Ein klares Plädoyer für eine echte Mitte-Rechts-Regierung!

Autor: Peter Haider

Impfmisere – der erste Schuldige wurde gefunden

Autor: Markus Szyszkowitz

Wir riskant könnten Lockerungen nach Ostern sein?

Autor: Rachel Gold

Konjunktur: EZB druckt Geld

Autor: Markus Szyszkowitz

Harry & Meghan TV-Show

Autor: Markus Szyszkowitz

Missverständnis um Hygiene Austria

Autor: Markus Szyszkowitz

Politik als Spielwiese von Ersatzreligionen

Autor: Josef Stargl

Ostern: Lockdown.

Autor: Markus Szyszkowitz

Türkische Opposition?

Autor: Rachel Gold

Die Freiheit der Kunst und ihre ahnungslosen Vollstrecker

Autor: Leo Dorner

Weitere Gastkommentare

Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Schafft den Datenschutz ab!

In den letzten Jahren ist der Datenschutz zeitweise die Hauptbeschäftigung der österreichischen wie europäischen Politik gewesen. Dies hat zu einer Fülle von Verordnungen und Regeln, Gesetzen und Behörden geführt, die man heute eigentlich allesamt als extrem fragwürdig, unnötig, wirkungslos, schädlich und schikanös erkennen muss. Das sollte dringend diskutiert werden, auch wenn vorerst noch in allen Parteien die angebliche Wichtigkeit des extremen Datenschutzes als heilige Ikone gilt. Auch wenn inzwischen eine ganze Fülle von Vereinen und Institutionen gut von der Anbetung dieser Ikone lebt und daher jede Entheiligung wütend bekämpfen wird.

Im Rest des Landes weiß freilich niemand mehr, wozu der Datenschutz überhaupt gut sein soll. Wenn man Mitbürger danach fragt, dann bekommt man höchstens zur Antwort: "Damit man halt nicht so viel unverlangte Post und Werbung bekommt." Fragt man nach "Na und, haben all diese Gesetze, Regeln und Behörden zu einer Reduktion geführt?", hört man fast immer: "Eigentlich nicht. Es ist eher mehr geworden!"

Bei ein paar hauptberuflichen Datenschutz-Aktivisten bekommt man noch eine zweite Antwort etwa des Inhalts: "Damit Google, die Behörden und die amerikanischen Geheimdienste nichts über mich erfahren." Auch von diesen Menschen bekommt man auf Nachfrage keine Hinweise zu hören, dass der Datenschutz wenigstens diesbezüglich gewirkt hätte.

Auf Wienerisch fügen sie dann halt noch oft hinzu: "Nutzt's nicht, so schadt's nicht." Aber auch das ist eindeutig falsch. Denn all diese vom europäischen und österreichischen Gesetzgeber angeordneten Datenschutz-Maßnahmen haben gewaltige Kosten in mehrstelliger Milliardenhöhe verursacht, denen null Vorteile gegenüberstehen. Diese Kosten entstehen nicht nur allen Unternehmen, sobald sie im Internet aktiv sind, sondern auch den Behörden, die beispielsweise zahllose parallele Dateien führen müssen, weil ihnen das Gesetz die sinnvolle und kostensparende Zusammenführung verbietet. Als Folge kommt es ununterbrochen zu bürokratischen Pannen und vor allem Zeitverzögerungen.

Der Datenschutz widerspricht auch ständig den in vielerlei anderen Gesetzen festgehaltenen Pflichten, möglichst detailliert alle relevanten Daten aufzubewahren (ob es nun um die Steuern oder andere Abgaben geht, um die diversen angeblich der Geldwäsche-Bekämpfung dienenden Formalitäten oder um den Kampf gegen Internet-Verbrecher). Und auch die breite Masse der Internet-Benutzer ist eigentlich nur noch genervt, wenn sie ständig Irgendetwas wegklicken müssen, was bis auf ein paar beschäftigungslose Juristen 99,9 Prozent ohnedies niemand durchliest.

In den letzten Wochen aber hat sich überdies an zwei aktuellen Entwicklungen gezeigt, dass der Datenschutz in noch viel krasserer Form einerseits bei wirklich sensiblen Dingen völlig unwirksam ist, dass er in anderem Zusammenhang sogar massiv schädlich ist und Menschenleben kostet.

Die Unwirksamkeit zeigt sich insbesondere, seit Staatsanwälte, Beamte oder Abgeordnete, die in einem selbst zum volksgerichtshofartigen Tribunal aufspielenden Parlamentsausschuss agieren, ununterbrochen dem Amtsgeheimnis unterliegende Dinge wie Hausdurchsuchungen, Eintragungen in privaten Kalendern, einen "Beschuldigten"-Status oder private SMS-Dialoge aus Strafakten an die Öffentlichkeit spielen. Das sind ganz eindeutig für die Betroffenen extrem unangenehme Veröffentlichungen. Das ist umso skandalöser, als die Betroffenen oft überhaupt erst aus den Medien erfahren haben, dass sie als "Beschuldigte" geführt werden. Das ist noch skandalöser, weil die von bestimmten Staatsanwaltschaften Verfolgten nachweislich in 99 Prozent der Fälle unschuldig sind.

Besonders empörend: Dieses ungehemmte und rechtswidrige Hinausspielen von Daten geschieht ausgerechnet durch vermeintliche Gesetzeshüter, privilegierte Gesetzesanwender oder gar Gesetzesmacher. Das beweist, dass in diesem Land vielfach der Bock als Gärtner amtiert.

Besonders widerlich ist dabei das Verhalten der Linksparteien, die sich sonst gerne als Schützer der Menschenrechte aufspielen – aber offenbar nur, wenn es um die Menschenrechte illegaler Migranten und Drogendealer geht. Denn sie sind alle vehement dagegen, dass auch die Menschenrechte jener, die solcherart an den Pranger gestellt werden, künftig durch ein Verbot der Veröffentlichung von Teilen eines Strafaktes besser geschützt werden. Dabei enden von den begonnenen Vorverfahren – und nur für diesen Zeitraum wird jetzt von der ÖVP ein solches Verbot der Aktenveröffentlichung verlangt – 99 Prozent ohne Verurteilung, werden also gegen Unschuldige geführt. Mir kommt ein Brechreiz, sollte künftig einer aus jenen Parteien noch einmal das Wort Menschenrechte in den Mund nehmen.

Noch schlimmer am Datenschutz ist es aber, dass er auch zum Schuldigen für Todesfälle und schwere Erkrankungen geworden ist. Und das ist er, seit wir wissen, dass viele Österreicher des Datenschutzes wegen erst viele Monate nach den Bürgern anderer Länder eine Impfung gegen das Corona-Virus bekommen.

Dieser Zusammenhang ist mittlerweile eindeutig bewiesen. Selbst die deutsche Bundeskanzlerin hat zugegeben (auch wenn sie dabei wohl nicht bedacht hat, was sie damit eigentlich sagt), dass die Israelis wegen des dort geringeren Datenschutzes so viel früher geimpft werden. Verehrte Frau Merkel: Fast alle Europäer würden liebend gerne auf den nicht zuletzt unter ihrer tatkräftigen Mittäterschaft aufgestellten Gesslerhut "Datenschutz" verzichten und dafür früher die Impfung bekommen.

Eine ganze Reihe von Nicht-EU-Ländern wie Israel, Großbritannien, die USA, Serbien, die Emirate, Chile und einige Touristeninseln haben ihre Bürger schon zu einem viel höheren Prozentsatz geimpft als Österreich, Deutschland oder der EU-Schnitt, wie die internationalen Statistiken zeigen. Es gibt aber auch zwei EU-Länder, die deutlich mehr geimpft haben als wir, obwohl die EU angeblich die Impfdosen gleich aufteilt. Das sind Malta und Dänemark. Während bei Malta die Gründe nicht bekannt sind (möglicherweise profitiert der Inselstaat von seinen alten Beziehungen zu Großbritannien, wo es ja viel Impfstoff gibt), sind diese bei Dänemark umso eindeutiger:

  • Dänemark hat erstens bei allen EU-Impfstoffen die maximal erhältlich Variante gekauft (was das österreichische Gesundheitsministerium offenbar aus Sparfimmel nicht getan hat).
  • Zweitens werden die dänischen Gesundheitsbehörden nicht durch Datenschutzschikanen behindert. Sie können dort vielmehr auf zentral gespeicherte Patientendaten zurückgreifen – was bei uns völlig undenkbar wäre und alle (von Steuermitteln lebenden) Datenschützer an den Rand eines Herzinfarkts treiben würde.
  • Die Menschen in Dänemark werden drittens von den Gesundheitsbehörden, die alle Risikopatienten seit langem elektronisch gespeichert haben, von amtswegen angeschrieben und können dann online Ort und Zeit ihrer Impfung buchen. Bei uns hingegen hat man sich (etwa in Wien) vor Wochen auf schlecht strukturierten Internet-Seiten anmelden müssen und seither keine Ahnung, ob und wie es weitergeht.

Lediglich für unsere total immobile 94-jährige Cousine kam von einem seltsamen Gemeindemitarbeiter schon zweimal ein Anruf, ob sie in der nächsten Stunde zu einem Impfstelle kommen könnte – worauf der Mann jedes Mal erstaunt war zu erfahren, dass die arme Frau seit Jahren ihre Wohnung nicht verlassen kann. Wahrscheinlich verbieten Datenschutz oder Intelligenzprobleme ihm aber, das irgendwo einzutragen.

Aber das nur am Rande.

Die Dänen haben im Gegensatz zu den Österreichern weder von der EU-Datenschutz-Hysterie noch von der üblichen grünen Panikmache Angst davor einjagen lassen, dass die Behörden solche Daten haben. Die Dänen wissen, dass sie davon nur profitieren können. Sie wissen, dass die Behörden dadurch viel effizienter sind. Und sie können sich in diesen Tagen doppelt bestätigt sehen.

  • Außerdem hat, viertens, in Dänemark bereits heute jeder einen elektronischen Impfpass! Was natürlich ebenfalls die Prozedur erleichtert und beschleunigt. Was vor allem den Nutzen einer Impfung als Zutrittsmöglichkeit für Theater, Hotels und Veranstaltungen überhaupt erst ermöglicht.

Besonders köstlich ist, dass der elektronische Pass der Dänen ausgerechnet auf einer Internet-Seite des SPÖ-Parlamentsklubs groß als Gegensatz zu Österreich gepriesen wird. Ganz offensichtlich machen das die Genossen gleichsam reflexartig deshalb, weil Dänemark eine sozialdemokratische Regierung hat (die freilich in fast allen Fragen, wie etwa Migration, weit rechts von der SPÖ steht, was die heimischen Genossen wiederum gerne verschweigen).

Das Lob für den dänischen Impfpass bildet einen absurden Gegensatz dazu, dass gerade die gesamte Linke wie eine Meute über Bundeskanzler Kurz herfällt, weil er den elektronischen Impfpass auch für die Österreicher will. In dieser Anti-Kurz-Agitation stehen derzeit die Stadt Wien, der ORF, die Neos und fast alle linken "Datenschützer" an der Spitze. Da weiß also offenbar wieder einmal die Linke nicht, was die Linke will. Der SPÖ gelingt es, gleichzeitig für und gegen etwas zu sein. Wichtig ist nur, dass das jedes Mal mit Polemik gegen Kurz verbunden wird.

Kurz hat jetzt beim EU-Gipfel zusammen mit einigen anderen Ländern für einen solchen europaweiten Impfpass geworben. Er will ihn aber notfalls auch im österreichischen Alleingang einführen, schon um in absehbarer Zeit den für Österreich so wichtigen Tourismus wieder möglich zu machen. Freilich muss er dafür auch noch die wieder einmal völlig verwaschene Kompromiss-Position des Gesundheitsministers aufs Geleise bringen. Anschober lässt zwar sein Ministerium an einem digitalen Pass arbeiten, will diesen aber erst ab einer Durchimpfung von 50 bis 70 Prozent einsetzen.

Das wäre bei unserem Impftempo aber wohl erst gegen Ende des Jahres der Fall. Absurd? Ja – aber eben typisch Anschober, der zugleich seine linken Fanatiker bedienen muss, die gegen den Impfpass sind, wie er aber auch schon irgendwie das gesundheitspolitisch Sinnvolle machen möchte.

Zurück zum Datenschutz. Seit diesen Wochen bin ich nicht zuletzt auf Grund der geschilderten Vorfälle endgültig überzeugt, auch wenn es wohl noch eine Zeitlang brauchen wird, bis sich diese Überzeugung auch allgemein durchsetzt: In Sachen Menschenrechte, in Sachen Gesundheit, in Sachen wirtschaftlicher Vernunft, in Sachen sinnvoller Digitalisierung, in Sachen Aufholen des IT-Vorsprungs der USA ist die ersatzlosen Streichung der gesamten bisherigen Datenschutz-Regulierung und ihr Herunterschrauben auf das Niveau des Rests der Welt eine dringende Notwendigkeit geworden.

PS: Wie sehr ein fälschungssicherer elektronischer Pass für Impfungen und auch Tests notwendig ist, zeigt ein aktueller Vorfall an der bayrischen Grenze: Zwei Männer sind erwischt worden, als sie mit gefälschten Bescheinigungen nach Salzburg einreisen wollten.

PPS: Sogar die bisher sehr datenschutzfreundliche "Presse" geht nun in einem Kommentar auf deutliche Distanz. Sie weist auch darauf hin, dass auch die vielpropagierte Corona-App einst wohl an der Überschätzung der Gefahr eines Datenmissbrauchs gescheitert ist.

zur Übersicht

einen Kommentar schreiben

Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print


alle Kommentare

  1. LobderTorheit (kein Partner)

    „In Sachen Aufholen des IT-Vorsprungs der USA ist die ersatzlosen Streichung der gesamten bisherigen Datenschutz-Regulierung und ihr Herunterschrauben auf das Niveau des Rests der Welt eine dringende Notwendigkeit geworden.“

    Nachdem auf der Straße immer mehr maskierte Mutanten herumlaufen: In Sachen des Gentech-Vorsprungs der USA ist die ersatzlose Streichung der gesamten bisherigen Lebensmittelschutz-Regulierung und ihr Herunterschrauben auf das Niveau des Rests der Welt eine dringende Notwendigkeit geworden!

    Ob ein tatsächlicher Vorsprung je an (der)artiges Aufholen dachte?

    Wen animieren politbürokratische Satzungetüme
    zum Denken?
    zum Schenkelklopfen?
    zum Aufgeben vorm Anfangen?



  2. andreas.sarkis (kein Partner)

    Falls es jemand noch nicht verstanden hat, heute glasklar von der Deutschen von der Leyen:
    "Dazu müssen die nationalen Systeme der 27 EU-Staaten vergleichbar ausgestaltet beziehungsweise verknüpft werden."

    Das bedeutet, die ELGA-Daten und alle damit verbundenen Systeme sollen europaweit verknüpft und damit europaweit auslesbar werden.

    Die einzige noch offene Frage: Wer berechtigt die EU-Kommission dazu?



  3. Torres (kein Partner)

    Niemand hindert Herrn Unterberger daran, seine gesamten Daten über die sozialen Medien der ganzen Welt bekannt zu geben. Er soll das, bitte schön, aber nicht auch von allen anderen verlangen. Datenschutz ist ein verfassungsmäßig verbrieftes Recht, und das soll es auch bleiben. Erfahrungsgemäß weiß man jedenfalls, dass dort, wo ein Missbrauch möglich ist, dieser auch irgendwann geschieht. Es gibt jetzt eine gute Gelegenheit sich zu informieren, was ohne Datenschutz passieren kann: der Roman "1984" ist gerade überall kostenlos erhältlich. Und zum "Impfpass": Es gab einmal einen Ahnenpass, der den Zutritt zu allen möglichen Ereignissen ermöglichte. Den möchte ich wirklich nicht wieder haben



    • Wieser (kein Partner)

      Herr Torres, sie sollten schon den Unterschied kennen zwischen dem Verbreiten persönlicher Daten über soziale Medien und einem kanalisierten Informationsfluss. Geradezu paranoid erscheint mir der Spagat zum Ahnenpass. Davon war ja nie die Rede, aber notwendige personenbezogene Daten sollten schon verfügbar sein. Es ist wohl ihrem unbändigen Drang nach political correctness geschuldet, dass sie reflexartig in Abwehrstellung gehen. Übrigens: ohne entsprechenden "Führer"schein darf ich auch kein Fahrzeug lenken.

    • Lebensgefährder (kein Partner)

      Der Unterschied ist schon klar und er "kanalisierte Informationsfluss" der schreckt mich am meisten. Hr Torres kennt den Unterschied auch - über soziale Medien verbreitete Daten entscheidet man selber. Darüber, was AU fordert hat niemand Einfluss und der Staat überschreitet damit seine Kompetenzen. Ihren blöden Witz bez pol corr fehlt auch jeder Zusammenhang zum post- Wahrscheinlich wolltens nur witzig sein, bei einem sehr ernsten Thema, dessen Auswirkungen auch AU nicht ganz klar sind, offensichtlich hat sich Unterberger zu einem Kommunisten entwickelt. Jedenfalls von Freiheitsidealen hält er nix mehr

  4. fewe (kein Partner)

    Ich bin mir da nicht so sicher. Ich bin in einer Zeit aufgewachsen, als es ein Amtshilfeverbot gegeben hatte. Ich hatte eine GmbH und der Steuerprüfer hatte mich gefragt nach meiner persönlichen Steuernummer mir aber gleich dazugesagt, dass ich ihm die nicht sagen muss, er aber auch keine Möglichkeit hätte, diese zu erfragen.

    Es gab sogar Überbringer-Sparbücher, bei dem niemand wusste, wem das gehört. Diese sollten sogar auch nach einem EU-Beitritt erhalten bleiben.

    So hat das aber auch ganz gut funktioniert.

    Was an einem Staat so optimal sein soll, der den Staatsbürger wie Tiere eine Herde - also als sein Eigentum - überwachen darf, verstehe ich nicht. Am praktischsten wäre Diktatur.



  5. andreas.sarkis (kein Partner)

    A.U. hat keine Ahnung, was Datenschutz ist. Nämlich ein verfassungsgesetzlich verbrieftes Recht.

    Gegen dieses RECHT verstößt nicht nur das Aufzwingen von Cookies (wie im Tagebuch), sondern auch - das ZMR, ELGA, Telefonverzeichnisse, und überhaupt alles, das Daten ohne Zustimmung verwendet. Nicht zuletzt auch die Zwangsregistrierung für Tests und Impfungen.
    Das DSG hat keine Millionenkosten verursacht, ist nach wie vor gültig.

    Wenn jemand so absolut unintelligent ist, sich bei Facebook & Co. zu registrieren, ist das selbstverschuldet.
    Die allerdümmste Ausrede ist "ich habe nichts zu verbergen".



    • andreas.sarkis (kein Partner)

      Die Cookie-Lügen in der Datenschutzerklärung:
      Cookies sind keine "Textdateien", sondern Spyware-Pakete, die Daten rückmelden.
      Cookies werden beim Verlassen des Browsers automatisch gelöscht, nichts mit angemeldet bleiben.
      Die Cookie-Anzeige entspricht nicht der DSGVO, denn zur Zustimmung muss eine gleichwertige Ablehnung vorgesehen werden.

      Wenn jemand falsche Angaben einstellt, ist es kein Wunder, dass er nichts von Datenschutz versteht.

    • fewe (kein Partner)

      Dass die Überwachung nur jene ablehnen, die etwas zu verbergen hätten, hatten schon die Nazis gesagt.

  6. monofavoriten (kein Partner)

    mein hund hat einen impfpass.
    er wird rechtlich als sache betrachtet.



  7. Schwarzer Farbwechsler (kein Partner)

    Nur Herr Dr. Unterberger, ich nehme an, dass Sie wissen, dass die Grünen, die der Kurz übrigens in die Regierung geholt hat, die treibende Kraft waren, uns mit dem Datenschutz zu knebeln. Schlimmer ist aber, dass Ihre Schwarzen in der EU diesen Datenschutzgesetzen zugestimmt haben. Die FPÖ und deren Verbündete haben NICHT zugestimmt!



    • andreas.sarkis (kein Partner)

      Die Grünen als treibende Kraft? Das Datenschutzgesetz, als Verfassungsgesetz, ist schon um einiges älter.

    • Schwarzer Farbwechsler (kein Partner)

      Das neue Datenschutzgesetz, bei dem Sie auf jeder Website genötigt werden müssen, es zu bestätigen, mittlerweile sogar schon auf Fernsehkanälen diesen Blödsinn zu bestätigen haben, wo Sie nicht einmal mehr den Inhaber einer Domain recherchieren können usw. unsf... Diese Krankheit in dieser Ausprägung ist Grün....und Schwarz hat brav mitgestimmt...

  8. sentinel (kein Partner)

    Hier mal wieder ein echt lesenswerter Artikel von vineyardsaker.de "Dies und Das – Wirklich wichtiges statt Beachtung von Lärm" im Gegensatz zu dem manipulativen Mist des konservativen-transatlantischen Russland-Hetzers und West-Fanatikers A. U., der immer mehr in einen fast schon rassistischen Anti-Russland-Wahn und Ähnliches verfällt. Armer irrer ÖVP-Fundi!
    Auszug:
    "Auch haben Sie wohl bemerkt, dass sich die „demokratie“-Farce im werte-westen gerade auflöst und die hässliche Fratze dahinter erkennbar wird. Die *tun nicht mal mehr so*, die scheissen *ganz offen und unverhohlen* auf Recht und Regeln und sogar auf die Verfassung (bzw. in unserem Fall auf den von den amis diktierten Ersatz)."



    • Hans Huthmann (kein Partner)

      Danke! Ich besuche fast tgl. das Dorf. Sehr gescheite Bewohner.

      Lg. Hans

  9. Mentor (kein Partner)

    Sehr geehrter Herr Unterberger
    Sie haben offensichtlich wenig bis keine Ahnung was Datenschutz für die Freiheit der Bürger bedeutet.
    Sind sie zu alt dieses Thema in seiner Komplexität zu verstehen?
    (sowohl technisch als auch in seiner gesellschaftspolitischen Auswirkung)



    • ach_was (kein Partner)

      Sehr geehrter Herr Mentor,

      bitte erläutern Sie doch hier genauer was der Datenschutz in Bezug auf die Freiheit der Bürger bringt, technisch und gesellschaftspolitisch. Und bitte konzentrieren Sie sich auf die Errungenschaften der Datenschutzverordnungen der letzten Jahre und nicht auf alte Hüte wie ärztliche oder anwaltliche Verschwiegenheit, die es schon zuvor gab.

    • andreas.sarkis (kein Partner)

      Sie wollen wissen, wo ich wohne? Meine Telefonnummer? Ob ich einen "früheren" Vornamen habe, also vielleicht schon älter bin? Um mich entsprechend ausnehmen zu können?
      Blick in Herold und ZMR genügen meistens, für jedermann frei, besonders auch für Kriminelle.

  10. cato uticensis

    Selten habe ich von Dr. Unterberger sowas Verbohrtes und Kurzsichtiges gelesen. Welcher Liberale mit etwas Verstand würde einer Datenerfassung aller Impfungen samt medizinischer Vorgeschichte OHNE OPT OUT zustimmen ausser ihm? Ich bin entsetzt, dass sich gegen das seit ein paar Tagen geltende Gesetz kein Widerstand regt. Man kann sich jetzt entweder impfen lassen UND ist dann in der Datenbank, oder man will nicht in die Datenbank und wird nicht geimpft. Toll. Das hat übrigens NICHTS mit einem digitalen Nachweis einer Corona Impfung zu tun, wird aber als solches verkauft. Hier sollen einfach zentral medizinische Daten gespeichert werden, nachdem ELGA in einem ersten Anlauf gescheitert ist. Wer wird schon eine Pandemie ungenutzt verstreichen lassen, wenn man auf dem Weg in den Überwachungsstaat so ganz bequem an Daten der Bürger kommt? Und zum "ist ja eh alles sicher" lachen alle Informatiker sich einen Ast.



    • Mentor (kein Partner)

      Der Mehrzahl der Österreicher ist nicht bekannt das sie in der ELGA Datenbank angelegt sind.
      Für den Großteil gilt leider so wie so der Spruch:
      Ich habe nichts zu verbergen also dürfen "SIE" meine persönlichsten Daten haben.

  11. Franz77
  12. Jenny

    https://www.wochenblick.at/verweigert-indien-der-goettin-corona-weitere-menschenopfer/

    Das sind die echten Coronaopfer.. und das will Kurz hier anscheinend auch... dennzu den Dauerlocldown kommt bei uns ja noch der Klimairrsinn dazu und die dadurch ständig steigende preise... jaja, der maturant ist ein ehcter heilsbringer...



    • Jenny

      https://wochenblick.us13.list-manage.com/track/click?u=eedf19b0dafe79028aeefe906&id=4dc0fe27ea&e=938128e75e
      Voller Stolz gab Bundeskanzler Sebastian Kurz auf der Nachrichtenplattform Twitter bekannt, dass er Österreich als sogenanntes „First Mover“-Land sieht, gemeinsam mit Israel und Dänemark. Um mit den Corona-Maßnahmen weiter nach vor preschen zu können, bedarf es anscheinend weiterer Inspiration aus Israel. Für den 4. März kündigte der Kanzler deshalb eine Reise nach Israel an um […]

    • Hans Huthmann (kein Partner)

      Niemals tut manso vollständig und so gut das Böse, als wenn man es mit gutem Gewissen tut.

      Blaise Pascal 17. Jhd.

      Demnach ist Anschober ein Überzeugungstäter. In wessen Auftrag handelt Kurz?

      Lg. Hans

  13. Jenny

    Also Datenschutz ist super wenn man deppat Cookies wegklicken kann aber nicht wenn man seine Daten nicht überall rumfliegen lassen will?? Und Kurz benimmt sich wie ein Ohrwachelmao, was bildet der sich ein Impfzwang, verfassungswidrig, Reisebeschränkungen für Ungeimpfte nicht nur verfassungswidrig, nein auch gegen alle menschenrecht.. es wir laut gebrüllt wenn man einen illegaeln bärtigen Kind röngten will um fest zu stellen wie alt der ist, aber den österreichern gift reinjagen, das soll Pflicht sein? Und weder der EU noch den Gates geht meine Gesundheit was an. Und wo ist denn der kaktus aaus der Hofburg der ja unsere Verfassung wooo elegant findet? Ja wo is er denn da?
    Ich war mein leben lang bewusst nie in einem Kommunistenstaat und nun soll ich in einem leben weil so ein bidlungs-& lebensferne maturant sich einbildet er wird zu lenin, mao oder Stalin von österreich, nein, ich behalte lieber den Datenschutz, der eh schon viel zu löchrig ist incl. Cookies wegklicken wenns sein muss. Und ich verabschiede mich von hier, denn nur mehr die machenschaften diese BK hochjubeln und Impfzwang prpgieren, sorry, da ist mir mein Geld zu schade, sie wollen ja immer die pENSIONEN KÜRZEN LÄNGER SOLLEN DIE Leut arbeiten, aber das Geld welches der Kurz für so einen Dreck raushaut würde locker reichen um alle österreicher mit 50 in eine gute pension mit locker 1500€ nettp zu schicken, aber nein, da müssen ja die Gehirnchirugen aus Afganistan, pakiststan, niger und was weiß ich nicht woher finanziert werden samt ihrem Anhang und ihren Moscheen. und das alles finden sie ja soo toll.
    Hier ein paar Schmankerln von ihre ja ach sooo guten regierung und die sind nur von heute:

    https://www.unzensuriert.at/content/124539-oevp-gruene-und-neos-stimmen-fuer-diskriminierung-von-impfverweigerern/?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief&pk_campaign=Unzensuriert-Infobrief
    https://www.unzensuriert.at/content/124528-wiener-gruene-fordern-erhoehung-der-abtreibungszahlen-in-wiener-spitaelern/?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief&pk_campaign=Unzensuriert-Infobrief
    https://www.unzensuriert.at/content/124530-was-stimmt-jetzt-impfstoff-von-astra-zeneca-gefaehrlich-oder-gut/?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief&pk_campaign=Unzensuriert-Infobrief
    https://t.me/THE_FREEDOM_ISNT_FREE/8444 alles für die Dahergerannten, das waren vor nichtmal 2 jahren felder
    https://t.me/HKickl/160
    https://wochenblick.us13.list-manage.com/track/click?u=eedf19b0dafe79028aeefe906&id=b0d9b3c9d0&e=938128e75e
    https://wochenblick.us13.list-manage.com/track/click?u=eedf19b0dafe79028aeefe906&id=d2ba15c9f0&e=938128e75e
    usw usf.. und nun fährt der Kurz nach israel ausgerechnet dorthin.. aber bitte, sie lieben den kerl ja, ich wünsche ihnen ein langes und gesundes leben, allerdings befürchte ich das Gegenteil, denn so sieht es in Wahrheit aus: https://t.me/THE_FREEDOM_ISNT_FREE/8437 auch wenn es ein Humorbold ist, es ist die Wahrheit aber die wollens ja nicht sehen.



    • pressburger

      Was bringt Kurz mit. Den Impfausweis. Grundrechte ? Nur ohne Kurz !

    • Jonas (kein Partner)

      Jenny, ich darf darauf hinweisen, dass es, außer den FPÖ-Medien "Unzensuriert" und "wochenblick", auch noch andere Info-Quellen gibt. Nur damit Sie nicht zu einseitig bleiben...
      Mit freundlichem Gruß

    • Lebensgefährder (kein Partner)

      Ja die ÖVP Medien gibts noch und diesen Blog. Und den ORF der aber den Roten eher verpflichtet scheint. Für den Dreck müssen leider auch FPÖ Medien Leser bezahlen.

  14. Undine

    Zweiter Teil:

    Markus GÄRTNER:

    "Wann reißt die Hutschnur der Deutschen?"

    https://www.youtube.com/watch?v=g0HSXlCbM8M&ab_channel=PIPolitikSpezial-StimmederVernunft

    Er kommt da auf den "Steckrüben-Winter" 1916/17 zu sprechen und auf ein "Kriegs-Kochbuch"! Im handgeschriebenen Kochbuch meiner Mutter (aus der damaligen Zeit!) stehen zwei KRIEGS-REZEPTE : "Kriegs-Traunkirchner-Torte" und "Kriegs-Kuchen"!

    Der Hunger damals muß unvorstellbar gewesen sein! Unsere heutige übersättigte, besser gesagt, überfressene Gesellschaft weiß überhaupt nicht, was nagender, hoffnungsloser Hunger bedeutet!



  15. Undine

    Was ist da los? Ich habe vorhin dreimal einen Text gepostet und jedesmal ist er verstümmelt angekommen. Ich habe gebeten, diese Textteile zu löschen.
    Nun versuche ich, meine drei Videotipps auf dreimal aufzuteilen; vielleicht klappt es jetzt!

    Neuerlicher Versuch:

    Roger KÖPPEL über TIROL, bzw. über die Politik unserer Regierung! Köstlich! ;-)

    "Weltwoche-Video-Vorschau 08/21"

    https://www.youtube.com/watch?v=Jol4tm6uWQs&t=5s -)



    • Weinkopf

      Ja, ich habe das auch bemerkt. Ihr Text von 22:04 Uhr war plötzlich verschwunden.

    • Undine

      Dritter Teil---zur "Erholung" von dem doch etwas düsteren Video von GÄRTNER gedacht:

      Ich habe gestern gegen Mitternacht dieses Video bereits gepostet, aber zu dieser späten Stunde werden es nur wenige Mitposter registriert haben!

      Zum Tagesausklang etwas ganz Bezauberndes aus dem Lande PUTINS: ;-)

      "Anastasia TYURINA (7 J.) "VALENKI" Balalaika"

      https://www.youtube.com/watch?v=UAfuMol1e-0&ab_channel=AnastasiaTyurina

    • Jenny

      Oft verschwindet der Text ganz, hab mir angeöhnt alles zu kopieren um es notfalls zum 2. oder 3. mal reinsetzen kann..

    • Undine

      Ja, @Weinkopf, um das Löschen hatte ich gebeten, da der Text völlig verstümmelt war und somit keinen Sinn ergab! Ich hatte nicht die Absicht, aus meinem Text DREI zu machen, aber anders ging's leider nicht. Daß mein Kommentar verstümmelt ankommt, ist mir schon mehrmals passiert, aber anderen auch schon! ;-)

    • Undine

      @Jenny

      Aufs Kopieren vergesse ich leider immer! ;-)

    • Franz77

      Mittleweilen werden auch Antworten gelöscht.

  16. Engelbert Dechant

    Freiheit statt Datenschutzquälereien für Klein- und Mittelbetriebe ist richtig. Dafür aber absolute Schweigepflicht für den persönlichen und medizinischen Bereich. Das Allerletzte ist die Impfdatenbank mit zentaler Dokumentation für eine schlechtere Virusgrippe. Was die Israelis gerade tun, unterscheidet sich nicht mehr sehr von ihren einstigen Peinigern.

    Anstatt Milliarden in Ampeln, Babyelefanten, sinnlosen Massentests und Modellrechnern zu versenken, wäre es besser, endlich die Älteren und die Risikogruppen zu schützen und die Jungen die natürliche Herdenimmunität erreichen zu lassen. Die Miliarden wären in vorsorglichen Notlazaretten auf höchstem Niveau besser angelegt.



    • GT

      Wieviele Tote nehmen Sie dafür in Kauf

    • Whippet

      GT@Nicht nachvollziehbare Reaktion von Ihnen.

    • pressburger

      Für das Geld das in unsinnige, wirkungslose Massnahmen gesteckt wurde, hätte man die Risiko Senioren im eigenen Salettl, mit Auslauf und Haustier unterbringen können.

    • sokrates9

      Eigenartig: In den NaAchrichten wurde verklausoliert erklärt fdass von den bisherigen Impfungen die Hochrisikogruppe über 70 20% des Impfstoffes bekommen hat. 4/5 gingen sonmit an Leute die weniger Risikpo haben...

    • Engelbert Dechant

      @GT: Nur die "normale" Alterssterblichkeit.

  17. CIA

    Der Datenschutz wird nur schlagend bei den Migranten, vor allem wenn diese ein Verbrechen begangen haben und oder illegal einreis(t)en. Das Herkunftsland des Kriminellen wird nur zögernd oder gar nicht mehr bekannt gegeben. Diskriminierung!!
    Wir, die Bürger/Steuerzahler dieses Landes müssen aber immer mehr "gläsern" werden.
    Warum reist BK Kurz wieder nach Israel? Holt er sich weitere Pläne wie man ein Volk denunzieren kann? Wir werden immer wieder mit der "Vergangenheit/Genozid der Juden gegeißelt und was macht Netanjahu mit seinem Volk?
    Kurzmeldungen des Tages - Servus TV
    https://www.servustv.com/videos/aa-26x1dj9kn2111/



    • Undine

      @CIA

      ******************!
      Und wir Steuerzahler müssen für so viele kriminelle Migranten auch noch ordentlich blechen, obwohl es genug Einheimische gibt, die einer finanziellen Hilfe bedürften!

      Kann KURZ, wenn er es für nötig hält, Netanjahu zu fragen, das nicht telefonisch erledigen? Wir übrigen Österreicher dürfen auch dank seiner strengen Maßnahmen nirgends hinfliegen!

    • Whippet

      Undine@Israelflug ist narzisstisches Wichtigmachen.

    • pressburger

      @Whippet
      Volltreffer. Wieder mal sich wichtig machen.

  18. Brigitte Imb

    OT - Wo geht der Österreicher neuerdings spazieren?

    Auf dem.......

    https://ibb.co/CvM7tX5



  19. eupraxie

    Holte mir heute das schon einmal zitierte Buch von Giorgio Agamben "An welchem Punkt stehen wir" in dem er die Pandemie in Italien kritisch und fundmental werdend beleuchtet. Ich darf Teile des letzten Absatzes vom Rücken des Buches zitieren in dem das Buch gefasst wird: ...eine Verbindung des juristisch-politischen Dispositives des Ausnahmezustandes mit der Wissenschaft, insbesondere einer sakralisierten Medizin, und den digitalen Technologien. Eine Gesellschaft, die sich vom Prinzip der "sozialen Distanzierung" leiten lässt, und im ständigen Ausnahmezustand lebt, kann, so Agambens Befund, keine freie Gesellschaft sein. Was auf dem Spiel steht, sei nicht weniger wichtig, als die Abschaffung des öffentlichen Raumes in seiner Gesamtheit.

    Dazu passt der Hinweis von Ulrike Guerot (Politikwissenschafterin an der DUK) in der ZiB 2 bei Armin Wolf: der Staat hat keine Schutzpflicht des einzelnen Bürgers vor dem Tod, dieser Zugang würde notwendigerweise repressiv werden. Der Staat darf keine Arbitrage übernehmen, wen er schädigt. Er kann nicht 97% in Geiselhaft nehmen, um 3%zu schützen.



  20. Brigitte Imb

    "Der Rundumschlag
    Flo Osrainik hat mit „Das Corona-Dossier“ das Standardwerk zur Krise vorgelegt — es ist die Geschichte eines beispiellosen Betrugs."

    https://www.rubikon.news/artikel/der-rundumschlag



  21. elfenzauberin

    Indem Dr. Unterberger in der Vergangenheit wiederholt über die Corona-App geschrieben hat, erlaube ich mir, dazu einige Gedanken anzubringen. Ich halte die Corona-App für teuren Unfung. Die Gründe:

    1. Es gibt kein Gesetz hier in Ö., dass der Bürger verpflichtet ist, ein Smart-phone zu besitzen.

    2. Es gibt kein Gesetz hier in Ö., dass der Besitzer eines Smart-phones Bluetoth einschalten MUSS - denn nur dann funktioniert die App. #

    3. Was ist mit all den alten Menschen, die ein Senioren-Telefon haben, das gar nicht nicht "internet-fähig" (ein scheußliches Wort!) ist?

    4. Was ist, wenn jemand mehrere Geräte mit unterschiedlichen Betriebssystemen verwendet?

    5. Was ist, wenn der Akku gerade leer ist? Wird man vielleicht per Gesetzeskraft verpflichtet, dafür zu sorgen, dass der Akkustand nicht unter 20% sinkt? Wenn ja, wer und wie soll man das kontrollieren?

    6. Fall ein Smartphone zur Bürgerpflicht wird: was passiert, wenn einem das Smartphone gestohlen wird - oder wenn man eines verliert? Bekommt er dann wegen Corona auf Staatskosten ein Neues?

    7. Wer füttert die Handy-App mit den Daten? Kann man selber so einfach reinschreiben, ob man positiv ist oder nicht? In dem Falle könnten Gruppierungen "Corona-Shitstormes" inszenieren, um politischen Kapital zu schlagen.
    Oder gibt der Arzt die Daten ein? Reicht man dem Arzt dann das Smartphone, wo er dann das Benutzerpasswort der App eintippen soll, um Zugang zu erhalten? Ernsthaft?
    Oder werden die Daten mittels Verschlüsselung eingelesen? Dann ist die Frage, wer die Schlüsse besitzt. Das ist nämlich sicherheitstechnisch durchaus relevant, insbesondere wenn man auch finanzielle Transaktionen über das Smartphone vornimmt.

    8. Wie wirkt sich eine im Hintergrund laufende Corona-App auf die Akkulaufzeit aus? Wie kann man sicherstellen dass ein gestürzter Penionist, der Hilfe benötigt, mit dem Smartphone Hilfe holen kann.

    9. Österreich wird gerade mit Menschen geflutet, die keine Identität vorweisen können, die angeblich nicht wissen, woher sie stammen. Was macht man mit diesen Leuten?

    10. Und dann gäbe es noch pikante Varianten. Die Ehefrau sieht einmal auf dem Smartphone ihres Gemahls nach, ob er Kontakt mit ihrer Corona-positiven Freundin hatte :-)
    Soziale Interaktion ist dann garantiert!

    Ein kluger Mann hat einmal folgendes gesagt:
    "Thus, solution which allow reconstructing invasive information about the population should bei rejected without further discussion."

    Fazit:
    Die Corona-App ist Schwachsinn, der von irgendwelchen Leuten propagiert wird, die von der Materie keine Ahnung haben (also business as usual).



    • Neppomuck

      Zum "Fazit":
      Isses a Wunda?

      Was sollten Schwachsinnige anderes produzieren als Schwachsinn?

    • pressburger

      Der Schwachsinn wird zu Staatsräson erhoben. Wie soll sonst der Impfpass funktionieren. Wer kein i-phone hat, wird kein Impfpass haben. Ohne Impfpass, Hausarrest. Evtl. Fussfesseln.

    • elfenzauberin

      Man könnte die Liste noch endlos fortsetzen.

      Wie sieht es etwa mit der Zuverlässigkeit so einer App aus? Die Corona-App funktioniert mit blue-tooth, das eine Reichweite von - sagen wir - 15 m hat. Woher weiß die App, ob die positive Kontaktperson einen halben Meter oder 15 Meter entfernt ist? Werden da vielleicht auch Bewegungsdaten gespeichert? Wenn ja, wo werden diese abgelegt? Auf einem zentralen Server oder lokal?

      Jedenfalls hätte man mit dem Geld, das für die Corona-App verpulvert wurde, sinnvolleres anstellen können.

    • Franz77

      Die Technologie für jedermann ist bestimmt längst fertig. Alle Daten haben sie ja. Später übernimmt dann der implantierte Chip.

    • Riese35

      *************************************!
      *************************************!
      *************************************!

      11. Es gibt kein Gesetz hier in Ö., dass der Besitzer (eigentlich Eigentümer) eines Smart-phones nur sein eigenes mitführen muß und darf, und die Mitführung eines fremden Smartphones oder die Überlassung seiners eigenen an jemanden anderen (z.B. Ehefrau, Kinder) verboten ist.

    • Neppomuck

      Wozu gibt es sonst das "5 G-Netz", franz?

    • GT

      Wenn wir so, wie Dänemark digitalisiert wären, hätten wir uns viel erspart. Bis hin zu den Impfungen, die planmäßig anders organisiert sind.
      Und werte Zauberin der Elfen - jene, die ein Samrtphone besitzen, schalten in der Regel auch Bluetooth ein. Insbes. dann, wenn man damit einen Vorteil lukriert. Wenn einer 2 Handies mit unterschiedlichen Betriebssystemen hat, na dann soll er halt eines mit der Coronaapp ausstatten. Korrekt, ohne Smatphone gehts nicht - ja aber das ist kein Grund den Anderen diesen Vorteil vorzuenthalten. Vielleicht ist das Motivation ein Smartphonhandy zu erstehen - so teuer ist das auch nicht. Und die Coronaapp hätte schon viel Sinn gemacht, aber wir sind leider zu paranoid dafür.

    • Neppomuck

      kOMMT MIR IRGENDWIE BEKANNT VOR, gRAAND tURISMO:

    • Neppomuck

      Sollte heißen: Kommt mir irgendwie bekannt vor, Grand Turismo:

      "Die Kapitalisten werden uns noch den Strick verkaufen, mit dem wir sie aufknüpfen."
      Lenin

    • mayerhansi (kein Partner)

      Der Umweg über das "Smartphone" soll ja nur ein vorläufiger Notbehhelf bis zur weltweit verpflichtenden Implantierung eines "Chips" sein, der bei Hunden und anderen Tieren schon erfolgreich zur Anwendung kommt.

    • andreas.sarkis (kein Partner)

      GT - Datenschutz?

      Bei einem Smartphone kann jeder jederzeit feststellen, wo Sie sind, was Sie tun, mit wem Sie sich worüber unterhalten.
      Sicherheitssysteme sind "mobil" nicht mit eingebaut.

      App hin, App her - wer braucht alle diese Apps wirklich? Apps haben nur einen einzigen Zweck: Ihre Daten weiterzumelden. Nicht bekannt?

    • Lebensgefährder (kein Partner)

      Wichtig ist ja nur über den Corona Wahnsinn die gesetzliche Basis für den Überwachungswahn zu schaffen. ob das mit dem Smartphone derzeit so umsetzbar ist ist Nebensache. Das kommt schon noch über Technik in Zukunft. Wer dieses Zwangsspritzen von allem und jedem immer noch "Impfung" nennt ist auf dem Holzweg. das wird jährlich kommen und wer weiss, welche Ziele damit verfolgt werden. Die Leute werden jedenfalls daran gewöhnt alles mögliche mit Sich machen zu lassen - wie Vieh, so wie sie von diesen Dreckseliten halt gesehen werden

  22. Undine

    Weil jetzt der Impfzwang droht, möchte ich Sie auf das neueste Video von Dr. BONELLI hinweisen:

    "Psychiater zeigt auf: GRUPPENDRUCK bei Corona-Impfung! (Raphael Bonelli)"

    https://www.youtube.com/watch?v=z1V2WXlaHL4&ab_channel=RPPInstitut



    • mantis

      Da Impfstoffe auch für Kinder getestet werden (medizinisch völlig unnötig), ist klar worum es den Regierenden geht: Unsere Daten und die totale Überwachung bzw. Steuerung unserer Bewegungen mittels eines digitalen Ausweises. Natürlich nur zu unserem Besten, wir können selbst ja nie alle Konsequenzen unseres Handelns überblicken, Kurz, Anschober e.a. aber sehr wohl, da sie ja die Regierung sind, und der ORF das auch so sieht.

  23. mantis

    Datenschutz muss weg. Wahlen sollten auch nicht mehr geheim sein, sondern am besten gleich öffentlich. Jeder sollte Einkommen, Gesundheitsstatus und genetische Dispositionen uneingeschränkt öffentlich machen. Die Daten müssen dann in einem "grünen Ausweis" gesammelt werden, damit kann dann unsere liebe Regierung uns alle zu unser aller Wohl und ewigem Leben leiten. Schöööön!



    • Franz77

      Wozu denn überhaupt noch Wahlen? Da eh die Briefwahl kommt bei der das Ergebnis schon im Vorhinein feststeht (siehe USA, grüner Hustinettenbär in der Hofburg usw.) kann man sich diese ersparen. Und in Piefkinesien kann endlich ausgeschlossen werden, dass eine Wahl "unverzeihlich" ausgeht. Außerdem ist sowieso die intellektuelle, politische und menschliche Crème de la Crème an der Macht, man sieht ja wie fürsorglich sie sich um uns kümmern. Wahlen - brauchmanet.

    • pressburger

      Wahlen per Akklamation. Der Grosse Vorsitzende, er lebe hoch, hoch, hoch.

  24. Undine

    Ich möchte Sie auf einen hervorragenden Artikel in der WELT hinweisen:

    "Die Politik hat in ihrem Corona-Furor jedes Maß verloren"

    "Politikersprüche wie „Jeder Tote ist ein Toter zu viel“ oder „Leben ist das höchste Gut“ führten in eine Haltung der Verabsolutierung des Lebensschutzes. Das ist mit dem Grundgesetz nicht vereinbar. Völlig zu Recht ist noch niemand auf die Idee gekommen, bei jeder Grippewelle einen Lockdown anzuordnen oder den Autoverkehr ganz zu verbieten."

    "Eine derartige massenhafte Freiheitsbeschränkung für Menschen, von denen keinerlei Gefahr ausgeht, ist historisch ohne Vorbild."

    "Der Staat muss die Grundrechte wahren und die freiheitliche Ordnung aufrechterhalten, wenn er die Abwehr der Risiken einer Epidemie organisiert. Die Schäden, die er mit seinen Abwehrmaßnahmen verursacht, dürfen nicht größer sein als ihr Nutzen. In einer Situation, in der die Überlastung des Gesundheitssystems nicht mehr zu befürchten ist, ist der Lockdown nicht mehr verhältnismäßig."

    https://www.welt.de/debatte/kommentare/plus227153311/Lockdown-Die-Politik-hat-in-ihrem-Corona-Furor-jedes-Mass-verloren.html

    PS: Daß die Schäden eines LOCKDOWNS wesentlich größer sein würden ihr Nutzen konnte ich als alte Frau ohne Wirtschaftsstudium vorhersehen, als ich zum ersten Mal davon hörte---nämlich vor einem Jahr! Solche Weitsicht hätte ich von den Politikern als Selbstverständlichkeit erwartet! Das war ein Irrtum, wie ich sehe.



    • Neppomuck

      Dass gerade Politiker, die doch vornehmlich über (manchmal sogar die eigenen) Leichen gehen, die zu 99 % für die Kriege dieser Welt Verantwortung tragen, die ganze Völker verhungern lassen, sie gegeneinader aufbringen, sich jetzt auf einmal wegen uns armen Würstchen (optisch) ernste Sorgen machen, das bereitet mit Kopfzerbrechen.

      Wie kann man nur so "janusköpfig" sein?
      Schließen die alle von sich auf uns, die Bürger, und halten uns für Vollidioten?
      Ab sofort "wird zurück geschossen".

      Zur "Erheiterung" und "Bewusstseinserweiterung":
      https://www.youtube.com/watch?v=k4OFXkcn24Q

    • pressburger

      Politiker können und dürfen offensichtlich alles. Sie machen alles, ohne den notwendigen Verstand zu besitzen.
      Die Folgen des Einsperrung und Aussperrung, sind den Urhebern des Desasters so bekannt, wie gewollt.

  25. Ella (kein Partner)
    • Neppomuck
    • Neppomuck

      Na, der Autor sicher nicht.

      Aber zum Artikel:
      "... ist ein Gesetz in Vorbereitung, das die Entlassung von Nichtgeimpften durch Arbeitgeber erlauben wird. All das könnte Kurz bei seiner Visite zum Vorbild für die österreichische “Strategie für das Leben mit dem Virus” nehmen, die ja von Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) bereits für April angekündigt wurde und auf eine künftige und impfbedingte Zwei-Klassen-Gesellschaft hindeutet."

      Man darf beginnen, sich zu fürchten.
      Und für Kurz ein Ticket in der "Never-come-back-Airline" buchen.
      Kurz:
      Kurz muss weg!
      Sein mehr als unglücklich agierender Tross verläuft sich dann schon.

    • pressburger

      Kurz als Kibbuzim. Das wäre doch was.

  26. Ella (kein Partner)

    Etzes
    Wieder 2500 positiv getestete Gesunde
    Jetzt kommt die Pk mit dem Ohrwaschler
    Testen oder Impfen
    Hospitalisierungen sinken, aber wir fliegen die von Portugal ein ... wird schon!



    • Franz77

      Testen, testen, testen, ist das Credo der Coronatoren (dann folgt impfen, impfen, impfen). Das ist so, wie wenn man Dummheit durch vermehrte IQ-Tests bekämpfen wollte.

  27. Neppomuck
    • Brigitte Imb

      Der Bundesbabyelephant scheint ja mit seinem Rüsselchen ganz tief in den Allerwertesten der Zionisten zu stecken.

    • ceterumcenseo

      @ Brigitte Imb

      Schämen sie sich für eine so unflätige Fäkaliensprache. Sollte sie eine Frau sein, schämen sie sich doppelt.

    • mantis

      @...censeo: Genau! Zionisten sagt man nicht!

    • Meinungsfreiheit

      Sebastian Kurz stimmt sich mit Merkel ab?

      Auf Grund von meinen Beobachtungen heraus ist es eher Kampfkuscheln mit dem Söder aus dem Hinterhalt.

    • machmuss verschiebnix

      Rüsselchen ?
      Absaugung ? [pfft]

    • Wyatt

      Sehr geehrte Frau Imb, geschätzte Brigitte!
      ******
      ******
      "das Kind beim Namen zu nennen", noch mit solch trefflicher Wortwahl, ruft selbstverständlich die hier bei AU angesetzten Propaganda-Trolle auf den Plan.

    • Brigitte Imb

      @Wyatt,

      besten Dank,

      und ich bin trollresistent, deshalb, ned amoi ignorieren. :))

    • Brigitte Imb

      @machmuss verschiebnix,

      ahhh......darum kommt soviel Gequirlltes heraus......

    • Hans Huthmann (kein Partner)

      Vor einigen Jahren, erklärte uns die Politik, sie müsse stuationselastisch agieren. Jetzt haben wir die Übersetzung. Es heißt "analelastisch" oder multianal. Darum braucht man auch abstehende Ohren (Widerhaken) um nicht zu leicht rauszurutschen.

  28. Neppomuck

    Einmal was zum Thema:

    Der Datenschützer werkt mit Verve,
    nicht eingedenk, dass er schwer nerve.
    Wen int‘ressiert schon all der Mist,
    der hier vom Amt geschützet ist?

    Ein Mensch, der aufrecht und mit Mut,
    doch gerne andern sagen tut,
    was ihm gefällt oder auch nicht,
    hält Ehrlichkeit für seine Pflicht.

    Als Christenmensch steht‘s ihm auch zu,
    Paarzeher sagen bloß leis‘ „Muh“,
    sie blöken, wiehern oder grunzen.
    Lasst euch das Leben nicht verhunzen.



    • Franz77

      :-))

      Als Christenmensch steht‘s ihm auch zu,
      Paarzeher sagen bloß leis‘ „Muh“,
      sie blöken, wiehern oder grunzen.
      Lasst euch das Leben nicht verhunzen.

  29. Franz77

    Impfung: Kann mir bitte einer sagen, warum es trotz jahrzehntelanger Milliardenorgien gegen Aids noch keine Impfung gibt?



    • Neppomuck

      Das wäre doch "Geschäftsstörung".

    • ceterumcenseo

      Weil dann alle NGO's den Geldhahn , aus dem Millionen fließen, verlieren würden

    • pressburger

      Schwulenlobby will es so. Schön Opfer zu sein.

    • elfenzauberin

      @Franz77
      Ja, es gibt einen Grund dafür.
      HIV-Viren sind Retroviren, die eine reverse Transkriptase haben (Corona-Viren haben z.B. keine reverse Transkriptase). Mit dieser wird die Virus-RNA in eine DNA umgeschrieben. Diese reverse Transkriptase macht enorm viele "Abschreibfehler", was zur Folge hat, dass HIV-Viren extrem mutieren.
      Zusätzlich haben die HIV-Viren die Fähigkeit, sich vor dem menschlichen Immunsystem zu "verstecken", doch nicht nur das: HIV-Viren greifen direkt das menschliche Immunsystem an.

    • Meinungsfreiheit

      Weil bei Aids das Virus extrem mutiert es und unzählige Virenstämme gibt. Die Virologen sagen klar, dass es durch diesen Umstand mit den derzeitigen Technologien keine Impfung geben kann

    • Mentor (kein Partner)

      Es gibt keine Impfung "gegen" Aids aber inzwischen sehr teure Medis welche wirken.
      Bei SARS 2 wird die im Vergleich viel leichtere Möglichkeit eines wirksamen und "billligen" Mekikaments
      (angeblich senkt bereits Aspirin die Letalität um 30%)
      einfach totgeschwiegen.
      Das Narrativ der alternativlosen Impfung für ALLE
      wird hemmungslos durchgezogen.
      Die Frage stellt sich zumindest für mich, weshalb tun SIE das, weshalb bezeichnet ein Söder seine kritischen Landsleute als
      SÜNDER. Was sind die Gründe (eben Söder) das man so tief primitive und manipulative Taktiken fährt?

  30. Neppomuck

    In letzter Konsequenz ist Datenschutz doch nur eine Überlebensversicherung für eine am Volk und an den wahren Erfordernissen vorbeiregierende Minderwertigkeitskomplexler-Bande.

    "Wer ist für diesen Blödsinn verantwortlich zu machen?"

    "Datenschutz!"



  31. eupraxie

    Mit oder ohne elektronischem Impfpass wird die Impflicht für Corona kommen, so jemand in die Nähe des Lebens bis 2020 kommen möchte.
    Ist es der Datenschutz oder die PC die verhindert, dass man Ansteckungshäufigkeiten, Intensivbettenbelegung, etc nicht aufdröselt auf Alter, Herkunft, etc?

    Datenschutz auf Corona aufzuhängen greift viel zu kurz, aber Corona zeigt uns was geht.
    Eine schwache Organisation mit dem Datenschutz schön zu reden, ist ein netter Versuch, der aber über das grundsätzliche Desaster des Staatsversagens ab Mitte Mai 2020 nicht hinwegtäuschen kann.



  32. Don Pedro

    Was für ein infames Versteckspiel in diesem Beitrag!
    Jetzt wird der Datenschutz im Thema des Artikels missbraucht, um die alleinseligmachende und sooo sichere und unbedingt schnellstens nötige Impfung den Lesern ans Herz zu legen.

    Kann sich jemand vorstellen, wie sich Franz77, Neppomuck oder Elfenzauberin, um nur einige zu nennen, schon auf die Impfung und den digitalen Impfpass freuen, diesen aber aus Datenschutzgründen noch nicht auf ihrem Handy herzeigen können? Da helfen auch nicht die in leuchtenden Farben beschriebenen Vorreiter wie Israel oder Dänemark.

    Sicher ist auch der Blogmeister schon ganz ungeduldig, wann er denn nun endlich am Handy seine digitale Identität samt Kontodaten, Einkaufsgewohnheiten, Reisetätigkeit und politischem Wohlverhalten herzeigen kann.

    Das größte aller Verbrechen musste dann noch im PS eingebaut werden:
    Mit einer gefälschten "Bescheinigung" (wahrscheinlich einem kopierten Fake-Test) eine EU-Binnengrenze überschreiten zu wollen!

    Nein das geht aber schon gar nicht!



    • Franz77

      Der "gläserne Mensch" wird furchtbar werden. Nehmen wir etwas banales, das Kaufverhalten. Hier sei nur ein Szenario entworfen: Der Franz kauft 3 Kasten Bier (Aktion!), 5 Flaschen Wein, weil ein "Spieleabend" ansteht, dann Schweinefleisch weil es Schnitzel geben soll. Dann noch eine Flasche Schnaps, die gewöhnlich für ein Jahr reicht.
      Sofort gehen überall die Alarme an- abnormes Kaufverhalten. Alkoholiker? Klar. Dann gibt es die Studie einer Ami-Unität, Schweinefleisch verursacht Krebs. Die Versicherung hüpft auf die Decke: Hochrisikopatient- Beitragserhöhung! Beim nächsten Alarm- Abflug. Dann kommen die Behörden. Gewerbeberechtigung weg. Das Jugendamt holt die Kinder ab ....

    • eupraxie

      @Franz 77: meine Gedanken! ... und wie bei Corona: alles nur zum besten der Einwohner,... niedrigere Prämien bei Wohlverhalten zB

      Solange möglich, zahle ich bei den Weinbauern bar....hie und da halt eine Flasche beim Supermarkt, damits nicht auffällt

    • ceterumcenseo

      @ Franz

      Der friedliche Trinker hat sicher nichts zu befürchten. Wenn dadurch jedoch Ärzte, die operieren, Polzisten, die uns beschützen sollen, Lokführer und Piloten, die für Sicherheit sorgen sollen, vor den Vorhang gebeten werden, habe ich nichts dagegen

    • Franz77

      Caterumcenseo - was macht sie sicher? Was da ist wird genützt.

    • pressburger

      Herr Blogmaster kommt immer wieder auf die Impfung als Rettung zurück. Sollte lieber Tony Fauci, dem Grossvirologen zuhören. Fauci sagte, die Impfung wird an den Verordnungen, am Vorgehen der Regierung nichts ändern
      Die, die vor der Impfung keine Infektionsträger waren, haben auch niemanden anstecken können. Die Situation ändert sich nach der Impfung radikal. Jeder Geimpfte ist potentiell ein Infektionsherd.

    • Mentor (kein Partner)

      Der Blogmeister will endlich wieder seine geliebte Tennishalle betreten und bespielen.
      Dafür ist er selbstverständlich bereit sein Handy mit personifiziertem QR-Code (zweite Impfung erhalten wer.. wo.. mit... am... um...hinterlegt in der ELGA) an ein Terminal zu halten.

  33. Ella (kein Partner)

    Wer würde sich freitesten oder freiimpfen lassen, wenn es keinen Lockdown gäbe?



    • Don Pedro

      Wie schon einmal geschrieben soll dieser Lockdown mit Varianten das ganze Jahr durchgezogen werden. Auch Dauertests, Atemschutzmasken und Abstandsregeln sollen weiter bleiben.

      Das alles muss deshalb so lange aufrecht bleiben, damit sich auch die Unbelehrbarsten an die "Neue Normalität", die "Neue Weltordnung" gewöhnen können.

      Der Krankheitsminister trägt schon ganz stolz das Abzeichen dieser Verbrecherorganisation am Anzug.

    • pressburger

      Strategie. Zuerst bringt man die Leute in eine ausweglose Situation, um ihnen dann eine mögliche Entlastung zu bieten. Eine Entlastung die ohne die ausweglose Situation nicht notwendig gewesen wäre. Eine mit Risiken behaftete "Entlastung".

    • gebirgler

      Ich lasse mich nicht freitesten. Ich habe auch fast 3 Monate nach dem Massentest noch leichte Schmerzen und Atemproblem mit der Nase. Da verzichte ich auch jeden Gasthausbesuch. Und auch wenn ich mit AU in Sachen Datenschutz teilweise übereinstimme bin ich froh wenn er das Thema Impfen bremst.

  34. Hausfrau

    Zur Erinnerung:
    Österreich war stolz, als eines der ersten Länder schon 1978 ein Gesetz mit Einrichtung einer Datenschutzorganisation eingerichtet zu haben. Dann hat 1995 sich die EU dieses Themas angenommen und wir mussten mehrmals gesetzliche Änderungen vornehmen. 2012 gab es nach Beschwerde der ARGE DATEN ein Vertragsverletzungsverfahren mit Verurteilung durch den EUGH gegen Österreich, weil die hiesige Behörde nicht unabhängig war. Seit 2018 gibt es gemäß der EU-Vorgabe DSGVO bei uns das Datenschutzgesetz DSG mit der weisungsfreien Datenschutzorganisation, welche über 35 Mitarbeiten (zwei Drittel davon Juristen) umfasst.

    Seither müssen größere Betriebe eigene Datenschutzbeauftragte haben und verschiedenen administrativen Mist produzieren, sonst werden sie gestraft (Strafhöhe: bei Firmen bis € 20 Millionen bzw. 4% des weltweiten Vorjahresumsatzes)
    Alles eigentlich überflüssig und gehört ersatzlos gestrichen.

    Ebenso sollten wir von den überbordenden Gender-Mainstreaming-Vorschriften (zuletzt: GlBG/Gleichbehandlungsgesetz 2004 plus Richtlinien) entsorgt werden, welche Gesellschaft und Wirtschaft schikanieren. Beobachtet wird der ganze Mist von einer Arbeitsgruppe ‚Gender Mainstreaming‘ im „Bundesministerium für Bildung und Frauen*)“.

    *) Welches Ministerium vertritt eigentlich die Interessen meines Mannes? :-)



  35. Stein

    Das Problem ist halt, dass auch beim Datenschutz der übliche Artenschutz zu gelten scheint.



  36. schreyvogel

    Das sogenannte "Redaktionsgeheimnis" erlaubt es den Medien, kriminell erlangte Informationen entgegenzunehmen und zu verwerten, aber die Quellen geheim zu halten, auch gegenüber Polizei und Gerichten.
    Keine Politikerin wird es wagen, dieses Privileg abzuschaffen!



    • ceterumcenseo

      @ schreivogel

      Bestens. Schmierfinke, die anständige Menschen besudeln sollen sich verantworten müssen und sie nicht durch ein Redaktionsgeheimnis schützen. Anonyme Anzeigen sollten - wie früher - in den Papierkorb wandern, anstatt sofort den Medien brühwarm bekanntzugeben.

    • fewe (kein Partner)

      @ceterumcenseo: Ich denke, das ist ein Missverständnis. Journalisten sind für die von ihnen veröffentlichten Inhalte verantwortlich. Dass sie ihre Informanten nicht nennen müssen, hat damit eigentlich nichts zu tun.

  37. ceterumcenseo

    Schafft den Datenschutz ab. Kaum möglich, da er realiter nicht mehr besteht. Jahrhunderte haben wir ohne Datenschutz in einer ordentlichen Regierung leben können. Erst durch die Digitalisierung und das Internet ist die Problematisierung entstanden.
    Wer sich dieser Kommunikationsmittel bedient sollte sich nicht beschweren. Schon ein alter Spruch aus dem Deutschen Recht besagt :" Wer sich selbst in die Gefahr begibt kommt in ihr um ". Deshalb sollte jeder, der sich dieser Technik bedient, vom Datenschutz verabschieden. Jeder moderne Technik hat eben nicht nur Vorteile, sondern auch erhebliche Nachteile. Wenn man bedenkt, welche unnotwendigen NGO's und andere Gutmenschen an der Wahrung des Datenschutzes verdienen kommt einem das Grauen.
    In der Gesundheitspolitik ist der Datenschutz ein gravierendes Hindernis. Bei einer zentralen Registrierung aller Menschen, deren Krankheiten, Ansteckungsgefahr, Impfungen etc. Könnte man einer Pandemie viel besser begegnen. Beispiel Israel. Bei den drei
    Krankenversicherungen sind ALLE persönlichen Daten erfasst und konnte daher die Pandemie gezielter bekämpfen.
    Wer nichts zu verbergen hat, braucht den Datenschutz nicht. Wer etwas zu verbergen hat, soll sich unter ihm nicht verstecken. Kriminellen soll er nicht helfen unter seinem Schutz den Staat zu untergraben. Den Terroristen z.B. will keinen Gesichtsschutz gewähren, sein Bild soll öffentlich zu sehen sein. Ich will auch wissen, welcher Staatsangehörigkeit der Vergewaltiger von Minderjährigen ist. Ich will wissen weshalb gewisse Typen in unserem Lande sind. Ich will wissen, wer anonym in derber verleumderischer
    Weise ordentliche Bürger beschimpft und schmäht. Ein gerechter Überwachungsstaat ist besser als einer, in dem jeder Dahergelaufene schmähen, besudeln und an den Prager stellen kann, ohne sich zu legitimieren. Jene , die den Datenschutz in seiner vollen Auswirkung wollen haben eine Möglichkeit. Sie müssen sich nur der Medien enthalten, die eine Überwachung ermöglichen. Sollte man des Schreibens noch kundig sein, könnte man Vertrauliches auch durch Brief übermitteln. Auch ein persönlich vertraulich
    geführtes Gespräch - sollte man dazu noch in der Lage sein - bietet Schutz. Keine Lösung ist jedoch, seine privatesten Umstände dem Internet anzuvertrauen und dann velaut nach dem Datenschutz zu verlangen.



    • eupraxie

      ok, wenn da nicht bei den Bankgeschäften eine verpflichtende elektronische Verarbeitung verlangt wäre;
      es hilft mir nicht, wenn ich den Befund auf Papier beim Arzt abhole, da dieser ihn ja elektronisch abspeichert, somit von extern unbefugt geöffnet werden kann;
      sie dürfen keine Barzahlung über 10.000,-- vornehmen... etc pp.

      Die Wahlfreiheit nicht überwacht zu werden, war einmal.

    • Templer

      @ceterumcenseo
      Das Wesen eines jeden Staates ist jedoch stets, wie eine Krake immer weiter in die Bereiche seiner Untertanen einzugreifen, zu regulieren, zu verbieten, zu verordnen und zu intervenieren.
      Dazu braucht der Staat immer mehr Diener und Beamte und bläht sich ständig mehr auf.
      Seit der Staat auch noch Geld aus dem Nichts drucken kann, ist der Weg in den Marxismus fixiert, bis er wieder scheitert.
      Oder auch nicht, wenn es diesmal weltweit und unter totaler Kontrolle sowie ohne Bargeld einher geht.....

    • Engelbert Dechant

      @ceterumcenseo. Ich weiß nicht, woher sie stammen und welche Erfahrung Ihre Familie gemacht hat. Aber so viel Vertrauen hätte ich nicht einmal in die katholische Kirche eines Johannes XXIII gehabt. Willkommen im tausenjährigen Reich 4.0 oder in der DDR 4.0. Gott schütze Österreich vor soviel Vertrauen in die Stabilität des Rechtstaates.

    • gebirgler

      Es gibt keinen gerechten Überwachungsstaat. Um es mit Nietsche zu sagen: Der Staat ist das kälteste aller Ungeheuer.

  38. Franz77

    Heute noch einmal. George Orwell "1984" gibt es jetzt gratis. Legal! Urheberrechte liefen Ende 2020 aus, da Orwell 1950 verstarb:

    https://politik.brunner-architekt.ch/wp-content/uploads/orwell_george_1984.pdf



    • Neppomuck

      Die Blaupause für das "Pogramm" * von Merkel und Kurz.
      Ersetzt in Hinkunft jede diesbezügliche Regierungserklärung.

      * kein Tippfehler, sondern eine wohlüberlegte Komassierung

    • Franz77

      @Neppo, richtig. Anm.: Orwell war kein Seher, er war Hochgrad-Freimaurer und deckte den "großen Plan" auf.

    • Henoch 1

      Danke für den Tipp!

    • Henoch 1

      Er war auch Eugeniker.....

  39. Franz77
    • pressburger

      Merkel als Gates`s Megaphon. Alle Menschen auf der Welt müssen geimpft werden. Ein Bomben Geschäft. Paar Krümel werden vom reich gedeckten Tisch der Big Tech Oligarchen, auch für die armen Politiker übrig bleiben.

    • Franz77

      Der Satz "alle Menschen der Welt müssen geimpft werden" beinhaltet die Wirkungslosigkeit einer Corona-Impfung. Warum alle? Die Geimpften brauchen doch nichts befürchten. Es geht um Bevölkerungsreduktion (Georgia Guidestones). Sie selber bleiben ungeimpft. Sterben sollen andere.

    • Ella (kein Partner)

      Das ist deswegen, weil sonst das Freiimpfen als Erpressung für gesunde Menschen nicht funktioniert.

    • Ella (kein Partner)

      Sie wollen alle impfen. Bald kommt die Katze aus dem Sack. Wer keinen digitalen Impfnachweis hat, wird eingesperrt, am Ende zwangsgeimpft (von 20 Nehammerpolizisten zu Boden geknüppelt) oder sofort ermordet ...

    • Don Pedro

      wie um 12:02 bei Ella schon verraten:
      Der Lockdown wird dieses ganze Jahr, ev. auch das nächste Jahr dauern!
      Weiter siehe mein Kommentar bei Ella!

    • Neppomuck

      Also eine "Lockdown-Ente".
      Wahrscheinlich von der Entenfarm von den Kurzens und Anschobers dieser Welt.

      Man sollte diese Wundertüten und Knalltüten der schönen neuen Welt samt und sonders eintüten.
      Zu ihrem eigenen Nutzen.

      Die Revolution frisst nämlich auch ihre etwas zurückgebliebenen Kinder.
      Da können die auf "Avantgarde" machen, so viel sie wollen.

    • ceterumcenseo

      @ Franz

      Stimmt so lange nicht, so lange nicht feststeht, ob Geimpfte das Virus nicht weitergeben können.

    • Franz77

      @caterumcenseo- mir ist das Virusviech wurschtegal. Ich habe auch keine Angst vor dem rosaroten Walroß. Täglich schreie ich 3mal gegen Norden (wichtig!), Walroß weck, Walroß ... und es wirkt. Es ward hier noch nie gesehen!

    • ceterumcenseo

      @ Franz 77

      ????????? noch nüchtern ??????

    • gebirgler

      Das deckt sich mit Aussagen welche führende Gesundheitsexperten in letzter Zeit getroffen haben. Australische Gesundheitsbehörde: mindestens bis 2027. Chef des CDC: bis in die späten 2030er Jahre. Britische Gesundheitsbehörde: Normales Leben für unsere Enkel oder Urenkel. Pensionierter Chef des CDC: Es gibt kein altes Normal mehr.

  40. machmuss verschiebnix

    OT: aber wichtig

    Sara Carter: Wer regiert wirklich im Weißen Haus?

    Kamala Harris jedenfalls ist es nicht, denn die soll gerade ziemlich wütend sein, weil sie nichts von einem Angriffe auf Syrien gewusst haben will. Und auch Biden dürfte sich wundern, wenn er heute die New York Times aufschlägt.

    https://tagesereignis.de/2021/02/politik/sara-carter-wer-regiert-wirklich-im-weissen-haus/22393/



  41. sokrates9

    Sind wir nur mehr von Wahnsinnigen umgeben? Der Präsident Fiedler gestern in der ZIB 2 fordert mehr oder wenige dass Blümel zurücktreten soll weil er als "Beschuldigter" geführt wird.Beschuldigter wird man heute schon mit anonymer Anzeige (Anonyme Anzeigen wurden früher weggeschmissen).
    Früher sprach man erst wenn einer rechtskräftig verurteilt wurde von Konsequenzen heute gilt schon der Status Beschuldigter!
    Früher gab es immer den absoluten Nonsenssatz..es gilt die Unschuldsvermutung selbst wenn man unmittelbar während der Tat den Mörder mit rauchender Pistole ertappt.. aber durch Corona scheint eine neue Realität gekommen zu sein



    • Hausfrau

      Kennt Herr Fiedler nicht die sog. Unschuldsvermutung?

    • ceterumcenseo

      Völlig richtig. Ich glaubte meinen Ohren nicht zu trauen, als ich diesen alten zornigen Menschen, voll Geltungsdrang reden hörte. Kaum zu glauben, dass dieser verbissene Mensch einst der STA angehörte und sich viele ihn als Bundespräsidenten vorstellen konnten. Mit seinen gestrigen Worten hat er sich für ALLE Ämter disqualifiziert. Ein Tadel auch an den ORF, diesen Menschen Gehör zu schenken.

  42. sokrates9

    wenn man vom Arzt eine Überweisung benötigt muss man persönlich zu ihm hin weil er darf sie nicht mailen! Begründung: DATENSCHUTZ! Was sind das für perverse Gehirne denen so etwas einfällt??



    • Whippet

      Richtig! Als ich ein Bestätigung über einen Aufenthalt im KH brauchte, konnte die nicht an mich gemailt werden, Datenschutz! Sie wurde an meinen praktischen Arzt gemailt, der allerdings einige Tage geschlossen hatte.

    • Jenny

      Aber dem Friseur, oder Hotelangestellten etc soll ich sie zeigen...
      Corona ist eine echt sehr schwere krankheit die hauptsächlich die Gehirne von Politikern frisst.. und da dort net viel drin ist... ist das Virusvieh hungrig.. soll sich auf all die speichellecker stürzen dann wäre ruhe, owohl würden die merken wenn sie kein Hirn mehr hätten? Dneke nein, ist ja kein Unterschied zu jetzt

  43. de Voltaire

    Nach dem Kurz Vorstoß mit dem elektronischen Impfpass habe ich erwartet, dass nun auch AU erkennen wird wohin die Reise geht. Aber ach, statt einer wortgewaltigen Verteidigung der Grundrechte und der Freiheit des Individuums wird aus Angst vor einem Virus dem vermeintlich "sicheren" Weg des Lebens im zwangsgeführten Schwarm das Wort geredet. Zwar noch nicht "Freiheit ist Sklaverei", aber Ziel ist schon die Freiheit der Tiere im Zoo statt im Wald. Unglaublich, dass unsere Vorfahren einmal unter Einsatz ihres Lebens für die Freiheit gekämpft hatten. Wir wollen sie nicht einmal mehr erhalten.

    "... ehe Corona 3x kräht, Du mich 3x verleugnen wirst", sagte die Freiheit.

    Was für eine Zeit, was für ein Niedergang.



    • pressburger

      Mitten im Niedergang. Freiheit hat jede Bedeutung verloren. Die Menschen, verängstigt wie sie sind, liefern sich den Politikern aus die ihnen Sicherheit versprechen.
      Erinnert an die Fabel vom Wolf und dem Kettenhund. Der hungrige Wolf, beneidet so lange den wohlgenährten Kettenhund, bis er die Kette um seinen Hals entdeckt. Der Wolf beschliesst lieber hungrig zu bleiben.

  44. Undine

    "LAWROW: Haben Informationen, dass USA SYRIEN ZERSCHLAGEN möchten"

    "Lawrow kritisierte Washington zudem dafür, dass es andere Länder unter Druck setze, keine humanitäre Hilfe nach Syrien zu liefern. Auch warf er der US-Regierung vor, den Wiederaufbau in Syrien zu verhindern. Lawrow erklärte:

    "(Die USA) spielen weiterhin die Separatismus-Karte. Sie blockieren weiterhin jede Lieferung auch von humanitärer Hilfe, indem sie ihre Druckmittel auf andere Staaten anwenden, ganz zu schweigen (von ihrer Blockade) von Ausrüstung und Materialien, die für den Wiederaufbau der Wirtschaft in den von der Regierung kontrollierten Gebieten notwendig sind. (Die USA) zwingen ihre Verbündeten auf jede erdenkliche Weise, in Gebiete außerhalb der Kontrolle von Damaskus zu investieren. Gleichzeitig BEUTEN sie die (ÖLVORKOMMEN) SYRIENS ILLEGAL AUS."

    https://de.rt.com/international/113713-lawrow-haben-informationen-dass-usa/?utm_source=browser&utm_medium=push_notifications&utm_campaign=push_notifications



    • Undine

      Oje, das ist beim falschen Thema gelandet---hätte zum gestrigen AU-Thema gehört!

    • machmuss verschiebnix

      Groß-Israel ist angesagt ...

    • sokrates9

      An vorderster Front marschiert da natürlich asuch die EU mit! Syrien wurde in Zusammenhang mit SARS begomnnen von Masken sämtliche Hilfe verweigert! Syrer sollen aber andereseits in ihr Land zurückkehren...u

    • machmuss verschiebnix
    • sokrates9

      Habe nach der Wahl Bidens geschrieben jetzt wird das Theater in Nahost begonnen mit syrien wieder losgehen! Fühle mich als echter Verschwörungstheoretiker!

    • pressburger

      Der Clinton Clan hat die Marionette Joe B. ins Oval Office gesetzt. Das Ziel der Übung. Raus aus dem Trumpschen Isolationismus, rein in das nächste Kriegsabenteuer.

    • Specht

      corr, Annahmen, ja die Dinge sind so unglaublich, werden als neue Normalität (wording!) angepriesen und sind menschenverachtend. Beispiel: Altenheime, Kinder, Lockdown, Polizeieisätze gegen friedliche Demonstrationen, gigantische Unverhältnismäßigkeit bei der Vernichtung der Wirtschaft, manipulative Dauerbeschallung der Medien, zahlreiche ertappte Lügen....

    • Riese35

      Daß es wieder losgeht, überrascht mich überhaupt nicht. Das war zu erwarten.

      Putin und Lawrow zählen zu den sympathischsten Staatsmännern. Ich habe aus primärer Quelle Informationen, wie sehr gerade Rußland den Christen in Syrien geholfen hat. Dort befinden sich die ältesten christlichsten Gemeinden, wo teils sogar noch Aramäisch, die Sprache Jesu, gesprochen wurde. "Dank" der USA ist dort fast alles zerstört worden. Aber auch unter Assad standen die Christen unter Scjhutz, während sie nach der "Befreiung" durch die USA unter ständigem Bombenregen leben mußten.

  45. Peter Kurz

    Die Devise "Impfen macht frei" ist auf das Entschiedenste abzulehnen.



    • machmuss verschiebnix

      Impfen hat schon viele "entkörpert" und somit befreit :(

    • Specht

      Nun war schon mehr als genügend Zeit um in diesem Virus-Drama endlich ein Mal das Virus zu isolieren und der staunenden Menge vorzustellen.
      Es ist bis heute nicht gelungen, bis jetzt reden wir nur von Bruchteilen eines Virus, wir nennen ihn Corona und haben keinen Beweis ob es sich um ein völlig neuartiges immens gefährliches Virus handelt oder ob es nur hochgespielt wurde.
      Interessenten für eine Dramatisierung gibt es etliche, allen voran Schwab und die Befürworter eines Neustarts aus der schon undurchsichtigen gigantischen Geldvermehrung aus dem Nichts.
      Auf unbewiesenen Annanahmen sollen wir nun mit einem Ausweis unsere verlorene Freiheit portionsweise zugeteilt bekommen?

    • Riese35

      Und wer nicht geimpft ist, hat deutlich sichtbar eine Armbinde zu tragen: er darf keine Geschäfte und Lokale betreten, darf keine öffentlichen Verkehrsmittel benutzen, darf keine Schulen mehr besuchen ....

  46. pressburger

    Wie so häufig nimmt Herr A.U. einen Anlauf, geht ein wichtiges Thema an, macht dann einen grossen Salto rückwärts.
    Datenschutz ist ein Problem. Behindert mehr als er schützt. Datenschutz, ist wie so vieles, in den Händen der Linken, zum Macht Instrument, das gezielt gegen die Meinungs- Informations- und Redefreiheit, eingesetzt wird.
    Paar Zeilen weiter, propagiert Herr A.U., wieder ein mal die Zwangsimpfung und den elektronischen Impfpass. Die Einführung vom elektronischen Impfpass ist der nächste Schritt zu totalen Kontrolle des Individuums, Beseitigung der Grundrechte.
    Wie kann eine liberale Gesinnung und die Befürwortung der absoluten Kontrolle, vereinbar sein ?
    In Zeiten in diesen, in denen Angst und Panik herrscht, ist offensichtlich auch unvereinbares, vereinbar.
    Man sollte sich bei Themen, von denen man nachweislich nichts versteht, nicht allzu weit aus dem Fenster lehnen.
    Herr A.U, glaubt an die Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der mRNA Impfung. Als medizinischen Laien steht Herrn A.U. selbstverständlich zu, diese Meinung zu haben.
    Die Initiatoren der Pandemie haben am Anfang einen wichtigen Schachzug gesetzt. Sie erklärten dieses Virus, sei einzigartig, noch nie da gewesen, im Vergleich zu den bisherigen Viren extrem gefährlich, tödlich.
    Diese Botschaft hat sich durch das propagandistische Trommelfeuer der Medien, in die Köpfe der Menschen eingebrannt.
    Die mRNA Impfung wird auch nur relativ wirksam sein, wie alle vorherigen Grippe Impfungen auch. Allerdings ist das Risiko bei diesem unerprobten Verfahren noch nicht einschätzbar.
    Die Propagierung des mRNA Impfstoffes ist eine politische Entscheidung. Zu dieser Entscheidung gehört der Impfpass.
    Herr A.U. erwähnt nicht, welche Konsequenzen die Einführung des Impfpasses haben wird. Bedeutet, die Erschaffung einer neuen Behörde, die für die Kontrolle zuständig sein wird, bedeutet, strafrechtliche Konsequenzen gegen "Rechtsbrecher", bedeutet Aufbau eines Spitzelapparates zu Denunzierung der nicht Einhaltung der staatlichen Impfregeln.
    Diese Vorgehen ist mit Demokratie unvereinbar. Das wird Diktatur pur. Ist das so schwer zu verstehen ?



    • Templer

      https://www.achgut.com/artikel/was_zeigt_die_israel_studie_zum_biontech_pfizer_impfstoff _
      Wer sich mit Tozinameran (also dem Biontech-Pfizer Impfstoff)  impfen lässt, bekommt einen guten Schutz gegen leichte Grippesymptome mit den Varianten des Virus, die zwischen Dezember und Januar in Israel prävalent waren. Vor dem schweren Verlauf schützt der Impfstoff wahrscheinlich kaum, insbesondere nicht bei den Risikogruppen. Vor dem Tod schützt er mit Sicherheit nicht. Sein mittel- bis langfristiges Risikopotential, das darin besteht,c Autoimmunerkrankungen oder Entzündungen im Gehirn hervorzurufen, ist weiterhin unbekannt.

    • Gurion Nolinks

      @ pressburger: Danke Sie bringen es durchaus wieder auf den Punkt

    • ceterumcenseo

      Kein verantwortungsvoller Mediziner leugnet die positive Wirkung der zugelassenen Impfmittel gegen die Pandemie. Warum soll es keinen Impfpass geben ? Auch ist es eine wirkungssame Maßnahme gewisse " Freiheiten " nur Geimpften zu gewähren, zum Schutz der
      Allgemeinheit. Wenn man den Besuch von Stadien, Konzert-u. Theatersälen, Diskotheken, Demonstrationen, Vorlesungen, Universitäten, Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln nur UNENTGELTLICH !!! Geimpften gestatten würde , wäre die Pandemie schnell besiegt.
      Unverbesserliche, die es immer geben wird, sollen ihren Frust zu Hause ausbaden. Gemeinwohl geht vor Eigennutzen. Deshalb Impfzwang als stärkste Waffe gegen Tod . Afrika wird keinen Impfzwang verordnen, eine Überlegung wert.

    • Templer

      @ceterumcenseo
      Woher nur haben sie ihre unfassbaren Weisheiten?
      Wo kann man das nachlesen?

    • pressburger

      @Ceterumcenseo
      .......und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch fröhlich weiter.
      Der Glaube Jedermanns/Jederfraus Impfung wird die Kampagne der Regierung gegen die Grundrechte beenden, widerspricht jeder Ratio, allen verfügbaren Fakten.
      Der mRNA Impfstoff wird sich als Sackgasse herausstellen, Sehr zu empfehlen, wenn man sich schon unbedingt impfen lassen will, bis Herbst warten. Dann werden Impfstoffe auf dem Markt sein die nicht gentechnisch wirksam sei sollten, sondern mit abgetöteten Erregern

    • Engelbert Dechant

      @ceterumcenso: Genauso schaut eine verantwortungsvolle Meinung eines Arztes aus. Alles Andere ist entweder auf mangelnde Erfahrung, Unwissenheit oder unkritisches Umgehen mit der Impfprogaganda zurückzuführen.

      Engelbert Dechant

      25. November 2020 11:27 - Tests, Impfungen und die Freiwilligkeit

      Mein erstes ärztliche Gebot lautet, niemals dem Patienten zu schaden. Das heißt, bei jeder Behandlung sind Nutzen und Risiko gegeneinander streng abzuwägen.

      Derzeit ist über Coronaimpfstoffe nicht viel bekannt. Nur, dass sie bei der Impfung starke Nebenwirkungen hervorrufen, im schlechtesten Fall nur bei 70% der Patienten die Symptome der Erkrankung lindern und weitere Ansteckung nicht verhindern, da sie die Viren nicht neutralisieren.

      Wie schaut die verpflichtend ärztliche Risikoabwägung bei Corona konkret aus? Für die 99% der Bevölkerung besteht kein hohes Risiko daran mit letalen Ausgang zu erkranken. Für 80% der unter 65jährigen verläuft die Erkrankung symptomlos oder nahezu symptomlos. Für diese Gruppe ist das Risiko mit einer im NOTVERFAHREN zugelassenen Impfung gefährdet zu werden, ethisch unzulässig. Und das gilt erst recht, wenn durch die Impfung nicht einmal ein Verbreitungsschutz ausgeht. Wobei auch die Zwangsverpfichtung sich zu gefährden, um durch Herdenimmunität weniger als 1% der Bevölkerung zu schützen sicher rechtlich nicht so einfach durchsetzbar wäre.

      Für die Risikogruppe über 70 gilt es abzuwägen, ob die akuten Nebenwirkungen der Impfung gefährlicher als die Erkrankung sein können. Spätfolgen kann man hier unter Berücksichtigung der Lebenserwartung geringer bewerten. Bei ehrlicher Abwägung dieser Risken kann in vielen Fällen in dieser Gruppe eine Impfung erlaubt sein.

      Die geplante Massenimpfung ist rechtlich und ethisch nicht zu vertreten. Die gezielte Panikmache der Regierung anstatt den Menschen sinnvolle Maßnahmen der Hygiene beizubringen, lässt daher nicht ganz unberechtigt auf Anderes schließen. Leider.

    • pressburger

      @Engelbert Dechant
      Im Forum wird man unreflektiert als Impfgegner bezeichnet, wenn man Skepsis gegen die mRNA Impfung äussert.
      Vergleich Masern und Covid 19.
      Masern, ohne Impfung, ist eine lebensbedrohliche Erkrankung. Bei 0.1 % der Erkrankten, ohne Impfung, kommt es zu Komplikationen, Meningoezephalitis, mit einem 10 bis 20%, letalem Ende. Die Genesenen sind z.T. zerebral schwer beeinträchtigt.
      Ein Vergleich die Notwendigkeit der Masern Impfung und der mRNA Impfung, ist nicht zulässig.
      Die Masern Impfung hält lebenslang, das Masernvirus mutiert nicht. Der mRNA Impfstoff kann so lange wirksam sein, so lange es dem Virus gefällt.

    • ceterumcenseo

      @ Engelbert Dechant

      Ich hoffe nur eines : Dass sie kein Arzt sind !!!!

    • Engelbert Dechant

      @ceterumcenseo: Etwas zuviel in Pharmaaktien investiert? Dann kann ich es verstehen.

    • Riese35

      Mich interessiert hier vor allem, woher manche ihr Allwissen und ihre absolute Sicherheit haben, daß diese Impfung keine gefährlichen Nebenwirkungen hat. Ähnlich hat man bei Contergan argumentiert, und nach 4 Jahren war Schluß mit lustig.

      Na ja, heute haben wir ja das Allwissen und können stolz darauf sein. Leider ist diese Denkweise so alt wie die Menschheit: Überheblichkeit. Der Respekt vor der Schöpfung und das Wissen über die menschliche Beschränktheit ist leider verlorengegangen.

      Diese Einstellung zur eigenen Überlegenheit hat leider schon Millionen Menschen das Leben gekostet.

    • Undine

      @pressburger

      "Die Masern Impfung hält lebenslang,...",

      Ich bin mit Ihnen immer einer Meinung, aber diesmal kann ich Ihnen aus Erfahrung nicht ganz zustimmen: Unsere Kinder 54, 52. 50) waren gegen alles geimpft, was damals vorgeschrieben war, also auch gegen MASERN.
      Eines Tages kam mein Sohn (damals 23 J.) zu den Semesterferien nach Hause---und hatte offensichtlich aus Wien die MASERN mitgebracht! Unser Hausarzt konnte es selber kaum glauben, als er diese Diagnose stellte! Es ging meinem Sohn damals ziemlich elendig!

    • pressburger

      @Undine
      Bedauere, das Ihr Sohn mit 23 an Masern, trotz Impfung, erkrankt ist. Möchte nichts bagatellisieren, aber die Lehrmeinung, sowie die Erfahrungen, mit der Masern Impfung, gehen von der Immunität auf Lebenszeit aus.

  47. Milota

    Tausche Datenschutz gegen Schutz vor der Wirtschafts- u. Korruptions Staatsanwaltschaft



    • Ella (kein Partner)

      Typisch VP, wünscht Schutz vor Verfolgung von Korruption (im Eigeninteresse), dafür aber Aufhebung des Datenschutzes zwecks Verkauf und Verwertung aller Daten, besonders der Gesundheitsdaten, an Gates und Freunde. Schwarz ist die Pest.

      VPler verkaufen alles und jeden, auch Österreich und uns.

    • Charlesmagne

      @ Ella
      Tausend Daumen nach oben!

    • GT

      Ich bin der Meinung, das hat nichts mit der VP zu tun sondern müssste jedem logisch denkenden Menschen ein Anliegen sein. Komisch nur, dass sich FPler für die WKSTA so erwärmen können - Fr. Ella, versuchen Sie sich doch zu erinnern

    • Franz77
    • ceterumcenseo

      @ GT

      Die FPÖ füttert derzeit den beißwütigen Hund, der sie schon oft gebissen hat und auch in Zukunft beißen wird und applaudiert sinnlos, weil er diesmal einen anderen gebissen hat.

  48. Pennpatrik

    OT Mal aus der Kronen Zeitung. Die Toten sind den Politikern scheißegal:
    "Es zeigen sich große regionale Unterschiede - Oberösterreich (38 Prozent) und Kärnten (36 Prozent) haben die höchsten Impfquoten bei den Über-75-Jährigen. Die Steiermark (14 Prozent) und Niederösterreich (15 Prozent) sind die Schlusslichter. In Wien liegt die Impfquote bei den Über-75-Jährigen bei 17 und in Salzburg bei 19 Prozent. Im Burgenland sind es 21, in Tirol 22 und in Vorarlberg 23 Prozent. Die zweite Impfdosis haben überhaupt erst acht Prozent der Über-75-Jährigen bekommen.

    Zusammenhang mit Todesfällen erkennbar
    Beachtenswert seien in diesem Zusammenhang auch die Todesfälle in den jeweiligen Ländern, erklärte NEOS-Gesundheitssprecher Gerald Loacker. So haben die Steiermark und Niederösterreich die höchste Sterblichkeit. Im Sieben-Tagesschnitt gibt es hier 4,6 bzw. 4,2 Covid-Todesfälle pro Million Einwohner. In Oberösterreich ist es im Vergleich nur ein Todesfall. „Man sieht an den konkreten Zahlen: Wer mehr ältere Menschen impft, verhindert mehr Todesfälle“, erklärt Loacker gegenüber der APA."

    Nur 15% der über 75 jährigen in NÖ geimpft. Das ist ein Vergehen wie vorsätzlicher Totschlag (bin kein Jurist, aber das ist ungeheuerlich. Weiß man doch, dass das Sterben erst ab 65 beginnt.



    • Peter Sill

      Für den ersten Impfdurchgang in NÖ konnten sich aber nur Personen über 80 Jahre und solche mit Trisomie 21 anmelden.

    • Charlesmagne

      Tut mir leid. Falschen Daumen erwischt, nämlich den nach oben.

  49. Willi

    Es ist das Kennzeichen von Sozialismus/Kommunismus, dass alles geschützt werden muss. Arbeitnehmer, Nichtraucher, Daten, usw. Denn zu deren Schutz braucht es Beauftragte, also Planposten. Und der dumme Wähler freut sich über so viel Beschütztwerden und eilt jederzeit FREIWILLIG zur nächsten Wahlurne.



    • ceterumcenseo

      Seit wann will der Kommunismus/Sozialismus alle " schützen " ? Ist mir neu . Angebliche Schutzmaßnahmen dienen nur zu einer Abhängigkeit und leichteren Beherrschbarkeit. Mit der Droge des angeblichen Wohlfahrtsstaates will man den Menschen jegliche
      Eigeninitiative nehmen und zu willenlosen Kreaturen machen.

  50. Kyrios Doulos

    Der Impfpass ist ein neuer Ariernachweis.
    Der immune Mensch ist die neue Herrenrasse.

    Ich bin für den sozialen Wohlfahrtsstaat: alle zahlen Krankenversicherung ein, damit wir uns die Bahandlung halbwegs leisten können.

    Ich bin für die totale Privatisierung unserer persönlichen Gesundheit und Krankheit. Außer die mit unserer Behandlung und ihrer Abrechnung Beschäftigtem geht niemand etwas an, wie es um mich steht, auch nicht staatlicherseits.

    Gibt es eine echte Seuche, wie Ebola, was glauben Sie, wie schnell sich da alle an aller Empfehlungen des gesunden Hausverstands halten - ohne eine einzige Verordnung würde das funktionieren.

    Gibt es nur eine Epidemie mit Mortalität weit unter 1%, hat der Staat gar nicht zu reagieren. Und sollte es zu einer Überlastung der Krankenhäuser kommen, wird triagiert. So wie jetzt ja auch auf der Kinder- und Jugendpsychiatrie triagiert wird - dort allerdings nachweislich nicht wegen eines Virus (Schicksal), sondern wegen der Willkürherrschaft von ÖVP und Grüne in Kollaboration mit SPÖ und NEOS.

    Impfstoffbeschaffung: Warum eigentlich in den Händen des Staates? Sollen doch Pharmafirmen ihren Stoff (nach Zulassung wie bei jedem andern Heilmittel auch, die ist eh geregelt) anbieten und verkaufen, an wen sie wollen.

    Hätten von Anfang an Pharmahändler und Apotheken das Ganze in ihren Händen gehabt, ginge alles wesentlich schneller. Sozialistsiche Planwirtschaft ist immer die Garantie für Misswirtschaft und für Organisationsversagen. Die ÖVP und die Grünen zeigen das.



    • Walter Klemmer

      Bei einer echten Seuche darf es nicht zur Überlastung von Krankenhäusern kommen und kommt es auch nicht.

      Stichwort Heeresspitäler, Notspitäler, Sparmaßnahmen.

      Triage ist nie nötig, wenn ein vernünftiger Zivilschutzplan vorliegt. Für den Husten derzeit wäre Triage auch nie notwendig gewesen. Auch nicht bei den derzeitigen Kapazitäten und auch nicht wenn auf Lockdowns verzichtet worden wäre.

      In einem Jahr hätten nun in jedem Bundesland mehrere Epidemiespitäler samt Personal zu einem 100stel der Kosten der derzeitigen Verstandeslockdowns eingerichtet werden können. Dann hätte man die jetzt auch vorsorglich. So haben unsere Kinder statt Spitälern dank Kurz nur Staatsschulden als Belastung für die nächsten 50 Jahre, falls nicht bald die nächste Medienepidemie propagandisiert wird, um Österreich in Angst und Schrecken zu versetzen. ÖVPs Plappermaturant zeigt Früchte.

    • pressburger

      Bezeichnend das in Zeiten wie diesen das Geschehen mit und um die Corona Epidemie von Soziologen, Journalisten, Politikern, TV Kommentatoren, Politologen, bestimmt wird. Ärzte, Mediziner kommen in dieser, in eine Richtung ausgerichteter Diskussion praktisch nicht vor. Wenn, dann sind es, embedded staatseigene Virologen.
      Die Öffentlichkeit hat zu staunen, Mutationen des Virus werden identifiziert. Überraschung. Dabei ist es der Lauf der Dinge. Viren mutieren immer. Das wissen auch die Entwickler des Impfstoffes. Die Impfstoffe die jetzt propagiert werden, sind spätestens im Herbst unwirksam.

  51. Pennpatrik

    Schon bei den alten Römern sagte Publius zu seinem Angestellten:
    " Wenn Du nach Lutetia kommst, und Cassius besuchst, grüße seine Frau und bring ihr zum Geburtstag diesen Armreif mit".

    Bis ins 21.Jh. hat es gedauert, dass man das Geburtsdatum der Ehefrau eines Geschäftspartners nicht mehr aufschreiben darf, weil es nicht mehr folgender Bestimmung entspricht:

    "die Verarbeitung ist für die Erfüllung eines Vertrags, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich, die auf Anfrage der betroffenen Person erfolgen"

    Der feuchte Traum aller kleinen Hitlers und Stalins ist wahr geworden:
    Verboten ist alles, was nicht ausdrücklich erlaubt ist". ("Die Verarbeitung ist nur rechtmäßig, wenn mindestens eine der nachstehenden Bedingungen erfüllt ist").

    Übrigens : Der Leiter des Ausschusses im EU Parlament war ein Grüner.

    Übrigens: Vorher galt das österreichische Datenschutzgesetz. Österreich hat nicht, wie viele andere Staaten, dieses Gesetz aufgehoben, bei uns gilt zusätzlich zur DSGVO auch noch das alte Datenschutzgesetz. Nennt man gold Platine oder Übererfüllung der EU-Vorgaben.

    Im Grunde verletzt jeder österreichische Betrieb dieses Gesetz (ist zu Komplex, das darzustellen, aber denken Sie z.B. an das Smartphone). Es ist das, was man "Kriminalisierung der Gesellschaft" nennt. Damit hat der Staat ein Instrument in der Hand, jeden Unternehmer in Österreich ohne einen anderen Grund anzugeben, Repressalien zu unterwerfen.
    Das besonders witzige: Es gibt eine Mindestbetriebsgröße im Gesetz, die Unternehmer in Sicherheit wiegen könnte, sie gilt aber nicht.

    Perfide!



    • Willi

      Mein Arbeitskollege ist in Polen im Kommunismus aufgewachsen und hat erzählt, wie sein Alltag schon als Kind mit Schlange stehen ausgefüllt war. Er sagte, egal was du im Kommunismus machst, es kann bestraft werden. Wir sind also so weit.

    • pressburger

      @Willi
      Es hat auch den Gulaschkommunismus gegeben. Bis auf die "DDR", genossen die Menschen in den Ostblock Staaten in den letzten Jahre des Kommunismus mehr Freiheiten, als ein normaler Eingeborener in Österreich.
      Was sich hier ähnlich ausbildet wie im Ostblock ist der Neo-Feudalismus. Die herrschende Kaste, die Kaste der Politiker, hat Privilegien, die dem Paria nicht zustehen.
      Eine drei Klassen Gesellschaft.
      Politiker, Mohammedaner, Sonstige.

    • Riese35

      Wer damals den Sozialismus kennenlernen durfte, erkennt heute dessen Wiederauferstehung im Westen.

  52. Pennpatrik

    James Stuart Mill:
    "Freiheit ist immer die Freiheit vor dem Staat."

    Immer daran denken, wenn uns ein Alt- oder Neukommunist einreden will, dass unsere Freiheit von Wirtschaftsbetrieben bedroht sein soll.



    • Brigitte Kashofer

      Die Freiheit kann auch von Wirtschaftsbetrieben bedroht sein, wenn sie ohne Konkurrenz sind und solche Macht haben wie Google und Amazon.

  53. Engelbert Dechant

    Datenschutz existiert nicht mehr. Wie Dr. Unterberger richtig schreibt, wird er nur mehr als beabsichtigte Quälerei der KMU's und des Mittelstandes verwendet. Amtsverschwiegenheit? Ein unbekanntes Frendwort, dass plötzlich wieder gilt, wenn Transparenz in der Politik gefordert ist.

    Als Arzt ist mir Datenschutz in Leib und Seele übergegangen. Datenschutz heisst bei uns ärztliche Schweigepflicht. Sie ist Grundlage für jenes Vertrauen, dass eine ärztliche Behandlung erst möglich macht. Ich habe jahrelang gegen ELGA gekämpft. Diese Daten wurden damals an einen Großkonzern verkauft. Natürlich mit dem Versprechen sich davon jederzeit ungestraft abmelden zu können.

    Jahre später kommt die Erpressung. Wer sich von ELGA abgemeldet hat, bekommt keine Gratis-Covid-Tests. (https://www.derstandard.at/story/2000124502374/300-000-nutzer-die-sich-von-elga-abmeldeten-bekommen-keinen ). Diese Regierung bringt das Fass zum überlaufen. Diese Regierung will uns nur mehr versklaven. Die Impfdatenbank ist nur ein weiterer Schritt dazu.

    Was wir brauchen, ist Freiheit, Eigenverantwortung und Transparenz in der Politik. Täglich zeigt die Coviddiktatur mehr ihre hässliche Fratze. Unser Österreich gehört von Grund auf erneuert. Das Recht geht vom Volk aus. Wir brauchen eine Demokratie nach Schweizer Vorbild.

    Die Dystopie "Die Tribute von Panem" zeigt, wohin die Reise geht. Ähnlichkeiten der handelden Personen sind naturlich zufällig und absolut nicht gewollt.



    • Templer

      Es ist leider dzt. kein Licht am Ende des Tunnels in Sicht....

    • eupraxie

      @Engelbert Dechant: ich musste auch an Tribute von Panem denken bzw. während des Films an die jetzige Situation. Warum brauchen wir einen Sieger - fragte der Präsident. Damit die Leute etwas Hoffnung haben.

    • M.S.

      Engelbert Dechant

      Hat nicht schon vor den Wahlen Schwarz -Blau ein zukünftiger Bundeskanzler die Demokratie nach Schweizer Vorbild versprochen und nach der gewonnenen Wahl kurzer Hand "vergessen"?.

    • Tyche

      Der Herr hat viel versprochen und absolut nichts gehalten.

      Ja Freiheiten nehmen, Rechte einschränken, Verpflichtungen des Staates aussetzen - da denke ich besonders an die Ausbildung von Kindern und Jugendlichen, die arbeitwillige Bevölkerung ihrer Arbeit berauben, sie in Verzweiflung und Depression stürzen, mit zerstörerischen Lockdowns der natürlichen Herdenimunität konsequent entgegenwirken, dafür den Bürger weiter zu Testen und Impfungen zwingen, in der Richtung wurde einiges weitergebracht!

    • pressburger

      @Templer
      Doch, es ist die Lokomotive

    • Engelbert Dechant

      Der war türkis! Es war eine Mogelpackung. Wegen des Bestehens auf Ablehnung des verlogenen UN-Migrationspaktes wurde die Koalition gesprengt.

  54. Pennpatrik

    Eine Liste des zentralen Melderegisters, absteigend nach Geburtsdatum mit Verknüpfung zu den Sozialversicherungsdatenbanken und einer neuen Datenbank, die die Impfdaten enthält, nach Bezirk.
    Das wäre es gewesen.Die Reihenfolge Liste der Impfungen.
    Das wäre ohne Intervention, ohne Bürgermeister Impfung und sicherlich mit der Zustimmung eines Großteils der Bevölkerung gegangen.
    Bei Wahlen sind sie sehr wohl in der Lage, uns zu informieren und nachzutekegonieren. Jetzt ging das auf einmal nicht mehr.
    Dabei ist die Wählerliste auch nur ein Auszug aus dem Melderegister.

    Uns unsere Grundrechte zu entziehen und sich da auf den Datenschutz zu berufen, ist eine unglaubliche Frechheit.

    Sie wollten nicht. Weil die darauf keinen Einfluss gehabt hätten



    • Templer

      Auf Freiwilligkeit basierend und OHNE Einschränkungen Anderer.

    • Pennpatrik

      @Templer.
      Ja, natürlich. Ich gehe nur deshalb nicht darauf ein, weil ich eine Debatte über Pflicht im Mangel für eine Scheindebatte halte, die ins von Disaster des ÜFAZ (überfordertsten Gesundheitsminister aller Zeiten) ablenken soll.

    • Charlesmagne

      @ Pennpatrick
      Täuschen Sie sich nicht. Der ist nicht überfordert, der ist williger, effizienter Zuarbeiter der Maschinerie der NWO. Trug auch schon vor zwei Jahren offen die Anstecknadel dieser Bewegung.

    • Don Pedro

      @ Pennpatrik, @Charlemagne
      Der ÜFAZ ist für die meisten sichtbar Zuarbeiter für die NWO.
      Das allein beweist schon, welche "Geistesleuchte" uns allen hier hingesetzt wurde. Als nächstes kommt dann wieder die "how dare you" Greta aus dem Sack gezogen.

      Vielleicht finden wir einmal jenen märchenhaften Sack, dem man "Knüppel aus dem Sack" zurufen kann und mit diesem Knüppel die ganze Bande davonjagen könnte.

  55. Walter Klemmer

    Spr 29,16 Wo viele Gottlose sind, da ist viel Sünde; aber die Gerechten werden ihren Fall erleben.



  56. Konrad Hoelderlynck

    Schade, dass dieses an sich brisante und wichtige Thema total im Impfjubel versandet. Hätte ein spannender Artikel werden können.

    Grundsätzlich kann man beobachten:
    - Wer am lautesten nach Datenschutz ruft, führt hinterrücks den gläsernen Menschen ein.
    - Wer am lautesten der Menschlichkeit das Wort redet, dem ist das Kollektiv wichtiger
    - Wer am lautesten nach Frieden schreit, will den Krieg.



    • Templer

      ******************
      ++++++++++++++
      ******************
      Ganz nach Orwell:
      Krieg ist Frieden! Freiheit ist Sklaverei! Unwissenheit ist Stärke!

    • Pennpatrik

      Für sich selbst hat die Nomenklatur natürlich Ausnahmen geschaffen.
      Aus der DSGVO:
      "die Verarbeitung ist für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde;"

    • Engelbert Dechant

      Es versandet nicht, es gehört unmittelbar zusammen. Wobei ich Ihnen insofern recht gebe, dass man allein über die ganzen unnötigen Details der entsprechenden Gesetze tagelang diskutieren könnte. In Endeffekt werden die Kleinen geknebelt und schickaniert und den Großen alles erlaubt, mit der Begründung es wird eh viel zu viel Datenschutz betrieben.

    • Engelbert Dechant

      Es versandet nicht, es gehört unmittelbar zusammen. Wobei ich Ihnen insofern recht gebe, dass man allein über die ganzen unnötigen Details der entsprechenden Gesetze tagelang diskutieren könnte. In Endeffekt werden die Kleinen geknebelt und schikaniert und den Großen alles erlaubt, mit der Begründung es wird eh viel zu viel Datenschutz betrieben.

  57. Josef Maierhofer

    @ elfenzauberin spricht vom 'gläsernen Staat', das wäre wohl noch vor den Datenschutz zu setzen. Dem stimme ich unumwunden zu.

    Wenn Dr. Unterberger vom Auflassen des Datenschutzes spricht, dann stimme ich ihm auch zu. Auch bei der Effizienz der mehrfachen Nutzung von Datenbanken, dazu hat man sie ja auch angelegt. Auch bei den Kosten stimme ich zu.

    Beim Partei gefärbten und Bürokratie fördernden Missbrauch von Daten und Datenschutz, da bin ich nicht dabei.

    Für mich ist auch bezeichnend, dass die Täter aus der Politik, wie etwa bei der SPÖ ersichtlich, wie Dr. Unterberger berichtet, gleich in 2 Rollen auftreten, zuerst als Täter, dann als Opfer ihrer (oft Partei gefärbten) Datenschutzverordnungen. Und das zeigen sie auch noch, statt sich zurückzuziehen und zurückzutreten.

    Ich denke der Schaden ist schon groß genug.



  58. MizziKazz

    "Sie wissen, dass die Behörden dadurch viel effizienter sind." Das ist genau der Satz, der mich gen Himmel Halleluja! rufen lässt, weil: Der Datenschutz bewahrt mich vor übergriffigen, technokratisch arbeitenden, bürokratischen österreichischen Behörden. Das ist allemal so manchen Wahnsinn wert, denn wer den Behörden in die Hände fällt, der hat in Ö nicht viel zu lachen.
    Und falls google und co mit Daten arbeiten, um personalisierte Werbung zu machen, dann muss ich sagen, bei mir müssen die einen gewaltigen Fehler haben, weil was sich da so an Werbung einschaltet, hat zu 99% mit meiner Lebensrealität gar nix zu tun.
    Ja, dieses ewige Anklicken finde ich auch öde, aber gerade in Coronazeiten mag ich mir nicht ausmalen, wozu österreichische (oder auch deutsche) Behörden fähig wären.



    • Charlesmagne

      Man braucht sich ja nur ein paar Jahrzehnte zurückerinnern. Wahlspruch: „Niemals vergessen!“

  59. elokrat

    Sehr geehrter Hr. Dr. Unterberger. Sie schreiben: „dass gerade die gesamte Linke wie eine Meute über Bundeskanzler Kurz herfällt“. Kurz hätte wissen müssen, dass eine Koalition mit einer (extrem) linken Partei genau diese Folgen hat. Für jeden durchschnittlich gebildeten war und ist das ersichtlich. Es sei denn, Kurz musste das hinnehmen um im EU Imperium mitspielen zu dürfen.



    • sokrates9

      Glaube Kurz hat es schon bereut mit den liken Grünen sich in das Bett zu legen. Die FPÖ war dementsprechend viel steichelweicher!

    • Charlesmagne

      @ elektorat
      Ihr letzter Satz ist der Schlüssel.

    • Charlesmagne

      @ Sokrates
      Nein, der bereut nichts!

    • Freisinn

      Ist eigentlich völlig egal, ob Kurz bereut oder nicht. "An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen".

  60. Templer

    Als ich den heutigen Atikel las, dachte ich mir, endlich kann ich hier wieder einmal voll zustimmen.
    Bis es etwa ab Mitte wieder um Impfungsverherrlichung ging.

    Der elektronische Impfpass ist die für die endgültige, totale Kontrolle und Spaltung der Geselschaft in Gute und Böse, geplant und wird kommen.
    Über Datenschutz braucht man sich dann keine Gedanken mehr machen.

    Die, die wissen wollen, wer, wann, wo, war und was gesagt oder gesucht wurde, haben auch jetzt schon die Infos darüber.
    Mit dem E-Pass oder gechipped kann man die, die sich nicht impfen lassen wollen aber offiziell markieren und brandmarken.
    Das hatten wir schon vor etwa 80 Jahren, wo eine Gruppe mit Armschleifen und Tätowierungen mit Nummern markiert und von der Menschenfamilie ausgeschlossen wurden.



    • pressburger

      Absurd sich dem Staat auszuliefern, und noch davon begeistert sein, auf Schritt und Tritt beobachtet zu werden.
      Die Freiheiten sind bereits genug eingeschränkt, warum der Wunsch nach der nächsten Kontrollinstanz.
      Der elektronische Impfpass und die Konsequenzen. Zwingend, die Regierung wir eine Behörde erschaffen, die alle Daten sammeln wird. Nach der Auswertung, werden Häscher aktiviert, um der Ungehorsamen habhaft zu werden. Die Querdenker werden zuerst in ein Zentrales Erfassungslager gebracht, verhört, in Kategorien aufgeteilt.
      Je nach Kategorie. Umerziehung, Isolierung, Psychiatrie.
      Es nicht möglich, Massnahmen zu befürworten, die Folgen aber auszuklammern. Wo bleibt die Logik ?

  61. elfenzauberin

    Ich gebe Dr. Unterberger vollkommen recht, dass der Datenschutz in der jetzigen Form komplett sinnlos ist. Doch es lohnt sich, diese Thema auch aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten.

    Es sei vorausgeschickt, dass ich ein liberaler, oder genauer gesagt ein libertärer Geist bin, der den unbändigen Freiheitswillen einer Ayn Rand bewundert und der ein selbstbestimmtes Leben führen will. Davon sind wir aber meilenweit entfernt. Derjenige, der mich hier massiv einschränkt, ist der Staat, der mir nicht auf Augenhöhe begegnet, sondern mich als Untertan betrachtet, den man nach Belieben ausnehmen kann wie eine Weihnachtsgans.

    Das ist nicht so einfach dahingesagt. Wenn ich meine jährliche Steuererklärung abgebe, dann muss ich für jeden lächerlichen Kugelschreiber einen Beleg vorweisen, um ihn steuerlich geltend zu machen. Umgekehrt besteht seitens des Staates diese Rechtfertigungsplicht nicht. Der Staat kann in Wahrheit machen, was er will. Und wenn ich an den Sager von Mikl-Leitner (ÖVP) erinnern darf ("Her mit der Marie, her mit dem Zaster"), dann weiß man, wie die Mehrheit unserer Volksvertreter ticken.

    Insofern wünsche ich mir keinen effizienten Staat, denn ein solcher wird seine gesteigerte Effizienz mit Sicherheit dafür nutzen, mich finanziell bis auf die Unterhosen auszuziehen und meine Freiheit noch weiter einzuschränken.

    Wer das für übertrieben hält, der soll sich in Erinnerung rufen, dass es der Staat war, der wegen einer Infektionskrankheit mit einer Inzidenz von unter 1% und einer Letalität von 0,3% rigide Ausgangssperren verhängt hat, der uns zwingt, Masken sogar im Freien zu tragen, der uns zwingt, absurde Abstandsregeln einzuhalten und uns bei Nichtbeachtung mit drakonischen Strafen droht. Es ist auch der Staat, der das Geld der Steuerzahler dafür missbraucht, um Medien zu bestechen und Leute gnadenlos zu verfolgen, die keine Schuld auf sich geladen haben.

    Insoferne stehe ich jedem "effizienten" Staat mehr als skeptisch gegenüber. Aus meiner Sicht besteht die Aufgabe des Staates darin, dass er Aufgaben übernimmt, die der einzelne nicht schultern kann. Dazu gehört etwa der Ausbau der Infrastruktur, die innere Sicherheit, der Schutz der Grenzen und ähnliches. Wofür ich den Staat mit Sicherheit nicht brauche, sind solche Dinge wie Kultur, Sport, Freizeit, Familie, Gesundheit etc. Die entsprechenden Ministerien könnte man ersatzlos auflösen.

    So gesehen interessiert es mich überhaupt nicht, dass ich dem Staat meinen Impfstatus in elektronischer Form zur Verfügung zu stellen, denn die Erfahrung zeigt, dass der Staat diese Informationen letztendlich GEGEN seine Bürger einsetzen wird. Das hat die Vergangenheit gezeigt.

    Deswegen schrillen bei mir die Alarmglocken, wenn der Staat das Bargeld abschaffen will, wenn er elektronische Gesundheitsakte anlegen will, wenn er die Möglichkeit hat, nachzusehen, wofür ich mein Geld ausgebe usw.

    Statt eines gläsernen Bürgers wünsche ich mir einen gläsernen Staat. Letztendlich sind es die Bürger, die den Staat finanzieren. Die Politiker sind keine Herrschen, sondern Volksvertreter, die Rechenschaftspflich gegenüber den Steuerzahler haben sollten. Statt dessen genießen sie Narrenfreiheit.

    Ich meine weiters, dass die Staatsgläubigkeit und er Etatismus, der immer mehr um sich greift, eine wesentliche Quelle der deplorablen Zustände sind, die in unserem Land herrschen.



    • Franz77

      Unglaublich. Danke! Bitte sammeln Sie Ihre Texte und basteln sie ein Buch daraus.

      Einen sehr persönilchen Kontakt zu einem Verlag kann ich anbieten.

    • MizziKazz

      Danke, elfenzauberin! Gläserner Staat - das ist, was sich alle wünschen würden, statt noch mehr autoritäre Behandlung von, im speziellen, dieser autokratisch agierenden Regierungsriege. Ich bin froh, wenn der Anschober, Kurz und Co nicht wissen, dass es micht gibt...

    • Walter Klemmer

      Ein gläserne Staat und keine gläsernen Bürger.

      Treffende Aussage!

      Ein Politiker hat mehr Verantwortung. All seine beruflichen Entscheidungen müssen mit persönlicher und jederzeit rechtlich nachverfolgbarer Verantwortung geschehen.

      Baut er Mist, muss er die Folgekosten selbst tragen und auch sofort die Strafe bezahlen oder absitzen.

      Es kann nicht sein, dass Politiker durch Bestechungsgeschenke von Pharmakonzernen geleitet werden.

    • Templer

      Wie Prof. Dr. Thorsten Polleit richtig beschreibt:
      "Der Staat – wie wir ihn heute kennen – ist der territoriale Zwangsmonopolist mit Letztentscheidungsmacht über alle Konflikte, die zwischen den Untergebenen und die zwischen ihm, dem Staat, und seinen Untergebenen auftreten."

    • elokrat

      Exzellente Betrachtungsweise ***
      Ein kleine Ergänzung möchte ich noch anfügen. Sie schreiben, „die innere Sicherheit, der Schutz der Grenzen....“
      Das macht die österreichische Staatsmacht doch wirkungsvoll und sogar mit Bewaffnung, aber nur an den Grenzen einzelner Bundesländer.

    • Konrad Hoelderlynck

      Ich kann Franz77 nur zustimmen

    • Engelbert Dechant

      Liebe Elfenzauberin!

      "Statt eines gläsernen Bürgers wünsche ich mir einen gläsernen Staat. Letztendlich sind es die Bürger, die den Staat finanzieren. Die Politiker sind keine Herrscher, sondern Volksvertreter, die Rechenschaftspflicht gegenüber den Steuerzahler haben sollten. Statt dessen genießen sie Narrenfreiheit."

      Für mich ist das der Satz des gerade begonnen Jahrzehnts.

    • Pyrrhon von Elis

      Danke für dieses libertäre Statement. Sie sprechen mir aus der Seele.

    • Pennpatrik

      Das Mill-Zitat hätte hierher gehört:
      "Freiheit ist IMMER die Freiheit vor dem Staat"
      Danke, ein großartiger Beitrag.

    • Willi

      Oliver Janich hat einen Vorschlag in dem Buch "Sicher ohne Staat" beschrieben. Grundlage ist Hans-Hermann Hoppe: "Demokratie, der Gott der keiner ist"

    • Undine

      @Elfenzauberin

      "Es ist auch der Staat, der das Geld der Steuerzahler dafür missbraucht, um Medien zu bestechen und Leute gnadenlos zu verfolgen, die keine Schuld auf sich geladen haben."

      *****************************************
      *****************************************
      *****************************************!

      Besonders wurmt es mich, wenn der Staat mit meinem Steuergeld JEDEN LINKEN / LINXLINKEN DRECK SPONSERT!

    • Almut

      Danke! Schließe mich Franz77 und Pyrrhon von Elis an!

    • Charlesmagne

      @ elfenzauberin
      Hervorragend. Und zu Freiheit: „Freiheit bedeutet nicht, tun zu können, was man will, sondern nicht tun zu müssen, was man nicht will.“ (Leider ist mir entfallen, wer diesen Satz geprägt hat.)

    • pressburger

      Alle Politiker reden von Transparenz. Was sie damit meinen, ist der transparente Geldbeutel des Steuerzahlers. Ein Wunsch jedes Politikers, genau zu wissen, wie viel man aus dem Steuerzahler herauspressen kann, das er noch gerade arbeitsfähig bleibt.

    • haro

      Vor bereits etlichen Jahren habe ich mir die Mühe gemacht herauszufinden, wieviel Steuergeld in Wien mittels Förderungen an verschiedenste Integrationsvereine vergeben werden. Es waren bereits damals Millionen Euros. Niemand hinterfragte die Effizienz oder zeigte die Kontraproduktivität auf (Kampfsportvereine für junge Migranten!).
      In NÖ wurden Millionen zur Kunstförderung ausgegeben (Nitschmuseum etc., an den Steuerskandal bezüglich Nitsch sei erinnert).
      Wer glaubt in wirtschaftlich schlechten Zeiten wie diesen nimmt der Förderungswahn ein Ende, der irrt. Die Kunstförderung zu Gunsten nicht bedürftiger Leute geht weiter. "Grüne" Projekte wie Errichtungen von kaum benutzter Radwege, Umweltschädliche E-Fahrzeuge (Batterien), Holzheizungen werden gefördert.
      Ganz zu schweigen über die Ausgaben des dazu verpflichtenden Steuerzahlers für so genannte Flüchtlinge die in Österreich nicht zu Unrecht ein Paradies für ihresgleichen sehen und es massenweise zum Wunschzielland machen.
      Für jede vergebene Förderung sollte Politiker einen Teil ihres Einkommens abgeben müssen. Vielleicht würden sie dann verantwortungsvoller mit Steuergeldern umgehen.

  62. Franz77

    Wenn der Datenschutz die Corona-App verhindert hat. Stärken!
    Wenn der Datenschutz einen Impfpass verhindern kann: Stärken!

    PS: Sowieso wird er abgeschafft, geschätzter AU.
    PPS: Kennt jemand ein Programm, das diese Cookie-Kacke-Bestäigung automatisch wegkickt? Mit dem Cookiezeugwahn will man den Datenschutz aushebeln.



    • elfenzauberin

      Doch, so eine App gibt es für Firefox.
      Ich vermute, dass diese bei mir installierte App dafür verantwortlich ist, dass eben die Bewertungsfunktion hier in diesem Forum nicht funktionert - was mir aber im Grunde egal ist.

    • Franz77

      @Elfe- ich habe Firefox, werde suchen. Danke!

  63. byrig

    der elektronische Impfpass wurde unlängst in Österreich eingeführt und wird benutzt-in der ELGA natürlich.



  64. Neppomuck

    Getrieben von der Sorge, "wieder einmal" (siehe Rauch-Kallat) auf einem riesen Haufen von Sondermüll sitzen zu bleiben - und nicht verbrauchte Masken und Impfserum sind nun einmal Sondermüll - hektelt jetzt unser um uns so besorgte Politikerverschnitt herum und spielt auf Zeitgewinn.

    Dabei kommt der Frühling immer näher und damit eine virenarme Zeit, was man übrigens an allen Infektionstatistiken vergangener Jahre unschwer nachvollziehen kann. Was die getürkte Nachfrage nach dem Wundersaft, tiefstgekühlt oder nicht, auch nicht in nennenswerte Höhen treiben wird.

    Also wie alles, was die Grünschnäbel anpacken, kontraproduktiv. Kommt dann, was sich abzeichnet, noch ein "Anti-Corona-Pulverl" auf den Markt, das man also nur im Bedarfsfall einzunehmen hat, ist die Blamage perfekt.

    Wie wäre es demnach mit einem "Small Reset"?
    Wahlen her und die diversen Schildbürger in den Ministerien können sich, von der Öffentlichkeit weitestgehend unbemerkt, vom heimischen Regierungs-Acker machen.

    Die Zeit heilt alle Wunden, in Österreich hält sich die Zahl der Elefanten, die über ein fulminantes Gedächtnis verfügen außerdem in Grenzen, und man könnte etwa in einem halben Jahr wieder zur vertrauten Tagesordnung übergehen.

    Kurz heiratet (wen auch immer) und nimmt den Namen des Gesponses an, Blümel unterzieht sich einer Gesichtsoperation (siehe Proksch), Nehammer geht zum Militär (Grenzschutz) zurück, da kann er kaum was anstellen und der überfordertste Gesundheitsminister aller Zeiten geht in die "burn-out-bedingte" Frührente.

    Und allen wäre geholfen.



    • Franz77

      Köstlich! :-)
      PS: Das Virusviech ist ein reines Fabelwesen.
      Ich verstehe das nicht: Das Viech mag es kalt und trocken, aber es stirbt, wenn es warm und feucht ist. Was tut es dann im Körper bei einer Temperatur von 37 Grad? Es paßt doch überhaupt nix zusammen.

    • elfenzauberin

      Genial!
      Kogler würde einen hervorragenden Heurigenwirt abgeben, Köstinger könnte Kaffekränzchen organisieren - was man allerdings mit einer Sigrid Maurer oder einem Michel Reimon anfangen soll, fällt mir auch nach längerem Nachdenken nicht ein.

    • Brockhaus

      @ elfenzauberin

      Dann wäre wohl der Witzekanzler selbst sein bester Gast.

    • MizziKazz

      @Neppomuck
      Ich mag Ihre Zukunftsvision! Maurer könnte die Klos im Männergefängnis putzen. Ach, lieber nicht: die armen Gefangenen...

    • pressburger

      Die Aufgezählten sind die Wirte der verderblichen Ideologie. Die Ideologie selbst braucht die Symbiose mit einem Wirt. Wer das ist, darauf kommt es der Ideologie nicht an. Unwesentlich.
      Hauptsache sein Glauben an die Ideologie ist unerschütterlich. Glauben, nicht Intelligenz ist gefragt um mit dieser Ideologie an die Macht zu kommen, sich an der Macht zu halten.
      Die Exemplifizierung der Umwandlung der Ideologie in leibhaftige Politiker, müssen wir gerade erleben.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2021 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung