Ein klares Plädoyer für eine echte Mitte-Rechts-Regierung!

Autor: Peter Haider

Impfmisere – der erste Schuldige wurde gefunden

Autor: Markus Szyszkowitz

Wir riskant könnten Lockerungen nach Ostern sein?

Autor: Rachel Gold

Konjunktur: EZB druckt Geld

Autor: Markus Szyszkowitz

Harry & Meghan TV-Show

Autor: Markus Szyszkowitz

Missverständnis um Hygiene Austria

Autor: Markus Szyszkowitz

Politik als Spielwiese von Ersatzreligionen

Autor: Josef Stargl

Ostern: Lockdown.

Autor: Markus Szyszkowitz

Türkische Opposition?

Autor: Rachel Gold

Die Freiheit der Kunst und ihre ahnungslosen Vollstrecker

Autor: Leo Dorner

Weitere Gastkommentare

Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Der gute Mensch in der Sackgasse

Seit Joe Biden im Weißen Haus residiert, ist alles wieder gut, zumindest für den politmedialen Mainstream. In der Tat: Biden ist ein viel netterer, zivilisierterer Mensch als Donald Trump. Doch sonst? Doch sonst wird von Tag zu Tag deutlicher: Biden ist in seiner Innenpolitik um Kilometer links von Trump. Das löst neue Immigranten-Wellen aus. Doch international hört man zu allen Problemen auch mehr als drei Monate nach Bidens Wahl außer schönen Worten nur: Man überlege, wie es weitergeht; die Dinge werden geprüft.

Natürlich: Nach dem oft ungehobelten Rüpel Trump findet fast ganz Europa die salbungsvolle Prediger-Art Bidens sehr angenehm. Doch in der Substanz ist alles offen. Wie weit geht Biden etwa wirklich vom "America First" seines Vorgängers ab? Er würde inneramerikanisch sofort unter Druck geraten, wenn er das täte.

Andererseits ist offenbar die einzige inhaltliche Ausrichtung seiner Regierung, alles schlecht zu finden, was sein Vorgänger getan hat, und daher überall das Gegenteil zu wollen. Jedoch: Biden hat im Gegensatz zur Migrationspolitik, wo er eine Schleuse nach der anderen öffnet, noch kein einziges außenpolitisches Feld gefunden, auf dem er inhaltlich etwas anderes wollen könnte als Trump. Nur will er das keinesfalls zugeben.

Das zweite große strategische Dilemma, das Biden erst langsam zu begreifen scheint: Sein großer Traum, zusammen mit Verbündeten wieder als Weltpolizist Nummer eins für Ordnung und Stabilität in der Welt zu sorgen, passt nicht mehr in diese Zeit (so schön dieser Traum nach 1989 auch für die Europäer wie Amerikaner gewesen ist). Das Verblassen dieses Traumes hängt mit drei Faktoren zusammen:

  • Erstens sind die EU-Europäer inzwischen ob ihrer Schwäche und inneren Uneinigkeit als Verbündete völlig unbrauchbar geworden; die Briten sind draußen, und ansonsten hat nur noch der französische Präsident Macron überhaupt ein Interesse an internationalen Fragen.
  • Zweitens: Die amerikanische Bevölkerung ist nicht mehr willens, sich sonderlich in der Welt zu engagieren. Wozu sollten wir, wenn wir nachher eh immer beschimpft werden, lautet die Argumentation.
  • Und drittens sind auch die USA selber relativ schwächer geworden, wenngleich sie in Sachen Wirtschaft wie Militär noch immer Nummer eins vor den rasch aufholenden Chinesen sind.

Diesem Dilemma hat Trump noch mit einer sehr gewagten und scheinbar widersprüchlichen Doppelstrategie zu begegnen versucht: Er hat sich verbal aggressiv wie ein gefährlicher Kettenhund gegeben. Das hat erstaunlich viel Eindruck auf die Bösewichte dieser Welt gemacht – wohl auch deshalb, weil ihn zugleich die amerikanische wie die internationale Linkspresse ständig als gefährlichen Kriegstreiber dargestellt hat. Daher haben sich alle gefürchtet. In Wahrheit aber hat Trump einen sehr isolationistischen Kurs verfolgte, der an die US-Politik in der Zwischenkriegszeit erinnert. Sein oberstes und inneramerikanisch sehr populäres Ziel war, möglichst viel US-Truppen möglichst rasch aus fremden Ländern zurückzuholen. Wie es anderswo ohne US-Schutz zugeht, hat ihn bestenfalls im Falle Israels wirklich interessiert.

Bidens larmoyante Auftritte im Stil eines vor der Pensionierung stehenden Landpfarrers hingegen beeindrucken niemand. Noch weniger tut das seine inhaltliche Unentschlossenheit.

Das sieht man in allen großen außenpolitischen Fragen:

Russland

Im ersten Telefonat mit Russlands Machthaber Putin hat Biden gleich die Verlängerung des gekündigten Atomraketen-Abkommens unterschrieben, obwohl die Amerikaner zunehmend an die Gefahr eines Zweifrontenkrieges denken müssten, in dem die Chinesen schon eine formidable Atommacht einbringen.

Wie wenig Putin dennoch am US-Präsidenten interessiert ist, hat man ein paar Tage später sehen können, als er brutal den demokratischen Gegenkandidaten Nawalny ins Lager werfen ließ. Kein schöner Willkommenstrauß für einen neuen US-Präsidenten. Oder gar ein Zeichen: Jetzt können wir ja wieder ungehemmt.

China

Bidens CIA-Chef, William Burns, hat jetzt China vor dem US-Senat so scharf kritisiert, wie man es nur von Trump gewöhnt war. China sei ein "beachtlicher autoritärer Gegner", der geistiges Eigentum anderer Nationen stehle, der das eigene Volk unterdrücke, der seine Nachbarn einschüchtert und seinen globalen Einfluss vergrößert. Alles richtig, aber keine neue Erkenntnis.

Höchstens für die Europäer könnte das etwas Neues sein. Haben sie doch bisher den Trump-Vorschlägen, gegen China gemeinsame Front zu machen, immer die eiskalte Schulter gezeigt. Primär deshalb, weil sie von Trump gekommen sind. Jetzt könnten sie vielleicht doch erkennen, wie wichtig es ist, gemeinsam die chinesischen Herausforderungen ernster zu nehmen, da das auch der Good Guy aus Washington so sieht.

Iran

Auch in Sachen Iran hat Biden keine Ahnung, wie es weitergehen soll. Denn Amerikas angekündigte Rückkehr zum Atomdeal mit dem Iran hat dort absolut Null Kompromissbereitschaft ausgelöst. Statt dessen hat Iran gleich dadurch provoziert, dass es die Inspektoren der Internationalen Atomenergiebehörde in ihrem Beobachtungsradius signifikant eingeschränkt hat.

Gleichzeitig hat Biden den schweren Fehler begangen, den großen Opponenten des Iran am Golf, nämlich Saudi-Arabien, öffentlich zu brüskieren. Zwar ist unbestreitbar, dass die Saudis für Menschenrechrtsverletzungen verantwortlich sind. Aber etwa bei den Frauenrechten hat es eine eindeutig positive Richtung gegeben. Aber im Iran werden die Menschenrechte mindestens im gleichen Ausmaß verletzt. Aber Saudiarabien hat das große friedenspolitische Verdienst eines Friedensschlusses mit Israel, dem etliche mit den Saudis liierter Araber gefolgt sind.

Biden hat sich zwischen die Stühle gesetzt und weiß nicht mehr weiter.

Zunehmend muss  er vor allem erkennen, was schon Trump vor vier Jahren erkannt hatte: Der Atomdeal bremst Iran höchstens ein paar Monate auf dem Weg zur Atombombe. Die von Trump verhängten Sanktionen haben hingegen das iranische Regime so geschwächt, dass die iranische Gefahr insgesamt reduziert wird. Vor allem war die Trumpsche Politik erklärtermaßen auf Bitten Israels und vermutlich auch der Saudis und der Golfstaaten erfolgt. Sie alle fühlten sich durch den Atomdeal in keiner Weise gesichert – das glaubten nur die Europäer –, sondern verlangten maximalen Druck auf Teheran.

Wie nahe dort ein großer Konflikt schon sein dürfte, ist jetzt wohl auch Biden langsam klar geworden. Am deutlichsten ist das aus dem Satz des israelischen Außenministers hervorgegangen (der hinter den Kulissen in Washington sicher noch viel deutlicher gesprochen hat): Das iranische Verhalten sei für Israel eine Bedrohung, "die nicht ohne Antwort bleiben darf"; Israel werde es niemals zulassen, dass der Iran die Fähigkeit zum Bau einer Atombombe erlange.

Das kann aber nichts anderen heißen als die Ankündigung, dass Israel wohl noch in diesem Jahr iranische Atomzentren mit Raketen angreifen werde, um die Gefahr im letzten Moment zu eliminieren. Bidens schwächlerische und kompromisswillige Worte haben aber zugleich die Bereitschaft Teherans zu Konzessionen endgültig schwinden lassen.

Afghanistan

In Afghanistan – der längstdauernden Militäroperation der amerikanischen Geschichte – hat Biden den Beschluss Trumps, die US-Truppen ganz abzuziehen, vorerst gestoppt. Biden fürchtete mit gutem Grund, dass nach Abzug der Nato-Truppen die radikalislamischen Taliban dort wohl die ganze Macht übernehmen und das Land wieder zum Rückzugsort für internationale Terroristen machen werden. Andererseits will Biden aber keinesfalls noch weitere vier Jahre in Afghanistan Truppen unterhalten. Das wäre nicht nur innenpolitisch unpopulär, das würde auch gewaltige Stationierungskosten auslösen.

Damit ist auch hier ganz klar: Das oberste, ja das einzige Prinzip ist Entscheidungsschwäche.

Europa

Die europäischen Nato-Verbündeten haben die meisten netten Worte von Biden zu hören bekommen. Vor allem die Deutschen haben ja auch Trump völlig offen abgelehnt. Nur: Gegenleistungen bekommt Biden für seine netten Worte keine. Dabei hätte er die so gerne gehabt. Denn in der Sache wünscht er sich zur Überraschung der Europäer haargenau dasselbe wie Trump, will das nur keinesfalls so zugeben.

  • Erstens verlangt Biden eine stärkere Lastenverteilung innerhalb der Nato – dazu gibt es aber in Berlin keinerlei Bereitschaft. Ohne eine Anhebung der deutschen Verteidigungsausgaben gibt es keinerlei realistische Möglichkeit erhöhter Nato-Effizienz.
  • Zweitens will auch Biden, dass die Deutschen auf die fast fertige Gaspipeline Nordstream 2 doch noch verzichten.

Durch diese könnte Russland die Europäer noch mehr abhängig machen und gleichzeitig der Ukraine die wichtigen Deviseneinnahmen aus dem bisherigen Gastransit rauben. Außerdem hoffen die USA auf die Möglichkeit von mehr Flüssiggasexporten nach Europa. Deshalb hat Biden die amerikanischen Sanktionsdrohungen sogar noch intensiviert. Das hat mittlerweile dazu geführt, dass jetzt schon 18 europäische Firmen, darunter etwa auch große Versicherungen, das Mittun bei Nordstream 2 eingestellt haben.

Aber trotzdem scheint eigentlich niemand zwischen Europa und China den netten Onkel aus Amerika wirklich ernst zu nehmen. Man kritisiert ihn aber auch nicht, sondern jeder macht weiter seine eigenen Geschäfte.

Trump hat man hingegen gehasst und (vielleicht sogar zu Recht) für unberechenbar gehalten. Aber genau deshalb hat man ihn ernst genommen. Ernster, als er vielleicht verdient hat. Biden hingegen setzt schon im Auftreten die leichtgewichtige Gutmensch-Politik Jimmy Carters fort.

Darf man über Bidens Alter nicht reden?

Das Bedauerlichste zum Schluss: Diese mangelnde Führungsfähigkeit Bidens und seine ganze Ausstrahlung von harmloser Leichtgewichtigkeit hängen wohl nicht nur mit inhaltlich-politischen Fragen zusammen, und nicht nur damit, dass der Trump-Kurs offenbar doch nicht so blöde gewesen ist, von dem sich Bidens Regierung krampfhaft unterscheiden will, sondern auch mit seiner eigenen Person. Jeder seiner Auftritte bestätigt erneut: Der Mann ist leider längst nicht mehr in seinen besten Jahren, er scheint sogar um eine ganze Generation älter zu sein als sein Vorgänger und nicht nur um die vier Jahre, die der Geburtsschein anzeigt.

Aber das alles wird vom europäischen Mainstream nicht erwähnt, weil man sich ja längst festgelegt hat, dass Biden der Gute und Edle ist. Da ignoriert man sogar die deutlichen Signale früher Demenz.

zur Übersicht

einen Kommentar schreiben

Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print


alle Kommentare

  1. AppolloniO (kein Partner)

    Der Mainstream entblödet sich nicht vor einem Wiederantreten Trumps zur nächsten Präsidentenwahl zu warnen, mit dem Argument wie alt er denn dann sei!!! Nämlich etwa so alt wie Biden jetzt.
    Kann man noch hirnloser argumentieren?



  2. unbedeutend (kein Partner)

    Biden ist ein Blutmensch. Die Förderung der Ermordung ungeborener Kinder steht ganz oben auf seiner Agenda. Das passt ja ganz gut zu den "europäischen Werten", die auch in unserer Regierung vertreten werden.



  3. fs (kein Partner)

    Ja, und kaum ist Trump weg, bombardiert die US-Luftwaffe wieder ohne Rücksicht auf die Zivilbevölkerung.



  4. fredausdersüdsteiermark (kein Partner)

    Die Gefahr eines atomaren "Zweifrontenkrieges" der USA mit China und Russland? Herr A.U., Corona scheint ihnen die letzten intakten Hirnwindungen verstopft zu haben! Sorry, meine Ausdrucksweise, aber entweder sind sie inzwischen nicht mehr ganz zurechnungsfähig oder es schreiben inzwischen nicht mehr sie, sondern der Standard-Frey diesen Quargel hier. NATO-Propaganda pur, der allerletzte Kriegstreiber-Dreck!



  5. Wienerwäldler (kein Partner)

    Das amerikanische Fracking-Gas ist ökonomisch und ökologisch reiner Irrsinn. Die Umwelt wird nachhaltig zerstört und einen großen Teil der Energie benötgt man zur Verflüssigen und zum wieder in den gasförmigen Zustand bringen. Was die Abhängigkeit vom russ. Gas betrifft: auch im kältesten Kalten Krieg, auch als die Welt kurz vo dem Atomkrieg stand, haben die Russen zuverlässig geliefert.
    Und mit welchem Recht, sei es WTO oder sonstiges Internat. Recht, verhängen die USA Sanktionen gegen Firmen, die an Nordstream beteiligt sind? Souveräne Staaten würden sich das verbitten...



  6. Freidenker (kein Partner)

    S.g. Herr AU, Donald Tramp ist weder ein Rüpel noch sehe ich sein Äußeres wie sie und schon gar nicht ist er "unzivilisierter" als sein greisenhafter und zweifelhafter Nachfolger, der sich jetzt Präsident nennen darf.
    Donald Trump war ein Präsident, der sein Amerika über alles liebt, kein Interesse an irgendwelchen Kriegen hatte und stets ehrlich die Interessen seines Volkes vertreten hat.
    Nicht umsonst hat eine kürzliche Umfrage in den USA ergeben, dass er der beliebteste Präsident noch vor Ronald Reagan und
    George Washington, dem Vater der amerikanischen Nation, ist.



  7. LobderTorheit (kein Partner)

    Auf eines konnte man sich früher verlassen. Auf das Verkaufstalent der USA und ihrer sanften politmedialen Militärbasen in Europa. In den letzten zwei Jahrzehnten ist das zusehends verblasst. Immer öfter wurde plump der Colt gezogen und die Geschichten wurden blasser. Mitunter erinnerten sie an Comics. Bei einem guten Verkäufer bemerkt der Verführte nicht, dass ihm etwas verkauft werden soll. Und im Idealfall hat der Kunde sogar einen messbaren Gewinn vom abgeschlossenen Geschäft. Zugegeben, es ist schwer geworden. Wo lässt sich heute eine Mehrheit der Herzen für amerikanisches Flüssiggas oder kriegsbedingte Massenfluchtbewegungen herstellen? Bei grünen Großstadtinsulanern? Bei Kindern?



  8. Der Realist (kein Partner)

    Das mit der frühen Demenz hat er wohl mit so manchem Präsidenten gemein.



    • Wilhelm Conrad (kein Partner)

      Warum müssen immer alle auf dem (von mir soooo geschätzten) UHBP herumreiten? Oder gibt's doch noch andere? Aha, nein, nicht, also warum?

  9. Johannes (kein Partner)

    Biden ist nur ein Gesicht die echte Politik wird nach meiner Meinung von einem ganzen Stab der im Hinteggrund agiert gemacht.
    So war es ganz deutlich bei Bush jr. zu sehen
    der einfach nur das tat was seine Berater ihm einflüsterten.

    Ich denke bei Trump war das vollkommen anders.
    Er hatte eigene Vorstellungen und einen einzelkämpferischen Gestaltungswillen an dem sich der Beraterstab die Zähne ausbeissen musste.

    Trump ging mit der naiv scheinenden Entschlossenheit ans Werk alles dass, was er für richtig und wichtig hielt ohne langes Herumgerede und ohne Kompromisse umzusetzen.

    Für Menschen die sich nicht manipulieren lassen und Dinge objektiv ohne Vorurteile betrachten war erkennbar das Trump einen Reifungsprozess während seiner vierjährigen Amtszeit durchlebte.

    Sein Abgang war seiner selbst unwürdig, diese Genugtuung hätte er seinen Feinden im eigenen Land nicht ermöglichen dürfen.

    Biden wird wohl auch nur eine Periode, wenn überhaupt, im Amt sein.
    Danach so vermute ich, wird in den USA eine große Ernüchterung einkehren. Der gutmütige Onkel der es allen recht machen will wird keine großen außenpolitischen Erfolge vorzeigen können, im Inland werden die drückenden Probleme steigen.
    In den USA muss man liefern, die Bevölkerung verlangt Ergebnisse, Ideologie spielt meist keine große Rolle.

    Daher, man wird vergleichen und man wird bewerten und nach vier Jahren neue Noten vergeben.

    Das weiß man bei den Demokraten und deshalb war es ihnen so wichtig Trump für alle Zeiten vom Amt fernzuhalten.
    Ist vorerst nicht gelungen.
    Ob sich Trump das in vier Jahren wieder antut? Ich glaube fast nicht.



  10. Franz77

    George Orwell 1984 (er starb 1950) gibt es jetzt gratis und legal zum Download. Die Urheberrechte liefen mit Ende 2020 aus.

    https://www.planetebook.com/1984/



  11. Jenny

    https://wochenblick.us13.list-manage.com/track/click?u=eedf19b0dafe79028aeefe906&id=c23653ad38&e=938128e75e
    Das sollte unterbunden werden und diee kinderverachtende Aktion gestört und die Eltern verklagt. Die "verkaufen" ihre Kinder für läppische 30 ³ das erinnert mich an die 30 silberlinge..

    Zu Biden. War alles genauso vorhersehbar



  12. Undine

    Zum Tagesausklang etwas ganz Bezauberndes aus dem Lande PUTINS: ;-)

    "Anastasia TYURINA (7 J.) "VALENKI" Balalaika"

    https://www.youtube.com/watch?v=UAfuMol1e-0&ab_channel=AnastasiaTyurina



  13. Franz77

    Fallen die Demo-Verbote ab März? Bewundernswert wie sich der Wochenblick gamausert hat. Leider gehen nur Abos, keine Einmalspenden.

    https://www.wochenblick.at/ende-der-demo-verbote-jetzt-mobilisieren-alle-fuer-den-6-maerz-nach-wien/



  14. machmuss verschiebnix

    OT: aber gute Nachricht

    Die Grippe wurde Covid genannt: 7 US-Universitäten verklagen CDC

    https://telegra.ph/Die-Grippe-wurde-Covid-genannt-7-US-Universit%C3%A4ten-verklagen-CDC-02-24



    • machmuss verschiebnix

      Schweizer Mediziner-Initiative räumt mit Corona-Mythen auf
      Beweis: Ineffektive Lockdowns basierten auf manipulierten Test-Zahlen

      https://www.wochenblick.at/beweis-ineffektive-lockdowns-basierten-auf-manipulierten-test-zahlen/

    • Franz77

      Es bricht das Lügengebäude immer mehr zusammen. Daher dieser Impfstress!

    • Jonas (kein Partner)

      Endlich! Ich hatte es immer schon vermutet: Die österreichischen "Experten", die Universitätsprofessoren für Biochemie, Molekularbiologie, Virologie, Epidemiologie, die Leiter der Intensivstationen in unseren Spitälern, die um das Überleben der in die Tausende gehenden "Grippe"-Kranken kämpfen, die haben von Covid-Viren keine Ahnung, können Covid von Grippe nicht unterscheiden und sind überdies von der Pharmaindustrie gekauft. Und auf diese "Experten" verlässt sich die Regierung! Nichts da! Wenn sich wo wirkliche "Experten" finden, dann hier, in diesem Blog!

    • Jonas (kein Partner)

      Die Zeitung "Der Wochenblick" ist eine regionale Wochenzeitung in Oberösterreich und eine Online-Zeitung. Sie steht inhaltlich und personell der rechten österreichischen Partei FPÖ nahe (Stand 2021).

    • monofavoriten (kein Partner)

      @jonas

      die in die tausende gehenden toten?
      im zeitraum von einem jahr(!) und einer bevölkerung von neun millionen eine zu vernachlässigende grösse, noch dazu, wo es sich hauptsächlich um sieche und hochbetagte handelte.

    • Jonas (kein Partner)

      monovaforiten, ich wünsche Ihnen unter Ihren Familienangehörigen
      die "vernachlässigende Größe von hauptsächlich Siechen und Hochbetagten", denen Sie das Recht auf Leben absprechen. Können Sie ermessen, welch´ unmenschlichen, widerlichen, mich fassungslos machenden Schwachsinn Sie schreiben? "Lebensunwertes Leben" betagter Menschen, meinen Sie das? Das hatten wir in der NS-Zeit schon!

    • monofavoriten (kein Partner)

      Redens keinen Blödsinn, Jonas. Der Nazi-Vergleich hat grad noch gefehlt.
      Jedes Jahr sterben Menschen - gottseidank, sonst wüßten wir nicht mehr, wohin mit allen - und es werden immer wieder auch welche geboren, soweit ich informiert bin.
      Der springende Punkt ist, daß es ein Irrsinn ist, deswegen die Wirtschaft, Kultur, Lebensart, Wohlstand, das Zusammenleben der Bürger einfach abzustellen - also mutwillig und ohne jeden Sinn die Zivilisation herunterzufahren. Darum geht es doch.
      Zum Zwecke der Verteidigung von Wohlstand, Kultur und Lebensart ist jede vernünftige Gesellschaft bereit, eine Anzahl junger Menschen zu Opfern - oder was glauben Sie, wozu wir ein Bundesheer haben?

  15. CIA

    Biden, der Gute, Edle.
    Die Demenz dieses Herren dürfte wohl das kleinere Übel sein!
    Bidenleaks: Neue Veröffentlichungen über Joe Bidens Korruption und andere Machenschaften in der Ukraine | Anti-Spiegel
    https://www.anti-spiegel.ru/2020/bidenleaks-neue-veroeffentlichungen-ueber-joe-bidens-korruption-und-andere-machenschaften-in-der-ukraine/amp/
    Was aus der Ukraine mit Präsident Selensky und dem Einfluss der CIA(Verschwörung)/Weltpolizei geworden ist, bitte...
    Diktatur in der Ukraine: Polizei und Geheimdienst schikanieren führende Oppositionspartei | Anti-Spiegel
    https://www.anti-spiegel.ru/2021/diktatur-in-der-ukraine-polizei-und-geheimdienst-schikanieren-fuehrende-oppositionspartei/amp/
    Eine erfreuliche Nachricht von M.Sellner
    1. SIEG GEGEN LÜCKENPRESSE: ORF MUSS ÜBER EINSTELLUNG BERICHTEN!

    ???? Das medienrechtliche Vorgehen gegen die magere Berichterstattung über die Einstellung meines "Terrorverfahrens" war bereits erfolgreich. Erster Erfolg: ORF!

    ???? Der "öffentlich Rechtliche" wird in der größten Nachrichtensendung des Landes über die Einstellung berichten. Im Video lese ich die email vom ORF vor. ;)



  16. Pfanzagl

    Lieber Herr Unterberger! Vielen Dank für Ihre viele Arbeit: Jeden Tag ein neuer Beitrag, gut recherschiert.
    Auch Ihre Artikel in orf-watch.at sind sehr gut. In beiden Plattformen erfährt man Sachen, die in anderen Medien sehr oft oder überhaupt gar nicht aufscheinen.
    Die Plattform orf-watch hat unlängst den blog geschlossen. Das wäre auch bei dem Wirrwarr in diesem Blog für einige Zeit nicht schlecht, um einige zum Nachdenken zu bewegen, damit wieder kurze und objektivere, fundierte, Kommentare hier geschrieben werden.



    • Engelbert Dechant

      Lieber Pfanzagl! Ich teile Ihre Ansicht, wenn Sie meinen, dass die persönlich beleidigenden Angriffe schneller entfernt werden könnten. Das beginnt mit "Kickl ist ein Trottel" und endet mit "Poster XY verbreitet nur Mist". Alles Andere wäre Zensur. Gerade das diese nicht vorhanden ist, macht das Tagebuch in Zeiten, wie diesen, so wertvoll.

    • Engelbert Dechant
    • Ella (kein Partner)

      Pfanzagl ist ein typischer Schwarzer. Die sind sehr autoritär. Das Gefährlichste ist, wenn ein Blöder andere, die klüger sind als er, für noch blöder hält, weil er sie nicht versteht. Klassische Eigenschaft der Bastianten. Sie behandeln andere wie das Vieh im Stall ihrer Vorfahren ...

    • Engelbert Dechant

      Liebe Ella! Ich habe vielleicht das große Glück nur einen einzigen typischen Schwarzen gemäß Ihrer Beschreibung im Leben kennengelernt zu haben. Er war Fleischhauer und lebte vom Verkauf seiner Exportförderungsrechte. Die Schwarzen in meiner Umgebung waren und sind dem Staat treu ergebene Beamte, liebevolle Lehrer und tüchtige Freiberufler. Es ist sicher kein Zufall, dass unter den meisten von Ihnen der Unmut gegenüber der türkisen Truppe von Tag zu Tag größer wird.

    • Ella (kein Partner)

      Warum wählt er dann immer wieder die Verräterpartei? Er ist ein staadschauertes Schlafschaf, viele sind autoritäre Kuhbauern. Ich mag liberale Menschen und nicht solche stinkigen Lederhosenschisser. Dass Kurz ein Fake ist, war doch sofort klar, sonst hätten doch die Freiheitlichen haushoch gewonnen. Er war der Alpen-Macron. Der ist auch plötzlich vor der Wahl aufgetaucht und hat Le Pen die Stimmen abgenommen mit Lügen. Diese Soros-Diener sind Betrüger. Ich behaupte, das hätte ein normal begabter Mensch schon bemerken müssen. Schwarze kapieren das einfach nicht. Die Roten allein hätten Österreich nicht zu einem linksversifften Islamistenstaat umwandeln können. Hauptschuld tragen die Schwarzen. Sie bringen Tod und Pestilenz ...

    • Engelbert Dechant

      Liebe Ella! Ihr Zorn ist verständlich. Er bringt nur nichts. Wie Sie richtig beschreiben, hat der BK mit Argumenten, die er der FPÖ entführt und nicht gehalten hat, deren Stimmen mitgenommen. Das wird nicht mehr passieren. Trotzdem wird das mit Sicherheit nicht zu einer absoluten Mehrheit für die FPÖ reichen. Eine bürgerliche Mehrheit für Österreich kann nur mit den Schwarzen gelingen. Andernfalls gewinnen die Linken. Das gilt es zu verhindern.

  17. Franz77

    Galizien macht den Anfang zur totalen Impfpflicht. Geldtrafen bis 60.000 Euro.

    https://nachrichten.es/es-beginnt-impfpflicht-in-galizien-geldstrafen-bis-zu-60-000-euro/



    • pressburger

      Eine unerfreuliche Nachricht.
      Das im Kronland Galizien, solche Zustände herrschen, wirft ein schiefes Licht auf die K.u.K. Verwaltung.
      Wenn das Franz Joseph I., von Gottes Gnaden Kaiser von Österreich, Apostolischer König von Ungarn, König von Böhmen, von Dalmatien, Kratien, Slavonien, Galizien, Lodomerien und Illyrien, etc. etc., wüsste.

    • Engelbert Dechant

      Soweit ich mich erinnere, gibt es zwei Galizien:

      1. Ein relativ autonomes Gebiet im Nordwesten Spaniens. Der Wallfahrtsort Santiago de Compostela ist das bekannte Zentrum.
      2. Das Kronland Österreichs, heute aufgeteilt zwischen Polen und der Ukraine.

      Da der Link bei mir nicht funktioniert, ersuche ich um Aufklärung. Für ein EU-Land erscheint das furchterregend brutal, für die Ukraine eher normal.

    • pressburger

      @Engelbert Dechant
      So weit ersichtlich handelt sich bei diesem Galizien um einen Teil der EU. Die EU ist brutal.
      Unsere Verwaltung würde in unserem Kronland, nie so gegen die Untertanen vorgehen.

    • Franz77
  18. Alfred E. Neumann
    • haro

      Biden ein würdiger Nachfolger von Obama. Kriegt er jetzt auch den Friedensnobelpreis?

    • pressburger

      "Sagen Experten", welche Experten.
      Ganz mit @haro. Biden soll auch den Friedensnobelpreis bekommen. Gleiches Recht für alle. BLM würde protestieren. Biden als white supremacist.
      Oder, war der Preis für Obama eine Art affirmative Action ?

    • Undine

      @Alfred E. Neumann

      Das sind schlimme Zeichen der neuen Ära! Es war von BIDEN leider zu erwarten---aber nicht diese Eile.....

    • Franz77

      @Undine: Mich wundert, das es erst jetzt losgeht. Wie sagte der Franz zu Neujahr: Happy New War.

  19. Riese35

    OT: Jetzt ist Wasserkraft auch schon umweltschädigend und trägt zur Erderwärmung und damit zu unserem Untergang bei:
    https://tirol.orf.at/stories/3092070/

    Also legen wir unsere Wasserkraftwerke still und importieren wir unseren Strom aus China von den dortigen Kohlekraftwerken.

    Oder noch besser: Kehren wir zurück zur Natur in eine Zeit, bevor der Mensch den Umgang mit Feuer entdeckt hat. Denn mit der Kultivierung des Feuers hat ja unsere Umweltkatastrophe wie ein Schneeballeffekt begonnen.

    Dann bliebe für ein umweltbewußtes Leben nur mehr die Kontrolle unserer Furze, denn die belasten unsere Umwelt ja auch erheblich.



  20. Don Pedro

    Was uns allen bevorsteht:

    "Why Bill Gates switched from Microsoft to vaccines"
    https://www.bitchute.com/video/pJS1GvBEjLys/

    Da gefriert einem das Blut in den Adern!
    (Mit ganz speziellen Grüßen an "Meinungsfreiheit")



    • Franz77

      Da müßten sie schon etwas auf Deutsch suchen.

    • Meinungsfreiheit

      Zuerst zum Allgemeinen: Ich habe mir nur die ersten drei Minuten angesehen, denn dann wurde mir das Video wirklich zu blöd. Schon in der medialen Machart erkennt man nach den ersten Sekunden, dass diese ein übles entzerrtes Bild des Herrn Gates darstellen soll. Dies entspricht auch diesen höchst zweifelhaften amerikanischen Kanal BitChute, der Videomachern eine Plattform bietet, die anderswo bereits nicht mehr in Erscheinung treten dürfen.
      https://de.wikipedia.org/wiki/BitChute
      Ich frage mich, wenn man die Medien für ihren teilweise verlogenen Stil zu Recht kritisiert, weshalb macht man es nicht anders. Weshalb muss man das Schlechte, noch viel schlechter (und dümmer!)kopieren?

    • Meinungsfreiheit

      Zum zweiten zwei Links zu Bill Gates.
      https://www.pharma-fakten.de/news/details/931-die-wahrheit-ueber-bill-gates/
      https://correctiv.org/faktencheck/2020/05/18/bill-gates-angebliche-impfverbrechen-im-faktencheck/

      Mit seiner Investition von über 250MioUS$ hat er sicher dazu beigetragen, das die Impfungen schneller auf den Markt kamen.
      Der amerikanische Mayrkt ist durch und durch privatwirtschaftlich organisiert und da hat man von der Konkurrenz namehr als genug Feinde. Auch wenn man sich für eine Sozialzwangsversicherung einsetzt.
      Natürlich ist auch die Bekanntgabe des Impfstoffes ganz bewusst viel zu spät für Trump bekanntgegeben worden. Da weiß man ja dann wo die Trennlinien verlaufen.

    • Neppomuck

      Siehe "Ibiza-Video", M.

    • Engelbert Dechant

      Das Video ist korrekt.

      1996 wurde gemäß den amerikanischen Monopolbestimungen die Vorherrschaft des in Windows enthaltenen Internetbrowsers beendet.Bill Gates wurde von Kongress gezwungen, die Blockade der anderen Browser zu beenden. Herr Gates hat sich damals vorgenommen ein anderes Thema zu erobern und dieses mit Wohltätigkeit zu verbinden. Er wollte sein Image als harter Geschäftsmann aufpolieren.

      Inzwischen hat sein Talent der Geschäftstüchtigkeit wieder Oberhand und er hat im Prinzip die Impfindustrie samt WHO erobert. Das wird in dieser Dokumentation dargestellt. Dem Netzwerk von Bill Gates ist das sicher Gates nicht angenehm.

      Dass Kurz Kontakte mit Bill Gates pflegte, war bekannt und ist nicht weiter anzukreiden. Dass jetzt aber seine Poster den Profiteur des Impfzwanges verteidigen, wirft bisher ungestellte Fragen auf.

    • pressburger

      "The best investment I`ve ever made". Sagt doch alles. Es geht nur um Profit, nicht um Menschenleben. Gates ist ein brutaler Expansionist. Jede Möglichkeit aus Geld, noch mehr Geld zu
      machen, wird genutzt.
      Super link.
      Warum die Erwähnung von Genosse M. Wie die zwei Beiträge beweisen, ist Genosse M., in seiner ideologischen Verblendung unerschütterlich gefangen.

    • Meinungsfreiheit

      Gates bot damals die Windows Idee IBM an und die waren eben zu blöd und erkannten diese riesen Innovation nicht. Also machte er sich smit dseinem Talent und Genius selbstständig. Und das ein amerikanischer Businessman zuerst auf sein Unternehmen schaut ist keinem zu verdenken, im Gegenteil. Da muss halt dann die Politik her, das zu regulieren. Linux und Apple hätten auch die Chance gehabt den Markt zu erobern.
      Und das er mit seinem Geld macht was er für richtig hält braucht auch keinem zu stören! Die einen schießen halt Raketen ins all, die anderen leisten sich Fernsehsender und Gates macht eben das, so bekommt halt jeder ein Stück Unsterblichkeit.

    • Meinungsfreiheit

      Und das so ein Kaliber das für AMIS wirtschaftlich und politisch völlig unbedeutende Land Österreich überhaupt kennt ist schon bemerkenswert.

    • elfenzauberin

      @Meinungsfreiheit
      B. Gates mag ein guter Geschäftsmann sein - von Betriebssystemen versteht er nichts!
      Ich erinnere mich an Zeiten von Windows3.1 oder Windows95 - 10 Systemabstürze pro Tag waren da keine Seltenheit.

      Wenn B. Gates genau so einen schlampigen Umgang mit Impfstoffen wie mit der Programmierung hat, können wir uns auf einiges gefasst machen.

    • Meinungsfreiheit

      Elefenzauberin .- sie wissen schon, was Sie da schreibeen oder?
      Windoiws war das erste Bertriebssystem au dieser Ebene und ermöglichte den Zugang zur Computertechnologie wie vorher noch nbie gekannt und der Erfolg war so groß, das die Firma de facto einige Jahre eine Monopolstellung hatte und heute noch bei weitem den größten Marktanteil in diesem Segment hat.

    • elfenzauberin

      @Meinungsfreiheit
      Ich weiß ganz genau, was ich schreibe, denn ich bin seit MS-Dos3.0 dabei. Das war noch das beste Betriebssystem aus dem Hause MS, denn es war zugekauft. Dann wurde es "weiterentwickelt", was dann zu reihenweisen Computerabstürzen führte. Win95 war nur ein MS-DOS6.x-Betriebssystem mit aufgepropfter graphischer Oberfläche. Dieses Betriebssystem war instabil wie ein Kartenhaus.
      Windows ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit!

    • Ella (kein Partner)

      Windows war nur eine Benützeroberfläche, kein Betriebssystem, nichts anderes als der Norton Commander, dem der Dateimanager in Win dann sehr ähnlich war. DOS war immer das eigentliche Betriebssystem. Windows wurde immer instabiler, stimmt, wohl um immer mehr verkaufen zu können, aber auch aus Schlampigkeit und Unfähigkeit. Früher konnte man alles fein säuberlich löschen bzw. deinstallieren. Seit Windows 95 geht das nicht mehr.

    • elfenzauberin

      @Ella
      Yep!
      Und mit Win95 kam die registry, die mit Abstand dümmste Idee von Microsoft. Dazu noch eine Verzeichnisstruktur, die derart kompliziert und verschachelt war wie die biochemical pathways.

      Und bei den Bootzeiten sind die Windows-NT-Nachfolger Weltklasse. Mein PC in der Arbeit braucht zum Booten 15 Minuten (Windows 7).
      Wenn Leute, die so einen Schrott produzieren, sich um Impfstoffe kümmern, dann ist Gefahr in Verzug.

    • Hank Rearden (kein Partner)

      @elfenzauberin entzaubert sich mit so einem gehässigen Kommentar selbst.

      Man kann Windows viel vorwerfen, keine Frage. Aber es hat zweifelsfrei zu einer Vereinheitlichung von vielen Anwendungen und zur friktionslosen Kommunikation beigetragen.

      Ich erinnere nur an den damaligen Krieg Windows gegen OS/2 von IBM.

      Jetzt gibt es Linux und viele Derivate. Just select your own solution. Wenn die bei ihnen in der Firma nicht in der Lage sind, vernünftige Infrastruktur bereitzustellen, sollten sie nicht Bill Gates dafür veranwortlich machen. Ask your Admin or CIO.

  21. Franz77
  22. Undine

    Die Ära TRUMP bedeutete für die ganze Welt eine wohltuende Atempause!

    Alles, was er in seinem Wahlprogramm versprochen hatte, hat er---trotz seiner scheinbaren Unberechenbarkeit!--- auch durchgeführt. Das ist umso bemerkenswerter, als ihm seine Todfeinde nur Prügel vor die Füße warfen. TRUMP hat seine Arbeit sehr gut gemacht, auch wenn der linke Mainstream nicht müde wurde, das Gegenteil zu behaupten.

    BIDENS Vize Kamala HARRIS ist vom gleichen Kaliber wie die einstige Wahlverliererin "Killary" CLINTON, dieses kriegslüsterne Weib! Und sie wird vermutlich viel früher als erwartet das Schlitzohr BIDEN ablösen. BIDENS Demenz schreitet rapide fort. Dann gnade uns Gott!

    Mir wäre sehr viel wohler, wenn TRUMP US-Präsident geblieben wäre! BIDEN und sein Vize HARRIS sind der personifizierte Betrug.



    • Franz77

      Blutrot! Eine Geschichte,Timeline des Linksterrorismus in Amerika:

      https://www.realhistorychan.com/left-terrorism-in-usa.html

    • Undine

      Raue Sitten sind in MERKELS BUNTLAND eingezogen!
      Ob die "Beteiligten" alle auch die richtigen Masken getragen haben? ;-)

      "Schlägerei in Berlin: 40 Menschen gehen mit Messern, Rohren und Stöcken aufeinander los"

      https://de.rt.com/inland/113648-schlagerei-in-berlin-40-menschen/

      Die MOSLEMS sind ein FLUCH für D und Ö!

    • pressburger

      Trump war absolut berechenbar. Er hat gesagt er will kein Krieg, er fängt kein Krieg an. Wie gesagt, so getan.
      Deswegen hassen die Linken Trump, deswegen wird Trump als Egomane und unzivilisierter Narzisst, bezeichnet.
      Trump hätte als Reaktion auf 9/11 hart, gezielt, kurz, zugeschlagen. Hätte sicher keinen Krieg gegen Saddam angefangen, hätte nicht behauptet Saddam besitze Massenvernichtungswaffen, hätte nicht behauptet er will Demokratie in Syrien einführen.
      Trump hätte den Fehler Krieg in Syrien nicht gemacht.
      Fouche zu Napoleon, nach der Ermordung von Duc d`Enghien:
      "Sire, das war schlimmer als ein Verbrechen, das war ein Fehler."

  23. machmuss verschiebnix

    Biden hat Alzheimer - volle Breitseite, der Mann ist Gemüse. Nicht umsonst sorgen sich sogar die Dems wegen der "launch-codes" für die Atom-Raketen !



  24. Franz77
    • Franz77

      Bayern öffnet ab Montag auch Gartencenter, Blumenläden UND Nagelstudios. Ebenfalls wieder offen: Musikschulen, aber nur für Einzelunterricht.

      Habe es durchgelesen, also Meuterei ist es nicht. Aber es fängt an zu brodeln. Die Mini-Präsidenten befetzen sich gegenseitig.

  25. pressburger

    Anschober plant, die Einführung der bereits in China erfolgreich angewendeten Methode der Covid Diagnostik, des Anal-Corona-Tests.
    Diese Methode garantiert die Steigerung der Zahl der positiv getesteten um den Faktor 2 bis 3.
    Die Empfehlung wird von einer Arbeitsgruppe unter der Leitung von Anschober geprüft. Ein positives Ergebnis der Auswertung des bisher vorliegenden Datenmaterials vorausgesetzt, würde in Phase 2 das notwendige Material angeschafft werden. Eine günstige Offerte liegt bereits vor.
    Die Chinesische Volksbefreiungsarmee könnte aus den Lagerbeständen das benötigte Material, günstig und umgehend, liefern.
    Der neue Methode, ACT, Anal-Corona-Test, könnte dann baldigst und verpflichtend für alle, eingeführt werden.
    Ein Pilot Projekt, mit den Diplomaten der Österreichischen Botschaft, soll dem Sammeln von notwendigen Erfahrungen dienen.
    Erfreulicherweise hat sich das ganze Personal der Botschaft bereit erklärt, an dem Probelauf teilzunehmen.
    Botschafters Tschau-Tschau hat auch seine Zustimmung signalisiert.



    • Neppomuck

      "Anal-Corona-Test" ist gut.
      Nur für A....

    • Don Pedro

      Der erste April kommt doch erst, oder irre ich?

    • Ella (kein Partner)

      Nja, Kurz gefällt das Arschstaberl sicher ... ob er sich bei jeder Testung auch schminkt? Nein, nur bei den PKs und beim Dschoadsch, was? ;-)

    • pressburger

      @Don Pedro
      Für die Herrschenden ist jeder Tag der erste April. Reihenweise schicken sie die Untertanen in den April.
      Demnächst Lockerung - April, April.
      Bald Öffnung - April, April.

  26. Johann Beyer

    Auch Biden wird die Uhr nicht mehr zurückdrehen können. Die härtere Gangart gegenüber China wird auch die Biden Regierung prägen. Auch Biden wird nicht bereit sein mit amerikanischen Steuermitteln europäische Interessen zu verteidigen. Handelsverträge werden aufgekündigt oder ergänzt werden, wobei Amerika seine Stärke ausspielen wird. Amerika ist Technologie- und Innovationsführer und wird Google und Co von Europa nicht besteuern lassen ohne ebenfalls Restriktionen gegen europäische Industrieprodukte (hauptsächlich Autos) einzuführen. Insoweit wird sich Trumps Politik, allerdings in diplomatischem Ton und berechenbarer, fortsetzen.

    In der Innenpolitik wird Biden den progressiven Kräften der Partei entgegenkommen müssen und wollen. Das gilt vor allem für die Migrations- und Sozialpolitik, was dem katholischen Biden leichter fallen wird. Biden ist jedoch ein Übergangspräsident. Die Überwindung der Spaltung wird er nicht schaffen, dafür ist das Land zu polarisiert.

    Das Video von @Engelbert Dechant empfinde ich ebenfalls als befremdend. Biden zeigt darin eine absolut unangebrachte Nähe zu Kindern oder Jugendlichen. Es ist unangenehm das anzuschauen. Ich weiß nicht, ob es sich um manipulierte Szenen handelt. Aber wenn es so stattgefunden hat, ist das abstoßend.



    • Charlesmagne

      Der ist so katholisch wie der Papst evangelisch.

    • Charlesmagne

      ....und die Übergangszeit wird recht kurz sein. Kürzer als die von Kurz.

    • Engelbert Dechant

      Nichts liegt mir ferner, als mich mit frenden Federn zu schmücken. Das Video wurde von Almut entdeckt. Ihre Arbeit ist mehr als eine symbolische weiße Rose wert!

  27. HDW
  28. ceterumcenseo

    Durch die Schwäche der EU hat sich Europa selbst abgeschafft. Hatten die USA früher noch intakte Beziehungen zu England, Frankreich und Deutschland so hat die EU diese völlig zerstört. Außenpolitik und Verteidigungspolitik wird derzeit von Dilettanten in der
    EU betrieben, sodass Die USA keinen geeigneten Ansprechpartner mehr gefunden haben. Verstärkt wurde dies durch die offensichtliche Abneigung Trump gegenüber, da er den " Demokraten " in der EU politisch zu weit rechts stand. Die EU hat ihn aus reinem Krämerdenken nicht in der harten Politik gegenüber China und Russland unterstützt. Auch bezüglich Nordstream 2 hat sie die USA im Stich gelassen. Die EU ist , mit Ausnahme Polens, für die USA uninteressant geworden. Auch innerhalb der NATO kann man
    die EU vergessen. Rüstungspolitik ist offenbar zu weit rechts und mit Windrädern kann man keine militärische Auseinandersetzung gewinnen.
    In Biden wurde der neue Messias erblickt. Er hat deutlich bessere Manieren als sein Vorgänger und ist Demokrat. Was will man mehr ? Seine Politik ist Appeasement-Politik gegenüber Iran und China. Kommt gut an bei der EU, die zur Heilsarmee verkommen ist.
    Die weit größere Gefahr besteht in der zunehmenden Senilität von Biden. Ihn als Kandidaten aufzustellen war eine wohlüberlegte Strategie der Demokraten. Ein linker Kandidat hätte gegenüber Trump keine Chancen gehabt. Als Vicepräsidentin hat man Biden jedoch eine linke Demokratin zur Seite gestellt, die nur einen " Herzschlag " vom Präsidenten entfernt ist. Ihre Zeit ist nicht mehr fern.



    • Charlesmagne

      Biden erinnert mich immer an den Schwiegervater meiner Tochter. Der ist nach einem Schlaganfall dement. Wenn ich ihn sehe, sehe ich Biden vor mir, nur nicht so gestylt.
      Sein maniertes Auftreten hat er sich übrigens auch erhalten. Die Entscheidungen treffen allerdings seine Frau und mein Schwiegersohn.

    • Neppomuck

      "Was sie nicht sprechen?!"

      © Ernst Waldbrunn sel.

    • eupraxie

      Der Analyse von ceterumcenseo kann ich zustimmen!

    • Templer

      Sorry aber die EU wurde vom Deep State der USA nach den 2WK gegründet und all ihre Vasallen bis heute von ihnen bestimmt.
      Diese EU Vasallen machen exakt das was von ihnen verlangt wird.
      Das ist die Entmündigung der EU Staaten, (Die Kanzler*Innen und Kanzler wie Kurz inbegriffen) Zentralisierung, Planwirtschaft und der Weg in die NWO.
      In dieser EU wird nichts mehr vom Volk bestimmt....

    • pressburger

      Die EU schafft nicht nur sich selbst ab, sondern ganz Europa, mit Ausnahme Russlands.

  29. Neppomuck

    Es wird Zeit, die Internationale "Idiotenlawinenwarnstufe 5" auszurufen.
    Wer auch immer dafür zuständig ist.



    • Charlesmagne

      Herrlich! = Idiotenlawinenwarnstufe 5!

    • pressburger

      In Tirol werden Lawinen durch Sprengung unschädlich gemacht.

    • Neppomuck

      Guter Gedanke.
      Aber wie kriegt man die Zielpersonen an einen Platz?

      Das WWF hat erst vor Kurzem getagt, wer kann Hinweise geben
      Aber es eilt.

    • Neppomuck

      Pardon: WEF natürlich.
      World Economic Forum.

      Auszug aus der Mitgliederliste
      Henry Kissinger – Al Gore – Donald Trump – Kanadas Premier Trudeau – Greta Thunberg – Joe Biden – Jane Goodall (Affenforscherin) – Angela Merkel – Ursula von der Leyen – Christine Lagarde – Sebastian Kurz – Markus Söder – Bill Gates – Tony Blair – Pakistans Premier Imran Khan – Prinz Charles uvam.

  30. Engelbert Dechant

    Ich kann mich noch gut an das Impeachment-Verfahren gegen Bill Clinton erinnern. Der Herr hatte eine sexuelle Beziehung zu einer erwachsenen! Praktikantin. Was Herr Biden in dem Video (https://lbry.tv/@nuoviso:9/herzlichen-gl-ckwunsch-usa:6 ) zeigt, ist in meinen Augen durch die Wehrlosigkeit der minderjährigen Kindern wesentlich schlimmer.

    Ich gehe davon aus, dass damit die eingebaute Sollbruchstelle seiner Amtszeit bereits benutzt wird, damit die Ultralinken die Macht in Amerika in die Hand bekommen. Trump war eindeutig das geringere Übel. Er war der Beschützer der Nachfahren der europäischen Einwanderer, die Amerika groß gemacht hatten. Unsere Möglichkeiten in Amerika mitzuwirken, sind gleich null.

    Es gilt hier in Europa, wenn möglich gemeinsam, gegen die Unterwanderung und Zerstörung der weißen europäischen Kultur zu handeln. Dass Kurz entgegen allen Versprechen zugelassen hat, dass wir anders als die anderen europäischen Staaten 2020 eine Steigerung der Asylanträge um 10% hatten, zeigt, mit welcher Mogelpackung wir es zu tun haben.

    Wenn es in meiner schwarzen Volkspartei eines Figl, Raab oder Klaus noch Kräfte gibt, denen unser Österreich ein Anliegen ist, dann gilt es jetzt zu handeln. Gott schütze unser Österreich!



    • Whippet

      Völlige Übereinstimmung! ***********

    • Charlesmagne

      @ Engelbert Dechant
      Das große Problem liegt darin, dass die große Mehrheit der schwarz bzw. türkis wählenden der Meinung sind, es handle sich bei der Kurzpartie um noch immer um eine ÖVP der von Ihnen genannten Größen.

    • Franz77
    • pressburger

      Herr Gott hat besseres im Sinne, als sich um Österreich zu kümmern.
      Kenne den Gemütszustand von Herrn Gott nicht, vermute das er gekränkt ist. Er, als Schöpfer, wollte das beste für Österreich.
      Das aller beste.
      Alles, hat das Land Österreich bekommen. Berge, fruchtbaren Boden, Weinberge, Flüsse, Seen, fleissige, intelligente Menschen.
      Was ist daraus geworden ? Krakeelende, ungebildete Atheisten, versündigen sich an seiner Schöpfung.
      Herr Gott hat sich mit Tränen in den Augen von Österreich abgewandt.
      Hat das Land den krakeelenden, ungebildeten Gottesfeinden zu freien Verfügung überlassen

    • Engelbert Dechant

      A. Nichts liegt mir ferner, als mich mit frenden Federn zu schmücken. Das Video wurde von Almut entdeckt. Ihre Arbeit ist mehr als eine symbolische weiße Rose wert!

      B. Charlesmagne trifft es auf den Punkt. Viele sind noch nicht aufgewacht, im Gegensatz zum Virusvieh gibt es aber ein exponentielles Wachstum beim Munterwerden, je weiter der Morgen fortschreitet.

    • sokrates9

      Wo sind irgendwelche Nachwuchspolitiker? Man hat es systematisch geschafft junge Talente zu vertreiben, gähnende Leere - nicht nur bei der ÖVP!.

    • Tyche

      Na ein "Nachwuchstalent" zeigt gerade seine Fähigkeiten!
      So eine Fortestzung schwebt glaube ich niemandem vor!

    • Meinungsfreiheit

      Asyl kann jeder beantragen, das liegt alles alles andere als in der Hand des Kanzlers. Ob der will oder nicht, die kommen sowieso. Nur ist die Frage wieviele wird der Status gewährt -und das ist noch nicht gesagt
      und wieweit eine Regierungsbeteiligung der Grünen das Land für ein solches Vorhaben attraktiver macht ist die zweite Frage, die man sich stellen muß.
      Und eventuell die dritte - durch welchen Weg sind sie gekommen?

  31. Franz77
  32. Peter Kurz

    Die Welt gehört nun den Linken!
    Trump wurde abgesägt, UNO-Chef ist der Sozialist Guterres (der Sanktionstreiber gegen Schwarzblau), Merkel fährt einen strammen Linkskurs, ebenso ihre Busenfreundin von der Leyen, die Internetgiganten agieren linkstotalitär und die europäischen Staatssender (BBC, SRF, ZDF, ORF) bringen nur noch linksgrüne Jubelprogaganda.
    Konservative Oppositionsparteien werden entweder vom Verfassungsschutz drangsaliert (AfD) oder durch internationale Gaunernetzwerke aus der Regierung geputscht (FPÖ).
    Salvini wird von linken Staatsanwälte angeklagt.

    Gute Nacht Abendland.



    • Charlesmagne

      Traurig, aber wahr. Gut, dass ich schon so alt bin. Hätte mir niemals gedacht, dass ich mir in meinem Alter wünschen würde noch zehn Jahre älter zu sein.

    • ceterumcenseo

      bestens erkannt. Unter dem Schlagwort der " Sozialen Gerechtigkeit " dehnen die Sozis Sozialleistungen an Nichtbeschäftigbare und Unvermittelbare aus. dadurch schaffen sie im Wohlfahrtsstaat eine neue Klasse von Abhängigen, die von Sozialleistungen abhängig sind und jeden Antrieb verloren haben, anders leben zu wollen,

    • pressburger

      Das Leben im Ostblock, war im Vergleich zu EU 2021 fast wie das Leben im Paradies.
      Man hatte kein Geld, man konnte nur wenig kaufen.
      Aber man konnte Freunde treffen, im Wirtshaus saufen, so lange bis man nicht rausgeschmissen wurde, man konnte Parties feiern, mit wem und wo man wollte, ins Theater gehen, Ausstellungen besuchen.
      I.O. angeblich hat es in den Regalen nur ein Joghurt gegeben, unter den Gäste war ab und zu ein Spitzel, aber summa summarum ? Der Vergleich mit der von Kurz und Merkel eingeführten Friedhofsruhe ?
      Es war lustig. Eigesperrt vegetieren ? Wozu ?

    • Franz77

      @Pressi: Und sie durften weit reisen. Nicht überall hin, aber nach Korea, Kuba, alle Ostblocker usw.

    • pressburger

      @Franz77
      Sportler durften fast überall reisen. Vorher Schweiss und Doping, Doping und Schweiss, aber die Belohnung war die Reise in den Westen.

  33. sokrates9

    Gerade im Radio gehört: US - Armee beginnt in Syrien gerade wieder mit Luftangriffen! Jetzt war ein Jahr Ruhe, die Kriegsspirale wird wieder angeworfen! Sind eh nur 70 Iraner getötet worden.



    • Riese35

      Natürlich, war zu erwarten wie das Amen im Gebet. Und gegen Rußland hat er auch bereits einiges angekündigt.

      Siehe auch:
      https://www.youtube.com/watch?v=xTGT3KeSIpU

    • Charlesmagne

      Das Friedensnobelpreiskommittee tagt bereits wieder.

    • Franz77

      @Riese: Der glaubt an den "Sturm auf das Kapitol" durch Trumpisten. Weiter habe ich nicht geschaut.

    • Riese35

      @Franz77: Ich stimme auch nicht in allem mit ihm überein, aber es zahlt sich aus, ihm zuzuhören, denn er kennt den Orient und argumentiert sachlich, eine gute Quelle für Sachinformationen, egal ob gelegen oder ungelegen. Was er glaubt und welche Schlüsse er aus den Informationen zieht, ist seine Sache, in der ich durchaus andere Ansichten vertreten kann. Jedenfalls demaskiert er - gerade er - die Kriegshetze, die bei uns und in den USA betrieben wird.

    • pressburger

      Die Kriegstreiber, der Clinton Clan, haben den Mann im Weissen Haus, den sie dort haben wollten

  34. WFL

    Leider völlig richtige Analyse.

    Der demente alte Mann Joe Biden ist nur ein Bauer in einem gigantischen Schachspiel, da ziehen mittlerweile ganz andere Leute die Fäden.

    Leute und Interessensgruppen, die zuerst für seinen Endsieg in den Primaries sorgten, obwohl er die ersten Primaries krachend verlor.

    Und die weiters dafür sorgten,
    dass bei der Präsidentschaftswahl im November 3 Tage nach dem Wahltag immer noch Sacke von mail-in votes auftauchten, merkwürdigerweise nur in den umkämpften battleground states,
    die dann merkwürdigerweise alle an Biden gingen, obwohl in allen zuvor Trump weit vorne gelegen war.

    Das Ganze abgeschirmt von gleichgeschalteten Bundesmedien wie in einer Bananenrepublik.

    Es tut weh, den Niedergang Amerikas mitansehen zu müssen....



    • eupraxie

      ... das ist deswegen so dramatisch, weil sich die EU mitziehen lässt!

    • Charlesmagne

      Es ist leider ein Niedergang der gesamten westlichen Welt wie wir sie, Gottseidank, den Großteil unseres Lebens erleben durften.
      Wenn es dem Esel allerdings zu gut geht, geht er aufs Eis tanzen.

    • ungläubiger Thomas (kein Partner)

      Manchmal kommt es anders und anders als man denkt .... "Charlie Ward und Simon Parkes" sind da ein Lichtblick.
      Die Hoffnung stirbt zuletzt.

  35. pressburger

    Manche lernen spät, aber sie lernen. Aber, der Lernprozess wird noch mit paar Tritten in Trumps Schienbein, begleitet.
    Auch nach dem ausscheiden von Trump vom Präsidentenamt, kann unser Blogmaster keine Fakten aufzählen, was Trumps Administration falsch gemacht hat.
    Ausser das Trump unzivilisiert ist.
    Pejorative Adjektiva sind keine adäquate Art, Leistungen von Politikern, auch wenn sie Trump, Putin, Orban, Lukaschenko, heissen, zu beschreiben.
    Kein Wort davon, dass der zivilisierte Joe Biden, die Wahlen nur durch einen massiven Betrug gewonnen hat.
    Kein Wort davon, dass Biden als Präsident eine Mogelpackung
    ist. Bereits vor den Wahlen musste jedem politisch interessierten klar sein, das die Demokraten Kamala Harris als POTUS haben wollen. Die Vorbereitungen das 25th Amendment einzusetzen laufen bereits.
    Kein Wort davon, wie korrupt Joe Biden, der Senator von Delaware, und sein Sohn Hunter sind.
    Mit Harris werden die USA den Weg in den Sozialismus fortsetzen. Den Weg in den Sozialismus, von Obama begonnen, wurde von Trump unterbrochen, wird von Biden/Harris fortgesetzt.
    Biden ist anders, als Trump, eine Marionette in den Händen der Waffenlobby, der Big Tech Bilionaires. Diese Komplizenschaft wird unweigerlich zu Kriegen führen. Im Nahen und im Mittleren Osten, mit Iran. Russland wird provoziert, ohne zu begreifen welches Risiko man damit eingeht.
    Der Zustrom der Migranten, die Unterstützung der Antifa, des BLM, die Billigung der Gewalt des Mobs in den Städten, wird zu einer explosiven innenpolitischen Situation führen. Ob diese zukünftige Eskalation der Gewalt, von den Linken forciert, friedlich beigelegt wird werden können, ist mehr als fraglich.
    Nach Trump, ist vor Trump. In 2022 und 2024 wird sich zeigen wohin der Weg gehen wird.
    Eines steht fest. Spätestens nach einigen Monaten wird die Mehrheit der irregeführten Biden Wähler, ihre Entscheidung zutiefst bedauern.



    • Undine

      @pressburger

      ********************************+!

    • Charlesmagne

      Wenn sie ihre Irreführung begreifen.
      Vergleiche Zeugen Corona = Idiotenlawinenwarnstufe 5 (Copyright @ Neppomuck)

    • pressburger

      @Charlesmagne
      Eine zutreffende Parabel - die Idioten Lawine kommt. Oder sind wir schon unter der Idioten Lawine begraben ?

    • Templer

      *****************
      +++++++++++++
      *****************

    • Gandalf

      @ pressburger:
      Ich fürchte, leider ja; sonst müssten sich mehr Zeitgenossen zumindest gegen unsinnige Massnahmen, wie das idiotische "Testen, testen, testen..." wehren und mit Boykotten drohen, wenn sie wirklich beibehalten werden. Aber derzeit sagen ja sogar die Interessensvertreter der von der Regierung Benachteiligten noch Danke für die neuerlichen (und sicher noch kommende noch neuere) Schikanen brav Danke und spielen in dem absurden Theater mit.

    • Charlesmagne

      Früher traf man sich beim Wirten oder im Kaffeehaus, heut trifft man sich auf der Teststraße. Ist doch cool, oder?

  36. eupraxie

    Und die EU sitzt da und starrt wie das Kaninchen auf die Schlange. Was machen die USA? Zuschnappen oder noch ein bisschen zappeln lassen? Unabhängig vom sichtbaren Niedergang des weißen Mannes ganz generell in der Welt haben die USA noch immer die Potenz, großen Firmen in der sogenannten freien Welt ihren Willen aufzuzwingen.
    Die Front gegen China ist in der EU ja nicht einheitlich. Haben nicht Ungarn und Italien schon sehr enge Beziehungen zu China?

    Biden als Abgesang des Vorranges des weißen Mannes, Harris als
    Sinnbild des Kommenden - Diversitäts- und Quotenkonform.
    Die EU als Nachlassverwalter einer großen abendländischen Kultur.



    • Undine

      @eupraxie

      Der letzte Satz ist genial---leider trifft jedes Wort den Nagel auf den Kopf!

      *******************************+!

    • Engelbert Dechant

      Es liegt auch an uns, das zu ändern. Es erfordert Mut, Geduld und Hartnäckigkeit. Dazu noch eine Prise parteiübergreifendes Denken. Meine halbjüdische Großmutter hat mich als kleine Junge in solchen Fällen immer mit sanftem Lächeln gelehrt:"Aufgegeben wird nur ein Postpaket!" Dieser Satz ist mir noch heute eine große Lebenshilfe.

    • McErdal (kein Partner)

      Weder der Herr Harris - noch der Herrr Biden gehören zu den Weissen

  37. Josef Maierhofer

    An Bidens Politik kann man erkennen, dass die linken Demokraten, wie bei uns SPÖ, ÖVP, NEOS, Grüne leere 'Propagandahülsen', wie auch die ganze EU, sind. Den Ausdruck 'Propagandahülse' habe ich hier im Forum zum ersten Mal bei Faymanns 'Kanzlerwerdung' gebraucht.

    Dass die USA trotz (noch) militärischer Überlegenheit nicht mehr der einzige Weltpolizist sind und sein werden, hat Dr. Unterberger ja beschrieben. Aber sie werden auch bald nicht mehr sie selbst sein mit ihrer Selbstaufgabe namens 'offenes Scheunentor' a' la Spielfeld. Österreich verzeichnet als einziges europäisches Land einen Zuwachs bei illegaler Zuwanderung.

    Das ist wohl der Wahlpropaganda der ÖVP geschuldet, die ja den Migrationskurs von 'Schwarz-Blau' 'fortführt' (nämlich das Gegenteil davon tut), mit Nehammer als 'Grenzpolizist'. Offenbar hat Nehammer wichtigeres zu tun, den Aufbau der 'Nehammer-SS' zum Quälen der einheimischen Bevölkerung.

    Für die 'Mainstream Europäer' ist es bloß wichtig, WER ihnen die Hiobsbotschaften überbringt, der 'gute' oder der 'böse' 'Bote'.

    Europa hat sich abgemeldet von der Weltgemeinschaft, hat alle Tore geöffnet und die Europäer eingesperrt. Die EU bekämpft die Menschen, bei denen noch Reste von Vernunft gefunden werden, und so tut es auch in Österreich die Ö V P zusammen mit den Grünen und dem grünen Bundespräsidenten, der sogar zu Verfassungsbruch aufruft. Darum sind wir wieder einmal 'Musterknabe' bei der illegalen Migration.

    Eigentlich sollten wir nicht auf die USA schauen, sondern auf uns selbst, oder ?



    • eupraxie

      Was in einem Staat verpönt zu sein scheint - der starke Mann oder die starke Frau an der Spitze eines Staates - ist offenbar in der Welt erforderlich/erwünscht/herbeigesehnt - die starke Führernation, sogar mit Strafbefugnis ausgestattet (Polizist).

    • Josef Maierhofer

      @ eupraxie

      Fragt sich nur von wem herbeigesehnt.

      Wer sind die Erforderlichkeits- und Sehnsuchtsprediger, die sich das wünschen ?

    • eupraxie

      @Josef Maierhofer: Also zumindest die zwei Damen, die sich gern als die Spitze Europas ausgeben. Generell sind es alle die, die keine Verantwortung übernehmen, nur nett sein in der Welt aber keine Werte tatsächlich vertreten, im Sinne von verteidigen, wollen.

    • Josef Maierhofer

      @ eupraxie

      Gut, die zwei Damen mögen das herbeisehnen, aber da gibt es noch ein paar solche, die die den Migrationspakt vertreten, die die die Schuldenmacherei vertreten, die die 'Corona' vertreten, etc. und letztlich die, die die Bürger 'vertreten' ...

  38. Tyche

    Geht schon wieder los mit der Kriegstreiberei der Clinton, Obama, Biden, Harris Partei!

    Krone: Biden ordnet Luftschlag gegen Milizen in Syrien an

    Aber vielleicht bekommt auch ein Biden demnächst den Friedensnobelpreis verliehen?



    • Cotopaxi

      Nobelpreise werden nur an Lebende vergeben. Biden ist bereits eine lebende Leiche.

  39. MizziKazz

    Schon wieder kommt der Nawalny im Tagebuch als "edel und gut" vor, den der böse Putin einsperrt und der senile Herr Obergrapscher "in the White House" meckert weltpolitisch nicht darüber. Tja! Was soll man dazu sagen?
    Wie ich gestern schon erwähnte, ist mal hinzunehmen, dass ein Hr. Putin mit gender, veganismus, "frauen sind die besseren führer, einfach, weil sie frauen sind" usw, nix anfangen kann. Darum erscheint er wohl so manchen konservativen Leuten im Westen weniger bedrohlich, als es die Linkspresse gerne hätte. Und mit Nawalny ist es genau umgekehrt. Wenn der KGB den wirklich vergiften wollte, wäre er längst tot. Selbiges mit dem komischen Giftopfer samt Tochter von vor fast zwei Jahren. Die sind alle sooo vergiftet, dass sie Zeit haben nach London zu fliegen und sich dort helfen zu lassen. warum eigentlich London? Warum nicht frankfurt, Warschau oder Prag? das wäre näher. Und wer fliegt die um wessen Geld nach London? Als Konservative vermute ich, dass Nawalny der Garant eines Umsturzes ist, der Russland endlich ins Genderreich heimführen würde. Ein Garant, dass auch Russland im Gleichschritt mit den Weltlinken marschiert. Zugegeben, ich weiß es nicht, aber alleine, dass die EU aus Brüssel ihn so auffällig einseitig unterstützt, ist schon verdächtig. Alleine, dass ständig Sanktionen gegen Putin verhängt werden, die vor allem den eigenen Ländern schaden (wie z.B. Österreich) zeigt, dass man hier größere Ziele verfolgt, als dass zwei Leutln "fast vergiftet" wurden. Und dass es der EU um Demokratie geht, das glauben wohl nur bähende Schlafschafe.
    Putin ist wie Trump ein ordentliches Sandkorn im Getriebe linker Umtriebe. dArum muss er weg. Darum muss wohl auch Nordstream gestoppt werden, auch wenn es bedeutet, dass in EU Europa bald die Heizungen und sonstwas ausgehen. Ist aber eh wurscht, weil wir ja mit Windenergiestrom alles managen (das ist als Ironie gemeint).
    Es ist überlegenswert, ob man sich nicht aus dieser Welt verabschieden sollte, falls der Kurz - der immer diktatorischer wird und absolut beratungsresistent ist - seine Ziele durchsetzen kann. Wer will schon in einer Welt leben, die diktatorisch ist, in der viele Leute den falschen Leuten trauen und daher alles mitmachen und sich nix zum Besseren ändern kann? Eine Welt, in der man nicht einmal mehr sein eigenes Leben gestalten kann, geschweige denn, ein Land mitgestalten kann - was soll man hier noch? Da wird einem die Gegenwart und die Zukunft geraubt und als Einzelkämpfer ist nicht viel Staat zu machen. Schade. Ich hatte mir die Zukunft schöner und erfüllter vorgestellt, als sie wohl werden wird. Denn die "Mutanten und Mu.Onkeln" werden nie mehr wieder aufhören und immer, wenn man sie braucht, irgendwo entdeckt werden. Und wie die Hühner, wird die angstdurchseuchte Bevölkerung alles tun, was die Kurzens/Merkels und Kamelas dieser Welt von ihnen wollen. So schade, so schade!



    • Hoki

      Mit 'Sandkorn' haben Sie schwer untertrieben -
      aber in der Sache natürlich recht.
      Trump und Putin haben die eigene Nation im Auge und wollen das erreichbar Mögliche für Land und Leute.
      Das halten die vereinigten Linken (=darum heißt ihr Kampflied "die Internationale") schon genbedingt nicht aus. Ob das Volk der Freiheit beraubt oder sonstwie verreckt ist denen powidl, wichtig ist die Abgehobenheit als Elite und der gemeinsame Kampf GEGEN RECHTS.

    • eupraxie

      Wenn ich an die gestrigen Ausführungen im Tagebuch denke, scheint Nawalny ein vielschichtiger Mensch zu sein. Für AI ist er nicht mehr vertretenswert, weil er einmal rechtes Gedankengut skandierte. Ein aus der Mitte der Bevölkerung kommender Führungsstern scheint er nicht zu sein.

    • Hans Huthmann (kein Partner)

      Habe bei anderweltonline ein tolles Zitat gefunden.

      „Im Leben stehen einem ansta?ndigen Charakter so und so viele Wege offen, um vorwa?rts zu kommen. Einem Schuft stehen bei gleicher Intelligenz und Tatkraft auf dem gleichen Platz diese Wege auch alle offen. Daneben aber auch noch andere, die ein ansta?ndiger Kerl nicht geht. Er hat daher mehr Chancen, vorwa?rts zu kommen, und infolge dieser negativen charakterlichen Auslese findet eine Anreicherung der ho?heren Gesellschaftsschichten mit Schurken statt.”

      So sprach Hermann Oberth, ein genialer Physiker und Vater der Raumfahrt.
      Das ist leider die Realität.

      Lg. Hans

  40. Walter Klemmer

    Hitler und seine antichristlichen Helfer haben gelb gekennzeichnete Versuchskaninchen in Lagern zwangsweise vollgespritzt.

    Die antichristliche menschenverachtende Elite heute mit Kurz und ORF und Wiener Presse machen das mit Propaganda und lassen sich die Impfdosen und die Angstpropaganda von den Versuchskaninchen zahlen. Dann dürfen sich die Versuchskaninchen wieder gelb ausweisen.

    Nein zur wirkungslosen nebenwirkungsreichen Zwangsimpfung wegen einem Halskratzen.



  41. Ella (kein Partner)

    Mit dem digitqlen Impfpass, der zu Besitz und Mitnahme eines Smartphones zwingt, sollen junge Menschen genötigt werden, sich impfen zu lassen. Die Dauerlockdowns dienen der Erpressung, sich freiimpfen zu lassen.



    • pressburger

      Die Erpressung ist in der Zwischenzeit allgegenwärtig. Die Schraube wird weiter angezogen, um den Menschen die Alternativlosigkeit ihrer ausweglosen Situation vor die Augen zu führen.
      Die Situation bleibt ausweglos, auch wenn sich alle ausnahmslos werden impfen lassen, lassen müssen.
      Die Impfung ist nicht das Ende der Repression, sie ist nicht mehr der Anfang der Repression, die Impfung ist die Fortsetzung der Repression und Vorbereitung auf die nächste Stufe der Repression.

  42. Almut

    "Biden ist ein viel netterer und zivilisierterer Mensch als Donald Trump" . . . ???

    Na denn:
    Herzlichen Glückwunsch USA:
    https://lbry.tv/@nuoviso:9/herzlichen-gl-ckwunsch-usa:6

    Die größeren Korruptionsfälle von Joe Biden:
    https://nuoviso.tv/home/anti-spiegel/ueber-4-mrd-dollar-die-groessten-korruptionsfaelle-von-joe-biden/



    • Franz77

      Das Video oben hatte ich vergeblich gesucht. Suppa! Wer ein Fan eines Pädos ist, kann nur selber ein riesiges perverses Astloch sein!

      Das zweite Filmchen war mir neu. Danke!

    • Templer

      Was nach dem senilen Pädo kommt ist klar und noch beklemmender:
      Kamala Harris ist eine bösartige, krupellose Linke Extremist*In....
      https://www.achgut.com/artikel/die_frau_unter_der_joe_biden_praesident_werden_koennte
      Von den Gleichgesinnten sogenannten Qualitätsmedien wird sie bejubelt.
      Was braucht man mehr,
      Frau
      Schwarz
      Links

      Fehlt nur noch

      Muslimisch, Lesbisch und Vegan......

    • Engelbert Dechant

      Dieses Video ist das ekelhafteste, das ich je gesehen habe. Man muss nur in die Gesichter der Mädchen und Kinder blicken.

    • Wechselland

      Einfach nur widerlich dieser Päderast Biden!

    • Henoch 1

      Völlig bei Euch, grauslich dieser alte Sch...kübel.

    • Franz77

      Von seinem Sohn Hunter gibt es noch viel verstörendere Bilder, aber die möchte ich niemand zumuten. Wie war das mit dem Apfel und dem Stamm?!

  43. Franz77
  44. Pfingstrose

    Wieder Corona!
    Möchte meinen gestrigen Beitrag, angelehnt an Maaßen, um einige Informationen erweitern. Maaßen hat ja sehr treffend und pointiert das politische Geschehen in Bezug auf Covid erklärt! Zur Erinnerung: Merkel möchte dem Volk erklären, die Erde sei eine Scheibe, der Minister holt den Staatssekretär und der soll nun dieses Ansinnen umsetzen! Es wird ein geeigneter Gutachter bestellt, der sich gegen Bezahlung bzw. Reputation und höherer Bezahlung bereit erklärt, ein Gutachten zu verfassen, um diese These wissenschaftlich zu untermauern.

    Wie „Welt am Sonntag“ nun berichtet, hat ein Germanistik Professor, namens Otto Kölbl zentrale Teile eines Papiers zur Eindämmung der Pandemie formuliert. Das BMI hatte ihn in eine Expertengruppe berufen, welches ein Strategiepapier mit dem Titel „Wie wir Covid 19 unter Kontrolle bekommen“ erstellen sollte. Es ging darum, Maßnahmen präventiver und repressiver Natur“ planen zu können, wie es in einer E-Mail von Staatssekretär Markus Kerbler heißt.

    Nun hat Fleischhacker darauf hingewiesen und belegt, dass Körbl ein bekennender Maoist ist. So schaut also der alternativlose Weg der Regierungen aus! Copy China! Man hat sich genau den Gutachter ausgesucht, der die Wünsche und Vorstellungen der Regierungen umsetzt, koste es, was es wolle! Alternativlos dargestellt!

    Wie Markowich, der Mathematiker der Regierung, heute im Talk am Hanger beklagt, scheitert die Regierung permanent an ihrem alternativlosen No-Covid Plan (Inzidenzen unter 35, wirtschaftsliberales Modell) oder Zero Covid (Inzidenzen auf 0, politisch linkssozialistisches Modell), da man immer Teile der Bevölkerung oder Wirtschaft nicht gänzlich verärgern wolle. China funktioniert im Westen also doch nicht so. Er hätte längst einen ganz harten Lockdown durchgezogen, dann hätte das Modell geklappt. Markowich glänzt nicht nur durch wirtschaftliches, epidemiologisches und sozialpolitisches Unverständnis er glänzt auch mit diversen Schmuckartikel um Hals und Händen (zu viel des Guten aufgetragen, nach meiner fachlichen Blickdiagnostik ein komplexbeladener Wichtigtuer ((umgangssprachlich Eierbär)), erkennbar auch an seiner Sitzhaltung).

    Wie erfrischend der Public Health Experte Martin Sprenger, der von der Task Force der Regierung entfernt wurde, weil sein Weg nicht alternativlos, sondern weitblickend war. Er kann mit Zahlen und Fakten dem alternativlos chinesischen No-Covid Weg der Regierung und die darauf aufgebauten immensen Schäden jedenfalls belegen!

    Sehr interessant auch ein schwedischer Journalist, der sowohl die Probleme des schwedischen Weges aufzeigt, als auch dessen Vorzüge! So hat Schweden eine geringere Übersterblichkeit als Österreich, bei weitaus weniger Intensivbetten! Jedenfalls ein Weg, der die Grundrechte und die Würde der Menschen nicht einschränkt und keine annähernd so hohen wirtschaftlichen und psychosozialen Schäden produziert wie Österreich und Deutschland! Ein für die Bürger transparenter, angstfreier und offener Weg, der die demokratischen Grundrechte wahrt und bewahrt, ohne auf Empfehlungen zur Eindämmung zu verzichten. Anmerkung von mir: Tegnell ist einer der besten Epidemiologen europaweit!

    Im Gegenzug das an China angelehnte Konzept der Regierung! Es arbeitet mit Ängsten, Repressionen, mathematisch abgehobenen Modellen und Einschränkung der Freiheitsrechte, die nur gelockert werden, wenn sich das Volk wohlverhält. So regiert nur jemand, der bar jeder umfassenden Wissenschaftlichkeit agiert und deshalb widersinnige, chaotische Verordnungen erlässt, die für die Bürger nicht nachvollziehbar sind. Denn wir sind keine Chinesen, die sich anstandslos und fraglos in autoritäre Schemas pressen lassen. Auch wenn Kurz das so möchte, damit sein Weg in den Transhumanismus nicht scheitert!



    • Franz77

      Markowichtl - ich kannte den nicht. Hatte mir einige Passagen angeschaut, live geht gar nicht. So kann ich weiterspulen. Diese Figur schadet jedem, der noch einen Rest an geistiger Hygiene sein Eigen nennt.

      Wie sagte er, warum der Vergleich mit Schweden nicht zulässig sei. Wir haben eine andere Bewegungs-Gewohnheit. Bewegungs-Struktur. Bewgungs-Historie. Leider weiß ich den Begriff nicht mehr exakt, aber sinngemäß ist es so gefallen.

    • Freisinn

      Es kommt hier oft eine gewisse Animosität gegenüber mathematischen Modellen zum Ausdruck. Das ist aber zu kurz gegriffen: meiner Meinung nach sind dann eben die Modelle unzureichend bzw. ganz falsch, wenn sie nicht die Realiät wiedergeben. Sie müßten noch weiter modifiziert werden, bis sie wirklich passen. Ich habe den Eindruck, dass viele Parameter des Modells einfach noch unbekannt sind. Ausserdem erweckt M. einen wirklich überheblichen Eindruck.

    • Ella (kein Partner)

      Der Typ sieht aus wie ein Satanist, wie übrigens alle "Experten" dieser Regierung, die man schon sehen durfte, zumind. hochgradig komplexbeladen und total daneben, total darauf fixiert, die Impfung als Heilsbringer zu bewerben und alles, was Kurz bisher angeordnet hat zu rechtfertigen. Und so kommt nur grüngelber Schleim aus ihnen heraus, wirres Zeug. Sie erinnern mich an das befallene Kind in dem Film "Der Exorzist".

      Zum Impfpass: Das ist eine Erpressung vor allem der jungen und gesunden Bevölkerung, sich mit dem hochgradig gefährlichen neuartigen Impfstoff impfen zu lassen. Die Jungen sind nämlich nicht durch das Virus gefährdet. Man will ihr junges Leben zerstören und sie damit erpressen, keine Party mehr besuchen, keinen Sport mehr zu betreiben und keine Ausandsreisen mehr zu unternehmen können. Der digitale Impfpass am Handy zwingt due Menschen, sich ein Smartphone zuzulegen und dieses immer dabei zu haben. Es ist ein großer Schritt zur totalen Überwachung. Die Gesundheitsdaten der Bürger werden zur Verwertung freigegeben. Die Bevölkerung wird gespalten. Ungeimpfte werden erkennbar und ja jetzt schon als "Nazis" beschimpft.

      Verdammt, die Impfung und der Schutz der Alten in den Heimen und meinetwegen der Vorerkrankten, so sie alle das wollen, reicht doch aus, die Spitäler vor Überlastung zu schützen. Ansonsten kann man völlig stressfrei auf die natürliche Herdenimmunität warten. Aber genau diese wird ja durch die Lockdowns verhindert.

      Vor allem ist es völlig unverständlich, warum man die Kinder so quält. Sie sind nicht durch das Virus gefährdet, sondern durch die Globalisten-Brut.

      Die Lockdowns dienen der Erpressung. Damit sich die Menschen freiimpfen müssen. Deswegen wurden sie in Dauerlockdowns umgewandelt und immer noch verrücktere Ausreden gefunden, für die es keinerlei Nachweis gibt. Sie haben keine sonstige Begründung. Die Zahlen sind Schwindel, um dies zu rechtfertigen. Die Masken dienen ausschließlich der Angstmache und Demütigung.

      Übrigens die ebenso zertifizierten Spucktests werden nicht akzeptiert. Es muss unbedingt ein Staberltest sein, mit dem Zellen entnommen werden. Warum?

    • Wyatt

      @ allle
      *************
      *************
      und hier die Bestätigung der Richtigkeit von Pfingstrose und der Kommentare:

      https://www.servustv.com/videos/aa-25tgf1mk52112/

    • Templer

      @alle
      *****************
      +++++++++++++
      *****************

    • Engelbert Dechant

      Weder die Letalität (die Anzahl der Todesfälle unter den Erkrankten) noch die Mortalität (die Anzahl des Todesfälle unter der Gesamtbevölkerung), noch die Inzidenz (die Erkrankungshäufigkeit in der Gesamtbevölkerung) rechtfertigen eine Zwangsimpfung der gesunden unter 40-Jährigen.

      Dazu ist die Erfahrung mit den Impfstoffen noch viel zu kurz. Wer immer das fordert, hat keine medizinische, noch rechtliche Kompetenz. Eine Impfung ist und bleibt eine vorsätzliche Körperverletzung, die nur dann exculpiert ist, wenn die Risikoabwägung individuell einen positiven Nutzen für die zu impfende Person ergibt.

      SARS-CoV-2 ist in allen Faktoren nachweislich weniger gefährlich als die Virusgrippe (https://sciencefiles.org/2021/02/25/alle-inzidenzen-deutlich-geringer-als-bei-influenza-covid-19-impf-studie-zu-bnt162b2-gegen-den-strich-geburstet/ ).

      Niemand hat in den letzten Jahren auch nur im Entferntesten daran gedacht, einen Impfzwang für Grippe einzuführen. Es ist aufgrund der noch nicht geklärten Langzeitwirkung für mich als Arzt eine Horrorvision, jungen gesunden Menschen soetwas anzutun.

      Die notwendige Herdenimmunität, um das Virus zu stoppen, entsteht auf der seit Hunderttausenden von Jahren auf natürlichen Weg der Herdenimmunität. Wie wir jetzt wissen macht es uns SARS-CoV-2 sehr einfach, da die Erkrankung bei den unter 40-Jährigen recht harmlos verläuft und eine sichere schutzende Immunität hinterlässt (https://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1111/eci.13520 ).

    • sokrates9

      Was will man von einen 30 - jährigen Studienabbrecher erwarten? Dass er es schafft Fachleute auszusuchen und sie nicht rausschmeisst wenn sie einmal nicht seiner Meinung sind?Bei seiner Regierungsmannschaft hat er Leute audgesucht die offensichtlich dümmer ales er selber sind!Was war das Wichtigste Kriterium? Die Besten Leute? Nein - GENDERGLEICHHEIT. Allein das zeigt schon die Mogelpackung Kurz!

    • Meinungsfreiheit

      Der Vorsitzende der Stiftung Gurutest schreibt am 19.Feb.
      Die FPÖ ist jetzt die Schutzmacht der medizinischen Scharlatanerie (und löst damit die Grünen, die um den Scharlatan Hamer getanzt sind ab).
      Eine weitere Headline lautet: Die FPÖ hat die Grünen als Schutzmacht des Humbugs abgelöst
      Ein Vierteljahrhundert später sind die politischen Koordinaten der Unterstützer der Scharlatanerie verrückt. Die Schutzherrschaft über medizinischen Unfug hat die FPÖ von den Grünen übernommen.

      Wenn ich die oben erwähnten Ausführungen insgesamt ansehe, kann ich mich dieser Einschätzung leider nicht mehr entziehen.

    • elfenzauberin

      @meinungsfreiheit
      Ihre Einschätzung hat die gleich Wertigkeit wie die des Vorsitzenden von Gurutest - nämlich gar keine!

  45. Franz77

    Biden: Internationalsozialist, Marionette der Ostküste
    Trump: Patriot. USA Forever.







Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2021 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung