Ein klares Plädoyer für eine echte Mitte-Rechts-Regierung!

Autor: Peter Haider

Impfmisere – der erste Schuldige wurde gefunden

Autor: Markus Szyszkowitz

Wir riskant könnten Lockerungen nach Ostern sein?

Autor: Rachel Gold

Konjunktur: EZB druckt Geld

Autor: Markus Szyszkowitz

Harry & Meghan TV-Show

Autor: Markus Szyszkowitz

Missverständnis um Hygiene Austria

Autor: Markus Szyszkowitz

Politik als Spielwiese von Ersatzreligionen

Autor: Josef Stargl

Ostern: Lockdown.

Autor: Markus Szyszkowitz

Türkische Opposition?

Autor: Rachel Gold

Die Freiheit der Kunst und ihre ahnungslosen Vollstrecker

Autor: Leo Dorner

Weitere Gastkommentare

Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Wie man Industrie und Jobs noch mehr vertreibt

Immer wieder muss man sich bei Entscheidungen der Politik an den Kopf greifen: Verstehen die denn gar nicht, was sie da ständig anrichten? Diesmal ist es zwar die deutsche Regierung, aber den Schaden, den ein jetzt von ihr vorgelegter Gesetzesentwurf auslöst, werden direkt wie indirekt auch österreichische Unternehmen und Arbeitnehmer zu tragen haben.

Die Regierung Merkel plant ein "Lieferkettengesetz", das größere Unternehmen dazu verpflichtet, bei all ihren ausländischen Zulieferern gegen Menschenrechtsverletzungen, Kinderarbeit und Umweltsünden vorzugehen. Klingt edel, ist aber im wirklichen Leben ein absoluter Wahnsinn. Alleine Volkswagen hat rund 40.000 Zulieferer!

Zwar heißt es, deutsche Unternehmen müssen nur dann aktiv werden, wenn sie Kenntnis von einem Verstoß gegen diese Vorschriften erhalten. Das wird aber mit absoluter Sicherheit einen Tsunami von NGO-Vorwürfen auslösen, die teils mit denunziatorischer, teils mit erpresserischer Motivation entdecken werden, dass irgendein Subsubsubsub-Lieferant Kinder beschäftigt. Das wird mit Sicherheit für eine Reihe von Unternehmen die Notwendigkeit erzwingen, aus Deutschland abzuziehen, wenn sie preislich weiter auf den Weltmärkten mit der Konkurrenz mithalten wollen.

Das aber wird auch auf viele Unternehmen in Österreich schlimme Auswirkungen haben, ist doch Deutschland der weitaus wichtigste Exportmarkt für sie. Zieht ein Konzern aus Deutschland beispielsweise nach Ostasien, werden auch die Österreicher nicht mehr zuliefern können. Und überdies werden die Denunziationen und Abkassier-Aktionen der NGO-Szene auch österreichische Unternehmen unter Druck setzen, die noch weiter liefern wollen.

Dabei ist vor nicht allzulanger Zeit etwa in der österreichischen (und wahrscheinlich ebenso der deutschen) Landwirtschaft die Mitarbeit von Kindern ganz selbstverständlich gewesen. Was man ja heute noch an den späten Sommerferien merkt.

Das alles ist ein absoluter Wahnsinn in Zeiten der größten Wirtschaftskrise, Arbeitslosigkeit und Schuldenexplosion seit 1945. Jeder vernünftige Mensch bangt, wann es endlich wieder aufwärts geht. Das Wichtigste für dieses Ziel wären ganz eindeutig Deregulierungen und Erleichterungen. Statt dessen brütet die Politik ständig neue Mega-Regulierungen und Wachstums-Hemmer aus wie ein solches "Lieferkettengesetz".

Nicht einmal die restlichen EU-Länder sind bereit, bei diesem Gutmenschentum mitzutun. Nur Deutschland tut das. Und einen Gutteil der Schäden bekommt Österreich ab …

Ich schreibe in jeder Nummer von Österreichs einziger Finanz- und Wirtschafts-Wochenzeitung "Börsen-Kurier" die Kolumne "Unterbergers Wochenschau".

zur Übersicht

einen Kommentar schreiben

Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print


alle Kommentare

  1. Anmerkung (kein Partner)

    "... gegen Menschenrechtsverletzungen, Kinderarbeit und Umweltsünden vorzugehen. Klingt edel" - falsch! Nichts daran ist "edel", wenn man Totalitarismus und Kommunismus ablehnt.

    Die Menschenrechte-Ideologie ist die zeitgenössische Form der linken totalitären Ideologie. Sie ermöglicht neuartige zwischenstaatliche Übergriffe, wovon die älteren Ansätze zur Herstellung des Weltkommunismus abgelöst worden sind.

    Niemand in einem geordneten Staat braucht Menschenrechte, da bedarf es nur der Bürgerrechte. "Allgemeine Menschenrechte" dienen der weltweiten Gleichschaltung, der verdeckten Kriegsführung, den Eindringlingen, die in fremden Staaten schmarotzen oder Terrorismus betreiben wollen, usw.



    • Franz77

      Perfekt. Danke!

    • Anmerkung (kein Partner)

      @Franz77, dank Ihrer Forschungsaktivitäten weiß man jetzt auch, dass die korrekte Vorgangsweise im Umgang mit den Menschenrechten die folgenden Schritte umfasst:

      1. RAUS
      2. RAUS
      3. RAUS

      Da können Sie mit voller Zustimmung rechnen, zumindest bei allen "Gender"-Bewegten, weil diese von dem Schandartikel 1, nämlich von der dort verordneten Brüderlichkeit, zutiefst angeekelt sind.

  2. Torres (kein Partner)

    Es ist nur die konsequente Weiterführung von Merkels Krieg gegen das eigene Land, das eigene Volk und die eigene Wirtschaft: "Enerigiewende" mit Zerstörung und maßlosen Verteuerung der Stromversorgung, Hunderte Milliarden "Hilfe für Griechenland", Flutung des Landes mit Millionen von Moslems und Analphabeten aus dem Orient und aus Afrika, Zerstörung der EU durch Betreiben des Brexit und Installierung Von der Leyens als Kommissionspräsidentin, Zerstörung der deutschen Autoindustrie - die im Artikel angesprochenen Maßnahmen gehören dazu.



  3. kremser (kein Partner)

    ich glaube, das sollte man auf keinen Fall unter den Tisch fallen lassen.
    Nämlich die bisherige Bilanz dieser Regierung:

    1. höchste Zahl an Asylanträgen pro Kopf in der EU

    2. größtes Minus - größter Wirtschaftsrückgang in der EU und zwar mit Abstand, oiso net nua a bisserl hinten

    Danke ÖVP!
    Danke Grüne, die ihr von der ÖVP in die Regierung geholt worden seid!



  4. Johannes (kein Partner)

    Merkel geht ihren Weg in eine DDR 2.0.
    Es wurde in ihrer Amtszeit eine negative Grundstimmung gegen Patriotismus, gegen dem Begriff des deutschen Volkes, gegen die deutsche Fahne, selbst wenn es nur ein Fähnchen sei, gegen das Recht auf Selbstverteidigung, die sofort als Hetzjagd in eine Schuld umgewandelt wird und nun auch schon des längeren gegen die freie deutsche Wirtschaft, geschaffen.

    Als wäre es mit Obama abgesprochen, wurde die deutsche Autoindustrie zum Verbrechersyndikat gestempelt weil die willkürlich vorgeschriebenen Abgaswerte scheinbar einzig diesem Zwech dienen sollten.

    Da es mit dieser einen Aktion nicht gelungen ist die großen deutschen Flagschiffe sturmreif zu schießen folgen nun weitere Aktionen.
    Das Ziel, so scheint es, einen immer engeren Klammergriff gegen alles das einer Zentralisierung der Macht entgegensteht zu vollziehen.

    Das erfolgt sowohl in wirtschaftlicher wie auch in politischer Hinsicht.
    Nicht anders als man mit VW und Mercedes umspringt, verhält man sich zu den einzelnen kleinen Ländern der EU.

    Nach meiner Meinung steckt hinter der von Merkel angeführten EU Politik eine stringente Linie die, nach meiner Meinung, mit der der ehemaligen Sowjetunion mehr gemeinsam hat, als je zuvor.



    • Franz77

      Reden wir lieber von einer DDR 3.0. Was wir jetzt haben, gab es in der DDR nie!

  5. Hatschi Bratschi (kein Partner)

    Dieses überbordende Gutmenschentum, gepaart mit sogenannter "politically correctness" ist gegenwärtig der schlimmste Feind der Menschheit.



  6. Zraxl (kein Partner)

    Einen Vorteil hat dieses Gesetz aber: Es wird eine neue Regulierungsbehörde erforderlich und damit werden viele neue Arbeitsplätze für Verwaltungsbeamte geschaffen. Eigentlich sollte man die gesamte Industrie zusperren und alle Arbeitnehmer in der staatlichen Verwaltung beschäftigen. Das Paradies auf Erden wäre sofort erschaffen!



  7. Zraxl (kein Partner)

    "Die Regierung Merkel plant ein "Lieferkettengesetz", das größere Unternehmen dazu verpflichtet, bei all ihren ausländischen Zulieferern gegen Menschenrechtsverletzungen, Kinderarbeit und Umweltsünden vorzugehen."

    Also dürfen dann Elektroautos nur mehr im Ausland produziert werden?



    • Franz77

      Interessant. Aber vor Allem will es damit die Lieferketten zerstören. Und es kommt der Blackout. Sie werden es Hackerangriff nennen. Dann wird es richtig brutal.

  8. Dann bleibt man hier (kein Partner)

    ich finde das L-kettenG gut. Weils so viel Aufwand macht bleibt man dann lieber hier.



  9. Undine

    "Ohje! Schmeißt Sebastian KURZ jetzt die Nerven weg?"

    https://www.youtube.com/watch?v=OZI73rcCyu4 -)

    Offen gesagt, auch ich kann mir die Schadenfreude nicht verkneifen! ;-)



  10. Liberio

    Die Wirtschaftskammer ist zur Regierungsbehörde geworden. Die Wirtschaftskammer vertritt ausschließlich Regierungsinteressen.
    Das Lieferkettengesetz ist keine deutsche Erfindung. Die Deutschen sind diejenigen, die den Mumm haben, es durchzuziehen. Bald wird es zum EU-Gesetz, das ist nur eine Frage der Zeit.
    Die Vernichtung der Wirtschaft, insbesondere der kleinen Unternehmer, ist kein schicksalshaftes Ereignis, es gehört zum großen Plan des Great Reset.
    Die Unternehmen bezahlen Ihre eigenen Zerstörer der Wirtschaft selbst, durch Kammerbeiträge.



    • Franz77

      Die Betriebe wurden per Email durch die Wirtschaftskammer (!!) gesperrt.

    • Brigitte Imb

      @Franz77,

      wäre es nicht an der Zeit, daß sich die Wirtschaftsbetriebe ihrer Kammer widersetzen?

    • pressburger

      Great Reset, ist wirklich great. Die Grossen werden auf Kosten der Kleinen und den Mittleren grösser. Das ist der Plan.
      Eine unheilvolle Allianz, Politiker und Big Tech.

  11. Undine

    Markus GÄRTNER:

    "Wir haben es satt - KLARTEXT [PI POLITIK SPEZIAL]"

    Die Politiker sind genervt, aber wild entschlossen, den Lockdown fortzusetzen. Die Bürger verlieren zurecht die Geduld. Die Medien treiben mit Panikattacken weiter die politische Kaste vor sich her.

    https://www.youtube.com/watch?v=N1NVpiVZW_c&ab_channel=PIPolitikSpezial-StimmederVernunft

    ........................ZEIT ZU HANDELN!.......................

    PS: Nicht jeder hat das Zeug zu handeln, aber jeder kann in irgendeiner Form zur Unterstützung derer beitragen, die gewillt sind, zu handeln!



  12. CIA

    Wie man Industrie und Jobs noch mehr vertreibt...
    Es ist zwar in diesem Sinne keine Industrie, aber es sind Unternehmen, die vor der Pleite stehen.
    "100 Geschäfte stehen in Innsbruck leer"! Laut den Wirtschaftlern bedeutet diese Situation " 5 nach 12", doch den "grünen Bürgermeister" kümmert das nicht!
    Sein Zitat: Dafür seien die Unternehmen selbst zuständig/verantwortlich!
    Was Innsbruck braucht, sind Begegnungszonen. Wir wollen schöne, urbane Räume schaffen wo sich die Leute treffen, konsumieren können und "Kultur" bringen. 4.5 Millionen lässt man sich das kosten, aber für die wirklich Bedürftigen gibt es keine Unterstützung. Ein Coronapaket wurde zwar geschürt, fragt sich nur für wen?
    Eine Info zum Lieferkettengesetz!

    Das Lieferkettengesetz ist der nächste Meilenstein des Great Reset › Jouwatch
    https://www.journalistenwatch.com/2021/02/13/das-lieferkettengesetz-meilenstein/



    • Whippet

      Der grüne Bürgermeister will neue Begegnungsräume schaffen, wo sich die Leute treffen und konsumieren können. Ja, fein! Nimmt sich da jeder sein „Bschoadbinkerl“ zum Jausnen mit, denn so viele werden sich nach der Pleitewelle die Konsumation nicht mehr leisten können. :-((

    • pressburger

      Ein Grüner, wie er leibt und lügt.

    • Undine

      Da werden sich aber die NAFRIS et al. aber freuen, weil sie dann viel einfacher mit Drogen handeln können! Der GRÜNE Bürgermeister wird's schon richten, daß die Dunkelhäutigen keine Probleme kriegen! Die GRÜNEN finden Drogenkonsum ja ohnedies gaaanz normal.

    • Weinkopf

      @whippet
      Pschoatbinkerl!!!!!!

  13. Neppomuck

    Eine bislang kaum beachtete Problematik, die ein fatales Bild auf die diversen „Interessensvertretungen“ in diesem Land, das sich auf beängstigende Art und Weise zu einem 'unanständigen Ständestaat' entwickelt, ist doch die „Rolle“ der Kammern und Gewerkschaften.
    Zwangsfinanziert, parteigesteuert, ohne jegliche Verantwortung, noch weniger von Haftungen geplagt, geben sie derzeit ein Spiegelbild unserer laienhaften Regierung ab, wie es entmutigender nicht sein könnte.

    Wo sind da Leute, die „hell“ genug sind, zu erkennen, dass gerade in miesen Zeiten wie diesen Untätigkeit schneller den Ast absägt, auf dem man Jahrzehntelang sehr komfortabel saß. Schon aus reinem Selbsterhaltungstrieb der Gewerken und Kämmerer wäre ein unüberhörbarer Ordnungsruf aus diesen Ecken fällig.

    Die Schockstarre dieser Nebenregierungen könnte, ja müsste längst überwunden sein. Dazu hätten sie ja auch die Mittel und die nötige Zeit, sich hier verantwortungsbewusst zu betätigen.
    Merke: Inaktivität führt zu einem mitunter verheerenden Mangel an Folgen.

    Und falls, angesichts dieses asymmetrischen Krieges, der hier vom Zaun gebrochen wurde, jemand immer noch meint, dass "Krieg der Vater aller Dinge "wäre (Heraklit), dann wohl deshalb, weil Not erfinderisch macht.

    Dazu:
    https://www.youtube.com/watch?v=-zR_qTvDVKQ

    "Kolumnist Jan Fleischhauer (ehemals "Spiegel", "Focus") zeigt sich im Interview mit DDW fassungslos und konstatiert ein enormes Versagen der Regierung und Politik: "Wir stehen im zwölften Monat der Pandemie und kriegen selbst die einfachsten Aufgaben nicht bewältigt."



    • sokrates9

      Von einer ordentlichen Vertretung müsste man erwarten dass sie sich für ihre Mitglieder einsetzt!Ees müsste schon taudsende Wahrscheinlichkeitsrechnungen und Maßnahmenvorschläge für die einzelnen Mitglieder geben wie man einerseits Infektionsgefahren verhindern aber andereseits helfen kann so viel als möglich aufzusperren. Jede einzelne Maßnahme - ob man in Hotels Fernsteuerungen in Plastiksackerl steckensoll / muss usw gehört hinterfragt! Was macht meine Interessensvertretung?? DIE MAUER.Wenn die Hälfte der Zwangsmitglieder eliminiert sind wird man fragen ob man sich so einen Wasserkopf noch leisten kann.Dann kommt der Zahltag. Kollegen haben schon geschworen nie wieder schwarz zu wählen!

  14. Patriot

    Schon die Bezeichnung NGO ist falsch. Das sind linke GOs, zu 95% bezahlt vom Steuerzahler.



    • Neppomuck

      Das sind "NebenreGierungs-Organisationen", die von niemandem gewählt wurden, aber von allen bezahlt werden müssen.
      Undemokratischer kann man gar nicht sein.

    • eupraxie

      @Neppomuck: Folgt man der Auseinandersetzung zwischen EU und Ungarn sogar finanziert werden müssen, will ein Land als demokratisch gelten - in der Sicht der EU halt.

    • Franz77

      Absolut richtig! Hamburg verbietet den Bau von Einfamilienhäusern. Wer redet im TV? Ein Mädchen des WWF.

  15. Ingrid Bittner

    Da müsste aber Frau Merkel die von ihr sosehr gepriesenen Elektroautos sofort verbannen.
    Batterien brauchen Kobalt und Kobalt wird mit Kinderarbeit im Kongo gewonnen.
    Daher ist es unmoralisch, ein Elektroauto zu fahren.
    Das ist mir klar, seit ich mich mit den Batterien etwas näher beschäftigt habe.



    • Neppomuck

      Siehe dazu

      https://www.servustv.com/videos/aa-2577hvsw51w12/

      Prof. Dr. Fritz Indra mit Dr. jur. Ferdinand Wegscheider, Intendant von "Servus Tv".

    • eupraxie

      @Ingrid Bittner: aber, aber, da ist natürlich der Erzählung von der Rettung der Welt durch die EU der Vorzug zu geben!

    • pressburger

      Falsch. Elektroautos werden von Kobolden angetrieben.

    • Almut

      @ pressburger

      :-)))

    • Weinkopf

      Ja Ingrid, genau so ist es!

    • Franz77

      Dazu kommt, es sind enorme Stromfresser. Und Kraftwerk um Kraftwerk wird abgeschaltet. Photovoltaik geht nur mit Licht, alsonicht bei Schnee. Windräder arbeiten nicht bei Kälte und Eis. Außer sie haben eine Heizung eingebaut. Also brauchen sie Strom. Und dann muß noch Wind sein.

      Grüne Logik ist gigantisch.

    • Neppomuck

      E-Mobile sind sicher gut, man müsste nur das Problem mit den Verlängerungskabeln in den Griff kriegen.

    • jo

      @Nepomuck
      Es gibt schon ein Elektroauto welches nur 7000.- kostet.
      Das Problem ist nur, das dazugehörige verlängetrungskabel kostet 25 000.-

  16. phaidros, aus gutem Grund

    Zur Info:

    Meinungsfreiheit tritt heute als Hausfrau auf.



    • Meinungsfreiheit

      Irrtum - aber ihr habt alle einen entscheidenden Vorteil -
      wenns einem zuviel des Schlechten wird, kann man Eiuch abdrehen!

      Ich habe den Hofer heute gesehen und muss sagen - soviel Oberflächlichkeit, aalglattes Argumentieren und Durchlavieren hat mir heute schon gereicht!

      Da ist mir ja fast ein Kickl, auch wenn er viel Unmögliches verzapft wenn der Tag lange ist, lieber, denn der steht wenigstens zu seinem Zeug!

    • Meinungsfreiheit

      UND man sollte von Dingen, von denen man weniger versteht, die Finger lassen - das gilt auch für die Argumentation!

    • elfenzauberin

      @Meinungsfreiheit
      Haben sie mittlerweile schon herausgefunden, welchen Sinn und Zwecke Langzeitbeobachtungen beim Austesten von Impfstoffen haben - oder verharren Sie weiter in Ihrem Unwissen?

    • Meinungsfreiheit

      Aus den USA und Israel gibt es mittlerweile jede Menge valide Daten und Zahlen zu Wirkungen, Nebenwirkungen und Möglichkeiten der Öffnung zurück in das alte Leben.
      Von sehr vielen anerkannten unabhängig voneiunander arbeitenden virologischen Instituten in vielen Ländern, hierzulande die Med Uni Wien, gibt es jede Menge klare Aussagen zu den Impfstoffen.
      Wer lesen will lese, wer nicht kapieren will kapiere halt nicht!
      Der überwiegende Teil der Menschen wollen und werden sich impfen lassen.
      Der Schwurblerzug, Frau Elfenzauber - ist entgültig abgefahren!
      Ich freue mich schon auf meine Impfung und meine Reisefreiheit!

    • Ingrid Bittner

      @Meinungsdummheit: Reisen sie ab,am besten mit einem One-way-ticket nach irgendwohin, Baba und fallen's ned!

    • elfenzauberin

      @meinungsfreiheit
      Haben Sie schon einmal eine Sekunde darüber nachgedacht, warum man für die Impfzulassung Langzeituntersuchungen fordert? Wenn das nicht notwendig wäre, würde man es wohl nicht machen. Oder glauben Sie ernsthaft, dass man bei Impfzulassungen nur aus Jux und Gaude Jahre verstreichen lässt, bevor man eine Impfung regulär zulässt?

      Diese intellektuelle gymnastische Übung traue ich sogar Ihnen zu. Probieren Sie es einmal aus.
      Warum wohl gibt es jahrelange Wartezeiten bei Impfungen?

      Grübel, grübel .....

    • Meinungsfreiheit

      Elfenzauberin - Da Sie offensichtlich auch auf mehr auf die Schwurbler und Verschwörungsguruseiten der Frau Bittner setzen als auf wissenschaftlich fundierte Meinungen (offensichtlich aus plumpen paddeitaktischen Hintergründen) hier eine Seite - auch für einfachere Gemüter gemacht:https://www.doccheck.com/de/detail/articles/31195-corona-impfung-langzeitfolgen-gibt-es-nicht
      Aber nachdem die FPö im dummdreister Art und Weiser auf diesem Wege die Regierung weghaben wollte, meiner Meinung nach ein weiterer Griff ins Klo, werden meine Bemühungen nach faktenunterbreiteter Aufklärung ins Leere gehen.

    • Meinungsfreiheit

      Danke Bittner - ich wünsche Ihnen auch alles Erdenkliche - ( vielleicht auch Gutes)

    • Konrad Hoelderlynck

      @ Meinungsfreiheit

      Ich freu' mich auch schon sehr, wenn Sie geimpft sind. Ehrlich!

    • elfenzauberin

      @meinungsfreiheit
      Wussten Sie, dass Impfstoffen die Zulassung verweigert wurden, weil beispielsweise in der Gruppe der Probanden (ganz zum Unterschied von der Kontrollgruppe) ein erhöhtes Risiko gefunden wurde, sich mit HIV zu infizieren?
      Das soll jetzt nicht heißen, dass das bei den Corona-impfstoffen tatsächlich der Fall ist. Es heißt aber, dass Impfungen Seiteneffekte haben können, die man erst nach Jahren erfassen kann. Darum gibt es so lange Wartezeiten bei den Impfzulassungen - aus diesem und keinem anderen Grund!
      Dieses Risiko kann man in Kauf nehmen - doch sollte man es kommunizieren.
      Andernfalls handelt man verantwortungslos und verletzt die ärztliche Pflichten.

  17. simplicissimus

    Ich bin mit dieser Vergewaltigung von Produzenten schon vor einigen Jahren konfrontiert gewesen.
    Einer unserer Kunden, zählend zu den größten Einzelhandelsunternehmen der Welt, entsandte Auditoren in unser Produktionsunternehmen, die neben den üblichen Sozial- und Umweltstandards auch genau eine solche Verantwortungsübernahme für alle Sublieferanten unseres Unternehmens forderte, praktisch bis hin zum kleinen lokalen Fleischhauer für unsere Betriebskantine. Und die Verantwortlichkeit beschränkte sich nicht auf Vergehen gegen Verstöße gegen gutmenschliche Prinzipien in der Lieferkette, nein, wir sollten SICHERSTELLEN, daß unsere Lieferanten die Auflagen, die uns erteilt wurden, auch erfüllen. Neben lokalen Minilieferanten hatten wir auch Großkonzerne, bei denen wir nicht die geringste Marktmacht ausüben konnten.
    Zähneknirschend versprach ich die Erfüllung aller so furchtbar wichtigen Auflagen für unser Unternehmen, unter anderem die Beschriftung der Ausgangstür des Chefzimmers mit 'Exit', versuchte aber eine Diskussion über die undurchführbare Kujonierung der Lieferantenkette mit dem Kunden loszutreten. Erfolglos, wie ich rasch merkte, denn den schon sicher geglaubten Auftrag waren wir sofort los.
    Daß Mutti diesen Schwachsinn nun in ein Gesetz gießen möchte, ist bezeichnend für die gezielte Selbstzerstörung. Bald werden sicher auch die Vasallen in Österreich folgen.



    • simplicissimus

      Dieses Prinzip, Verantwortung für einen Dritten nehmen zu müssen, dem man rechtlich nichts vorschreiben darf, wovon man aber sehr wohl wirtschaftlich völlig abhängig sein kann, darf man getrost Neomurxismus nennen. So lächerlich dieser Ausdruck auch klingt, so gefährlich sind diese Machenschaften für ein eigenverantwortliches, leistungsfreudiges, initiatives Schaffen zu betrachten.

    • Undine

      @simplicissimus

      Der missionarische Eifer der Linxlinken, zu denen auch MERKEL gehört, übertrifft die christlichen Eiferer längst vergangener Jahrhunderte! Ich bin überzeugt, daß die Linxlinken ganz gerne zusehen würden, wenn beispielsweise die Rechten auf den Scheiterhaufen brennen würden.....

    • Wyatt

      @ simplicissimus
      bringt es auf den Punkt! SO IST ES !

    • simplicissimus

      Undine, völlig richtig, die Vorverurteilung politisch Andersdenkender und deren Diskriminierung ist schon so weit fortgeschritten, daß man an einem kompletten Wertverlust echter Werte bei Linx und Mainstream denken muß.

  18. sottovoce

    Das "Lieferkettengesetz" wurde in ähnlicher Form in der Schweiz diskutiert und gelangte zur Abstimmung . Die Schweizer haben es abgelehnt.
    Dazu muss man aber bemerken, dass die Interessenvertretungen der Wirtschaft in der Schweiz professionelle Aufklärungsarbeit geleistet haben. (Die Ablehnung war in der Ostschweiz höher als in der Welschschweiz).



  19. Almut

    Von wegen Sorge um Kinder:

    Dieses Video ist ein seltenes Zeitdokument, das nur belegt, wie unsere Kinder von diesem Regime unter Druck gesetzt werden. Oft passiert, nie gefilmt!

    Ein Beamter der Bildungsdirektion Oberösterreich und ein Beamter der Polizeistation Vöcklamarkt setzen einen 12jährigen Schüler unter Druck, weil er sich nicht „freiwillig“ testen lassen möchte!

    https://t.me/stefanmagnet/407



    • Whippet

      Unerhört und unverschämt! Tapferer Bub.

    • Ingrid Bittner

      @Almut: Danke!
      Und ich wiederhole mich, aber ich find's so bedrückend, dass ich meinen Kommentar von gestern noch einmal einstelle als Ergänzung:

      Suizide bei Kindern wegen Corona-Maßnahmen

      https://youtu.be/k8txK-rjGUM

      Da wird einem übel, wenn ein 12jähriges Mädchen, nach einem Suizidversucht auf der Kinderpsychiatrie, erklärt, sie bleibt lieber da, da hat sie gleichaltrige. Daheim nur die Eltern und eine kranke Oma, sonst nix, kein Treffen mit anderen Kindern, nur Spaziergänge mit den Eltern, also schauen, dass das irgendwie ein Ende hat. Unerträglich.

      Aber unsere Regierung nimmt auf die Kinder einfach keine Rücksicht.

    • pressburger

      @Ingrid Bittner
      Ein kluges Kind. Instinktiv der richtige Wunsch, sich weiterentwickeln. Eine 12 jährige kann sich nur mit Gleichaltrigen entwickeln.

    • Franz77

      Das ist eine schwere Nötigung. Irgendwann ist das justiziabel.

  20. Dr. Faust

    Hier ein Link zu einer guten Analyse der weiteren poltischen Planungen in der Corona-Krise:

    https://youtu.be/PHvwbdwRFh4



    • Almut

      Danke! Markus Gärtner nennt die Dinge beim Namen. Dieses Video bald ansehen, es besteht hohe Löschwahrscheinlichkeit.

    • sokrates9

      Es muss Angst und Schrecken verbreitet werden. Aktuelles Titelbild des objektiven Qualitätsblattes "Kurier" Sie hatten noch viel vor: Bilder mit an Covid Verstorbenen. Ö - 3 Nachrichten letzte Woche 16 Uhr:2 Ghanesische Minister an COVID gestorben- Rad ist anscheinend in China keines umgefallen, Kronenzeitung schreibt: Krisenkommounikation OÖ meldet:2 neue Corona - Todesfälle. eine101-jährige Patientin aus dem Bezirk gmunden, eine 94- jährige Bezirk Völcklabruck. Beide litten an Vorerkrankungen - somit wenigstens ehrlich.

    • Undine

      Danke, @Almut, für den Link!

  21. pressburger

    Gestern, 19.17. - Frau Bittner, "Aber unsere Regierung nimmt auf Kinder keine Rücksicht", eine absolut zutreffende Feststellung.
    Auf was, auf wen, nimmt diese Regierung überhaupt Rücksicht ?
    Das Kurz Regime geht rücksichtslos mit Kindern, mit Jugendlichen, mit Erwachsenen, mit den Alten, um.
    Die Menschen, die dieses Regime angeblich regiert, werden für die Ziele der linken Ideologie dieser Regierung, missbraucht. Angeblich "regiert", weil die Untertanen der Willkür der Obrigkeit hilflos ausgeliefert sind. Die Regierten werden von der Kaste der Machthaber, nicht als selbständige Subjekte, sondern als
    Objekte die man beliebig manipulieren kann, angesehen und behandelt.
    Dieses Regime erlaubt keine freie Diskussion, keine Disputationes, keine Rede und Gegenrede, keine These und Antithese.
    Dogmatismus und Scholastik, wie im Mittelalter. Weiter reicht der Horizont der bildungsfeindlichen Machthaber nicht. Dogmen sind einfach, bieten immer auch eine einfache Lösung. Prinzipien des Fünf Jahresplanes, der Kommandowirtschaft, versteht auch ein Sonderschüler.
    Prinzipien der freien Marktwirtschaft stellen an die geistige Kapazität Anforderungen, über die niemand in dieser, aber auch keiner in Merkels Regierung, verfügt.
    Deswegen werden mentale Krücken, wie Stakeholder Values, die unproduktiv, aber im Sinne des Big Green Deals und des Great Reset, politisch korrekt sind, erfunden.
    Der Vordenker der Neo-Marxisten, der IWF Schwab hat sich vorgenommen den Kapitalismus zu überwinden.
    Dafür, muss zuerst der Rest der Wirtschaftskraft des Westen vernichtet werden, um mit dem Umbau zu marxistischen Planwirtschaft, zu beginnen. Die ersten "Erfolge" wurden bereits erzielt.
    Auch, Corona sei es gedankt. Genial, diese Idee, mit dem Virus.
    Die Initianten der Pandemie Kampagne, hätten nicht zu träumen wagen, welchen durchschlagenden Erfolg ihr Feldzug gegen die Ratio, gegen die Vernunft, haben wird.
    Corona und kein Ende. Oder doch ?
    Conditio sine qua non. Die Träger impotentia generandi, der dementia praecox, in den Führungsgremien des Staates müssen weg. Bald.



    • Hoki

      Gratulation zu Ihrem Kommentar.
      Treffsicher wie immer, keine überbordende Länge und trotzdem voller Inhalt und Wissen.

    • Almut

      Mir aus der Seele gesprochen!

    • Wyatt
    • sokrates9

      Pressburger@ Perfekt zusammengefasst!Ich sehe das Problem dass diese perfide Strategie sicher nicht von Kurz stammt sondern er nur eloquenter Hampelmann diverser anonymer Drahtzieher im Hintegrund ist.Ist ja auch genial gemacht: Diese Anonymen könne nicht hinterfragt werden und sind damit nicht angreifbar.Wenn sie Schwarz studieren haben sie den Eindruck Greta interpretiert Karl Marx!

    • Templer

      ***************************
      ++++++++++++++++++++++
      ***************************

    • gebirgler

      Gute Zusammenfassung. Man sollte jedoch das Wort Scholastik weglassen. Ich gehe nicht davon aus, das in dieser Regierung jemand sitzt der es kennt und noch weniger verstanden hat.

    • Franz77

      @Pressi: Gut wie immer!

    • pressburger

      @gebirgler
      Habe als Student, mir ein Zubrot mit Nachhilfestunden dazu verdient. Bin jederzeit bereit die Tätigkeit wieder aufzunehmen.

  22. Politicus1

    Der Trugschluss erinnert mich an Kondheitstage, als ich mich fragte, wieso hungern die armen Negerkinder weniger, wenn ich mein Essen ganz aufesse?
    Sind die armen Familien in Asien besser dran, wenn ich keine billige T-shirts kaufe? Werden die asiatischen Unternehmer die Löhne derart erhöhen, dass de Eltern so viel verdienen, dass ihr Kinder nicht mehr in die Fabrik gehen müssen?



    • Undine

      @Politicus1

      ***************+!
      Es ist ein ähnliches Problem wie das der EU mit der Einführung des EURO es geschaffen hat: Unter den EU-Ländern sind auch so gravierend unterschiedliche Einkommensverhältnisse und Lebenserhaltungskosten, sodaß nie eine Gerechtigkeit herrschen kann.

    • Templer

      Ein ähnliches Phänomen für Linke Logik wieso die Wohnungsnachfrage durch Moetzinsdeckelungen nicht gelöst sondern verschärft wird.
      Sie sind nicht in der Lage logisch zu denken, sondern nur abstrusen Ideologien nachzulaufen...

    • Ingrid Bittner

      @Politicus: das mit den billigen T-Shirts ist ein ewiges Dilemma.
      Einerseits moralisch verwerflich, wenn man die kauft, andererseits, wenn man sie nicht kauft, haben die Erzeugerländer weniger Einnahmen und wenn man sich überlegt, wie die Wirtschaft bei uns heruntergefahren wird, was werden die 1 Million Menschen machen, die arbeitslos oder in Kurzarbeit sind? Werden die überlegen, ob es moralisch ist, ein billiges T-Shirt zu kaufen? Eher nicht, weil da kann ich sparen, bei den Fixkosten wie Miete, etc. geht's ja gar nicht, so man nicht in den Wohnwagen zieht.
      Wie immer man das mit den billigen T-Shirts betrachtet, es wird immer Draufzahler geben.

    • Konrad Hoelderlynck

      @Politicus1

      SIE sind an allem Unheil in der Welt mit schuld, von Kindesbeinen an. Wissen Sie das nicht?... ;)

  23. Konrad Hoelderlynck

    Darum geht es doch. Es ist an der Zeit, diesen Leuten die Zerstörungsabsicht strafrechtlich haltbar nachzuweisen. Sie sind nicht unfähig, sie sind böse.



    • Cotopaxi
    • Almut

      **********************!
      " . . diesen Leuten die Zerstörungsabsicht strafrechtlich haltbar nachzuweisen . . . " Dazu bräuchte es rechtsstaatliche Verhältnisse, die auch zu Anwendung kommen.

    • sokrates9

      Die Grünen sind in ihrer Hochphase! Sie schreiben dank Covid 99% der Bevölkerung vor wie sie zu leben haben und verbieten alles was Spaß macht um 1% von Menschen zu "retten".Für diese spinnereien steht unbegrenzt Geld und Gesetzesunterstützung bereit

    • pressburger

      Es ist ein Mord an unserer Kultur, an unserer Zivilisation, nicht zuletzt an der Intelligenz dieser Gesellschaft.
      Die Gesellschaft verblödet, unter diesem Terror, den Verboten sich frei zu bewegen, frei seine Meinung auszutauschen.
      Einige in den Medien bezeichnen das als Kollateralschaden der Pandemie. Kollateralschaden geschehen aus Versehen, aus Nachlässigkeit. Ähnlich wie friendly fire.
      Die Schäden die dieses Kurz Regime verursacht sind kein Zufall. Der Schaden geschieht aus voller Absicht.
      Eine geschädigte, verunsicherte, verängstigte Gesellschaft, lässt sich nach Belieben manipulieren.
      Das Ziel, die Neue Weltordnung.

  24. sokrates9

    Aktuelles Thema:Jetzt gibt es eine Studie ( Hamburger Institut)die nachweist dass in der FFP2 Maske ein Chemiecocktail drinnen steckt und Mikroplastikteile direkt in die menschliche Lunge eindringen.Daneben jede Menge Studien wie sehr das Maskentragen per se schon ungesund ist - nicht ohne Grund wird arbeitsrechlich nach 2 Stunden tragedauer Pause) vorgeschrieben, dazu noch die noch nicht gänzlich erkannten psychologischen und sozialen Schäden des Maskentragens begonnen von kleinen Kindern bis in Altersheimen..
    Wir werden derzeit gezwungen dieses Dreckzeugs zu tragen.Kein Mensch wägt ab ob größere Folgeschäden durch tödlche Ansteckungsvermeidung bei über 80 jährigen oder die individuelle Gesundheit des Einzelnen Priorität hat.Wir sind der Willkür von Amateurpolitikern ausgeliefert die Maskenpflicht entgegen der Mehrheit der Fachleute nun auch im Freien fordern.Ich vermisse da die FPÖ, aber auch Juristen die diesen Selbstbeschädigungszwang nicht aussitzen wollen sondern unverzüglich kippen!
    Herr Unterberger vielleicht könnten sie sich bitte einmal dieses Maskendilemmas - journalistisch fundiert - annehmen! ;



    • pressburger

      Erklären Sie doch dem Politiker was entsteht, wen Plastik mit warmer, feuchter, mit CO2 angereicherter Atemluft reagiert. Von Pilzbefall, von Aspergilose hat ein Politiker nie etwas gehört.
      Die Grünen haben es noch nie mit der Logik gehabt. CO2 freie Atmosphäre als Ziel (sic!), andererseits Vergiftung der Mitmenschen durch CO2 in den Plastikmasken.

    • sokrates9

      Pressburger@ Mich würde rechtlich interessieren ob mich der Gesetzgeber dazu zwingen kann ein für mich schädliches Produkt zu verwenden.Die Ausrede gehst halt nicht zu anderen Personen gilt nicht da ich zur Besorgung des täglichen Bedarfs auch in verschiedene Geschäfte gehen muss!

    • pressburger

      @sokrates
      Hic Rhodos, hic salta.

  25. Almut

    Ach nein, Merkel kümmert sich plötzlich und die armen Kinder.
    Durch ihr Lockdown-Politik verhungern Millionen Kinder mehr in den Entwicklungsländern. Sie fördert Elektroautos, dass da das für die Batterien benötigte Kobalt auch durch Kinderarbeit in den Bergwerken gefördert wird ist ihr egal.
    Das einzige was offensichtlich auf ihrer Agenda steht, ist Deutschland zu einem perfekten shithole country zu machen.
    Ich bin am Land aufgewachsen und ich habe des öfteren gefragt, ob ich z.B. im Stall oder bei der Ernte mithelfen darf - für mich war das ein Vergnügen.



    • Templer

      Die Scheinheiligkeit der Kommunisten, Linken Politikern aus den Roten, türkisen und vorallem Grün*Innen Lagern, scheint ebenso grenzenlos....
      Flankiert von ihren ideologischen Schreibhuren aus den Lügen- und Lückenzentralen.

    • pressburger

      Die Grüne Selbstherrlichkeit, wird nur von der Ignoranz der Grünen übertroffen. E- Autos, werden flugs zu umweltgrünen, klimaneutralen Vehikel befördert. Die ökogischen Schäden in Peru und Chile, Lithium Abbau, Kinderarbeit inklusive, werden ausgeklammert.

    • Undine

      @Almut

      Zu meinen liebsten Kindheitserinnerungen gehörte das Kühehüten! Es waren vier sanfte Kühe, die wir beaufsichtigten. Sie hätten uns nicht gebraucht, da die grosse Wiese durch einen Bach zum Grossteil auf natürliche Weise abgegrenzt war. aber wir Kinder hatten unseren Spass!

  26. Gerald

    Prinzipiell ist das nichts Neues. Schon seit Jahren lassen große Industriekonzerne, die weltweit exportieren ihre Zulieferer telefonbuchdicke Deklarationen ausfüllen und unterschreiben was ihre Produkte alles nicht enthalten dürfen und welche Standards sie erfüllen müssen. Da fällt schon alles Mögliche drunter. Hunderte Chemikalien "no conflict minerals" (z.B. Kobalt, Gold usw. aus dem Kongo oder sonstigen Konfliktgebieten). Man muss die Einhaltung sozialer Standards (ILO, keine Kinderarbeit usw.) bestätigen. Qualitätsstandards sowieso. Bis hin zu Bundesstaatvorschriften, wie die "proposition 65 in Kalifornien". Große Industriekonzerne speziell aus Automobil- und Luftfahrtindustrie machen selbstverständlich auch Lieferantenaudits, um das zu überprüfen. Also so wirklich neu ist das nicht. Belastend wird es eher für die kleineren und mittleren Betriebe, die sich so einen Aufwand nicht leisten können/wollen.



  27. Hausfrau

    Herr Unterberger hat schlecht recherchiert. Die Sache mit der Lieferkettenverantwortlichkeit wird bereits in manchen Ländern per Gesetz (z.B. Frankreich seit 2017) und auch bei hiesigen Firmen (Hofer, REWE-Konzern, Manner usw.) geregelt. Außerdem hat schon die CDU/CSU und die UNICEF vor Jahren die Kinderarbeit angeprangert und 2021 wurde zum internationalen Jahr gegen Kinderarbeit erklärt.

    P.S.: Wie immer danke ich im Voraus für viele vielen Daumen nach unten.



    • pressburger

      Die Schweizer Stimmbürger haben im November die Konzernverantwortungs Initiative, mit einem deutlichen Ständemehr abgelehnt. Die Annahme, der von den Linken und den Grünen lacierten Initiative, hätte eine desaströse Auswirkung auf die Schweizer Wirtschaft gehabt.
      Direkte Demokratie. Das Volk gescheiter als Politiker.

    • Hausfrau

      @pressburger
      Mit 50,73% haben die an der Volksabstimmung beteiligten Bürger eigenlich die Mehrheit erzielt, aber es wird immer auch ein sog. Ständemehr berücksichtigt und da haben die Kantone die Mehrheit dagegen erzielt.
      Übrigens wird in der Schweiz gleichzeitig meistens ein von der Regierung "abgeschwächter" Gegenvorschlag eingebracht, welcher damit in Kraft getraten ist. Somit sind die Konzerne doch zu einigen Maßnahmen verpflichtet worden.
      Es ist immer gut, die ganzen Hintergründe zu kennen.

    • Ingrid Bittner

      @Hausfrau: Seit wann ist REWE eine hiesige, österreichische Firma - das wäre mir total neu. Hofer ist ein Ableger von ALDI, also auch nicht gerade hiesig. Manner dürfte noch österreichisch sein, da müsste man aber auch genau nachschauen.

    • Neppomuck

      Manner ist noch "österreichisch", die Ertragslage leidet aber - wie bei vielen Unternehmen im Lande festzustellen - unter der katastrophalen "Corona-Politik" von Kurz.

      Wenn diese "Pompfineberer" unserer Wirtschaft so weitermachen, wird "Made in Austria" bald von den Maden der Finanzwirtschaft mit Butz und Stingel verfrühstückt sein.

    • Hausfrau

      Ingrid Bittner:
      REWE-Österreich, Hofer-Österreich und SPAR-Österreich haben sich zu solchen Maßnahmen freiwillig verpflichtet. Die Besitzverhältnisse haben dabei nur sekundäre Bedeutung.

  28. Pfingstrose

    Corona oder die Aussetzung der Menschenrechte!

    Wenn uns Demokratie und das Anerkennen der Menschenrechte etwas wert sein will, dann muss man mit diesem Bundeskanzler nun endgültig aufräumen! Denn die Lehre aus totalitären Regimen muss sein, Andersdenkende nicht auszugrenzen und zu diffamieren, sondern sie in den demokratisch-wissenschaftlichen Diskurs einzubinden.

    Genau aber das verhindert Kurz seit einem Jahr, hat er doch seit Beginn der Pandemie das Volk darauf eingeschworen, keine anderen Meinungen zu hören, verdeutlicht in dem Slogan: Schau auf dich, schau auf mich! Als ob die Regierung wüsste, was gut für mich ist! Genau mit diesem Slogan hat Kurz jedoch die Attacke auf die Menschenrechte eingeleitet und diese Rechte als „juristische Spitzfindigkeiten“ abgetan! Spätestens zu diesem Zeitpunkt hätte der Kanzler bei Vorhandensein einer kritischen Presse abdanken müssen.

    Aber es passiert das Gegenteil, die Regierung heizt mit Hilfe der von ihr bezahlten Medien und ihrer bezahlten Haus- und Hofvirologen genau diese Ausgrenzung an. Hochrangige Experten werden als Coronaleugner diffamiert, ihre Kanäle gesperrt und so getan, als hätten sie nie etwas Wesentliches für diese Gesellschaft geleistet oder erforscht! Eine ungeheuerliche und zutiefst überhebliche Infamie!

    Grundrechte verkommen für viele Journalisten und Politiker nicht zu Rechten, sondern zu Privilegien, die man dem Bürger nach ihrer Aussetzung nun angedeihen lassen möchte, denn nur mittels Freitesten oder Impfung soll man seine Grundrechte wieder genießen dürfen! Diese Privilegien haben einen starken Bezug auf das autoritäre Sozialkreditsystem der Chinesen, denn nur wer sich angepasst und regierungskonform verhält, erringt Gutpunkte.

    Die Grundrechte sind in der Verfassung tief verankert, auch deshalb, damit wahnhafte Politiker nicht sagen können, eine große Gefahr macht es erforderlich, sie aufzuheben. Corona ist zwar eine konkrete Gefahr für Risikogruppen, jedoch für unter 70 Jährige ist die Gefahr zu versterben mit 0,05-0,08 Prozent sehr gering! Und für diese geringe Wahrscheinlichkeit werden Grundrechte außer Kraft gesetzt. Söder plant Zwangseinweisungen für Quarantänebrecher einzuführen und Tirol, mit der geringsten Wahrscheinlichkeit einer Ansteckung, ist abgeriegelt! Eine Impfung, welche nur eine Notzulassung hat und deren Aussagekraft sehr begrenzt ist, soll mittels Zwang durchgesetzt werden.

    Grundrechte sind aber keine Rechte, die man im Interesse eines höheren Zieles politisch einfach ausschalten kann. Man braucht nur nach Schweden zu schauen, die Regierung managt diese Krise auf höchst wissenschaftlichem Niveau und in Achtung vor der Menschenwürde! Genau das ist es aber, worauf wir uns berufen können und müssen und was uns von totalitären Systemen abgrenzt! Wissenschaftlichkeit, kluge politische Umsetzung in Anerkennung der Menschen- und all sonstiger Rechte!

    Hierzulande und anderswo sollten sich die Presse und die Regierungen fragen, ob sie die Menschenrechte überhaupt verinnerlicht haben oder nur als inhaltslose Floskeln abtun! Und die Spaltung der Gesellschaft zu einem Denunziantentum verkommt! Und jeden per se als asymptomatisch Infizierten und als Gesundheitsgefährder darzustellen! Ansonsten wären wir endgültig im totalitären Regime und in der Zeit vor der Aufklärung angelangt!

    So spreche ich mit Reitschuster: Helfe uns Gott!

    Und mit Markus Krall: ….und wir müssen uns eines klar machen, die Veränderung fängt in unserem Kopf an. Die Freiheit, unsere Freiheit ist kein Geschenk der Politik, die gehört uns! Niemandem sonst! Und es gibt auch niemandem, der das Recht hat, die uns wegzunehmen. Und wer das versucht, der muss eins auf die Griffel kriegen, in aller Klarheit und Deutlichkeit! Es ist kein Geschenk der Politik und kein Gnadenerweis unserer Obrigkeit, uns Freiheiten zuzubilligen und wieder wegzunehmen, sondern die Politik, das sind unsere Angestellten, wir sind diejenigen die die Weisungen zu geben haben, als Volk und als Bürger. Und die Politik hat da zu spuren und der Versuch, uns unsere Freiheiten wegzunehmen, ist nichts anderes, als der Versuch eines Hausangestellten, das Tafelsilber zu stehlen! So jemanden entlässt man!



    • Whippet

      Viele Daumen hoch!

    • Charlesmagne

      Besonders für den zweiten Absatz:
      Alle erdenklichen Daumen hoch!
      Aber dazu müsste es dazu kommen, dass sich der Normalbürger bewußt wird, dass er nich Befehlsempfänger, sondern eigentlich Befehlsgeber wäre.
      Wie oft habe ich in diesen Zeiten schon die Frage gehört: „Dürfen wir das überhaupt?“ anstatt: „Dürfen die da oben uns das überhaupt verbieten?“

    • Templer

      Ein aufgeschnappter Spruch:
      STELLEN SIE SICH EINEN IMPFSTOFF VOR, DER SO SICHER IST, DASS MAN GEDRÄNGT WERDEN MUSS IHN ZU NEHMEN, FÜR EINE KRANKHEIT, DIE SO TÖTLICH IST, DASS MAN GETESTET WERDEN MUSS, UM ZU WISSEN, OB MAN SIE HAT.......

    • Almut

      Daumenmilchstraße!
      Die ganze Panikmache ist erstunken und erlogen.
      Hier ein Beispiel:
      Tirol zu Unrecht abgeriegelt: Infektiologe räumt mit Mutations-Propaganda auf
      https://www.unzensuriert.at/content/124086-tirol-zu-unrecht-abgeriegelt-infektiologe-raeumt-mit-mutations-propaganda-auf/?utm_source=marfeelpush

    • pressburger

      Menschenrechte ? Für Merkel und Kurz ein Unwort. Menschenrecht ist nach Kurz eine Spitzfindigkeit.
      Freie Rede. Wozu ? Ich, Kurz weis, genau was du zu denken und zu sagen hast. Bewegungsfreiheit. Wozu ? Ich, Kurz weis, viel besser, als du, wo du zu sein hast.
      Versammlungsfreiheit. Wozu ? Ich, Kurz weis, welche Gesellschaft für dich gut ist.
      Caligula wusste, der Platz seines Pferdes ist im Senat.
      Kurz kann nicht irren

    • Ingrid Bittner

      @Templer: da gab's gestern eine mehr als interessante Diskussion auf RTV: Corona-Impfung Erlösung oder Risiko

      https://youtu.be/kZSj6MhRR8g

      Solche Diskussionen gibt's im zwangsgebührenfinanzierten ORF mit Sicherheit nicht! Was man darüber zu lesen bekommt, ist meilenweit von RTV entfernt und die haben keine Zwangsgebühren!!!

    • Neppomuck

      Gerade die Zwangsgebühren vernichten die Leistungsfähigkeit eines Unternehmens.
      Wer nicht aus eigener Kraft fortbestehen kann, wird immer abhängiger von leistungsunabhängigen Zuwendungen.
      Solange diese Abhängigkeit allerdings auf Gegenseitigkeit (bilaterale Interessen Regierung-Medium) beruht, mag das eine zeitlang gut gehen, aber was ist, wenn der zahlenden Seite das Geld ausgeht oder der Wille zur Finanzierung auf Regimentsunkosten?
      Dann ist Schluss mit Lustig.

  29. Wyatt

    Dass deutsche Unternehmen Kenntnis von einem Verstoß gegen diese Vorschriften erhalten, dafür sorgen dann schon diverse NGO's, wenn nicht gleich im Zulieferungsbereich ein "Aufpasser" angestellt werden muss.



    • Franz77

      Ich möchte nicht wissen, wie viele Leute und Behörden auf Servus-TV angesetzt sind.

  30. Undine

    Es ist bestimmt schon 25 Jahre her, da sah ich eine einstündige Dokumentation über Kinderarbeit rund um die Welt. Da schufteten etwa Buben und brachen unter der Last von Zementsäcken, die sie schleppen mußten, fast zusammen. Da stand einem fast das Herz still bei diesem Anblick.

    Man sah aber auch in einem Raum zwei, drei Frauen beisammensitzen, die Stoffpuppen anfertigten. Sie unterhielten sich lachend während dieser einfachen Arbeit. Ihre Kinder saßen am Boden und stopften die Puppen mit einer Art Watte aus, das war wie eine Spielerei für sie. Sie waren vergnügt und: Sie waren mit ihren Müttern beisammen. Und: Sie waren sinnvoll beschäftigt und trugen zum Unterhalt der Familien bei, während die europäischen Kinder ihre Zeit vor dem Fernseher hockend, ihre Zeit totschlugen. Heute sitzen sie vor dem Computer oder wischen ständig auf ihrem Handy herum.

    Und noch etwas: Wenn ich etwa ein kunstvoll geflochtenes Körbchen---angefertigt in einem Billigstlohnland---sehe, kann ich es relativ günstig kaufen. Bekämen aber die Leute, was durchaus berechtigt wäre, den gleichen Stundenlohn wie etwa ein Österreicher, dann wäre das Körbchen so teuer, daß man es hier kaum verkaufen könnte. Also brächten diese Billigstlohnländer ihre Waren nicht an, weil sie einfach zu teuer wären. Zudem darf man nicht vergessen, daß die Lebenserhaltungskosten in diesen Ländern auch sehr niedrig sind.



    • Ella (kein Partner)

      Toll, einmal refresht und schon 13 Daumen. Das ging ja blitzartig. Gratulation!

    • Hoki

      3. Absatz:
      ein Lehrbeispiel, wie Angebot und Nachfrage funktioniert;
      aber bringt das mal wer einem Linken oder gar Linksgrünem bei. Entweder er/sie/es begreift es nicht (wahrscheinlich) oder will es nicht begreifen (noch wahrscheinlicher).

    • pressburger

      Eine Probe auf Exempel. Überprüfung der Prinzipien der Grünen.
      H&M würde, weil es die Löhne der Arbeitskräfte in der Produktion auf das europäischen Niveau angehoben hat, die Preise verdoppeln. Was würde dann geschehen ?

  31. Ella (kein Partner)

    Merkel ist eine Kommunistin.



    • Charlesmagne

      Und ihr Anhängsel in Österreich auch.

    • pressburger

      Auf den Punkt gebracht.
      Ist sie gerade deswegen vielen Menschen so sympathisch ? Wird sie deswegen von 85% der Bundesbürger in D gewählt ?

    • Ella (kein Partner)

      Pressburger
      Die wissen das nicht bzw. ist sie ja alternativlos, denn alle anderen sind doch lt. der von ihr geförderten Institutionen "Nazis". Wer wählt schon Nazis? Man kann nur Merkel wählen, nicht? Sonst kommt die Antifa ...

    • Franz77

      Das sind die Eliten ALLE.

  32. Jenny

    Ich hab und werde niemals verstehem, warum wir den Piefkes noch immer nachrennen alles an die verkauft haben, unsere medien, Supermärkte usw... warum? Wir wären immer schon besser dagestenden ohne die, die sind einfach ein grosskotziges Herrschervolk und wir blöde, es gibt und gab ja immer auch schon andere Absatzmärkte, aber nein es musste immer DE sein?



    • Ella (kein Partner)

      Haha, Mitterer als Profet, wir leben in der Endphase der Piefke-Saga, damals noch Utopie, heute Wirklichkeit - alles Disneyland für die Piefke, alles skurril, alles bio an der Oberfläche ... Merkelland. Machte ein Mensch aus den 80ern eine Zeitreise nach heute, er erlitte einen tiefen Schock. Es ist ein Alptraum, mit normalem Menschenverstand nicht mehr nachzu vollziehen.

    • eupraxie

      Deutschland hat das Potential, ganz Europa in den Abgrund zu reißen!

  33. Josef Maierhofer

    Die 'neue Normalität', Frau Merkel macht es vor.

    Schön langsam frage ich mich, was man eigentlich noch darf, es ist nämlich schon fast alles verboten und an jeder Ecke lauert ein NGO 'Aufdecker', der auch nur leben kann, wenn die Medien mitspielen.

    Die Menschen sehnen sich nach der normalen Normalität, nach Menschlichkeit.

    So perverse Politiker, wie es sie jetzt gibt, hat es seit der Nazizeit nicht mehr gegeben.



  34. Karoline

    Wichtig erscheint mir vor allem die Frage: Warum tut Merkel das ? Was ist die Absicht dahinter und was ist das Ziel ? Und gibt es eine klare belegbare Antwort ?



    • Pennpatrik

      Ja, gibt es:
      Hayek: Wege zur Knechtschaft.
      Liest sich wie eine Bedienungsanleitung. Punkt für Punkt hat Merkel alles abgearbeitet, die von Hayek vorhergesagten Folgen sind auch bereits eingetreten.

      Was ich nie für möglich gehalten hätte: Abgearbeitet von den Christlichsozialen.

    • antony (kein Partner)

      Weil sie von den Strippenziehern Ideologisch-als Kinder u. empathielose Erz-Kommunistin erpresst-auserwählt wurde - (Stasiakte) - zum einen...

      Zum anderen: Deutschland eben das wirtsch. "stärkste" Land mit Frankreich (war) und diese somit in dieser EUdSSR-(s. Macron-Merkel-Pakt), das Sagen für den gepl. Great Reset haben "sollen".

  35. eupraxie

    In einer Welt voll "multi-, divers-," etc. versucht der Westen ein Monopol der Werte über die Welt zu stülpen und verrät dabei den ihn bis hierher prägenden Wertekanon zu Hause für mulit-, divers-, trans....
    Wieviel Geld wird fließen müssen, um die durch dieses Gesetz ausgelöste Armut aufzufangen?
    Was ist Kinderarbeit? Ist es das auch schon, wenn eine Mutter mit ihrem Kind bettelt?
    Das Gesetz ist eine typische Ersatzhandlung, um den Verlust der eigenen Werte und den Verrat an der eignen Bevölkerung zu kaschieren.



  36. Pennpatrik

    "Das wird aber mit absoluter Sicherheit einen Tsunami von NGO-Vorwürfen auslösen, die teils mit denunziatorischer, teils mit erpresserischer Motivation entdecken werden, dass irgendein Subsubsubsub-Lieferant Kinder beschäftigt. "

    Tschuldigun, aber dss ist das Geschäftsmodell derNGOs. Warum wohl gibt es Greenpeace Gütesiegel? 4Pfoten Gütesiegel?
    Man sucht eine Firma, blättert die auf und verkauft ihnen das Siegel.

    Es ist wie bei der Mafia : " Wär' doch schade, wenn dem schönen Geschäft etwas passieren würde!"

    Das sind inzwischen multinationale Konzerne und Karrierepools für den öffentlichen Dienst. Wer heute noch selbst schafft, ist ein schöner Depp!



    • Wyatt

      @ Pennpatrik,
      immer wieder "Klartext" und die wahren Absichten all dieser scheinheiligen Schützer Organisationen, offengelegt.

    • simplicissimus

      Richtig, Pennpatrick, das ist das Geschäftsmodell, habe es selber erlebt.

  37. Cotopaxi

    Ich glaube, dass man Frau Merkel unrecht tut. Sie will doch nur ihr geliebtes Deutschland vor weiteren eindringenden Orientalen schützen. Ist Deutschland erst auf der Stufe eines Dritte Welt Landes, gibt es für die Eindringlinge keinen Grund mehre, zu kommen. Daheim haben sie es dann viel bequemer; vor allem wegen dem vielen Raubgut aus Europa.



    • pressburger

      Absolut logisch. Eine win win Situation für Merkel. Endlich wird sie ihren geliebten Sozialismus mit dem Islamismus vereinen können.
      Der Koran und Das Kapital, die zwei heilige Bücher der Prophetin Angela.

    • Franz77

      @Pressburger: Und darüber steht eine andere Religion!

    • Mentor (kein Partner)

      Merkel ist nicht das Problem alleine sondern auch ihre Unterstützer und Wähler, sprich der deutsche Michel und noch mehr die MichelIninnen.
      Zwischen den Meinungslagern will Merkel keinen Ausgleich schaffen, keinen Konsens herstellen. Die Mehrheit der MichelInInnen lässt sich gerne manipulieren, schweigt oder reagiert sich anderweitig ab und ist damit das Problem in sich.
      Was Gestossen werden will soll Fallen. (c Sensenmann)

      Ohne "Daseinsvorsorge" durch die Presstituierten, im Sinne von Bernay, funktioniert es allerdings nicht.
      Angeblich hatte Goebbels Schriften dieses "Herrn" in seiner Bibliothek.
      nzz.ch/gesellschaft/der-heimliche-verfuehrer-ld.1403103?reduced=true

  38. Hausfrau

    Der Blogmaster hat wieder die Glaskugel in der Pyrkergasse hervorgeholt bzw. den Kaffeesud am Morgen mögliche Wirtschaftsprognosen gelesen.

    Wegen diesem geplanten Gesetz wird kein Unternehmen Deutschland verlassen und dadurch Arbeitslose entstehen. Im Gegenteil: es werden Produktionen wieder nach Deutschland zurückverlegt, denn Maschinen- und Roboterarbeit kostet hier fast gleich viel wie anderswo. Dazu braucht es aber ausgebildete Fachkräfte und keine Migranten mit Schulabbruch aus Afghanistan oder Tschetschenien.

    Es ist höchste Zeit, dass auch in den Billiglohnländern die erzwungene Kinderarbeit eingestellt wird. Oder toleriert Herr Dr. Unterberger indirekt doch diese Arbeitsmethoden?



    • phaidros, aus gutem Grund

      Es ist leider technisch nicht möglich,diesen Beitrag negativ zu bewerten.

    • Donnerl?ttchen

      ????????????????????

    • pressburger

      Die Überlegung stimmt nicht.
      Konkret bedeutet das, dass die einheimischen Produzenten die im Ausland produzieren lassen, bzw. Zulieferer im Ausland haben, jederzeit wegen eines möglichen Verstosses verklagt werden können.
      Kein einziger Arbeitsplatz kehrt aus den Billiglohrändern zurück, im Gegenteil die Endfertigung vor Ort wird verunmöglicht.
      Das Argument mit der Kinderarbeit ist absurd. Überhebliche, eurozentrische Sichtweise. Viele Familie brauchen ihre Kinder um überleben zu können.
      Nur weil bei uns die Gfraster nichts lernen, bei FFF ein Bahöl machen, vor dem PC ihre Zeit totschlagen ?

    • Jenny

      Kinder können und sollen einen Beitrag zur Gesellschaft leisten, in Japan reinigen die Schüler nach dem Unterricht die Schulen, damit sie auch Verantwortung lernen usw... nur wir züchten uns Generationen von unfähigen und leistungsunwilligen heran und dann gibts wieder lautes Geschrei: Wir bekommen keine lehrlinge weil nicht mal lesen oder schreiben können, kein Benehmen haben aber deppat Respekt fordern.. ich kritsiere AU sehr oft, aber heute hat er recht und zwar sehr

    • Hausfrau

      Wie ich aus den Reaktionen der werten Leserschaft entnehme, sind viele der Meinung, dass in den sog. Billiglohnländern die Kinder - statt eine schulische Ausbildung zu machen - für geldgierige Unternehmer manuelle Arbeiten verrichten sollen, um zu Hause mit dem wenig verdienten Geld die Familie zu erhalten.
      Bravo zu so einer Einstellung!

      In muslimischen Ländern haben Mädchen ohnehin einen geringen Wert und in Indien und anderswo - wenn sie nicht schon als Fötus abgetrieben werden -, dann sind sie gut für Fabriken.
      Bravo zu so einer Einstellung!

      P.S.: Ich freue mich über jeden Daumen nach unten, welcher mir die Geisteshaltung der AU-Fangemeinde bestätigt.

    • Hausfrau

      Noch etwas:
      Die Unterstützer der Kinderarbeit bei uns sind dann froh, dass sie bei Hofer/Aldi, Lidl, C&A, Mediamarkt/Saturn usw. billiges Zeug kaufen können. Wenn man vom Verkaufspreis inländische Steuer, Handelsspannen, Transportkosten und anderes berücksichtigt, dann kann man errechnen, was neben den Unternehmern in Bangladesch die Kinderarbeiter bekommen.

    • gebirgler

      Dies ist leider Meinung von jemanden der in wirtschaftlichen Dingen nicht wirklich bewandert ist. Die Fimen wandern bereits ab (z.B. Mercedes nach China, BMW in die USA). Hier ist der Green Deal der Hauptgrund. Dieses Gesetz wird diesen Trend beschleunigen.In der aktuellen Situation wo die Wirtschaft durch Corona ohnedies bereits in den Seilen höngt (inzwischen ist auch noch die Halbleiterkrise hinzugekommen), wären alle Anstrengungen auf eine ENTlastung und nicht auf ein BElastung zu richten.

    • gebirgler

      Weiters sind diese Kinderarbeiter wesenliche Träger des Haushaltseinkommens. Ich habe selbst z.B. in Burma genug Kinder getroffen, welche nicht in die Schule gehen konnten weil sie zu arbeiten hatten. Diese gehen aber auch nicht in die Schule wenn dt. Firmen ihre Arbeitgeber auslisten. Um zu überleben und langsam Kapital anzusparen müssen sie jetzt anderswo arbeiten. Im Endeffekt drückt eine solche Bestimmung die Armen noch weiter nach unten. Und wie AU richtig schreibt, war dies vor nicht sehr langer Zeit auch bei uns so.

    • Hausfrau

      Poster gebirgler ist scheinbar Wirtschaftsspezialist, ich "nur" eine in der Wirtschaft viele Jahre tätige Angestellte, habe daher nach seiner Meinung keine Ahnung von ökonomischen Zusammenhängen.
      Warum ist er nicht auch für due Wiedereinführung der Sklavenarbeit?
      Adidas war mit der Installation seiner Speedfactories in Herzogenbusch und Atlanta etwas zu früh dran, daher sind diese Maschinen zu seinen fernöstlichen Partnern gewandert. Aber es geht trotzdem der Trend zurück zu den Verbrauchern. So kosten derzeit der Transport eines Großcontainers von China nach Europa anstatt ein paar hundert US-Dollar nun plötzlich bis zu $10.000.

    • Hausfrau

      Forts.:
      Chinesische Produktionen werden wegen erhöhter Lohnkosten schon teilweise in „Noch-Billiglohnländer“ verlegt, aber es gibt schon Modefirmen, welche bestimmte Artikel wieder in Europa/USA produzieren.

      Ähnlich wie bei der Bestückung anzutreffenden Leiter/Printplatten – wo mein Mann aktiv war - wird seit fast 50 Jahren nach der THT- nun die SMD-Methode angewandt. Eine ähnliche Revolution wird mit Robotern, 3D-Druckern und KI-Technologie auch bei anderen Produktionsabläufen stattfinden. Dis wenig erforderliche ausgebildete Personal haben wir auch. Die erwähnte Mercedesverlagerung hat andere Gründe. Der Käufermarkt in Fernost kann besser/günstigermit dortiger Produktion beliefert werden

    • pressburger

      @Hausfrau
      Bei den Umfragen lügen die Befragten.
      Bei einer Umfrage sagen 90% dass sie faire Preise füre faire Löhne akzeptieren würden. Die restlichen 10%, weil zu schwierig, die Frage nicht verstanden.
      Die 90% würden zu einem anderen Discounter abwandern sollte der Aldi oder Hofer die Preise verdoppeln.

    • Pennpatrik

      Ganz einfach und nachvollziehbar:

      Vielleicht haben Sie es noch nicht gehört, aber Daimler, BMW und in Teilen VW verlegen die Produktion von Verbrennungsmotoren nach China.
      Die Erfolgsmeldungen im EAutoberich vollziehen sich nur und ausschließlich auf die EU.
      Sie glauben doch nicht im Ernst, dass Afrika, der arabische Raum, Asien, Südamerika, Kanada, Sibirien ... auf EAutos umsteigen werden?

      Da kommt nichts zurück, das geht einfach weg und ist für immer fort. Hierbleiben werden die Arbeitslosen.

    • Hausfrau

      @pennpatrik
      In China wurde 2020 über eine Million E-Fahrzeuge verkauft (inkl. kleiner Anteil an PlugIn-Modellen). Tendenz steigend. Nun unterstützt der Staat sogar deren Exporte nach Europa und anderswo.

    • pressburger

      @Hausfrau
      Soll das ein Witz sein. China hat die Rohstoffe, ist praktisch ein Monopolist bei der Erzeugung der Batterien.

    • elfenzauberin

      @Hausfrau
      Das Elektroautos ist der Intelligenztests für die Allgemeinheit. Bei einem E-Auto machen 50% der Anschaffungskosten die Lithiumionenakkus aus. Die sind nach allerspätestens 15 Jahren über den Jordan gegangen. Das E-Auto ist dann ein Totalschaden.

    • Hausfrau

      Ich sehe, hier gibt es nur Fachleute. Also sind alle europäischen Erzeuger + Käufer von E-Autos dumm, wenn sie diese Fahrzeugart wählen. Auch die im Bau befindlichen europäischen Batterie/Akku-Fabriken sind schlechte Investitionen. Ein gewaltiger Invovationsschub für Änderung der Rohstoffe, Kostenreduktion sowie verlängerter Haltbarkeit wird stattfinden.
      Oder doch nicht?

      Mir macht es Spass, im Kreis der gegenseitigen Bewunderer und Lobhudler als einzige Posterin mit viel 'Daumen unten' bedacht zu werden. Kluge Leute ziehen sich schon auf das tägliche Lesen des AU-Hauptkommentars zurück. Dies werde ich stufenweise auch tun, denn mit chronischen Besserwissern habe ich nichts gemeinsam.

    • elfenzauberin

      @Hausfrau
      Man braucht kein Fachmann zu sein, um herauszufinden, wieviel ein E-Auto kostet. Und man braucht auch keinen Fachmann, um herauszufinden, wieviel vom Kaufpreis die Akkus ausmachen. Ebenso braucht man keinen Fachmann, um die Lebensdauer solcher Akkus zu ermitteln.
      Und um diese drei Fakten zu verbinden, braucht man auch keinen
      Fachmann - man braucht nur auf die intellektuellen Ressourcen zurückgreifen, die zugegebenermaßen bei vielen Zeitgenossen nicht vorhanden sind.

    • pressburger

      @Hausfrau
      Sie klammern aus, dass es die Subventionen sind, warum die E-Autos produziert und gekauft werden.
      Die EU will die Autoindustrie in Deutschland, damit die Zulieferer in Österreich vernichten. Ein neuer Diesel, ist ökologisch einem E-Fahrzeug haushoch überlegen.
      Die Antwort auf die Frage, ob die Menschen die ein E-Auto kaufen dumm sind, ist ja.
      Ein persönliches Beispiel. Mein Toyota ist 21 Jahre alt. In der Zeit hätten sich drei E-Autos verabschiedet. Bemerkung, brauche ein Fahrzeug, nächste U Bahn Station, zwei Stunden Autofahrt

    • Mentor (kein Partner)

      Das Problem von MenschInnen wie die werte Frau des Hauses ist eben nicht die Alterweisheit sondern das Gegenteil.

      Der Preis für den industriellen Aufstieg Europas war unter anderem die Lebenserwartung von 19Jahren welche "Kinder" als Schieber von Wägelchen in englischen Kohlebergwerken erreichten. Dagegen ist Kinderarbeit in Indien geradezu schöne Freizeitbeschäftigung.

      Sie wird es wahrscheinlich noch erleben, denn Abgang von Europa und zwar in ALLEN Facetten.
      Vielleicht bleibt noch etwas touristisches Disneyland für die vielen Asiaten übrig.

  39. Templer

    OT:
    https://www.achgut.com/artikel/professor_drostens_in_der_pcr_test_zwickmuehle
    Herrlich
    DR. Osten muss ein Gutachten erstellen, dass sein PCR Test nicht taugt, Covid19 nachzuweisen und schon gar nicht eine Infektion zu beweisen....



    • Tyche

      Mal schauen, wie er sich "rausschwindelt" und wie und ob(!), die Corona geile Politik darauf ragiert!

    • Brockhaus

      @ Templer

      Die heutige Krone berichtet, daß laut einer Umfrage eine überwältigende Mehrheit von 81 Prozent bereit ist, sich vor einem Gasthaus-Besuch testen zu lassen.

      Ich kann mir nur vorstellen, daß diese Umfrage getürkt bzw. manipuliert ist.

    • Whippet

      Der Antrag, dass Drosten die Gültigkeit seines Tests beweisen müsse, gefällt mir außerordentlich. Wie werden ihm seine mafiösen Anwälte aus der Zwickmühle helfen?
      Zur Kroneumfrage, so ein Schmarrn! Wieder zurechgebogen, wie meist bei der Krone. Ich habe in meinem Bekanntenkreis gefragt, jeder hat es abgelehnt unter diesen Umständen ein Restaurant zu besuchen. Diese Verordnungen sind der endgültige Todesstoß. Wie Roland Köppel sagt, der Lockdown ist ein Verbrechen und diese vermaledeite Regierung ist ein Büttel der Hochfinanz!

    • Almut

      @ Templer
      Danke für die gute Nachricht, dass Dr. Osten als Gutachter jetzt vor Gericht Farbe bekennen muß. Mal schaun was er da wieder von sich gibt.
      @ Brockhaus
      Bei der Krone glaube ich nicht einmal mehr das Datum.

    • Ella (kein Partner)

      Deswegen hat Kurz die Gasthäuser nicht mehr aufgesperrt, weil man das erpresserische Freitesten abgelehnt hat. Jetzt zeigt sich, es war nicht wegen Corona, sondern einzig wegen Kurzens Persönlichkeitsstörung, er ist ein klassischer Narzisst. Er wird sie so lange einsperren, bis sie sich mit dem Nasenstab anbohren lassen. Und das ist die Vorbereitung auf die Zwangsimpfung. Wer nicht geimpft ist, darf nicht rein und wenn die Leute sich das gefallen lassen, darf der Ungeimpfte am Ende nicht mehr raus.

      Die alten Trankler werden es wohl tun. Normale Menschen nicht. Ich gehe nie wieder in ein Gasthaus!

    • Pennpatrik

      Nassfeld ist seit der Testpflicht fast leer.

  40. Templer

    Selbst im ZDF Info wird verbreitet und zugegeben, dass Honecker Freude hatte, nach der Grenzöffnung im verhassten Westen den Kommunismus zu verbreiten.
    Er ließ sich die damals noch junge Genossin Merkel kommen und instruierte sie, was zu tun ist.
    Die pflichtbewusste Kommunistin hat eine tolle Wende hingelegt und erntet nun ihren Erfolg.
    Die Energieversorgung verschrottet, die Autoindustrie zerstört, das Land mit Kulturbereicherern geflutet, die Bevölkerung mit digitalen Nummern versehen und überwacht, endlich wieder volle Zensur mit strafrechtlichen Folgen und eine zentrale Planwirtschaft unter ihrem Kommando in Brüssel.
    Nie wieder Deutschland wie es einmal war.



    • Wyatt

      Hans Georg Maaßen, stellt sich die Frage, hat sich nach dem "Mauerfall" der "Westen" nach Osten oder der "Osten" nach "Westen" ausgedehnt? Mit Sicherheit war die DDR, mit Hilfe des KGB darauf besser, z.B. mit der "Ost CDU" - darauf vorbereitet.
      Im Westen hingegen gab's die "Grünen" deren Aufgabe zuvorderst die Zersetzung des westlichen Staatsgefüge schien.

      https://www.youtube.com/watch?v=INtzFOOsOvM&list=PLgMaJWgIsdbMDQy8j-tXWD3DvEZ9lbjuU&index=8

    • Ella (kein Partner)

      Viele Daumen hoch.

    • pressburger

      Merkel war die Trojanische Pferdin die von Ostberlin in den Westen geschoben wurde.
      Kohl war der, über den Merkel als SED Genossin genug Informationen hatte, um ihn zu zwingen sie zu fördern.
      Merkel ist standhaft, weicht von ihren ideologischen Fundament kein Jotta ab.
      Die Westlichen EU Kollegen marschieren hinterher.
      Die, die im Osten die Schrecken des Kommunismus in Erinnerung haben, weigern sich Merkel zu gehorchen. Für ihre Renitenz sollen sie bestraft werden.
      Über 70% der Bevölkerung ist der Überzeugung, das Ungarn und Polen Diktaturen sind.

    • Konrad Hoelderlynck

      Richtig erkannt.

  41. Klimaleugner

    Ja, in Deutschland ist heute viel möglich; hier einige Beispiele:

    (1) Im Rot-Rot-Grünen Berlin bauen sie gerade mittels Notverordnungsrecht, also gegen Denkmalschutz und Bebauungsplan, mitten in Parks etc. 53 „Modulare Unterkünfte für Flüchtlinge (MUF’s)“ – um eine Milliarde €. Gegen den Willen der Bürger. https://www.bz-berlin.de/berlin/kolumne/so-ignoriert-rot-rot-gruen-den-erklaerten-willen-der-anwohner

    (2) Dass eine Charakterkatastrophe, wie Ursula von der Leyen als Präsidentin in die EU-Kommission gehievt wird ist auch nur in Deutschland unter Merkel möglich. Nun versucht sie, ihr Impfstoffversagen Biontech/Pfizer in die Schuhe zu schieben, die hätten ja überzogene Preise verlangt: https://www.welt.de/wirtschaft/article226743765/Biontech-Chef-bestreitet-ueberzogene-Preisforderungen-fuer-Corona-Impfstoff.html?cid=socialmedia.twitter.shared.web
    Die EU-Kommission ist jetzt eben auch moralisch am Ende:
    Die Entwicklung des Biontech-Impfstoffs war eine Meisterleistung. Der Impfstoff ist – wie gerade das Beispiel Israel zeigt -ein Segen für die Menschheit. Alle, die dazu beigetragen haben, haben höchste Anerkennung und Respekt verdient.
    Die EU-Kommission hat es – im Gegensatz zu den USA, Großbritannien oder Israel – versäumt, den Impfstoff rechtzeitig und in ausreichender Menge zu bestellen. Die Folgen dieses Missmanagements für die Gesundheit der Menschen und die Wirtschaft sind katastrophal.
    Jetzt versucht die EU-Kommission, Dreck zu werfen, um von ihrer Verantwortung abzulenken. Niederträchtiger geht es nicht mehr. Die EU-Kommission unter von der Leyen ist offenkundig nicht nur fachlich überfordert, sondern auch moralisch am Ende.

    (3) Das Schauspiel Frankfurt hat den Jahrestag des Anschlags in Hanau zum Anlass genommen, den Künstler Naneci Yurdagül mit einer Installation zu beauftragen. »DEUTSCH MICH NICHT VOLL« ist ab sofort an der Glasfassade des Schauspielhauses zu sehen. https://www.schauspielfrankfurt.de/spielplan/a-z/deutsch-mich-nicht-voll/
    Was würde wohl passieren, wieviele seiner Zähne hätte man wohl hinterher noch, wenn man in die Türkei ginge, und dort auf Türkisch groß an ein Theater schriebe „Türk’ mich nicht an!”

    (4) Und jetzt noch zum Berliner Flughafen: in 500 Jahren werden die Archäologen den BER für ein nur zu kultischen Zwecken errichtetes Bauwerk halten, weil da nie was abflog:
    Bau – Corona – CO2. Auweia



    • Templer

      Der Linke Selbsthass kennt keine Grenzen....

    • oberösi

      Möglicherweise hatte jener hohe US-Militär recht, der in den 70igern angesichts der in der BRD erwachenden "Erinnerungskultur" meinte, daß die Mehrheit der anständigen Deutschen offensichtlich im WKII gefallen seien...

  42. oberösi

    Aber das Allerwichtigste haben die Deutschen noch vergessen: den Nachweis, daß

    1)niemand aus der Lieferkette einen Vater/Großvater (m/w/d) hatte, der/die/das als Pimpf bei der Hitlerjugend war.

    2) niemand in der Ahnenkette 10 Generationen zurück seinen Lebensunterhalt mit der Ausbeutung von Sklaven verdient hat.

    Sollte aber eine Kleinigkeit sein, mit Ahnennachweisen kennen sie sich ja aus, die deutschen Internationalsozialisten!



    • Tyche

      Ist durchaus möglich, dass das verpflichtend wird!
      Kenne ich doch jemanden, der hobbymäßig seine Ahnen 2 Jahhunderte und kontinentüberschreitend zurückverfolgt hat.
      Google machts möglich und was der PC liefert bleibt sicher nicht geheim!

    • Donnerl?ttchen

      Der NS Kindergarten ist anzuführen.

  43. Franz77

    Sorry, für die Tippfehler. Meine Brille ist in Reparatur, Manchmal sehe ich es klar, dann verschwindet es wieder. Aber vor einem Jahr, war meine Sehshwäche viel schlimmer. Aber die Augen werden immer besser!



    • pressburger

      Man sieht mit dem Herzen.
      Kurz hat vielen die Augen geöffnet. Leider zu wenigen.

  44. Franz77

    Liebe Leute, deckt euch ein. Möglichst unauffällig. Im Ernstfall habt ihr sonst gaaanz viele neue Freunde.

    Schaut Euch um bei den Camper.n Gaskocher usw.

    Sie werden es "Hackerangriff" nennen.

    Totales Blackout kommt. Und alle Lieferketten werden zusammberchen. Aus. Maus.

    Bitte bereite euch vo!
    lPS Siesie richten alle an für den " Great Reset". Für mich ist Stefan - und ehrlichste - und fachkundigste Seite. Vor allem, er kann es auch so erklären, dass es ein Franz versteht! :-) .



    • pressburger

      Pfeil und Bogen. Mankais, insbesondere im Herbst zu empfehlen. Kann man als Wintervorrat das Fleisch im Fett einlegen.
      Den Rest vom Fett zwischen die Zehen schmieren. Gut gegen die Kälte.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2021 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung