Mineralöl-Steuer-Automatik?

Autor: Markus Szyszkowitz

Österreichs wahre Armut ist geistig – und Resultat des Schulsystems

Autor: Michael Hörl

Mit der Corona-Krise haben wir den Weltuntergang vorläufig überstanden

Autor: Rachel Gold

Die Mär von der übermäßig hohen Anzahl an Frauenmorden in Österreich

Autor: Viktor Pölzl

Bargeld in Bedrängnis

Autor: Elisabeth Weiß

„Femizid“ – der neue Hype um Frauenmorde

Autor: Wilfried Grießer

Privateigentum schafft Wohlstand!

Autor: Josef Stargl

Worauf Ferdinand Lacina (nicht) antwortete

Autor: Herbert Kaspar

Jobmarkt und “Cancel Culture”

Autor: Lothar Höbelt

Türkis-Grün: Wer tatsächlich das Sagen hat

Autor: Werner Reichel

Weitere Gastkommentare

Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Hier sind sie, die dringend benötigten Anti-Depressiva

In Zeiten wie diesen brauchen wir Positivnachrichten zu unser aller Ermutigung. Umso schöner ist es, wenn man tatsächlich auf gar nicht so wenige Mut machende Vorgänge in Österreich wie in anderen europäischen Ländern stößt, die zeigen: dass die Rechtsstaatlichkeit hierzulande wie international trotz allem noch kräftige Lebenszeichen von sich geben kann; dass sich bisweilen sogar bei Ministern der gesunde Menschenverstand gegen die eindimensionalen Experten und Lobbys durchsetzt; und dass die Vernunft der Bürger auch durch die jahrelange Gehirnwäsche der links-feministischen und grünen Elite in Politik und Medien nicht gebrochen werden konnte. Nur bei einer einzigen der hier aufgelisteten und (zumindest irgendwie) erfreulichen Nachrichten ist übrigens ein Aprilscherz im Spiel. Nämlich bei der allerletzten. 

Im Detail:

Erfolge für den Rechtsstaat

  1. Das Wiener Rathaus hat nun – von wem auch immer – die offiziellen Wählerlisten der türkischen Wahlkommission bekommen, welche die illegalen Doppelstaatsbürgerschaften vieler österreichischer Türken beweisen. Jetzt können diese für Falschangaben gegenüber den österreichischen Behörden bestraft werden und die rot-weiß-rote Staatsbürgerschaft verlieren, weil nun eindeutig ist, dass sie  den türkischen Pass doch nicht abgegeben haben.
    Beim letzten Mal, als ähnliche Listen – aber noch ohne Herkunftsbezeichnung – aufgetaucht waren, hat die Türkei noch alles abgestritten, und naive österreichische Verwaltungsbeamte haben ihr geglaubt. Das geht jetzt nicht mehr.
    Es tut gut zu erfahren, dass man dieser Republik nicht ewig die lange Nase zeigen kann. Und dass daran auch Herr Erdogan nichts ändern kann – er kann nur gegen jene schäumen, die diese Listen aus der Türkei hinausgeschmuggelt (oder einem ausländischen Geheimdienst anvertraut) haben. Wenn er sie denn finden sollte.
  2. Ebenso ein Erfolg für den Rechtsstaat ist die Tatsache, dass die linksextremistischen Blockierer der Ostautobahn (die die Abschiebung zum Teil schwer krimineller Afghanen verhindern wollten), diesmal reihenweise festgenommen worden sind, dass sie also zumindest für ein paar Stunden in einer Zelle gelandet sind. Ähnliche frühere Aktionen in Wien haben hingegen fast immer nur mit Abmahnungen oder papierenen Anzeigen geendet.
    Die Ursache für diesen Unterschied ist wohl weniger darin zu finden, dass diesmal statt einer pinken eine grüne Politikerin als Einpeitscherin einer rechtswidrigen Aktion aktiv geworden ist, sondern dürfte eher am Bundesland liegen: Die niederösterreichische Exekutive toleriert halt solche Aktionen weniger als die in Wien. Aber immerhin: Außerhalb der Wiener Stadtgrenzen wird Recht und Ordnung noch ernst genommen.
  3. Das Verwaltungsgericht Wien hat die Untersagung einer Corona-Demonstration der FPÖ am 31. Jänner als unzulässig verurteilt. Die Gesundheitsbehörden hätten die Corona-Definitionen der Weltgesundheitsbehörde unpräzise und inkorrekt angewendet. Das klingt zwar recht formalistisch und technisch, das macht aber dennoch eindeutig klar, dass die Untersagung der Demonstrationen rechtlich nicht in Ordnung war, dass die Behörden gegen den grundrechtlichen Vorrang der Versammlungsfreiheit verstoßen haben.
    Das hat schon damals das "Tagebuch" mehrfach so geschrieben (und ist völlig getrennt von der Tatsache zu sehen, dass bei sehr vielen Demonstrationen inhaltlich sehr viel Blödsinn verzapft worden ist).
  4. Wechsel nach Italien. Dort kommt es jetzt zu einem extrem wichtigen Prozess: Die Staatsanwälte haben genug Beweise gegen deutsche NGOs wie "Ärzte ohne Grenzen", "Iuventa" oder "Save the Children" gesammelt, um 24 Personen den Prozess wegen Schlepperei zu machen und überdies eines der NGO-Schiffe zu konfiszieren. Mails und andere elektronische Nachrichten beweisen Schwarz auf Weiß, was bisher immer als böse Erfindung abgetan worden ist (auch von der deutschen Politik und den deutschen Kirchen, die diese und andere NGOs massiv mit Steuer- beziehungsweise Kirchenbeitragsgeldern unterstützt haben): Die "Rettungs"-Schiffe der NGOs haben illegale Migranten nach direkter Absprache mit libyschen Schlepperbanden an Bord genommen und nach Europa gebracht.
    Mag sein, dass die Staatsanwälte mit dieser Anklage primär die Kritik von Matteo Salvini entkräften wollen, gegen den sie schon seit längerem zu prozessieren versuchen, weil er einst als Innenminister in Absprache mit der übrigen Regierung die NGO-Schiffe nicht in Italien anlegen lassen wollte. Salvini hat ja unter anderem damit argumentiert, dass die italienische Justiz gegen das Schlepper-NGO-Unwesen untätig geblieben ist.
    Mit der jetzigen Anklage wird übrigens auch Sebastian Kurz bestätigt, der als erster internationaler Politiker schon vor Jahren den "NGO-Wahnsinn" im Mittelmeer kritisiert hatte.
  5. In der Türkei hat das Verfassungsgericht das von der Regierung und anderen Gerichten betriebene Verbot der Kurdenpartei HDP gestoppt. Das macht Hoffnung, dass es doch noch einige Horte des Widerstandes gegen die totale Umwandlung der Türkei in eine Diktatur gibt. Freilich ist von außen noch nicht ganz klar zu sehen, ob der Widerstand ein echter ist oder nur eine zur Ablenkung gezogene juristische Formalschleife.

Das Aufflackern der Vernunft in der Politik

  1. Auch wenn es etliche der berühmten "Experten" verlangt haben, auch wenn es gewiss die eine oder andere Infektion verhindert hätte, so wird jetzt doch nicht die allgemeine Pflicht zum Tragen von FFP2-Masken in Innenräumen wie Büros dekretiert. Auch nicht in Wien, trotz seiner schlechten Infektionslage. Aber es wäre dennoch ein absoluter Wahnsinn, etwas zur rechtlichen Pflicht zu machen, was zu mindestens 95 Prozent nicht eingehalten wird.
    Damit hätte die Politik entweder Gesetze endgültig zum Papiertiger und zur Lächerlichkeit gemacht. Oder aber – noch schlimmer – Österreich würde einen riesigen Schritt hin zu noch mehr totalitärer Überwachung machen, wenn etwa die Polizei jederzeit in alle Büros eindringen und die Masken kontrollieren würde.
  2. Es ist erstaunlich, wie einfach und widerspruchslos die Aufhebung der bisher immer von der Gewerkschaft als das heiligste Gut der Nation hingestellten Arbeitszeit-Regelungen durch Arbeitsminister Kocher möglich gewesen ist. Dadurch sollen Impfungen möglichst rasch durchgeführt werden. Dadurch kann eine Wochenarbeitszeit von 48 Stunden angeordnet(!) werden. Dadurch kann darüber hinaus mit Zustimmung der Arbeitnehmer noch längeres Arbeiten vereinbart werden.
    Es ist absolut sensationell, dass kein einziger Protest von Gewerkschaften, Arbeiterkammer und Betriebsräten zu hören gewesen ist, die so etwas sonst immer als Rückfall in die Sklaverei gegeißelt haben.
    Vielleicht begreifen sie ja eines Tages doch auch noch andere Realitäten des wirklichen Lebens, also dass es auch sonst immer wieder betriebliche Situationen gibt, wo ein Überschreiten der Arbeitszeit enorm wichtig ist. Und wo daher die vernünftigen Arbeitnehmer (also die große Mehrzahl) auch schon immer bereit gewesen sind, an der Gewerkschaft vorbei das Arbeitszeitgesetz ganz bewusst zu ignorieren.
  3. Zumindest amüsant ist eine Entscheidung des Papstes (die ganz in der Hysterie um die Schwulen-Segnung untergegangen ist): Er hat allen Geistlichen im Vatikan die Gehälter um drei bis zehn Prozent gekürzt. Er hat das als notwendigen Schritt zur Eindämmung der Arbeitskosten begründet.
    Das ist der gleiche Papst, der bisher immer nur mit sehr sozialistischen Forderungen zu Sozial- und Wirtschaftsthemen aufgefallen ist, der ganze Hass-Enzykliken gegen die Wirtschaft geschrieben hat, in der halt auch manchmal Unternehmen die Arbeitskosten begrenzen müssen.
  4. Zweifellos ein Obsiegen der Vernunft kann auch aus Ungarn vermeldet werden: Dort sind jetzt schon mehr als 1,1 Million der russischen Sputnik-V-Impfdosen eingetroffen, während Österreich noch über eine solche Lieferung verhandelt, und die EU diesbezüglich überhaupt schläft.
    Ungarn braucht diese Impfdosen freilich ganz besonders dringend: Hat doch die Pandemie im Nachbarland einen schlimmen Höhepunkt erreicht und verursacht derzeit eine zehnmal höhere Todesrate, als sie Österreich hat. Da ist es zweifellos richtig zu impfen, ohne auf formale Genehmigungen und die Zustimmung der letzten Bedenkenträger zu warten, vor allem da schon 60 Länder mit dem russischen Stoff erfolgreich und ohne sonderliche Probleme geimpft haben.
    Russland selber tut dies allerdings bei den eigenen Bürgern überraschend wenig – dort hat die Führung offenbar primär Devisenbeschaffung und außenpolitische Propaganda im Sinn und weniger die Gesundheit der eigenen Bürger, was wiederum alles andere als erfreulich ist.
    Zurück nach Ungarn: Die Dringlichkeit der Pandemie hat auch die früheren Bedenken gegen Sputnik stark reduziert. Wollten anfangs nur 2 Prozent der Ungarn den russischen Stoff akzeptieren, tun das jetzt schon 43 Prozent. Sie haben offensichtlich gelernt, Risiken abzuschätzen. Und das ist nun einmal durch eine Infektion um ein Vielfaches höher als durch einen millionenfach erfolgreich angewendeten, aber noch nicht formal freigegebenen Impfstoff.
    Das führt nahtlos gleich zum nächsten Kapitel, zur Vernunft der Bürger.

Die bürgerliche Vernunft

  1. Milliarden werden weltweit von der Politik ausgegeben, um mit den absurdesten Aktionen die "Gleichstellung" von Frauen oder Migranten voranzutreiben. Dabei wird der große Unterschied zwischen "Gleichberechtigung" und "Gleichstellung" total und bewusst verwischt. Denn unter dem Slogan "Gleichstellung" wird gezielt versucht, auch Ungleiches gleich zu machen.
    Dennoch wird von fast allen Parteien und fast allen Medien mit einer geradezu totalitären Intensität Gleichstellungspolitik gefordert und betrieben. Aber erstaunlicherweise sind noch nie die Bürger gefragt worden, ob sie das überhaupt wollen.
    Erst jetzt haben sich zwei (weibliche!) deutsche Professoren die Mühe gemacht – und sind zu absolut erstaunlichen Ergebnissen gekommen: Die seit den 80er Jahren von immer mehr Parteien in Deutschland wie Österreich betriebenen (aber rechtlich freiwilligen) Frauen-Quoten werden auch heute nach so einer langen Zeit nur von 15 Prozent der Deutschen unterstützt, also auch nur von einer Minderheit der Frauen. Dabei sind die Quoten auf den Kandidatenlisten mittlerweile bei allen österreichischen Parteien außer der FPÖ Evangelium.
    Einen gesetzlichen Quotenzwang zugunsten von Frauen unterstützen gar nur 8 Prozent. Und einen solchen zugunsten von Migranten – wie er von Rot und Grün ja immer öfter gefordert wird – will gar nur ein einziges Prozent.
    Es ist überaus erfreulich zu sehen, wie sehr die Bürger gescheiter sind als die politmediale Elite, in der die gehirnwäscheartige Dauerforderung nach immer mehr Zwangsquoten schon vielfach zum obersten, nicht mehr hinterfragbaren Axiom geworden ist. So wie es etwa der Judenhass für die Machthaber im heutigen Iran ist.
    Aber die Bürger wissen, dass Zwangsquoten und sonstige Gleichstellungsmaßnahmen massiv zur Diskriminierung der Männer führen, beziehungsweise oft schon geführt haben. Immer öfter bleiben Männer, auch wenn sie besser qualifiziert sind, auf der Strecke. Was nicht nur die Männer, sondern auch deren Frauen, Mütter, Töchter, Schwestern empört.
    Die Bürger wissen auch, dass durch Quoten und die dadurch ausgelöste hektische Suche "Gibt’s keine Frau?" die Frage nach Kompetenz und Fähigkeit noch weiter in den Hintergrund tritt, als es ohnedies schon heute im öffentlichen Bereich vielfach der Fall ist.
    Und die Bürger sind auch mit gutem Grund gegen das ständig weitergehende Ausufern staatlicher Zwänge allergisch.
    In Österreich sind sie das mit Sicherheit ebenso sehr wie in Deutschland, selbst wenn das hier noch nie abgefragt worden ist (oder wenn eine Veröffentlichung der Ergebnisse bewusst unterblieben ist). Es ist übrigens auch ziemlich auffällig, dass ich diese hochspannenden Umfrageergebnisse nur in der FAZ gefunden habe. Anderswo verhindert offenbar die Feministen-Lobby, dass darüber berichtet wird.
  2. VW hat ein paar Stunden lang verkündet, es würde sich in "Voltswagen" umbenennen, um die Umwandlung in ein reines Stromauto-Unternehmen zu symbolisieren.
    Es war ein Aprilscherz. Noch dazu ein sehr müder – so sollte man zumindest meinen, da ja durch eine solche Umstellung der Autoabsatz und damit die VW-Umsätze zweifellos zurückgehen würden. Jedoch hatte der Aprilscherz unerwartete Wirkungen: Er ließ absurderweise die VW-Aktien ein paar Stunden lang deutlich in die Höhe gehen.
    Das erinnert auch an den absurd hohen Kurs der Tesla-Aktien, obwohl dort noch nie Gewinne absehbar gewesen sind.
    Beides zeigt: Nicht nur die Politik agiert mit ihrer absurden Stromfixierung bei gleichzeitigem Verbot von Atom- und Kohle-Stromerzeugung intelligenzbefreit. Auch die Geldanleger tun das im Zuge der derzeitigen Klima-Massenhysterie.
    Dennoch können sich die meisten normalen Menschen letztlich darüber nur freuen. Weil sie eben nicht der Hysterie erlegen sind.

zur Übersicht

einen Kommentar schreiben

Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print


alle Kommentare

  1. Waldschratt (kein Partner)

    ....hab die Antidep(p)ressiva schon mal neben die Chips und der Veltlinerkaltschale deponiert....und auch die Wadln hochgelagert.

    Die Würfel sind gefallen.

    ...bIn schon neugierig ob der geschätzte Blogmaster im Wraberlwespennest stierlt....oder gar der zu erwartenden Ramadanlobhudelei sich in gebührender Weise annimmt.

    Dem hier praktizierten Duktus nehme ich auch eine "neutrale" Wortmeldung als Zeichen der loglinie wahr...

    Keiner will in diesen Zeiten medial "gehaidert" werden....

    Gruß aus dem Unterholz



  2. Simi (kein Partner)

    ad innenpolitische Anti-Depressiva: Täuscht mich jetzt meine Wahrnehmung, oder sind diese allesamt auf den unerbittlichen Druck der FPÖ zurückzuführen?



  3. Torres (kein Partner)

    Bei Punkt 3 (Erfolge für den Rechtsstaat) erwähnt Unterberger den Gerichtsentscheid nur so beiläufig in einem Nebensatz, nämlich: "Es erfüllt somit keiner der drei vom Gesundheitsminister definierten „bestätigten Fälle“ die Erfordernisse des Begriffs „Kranker/Infizierter“ der WHO. Das alleinige Abstellen auf den PCR-Testwird von der WHO abgelehnt" und "Zu den Antigentests ist überdies zu bemerken, dass diese ... hochfehlerhaft sind", schließlich " (die Entscheidung) ob eine Person krank ist oder gesund, muss von einem Arzt getroffen werden". Wir werden also seit über einem Jahr kontinuierlich rechtswidrig und auf falschen Grundlagen als "infiziert" eingestuft und in Quarantäne geschickt.



  4. sentinel (kein Partner)

    "Russland selber tut dies allerdings bei den eigenen Bürgern überraschend wenig – dort hat die Führung offenbar primär Devisenbeschaffung und außenpolitische Propaganda im Sinn und weniger die Gesundheit der eigenen Bürger, was wiederum alles andere als erfreulich ist."
    Nein A. U., Russland tut nicht wenig, aber Russland - bzw. Putin - hat eindeutig eine demokratische Entscheidung gefällt betreffend Impfen und es seinen Bürgern freigestellt sich impfen zu lassen. Kann man auf guten alternativen Seiten nachlassen, dass es in Russland keinen Impfzwang - auch nicht indirekt - gibt und die Russen eher impfskeptisch sind.
    Nicht zu fassn dass sie A. U. mal für eine Zeitung gearbeitet haben!



    • monofavoriten (kein Partner)

      eh nur staatliche propagandablätter, nichts echtes also.
      a.u. war im prinzip für den tiefen staat tätig.

  5. Simi (kein Partner)

    Ad 4: wie schaut es eigentlich bei Medikamenten zur Therapie aus? Ich habe jetzt schon einige Corona-Positive im Bekanntenkreis, und KEINER hat Medikamente bekommen. Weder von Hausarzt noch Krankenhaus. Die sollten eigentlich am Beginn der ersten Symptome eingesetzt werden, aber m. E. bekommen Positive weder Infos noch Tabletten, und sind auf Glück bzw. Hausmittel angewiesen. Ist das nur mein Eindruck? Falls ja, Warum ist das so?



    • fewe (kein Partner)

      Derzeit werden pro Tag 300.000 Leute getestet und es gibt ca. 3000 positive. Das ist sogar die Hälfte der kolportierten 2% falsch positiven Testergebnisse.

      Jetzt einmal ganz abgesehen davon, dass der PCR-Test zur Diagnose von vornherein nicht geeignet ist.

      Vielleicht sind Ihre Bekannten nicht krank.

      Dass man sich darum bemüht, Intensivpatienten und Todesfälle zu bekommen, indem man tatsächlich Kranke nicht behandelt, will ich ja doch nicht glauben.

    • Simi (kein Partner)

      @fewe - liebes fewe, tatsächlich hatten/haben sie Symptome. Grippeähnlich (Fieber, müde, fallw. Atembeschwerden), aber nix Extremes. Das zog sich bei allen (3 Fälle, die ich kenne) über mind. 3 Wochen. M.E. sind ja die Medikamente (Ivermectin, Hydroxychloroquin, Remdesivir, Vitamin D usw.) gerade bei leichten Symptomen, am Anfang zu geben. Niemand hat sie bekommen, noch wurden sie angeboten. Ist das bei anderen auch so gewesen? Falls ja, warum werden die Medikamente nicht verwendet?

  6. LobderTorheit (kein Partner)

    Zu 3.
    Mit dem Urteil fallen A.U.s Lobhudeleien (u.a. des massenhaften Einsperrens) in sich zusammen.
    Urteilszitat: „Damit folgt die WHO dem Erfinder der PCR-Tests. Mutatis
    mutandis sagt er damit, dass ein PCR-Test nicht zur Diagnostik geeignet ist und
    daher für sich alleine nichts zur Krankheit oder einer Infektion eines Menschen
    aussagt.“
    Auf dieser nackerten Testbasis wird eingesperrt, gemaßnahmt, berichtet und Geschäft gemacht. Und der Lieblingsenkel stellt auf weiß Gott welcher Basis „Öffnungen für Mai“ in Aussicht.
    Gibt es Staatsanwälte, die sich wie dieser Verwaltungsrichter das Denken nicht verbieten lassen? Dann denken sie statt an die Regierungsbank an die Anklagebank. Ohne Scherz



  7. Jason (kein Partner)

    @Hausfrau- Danke! Eine der wenigen vernünftigen Stimmen hier!



  8. Heimgarten (kein Partner)

    Der Obrigkeitsstaat denkt, dass alle Bürger dumm wären. Absurde Verordnungen "von oben" tragen dazu bei, dass die Selbstverantwortung auf Null reduziert wurde. Besser wäre gewesen, kritisch und dialektisch aufzuklären und auf die Selbstverantwortung der Bürger zu vertrauen. Soziale Kontrolle kann durchaus effektiver sein, als Befehle von oben. Ich erinnere mich noch an meine Kindheit, wenn ich kränkelnd war: "Zur Annatant gehst bitte nicht, die ist schon alt." Druck erzeugt halt Gegendruck und teilt die Gesellschaft. Das beinhaltet auch den medialen Druck. Quoten, Migranten, Corona - weg mit der Manipulation, dann wird auch die Radikalisierung verschwinden - weil dumm ist er nicht, der Ösi.



    • Mentor (kein Partner)

      Der Nichtdumme Ösi im Osten lässt sich gerne in die "Osterruhe" begleiten.
      Wer solche Euphemismen nötig hat kann nicht als dumm aber auch nicht als "gscheit" bezeichnet werden.
      Oder soll ich die Ruhe bis knapp vor Ramadambeginn anders deuten?
      sozialministerium.at/Informationen-zum-Coronavirus/Coronavirus---Aktuelle-Ma%C3%9Fnahmen.html

      hanisauland.de/wissen/kalender/ramadan-beginn

      Pure Verschwerungsmeinung das die Lockerungen nach Ostern 2020 ebenfalls den Ramadanbeginn am 23.4 erleichterten und die Ansteckungen der angeblich größeren Gruppe in den Intesivbetten wieder vorantrieben, hört man hinter vorgehaltener Hand sagen.

      Resume, also dumm ist er nicht, der Ösi, aber gscheit?

  9. Jenny

    https://de.rt.com/europa/115239-wiener-verwaltungsgericht-nennt-begrundungen-fur-corona-politik-osterreich-nicht-verwertbar/?utm_source=Newsletter&utm_medium=Email&utm_campaign=Email
    Wiener Verwaltungsgericht nennt Begründungen für Corona-Politik in Österreich "nicht verwertbar" .....
    ...Auch mit dem Verweis auf die Corona-Kommission ist das Gericht nicht zufrieden. Der Richter begründet: "Es ist mangels Angaben nicht nachvollziehbar, ob die dieser Empfehlung zugrunde liegenden Zahlen nur jene Personen enthalten, die nach den Richtlinien der WHO zur Interpretation von PCR-Tests vom 20.01.2021 untersucht wurden. Konkret ist nicht ausgewiesen, welchen CT-Wert ein Testergebnis hatte, ob ein Getesteter ohne Symptome erneut getestet und anschließend klinisch untersucht wurde." PCR-Tests würden laut WHO "nichts zur Krankheit oder einer Infektion eines Menschen" aussagen.

    Der Richter geht sogar noch weiter und merkt an, dass auch die drei am 23. Dezember vom Gesundheitsminister Rudolf Anschober festgelegten Kriterien für einen "bestätigten Corona-Fall" unzureichend seien. Keine dieser drei Kriterien würde die Erfordernisse des Begriffes "Kranker/Infizierter" der WHO erfüllen. Nebenbei bemerkt der Richter auch noch, dass Antigen-Tests "bei fehlender Symptomatik hochfehlerhaft sind." Das Gericht stellt auch mit Verweis auf das Ärztegesetz fest, dass nur ein Arzt dazu berechtigt ist, festzustellen, ob eine Person krank oder gesund ist.

    Die Stellungnahme des Gesundheitsdienstes könne, so das Fazit, "keine validen und evidenzbasierten Aussagen und Feststellungen" bieten...

    Aber auch das wird die Sektengläubigen nicht wecken..und sehr seltsam im Stndart wurde das urteil erwähnt und besprochen aber wender im Benklo noch Kurier... die wollen es einfach totschweigen diese .....



  10. Franz77

    NEWSBOMBE: Ex-Vize-Präsident von PFIZER enthüllt geplante ENTVÖLKERUNG durch IMPFAGENDA!
    Die britische Zulassungsbehörde für Arzneimittel und Gesundheitsprodukte (MHRA) bestätigte am 22. März, dass allein in England bis dato 173 Menschen am mRNA-Impstoff von Pfizer gestorben sind und 24'207 einen Impfschaden mitunter schwere Impfschäden wie Erblindungen und Hirnblutungen erlitten haben. (vgl. gov.uk)

    Am 29. März berichtete ABC 8 über einen 74-jährigen Mann, dessen Haut sich nach der Verabreichung des Impfstoffs von Johnson & Johnson plötzlich ablöste und die Ärzte bestätigten den schrecklichen Vorfall als Impfschaden.

    https://www.legitim.ch/post/newsbombe-ex-vize-pr%C3%A4sident-von-pfizer-enth%C3%BCllt-geplante-entv%C3%B6lkerung-durch-impfagenda



    • Ella (kein Partner)

      Hugo Portisch wurde knapp vor seinem Tod geimpft.

    • McErdal (kein Partner)

      @Ella

      Das glauben sie wirklich ? Also für dumm habe ich den Portisch nie gehalten ! Also wenn das in irgeneiner Weise bildlich dokumentiert wurde - dann sicherlich nicht mit der selben Medizin wie das Fußvolk !
      Wenn schon nachvollziehbar - dann für die Schlafschafe mit Salzlösung!

    • Franz Lechner (kein Partner)

      Dumm nicht, aber schon alt. Außerdem war er immer Systemling. Dass er in diesem hohen Alter was durchschaut hätte, glaub ich nicht. Bis zuletzt hat er sich damit gebrüstet, alle großen internationalen Tageszeitungen zu lesen.

  11. Pennpatrik

    OT, im Standard wird's gelöscht:

    Schon vor Monaten habe ich gesagt, dass der Lockdown am 12. vorbei sein wird.
    Er endet - Überraschung - am 11!

    Was beginnt am 12.?



    • Franz77

      Ich glaube, das trauen sie sich nicht mehr. Meine Einschätzung: Eine Woche später. Allerdings wird bis dahin großzügig weggeschaut. Anzeigen wird es keine geben.

    • Cotopaxi

      Warum sollten sie es sich nicht trauen? Der Österreicher zieht eh keine Schlüsse daraus.

    • elfenzauberin

      Ja, so ist es!
      Um das herauszufinden, brauchte man nur auf der Homepage von Kurzens Lieblingsgastronomen Martin Ho nachsehen.

      Zu einer derartigen Recherche sind die Leute vom Standard nicht der Lage, weswegen sie dann Postings löschen und sich dann noch gut vorkommen.

    • Wechselland

      Fröhlichen Ramadan dann an alle Bruda :-)

    • Franz77

      Bin gespannt! :-))

    • pressburger

      Bestätigung für die These - es war noch nie so einfach Prophet zu sein.
      Die Politiker an der Macht, sind in ihrer Einfalt gefährlich, aber auch durchschaubar.

  12. Franz77
  13. machmuss verschiebnix

    Bei soviel Ignoranz wird man wirklich depressiv :
    Haben diese Vollpfosten noch immer nicht kapiert, daß Corona MIT der Impfung kommt - frei Haus ???

    Riesengroßer Pflegeheim-Cluster trotz Impfung in Hollabrunn in NÖ

    https://www.wochenblick.at/riesengrosser-pflegeheim-cluster-trotz-impfung-in-hollabrunn-in-noe/



    • Don Pedro

      Das kann man nur an alle Impfwilligen weiterleiten!
      Gibt es dazu vielleicht ein Anti-Depressivum vom Blogautor mitgeliefert?

  14. Wyatt

    von @ Meinungsfreiheit ein interessanter Hinweis 09:20
    auf das neue Internet-Nachrichtenportal:

    " exxpress.at "

    war scheint's das einzige Medium, welches über die "Zick Zack Fahrt" von ORF Chef Alexander Wrabetz, mit 0,58 Promille am Wiener Ring berichtete.



    • Franz77

      Wurde hier schon des Öfteren verlinkt.

    • Pennpatrik

      Logisch
      Kein Chefredakteur kackt den Krähen ein Auge aus oder ähnlich.
      ;-)

    • Chivasso

      Ich habe einige Redaktionen damit konfrontiert. Es gab bisher keine Stellungnahmen. Allesamt eine "feine Gesellschaft".

  15. Ingrid Bittner

    Sogar in Zeiten wie diesen, kommt manches Mal so etwas wie Stolz auf die Heimat auf.

    Heute auf das Verwaltungsgericht Wien, ich gebe zu, es hat mich gefreut, als ich bei Boris Reitschuster das Video mit dem Titel:

    "Unglaubliche Ohrfeige: Österreichisches Gericht entblößt Berlins Corona-Politik mit Hammer-Urteil" - das tut der wunden österreichischen Seele direkt gut!

    https://www.youtube.com/watch?v=UqrrriAnZDM

    Boris Reitschuster zitiert aus diesem Urteil, unglaublich, das große mächtige Deutschland muss eine Belehrung aus Österreich zur Kenntnis nehmen.

    Boris Reitschuster hat 212.000 Abonnenten!!



  16. Pfingstrose

    Liebe Hausfrau!
    Ich erlebe den Blog nicht als üble Nörgelei! Jeder der sich hier Äußernden, bezieht zu einem bestimmten Thema Stellung, sei es so oder so und sieht darin einen Sinn, es zu tun. Das machen Sie ja auch! Ich schicke Ihnen einen Text von Viktor Frankl, vielleicht verstehen Sie dann, warum „Nörgelei“ nicht angebracht ist, jedoch die gegenwärtige Situation scharfer Kritik bedarf! Wir sind eben dabei, unsere Würde und unsere Menschenrechte zu verlieren! Mit der Impfung wohl auch die Gesundheit der von dem Virus nicht Betroffenen! Denken Sie an die Sprache der Regierung und an die Spaltung der Gesellschaft! Denken Sie an die Alten und die Kinder! Denken Sie an die Wirtschaftstreibenden und an unsere Demokratie! Aber: Bewahren Sie sich ihre Lebensfreude, das ist überaus wichtig.

    Die Ausrichtung am Sinn ist ein optimaler Gradmesser, um persönliche Lebensfragen bestmöglich beantworten zu können. Gerade in Krisenzeiten ist der Sinn ein wertvoller "Schrittmacher" (Frankl), der die notwendige Offenheit für wertvolle Möglichkeiten der Lebensgestaltung wahrt. Sich Schritt für Schritt auf der Sinnspur zu bewegen, schafft Klarheit und ermöglicht Entscheidungen pro Leben - nach bestem Wissen und Gewissen. Daraus erwachsen innere Kräfte, die helfen, sich u.a. von Angstgefühlen zu distanzieren und depressive Sinnlosigkeitsgefühle zu überwinden. Letztlich ist es die persönliche Verantwortung, in der jede/r Einzelne unersetzbar ist. Das macht die unverlierbare Würde jedes Menschen aus.



    • Engelbert Dechant
    • Hausfrau

      Pfingstrose
      Herr Dechant hat schon für mich DANKE geschrieben.
      Ich merke nicht, dass ich 'meine Würde und meine Menschenrechte' in der derzeitigen Krisenzeit verliere. Zu den Einschränkungen zur Bewältigung der Pandemie gibt es leider keine besseren Alternativen. Ändern können alle hier kritischen Poster ohnehin nix, ob dazu ein Volksaufstand erfolgreich wäre?

      Zum Satz: "Mit der Impfung wohl auch die Gesundheit der von dem Virus nicht Betroffenen!"
      Die Impfung ist freiwillig und dient nicht nur dem eigenen Schutz/der eigenen Gesundheit, sondern auch als Solidarität gegenüber der Mitmenschen.
      Übrigens bin ich mit dem von Poster Dechant abgelehnten mRNA-Impfstoff Comirnaty (Pfizer) geimpft.

    • pressburger

      Was die Regierung auch unternimmt, veranlasst, verfügt, anordnet, verbietet, ändert nicht an der Überzeugung vieler, Loyalität. Gehorsam, ist das Gebot der Stunde. Alle Diktaturen haben ihren Untertanen erfolgreich vermittelt, Solidarität ist notwendig um die nächste Herausforderung gemeinsam zu bewältigen. Solidarität bedeutet in der Sprache der Diktatoren, keine Fragen zu stellen, keine Kritik, Akzeptanz der Obrigkeit, als die ultimativ unfehlbare Instanz.

    • elfenzauberin

      @Hausfrau
      Wenn Sie über 80 Jahre alt sind, ist der Nutzen des Impfstoffes vermutlich größer als der potentielle Schaden. Allerdings sei hinzufügt, dass der Impfschutz in dieser Altersgruppe nicht 95%, sondern so zwischen 60% und 70% beträgt.

      Alte vertragen den Impfstoff im Durchschnitt besser, allerdings ist auch der Impfschutz geringer.

    • Engelbert Dechant

      Die Propagandalüge mit der Solidarität mit den Mitmenschen kann ich nicht mehr hören. Bis heute gibt es keinen sicheren Nachweis dafür, dass geimpfte Personen im Fall eines Virusbefalls nicht mehr ansteckend sind. Eher das Gegenteil könnte der Fall sein. Nämlich, dass aufgrund der Linderung der Symptome noch mehr geringsymptomatische Virenträger umherlaufen. In diesem Zusammenhang ist auf die Studie aus Ischgl zu verweisen.

      Diese zytoxische, gentechnische Therapie ist vielleicht unter sorgfältiger individueller Risikoabwägung eine Möglichkeit für Risikogruppen, aber kein für den unkritischen Flächeneinsatz geeignetes Allheilmittel. Ich kann nur hoffen, dass der von mir äußerst geschätzte Dr. Hugo Portisch für sich die richtige Entscheidung getroffen hat. Gott möge seiner Seele beistehen. Er wird für mich immer der Entdecker, Bewahrer und engagierter Werber unserer Heimat Österreich bleiben.

    • elfenzauberin

      @Engelbert Dechant
      Die zeitliche Nähe von Portischs Coronaimpfung und seinem Tod ist ziemlich unelegant, weswegen die Qualitätspostillen darüber genausowenig berichten wie über die Alkofahrt von Wrabetz.

    • Hausfrau

      Nochmals:
      Solidarität steht im Zusammenhang mit der gewünschten Herdenimmunität.
      Die Prozentsätze des Impfstoffes ändern sich ständig.
      Aber niemand muss sich impfen lassen, denn alles erfolgt freiwillig. Allerdings kann es sein, dass mit dem geplanten grünen Pass die Geimpften manche Erleichterungen haben.

      Bezüglich Ansteckung (bzw. Übertragung) von bereits Geimpften gibt es genau so wenig eindeutige Beweise, wie man auch nicht genau weiss, wie Genesene (bzw. kurz vorher iInfizierte) eine Impfung vertragen.

      Unverständlich ist mir, warum es nicht großzügige Antikörpertests gibt, damit der wenig verfügbare Impfstoff nicht an asymptomatische Erkrankte und nun Genesene verschwendet wird.

    • elfenzauberin

      @Hausfrau

      I could die for you. But I couldn't, and wouldn't, live for you.
      (Ayn Rand)

      Soviel zum Thema Solidarität.

    • Meinungsfreiheit

      Dechant- Was die Übertragbarkeit anbelangt gibt es genügend Studien aus Israel - schade, dass dies an Ihnen spurlos vorbeigegangen ist.

    • Franz77

      Treffen sich zwei Lemminge. Sagt der eine: "Schau, da vorne geht die Hausfrau in Richtung Klippe". Sagt der andere: Schnell, wir folgen ihr!"

    • Engelbert Dechant

      Die Studien über Isreal zeigen widersprüchliche Ergebnisse. Klar ist nur, dass die Anzahl der Corona-Toten und Neuinfektionen nach der Impfung nicht gesunken ist.

    • Engelbert Dechant

      Ich glaube schön langsam, manche Menschen wollen es nicht verstehen. Daher nocheinmal von vorn. Ich ersuche alle Anderen darüber hinwegzulesen. Herdenimmunität bedeutet, dass eine Mehrzahl einer Population gegen einen Erreger in der Art immun ist, dass dieser keinen Wirt mehr findet, der ihn wieder ausscheidet. Genau das ist bis jetzt für diese "Impfungengen" nicht nachgewiesen. Solange dieser Beweis fehlt, ist das mit der Solidarität reine Propaganda für die Doofen.

    • Engelbert Dechant

      ... Impfungen...

    • Ella (kein Partner)

      Ja, Dechant, das ist von Anfsng an klar, dass diese "Impfungen" (es sind Medikamente) nicht vor Ansteckung und Weitergabe der Viren schützt. Auch die WHO hat das mehrfach eingemagnt. Aber "sie" wollen den Impfpass und damit verbunden das chin. Bonus-/Malussystem einführen. Das steht in ihrer Agenda. Besonders Kurz ist sehr ungeduldig. Die Impfung scheint sekundär zu sein bzw. nur den Zweck der Reduzierung der Menscheit zu bewirken.

      Portisch starb kurz nach der Impfung. Arik Brauer war auch sehr fit, besonders auch geistig, dann starb er plötzlich. Wurde er auch vorher geimpft? Warum ausgerechnet Netanjahu dieses Programm durchzieht, ist mir ein Rätsel. Will er da weitermachen, wo die Nazis aufgehört haben, oder ist er einfach eine Hohlbirne? Die Studie aus Israel, wonach Pfizer immunisiere, kann sonst nirgends auf der Welt bestätigt werden. Sie ist ganz offensichtlich eine Fälschung, um die EU anzutreiben, möglichst rasch das chin. Sozialkreditsystem durch Digitalisierung der Menschen einzuführen. Wer sich nicht impfen lässt, ist bald ein Mensch zweiter Klasse. Das zu fördern, passt ja zu Netanjahu, aber dass er seine Landsleute wissentlich wegspritzen lässt? Oder ist er ein Brutalinski wie oft mal die Schwarzen hierzulande auch, die Menschen behandeln wie ihr Stallvieh - so quasi, ein gewisser Schwund ist einkalkuliert?

    • Ella (kein Partner)

      Ich hätte es mir vorm Abschicken durchlesen sollen ...

    • Hausfrau

      Willkommen bei den Verschwörungsfanatikern!
      Hier werden leider meist nur Extrempositionen mancher Poster vertreten, welche widerlegt werden könnten. Aber vermutlich ist das zwecklos.
      Ein Beispiel: Es ist nur ein Mythos, zu behaupten, dass Lemminge einen Selbstmordtrieb aufweisen. Dieser Massenselbstmord wurde in einem "gestellten" Film vor einigen Jahrzehnten gezeigt und hat nichts mit der Wirklichkeit zu tun.
      So ist es hier auch mit anderen Behauptungen, z.B. der Tod von Portisch stehe im Zusammenhang mit seiner Covid-19-Impfung vom Jänner/Februar. Oder die kürzliche Suezkanal-Blockade wurde von bösen Kräften absichtlich hrerbeigeführt.

  17. machmuss verschiebnix
  18. Chivasso

    @ Voltswagen. Zu den meisten Käufern  dieser Autos drängt sich nachgerade eine Parallelität mit SPÖ-Wählern auf: Des hamma immer scho so gmacht. Da Voda, da Großvoda und a da Urgroßvoda. Käufern dieser Automarke könnte man selbst einen Sack gefüllt mit Unrat  (um es höflich zu formulieren) bei Auslieferung auf den Beifahrersitz legen, sie bedankten sich noch dafür.



  19. CIA

    Kurz und die Migration....
    Die Migrationspolitik des Herrn Kurz ist verlogen/widerlich und dieser Spruch "da lachen ja die Hühner" ist nur heute, am 1.April, gerechtfertigt. Immer wieder finden Demos für die Aufnahme von Migranten aus Griechenland statt und da sind die Kontrollen punkto Coronamaßnahmen sehr bescheiden. Außerdem wird sowieso laut LH Platter importiert, aber sichtlich für die NGOs noch zu wenig!
    NGO-Schiff Sea-Watch-3 erneut in italienischem Hafen festgesetzt
    https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/alexander-wallasch-heute/ngo-schiff-sea-watch-3-erneut-in-italienischem-hafen-festgesetzt/
    Dr. Curio bringt es auf den Punkt...
    https://youtu.be/of4xDEIyGQ0



  20. Franz77

    Gerald Hauser zur Impstoffzulassung. Brisant!

    https://www.youtube.com/watch?v=oqH9CoXXYIs



    • Franz77

      Wieder ein Impftoter? Ein freimaurerischer Geschichtsinterpret zog nach dannen:

      https://www.krone.at/2380036

    • Ingrid Bittner

      Das passt zum Video von Clemens Arvay (6 Monate alt):
      Wikipedia:PR-Maschine der Pharmaindustrie?
      Biologe und GEsundheitsökolige Clemens Arvay über eine mögliche Unterwanderung von Wikipedia durch die Pharmaindustrie.

      https://youtu.be/-DMIPBH2F1Y

      Wie hat doch die Oma gesagt: Der Krug geht so lang zum Brunnen, bis er bricht.

      Und offenbar fängt's jetzt zu bröckeln an......

    • CIA

      Ja, wirklich brisant. So ein Pack entscheidet über uns! Und dann diese "Kleinigkeit"!
      Vakzine vertauscht? - USA: 15 Mio. Johnson-&-Johnson-Dosen unbrauchbar | krone.at
      https://mobil.krone.at/2379589

  21. Ingrid Bittner
    • Neppomuck

      Das eine muss das andere nicht ausschließen.
      Nur bleibt es der Geschichte vorbehalten, die richtige Einschätzung vorzunehmen.
      Im gegenständlichen Fall bin ich für Rebellion.

      Das dürfte die einzige Sprache sein, die unsere mit dem Regieren überforderten Obertanen verstehen.
      In Tyrannos!

    • Franz77
    • Meinungsfreiheit

      Vernunft kann ich hier nicht erkennen, denn bei der straffreien Ankündigung passiert noch gar nichts und bei einer Beherbergung gibts Strafen, wo jeder Betrieb sich nicht dafür steht.

  22. machmuss verschiebnix

    Trotz Impf-Rekord: Serbien ringt mit "vierter Welle",
    aber die Mehrheit der "Schäfchen" glaubt noch immer an den Beschiss :(

    https://www.oe24.at/coronavirus/trotz-impf-rekord-serbien-ringt-mit-vierter-welle/470653449



  23. machmuss verschiebnix

    Aber gegen den "great reset" hilft kein Antidepressivum, keine Demo und auch keine Bürgerwehr !

    Manda, s'isch z'spåt - s'isch scho' glaf'm !

    https://www.wochenblick.at/globaler-pandemieplan-radikaler-umbau-der-welt-per-great-reset-ist-fix/



    • Don Pedro

      Danke, Ihr Beitrag passt doch wunderbar zum heutigen Thema!
      Wer da kein Anti-Depressiva braucht ...

    • Franz77

      Der globale (=great) Reset ist abgekackt bevor er angefangen hat. Oder glaubt jemand ernsthaft, Rußland oder China spielen im Orchester der illuminierten Irrlichter mit? Wie lange wird Putin sich noch von den EU-Clowns gängeln lassen? Die Miesanthropen werden heimgeholt in ihr Reich und das ist ganz tief unten. So viel ist sicher.

    • machmuss verschiebnix

      @Franz77 , die Chinesen habe das meiste sowieso schon umgesetzt

    • Franz77

      Ja Machmussi, aber nicht unter dem Schirm der Ostküsten-Bande!

  24. Franz77

    Ein klares NEIN zum Impfzwang:

    https://www.impfzwang.at/jetzt-dagegen-unterschreiben/

    Ausnahmen: Ein klares JA zum Impfzwang:

    Für alle, die einer Zwangsimpfung das Wort reden. Sämtlliche Befürworter samt deren Familien und Kindern - unter notarieller Aufsicht. Das gilt nicht nur für Politiker sondern auch für Ärzte, Pharma, Wissenschaftler, "Experten", Journalisten und Fans. Alles andere wäre zutiefst unehrenhaft und verlogen.



    • Meinungsfreiheit

      Zum ersten ja , wieso nmicht und zum zweiten was Kinder etc. betrifft: wir haben keine widerliche Spippenhafrung!

      Aber ich warte noch auf alle eidesstattliche Verzichtserklärungen für Intensivbettennutzung bei Coronaverharmlosern. Dies würde uns vielleicht den einen oder anderen Lockdown ersparen.

  25. Almut

    Eine der besten Dokumentationen zu Coronageschehen:
    CORONA.film Prolog DEUTSCH
    https://odysee.com/@ovalmedia:d/210323_CORONAfilm_FINAL_GER:5?src=open



  26. Liberio

    Wer hier noch glaubt, dass das Faktum der mehrheitlichen Ablehnung der totalitären, antiwissenschaftlichen, Kinder mordenden, Jugend zerstörenden, Sprache unlesbar machenden, Unternehmen unführbar machenden, die Regierungen mit unfähigen Tussis überschwemmende Genderideologie zu irgendeinem Richtungswechsel führen wird, ist sehr naiv. "Den Kommunismus in seinem Lauf, halten weder Ross noch Esel auf."
    Ebenso wird die räuberische, Armut erzeugende Energiewende weiterbetrieben, die Klimahysterie, die Bevormundungspolitik an allen Ecken und Enden.
    Selbst ein Verwaltungsgerichtshofentscheid, wie jener vom 24.03., welcher klar aussagt, dass es (Zitate aus dem Urteil) "Zum Seuchengeschehen keine validen und evidenzbasierten Aussagen und Feststellungen vorliegen.", und "PCR-Tests nicht zur Diagnostik geeignet sind", und die Zahlen (hier: der Stadt Wien) nicht den WHO-Standards entsprechen, wird unsere polit-medialen Eliten nicht von weiteren illegalen Handlungen, Rechtsbrüchen, Freiheitseinschränkungen, Erwerbsverboten, Menschenjagden usw. abhalten.
    Dass der Lockdown in Ostösterreich PÜNKTLICH zum Beginn des Ramadan endet, spricht für sich. Ostern PFUI, Ramadan hui!
    Und keinen regt's auf.



    • Konrad Hoelderlynck

      Pardon! Ich habe mich vertippt. Es sollte natürlich ein dicker Daumen nach oben sein.

    • Neppomuck

      Pardon, aber es hieß: "... halten weder Ochs noch Esel auf."

      Und "Ochsen" kann man zur Tränke führen, saufen müssen sie dann schon selber.
      Also ans Werk.

    • Liberio

      Diese Honecker-Sprüche, oje, da stolpere ich noch, Neppomuck. Stimmt natürlich, Ochs heißt es!

    • Ingrid Bittner

      Kurz hat's uns doch letztes Jahr gezeigt, was zählt. Auf "Frohe Ostern" an die Österreicher hat er vergessen, nicht aber auf den "Gesegneten Ramadan" für unsere (ungebetenen) Gäste!
      Da muss man sich ja was denken oder etwa nicht?

    • pressburger

      Die Regierung will sich es doch nicht mit den zukünftigen Hilfstruppen verderben. Die IS Kämpfer müssen bei Laune gehalten werden.
      Sollte sich Widerstand bemerkbar machen, auf wen wird sich die Regierung vorbehaltslos verlassen können ?

  27. machmuss verschiebnix

    Ja, ein wenig Lichtblick kommt auf, aber leider ein regenbogenfarbener.
    Vom "Gewitter" kann das aber nicht stammen, weil es noch keines gab.
    Vielleicht von der "Auferstehung" des Verfassungsschutzes, aber wäre es dann nicht ein kohlrabenschwarzer "Regenbogen" ???
    Naja, unabhängig soll der Verfassungsschutz jetzt angeblich sein - die alte Pappel vor'm Haus hat sich gleich einen Ast abgelacht :(

    Ösistan hat erst dann eine Chance auf Gesundung, wenn politische Parteien unter das Verbots-Gesetz gestellt werden ! ! ! ! !



  28. Undine

    A.U. schreibt:

    "Mit der jetzigen Anklage wird übrigens auch Sebastian Kurz bestätigt, der als erster internationaler Politiker schon vor Jahren den "NGO-Wahnsinn" im Mittelmeer kritisiert hatte."

    Diese Äußerung scheint aber genauso wenig auf fruchtbaren Boden gefallen zu sein wie all die Äußerungen zur Migration, die KURZ in Wahlzeiten von den Freiheitlichen geklaut und hinterher blitzschnell wieder "vergessen" hatte.

    Im Zusammenhang mit dieser "kühnen" Äußerung frage ich mich: Was hat KURZ in den Jahren seiner Kanzlerschaft eigentlich zum Wohl der einheimischen Österreicher zustande gebracht? Fällt Ihnen etwas ein? Mir nicht.



  29. Franz77

    Positives, die Corona-Front füßelt sich. Haha: Bundesinnenminister Horst Seehofer (71, CSU) will sich ausdrücklich NICHT mit dem umstrittenen Impfstoff der Firma AstraZeneca impfen lassen.
    „Die Antwort auf die Aufforderung von Jens Spahn lautet: Nein!“, sagte Seehofer zu BILD. „Ich lasse mich nicht bevormunden.“
    Seehofer ging es dabei jedoch nicht um eine Bewertung des Impfstoffs an sich.
    Tatsächlich hatte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (40, CDU) in der Kabinettssitzung am Mittwoch seine über 60-jährigen Ministerkollegen aufgefordert, sich als vertrauensbildende Maßnahme mit dem Impfstoff von AstraZeneca impfen zu lassen.

    https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/seehofer-will-sich-nicht-mit-astrazeneca-impfen-lassen-nein-zu-spahns-aufforderu-75929572.bild.html



    • Ingrid Bittner

      Ich merk mir die deutschen wichtigen Politiker nicht so wirklich, aber entweder Spahn oder Söder, einer von den beiden hat doch erklärt, wer sich traut, kann sich auch mit Astradingsbums impfen lassen. Schöne neue Welt! Die alte bekommen wir nicht wieder - mit solchen Politikern nicht möglich.

  30. Franz77

    OT Diese Ungeheuerlichkeit möchte ich heute noch einmal einstellen, damit sie nicht übersehen wird: Wisschenschaftsbetrug des RKI-Chefs Wieler (Tierarzt!) und seine Verflechtungen;

    https://michael-mannheimer.net/2021/03/27/lothar-wieler-unfassbare-enthuellungen-zum-corona-wissenschaftsbetrug-des-rki-chefs-und-seinen-weitreichenden-verflechtungen-in-freimaurer-kreise/



    • machmuss verschiebnix

      @Franz77,
      alles Erfüllungs-Schergen im Auftrag des 4.Reiches - auch die Grünlinge scheinen diesmal sehr engagiert zu sein.

    • Franz77

      @Machmussi, die GrünInnendingsbums sind deren Kinder.

  31. Ingrid Bittner

    Ich werde immer depressiver, denn eben las ich in der NZZ:

    Für Schwangere und Babys sind infolge der Corona-Pandemie die medizinischen Risiken gestiegen. Dies geht aus einer Analyse von 40 Studien im vergangenen Jahr in 17 Ländern hervor. In der untersuchten Zeit seien die Raten von Totgeburten und Müttersterblichkeit um einen Drittel höher als davor gewesen. Die Ergebnisse wurden im Fachblatt «The Lancet» veröffentlicht. Die Forscher vermuten, der Anstieg hänge mit den stark belasteten Gesundheitssystemen in der Pandemie zusammen.



    • Konrad Hoelderlynck

      Heute Vormittag in "meinem" kleinen steiermärkischen Dorf. Die örtliche Polizei verbietet in einem martialischen Auftritt drei Leuten den Aufenthalt auf zwei Bankerln vor einem Privathaus in der Sonne, wo sie ihren mitgebrachten Kaffee schlürfen. O-Ton: "Waunns es eich nit dran holts, miassma aundere Saiten aufziachn."

      Jössas! Jetzt ist mir vor Schreck der volle Kaffeebecher aus der Hand gefallen. Die Reinigung der Uniformhose zahle ich selbstverständlich gern. Tschuldigung...

    • Templer

      @Herr Konrad
      Köstlich :-)))))))))

    • Pfingstrose

      @Konrad Hoelderlynck
      Heute am Vormittag Benediktinermarkt Klagenfurt: eine ältere Dame kurvt mit ihrem Rollator durch die sich schiebende Menschenmenge, ohne Maske! Am Eingang des Marktes wird auf das Tragen von FFP2 Masken sowie auf das Einhalten des 2m Abstandes hingewiesen. Einige Polizisten kontrollieren den Markt, bleiben vor der Dame mit dem Rollator stehen und fordern sie höflich auf, die Maske zu tragen. Das könne sie jetzt nicht, aber der Polizist solle ihre Maske aus der Tasche nehmen und ihr bitte aufsetzen, so die Antwort der beherzten Frau.
      Gesagt, getan, der Polizist greift in die Tasche der Frau, zieht eine normale Mundmaske heraus und setzt sie der Frau auf. Kleiner Einwand der Frau: bitte richtig aufsetzen, damit man den Lippenstift innen nicht sieht.
      Kärnten, freundlich und entspannt mit niedrigen Infektionszahlen!

  32. Neppomuck

    Vorweggenommenes Epitaph für die „Schwarze Hoffnung“

    Das neue „Schwarz“, seit bald vier Jahren schon,
    ist jetzt "Türkis", jeder Symbolik Hohn.
    Als Übergang von Blau zu Grün gedacht,
    hätte dies zwar noch etwas Sinn gemacht,
    doch inhaltlich ist so ein Manifest
    unbrauchbar und gibt unsrem Land den Rest.
    Aus einem "Heiland" wurde ein Despot,
    der seinem (?) Volk nicht dient, sondern ihm droht.
    Drum sei, knallhart, in einem Satz gefasst:
    Wer heute Kurz noch lobt, gehört geschasst.



  33. sokrates9

    Jetzt gibtes wieder den totalen Lockdown.Kollateralschäden dürfen nicht einmal diskutiert werden! schließlich ist gerade osterruhe! Tatkräftig flankert von unseren Qualitätsmedien: Frage im Morgenjournal an Polizeipräsidenten: Was tun sie wenn sich in Wienerneustadt am Haupltplatz Leute ZUSAMMENROTTEN?? Die erhoffte Antwort unverzüglich liquidieren kam nicht so direkt!!..



    • pressburger

      Ist das überhaupt erwähnenswert ? Oder Alltag in Zeiten des Corona Wahns ? Eine Zwangsjacke würde vielen gut stehen.

    • Jenny

      Soll ja lt Heute auf 6 wochen ausgedehnt werden... lauter Hellseher diese Maturantenpartie und Gesetze plus Verfassung ist denen ja schnurzpiepegal.. also zählt das Urteil für die auch nicht.

  34. Hausfrau

    Zu meinem Posting 07:21 Uhr:

    Das Zwischenergebnis zu meiner Umfrage lautet derzeit 15 zu 7 für die destruktiven Dauerkritiker und Jammerer. Dies bedeutet, dass die Mehrheit der hier schreibenden AU-Partner nur an negativen Meldungen interessiert ist.

    Dagegen habe ich als Optimistin ein positives Denken mit Selbstwertgefühl, bin mit meinen über 80 Jahren zufrieden mit Ehemann, Kinder, Enkel- und Urenkel. Ich freue mich über jeden neuen Tag, die Gesundheit und die noch schöne Natur. Die erfreulichen Ereignisse überwiegen bei weitem die Anzahl der negativen Meldungen. Allerdings mache ich auch bei vielen sog. Modetrends nicht mit und sehe bei Angeboten viele schöne Sachen, welche ich – wie Sokrates am Markt – gar nicht brauche. Sicher hilft mir dabei meine christliche Einstellung, welche heutzutage nur mehr von einer Minderheit getragen wird.

    Diagnostisch betrachtet haben die erwähnten Dauernörgler eine Persönlichkeitsstörung, bei welchen vor einer erfolgreichen Therapie vorab die Ursachen abgeklärt werden müssen. Psychologen und Psychotherapeuten sind dabei die richtigen Ansprechpartner. Dazu ist aber Durchhaltevermögen der Patienten bei der meist längeren Therapie erforderlich. Aber ähnlich wie bei Drogenkranken (auch Raucher und Alkoholiker) und sexuell Andersartigen wollen diese Leute gar nicht geheilt werden, sondern fühlen sich in ihrem derzeitigen Zustand sauwohl.



    • Engelbert Dechant

      @Hausfrau: Ich weise Ihren Kommentar auf das Schärfste zurück. Er ist ein ungeheuerliches, eigentlich hinterhältiges, Framing. Jeden Kritiker zum Psychiater zu weisen, war Methode der Diktaturen. Mit Ihrem Alter sollten Sie über die Methoden in der UdSSR eigentlich Einiges mitbekommen haben.

    • Ingrid Bittner

      Zu den Dauerkritikern und Dauerjammerern gehören auch Journalisten, die nicht mehr so wollen, wie Kurz es will!

      Wie hat die Oma doch immer gesagt: "Der Krug geht so lange zum Brunnen bis er bricht"

      Der Höhenflug von Kurz ist offenbar beendet:

      Aufstand beim Kurier - Redakteure zeigen Kurz an - zackzack.at

      https://zackzack.at/2021/03/31/aufstand-beim-kurier-redakteure-zeigen-kurz-an/

    • Loretta Klar

      Mit 'Altersmilde' lässt es sich leichter leben. Schön für Sie.

    • Whippet

      Hausfrau@Als Psychologin und Psychotherapeutin weise ich Ihre seltsame „Diagnose“ auf Schärfste zurück.

    • Postdirektor

      @Hausfrau
      Hier nochmals meine Antwort zu Ihrem Posting von 07:21 Uhr:

      Ja!
      Das beste Beispiel für gelebten Optimismus ist Angela Merkel.

      2015: „Wir schaffen das!“

      24.3.2021: „Ich bin zutiefst davon überzeugt: Wir werden das Virus besiegen!“

      Ja dann...

    • Almut

      Alle, die nicht Ihrer Meinung sind haben eine Persönlichkeitsstörung, die dann Ihrer Meinung nach einer längeren Therapie zu unterziehen sind.
      Ich denke Sie sollten sich als Minister bei der gegenwärtigen Regierung bewerben, Sie wären bestens geeignet für ein neu zu schaffendes Wahrheitsministerium/Umerziehungsministerium. Möglicherweise sind Sie dort herzlich willkommen.

    • Neppomuck

      "Kritik ist die akademische Form der Nächstenliebe" hat mir einst ein weiser Mann gesagt.
      Warum diese Erkenntnis einem Manne vorbehalten blieb, ist jedem klar, der je mit politisch ambitionierten Weibern zu tun hatte.

      Ich sagte "Weibern".
      Die Damen hier mögen mir verzeihen, bestätigen doch Ausnahmen die Regel.

    • pressburger

      Erfreulich, dass Sie in und mit Ihrem Dasein, zufrieden sind. Subjektive Sicht.
      Objektiv, gibt es nichts womit man aktuell zufrieden sein könnte. Was finden Sie an der Tatsache, das eingesperrt zu sein, bereits als Normalität gelebt wird, positiv ?
      Ferndiagnosen sind nicht zulässig. Persönlichkeitsstörungen sind nicht therapierbar. Werden sich damit abfinden müssen, das es Menschen gibt die anderer Meinung sind als Sie. Ein Schlüssel zu Weisheit.
      Loyal zu Gesetzesbrechern zu halten, kann auf die Dauer zu einem Problem werden.

    • Hausfrau

      Es ist interessant, dass Kritiker keine Kritik an sich selbst vertragen und gleich ausfällig werden.
      Wer lesen kann, tut sich leichter, denn die hier auftretenden Poster müssen sich ja nicht zu den von mir bezeichneten Dauerkritikern zählen, sondern wenn sie vereinzelt kritische Bemerkungen über manche Ereignisse abgeben, ist dies auch gut so.

    • Hausfrau

      Engelbert Dechant:
      Haben Sie hier schon einmal eine Aussage von Unterberger für positiv beurteilt und nicht nur anderen Kritikern zugestimmt. Ich wundere mich über Ihre Ablehnung des mRNA-basierenden Impfstoffes, obwohl an dieser Methode schon seit vielen Jahren erforscht wird. Auch die Pferdefuhrwerke waren damals ausreichend, obwohl sie später durch die Autos ersetzt wurden. Das Bessere ist eben der Feind des Guten.
      Warum haben Sie eigentlich keine eigene Meinung zu der von einer Posterin aufgestellten Behauptung abgegeben, dass man sich mit ausreichend Vitamin-D-Gaben vor Covid-19 schützen kann?

    • Hausfrau

      Whippet und andere Replik-Poster:
      Hier eine Stellungnahme eines Berufskollegen von Ihnen, wie man mit Nörglern umgehen soll:
      https://www.psychotipps.com/noergler-noergeln.html

      Sie werden in Ihrer Praxis sicher erkannt haben, dass durch die nun einjährige Coronakrise die Anzahl der Depressionen zugenommen hat und dadurch auch verstärkt an vielem Kritik geäußert wird. Allerdings muss man zwischen konstruktiver Kritik (immer mit Verbesserungsvorschlägen) und destruktiver Kritik unterscheiden:
      https://gedankenwelt.de/an-die-menschen-die-destruktive-kritik-ausueben-was-fehlt-euch-im-inneren/

    • Konrad Hoelderlynck

      Ich kann mich Dr. Dechants Statement nur vollinhaltlich anschließen. Ihre Äußerungen sind ungeheuerlich.

    • Konrad Hoelderlynck

      @ Hausfrau

      Eine Psychologin als "Berufskollegin" anzuführen, ist äußerst amüsant.

    • Hausfrau

      Konrad Hoelderlynck
      Ich empfehle auch Ihnen: Wer gut lesen kann, hat es im Leben leichter, denn
      Whippet ist Psychologin und Psychotherapeutin und die Link kommt von deren Berufskollegin
      Dr. Doris Wolf - Diplom-Psychologin und Psychotherapeutin

      Fühlen Sie sich bei der Bezeichnung Dauerkritiker selbst betroffen?
      Viele hier auftretenden Poster kritisieren zurecht die nun von Linken verwendete Political correctness, wo andere Meinungen gleich mit der Nazikeule u.a. bezeichnet werden. Aber selbst wurden mir von hiesigen Postern heute gleich Gedanken der UdSSR u.a. vorgeworfen.
      Schön, dass ich heute auch Ihnen einen Reibebaum bieten kann.

    • Jenny

      Das tut ja schon weh wenn man den Schmarrn auch nur überfligt den der/die/das hausfrau so von sich gibt^^ und ich tu mir nicht weh nicht absichtlich zumindest^^

    • Engelbert Dechant

      Nachdem hier nach meiner Erfahrung mit Vit. D3 gefragt wird, erfülle ich den Wunsch recht gern. Frau Kollegin Elfenzauberin hat schon das Wichtigste gesagt. Mir bleibt nur eine persönliche Erfahrung zu ergänzen.

      Aufgrund einer Autoimmunerkrakung als Spätfolge eines eigentlich harmlosen Pfeifferschen Drüsenfiebers stehe ich seit drei Jahren unter Cortison. Zur Osteoporoseprophylaxe nehme ich seit damals Vit.D3. Die Dosis erfolgt nicht wöchentlich sondern verteilt auf 7 Tage. Das stammt aus einer Studie, die zeigt, dass die hochdosiert wöchentliche Gabe die körpereigenen Vit. D3-Lager leert.

      Mit Vit C in Form von 2 Mal 500mg täglich Gaben (Das Aufteilen ist notwendig, da der Körper mehr sofort ausscheidet) habe ich in den drei Jahren für mich auffällig nicht einmal einen Erkältung verspürt. Das war eine für mich unerwartete Verbesserung gegenüber früher. Ich schreibe sie dem Vit. D3 zu.

    • Hausfrau

      Dr. Dechant (=nur Kritiker, kein Dauernörgler, welche Behandlung benötigen)
      Die Einnahme des "Sonnenvitamins" D3 - besonders im Winter - hat schon seine Berechtigung, besonders wenn man, wie Sie es krankheitshalber benötigt. Aber Posterin Elfenzauberin hat als Medizinerin empfohlen, dies als ausreichenden Schutz gegen Covid-19-Infektion zu verwenden. Ein zu niedriger D3-Spiegel kann schon das Sterberisiko erhöhen, aber allein ist es zur Covid-19-Bekämpfung nicht ausreichend. Dazu schweigen Sie.

      Ich wünsche Ihnen persönlich noch viele angenehme Unruhestandsjahre und die spätere Einsicht, dass Ihre anfangs vielleicht berechtigte Ablehnung der mRNA-Impfstoffe sich als nicht nötig erwiesen hat

    • Engelbert Dechant

      Ich sehe es nicht als meine Aufgabe, mich über Themen mit dem geschätzten Blogmaster zu duellieren, von denen er mehr Wissen hat als ich. Deswegen halte ich mich sehr zurück. In Impffragen habe ich öfters aus meiner ethischen Verantwortung heraus widersprochen. Meine letzte positive Erwähnung war anlässlich seines hervorragenden Kommentars in der Hajek-Gesellschaft im März. Die zytoxische, gentechnische mRNA-Therapie gibt es seit Jahren zur Vernichtung von Krebszellen. Als Impfung, die eine Nebenwirkung dieser Behandlung nutzt, ist sie völlig neu. Darüber habe ich gestern ausführlich berichtet.

    • Ingrid Bittner

      @Hausfrau: Sie können vielleicht gut lesen, also mit jedem Punkt und Beistrich, mit jedem Ausrufezeichen, mit jeder Pause und so weiter, aber ihnen fehlt eins, sie können offenbar nicht sinnerfassend lesen.
      Aber es ist ihnen nachzusehen, denn mit über 80 lässt ja doch oft alles schon etwas nach, man wird beim Gehen langsamer, man wird beim Arbeiten langsamer, als Hausfrau natürlich insbesondere bei den Hausarbeiten, wie dem Kochen, Bügeln, etc, als auch beim Denken und dann beim Niederschreiben der Gedanken, geht's auch schon etwas daneben. Es sei ihnen ob ihres doch sehr hohen Alters nachgesehen.

    • pressburger

      @Hausfrau
      Lieber sich nicht so weit aus dem Fenster lehnen. An mRNA wurde nicht als Impfstoff geforscht, sondern in der Therapie von malignen Tumoren. Unterschied, zwischen Impfung von Gesunden, und Therapie von schwer kranken.

    • Hausfrau

      Ingrid Bittner
      Danke für Ihre sinnerfassenden Belehrungen.

  35. Pennpatrik

    Nachdem Wiens und Österreichs Bevölkerung bei sinkender Fertilität in den letzten Jahren um ca.40% (1,6 Mio - 2 Mio. 7 auf 9) zugenommen hat, gehe ich davon aus, dass es sich bei jeder(!) Zuwanderungsbeschränkungsrhetorik um glatte, routinierte, von den Medien unterstützte Politikerlügen handelt.

    Niemand hat die Absicht, die Zuwanderung zu beschränken.



    • Ingrid Bittner

      Letztes Jahr wurden 21.641 eingereiste oder aufhältige Menschen festgestellt.
      Noch Fragen?

    • Cotopaxi

      Wien benötigt jedes Jahr zusätzlich 14.000 Wohnungen!

      Dafür werden Ackerflächen und Erholungsräume in den transdanubischen Bezirken zerstört.

    • Jenny

      Wien benötigt jedes Jahr zusätzlich 14.000 Wohnungen!

      Dafür werden Ackerflächen und Erholungsräume in den transdanubischen Bezirken zerstört.
      Kann ich bestätigen, jedes fleckerl wir zubetoniert und keiner kann Deutsch die hierher gesiedelt werden und keiner davon geht arbeiten oder trägt auch nu igendetws bei nur Kosten verursachen die alle...

    • Ingrid Bittner

      Leider hab ich bei meiner Bemerkung um 09.52 ein Wort vergessen, es hätte nämlich heissen müssen

      illegal eingereiste oder aufhältige Menschen

      Tut mir leid!

  36. pressburger

    Bei den sogenannten positiven Neuigkeiten, wird das Urteil die Unbrauchbarkeit des PCR Verfahrens betreffend, mit keinem Wort erwähnt. Vielleicht, weil das Urteil dem Tenor der Leitartikel der letzten Monate widerspricht.
    Irren ist menschlich.
    Dieses Urteil ist bahnbrechend. Alle Zahlen, die seit einem Jahr die Ausbreitung der Infektionen beweisen sollen, basieren auf den nicht validen Ergebnissen des Kettenreaktion Verfahrens.
    Die gute Nachricht wäre, die Regierung würde das unsinnige testen stoppen. Kann überhaupt ein Inkompetenzlingen Verein soviel Einsicht zeigen ?
    Ad 2. Was wird mit den Linksextremisten geschehen die mit terroristischen Methoden die öffentliche Ordnung gestört haben. Ermahnung, oder mehr, geschehen ? Werden sie für den angerichteten Schaden aufkommen müssen ?
    Ad 3. Erfreulich wäre die Nachricht sollte das Recht auf Versammlungsfreiheit von der Regierung ausdrücklich bestätigt werden.
    So wie man diese Regierung kennt, wird der Kanzler und sein Polizeiminister bei der nächsten Ankündigung mit Verboten drohen, die Menschen mit Polizeigewalt an der Ausübung ihrer Rechte hindern.
    In Zeiten wie diesen, kann die Verschreibung von Anti-Depressiva nur ein April Scherz sein. Ein Antidepressivum löst nicht Probleme, es hilft nur die bestehenden Probleme besser zu ertragen. Bei einer existentiellen Bedrohung der falsche Ansatz. Einengung der Fähigkeit nach Alternativen zu suchen, um einen Ausweg aus der bedrohlichen Situation zu finden.
    Aktuell, sich nicht alternativlos den Vorgaben der Regierung auszuliefern, sondern versuchen seinen eigenen Weg aus der Bedrohung zu finden. Unterwerfung ist Selbstverleugnung.



    • Almut

      *****************************
      Zu dem bahnbrechenden Urteil zur Unbrauchbarkeit des PCR-Tests: Der Imkompetenzlingen-Verein weiß, dass der Test nicht taugt und macht trotzdem weiter, weil er muss.

    • machmuss verschiebnix

      yup - hier der Link

      Durch Freiheits-Urteil amtlich: PCR- und Antigen-Test völlig untauglich!

      https://www.wochenblick.at/durch-freiheits-urteil-amtlich-pcr-und-antigen-test-voellig-untauglich/

    • pressburger

      @Almut
      Die Kurz Regierung wird weiter machen, weiter testen, weiter impfen, koste es was es will. Das die "Tests", die Impfung sind kein Selbstzweck, sondern ein Mittel um das angestrebte Ziel zu erreichen. Das Ziel ist, das was Klaus Schwab unter Überwindung des Kapitalismus beschreibt, Enteignung, Vergesellschaftung der Produktion. Marxismus in der Tracht des 21. Jahrhunderts, in der Niedertracht.

    • Almut

      @ pressburger 10:59
      Ehemaliger Pfizer-Vizepräsident Dr. Mike Yeadon bei AFLDS: "Es ist durchaus möglich, dass dies für eine massive Entvölkerung verwendet wird." Dr. Yeadon hält auch die These von Vanden Bossche (Bildung von Killervirenmutationen durch die Impfung) für suspekt, er meint auch, dass Auffrischungsimpfungen nicht nötig seien.
      https://www.americasfrontlinedoctors.com/exclusive-former-pfizer-vp-to-aflds-entirely-possible-this-will-be-used-for-massive-scale-depopulation/
      Ich vermute das (Entvölkerung) ist des Pudels Kern.

    • Templer

      @machmuss
      Spätestens jetzt verhalten sich Anschober und Kurz kriminell, wenn sie weiter von Fallzahlen faseln und den Lockdown aufgrund dieser Zahlen verlängern.......

    • gebirgler

      Ein solches Urteil gab es schon vor ca. einem halben Jahr in Portugal und hat auch in der Berufung gehalten. Nur geändert hat sich nichts. In österr. Medien wurde es nicht einmal auf den hinteren Seiten erwähnt.

  37. Jenny

    Mit der jetzigen Anklage wird übrigens auch Sebastian Kurz bestätigt, der als erster internationaler Politiker schon vor Jahren den "NGO-Wahnsinn" im Mittelmeer kritisiert hatte.

    Für mich ist das der Aprilscherz... denn von wo kommens denn her all die bereicher und es war Kurz der sagte: die sind gold wert und besser wie die Einheimischen und hier bekommen diese NGOs nach wie vor Millionen um dafür all diese illegalen zu verwöhnen, da werden trotz Mietbeilfe deren Mietrückstände bezahlt unsw usf... wo ist er denn da der Gesalbte der heilig der Achsogute? ja wo is er denn?



    • pressburger

      Das ist kein Wahnsinn was die NGO`s anrichten. Kurz war immer ein Befürworter dieser illegalen Aktion.
      Nicht an den Worten, sondern an seinen Taten soll man Kurz messen. Die Illegalen die von Kurz in Österreich willkommen geheissen werden, das ist Kurzens Leistungsausweis.
      Kurz lockt mit Versprechungen weiter die nächsten Illegalen. Kurz ein Mann der Tat. Die Versprechungen werden eingehalten. Jeder Illegale bekommt seinen Wünschen entsprechend, dass was er meint, das ihm zusteht.

    • Pennpatrik

      "Die Wahrheit einer Absicht ist die Tat."
      Georg Wilhelm Friedrich Hegel

  38. Ella (kein Partner)

    Haha, das schlägt Wellen.

    https://www.epochtimes.de/politik/ausland/sensationsurteil-aus-wien-pcr-test-als-diagnostik-nicht-geeignet-a3483619.html

    Na, hoffentlich trauen sich jetzt auch mal die Deutschen, was gegen diesen Wahnsinn zu sagen. Der RKI-Chef Wieler gehört ja zum Gates-Netzwerk. Und Drosten ist absolut indiskutabel. Der hat schon so viel Mist gebaut, dass man sich wundern muss, wie äh unbedarft die Deutschen eigentlich sind, ihrer falschen "Muddi" immer noch hinterher zu rennen und sind sie mal verstimmt, laufen sie den GrünInnen nach, deren Zerstörungsabsichten noch radikaler sind ...



    • machmuss verschiebnix

      Ja schon, @Ella - aber wer klebt bei uns mittlerweile an der Macht ....

    • Ella (kein Partner)

      Ja-eh ... ich war's jedenfalls nicht! :-)

    • pressburger

      Die Grünen werden mit der Grünin an der Spitze das Kanzleramt zu Berlin besetzen. Kurz bekommt, vorübergehend, ein neues Oberkommando.

    • Ella (kein Partner)
  39. Whippet

    Oh Herr ,unser tägliches Kurzlob gib uns heute!
    Kurz war gegen den NGOwahn im Mittelmeer. Er darf ein wenig wider den Stachel löcken, damit der große Staatsmann um so glaubhafter erscheint



  40. Josef Maierhofer

    Bürgerliche Vernunft.

    Ja, die Mehrheit ist gegen den gekünstelten, teuren und absurden 'Mainstream', Gender, Quoten, Klimahysterie, Coronahysterie, Diktatur, illegale Einwanderung, Hofieren von Verbrechern, etc. und gegen die 'Eliten', die das um unser Geld betreiben, schützen und fördern, und das gegen den Willen der Bevölkerungsmehrheit.

    Die Mehrheit ist gegen das mutwillige Zerstören des Landes wegen einer ansteckenden Grippe, die Mehrheit ist gegen die Eingriffe in das Privatleben und ins Privateigentum, gegen die Abschaffung des Geldes und gegen jedweden Zwang, auch durch die EU, die ich lieber als Handelsgemeinschaft sehen würde als eine linksextreme 'Schuldenunion und Migrationslobby'.

    Ich wage auch zu behaupten, dass 'Voltswagen' das Ende von VW bedeutet hätte.

    Positiv war für mich das letzte Regierungsprogramm von Schwarz-Blau, von dem, Kurz und Dr. Van der Bellen sei Dank, überhaupt nichts mehr übrig geblieben ist, obwohl das aber gewählt wurde.



    • pressburger

      Zweifle, sollten Sie ihre Anliegen positiv formulieren, ob Sie bei der nächsten Wahl die Mehrheit erreichen würden. Die meisten sind mit der aktuellen Regierungsform zufrieden.

    • Josef Maierhofer

      @ pressburger

      ... trotz der Tatsache, dass sie das, was sie gewählt haben, nei bekommen werden, es waren nur 'Wahlversprecher' ....

  41. ceterumcenseo

    Die Zusammenfassung über den Zustand Österreichs und der österreichischen Seele ist perfekt und lässt sich nicht ergänzen. Ich hoffe, dass auch viele Blogger endlich die Realität erkennen und ihren unhaltbaren Vorstellungen abschwören.



    • Wyatt

      "das ist gut"......dass auch viele Blogger endlich die Realität erkennen und ihren unhaltbaren Vorstellungen abschwören......

      April, April......

    • Was wir abschaffen sollten

      Die meisten "unhaltbaren Vorstellungen" sind leider traurige Realität und es werden täglich mehr, die das realisieren. Der Wunsch nach "Abschwören" erinnert stark an die Hexenprozesse des Mittelalters. Dass die satanischen Jünger des heiligen Sebastians dessen Lehre im Umgang mit Andersdenkenden nachbeten, verwundert eigentlich nicht mehr.

    • Wyatt

      aber die Vorstellung, dass der Mensch Einfluss auf klimatische Entwicklungen, wie z.B. auf Warm- und Kaltzeiten haben könnte, dem könnte getrost abgeschworen werden.

    • Templer

      @ceter...was auch immer
      Wie lebt es sich in der hermetisch abgeschlossenen Blase im Bobo Distrikt?
      Schöne neue Welt oder? ;-)

    • Donnerl?ttchen

      Templer +++++++++++++

    • Ella (kein Partner)
    • Meinungsfreiheit

      Der Aufzählung des Herrn Dr. Unterbereger würde ich noch hinzufügen, dass es seit kurzem eine Onlineseite, den exxpress gibt. ich hoffe, er bleibt eine Bereicherung in der ohnehin nicht mit üppiger Qualität gesegneten österreichsichen Medienlandschaft.

    • ceterumcenseo

      @ was wir

      Der Hexenhammer beinhaltet manch positive Anregungen. Er ist zu Unrecht in Vergessenheit geraten. Auch die Inquisition wäre in manchen Fällen noch gefragt-

    • Ingrid Bittner

      @ceterumcenseo: ich hab jetzt eine Frage, denn ich glaub, ich bin irgendwie am falschen Dampfer.
      Soll das hier ein Kurz/Unterbergerhuldigungsforum sein oder ist vorgesehen, dass jeder seine Meinung zum geschätzten Text von Herrn Dr. Unterberger abgeben darf.
      Ich hab gemeint, wir sind da allesamt zivilisierte, halbwegs gebildete Menschen, die ihre Meinung kundtun können/dürfen, ohne damit rechnen zu müssen, dass man unqualifiziert beschimpft wird.
      Es mag nicht jeder den Sommer und es mag nicht jeder den Winter, aber man kann darüber reden, warum man die Hitze mag, nicht aber die Kälte!
      Wenn ich nicht diskutieren darf, bin ich hier absolut falsch oder sind's die, die nicht diskutieren wollen?

  42. elokrat

    Hr. Dr. Unterberger schreibt:
    Letzter Satz von Punkt 4. „Mit der jetzigen Anklage wird übrigens auch Sebastian Kurz bestätigt, der als erster internationaler Politiker schon vor Jahren den "NGO-Wahnsinn" im Mittelmeer kritisiert hatte.“

    Er schreibt aber nicht:
    Die illegalen Grenzübertritte nach Österreich wurden in der unter Kurz geführten Regierung nicht verhindert, sondern haben sogar noch zugenommen. Für „linksdrehende“ sicher verständlich, die Sicherheitskräfte mussten ja innerhalb des Landes, gegen die eigene Bevölkerung konzentriert werden. Prioritäten müssen eben gesetzt werden!

    Dass die Problematik der Doppelstaatsbürgerschaften von der FPÖ aufgedeckt und unter viel Kritik von SPÖ, Pink, Grün*innen, aber auch von honorigen ÖVP Mitgliedern öffentlich gemacht wurde. Da hätte der Blog Master aber über seinen Schatten springen müssen.



  43. eupraxie

    Ja, schön so viel Positives zu lesen. Bleibt zu hoffen, dass es nicht nur Staub war der aufgewirbelt wurde, um die Sicht zu verstellen. Die österreichische Staatsbürgerschaft wird den Türken nicht entzogen, die erlischt schlicht, stand gestern im Kurier.



    • Templer

      Steigt dann der Ausländeranteil? :-)

    • Franz77

      ... wenn der Paß abgelaufen ist?

    • eupraxie

      @Templer und Franz 77: Das sind einige der Fragen die sich stellen: wie siehts mit den Rechten aus, die an die Staatsbürgerschaft geknüpft sind? Rückwirkende Wirkung möglich, zB Verlust von Anstellungen im Staatsdienst?

  44. Hausfrau

    Es würde dem Ansehen des AU-Forums gut tun, wenn der Betreiber Herrn Unterberger und die Poster viel öfters POSITIVE Meldungen niederschreiben. Diese gibt es ständig, nur wiederspricht es den Zeitungsmachern, welche nach dem Motto leben: "Only bad news are goofd news".

    Ich kenne eine Firma, welche die Beschwerden und Belobigungen statistisch erfasst. Da die Menschen aber viel schneller reklamieren und nur selten Anerkennungen zur Warenqualität, Dienstleistungen und Warenpreise kundtun, wird die Anzahl der positiven Reaktionen mit einem einmal ermittelten Faktor multipliziert, um ein objektives vergleichbares Ergebnis der Pros und Cons zu erreichen.

    Es wäre auch für das AU-Forum und die Poster sehr heilsam, über vielmehr positive Mitteilungen zu berichten, denn diese gibt es immer. Das ständige Jammern und Kritisieren der Entscheidungsträger erwirkt fast nie eine Änderung, sondern macht laut vielen wissenschaftlichen Studien die Kritiker nur krank und kostet letztlich einige Jahre der gesunden Lebenszeit.

    Daher nochmals die Kurzfassung des berühmten Gelassenheitsgebetes vom deutschen US-Einwanderers, Ethiker und Theologe Richard Niebuhr (1894-1962):
    Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,
    den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann,
    und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.


    P.S.: Alle jene, welche auf das Daumen-unten-Symbol klicken, wollen doch lieber weiterjammern.



    • Loretta Klar

      Rosarote Brillen haben noch nie zu Lösungen geführt. Auch das Kopf in den Sand stecken nicht, die Anderen sehen Sie trotzdem.

    • eupraxie

      ich kann Ihnen schon recht geben...Nahrung erhält im Blog vor allem der Pessimist. Daher in Fortsetzung der pessimistischen Sichtweise: die positiven Aspekte sind eigentlich bei den wesentlichen Dingen auch wiederum nur die Herstellung eines rechtskonformen Zustandes.

    • Templer

      Also man könnte es durchaus positiv sehen, dass die Initiatoren der NWO gut im Plan liegen bis 2030 ein totalitäres Weltregime errichtet zu haben.
      Sie arbeiten ja schon fleißig und unermüdlich seit Jahrzehnten und über Generationen daran.
      Heil Gates, Heil Soros, Heil Musk, Heil Rothschild usw.
      Ich hoffe das war positiv genug :-)

    • pressburger

      April, April, machen Sie doch eine Vorlage.

    • Meinungsfreiheit

      Kümmern Sie sich bitte nicht um die Daumen nach unten - nur weiter so. Ihre Kommentare sind mit Hausverstand gemacht und das alleine tut schon gut!

    • Postdirektor

      @Hausfrau

      Ja!
      Das beste Beispiel für gelebten Optimismus ist Angela Merkel.

      2015: „Wir schaffen das!“

      24.3.2021: „Ich bin zutiefst davon überzeugt: Wir werden das Virus besiegen!“

      Ja dann...

    • Franz77

      Ja, wir brauchen dringend neue, zusätzliche Regeln. Viel zu frei alles hier!

    • Jason (kein Partner)

      @Hausfrau - sie sind einer der wenigen Lichtblicke in diesem traurigen Verschwörer Forum.
      Danke für ihre Beiträge!

  45. Der liebe Augustin

    Das beste Antidepressivum des Tages: Wie aus vertraulicher Quelle zu erfahren ist, hat sich Bundeskanzler Kurz entschlossen, Dr. Andreas Unterberger für seine Dienste für die Republik Österreich den Titel "Professor" zu verleihen.



  46. Cato

    Das ist leider das Widersprüchliche in Dr. Untersberger sonst so schätzenswerten Blog. Als Apologet des jungen selbstdarstellers schreibt er:

    ".... wird übrigens auch Sebastian Kurz bestätigt, der als erster internationaler Politiker schon vor Jahren den "NGO-Wahnsinn" im Mittelmeer kritisiert hatte."

    Dem ist die Realität der Handlungen von Kurz entgegenzuhalten. Er hat mit Unterstützung des Bundespräsidenten jene Kräfte in die Regierung geholt, die diesen "NGO-Wahnsinn" in Wirklichkeit fördern und unterstützen. Mehr noch er hat jenen Kräften die Möglichkeit gegeben, das Justizwesen strategisch auf eine den "NGOWahnsinn" begünstigende Linie zu bringen. Linksorientierte Staatsanwälte, Verfassungsrichter.

    Wie Kurz eben im Sinne der Mächtigen in Europa agiert: Rechtspopulistische Wortspenden und Linkspopulistische Entscheidungen.

    Es tut seiner Karriere gut - aber nicht Österreich. Warum das Dr. Unterberger in sonst gegebener Objektivität nicht tut bleibet mir unerklärlich. Der Angelpunkt aller grundsätzlichen Fehlentwicklungen ist Kurz. aber er reiht sich damit in die bisherige Linie der ÖVP ein. Lieber mit Links als mit FPÖ.



    • Cotopaxi

      Kann es sein, dass der Blogbetreiber mit seinen jubelberichten Herrn Kurz verarscht?

    • pressburger

      Kurz war immer auf der Seite der NGO's. Sollte Kurz seinen Kurz seine Meinung angeblich ändern, ist Vorsicht geboten. Kurz wird bei den illegalen Aktionen an den Grenzen weiter machen.
      Warum verschweigt, Nehammer Kurz die Zahlen der Illegalen die er als Polizeiminister nach Österreich gebracht hat ?

    • Cotopaxi

      Kurz-Inquart hat die NGO ZARA sogar ins Ministerium geholt und somit halbstaatlichen Charakter verliehen.

  47. MizziKazz

    Wie man sich für Frauenquoten, auch bei Unfähigkeit der Probandin, einsetzen kann, verstehe ich. Man ist eine unfähige Frau oder fühlt sich generell, seit Kindesbeinen, vielleicht Brüdern gegenüber von Mama und Papa benachteiligt. Also, statt sich eine Therapie zu gönnen, tritt man vehement für Frauenquoten ein.
    Wie man dazu kommt, Corona als das Gefährlichste seit der mittelalterlichen Pest einzustufen, erklärt sich mir auch noch. Man hat keine Vergleichsquellen - gab ja seit Jahrhunderten keine Pest - im Geschichteunterricht schlief man und schlüpfte bei der Prüfung durchs Schlupfloch (vielleicht an Schnupfen erkrankt) und rechnen kann man auch nicht. Man plappert halt nach, was unser ungeheuerlich kluger Kanzler und sein noch klügerer Gesundheitsminister schwurbeln und der überhaupt immer korrekte ORF daherplappern, weil: Armin und Co sagen immer die Wahrheit.
    Wie man allerdings dazu kommt, sich für "Flüchtlinge", die viele tausend Dollar zahlen um geschleppt zu werden, als arme Flüchtlinge einsetzen kann, ist mir ein Rätsel. Gut, dass ein dummes Mäderl diese Machotypen vielleicht noch toll findet, kann man nachvollziehen (findet bei uns ja oft nur noch feminisierte Männlein, für die Klimawandel und Friedensbewegung in Malawi oder Burkina Faso - es muss ein weit entferntes Land mit einem exotischen Namen sein - einsetzen). Dass fehlgeleitete Kirchenmännlein glauben, der Jesus würde es ihnen im Himmel vergelten, wenn sie die christliche Kultur mit Machtypen aus arabischen Ländern zumüllen, kann ich mir auch noch vorstellen. Aber von anderen Menschen ist mir das unverständlich. Was geht in so einem Hirn vor? Selbsthass? Minderwertigkeitskomplex? Männermangel? Bei den eigenen Kindern geschlampt und wills jetzt wieder gut machen? Ich komm nicht drauf.
    Und noch weniger komm ich drauf, warum Leute die Abschiebung von kriminellen Afghanen verhindern wollen? Gut, der Großteil waren wieder Mäderl aus gutem Haus, die keine Ahnung von Kriminalität haben. Aber eine Hebein ist dabei? Die war Vizeübürgermeisterin von Wien!! Die frau muss nicht denken können. Was bewegt Menschen wie Kogler und Co sich für Menschen einzusetzen (generell), die illegal und unnotwendig hier sind und nichts, aber auch schon gar nichts, zur Verbesserung ihrer Situation noch unserer beitragen. Ich versteh es nicht. Ich kann mir nur vostellen, dass sie alle in ihren Familien "benachteiligt" wurden (der große Bruder hat ihnen mal eine Wurstsemmel geklaut und die Mama hat ihn nicht genug dafür geschimpft) und noch nicht erkannt haben, dass sie einen Psychologen brauchen, der ihnen hilft, ihr Trauma aufzuarbeiten. Wahnsinn! Und diese Leute regieren uns. Und unser oberster Heini ist auch ein Grüner mit Megabezahlung. Allerdings war er der große bruder (mit dem Wurstsemmelklau) und ist dementsprechend ausgefuchst. Schlimm, welche "Eliten" an den Schalhebeln sitzen. Und die erzählen uns von Corona und weil es der ORF weitersagt, ist es wahr. Herr, erlöse uns und schenke Hausverstand...



    • Cato

      Sehe das ähnlich...!

    • Ella (kein Partner)

      In Ergänzung zu Ihrer gelungenen tiefpsychologischen Betrachtung, ein Fallbespiel. Das Filmchen dauert nicht lange ... schwarze Quotin zw. Machtgeilheit und Ohnmacht ...

      https://twitter.com/i/status/1377231065602011139

    • Templer

      Es ist heute woke, alte weiße Männer zu hassen.
      Sie sind einfach an allem schuld.
      So einfach ist die Welt, ala Pipi, ich bastle sie mir wie sie mir gefällt......

    • Ella (kein Partner)

      tiefenpsychologisch

    • Ella (kein Partner)

      Nichts gegen die Pippi, bitte, die verehre ich sehr :-)
      Die GrünInnen sind wie die Prusseliese :-)

    • simplicissimus

      MizziKazz

      ***************************************************************************************************************************************************************!!!!

  48. Wyatt

    .....und für alle die der "vom Mensch verursachten" Klima-Hysterie anhängen,

    https://www.servustv.com/videos/aa-26ax8ddv11w11/

    welches anschaulich erklärt, warum die Temperaturen nicht von einer "Klimaneutralen" Lebensweise - was auch immer das sein mag - abhängig sind, sondern allein von der Sonne und den verschieden temperierten Luftmassen, welche sich auf unterschiedlichste Weise bewegen, auf und zu einander treffen!



    • Mentor (kein Partner)

      Dazu passt:

      derstandard.at/story/2000124510062/so-schwach-war-das-golfstrom-system-seit-ueber-tausend-jahren

      Auch das wird von der FFF-Generation Richtung "Verbruzeln" verdreht.

  49. Ella (kein Partner)

    "Das Urteil hat die Geschäftszahl VGW-103/048/3227/2021-2. Kritiker der Corona-Politik sprechen von einer „bahnbrechenden Entscheidung“, einem „Sensationsurteil“ und einer „schallenden Ohrfeige“. Der Richterspruch erteilt der gesamten Corona-Politik in Österreich eine Absage, welche auf dem PCR-Test beruht. Für Deutschland hat das Urteil juristisch natürlich keinerlei Bedeutung, aber politisch ist seine Sprengkraft enorm. Kommentaren von Juristen aus der Corona-Protest-Bewegung im Internet zufolge hat das Gericht eine ordentliche Berufung ausgeschlossen. Das Urteil ist aufgrund anderer Möglichkeiten der Rechtsmittel aber offenbar dennoch noch nicht rechtskräftig. Diese Information ist aber vorläufig und bitte noch mit Vorsicht zu genießen."

    https://reitschuster.de/post/sensations-urteil-in-oesterreich-pcr-test-nicht-zum-infektions-nachweis-geeignet/

    Man wird nun also versuchen, das Urteil mit allen Mitteln zu bekämpfen. Nehammer und die VP-KZ werden die Richter als "Nazis" hinstellen etc. Dass die WHO die PCR-Tests schon als unzulässig eingestuft hat, ist den Schwabjüngern ja auch "do eini und duat außi gaungen" ...

    Aber toll ist es trotzdem!



    • Konrad Hoelderlynck

      Gegen dieses Erkenntnis des "Verwaltungsgericht Wien" besteht die Möglichkeit der Erhebung einer Beschwerde beim VfGH bzw. einer ao. Revision beim Verwaltungsgerichtshof. Die Beschwerde ist binnen 6 Wochen einzubringen.

  50. elfenzauberin

    Mich fasziniert der Eiertanz rund um den Sputnik-Impfstoff. Rekapitulieren wir die Ereignisse:
    Sputnik5 wurde am 11.8.2020 in Russland zugelassen, also lange bevor Biontech und Moderna ihre Impfstoffe präsentierten. Tags darauf wusste der Größte Gesundheitsminister Aller Zeiten, dass Sputnik5 für Österreich nicht in Frage käme:

    https://kurier.at/wissen/gesundheit/sputnik-v-russland-weist-bedenken-gegen-impfstoff-zurueck/400998593

    Bemerkenswert ist der abfällige Unterton. Auch im Standard ließ uns Hans Rauscher wissen, dass Sputnik nach 92 Tage in der Erdatmophäre verglüht ist. Hier:

    https://www.derstandard.at/story/2000119326706/sputnik

    Und beim Hrn. Michael Vosatka vom Standard (kennt den wer?) schrillen sogar die Alarmglocken:

    https://www.derstandard.at/story/2000119299323/corona-impfstoff-putins-sputnik-moment

    Auf die glorreiche Idee, von den Russen ein paar Chargen zu bestellen und diese auf ihre Wirksamkeit und Verträglichkeit zu prüfen, auf diese Idee kam weder der Hr. Anschober noch Sebastianus Brevis noch seine gekauften Hofschranzen in diversen Afterpostillen. Ein Impfstoff aus Russland, in dem ein gewisser Vladimir Vladimirowitsch Präsident ist, kann nichts taugen; wegen der Krim, wegen Nawalny usw. Weil man eben Putin nicht leiden kann, muss der Impfstoff ein Mist sein, Punctum!

    Das war im August 2020. Indem die Politik bei der Impfstoffbeschaffung eine kolossale Bruchlandung hingelegt hat, ist jetzt ein Kurswechsel angesagt, wobei in beredter Manier die Tatsache beschwiegen wird, dass es den Impfstoff Sputnik5 schon seit fast einem dreiviertel Jahr gibt, man ihn also schon längst bestellen hätte können, wenn - ja wenn man nur vorurteilsfrei ein Produkt beurteilen hätte können.

    Doch genauso wie unsere Politik bei der Impfstoffbeschaffung versagt, genauso versagt sie bei der Einschätzung der Gefährlichkeit von Corona. Es ist mehr als amüsant, sich im Milieu der Menschen umzuhören, die täglich von den Massenmedien verblödet werden. Da fürchten sich alle vor einer Krankheit mit einer Sterberate ähnlich der der Influenza, sodass man alles zusperren muss, Ausgangssperren verhängen muss, exorbitante Schulden aufnehmen muss etc.
    Wenn aber jemand herkommt und etwaige Nebenwirkungen der Impfstoffe anspricht, dann ist es nur eine Frage von Sekunden, um als Panikmacher oder Bedenkenträger tituliert zu werden.

    Mir fällt dazu nur folgendes ein:

    https://static1.colliderimages.com/wordpress/wp-content/uploads/2018/06/star-trek-picard-facepalm-slice.jpg?q=50&fit=contain&w=750&h=375&dpr=1.5



    • Ella (kein Partner)

      Impfstoffrassismus - im Grunde ist der Rassismus was Linkes (die sich "Sozialiszen" nennen). Denn buchstäblich alles, was nicht links ist, ist bei denen Teufelszeug. Wie sie Trump gemobbt haben und wie sie Ami-Präsidenten lieben, auch wenn sie Kriegstreiber sind, wenn sie nur als links eingestuft wurden. So geht es wohl auch dem Sputnik-Impfstoff, weil Putin kein Linker ist.

      Aber ich glaube noch etwas anderes. Nämlich, dass die EU nur Gates-Impfstoffe favorisiert hat, besonders den DNA-Impfstoff von AstraZeneca. Dazu gibt es gute Aufklärvideos von Clemens Arvay aus dem Vorjahr, der schon vorigen Sommer vor den Nebenwirkungen gewarnt und auch aufgeklärt hat, dass mRNA-Impfstoffe ohne Notfallszulassung nie auf den Markt gekommen wären. Sie kamen über den Tierversuch nicht hinaus bzw. waren experimentell nur für ohnehin dem Tod geweihten Krebspatienten als Medikament zugelassen. Sie impfen ja auch nicht. Sie machen nicht immun.

      Sputnik V ist ebenso ein Vektorimpfstoff wie AZ. Vielleicht sterben damit die Geimpften nicht so rasch wie mit AZ, aber auch Sputnik sollte für Gesunde niemals zugelassen werden. Wer im Alter lebensmüde ist, kann sich so etwas ja verabreichen lassen. Man überlebt wohl Autoimmunerkrankungen und öfter mal auch Krebs, fragt sich halt, wie? Auch ist die Sterilisation alter Menschen unbedenklich, weil sie es sowieso schon sind. Aber die Gesunden und Jungen sollte man mit dem gesamten Corona-Quatsch in Ruhe lassen - in jeder Hinsicht!

      Helft endlich den Kindern, bitte!

    • Undine

      Darf ich mir eine Korrektur erlauben: Das "V" bedeutet bei "Sputnik V" nicht römisch 5, sondern steht für "Victory"!

    • Thomas Kugi

      Rauscher, Traxler, Kreil & Co vom Standard gehören zum Miesesten, was in der öst. Journalistendarstellergesellschaft ohnehin zuhauf vorhanden ist:)

    • Mentor (kein Partner)

      @Thomas Kugi

      Nicht zu vergessen (aktuell)
      Klaus Taschwer, Wissenschaftssoziologe beim Standard.
      youtube.com/watch?v=CTPdEBS2bbU
      Ab 14:02, nach zwei bis drei Worten kommt grundsätzlich ein
      ähh oder ähmm.

      Der Beste,
      der leitende Redakteur Dr. Eric Frey (Textchef).
      Als Beobachter kann Mann so einen Menschen als Eiferer bezeichnen.
      Beim Sprechen wird Spucke in die Umgebung verteilt, selten etwas Sinnvolles.
      Zum Genießen ab 2:12 hier:
      youtube.com/watch?v=ux7sPm7DFWs
      Dirk Müller bei 3:34 zu Frey:
      Machen sie Kabaret oder meinen sie das ernst?

  51. byrig

    sorry,hätte ein Daumen hoch sein sollen....



  52. byrig
    • oberösi

      Seien Sie großzügig! Für den durchschnittlich deformierten Österreicher, der das Covid-Schmierentheater ernstnimmt, stellt "...so wird jetzt doch nicht die allgemeine Pflicht zum Tragen von FFP2-Masken in Innenräumen..." offensichtlich tatsächlich einen außerordentlichen Beweis der Güte und Weisheit unserer Politik dar.

      Die Dankbarkeit dessen, dem man nach Stunden die Daumenschrauben zumindest von einer Hand entfernt.

      Mundus vult decipi...

    • Undine

      @oberösi

      ******************************+!

    • Meinungsfreiheit

      Obs der Hainbuchner mittlerweile auch als Schmierentheater sieht?

    • oberösi

      @ Meinungsfreiheit
      ....womit meine Aussage auch umgehend bestätigt wäre, vielen Dank!





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2021 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung