Mineralöl-Steuer-Automatik?

Autor: Markus Szyszkowitz

Österreichs wahre Armut ist geistig – und Resultat des Schulsystems

Autor: Michael Hörl

Mit der Corona-Krise haben wir den Weltuntergang vorläufig überstanden

Autor: Rachel Gold

Die Mär von der übermäßig hohen Anzahl an Frauenmorden in Österreich

Autor: Viktor Pölzl

Bargeld in Bedrängnis

Autor: Elisabeth Weiß

„Femizid“ – der neue Hype um Frauenmorde

Autor: Wilfried Grießer

Privateigentum schafft Wohlstand!

Autor: Josef Stargl

Worauf Ferdinand Lacina (nicht) antwortete

Autor: Herbert Kaspar

Jobmarkt und “Cancel Culture”

Autor: Lothar Höbelt

Türkis-Grün: Wer tatsächlich das Sagen hat

Autor: Werner Reichel

Weitere Gastkommentare

Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Das grüne Drehbuch für Europas Abstieg ist fertig

In der EU hat man sich neuerlich – über die großmundig schon oft verkündeten Überschriften und Vorgaben hinaus – nicht einigen können, wie denn eigentlich die "Rettung des Planeten" genau und konkret erfolgen soll, die man gerade gemeinsam mit Herrn Biden in Washington lauthals verkündet und bejubelt hat. Mehr als eine Verdammung von Kohlekraftwerken und der Bau von ein paar Radwegen ist da nämlich kaum an Substanz zu finden. Für die angeblich alternativlos nötige Planetenrettung wären aber viel drastischere Maßnahmen nötig. Davor scheut man dann aber doch wieder zurück. Schließlich will man ja wiedergewählt werden. Deshalb verschweigt man alle Widersprüche der Planetenrettungs-Euphorie oder gar, was das abstrakte Ziel eigentlich für das Leben der Menschen konkret bedeutet.

Da rufen die von den deutschen Medien schon als nächste Kanzlerpartei bejubelten Grünen nach einem weitgehenden Verbot von Autofahrten, Flugzeugreisen und Kühlschränken – und halten sich auch noch für liberal, wenn sie den Menschen gnädigerweise erlauben wollen, alle drei Jahre ein Flugzeug zu besteigen, und 20 Prozent der Autos behalten zu dürfen (was die Grünen in Österreich allerdings noch nicht so deutlich sagen wollen). Wird das alles verwirklicht, dann wird der Spruch von "Zurück in die Steinzeit" zur sehr realen totalitären Devise.

Da sagen viele andere, wie Franzosen oder Tschechen: Wir werden die verkündete CO2-Reduktion nur dann schaffen, wenn wir verstärkt auf Atomenergie setzen. Aussagen für die Atomkraft bringen wiederum jeden aufrechten Grünen an den Rand des Herzinfarkts – während die von ihnen zur angebetenen Ikone erhobene schwedische Schulschwänzerin ebenfalls auf Atomkraft setzt.

Da verbietet die Gemeinde Wien zur Rettung des Planeten den Wienern die Installation von mit Gas betriebenen Heizungen. Der ähnlich weit links stehende Nachbar Deutschland hingegen baut mit aller Energie eine Gaspipeline fertig. Mit der entlarvenden Begründung: Man brauche jetzt eine "Brückentechnologie", weil man alle Atom- und Kohlekraftewerke verboten hat (und weil man insgeheim entdeckt hat, dass ein modernes Industrieland unmöglich nur mit Windmühlen und Solarpaneelen ausreichend mit Strom versorgt werden kann. Und seien es noch so viele Mühlen auf jedem Berg und jedem Feld).

Da muss Österreich bald absurde hohe Strafen an die EU zahlen, weil es die irrwitzigen CO2-Vorgaben nicht erfüllen kann, auf die sich vor der Jahrtausendwende (mit Zustimmung von Rot-Schwarz und einem schwarzen Umweltminister in Wien!) die EU-Länder verpflichtet haben. Diese würgende Selbstverpflichtung der EU steht im Gegensatz zum Rest der Welt, wo man den Planeten immer nur verbal rettet und sich ansonsten über die Europäer amüsiert. Die österreichische Regierung hat damals – leider, leider – übersehen, dass es ein Hauptopfer der EU-Planetenrettung ist, weil die Union das Jahr 1990 zur Vergleichsbasis genommen hat, der gegenüber alle Länder ihre CO2-Emissionen drastisch (um 55 Prozent!) reduzieren müssen. Aber damals waren die osteuropäischen Staaten noch von stinkenden Schornsteinen aus der kommunistischen Zeit überzogen gewesen, weshalb eine Reduktion der Emissionen gegenüber jenem Jahr ganz leicht gewesen ist; während Österreich schon 1990 nicht nur eine recht saubere Industrie hatte, sondern auch einen extrem hohen Anteil von Stromproduktion aus der Emissions-armen Wasserkraft, der seither aber kaum mehr erhöht werden konnte.

Da waren pikanterweise die heute für ein totalitäres Planeten-Rettungs-Regime eintretenden Grünen jahrzehntelang die vordersten Kämpfer gegen jeden weiteren Ausbau der Wasserkraft gewesen, während diese heute auch bei ihnen als die CO2-freundlichste Stromproduktion gilt. Aber da sie die Mainstreammedien fast vollständig in der Hand haben, erinnert keine Zeitung, kein ORF an diesen fundamentalen Widerspruch bei den Grünen.

Da werden heuer – mit gigantischen Schulden auf die Zukunft, mit massiven Enteignungen aller Sparer sowie mit Verursachung großer Inflationsgefahren – sowohl in der EU wie auch in Österreich gigantische Projekte zur Wiederankurbelung der Wirtschaft und zum Abbau der Arbeitslosigkeit wie auch der riesigen Budgetdefizite nach der Corona-Krise verkündet. Aber statt da wenigstens alle Kraft diesem ohnedies sehr schwierigen Ziel zu widmen, hat schon wieder eine massive Umlenkung der Gelder begonnen – richtig, schon wieder zugunsten der Planetenrettung. Der österreichische Grün-Häuptling Werner Kogler verkündet, dass "mehrere Ziele unter einem" erreicht werden. Und begreift nicht (oder ignoriert bewusst), dass logischerweise jedes einzelne Ziel nur viel schlechter erreicht werden kann, wenn man gleichzeitig mehrere Ziele verfolgt.

Da werden als angebliche Wiederankurbelungsmaßnahme (und als Fortsetzung einer schon vor Corona begonnen Geldverschwendung) viele Milliarden zur Förderung von Elektroautos ausgegeben. Diese sind allerdings viel teurer als herkömmliche Autos (aber "sozial" zu sein, zählt derzeit ja interessanterweise nicht zu den Politikerphrasen, auch nicht bei den Sozialdemokraten, die sich auch ganz grün eingefärbt haben). Die E-Autos haben auch einen viel geringeren Anteil an europäischer Wertschöpfung. Selbst wenn sie vielleicht noch weiter unter deutschen Markennamen verkauft werden, wird ein viel größerer Teil des Kaufpreises in außereuropäischen Taschen landen.

Da wird diese Wertschöpfungs-Verschiebung Österreich mit seiner spezifischen Industriestruktur besonders hart treffen, wo sehr viel an die deutschen Automarken zugeliefert wird (beispielsweise gerade Dieselmotoren); da weiß man schon jetzt, dass der Bedarf an Werkzeugmaschinen um ein Viertel zurückgehen wird, während der Bedarf an leider kaum in Europa vorrätigen "Seltenen Erden" für die Batterieproduktion und anderen Rohstoffen intensiv steigen wird; da weiß niemand, woher eigentlich der jetzt schon oft knappe Strom für all die E-Autos kommen soll. Aber die österreichischen Grünen setzen dennoch vehement die Förderung von E-Autos aus Steuergeldern durch. Und sie erklären nicht, wie die arbeitslos bleibenden Massen dann eigentlich die dafür benötigten Steuern zahlen sollen. Sie stoßen aber dennoch auf keinen Widerstand aus anderen Parteien, die sich angesichts des Götzen "Planetenrettung" alle wie die Lemminge verhalten.

Und da begreifen erstaunlich wenige Österreicher, wie sehr das Drama um die vor der Schließung stehende große Lkw-Fabrik in Steyr nur das Vorspiel für die Tragödie ist, für die die Grünen schon das Drehbuch geschrieben haben. Freilich: Wie sollen die Menschen auch dazu imstande sein, wenn in Print wie Elektronik fast nur noch grüne Gehirnwäsche stattfindet?

zur Übersicht

einen Kommentar schreiben

Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print


alle Kommentare

  1. Tante Jolesch (kein Partner)

    Die Krise in der Krise: die Ignoranz der etablierten Parteien.

    Obwohl der Klimawandel ja schon lange sichtbar und messbar ist (im Falle Österreichs: der Gletscherschwund ist ja nichts theoretisches, der findet ja tatsächlich statt), haben die Großparteien durch Abwesenheit geglänzt, und das über Jahrzehnte. Solange, bis das Thema so laut wurde, dass die Partei mit dem Radikalansatz gewählt wurde.

    Es verhält sich in etwa wie bei der Migrationskrise, die von rot/schwarz inklusive EU Ablegern solange provokant ignoriert wurde, bis eben die Hardliner gekommen sind und eine harte Linie in den Sand gezogen haben.

    Leider wird medial immer die (oft unreife) Adhoc-Aktion ausgeschlachtet ..



    • Tante Jolesch (kein Partner)

      ... während die Schläfer im Hintergrund komplett ungeschoren davonkommen.

      Und so knabbern die Extremparteien der politischen Mitte langsam ihre Prozente ab, was ja auch ur-demokratisch ist, sonst wäre der Proporz ja auf alle Ewigkeiten einzementiert.

      Apropos: wer kümmert sich gerade um die Auswirkungen des Aufbaufonds (bisherige Erfahrungen, Risikoanpassung, wie wird Österreich die Zinsen bedienen wenn sie anfallen) ?

  2. Halbblinde (kein Partner)

    "Wir sind so reich", dass wir keinen weiteren Ausbau der Wasserkraft brauchen.
    Durch die neue Straf-Spritpreise steigt die Inflation schneller an und können durch die Einnahmen alle und alles auszahlen. Die Reichen wird das sicher nicht treffen, "nur" die mit kleinen Einkommen und Pensionen.
    Heute präsentiert sich sogar auch ÖGB als "Unternehmer" die Halbtag- Arbeitsplätze "schaffen". Das sind in Wirklichkeit die sozial-schwache Frauen heute, die auch fast keine Pension bekommen werden. Ein neues Niveau der Verdummung ist das aber nicht. Heuchelei, die übertroffen wird nur durch die Ankündigung der Verbrennung der Miliarden durch virtuelles "Grünbeten". Eigentlich strafbares Betrug.



  3. An die Ahnungslosen (kein Partner)

    Im Jahr 2000 hielt Wan Gang in China eine Rede mit sehr weitreichenden Folgen:

    Deutsche Motortechnologie ist für China und die Welt keine Option. Erstens würde China zu lange brauchen um das Level der Deutschen Drei (Daimler,VM,BMW) zu erreichen. Zweitens skaliert der Verbrenner zu schlecht um preiswerte Mobilität für jeden zu ermöglichen. Für China wäre die dezentrale Luftverschmutzung auch viel zu groß.

    Wan Gang war einer von Audis besten Technikern und wurde Wissenschaft- und Technologieminister in China.

    2021 erreicht VW für seine Stromer in China das beinharte Flottenziel nicht und kauft Strafzertifakte von Tesla. So schaut es aus.

    Die Deutschen Drei werden untergehen. ff



    • An die Ahnungslosen (kein Partner)

      Darauf haben Grüne und Medien offensichtlich keinen Einfluss.

      Man muss die unglaubliche Lebensgeschichte von Wan Gang verstehen um den Abgasskandal zu verstehen.

      Für VW wäre eine komplett neue Motorentwicklung notwendig gewesen um die Flottenziele in China zu erreichen, wollte man sich ersparen und lieber Gewinne ausschütten. 0Vorstand und Aufsichtsrat verfielen auf die - an sich wahnsinnige - Idee zu tricksen und damit in China durchzukommen.

      Zeitgleich war für die amerikanische Administration absehbar, dass Tesla ein Erfolg & die Expansion auf planetarisch Dimension durch finanziert wird (analog Google,Apple,Amazon). Ergo ließ man VW kalt auflaufen. ff

    • An die Ahnungslosen (kein Partner)

      Darauf haben Grüne und Medien offensichtlich keinen Einfluss.

      Seit dem Zeitpunkt agieren die deutsche Regierung und die Deutschen Drei im Panikmodus. Einer der verflossenen VW Vorstände - der zufällig eine gewisse Ähnlichkeit mit Erich Honecker hat - eine Rede auf der Wiener Motorenkonferenz.

      Einer dunklen Ahnung folgend habe ich die Konferenz besucht. Wie der Untergang der DDR. Blankes Entsetzen einer Minderheit und realitätsferne Zuversicht, dass Verbrenner auf ewig den Stromern überlegen sein werden.

      Circa zeitgleich fallen im GM Motorenwerk Aspern Entscheidungen. Alle damals verfügbaren Tesla Modelle werden testgefahren und penibel analysiert. Der Opel Vorstand verfällt. ff

    • An die Ahnungslosen (kein Partner)

      Es geht Zug um Zug. GM verkauft Opel an Peugeot, die bekommen alle Patente bis auf die Ampera Patente. Motorproduktion wird eingestellt, für Getriebe gibt es noch Altaufträge. Demnächst ist Ende.

      Darauf haben Grüne und Medien offensichtlich keinen Einfluss.

      Man sollte meinen die Deutschen Drei kommen aus der Schockstare heraus. Erneut Vorstandwechsel bei VW, der Ösi soll das Steuer herumreißen um den chinesischen Markt zu retten. Indes, VW verkauft in China zu wenig Stromer. Die Modelle sind auch mit dem neuen Mobilen Elektro Baukasten strukturell veraltet. VW muss Zertifikate von Tesla zukaufen um im Markt zu bleiben.

      Zeitgleich toben die Debatten um Batteriefertigung in Deutschland ff

    • An die Ahnungslosen (kein Partner)

      Darauf haben Grüne und Medien offensichtlich keinen Einfluss.

      Das heraufziehende Drama deutschereuropäischer Batterieproduktion demnächst.

      Inkl. Exkurs welchen Einfluss der Brite Isambard Kingdom Brunel auf den Gang der Dinge hat - den aus Geschichte kann man lernen.

  4. Der Realist (kein Partner)

    Und wer hat die Grünen in die Regierung geholt? Es war Kurz Wastl, nachdem er in seiner Not, nach der mutwilligen Sprengung der Koalition, keine andere Möglichkeit hatte.
    Als sicher gilt, nach Ende der Corona-Pandemie werden die Grünen, schon mangels anderer Themen, die Klimageschütze auffahren, und man kann davon ausgehen, dass die Bevölkerung recht bald zu rebellieren beginnen wird. Und es könnten Zeiten kommen, in denen die "Klimaheiligen" nur mehr nachts aus dem Haus schleichen.



  5. Zwitscherlerche (kein Partner)

    Die Antwort auf all diese Probleme kann in einem Wort zusammengefasst werden: VERZICHT!
    Das war es, was die Grünen, als sie noch Grüne waren, in den 80er Jahren einforderten, wenn sie gegen die weitere Umweltzerstörung zwecks mehr und immer noch mehr Energiegewinnung auftraten.
    Anbei: Der weltweite Stromverbrauch verdoppelt sich durchschnittlich alle 15 Jahre. Selbst ohne E-Autos. Wir brauchen also ein Wunder oder einen Virus, der seinen Namen verdient und endlich mal 90 Prozent unserer Spezies wegräumt. Dann kann es vielleicht einen Neustart geben.



    • monofavoriten (kein Partner)

      geh mit gutem beispiel voran und räum dich weg. vielleicht folgen deine freunde und familie deinem vorbild.

    • fewe (kein Partner)

      Sehr viel mehr an Stromverbrauch wird die Umstellung von Raumheizung auf Strom bewirken. Das macht sehr viel mehr als Umszellung auf E-Autos aus.

    • Tante Jolesch (kein Partner)

      Sehe ich genauso: Verzicht und den Bevölkerungswachstum stoppen.

      Das Problem ist, dass beides praktisch nur in Europa realisiert wird, während der Rest der Welt darauf *****. Und deren Kopf kann ich mir leider nicht zerbrechen.

  6. fxs (kein Partner)

    Und was taten die Wikinger im ersten Drittel des vergangenen Jahrtausends auf Grönland? Sie betrieben Ackerbau und Viehzucht!
    Damals war nämlich Höhepunkt einer Zwischenwarmzeit und es war rundherum wärmer. Später folgte dann um 1700 herum, der Höhepunkt der folgenden Zwischeneiszeit. Und jetzt geht es klarerweise wieder auf auf eine Zwischenwarmzeit zu und dabei wird es eben wieder wärmer.
    Offenbar ist die Existenz von Zwischeneiszeiten und Zwischenwarmzeiten weitgehend unbekannt. Wir brauchen, wie im Mittelalter "menschliche Schuld"



  7. Franz Lechner (kein Partner)

    Zur wahren Crux, nämlich dass es sich bei der CO2-Treibhausgas-Theorie schlicht um Humbug handelt, kann sich ein so durchschnittlich bürgerlicher Denker wie A.U. halt nicht durchkämpfen. Damit müsste er auch eingestehen, dass seine Türkis-Schwarzen und auch sein geliebtes Ohrwaschlwunder nichts als Blödsinn daherquatschen. Stattdessen wirft er den Gründen vor, in den 80er-Jahren noch wirkliche Umweltpolitik betrieben zu haben, wie die Verhinderung von Monsterprojekten wie Hainburg und Rossatz. Einem heutigen Bürgerlichen bedeuten kulturelle Werte wie die Dürnsteiner Vedute nicht mehr viel.



    • fewe (kein Partner)

      CO2 als Treibhausgas halte icj für völlig absurd. CO2 ist ja schwerer als Luft und steogt daher nicht auf. Das wird ja von Pflanzen gebraucht.

      CO2 kann man in eine offene Flasche füllen und es wird nicht ausströmen. Wie soll das also aufsteigen für einen Treibhauseffekt.

  8. Torres (kein Partner)

    Da haben ÖVP und Grüne bereits vorgebaut: Gerade eben planen sie ein neues Klimaschutzgesetz, das automatische Steuererhöhungen vorsieht, sollte der CO2-Ausstoß von den gesteckten Klimazielen abweichen - was natürlich so sicher wie das Amen im Gebet passieren wird; ebenso wie massive Steuererhöhungen jedenfalls kommen werden, mit oder ohne CO2-Ausstoß.



  9. monofavoriten (kein Partner)

    bill, der total unschuldige, gates meinte ja jetzt, dass die reduktion von co2 während der lockdowns viel zu wenig war, und irgend ein anderer nwo fanatiker fordert überhaupt, co2 gänzlich aus der atmosphäre wegzukriegen. dass dann planzen nicht mehr existieren können, scheint solchen leuten wurscht zu sein.
    man könnte beinahe auf die idee kommen, die erde solle für eine völlig andere lebensform von aussen aufbereitet werden.
    in wirklichkeit geht es dabei eben auch um eine globale lebensmittelverknappung.
    die bieten jetzt alles auf, um die weltbevölkerung zu reduzieren!

    banned.video/watch?id=60819701cc69f3017f9bf6d2

    banned.video/watch?id=6082f195c9b4870550bfe53c



  10. fewe (kein Partner)

    Ja, es geht dabei nur um eine Weltsteuer nach Vorbild des Ablass und um massiven Ausbau von Atomkraft.

    Die heutigen Grünen sind genauso für Atomkraft wie auch für Bodenversiegelung, Hochhausbau und Krieg (siehe Forderung der Deutschen Grünen beim Angriffskrieg auf Lybien mitzumachen.

    Ich denke Grün steht eher nur für Islam und nicht für Natur und Friede.



  11. AppolloniO (kein Partner)

    1. Fakt ist: Der menschlich verursachte CO2-Ausstoß beträgt erwiesener Maßen ganze 4 % (!!!) zum Gesmt-CO2 bei.

    2. Woher der Strom für all die Luftschlösser kommen soll?
    Ganz einfach, ein Blick hinter die Kulissen von E-Autorennen reicht.
    Da stehen dutzende Trucks mit....riesigen Dieselaggregaten.

    3. Steyer: Kein (vernünftiger) Mensch lehnt ein Arbeitsplatz-Angebot ab, wenn er weiß in Kürze arbeitslos zu sein. D. h. es MUSS eine Absprache mit rotzgrüner Reichshälfte geben (Verstaatlichung, höhere Zuschüsse etc.) haben.



  12. LobderTorheit (kein Partner)

    Wer Ross und Reiter nicht nennt, der hat die Zeit verpennt.
    M a n lobt die Sonnenkönige über den grünen Klee.
    M a n ist eben doch Mainstream.
    „Deshalb verschweigt m a n alle Widersprüche“?

    Bill Talks About How To Avoid A Climate Desaster (mit den hellsten Köpfen unserer Zeit)
    youtube.com/watch?v=06m5d3mczvE

    Melinda Talks About Big Change (Joki Kirschner lässt grüßen)
    youtube.com/watch?v=rEubLBbgCRQ

    Alles was zu viel ist, ist nicht gut.



  13. Johannes (kein Partner)

    Man sollte, so glaube ich, die Grünen richtig einschätzen wenn man verstehen will wie sich die Politik und damit unser Leben durch sie verändern wird.

    Mich erinnert die Situation ein wenig an die Zeit vor der russischen Revolution.
    Die Kommunisten gaben vor die Menschen befreien zu wollen aus Not, Armut und Unterdrückung.

    Heute will man uns wieder einmal befreien, vordergründig, vor Überhitzung und Klimawandel aber immer öfter wird unverhohlen auch die wahre Intention genannt. Die Zerstörung des gesamten Systems der freien Wirtschaft.

    Bezeichnend die gestrige Meldung, das Frau Justizminister in Zukunft über jeden einzelnen Baum im Privatbesitz wachen und bestimmen will.
    Was für eine absurde kommunistische Idee, die symbolisch sehr gut zeigt wie sich Kommunismis in Zukunft präsentieren wird.

    Diese Leute werden, nach meiner Meinung, unter dem Vorwand der Klimarettung massive Eingriffe in die Freiheit vornehmen. Immer getarnt mit hehren Zielen welche die mediale Propagandamaschine auswalzt.

    Eines scheint mir aber schon jetzt klar, so wie der russische Kommunismus nach dem er die Macht an sich gerissen hatte keine Sekunde mehr an die Freiheit der Menschen dachte wird auch der Klimawandel wenn die jetzigen Revolutionäre ihr Macht zementiert habe nicht mehr das große Problem sein.

    Er wird dann nur noch jene Funktion haben welche der Kapitalismus für die Kommunisten hatte. Eine immer allgegenwärtig gepflegtes Feindbild für die "befreite" Gesellschaft.

    Wir werden uns wundern auf welch wunderbare Weise allein durch die Machtübernahme die Klimakrise gelöst wurde und wie unmittelbar sie wiederkehrt wenn man die Revolution verrät.

    Eigentlich ein uraltes Spiel, im Grunde primitiv kopiert, was neu daran ist die Medien versagen und machen sich zu Komplizen.



    • fewe (kein Partner)

      Ich sehe da eher eine Parallele zu Kirche und Ablass: Die Sünden können durch Zahlung vergeben werden.

      Statt Gott die Natur und statt Priestern gefügige Wissenschaftler und Philantropen. Und statt der Kirche die Freundeskreose der Philantropen.

      Ich sehe also eher das Einreden von Schuld und rächender Natur (glühende Erde), als das Versprechen des Paradieses.

    • Johannes (kein Partner)

      Die Grünen sind mit dem Kommunismus auf Du.
      Sehr viele Grüne geben das auch offen zu, weil die Menschen welche vom stalinistischen System
      ermordet wurden keine Stimme haben.
      Das die Grünen jemals mit der Kirche aus längst vergangenen Tagen irgendwelche Berührungspunkte pflegen würden ist mir nicht bekannt.

      Psychologische Tricks könnten ähnlich sein, wenn man es sehen will aber ideologisch sind da Welten dazwischen auch wenn die Kirche der Gegenwart alles tut um zu den Linken aufzuschließen.

      Ja, ich denke auch die Kirche wird in Zukunft
      Umwelt- und Sozialfragen noch stärker in den Mittelpunkt ihrer Tätigkeit stellen aber abgesehen das sie durch aggressives Abtreiben nach links massiv Mitglieder verliert wird sie nur Steigbügelhalter für die neuen Linken sein.

  14. Christlicher Heide (kein Partner)

    Das größte Problem ist, dass viele konservative Parteien für Aufrüstung sind. Sie sollten aber für Abrüstung sein. Dann können sie mehr Stimmen bekommen als die Grünen. Bitte googeln: Christliches Heidentum Traumsteuerung



  15. Rosi

    Jedem Homo Sapiens ist bewusst, daß das größte Problem für den 'blauen Planeten' die Überbevölkerung ist, und das höchste Gebot wäre, das Bevölkerungswachstum in ein Bevölkerungsschrumpfen zu bringen, und das sehr rasch.
    Zumindest auf 1/3 sollte die Weltbevölkerung langfristig schrumpfen, wenn die Menschheit länger als die nächsten Jahrzehnte überleben möchte.

    Die Aufgabe ist nicht einfach, wie der ernsthafte Versuch von China gezeigt hat.
    Aber anstattdessen teure und genaugenommen sinnlose Pseudoaktionen zu setzen, ist eigentlich nur eine Frechheit.



    • monofavoriten (kein Partner)

      und weil wir in europa eh schon der am dichtest besiedelte erdteil sind, pfercht man noch abermillionen afrikaner und asiaten herein?

      und weil wir so übervölkert sind, drehn wir alles ab, damit 90jährige den 91er erleben?

      die reduktion der weltbevölkerung ist ein gigantischer massenmord, ein genozid, wo leute, die unangreifbar sind, entscheiden, wer lebt und wer sterben muss.

  16. Aquarius

    Zwischendurch auch den Blick von außen zulassen, das schärft den Blick und beruhigt die Nerven.
    https://www.weltwoche-daily.ch/
    Kommentar von Roger Köppel vom Freitag sehenswert.



  17. Franz77

    Tim Kellner über die Künster-Aktion und die ersten Rückzieher.

    https://www.youtube.com/watch?v=yVnSzJeYZLs



  18. Jenny

    Heute kann seit langem fast nur zustimmen, allerdings wurde auf eines gänzlich "vergessen" wer machte diese Grünen wieder gross, ja wer denn?? Wer untestützt in der EU diesen Klimaschwachsinn: Genau es ist und bleibt KURZ und niemand anderer.. er unterschreibt ja alles was dies Brüssler Hirins und vor alle Muddi über die van der laaie wollen ja auch das ist Kurz..
    Egal wie man es edreht und wendet man stösst immer und immer wieder auf den und das nicht erst seit knapp einem jahr, nein schon viel länger, siehe nur diesen unsäglichen Migrationspkt an dem er massgeblich beteiligt war und dessen Früchtchen uns nun um die Ohren fliegen.. es sind die von ihm ja so verherrlichten Goldstücke die unsere Frauen abschlachten, vergewaltigen usw, aber kein Wort von ihm... nein er unerstützt diese Köstinger auch noch die ja fast als grönes "Maderl" durchgehen könnte... und so kann man weiter und weiter machen bis in alle Ewigkeit



  19. SL

    Vielen Dank an Kurz & Co für ihren Beitrag zur Verschärfung der ohnehin unerreichbaren Klimaziele!
    Der Klimawahn wird weitaus teurer kommen, als von AU skizziert.
    Meiner Meinung nach sollten wir deshalb die Schuldenunion schleunigst verlassen. Der Zerfall der EU ist ohnehin nur eine Frage der Zeit. Die Osteuropäer werden sich in spätestens 30 Jahren vom bis dahin mehrheitlich muslimischen Westeuropa trennen. Jetzt bleiben sie noch in der EU, solange sie dafür Geld erhalten.



    • Kyrios Doulos

      Man kann nur hoffen, daß die EU früher auseinanderfällt als in 30 Jahren. Die grüne Diktatur ist ja jetzt schon unerträglch. Und wenn - wie bereits kolportiert - der Oberopportunist und Befehlsempfänger Kurz EU Kommissionspräsident sein wird, werden wir sogar das effektierte EU-Weib VdL als angenehm gegen ihn empfinden.

  20. Thomas Kugi

    Mit einem 47sekündigem Beitrag bringt es der Schauspieler Jens Wawrczeck auf den Punkt. Was? Das entwaffnend opportunistische, aber keinesfalls überraschende, Zurückrudern mancher Künstler, nachdem sie für die Aktion #allesdichtmachen.... nun von allen möglichen und unmöglichen Seiten angegriffen werden:
    Jens Wawrczeck #allesdichtmachen? #niewiederaufmachen? #lockdownfürimmer
    https://www.youtube.com/watch?v=e2qQbZ0i1KY&ab_channel=Gedankenverbrechen



  21. Undine

    OT---aber ich kann mir's einfach nicht verkneifen, Ihnen dieses hochinteressante Interview zu empfehlen!

    "Exklusiv-Interview mit Außenamtssprecherin Maria SACHAROWA: "Der Westen lebt in einer Illusion"

    Maria Sacharowa, die Sprecherin des russischen Außenministeriums, hat im Rahmen des RT DE-Programms "Fasbender im Gespräch" ein Interview gegeben. Das Gespräch behandelte Themen wie Nord Stream 2, die Einschätzung zur Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock, NATO, Nawalny und die Corona-Krise. RT DE präsentiert seinen Lesern das gesamte Interview ungekürzt als Video sowie in schriftlicher Form.

    https://de.rt.com/russland/116471-exklusiv-fur-rt-de-leser/

    Etwas weiter unten hat dankenswerterweise @stefania einen Link gepostet, der diese kluge Russin von einer anderen Seite zeigt: Sie tanzt hervorragend "KALINKA"!

    @stefania

    Anna SACHAROVA (Sprecherin des russ. Aussenministeriums) tanzt "Kalinka".
    Unvorstellbar bei unseren Damen.

    https://www.youtube.com/watch?v=G3A3X-FqP8E

    Glückliches Rußland, in dem die GRÜNEN nicht ihr Unwesen treiben!



    • Undine

      Ach, ja, jetzt haben etliche von den mutigen KÜNSTLERN und KÜNSTLERINNEN kalte Füße bekommen und BEREUEN!
      Nix Mut, sondern Kleinmütigkeit hat einige erfaßt!
      Den Standhaften klatsche ich Beifall, die Umgefallenen im Büßerhemd finde ich erbärmlich.

      "Medien stigmatisieren kritische Schauspieler - KLARTEXT"

      Die 53 Schauspieler, die sich per Instagram und Youtube kritisch zur Corona-Politik zu Wort gemeldet haben, werden heute in den etablierten aber abdankenden Medien vorgeführt, stigmatisiert und in die bekannte Ecke gedrängt.

      https://www.youtube.com/watch?v=g_3mdWrImI4&t=8s&ab_channel=PolitikSpezial-StimmederVernunft

    • Weil's wahr ist (kein Partner)

      Verehrte Kleine Welle: mir gehts genau umgekehrt. Die wieder zur Vernunft zurückgekehrten (für Sie: Umgefallenen im Büßerhemd) haben meine Sympathie, die unbelehrbaren Obergscheiten mein Kopfschütteln.

    • Undine

      @Weil's wahr ist

      Ich finde Ihre Anrede so nett, wie Sie Ihre Kritik verpacken. ;-)

    • Pyrrhon von Elis

      Wundervoll!

      Man stelle sich im Gegensatz dazu eine grüne Politikerin beim Kalinka vor - Frau Blimlinger vielleicht?

    • Undine
    • Undine

      @Pyrrhon von Elis

      Jetzt hätte ich mich fast verschluckt vor Lachen über die tanzende Frau BLIMLINGER! ;-)))

  22. Ingrid Bittner

    Es geschehen noch Zeichen und Wunder, auch wenn's in Deutschland ist, lässt es hoffen:
    Sieg für Meinungsfreiheit: ARD Chef-Faktenfinder Gensing mit Klage gegen Boris Reitschuster gescheitert!!!

    https://youtu.be/nAaFKe-jGvI

    Es ist jeder kleine Erfolg gegen die Staatsmedien ein Hoffnungsschimmer, dass doch nicht alle Richter und Staatsanwälte im Staatsgetriebe mitschwimmen.



    • Undine

      Man wird bescheiden! Jede positive Nachricht ist deshalb sehr willkommen!

  23. Pyrrhon von Elis

    Das ist ja das Schöne an diesen Linken und Grünen - was ja eh dasselbe ist: sie fürchten sich vor der Atomkraft - damit ist deren Utopie perfekt:

    Alle ihre Ängste sind Illusion und Einbildung: jene vor der Gentechnik (mit der Ausnahme Corona-Impfstoffe, vor denen sie groteskerweise keine Angst empfinden), dem Waldsterben, dem Klimawandel sowieso, dem Alten Weißen Mann, dem Sauren Regen, den Nazis, ...

    Es gibt keine "Atomkraft".
    Es gibt Kernkraft. Genauer: Kernkräfte. Und die existieren schon seit ca. 13,8 Milliarden Jahre zum Nutzen des ganzen Universums.

    Das Motto der Grünen:
    Es genügt nicht, keine Ahnung zu haben.
    Man muss auch dagegen sein!



    • Undine

      @Pyrrhon von Elis

      Die GRÜNEN brauchen das Panikschüren, es ist ihr "Überlebens-Elixier", ihre "Daseinsberechtigung"!

    • sokrates9

      In Ergänzung noch: Alles Verbieten was den Menschen Freude macht!

    • pressburger

      Wie erklärt man einen Grünen, dass es in der Natur eine natürliche Radioaktivität gibt, schon immer gegeben hat und geben wird ?

    • fewe (kein Partner)

      Die Grünen werden zu Befürwortern von Atomkraft werden. Greta hat schon den Anfang gemacht.

    • Pyrrhon von Elis

      @pressburger,

      ja, genau: darum ist die Erde von innen heraus auch so schön warm. ;-))
      Fast 1% unserer Atmosphäre besteht aus dem Edelgas Argon, das 25-fache des Gehaltes an CO2.
      Woher kommt dieses Argon? Aus dem Zerfall des radioaktiven Kalium-40.
      Alles strahlt. Und ich auch! ;-))

  24. CIA

    Viele von diesem Forum ahnten es schon, nun wird es bereits öffentlich diskutiert/spekuliert.
    Auftrag erledigt!!
    Geht Kurz als neuer EU-Boss nach Brüssel? Das ist der Zeitplan | Exxpress
    https://exxpress.at/geht-kurz-als-neuer-eu-boss-nach-bruessel-das-ist-der-zeitplan/



    • Ingrid Bittner

      Bis 2024 kann aber noch viel passieren, als dieser Zeitplan aufgestellt wurde, war sicher von den eigenartigen Handyfotos z. B, noch nichts bekannt, wer weiss, was noch aufkommt. In drei Jahren kann sehr viel passieren, wie man grad in Österreich miterleben konnte/musste.

    • Undine

      "Kurz genießt hohes Ansehen innerhalb der EU"---das wage ich zu bezweifeln, aber SOROS und SCHWAB finden Gefallen an KURZ und das reicht allemal.....

    • Thomas Kugi

      @CIA
      Danke!
      Daumen nach oben für den Link, unzählige nach unten für den Inhalt, für den Sie nichts können:))

    • pressburger

      Spekulativ. Niemand kann wissen was die Machthaber mit Kurz vorhaben. Warum sollten sie Kurz nicht fallen lassen.
      Oder gibt es eine Regel in der EU, dass nur ein Inkompetenter auf eine Inkompetente, die Nachfolgerin eines Inkompetenten geworden ist, folgen darf ?

    • stefania

      Kurz gehört zu den "Young global Leaders" einer Untergruppe des

      WEF (World Economic Forum)-von Klaus Schwab--das ist der mit

      dem "Great Reset.

      Annalena Baerbock, grüne Kanzlerkandidatin in BDR übrigens auch.

      https://en.wikipedia.org/wiki/Young_Global_Leaders

  25. Notimetodie

    Ich frage mich immer, was wäre, wenn die Temperatur nicht (angeblich) steigen würde, sondern (angeblich) sinken würde?
    Müssten wir dann tagein und tagaus mit dem Auto fahren? Müssten wir dann fliegen was das Zeug hält? Würden wir Kohle anbeten?



    • Solon II

      Eine andere Frage lautet: Was tun wir, wenn sich herausstellt dass die Kausalität CO2 durch Mensch und Vieh nicht in dem Ausmaße schädlich ist wie prognostiziert - und das Klima sich (so wie schon immer) langfristig ändert?
      Wäre es nicht klüger, sich auf neue Herausforderungen einzustellen anstatt mit Schuldverteilung eine quasi Geisterbeschwörung zu veranstalten

    • Pyrrhon von Elis

      Dieser Nachweis der der viel zu schwachen Klimasensitivität von CO2 ist ja schon längst erbracht.
      Die Linken kümmern sich einen Dreck um Daten und Fakten; sie "argumentieren" ideologisch, bewußt kontrafaktisch. Daher erübrigt sich eine Diskussion mit denen.

      Hier ein alter Link, wo Dipl.-Meteorologe Klaus-Eckart Puls die Klimamodelle zerflückt. Die Modelle von der anthropogenen Erderwärmung / Klimawandel sind längst widerlegt:

      "Die Achillesferse der Klimamodelle":
      https://www.youtube.com/watch?v=5HaU4kYk21Q

    • Ingrid Bittner

      Die neueste Erkenntnis zur Kuhsch...., wenn man Zitronengras zum Futter mischt, dann wird weniger CO2 produziert. Dass man dieses Beifutter aus Westindien oder sonst wo einfliegen muss, das war in der Beschreibung nicht angesprochen.

    • Ingrid Bittner
    • Pyrrhon von Elis

      Die Kuhfladen sind nicht das Problem für das Klima (das sind ohnehin die Grünen).
      Es sind vielmehr die hochgerülpsten (ruktuierten) Methanwolken der Wiederkäuer und Kamele - letztere kauen zwar wieder, sind aber keine Wiederkäuer ;-))

      Im übrigen war der CO2-Gehalt der Erde kaum jemals so niedrig wie heutzutage.

    • Ingrid Bittner

      Das mit den Fladen war ein Formulierungsfehler von mir, so lautet der Text:

      In Anlehnung an eine Studie der Freien Universität Mexico sollte der Effekt einer Zitronengras-Futterzugabe auf die Methan-Konzentration in der Atemluft bei Masttieren unter österreichischen Bedingungen untersucht werden – es wurde festgestellt, dass die im Feldversuch inkludierten 47 Rinder um durchschnittlich rund 15 Prozent weniger Methan beim Verdauen ausstoßen.

    • Thomas Kugi

      @Pyrrhon von Elis
      Vielen Dank für den Link!

    • pressburger

      Die glücklichen Menschen, die in der Kleinen Eiszeit leben durften.
      Sollte es einen ähnlichen Vulkanausbruch wie es Tambora war, wird sich die Menschheit vor Freude kugeln.

    • Donnerl?ttchen

      Wieviel Gas stoßen die 8,000.000.000 Milliarden Erdbewohner aus?

  26. haro

    Und wer setzt -immer wieder- das Drehbuch der Grünen in die Realität um?

    Von der Leyen ladet Greta ein, der schwarze Landesrat für Umwelt in NÖ lässt Ölheizungen verbieten und und und ...

    Der Beispiele gibt es viele. Ein entsprechender Artikel in der von A.U. gewohnt akribischen Recherche wäre interessant.



  27. Ingrid Bittner

    Es tun sich immer mehr Abgründe auf, gab es nicht einmal einen wichtigen Mann in Österreich, der gemeint hat, "Österreich ist abgesandelt", das fiel mir ein, als ich das gelesen habe:

    https://www.fpoe.at/artikel/fpoe-hoferdeimek-bundesregierung-hat-beim-oesterreichischen-aufbau-und-resilienzplan-offenbar-pl/

    Plagiieren ist in der ÖVP, so scheint's, in allen Bereichen üblich.



  28. Cotopaxi
  29. Postdirektor

    Zum heutigen Artikel könnte man sagen: „Dr. Unterberger, ich liebe Sie.“ - Ich sage es nicht, weil es könnte missverstanden werden.
    Wer sich‘s antun will, der Programmentwurf der deutschen Grünen zur Bundestagswahl 2021 mit der Überschrift „Deutschland. Alles ist drin.“ - Ich habe mich zuerst verlesen und gelesen: „Deutschland. Alles ist hin.“ - Ehrlich!
    Im letzten Drittel des Machwerks kommt‘s erst knüppeldick.

    https://cms.gruene.de/uploads/documents/2021_Wahlprogrammentwurf.pdf

    Aber ist sicher Vorbild für Österreichs Grüne.



  30. sokrates9

    Nochmals Steyr - MAN: Der rote Betriebsrat hat den Arbeitern erklärt sie dürfen als stolze Steyrer 15% Lohnabschlag - das sind unter 10% Netto nicht akzeptieren und ist dann in Pension gegangen. Hat von den Schwarzen / Blauen Landespolitikern da irgendwer den Arbeitern gut zugeredet sich das zu überlegen?? Nichts da - die Sitzen hinter dem Busch und sind jetzt verwundert dass MAN ernst macht! MAN wird Plänen für Steyr LKW - zustimmen die dann Konkurrenz sind! So blöd können nur österreichische Politiker denken!



    • ceterumcenseo

      @ sokrates 9

      Selbst nach einem Lohnverzicht wären die Löhne noch weit über dem von der Gewerkschaft erkämpften Kollektivvertrag gelegen. Unverschämter geht es nicht mehr.

    • Meinungsfreiheit

      Das Ganze ist ja nur eine riesen Provokation der Sozialisten im Bezug auf die kommenden Landtagswahlen. In Oberösterreich sind die Genossen am Boden. Aber ich hoffe die FPÖ kapiert dort endlich, wer wirklich ihr Gegner ist.
      Kickl traue ich diese intellektuelle Leistung nicht zu.

    • Kyrios Doulos

      Ich bin jetzt für 2 Minuten ein erzroter Genosse und gebe folgende Stellungnahme ab: Es lebe die internationale Soldiarität! MAN schafft ärmeren Arbeitern als es die in Steyr sind, für die nächsten 10, 20 oder 30 Jahre ganz ausgezeichnete Arbeitsplätze. Die Genoss*INNEN in Steyr haben so abgestimmt, damit ihre Arbieter*INNEN-Genoss*INNEN in Polen jenes Geld mit Leistung verdienen, das österreichische Sozialist*INNEN auch ganz ohne Leistung (nicht verdienen, sondern) erhalten.

    • Ingrid Bittner

      Als im Innersten noch immer Steyrerin, frag ich mich, was mit den vielen LKWs passieren wird, die am Werksgelände herumstehen? Werden die jetzt verschrottet? Die Maschinen werden ja schon abtransportiert, die Arbeitnehmer werden sich damit abfinden (müssen), demnächst "hacknstad" zu sein und die Stadt wird wohl um viele Einnahmen ärmer werden. Na ja, Bürgermeister wird ja eh der ehemalige Betriebsratsvorsitzende des Angestelltenbetriebsrates MAN Trucks, Ing. Markus Vogel, der wird schon einen Weg aus dem Schlamassel heraus wissen.

    • Meinungsfreiheit

      Bittner - nicht so phantasielos bitte, neben einer Übernahme gibts auch die Möglichkeit einer Neugründung.
      Und da werden sich dann schon die Richtigen anstellen!

      Wenn jemand Umwege haben will, dann soll er sie haben!

    • eupraxie

      Tut mir leid, Daumen nach unten ist von mir! Wollte ich nicht!

    • Ingrid Bittner

      @Meinungsfreiheit: klar ist eine Neugründung möglich, aber die Maschinen sind schon am Weg nach Polen und leere Fabrikshallen sind halt nicht gerade das gelbe vom Ei für eine Neugründung einer LKW oder sonst welcher Schwerfahrzeuge erzeugenden Firma.
      Leere Fabrikshallen animieren sicher nicht zu einem Kauf. Da kann man neugründen was man will, aber es wird nicht mehr das, was es war, ein florierender Betrieb mit guten Produkten.
      Und ob sich die Richtigen "anstellen" werden, das wage ich zu bezweifeln.

    • sokrates9

      Meinungsfreiheit@hoffe FPÖ kapiert dort endlich, wer wirklich ihr Gegner ist.
      Kickl traue ich diese intellektuelle Leistung nicht zu..
      sorry ich traue Haimbucher noch weniger zu! :-(

  31. sokrates9

    Hoffe dass in Steyr kapiert wird dass es die Ideologie der Grünen istdie den LKW verdammen und der Niedergang der Region doiesen grünen Spinnern zu verdanken sein wird. Die polnischen Arbeiter werden sich freuen!Das Management wird doch nicht in eine Gegend investrieren wo Autohasser unterwegs sind!



    • Kyrios Doulos

      Es müssen alle unsere Klimafanatiker jubeln: Die CO² Bilanz Österreichs wird wieder um ein Stückerl besser ausfallen. Die Arbeiter von Steyr gehören mit dem neu zu schaffenden Klimaschneebär-Award ausgezeichnet.

  32. sokrates9

    Ein Beispiel für heisse Luft ist für mich das 123 Ticket!Für ein Regionalgebiet noch vorstellbar für Wien gute Idee, doch wer kauft sich das Ticket um 2000.-€.wenn das 10.000 Leurte sind, ist das schon sehr viel. So was bringt das?? Das sind peanuts an Ersparungen für die Umwelt! Viel Lärm und Aufwand um nichts!



  33. Neppomuck

    Bücher könnte man schreiben, aber wozu, wenn man doch (lt. Mark Twain, recte Samuel Langhorne Clemens) an jeder Ecke eines kaufen kann.

    Also Kurzfassung:
    "Quo usque tandem, prasinea, abutere patientia nostra?" (Wie lange noch, grüne Circuspartei, werdet ihr unsere Geduld missbrauchen?)
    Wobei die "Circus-Parteien" Schwarz-Türkis, Rot und Pink da mit gemeint sind. Die Unterschiede werden auch immer weniger erkennbar.

    Opprtunismus hat heute nichts mehr mit Populismus zu tun. Zumal wenn der Führer/die Führung nicht mehr zu folgen Willens ist.
    Ist auch schwer, dem Willen der eigenen Leute zu entsprechen, wenn man an den Fäden jener Mächte hängt, die aus diesen "eigenen Leuten" eine gesichts- und hirnlose Manövriermasse machen wollen, die ihre Erfolgsaussichten niemals mehr zu schmälern in der Lage sein soll.

    Kurz: Weltherrschaft ist angesagt.
    Klingt faszinierend, hat aber in der Neuzeit noch nie funktioniert:
    Napoleon Bonaparte - 12 Jahre.
    Adolf "Gröfaz" Hitler - 12 Jahre.
    Wer ist der oder die Nächste?

    Warnung für - meist primitive - Machtmenschen:
    Die "Meta-Informationsebene" Internet kann man nur bedingt sperren.
    Damit sind die Aussichten, die beiden Obengenannten hinsichtlich Regierungszeit zu übertreffen eher dürftig.
    Also herunter von "Hohen Ross", ihr Monopolisten des Allmachtanspruches.

    Der Volkszorn ist nicht so leicht steuerbar wie z.B. die Inzidenzzahlen des Popanz' Corona-Virus.
    Wenn die wahre Gefährlichkeit der pekuniär/monetären Kriegsführung (neben ABC) offenbar wird, und die Anzeichen dazu mehren sich, kann das schlimme Folgen für euch haben.

    Ohne Opfer wird das auch nicht abgehen, aber die Zahlen werden im überschaubaren Bereich bleiben.
    Sogar weit geringer, als die, bereits manipulationsbereinigten, Covid-19-Sterbefälle.
    Für jeden verantwortungsbewussten Staatsmann also klare Entscheidungsgrundlagen.

    Wenn ich 1.000 Leute opfern muss, um 1.000.000 Menschen, wohlgemerkt "unschuldige Menschen", am Leben zu erhalten, gibt es keine moralisch vertretbare Alternative.



    • pressburger

      Der Beginn einer Diktatur, bedeutet für einige Generationen, dass sie in ihrer Lebenszeit, nichts anderes als Unfreiheit kennen werden.
      Für einen Teil der Deutschen dauerte die Diktatur von 1933 bis 1989, der andere Teil ist nach 1989 auf dem Weg Richtung Diktatur mitmarschiert.
      Die Sowjetbürger, Russen und sonstige, vegetierten von 1917 bis 1989 im kommunistischen Totalitarismus.
      Nach der Machtergreifung der Grünen, im September 2021, wie lange wird die Herrschaft der Grünbolschewiken dauern ?

  34. oberösi

    Dabei bräuchte es in Österreich gar kein grünes Drehbuch. Bei uns genügt es, die Türkisen zu wählen, und man bekommt die Grünen in der Regierung. Die dann gemeinsam mit den sogenannten Bürgerlichen das Land in den Graben fahren.

    Der Wahrheit wegen sei gesagt: es sähe mit keiner der anderen Parteien besser aus, die Unterschiede wären nur graduell.

    Das einzige, was bei uns seit Jahrzehnten wächst, ist die Bürokratie, sind die Ministerien, die Zahl der Staatsparasiten, der Einfluß des Staates auf Kosten des privaten Sektors. Seit Kreisky, der als Konsequenz der Beendigung des Bretton-Woods-Abkommens durch Nixon als erster die Chance erkannt, die Politik in Österreich neu zu definieren und Wählerbestechung mit "Gratis"-Wahlzuckerln so richtig in Schwung brachte. Weil Fiat-Geld-Drucken, Schuldenmachen in ganz Europa in Mode kam. Mit allen seinen Folgen des wirtschaftlichen und moralischen Verfalls der Gesellschaft.

    Billiges Zentralbankgeld ist die eigentliche Ursache aller Verwerfungen und Fehlallokationen. Von Genderwissenschaften, die uns Millionen kosten, bis hin zur Energiewende, Förderung von Windkraft, Solarenergie, Elektroautos, die uns Billionen kosten...

    Zentralbankgeld, das auf Knopfdruck geschaffen werden kann, hat auf Politiker dieselbe Wirkung, wie der vielzitierte Wurstvorrat auf die Politk. Und in Konsequenz auch zunehmend auf die gesamte Bevölkerung.



  35. MizziKazz

    das ist wohl das BBB - build back better, oder zumindest ein Teil davon. Es bedeutet, alles zurückzufahren auf den Punkt 0 und dann neu anzufangen und alles besser zu machen. Ich hoffe, dass der Tag kommt, an dem sich Politiker dafür verantworten müssen und dass sie nicht damit davon kommen, uns dem Wahn - und ich meine Wahn - preiszugeben, in den sie uns stoßen; in dem sie dann noch ordentlich rummischen, re-mixen, durchstöbern, herumstierln. Es ist etwas ausgebrochen unter den "Eliten", etwas das sich "Machbarkeitswahn" nennt, etwas, das Bürger zur Bauklötzchen degradiert, die man verschieben kann, wie man will - solange, ja, solange das erfundene Narrativ stimmt, welches nur sie glauben, weil sie nämlich in Wirklichkeit sehr dumm sind und die teuflische Geschichte glauben, dass der Mensch ein besserer Schöpfer sein könnte, der Mensch ein richtiges Paradies bauen könnte für die Auserwählten. Schon einer meiner Lieblingsschriftsteller Thomas Rietzschel schrieb, dass wir von Verbrechern regiert werden und er hat das in seinen Büchern untermauert mit Fakten. Ich beginne mich zu fragen, ob wir wieder in der Zeit der Tyrannenkaiser leben werden (Nero und Co) - teils schaut es so aus. Aber noch viel Schlimmer als verbrecherische Politiker, die es immer wieder mal gab, finde ich, die Medienlandschaft, deren Aufgabe es wäre die Bürger gut zu informieren, gut über diverse Möglichkeiten des Agierens und REagierens zu informieren, ja möglicherweise sogar Widerstand anzuzetteln. Sind sie gekauft, schweigen sie still - dann ist das Volk verkauft und wird dem Bösen anheim gegeben. Schande über sie.
    Sie sind das Letzte.



    • gebirgler

      Anders als nach 45 müssen sich diesmal auch die ganzen Helfershelfer verantworten. Sonst wird wieder nichts besser. Hitler hätte seine Verbrechen ohne die vielen die willig mitgegangen sind nicht machen können. Und wenn man sieht wieviele heute willig ihre Masken aufsetzen ist nichts besser geworden.

    • MizziKazz

      @gebirgler Und wie viele heute willig ihre Nachbarn vernadern und ihre freunde sitzen lassen, oder sie für blöd halten,,,

    • Konrad Loräntz

      Allerdings: was ist das Versaille und Moskau dieser Tage ?
      Woher kommt der Leidensdruck ?

  36. ceterumcenseo

    Gott schütze Österreich vor den Grünen. Sie werden uns knechten und uns die Lebensfreude nehmen. Dass sie jetzt in der Regierung sind, ist eine Einlassungsfahrlässigkeit der ÖVP, die sie noch tief bereuen wird. Ihre Politik ist purer Populismus. Der Österreicher ist dumm genug, sich unter dem Schlagwort " Klimarettung " jeden Blödsinn einreden zu lassen. Unsozial ist das Beharren auf Verboten, den ärmeren Schichten eine bestimmte Heizungsart zu verbieten.
    Sie sind gegen Öl- und Gasheizungen. Viele Menschen können sich eine Umstellung einfach nicht leisten. Die Anschaffung von Ölheizungen war mit Abstand die billigste Variante und lange Zeit auch gefördert. Die Umstellung auf Gas ist zwar teuer aber mit Schmerzen zumutbar. Keine Lösung für die Grünen. Bleibt die Elektrizität. Das ist jedoch keine Lösung, wenn man begreift, dass der Strom nicht aus der Steckdose kommt. Kreisky ( ich bin kein Freund der Linken ) hat seinerzeit richtig erkannt, dass die Atomkraft die beste und für die Leute auch die billigste Energie ist. Dagegen gingen die Grünen auf die Straße, vergessend, dass Atomkraft der optimalste Klimaschutz ist. Die Gefahr, die von der Atomkraft ausgeht ist berechenbar und wird nicht kleiner, wenn wir darauf verzichten, um in unmittelbarer Umgebung Atomkraftwerke dulden und neue gebaut werden. Scheinheilig importieren wir dann den Atomstrom. Vergessen wird auch, dass die Technik nicht stehengeblieben ist und moderne Atomkraftwerke sicherer sind. Die Grünen wollen uns Windkraftwerke einreden und nehmen dabei eine zwiespältige Haltung ein. Flora und Fauna sind den Grünen völlig egal, von den Menschen ganz zu schweigen. Grüne waren auch nie Ästheten. Sie haben kein Gefühl für die Landschaft und Gebäudeästhetik ( außer auf Plakaten ). Der Denkmalschutz hindert zwar Eigentümer von geschützten Gebäuden neue Fenster einzubauen oder eine gewisse Farbe für die Fassade zu wählen, drückt jedoch beide Augen zu, wenn ganze historische Städte durch Fotovoltaik verschandelt werden.
    Am ärgsten ist die Politik der Grünen hinsichtlich Verkehrsgestaltung. Diesel- und Benzinautos pfui ! Elektroautos Bravo ! Unsinniger geht es nicht mehr. Ein durchschnittlicher Autokäufer mag sich durch falsche Propaganda und staatliche Förderungen dazu entschließen, ein E- Auto zu kaufen. Er wird es bitter bereuen. Die Lebensdauer einer Autobatterie ist begrenzt. Wenn sie am Ende ist, ikostet die Anschaffung einer neuen Batterie mindestens ein Drittel des Neuwagenpreises und das Auto ist ohne Batterie nichts mehr wert und kaum verkäuflich. Schließendlich muss der Autobesitzer auch noch die Kosten der technisch noch ungeklärten Entsorgung tragen. Dass wir die Batterien von Ländern kaufen, die die Menschenrechte mit Füßen treten ist den Grünen genau so egal wie die barbarische Kinderarbeit bei der Erzeugung der Batterien. Scheinheiligkeit wird bei den Grünen groß geschrieben. Ihnen sind die Brieftaschen der Bürger einfach egal und haben von Wirtschaftspolitik keine Ahnung. Geld muss ausgegeben werden. Der gutgläubige Bürger vergisst, dass es sein Geld ist.
    Ceterum censeo, Gott schütze uns vor den Grünen !!



    • Torres (kein Partner)

      Kreisky hat leider gar nichts erkannt, sonst hätte er nicht ein schon fix und fertiges AKW, das dem (damaligen) neuesten Stand der Technik entsprach, einem unsicheren Volksentscheid unterworfen, den er durch dessen Verquickung mit seiner allgemeinen Politik endgültig zum Desaster gemacht hat.

    • Riese35

      *******************************!

      Die "Grünen" haben diesen Namen gekapert und stellen die Vergegenwärtigung der ALÖ dar, die wiederum die österr. Organisation der 4. Internationale, der Trotzkist darstellt. Ihre Hl. Schriften sind Marx, Engels, Lenin und Trotzki. Sie werden das Weltklima genau so retten, wie Lenin und Trotzki die Arbeiterschaft befreit und zu "Wohlstand" geführt hat.

  37. Abaelaard

    So, und wer hat diese Grünen so hoch kommen lassen, hat insgeheim mit ihnen gepackelt, und sie nunmehr sogar in die Regierung genommen. Von den Sozen rede ich da nicht, die nehme ich nicht einmal in den Mund, aber die Schwarzen denen ich zuviele Jahrzehnte treu gedient habe, von der Schulzeit an, die haben uns nun endgültig die grünen Kommunisten an den Hals geschickt.
    Das geht aus diesen Artikel nicht hervor. Als Regierungspartei wurden die dümmsten wünsche der noch kleinen Grünlinge bereitwillig erfüllt um nur ja bei den Medien gut wegzukommen. Aber die Zadic stellt sich nun als Fluch der bösen Tat heraus, die ist gefährlich, nicht der Kogler, die wird als grüner Giftpfeil noch grosse Schmerzen bereiten.



    • MizziKazz

      dEnken Sie nicht, dass das so gewollt war? Mit den Blauen kann man keine schöne neue Welt bauen, mit den grünen schon. Also, blau raus und grün rein und schon fährt der Zug ab Richtung Plandemie und allem, das dazugehört.

    • pressburger

      Die Grünen wurden vor den Wahlen aus dem nichts ins Scheinwerferlicht geholt. Der ORF hat den Grünen ermöglicht in Erscheinung zu treten und ihre Tiraden zu verbreten.
      Kurz hat sie dann definitiv auf den Olymp geholt.
      Die Grünen, werden es Kurz, wenn es so weit sein wird, sicher nicht danken.

    • CIA

      Ein interessanter Link
      Bernhard Heinzlmaier: Die Krise der Justiz und der Islamismus | Exxpress
      https://exxpress.at/bernhard-heinzlmaier-die-krise-der-oesterreichischen-justiz-und-der-islamismus/

  38. Undine

    Beim gestrigen A.U.-Thema schrieb ich:

    23. April 2021 08:47

    OT---aber da bis jetzt noch kein neuer A.U.-Kommentar aufgetaucht ist, ein Hinweis darauf, daß manchen Künstlern der Kragen platzt.

    BISHER haben sich nur zwei mutige bedeutende österr. Künstler, die Schauspielerin Nina PROLL und der Opernsänger Günther GROISSBÖCK offen gegen die "Maßnahmen" gestellt.

    "Deutschlands Schauspieler-Elite rebelliert gegen Corona-Gehorsam"

    Mit beißendem Sarkasmus und Spott stellen sich über 50 bekannte Künstler gegen die deutschen Corona-Maßnahmen – und wollen alle wachrütteln, die sie nicht hinterfragen.

    Mit einem Feuerwerk von Ironie und Spott haben mehr als 50 deutschsprachige Schauspieler am Donnerstagabend ihren Protest gegen die Corona-Politik und die öffentliche Debatte darüber öffentlich gemacht. Unter dem Hashtag #allesdichtmachen und auf einer eigens eingerichteten Internetseite veröffentlichten sie kurze Statements als Videos. Zu den Darstellerinnen und Darstellern gehören etliche bekannte Namen wie Ulrike Folkerts, Ulrich Tukur, Nadja Uhl, Wotan Wilke Möhring und Kostja Ullmann.

    https://www.nordkurier.de/kultur-und-freizeit/deutschlands-schauspieler-elite-rebelliert-gegen-corona-gehorsam-2243250704.html

    Nicht nur Nina PROLL und Günther GROISSBÖCK, sondern auch Roland DÜRINGER gehört zu den MUTIGEN!

    https://youtu.be/ppUOzse03uM

    Bravo, Nina PROLL, Günther GROISSBÖCK und Roland DÜRINGER!



  39. CIA

    Nebst der Aufregung um die dreisten, nicht dem BK ergebenen Künstlern eine weitere Hiobsbotschaft. Dieses Virus... und schon wieder von Tirol und das kurz vor einer Öffnung. Zufälle gibt's!
    B1.1.7-E484K-Virusvariante in Tirol bereitet Experten Sorgen | Tiroler Tageszeitung Online – Nachrichten von jetzt!
    https://www.tt.com/artikel/30789923/b1-1-7-e484k-virusvariante-in-tirol-bereitet-experten-sorgen?_gb_c=490E339674CB4972A62DCEBE285AD072&gb_clk=9-20210422133034-21442367-0-52452



    • CIA
    • MizziKazz

      @CIa habe so eine tolle ähnliche und doch ganz andere Mitteilung heute schon von drei deutschen Künstlern gehört, u.a. auch Jan Josef Liefers. Finde ich eine tolle Initiative der Künstler. So machen sie auf den Wahnsinn aufmerksa

    • Undine

      @CIA

      Habe in der Hitze des Gefechts gar nicht gesehen, daß Sie bereits das DÜRINGER-Video gepostet haben, sondern habe gleich drauf los getippt! ;-)

    • Ingrid Bittner

      aber wie es so ist, die Front beginnt zu bröckeln, klar, wenn man so abhängig ist, wie die Künstler, dann ist es schwierig, sich frei zu äussern. Heike Makatsch - keine Ahnung ob die wichtig ist oder nicht - hat schon ihr video zurückgezogen. Wahrscheinlich hat man vom öffentl. rechtlichen TV erklärt, es gibt keine Aufträge mehr wenn... Menschlich verständlich aber für die Sache sehr schlecht.

    • pressburger

      @CIA
      Wie hat das Düringer gemeint ? Er verlässt sich doch auf seine Regierung.

  40. CIA

    Ja,ja, die "Grünen Intelligenzbolzen"!
    In Servus am Abend kam ein brisanter Bericht: Wenn Elektroautos brennen.... Ab Min. 9.17
    17. April - Servus am Abend: Das Beste der Woche - Servus TV
    https://www.servustv.com/videos/aa-26t42gf411w11/



    • sokrates9

      Lustig wenn so ein Auto mal in Tiefgarage brennt!Müsste dann folgerichtig Einfahrt verboten werden, wäre sofortiges Ende der E - Autos. Autos strehen heute in Großstädten schon 80% unter der Erde!

    • CIA

      @Sokrates9
      Laut einer Reportage aus Deutschland wurden Tiefgaragen für E-Fahrzeuge aus Sicherheitsgründen gesperrt.

  41. Ingrid Bittner

    Weil der Text so gut zum Lesen ist - hier zum bereits geposteten link - Gerald Grosz:

    Jan Josef Liefers, Nina Proll, Manuel Rubey und 47 weitere bekannte Schauspielerinnen und Schauspieler des deutschsprachigen Raumes, allesamt bisher politisch „unverdächtig“, finden sich nach ihrer Kritik an der alternativlosen Lockdownpolitik, auch aus einer Betroffenheit angesichts der Hoffnungslosigkeit ihres eigenen Berufsstandes, über Nacht im Kreise vermeintlicher Rechtsextremer, Neonazis, Coronaleugner. Also in der vom medialen und politischen Establishment erzwungenen und kollektiv betitelten Gemeinschaft der politischen Leprakranken, die keinen Anspruch auf Meinungsfreiheit haben, die zu Unberührbaren erklärt wurden, deren Denken, deren Sprechen und am Ende sogar deren Existenz wie der Virus neutralisiert werden muss. Widerstand gegen die Aushöhlung der Grundrechte, Kritik an der Spaltung der Gesellschaft, Missbilligung an dieser fortgesetzten Zerstörung der Grundpfeiler unseres Daseins werden pauschal als querdenkende, antisemitische, neonazistische, rechtsextreme Primitivität des zur Sprachlosigkeit verurteilten Pöbels qualifiziert. Jeder, der nicht tagein und tagaus die kollektive Panik und Hysterie offen und für alle sichtbar zur Schau stellt, nicht jeden Tag das Lied des gemeinschaftlichen Selbstmordes unserer Gesellschaft singt, der nicht willfährig und untertänig jede widersprüchliche Maßnahme einer idiotischen, ja wahnsinnigen Politik mitträgt, ist ein Paria. Und wird folgerichtig in seiner beruflichen Existenz, ja in seinem gesellschaftlichen Stand für vogelfrei erklärt. Wer nicht Heil Corona schreit, ist kein guter Mensch mehr. Jeder Kritiker dieser Corona-Politik darf mit Hass und Hetze, mit dem Dreckskübel der Verächtlichmachung übergossen werden. Sippenhaftung inklusive! Die Richter, die in dieser neu auferstandenen Blockwartzeit darüber urteilen und die aufmüpfigen Delinquenten dem öffentlichen Pranger aussetzen, sind ausgerechnet jene, die sich aber ohnedies nur sonntags gegen Hass und Hetze und Vorverurteilung, sich immer nur für das Gute und Wahre, aussprechen. Sonntagsdemokraten eben. Und nun trifft es 50 Schauspieler, die ihrem Ansehen, ihrem Recht auf Meinungsfreiheit, ihrer Kritik ohnedies künstlerisch und intellektuell redlich vorgetragen, beraubt werden sollen. Und wir sehen, dass niemand davor gefeit ist, dieser neuen faschistoiden Meinungsdiktatur ausgeliefert zu sein. Und jeder, wirklich jeder, egal wo er politisch steht, über Nacht im aktualisierten Nazi-Eck, also den Corona-Leugnern, landen kann. Für Wahrhaftigkeit und Rechtschaffenheit braucht man heute im 21. Jahrhundert Mut, eine dicke Haut, Unabhängigkeit und ein schnelles Pferd!



    • Henoch 1

      In der Krone steht heute, österreichische Schauspieler regen sich über die Coronaleugner Düringer und Proll ....... auf !
      Unglaunlich charaktervoll diese Schleimer , pfuiTeufel !

    • oberösi

      Wen kümmerts, ob was charaktervoll ist oder nicht. Solange man die Taschen voll hat. Voll mit Steuergeld, das der Krone und den anderen Medien diese Drecksregierung für die Coronapropaganda zahlt.

      Zum Unterschied zu diesem Blog: der bekommt keinen einzigen Cent von der Politik. Hier zahlen wir für die Corona-Propaganda...

    • Charlesmagne

      @ oberösi
      Nicht mehr!

  42. Ingrid Bittner

    50 Schauspieler ... Wer nicht Heil Corona schreit, ist kein guter Mensch mehr.............

    https://www.youtube.com/watch?v=BHw99we-snM



  43. Josef Maierhofer

    Dass die Leute rechtzeitig aufwachen und da nicht mehr mitmachen, bzw. diese Parteien 'Grün samt Beitragstätern' nicht wählen, ist eher unwahrscheinlich.

    Erst, wenn sie keine Arbeit mehr und keinen Urlaub mehr haben und erst, wenn sie der Armut preisgegeben sind, dann wachen sie auf und lassen sich, eh klar, von den Medien auf die 'richtige Fährte' lenken. Es waren die 'Rechten', die Identitären und die Burschenschafter, die 'Reichen', ....

    Die Leute selbst, die das nicht 'abkneißen', verhalten sich wie die Schweine, erzeugen unnötigen Müll, leben ungesund, verschwenden, wie die Politik, die sie gewählt haben, unnötig alles, von Resourcen bis Geld, von Gesundheit bis Bildung. Noch schlimmer treiben es die, die zu den 'Absahnern' gehören, die so genannten 'Weltenlenker' (und ihre Handlanger), sie verordnen 'Corona Impfungen', Autoverbot, Zuwanderung, Hofierung von Verbrechern, 'Klimaziele', etc., sie verordnen Not und Tod. Angeblich gibt es zu viele Menschen am Planeten. Die Pille hat nur in Europa gewirkt, das ist inzwischen am absterbenden Ast, die Abtreibung bringt auch nicht die totale Ausrottung, der Bevölkerungsaustausch ist sicher kontraproduktiv, die Erastzvölker sind kinderreich, die 'Corona-Impfung' wird es auch nicht bringen, zu viele überleben, ein noch gefährlicheres Virus ist für Herbst angekündigt, von wem, ach ja natürlich von Bill Gates ...

    In Österreich haben wir eine 'Handlanger'-Regierung, 'koste es, was es wolle'.

    Genosse 'Normalverbraucher' wählt das mit Begeisterung, was 'ihm das Grab schaufelt'.

    Ich bin neugierig, wenn jetzt inzwischen die Temperaturen fühlbar zurückgehen, ob man dann noch immer gegen die Erderwärmung demonstriert, oder gegen die Abkühlung demonstriert. Und vor allem, wie man mit Strom heizt.

    Oder es kehrt Vernunft ein.

    Da könnte man auch resistent sein, sogar gegen die 'Weltenlenker' und ihre Brut.



  44. Kyrios Doulos

    Wir rasen mit Höchstgeschwindigkeit auf Deindustrialisierung und massive Verarmung zu.

    Wer wird die Autobatterien bezahlen? Ihren alle 5 Jahre zu erfolgenden Austausch? Ihre Entsorgung? Den Strom?

    Ja, ich rede auch über den Strompreis: Ich bin mir sicher: Hat einmal eine kritische Masse von Autobesitzern E-Autos, dann wir die Stromindustrie (also de facto die Politik) die Infrastrukturkosten und alle weiteren möglichen Begründungen finden, warum der Strompreis zu steigen haben wird.

    Wie ich überhaupt noch immer nicht verstehe, was der Reiz an einer Antriiebstechnik hat, die tatsächlich eine total umweltzerstörende ist: siehe Lithium und wie es generiert wird.

    Wer wird die Umstellung auf neue Heizungen bezahlen? In 10 Jahren wird das Desaster beginnen. Was werden die Hausbesitzer in Wien und andern Städten tun? Auf wen werden sie die Kosten übertragen? Es ist ja kein Pappenstiel von Öl oder Gas auf Strom umzusteigen. Es braucht sich das nur jeder, der in einer Mietwohnng lebt, für sein "eigenes" Haus vorstellen. Und wie diese ganzen Umbaumaßnahmen vonstatten gehen werden. Es graut mir schon heute.

    Grün ist teuer. Die Mieten werden aus einem weiteren Grund steigen müssen. Wie ja auch der Autostrom und die Batterieentsorgung massiv kosten wird. Und zwar fast jeden von uns.

    Das ganze CO² Geschäft, auf das Herr Unterberger zurecht hinweist, ist nichts anderes als ein ganz katastrophaler Anschlag auf die Industrie schlechthin. Dass die sich das gefallen läßt, ist mir schleierhaft. Beziehungsweise: viele wandern eh aus in andere Länder auf anderen Kontinenten.

    Wenn ich sage: Grün ist teuer, ist ja die Tragik die, dass "grün" heute nicht nur eh auch in Rot und Pink ist, sondern auch in Schwarz und Türkis - der gesunde Menschenverstand zugunsten einer klimareligiösen Desktruktionspolitik ausgeschaltet ist.

    Es gibt in Deutschland und in Österreich nur je 1 Partei, die eine Alternative bieten, die AfD und die FPÖ. Vielleicht auch die FDP in Deutschland, wenn ja, dann nur viel zu leise.

    Die Medien sind sowieso leider auch komplett zu vergessen, wenn es um eine gesunde öffentliche Debatte geht, in der die vielen Dogmen und moralinsauren Gesetze wenigstens einmal hinterfragt werden oder wenigstens auf die schlicht unbezahlbaren Konsequenzen der ganzen Ziele und Maßnahmen hingewiesen wird.

    Man kann nur hoffen, daß die derzeitigen Umfragewerte für Grün in Deutschland dieselbe Nachhaltigkeit haben, wie 2017 die von der SPD nach der Kür von Martin Schulz zum Kanzlerkandidaten.



    • Ingrid Bittner

      Nur so nachgefragt, denn da muss etwas bei mir vorübergezogen sein, wie werden denn die Autobatterien entsorgt? Gibt es da jetzt schon Möglichkeiten??

    • Thomas Kugi

      Man könnte sie als Heizung verwenden. Anzünden, dann brennen sie 48 h durch...:))

    • Hausfrau

      Ingrid Bittner
      Demnächst gibt es für E-Autos Batterien mit geringerem Gewicht, höherer Reichweite und Alternativen zur Verwendung von Lithium - z.B. die QauntumScape-Zelle, welche VW verwenden wird. Auch gibt es noch andere ungenützte Energiequellen durch Sonneneinstrahlung sowie Erdrotation.

      Die E-Auto-Kritiker hier im Forum verhalten sich wie die Pferdefuhrwerker um 1900, welche dem Siegeszug des Automobils gegenüber skeptisch waren. Kaiser FJ hatte trotz vorhandener Telegrafieleitung nach Budapest anfangs weiter den galoppierenden Reitern vertraut. Und auch Bundeskanzler Raab war 1955 gegenüber dem neuen Fernsehen ("Manderl Radio") skeptisch eingestellt.

    • Hausfrau

      Kyrios Doulos
      Neue Antriebsbatterien halten meist über 200.000 km (= meist wesentlich mehr als die genannten 5 Jahre), wobei vorher langsam die Ladekapazität etwas geringer wird. Beim Recycling kann - wie bei elektronischen Bauteilen - alles wiederverwendet werden. Dies erklärte kürzlich ein Spezialist für E-Autos im TV.

      Bei Heizungsumstellung denkt man nicht am E-Strom, sondern in Städten vorwiegend an den Anschluss an Fernwärmeanlagen. Wie diese den erforderlichen Wasserdampf und Heißwasser herstellen ist eine andere Sache.

    • Ingrid Bittner

      @Hausfrau: ihre wortreiche Erklärung ist völlig umsonst, ich hab nur nach der Entsorgung gefragt!! Dazu kommt von ihnen nichts, obwohl alles irgendwann einmal hinüber ist. Auch wir, da gibt's die Möglichkeit einer Erdbestattung oder einer Verbrennung. Was gibt's für die Batterien?

      Ihre Belehrung an Kyrios Doulos endet mit
      "Dies erklärte kürzlich ein Spezialist für E-Autos im TV."
      Was soll dieser Mummpitz? Wer, wann, wo - ist es zuviel verlangt, eine genau Quellenangabe zu machen für solche Behauptungen?
      Aber im Fernseh'n haum's g'sagt, das ist eine Erklärung für so vieles, aber einer intelligenten Person wie sie eine sein wollen, nicht würdig. Also her mit dem link!

    • schreyvogel

      @Hausfrau
      Noch schlimmer: Da gab es sogar Strategen, die gegen die Atombombe waren.

    • Freisinn

      S.g. Hausfrau, es ist richtig, das menschlicher Erfindungsgeist schon viele Utopien wahr werden ließ.
      Bisher gibt es über die kommende Superbatterie jedoch nur Mutmassungen, am Markt ist noch nichts.
      Das noch größere Problem ergibt sich durch den riesigen Strombedarf, falls alle Verbrennungskraftmaschinen verboten werden. Wo soll der Strom herkommen, wenn Atomenergie verboten bleibt.
      Fragen über Fragen! Ich habe das Gefühl, wir fahren auf den Abgrund zu.

    • Meinungsfreiheit

      Den Beschluss bezüglich Öl- und Gasheizungen kann ich auch nicht nachvollziehen ,da diese Geräte ihre Ausgabeleistungen in den letzten 40 Jahren durch Wirkungsgradsteigerungen um 100% erhöht haben.
      Holzheizungen sind nach wie vor umweltschädlicher und können nur durch ihre nachwachsenden Rohstoffe argumentiert werden, Fernwärme hat keinen höheren Wirkungsgrad als Gasbrennwertgeräte.
      Und wenn ich mir meine Autos anschaue, so sind sie im Verbrauch radikal sparsamer geworden.
      Die Lösung des Themas besteht in der Wsserstofftechnologie und vor allem in der Speicherung elektischer Energie. Dann sind sämtliche Vorwürfe in Sachen Co2 völlig obsolet.

    • Hausfrau

      Ingrid Bittner
      Ich finde keine Quellenangabe/Internetlink zu der erwähnten Aussage. Aber auch ohne diese werden Sie als aufmerksame Verfolgerin von Nachrichten gehört haben, dass sämtliche bedeutenden Autokonzerne Milliarden-Investitionen für die Erzeugung von Elektroautos machen. Beweise: bitte die Google-Suchmaschine o.a. verwenden.
      Dazu gehört auch z.B. die Unabhängigkeit von Fernost betreffend Chips und Antriebsbatterien. Allein der VW-Konzern will bis 2025 jedes Jahr 3 Mill. E-Fahrzeuge (mit 50 Modellen) verkaufen, denn an der E-Mobilität führt kein Weg vorbei. Hier noch: https://www.diepresse.com/5933826/autopapst-ferdinand-dudenhoffer-um-den-verbrennungsmotor-ist-es-nicht-schade

    • Meinungsfreiheit

      Hausfrau - Bittner kommt meistens mit nicht validen Behauptungen daher.
      Es ist alles mit größter Vorsicht zu genießen.

    • Hausfrau

      Ingrid Bittner:
      Auch das Problem der Entsorgung von unbrauchbar gewordenen Großbatterien von E-Autos ist schon gesorgt. Da wird nichts eingegraben oder verbrannt. Die verwendeten Rohstoffe sind viel zu kostbar, um sie nicht weiter zu benützen. Ähnlich wie beim sog. Elektronikschrott werden in sog. Scheideanstalten (z.B. eine in Tirol) in einer Anlage unbrauchbare ESG-Leiterplatten aufgearbeitet, d.h. in Einzelkomponenten zerteilt.

  45. Specht

    Warum soll Österreich absurd hohe Strafen aus einer durch unrichtige Schätzung erfolgte Selbstverpflichtung an die EU bezahlen, wenn im Gegenzug Merkel und Co uns mit Migranten überschwemmte und auch sonst munter EU-Abkommen bricht, ohne Folgen für sie und zu unserem Schaden. Die dummen Kleinen sollen sich an Vereinbarungen halten, für die arroganten Granden der EU gilt das nicht.



  46. Riese35

    Eigentlich ließe sich die Lösung in drei ganz kurzen Sätzen beschreiben, die von Franz77 wiederholt gepostet wurden:
    1. RAUS
    2. RAUS
    3. RAUS

    Die "glühend-europäischen" Blockparteien sind leider für so ein Programm nicht zu haben. Es gäbe genug ehrliche Partner, mit denen wir auch außerhalb der EUdSSR kooperieren könnte, gelänge es nur, manche Scheuklappen herunterzureißen.



  47. Templer

    All diese irrsinnigen Pläne in die zentrale Planwirtschaft sind lange vorbereitet im WEF beschrieben und geplant.
    Es ist absolut keine Überaschung.
    Ich hoffe es wachen noch mehr Menschen auf!!!



  48. Hausfrau

    Es ist noch nicht sicher, dass das Bündnis der Grünen in der nächsten deutschen Regierung eine bestimmende Funktion haben wird. Die neue Studie der Heinrich Böll Stiftung – welche den Grünen nahesteht – hat tatsächlich extreme Forderungen, welche in einer Demokratie nicht durchführbar sind. Andererseits sollten wir schon einige Maßnahmen ergreifen, um unseren Planeten vor negativen Entwicklungen zu verhindern. Ein Unsinn dabei ist das vielgepriesene „grenzenlose Wirtschaftswachstum“, denn es gibt doch eine natürliche Obergrenze.

    Ein wichtiger Punkt wäre die sinnvolle Geburtenkontrolle, vorwiegend in den mohammedanischen und buddhistischen Ländern Afrikas und Asiens. Außerdem sollte ein größeres Augenmerk auf die in der jüngsten Vergangenheit sichtbaren Veränderungen des Golfstromes, des kreisenden Polarwindes und des für unser Wetter bestimmende Islandtief sowie Azorenhoch gelegt werden, welche maßgeblich für den Klimawandels sind.

    Es macht keinen Sinn, alle bisherigen Entscheidungen über andere Energiequellen und neue Wege der Mobilität (z.B. Radwegen, welcher dem Blogmaster immer ein Dorn im Auge sind) zu kritisieren, welche ohnehin nicht mehr rückgängig gemacht werden können.

    Mit der Existenz der Grünen in Deutschland, Österreich und auch anderen Ländern müssen wir uns abfinden und alle jene, welche (wie auch ich) nicht mit deren Forderungen einverstanden sind, können nur durch sachliche – nicht polemische – Argumente die Mitmenschen informieren, dass politische Parteien gewählt werden, welche einen vernünftigen Mittelweg für die nächsten Generationen ermöglichen.

    Die aktuelle Klimaveränderung mit großteils anthropogenen Ursprung wird noch immer von wenigen Zeitgenossen ignoriert, denn diese passt nicht in das Weltbild dieser Leute. Nun haben fast 100 % der Fachleute Beweise, dass für Erderwärmung und extremen Wetterperioden mit Kälte- und Hitzewellen doch meist die Menschen verantwortlich sind. Lediglich für immer wieder auftretende Erdbeben, Vulkanausbrüche und langfristige Klimawandel – welche es in den Jahrtausenden zuvor immer gegeben hat - können die Erdenbürger nichts dafür.

    Dieser englische Text ist für Interessierte zur Bildung der eigenen Meinung sehr hilfreich: https://skepticalscience.com/anthrocarbon-brief.html

    Hier gibt es über 100 Links zu Themen des Klimawandels und auch 175 Behauptungen der Skeptiker mit entsprechenden Widerlegungen auf Deutsch: https://skepticalscience.com/translation.php?lang=6

    Eine sehr einfache Erklärung gibt es vom Physikprof. Harald Lesch im ZDF-Video (14 Minuten: https://www.zdf.de/dokumentation/terra-x/lesch-und-co-klimawandel-der-co2-beweis-100.html ).

    Es kommt eben auf das Kohlenstoffisotop C14 an, welches unseren Klimawandel verursacht, auch wenn der CO2-Anteil durch den Menschen verursacht, sehr klein ist.



    • Ernst Gennat

      Wie bitte??? Was um alles in der Welt soll das Isotop C14 damit zu tun haben??? Das ist doch absoluter Schwachsinn

    • Templer

      Eine Sammlung von Unsinn und Dummgeschwätz.....

    • Hausfrau

      Gennat
      Sind die im oben genannten Link
      https://skepticalscience.com/translationblog.php?n=1534&l=6
      genannten Argumente alle "Schwachsinn"? Oder doch die hier genannten Entgegnungen.

    • GT

      Danke, werte Hausfrau für die realistische Einschätzung der politischen Situation. Ja, schlie0e mich Ihrer Meinung an, man kann nur versuchen, den Grünen mit Argumenten zu begegnen. Grundsätzlich muss ich festhalten - lebe in Wien, bin Pensionist und wenn ich ehrlich bin, brauch ich kein Auto. Die Öffis in Wien sind so schlecht nicht. Nur, die Hetze der Klimaaktivisten tragen nicht zu einer vernünftigen Politik bei. Nur ein Gedankenspiel: wenn man auf Youtube, Facebook, etc. verzichten würde, könnte man netto ein Grad der Erderwärmung einsparen! Diese Konzerne bauen Rechenzentren für ihre Server, die eine Dimension von Großstädten haben, nur um diesen lächerlichen Service anbieten zu können, damit man sein Schnitzel fotographieren und den Freunden vorzeigen kann, wie super - wirklich Schwachsinn.

    • Hausfrau

      GT:
      Die sog.Klimaaktivisten - wie auch deren Gegener - benützen fast immer Extremszenarios. Da ist es gut, die Gesamtproblematik zu erkennen und sich selbst - ohne Nachplappern - ein Urteil bilden.

      Bei den erwähnten Rechenzentren wird besonders viel Strom (vor allem für Kühlung) benötigt, wie auch die Berichte zum aktuellen Rausch auf Bitcoins zeigen. Denn beim sog. Schürfen werden Mill. von Rechenoperationen erforderlich.

      Übrigens: die bisherige Anzahl der "Daumen-nach-unten"-Symbole bestätigen, dass sich hier einige Dutzend Frustrierte herumtollen und gegenseitig Mut zu deren Ansichten machen. Erreichen können Sie ohnehin nichts, daher haben sie sich mit den Gegebenheiten abzufinden.

    • HDW

      Das im Weltmeer gespeicherte C14 stammt aus der Atmosphäre wie das der fossilen Brennstoffe, ist nicht überall biogen und wird bei Erwärmung freigesetzt. Daher liegt die CO2 Kurve auch etwas hinter dem nicht antrhopogenen Temperaturanstieg versetzt. Lesch ist ein BRDDR TV bezahlter Agitator. Anders kämen alle diese 97% ja nicht an die Geldströme.
      Immer in der Geschichte hat die neue Generation verführt durch Berufung auf eine Utopie, die nächste Katastrophe eingeleitet.
      Auch wenn dann die jungen Soldaten der Wehrmacht nur mithilfe von vier Millionen Zugpferden gegen die jungen Soldaten ihres Konkurrenten ziehen mussten, der wieder ohne lend and lease vom Klassenfeind erledigt gewesen wäre

    • Templer

      @HDW
      völlig richtig
      Zeugen Coronas, Klimapaniker*Innen und Co. sind meist sehr beratungsimmun...

    • Hausfrau

      Ich würde den Klimawandel-Skeptikern empfehlen, einmal mit einem Klimatologen der ZAMG auf der Hohen Warte (nicht mit unserem in der Nähe wohnenden 'Experten' U.A.!) sprechen und zu fragen, was seine Meinung zur langfristigen Veränderung vom Jetstream, Golfstrom und den anders verlaufenden Hoch- und Tiefdruckgebieten ist.
      Natürlich werden fast alle hier anwesenden Dauerkritiker solche Meinungen im Zusammenhang mit Great Reset, WEF, Soros, Gates, NWO usw. sehen und alle als bezahle Agitatoren (©: HDW) betrachten.
      Sind Sie froh, dass sich hier eine Möglichkeit Ihrer Postings bietet, denn bei Standard, PRESSE u.a. werden unsachliche Beiträge gesperrt. Ev. anders bei Wochenblick, unzensuriert..?

    • Ernst Gennat

      Liebe Hausfrau,
      lesen Sie dem Beitrag von HDW und gleich auch das Buch "Unerwünschte Wahrheiten"
      von Fritz Vahrenholt u Sebastian Lüning!
      Zuerst lesen und sich bilden, dann reden bzw. schreiben...gell

    • Wyatt

      Der seit Anbeginn des Blogs seit einem Jahr jetzt als @Hausfrau, wie auch @Meinungsfreiheit sind Propagandaschreiber, wobei nicht klar ist, werden sie pro Kommentar oder nach Zeilenhonorar bezahlt.

    • Hausfrau

      @Ernst Gennat
      Ende dieser Debatte, Sie bleiben bei Ihrer Meinung und ich bei meiner. Schon Galileo Galilei wurde kritisiert, weil er der Meinung war, dass unser Planet NICHT der Mittelpunkt des Sonnensystems sei. Damals wurde er sogar verurteilt, was mit Hausarrest bis Lebensende exekutiert wurde. Die katholische Kirche hat erst Jahrhunderte später dieses Urteil aufgehoben. Heute geht man mit den Leugnern des Klimawandels toleranter um, auch wenn diese dumme Bemerkungen (Lesen-bilden-schreiben, gell) abgeben.

    • Hausfrau

      Wyatt, wann gibt es von Ihnen endlich einen sachlichen Beitrag zum jeweiligen AU-Tagesthema?
      Sie schreiben von "bezahlten Propagandaschreibern gegen Zeilenhonorar oder per Artikel" und anderen Unsinn. Außerdem sind Sie nur ein Jawohl-Sager anderer Beiträge und Daumen-nach-oben-Klicker. Mit der Verwendung der bestimmten Artikel der/die/das haben Sie noch immer Probleme (z.B. "Der Hausfrau"). Damit deklassieren Sie sich von diskussionsfähigen Postern im AU-Forum.

      Ab Mai müssen Sie sich als Troll ohnehin einen neuen Reibebalken suchen.
      Punktum.

    • Dr. Faust

      @Hausfrau

      Ist das ein Beitrag zu

      #allesdichtmachen ?

  49. Konrad Hoelderlynck

    "Wie sollen die Menschen auch dazu imstande sein, wenn in Print wie Elektronik fast nur noch grüne Gehirnwäsche stattfindet?"

    Vielleicht ist es an der Zeit, wieder selbständig zu beobachten, zu analysieren und zu denken, anstatt die so genannte eigene Meinung ausschließlich aus dem Leib- und Magenblatt zu beziehen...



    • Wyatt

      ...und wer's selber im Fernsehn g'sehng und g'hört hat, der hat seine Meinung und freut sich zur Zeit auf die Impfung, wie einst auf Weihnachten und Ostern zusammen.

  50. Franz77

    OT Endlich kommt etwas aus dieser Ecke. Schauspieler kritisieren Corona-Maßnahmen mit Überlob. Super gemacht!

    https://www.youtube.com/channel/UC3_dHQpx8O9JT2LW1U2Beuw



    • Konrad Hoelderlynck

      Das ist Satire vom Feinsten, wie sie nur in einem totalitären System blühen kann.

    • Ingrid Bittner

      Da wir um die Zeit noch keinen Tageseintrag hatten..........

      23. April 2021 10:41
      Ein bemerkenswertes Video auf NEUE NORMALITÄT

      Roland Düringer: Lockdown für IMMER

      https://www.youtube.com/watch?v=EFb1RqRy9yQ

    • Almut

      Danke für den Link!
      Die Seite "allesdichtmachen.de" ist nicht erreichbar. Erlaubt das das Dreckspack nicht? Die Mainstreamjournaille lauft Sturm dagegen! Wes Brot ich ess, des Lied ich sing.

    • Templer

      Herrlich:-))))))))

  51. Undine

    Man sollte, weil man sich mittlerweile eh schon an die Diktatur in statu nascendi gewöhnt hat, sämtlichen Mitgliedern der GRÜNEN sowohl das Auto, als auch gleich den Führerschein abnehmen und den GRÜN-POLITIKERN natürlich die Dienstautos.
    Das wäre einmal der erste Schritt.
    Weiters gehört GRÜN-POLITIKERN und Parteimitgliedern verboten, ein Flugzeug zu besteigen. Die Kühlschränke gehören beschlagnahmt.

    Wenn diese Maßnahmen verwirklicht sind, kann man dazu übergehen, bei GRÜN-WÄHLERN genauso vorzugehen.

    Mit der Konfiszierung von Laptop und Handy kann man das Energie sparende Programm fortsetzen.

    Die deutschen BAERBOCK-Sympathisanten gehören in Migranten-Ghettos einquartiert.
    Ende der Satire---obwohl ich diese Roßkur recht wirksam fände.



    • Ingrid Bittner

      @Undine: man kann aber nur wem was wegnehmen, wenn er oder natürlich sie, was hat! Wer von den Grünen hat z. B. einen Führerschein?? Die Wiener schon gar nicht, weil die haben ja die Öffis vor der Tür, sagen sie uns halt und die, die es in der Politik zu etwas gebracht haben, fahren Dienstauto oder besser werden gefahren, das bleibt dann um die Ecke stehen und die letzten Meter zum offiziellen Termin fährt man dann Rad....

  52. MM

    Dass man sich international auf nichts Konkretes einigen kann, ist fast schon ein Glück.
    Aber da nach Tante Jolesch "Gott soll einen hüten vor allem, was noch ein Glück ist", gibt's auch noch die Kehrseite dazu. In DE und in der Folge in der EU sind alle Maßnahmen geplant, die uns wirtschaftlich ruinieren, uns - vor allem den Mittelstand - ärmer machen werden und für die Rettung des Klimas und der Welt exakt nichts bringen werden.
    Inklusive einer ÖKO-Diktatur in DE mit grün - rot - SED-rot.

    Zum Ausgleich werden wir noch weiter alle "Armen und Beladenen" dieser Welt zu uns einladen und durchfüttern.



  53. pressburger

    Wie gut, dass die EU Planetenretter einen transatlantischen Verbündeten haben.
    Die Programme der EU Retter und der Biden Retter, sind praktisch deckungsgleich. Beiden Programmen ist eines gemeinsam, sie führen in ein wirtschaftliches Desaster und zu einer Zwei-Klassen-Gesellschaft.
    Die EU und die USA leben in im 19. Jahrhundert. Die Dominanz Europas auf dem Globus hat sich spätestens 1945 in nichts aufgelöst. Die USA mit Biden, negieren die geostrategische Situation des 21. Jahrhunderts.
    Jetzt können die Medien Fahrt aufnehmen. Die Zeit des Fluchens über Trump ist vorbei, der Biden Lob wird die Medien beherrschen.
    Eines wird sich, ohne Prophet sein zu wollen, weisen, Corona ist nur ein Vorgeplänkel.
    Die schwärenden Krebsgeschwüre, Klimawahn, Überflutung durch Horden von Barbaren, die Islamisierung, sowie die hauseigene politische Klasse, werden die abendländische Zivilisation in absehbarer Zeit liquidieren.
    Ausweg ? Wäre Trump gewesen. Änderung der politischen Landschaft in den USA ? Aussichtslos, die Dems schaffen Tatsachen.
    Was bleibt ? Orthodoxie, Putin. Auch wen es vielen, im Moment nicht passt. Realität ist meistens schwer zu akzeptieren.



  54. Cato

    @Unterberger

    Vollkommene Zustimmung zu Iherer Analyse.

    1000 Daumen nach oben.



  55. Ingrid Bittner

    "Wie sollen die Menschen auch dazu imstande sein, wenn in Print wie Elektronik fast nur noch grüne Gehirnwäsche stattfindet?"

    Österreich ist im Ranking bei der Pressefreiheit auf den 17. Platz abgerutscht, eigentlich unvorstellbar.

    Aber gut, bei den Wirtschaftsdaten ist der Verfall ja ebenso unvorstellbar gewesen.

    War's die Plandemie oder doch die Schwarz-Türkis-Grüne Regierung?







Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2021 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung