Mineralöl-Steuer-Automatik?

Autor: Markus Szyszkowitz

Österreichs wahre Armut ist geistig – und Resultat des Schulsystems

Autor: Michael Hörl

Mit der Corona-Krise haben wir den Weltuntergang vorläufig überstanden

Autor: Rachel Gold

Die Mär von der übermäßig hohen Anzahl an Frauenmorden in Österreich

Autor: Viktor Pölzl

Bargeld in Bedrängnis

Autor: Elisabeth Weiß

„Femizid“ – der neue Hype um Frauenmorde

Autor: Wilfried Grießer

Privateigentum schafft Wohlstand!

Autor: Josef Stargl

Worauf Ferdinand Lacina (nicht) antwortete

Autor: Herbert Kaspar

Jobmarkt und “Cancel Culture”

Autor: Lothar Höbelt

Türkis-Grün: Wer tatsächlich das Sagen hat

Autor: Werner Reichel

Weitere Gastkommentare

Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Was Mückstein noch lernen sollte

Der Gesundheitsminister wurde entlassen. Grund: Er hatte seinen Regierungschef nicht über die Corona-Absperrung einiger Ortschaften informiert. Dieses brandaktuelle Beispiel stammt zwar nicht aus Österreich, sondern einem anderen EU-Land. Es ist aber auch für Österreich lehrreich. Sowohl in Hinblick auf den alten, wie auch ganz besonders auf den neuen, politisch unerfahrenen Gesundheitsminister – aber auch ganz allgemein in Hinblick auf Vernunft, Klugheit und Machtgebrauch in der Politik.

Der anfangs angesprochene Vorfall hat sich jetzt in Rumänien so abgespielt. Er lässt als Kontrast die österreichische Politik eigentlich in durchaus positivem Licht erscheinen. Dieser Kontrast gibt dem Handeln – allerdings nicht den Abschiedsworten – des abgetretenen Rudolf Anschober eine durchaus gute Note. Er sollte aber auch dem nächste Woche anfangenden Wolfgang Mückstein eine warnende Lehre sein.

Sowohl in dem Balkanland wie in der Alpenrepublik sollten Minister (wie auch Landesräte oder Bürgermeister) nämlich zehn, nein hundert Mal nachdenken, bevor sie Alleingänge machen, bevor sie ihre Kompetenzen ohne Rücksicht und Absprache extrem ausnutzen, bevor sie über den Rest des Landes drüberfahren, bevor sie nicht erstens alle relevanten Mitakteure eingehend informiert, und bevor sie nicht zweitens intensiv den Konsens gesucht haben.

Das heißt zwar keineswegs, dass nicht bisweilen ein Minister auch allein entscheiden muss. Etwa wenn absoluter Zeitdruck herrscht, oder wenn kein Konsens gefunden werden kann. Aber er ist immer gut beraten, wenn er Informationen streut und den Konsens sucht. Sogar mit der Opposition.

Das sollte auch ein österreichischer Politiker tun. Zwar ist realpolitisch die Gefahr gleich Null, dass Bundeskanzler Kurz einen Minister des Koalitionspartners hinauswirft. Das hat er nämlich einmal bei Herbert Kickl getan. Daraus hat er bitter lernen müssen (auch wenn Kickl sich seither nicht zum Positiven entwickelt hat). Denn das war alles andere als eine kluge Aktion. Daraufhin war die ganze Koalition kaputt. Daraufhin sind die vorher recht stabilen Brücken zur FPÖ komplett eingebrochen. Daraufhin hat Kurz keine andere Wahl mehr, als mit den Grünen zu koalieren, was er wohl – natürlich insgeheim –  jeden Tag mehr bereut. Denn so infame Aktionen wie die jüngsten des Justizministeriums hat er von den Freiheitlichen nie erleben müssen.

Anschober hat aber auch ohne die Gefahr eines Hinauswurfs nach rumänischer Art sehr richtig daran getan, den Konsens zu suchen. Den Konsens mit dem Koalitionspartner in der Regierung und den mit den einzelnen Landeshauptleuten.

Gewiss hätte er als zuständiger Minister rein formaljuristisch sehr vieles im Alleingang anordnen können. Aber das wäre gar nicht gut ausgegangen. Das hätte das Denkvermögen des Ministeriums total überfordert. Das hätte zu einem ständigen Koalitionskrieg geführt (wie ihn die Aktionen des Justizministeriums tatsächlich ausgelöst haben). Anschober und Kurz haben es letztlich immer geschafft, dass die Maßnahmen zumindest nach außen auf einem Regierungskonsens basiert haben. Nur dadurch ist ihre Umsetzung überhaupt möglich gewesen.

 Man stelle sich umgekehrt das krachende Scheitern aller Anschober-Verordnungen vor, wären die Landeshauptleute oder der Bundeskanzler übergangen worden und beleidigt an der Seitenlinie gestanden, wäre die Polizei nur dann widerwillig aktiv geworden, wenn das Anschober-Ministerium eine Anzeige erstattet hätte. Als Folge des regierungsinternen Konsenses hat die Exekutive hingegen sogar allzu übereifrig agiert, wodurch der Innenminister in ein sehr negatives Licht gekommen ist. Aber für die Anti-Corona-Maßnahmen Anschobers war das hilfreich.

Anschober ist also nie "ganz allein" gestanden, wie er selbstmitleidig bei seinen Abschiedsworten behauptet hat. Er hat zwar sicher etliches nicht durchgesetzt, was etwa virologische Experten mit ihrem auf ein einziges Ziel gerichteten Tunnelblick von ihm verlangt haben. Aber es ist ja der zentrale Sinn der Kollektivverantwortung jeder österreichischen Regierung und des Föderalismus der Verfassung, dass immer gemeinsam gehandelt werden soll.

Dabei ist es nicht nur natürlich, sondern auch legitim und positiv, dass andere Minister und Gebietskörperschaften andere Sichtweisen, Notwendigkeiten und Prioritäten haben. Dabei geht es etwa um die Schüler, die durch jeden Lockdown noch mehr an Unterricht verlieren; um Hunderttausende Arbeitsplätze und Tausende Unternehmen, die ohnedies schon schwere Schäden erlitten haben; um die Unterschiede zwischen den Bundesländern; und vor allem um eine Berücksichtigung der Gemütslage der Österreicher und der Tatsasche, dass sich vor allem die jungen Menschen nicht ewig wegsperren lassen. Dies alles zu beachten, ist nicht populistisch, wie Anschober jetzt beklagt, sondern klug und notwendig.

Hätte Anschober ganz allein alles ihm richtig Scheinende verordnet, was er formal weitgehend gekonnt hätte, dann wäre er bei der Umsetzung seiner Maßnahmen ganz allein gestanden. Dann hätten die Österreicher gesagt: Ist doch mir egal, was der Wahnsinnige will.

Daher ist er klugerweise eben nicht bei der Ausnutzung seiner Kompetenzen ans Limit gegangen, hat eben fast nie "ganz allein" gehandelt.

Bis auf ein einziges Mal – und genau das hat zur größten Pleite seiner Ministerzeit geführt. Das war der Bereich Impfstoff-Ankauf, wo er mehr als ein halbes Jahr lang niemanden ordentlich informiert hat, was da sein Ministerium international eigentlich genau tut. Dadurch hat sich Anschober nicht nur Ärger eingehandelt (den muss ein Politiker verschmerzen). Durch den Verzicht auf für Österreich zur Verfügung gestandene Mengen; noch dazu des beliebtesten Impfstoffes; hat er auch eindeutig Menschenleben zu verantworten. Durch seinen Alleingang in den EU-Verhandlungen hat Anschober auch auf Hilfe durch Erfahrung und Netzwerke von Bundeskanzler und Außenministerium verzichtet, die sicher nicht geschadet hätten. Aber Anschober hat in diesem Punkt lieber ganz allein gehandelt, zwar rechtlich im Rahmen der eigenen Kompetenz, aber ohne die politisch immer empfehlenswerte Koordination. Und so ist er gegen die Wand gefahren.

Auch der Wiener Gesundheitsstadtrat Hacker hat monatelang den Alleingang versucht, noch dazu ziemlich präpotent. Und auch er ist prompt gescheitert, wie etwa die dramatische Lage in den Wiener Intensivstationen zeigt, in denen kein einziges Bett mehr frei ist. Heute ist Hacker klein mit Fingerhut.

All diese Fälle sollte sich auch Herr Mückstein dringend zu Gemüte führen, bevor er am Montag Minister wird. Mückstein hat nämlich bei seiner bisher einzigen Wortmeldung den Mund schon gefährlich voll genommen: "Ich werde unpopuläre Entscheidungen treffen, wenn es nötig ist. Weil ich mich dazu als Gesundheitsminister und Arzt verpflichtet sehe."

Er ist hoffentlich intelligent genug, recht rasch zu begreifen, dass man in der zweiten Reihe viel leichter voll Selbstbewusstsein die Worte "Ich werde" formulieren kann, als wenn man selbst in der ersten Reihe steht und Gefahr läuft, es auch wirklich tun zu müssen. Und dabei alleine zu bleiben.

Selbst in der EU lernt man ja langsam – sehr langsam! –, dass ein Drüberfahren alles andere als klug ist, dass es mehr schadet als zu nutzen. Mit der Methode Drüberfahren an Stelle einer mühsamen Konsenssuche und Beschränkung auf das Machbare hat die EU nicht nur eines ihrer wichtigsten Mitglieder verloren, sondern auch viel an Sympathie unter den Bürgern des restlichen Europas. Egal, ob sie das durch die erzwungene Öffnung Österreichs für Zehntausende deutsche Numerus-Clausus-Flüchtlinge getan hat, oder durch die Anordnung einer Klimarettungspolitik, die Europa ärmer macht, ohne das angeblich bedrohte Klima "retten" zu können. Um nur zwei Beispiele eines europäischen Drüberfahrens zu erwähnen.

Zurück nach Österreich und zu den Grünen: Ein in fast allen Medien untergegangener Auftritt der grünen Abgeordneten Tomaselli hat diese Woche geradezu exemplarisch gezeigt, wie weit die meisten Grünen davon entfernt sind, gesamthaft, verantwortungs- und konsequenzenbewusst denken zu wollen – oder gar wirtschaftlich. Frau Tomaselli erregte sich nämlich ausgerechnet darüber, dass die Bundesimmobiliengesellschaft BIG und ihre Tochtergesellschaft auf eine möglichst große Wertsteigerung der von ihr verwalteten Immobilien und Wohnungen geachtet haben.

Ausgerechnet das einem Staatsunternehmen vorzuwerfen ist so dumm und infam, dass es schmerzt. Ist es doch das absolute Gegenteil von Korruption, wenn eine Tochtergesellschaft des Bundes alles tut, damit das Vermögen der Bürger (und nichts anderes sind ja Immobilien einer Gesellschaft im Bundeseigentum) vermehrt wird. Frau Tomaselli jedoch hält es für besser, wenn die BIG-Immobilien weniger wert geworden wären, und wenn der Bund noch mehr billige Sozialwohnungen hergegeben hätte. Davon hätten zwar tatsächlich ein paar Promille der Österreicher profitiert, der große Rest hätte aber draufgezahlt, wenn sein Eigentum entwertet und als indirekte Folge die Schuldenlast der Republik noch größer würde.

Das, was Tomaselli will, wäre eine Übernahme der geldverbrennenden Wohnbaupolitik Wiens der letzten Jahrzehnte auf Bundesebene gewesen, von der nur sehr wenige, insbesondere ein paar Genossen, profitiert haben, während alle anderen dafür zahlen müssen. Das ist auch mit der bis in die 80er Jahre praktizierten Politik in Staatsunternehmen wie der Vöest vergleichbar, wo der Steuerzahler jahrelang herhalten hat müssen, damit viele SPÖ-Parteigänger einen gut bezahlten Job haben, pardon: damit "sozial" gehandelt wird.

In Hinblick auf den neuen Minister ist es angesichts dieses bei den Grünen üblichen Denkens sehr offen, ob er überhaupt imstande ist, anders als die Typen der Tomaselli-Art gesamthaft, verantwortungs- und konsequenzenbewusst zu denken. Ob er regierungsfähig ist. Ob er bereit ist, den Tunnelblick von Ärzten aufzugeben, die zwar ein absolut legitimes und wichtiges Ziel vor Augen haben, die aber alle anderen Ziele und Notwendigkeiten oft übersehen.

PS: Grüne wie Tomaselli mit ihrem Verlangen, Staatseigentum de facto zu entwerten, erinnern an die jüngste Plakataktion der SPÖ, die großflächig ein Herz affichiert hat (das Sebastian Kurz angeblich fehlt, weil er möglichst wenig Immigranten hereinlassen will). Dabei ist Hirn in der Politik das einzig notwendige. Denn Politik mit Herz, also emotionsgeladene Politik, scheitert immer.

zur Übersicht

einen Kommentar schreiben

Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print


alle Kommentare

  1. Anmerkung (kein Partner)

    Umgekehrt: Was die Welt von Mückstein lernen sollte!

    Bisher glaubte man in der Medizin, ein Impfstoff würde ins Blut gelangen. Dieses überholte Paradigma hat jetzt der österreichische Wissenschaftler mit seinem Mücksteintheorem hinweggefegt: Die Impfspritze geht NICHT ins Blut.

    Ja, die Wissenschaft kommt nur durch neue Ansätze abseits der ausgetretenen Pfade voran.

    Gemäß Mücksteintheorem hat Ferdinand Wegscheider in seiner Wissenschaftssendung schon die wichtigste Konsequenz aus dieser sensationellen Innovation dargelegt: Ein Impfstoff, der nicht ins Blut gelangt, kann auch keine Thrombose verursachen!

    Es spricht daher rein gar nichts gegen die Impfungen.

    Dem Mücksteintheorem sei Dank.



  2. monofavoriten (kein Partner)

    Ich wünschte, Unterberger würde endlich realisieren, daß er, zusammen mit 99% der Bevölkerung, in einer Truman-Show lebt.



  3. Tulbinger (kein Partner)
  4. sentinel (kein Partner)

    Mal wieder ein klassischer A. U.-Artikel, reinste Zeitverschwendung ihn zu lesen, bzw. sich inhaltlich damit auseinanderzusetzen. Die Seite hier ist ohnehin schon eher so eine Art Austausch-Börse, denn inhaltlich ist A. U. sowas von unterster Schublade.
    off topic:
    "Woran man Kriegspropaganda in den westlichen Medien erkennt" auf anti-spiegel.ru
    Auszug:
    Wer die Medienberichte im Westen verfolgt, der muss feststellen, dass unsere deutschen, freien, objektiven und kritischen Medien Kriegspropaganda betreiben. Es gibt die berühmten 10 Regeln der Kriegspropaganda, an denen man es leicht überprüfen kann.
    Die 10 Regeln der Kriegspropaganda wurden von der Historikerin Anne Morelli in ihrem Buch....



  5. Torres (kein Partner)

    "Dann hätten die Österreicher gesagt: Ist doch mir egal, was der Wahnsinnige will" So haben sie gesagt (und sagen es immer noch, und zwar immer öfter): "Ist mir egal was die Wahnsinnigen wollen".



  6. Plattberger (kein Partner)

    Unsere tägliche Kurz-Huldigung gib uns heute.

    Zum einen hat sich schon Monate vor dem türkis-blauen Koalitionsbruch abgezeichnet, dass Kurz einen Wechsel wollte, weil er den Hetzkampagnen und dem Druck der Linksmedien gegen die FPÖ nicht mehr standhalten und als in Brüssel gern gesehener Saubermann dastehen wollte, zum anderen ist die Aussage im Post Scriptum, dass der Soros-Intimus Kurz keine Immigranten mehr hereinlassen wolle, eine vollkommene Verdrehung der Realität. Österreich hatte gerade im Corona-Jahr (2020) der angeblich dichten Grenzen den höchsten Zuwachs an illegalen Immigranten - Dank Kurz und Nehammers Politik, die lautet: rechts blinken und links abbiegen



  7. LobderTorheit (kein Partner)

    Die Grüne Tomaselli ist auch bei der „Zulassung“ der Schulnasenbohrertests in § 323c Abs. 18 BAO (!) mit Krainer und Kopf auffällig geworden. Sie brachte den absurden Abänderungsantrag ein. Ein amtswegiges Einschreiten des Bundesamtes für Sicherheit im Gesundheitswesen wurde so auf fragwürdigste Weise unterbunden.
    Etylenoxid ist amtsbekannt als krebserregend, reproduktionstoxisch und mutagen. (4)
    eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/PDF/?uri=CELEX:32020R1540&from=DE
    CE-Kennzeichnung bedeutet bloß (chin.) Herstellerangaben. Also, wie hoch sind Giftdosis pro Staberl, Mindestalter und die max. Testzahl, Herr Minister? Sind gelbliche Staberl wirklich normal? Wer prüft? Der Katschthaler Michl?



  8. AppolloniO (kein Partner)

    Frage an die Blog-Gemeinde:

    Zum Talk im Hangar auf Servus mit Mückstein: Kann mir einer eine Tageszeitung oder ein anderes Medium nennen die den, für einen Arzt und designierten Gesundheitsminister fatalen Gedanken äußerte: "eine Impfung geht NICHT ins Blut", äußerte, aufgegriffen oder gar kommentiert hat???
    Wir werden aufs substilste zensuriert und kaum einer merkt`s.



    • Torres (kein Partner)

      Erstens gilt der Sender als "rechts" und "regierungskritisch", vor allem auch wegen der "Wegscheider"-Wochenkommentare, und da darf die Einheitspresse natürlich nicht anstreifen. Und zweitens ist Mückstein ein Grüner, das ist Kritik durch die rot-grün verseuchten Medien ohnehin kein Thema. Und drittens war ja zu dem Zeitpunkt Mückstein noch weitgehend unbekannt, also hätte seine Aussage auch noch kaum jemanden interessiert.

    • LobderTorheit (kein Partner)

      Wenn ein Schlag mit dem Hammer als subtil gilt, dann es ist diese Art Zensur auch. Die Kundschaft liegt den Journalisten um Welten voraus. Leider ebenso wie die Kinder vielen Lehrern. Es gab Zeiten, da machten viele Hufeisenschmiede viel Lärm mit ihren Hämmern. Die Zeiten änderten sich.

      Und wie sangen Mücksteins Eltern? The Times They Are A Changin‘…

      Und merken tun's alle. Früher, später ....und zu spät.

  9. andreas.sarkis (kein Partner)

    Lamente um Anschober sind völlig fehl am Platz. Was Unterberger nicht erwähnt, nicht mit einem einzigen Wort:

    Weder Anschober noch Mückstein noch sonst eine/r der Ministerriege wurde jemals in sein Amt gewählt.
    Weder Kurz noch Anschober noch sonstwer hatte eine demokratische Legitimation für die Zwangsmaßnahmen gegen die Bevölkerung. Denn die eigentliche Legislative, die auch nur aus Parteimitläufern besteht, konnte alles immer nur "absegnen".

    Es gibt Volksbegehren über alles (un-)mögliche, aber nie über das wichtigste: Will die Bevölkerung ihre Vertreter direkt und pesönlich wählen?
    Anschober ist weg, die anderen leider noch nicht.



  10. fewe (kein Partner)

    Anschober verdient mit seinen teilweise verfassungswidrigen Verordnungen für sein Handeln alles andere als "beste Noten".

    Also ganz vorbildlich: Verfassungsbruch nicht im Alleingang, sondern durch Abstimmung mit anderen organisierter Verfassungsbruch.



  11. Christlicher Heide (kein Partner)

    In Florida gibt es keine verdammten Corona-Maßnahmen. Und dort gibt es einen Aufschwung. In Deutschland bereitet die Partei FW eine Klage gegen die verdammten Corona-Maßnahmen vor. Nötig ist eine öko-konservative Politik. Bitte googeln: Christliches Heidentum Traumsteuerung



  12. cato uticensis

    Sg.Dr. Unterberger, es wäre an der Zeit, auch die Türkisen Politiker auf ihre persönliche Glaubwürdigkeit hin zu beschreiben. Wenn Sozialdemokraten den Freund des kleinen Mannes geben und selber Millionen scheffeln wie Schröder oder Gusi, wird dies als eher inkohärent dargestellt. Wie sieht es in Fragen der persönlichen Moral mit der Türkisen Truppe aus? Ist was dran am B*** Gate der Fotos auf dem Schmid Handy? Hat der Finanzminister seine Frau zum ersten Mal im Playboy gesehen oder erst später? Wie verbringt der Kanzler seine Beziehungszeiten? Oder ist das alles Lavendel? Wenn eine Partei konservative Familienideale wenigstens in Restren glaubwürdig vertreten möchte, sollten diese Fragen angesprochen werden dürfen. Wenn ein Grüner trebihausgasproduzierend rumjettet in der Weltgeschichte, wird das ja auch zu Recht kritisiert.



  13. sokrates9

    Die Intensivstationen in Wien, NÖ sind überlastet- in anderen Bundesländern nicht. - Kann es danit zusammenhängesn dass die meisten Moslems in Wien, NÖ leben??



    • Undine

      Aber, aber, @sokrates9, wie können Sie nur auf sooo eine infame Idee kommen?!? ;-)
      Wußten Sie nicht, daß die Moslems vor Corona gefeit sind? ;-)

    • mayerhansi (kein Partner)

      Solche Zusammenhänge werden doch systematisch unterdrückt, seit die FPÖ nicht mehr mitregiert.
      Auf die mit unserem mißbrauchten Steuergeld gemästete Huren-Journaille (Hurnaille) ist Verlaß, auf die linke Dreckschleuder (ORF) sowieso.
      Auch für die vielen Frauenmorde in Österreich existieren solche Zusammenhänge nicht, sonst hätte die Gerichtspsychiaterin Adelheid Kastner diese in einem langen OÖN-Interview zu diesem speziellen Thema wohl erwähnt. Stattdessen mußte sie für diese Häufung an Frauenmorden in Österreich die polnischen Abtreibungsgegner und die "rechtsdominierte Politik" verantwortlich machen.
      Ist Österreich schon ein Irrenhaus?

  14. Ella (kein Partner)
    • Cato

      Komme gerade von der Arbeit nach hause. Und der erste Blick in den Blog bringt gleich aufschlussreiche Information ohne ein Wort!

      Danke, da kennt man sich tatsächlich sofort aus was uns da blüht...!

    • Whippet

      Adams family?

    • MizziKazz

      Telefonierte eben mit meiner Coronagläubigen Schwägerin. Sie findet der Mücki ist sehr kompetent und sie freut sich schon, wenn er hoffentlich alles tut, dass die riesige Krise eingedämmt wird. Tja - so gehen die Meinungen auseinander...

    • Ella (kein Partner)

      Der ist auf der Suche nach seinem Hirn. Oben? Hmmm? :-)

      Manchmal, wenn ich vorne bei der Supermarktkassa stehe, drehe ich mich um zu den vielen Leuten, schaue sie lange an und überlege, ob ich die Maske runternehmen und rufen soll: "Nehmt die Maske ab!"

      Was würde geschehen? Manche würden es tun, andere wären empört. Möglicherweise entstünde ein Streit?

    • Franz77

      Herman the Monster.

    • Franz77

      Richtig: Herman Munster:

      https://tinyurl.com/2ea7cfyj

      Doch der war viel freundlicher.

    • fewe (kein Partner)

      Wolfgang Monster

    • andreas.sarkis (kein Partner)

      zackzack als Referenz? Echt?
      Wen interessieren die Fake-Schleudern der Revolutionären Marxisten?

  15. Almut

    Das war das Résumé der Nützlichkeit der Grippeimpfungen vor 10 Jahren. Fazit: wenn man eine Raucherlunge hat hat es was gebracht.
    https://t.me/naomiseibt/1554



  16. Pfingstrose

    Unter diesem Link findet man das heutige Schreiben der Anwälte für Aufklärung an die Ärztekammer bezüglich der Impfungen! SUPER kann ich nur sagen! Sehr verantwortungsbewusst.

    https://www.afa-zone.at/category/beitraege/



    • Ella (kein Partner)

      Danke! Hoffentlich hilft es. Es ist ja nicht zum Aushalten, es ist alles wahr, was darinnen steht.
      Ich kann nur beten.

    • Neppomuck

      Da diese sehr stringente Argumentation im Grunde auf Tatsachen beruht, die nun wirklich alles andere als "neu" sind, drängt sich mir die Frage auf, ob Herr Dr. Thomas Szekeres, Präsident der Ö. Ärztekammer, Humangenetiker und Facharzt für klinische Chemie und Labordiagnostik, über ausreichende Deutschkenntnisse verfügt.

      Sein Engagement für den Holzweg war doch überdeutlich.
      Oder hat das alles mit dem Komplex "Labordiagnostik" zu tun?
      Dann wäre sein Rücktritt mehr als überfällig.

    • Whippet

      Ein Lichtblick!

    • pressburger

      Eine Zusammenfassung bekannter Fakten. Die Politiker bleiben trotzdem dabei die Menschen mit Drohungen, Einschüchterungen zu zwingen, sich impfen zu lassen.
      Jeder der sich impfen lässt ist Teilnehmer an einer experimentellen Feldstudie, mit ungewissen Ausgang.
      Das Risiko der mRNA Impfung ist bekannt. Prof. Bhakdi hat vor Monaten, vor den Nebenwirkungen dieser nicht ausreichend erprobten Impfstoffen genannt.
      Das Risiko das man mit einer Impfung eingeht, ist grösser als an Covid 19 ernsthaft zu erkranken.
      Ist zu hoffen, das endlich die Impfpropaganda aufhört.

  17. Franz77

    OT Hahaha - die Gröschlaz ist geimpft. Warum wohl von der Bundeswehr? Der Impfpass ist der unerschütterliche Beweis. Ob sich ihr Hanswurscht Jpachim Sauer oder ihr Mann Beate Baumann auch impfen ließen, ist nicht bekannt.

    Bundeskanzlerin Angela Merkel (66, CDU) hat am Freitag (16. April) ihre Corona-Erstimpfung mit dem Vakzin von AstraZeneca erhalten.
    Die Kanzlerin wurde von einem mobilen Impfteam der Bundeswehr im Kanzleramt geimpft. Das bestätigte ein Sprecher der Bundeswehr auf BILD-Anfrage.
    Regierungssprecher Steffen Seibert veröffentlichte via Twitter ein Statement der Kanzlerin sowie ein Foto ihres Impfpasses und ein Dokumentationsformular zur Impfung. Merkels zweiter Impftermin ist darin noch nicht angegeben.

    https://www.bild.de/politik/2021/politik/corona-angela-merkel-mit-astrazeneca-geimpft-erste-dosis-fuer-die-kanzlerin-76086888.bild.html



  18. sokrates9

    Beziehe mich auf untenstehenden Kommentar und nehme mit Bedauern zur Kenntniss dass offensichtlich die FPÖ dioe einzige Partei ist die noch Resthirmn zwischen den Ohren hat.Dr Rainer Fuellmich zeigt da viele Widersprüche und Manpulationen auf; auch den Beipackzettel der FFP2 Maske kann anscheinend kaum mehr einer lesen und verstehen.Wie kann es sein dass getesteten Kindern der Nachmittagsport verboten wird wenn selbst die Virologin das für Nonsens hält??Alle lachen, keiner steht auf und holt den Verantwortlichen ( nIcht-Virologen) als Kindergefährder vor den Vorhang und liefert ihn Nehammer`s Schergen aus?? Da wird erklärt wie viele Lebensjahre mangels Sport Menschen weniger leben, dass die Ursache in reiner Sekkiererei diverser Beamter und Politiker liegt fällt niemand auf!!



    • pressburger

      Kurz wird von Merkel von Merkel an kurzer, sehr kurzer Leine geführt.
      Ihre sehr vernünftigen Argumente gehen in die gleiche Richtung, wie Alice Weidel im Bundestag argumentiert hat.
      Interessant nicht nur die Reden der AfD Parlamentarier, immer sachlich, sondern auch die Regierungsbank und die Hammelinen und Hammeln als MdB getarnt, zu beobachten. Desinteressiert, arrogant unter ihren Masken, Vorbildin Merkelin.

    • Meinungsfreiheit

      FPÖ und Resthirn passt leide3r nicht zusammen.
      So grottenfalsch (Covid) , so katastrophal peinlich (Ibiza) und so zerstritten (Hoferraussschmiss?) und menschlich enttäuschend ist wohl keine Partei in Österreich unterwegs!

    • Ella (kein Partner)

      Deswegen hat ER sie auch zerstören wollen. Und er versucht es noch immer über Hofer. Er will noch immer Kickl loswerden. Kickl ist ein sehr ehrlicher Politiker. Er ist sehr stark. Kurz hat große Angst vor ihm, denn er ist einer von den mächtigen Guten.

    • Neppomuck

      Eine "cerebrale Klimakrise" wie bei ihnen dürfte die Situation der Zumpferl-Partie auch nicht verbessern.
      Wer solche "Freunde" hat, braucht keine Feinde mehr.

    • Graskeller 15

      @Meinungsfreiheit

      Jetzt spucken Sie es doch endlich einmal aus, was für einen Posten Sie in der FPÖ haben wollten, den man Ihnen aus guten Gründen verwehrt hat! Ihr alttestamentarischer Hass auf die FPÖ ist nur so erklärbar. Sie geifern wie ein verschmähter Liebhaber.

    • pressburger

      @Graskeller 15
      Touche !

    • Saile (kein Partner)

      @ Sokrates:

      Da wird erklärt wie viele Lebensjahre mangels Sport Menschen weniger leben,.......

      Wer hindert die Schlafschafe daran Sport zu betreiben? Das geht immer, auch täglich nach oder vor der Arbeit und wenn es nur Gymnastik ist um fit zu bleiben und mehr Lebensqualität zu haben!

      Ab März 2020 hat das der Kurz uns für mehrere Wochen verboten und dann doch wie so oft zurückgerudert. Naja, ohne Ausbildung, Beruf, Erfahrung und in der Blase der Partei lebend ......

  19. Almut

    Hammer-Update von Dr. Reiner Fuellmich
    https://odysee.com/@MenschenMachenMut:c/Update-Reiner-Fuellmich:d
    "Glasklare Worte vom Gründer des ausserparlamentarischen Untersuchungsausschuss, Dr. Reiner Fuellmich.

    In rund 20 Minuten bringt er gewohnt souverän alles zur aktuellen Lage genau auf den Punkt.

    Ob es die Causa Drosten ist, das PCR-Drama, die angebliche Impfung, sich selbst kriminalisierende Regierungen oder das Kartell aus Big Tech, Big Pharma und die Finanzindustrie. Superspannend.

    Ermutigend berichtet er über die immer stärker werdende Vernetzung von Juristen weltweit, deutet die aktuellen Gerichtsurteile die wegweisend ist und gibt ein Einschätzung der Entwicklung der nächsten 4 - 8 Wochen ab."



    • Whippet

      Dr. Füllmich entzündet immer wieder das Flämmchen Hoffnung!

    • Undine

      @Almut

      *****************!

      Ein tolles Video! Danke!!! Es ist, wie @Whippet schreibt!

    • Undine

      Ich nehme an, daß Dr. DROSTEN aus irgendeinem Grund erpreßbar ist und das üble Spiel mitspielen muß. Vielleicht hängt's mit seiner "verschwundenen" Doktorarbeit zusammen!

    • Neppomuck

      Da ist die Nagelprobe, ob es überhaupt noch ein funktionierendes Rechtswesen auf dieser Welt gibt.

      Gespannt bin ich auf die dümmlichen Ausreden von Kurz und Kohnsorten, wer an der Misere denn jetzt schuld gewesen sein wird.

      Meine Vermutung: Der Herr Kickl.
      Auf den haben sich bis jetzt immer noch unsere Regierungseleven ausgeredet.
      Herr Wöginger kann schon mal mit dem Klingebeutel hausieren gehen.

    • Franz77

      Das macht Hoffnung, es gibt viele gute Menschen und verschiedene Herangehensweisen. Mit Drosten fällt auch der ganze Kackhaufen.
      @Undine: Die Doktorarbeit dürfte sein kleinstes Problem sein. Es ist die Macht der Logen. Ein Logenverrat ist das sichere Todesurteil. Sie stecken so tief im Schlamassel, aus der Nummer gibt es kein Entrinnen. So müssen sie immer weiter machen. Immer brutaler. Und immer irrwitziger. Und spätestens das wird ihnen das Genick brechen. Denn Robochinesen sind wir noch lange nicht.

    • Notimetodie

      Danke für den link!

    • Wyatt

      DANKE Almut,
      hoffentlich sorgt Dr. Füllmich vor, auf dass er nicht plötzlich verunfalle oder ........

    • Franz77

      @Wyatt, ich glaube das wurde versäumt. Nun ist er derart vernetzt, dass sein Tod nicht viel bringen würde. Außer gewaltige Aufmerksamkeit. Sein Team ist seine Lebensversicherung. Aber was wissen wir schon ... ;-)

    • Ella (kein Partner)

      Dem ist auch klar, was das für eine Satanistenbrut ist. Er kommt mir vor wie ein Exorzist.
      Es sind wirklich Kräfte des Teufels. Wir müssen beten.

  20. Pfingstrose

    Mückstein, ein linkslinker Zero Covid Anhänger kündigt unpopuläre Maßnahmen an! Das hat er im Talk am Hanger zur Genüge preisgegeben. Glaubt hier ernsthaft jemand, dass er als Arzt nicht weiß, dass die intramuskulären Impfungen ins Blut gehen? Glaubt hier ernsthaft jemand, dass er nicht über die Nebenwirkungen informiert ist? Glaubt hier jemand ernsthaft, dass er geimpft ist? Oder der Bundespräsident geimpft ist? Kurz ist nicht geimpft, das wissen wir und er wird es auch nicht tun.

    Der Mückstein lügt eiskalt, wie sie alle lügen um ihr Programm durchzuziehen, die empathielose Brut! Zur Zerstörung des Mittelstandes angetreten, zerstören sie die ganze Gesellschaft, spalten, ängstigen, drohen, bedrohen und nötigen uns Bürger in einer noch nie dagewesenen Weise.

    Das sind Tyrannen, so sind sie erzogen, bzw. nicht erzogen. Therapie statt Erziehung bringt halt nichts anderes hervor! Abzulesen beim Mückstein, dessen Mutter Psychologin und Therapeutin ist. Bei Kurz wird es nicht viel anders sein, sind doch die Lehrer (seine Mutter ist Lehrerin) längst im linken Lager zu finden, beim Bildungsabbau. Das ist auch der Grund, warum er kein Studium hat. Lernen darf nicht anstrengend sondern muss wohlfühlend sein, Stichwort Montessori, Neues Lernen, Frankfurter Schule! Diese Kinder lernen vor allem eines: Überwertigkeit!

    Dr. Füllmich, wie ich gestern ausgeführt habe, ist der Meinung, die Gegenseite macht Fehler. Der große Fehler sind die nicht ausgereiften Impfungen, hier wird eine rote Linie überschritten. Es gibt genug Druck auf die EMA, die lügt aber auch noch. Nur, die Lügen werden sukzessive aufgeblättert.

    In Dänemark beginnen die ersten Schadenersatzklagen gegen Impfschäden, in Österreich und anderen Ländern werden von den Rechtsanwälten ebenfalls Plattformen zur Meldung von Impfschäden und Todesfolgen bereitgestellt. Eine Klageflut ist zu erwarten, da wird es auch um fehlende Aufklärungsgespräche gehen, um Impfstraßen, um den Nürnberger Codex und vieles mehr! Möglicherweise gibt es deshalb auch nicht die gewünschte Anzahl an Impfstoffen in der EU!

    Die Psychopathen, welche die neue Weltordnung wollen, das sind vielleicht einige tausend Verrückte weltweit. Wir aber sind mehr, vor allem treten nun sehr kompetente und mutige Wissenschaftler und Juristen in die Öffentlichkeit und entlarven die Lügen der Coronasekte!

    Der Talk am Hanger gestern hat eindeutig gezeigt, auf welch schwammiger Datenbasis die ganzen Maßnahmen verhängt werden und wie trottelhaft sie sind! Dazu braucht man einen satten Komplexitätsforscher, der am Ende recht blind dasteht. Eine satte Virologin, die zwar privat eine andere Meinung zu den Maßnahmen hat, aber gemäß ihrem eindimensionalen Laborfach halt nur die Verbreitung der Viren erklären kann und das nicht sicher, da sie im Grunde wenig darüber weiß. Zuletzt ihr Griff in die Chaosforschung und dynamischen Systeme, damit sie nicht ganz blöd dasteht, die Rettung ins Intellektuelle. Völlig am Leben vorbei! Dem zuzuhören, hat schweres körperliches Unbehagen bei mir ausgelöst.

    Auf der anderen Seite jene, die sehr kompetent auf die immensen gesundheitlichen und psychischen Kurz- und Langzeitfolgen der Kollateralschäden aufmerksam gemacht haben! Es geht nicht um Gesundheit, das war ihre Hauptaussage, womit sie die Legende der Coronasekte auf den Punkt gebracht haben.
    Meiner Meinung nach dient Tyrann Mückstein nur mehr dazu, die Legende mit autoritären Maßnahmen zu retten, denn die Politiker wissen genau, dass sie die Schlacht weltweit längst verloren haben.



    • Thomas Kugi

      @Pfingstrose
      Vielen Dank, kann jedem Ihrer Worte nur zustimmen.
      Apropos Füllmich. Im Moment läuft gerade Sitzung 48 des
      https://corona-ausschuss.de/

    • MizziKazz

      @Pfingstrose
      Möglicherweise lassen sie sich alle impfen, die da oben, weil es noch valneva gibt. einen österreichisch-französischen Impfstoff, der erst so ca Ende Oktober auf den Markt kommt und den sich, laut Kurier, angeblich die EU Leute schon reservieren ließen, weil er ein Totimpfstoff ist, wie früher. Tja... wenn es wahr ist, dass sich Merkel heute impfen lässt mit Astra Zeneca, dann müsste man der alten Hexe zugestehen, dass sie wenigstens das tat. wobei man nur hoffen kann, dass es keine Uschi Glas Impfung wird.

    • Whippet

      Ich halte Dr. Mückstein nicht für besonders intelligent, ein „Nachplapperer“, der Freude an der Macht zeigt. Alleine für seine „Vorstellung“ im Talk im Hangar hätter sicher besser vorbereiten können, muß er aber nicht, da genug eingenommen von sich! Und dieser Typ spielt dann Gesundheitsminister von VdBs Gnaden! Das alles ist so niveaulos und nur berechtigt, wei die Farbe grün ist. Das wissen wir alle, die Grünen haben sich längst von ihren Urzielen entfernt. Geblieben ist eine Haufen „grünangehiaselter“ Linkslinker mit einer verbogenen Ideologie. Wofür die wirklich steht, erschließt sich mir nicht.

    • pressburger

      Lohnt es sich überhaupt über die einzelnen Darsteller im Kurzens Kasperltheater zu diskutieren. Das Hauptkriterium für den Zuschlag, ist die Treue zu der Ideologie des Marxismus-Leninismus, die Überzeugung, der Totalitarismus ist die richtige Staatsform, die unerschütterliche Idee, der Kapitalismus muss überwunden werden.

    • Jenny
    • pressburger

      @Jenny
      Super link.
      Verschwörungstheoretiker kommen der Wahrheit am nächsten. Deswegen können die Verschwörer, die Aufdecker nicht leiden.

  21. SL

    Nun hat Anschober gewiss schwere Fehler zu verantworten, aber seine Aussage sehr oft allen gelassen worden zu sein ist mehr als plausibel. Dem Bundeskanzler käme in der Coronakrise eine Schlüsselrolle zu, damit die Regierung geschlossen handelt. Mit Kurz ist das unmöglich.
    Denn was Kurz in die Hand nimmt, läuft nämlich meistens nach dem Muster des Rohrkrepiererprojekts Kaufhaus Österreich ab. Erst große Ankündigungen machen, sich nachher nicht anstrengen oder sich gleich gar nicht interessieren und am Ende kommt nichts brauchbares heraus.
    Nicht vergessen: Kurz war derjenige, der 2019 mit seinen vorzeitigen Neuwahlen die Rückkehr der Grünen ins Parlament ermöglicht hat und sie obendrein in die Regierung holte. Mit ihrer ÖVP Stimme haben die Kurz Wähler das also auch getan, was sie sich endlich eingestehen mögen.



    • Notimetodie

      Angstschober, allein zu Haus? Ach wie traurig. Ich habe null Mitleid mit dem Volksschullehrer! Möge er seine Strafe bekommen und möge sie lange dauern.

    • Ingrid Bittner

      Eigentlich möchte ich wissen, warum man dem Exminister Anschober immer noch den Volksschullehrer anhängt. Der hat bitte den Schuldienst so um 1990 verlassen, das sind mehr als 30 Jahre!!! Die hat er ausschliesslich in und mit der Politik verbracht, die paar kärglichen Jahre, die er als Lehrer zugebracht hat, sind doch längst vergessen.

  22. machmuss verschiebnix

    OT:

    Bill Gates übergeschnappt ?

    Wer will Staub (Kalziumkarbonat CaCO³ ) in die Stratosphere hinausblasen, damit das Sonnenlicht reflektiert wird. Wenn er dabei ein Eizerl zuviel erwischt, dann gibt es in den gemäßigten Klimazonen keinen Sommer mehr, somit keine Ernten, somit ein Massensterben wie Anfang des Meso­zoikums.

    Dieser Verrückte gehört eingesperrt !



    • Ella (kein Partner)

      Ja, er erzeugt eine Art atomaren Winter, wie er zB auch nach Vulkanausbrüchen oder Meteoreinschlägen stattgefunden hat. Das hat zB zum Aussterben der Dinosauerier geführt.

      Besser wäre es, das natürliche global dimming nicht zu bremsen, indem man die Feinstaubwerte drastisch reduziert.

      Gates hat sich alle gekauft, darum darf er das. Er soll siche eine von seinen mRNA-Impfungen verabreichen und dann in Pflege begeben.

    • machmuss verschiebnix
    • pressburger

      Niemand hat nachgewiesen, dass sich das Klima tatsächlich erwärmt.
      Niemand hat nachgewiesen, dass, sollte es eine Erwärmung geben sollte, diese vom Menschen verursacht wird.
      Niemand darf behaupten, dass die Menschheit von einer leichten Erwärmung nicht profitieren würde. Die Menschheit hat von etwas höheren Temperaturen profitiert.

    • Undine

      Oh, Bill GATES will die Erde vor dem Verbrutzeln (Copyright: Kogler) retten! Zusammen mit GRETA werden es die beiden Koryphäen schon hinkriegen!

    • Almut

      Wenn ich in einem Theaterstück die Rolle eines wahnsinnigen und bösartigen Teufel besetzen müsste wäre Bill Gates die ideale Besetzung.
      Warmzeiten waren immer gute Zeiten!

    • Jenny

      Diesen Irrsinn plant der ja schon länger, wegen dem Klimawandel also nur um uns den Verbruzzeltot zu ersparen... der ist ecuht irre und gehört schnellstens in eine Gummizelle, was leider nicht passieren wird

    • gebirgler

      Das ist nur die Rückversicherung für den Fall daß die Imfpung zu wenig Schaden anrichtet.

    • fewe (kein Partner)

      Also wir haben jetzt Mitte April und ich muss in Wien immer noch heizen. Die versprochene Erwärmung kommt nicht. Es wird definitiv eher kälter.

      Bill Gates wünscht sich ja eine Dezimierung der Weltbevölkerung. Es stellt sich die Frage, warum solche Leute bei sich und ihrer Familie nicht den Anfang machen wollen.

    • Hans Huthmann (kein Partner)

      Die globale Durchschnittstemperatur ist in den letzten 4 Jahren um ca. 0,2 Grad gefallen. Wir bfinden uns in einem Sonnenminimum, welches bis ca. 2050 andauern soll. Und ja, Kill Bill Mengele 2.0 gehört eingesperrt. (hingerichtet)

      Lg. Hans

  23. Whippet

    Manchmal ist das Sprachprogramm klüger als erwartet. Es schrieb „Mühlstein“ statt „Mückstein“.



    • machmuss verschiebnix

      ...na super, dann ham'ma gleich was für den Hals :))))

    • Ella (kein Partner)

      Ich dachte auch sofort an eine Versenkung in tiefen Gewässern ... ;-)

    • Undine

      Man könnte fast sagen, das Sprachprogramm ist hellsichtig und hat zudem auch noch Humor! ;-)
      Mückstein wird uns wie ein Mühlstein am Hals ins tiefe Wasser ziehen.

  24. eupraxie

    Ich gehe davon aus, dass viele in ein Ministeramt berufene Personen die Arbeit in einem Ministerium völlig falsch einschätzen. Es ist weder ein EPU noch ein großes börsennotiertes Unternehmen noch eine PR-Agentur für den weiteren politischen Aufstieg. Das Ministerium unterstützt den Minister in der Wahrnehmung seiner ihm übertragenen Aufgaben, die gesetzlich klar festgelegt sind. Wenn es Überschneidungen gibt, wird üblicherweise ein Ministerium als federführend festgelegt – zb zur Koordinierung einer gemeinsamen Stellungnahme an die EU oder UNO.

    Der Minister ist für sein Handeln allein verantwortlich, auch wenn zur Entscheidungsfindung noch so viele mitgewirkt haben oder auf noch so viele Befindlichkeiten von anderen Personen oder Organisationen Rücksicht genommen wurde. Da ein Minister nicht im Ansatz die fachliche Kapazität im Ministerium sein kann und auch nicht sein muss – vielleicht nicht einmal sein soll – ist es von großer Bedeutung, wie der unmittelbare Stab zusammengesetzt ist und auch, über welche fachliche Qualitäten die Abteilungsleiter verfügen, die tatsächlich die fachlich-fundierte Ebene abbilden. Gibt es nur Ja-Sager oder auch Querdenker im positiven Sinn gemeint? Natürlich ist auch zu beachten, dass die ideologische Basis bei einem Beamten nicht weggeleugnet werden kann. Das Bemühen um fachlich korrekte Arbeit soll jedoch niemand abgesprochen werden.
    Gerade wenn die Agenden wie im jetzt neu zu besetzendem Ministerium sehr differenziert föderalisiert sind, liegt die gesuchte Kernkompetenz des Ministers nicht im fachlichen sondern im politisch/verhandlungstechnischen Aspekt. Das setzt die Kenntnis der Kompetenzen des Ministeriums gegenüber den anderen zuständigen Behörden natürlich voraus. Dies schließt die Fähigkeit mit ein, die Folgen des Einforderns des Vereinbarten/Angeordneten ebenso abschätzen zu können wie die Folgen des Gewähren lassen. Erlässe sind rasch geschrieben, die Auswirkungen mit allen Nebenwirkungen abschätzen und beurteilen können, ist schon ein weit diffizileres Unterfangen.
    Anschober ist möglicherweise sein Konsens orientiertes Naturell mit mangelnder Durchsetzungskraft zum Stolperstein geworden. Mückstein gibt sich vielleicht deswegen besonders martialisch. Man wird ihn an seinen Handlungen beurteilen können.



    • Templer

      Deine Ideologie ist fix....

    • Templer

      Sorry, seine, Mücksteins....

    • pressburger

      Was Sie von einen Minister verlangen, er soll verantwortlich handeln, kompetent sein, koordinieren können, erfüllt kein einziger im Kabinett Kurz. Der Chef übrigens auch nicht.

  25. Johann Beyer

    Es gibt mittlerweile sehr gute Erkenntnisse zur Wirkung der Impfstoffe. Von 14.000 Menschen, die im steirischen Gesundheitsbereich arbeiten und geimpft wurden, sind lediglich 23 an Corona erkrankt und es gab keinen einzigen schweren Verlauf. Das sind sehr gute Nachrichten. Freilich auch das soll nicht verschwiegen werden: Eine Krankenschwester erlitt leider - möglicherweise als Folge der Impfung - eine Lungenembolie.



    • Whippet

      Lassen Sie sich impfen, niemand wird Sie daran hindern.

    • Thomas Kugi

      @ Johann Beyer
      Laut klinischer Studie von BioNTech/Pfizer waren 154 von 21.750 Probanden durch den "Impfstoff" geschützt. Von 21.750 Personen in der geimpften Gruppe erkrankten also 154 weniger als bei 21.750 in der Placebo-Gruppe. Das sind 0,71%.
      Der Rest, also 21.596 hatten keinen Nutzen, sind aber den Risiken des "Impfstoffes" ausgesetzt. Nachderzeitigem Stand werden weniger als 1 von 100 durch diese "Impfung" geschützt.
      Soviel zur angeblich so effektiven Impfung.....
      Alles und noch viel mehr nachzulesen auf: https://www.wodarg.com/

    • Johann Beyer

      @Thomas Kugi Die Relation, die sie anstellen (nämlich zu der Gesamtanzahl der Probanden eine Verhältniszahl zu errechnen) stellt nicht einmal Dr. Wodarg an, weil kaum sinnvoll. Wie sie dort aber nachlesen könnten erkrankten von den geimpften Probanden (insgesamt 21.750) lediglich 8 Menschen. Die Relative Risiko Reduktion (RR) oder Impfstoffwirksamkeit (errechnet aus dem Verhältnis zu den nicht geimpften Probanden) betrug daher 95,1 % (!). Soviel zu der sehr effektiven Impfung, die auch empirisch durch die Zahlen der steirischen KRAGES bestätigt wird.

    • Thomas Kugi

      @Johann Beyer
      Noch einmal: 154 von 21.750 wurden geschützt, also 0,71%.
      Mit der errechneten Impfwirksamkeit von rund 95% haben Sie recht. Aber was soll die lächerliche Zahl von 168 Erkranken bei der Placebogruppe. Das bedeutet, dass 21.588 eben nicht erkrankt sind. Und womit wurde die Erkrankung diagnostiziert? Eben. Dieses Beispiel zeigt die Lächerlichkeit dieser ganzen Impfkampagne.

    • CIA
    • fewe (kein Partner)

      Beim Billa bei mir um die Ecke sind die selben Kassierinen noch immer ständig da und keine von Ihnen wurde angesteckt, obwohl die sehr stark sehr vielen Leuten ausgesetzt sind. Da helfen Schutzschilde und Masken im Grunde garnichts.

      Die waren zumindest ein Jahr lang nicht geimpft gewesen.

  26. CIA

    Gestern, in der Diskussionsrunde im Hangar7 wurde wieder offensichtlich, dass der medizinische Beraterstab(Virologin und Komplexitätsforscher) peinlich bemüht sind, ja konform des Regierungsregimes zu antworten! Beschämend, dass Mediziner so wenig Rückgrat, Hausverstand zeigen/haben oder ist etwa der Druck der Political Correctness so hoch?
    416 Tage Corona-Krise: Droht der Endlos-Lockdown? - Servus TV
    https://www.servustv.com/videos/aa-26p5upbuh1w11/



    • CIA

      Dieser brisante Link "schlägt dem Fass den Boden aus"!
      Die Chefärztin hält Entmündigung für eine Therapie
      https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/herles-faellt-auf/die-chefaerztin-haelt-entmuendigung-fuer-eine-therapie/

    • Neppomuck

      Wie kann "Nichts" Druck ausüben?
      Was an der neuerdings vorherrschenden Politik wäre denn korrekt?

      Und der "Entmündigung" könnte ich schon was abgewinnen.
      Warum nicht gleich bei unserer Regierung anfangen?

    • sokrates9

      Vernunft und logisches Denken spielen keine Rolle mehr!Da fragt Antonitsch warum getestete Kinder am Nachmittag nicht Sport betreiben dürfen.Die Virologin sagt da gibt es ja kein Infektionsrisiko! Alle lachen!Und keiner hinterfragt warum die nicht alle hochkantig mit nassen Fetzen rausgeschmissen werden.Wissen dass blöde Vorschriften -gemacht werden die von immer weniger befolgt werden! Bei solchen Nonsensvorschriften ist das kein Wunder. Der Komplexitätsforscher sieht vor lauter Komplexität die entscheidenden Probleme nicht. Was sind 600 Intensivpatienten (wohlweislich ohne Nennung von Alter/ Vorerkrankungen usw) gegen unsere Kindergeneration die massive Schäden davontragen??

    • machmuss verschiebnix

      "Nichts" Druck ausüben - ja klar, wenn ich z.B. Nichts mehr im Börsel habe, komme ich unter "Druck".

    • Templer
    • CIA

      @Sokrates
      Sie bringen es auf den Punkt.
      Unglaublich ist für mich, das unprofessionelle Verhalten der Virologin. An sich eine sehr gescheite Person. Sie leitete ein sehr erfolgreiches Forschungsprojekt und die Ergebnisse erweckten das Interesse gewisser Firmen. Sichtlich wurde verkauft und ein Reitstall in Burgenland erworben. Sie ist ja selbst betroffene von den dubiosen Corona-Maßnahmen, aber urgiert diesen Wahnsinn nicht!!

  27. pressburger

    Wechsel an der Spitze des Ministeriums, dass angeblich für die Gesundheit zuständig sein sollte. Eine Bauern-Rochade. Der Reigen der Inkompetenten.
    Eigentlich ist es egal was der Neue kann, oder lernen sollte. Hat nichts zu sagen. Die Instruktionen kommen von Kurz. Die werden befolgt.
    Der Marsch der Corona Brigaden wird weiter gehen. Impfung, Impfpass, sind die Parolen, die skandiert werden.
    Die Begeisterung, mit der sich die Menschen das nächste elektronischen Joch umhängen lassen, erinnert an Zeiten in denen das Volk ähnlich devot, von seinen Machthabern begeistert war, wie es aktuell der Fall ist.
    Gestern hat CIA um 20.06 einen Link hereingestellt, der mehr als deutlich zeigt, wie es weiter gehen wird. Der elektronische Impfpass, als Instrument der ultimativen Kontrolle
    Die meisten meinen mit der elektronischen Fussfessel, euphemisch Impfpass genannt, werden sie frei.
    "Impfpass macht frei."
    Ein "Geschenk" der Obrigkeit, die sogenannte "Freiheit".
    Niemand kann daran gehindert werden, zu meinen, dass er als stolzer Besitzer des Impfpasses ein freies Leben wird führen können. Unter ständiger Überwachung zu leben, ist für die meisten offensichtlich akzeptabel. Le
    Wer glaubt, vegetieren, ist mit dem selbst bestimmten Leben in Freiheit gleichzusetzen, soll seinen Glauben behalten, seine Existenzform weiter führen.
    Jede Generation bekommt die Staatsform die sie verdient.

    Etwas Auffrischung in Staatskunde:
    "Das Volk braucht die Freiheit nicht, denn die Freiheit ist eine der Formen der bürgerlichen Diktatur. In einem Staat, der dieses Namen würdig ist, gibt es keine Freiheit. Das Volk will die Macht ausüben. Was soll das Volk mit Freiheit anfangen ?"
    Wladimir Iljitsch Lenin, November 1917



    • Neppomuck

      Uljanow (Lenin) über die Deutschen:
      "Eine Revolution in Deutschland?
      Kann ich mir nicht vorstellen.
      Da müsste man ja in den Rasen treten."

      Und Karl Kraus zu den eigenen Landsleuten:
      "So lange der Oesterreicher Bier und Würstel hat, revoltiert er nicht."

    • Wyatt

      ..und wie einfach doch der Weg zur Glückseligkeit führt, wird hier überzeugend dargelegt:

      https://www.youtube.com/watch?v=cjRgkWkny-8

    • Henoch 1

      ***************

    • CIA

      @Wyatt
      Das hat was;))) Danke!

    • Templer

      @Wyatt
      Dank für den Link!!

    • pressburger

      @Nepomuck
      Die von oben, verordnete, staatlich koordinierte, Revolution, findet gerade in Merkelistan statt.
      Was Merkel in die Praxis umsetzt ist ein Putsch, der dem Putsch der Bolschewiken nicht unähnlich ist.
      Die Bolschewiken haben die legale Regierung, genauso weggeputscht, wie es Merkel mit der Demokratie getan hat.

  28. Peter Kurz

    Wer sich mit Hunden bettet wacht mit Flöhen auf.
    Diese Lehre muss nun Kurz am eigenen Leib spüren. Das Justizministrium ist nun in der Hand einer Linken, der Deep State kann nun so richtig zeigen, welche ekelhaften Tricks er parat hat.
    PS:
    Sebstian Kurz fand Identitäre "widerlich". Welches Adejktiv findet er für die linken Parteizellen in der WkSta?
    Er sagte zur FPÖ "Genug ist genug". Bei den Grünen Genossen ist nie genug.



    • Neppomuck

      Nicht nur Kurz musste das erfahren.
      Den Freiheitlichen erging es ebenso.

      Tja, Kurz findet halt im Bedarfsfall immer ein Haar in der Suppe.
      Dabei sieht man in seiner eigenen Schüssel die Suppe vor lauter Haaren nicht.

    • CIA

      Das Justizministerium in der Hand der Linken und die sind mehr als aktiv während wir mit den Lockdown's beschäftigt sind.
      ???? Für was steht die österreichische Justizministerin Alma Zadic?
      - mildere Strafen für Vergewaltiger
      - Anti-Österreichischer Werbespot in dem sie bosnische Kinder ("unsere Kinder") von den Österreichern diskriminiert sieht
      - Besuch einer Islamisten-Moschee in der kürzlich eine Terror-Razzia stattfand
      - massive Unterstützung für linksextreme NGOs die illegale Migranten nach Österreich holen
      Alle meine Videos zu ihr wurden von Youtube samt Kanal damals gelöscht und das zufällig kurz nach ihrem verabschiedeten Gesetzespaket gegen „Hass im Netz“. Kaum ein anderer Politiker im Land schadet Österreich so sehr wie Zadic als Justizministerin, sie richtet Schäden an die auf Dauer irreparabel sind!
      ???? Mehr unter: https://t.me/Islamistenjaeger

  29. Franz77

    OT Netzfund:
    Ein typisches linkes Sittenbild:

    Die MItbegründerin der BLM – Bewegung und selbsterklärte Marxistin, Patrisse Khan-Cullors, ist wegen ihres luxuriösen Lebensstils in die Kritik geraten. Sie habe sich eine Villa für 1,4 Dollar in einem exklusiven Viertel von L.A. gekauft, berichtete die New York Post. Wohlgemerkt: in einem rein weißen Ghetto – nix mit schwarzen Brüdern. „Sozialismus finden immer nur die Leute toll, die nicht in ihm leben müssen.“ (© Panthea/Twitter)



  30. Ella (kein Partner)

    https://zackzack.at/2021/04/16/hofer-und-kurz-planten-fliegenden-koalitionswechsel/

    Aha, das wundert mich nicht. Der FPÖ-Club war aber gegen einen fliegenden Wechsel. Hofer kann ja allein zur VP wechseln, bitte .... der ist auch ein Systemling.



    • MizziKazz

      Liebe Ella, jetzt glaub ichs dann. Jetzt ist mir das wieder passiert von gestern, dass ich beim Vordermann die Antwort zu Ihrem link postete. Na, wie gesagt, gestern war talk im hangar 7 und es wurde spät.
      Also. hier isses: Also, wenn das stimmt, dann würde Kurz doch die Blauen wieder nur benützen, so wie alle anderen auch. Aber vielleicht sagt ja die Rendi-Wagner ja?

    • Ella (kein Partner)

      Ja, aber die könnten bei Neuwahlen zulegen. Die Umfragen sind gut. Wozu mit ihren letzten schlechten Wahlergebnis einsteigen? Da müsste Kurz ihnen sehr viel anbieten. Bei Neuwahlen zum jetzigen Zeitpunkt würden Kurz stark verlieren.

    • Ella (kein Partner)

      Mir verhüpft das auch manchmal, heute früh habe ich meinen Beitrag schon im falschen Forum gepostet. Das war VOR meinem ersten Schalerl Kaffee :-)

    • Peter Kurz

      Peter Pilz hat schon so viel behauptet, ein Bruchteil davon stimmte.

    • Ella (kein Partner)

      Kurz: es passt aber alles zusammen ...

    • MizziKazz

      @Ella - hihi, also, das mit einem falschen Forum ist mir denn doch noch nicht passiert. Ich trinke immer zuerst einen Schluck Kaffee, ehe ich den pc öffne. Alles Gute!

    • Ella (kein Partner)

      Ja, aber die Anbiederung Hofers ist bekannt und Kurz würde sich sehr ins Fäustchen lachen, wenn die FPÖ Kickl doch nocht opferte, um wieder dabei zu sein. Damit wäre die Partei total am Sand. Kurz denkt nicht im Traum daran, wieder eine bürgerliche Koalition zu machen. Aufpassen also. Hofer soll zur VP bitte.

    • Ingrid Bittner

      @Ella: Also das ist jetzt nicht ernstgemeint, dass die FPÖ den Kickl opfert??!! Ist doch überhaupt kein Grund vorhanden, wenn bei Ibiza es Kurz nicht gelungen ist Kickl herauszuschiessen, wie soll ihm das bitte jetzt gelingen? Das ist nicht einen Gedanken wert.
      Also Behauptungen hat Pilz schon so viele von sich gegeben, manche waren gut, manche waren schlecht. Er ist einfach so ein kleiner Wadlbeisser, war immer so und wird immer so sein.

  31. Jenny

    https://www.unzensuriert.at/content/127332-eine-chuzpe-sondergleichen-kurz-erhaelt-freiheitspreis-der-medien/?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief&pk_campaign=Unzensuriert-Infobrief

    .......Gekaufte Berichterstattung – gekauftes Lob

    An Kurz? Dafür, dass er die Medien mit Steuergeldern – täglich 2,7 Millionen Euro! – gekauft und vom Regierungswohlwollen abhängig gemacht hat, wie es seit der alliierten Besatzungszeit in Österreich nicht mehr der Fall war? Die Medien liegen vor Kurz auf dem Bauch und bedanken sich auch noch mit Auszeichnungen. Der Absolutismus nimmt immer ungeniertere Formen an.

    Das ist es ws für den eitlen Knopf nur zählt..



    • Ella (kein Partner)

      Ja, das ist wirklich widerlich. Statt hunderte Mio in die Eigenwerbung zu stecken, hätte er besser die Krankenhauskapazitäten erweitern und die Alters- und Pflegeheime besser schützen sollen.

    • Whippet

      Pack schlägt sich, Pack verträgt sich!

  32. Johann Beyer

    Im Moment schauen die Vorzeichen für den Gesundheitsminister wieder etwas günstiger aus. Die dritte Pandemiewelle ebbt ab, die Menschen öffnen wieder die Fenster und gehen hinaus in die frische Frühlingsluft und wir bekommen vorgezogene Mengen des Pfizer Impfstoffes. Es könnten daher bis Ende Juni auch Jüngere eine Impfung bekommen. Wir könnten schon bald damit beginnen (die Infrastruktur hätten wir) unsere MitarbeiterInnen im großen Umfang am Arbeitsplatz durchzuimpfen. Mit einem digitalen Impfpass, der notwendig sein wird, um auch wieder Orte der Gemeinschaft einrichten zu können, sollte der nächste Schritt gemacht werden. Daher ist es möglich, dass der neue Gesundheitsminister unter günstigeren Vorzeichen als Rudi Anschober sein Amt antritt.



    • elfenzauberin

      Man braucht keinen digitalen Impfpass, um Orte der Gemeinsamkeit zu schaffen. Das versuchen uns nur einige Agitprops einzureden.
      PS:
      Wenn Sie es schon für nötig erachten zu gendern, dann schreiben Sie bitte aber auch GesundheitsministerIn. Es könnte ja sein, dass sich Dr. Mückstein nicht angesprochen fühlt :-)

    • Ingrid Bittner

      Eins versteh ich nicht, warum heisst es immer nur: der GEsundheitsminister? Der Mann wird Minister für Gesundheit, Soziales, Pflege und Konsumentenschutz?
      Es ist schon richtig, derzeit hauptsächlich von der Gesundheit zu sprechen, aber wäre es nicht wichtiger, auch von der Pflege zu reden, denn ohne Pflege wird es keine Gesundheit geben.
      Wo bleiben da die Wortmeldungen?
      Und dass der neue Minister auch den Konsumentenschutz hat, was hört man dazu? Nichts, absolut nichts. Und ob ein gelernter Mediziner da der richtige Mann ist, man wird sehen.
      Vom Sozialen wird auch nicht geredet, auch ein wichtiges Aufgabengebiet, auch keine Silbe dazu!!
      Oder nimmt man womöglich die drei anderen Sparten

    • Inger
    • Ingrid Bittner

      die drei anderen Sparten weg und gibt sie zu einem anderen Ressort? Erfolgen da vielleicht Tauschgeschäfte? Der Sport zur Gesundheit, das wäre ja nicht schlecht, weil für den Sport wäre der neue Minister vielleicht besser geeignet als der Vizekanzler, der ja so gar nicht den Eindruck macht, dass er viel von Sport hält.
      Wie dem auch sei, dieses Ministerium besteht aus vier Sparten, ob die alle von Herrn Dr. Mückstein abgedeckt werden können, das wird sich bald zeigen.

    • Inger

      Roger Köppel erklärt, wo die Genialität der Schweiz liegt:

      https://www.youtube.com/watch?v=vbkkOTcJBac

    • Whippet

      Bravo, alles verstanden, brav mitgespielt. So ist es recht. So gefällt es dem Herrn Dr. Mückstein in dem Herrn Kurz!

    • Ella (kein Partner)

      ein tükiser Bot

    • Neppomuck

      Anschober geht, Mückstein kommt.
      Der Winter geht, der Frühling kommt und damit auch die (fast) grippefreie Zeit.
      Welch "Zufall".
      Außerdem gibt es jetzt ein zweites Exemplar in der Ohrwaschl-Kakteen-Sammlung auf der Regierungsbank.
      Das wird Kurz entspannen.

      Noch was:
      https://www.derstandard.at/story/1293369893402/bischof-von-cordoba-warnt-unesco-will-haelfte-der-menschheit-homosexuell-machen

      Es fügt sich alles.
      Wenn Allah will, natürlich.

    • Henoch 1

      :-))))))))))))))

    • SL

      Optimismus tut gut. Wenn die Risikogruppen geimpft sind und der Sommer kommt, wird sich die Lage entspannen. Dem neuen Gesundheitsminister wird schon klar sein, dass man später Auffrischungsimpfungen benötigen wird. Daher sehe ich den Wechsel positiv.l

    • Templer

      @Johann Beyer
      Tiefstes Mitgefühl für ihre von ihnen abhängigen Mitarbeiter....

    • Almut

      @ Johann Beyer
      Wie definieren Sie eine Pandemiewelle?

    • Meinungsfreiheit

      elfenzauberion - was wir brauchen oder nicht haben zum Glück nichtSie zu entscheiden, denn da wäre die Megakatastrophe schon vorprogramiert, So grottenfalsch weie Sie und Bittner mit ihrer Kicklpropagandalinie für einfache Gemüter in Ihren Postings bis jetzt gelegen sind, kann man nur eines dazu sagen -komplette Realitätsverweigerung.

    • mayerhansi (kein Partner)

      @IngridBittner10:12
      Er ist quasi der GeSoPfKo-Minister.

  33. Whippet

    Ich gewinne immer mehr den Eindruck, dass für Dr. Unterberger der Tag gut beginnt, wenn es er schafft ein seinem Beitrag einen negativen Schlenker Richting Kickl unterzubringen, so sehr ich Dr. Unterberger schätze und sehr froh über dieses Forum bin, muß ich in diesem Zusammenhang seine journalistische Redlichkeit bezweifeln.
    Zusätzlich stößt mir sauer auf, dass er über die mannigfachen Urteile gegen die FFP2-Maske schweigt, dass er nie bezweifelt, ob die Tests taugen und die Impfungen in Wirklichkeit keine sind. Warum erwähnt er nie, dass es gilt ein Immunsystem zu stärken, dass es einen Asthmainhalator gibt, der Hilfe schafft. Was ich hier, wie fast alle anderen Poster, zum x-ten Mal anführe, wird von Dr.Unterberger beharrlich unterdrückt. Da mögen juristische oder wirtschaftliche Beiträge von ihm noch so niveauvoll sein, beim Thema „Corona“ ist er für mich unredlich und letzten Endes - zwar im Stil besser - auf KRONE-Niveau.
    Was Dr. Mückstein betrifft, der hat sich, wie bereits viele gesehen haben, beim Talk im Hangar SO ins Knie geschossen, das er die Beine nicht mehr auf den Boden bekommt. Mit solch einer Antwort würde ein Maturant bei der Biologiematura krachend durchfallen. Auf die Attacken von Prof. Schubert konnte er nicht parieren, da fehlte ihm das Wissen, obwohl er doch Medizin, nämlich 18/19 Semester, gründlich studierte. Jetzt hat ihm auch noch der Sympathieträger Szekeres gratuliert, da läßt sich ahnen, wohin die Reise geht. Da haben sich zwei Hochintelligente getroffen.
    Bei diesem kriminellen Wahnsinn, der in Österreich stattfindet, kann nur jeder nach einem Schlupfloch suchen, in dem er Freude und Lebenssinn findet, in der Familie, mit Freunden, ....... sonst „geht er vor die Hunde“.
    P.S.: Dr Unterberger hat in einem persönlichen Mail angeführt, dass es wohl richtig sein müsse, wenn etwas weltweit stattfinde. Ein Argument, das mich niemals überzeugen könnte, weil das Tun vieler nicht beweisen kann, dass etwas richtig wäre. Wir sind beim Thema „Hochhaus“. Wenn sich viele vom 10 Stock stürzen, werde ich als 11. sicher nicht nachspringen.



    • Franz77

      Super Beitrag, ist deckungsgleich mit meiner Meinung.
      Ich bezweifle, dass der Narzisst Mückendings ein echter Doktor ist. Sein Auftreten im Servus TV sollte wohl eine Art Vorstellungsgespräch sein. Es wurde ein peinliches Desaster. Trotzdem hielt man an ihm fest, denn es geht nie um Fachkompetenz sondern um Haltung. Und die scheint der Grünmedizyniker in Übermaß zu haben.

      Zum PS: Die Mächtigkeit einer Lüge erhöht nicht deren Wahrheitsgehalt.

      Der hochnotpeinliche Auftritt: https://m.facebook.com/100000196563163/posts/4598353546847819/?sfnsn=wa

    • MizziKazz

      @whippet
      Ich postete heute morgen 3 x den gleichen Kommentar, weil jedesmal meine - ich gebe zu, leicht kicklhafte - Meinungsäußerung zu unserem genialen neuen Gesundheitsminister, wegzensuriert wurde. Das ist noch nie vorher passiert. Ich denke, dass dr. U, der nicht nur ein Schöngeist ist und wohl persönlich alles übertrieben negative ablehnt, einfach seit Jahresbeginn unter Druck steht, systemkonformer mit seinem blog zu agieren. So hat er sich halt auf ein paar Themen eingeschossen, um dem nachzukommen. Die Infoarbeit "erledigen" eh die oft wirklich klugen Leute im Forum. Es mehren sich ja auch seit Jahresbeginn die Trolle in diesem Forum. Widerlich find ich das. Positiv ist aber zu erwähnen, dass Hr. U persönliche Kritik noch nie zensurierte, nur die an empfindsamen Regierungsmitgliedern.

    • Brockhaus

      @Franz77

      Danke für den gut gemachten Zusammenschnitt. Wir werden uns über Dr. Mückenstich noch wundern.

    • Whippet

      MizziKatz@Auch ich schätze Dr. Unterberger persönlich sehr. Ich vermute auch, dass er unter Druck steht.

  34. ceterumcenseo

    Auch Deutschland hat endlich erkannt, dass die Ministerpräsidenten der Länder die Maßnahmen gegen die Epidemie nicht erfolgreich handeln können. Ein Bundesgesetz soll nun ein einheitliches Vorgehen garantieren.
    Dies wäre auch Österreich dringend zu empfehlen. Es hat sich gezeigt, dass jeder Landeshauptmann sein eigenes Süppchen kochen will. Dabei sind viele Überlegungen vorhanden, die einer Bekämpfung der Pandemie nur hinderlich sind.
    Etwa,wann die nächsten Landtagswahlen sind, wie die Umfragewerte sind, Eitelkeit und Abgrenzung zum politischen Gegner und mehr. Ich gestehe ein, dass ich in unserem kleinen Land den Föderalismus als Hauptübel für gezielte Maßnahmen
    halte. Ein Luxus, den man sich weder politisch noch finanziell leisten kann.
    Eine Pandemie ist mit einem Krieg zu vergleichen in welchem andere Notwendigkeiten bestehen. Einen Krieg wird man nicht gewinnen, wenn neun gleichrangige Befehlshaber verschiedene Aufmarschpläne verwirklichen wollen. In einer
    Kriegssituation bedarf es eines Feldherren, der seinen Truppen die Befehle erteilt und für Befehlsverweigerung auch bereit ist geeignete Sanktionen zu verhängen. Nach der österreichischen Verfassung kommt diese Kompetenz dem
    Gesundheitsminister zu , der die alleinige Verantwortung trägt und dafür auch seinen Kopf hinhalten muss. Kein Landeshauptmann sollte ihm in die Quere kommen können. Versagt er, hat er die Konsequenzen zu tragen. Die edelste davon ist der freiwillige Rücktritt, die schmachvollste die Entlassung. Wenn sich Anschober weinerlich beklagt, er wäre allein gelassen worden, so ist dies paradox. So ist es der Rechtsordnung entsprechend. Auch der BK kann ihm keine
    Weisungen erteilen. Deshalb soll als wesentliches Qualitätserfordernis eines Ministers die Fähigkeit sein, sich ohne Schielen auf Umfragewerte, ohne Rücksicht auf die Partei, die ihn gestellt hat, sich zum Wohle der Bürger durchzusetzen. Im Krieg gegen eine Pandemie gelten andere Gesetzmäßigkeiten. Entschlusskraft und schnelles Handeln sind oberste Priorität. Wer jede Maßnahme erst auf ihre Rechtmäßigkeit durch den Verfassungsgerichtshof oder eine
    Volksbefragung abklären will, wird diesen Krieg verlieren. Alle tauglichen Waffen sind zum Einsatz zu bringen. Diskussionen über Ausgehbeschränkungen, Maskenpflicht, Betretungsverbote, etc. sollten entbehrlich sein.
    Dazu gehört ein Quäntchen Mut. Hat man den krieg gewonnen, verdient man den Lorbeerkranz, hat man ihn verloren bleibt nichts anderes als der Rücktritt, früher gab es auch andere Möglichkeiten.
    Solche Überlegungen sollen dazu führen, dass sich nur jene für ein Ministeramt bewerben, die auch die Kraft zum tragen der Konsequenzen haben.



    • Whippet

      Ceterum censo, was ich Ihnen schon längst sagen wollte, ich bewundere Sie unendlich.

    • Jenny

      Jaja so eine "starke" Hand hatten die damals in den 30iger jahren auch schon... was draus wurde steht in allen Geschichtsbüchern...

    • Neppomuck
    • elfenzauberin

      Österreich wäre dringend zu empfehlen, den Vorbildern Texas und Florida zu folgen.
      Dort haben die Menschen ihre Freiheit wiedergewonnen ohne von inkompetenten Politikern drangsaliert zu werden.

    • pressburger

      Was Österreich noch fehlt ist ein Ermächtigungsgesetz Merkels Machart. Kurz holt es nach. Alle Macht der Zentrale.

    • gebirgler

      Ihre Argumentation setzt eine Notlage voraus. Es gibt aber keine. Außer der durch die Maßnahmen der Regierung geschaffenen. Ich habe gestern den Link zu den offiziellen Daten zu Deutschland gepostet. Die Untersterblichkeit im März war 11.000. Bei ca. 90.000 Toten pro Monat eine beachtliche Zahl. Wo also ist in Deutschland die Notwendigkeit die Verfassung auszuhebeln? Im ersten Quartal gab es eine Übersterblichkeit im Vergleich zu Durchschnitt der letzten 5 Jahre von 5.000 bei gesamt 270.000 Toten. In der Grippewelle 16/17 gab es 25.000 ohne daß es zu Wahnsinnsmaßnahmen gekommen wäre.

    • eupraxie

      Ich darf auf den am Schluss gebrachten Gedanken eingehen: Sie haben Recht, nicht jede dringend erforderliche Maßnahme kann vorweg bis zum Beistrich abgeklärt werden, sonst gibt es vielleicht nichts mehr, was das Handeln als sinnvoll erscheinen lässt. Aber - und das ist wichtig - nach dem Handeln oder nach dem Krieg - ist dieses Handeln auf dessen Rechtmäßigkeit zu prüfen. Das ist das Kennzeichen von jedwedem Handeln, das auf Basis geltender Rechtslage (Verfassung, Völkerrecht) angeordnet wird oder durchgeführt wird. Somit Verantwortung übernehmen im Sinne von Antwort geben.
      Das gedankliche Prinzip dahinter ist, dass der Zweck eben nicht die Mittel heiligt.

    • ceterumcenseo

      @ Eupaxi

      NACHHER kann selbstverständlich ALLES auf seine Gesetzmäßigkeit geprüft werden.

    • Neppomuck

      NACHHER isses zu spät.
      Da liegt das Kind bereits im Brunnen.
      Und der Kindergarten ist wieder ein Stück weiter.

      Worauf es ja hinausläuft:
      Zeitgewinn.
      Nur eines macht mir große Sorgen: Was kommt dann?

    • Meinungsfreiheit

      Elfenzauberin - es ist ja schon sehr löblich, dass Sie sich Beispiele außerhalb des Kleinstaatlereizaunes ansehen - und ich habe Ihnen das ja oft genug nahegelegt.
      Aber wenn, dann müssen Sie schon genauer hinsehen. Ja Kalifornien hat mit Jänner geöffnet und fatale Folgen auf den Intensivstationen damit eingefahren - Immerhin ca 35000 Tote (über 60000 insgesamt).
      Und trotzdem kann man das Klima nicht mit unseren Breitengraden vergleichen, denn LA liegt am 30.BG , also unterhalb jenen von von Alexandria. Und wen Sie sich die pandemische Situation in Afrika ansehen, ist sie fast nicht vorhanden!

    • Templer

      @ceterumcenseo
      Habe ich sie richtig verstanden, dass sie einer Person, z.B. dem Gesundheitsminister im Zweifelsfall alle Macht zusprechen möchten?
      Wenn er oder Sie sich geirrt haben sollte, dann kann man ja denjenigen zur Rechenschaft ziehen?
      Was aber wenn diese Impfungen unwiderrufliche Langzeittodesspritzen sind?
      Egal?
      Dann fällt einem in Ihrem Gedankengut nur mehr statt Heil Hitler, Heil Anschober, Heil Kurz und Heil Mückstein ein.....

    • GT

      Sg. Hr. Templer - mit Verlaub: sehr jenseitig, was Sie da von sich geben. Wie kann man auf so einen Stumpfsinn kommen - unglaublich. Die ganze Welt liegt offensichtlich falsch - nur Sie nicht.

    • Templer

      @GT
      Erkundigen Sie sich welche Welt dieser Meinung ist.....

    • Meinungsfreiheit

      elfenzauberin - Ich kann Ihnen nur raten, sich nicht auf Länder wo Ihnen die Kenntnisse zur Gänze fehlen zu konzentrieren sondern in näher gelegene Regionen wie z.b. Kroatien zu schauen.
      Die haben im März die Restaurants geöffnet, aber nur Outdoor, und nun stehen Sie mit diesem Kicklschen Weg vor einer Katastrophe. Ich kann nicht einmal zu einem meiner Wohnsitze fahren, da es 7 Tage-Inzidenzen bis 800 gibt.
      Die Leute sind von der Gastronomie dann großteils ferngeblieben, weil kaum jemand so beklopft ist sich freiwillig anzustecken und nun zum Beginn der Saison mußten sie alle wieder schließen. Und diese hohen Werte werden lange nicht effizient zu bekämpfen sein.

  35. Jenny

    https://www.legitim.ch/post/explosiv-general-flynn-best%C3%A4tigt-die-pandemie-wurde-inszeniert-inkl-beweis

    Einfach nur lesen.. da wird einem schlecht, was diese (Un)menschen vorhaben und hatten



  36. Undine

    "Was MÜCKSTEIN noch lernen sollte"---hmm, das ist wohl eine ganze Menge an ärztlichem Wissen, wie etwa jenes, daß, entgegen seiner bisherigen Auffassung, intramuskuläre Injektionen gingen "ins Gewebe und nicht ins Blut", er vielleicht doch "umdenken" und sein ärztliches Wissen etwas auffrischen sollte.

    Den beiden anderen bei dieser Servus-tv-Gesprächsrunde anwesenden Ärzten hat es bei den Weisheiten, die Dr. MÜCKSTEIN von sich gab, fast die Rede verschlagen. Sie bemühten sich redlich, dem Kollegen eine kleine Nachhilfestunde zu bieten, stießen aber an eine Wand.

    Aus seiner Vita geht hervor, daß MÜCKSTEIN 18 oder 19 Semester für sein Medizin-Studium gebraucht hatte. Bei diesem Lerntempo wird es wohl ziemlich viel Zeit erfordern, bis er, wie A.U. meint, noch so manches lernen sollte.....

    Hier der Link zum "Talk im Hangar":

    https://www.youtube.com/watch?v=6w0V6cQIFQo



  37. Sukkum

    Servus TV berichtete gestern in den Nachrichten dass derzeit 256 Personen an schweren Symptomen nach der Impfung leiden, 63 müssen intensiv behandelt werden, 8 haben Blutgerinnsel, eine Person ist daran bereits verstorben. Nicht nur bei Astra Zeneca sondern auch bei BionTech-Impfstoffen!
    https://www.servustv.com/videos/aa-26nuhr7h51w11/
    ab Min 10.

    Damit sind 10% der Intensivbetten mit Impfschäden belegt.
    34% davon sterben. Aber merke: Der Nutzen überwiegt ja den Schaden! Nutzen für wen??? Fördert den Lockdown sicher!

    Und wir sind erst am Anfang der Massenimpfungen!



    • Undine

      *********************+!

    • Cotopaxi

      So wird auch Wohnraum für die Austauschbevölkerung geschaffen. Das erspart uns weitere Bodenversiegelung.

    • Jenny

      https://t.me/THE_FREEDOM_ISNT_FREE/10852
      Richter Hans-Christian Prestien mit deutlichen Worten zum Sensationsurteil aus Weimar

      § 225 Misshandlung von Schutzbefohlenen
      (1) Wer eine Person unter achtzehn Jahren oder eine wegen Gebrechlichkeit oder Krankheit wehrlose Person, die

      1. seiner Fürsorge oder Obhut untersteht,
      2. seinem Hausstand angehört,
      3. von dem Fürsorgepflichtigen seiner Gewalt überlassen worden oder
      4. ihm im Rahmen eines Dienst- oder Arbeitsverhältnisses untergeordnet ist,
      quält oder roh misshandelt, oder wer durch böswillige Vernachlässigung seiner Pflicht, für sie zu sorgen, sie an der Gesundheit schädigt, wird mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren bestraft.
      (2) Der Versuch ist strafbar.
      (3) Auf Freiheitsstrafe nicht unter einem Jahr ist zu erkennen, wenn der Täter die schutzbefohlene Person durch die Tat in die Gefahr

      1. des Todes oder einer schweren Gesundheitsschädigung oder
      2. einer erheblichen Schädigung der körperlichen oder seelischen Entwicklung bringt.
      https://t.me/kenjebsen/3950

      Die gehören ALLE hinter schwedische Gardinen diese Anführer der Sekte namens Corona

    • Meinungsfreiheit

      Das kommt davon, wenn man auf Grund der für sich verfaherenen Situatíon auf unseriöse Fake Nachrichten ala ORF setzen muss indem man nur die halben wahrheiten erzählt.
      Es wurde nicht dazugesagt, dass der Großteil nur aus Vorsicht stationär beobachtet wurde und nur neun ernsthaft erkrankten. Dabei gibt es einen Todesfall - und das bei über zwei Millionen Impfungen.

      Wenn Sie sich schon sorgen machen, dann über die 589 Menschen zwischen 42 und 67 Jahren die derzeit auf Intensivstationen liegen und von denen ca. 200 Seelen das nicht überleben werden.

      Schade um den Servus TV der vor deren Pandemiegeschwurbel eine sehr seriöse Quelle war.

    • pressburger

      Ergänzung. Der Massen- und Dauerimpfungen. Eine beschlossene Sache. Die Impfungen werden zum jährlichen Dauerritual erhoben.

    • gebirgler

      Ich habe vor einigen Tagen den Link zum Paul Ehrlich Institut zu den Impffolgen in Deutschland zwischen November und März gepostet. AstraZenica ist eindeutig und mit großem Abstand der sicherste Impfstoff. Über die anderen redet man einfach nicht. Anzumerken ist, daß für Frauen keine Impfstoff sicher ist.

    • elfenzauberin

      @Meinungsfreiheit
      Ja, das ist fürwahr eine supertolle Impfung, wo man hernach eine Spitalsbehandlung benötigt. Das war doch schon immer so, dass man sich nach einer Impfung zur Beobachtung ins Spital legte, nicht wahr?

    • Meinungsfreiheit

      Elfenzauberin - haben Sie meinen Beitrag sinnerfassend lesen können?

      Die Impfungen wedren so gut überwacht und mit denen so sorgsam umgegangen, das man ein zwei Tage Beobachtung prophylaktisch auch in Kauf nimmt.
      Die nebenwirkungen gehen nicht über andere Medikamente bzw,. Impfungen hinaus, nur da macht man nicht ein solches Geschrei!
      Alles andere ist Mathematik - und die kann ich Ihnen beim besten Willen nicht ersparen!

    • Meinungsfreiheit

      Servus TV hat heute wieder fürchterlich reißerische und unseriöse Nachtrichten auf Kickl Linie abgeliefert.
      Von guter, objektiver Berichterstattung keine Spur. Der Sender ist leider auf dem Kellerniveau des ORF angelangt.

    • Undine

      @gebirgler

      Vielleicht liegt die heftige Kampagne gegen AstraZeneca daran, daß es sich um eine schwedisch-britische Firma handelt: Die Schweden haben den verheerenden LOCKDOWN-Zirkus nicht mitgemacht und die Briten sind EU-Abtrünnige! Auf diese Weise kann "man" sich sowohl an den Schweden, als auch an den Briten RÄCHEN!

  38. Jenny
    • Henoch 1

      Würde mich freuen....

    • Jenny

      Mich auch denn damit würde die Merkl ihren stärksten Verbündeten in der EU verlieren.. und das wäre für uns alle nur von Vorteil

    • Don Pedro

      Die werden schon noch Mittel und Wege finden...
      Leider!

  39. Solon II

    Mückstein: "als Gesundheitsminister und Arzt"...
    Hoffentlich verwechselt Herr Mückstein das Ministerium nicht mit seiner Arztpraxis!
    Zuzutrauen ist es ihm, immerhin hat er seine Unbelehrbarkeit schon in TV Diskussionen bewiesen (Servus TV)!
    Da sollte doch unser aller HBP VdB dem Neo-Minister eine Lektion in Staatsbürgerkunde mitgeben!



  40. Ella (kein Partner)

    Die Eltern sollten Privatschulen gründen, um ihre Kinder zu schützen.

    Der Staat hat zwar den Kontakt verboten, aber das ist von höchster Priorität. Sie wollen Zwangsimpfungen für due Kinder einführen.

    Im Grunde kann das Kind frei unterrichtet werden. Es muss nur eine staatliche Prüfung absolvieren. Die Privatschulen sollen die Masken- und Testpflicht verweigern. In Deutschland gibt es dazu schon positive Urteile, dass dies für Kinder schädlich ist. Es ist höchste Zeit! Rettet die Kinder!



  41. Jenny

    Also Kurz zusammen gefasst: Kickl ist soo pöööhse weil er die Wahrheit sagt und der Kurz ist sooo gut weil er lügt, toll und zum drüberstreuen, der nschober ist j sooo arm gewesen... und dann noch hier Zensur, damit sich der Bub ja net angepatzt fühlt, das soll nun Qualitätsjournalismus sein?
    Den gleichen Schamfu kann ich in Krone, Kurier oder ähnlichen Schmierblattln auch lesen und das kostet mich gar nix..
    https://t.me/THE_FREEDOM_ISNT_FREE/10837 Das ist es was die Eliten die selbsternannten wollen und uch unser BL sich wünschen würde samt seinen grünen Verbotsliebhabern:

    Nürnberger Kodex...?
    Nun sind Videos aufgetaucht, die zeigen, wie die Polizei von Los Angeles gegen den Willen der Betroffenen Zwangsimpfungen bei psychisch kranken, Menschen, Behinderten und Obdachlose durchführt. Was ist da los?
    Aber klar: Kickl entwickelt sich zum Negatven.. sind sie blind und taub geworden?
    Immerhin Kurz hat sich gar nicht weiter entwickelt, er war immer so, nämlich böse, egeozentrisch, machtgeil und herzlos



    • Henoch 1

      ***********
      Eugeniker.... schon Schicklgruber hat sich, über die Lobotomien in den USA, bei den Erfindern vor dem 2.Weltkrieg, brieflich erkundigt!

    • Meinungsfreiheit

      Das Kickl die Wahrheit sagt, ist eine Ihrer Erfindungen!

    • Ingrid Bittner

      Vielleicht könnte Meinungsfreiheit einmal darlegen, wie er dazu kommt, sich so zu nennen.
      Wenn man wem die Unwahrheit unterstellt, so wie er Kickl, dann müsste man den Beweis antreten.
      Also Meinungsdummheit zählen sie endlich einmal auf, wann und wo Kickl die Unwahrheit gesagt hat.

    • Ingrid Bittner

      @Meinungsfreiheit: Noch eine ERgänzung speziell für sie:
      die DAS und DASS -Schreibung kann man ganz leicht lernen, allerdings müsste man da sinnerfassend lesen können. Ich hab ihnen diese einfache Regel schon erklärt, aber offenbar haben sie sie nicht verstanden.

    • pressburger

      @Ingrid
      Bewundere ihre Engelsgeduld.

    • Meinungsfreiheit

      Bittner - wie ihr gestriger kleiuner Erpressungsversuch zeigt, haben Sie mit Freiheit der Meinung nicht viel am Hut.
      Und das ist weit schlimmer als Rechtsschreibfehler aus Unachtsamkeit.

    • Ingrid Bittner

      @Meinungsfreie Dummheit: wenn ich sowas lese, wie ihre Ausreden, dann zerreisst's mich fast, weil so dumm kann man doch nicht sein, dass man glaubt, die anderen fressen den Quark.
      Sie haben die DAS und DASS Schreibung seit sie uns mit ihren Beiträgen beglücken, noch nie richtig hingebracht. Also ist es kein Rechtschreibfehler aus irgendwas, sondern schlicht und einfach, sie können's nicht. Mir passieren auch Tippfehler, aber das erkennt man daran, dass sich irgendwelche falsche Buchstaben hineinschleichen. Aber wenn ich z. B. "Maschiene" schreibe, dann ist es kein Tippfehler, dann ist es Dummheit.

    • Meinungfreiheit (kein Partner)

      Was ist an Maschiene Blödheit?

  42. Josef Maierhofer

    Der Anschober war es ! Klar. Der ist schuld für zu wenig Impfstoff.

    Er hat weitgehend den 'Konsens' gesucht, sprich das OK des Bundeskanzlers, auch bei der Impfstoffbeschaffung, bloß dabei konnte mann alles ihm in die Schuhe schieben.

    Richtig, das Justizministerium arbeitet an der linken Ideologie und nicht für Österreich, gegen Österreich und den 'Koalitionspartner'.

    Kickl wurde von Kurz und Dr. Van der Bellen auf Zuruf aus Deutschland einfach hinausgeschmissen, genau wie Salvini in Italien einfach ausgetrickst wurde.

    Ja, man hat sich mit dieser 'Corona - Lockdown - Politik' in eine Sackgasse begeben, aus der man nicht mehr ungeschoren herauskommt, da sind wir gerade bei der Suche nach Schuldigen.

    Die 'Corona-Mauer' bröckelt, Anschober ist weg, Mückstein wird noch 'Tunnelblick üben', aber Kurz kommt nicht aus der Sackgasse, in die er eingebogen ist zum Schaden von Österreich. Auch Mückstein wird ihm da nicht heraushelfen, im Gegenteil, die Zeit ist weitergegangen.

    Alles, was man tun kann, ist tatsächlich eine Umkehr. Weder Impfung schützt, noch Maske schützt, noch 'Lockdown' hilft, na, dann beenden wir doch das Theater, versuchen wir das Beste und verwenden wir die totgeschwiegenen Medikamente zur Milderung der Krankheit, wenn sie einen Menschen befallen hat. Kehren wir zur Normalität zurück und lassen wir die Ideologie bleiben.

    Nachdem sich aber einige zu viel aufgeladen haben, müssen sie weg. Ich habe fast bei jeder Demo, die ich in den sozialen Medien fand, den Ruf, 'Kurz muss weg' gehört. Tatsächlich ist er für den größten Schaden, den Österreich je erlitten hat seit dem 2. Weltkrieg, mit- bzw. hauptverantwortlich.

    Da helfen ihm die Grünen ganz sicher nicht, auch die Blauen nicht, auch die Roten nicht.

    Ich habe es damals auch schon geschrieben, als er die Blauen aus der Regierung geworfen hat, 'Basti allein zu Hause'.

    So sieht es aus, dass aus der Machtfülle der ÖVP eine 'letzte Bastion' geworden ist, auf die derzeit alle von der ÖVP hinausgeworfenen ehemaligen Koalitionsparteien schießen.

    Ja, es würde eines machtvollen Alleinganges bedürfen, das Ruder herumzureißen und das geht nicht ohne die Hauptverantwortlichen für das Fortführen des 'Corona-Desasters', nach dem ersten Schock, zu entfernen, so schätze ich das auch ein.

    Lange geht die 'Corona Diktatur' nicht mehr gut, der 'Notausgang', der 'Notausstieg' ist angesagt.



  43. Templer

    OT
    Jacques Attali kündigt jahrzehntelang regelmäßige Impfungen und Lockdowns an
    Er ist sozusagen einer der Drahtzieher zur NWO, der französische Klaus Schwab, ein Präsidentenmacher.

    Jacques Attali: "Weltregierung über eine gute, kleine Pandemie erreichen!" | UNSER MITTELEUROPA - https://unser-mitteleuropa.com/jacques-attali-weltregierung-uber-eine-gute-kleine-pandemie-erreichen/

    Jacques Attali kündigt jahrzehntelang regelmäßige Impfungen und Lockdowns an | UNSER MITTELEUROPA - https://unser-mitteleuropa.com/jacques-attali-kuendigt-jahrzehntelang-regelmaessige-impfungen-und-lockdowns-an/

    Durch Euthanasie werden in Attalis Welt ältere Menschen, da unnütze Esser, beseitigt, und Kinder durch künstliche Befruchtung gezeugt und in künstlichen Gebärmüttern ausgetragen. „Jeder“ könne dann die Kinder haben, die er wolle, „auch Homosexuelle“ und Singles, männlich, weiblich, trans. Dann werde es ganz neue Formen des Inzests geben, da Kinder generationenübergreifend gezeugt werden können. Es werde dann Kinder ohne Großeltern geben.  Überhaupt werde jede Form der Liebe praktiziert werden, jeder mehrere Partner zugleich haben können und verschiedenen Familien gleichzeitig angehören, was Attali die „Polyamorie“ und die „Polyfamilie“ nennt. Das alles entspreche der „sozialistischen Logik“, als deren Prophet sich Attali sieht, dem nachgesagt wird, selbst homosexuell zu sein.
    Frankreich unter Macron und Attali - Katholisches - https://katholisches.info/2018/07/03/frankreich-unter-macron-und-attali/



    • Ella (kein Partner)

      Ich glaube, dass sie das tatsächlich anstreben. Darum wollen sie die Kinder möglichst rasch durchimpfen, um die, die das überleben, unfruchtbar zu machen. Leyen hat 1,8 Mrd Dosen Pfuzer bestellt und der Europ. Gerichtshof für Menschenrechte hat die Zwangsimpfung der Kinder gestattet.

      Wenn die Menschen sich nicht mehr fortpflanzen können, werden sie die Lösung, das künstliche Züchten, anbieten. Die Unfuchtbarkeit vererbt sich, da die Impfung ja genmanipulierend ist. Das ist das System Monsanto, wo auch das Saatgut immer wieder gekauft werden muss.

      Klar ist das die Konsequenz des Sozialismus. Die NationalSOZIALISTEN haben ja auch schon gezüchtet.

      Man möchte safen, die sind geisteskrank, besser nicht ernst nehmen, aber sie tun es. Sie haben alles erworben, Politijer, Medien, Institutionen, sogar die Antifa. Sie machen beinharte Jagd auf Nationalisten und freiheitliche Parteien, wie Salvini, die AFD, Le Pen, Orbab, FPÖ ... denn das wären die einzigen, die ihnen in die Quere kommen könnten.

      Sobald die Kinder geimpft sind, gibt es kein Zurück. Das ist irreversibel. Darum rate ich allen Eltern: Nehmt euer Kind aus dem System, gründet Privatschulen und lasst diese Brut nicht mehr an eure Kinder ran. Bildet Enklaven mit eigenen Schulen, verlässlichen ehrlichen Ärzten usw.

    • factfinder

      Aus der Perspektive erscheint die geradezu pathologische Zwangsfixierung des mainstream auf "Sex" & "Gender" in einem neuen Licht.
      .

    • Ella (kein Partner)

      sorry für die Tippos

  44. MizziKazz

    OK, liebes Forum! Sucht euch Kürzel, weil hier wird zensuriert, wie ich es beim Standard noch nicht erlebte.



    • Ella (kein Partner)

      Man kann nicht zweimal den identen Beitrag abschicken. Da müssens ein Wort oder einen Buchstaben ändern.

      Und zweitens dürften Sie eine Syntax erwischt haben, die den Rest Ihres Kommentars abgeschnitten hat. Da wo der Schnitt ist, müssten sie etwas ändern oder versuchen Sie, den zweiten Teil extra zu posten.

    • Cotopaxi

      Ich habe gelernt, dass man die Worte Lügen, Kurz und Schwanz nicht in einem Satz verwenden sollte.

    • Freisinn

      Realsatire.......

    • GT

      Verständlich, was hier oft zu lesen ist. Aus Hass pure Ehrabschneidung.

    • MizziKazz

      @GT
      also, jetzt kommens mal ein bisschen runter von ihrem ross. welch ein hass? Wenn Sie hier im Forum Hass finden, dann würd ich sagen, Sie sind ein Kind der Zeit und meinen, wenn Sie wer schief anschaut, das wär schon Hass. Ich bin in opposition zu unserem äußerst sympathischen neuen Minister. Und ich befürchte, das werd ich bleiben. Im Forum gibt es so viele kluge Leute (weiß nicht, ob Sie auch dazu gehören), die können sicher zwischen den zeilen lesen - angesichts der Zensur wegen unserem äußerst sympathischen Neuling... So? Was hat dann die Zensur gewonnen? Genau nix.

  45. MizziKazz

    Dritter Versuch, diesmal mit abbreviations
    „… das hat der kanzler bitter lernen müssen“, dass man vom Koalitionspartner niemand hinauswirft. Geh, Hr. Dr. Unterberger, also wirklich. Der Kanzler hat doch nix gelernt, außer von der Merkel: aussitzen von Kritik, leugnen, befehlen, drüberfahren und auf dem Weg zum Alleinherrscher alles zertreten, was nur im Ansatz nach Widerspruch aussieht, wobei er im Gegensatz zur Merkel noch am Weg ist. Sie ist schon fast am ZieL
    Und was Sie immer auf dem Kickl herumhacken, das versteh ich auch nicht. Der Mann hat vom Koalitionspartner nämlich auch eines bitter gelernt: dass ehrliches Bemühen nix lohnt. Also, kann er sein, wer er ist. Ein Kämpfer gegen Ungerechtigkeiten, wo er sie ortet, wenn er dabei auch gegen viele Windmühlen kämpfen muss. Mir ist heute ein polternder, fundierter Kickl zehn mal lieber, als das österreich-ruinierende Maturanterl „mit seim Blümel“ und dem grauslerten Nehammer. Der verdient die Kritik, die Sie Kickl immer umhängen. Und die Aktionen des Justizministeriums wünsch ich dem Kurz so richtig an den Hals: jeden Tag, von Gemächt zu Gemächt. Was „leider“ die Medien sofot unterdrücken, diese bezahlten Diener der Finsternis.
    „…der Innenminister rutschte in ein negatives Licht, wegen Anschober…“ Ich weiß nicht, Hr. Dr. Unterberger. Manchmal glaub ich, Sie und ich wohnen nicht im selben Land. Seit Beginn hör ich dem Nehammer zu und schau ihm zu. Da verbirgt sich einer, der gerne hart durchgreift und mir kommt eher vor, wenn ihn der Kurz ließe, dann würd er gern noch viel härter durchgreifen. Aber die Bilder halten den Kurz (noch) zurück…
    Und ob der Hr. anschober durch das Verpatzen des Impfankaufes tatsächlich Leben rettete, steht noch in den Sternen. Man muss sich das anschauen. Ich bin froh, dass er das verbockt hat. dAs einzige, dass ich ihm hoch anrechne. Wir wissen noch gar nix über die wirkung der >Impfung, da wird sich vieles erst nächsten Winter zeigen.
    Ach, machen Sie sich keine Sorgen, dass der neue GMn nicht gestützt wird. Bezahlte



    • Meinungsfreiheit

      Können Sie Ihre Ausführungen kurz, ohne sinnlose Beleidigungen und Emotionen, untermauert mit einigen Fakten, rein sachlich und übersichtlich auch wiedergeben?

    • GT

      Nein kann sie nicht

  46. MizziKazz

    Jetzt probiere ich es noch einmal mit meinem Kommentar zu M und nenne ihn nur M. Es muss ja Feuer am Dach im Hause Österreich sein, wenn man bei U zensuriert wird.
    „… das hat der kanzler bitter lernen müssen“, dass man vom Koalitionspartner niemand hinauswirft. Geh, Hr. Dr. Unterberger, also wirklich. Der Kanzler hat doch nix gelernt, außer von der Merkel: aussitzen von Kritik, leugnen, befehlen, drüberfahren und auf dem Weg zum Alleinherrscher alles zertreten, was nur im Ansatz nach Widerspruch aussieht, wobei er im Gegensatz zur Merkel noch am Weg ist. Sie ist schon fast am ZieL
    Und was Sie immer auf dem Kickl herumhacken, das versteh ich auch nicht. Der Mann hat vom Koalitionspartner nämlich auch eines bitter gelernt: dass ehrliches Bemühen nix lohnt. Also, kann er sein, wer er ist. Ein Kämpfer gegen Ungerechtigkeiten, wo er sie ortet, wenn er dabei auch gegen viele Windmühlen kämpfen muss. Mir ist heute ein polternder, fundierter Kickl zehn mal lieber, als das österreich-ruinierende Maturanterl „mit seim Blümel“ und dem grauslerten Nehammer. Der verdient die Kritik, die Sie Kickl immer umhängen. Und die Aktionen des Justizministeriums wünsch ich dem Kurz so richtig an den Hals: jeden Tag, von Gemächt zu Gemächt. Was „leider“ die Medien sofot unterdrücken, diese bezahlten Diener der Finsternis.
    „…der Innenminister rutschte in ein negatives Licht, wegen Anschober…“ Ich weiß nicht, Hr. Dr. Unterberger. Manchmal glaub ich, Sie und ich wohnen nicht im selben Land. Seit Beginn hör ich dem Nehammer zu und schau ihm zu. Da verbirgt sich einer, der gerne hart durchgreift und mir kommt eher vor, wenn ihn der Kurz ließe, dann würd er gern noch viel härter durchgreifen. Aber die Bilder halten den Kurz (noch) zurück…
    Und ob der Hr. anschober durch das Verpatzen des Impfankaufes tatsächlich Leben rettete, steht noch in den Sternen. Man muss sich das anschauen. Ich bin froh, dass er das verbockt hat. dAs einzige, dass ich ihm hoch anrechne. Wir wissen noch gar nix über die wirkung der >Impfung, da wird sich vieles erst nächsten Winter zeigen.
    Ach, machen Sie sich keine Sorgen, dass der



  47. Templer

    Kurz ist mit dem Rauswurf von Herrn Kickl kein Fehler passiert.
    Er hat als Marionette des Deep States nur seine Ploitdarstellerrolle gespielt.
    Mit Kickl wäre dieses Paniktheater nicht durchgegangen, das hat VdB bei seinen versuchten Interventionen bei Kickl, selbst erfahren und daher beim Putsch fest mitgeholfen.
    Der Nachfolger von ANGSTSCHOBER ist leider kein Lichtblick.
    Seine Ahnungslosigkeit hat er im Talk bei Servus TV schon bewiesen.
    Als fescher linker Narzisst, ist er aber noch gefährlicher, da er glaubt wissend zu sein.
    Anschober hat wenigstens im Innersten selbst vermutet, nicht die hellste Kerze auf der Torte zu sein.



    • Henoch 1

      Habe mir gestern den Link über den „Neuen“ beim Servus TV angesehen. Diese Trotzrechthaberei macht sprachlos. Wahnsinn.... Jetzt ist der Gesundheitsminister ein konditioniertes Opfer, man glaubt es kaum. Ich dachte das „diese“ Zeit in Österreich überwunden ist. Aber genau diese Leute schimpfen über Rechts, nebenbei ohne zu wissen was das Wort bedeutet.

  48. MizziKazz

    „… das hat der kanzler bitter lernen müssen“, dass man vom Koalitionspartner niemand hinauswirft. Geh, Hr. Dr. Unterberger, also wirklich. Der Kanzler hat doch nix gelernt, außer von der Merkel: aussitzen von Kritik, leugnen, befehlen, drüberfahren und auf dem Weg zum Alleinherrscher alles zertreten, was nur im Ansatz nach Widerspruch aussieht, wobei er im Gegensatz zur Merkel noch am Weg ist. Sie ist schon fast am ZieL
    Und was Sie immer auf dem Kickl herumhacken, das versteh ich auch nicht. Der Mann hat vom Koalitionspartner nämlich auch eines bitter gelernt: dass ehrliches Bemühen nix lohnt. Also, kann er sein, wer er ist. Ein Kämpfer gegen Ungerechtigkeiten, wo er sie ortet, wenn er dabei auch gegen viele Windmühlen kämpfen muss. Mir ist heute ein polternder, fundierter Kickl zehn mal lieber, als das österreich-ruinierende Maturanterl „mit seim Blümel“ und dem grauslerten Nehammer. Der verdient die Kritik, die Sie Kickl immer umhängen. Und die Aktionen des Justizministeriums wünsch ich dem Kurz so richtig an den Hals: jeden Tag, von Gemächt zu Gemächt. Was „leider“ die Medien sofot unterdrücken, diese bezahlten Diener der Finsternis.
    „…der Innenminister rutschte in ein negatives Licht, wegen Anschober…“ Ich weiß nicht, Hr. Dr. Unterberger. Manchmal glaub ich, Sie und ich wohnen nicht im selben Land. Seit Beginn hör ich dem Nehammer zu und schau ihm zu. Da verbirgt sich einer, der gerne hart durchgreift und mir kommt eher vor, wenn ihn der Kurz ließe, dann würd er gern noch viel härter durchgreifen. Aber die Bilder halten den Kurz (noch) zurück…
    Und ob der Hr. anschober durch das Verpatzen des Impfankaufes tatsächlich Leben rettete, steht noch in den Sternen. Man muss sich das anschauen. Ich bin froh, dass er das verbockt hat. dAs einzige, dass ich ihm hoch anrechne. Wir wissen noch gar nix über die wirkung der >Impfung, da wird sich vieles erst nächsten Winter zeigen.
    Ach, machen Sie sich keine Sorgen, dass der



    • MizziKazz

      mh, wo ist der rest vom Kommentar? Hier ist er:
      Ach, machen Sie sich keine Sorgen, dass der

    • MizziKazz

      Wahnsinn!! Bei Unterbergers tAgebuch gibt es Zensur!!! Ärger als beim rosa H>äuslpapier! Ich habe was über M geschrieben und zwei Mal wurde der folgende Absatz gelöscht. Ist gar nicht erschienen. Ich bin entsetzt. Ich bin fassungslos. Wurde sowas angekündigt?

    • MizziKazz

      Ach, machen Sie sich keine Sorgen, dass der neue nicht gestützt wird. schreiberlinge werden vieles schön reden, unsere gewohnter Sender aus der Kindheit wird ihm keine kritischen Fragen stellen und der Vize wird ihn täglich hochleben lassen, bei einem Glaserl. Machen Sie sich lieber Sorgen um die österr. Bevölkerung. Meine freundin sagte mir, gleich nach der Bestellung: der läuft uns mit der Nadel nach. Also, müssen wir schneller laufen, als er. Mir schwant nix Gutes für die Zukunft.
      Also wenn er denn einer wird, aber sein bisheriges Reden in einer gewissen Talkshow, lässt auf Lernunwilligkeit und von-oben-herab Verhalten schließen. Der Dilettantismus eines Anschober, der eigentlich auch so sein wollte, wird mir fehlen…

    • Wyatt

      Was uns bislang über die Wirkung der Impfung kundgetan wurde ist, dass sie eigentlich nicht wirklich schützt, nur einen geringeren Verlauf der Krankheit verspricht und was da alles an Neben- u. Folgewirkung sich noch zeigen wird, über das wissen wir nix!

    • Ella (kein Partner)

      Bei Alten verschlimmert sie die Erkrankung, weil sie das Immunsystem schwächt. Da der Impfstoff nicht immun macht, ist er ein Medikament, das lt. Hersteller in 60 - 90% der Fälle wirkt, sonst nicht. Sollte es diese ominöse Coviderkrankung tatsächlich geben (manchmal denke ich, es ist eine im Spital falsch behandelte (Beatmung) Grippe oder Bronchitis), so verschlimmert die "Impfung" die Lage. Ansonsten werden einfach alle mit der Impfung vergiftet, erhalten ihren Grünen Pass, kriegen alle halben Jahre eine Auffrischung und werden dann nicht mehr getestet, wodurch die Pandemie verschwindet.

  49. Tyche

    Ich denke auch nicht, dass der BK von nichts nichts wusste!

    Wie wir aus seiner Untersuchungsauschuß Aussage ja bereits wissen, entstanden verwunderlicher Weise dort, wo´s unangenehm hätt werden können risengroße Gedächtnislücken! Aber auch von Falschaussagen lesen wir mittlerweile, die dem Hochwohlgeboerenen jetzt entsprechende Anzeigen einbringen dürften (Welche Schande - Frage an die Wissenden im Forum. Hat´s das bei einem BK unserer Republick schon gegeben?)

    Auer hat sicherlich Fehler gemacht, aber er ist in meinen Augen das aus dem Hut gezauberte Bauernopfer, das Anschober und Kurz entlasten soll! Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Beamter ohne weiteres Vorgehen abzusprechen Impfstoffe für die ganze Bevölkerung allein einkauft! Und sollte es so gewesen sein, dann "stinkt der Fisch am Kopf", denn der Manager eines Ministeriums hat genauso wie der Oberchef, der BK, in solche Aktionen eingebunden zu sein!

    Anschober hat wohl noch mehr Fehler produziert - aber gewiss auch nicht allein, sondern auf Geheiß der/des anderen! Er hatte sich sicherlich nach entsprechenden Vorgaben zu richten! Heute so und morgen wieder anders - dass Kurz ein gutes, aber nicht immer der Wahrheit redendes Mundwerk hat ist bekannt, dass er eigentlich keinen konsequenten Plan bezüglich seines Agierens in diesen Zeiten hat, ist auch mehr als deutlich und die Auswahl seines gesundheitlichen Beraterstabes ist bekannt schlecht - da ein Sprenger rausgemobbt wurde und der Tierarzt jetzt dass große Sagen vor der Kamera hat und nicht ein Humanmediziner! Niki Popper und seine 100.000 Toten haben wir auch noch im Ohr - ach ja, ich vergaß: über wieviele Jahre war das Projekt 100.000 Tote angelegt? Irgendwann werden wir diese Vorgabe sicherlich erfüllen!

    https://uncutnews.ch/neue-daten-in-grossbritannien-zeigen-das-ein-viertel-der-angegebenen-toten-nicht-durch-das-corona-virus-gestorben-sind/

    Das hat ja auch Elfenzauberin vor einigen Tagen ähnlich errechnet und kam hier in A auch etwas über 6000 Coronatote für 2020! Wenn man bedenkt, dass in Grippezeiten zw. 3000 und 12000 Menschen starben und wenn man weiters bedenkt, dass die Grippe diesen Winter ausgestorben ist, dann ???????

    Dass der liebe Rudi an solchem Hin und Her, Ja und Nein, aber auch an den bundeskanzlerischen Alleingängen zwecks eigener Profilierung "zerbricht" - für mich verständlich, noch dazu ja wirklich einiges, was auf seinem Mist gewachsen ist auch ordentlich in die Hose ging!

    Sind aber sicherlich nur Spitzfindigkeiten des gemeinen Volkes!



  50. Ella (kein Partner)

    Alleingänge

    Nachdem Anschober in Umfragen beliebter war als Kurz, begann sein Ende. Kurz verkündete Angelegenheiten des Gesundheitsministers im Alleingang, um ihm die Show zu stehlen und zB vor Weihnachten preschte er mit den Massentests vor. Damals merkte man, dass Anschober gar nichts davon hielt und er pochte auf die Freiwilligkeit. Nichts hat Anschober selbst entschieden, auch nicht die Priorisierung von Astra Zeneca, vor dem Clemens Arvay schon im vorigen Jahr im Sommer am meisten gewarnt hat. Anschober hätte auspacken müssen, aber er wurde zermalmt, denn die Grünen wollten in der Koalition bleiben. Kurz hat Anschober gemobbt und rausgeekelt wie er es mit Kickl getan hat. Und warum? Weil er ein krankhafter Narzisst ist, der auf andere, die ihm die Beliebtheit/Show stehlen könnten, eifersüchtig ist. Kickl wurde damals nämlich auch immer beliebter und natürlich konnte Kurz es ihm nicht verzeihen, dass er ihn dazu zwang, den Migrationspakt zu unterschreiben.

    Kurz ist ebenso wie auch die dt. Kanzlerin nicht gesund.

    Ich habe den Eintrag nur bis zu "Alleingänge" gelesen, was gut für MEINE Gesundheit ist!



    • Ella (kein Partner)

      ...den Migrationspakt NICHT zu unterschreiben.

    • Ella (kein Partner)

      Also ich las noch über diese Passage hinaus, aber die Wörter stockten und das Werkl erstarrte, als wäre es zu Eis geworden - wie in dem Film 'The day after tomorrow', indem sich ja die Eiszeit blitzartig ausbreitet. Der ORF bringt den Film immer wieder als Doku quasi zum Klimawandel ;-)

    • Templer

      Da passt ja Mückstein recht gut zu Kurz.
      Vielleicht haben sie sich auch in der Sauna kennen gelernt?
      :-)

    • Ella (kein Partner)

      Ja, der Ho hat ja eine Saune - zuerst koksen, dann in die Sauna. :-)

    • Ella (kein Partner)

      Und er hat auch so abstehende Ohren. Das bringt den Überschminkten bestimmt in Fahrt ;-)

    • Freisinn

      Sehr gut beobachtet, dass Kurz dem Gesundheitsminister die Show stehlen wollte. Das Problem ist, dass Kurz keinen Überblick hat und abgesehen von einer oberflächlichen taktischen Schläue kein Verständnis für tiefere Zusammenhänge hat. Er ist eben ein Maturant ohne viel Erfahrung. Dass er langsam in die Fänge der Justiz gerät mag quasi die Strafe für seine fortwährenden Winkelzüge sein.

    • Ella (kein Partner)

      Dass er in die Fänge der grünen Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft gerät, ist wohl die Rache der Grünen. Ansonsten deaken sie sicher und dürfen von dem angezählten Kanzler bestimmt einiges kriegen, damit er weiterspielen darf. Das müsste alkerdings vp-intern langsam zum brodeln anfangen.

  51. elfenzauberin

    Dr. Unterberger hat recht – das alles sollte Dr. Mückstein lernen, doch hätte Dr. Mückstein und mit ihm sämtliche Politikerkollegen nicht nur diese, sondern auch eine andere Lektion dringend nötig:

    Gesundheit ist das höchste Gut des Individuums. Hat man die Gesundheit verloren, hat man alles verloren. Doch was für das Individuum gilt, gilt nicht für die gesamte Gesellschaft. Wenn man einmal bereit ist, Freiheitsrechte für das Wohlergehen der Bevölkerung zu opfern, hat man gedanklich die Schwelle zum Totalitarismus bereits überschritten. Ist einmal eine solche Bereitschaft vorhanden, ist es nur eine Frage der Zeit und der Gelegenheit, bis zentrale Freiheits- und Bürgerrechte ausgesetzt werden. Unter dem Vorwand für das Wohlergehen der Bevölkerung zu sorgen, kann systematisch jedes Freiheits- und Bürgerrecht abgebaut werden, da die Gesundheit ja die höchste Priorität besitzt. Mit so einem Denkansatz kommt man in gefährliche Nähe von Diktaturen, die von einem gesunden Volkskörper träumen. In diesem Licht betrachtet verwundert es kaum, dass dem prominentesten Migranten des 20. Jahrhunderts, der nebenbei einen Alpinhintergrund vorweisen konnte, die Volksgesundheit und-Ernährung ein zentrales Anliegen war. Hat man die Prioritäten einmal so gesetzt, erscheinen derartige Entwicklungen fast zwingend.
    Spinnt man diesen Gedanken weiter, so landet man alsbald in einer Gesellschaft, in der mit Sicherheit keiner leben will. Man könnte etwa das Autofahren verbieten, weil ja Menschen tödlich verunglücken können. Es dürfte kein Schiff mehr auslaufen, es dürfte kein Zug mehr abfahren, es dürfte kein Flieger mehr abheben, weil der gesunde Volkskörper ja Schaden nehmen könnte.

    Der oben vorgelegte Denkansatz führt also in Teufels Küche und es ist genau dieser Denkansatz, der uns in die Lockdownfalle geführt hat. Man muss die Prioritäten richtig ordnen und erkennen, dass die Gesundheit des Volkes zwar wichtig, aber keineswegs absolut ist.
    Für die Gesundheit hat man in erster Linie selbst zu sorgen, sie liegt nicht in der Verantwortung des Staates. Es ist meine individuelle Entscheidung, ob ich gesund lebe oder ob ich rauche, saufe oder mich zu Tode mäste.
    Diese Lektion wäre für alle Politiker wichtig.



    • Ella (kein Partner)

      Logischkonsequent müsste man alle Menschen unter den Glassturz stellen, verdrahten (heute geht das schon mit Chips) und dauerüberwachen - drückt ihn ein Furz?, hat er zuviel Cholesterin? etc.

      Logischkonsequent wären zumind. alle Infektionen ebenso krankhaft zu verfolgen wie das Coronavirus. Der Witz dabei ist, dass die unzulänglichen Tests sowieso auch bei Grippe anschlagen. Wollen wir in so einer total überwachten Welt leben? Ich nicht. Ich bin frei geboren und ich werde als freier Mensch sterben.

    • Templer

      Merkel hat ihre Gesetzesänderung Richtung Totalitäre Willkürdiktatur quasi schon durch.
      Kurz lässt die Muselmanin Zadic mit linker Unterstützung schon an der Gesetzesänderung arbeiten.

    • Meinungsfreiheit

      Da gabs schon welche, die die Volksgesundheit an oberste Stelle setzten und mit einer Brutalität sondergleichen einzelne Individien, und das gleich massenweise, ermordeten.

    • pressburger

      Man kann die Gesundheit nicht einklagen, wie es die Linken wollen, man kann Gesundheit auch nicht verordnen, wie es Kurz versucht.
      Gesundheit ist ein komplexes Geschehen, abhängig von vielen Faktoren. Der wichtigste Faktor ist die Selbstverantwortung.

    • machmuss verschiebnix

      Bingo @pressburger,

      das ist der springende Punkt - Gesundheit per Verordnungen die noch dazu vor Schwachsinn strotzen, das ist der größte Widersinn denn sich jemand ausdenken könnte ! ! !

    • Meinungsfreiheit

      Da Sie es offenbar noch immer nicht kapiert haben:
      Sie können nicht alles tun was andere akut gefährdet!
      Comprende?

    • machmuss verschiebnix

      Die Regierung kann das schon - sie gefährdet die Volkswirtschaft , was Tote zur Folge haben wird ! ! !

    • machmuss verschiebnix

      @Meinungsfreiheit,

      jedes Jahr zur Grippe-Saison strömen die Massen zu ihren Ärzten, finden Sie es nicht seltsam, daß die Ärzte noch nicht ausgestorben sind ?@!

      Was solche Corona-Fürchterl wie Sie antreibt, das geht definitiv über Leichtgläubigkeit hinaus, da schwingt Mmn schon ein Quäntchen Schwachsinn mit ! ! ! !

    • Meinungsfreiheit

      machmuss... dass Sie einen schweren Hang zur Realitätsverweigerung und somit zur Selbstbeschädigung haben, habe ich schon überzuckert. Im Grunde genommen ist es mir egal, solange es, wie hier, nicht anderen schadet.

  52. Konrad Hoelderlynck

    Rudolf Anschober hat deshalb nie "ganz allein" gehandelt, weil er dazu aufgrund seiner persönlichen Disposition gar nicht in der Lage wäre. Er hat in seinem Ministerium ein wahres Desaster hinterlassen: Hunderte dilettantische Verordnungen, die er vermutlich selbst kaum verstanden hat, einzelne Abteilungen, die ihr eigenes Süppchen kochen konnten, nicht zuletzt, weil es müssig war, dem entscheidungsschwachen Chef irgendetwas zu erklären, das er vermutlich gar nicht begriffen hätte.

    Das verband ihn mit seinem Regierungschef. Wie dieser ist er nur telegener Erfüllungsgehilfe einer Agenda, die diese Welt in den menschlichen Abgrund stürzen soll. Leute wie diese beiden haben es nur nach oben geschafft, weil Politiker von Format heute gar nicht mehr erwünscht sind. Es gilt nur der Schein, nicht das Sein und schon gar nicht das Tun.

    Jedes Tun verändert etwas, weil es eine Konsequenz hat. Deshalb müsste das Volk als Souverän dagegen ankämpfen, in einem System zu untätigen Sklaven gemacht zu werden, das nicht wieder verändert werden kann, weil keiner mehr etwas tut oder besser: zu tun imstande ist.

    Die Berufung Wolfgang Mücksteins hat Symbolcharakter für die oben angeführte Agenda: ein Mann von mangelndem Fachwissen, der eitel und arrogant seine Irrtümer offen vor sich her trägt und der darauf angewiesen ist - wie auch sein Vorgänger oder der Kanzler - dass ihm jemand einflüstert, was er zu verkünden hat.

    Wäre er ein verantwortungsvoller Minister und Arzt, wie er von sich selbst behauptet, würde er mit den zahlreichen Lügen und Irrtümern dieser "Pandemie" aufräumen. Dazu müsste er allerdings über ausreichendes medizinisches Fachwissen ebenso verfügen wie über politisches und persönliches Format. Dass er vor allem ersteres nicht hat, konnte er bereits eindrucksvoll im Fernsehen beweisen. Mit zweiterem ist es ebenfalls nicht weit her, wie die ersten öffentlichen Auftritte des Mister Turnschuh vermuten lassen...



    • Ernst Gennat

      Quidquid id est, timeo Politicos et dona ferentes...
      Wir werden uns noch wundern, was alles möglich ist/sein wird...

    • Templer

      Perfekte Beschreibung
      Mückstein ist deshalb gefährlicher einzustufen als Anschober.
      **************************
      ++++++++++++++++++++++
      **************************

    • Cotopaxi

      Ist die Frage gestattet, ob Mückstein Jude ist?

    • Henoch 1

      Alle
      ******************

    • Franz77

      @Cotopaxi, schreiben sie einen Turkis-Mann an. Er könnte in der hausinternen Galerie nachschauen. ;-)

    • Cotopaxi

      @ Franz77

      Ahh, verstehe. Kurz legt sicher wert darauf, dass in der RegierungsMANNschaft er den Längsten hat.

    • machmuss verschiebnix

      @Cotopaxi,

      ich glaube die Frage erübrigt sich, denn Juden sind im allgemeinen mit passabler Intelligenz bestückt .

    • Franz77

      @Machmuss: Möggenstien?!

    • machmuss verschiebnix

      @Franz77,

      naja - was ist intelligenter, die Möggen oder der Stien

  53. machmuss verschiebnix

    Gäbe es sowas wie Vernunft u. Klugheit in der Ösi Politik, dann müßte das unmittelbar die Aufhebung aller Corona-Maßnahmen / -Gesetze zur Folge haben.
    Fürchte aber, da wird eher der St.Nimmerleinstag ins Land ziehen ! ! !



    • machmuss verschiebnix

      Dabei fragt man sich, wie können diese Machthaberer so dermaßen dämlich sein und nicht kapieren, daß es GRIPPE Viren sind, an denen unsere Alten sterben UND daß dies zu ALLEN ZEITEN SO WAR.

      KEINER von den Alten ist jemals "übrig geblieben" - kapiert das doch endlich, Ihr Knalltüten im Parlament ! ! ! ! ! ! !

    • Ella (kein Partner)

      Sie haben vollkommen recht.

    • Henoch 1

      Über dieses schlafwandlerische, denkbefreite Mitmachen der Bevölkerung bin ich immer mehr und mehr erstaunt. Egal ob sie bei den „Qualitätsmedien“ mitarbeiten, oder nur dadurch konditioniert sind, oder werden. Der Andreas Hofer gehört wieder her ! Wir sollten uns wieder mit Sensen zeitgerecht bewaffnen ! So amüsant es auch klingen mag.

    • Franz77

      Henoch, es gibt die "Erben" des Hofer Andre, die Schützen. Diese sind aber leider nur mehr Tourismus-Attraktion.

    • Meinungsfreiheit

      Vernunft und Klugheit heißt nicht zwangsweise emphatielos, menschenverachtend und egoistisch, lieber machmuss!

    • elfenzauberin

      @Meinungsfreiheit

      Als empathielos will ich all jene bezeichnen, die nicht davor zurückscheuen, Existenzen zu zerstören. Die Anzahl der Opfer, die uns der Wohlstandsverlust bescheren wird, die der Corona-Opfer bei weitem übersteigen.
      Von den Verbrechen, die im Namen der Coronakrise an den Kindern verübt worden sind, möchte ich gar nicht erst reden.

    • Meinungsfreiheit

      Elfenzauberin - sie glauben den Kickl aber auch wirklich alles!





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2021 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung