Mineralöl-Steuer-Automatik?

Autor: Markus Szyszkowitz

Österreichs wahre Armut ist geistig – und Resultat des Schulsystems

Autor: Michael Hörl

Mit der Corona-Krise haben wir den Weltuntergang vorläufig überstanden

Autor: Rachel Gold

Die Mär von der übermäßig hohen Anzahl an Frauenmorden in Österreich

Autor: Viktor Pölzl

Bargeld in Bedrängnis

Autor: Elisabeth Weiß

„Femizid“ – der neue Hype um Frauenmorde

Autor: Wilfried Grießer

Privateigentum schafft Wohlstand!

Autor: Josef Stargl

Worauf Ferdinand Lacina (nicht) antwortete

Autor: Herbert Kaspar

Jobmarkt und “Cancel Culture”

Autor: Lothar Höbelt

Türkis-Grün: Wer tatsächlich das Sagen hat

Autor: Werner Reichel

Weitere Gastkommentare

Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Die Skurrilität der Maßnahmen – und der Maßnahmengegner

Wenn eine Macht stärker ist als wir, dann packt uns ohnmächtiger Zorn, der dann irgendwann in verzweifelten Frust umschlägt. Daher ist man nur noch müde, wenn jetzt schon wieder völlig neue Corona-Bestimmungen und Regeln verhängt werden. Aber deren Skurrilität wird durch die Skurrilität der Maßnahmen- und Impfgegner noch weit übertroffen. Jedoch: Während wir  gebannt auf die neuen Maßnahmen und die diversen Skurrilitäten schauen, könnte sich ganz anderswo ein ganz neues, vielleicht entscheidendes Fenster geöffnet haben, das plötzlich Hoffnungen auf ein Corona-Ende macht.
Aber zuvor zur neuesten Maßnahmen- und Skurrilitäten-Sammlung.

Tatsache ist, dass die Österreicher kaum mehr sonderliches Interesse dafür aufbringen, welche Vorschriften denn nun eigentlich gerade gelten. Sie müssen die jeweils geltenden zwar irgendwie beachten, aber sie wollen einfach nicht mehr. In Wahrheit denken die meisten nur noch darüber nach, wie sie die Maßnahmen umgehen können.

Sie tun das nicht nur, weil die Corona-Krise schon über ein Jahr andauert, sondern weil auch in immer kürzeren Abständen ein völlig neues Regelwerk verkündet wird. Diese ständig wechselnden Regeln zeigen ganz eindeutig Unsicherheit in der Führung dieser Republik. Wer kann denn bei einem ständigen Zickzack-Schlingerkurs noch glauben, dass da führungsstarke Steuermänner am Werk sind?

Die Österreicher können das vor allem dann nicht glauben, wenn sich auf der Kommandobrücke die einzelnen Steuermänner und -frauen vor den Augen aller in peinlicher Weise miteinander und mit der Regierung prügeln. Während die Koalition selbst bisher immer solche Konfliktauftritte vermieden hat – eine anerkennenswerte Leistung –, sind die Landeshauptleute nicht dazu imstande. Da haben in letzter Zeit bis auf jene aus Oberösterreich und Salzburg schon alle anderen sieben mehr als eigenwillige Auftritte in Sachen Profilierungssucht geliefert. Von Vorarlberg bis ins Burgenland.

Die jetzigen Maßnahmen für Ostösterreich sind jedenfalls – egal, wer schuld an deren Notwendigkeit wie auch an den konkreten Beschlüssen ist – eine weitere Fortsetzung einer chaotisch und zunehmend führungsschwach wirkenden Politik. Aus mehreren Gründen:

  • Erstens weil es im Gegensatz zum vorigen März diesmal noch eine volle Woche dauert, bis die laut den berühmten Experten (für den ORF: "Expertiiiinen") so dringenden Maßnahmen in Kraft treten – obwohl damals die Intensivstationen nicht so überlastet waren wie jetzt; und obwohl jede Entwicklung der Infektionszahlen erst ein oder zwei Wochen später in den Spitälern ankommt.
  • Zweitens weil die Maßnahmen dann aber dennoch nur sechs Tage dauern sollen, was kürzer ist, als das Eintreten einer Wirkung braucht.
  • Was drittens in allen Bürgern die Befürchtung wachruft, dass die Maßnahmen wohl ohnedies wieder verlängert werden (während die Deutschen frühere Maßnahmen gleich für vier Wochen verhängt haben).
  • Weil man sich viertens mit der Maskenpflicht im Büro schon wieder etwas Neues einfallen hat lassen, das zwar sinnvoll klingt, aber höchstwahrscheinlich zu 80 Prozent ignoriert werden wird, wie jeder weiß, der eine Ahnung vom Leben in Büros hat.
  • Und weil man sich fünftens noch eine weitere Neuigkeit einfallen hat lassen, die wohl eine verfassungswidrige Ungleichheit bedeutet: Im normalen Handel braucht man künftig ein Testzertifikat, im Lebensmittelhandel nicht.

Andererseits ist es natürlich auch Unsinn, was sich diverse Oppositionspolitiker, Wirtschaftslobbyisten (und in Wahrheit auch wir alle) wünschen: Planbarkeit. Es wäre zwar schön, wenn irgendwer jetzt schon sagen könnte: Am 15. Mai oder am 15. Juni ist alles vorbei. Aber das kann halt niemand. So wie vor einem Jahr niemand sagen hat können, dass zwölf Monate später alles noch viel schlimmer sein wird. Die Forderung nach einer langfristigen Planbarkeit ist also ebenso Unsinn wie das kurzfristige Zickzack.

Wir haben alle die Tendenz, bei einem so dramatischen Vorgang wie der Corona-Krise einen Schuldigen zu suchen. Früher hat man einen solchen immer im Jenseits oder bei Hexen gefunden. Jetzt sucht man ihn meist bei Politikern.

Freilich: So wenig überzeugend die Zickzack-Fahrt des Staatsschiffes auch ist, so seltsam ist doch zugleich auch die Beobachtung: Die einen suchen einen Schuldigen, weil die Maßnahmen viel zu wenig streng sind. Die anderen hingegen suchen einen Schuldigen dafür, dass alles so streng ist.

Gleichzeitig wird von allen möglichen Seiten behauptet: Aber bei uns (im Handel, in den Theatern, in den Schulen, in den Museen, in der U-Bahn, in den Parks …), da steckt sich doch fast überhaupt niemand an. Die logische Schlussfolgerung aus diesen Behauptungen wäre freilich besonders absurd. Da die Ansteckungen im Haushalt die einzigen sind, die immer zugegeben werden und die immer leicht zu finden sind, müssen wir halt die Haushalte auflösen …

Weil wir schon bei den Skurrilitäten sind:

  • Es ist nur noch skurril, wenn der FPÖ-Scharfmacher Kickl bei jeder Frage dieselbe Lösung anbietet: "Kurz muss weg". Als ob nicht fast alle anderen Regierungen der Welt mindestens genauso chaotisch agieren würden wie Österreich (bis auf die britische und die von Kickl schon gar nicht geschätzte israelische, die freilich auch beide schon katastrophale Corona-Tage durchmachen mussten). Als ob sich nicht sogar die sonst so abgehobene deutsche Bundeskanzlerin jetzt für das in den letzten Tagen von der Politik rund um eine nun doch nicht kommende österliche Sperre angerichtete Chaos öffentlich entschuldigt hätte. Wobei sie persönlich die ganze Verantwortung übernommen hat.

Österreich hat zumindest in einem Bereich im Gegensatz zur Generalkritik sehr eindrucksvoll und als internationales Vorbild agiert: nämlich bei der Häufigkeit und Organisation der Tests. Da liegen wir an der Weltspitze. Freilich sind wir bei der Einhaltung und Kontrolle der eigentlich zwingend auf jeden positiven Test folgenden Quarantänen und bei den Contact-Tracing-Bemühungen der Gesundheitsbehörden schon wieder lange nicht mehr so konsequent. Und wegen der Laxheit eines Beamten (und auch wohl wegen mangelnden Drucks durch Minister und Bundeskanzler) haben die Bemühungen Österreichs um Impfstoff überhaupt nur einen durchschnittlichen Erfolg auf dem sehr unterdurchschnittlichen EU-Niveau.

  • Noch skurriler ist ein Flugblatt einer mir unbekannten "Basisdemokratischen Partei", das jetzt in meinem Briefkasten gelandet ist. Darin wird vehement gegen Impfungen gewettert, weil angeblich – so heißt es dort wörtlich – "die Wahrscheinlichkeit an Covid-19 zu sterben gegen Null geht".

Was täglich allein in Österreich rund 20 Menschen lebhaft bestreiten würden, aber nicht mehr können, weil sie auch in der Intensivstation nicht mehr gerettet werden konnten.

  • So skurril, dass man hellauf lachen muss, ist, was in diesem Flugblatt sonst noch zu lesen ist: "Wusstest du" (die sind offenbar per du mit mir, was ich gar nicht wusste), "dass der Präsident von Tansania, sowie viele andere Regierungsmitglieder, den von der WHO empfohlenen PCR-Test ablehnen?" (Die originelle Beistrichsetzung stammt aus dem Original, ist aber wohl gegen den Rest eine lässliche Sünde).

Es ist wirklich lachhaft, wenn die Impfgegner lediglich einen einzigen Politiker aus Tansania als konkreten Kronzeugen anführen können. Und wenn ausgerechnet dieser Tansania-Präsident vor wenigen Tagen gestorben ist!

Es ist auch skurril bis lachhaft, wenn die Impfgegner dann noch ein paar – völlig unbekannte – "Anwälte für Aufklärung" als weitere Zeugen anführen. Dabei sagt diese Anwaltsgruppe in Wahrheit auf ihrer Homepage keine einzige Silbe zum Impfen, gegen das der gesamte Prospekt hetzt!

  • Schon nicht mehr skurril, sondern eigentlich nur noch infam und rücksichtslos ist, dass sich die FPÖ-Abgeordneten im Parlament demonstrativ ohne die von allen anderen getragenen Masken hinsetzen.

Nicht, dass diese Masken nicht auch mir (wie den meisten anderen Österreichern) auf die Nerven gehen würden. Sie gehen mir genauso auf die Nerven wie die viel zu hohe Abgabenlast in diesem Land. Wie das Verbot von Alkohol am Steuer. Wie die Tatsache, dass ich zweimal volle Krankenversicherungsbeiträge zahlen muss. Wie die schikanösen 30-km/h-Beschränkungen in Wien. Aber dennoch versuche ich all das und tausend andere Dinge einzuhalten. Halb gezwungen, halb ihre Sinnhaftigkeit einsehend.

Es ist nur rücksichtslos und disqualifizierend, dass es die FPÖ-Abgeordneten anders halten. Sie gefährden durch diese demonstrative Maskenlosigkeit vor den Augen der Nation alle anderen Abgeordneten und Parlamentsangestellten. Sie geben damit ein ganz schlechtes Beispiel. Die Exponenten einer Partei, die einst für Recht und Ordnung gestanden ist, zeigen damit überdies eine für alle einfachen Bürger provozierende Haltung: Wir Politiker stehen über dem Gesetz! Ihr blöden Bürger mögt euch an unsinnige wie sinnige Vorschriften halten, wir aber sind erhaben darüber! Uns kann man ja nichts antun!

Heiter wird es, wenn in Ostösterreich die jetzt vereinbarten Maßnahmen Wirklichkeit werden: Werden dann die FPÖ-Abgeordneten regelmäßig Verwaltungsstrafen für Nichttragen der Maske am Arbeitsplatz bekommen? Werden diese Strafen im Wiederholungsfall wie bei anderen Delikten größer? Werden sie ihnen dann im Exekutionsweg bei ihren Bezügen abgezogen werden? Oder werden die Freiheitlichen dann die Masken doch zu verwenden beginnen und die übliche Beschwerde beim Verfassungsgerichtshof einbringen??

Hoffnung aus Israel

Bei allem Frust könnte eine kleine Meldung aus Israel vielleicht – vielleicht – jenseits dieser Skurrilitäten zur wichtigsten Entwicklung des Jahres werden: Die vielen Forscher des Landes haben einen Nasenspray entwickelt, der nach einer Corona-Infektion die Vermehrung der Viren stoppen kann. Das klingt nach einem Nobelpreis. Es wäre relativ logisch, dass Sebastian Kurz mit seinen jüngsten Israel-Kontakten genau in diese Richtung eine Tür geöffnet hat, damit Österreich nicht gerade zu den letzten Ländern zählen wird, die diese Sprays erhalten.

Sonst war ja der Sinn der Israel-Reise bisher eigentlich nicht ganz einsichtig gewesen. Kurz würde einen solchen Erfolg auch dringend brauchen, nachdem er den Mund mit der Ankündigung, wir würden 400.000 Dosen zusätzlich bekommen, wohl ein wenig voll genommen hat.

Unbemerkt von der Öffentlichkeit hat Österreich in den letzten Tagen noch zusätzlich eine weitere, besonders wichtige pro-israelische Aktion gesetzt: Es hat im Gegensatz zu etlichen anderen EU-Ländern (vor allem zu denen mit sozialistischer Regierungsbeteiligung) gegen eine antiisraelische UN-Resolution gestimmt, wofür sich Israel auch sehr laut und demonstrativ bedankt hat. Das war nicht nur eine sachlich richtige Entscheidung. Das war vielleicht auch ein noch wichtigerer Türöffner für die Zukunft.

zur Übersicht

einen Kommentar schreiben

Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print


alle Kommentare

  1. preview.tinyurl.com/3c7auh38 (kein Partner)

    @tiny: good trick!
    @topic:
    Eine FFP2-Maske @Büro ist ziemlich hardcore.
    Wir es da nicht eine Maskenpause geben?
    Mich wunderte schon, dass in mancher "Supermarkt"-Filiale gerade in meiner Pause oft die Maske runtergezogen worden war das war freilich vor der FFP2-Maskenpflicht.
    An 2 M halten sich auch die wenigsten.
    Glaube nicht, dass Maßnahmengegner wie die fpö trotz Haimbuchners Intensivstationsaufenthalt nur einen Milimeter von ihrer Linie abweichen, was bescheuert ist weil es der Gesundheit nicht dienlich ist.
    Kan mir jemand sagen ob der Punkt denn ich auf meinem blog erwähne "Die Konsumation von Speisen und Getränken ist verboten."(von ris.bka.gv.at) stimmt?
    Gibt da Widersprüche nämlich..



    • Kritischer Geist (kein Partner)

      Im Gegenteil: Die Einhaltung der Corona-Maßnahmen ist NICHT dienlich. Oder glauben Sie ernsthaft, es würde der Gesundheit der Österreicher zuträglich sein, monatelang auf soziale Kontakte zu verzichten, Existenzängste zu haben und FFP2-Masken zu tragen, deren Tragedauer von den Herstellern selbst auf 70 Minuten begrenzt wurde?

      Wir wissen aus methodisch einwandfreien Studien, dass die Lockdown-Politik gesundheitlich mehr schadet als nützt. Deshalb wäre es wichtig, sich diesem Wahnsinn zu widersetzen, statt den Kritiker dieser schädlichen Maßnahmen Vorwürfe zu machen.

  2. https://tinyurl.com/3nhdpdm6 (kein Partner)

    Beate Bahner, Rechtsanwältin und Fachanwältin für Medizinrecht, wurde relativ zu Beginn der Covid-Krise zwangspsychiatriert.
    Sie hatte kurz davor eine Klage gegen die Covid-Maßnahmen eingereicht.

    Im aktuellen Interview bei Oval Media... Sehenswert!
    Beginnt so richtig ab 08:40



    • Don Pedro

      Danke! Wichtig, vor allem die Schlussfolgerungen!
      Das ist das Böse.

  3. Schwarzer Farbwechsler (kein Partner)

    Warum kürzen Sie Ihre Kommentare nicht einfach ab Herr Dr. Unterberger? Einfach darauf, Kickl und der FPÖ die Schuld zu geben. Dann ersparen Sie sich viel Zeit! Diese Regierung ist ein Totalversagen. Da gibt es nichts schönzureden! Kurz ist eine Gefahr für unser Land. Aus mehrlei Gründen. Er hat keinerlei Lebenserfahrung, er nimmt es mit der Wahrheit nicht sonderlich genau und er ist der Chef einer Partei, die man schön langsam ob der vielen (berechtigten) Korruptionsvorwürfe abstrafen sollte!



    • Schwarzer Farbwechsler (kein Partner)

      Auf diese Regierung trifft die Definition Einsteins zum Begriff Wahnsinn eindrucksvoll zu!

  4. Sandokan (kein Partner)

    Auch recht skurril, in Deutschland hat man mitten in der Pandemie die Intensivbetten offenbar um rund 20 % reduziert.

    Siehe Youtube Kanal von Boris Reitschuster: "Mitten in der Pandemie Zahl der Intensivbetten massiv gesunken. Und keine Erklärung dafür"

    In Österreich wiederum gibt es offenbar keine einzige Stelle, sei es in Bund oder Ländern, die überhaupt weiß, wie viele Intensivbetten zur Verfügung stehen und ob die Anzahl in den letzten Jahren reduziert, erhöht oder gleich geblieben ist.

    Google:
    moment /story/ich-habe-versucht-herauszufinden-wie-viele-spitalsbetten-es-oesterreich-gibt

    zackzack /2020/10/29/corona-kennt-die-regierung-die-zahl-der-intensivbetten-nicht/



    • Kritischer Geist (kein Partner)

      Auch in Österreich wurden zahlreiche Intensivbetten aus der Statistik genommen, um die prozentuelle Auslastungszahl der Intensivbetten dramatischer darstellen zu können.

  5. https://tinyurl.com/5edb5nse (kein Partner)

    Deutsche Regierung...
    am 29.1.: Durch Impfen mehr Mutationen
    am 26.3.: Durch Impfen weniger Mutationen
    ___________________________________
    Ebenfalls aufschlussreich: "Wiener KI-Startup Ares Genetics, ein Spinoff der deutschen Curetis Gruppe, nutzt eine Langzeit-Kooperation mit dem chinesischen Konzern BGI Group (Anm.: steht unter Kontrolle der chin. Regierung), um einen Coronavirus-Test auf den europäischen Markt zu bringen."

    Die Chinesen freuen sich bestimmt über europäische Patientendaten (Stichwort Data Mining).
    In den USA warnt man genau deshalb vor solchen Kooperationen.

    Google: "derbrutkasten ares-genetics-coronavirus-test-bgi-group"



  6. Anmerkung (kein Partner)

    Die Regierung sollte mit der Lüge aufhören, dass sie SOZIALE KONTAKTE VERRINGERN wolle.

    Wer es sich leisten kann, konnte bisher den Umgang mit den Viren-, Bakterien- und anderen Krankheitserregerschleudern, die man Mitmenschen nennt, auf Leute an Geschäftskassen beschränken. Dazu kamen allenfalls noch behördlich verordnete Besuche von Rauchfangkehrern, Zählerablesern o. ä., aber das war es dann.

    Jetzt soll man mit dem Coronavirus-Testzwang eine massive MENSCHENKONTAKTEVERMEHRUNG hinnehmen. Man soll sich in Teststraßenhorden einreihen, sich der vergifteten Atmosphäre in Ordinations- und Apothekerklitschen aussetzen, die menschliche Nähe von nasenstochernden Virensammlern zulassen ...

    Nein!



    • Sandokan (kein Partner)

      Mein Gott, wir brauchen den Test um zwischen den Regalreihen beim Einkaufen mit Maske geschützt zu sein.

      Aber zum Glück kann man sich ja in der Bim und U-Bahn nicht anstecken...

    • Sandokan (kein Partner)

      Youtube: "Counterpart S01E03 excerpt"

      Schon komisch, stammt aus dem Jahr 2018...

    • Anmerkung (kein Partner)

      Schauen Sie, und wenn man dagegen klagen würde, dass man von einer angeblich um Kontaktverringerung (!) bemühten Regierung ZUSÄTZLICHE KONTAKTE aufgezwungen bekommt und dadurch in seinem bewährten System der Abschottung gegenüber Menschen von ebendieser Regierung sabotiert wird - wenn man also dagegen klagen würde, dann würde das weitere ZUSÄTZLICHE KONTAKTE bedeuten, auf die man sich freiwillig nie einlassen würde, zunächst mit der Anwaltsseite und schließlich, gleichsam als Exzess des Kontakte-Horrors, in den Abgründen von Gerichtsverhandlungen.

      Will die Regierung jetzt noch mit allen Konsequenzen austesten, was passiert, wenn sie mit "harmlosen Tests" die Lebensmittelversorgung kappt?

  7. kremser (kein Partner)

    Skurril ist ein zynischer Euphemismus, wenn man die weitgehende Zerstörung der wirtschaftlichen Lebensgrundlage großer Teile der Bevölkerung berücksichtigt und an die psychosozialen wie gesellschaftlichen Folgen denkt. Was die Regierung hier macht, ist Gewaltausübung gegen das Volk. Das Problem hier ist, dass die Regierung keine Evidenz vorlegen kann oder will, die diese Maßnahmen rechtfertigen würden. Denken Sie an die Statistikervolltrottel, die freihändig irgendwelche Positiv Tests aufsummieren. Aber die Leute, denen das angetan wird, werden auch hart gegenüber dieser Regierung und ihren Kollaborateuren werden. Gewalt erzeugt Gegengewalt und nichts wird vergessen werden, niemals.



  8. Torres (kein Partner)

    Man kann der FPÖ nur dankbar sein, dass sie die Sinnlosigkeit, ja Gesundheitsschädlichket der Masken im Allgemeinen, und der PPF2-Masken im Besonderen, in aller Öffentlichkeit vorführt. Es ist wohl müßig, all die Fachleute hier aufzuzählen, die das immer wieder betonen (darunter auch etwa Dr. Allerberger, Leiter der AGES). Ich kann mir kaum vorstellen, dass Herr Unterberger bei seiner Arbeit - also beim Verfassen seiner Blogartikel am PC - eine Maske trägt. Warum verlangt er es also von logisch denkenden Menschen (die es offenbar nur in der FPÖ gibt), dass sie sich das antun? Noch dazu, wo ja jeder Abgeordnete im Parlament ohnehin zusätzlich in einem durchsichtigen Kunststoffkasten sitzt?



    • LobderTorheit (kein Partner)

      Allerberger hat zahlreiche Auftritte in Bert Ehgartners neuem international ausgerichteten „Corona.Film“ bei Oval Media. Er scheint ein ehrlicher Mann zu sein. Der Film ist sehr gut und hat viel Kraft. Und ist folglich Gegenstand heftigster Zensurbemühungen.

  9. werner Schweighofer (kein Partner)

    Über die mangelnde Vorbildwirkung der FPÖ-Abgeordneten kann man diskutieren, aber die Bestimmung des § 17 Abs. 1 Zi. 3 der Covid-19-Schutzmaßnahmenverordnung erlaubt dieses Verhalten explizit, es liegt also keine Rechtswidrigkeit der Abgeordneten vor:

    § 17. (1) Diese Verordnung gilt nicht.....

    .....Zi. 3 für Tätigkeiten im Wirkungsbereich der Organe der Gesetzgebung und Vollziehung mit Ausnahme des Parteienverkehrs in Verwaltungsbehörden und Verwaltungsgerichten, sofern keine anderslautenden Regelungen im Bereich der Hausordnung bestehen,...
    Auch Zi 17 der Hausordnung des Parlamentes nimmt Abgeordnete von der Maskentrageverpflichtung aus.
    Sinnvoll oder nicht, es ist geltendes Recht.



  10. Eisbär (kein Partner)

    Wetten ? Zum Ramadan ab 13. gibt es wieder Lockerungen.
    Nach dem Ramadan beginnt wieder alles von vorne, da wegen der Lockerungen die Test " Fälle " wieder rasch ansteigen werden. Wie im Vorjahr. Weihnachten Ostern zu, Bei Ramadan offen.



    • Schwarzer Farbwechsler (kein Partner)

      Gegen unsere moslemischen Bereicherer kann unsere Polizei nicht so streng vorgehen, wie gegen das autochthone Volk. Deshalb ist es besser, man lässt die künftigen Herrscher ihr Fest feiern. So tickt unsere „christliche“ Volkspartei....

  11. fxs (kein Partner)

    Die Krankheit wütet jetzt schon über ein Jahr. Und das trotz -oder wegen- der von der Regierung verordneten "Maßnahmen". Offenbar sind diese "Maßnahmen" bestenfalls unwirksam, aber wie in der Politik üblich: "Wenn das Falsche nichts nützt, müssen wir mehr davon machen."



  12. AppolloniO (kein Partner)

    Es ist doch alles ganz einfach. Früher hielten sich die Kinder die Augen zu....und schon schien die Gefahr inexistent.

    Heute nimmt man die Maske ab....und schon gibt`s kein
    SARS II Co-Virus.



    • monofavoriten (kein Partner)

      Eigentlich völlig wurscht, ob es das gibt oder nicht!
      Fakt ist, die Sterblichkeit ist nicht sonderlich hoch und es betrifft hauptsächlich Menschen, die die durchschnittliche Lebenserwartung überschritten haben.
      Volkswirtschaftlich alles andere als ein Schaden bei unserer ja seit Jahrzehnten als katastrophal bezeichneten Altersstruktur!

  13. monofavoriten (kein Partner)

    Was ist bloss mit Unterberger passiert?
    Wie kann man so blind sein? Als Journalist!

    Andererseits: Ein befreundeter Fotojournalist hat einige Journalistenkollegen zum Great Reset befragt, wobei gerade mal 2(!) davon gehört hatten, dies aber als Verschwörungstheorie Martin Sellners abtaten!
    Das muss msn sich erst einmal vorstellen!



    • Sandokan (kein Partner)

      Die meisten "Journalisten" glauben nichts über das nicht in den Nachrichtenagenturen berichtet wird.

  14. simples Verteilungsproblem (kein Partner)

    Wenn ich in Österreich xx m2 Platz und darauf xx Menschen zu verteilen habe, die möglichst weit auseinander sein sollen um sich nicht zu infizieren,
    dann sage ich jedem: Erweitere deinen Lebensraum, geh aus den Wohnungen raus ins Freie, FAHR soviel wie möglich in die Berge und aufs freie Land und halte Abstand! Ich pferche als Obrigkeit doch nicht die Leute in finstere Stadtwohnungen ein!!
    Wie LANG will man den Lebensraum noch künstlich verknappen?
    Man weiß: nach 3 Stunden Sonne ist das Virus tot. Die frische Luft macht gesund und verweht die Aerosole im Nu. Bewegung schützt vor Risiko Übergewicht. Also alles raus in die Sonne.
    Die Regierung agiert kontraproduktiv hoch drei.



    • Don Pedro

      Ja mei, wenn man halt als Maturant nicht aufgepasst und in der Volksschule gefehlt hat, dann schnallt man das nicht so leicht.

      Außerdem, sind Sie sicher, dass es sich nicht vielleicht um die Pest handelt und man uns nur eine noch schwerere Panik ersparen möchte?

  15. Nichtakademiker meint: (kein Partner)

    Der Beitrag über die diversen Skurrilitäten ist lesenswert und sehr zutreffend.

    Besonders die Weigerung eine Schutzmaske zu tragen ist nicht nur skurril und rücksichtslos, sondern auch eine offen zur Schau gestellte Trotzhaltung. Hätte die Regierung das Tragen von Schutzmasken verboten, dann würden Charaktere wie der „Scharfmacher Kickl“ und gleichgesinnte Widerständler sicherlich demonstrativ eine Maske immer tragen....



    • Virenzucht (kein Partner)

      Unter einer Maske muß man erstens die chemie Dreckluft aus kunstbehandeltem Zellstoff einatmen, was gesundheitsschädlich ist, man hat 2. weniger Sauerstoff und man atmet 3. zudem sein eigenes ausgeatmetes CO2 und Abgase wieder ein, was noch ungesünder ist.
      Darf ich die verklemmten Geister fragen: Warum ißt man den eigenen Kot?
      Die überflüssige Panik führt dazu, daß manche den gesunden Menschenverstand grotesk ausschalten.
      Richtig ist: ALLE raus ins Freie, Abstand halten, bewegen, abnehmen, saubere Luft atmen, sauberes Essen, ALLE raus aus den stickigen finsteren Wohnungen, Armut macht krank, Finsternis macht krank, die armen Asylanten sind die kränksten
      die Sonne ist da.
      Die Sonne heilt

    • Jonas (kein Partner)

      Nichtakademiker, diskutieren Sie nie mit Idioten, denn diese ziehen Sie auf ihr "Niveau" herunter und schlagen Sie dort aufgrund ihrer langjährigen Erfahrungen...

    • Jonas (kein Partner)

      Virenzucht, wie krank Maskenverweigerung machen kann, sieht man an Meldungen wie der Ihren. Offensichtlich haben Sie die FFP2-Maske 24h aufgehabt...Unfassbar!

  16. LobderTorheit (kein Partner)

    Abseits von emotionstriggernder Parteipropaganda:

    Arbeitsminister Kocher hat sich als erster in die Arena gewagt. Nicht souverän, aber (vielleicht gerade deshalb) lobenswert. Er meinte, niemand könne etwas für den wirtschaftlichen Schaden. Fleischhacker erhob Einspruch. Die Politik könne diese Verantwortung nicht von sich weisen. Kocher meinte, ohne die „Maß“nahmen wären viele gestorben und es hätte Panik gegeben. Es gebe kein Land, dass keine ….

    Nein, Herr Minister: Es gibt nicht nur Schweden. Es gibt auch South Dakota. Keine Masken, kein Lockdown, keine Schließungen. Nothing. Null. Nix. Nada. Niente.

    Und Nudging? War und ist wohl nicht ganz unbeteiligt. An der Panik. Herr Kocher.



  17. Jonas (kein Partner)

    Diskutiere nie mit Idioten! Sie ziehen Dich auf ihr Niveau herunter und schlagen Dich aufgrund ihrer langjährigen Erfahrung...



  18. Johannes (kein Partner)

    Was mich immer wieder erstaunt, diese Krise dauert nun schon ein Jahr, war man zu Beginn weitestgehend machtlos so wurde in erfreulich kurzer Zeit ein Impfstoff entwickelt.

    Schon im Juli vorigen Jahres setzte Trump massiv auf den sich abzeichnenden Impfstoff.

    Und jetzt verstehe ich nicht warum man nicht ab dem ersten Tag von dem an man produzieren konnte die Firmen mit gewaltigen finanziellen Mitteln unterstützen konnte um die Produktion wie zu Kriegszeiten die Rüstung hochzufahren.

    Stattdessen lähmende Monate um danach festzustellen das man die Wunderwaffe zwar nun kennt aber nicht die Kapazitäten parallel dazu
    geschaffen hat.

    Scheinbar hat Europa und Ddie Welt verlernt mit echten Krisen umzugehen.



  19. Don Pedro

    Ein Beitrag ganz nach dem Denkmuster von ceterumcenseo und Meinungsfreiheit! Welch Wandel in der Einstellung von AU!

    Gott sei Dank gibt es so viel mehr andere wichtige und wertvolle Kommentare, sodass sich die Mitgliedschaft hier weiterhin lohnt. Ein herzliches Dankeschön an deren Autoren!



  20. Antonius Ganghofer

    Mit einigen Aussagen in diesem Artikel bin ich überhaupt nicht einverstanden. Zunächst einmal das fast Gebetsmühlen-artig wiederholte Kickl-Bashing. Dabei hat dieser natürlich hundertprozentig Recht, wenn er fordert, dass der eigentliche böse Geist dieser Bundesregierung, BK Kurz, endlich geht.

    Die beißende Kritik an einer kleinen engagierten Gruppe, die sogar an Formalismen aufgehängt wird (Du-Wort, Beistrichfehler). Noch dazu haben die durchaus Recht - jedenfalls deutlich mehr als die Maßnahmenbefürworter:

    Nach einer großangelegten Obduktionskampagne in Deutschland mit über 700 obduzierten "COVID-19-Verstorbenen" ergibt sich, dass 20 % dieser Toten überhaupt nichts mit dieser Krankheit zu tun hatten und nur 1 % keine Vorerkrankungen hatten. Von den Verstorbenen waren außerdem 75 % über 75 Jahre alt.

    Am ärgsten ist aber die Kritik an den FPÖ-Abgeordneten, weil diese keine Masken tragen würden. Hier verkennt AU tragende Grundprinzipien der Demokratie und des Parlamentarismus, nämlich das freie Mandat der Nationalratsabgeordneten, welches in der Sache bedeutet, dass die Abgeordneten dem Nationalratspräsidenten, der diesbezüglich sein Amt missbraucht (Einführung der Maskenpflicht im Parlament ohne Evidenz-basierte Grundlage), nicht weisungsunterworfen sind.

    Dass diese Masken nichts Positives bewirken - im Gegenteil - hingegen aber die Unterwerfung der Menschen unter die Bundesregierung ("Gessler-Hut") und ihre fratzenhafte Entstellung, somit Erniedrigung und Demütigung, bedeuten, ist bei AU noch nicht angekommen.

    Die Behauptung, dass aber die FPÖ-Abgeordneten andere gefährden würden, ist absurd. Ihre Haltung als "infam" zu bezeichnen, ist schlicht zum Kotzen und entfremdet mich diesem Blog.



  21. Franz77

    Was für eine Rede von Dr. Fiechtner (man beachte die hysterische Krähe im Hintergrund).

    https://www.youtube.com/watch?v=lDMUA4yGbjY



    • Thomas Kugi

      Vielen Dank, Herr Franz!
      "Die Krähe"-wunderbar von Ihnen beschrieben. Man kann etliche Szenen von Hrn. Fiechtner und dieser Furie entdecken. Ein sehr starker Mann jedenfalls. Interessant, dass sich bei seiner Erwähnung des Teuflischen, Satanischen nur ein kurzes Raunen erhebt, das wieder abebbt, als er von von Dienern des Great Resets spricht. Die Präsidentin Aras ist, wie immer, schwerst überfordert. Emotional sowieso, das könnte man aushalten, aber vor allem inhaltlich, weltanschaulich und legistisch. Parallelen zu Sobotka sind sicher nur Zufall:)

    • Ella (kein Partner)

      Bravo! Ganz toll!

    • Mentor (kein Partner)

      Die GRÜNE PräsidentIn.
      Wikefackia:
      Muhterem Aras (* 2. Januar 1966 in Elmaa?aç bei Bingöl, Türkei) ist eine deutsche Politikerin (Bündnis 90/Die Grünen). Sie ist seit Mai 2011 Abgeordnete im Landtag von Baden-Württemberg für den Wahlkreis Stuttgart I und seit Mai 2016 Landtagspräsidentin.

      Bei ca. 00:20 bis 00:25 "gestikulierende und bedauernde, schulterzuckende" Vordiskussion mit einer grünen Geschlechtsgenossin:

      ""..es gibt eine Geschäftsordnung, ich habe das nicht in der Hand.

  22. Undine

    Die spinnen, die Deutschen!

    „Querdenker“ in Kassel: Herzchen-Geste von Polizistin – Konsequenzen werden geprüft

    Das Foto sorgt für viel Aufregung in den sozialen Netzwerken: Eine Polizistin formt ein Herz mit ihren Händen in Richtung einer „Querdenken“-Demonstrantin. Die Polizei prüft nun, ob die Szene am Rande der Corona-Proteste in Kassel Folgen für die Beamtin haben wird.

    https://www.welt.de/vermischtes/article229143363/Kassel-Nach-Herzchen-Geste-von-Polizistin-werden-Konsequenzen-geprueft.html



    • Franz77

      Es giobt nichts mehr, das es nicht gibt.

    • Ella (kein Partner)

      Die Deutschen, oft habe ich mich gewundert, wie das damals möglich war, aber jetzt sieht man es. Mit mir wäre es nicht gegangen! Das hat auch meine Mutter öfter gesagt, denn von ihr habe ich diese starke Freiheitsliebe - sie war ein Nachkriegskind: Wäre ich etwas älter gewesen, hätten sie mich bald geholt und eingesperrt.

    • pressburger

      @Ella
      Die Deutschen sind überzeugte Anhänger von Diktaturen. Welche auch immer.

    • Der Realist (kein Partner)

      @Ella

      Ein Beweis, dass es diese "zu spät geborenen Widerstandskämpfer" gibt. Nur die meisten wären meiner Meinung nach auch mitmarschiert.

  23. machmuss verschiebnix

    "two years delta" ... na hoffentlich stimmt das - dann müßte
    es ja bald soweit sein.

    https://qposts.online/?q=3169&s=postnum



    • Franz77

      Hä? Sorry, kapiere ich nicht. Machmussi? ;-)

    • machmuss verschiebnix

      Der Satz hier - "...der größte voraus-geplante und koordinierte Propaganda-Event der Neuzeit ..." kann eigentlich nur das Corona-Theater gemeint sein.
      Demnach sollen wir also Zeugen von dessen Kollaps sein.

      ( You are witnessing the collapse of the largest pre-planned and coordinated propaganda event in modern day history. )

    • machmuss verschiebnix

      ... das war wieder so ein Q-drop ... die aber allesamt als psychologische Kriegsführung gegen den DS (Deep State) ausgelegt sind, nicht aber für den Konsum von Normalos .

      Wobei dieser 'Q' sich geoutet hatte - damals, nach dem US-Einsatz in Saudi-Arabien, bei dem fünf alte Prinzen verhaftet wurden und ein Junger an die Macht gehievt wurde. War offenbar nicht ganz trivial - viele Unwägbarkeiten, denn als es erfolgreich beendet war gestand dieser 'Q' :
      " I am an old man, a retired General, but I'm crying like a child " - scheint also auch nur Nerven zu haben, der alte Herr.

    • monofavoriten (kein Partner)

      machmuss, q ist doch längst als desinfowaffe des deep state enttarnt!
      bitte nicht drauf reinfallen

  24. Specht

    Wer kontrolliert denn...



  25. Undine

    Die traut sich was---die schöne, sympathische, intelligente großartige "DDR"-Eiskunstläuferin Katharina WITT! Sie WEISS genau, wovon sie spricht!

    "Katarina WITT zur deutschen Corona-Politik: "Willkommen zurück in der DDR"

    In einem Facebook-Post kritisiert die ehemalige Eiskunstläuferin Katarina Witt die Corona-Politik der Bundesregierung scharf. Der Post schlug hohe Wellen, da Witt die Regierungspolitik mit der DDR vergleicht, wo die "festgeschriebene Rechtsstaatlichkeit ausgehebelt sei".

    "Ich mag es gar nicht aussprechen, aber ein kleines Teufelchen auf meiner Schulter flüstert mir fast schelmisch ins Ohr – 'Willkommen zurück in der DDR'."

    https://de.rt.com/inland/114938-kati-witt-zur-deutschen-corona/



  26. jo

    WIE RECHT Kickl mit seiner Aussage vom 'Regierungswurlitzer' gehabt hat zeigt sich alltäglich aufs Neue.

    Da hats dem alten Fellner mal kurz die Sprache verschlagen.



  27. jo

    Eines ist schon richtig.
    Die Wahrscheinlichkeit an Corona zu sterben liegt bei ca. 0,002 PROMILLE. Also bei 2 Tausendstel Promille.



    • Ella (kein Partner)
    • Ella (kein Partner)

      Die haben gedacht, wir impfen die schnell schnell durch und dann ist alles zu spät. Aber weil sie solche Dilettanten sind, haben sie es verbockt. Damit haben wir Zeit gewonnen und nun sickern die Nebenwirkungen und Impfschäden langsam durch, obwohl sich die gekauften Experten und Medien alle Mühe geben, alles zu vertuschen. Tja! Unser Glück, dass die EU aus lauter abgehalfterten ausrangierten Stümpern besteht.

      Das Kurzbubi möchte schon so gerne den Impfpass zum Einsperren der Ungeimpften, nicht mal mehr ihr tägliches Brot sollen sie sich kaufen dürfen, aber es gibt keine Impfungen und das, was schon gespritzt wurde, erweist sich als hochtoxisch. Dumm gelaufen.

    • pressburger

      Die Einführung des Impfpasses ist nicht anderes als die Verordnung einer Zwangsimpfung. Die Menschen die sich nicht impfen lassen wollen, werden dafür bestraft.
      Gibt es ein Gesetz, das dem Staat das Recht gibt, jemanden zu einem Eingriff zu zwingen, der potentiell schädlich sein könnte.
      Hat der Staat das Recht einen Menschen zwangssterilisieren zu lassen, eine Frau zu einer Abtreibung zu zwingen ?

  28. Undine

    2x Markus GÄRTNER:

    Hier eine hervorragende Grafik eines Schweizers, die deutlich zeigt, wie weit sich der Status Deutschlands (bei uns genauso!) innerhalb kürzester Zeit nach links Richtung Kommunismus verschoben hat:

    "Vorletzte Stufe ins Verderben ist geschafft - KLARTEXT [PI POLITIK SPEZIAL]"

    "Was dürfen wir an Ostern?", fragen die Medien im Mainstream unterwürfig nach den jüngsten Corona-Beschlüssen mit der Verschärfung des Lockdowns. Wären die Hofberichterstatter keine Kumpanei mit der politischen Kaste eingegangen, wäre es vielleicht nicht so weit gekommen, dass man jetzt solche Fragen stellt.

    https://www.youtube.com/watch?v=Y0BfewZ5Q5k&t=6s&ab_channel=PolitikSpezial-StimmederVernunft

    "Der Auftritt der Kanzlerin - KLARTEXT [PI POLITIK SPEZIAL]"

    Was soll man zu diesem Auftritt der Bundeskanzlerin heute schon sagen? Man kann gar nicht so schnell und so viel den Kopf schütteln, wie man müsste, das würde mit einem Schleudertrauma enden. Endet ihre Kanzlerschaft auf der Ziellinie schneller als die von Kohl, die sie damals beendete? ....

    https://www.youtube.com/watch?v=IG0XfDaP6J8&t=15s&ab_channel=PolitikSpezial-StimmederVernunft



    • sokrates9

      Undine@ Halte diese Tabelle von der freien Marktwirtschafzt zum Faschismud für hervorragend (.. deprimierend..).
      Frage:(Naiv und ohne einen Funken Polemik) glauben sie das Kickl und/oder FPÖ im allgemeinen diese Tabelle kennen und sie versteht??

    • pressburger

      Der Auftritt Merkels, ihr selbstherrliches Vorgehen, ist der endgültige Beweis, dass die ganze Corona Kampagne, eine von der Politik gesteuerte Aktion zu Vernichtung der Grundrechte ist.

  29. Ingrid Bittner

    Das würde eigentlich zur Frage von Undine um 15.21 gehören, ob in den 210 Millionen auch die Kosten des Beraterstabes von Kurz enthalten sind.
    Kann ich mir nicht vorstellen, weil das ist ja ÖVP-Angelegenheit, wen sich der Kanzler holt, um gut beraten zu werden - wozu würde man denn sonst die edlen Spender brauchen?

    Hier zum Thema was Informatives:

    Interview: Blimlinger zum ORF-Gesetz: 'Es gibt derzeit keine Verhandlungen'
    Die Mediensprecherin der Grünen über die Ausschreibung der zwei 210 Millionen Euro schweren Kommunikationsetats der Regierung und das neue ORF-Gesetz, das im Moment offenbar auf Eis liegt: "Ich kann auch nicht sagen, wann ein Entwurf kommt."

    https://www.horizont.at/medien/news/interview-blimlinger-es-gibt-derzeit-keine-verhandlungen-83185

    daraus:

    HORIZONT: Sehen Sie die Ausschreibung des 210-Millionen-Euro-Etats für Regierungswerbung als gerechtfertigt an?

    Eva Blimlinger: Wir sprechen hier selbstverständlich nicht von Regierungswerbung, sondern von Informationskampagnen, wie sie ja derzeit zum Beispiel im Zusammenhang mit Covid überall geschaltet werden, sei es Print, Digital oder TV. Der Etat ist ein Maximalwert, über vier Jahre, ausgeschrieben als Rahmenvereinbarung mit Agenturen, wie das eigentlich Standard sein soll, was es bis jetzt ja nicht war. Hiermit ist auch eine Forderung der Opposition umgesetzt hier transparent vorzugehen, was uns selbstverständlich auch ein großes Anliegen ist. Über die Höhe des Betrags kann selbstverständlich immer diskutiert werden – der Rahmen ist aus unserer Sicht gerechtfertigt.



  30. machmuss verschiebnix

    OT:

    Wenn in unseren Breiten jemand die Macht dazu hat,
    dann die Auto-Industrie ! !

    https://www.wochenblick.at/nein-zu-gewesslers-enteignungs-plan-auto-branche-will-keine-agenda-2030/



    • sokrates9

      Ähnlich wienbei vielen anderen Themen wie auch bei Covid - Übersterblichkeit Null -kapiert hier die Masse nicht was hier gespielt wird und wie sie enteignet werden soll!

  31. machmuss verschiebnix

    [aufzeig] Bitte ich weiß was: So wär's besser gegangen


    Kein Lockdown, keine Maskenpflicht: „Überraschende“ Corona-Zahlen aus Florida


    "In Florida kann man wie ein Mensch leben – außerdem boomt unsere Wirtschaft", zitiert die "Welt" den Gouverneur von Florida, Ron DeSantis. Die aktuellen Zahlen sprechen für den Weg des Republikaners, der Maskenpflicht und Lockdown ablehnt.

    https://www.epochtimes.de/politik/ausland/kein-lockdown-keine-maskenpflicht-ueberraschende-corona-zahlen-aus-florida-a3478102.html?telegram=1



  32. machmuss verschiebnix
    • Hausfrau

      Covid-19-Antikörpertests gibt es bei uns auch. Dies Relutate sind - wie andere Tests - nicht 100%ig und man muss ca. € 30 bezahlen.

    • SL

      In Ö wurde das schon öfter getan. Ende Jänner berichteten die meisten Zeitungen von einer Durchseuchungsrate von 7,4%.

    • Freisinn

      zu SL
      Das ist nicht ganz korrekt, da es ja auch die T-Zellen Immunität gibt - wenn die Infektion schon einige Zeit zurückliegt. Kann man auch bestimmen lassen, kostet aber etwa 200 Euros & Krankenkassa zahlt nix.

  33. Hausfrau

    Ich prophezeihe, spätestens am Ostermontag gibt es wieder eine Pressekonferenz, wo man uns Bürgern erklärt, dass nach Evaluierung der dann aktuellen Daten leider eine Verlängerung der diversen Einschränkung erforderlich ist. Dies war eigentlich schon gestern klar, aber man wollte uns nicht gleich - wie in anderen Ländern - von diese Tatsache informieren.



  34. Engelbert Dechant

    Normalerweise gehöre ich zu jenen Personen, die sich nicht so schnell von Theorien überzeugen lassen. Aber hier stinkt etwas zu Himmel. Angeblich haben unsere Intensivstationen im Osten das letzte Bett vergeben. Deshalb ist ein LD notwendig. Inzwischen hat auch der letzte Trottel in Österreich verstanden, dass sich die Neuinfektionen erst ca. 10 Tage später als Steigerung des Bedars an Intensivbetten niederschlagen. Daher die logische Frage, wieso der LD erst in einer Woche geplant.

    Folgende Erklärungen sind möglich:

    1. Die Mitglieder der Regierung samt BK haben einen noch geringeren IQ. Das ist auszuschließen.
    2. Sie haben gelernt, dass LD's nichts bringen. Dann bleibt die Frage, warum trotzdem?
    3. Um das Volk zu schikanieren? Das glaube ich weniger. Eher, dass größte Angst vor den Osterdemonstrationen herrscht, die man so unterbinden will.

    Um wieder eine minimalste Glaubwürdigkeit herzustellen, sollte lieber täglich in den Medien die Gesamtzahl aller Betten und Intensivbetten, denen, die mit Coronapatienten belegt sind, transparent gegenübergestellt werden. Den Rest der Statistik kann man vergessen.



    • Brockhaus

      Punkt 3 glaub ich am ehesten auch.

    • sokrates9

      Die letzten Zahlen zeigen in keinster Weise dass die Gefahr dramatisch wächst und der LD gerechtferigt ist.Warum redet keiner von flankierenden Maßnahmen? Im 1.LD hat man überlegt in Wien Messezentrum umzubauen,dass man Intensivstationen nicht in den Griff bekommen kann, glaube ich nicht.Warum lässt Kurz Sputnikimpfstoff wie Ungarn nicht zu?Ablenken geht nicht - es hat geheissen Ostern ist der Großteil geimpft! Wo sind Medikamente von Trump und Medikamente Penninger?
      Angst vor Osterdemos? Das Fass ist voll- der entscheidende Tropfen wird bald fallen, dann wird nicht nur die Regierung schwimmen!

    • Wiener Kassandra

      Die sogenannte "Osterruhe" könnte für den Zusammenbruch des Währungssystems und der Abschaffung des Bargeldes genutzt werden. Oder für die finale Errichtung des Bundesstaates EU samt Schuldenunion....
      Frage: Wieso rückte BK Merkel wieder vom Zusperren ab und entschuldigte sich? Und wieso folgt ihr unsere Regierung nicht, obwohl wir doch immer den deutschen Vorgaben als untertänige Trabanten folgen? Wachen wir nach Ostern in einer neuen Abnormität auf?

    • Ingrid Bittner

      Mir ist ein Ausdruck eingefallen, der schon irgendwie verschwunden schien, ich hole ihn wieder zurück in den Sprachgebrauch: "dummdreist" - das passt doch.

    • pressburger

      @Wiener Kassandra
      Vieles davon könnte sich bewahrheiten

    • Dissenziente (kein Partner)

      Mit Verlaub, geschätzter Herr Dechant, Ihren ersten Punkt schliesse ich nicht aus....und beim dritten bin ich mir nicht ganz sicher.

    • Anmerkung (kein Partner)

      @Engelbert Dechant, die Regierung müsste zu etwas verpflichtet sein, von dem sie aber genau weiß, dass es niemanden gibt, der sie dazu verpflichten könnte, sodass sie die Gelegenheit, diese Informationen auch weiterhin unterschlagen zu können, schamlos ausnützt.

      Die Regierung sollte nämlich nicht verschweigen dürfen, von wo überall aus dem Ausland sie Intensivstationspatienten herbeischaffen (womöglich sogar zukaufen?) lässt (einmal gab es ja eine Geheimhaltungslücke, da erfuhr man plötzlich etwas über satte Aufstockungskontingente aus Portugal), um den unterbelichteten Zeitgenossen in Österreich vorgaukeln zu könne, dass eine "ÜBERLASTUNG DER INTENSIVSTATIONEN" möglich wäre.

  35. Ingrid Bittner

    "Koste es, was es wolle" so die Erzählung des Hr. Bundeskanzlers zu Beginn der PAndemie - jetzt wissen wir genau, was er damit gemeint hat:
    210 Millionen für die Eigenwerbung der Bundesregierung und
    200 Millionen für's Impfen der impfwilligen Österreicher.

    Aber die EU war schuld, dass wir zu wenig Impfdosen bekommen oder bekamen, eine hoher Beamter musste über die Klinge hupfen und jetzt wissen wir, dass es zum Ankauf der Impfdosen einen Deckel gab. Was hätte da bitte ein Beamter machen sollen?
    Selbständig auf 300 Millionen aufstocken oder wie?



    • Undine

      Sind da schon die Gehälter für die 52 persönlichen Berater von KURZ inbegriffen?

    • Charlesmagne

      Jede Dosis, die nicht gekauft wurde, erhöht die Überlebenschancen derer, die deshalb nicht geimpft werden können. Auch wenn es viele nicht so sehen.

    • Meinungsfreiheit

      Sie meinen, das Werbebudget das jede Regierung bisher ausgab, auch die Türkis- blaue und der nun Kurz eine Obergrenze von 200 Mio eingezogen hat, um nicht ständig ins Kraut zu schießen?

  36. oberösi

    Wer sich hinreißen läßt, zum gefühlt tausendsten Mal auf die tägliche Covid-Suada des geschätzten Herrn AU mit Fakten und Gegenargumenten einzugehen, ist dem Dreckssystem, das uns und andere sogenannte Demokratien gerade an die Wand fährt, um Größeres zu errichten, Supranationales, ein 3. EUropäisches Reich quasi, schon auf den Leim gegangen.

    Möglicherweise wäre ein lückenloser Boykott der Köder, die Herr AU täglich in die Arena wirft, sinnvoller.



    • Whippet

      Ich habe mir nach Ihrem Kommentar den Text von AU noch einmal durchgelesen, ich fürchte Sie sind nahe dran! Diese türkise Truppe bereichert sich an der Krise, darüber verliert AU kein Wort, aber er findet es skurril, wenn Kickl meint, Kurz muß weg. Ja, was denn sonst, auf eine prägnante Form gebracht?
      Fast alle Poster hier, ich miteingeschlossen, führen Beweise und Meinungen auf. Das ist AU so etwas von „wurscht“ und der koruppten Regierung sind sie Menschen erst recht egal.
      Ich habe von jemandem so lange eine gute Meinung, bis mir das Gegenteil bewiesen wird.

    • pressburger

      Zugegeben, habe auf die Ungereimtheiten in der Argumentation von unserem Blogmaster, reagiert.
      Habe dabei ein gutes Gewissen, auch wenn ich die Hoffnung bereits aufgab, mit Fakten durchzukommen.
      Meine, man sollte so lange es geht im Dialog bleiben. Wichtig sind mir die wertvollen Beiträge der Poster.

    • sokrates9

      Verstehe nicht warum in den Medien da niemand aufwacht! Eiinzig Fellner ist marginal kritisch: glauben duiec Chefredakteure wenn mal in naher Zukunft 1, 5 Mio Menschen arbeitslos sind, dass nioch wer diese manipuliertren Regierungsdreckspostillien liest?

    • Ingrid Bittner

      sokrates9: wer liest denn überhaupt noch Bezahlzeitungen? Die geschenkten werden mitgenommen und verschandeln dann die Umwelt.
      Da regen sich die Grünen übrigens gar nicht auf. Da sollte man eine Steuer drauf einheben: nicht ordnungsgemäss entsorgte Zeitungen.
      Haha, ich bin da schon kreativ!

    • Torres (kein Partner)

      @Whippet
      Zu ihrem letzten Satz: Zitat Nestroy: "Ich glaube von jedem Menschen das Schlechteste, selbst von mir, und ich hab' mich noch selten getäuscht".

  37. Ella (kein Partner)

    Und weil gestern verkündet wurde, dass wir zu Ostern eingesperrt werden, sinken gleich wieder die Hospitalisierungen ... der Coronapositiven, die zumeist an etwas anderem erkrankt sind ....
    https://orf.at/stories/3206666/



    • Undine

      Und sie werden nach Ostern nicht steigen, denn da beginnt ja der RAMADAN und den Moslems kann man ihre religiösen Bräuche nicht nehmen! Also wird man mit keinen steigenden Zahlen von „Infizierten“ daherkommen. Man ist ja das freie Jonglieren mit Zahlen ohnedies sehr kreativ.

    • Ella (kein Partner)

      So ist es, Undine! Wie es gerade passt. Steigen diese unsinnigen Zahlen, kann man sicher sein, die haben wieder eine Idee ... diesmal steckt wohl der Grüne Pass dahinter, den Kurz so dringend einführen möchte ...

      In unserer Gemeinde sind auch die Positiven massiv gesunken. Vor drei Tagen waren es 21, jetzt 14, auch die Absonderungen gingen deutlich zurück (sehr große Marktgemeinde). Das muss an der "Osterruhe" liegen, die in einer Woche in Kraft tritt, nicht?

      Aber im Ernst, das ganze Theater wurde deshalb aufgeführt, damit der Überschminkte seinen Grünen Pass bald einführen kann. Denn in diesem sollen ja auch die Tests vermerkt werden. Deswegen quälen sie die Kinder, ruinieren die Wirtschaft und unseren Wohlstand und unsere Gesundheit, denn die Kollateralschäden übertreffen längst die wenigen, die echt an Covid erkrankt sind.

      Es ist ein furchtbares Verbrechen im Gange. Unsere Medien sind gekauft, Experten sind gekauft, die anderen werden muntot gemacht wie in der DDR, Kritiker als Nazis verunglimpft usw. Grauslich!

    • Meinungsfreiheit

      Sie sind sicher besser informiert, als die besten Mathematiker dieses Landes!
      Wahrscheinlich über Kickl-FPÖ Propagandaseiten

    • Charlesmagne

      Dem Meinungsapodiktiker ins Stammbuch geschrieben:
      Der beste Mathematiker der Welt kann kein richtiges Ergebnis errechnen wenn er mit falschen Zahlen operiert.

  38. Tyche

    Hab ich heute als wissenswertes Post(!) auf heute gefunden: Thema FFP2 Maske
    Derzeit ist für jene Mitarbeiter, die einen Mund-Nasen-Schutz tragen, alle drei Stunden eine Maskenpause von 10 Minuten vorgesehen
    Diese Regelung der WKO entspricht NICHT den arbeitsmedizinischen Erkenntnissen, welche eine Maskenpause bei partikelfiltrierende Halbmasken (FFP2-Masken) von 30 Minuten nach spätestens 75 Minuten anordnen.

    /// Gesundheitsgefährdung durch FFP2-Masken
    Unter Belastung stieg der arterielle CO2-Partialdruck bei allen Maskentypen (FFP2/chirurgische MNS/Stoffmaske) im Vergleich zur Belastung ohne Maske deutlich stärker an (Faktor 2,7 mit FFP2-Maske bei 100 Watt). Das subjektive Belastungsempfinden war unter der FFP2-Maske durchschnittlich am höchsten (14,6 Punkte auf Borg-Skala). Ein hohes Belastungsempfinden korrelierte über alle Maskentypen hinweg mit einer höheren Herzfrequenz und Atemfrequenz. Weniger trainierte Personen (starker Herzfrequenzanstieg) scheinen unter allen Maskentypen, vor allem unter der FFP2-Maske, mitunter bereits bei geringerer Belastung, Symptome wie Dyspnoe, Kopfschmerzen, Hitzegefühl oder Schwindel zu verspüren. Ich beobachte das auch besonders häufig bei älteren Personen. Quelle: Abteilung für Kardiologie, Immanuel Klinikum Bernau, Herzzentrum Brandenburg (Georgi, Haase-Fielitz, Meretz, Gäsert, Butter)

    /// Arbeitsmedizinische Beurteilung
    FFP2-Masken sind grundsätzlich Arbeitsschutzprodukte. Deshalb gelten nicht nur strenge Zulassungs- und Überwachungsanforderungen für diese Produkte, sondern auch besondere Nutzungsregeln (zB § 15 Verordnung Persönliche Schutzausrüstung), auf die die Bundesregierung bislang nicht hingewiesen hat! Dazu zählen eine vom Arbeitgeber anzubietende medizinische Vorsorgeuntersuchung und eine Unterweisung zur richtigen Handhabung.

    Bei der Arbeitsplatzevaluierung und beim Setzen von Maßnahmen ist entsprechend den Grundsätzen der Gefahrenverhütung (§ 7 ASchG) der Stand der Technik zu beachten. Als Stand der Technik ist in diesem Zusammenhang die DGUV Regel 112-190*. Sie enthält im Anhang 2 eine Tabelle mit Angaben zu Tragedauer und Unterbrechungen des Tragens von Atemschutz und weiters auch die Anzahl der Einsätze pro Schicht (8h). Für FFP2-Masken ohne Ventil zeigt die Tabelle 75 Minuten Tragedauer dann 30 Minuten Pause, max. 5 mal pro Schicht und 4 Schichten pro Woche. Die Angaben zur Tragedauer gelten für normale körperliche Belastung, wie sie bei Tätigkeiten im Stehen jedenfalls anzunehmen ist. Bei geringerer körperlichen Beanspruchung (sitzende Tätigkeit), könnte die Tragedauer erhöht werden, nicht aber die Dauer der Arbeitsunterbrechung. Der „Generalkollektivvertrag“ der WKO sieht hier nur 10 Minuten statt der 30 Minuten vor!

    Die österr. Arbeitsinspektion und auch die ÖGHMP lehnt sich klar und deutlich an die Vorgaben der Masken-Hersteller und an die in Deutschland geltende Norm an. Der General-Kollektivvertrag der WKO widerspricht dem und gefährdet die Gesundheit der Mitarbeiter! Die Arbeitgeber haben eine gesetzlich festgelegte Fürsorgepflicht gegenüber ihren Arbeitnehmern. Sie müssen jede Gesundheitsgefahr von ihnen abwenden. Die Regelung der Wirtschaftskammer widerspricht allen arbeitsmedizinischen Erkenntnissen und auch dem gesetzlichen Auftrag.

    /// Im Freien Schutz nach wenigen Minuten nicht mehr gewährleistet
    Je feuchter die Maske durch Atmen oder Schweiß wird, desto mehr lässt ihre Filter- und Schutzwirkung nach. Im Gegenzug nimmt die Verkeimung zu. Das bedeutet, das die durchfeuchtete Maske zur Infektionsbrücke wird! Liegt die Umgebungstemperatur unter der Temperatur der Atemluft kann eine Durchfeuchtung schon nach wenigen Minuten eintreten und ist der Schutz nicht mehr gewährleistet. Durchfeuchtete FFP-Masken müssen umgehend kontaminationsfrei entsorgt und gegen frische Masken getauscht werden.

    /// Mehrfachverwendung
    Grundsätzlich sind Atemschutzmasken der Kat. FFP1-3 vom Hersteller als Einmalprodukte und nicht zur Wiederverwendung vorgesehen. Dies gilt insbesondere für die als „NR“ gekennzeichnete Masken, NR steht für non reusable = nicht wiederverwendbar. Auf Anraten einiger Tageszeitungen werden diese Masken im Privatbereich im Alltag oft mehrfach, sogar an mehreren aufeinanderfolgenden Tagen verwendet. Eine solche Handhabung ist in der Praxis mit Gesundheitsrisiken verbunden. Die von der Heute immer wieder vorgestellten Verfahren bieten keine Garantie für einen sicheren Infektionsschutz! Masken sollten immer nur nach den Vorgaben des Herstellers angewendet werden. Bitte beachtet auch, dass FFP2-Masken nicht in der Mikrowelle, der Wasch- oder Spülmaschine oder mit UV-Licht aufbereitet werden sollen.

    /// Fazit
    Auf all diese Umstände hat die Bundesregierung bei Evaluierung der Maßnahmen nicht Rücksicht genommen, geschweige denn die Bevölkerung in der korrekten Anwendung unterwiesen. Dies kann m.E. dazu beigetragen haben, dass sich im Osten Österreichs die Neuinfektionen seit Einführung der Maskenpflicht verdreifacht haben



    • Ella (kein Partner)

      Warum stoppt sie keiner? Das ist ein gewaltiges Verbrechen.

    • oberösi

      @Ella
      die nächste Wahl wäre z.B. eine gute Gelegenheit, STOP zu sagen. Nur fällt mir im Moment keine Partei ein. Dann zumindest das kleinere Übel FP.

      Wirklich qualitativ Wählbares gibts ja bei uns nicht. Und wird es auch nicht geben. Zu lückenlos haben VPSP das System Demokratie gekapert.

      Und ohne Pfründe und Pöstchen keine guten Leute. So viel Geld kann man gar nicht haben, das hat schon Stronach einsehen müssen.

      Zudem: Mit Leuten, die nur oder hauptsächlich des Geldes, der Privilegien und der Macht wegen in die Politik gehen, erreicht man nur eines: eine Negativauslese. Und die haben wir bereits.

      Schlimmer kanns also nicht mehr werden. Oder doch...?

    • sokrates9

      Noch schlimmer finde ich Masken für Kinder! Wir lassen uns alles gefallen!

    • Ingrid Bittner

      @oberöse: sehen sie es doch nicht so negativ, es wachsen immer wieder Junge heran, die vielleicht das Zeug zu Politikern hätten.

      Ich denke da an die beiden Herren, die das Volksbegehren "Rücktritt der Bundesregierung" initiert haben - das könnten Menschen sein, die aus innerem Drang in der Politik was verändern wollen, oder sehen sie das anders?

    • Ella (kein Partner)

      Oberösi

      Die FPÖ tut alles, was sie nur kann, uns zu helfen. Aber weshalb es nicht aufzuhalten ist, liegt daran, dass Joy-Pam auch zur Dienerschaft der Misanthropen zählt. Die SPÖ hat wohl Kritiker in der Partei. Die werden aber stark unter Druck gesetzt, wie es aussieht. Wäre die SPÖ nicht ebenso versaut wie die Schwarzen, hätten wir - die gequälten Bürger - noch eine Chance. Die FPÖ alleine derpackt das nicht. Sie wird doch ständig diskreditiert, auch vom Autor dieses Blogs.

    • oberösi

      @ Ingrid Bittner
      SPVP haben seit 1945 alle wichtigen Posten in Ministerien, Kammern, staatsnahen Betrieben, Universitäten, Hochschulen etc. besetzt. Und können sich mit diesen steuergelddotierten Jobs jede Menge Nachwuchs anfüttern, der Karriere in der Partei machen bzw. nach Ende der Karriere wieder auf seinen sicheren Job zurückwechseln kann.

      Zudem sind alle Medien (Ausnahme Mateschitz) direkt oder indirekt von der Politik abhängig.

      Dieses System ist hermetisch gesichert gegen Störungen von außen und läßt sich alle paar Jahr alibihalber durch Wahlen "demokratisch" legitimieren.

      Versuche, daran etwas zu ändern, bleiben daher nur temporär, punktuell, keinesfalls nachhaltig.

    • oberösi

      Wobei sich die Malaise auf EU-Ebene noch einmal potenziert, wegen des inferioreren Niveaus der Protagonisten, wegen der Anonymität des Molochs Brüssel und die Distanz zu nationaler Kontrolle.

      Zum Thema EU-Demokratie: man wähle VP mit Weber als Sptzenkandidaten. Und bekommt per ordre de Mutti eine v.d.Leyen. Weil Mutti besser kann mit ihr. Vor allem aber, weil Merkel sie aus der Schußlinie bekommen mußte aufgrund des anstehenden Untersuchungsausschuß wegen Korruption im deutschen Parlament.

      Anstatt die x-te Corona-Diskussion zu führen: was ist zu tun, um Staat und EU einzudampfen auf notwendigste Kernaufgaben. Glück, erfülltes und langes Leben des Bürgers gehören jedenfalls nicht dazu.

    • Pyrrhon von Elis

      @oberösi, Ella,

      Die FPÖ ist die einzige Partei, die sich für den Bürger und dessen (Grund-)Rechte einsetzt. Man kann geteilter Meinung über das "WIE" sein, ich finde den Einsatz von Kickl und Belakowitsch u.a. sehr gut und angemessen.
      Hören Sie sich auf Fellner Live die Interviews dieser beiden an! Da ist sogar der alte Fellner zwischendurch mal still!

      Die einzige Chance, die Österr. hat ist, die FPÖ mit einer Mehrheit auszustatten (die Drohung genügt schon!), und schon drehen alle ihr Fähnlein nach dem Wind.

    • pressburger

      Schlimm ist das alte Menschen die auch im Ruhezustand an Atemnot leiden, zu Opfer der Indoktrination wurden. Man sieht sie, die Opfer der Anschober Propaganda, mit Masken die sie sogar im Freien nicht trauen abzulegen.
      Oder ist es die Angst vor der Polizei ?
      Um wie viel, wird das Leben dieser Alten, durch den Sauerstoffmangel dem sie chronisch ausgesetzt sind, verkürzt ?

    • gebirgler

      Die Nutzungsbedinungen der Masken sind mir bekannt. Ich achte bei meinen Mitarbeitern auch auf Einhaltung derselben. Ich kann mich auch früher in der Industrie erinnern, daß die Einhaltung bei der arbeitsmedizinischen Überprüfung überwacht wurde. Seit die Regierung diese Masken zwangsverordnet hat gibt es meines Wissens aber keine Überprüfungen mehr. Ich selbst hatte nach der medizinischen Eignungsprufung keine Berechtigung zu Tragen dieser Masken, aber heute ist es unmöglich geworden eine Maskenbefreiung zu erhalten. Ich bin der Meinung die Masken dienen dem gleichen Zweck dem das Heben rechten Hand zur Zeit der Kindheit meiner Eltern gedient hat.

    • Charlesmagne

      @ Gebirgler
      Sie haben recht, aber Schlusssatz fasst alles zusammen und dem schließe ich mich voll und ganz an.

    • Specht

      Besonders Kinder und ältere Leute leiden unter den unsachgemäßen Verordnungen der Regierung, die den arbeitsrechtlichen Bestimmungen entgegen stehen.
      Wer kontrolliert den diese Ruhepausen und den Wechsel der Masken. Wie kontraproduktiv und dumm gedacht das alles ist, die Leute wollen sparen und verwenden das Zeugs auch noch zu lange, Schimmelbelastung, Feuchtigkeit, CO2-Belastung, nicht kontrollierte Materialien usw. In Summe ist anzunehmen, dass mit Ausnahmen dieses hysterische Maskentragen mehr schadet als nützt.

  39. Josef Maierhofer

    Alle reden von Test- und Impfpflicht, keiner von der Beschaffung der Test- und Impfstoffe und keiner von der katastrophalen Organisation und Anmeldungsmöglichkeit, ganz zu schweigen von den 'Laufzeiten'.

    Aber beim Friseur oder Arzt oder in der Apotheke ums Eck, im Gasthaus beim Fitnesszentrum, beim Theater, beim Kino, beim Konzert, etc., oder gar daheim im Wohnzimmer, ist es entweder 'aus' oder eben 'nicht gestattet'. Da könntet Ihr massenhaft Teststoff absetzen ...

    Was soll das ganze Theater, liebe 'Regierung' ? Tretet zurück, Ihr habt versagt und versagt täglich auf neue. Hört auf, die Menschen zu schädigen und zu ruinieren !



    • Tyche

      Des Weiteren interessant:
      In Wien sind von den 702* verfügbaren 310 intensivmedizinische Betten sowie 768 Normalbetten für die Betreuung von Covid-Erkrankte vorgesehen. Das entspricht etwa 44 % der Wiener Intensivkapazitäten, die AGES wies gestern 46 % aus. Die Zahlen der AGES spiegeln also in etwas das ab, was im Covid-Stufenplan vorgesehen ist. Dabei wird mit den Ordensspitälern – die auch CoV-Patientinnen und -Patienten betreuen – und den Privatspitälern kooperiert.
      *) Quelle: BMASGK, Abt. VII/B/6, Oktober 2020

      Auf Servus wurden vor wenigen Tagen in etwa 130 (genau weiß ich´s nicht mehr) belegte Intensivbetten in Wien als höchst dramatisch - bezügl. LD - durch den GM kommuniziert!

    • Tyche

      Sorry,wäre zu meinem oben stehenden Post gedacht gewesen!

    • Josef Maierhofer

      @ Tyche

      Ja es wäre interessant beim Manipulieren zuzusehen, wäre es nicht so fatal, bösartig und zerstörend.

    • Meinungsfreiheit

      Die einzigen die zurücktreten sollten sind die Leute der absolut unfähigen Opposition.
      Während die SPÖ schlauerweise durch Rücktritte von Hammerschmid, Drozda und Co einen Wechsel ihrer Parteispitze vornehmen wird, sollte sie FPÖ nicht schlafen und auch zum Denken beginnen.

    • Whippet

      Meinungsfreiheit@ Ich finde es selbstlos, dass Sie sich als kostenloser, politscher Berater für die FPÖ zur Verfügung stellen.

    • Ingrid Bittner

      Es ist schon immer wieder interessant, was man da für Neuigkeiten im Blog erfährt! Meinungsfreiheit meint:
      "Während die SPÖ schlauerweise durch Rücktritte von Hammerschmid, Drozda und Co einen Wechsel ihrer Parteispitze vornehmen wird" - ja sowas aber auch, was hat denn die Frau Hammerschmied für eine Fiunktion, von der sie zurücktreten wird? Und Herr Drozda? Was ist der??

    • Josef Maierhofer

      @ Meinungsfreiheit

      Die ist nicht Täter, sondern Opfer der 'Mainstream' 'Anti-rechts' Dampfwalze, die Sie hier demonstrieren.

    • pressburger

      Keiner redet davon, wie viel die Masken, die Tests, der Impfstoff, kostet.

    • Josef Maierhofer

      @ pressburger

      Genau, das ist nie Thema. Das war unter Schwarz-Blau aber immer Thema.

    • Meinungsfreiheit

      Whippnet - ich denkle, die nächste richtige Beratung kommt wieder bei den nächsten Wahlen - wie in den vergangenen fünf mit herben Ergebnissen, aber gelernt haben sie gar nichts!

  40. machmuss verschiebnix

    Die gut-informierten Mitbürger wissen, daß man die primäre, verursachende Schuld an der Corona-Inszenierung NICHT ausschließlich an den Sprech-Puppen im Parlament festmachen kann. Aber wären manche Parlamentarier nur so intelligent wie ein Flipper-Automat, so müßte es ihnen längst "bimmeln" :

    Wer empfiehlt Lockdowns -» WHO (bimmel)
    Wer bezahlt die WHO wie ein Nationalstaat -» Gates (bimmel)
    Wer verdient Milliarden am Serum -» die Hersteller (bimmel)
    Wer hat bei den Herstellern investiert -» Gates (bimmel)
    Wer hat dabei selber 1:20 return-on-invest zugegeben -» Gates (bimmel)

    Wer bestreitet Nutzen von Lockdown -» unabhängige Virologen (bimmel)
    Wer bestreitet Nutzen von Masken -» unabhängige Virologen (bimmel)

    Wer ist Mittäter beim historisch größten Betrugsfall -» die Regierung (träller)

    So läuft aber die Kugel nicht durch, es gibt gar keine Kugel und Keinem bimmelt was, die Sprechpuppen gehen mit null Punkten heim ! ! !



    • machmuss verschiebnix

      Herbert Kickl hat neulich bei der Pressekonferenz den Vergleich mit tödlichen Verkehrsunfällen gebracht - deswegen wird auch nicht das Autofahren verboten !

      Und in der Tat gibt es eine beachtlichen Todes-Zoll :
      lt. nachfolgender Statistik für 2019 gab es 419 Verkehrstote !

      https://www.statistik.at/web_de/statistiken/energie_umwelt_innovation_mobilitaet/verkehr/strasse/unfaelle_mit_personenschaden/019870.html

      Wenn man das auf Corona umlegt, welche Hysterie müßte das auslösen ?

    • machmuss verschiebnix

      ..ff
      noch dazu, wo es im Verkehr fast durchwegs die jüngere Generation erwischt, weil sie eben flotter unterwegs sind ...

    • Meinungsfreiheit

      Machmuss- aber es werden beim Verkehr einschneidende legistische Maßnahmen verhängt - und wie man sieht sehr wirkungsvoll - gennauso wie bei Corona.

    • elfenzauberin

      Anders als die Politikdarsteller ständig behaupten, sind es in erster Linie nicht die legistischen Maßnahmen, die die Anzahl der Verkehrsopfer gesenkt haben. Es ist schlicht und einfach die Technik, die die Unfallfolgen abmilderte - Gurten, Airbaig, ABS, EBS, Aufprallschutz, Spurassistenten, Müdigkeitswarner, Bremsassistent, und, und und...

  41. Ella (kein Partner)

    Kogler erklärt, weshalb man in NÖ das Freitesten durchspielen will. Die ganzen Inzidenzen usw. sind alle geschwindelt, wie ich meine. Sie wollen das, um die Leute zur Impfung zu zwingen, denn Kogler erklärt"

    https://www.derstandard.at/jetzt/livebericht/2000125337680/1000224081/zaehes-ringen-um-verschaerfungen-in-wien-niederoesterreich-und-im-burgenland

    "Kogler: Eintrittstests werden Schlüssel für "fast alles".

    Wer nicht geimpft ist, darf ohne Eintrittstest (Nasenstaberl) nirgends mehr rein. Er wird ausgehungert. Auf diese perfide Weise wollen sie die Leute zum Impfen zwingen. Und deswegen ruinieren sie auch die Wirtschaft.

    Und unser Autor hat das bis heute nicht geschnallt. Oder doch?



  42. Patriot

    Das eine sind die Maßnahmen, die für sich genommen ebenfalls lebensgefährdend sind, das andere ist die Inkompetenz der Regierung.

    Zuerst stehen monatelang keine Schutzanzüge, Handschuhe, Desinfektionsmittel uä zur Verfügung, besonders für Alte, Kranke und Pflegepersonal, obwohl die Krankheit schon lange bekannt war. Dann herrscht ein Jahr nach Beginn dieser Pandemie offenbar immer noch ein Mangel an Betten in Intensivstationen. Und dann schafft man es auch noch die Impfstoff-Aquisition zu vergeigen. Für all jene die sich impfen lassen wollen.

    Wobei man sagen muss, dass hier ein großes Risiko eingegangen wird, ähnlich wie bei Atomkraftwerken. Wenn hier was schief geht, dann richtig. Die Zulassung dieser Impfstoffe alleine ist eigentlich schon fragwürdig.

    Eine weitere Gefahr ist, dass durch die Impfungen mit schwachen Impfstoffen verstärkt Mutationen entstehen.

    Ein perfektes System. Man richtet selbst einen Schaden an, und nimmt diesen Schaden dann als Rechtfertigung noch mehr Schaden anrichten zu können.



  43. Ella (kein Partner)

    Massentests werden nur noch durch die Nase durchgeführt. Offenbar kam es bei den Rachabstrichen zu Problemen. Auf der HP meiner Gemeinde steht, wer einen Rachen- statt Nasentest möchte, soll sich dazu an seinen Hausrzt wenden (denn der kann ihn dann gleich verarzten). Nun, ich habe keinen Hausarzt und fange mir das jetzt auch sicher nicht an.

    In Apotheken habe ich schon gefragt. Spucktests akzeptiert die Regierung nicht zum Eintrittstesten. Es muss unbedingt das Nasenstaberl sein, mit dem ein Abrieb der Zellen durchgeführt wird. Wenn man sich zum Test anmeldet, ist man automatisch mit der Verwertung der dabei erhobenen Daten einverstanden. Das darf man nicht ablehnen. Man ist also auch damit einverstanden, dass das eigene Genom in der Datenbank von Gates landet. Achtung: Das ist keine Verschwörungstheorie. Es ist so.



  44. Brigitte Kashofer

    Nur ein paar Fakten:
    • Die Übersterblichkeit im Jahr 2020 gegenüber 2019 beträgt laut Statistik Austria – bereinigt um die steigende Bevölkerungszahl – 0,04 %.
    • Von den 90.517 Toten des Jahres 2020 sind 6477 „an oder mit“ Covid verstorben. Davon waren 10,4 % unter 70 Jahre alt, 89,6 % über 70.
    • Ging es im März 2020 noch um die Überlastung des Gesundheitssystems, die jedoch nie eingetreten ist, wurde der Lockdown später mit der Reproduktions-Zahl gerechtfertigt.
    • Experten wie Dr. Wolfgang Wodarg, Dr. Sucharit Bhakdi, Dr. Konstantina Rösch und viele andere, die sich dem System nicht beugen, werden zensuriert und mit Berufsverbot belegt.
    • Die Regierung verbietet, was gesund ist (Schulsport, Vereinssport, Schwimmen, Singen, Eislaufen, Wandern …) und empfiehlt, was krank macht (zuhause bleiben, Maske tragen, Abbruch der familiären Kontakte, Einsamkeit, Angst …).
    • Demonstrationen der Bevölkerung gegen die Aufhebung der Grundrechte werden verfassungswidrig verboten, die Teilnehmer mit Polizeimaßnahmen schikaniert.
    • Zur Zeit wird die 7-Tage-Inzidenz als Richtgröße herangezogen, die von der Politik willkürlich festgelegt und mit der Anzahl der Tests gesteuert werden kann; wenn auch dies nicht ausreicht, gibt es Mutmaßungen über Mutationen.
    • Deshalb werden Zwangstests für Personal, Schüler, Vereinsmitglieder und Kunden politisch angeordnet.
    • Die positiv Getesteten werden in den Medien permanent als „Fälle“ bezeichnet, womit der naive Konsument Krankheitsfälle verbindet und sich fürchtet.
    • Im Wochentakt werden Verordnungen erlassen, die längst durch neue ersetzt sind, wenn das Gericht die alten für verfassungswidrig erklärt.
    • Viele können sich nicht vorstellen, dass „die ganze Welt irrt“. Doch wenn ein Schwarzer in USA bei einem Polizeieinsatz zu Tode kommt, legt ein linker Mob in Stuttgart und Frankfurt die Innenstadt lahm. Die Systemmedien verbreiten die Hysterie binnen Minuten weltweit.

    Wer da noch immer glaubt, dass es um unsere Gesundheit geht, dem ist wahrlich nicht mehr zu helfen.



  45. Brigitte Kashofer

    Der Unternehmer und Mediziner Dr. Stöcker aus Lübeck hat einen vielversprechenden Impfstoff gegen Corona entdeckt. Weder die Politik noch die Medien interessieren sich dafür. Er wurde sogar angezeigt! Ich würde gerne wissen, was dahintersteckt! Stört er die Geschäfte der Pharmaindustrie?



  46. Brigitte Kashofer
    • pressburger

      Kickl ist schonungslos offen und direkt.
      Kurz ist schonungslos hinterhältig.

  47. Specht

    Die Kleine Zeitung berichtet heute über das Medikament Pennigers

    Wenigstens jemand , der es begriffen hat dass der Prophet im eigenen Land auch was zählt.



  48. Ingrid Bittner

    "Wusstest du, dass der Präsident von Tansania, sowie viele andere Regierungsmitglieder, den von der WHO empfohlenen PCR-Test ablehnen?"

    Da ich lernwillig und auch noch lernfähig, ja geradezu lernbegierig bin, bitte ich um Hilfe: wo in diesem Satz sind bitte die Beistriche falsch gesetzt?

    Danke

    WEnn ich mich an die gelernten Beistrichregeln erinnere, ist ein Einschubsatz zwischen Beistriche zu setzen.



    • Neppomuck

      Der "," nach "Tansania" könnte allenfalls bekrittelt werden, zumal er vor einem "sowie (= und) platziert ist.
      Aber das wäre ein "Läusesuchen um jeden Preis", jedenfalls kein Gegenstand einer Spitalsbehandlung.

    • Meinungsfreiheit

      Bittner - dieser, mittlerweile an Corona gestorbene, Diktator passt ihnen - wieso fliegen Sie nicht in dieses glückselige Land wie ich ihnen empfohlen haben und lassen hier die Leute in Ruhe?

    • Brigitte Kashofer

      @Meinungsfreiheit
      Warum werden Sie eigentlich immer persönlich, anstatt Argumente zu bringen??

  49. Undine

    Etwas weiter unten antwortet @Meinungsfreiheit auf einen Kommentar von @Wechselland:

    @Meinungsfreiheit

    25. März 2021 07:42

    "Betten kann man herstellen - aber nicht das Personal, das eine jahrelange Ausbildung bräuchgte - das sollte mittlerweile schon jeder kapiert haben - auch der Kickl."

    @Meinungsfreiheit fällt offensichtlich nicht auf, daß man sehr wohl massenhaft IMPFSTOFFE unterschiedlicher Pharma-Firmen verabreicht, die im Gegensatz zu sonstigem Usus nicht über mehrere Jahre hinweg akribisch beobachtet wurden, und zwar u.a. auf möglicherweise auftretende schlimme LANGZEIT-FOLGEN!

    Wenn es also nach @Meinungsfreiheit geht, ist die schnelle, intensive AUSBILDUNG von geeignetem PERSONAL für die INTENSIV-Stationen NICHT MÖGLICH, die Verabreichung von nicht ausreichend lang beobachtetem IMPF-STOFF hingegen KEIN PROBLEM!



    • Henoch 1

      Verzeihung, irrtümlich angekommen....

    • Hausfrau

      Undine
      Wäre es besser, einige Jahre zu warten, ob die entwickelten Impfstoffe keine Langzeitfolgen aufweisen? In den üblichen Verfahrensschritten werden ohnehin Nebenwirkungen erkannt. Es geht um die Abwägung der Vor- mit den Nachteilen und um nichts anderes. Nebenbei ist "Gefahr in Verzug", wenn weltweit täglich über tausend Menschen daran sterben. Bitte jetzt aber nicht mit dem Vergleich von Influenzatoten der vergangenen Jahre und angeblich fehlender Übersterblichkeit kommen. Auch die hier diskutierenden Mediziner werden letztlich erkennen, dass deren Vorbehalte übertrieben waren.

    • Ingrid Bittner

      Also ich hab letztens gelesen, dass Kickl erklärt hat, die Um- oder Aufschulung "normaler" Krankenpfleger auf Intensivpfleger Innen würde 2 Semester dauern, also wenn zu BEginn der Pandemie diese Aufschulung begonnen hätte, wären die Pfleger jetzt nach Adam Riede fertig ausgebildet. Oder hat Kickl da auch geirrt?

    • Ingrid Bittner

      @Hausfrau: ich will's verstehen: warum hat man bei den furchtbaren Krankheiten wie Diphterie, Tetanus, Kinderlähmung, Pocken usw. die ganz normale Entwicklung der Impfstoffe, also mitunter über ein Jahrzehnt, durchgemacht und bei Corona hätte man dazu keine Veranlassung?
      Und übrigens, wie steht's mit einer Impfung für HIV? Auch eine sehr gefährliche Krankheit, da hört man so gar nichts von einer Impfung!
      Und warum forciert man bei Corono nicht die Entwicklung der Medikament? Offenbar verdient da die Pharmaindustrie nicht so viel daran wie an der Impfung, bzw. haben sich die Impfungen ein paar ausgewählte Firmen gekrallt (siehe versteckten Impfstoff in Italien)? Wer weiss das schon so genau,

    • Hausfrau

      Ingrid Bittner
      Sie sind doch eine aufmerksame Leserin verschiedener Medien. Da ist erkenntlich, dass neben der Entwicklung von weitere Impfstoffen sehr wohl auch viele gegen Covid-19 wirksame Medikamente in der Pipeline sind. Auch Penninger bzw. die Herstellerfirma hat schon das Medikament bei der EMA in Amsterdam zur Bewilligung eingereicht. Trotz dringendem Bedarf müssen dort die erforderlichen Prüfungsschritte eingehalten wewrden. Übrigens werden in vielen Kliniken schon solche Präparate verwendet, was sich dann in den veröffentlichten Studien niederschlägt.

      Fortsetzung unten

    • Hausfrau

      Fortsetzung:
      In der Öffentlichkeit ist wenig bekannt, dass Patienten auf Intensivstationen oft nach wenigen Tagen von Covid-19 befreit sind, aber dann die durch die Infektion angeschlagenen Organe dort eine lange Behandlung erfordern. Leider gibt es dabei auch Todesfälle, daher ist die Todesursache „an oder mit Corona gestorben“ durchaus gerechtfertigt.

    • Chatbot

      @Hausfrau
      Aha, Pat.auf Intensivstat.sind oft nach "wenigen Tagen" von Cov19 befreit.
      So ein Pallawatsch muss einfach dementiert werden!! Ich empfehle, obwohl es traurig ist, verfolgen sie den Krankheitsverlauf des Herrn Haimbuchner. Leider ist er nicht der einzige Fall.

    • Meinungsfreiheit

      Sind Sie schon draufgekommen, dass man Birnen und Äpfel nicht verwechseln sollte?

    • Hausfrau

      Chatbot
      Die Aussage, dass die Intensivpatienten nach Covid-Behandlung noch länger die Betten blockieren, kommt von Klaus Markstaller, Leiter der Intensivstationen am AKH:
      https://tvthek.orf.at/profile/Politik-live/13888304/Politik-live-Corona-Alle-Fragen-zu-Impfung-Behandlung-und-Spaetfolgen/14085712
      Sagt dieser Mann einen "Pallawatsch"? Eher ist es Ihre Spontanreation.

  50. Neppomuck

    "Wer im Acrylglas-Käfig sitzt, soll nicht mir ungeeigneten Masken beworfen werden."

    Die temperaturgesteuerte Vermehrung der "Viren-Splitter" lässt Willkür zu.
    Man braucht also - hinsichtlich seiner "Erwartung" - nur die Replizierung der aufgefundenen "Viren-Fragmente" (qualitative Analyse) so weit fortführen, bis die "Gefährlichkeit" (= Virenlast - quantitative Analyse) dokumentiert ist.
    (Vereinfacht dargestellt.)

    Da ist Platz für Phantasien.
    U. a. ist deswegen der PCR-Test für diagnostische Zwecke nicht geeignet.
    Warum er dann als "Goldstandard" unter den Nachweistechniken hochgelobt wird, lässt seinerseits wieder genug "Platz für (weitere) Fantasien" zu.

    Das "Palmström-Syndrom" feiert fröhliche Urständ'.
    (... also schließt er messerscharf, dass nicht sein kann, was nicht sein darf" - © Christian Morgenstern)

    Fazit: Die derzeitige, ubiquitäre "Politik der Steuerung" beruht auf Verwirrung und damit Unklarheit.
    "Ein Schelm, der ..."?
    So habe ich mir "das Lenken und Leiten" (vulgo "Führung") nicht vorgestellt.

    Ähnlich verhält es sich bei der Hochrechnung des Klima-Desasters.
    Kein Mensch kann das überprüfen, daher haben es alle zu glauben. "Glauben" sollte man aber nur in der Kirche, gegebenenfall in der Moschee. In letzterer erklären es dann schon die diversen Imame, was die gebückte (Unterwerfungsgeste) Gemeinde als wahr anzuerkennen hat.

    Und ich dachte, die "Aufklärung", die von Immanuel Kant (das ist ein deutscher Philosoph, nicht der Erfinder der gleichnamigen Wurst) mit "Wage zu denken!" gegen Ende des 17. Jahrhunderts zusammengefasst wurde, hätte endlich Platz gegriffen.
    Schmecks!

    Zuwiderhandelnde werden als Spinner diskreditiert.
    Was man nicht auf sich sitzen lassen sollte.
    Wer weiß, was die "Herren unserer Eischätzungen" sonst noch so alles für uns "in petto" haben.
    Auch hier sollten der Phantasie keine Grenzen gesetzt werden.
    Das Bisherige war nur der Anfang.



    • pressburger

      Ausgezeichnet, aber voll in der Fakten Falle gelandet.
      Alle Fakten die Sie aufzählen stimmen.
      Wer will sich schon mit Fakten abgeben. Eine verschwindende Minderheit die sich verzweifelt an überholte Relikte wie Aufklärung, Vernunft und gesunder Menschenverstand klammert.
      Warte, warte nur ein Weilchen
      Der Aberglaube mit einem Beilchen
      Des Frontal Lappens gar aus
      Der Unverstand im Saus und Braus

    • gebirgler

      Glauben heißt nicht wissen. Leider wollen sehr viele lieber Glauben als sich den Mühen des Wissens zu widmen.

  51. Jenny
  52. sokrates9

    Warum haben wir einen Mangel an Impfstoff? Dieses Thema wird jetzt runtergespielt!Warum hat Kurz Angebpt von Nethanjahu ausgeschlagen gemeinsam mit Israel genügend Impfstoff zu beschaffen! Angst vor Merkel??
    Warum gibt es keine Sonderzulassung wie in Ungarn für Sputnik?
    Weil die EU das nicht will?Ostösterreich darf sichj jetzt bedanken!

    NS: Was war der Grund dass Merkel umgefallen ist??Umfrahgemn mit dramatischen Wahlverlusten??



  53. Ella (kein Partner)

    Die Zutrittstest sollen bis 10.4. dauern und werden dann evaluiert - sicher sind die schwarzen Dummies in NÖ wieder so doof und lassen sich fleißig nasenstierln, damit die Zahlen wieder steigen und Anschober sagen kann: Das ist so ein Erfolg, das machen wir jetzt bis jeder geimpft ist. Supermärkte so!len auch nicht mehr für Ungetestete öffnen, verlangt
    Rainer Trefelik, Bundesobmann der Sparte Handel in der Wirtschaftskammer. Genau! Und dann hungern wir auch all jene aus, die sich nicht impfen lassen.
    https://www.heute.at/s/zutrittstests-bald-auch-fuer-supermarkt-einkaeufe-100134380

    Das ist ein Testzwang, wenn das kommt.

    Ich werde alles bestellen. Aber böswillig wie Kurz ist, wird er noch den Lieferanten verbieten, den Ungeimpften was zuzustellen. Das kommt sicher auch noch.



  54. Whippet

    Es gibt bei Kindern ein einfaches, pädagogisches Prinzip: Regeln, die sie einsehen und akzeptieren werden eher befolgt.
    Das ist bei den Erwachsenen dieselbe „pädagogische“ Sitiuation: verstehe die Vorschriften, dann werden sie eher eingehalten.
    Merkel hat es mit ihren Osterverordnungen weit übertrieben, sie füchtete in die Entschuldigung.
    Wir sind in den östlichen Bundesländern auf einem ähnlichen Weg des Ausreizens und Übertreibens. Was wird die Folge sein? Die Suche nach Schlupfllöchern! Nach außen hält man sich wegen der Strafandrohung an die Regeln, bringen werden die Maßnahmen nur weiteren, wirtschaftlichen Schaden.
    Fast bin ich der Meinung das Watzlawik‘sche Prinzip umzudrehen. Er sagt, mehr desselben verhindert die Lösung. Vielleicht bringt mehr desselben auch eine Lösung: die Menschen merken endlich den Irrsinn der Maßnahmen und gehen in den Widerstand. Bis dorthin dauert es möglicherweise noch, da ein Teil der Bevölkerung von Stockholm-Syndrom befallen wurde, die Opfer solidarisieren sich mit ihren Peinigern. Die Gehirnwäsche mittels Angsterzeugung funktioniert perfekt.
    Heute erzählte mit eine junge Kollegin, von ihrem Erlebnis im Supermarkt: „Gestern stand dort eine Gruppe von etwa Sechzigjährigen beisammen und schimpfte über die Mörder, die Maskenverweigerer, daß man sie besser gleich umbringen solle, .....“ Meine Kollegin rief dazwischen: „Richtig, sofort vergasen!“ Plötzlich war Stille, sie hatte provoziert. Beim „Vergasensager“ hätten sie sich ja wie Nazis verhalten.



    • Gerald

      Der Gegenpart zum diffamierenden "CoVidiot" wäre da wohl der "CoroNazi". Die selbsternannten besseren Menschen, die wie Blockwarte darauf schauen, dass wohl alle anderen die Maßnahmen einhalten. Angesichts des "umbringen"-Sagers hat ihre Kollegin da schon die richtigen Worte gefunden.
      Hat die Gruppe 60jähriger auch wohl brav den 2m-Abstand eingehalten, oder hat man es da selbst nicht so genau mit den absurden Vorschriften genommen?

    • pressburger

      Die Stütze der Macht, sind die Verehrer der Mächtigen. Das Untertanen Prinzip.
      Ein Untertan fühlt sich wohl, wenn er alles das befolgt, was die Obrigkeit von ihm erwartet. Sein Glück ist vollständig, darf er der gleichen Meinung wie der Obrigkeit sein
      Ein Untertan verspürt einen inneren Drang es der Obrigkeit zu beweisen,wie gehorsam er doch ist. Dafür ist im vieles gerade recht. Sein Einverständnis mit den Befehlen der Obrigkeit durch Ergebenheitsadressen zu dokumentieren, so wie, auf seine Umgebung aktiv im Sinne der Obrigkeit einzuwirken.

    • Ingrid Bittner

      @Whippet: ja Merkel hat erklärt, ihr Fehler, sie übernehme die Verantwortung, blablabla Heisst das jetzt im Klartext, sie bezahlt was daneben gegangen ist, oder was?

  55. Johann Beyer

    Die Maßnahmen sind zu wenig strikt und eine Farce. So wird man die Intensivbetten nicht entlasten. Kickl ist immer nur gegen alles, aber kein Mensch weiß wofür er ist. Wäre er für den schwedischen Weg, müsste er darauf verweisen, dass Herdenimmunität nicht am natürlichen Weg erreichbar ist (genau das sagt der schwedische Chef-Immunologe), sondern nur durch Impfung. Schweden hat die höchsten Impfraten der Welt (60% bei der Schweinegrippe, 50% Influenza) und wird auch die höchsten freiwilligen Impfraten bei Corona erzielen. Wenn schwedischer Weg, dann bitte in aller Konsequenz.



    • phaidros, mit gutem Grund

      Haben Sie ihm auch schon rechtliche Schritte angedroht oder bleibt dies nur blogteilnehmer vorbehalten?

    • Freisinn

      Woher wollen Sie denn wissen, dass Herdenimmunität auf natürlichem Weg nicht erreichbar ist? Herdenimmunität ist das Rezept der Natur, seit Jahrmillionen erprobt. Wie sich die "Impfimmunität" bei einem raschest mutierenden Virus verhält, wissen wir noch gar nicht. Überlegen Sie mal, warum es keine Impfung gegen Schnupfen gibt.

    • Templer

      Eine allwissende Müllhalde mit Strafandrohungsexpertise?
      Alles klar....

    • pressburger

      Belarus 1257 Corona Tote. 0,11 % der Bevölkerung geimpft.
      Das Grosse Sterben, der Sennsemann geht um.

    • Ingrid Bittner

      @Johann Beyer: ZuHÖREN ist das Zauberwort, nicht nachplappern.
      Kickl erklärt immer und immer wieder, was er sich wie vorstellt.
      Aber man darf hat nicht auf dem hohen Ross sitzen und meinen, man wüsste, was der oder jener natürlich nur gesagt haben kann.
      Wenn mich interessiert, was wer sagt, dann höre ich zu, egal, ob Grüner, Gelber, Blauer, Kommunist oder was weiss ich wer. Kurz höre ich auch zu, aber mit dem Rücken zum Bildschirm.

    • Ingrid Bittner

      @Freisinn: wie wahr, wie wahr. Alles was die Natur gibt, also auch die Herdenimmunität, ist gesünder wie das künstlich Herbeigeführte. Impfungen hinein in die Pandemie bestärken doch nur die Mutationen.
      Jahrzehntelang hat man das bei der "Grippeimpfung" erfahren, aber diese Erfahrungen wischt man einfach weg.

    • pressburger

      Korrektur: Belarus 2184 Tote. Österreich ? Um vieles mehr.

  56. Meinungsfreiheit

    Übrigends- dort wo Herr Klenk die Finger im Spiel hat, riechts öfter nach faulen Eiern:

    https://exxpress.at/zeugin-vor-kripo-informierte-den-falter-schon-ostern-2018-ueber-das-strache-video/



    • Templer

      Was haben sie von Linksodeolog*Innen erwartet?
      Sind sie als quasi Politiker nicht vom selben Schalg?

    • Meinungsfreiheit

      Aha - jetzt bin ich Politiker - soso

  57. sokrates9

    Da werden tausende Detailverordnungen erlassen und der Oberguru Gartlehner gibt zu, dass niemand die Sinnhaftigkeit der Verordnungen prüft.Warum kann sich nicht ein "echter" Statistiker mit Gremium der WKO zusammensetzen und hinterfragen: Wie hoch ist Wahrscheinlichkeit eine Infektion auf der Skipiste, am Sessellift - mit Maske ? ohne Maske, wie hoch ist Wahrscheinlichkeit sich im Supermarkt, im Möbelhaus anzustecken? Was ist die Alternative für die Bevölkerung? Baut jeder ein Erdloch und begräbt sich dort, trifft man sich in der Wohnung, im Partykeller, im (kontrollierbareren)Gasthaus?
    Speziell sogenannte " Komplexitätsforscher" sollten doch wissen dass der Mensch zu jeden Verbot Alternatbven sucht, die sicherlich nicht darin liegen um 18 Uhr zur Bettruhe zu gehen!Man könnte 90% der Vorschriften streichen, die Bevölkerung würde sich dann an die wirklichen Spreaderevents orientieren - die teilweise Stichwort Parallelgesellschaften - aber Tabu sind!



  58. Patriot

    Wir leiden unter einer Maßnahmensterblichkeit, hervorgerufen durch die Lebensgefährder Kurz, Nehammer, Anschober, Kogler uvm

    Bald wird jeder jemanden kennen, der durch die Politik dieser Lebensgefährder zu Tode gekommen ist.

    Verschobene Operationen, krankmachender Maskenzwang, Verhinderung von Bewegung und Sport, soziale Isolation, zunehmend Impftote und Impfgeschädigte, Selbstmorde, wirtschaftlicher Zusammenbruchmit allen Folgen.

    Sehenswert das Interview mit Dr Claus Köhnlein.
    https://youtu.be/f8aS8GTJYyg

    Unter anderem spricht er davon, dass viele demente Altenheimbewohner schlicht und einfach verdursten, weil sie auf das Trinken vergessen und sich coronabedingt niemand um sie kümmert! So kommt man auch zu einer "Übersterblichkeit", und wenn 4 Wochen vorher ein positiver Test da war, sogar zu einem Corona-Toten.

    Diese einseitige Propaganda muss aufhören, und Kurz muss weg!



    • Konrad Loräntz

      Köhnlein ist vielleicht auch nicht völlig objektiv.
      ABER: dieses Video ist ein Labsal, nimmt viel von der Angst und die Interviewerin ist hold.

    • pressburger

      Diese Tatsachen werden konsequent ignoriert. Sollte es zu eine Sterbewelle wegen der versäumten präventiven Massnahmen kommen, werden die Verstorbenen zu Covid Toten erklärt und gehen so in die Statistik ein. Die Dritte Welle.

    • stefania

      Das Video ist schon verschwunden.

    • Mentor (kein Partner)

      @stefania
      Das Video ist nicht VERSCHWUNDEN sondern wurde von
      Youtube
      sprich
      googel
      ZENSIERT und GELÖSCHT.

      Dies sind die Auswirkungen der deutschen "Hass im Netz Gesetze" des früheren Innenministers und jetzigen deutschen Aussenministers.

      Willkommen in der Meinungsdiktatur.

    • Mentor (kein Partner)

      Hier

      de.rt.com/meinung/114685-abrechnung-jahr-corona-mit-dr/

      ist das Video noch zu sehen.

      Mit einer exakten Beschreibung in der googel-Suche erst
      an 8ter Stelle.

  59. Ingrid Bittner

    Also ich finde es verwerflich, wenn man falsch Fakten (copyright Kurz) in die Welt setzt, denn es ist nämlich nicht so, dass nur die Freiheitlichen ohne Maske im Parlament sitzen, wie folgendes Foto von gestern beweist:

    https://www.nachrichten.at/politik/innenpolitik/jetzt-live-nationalratssitzung-mit-diskussion-um-umstrittene-novellierung-des-studienrechts;art385,3372831

    Also ich erkenne zwar nicht alle Abgeordneten, aber die Herren Lopatka und Berlakowitsch (Ex-Minister), die kenn ich auch.
    Ich glaube auch, von der ÖVP den Herrn Singer zu erkennen, der trägt Maske, was aber für die Würscht ist, denn das war glaublich der erste der Abgeordneten, der an Corona erkrankt war.

    Um mit einem gewesenen Minister zu sprechen: Danke es reicht.



    • Tyche

      Da haben wohl ein paar die unbeeinruckte, unbestechliche, unmanipulierbare Kamera übersehen?

    • Meinungsfreiheit

      Schlechtes Beispiel ist offensichtlich ansteckend

    • Gerald

      Danke für das Bild. Das zeigt wieder einmal die verlogene Diffamierung. Selbst auf Masken pfeifen, aber andere dafür diffamieren.
      Vorne in der hintersten Reihe erkenne ich noch den Abgeordneten Weidinger von der ÖVP, der ja auch wegen einer plagiierten Diplomarbeit seinen Magister-Titel abgeben musste. Der Großteil der sichtbaren Parlamentarier sind also ohne Zweifel ÖVPler.
      PS: Die 3 Masken die man sieht, dürften dem Ansehen nach auch keine FFP2-Masken, sondern nur gewöhnliche Stoffmasken sein.

    • Templer

      Nicht verzagen, Meinungsfaschist*Innin fragen....

    • elfenzauberin

      @Meinungsfreiheit
      ... oder passender "Lügen haben kurze Beine".

  60. Undine

    Die Covid 19-Pandemie ist eine "POLITISCHE Krankheit" zum Machterhalt der gesteuerten Politiker. Sie wird künstlich verlängert durch massenhaft angewendete fehleranfällige Tests.

    Ohne diese Tests würde kaum jemand von dieser "Pandemie" Notiz nehmen, und das Leben wäre ohne diesen geradezu teuflischen politischen Einfluß weitergegangen wie bisher.

    Aber für die Einführung der geplanten NWO mußten halt Voraussetzungen geschaffen werden. Bei der Schweinegrippe war offensichtlich die Zeit noch nicht reif. Die Menschen konnten damals noch nicht so leicht in Panik versetzt werden.

    Dann kam GRETA mit dem festen Willen, PANIK zu befehlen.

    Und 2020 war die Menschheit quasi über Nacht REIF für PANIK und UNTERWERFUNG!

    PS: Nun agiert man also mit Lügen und "Maßnahmen", als hätte man gegen die BEULENPEST, den Schwarzen Tod, zu kämpfen!

    PPS: Der Ort, an dem die meisten Menschen sterben, ist das BETT! Also verbieten wir die Betten, dann sterben weniger Leute.



    • Undine

      "Das interne Strategiepapier des Innenministeriums zur Corona-Pandemie"

      Um die gewünschte Schockwirkung zu erzielen, müssen die konkreten Auswirkungen einer Durchseuchung auf die menschliche Gesellschaft verdeutlicht werden:

      Viele Schwerkranke werden von ihren Angehörigen ins Krankenhaus gebracht, aber abgewiesen, und sterben qualvoll um Luft ringend zu Hause. Das Ersticken oder nicht genug Luft kriegen ist für jeden Menschen eine Urangst. Die Situation, in der man nichts tun kann, um in Lebensgefahr schwebenden Angehörigen zu helfen, ebenfalls. Die Bilder aus Italien sind verstörend.

    • Undine

      ""Kinder werden kaum unter der Epidemie leiden": Falsch. Kinder werden sich leicht anstecken, selbst bei Ausgangsbeschränkungen, z.B. bei den Nachbarskindern. Wenn sie dann ihre Eltern anstecken, und einer davon qualvoll zu Hause stirbt und sie das Gefühl haben, Schuld daran zu sein, weil sie z.B. vergessen haben, sich nach dem Spielen die Hände zu waschen, ist es das Schrecklichste, was ein Kind je erleben kann."

    • Undine

      Folgeschäden: Auch wenn wir bisher nur Berichte über einzelne Fälle haben, zeichnen sie doch ein alarmierendes Bild. Selbst anscheinend Geheilte nach einem milden Verlauf können anscheinend jederzeit Rückfälle erleben, die dann ganz plötzlich tödlich enden, durch Herzinfarkt oder Lungenversagen, weil das Virus unbemerkt den Weg in die Lunge oder das Herz gefunden hat. Dies mögen Einzelfälle sein, werden aber ständig wie ein Damoklesschwert über denjenigen schweben, die einmal infiziert waren. Eine viel häufigere Folge ist monateund wahrscheinlich jahrelang anhaltende Müdigkeit und reduzierte Lungenkapazität, wie dies schon oft von SARS-Überlebenden berichtet wurde und auch jetzt bei COVID-19 der Fall ist, obwohl die Dauer natürlich noch nicht abgeschätzt werden kann.
      Ausserdem sollte auch historisch argumentiert werden, nach der mathematischen Formel:

      2019 = 1919 + 1929

    • Almut

      Dieses Strategiepapier müsste - einen funktionierenden Rechtsstaat vorausgesetzt - nach rechtstaatlichen Verfahren zu Gefängnisstrafen führen.

    • Undine

      Hier der Link zur "Quelle":

      "Das interne Strategiepapier des Innenministeriums zur Corona-Pandemie"

      https://www.abgeordnetenwatch.de/blog/informationsfreiheit/das-interne-strategiepapier-des-innenministeriums-zur-corona-pandemie

    • pressburger

      Der PCR "Test" hat trotz aller fachlichen Einwände gegen die Einsetzung dieses Kettenreaktion Verfahrens, nichts an seiner politischen Bedeutung eingebüsst. Die Politiker klammern sich an dieses für Diagnostik von Infektionen eigentlich nicht geeigneten Verfahren, weil sie unbedingt die Zahlen von "Neuinfektionen" brauchen. Nur so lassen sich die restriktiven Massnahmen gegen die Grundrechte begründen.
      Gutes Zeichen. Im März 2021, die Regierung sucht nach Begründungen für ihr Vorgehen. Im März 2022, wird sie sich mit Begründungen nicht mehr abgeben.

  61. Politicus1

    es ist halt schwer zu verstehen ...
    wenn einer (gilt auch für f/d) in der Wiener U-6 von einer Endstation zu anderen fährt und für eine halbe Stunde im geschlossenen Raum mit hunderten anderen Menschen in Kontakt kommt, braucht er kein Negativzeugnis.
    Geht er für drei Minuten als einizger Kunde ins Papiergeschäft muss er vorher testen gehen ...



    • Cotopaxi

      Die U6 ist ein schlechtes Beispiel, denn bei derem Publikum greift sicher schon die echte Herdenimmunität.

    • Konrad Loräntz

      Das sieht man, was für ein grossartiger Betrieb die Wiener Linien sind !

      ernsthaft: Ich postuliere sogar, dass Öffi-Benutzer seltener erkranken, weil ihr Immunsystem breitest aufgestellt ist.

    • Cotopaxi

      Richtig! Todgeweiht sind die Autofahrer, die alleine im Auto in die Arbeit fahren - trotz der dabei getragenen FFP2-Maske.

    • Templer

      So geht linksideologische Mainstreammeinung...

    • pressburger

      Desgleichen. Kinder die regelmässig im Kuhstall sind haben keine Allergien. Dreck macht Kinder gesund.
      Kinder die in einer sterilen, keimfreien, Umgebung aufwachsen sind anfällig für Infekte, sind geschwächt, werden Veganer, Feministen, Genderisten, Mitglieder der Corona Sekte, sind von FFF begeistert, kämpfen gegen CO2 in der Atemluft und wollen Gene in der Nahrung beseitigen.

  62. CHP

    Von nicht wirksamen Maßnahmen immer mehr zu verordnen ist ein sicheres Zeichen von Wahnsinn.

    Daher wäre es ratsam die gesamte Testerei und Maskerade , versuchsweise, für vier Wochen einzustellen und sich nur auf die Behandlung von Impfschäden zu konzentrieren.

    Schlechter als es jetzt ist, kann es nicht werden.



    • Almut

      Die Maßnahmen sollen nicht gegen Covid19 wirken, sondern gegen die Menschen und da wirken sie, aber auch das ist ein Zeichen von Wahnsinn.

  63. Politicus1

    auch das österr. Unternehmen Marinomed hat bereits einen Naenspray entwickelt, der in der Virenabwehr sehr erfolgversprechend zu sein scheint.



  64. Brockhaus

    Testen nach Ostern jetzt auch im Handel bevor man ein Geschäft betritt!?

    Wenn ich also z.B.für den Garten oder für das Blumenkisterl Pflanzen brauche, vorher testen. Oder wenn ich meiner Angebeteten spontan Blumen schenken möchte, testen.

    Und wenn ich aus dem Baumarkt dringend Schrauben, Nägel oder ein keines Brett brauche, oder mir mitten in der Arbeit die Farbe ausgegangen ist, erst testen lassen. Geht's noch??



    • Cotopaxi

      Die Landeshauptleute des Ostens sind noch durchgeknallter als die Bundesregierung!

    • Donnerl?ttchen

      Cotopaxi ***********

    • Ingrid Bittner

      Zum Testen: wie hat man doch in den letzten Jahrzehnten die Alternativmediziner und Menschen die sich mit alternativer Medizin beschäftigen, beschimpft, weil sie alles und jedes "austesten"! Medikamente, Lebensmittel, Bettplatz, etc. und was ist jetzt? Jetzt werden keine Dinge mehr getestet, sondern die Menschen am laufenden Band!
      Ich nur, wenn es unumgänglich notwendig ist! Das Gestierle in der Nase und das Bluten ist nicht unbedingt meins.
      Aber, was sein muss, muss sein. Also werde ich, um die Zahl der Testungen zu minimieren, soviel wie möglich online bestellen, die ortsansässigen Händler haben sich das zwar nicht verdient, aber da sollen sie sich bei der ehemaligen Wirtschaftpartei ÖVP

  65. ceterumcenseo

    Die neuen Maßnahmen für den Osten Österreichs sind für mich deprimierend. Es zeigt sich wieder, dass Kompromisse nie die beste Lösung sind. Sie entstehen meist deshalb, weil keiner der Verhandler das politische Gesicht verlieren soll. Dadurch wird das Gemeinwohl vernachlässigt. Wieder hat sich bewiesen, dass der überbordende Föderalismus in Österreich ein Luxus ist, den man sich nicht leisten kann. Als ob man ein kleines Land wie Österreich nicht zentral besser und billiger regieren könnte.
    Die sogenannten " Landeskaiser " beweisen immer aufs Neue, dass sie fachlich überfordert sind und rund um sich einen Vasallenstaat bilden, den sie mit Begünstigungen aufrecht erhalten. Vor allem ist es auch ein finanzielles Unding. Man sollte einmal errechnen, was uns die 9 Landtage mit ihrem personellen Aufwand kosten. Wenn man sich Übertragungen aus den Landtagsitzungen anhört, vermeint man bei der Löwingerbühne gelandet zu sein.
    Die jüngsten Beschlüsse zur Abwehr der Pandemie sind wieder so ein Auswuchs eines hochstaplerischen Foederalismus. Nichts Neues, aber großspurig angekündet. Als ob das Zusperren von Geschäften auf eine Dauer von 4 !! Arbeitstagen eine Auswirkung hätte.
    Man hat die Lockerungen zu früh gemacht und hinkt jetzt hinten nach. Man sollte den Mut haben, den ganzen April Einschränkungen zu verfügen. Halbe Sachen haben bekanntlich keine Wirkung. Die Gesundheit der Bevölkerung hat absoluten Vorrang vor allen anderen Überlegungen, wie persönliche Freiheit, Demonstrationsrecht, Gefährdung der Wirtschaft, Arbeitslosigkeit, Recht auf Urlaub etc. Der Kampf gegen die Pandemie ist ein KRIEG in dem Mittel erlaubt sind, die in Friedenszeiten nicht angebracht sind.
    Man kommen nicht mit dem Argument, dass dies den Bürgern nicht zumutbar ist. Wir haben in einem Krieg bewiesen, welche Einschränkungen zu ertragen sind. Wo ist die Erinnerung an Luftschutzkeller, kalte Wohnungen, Nahrungsmittelnotstand geblieben.
    Wir haben dies überstanden ( sogar ohne Demonstrationen ). Im Vergleich zu damals sind die derzeitigen Einschränkungen geradezu ein Luxus. Aber der Österreicher jammert auf hohem Niveau. Wer kennt noch den Spruch " Starkes Volk muss Schweres dulden, so wird not zur Leidenschaft "

    Aber wir sind in der Misere nicht allein. Wer gestern Merkel gehört hat, weiß, was politische Dummheit ist. Dämlich um Verzeihung bitte, ist eine politische Fehlleistung. Es bekundet Schwäche, Versagen und Vertrauensverlust. Da war Adenauer schon aus anderem Holz geschnitzt. Ihm wird der Spruch zugeordnet " Was kümmert mich der Unsinn, den ich gestern gesagt habe." Politik soll zukunftsorientiert sein und nicht im Gestern verharren.



    • Meinungsfreiheit

      So würde es bei einer großen Koalition, mit lauter faulen Kompromissen, aussehen.
      Die SPÖ drischt auf den Handel ein, und die ÖVP verlangt dafür Schulschließungen.
      Die PK gestern war ein Albtraum. Die drei Landeshauptleute handelten nach dem Motto von Karl Valentin: Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.
      Und die inhaltliche Aussage war. wir dreschen zwar aufeinander ein, haben uns aber trotzdem lieb.
      Und Hurra ich bin jetzt im Fernsehen - außerhalb meines Vasallenkanales.

    • elfenzauberin

      @Meinungsfreiheit
      Deswegen brauchen wir einen totalen und unbefristeten Lockdown für unsere Regierung - das wäre ideal!

    • Templer

      @Ceter......
      Eine Zentralismusfääähn*In?
      Wie wäre es die Gebietskörperschaften Gemeinden, Länder und Bund überhaupt abzuschaffen und sich gehorsam dieser zentralistischen, fremdgesteuerten EU bedingungslos zu unterwerfen?
      Das wär was gell?

    • Meinungsfreiheit

      elfenzauberin - nur Sie haben keine auch nur annähernd qualitativ gleichwertige Alternative - oder meinen Sie vielleicht den Kickl mit totaler Realitätsverweigerung?

    • Ingrid Bittner

      @Meinungsfreiheit: jetzt klären sie mich einmal auf, was ist daran falsch, wenn Kickl sagt, es soll sich nur der impfen lassen, der es auch will - er ist gegen jeden Zwang in jeder Beziehung.
      Da könnt er mit mir verwandt sein, bei mir gibt es zwei Worte, gegen die ich absolut allergisch bin und das wären "DU MUSST" - kann kommen von wem, kann kommen wozu, solange ich selbständig denken kann, muss ich gar nicht, d. h. auf's Klo gehen und eines Tages sterben. Das sind meine zwei MUSS!!

    • ceterumcenseo

      @ Bittner

      Reden sie nicht um den Brei herum. Ich habe mit sämtliche Kickl-Reden aus dem Parlament angehört. Rhetorisch gut, inhaltlich verfehlt. Er gräbt der FPÖ das Grab und seine Genossen applaudieren dazu. Oder Berlakowisch , da fällt mir ein Spruch Churchills aus dem Unterhaus ein. Als ihm eine Labour Abgeordnete zurief " Ihnen gehört Gift verabreicht " antwortete Winston " wenn ich mit ihnen verheiratet wäre, würde ich es auch trinken ". Soviel zu Berlakowitsch. An alle unbelehrbare Coronaleugener, die immer
      gebetsmühlenartig den selben Unsinn predigen. Das grenzt an geistige Onanie.

    • Meinungsfreiheit

      Bittner - da ziehen Sie eine Aussage für seinen ganzen Anticoronaunfug den er verbreitet heran?
      Er hat mehr gesagt, wo jeder mit ein wenig logischem Hausverstand und Erfahrungen auf diesem Gebiet den Kopf schüttelt.

  66. pressburger

    Corona und kein Ende, Test Propaganda und kein Ende, Impfpropaganda und kein Ende, Unterstützung der Verbote der Regierung und kein Ende. Kickl bashing und kein Ende. Redundant.
    Die Versuche die Diskussionen im Forum, auf eine sachliche, fachlich fundierte Grundlage zu überführen haben bis jetzt nichts genützt.
    Die Impfungen werden unkritisch und uneingeschränkt als die Voraussetzung für die Beendigung der Verbote angepriesen.
    Unverständlich, und fast schon anmassend, ohne fachliches Wissen, apodiktisch Meinung zu einer schwierigen Materie, wie es der mRNA Impfstoff ist zu verkünden.
    In der aktuellen Situation, des sich immer mehr verschärfenden Vorgehens der Regierung, gegen die eigene Bevölkerung, ist die Berufung auf eine Hoffnung, eine eklatante Negierung der Realität.
    Den nächsten Eingriffen der Regierung in die Grundrechte, die nächsten Einschränkungen der Freiheit, wird im voraus zugestimmt.
    Wie ist es möglich, dem Verbot der Regierung das Osterfest zu feiern zuzustimmen ?
    Auf was soll gehofft werden ? Das die Regierung die Verbote zurücknimmt, den Bürgern etwas Freiheit schenkt, dass die Regierung sich freiwillig verabschiedet und damit die Gesundung des Staates ermöglicht.
    Mit dieser Regierung, die heute wieder ein mal gelobt wurde, ist eine gesellschaftliche und wirtschaftliche Gesundung des Staatswesens nicht möglich.



    • Whippet

      Hervorragend!*********

    • Ingrid Bittner

      @pressburger: einverstanden! Nur die Regierung kann uns keine Freiheit "schenken" - die REgierung kann uns oder besser muss uns die Freiheit zurückgeben! So schaut's aus.

    • pressburger

      @Ingrid Bittner
      Wie Recht das sie haben. Die Regierung hat bis jetzt die meisten davon überzeugt, die Zuteilung der Freiheit ist ein unantastbares Privileg der Herrscher.
      Freiheit wird niemanden geschenkt. Generationen vor uns haben für Freiheit gekämpft. Menschen sind für Freiheit gestorben.
      Diese Generation schmeisst die Freiheit weg, hat keine Ahnung was Freiheit bedeutet. Menschen können sich mit einer Diktatur arrangieren.
      Wie die Erfahrungen der letzten Monate beweisen, ist die Akzeptanz des diktatorischen Vorgehens der Regierung, kein grösseres Problem.

  67. CIA

    Um den Weg - der sichtlich schon längst beschlossen war/ist - zu gehen, werden die Maßnahmen immer skurriler!
    Warum gibt es keine Grenzkontrollen zu den Staaten, die jetzt besonders mit hohen Corona-Infektionen zu kämpfen haben? Angeblich soll es vor den Einkaufstempeln nur so von ausländischen Autos (Tschechen/Ungarn etc) wimmeln!
    Lockdown in der EU endet erst in der zweiten Jahreshälfte | Anti-Spiegel
    https://www.anti-spiegel.ru/2021/eu-botschafter-in-russland-lockdown-in-der-eu-endet-erst-in-der-zweiten-jahreshaelfte/



  68. Pfingstrose

    Vor einiger Zeit hörte ich eine Sendung über die Covid Strategie der schwedischen Regierung.

    Anders Tegnell ist Infektiologe und Staatsepidemiologe für öffentliche Gesundheit in Schweden. Anders als bei uns, berät Tegnell die Regierung bezüglich Maßnahmen und muss sich dabei auf evidenzbasierte wissenschaftliche Daten berufen. Das Amt für öffentliche Gesundheit muss von jeder Einflussnahme von außen frei sein, d.h. auch von Phamafirmen oder anderen selbsternannte Experten (die es bei uns zu Hauf gibt). Jeder kleinste Verdacht einer Einmischung wird sofort in den Medien diskutiert und angeprangert. So musste sich Tegnell erklären, warum er Giesecke, den früheren Staatsepidemiologen anfangs in seine wissenschaftlichen Aussagen miteinbezogen hat.

    Die evidenzbasierte wissenschaftliche Einschätzung, der zufolge Corona einer Grippe vergleichbar ist und Lockdowns nichts als Kollateralschäden bringen, wurde von ihm umgesetzt. Zugleich setzte er auf Empfehlungen wie Abstand halten, Herdenimmunität und Schutz der Risikogruppen. Es ist in Schweden undenkbar, die Freiheitsrechte der Menschen einzuschränken und die Regierung darf nur dann eingreifen, wenn sie eine echte Gefahr vermutet. Ansonsten bleibt die Pandemie in ärztlichen Händen, seitens der Regierung wurden die Intensivbetten aufgestockt (anders in Österreich, hier wurden sie über den Sommer, aufgrund falscher oder doch richtiger Einschätzung, abgebaut). Auch hat Tegnell hat das Land auf einen anstrengenden Weg von Anfang an hingewiesen.

    Schwedens Tote sind im Vergleich zu Österreich und Deutschland etwa 2 Jahre älter. Anfangs gab es viele Tote, auch dadurch bedingt, dass Schweden 2-3 Jahre zuvor eine Untersterblichkeit aufgewiesen hat. Nun bewegt sich die Sterblichkeit jedoch unter jener der genannten Länder. Die Schweden sind bezüglich Gesundheitsvorsorge bestens aufgeklärt. So haben viele Schweden, anders als in Österreich, eine Vorsorgevollmacht und lehnen eine Intensivbehandlung bei sehr schwerer Krankheit ab. Die Triage wird also von den Schweden teilweise selbst bestimmt. Aber auch die Ärzte triagieren, wenn sie der Meinung sind, dass eine Intensivbehandlung dem Betroffenen nicht mehr helfen kann und eine unnötige Belastung für diesen bedeutet. Das wird als normal erachtet und nicht als Angstmache durch die Medien gepeitscht.

    In Österreich ist die Triage zum Angstwort des Jahres verkommen, triagiert muss mittlerweile auch auf der Kinder- und Jugendpsychiatrie werden. Es gibt ein Maßnahmenchaos, eine umfassende Einschränkung der Grundrechte, Maskenpflicht, Freitesten, Demonstrationen gegen die Maßnahmen, wirtschaftliche und soziale Kollateralschäden, Angst vor Überlastung des Gesundheitssystems, wie es in Schweden unvorstellbar ist. Bei uns stehen dumme, pseudowissenschaftlich chaotisch handelnde Politiker im Rampenlicht, in Schweden ein umsichtiger und wissenschaftlich agierender Epidemiologe und Infektiologe, der sein Geschäft versteht. Bei uns wird die Pandemie zu politisch regressiven Maßnahmen missbraucht, in Schweden ärztlich umsichtig und evidenzbasiert bewältigt! Ohne Einschränkung der Grundrechte, aber mit dem Wissen, dass das Immunsystem für diese Art von Viren zuständig ist. Dafür müssen sich die Schweden von Österreichs Medien auch noch beschimpfen lassen. Was für ein Sumpf! Das Spiel mit weiteren, unverständlichen, ängstigenden, autoritären und chaotischen Maßnahmen geht weiter……..Viel Glück! Wer bezahlt? In der Privatwirtschaft würden solche Manager fristlos entlassen, uns bleibt nur der Ruf: Weg mit dieser Regierung!

    Vor einiger Zeit wollte ein Schwede von mir eine Maskenbefreiung für seinen Sohn, der die Maske aus psychisch nachvollziehbaren Gründen nicht tragen kann. Er hat den Termin abgesagt und erklärt, seine Frau und er haben entschieden, nach Schweden zurückzukehren. Die Situation in Österreich sei für sie unerträglich!

    Zur Einschätzung von Covid 19 muss noch gesagt werden, dass die WHO im Jänner/Februar 2020 die Krankheit nur als gefährlich für Länder mit schlechtem Gesundheitssystem bewertet hat. Sie hat mit dieser Einschätzung recht gehabt. Plötzlich war alles ganz anders, eine Pandemie wurde ausgerufen und der Lockdown wie in China als mustergültig empfohlen! Die neuesten Empfehlungen der WHO lauten, auf Lockdowns zu verzichten und den PCR Test nicht als Diagnosemittel zu verwenden. Nur, die Politiker weltweit haben Macht geleckt und denken nicht daran, diese aufzugeben.

    Es soll keiner glauben, dass mit der Impfung dieser Wahnsinn beendet ist , denn in Deutschland gibt es bereits Urteile, dass Kontaktpersonen Infizierter ebenfalls in Quarantäne müssen, da sie aufgrund fehlender Daten weiter zu den Ansteckungsverdächtigen gehören.

    Man lese die Impfstudien, denn diese haben niemals dargelegt, dass die Impfung eine Ansteckung vermeiden kann. Nur schwere Verläufe mildern, aber das können Medikamente auch!
    Umso lobender der Nasenspray aus Israel, der 99% der Viren abtötet. Das mache ich schon die ganze Zeit so, gurgeln mit antiviralen Lösungen, hilft perfekt!

    Noch etwas: angesichts der geringen Influenzafälle in Österreich (600) im Gegensatz zu den Vorjahren, sind die Grippefälle bei Corona mitgezählt, denn an die 20% Coronaviren sind bei der Grippe nachweisbar.



    • pressburger

      Wer glaubt dass die Impfungen die immer schneller verordneten Verbote beenden, der irrt, ist naiv, oder belügt sich selbst.
      Wahrscheinlich alle drei Eventualitäten zusammen.
      Es gibt Alternativen zum den mRNA Impfstoffen. Diese Alternativen werden negiert. Alle Alternativen auszuschliessen, ist keine fachliche, sondern eine politische Entscheidung.
      Im Herbst sollten die Impfstoffe mit inaktiven, oder abgetöteten Viren zugelassen werden. Wer meint sich unbedingt impfen lassen zu müssen, sollte abwarten.
      Die Abwägung der Risiken, kann nur zu dem Schluss führen, sich mit dem mRNA Impfstoff nicht impfen zu lassen.

    • sokrates9

      Was ist mit Medikamenten? Warum steht man da voll auf der Bremse? Trump war nachweisbar auf Intensivstation und 1 Woche später wieder herraussen! Medikament in Eutopa nicht zugelassen! Penninger - Medikament man prüft - die Regierung? - die schläft...

    • gebirgler

      Die Hoffnung, daß die Imfpungen eine Besserung bringen ist sinnlos. Heute in den britischen Nachrichten: Trotz hoher Impfrate wird es keinen Sommerurlaub geben und Masken und Kontaktverbote bleiben noch einige Jahre bestehen. Für die Geimpften ist die einzige Hoffnung, daß sich viele nicht impfen lassen und sie deshalb Freiheiten bekommen um den Rest zur Imfpung zu veranlassen. Sobald dies geschehen ist sind die Freiheiten wieder Geschichte.

  69. Cotopaxi

    Statt uns Österreicher bis aufs Blut zu quälen, sollte man jeden Asylwerber und Visumbeantrager sofort bei der Antragstellung mit Astrazelenka impfen. Man wird staunen,wie schnell sich manche Probleme dann fast von alleine lösen.



    • Tyche

      Aber um Gotztes Willen - man darf die ja nicht einmal gegen ihren Willen einem PCR Test unterziehen!

      Aber der Idee kann ich schon was abgewinnen!
      Als mein Vater in amerikanische Kriegsgefangenschaft geriet, wurde er zuallerserst einmal am Halsansatz/Kragen mit einer Portion DDT eingesprüht und da hat keiner gefragt ob´s passt oder nicht!

    • CIA

      Vor allem, testen, testen!!
      Die Genfer Flüchtlingskonvention hat sich schon längst überholt.
      Wir, die Natives, hätten auch Grundrechte, die aber einfach ignoriert werden.

    • Cotopaxi

      Und außerdem sollte man jeden Asylwerber, besonders während einer Pandemie, in Quarantäne stecken. Die vollen 40 Tage lang, ohne Ausgang und ohne bei der Post als Paketzusteller arbeiten zu dürfen.

    • Donnerl?ttchen

      Cotopaxi++++++++++

  70. Hausfrau

    Als Laiin verstehe ich diese Reihenfolge nicht:
    1. noch 5 Tage wie bisher,
    2. weitere 6 Tage noch strengere Auflagen und
    3. ab 7. April wieder langsame Lockerungen

    ad 1: diese Zeitspanne ist viel zu lange, da sollte viel schneller reagiert werden
    ad 2: dieser Zeitraum ist zu kurz, um eine drastische Reduktion der Neuinfektionen zu erreichen
    ad 3: nur Hellseher wissen schon jetzt, wie am 7. April die Auswirkungen zu Pkt.1 und Pkt.2 sein werden.

    Da diskutieren stundenlang Fachleute mit den Politikern und dann gibt es immer faule Kompromisse, wo sich doch die Politiker durchsetzen. So kommen wir nicht schnell zum gewünschten Ziel.



    • elfenzauberin

      @Hausfrau
      Das liegt daran, weil geistige Tiefflieger am Werk sind, die am freien Markt nicht den Funken einer Chance hätten, zu reüssieren.
      Oder würden Sie ernsthaft einen Hr. Nehammer oder einen Hrn. Anschober in Ihrer privaten Firma anstellen?

      Was soll man mit solchen Leuten anfangen?

    • Tyche

      Würde ihnen raten nicht nur an der vordergründigen Oberfläche zu kratzen sondern zur Abwechslung in die Tiefe zu gehen!
      Die richtige Frage wäre: was will man mit solch skurrilen Verordnungen wirklich erreichen? Was ist der tatsächliche, tiefer Sinn dahinter?

      Zum einen, und da bin ich mir sicher, man will Demos und Spaziergänge rund um die Feiertage, noch dazu bei hoffentlich schönem Wetter, drastisch unterbinden! Wasserwerfer zu Ostern machen sich nicht so gut, genauso wie ungebührliches, brutales Vorgehen gegen anständige und friedliche Menschen!

    • Meinungsfreiheit

      Bei dem Ergebnis der Landeshauptleute und vor allem bei der gestrigen schaurigen Pressekonferenz sieht man, was eine große Koalition anrichten würde.

    • pressburger

      Über Detail Unsinnigkeiten in einem grossen Paket von Unsinn zu diskutieren ist unsinnig.

    • Hoki

      @Tyche: Ich gehe mit Ihrer Vermutung konform.
      So wie die Regierung mit der 2-Meter-Abstandsregel Demonstrationen unterbinden wollte, erlässt sie jetzt ein Ausgehverbot: nicht nur Demos, sondern auch "Spaziergänge" in der Wiener Innenstadt kann sie jetzt im Ansatz ersticken.
      Die 'böhsen' FP-Politiker müssen, da Innenraum, auch im Parlament die Masken aufsetzen.
      - und eines kann sich jeder sicher sein: nach Ostern geht's so weiter.

    • Hausfrau

      An den teilweisen negativen Antworten zu meinem Hauptbeitrag entnehme ich, dass diese Leute überhaupt keine Einschränkungen wollen und alles für Unsinn halten.

      Dazu eine Frage: Wie würden Sie die Infektionszahl reduzieren? Bitte nur seriöse Antworten und nicht mit dummen Vergleichen wie "Es ist ohnehin nur wie bei eine jährlich aufkommenden Influenzawelle" u.a.m., sondern gute Vorschläge.

      P.S.: Herr Unterberger bekommt heute von den chronischen Dauerkritikern wieder deren Kontras.

    • elfenzauberin

      @Hausfrau
      Wie wäre es gewesen, wenn man die Effektivität oder Nicht-Effektivität der in der Vergangenheit getroffenen Maßnahmen einmal evaluiert hätte?
      Man muss doch eine Kosten-Nutzung-Rechnung anstellen, etwa in der Art: wieviel kostet ein Lockdown an Wirtschaftsleistung und Menschenleben und wieviel kostet es, die medizinischen Kapazitäten auszubauen.
      Aber zuerst Intensivbetten abzubauen, um dann bei einer Corona-Epidemie über zuwenig Intensivbetten zu jammern, ist jedenfalls nicht sehr schlau.

    • elfenzauberin

      Fortsetzung:
      Diese Hausaufgaben wurden im übrigen schon von diversen Wissenschaftlern erledigt, die Ergebnisse sind recht klar. Lockdowns wirken nur wenig bis gar nicht, richten aber enorme Kollateralschäden an.

      Vielleicht sollte man darüber nachdenken, warum die Chinesen uns den Lockdown empfohlen haben, ihn selbst aber längst nicht mehr anwenden.

    • Hausfrau

      @elfenzauberin
      Eine Evaluierung der bisherigen Lockdowns ist schon wichtig und richtig, aber die möglichen Schäden der Wirtschaft*) mit der Anzahl der Infizierten und Coronatoten gegenzurechnen, sehr makaber. Wo bleiben als Medizinerin Ihre Vorschläge zur Eindämmung der Infektionen?

      *) Ich kenne einen Restaurantbesitzer, welcher aufgrund der großzügigen Regierungsregelung "80% der Vorjahresumsatzes zu vergüten", im Nov. 2020 ein tolles Geschäft machte. Denn während des Lockdowns sind weder Personal- noch Sachkosten (Lebensmittel, Energie usw.) angefallen.

    • Charlesmagne

      @ Hausfrau
      Und wer zahlt diese Umsatzvergütung?
      Schon mal darüber nachgedacht?
      Vielleicht werden Sie es auch einmal merken, wenn Sie enteignet werden. Aber vielleicht besitzen Sie ohnedies nichts, dann kann Ihnen das ja Wurscht sein.
      Vielleicht beziehen Sie eine Pension, Sozialhilfe oder Arbeitslosengeld, Pflegegeld oder Ähnliches. Das Geld dafür wird auch in Zukunft nicht von den Bäumen fallen.
      Die Regierung hat bisher die Staatsschulden ohnehin nur um mindestens 33000 Millionen erhöht. Weniger Steuerzahler - mehr Bezieher, läuft sicher!

    • pressburger

      Einspruch. Mein Subkommentar war eindeutig positiv.
      Das Primat der Politik. Das Fachwissen hat sich nach der Politik zu richten.
      Das Primat der Politik, hat die Einzigartigkeit des aktuellen Corona Virus postuliert. Was nicht stimmt. Schon immer waren Corona Viren, in verschieden Formen, an viralen Infekten beteiligt. Dadurch verfügen die meisten von uns über eine Kreuzimmunität.
      Zuerst, beweisen Sie das die aktuelle Epidemie, einen anderen Verlauf nimmt wie eine saisonale Grippewelle. Evidenzbasiert.

    • Loretta Klar

      @pressburger: Sie dürfen doch nicht Argumente aufwarten die @Hausfrau bereits prophylaktisch ausgeschlossen hat. Da könnte ja jeder kommen!

    • Hausfrau

      Charlesmagne
      Natürlich zahlt die Umsatzentschädigung letztlich der Steuerzahler (dzt. Staatsschulden, später Steuerzahler oder Sparer durch Geldentwertung). Ich wollte mit dem Beispiel nur zeigen, dass die Politik da einen großen Fehler macht, was mir auch ein Mann im Finanzministerium bestätigt hat.
      Alle Ministerien plus BK haben ein Sonderbudget, wo sie jeweils dutzende externe Berater, Coaches und Pressesprecher bezahlen. Als Unwissende suchen der BK und die Minister dann jenen Vorschlag aus, welcher ihnen am besten gefällt. Leider gibt es von diesen Externen auch ein Abhängigkeitsverhältnis, welches man nicht in Gefahr bringen will.

  71. Tyche

    Zur Skurrilität der Maßnahmen die mir mittlerweile mehr als sauer aufstoßen!

    1.) Wir haben seit nunmehr 5 - ausgeschrieben fünf - Monaten Lockdown!
    Wer immer, wo immer man sich ansteckt ist unklar, in Gasthäusern am "feuchtfröhlichen" Abend, bei Großveranstaltungen im Fußballstadion, im Theater, Kino ganz sicher nicht!!!!
    Was will man mit weiteren LDs erreichen wo doch die vorhergegangenen so gut wie nichts brachten, was ja mitlerweile auch zahlreiche Studien deutlich belegen? Ist doch skuril oder nicht?

    2.) Wir hörten immer wieder von riesigen Familienfeiern, von Großveranstaltungen von Migrantengruppen was natürlich auch Krankenhäuser und Intensivstationen deutlich belastet - wie z.B.
    https://www.journalistenwatch.com/2021/03/11/riesige-migranten-partys/
    wird bei uns in A wohl nicht andes sein, noch dazu wir erfuhren, dass in der Silvesternacht Horden auf der Straße waren und das nicht gerade in friedlicher Absicht!!!
    Wen wundert das Ansteigen der Virusverbreitung? Mich wundert einzig, dass der, sich im Großen und Ganzen an Regeln haltende "Homo Austriensis" weiterhin eingesperrt wird! Skurril oder?

    3.) Ebenso skurril ist es, dass Feinstaubmasken(!) auch tagsüber im Büro getragen werden müssen, noch dazu man weiß, dass diese den Atemwiderstand erheblich vergößern, erschweren und dass innerhalb dieser Masken eine deutlich CO2 angereicherte, also eine signifikant schlechtere, ungesündere Luft wiedereingeatmet wird, was über Stunden zu schneller Ermüdung und Konzentrationsschwäche führt, besonders schlimm für Kinder!
    Eine zusätzliche Skurrilität ist die Meinung solche Masken könnten das Virus "draußenhalten". Ist das doch um vieles kleiner als das "grobmaschige" Maskengeflecht!
    Gegeben ist sicherlich Schutz vor "Sprühregen" im Gespräch oder bei Husten und Schnupfen vom Gegenüber angespuckt zu werden, was beim Arbeiten wohl eher nicht der Fall ist, genauso wie in den Sitzreihen des Parlaments! Skurrilität oder Schikane?

    4.) Gestern über 3000 Neuinfekionen!!! In etwa so viele, wie vor einem Jahr!
    Meine Frage: gestern warn´s 300.000 - geschrieben dreihunderttausend! - Testungen vor einem Jahr waren´s wieviele?
    Des weiteren würde mich interessiern ob das 300.000 PCR Tests waren oder ob da auch die sehr oft falsch positiven AG Tests einfließen? Und wenn PCR bei welchen CT Werten sie positiv gewertet wurden? Skurril?

    5.) Intensivstationen wieder deutlich mehr belegt ja, nur - vor einem Jahr waren eindutig mehr Intensivbetten für Covidpatienten bereitgestellt und eine Überlastung gab´s lediglich im Nov. als ca. 42% der Intensivbetten durch solche Patienten belegt waren! Jetzt muss man diese Betten halt wieder freihalten, eine rein organisatorische Maßnahme - aber die Bevölkerung einsperren? Skurril?

    6.) Dass wir einen Lockdown für NÖ, W, Bgl in 2(!) Wochen bekommen bedeutet jetzt was wirklich?
    Wir wissen alle, das Verzögerung von Neuinfektionen erst 2 Wochen später und nicht jetzt wo doch die Intensivbetten so daramtisch(?) ausgelastet sind stattfinden (also Ld in 2 Wochen, Anstieg in 4 Wochen dann sind wir Ende April angekommen)? Warum nicht jetzt? Nur um das Osterfest ein 2. Mal auszusetzen? Familienfeiern zu verhindern? Schikane? Weil´s Merkel ursprünglich auch so wollte?
    Und wieder Lockernugen pünktlich zum Ramadan? Das ist nicht mehr nur skurril, das ist infam!

    Kurz muss weg! Das ist nicht skurril, das ist notwendig!



    • Tyche

      Jetzt muss ich mich korrigieren - LD haben wir schon in 1 Woche, nicht erst in 14 Tagen.
      Ändert aber trotzdem nichts an der Skurrilität der Aktion unserer Politiker! 5(!) Tage LD und das erst eine Woche später mit der Begründung Intensivstationen zu entlasten, noch dazu über die Osterfeiertage ist durchaus zu hinterfragen!

    • pressburger

      Die Kirche unterstützt die Massnahmen der Regierung, die sich gegen den christlichen Glauben, die christlichen Traditionen, richten.
      Das Episkopat unterstützt damit die Islamisierung der Gesellschaft, ist mit der Regierung auf der gleichen Linie.

    • Tyche

      Wundert sich die Kirche, dass ihr immer mehr Gläubige, immer mehr Christen davonlaufen?

    • Undine

      @Tyche

      ************************************+++!

    • sokrates9

      Zum Ramadan ist alles offen!

    • Charlesmagne

      Als ich noch ein Kirchgänger war, hab ich schon immer lauthals einen anderen Text zum Lied „ Fest soll mein Taufbund immer stehen“ gesungen:
      Fest soll mein Taufbund immer stehen,
      Ich will auf Jesus (Original: die Kirche)hören;
      Er (Sie) soll mich immer treulich sehen,
      Und folgsam seinen (ihren) Lehren.
      Hab genug verachtende Blicke geerntet.
      Ich war auch bei unzähligen Priesterweihen, und es hat mich immer gestört, dass die Priester immer dem Bischof und seinen Nachfolgern Gehorsam geloben mussten, nicht aber Jesus. Abgesehen davon, wie kann man einem Nachfolger Gehorsam schwören, wenn man ja gar nicht weiß, wer es sein wird, und was dieser dann womöglich im Schilde führt?

  72. Sukkum

    Die Ausgangssperre von 0-24 Uhr im Osten hat den Zweck die Demos von Haus aus zu verhindern!
    Der 2m Abstand hatte denselben Zweck. Damit kann man jeden der sich irgendwie in der Stadt aufhält strafen, egal ob er demonstrieren will oder nur spazieren geht.

    Aber nach Ostern ist alles anders - da feiern die lieben Museln ja den Ramadan - da will man keine Aufstände von denen haben. Und die Intensivstationen werden wieder zu mehr als der Hälfte von denen belegt werden!



    • Ernst Gennat

      Die Belegungsrate ist derzeit schon so, wie beschrieben, nur sagen darf man es nicht...

    • Meinungsfreiheit

      Ja die erschweren einen Kickl'schen Osterhasenmarsch schon gehörig - aber wie gesagt, mit einiger Phantasie kann er sich einmal anders in unpassender Weise in Szene setzen.

  73. Ernst Gennat

    Kann mir bitte jemand erklären, was 6 Tage strenger Lockdown, welcher erst in einer Woche beginnt, bringen soll????
    Diese Witzfiguren (Regierung, Landeshauptmänninnen- frauinnen) haben sich bereits wohl selbst aufgegeben. Was nehmen die eigentlich für Drogen?



    • Ernst Gennat

      Ach ja, alles klar! Am 12. April beginnt der hochheilige Ramadan, dauert bis 12. Mai. Da darf es selbstverständlich keinen Lockdown geben. Davor muss dem Museln noch Zeit gegeben werden um ihre Ziegen zu schlachten, die sie den ganzen Winter über sehr lieb gehabt haben...

    • Cotopaxi

      Die Heiden schlachten nicht, sie schächten.

    • Pfingstrose
  74. Karl Martell

    Am 20. März 2021 standen in Wien 1500 Demonstranten 1500 Polizisten gegenüber. Für mich ist das große Polizeiaufgebot ein Zeichen, wie sehr Politiker Demonstrationen fürchten. Also wird man alles tun um den aktuellen und zukünftigen Demonstranten die Schneid abzukaufen (mit Einkesselung und Identitätsfeststellung). Auch das Herunterrechnen der Demonstrationszahlen und die Verächtlichmachung der Demonstranten (Neonazis, Verschwörungstheoretiker) ist ein Zeichen, wie sehr Politiker Demonstrationen fürchten. Sie kratzen an deren Legitimität.

    Die von den Politikern herbei gewünschten Toten gibt es nicht. Zusammenzählen ist die einfachste Rechenoperation. Wenn man auf die Einsicht der Politiker hofft kann man lange warten, die hätte schon stattfinden müssen.

    Seine von der Verfassung garantierten Rechte kann man sich nur selber nehmen oder zurück erkämpfen. Auch das Demonstrationsrecht. Ein anderer wird das für mich nicht tun.

    (Ich kann mir natürlich vorstellen, dass es Berufe gibt wo man um seine Existenz fürchten muss, wenn man bei einer Demonstration seine Identität nachtweisen muss, Lehrer, Polizisten etc.)



    • Pfingstrose

      Ich bin bei der friedlichen Demo angezeigt worden, weil ich dem Kessel nicht mehr entkommen bin! Wir wurden schrittweise alle zusammengetrieben! Abstandhalten nicht mehr möglich gewesen!

  75. Jenny

    https://youtu.be/Mbo_DMpxGsI
    Pressekonferenz mit Herbert Kickl über die aktuellen Entwicklungen
    Auch in dieser Woche gibt es wieder spannende Sitzungstage des Nationalrates, diese stehen wieder ganz im Zeichen des schwarz-grünen

    Genial wie immer.. upps.. neinist ja Hetze... lt AU...



    • Meinungsfreiheit

      Kickl ist niveaulos wie immer - danke für den Link - der betätigt nur meine Meinung!

    • elfenzauberin

      @Meinungsfreiheit
      "... der betätigt nur meine Meinung."

      Seien Sie vorsichtig, dass Kickl nicht wieder ihre Meinung betätigt - sonst gilt das als Wiederbetätigung und der Nehammer sperrt Sie ein!

    • Meinungsfreiheit

      Elfenzauberin - können Sie mir den Sinn Ihres Postings auch näher bringen?

  76. MizziKazz

    a) auch in Ö entwickelte ein gewisser Penninger ein wirksames Medikament, welches bereits eingereicht wurde. was machen dann all die Zwangs-und fReiwillig geimpften? Hoffentlich schicken sie dem genialen Kurz und seinem noch genialeren Gesundheitsminister Briefe mit ihren geschätzten Meinungen und schmeissen sie endlich - unter Zuhilfenahme nasser Fetzen - aus dem Parlament.
    b) ich finde es immer unnötig darauf hinzuweisen, dass man im Einzelhandel tests brauchen wird, während man im Lebensmittelhandel keine braucht. Westenthaler macht das auch immer (als Gegenstimme) mit dem ERfolg, dass jetzt im KH jeder Eintrittsgetestet wird (was ich ja noch verstehe), aber dann muss man überall einen Test machen, so wie unsere Oberhelden in der REgierung gestrickt sind. Widerlich. Dann muss man sich wirklich alles kommen lassen.
    c) Ich finde diese Regierung widerlich! Ein, noch nicht mal Gut-dReissiger, hält ein Land in Geisselhaft mit einem Haufen wirres Zeug, weil er nicht willens ist, ehrlich was für sein Volk zu tun. Der Kurz hat ganz am Anfang geglaubt,dass er was für Österreich tut. Das hat sich schon lange gewandelt. Für uns tut der nix. Nur für sich und für seine Hinterfrau. Jedesmal wenn ich ihn sehe, denke ich mir, "du bist eine D.......!" Ich hoffe, er kriegt, früher als später, alles was ihm zusteht. Und dieses Würstchen Anschober dazu! Wie ein Rumpelstielzchendarsteller im Kindertheater kommt er mir in letzter Zeit vor. DEr Mann ist krank - hochgradig. Und darf seine, vielleicht schlummernde sadistische, Ader an unserem Volk ausleben.
    d) wir wissen uns nicht zu wehren. Wenn ich mir immer die videos von Demoverläufen in Ö wie in D ansehe (in Ö ist es noch nicht so arg), dann frage ich mich immer: und wann ist es soweit, dass diese Masse zu laufen anfängt und die Polizisten einfach überrennt. Oder, wie früher bei den Indiaer-Soldaten Kriegen: wann schießt einer? wenn es so weiter geht, wird es dazu kommen. Mit einem widerlichen Nehammer auf alle Fälle. Welch ein grausiges Trio uns da ins Verderben führt a) der Rattenfänger aus Hameln b) Rumpelstielzchen c) ein fast Hells Angel.
    e) Aber vielleicht ist noch nicht alles verloren. Die nächsten Monate werden es zeigen und ich rede nicht von der Impfung...



  77. Josef Maierhofer

    Es wird so viel gelogen wie noch nie.

    Ich glaube die veröffentlichten Zahlen überhaupt nicht mehr. Das Gesundheitspersonal wird zum Lügen erpresst.

    Die Politik hat mit dem Volk überhaupt nichts mehr zu tun und die 'Beschlüsse' der 'Politexperten' zusammen mit den 'Politikern' sind nicht nachvollziehbar, nicht verständlich, nicht beweisbar und in den allermeisten Fällen verfassungswidrig.

    'Test-und Impfstoffvertrieb' lautet die Devise, während die Geschäftsführer der Pharmafirmen offen davon sprechen, dass das ganze ja ein Feldversuch ist und man erst nachher sagen kann, was der Test- oder Impfstoff kann und was nicht.

    Ach ja, die FPÖ, ja, die hat das alles beschlossen, die ist schuld, gell Herr Dr. Unterberger ? Niemand ist gegen Impfungen auf freiwilliger Basis, niemand ist gegen Tests auf freiwilliger Basis.

    Dazu fällt mir gerade ein, wenn man als abzuschiebender abgelehnter Asylwerber den Coronatest verweigert, er ist ja freiwillig, aber nur für Asylwerber, darf man bleiben, gell Herr Kurz, gell Herr Nehammer, gell Frau Zadic, ... ... aber der Kickl ist schuld, wenn er das sagt, gell ?

    Bald werden wir 'gechipt' und ferngesteuert herumlaufen wie Roboter, gesteuert von Vampiren, Zombies und Unfähigen, jeder einzelne von uns. Unsere Politiker sind schon ferngesteuert, auch von Vampiren und Zombies.

    Und die 'Mainstreammedien' machen diesem verderblichen Treiben die Mauer.

    Ich hoffe, die Menschen merken sich das jetzt und wählen nie mehr ÖVP, Grüne, SPÖ, NEOS.



  78. Wechselland

    Kickl hat schon im Herbst eine Aufstockung der Intensivbetten gefordert, die Regierung hat das abgelehnt mit den Worten "das würde Monate dauern" (und weil der Vorschlag von der FPÖ kommt). Nun sind mehrere Monate vergangen und die Intensivbetten sind ausgelastet, weil man die Kickl Forderung abgelehnt hat.

    Diese Regierung ist unfähig und planlos.



    • Henoch 1

      Wurden nicht vorher Intensivbetten reduziert ?

    • Meinungsfreiheit

      Betten kann man herstellen - aber nicht das Personal, das eine jahrelange Ausbildung bräuchgte - das sollte mittlerweile schon jeder kapiert haben - auch der Kickl.

    • elfenzauberin

      @Meinungsfreiheit
      Aber geh!
      Man kann Personal für konkrete Problemstellungen sehr wohl in kurzer Zeit anlernen - das hat bei den Seuchen in der Vergangenheit gut geklappt, wo man Laien und Genesene zur Betreuung der Erkrankten herangezogen hat.

      Heute haben aber Leute in Slim-Fit-Anzügen das Sagen, die keine Ahnung von der Lebensrealität haben. Dazu gesellen sich ein Haufen Claqueure, die sich nicht scheuen, ihre Inkompetenz öffentlich zur Schau zu stellen.

    • sokrates9

      Meinungsfreiheit@ Ich kann mir nicht vorstellen dass man einen Pfleger in einem Crashkurs nicht in einer Woche zu Spezialisten für Intensivcovidfälle umschulen kann!Auch auf intensiv gibt es verschieden Stufen, genesende Fälle könnte man in unterabteilungen verlegen.. wollen müsste man! In Rußland und China natürlich voll GAGA hat man Spitäler mit 2000 Betten in einer Woche! auds dem Bodengestampft. Sind eigenarigerweise derzeit nicht belegt!

    • Hausfrau

      elfenzauberin:
      Beim Pflegepersonal muss man zwischen DGKP und Hilfskräften unterscheiden. Die Ausbildung zur DGKP nimmt einige Jahre in Anspruch und für die Intensivstation ist weiteres Lernen erfolderlich. Hilfskräfte werden vorwiegend in nomalen Bettenstationen eingesetzt.
      Übrigens wird mit der Anzahl der noch freien Intensivbetten von den Entscheidungsträgern viel gemogelt. Lesen Sie das heutige Presse-Interview von Köksal Baltaci mit dem Intensivmediziner Walter Hasibeder.

    • Meinungsfreiheit

      sokrates Die nächste Lösung derr FPÖ: Schnellsieder und Pfuschkurse.
      Aber Sie haben es hier mit Menschenleben und keinen Autowracks zu tun.
      Und zweitens zeigt mir dieser Ansatz, dass offensichtlich die Vorstellungskraft was exponentielles Wachstum heißt, völlig fehlt.

      Da wirds mit ein paar hundert Betten samt Personal selbst für eine Verdoppelung bei weitem nicht getan sein.

  79. Peter Kurz

    Kickl darf also Kurz nicht mehr kritisieren, weil "fast alle anderen Regierungen der Welt mindestens genauso chaotisch agieren".
    Mit dem gleichen Argument könnte man Kritik am Bevölkerungsaustausch, an der Klimapolitik oder am verheizen von Steuermilliarden als ungehörig bezeichnen, weil fast alle anderen genau so agieren.

    Beim Thema Corona verlässt Dr. Unterberger oft den Pfad der nüchternen Logik und gleitet ins Polemische ab.



    • Gandalf

      Weil der Nachbar aus dem Fenster springt, muss ich ihm noch lange nicht nachspringen.

    • Meinungsfreiheit

      Es geht nicht um die Kritik, sondern um die absolut miese Qualität dieser, die zum Großteil bis ins Lächerliche reicht.
      Heute sind drei Politiker aufgetreten und haben ohne vernünftige Grundlage die Abberufung Blümels verlangt.
      Halten diese Typen die Wähler für wirklich so blöd, oder wollen die sich bewußt lächerlich machen?

  80. Templer

    Wir sind also wieder beim FPÖ- und vor allem Kickl- bashing angelangt.
    Nur weil fast alle Regierungen weltweit Chaotische, nicht nachvollziehbare und sich teilweise widersprechende Maßnahmen setzen, ist dies noch lange nicht richtig und entschuldbar.
    Testen, testen, testen
    Impfen, impfen, impfen
    Masken ,Masken, Masken und
    Zusperren, zusperren, zusperren, sind jedenfalls hinterfragbare Maßnahmen, deren Wirkung analysiert werden müsste.

    Aus Fällen von Entführungen mit Mordabsicht weiß man, dass die Opfer folgende Reaktionenabfolge zeigen:

    Angst
    Widerstand
    Wut und Empörtheit
    Flehen nach Gnade
    Und letztendlich Akzeptanz.



    • Meinungsfreiheit

      Kickjl möchte nur Aufsperren und das Chaos pur verursachen, damit dann Hofers bislang lächerliche Aussage "die Regiereung hat nichts mehr im Griff" endlich der Wahrheit entsprechen würde.

    • elfenzauberin

      @Meinungsfreiheit
      Georgia, Oklahoma, Tenessee, Colorado, Wyoming, Texas, Florida usw. haben die blödsinnige Lockdown-Politik mehr oder weniger beendet - nur hier in Österreich glauben die Politiker, sie seien gescheiter als der Rest der Welt.

    • Templer

      @elfenzauberin
      Wen Meinungsfaschist was sagt, dann ist das so.
      Fakten zählen nur, wenn sie ins beauftragte Postingweltbild passen.
      Don't Feed the Troll

    • Meinungsfreiheit

      Templer - schon hart der Wahrheit ins Auge zu blicken und keine Gegenargumet zu haben - gell!

  81. Wyatt

    Volksbegehren „RÜCKTRITT BUNDESREGIERUNG“

    Der Nationalrat möge ehestmöglich durch einfaches Bundesgesetz
    gemäß Art. 29 Abs. 2 B-VG vor Ablauf der XXVII. Gesetzgebungsperiode seine Auflösung beschließen. Hierdurch soll der Weg für die unverzügliche Abberufung der gesamten Bundesregierung und die Ernennung einer Expertenregierung bis zur Durchführung von Neuwahlen freigemacht werden.

    https://www.oesterreich.gv.at/themen/leben_in_oesterreich/buergerbeteiligung___direkte_demokratie/2/Seite.320475.html



    • Meinungsfreiheit

      Auch Sie werden sich an demokratische Entscheidungen, die die überwiegende Mehrheit der Österreicher nun mal so getroffen hat, gewöhnen müssen!
      Und bis zur nächsten Wahl hat endlich eine sinnvolle Oppositionsarbeit geleistet zu werden.
      Denn die Oppositionsrolle hat sich die FPÖ schließlich selbst ausgesucht!

    • Wyatt

      ....überwiegende Mehrheit?

      Die Grünen z.B. wurden von über 90 % der Wahlberechtigten NICHT gewählt, wobei rund 25 % überhaupt NICHT gewählt haben, auch den Kurz nicht!

    • GT

      Sie kennen die Spielregeln der Demokratie nicht? Schade, sas wäre aber sehr nützlich, um hier einen sinnvollen Beitrag zu liefern.

    • Wyatt

      @ GT,
      Sie meinen, wenn eine 30% Minderheit sich mit einer 10% Minderheit zusammentut, dann ist das eine "überwiegende Mehrheit"?

    • Meinungsfreiheit

      Wyatt - rechnen sollte Sie schon noch richtig können - beide zusammen haben über 50% - also eine demokratische Mehrheit

      und Kickl hat gerade mal 16% zusammengebracht- und mit Sicherheit die nicht einmal mehr!

    • elfenzauberin

      @Meinungsfreiheit
      So gesehen verfügte auch der Gröfatz über eine demokratische Mehrheit.

      Wollten Sie uns das mitteilen?
      Immerhin träumt man ja in ÖVP-Kreisen von der Diktokratie, also einer Mischung aus Demokratie und Diktatur (Mei-Pochtler). Wie so eine Diktokratie in der Praxis aussieht, können wir uns erste Reihe fußfrei ansehen.
      Willkommen in der DDR 2.0

  82. Henoch 1

    Ich kann nur sagen, KURZ MUSS WEG !



    • Templer

      Volle Zustimmung.
      Kurz ist aber nur das Gesicht der Ausführung und Umsetzung.
      Die drahtziehenden Hintermänner die sich als Philantrooen verkaufen gehören zur Verantwortung gezogen.
      Die Queen würde sagen:
      ...lassen sie es wie einen Unfall aussehen...

    • Henoch 1

      Völlig richtig, lieber Templer. Durchschaue das System. Und, ..... nebenbei, wie ein Unfall auszusehen hat haben wir ja schon erlebt. Oder nicht ?

    • Abaelaard

      Kurz muss nicht weg, sondern muss diese üble Suppe die er sich selbst eingebrockt hat auch selber auslöffeln, mit allen Konsequenzen.

      Ich denke, dass er schon jetzt den wahrscheinlich versprochenen hohen EU- Posten herbei sehnt um der kommenden wirtschaftlichen Misere zu entgehen, und die Verantwortung hinter sich zu lassen.

    • Cotopaxi

      Ich schlage vor, Herrn Kurz zum Botschafter im shithole Gaza-Streifen zu machen. Er ist ja so gerne in dieser Gegend.

  83. Jenny

    Herr Unterberge, das Einzige was nur noch lächerlich ist, ist diese Regierung mit ihrn hirnlosen Maßnahmen und sie in ihrer gläubigkeit an eine nicht vorhandene Pandemie. Nicht die Opposition im speziellen Kickl, der hat eine klaren analytischen Verstand.
    die ditktaur des mturantenschreitet zügigst voran, aber sie und die anderen Sektenanhänger wollen das nicht sehen, ihre Argumentation ist wie die der linken, einfach Behauptungen aufstellen ohne Evidenz. Hier wurden hunderte fakten aufgezählt, wenn man mit offenen Augen durch diese welt geht sieht man, daß fast alles in Bezug auf corona gelogen und gesponnen ist, man sieht wohin der Kurz steuert und das ist nicht lächerlich sondern brandgefährlich. Und wer diesem ungebildetem Narziss nachrennt um ihm die Mauer macht ist es auch. Lassen sie sich ompfen, ich hoffe für sie ehrlich, daß sie keine Nebenwirkungen haben werden und ihren ansonst so klaren Verstand wieder bekommen. Aber lessen andere bitte in Ruhe mit ihren Belehrungen über diese Plandemie die mehr Schaden in ihren Maßnahmen anrichtet wie die krankheit, denn wenn man eine Krankheit erst ducht x-tausende Tests feststellen muss, kann es nicht weit her sein mit ihrer Gefährlichkeit.
    Und vllt könnens ja noch rechnen: es weden tägl. bis zu 3500 NEUINFEKTIONEN GEMELDET:: RECHNEN SIE DAS MAL AUF DIE 365 TAGE HOCH; DA HABEN WIR DIE HERDENIMUNITÄT schln längst erreicht, denn Österreich hat ja keine 50 Mio. Einwohner und die herdenimunität soll ja bei 60% erreicht sein. Aber auch das wird sie in ihrem blinden Coroanfanatismus nicht überzeugen. Schade um eine guten Mann.



  84. Ella (kein Partner)

    Die Ostregion wird zur Versuchsregion. Man will sehen, wie das geht, wenn man Ungetestete und Ungeimpfte de facto aushungert und einsperrt. Die Zahlen sind künstlich erhöht worden. Je mehr getestet wird, umso höher werden die Inzidenzen. Dass die Spitäler plötzlich überlastet sind, glaube ich mit keinem Wort. Das ist alles Schwindel. Wer überprüft das alles? Jeder Arzt, jede Schwester, die auspackt, verliert ihren Job bzw. die Berufszulassung.

    Die Zutrittstests haben überhaupt sonst keinen Sinn, als die Menschen zu quälen und halt ihr Genom zu erhalten.

    Wann tritt die Regierung endlich zurück? Mit jeder Maßnahme zur Zerstörung unserer Wirtschaft und unserer Gesundheit, denn es gibt auch noch etwas anderes als Husten, der Zerstörung der Kinderseelen und ihrer Zukunft, steigen die positiv getesteten Gesunden noch mehr an. Jagd dieses Satanistenpack samt ihrer Noname-Experten endlich zum Teufel!



    • Ella (kein Partner)
    • Ella (kein Partner)

      Und so reden die echten Experten, die auch einen guten Ruf haben und schon vor der Krise bekannt waren:
      https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/medizinprofessor-soennichsen-tritt-diebasis-bei-das-mass-ist-voll-a3476940.html

    • Meinungsfreiheit

      Da ist überhaupt keine Versuch dabei. Alle Mittel sind hinlänglich bekannt und bewährt.
      Und wer zu faul ist, in ein Loch zu spucken um zu testen, den ist ohnehin nicht zu helfen.

    • Ella (kein Partner)

      Spucktests werden ja nicht zugelassen. Es muss ein Staberltest sein, mit dem Zellen entnommen werden.

    • GT

      Tut mir leid, werte Fr. Ella - aber ihrem Beitrag muss von A - Z widersprochen werden. Sehr realitätsfern, um es vornehm auszudrücken.
      Zur Behauaptung, dass die Inzidenzen steigen, weil viel getestet wird: Nein, die Inzidenzen steigen, weil entsprechend viele positiv getestet wurden.

    • Freisinn

      Werter Herr/Frau GT:
      der Zusammenhang sollte klar sein: je mehr getestet wird, desto mehr wird gefunden. Leider haben die Verantwortlichen die Kunst der Prozentrechnung noch nicht begriffen, sonst würden sie die Zahl der Neuinfektionen in Beziehung setzen zur Zahl der Testungen im betreffenden Zeitraum: Dies wäre dann die Positivitätsrate. Diese Größe wird inder öffentlichen Diskussion aber kaum verwendet, obwohl sie die beste Kennzahl wäre.

  85. Loretta Klar

    Fürs erste schlage ich regelmäßige Drogentests bei Regierungsmitgliedern vor, da von Entscheidungen unter Drogeneinfluss ein große Gefahr für die Gesundheit der Bevölkerung ausgehen kann. Also ran ans Freitesten!



    • Ella (kein Partner)
    • Cotopaxi

      Und Offenlegung aller Bankkonten der Schwartztürken und der Geschäftsverbindungen in den Mittelmeerraum.

    • Gandalf

      Beim Gesundheitsminister wäre zusätzlich eine psychiatrische Untersuchung angezeigt. Es wäre zu klären, ob dieser Mann nicht längst ein Fall für den Maßnahmenvollzug wäre...

    • pressburger

      @Gandalf
      Evtl. Biden - Syndrom

  86. Cotopaxi

    Irgendwann habe ich aufgehört, den heutigen Blogeintrag unseres Blogmasters zu lesen. ähnlich einschläfernd wie das geleiere Anschobers.



    • Jenny

      Ja mehr wie knapp das erste Drittel schaffte ich auch nicht und dann packte mich der heilige Zorn...

    • gebirgler

      Ich lese es trotzdem immer da ich der Meinung bin man soillte immer alle Meinungen anhören. Auch wenn es sich in diesem Fall um eine Minderheitenmeinung handelt (außer in seiner Altersgruppe).

  87. Walter Klemmer

    Nach einem Jahr Coronahysterie in den Medien und dann auch die Angstmaßnahmen in der realen Welt:

    Fakt: Es sterben nicht mehr Menschen als jedes andere Jahr in Bezug zur Bevölkerungszahl und deren Alter.

    Die Auslastung der Spitäler ist jedes Jahr so, wie diese derzeit ist. Jetzt dürfen Ärzte aber ihre Not breit in den Medien darlegen. Noch vor zwei Jahren juckten überlastete Spitäler niemanden.
    Bad News are Good News.

    Die Impfung ist wie die Grippeimpfung zu sehen. Sie hilft "hoffentlich" dem einen oder anderen zu einem abgeschwächten Verlauf.

    Grundsätzlich gilt aber einem feigen gottlosen Volk:
    Wer nicht sterben kann und nicht bereit ist, seinem Schöpfer gegenüberzutreten, kann auch nicht leben und muss sich eingesperrt und ängstlich isoliert zu Tode fürchten.

    Das vor einer Krankheit, die nicht mehr Tote fordert als andere, die uns in den letzten Jahrzehnten besuchten. Dies sogar bei den öffentlichen Coronatodeszahlen.

    Ein Haufen gottloser Angsthasen, kriegt auch die Angsthasenregierungsmannschaft und die tägliche Angstpropaganda, damit sich alle gemeinsam zu Tode fürchten und nichts Wichtiges mehr erledigen können.

    Schicke dich an, deinem Gott zu begegnen. Dies ist auch ohne Tod möglich: Jesus ist nur ein Gebet entfernt und raubt die Todesangst und lässt die Angstgeschäfte erkennen. Der Tod ist Teil der realen Welt und wer nicht sterben kann, hat das Leben (=Jesus) nicht begriffen und bleibt ein armer Narr.



    • MizziKazz

      @Franz
      Angesichts einer möglichen "Zwangsimpfung" (könnte bei mir evtl. von Berufs wegen passieren, ist noch nicht klar) und diverser "doomsday Voraussagen", die wahr sein können oder auch nicht, habe ich schon mal mein inneres Testament gemacht. Soll heißen, ich bin zwar freiwillig nicht bereit zu sterben zum jetzigen Zeitpunkt, aber wenn es denn sein müsste, könnte ich auch schon auf ein sehr interessantes und bewegtes Leben zurückblicken und sagen: nun, dann ist es halt jetzt aus. Allerdings möchte ich nicht lebendig ersticken, was hoffentlich nicht durch monstemutationen allen blühen könnte... Ich denke, schlimm ist es für die Jungen, die auf Brautschau sind, die Familien gründen wollen. Die tun mir wirklich leid, weil unsere Politiker nix für sie über haben. Sie scheren immer mit einem breiten Kammm über alles drüber und alle, absolut alle Kollateralschäden, sind Angstschober und Co wurscht. WEil hier kranke oder karrieregeile Leute am Werk sind...

  88. Freisinn

    FPÖ Abgeordnete als "Gefährder" wegen des Nichttragens von Gesichtsmasken...
    A.U. sinkt langsam ab auf das Niveau eines Dr. Szekeres von der Wr. Ärztekammer und ähnlich gepolter Sympathieträger. Ob er damit seinem Idol Kurz etwas Gutes tut, wage ich zu bezweifeln. A.U. möge doch mal erklären, welchen Nutzen die Testweltmeisterschaft den Österreichern bringt.
    Das Infektionsgeschehen wird erst dann zum Stillstand kommen, wenn eine Herdenimmunität erreicht ist. Durch das ewige "Lockdownen" wird dieser Zustand immer mehr in die ferne Zukunft verschoben - ob das der Maturant nun versteht oder nicht. .



    • Cotopaxi

      Nicht nur Maturanten verstehen das nicht, auch unser Blogmaster nicht. Und der ist Akademiker.

    • Ella (kein Partner)

      Ich glaube, der hat schon ziemlich abgebaut. Im Alter werden manche rasch einfältig ...

    • Henoch 1

      ************
      ************

    • Meinungsfreiheit

      Das traurige an den Leuten ist, dass sie das bis heute nicht kapieren, dass sie andere gefährden.

      So macht man sich im maximaler Weise lächerlich!

    • Charlesmagne

      Die Bundesregierung sieht „Licht am Horizont“. Ist ihnen auch klar dass der Horizont immer relativ gleich weit weg bleibt, wenn man sich auf ihn zubewegt?

  89. Konrad Hoelderlynck

    1.
    Die Verwirrung durch rund 250 Verordnungen á rund 35 Seiten im Laufe von 12 Monaten ist keine Orientierungslosigkeit der Regierung, sondern Programm dieser Regierung, um ganz gezielt die Bevölkerung zu verunsichern. Hier wird - inzwischen weiß das eh schon jeder - eine Test-Pandemie politisch abgewickelt. So etwas ist nicht per se schlecht. Schließlich sollte man wissen, wie in einem wirklichen Ernstfall die Krisenmechanismen funktionieren. Wirklich fatal daran ist der unglaubliche Aufwand, mit dem der Bevölkerung seit einem Jahr eine Lüge nach der anderen aufgetischt wird. Das fordert zum Widerstand geradezu heraus.

    2.
    Die Regierung ist mit Sicherheit selbst schon genervt von der Sache, allerdings sucht man einen Ausstieg, ohne das Gesicht zu verlieren. Das ist schwierig.

    3.
    Die Rechtslage ermöglicht es nicht, Parlamentariern das Tragen einer Maske im Plenum vorzuschreiben. Daher ist es legitim, wenn Abgeordnete das Tragen einer Maske ablehnen. Jene, die sich deswegen aufpudeln, sollen besser vor der eigenen Tür kehren. Inzwischen ist bekannt, dass sie den Fetzen in dem Augenblick herunter reißen, in dem keine Kameras mehr zugegen sind. Auch hier wäre Ehrlichkeit geboten, aber was soll's: ein großer Teil der Bevölkerung ist offensichtlich dankbar, nach Strich und Faden veräppelt zu werden. Infam und rücksichtslos ist lediglich das Verhalten dieser Regierung. Im übrigen halte ich die Argumentationslinie "Impfkritiker - skurrile Spinner - FPÖ - infam und rücksichtslos - Gefährder" für sehr bedenklich. Handelt es sich dabei doch um eine klassische Taktik der Linken, den politischen Kontrahenten zu diffamieren.

    3.
    Dass Politiker miteinander streiten bis die Fetzen fliegen, sollte in einer Demokratie akzeptiert werden können. Ich darf daran erinnern, dass jeder einzelne Mandatar in diesem Lande die Interessen seiner Wähler zu vertreten hat. Wer beständig Einstimmigkeit in der Koalition einfordert, hat entweder das Prinzip nicht verstanden oder vergessen, worum es im Parlamentarismus eines demokratischen Landes geht. Eine Politik nach dem Muster der SED ist es jedenfalls nicht, was sich die Mehrheit der Bevölkerung wünscht (hoffe ich jedenfalls).

    4.
    Planbarkeit für das Ende der Test-Pandemie einzufordern, ist absolut gerechtfertigt. Das geht natürlich nicht, wenn das Projekt ausschließlich auf Lügen aufgebaut ist.

    5.
    Skurrilität: Wirklich skurril ist einzig und allein der Umstand, dass sich die österreichische Bevölkerung seit mehr als zwölf Monaten von einem halbwüchsigen Maturanten und einem ferngesteuerten Volksschullehrer auf der Nase herum tanzen lässt. Wie leicht das geht, haben uns zuletzt die Deutschen vorgeführt, die vier Jahrzehnte lang von einem Dachdeckergesellen und einem Tischler erfolgreich drangsaliert worden sind. Kein ernstzunehmender Mensch kann sich wirklich wünschen, dass ein solches System nun auch in diesem Land etabliert wird.

    6.
    Was es bedeutet, dass jemand sich durch das Verbot von Alkohol am Steuer genervt fühlt und gleichzeitig zur Akzeptanz aufruft, wenn ein Volk sukzessive seiner Grundrechte beraubt wird und mit gesundheitsschädlichen Maulfetzen herumlaufen muss, darüber muss ich - bei aller Wertschätzung - noch nachdenken.



    • oberösi

      Genau darum geht es bei der ganzen geplanten Pandemie-Hysterie: die Politik sucht einen Weg aus der Sackgasse, in die sie sich mit ihrer anmaßenden, paternalistischen Politik gebracht hat, für alles und jedes zuständig zu sein, vor allem für ein langes und glückliches Leben der betreuten Schlafschafe.

      Ohne das Gesicht zu verlieren, und um ja wieder gewählt zu werden in der besten aller Demokratien.

      Und keine Frage, die Schlafschafe werden in Scharen zur nächsten Wahl strömen, aus Dankbarkeit, aus höchster Corona-Not gerettet worden zu sein. Und werden ihre Schlächter brav wieder wählen.

    • Templer

      *********************
      ++++++++++++++++
      *********************

    • Don Pedro

      @ oberösi
      Dass "die Politik" einen Weg aus der Sackgasse der Pandemie suche, halte ich für einen frommen Wunsch. Gelegenheit dazu hätte es mehrmals im letzten Jahr gegeben, wenn man es nur gewollt hätte. Ich muss korrigieren: Wenn man es nur gedurft hätte.

      Der Weg in die Pandemie ist eher mit der Fahrt der Titanic zu vergleichen, die allerdings mit voller Absicht gegen den Eisberg gesteuert wird.

      Sowohl die dazu benützte Corona-Grippewelle als auch die Flutung und Alimentierung von Kulturfernen aus Afrika und Nahost sind Teil des Plans, unsere Jahrtausende alte Zivilisation und Kultur mit all den Errungenschaften, die das Zusammenleben bisher ermöglicht haben, zu zerstören.

    • Don Pedro

      PS: Vielleicht schaffen es noch einige, die Rettungsboote zu erreichen!

    • Wyatt

      @ Don Pedro,
      ich vermute Sie liegen richtig, mit ihrer Stellungnahme.

  90. elfenzauberin

    Die wahren Schwachköpfe sind doch diejenigen, die ernsthaft glauben, mit irgendwelchen Maßnahmen den lieben Gott spielen zu können. Die Menschheit wurde schon oft in ihrer Geschichte von diversen Seuchen heimgesucht. Nie und nimmer ist es jedoch der Fall gewesen, dass man deswegen die Menschen 1 Jahr lang (!!!!) daran gehindert hat, ihren Beruf auszuüben und für ihre Existenz zu sorgen.

    Auf so eine Idee kommen nur weltfremde Politiker, die auf keine Lebenserfahrung verweisen können.

    Anstatt dass man einen Modus findet, wie man gut durch die Pandemie kommt, erfinden unsere Politikdarsteller jeden Tag neue Schikanen, die weitgehend nutzlos sind, aber tausende und abertausende Existenzen zerstören.

    Dagegen erscheinen mir die dümmsten Impfgegner und Leute, die Viren für eine Erfindung von Bill Gates halten, als eine Ausgeburt der Vernunft und Klugheit.

    Unsere Politikdarsteller, die momentan unsere Gesellschaft nachhaltig zerstören - ob aus Absicht oder Dummheit sei dahingestellt - haben jedenfalls nicht einmal einen Promille der Weitsicht der allerdümmsten Maßnahmengegner.



    • Templer

      ********************
      +++++++++++++++
      ********************

    • Meinungsfreiheit

      Na die FPÖ hat ja schon den Modus - alles aufsperren, dem Chaos seinen Lauf lassen und dann "die Regierung hat nicht im Griff" kreischen.

      Wenn Sie nur 100 km über den Kleinstaatlereizaun sehen würden, wüßten Sie was passiert wenn dieser Leichtsinn auch bei uns Einzug halten würden.

      Im übrigen sind in New York, wo es de facto kaum einen Lockdown gab 30 % der Einzelhändeler und kleinen Betriebe bislang eingegangen.
      Wenn das es ist, was Kickl und Co wollen?

    • elfenzauberin

      @Meinungsfreiheit
      Der war gut!
      Überall auf der Welt außer in Österreich und Deutschland findet man zu einem normalen Zustand zurück, nur hierzulande haben irgendwelche Armleuchter das Sagen, die glauben, man könne ein Zirkulierendes Virus aus der Welt schaffen, indem man Ausgangssperren und Berufsverbote verhängt.
      Das ist wirklich grenzenlos debil - und diejenigen, die diesen Schwachsinn gutheißen, sind auch nicht viel gescheiter.

    • Meinungsfreiheit

      Elfenzauberin - Ihr Posting ist notiert - das Ergebnis am Ende des Tages wird es zeigen, ob Sie, wie so oft, unrecht hatten

    • elfenzauberin

      @Meinungsfreiheit
      Das Ende des Tages naht - und es pfeifen die Spatzen von den Dächern, dass die Kollateralschäden des Lockdowns die durch Corona verursachten Schäden um das Mehrfache übersteigen, sowohl in ökonomischer, als auch in gesundheitlicher als auch in sozialer Hinsicht.
      Wissen Sie, wieviel Schlaganfallpatienten zu spät behandelt wurden, die dann unnötigerweise verstorben sind? Wissen Sie, wieviel Herzinfarktpatienten noch leben könnten, wenn man im Krankenhauswesen nicht alle nach Covid ausgerichtet hätte? Wissen Sie, wieviel Krebskranken sich jetzt in einer aussichtslosen Lage befinden, weil ihre Erkrankung zu spät diagnostiziert wurde?

      Nein, Sie haben eben keine Ahnung!

  91. Ella (kein Partner)

    Handelsobmann: Wenn schon Testpflicht, dann überall

    Was für menschenverachtende und dämliche A*** bei uns überall was zu sagen haben. Statt dass dieser VP-Wurm dafür kämpft, dass der Handel offen bleibt, zB auch einfach durch Ungehorsam, verlangt er, dass alle zusperren müssen und damit das Aushungern der Menschen, die sich nicht von Feuerwehrleuten oder Soldaten in die Nase bohren bzw. mit AstraZeneca umbringen lassen wollen.

    Mich kriegt ihr jedenfalls niemals!

    Amazon versendet alle Lebensmitteln, auch frische Sachen. Jetzt stellt auch schon oft Amazon selbst zu - dann kommts zumeist am nächsten Tag. Unimarkt stellt zu und zwar auch möglichst rasch, Billa braucht zumind. bei uns am Land mind. 1 Woche. Das muss man dann halt besser planen. Sogar ein Zigarettengeschäft habe ich gefunden, obwohl ich ohnehin nur ab und an eine paffe ... ich mache schon lange keinen Lungenzug mehr, wodurch ich oft stundenlang vergesse, dass ich mal eine rauchen könnte.
    https://www.tabak-boerse24.de/checkout/shippingPayment
    Da kann man auch mit Klarna bezahlen.

    Es ist maximal hirnlos, und schon zutiefst bösartig, Tests UND FFP2-Masken zu verlangen! Die Zutrittstests zum Handel haben nur EINEN Sinn: Man will möglichst viele Menschen testen und zwar nicht wegen Corona, sondern wegen der Gen-Datenbank, auf die besonders Gates spitzt. Denn in den Geschäften steckt sich keiner an!

    Was soll das werden? Ein Testlauf, was man mit dem Impfpass alles zusperren wird? Wollen die ernsthaft in Zukunft Ungeimpfte de facto daheim einsperren?

    Und bei allem dürfen wir nicht überprüfen, ob die Zahlen überhaupt stimmen. Wer hat wirklich Covid? Wer ist nur falsch positiv getestet? Aber gewiss ist, dass das Testen von gesunden Menschen, die man dann zu Gefährdern erklärt, ein riesiges Verbrechen!

    Ab morgen fahre ich täglich mehrmals einkaufen und werde soviel hamstern, dass ich mind. 1 Jahr auskomme damit!



    • Willi

      Ella, das ganze Theater veranstalten sie nur, weil das Geld kaputt ist. Also kein Geld mehr auf einer Bank lassen und Gold- und Silbermünzen kaufen. Diese nach Möglichkeit an einem Stahlbetonfundament verbuddeln, wegen der Metalldetektoren.
      https://goldswitzerland.com/de/toxisches-papiersilber-physisches-silber-investment-des-jahrzehnts/

    • Gandalf

      Also dieser Herr Trefelik ist ja ein besonderes Genie. Solche Interessensvertreter gehörten mit nassen Fetzen davongejagt. Nicht umsonst spricht ein Jugendfreund von mir, Zeit seines Lebens selbständig berufstätig und jede Menge Kummer mit seiner Interessensvertretung gewöhnt, nur von der "Kammer der verderblichen Wirtschaft".

    • bhblog(siehe preview.tinyurl) (kein Partner)

      Solange es Registrierungspflicht in der Gastronomie gibt, sehen die mich auch nicht. Selbst die Lokale die ich sehr gerne habe.
      Der grüne Pass wird noch dazu führen, dass es immense Datenskandale gibt auf einem Niveau eines mini-nsa-skandals (wie im Snowden-Film nicht der Doku).

      Will man wirklich, dass der Staat Infos hat wie z.b. wo gerade die Freundin sich aufhält während sie behauptet hat,dass sie angeblich daheim ist oder bei der Familie?
      Das wird definitiv verkommerzialisiert werden.
      Nach außen hin wird es heißen die Standort undandere Daten sind nur zum Contact Tracing, dann wird aber auch möglich, eine Überwachung durchzuführen.

  92. Maria Kiel

    so dankbar wir für ein Spray aus Israel sein könnten - aber wie wäre es, wenn Österreich selbst sich einmal aus dem bequemen Schlingersessel aufraffen würde und ein Medikament auf die Beine stellt? Gabs da nicht einmal eine Zeit wo die Wiener Medizinuniversität ganz ganz weit oben Richtung Weltspitze rangierte? Zugegeben, es ist wirklich schon sehr lang her und wir haben inzwischen natürlich sehr viel Wichtigeres an unseren Unis zu bedenken (Gender!!!!!äh-innen). Trotzdem: wie wäre es mit Penninger? nur so ein kleiner Versuch mit ein paar Euro Forschungsgeld vielleicht? auch wenn für unsere Gottsöbersten die Vorstellung von Genialität etwas besonders Grauenerregendes sein muss, so grauenerregend wie eben alles das einem vollkommen unbekannt ist....



    • Specht

      Bei der seit 22 Jahren durchgeführten Studie von ACE2 von Josef Penninger entpuppte sich dieser Rezeptor als jene Struktur, die das Corona-Virus zum Eindringen in die Zellen nutzt
      Diese Studien wurden im Jänner abgeschlossen und bei dem nun von Penniger erforschten Medikamenten-Kandidaten handelt es sich um ein biotechnologisch hergestelltes menschliches Angiotensin Converting Enzym 2(rhACE2)das die Wiener Biotechnologiefirma APEIRON unter dem Namen"APNO1".Damit werden dem Virus die Tür versperrt.
      Bei COVID-19 handelt es sich um das größte Wissenschaftsprojekt aller Zeiten,ACE2 sei wahrscheinlich zum meist beforschten Protein überhaupt geworden. Seit Jänner bei EMA zur Zulassung eingereicht.

    • Charlesmagne

      Wie haben doch Faßmann und Co die halbe Million abgefeiert, die für die Wissenschaft locker gemacht wurde. Nur zum Verleich: der Lockdown kostete den Staat bisher mindestens 33000 Millionen.

    • sokrates9

      Warium dauert diue Zulassung so lange? In dcen USA wurde berichtet eutropäische Zulassungsbehörden brauchen so lange weil sie Dienst analog Bürokraten machen, keine Überstiunden, nicht zum Wocehenende! EU - Sozialisten halt!

    • Specht

      @Maria Kiel soviel man weiß ist das Nasenspray in der Wirkung wie die Impfung.
      Das Besondere an der Medizin Pennigers ist es eben, dass die ungewünschten Nebenwirkungen nicht nur ausbleiben, sondern sogar die Organe schonen, den Erstickungstod verhindern, eine Verklumpung des Blutes durch das Enzym nicht vorkommt und den Viren die Türe versperrt. So können sie sich nicht vermehren und das Immunsystem auf natürliche Weise antworten. Offensichtlich denkt Kurz nicht daran das zu fördern.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2021 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung