Mineralöl-Steuer-Automatik?

Autor: Markus Szyszkowitz

Österreichs wahre Armut ist geistig – und Resultat des Schulsystems

Autor: Michael Hörl

Mit der Corona-Krise haben wir den Weltuntergang vorläufig überstanden

Autor: Rachel Gold

Die Mär von der übermäßig hohen Anzahl an Frauenmorden in Österreich

Autor: Viktor Pölzl

Bargeld in Bedrängnis

Autor: Elisabeth Weiß

„Femizid“ – der neue Hype um Frauenmorde

Autor: Wilfried Grießer

Privateigentum schafft Wohlstand!

Autor: Josef Stargl

Worauf Ferdinand Lacina (nicht) antwortete

Autor: Herbert Kaspar

Jobmarkt und “Cancel Culture”

Autor: Lothar Höbelt

Türkis-Grün: Wer tatsächlich das Sagen hat

Autor: Werner Reichel

Weitere Gastkommentare

Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

 Und spielen können sie auch nicht …

… kann man nach den peinlichen Aktionen der deutschen wie österreichischen Fußball-Nationalmannschaft nur sagen. Ausgerechnet jene Mannschaften, die danach peinliche Niederlagen hinnehmen mussten, hatten vor ihren Länderspielen mit Transparenten zu politisieren versucht. Die Sieger aus Dänemark und Mazedonien taten das nicht, oder nicht so demonstrativ und auffällig: Sie wollten nämlich lieber Fußballspielen. Die österreichischen und deutschen Spieler hingegen demonstrierten in bravem Einvernehmen mit ihren jeweiligen Fußballverband-Chefs, höchstwahrscheinlich sogar: auf deren Anordnung und Absprache. Dabei hätte man meinen können, dass diese Chefs mehr Hirn haben als die Spieler, bei denen ja eher die Qualität anderer Körperteile gefragt ist (oder nach diesen schwachen Auftritten muss man sagen: gefragt wäre). Dabei haben diese Chefs mit solchen Aktionen ja eigentlich nur neuerlich an die eigene frühere Charakterlosigkeit erinnert, die sie mit Transparenten nicht aus der Welt schaffen können.

Nun werden manche meinen, wer könnte etwas gegen Forderungen wie "Menschenrechte schützen" haben? Ganz gewiss niemand. Diese Forderung ist ja gerade in Österreich und Deutschland derzeit besonders wichtig. Werden doch durch überschießende Corona-Maßnahmen und durch die immer mehr um sich greifende Diktatur der Political Correctness und Cancel Culture gerade in diesen beiden Ländern etliche Menschenrechte gravierend beeinträchtigt, von der Meinungsfreiheit über die Gewerbefreiheit bis zur Versammlungsfreiheit. Von der gravierenden Verletzung des Fernmeldegeheimnisses durch ununterbrochene Veröffentlichung hunderttausender vertraulicher SMS-Dialoge als Teil einer parteipolitischen Schlammschlacht gar nicht zu reden, bei der ganz offensichtlich Teile des sich als "unabhängig" ausgebenden österreichischen Justizapparates eine besonders miese Schlüsselrolle spielen, dem der von ihr bekämpfte Sektionschef Pilnacek sogar offen und wahrscheinlich zu Recht nachsagt, einen "Putsch" zu beabsichtigen.

Aber die Auftraggeber der zu Transparenzhaltern degradierten Fußballer meinen nicht das eigene Land. So mutig sind sie – natürlich – nicht.

Es wird statt dessen erklärt (auch wenn es nicht direkt auf den Transparenten steht), dass damit die Zustände in Katar gemeint sind, also in einem Land, von dessen Existenz die meisten der Transparenzhalter bis vor kurzem wohl nicht einmal geahnt haben. Geschweige denn von den dort herrschenden Zuständen.

Um nicht missverstanden zu werden: Es gibt keine Zweifel am schlechten Zustand der Menschenrechte in Katar wie in so gut wie allen anderen islamischen Ländern. Das ist dort auch eindeutig noch mehr der Fall als bei uns. Wobei sich allerdings in Europa die Dinge verschlechtert haben, während sie sich in Katar verbessert haben, freilich noch keineswegs gut sind.

In Katar ist vor allem die schlechte Behandlung der meist aus Südasien (Pakistan, Indien, Bangla Desh …) kommenden Gastarbeiter auf den zahllosen Baustellen des arabischen Öl-, Gas- und Hochhaus-Landes das Zentralproblem. Arbeitszeiten, Rechtssicherheit und Arbeitsplatzsicherheit sind für sie meist nur Theorie.

Andererseits ist Tatsache, dass diese Bauarbeiter alle durchaus freiwillig und im grundsätzlichen Wissen um die Arbeitsbedingungen gekommen sind. Denn in Katar werden zum Unterschied von ihrer Heimat Arbeitskräfte benötigt, und vor allem viel höhere Löhne bezahlt.

Der einzige Grund, warum ausgerechnet Katar Ziel der Fußballer-Demonstrationen ist, liegt also nicht darin, dass es gerade dort besonders schlimm zuginge, sondern darin, dass dort die nächste Fußballweltmeisterschaft stattfindet. Das wurde offensichtlich von einigen Lobbys zur Stimmungsmache gegen das Land genutzt, ob das nun internationale Gewerkschaftsverbände oder PR-Agenturen sind, die von dem mit Katar verfeindeten Saudi-Arabien angeheuert worden sind. Und die wiederum sehr geschickt die üblichen NGOs und Medien aktiviert haben.

Dieser Zusammenhang mit der bevorstehenden Fußball-WM macht die Proteste der diversen Fußballverbände endgültig skurril: Denn es waren ja die Fußballverbände selber, die über ihren Weltverband FIFA die Vergabe an Katar beschlossen haben. Aus welchen Motiven immer – die Schweizer Behörden haben jedenfalls schon massive Korruptions-Erhebungen begonnen. Ein vernünftiges Motiv für die Wahl Katars gab und gibt es jedenfalls nicht. Ist doch Katar sportlich irrelevant, und müssen doch in der Wüstenhitze die Stadien während der Spiele mit viel Energieverbrauch klimatisiert werden. Was wiederum allen Klimaphrasen widerspricht.

Daher ist es nur lächerlich, wenn die Fußballverbände jetzt gegen Katar protestieren (lassen), dem sie zuerst selber die Weltmeisterschaft zugeschanzt haben. Oder gegen dessen Wahl sie nie erkennbar protestiert haben, falls sie wirklich dagegen gewesen wären. Die dortigen Zustände haben sie auch nachher lange überhaupt nicht gestört, obwohl sie bei Vergabe der Spiele noch viel schlimmer waren. Aber auch die Spieler sollten begreifen, dass sie bei dieser Aktion missbraucht werden: Denn würden sie ihren Protest ernst meinen und nicht nur hochbezahlte Transparentträger sein wollen, dann bräuchten sie ja nur zu sagen: Nein, danke, nach Katar fahren wir nicht.

Das tun sie aber natürlich nicht. Womit ihre Aktionen als eindeutige Heuchelei entlarvt sind. Jedem einzelnen ist das Geld, das direkt oder indirekt mit der Teilnahme verbunden ist, wichtiger als die Arbeitsbedingungen auf den dortigen Baustellen. Sie denken also genauso wie die pakistanischen Erbauer der Fußballstadien.

Man darf sehr gespannt sein, ob die deutschen und österreichischen Spieler dann in Katar selbst irgendwelche politischen Aktionen starten werden – sollten sie sich überhaupt für die Weltmeisterschaft qualifizieren, was ja nach den letzten Ergebnissen alles andere als sicher ist. Werden sie bereit sein, sich auch vor Ort die Sympathien der Gastgeber – vom Publikum bis zum Hotelrezeptionisten – kräftig zu verscherzen? Oder wird man dann sagen: "Wir haben ja eh schon in Europa für die Menschenrechte protestiert"?

Zugleich müssen sich jetzt die Spieler, ÖFB und DFB, wollen sie halbwegs glaubwürdig bleiben, der Tatsache stellen, dass es ganz eindeutig in anderen Ländern viel schlimmer zugeht. Das ist derzeit insbesondere von Belarus bis Myanmar, von Russland bis China, von Nordkorea bis zur Türkei der Fall. Werden sie auch gegen diese Länder protestieren? Auch dann, wenn sie gegen Mannschaften aus diesen Ländern spielen müssen? Das ist ja von der Weltmeisterschaft bis zu Champions-League allein im Fußball sehr leicht möglich, und in anderen Sportarten noch viel mehr. Und wie soll dann etwa ein Herr Arnautovic in China überleben können, einer der besten Spieler Österreichs, der dort viel Geld verdient?

So unverdächtig und edel es also oberflächlich erscheint, für "Menschenrechte" einzutreten, so widersprüchlich, heuchlerisch und opportunistisch sind die Aktionen der Fußballer in Wahrheit, denkt man nur ein bisschen mehr nach als der durchschnittliche Sportfunktionär.

Der Sport ist ohnedies in der Geschichte schon so oft von den allermiesesten Regimes mies missbraucht worden. Man denke nur an die Nazis, die bei den Olympischen Spielen sogar ausländische Delegationen dazu gebracht haben, die Hand zum "Hitlergruß" zu erheben. Man denke an die Kommunisten, die die Gesundheit zahlloser Sportler lebenslang ruiniert haben, um deren Körper durch riskante Chemikalien zu Höchstleistungen im Dienste der Regime-Propaganda zu bringen.

Es kann daher zur Rettung des Sports nur eine Devise geben: Macht den Sport wieder frei von jeder politischen Propaganda! Begreift endlich, dass sich "gute" von "böser" Propaganda nicht wirklich trennen lässt, dass jede auch noch so "gute" Propaganda tausenderlei weitere Fragen aufwirft, insbesondere warum gegen A, aber nicht gegen B und C demonstriert wird.

Es kann daher nur heißen:

  • Unterlasst alle Aktionen mit irgendwelchen politischen Aussagen (und mögen sie euch noch so edel vorkommen oder mögen irgendwelche NGOs beziehungsweise die oft hinter ihnen stehenden  PR-Agenturen noch so laut danach verlangen);
  • sperrt Sportler, die aus "Antirassimus" niederknien (was übrigens auch in Anbetracht der Tatsache angebracht wäre, dass die antirassistischen Randale der letzten Jahre viel mehr Schaden angerichtet und Opfer gefordert haben als die Übergriffe amerikanischer Polizisten);
  • und lasst von den Zuschauerrängen der Stadien alle Transparente entfernen (insbesondere, aber keineswegs nur jene mit Runen).

PS: Apropos politisch-korrekte Heuchelei im Sport: Noch lauter auflachen als die Fußballer-Aktion lässt eine skurrile Kampagne zahlreicher Formel-1-Stars. Fahrer mit klingenden Namen wie Hamilton oder Rosberg lassen sich jetzt als Umweltschützer und Kämpfer gegen den angeblich menschengemachten Klimawandel feiern! Dabei sind ihre Rennen und die von ihnen angelockten Autofahrermassen zweifellos die am meisten sinnlos CO2 emittierende Tätigkeit überhaupt. Sie lassen sich aber nicht etwa feiern, weil sie mit der Formel 1 aufhören würden. Sie promoten jetzt vielmehr nebenbei den Start einer neuen, zusätzlichen Serie von Autorennen, einer solchen mit Elektro-Fahrzeugen! Ganz abgesehen von den Autos der dabei erhofften Zuschauermassen, ganz abgesehen von der sehr umweltbelastenden Produktion von stromspeichernden Batterien, verraten sie uns auch nicht, wie denn der für die neuen Rennen benötigte Strom produziert werden soll. Ist doch weltweit für die Stromproduktion eine wachsende(!) Menge an Kohle- und Gaskraftwerken im Einsatz.

zur Übersicht

einen Kommentar schreiben

Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print


alle Kommentare

  1. Anmerkung (kein Partner)

    Einen "schlechten Zustand der Menschenrechte in ... islamischen Ländern" kann es nicht geben, da die "Wertegemeinschaft" als heiliger Hort der Menschenrechte heutzutage ihren mit Pillen und Abtreibungen hingerichteten eigenen Nachwuchs massenhaft gegen Nachwuchs aus islamischen Ländern austauscht. Würde eine "Wertegemeinschaft" sich vorsätzlich Saboteure und Henker der eigenen Ideologie hereinholen, dann müsste sie ja eine geisteskranke Elite haben.

    Vielleicht werden ja dort, wo hochbezahlte Benzingehirne ihre Autorennrunden lieber auf Knien statt im Cockpit drehen, um ihre Vorliebe für Kriminelle kundzutun, die Sportguckblödiane leichter aus ihrer "Panem et circenses"-Lethargie aufwachen.



  2. Markus Volek (kein Partner)

    Katar ist ein Muslimischer Verbrecher Staat und hätte nie die WM erhalten sollen. Alle sollten die WM Boykottieren(meiner Meinung nach sollte der ganze Profi Sport Boykottiert werden). Und was soll man noch zu den Österreichischen Kasperln sagen die sollen sich Hinknien für einen Rassistischen BLM Verein diese überbezahlten Versager. Boykottiert den ganzen Profi Sport.



  3. monofavoriten (kein Partner)

    ACHTUNG!

    eine sogenannte simulation mi dem namen SPARS 2025-2028 von johns hopkins deckt sich in beklemmender weise mit dem, was wir seit einem jahr erleben. wie es weiter geht, ist eher beklemmend, speziell im bereich der impfungen!

    hier eine darstellung

    banned.video/watch?id=6068e6f54749bf7c6f0fcb7b



  4. Torres (kein Partner)

    Nicht unerwähnt sollte auch die Tatsache bleiben, dass alle Spieler bei internationalen Begegnungen auf Geheiß der FIFA eine Armbinde (oder einen Aufnäher) mit der schwachsinnigen Inschrift "Respect" tragen müssen - sozusagen als Zeichen gegen Rassismus. Und was Lewis Hamilton betrifft: der vielfache F-1-Weltmeister und Multimillonär (wenn nicht Milliardär) hat sich auch nicht entblödet, die fürchterliche rassistische Diskriminierung zu beklagen, der er ständig ausgesetzt sei.



  5. andreas.sarkis (kein Partner)

    Was an Unterberger spurlos vorübergeht:

    1. Katar ist einer der Hauptfinanzierer des islamischen Terrors.
    2. Ein Innsbrucker Bischof (katholisch?) fordert die Aufnahme von Moslems aus aller Welt. Als ob wir nicht schon um die 1,2 Mio im Lande hätten.
    3. Die Redaktion Religion des ORF, angeführt von einer Rassistin aus Afrika, entwürdigt seit Tagen das christliche Osterfest. Täten sie das bei Moslems und ihrem fragwürdigen Propheten, müsste der Küniglberg sofort mit islamischer Gewalt rechnen.



  6. Christlicher Heide (kein Partner)

    In Deutschland liegt die CDU bei 26 %, die Grünen bei 23 %. Die Partei FW bekommt immer mehr Zuspruch. Diese Partei fordert eine Einwanderungspolitik nach kanadischem Vorbild. Bitte googeln: Christian Wicca Traumsteuerung



  7. Vasektomie_for_ALLL (kein Partner)

    "In Katar ist vor allem die schlechte Behandlung der meist aus Südasien (Pakistan, Indien, Bangla Desh …) kommenden Gastarbeiter auf den zahllosen Baustellen des arabischen Öl-, Gas- und Hochhaus-Landes das Zentralproblem. Arbeitszeiten, Rechtssicherheit und Arbeitsplatzsicherheit sind für sie meist nur Theorie." Fast wie die Visegradstaatenbürger in Österreich.. Sie werden auch vom Staat legal "Indexiert" und schikaniert..



  8. fewe (kein Partner)

    Antirassismus ist nur Rassismus gegen Weiße. Aber der ist ebenso gesetzlich erlaubt wie unter Nazis der Rassismus gegen Juden.

    Besonders hirnverbrannt ist, dass sich manche Weiße mit großer Hingabe selbst diskriminieren. Aber anstatt sich einfach selbst aufzuhängen - wenn sie sich ja so minderwertig und zuwider fühlen -, wollen sie auch alle anderen mitreißen.



    • Saile (kein Partner)

      Die Komparation zwischen 1936 mit dem Heben der Hand beim Einmarsch ins Stadion in Berlin und den über Jahrzehnte bei den Kommunisten/Bolschewiken an deren Sportlern verabreichten chemischen Stoffen steht doch in keinem Größenverhältnis, Herr Doktor Unterberger.

      Gab es physische Defekte 1936 beim Einmarsch in Berlin?
      Die Schädigungen der Gesundheit von tausenden Sportlern über Jahrzehnte bei den Kommunisten ist amtlich.

      Unpassend wie der Unterschied zwischen Tag und Nacht ist dieser Vergleich!

      Die Order 1936 ging z. B. bei den Sportlern aus Frankreich von Paris aus.

  9. pressburger

    Der Karfreitag ist praktisch vorbei. Ausser Franz77, hat niemand Notiz vom höchsten Feiertag Notiz genommen.
    Der Karfreitag hat offensichtlich keine Bedeutung mehr.
    Am Karfreitag stellt sich die Frage nach dem Verrat.
    Der Verrat findet aktuell statt. Das Episkopat ist dabei den Glauben zu verraten, die Regierung steht auf der Seite der Feinde des Glaubens, verrät die, die noch Hoffnung haben.



    • eupraxie

      Hat nicht erst der Verrat die Erlösung in Gang gesetzt?

    • pressburger

      @eupraxie
      Ein berechtigter Einwand. Theologisch höchst umstrittene Frage.
      Der Verrat des Episkopats, der offiziellen Kirche am Glauben, ist ein Verrat der niemanden erlösen wird, sondern ein Verrat der geradewegs ins Verderben führt. Zu Gottlosigkeit, zu Vernichtung der Moral.

    • eupraxie

      @pressburger: Nach dem Sie die Parallelen von Glauben und politischen Handeln sehen: Die Liturgie der Karwoche ist eine Einheit - vom Gründonnerstag bis zur Auferstehungsfeier. Letztes Zusammensitzen, schmerzhaftes Sichtbarwerden der Fehlbarkeit der Mitstreiter (der Leugner Petrus wurde dann der Fels auf dem alles gebaut wurde) dazu das Festhalten am Traditionellen - töten lassen des Neuen - bis zur glorreichen Auferstehung.
      Verrat ist ein kräftiges Wort - Schwäche, Sichtbarwerden des Verlustes der Kernkompetenz des christlichen Glaubens in dieser heutigen Zeit, zu viel Politik, zu wenig spirituelle Souveränität, wäre so mein kursorischer Befund.
      Das neu Entstehende sehen wir noch nicht

    • eupraxie

      ... aber es kommt.

  10. Thomas Kugi

    Es kommt der nächste, hoffentlich vielversprechende Protestschritt.
    https://www.youtube.com/watch?v=KaFULrJ243c&ab_channel=honkforhope



    • fewe (kein Partner)

      Ich glaube nicht, dass sich etwas ändern würde, wenn Kurz weg wäre. Dann kommen andere, die das Programm - das auch nicht von Kurz kommt - weitermachen.

      Da jetzt auf breiter Front gegen Kurz Stimmung gemacht wird, denke ich eher, dass Kurz nicht brav genug mitgemacht hat.

      Da in fast allen Staaten das selbe Corona-Programm gefahren wird, dürfte es nicht in der Hand der österreichischen Regierung - oder einer sonstigen Regierung - liegen, was hier zu passieren hat.

      Es passieren Verfassungsbrüche am laufenden Band, die Maßnahmen werden mit einem PCR-Test gerechtfertigt, von dem ganz offen bekannt ist, dass der keine Erkrankung nachweisen kann etc. Aber ganz wichtig ist der SMS-Verkehr.

    • Hatschi Bratschi (kein Partner)

      Was wäre denn die Alterntive, Leute? Wer macht es denn besser? Die Opposition schreit sich die Kehle heiser, wie unfähig Kurz ist, wie wenig Leute bisher geimpft sind und ähnlichen populistischen Unsinn mehr. Woher würden denn die Roten, Blauen und Pinken die Impfdosen nehmen? Es gibt schlicht zuwenig Impfstoff. Kurz bemüht sich wenigstens um den Sputnik V, den die EU aus m.A.n. politischen Gründen verzögert. Was gibt es da lange zu überlegen? In 57 Ländern wird er erfolgreich verimpft, millionenfach, und bisher ohne Tote und Gerhirnthrombosen.
      Das Virus ist nicht auszuradieren oder zu ignorieren. Heiße, oppositionelle Luft produzieren kann hingegen jeder Idiot, wie man sehen und hören kann

  11. MM

    Och, bei diesen E-Rennen ist Usus, spezielle Diesel-Aggregate zum Aufladen zu verwenden. Und bei dieser (neuen) Serie geht's offensichtlich um Wüstenrennen, da ist die Dichte an Hochleistungs-E-Tankstellen womöglich noch kleiner als bei uns.

    Alles Öko, alles m "grünen" Bereich. Und man ist bei denen, die sich als "Gute" gerieren.



  12. Franz77

    Nebenwirkungen sind echt leiwand. Denn: Im Körper tut sich was.

    www.bild.de
    Welche Nebenwirkungen können ein gutes Zeichen sein?

    Fieber, Müdigkeit, Schüttelfrost und andere grippeähnliche Beschwerden werden sowohl im aktuellen Aufklärungsbogen zum Vector-Impfstoff von AstraZeneca genannt als auch im Aufklärungsbogen über die mRNA-Impfstoffe (Biontech/Pfizer und Moderna). Sie alle können ein gutes Zeichen sein!



    • Don Pedro

      Ob das der "Erklärer der Nation", der ja jetzt tot ist, auch so gesehen hat?

      "Als gutes Zeichen"?

    • SL

      Die US Regierung sitzt auf über einer Million AZ Dosen, die sie gerne verwenden würde und deshalb nicht den Europäern überlässt. Jedoch wurde AZ in den USA noch nicht zugelassen. Dafür wird es einen guten Grund geben.
      Ich frage mich ob von AZ verursachte Trombosen erst nach mehreren Monaten auftreten könnten.

  13. SL

    Sportübertragungen finde ich allesamt langweilig. Der Protest gegen ausbeuterische Arbeitsverhältnisse die der Sklaverei ähneln gibt viel mehr her. Immerhin erinnert es daran, dass die Abschaffung der Sklaverei eine europäische Idee war und es die Sklaverei noch heute geben würde, wenn die islamischen Staaten in der Geschichte dominierend gewesen wären.



    • SL

      ...vermtulich ...

    • Lebensgefährder (kein Partner)

      Als Fussballer würde ich mich hüten unter den zu erwartenden Voraussetzungen an der WM teilnehmen zu müssen. Geisterspiele, Coronaverordnungen, Zwangsimpfungen, egal womit, verimpft w(nicht einmal ein gebräuchliches Wort) wird ja alles was zubekommen ist. Sportler, egal ob Fussballer oder Skifahrer, sind ja mittlerweile die grösste Enttäuschung. Statt Vorbilder für Leistung sind sie zu Ikonen des Opportunismus verkommen, die solange ihre Preisgelder bezahlt werden alles mitmachen. Sich zu fragen, woher bei einem Sport ohne Zuschauer und Fans die Gelder dafür herkommen, scheint diese Leute schon zu überfordern.

  14. Undine

    Es geht auf keine Kuhhaut, was im Zusammenhang mit CORONA seit gut einem Jahr GELOGEN und GEHEUCHELT wird---und für wie blöd Herr und Frau Mustermann von den Politikern und von denen, derer sich die Politiker so völlig ungeniert bedienen, gehalten werden. Das ist eine Zumutung für jeden Bürger, der gelernt hat, selber zu denken und nicht von den gekauften Medien DENKEN LÄSST!

    Auf der einen Seite die FUSSBALLER, die in ihrer Dämlichkeit meinen, mithilfe eines Transparents politisieren zu müssen---natürlich zeitgeistkonform, versteht sich---auf der anderen Seite der "christlich-soziale" Markus SÖDER, der GUTE, EDLE, der gerne Nachfolger von MERKEL werden will. Da hilft man halt mit einer gekonnten Inszenierung ein bisserl nach! Ein Schulbeispiel für HEUCHELEI!

    "Aufgedeckt. Wie Markus SÖDER eine Trauerfeier politisch instrumentalisiert. Wie die Presse schweigt."

    https://www.youtube.com/watch?v=AUtim48Lfh0&feature=youtu.be&ab_channel=LangemannMedien



    • Ingrid Bittner

      Als erstes gleich die Frage: wofür bitte ist der Daumen hinunter? Für Söder oder für Undine, dass sie sich erlaubt hat, dieses perfide Spiel eines Möchtgernkanzlers öffentlich zu machen?

      Undine, danke, das ist wieder ein "Schmankerl", es ist doch eine verrückte Welt in der wir leben Söder ist, na ja ich erspar's mir lieber, weil sonst gibt's wieder böse Belehrungen.

    • Undine

      @Ingrid Bittner

      Danke! ;-)

      Zu SÖDER fiele mir auch mancherlei ein, was ich besser für mich behalte!

    • Undine

      Und noch etwas, das mich auf die Palme treibt: Der Gender-Wahnsinn!

      "Uni Kassel: Student benutzte keine "genderneutrale Sprache" – Dozent gibt Punktabzug"

      "Wie fast alle Universitäten verwendet die Universität Kassel die sogenannte geschlechtergerechte Sprache. Das sei angeblich kein Konfliktthema dort. Doch Studenten, die das generische Maskulinum verwenden, können mit Punktabzug und schlechteren Noten bestraft werden."

      https://de.rt.com/inland/115279-uni-kassel-student-benutzt-keine-genderneutrale-sprache/?utm_source=browser&utm_medium=push_notifications&utm_campaign=push_notifications

      Corona-Wahnsinn
      Gender-Wahnsinn
      Klima-Wahnsinn
      Multikulti-Wahnsinn
      usw.

      Wir leben seit Jahren in einer oben offenen Irrenanstalt!

    • MM

      Zur UNI-Kassel, sogar in DiePresse:

      https://www.diepresse.com/5957843/rechtschreibrat-warnt-vor-unterstrich-und-gender-sternchen

      Wär das mein Kind, ich würd die Uni verklagen.

    • fewe (kein Partner)

      @MM: Danke, das ist eine gute Nachricht. Der Duden - der damit wohl seine Autorität verlieren dürfte - hat in seiner neuesten Ausgabe das Gendern eingeführt. Ein Arzt ist demnach immer ein Mann. Das generische Maskulinum wurde also vom Duden abgeschafft.

      Abgesehen von dem Affentheater mit STernen und Unterstrichen haben die Genderer überhaupt kein Sprachgefühl. Beispielsweise Studierende sind nicht zwangsläufig Studenten an einer Hochschule und Studenten studieren nicht ständig. Gelegentlich sind sie ja auch Schlafende oder Essende beispielsweise.

    • Saile (kein Partner)

      Lb. Undine

      Frau und Herr Mustermann sind in weit über 80 % minderbemittelt und beschränkt!

  15. Franz77

    Haha, gute Arbeit!!!

    Bild: Eine gut gemeinte Aktion, die allerdings sofort nach hinten losging. Nicht zuletzt, weil sich der FC Bayern von katarischen Staats-Unternehmen sponsern lässt, wurde den Nationalspielern Doppelmoral vorgeworfen.

    https://bilder.bild.de/fotos-skaliert/dieser-post-gefaellt-fritz-keller-60a0f2456ea942c2ba0fc97fcfe144ff-75937132/13,w=993,q=high,c=0.bild.png



  16. CIA

    Österreich hat eben nicht das Budget, teure Spieler einzukaufen. Es ist sowieso absurd, welche Summen von Geld hier fließen und in Anbetracht der Zeiten wie diesen, schon überhaupt nicht gerechtfertigt.
    Apropos Corona und ihre Folgen.
    In der "Reportage" von Servus-TV bekam man einen kleinen Einblick, wie sich die Lockdown's auswirken. Außerdem, eine Pflegerin berichtete, dass viele "Alte" die geimpft wurden, plötzlich verstarben!!
    Die stillen Opfer der Pandemie - die Kollateralschäden bei Jung und Alt - Servus TV
    https://www.servustv.com/videos/aa-26vnnt91h2111/
    Und so nebenbei, in Deutschland scheint auch die TBC ein Thema zu sein. 140 Millonen € stellte die Regierung zur Bekämpfung dieser Krankheit zur Verfügung. Von den Bio-Deutschen geht diese Seuche sicher nicht aus! Vermutlich wird das auch in Österreich bald ein Thema sein.



    • Undine

      Besten Dank für den Link! Erschütternd, wie furchtbar sich die verfehlte Politik unserer wild gewordenen Regierung auswirkt!

  17. Undine

    OT---aber das muß jetzt sein, werte Blogwarte:

    Im Mittagsjournal ging's um 12:40 um "Sexuelle Belästigung im Journalismus". U.a. wurde natürlich auch die "Me too-Bewegung" anhand eines "förchterlichen" Beispieles gebührend beweihräuchert.

    Meine Güte, wenn meine Generation in der Jugend zu zimperlich gewesen wäre! Es gab immer Männer, die etwas Blödes sagten, man mied sie halt, aber traumatisiert sind wir deswegen nicht!

    Um 12:50, also wenige Minuten später, wird ein Buch vorgestellt (es wird regelmäßig im ORF für Bücher und Filme KOSTENLOSE WERBUNG gemacht---allerdings ausschließlich für Arbeiten LINKER Autoren, aber das nur nebenbei.....) von einem französ. Autor namens Sylvain TESSONS: "Der Schneeleopard".

    Der Autor macht sich Gedanken über das soziale Gefüge der Wildtiere und kommt zu dem Schluß, daß ein Tier niemals, wie der Mensch, zum Psychopathen wird. Da gebe ich ihm recht. Das mag wohl daran liegen, daß es im Tierreich keine linken Weltverbesserer gibt, keine Kampfemanzen, keine "Me too-Bewegung" und keine Political Correctness! ;-)

    Weiters sinniert er über sein früheres Leben. Seine Lebensweise: alles sofort...! Er war in der Jugend allem zugetan außer Seßhaftigkeit und MONOGAMIE. Aha---da hatte der gute Mann vermutlich ein junges Mädchen nach dem anderen vernascht und es dann weggeworfen.....

    Also: Im MJ wird von 12:40 bis 12:44 beklagt, wie garstig die Männer sind, und von 12:50 bis 12:53 ein Mann gefeiert, der sich der Mädchen und Frauen bediente, wie es ihm halt so in seine "Lebensweise" paßte.....

    https://oe1.orf.at/player/20210402/634566/1617360025000



    • Thomas Kugi

      Herrlich..., so sind sie halt:)))

    • Ingrid Bittner

      @Undine: sie haben meine uneingeschränkte Bewunderung, sich das anzutun, dort zuzuhören, da muss man mit einem guten Magen ausgestattet sein!

    • Undine

      @Ingrid Bittner

      Ich tu mir das nur deshalb an, weil ich wissen will, wie der Feind denkt! ;-)

  18. Ella (kein Partner)

    Übrigens Märkte im Freien sind erlaubt. War vorhin in Purkersdorf am Hauptplatz - undurchdringliches Gewimmel. Oft sehe ich auch Lokale, die einfach offen haben ...



    • Ingrid Bittner

      Wär doch interessant, wer die Lokalinhaber sind!!

    • Franz77

      Pssst- sonst machen sich gleich die gestesgestörten Blockwarte auf den Weg.

    • Ella (kein Partner)

      Das mach ich eh nicht, Franz. Ich wüsst ja gar nicht, wo das genau war ... ;-)

  19. Notimetodie

    Das Witzige bei dieser Aktion ist ja, dass die halbe österreichische Nationalmannschaft eh nicht sinnerfassend lesen kann. Bis vor einem Monat ist jedem einzelnen die Tatsache der Ausbeutung links und rechts vorbeigegangen. Also wieder mal eine dieser heuchlerischen Alibiaktionen!

    Möge diese Mannschaft kläglich scheitern, bei der EM-Endrunde und WM-Quali!!!!



  20. Peter Kurz

    Hugo Portisch starb nach einer Corona-Impfung. Das hat mit der Impfung nichts, aber auch gar nichts zu tun!

    Ein positiv getesteter Darmkrebspatient verstarb an Krebs. Das ist ein Corona-Toter!



    • Templer

      Die sogenannten Qualitätsmedien verscheweigen die Impfung tunlichst...

    • Notimetodie

      Hat der gute Mann aber noch vor kurzem dafür Werbung machen müssen! RIP, Hugo Portisch. Einer der letzten guten Journalisten ist von uns gegangen.

    • DowJones

      Daumen runter!? Wie krank sind manche Leute?

    • Ella (kein Partner)

      Er hat die zweite Impfung erhalten.

    • Charlesmagne

      Mit US Geldern ausgebildet, schrieb er auch an der Geschichte der Sieger mit. Trotzdem würde ich ihn gegen so manchen der sich heute Journalist schimpft liebend gerne tauschen.
      RIP

    • Neppomuck

      Die logischen „Corona-Sequenzen“:
      Erste Testung, zweite Impfung, letzte Ölung.

    • Undine

      @Charlesmagne

      Zustimmung zu jedem Wort!

    • CIA

      @Neppomuck
      Auf den Punkt gebracht! ;)))

    • Ella (kein Partner)

      Neppomuck :-)))

    • Meinungsfreiheit

      So kann man sich Verschwörungen herbeischreiben

    • Notimetodie

      @Meinungsfreiheit
      Warum ist das eine Verschwörung? Tatsache ist, dass er geimpft wurde und ein 94jähriger Körper mit der Reaktion (die es eindeutig gibt) sicher nicht so gut umgehen kann. Dafür muss man nicht einmal Mediziner sein!

      Warum muss man auch einen 94jährigen impfen?

  21. Franz77
    • Don Pedro

      Dazu schreibt Armin Reichert:
      Die „Pandemie“ wird erst dann beendet sein, wenn der „Great Reset“ irreversibel umgesetzt worden sein wird:

      Weltweite „klimaneutrale“ Planwirtschaft
      Billionen an Geldströmen von der Masse zu den Profiteuren des „New Green Deal“
      Bargeldabschaffung
      Errichtung eines Überwachungsstaats mit Sozialbonuspunkten
      Flächendeckende Gesichtserkennung
      Jeder Mensch bekommt eine UUID unter dem Euphemismus „digitaler Impfpass“, diese UUID wird im Idealfall nicht in irgendeinem Gadget (Smartphone etc.) untergebracht, sondern im Körper des Menschen.

    • Don Pedro

      Fortsetzung des Kommentars von Armin Reichert:

      Ja, sicher, ich bin ein „Spinner“ und ein „Verschwörungstheoretiker“, Klaus Schwab, George Soros und Bill Gates sind „Philanthropen“, Zuckerberg und Konsorten schützen uns vor „Hate Speech“ und „Fake News“ und Angela Merkel ist eine Demokratin.

      Also ich hab schon den Endkampf und den Endsieg für 2030 vorgemerkt

    • Neppomuck

      "Heureka" sprach in Davos, oder auch dort, da wos keinen Schnee gibt, ein Theoretiker der Weltherrschaft in die Runde.

      "Ich weiß endlich, wie wir den ganzen Planeten unter unsere Kontrolle bringen können."

      "Lass hören", tönte es von allen Seiten.

      "Angst und Schrecken ist das Zauberwort. Wir erfinden eine schauderhafte Krankheit, am Besten im Zusammenhang mit einem drohenden Erstickungstod, dem fürchterlichsten aller Tode, wie z.B. Ertrinken, Erhängen usw. und treiben damit die Menschen in eine Panik, wie sie noch nie da war. Dann lassen die Leute alles mit sich machen, von Freiheitsentzug bis zur totalen Enteignung."

      "Was aber, wenn uns seriöse Mediziner den Schwindel nachweisen?"
      ff

    • Templer

      So ist es leider.
      Die Schlafschafe glauben es erst wenn sie im Zwinger sitzen und finden es dann gar nicht so schlecht...

    • Neppomuck

      Weiter:
      "Wer "seriös" ist, bestimmen eben wir. Und der Rest wird totgeschwiegen oder so ähnlich. Haben wir mit der Geschichtsschreibung doch auch so gemacht."
      Frenetischer Beifall.

      Und so geschah es auch.
      Bis jetzt jedenfalls.

    • Undine

      alle

      Leider muss ich Ihnen rechtgeben!

      ******************************+!

  22. Peter Kurz

    Das weltweit um sich greifende Krebsgeschwür des Sozialismus und der grünlackierten Version davon hat bereits alle relevanten Gesellschaftsbereiche befallen.
    Soziale Medien (Twitter, Facebook), Sportverbände, Universitäten, Medien, Justiz, Regierungen....
    Das Resultat kann sich sehen lassen: Die Schuldenberge wachsen, die Gesellschaft verlottert, immer mehr Menschen leben auf Kosten des Wohlfahrtsstaates, Freiheiten werden immer radikaler eingeschränkt, die "falsche" Meinung kann Existenzen vernichten....



  23. pressburger

    Sportler, Spitzensportler, nur um die geht es in der Aufzählung der Verfehlungen, werden nicht bezahlt, weil sie besonders intelligent sind, sondern weil sie andere Qualitäten haben.
    Eine der wichtigen Qualitäten ist pathologischer Ehrgeiz und Gier nach Ruhm und Geld. Eine notwendige Voraussetzung um Spitzensportler werden zu wollen, ist die fehlende Fähigkeit zu antizipieren. Nur die wenigsten können von ihrem Sport leben, die meisten ruinieren nur ihre Gesundheit. Im Tennis sind es ungefähr Hundert, dafür eine grosse Zahl von Sportkrüppeln die von niemanden beachtet, an den Folgen ihres Ehrgeizes leiden werden.
    Menschenrechte für alle, das klingt gut. Dazu sind die Sportler auch gut, um von den eigentlichen Problemen abzulenken.
    In den Staaten, die von den zu Propagandazwecken missbrauchten Sportlern vertreten werden, sind Menschenrechte zu Makulatur verkommen.
    Jedes Mittel ist den Machthabern gerade recht um von ihren Treiben abzulenken.
    Panem et circenses, gilt noch immer.



  24. HDW

    Das Grundprinzip linker Agitation funktioniert in jeder Generation (wobei die Wurzel von Nazis und Faschos genauso links liegt wie alles was gegen pragmatisch-liberalen Konservativismus (Bewährtes erhalten, offen für Neues sein) Nämlich: Spaltung des Gesellschaftskörpers durch dem anderen Vorwerfen was man selber tut (vulgo "Haltet den Dieb" Geschrei) Seit der COB Zeit in den US heißt das "Postmoderner Neomarxismus" und erobert die gesamte Welt der Medien, durch due Korruptionierung der juristischen Macht die die "Demokratie eigentlich schützen sollte. Ja, eine moderne Art des ML Putsches von vor hundert Jahren



  25. Jenny

    OT

    https://www.unzensuriert.at/content/126718-demo-verbot-zu-unrecht-polizei-will-sich-gegen-glasklare-justiz-entscheidung-wehren/?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief&pk_campaign=Unzensuriert-Infobrief

    „Demo-Verbot zu Unrecht“: Polizei will sich gegen glasklare Justiz-Entscheidung wehren

    „Die Untersagung erfolgte zu Unrecht“, stellte ein Gericht über das Verbot einer Demo fest. Das will die Wiener Polizei – wohl auf Druck von ÖVP-Innenminister Karl Nehammer – nicht akzeptieren.

    Reaktion auf peinliche Niederlage war zu erwarten

    Auf dem Nachrichtendienst “Twitter” gab die Landespolizeidirektion Wien (LPD) bekannt, gegen das Urteil des Verwaltungsgerichts, wonach die Untersagung der Corona-Demonstration der FPÖ am 31. Jänner rechtswidrig gewesen sei, vorgehen zu wollen:...

    Typisch für diese Türkisen Rechtsbrecher...



    • Franz77

      Anstatt Fehlverhalten zuzugeben wird jetzt massiv Steuergeld verbraten. Die Anwälte im "Dunstkreis" freuen sich.

    • pressburger

      In einem Rechtsstaat steht es der Exekutive nicht zu, gegen ein Gerichturteil Einspruch zu erheben. Es handelt sich nicht um ein Urteil gegen die Exekutive, sondern gegen eine Entscheidung der Exekutive. Juristisch sollte die Exekutive überhaupt keine Befugnis haben eine Demonstration zu untersagen. Versammlungsfreiheit ist im Grundgesetz garantiert, die Aufhebung des Rechts steht nur der Justiz zu.
      Aber, in einer Diktatur herrscht behördliche Willkür.

    • Franz77

      @Pressburger, absolut richtig, danke!

  26. Jenny

    Ich pers. finde die F1 viel besser wie all diese Fussballer die sich eh nur theatralisch am Rasen für x-Mios wälzen und ganz schlimm finde ich, daß diese Fussballer ohne auf Corona zu achten sich weltweit rumtreiben und zusammen am feld kuscheln, komisch, da gibts keine Aufschrei, aber klar, all diese primitivlinge wie Kogler, Merkl etc sind fussballfans.. da ist dann corona wurst die Hauptsache jeder absolut jeder ander Sport wird behindert.
    Allerdings gebe ich AU insofern recht, im sport hat Politik nichts aber auch gar nichts verloren, weer Transparente für oder gegen ein Land noch Kniefälle für BLM usw.. das gehört schlicht und ergreifend nicht dorthin. Und die sportler die ja auf sponsoer und Fördergelder ngewiesen sind, werden so massiv missbraucht.



  27. Hausfrau

    Beim Fußball (und auch anderen Sportarten) muss man zwischen normaler körperlicher Ertüchtigung und professionellem Unternehmertum unterscheiden. Während bei der ersten Art Jugendliche und Erwachsene nach Tagesarbeit ihrem Hobby nachgehen, geht es im beruflichen Fußball nur um Millionen bzw. Milliardenumsätze. Daher gehören diese Nachrichten eigentlich auf die Wirtschaftsseite einer Zeitung.
    Übrigens zeigt das Endergebnis nicht immer die bessere Mannschaft, sondern es ist auch viel Glück beim Spiel dabei.

    Was den geplanten Austragungsort Katar betrifft, so war bei der Entscheidung auch nur Geld im Spiel. Am besten wäre es, wenn Mannschaften, TV-Gesellschaften und Zuschauer die vorgesehenen Spiel boykottieren würden.



    • Charlesmagne

      Bin selten ganz Ihrer Meinung. Aber was wurde verboten? Der gesundheitsfördernde Sport in Schulen und Amateurvereinen sowie im Privaten, oder der Geldzirkus? Nicht nur beim Fußball, auch beim Wintersport und allen anderen Sportarten. Follow the money.

    • pressburger

      Breitensport unterstützt die Abwehrkräfte. Die Ausübung des Breitensports zu verbieten, ist ein untrügliches Zeichen, dass die Verbote nicht das Ziel hatten, die Gesundheit präventiv zu fördern, sondern es handelte sich um reine Willkür. Machtrausch.

    • Brigitte Kashofer

      @Pressburger
      Genauso ist es, und ich freue mich, dass der Blogmaster heute zum ersten Mal von "überschießenden Coronamaßnahmen" schreibt.
      ********************************************************

    • Hausfrau

      Für mich gilt:
      Jeder kann und soll eine EIGENE Meinung haben aber auch die der anderen tolerieren. Natürlich sind dabei die im Staat vorhandenen Gesetze und Vorschriften einzuhalten.
      Verwerflich ist es aber, andersdenkende Menschen zu verurteilen und zu beleidigen.
      Auch ich meine wie AU, dass es "überschiessende Coronamaßnahmen" sind, aber wir haben wenig legale Möglichkeiten, diese zu verhindern bzw. zu ändern. Somit bleibt uns nur zu hoffen, dass sich der ganze Zirkus bald ändert und vorerst die - wenn auch wenigen - positiven Seiten zu nützen.

    • Torres (kein Partner)

      @Charlesmagne
      Der Staat muss ja den Menschen, denen er die Ausübung ihres Berufes verboten hat, den Verdienstentgang (großteils) ersetzen. Berufsfußballer (vor allem der obersten Ligen) verdienen Millionenbeträge. Wenn nun der Staat ihnen diese Summen ersetzen müsste, wäre er bald (oder, sagen wir, noch früher als jetzt) pleite. Da lässt er sie liebe spielen - Corona hin oder her.

  28. Don Pedro

    OT
    Ich mach da nicht mit
    Ein mutiges Video von Gunnar Kaiser, besonders sehenswert!
    https://www.youtube.com/watch?v=ITSfPrCkpJo

    Für Leser gibt es den Beitrag auch in Textform:
    https://gunnarkaiser.substack.com/p/ich-mach-da-nicht-mit?r=9nqwv&utm_campaign=post&utm_medium=web das Video wird gelöscht.

    2. Ein nicht zu vernachlässigender Teil der Lehrer schließt sich der Meinung von Gunnar Kaiser an. Die Politiker ziehen den Befehl zum Nasenbohren zumindest in den Schulen zurück.

    Wer wird gewinnen?



  29. carambolage

    Wer ein bisschen über den CORONA-Hype Hintergrundinformation erfahren will, der ist bei INDUBIO Podcast Folge 114 mit 3 hochgradigen Medizinern bestens bedient.

    https://www.achgut.com/artikel/indubio_folge_114_drei_aerzte_zur_coronalage



  30. Postdirektor

    Die Fußballnationalmannschaft zeigt es vor: Wer sich mit den selbsternannten moralischen Weltenlenkern unserer Zeit in ein Bett legt, kann nur verlieren.



    • Franz77

      Perfekt auf den Punkt gebracht! **********

    • pressburger

      Nationalmannschaft ist, wie der Name es sagt, ein Relikt aus der Nazi Zeit. Schon der Begriff Mannschaft ist abstossend. Weist darauf hin, wessen Kind die Bezeichnung für das Spiel, in dem 22 Sporttreibende, hinter einer runden Plastik Kugel hin und der laufen.
      Wo bleibt die Chancengleichheit ? Wo bleiben die Quoten ?
      Bei jeder Aufstellung der Fussballativisten und Aktivistinen, muss beachtet werden das alle Gesellschaftlich relevanten Gruppinen vertreten sind. Homo- Bi- und Heterosexuelle.
      Die Ziele des Spieles müssen neu definiert werden. Nicht der Sieg, sondern die Verschwesterung, der kollektive gang bang auf dem Spielfeld, sind das Ziel.

    • Notimetodie

      Unsere Nationalmannschaft besteht aus xxxxxx und xxxxxx. Wie soll man sich da jemals solidarisieren?

    • Postdirektor

      @pressburger
      Eh wahr!

  31. Antonius Ganghofer

    Gehört zwar nicht zum Thema, ist aber beides aktuell:

    1. Österreichs prominentestes Impf-Opfer: Hugo Portisch - siehe hier:

    https://www.wochenblick.at/nach-corona-impfung-oesterreich-trauert-um-hugo-portisch-%e2%9c%9d94/

    Wir wohl nicht als Impf-Toter geführt werden, war doch "ein ganzer Monat" zwischen der 2. Teilimpfung und seinem Tod...

    2. Ohne jegliche Sympathie für die handelnden Personen der "Familie" - aber wenn die Mitglieder der Bundesregierung einen Verschlüsselungs-Dienst für Ihre Kurznachrichten bemühen müssen, weil sonst die Daten vor der Staatsanwaltschaft - und das heißt in Österreich: vor der Öffentlichkeit - nicht sicher sind, dann ist auch aus diesem Grund etwas oberfaul in unserem Land:

    https://www.wochenblick.at/intime-postenschacher-sms-kurz-und-bluemel-steigen-auf-verschluesselte-kommunikation-um/

    Wobei ich solchen Diensten in Wirklichkeit auch nicht vertraue:

    Wird doch häufig der "Schlüssel" für die Entschlüsselung an Geheimdienste ausgehändigt, insbesondere solche der USA. Das heißt, es ist nur eine Frage von Beziehungen, diese Kurznachrichten doch entschlüsselt zu bekommen ...



    • Henoch 1

      Sie haben wahrscheinlich recht ( der arme Hugo ...) , hatte es gestern bereits gesagt... auch für die Impf-Werbung wurde er noch davor verkauft

    • Livingstone

      Meine Frau und ich wurden am Sonntag geimpft, weil wir uns um einen 24h Pflegefall kümmern und eine behördlich verhängte Quarantäne wohl den Hungertod der zu pflegenden Person bedeuten würde, wenn wir nicht das Haus verlassen dürfen. Die Polizei kommt nämlich ins Haus, um die Quarantäne zu kontrollieren, sie wird allerdings nicht helfen, den Pflegefall zu betreuen. Danke an die Hr. Anschober und Nehammer für so viel Weitsicht.

      Es sei so viel gesagt: wir sind kerngesund und knapp über 40 und sind so gut wie gegen alles geimpft. Aber diese Impfung haut den stärksten Stier um und wir haben uns noch nie so krank gefühlt.

    • Undine

      @Antonius Ganghofer

      Der quirlige Hugo PORTISCH ist also tot---möge er in Frieden ruhen!

      Nun haben wir also ein prominentes IMPF-OPFER! Wer Hugo PORTISCH wohl dazu veranlaßt hat, sich als Anreiz für etwaige ängstliche Zauderer für die WERBUNG dieser fragwürdigen IMPFUNG zur Verfügung zu stellen?

      Diese WERBUNG ist also gründlich in die Binsen gegangen, denn nun hat sie eher eine abschreckende Wirkung---deshalb ist das

      "Video nicht verfügbar
      Dieses Video wurde vom Uploader entfernt"

      ...das kann man lesen, wenn man das WERBE-VIDEO ansehen möchte, und das bestimmt nicht aus Pietät.....

  32. Franz77

    Karfreitag

    Verhangener Tag, im Wald noch Schnee,
    Im kahlen Holz die Amsel singt:
    Des Frühlings Atem ängstlich schwingt,
    Von Lust geschwellt, beschwert von Weh.

    So schweigsam steht und klein im Gras
    Das Krokusvolk, das Veilchennest,
    Es duftet scheu und weiß nicht was,
    Es duftet Tod und duftet Fest.

    Baumknospen stehn von Tränen blind,
    Der Himmel hängt so bang und nah,
    Und alle Gärten, Hügel sind
    Gethsemane und Golgatha.

    Hermann Hesse



  33. Musikliebhaber

    Sehr geehrter Herr Unterberger, abgesehen davon, daß ich mich frage was unsere Fußballer eigentlich hauptberuflich so machen, war der heutige Kommentar wirklich gut und hatte Subtanz. Eine Ostereingebung. Bitte so weitermachen, besonders wenns um unsere "Trottel" (Zitat Busek) Regierungsmannschaft geht. Alles Gute



  34. Undine

    A.U. schreibt:

    "Ausgerechnet jene Mannschaften, die danach peinliche Niederlagen hinnehmen mussten, hatten vor ihren Länderspielen mit Transparenten zu politisieren versucht."

    Jede Art von sportlichen Ereignissen hat UNPOLITISCH zu sein!

    Es ist niederträchtig und sehr feige, den Sport zu mißbrauchen für Themen des Mainstreams. Das besorgen heutzutage ohnedies die gekauften Medien. Wenn sich die Fußballer und sonstige Sportler schon bemüßigt fühlen, politisieren zu müssen, dann fände ich es nur dann mutig, wenn die Botschaft GEGEN den Zeitgeist gerichtet wäre, also GEGEN ABTREIBUNG oder GEGEN MASSEN-MIGRATION oder GEGEN UNSINNIGE CORONA-MASSNAHMEN, GEGEN ISLAMISIERUNG etc.!



    • pressburger

      Zu spät. Schon längst geschehen. Kein Weg zurück zu Jungfräulichkeit des Sportes.

  35. eupraxie

    Wirklich tolle Analyse. Offenbar ist der Druck so groß, dass man? mit völlig ungefährlichen Aktionen dabei sein muss - also im gerade aktuellen Aufreger.



  36. Andreas73

    Ich kann mich gut noch an ein Spiel im September 2015 im Happelstadion erinnern. Ich war dabei und am Höhepunkt der Migrationskrise hatten die Herren Fußballer auch ein Transparent gehalten, pro Migration klarerweise. Das damals ausverkaufte Stadion stand geschlossen auf und hat gejubelt. Hab mir damals schon verwundert und verärgert die Augen gerieben. Aber zumindest in aller Öffentlichkeit hat der Schmäh funktioniert.

    Im Übrigen werde ich mir kein Spiel der WM in Katar ansehen. Abgesehen von den menschen- und demokratierechtlichen Defiziten finde ich es mehr als schräg alle 10km ein vollklimatisiertes Station hinzuknallen und eine WM an ein Land zu vergeben, das weder eine Tradition noch eine Zukunft im Fußball hat.



    • eupraxie

      Das wäre was - Fernsehboykott! Wobei ich mir nicht sicher bin, wie die Quoten berechnet werden - reicht es nicht einzuschalten oder muss ein anderer Sender laufen?

    • Cotopaxi

      Ich tippe auf den Simulationsforscher Micky Popper, der wird die gewünschten Zahlen liefern. Hochwissenschaftlich natürlich......

    • Franz77

      Immer wenn ich den Austragungsort höre kriege ich das Katarrh.

    • ;-)

      Immer wenn ich Kurz höre schrumpft mein Penis.

  37. Aron Sperber

    Alaba ist ein Weltklasse 4er, der jedoch unbedingt 8er spielen will, obwohl es auf der Position bessere gäbe wie z.B. Michorl.

    So musste Foda einen 35jährigen als 4er einsetzen, der zwar ein guter Mann ist, aber dem die Spritzigkeit fehlt.

    Entweder Foda hat keine Ahnung, oder er hat bei Alaba nix zu melden.



    • Charlesmagne

      Hören Sie einmal den Kommentatoren bei den Übertragungen genau zu. Bei der Nennung des Namen des Betreffenden klingt geradezu orgiastische Verzückung mit. Egal wie mittelmäßig seine Leistung. Foda ist gut beraten an ihm festzuhalten. Vielleicht hat er auch aus dem Schicksal seines ehemaligen Schützlings Feldhofer beim WAC seine Lehre gezogen.

  38. Josef Maierhofer

    Brot und Spiele.

    Die Politik hat den Sport immer schon missbraucht durch all die Jahrtausende, waren es einst Pferdewagenrennen, seien es heute Autorennen, Fußball- oder Leichtathelektikspiele oder Skirennen, Politik ist immer dabei und damit der 'Mainstream'.

    Auch Medien sind immer dabei und damit auch der 'Mainstream', es geht um viel Geld und 'Publicity für die 'richtigen' ('guten') 'Ideen'.

    Auch die Justiz fehlt nicht mit ihren Verboten und Geboten und Regeln.

    Die 3 Täter, Politik, Medien, Justiz sind eben auch im Sport am Werk. Diese 3 Täter haben derzeit die Bevölkerung, 'für' die das alles ja inszeniert wird, ganz besonders stark im Griff, im 'Corona-Griff', und ein bisschen 'Probeprovozieren' wird man ja noch dürfen, oder ?

    Die 'Guten' lassen wieder einmal 'sprechen'.

    Danke für den Artikel, Herr Dr. Unterberger !



    • Henoch 1

      Richtig....
      Hans-Peter Martin hat es in der Globalisierungsfalle 1996 voraussehend TITYTAINMENT genannt.

    • Charlesmagne

      Diese ganze Maskerade bei den Interviews ist doch auch nichts anderes als von den willfährigen Verbänden mitgetragene Propaganda für den Maulkorb. Der Cheftrainer der deutschen Alpinen wurde mir besonders sympathisch weil er immer, bevor er zu sprechen begann, den Fetzen vor seinem Gesicht wegnahm.

    • Charlesmagne

      Im Gegenzug für die Propaganda dürfen sie dann ihre werbeträchtigen Veranstaltungen überhaupt erst durchführen. Follow the money.

    • Josef Maierhofer

      @ Charlesmagne

      Richtig, der Sportminister heißt Kogler.

    • Mentor (kein Partner)

      @Hennoch 1
      "Hans-Peter Martin hat es in der Globalisierungsfalle 1996 voraussehend TITYTAINMENT genannt."

      Begriff war mir nicht bekannt.
      "Die Wohlhabenden müssten sich in Zukunft etwas einfallen lassen, um die arbeitslose, frustrierte Bevölkerung bei Laune zu halten, in einer Mischung aus betäubender Unterhaltung und ausreichender Ernährung – auch „tittytainment“ genannt."

      Der Begriff war mir nicht bekannt.

      Eine zynische Vision: 20% Arbeiten und 80% im "tittytainment".
      1996
      heise.de/tp/features/Der-Triumph-des-Kapitalismus-und-die-Handlungsunfaehigkeit-der-Politik-3412585.html

      WEF Schwab sagt aktuell (2020) genau das "voraus"!
      Wie passt die Corona Hysterie zum TITTYTAINMENT?

  39. Aron Sperber

    Die Kritik wegen der Baustellen ist in Wahrheit eine Verhamlosung der Scharia-Diktatur Katar:

    https://www.fischundfleisch.com/aron-sperber/human-rights-am-trikot-katars-petrodollars-in-der-hose-71067



    • Cotopaxi

      Richtig! Wer spricht vom Leid der christlichen Dienstmädchen von den Philippinen, die als Sklavinnen gehalten werden, nicht nur in Katar.

  40. Henoch 1

    .... hatten vor ihren Länderspielen mit Transparenten zu politisieren versucht.
    GIBT ES HEUTE ANDERE MÖGLICHKEITEN ? ALLE ZEITUNGEN SIND GEKAUFT . Da wird vom Rolls-Royce des Journalismus geschrieben, eine Schlagzeile mit die heutigen Nuttenjournalisten nichts mehr anfangen können.



    • Henoch 1

      Den Namen Portisch habe ich leider vergessen.

    • Solon II

      @ Hennoch 1
      Meine sie Journalisten in Österreich oder überhaupt........?

    • Templer

      Den angehenden Journalisten wird heute in den Unis nicht gelehrt gründlich zu recherchieren, offen zu sein, Argumente schlüssig abzuleiten und in einem Conclusio logisch zusammenzufassen sondern belehrend, PC und gegendert, HALTUNG zu zeigen und Linke WERTE zu verkaufen.
      Wer hier nicht mitspielt, hat keinen Platz und den fremdgesteuerten und bezahlten Medienbordellen.

    • Henoch 1

      @Solon..... ersteres

  41. Franz77

    Fußball, Schisport, Eissport ja nicht einmal mehr Formel 1 interessiert mich mehr, seit reale, physische, Zuschauer ausgesperrt sind. Im Trottelkübel sieht man nur noch maskierte, maskenzupfende Affen, deren Worthülserei nicht einmal richtig zu verstehen ist. Da wird nach dem Schirennen (im Freien!) der hechelnde Verlierer mit Maske interviewt, der Mikrofon-Lutscher (brav "eingetütet" ) ist an einer Stange montiert. Der Frager ist drei Meter weg ...aber keiner macht das Maul auf.
    Wichtig ist viel und möglichst lange quatschen, denn die Sponsoren werden nach Sekunden abgerechnet. Bla bla bla ... da hocken hunderte Stoppuhren-Fachkräfte im Home-Office. Die Sendesekunden muß die wandelnde Litfaßsäulöe übrigens selber einfordern (also in Rechnung stellen)..
    Bald sind alle gleich, in der Friedens-Freiheits-Love-Burka.
    PS Beim Gendern sind sie wohlbestallt. Die Schipringerinnen und Schispringer, die Fußballerinnen und ...... . Kotz. Nein, danke!
    PPS: Die Formel-E gibt es seit 2011, und der Dauerjubel ist in der Endlosschleife. Nur interessieren tut es keine Sau, ausgenommen jene, die profitieren. So viel ich weiß, haben alle die selben Akkus und zweit Autos pro Rennen, weil einer nicht reicht für die Distanz. Weil der Akkuwechsel zu lange dauert: Zweites Auto. Der Gipfel aber ist, die Schwachstelle Akku ist nicht dem freien Wettbewerb ausgesetzt. Alle haben die selben "Batterien", sie bekommen sie gestellt!

    Formel E- künstlich augeblasene Sinnlosigkeit.

    https://www.fiaformulae.com/de/discover/history



    • otti

      Punktgenau @Franz

      (Um diese Uhrzeit ????)

    • Wyatt

      danke Franz,
      SO IST ES es ergeht mir zu 100% gleich.

      .....und erst die "Länderspiele" mit Profispielern welche unter Vertrag irgendwo bei Profivereinen stehen, was soll man sich da wohl erwarten? Patriotismus? oder eher Schonung und Vorsicht um sich nicht zu verletzen......

    • Templer

      *******************
      +++++++++++++++
      *******************
      Die Scheinheiligkeit und Heuchlerei wird immer absurder im lauten Haufen der WOKEN Multimilliardär*Innen, Linken Schreibhuren und abstrusen Bewohner*Inninen in den Bobo Distrikten......
      Hauptsache bessermenschlich, politisch korrekt und gegen alte Weiße Männer.

    • Henoch 1

      Alle...
      **********
      ++++++++
      **********

    • Whippet

      Alle ********************!

    • Donnerl?ttchen
    • Almut

      *******************************!
      Alle!

    • Franz77

      Jaja Otti, weißt eh, der frühe Wurm entwischt dem Vogel. Oder so. :-)

    • Jenny

      Super Beitrag. Danke
      Besonders sinnlos fand ich die hirnlosen Beschwichtigungen beim 1. F1 Rennen weil dort Zuschauer zugelssen wurden also Geimpfte... leider war das von ServusTv denen hätte ich mehr Mumm zugetraut, warum soll ich hier vor de TV Kiste angst haben weil dort ein passr Zuseher hocken??

    • Thomas Kugi

      Bravo, Herr Franz!
      Kurze Ergänzung noch. Die E-Motoren werden an diesen Renn-WE mit durch Diesel angetriebene Generatoren aufgeladen...





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2021 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung