Kaiser von China?

Autor: Markus Szyszkowitz

Gesinnungsschnüffelei für die Justizministerin?

Autor: Georg Vetter

Noch lange nicht Ruhe(stand)

Autor: Markus Szyszkowitz

Unbildung und Ideologie in unseren Schulbüchern

Autor: Christopher Rausch

Wo ist Sebastian Kurz?

Autor: Markus Szyszkowitz

Beim Klimawandel müssen wir auf Forschung und Entwicklung setzen

Autor: Christian Klepej

An der bayrischen Grenze

Autor: Markus Szyszkowitz

Privatjet für die Kurzstrecke

Autor: Markus Szyszkowitz

Jetzt reicht es! Gedanken eines kreuzbraven Untertanen zur Corona-Lage

Autor: Andreas Tögel

Glasgow, am Rande des Klimagipfels

Autor: Markus Szyszkowitz

Weitere Gastkommentare

Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro pro Monat) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Der Grüne Pass, das Wiener Impfservice und die europäischen Schläfer

"Und wo kriege ich jetzt meinen grünen Ausweis?", fragte der Mann neben mir zweimal ganz schüchtern. Seine unbeantwortet gebliebene Frage machte mir das nächste große Versäumnis – vor allem, aber nicht nur – der europäischen Politik richtig anschaulich. Diese hatte ja (zum Unterschied von den bösen Rechten Donald Trump, Benjamin Netanyahu und Boris Johnson) schon im Vorjahr jämmerlich dabei versagt, rechtzeitig ausreichende Mengen an Impfstoff zu beschaffen. Und jetzt zeigt sich, dass sie heuer neuerlich dabei versagt hat, rechtzeitig einen Grünen Pass für ganz Europa auf die Beine zu stellen.

Der Mann stand neben mir am Schalter einer Impfstation, in der ich mir meinen ersten Impfschuss abholte, er schon seinen zweiten. Jedoch: Die zwei jungen Männer hinter dem Schalterfenster – dem Typus nach lustige Zivildiener – hatten keine Ahnung, was der Mann eigentlich wollte. Schließlich kamen sie zu dem Schluss, dass er seine abgegebene e-card zurückhaben wollte, weil die ja auch irgendwie grün ist.

Bedrückt ging der Mann heim. Wusste er doch ganz genau, dass er eindeutig etwas anderes gewollt hatte: eben den "Grünen Pass", von dem er seit Monaten ständig in den Nachrichten hört. Vielleicht ist er überhaupt nur deshalb zum Impfen gegangen, weil er gemeint hat, sich damit das ständige Testen etwa für den Gang zum Friseur oder beim Besuch im Altersheim zu ersparen.

Aber nix da. Über den "Grünen Pass" redet die Politik immer nur, den gibt es aber noch immer nicht, obwohl er längst fertig sein könnte. Und müsste. Und nicht erst etwa am 19. Mai, wie es jetzt in Aussicht gestellt worden ist – und auch das nur für Österreich, und auch das nur mit allen Betonungen auf "eventuell".

Zumindest bis auf weiteres muss der Mann, wie auch fast 800.000 andere Österreicher, die schon doppelt geimpft worden sind, also weiterhin die Testprozedur über sich ergehen lassen, wenn er zum Friseur gehen will (sofern der gerade aufgesperrt haben darf). Dabei ist nach übereinstimmender Aussage aller Experten das Testen für Geimpfte eigentlich überflüssig.

Und wieder wird alles durch das haargenau gleiche Match wie bei der Impfstoffbeschaffung aufgehalten: Macht‘s die EU? Macht‘s Österreich alleine? Macht’s ein Bundesland alleine? Blockiert die Opposition? Ergebnis: Zumindest bisher gibt es ihn nicht, obwohl es längst fertig sein hätte können. Obwohl die Menschen schon dringend darauf warten zur Wiedergewinnung einiger Freiheiten.

Keiner der Gründe der Verzögerung der letzten Monate ist hinzunehmen. Etwa der Widerstand der auf EU-Ebene und bei der Opposition lautstarken Anhänger des Datenschutzes und Kämpfer gegen eine angebliche Ungleichbehandlung:

  • Der Datenschutz und alle seinetwegen entstandenen Behörden haben sich längst auch auf vielen anderen Gebieten als das sinnloseste und überflüssigste Bürokratiemonster entpuppt, das in den letzten Jahrzehnten seine Tentakeln um unsere Gurgel gelegt hat (er ist ein Produkt einiger grünen Fanatiker, von denen sich wieder einmal, wie bei anderen grünen Hysterieerzeugungsaktionen die übrigen Parteien unter Druck setzen haben lassen).
  • Auch das Gleichheitsargument ist absurd. Ist doch das Grundrecht der Freiheit zehnmal gewichtiger: Wir haben zwar im letzten Jahr, wenn auch zähneknirschend, die Einschränkung vieler Freiheiten hingenommen, weil das mutmaßlich die einzige Möglichkeit war, um die Pandemie halbwegs im Zaum zu halten. Aber es gibt überhaupt keine Berechtigung für eine Einschränkung dieser Freiheiten bei all jenen, die mit extrem hoher Wahrscheinlichkeit nicht mehr ansteckend sind. Eine Berechtigung zu einer Einschränkung ihrer Freiheiten kann es nur bei jenen geben, die sich weder testen noch impfen lassen. Es ist schlicht absurd, wenn das von Kickl&Co als grundrechtswidrige Gleichheitsverletzung denunziert wird. Es ist ja auch keine Gleichheitsverletzung, wenn die einen Autofahren dürfen, weil sie einen Führerschein haben (und nüchtern sind), alle anderen jedoch nicht.

Es kann aber auch keine organisatorischen Gründe geben, warum dieser Grüne Pass nicht schon längst existiert, statt dass es ihn – vielleicht –  am 19. Mai gibt. Mit ein bisschen Organisationstalent und Programmierfähigkeit hätte sich dieses Projekt binnen 14 Tagen auf die Beine stellen lassen (und erst recht dann, wenn man dafür auch nur einen kleinen Teil der Geldsummen einsetzt, die Corona wegen schon überall versprüht werden).

Zugegeben: Es wäre zweifellos besser, wenn eine solche App, ein solches Dokument schon EU-weit oder überhaupt international auf die Beine gekommen wäre. Das wäre insbesondere für ein Touristenland wie Österreich gut, das vor einer weiteren bedrohten Saison steht. Aber schnell geht in der EU halt gar nichts.

Das kann aber keine Rechtfertigung dafür sein, dass es den Grünen Pass nicht schon längst zumindest innerösterreichisch gibt, nämlich für die mittlerweile 800.000 doppelt Geimpften und daher zu weit mehr als 90 Prozent Immunisierten.

  • Schließlich hat auch jeder einzelne von ihnen grundlegende Freiheitsansprüche, für deren Einschränkung es bei ihnen keinen Grund mehr gibt.
  • Es kann ja nicht sein, dass nur die erhofften Touristen es wert sind, dass Freiheitsansprüche zugestanden werden.
  • Es kann auch keinesfalls sein, dass diesen 800.000 ihre Freiheit nur deshalb verweigert wird, weil die anderen sie aus nachvollziehbaren Gründen noch nicht haben können.
  • Es interessiert die Bürger auch überhaupt nicht, wer an der Verzögerung schuld ist; ob da wieder einmal im formal hauptzuständigen Gesundheitsministerium bürokratisch geschlafen worden ist oder ob sich wieder einmal juristische Bedenkenträger wichtig gemacht haben. Schließlich hat der Bundeskanzler sich nicht zu Unrecht schon öfter gegen diese Bremserpartien durchgesetzt. Das hätte er auch diesmal müssen.

Eine eigene Niedertracht ist es schließlich, dass Rot und Blau das von der Regierung endlich vorgelegte Projekt für einen solchen Grünen Pass schon seit längerem im Bundesrat blockieren. Warum? Gute Frage.

Die FPÖ blockiert in ihrem gegenwärtigen Selbstmordtrieb ohnedies alles (übrigens tut sie das nur im Parlament, sind doch Freiheitliche in den meisten Landtagen, Gemeinderäten und Bezirksvertretungen nach wie vor recht konstruktive Akteure).

Aber bei der SPÖ ist das wirklich mehr als erstaunlich. Hat sich doch die aus der Impfmedizin kommende Parteivorsitzende seit längerem mit der Parole "Impfen, impfen, impfen" zu profilieren versucht. Und dennoch hat ihre Partei (bis auf die roten Burgenländer) im Bundesrat das entsprechende Gesetz unter hanebüchenen Begründungen blockiert. Offenbar nur aus dem Prinzip, dass man zuerst halt einmal alles blockiert, was von der Regierung kommt. Obwohl der Grüne Pass zweifellos ein Motiv ist, das viele zum Impfen motiviert. Diesen schweren Fehler kann Rendi-Wagner auch nicht dadurch wieder gutmachen, dass sie nach inoffiziellen Berichten jetzt offenbar doch zuzustimmen bereit ist.

So wenig wie sie kann auch die Regierung wiedergutmachen, dass der Grüne Pass nicht längst Realität ist, weil man zu spät damit angefangen hat. Und die EU schon gar nicht, wo wieder alles steht und wo auch die Kommissionspräsidentin keinen erkennbaren Druck macht.

Manche Bremser fragen: Was ist, wenn Österreich jetzt den Grünen Pass endlich realisieren sollte, und wenn dann irgendwann vielleicht doch auch von der EU ein solcher kommen sollte? Die Antwort ist einfach: Dann übernimmt man halt sofort den Grünen Pass der EU – ob man nun die österreichische Programmierung dabei großteils verwenden kann (was höchstwahrscheinlich möglich ist) oder nicht.

So macht es etwa Südtirol schon ab diesem Wochenende: Dort können Geimpfte, Getestete und Genesene damit schon ab Montag wieder viel von ihrem Leben genießen. Sogar im Innenbereich von Lokalen. Und dort kümmert man sich nicht um Proteste und bürokratische Querschüsse der Zentralregierung in Rom, die Südtirol zum Warten auf eine gesamtitalienische Lösung zwingen will. Der Südtiroler Landeshauptmann ist im Übrigen auch sicher, dass der Südtiroler Pass mit dem kompatibel ist, was irgendwann aus Italien oder gar der EU kommen wird – kommen könnte.

Persönliche Impferlebnisse der dritten Art

Meine persönlichen Impferlebnisse waren aber nicht nur durch das Mitleid mit dem auf seinen Grünen Pass hoffenden Mann geprägt.

Sie fanden in einem Wiener Bezirksamt statt, das sich in einem Zustand befindet, der seit Kaisers Zeiten von keiner Renovierung heimgesucht worden ist (offenbar hat man so viel Geld für Bestechungsinserate und Donauinselfeste ausgeben müssen, dass für so etwas kein Geld mehr da war …).

Die vielen netten Zivildiener-artigen Burschen, die dort mit unklaren Aufgaben herumstanden, waren nicht von irgendwelchen Organisationsfähigkeiten gekennzeichnet (und unterschieden sich damit sehr von den Präsenzdienern, die ich einst beim Testen beobachten habe können, die offensichtlich unter dem ordnenden Blick eines Unteroffiziers gestanden sind). Es kümmerte sich auch niemand von ihnen um den befehlsgemäß mitgebrachten Lichtbildausweis, also darum, ob da jetzt wirklich der Andreas Unterberger geimpft wird.

Nachdem ich die Aufmerksamkeit des jungen Mannes an jenem Schalter errungen hatte und ihm e-card und Impfpass geben konnte, wurde ich angewiesen, durch eine Tür zur Impfung zu gehen. Das kam mir irgendwie seltsam vor, weil in den letzten Minuten eindeutig niemand durch diese Türe hinein- oder herausgegangen ist. Dahinter habe ich dann eine einsam hinter einem Schreibtisch wartende Frau – vermutlich eine Ärztin – angetroffen, die sich offenbar freute, dass sie wieder einmal etwas zu tun bekam. Diese Beobachtung ließ mich rätseln, ob das "Impfservice Wien" so schlecht plant, dass die Impfärztin den Großteil ihrer Zeit offenbar nicht ausgelastet ist, oder ob auch bei dem dort verabreichten Moderna-Impfstoff so viele Menschen im letzten Augenblick absagen, weil ihnen irgendwer Angst vor der Impfung eingejagt hat.

Die mutmaßliche Ärztin stellte mir nur eine einzige Frage: "Linker Arm oder rechter Arm?" und nachher gab sie mir den Rat, im Vorraum noch 15 Minuten zu warten. Sonst gab es keine Kommunikation. Was mich neuerlich erstaunte. Denn meine Ehefrau, die über ihre Ärztin zu einem Impftermin gekommen ist, wurde ganz im Gegensatz dazu zusammen mit anderen Impfkandidaten zu einem eigenen und längeren Impf-Vorgespräch-Termin geladen.

Aber beim Gemeinde-eigenen Impfservice ist so etwas offenbar nicht notwendig. Ich bekam auch keinen Aufklärungszettel in die Hand, wie es ihn als Beipackzettel bei jeder Aspirin-Packung gibt, was zu tun oder nicht zu tun ist, womit zu rechnen ist und auf was man achten sollte.

Daheim schaute ich dann in den gelben Impfpass, in den seit 20 Jahren alle meine Impfungen (die ich vor allem bei Reisen in Drittweltländer gegen Typhus, Cholera und vieles andere bekommen habe) eingetragen sind. Das ließ mich neuerlich staunen: Denn dort fand ich neben einem Datumsstempel und einem "Moderna"-Kleber noch den Stempel mit dem Namen eines Arztes. Das war aber ein Name mit dem all meinen Erfahrungen nach eindeutig männlichen Vornamen "Andreas". Drinnen aber bin ich einer Frau begegnet.

Jetzt darf ich rätseln: Bin ich zum ersten Mal einem Exemplar der von den Linksparteien so begeistert propagierten Geschlechtsumwandlungen begegnet? Oder einer Frau, die sich zum "sozialen Geschlecht" eines Mannes verändern hat lassen? Oder schlicht einem Beispiel einer Falschbeurkundung?

PS: Falls sich jemand für meine persönlichen Impf-Nebenwirkungen interessieren sollte: Ja, die hatte ich eineinhalb Tage. Ich war schlapp und müde, und der Arm ließ sich nicht wirklich heben. Inzwischen ist aber alles wieder bestens und vorbei. Und voller gesunder Energie für das Tagebuch ...

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print


alle Kommentare

  1. Kister Melöi (kein Partner)

    Zitat AU:
    "Inzwischen ist aber alles wieder bestens und vorbei."

    Ich wünsche dem Impfknecht AU, daß er die diversen Impfungen, die nun in regelmäßigen Abständen von etwa einem halben Jahr folgen werden, übersteht ohne signifikante Verkürzung seiner Restlebenserwartung.

    Dazu verweise ich auf eine ungarische Statistik. Übertragen auf Österreich sind mit 2840 Toten nach vollständiger Durchimpfung mit Pfizer/Biontech, dem tödlichsten Gebräu, zu rechen, dazu kommt noch eine weit größere Zahl schwerer, lebensgefährlicher Nebenwirkungen mit zum Teil irreversiblen Schäden. Es ist zudem nicht unwahrscheinlich, daß ein so impfenthusiastisches Land wie Ungarn die Zahlen schönfärbt.

    May God save us.



    • Kister Melöi (kein Partner)

      Zitat:
      "Schließlich hat auch jeder einzelne von ihnen (den Geimpften!) grundlegende Freiheitsansprüche, für deren Einschränkung es bei ihnen keinen Grund mehr gibt."

      Ich habe also keine grundlegenden Freiheitsansprüche. Man umdefiniert mich zum Todesengel, weil ich die Gen-Therapie ablehne. Da ich ein alter Mann bin und keine Veranstaltungen mehr besuche, zurückgezogen lebe, keine Partys o.ä., kerngesund bin, daher also außer mit meinem Schandmaul niemanden gefährde, verlange ich die mir gestohlene Freiheit zurück!
      Sofort!

  2. https://tinyurl.com/49fuf244 (kein Partner)

    Fake News über Indien.
    Medien verbreiten Fotos die angebliche Covid-Tote in Indien auf der Straße liegend darstellen, doch es handelt sich in Wahrheit um die Opfer eines Gaslecks von vor einem Jahr.

    Im Video ab 6:45



  3. AppolloniO (kein Partner)

    Was zur Zeit alles gegen #allesdichtmachen an abwertenden Kampagnen in Szene gesetzt wird ist einfach skandalös. Und das ausgerechnet von jenen Leuten die ununterbrochen gegen "Hass im Netz" anschreiben.
    Das ist ein Idealbeispiel wie die mediale rotzgrüne Dampfwlaze funktioniert.
    Einzige Ausnahme: Das Magazin Cicero.



  4. fewe (kein Partner)

    Eine Berechtiging zur Einschrämkung von Freiheiten kann es in keinem Fall geben, weil das verfassungswidrig ist.

    Die Verharmlosung verfassumgswidriger Taten der Regierung wird in Medien schon zum Normalfall.

    In der DDR oder im Dritten Reich wäre das möglich gewesen.



  5. Tulbinger (kein Partner)
  6. LobderTorheit (kein Partner)

    Der geschlechtsumgewandelte Andreas ist interessant. Aber von welchem Fach war die nichtaufklärende Fachärztin?
    War es eine Urologin mit Blasenschwäche? Oder eine blinde Augenärztin? Ein einbeiniger Orthopäde? War sie selbstständig oder angestellt??

    Was vor der „Pandemie“ im Fall einer Pandemie neben den Hausärzten wenige durften (SONDER-Fach, notwendige Impfung)

    ris.bka.gv.at/Dokumente/Bundesnormen/NOR40211899/NOR40211899.pdf

    das darf während "der schlimmsten Pandemie seit 100 Jahren" plötzlich jeder FA:

    ris.bka.gv.at/Dokumente/Bundesnormen/NOR40221506/NOR40221506.pdf

    vgl. jeweils § 31 Absatz 3 Ziffer 5

    Keiner dachte vorher daran, ALLE zu impfen. Außer Bill..



  7. Torres (kein Partner)

    Die Tatsache, dass auch Geimpfte erstens überall Maske tragen müssen und zweitens Zugangstests brauchen, zeigt wohl ganz klar, dass die Regierung mit den letzteren zwei Zwangsmaßnahmen ganz andere Ziele verfolgt, als die Bevölkerung vor Ansteckung zu schützen. Einmal ganz abgesehen davon, dass es offenbar mir der "großen Freiheit" nach dem Impfen nicht sehr weit her ist.



  8. https://tinyurl.com/e5teerdm (kein Partner)

    Genau, ich will endlich ordentlich kontrolliert und überwacht werden - also auf Covid...
    Im dystopisch-kommunistischen China funktioniert das ja schließlich auch, dann gefälligst auch hier!

    Vertraut der Regierung, was kann schon schief gehen!



    • https://tinyurl.com/2nnn22pz (kein Partner)

      Corbett Report: Zukunftsvisionen

      Keine Verschwörungstheorien wälzen, sondern einfach mal diesen Leuten zuhören und sie ernst nehmen.

  9. Franz Lechner (kein Partner)

    Das kann doch nicht wahr sein, diesen geradezu gemeingefährlichen Unsinn muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen:

    "Eine Berechtigung zu einer Einschränkung ihrer Freiheiten kann es nur bei jenen geben, die sich weder testen noch impfen lassen. Es ist schlicht absurd, wenn das von Kickl&Co als grundrechtswidrige Gleichheitsverletzung denunziert wird. Es ist ja auch keine Gleichheitsverletzung, wenn die einen Autofahren dürfen, weil sie einen Führerschein haben..."

    So als ob Führerscheinlose vom öffentlichen Leben ausgeschlossen werden dürfen... Herr Unterberger, jetzt ohne Doktor, Herr ist fast zuviel an Ehre, der einzige, der absurd argumentiert, sind Sie!



    • AGLT (kein Partner)

      *******

      Einmalig in der Menschheitsgeschichte:

      GESUNDE, die sich deswegen, weil sie GESUND sind, nicht testen lassen, sind die Aussätzigen, die Diskriminierten. Es fehlt wirklich nur mehr ein kleines Stückchen und wir müssen eine Kennzeichnung tragen. Vielleicht hat Unterberger einen Vorschlag zu Farbe und Form.

      Wehret den Anfängen ist schon lange vorbei, es geht mit voller Fahrt in Richtung Totalitarismus. Heil Kurz ist nicht mehr weit.

      Es ist erschreckend, wie das alles noch verteidigt wird.

    • Huach zum, Lechner! (kein Partner)

      Jaja, gutes Benehmen ist eben Glückssache, zumindest bei Leuten wie ihnen, sie Lechner!

    • Franz Lechner (kein Partner)

      "Es ist erschreckend, wie das alles noch verteidigt wird." (AGLT)
      Noch dazu von einem, der sich Liberaler schimpft...

  10. Johannes (kein Partner)

    Ich denke es sind drei Schritte bei jedem Impfwilligen notwendig um ein absolut uneingeschränktes Leben und Reisen in Zukunft genießen zu können.
    ERSTENS: Impfen
    ZWEITENS: Nach angemessener Zeit auf
    Immunantwort testen.
    DRITTENS: Wenn beide Voraussetzungen erfüllt
    Sind den grünen Pass ausstellen.

    Wer sich nicht impfen lassen will soll es bleiben lassen, das ist sein gutes Recht.
    Ob für denjenigen dann Auslandsreisen möglich sind ist seine Privatangelegenheit.
    Auch sollte es jedem Unternehmer freigestellt sein einen grünen Pass als Zutrittsberechtigung zu fordern oder eben nicht.
    Eine kurze Information darüber am Eingang und jeder kann selbst entscheiden ob es für ihn geeignet ist oder nicht.
    Wir müssen lernen wenn die Freiwilligen geimpft sind mit der Situation ohne Aggression zu leben.



    • Franz Lechner (kein Partner)

      "Auch sollte es jedem Unternehmer freigestellt sein einen grünen Pass als Zutrittsberechtigung zu fordern oder eben nicht."
      Natürlich, solange für den Unternehmer kein Kontrahierungszwang besteht. Aber von einem derartigen Regime kann ja gar nicht die Rede sein. Die konkrete Situation ist viel skandalöser: Mein Fitnessstudio muss mir laut Vertrag seine Räume zur Verfügung stellen. Bis 19.5. ruht das sozusagen. Aber dann? Wieso sollen sie dann von mir einen Test verlangen dürfen? Steht das in unserem Vertrag? Kann dieser Staat einen Vertrag Dritter abändern? Also dass ich eine weitere Bedingung erfüllen muss, um in den Genuss des mir Zustehenden zu kommen? Was sagt AU, der Spitzenjurist?

    • Huach zua, Lechner! (kein Partner)

      Es ist wirklich ein Skandal. Also: Verweigern Sie doch bitte weiterhin jegliches Testen und jegliches Impfen. Könnt ja sonst jeder kommen.
      Alle mit Durchblick (sie sind in diesem Blog reichlich vertreten) sollten ganz nach ihrer Überzeugung handeln. Das wird für eine sanfte, natürliche Auslese sorgen. Ganz ohne Zwang, ohne Überreden und ohne alles. Von selbst.
      Babaaa und foi ned!

    • Johannes (kein Partner)

      @Sandokan: Sie müssen nichts, die Geimpften müssen ihre Meinung respektieren, Sie werden sehr bald einer, meiner Schätzung nach, 20% igen Minderheit angehören die allerhöchstens innerhalb dieser Gruppe von Gleichgesinnten das Virus übertragen kann.
      Für Länder die Ihnen ev. die Einreise verbietet dürfen Sie mich nicht verantwortlich machen.

    • Johannes (kein Partner)

      @Franz Lechner:
      Ich denke Sie sollten das Recht haben in das Fitnesstudio zu gehen. Umgekehrt nehme ich mir das Recht heraus vom Betreiber darüber aufgeklärt zu werden das in diesem Club ein grüner Impfpass keine Verpflichtung ist um mir so die Entscheidungsfreiheit zu sichern dem Club ev.aus diesem Grund fernzubleiben.

      Vor allem so lange alle Freiwilligen nicht geimpft sind halte ich eine solche Vorgehensweise für klug.
      Wenn die Freiwilligen durchgeimpft sind ist ein Impfpass auch nicht mehr nötig herzuzeigen, dann können Geimpfte und Nichtgeimpfte ohne Probleme alles nebeneinander tun.

    • Johannes (kein Partner)

      Ich respektiere Ihre Meinung, Ihre Immunität wird eine gewisse Zeit Schutz bieten.
      Ich sehe für die Zukunft überhaupt keine Probleme, die Möglichkeit zur Impfung für alle die es wollen wird in Zukunft reine Routine ohne Wartezeit sein.
      Dadurch wird es zu keiner Pandemie kommen und jeder kann nach seiner Meinung leben ohne den anderen zu gefährden.

    • Franz Lechner (kein Partner)

      "Sie werden sehr bald einer, meiner Schätzung nach, 20% igen Minderheit angehören die allerhöchstens innerhalb dieser Gruppe von Gleichgesinnten das Virus übertragen kann." (Johannes)
      Leider wird dieser logische Ansatz von der Politik und von ihr hysterisierten Meute nicht geteilt. In der Tat besteht keine ethische Grundlage für einen Impfzwang, denn die nichtgeimpfte Minderheit gefährdet allenfalls Ihresgleichen.

    • Thomas Kugi

      Da ist er ja wieder, der Verhaltensauffällige mit den wechselnden Namen, diesmal "Huch zua, Lechner..."

  11. La la land (kein Partner)

    Es geht immer nur um "Geimpfte - Getestete - Genesene".
    Die wichtigste Kategorie, der mehr als 98 Prozent der Bevölkerung angehört, die fehlt. GESUNDE.

    Die letzte Horrormeldung der Regierung:
    2 Millionen getestet, davon 0,4 Prozent positiv! Alle sind fassungslos. Von den vier Promille Positiven waren weniger als 4 Prozent infiziert.

    Wir alle müssen einfach noch länger daheim bleiben, um von diesen Schreckenszahlen herunterzukommen.



    • Zöbinger (kein Partner)

      Wartet nur noch einige Monate, all ihr Impffanatiker! Die Nebenwirkungen und Todesfälle nach diesen Gen-Therapie-Experimenten, genannt Impfungen, werden immer größer werden, sodass dieser Impfzirkus implodieren wird und die Nichtgeimpften dann obenauf stehen werden!

    • Franz Lechner (kein Partner)

      Diese Theorie oder Befürchtung ist mir bekannt. Ich halte sie für nicht sehr wahrscheinlich, allerdings noch etwas wahrscheinlicher, als an Covid wirklich schwer zu erkranken. Dh letztlich ist sie ein Ausschlussgrund für diese Impfung, allerdings beileibe nicht der wichtigste. Diese Impfung ist einfach vom rationalen Standpunkt her unsinnig, und wie man's drehen und wenden mag: man verliert. Jedenfalls ist sie ob der beständigen Mutationen mindestens unnütz, dh ein unnötiges Risiko. Wahrscheinlich sind die angebotenen Impfstoffe angesichts der sog. Ind. Variante bereits mehr oder weniger obsolet.

  12. Ossi Westbahn (kein Partner)

    Ich freu mich schon so auf den grünen Impfpass, ich kann's kaum erwarten...auch wenn ich ihn nicht nützen werde. Aber allein die Möglichkeit, ins Wirtshaus zu gehen oder ins Ausland fahren zu können ist ja schon Gold wert. Das hätt's in der DDR nicht gegeben. Danke Fr. Edtstatdler und vergelts Gott, Hl. Sebastian!



    • Undine

      @Ossi Westbahn

      **************************! ;-)

    • fewe (kein Partner)

      Ja, lieber Volksgenosse. Und zur Vereinfachung der Erkennung einen Button am Revers.

  13. Freidenker (kein Partner)

    Die Unterberger Artikel werden immer unbegreiflicher, da wird der Ewerb eines läppischen Führerscheines mit einer Impfung und mit der körperlichen Unversehrheit eines Menschen gleich gesetzt.

    Wo bitte wird denn eine Person ohne Führerschein in seiner persönlichen Freiheit eingeschränkt, der nicht Geimpfte aber wohl? Hier wird ein bloßer Verwaltungsakt mit einer Körperverletzung verglichen. Und das sagt ein Jurist der es besser wissen müsste oder etwa nicht.



  14. Franz Lechner (kein Partner)

    Ungeheuerlich:

    •Schließlich hat auch jeder einzelne von ihnen grundlegende Freiheitsansprüche, für deren Einschränkung es bei ihnen keinen Grund mehr gibt.
    •Es kann ja nicht sein, dass nur die erhofften Touristen es wert sind, dass Freiheitsansprüche zugestanden werden.

    Herr Dr Unterberger, sind Sie jetzt Jurist oder nicht? Woher haben Sie Ihre Ausbildung??? Bei Ihrer Interpretation des Begriffes FREIHEITSRECHTE kann es damit nicht sehr weit her sein!
    "Freiheitsrechte ZUGESTANDEN"... ich mein geht's noch? Kann es demnach sein, dass nur aufgrund so einer comischen Impfung "Freiheitsrechte zugestanden" werden? Notabene bei einer "Seuche" mit einer Todesrate von max 0.5% der Infizierten!!!



  15. Lauspi (kein Partner)

    Seit Jahrzehnten gibr es den internationalen Impfpass, der sich bewährt hat. Wozu also das Geschrei ? In anderen Ländern wird die Impfung dort eingetragen und es braucht keine neue Parallelentwicklung.



  16. Mentor (kein Partner)

    Wie meinte gestern (25.4) Broder in Links-Rechts-Mitte in ServusTV:

    servustv.com/videos/aa-26rfzk62s2111/

    Aus egoistischen Gründen will er einen Daten(Impf)pass, er will wieder Reisen können.

    Allerdings davor: Sie (?) können die Leute nicht in Geimpfte und Ungeimpfte einteilen, den Geimpften Privilegien zurückgeben.
    Sehr interessant das man ihnen die Rechte NIMMT aber Privilegien gibt.
    Das sagt etwas aus über das demokratisch gereifte Bewusstsein einer Gesellschaft.

    Meiner Meinung nutzt die Politik dieses mindere Bewusstsein der Wahlschafe "pronegativ" aus. Traurig das hier ein Dr. Unterberger mitblöckt.



  17. Waldschratt (kein Partner)

    ....ich erlaube mir anzumerken, dass der Scheitelpunkt genau erreicht wurde, wenn der grüne Pass o.a. Wünsche ermöglicht. Dann gehts im freien Fall bergab, nichts wird mehr sein ...so wie wir es uns jetzt wünschen.
    Der totalitäre Staat hat seine Krallen schon bei den Knöcheln und hantelt sich weiter hinauf.....die Eier sind das nächste.

    Auszug aus den Paralellitäten autoritärer Regime: Entmenschlichung, Entzug d. Lebensgrundlage, Kondititionierung a.d. gemeinsamen Feind....und dann Gleichschritt um andere für die heilende Ideologie zu „befreien“.

    Der Faschismus ist beim nächsten Mal grün.

    PS: Mein Beileid an unsere Kinder



  18. sentinel (kein Partner)

    Der letzte Satz eine Drohung?!
    Einfach unfassbar welchen geistigen Dünnschiss der Impf-Fanatiker A. U. wieder mal absondert. Letztes Impf-Highlight: Sängerin Milva, geimpft am 26. März, gestorben am 23. April.
    off topic:
    Beruhigend zu wissen, dass es auch in anderen "Staaten" Vollidioten weit nach oben schaffen, wie z. B. der CIA-Chef.
    "Der CIA-Chef hat Nawalny "vergiftet"" aus alles-schallundrauch.blogspot.com
    Auszug:
    "Wenn der Westen irgendeine Person gut findet und unterstützt, dann ist das die Garantie, der wird nie was in Russland werden. Niemals. Es ist für mich deshalb völlig rätselhaft, dass diese simple Tatsache im Westen nicht verstanden und nicht zur Kenntnis genommen wird."



  19. LobderTorheit (kein Partner)

    Auf dem Weg vom Selbstläufer zum Autodriver:

    Retten WIR die EU
    Kämpfen WIR gegen Querfahrer
    Schalten WIR die Airbags ab
    Zwingen WIR andere, es UNS gleich zu tun
    Tragen WIR lila Reisepässe
    Nur für Angeschnallte!
    Helfen WIR bei 30
    Töten wir bei 130
    Rufen WIR:
    Führerscheinentzug für Gurtenmuffel!
    EU-Führerschein für Kurz!
    Piepst‘ s wohl.
    Nicht nur im Auto.



    • LobderTorheit (kein Partner)

      Berichten auch bald A.U.s Enkel von der Impffront? Die „Regierung“ lässt wie immer die Talkshow-Bösewichte vor, um die nächste Salami anzuschneiden: Die Kinder.

      Wer hört schon jetzt die Fanfaren blasen, aus dem Rotlichtbereich des globalen Mediendorfes: Ohne Impfung keine Schule (außer mit Stigma)?

      salzburg.orf.at/stories/3100876/

      Schlaft, Eltern, schlaft,
      Und blöckt doch wie die Schaaf,
      Dann kommt auch des Schäfers Hündelein,
      Und schützt euch wie die Kindelein,
      Schlaft, Eltern, schlaft.

    • LePenseur (kein Partner)

      Cher (chère?) LobderTorheit,

      darf ich Ihre beiden trefflichen Texte auf dem LePenseur-Blog als kleinen Gastkommentar zitieren?

      U.A.w.g.

      LePenseur

      PS: sind Sie evtl. auch bereit, dies für künftige Kommentare von Ihnen zu gestatten?

  20. Jonas (kein Partner)

    Ich wurde am 30 03 21 im Wr. Austria Center mit Pfizer erstgeimpft. Ab der Einfahrt in die Tiefgarage standen nahezu alle 10m männliche und weibliche freundliche kompetente Einweisungsposten, die mich von der Garage zur Anmeldung und über weitere Stationen bis zur Impfung leiteten. Einen derart vorbildlichen immerhin für hunderte Menschen vorgesehenen Ablauf hatte ich in meinem Leben noch nie erfahren. Nach nicht einmal 30 Minuten konnte ich das Austria Center verlassen. Nebenwirkungen: 0-. Angeblich soll für die hervorragende Organisation im Austria Center ein Oberst des Militärkommandos Wien verantwortlich sein.



    • Wilhelm Conrad (kein Partner)

      Ich wurde zweimal im Austria Center geimpft und kann jedes Wort von Jonas bestätigen. Vorbildlich organisiert (vorbildlich!), keine Stauungen, kein Warten, alle (!) freundlich und hilfsbereit, Gratisparkplatz ohne Warten - wenn das wirklich ein Berufssoldat organisiert hat: umso besser. Und es bestätigt meine Erinnerungen an die Bundesheerzeit, die Offiziere damals waren alle Gentlemen.

  21. Dr. Hans Christ (kein Partner)

    Selbstverständlich haben bereits Geimpfte die gleichen Beschränkungen so lange hinzunehmen, als es vielen Willigen aufgrund des Alters oder des Berufes ( Tierärzte wurden noch unter Anschober in der Priorität rückgereiht) nicht möglich ist, an eine Impfung zu gelangen. Die Bademeister unserer Therme, z.B. sind alle bereits vaccziniert, obwohl die Einrichtung seit einem Jahr geschlossen ist. Wenn dann so ein Badewaschl im Gastgarten sein Bier trinken darf, fühlt man sich verarscht.
    Hier geht es ums Prinzip! Ich persönlich lege keinen Wert auf die Impfung, aber das ist dann meine persönliche Entscheidung.



    • Weil's wahr ist (kein Partner)

      Bereits Geimpfte haben also die gleichen Beschränkungen zu ertragen wie alle anderen, und zwar bis auch der letzte Impfverweigerer (etwa dieser Herr Dokter Christ) es will.
      Sehr gescheit. Wirklich. Speziell zum giften ist ja, dass der Badewaschl da herumsitzen darf und sein Bier trinken darf - ein richtiger Skandal!

  22. Hegelianer

    Vielleicht heißt die Impfärztin ja mit ihrem Nachnamen Andreas. Dr. Ulrike Andreas oder so.



  23. Thomas Kugi

    Wer die Seite noch nicht kennt, der Blog von Peter F. Mayer gibt aus kritischer Sicht einen guten Überblick über C., mit sehr interessanten Artikeln und Links:
    https://tkp.at/



  24. Franz77

    OT Schauspieler Jan Josef Liefers zerlegt den WDR-Regierungs-Kampfsprecher. Da kam der Lügenpresser an einen echten Ossi, der aber gut pariert (während viele Kollegen reuig und hochnotpeinlich den Schwanz einzogen).

    https://www.youtube.com/watch?v=i-k5g0daLpA



    • Thomas Kugi

      ***************
      Soeben gesehen

    • Franz77

      Sorry, war schon da. War heute aushäusig! ;-)

    • Undine

      Dazu paßt:

      "Schauspieler Jan Josef LIEFERS zu #allesdichtmachen // 3nach9"

      "Mehr als 50 deutsche Schauspielerinnen und Schauspieler haben unter dem Hashtag ALLES DICHT MACHEN Videos gepostet, in denen sie sich zu den aktuellen Corona-Maßnahmen äußern. Kritisch, und vor allem: ironisch sollte es sein. Aber viele finden diese Aktion überhaupt nicht ironisch – sondern eher gefährlich. Wir freuen uns auf das Gespräch mit einem der Teilnehmenden: Jan Josef LIEFERS"

      https://www.youtube.com/watch?v=GYVY_C1jMP8&t=2s&ab_channel=3nach9

      Nur so nebenbei: MMn kommt da LASCHET "ganz gut 'rüber"! Ich glaube, der wird unterschätzt.

  25. CIA

    Wo kriege ich meinen grünen Ausweis? Diese Aufregung kann ich nicht nachvollziehen. Die Impfung wird derzeit auf "Elgar" bestätigt und falls man abgemeldet ist wird am üblichen Impfpass die Eintragung getätigt.
    Viel schlimmer finde ich, dass viel wichtigere Berichte untergehen wie z.B.



  26. Undine

    Roger KÖPPEL---was für ein Lichtblick in dieser düsteren Zeit!

    "Weltwoche Daily Spezial: Wochenende"

    https://www.youtube.com/watch?v=P1gEBHhnluY&t=16s&ab_channel=DIEWELTWOCHE%28Wochenmagazin%29



    • Whippet

      Ja, jeden Morgen, ein Lichtblick!

    • Freisinn

      ein Antidepressivum!!!

    • Undine

      Auch sehenswert:

      "#allesdichtmachen: Das Mainstream-Imperium schlägt zurück"

      https://de.rt.com/gesellschaft/116520-allesdichtmachen-das-mainstream-imperium-schlaegt-zurueck/

      Warum nur fallen mir unsere ganz großen Schauspieler ein, wie etwas Paula WESSELY? Was haben ihr diese präpotenten Köter ans Bein gepinkelt, weil sie in der NS-Zeit es wagte, an Filmen mitzuwirken! Es wird immer mit zweierlei Maß gemessen. Paula WESSELY hat sich eben angepaßt, sonst wäre sie und ihre Familie vor dem Nichts gestanden. Paßt sich etwa die Schauspielerin STEMBERGER, die einer Wessely nicht das Wasser reichen kann, nicht an?

    • Gandalf

      @ Undine:
      Ich bin sicher, Sie meinen hier die möchtegern- Schauspielerin und Tussi KATHARINA Stemberger, die schon oft durch dümmliche Aussprüche aufallen wollte. Viel gescheiter und noch dazu eine wirklich gute Schauspielerin ist ihre Schwester, Frau JULIA Stemberger.

    • Undine

      @Gandalf

      Ja, genau die meinte ich!

    • McErdal (kein Partner)

      @ Undine

      In diesem Zusammenhang fällt mir das Thema Kaktus Wahl ein:

      aber ein bisserl kriminell wir man ja wohl noch sein

      dürfen - und das in einem Schauspielhaus -

      STEMBERGER - der Vorname ist wurscht !!!!

      Schon vergessen ??????????????

      Immer wenn Euch etwas nicht in den Kram paßt, dann produziert

      Ihr Gedächtnislücken......

  27. veritas

    Sehr geehrte Damen und Herren!
    Bevor Sie sich für die Impfung entscheiden bitte ich Sie, sich folgendes Video anzusehen. Hier der Link dazu:
    „Die Invasion der Corona-Mutanten und der Rückzug der Opposition“
    https://qs24.tv/2021/04/13/corona-mutanten-wo-ist-die-opposition-geblieben/



    • pressburger

      "Mutanten" ist der falsche Begriff. Suggestive Bezeichnung, Viren haben schon immer mutiert.

    • Brigitte Imb

      Danke, @veritas,

      das Video ist gut. V.a. interessant ist die Passage um die Vertuschung wissenschaftlicher Fakten und die Verbote billiger Heilmittel zur Therapie der "Seuche".
      Für die Coronagläubigen wohl nur einmal mehr Verschwörungstheorie. Sie alle mögen doch bald die errettende "Impfung" genießen.

  28. Gerald

    Also heute empfinde ich diesen Kommentar von Herrn Unterberger einfach nur anmaßend und unverschämt:

    "Aber es gibt überhaupt keine Berechtigung für eine Einschränkung dieser Freiheiten bei all jenen, die mit extrem hoher Wahrscheinlichkeit nicht mehr ansteckend sind."

    Die Impfungen wirken nicht sterilisierend, auch Geimpfte können weiterhin andere anstecken. Die Impfung dient fast nur dem Selbstschutz und wer sich durch diese Krankheit so bedroht fühlt, soll sich natürlich impfen lassen. Aber dann soll er gefälligst auch die anderen in RUHE LASSEN, die sich nicht (oder noch nicht) impfen lassen wollen. Ich bin sicher kein Impfgegner, aber die Häufigkeit mit der aus meinem Bekannten- und Verwandtenkreis Nebenwirkungen (2-3 Tage bis eine Woche flach gelegen, steinharte, große und stark schmerzende Schwellung am Impfarm auch noch nach 3 Tagen) berichtet wurden und das bei allen 3 Impfstoffen (AZ, Biontech und Moderna) habe ich noch von keiner anderen Impfung gehört. Da braucht man mir nicht mit dem Märchen kommen, die seien genauso gut getestet und ausreichend untersucht wie alle anderen über Jahre entwickelten Impfstoffe. Ich lasse mich als Pumperlgsunder jedenfalls sicher nicht von einer Impfung krank machen, um mich vor einer Krankheit zu schützen, bei der ich ein verschwindend geringes persönliches Sterberisiko habe (laut online Kalkulator des britischen Gesundheitsdienstes NHS bei mir und meiner Frau ca. 0,001%).

    "Schließlich hat auch jeder einzelne von ihnen grundlegende Freiheitsansprüche, für deren Einschränkung es bei ihnen keinen Grund mehr gibt."

    Dieser Satz wäre grundsätzlich richtig, wenn Herr Unterberger mit "ihnen" nicht nur die Geimpften meinen würde. Denn das ist eine absolute Unverschämtheit! Wir alle haben Freiheitsrechte, die uns diese Regierung der Schande teilweise verfassungswidrig vorenthält. Sobald alle eine Impfung haben, die das wollen, besteht keinerlei Grund mehr für Einschränkungen. Auch die freiwillig Ungeimpften haben ein Recht auf verfassungsgarantierten Freiheitsrechte und vor allem ein Recht von den Geimpften auch in RUHE GELASSEN zu werden, denn sie gefährden wenn dann nur noch sich selbst. Die totalitären Instrumente ala Grüner Pass, wo die Unterschiede zum chinesischen Sozialkreditsystem nur noch marginal sind, ist vehement abzulehnen.



    • pressburger

      Volle Zustimmung. Der erste Satz, ins Tagebuch.

    • Ella (kein Partner)

      Viele Daumen hoch!

    • Almut

      *********************************!!!
      So ist es!

    • Undine

      @Gerald

      **********************+!

      "Ich lasse mich als Pumperlgsunder jedenfalls sicher nicht von einer Impfung krank machen, um mich vor einer Krankheit zu schützen, bei der ich ein verschwindend geringes persönliches Sterberisiko habe (laut online Kalkulator des britischen Gesundheitsdienstes NHS bei mir und meiner Frau ca. 0,001%)."

      Aber, aber, auf diese Weise haben Sie auf ewig die einzigartige Chance verpaßt, als GUTER MENSCH zu gelten! ;-))

      PS: Ich habe bei so einer zweifelhaften Impfung wesentlich mehr Angst vor den Nebenwirkungen und v.a. vor Langzeitschäden als vor Corona! Auf mein exzellentes Immunsystem ist Verlaß. Es hat sich bisher immer bewährt. Und ich kann auf mich selber sehr gut aufpassen.

    • Meinungsfreiheit

      Soso - Si8e finden andere Meinungen unverschämt - Kickljünger mit Tunnelblick tun sich halt schwer

    • Jonas (kein Partner)

      Gerald, also ich würde mich, so mir die Meinung des Blogmasters so diametral entgegensteht, aus diesem Blog vertschüssen. Und übrigens: Alle jene hier, die sich partout nicht impfen lassen wollen, sollten gegenüber jenen, die sich schon aus Verantwortung für ihre Mitmenschen impfen lassen, benachteiligt werden. Eventuell gibt es irgendwo ein Eiland, auf dem diese armen verhetzten Menschen Zuflucht finden könnten. Dort wären sie dann mit sich und ihren völlig verblödeten Verschwörungstheorien allein - und für die anderen ungefährlich...

      Und jetzt: Bitte sich nachhaltig zu erregen und aufzuheulen! Herzlichen Dank!

    • Jonas (kein Partner)

      Undine: "...bei mir und meiner Frau...". Endlich ein lesbisches Paar im Blog! Vielen Dank fürs Outing!

    • Jonas (kein Partner)

      Undine, falsch gelesen und zu schnell geschrieben! Sie sind doch heterosexuell. Wäre aber auch egal. Entschuldigung!

    • Franz Lechner (kein Partner)

      Jonas, ich fasse Ihre Einlassung als Ironie auf und hoffe, ich irre mich nicht in meinem unverbesserlichen Optimismus, dass niemand so blöd sein kann, das ernstzunehmen.

    • LePenseur (kein Partner)

      Cher Gerald,

      hervorragender Kommentar, den ich gern als Gastkommentar auf meinem LePenseur-Blog bringen würde.

      In froher Erwartung Ihrer Zustimmung verbleibe ich

      Herzlichst

      LePenseur

      ... wobei diese Bitte auch für künftige Kommentarpostings gilt, und von Ihnen hoffentlich ebenso positiv beschieden wird!

    • Weil's wahr ist! (kein Partner)

      Werte Undine:
      Zitat: "PS: Ich habe bei so einer zweifelhaften Impfung wesentlich mehr Angst vor den Nebenwirkungen und v.a. vor Langzeitschäden als vor Corona! Auf mein exzellentes Immunsystem ist Verlaß. Es hat sich bisher immer bewährt. Und ich kann auf mich selber sehr gut aufpassen." (Sic!).
      Schade. So ist die Wahrscheinlichkeit, dass Sie im Fall einer Infektion schwer Schaden nehmen, wesentlich höher, als sie wäre, wenn Sie nicht zu den Perzeptionsverweigerern gehören würden. Aber jeder soll machen, wie er glaubt. Er soll beispielsweise die Farben der Verkehrsampel als unverbindlichen Vorschlag auffassen und ein Stehenbleiben bei Rot mit Hinweis auf das exzellente Immunsystem ablehnen!

    • LePenseur (kein Partner)

      Cher (chère?) "Weil's wahr ist!",

      "Aber jeder soll machen, wie er glaubt. Er soll beispielsweise die Farben der Verkehrsampel als unverbindlichen Vorschlag auffassen und ein Stehenbleiben bei Rot mit Hinweis auf das exzellente Immunsystem ablehnen!"

      ... schreiben Sie. Nun ja, wie erkläre ich Ihnen das jetzt: gegen Viren wirkt unser Immunsystem, gegen einen Autocrash hingegen nicht. Außerdem sind mir irgendwelche unerwünschte Nebenwirkungen von Ampfelfarben bislang nicht zu Ohren gekommen (nur beim "Ampelmännchen" haben sich Feminazissen nicht angesprochen gefühlt ...)

      Wenn Sie das nicht behirnen, empfehle ich Ihnen Ihren Nick gegen "Weil's blöd ist!" zu tauschen. Wäre zutreffender ...

    • Weil's wahr ist! (kein Partner)

      Cher penseur (oder besser: Chère penseurette? penseurine? penseuresse? was ist ihnen lieber?) - nochmals zurück zum Anlass, und der war das Zitat: "PS: Ich habe bei so einer zweifelhaften Impfung wesentlich mehr Angst vor den Nebenwirkungen und v.a. vor Langzeitschäden als vor Corona! Auf mein exzellentes Immunsystem ist Verlaß. Es hat sich bisher immer bewährt. Und ich kann auf mich selber sehr gut aufpassen."

      Wer so denkt, weiß was er (in diesem Fall: sie) will. Und das ist zu respektieren. Punkt. Soll sie machen, was sie machen möchte (resp. muß).

    • LePenseur (kein Partner)

      Cher (chère?) "Weil's wahr ist!",

      "Cher penseur (oder besser: Chère penseurette? penseurine? penseuresse? was ist ihnen lieber?)"

      Aus Ihrem Nickname ist keine Geschlchtszugehörigkeit ableitbar. Aus dem meinen (LePenseur) hingegen schon. Damit ist Ihre Frage beantwortet.

      "[...] Wer so denkt, weiß was er (in diesem Fall: sie) will. Und das ist zu respektieren. Punkt. Soll sie machen, was sie machen möchte (resp. muß)."

      Dann ist Ihre von mir kritisiertes Posting überhaupt unverständlich. Und der von Ihnen gewählte Vergleich mit Ampelfarben noch mehr.

      Es lohnt sich aber nicht wirklich, die Unsinnigkeit, die wohl auch Ihnen evident sein dürfte, großartig aufzudröseln.

      Adieu!

    • Thomas Kugi

      @Jonas
      Und Sie hätten dieselbe Wahl, wenn Ihnen @Geralds Meinung nicht passt. Über Ihre "humanistische" Grundhaltung erübrigt sich jedes weitere Wort. Dass sich jemand aus Verantwortung gegenüber Mitmenschen impfen lässt, gehört ins Reich der Märchen, wie so vieles Andere im Zusammenhang mit C. auch. Im Gegensatz zu Ihnen empfehle ich allen an kollektiver Angstpsychose vor C. Leidenden das Auswandern, wohin auch immer.

    • Thomas Kugi

      @Weil's wahr ist!
      Ihr Vergleich mit der Verkehrsampel könnte aus dem Standard-Forum stammen und ist lächerlich. Informieren hilft bei der Bewältigung der Angst vor C.

    • Gerald

      @LePenseur

      Können Sie gerne machen. Damit habe ich kein Problem.

  29. Undine

    #allesdichtmachen: „Unfuckingfassbar“ – Schauspieler zerreißen Corona-Kritik ihrer Kollegen
    Etliche Künstler kritisieren die Aktion #allesdichtmachen ihrer Kollegen. Elyas M’Barek, Christian Ulmen und Nora Tschirner zeigen sich wütend. Heike Makatsch entschuldigte sich inzwischen, auch Meret Becker und Kostja Ullmann zogen ihre Videos zurück.

    https://www.welt.de/vermischtes/article230597739/allesdichtmachen-Schauspieler-zerreissen-Corona-Kritik-ihrer-Kollegen.html

    So schnell bekommen einige der Schauspieler kalte Füße.
    Sie haben also schnell überlegt, wes' Brot sie essen.....



    • Thomas Kugi

      Armselig und bezeichnend...:)

    • Konrad Hoelderlynck

      Der aus der DDR stammende Jan Josef Liefers durchschaut, was gespielt wird..., Düringer ist unabhängig und lebt von sich selbst...

    • pressburger

      Entzug der Privilegien am Futtertrog ?

    • Ingrid Bittner

      Die Schauspieler sagen mir nicht wirklich etwas. Lediglich der Elyas M'Barek hat sich in mein Gedächtnis eingegraben. Das war nämlich der, der seinen österreichischen Pass nach dem guten Abschneiden des Norbert Hofer bei der Bundespräsidentenwahl herschenken wollte.
      Ich weiss nicht, ob er seinen Pass zurückgegeben hat oder doch nicht. Er wird auf alle Fälle überall als österreichischer Schauspieler geführt. Ein halber offenbar, ist ja praktisch, wenn man die Staatsbürgerschaft der Mutter bekommt. Der Name lässt auf einen tunesischen oder marokkanischen Vater schließen. Aber egal, das ist nicht wichtig, nur sein Sager zur Staatsbürgerschaft war grottenschlecht.

  30. Karoline

    Welcher Arzt, welcher Virologe kann mir folgende zwei Fragen beantworten, die mir wichtiger als alles andere erscheinen:
    1) Können Geimpfte infiziert werden und das Virus weitergeben,auch wenn sie selbst nicht erkranken, weil sie ja immunisiert sind ? Wenn ja, dann müssen sie natürlich, wie alle Ungeimpften, Masken tragen und, wo verlangt, auch Eingangstests nachen.
    2) Warum wird nicht mehr über den Asthma Spray berichtet, der ein wirklich erfolgreiches Mittel gegen eine Covid Erkrankung sein soll? Darauf müsste sich doch die gesamte Ärzteschaft stürzen.

    Niemand hat mir je diese zwei Fragen zuverlässig beanwortet.



    • Thomas Kugi

      Unglaublicherweise hat sich im Laufe des letzten Jahres ein Berufstand als noch unnötiger und unheilbringender als der des Gender-Wissenschaft(l)ers herausgestellt - der Virologe......

    • Ingrid Bittner

      Mir hat einmal ein hochrangiger Politiker gesagt, wenn man wissen will, wie da Volk denkt, dann soll man "verpönte" Billigzeitungen und Zeitschriften schauen.
      Ich hab daraus etwas zu den offenbar nicht gewünschten Medikamenten:

      https://www.ganzewoche.at/inhalte/artikel/?idartikel=12750&v=2&nid=419&nuid=10000010274/Die-Heilung-trat-rasant-ein-in-allen-Altersgruppen

    • Ingrid Bittner

      Aus der Parlamentshomepage von Joy Pamel Rendi Wagner
      Kann mich bitte wer aufklären, wann wurde sie Virologin, als die sie ja jetzt immer bezeichnet wird:

      Bildungsweg
      Habilitation für Spezifische Prophylaxe und Tropenmedizin an der Medizinischen Universtität Wien (Priv. Doz.) 2008

      Facharztdiplom: Spezifische Prophylaxe und Tropenhygiene, Medizinische Universität Wien 2005

      Diploma in Tropical Medicine & Hygiene (DTM&H) The Royal College of Physicians of London UK 1997

      Master of Science in Infection and Health in the Tropics, London School of Hygiene and Tropical Medicine, University of London (MSc) UK (Masters of Science (MSc)) 1996–1997

      Doktoratsstudium der Medizin an der Universität Wi

    • Konrad Hoelderlynck

      @ Thomas Kugi

      Leider bin ich spontan nicht in der Lage, Ihnen widersprechen zu können...

    • pressburger

      Die Beantwortung haben die Politiker bereits vorbereitet. Auch die Geimpften werden weiter Masken tragen müssen, auch die Geimpften werden regelmässig kontrolliert, der Geimpften werden willkürlich, zwangsweise, zu den nächsten Impfungen verpflichtet.

    • Franz Lechner (kein Partner)

      Auch als Nichtmediziner maße ich mir an, Ihre Fragen beantworten zu können.
      ad 1) Ein Geimpfter kann trotzdem erkranken. Natürlich ist er in diesem Falle ansteckend. Das Übertragungsrisiko ist von der Schwere der Erkrankung abhängig. Dh idR wird es durch die Impfung gesenkt. Aber Sicherheit gibt es nicht.
      ad 2) Weil eine Plandemie, vor der man nicht mehr Angst und Schrecken zu haben braucht, keine richtige Plandemie mehr ist. Abgesehen davon ist der Spray nur eine Art prophylaktisches Behelfsmittel. Natürlich höchst wirksam, aber es müsste ihn jeder parat haben und bei Ausbruch sofort einsetzen. Dh er müsste auch an Leute verschrieben werden, an die er aktuell nicht zu verschreiben ist.

  31. Undine

    Alle sollen sich aus Solidarität und zum Selbstschutz impfen lassen---nein, nein, es ist eh KEIN ZWANG, aber wer nicht impfwillig ist, muß halt mit NACHTEILEN rechnen und zudem mit dem dauerhaften Verlust der Menschenrechte vorlieb nehmen.....

    Wer im 3. Reich PG, also Parteigenosse, war und ein Abzeichen trug, hatte auch viele Vorteile. Es gab meines Wissens auch "keinen Zwang"---aber wer nicht PG werden wollte, hatte halt mit Nachteilen zu rechnen. So lief das aber damals, was ich sehr ablehne. Wer sieht da keine Parallelen?

    Sollte jemand meinen Vergleich mit der NS-Zeit unsachgemäß finden, dann kann ich nur antworten, daß, je länger diese Zeit zurückliegt, diese Jahre umso öfter als Totschlag-Argument herhalten müssen, gleichgültig, ob der Vergleich zutrifft oder nicht, was jedoch meistens der Fall ist. Und ja, die vielen, vielen MITLÄUFER erhofften sich auch Vorteile.....

    Eine sehr links stehende flüchtige Bekannte in meinem Alter, die ich im März zufällig auf dem Markt traf, erklärte mir ganz begeistert, als hätte sie einen Lotto-Sechser gewonnen, sie sei bereits zweimal geimpft! Als ich antwortete, ich ließe mich nicht impfen, und scherzend meinte, ich hätte vor, 100 Jahre alt zu werden, änderte sich ihre Miene schlagartig und sie wurde plötzlich richtig giftig und faselte von Solidarität.

    Kürzlich kam sie mir entgegen und tat, als kenne sie mich nicht. Ich grüßte sie freundlich, weil mir solch infantiles Gehabe fremd ist. Ihre ersten Worte waren, ob ich schon geimpft sei. Da ich verneinte, kam wieder die "Solidarität" ins Spiel. Da ich keine Lust auf solches Geplänkel habe, werde ich versuchen, ihr aus dem Weg zu gehen. Ihr Vater übrigens war Nazi.



    • machmuss verschiebnix

      Bingo, @Undine - so wie damals ist es auch heute - auf der einen Seite viele leichtgläubige Mitläufer, aus deren Menge auch die Vernaderer kommen, auf der anderen Seite stetig steigender Druck auf die "Andersdenkenden" , die auch heute - sogar GANZ AKTUELL - wieder als Volksfeinde hingestellt werden ! Faschismus, was willst du mehr ?@!

    • machmuss verschiebnix

      Die Generation über 90 kennt das 3.Reich besser, als den heutigen Links-Faschos lieb ist. Damals in den 30er-Jahren wurde die Zeit der ABSICHTLICH verursacht, weil die deutschen Lande (ja Plural) anders nicht klein zu kriegen waren. Und natürlich gab es auch unter den Investoren solche, die ständig drauf spitzten, nur bloß die Aufwärts-Phase nicht zu verpassen. Als die von Hitler hörten, ging es ihnen 100 % NICHT um seinen Totalen Krieg, sondern um ihre EIGENEN GEWINNE daran ! ! !

      Aber erklär das mal einem Links-Fascho - Kamel durchs Nadelöhr schon eher !

    • machmuss verschiebnix

      korr: Zeit der ABSICHTLICH -> Zeit der Not ABSICHTLICH

    • Whippet

      Der Vergleich mit der NSZeit drängt sich auf. Ich selbst bin nach dieser Zeit geboren, kann aber immer mehr verstehen, wie unterdrückend und teilend dieses System gearbeitet hat.

    • Undine

      Vor nicht allzu langer Zeit erzählte mir die pensionierte Mathematik-Professorin eines meiner Kinder, die mir eine liebe Freundin geworden ist, was ihr Vater ihr einmal erzählt hatte: Er war VOR dem "Anschluß" als junger HS-Lehrer mit Frau und zwei kleinen Buben ARBEITSLOS. Die Situation der kleinen Familie war katastrophal.

      Er hatte die Wahl, NSDAP-Mitglied zu werden mit Aussicht auf Anstellung, oder ein, nach "heutiger Beurteilung",
      "anständiger" Mensch zu bleiben ohne jegliche Berufsaussicht.

      WER von denjenigen, die es wagen, heute verächtlich zu beurteilen, was ein junger Familienvater in verzweifelter Lage damals hätte tun sollen, hätte anders gehandelt?
      Höchstens ein PHARISÄER würde behaupten, er hätte anders gehandelt!

    • pressburger

      Der Vergleich ist absolut nicht abwegig. Dieser Vergleich trifft voll auf die einfachen, opportunistischen, PG`s zu, wie auch in der Hierarchie weiter oben stehende PG`s ebenfalls. Diese Diktatur wird, wie jede Diktatur vor ihr Mitläufer, Profiteure, Nutzniesser produzieren. Wie gross muss das Verhältnis der Spitzel, zu normalen Menschen sein, um dem Regime die absolute Kontrolle sicher zu stellen ? 1: 10 ?

    • LePenseur (kein Partner)

      Chère Undine,

      darf ich Ihren ausgezeichneten Kommentar auf dem LePenseur-Blog als Gastkommentar veröffentlichen?

      U.A.w.g., und für eine positive Antwort im voraus

      herzlichst dankend

      LePenseur

      P.S.: da eigentlich alle Ihrer Kommentare sich ebenso dafür eignen: darf ich diese Bitte auch für künftige Kommentarpostings äußern?

    • Undine

      @LePenseur

      Von Herzen gerne! Ihre Zustimmung zu meinen Kommentaren freut mich!

  32. Ingrid Bittner

    Den Satz "in welchem Land leben wir eigentlich" will ich grad eben wieder einmal mit Leben erfüllen.
    Knapp ein halbes Jahr ist es aus, dass dieses furchtbare Attentat in Wien stattgefunden hat, jetzt lese ich:
    https://www.msn.com/de-at/nachrichten/inland/zivilprozess-gegen-die-republik-im-mai-nach-anschlag-in-wien/ar-BB1fZXWS?ocid=msedgdhp
    Und darin steht geschrieben, dass es für die Getöteten von der Republik Österreich 2.000 Euro gab. Die Begräbniskosten mussten die Angehörigen SELBST bezahlen.
    Man glaubt's einfach nicht, aber anscheinend muss man den Staat klagen, dass soetwas an's Licht der Öffentlichkeit kommt. Die Plandemie und ihre Maßnahmen decken alles zu.



  33. machmuss verschiebnix

    Waass - » darauf warten zur Wiedergewinnung einiger Freiheiten « - im Ernst, wir sollen darauf warten, daß wir unsere verfassungsmäßig festgeschriebenen Grundrechte wieder gewinnen, aber auch nur einige davon !@?

    Ja, ja, mir ist schon klar, daß der Satz (hoffentlich) nicht so gemeint war,
    aber warum handelt unsere Regierung augenscheinlich so,
    als hätte sie das Recht dazu, unsere Grundrechte zu "verlosen" ?


    Ich kann dann ohne diesen "grünen Pass" nichtmal mehr den Supermarkt betreten ? Ein derartiges politisches Handeln ist schwerstens illegal , und wie es aussieht, geht der einzige Weg nicht daran vorbei, sondern nur mehr schwerbewafft MITTEN DURCH ?

    Bleibt nur zu hoffen, daß sich all jene, denen dieser Gedanke durch die Ganglien huscht, auch dessen bewußt sind, daß die armseligen "Entscheider" im Parlament NICHT diejenigen sind, die das Sagen haben,
    und daß sich auch Nichts dadurch ändern würde, außer daß andere Marionetten eingesetzt werden, die wieder genauso links-versifft agieren, wie die "Rausgeschossenen".

    UND NEIN - nicht jetzt MIR Respektlosigkeit vorwerfen ! Es sind sog. Parlamentarier, die mit ihren Verbal-Flatulenzen dafür sorgen, daß auch der letzte Respekt vom Winde verweht wird.



    • Undine

      @machmuss verschiebnix

      *********************+++!
      Wenn wir Kinder BRAV und FOLGSAM sind, versprach der NIKOLAUS, äh, der Sebastian, dann kriegen wir, wenn nichts dazwischenkommt, ein paar Rechte wieder zurück, aber nur die, die ganz brav sind.....
      Und der KRAMPUS, äh, der MÜCKSTEIN, fuchtelt mit der Rute und kündigte schon an, daß das in nächster Zeit gar nicht sooo sicher ist; er denkt gerade noch über ein paar Strafen nach.

  34. sokrates9

    Halbes Jahr Häfn wirkt:Alle sind glücklich wenn sie Impfpass bekommen,FFP 2 Maske kein Thema,Anmeldung un Tests für Wirtshaus,Wirte kontrollierenkein Problem, Sperrungstunde bleibt,kein Widerstand mehr,Willno mmen in der Diktatur!



  35. Neppomuck

    Alter schützt vor Torheit nicht, aber die C-Impfung vor Alter. Ob das allerdings die Impfbereitschaft heben wird?
    Chacun a son gout.

    Mit dem Mai verlieren Grippe und grippeähnliche Krankheiten ihren Schrecken.
    Das weiß sogar Herr Kurz.
    Also wütet er weiter mit seiner Lieblingsmaßnahme "Lockdown für alle", um dann (etwa ab Mitte Juni) sagen zu können "seht her, ohne meine fürsorgliche Vorsorge braucht sich jetzt keiner mehr zu sorgen, ich habe ausgesorgt und ganze Zirkus ist für ein halbes Jahr entsorgt."

    Im Oktober geht der ganze Mist dann wieder los.
    Es sei denn, es finden sich genug beherzte Bürger, Schauspieler und sonstige Vertreter des fahrenden Volkes, die sich nicht kleinkriegen lassen wollen und klein Sebastian zeigen, was eine Harke ist.
    Dann ab mit ihm in die Brüsseler Politiker-Depponie und der Schleier des gnädigen Vergessens sei über ihn gebreitet.

    Die desaströsen Folgen werden wir allerdings noch jahrelang aufzuarbeiten haben.
    Auch gut.
    Fehler müssen weh tun, um die Gedächtnisleistung anzukurbeln.
    Was uns viele Jahre Schwarz/Türkis und auch Grün ersparen sollte.
    Alles hat eben seinen Preis.



    • Neppomuck

      Pardon.
      Sollte heißen "dank meiner fürsorglichen Vorsorge usw."

    • stefania

      Nein, nicht ab in die Brüsseler Deponie-dort kann er noch genügend Schaden anrichten-ab in den Häfen !

    • Neppomuck

      Das zweite "p" ging schon in Ordnung.
      Außerdem: Je schwächer die "Brüsseler Spitzen" aufgestellt sind, desto eher bricht dieser faule Zauber in sich zusammen.
      Autokraten haben in funktionierenden Demokratien an sich eine kurze Halbwertszeit.

      Ich freu mich ja auch jeden Tag über Fehlbesetzungen bei unseren sog. "staatstragenden Parteien".
      Etwa über Pamela oder die ganze Führungsgarnitur bei der ÖVP. (Kurz, Nehammer, Blümel oder den "dummen August").

    • Undine

      @Neppomuck

      Noch ist der RAMADAN noch nicht vorbei!! Wenn's aber soweit ist, werden die "Experten" überlegen müssen, was ihnen sinnvoller erscheint beim gewohnten Jonglieren mit Zahlen: Wenn sie die Infektionszahlen steigen "lassen", könnten die RECHTEN vom MIGRANTEN-VIRUS sprechen.

      Ad Jonglieren mit Zahlen:

      "Hohe Fehlerquote bei positiven Antigen-Tests - vorarlberg.ORF.at"

      https://vorarlberg.orf.at/stories/3099448/

  36. Politicus1

    Warum gilt eine zweimalige Impfung als Eintrittsnachweis beim Friseur erst ab 18. Mai??
    Ist der Impfstoff erst ab dem 18. Mai wirksam??



    • Ella (kein Partner)

      Habs mir selbst geschnitten - diesmal auf Anhieb perfekt - Pagenkopf, die Spitzen abgestuft, rundum symmetrisch. Dies geht ganz leicht, wenn man Profischeren verwendet, die so geschliffen sind, dass die Haare nicht davonrutschen können. Na, und jetzt lass ichs mir wieder wachsen, bis es mir wieder zu blöd wird. empfielt sich das Staubsaugersystem Flowbee ...
      Für Herren empfielt sich das Flowbee-System - Haare schneiden mit dem Staubsauger. Man hat untetschiedlich lange Düsen und auch abgeschrägte für den Hinterkopf.
      https://flowbee-haarschneider.de/
      Wichtig: hinten zum Hals ganz kurz, vorne lang .... und die Haare sind auch gleich weg :-)

    • Ella (kein Partner)

      empfiehlt ...

    • Ingrid Bittner

      @Politicus1: ich meine gelesen zu haben, dass die Impfung kein Freibrief für einen Friseurbesuch ist, denn sie ist ja nicht zu 100% sicher, also bleibt der Test trotzdem.
      Ich glaube, die, die diese Verordnungen bestimmen, kennen sich selber nicht mehr aus bzw. können sie nicht zugeben, dass diese Verordnungen oder wie immer man diese Vorschriften nennen will, eigentlich sich widersprechen. Einerseits Impfung, dann aber doch nicht alle Freiheiten zurück, andererseits keine Impfung, aber für jeden Schmarrn einen Test, dann auch alles dürfen und so geht der Durcheinander weiter. Ich frag mich, wer hat da noch den Durchblick?

    • Don Pedro

      Nicht vergessen:
      Widersprüchliche Informationen und zeitweise Lockerungen der Haftbedingungen gehören mit zur Brechung des Willens der zu Knechtenden!

      Nicht logisch darüber nachdenken!
      Das ist Taktik!

  37. Cosmas

    Man kann NICHT von " 800.000 doppelt Geimpften und daher zu weit mehr als 90 Prozent Immunisierten,"sondern lediglich zu 70-90% o.ä. mit Antikörpern ausgestatteten Leuten sprechen. Ob und wie weit diese Leute auch klinisch immun sind, wird sich erst weisen. Schließlich häufen sich Beobachtungen, dass Erkrankungen mit einer neuen Virusmutation bei Geimpften häufiger sind, als bei nciht Geimpften:
    hier ein Link mit entsprechendem Bericht und darin ein Link zur Originalarbeit in Israel!
    https://unser-mitteleuropa.com/besorgniserregendes-aus-israel-virus-mutation-fuer-geimpfte-ansteckender-als-fuer-ungeimpfte/



    • sokrates9

      Wenn das stimmt dass man sich auch als geimpfter anstecken kann das dann sogar noch gefährlicher ist,dann ist Impfpass voellig sinnlos

    • Neppomuck

      Der Pass ist ein Stück Papier, @sokrates.
      Sowas lässt sich leicht entsorgen.
      Sinnlos wäre die Impfung, also für die Impflinge, weniger für die Hersteller, was konkludente Handlungen auslösen sollte.
      Sonst haben die Pompfineberer letztlich doch noch Hochsaison.

    • Ingrid Bittner

      @sokrates9: das meinen nur die, die einen Hausverstand haben und logisch denken können. Und wer hat und kann das schon??

  38. Wolfram Schrems

    Und so kippt der Liberalismus ins Totalitäre. Der Konformitätsdruck stößt auf keinerlei inhaltlich motivierten Widerstand mehr.
    Gespenstisch, wie unser Blogmaster diesen Weg beschritten hat. So wurde ein interessantes alternatives Medienprojekt zum Brandbeschleuniger der Unterdrückung.



    • Cosmas

      Entweder glaubt Dr. Unterberger noch immer, dass es sich hier um "normale" Impfungen handelt - dann könnte ich viele seiner Positionen verstehen bzw. teilen. Oder er MUSS so schreiben, weil ihm sonst der Blog gnadenlos abgedreht wird. Eine andere Erklärung kann ich leider beim besten Willen nicht finden. Die Erkrankung selbst rechtfertigt zweifellos die Zertrümmerung der Grundrechte nebst Angstpropaganda und den wirtschaftlichen Ruin so vieler NICHT!

    • Wiener Kassandra

      Ich habe gelesen, dass die Bundesregierung TÄGLICH mehr als
      2 Mill. € Medienförderung ausschüttet....und die Message Control
      funktioniert bestens.

    • Cotopaxi

      Die Furz-Regierung wendet somit mehr für den medialen Schandlohn auf als für den Impfstoff? Habe ich das richtig verstanden?

      Deswegen gibt es keinen Impfstoff in Österreich aber dafür plötzlich die Krone als Gratiszeitung vor der Wohnungstür?

  39. Ingrid Bittner

    Schön langsam zweifle ich an meiner Denkfähigkeit!
    Wie kann ich, wenn ich bei einem Schalter stehe, hören, was der daneben, ebenfalls am Schalter stehend, zu dem (vermutlich hinter einer Glaswand) Sitzenden sagt.
    Da kann wohl nur der Mindestabstand nicht eingehalten worden sein - und das in einer staatlich organisierten Einrichtung! Die Kaufhäuser können es, die haben Bodenmarkierungen angebracht.
    Weiters irritiert mich nach der Erzählung, dass sich ein Jurist wie Dr. Unterberger ja einer ist, einfach so mir nix dir nix die Nadel hineinrennen lässt. Er weiss doch sicher, dass ein ausführliches Aufklärungsgespräch vorgeschrieben ist. Nicht dass ich meine, dass Dr. Unterberger das braucht, er wird sich ja selbst ausreichend informiert haben. aber als Jurist müsste er doch auf die Einhaltung der Vorschriften bestehen, meine ich halt, aber ich bin ja nur eine ganz gewöhnliche Staatsbürgerin, offenbar ohne ausreichenden Überreisser, wofür Vorschriften überhaupt da sind. Zu Plandemiezeiten ist sowieso vieles nicht mehr so, wie es einmal war, und dazu gehören offenbar auch die Vorschriften zur Impfung.

    Charta der Grundrechte der Europäischen Union
    Titel I - Würde des Menschen (Art. 1 - 5)

    Art. 3
    Recht auf Unversehrtheit
    (1) Jeder Mensch hat das Recht auf körperliche und geistige Unversehrtheit.

    (2) Im Rahmen der Medizin und der Biologie muss insbesondere Folgendes beachtet werden:

    a) die freie Einwilligung des Betroffenen nach vorheriger Aufklärung entsprechend den gesetzlich festgelegten Einzelheiten,

    b) das Verbot eugenischer Praktiken, insbesondere derjenigen, welche die Selektion von Menschen zum Ziel haben,

    c) das Verbot, den menschlichen Körper und Teile davon als solche zur Erzielung von Gewinnen zu nutzen,

    d) das Verbot des reproduktiven Klonens von Menschen.

    Im Gedenken an Milva hab ich mir jetzt beim Schreiben dieser Zeilen "Liberta" angehört - wer weiss, wann und ob es für uns wieder einmal "Liberta" geben wird.



    • Henoch 1

      Zitat
      “Wir sehen gerade die Paarung von Kommunismus
      und Kapitalismus ... genau wie männlich und
      weiblich gendertechnisch aufgelöst wird, so löst man
      auch die Grenzen beider Systeme auf. Und warum?
      Weil es nur Bühnenbilder sind, und welche Bühne
      gerade gebraucht wird, entscheidet der
      Puppenspieler. Die neue Bühne fährt im
      Hintergrund gerade hoch. In ein paar Jahren
      erkennt keiner von uns dieses Land, oder die Welt wieder.”
      „Wir stehen am Rande einer weltweiten Umbildung,
      alles was wir brauchen, ist die richtige allumfassende
      Krise und die Nationen werden in die neue Weltordnung
      einwilligen.“Rockefeller Wenn die Krisen größer werden, werden die Fähigkeiten,Veränderungen durchzusetzen größer.

    • Henoch 1

      Das alles aus dem Buch "der vorletzte Akt 2025" von Dr. Joachim Sonntag (Physiker)„Wir stehen am Rande einer weltweiten Umbildung,
      alles was wir brauchen, ist die richtige allumfassende
      Krise und die Nationen werden in die neue Weltordnung
      einwilligen.“
      (David Rockefeller) „Wenn die Krisen größer werden, werden die Fähigkeiten,
      Veränderungen durchzusetzen größer.“
      (Wolfgang Schäuble)
      Übersetzt: „Die Not wird die Menschen zwingen, sich zu
      beugen!“ „Alles wird anders sein: Viele werden leiden. Eine Neue
      Weltordnung wird hervortreten. Es wird eine viel
      bessere Welt für die, die überleben werden ...“
      (Henry Kissinger, US-amerikanischer Politiker)

      Sonntag, Joachim. 2025 - Der vorletzte Akt

    • Neppomuck

      Timeo danaos et dona forentes.

    • Neppomuck

      Hoppsa.
      Sollte "ferentes" heißen.

      Muss wohl daran liegen, dass mir die überfällige "Forensik" hinsichtlich der wahren Todesursachen so sehr fehlt.
      Eh scho wissen:
      "An oder mit."

    • Ingrid Bittner

      @Nepomuck: so hat jeder seine Gedanken. Wenn ich an Danae denke, dann denke ich immer an ein Hotel mit diesem Namen, das ich zu betreuen hatte, Besitzer war ein in Deutschland ausgebildeter Zahnarzt, der kam nach seiner Ordi immer ins Hotel um zu schauen wie alles so läuft, ob die Gäste auch genug an der Bar konsumieren, aber meinen Hinweis, dass es zuviel Ratten im Haus gibt, den hat er geflissentlich überhört - ein Mediziner, den Ratten nicht stören.
      Auch ein Danaergeschenk!

  40. Jenny

    https://t.me/THE_FREEDOM_ISNT_FREE/11236

    Super Idee, wäre das bei uns auch möglich?



  41. Kyrios Doulos

    Ja - auch die totale Kontrolle und Überwachung der ehemals freien Bürger muß in der digitalen Welt noch gelernt und geübt werden.

    Wir lassen uns zu leicht ablenken. Das Problem ist nicht die vielfach dilettantische Art der Einführung der totalen Kontrolle aller Bürger. Die Ablenkung geschieht schon, wenn wir uns den Kopf über alle diese Details zerbrechen, die uns Herr Unterberger schildert. Über sie kann man tatsächich trefflich nachdenken und streiten und ein brainstorming machen, um bessere Ideen zu entwickeln.

    Diese besseren Ideen blieben aber immer eins: Ideen für eine praktische Umsetzung einer theoretischen und leider auch sehr praktisch konkreten Diktatur.

    Ich muß den elektronischen Pass, der laut Kurier von heute übrigens alle 6 Monate zu erneuern sein wird (laut aktueller Meinung über die Dauer des Impfschutzes!), zur Kenntnis nehmen, denn was soll ich in einer Diktatur sonst tun?

    ABER ICH BIN WEITERHIN STRIKT GEGEN die Aushebelung der Grund- und Freiheitsrechte und daher gegen Zwangstets und Zwangsimpfungen. Und "Zwang" sind sie auch bei offizieller Freiwilligkeit, sobald ich in meiner Bewegungs- und Erwerbsfreiheit eingeschränkt bin, sofern ich nicht bereit bin, mich "freiwillig" impfen zu lassen.

    Man möge über Details der Diktatur trefflich diskutieren, auch das ist interessant. Aber laßt uns darüber nicht vergessen, dass es ein totalitäres System ist, über das wir diskutieren - oder: über dessen nur praktischste und raffinierteste Umsetzungsvariante wir da reden.

    Man wird wohl früher auch darüber geredet haben, ob es Sinn macht, Menschen in Passagierwaggons oder nicht besser in Viehwaggons an ihren Zielort zu verbringen.



    • Pennpatrik

      Wollen wir nie vergessen, dass das nicht die Sozialisten sind. Es sind auch nicht die Kommunisten. Es sind nicht die Maoisten oder die Gruppe der Revolutionären Marxisten. Es ist nicht die Rote Armee Fraktion (RAF). Letztlich ist es nicht einmal der Juniorpartner in der Regierung - die Grünen.

      Es ist die ÖVP.
      Denken wir bei jeder Gemeinderats-, Landtags- oder Betriebsratswahl daran.
      Es ist die Österreichische Verräter Partei, die uns das antut.

    • pressburger

      Die Ursache für die Beseitigung der Grundrechte, der bürgerlich Freiheiten ist, Virus der Schreckliche.
      Der Schrecken ist relativ, das Virus geht selektiv vor. In Belarus im Verlauf des bisherigen Feldzuges 2473 Tote, bis 23.4. 2021.
      In Österreich ?
      Vergleich Gesundheitswesen Belarus und Österreich ?
      Oder lügen die Statistiken in Österreich um den Faktor vier ?

  42. Brigitte Kashofer

    Super, alles bestens!
    Und jetzt wissen wir auch, warum in Österreich Grund- und Freiheitsrechte eingeschränkt, Geschäfte und Sportstätten geschlossen, die Kinder vom Unterricht ferngehalten und gesunde Menschen zum Tragen von FFP2-Masken gezwungen werden. Das alles hat unsere Regierung nur gemacht, um nicht die Internsivbetten und das Pflegepersonal in den Spitälern aufstocken zu müssen, denn laut nö. Landesrat Pernkopf sterben 35 % der Menschen in den Intensivstationen. Also dachte Pernkopf messerscharf: Je weniger Intensivbetten, umso weniger Todesfälle! Und ich denke mir jetzt: Keine Intensivbetten - keine Todesfälle! Alles klar?



    • Whippet

      Ich glaube, das sagte NR Pöttinger aus Grieskirchen.

    • Cotopaxi

      Pöttinger, von Herrn Kurz ebenso handverlesen wie die restlichen schwartzen geistesriesen.

  43. Ingrid Bittner

    MILVA - la pantera - das rothaarige Idol vieler, heute schon etwas älteren Menschen ist nicht mehr.
    Auch sie hat an die Impfung geglaubt, hat sie aber nur wenige Wochen überlebt.

    https://www.msn.com/de-at/nachrichten/other/s%C3%A4ngerin-milva-81-j%C3%A4hrig-in-italien-verstorben/ar-BB1fZMYl?ocid=msedgdhp



    • pressburger

      Menschen sterben mit oder ohne Impfung.
      Die Chancen der Sterbewilligen das ihr Wunsch in Erfüllung geht, steigen nach der Impfung.
      Thanatophilie, wurde bereits von Freud beschrieben.

    • Undine

      Die Impfung hat sie nicht lange überlebt, aber sie ist beileibe nicht die einzige Impf-Gläubige! Auch Prinz PHILIP war kurz vor seinem Tod geimpft worden, Hugo PORTISCH hatte sogar für die Impfung die Werbetrommel gerührt---ein paar Tage nach der Impfung war er tot.

  44. Brigitte Kashofer
  45. Johann Beyer

    Ich werde zwar noch länger auf die Impfung warten müssen. Trotzdem bin ich dafür, dass die Geimpften mit dem grünen Pass in die Freiheit entlassen werden. Ich habe nichts davon, wenn diese aus Solidarität zu den Ungeimpften sich weiterhin einschränken müssen. Jede Impfung hilft und es braucht dringend den digitalen Impfpass!



    • Ella (kein Partner)

      Und ich bin dafür, dass alle in die Freiheit entlassen werden.

    • Ernst Gennat
    • Thomas Kugi

      @Johann Beyer
      Die Geimpften würden sich nicht aus Solidarität weiterhin einschränken müssen, sondern weil es ihnen von "oben" so vorgeschrieben wäre. Gerechtfertigt durch die angebliche "Nichtsolidarität" der "Impfverweigerer", oder wie es der piefkinesische Intelligenzbolzen A.v.Hirschhausen formuliert hat, der asozialen Trittbrettfahrer.....

    • Jenny

      1. Welche Freiheit? Mit Impfung die gleichen sinnlos Regeln wie ohne
      2. Wer erlaubt denen ds, also unsere Verfassung nicht
      3. Wer entschädigt uns für all die entgangen lebensfreude? Oder für Impfschäden

      Also wo ist ihr Vorteil? Niegends ausse, daß sie mit Schäden rechnen sollten. Und das soll sich lohnen? Dann viel Spass in ihren nun ach sooo freien Leben

    • Hausfrau

      Sehr mutig Johann Beyer, dass Sie in "der Höhle der Löwen" auch eine Pro-Impfung-Meinung abgeben. Impfung dient nicht nur dem Eigenschutz, sondern auch als Solidarität gegenüber den Mitmenschen. Da wird immer von Zwangsmaßnahmen und zu wenig Forschungsergebnissen gefaselt und der geplante Grüne Pass zur Zweiklassengesellschaft kritisiert. Natürlich gibt es bei uns keinen Zwang, auch nicht für einen Reisepass oder Personalausweis, aber dann darf man halt auch keine anderen Länder bereisen.
      Nicht vergessen: Die meisten schreibenden Poster sind gegen fast alles, auch oft gegen die Meinungen Ihres Gastgebers Unterberger, welcher die Kritiken an seiner Person toleriert.

    • Hausfrau

      Fortsetzung an Beyer:
      Diese Dauerkritiker bezahlen gerne den €100-Jahresbeitrag, denn Sie brauchen dieses Forum zum Austoben Ihrer Kritiken und unerfüllbaren Wünsche, genau so wie das tägliche Essen und Trinken. Änderungen in unserem politischen und gesellschaftlichen Leben gab es dadurch noch keine.

    • phaidros, mit gutem Grund

      Ich bin dafür, Leute wie diesen Beyer oder didi, oder wie er sich immer nennen mag, wegzusperren, denn sie gefährden unsere demokratisch-freiheitliche Ordnung!

    • Ernst Gennat

      Hausfrau:
      Si tacuisses philosophus(a) mansisses

    • Undine

      @Hausfrau

      "Natürlich gibt es bei uns keinen Zwang, auch nicht für einen Reisepass oder Personalausweis, aber dann darf man halt auch keine anderen Länder bereisen."

      Wer im 3. Reich PG, also Parteimitglied, war und ein Abzeichen trug, hatte auch viele Vorteile. Es gab meines Wissens auch "keinen Zwang"---aber wer nicht PG werden wollte, hatte mit Nachteilen zu rechnen. Wer sieht da keine Parallelen?

    • Chatbot

      @gennat
      Sichtlich braucht man auch dieses Forum um mit Latein zu protzen und andere Poster - in diesem Fall "Hausfrau" - ins ungebildete Eck zu stellen.

    • Neppomuck

      Dorthin braucht man sie nicht stellen, @Gennat.
      Das ist ihr bevorzugter Standpunkt.

    • Inger

      @Chatbot: sie vergessen eins, es war bis vor nicht allzu langer Zeit üblich, Latein zu lernen und daher war es auch üblich, die gelernten Phrasen anzuwenden.
      Eine so umfassende Bildung gibt's ja heute nicht mehr, daher ist es auch nicht mehr so "modern", die Sprache mit lateinischen Floskel aufzumotzen, heutzutage sind es die englischen, die auch nicht jeder versteht.
      Dass mit dem Wegfall des Lateinlernens auch die Grundlage für viele andere Sprachen, die dann halt leichter ins Hirn gingen, weggefallen ist, ist wieder eine andere Sache.
      Mir gefällt auch nicht, wenn in einer Werbung für Regionale Produkte ein DIY - Rezept enthalten ist, usw. Aber ich kann's übersetzen.

    • Johann Beyer

      @Undine was das Land am wenigsten benötigt sind schlechte Vergleiche mit dem 3. Reich. Schon gar nicht von jenen, die sofort wässrige Augen bekommen, wenn sie „Hohe Nacht der klaren Sterne“ hören und deren Onkel und Brüder 1938 gewiss nicht bei der katholischen Jugend waren. Sparen sie sich Ihre schlecht sitzenden Vergleiche unserer Demokratie mit der Nazizeit. Es gibt eine EUGH Entscheidung (vor der Coronazeit) die eindeutig die Vereinbarkeit eines Impfzwanges mit den Menschenrechten feststellt, wenn die Rechte der Solidargemeinschaft ueberwiegen. Wer den eigenen Egoismus über die Gemeinschaft stellt, muss die relativ harmlosen Konsequenzen tragen. Keineswegs sind die Konsequenzen mit jenen des 3. Reiches vergleichbar. Ich kenne einige Zeitzeugen, die gerne Nachhilfe in Geschichte geben.

    • Neppomuck

      "Zeitzeugen" darf man dazu sicher nicht befragen.
      Die kämen in ein Dilemma, das sich gewaschen hat, wenn man das mit ihrem Gehirn nicht getan hat.
      Eine "experimentelle Neurose" wäre das Mindeste.

    • Engelbert Dechant

      Das Recht den eigenen Organismus vor Unversehrtheit zu schützen, als Egoismus abzuwerten, ist Faschismus in Reinkultur. Genau so funktionierten die hinterhältigen Methoden der Nazipropaganda. Wer das nicht erkennt, sollte sich dringend mit den damaligen Geschehnissen auseinandersetzen.

    • pressburger

      "Freiheit ?" Ist doch ein Witz.
      Mit Kontrollen, mit Maske, mit jederzeit neuen Verboten, mit Drohungen vor neuen, völlig unberechenbaren Mutationen, mit Anordnungen von weiteren Zwangsimpfungen in den nächsten Jahren.
      Das soll Freiheit sein ? Ausgang auf dem Gefängnishof ist das. Keine Freiheit.
      Für viele Menschen hat Freiheit keine Bedeutung. Freiheit bedeutet Selbstverantwortung.
      Dazu sind viele nicht fähig. Werden dazu auch nicht fähig.
      Obrigkeitshörigkeit, Untertanengeist, als genetische Aberation.

    • GT

      Kompliment Hr. Beyer für die klare Position und auch an die Hausfrau. Leider sind hier die Selbstgerechten in der Überzahl, aber das muss man ertragen. Sie bezahlen ja auch dafür, dass sie etwas, wenn auch über weite Strecken sinnentleertes los werden knnen. Es wird tapfer ignoriert, dass die Gesundheit des Menschen über allen anderen Rechten steht.

    • Thomas Kugi

      @GT
      Sie dürfen sich gerne Ihrer Gesund annehmen, um meine kümmere ich mich schon selber.

    • Thomas Kugi

      ...Gesundheit, natürlich..

    • Undine

      @Johann Beyer

      Aus Ihrer Philippika schließe ich, daß Sie die Menschen in GUTE und in BÖSE einteilen und zwar folgendermaßen:
      ALLE Nazis waren böse Menschen, ALLE anderen waren gute Menschen. SO einfach ist das aber nicht. Es gab in jeder der beiden Gruppierungen gute Charaktere und Charakterschweine.
      Und so ist es immer, wenn zwei Gruppierungen einander gegenüberstehen! In JEDER Gruppe gibt es solche und solche---auch in Corona-Zeiten!

      Zum Weiterlesen empfohlen:

      "Pharisäer und Zöllner"

      Ein Pharisäer und ein Zöllner gehen in den Tempel zu Jerusalem, um zu beten. Der Pharisäer dankt Gott in seinem Gebet dafür, dass er Pharisäer ist und hebt hervor, dass er sich (in seinen Augen) vorbildlich verhält – und nicht so wie etwa Räuber, Ehebrecher oder eben der Zöllner neben ihm.

      https://de.wikipedia.org/wiki/Pharis%C3%A4er_und_Z%C3%B6llner

    • Ingrid Bittner

      @GT: sie meinen: "dass die Gesundheit des Menschen über allen anderen Rechten steht."
      Sie sind wohl etwas daneben, wie können sie , na ja erklären sie mir, wie soll ein Mensch, der Krebs hat auf dieses Recht pochen können oder einer der am "Krankenhauskeim" stirbt in seinen letzten Zügen wimmern, ich hab ein Recht auf Gesundheit??
      Sie sollten denken, bevor sie schreiben! Recht auf Gesundheit, wo nehmen sie so einen Nonsens her?
      Ich hab ein Recht auf Gesundheit: Herr Bundeskanzler befreien sie mich gefälligst von Fehlsichtigkeit, Unfruchtbarkeit, Adipositas, Hypertonie, Diabetes, usw und wenn er es nicht tut, dann klage ich es ein - so stellen sie sich das wohl vor.
      Recht auf Gesundheit !!

    • Hausfrau

      Zum Thema Gesundheit und Impfen:
      Die freiwillige Impfung dient in erster Linie dem Selbstschutz. Wer sich nicht impfen lassen will, der ist bei einer Ansteckung durch andere Ungeimpfte selber schuld. Ausserdem belastet er im Zuge der Versicherungs-Solidarität bei Erkrankung (Arbeitsausfall, Klinikaufenthalt usw.) die übrigen Bürger und Steuerzahler. Scheinbar ist aber der Egoismus größer als die Vernunft. Im Extremfall kann ein Geimpfter aber auch als kurzzeitiger "Zwischenwirt" fungieren und somit einen Ungeschützten mit den Viren versehen. Je größer die Herdenimmunität ist, desto geringer ist das Ansteckungsrisiko, aber ein Rest bleibt immer bestehen.
      Fortsetzung unten

    • Hausfrau

      Fortsetzung:
      Lohnen sich die Verweigerungen der Covid-19-Maßnahmen, so wie dem noch relativ jungen burgenländischen Baumeister und Familienvater, welcher plötzlich an Covid-19 erkrankte und später in der Intensivstation nicht mehr aufgewacht ist? Er war ein Gegner aller diesbezüglichen Regierungsempfehlungen und sympathisierte mit den Demos. Auch schrieb er auf einem sog. sozialem Medium „Kurz muss weg“.

    • Ingrid Bittner

      @Hausfrau: wenn sie schon von den Kosten scchreiben, was haben sie zu Impfschäden zu vermelden? Es können in 3 Monaten, in einem halben Jahr oder auch erst in einem Jahr Impfschäden zu Tage kommen. Das kann man ja noch nicht einschätzen, weil dazu gibt's die Impfung ja zu kurz. Die Herstellerfirmen haben die Haftungen ausgeschlossen.
      Also wie ist es, klären sie mich auf!
      Meine Krankenversicherung hat eine diesbezügliche Anfrage so nebulos beantwortet, dass sie gerade für den Schredder geeignet war.
      Spätschäden einer Impfung - war zahlt????

    • Hausfrau

      Ingrid Bittner
      Ein Restrisiko gibt es immer. Wäre es besser gewesen, mit den Covid-19-Impfstoffen noch mehrere Jahre (wie bei anderen Impfstoffen) zuzuwarten und dafür weltweit mehrere Millionen Todesfälle in Kauf zu nehmen? Es war eine "Gefahr in Verzug"-Situation. Tausende Fachleute und Entscheidungsträger waren sich dieser Problematik bewusst und haben sich für die schnellere Freigabe entschieden. Die bisher aufgetretenen negativen Begleiterscheinungen bewegen sich im üblichen Bereich, daher waren die Schnellzulassungen gerechtfertigt. Dies bedeutet aber nicht, dass noch einiges Unerwartetes auf uns zukommen kann. Wer sich nicht impfen lassen will, der muss es auch nicht.

    • GT

      Ja werte Fr. Bittner - Sie wollen offensichtlich nicht verstehen, was ich gemeint habe. Gut, extra für Sie nochmals etwas ausführlicher: Das Recht der Gesundheit, das über den anderen Rechten steht, so meinte ich, gilt zunächst für den Staat. Er hat primär dafür Sorge zu tragen, dass die Gesundheit der Menschen geschützt wird. Das Recht der Gesundheit kann auch ich in Anspruch nehmen, wenn Sie während der vom Staat verordneten Zeit FFP2 Maske zu tragen, neben mir ohne einer solchen gehen sollten. Es ist also höher zu werten, als Ihre diesbezügliche Freiheit. Verstanden?

    • Ingrid Bittner

      @Hausfrau: danke für die weitschweifigen Erklärungen, die waren aber nicht gefragt, ich weiss sinnerfassendes Lesen, daher wiederhole ich: wer zahlt für die Spätschäden? nicht mehr und nicht weniger wollt ich wissen.

    • Ingrid Bittner

      @)GT: also so einen Mummpitz wie:

      "Das Recht der Gesundheit, das über den anderen Rechten steht"

      muss einem erst einmal einfallen.

      Also dazu fällt mir dann ein, das Recht des Denkens, das über den anderen Rechten steht.

      Was soll so ein Mummpitz, denken sie einmal drüber nach oder lernen sie die deutsche Sprache besser.

      Recht lt. Duden: Gesamtheit der staatlich festgelegten bzw. anerkannten Normen des menschlichen, besonders gesellschaftlichen Verhaltens; Gesamtheit der Gesetze und gesetzlichen Normen;...

      Ich stell mir grad vor, wie das Recht zu GEricht pilgert um sein Recht einzufordern, das ist wie der völlig blödsinnige Begriff, die Seele baumeln lassen.

    • Saile (kein Partner)

      @ Joh. Beyer

      "Keineswegs sind die Konsequenzen mit jenen des 3. Reiches vergleichbar. Ich kenne einige Zeitzeugen, die gerne Nachhilfe in Geschichte geben."

      So,so:

      DIE AUGENZEUGEN VON BEYER SIND ALLE ÜBER 100 JAHRE!

      ALSO MINDESTENS JAHRGANG 1920!

  46. Peter Kurz
  47. gebirgler

    Freiheit für Geimpfte wenn noch nicht alle eine Chance auf Impfung hatten ist eine Frechheit. Wenn ich an unseren Betrieb denke, wo ich als einziger im Mai eine Impfung bekommen könnte und alle anderen irgenwann im Herbst gibt es einen Aufstand. Vor allem da im Gegensatz zu mir die Mehrheit der Jungen unbedingt eine Impfung will weil sie (fälschlicherweise) glauben, daß sie damit ihr altes Leben Zurückbekommen. Nur ihre Meinung ist eindeutig, daß sie es nicht einsehen, daß man mehr als ein Jahr alle Einschränkungen akzptieren soll für Diejenigen welche dann Sonderrechte haben.

    Und dies berüht noch nicht die Frage der Rechtmäßigkeit des informellen Impfzwanges der durch den Grünen Pass entsteht. Da es eindeutig feststeht, daß Geimpfte die Krankheit weitergeben können und nur selbst vor schweren Verläufen (weitgehend) geschützt sind liegt hier eindeutig eine Ungleichbehandlung vor. Zu welchen sinistren Plänen auch immer.

    Ein letztes Wort zum Datenschutz. Dieser ist nicht per se schlecht. Schlecht ist nur die Umsetzung in der EU. Dies sollt man aber nicht zu stark beklagen, da die Unfähigkeit der EU jetzt bei den Impfungen und offensichtlich auch dem Grünen Pass seine Vorteile hat.



  48. Almut

    Wie schön, dass Dr. Unterberger endlich seine Impfung hat, wie unschön, dass er als Jurist(!) damit einverstanden ist, dass Ungeimpfte Nachteile haben werden. Wozu einen Impfpass, wenn Geimpfte weiter Menschen infizieren können? Ohne diese inszenierte"Pandemie" hätten diese Impfstoffe nie zugelassen werden können, daher muß diese "Pandemie" mit allen Mitteln weiterinszeniert werden, damit endlich alle durchgeimpft werden können.

    Prof. Hockertz spricht klar aus was diese Impfung bedeutet:
    «Diese Impfung ist und bleibt ein Menschenexperiment – jenseits von Ethik und Moral. Aus meiner Sicht handelt es sich strafrechtlich betrachtet um vorsätzliche Körperverletzung mit etwaiger Todesfolge, das möchte ich in aller Deutlichkeit betonen!»
    «Das ist keine Impfung sondern eine prophylaktische Gen-Therapie» https://www.basel-express.ch/redaktion/gesellschaft/3083-das-ist-keine-impfung-sondern-eine-prophylaktische-gen-therapie?fbclid=IwAR0mRgAbJeOv8RJ5n82ThwFZodL0thZB09g-INtpM6bt89zUqT8Ez036YeY

    Keines Produkte dieser Art hat bisher die Entwicklungszeit von 5 Jahren überlebt, sie mußten abgebrochen werden. Keiner übernimmt für die Impfschäden die Kosten.



    • Thomas Kugi

      Gott sei Dank gibt es auch Juristen mit anderer Meinung. Das Netzwerk der Anwälte, die sich für die Bevölkerung einsetzen (RA für Grundrechte) sind laut Dr. Brunnes Aussagen in der gestrigen Sitzung des corona-ausschuss.de mittlerweile auf rund 50 Personen angewachsen.

    • oberösi

      Wie schön, daß ich diese Impf- und Regierungspropaganda zweimal unterstützen darf: einmal mit meinem Steuergeld. Und ein zweites Mal durch meinen Beitrag für diesen Blog.

      Zumindest zweiteres kann und werde ich ändern.

  49. Whippet

    „Management by Chaos“ scheint die Überschrift des Coronadramas zu sein. Fordere, stifte Unruhe, erlasse Neues, verunsichere,..........viele Untertanen spielen immer noch mit, die Unsicherheit und Angst unterstützen ihren Gehorsam. Sie wollen ja gesund bleiben und die Regierung verordnet alles, auch wenn ihr Fehler unterlaufen, zu unserem Besten. Das ist der allgemeine Tenor, der NOCH gut aufgerecht gehalten werden kann.
    Brav wird auf die spontanen Nebenwirkungen hingewiesen, auch Dr. Unterberger wiegelt damit ab. Ich kenne auch Ärzte, die geradezu begeistert sind von den Nebenwirkungen: die Impfung habe bei ihr/ihm besonders gut gewirkt. Wie unwissenschaftlich und dämlich. Fällt in die Kategorie „Mückstein“ - die Impfung geht nicht ins Blut, nur ins Gewebe.
    Bei der Aufklärung vor der Impfung gebe ich AU gerne recht, die ist mehr als lächerlich. Die sollte umfassend sein und ist gleichzeitig paradox. Wie soll man Menschen aufklären, die indoktriniert kommen, erlöst werden wollen, längst die Ohren auf taub gestellt haben, weil sie den schützenden „Schuß“ (O-Ton AU) erwarten? Diese Impfung ist keine Impfung, sondern ein Medikament von dem wir noch immer nicht wissen können, wie seine Langzeitwirkungen sein werden. Aber das hat keine Bedeutung, weil die Regierung dank der internationalen Scharlatane macht, was gefordert wird: sie wünschen, wir spielen. Richtig, Herr Kurz, koste es was es wolle!
    Damit meine ich nicht nur unser Geld, sondern auch unsere Gesundheit. Auch wenn Dr. Unterberger Kickl immer wieder diabolisiert, weil Kickl im internationalen Wahnsinnstheater nicht mitspielt. Genau so wenig wie die 50 Künstler, die sich jetzt querlegen. Das wurde heute Morgen von der Regierungszeitung KRONE, die deutschen Medien werden folgen, bereits heftig angegriffen. So ist‘s recht!
    Es täte Dr. Unterberger gut, sich über den „Schuß“ und seine möglichen Wirkungen zu informieren. Warum schafft er es bei juristischen und wirtschaftlichen Inhalten, aber bei dem Thema, das viele bewegt, ist er eigenartig einseitig. Das kann nicht an der Aufnahmefähigkeit, wohl aber an der Aufnahmebereitschaft liegen.
    Ich habe mich informiert. Das Resultat: ich warte auf einen „konservativen“ Impfstoff, da ich kein „Versuchstier“ bin. In der „lebensgefährlichen Zwischenzeit“ geh ich viel an die frische Luft, bewege mich und schau auf mich. Richtig, ich schaue auf mich und nicht auf dich, weil ich von verdummenden Werbesätzen nichts halte.



    • Undine

      @Whippet

      Stimme Ihnen zu 100 % zu!*****************+++!

      Ich habe einfach ANGST, mich impfen zu lassen und sehe auch keine Notwendigkeit. Ich achte selber auf mich und bin garantiert für niemandem eine Gefahr. Sollte ich Anzeichen einer Erkältung merken, bleibe ich zu Hause.

  50. Henoch 1

    Ein Artikel aus „ Unzensuriert“...
    Ein besonderes Fettnäpfchen von Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) haben Internetnutzer auf Twitter ausgegraben. In einem Interview mit dem ORF – noch in seiner Zeit als Integrationsstaatssekretär – behauptet Kurz, er habe “mehrere Unis absolviert”, darunter auch die britische Elite-Universität Cambridge. Das ist allerdings eine dreiste Lüge, denn Kurz hat bis heute lediglich einen Gymnasiumabschluss, nicht jedoch einen akademischen an einer Hochschule.
    In dem Interview berichtet Kurz über seine Erfahrungen mit asiatischen Studierenden an der Universität Cambridge. Wörtlich sagt der heutige Kanzler:
    „Bei den Unis, die ich im Ausland absolviert habe, da war ein relativ großer Anteil, bei der Uni in Cambridge zum Beispiel, von asiatischen Studierenden, und ich war immer fasziniert davon, dass die sich keine Sekunde Freizeit gegönnt haben und die ganze Nacht oft durchgelernt haben.“
    Eine türkise Krankheit ?



    • Whippet

      Was Kurz bescheiden nicht erwähnte, er hat den Führerschein.

    • Pennpatrik

      Jedenfalls hat er brav gegendert.
      Da wissen wir, dass die Reise mit der ÖVP genauso wie bei Mitterlehner in Richtung sozialistischer Zentrakstaat geht.

    • Ella (kein Partner)

      Hochstapelei - darum ist er ja so ein guter Wahlkämpfer. Er kennt keinen Genierer.

    • Cotopaxi

      Angeblich hat Herr Kurz auch eine Freundin....

    • Ernst Gennat

      Eine Freundin wird er schon, allerdings eine zum Aufblasen...

    • Whippet

      Kurz hat nicht nur eine Freundin. Seit der seltsamen Bildergeschichte von seinem Spezi Schmied will er auch heiraten und hat einen Kinderwunsch, schrieb die KRONE. Ja, dann!

    • Jenny

      Der kann halt nix anderes... nur Lügen haben halt kurze Beine...

    • Cotopaxi

      @ Whippet

      Hat er auch geoffenbart, wen von seinen Schwä... äh Buberln er zum Leihvater auserkoren hat?

    • Chatbot

      Warum die Aufregung, Kurz ist für "Höheres" vorgesehen!
      Geht Kurz als neuer EU-Boss nach Brüssel? Das ist der Zeitplan | Exxpress
      https://exxpress.at/geht-kurz-als-neuer-eu-boss-nach-bruessel-das-ist-der-zeitplan/

    • Neppomuck

      Dort passt er auch hin.
      Wie der Popsch auf die Brille.

    • Ingrid Bittner

      Ich erinnere mich nur allzu gut an die vielen "Alibifrauen", die es vor der Strafrechtsreform gab. Da musste man noch täuschen, tricksen und tarnen, heutzutage müsste man nur ehrlich sein, Strafe droht ja keine mehr, aber trotzdem, mit der Ehrlichkeit haben es eben nicht alle so genau.

    • Undine

      @Ingrid Bittner

      Da fällt mir spontan der Rudolf SCHOLTEN ein! Auch er mußte, um den ständigen Gerüchten irgendwie zu entgehen, eine Frau heiraten.

  51. pressburger

    Der Leitartikel von Heute ? Ein Wegweiser in die Diktatur.
    Die Impfung, ist die vorläufige Krönung des staatlichen Terrors in Richtung Kontrolle. Bisherige Zwischenstufen - Maskenpflicht, "PCR Tests, Ausgeh- und Kontaktverbote.
    Die Impfung, tatsächlich Zwangsimpfung, der Impfausweis, ist der Beginn der totalen Kontrolle. Der Impfausweis als
    Wer daran glaubt, dass die Impfung ihn selbst, sowie auch seine Umgebung schützt, der soll seinem Glauben entsprechend handeln, aber keine Propaganda für den Totalitarismus betreiben.
    Wie das beschriebene Beispiel, von dem gebrochenen Impfpass Gläubigen zeigt, hat das Ausmass der Hirnwäsche, ein bis dato unvorstellbares Ausmass erreicht.
    Jede Diktatur hat gewisse Gruppen von Menschen verfolgt, unterdrückt, isoliert, eingesperrt. Dabei handelte es sich um Personen, die dem Regime gegenüber oppositionell eingestellt waren, oder vom Regime zu Feinden erklärt wurden.
    In der Geschichte der Diktaturen gibt es keinen Präzedenzfall, dass ein totalitäres Regime, die Menschen geschädigt hat, die sich als Untertanen, brav dem Diktat der Obrigkeit unterwerfen.
    Herrn A.U. ist zu wünschen, dass er mit der Impfung und
    seinem Freiheitsausweis, die Privilegien, die das Regime ihm gnädigst zu gewähren angekündigt hat, wird noch lange geniessen können.
    Der Glaube, dass die Impfung, der Impfpass, Freiheit und das Ende des hybriden Krieges des Regimes, gegen die Untertanen bedeutet, soll Herrn Unterberger erhalten bleiben.
    Wichtig, sich im Glauben, durch Fakten nicht beirren lassen.
    Eine Quadratur des Kreises. Der Glauben an ein freies Leben, in einer Diktatur.
    Aber wer interessiert sich schon für Freiheit ?
    Zuerst hat man die von gegenüber geholt, dann die Nachbarn.....................



    • Henoch 1

      ***********************

    • Pennpatrik

      Diktatur IST Freiheit!
      Wissen wir seit 1984.

    • pressburger

      Für Merkels Infektionsschutzgesetz haben im Reichstag 367 Abgeordnete der regierenden SED gestimmt. Herr Unterberger hätte er die Möglichkeit gehabt, auch mit Ja gestimmt.

      In Ihrer Ansprache vor der Abstimmung, berichtete Merkel über ihre ausserordentlichen Fähigkeiten mit Halblebewesen in Kontakt zu treten: "Das Virus versteht keine halbherzigen Masnnahmen."
      Merkel als Virusversteherin. Merkel wurde vom Parteigenossen Covid eingeflüstert was er sich an Kooperation wünscht.

    • Don Pedro

      ***************************
      ***************************
      Wer hätte das vor einem Jahr gedacht?
      Wer kann heute abschätzen, was wir alles im nächsten Jahr geboten bekommen?

      Ob die Obersten wohl noch wissen, wo der Bartel den Most holt?

    • pressburger

      @Don Pedro
      Sollten die Grünen ihren Vormarsch weiter erfolgreich fortsetzen, wird vielleicht eine Kurz Nostalgie ausbrechen.

  52. Jenny

    Das unsere Regierung genauso unfähig ist wie die Hohlköpfe in der EU ist ja nichts weltbewegend neues^^
    Ich will und brauche keinen Impfpass den können die sich wie man so schön sagt: Einmegerieren.
    Wir fahren am WE ganz offziell ohne Test und Impfen zum Friseut nach Ungarn geht alles also wozu soll ich mch hier mit den absoluten Hirngspinstn des Kurzen rumärgern?
    Und zum wiederholten aml, mir geht diese Impfgeseier sowas von auf die nerven, wer will der soll nur bitte lasst all die Anderen endlich in Ruhe.. wir haben weder eine Pandemie, noch eine Übersterblichkeit, wir haben nur irre gewordene Politiker das ist alles oder gut geschmierte wie auch immer, es hat nichts rein gar nichts mit Gesundheit zu tun!



    • Henoch 1

      Das unsere Regierung genauso unfähig ist wie die Hohlköpfe in der EU ist ja nichts weltbewegend neues^^

      Beides Diener für denselben Gebieter....

    • Chatbot

      Na klar, Herr Haimbuchner wurde zum Spaß intubiert(Schnupfenvirus) und beatmet.
      Ist überhaupt bekannt, wie viel ein Intensivpatient täglich kostet? Je nach Therapie mindestens 5 bis 6000 € und das soll alles dem Great Reset dienen? Also intelligenzbefreiter geht's nicht mehr.

    • Neppomuck

      Laut Wochenblick vom 22.4. ist das erheblich höher:

      "Mehr als 10.000 Euro pro Tag: So cashen Krankenhäuser mit Corona-Patienten ab."
      Und wenn Herr Haimbuchner unbedingt "sauerstoffzelteln" will, ist das seine Sache.
      Immerhin stehen Landtagswahlen ins Haus.

    • Thomas Kugi

      @Chatbot
      Informieren Sie sich einmal, in wie vielen Fällen eine nicht notwendige Intubation durchgeführt wurde und immer noch wird...

    • Don Pedro

      @ Jenny
      "ganz offziell ohne Test und Impfen zum Friseut nach Ungarn"
      Bitte helfen Sie uns:

      Sie fahren mit dem Auto?
      Mit Wiener Kennzeichen?
      Nach Ödenburg/Sopron?
      Gibt es Kontrollen?
      Oder Quarantäne nachher?

      Danke und schönes WE!

  53. Hausfrau

    Ergänzung zum heutigen AU-Beitrag:

    1. Der sog. GRÜNE PASS (vermutlich digital am Smartphone bzw. auf einem neuen Armband) ist nicht nur für Geimpfte, sondern auch für die Genesenen und der doppelt oder dreifachen Dunkelziffer der asymptomatischen, also leicht oder gar nicht bemerkten Erkrankten vorgesehen. Also dzt. schon vermutlich über 3,5 Millionen Leute, welche vermutlich genügend Antikörper im Blut haben, somit ev. erst im Spätherbst eine Auffrischungsimpfung erforderlich ist. Daher wären auch solche Tests angebracht.

    2. Die tatsächlich Impfung in den eingerichteten Impfstraßen geschieht überwiegend vom DGKP-Personal, aber die Hauptverantwortung trägt der vorher zur Aufklärung verpflichtende Arzt, daher steht ggfs. auch sein Name im Impfpass bzw. der Impfbescheinigung. Für mich als Wienerin steht nur auf dem gelben Impfpass neben den eingeklebten Chargennummern: 'Stadt Wien, Gesundheitsdienst und je eine Paraphe'. Jeder Impfwillige muss vorher einen ausgefüllten 'Aufklärungs- und Dokumentationsbogen Corona-Schutzimpfung' abgeben, wo alles Wesentliche angegeben ist. Die darauf befindlichen beiden QR-Codes ergeben weiter Informationen. Manche ältere Leute sind mit allen diesen administrativen Belangen aber überfordert und brauchen Unterstützung durch andere.

    Ich kann verstehen, dass es Leute gibt, welche im grünen Pass eine Zweiklassengesellschaft vermuten, aber z.B. auch beim Führerschein gibt es solche mit und ohne diesem Dokument. Vielleicht dient der Pass auch zur Motivation der bisherigen Impfverweigerer, sich doch einer Impfung zu unterziehen.



    • Ella (kein Partner)

      Um den Führerschein zu erwerben, gehe ich nicht das Risiko eines Impfschadens ein. Er stellt keinen Eingriff in meine körperliche Unversehrtheit dar und ich darf auch ohne Führerschein zum Wirtn oder verreisen.

    • Cotopaxi

      Ohne Führerschein bin ich trotzdem mobil. Ich darf Mopeds, Fahrräder, Taxis und öffentliche Verkehrsmittel benützen. Auch dürfen mich Freunde im Auto mitnehmen.

      Ohne Grünen Pass bin ich aus der Menschheit ausgestoßen und vogelfrei.

      Das ist der Unterschied.

    • pressburger

      Ihr Verständnis ist unlogisch. Wer so argumentiert, will eine Zwei-Klassen-Gesellschaft. Die Apparatschiks, die Nomenklatura, die Partei Bonzen, und die Genossen Werktätigen.

    • Hausfrau

      Schlecht informiert!
      Auch als Fußgänger und Radfahrer muss man einiges der StVO kennen und Mopedfahrer brauchen auch einen Führerschein. Denn sonst gibt es auch "unerwünschte Nebenwirkungen".
      Aber es ist sinnlos, sie von Ihrer Überzeugung abzubringen.
      Danke für die Daumen-unten-Symbole, womit Sie auch meine beiden weiter oben genannten Punkte ablehnen.

    • Hausfrau

      pressburger
      Auch der Blogbetreiber ist für den grünen Pass, da schreiben Sie aber nichts dagegen!

    • Ella (kein Partner)

      Sich selbst darf man ja beschimpfen, Phaidros.

    • Ingrid Bittner

      @Hausfrau: wissen sie an was mich ihr Vorschlag mit dem Armband erinnert: an große Hotelbetriebe, wo die Gäste mit dem blauen Armband zum Mittag- und zum Abendessen in den Speisesaal dürfen und die mit dem rosa Armband nur zum Abendessen.

      Herrlich diese Vorschläge, das kommt mir vor wie bei den Viecherln, die man wieder in die Freiheit entlässt, die werden auch beringt, damit man sie wiedererkennt.

    • Hausfrau

      Ingrid Bittner
      Derzeit wird im Ministerium diskutiert, wie der sog. Grüne Pass funktionieren soll. Wenn es eine OK am Smartphone als App gibt (ähnlich wie beim Bezahlen an der Supermarktkasse), dann denkt man auch an Alternativen für Nicht-Smartphonebesitzer. Und dabei wurde auch über ein elektronisches Armband zur Freigabe diskutiert. Aber derzeit ist nichts entschieden.

      Derzeit wären schon 3,5 Millionen Österreicher damit von den für diese Menschen überflüssigen Einschränkungen befreit. Aber laut dem zigarettenqualmenden neuen Minister in Sneakers wird sich die Einführung des Grüner Passes noch Monate hinausziehen.

    • pressburger

      @Hausfrau
      ....doch, doch. Der Blogbetreiber ist für die absolute Kontrolle.

  54. Infophil

    Dazu habe ich nur eine Frage: Wie komme ich zu einem Fake?



  55. Cotopaxi

    Herr Doktor Unterberger, mein Held des Tages wären Sie gewesen, wenn man Ihnen das Medikament (Impfstoff ist es ja nicht) von Astrazelenka ins Blut gejagt hätte.

    PS: Ein lahmer Arm soll eine zumutbare Nebenwirkung sein?



    • Ella (kein Partner)

      Naja, sollte er mal ausfallen, kann er die Einträge ja auch von seinen Trollen schreiben lassen - wir werden den Unterschied nicht merken ...

    • Hausfrau

      Cotopaxi:
      Noch einer, welcher meint, die Impfung erfolgt i.v.

      Ella:
      Ihr Pseudonym ist eine Irreführung, denn als zahlender Partner sind Sie nicht '(kein Partner)' sondern ein Internettr... .

    • Ella (kein Partner)

      Dass Sie sich in der Irre befinden, ist nicht meine Schuld ...

    • Cotopaxi

      @ Hausfrau,

      Sie Mücksteinchen, das habe ich nicht behauptet.

    • Hausfrau

      Cotopaxi
      "ins Blut gejagt" lautet, i.v. gespritzt. Man muss auch eigene Fehler zugeben können.

    • Cotopaxi

      @ Hausfrau Mückstein,

      das Medikament gelangt vom Gewebe ins Blut, wohin sonst?

      "Ins Gewebe gejagt" wäre natürlich exakter, klingt aber nicht so gut.

    • Hausfrau

      Cotopaxi:
      Also dieses Missverständnis wurde ausgeräumt. Jetzt ist bei mir Hausputz, Wäschewaschen und Kochen angesagt - danke für den Meinungsaustausch.

    • Cotopaxi

      @ Hausfrau

      Gute Idee - So eine wie Sie könnte ich zuhause gebrauchen.

    • Brigitte Kashofer

      Manchmal habe ich beim Lesen der Kommentare das Gefühl, beim Kurier oder bei der Kronenzeitung gelandet zu sein. Da wird auch - mangels Argumenten - wild beschimpft und diffamiert.

    • Hausfrau

      Brigitte Kashofer
      Sie gehören zu den wenigen hier noch vorhandenen vernünftigen Diskutanten (als Ablehnerin des Genderunsinns sind bei mir auch Damen gemeint), andere sind schon ausgestiegen bzw. haben sich - lt. AU - auf des Lesen der Hauptbeiträge beschränkt. Ich werde dies auch demnächst tun.

    • Konrad Hoelderlynck

      @ alle

      Ein Zitat von Günther Nenning aus dem großartigen Club 2 sei hier eingebracht, um vielleicht ein wenig Frieden zu stiften: "Kinder, seid's lieb!" ;)

  56. sottovoce

    Um den "grünen Pass" positiv bewerten zu können, brauchte es eingerüttelt Maß an Einäugigkeit. Allein der Hinweise dass man '"eh schon von einer Datenkrake" umgeben ist, zeigt von einer kindlichen Sehnsucht nach Fürsorge durch eine höhere Macht. Da kommt es auf die Datenmenge durch den grünen Pass auch nicht mehr an? Eh schon egal!
    Dass der Staat für meine Gesundheit verantwortlich ist und nicht ich als eigenständige Person, ist eine Umkehr der Werte! Da sind der Diktatur Tür und Tor geöffnet!
    Ser Staat hat zwar die Aufgabe ein funktionierendes medizinisches Umfeld zu organisieren (das durch die Beitragleistung der Bürger finanziert wird), aber darüber hinaus gilt die Selbstverantwortung.



  57. Wyatt

    jetzt seit's net so, freut Euch doch über die uns zugedachten "Lockerungen" wie z.B. in der Gastronomie:

    • Außerhalb des zugewiesenen Sitzplatzes herrscht FFP2 Maskenpflicht
    • Beim Betreten muss ein Test gemacht werden, oder ein gültiges negatives Testergebnis, ein Impfzertifikat oder eine Bestätigung über eine durchgemachte Krankheit vorgewiesen werden
    • Die Gäste müssen sich mit ihrem Namen und den Kontaktdaten beim Betreten registrieren
    • Eine Gästegruppe darf indoor max. 4 Erwachsene (+ dazugehörige Kinder) und outdoor max. 10 Erwachsene umfassen
    • Zwischen den Personen fremder Tische muss ein Mindestabstand von 2 Metern eingehalten werden
    • In geschlossenen Räumen darf die Konsumation nur im Sitzen erfolgen
    • Konsumation an der Ausgabestelle (Bar) ist nicht erlaubt
    • Selbstbedienungsbuffets können unter Hygieneauflagen betrieben werden
    • Jeder Gastronomiebetrieb muss ein Präventionskonzept erstellen und eine/n COVID-19-Beauftragte/n ernennen.
    • Für Mitarbeiter/innen mit Kund/innenkontakt gilt eine FFP2-Masken-Pflicht.
    • Mitarbeiter/innen mit Kund/innenkontakt, die sich im Rahmen der Berufsgruppentestungen testen lassen, können statt einer FFP2-Maske einen einfachen Mund-Nasen-Schutz tragen

    • Sperrstunde ist um 22.00 Uhr



    • Donnerl?ttchen

      Götz von Berlichingen!

    • Ella (kein Partner)

      Verstehe ich das richtig, man kann sich beim Eintritt testen lassen, also direkt vor dem Gasthaus???

    • Ella (kein Partner)

      "Beim Betreten muss ein Test gemacht werden, oder..."

    • gebirgler

      Damit für uns praktisch nicht nutzbar. wir haben max. 2 Monate im Jahr um draußen zu sitzen. Und wir sitzen auch bei 15 Grad draussen.

    • Wyatt

      Ich glaube es geht in erster Linie darum, die Impfung vermehrt im Volk durchzusetzen und gleichzeitig etwaige aufkommende Geselligkeit von vornherein möglichst gering zu halten:

      "Die Gäste müssen sich mit ihrem NAMEN und den KONTAKTDATEN beim Betreten registrieren."
      (So ist gegebenenfalls überprüfbar, ob Getestet oder Geimpft auch den Tatsachen entspricht und der "Coronabeauftragte" seinem "Auftrag" auch nachkommt.)

    • CHP

      Die Körpertemperatur festzustellen ist auch ein Test.

    • Ella (kein Partner)

      Das wäre ja schön. Musste mal zum Zahnarzt - die haben einfach Fieber gemessen und das wars. Aber ich fürchte, das reicht der Regierung nicht. Darum wurde ja - medizinisch einmalig - der symtomlose Kranke erfunden.

    • Ernst Gennat

      Diese "Lockerungen" kann sich Sebastianus Brevis sonst wohin schieben, samt seinen absolut herrschenden Landesfürstinnen.
      Es reicht jetzt schön langsam!
      Wyatt: Wie immer vollkommen richtig formuliert!!

    • Jenny

      Wenn man sich dazu die Post der Leser der krone ansieht, dann werden wohl nicht viele Wirte etc aufsperren und warum soll ich einem Privatmenschen, denn das ist ein Wirt, meinen Ausweis, meine Adresse usw geben? Auf Grund von was? Ausweispflicht habe ich nur gegenüber der Polizei, wieder so eine hirnrissige Verordnung die dann wieder gekippt werden wird.

    • pressburger

      Welcher Wirt wird unter diesen Bedingungen aufsperren können, wollen ?
      Die Vernichtung seiner Existenz wird die Folge sein. Ist bereits eingeplant. Die Verstösse gegen diese Verordnungen werden sicher kostenpflichtig verfolgt.

    • Ingrid Bittner

      Ich kenn schon Leute, die haben eine Kühlbox im Auto mit Getränken drin, wenn sie am Parkplatz wem treffen, damit es gemütlicher wird.... Wirtshaus ist ja nicht mehr spontan möglich, auch im Mai oder Juni nicht, also ist die Lösung mit der KÜhlbox im Auto ja nicht so schlecht. Die Wirt'n werden's genauso beim Umsatz merken wie die Friseure. Die Laufkundschaft fehlt.

    • Don Pedro

      Na dann halt #lockdownfürimmer!

    • bhb (kein Partner)

      Danke fürs erwähnen der einzelheiten, soviele Dinge wie soll man da noch mitkriegen was man braucht um schnell eine Sachertorte und einen Latte Machaito zu konsumieren. Maske nicht vergessen, Test/Impfergebnis...achja und die Daten dann angeben.

      Habe ich noch gefunden, Petition zur Aufhebung der Registrierungspflicht in der Gastronomie:
      openpetition.eu/!wsymt

  58. Politicus1

    Ich verstehe das ganze 'Grüne Pass' Theater auch nicht.
    Ein Leben lang bin ich bisher mit meinem gelben Pass, nämlich des international gültigen und anerkannten Impfpasses überall durchgekommen. Von Afrika bis Ostasien ...
    Ist dieser Pass mit der Eintragung zweier Pfizer Impfungen jetzt beim Friseur und im Wirtshaus nicht gültig? Von mir aus plus einem Lichtbildausweis, falls mich die Friseurin nach drei Monaten mit überlangen Haaren nicht mehr erkennen sollte ...



    • Cotopaxi

      Der Pass muss grün sein, damit ihn die Moslems akzeptieren.

      Türken, Kosovaren und Afghanen sind laut ORF-Wien die hauptopfer von Corona.

      Die Betonung liegt auf Opfer.....

    • Henoch 1

      Türken, Kosovaren und Afghanen sind laut ORF-Wien die hauptopfer von Corona.
      ........ und das weltweit ....... , die Forschung muss gewaltige Sprünge gemacht haben. Vielleicht wegen der Überbevölkerung.....?

    • Ernst Gennat

      Hauptursache der Verbreitung wäre treffender!!

  59. Engelbert Dechant

    Ich gebe es nur ungern zu. Aber heute fällt es mir zum ersten Mal schwer, sachlich zu bleiben. Aufgrund meiner tiefsten Überzeugung, alternative Standpunkte zu respektieren, kann ich Dr. Unterberger Ansicht zur Impfung verstehen.

    Ich akzeptiere, dass Menschen sich auf Grund des Selbstschutzes einem für sie akzeptablen Risiko aussetzen wollen. Meine wiederholten Erklärungen zu dieser "Impfung", was Nebenwirkung, Sicherheit und Unausgereiftheit betrifft, sind inzwischen Stand des Wissens und werden auch nicht mehr geleugnet.

    Die Gestapomethoden des grünen Passes zu loben, wird uns noch auf den Kopf fallen. Die Impfung schützt nicht vor Ansteckung anderer Personen. Daher ist das Versprechen der neuen Freiheit eine weitere Lüge um den totalen, Überwachungsstaat voranzutreiben. Dieser Teil der Agenda 2030 wird nur nicht offen kommuniziert.

    Kickl ist einer der Wenigen, die noch für unsere Freiheit kämpfen. Seinen Zorn kann ich verstehen. Leider macht er manchmal etwas blind. Aber die Grundrichtung ist richtig. Freiheit für ehrliche österreichische Bürger. Kampf gegen die Unterdrückung durch die Agenda 2030. Gott Schütze unser Österreich! Aber ohne unseren Widerstand wird es nicht von allein funktionieren.



    • Ella (kein Partner)
    • Willi

      Zitat: „Die Impfung schützt nicht vor Ansteckung anderer Personen.“
      Ist das wichtig? Normalerweise schützt MICH mein eigenes Immunsystem und nur dieses. Der Weg der Ansteckung, falls es den überhaupt gibt, wurde noch nicht bewiesen. Im Video „H5N1 antwortet nicht“ wird das am Beispiel Spanischer Grippe erläutert. https://www.youtube.com/watch?v=Q9-ha2timl4

      Alles andere ist purer Sozialismus/Kommunismus.

    • Henoch 1

      ************
      ************

    • pressburger

      Unbegreiflich, wie kann man sich so vereinnahmen lassen.

    • Thomas Kugi

      @Willi
      ******

    • Chatbot

      So,so, sachlich zu bleiben fällt ihnen schwer Herr Dechant. Hoffentlich schafft ihre "zarte Seele" den Gestapo-Fauxpas? Jedoch die vielen Likes dieser sehr selektiven Community sind tröstend, oder?

    • Kyrios Doulos

      @Chatbot: Geschichte wiederholt sich nicht. Aber sie reimt sich. Darum sind Hinweise auf Stasi, NKWD, KGB, GESTAPO usw. sehr wohl trefflich und gut und leider auch notwendig und angebracht. Was vor unseren Augen geschieht, ist nichts anderes als die Ausgestaltung der totalen Kontrolle einer totalitären Diktatur über bzw. gegen uns freie Bürger.

    • pressburger

      Herr A.U. als Impf Propagandist kann eine Dimension als Laie nicht beurteilen. Das ist die erworbene Immunität der Menschen die mit leichteren oder deutlichen Symptomen, die Covid Erkrankung ohne Komplikationen und ohne Folgen überwunden haben.
      Diese Gruppe von Menschen ist immun. Ihre Immunität übertrifft um Längen die Wirkung der Impfstoffe.
      Diese Gruppe der Menschen, den Risiken der Applikation einer unerprobten Substanz auszusetzen, ist nicht nur unethisch, das ist zufügen von Schaden mit Vorsatz.

  60. Diabolo91

    Ich kenne einige Leute, die im Jänner und Februar die beiden Impfungen erhalten haben und im März krank wurden. Sie testeten sich aus persönlichem Interesse und hatten ein positives Ergebnis. Nach jetzigen Plänen würde der Grüne Pass ein Jahr ohne Test gelten......
    Wer gefährdet da jetzt wen?



  61. MizziKazz

    Na, Gott seis gedankt, gepfiffen und getrommelt! DEr blogmaster ist endlich geimpft, zumindest einmal. Wirklich aus ganzem Herzen wünsche ich weiterhin gutes Gelingen, denn auch mit Moderna muss man sich, glaub ich, ein zweites Mal impfen lassen. Also, wohl bekomms!
    Allerdings finde ich die Nebenwirkungen trotzdem spannend, denn ich bin gegen alles mögliche geimpft, aber nach keiner Zeckenschutzimpfung fühlte ich mich, als hätt ich FSME. und nach keiner SChluckimpfung fühlte ich mich, als hätte ich >Kinderlähmung usw. Das finde ich denn doch ein interessantes Phänomen bei diesen Impfungen. aber sei's drum - ich wart eh noch, so lange wie nur geht. Denn spannend wird es nächsten Winter. Da wird sich zeigen, wie viele der Geimpften tatsächlich immun sind oder eben nicht. Und wenn das gut hinhaut bei allen Geimpften - ich hoffe, der blogmaster schreibt dazu, was das Zeug hält - dann lasse ich mich auch impfen: nicht, weil ich für eine Sekunde glaube, dass ich damit den Tod abwende, sondern aus den üblichen Sekundärgründen, die da wären: man will wieder zum Ringlgspiel gehen (Prater), wieder mal zum Edelchinesen (nein, nicht Ho), wieder mal sich unter Leute werfen bei einer Veranstaltung, die Interesse weckt usw. und weil man nicht ins nehammersche GEfängnis geworfen werden will, wo man sicherlich mit extrem ansteckenden Muh-Tanten (wahrscheinlich grüninnen-ableger)zusammengesperrt werden würde.
    Ich befürchte nur, dass der einzige Politiker, der von seinem Volk für Folgeschäden gekreuzigt werden wird, der Netanjahu ist. Alle anderen werden nette gschichtln erfinden (Kurz ist Gschichtlmeister) und einem Volk, das Künstlern einen Shistorm schickt, weil sie sich für Freiheit und Wahrheit und Nachdenken aussprechen, das ist eh nix anderes wert, als Gschichtlmeister und wohlfeile Unfreiheit. Ich bin angewidert von diesen Negativ-Reaktionen vieler Deutscher und Österreicher. Pfui Deibl, kann ich da nur sagen. Ich finde die Aktion super und mutig und wichtig und kann nur rufen: Bravo Düringer! Bravo Nina Proll! Bravo alle anderen! und nochmals Bravo, Bravo, Bravo!



    • Henoch 1

      **********
      **********

    • Charlesmagne

      Stimmt nicht ganz. Habe gerade vorher eine Umfrage aus D gesehen in der etwa 500.000 die Aktion für gut hielten und nur 25.000 sich negativ äußerten. Ein Funken Hoffnung bleibt.

    • Torres (kein Partner)

      Das Problem bis zum nächsten Winter ist ein anderes: Da niemand genau weiß, wie lange die Wirkung der Impfung anhält, könnte es ohne weiteres sein, dass diejenigen, die sich derzeit impfen lassen, bis dahin nicht mehr immun sind (wenn überhaupt). Vielleicht braucht man alle 6 Monate eine Auffrischung, vielleicht alle 4 Monate, vielleicht auch nur jedes Jahr. Sollte man sich vielleicht - auf Verdacht und zur Sicherheit - alle 3 Monate impfen? Der ganzen Angelegenheit wohnt eine kafkaeske Absurdität inne.

  62. Josef Maierhofer

    Gratulation, Herr Dr. Unterberger !

    Ich warte auf den Sputnik Impfstoff, den 'Sebastian, der Heilige' so groß angekündigt hat. Den würde ich mir auch impfen lassen, hat er doch einen Schutzgrad von 91%, wie ich lesen konnte und eine hohe Verträglichkeit und kaum Nebenwirkungen.

    Bloß, im Gegensatz zu Ungarn, wurde dafür in Österreich noch nicht einmal ein 'Notfreigabeverfahren' eröffnet. Genauso geht es hier (und in der EU) mit dem Impfpass, 'richtig zügig' ....

    Ja, dieses Geschäft scheint gemacht, jetzt kann man sich bereits 'neuen' Dingen zuwenden, mit ähnlichen Effekten:

    https://www.unzensuriert.at/content/127647-nach-corona-engagement-will-bill-gates-jetzt-das-klima-retten-mit-hintergedanken/?utm_source=marfeelpush

    Es war gestern hier Thema.



    • MizziKazz

      Ja, Sputnik wäre für mich auch ein Überlegung wert, wenn man denn schon unbedingt geimpft werden muss, weil man sonst nicht mal aufs Häusl gehen kann, ohne Überwachung.

    • pressburger

      @MizziKazz
      Erfüllt der Sputnik Impfstoff die Erwartungen der Politiker an eine
      mRNA Substanz ? Nach den guten Erfahrungen mit AstraZeneca ?

  63. Pennpatrik

    " ... wurde ganz im Gegensatz dazu zusammen mit anderen Impfkandidaten zu einem eigenen und längeren Impf-Vorgespräch-Termin geladen... "
    Bruahaha!
    Ein Vorgespräch?
    "Sind Sie Links- oder Rechtshänder? Warum? Die Impfung mach ich in den anderen Arm." (Klagenfurt).



  64. Tyche

    Schön, dass sie ihre 1. Impfung bekamen und wohl auch gut vertragen haben Hr. Dr. Unterberger! Gott erhalte ihnen und schenke ihnen Gesundheit!

    Vor jeder Impfung MUSS ein deutlich aufklärendens Impfgespräch geführt werden, besonders bei dieser neuartigen mRNA Impfung! Der Impfling muss über den Nutzen, ev. Impfkomplikationen, aber auch auf eventuelle Gefahren bei JEDER Impfung informiert werden! Ist das bei ihnen nicht geschegen - eine Fahrlässigkeit, die es in einer Ordinatin draußen so nicht geben wird, geben darf!

    Dass sie nun ihr normales Leben zurück bekommen, Theater, Freunde, Reisen, gemütliches Beisammensein bei einem guten Essen im GH, wage ich in der Art, in der es uns versprochen wurde zu bezweifeln!

    Da keiner weiß, wie der sogenannte Impfstoff wirklich wirkt, man immer wieder hört, dass Geimpfte erkranken und Menschen, die mit ihnen im guten Glauben beisammen waren, nun fürchten sich angesteckt zu haben (da sind mir bereits mehrere Fälle bekannt) nur eine trügerische Lockerung!

    Zu Gefährlichkeit und Lockdown hätt ich noch einen bezeichnenden Beitrag zu leisten:
    Vor wenigen Tagen musste ich meinen Mann aus dem AKH Wien abholen.
    Ich ging einen Tag zuvor brav testen (zum 1. x) und fuhr also am folgenden Tag aus unserem "Hochrosikogebiet" hinaus gen Wien!
    Keinen interessierte mein Coronafrei am Handy!
    Ich ging, in der AKH Garage angekommen, also hinauf, durch den offiziellen Patienten Haupteingang ins AKH!
    Und wieder - Keinen interessierte mein Coronafrei am Handy!

    Will mir wirklich einer klar machen, dass Covid 19 eine die Menschheit bedrohende Pandemie ist?
    Eine mehr als unangenehme, für einige tödliche Erkrankung ja, durchaus! Aber Pandemie - wie z.B. Ebola? Da haben die da unten in Afrika die Seuchenbekämpfung durchaus effektiv im Griff und können auch nur so eine solch desaströse Krankeheit niederringen!
    Und wär´s auch mit Corona so, dann würd es auch hier ganz anders ausschauen und das dann völlig zu Recht!



    • pressburger

      Nicht nett, dass sie Herrn Dr. Unterberger versuchen seine Illusionen zu rauben.
      Lassen Sie ihm doch sein Hochgefühl, das Gefühl der Befreiung, den Glauben an die Versprechen der Obrigkeit.
      Jeder Versuch die Realität an den Illusionen zu überprüfen, geht für die Realität schlecht aus.

  65. Templer

    Keine Sorge lieber Herr Unterberger.
    Der digitale Sklavenpass wird kommen.
    Bill Gates lässt Microsoft schon an einer globalen Endlösung arbeiten.

    https://taz.de/Die-Gefahren-des-digitalen-Impfpasses/!5745031/

    Es werden parallel auch schon Strafgesetze adaptiert, dass die Staaten noch rigoroser und willkürlicher durchgreifen können. ZADIC arbeitet mit linksradikaler Unterstützung daran, in D ist es schon durchgewunken, sodass Baerbock freie Hand haben wird.

    Wer glaubt, mit 2 mal impfen und heiß ersehnten Grünem Pass wieder in die alte Normalität zu kommen, ist gelinde gesagt äußerst naiv.
    Die Masken werden bleiben, die Impfungen 2 mal Jährlich zur Regel (siehe Israel) und die Verbote für diejenigen, die sich den Erbgut verändernden Giftspritzen verweigern, werden massiv ausgeweitet.

    Willkommen in der NEUEN Normalität, in einer globalen Diktatur in der sich die Drahtzieher vor Freude die Hände reiben......



    • Wyatt

      ......genau, ist es doch seit langem bis in's Detail vorbereitet worden!

    • Ella (kein Partner)

      Ja, es wird auf das chin. Sozialkreditsystem hinauslaufen.
      Ungeimpfte dürfen zunächst nicht am gesellschaftlichen Leben teilnehmen, aber noch einkaufen gehen. Bald aber werden andere Strafen geplant.

      Sie werden das System nie mehr abschaffen. Ungeimpfte bleiben im Lockdown, Geimpfte werden dauerüberwacht und systematisch - bei Bedarf - reduziert.

    • MizziKazz

      Es steht anzunehmen, dass Ungeimpfte - so sie nicht total eingespertt werden, oder maximal eingesperrt werden (außer zum wöchentlichen Einkauf am FR zwischen 6 und 7 - früher oder später, äußerlich sichtbar, gekennzeichnet werden.

    • Wiener Kassandra

      Aber es gibt doch nur Positives: die Pharmakonzerne schwimmen im Geld, die Staaten sind schwer verschuldet und müssen sich zu eiiner Schuldenunion zusammenschließen, die Alten sind als erste weggespritzt worden und belasten den Staat nicht mehr finanziell. Auch die Behinderten kommen dran, und die Bevölkerung wird zum Wohl des Planeten reduziert. Ist doch schön! Übrigens: Ist die Regierungs/mann/frau/schaft schon durchgeimpft?

    • Ernst Gennat

      Volle Zustimmung!

    • pressburger

      @MizziKazz
      Die sichtbare Kennzeichnung wird kommen, sie muss kommen. Wahrscheinlich andersherum wie im III. Reich. Die Geimpften bekommen einen sichtbaren Wimpel, eine Kokarde, ein goldenes Parteiabzeichen.
      Damit entfallen die Kontrollen, die Gestapo, die Denunzianten, werden es leichter haben.
      Betriebe der Gewerbetriebenden die nicht geimpft sind wird zuerst ein Warnschild angebracht, jeder so einen Betrieb betritt wir auf unbestimmte Zeit isoliert. Ob geimpft, oder nicht geimpft.

    • Ingrid Bittner

      @Ella: wenn ich nicht einkaufen darf, dann wird eben bei AMAZON bestellt, die liefern prompt, oft schon am nächsten Tag - das bringen ja unsere Händler oft nicht so hin und ausserdem, ich würd's auch Bosheit machen, weil das will man ja wieder so gar nicht, dass man bei dem gut organisierten Unternehmen einkauft.
      hätte die Schramböck in die Lehre gehen sollen und nicht ihr Wissen und Können an den italienischen Industrieminister weitergeben sollen, denn die sind eh schon schlecht genug unterwegs, die brauchen keine Belehrungen von so einer Murxministerin.

    • Henoch 1

      Angeblich zwei Chips.... einen für die Privilegierten , der zweite für die Plebs...

  66. emil grom

    Apropos Zusatand der Bezirksämter:
    Schon seit langer Zeit fällt mir aus Zufall immer wider auf, wie unglaublich desolat die meisten Bezirksämter sind. Innen und aussen, uralt Fenster, es sieht aus als wären wir in einer untergehenden Welt!

    Gleiches habe ich im Krankenhaus Hietzing festgestellt, die Mauern bröckeln, die Eleketroinstallationen sind ganz sicher nicht mehr zulässig.

    Obwohl ein Gutteil des Spitals leer steht, werden COVID Patienten neben der Onkologie untergebracht. Die Onkologen müssen zu ihren Büros durch die COVID Station. Angeblicher Grund: Es gibt sonst keinen Gang im Spital der mit einer Tür getrenn wäre! In den letzten vielen Monaten hätte man in Hietzing ganz sicher in den alten dahinmodernden Gebäuden jede Menge Platz für COVID errichten können. Hietzing könnte man sicher wieder zu eine modernen Spital machen! Können, wollen die aber nicht.
    Es rächt sich, dass wir die Behörden schon seit langen mit unfähigen Günstlingen geflutet haben. Und über unsere derzeit aktive Politikergeneration erübrigt sich jeder Kommentar! Es wird mir übel.



    • Templer

      In Wien ist die Rot Grüne Spekulationsmafia am Drücker.
      Es werden schöne Gebäude in bester Lage sozialistisch heruntergewirtschaftet um sie dann zu besten Preisen, darauf wartenden Großinvestoren verdrehen zu können. Oder sie sind noch in Privatbesitz, dann werden den Eigentümern so lange Auflagen aufgezwungen, bis diese aufgeben und verkaufen.

    • elokrat

      @ emil grom
      Volle Zustimmung. Der „Schlendrian“, in der Österreichischen Mentalität ausgeprägt beheimatet - besonders in Wien - begünstigt diese Zustände. Nicht nur die „Elite“, sondern auch der Großteil der Bevölkerung ist für diese Versäumnisse verantwortlich. Kein (nennenswerter) Widerspruch und/oder ein geändertes Wahlverhalten ist feststellbar.

    • Cotopaxi

      Die lassen Lainz ebenso verfallen wie Steinhof, damit Spekulanten dann Luxusimmobilien für slawische Oligarchen hinbauen können.

      (mit einem Gudenus und Strache als Hausmeister)

  67. Ella (kein Partner)

    Da Geimpfte sich weiterhin infizieren und das Virus übertragen können, sind sie nicht anders als Ungeimpfte zu behandeln. Was anderes wäre es, wenn sie wirklich immun wären. Dann verstünde ich, dass sie nicht mehr mitmachen wollen. Dies ist aber nicht der Fall. Im Gegenteil! Von Geimpften geht eine noch größere Gefahr aus, weil sie Überträger der "Fluchtviren" sein können, die um ein vielfaches gefährlicher als das ursprüngliche Coronavirus sind. In Tirol ist das unter Geimpften bereits passiert. Dagegen schützen die jetzigen Impfungen auch nicht mehr.

    Geimpfte gefährden die Ungeimpften.

    Die Impfung mit den mRNA-Impfstoffen ist ein Holzweg. Wann wird sich der Autor endlich besser informieren, um mitreden zu können?



  68. Walter Klemmer

    Ich werde den Verdacht nicht los, dass hier ein gottloser alter Haufen die eigenen Kinder opfert (einsperrt) und enorm verschuldet, um sich an ein paar Lebenstage mehr zu klammern, die es nur gibt, wenn die eigenen oder die Kinder und jungen Leute der anderen eingesperrt werden. Die Schulden und die Armut und die Dauerangst müssen dann die Kinder tragen.

    Hätte nie gedacht, dass wir von den alten Angsthasen so gequält werden. Eine industriell kindervernichtende Gesellschaft (was sich Hitler nicht traute, die Grünen und Roten und Türkisen aber bejubeln) hat auch keine Bedenken, Kinder wegzusperren und Kinder am Atmen zu hindern.

    Perverse, wo man hinschaut.



    • Ella (kein Partner)

      Deutlicher kann man es nicht sagen. Mögen sie alle in die Hölle kommen!

    • Pennpatrik

      Aber Hallo!
      Nicht wir alten, weißen Männer fürchten uns!
      Es ist die Buberl- und Mäderlpartie, die Panik macht.
      Die Nachgeborenen, die "Guten", die sich im Besitz der Wahrheit befindlichen, die Gretisten.

    • elokrat

      @ Pennpatrik
      *******

    • Donnerl?ttchen

      +++++++++++Alle!

    • pressburger

      Es sind nicht die Alten die Angst und Schrecken verbreiten. Oder gehört Kurz schon zu den Senioren ?
      Es sind die Ungebildeten, in normalen Berufen unbrauchbaren, denkunfähigen Männer und Frauen die, die eigentliche Gefahr sind.

    • Henoch 1

      @Pennpatrik
      Völlig richtig!

    • Brigitte Kashofer

      Auch wir alten weißen Frauen wurden nicht gefragt, sondern werden als Rechtsextreme, Covidioten und Coronaleugner beschimpft, wenn wir gegen die irren Maßnahmen der Regierung demonstrieren. Heute wünschte mir eine Corona-Gläubige, dass ich erkranken und kein Intensivbett bekommen möge.

    • Don Pedro

      Der gottlose alte Haufen erinnert an Huxley "Nach vielen Sommern".

      Oder an Roland Düringer bei #allesdichtmachen
      https://www.youtube.com/watch?v=ppUOzse03uM

      Das sind die Leute, die eh schon alles Geld der Welt haben, aber mehr Macht haben wollen. Und Sklaventreiber sein wollen.

  69. Thomas Kugi

    Ich hatte gedacht, der Gipfel an Absurdität wäre bereits erreicht. Dieser Ihr Artikel, Herr Dr. Unterberger, hat mich eines Besseren gelehrt. Schön, dass Sie die Impfung gut vertragen haben, schade, dass Sie nach einem Jahr immer noch nicht bereit sind, die Realität anzuerkennen.
    Ich wünsche allen Impfpass-Hechlern und Befürwortern von Schikanen für sich nicht impfen lassen Wollende dieselben.



    • pressburger

      Herr Unterberger reiht sich willig in die Scharen der Unwissenden ein.
      Niemand der jetzt an dem Experiment, mit einer unerprobten Substanz freiwillig teilnimmt, wurde von den Versuchsleitern informiert welche Wirkung die mRNA Substanz in seinem Organismus entfalten wird.
      Die Versuchsleiter wissen nicht, ob es einen Schutz wirklich gibt, ob die Versuchsperson trotz der Impfung infektiös sein könnte, wie lange die Wirkung anhalten wird.
      Das alles ist nicht bekannt, aber die Hersteller verlangen bereits weitere Impfungen, ein bis zweimal im Jahr.

  70. Brigitte Imb

    Der Vergleich mit dem Führerschein hinkt ordentlich.

    Ist es in dem Fall nicht etwa so wie bei Berufsberechtigungen. Niemand kann z.B. Elektriker, Arzt od. Jurist sein ohne entsprechende Ausbildung und er darf (durfte zumindest bis jetzt) keine Diskriminierung wegen ev. körperlicher Defizite (wo ich auch das Nichtgeimpftsein einreihe, noch dazu wenn es sich um gesunde Menschen handelt) erfahren.

    Jede Impfung ist wie eine Operation ein invasiver Eingriff, eine Körperverletzung sozusagen und sollte daher sehr genau auf die Waagschale gelegt werden ob sie nötig od. vermeidbar ist. Das Recht auf körperliche Unversehrtheit - noch dazu von Gesunden, die ja heute bei Corona als asymptomatisch krank eingestuft werden, hat zu gelten, nicht nur in Plandemiezeiten, sondern auch in Pandemiezeiten. Und das so ziemlich uneingeschränkt auf das gesamte öffentliche und soziale Leben.



    • Undine

      @Brigitte Imb

      *******************+!

    • pressburger

      Das neue Infektionsschutzgesetz in Merkelistan hebt das Recht auf die körperliche Unversehrtheit auf. Die Solidarität mit dem Kollektiv, steht über der individuellen Freiheit.

    • Almut

      @ Brigitte Imb
      **********************************!!!

  71. mantis

    Sehr geschätzter Blogmaster, ihre Argumentation scheint mir doch etwas egoistisch begründet zu sein. Weil sie endlich geimpft werden konnten, wollen sie nun aber auch sobald als möglich wieder ihre Bürgerrechte retour, egal ob den anderen das auch gnädig gewährt wird, oder nicht. Als doch älterer Mitbürger sind sie ja schon früher dran gekommen. Die jüngeren Mitbürger, die für die derzeitige Gesundheitsversorgung, die laufenden Sozialausgaben und den künftigen Schuldendienst sorgen müss(t)en, können ja ruhig noch etwas länger dunsten im offenen Vollzug, solange auch brav gearbeitet wird.
    Da ist wieder der offenkundige Trugschluss, dass sich Menschen unter 50 impfen lassen MÜSSTEN, um niemand zu gefährden- wenn alle älteren, die es wollen, sich impfen lassen können, und somit keine Angst mehr haben müssen. Der nicht impfbare "immunsuppressierte Krebspatient", der dann gern ins Treffen geführt wird, ist kein gutes Argument für eine Impfpflicht: wer solche Probleme hat, meidet Menschenansammlungen sowieso, jeder Schnupfen kann da schon zu viel sein.
    Nach allen derzeitigen Daten wirkt die Impfung zu 80-95% (je nach Hersteller), was im Umkehrschluss heißt, dass der Krebspatient sich mit gar nicht so geringer Wahrscheinlichkeit auch bei einer geimpften Person anstecken kann, und das auch, weil sich diese sicherer fühlt, wahrscheinlich nur einen "leichten Verlauf" ertragen muss und DEN GRÜNEN PASS hat.
    Wenn man jetzt noch bedenkt, dass neuere Virusmutationen den Impfschutz heute womöglich schon sehr gut umgehen können, scheint mir die wahre Gefahr für nicht impfbare gefährdete Leute von den dann sehr vielen Besitzern eines "Grünen Passes" auszugehen.
    Wie schon einmal dargelegt, übersteigt das Risiko von durchaus auch schweren Impfschäden bis zu einem gewissen Alter (meine Schätzung: ca. 30 Jahre) oft deutlich den persönlichen Nutzen einer Impfung. Hier hinkt der Vergleich mit dem Führerschein- mit dem bin ich nicht gezwungen ein wahrnehmbares persönliches Risiko auf mich zu nehmen, um andere Verkehrsteilnehmer zu schützen, obwohl sich diese mit Aufprallschutz, Überrollbügeln und im Extremfall mit Daheimbleiben selber schützen könnten.
    Um es gleich klarzustellen: irgendwann werde wahrscheinlich auch ich mich impfen lassen, womöglich gibt es aber auch bald halbwegs wirkungsvolle Medikamente. DEN GRÜNEN PASS aber halte ich für eine teure, überflüssige und teilweise kontraproduktive Monstrosität, geschaffen um uns zu kontrollieren (teure Spritzen, Gesundheitsdaten, Aufenthaltsorte...)
    Die Evidenz in Texas, Florida, Schweden und anderen Ländern dieser Erde lautet: Lockdowns sind sinnlos und sofort fast völlig aufzuheben. Nur im Umkreis von sog. vulnerablen Gruppen müssen teilweise Maßnahmen aufrecht erhalten oder sogar verstärkt werden. Masken und Tests haben nur in wenigen Anwendungsgebieten eine Berechtigung, Hygiene und Abstand fast immer.
    Aber: kein Zwang, auch nicht über Umwege!!



    • Templer

      *********************
      ++++++++++++++++
      *********************

    • MizziKazz

      es mag schon stimmen, was Sie schreiben. ABer um vernünftige Argumente und Augenmaß geht es hier schon lange nicht mehr, oder vielleicht ging es darum nie.

    • Pennpatrik

      Ich vermute, dass es da eher um Grundrechte geht, deren Entzug juristisch nach einer Impfung nicht mehr aufrecht gehalten werden kann.

    • Donnerl?ttchen

      Sind vulnerablen Gruppen die in Divisionsstärken eingedrungenen Asiaten und Afrikaner ? Wann ja, dann betrifft es Flüchtlingslager, Bethäuser der Goldstücke, Märkte, Ausländerbezirke und Wohnviertel u.v.m. in ganz Österreich.

    • pressburger

      Der indirekte Zwang ist bereits wirksam. Der Umweg ist über die Angst. Die Despoten lassen nichts unversucht um nicht mehr Angst zu induzieren, immer neue Ängste zu schüren.

    • Almut

      *********************************!!!

  72. cato uticensis

    Die abwertenden Bemerkungen über Datenschutz des Blogbetreibers zeigen sein etwas seltsames Verhältnis zum geistigen Eigentum, und die eigenen Daten gehören sicherlich dazu. Ich möchte nicht zwangsweise in eine Impfdatenbank eingetragen werden, für die es kein Opt Out gibt. Der Zugang zu einem wie immer genannten grünen Pass darf nicht an einen solchen Zwangseintrag gekoppelt sein. Solange es nicht vollkommen klar ist, ob Geimpfte infektiös sind oder nicht, kann man sie auch nicht via Pass bevorzugen. Es ist auch keineswegs klar, ob eine solche Bevorzugung in den Zeiten nach der akuten Pandemie überhaupt verfassungskonform ist.



    • Brigitte Imb

      Wen kümmert schon die Verfassung in Zeiten wie diesen? Nun offensichtlich nicht einmal mehr einen Juristen wie AU.

      In Israel und Chile - den Impfweltmeistern - häufen sich schwere Fälle von Covid bei Geimpften. Bis zu 8x häufiger als bei Nichtgeimpften.

      Als recht eigenartig, und nicht zu bagatellisieren, betrachte ich die Reaktionen gleich nach der Erstimpfung, und denke, daß da was nicht stimmen kann. Die erste Auseinandersetzung mit einem "Impfantigen" sollte doch eher zu keiner physisch spürbaren Reaktion kommen.

    • Templer

      Ohne globale Datenbank hätte der ganze Zirkus keinen Zweck.
      Es ist zu befürchten, dass der digitale Sklavenpass nicht zu verhindern sein wird.

    • Wyatt

      ...und wenn hierzulande, bei einem 2x Geimpften plötzlich ein schwerer Krankheitsverlauf auftritt, dann weiß man zumindest, dass das jetzt nicht Corona sein kann.

    • Pennpatrik

      Die können einen Digitalen Impfpass so gestalten, dass daraus nur durch Befugte (Polizei bei Kontrollen) die Identität des Geimpften ausgelesen werden kann.

    • Don Pedro

      @ Templer
      Ganz Ihrer Meinung!
      Ohne diesen Zirkus würde sich ja niemand freiwillig ein notzugelassenes Dingsbums in die Körpersäfte spritzen lassen!

    • pressburger

      Logische Schlussfolgerung. Der Impfpass hat aus der Sicht der Despoten nur dann einen Sinn, wenn die Daten zentral erfasst werden.
      Bedeutet das die Pflicht, immer ein I-Phone, oder ähnliche Accesoires mit sich zu tragen. Die Staatsorgane werden dann jederzeit verlangen können, sich auszuweisen, ob die Impfung noch wirksam ist. Sollte der staatliche Kontrolleur Zweifel haben, ist er verpflichtet das kontrollierte Individuum in die Testzentrale zu befördern.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2021 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung