperWitz.
      Über GESUNDHEIT wird doch gar nicht mehr geredet, das alles hat mit GESUND null zu tun, nur mit Pharma Umsätzen und mit Politshow, denn der Kurz kann sich nur noch mit Autoritärem Zusperren drüberretten

    • LobderTorheit (kein Partner)

      Sehr geehrter Herr Conrad,

      Alles klar. Alles klar erkennbar. Alles Gute.

      Ich bin kein Arzt und habe weniger Ahnung von Viren. Was ich weiß, ist, dass die Hersteller

      1. kurzfristig wenig - und
      2. langfristig nichts wissen und
      2. für Schäden nicht haften wollen.

      Hoffentlich haften Sie stattdessen als Arzt!

      Heile Grüße

      LdT

    • LobderTorheit (kein Partner)

      § 1299 ABGB

      Wer sich zu einem Amte, zu einer Kunst, zu einem Gewerbe oder Handwerke öffentlich bekennet; oder wer ohne Noth freywillig ein Geschäft übernimmt, dessen Ausführung eigene Kunstkenntnisse, oder einen nicht gewöhnlichen Fleiß erfordert, gibt dadurch zu erkennen, daß er sich den nothwendigen Fleiß und die erforderlichen, nicht gewöhnlichen Kenntnisse zutraue; er muß daher den Mangel derselben vertreten.

    • Sandokan (kein Partner)

      Ein Arzt der eine Infektion mit einem mechanischen Problem am PKW und die Impfung mit einer PKW-Reparatur gleichsetzt, wäre vielleicht dann doch besser Automechaniker geworden...

      Im übrigen, es gab bei Autoherstellern und Reparaturwerkstatten ebenfalls genug Betrügereien und Skandale.
      Auch schon mal mit Schwerverletzten und Todesopfern.
      Zumindest unter dem Gesichtspunkt stimmt der Vergleich tatsächlich, wenn auch von ihnen unbeabsichtigt.

      Sei es wie es sei, bevor ich jedenfalls auf Wald- und Wiesendoktoren oder Statistiker höre (die "Experten" unserer Regierung), dann doch lieber auf kritische Virologen und Epidemiologen.

    • fredausdersüdsteiermark (kein Partner)

      @wilhelmconrad, die zwar völlig ahnungslose aber dafür alleswissende Müllhalde! Selbstredend vernünftig und anständig. Ich könnte kotzen bei solchen Typen!

    • Wilhelm Conrad (kein Partner)

      @"Andere einsperren anständig":
      So sehen Sie das. Es ist aber nicht so.
      @"Lob der Torheit":
      Haften? Fällt mir nicht ein. "Mündige Patienten" brauchen das nicht (gibt es eigentlich noch andere? solche, die auf ihre Hausärzte hören?)
      @"Sandokan":
      Für einen Profi ist eine Infektion bei einem Patienten nichts Mystisches, sondern Alltag. Sie folgt klaren Gesetzen, die nichts mit den obskuren Verschwörungstheorien zu tun haben, denen viel hier anhängen. Sie soll suffizient behandelt werden, oder (wie bei Covid, wo das leider kaum möglich ist) verhindert (!) werden, und zwar durch eine Impfung. Schwer?

    • Sandokan (kein Partner)

      @Wilhelm Conrad
      Ich habe nicht nur Ärzte als Kunden, sondern auch gleich mehrere im größeren Familienkreis.
      Tatsächlich ist selbst meine Lebensgefährtin Ärztin.

      Ich sag mal so - bei allem Respekt vor dem Berufsstand - das erdet.
      Ich weiß, was ich menschlich wie fachlich von Ärzten zu erwarten habe.
      Außerdem habe ich selbst genug Ahnung von den biologischen bzw physiologischen Grundlagen des Immunsystems um zu wissen, was Humbug ist und wo die Risiken lauern.

    • Andere einsperren anständig? (kein Partner)

      Lieber Herr Conrad,
      ich habe den Oberen immer geglaubt, obwohl es im Vorjahr schon verdächtig aussah: Zusperrgeil aber verdächtig zäh beim Aufmachen. Aber jetzt ist Schluß mit meiner Dummheit, und wenn Sie den Zusperrern noch glauben, daß sie es GUT mit uns meinen, dann ist Ihnen nicht zu helfen. Es wird täglich FRECHER und ärger. Was die Gerichte sagen interessiert keinen. Das ist schon eine Diktatur, die machen aus unserem Land ULTRAFRECH einen Versuchskaninchenstall und bezahlen ihre Lügenmedien auch noch mit unseren Steuergeld. Unser abgepresstes Steuergeld wird von ihnen an ihre Freunde verschoben. Mich ekelt es schon vor denen. Die SPÖ und die Neos machen mit, ganz dieselben.

    • Anmerkung (kein Partner)

      Offensichtlich bekommen Menschen, wenn sie den hippokratischen Eid leisten, zugleich derart viel Sand in die Augen gestreut, dass sie danach unfähig zur vollständigen Realitätserkenntnis sind. Das zeigt sich etwa bei den sogenannten "Ärzten ohne Grenzen" schon seit vielen Jahren daran, wie blind diese Menschen dafür sind, dass sie sich beim Gebrauch der Migrationswaffe zum Zweck der kommunistischen Weltveränderung als brutale Mittäter benutzen lassen.

      In der Coronasache wiederum können diese Eidleister nicht begreifen, dass sie all jene Machthaber unterstützen, die nun in der Methode, die Leute von Impfungen abhängig zu machen, einen Königsweg zur Aushebelung der Grundrechte erblicken.

    • Sandokan (kein Partner)

      Es besteht eben ein Unterschied zwischen an wissenschaftliche Methoden zu glauben und Wissenschaftsgläubigkeit.

      Wer gerne entzaubert werden möchte soll sich etwa mal mit dem bekanntesten Entwickler des Polio-Impfstoffes Jonas Salk näher befassen.
      Er war nicht nur an illegalen wie kriminellen Impfversuchen beteiligt, er hat auch Bücher verfasst welche sich euphemistisch verklausuliert mit Eugenik, Menschenzucht und darauf basierenden Gesellschaftsmodellen befassen.

      Und das sind auch Themen die sich bei genauer Betrachtung bei Organisationen und Gruppen finden die der Corona Pandemie positives abgewinnen.
      Wie dem World Economic Forum (Stichworte: Great Reset, New Normal, Built Back Better).

    • Wilhelm Conrad (kein Partner)

      @ "Sandokan":
      Meine Red'. Jeder mündige Patient soll nach seiner Facon selig werden (und die Ärzte ang'lahnt lassen). Einige Ihrer Familienmitglieder werden zwar den Kopf schütteln - aber sollen sie.
      @ "Andere einsperren anständig?"
      Sie mögen es nicht, eingesperrt zu sein. Ich auch nicht. Nur: jene, die darüber entscheiden, schielen ständig darauf, dass man sie HAFTBAR (!) machen könnte, wenn sie was Falsches tun. Deshalb!
      @ "Anmerkung":
      Sichtlich haben sie keine Ahnung: kein lebender österreichischer Arzt hat den hippokratischen Eid geschworen. Nicht einer! Überrascht?
      @ nochmals "Sandokan":
      Salk war ein Ungustl, keine Frage. Dennoch hat seine Arbeit unzählige Menschenleben gerettet.

    • Sandokan (kein Partner)

      @Wilhelm Conrad - Stimmt, die Polio-Impfung hat Leben gerettet.
      Allerdings ging es darum gar nicht.
      Es ging um die Wissenschaftsgläubigkeit und das Nichthinterfragen von Expertenmeinungen, bzw das Hochpushen von der Politik angenehmen "Experten" mit fragwürdiger Agenda.

      Was mich zum "Kopfschütteln" bringt: jeder mündige Mensch sollte 1. nicht auf Experten hören die in der Vergangenheit ständig falsch lagen und sich jetzt bei Covid ständig selbst widersprochen haben (wie ein Drosten).
      Und 2. man sollte im Gegenzug sehr wohl auf die Meinung von tatsächlichen Experten hören (wie einen Vanden Bossche oder den Erfinder des PCR-Tests).

    • Wilhelm Conrad (kein Partner)

      @ "Sandokan" 17:34:
      Jeder sogenannte mündige Patient soll nach seiner Facon selig werden und möglichst tun und lassen, was er oder sie für richtig empfindet. Und das sind sie alle, alles mündige Patienten.
      Was mir weniger gefällt ist das Wort "Wissenschaftsgläubigkeit", das bei Ihnen irgendwie abwertend klingt, was die "Wissenschaft" nicht verdient hat. Wonach sollen wir uns denn orientieren, wenn uns Menschen die "Wissenschaft" madig gemacht wird? An Astrologie? An das Auspendeln? An Gerüchte aus einer Parteizentrale? An Botschaften aus dem Jenseits, z.B. von jenseits des Orion?

      Nein, wir müssen uns nach der Vernunft orientieren - und die bezieht ihr Wissen halt aus der "Wissenschaft".

    • Anmerkung (kein Partner)

      @Wilhelm Conrad, zwar eignen Sie sich von Ihrer Denkweise her zum Kammerfunktionär, nicht aber mit Ihrer Schludrigkeit beim Lesen. Sonst hätten Sie bemerkt, dass vom "hippokratischen" und nicht vom "Hippokratischen Eid" die Rede ist, es geht also um den Inhalt der ärztlichen Eidleistung und somit logischerweise ums Genfer Gelöbnis. Aber diese Bezeichnung ist unbrauchbar, weil kein normaler Mensch sie kennt. Entweder sind die Ärzte unfähig zu einer Kommunikationsleistung, mit der sie diese Benennung endlich in die Öffentlichkeit bringen könnten - oder es geht um absichtliche Vertuschung, weil man mit dem "Genfer"-Wort nicht in die Nähe der dubiosen "Genfer Flüchtlingskonvention" geraten will.

    • Sandokan (kein Partner)

      @Conrad Wilhelm
      Dass der Wissenschaftsbetrieb (ich meine explizit Naturwissenschaften) heute nur mehr wenig mit Vernunft zu tun hat sollte mittlerweile bekannt sein.
      Die einzig vernünftigen Elemente der Wissenschaften sind was man als Scientific method und Erkenntnistheorie bzw Epistemologie bezeichnet.
      Die können sich ihren idealisierten Nimbus bewahren weil es theoretische Konstrukte sind. Wie sauber sie umgesetzt werden steht auf einem anderen Blatt.
      Es ist zB. bekannt, dass falsche Annahmen eben nicht durch Erkenntnisgewinn sofort freudig geändert werden, sondern bloß mit ihrer jeweiligen sturen Wissenschaftlergeneration aussterben.

    • Sandokan (kein Partner)

      Nachsatz...
      "Wissenschaftsgläubigkeit" beschreibt die beinahe sektenartige, unkritische Anbetung von Resultaten und Meinungen die zwar aus dem Wissenschaftsbetrieb stammen, die aber nur aufgrund dieser ihrer Herkunft schon als unfehlbar und nicht zu hinterfragen präsentiert werden.

      Aber nicht Götter betreiben Wissenschaft, sondern das reale Mangelwesen Mensch.

    • fewe (kein Partner)

      @Sandokan: Das Problem bei den wissenschaftlichen Erkenntnissen ist es, dass es zu jedem Thema unterschiedlichste Ergebnisse gibt. Man braucht nur die hervorheben, die die richtigen Ergebnisse liefern - das sind die seriösen Wissenschaftler - und jene diskreditieren, die die falschen Ergebnisse haben. Sehr einfach.

      Bei der Klimadiskussion hört man heute, dass es Anfang der 1970er-Jahre durchaus Wissenschaftler gegeben hatte, die eine Erwärmung des Klimas erwartet hatten. Von denen hatte man damals aber nichts gehört, als allen Angst vor einer dramatischen bevorstehenden Verschräfung der Eiszeit gemacht worden ist. Heute will man wieder von einer Eiszeit nichts wissen.

    • Wilhelm Conrad (kein Partner)

      @ "Anmerkung", 19:51:
      Sie unterscheiden also zwischen einem "hippokratischen Eid" und einem "Hippokratischen Eid". Tatsächlich was total anderes.

      Gerade jene, die keine Ahnung haben, wollen die Ärzte immer wieder belehren. Herr, wir Ärzte brauchen keine Belehrungen über den Hippokratischen Eid. Wozu auch. Dass Sie glauben, die heutigen Ärzte hätten den Hippokratischen Eid tatsächlich geschworen, das zeigt nur ihre Unwissenheit auf diesem Gebiet, sonst nichts. Meist sind das ja Linke, die nicht einmal wissen, dass der Eid etwa die Abtreibung verbietet (nix mehr "Fristenlösung", Genossen).

    • Onkel Dapte (kein Partner)

      Herr Dr. med.,
      ich räume ein, daß Ärzte mehr Menschen retten als sie umbringen.

      Meine Erfahrungen mit Ärzten sind desaströs. In früher Kindheit wurde mir ein lebenslanger Schaden zugefügt, weil der Herr Dr. meinte, Medikamente seien nicht nötig, die Natur würde es richten. Hat sie aber nicht. Ein paar Schlückchen Penicillin und mein gesamtes Leben wäre anders und sehr wahrscheinlich besser verlaufen.

      Ich brachte meine Oma in ein Heim, weil ihre Demenz ein Alleinleben nicht mehr zuließ, auch nicht mit täglicher Betreuung. Kaum war ich weg, kam der Arzt, diagnostizierte Wasser in den Beinen -sie bekam täglich eine Tablette- und gab ihr hochdosierte Pillen. Zwei Stunden später war sie tot.

    • Undine

      @Wilhelm Conrad

      Zum Thema "Hippokratischer Eid": Ich bin auch darüber verwundert, daß man neuerdings immer behauptet, Ärzte würden ihn schwören. Weder mein Bruder (Promotion 1953), noch mein Mann (Promotion1955) haben den "Hippokratischen Eid" geschworen, aber beide haben sich aus tiefster Überzeugung daran gehalten, was Hippokrates sagte: "Auch werde ich keiner Frau ein Mittel zur Abtreibung einer Geburt zukommen lassen."

      Kleine Anekdote: Ich vergab in der Ordination meines Mannes (Gyn.) Termine telefonisch. Ein Mann fragte einmal, ob mein Mann abtreibe. Ich verneinte und wollte auflegen, aber er meinte schnell, bitte, nicht auflegen, meine Frau hat gesagt, ich müsse diese Frage stellen, denn sie könne nur einem Arzt vertrauen, der KEINE Abtreibungen mache. Darüber freute ich mich sehr.

    • Anmerkung (kein Partner)

      Interessant, @Undine, dass Ihr Bruder und Ihr Gemahl zusammen mit dem Möchtegern-"Dr." @Wilhelm Conrad das Trio der verpflichtungsfreien Ärztemusketiere verkörpern.

      Dieses Trio steht zwar außerhalb des ordentlichen Medizinbetriebs, es kann aber gewiss einige abenteuerliche Akzente einbringen, wie sie von den Mantel-und-Degen-Geschichten her geläufig sind.

      Hingegen verpflichten die Normalmediziner außerhalb der Conrad-Undine-Abenteuerwelt sich gemäß 2017 geänderter Fassung des hippokratischen Eides u. a. zu verstärkter Patientenautonomie und eigener Gesundheitsvorsorge. Auch aufs "Gendern" wurde nicht vergessen, z. B. bei den "Schülerinnen und Schülern" anstelle der englischen "students".

  6. Sandokan (kein Partner)

    Ja eh, allerdings ist die Vorstellung, dass man für die Gewerke am Bau offenbar nur wenig Können aufweisen muss etwas weltfremd.
    Mit Muskelkraft alleine kommt man dort auch nicht weit, und selbst die muss man erst mal besitzen wenn man aus einem anderen Tätigkeitsbereich kommt.
    Vielleicht fände man als jüngerer Mensch (!) gerade noch Beschäftigung als Schwarzarbeiter für ein Subsub-Unternehmen - tolle Aussichten.
    Da ist es ja vielversprechender freiberuflicher Journalist zu werden...



    • fredausdersüdsteiermark (kein Partner)

      Naja, um ein Haus in Styropor einzupacken muss man tatsächlich nichts können. Allerdings ist der letzte bosnische Analphabet, der den hochfgiftigen Sondermüll draufpickt, jedenfalls deutlich intellegenter als jeder Hausbesitzer, der so etwas bei seinem Haus machen lässt.

    • Zöbinger (kein Partner)

      @Conrad
      Was mich verblüfft, ist die Ahnungslosigkeit auch von Ärzten gegenüber diesen gefährlichen mRNA-Gen-Technik-Experimenten mit oder ohne Vektor am Menschen! Manche stürzen sich todesmutig in die Nadel. Dabei hat die Berliner Zellbiologin Dr. Vanessa Schmidt-Krüger in der 37. Folge der Corona-Ausschuss-Sitzung den Pfizer/BionTech-Impfstoff quasi in der Luft zerrissen und die US-Virologin Dr. Sherri Tenpenny prophezeit sogar den Tod der meisten mit Pfizer Geimpften binnen einem Jahr! Man möge auch die Probeseiten lesen des demnächst erscheinenden Buches "Corona unmasked" von Prof. Bhakdi! Da gehen einem die Augen über, was hier für Gefahren lauern! Ein Verbrechen an der Menschheit!!

    • Sandokan (kein Partner)

      @fredausdersüdsteiermark
      Ich glaube ja, der Herr von "Pfusch am Bau" wird Ihnen widersprechen. ;°)

      Aber das ist auch ein wichtiger Punkt: wer will oder kann schon mit einem Bauarbeiter (gelernt oder ungelernt) zB. aus der Slowakei oder Bosnien konkurrieren?
      Die leben ja id. Regel nicht bei uns und haben andere Lebenshaltungskosten.
      Vom Problem der Schwarzarbeit mal ganz abgesehen.

  7. was für eine Heuchelei (kein Partner)

    Zuerst ist ihnen keine Einschränkung zu extrem, kein Jobverlust egal genug, und dann gibts GEWALT und dann weinen sie Krokodilstränen, wie arg das ist.
    Vor allem die Grünen sollen aufhören mit ihrer Heuchelei, sie provozieren die Gewalttaten mit ihrer Einsperrerei und Pleitemachen und Psychostress machen. In Florida sitzen die Leute ohne Test ohne Masken ohen Abstand in Fußballstadien, zeigt der Wegscheider her, und wir hier müssen für die Pharma Versuchskaninchen spielen und uns impferpressen lassen.
    Dem Kurz kommt der Stress auch gelegen, seine Freunde verdienen und man lenkt ab von den peinlichen Bubisexspielchen.



  8. sentinel (kein Partner)

    off topic:
    "Dies und Das – Gift und ‚wir‘" auf vineyardsaker.de
    Auszug:
    "Was da vorfiel in frankreich war also eine Postkarte und zwar eine heftige. Es war de fakto die Mitteilung der militärischen Spitze bzw. mindestens *erheblicher* Teile derselben, dass man die Schnauze gestrichen voll hat von u.a. und insbesondere macrons abartiger politik. Nebenbei bemerkt denke ich, dass der Auslöser der war, dass macron unlängst ankündigte, die Ecoles Nationales Superieures (Daumen mal Pi (weitgehend wirkliche) Elite-Unis) abzuschaffen, was im Sinne der „liberalen“ globalisten Bande ist, aber garantiert nicht im Interesse des Landes."



  9. AppolloniO (kein Partner)

    Wie ist es möglich, dass Firmen die Milliarden Zuschüsse für Kurzarbeitende bekommen:
    > Dividenden Ausschütten?
    > Erfolgsboni an Leitende bezahlen?
    > Nach Auslaufen der Kurzarbeit kündigen oder in Konkurs gehen?

    Treffsicherheit schaut anders aus.



    • Hab viel zu lang verteidigt (kein Partner)

      meine Freunde sagen zu mir: warum glaubst du immer noch, daß die Oberen es irgendwie doch gut meinen und alles nicht so ist wies ausschaut? Es geht brutal zu, man will, daß die Leute im Stress wegsterben, wers nicht sieht, der ist dumm.
      Die wollen uns umbringen.
      Ja, ich sehs jetzt, die wollen uns Böses.
      ES gibt KEIN Gesetz mehr, was NICHT geisteskrank ist.
      Alle sind Versuchskaninchen, alle pleite, sogar Schwangere und Kinder werden sie impfen und anlügen, daß es notwendig ist, sich dieses Affengift reinzujagen.
      Meine Freunde haben Recht, ich war einfach zu dumm und zu gutmütig.

    • Die Frau vom Zuständigen (kein Partner)

      Die Frau vom Zuständigen Staatssekretär, der sich um die Arbeitsplätze kümmern soll, und nichts tut, arbeitet bei MAN, der Firma, die alles dichtmacht.
      WAS braucht man mehr als Beweis, daß diese Kurz Regierung DURCH und DURCH lügnerisch ist und das Gegenteil von dem will was sie heuchelt.

  10. monofavoriten (kein Partner)

    sollten, hätten, wären,...

    lockdown ist ein durch nichts zu rechtfertigendes verbrechen!



  11. LobderTorheit (kein Partner)

    „Viele sind aber auch Opfer der politischen Kommunikation, die, um die Stimmung hoch zu halten, ständig verkündet hat: "Die nächsten zwei Wochen werden entscheidend sein."

    Die Hochstimmung nannte man früher Tief. Die Niedergedrückten durchschauen die Salamitaktik. Schauen in die halbe USA. Deshalb werden zittrige Zyniker der Macht auf dem Weg zur totalen Impfung weniger zimperlich. Heute dürfen die Parlamentarier wieder auf Staatskosten und als Parteisoldaten dabei sein, wenn es darum geht, dem Mückstein den grünen Freipass zu verpassen. Der sich als rote Karte erweisen wird. Und Joy kann sich bei dieser Performance noch so oft für Bilderberg hübsch machen. Sie wird’s nicht. Hoffentlich!



    • LobderTorheit (kein Partner)

      Der Ratschlag, jetzt in die Bauwirtschaft zu gehen, ist vergleichbar mit jenem vor ein paar Wochen, jetzt in Immobilien zu investieren, weil da sei man ja vor der Inflation einiger Maßen geschützt. Wo sich hier die Balken biegen, krachen sie dort sehr absehbar. Ein ewiges Ringelreiten. Gebräuchlicher französisch: Ein Karussell. Ab jetzt mit viel Schwung....

  12. kremser (kein Partner)

    Ich habe Angst vor besten Absichten.
    Stellen sie sich vor ein niederösterreichischer Prolet oder ein Maturant aus Meidling wollten einen Patienten durch eine Operation am offenen Herzen retten. Und trotz bester Absichten verstirbt der Patient.
    Oder stellen sie sich vor jemand will das Klima retten. Durch Erhöhung der NOVA und Energiepreise und durch Einschränkung der individuellen Mobilität oder Lebensmodelle soll CO2 und damit die Temperatur gesenkt werden, also zumindest in Europa und jetzt wieder in den USA. Und trotz bester Absichten wurde leider in den Modellen die bis zu 2 Grad Temperaturerhöhung voraussagen, der Energieeintrag durch die Sonne nicht oder fast nicht berücksichtigt.



  13. Der Realist (kein Partner)

    Wenn alle in die Baubranche wechseln, wird dort auch bald ein Gedränge herrschen, und die Platzhirsche lassen sich nicht gerne verdrängen.
    Und die Geschichte mit den Kleinunternehmen kennt man auch, die meisten sind noch nicht einmal richtig in Betrieb, sind sie schon wieder konkursreif, weil es für viele dieser Unternehmen halt keinen Markt gibt, solche "Baumumarmer" keiner wirklich braucht. Manche sind da wirklich kreativ, aber letztendlich entscheidet nur der Konsument, ob ein Unternehmen überlebt oder nicht.
    Und jedem Unternehmer der auch nur halbwegs logisch denken kann, musste von vornherein klar sein, dass sich Kurzarbeit nur in Ausnahmefällen lohnt.



  14. pressburger

    Wurden die Trolle zurückgepfiffen ?



    • Brigitte Imb

      Die machen "Coronaparty" und sind mg (Nachmittag) wieder einsatzfähig. ;)

    • Franz77

      Fastenbrechen - also Remmi Demmi - macht müde. Und bis man die neuesten Zipfelbilder alle durch hat Das dauert.

  15. Undine

    Noch schnell anschauen, bevor es nicht mehr ausgestrahlt wird:

    ZDF-Doku

    "Skandale, Amigos und Wiener Filz. Die ENTZAUBERUNG von Kanzler KURZ"

    von Britta Hilpert

    Österreichs Sebastian Kurz galt lange als junger, aufstrebender Politiker. Doch nun sind Chatprotokolle aufgetaucht, die belegen, dass er sich über Jahre ein Netz aus Seilschaften gestrickt hat.

    https://www.zdf.de/politik/auslandsjournal/210414-skandale-amigos-und-wiener-filz-100.html



    • pressburger

      Überraschung ? Die Zeichen mehren sich, Kurz soll demontiert werden. Die Ablösung steht bereit.

    • Franz77

      @Pressi: Grünzeug, klar. Aber wer konkret? Der Rumkugler? Na. Oder die Musel-Zadic? Das würde Sinn machen.

    • pressburger

      @Franz77
      Kein konkretes Individuum. Definitive Entscheidung, wie es in der Exklave weiter gehen soll, nach der Entscheidung in der Zentrale.

    • Brigitte Imb

      Eine neue Marionette muß her, od. wie lautet die Devise? Wer soll es werden? Conchita. Wurscht.
      Das Personalangebot ist mäßig bis ganz schlecht. Aber eine Art "Mückstein" bringen die Türkisen bestimmt noch zusammen. Ev. sogar einen Nichtraucher mit Sprechpuppenqualität, die man dem neuen Gesundheitsminister sogar in Abrede stellen kann, denn der entpuppt sich nicht einmal als solche, sondern nur als Möchtegern-Sprechpüppchen.

    • Franz77

      Ich wette auf Zadic. Die Schönste in der Geisterbahn, doof, also grün, Musel, MutterInnenschmäh, gelungene Ausländerintegration - alles da. Das wird unser Bockbär. Wer hält dagegen?

    • Weil's wahr ist (kein Partner)

      Interessant, wie sich jetzt die Massen auf die sogenannten Chat-Protokolle stürzen. Die gleichen Leute, die sich auch auf die kriminellen Ibiza-Videos gestürzt haben. Danke all jenen Kriminellen, die das Material dazu beschafft haben. Jenen Kriminellen, die unbedingt den Roten (rot, dunkelrot, pink) helfen wollen, mittels zahlloser krimineller Handlungen (der Zweck heiligt für Kriminelle ja alles).
      Ich möchte nicht wissen, wie sogenannte "Chat-Protokolle" der SPÖ-Proleten ausschauen würden. Und genau diese Leute tun so, als wären sie die reinsten Lamperln. Dabei ist ihr einziges Verdienst, dass sie so unfähig sind, dass es (außer bei der Gemeine Wien) nirgends reicht zu den Hebeln der Macht.

    • fewe (kein Partner)

      Jeder Politiker oder auch in der Wirtschaft hat ein Netz an Seilschaften. Eas soll diese Hetze - wiedrr aus Deutschland?

  16. Franz77

    Jetzt wollen sie die Kinder impfen. Schnell ausnützen, denn sie stehen noch außerhalb der finanziellen Haftung.

    DAS SIND KEINE MENSCHEN!

    https://rp-online.de/panorama/coronavirus/corona-impfung-biontech-pfizer-antrag-auf-impfstoffzulassung-fuer-kinder-ab-zwoelf-in-der-eu-gestellt_aid-57701227



    • elfenzauberin

      Das ist kriminell!

    • pressburger

      Gibt es irgendeinen Grund, warum die Verbrechen gegen die körperliche Unversehrtheit, vor Kindern Halt machen sollten ?
      Es wird weiter gehen. In absehbarer Zeit wird die Impfflicht für Neugeborene eingeführt.

    • Mentor (kein Partner)

      @pressburger
      "Impfungen für Neugeborene."

      Effizienz?!

      derstandard.at/story/2000126247594/warum-schwangeren-eine-covid-impfung-empfohlen-wird?ref=rec

    • Zöbinger (kein Partner)

      @Franz77
      Diese Impfverbrecher haben wohl überhaupt keinen Genierer!
      Wollen sogar junge Leute mit einbeziehen! Da ist ja nicht einmal ein theoretischer Nutzen vorhanden bei diesem nahezu Null-Risiko!
      Aber man soll so schnell wie möglich das Gift unter die Leute bringen, bevor noch die katastrophalen Nebenwirkungen überhand nehmen. Wie bei den Ratten: die Vergiftung soll langsam wirken, damit es die anderen nicht so schnell merken. Die US-Virologin Dr. Sherri Tenpenny prophezeit sogar den Tod der meisten mit Pfizer Geimpften binnen einem Jahr. Davon am meisten betroffen werden Israel und GB sein, und jetzt vielleicht auch Österreich, wenn es zu viele Dumme gibt: eigentlich ein Intelligenztest!

    • Naja, wenn das so ist . . . (kein Partner)

      @ elfenzauberin, @pressburger, @ Zöbinger:

      Es ist also ein Verbrechen, wenn man einen Covid-Impfstoff auch für Jugendliche anbietet. Beweis:

      "Die US-Virologin Dr. Sherri Tenpenny prophezeit sogar den Tod der meisten mit Pfizer Geimpften binnen einem Jahr. Davon am meisten betroffen werden Israel und GB sein, und jetzt vielleicht auch Österreich, wenn es zu viele Dumme gibt: eigentlich ein Intelligenztest!"

      Noja, wenn das die Frau Dr. Tenpenny sagt ... dann wird es wohl wahr sein! Gut, noch glaubhafter wäre die Aussage, wenn sie von Frau Hundreddollars käme, oder von DDr. Thousandeuros, aber man kann ja nicht alles haben. So glauben wir halt Frau Tenpenny - Hauptsache gegen Impfen, klar?

  17. Don Pedro

    Vom Verlust der Freiheit

    https://www.youtube.com/watch?v=pryYN_k8zpQ
    Gunnar Kaiser spricht etwas über eine Stunde lang mit Raymond Unger über den Verlust der Freiheit. Je weiter man das Gespräch verfolgt, umso besser wird es! Unger analysiert die großen "Erzählungen" der Meinungsbildner, mit denen die Menschen in eine neue, und leider eher unerfreuliche Realität hineingeführt werden.

    Die Migrationserzählung
    Die Klimaerzählung
    Die Coronaerzählung


    Durch brutal verbreitete Angstbilder und durch Drehen an nur zwei Stellschrauben in den Definitionen der WHO betreffend Mortalität bei einer Pandemie und Immunität, die jetzt nur durch eine Impfung erreicht werden kann, konnte eine in der Geschichte der Menschheit noch nie vorgekommene Hysterie erreicht werden.

    Auch die Lächerlichkeit und Irrelevanz des erfundenen "Inzidenzwertes", die bei einer sinnerfassenden Ausbildung jeder 12jährige durchschauen sollte, wird angesprochen. Mit nicht einmal einem einzigen Wimpernzucken wurden durch die Coronaerzählung Kunst und Kultur, Theater und Musik einfach ausgeschaltet.

    Dass dabei Angst eine ganz wesentliche Rolle spielen musste wird in dem Gespräch klar. Vielleicht nicht ganz klar kommt die Notwendigkeit zur Sprache, dass für diese drei Erzählungen und die Angsterzeugung sehr professionelle Agenturen notwendig gewesen sein mussten. Ebenso wird das framing bzw. die schönfärberisch geschilderte Zukunft angesprochen.

    Erstaunlich daran ist, wie wenig Menschen das Spiel durchschauen und wie gering die Chance eingeschätzt wird, die verlorenen Freiheiten wieder zurückzubekommen.



    • pressburger

      Erstaunlich ist wie wenig den Menschen den Verlust der Freiheit bedeutet. Es hat so wenig genügt, nur Erzählungen über eine mögliche Gefahr, schon wurde die Freiheit durch Unterwerfung ersetzt.

  18. Undine

    Ich möchte Ihnen zum Tagesausklang ein Video empfehlen! Es ist die angenehmste, kultivierteste Gesprächsrunde, die ich je erlebt habe:

    "Wieso macht ihr den Mund nicht auf?" - Linus ROTH, Günther GROISSBÖCK & Daniel PATAKY im Gespräch"

    Gunnar KAISER: "Was würde das Wolferl nur dazu sagen?" – im schönen Salzburg schwelgen drei klassische Musiker in Erinnerungen an die Zeit vor der Pandemie, echte, nonkonformistische Kunst und fragen sich, warum so viele kritisch denkende Musikerkollegen noch schweigen.

    Mit mir sprechen sie über die miserable Lage der klassischen Musik, menschliche Abgründe, abgesagte Konzerte, leere Opernhäuser, mediale Prügel, die seismographische Verpflichtung des Künstlers und die transformative Kraft der Kunst.

    Denn für die Herren Roth, Groissboeck und Pataky sind die Musiker der Kitt einer Gesellschaft: "Wir bringen Kunst auf die Bühne. Das Publikum und wir erleben etwas gemeinsam, das ist ein unglaublich starkes, verbindendes Gefühl und das wurde uns allen genommen, das ist es ja eigentlich, worum es geht."

    https://www.youtube.com/watch?v=QOT6c8LD5Xs&ab_channel=GunnarKaiserUnchained



  19. Jenny
    • McErdal (kein Partner)

      @ Jenny

      Das ist so gesehen eine Lüge ! Seit Monaten wird bei uns auch in der Nacht gebaut. Angeblich Appartments für Studenten (frage welche - sollen das die neuen freiwillig Einreisenden sein).

      Statt diesem Schmarren - wär's nicht gescheiter gewesen den Artikel vom 28.4.2021 hier einzustellen - damit sich die Menschen ein Bild darüber machen können, was hier wirklich abgeht und was der Sinn und Zweck der Plandemie ist......

  20. Ella (kein Partner)

    Eine Umfrage, die nicht gekauft wurde. Die FPÖ erfängt sich dank Kickl. Kein Wunder, dass er jetzt vom Gesalbten und seinen Fußküssern immer mehr angegriffen wird.
    https://www.unzensuriert.at/content/128035-je-nach-umfrage-fpoe-schon-bei-mehr-als-20-prozent-waehleranteil/



  21. Franz77

    OT Teures aus der Irrenanstalt: Aufhebung der Maastricht Schuldengrenze, der Obergockel stimmt zu. Die Begründung ist sensationell, ich mußte mehrmals lesen:

    Viele Länder seien von der Verschuldungsgrenze so weit entfernt, dass diese keinen Sinn mehr mache.

    Super Argument, wer das nächste Mal besoffen aufgehalten wird:
    Herr Inspektor, meine 2,5 Promille sind von der Alkoholgrenze von 0,5 so weit entfernt, dass ein Führerscheinentzug wirklich keinen Sinn mehr macht.

    https://www.welt.de/wirtschaft/article230786129/Staatsverschuldung-Jetzt-will-Bruessel-die-60-Prozent-Regel-aufweichen.html



    • Efram

      ????... könnte von einem Altpräsidenten stammen, wie hieß der ... John Claus Drunker, oder so ähnlich.

    • machmuss verschiebnix

      die englische Aussprache von Junkers - fits perfect

    • Franz77

      Der Spruch war als Vergleich gedacht, er könnte aber angewendet werden. ;-)

  22. Jenny

    https://t.me/THE_FREEDOM_ISNT_FREE/11570

    Explosionsartiger Anstieg der Todesfälle nach Impfung in USA!

    Mitte April 2021 weist die VAERS-Datenbank der Behörde CDC schon um 768% mehr Verdachtsfälle aus, als in 2020 insgesamt gemeldet wurden.

    Die Relationen auf der Zeitachse verdeutlichen eindrucksvoll wie "sicher" die COVID-Impfstoffe in der bitteren Realität sind ...

    Der Grund warum unsere Politiker auf einmal sooo rücksichtsvoll mit dem Impfen warten...ein Schelm der böses denkt



  23. machmuss verschiebnix

    OT:

    Und immer wieder dieser Bill "the vaccinator" Gates - diesmal will er, daß wir synthetisch hergestelltes Fleisch futtern.

    https://www.wochenblick.at/bill-gates-will-dass-wir-kuenstliches-fleisch-essen/



    • Ella (kein Partner)

      Darum hat er ja auch die vielen Ackerflächen gekauft.

      Es kommt der Tag, an dem ich mein Gaggerl im Sackerl in den Supermakt mitnehmen werde und es über dem Regal von Billy's Kunstfleisch entleeren werde ... als Protest!

    • MizziKazz

      Sagen Sie uns vorher wann das sein wird, denn diese Show will ich mir nicht entgehen lassen...

    • Ella (kein Partner)

      Ja, man könnte auch Fotos von Gaggerln darüber verteilen ... also quasi zudecken damit. Aber wenn das nichts nützt, muss eine Protestbewegung entstehen, sodass wirklich ein großer Haufen zusammenkommt ;-)

    • Ella (kein Partner)

      Ich könnte auch Kuhfladen sammeln - das ist dann vegan :-)

    • Whippet

      Bill Gates ist ein unendlich guter Mensch. Ihm ist vieles wichtig, unsere Ernährung und unsere Gesundheit. An nichts verdient er.

    • Franz77

      @Ella, nur wenn kein Tiermehl verfüttert wird wie in den Fabriken. Dann ist nix mehr vegan.

    • Franz77

      Uns wollen sie Tierfleisch verbieten, sie selber fressen Embryos und Kinder. Stichwort "Adrenochrom",

    • Ella (kein Partner)

      https://www.youtube.com/watch?v=YbnUDIbmlQc

      Selbstverständlich nur von glücklichen Kühen :-)

    • machmuss verschiebnix

      vlt. sollten wir eine "Gackerl-Bewegung" gründen :))))))

    • Brigitte Imb

      Kuhfladen sammeln ist subba - vl. ned zum Essen, aber zum Heizen. Öl- u. Gasheizungen werden verboten.

      https://www.kleinezeitung.at/wirtschaft/5968089/Bund-und-Laender-einig_Heizen-in-Oesterreich-kuenftig-ohne-Oel-Gas

    • Pruritus (kein Partner)

      Ich frage mich, wie lange Dr. Unterberger noch solch sinnbefreite Kommentare durchgehen läßt.

    • McErdal (kein Partner)

      @ machmuss verschiebnix

      Sie wollen für uns nur das Beste, wenn es so weiter geht wie bisher

      und die Menschen nicht ENDLICH VERSTAND ANNEHMEN, dann ist die

      Wahrscheinlich keit sehr groß, daß die zuküftigen Mahlzeiten aus

      SOYLENT GREEN bestehen werden......

  24. Ingrid Bittner

    Werner Reichel am 28. 4. 2021 in FRANK&FREI, BLOG POLITIK

    53 Stars aus Film und Fernsehen haben getan, was in einer Demokratie selbstverständlich sein sollte. Was man bereits Kindern in der Schule beibringt...
    Sie haben Stellung bezogen, Haltung gezeigt, ihre Meinung kundgetan. Allerdings nicht die von ihnen erwartete. Die Reaktionen auf die recht harmlose #allesdichtmachen-Aktion zeigen, in welchem Zustand sich unsere Demokratie befindet.

    https://frankundfrei.online/allesdichtmachen-eine-standortbestimmung/



    • Undine

      @Ingrid Bittner

      ***********************+!

      Besten Dank für den Link! HERVORRAGENDES Video!

  25. CIA

    Etwas provokant, die "Wuhan-Seuche" und seine Maßnahmen sind hervorragend für Experimente geeignet. Selbstverständlich läuft das unter"zum Leben retten"und ist erforderlich.
    Ein bedingungsloses Einkommen wird/wurde doch immer wieder einmal gefordert.
    Wie wirkt sich das "Wegsperren" aus? Lassen sich die Menschen zum Impfen zwingen, wie weit kann transformiert werden?
    Ein bemerkenswerter Versuch...
    Darum haben sich 15 Menschen für 40 Tage in einer dunklen Höhle eingeschlossen - Magazin - 1E9
    https://1e9.community/t/darum-haben-sich-15-menschen-fuer-40-tage-in-einer-dunklen-hoehle-eingeschlossen/9485
    Interessant war auch neulich die Reportage "Black out" im Servus-TV. Das soll alles zufällig sein?!



    • CIA

      Blackout - Kein Plan für den Notfall - Servus TV
      https://www.servustv.com/videos/aa-27eq5wp4w1w11/

    • Franz77

      Gut, dass sich Servus TV dieses Themas annimmt. Viele Tipps und Produkt-Tests gibt es bei Stefan, er war auch im Beitrag zu sehen, unter "Outdoor Chiemgau".
      Ich habe das schon des Öfteren hier thematisiert. Extem wichtig ist der Selbstschutz. Es werden Horden von Goldstrücken raubend, plündernd und brandschatzend durch die Lande ziehen. Die Gäste holen sich was ihnen versprochen wurde und "was ihnen zusteht". Bevor der Strom wieder angeht sind wir (7 Tage +) im Mittelalter angekommen. Der Kaskadeneffekt ("Domino") wird Europa lahmlegen, der Blackstart ist extrem schwierig. Und die Deppen schalten die besten Kraftwerke ab. Als ich die Gewessler sah wurde mir schlecht. Die ist zuständig!!

    • Franz77

      Danke CIA (hat nicht mehr Platz gehabt)!

  26. elfenzauberin

    Mittlerweile haben die ersten Journalisten übernasert, dass das mit der Corona-Impfung nicht ganz so locker ist.

    https://www.youtube.com/watch?v=3x-V8dyzCUU

    "Überraschend" sei gewesen, dass der Impfstoff von Pfizer-Biontech die Nebenwirkungsliste anführt. Überraschend ist das nur für Journalisten, die nur APA-Meldungen abschreiben, aber nicht selbst recherchieren können.

    Ich bin gespannt, wie lange es dauert, bis die Mehrheit der Journalisten das ganze Klimagedöns als Luftnummer erkennt. Bei der durchschnittlichen Hirnmasse dieser Leute kann das noch eine Weile dauern.



    • CIA

      Die meisten Journalisten sind gekauft. Der Blogger von "Alles Schall und Rauch" berichtet das im folgenden Link, was ihm schon alles angeboten wurde um ja nicht die Wahrheit zu schreiben.
      Alles Schall und Rauch: Der CIA-Chef hat Nawalny "vergiftet"
      http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2021/04/der-cia-chef-hat-nawalny-vergiftet.html?m=1

    • Don Pedro

      Danke!
      Diese Information wird nicht lange verborgen bleiben! Wenn sie manche Medien nicht bringen, dann sind sie die "Ewiggestrigen"!

    • Tyche
    • Peregrinus

      Definition von Journalist: "Jemand, der über alles schreibt, obwohl er von nichts was versteht" - So jemand kann schon per definitionem nicht korrupt sein.

    • Ella (kein Partner)

      Da sie immer nur kopieren und es zumeist selbst gar nicht lesen, müsste man ihnen einen APA-Artikel unterjubeln, der über die Impfschäden informiert. Dann ist es "draußen".

    • Peregrinus

      @ Ellla
      Meinen Sie mich? - Man hat mir Vieles schon vorgehalten, aber dass ich kopiere, ist mir bis jetzt noch nie passiert; zumindest nicht im deutschen Sprachraum.

    • Don Pedro

      @ Peregrinus

      "sie" klein geschrieben bezieht sich sicher nicht auf "Sie" (Peregrinus), sondern auf die Journalisten.

    • SL

      Laufende Berichte siehe
      https://www.basg.gv.at/ueber-uns/covid-19-impfungen

      Folgende Schlussfolgerung lässt sich aus den Berichten ziehen:
      Für Risikogruppen ist eine COVID Erkrankung eindeutig gefährlicher als die Impfung.
      Zu kritisieren wäre:
      Der Bericht hätte sich natürlich viel mehr auf die schweren Fälle konzentrieren müssen. Es ist davon auszugehen, dass es dramatisch mehr leichte Nebenwirkungen gegeben hat. Zahlen zur Wirksamkeit der Vakzine fehlen.

    • Ella (kein Partner)

      Pedro, danke... ja, natürlich Besagte, Peregrinus, wo denken Sie hin? :-)

    • Ella (kein Partner)

      Naja, @Risikogruppen, die Impfung schützt ja nicht voll, sondern schwächt auch noch das Immunsystem. Das ist daher nicht gesagt, dass sie günstiger ist als Covid, wenn eh nur 70% wirksam und der Rest hat eine noch schlechtere Abwehr. Für Gesunde aber ist sie keinesfalls besser, schon gar nicht für Kinder!!!

    • otti

      elfenzauberin: !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
      "Friseure berichten mir, während sie mir nur die Haare schneiden sollen -
      Schurnalischten belehren mich, während sie mir nur berichten sollen -
      DAS sind zwei, die höher hinaus wollen."
      (nicht von mir - weiß nicht mehr von wem)
      PS: schauen Sie 1x in die Gesichter der "Chefredakteuere" in einer orf-lady-haften moderierten "Diskussionsrunde". Ausgenommen Frau Salomon (die auf verlorenem Posten steht), eine Mustersammlung in Stein gemeißelter "Intelligenz"!

    • Peregrinus

      @ Ella und Pedro
      Herzliche Grüße!

    • Ella (kein Partner)
  27. machmuss verschiebnix

    Genau: "Die nächsten zwei Wochen werden entscheidend sein." und das immer wieder in Endlos-Schleife.

    Es wäre entscheidend gewesen, längst auf zu machen, alle Restriktionen aufzuheben, anstatt das ganze Land zu ruinieren ! ! !

    In anderen Länder gaben nur die Empfehlung zum Händewaschen
    und siehe da, es gab trotzdem KEIN Massensterben - die sind noch immer NICHT ausgestorben ! ! !

    In den USA haben mittlerweile 24 der 50 Staaten, alle Maßnahmen aufgehoben. Einige davon hatten überhaupt nie einen Masken-Zwang verordnet.

    https://www.unzensuriert.at/content/128018-was-oesterreichs-medien-verschweigen-corona-zahlen-in-bundesstaaten-mit-und-ohne-massnahmen/



    • machmuss verschiebnix

      Es wäre grundfalsch, jetzt NUR zu sagen "die Regierung Kurz muß weg" !

      Denn - überspitzt formuliert:
      Diese Regierung hat mit ihren irrwitzigen Corona-Maßnahmen der Wirtschaft den Hals aufgeschnitten - niemand hatte sich gewehrt ! Was spricht also dagegen, daß dieselbe Regierung im destruktiven Wahn demnächst UNGESTRAFT verordnet, daß wir uns alle selber den Hals aufschneiden müssen, damit nicht soviel CO² entsteht ?@!

      Es muß jetzt herausgefunden werden, WER diesen Wahn verursacht hatte. Wer hatte nichts gelernt aus Vogel-Grippe und Schweine-Grippe. Wer hatte der Regierung Panikmache empfohlen ?

      Verursacher vor ein Nürnberger Tribunal - Verbrechen gegen die Menschlichkeit

    • machmuss verschiebnix

      Weil heute der erste Mai ist:

      Der Tag der Arbeit wurde auch Mitte der 60er Jahre noch begangen. Erfunden von WEM - unter Verwendung eines Symboles mit Hammer und Sichel ?

      https://ibb.co/d4ppfMP

      Wäre bloß interessant, was sich die Linken dabei denken - aber nein, denen wird ja vor-gedacht, vor-geschrieben ...

    • pressburger

      Belarus - 2542 Corona Tote.
      Österreich - 10.205 Corona Tote
      Kurz der unerschrockener Virus Töter.

  28. sokrates9

    Die Leute akzeptieren den Lockdown bis einige wenige Querulanten perfekt! Geld kommt vomBankomat, ohnenArbeit ist es auch ganz lustig, das Beduerfnis wieder zu arbeiten faellt dramatisch.Man hat sich auch mit Heimatirlaub abgefunden, zu Hause istnes auch schoen, kein Stress...



    • Don Pedro

      Nur erstaunlich, wie schnell das alles geht.

      Wir sollten aber nicht jene ausblenden, die schon bald nicht mehr weiter können und bei denen KEIN Geld aus dem Bankomat kommt

  29. sokrates9

    Wenn man heute so dieMedien durchblaettert wird voll auf Klimapanik umgeschwenkt um ueberleben zu sichern ! Woltron, voll fuer diktatorische Massnahmen, Wallentin die Erde vertraegt maximal 200 Mio Menschen Aussagen kommen mir bekannt vor...



    • Ingrid Bittner

      .... und Dr. Wallentin endet in seiner Kolumne wie folgt:
      "der kürzlich verstorbene Prinz Philip war Naturschützer und Präsident des WWF-International. Er war für seinen schwarzen Humor berühmt. Was Philip 1988 in einem Interview sagte, ist in Corona-Zeiten mehr als makabrer Zynismus: "Falls ich wiedergeboren werde, möchte ich als tödlicher Virus auf die Erde zurückkehren. So könnte ich etwas zur Lösung des Überbevölkerungsproblems beitragen."

    • Neppomuck

      Bei aller Wertschätzung Herrn Dr. Tassilo Wallentin gegenüber, aber seine Kolumne von heute ist genau 1 Monat zu spät dran.

      1. Die "enorme Erhitzung" der Erde wird von ihm zum Faktum erklärt. In welchen aktiven Vulkan hat er sein Thermometer hinein gesteckt?

      2. "Starker Anstieg des Meeresspiegels" durch schmelzende Polkappen. Also den Nordpol kann er mal aus seinen Überlegungen ausklammern. Schon Archimedes wusste, dass "ein Körper in einer Flüssigkeit so viel an Gewicht verliert, wie die von ihm verdrängte Flüssigkeitsmenge wiegt". Im gegenständlichem Falle steigt hier die Meeresoberfläche nicht einmal um einen Millimeter.

      ff

    • Neppomuck

      Weiter:

      3. Afrika muss mit seinem Übervölkerungsproblem selbst fertig werden. Niemandem ist gedient, wenn an sich schon überbevölkerte Regionen dieser Welt den Affrikanern dieses Problem abnehmen. Im Gegenteil.
      Wenn z.B. Österreich versucht, sich bevölkerungstechnisch - jetzt gewollt oder nicht - gesund zu schrumpfen, schreien viele "Hilfe, wir sterben aus".

      Was für ein Unfug.

    • Undine

      @Neppomuck

      Ad 2.: Diesen physikalischen Versuch kann zudem jedes Kind selber machen!

  30. Peter Kurz

    Wollt ihr den totalen Staat?

    Der in unseren Breiten längst tot geglaubte Sozialismus erlebt eine nie für möglich gehaltenen Renaissance.
    Linke Wirtschafts- und Gesellschaftsmodelle steigen aus den Gruften wie Untote in Horrorfilmen.
    Der Staat entscheidet, was wir sagen dürfen, welche Firmen zu schließen sind, wann wir wen treffen dürfen und wie wir uns fortbewegen sollen.
    Er nimmt den Wohlstand, den wir und die Generationen vor uns mühevoll erarbeitet haben und opfert ihn auf dem Altar des politischen Zeitgeistes nach dem Motto "koste es was es wolle".
    Diejenigen, die dagegen auf die Straße gehen, werden, beschimpft, drangsaliert, kriminalisiert, von der Polizei eingekesselt, mit Anzeigen eingedeckt und viele sogar verhaftet.
    PS:
    Wo sind jetzt die ganzen "Wehret den Anfängen"-Rufer, die sonst bei jedem Furz empört aufschreien? War das "nie wieder" pure Heuchelei?



    • Pennpatrik

      Wir müssen nur unsere Intelligenz nutzen, in die Nomenklatur gehen, bzw unsere Kinder dort unterbringen und die Proleten, die uns das eingebrockt haben und die wir vorgeben zu schützen, ausbeuten.
      Vor hunderten Jahren hatte jede Familie, die auf sich hält, einen Pfarrer, wir brauchen einen Funktionär.
      Übrigens hat Hayek diese Entwicklung exakt so beschrieben. Vor 80 Jahren!

    • Undine

      @Peter Kurz

      ******************
      ******************
      ******************+++!

    • pressburger

      Wie konnte es zu der Wiedergeburt des Marxismus kommen ?
      Die Anfänge der Rückkehr des Sozialismus wurden nicht ernst genommen. Am Anfang des Sprachterrors wurden die politisch korrekten Verrenkungen der Linken nicht ernst genommen.
      Die reglementierte Sprache hat die Denkfähigkeit behindert, die Gedanken vorauseilend zensuriert.

  31. Ingrid Bittner

    Der erste Mai dieses Jahr hat so gar nichts mit diesen "Tagen der Arbeit" in der Vergangenheit zu tun.

    Das fängt beim Arbeitsminister an und hört bei den Arbeitern auf.
    Die Arbeitsminister früherer Zeiten haben sich allesamt bemüht, Arbeitsplätze zu erhalten.
    Der jetzige Arbeitsminister will neue Jobs schaffen. Und ganz wichtig, die Phase 5 der Kurzarbeiterregelung ist in Ausarbeitung.

    Warum geht der Arbeitsminister z. B. nicht nach Steyr zu MAN? Ist er befangen, weil seine Frau bei MAN eine wichtige Position bekleidet?
    Nach meinem Dafürhalten schon. weil das passt ja irgendwie nicht, dass er womöglich auf den Tisch haut (Arbeitsplatzgarantie war ja gegeben) und seine Frau womöglich , na ja was GEnaues weiss man da ja nicht.
    Wenn er denn so wirken würde, wie man es sich von einem Arbeitsminister erwartet, könnten dort vielleicht doch tausende Arbeitsplätze erhalten werden! Wozu noch kommt, dass es mir eigenartig erscheint, dass sie die Arbeitnehmer dafür oder dagegen aussprechen können, ob ein Übernahmeangebot angenommen wird oder nicht.
    Das wäre dann beim Staat so, dass die Regierung alle Entscheidungen an das Volk delegiert - hätt ja was für sich, aber in einer Firma gibt es eben eine Geschäftsführung und das wären doch die Entscheidungsträger, weil nur die kennen die Verträge ganz genau! Den Arbeitnehmern hat man die ja sicher nicht ausgehändigt, denen hat man nur das mitgeteilt, was man für richtig und wichtig hielt.
    Aber z. B. die Details zur Arbeitsplatzgarantie - wer kennt die jetzt genau? Sicher nur die Geschäftsführung.
    Den Arbeitnehmern hat man eingeredet, jetzt seid ihr einmal wichtig, ihr könnt entscheiden, ob Wolf übernimmt oder nicht.
    Aber was dann passiert, wenn gegen Wolf entschieden wird, hat man offensichtlich nicht ausreichend und richtig kommuniziert.
    Die Arbeitnehmer von MAN werden über kurz oder lang das Heer der Arbeitslosen vegrößern, aber der Arbeitsminister wird neue Arbeitsplätze schaffen wie er angekündigt hat.
    Wie das geht, wenn Politik Arbeitsplätze schaffen soll, ist mir nicht erklärlich.
    Der Staat als Unternehmer? Ist bisher immer schief gegangen.
    Ich meine, einmal gelesen zu haben, der Arbeitsminister ist Verhaltensökonom. Der BEgriff sagt mir bis heute nichts, vielleicht hab ich mich auch verlesen.
    Alles in allem, wir werden uns noch lange an den 1. Mai 2021 erinnern.
    An einen 1. Mai kann ich mich auch noch gut erinnern, ich weiss aber das Jahr nicht mehr, das war jener 1. Mai an dem zu lesen war, dass 100.000 Menschen bei der Maikundgebung am Rathausplatz in Wien waren, Luftaufnahmen haben aber dann gezeigt, dass es nur ca. 10.000 gewesen sein können.
    Vielleicht ist es ohnehin besser, den 1. Mai nicht mehr so groß zu feiern, wie es über die Jahrzehnte üblich war, weil was gibt's eigentlich am Tag der Arbeit noch zu feiern? Dass es zu wenig gibt?



    • sokrates9

      Von Stelzner bis Haimbucher alle sind wegund treumen von Zukunftsfoerderungen! Keiner hat den Arbeitern erklaertmwas es heisst den Lohnverzicht vion Netto unter 10 aprozent nicht zu akzeptieren! Jetzt gibt es heulen und Zaehneknirschen!

    • Konrad Hoelderlynck

      "Aber von vorne: Martin Kocher wurde am 13. September 1973 in Salzburg geboren und wuchs im Pongau auf. Kocher ist begeisterter Sportler und stand als Sohn zweier SkilehrerInnen schon mit drei Jahren auf zwei Brettern, liebt bis heute das Skifahren, Wandern und Langlaufen.

      In Innsbruck studierte der neue Arbeitsminister Volkswirtschaftslehre. Während des Studiums lernte er auch seine Frau Natalie kennen, mit der er seit 2003 verheiratet ist und derzeit eine Fernbeziehung zwischen Wien und München führt. Sie ist beim Lastwagen-Konzern MAN Vizepräsidentin für den technischen Einkauf, führt ein Team aus 50 Personen. Ein Foto der beiden soll aber in Sehweite." (Quelle: Interview mit woman")

    • Ingrid Bittner

      @sokrates9: warum sollen LH Mag. Stelzer und LHStv. Dr. Haimbuchner den Arbeitnehmern etwas erklären?
      Bei MAN gibt es einen Angestellten- und einen Arbeiterbetriebsrat mit samt Obmännern. Diese sind doch dafür gewählt, um ihre Kolleginnen und Kollegen zu vertreten, dazu gehört natürlich auch, sie zu beraten. Irgendeine Gegenleistung müssen die doch dafür bringen, dass sie mit besonderen Privilegien (z. B.Unkündbarkeit) ausgestattet sind.

    • Ingrid Bittner
    • Ingrid Bittner
    • machmuss verschiebnix

      Wahnsinn - DAS ist eine Sekte für Selbstzerstörung ! ! !

    • Franz77

      Lustig, die putzigen roten Männchen. Und sie hatten ja wirklich einiges zu sagen. ;-))

    • Mentor (kein Partner)

      @Ingrid Bittner

      Link zum 1.Mai in Steyr.
      Die rote Funktionärsnomenklatur hat die roten Nelken gegen rote Jackerln gewechselt.

      bei 1:55

      Grias euch
      I steh heit auf der Seiten von olle
      di mit Orbeit ena Leben verdinan oda verdinan wollen.

  32. Jenny

    Auf so eine Idee kommt der NK natürlich niemals...

    https://t.me/HKickl/270

    Aber es fällt vermutlich mal wieder unter "hasserfüllt"



  33. Franz77
    • Tyche

      Na, war doch eh klar!

      Das gestattet unseren Hochwohlgeborenen, unseren Polit"eliten" weiterhin uns von einer natürlichen Immunisierung durch Dauer- LDs und Isolation fernzuhalten, uns die Masken allüberall aufs Gesicht zu drücken und auf eine natürliche Herdenimmunität konsequent zu verzichten!

      Z. B. Gesundheitsberater Szekeres wird sich, als FA für Labordiagnostik, auch weiterhin über massenhaft Arbeit und Geldsegen wegen der unendlich anfallenden PCR Untersuchungen in der Labormedizin erfreuen können, ebenso wie die "bevorzugten" Maskenproduzenten und Händler!

      A nerver ending story!

    • stefania

      @Tyche
      zu Szekeres : Dieser Mensch führt den Titel "Ärztekammerpräsident", was aber ein rein politischer FUNKTIONÄRSTITEL ist und nicht das Geringste über seine medizinische Qualifikation aussagt....

    • Gandalf

      Zu Funktionären, bis hinauf zu Präsidenten, von Standesvertretungen, vor allem der Freiberufler, werden meist Personen gewählt, die fachlich nicht sehr glänzen und daher in ihrer beruflichen Tätigkeit auch nicht übermäßig erfolgreich sind. Weil sie, genau deswegen, eben genug Zeit haben. Und der Herr Szegedin oder wie der Kerl auch immer heissen mag, ist offenbar ein ganz typisches Produkt dieser Unsitte.

    • Tyche

      Stefania - ich bezieh mich nicht auf den ÄK- Präsidenten, obwohl er ja eigentlich der Präsident unseres GM ist oder ist der GM Präsident des ÄKPräsidenten?

      Ich bezieh mich auf des Szekeres Sein im Gesundheitsberaterteam des Gesundheitsministeriums und da allein liegt schon der Hase im Pfeffer!

      Gerade gestern wieder den Sprenger in einem Interview gesehen und mit Bedauern festgestellt, dass nicht die Fähigen und Wissenden in diesem Team vertreten sind, wie man es ja eigentlich voraussetzen sollte!

    • riri

      Ähnlich zu Skeres:
      Herr Mahrer, Wirtschaftskammerpräsident, hat aber mit seiner wirtschaftlichen Qualifikation nichts zu tun.

    • Ingrid Bittner

      Im Gegensatz zum Ärztekammerpräsidenten gibt es engagierte Ärzte, die zur Sache auch wirklich was zu sagen haben:

      https://youtu.be/6cFjwbM_WDM

      Vor einer Woche hat die Universität Oxford in der Fachzeitschrift "The Lancet" eine Studie herausgegeben, die zeigt, dass die Verabreichung von Asthmasprays mit Budesonid in der frühen Krankheitsphase die Wahrscheinlichkeit für einen schweren Covid19-Verlauf um mehr als 90 % Verringert. Vereinfacht gesagt: Patienten, die diesen Wirkstoff erhalten, erkranken sehr selten schwer. Dr. Lisa Maria Kellermay ist Allgemeinmedizinerin beim Corona-Visitendienst in Oberösterreich und wendet Budesonid bereits seit Monaten an - aber es hört ihr niemand zu, sagt

    • Inger

      Und hier ein Interview mit dieser Ärztin - ich hab den link schon vor einer Woche gepostet - wiederhole ihn ob der Wichtigkeit :

      https://www.ganzewoche.at/inhalte/artikel/?idartikel=12750&v=2&nid=419&nuid=10000010274/Die-Heilung-trat-rasant-ein-in-allen-Altersgruppen

    • otti

      @ Gandalf @

      wieviele kennen wir doch von derener beschriebenen Sorte !!!

    • Gandalf

      @ otti:
      Ja, genug! :-))

  34. Undine

    Der 1. Mai, der "Tag der Arbeit"---und, wie im Vorjahr, "Corona-bedingt",

    .........................KEIN MAIBAUM!.........................

    Die Abwesenheit des traditionellen MAIBAUMES symbolisiert in meinen Augen etwas "Einzigartiges" (leider im absolut negativen Sinn!) in der Geschichte der Menschheit:

    .....Der Staat VERBIETET seinen Bürgern die ARBEIT!.....

    So wird ein FEIERTAG, eine TRADITION, wie etwa das festliche Aufstellen des Maibaumes, das ich in den letzten Jahren so sehr genossen hatte (und sogar die "1. Mai-Feiern"!), nach der anderen ABGESCHAFFT---sämtliche christlichen Feiertage und nun auch der MAIBAUM---aus "Gesundheits-Gründen"!

    Wir werden uns daran gewöhnen müssen.....

    PS: Der RAMADAN hingegen und mit ihm das große kollektive Schlemmen nach Sonnenuntergang darf ungehindert stattfinden.



    • Franz77

      Das Oktoberfest soll heuer bei den Sandsiebern in Dubai stattfinden. Ist leider kein Witz:
      https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/oktoberfest-soll-2021-in-dubai-stattfinden-17319582.html

    • Cotopaxi

      Und einen tollen kurzen Haarschnitt und gepflegte Bärte haben die Rameldamer auch - trotz Lockdowns.

    • Konrad Hoelderlynck

      Wird Zeit, dass "ma der Regierung an Baam aufstölln"... ;)

    • Undine

      @Cotopaxi

      Ich finde ja die Haarschnitte der Goldstücke bescheuert zum Quadrat; diese steigern meist noch zusätzlich den häufig sehr dummen Gesichtsausdruck. Aber ich weiss schon, wie Sie‘s meinen. In Moslemkreisen ist man davon felsenfest überzeugt, dass zumindest die Männer immun sind gegen Corona!

    • Cotopaxi

      @ Undine

      In der Regel laufen zeitverzögert auch unsere Jungen mit diesen Idiotenhaarschnitten herum.

      Daran kann man erkennen, wie stilbildend die Landnehmer bereits sind.

    • Undine

      Ja, das habe ich auch schon festgestellt! Leider!

      Ich weiß von einem kurdischen Friseur (die Kunden sind "natürlich" nur Burschen, keine Mädchen!) hier im Ortszentrum, der sechs Brüder hat! Lauter Friseure!
      Der Haarschnitt beim Kurden kostet etwa ein Drittel davon, was sonst branchenüblich ist! Wenn man nach 19h vorbei geht, ist immer noch Betrieb.

    • Franz77

      Klar Undine, ohne Steuerlast (= lästige Steuern) kann man schon billig sein.

  35. gebirgler

    Es kommt noch ein ganz anderes Problem auf uns zu. Wie Berichte aus Ländern welche wieder aufmachen (USA, Israel) zeigen ist bis zu 1/3 der Bevölkerung nicht mehr bereit zu arbeiten oder wann nur mit wenigen Stunden, da sie sich in der staatlichen Hilfe gut eingerichtet haben. In den USA werden bis zu 500 $ gezahlt um Leute wenistens zu einem Bewerbungsgespräch zu bekommen. Auch wenn dies Extremwerte sind zeigt es wohin die Reise geht. Unternehmer aus Deutschland haben mir vom gleichen Problem berichtet. Wir kennen das Problem von den Leuten die sich in Deutschland im Harz IV gut eingerichtet haben. Ein Koch aus Deutschland hat mit gesagt, daß er nach Österreich geflüchtet ist, da seine gesamte Verwandschaft den gesamten Tag nur vor dem Fernseher sitzt, Bier trinkt und Chips isst. Der Unternehmer wo er beschäftigt ist, ist in der Zwischensaison mit ihm einmal nach Hause gefahren und hat es bestätigt. Somit steht fest, sollte die Wirtschaft den Cornawahnsinn und den nahtlosen Übergang in den Klimawahnsinn überleben wird sie durch dieses Problem zerstört.Vor allem wo jetzt die Mehrheit der Österreicher der Meinung ist, das Arbeitslosengeld drastisch zu erhöhen. D.h. in 20 bis 30 Jahren werden die Überlebenden wieder bei 0 anfangen.



    • elfenzauberin

      **********
      Das ist leider ein Trend, der schon vor Corona zu beobachten war. Bei Bewerbungsgesprächen kommt immer wieder die work-life-balance zur Sprache, man will Home-Office, ohne zu verstehen, dass Jobs, die im Home-Office erledigt werden können, anderswo viel billiger angeboten werden (Indien, Südkorea etc).
      Mit so einer Einstellung, die den Menschen schon in den Schulen vermittelt wird, werden wir Schiffbruch erleiden.

    • Franz77

      Jeder Betrieb kennt die Probleme mit Langzeit-Arbeitslosen. Zumeist unbrauchbar. Offenbar fällt es vielen schwer nach langer Zeit wieder in die Spur zu kommen, wenn der Schlendrian einmal eingerissen ist.

    • OMalley

      DIE GRÜNEN SEKTIERER SCHAFFEN DEN RUIN SCHNELLER.

    • gebirgler

      @franz 77
      Als Geschäftsführer kenne ich das Problem schon sehr lange. Aber bisher war es ein geringer Prozentsatz der Bevölkerung. Jetzt wird es zum Massenphänomen. Ich kann es selbst feststellen wie viele weniger Bewerbungen ich bekommen wenn eine Stelle frei wird. Trotz Arbeitslosigkeit.

  36. Franz77

    Weil heute so ein großer Feiertag ist, gestatte ich mir, feierlich an ein großes Fest zu erinnern. 19. 11. 2019 (also ich sah es zum ersten Mal). Nur für starke Nerven!!

    Verleihung Wien Award:

    https://www.youtube.com/watch?v=zlDCa7gIz4A



    • Ella (kein Partner)

      Naja, die Österreicher sind oft falsch. Wenn er glaubt, sie sind seine Freunde, hat er sich geirrt. Zu gegebenem Zeitpunkt wird er es merken.

    • Don Pedro

      @ Ella
      Ich bin mir nicht sicher, ob "er" es noch merken wird.
      Wir werden leider auch Einiges merken, was nicht in unserem Sinne ist.

      Bei der zitierten "Falschheit der Österreicher" drängt sich mir der Vergleich mit Konrad Lorenz auf, der diese Falschheit bei der Aberkennung der Ehrendoktorwürde durch die Uni Salzburg auch nicht mehr merken konnte.

    • Whippet

      Grauslich, wie sie sich anschleimen. Sogar von hinten drängt sich noch jemand vor, um „Congratulations, Mister Soros“ zu sagen. Wirklich so uninformiert?

    • Franz77

      So nehmen diese Unmenschen ihre Umwelt wahr. Umringt von Arschkriechern.

    • Franz77

      Kleine Korrektur. Verleihung fand am 14.11.2019 statt. Sorry!

    • Konrad Hoelderlynck

      Interessant sind die ganzen Schleimer im Publikum...

    • Undine

      Wie WIDERLICH!

    • Wyatt

      interessant auch die Kommentare zum Video:
      This rat is only in prison for life
      When SATAN is upon us ????????????
      Why isn’t he in hell?.....
      .........

    • Franz77

      Wyatt, gut beobachtet. ;-) Da sieht man ganz deutlich die
      Parallelwelt. Für die gibt es uns nicht.

    • otti

      Franz, und wieder einmal , wie meistens, alle Deine hier !!!!!!!!!!

    • Franz77

      Hey, danke mein Otti!! :-)

  37. Jenny

    Sehr lustig zu meinen, in der IT-Branche wäre genügend Arbeitsplätze frei, ja sind sie, nur wenn man sich damit niemals beschäftigt hat, was vermutlich auf sehr viele besonders aus der Gastro zutrifft ist der Vorschlag reine Dummheitt, genauso wie am Bau...aber vöölig idiotisch ist es sich in diesem Lnd unter den gerade herrschenden Bedingungen selbststädig zu machen, war vor dieser Plandemie scchon extrem schwer wegen aall dise hirnlosen Auflagen und bürokratischen Hürden nun aber ist es Selbstmord, ausser man gehöört zu den priviligierten Dahergelaufenen die alles machen können, nie kontrolliert werden und bei denen man alle augen zudrückt sogar die Hühneraugen.
    Das was uns und alle Unternehmer umbringt, sind nicht nur die immensen bgaben, es ist die vertrottelte Coronapolitik des Maturanten, der noch nie in seinem Leben auch nur irgendeine Arbeit verrichtet hat.



  38. Undine

    Europa, das christlich geprägte Abendland---und unser kleines, bis vor kurzem wohlhabendes Österreich mittendrin---wurde innerhalb kürzester Zeit systematisch sturmreif geschossen durch:

    1. gezielte Flutung durch MOSLEMS
    2. angeblich notwendige KLIMA-Rettung
    3. völlig unnötige "Maßnahmen" gegen ein KILLERVIRUS

    Unser Kontinent ist dadurch bereit gemacht für die Neue Weltordnung, die von ein paar Handvoll Leuten (sog. Philanthropen) ersonnen und nun zügig umgesetzt wird.

    Kurzarbeit hin, KURZ-Arbeit her---das ist bloß Vernebelungs-Taktik als Übergangslösung, bis die Falle endlich zuschnappt.

    Wer hätte zur Jahrtausendwende gedacht, daß es möglich sei, Europa ganz ohne Kriegserklärung, aber durch eine neue, ungewohnte Art von "KRIEGS-FÜHRUNG" so gründlich zu zerstören! Wie man sieht, klappt es recht gut und geht zügig voran. Halleluja! Des einen Leid, des anderen Freud'!



    • Whippet

      Danke Undine, Sie beschreiben die drei „Initiativen“, sie zusammengehören. Manchmal habe ich den Eindruck, die Menschen sind blindtaub. Ja, Corona hat perfekt gewirkt, jetzt wird das Klimathema wieder intensiv ausgespielt werden

  39. Wyatt

    bislang nur 1 "Daumen unten" .....ist ein "Troll-Abo" ausgelaufen?



    • Templer

      Die linken Trolle werden erst gegen 11:00 Uhr munter.
      Sie müssen sich von den Antifa Coronaparties erholen.
      ;-)))))))))

    • Whippet

      Aber nein, heute ist „Tag der Arbeit“. Da schlafen die Trolle läger.

    • Franz77

      Ein zweiter ist wach! ;-)

    • phaidros, mit gutem Grund

      GT schiebt heute Frühschicht.

  40. veritas

    Sehr geehrte Damen und Herren!
    Erinnern wir uns an die Planspiele in der jüngsten Vergangenheit die unter der Federführung des WEF und der WHO in Zusammenarbeit mit der Bill & Melinda Gates Stiftung als Vorboten einer dystopischen Zukunft geplant und erfolgreich umgesetzt worden sind. Offenbar ist es wieder soweit, mit dem Unterschied dass sich diesmal der Fokus auf den digitalen Bereich des Alltags konzentrieren wird. Dazu sende ich Ihnen folgende Links:
    1.) Auf der WEF-Website finden Sie die Beschreibung von Cyber Polygon 21: https://cyberpolygon.com/about/
    2.) Info Direkt: Weltwirtschaftsforum droht mit nächster Pandemie aus dem Internet (info-direkt.eu)
    3.) Horror Szenario WEF Planspiel simuliert Cyberattacke auf Lieferketten:
    https://youtu.be/r31ImdZGKeE
    4.) Ernst Wolff analysiert das Planspiel:
    Cyber Polygon 2021 | Von Ernst Wolff (Podcast) | KenFM.de
    Betrachtet man die aktuellen Wahlprognosen, kommt man zum Schluss, dass die große Mehrheit der Menschen noch immer nicht den Ernst der Lage erkannt hat, bzw. ihn gar nicht erkennen will. Das Primat der Politik und perfekte mediale Propaganda, die bereits sämtliche Bereiche des Alltags erfasst hat, leisten den notwendigen Beitrag zur Manipulation der Massen im Sinne der Machteliten.
    Der Grundstein für diese weltweite Verblendung wurde bereits 1947 mit der Gründung des „Tavistock Institutes for Human Ralations (TIHR)“ in London gelegt.
    Etwas detaillierter dringt man in die Materie der Propaganda und der Täuschung ein, wenn man sich mit dem TIHR näher beschäftigt, dem diabolischen Mastermind aller Denkfabriken im „Dienste der Humanität“, neben dem geo-politisch orientierten CFR und ECFR. Die Finanzierung des Instituts erfolgte durch die britische Königsfamilie, die Rothschilds, die Milner Group und die Rockefeller Foundation. Alleine schon der Name täuscht. In der Tavistock Klinik für angewandte Psychologie und Gruppendynamik, welche ab 1947 unter der Leitung von John Rawlings-Rees stand, stellte man fest, dass medial Traumatisierte leicht zugänglich für äußere Beeinflussungen sind. Die Finanziers erkannten bald die Bedeutung die diese Erkenntnis zur Massenmanipulation haben könnte und sie steuerten das Institut dahingehend, dass Methoden entwickelt und eingesetzt wurden, welche die gesamte Gesellschaft in einen permanenten Schockzustand stürzen sollte. Um dies zu erreichen sollten die Medien permanent die Angst vor - für die Gesellschaft ungreifbare - Gefahren schüren, etwa vor Energieverknappung, globalen Pandemien, wirtschaftlichen und finanziellen Zusammenbrüchen, ökologischen Katastrophen (Artensterben, Waldsterben, Globale Erwärmung), terroristische Anschläge, CYBER Attacken, usw.
    Der Mensch würde sich angesichts dieser Bedrohungen immer mehr auf sich selbst zurückziehen und versuchen der Realität zu entfliehen. Über das „24x7 Unterhaltungsprogramm" könnten dann die Massenmedien die durch die Ängste ausgelöste Verzweiflung/Wut kanalisieren.
    Zu diesem Zweck sollten auch bestehende feste Beziehungen, wie Familie, Religion, aber auch Vereine, aufgelöst werden, wodurch die Menschen haltlos in einen permanenten Zustand des Zweifels und der Verwirrung geraten würden. (vgl.: Angstindustrie, Strategie der Spannung, Gleichgewicht des Schreckens, Katastrophenkapitalismus). (Dr. John Coleman)



  41. Josef Maierhofer

    Kurzarbeit ist ein Raub am Unternehmer und damit am Staat.

    Um gewerkschaftliche Unruhen zu vermeiden, hat man die Kurzarbeit eingeführt, auf Kosten der verbliebenen Steuerzahler, wie immer, wenn solche Szenarien auftauchen.

    Der Unternehmer blecht, der Staat blecht und die Arbeit steht, für viel Geld, und raubt jede Zukunft.

    Mein Schützling macht Kosmetik in einem Salon in der Wiener Innenstadt, zu klein für Kurzarbeit, Kündigung und Wiedereinstellungsgarantie, geringfügig beschäftigt in Zeiten von 'Nicht-Lockdown' (selten geworden), weil die Kunden Angst haben und viel weniger kommen. Sie ist weit unter die Armutsgrenze gerutscht. Man hat ihr mit Gewalt (mit Staatsgewalt) die Arbeit genommen.

    Testen, Impfen ändert nichts am Lockdown, den macht die Regierung nach dem 'Politvirus' (Übertreibung, Zählfälschungen, etc.), das hat nichts mit Corona zu tun, sondern ausschließlich mit der 'hohen Politik'. Mit Sebastian Kurz ist Österreich da in der EU - 'Schuldenunion' 'Musterknabe', auch wie immer, wenn es um Negatives geht. Vor Jahren hat man sich noch für vernünftiges Haushalten loben lassen. Angstmache, 'Verschärfungen', etc. sind weitere 'Zutaten' dieser Schwarz-grünen 'Politik'.

    Im Sommer gibt es wenig Viren, im Winter, wenn die Menschen drinnen sein müssen, viele. Darum muss man die Menschen einsperren, damit sie drinnen sind und viele Viren um sie herum sind, damit man 'Coronazahlen' bekommen kann 'für die Modelle'. Nur ja keine frische Luft, nur ja kein Meer, nur ja keine Berge, das könnte ja gesund sein, das Meer verbietet man, in den Bergen sperrt man die Hütten, nicht genug damit, den Menschen setzt man noch bakterienhältige Masken auf, an denen man sich selbst noch bereichert, um nur ja zu 'Corona-Zahlen' zu kommen, die Gasthäuser sperrt man zu, damit die Menschen zu Hause auf engem Raum leben müssen, die Grünen fordern sogar noch kleinere Wohnungen, in Krankenhäusern sperrt man ganze Abteilungen, um 'Überbelag' zu simulieren, den Menschen, die tatsächlich krank werden, gibt man nicht die richtige Behandlung, Sprays, etc., wie man sie etwa Lungenkranken mit Erfolg gibt, man hängt sie an Beatmungsmaschinen statt der einfachen und wirksamen Methoden.

    Denjenigen, die bei diesem Wahnsinn nicht mitmachen, verbietet man die Berufsausübung, denjenigen, die friedlich dagegen demonstrieren, legt man Strafen auf, verleumdet sie und beschimpft sie.

    Tag der Arbeit, traurig in Österreich. Sogar die politischen Traditionen werden abgeschafft, wie der ganze Staat abgeschafft werden soll. Keine Prozessionen, keine Umzüge, nichts für die Menschen, alles für den Profit von geschickten Geschäftemachern, die sich Politik 'geangelt haben'. Wie das geht ? Mit Ideologie. (= ....)

    Der Vorschlag von Dr. Unterberger, die Gewerbeordnung zu entrümpeln, die Bürokratie zu reduzieren wäre zu begrüßen, doch so was findet in Österreich nie und nimmer statt, außer nach einem Totalzusammenbruch des 'Systems Kurz' und des 'Systems WKO', der man zusätzlich noch die 'Pandemie-Geld-'Verteilungs'-Aufgabe' vom Finanzministerium 'übertragen' hat.

    Vernünftige Ansätze für Normalität findet man bei der FPÖ.



    • Hoki

      Gratuliere!
      In dem Artikel ist alles eingepackt und gesagt, was den Konnex Wirtschaft und/mit Covid betrifft.
      Chapeau!

    • Franz77

      Ja Hoki, stets treffsicher unser Maierhofer Josef! :-)

    • Ingrid Bittner

      Das Thema Kurzarbeit hat sicher, wie alles zwei Seiten.
      Ich verstehe schon, wenn z. B. ein Gastronom sagt, er tut sich die Kurzarbeit an, weil gut ausgebildete Kellner fallen nicht vom Himmel und wenn die einmal weg sind, und in einer Branche unterkommen, wo sie täglich um 17 Uhr heimgehen können und die Wochenenden immer frei haben, die kommen nicht mehr zurück. Der VErdienst ist in anderen Branchen auch oft höher, denn bei einem guten Kellner ist das Trinkgeld ein wesentlicher Bestandteil des Einkommens. Also wenn ein Gastronom einen Kellner bei der Stange halten kann, dann wird er es tun, wenn er denn weiss, der Kellner macht nicht nur seinen Job, sondern der bringt dem Unternehmen auch

  42. Templer

    Aus dem Blickwinkel der Verschwörer, haben sie ihre Sache mit Zuhilfenahme der verantwortlichen Politiker, sehr gut gemacht.
    Die Staaten sind nun derart verschuldet und in ihren Händen.
    Die Unternehmer, vor allem die KMUs sind durch, wie Herr UNTERBERGER richtig schreibt, höhere Ausgaben und geringere Einnahmen, enteigneter, als wenn sie gleich dicht gemacht hätten und alle Ausgaben reduziert hätten.
    ANGSTSCHOBER hat in deren Auftrag, die 14 Tage Hoffnung, brav weitergegeben.
    Wie AU auch richtig schreibt, haben viele Unternehmer aus gutem Glauben und freundschaftlicher Beziehung zu ihren langjährigen Mitarbeitern, den Deal angenommen.
    Zu Umschulungen:
    Im noch vorhandenen Freundeskreis, (Spaltungen durch Klima,Corona und Co)
    :-) gibt es einige Berufspiloten, die in ihrer Jugend viel Geld (100.000e Schilling) in ihre Ausbildung gesteckt haben.
    Einer flog Jahrelang bei einer ausländischen Fluglinie als Kapitän und Ausbilder, und wollte 2020 zurück nach Ö, hatte sogar schon eine Zusage von Ryan Air, hier zu fliegen.
    Danach kam Corona.
    Ryan Air hat den Stützpunkt geschlossen und alle schriftlichen Zusagen gestrichen.
    Der Arme ist Ö Staatsbürger und bekommt 0 Unterstützung von diesem, da er noch Gespartes hat. Er wird gerade enteignet bis er Staatsabhängig ist.
    Ein weiterer Bekannter flog bei einem Ö Unternehmen, ist nun beim AMS gemeldet und kann sich von der minderqualifizierten BEAMTIN sagen lassen, dass er für nichts zu gebrauchen sei und sich als Pfleger umschulen oder als Staplerfahrer bewerben könne.

    Also die Verschwörer haben aus ihrer Sicht perfektes Marketing betrieben und maximale Schäden angerichtet.
    Wie schon vor einem Jahr geschrieben, wird die Arbeitslosigkeit noch um ein Vielfaches steigen, wenn die Kurzzeitarbeit, eingestellt wird.



    • Cotopaxi

      Alles wäre nicht so schlimm, hätten wir nicht so viele Orientalen im Lande, die wir durchfüttern und in unseren Spitälern pflegen müssen. Von der durch sie herbeigeführte unerträgliche Verdichtung der Städte und der Bodenversiegelung gar nicht zu sprechen.

    • elfenzauberin

      @Templer
      Man kann diesen Opfern der fehlgeleiteten Politik nur empfehlen, diesem Land den Rücken zu kehren. Es fällt mir schwer das zu sagen, zumal ich zu denen gehöre, denen unsere Tradition und unser reiches kulturelles Erbe am Herzen liegt.
      Jedenfalls ist es nicht das erste Mal, dass der europäische Kontinent ins Unglück gestürzt wird. Die Zutaten hätten wir alle beisammen, es fehlt nur noch der Funken, um den Flächenbrand auszulösen.

    • OE-DWK

      ....glücklicher Weise, für die Fluggesellschaften - erledigt das Fliegen im "Airliner" an sich, großteils der Computer! Und bei den Gehältern in dieser Branche werden wohl weitere Kürzungen vorgenommen.

    • factfinder

      @elfenzauberin
      Ad "Funke", Erhöhung der Spritpreise hat in Frankreich zu Flächenprotesten geführt.Bei uns denkt man auch noch an eine Mehrwertsteuererhöhung -
      Sicher ist sicher - irgendwann wird man die Menschen schon genügend gespaltet und aufgehetzt haben.

  43. sokrates9

    Was derzeit auch voll unter denTisch fällt sind die Zusatzbelastungen um das Klima zu retten!Dagegen sind die Covidausgaben wahrscheinlich ein Klax!Infrastruktur für Elektromobilität,bis jeder vor dem Haus Steckdose hat?Wohin mit den Autos wenn mal Autos in Tiefgaragen brennen?Oder will man eh den Individualverkehr
    gänzlich minimieren?Schon jetzt steigt Nova und Stromkosten dramatisch! Wird derzeit ähnlich wie Coronafolgekosten vertuscht...N



    • elfenzauberin

      @sokrates9
      Ja, sie scharren schon in den Startlöchern, um den Klimalockdown durchzuziehen.

    • Wyatt

      Ja, gegen Corona wirkt in erster Linie unser Immunsystem, und vielleicht auch manches, was uns so alles unter diesem Titel so "angedreht" wird.

      Aber beim Klima, dem vom Mensch verursachten Klimawandel? Oder geh ich da fehl in der Annahme, da hilft nur noch ZAHLEN, ZAHLEN u. nochmals ZAHLEN für .....CO2 Zertifikate, Klimaschutz- Organisationen, Forscher, Klimaschützer-Wissensgschaftler, die uns erzählen: "Wetter" hat mit "Klima" nichts zu tun, ausser der Tagestemperaturen aufsummiert und arithmetisch gemittelt auf 30 Jahre........

  44. Walter Klemmer

    Kurz denkt nur an seine Bliebtheitswerte und sagt, was seine Berater herausgefunden haben, was die Menschen jetzt hören wollen.

    Kurz und denken, was gut und richtig ist???
    Hahahaha....Nur im Blabla vor seinen mit unserem Geld gekauften Medien mit denen er uns alles einredet und wir dürfen für seine Propagandamaschinerie seine Medienarbeiter zahlen, wir und unsere Kinder dank seiner zerstörerischen Propagandaeinschüchterung noch Staatsschulden und Arbeitslose und noch mehr Sozialleistungstouristen zahlen, die das grüne Kurzteam noch mehr gefördert hat, weil reden tut der Kurz aber machen nichts oder nur Blödsinn. International lässt man ihn im Eck stehen oder redet höflichkeitshalber mit ihm. Nur dank unserer bezahlten Propaganda für Kurz, wählt den Zerstörer ohne Ahnung noch wer.

    Hätte Österreich gar nichts gemacht, als den Kurz Schwachsinn!

    Schweden steht mit Achtung vor Menschenrechten (dazu gehört auch das Recht auf Erwerbstätigkeit) besser da als Österreich.

    Keinen einzigen Toten konnte Kurzens Wahnsinn verhindern.
    Nur einige Insider wurden reich mit FFP 2 Masken aus China, die umgestempelt wurden, damit sie für uns teurer werden.

    Das ist typisch Kurz, oder typisch Österreich: wie der Katholizismus, falsch und verlogen (Bibel: Jesus hat ein für allemal ein Opfer für Sünde gegeben und den Sünder damit vollkommen für Gottes Augen rein gewaschen. Rom: Wir haben ein besseres Opfer! Ohne unserem andauernden Opfer von Fleisch und Blut kommt kein Mensch in den Himmel! Jesus kann euch nicht komplett reinwaschen, so dass ihr unser Opfer nicht mehr braucht!
    oder die Gottlosen: egoistisch und gleichgültig, nur auf ihren persönlichen Vorteil bedacht.

    Jedes Volk bekommt die Regierung, die es verdient.

    Armes Österreich! Jetzt die Regierung zum Untergang.

    Aber ein Volk, das seine eigenen Kinder industriell beseitigen lässt, kann keinen göttlichen Segen mehr bekommen.

    Kindermord hat in der Bibel immer den Untergang eines Volkes zur Folge.

    Da die ganze EU da mitmacht, ist die Zukunft abzusehen.



    • elfenzauberin

      So scheint es sich zu verhalten - und alles deutet darauf hin, dass wir von einer Kultur übernommen werden, die ihre ungeborenen Kinder beschützt.

      Das haben nur unsere gehirnamputierten Gendertussis bis jetzt nicht kapiert!

    • Walter Klemmer

      Aber die Hoffnung stirbt zuletzt. Gott hat schon ganz andere erzogen. Not lehrt bekanntlich beten.
      Und Rettung für den reuigen Sünder ist Gottes erste Mission.
      Auch ganze Staaten können von der Gottlodigkeit umkehren.
      Gott und seine Liebe und sein Glück und seine Gerechtigkeit sind nur ein Gebet weit entfernt:

      So sehr liebt Gott die Menschen, dass er seinen Sohn gesandt hat, mit einer gewaltigen Aufgabe: Die Schuld der ganzen Menschheit zu tragen.
      Diese Liebe gibt es bei Mohammed, Buddha und Konfuzius nicht, dass Gott selbst die Schuld der Menschheit trägt.
      Das findet sich auch bei keinem Philosophen, dass Gott für seine entführten Kinder ein Lösegeld zahlt, das wertvoller ist als alles Gold und Silber: das Blut seines eigenen Sohnes kaufte seine Kinder frei.
      Es gibt nichts Wertvolleres als dieses Blut, das der Sohn gegeben hat, zur Vergebung der Sünden.
      Ein für allemal!
      Der Mensch, der darauf vertraut, ist durch Gottes Liebe reingewaschen und kann mutig und freudig vor den Thron Gottes treten, der nicht bloß Herrscher des Universums, sondern durch den Sohn unser Vater ist.

      Welcher Mohammed oder Philosoph hat Gott zum Vater?
      Unser Vater im Himmel, richte dieses Land wieder auf!

    • Jenny

      Nicht nur die Kinder werden beseitigt, auch die Bevölkerung.
      Eine sehr schöne bildliche Übersicht

      https://t.me/THE_FREEDOM_ISNT_FREE/11545

      Aber alles egal, die hauptsache dieses Planspiel im Namen der "Gesundheit" wird weiterhin durchgezogen, koste es was es wolle...

  45. Pfingstrose

    Die biomedizinische Analytikerin Dagmar Häusler, nennt den PCR Test eine tolle Methode in der Labordiagnostik, der in ganz vielen Bereichen im Einsatz ist. Das Problem ist, flächendeckend mit so einer hochsensitiven Methode Menschen zu testen, die asymptomatisch sind. Bei einer labordiagnostischen Methode braucht man immer ein Ziel, einen Patienten und die Frage, was suchen wir und was machen wir mit dem Ergebnis? Zum Screenen ist der Test nicht geeignet.

    Wir aber testen ins Blaue hinein Asymptomatische, eine PCR zum Screenen ist aber nicht dafür geeignet, einfach deshalb, weil die Frage nicht beantwortet werden kann. Die PCR eignet sich nur für Patienten um sich schnell ein Bild über einen Erreger zu verschaffen.
    Was wir jetzt machen, ist screenen, dafür ist der Test nicht geeignet. Dadurch, dass wir nicht zielgerichtet testen, sprich ich brauche einen klinisch-symptomatischen Patienten, dann brauche ich die richtige Abnahme, die Menschen an den Teststraßen sind aber für das nicht ausgebildet, die lernen das über Video. Also bei der Probenentnahme haben wir schon ganz viele Fehler drinnen. Dann geht es über den Transport, über die Lagerung, diesen Qualitätsstandard haben wir auch nicht und noch dazu wird in jedem Labor mit einem unterschiedlichen System getestet.

    Wir waren schon vor Corona mit Arbeit ausgelastet und SARS Cov 2 ist eine davon, das ist nicht unsere Hauptaufgabe. Wir waren bereit eingedeckt, dann kommt das noch dazu. So haben sich ganz viele private findige Unternehmer Strukturen aufgebaut, dass diese Kapazitäten überhaupt möglich sind.

    Man kriegt eine Probe herein, ohne Fragestellung, aber man hat keinen Symptomatischen, aber im Prinzip geht es bei einem Laborbefund immer darum, zwischen einem Gesunden und einem Kranken zu unterscheiden. Aber wie kann man über gesund und krank unterscheiden, bei einem asymptomatischen Patienten? Das ist der erste Fehler! Und die Tests sind auch nur für diesen Zweck zugelassen. Das heißt, man nimmt diesen Test her, wenn man einen Verdacht auf SARS CoV 2 hat, das heißt, man braucht einen klinischen Patienten. Da ist schon ein Fehler in der Präanalytik und da ist im Prinzip das Ergebnis zu verwerfen. Wenn man das nicht einhält, hat man ein Problem im Einhalten von den Leistungsdaten, sprich Sensitivität und Spezifität, die überall abgebildet werden, stimmen dann nicht. Bei einer Durchseuchung, wie viele der getesteten Population hat möglicherweise das, was man sucht, hat immer eine Auswirkung auf das Ergebnis. Und die Leistungsdaten können nur dann gehalten werden, wenn dem auch so ist.

    Das heißt, wenn man von 100 Leuten 100 Asymptomatische testet, sind jene, die positiv anschlagen mit hoher Wahrscheinlichkeit falsch Positive, weil die Leistungsdaten nicht mehr stimmen. Das ist das Problem. Zu den Rohdaten, diese 3000 Daten, die man uns präsentiert, die müsste man theoretisch noch ein zweites Mal verifizieren bzw. muss man genau den aussortieren, der asymptomatisch beim Test war, der ist aber eigentlich schon draußen, weil wozu soll ich den testen, weil ich habe ja nicht einmal einen Beweis dafür, dass der ansteckend ist. Nur weil der K1 ist oder er im Zuge dieser Berufsgruppentestungen dran gekommen ist, da ist keine Strategie dahinter. Aus analytischer Sicht gibt es keine schlüssige Strategie dahinter.

    Was wir jetzt machen, wir testen alle durch und anscheinend ist jeder ein Verdachtsfall. Wenn einer im Spital aufgenommen wird, muss er als Verdachtsfall getestet werden, was er aber nicht ist, der hat ganz andere Symptome, vielleicht Knie weh und das ist kein Verdachtsfall. Aber der Gesetzgeber hat gesagt, wir lassen keinen herein, der nicht getestet ist. Die Sinnhaftigkeit ist nicht gegeben und darum bekommen wir diese Zahlen. Soweit Dagmar Häusler.

    Nun soll dieses sinnlose Testen von Asymptomatischen im Zuge des grünen Impfpasses als Eintrittstestung weitergehen! Wenn man bedenkt, dass erst 11 % der Bevölkerung vollständig durchgeimpft ist von 7.531.239 der Impfbaren, wovon ein großer Teil Alte in Heimen sind, bedeutet das eine anstehende Eintrittstestflut, wie wir sie bis jetzt noch nicht erlebt haben. Was das bedeutet, hat Dagmar Häusler erklärt!

    Gestern habe ich einen Aufruf der Bundesregierung gehört, für Menschen zu spenden, die im Zuge der Krise alles verloren haben. Koste es, was es wolle!



    • elfenzauberin

      @Pfingstrose
      Der PCR-Test als solcher ist in Ordnung - es ist nur die Frage, welche Schlüsse man daraus zieht. Und indem bei uns mehrheitlich medizinische Nackerpatzerl das Sagen haben, kommt eben nur Unsinn raus.

    • gebirgler

      Das Problem mit den Test wird sich verstärken wenn für alle die noch Arbeit haben die Testpflicht kommt.

  46. elfenzauberin

    Forts.
    Und wenn wir schon bei der Propaganda sind, befassen wir uns einmal mit der Impfpropaganda und stellen dem die Fakten gegenüber. Diesmal verzichte ich darauf, die zum Teil durchaus gravierenden Nebenwirkungen zu thematisieren, sondern behandle das aus rein epidemiologischer Sicht (da sollte sich der Hr. Gartlehner auskennen, der uns in Servus-TV als Experte angedreht worden ist, doch habe ich da meine Zweifel.

    Aus den von Pfizier-Biontech veröffentlichten Daten ist stringent ableitbar, dass man 140 Menschen impfen muss, um einen einzigen(!) Coronafall zu vermeiden. Im Klartext bedeutet das: ich muss 139 Menschen einem nicht kalkulierbaren Impfrisiko aussetzen, nur damit ein Einziger von Corona verschont bleibt.

    Betrachtet man es aus diesem Blickwinkel, dann ist der Druck, der von der Regierung auf die sog. "Impfverweigerer" ausgeübt wird, nicht nur fahrlässig, sondern schlicht und einfach kriminell.

    Diese "Impfverweigerer" stelle ich deswegen unter Anführungszeichen, weil diese Leute im allgemeinen nur selektiv die wenig erprobten RNA-Impfstoffe ablehnen, nicht die Impfung im Allgemeinen. Einen RNA-Impfstoff lasse ich mir mit Sicherheit nicht reinjagen, ich bin aber gegen Hepatitis B, Polio, Diphterie, Tetanus und sogar gegen Typhus A geimpft.
    Umso mehr ärgere ich mich, wenn ich von irgendwelchen Flachbirnen als "Impfverweigerer" oder gar als Coronaleugner bezeichnet werde. Die Leute, die das tun, müssen sich schon die Frage gefallen lassen, ob sie den Kopf nur deswegen auf haben, damit es ihnen bei Hals nicht hineinregnet.



    • Whippet

      Und die Beeinflussung und die Konfliktintensität schreitet voran. Gestern wurde meine Freundin, Ärztin, von ihrer Schwester als Impfschmarotzerin gezeichnet.

    • Templer

      **********************
      +++++++++++++++++
      **********************

  47. pressburger

    Die Unternehmer, die Arbeitgeber, wurden von den Politikern, so wie der Rest der Bevölkerung, vom Beginn der Krise an, konsequent angelogen.
    Die von der Idee des Sozialismus fanatisierten Politiker, geben vordergründig vor, das Virus zu bekämpfen, tatsächlich ist die Vernichtung der mittelständischen Wirtschaft das eigentliche
    Ziel. Der "Erfolg" dieser, Bemühungen, ist die Ursache für die aktuelle Verelendung der Gesellschaft. Armseligkeit wo man
    auch hinschaut. Wirtschaftlich, gesellschaftlich, kulturell, moralisch.
    Die guten Empfehlungen von Herrn Unterberger, Deregulierung, Entbürokratisierung, werden die Politiker nicht zu Kenntnis nehmen. Die Förderung des freien Unternehmertums, ist das Gegenteil dessen, was die Politiker Kaste, sich als Ziel gesetzt hat.
    Immer mehr Kontrolle, immer mehr Reglementierung, immer mehr Macht an die Zentrale.
    Das Vorgehen der Regierung in der Corona "Krise" exemplifiziert in vivo, wohin die Entwicklung gehen soll. Die Zwangsimpfung,
    der Impfpass als Kontrollinstrument, sind die Vorstufen zu Erreichung der eigentlichen Ziele, die Entindividualisierung der Gesellschaft, die Kollektivierung des Handelns und des Denkens der Untertanen, die totale Abhängigkeit vom Staat.
    Das Gegenteil von Freiheit, das Gegenteil vom freien Unternehmertum.
    Die Feinde der offenen Gesellschaft sind auf ihrem Kriegspfad gut voran. Was kann sie noch aufhalten ?
    PS. Heute, 1. Mai. Tag der Arbeit ? Oder der Tag des Elends ?



    • Henoch 1

      Traurig...., aber leider wahr !
      Reduziert betrachtet ist es der ewige Kampf gut gegen böse. Kein Paradies ...., sondern Verknechtung.
      Hört sich kindlich aber gefährlich an, positiveres fällt mir dazu leider nicht ein. Die Farbe Rot war immer symbolisch die Farbe des Lebens, heute erinnert es an viel Blut.
      *************

    • gebirgler

      Für das von Ihnen beschriebene System gibt es einen Namen: FASCHISMUS. Und wir fahren mit Vollgas darauf zu.

  48. elfenzauberin

    Es sind nicht Unternehmer, die Empfehlungen benötigen, sondern die Politiker, die die jetzige Misere zu verantworten haben.

    Wie wäre es zur Abwechslung, wenn sich unsere Politiker samt den gleichgeschalteten Medien einmal mit der zur Gewißheit mutierten Evidenz befassten, dass Lockdowns nicht nur überflüssig, sondern auch schädlich sind? - nicht nur für die Wirtschaft, sondern allem Anschein nach für das Infektionsgeschehen selbst.

    Dabei bräuchte man nicht einmal die Wissenschaft bemühen, sondern es würde ausreichen, sein Hirn widmungsgerecht zu verwenden, was leider bei unseren Regierungspolitikern nicht der Fall ist.

    So weiß man etwa, dass Ansteckungen mit Corona fast ausschließlich nur in geschlossenen Räumen vorkommen. "Fast nur" bedeutet konkret, dass die Wahrscheinlichkeit, sich im Freien anzustecken, falls ein Coronakranker sich in der Nähe befindet, um den Faktor 5.000 bis 10.000 geringer ist, als in geschlossenen Räumen also de facto keine Rolle spielt.

    Und was macht unsere Regierung? Sie verbietet uns, einem im Freien stattfindenden Fußballmatch beizuwohnen und verhängt Ausgangssperren, zwingt also die Menschen dazu, sich dort aufzuhalten, wo das Ansteckungsrisiko am größten ist.
    Die passenden Adjektive für eine derartige idiotische Herangehensweise sind entweder blöd, albern oder dämlich!

    Am meisten regt es mich auf, in den Medien hören zu müssen, welche Herkulesarbeit wir Mediziner verrichten müssen. Das klingt ganz so, als ob wir vorher einen Lenz gehabt hätten. Doch das Gegenteil ist wahr. Dass wir uns mehrmals pro Tag komplett umziehen bis zur Gesichtsmaske, Schürze und Handschuhen (wir nennen das "verkleiden"), ist nicht erst sei Corona der Fall. Diese Vorgangsweise ist bei vielen ansteckenden Erregern erforderlich, etwa bei Noroviren oder mulitresistenten gram-negativen Stäbchen (3MRGN und 4MRGN) die längst zum Spitalsalltag gehören; diese Erreger machen exakt dieselben Hygienemaßnahmen notwendig wie Corona.
    Nur fand sich in den Jahren vor Corona kein Kamerateam eines öffentlichen Fernsehsender, der uns damals bei der Arbeit gefilmt und diese Bilder in die
    Öffentlichkeit getragen hätte. Seit Corona ist das der Fall - und zwar massiv und einseitig! Doch dem nicht genug. Die Medien suchen sich dann einen Oberpfleger von irgendeiner Intensivstation, wo derjenige seine auswendig gelernten Satzerl runterbetet, wie furchtbar und schrecklich doch alles sei.

    Was mir als Arzt die Arbeit tatsächlich massiv erschwert, ist nicht Corona, sondern die ausufernde Bürokratie, die mir die Zeit für die Arbeit raubt, für die ich eigentlich da zu sein hätte. Es geht dann darum, irgendwelche bürokratische Vorgaben zu erfüllen, für die man ohnehin keine Zeit hat. Man muss dieses dokumentieren, jenes dokumentieren, hat unerfüllbare Vorgaben bei Dienstplänen etcetera etcetera.

    Da findet sich kaum jemand in der Medien, der diese Zustände einmal aufs Korn nimmt. Statt dessen wird weiter in Göbbelscher Manier öffentlich Propaganda mit der Angst gemacht.

    Widerlich!



    • Ella (kein Partner)

      Es ist doch auch faszinierend, dass man angeblich mit den Coronamaßnahmen die Grippe beinahe ausgerottet hat, Corona aber vermehrt sich munter weiter. Vielmehr ist es wohl so, dass die Grippe jetzt in vielen Fällen Covid heißt, wodurch die Spitäler unterm Strich auch nicht mehr belastet sind als sonst.

      Was mich auch fasziniert, ist, man hat immer vor einem exponentiellen Wachstum gewarnt. Doch ist es ganz anders - die Zahlen sind seit Monaten konstant zw. 2.000 und 3.000 positiv getesteten Gesunden täglich - mal mehr mal weniger Hospitalisierungen von Erkältungskranken (die Symptome haben) - auch täglich ca. 30, die mit einem positiven Coronatest verstorben sind. Kann es sein, dass die meisten einfach falsch positiv sind? Wieso bleibt das konstant? Ca. 300.000 Getestete am Tag ergeben 3.000 Positive. Das ist 1%. Es sind immer ca. 1% bzw. etwas weniger. Sagt man nicht auch, die Tests liefern ca. 1% falsche Ergebnisse?

      Hier fand ich was Lustiges aus dem Mai des Vorjahres: Die PCR-Tests waren bei 20% der an Covid Erkrankten falsch negativ.
      https://www.zdf.de/nachrichten/panorama/coronavirus-tests-studie-100.html

      https://www.sueddeutsche.de/gesundheit/coronavirus-tests-falsches-ergebnis-1.4919503

      Und damit testen sie jetzt Gesunde?

    • elfenzauberin

      @Ella
      Natürlich kann man eine Pandemie auch herbeitesten, wenn man nur genug Menschen testet.
      Und was das exponentielle Wachstum betrifft: dieses gibt es nur in der Anfangsphase. Danach flacht sich die Kurve ab, erreicht einen Scheitelpunkt und fällt hernach ab. Das ist in allem und jedem so: bei Pandemie, bei Wachstum in Bakterienkulturen und auch beim Wachstum der Geldmenge. Infinites exponentielles Wachstum existiert nicht.

    • Henoch 1

      ************

    • elfenzauberin

      @Ella
      Corona kommt in der Mehrzahl der Fälle nicht allein daher. Es gibt Daten, die nahelegen, dass bei Corona in mehr als 50% der Fälle Mischinfektionen vorliegen:

      https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/31768420/

      Hierzulande wird aber nur selektiv nach Corona gesucht. Nur der Testkit von Cepheid testet gleichzeitig auf Corona, InfluenzaA und B und - ich glaube - RSV. Aber auch das ist zuwenig, denn es gibt noch Adenoviren, Parainfluenzaviren, Metapneumonieviren, Bocaviren usw.

    • Ella (kein Partner)

      Danke! Es gibt aber vor allem auch altbekannte Coronaviren, die zB bei Schnupfen beteiligt sind. Auch sie werden wohl vom jetzigen Corona-PCR-Test als Covid verbucht.

      Es ist ein Käse, wenn Sie mich fragen. Man sollte die neue (?) Krankheit anhand der Symptome diagnostizieren und dann genau prüfen, was es ist. So manche Proteine der Virenoberfläche sind sich ja ähnlich, nicht?

    • elfenzauberin

      @Ella
      Natürlich bestehen Kreuzreaktionen mit anderen herkömmlichen Coronaviren. Welche davon der PCR-Test erfasst, weiß man nicht, da die Testhersteller die Primersequenzen geheimhalten. Auf gut deutsch: man weiß nicht, worauf getestet wurde. Man ist auf Gedeih und Verderb auf die Auskunft der Herstellerfirmen angewiesen.

    • Ella (kein Partner)

      Danke! Arg, dass man solche verheerenden Maßnahmen auf dieser unklaren Basis getroffen und jede Kritik bzw. Bemühen um klarere Vorgehensweise unterdrückt hat ...

  49. Konrad Hoelderlynck

    Das Entstehen neuer kleiner Unternehmen beflügeln? Von einer Politik, die bereit ist, den Mittelstand umzubringen und nur die Mega-Konzerne zu fördern? - Ich fürchte das bleibt - unter den gegenwärtigen Umständen - ein Traum. Kleine Unternehmen würden die regionale Wirtschaft beflügeln und regionale Gesellschaften auf dem steinigen Weg in eine neue Unabhängigkeit bestärken, davon bin ich überzeugt.

    Leider passt das nicht zur Agenda, in deren Dienst unsere Politiker stehen.



    • Pennpatrik

      Kann ich nur bestätigen. Die Vorschriften nehmen überhand, sodass jeder Greißler schon eine Rechtsabteilung braucht.
      Herr Unterberger braucht nur seinen Blog betrachten und bedenken, dass er ein hochintelligenter Jurist mit Lebenserfahrung ist. Ich bin überzeugt, dass sogar er Zusatzberstung braucht.
      Wie soll sich ein 25jähriger Durchschnittsbürger da durchschlagen?

    • Pennpatrik

      Zusatzbetreuung.

    • Konrad Hoelderlynck

      @ Pennpatrik

      "Zusatzberstung" ist in diesem Zusammenhang ein interessantes Wort. ;) Bedeutet es doch u.a. Zerschlagung oder Implosion...

    • Mentor (kein Partner)

      Hier gab es mal den User
      dssm

      In der kurzen Aufbruch und Gründerstimmung unter Schüssel hat er es gewagt einen Betrieb mit mehreren Mitarbeitern zu etablieren.

      In einem Beitrag schrieb er das er mit seinem jetzigen Wissensstand in Österreich KEIN Unternehmen mehr Gründen würde.

      Träumt Herr Unterberger, sind seine Träume schon so tief dass er
      AMS-Clienten in die Selbstständigkeit führen will?





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2021 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung