Mineralöl-Steuer-Automatik?

Autor: Markus Szyszkowitz

Österreichs wahre Armut ist geistig – und Resultat des Schulsystems

Autor: Michael Hörl

Mit der Corona-Krise haben wir den Weltuntergang vorläufig überstanden

Autor: Rachel Gold

Die Mär von der übermäßig hohen Anzahl an Frauenmorden in Österreich

Autor: Viktor Pölzl

Bargeld in Bedrängnis

Autor: Elisabeth Weiß

„Femizid“ – der neue Hype um Frauenmorde

Autor: Wilfried Grießer

Privateigentum schafft Wohlstand!

Autor: Josef Stargl

Worauf Ferdinand Lacina (nicht) antwortete

Autor: Herbert Kaspar

Jobmarkt und “Cancel Culture”

Autor: Lothar Höbelt

Türkis-Grün: Wer tatsächlich das Sagen hat

Autor: Werner Reichel

Weitere Gastkommentare

Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Und wann lesen wir jetzt Doskozils Handy-Peinlichkeiten?

Die Staatsanwaltschaft hat erstmals auch die Handys zweier prominenter Sozialdemokraten beschlagnahmt – pardon: "sichergestellt". Wenn auch nur erstaunlich kurzfristig. Diese Aktion wird dennoch interessante Folgen haben, und zwar gleich mehrfach: sowohl in Hinblick auf das weitere Verhalten der Staatsanwälte und des Justizministeriums wie auch in Hinblick auf das Verhalten der SPÖ und der politischen Klasse im Gesamten. Haben sich doch die demokratisch gewählten Volksvertreter selbst immer mehr zu einem Kollektiv mutmaßlicher Straftäter degradiert, indem sie ununterbrochen gegeneinander Strafanzeigen erstattet haben. So als ob sie alle Klone von Jörg Haider und Peter Pilz wären, die einst diese Vorgangsweise in die heimische Politik eingeführt haben.

Um nicht missverstanden zu werden: Selbstverständlich sollten Politiker nicht über dem Gesetz stehen. Jedes wirkliche Delikt sollte auch verfolgt werden und die parlamentarische Immunität sollte nur für Tätigkeiten in wirklich politischem Zusammenhang gelten.

Aber 90 Prozent der Dinge, die da derzeit als angebliches Delikt im Raum stehen, sind letztlich nur hochgezwirbelte parteipolitische Polemik und werden vor keinem Richter halten.

  • Dazu zählen vor allem die zahllosen Vorwürfe, jemand hätte falsch ausgesagt, nur weil bei stundenlangen Aussagen vor Untersuchungsausschüssen irgendein Detail nicht präzise formuliert gewesen ist.
  • Dazu zählt jetzt der Vorwurf, vor einem Landtags-Untersuchungsausschuss im Burgenland hätte zumindest ein Zeuge falsch darüber ausgesagt, ob er vor mehr als einem halben Jahr den anderen angerufen hat oder angerufen worden ist. Dabei erinnern sich ohnedies beide übereinstimmend, damals jedenfalls miteinander telefoniert zu haben. Wer sich selbst ehrlich prüft, wird wissen, wie oft einen die eigene Erinnerung bei solchen Details täuscht. Das gilt besonders auf einer Ebene, wo besonders viel telefoniert wird, wo man sich ständig gegenseitig Rückrufbitten ausrichtet und wo viele der Anrufe über Sekretärinnen laufen, wie es beim burgenländischen Landeshauptmann und beim Chef der Finanzmarktaufsicht zweifellos der Fall ist.
  • Dazu zählt auch die Strafanzeige gegen Bundeskanzler Kurz wegen angeblicher Falschaussage vor dem parlamentarischen Untersuchungsausschuss. Kurz hatte im typischen Interviewstil eines Politikers auf die Frage, ob über ein Thema gesprochen worden ist, zuerst reflexartig mit "Nein" geantwortet, aber dann sofort im nächsten Satz eindeutig mit Ja, wenn auch durch einen ganzen Satz: "Es war sicherlich auch so, dass immer wieder davon gesprochen wurde".
  • Dazu zählt das Verfahren gegen Finanzminister Blümel aus dem einzigen Grund, dass der damalige Chef der von der SPÖ besonders intensiv "geliebten" Firma Novomatic in einer SMS-Nachricht an Blümel geschrieben hat, dass er unter anderem auch über das Thema "Spenden" reden wolle. Es gibt jedoch nicht den geringsten Beweis, dass da wirklich Spenden oder gar rechtswidrige Spenden geflossen wären. Dennoch hat die Staatsanwaltschaft wegen dieses Wortes sofort ein Strafverfahren gegen Blümel als Empfänger(!) der Nachricht eröffnet und sogar gleich sein Handy beschlagnahmt. Wenn das wirklich ein ausreichender Grund für die Einleitung eines Strafverfahrens und eine Handy-Abnahme ist, dann müsste künftig ungefähr die Hälfte der Österreicher als Staatsanwälte tätig werden, weil die andere Hälfte in irgendeiner Nachricht etwas formuliert hat, das mit extremer Phantasie als Absicht zu einem Verbrechen gewertet werden könnte.
  • Dazu zählt auch das Verfahren gegen H.C. Strache, weil eine rechtliche Neuregelung, die im Konsens der gesamten Koalition erfolgt ist, auch einem Unternehmen zugute gekommen ist, das der FPÖ den Betrag von 10.000 Euro gespendet hat. Es können nur Staatsanwälte glauben oder einfach voll Hass auf Schwarz-Blau behaupten, dass man sich um diesen an ein(!) Regierungsmitglied gehenden Betrag gleich die ganze Regierung kaufen kann. Was aber noch viel empörender ist: Die damalige Neuregelung hat ein eklatantes Unrecht im Gesundheitssystem reduziert, nämlich die Diskriminierung eines Privatspitals gegenüber Landes- und Gemeindespitälern. Denn davor ist dem Privatspital jede Honorierung aus dem Spitalsfonds verweigert worden, auch wenn es eine total vergleichbare Behandlung wie etwa eine Blinddarmoperation durchgeführt hat.

Dass es da überhaupt ein Verfahren gibt, ist vor allem deshalb eine Riesensauerei, weil die gleiche Staatsanwaltschaft nie einen Finger rührt, wenn viel, viel größere Beträge aus den Gewerkschaftskassen der SPÖ zugute kommen, die dafür zahllose Gesetze im massiven direkten Interesse der Gewerkschaft durchgesetzt hat. Wie etwa die vielen Privilegien der Betriebsräte. Wie etwa die steuerliche Absetzbarkeit der Gewerkschaftsbeträge.

Zum Unterschied von den Spitälern sind das fast alles Forderungen gewesen, wo es nicht um die Beseitigung einer Ungleichbehandlung gegangen ist, sondern um deren Herstellung!

In der burgenländischen Causa kann sich freilich hinter der an sich lächerlichen Untersuchung der Frage, welcher der beiden Genossen eigentlich den anderen angerufen hat und welcher angerufen worden ist, ein echtes Delikt verbergen. Das könnte eventuell als Bruch der Amtsverschwiegenheit strafbar gewesen sein oder als Versuch einer Beeinträchtigung der Interessen der anderen Gläubiger, indem man noch schnell Geld aus der krachenden Commerzialbank Mattersburg abgezogen hat.

Es ist freilich durchaus diskutabel, ob dieses Delikt wirklich in strafbarer Form gesetzt worden ist: Gehört es nicht in Wahrheit geradezu zu den Pflichten eines FMA-Chefs, den burgenländischen Landeshauptmann zu kontaktieren, wenn eine burgenländische Bank kracht? Und gehört es nicht umgekehrt zu den Pflichten eines Landeshauptmannes zu versuchen, gefährdete Gelder des Bundeslandes noch schnell ins Trockene zu bringen (was dann eh nicht mehr gelungen ist)?

Strafjuristen werden daraus dennoch möglicherweise irgendwie ein Vergehen herausdestillieren können. So wie es das metastasierende Strafrecht ja bei immer mehr Sachverhalten schafft. Aber das große, moralisch zu verurteilende Delikt kann ich da nicht wirklich sehen.

Die Delikte des Herbert Kickl

Auch der problematische Umgang des freiheitlichen Klubobmannes Kickl mit den Corona-Masken ist maximal ein Grenzfall.

Einerseits bringt es mich und viele andere Österreicher zur Weißglut, dass Kickl und etliche seiner Parteifreunde bei ihren Auftritten auch inmitten von vielen anderen Menschen grundsätzlich ohne Maske agieren, während unsereins diese an zahllosen Orten tragen muss. Der viele Österreicher erfüllende Zorn hängt überhaupt nicht damit zusammen, ob man die Masken nun für sinnvoll hält oder nicht. Wir müssen uns an das Gesetz halten, wenn wir nicht unangenehme Strafen riskieren wollen. Kickl braucht das nicht.

Viele Österreicher könnten tagelang Paragraphen aufzählen, die sie als unsinnig, schikanös oder gar schädlich ansehen. So auch ich – und dennoch bemühe ich mich, notgedrungen halt auch diese Gesetze einzuhalten. Und wenn das nicht ganz gelingt, zahle ich halt, obwohl innerlich zutiefst verärgert, die Strafe, die ein plötzlich aus einem Gebüsch tretender Polizist fordert, weil ich schneller als mit 30 km/h gefahren bin (was an dieser Stelle ein besonders absurdes Limit ist, was aber angeblich den Planeten rettet).

Kickls Verhalten ist jedoch noch viel provozierender als das der Polizisten (die übrigens auch in seiner Ministerzeit idiotische Gesetze exekutiert haben …). Er signalisiert den Bürgern: Ich, Herbert Kickl, brauche Gesetze nicht einzuhalten wie ihr da aus dem gewöhnlichen Volk. Ich bin Abgeordneter und stehe über dem Gesetz. Ich mache Gesetze und brauche sie deshalb nicht einzuhalten.

Widerlich. Aber dennoch sollte solches Verhalten von den Bürgern am Wahltag bestraft werden und nicht von der Macht der Obrigkeit. Denn es ist extrem bedenklich, wenn die politische Mehrheit rechtlich gegen Oppositions-Abgeordnete vorzugehen beginnt. Diese Mehrheit sollte selbst die leiseste Assoziation vermeiden, die an das Vorgehen von Ländern wie Russland, Belarus oder der Türkei gegen die Bürger erinnern könnte.

Daher ist es falsch, dass Kickl von Schwarz und Grün jetzt an die Wiener Verwaltungsbehörden "ausgeliefert" worden ist, die 500 Euro von ihm als Strafe wollen, weil er sich bei einer FPÖ-Demonstration ohne Maske unter seine Anhänger gemischt hat. Das war eine eindeutig politische Versammlung, und bei einer solchen sollten – auch und gerade – Oppositionspolitiker vor jeder Strafverfolgung geschützt bleiben, wie es ja auch die parlamentarische Immunität prinzipiell verlangt.

Gleich doppelt falsch ist es, dass die SPÖ jetzt ein Masken-Tragegebot für Parlamentarier sogar in die Verfassung schreiben will. Ihr Motiv ist schon klar: Nur so können die Freiheitlichen juristisch wasserdicht zum Tragen der Masken veranlasst werden.

Aber es ist erstens brandgefährlich, wenn man die Verfassung mit immer noch mehr Minidetails belastet und überfrachtet; soll sie doch das grundlegende Dokument für die wichtigsten Spielregeln der Republik bleiben. Und nicht mit bloßen Verordnungen und Hausordnungen konkurrieren.

Und zweitens müsste, wenn es nicht ein allzu einseitiges Gesetz werden sollte, auf gleicher Ebene auch sonst vieles verboten werden, was sich so bei Parlamentssitzungen eingebürgert hat. Dazu müsste insbesondere das Aufstellen von Taferln mit irgendwelchen Parolen auf den Schreibpulten der Abgeordneten gehören. Dieses ist einst von Jörg Hader erfunden worden, wird aber jetzt vor allem gerade von der SPÖ nachgemacht.

Viele Parlamente in anderen Ländern sind da viel penibler. Bei ihnen sind nicht nur Taferln im Parlament untersagt. Bei ihnen gibt es auch eine strikte Kleider- (und Schuh-)ordnung. Auch für Minister, wenn sie ins Parlament kommen. Ich werde nie vergessen, wie ich als Zuhörer im indischen Parlament nur deshalb bestraft worden bin, weil ich auf der Zuhörergalerie die Beine übereinandergeschlagen habe.

Mancherorts schätzt man offensichtlich die Demokratie deutlich höher als bei uns ein und zeigt das auch durch solche Details. Mancherorts weiß man noch, dass der Wert des Parlaments auch mit Würde zusammenhängt, und dass Würde auch mit Äußerlichkeiten, mit der Einhaltung von Regeln und dem Umgangston zusammenhängt. Schließlich ist die in vielen Ländern übliche Demokratie eine "repräsentative". Daher wird auch erwartet, dass sich ihre Exponenten repräsentativ im Sinne von vorbildlich verhalten. Schließlich repräsentieren sie das Volk, das sie wählt.

Wahrheitsprobe für die Justiz

Noch einmal zurück zur österreichischen Strafjustiz. Diese hat in den letzten Monaten selbst den allergrößten Skandal geliefert, der all die hier genannten Politiker-Verfehlungen weit in den Schatten stellt: Die Staatsanwaltschaft hat wegen Vorwürfen, die zu 99,9 Prozent nie eine rechtskräftige Verurteilung auslösen werden, reihenweise Handys beschlagnahmt. Sie hat selbst dann, als auf diesen kein Beweis für ein strafrechtswidriges Verhalten gefunden worden ist, diese Transkripte nicht vernichtet. Und noch viel widerwärtiger: Die Führung des Justizressorts hat – wider die Empfehlung der Staatsanwälte, sei zu deren (teilweisen) Ehrenrettung gesagt, – diese Transkripte dann sogar ans Parlament weitergeleitet. Dabei musste der grünen Führung des Justizministeriums mit 99,9-prozentiger Sicherheit klar gewesen sein, dass dann alle in diesen Transkripten befindlichen Inhalte binnen weniger Tage in den Medien landen werden. Zumindest wenn sie voyeuristisch g'schmackig und für Akteure aus anderen Parteien peinlich sind. Sie haben aber in Wahrheit als persönliche Dialoge absolut nichts in der Öffentlichkeit zu suchen, solange keine Rechtswidrigkeit in ihnen enthalten ist. Das Justizministerium verletzt dadurch gleich mehrere Grundrechte, wie das auf ein Privatleben, wie das auf Datenschutz.

Ganz, ganz zufällig haben alle übers Ziel schießenden Beschlagnahmen und alle in die Öffentlichkeit gespielten Peinlichkeiten bisher immer nur Persönlichkeiten rechts der Mitte getroffen.

Und wenn das stimmt, was die Grünen da jetzt ausstreuen, dann ist das eigentlich überhaupt das Ende des Rechtsstaats: Das sei nur ein Revancheakt für die Abschiebung illegaler Immigranten durch das Innenministerium.

Im Vergleich zu diesem Verhalten der Grünen ist selbst ein Herbert Kickl eine verantwortungsbewusste Verkörperung des Rechtsstaats. Einziger Unterschied: Kickl versprüht seinen Hass öffentlich, während sich die Grünen auf Tritte in den Unterleib spezialisiert haben – unter dem Tisch.

Jetzt, in der Causa Burgenland-FMA, treffen die Handy-Beschlagnahmen erstmals zwei Genossen. Das wirft einerseits die spannende Frage auf, ob die SPÖ langsam umzudenken beginnt und doch einer Einschränkung der Möglichkeiten der Staatsanwälte zustimmt, so exzessiv vorzugehen und weit Schlimmeres anzurichten als das, was sie aufzudecken vorgeben.

Andererseits wird es noch viel spannender werden zu sehen, ob jetzt auch alle Informationen, die sich auf den Handys der Herren Doskozil und Ettl befunden haben, an die Öffentlichkeit gespielt werden (über die übliche Zwischenstation eines parlamentarischen Untersuchungsausschusses, der diesmal halt einer in Eisenstadt ist und nicht in Wien). Befinden sich doch wohl auch auf diesen Handys – neuerlich mit 99,9-prozentiger Wahrscheinlichkeit – ebenfalls pikante oder peinliche Informationen.

Werden wir diese in den nächsten Wochen in den üblichen Medien lesen können? Wenn nicht, dann ist der Beweis erbracht, dass Teile der Strafjustiz in ihrem inneren Selbstverständnis nichts anderes als SPÖ-Außenstellen sind, die primär darüber nachdenken, ÖVP oder FPÖ zu schaden. 

Es könnte aber natürlich auch sein, dass die Herren Doskozil und Ettl den Intelligenztest bestanden hätten und aus den letzten Monaten und dem öffentlichen Gejohle über die Handy-Inhalte anderer gelernt haben, dass ständig mit Amokläufen der Justiz zu rechnen ist. Dass sie also gelernt haben, regelmäßig alle Informationen aus ihren Handys zu entfernen, ob es nun die Inhalte von Textnachrichten oder die Liste ihrer Anrufe ist (und zwar in einer Form zu entfernen, die keine Rekonstruktion mehr zulässt). Allerdings: Als wackere Sozialdemokraten könnten sie ja durchaus angenommen haben, dass ihnen so etwas keinesfalls passieren kann …

PS: Die ständigen Strafanzeigen wegen widersprüchlich klingender Aussagen vor sogenannten Untersuchungs- (=Schmutzkübel-)Ausschüssen werden für diese Ausschüsse noch eine fatale Folge haben: Künftig wird wohl jede halbwegs intelligente Auskunftsperson vor einem dieser Untersuchungsausschüsse ständig sagen: "Ich kann mich nicht erinnern." Denn sich nicht erinnern zu können, kann nicht einmal theoretisch strafbar sein.

zur Übersicht

einen Kommentar schreiben

Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print


alle Kommentare

  1. Halbblinde (kein Partner)

    Hr. Doskozil steht unter Schutz des ORF-"Warheitsministeriums"
    Das große Schweigen rennt...



  2. Anmerkung (kein Partner)

    Ja, Doskozil steht im Schussfeld, weil er es gewagt hat, die "Lockdown"-Ostfront zu durchbrechen und damit respektlos zu sein gegenüber der Einsperrerphalanx von der Regierung bis hin zum gescheiterten Oppositionsdarsteller Ludwig Wagner, einer Verkörperung der Begeisterung für die einsperrtechnischen Errungenschaften des "DDR"-Regimes.

    Sehr billig ist jedenfalls der Amateurzaubertrick, mit dem die Regierung versucht, durch aufgeregtes Geschnatter über vorgetäuschten Medizinkram die Leute davon abzulenken, wie sie zu Objekten der forcierten staatlichen Überwachung gemacht werden, indem sie sich darauf einlassen, sich Testungen, Impfungen und sogar einer "Zertifizierung" zu unterwerfen.



  3. Johannes (kein Partner)

    Ein ehemaliger Landespolitiker ist im Burgenland zurückgetreten weil er zugeben müßte Gold vom Bankchef genommen zu haben.

    Der Bankdirektor selbst hat angegeben auch dem damaligen ersten Mann im Burgenland zu runden Jubiläen Goldplättchen zukommen haben zu lassen.

    Dieser erste Mann sagt er habe dazu keine Wahrnehmung habe aber einen Fond gegründet um Bedürftigen zu helfen, dort sei alles was man ihm schenken wollte gelandet um zu helfen.

    Sollte wohl kein Problem sein die Quittungen für den Verkauf von Goldblättchen zu präsentieren, deren Erlös dann dem Fond speisten.

    Wie man hört waren extrem hohe Summen SPÖ naher Genossenschaften im Burgenland deponiert.

    Was gewiss ist, viele Private haben große Summen verloren. Wenn Insiderwissen das Vermögen von politischen Teilorganisationen zum Teil rechtzeitig retten konnte ist das kein Kavaliersdelikt. In Salzburg hat man das aufs schmerzhafteste feststellen müssen.

    Krisper und Krainer das kongeniale Duo sind jetzt wohl gefragt hier ordentlich aufzuräumen.



  4. Torres (kein Partner)

    Jeder, der diesen dreckigen Gesichtsfetzen nicht trägt - ob legal oder illegal - hat meine vollste Sympathie. Bei jedem Blick ins Parlament sehe ich einerseits 30 Personen mit menschlichem Antlitz, deren Mienenspiel sichtbar ist und denen ich damit auch Empathie, Mitgefühl und Arbeit für die Menschen in Österreich zuordne, und andererseits 153 gesichts- und ausdruckslose Zombies, die nichts Menschliches mehr an sich haben. Auf die Spitze getrieben hat es ja der neue Gesundheitsminister, der nicht einmal bei seiner Antrittsrede Gesicht gezeigt hat und damit auch gleich angedeutet hat, was man von ihm erwarten kann. Jedenfalls: volle Unterstützung für Kickl, und hoffentlich knickt er nicht ein



    • Anmerkung (kein Partner)

      Viele erinnern sich bestimmt noch an die Krimis und die Wildwestfilme, in denen die mit den Masken immer die Schurken sind.

    • Torres (kein Partner)

      @Anmerkung
      Die Bankräuber nicht zu vergessen. Heutzutage wird man verhaftet, wenn man eine Bank unmaskiert betritt.

    • AGLT (kein Partner)

      Die Mücke wurde schon entlarvt. Nein, nicht nur wegen seines peinlichen Servus-TV-Auftritts, sondern beim Interview im Ö3-Studio. Die Fotos zeigen ihn ohne Abstand und OHNE Maske! Ein heuchlerischer Grünling halt!

      Ach ja: und sein Vorgänger, der unselige Burnoutler, ist auch gestern ohne Gehorsamsfetzen am Donaukanal spazieren gegangen. In einer Zone mit Fetzenpflicht für den Pöbel.

  5. La la land (kein Partner)

    Unterberger schreibt über Doskozil. Dann Salto rückwärts, und die unvermeidlichen Tiraden gegen Kickl. OT?

    Zur Impferei. Zweck einer Impfung ist vor allem die Bildung von Antikörpern. Die verwendeten Tests bauen aber nur auf solchen Antikörpern auf.
    Bedeutet, die positiven Testzahlen gehen immer weiter nach oben, weil Geimpfte mitgetestet werden (müssen) und dann logischerweise positiv angezeigt werden. Ein Urrah für die grüne Gesundheitspolitik.



    • Sandokan (kein Partner)

      Kleine Korrektur: die unterschiedlichen Tests bauen nicht alle auf Antikörpern auf. Von denen es dann übrigens auch noch verschiedene gibt.
      Das Problem etwa beim PCR-Test ist, dass das Verfahren überhaupt falsch angewendet wird (und das immerhin nach der Meinung des Erfinders des PCR-Tests).

      "Zweck einer Impfung ist vor allem die Bildung von Antikörpern..."
      So lief das bisher, bei den aktuellen Covid-Impfungen wird der Körper jedoch angeregt zuerst Teile des Virus selbst herzustellen, und erst danach Antikörper zu entwickeln.
      Diese Virusteile (zB Spike-Proteine) können aber irgendwo im Körper angelagert werden und dort Probleme verursachen.
      Wie eben Thrombosen, Autoimmunreaktionen usw.

    • Sandokan (kein Partner)

      Corona-Viren befallen normalerweise die oberen Atemwege.
      Einen Ort wo das Immunsystem nur schlecht ansetzen kann.
      Weshalb auch traditionelle Imfpungen nicht wirklich funktioniert haben.
      Jetzt wird aber mittels der neuen Impfmethoden eine Immunreaktion im ganzen Körper erzeugt. Wo diese Viren und deren Bestandteile von Natur aus eigentlich gar nicht vorkommen.

    • LobderTorheit (kein Partner)

      Der PCR-test ist eine Art Zauberhut.
      10 Zyklen Vervielfachung der Probe um den Faktor 1000,
      20 Zyklen um 1 Million,
      30 Zyklen um 1 Milliarde,
      40 Zyklen um 1000 Milliarden = 1 Billion.

      Der "Gesundheitsmanager" Hacker bzw die Stadt Wien verhängen noch bei Ct 40 Quarantäne. Enjoying the joyride...

      (Quelle: Peter F. Mayer, tkp.at)

    • https://tinyurl.com/2wnbuz3j (kein Partner)

      Leider nur für jene die perfekt English verstehen und Geduld für längere Gesprächsverläufe haben...
      Diskussion zwischen Geert Vanden Bossche und Bret Weinstein.
      Der eine Prof. für Evolutionsbiologie, der andere Tierarzt, Virologe und renommierter Impfexperte der international für Pharmafirmen und ua. die Impfallianz GAVI tätig war.

      Beide sehen die Gefahr, dass durch die Impfungen wie sie jetzt ablaufen das Virus gefährlicher und infektiöser wird (was sich an der wachsenden Zahl der Varianten zeigt), sog. Immunflucht.
      Aber auch, dass es gefährlicher für jüngere Menschen wird, und die Impfungen deren unspezifische natürliche Immunabwehr außer Kraft setzen.

    • Lebensgefährder (kein Partner)

      Das würde voraussetzen, dass Geimpfte überhaupt Antikörper bilden, was sich laut STIKO auf Grund fehlender Surrogatmarker gar nicht feststellen lässt. Demzufolge rät diese STIKO auch davon ab, den Impferfolg über Antikörpertests zu überprüfen

  6. LobderTorheit (kein Partner)

    ... meist mehr, wenn er der "falschen" Meinung ist...



  7. LobderTorheit (kein Partner)

    Bisserl Licht in den ÖVP-Parteinebel: Die strafrechtliche Immunität gilt für Parlamentsabgeordnete. Nicht für die Regierung. Die einen (Legislative) machen Gesetze. Die anderen (Exekutive) halten sich an Gesetze. Wie der VfGH (langsam aber doch) feststellt, tut diese Regierung das gerade nicht. U.a. bei den Masken. Diese schädigen unsere Kinder. Eine Begründung lieferte die Regierung nicht und einen Beweis für die Unschädlichkeit kann sie gar nicht haben. Und wer befolgt Regeln, die er als willkürlich erkennt: Der Gesetzestreue und/oder der Untertan?

    Der hist. Grund für die Immunität war der Schutz der Mandatare vor Regierungswillkür.
    twitter.com/arminwolf/status/963454424340410368?lang=de



  8. gegenstrom (kein Partner)

    Herr Dr. Unterberger Bitte schreiben Sie keine Fake News. Herbert Kickl trägt überall, wo es vorgeschrieben ist, eine Maske (im Parlament ist die FPÖ nicht einverstanden; daher vom Präsidenten eine Willkür). Bei seiner Veranstaltung hat er auch eine Maske getragen, mit Ausnahme bei seinen Reden. Das sah ich im Livestream, als er und die Teilnehmer von der Polizei eingekesselt wurden. Kickl hat auch niemals aufgerufen, die Verordnungen nicht einzuhalten. Dass er diese Verordnungen kritisiert, ist legitim, andernfalls brauchen wir keine Opposition.



    • https://tinyurl.com/p7rz6wax (kein Partner)

      Selbst Sobotka (Nationalratspräsident) trägt im Parlament bei Sitzungen nicht immer eine Maske - und wurde bereits dabei gefilmt.
      Lustigerweise ausgerechnet bei einer Sitzung in der es um die Causa Masken ging.
      ______
      Auch interessant (siehe Link oben): wie die Zahlen der Intensivpatienten in Deutschland nach oben manipuliert werden.
      Wird etwa ein Intensiv-Patient verlegt, werden aus ihm in der Statistik zwei Patienten (immerhin sind das dann über 30 % der Fälle mit Beatmung).

  9. Schwarzer Farbwechsler (kein Partner)

    Warum schreiben Sie nicht gleich für die schwarz-türkise Parteizentrale? Man muss es aktuell auf den Punkt bringen: gegen die Korruption der schwarz-türkisen sind die anderen Parteien mittlerweile Waisenknaben! Diese schwarze Korruption wird in den Medien nicht einmal thematisiert, weil diese mit Inseraten gekauft sind. Das ist der größte Skandal in diesem Land!



    • AppolloniO (kein Partner)

      1. Farbwechsler sollte mal Blickpunkt wechseln!
      Es ist doch logisch, dass Regierende eher Bestechungsangebote erhalten -und diesen manchmal nachgeben- als Oppositionelle.
      2. Was die (Wiener) Roten mit ihren Bestechungsinseraten alles aufführen geht auf keine Kuhhaut.

  10. Ingrid Bittner

    Ein bemerkenswertes Video auf NEUE NORMALITÄT

    Roland Düringer: Lockdown für IMMER

    https://www.youtube.com/watch?v=EFb1RqRy9yQ

    https://allesdichtmachen.de



    • Almut

      Danke für die Links. allesdichtmachen.de ist nicht erreichbar. Erlaubt das das Dreckspack nicht?

    • Schwarzer Farbwechsler (kein Partner)

      Die Website ist leider schon wieder eingestellt. Die guten Coronajünger haben ihre Empörung zum Ausdruck gebracht. Man könnte es auch als faschistische Methoden bezeichnen.

    • gegenstrom (kein Partner)

      @Schwarzer Farbwechsler Auf youtube von MAD IN GERMANY sind alle Teilnehmer dieser Aktion noch abrufbar.

  11. ceterumcenseo

    Regierungsmitgliedern und führenden Oppositionspolitikern ihre Handy abzunehmen, um politische Maßnahmen und Absichten zu ergründen ist und bleibt ein Skandal. Das erinnert an DDR Methoden und an einen totalitären Überwachungsstaat. Dass dabei auch die Privatsphäre und schützenswerte Familieninterna verletzt werden, interessiert offenbar niemanden. Wie weit sind wir herabgesunken. Ein gehörig Quäntchen Schuld daran tragen die Medien. Der sogenannte Enthüllungsjournalismus benötigt täglich neue Nahrung, um die gierigen und geilen Lüste ihrer Seher und Leser zu befriedigen. Eine Entwicklung, die durch moderne Kommunikationsmittel beschleunigt wurde. Man hat etwas gänzlich verloren, was ohnedies nur in Ansätzen bestand, den Anstand. Man kann in Erfahrung bringen, was wer frühstückt, wie oft er die Toilette benutzt, welche Zeitung er liest, welche Freundinnen er hat, welches Auto er fährt, wieviel er verdient und wie sein Gesundheitszustand ist, welche Ärzte er besucht, welcher Religion er angehört u.v.m. Die gläserne Politik verlangt gläserne Menschen. Auf der Strecke bleibt die Humanität. Dabei sind alle Parteien gleich.
    Oberstes Gebot ist, den Konkurrenten mies zu machen.
    Der Persönlichkeitsschutz ist verloren gegangen. Jeder will von jedem alles wissen. Selbst Gedanken sind nicht mehr zollfrei. Wenn man sie nicht erraten kann, werden sie einem einfach angedichtet in der Hoffnung, irgendetwas wird schon bleiben. Das gegenseitig Ankleckern ist zum Volkssport geworden.
    In einer liberalen Weltordnung ist die Sphäre des Privat- und Familienlebens absolut zu schützen. Ausnahmen sollte es nur bei der Bekämpfung von Verbrechern und Terroristen geben. Diese Aufgabe fällt mehr oder weniger in die Kompetenz der Geheimdienste und nicht in jene der parteizugehörigen Staatsanwaltschaften. Man komme mir nicht damit, jene wären nicht politisch. Wer länger in der Justiz war, kann haarscharf sagen, zu welcher Ideologie oder Partei der eine oder andere tendiert. Jedem Menschen steht dieses Recht zu. Die Frage ist nur, ob sie Einfluss auf Anklagen oder Urteile nehmen. Letzteres nimmt beängstigend zu. Verstärkt wird dies durch parteizugehörige Justizminister.
    Wenn man z.B. bei Pilz alle politischen Unanständigkeiten mitgemacht hat, ist meiner Meinung nach, als Justizminister untragbar. Dieser Missstand ließe sich durch einen parteilosen Justizminister leicht beheben. Wenn man die Geschichte Revue passieren lässt, kann man feststellen, dass die parteilosen Justizminister ( in der Monarchie, der 1. Republik und der 2. Republik ) jene waren, die in guter Erinnerung waren.



    • Ingrid Bittner

      @ceterumcenseo: nur jetzt so nachgefragt, weil mir ist auch klar, privat ist privat und Dienst ist Dienst, aber wer hindert Politiker daran ein Zweithandy für ihre privaten Dinge zu haben? Das kann man doch trennen, oder etwa nicht? Warum müssen die Penisfotos auf einem Diensthandy gespeichert sein? Tut mir leid ich versteh's einfach nicht.
      Ich habe ein weiter Herz und viel Verständnis für alle möglichen und unmöglichen Eigenarten der Menschen, aber dass man nicht unterscheiden kann zw. privat und dienstlich, dafür hab ich keines

    • Ingrid Bittner

      @ceterumcenseo: sie mögen ja mit den Justizministern nicht so falsch liegen, dass eine Parteizugehörigkeit nicht gerade besonders gut ist, aber es gibt auch z.B. den SPÖ-Justizminister, unter Kreisky, Dr. Broda , dessen Strafrechtsreform und die Reform des Familienrechtes in den ganz frühen Siebzigerjahren nicht so schlecht. Ich red da jetzt nicht von der Person Dr. Broda!!!
      Da spreche ich jetzt als Frau: endlich die Gleichstellung von Mann und Frau (zumindest offiziell) und endlich die Gleichstellung von unehelichen und ehelichen Kindern. Ein uneheliches Kind zu haben oder zu sein, das war ja bis dahin furchtbar.

    • eupraxie

      Ich würde das mit "parteilos" nicht überhöhen. Ein parteiloser ist dem unmittelbaren Druck der Parteilinie nicht ausgesetzt, sitzt aber doch für eine Partei auf dem Sessel, hat jedenfalls seine persönliche Lebenseinstellung und Moral im Gepäck und ist weiters bei Ministerratsbeschlüssen auf das Wohlwollen aller anderen Minister angewiesen (Prinzip der Einstimmigkeit).

    • ceterumcenseo

      @ Ingrid Bittner

      Handy ist Handy . Ich verstehe unter meinen Ausführungen JEDES Handy, ob politisch oder privat. Ausnahmen : Zur Bekämpfung und Verhinderung SCHWERER Straftaten, Bandenbekämpfung und Terrorismus.

      Bezüglich Broda : Ich kann diesem Menschen nichts abgewinnen. Auch Kreisky hat ihm, dem Parteigenossen nie vertraut. Vom Erzkommunisten zum Sozialisten, zum Schlossbesitzer.
      Er war der Erfinder des " humanen " Strafvollzuges. Verbrecher sind nicht einfach kriminell und von der Menschheit abzusondern sondern " kranke Menschen " , die man " heilen " kann. Sanatorien anstatt Kerkeranstalten
      Ihm ging es weniger um Gerechtigkeit für Frauen, sondern um Verwirklichung seiner Abneigung gegen alle Tradition und konservative und religiöse Werte. Die Gleichstellung unehelicher Kinder mit ehelichen war nur eine
      Zeitfrage, die seiner nicht bedurfte. Er war weder sozial noch menschenfreundlich. Wer ihn gekannt hat weiß, er war ein hassender.

    • sokrates9

      ceterumcenseo @Ich glaube parteiloser Justizminister würde einiges bringen da sich dann zumindest die Hälfte der Beamteschaft nicht politisch gestärkt fühlt!Die Medien haben hier aber nicht einen Marginalen sondern den Anteil schlechthin Menschen ferig zu machen.Mittelalter war es beliebt Menschen an den Pranger zu Stellen, Schandmaskenaufzusetzen der öffentlichen Belustigung freizugeben und zu verhöhnen!Das wurde in den letzten 10 Jahren wieder eingeführt, kein Mensch regte sich auf!Ähnlich der Brauch des Femegerichtes wo anomyme undemokratisch Gewählte Typen Menschen verutrteilewn und zum indest ökonomisch vernichten! Wird heute gesamtgesellschaftlich notwendige Transparenz genannt!

    • Schwarzer Farbwechsler (kein Partner)

      Würden die Medien in Österreich ihren Aufgaben nachkommen, wäre Kurz schon nicht mehr Kanzler! Aber Geld stinkt ja bekanntlich nicht. Glücklicherweise gibt es Leaks, die diese Handydaten hervorbringen. Sonst würde unsere schwarze Korruptionspartei gar keine Grenzen kennen. Haben Sie sich beim Strache Video auch so entrüstet, oder nur, wenn es um die schwarze Bande mit seinem Erlöseroberhaupt geht?

    • LobderTorheit (kein Partner)

      Im Übrigen liegt ceterumcenseo hier (mE ausnahmsweise) goldrichtig. Der Beweis, dass man den Andersdenkenden anders denken lassen soll. Er stört nicht. Er hilft...

    • Lebensgefährder (kein Partner)

      Das stört den Hrn ceterumcenseo erst seit dem es nicht nur mehr Strache trifft. Erbärmlich

  12. sokrates9

    Ich sehe derzeit zwei ein zusätzliche Probleme: Die EU dreht in Sachen Klima voll durch: Klimaziele werden dramatisch angehoben! Koste es was es wolle? Anscheinend will man die Coronaparalyse der Bevölkerung ausnutzen um da gleich ohne Widerstand der sedierten Bevölkerung weiterzumachen.Wie will man diese Ziele erreichen: Sicherlich nicht mit dem 123 Ticket. Wieviel Leute werden das kaufen?Die gesamte "österreichcard" wenn das 10.ooo sind ist das viel. Was bringen die an Einsparung? Da sind einige Nullen hinter dem Komma!Erreichung der Ziele heißt - entsprechende Vorschläge gibt es: Reduktion des Individualverkehs um 90%, weniger arbeiten, Reduktion des Flächenbedarfs / Raum für jeden Bürger, alle 3 Jahre ist ein Flug erlaubt, Fleischreduktion um 80% , dramatische Reduktion des Fremdenverkehrs. Wenn ich mir die Reaktion der Bevölkerung wo ja jetzt der Lockdown um 4 Wochen defacto verlängert wird, ansehe kann man das wahrscheinlichauch "durchdrücken!""
    Dazu kommen noch die US - Kriegstreiber die in Sachen Russland / Ukraine / Weißrussland / China voll Brandherde legen- von Entspannung keine Spur.Sollten die Grünen in Deutschland kommen wird auch schon Konfrontationskurs gegen Putin ( - warum eigentlich??Weil er den kriminellen Navalny nicht freilässt - ) weiter verschärft...
    Wo sind die Millionen Friedensmaschierer??



  13. Ella (kein Partner)

    Die Fluchtviren sind da.

    Jetzt sinds auch schon draufgekommen. Natürlich wird mit keinem Wort erwähnt, dass diese Monsterviren dadurch entstehen, dass der Gen-Impfstoff nicht immunisiert, sodass eben die "stärkeren" Viren flüchten und mutieren - davor wurde schon vor Wochen gewarnt. Wieder eine Verschwörungsthorie, die sich bewahrheitet hat.

    https://teletext.orf.at/channel/orf1/page/102/1
    Der Inhalt wird nicht an diesem Ort bleiben .... schnell lesen :-)



    • Franz77

      Die Schweinepest stolpert immer mehr über den eigenen Lügenhaufen.

    • cerulean (kein Partner)

      Und wieder dieser Schwachsinn, dass die mRNA-Impfstoffe nicht immunisieren (oder nicht "sterilisieren" - was auch immer das bedeuten mag).

      Die bei COVID-19 zum Einsatz kommenden Impfstoffe sind in der Art und Weise wie das menschliche Immunsystem angeregt wird neuartig. Ab der Anregung des Immunsystems ist es aber exakt dasselbe Drehbuch wie bei anderen Impfungen auch. Es ist erschütternd, wie wenig Wissen über die Funktionsweise von Impfungen in der Bevölkerung ist, dass sich dieser Quatsch mit "nicht immunisierend" hält.

      Der Grund wieso es bei COVID "Fluchtmutationen" gibt ist, dass es sich um ein mutierendes Virus handelt. Jede Art von Impfung gegen COVID hätte dasselbe Problem.

  14. Undine

    OT---aber da bis jetzt noch kein neuer A.U.-Kommentar aufgetaucht ist, ein Hinweis darauf, daß manchen Künstlern der Kragen platzt.

    BISHER haben sich nur zwei mutige bedeutende österr. Künstler, die Schauspielerin Nina PROLL und der Opernsänger Günther GROISSBÖCK offen gegen die "Maßnahmen" gestellt.

    "Deutschlands Schauspieler-Elite rebelliert gegen Corona-Gehorsam"

    Mit beißendem Sarkasmus und Spott stellen sich über 50 bekannte Künstler gegen die deutschen Corona-Maßnahmen – und wollen alle wachrütteln, die sie nicht hinterfragen.

    Mit einem Feuerwerk von Ironie und Spott haben mehr als 50 deutschsprachige Schauspieler am Donnerstagabend ihren Protest gegen die Corona-Politik und die öffentliche Debatte darüber öffentlich gemacht. Unter dem Hashtag #allesdichtmachen und auf einer eigens eingerichteten Internetseite veröffentlichten sie kurze Statements als Videos. Zu den Darstellerinnen und Darstellern gehören etliche bekannte Namen wie Ulrike Folkerts, Ulrich Tukur, Nadja Uhl, Wotan Wilke Möhring und Kostja Ullmann.

    https://www.nordkurier.de/kultur-und-freizeit/deutschlands-schauspieler-elite-rebelliert-gegen-corona-gehorsam-2243250704.html



  15. Wyatt

    ....und warum gab's auf Servus TV am Donnerstag anstelle von "Talk im Hanger 7" mit dem u.a. angekündigten Günther Groissböck einen Film?



    • CHP

      Das wurde in der Programmvorschau (im Internet) mit einer Erkrankung oder Quarantänefall begründet.

    • Wyatt
    • Ingrid Bittner

      Oder es hat sich wieder einmal ein angekündigter Teilnehmer geweigert, einen Test zu machen. Das kam auch schon einmal vor, da blieb halt dann der Sessel leer. Was weiss man schon.

    • sokrates9

      Trotzdem, eigenartig dass immerwichtige Sendungen ausfallen (müssen??)..

    • Torres (kein Partner)

      Lt. Auskunft von Servus TV wird die ausgefallene Sendung nächsten Donnerstag - angeblich mit demselben Personal - nachgeholt.

  16. Henoch 1

    TEILE EINES INTERVIEWS MIT BEN MORGENSTERN
    (Sein Vater war bei Vertrag von Versailles dabei, eine sehr reiche Familie aus Südafrika)
    Für Ben Morgenstern und sein „elitäres“ Umfeld ist die Überbevölkerung das schlimmste Szenarium. Er kennt natürlich die Georgia Guide Stones, auf denen dem Menschen nahegelegt wird, die Gesamtbevölkerung des Planeten auf 500 Millionen zu reduzieren – also um 95 Prozent. Morgenstern glaubt, dass die Weltbevölkerung im Jahre 2050 zehn Milliarden erreicht haben wird und dass besonders die Geburtenraten der Muslime die Eliten beunruhigen. Da weltweite Kriege mit Millionen Toten angesichts der Vernichtungskraft heutiger Waffensysteme eigentlich undurchführbar geworden sind – man will nicht den ganzen Planeten riskieren –, sei man dazu übergegangen, tödliche Krankheitserreger, Viren, radiologische und biologische Waffen auf die Bevölkerung loszulassen. Die Menschen hätten keinen blassen Schimmer, was in diesem Forschungsbereich alles auf der Welt erprobt und angewendet wird, erklärte er. Das betrifft insbesondere auch die fortgeschrittenen Möglichkeiten in den Bereichen Ernährung, Medizin und Pharmakologie. Am besten sei aus der Sicht seiner Kreise eine Kombination von beidem: Ein Land erst niederbomben, dann mit Krankheitserregern verseuchen, einige Jahre warten und schließlich die Rohstoffe herausholen. Nun gibt es Menschen, die der Meinung sind, dass es keine verschiedenen Rassen gibt, keine Rassenunterschiede, da wir alle eine Menschheit und mehr oder weniger alle miteinander verwandt sind. Daher würden solche genetischen Waffen gar nicht funktionieren … Das mag in manchen politisch korrekten Hirnen so herumspuken, hat aber mit der Realität nichts zu tun. Es gibt klare genetische, auch von außen erkennbare Unterschiede zwischen den Menschen. Ein genetisches Merkmal ist zum Beispiel das bei verschiedenen Völkern fehlende Verdauungsenzym Laktase, weswegen diese keine Milch vertragen. Genau da können genetische Waffen ansetzen. Es gibt zahlreiche Artikel zu lesen, die diese Thematik behandeln, an deren Ende die Autoren aber immer abwinken und meinen: „Ist ja eine spannende Idee, lässt sich aber nicht umsetzen usw.“ Pfeifendeckel. Ist bereits fertig entwickelt und wird nun auch eingesetzt – dazu kommen wir
    Ganz wichtig ist aber zu realisieren, dass man die Menschen in gigantischer Zahl ermordet. Man wird sie nicht erschießen – ja, einen Teil nur durch diverse Kriege beispielsweise. Nein, das werden Genwaffen und Seuchen erledigen. Und man wird ganz bestimmte Bevölkerungsgruppen ausmerzen, die sog. „Nutzlosen Esser“ zuerst, also diejenigen, die kaum oder gar nichts zum Weltgeschehen beitragen – Schwarzafrikaner, Nordafrikaner und die große Konkurrenz der Amerikaner: Asiaten.

    Sie sind schockiert? Das sollten Sie auch sein. Ich habe nun mehrere Quellen aufgeführt, die klar davon sprechen, dass die Menschen massiv reduziert werden sollen. Ob das nun mit dem Corona-Virus der Anfang war oder nur ein Testballon, werden die kommenden Jahre zeigen. Aber das Ziel ist klar definiert!



    • Cotopaxi

      Als Südafrikaner hätte er ja mit dem Dezimieren der Menschheit ja im eigenen Land beginnen können. Oder gibt es ihm zu viele weiße Christen auf der Welt?

    • eupraxie

      verstehe ich das richtig: Sie beschreiben den gestrigen Film auf Servus TV?

    • pressburger

      Das mit dem Covid - 19 Virus ist nicht ganz gelungen. Das Virus selbst hat offensichtlich, die Erwartungen,die man in ihn gelegt hat, ziemlich enttäuscht. Dafür helfen die Politiker nach. Die Impfung ist die neue Hoffnung.

    • Franz77

      Anmerkung zu den Guide Stones: Sind genmanipulierte Impflinge noch Menschen?

    • Henoch 1

      Ein Buch, bei Amazon gekauft, man glaubt es kaum. Es ist recht interessant, es ist nicht der Film aus Servus Tv , sonder Zitate aus dem Buch, 2020 geschrieben.
      Eileen DeRolf Jan van Helsing „Wir töten die halbe Menschheit – und es wird ganz schnell gehen“ Der Plan der Elite, „minderwertige Völker“ über Krankheiten und Seuchen loszuwerden.
      Der Rest erlebt die grün-sozialistische Neue Weltordnung!

    • sokrates9

      Wie wäre es mit Geburtenregelung?? Dann könnte man das viel effizienter haben ohne sich dramatisch schmutzig machen zu müssen!

    • eupraxie

      @Hennoch 1: Danke für die Antwort.

  17. Cotopaxi

    Die Lockdown-Folter soll also bis zum 19.5. weitergetrieben werden. Offensichtlich wartet die Furz-Regierung die Ramadan-Spitze ab. Danach dürfen wir Österreicher wieder ein paar Wochen regenerieren, ehe von Rückkehrern aus den Corona-Shitholes Türkei und Kosovo das Virus wieder massiv eingeschleppt werden wird......



    • pressburger

      Das wäre der best case. Der worst case ?

    • Cotopaxi

      Ich kann mir vorstellen, dass wegen Corona die nächste Wahl zum NR verschoben wird und Herr Kurz Ewiger Bundeskanzler wird.

    • eupraxie

      ...oder er hat auf die Kritik reagiert und eben nicht zum Ramadan-Ende aufgesperrt- Täuschungsmanöver sozusagen.

    • Cotopaxi

      @ eupraxie

      Sie meinen Ramadanbeginn?

      Diese Vermutung habe ich auch.

      Für die Rameldamer macht es vermutlich eh keinen großen Unterschied, ob Lockdown oder nicht.

    • GT

      Sie haben eine Ausdrucksweise, die man nur ablehnen kann.

    • eupraxie

      @cotopaxi: Ramadan heuer 13. 4 bis 11. 5. 12. 5 Erster Tag ohne Ramadan-Verpflichtung.

    • Loretta Klar

      @GT: haben die Dame auch den kleinen Finger beim Teetrinken korrekt weggespreizt? Es sind harte Zeiten, raue Sitten.

    • Ella (kein Partner)

      Sie bringen den grünen Pass vorher nicht hin. Aufsperren nur mit grünem Pass. Darum geht es. Kostet halt wieder ein paar Milliarden, eh schon wurscht.

  18. Franz77

    Schaut nur das Foto an. Böser Blick. Der "Bild-Redakteur" hat es wirklich drauf. Franz Raffl:

    https://www.krone.at/2396759



    • Franz77

      Sah ich erst nach Kontolle meines Links, dieses rosa Hemd. WAU. Haben sie ihn in der Klinik ausgetauscht?

    • Loretta Klar

      Hofer und Haimbuchner passen besser in die ÖVP. Zeitgeistanschleimer.

    • Jenny

      Der war immer schon so ein Wschlappen der sich nach dem Wind richtet sieht man ihm auch an...

  19. Franz77

    Es ist wohl der letzte Kämpfer gegen die große Islamisierung (Entchristlichung) - Michael Stürzenberger. Ich durfte mit ihm in München ein paar Worte wechseln. Er war so bemüht, ja kein falsches Wort zu sagen. Er ist Übermegavorsichtig. Er plaudert nicht einfach so dahin wie unsereiner es tut.

    Dennoch wurde er jetzt veruteilt wegen Volksverhetzung. Es gibt kein Recht mehr.

    https://19vierundachtzig.com/2020/10/07/hamburg-islam-kritiker-michael-stuerzenberger-wegen-volksverhetzung-verurteilt/



  20. sokrates9

    ZIB 2: Haimbucher lässt sich am Nasenring von Dittlbacher durch die Arena führen. Anscheinend wirklich nur als Kofferträger brauchbar. Einmal ein Thema wo er in`s Fernsehen kommt - er hat Corona überlebt! Sonst reine Doppelnullaussagen - Armselig!!



    • Franz77

      So eine Lusche. Ich hatte mehr erhofft nach seiner "Krankenhaus-Partie"- gesund rein, krank drinnen, halbkrank raus. Toll! Ausreden gibt es für mich nicht. Ich kann nix sagen, ist feig, aber okay. Oder ich kann mitsingen im Chor meiner Feinde, und das ist Verrat! Er wird es noch spüren wie seine neuen Freunde mit ihm umgehen.

    • Cotopaxi

      Auch Haimbuchner hat persönliche Ambitionen, er will Landesrat bleiben.

    • sokrates9

      Cotopaxi@ Klar dass er Landesrat bleiben will. Wo ist seine Leistung??Träger der Aktentasche des (schwachen LH), oder dass er Coroba überlebt hat.??

  21. Thomas Kugi

    Sehr interessante Aufnahme...: Merkwürdige Szenen bei der Berlin-Demo am 21.4.: Provokateure beim Kuscheln mit der Polizei?
    https://www.youtube.com/watch?v=oWJMo7TaIdE&ab_channel=BorisReitschuster



  22. Jenny

    https://www.wochenblick.at/bis-zu-30-000-euro-so-cashen-krankenhaeuser-mit-corona-patienten-ab/

    Tja muss wohl ein ganz schreckliche Pandemie sein.... die echte Pndemie spüren wir alle im Geldbörserl da herrscht die Schrumpfomanie...



  23. Jenny

    https://t.me/FREEDOM_ISNT_FREE_CHAT/985
    So etwas haben wir noch nie erlebt. Der ÖVP-Abgeordnete Pöttinger meinte heute ernsthaft, dass eine Aufstockung der Intensivbettenkapazität zu mehr Toten führen würde. Geht es diesem Herrn eigentlich noch ganz gut?
    Fakt ist: Anstatt einen Lockdown nach dem anderen zu verhängen, hätte Schwarz-Grün besser für eine Aufstockung im Gesundheitswesen sorgen müssen. Leider sind die Regierungsmitglieder zu den Kerkermeistern der Republik geworden.

    Bitte anhören!

    Wenn das stimmen würde, dann würde es ja bedeuten, daß die leute in den Intensivbettet umgebracht werden... und deswegen kann man die Bettenanzahlt nicht erhöhen?? Das sins unser eliten? für das bekommen die monatlich Geld und nicht zu knapp??? Der gehört ja eingewiesen



  24. Ella (kein Partner)

    Hat Prof. Winfried Stöcker eine einfache Lösung des Covid-Problems entdeckt?
    Interessantes Interview
    https://www.epochtimes.de/meinung/hat-prof-winfried-stoecker-eine-einfache-loesung-des-covid-problems-entdeckt-a3494885.html

    Der Mann hat eine gute Lösung, aber die Konzerne und ihre Marionetten wollen das natürlich nicht.

    Stöcker meint:
    "Mein Ansatz stößt allerdings auf einigen Widerstand. Da mit unserem Verfahren in kurzer Zeit das reine Antigen für Millionen von Impfdosen billig hergestellt werden kann, ist nicht auszuschließen, dass etablierte Impfstoff-Hersteller ihre Milliardengewinne bedroht sehen. Sie wollen zudem neue Techniken ausprobieren und durch Patente dauerhaft sichern. Dafür werden zuweilen alle Hebel in Bewegung gesetzt. So eine einfache Lösung des Covid-Problems würde solche Patente wertlos machen. Es wäre naiv, hier nur altruistische Motive anzunehmen."

    Es ist einfach alles nur irre. Dass so etwas möglich ist, was da jetzt mit uns passiert. Wer hätte sich das früher vorstellen können?



    • Neppomuck

      Ein entscheidender Satz:

      "Und zum Thema Corona kommen zu viele Laien zu Wort, die eine wirksame Bekämpfung der Pandemie nur erschweren."

    • Ella (kein Partner)

      Das gilt leider vor allem auch für die "Experten" der Marionettenregierungen. Sie sollen nur die rein politischen Maßnahmen legitimieren und mit hingebastelten "Fakten" und falschen Zahlen untermauern. Die echten Experten indes hat man mundtot gemacht. Das Ziel ist nicht die Immunität, sondern das Experiment und die Zerstörung der Wirtschaft zwecks Neustart, weils sowieso schon vorher kaputt war alles. Kollateralschäden und Impfopfer nimmt man in Kauf, alles nicht so wichtig wie das Ziel, sodass man immer mehr meint, das ist ja das Ziel ...

    • pressburger

      Mit voller Absicht werden die Personen die bereits die Covid 19 Infektion durchgemacht haben, über eine natürliche, erworbene Immunität verfügen, nicht berücksichtigt.
      Jeder der genug Angst hat, um sich zu Impfung zu melden, wird geimpft.

    • Henoch 1

      Nur gesund werden genügt offenbar nicht bei Impfstoffen, es fehlen die gewünschten Nebenwirkungen......

  25. Cotopaxi

    o.T.

    Aus Wien heute:

    Spitzenreiter bei den Koronikern in Wien sind die Türken, die Kosovaren und die Afghanen.

    Jeder 10. Türke hat bereits Corona, jedoch nur jeder 17. Wiener.

    Und die Intensivstationen werden durch die Ausländer nicht stärker belastet als die übrigen Stationen.
    ---
    Mit anderen Worten: Zu 60-90% belegen Ausländer unsere Intensivstationen, aber wir alle werden von der grüntürkischen drangsaliert.



    • Ella (kein Partner)

      Wenn man über bestimmte Menschen - Völker, Religionsangehörige, Angehörige anderer Kulturen usw. - nur Positives sagen darf, so ist das rassistisch.

    • Jenny

      Und das Schlimmste ist, daß tägl. bis zu 1000 einen Einbürgerungsantrag stellen im Gemeindebau lebens eh schon auf unsere Kosten wie die Maden im speck

    • byrig

      weil diese Typen immer präpotenter werden,sich an nichts halten und zeigen wollen,dass wir hier nichts mehr sagen haben.Wenn man so einen unter-der-Nase-Masken-tragenden bärtigen Moslem aufmerksam macht muss man mit einer Schlägerei oder Messerattacke rechnen.Im Strassenverkehr ist es genauso.
      Und die linksgrüne Bande fordert nochmehr Zuwanderung dieser Art!

    • Cato

      @byrig
      So ist auch meine Erfahrung. Präpotenz vieler Migranten unglaublich.

    • Henoch 1

      ZU DIESEM THEMA BRINGE ICH TEILE EINES INTERVIEWS MIT BEN MORGENSTERN . OBEN......

    • Undine

      @byrig

      So ist es! Für jedes Wort ein Sternderl!

      *************************
      *************************
      *************************+++!

  26. Meinungsfreiheit

    Da etlichen das Therma Coronaleugnen noch immer nicht losläßt, obwohl uns die Pandemie durchs Impfen bald abhanden kommen wird und die Argumente immer absurder anmuten werden, hier ein Erlebnis meiner Haushaltshilfe heute beim Eiinkaufen.
    Und da ich als Spekulant an der Börse genau weiß, dass wenn dir der Kellner im Lokal erzählt Aktien seine so toll und wunderbar, mußt du sofort rennen und deine Papiere verkaufen, habe ich dieser Erzählung meine größte Aufmerksam geschenkt.

    Nach einem Regenguss kamen die Leute in den Markt und einige hatten vor Stress ihre Masken noch nicht auf. Als man eine reifere Dame, die sie am Arm trug, darauf aufmerksam machte bedankte sie sich herzlich. Und als entschuldigenden Satz sagte sie darauf: "Aber ich bin keiner von diesen FPÖ Terroristen".

    Aus meiner Erfahrung kann ich nur sagen: Irgendwer sollte da schnell seinen Verstand bemühen und zu rennen anfangen, bevor es zu spät ist!



    • Ingrid Bittner

      Also Herr Börsenspekulant mit Haushaltshilfe:
      ich hatte die Befürchtung, dass sie mit der Mediathek nicht zurechtkommen und sich den Redebeitrag des Herrn Blödinger nicht suchen können, daher hab ich das für sie gemacht. Hier der link:

      https://tvthek.orf.at/profile/Nationalrat/13886251/Nationalratssitzung/14089775/Laurenz-Poettinger-OeVP/14905264?meta=suggestion&query=Parlament%20P%C3%B6ttinger&pos=1
      Dieser Redner ist ja noch dümmer, als man auf dem kurzen Ausschnitt gesehen hat, der bezichtigt die FPÖ des schrägen Humors, weil sie natürlich bei seiner Erklärung mehr Intensivbetten, mehr Tote. hellauf gelacht haben. Das hat der nicht geschnallt, warum!

      Ab Min. 3 ist das Intensivbettenthema

    • Ella (kein Partner)

      Super, Fr. Bittner :-)
      Aber der Troll meint ja, das Video hat Kickl gemacht. Naja, wir haben uns oft gefragt, wer den Kurz eigentlich wählt? Wie blöd muss man sein?

    • Mitz

      Pöttinger sind landw. Geräte - wie Ladewagen.
      Vermutlich ist dieser Herr an einen solchen angerannt oder unter die Greifer geraten.
      Aber schön angezogen ist er.

    • Undine

      Was für ein Glück haben doch wir Tagebuch-Konsumenten!
      Seit CORONA geht es überall steil bergab mit der MEINUNGSFREIHEIT---aber hier können wir uns glücklich schätzen:

      Wir haben in unserem Mitposter @Meinungsfreiheit sozusagen die personifizierte Meinungsfreiheit mitten unter uns!

      Sie nimmt sich die Freiheit, uns immer die Meinung zu sagen! Das ist ihr Lebenszweck! Ist doch schön und edel, nicht wahr!

    • Ingrid Bittner

      @Mitz: fehlen ihnen leicht die Turnpatschen? oh ich vergaß, heutzutage sind das ja sneakers.

    • Eva

      @Meinungsfreiheit dürfte ein gröberes Problem mit Frauen haben.

    • Meinungsfreiheit

      Bittner - wer einmal lügt den glaubt man nicht - und daher habe ich das seriös hinterfragt. Mein gutes Recht!
      Der hat wirklich diesen Stuss geredet. Aber es gibt noch mehr Leute von dieser Kategorie, leider!

      Ich verstehe auch die berechtigte Kritik an dieser Blödheit.

      Aber nur eine Frage: wieso regen Sie sich nur hier auf?

      Kickl gibt schon Monate in dieser zweifelhaften, mieserablen Quaslität ein Statement nach dem anderen ab!

    • Meinungsfreiheit

      Eva - wieso?
      Die eine, eine Vertrauensperson hat es mir sicher wahrheitsgemäß erzählt und die zweite in ganz ehrlicher Manier den Volksmund abgebildet.

    • Meinungsfreiheit

      Bittner - aber ich erlebe die nächste Leuchte vor dem Herrn - Strache - der den gleichen Stuss von sich gibt.
      Oh du armes Österreich.
      Ich hoffe, diese Leute bleiben die Minderheit.

    • pressburger

      Pöttinger hat die hiesigen Trolle als Ratgeber.

  27. Specht

    @Neppomuck
    Oh, ich vergas, die Flachmänner :-) muss wieder mal was Hochprozentiges trinken, eigentlich bin ich eine Spechtin, aber ich hasse das Gendern. Weil mir Franz77 mit seinen Vorschlägen so gut gefallen hat will ich heute kurzfristig zur Schluckspechtin werden, Prost!



  28. Ingrid Bittner

    Eine der groteskesten Meldungen des letzten Tages: Kickl wird ausgeliefert!
    Da sieht man, wie dumm die Parlamentarier zum Großteil sind, die haben doch allesamt nicht geschnallt, dass Kickl nur darauf wartet. Denn nur dann, wenn er sozusagen offiziell ein Beklagter ist, hat er die Möglichkeit, den gerichtlichen Instanzenzug zu beschreiten.
    Es ist ja geradezu zum Wiehern, da liefert man Kickl aus und hat offenbar überhaupt nicht bedacht, dass Kickl natürlich in jeder Instanz sämtliche Rechtsmittel ergreifen wird, die ihm zur Verfügung stehen.
    Erst wenn er schriftlich hat, was ihm zur Last gelegt wird, kann er zum Gegenschlag ausholen. Dann werden die Gericht beweisen müssen, was die Maske kann und was eben nicht der Fall ist, wie viele Gerichte mittlerweile ja auf Grund der diversesten Gutachten schon festgestellt haben.
    Das wird richtig lustig. Ich freu mich darauf, wenn das Kartenhaus zusammenbricht. Es ist höchst an der Zeit!



    • Franz77

      Ein bösartiger, linkischer Idiotenhaufen. Die sind vom Bürger so weit weg wie mein Hund vom Mondkalb.

    • Undine

      Da will ich mich mit Ihnen freuen! ;-)

    • Pennpatrik

      Also wenn ich mir vorstelle, dass die Sozis GEGEN eine Auslieferung stimmten, WEIL es eindeutig eine politische Aktion war, die mit dem Mandat zusammenhängt, wird erst deutlich, was die ÖVP für ein Linker Schweinehaufen ist.

    • Meinungsfreiheit

      Kickl gerhört ausgeliefert.- Wenn SIE schon von dumm sprechen kann ich Ihnen nur sagen : Dummheit schützt vor Strafen nicht!

      Und was regen Sie sich auf, wen Kickl Ihrer Meinung ohnehin recht bekommt.

      Tut er das nicht, warten bereits etliche Leute, und zwar nicht Parteifunktionäre!, auf heftige zivilrechtliche Klagen gegen ihn und seine Helfer. Ich werde meinen ordentlichen finanziellen Beitrag dazu liefern.
      Das wird dann erst die richtige Challenge.

    • Ingrid Bittner

      @Franz77: noch etwas zu ihrer Meldung von vorgestern: ich war nicht bei Gerhard Berger zu Gast, ich war bei einem anderen Weltmeister, wenn ich mich recht erinnere, war der das sogar mehrmals.

    • Ingrid Bittner

      @Meinungsfreiheit: sie liefern mir wieder Stoff zur unendlichen Erheiterung, sie haben ja so viel Ahnung, wie die Gerichtsbarkeit in Österreich organisiert ist und wie Verfahren ablaufen, einfach schräg ihre Meldungen. Die kann ihnen niemand geflüstert haben, die kommen ganz direkt von ihnen.
      Und bitte was ist eine "Challenge " im Zusammenhang mit einem Gerichtsverfahren. Klären sie mich doch bitte auf.

    • Meinungsfreiheit

      Das wird er dann schon rechtzeitig erfahren, der Herr Kickl

    • Thomas Kugi

      Na hoffentlich verspekuliert sich der meinungseinfältige Spekulant da nicht...

    • Ingrid Bittner

      @Thomas Kugi: ich glaub, der Meinungsfreiheit spekuliert so, da kommen die martialischen Nehammermänner ins Parlament und führen Kickl in Handschellen ab... ausgeliefert der Nehammerschen Justiz. Hahaha

    • Peregrinus

      Wenn "Meinungsfreiheit" ausführt, dass Dummheit nicht vor Strafe schützt, stellt sich die Frage, warum er noch nicht sitzt. Die Antwort ist leicht gegeben: Dummheit ist an sich nicht strafbar.

    • Jenny

      Peregrinus
      Kommentar als bedenklich melden
      22. April 2021 20:36

      Wenn "Meinungsfreiheit" ausführt, dass Dummheit nicht vor Strafe schützt, stellt sich die Frage, warum er noch nicht sitzt. Die Antwort ist leicht gegeben: Dummheit ist an sich nicht strafbar.

      Leider ist sie das nicht und sie tut leider auch nicht weh...^^

    • Meinungsfreiheit

      Sehen Sie Peregrinus - trotz Ihrer niveaulosigkeit können Sie noch immer posten - ist doch schön oder?

  29. Ella (kein Partner)

    Unglaublich! Ein VP-Abgeordneter erklärt, eine Aufstockung der Intensivbetten hätte die Anzahl der Toten erhöht. Das ist doch nicht zum Aushalten ...

    https://fb.watch/51dUDNA_Ey/



    • Cotopaxi

      Schwarze Logik. Deswegen wurden in Merkelandia im letzten Jahr 22 Krankenhäuser geschlossen-zur Bekämpfung von Corona.

    • Ella (kein Partner)

      https://www.unzensuriert.at/content/127641-oevp-abgeordneter-poettinger-mehr-intensivbetten-fuehren-zu-mehr-toten/
      Unzenuriert hat sich der Sache jetzt auch angenommen und man kommt auch zu dieser Logik: Überhaupt weniger Spitäler, weniger Tote. Jetzt wissen wir, wie sorgsam uns diese Regierung beschützt ...

    • Ella (kein Partner)

      ....und warum sie lieber Lockdowns verordnet, Kinder damit quält und die Wirtschaft zerstört, statt die Intensivstationen auszuweiten ......

    • pressburger

      "Die Aufstockung wäre eine Erhöhung der Toten in diesem Land", ein Abgeordneter, der für die Kurz Partei angetreten ist, um seine Intelligenz coram publico zu Schau zu stellen.

    • Cotopaxi

      Dieses Schwarze Prachtstück hat allen Grund, sich mit einer Maske für alle Zeiten unkenntlich zu machen.

    • Franz77

      Er ist noch blöder. Genau zuhorchen: "... und jede Partei fordert immer wieder, dass man die Intensivbetten aufrüsten soll ...". Also mehr Technik. Mehr Personal - und somit mehr Tote? Ei ei ei ... wie kommt man an solch einen Pfosten?

      Franz, Polit-Anwärter

    • Meinungsfreiheit

      Trottel gibts überall. Aber ich traue dieser FPÖ Fake Seite nicht über den Weg. Da möchte ich schon das Original hören. Wird angefragt

    • Ingrid Bittner

      @Meinungsdummheit: sie sind ja noch viel dümmer, wie dieser Herr Blödinger von der ÖVP, sie meinen, den auch noch reinwaschen zu müssen, indem sie der FPÖ unterstellen, sie habe dieses video zusammengeschustert.
      Anfordern brauchen sie gar nix. Die Parlamentssitzungen werden vom ORF übertragen (sicher ihr Lieblingssender), da brauchen sie nur in die Mediathek gehen (wenn sie das beherrschen) und da können sie den Herrn, der wahrscheinlich am liebsten alle Krankenhäuser komplett zusperren möchte, damit überhaupt kein Mensch mehr stirbt, heraussuchen. Ist eine ganz einfache Übung, wenn sie es nicht können, es gibt sicher in ihrem Umfeld wem, der ihnen genau sagt wie das funktioniert.

    • Meinungsfreiheit

      Soi ein Video kann man relativ leicht verzerren. ich behaupte ja noch nichut, dass es so ist.
      Aber was Sie uns in der letzten Zeit auch an unseriösesten Seiten, mit Fakes zum Grauen, präsentiert haben ist jenseits jeder Seriosität.

      Darum glaube ich diesen Ausführungen nicht und werde mich bei glaubwürdigen Quellen erkundigen.

    • Ingrid Bittner

      @Meinungsfreiheit: sagen sie mir doch bitte eine einzige Seite die unseriös wäre und die Fakes geliefert hat. Ich möchte mich gerne bessern, verraten sie mir doch ihre seriösen Seiten - wo informieren sie sich, ausser beim ORF? Der ORF hat die ganze Rede des Herrn Blödinge, ich hab ihnen den link schon gepostet, damit sie nicht wieder eine Ausrede finden müssen, warum das nicht möglich war.
      Weil wer weiss, ob ihre Anfragequelle liefert.
      Ich hab schon geliefert, also anclicken, zur Min. 3 ungefähr vorgehen, weil Kultur zu beginn wird sie ja nicht so interessieren und dann hören sie den Bettensager. Viel Vergnügen, es ist soooo dumm, dass es schon wieder lustig ist.

    • Peregrinus

      Meinungsfreiheit schreibt; "Trottel gibts überall" - Ein Weg zur Selbsterkenntnis?

    • Peregrinus

      Meinungsfreiheit schreibt in seinem (ihrem? diversem?) gegen Bittner gerichteten Posting (22:55h): „Das Sie das bislang nicht kapiert haben, wird mein Bemühen jetzt auch nichts nützen!“ Am Anfang des Satzes müsste eigentlich statt des Wortes „das“ das Wort „dass“ stehen. Das war schon unter uns Volksschülern herrschende Meinung. Man bläute uns das folgenermaßen ein: Woanst in da Mundart „das“ sagst, dann hoaßt‘s im Deitschn „dass“. Woanst in da Mundart „dös“ sagst, dann hoaßt‘s im Deitschn „das“. Musterbeispiel: „Dasst ma dös net tuast“. Auf den Umgang mit der Mundart ist aber nicht immer Verlass.-
      Fortsetzung sogleich

    • Peregrinus

      So beanstandete der Vater klein Ernas, als sie berlinerisch davon sprach, dass das Dienstmädchen gestern „bei mich“ geschlafen hat. Seine korrigierende Antwort: „bei mir“. Darauf klein Erna: „Bei mich, bei Dir hat sie gestern geschlafen.“ – Auf weitere sprachliche Probleme des zitierten Satzes von „Meinungsfreiheit“ muss ich nicht mehr eingehen. – Apropos Niveaulosigkeit?

    • Peregrinus

      Die Antwort von klein Erna lautetete natürlich: „Bei mich, bei Dir hat sie vorgestern geschlafen.“

  30. marvin2284

    bitte schaut euch die 37 Sekunden mit Laurenz Pöttinger an:

    https://www.youtube.com/watch?v=CX1ZbUDLHmw

    ein zukünftiger Nobelpreisräger!



    • Ella (kein Partner)

      Sorry, habe das auch gerade verlinkt, anderer Link.
      Ja, das ist unfassbar. Also deshalb werden die Kapazitäten verringert. Damit es weniger Tote gibt und zudem bleibt mehr Geld übrig für Medienkauf ...

    • Specht

      Was Pöttinger da meint ist nichts anderes als die Vermutung, die Intensivbehandlung wie sie derzeit erfolgt führt zu vermehrten Todesfällen. Das müsste man sich genauer ansehen, denn diese Vermutung einer unrichtigen Behandlung hatten auch schon andere, die eine intensive Sauerstoffzufuhr bei gleichzeitig verklebten Lungenbläschen als gefährlich ansahen, weil es zur Erstickung führen kann.

    • Ingrid Bittner

      @Specht: der Wochenblick hat's aufgelistet, wie die KRankenhäuser abcashen:

      https://www.wochenblick.at/bis-zu-30-000-euro-so-cashen-krankenhaeuser-mit-corona-patienten-ab/

    • Meinungsfreiheit

      Der hat von Kickl gelernt. Auch mit Blödsinn fällt man auf!

    • Peregrinus

      Dass man mit Blödsinn auffällt, ist die erstklassige Eigennschaft von "Meinungsfreiheit"

  31. Undine

    Das MASKEN-TRAGEN erinnert mich ein bißchen an die "Dunklen Zeiten" der KIRCHE, der geplante IMPF-PASS aber zu 100 %:

    Weil ein Papst in Geldnöten war, erfand er den ABLASS-HANDEL.

    Unter dem Motto "Wenn das Geld im Kasten klingt, die Seele aus dem Fegefeuer springt" betrieb die Kirche regen HANDEL MIT der ANGST der MENSCHEN vor dem FEGEFEUER.

    "Der ABLASS-HANDEL

    Ein wesentlicher Punkt, den LUTHER an der Kirche kritisierte, war der Ablasshandel.

    Aus ANGST vor dem Fegefeuer und dass man keine Vergebung finden würde, kauften die Leute Ablassbriefe. Es hieß, wenn man einen Ablassbrief kauft, wäre man von seinen Sünden befreit. Der Preis bei unterem und mittlerem Einkommen entsprach einem Monatslohn. Luther belastete, dass die Sünder keine Buße taten. Aufgrund dieses Anliegens schrieb Luther 1517 einen Brief an seinen zuständigen Bischof, welcher aber keine Beachtung fand."

    Es hieß, wenn man einen Ablassbrief kauft, wäre man von seinen Sünden befreit.

    Es heißt, nur, wenn man eine MASKE trägt, ist man ein anständiger Mensch.

    Es heißt, wenn man einen IMPF-PASS erwirbt, bekommt man alle FREIHEITEN ZURÜCK.



    • Whippet

      Ein passender Vergleich! Danke, werde ich bei Bedarf verwenden.

    • Johann Beyer

      Guter Vergleich! Martin Luther der erste Hassprediger der Geschichte, der im 16. Jhd wie kein anderer die modernen Medien der Flugzettel für seine Hassbotschaften missbrauchte. Martin Luther über die deutschen Bauern, die sich der Leibeigenschaft entziehen wollten: "Drum soll hier zuschmeißen, würgen und stechen, heimlich oder öffentlich, wer da kann, und gedenken, dass nichts Giftigeres, Schädlicheres, Teuflischeres sein kann, denn ein aufrührerischer Mensch. Gleich als wenn man einen tollen Hund totschlagen muss; schlägst du nicht, so schlägt er dich, und ein ganzes Land mit dir." Die Obrigkeit heute erinnert mich überhaupt nicht an die von Luther aufgestachelte Obrigkeit.

    • pressburger

      Den Ablass zahlt jeder der sich impfen lässt. In den Beuteln der Hersteller klingen die Münzen.

    • Meinungsfreiheit

      Ihre kruden Vergleiche passen ins allgemeine faktenlose Opponieren der FPÖ.
      Schrecklich, welche Qualität hier herrscht

    • CIA

      @Meinungsfreiheit
      Schrecklich welche Qualität hier herrscht...
      Ja, treffend, und zwar mit ihren hasserfüllten, "angeberischen" Kommentaren.

    • Franz77

      Die großartigste Erfindung der Kirche war die Beichte. Der Dorfpfarrer wuße alles. ALLES! Und der Beichtende war danach erleichtert die Last los zu sein. Diese Genialität ist einfach überirdisch.

  32. Ingrid Bittner

    PS: Die ständigen Strafanzeigen wegen widersprüchlich klingender Aussagen vor sogenannten Untersuchungs- (=Schmutzkübel-)Ausschüssen werden für diese Ausschüsse noch eine fatale Folge haben: Künftig wird wohl jede halbwegs intelligente Auskunftsperson vor einem dieser Untersuchungsausschüsse ständig sagen: "Ich kann mich nicht erinnern." Denn sich nicht erinnern zu können, kann nicht einmal theoretisch strafbar sein.
    -----
    Ich kann mich nicht erinnern, das wird möglich sein, aber es gibt ein "Archivierungsgesetz" ( wie das so im genauen Wortlaut heisst, weiss ich nicht) und dem nach müssten alle schriftlichen Unterlagen aus den Büros von Kanzler und Regierung archiviert werden.
    Jetzt ist die Frage, wurde vom Kanzler alles archiviert oder wurde geschreddert?

    Heute dazu zu lesen:

    VfGH-Aufforderung: Ringen um Kurz-Mails für „Ibiza“-Ausschuss - news.ORF.at

    Nach der VfGH-Aufforderung an ÖVP-Kanzler Sebastian Kurz, seine persönlichen E-Mails dem Höchstgericht vorzulegen, geht das Tauziehen zwischen Kanzleramt und „Ibiza“-U-Ausschuss um mögliche relevante Unterlagen rund um die Causa in die nächste Runde.

    Kurz ließ am Donnerstag offen,

    ob er der Aufforderung des Höchstgerichts folgen wird. Die Opposition übte umgehend scharfe Kritik.

    https://orf.at/stories/3210184/



    • Undine

      @Ingrid Bittner

      ***************!
      Der passionierte "Bildersammler" SCHMID hat doch sicherlich auch KURZ und BLÜMEL an seiner erlesenen Sammlung teilhaben lassen.....

    • Postdirektor

      Es wird sich niemand erinnern können, ob es überhaupt etwas zum Archivieren gegeben hätte, und es wird sich niemand erinnern können, ob auf den geschredderten Festplatten überhaupt was drauf war. Angeblich waren‘s ja sowieso nur Druckerfestplatten, auf denen man überhaupt nichts speichern kann...

    • Meinungsfreiheit

      Na die FPÖ tanzt ja diesen unseriösen Tanz mit. Bis es dann mit an Wahrscheinlichkeit grenzender Sicherheit selbst erwischen wird.

  33. Undine

    KURZ-Dämmerung?

    "Österreich: Die Entzauberung von Kanzler KURZ" - ZDFheute"

    Ein Macher, um keinen Fernsehauftritt verlegen, der sich in der Corona-Krise profiliert, überaus beliebt mit hohen Umfragewerten - das war bis vor kurzem der österreichische Überflieger: Bundeskanzler Sebastian Kurz. Doch nun scheint das Haus of Kurz - wie eine Zeitung titelte - wie ein Kartenhaus in sich zusammenzufallen. Skandale, Intrigen und die berühmte Freunderlwirtschaft lassen den einstigen Erneuerer alt aussehen. „Kriegst eh alles, was du willst“ – so lautet eine öffentlich gewordene Textnachricht. Und auch beim Corona-Krisenmanagement kratzen hohe Inzidenzen und hausgemachte Versäumnisse am Image.

    https://www.youtube.com/watch?v=kf1JDekzL00&ab_channel=ZDFheuteNachrichten



    • Specht

      Als Aluhutträger bin ich immer geneigt bei derartigen Berichten von Meinungsmachern Absichten hinter der Story zu suchen. Zu diesem ZDF-Versuch einer Demontage von Kurz fällt mit das Interview im ORF, schon etwas länger her, mit Prof Filzmaier ein. Dazu schrieb ich im Tagebuch, Filzmaier müsste verrückt sein so ein Statement zu liefern, es sei denn er weiß schon mehr, also doch.

    • Ingrid Bittner

      Ich hab mich köstlich amüsiert, als ich da zufällig dazugekommen bin, weil ich schau eigentlich weder ZDF noch ARD, die sind ja beide gleichzusetzen mit dem ORF. Aber hie und da zappt man halt so herum, meist auf der Suche nach etwas Interessantem und dann gibt's halt Zufallsfunde.

    • pressburger

      Dem Willen der Merkel Journaille nach, haben die Grünen die Macht zu übernehmen. Österreich wird folgen. Die Kurz Demontage kommt gerade rechtzeitig.

    • Meinungsfreiheit

      Wer soll hier Kurz entzaubern?
      Die paar aufgewiegelten Krawallmacher und der Straßenmob?
      Da hat jede linke müde Bewegung schon mehr Krawallos auf die Straße gebracht.

  34. Thomas Kugi

    Für alle Corona-, Test-, Masken-, Abstands- und was sonst noch Junkies und Verständnishaber(er) für das Abschaffen der Grundrechte. Erschütternder Videozusammenschnitt der gestrigen Demonstartion in Berlin von Boris Reitschuster. Es kommen die tiefsten menschlichen Abgründe zum Vorschein - purer Sadismus bei Polizisten.
    https://reitschuster.de/post/mit-faeusten-gegen-die-demokratie-so-brutal-geht-berlins-polizei-gegen-demonstranten-vor/



    • pressburger

      Erschreckend die Brutalität der Polizei. Trotzdem wichtig anzuschauen. Der Eindruck täuscht sicher nicht, dass es bei einzelnen Polizisten zu einem Gesinnungswandel gekommen ist. Die Gesichter sind nicht erkennbar, aber die Körpersprache, die Bereitschaft, auf Menschen einzuprügeln, zeigt mehr als deutlich, wie ein Regime die niedrigsten Regungen zum Vorschein bringt. Die Polizisten sind Sadisten geworden. Nicht weil sie einem Befehl gehorchen, sondern aus eigenem Antrieb. Weil es Spass macht, Menschen zu quälen.

    • Pennpatrik

      Endlich dürfen sie wieder gegen den Klassenfeind hindreschen.

  35. machmuss verschiebnix

    OT:

    Höchstgericht verdonnert Kurz zur Auslieferung von E-Mails und Terminkalender

    Nun auch Schredder-Affäre in anderem Licht

    https://www.unzensuriert.at/content/127620-hoechstgericht-verdonnert-kurz-zur-auslieferung-von-e-mails-und-terminkalender/



  36. didi

    cotopaxi

    Wenn Sie nach Durchsicht einiger Kommentare zu dem Schluss kommen, dass ein Lesen des betreffenden Blogs unnötig sei, dann lesen sie ihn eben nicht. Aber bitte, verschonen Sie uns in Zukunft endlich mit Ihren andauernden respektlosen Bemerkungen Herrn Dr. Unterberger gegenüber, denn die interessieren wirklich niemanden!



    • diko

      didi,
      wen meinen Sie mit uns, die man verschonen soll? Mich z.B. interessieren "cotopaxis" Kommentare immer, auch wenn ich nicht immer mit ihnen übereinstimme! Aber mit Belehrungen, was und wie, wer kommentieren darf, damit verschone man uns BITTE!

    • Thomas Kugi

      @diko
      *********

    • Ella (kein Partner)

      "Uns", multiple Persönlichkeiten á la Norman Bates ....:-)

    • Almut

      @diko
      ***********************!

    • phaidros, mit gutem Grund

      Multiple Persönlichkeit? Beyer = didi?

    • stefania

      T´schuldigung, Daumen nach oben war Versehen.

    • Undine

      Ich würde nur sehr, sehr ungerne auf @Cotopaxi verzichten! Seine knappen, aber immer treffenden Kommentare, gewürzt meist mit köstlichem trockenem Humor möchte ich auf keinen Fall missen! Seine Kommentare lese ich IMMER mit Gewinn!

    • Ingrid Bittner

      @didi: Warum im Plural?? Was wissen sie, wem was interessiert?
      Danke, wir sind freie und mündige Bürger und wir können selbst entscheiden, was wir sehen oder lesen wollen. Es steht ihnen ja genauso frei, sich herauszusuchen was sie möchten, das andere können sie ja ungelesen lassen.

    • pressburger

      @diko
      Zustimmung

    • ORF-ABMELDUNG

      didi - die Toleranzbreite des wiederkehrenden Dutzends hier wird immer und überall über jede Silbe eines Andersdenkenden herfallen.
      Und ihn niedermachen.
      Mit der gleichen Dialektik und Brutalität der Linksgrünen.

      Besonders interessant und lehrreich zugleich sind die diversen Beiträge vor einem Jahr zu lesen.
      Ein besserer Schnupfen, ein besserer Husten, und sonstige medizinische Politdiagnostik !
      Und alle jene, die mit Ruhe und Distanz zu argumentieren versuchen, werden - beinahe hätte ich gesagt von links und rechts - niedergemacht.
      Dr. Dechant fehlt mir übrigens sehr !

  37. Johann Beyer

    Durch mangelnden Respekt vor dem politischen Gegner und den Versuch Politik über das Strafrecht zu betreiben, untergraben Politiker aller Couleurs die Demokratie und das Ansehen des Parlamentarismus. Begonnen haben damit (wie A.U. richtig schreibt) Jörg Haider und Peter Pilz. Ein Treppenwitz der Geschichte ist, dass der eine sich der strafrechtlichen Verfolgung durch seinen Abgang entziehen konnte und der andere durch die Verjährung. Vorzeigebeispiele für integeres Verhalten waren sie jedenfalls beide nicht. Kickl hat durch seine - politisch vollkommen vertrottelte - Instrumentalisierung der Staatsanwaltschaft das BVT abgemurkst. Ein Austausch der handelnden Personen wäre leichter gewesen, aber da war er nicht groß genug, um den (notwendigen) Konflikt mit der ÖVP zu suchen. KriKra gehören zu den ganz fleißigen Anzeigern, sowie auch Brandstetter von den Neos (ein Spezialist für anonyme Anzeigen) und Hafenecker von der FPÖ. Auch Doskozil gehört dazu und auch die ÖVP setzt dieses Mittel immer wieder ein. Insgesamt bleibt bei den Menschen hängen, das sind alles Gauner und doch passiert ihnen nie etwas. Zu verdorben um zu verstehen, dass hier am Ast gesägt wird auf dem man sitzt.



    • Thomas Kugi

      Sie meinen wohl Haiders Ermordung ...

    • Johann Beyer

      @Thomas Kugi von wem wurde Haider ermordet?

    • Freisinn

      Wenn in Haiders Magen kaum Alkohol zu finden war, in seinem Blut aber schon, so ist ein kritisches Hinterfragen sehr wohl angebracht!

    • Ingrid Bittner

      Komisch, jetzt holt man immer Dr. Jörg Haider hervor, um irgendwas Schlechtes mit ihm und seiner politischen Tätigkeit in Vergleich zu bringen oder als "Vorbild" darzustellen.
      Für den vielleicht eventuell unter Umständen doch korrupten Dunstkreis um Kanzler Kurz muss auch der Ausdruck "Buberlpartie" herhalten obwohl das überhaupt nicht vergleichbar ist.
      Bei Dr. Haider: Ein paar junge, strebsame, eifrige Junge Männer, die offensichtlich in der Politik was werden wollten, Kanzler Kurz und seine "Buberpartie" sind aber in etwa Gleichaltrige, die sich gegenseitig "geholfen" haben
      Früher hiess es: Lasst die Toten in Frieden ruhen.
      Für die österreichische Innenpolitik gilt das nicht mehr.

    • Ingrid Bittner

      @Johann Beyer: ich hab eine Buchempfehlung für sie:

      "Der Rabbi, der Mossad und der Mord an Jörg Haider" von
      Oberrabbiner Moishe A. Friedmann

    • Templer

      @Herr Beyer
      Bevor sie wieder mit strafrechtlichen Konsequenzen drohen, sollten Sie andere Meinungen zumindest akzeptieren.

      Das BVT war und ist von den ehemaligen groß Parteien SPÖVP verseucht.
      Kickl hat dies aufgezeigt und hatte nachgewiesen nichts mit den Linken Durchsuchungen zu tun.

      Der dessen Name nicht Lang ist, kann diesen jedoch nicht so schnell reinwaschen das ist fix.

      Es sei denn der Rest des Rechtsstaates (Die unabhängigen, noch nicht umgefärbten Gerichte, werden auch noch abgeschafft.....)

    • Wyatt

      Der mysteriöse Tod von Jörg Haider - Unfall oder Mord?

      https://www.youtube.com/watch?v=m2QhRlWfA7M

    • Thomas Kugi

      @Johann Beyer
      Von Profis....
      Es gibt etliche (Ex-)Politiker, die sich einer strafrechtlichen Verfolgung entziehen konnten/können. Bez. Haider, wie war das noch gleich mit dem Hypo-Verkauf und Pröll, dem Neffen... (und etlichen anderen)?

    • Thomas Kugi

      Ich meinte natürlich den Hypo-Rückkauf......

    • Freisinn

      J. B. um 13:08
      Von welcher Person wurde Uwe Barschel ermordet?

    • CIA

      Ad Buchempfehlung von Fr.Bittner
      Der Tag, an dem Haider ermordet wurde, stand in der israelischen Tageszeitung "Maariv" ein Artikel darüber unter der Überschrift:"Mossad hat Haider ermordet"!

    • Franz77

      @Fresinn: Daniel Ostrovsky beschreibt in "Geheimakte Mossad" den exakten Tathergang wie Barschel ermordet wurde. Er war selber Agent.
      ... vermutete der Schweizer Toxikologe Prof. Hans Brandenberger, der als einer der wichtigsten Gutachter im Fall Uwe Barschel gilt ... die chemischen Analysedaten stimmten bis in Details mit einem Mordablauf überein, den der ehemalige Agent des israelischen Geheimdienstes, Victor Ostrovsky, in seinem Buch „Geheimakte Mossad“ schildere, schrieb Brandenberger.
      Barschel sei Opfer eines Mossad-Tötungskommandos gewesen, weil er sich 1987 der Abwicklung geheimer Waffengeschäfte zwischen Israel und dem Iran im Transit über Schleswig-Holstein widersetzt habe ...

    • Franz77

      und mit seinem Wissen über die Angelegenheit an die Öffentlichkeit zu gehen drohte.“ (1)

      Auffällige Details in Ostrovskys Bericht, zum Beispiel die rektale Zufuhr von Beruhigungsmitteln und die zeitlich versetzte Verabreichung von Medikamenten, spiegelten sich im chemischen Befund wider, so der Toxikologe Brandenberger. Nach seiner Einschätzung belegen toxikologische Untersuchungen des Barschel-Leichnams, dass der CDU-Spitzenpolitiker weder durch Selbstmord noch durch Sterbehilfe ums Leben gekommen sein könne.

    • Franz77
    • Hoki

      @Johann Beyer:
      zu den vielen Schrift- und Filmsequenzen über Jörg Haiders "plötzliche Ableben" ein weiteres Buch: "Jörg Haider: Unfall, Mord oder Attentat?" von Gerhard Wisnewski.
      Nach 250 Seiten Fakten kann jeder, sofern gewillt, den richtigen Schluss ziehen;
      - natürlich wollen nicht alle.

    • Johann Beyer

      @Bittner Ist der Autor des von Ihnen empfohlenen Buches über die angeblichen Ermordung Jörg Haiders jener Rabbi Friedmann, der an Holocaustkonferenzen im Iran teilnimmt (!) und dort behauptet der Holocaust sei eine Fiktion? Ihren skurrilen Humor hätte ich gerne. Haider war eine tragische Figur. Ich habe ihn kennengelernt. Sehr amüsant, ein gut zuhörender Gesprächspartner, charismatisch, hoch intelligent aber leider manisch depressiv (wofür er nichts konnte) und unberechenbar. Ein Zerrissener der sich selbst im Weg stand und scheiterte. Sein letzter Tag war ein trauriger. Er ist so gestorben, wie er gelebt hat.

    • Ingrid Bittner

      @Johann Beyer: waren sie Jörg Haiders Arzt oder hat er ihnen erzählt, dass er manisch-depressiv ist oder war?
      Also solche Unterstellungen sind mehr als geschmacklos. Da nützt es nichts, wenn sie einerseits lobende Worte finden, aber dann, dann kommt das Hackl ins Kreuz!
      Und darauf, dass sie Haider gekannt haben - vom Fernsehen oder von der Zeitung - brauchen sie sich wahrlich nichts einzubilden.
      So sensationell ist es nämlich nicht, Haider gekannt zu haben, nachdem er ein offener Mensch war und auf alle, auch auf die, die ihm nicht so wohlgesonnen waren, zugegangen ist, haben ihn viele "gekannt" oder haben geglaubt ihn zu kennen.
      Und nur so nebenbei, ich hab ihn auch gekannt, nicht nur vom

    • Ingrid Bittner

      nicht nur vom Fernsehen oder den Zeitungen.
      Noch eins, wenn sie von Autor eines Buches auf meinen skurilen Humor schliessen, kann und will ich ihnen nicht folgen.
      Einen Buchtitel zu nennen und den Autor wegzulassen, das wäre irgendwie eigenartig.
      Aber verschrecken können sie mich damit auch nicht, ich lese, was ich lesen will und wenn ich wem ein Buch empfehle, dann werde ich weiterhin den dazugehörigen Autor nennen.
      Es gibt mehrere Bücher über Dr. Jörg Haider, auch über seinen Tod, sie können es sich aussuchen, es würde ihnen vielleicht zu Erkenntnissen verhelfen, wenn sie sich umfassend informierten.

    • pressburger

      @Thomas Kugi
      Ganz bei Ihnen. Man muss sich nur unvoreingenommen, die Fakten der Mordnacht im Detail, Revue passieren lassen.

    • SL

      Zur Austragung politischer Konflikte soll nicht die Justiz mißbraucht werden. Das ist aber leider sehr weit verbreitet. So wurden in den USA Personen mit einem Naheverhältnis zu Trump eingetunkt. Für großes Aufsehen sorgten die Fälle Flynn, Roger Stone, Manafort, Cohen, C. Kushner und eventuell Bannon.
      Politisch motivierte Verfolgungen Betreffen aber nicht nur Politiker und deren Umfeld. Dehnbare Gesetze gegen Hate-Speech sind ein großes Problem.

  38. CIA

    Ehrlich gesagt habe ich erwartet, dass Herr Doskozil unter die Lupe genommen wird. Irgendwie wird man immer fündig, denn eine eigene Entscheidung zu den Corona-Maßnahmen zu treffen, das geht gar nicht. Der Applaus von den "Vielen" war ihm nicht vergönnt, der gehört "nur dem BK"!!
    Bemerkenswert ist auch das ganze Brimborium rundum die Maskenpflicht. Wie schaut es da in den Moscheen oder bei den anderen diversen Festivitäten der in Österreich lebenden Islamisten, aus? Vermutlich dürfen die nicht gezwungen werden um ja nicht die Menschenrechte zu verletzen, wie es auch beim Testen gehandhabt wird. Abgesehen von den vielen Asylsuchenden, die trotz geschlossenen Grenzen, vermutlich zur neuerlichen Verbreitung der Seuche beitragen.
    "Da krieg ich die Weißglut"!



    • CIA

      Und dem noch nicht genug, die "Grünen in Tirol" vermissen die Bettlerbanden!
      Falls Mitte Mai wirklich alles geöffnet wird, vermutlich ist das wieder nur eine Hinhaltetaktik, dann sind das die "ersten Willkommenen"!

    • Thomas Kugi

      @CIA
      In Wien hat es leider keinen Bettler-Mafia-Lockdown gegeben...

  39. Willi

    Wir sind jetzt definitiv in einer besonders perfiden Diktatur, die darauf aus ist, alle Strukturen zu zerstören und alle Menschen zu versklaven. So richtig, bis auf das Niveau von Insektenstaaten. Die Jesuiten haben darin schon ca. 130 Jahre Erfahrung in Südamerika sammeln können, deshalb hat sich ja auch einer auf Petri Stuhl geputscht. Nachlesen kann man das in dem Buch "Der Todestrieb in der Geschichte, Erscheinungsformen des Sozialismus" vo Igor Schafarewitsch.
    Als Anleitung für den Widerstand hab ich folgenden Link gerade gefunden, aber den Inhalt noch nicht gelesen:
    https://korrekter.com/anleitung-zum-gewaltfreien-sturz-von-diktaturen-gene-sharp/



  40. Riese35

    Ein über viele Jahrhunderte bis heute ausgetragener Streit: ob der Hl. Geist nur vom Vater oder auch vom Sohne ausgeht.

    Die Frage nach der Quelle dessen, was AU hier beschrieben hat, ist ebenso zu stellen, und bei allen Suchen nach der Quelle stoße ich immer wieder auf Kurz selbst:

    Was sich hier die Justiz leistet, ist Lenin-Trotzki pur nach Lehrbuch. Und es ist Kurz selbst - er hatte den Regierungsbildungsauftrag -, der sich eine trotzkistische Justizministerin ausgesucht und ihr die Justiz überantwortet hat. Die kommunistische Revolution nach Lehrbuch bei uns.

    Wer hat Ibiza zum Anlaß genommen, die Regierung in die Luft zu sprengen, anstatt enmal aufzuklären, was abseits der manipulierten, zweckorientiert zusammengeschnittenen Passagen dort wirklich abgelaufen ist? Es war Kurz!

    Wer hat Sellner öffentlich "widerlich" genannt und Hetze gegen ihn betrieben, obwohl von allen Gerichten freigesprochen? Wer hat gegen Sellner wegen des ERHALTS einer Spende gehetzt und ihn für vogelfrei erklärt? Es war wieder Kurz höchstpersönlich, anstatt sich für die Durchsetzung des Rechts und des Schutzes ALLER Staatsbürger einzusetzen.

    Wer hat ein Sonnenbad in den Menschenmassen in Vorarlberg zu Beginn der Corona-Einschränkungen genommen, ohne daß es Konsequenzen gehabt hätte? Es war Kurz.

    Überall taucht Kurz an vorderster Front und Hauptverantwortlicher auf. Er braucht sich jetzt nicht wundern, daß sich der Apparat schön langsam gegen ihn selbst zu richten beginnt. Die Revolution frißt ihre Kinder.



    • Hoki

      Perfekt: *************************

    • Cato

      Richtig, Kurz ist tatsächlich ein eiskalter - aber mild lächelnder - Karriererist.

      Bemerkenswert ein Interview mit dem dt. Journalisten Steingart, in dem Kurz zwei für ihn bezeichnende Aussagen getätigt hat:

      1. Das Gespräch mit Präs. Donald Trump war - ich glaube er hat gesagt - "kontroversiell". Jedenfalls kein einvernehmlich freundliches Gespräch. Also: Ich- Kurz - als einer der Guten.

      2. Er - Kurz - ist "Transatlantiker". Die Botschaft ist als Schlüsselwort für Karriere in bedeutenden Finanzagglomeraten zu verstehen. Merz war so ein bekennender "Transatlantiker". Und als solcher Aufsichtsratsvorsitzender des weltgrößten und Finanzkonzern Blackrock. Botschaft: Dort will ich auch hin.

  41. Thomas Kugi

    Das einzig Wahre an der Verbindung Hass & Kickl ist der Hass aus allen Richtungen, dem die FPÖ und besonders H. Kickl ausgesetzt ist. Die einzigen integren Politiker in Österreich scheint es tatsächlich nur mehr in der FPÖ zu geben. Was sich im Nationalrat, der öst. Politik im Allgemeinen, in großen Teilen des öst. Journalismus und der öst. Corona-Experten-Landschaft abspielt, kann man nur mehr als absolute Freak-Show bezeichnen, öffentlich zur Schau gestellt durch die mega-lächerlichen Auftritte hinter Masken und Plexiglasscheiben, absurden Aussagen zur „Pandemiebekämpfung“ etc., die Liste ließe sich ewig fortsetzen. Sehr empfehlenswert und ungeschminkt dazu sind div. Aussagen von Dr. Konstantina Rösch, die man im Internet finden kann, u.a. auf https://www.acu-austria.at/
    Und weil es an Aktualität nichts verloren hat, hier noch einmal die schon an anderer Stelle von mir im Tagebuch angeführte Definition eines Covidioten:
    Der wahre Covidiot macht jene für das Entziehen seiner Rechte durch die Regierung verantwortlich, die als Einzige dafür kämpfen, dass er sie wieder zurückbekommt.



    • Ingrid Bittner

      Dazu passt vielleicht das video von Neue Normalität ganz gut:

      Hans Rauscher diffamiert Plattform "Respekt+"

      https://youtu.be/71fWIdr1ZDc

    • Brigitte Kashofer

      "Der wahre Covidiot macht jene für das Entziehen seiner Rechte durch die Regierung verantwortlich, die als Einzige dafür kämpfen, dass er sie wieder zurückbekommt." Ein im wahrsten Sinne des Wortes merk-würdiger Satz!

    • Thomas Kugi

      @Ingrid Bittner
      Das ist fürwahr keine Überraschung.
      Einfach Rauscher - einfach letztklassig..

  42. Undine

    Hmm, wenn es um RUSSLAND geht, überschlagen sich die westlichen Medien förmlich, ein konzertiertes PUTIN-Bashing zu veranstalten wegen dessen ablehnender Haltung gegenüber dem "mutigen" OPPOSITIONS-FÜHRER Alexei NAWALNY.

    In Österreich hingegen begrüßt man von Seiten der Medien die ablehnende Haltung der Regierung gegenüber dem OPPOSITIONS-FÜHRER Herbert KICKL.

    Der russische Oppositions-Führer Alexei NAWALNY wird vom WESTEN GESTEUERT und FINANZIERT!

    Der österreichische Oppositions-Führer Herbert KICKL wird vom WESTEN BEKÄMPFT!

    Wir lernen daraus: Das eine Mal ist ein Oppositions-Führer ein Guter, das andere Mal ein Böser.



    • Ingrid Bittner

      @Undine: ich hab schon ein paar mal nachgefragt, wenn das Geschimpfe auf Kickl gar zu arg wurde, und hab gemeint, was hat er denn gesagt, was nicht richtig ist - na eh nix, aber er schimpft halt. Eigentlich nachsagen kann man ihm überhaupt nix, ausser, dass er rhetorisch unheimlich effektvoll und natürlich auch gehaltvoll ist, das können halt die allerwenigsten . Und er kann auf jede Frage gekonnt antworten. Das können noch weniger.
      Und so einen Oppositionsführer will man halt ganz und gar nicht.

    • pressburger

      Logo.
      Putin ist ein böser. Wer gegen Putin ist, ist automatisch ein guter.
      Kurz ist ein guter. Wer gegen Kurz ist, ist automatisch ein guter.
      Logisch, ist das so schwer zu verstehen ?

    • Neppomuck

      Von Jonathan Swift (1667 – 1745, "Gullivers Reisen") stammt folgender Satz:

      „Fast jedes Genie verursacht augenblicklich eine Allianz der Mittelmäßigkeit.“

  43. machmuss verschiebnix

    OT:

    ...und wieder einer, der darauf hinweist:

    Yale public health professor suggests 60% of new COVID-19 patients have received vaccine

    https://www.lifesitenews.com/news/yale-public-health-professor-suggests-60-of-new-covid-19-patients-have-received-vaccine



  44. Franz77
    • Franz77

      Interessantes auch über das Wohnen im bösen Russland:
      Worin Russland sich von Deutschland unterscheidet
      Als die Sowjetunion zerfallen ist, konnte jeder Russe die Wohnung, in der wohnte, für eine Bearbeitungsgebühr privatisieren. Die Wohnungen wurden zu schuldenfreien Eigentumswohnungen. Dadurch gibt es heute in jeder russischen Familie mindestens eine schuldenfreie Eigentumswohnung. In Russland wohnt praktisch kein Rentner zur Miete, ich habe in Russland noch von keinem Rentner gehört, der zur Miete wohnt. Und wenn die Rentner–so ist leider das Leben–sterben, erben die Kinder die Wohnung.

      https://www.anti-spiegel.ru/2021/putin-im-o-ton-ueber-mieten-und-wohneigentum/

    • Neppomuck

      Vielleicht mögen deshalb so viele regierungskonforme wie seinerzeit die Sowjetunion verherrlichende Leute Putin nicht:

      Ihr Feindbild kommt abhanden.

    • pressburger

      Die Worte Putins sind klar und deutlich. Sleepy Joe sollte eine rote Linie nicht überschreiten.

    • otti

      Franz - danke für die Info. Wußte es nicht.

      Es gab vor ganz wenigen Jahren eine Gesprächsrunde in der von führenden Sozialisten die Politik Putins abscheutief kritisiert wurde.

      net uninteressant !

  45. Willi

    Prof. Max Otte hat schon 2007 ein Buch mit dem Titel „Der Crash kommt“ geschrieben. Jetzt hat er noch „Weltsystemcrash“ mit aktuellen Zahlen und Analysen dazugelegt. Markus Krall, Marc Friedrich, Matthias Weik haben ebenfalls Bücher herausgegeben, die das Ende unseres Schuldgeldsystems prophezeien. Sehr informativ ist die Seite Goldswitzerland.com. Der erste Hedgefonds mit 30 Milliarden ist schon abgesoffen, andere folgen mit Sicherheit.
    Was machen unsere von uns für und Gewählten derweil? Sie wollen uns nutzlose krankmachende Maulkörbe aufzwingen, um ihren Hals zu retten! Wer hat denn Jahrzehntelang die Schulden angehäuft und derweil die selbstgeschaffenen Pfründe geplündert?
    „Operative Hektik ersetzt geistige Windstille“ lautete mal eine Analyse meines Lehrers. Wir sollen uns mit solchen Nebensächlichkeiten beschäftigen, damit wir danach noch tiefer hineingetreten werden können. Der Ratschlag von Egon v. Greyerz lautet: Alles, was Wert hat, außer der eigenen Wohnung, in Gold und Silber umzutauschen und ja nix auf irgendeiner Bank vergessen! Wenn das jeder macht, ist der Zauber schnell vorbei. Wenn nicht, schwimmt man selbst danach mit Sicherheit obenauf.



  46. Franz77

    Aufgrund vieler Vorfälle der letzten Zeit fordere ich fixe Regeln für die Parlamentarier:

    - Allgemeine Anwesenheitspflicht im Plenum. Jede Abwesenheit ist per Gehaltskürzung zu sanktionieren.
    - Standesgemäße Bekleidung (Regeln angelehnt an Kasinos)
    - Strengstes Alkohol (0,0 Promille)– und Drogenverbot. Kontrolle bei jedem Eintritt ins Gebäude. Wöchentliche Gebäudeinspektion mit Drogenspürhunden.
    - Keine Ausschank von Alkohol in der „Milchbar“.
    - Rauchverbot im gesamten Gebäude.
    - Verbot von Wischomaten und Spielgeräten aller Art. Abgabe vor Eintritt in den Plenarsaal. Dringende Anrufe nimmt das Dienstpersonal entgegen.
    - Abstimmungen per Akklamation sind grundsätzlich verboten. Jede Abstimmjung hat namentlich zu erfolgen und muss für jeden Bürger einsehbar sein (öffentliche Abrufbarkeit).
    - Jede Zustimmung zu einem Gesetz verpflichtet auch zu deren Einhaltung. Wer beispielsweise für eine Impfpflicht stimmt, verpflichtet sich, seine nächsten Angehörigen- unter notarieller Aufsicht und per Zufall gezogenen Impfstoffen- zu impfen. Es gibt keine Ausnahmen, auch nicht bei eigenen Kindern/Schutzbefohlenen/Lustknaben und dergleichen.
    - Jedes Signal (rotes Kamera-Blinklicht), das auf eine TV-Aufnahme hinweist, ist zu entfernen.
    - Es besteht ein allgemeines Verhüllungs- und Maskenverbot (ausgenommen Faschingsdienstag). Einschränkungen der Sauerstoffzufuhr sind nur in Ausnahmefällen erlaubt. Maskenfetischisten haben ein ärztliches Attest über ihre krankhafte Neigung vorzuweisen, ein wissenschaftliches Gutachten über die Sinnhaftigkeit dieser Therapie ist zu erbringen.
    - Abstimmungen haben -ausnahmslos- unmaskiert, also unter hächstmöglicher Sauerstoffzufuhr zu erfolgen.
    - Abstimmungen, die stark in das tägliche Leben der Bürger eingreifen, haben per Eid auf die Bibel zu erfolgen. Für Nichtgläubige/Islamisten ist der Koran zu beeidigen.
    - Sämtliche Auslandsreisen sind öffentlich anzukündigen

    Zur Verinnerlichung: Das Parlament ist ein Arbeitsplatz und keine Arena Gaudeum. Alles Recht geht vom Volke aus.

    Diese Auflistung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Künftig müssen auch Contact-Tracing usw. ausgeweitet werden, das Bewegungsprofil jedes Abgeordneten muß – zeitversetzt – abrufbar sein. Ebenso muss das Konsumverhalten verfolgt werden können. Alle Abrechnungen per Debit-Card, Kreditkarte - also alle bargeldlosen Zahlungen- müssen öffentlich einsehbar sein.
    Wie im Unten so im Oben.



    • Whippet

      Hundert Daumen hoch!

    • Ingrid Bittner

      Haha, Franz 77, köstlich, da gibt's dann ein "Eintrittsblasen".

    • pressburger

      Ausgezeichnet.
      - Das Parlament möge die Halbierung der Spesen der Abgeordneten, bis zu dem Zeitpunkt bis das letzte Wirtshaus wieder aufsperrt, beschliessen.
      - Das Parlament möge die Streichung der Einkünfte aller Regierungsmitglieder, bis die von ihnen verursachten Schulden nicht getilgt sind, beschliessen
      - Das Parlament möge das Verbot von Steuererhöhungen beschliessen.

    • Henoch 1

      *************
      Leibesvisitation nicht vergessen.

    • Willi

      Brüll!___ Ingrid, der war gut. Besonders nach dem "Beidlgate" wird das wohl für Konfusion sorgen...

    • OMalley

      Ergänzung : Für jeden Mini-Job braucht es Befähigungsnachweise.
      Daher müssen alle Mitglieder der privilegierten Kamarilla ,die in der kastrierten Schwatzbude vulgo Parlament sitzt , Grund- kenntnisse der Physik ( Unterschied zwischen kw und kwh, 2. Thermodynamischer Hauptsatz u.a.) nachweisen.
      Es wäre dann zu hoffen , dass oft grün infizierte Unsinn -wie etwa "Energiewende"- weniger penetrant wäre

    • Templer

      Absolute Zustimmung!!!!
      Die Basis der sogenannten "Vertretenden" Demokratie!!

    • Ingrid Bittner

      @Willi, ich hab noch eins drauf: lt. eines ÖVP Abgeordneten - je mehr Intensivbetten umso mehr Tote - ist zwar nicht so lustig wie das "Eintrittsblasen" aber doch auch irgendwie.

      Also daheimbleiben, dann stirbt man nicht, so die logischen Überlegungen der ÖVP:

      https://youtu.be/CX1ZbUDLHmw

  47. brechstange

    Die Aufnahme von Maskentragepflicht ist der größte Nonsens überhaupt.



    • brechstange

      Pardon

      in die Verfassung

    • Loretta Klar

      Es sollte besser über Konsequenzen bei Verfassungsbruch nachgedacht werden. Genauso wie über Sanktionen bei Nichteinhaltung des ORF Gesetzes. Das herrschende Personal muß strenger kontrolliert werden, es hat keine Handschlagqualität.

    • Specht

      @Franz77 Danke für die Aufheiterung, besonders das Alkhoholverbot wird etliche hart treffen.

    • Neppomuck

      Wozu gibt es den "Flachmann", @Specht?

    • Ingrid Bittner

      Maskentragepflicht für Arbeitnehmer: 90 Minuten, 30 Minuten Pause!
      Parlamentarier: Anwesenheitspflicht den ganzen Tag mit Maske??!!
      Also wäre ein Parlamentarier schlechter gestellt wie jeder Arbeitnehmer, der kann sich wenigstens auf ein Gesetz berufen, auch wenn es in der Praxis dann anders ausschaut!

    • Riese35

      Allein daran erkennt man, daß auch eine SPÖ in Regierungsverantwortung keine brauchbare Alternative darstellt. Man möge bitte nicht den Fehler begehen, falsche Hoffnungen und Träume jetzt in die SPÖ hineinzuprojizieren, nur weil sie derzeit nicht ständig in den Schlagzeilen vorkommt und der Wählermagnet Doskozil in den Medien vorgeschoben wird.

      Sobald die SPÖ wieder in der Regierung sein sollte, werden Enteignung (Vermögenssteuern), Vergesellschaftung, "Hold dir was dir zusteht", Quoten, Zuteilungen, Planwirtschaft, Gender und Klima wieder Themen sein, und Julia Herr wird Doskozil als Medienstar ablösen und das Politbüro übernehmen.

    • Meinungsfreiheit

      Bittner - zeigen Sie mir einen Abgeordneten, der am Stück 90 Minuten im Plenarsaal sitzt.
      Vielleicht der Kickl und die Belakowitsch, weil sie die Ausgänge nicht finden. Aber den kann abgeholfen werden.

  48. Undine

    A.U. schreibt:

    "Der viele Österreicher erfüllende Zorn [über KICKLS Weigerung, eine Maske zu tragen] hängt überhaupt nicht damit zusammen, ob man die Masken nun für sinnvoll hält oder nicht. Wir müssen uns an das Gesetz halten, wenn wir nicht unangenehme Strafen riskieren wollen."

    In mir sträubt sich alles gegen das verordnete SINNLOSE Maskentragen!

    Ich trage sie nur deshalb, weil ich andernfalls in einem Geschäft nichts bekomme, bzw. nicht zum Arzt gehen kann. Sogar auf einem Markt im Freien muß ich sie tragen, weil die Polizei ständig umherspaziert.

    Ich trage sie nur, WEIL ICH NICHT STRAFE ZAHLEN WILL!

    Diese Methode der Regierung ist für mich ein sicheres Zeichen für DIKTATUR!

    Ich bin froh darüber, daß KICKL MUT und VERSTAND hat!
    Er gehört nicht zu den MITLÄUFERN, sondern leistet WIDERSTAND!

    Sich nur mittels hoher Strafen AUTORITÄR durchzusetzen, ist ERBÄRMLICH!



    • Whippet
    • Antonius Ganghofer

      @ Undine: Völlig richtig!

      Im übrigen, wer, wenn nicht die immunen Abgeordneten zum Nationalrat sollte vorzeigen, dass der Masken-Wahnsinn und der Corona-Wahnsinn zu beenden sind.

      Insofern gelten für Parlamentarier tatsächlich andere Gesetze.

      Vor allem ist richtig, dass, wenn Arbeitnehmer nur im Einvernehmen mit ihrem Dienstgeber Masken tragen müssen (faktisch leider trotzdem oft dazu gezwungen werden), dies umso mehr für Nationalratsabgeordnete gelten muss, die nicht Arbeitnehmer des Nationalratspräsidenten sind!

      Wieder der völlig unhaltbare Vorwurf von "Hass" an die Adresse von Herbert Kickl - für mich überhaupt nicht nachvollziehbar! Das ist nichts als linke Propaganda!

    • Franz77
    • Neppomuck

      „Hass macht nicht nur blind und taub, er macht auch dumm.“
      Konrad Lorenz

      Womit der "tiefere Sinn" dieser freimütigen Zuordnung des Hasses an die Gegenseite der Linken offenbar wird.
      Also ein Schimpfwort, wie "rechtsextrem", "Neo-Nazi" u.v.a.

      Und ein Straftatbestand.
      Der natürlich nur den Rechten ans Bein gebunden werden soll.

    • pressburger

      Kickl begeht Delikte ? Kickl soll seiner parlamentarischen Immunität verlustig gehen, um ihn einsperren zu können ?
      Pluralis majestatis, alle Österreicher sind über Kickls Missetaten erzürnt ? Stimmt das ?
      Einige im Forum zeigen keine Anzeichen von Erzürntsein. Haben die nicht Erzürnten ein Problem ?

    • Henoch 1
    • Templer

      @Undine
      That's it
      *********************
      ++++++++++++++++
      *********************

    • Wyatt

      ******
      ******
      Auch ich ziehe die "Maske" aus den gleichen Gründen nur über, wie von Undine angeführt.

    • Almut

      @ Undine
      ************************************!!!
      Zustimmung zu jedem Satz!

    • Ingrid Bittner

      @Antonius Ganghofer: wer, wenn nicht die Parlamentarier sollten vorzeigen... das ist nicht so leicht!!
      Nehmen sie doch die große Parteivorsitzende Joy Pamela her, die ja auch noch zur Virologin mutiert ist, die hat noch im Mai letzten Jahres lautstark verkündet, die Masken seien für die Würscht. Und was ist jetzt???
      Also kein verlass auf die Parlamentarier, mit einer einzigen Ausnahme, in der FPÖ war immer klar, jeder kann wie er will und möchte, aber nur FREIWILLIG und nichts mit Zwang.

    • Ingrid Bittner

      Da ist eine ihrer vielen Erklärungen zu den Schutzmasken:

      https://www.youtube.com/watch ?

      Coronavirus: Schutzmasken können die Gefahr von Infektionen erhöhen - Krone -Talk

    • Ingrid Bittner
    • gebirgler

      Vollständige Zustimmung

    • Meinungsfreiheit

      Sinnlos ist gar nichts- oder leugnen Sie die Erkenntnisse der Wissenschaft komplett?
      Dann lassen Sie uns bitte besser über einen Hühnerstall diskutieren.

  49. machmuss verschiebnix

    Einspruch Euer Ehren :)) Kickl versprüht keinen Haß, er spricht nur Klartext



    • Whippet

      Bei Kickl ist Klartext Hass! Brave new world, wie man sie braucht.

    • MizziKazz

      Ich seh auch keinen Hass in Kickl, allenfalls ein zelotisches Wünschen nach Recht und Gerechtigkeit gepaart mit der Fähigkeit schnell und exakt zu sprechen.

    • pressburger

      Wen Kurz Patrioten als widerlich bezeichnet, dann ist das eine Auszeichnung.

    • Riese35

      @pressburger: ... für Sellner, aber nicht für Kurz!

    • Freisinn

      Der Hintergrund für AUs harsche Worte könnte darin liegen, dass Kurzens Stern im Sinken ist und die Umfragewerte für die Türkisen sich wieder auf das langjährige Niveau einpendeln.

    • pressburger

      @Riese35
      Sicher eine Auszeichnung für Sellner.
      Unbegreiflich, dass sich Herr A.U. auf das Niveau von Kurz begibt, Kickl als widerlich bezeichnet.

  50. haro

    Glaubt wirklich noch jemand, alle werden gleich behandelt vor dem Gesetz und durch die Berichterstattung der Medien ?

    Mit einer grünen Justizspitze, einem grünen BP und grün-affinen Journalistinnen gibt es einen Kampf gegen Rechts und kein einziges bloßstellendes SMS eines Grünen wird veröffentlicht werden. Bei Orwell nachzulesen wie Linke handeln. Oder ist er zu lesen in Schulen bereits verboten, wie die Information über Türkenbelagerungen?

    Man braucht nur über die Hochjubelung des neuen grünen Gesundheitsministers lesen (sogar der türkise BK stimmt mit ein!!!). Seine Laufschuhe im Palais auf Perserteppichen werden von den grün-affinen Journalisten verteidigt als wären sie das non plus ultra. Provokation, eitle Selbstinszenierung werden ausgeschlossen.
    Die rein zufällig entstandenen Fotos vom U-Bahn fahrenden Grünen sind auch schon veröffentlicht, was an das gleiche Marketing des BP erinnert wobei die benützte teure Dienstwagenflotte nicht erwähnt wurde.
    Wehe ein Kickl trägt irgendwo keine Gesichtsmaske (so wie so manch andere Politiker auch) Kerker wird für ihn verlangt...
    Diese Ungleichbehandlung sollte man widerlich finden.



  51. Peter Kurz

    Maskenpflicht in die Verfassung

    Die Verfassung wird vom politischen Establishment doch längst nicht mehr ernst genommen und nur noch als unverbindliche Empfehlung betrachtet.
    Regierungskritische Demonstrationen werden großteils untersagt, Demonstranten werden eingekesselt, mit Tränengas malträtiert und mit tausenden Anzeigen eingedeckt, Omas in Handschellen abgeführt...

    Also öffnet die Verfassung gleich auch für Bobo-Themen. Maskenpflicht, Klimarettung, Verpflichtung zur Buntheit, Politische Korrektheit, Kampf gegen Rechts...



    • haro

      Schlimm finde ich das zweierlei Maß das angewandt wird. Für jede Demo der Linken und war sie noch so gewalttätig wurde Deeskalation angeordnet und es gab kaum oder keine Strafen. BLM-Demos wurden erlaubt, niemand bestraft der sich nicht an Corona-Maßnahmen hielt.
      Überall wo vermutet wird, es seien Blaue dabei wird martialisches Vorgehen angeordnet, denunziert und diffamiert.

    • Ingrid Bittner

      Da gab's doch in Wien einen Grünen, ich glaub, er hieß Chorherr, dessen Cheschäftspraktiken eine ganz kurze Zeit als etwas eigenartig an die Öffentlichkeit kamen, aber siehe da, die sind sang- und klanglos in der Versenkung verschwunden.
      Komisch, wenn ein Blauer ohne MAske auf einer Demo ist, dann ist diese Verwaltungsübertretung wochenlang Stoff für Schlagzeilen, so gleich sind die Bürger Österreichs.

    • haro

      Chorherr, Hebein und so manch andere ...
      eine Entrüstung der Medienleute ist nicht sichtbar.
      Der Hass der Kickl/FPÖ entgegen gebracht wird ist kein Thema, aber ihm wird Hass vorgeworfen (eigenartigerweise auch von A.U.).
      Arbeitet Türkis-Grün an einer Anklage Kickls mittels der geschaffenen Hass-Paragraphen die doch auch A.U. kritisierte?

    • riri

      Wie heißt das Unternehmen, wo ausrangierte SPÖ Politiker unterkommen?
      Nach einem Gerichtsbeschluss muß der Wiener Krankenanstaltenverbund eine Ausschreibung wiederholen, da der Ausschreibungstext manipuliert war.
      Davon hört man in den Medien absolut nichts mehr. Dabei ist das nur die berühmte Spitze des Eisberges.

  52. ceterumcenseo

    Die Österreicher haben einen besonderen Hang zum " vernadern ". Nicht erst jetzt, das liegt ihnen offensichtlich schon in den Genen. Eine gewisse Blockwartneigung. Wäre allein noch nicht das größte Übel. Wenn sie anonym erfolgt, ist sie nicht nur feige sondern besonders infam. Allein gesehen wäre sie noch eine üble Charaktereigenschaft, in Verbindung mit einer Staatsanwaltschaft wird sie jedoch zur rechtlichen Katastrophe. Ich kann mich noch an Zeiten erinnern, da wanderten solche Anzeigen ohne Folgen
    direkt in den Papierkorb. In einer Zeit, in der Justiz und Moral nicht so weit auseinanderklafften waren sie unehrenhaft und verwerflich. Nun, da die Staatsanwaltschaften verpolitisiert sind, werden sie mit besonderer Akribie verfolgt.
    Jetzt führen anonyme Beschuldigungen, auch wenn sie noch so durchsichtig sein mögen, zu unangekündigten Hausdurchsuchungen, Handybeschlagnahmen und gezielten Mitteilungen an die geeigneten Medien mit dem Ziel, eine politisch missliebige Person " fertig zu machen ". Man komme mir nicht damit, dass die Justiz sei nicht durch und durch politisch verfilzt. Begonnen hat es schon seinerzeit als bei den ( Kreis-) Landesgerichten Usus war einem Schwarzen Präsidenten gegenüber einen Roten 1.Staatsanwalt zu ernennen, und umgekehrt. Jetzt findet der Staatsbürger nichts mehr daran auszusetzen, dass Politikern, welcher Fraktion auch immer Handys unter vorgeschobenen Begründungen abgenommen und abgehört werden, um irgend etwas anderes Belastendes zu finden. Das ist ein Schlag in unsere Rechtsordnung. Auch die Untersuchungsausschüsse bewegen sich immer weiter in Richtung von politischen Hinrichtungskommandos. Wenn ich mir den unverhohlenen Hass von Kräiner und Krisper vor Augen führe kommt mir das Grausen.
    Das sind ungesunde Auswüchse einer kranken Demokratie, während man bei unwesentlichen, vermeintlich undemokratischen Vorkommnissen in unseren Nachbarländern auf die Barrikaden steigt. Langsam erscheint eine gerechte Diktatur ehrlicher und aufrechter , als unsere angeblich gerechte Demokratie. Aber man sieht den Splitter im Auge des Anderen und merkt den Balken im eigenen Auge nicht.



    • Loretta Klar

      Besonders fatal war die Abschaffung der Untersuchungsrichter. Vermischung weisungsfrei und weisungsgebunden. Je nach Bedarf.

    • Nestor 1937

      Loretta Klar - die Abschaffung der Untersuchungsrichter war der größte Fehler in der Justiz seit 1945 !

    • Riese35

      @ceterumcenseo:

      *******************************************!
      *******************************************!
      *******************************************!

      Mir aus der Seele geschrieben!

      So lange sich diese Methoden gegen andere gerichtet haben, hat Kurz sich genüßlich dieser bedient und diese willkommen geheißen. Anstatt Ibiza eine kriminelle Aktion zu nennen, zuerst einmal die Sache zu klären und der ständigen Veröffentlichung geschützter Daten einen Riegel vorzuschieben, hat er selbst in diesen Methoden ein Sonnenbad und dies zum Anlaß genommen, die Regierung in die Luft zu sprengen.

    • Riese35

      Seit Kurz Regierungschef ist, trägt er die Hauptverantortung für diese Entwicklung. Eine Trotzkistin als Justizministerin ist der "Worst Case".

    • Templer

      @ceterumcenso
      Ich kann sie leider noch nicht richtig einordnen.
      Einerseits schreiben sie wie heute völlig nachvollziehbare Statements.

      Andererseits driften sie oft in völlige linkslinkische Argumente ab und behaupten zeitgleich ehemalig Freiheitlich gewesen zu sein.
      Sehr interessant und hinterfragungwürdig!!!
      Ihr Templer

    • Meinungsfreiheit

      Ich kann mich noch an einen Angriff des erzroten Oberstaatsanwaltes Huber auf LH Ludwig zwei Tage vor der NÖ Wahl erinnern.
      Damals wollte er unter lauter Trompetenbeteiligung des ORF Ludwig verhaften lassen. Die Wähler bescherten dem Landeshauptmann einen Erdrutschsieg und die Absolute. Einen Tag nach der Wahl waren die Vorwürfe obsolet.
      Gelernt haben diese linken Gesellschaften bis heute nichts, im Gegenteil, sie machen es noch dreister.

      Ich hoffe, die Wähler werden nicht dümmer.

    • Franz Lechner (kein Partner)

      Meinungsfreiheit:
      Was für einen Unsinn Sie da schreiben... Der WBO-Skandal war niemals vom Tisch, nur Ludwig hat sich hinter seiner Immunität verkrochen. Ein konservativer Journalist wie Pretterebner hatte noch die Größe, Ludwig anzugreifen bzw sich beim U-Richter für seine vorschnellen Angriffe zu entschuldigen.
      Sie sind wirklich ein ahnungsloser Troll!!!

  53. sokrates9

    Verfassungsgerichtshof stellte gerade fest dass Kurz seine Handygespräche den Abgeordneten zur Verfügung stellen muss!
    Sofortige Veröffentlichung zum Gaudium des gemeinen Volkes ist garantiert! Völlig pervers - Schutz der eigenen Persönlichkeit zählt überhaupt nicht mehr, früher das heisst vor ca 3 Jahren - hat man noch darüber diskutiert obmanHandydaten von Schwerverbrechern ausschnüffeln darf...



    • Loretta Klar

      Er wird doch nichts zu verbergen haben? Wie, die eigene Medizin schmeckt jetzt nicht?

    • stefania

      Kein Mitleid mit Kurz. Er hat dem Chaos und dem Verfassungsbruch (juristischen Spitzfindigkeiten) Tür und Tor geöffnet-jetzt schmeckt er seine eigene Medizin.

    • Riese35

      Tempora mutantur. Diese Ausmaße hat das erst angenommen, seit Kurz Regierungschef ist und eine Trotzkistin zur Justizministerin gemacht hat.

    • Meinungsfreiheit

      stefanie - na klar nur draufhauen - und wenn es die eigene Partei betrifft Jammern bis zum geht nicht mehr!

    • Franz Lechner (kein Partner)

      Na ja, ich will schon wissen, von was für Figuren ich regiert werde. Und im Falle eines substantiellen Anfangsverdachtes ist es natürlich geboten, Brief und Telephon zu öffnen, das ist doch völlig klar. Und die Verdachtsmomente gegen die Beidl-Partie sind ja nicht gerade gering...

  54. Peter Kurz

    Die (linke) Staatsanwaltschaft beschlagnahmt nun auch die Handys zweier prominenter Sozialdemokraten.
    Um dann publikumswirksam darauf - nichts - zu finden.

    Ihr werdet doch nicht glauben, dass Doskozil, in Zeiten wie diesen, den Verlauf seiner Nachrichten nicht längst unwiederbringlich gelöscht hat.

    Die Botschaft wird sein: Seht her, Linke sind supersauber, nur bei Konservativen findet man Peinlichkeiten und Schweinereien am Handy.

    Freundschaft



    • Franz Lechner (kein Partner)

      2500 Beidl-Bilder hätte man bei Dosko jedenfalls nicht gefunden.

  55. Whippet

    Dr. Unterberger hat einen wichtigen Teil des „Great reset“ bereits internalisiert. Das ist keine Vermutung sondern Realität. Er selbst ist von der Angst ergriffen, die zur Strategie der Umsetzung gehört: Erzeuge Angst, Angst, Angst, auf allen Kanälen, immer und immer wieder. Angst ist ein sehr persönliches Gefühl, Angst wirkt. Das ist auch der Grund, warum die Klimahysterie nicht „funktioniert“ hat, zu weit weg, zu unpersönlich. Bei Dr. Unterberger hat dieses menschenverachtende, nicht menschenschützende Vorhaben mit der Angsterzeugung gegriffen. Inzwischen weiß man, dass diese Strategie bei sogenannten Gebildeten besser internalisiert wird, als bei nicht so gebildeten Menschen. Die denken meist noch „bodenständiger“ und lassen sich nicht ein X für ein U vorzaubern. Irgendwo ist Dr. Unterberger in seinem Leben falsch abgebogen, sodass er sich im Alltag mit Maske geschützt fühlt und solch ein unglaubliches Plädoyer für den „überlebenswichtigen Schutz“ liefert . Ich nehme an, dass er bereits die zweite Impfung hinter sich hat. Damit hat er mit vielen anderen sein Leben in den Dienst der Forschung gestellt.
    Ken Jensen beschreibt in seinem 59. und für lange Zeit letzten Video, was die „Monster“ hinter dem Virus vorhaben und ihnen auch schon gelungen ist, gelungen deswegen, weil viele wie verängstigte Schafe mittrotten. Nicht nur ich muß zu Kenntnis nehmen, dass Dr.Unterberger ein solch mittrottendes „Schaf“ geworden ist. Ich auf jeden Fall habe, zusätzlich bestätigt durch Ken Jebsen, nicht vor, mich von dieser Angst zerstören zu lassen, sondern wieder bewußt „analoger“ zu leben. Weniger im Internet zu sein, noch mehr in den Wald zu gehen, den Kontakt zu Menschen zu halten und das zu sein, was einen Mensch ausmacht: ein zutiefst soziales Wesen, das auf den Kontakt mit anderen Menschen braucht, ihnen nicht mit aufoktroyierter Angst zu begegnen, die jede Nähe, und jede Umarmung als krankmachend ausschließt. Genau diese Vereinzelung wird gewünscht, damit diabolische Vorhaben schneller und besser umgesetzt werden können.



    • Don Pedro

      ***********************
      ***********************
      ***********************
      Ganz besonderen Dank für Ihren Beitrag! Einen besonderen Dank auch dafür, dass Sie sich nicht scheuen, die merkwürdige Verwandlung in der Einstellung von Dr. Unterberger anzusprechen!

      Denn dass er diese jetzige Meinung nur durch äußeren Druck veröffentlicht, kann ich mir nicht ganz vorstellen.

    • Franz77

      Bravo und Respekt!!

    • Henoch 1

      Leider habe ich nur zwei Daumen hoch, hundert sollten es sein !

    • pressburger

      Angst erzeugt den Fluchtreflex. Wer Angst hat, geht in Deckung, versucht den Angreifer nicht zu reizen, ordnet sich unter.
      Angst hat grosse Augen. Angst kann auch ins Verderben führen.

    • Johann Beyer

      @whippet Sie strotzen doch vor Panik und Angstschweiß: the great reset, die Masken, "diabolische Vorhaben". Werfen Sie das bitte nicht anderen vor, die lediglich versuchen Optimismus zu zeigen und einen vernünftigen Weg aus der Pandemie zu weisen. Aber Sie sind in bester Gesellschaft: Ken Jebsen (wer immer das ist), Stefan Petzner (Haiderwitwe und Weltverschwörer), HC Strache (Pack schlägt sich, Pack verträgt sich), Herbert Kickl (Pferdezureiter)... Bodenständige Menschen, denen Bildung nicht die Panik rund um den "great reset" verdirbt.

    • Whippet

      Johann Beyer@ Ich freue mich stets, wenn mir Leute kostenlose Ferndiagnosen stellen. Allerdings sollten Sie dabei nicht auf Ihre gute Erziehung vergessen.

    • Templer

      @Johann Beyer
      Die Differenzen zwischen den Wegen des Positivismus, also den Weg aus einer sogenannten Pandemie (Plandemie) zu zeigen und sämtliche Maßnahmen die deren angebliche Eindämmung betreffen, werden immer grenzenloser.

    • Don Pedro

      Hier, ganz speziell für Johann Beyer, um eine seiner vielen Bildungslücken zu schließen, der Link zum letzten Video von Ken Jebsen!

      https://kenfm.de/me-myself-and-media-59/

  56. eupraxie

    Interessante und aufschlussreiche Überlegungen sowie pikante Details aus dem Feld des rein parteitaktischen Verhaltens listet AU dankeswerter Weise auf.
    Doskozil et al: es könnte auch ein Ablenkungsmanöver sein, im Sinne von alle sind gleich. Dann wird tatsächlich spannend sein zu erleben, was von den Inhalten an die Öffentlichkeit gelangt.
    Auslieferung Kickl: kurzsichtiges Verhalten der Regierung wenn sie es durchzieht. Völlig verrannt. Das Große geht dabei verloren. Wenigstens die Opposition ist vernünftig. Entlarvend aber im Gegenzug die Forderung der SPÖ. Liegt etwa auf der Ebene, die Daten von 3000 Novomatic Angestellten zu verlangen.
    Handlungsmotivation der Grünen: Wenn die Hinweise von AU stimmen ... Abgründe tun sich auf. So klein und damit unwirksam sind sie offenbar gar nicht.
    Zusatz zum neuen GM: er bräuchte dringend einen Kommunikationstrainer. Floskeln ist das Eine, aber nicht einmal die banalsten Gepflogenheiten zum Ausdruck bringen, das Andere.



  57. Josef Maierhofer

    Mit Maske schaut man sich nicht gern in den Spiegel, den Herr Kickl den ganzen linken Parlamentsparteien ständig vorhält und noch dazu die Frechheit hat, dazu zu sagen, dass die Masken ungesund sind und kein Beitrag dazu, das Virus einzudämmen. Er sagt es immer wieder, hinaus in die Natur und das Immunsystem stärken.

    Der Gipfel der angeblichen Frechheit ist wohl, dass Herr Kickl im Parlament, verschanzt hinter Plexiglasscheiben keine Maske trägt und auch nicht im Freien, wie jeder andere auch.

    Die Wahrheit hört man eben nicht gerne.

    Die Wahrheit ist speziell für die Regierungskoalition unangenehm und da besonders für die 'rechten' (sofern man bei der ÖVP noch davon reden kann) Teile der Koalition, die linksextremen werden ja von Staatsanwaltschaft und Justizministerium geschützt, wie ich eigentlich erwarte, dass man von Doskozils Handy nichts erfahren wird, außer Frau Dr. Joy Pamela Rendi-Wagner setzt einen 'Revancheakt' gegen ihn. 'Racheakte' sind ja der 'neue politische Stil', offenbar.

    Ja, genau, Herr Kickl ist inzwischen eine 'Feindfigur' der Linken geworden, so konsequenter weise auch der Ö V P. Dr. Unterberger schreibt es nun schon fast jeden Tag.

    Recht und Ordnung vom Bürger zu verlangen ist eine Pflicht der Exekutive, Unrecht zu bekämpfen ist eine Pflicht der Politik und, nachdem die Regierungspolitik total versagt, bleibt es der einzigen Opposition, gegen dieses Versagen anzugehen.

    Es ist schweres Unrecht, die Freiheit den Bürgern zu nehmen, sie in ihre Wohnungen einzusperren, ihnen ihr Eigentum zu nehmen, sie in den Ruin zu treiben und importierten Verbrechern auszuliefern.

    Dagegen anzukämpfen, das soll man anprangern, Herr Dr. Unterberger ? Es gibt noch anderes als 'Parteidisziplin', es gibt nämlich (leider nur mehr vereinzelt) auch noch den Begriff Gewissen.

    Man müsste das zarte Pflänzchen der 'Restdemokratie' wieder hochpäppeln, nachdem es von Machtgier, Parteipolitik und Geldgier, Ideologie und Masochismus fast gänzlich gestorben ist. Die FPÖ hat das sogar mit der ÖVP versucht und direkte Demokratie tatsächlich in ein Regierungsprogramm gebracht, ein Regierungsprogramm, das von der Ö V P unter dem Namen 'Fortsetzung des Kurses' abgebrochen und verraten wurde.

    In seinem Buch 'Schafft die(se) Politik ab', Dr. Andreas Unterberger, findet man noch die richtigen Ansätze für die Demokratie.



    • Ingrid Bittner

      Und wie blamabel der Innenminister agiert, hat man ja gesehen. Er behauptet einen sturm auf das (seit drei Jahren Baustelle) Parlament und muss dann kleinlaut eingestehen, dass nichts davon wahr ist.
      Recht und Ordnung einhalten ist das eine - Gesetze einhalten auch, aber die Verordnungen, die ja meist wieder aufgehoben werden, als Grundlage für drakonische Strafen - der LInzer Bürgermeister will sie sogar versechsfachen - das ist dann doch was Anderes.

    • Whippet

      Ich vermute, dass alle Parlamentarier oft getestet werden. Also: Masken für Viren, die nicht vorhanden sind.

    • sokrates9

      Man kann keine Evidenz vorweisen dass Masken "wirken" wenn man davon absieht dass sie erheblich zur allgemeinen Verblödunfg des Volkes beitragen und ein Symbol der Unterwerfung analog des muslemischen Kopftuchs sind.

    • Wyatt

      alle
      ********
      ********
      ********

    • pressburger

      Die Aufregung über die Auftritte der Politiker im Parlament sollte nicht Kickl gelten, sondern Kurz, Blümel, Nehammer, die während der Debatten infantil in ihre liebstes Spielzeug starren und die Tasten drücken. Arroganz sonders gleichen.
      Was sehen Kurz&Co auf den Bildschirmen. Ergötzen sie sich an irgendwelchen Spielen ?

    • Meinungsfreiheit

      Wenn er sein Fetzerl nicht aufsetzen will, soll er es bleiben lassen, zu Hause bleiben und andere nicht sekkieren und gefährden.

  58. pressburger

    Obrigkeitshörigkeit als Tugend ?
    Oder, ziviler Ungehorsam als Gebot der Stunde ?
    In der Wertehierarchie einer zivilisierten Gesellschaft, gibt es wichtigeres, als die willkürlichen Erlasse der Exekutive.
    Die Ratio, der gesunde Menschenverstand, das Gebot den Mitmenschen nicht zu schaden.
    Ist es nicht eine bürgerliche Pflicht, gegen die behördliche Willkür Widerstand zu leisten ?
    Ziviler Ungehorsam, bringt eine Demokratie weiter, weil das Skepsis, Hinterfragen, einen Diskurs initiiert, der die zivile Gesellschaft weiter bringen kann.
    Ziviler Ungehorsam untergräbt die Fundamente der Diktatur, ist deswegen unter Androhung von Repressalien in einer Diktatur verboten.
    Wieso dieser Furor gegen jemanden, der sich gegen Gesetze die Menschen schaden, auflehnt.
    Alle Verordnungen, die unter der Vorspiegelung von falschen Tatsachen erlassen wurden, erweisen sich bei genauer Betrachtung, im besten Falle als unwirksam, tatsächlich richten sie nur Schaden an.
    Masken ? Kein evidenzbasierter Nachweis der Wirksamkeit dieses Utensils, im Gegenteil schädlich für alle Altersgruppen.
    Testen ? PCR ist kein Test, sondern ein ungeeignetes Verfahren. Ergebnisse der "Testung" irrelevant
    Kontaktverbote ? Schädigung des Immunsystems.
    Sportverbote ? Schädigung des Immunsystems.
    Impfung ? Mit experimentellen Substanzen, über deren Wirksamkeit und deren unerwünschte Nebenwirkungen weitgehendst, nur Unklarheiten herrschen.
    Sich der Obrigkeit auszuliefern, der Obrigkeit die Verfügungsgewalt über den Spielraum, den man als Bürger haben sollte, zu überlassen, führt in die Diktatur.
    Anschauliches Beispiel. Gestern in Berlin geschehen.
    Das Infektionsschutzgesetz, das Ermächtigungsgesetz, ist der Beweis das in Deutschland bereits die Diktatur herrscht.
    Soll Österreich wieder Deutschland in den Untergang folgen, oder gibt es noch die Möglichkeit einer Richtungsänderung ?



    • Postdirektor

      @pressburger
      Sie meinen offensichtlich die rechte „Zivilgesellschaft“, die aufgeweckt oder gar erst aufgebaut werden soll.
      Weil die linke „Zivilgesellschaft“ war schneller und diktiert im Land bereits von hohen und höchsten Ämtern aus.

    • sokrates9

      Die NGO´s üben eine destruktive Rolle aus. Jeder kann sich NGO nennen wird perverserweise vom Staat gefördert und unterstützt unterliegt aber weder demokratischen Spielregeln noch irgenwelcher anderen Kontrolle. So kann eine 17 jährige Schulabbrecherin jede Expertise abgeben, die seölbstverständlich von den Medien gedruckt wird, wenn dann Professoren die Stements widerlegen wird das nicht veröffentlich oder in einer Randnotiz!

    • eupraxie

      @sokrates9: Bergrettung, Rettungshundestaffel, FF, etc würde ich ausschließen aus Ihrer negativen Beurteilung.

    • Nestor 1937

      sokrates9 -- Zustimmung!

    • pressburger

      Meiner Ansicht nach, gibt es nur eine Zivilgesellschaft, eine offene und freie Gesellschaft.
      Die Linken sind eine Ansammlung von Genossen, eine ideologische Kolchose.

    • gebirgler

      Wir haben das gleiche Problem wie beim letzten Mal. Zuviele Menschen schauen der Einschränkung der Freiheit zu weil eine Krise zu bewältigen ist. Das Ermächtigungsgesetz von 34 war wegen des Reichstagsbrandes. Alle haben gesagt es geht ja nur darum einen Bürgerkrieg zu verhindern. Dafür haben sie etwas ganz anderes bekommen. Und wie damals ist die Krise heute Fake. Damals hat die Polizei weggesehen (Göring zuständiger Innenminister) um ein Beispiel für die Gefahren zu liefern. Heute wird aus einer schwereren Grippeepidemie eine Seuche die die Existens der Menschheit bedroht.

  59. Gerald

    Kickl lehnt die Geszler-Maske also ab. Unerhört! Skandal! Wo kommen wir denn da hin!?

    Dabei dient die FFP2-Maske vor allem dem Selbstschutz. Wenn Kickl da ein Risiko eingeht, dann lediglich eines nur für sich selbst. Denn die Anderen können ja weiterhin durch Abstand halten und FFP2-Maskentragen ihr persönliches Risiko minimieren. So "böse" und "hasszerfressen" Kickl auch angeblich ist, er reißt niemandem die Maske runter und hustet ihm ins Gesicht.

    Übrigens: Wer von den so empört Dahinschäumenden trägt denn die FFP2-Maske wirklich so, wie es virologisch sinnvoll wäre? Nämlich jedes Exemplar nur einmal für wenige Stunden und Wechsel und Form zurechtdrücken nur mit Latexhandschuhen!
    Niemand. Geschätzt 99% der Österreicher tragen sie wohl so wie ich. Man nudelt ständig die gleiche Maske in Hand- Mantel- oder Hosentasche bis sie nach Wochen so schmutzig und zerlempert ist, dass man halt notgedrungen eine frische nimmt.



    • Tyche

      Na, dem Selbstschutz möchte ich widersprechen!

      Masken schützen das Gegenüber davor beim Husten, Nießen oder bei "feuchter Aussprache" angespuckt zu werden! Also im Falle von Husten wird mein Gegenüber durchaus geschützt - und im umgekehrten Fall auch ich!

      Das ist aber auch schon der einzige Schutz, den diese Masken bieten!

    • pressburger

      Kein normaler Mensch ist von der Wirksamkeit dieses Stofffetzens überzeugt. Man unterwirft sich. Man möchte nicht bestraft werden.
      Was soll aus dieser Gesellschaft werden ? Vorauseilender Gehorsam, als epigenetische Variante, nach dem Verzicht auf die Selbstbestimmung.

    • Ingrid Bittner

      @Gerald: nicht zu vergessen das Arbeitnehmerschutzgesetz, da ist doch eine FFP2 Maske nicht zum Dauertragen gestattet, 90 Minuten und dann dreissig Minuten Pause. Sind z. B. Parlamentarier oder Schüler schlechter gestellt ?? Das kann es nicht sein, in Österreich sind doch angeblich vor dem Gesetz alle gleich, oder etwa nicht?

    • Ingrid Bittner

      @pressburger: sehr richtig, man trägt die Maske einzig und allein deswegen, weil man schlicht und einfach in Ruhe gelassen werden will - keinesfalls aus Überzeugung. Ich könnte stundenlang dazu dahinsudern, was mich an der Maske stört, ich habe aber kein einziges Argument dafür und ich glaube, dass ich mich eingehend informiert habe also wenigstens einige theoretische Punkte für's Tragen aufzählen können müsste.

    • Specht

      Genau genommen muss jeden Tag eine neue Maske genommen werden, wenn man unter der Maske schwitzt oder sie sonst feucht wird, ist auch zu wechseln, ein lukratives Geschäftsmodell.
      Was mich dabei zur Weißglut bringt ist die gemeine Zumutung eines stundenlangen Maskentragen für Kinder in der Schule.
      Der neue GM hatte bei seiner Rede im Parlament unter seiner Maske deutlich mit Atemnot zu kämpfen, ob ihm da die Idee kommen könnte dass Kinder unter zu viel CO2 Schaden nehmen.
      Die Maske ist ein weiterer Gesslerhut, wie die Raucherverordnungen für die Gastronomie.

    • Meinungsfreiheit

      Emotionale Intelligenz und soziale Verantwortung kennt er halt nicht, der Kickl.

  60. Cotopaxi

    Aus den Kommentaren der Mitblogger schließe ich, dass man es sich ersparen kann, den heutigen Beitrag des Alten zu lesen.

    Bald wird sein standing das des verblichenen Wertkonservativen (Gerhard M.) sein wenn er so weiter macht.



  61. Jenny

    Kickls Verhalten ist jedoch noch viel provozierender als das der Polizisten (die übrigens auch in seiner Ministerzeit idiotische Gesetze exekutiert haben …). Er signalisiert den Bürgern: Ich, Herbert Kickl, brauche Gesetze nicht einzuhalten wie ihr da aus dem gewöhnlichen Volk. Ich bin Abgeordneter und stehe über dem Gesetz. Ich mache Gesetze und brauche sie deshalb nicht einzuhalten.

    Widerlich. Aber dennoch sollte solches Verhalten von den Bürgern am Wahltag bestraft werden und nicht von der Macht der Obrigkeit.

    Im Vergleich zu diesem Verhalten der Grünen ist selbst ein Herbert Kickl eine verantwortungsbewusste Verkörperung des Rechtsstaats. Einziger Unterschied: Kickl versprüht seinen Hass öffentlich, während sich die Grünen auf Tritte in den Unterleib spezialisiert haben – unter dem Tisch.

    Alleine diese paar sätze sind widerlich.. und auch der noch so geringste Vergleich zwischen den abgrundtief bösen Grünen und ihrer mosl. Ministerin sind widerlich, sehr widerlich und noch widerlicher ist, es nicht zur kenntnis nehmen zu wollen, daß keiner diese ÖVP Herren(Innen) Maske trägt, wenn sie denken, die Kameras sind aus.

    Und am aller widerlichsten ist diese ewige behaaupten, Kurz sei rechts der Mitte, ich weiß ja nicht wo da ihre Mitte ist, aber sicherlich ncht in der normalen Mittte, denn Kurz und Co sind soweit links, daß sie schon am Runterfallen sind.
    Widerlich ist auch der Vergleich zwischen Russland und der Türkei und wenn ich noch Lust hätte würde ich alleine in diesem Artikel noch viel mehr widerliches finden.



    • Henoch 1

      Nur ein kleiner Einwand....
      Pardon.... die Inhalte bei Kickl sehe ich nicht als „Hassversprühen“, sondern als Oppositionsarbeit, die eigentlich zu erwarten wäre. Ich bin froh einen Politiker in Österreich zu haben, der diesen Wahnsinn nicht, ..... wie alle anderen, abnickt. Wenn ich da an die „Opposition“ wie SPÖ denke, muss ich mich sehr zusammen nehmen Contenance zu haben.

    • Henoch 1

      ... aber das sehen Sie sicher ähnlich....

    • pressburger

      Unverständlich diese undifferenzierte, emotional geladene Abrechnung mit einem oppositionellen Politiker.
      Es ist Kickls Pflicht, als Oppositionspolitiker, sich gegen die Erlasse der Regierung aufzulehnen. Welche Mittel Kickl dabei wählt, so lange er niemanden schädigt, sei ihm überlassen.
      Würde Kogler an der Spitze eines Mohammedaner Umzuges, die Abschaffung der Polizei und Asyl für alle verlangen, würde dieses Vorgehen weitest gehend positiv, weil demokratisch legitimiert, beurteilt.

    • Gandalf

      @ pressburger:

      **********************************!!!!

    • Don Pedro

      Vielleicht nicht auf den ersten Blick ersichtlich:
      Die ersten beiden Absätze in Jennys Beitrag sind Zitate aus AUs Tagebuch! Anführungszeichen wären hilfreich.

      Da ich zuerst die Kommentare lese und nur manchmal zu den Beiträgen von AU zurücksehe, habe ich das auch nicht gleich gemerkt.

      Erst die anschließenden Absätze stellen die Meinung von Jenny dar, der ich mich voll anschließe!
      ********************************

    • Neppomuck

      Orientierung.

      Herr, sag mir, wo die Mitte ist.
      Bin rechts ’von ich ein Killerchrist?
      Bin links davon ich etwa gar
      ein Mörder, wie dies Stalin war?
      Doch Gott sagt nur zu seinem Schaf:
      Ob du jetzt bös bist oder brav,
      die Wahl liegt ganz allein bei dir.
      Am jüngsten Tag, das glaube mir,
      wird nicht ob links ob rechts gewogen,
      sondern danach, ob du betrogen
      gestohlen oder umgebracht.
      Drum sorg dich nicht, und gute Nacht.
      Worauf der, wo nach Klärung rief,
      auch nicht besonders besser schlief.

    • Wyatt

      alle
      *********
      *********
      (lese wie Don Pedro, zuerst die Kommentare und dann oft genug, so wie heute, das "Tagebuch" dann nimmer.)

    • Henoch 1

      Geht mir ähnlich mit dem lesen.... habe auch nachgelesen....

  62. Tyche

    Wenn sich Dr. Unterberger ärgert, dass jemand keine Maske trägt - so ist das sein "Privatvergnügen"!

    Mein Rat in solch einem Fall:
    Nicht ärgern, Abstand halten! Das ist vor allem wesentlich gesünder als die Maske vor dem Gesicht und zuwenige Sauerstoff im Hirn!

    Dass Masken ungesund sind, besonders für Kinder(!), wude heute bereits mehrfach ausgeführt! Ich bin der Meinung: Wer sich mit Maske sicherer fühlt möge sich eine vors Gesicht knüpfen, der Rest soll es bleiben lassen -
    ABER wichtig: ABSTAND!

    Diese FFP2 Masken halte ich für uns besonders schädlich, noch dazu unnütz, da es alles tut, außer Viren draußen halten! Einzig vor Hustenden, Niesenden, Sprechenden mit sogeannter "feuchter Aussprache" schützt sie das und nur das Gegenüber(!) und da würden Stoffmasken durchaus ausreichen!

    Zum täglichen Kicklbashing ist nichts mehr zu sagen, das nervt mich nur noch!
    Das Jammern über die Staatasanwaltschaften im verlorengegangenen Rechtsstaat ist vergebene Liebesmüh solange keiner willens ist diese Herrschaften einzubremsen, ihrem dubiosen Tun einen Riegel vorzuschieben!

    Bezeichnend ist, dass solange es gegen Sellner und die Identitären ging, denen keine Staatsanwaltschaft mit noch so eifrigem Bemühen etwas anhaben konnte, das keinen aufregte! Was für eine Doppelmoral!

    Dass hier die offenkundigen Falschaussagen in den Untersuchungsausschüssen eigentlich als Lappalien entschuldigt werden finde ich auch nicht gerade berauschend! Politik war immer ein eigenes Geschäft (im wahrstens Sinn des Wortes für die politische Klasse) so schlimm wie jetzt war´s aber nach meinem Dafürhalten noch nie!



  63. Templer

    AU schreibt:
    ....."Einerseits bringt es mich und viele andere Österreicher zur Weißglut, dass Kickl und etliche seiner Parteifreunde bei ihren Auftritten auch inmitten von vielen anderen Menschen grundsätzlich ohne Maske agieren, während unsereins diese an zahllosen Orten tragen muss."
    Herr Kickl sagte einmal richtiger Weise, dass das Gesetz der Politik Folgen muss.
    Da ging es um die immer noch illegale Umvolkung wo geltendes Recht immer öfter, selbst von Höchstgerichten, durchlöchert wird, dass ein rechtmäßig Abzuschiebender jetzt nur mehr den PCR Test verweigern muss, um nicht abgeschoben zu werden.

    Werter Herr Dr. Unterberger, fokussieren sie ihre Zornesenergie lieber auf diejenigen Politiker, die solche Gesetze und Verordnungen, wie Maskenpflicht für Alle und Überall, ermöglicht haben.
    Bis heute ist die Wirkung der Masken gegen die Übertragung von COVID 19, umstritten.
    Breite Einigkeit besteht jedoch über die gesundheitsschädliche Wirkung, wenn man permanent Masken tragen muss, vor allem für Kinder!



    • Jenny

      Das kann er nicht, denn all diese super tollen Verordnungen kamen ja direkt vom hl. Basti... und der ist ja unfehlbar

    • Henoch 1

      Hat nicht gestern Leichtfried, weil nichts mehr einfällt, die Maskenpflicht durch eine neue Verordnung, gefordert ?
      Das nennt sich sinnerfassende Oppositionsarbeit bei uns. Kein Wunder das alle, .... außer den Blauen, bei den Bilderbergern vertreten sind.

  64. Walter Klemmer

    Die Regierung mit ihrer 100.000 Tote Panik macht ein unnötiges Angstgesetz nach dem anderen. Eines davon ist die Maskenpflicht für alle und für Kinder, wo sie mehr Schaden anrichtet als sie nützt, falls sie überhaupt was nützt, was keineswegs so sicher ist, wie in den Medien dargestellt.

    Es sind einzig die Freiheitlichen, die nicht in Panik und Todesangst hysterisch agieren, sondern bei aller Gesundheitsliebe, die Menschenrechte nicht ausschalten, wie das etwa in Schweden ganz realistisch funktioniert.

    Würde auf die FPÖ gehört, der Maskenprotest ist einer von vielen und nur ein Hinweis von vielen auf die gehirngewaschenen Angstmaßnahmen der sich zu Tode fürchtenden Regierenden, dann wären Lockdowns und Schulschließungen, Maskenpflicht, der Testwahnsinn und Religionsausübungseinschränkungen nicht einmal angedacht worden und es hätte nichts an den Todeszahlen oder der Intensivkapazität geändert.

    Denn: Lockdowns sind nachweislich unwirksam und nicht kausal für den Rückgang von Infektionszahlen. Der Lockdown muss sein, damit niemand merkt, dass auch ohne Lockdown die Infektionszahlen wie jedes Jahr seit Tausenden Jahren im Frühjahr wieder zurückgehen.
    Und Gesunde ohne Symptome sind für das Infektionsgeschehen unbedeutend, auch wenn die Medien anderes propagieren. Denen Masken und Schließungen aufzuerlegen ist Dummheit.

    Es hätte gelten müssen: Wer hustet oder niest, hat eine Maske zu tragen, so wie man sich früher die Hand vorgehalten hat. Mit Fieber ist zuhause zu bleiben. Wer will, darf eine Maske tragen. Kontaktpersonen von ärztlich diagnostizierten, sind in Quarantäne zu verwahren. Impfen darf sich, wer will.

    Zur Zwangsimpfung gehört: Klarheit über Nebenwirkungen, Langzeitfolgen, Ansteckungsverhinderung, Wirkdauer, deren Wirksamkeit selbst und Verantwortungsübernahme des Produzenten bei Folgeschäden, was derzeit alles gegen eine Zwangsimpfung spricht, da 95 % der Menschen von Corona nichts zu befürchten haben.

    Aber dank der Medien- und der auf sie folgenden Regierungspropaganda fürchten sich bis auf 5 Prozent alle.

    Und die 95% Angsthasen fürchten sich so sehr, dass sie alles mit sich machen lassen und mit Wirtschaftszerstörung und Menschenrechtsverachtung wegen Angst lieber in einer Diktatur leben und Hunger und Elend (Folge von Masseninsolvenzen wegen Wirtschaftszusammenbruch) und Steuererhöhungen (Folge von hohen Staatsschulden) herbeiflehen.

    Diejenigen, die nicht in propagandabedingter Angstwelt leben, erscheinen für die gehirngewaschenen Angsthasen dann natürlich als zu vernichtende Andersartige.

    Ich sage nur: Gott sei Dank ist noch wer in der Regierung, der Regeln hinterfragt und sinnlose Angsthysteriemaßnahmen mit allen rechtlich möglichen Mitteln darzustellen versucht und sich gegen die propagandamissbrauchende Angstdiktatur stellt, die in Wahrheit scheut, Verantwortung zu übernehmen und alle Regierungsverantwortung auf Bürger abwälzt.



    • Wyatt

      Herr Klemmer,
      100% richtig ihre Darlegung, nur dass dem so ist wie es ist, wissen die, die "unsere Regierung" all die "Maßnahmen" aus Besorgnis um unsere Gesundheit, beschließen und verkünden lassen auch.

      Eignen sich all die "Maßnahmen" doch hervorragend global die Menschheit in Knechtschaft und von Almosen abhängig zu zwingen, rennen's doch weltweit auch im Freien nur mit der Maske umher, wie in Live-Webcams zu beobachten ist.

      Was wiederum heißt "unsere Regierung" verkündet nur das, was andererseits längst zur Durchsetzung des "Great Reset" beschlossen war.
      .

    • pressburger

      Zu Tode gefürchtet ist auch gestorben. Wie viele Menschen sind einen Angst induzierten Tod bereits gestorben ?
      Wie viele Menschen mit bereits besehenden Einschränkungen der Lungenkapazität werden an den unsinnigen Masken, die sie sich nicht ein mal im Wald trauen abzulegen, sterben ?
      Wen konkret, betrifft der Dank dafür, dass es jemanden in der Regierung geben soll, der nicht ein überzeugter Anhänger der Diktatur, ist.
      Wage zu behaupten, alle die in dieser Regierung agieren, alle Politiker der SPÖ, der Neos, der Grünen, der Türkisen, möchten eine Diktatur.

    • Whippet

      Danke für Ihren Beitrag! Er erspart es mir, meine Argumente in einem eigenen anzuführen

    • Henoch 1

      Wie wahr....
      ***********

    • Torres (kein Partner)

      "Gott sei Dank ist noch wer in der Regierung, der Regeln hinterfragt ..." Wen meinen Sie da? Ich kann keinen erkennen

  65. Ella (kein Partner)

    https://twitter.com/i/status/1384839828584476677

    Ca. nach 26 Sekunden ...

    In diesem Video ist es zB zu sehen: Das unsinnige Tragen der Masken, die NICHT vor Viren schützen, führt dazu, dass die Abstände nicht eingehalten werden.

    Am Rande der Ansprache von Kucher sieht man Köstinger und Kurz miteinander tuscheln - Ohr an Mund. Immer wieder greifen sie sich übrigens auf die Maske, weil die oft über die Augen rutscht. Das ist daher wesentlich gefährlicher, als keine Maske zu tragen. Aber Mitdenken ist Glückssache.

    Das Kicklbashing ist niveaulos und die Empfehlung, im U-Ausschuss und wohl auch vor Gericht so zu tun, als hätte man keine Erinnerung mehr, grenzwertig. Der gleiche Mann, der sich über Kickl bis zum Tobsuchtsanfall entrüstet, weil der das schädliche Stofffetzerl nicht trägt, wo es nicht vorgeschrieben ist, empfiehlt der Zumpferlbussifraktion, vor Gericht zu lügen. Super!



    • Ella (kein Partner)

      Ich greife mir bei den Masken sogar oft darunter, um mich auf der Nase zu kratzen, weil darin Fäden sind, die jucken. Zudem kommen mir solchen Fädchen auch öfter in die Augen, wodurch sie tränen und ich nichts sehen kann. Dann greife ich mir erneut ins Gesicht, um den Faden aus dem Auge zu fummeln. Normalerweise kletzle ich selten in meinem Gesicht herum .... müsste ich in Gegenwart von vielen fremden Menschen die Maske nicht tragen, könnte ich mich besser vor Ansteckung schützen und zudem hätte es den Vorteil, dass Kinder sich nicht immer wieder vor den maskentragenden Zombies schrecken müssen - sie sind zutiefst irritiert über diese böse gesichtslose Welt - ich übrigens auch, und last not least, man könnte atmen!

    • Ella (kein Partner)

      "Der erhöhte CO2 Gehalt im Blut schädigt die Entwicklung von Kindern, beschleunigt das Wachstum von schädlichen Bakterien im Körper und erhöht die Gefahr des Einatmens von Schadstoffen. Die FFP2 Masken, die die Bundesregierung an Senioren kostenlos verteilt hat, sind chinesische Billigware mit einem Zertifikat ein Prüfstelle in der Türkei."
      https://tkp.at/2021/03/06/schweizer-gesundheits-behoerde-bag-warnt-vor-verwendung-von-ffp2-masken/

      "Meine Vermutung ist, dass sowohl in Deutschland als auch in Österreich ökonomische Gründe für FFP2 Masken maßgeblich sind. In Deutschland wurden Medienberichte zufolge schon im Vorjahr in einem offenen Bestellverfahren Tonnen von FFP2 Masken aus China herangekarrt, die die Regierung jetzt offenbar irgendwie an den Mann, die Frau und die Kinder bringen will. In Österreich ist über den Skandal der Hygiene Austria, die Hausdurchsuchung und die verwandtschaftlichen Verbindungen der Büroleiterin von Kanzler Kurz selbst in den Mainstream Medien ausreichend berichtet worden. Es gilt hier selbstverständlich die Unschuldsvermutung."

      Und diese Bussibussi-Buben, die für diesen Schwindel verantwortlich sind, besitzen die Frechheit, Kickl "auszuliefern", weil er im Freien keine Maske getragen hat.

    • Ella (kein Partner)

      "Eine kürzlich veröffentlichte Stanford-Studie zeigt, dass Masken absolut nichts zur Verhinderung der Ausbreitung von Corona Infektionen beitragen und ihre Verwendung sogar schädlich ist."

      "Das Tragen von Gesichtsmasken hat nachweislich erhebliche nachteilige physiologische und psychologische Auswirkungen. Dazu gehören Hypoxie, Hyperkapnie, Kurzatmigkeit, Aktivierung der Angst- und Stressreaktion, Anstieg der Stresshormone, Immunsuppression, Müdigkeit, Kopfschmerzen, Abnahme der kognitiven Leistungsfähigkeit, Prädisposition für virale und infektiöse Erkrankungen, chronischer Stress, Angst und Depression.

      Langfristige Folgen des Tragens von Gesichtsmasken können eine Verschlechterung des Gesundheitszustands, die Entwicklung und das Fortschreiten chronischer Krankheiten und einen vorzeitigen Tod verursachen."
      https://tkp.at/2021/04/21/studien-von-stanford-und-cdc-masken-unwirksam-gegen-infektion-und-gesundheitsschaedlich/

    • Templer

      ***********************
      ++++++++++++++++++
      ***********************
      All diese Fakten über die Nutzlosigkeit und Schädlichkeit von Masken, werden von den Zeugen Coronas, und Impffanatikern beharrlich geleugnet.

    • pressburger

      Der Tritt ins Kickls Schienbein musste sein.
      Bereits ein Ritual, ein Reflex. Der Name Kickl, scheint eine redundante Assoziationskette auszulösen.

    • Ingrid Bittner

      Die einzigen, die sich über das Tragen der Masken jetzt freuen können sind die Ärzte, insbesondere die Hautärzte.
      Wie man hört und liest, nehmen die Hautkrankheiten enorm zu. Da muss man ja auch kein Mediziner sein, um das nachvollziehen zu können.
      Mir reicht die halbe Stunde zum Einkaufen, die armen Menschen die den ganzen Tag diesen Fetzen im Gesicht haben müssen - dann nochdazu hinter der Glasscheibe sind, wie z B. Kassiererinnen, die können einem nur leid tun.

    • Hoki

      @Ella: Ist ja klar -
      die Bussibussi-Buben haben ja auch Nebeneinkünfte, z.B. via Freund-, Verwandt- oder Schwägerschaft, die im FFP2 - Maskenbusiness mitmischen. Wenn nun ein Frechdachs wie Kickl öffentlich keine Maske trägt, so ist das schlecht für's Geschäft.
      - Und so was gehört bestraft! Gell.

  66. Antonia Feretti

    Wir ärgern uns maßlos, dass Herbert Kickl jene Vorschriften, an die zu halten wir gezwungen sind, obwohl sie uns sinnlos erscheinen, einfach nicht einhält??? Anstatt uns darüber zu freuen, dass wenigstens einer, wenngleich ansonsten ein Politrabauke und Giftzwerg, die Nerven hat, den Unsinn auch vorzuführen! Er erinnert mich an Wilhelm Tell, der sich weigerte, dem Hut des Landvogtes die Ehre zu erweisen, obwohl dies wahrhaft unangenehme Konsequenzen nach sich zog!
    Sind wir wirklich so feig und kleinkariert oder wagen wir eigenverantwortlich zu denken und zu handeln? Dann bräuchten wir auch keinen Herbert Kickl als Feindbild! Oder doch Vorbild?



    • pressburger

      Durch diese hohle Gasse muss er kommen

    • elokrat

      @Antonia Feretti
      Zum „Politrabauke und Giftzwerg“ kann ich nur feststellen, Sie machen einen Schritt vorwärts und zwei Schritte rückwärts.

    • Loretta Klar

      Politrabauke und Giftzwerg? Geht es noch?

    • Henoch 1

      Schließe mich elokrat und Loretta an, das ist ein biss? l zu scharf gewürzt....

  67. Neppomuck

    Zu Kickls "Maskenverweigerung":

    "Qui tacet consentire videtur" sagt ein altrömisches Sprichwort.
    Also: "Wer schweigt, scheint zuzustimmen."

    Dem groben Unfug der Maskenpflicht, noch dazu hinsichtlich Masken, die für derartige Zwecke nicht geeignet sind (für Lackierer oder sonst von giftigen Stäuben beeinträchtigte Arbeiter "ja") nicht zu widersprechen hieße es demnach doch, diese idiotische Vorschrift, ohne arbeitsrechtliche Pausen noch dazu, gutzuheißen.
    Das zu verlangen wäre gleichermaßen indolent wie arrogant, einem intelligenten Menschen wie Herbert Kickl jedenfalls kaum zumutbar.

    Gerade er steht im Fokus öffentlicher Betrachtungen und kann hier wortlos seine Einstellung zu im Grunde unhaltbaren Erlässen einer außer Rand und Band geratenen Regierung ausdrücken.
    Was ja eigentlich auch die Aufgabe eines verantwortungsbewussten Politikers - ob jetzt Regierung oder Opposition - wäre.
    Kadavergehorsam ist nicht - ja soll nicht sein - Ausdruck freiheitlicher Gesinnung.

    Er richtet damit auch keinen Schaden an, im Gegenteil, das Tragen der FFP2-Masken ist durchaus gesundheitsschädlich und gute Beispiele können daher nur nützlich sein.
    Wozu also die künstliche Aufregung?

    Ein Signal gegen die Entmündigung der Menschen in diesem Land sehe ich als uneingeschränkt positiv an.
    Wenn einer schon aus freien Stücken auf eine ausreichende Sauerstoffversorgung seines Resthirnes verzichten will, wohl weil das seine Position auch nicht mehr verbessert, soll er das tun, aber dieses Handicap allen aufzuzwingen halte ich für eine Art unlauteren Wettbewerb.
    Bessere absichtlich zu behindern ist weder fair noch sportlich und hat mit der vielgepriesenen "Chancengleichheit" absolut nichts zu tun.
    Das müsste ein bislang vom Maskenzwang noch nicht beschädigtes Gehirn auch begreifen können.



  68. Konrad Hoelderlynck

    Ich nehme an, dass LH Doskozil ein seriöser Mensch ist, sodass sich auf seinem Handy keine dermaßen infantilen Nachrichten befinden, wie man sie bei den Lausbuben entdeckt hat.



    • Ella (kein Partner)
    • Cotopaxi

      Außerdem ist er nicht sexuell abartig wie die Schwarze Buberlpartie.

    • Loretta Klar

      Von Kokainparty hat man auch noch nichts gehört.

    • Tyche

      Lausbuben????

      Das sind gestandene Männer und Familienväter im "zarten Alter" von 35 aufwärts, das sind sicher keine Lausbuben mehr!

      Mit Lausbuben/streichen hat das Agieren dieser Herrschaften abolut nicht zu tun! Das klingt denn doch zu entschuldigend. Das ist aber das für uns und unser Land schädigende Tun dieser Clique sicher nicht!

    • Cotopaxi

      @ Tyche

      Wer von denen ist Familienvater?

    • Tyche
    • Cotopaxi

      Fraglich und außerdem in wilder Ehe.

    • Ingrid Bittner

      Na ja, aber es ist doch in den letzten paar Jahren seine neue Liebe in sein Leben getreten, für die er ja auch einmal kurzzeitig das GEsetz hat Gesetz sein lassen - zur Erinnerung, Job unmittelbar an seiner Seite ohne Ausschreibung. Da könnte es doch sein, dass etliche Liebesbotschaften drauf zu finden sind. Wäre doch auch amüsant, oder? Für SEnsationslüsterne gibt's immer was zu finden.

    • Cotopaxi

      In seiner Verliebtheit wollte er seine deutsche Freundin auf einen Landesposten setzen. Er kam aber noch rechtzeitig zur Besinnung und kriegte die Kurve.

    • Henoch 1

      Diese Zumpferlbrigade ist wahrlich ein Tiefgang in der österreichischen Politik. Obwohl es nirgendwo viel besser ist. Die Frage ist nur ob ich noch in meinem Leben die ersatzlose Tilgung dieses Horrorfilmes erlebe. Den Regisseur suche ich, nur ich finde ihn nicht.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2021 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung