Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Corona: Chaos, Scharlatanerie und Ungewissheit

Globale Verunsicherung, Steigende Aggression, wachsendes Aufbegehren der Bürger und tägliches Kollabieren vor kurzem noch scheinbar feststehender Wahrheiten: Die Auswirkungen der Corona-Pandemie und ihrer Bekämpfung werden immer verheerender. So gut wie alle Regierungen dieser Welt haben nun schon eine Fülle von Fehlleistungen auf ihrem Schuldkonto. Diese Fehler werden durch die laute, aber in Wahrheit keine Alternative aufzeigende Wut der Regierungsgegner noch weit übertroffen. Jeder zitiert irgendeine "wissenschaftliche" Studie, die irgendetwas behauptet, wo irgendeine andere Studie widerspricht. Dabei müssten längst alle, die einst vorgegeben haben, haltbare Gesamtsantworten auf das Pandemie-Geschehen zu haben, viel demütiger geworden sein, sind es aber leider nicht. Dummheit ist es jedoch auch, die Kritiker der Pandemie-Bekämpfung nicht anzuhören oder gar zu knebeln.

Die österreichische Regierung täte gut daran, öfter der Opposition zuzuhören. Sie tut das neuerdings in Sachen Freitesten zumindest gegenüber der SPÖ. Freilich eher notgedrungen, nachdem die Koalition (wegen der sonst drohenden Verzögerung durch den Bundesrat) entdeckt hat, dass sie parlamentarisch bisweilen auf SPÖ oder FPÖ angewiesen ist.

Dieses Zuhören hat der Qualität des dabei ausgehandelten Gesetzes nicht geschadet. Freilich wurde diese auch nicht sonderlich verbessert. Das Freitesten oder "Reintesten" für den Fall, dass der Lockdown vielleicht doch einmal zu Ende geht und milderen Maßnahmen weicht, ist schon vorher eine richtige Idee gewesen und nach Hinzufügen der SPÖ-Fußnoten ist es das geblieben.

Das nunmehrige Mitwirken der SPÖ hat aber interessanterweise den lautstarken Protest der Theaterdirektoren sanft einschlafen lassen. Diese hatten ja vorher geradezu den Weltuntergang für den Fall an die Wand gemalt, dass sie künftig von jedem Besucher einen rezenten Test verlangen müssen. Auch der vorher laut aufbrüllende Selbst-Inszenierer aus der Josefstadt wurde plötzlich schmeichelweich. Aber vielleicht hat er mit Verzögerung begriffen, dass Theater mit Test-Kontrolle noch immer besser ist als gar kein Theater. Vielleicht ist er aber nicht durch die SPÖ, sondern die Loge vernünftiger geworden ...

Aber auch den Freiheitlichen könnten die Regierung besser zuhören. Auch bei ihnen ist nicht alles unsinnig (wenngleich es beim ständigen Hass-Stakkato von Herbert Kickl vielleicht schwerfallen mag, jene Punkte herauszuhören, wo die FPÖ recht hat). Immerhin stellen sich heute drei Aspekte als zumindest interessant heraus, die von der FPÖ vorgebracht worden sind oder die früher als "rechte Verschwörungstheorien" abgetan worden sind.

1.Kam das Virus doch aus einem militärischen Labor?

Einer dieser Aspekte ist die Vermutung, dass das Virus Ende des Jahres 2019 einem biologischen Entwicklungslabor der chinesischen Armee in Wuhan entsprungen sein dürfte, das auch an Fledermaus-Viren forscht. Auf die Möglichkeit dieses Zusammenhangs hat das Tagebuch ja schon seit vergangenem Jänner immer wieder hingewiesen (etwa da oder da oder da). Er schien und scheint mehr plausibel zu sein als die beweisfreie aber phantasievolle chinesische Darstellung, dass das Virus sich in wilden Fledermäusen durch Zufall entwickelt habe, und dann über einen Wildtiermarkt auf die Menschen übergesprungen sei.

Dennoch war diese Wildtiermarkt-These ein Jahr lang die bei westlichen Wissenschaftlern dominierende Lehre, ohne dass man eigentlich wusste, wo sie Beweise dafür herhaben wollen. Mehrere westliche Geheimdienste haben hingegen schon deutlich auf das Labor hingewiesen. Politik und Medien haben aber exklusiv die von Peking verbreitete These weitergegeben. Wohl auch deshalb, weil die Geheimdienst-Information über das chinesische Labor auch von einem gewissen Donald Trump verbreitet worden ist. Damit war für die linken Medien in ihrem manichäischen Denken sofort klar, welche These richtig sein muss.

Der "Kurier" kam im März sogar so unter Druck der linken Szene, dass er ein Interview mit dem einstigen Klestil-Arzt Graninger aus der eigenen Internet-Seite herausgenommen hat, der schon damals von den massiven Hinweisen auf chinesische Labore als Virus-Quelle gesprochen hatte. Auch darüber – also einen der ersten Zensurskandale im Corona-Drama – hat damals lediglich dieses Tagebuch berichtet.

Erst jetzt ist eine Untersuchungskommission der WHO nach China gefahren, um herauszufinden, wie es wirklich gewesen ist. Also weit mehr als ein Jahr nachher! Und erst nachdem China lange diese Reise verzögert und durch Einreiseverbote für zwei Teilnehmer entwertet hat. Hat Peking etwa so viel Zeit verbraucht, um alle Spuren zu verwischen, und um alle relevanten Zeugen in entlegene Landesteile zu verfrachten? Tatsache ist, dass schon im vorigen Winter jener Arzt von China bestraft worden ist, der als erster auf die neue Krankheit hingewiesen hatte.

Für China wäre es unglaublich fatal, würde die bisher immer so pekingfromme WHO dennoch jetzt irgendetwas herausfinden, was der eigenen Propaganda widerspricht. Von der Teilnahme an dem von China gepushten interkontinentalen Seidenstraßenprojekt (das dem chinesischen Regime, seinen Streitkräften und Geheimdiensten viele globale Stützpunkte bis nach Europa verschaffen würde; denn nur zum Export seiner Industrieprodukte braucht China das Projekt nicht) bis zum Einkauf des jetzt überall feilgebotenen, aber pharmazeutisch zweifelhaften Impfstoffes aus China würden viele Regierungen wieder auf deutlicheren Abstand zu Peking gehen, sollte die WHO ein kritisches Gutachten produzieren. Was ich in Kenntnis dieser Organisation und ihres exkommunistischen Chefs aber für reichlich unwahrscheinlich halte.

Noch interessanter ist, dass jetzt eine internationale Forschergruppe, an der auch eine Innsbrucker Mikrobiologin mitgearbeitet hat, Indizien herausgefunden hat, die auf eine Labormanipulation als Ursprung des Pandemie-Virus hindeuten. Besonders beklemmend ist dabei der Satz der Innsbruckerin: "Ich wünschte, ich hätte diese Zusammenhänge nie gefunden." Nicht weniger als sieben Journale haben die Publikation der Studie verweigert, bis die Autoren sie im achten veröffentlichen konnten. Das macht wieder einmal erschreckend deutlich, dass auch im Wissenschaftsbetrieb die Diktatur einer aus dem politischen Mainstream vorgegebenen Political Correctness herrscht. Sei es, weil all diese Journale schon um Aufträge aus China bangen, sei es eben, dass auch in der Wissenschaftswelt automatisch alles unterdrückt wird, was Trump je gesagt hat. 

2. Müssen Genesene geimpft werden?

Nach seriösen Studien, die von der freiheitlichen Plattform unzensuriert.at zitiert werden, und an deren Glaubwürdigkeit ich keinen Zweifel gefunden habe, sind Menschen, die die Virus-Krankheit überstanden haben, mindestens ein halbes Jahr immun. Daher wäre es in der Tat eigentlich sinnvoll, diese Menschen bei den Massenimpfungen außen vor zu lassen.

Vor allem gilt das, solange der Impfstoff knapp ist. Freilich ist andererseits ebenso klar, dass es nicht schadet, wenn ein Immuner dennoch geimpft wird.

Und gleichzeitig ist es ein bisschen erstaunlich, wenn die Freiheitlichen einerseits generell gegen das Impfen wettern, andererseits aber konstruktiv über die Impfreihenfolge nachdenken. Aber vielleicht ist das doch eine erste Umkehr.

3. Niemand weiß, ob die Impfung auch Ansteckung unmöglich macht

Der dritte Aspekt ist eine völlig logische Aussage des FPÖ-Obmannes Hofer: Solange es keinen Nachweis gibt, dass die Impfungen auch davor schützen, dass eine Person die Krankheit übertragen kann, kann nur schwer verlangt werden, dass sich irgendjemand impfen lässt, betonte er.

Das wäre in der Tat rechtlich wahrscheinlich sogar verfassungswidrig – einmal angenommen, der VfGH stellt sich nicht prinzipiell gegen alles, was die FPÖ sagt. Denn man kann ja von Menschen nur ein Verhalten verlangen, das andere schützt, das die Gefährdung für andere reduziert, aber niemals, dass sich die Menschen selber schützen. Freilich müsste für diese Fälle auch rechtlich klargestellt werden, dass Arbeitgeber oder Veranstalter keinerlei Schutzpflichten gegenüber Menschen haben, die sich bewusst nicht impfen lassen.

Die von Hofer ins Treffen geführte Logik heißt aber umgekehrt auch:

  • Die von seinem Klubobmann Kickl geführte generelle Kampagne gegen das Impfen ist unsinnig und maßlos übertrieben, gibt es doch für den Schutz der Geimpften selbst schon längst sehr gute Beweise.
  • Sobald es aber einmal auch einen seriösen Nachweis geben sollte, dass eine Impfung die Übertragbarkeit signifikant reduziert oder unmöglich macht, kann sehr wohl bis zum Ende der Pandemie eine Impfung (oder weiterhin eine ständige Testung) verlangt werden: von allen im Gesundheits- und Pflegebereich Tätigen, von jedem Veranstaltungs- und Theaterbesucher, und letztlich von jedem Arbeitnehmer, der mit anderen Menschen zusammenkommt usw.
  • Sobald es diesen Nachweis geben sollte, gilt auch die bei Impfgegnern häufig zu hörende Egoismus-Argumentation nicht mehr, dass sich die anderen Theaterbesucher halt selber impfen lassen sollen, wenn sie nicht angesteckt werden wollen. Denn zumindest derzeit gibt es noch etliche Gruppen, für die es noch keine zugelassene Impfung gibt: Schwangere, Allergiker, Jugendliche. Und es kann sicher nicht sein, dass die alle nicht mehr in eine Veranstaltung gehen können, weil sich andere nicht impfen lassen und trotzdem hinein wollen.
  • Ganz unabhängig von Corona bestätigt das Hofer-Argument genauso auch die Logik, andere – ebenfalls von ein paar esoterischen Fanatikern abgelehnte – Impfungen zumindest indirekt verpflichtend zu machen, etwa gegen Masern, Pocken und Polio.

Der größte Rückgang der Lebenserwartung

Gerade wenn man ehrlich nach Punkten gesucht hat, wo Argumente der FPÖ oder der Maßnahmen-Gegner einen Sinn ergeben, darf und muss man umgekehrt auch von den Freiheitlichen verlangen, sich endlich von vielen einfach nicht haltbaren Corona-Argumentationen zu trennen. Diese sind mit heutigem Wissensstand nur noch peinlich.

Sie lassen sich etwa in dem Satz zusammenfassen: Corona sei eine bessere Grippe, die von der Regierung – zuletzt wird nur noch von Bundeskanzler Kurz als Täter gesprochen – künstlich aus Machtgier dramatisiert werde.

Während des ersten Lockdowns im März und April konnte man solches Gerede noch irgendwie ernst nehmen. Damals war die Übersterblichkeit noch relativ klein. Damals gab es noch einige Länder wie Schweden, die zum Unterschied vom Rest der Welt auf Zwangsmaßnahmen verzichtet haben. Und nur mit diesem ersten Lockdown in zehn Ländern befasst sich eine sogenannte Metastudie einer US-Universität, die neuerdings von den Freiheitlichen gerne zitiert wird. Diese Universität ist zu dem Schluss gekommen, dass der erste Lockdown nicht viel gebracht habe. Contact Tracing und Hygiene wären wichtiger. Freilich kann auch schon für den ersten Lockdown diese Studie nicht erklären, warum dieser nach ein paar Wochen nicht nur in Österreich erfolgreich gewesen ist und die Zahlen heruntergebracht hat.

Aber nach den letzten zehn Wochen des Jahres macht man sich mit der Verharmlosung der Pandemie nur noch lächerlich.

Denn in diesen Wochen ist es – parallel zum Anstieg der Infektions- und Hospitalisierungszahlen – zu einer mehr als signifikanten Übersterblichkeit gekommen. Diese hat Österreich im Gesamtjahr 2020 den größten Rückgang der Lebenserwartung seit den 50er Jahren beschert (was auch die ständige Behauptung widerlegt, es würden eh nur die Neunzigjährigen sterben, also Menschen, die sowieso sterben müssen). Die Zahlen der Statistik Austria zeigen für das Vorjahr mehr als 9000 über dem langjährigen Schnitt liegende Todesfälle.

Die Dramatik dieser Zahl kann auch durch den – richtigen – Hinweis nicht entkräftet werden, dass ja nach den offiziellen Corona-Statistiken nur rund 6000 Menschen im Vorjahr an oder mit dem Virus gestorben seien. Daher müsse es auch eine ganze Reihe zusätzlicher Todesfälle gegeben haben, wo Menschen unnötigerweise an anderen Krankheiten gestorben sind: weil Operationstermine und Untersuchungen verschoben worden sind, weil sie sich selbst nicht ins Krankenhaus getraut haben.

Aber zugleich ist ebenso richtig, dass es auch unter den anderen Todesfällen zweifellos welche gegeben hat, die infiziert waren, die aber vor dem Tod nie getestet und nachher nicht obduziert worden sind, die eigentlich dennoch in die Corona-Statistik gehört hätten. Die keine Kollateralschäden, sondern direkte Opfer der Epidemie waren.

Und außerdem kann man vor allem in einem Punkt sicher sein: Hätte es nicht die diversen Maßnahmen gegeben, wäre die Todesstatistik ja noch viel schlimmer. Immerhin ist weltweit in 35 Ländern die Zahl der Toten im Verhältnis zur Einwohnerzahl schlechter als in Österreich.

Trotzdem ist die Kritik der Opposition und auch die aggressive der FPÖ legitim wie notwendig. Und es ist schlicht eine Sauerei, dass jetzt ein Youtube-Auftritt von Herbert Kickl durch einen weiteren Machtmissbrauch eines Technologie-Monopolisten einfach gesperrt worden ist. Nach dem gleichen empörenden Muster, das die linken Technologie-Giganten auch gegen Donald Trump verwendet haben.

Es ist nicht alles Unsinn, was von der Opposition gesagt wird. Es tut jeder Regierung gut, wenn sie ständig über scharfe und überdrehte Argumente nachdenken muss.

Aber ebenso klar ist: Die FPÖ und vor allem ihr Vormann Kickl haben nicht begriffen, wie sie sich durch ihre ständige empörte Überschärfe in Sachen Corona selbst schaden. Man gewinnt einfach keine Glaubwürdigkeit, wenn man wirklich alles gleichzeitig und mit Vokabeln wie "Apartheid" bekämpft: ob es nun die Lockdowns, das Frei- (oder Rein-) Testen oder die Impfungen sind.

Die Freiheitlichen hätten auch entdecken können, dass die SPÖ zum ersten Mal seit Jahren etwas richtig macht. Und dass diese daher in den letzten Monaten zum ersten Mal seit langem bei Umfragen ein wenig zulegen kann.

Gerade wenn man erkennt, dass die Mehrheit der Bevölkerung einerseits die Krankheit sehr ernst nimmt, dass sie aber gleichzeitig die Lockdowns immer weniger erträgt, müsste man doch unbedingt für absolut jede Möglichkeit eintreten, diese zu mildern. Wo ich halt keine besseren Mittel kenne als das Freitesten und möglichst rasche wie auch möglichst breite Impfungen.

Hingegen ist das, was die FPÖ jetzt groß als ihren "Fünf-Punkte-Plan" verkündet, um ein "sofortiges Ende des Lockdowns" zu erreichen, nur eine Aneinanderreihung von nichtssagenden Phrasen wie: "Vorlage von ehrlichen und transparenten Daten", wie "Überprüfung" aller bisherigen und künftigen Maßnahmen, wie "Aufstockung der Behandlungskapazitäten" (als ob man die geeigneten Pfleger und Ärzte im Schnellsiedekurs herbeizaubern könnte); schließlich wird "konsequenter Schutz der Bevölkerung über 75" gefordert – klingt gut, ist aber nur hohle Luft, wenn man nicht dazusagt, wie das gehen soll, was man damit meint. Soll man etwa alle ab 75 ein Jahr lang in ein De-Facto-Gefängnis einmauern, wo niemand hinein und niemand heraus darf?

 Kühn ist es auch, zu behaupten, was die FPÖ im gleichen "Plan" tut: "Die Infektionszahlen sind deutlich gesunken." Dabei liegen selbst die besten Tage der letzten zwei Monate, also die mit den niedrigsten Testzahlen, deutlich über den schlechtesten Tagen des ersten Lockdowns. Dabei mehren sich rapide die Hinweise auf neue besonders infektiöse Varianten des Virus, die in manchen europäischen Ländern die Infektionszahlen bereits auf absolute Rekordhöhen getrieben haben, die in Deutschland jetzt sogar zu einer Einstellung des gesamten öffentlichen Verkehrs und einer Lockdown-Ausdehnung bis Ostern führen dürften.

Es schmerzt einfach, wenn Politiker absolut nicht erkennen wollen, dass sie sich in einer Sache verrannt haben.

Die Fehler der Koalition

Womit wir nun aber wieder zu den vielen Fehlern von Europa-, Bundes- und Landesregierungen zurückkehren sollten, also den einzig relevanten Akteuren. Mit diesen haben wir uns schon oft befasst, daher heute nur ein paar Stichworte:

  • Etwa zur EU, die eindeutig zu wenig an sofort verfügbaren Impfstoff-Chargen eingekauft hat; ihr ist offenbar das Leben der Europäer nicht so viel wert, könnte man leicht polemisch meinen wie den bösen Rechtsregierungen in Israel, Großbritannien und USA das Leben ihrer Bürger ist.
  • Etwa zu den österreichischen Behörden, die viel zu bürokratisch und langsam waren und die organisatorisch unfähig sind, um sofort jeden verfügbaren Impfstoff zu verimpfen (mit wenigen Ausnahmen wie etwa in Vorarlberg und Niederösterreich). Beamte sind halt zu dem Denken unfähig, dass jeder Tag zählt.
  • Etwa zu der noch immer fehlenden Versendung der vor Monatsfrist versprochenen FFP-2-Masken in Wien, während mir Leser mitteilen, dass sie diese in Niederösterreich schon lange erhalten haben.
  • Etwa zu der Tatsache, dass in Tirol eine lustige Gruppe von 17 Ausländern unter dem Vorwand einer Skilehrerausbildung trotz Lockdowns ungehindert einen Skiurlaub verbringen konnte, von dem angeblich niemand etwas gemerkt hat. Und der erst dadurch aufgeflogen ist, weil sie sich alle infiziert haben. Deshalb musste jetzt ein ganzer Bezirk durchgetestet werden (zum Glück weitestgehend negativ); und deshalb muss Kitzbühel auf zwei Weltcuprennen verzichten.
  • Etwa zum skandalösen Versagen der Gesundheitsbehörden – insbesondere, aber nicht nur in Wien – beim "Contact Tracing", bei der Ausstellung der Absonderungsbescheide und bei der Kontrolle der Quarantäne. Einen besonders krassen Fall schilderte jetzt eine Kronenzeitungs-Kolumnistin über ihre persönlichen Erfahrungen in der Krankheit: Sie ist erst dann von den Behörden kontaktiert worden, als sie längst wieder von ihrer eigenen Infektion genesen war. "Bei den Hotlines hat nie jemand abgehoben". Und ihr Bericht weiter: "der Stadt Wien schien es egal zu sein, ob ich mich als Infizierte an die Regeln halte oder eben nicht". Besonders empörend ist, dass sie den Bescheid zu ihrer Quarantäneverpflichtung erst 55 Tage nach jenem Zeitpunkt erhalten hat, zu dem diese Verpflichtung laut Text des Bescheides schon wieder ausgelaufen ist …

Zugleich müsste man ständig aber auch über die noch ärgere Liste von Beispielen berichten, wo immer mehr Menschen in der Corona-Krise die Nerven wegschmeißen.

  • So etwa über Gastwirte, die trotz Verbots, hohen Strafandrohungen und Anspruchs auf finanzielle Kompensation aufsperren (wollen).
  • So etwa über "kreative Hotels", die sich zu "Vereinen" verwandeln, und halt statt Gästen "Vereinsmitglieder" aufnehmen.
  • So etwa über die regelmäßigen hysterischen Aufregungen, wenn Menschen eine Impfung erhalten, obwohl sie formal noch nicht "dran sind". Einziger Anlass der Empörung: Bei Impfaktionen etwa in einem Altersheim bleiben oft ein paar Dosen übrig, die deshalb schnell und zu Recht an andere Empfänger verimpft werden, will man die Impfdosen nicht wegwerfen müssen.

zur Übersicht

einen Kommentar schreiben

Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print


alle Kommentare

  1. Brigitte Kashofer

    Die Freiheitlichen "wettern" nicht gegen das Impfen, sondern gegen die IMPFPFLICHT! Das ist wohl ein gravierender Unterschied!



    • Brigitte Kashofer

      Und das ist auch kein Widerspruch zum Vorschlag eines Impfplanes.

    • Brigitte Kashofer

      Da Grippeviren stark mutieren, haben viele Grippe-Impfungen nur eine zweifelhafte Wirkung. Immer wieder erkranken Geimpfte an Grippe, weil das Virus bereits muriert ist. Das ist bei Pocken, Masern, Diphterie etc. ganz anders!
      Solange getestet wird, wird man Infizierte finden. Das Virus wird auch trotz Impfung nicht verschwinden. Nach der ersten kommt die zweite Mutation, dann die dritte, die vierte usw. Daher sollten alle Kapazitäten für die Behandlung Kranker eingesetzt werden, statt die Gesunden mit Lockdowns und Tests zu schikanieren und Ressourcen zu vergeuden.
      Im Sommer wird sich die Grippewelle - so wie jedes Jahr - abschwächen, im Herbst wir sie wiederkommen, 2021, 2022, 2023 ....

  2. fxs (kein Partner)

    Was die FFP-2 Masken betriff, wurden diese in Oberösterreich bisher TEILWEISE zugestellt. Ich kenne Leute, die sie erhalten haben, kenne aber mehr Anspruchsberichigte, die diese bisher NICHT erhalten haben. Dürfte also kein lokales Problem sein. Bin gespannt, ob bis zum Beginn der FFP-2-Tragepflicht alle. Masken zugestellt sind.



  3. sokrates9 (kein Partner)

    Corona: Lockdown, alles schließen ist das Einzige was den Politikern einfällt! In April ist dann die gefährliche Virusmutation verschwunden? - oder kommt dann der Osterlockdown? Dabei lassen sich tatsächlich auch andere Szenarien denken. In Russland, einer Diktatur nach Auffassung der in diesem Punkt absichtlich falsch informierenden europäischen Medien, sind Bars, Restaurants, Läden, Kinos, Theater und Konzerthäuser offen. Es gibt Einschränkungen, aber nicht derart rigoros und willkürlich wie in Deutschland. Trotz dieser größeren Freiheit sinkt in Russland die Zahl der Infektionen!



  4. sokrates9 (kein Partner)

    Warum braucht man nun FFP-2 Masken? Gibt es da Fälle wo nachgewiesen wurden dass die normalen nicht reichen? Gibt es da einen Cluster oder ist es so wenn Mediziner im Dunkeln tappen wenn der Patient nicht reagiert- dh Zahlen gleich hoch bleiben, versucht man halt ein anderes Medikament...koste es was es wolle!



  5. Wilhelm Conrad (kein Partner)

    Im wie üblich treffenden Artikel von Dr. Unterberger vermisse ich ein Thema:

    Die Tausenden völlig Wahnsinnigen, die sich in der gegenwärtigen Situation entschlossen haben "gegen de Regeerungsmaßnahmen" zu "demonstrieren". Die auf die Straße gegangen sind und dort alles getan haben, was für uns alle tabu sein sollte: sinnlos herumrennen und herumschreien, Gruppenbildungen und Körperkontakte, alles natürlich immer OHNE MASKEN. Und die auch noch stolz auf dieses asoziale Verhalten sind. Was für tolle Kerle*Innen sie doch sind! Würden sie auch so "fesch" sein, wenn sie richtig todkrank würden?

    Leider gefährden sich diese Menschen nicht in erster Linie nur selbst. Sie gefährden uns alle!



  6. Torres (kein Partner)

    Ein Problem der Impfung, das offenbar noch nirgends wirklich behandelt wurde: Die Impfungen sind erst ab 16 bzw. 18 Jahren zugelassen. Heißt das folglich, dass Jugendliche dann keine kulturellen und sportichen Veranstaltungen besuchen dürfen, ebensowenig in Sportvereinen, Fitnesstudios usw. Mitglied sein dürfen? Und wie will man eine Durchimpfung der Bevölkerung erreichen, wenn ein großer Teil gar nicht geimpft werden kann? Und was ist das eigentlich für eine "sichere" Impfung, die von jungen, kräftigen Burschen und Mädchen nicht vertragen wird oder die diesen gar schadet?



  7. sentinel (kein Partner)

    "Wozu also das ganze covid Getue und wozu die „Impfungen“?
    Die Antwort ergibt sich mAn recht einfach, wenn auch erschreckend für viele, wenn man mal ganz pragmatisch heran geht. Was wissen wir bisher?
    – Die „Impfung“ hat häufig schwerwiegende Folgen bis hin zum Tod.
    – Die Impfung wird trotzdem mit aller Gewalt durchgepeitscht.
    Das bedeutet a) dass man *keinen* brauchbaren Impfstoff hat, b) dass man (in Wirklichkeit) ein Ziel verfolgt, für das man gerne und problemlos Tote in Kauf nimmt und c) dass covid nur ein Vorwand ist, um das, was man den Menschen spritzt, als Wohltat verkaufen zu können."
    Auszug aus Artikel "Dies und Das – trump, Viren und eine kleine Hypothese" von vineyardsaker.de



  8. sentinel (kein Partner)

    "Die EU will dafür sorgen, dass auch wirklich jeder westliche Pharmakonzern Milliardengeschenke bekommt. Dass die EU dann irgendwann so viele Impfdosen hat, dass man jedem Menschen in der EU fünf statt der erforderlichen zwei Injektionen geben kann, scheint egal. Entweder werden die überzähligen Impfdosen dann vernichtet oder für viel Geld irgendwo gelagert.
    Nur russische und chinesische Impfstoffe hat die EU bis heute nicht gekauft. Und das obwohl der russische Impfstoff derzeit nach objektiven Kriterien der beste verfügbare Impfstoff ist:"
    Auszug aus dem Artikel "Corona-Impfungen Teil 1: Was über Wirksamkeit, Nebenwirkungen und Haftung für Impfschäden bekannt ist" von anti-spiegel.ru



  9. Onkel Dapte (kein Partner)

    Ich verspüre das dringende Bedürfnis, mich lächerlich zu machen. Covid 19 halte ich für ein absichtlich manipuliertes Virus, das dann verbreitet wurde. Eine Pandemie ist es nicht, in den Auswirkungen nur eine durchschnittliche Grippe.

    Die Sterbezahlen in DE sind erhöht, zieht man aber die offiziellen Corona-Toten ab, bleibt eine weit unterdurchschnittliche Sterberate. Also ist die Corona-Zahl falsch. Woran sind dann aber mehr Menschen gestorben?

    -Lockdown Gesundheitssystem
    -Selbstmordrate
    -Schädigung des Immunsystems (u.a. Maske)
    -Impfungen!!!

    Frage: Würde man uns nach der verbreiteten Hysterie und dem ultimativen Erlöser Impfstoff die Wahrheit sagen, wenn es viele Tote geben würde?



  10. Hochwürden (kein Partner)

    Zitat Helmut Schmidt, deutscher Bundeskanzler

    „Die Dummheit von Regierungen sollte niemals unterschätzt werden.“



  11. Hochwürden (kein Partner)

    Zitat Herbert Kickl:

    „Die FPÖ hat die illegale Migration bekämpft, die ÖVP das Plastiksackerl.“



  12. AppolloniO (kein Partner)

    Sorry, Herr Unterberger, aber dass es "nicht schadet wenn ein Corona-Genesener geimpft wird" ist schlicht Unsinn.
    Jede natürlich, also durch Erkrankung, erworbene Immunität schützt länger und besser als jede Impfung. Diese "medizinische Empfehlung" habe ich deshalb noch bei keiner Infektionskrankheit vernommen.
    Spätere, bei nachlassender Immunität gemachte Auffrischimpfungen sind ein anderes Thema.



  13. Zraxl (kein Partner)

    "Kam das Virus doch aus einem militärischen Labor?"
    Nein! Neinniemalsgarnicht!! Absolutsichernicht!!!
    (...youtube.com/watch?v=OL8Eh2XLp80 )

    Prof. Wolfgang Graninger hat neben anderen diese unsinnige Verschwörungstheorie verbreitet. Dem Herrn Ertl sei Dank hat der Kurier das betreffende Interview mit Prof. Graninger vom 15.3.2020 als Verschwörungstheorie erkannt und sofort gelöscht.

    Frei nach Immanuel Kant könnte man sagen: Aufklärung ist das Heraustreten aus der selbstverschuldeten Verschwörungstheorie in den Glauben an die offizielle Wahrheit!



  14. Solon II (kein Partner)

    Im Zusammenhang mit der Übersterblichkeit hat ein Mediziner der Mid-Uni Wien folgende Frage gestellt:
    ca 6000 Tote sind Corona zuzurechnen aber woher kommen die anderen 3000? Gibt es Folgewirkungen die zu dieser weiteren Sterblichkeit führen?



  15. Hatschi Bratschi (kein Partner)

    Hr. Dr. Unterberger!

    Bitte weniger geschätzig und kürzer halten, bei Ihren Ausführungen. Sie erinnern mich an einen Ausspruch Thomas Bernhards: "Manche Autoren sperren die Haustür zu und bis sie beim Gartentürl sind, haben sie schon 20 Seiten vollgeschrieben. Das interessiert keinen Menschen."
    Vielleicht gelingt es Ihnen, ihre Artikel auf die Hälfte einzudampfen ohne dass die Aussage darunter leidet. Es zeugte von mehr schreiberischer und weniger schwätzerischer Qualität.



    • Jonas (kein Partner)

      Hatschi Bratschi: Ausgerechnet Sie fordern "schreiberische... Qualität" ein? Zum Quietschen...

  16. Jonas (kein Partner)

    Dr. Andreas Unterberger:

    "Aber nach den letzten zehn Wochen des Jahres macht man sich mit der Verharmlosung der Pandemie nur noch lächerlich."



  17. Knut (kein Partner)

    Hier ein Vergleich: Inszenierte Pandemie - echte Pandemie

    Krankheitsfälle sind nur aus Medien und Erzählungen bekannt.

    Kurzarbeit und Leerstand in Krankenhäusern. Vermehrt Angstpatienten in Praxen.

    Unveränderte Sterblichkeit im Jahresvergleich.

    Politiker tun alles, um Panik zu verbreiten und die Menschen einzuschüchtern.

    Die Wirtschaft wird absichtlich abgewürgt. Ganze Branchen werden vernichtet.

    Renommierte Wissenschaftler werden ignoriert und sogar öffentlich in den Medien lächerlich gemacht.

    Milliarden-Gewinne durch vorbereitete Absprachen und Deals.

    Wechselnde Erkenntnisse, ständig angepasste Richtwerte und immer neue Verordnungen verlängern die Pandemie immer wieder.

    >>>



    • Knut (kein Partner)

      >> Fortsetzung

      Menschen kämpfen um Toilettenpapier.

      Echte Pandemie:

      Jeder kennt schwer Erkrankte aus seiner direkten Umgebung/Familie.

      Arztpraxen und Krankenhäuser im ganzen Land sind überfüllt.

      Menschen haben Angst zu sterben und versuchen alles, um sich zu schützen, wobei Politiker bei unnötigen Überreaktionen aufklären.

      Menschen kämpfen mit einer humanitären Katastrophe.

      Es gibt sehr sehr viele Tote.

      Politiker und Ärzte tun alles, um die Menschen zu beruhigen.

      Politiker tun alles, um die Wirtschaft trotzdem am Laufen zu halten.

      Fakten werden gesucht und jede Hilfe in der Not angenommen.

      Es gibt keine organisierten Profiteure.

      Ein schnelles Ende und eine zeitnahe, angemesse

    • Knut (kein Partner)

      >>> Fortsetzung Teil 3

      Ein schnelles Ende und eine zeitnahe, angemessene Entwarnung nach klaren Vorgaben/Richtlinie wird angestrebt.

      Menschen haben Angst zu sterben und versuchen alles, um sich zu schützen, wobei Politiker bei unnötigen Überreaktionen aufklären.

      Menschen kämpfen mit einer humanitären Katastrophe.

    • Brigitte Kashofer

      Genau diese konzertierte Hysterie und Angstmache hat mich von Anfang an misstrauisch gemacht.

  18. antony (kein Partner)

    @ Pyrrhon .v. E.
    Genau das ist ja gerade der - ein Punkt mehr, welcher beweist, dass es sich dabei um ein bis dato in der Geschichte noch nie dagewesenes Verbrechen an der Menschheit handelt!



  19. byrig

    Ich werde morgen geimpft und bin sehr froh darüber-wie Doz.Wenisch auch!



    • CHP
    • Brigitte Imb

      @byrig,

      an anderer Stelle sind meine Glückwünsche dafür schon eingegangen.

      Ich denke die (führende) Ärzte-Clique erhält ein Placebo, denn da kann sich die Impflobby keine Zwischenfälle leisten. Das würde den "Hühnerhaufen" ziemlich aufrühren.

      Keineswegs bin ich ein grundsätzlicher Impfgegner, ganz und gar nicht. Jedoch seit der HPV Impfung, zu der ich meine Töchter und mich dereinst angemeldet habe, dann allerdings nach Berichten über Todesfälle zurückgewandert bin, und persönlichen wie patientenbezogenen, negativen Verläufen nach Grippeimpfungen, sehe ich das alles ein wenig anders.

      Dennoch, alles Gute für Sie.

    • byrig

      danke für die guten Wünsche!

    • pressburger

      Gegen was geimpft ? Gibt es schon eine Anti-ORF Impfung ?

    • Donnerl?ttchen

      Nein, aber eine Zwangsgebührenabmeldung.

    • Jonas (kein Partner)

      Gratuliere und alles Gute! Ich wollt´, ich wäre auch schon dran! Auch für mich sind Ärzte, wie der von Ihnen genannte Prim. Univ.-Doz. Dr. Wenisch, die einzigen Instanzen, denen ich vertraue. Dieser Arzt kämpft mit seinem Team seit dem Auftreten der Pandemie 2020 im Wr. Kaiser Franz Josephs-Spital an vorderster Front und weiß wovon er spricht!!!

    • Mentor (kein Partner)

      @Jonas
      IHR an vorderster Front kämpfende "Held", Prim. Univ.-Doz. Dr. Wenisch, ist offensichtlich UNFÄHIG
      Geburtsdaten und Vorerkrankungen
      von Patienten in seinem Cortex zu ordnen.

    • Jonas (kein Partner)

      Mentor, belegen Sie Ihre anonymen Anschüttungen des Prim. Univ.-Doz. Dr. Wenisch und nennen Sie nachprüfbare Fakten!
      Und an alle Impfgegner eine trockene Empfehlung des Univ.-Prof. Dr. Herwig Kollaritsch MD DTM: "Wenn Sie die Impfung nicht mögen, versuchen Sie´s mit der Erkrankung."

    • Onkel Dapte (kein Partner)

      Und ich traue niemandem mehr. Verlassen tue ich mich nur noch auf meinen eigenen Verstand im Wissen, daß der sich auch irren kann, aber dann weiß ich wenigstens, daß ich selbst schuld und nicht auf andere hereingefallen bin.

      Meine letzte Impfung war vor einem dreiviertel Jahr gegen 13 Erreger der Lungenentzündung. Die soll wirken bis zu meinem Ende.

      Ich werde kämpfen, daß das die letzte Impfung meines Lebens sein wird, koste es, was es wolle. Übrigens bin ich 70 Jahre alt.

    • Mentor (kein Partner)

      @Jonas
      Ich schütte gerne wenn es der Wahrheitsfindung dient.
      Machen sie sich doch nicht in die Hosen vor ein paar Titel.

      Übernimmt IHR Uni. Prim. Dr. Dr.,uns sonst noch was, für die 23 IMPF-TOTE in Norwegen die VERANTWORTUNG?
      Frei nach Univ.-Prof. Dr. Herwig Kollaritsch MD DTM (fühlen sie sich besser wenn sie anderer Titel zitieren?) werde ich diese Erkrankung im Fall der Fälle auch ohne VERIMPFUNG überstehen.
      ALLE Bekannten in meiner Umgebung, ca. 10 Personen, hatten keine Symptome bis max. Mattigkeit über ca. 7Tage durch diese Drecksvirus das die halbe Welt, sie offenbar besonders, in ANGST versetzt.

    • Jonas (kein Partner)

      Mein Gott Mentor! Wie ich erwartet habe, sondern Sie lediglich wirres Geschwurbel ab. Nur weil Sie keine akademischen Titel haben, müssen´s nicht so böse sein. Nehmen´s lieber Ihre Medikamente weiter.

      Dr. Andreas Unterberger:

      "Aber nach den letzten zehn Wochen des Jahres macht man sich mit der Verharmlosung der Pandemie nur noch lächerlich."

      Und aus!

    • Jonas (kein Partner)

      Mentor, noch ein guter Rat: Belegen Sie in Ihrer nächstgelegenen Volkshochschule einen Deutschkurs. Bei Ihrem Geschreibsel stellen sich nämlich die Zehennägel auf.

      Und nun endgültig aus!

    • Mentor (kein Partner)

      Im mache mir Sorgen um Sie.
      "Nämlich" aufstellende Zehennägel sind kein gutes Zeichen.

      Ihr Dr. Dr. Mentor

  20. Jenny

    Kinder müssen schon sehr sehr gefährlich sein vor allem wenn sie in einer Wohnung einen Geburtstag feiern, bin mir sicher bei den Neuen würden diese Schergen sich gar nicht himtrauen, aber am Meisten zeigt es die echte mentalität der Piefkes und Kurz will diesen Denuziantentum hier auch installieren:

    https://www.wochenblick.at/staatsgewalt-polizei-stuermt-illegale-kindergeburtstagsfeier/
    die sollen sich alle schämen



    • pressburger

      Gute Bemerkung. Nicht den erzieherischen Effekt zu unterschätzen. Diese Kinder werden für ihr Leben, von dem beherzten Einsatz der Gestapo geprägt, sein.

  21. Jenny
  22. Franz77

    Robert Stein mit Gerhard Wisnewski:
    Verheimlicht, vertuscht, vergessen.

    https://www.youtube.com/watch?v=2Hb094yI9PY&feature=youtu.be



  23. Brigitte Imb

    Sind das nun Verschwörungsrichter? In Peru u. Südafrika meinen einige Richter die Covid- Pandemie wäre erfunden.

    https://unser-mitteleuropa.com/gericht-in-peru-covid-19-erfindung-einer-globalen-kriminellen-elite/



  24. Jenny

    Alles nur Verschwörungstheorien und aluhutträger, gelle Herr Unterberger:

    https://www.wochenblick.at/deutschland-zehn-menschen-sterben-nach-covid-impfung/

    https://wochenblick.us13.list-manage.com/track/click?u=eedf19b0dafe79028aeefe906&id=437df82ea1&e=938128e75e
    Vor allem die CDC die ist ja weltbekannt als Verschwörungstheoretiker, oder?



  25. Ingrid Bittner

    Irgendwie ist es ja bedauerlich, dass Corona alles zuschüttet, daher muss ich hier und jetzt etwas posten, das ich gerade auf

    BITTEL TV EINFACH ANDERS gesehen habe:

    Fotos
    Hier werden die Rotorblätter von Windkraftanlagen vergraben, da sie als nicht recycelbar gelten – eine riesige Umweltsauerei unter dem Deckmantel (gift)grüner Energie. Die Flügel sind Sondermüll, da es sich um Glasfaserverstärkten Kunststoff (Polyesterharz, kurz GFK) handelt, der nicht recycelbar ist. Das ist schon lange bekannt, wird aber gerne verschwiegen.

    https://www.bloomberg.com/news/features/2020-02-05/wind-turbine-blades-can-t-be-recycled-so-they-re-piling-up-in-landfills

    https://www.energieagentur.nrw/blogs/erneuerbare/beitraege/recycling-wie-werden-rotorblaetter-entsorgt/

    t.me/GeheimeswissenderEliten

    ---

    Ich hab schon mehrmals in Kommentaren darauf hingewiesen, dass die Rotorblätter der Windräder Sondermüll sind und man keine Lösung für deren Entsorgung hat. Hier ein guter Beitrag dazu!
    Das ist genauso fatal wie die Batterien, und das wird immer vergessen.



    • Jenny

      Von all den anderen Problemen wie tote Vögel und Insekten und den vielen Tonnen Stahlbeton reden wir noch gar nicht, da wird Erde auf immer verseucht.. aber die Hauptsache PseudoCO2 neutral. Und nein, nicht vergessen, verschwiegen um die Ideologie nicht zu gefährden
      *******************************************************************

    • Neppomuck

      Und wohin entsorgen wir unseren politischen Sondermüll?
      Ach, da fällt es mir wieder ein.
      Die "Depponie Brüssel" wäre geeignet.

    • Franz77

      Grün, wie es leibt und lebt. Davor wurde der Strom noch in den Leitungen gespeichert, und jetzt kommen die KoboldInnen und fressen alles, da wo kein Strom mehr mehr drin ist.

    • pressburger

      Dtto, die Batterien der E-Autos

    • monofavoriten (kein Partner)

      geil find ich ja den zweiten artikel über´s recycling der rotoren. der energieaufwand alleine, vom abtransport bis zum zermahlen und trennen und dann wirds ein brennstoff! da hätte man gleich öl zwecks stromgewinnung verheizen können. aber es gibt dafür einen umweltpreis!!

      die herstellung von epoxy selbst ist ja auch nicht grad energiearm...

  26. Ingrid Bittner

    Heute beim Durchblättern der Tageszeitungen ist mir so aufgefallen, dass auch die Coronakrise ihr Gutes hat. Es wird über Tagesaktualitäten einfach nicht mehr geredet. Dabei gibt es schon viel Berichtenswertes. Z. B. fand ich einen Prozessbericht über einen oö Bürgermeister und Landtagsabgeordneten der ÖVP sowas von Überdrüber, dass ich nicht wusste, soll ich jetzt vor lauter Amüsement losbrüllen oder vor lauter Wut.
    https://www.nachrichten.at/oberoesterreich/vergewaltigungsprozess-du-bist-so-erotisch-ich-kann-nicht-anders;art4,3340288
    Man stelle sich die Verantwortung des Bürgermeisters zum Corpus delicti, ein Taschentuch mit seinen Spermaspuren vor:
    er habe am Häusl onaniert und das Taschentuch dann im Müllkübel entsorgt und die Klägerin habe das dort herausgefischt, um ihm was zu unterstellen.
    Es ist irgendwie so grotesk, dass man sich fragt, ist das alles wahr oder ist das einfach eine blöde Zeitung.
    Auf alle Fälle, es geht um einen ÖVP-Mandatar! und das ist irgendwie lustig.
    Über Hr. Kickl zieht man her, weil der sich gut artikulieren kann, aber so ein ........... , wird völlig in Ruhe gelassen, kann das bitte wirklich sein?



  27. Almut
  28. Neppomuck

    Eine Lanze für Kickl gebrochen:
    Herbert Kickl ist der mit Abstand intelligenteste Klubobmann im Parlament.

    Somit als „Genie“ einzustufen, ein Genie, das lt. Jonathan Swifts (1667 – 1745, „Gullivers Reisen“) „fast augenblicklich eine Allianz der Mittelmäßigkeit auslöst.“ (Zitat)
    Was wohl die Personalwahl in den und für die Führungsetagen der anderen Parteien (siehe Liste*) maßgeblich beeinflusst hat. Wer würde z.B. dem „Dirigenten“ seines Parlamentklubs ein derartiges „Handicap“ ans Bein binden?

    *
    Wöginger August , ÖVP
    Rendi Wagner, Pamela, SPÖ
    Maurer, Sigrid, Grüne
    Meinl-Reisinger, Beate, NEOS
    Ich kann hier niemanden entdecken, der auch nur im Entferntesten einem Genie gleichkäme.

    Zum Thema (mit oder an Covid-19 verstorben).
    Aus dem „Wiener Leichen- und Bestattungsgesetz – WLBG“

    Anzeige des Todesfalls an den Magistrat
    § 2. (1) Jeder Todesfall ist dem Magistrat zum Zweck der Totenbeschau unverzüglich anzuzeigen.

    Maßnahmen des Totenbeschauarztes
    § 6. (1) Die Totenbeschau ist grundsätzlich in der Reihenfolge der eingelangten Anzeigen vorzunehmen. Ein Abweichen von der Reihenfolge ist aus organisatorischen Gründen zulässig.
    (2) Der Totenbeschauarzt hat auf Grund der äußeren Totenbeschau und allenfalls auf Grund der Angaben des ärztlichen Behandlungsscheins, der Hebammenbestätigung, der sonstigen zur Klärung des Todes dienlichen Unterlagen sowie der erteilten Auskünfte entsprechend den medizinisch-wissenschaftlichen Erkenntnissen die im § 1 Abs. 6 Z 2 und 3 angeführten, jeweils in Betracht kommenden Feststellungen, zu treffen.

    Obduktion
    Voraussetzungen
    § 11. (1) Kommen bei der Totenbeschau Umstände hervor, die eine nach bundesrechtlichen Vorschriften von einer Verwaltungsbehörde anzuordnende Obduktion (Leichenöffnung) geboten erscheinen lassen, hat der Totenbeschauarzt die Totenbeschau zu unterbrechen und dem Magistrat unverzüglich hierüber Mitteilung zu machen. Die Mitteilungspflicht besteht unbeschadet von in bundesrechtlichen Vorschriften festgelegten Anzeigepflichten.
    (2) Liegen Umstände nach Abs. 1 nicht vor, kann jedoch auf Grund der äußeren Totenbeschau die Todesursache nicht zweifelsfrei (!) geklärt werden, hat der Totenbeschauarzt die Totenbeschau zu unterbrechen und dem Magistrat die Obduktion vorzuschlagen.

    Behördlich angeordnete Obduktion
    § 12. (1) Über die Vornahme der Obduktion nach diesem Gesetz entscheidet der Magistrat unter Berücksichtigung der Wahrnehmungen des Totenbeschauarztes nach § 11 Abs. 2.
    (2) In allen Fällen, in denen die Obduktion zur zweifelsfreien Klarstellung der Todesursache erforderlich ist, hat der Magistrat die Obduktion anzuordnen und durchzuführen.

    Ist jetzt die Angabe „mit oder an Covid-19 verstorben“ Ausdruck des Zweifels?
    Oder gilt dieser Passus für alle Erscheinungsformen des Todes, an dem „Covid-19“ nur irgendwie beteiligt war?

    "Im Zweifelsfall entscheide man sich für das Richtige!"
    Karl Kraus

    Und wenn man nicht weiß, was richtig ist, soll - ja darf - man keine Entscheidungen treffen.
    Aber was kümmert das unsere derzeitigen Obertanen?
    Eben.

    Die kriegen ihr Ziel, das nicht das unsere ist, von widerllichen Obskuranten vorgegeben und verhalten sich entsprechend ihres geistigen Potenzials.

    Zum Glück.
    Sonst wäre die ganze Geschichte nicht so leicht zu durchschauen.



  29. Undine

    Zwei äußerst interessante Videos:

    "Stanford-Studie widerlegt Lockdown und wird von Politik & Medien ignoriert! (Raphael BONELLI)"

    https://www.youtube.com/watch?v=-bDwvbpnWwI&ab_channel=RPPInstitut

    ::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

    TICHYS EINBLICK:

    "5 vor 12": Rette sich, wer kann, vor Big Tech!

    "Trump auf Twitter und Facebook gesperrt? Es geht nicht um Trump. Es kann auch Ihre Nutzerkonten treffen, Ihre Fotos oder Dokumente, die Sie in der Cloud gespeichert haben und um die Existenz Ihres Unternehmens: Ganz offensichtlich können die großen US-Datenkonzerne missliebige Personen und Unternehmen buchstäblich aushungern und in die Vergessenszone treiben: Insbesondere auch deutsche Mittelständler sind bedroht, etwa durch die US-Sanktionen gegen die NordStream-Pipeline."

    https://www.youtube.com/watch?v=_Qtpaqv1OJo&t=3s&ab_channel=TichysEinblick



  30. Meinungsfreiheit

    Weshalb fahren AFD und FPÖ einen so menschenfeindlichen Coronaleugnungskurs?
    Bis in den Herbst 20 ist die Pandemie für die FPö eine harmlose Grippekrankheit. Dann schreit sie gegen die Masken und alle Minieinschränkungen und behauptet die Pandemie sei zu Ende – wie der Herbst zeigt in beiden Fällen eine völlig falsche Einschätzung. Dann sperrt sie sich gegen jede weitere Maßnahme und versucht die Leute gegen diese aufzuhussen und - nach den vielen Intensivbettenpatienten und Toten erweist sich das wiederum als falsch und tödlich!
    Dann versucht sie es noch mit der These nur Heime gehören beschützt, obwohl die meisten älteren Leute mitten in der Gesellschaft, mitten in ihren Familien wohnen, als ob es keine Heimhilfe gäbe, die genauso tragisch betroffen ist und als ob man die Pandemie ohne das rigorose Einsperren von Bewohnern und Personal dort aufhalten könnte. Pflege ist eine sehr körpernahe Tätigkeit und daher extrem gefährlich was diese Krankheit betrifft.
    Und nun dieses lächerliche Schauspiel um das Testen und verunsichern bei den Impfungen.
    Ist die FPÖ wirklich so blöd oder tut sie nur so? Geht man von einem halbwegs intakten und normalen IQ bei den handelnden Personen aus, muss etwas anders dahinter stecken!
    Es gibt rationell zwei Möglichkeiten
    ERSTENS: man versucht mit allen Mitteln einen Kontrapunkt gegen die Regierung aufzubauen: Diese Möglichkeit schließe ich deshalb aus, weil die FPÖ, wie im ersten Teil aufgezeigt, meist falsch gelegen ist und ich traue keinem Verantwortlichkeiten zu, diesen traurigen Weg bewusst bis in den sicheren Untergang weiterzuverfolgen. Es ist auch ausgeschlossen, dass man breitflächig eine künstliche Anti Corona-Kulisse aufbauen kann. Es wird, wie man in dem Forum leider zur Genüge sieht, versucht, aber gegen seriöse Informationen aus der ganzen Welt anzukämpfen ist sinnlos. Es wird ja wohl kein normaler Mensch annehmen, dass alle Länder dieser Erde, noch dazu mit den Regierungen aus verschiedensten Lagern, Interessensverbänden und Wissenschaftlern aus einer einzigen Verschwörungsbande besteht. Zugegeben auf die Todsünden Gier (Geld) und Eitelkeit (Mediengeilheit) kann man die eine oder andere bedauerliche Figur kaufen (Stichwort Bhakti) aber das nur mit kurzen Lügenbeinen.
    Oder zweitens: man wartet auf eine anschließende, schwere Wirtschaftskrise und verweist auf seine Haltung bei Corona: Das wäre eine Variante, aber mit sehr geringen Erfolgsaussichten. Denn Europas Staaten haben nicht wie früher kleine, börsengebeutelte Währungen sondern ein Geldsystem mit dem man, wie eh und je beim Dollar, einige taktische Maßnahmen wie eine Nullzinspolitik durchziehen und zumindest kurzfristige ärgere Verwerfungen durch eine Geldschwemme abwehren kann. Also ist die FPö Führung wirtschaftlich und auf Grund ihrer kleinstaatlerischen Sicht nicht gut genug geschult, oder eher: das ist es auch nicht.
    Durch die Jahrhunderte europäischer christlicher Tradition sind sehr viele Menschen geschult, die Mitmenschlichkeit in den Vordergrund zu stellen (Heilt Kranke, weckt Tote auf). Doch dann kam Darwin der das Gottesbild vieler zerstörte (obwohl es nur das eigene war, dass man sich bekanntlich nicht aufbauen sollte) und dem die Sozialdarwinisten folgten. Dann kamen die Grausamkeit und Verrohung von Massen von Männern als Folge der Lebensbedingungen in den Schützengräben des ersten Weltkrieges. Diese Kriegsgewalt dieser Männer landete in den Familien, Straßen und in der Politik, diese europäische Welt wurde einen ganzen Teil „verrückt“.
    Und dann konnte man folgendes von z.b von einem jungen, verführten Mädchen, das sich dem BDM angeschlossen hatte folgendes erschütterndes und grausames lesen: Nur das Gesunde, Leistungsfähige darf bestehen. Alles Kranke, Lebensuntüchtige muss vernichtet werden. Nach diesen harten Gesetzen lebt alles in der Natur. In jedem Frühjahr bricht alles morsche Geäst von Stamm….. Das harte Gesetz gilt für alles, was lebt, also auch für den Menschen. Und dieser Erguss endet auch mit dem Geschwätz der leistungsfähigen Völker. Das Ende kennt man ja
    Und das ist es was die FPÖ herumtreibt. Erst im Lichte dessen wird der widerwärtige Ausspruch von Berlakovich verständlich, man solle lieber die Familie zu Weihnachten anstecken als sich testen zu lassen, erst dann wird verständlich wieso die FPÖ eine derartig kopflose Nummer schiebt, den Corona Thema scheinbar hinterherläuft: es schaut die alte, grässliche, scheußliche Nazifratze um die Ecke!



    • Neppomuck
    • Austria must not die

      Das Gegenteil ist richtig. Die FPÖ ist die einzige Partei, der die Freiheit der einfachen Bürger noch ein Anliegen ist. Corona ist zweifellos eine unangenehme Viruserkrankung. Was Sie andauernd mit ihren wirren Naziphantasien, die in Wahrheit eine Aussenprojektion ihrer kranken Seele sind, verdecken wollen, ist, dass eine faschistiod denkende Clique alle Güter dieser Welt an sich reißen will. Die Vernichtung des Klein- und Mittelstandes samt Enteignung ist der sichtbare Weg zu diesem Ziel. AFD und FPÖ waren und sind die einzigen Verbündeten des "kleinen Mannes und der kleinen Frau" die uns noch geblieben sind. Es ist blanker Hohn, so unter dem Nick "Meinungsfreiheit" gegen demokratisch denkende Menschen zu hetzen. Übler hätte es ein Goebbels und sein Anhang nicht machen können.

    • Gandalf

      Ojeoje; liebe vernunftbegabte Freunde aus dem In- und Ausland: Überrollt den vorstehenden Kommentar, vor allem bitte: Glaubt nicht, dass die echte Meinungsfreiheit in Österreich so verquer aussieht. Betrachtet das ganze als Produkt eines sehr billigen, aber willigen Lohnschreibers, dem man die Nachschlagewerke weggenommen hat. Oder der einfach zu simpel ist, um sie zu verstehen, ja, um all das zu verstehen, was uns derzeit um die Ohren fliegt.

    • Gandalf

      P.S.:
      Natürlich ist mit "vorstehendem Kommentar" nicht der vorzügliche Beitrag von "Austria must not die" gemeint, sowieso klar, sondern das geist- und sinnlose Geschwurbel des frechen Kerls, der sich "Meinungsfreiheit" zu nennen anmaßt. Schande über den.

    • pressburger
    • Meinungsfreiheit

      Na - die Schwurbler kommen aus ihren Bauten - Sachargumente - Fehlanzeige!
      Ist halt hart, wenn man in seiner Verschwörungsblase den Spiegel vorgehalten bekommt!
      Und Gandalf - Füße stillhalten, Hirn einschalten - das hilft!

    • Ingrid Bittner

      @Meinungsfreiheit: glauben sie das ihr Geschreibsel noch wer liest?
      Ich geb ihnen einen Tipp: wenn sie möchten, dass ihre Texte gelesen werden, müssten sie sich einen neuen Namen zulegen, aber einen der passt. Meinungsfreiheit ist sowas von entgegengesetzt zu dem, was sie vertreten, dass es ein Graus ist, ich hab ihnen das eh schon mehrfach mitgeteilt, aber dass sie Konsequenzen daraus zögen, da fehlt's ihnen einfach an Durchblick.

    • Neppomuck

      Hier dürfte es sich, wie ich schon einmal vermutet habe, um ein "Autorenkollektiv" handeln.

      Einer allein kann nicht so deppert sein.

    • Meinungsfreiheit

      Bittner - In ihrem sehr eingeengten Gesichtsfeld, bedeckt mit jeder Menge kruder Verschwörungstheorien wollen auch die Freiheit von Meinungen zu definieren.
      Ich finde ihre mangelnden intellekuellen Fähigkeiten schon eine ganze Weile sehr unterhaltsam.

    • antony (kein Partner)

      :)

      Künstliche Intelligenz...?

      ("Heilt Kranke", weckt Tote auf...

    • Saile (kein Partner)

      Meinung.....@

      Beleg, Beweis, Corpus Delicti, Grund und Prämisse wie sind diese?

    • elfenzauberin

      @meinungsfreiheit
      Sie können Sich über die Letalität vom Wuhan-Virus im Vergleich zur Influenza informieren, etwa beim Robert Koch-Institut:

      https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Steckbrief.html

      Aber das wahrscheinlich auch alles Coronaleugner, gell?

    • Jason (kein Partner)

      Danke für diesen Beitrag! Speziell diese Stelle-
      Es wird ja wohl kein normaler Mensch annehmen, dass alle Länder dieser Erde, noch dazu mit den Regierungen aus verschiedensten Lagern, Interessensverbänden und Wissenschaftlern aus einer einzigen Verschwörungsbande besteht.
      Verschwörungstheoretiker wollen unbedingt Verschwörung sehen, dazu biegen sie die Realität bis sie bricht.
      Diese Kommentarleiste hier ist die vollkommenste Echo Kammer des Internets. Gratulation! Die Menschen hier haben sich entschieden keine anderen Informationen außer Wochenblick, Unzensuriert, und Qanon zu konsumieren. „Nur die schreiben die Wahrheit, alle anderen sind gekauft.“ So macht man sich das Leben leichter. Man kann sich als Opfer inszenieren und sich heimlich überlegen fühlen, den ganzen Dummen Mainstreamschafen gegenüber. Es gibt nur ein Problemchen: Niemand da draußen hört auf die Gruppe hier, weil sie wie eine Sekte agiert und allen Fragen der Welt nur mit Verleugnung und Verdrehung begegnen kann. „Corona darf nicht schlimmer als Grippe sein“ Klimawandel ist kein Problem“ „Trump hat in Wahrheit gewonnen“ „Putin ist nie schuld wenn ein oppositioneller stirbt“ „Impfen ist ganz böse“ „ jetzt wo Soros grad unwichtig ist muss plötzlich Gates der böse sein..“ etc etc. Auch deswegen hat der Blog wenig Strahlkraft. Die Welt braucht Lösungsansatze keine Feindbilder. Schade. Unterberger selbst ist jemand mit dem man einen gemeinsamen Nenner finden könnte. Etwas ungeheuer wichtiges heutzutage..

    • Jason (kein Partner)

      Danke. Großartiger Kommentar!
      @Meinungsfreiheit

    • Mentor (kein Partner)

      @Meinungsfreiheit
      @Jason

      Weshalb nun weltweit FAST alle Regierungen ähnlich agieren, ich kann nur vermuten.
      Auf Vermutung basierende Meinung hat leider zu schnell das Etikett der VERSCHWÖRUNG.
      (laut Bayern_Söder ist die LEUGNUNG von Corona, SÜNDE, SÜNDE!_Videobotschaft aus der Staatskanzlei)

      Fakt, und seit 10 Monaten bekannt ist allerdings dies:
      Mehr als die Hälfte stirbt in Heimen, die andere Hälfte im alter von 70 bis 80 Jahren, fast alle mit Vorerkrankung.
      OFFENSICHTLICH weltweit, auch in den entwickelten Staaten ist die Politik und Verwaltung zumindest UNFÄHIG diese Personengruppen zu schützen.

    • Onkel Dapte (kein Partner)

      "Es schaut die alte, grässliche, scheußliche Nazifratze um die Ecke!"

      Bravo, ich sehe sie auch. Sie sehen Merkel und Kurz verblüffend ähnlich.

      "Sachargumente - Fehlanzeige!"

      Blödsinn, der ganze Strang ist voller Sachargumente, zumindest für die Sehenden und Denkenden.

    • Jonas (kein Partner)

      Meinungsfreiheit, danke für Ihren fundierten Beitrag! Nur: Er ist in diesem früher vor intelligenten und vor allem informativen Beiträgen nur so sprühenden Blog sinnlos! Wenn die ganze Welt gegen Corona impft, mittlerweile dies ca. 40 Millionen bereits getan haben, zählt das für diese Vereinigten Verirrten nicht! Sämtliche verantwortlichen Politiker aller Parteien und Regierungsformen (!), deren renommierte Virologen und sonstigen wissenschaftlichen Berater, sind offensichtlich entweder Idioten oder - viel wahrscheinlicher - dumpfe Verschwörer, die wissentlich und vorsätzlich Menschen genmanipulieren und ihre Volkswirtschaften ruinieren wollen. So ein Schwachsinn!

    • riri

      Meinungsfreiheit und Jonas sind Brüder.
      Wie Neppomuck festgestellt hat.

    • Brigitte Kashofer

      Wie sagen die Kinder? Was man sagt, ist man selber!

    • Brigitte Kashofer

      Und Kassandra hatte DOCH recht!

  31. Der liebe Augustin

    "Ich bin 375 Jahre alt, meine Knochen liegen im Sarg und lasse mich impfen. Aus Solidarität den Regenwürmern gegenüber. Die Langzeitwirkungen sind mir egal. Es ist eh schon Alles hin."



    • Ella (kein Partner)

      Sehr lustig. Trinkens lieber a Schnapserl, wirkt wie eine Stoßlüftung.

  32. Undine

    Man faßt es nicht:

    "Beim Zwangstesten sind in Berlin nicht alle Häftlinge gleich

    In der BRD-Hauptstadt Berlin leidet die Bevölkerung unter dem Virus und unter den wirtschaftlichen Folgen des “Lockdown”, dessen Regelungen für alle gelten. Für alle? Nein, für eine von den Politikern priviligierte Gruppe von Menschen scheinen die Regeln nicht zu gelten. Die AfD-Politikerin Beatrix von Storch brachte es in ihren E-Mail-Newsletter auf den Punkt: “Angeklagte werden in Berlin auf Corona zwangsgetestet – aber Abschiebe-Häftlinge nicht.”"

    https://www.unzensuriert.at/content/120730-doppelmoral-beim-berliner-kampf-gegen-corona/?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief&pk_campaign=Unzensuriert-Infobrief



  33. Undine

    Wie FREIWILLIG kann die Corona-Impfung bei Dementen in Alters-und Pflegeheimen eigentlich sein?



    • Cotopaxi

      Sind doch dank Briefwahl eh alles Kurz-Wähler gewesen ........

    • Undine
    • Ingrid Bittner

      @Undine: da werden doch ganz sicher die Sachwalter zum Impfen herbestellt, damit der Impfdoktor die Fragen zum GEsundheitszustand, etc. mit dem Sachwalter besprechen kann, weil es muss ja auch ausreichend aufgeklärt werden über die
      Risiken, die mit so einer iMpfung verbunden sind und so weiter und so fort.
      Das möchte ich sehen, ob das so erfolgt! Vielleicht kann uns wer berichten, der als Sachwalter für einen Angehörigen bestellt ist.

    • Jenny

      @ Ingrid Bittner Ganz sicher kommen die bis vors Altenheim denn rein darf ja keiner ausser den Politikern zu den Showimpfungen und PR-Terminen

    • Donnerl?ttchen

      Nix freiwillig! Wir müssen das Pensionssystem entlasten.

  34. Brigitte Imb
    • Wyatt

      interessant gestern der "Talk im Hangar 7"

      https://www.servustv.com/videos/aa-25tgf13qh1w12/
      mit:
      Medizinjournalist Werner Bartens und Infektiologin Ursula Hollenstein, beide zum Vergessen
      aber hörenswert: Brigitte Kelle, der Psychologe Christian Schubert und die die Linzer Gastronomin Alexandra Pervulesko, welche in Linz ihr Lokal öffnete.

    • pressburger

      Wird verschwiegen.

    • Ingrid Bittner

      @Wyatt: ja das war wieder interessant. Und eigentlich auch beschämend, wenn ich so lese, was über die "Wutwirtin" die in meinen Augen eine "Mutwirtin" ist und war, so geschrieben wird.
      Es ist einfach unerträglich. Die Frau hat das Glück, dass sie sich gut artikulieren kann und manches ins richtige Licht rücken konnte. Ich hab sie in mehreren TV-Auftritten gesehen, man hat ihr schon arge Suggestivfragen gestellt..........

    • Franz77

      Talk im Hangar 7- hab es gestern angeguggt. Die Wirtin ist übrigens eine Grünwählerin, hatte sie davor irgendwo selber gesagt, darum wurde sie bisweilen nicht zerfleischt. Man stelle sich vor, sie wäre bei den Identitären, dann wären die explosiven Pickelfressen der Antifa ausgerückt. Und sie wäre wohl in Haft. Frau Kelle war extrem super (auch wenn ich nicht ihrer Meinung bin was das Impfen allgemein anbelangt). Der Fleischhacker war neutral wie es sich gehört.

    • Ingrid Bittner
  35. machmuss verschiebnix
  36. Jenny
    • Franz77

      Wer kann, bitte hingehen!!!!

      Wie gerne wäre ich dabei!

      Warum wohl, gibt es bei den Piefkes einen Bewegungsradius, warum wird der öffentliche Verkehr abgedreht?

  37. Meinungsfreiheit

    Die FPÖ hat sich in dümmster Manier gegen alles gestellt, was an Coronaerkenntissen publiziert und vor allem an Gegenmaßnahmen ergriffen wurde. Erst als die Erfahrungen in der Bevölkerung und die Wirklichkeit zu eindeutig waren, rückten sie mit Mühe von den Positionen ab. Und heute noch versuchen Sie Teststrategien zu verhindern und das Impfen madig zu machen.
    Erst Dinge zuzugeben und dementsprechende Handlungen zu setzen wenn es mehr als eindeutige Evidenzen gibt, ist in der handelnden Politik viel zu spät. So kann verantwortungsvolle Politik nicht gelingen.

    Ich bin mir sicher, dass neben der zu Ende gehenden Geduld der Menschen auch diese Antipropaganda ein gerüttelt Maß Schuld daran ist, das der Lockdown nicht zu dem Erfolg führt, den wir im Frühjahr hatten.

    Ich bin heil froh, das Kurz die Meisterleistung gelungen ist , Kickl als Innenminister zu schaßen. Das die FPö von sich dann aus der Regierung ging und der ÖVP vielleicht weitere Provokationsschritte erspart geblieben sind, reiht sich in die Dummheiten ein, den diese kurzsichtig agierende Parteiführung zu verantworten hat.

    Aber den Österreichern ist dadurch viel Schrecken und Leid in der Pandemie erspart geblieben.



    • Whippet

      Es würde mich freuen, wenn Sie sich einen anderen Nicknamen zulegen würden, einen der besser passt. Mir fällt eine Menge ein.

    • Meinungsfreiheit

      Whippnet - das sie ein billiger FPÖ Claqueur sind weiß ich, aber haben Sie sachlich auch etwas dazu beizutragen?

    • Jenny

      @ Whippet. Sinnlose Liebesmüh.. ist und bleibt ein Troll der üblesten Sorte

    • machmuss verschiebnix
    • Whippet

      Jenny, machmuss verschiebnix@ Danke and don’t feed! That‘s the best.

    • Meinungsfreiheit

      Jenny - ihre dümmliche Aggressivität erinnert mich an die dumpfen Verschwörungstheoretiker aus Hass, Machtgier und Geltungsgeilheit.
      Bessern Sie sich und werden Sie menschlich!

    • elfenzauberin

      @meinungsfreiheit
      Lockdowns sind überflüssig und schädlich.
      Der Beleg findet sich hier:

      https://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1111/eci.13484

      Können Sie Belege für Ihre Behauptungen vorlegen?

    • Onkel Dapte (kein Partner)

      Wie du anderen, so ich dir:

      Meinungsfreiheit - Ihre aggressive Dümmlichkeit erinnert mich an die dumpfen Schreibtischtäter, die aus Hass, Machtgier und Geltungsgeilheit ihr Werk verrichteten.
      Bessern Sie sich und werden Sie menschlich!

  38. CIA

    Vermutlich werden wir nie erfahren von wo/wem das Virus ausging.
    Fakt ist, dass es in Wuhan ein Biolabor gibt, den Chinesen Hygiene eher ein "Fremdwort" ist ("Facken" Vorsicht, man wird bestraft!)und es fanden Militärfestspiele mit amerikanischer Beteiligung statt.
    Waren die Militärweltspiele in Wuhan der erste Corona-"Superspreader"? - Mehr Sport - sportschau.de
    https://www.sportschau.de/weitere/wuhan-corona-miltaerfestspiele-superspreader-100.html
    Also ein Schelm wer da an die Eliten denkt, vor allem, dass auch in unmittelbarer Zeit das Treffen mit Gates&Co stattfand.
    Ferner, ein interessantes Video zu China und Grat Reset!

    https://youtu.be/v1c_GYvI_vM



    • Wyatt

      solche Zufälle aber auch....

    • Franz77

      Falsch- es war die chinesische Fledermaussuppe. Dort verband sich schlürfend das Flederviech mit der Maus und flog zum Chinesen. Mit den Schinesen (China&Ischgl) gelangte das Flugviech in die Abwässer von London. Dort im Kanal flog es weiter und verband sich mit der Blutbahn eines Brexitanten und mutierte zum ultrahochansteckendem Neuvirusviech.

      Dr. Franz, Institut für allerhochoberste Virologie & Impffanaterie.

  39. eupraxie

    Chaos ist eine gute Beschreibung des derzeitigen Zustandes. Jede noch so brutale oder unerfreuliche Gewissheit ist besser als die ständig vor sich hergetragene oder aufrecht erhaltene Hoffnung, dass es nicht so arg werden könnte, die dann noch dazu ohnehin nicht erfüllt wird. Dieses Chaos verursacht die Bundesregierung bzw. kann sie es nicht in eine Ordnung bringen. Die Diskussion um die Impfung, deren Ablauf und Organisation, Schulöffnungen oder nicht, ffp 2 Masken Versendung und deren Tragepflicht sind nur die letzten Beispiele dafür. Die mögliche Laschheit der Bevölkerung in der Umsetzung des Lockdowns ist der Unsicherheit der Regierung in den Vorgaben geschuldet.
    Wir sind aus der unmittelbaren Gefahrensituation heraus, reflektiertes und nachvollziehbares Handeln sollten jetzt das Maß aller Dinge sein. Argumente mit einem 360 Grad Blickwinkel sind jetzt möglich und wären in einer offenen Diskussion langsam an der Zeit, ohne Totschlagargumente wie Verschwörungstheorie oder die Lebensrettung Aller steht über Allem - koste es was es wolle.
    Nebenbei: es werden keine Menschenleben gerettet – nur Lebensjahre, wie ein Kommentar in der NZZ es richtig auf den Punkt brachte. Eine in Richtung 360 Grad gehende Argumentation konnte gestern im Servus TV verfolgt werden. Nicht dass daraus DIE Lösung sich ergäbe – aber es wurden umfassende Überlegungen laut, was den alles zu beachten wäre nach einem Jahr Corona. Ein Urteilsspruch in einer Disziplinarverhandlung weist formale Fehler auf – die zur Aufhebung führen können -, wenn nicht Milderungs- und Erschwernisgründe aufgelistet werden. Es reicht dabei der Hinweis, dass keine Milderungsgründe oder Erschwernisgründe gefunden werden konnten – aber es ist der Nachweis, dass das bedacht wurde. In dieser Phase der Entwicklung dieser Infektionskrankheit sind Aussagen mit Absolutheitsansprüchen problematisch. Auch das ungezügelte Laufen lassen der Wirtschaft und des bis voriges Jahr bekannten gesellschaftlichen Lebens hilft uns nicht weiter, ja ist eigentlich nicht möglich. Österreich wäre binnen kürzester Zeit abgekapselt von der Außenwelt, so wie es offenbar die politischen Parteien im Parlament mit der FPÖ vorhaben – einer Aussage von Raimon nach.
    Es geht um die Angemessenheit von Maßnahmen die möglichst viele Bedarfe und Bedürfnisse berücksichtigt – ein Zurücknehmen aller extremen Standpunkte (wir lassen niemand an Corona sterben, koste es was es wolle, die Corona Impfung ist wirkungslos aber auch, die Corona Impfung ist die Erlösung von all unseren Problemen) könnte hier hilfreich sein. Wie es Führungskräften oder Führungsorganisatoren zusteht oder zukommt, könnte hier die Regierung beginnen mit der Abrüstung der Heilsversprechen, früher Gesagtes im Lichte des neuen Wissens offensiv relativieren, schlicht auch Halbwissen und Unsicherheit eingestehen, aber trotzdem konkrete Linien zeichnen.
    Die Bomben verbergen sich oft in Nebensätzen oder beiläufig eingefügten Sätzen. So beispielsweise die Aussage Hackers in einer PK in dieser Woche: der hotspot an Corona liegt in Favoriten, daher beginnen sie dort zu impfen – war so bisher nicht zu vernehmen. Auch im heutigen Block findet sich so eine Aussage. Die Aussage der Innsbrucker Forscherin: Hätte ich doch diesen Zusammenhang nie herausgefunden (sinngemäß) und dann die Hinweise, dass es mehrere Versuche bedurfte, diese Studie publizieren zu DÜRFEN. Dazu noch die Anmerkung, dass der Kurier, der zur Corona Entstehung ähnliches schon früher andeutete, mit massivem Druck zu kämpfen hatte. Corona geht vorbei, aber die Einschränkungen der demokratischen Errungenschaften – zu denen die Meinungsfreiheit ganz prominent zu zählen ist – werden nicht verschwinden. Ganz im Gegenteil, die gesetzten Maßnahmen deuten in eine andere Richtung. Welche Partei Österreichs wusste vor diesem Blog von dieser Studie? Welche Zeitung diskutierte den Vorgang um die Publikation? Für die Behandlung des Virus ist es unerheblich, ob künstlich erzeugt oder natürlich entwickelt. Für das Standing Chinas, der WHO und aller, die sofort nach Verschwörungstheorie rufen, ist es das nicht. Vielleicht auch, weil Trump es sagte und dieser ein Stück in dieser Sache rehabilitiert wäre? Kann es sein, dass der KURIER der letzte Hort einer freien Presse ist?
    Wo liegt der Fluchtpunkt einer Entwicklung, die Nachweise für eine Beförderung oder einen Eintritt neben dem gültigen Ticket verlangen? Wo liegt der Fluchtpunkt einer Entwicklung, die Nichtgeimpfte gegen Corona von einer Behandlung (auf der Intensivstation) ausschließen will? Die übereilte Zustimmung zu all diesen – hier nur angerissenen – Entwicklungen könnte uns alle noch ein schlimmes Erwachen in einem radikalen Bevormundungsstaat bescheren.



    • pressburger

      Die Corona darf nicht vorbei gehen. Kurz braucht seinen Virus.
      So lange, bis ihm aus der Zentrale, aus taktischen Gründen, eine andere Marschrichtung befohlen wird. Das Ziel bleibt das gleiche. Die Errichtung einer Diktatur.

  40. machmuss verschiebnix

    OT:

    Lese gerade auf Wochenblick:

    » Auch Wiens Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) sorgt sich mittlerweile um die Sicherheit in Wiens Migranten-Brennpunkt. Er will dem Problem der grassierenden Gewalt nun mit verschärften Überwachungsmaßnahmen begegnen. «

    Auf welchem Stern leben unsere Eliten ?
    Genauso, wie die Überwachung letztlich keinen Bankraub ausschließen kann, so verhindert sie noch weit weniger einen Messerstich.

    Warum - um Gottes Willen - kapieren die Politiker partout nicht, daß man mit dem "Import" von "Flüchtlingen", die in Kriegsgebieten "sozialisiert" wurden und als "Problemlösung" nichts Anderes als Gewalt kennen, damit letztlich auch deren Gewalt-Excesse mit-importiert ! ! !

    https://www.wochenblick.at/sie-pfeifen-aufs-distancing-messerstecherei-in-wiens-migranten-milieu/



    • Undine

      ****************************+!

      Weil sie dieses gravierende Problem mit den Moslems---um die geht es ja immer! ---nicht sehen WOLLEN!

    • Jenny

      Und die sozialisieren ja auch ihren Nachwuchs den reichlichst produzieren genaus, nur Gewalt ist ihre Lösung.. auch das will man partout nicht sehen..**************************

  41. Ingrid Bittner

    Schweiz, BITTEL TV Einfach Anders:

    In der Zeitmaschine: Die erstaunlichen Aussagen des Christian Drosten

    https://www.dieostschweiz.ch/artikel/in-der-zeitmaschine-die-erstaunlichen-aussagen-des-christian-drosten-NYKlKYl

    Der PCR-Test ist der heilige Gral der aktuellen Coronapolitik. Von ihm werden die Fallzahlen abgeleitet, die danach für die Reproduktionswert sorgen und jede Massnahme rechtfertigen........



    • Undine

      Tja, die Tücken des Archivs! Da ist schon so mancher gestolpert! Das hoffe ich auch für den "flexiblen" Drosten!

    • glockenblumen
    • pressburger

      Wie lange soll man noch den Sermon von der Unsinnigkeit des PCR "Tests" wiederholen ?

    • Ingrid Bittner

      @pressburger: das muss sein, denn die Oma hat schon gesagt: Der Krug geht solang zum Brunnen bis er bricht.
      Und diese Testlüge wird auch einmal zusammenbrechen, man muss nur lange genug warten (können)

  42. Wolfram Schrems

    Wenn die Regierung weiterhin ihre Wahnsinnspolitik fortsetzt, wird es viele Tote geben, nicht durch das mysteriöse Virus sondern durch andere Ursachen:

    Wie man aus den Pflegeheimen hört, sterben viele Leute nicht an dem Virus sondern schlicht und einfach an Verzweiflung durch die Isolation. Wer kein Einsiedlergelübde abgelegt hat, rechnet mit menschlichen Kontakten und benötigt diese, besonders Alte, Kranke und Bewohner von Heimen. Wenn die Besuche lange ausbleiben, beschleunigen sich die Demenz und der Abbau des Lebenswillens.

    Man fragt sich auch, ob man die Geschichte von der britischen Virusvariante überhaupt noch glauben soll.

    Aber es ist so, wie es
    @Walter Klemmer
    weiter unten nahelegt: Eine gottlose Gesellschaft hat alle vernünftigen Maßstäbe verloren. Daher kann eine Regierung willkürlich regieren und braucht auf kein Gemeinwohl Rücksicht nehmen.



    • machmuss verschiebnix

      So ist es leider, @Wolfram Schrems

    • Jenny

      Und die allergrösste Frechheit ist ja, die bhaupten auch noch das alles zum Schutz der alten, nein die wollen sie einfach nur loswerden

    • pressburger

      Die Verbote der Regierung werden mehr Menschen umbringen, als es das Virus je könnte. Auch diese Toten werden in der Corona Statistik ihre Aufnahme finden.

  43. machmuss verschiebnix

    ! Ohne WELTWEITE Übersterblichkeit KEINE Pandemie !

    Was wir haben, ist nichtmal eine Epidemie, sondern lediglich eine medial inszenierte Hysterie, anhand derer die alljährliche Grippe-Welle zum Welten-Killer aufgebauscht wurde.

    Den größten Schaden daran, hat aber die Regierung unnötigerweise verursacht und das auch noch aufgrund von "Informationen" vonseiten der Profiteure ! ! ! Geht's noch dümmer ? Ich fürchte JA



    • machmuss verschiebnix

      Daß es dümmer geht, sieht man an der Impf-Agenda.
      Von jedem Land, welches schon früher mit Impfungen begann, hört man über Impf-Tote bzw Geschädigte.

      Stört das unsere Regierung ?
      Oder stellen sie es als Verschwörungs-Theorie der Aluhutträger hin ?

    • Gandalf

      Na, darum impft man ja derzeit überwiegend Moribunde. Frei nach dem Motto: Die wären doch eh bald g'storben, ob mit oder ohne Impfung, da ist's ja eh egal. Und Impfschäden treten bei denen nie auf, weil sie die sowieso nicht erleben...(und für die Statistik kriegen wir ein anständiges Kontingent an Koronatoten als Zusatznutzen).

  44. Liberio

    Herr Unterberger, natürlich weiß man, dass die Impfung der Krankheit und der Ansteckbarkeit an und für sich NICHT vorbeugt.
    Das ist so wie mit jeder Erkältungsviren, welche sich zuerst auf den Schleimhäuten des Rachens und der Nase festsetzen und sich dort vermehren. Husten, Schnupfen, Kopfschmerzen sind logische Folgen.
    Die Impfung wirkt im Blut. Sobald die Viren im Blutkreislauf erscheinen, reagiert das Immunsystem, beim Geimpften grundsätzlich schneller und effektiver. So hat der Geimpfte nicht mit schweren Verläufen zu rechnen, grundsätzlich.
    Die Vermehrung und Ansteckbarkeit von Viren im Rachen kann eine Impfung nicht verhindern.
    Daher sagt die WHO auch, dass trotz Impfung alle Covid-Maßnahmen aufrecht zu bleiben haben.
    Wir werden doch an der Nase herumgeführt, an der zugemaskten.



  45. Liberio

    Norwegen warnt vor Impfung von über 80-jährigen Menschen. Hohe Todesfallrate. Obduziert wurde auch, eindeutige Hinweise auf Todesursache "Impfung". Ist das die Befreiung von Pensionsverbindlichkeiten des Staates?
    https://www.bloomberg.com/news/articles/2021-01-15/norway-warns-of-vaccination-risks-for-sick-patients-over-80?srnd=premium-europe



  46. Peter Kurz

    Sorry, Hr. Dr. Unterberger, aber die Freiheitlichen wettern nicht generell gegen das Impfen!
    Sie sind nur gegen eine Impfflicht, gegen einen Impfzwang, wie ihn ein immer totalitärer agierender Söder für Mitarbeiter von Pflegeheimen will.
    PS:
    Schade, dass der ansonsten hochgeschätzte Dr. Unterberger beim Them FPÖ immer wieder in Polemik abgleitet.



  47. Walter Klemmer

    Da die Zahl der älteren künstlich durch Pharmazie am Leben erhaltenen und Kranken infolge der pharmazeutischen Wunderpille und Medizin immer mehr zunimmt, ist eine höhere Sterblichkeit bei winterlich saisonalen Viruserkrankungen bei der immer älter und kränker werdenden Bevölkerung logisch anzunehmen.

    Das heißt nicht, dass Corona gefährlicher ist, als Grippe. Seriöse Studien wiederlegen die Behauptung, dass Corona lebensgefährlicher ist als eine mittelschwere Grippe.

    Es kommen dank pharmazeutischer Pille und Medizin immer mehr Alte und Schwache in diese winterliche Viruswelt.
    In Ländern mit jugendlicherem Bevölkerungsdurchschnittsalter ohne Pharmaindustrie, die mit Technik wie ein Kind, dem Tod sein Geschäft stehlen will, wird Corona kaum wahrgenommen. (siehe Studien zu Gefährlichkeit)

    Nachdem in diesem Land Millionen Kinder im Mistkübel landen, damit die künstlich am Leben Erhaltenen ihre Ruhe haben und sie sich mit Pharmazie immer älter machen aber gegen Corona ihr Pharmagott noch kein Mittel gefunden hat, verbieten sie (wie bei der Abtreibung) nun den Jungen zu leben, für die es aber bei Gesundheit durch Corona keine, ich wiederhole keine! Gefahr gibt.

    Die Folge der Alterspyramide in westlichen Gesellschaften wird sein, dass in Zukunft bei jeder Grippewelle (Gefahr für Alte und Kranke) ein Lockdown und Maskenpflicht herrscht!

    Es wird auch für Grippe eine für Pharmakonzerne köstliche Impfpflicht geben, obwohl auch diese Krankheit für gesunde Menschen ungefährlich ist.

    Entwicklungsländer mit einem jugendlichen gesunden Bevölkerungsschnitt ohne Pharmaindustrie haben das Problem nicht, dass sie sich nur noch künstlich mit Pharmaindustrie ein paar Jahre mehr geben.

    In Bevölkerungen mit hohem Durchschnittsalter, das extrem steigt (als Folge der Pharmaindustrie/Pille) wird die Pharmaindustrie (schon jetzt) das Benzin, das die Kranken noch künstlich am Leben erhält.

    Die Pharmaindustrie wird daher noch mehr zu schon heute erschreckender Macht kommen und zur Informationslieferantin werden, die alles bestimmt.
    Arme Kinder in dem Land, in dem die Menschen alles bezahlen um der Sense zu entgehen und Kinder ganz beseitigen (auch mit Hilfe von Pharmazie) oder zu bösen Virenträgern reduzieren.

    Die westlichen Gesellschaften reagieren deshalb so hysterisch, weil sie großteils nur noch durch Pharmazie am Leben erhalten werden und ängstlich und mediengläubig sind.

    Für Gottlose ist ja mit dem Tod alles aus und alles sinnlos....
    Arme Gottlose, darum können sie ruhig oder müssen Kinder verhindern oder beseitigen und nicht leben und hinter Masken verstecken und Junge nicht arbeiten lassen.

    Die Maske ist ein Symbol der ängstlichen Gottlosigkeit der künstlich am Leben erhaltenen und eine brutale Vergewaltigung der Kinder.

    Da hatte die Pestmaske im Mittelalter noch höheres Niveau, denn die Pest war auch für Kinder und Junge gefährlich.

    Das Problem ist die Gottlosigkeit und daher die Angst der durch Pharmazie künstlich am Leben erhaltenen! (Es ist ja nicht unbedingt eine Frage des Alters, sondern der Lebenskraft eines Menschen. Gesunde 90 Jährige haben Corona bekanntlich auch ohne Probleme überstanden.)

    Die Pharmazie bringt Vorteile ja, aber genausoviele Nachteile. Jeder Eingriff in die Natur, der scheinbar positiv ist, hat genausoviele negative Auswirkungen. Das Leben wird für manche ein paar Jahre länger, für andere unerträglich, da sie nur noch gefährliche Infektionsträger sind, die gelockdowned und gemaskt und zwangsgeimpft werden, selbst bei für Gesunde harmlose Krankheiten.

    Das Paradies des so eifrig durch tägliche hohe Abgaben angebeteten Gottes der Technik der Pharmazie zeigt nun seine hässliche Fratze, leider nur denen die vor Corona überhaupt keine Angst haben müssen.



    • Silber&Gold

      Volle Zustimmung! Wie heißt es doch so schön in der Bibel: der, der Angst hat, vor dem Verlust seines Lebens - hat es bereits verloren...

    • pressburger

      **************************************************************

  48. glockenblumen

    Netzfund:

    " ... Leserbrief
    Guten Tag Unzensiert!

    Heute will ich mir endlich mal Luft machen und über den aktuellen Stand in Pflege berichten, da es so nicht mehr weiter geht und dieser Staat der Allgemeinheit nur noch Lügen über die offiziellen Medien vermittelt.

    Meine Frau und ich arbeiten in Sachsen in der Pflege und lassen heute mal an zwei Seiten das Licht der Wahrheit.
    Fangen wir damit an, dass ich über den Zustand im Pflegeheim berichten möchte und mit Sicherheit von vielen Zuspruch erhalten werde, welche genauso im Pflegeheim arbeiten und sich jeden Tag, schon mit Antritt vom Dienst eigentlich strafbar machen und keinerlei andere Wahl haben, da man sich nicht äußern darf und unter Druck gesetzt wird.

    Der Einblick hinter die Kulissen bleibt den Angehörigen einfach nur verboten und man geht absolut nicht transparent mit der Außenwelt um.
    Zur Zeit stehen Sicherheitsdienste an den Türen unseres Hauses und keine Angehörigen dürfen mehr zu ihren Eltern und Großeltern.

    Im Heim werden alle Bewohner auf dem Zimmer eingesperrt und dürfen ihre Zimmer nicht mehr verlassen. Demente Bewohner erleben somit die Hölle auf Erden und werden komplett aus dem so wichtigen Tagesablauf gerissen und erleben mit der Isolation eine psychische Qual.
    Genauso wie der Rest der Bewohner! Das Personal soll Ketten der Infektion unterbrechen und wird genötigt die Arbeitsbekleidung, welche mit infizierten Bewohnern in Kontakt kam, zuhause zu waschen und der Arbeitgeber tut so als würde alles dafür getan, als würde man alles dafür tun, dass das Virus nicht verbreitet werden kann.
    Man ist dazu angehalten die Bewohner nicht mehr zu duschen und sie im Zimmer zu lassen und kalt damit umzugehen, denn Gefühl ist zur Zeit in der Pflege gar nicht mehr gern gesehen. Es ist im Gefängnis teilweise besser als im Pflegeheim, da man im Gefängnis wenigstens eine Stunde an die frische Luft darf und im Pflegeheim den ganzen Tag im Zimmer sein muss. Essen wird durch Mitarbeiter an den Türen verteilt und niemand, außer der Pfleger darf sich auf den Gängen der Station bewegen.
    Beschäftigung für die Bewohner gibt es fast gar nicht mehr und die soziale Verwahrlosung wird somit gefördert, selbst das Personal darf sich nicht mal etwas Zeit nehmen um mal ein Gespräch zu führen und die Bewohner etwas aus der Isolation zu holen.
    Stattdessen ist man gezwungen den Menschen, welche unser Land aufgebaut haben und teilweise Krieg und DDR erlebt haben, selbst noch im Heim die letzte Freiheit und den Alltag zu nehmen und sie in die Einsamkeit zu drücken. Bilder in den öffentlichen Medien zeigen, alles ist gut und wir kümmern uns mit Herz und Verstand um euere Angehörigen, aber dies ist nur für die Kameras und mit linientreuen Mitarbeitern, denn die Wahrheit ist eine ganz andere. Man sperrt alte Menschen weg und raubt ihnen die Freiheit, man nimmt ihnen die Kontakte und führt sie in Depressionen und den Wunsch lieber alles hinter sich zu haben, als sie doch aufzubauen.

    In der ambulanten Pflege, in der ich arbeite, werden wir nicht mal alle 2 Tage auf Covid 19 getestet und der Arbeitgeber pfeift darauf, ob wir den Virus von Haus zu Haus tragen und selbst daran erkranken, nur weil er kein Bock hat die Kosten für jeden Test zu übernehmen.
    Obwohl der Freistaat Sachsen diese Tests angeordnet hat, wird hier nichts der gleichen getan und 12 Stunden Dienste sind zur Zeit keine Seltenheit mehr, wer Corona bekommt wird offen auf der Arbeit an den Branger gestellt und sollte am besten trotz Infektion weiter arbeiten gehen und sich nicht so haben.

    Herr Spahn hat nicht mal den Arsch in der Hose, mal die wahren Zustände in der Pflege ans Licht zu bringen und fährt das Gesundheitssystem, genau weiter an die Wand, so wie es seit Gerhard Schröder seinen Anfang gefunden hat.
    Wo sind denn die FFP2 Masken für die Pflege? Wir arbeiten mit normalen OP Masken und diese helfen null gegen den Virus und man verheizt hier Pflegepersonal, bis keiner mehr übrig ist und dann schreien, dass das Personal in der Pflege am Boden liegt und alles überlastet ist.
    @unzensiert

    2/3
    Nein...dieses System liegt am Boden und selbst erkrankt, muss man auch noch um seinen Job bangen, denn diesen Druck baut man zur Zeit bei uns auf und wird auch noch indirekt zur anstehenden Impfung gezwungen.

    Wer sich nicht Impfen lassen will, kann eventuell nicht weiter beschäftigt werden, da man eine Gefahr für neue Infektionen darstellt und diesen Druck bekommt man hinter vorgehaltener Hand jeden Tag mit auf den Weg und wehe man äußert sich außerhalb, dann kann man gehen und damit sollte echt Schluss sein. Pfleger machen sich jeden Tag strafbar, denn wer schon frühs die Entscheidung der Leitung umsetzen muss, dass alte Menschen in die Isolation geschoben werden, beraubt sie der Freiheit und am Ende steht man jeden Tag mit einem Bein für diesen Staat im Knast und wir Pfleger sind nur noch Werkzeug zur Umsetzung. Mindestlohn, Überstunden, Maulkorb nach außen und Straftaten am laufenden Band für dieses System, so geht es nicht mehr weiter und egal in welcher Form der Pflege, man kommt sich vor, als würde man im Gefängnis arbeiten und noch schlimmer.

    Nehmt diese Worte ernst und kümmert euch mit uns zusammen um die Angehörigen und alten Menschen, denn dieser Staat hilft nicht mehr und niemand hat es verdient, nach Krieg und einem harten Leben so die letzten Tage im Leben zu verbringen.
    @unzensiert

    3/3
    Lebt wieder Pflege mit Herz und Verstand und schützt euere Angehörigen, mehr wollen wir Pfleger nicht und mit Druck, Zwang und Erpressung gegen uns, werden wir es nicht mehr lange tragen können.
    Wer ist dann noch da und pflegt, wenn wir in der Pflege psychisch mit zu Grunde gehen und körperlich nicht mehr können? Wir sind nun leider keine Roboter!
    @unzensiert ... "

    So sieht also der "Schutz" für die Alten aus!
    Die Pflege dazu verdammt, als Kerkermeister zu agieren.
    all das "im schönsten Deutschland, das es je gab"
    Unmenschlich ist gar kein Wort dafür!



    • pressburger

      Erschütternd. Da offenbart sich die ganze Menschenverachtung des Systems.

  49. Franz77

    Deutschland wird in den Mega Lockdown getrieben. Öffentliche Verkehrsmittel werden eingestellt, Ausgangssperren, Home-Office-Pflicht usw. usf. - der Horror pur bahnt sich an.

    Lockdown wirkt nicht - verschärfen.
    Verschärfung wirkt nicht - weiter verschärfen
    Weitere Verschärfung wirkt nicht - noch strengerer Lockdown
    noch strengerer Lockdown wirkt nicht- Megalockdown

    Mega Lockdown wirkt nicht- Erschhießungen?

    „Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten.“ Albert Einstein.



    • R2D2

      Die alte Hexe will das Chaos pur. Sie hofft auf Bürgerkrieg. Ihre Leute - IS und Antifa - scharren schon in den Löchern, um auf die Maßnahmenkritiker (lt. Regierung: "RAF-Nazis") loszugehen

    • Wyatt

      es ist auch das, was bei Paul Watzlawick unter "noch mehr desselben" nachzulesen ist!

    • pressburger

      Merkel in Erichs Fusstapfen. Wollen die Menschen mich nicht lieben, dann errichte ich eine Mauer. Weigern sich die Menschen weiter mich zu lieben, lasse ich sie an der Mauer erschiessen.

    • Donnerl?ttchen

      Und wenn das nichts hilft, wird geimpft.

    • antony (kein Partner)

      Tja....@ Franz77
      Habe mich gestern u.a. nach einem ganzen Tag voller Sorge u. Ärger mit diesem uns ALLE betreffenden-ALLES überschattenden und existenziellen Thema vor dem Einschlafen auch noch mit "diesem ...System" auseinander gesetzt.

      Zu "guter Letzt" wird man von "diesem...System" auch noch "Endverwertet-Ausgeweidet" (s. Transplantationsgesetz)...

      Conclusio: "Manövriermasse-Mittel zum Zweck"...

      Aber, wie man da jetzt u. nun mit all' diesen "Corona Infizierten" verfährt, wäre zudem höchst interessant und "unbedingt" zu verfolgen, bzw. einzuhaken!

  50. pressburger

    Redundant, aber wahr. Wer an die Existenz dieser neuartigen Pandemie glaubt, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen.
    Das die verängstigten Menschen, sich von den Machthabern weiter irreführen lassen, ist auf zwei Ursachen zurückzuführen.

    Herdentrieb, Gruppendruck, Unterwerfung unter die Meinung der Horde. Intelligenz ist nicht einen Voraussetzung, für eine differenzierte Persönlichkeitsentwicklung. In der Herde Schutz zu suchen hat sich evolutionär als Vorteil herausgestellt. Die in der Herde Schutz suchenden, haben nachweislich erfolgreicher ihre
    Gene weiter gegeben, als die Individualisten.

    Auf den permanenten Druck der Regierungs Propaganda. Die Menschen sind verängstigt, weil alle paar Tage, eine neue Bedrohung auf sie losgelassen wird. Die wenigsten sind widerstandsfähig genug, um dem Druck nicht nachzugeben, weiter kritisch zu denken.

    Die beiden Faktoren, könnten die Erklärung sein, warum Herr Blogmaster ununterbrochen versucht, Kurzens Massnahmen als alternativlos zu akzeptieren. (Cave: Merkels Sprache)
    Überschrift: "Chaos, Scharlatanerie, Ungewissheit." Absolut richtig. Wer hat das Chaos verursacht, wer ist der Scharlatan, der Astrologe, der Alchemist ? Wer hat die Menschen verunsichert ?
    Die FPÖ, die Corona Leugner, die Gegner der Testung die keine Testung ist, die Menschen die sich nicht mit einem husch-pfusch Impfstoff schädigen lassen wollen ?
    Das was Herr A.U. beklagt, ist erst der Anfang. Das richtige Chaos bricht aus, wenn die Arbeitslosigkeit eine kritische Grenzen übersteigt, wenn die Existenzen der mittelständischen Unternehmen vernichtet sein werden, wenn die Wirtschaftskrise beginnt, wenn die Inflation den bescheidenen Wohlstand vernichtet.
    Das wird die Zeit sein, um über Chaos zu klagen. Dann wird es zu spät sein. Wer jetzt Kurz lobt, Kickl verdammt, dem werden in Zeiten der Krise die Augen, zwar langsam, aber sicher zu spät, aufgehen.
    Oder wie will diese Regierung die Situation nach der Vernichtung der Wirtschaft bewältigen ?
    Wird sich Kurz vor Bill Gates, oder Soros, Bezos, auf die Knie werfen ?
    Um eine milde Gabe für seine armen, hungernden, frierenden, Kinder betteln ?

    PS: In Zeiten wie diesen, haben Fakten, Ratio, keine Bedeutung mehr.
    Habe gestern eine Gegenüberstellung Belaruss-Österreich in den Blog gestellt.
    Fazit, Leute einzusperren ist unsinnig.



    • dssm

      @pressburger
      So einfach ist es wieder nicht, denn wir haben eine Pandemie! Gemäß der Definition und aufgrund von nicht zertifizierten Tests haben wir Zahlen, welche den Notstand rechtfertigen. Ein rein bürokratischer Akt.
      Nur sind halt die Krankenhäuser nicht mehr belastet als bei einer 08/15 Grippewelle und daher sind die furchtbaren Todeszahlen offensichtlich doch anders zu bewerten, denn diese Toten hätten wohl ihren Überlebenskampf am Ende in einem Krankenhaus geführt! So viele Tausend dramatisch leidende Patienten hätten sich aber in den belegten Betten (siehe Ages) wiedergespiegelt. Man sieht, Panikmache vom Feinsten, aber da keiner eine sichere Datenbasis hat, stochern alle im Nebel.

    • Undine

      @pressburger

      *****************************!

      Hauptsache, unseren lieben Mitbürgern, den lammfrommen zugewanderten MOSLEMS fehlt es an nichts!
      Hauptsache, sie bekommen auch pünktlich ihr Taschengeld!

      Zudem sind die ja, eigenen Angaben zufolge, vor Ansteckung durch das "Killervirus" gefeit---selbst in den Moscheen oder auf Familienfeiern, bei denen nicht geknausert wird!
      ---im Gegensatz zu den "Ungläubigen" (das sind WIR!)
      Deshalb können die Gutmenschen ja auch gar nicht genug Moslems im Lande haben. Diese holen sich dann schon, wenn für uns alles zusammenkracht, was "ihnen zusteht"!

    • pressburger

      @dssm
      Fakten sind einfach. Die Regierung hat dafür gesorgt, dass es keine evidenzbasierte Daten gibt.
      Einfach wäre es Menschen mit Symptomen, die einen ärztliche Behandlung aufsuchen, zu zählen, ihnen empfehlen für eine Woche sich zurückziehen.
      Das würde bedeuten, sachlich das Problem zu lösen.
      Die Regierung wollte Panik.

    • gebirgler

      Ihre Antwort zu dssm ist leider falsch. Wie ich schon in mehreren Beiträgen gesagt habe gab es 2009 seitens der WHO eine Änderung der Pandemiekriterien. Übersterblichkeit und Überlastung des Gesundheitssystems wurden getrichen und nur starke Fallzahlen sind verblieben. 'Diese Fallzahlen werden durch den fragwürdigen PCR Test erreicht. Diese WHO Politik wurde von fast allen Ländern der Welt übernommen. Ich kann nur wiederholen was ich schon seit Wochen sage: Wir brauchen die Gründe (und Hintermänner) der Änderung 2009.

    • pressburger

      @gebirgler.
      Meinetwegen. Und dann ?

  51. Jenny


    • pressburger

      Der letzte Link bestätigt meine bereits vor einigen Monaten geäusserte Warnung. Bei der Zulassung wurde, weil sie nicht konnte, die teratogene Wirkung des Impfstoffes überprüft werden. Dazu war die Zeit zu kurz, das Design zu oberflächlich.
      Die Teratogenität ist eine tickende Bombe.
      Sollte es zu Missbildungen kommen, wird der Nachweis des kausalen Zusammenhangs mit der Impfung, für die Betroffenen nicht möglich sein.
      Dieses Risiko, bei einer nicht bedrohlichen Erkrankung, ist fahrlässig.

    • Jenny

      Und deswegen nun diese FFp Maskerade...

      https://t.me/unzensiert/38136

  52. Jenny

    https://www.heute.at/s/gabalier-will-sich-nicht-gegen-corona-impfen-lassen-100122775
    Ui nu is Österreich verloren, es gab ja vor ein paar Tagen einen Artikel in dem so ein Psychlogentussi meinte, wenn der sich nicht impfen lässt dann... ich liebe diesen Mann mittlerweile auch wenn ich mit seiner Musik grossteils nix anfangen kann, aber als mensch ist er unbezahlbar



    • Whippet

      ***************** Bravo, Gabalier! Er ist nicht abhängig!

    • pressburger

      Gabalier soll nicht meinen, dass er nicht angreifbar ist. Die Linksfaschisten haben schon ganz andere Kaliber zu Strecke gebracht, als den Alpen Barden.
      "Ohne Impfung kein Konzert. Basta." O-Ton Nehammer

    • Ingrid Bittner

      @pressburger: was Nehammer würde meinen können, wird Gabalier blunzn sein, der lässt sich von dem nicht unterkriegen.
      So große Stadien gibt's ja in Österreich gar nicht, wie Gabalier sie schon füllt. Österreich ist für Gabalier schon zu klein geworden und damit der Nehammer bedeutungslos.
      Und sollte der Nehammer das wirklich wagen, wenn die Gabalierfans aufstehen, das wäre eine Masse, der würde sich vermutlich auch der Möchtegern beugen.

    • R2D2

      Hurra! Bravo!!!!!!

    • Meinungsfreiheit

      Was soll dieser dumpfe intellektuell völlig unterirdische Kommentar?

    • Gandalf

      @ Meinungsfreiheit:
      Mit dem Wort "intellektuell" würde ich, wäre ich mit ihrer eigenwilligen Geistesverfassung geschlagen, sehr vorsichtig sein. Eigentlich braucht man gar nicht zu fragen, ob sie überhaupt wissen was es bedeutet: Das, was sie hier an dummen Dreckpatzerln fallen lassen, lässt jedenfalls starke Zweifel daran vermuten.

    • pressburger

      @Ingrid Bittner
      Danke für die Ermutigung.

  53. Weinkopf

    Und wieder einmal bedient sich A.U. linker Polemik, um die FPÖ und insbesondere Herbert Kickl an den Pranger zu stellen. Mit genau den gleichen, verallgemeinernden und auch unrichtigen Behauptungen, die er sonst (völlig zu Recht) anderen vorwirft.
    So wird der FPÖ 5 Punkte-Plan als „eine Aneinanderreihung nichtssagender Phrasen“ bezeichnet. Dabei wird gerade dieser 5 Punkte-Plan in der Pressekonferenz vom 12. 1. 2021 mit Herbert Kickl und Gerhard Kaniak in aller Ausführlichkeit erläutert - und nicht nur dort.
    https://youtu.be/yDJEBO-D-M4

    Es schmerzt auch mich, wenn A.U. einfach nicht erkennen will, dass er sich in Angelegenheiten der FPÖ ständig verrennt.
    A.U. spricht sich fürs „Freitesten und möglichst rasche und auch möglichst breite Impfungen“ aus.
    Was er aber - nicht nur heute - (wissentlich?) verschweigt, ist die Tatsache, dass diese Testungen nur für den Zeitpunkt der Testung Gültigkeit haben und deshalb von vielen Fachleuten (Prof. Dr. Dr. Haditsch) als sinnlos bezeichnet werden.
    https://youtu.be/LsXM502SpiU

    Weiters erwähnt A.U. mit keinem Wort die Risiken einer Impfung mit nicht ausreichend getestetem Impfstoff.
    All das wurde ja schon wiederholt hier im Forum ausführlich erörtert.
    Diese ständigen Fehlinformationen durch den Blogmaster stehen im krassen Widerspruch zu seinem sonst stets betonten Bekenntnis zu Wahrhaftigkeit. Es keimt in mir der Verdacht auf, dass hier von „oben“ Druck ausgeübt wird.
    Mit dieser Haltung verkommt der Blog allerdings auf das Niveau des sattsam bekannten medialen Mainstreams.
    Die FPÖ und mit ihr natürlich auch Herbert Kickl agieren sicher nicht fehlerlos - wie alle anderen ja auch. Fundierte Kritik hat diesen Blog immer ausgezeichnet und dabei sollte es auch bleiben.



    • glockenblumen

      Danke @Weinkopf!!!!

      Erinnerung an das, was die derzeitige Regierung an Widersprüchen, etc. so alles von sich gegeben hat:

      https://www.wochenblick.at/total-planlos-die-10-groessten-corona-widersprueche-der-regierung/

    • Undine

      @Weinkopf

      ***********************************+!
      Und KICKL stehen sehr gute Fachleute zur Seite--- so etwa Mag. Gerhard KANIAK:

      07/2007
      Staatliches Apothekerdiplom mit Auszeichnung

      1998 - 2006
      Universität Wien, Pharmazie
      Mag. pharm.
      Diplomarbeit: "Nachweis von Kontaktallergenen in Pflanzenextrakten"

      10/1997 - 09/1998
      Präsenzdienst
      Ein Jahr freiwillig (Panzergrenadier)

      Und zudem ist Mag. KANIAK ein ausgezeichneter Reder und äußerst sympathisch.

    • pressburger

      Bestätigung meiner These - Fakten haben in Zeiten der Panik keine Bedeutung mehr.
      Stimmt. Im Blog wurde wiederholt auf die Unsinnigkeit des Tastens hingewiesen.
      a. PCR "Test" ist kein Test, sondern eine Verfahren. Das nicht
      zwischen den infektiösen und nicht infektiösen Partikeln der
      RNA des Virus, unterscheiden kann.
      b. Die Testung gibt eine Auskunft über den Zustand des
      Getesteten im Querschnitt. Eine Aussage zum weiteren Verlauf
      ist nicht möglich.
      Fakten zählen nicht. Das einzige was zählt, ist der Glauben an Kurz und die Religion der Neuen Normalität.
      Kurz der Erlöser

    • Ingrid Bittner

      @Undine: Mag. Kaniak ist das, was man einen besonnenen Politiker nennt - ui sowas gibt's auch in der FPÖ? - aber gestern ist ihm auch einmal die Hutschnur geplatzt und er wurde, sagen wir es fein, sehr emotional! Das geht einfach so nicht, wie Kurz sich das vorstellt! Jeder denkende Mensch fängt da an zu rotieren. Mag. Kaniak als GEsundheitssprecher der FPÖ hat auch einmal gezeigt, das er ein Mensch und als solcher nur bis zu einer gewissen Grenze geduldig sein kann.

    • Undine

      @Ingrid Bittner

      Danke für den Link!
      Mag. KANIAK ist jedenfalls kein Speichellecker wie die „EXPERTEN“ vom KURZ! Bei den Türkisen wimmelt es geradezu von speichelleckenden Leuten! Und alle werden sie belohnt! Widerlich!

  54. Ingrid Bittner

    Bis dahin habe iches geschafft, den Text des heutigen Tagebuches, wenn auch etwas widerwillig, aber doch, zu lesen:
    "Und gleichzeitig ist es ein bisschen erstaunlich, wenn die Freiheitlichen einerseits generell gegen das Impfen wettern, andererseits aber konstruktiv über die Impfreihenfolge nachdenken. Aber vielleicht ist das doch eine erste Umkehr."
    Also dass die Freiheitlichen "generell gegen das Impfen wettern" ist eine irgendwie zusammengezimmerte Argumentation um nicht gänzlich zugeben zu müssen, die Freiheitlichen sind doch nicht so deppert, wie man ihnen immer anhängen möchte.
    Es hat KEINER der Freiheitlichen je gesagt, dass er generell gegen das Impfen ist, sondern immer darauf gepocht, dass es eine FREIWILLIGE ANGELEGENHEIT sein soll, wenn sich wer impfen lassen will, dann soll er.
    Dass man die vielen ungeklärten Fragen zur Impfung immer und immer wieder aufgezählt hat ist doch gut so.
    Die Freihteitlichen sind und bleiben auch im Tagebuch offenbar die Schmuddelkinder der Politik, die man nur dann hervorholt, wenn man sie braucht.
    Und das Geschimpfe auf Kickl ist sowas von erbärmlich, dass es eigentlich mit dem sonstigen Niveau des Tagebuchs eigentlich unvereinbar ist. Könnte man Kickl eine einzige Falschaussage anhängen, man hätte ihn längst "gemeuchelt" aber so? Er ist einfach rhetorisch brillant, da kommt ihm keiner der ÖVP und schon gar nicht der Bundeskanzler mit seinen eingelernten Stehsätzen in die Nähe, der kleine Gust Wöginger versucht's ja immer wieder als Klubobnmann es dem Kickl gleichzutun, aber bei dem kommen nachgewiesenermassen bei den versuchten
    Brandreden nur Lügen heraus, wenn er besonders deftig sein will.
    Dass Kickl manchmal überzeichnet, das muss sein, sonst wird er ja nicht gehört. Man sieht ja, wie man Hofer, der immer versucht, der Höfliche zu sein, auch in seinen Reden, hinuntertritt.
    Irgendwie erinnert mich das Parlamentstheater an das Burgtheater, da hat sich seinerzeit der umstrittene Peymann auch in etwa so geäussert, man muss überzeichnen, damit man gehört wird.



    • Whippet

      Völlige Ünereinstimmung! Und der aggressive Gustl wär wohl besser bei der Feuerwehr in Schärding geblieben. Da hätten ihn die Innviertler gestutzt. :-))

    • Undine

      @Ingrid Bittner

      *************************************+!

      "Die Freiheitlichen sind und bleiben auch im Tagebuch offenbar die Schmuddelkinder der Politik, die man nur dann hervorholt, wenn man sie braucht."

      Sie bekommen nur dann hier "Pluspunkte", wenn sie dem KURZ nützlich sind!

    • pressburger

      Der zu erwartende Tritt gegen die Freiheitlichen. Grundsätzlich widerspricht es nicht für eine Partei keine Sympathien zu haben. Aber, Unterstellungen schaden dem Diskurs.
      Mit Unterstellungen begibt man sich auf das Niveau des ORF.
      Kickl ist deutlich in seiner Argumentation, aber im Rahmen des Parlamentarismus. Wem Kickl nicht passt als Parlamentarier, der sollte ein e Sitzung im House of Commons verfolgen.
      Kickl "is on his feet."
      Warum wird nicht Sobotka, als Antidemokrat erwähnt ?

    • Ingrid Bittner

      @pressburger: was Sobotka sich erlaubt, das geht ja auf keine Kuhhaut mehr, der missachtet die Parlamentsordnung, dreht Kickl einfach das Mikrofon ab, wenn es ihm nicht mehr genehm ist, was Kickl sagt. Das ist Parlamentarismus auf ÖVP-Art, da gelten keine Regeln mehr, da wird auf Teufel komm heraus gegen Kickl agiert, es ist einfach nur mehr eine Schande.

    • pressburger

      @Ingrid Bittner
      Der erste Schritt Redeverbot, der nächste, Kickl wird abgeführt.
      Wetten, in diesem Sowjet würde ein Antrag, Kickls Immunität aufzuheben, ohne Probleme durchgehen.

  55. oberösi

    Massengesellschaften, zumal in Demokraturen modernen Zuschnitts, im fortgeschrittenen Stadium der Verhausschweinung also (durch eine Politik, die ihren Untertanen über Jahrzehnte sukzessive Verantwortung für das eigenes Leben, Freiheit und Würde genommen hat durch das sozialistische Versprechen, sie würde all jene glücklich machen, die sie wählen), neigen natürlich dazu, das Individuum in dem Gefühl zu bestärken, daß es der Mittelpunkt des Universums sei („Weil Du es dir wert bist“, „Hol Dir, was Dir zusteht“ etc.).

    Die Möglichkeit des Scheiterns, von Krankheit oder gar Tod wird naturgemäß verdrängt in einer Gesellschaft, in der die Freizeitindustrie Fünfundsiebzigjähren, die sich gebärden wie spätpubertierende Fünfzigjährige, erfolgreich vorgaukelt, sie könnten dieser Mittelpunkt auch weiterhin bis zu einem Tod in ferner, ferner Zeit bleiben, sofern sie nur ihre Produkte kaufen.

    Massengesellschaften lenkt man naturgemäß am einfachsten durch Ängste. Ängste vor inszenierten oder herbeigeredeten Bedrohungen. Und eine solche ist die Corona-„Pandemie“ kraft Verordnung der WHO.

    Eine wirkliche Pandemie ist, wenn sich die Zahl der Mitdiskutanten hier im Blog Monat für Monat dramatisch verringert, weil sie hinweggerafft wurden von einer hochinfektiösen, tödlichen Krankheit.

    Und die Zahl nicht möglicherweise deswegen schrumpft, weil dieser Dreckspolitik, die für die Verhausschweinung verantwortlich ist, hier permanent das Wort geredet wird.



    • pressburger

      So weit es den Beiträgen der Diskutanten zu entnehmen ist, befinden sich die meisten in der, frei nach Messner, Todeszone, konkret in der Covid Todeszone.
      Bis jetzt keine Partezettel. Wünsche allen Schreibenden einen dynamischen, zweiten Frühling. Mit 70 fängt das Leben an.
      Hoffentlich bald ohne Kurz und seine Grünbolschewiken.

    • Wyatt

      ********
      ********
      ********

    • Gandalf

      Wie hat Herr Kurz im Feber 2020 oder so prophezeit: Bald werde jeder jemand kennen, der an Corona gestorben sei. Jetzt, fast ein Jahr später, kann ich bloß bestätigen, dass ich - gottlob - nicht einmal jemand kenne, der im Verdacht stand, Corona-infiziert zu sein. Und das, obwohl ich selbst und auch die meisten meiner Freunde und Bekannten der legendären "Risikogruppe" angehören. Wie @ pressburger es treffend formuliert hat: Mit (über) 70 fängt das Leben an. Und hoffentlich wirklich bald ohne Kurz und seine grünen Scharlatane. Das beste aus beiden Welten. Dass ich nicht lach'.

  56. Undine

    Ich nehme an, daß dies die von A.U. zitierte Schrift ist---ich habe sie gestern am Abend bereits gepostet:

    ""Stanford-Studie belegt Unwirksamkeit harter Lockdowns"

    https://de.rt.com/international/111745-stanford-studie-belegt-unwirksamkeit-von-lockdown/?utm_source=browser&utm_medium=push_notifications&utm_campaign=push_notifications

    Und hier die Interpretation von Dr. BONELLI:

    "WISSENSCHAFT WIDERLEGT den NUTZEN vom LOCKDOWN!"

    https://www.youtube.com/watch?v=l866wsIs9N8&t=1523s&ab_channel=RPPInstitut

    Top-Wissenschaftler widerlegen den Nutzen vom Lockdown!

    WO SIND die MEDIEN???



    • Undine

      Dr. BONELLI fragt auch völlig logisch: Warum sagt man von Leuten, die nach der "heilbringenden" Impfung gestorben sind, nicht den bei den sog. "Corona-Toten" neuerdings verwendeten Zusatz: MIT oder AN der IMPFUNG VERSTORBENE?

    • Ingrid Bittner

      @Undine: diese Studie wurde auch hier im Tagebuch schon mehrmals gepostet, blieb aber offenbar unbemerkt, weil halt nicht sein kann, was nicht sein darf.
      Prof. Ioannidis ist ja der meistzitierte Wissenschafter der Welt, der wird doch keinen Pfusch veröffentlichen, oder?
      Und das mit der heilbringenden Impfung ist ja sowieso der Witz. Wenn man sich anschaut wieviele Menschen nach der Impfung sterben, wo ist das Gezetere? Natürlich, wenn ein 96jähriger stirbt, ist es doch eher normal, aber ist jetzt die Impfung schuld oder nicht? Das wird dann plötzlich nicht mehr dieskutiert. So schaut's aus.

    • Ingrid Bittner

      zUR Stanfordstudie gerade auf Corona & Psychologie gelesen:

      "Der Standard löscht Hinweise auf die Stanford Studie, welche den Lockdown in Frage stellt!"

      Da bleibt einem doch die Sprache weg!

    • Ingrid Bittner

      Und noch etwas Interessantes hab ich gerade auf der Seite von Corona & Psychologie - In vino veritas - gelesen bzw. gehört:

      https://www.youtube.com/watch?v=r1Vda6kyHbw

      Da wird die zu erwartende Großdemo in Wien besprochen und was für mich eigentlich noch interessanter ist, die medialen Verflechtungen des Kurz-Intimus Rene Benko. Wenn man sich das angeschaut hat, weiss mann, warum der Hase so läuft wie er läuft!

    • Undine

      @Ingrid Bittner

      Vielen Dank für die Ergänzungen!!!

    • pressburger

      Im Forum wurden bereits viele wichtige Studien, den Mitpostern sei es gedankt, als links gebracht. Leider ohne besondere Wirkung.
      Fazit, der Glaube ist wichtiger als Wissen. Warum dieser Rückfall in die Steinzeit.
      Die alten Ägypter glaubten an Götter. Beim Überleben haben sie sich nicht auf die Götter verlassen. Für die Berechnung des Nil Hochwassers hatten sie Wissenschaftler. Ohne Wissenschaft keine Pyramiden, keine ägyptische Kultur.
      Warum findet im 21. Jahrhundert die Abkehr von der Wissenschaft, statt. Wieso konnte sich im 21. Jahrhundert, der Aberglaube des Handelns und des Denkens der Menschen, bemächtigen ?

    • Undine

      @pressburger

      Ich lese gerade nach "Farm der Tiere" Orwells "1984"---da werden zu meiner Verblüffung alle diese Fragen (von 2020/2021!) beantwortet---und das bereits anno 1949!

    • pressburger

      @Undine
      Orwell war 1949, vom wüten der Roten und Braunen Diktaturen geprägt. "Farm der Tiere" war ein Rückblick.
      Orwell konnte nicht wissen, dass sich 2020 die Geschichte wiederholen wird.

  57. Almut

    Ja 10 Menschen sind nach der Covid-Impfung gestorben. 10 Menschen sind nach der Impfung gestorben, aber natürlich ist nicht die Impfung schuld nein plötzlich sterben die Menschen an ihren Grunderkrankungen.
    Jetzt sollen sogar Palliativpatienten geimpft worden sein.
    Diese Verbrecher schrecken vor nichts zurück!
    https://www.wochenblick.at/deutschland-zehn-menschen-sterben-nach-covid-impfung/



    • pressburger

      Die Palliativ Patienten sind Versuchskarnickel per excellence.
      Oder aktive Sterbehilfe ?
      Verglichen mit den noch anstehenden Pflegekosten, ist Impfung eine ideale Investition.

    • Undine

      @beide

      ************************************+!

      Hauptsache, bei den Pharma-Firmen und bei Bill GATES rollt der Rubel. Und für einige willfährige Leute fällt sicher auch genug ab!

  58. Engelbert Dechant

    https://www.google.com/url?sa=t&source=web&rct=j&url=https://www.ema.europa.eu/en/documents/product-information/comirnaty-epar-product-information_de.pdf&ved=2ahUKEwjLiKqGlJTuAhUxCRAIHX3sBcUQFjAAegQIARAB&usg=AOvVaw31d53XCQtLILYmhdBnis-O

    Der Link führt zur offiziellen Fachinformation des Pfizer Impfstoffes. Dort steht aus Seite 20:
    "Um die Wirksamkeit und Sicherheit von Comirnaty zu bestätigen, sollte der Zulassungsinhaber den endgültigen klinischen Studienbericht für die randomisierte, placebokontrollierte, beobachterblinde Studie C4591001 Dezember 2023 vorlegen."

    Deswegen wurde von der EMA nur eine bedingte Zulassung für einen Notfall erteilt. Kickl ist einer der Wenigen, die uns diesen Sachverhalt nicht verschweigen.



  59. Undine

    Da offensichtlich die schnell aus dem Hut gezauberte Impfung in dieser kurzen Zeit nicht auf mögliche Langzeitwirkungen überprüft werden konnte, kann man sie ohne Probleme gänzlich "folgenlos" den Alten verabreichen.



    • Ella (kein Partner)

      Alle "Experten" der Regierung und auch all jene, die jetzt Impfpropaganda betreiben, wozu auch alte Promis wie etwa Portisch gehören, sollen sich nachweislich impfen lassen oder die Klappe halten. Sie erzählen den Leuten, die Impfung wäre sicher und unbedenklich.

      Gestern bei Talk im Hangar war auch so eine widerliche Impfexpertin zu Gast. Darauf, dass gerade Ärzte und Pflegepersonal zu den größten Skeptikern gehören und sich nicht impfen lassen wollen, meinte sie glatt, dies läge daran, dass sie nicht genug wissen. Was? Ausgerechnet die Fachleute wären Covidioten? Auch der rechthaberische Medizinjounalist neben ihr sollte sich bitte zuerst impfen lassen, bevor er zum Thema eingeladen wird.

    • glockenblumen

      da man über Langzeitfolgen noch nichts weiß, werden Folgeschäden nicht der Impfung zugerechnet werden, somit sind Hersteller und Staat quasi "aus dem Schneider", was Schadensersatz betrifft

    • Franz77

      Wer sich Gülle impft, muß sich nicht wurndern, wenn Kacke ins Hirn wandert.

    • pressburger

      @Ella
      Leider, auch Servus TV verkommt zum Propagandainstrument. Hoffentlich kommt morgen wieder Wegscheider.

    • machmuss verschiebnix

      Ja, @Undine - die Alten sterben dann eben an den Kurzzeit-Folgen :(

    • Ella (kein Partner)

      Ja, Pressburger, den Wegscheider vermisse ich schon sehr.

      Fleischhacker hat indes am Ende der Runde auch noch betonen müssen, man solle die Impfung pragmatisch sehen, es gäbe bis jetzt ja keine Nebenwirkungen, da kann man ruhig hingehen...so ähnlich, diese Qualle

    • pressburger

      @Ella
      Befindet sich in guter Gesellschaft, der Fleischhacker.

  60. Whippet

    Wovor möchte man 86jährige in den Alterheimen retten? Vor dem Tod? Na geh. Die Einverständniserklärung ist zwei Seiten lang und in medizinischem Sprachgebrauch abgefasst. In eine Heim kann nur kommen, wer „Pflegestufe vier“ hat. Da ich einen nahen Angehörigen wegen eines schweren Schlaganfalls in solcher einer Einrichtung hatte, bekam ich aufgrund vieler Gespräche mit den Heimbewohnern mit, dass nur mehr eine Bewohnerin nicht dement war. Das war auch der Grund, warum die Heimleitung es positiv bewertete, dass ich stets meinen Hund mitnahm, da fanden die Bewohner dieses Stockwerks guten Zugang zu Lebensfreude.
    Bei einem Minimentaltest hätte bis auf eine keine die erforderliche Punktzahl erreicht. Eine selbstbestimmte Akzeptanz der Impfung kann als ausgeschlossen werden.
    Für die Arbeit an meiner Dissertation, die den Patienten/innen große Vorteile brachte, brauchte ich die Zustimmung des Ethikrates des Krankenhauses. Wo bleibt ein korrekt besetzter Ethikrat für Altersheime? Von Anschober installiert oder vergessen?



    • Ingrid Bittner

      @Whippet: zu ihrem Hund im Altersheim: das braucht in Österreich immer sooooo lange, bis etwas umgesetzt wird. Tiere im Altersheim, das wär's, bei uns kommt bestenfalls ein großes Aquarium in eine Halle, da sitzen dann die Dementen den ganzen Tag davor und schauen hinein. Unmöglich. Ich war vor vielen, vielen Jahren einmal mit einer Schweizer Freundin ihren Vater im Altersheim besuchen, da war das anders: da war das Haus so gebaut wie ein Atriumhaus, in der Mitte waren die Tiere, der umlaufende Gang hat allen Altersheimbewohnern immer ermöglicht, sich mit den Tieren zu beschäftigen. So ein "Streichelzoo" macht aber natürlich Arbeit und daher denkt man gar nicht drüber nach, kommt mir vor.

    • Franz77

      Tiere bringen Lebensfreude, bringen Liebe, bringen Freude. Deshalb sind sie verboten.

  61. Jenny

    OT
    https://www.krone.at/2318519
    Aber die Merkl hat angst vorm mutierten Virus will sie uns glauben machen... sie schalten die Kraftwerke ab unsere logo hinten nach und daann sowas und wie es scheint mittlerweile regelmäßig, davor muss man Angst haben besonders wenn diese Nwo-Idioten ja alles auf digital umstellen wollen.. man sollten denen sagen, daß es ohne Strom nicht geht



    • Franz77

      Darum: Bewaffnet Euch!!! Eine Pistole mit Pfeffergel (wichtig, bei Spray schaltet ihr euch selber aus) kostet um die 80 Euro. Schaut echt aus und geht bis 6 Meter Entfernung. Reicht!
      Einfach und kostet fast nichts: Türschild mit Hund "hier wache ich", oder so. Schäferhunde eignen sich sehr zum Einschüchtern. Sucht Bilder im Internet, der auf einen Jäger(Schützen hinweist. Das kann man sich selber ausdrucken.
      Beim Blackout wird keiner da sein der Euch hilft. Denn ohne Strom gibt es auch kein Telefon! Tut euch mit Nachbarn zusammen. Heckt etwas aus. Zum Selbstschutz!

    • SchauGenau (kein Partner)

      @Franz77: Kein guter Tipp!
      Niemals eine echt aussehende Waffenattrappe einsetzen, dann zahlen Sie mit hoher Wahrscheinlichkeit selbst drauf.
      Entweder der Gegner hat eine echte Waffe und legt Sie um oder Sie werden von einem Wachorgan "irrtümlich" aber zu Recht erledigt.

      Ausserdem fängt man sich damit schneller als man schauen kann ein lebenslanges Waffenverbot ein.

      Nicht zuletzt handelt man sich möglicherweise die von hysterischen Zeitgenossen gerufene Cobra-Truppe; Folgen s.o., ein.

  62. factfinder

    Wird die nahezu Nutzlosigkeit des Coronatotalitarismus, sichtbar in einer Grafik?
    .
    Cumulative confirmed COVID-19 deaths per million people:
    https://ourworldindata.org/coronavirus-data-explorer?minPopulationFilter=1000000&time=earliest..latest&country=SWE~EuropeanUnion~AUT®ion=World&deathsMetric=true&interval=total&aligned=true&hideControls=true&perCapita=true&smoothing=0&pickerMetric=location&pickerSort=asc
    .
    Erkenntnisse daraus
    Bei den aufaddierten Coronatoten pro Million Einwohnern lag Österreich - vorerst - weit unter Schweden doch holte später - massiv - auf, trotz radikaler Maßnahmen.
    .
    Was haben all das Primborium und die brutalen Zwangsmassnahmen der Österreichischen Regierung gebracht, im Vergleich zu Schweden? War/ ist es das wert?



  63. dssm

    Solange die Toten "mit" gezählt werden ist das für mich keine ernste Seuche! Solange die Regierung nicht auf einen klaren Teststandard setzt, ist das keine ernste Seuche! Solange Beamte in den Urlaub verschwinden, während diese Seuche scheinbar abertausende in den Tod reißt, ist das keine ernste Seuche, denn warum sollte ein Fachbeamter, der es ja nun einmal rein berufsmäßig ganz genau wissen sollten, sich sonst so verhalten? Solange die Regierung nicht genaue die Maßnahmen, deren Zweck und erwartete "Nebenwirkungen" aufzählt und dann begleitend stets die Verhältnismäßigkeit und die Zweckmäßigkeit prüft (und veröffentlicht), ist das keine ernste Seuche!

    Und jetzt Herr Unterberger bringen Sie endlich die Zahlen!!! Alles was ich gefunden habe, ist eine Übersterblichkeit laut AGES für die letzten Wochen 2020, aber nicht weiter dramatisch, ist doch sicherheitshalber das Vergleichsfenster passend gesetzt worden. (https://www.ages.at/wissen-aktuell/publikationen/uebersterblichkeit-in-oesterreich-basierend-auf-dem-euromomo-modell-2017-2020/ ), ganz wichtig, die Dokumente herunterladen und anschauen!!! Da sieht man nämlich, warum für die Einleitung 2017 und nicht 2016 gewählt wurde.

    Wenn ich also einen Link einstellen kann, der begründet warum ich die Maßnahmen als unverhältnismäßig sehe, dann wird das wohl unser Herr Unterberger auch können!



    • Jenny

      Und warum sind Autopsien verboten? Angst man könnte zu wenig Virus finden?

    • Ingrid Bittner

      @Jenny: das hat doch der Angstschober gesagt, Autopsien sind viel zu gefährlich, daher haben sie zu unterbleiben.
      Wie man dann das "mit" und "an" unterscheiden kann, ist mir unerklärlich.

    • pressburger

      Der nächste Versuch mit Fakten zu argumentieren. Viel Glück damit.

    • Almut

      @ Ingrid Bittner
      Von seiner Warte aus hat Angstschober recht: Autopsien sind für Ihn viel zu gefährlich: sonst käme ja heraus, dass noch keiner an Corona gestorben ist.

    • Whippet

      Argumente von Anschober sind nur ärgerlich, weil er andere für dumm verkauft. Meine Freundin ist Medizinerin, sie meinte sie hätten stets alle Leichen obduziert, auch die die an ansteckenden Krankheiten verstorben wären. Der Gerichtsmediziner, ich glaube aus Hamburg, meinte klar im TV, dass sie Coronatote obduzieren.
      Alleine wegen solcher Argumente macht sich Anschober unglaubwürdig. Dass er lügt ist klar, er sollte nur besser lügen!

    • simplicissimus

      dssm, wo finden Sie die Zahlen 2016 im Vergleich mit 2020?

    • dssm

      @simplicissimus
      Laden Sie bitte die Dokumente am Ende der Seite herunter. Dann gehen Sie auf die Statistiken und Sie werden sehen, die sind inklusive einer drastischen "Kurve" 2016, welche es seither offensichtlich nicht mehr gegeben hat.

  64. Stein

    Solange Hetze, Verfolgung, Ausgrenzung gegen FPÖ, Kickl und Heimatbewusste betrieben wird, solange soll Herbert Kickl auch scharfe Worte äußern.

    Solange ich in einer Gaststube nicht einmal ein Mittagessen einnehmen darf, solange soll sich auch niemand in einen Theatersaal setzen dürfen.



  65. Silber&Gold

    Lieber Herr Unterberger! Wenn Sie den Corona-Wahnsinn, pardon Corona- Schwachsinn für kurze Zeit einmal aus der nicht vulnerablen Gruppe, der Sie ja angehören, betrachten würden, müssten Sie den Kickl bis zum Himmel loben. Sie müssten sich wünschen, dass es doch viel mehr solcher Personen bedürfe, um diesen Dilettantismus der Bundesregierung energisch entgegen zu treten. Von Hass kann in Kickls Reden kein Wort sein, aber von Zorn, und den habe ich mittlerweile auch. Denn wenn man als Patriot (darf man ja nicht sagen) bzw. Österreicher mitansehen muss was diese Bagage mit diesem Land aufführt, schäumt man vor Wut. Nur Wut ist nicht Zorn und beides sind kein Hass. Sonst gäbe es ja nur ein Wort dafür. Hass aber, ist die Vorstufe zur Eskalation und aus der kommt man meistens nicht mehr ohne Schaden heraus. Und der, baut sich meist kontinuierlich auf - bis es kracht. So oder so.



    • Whippet

      Richtig!*************

    • Ella (kein Partner)

      Ich hasse Kurz. Und das darf ich auch!

    • Jenny

      Richtig und es wird möderisch krachen... ******************************************************

    • pressburger

      Kurz macht wütend. Wut ist eine normale Reaktion auf Situationen oder Menschen, wenn man bedroht, belogen, betrogen wird.
      Wer in solch einer Situation, nicht wütend werden kann, der setzt sich der Gefahr, der Rebellion des eigenen Körpers aus. Psychosomatische Reaktionen - Herz- und Kreislaufprobleme, Störungen des Verdauungssystems, Schlafstörungen, Panik
      Reaktionen mit Hyperventilation.

    • machmuss verschiebnix

      @Ella,

      Kurz ist mir schnurz, sein Piep ist mir egal :)

    • Weinkopf

      **************!
      Richtige Worte

  66. Specht

    Wie der Virus entstand, welche Manipulationen es gab, wir werden es sicher nie erfahren, was man weiß gibt es mehr als zweihundert Pharmabetriebe in Wuhan. Jede große Firma hat dort ihr Labor
    Kein Geheimnis sind die Pläne der Mächtigen , die Klaus Schwab im "Covid-19: Der große Umbruch" beschrieben hat und die Chance die Corona aktuell bietet um in einem engen. wie er es nennt " Zeitfenster" die lange ersehnte NWO zu installieren.
    War nun Covid-19 der große erwartete Glücksfall oder eine eiskalte Planung?
    Was die Impfung und Test betrifft gibt es keinen Grund für Gesunde sich einem Risiko auszusetzen, denn noch immer ist die Erbgutanalyse des Virus wie Juliette Irmer zugeben musste nicht vollständig veröffentlicht. Von welcher Impfung wird daher gesprochen, mit m RNA oder(sa RNA)#3 , RNA ?(Beipackzettel nur einmal für die großen Chargen beigelegt in Englisch) Mit einem Auto ohne TÜV fahrt man auch nicht.



  67. Dissident

    Wer haftet für Impfschäden. Anscheinend nicht geklärt (sehr bemerkenswert und dubios, siehe Produkthaftungsgesetz §1), keine Langzeitwirkungen bzw. –Schäden bekannt, zu wenige relevante Forschungsergebnisse bekannt, dreiste Lügen und Verdrehungen der Statistik usw. Eine beispiellose Verantwortungslosigkeit. Siehe auch Querschüsse: Österreich impft.
    Und zum politischen Personal: https://www.misesde.org/2016/10/warum-die-schlimmsten-an-die-spitze-kommen/



    • Jenny

      https://t.me/THE_FREEDOM_ISNT_FREE/4913 Keiner und wie will man die angehörigen entschädigen? Womit? Die leute sterben auf Grund diese vermaledeiten Impfung und uns wird sie angepriesen.. die sollten ehrlich sein und sagen, ab 65 bringts euch um, wir haben die Pensionskassen geleert für die Buntwelt und nun hamma kein Geld mehr

    • glockenblumen

      schwammige Formulierungen lassen darauf schließen, daß der Geimpfte übrigbleibt

      https://www.medmedia.at/relatus-pharm/corona-impfstoff-haftung-als-huerde-fuer-die-eu-deals/

    • glockenblumen

      " ... Der Europäischen Kommission zufolge sehen die Vorab-Kaufverträge vor, dass die Mitgliedstaaten die Hersteller von bestimmten Haftungsfragen freistellen. Näher wollte sich ein Vertreter der Kommission aber nicht äußern. Der europäische Verband der Impfstoffhersteller, der Firmen wie AstraZeneca, Pfizer, Sanofi, GlaxoSmithKline und CureVac vertritt, erklärte, man arbeite mit den zuständigen Behörden zusammen, um sich auf ein Kompensationssystem zu einigen, um „endlose Verzögerungen“ durch teure Rechtsstreitigkeiten mit ungewissem Ausgang zu vermeiden. .. "

    • Wyatt

      *******
      *******
      *******

    • Ingrid Bittner

      @Glockenblumen: tja, die EU sagt.... und der Lügner Kurz hat gesagt, er haben nebenbei, also neben den Gesamtkaufvertrag der EU, auch noch bei div. anderen Firmen bilaterale Kaufverträge abgeschlossen, damit ja genug Impfstoff nach Österreich kommt... Aber das darf er doch gar nicht, lt. der Vereinbarung mit der EU!
      Also was ist jetzt richtig? Hat er uns wieder einmal angelogen oder wie?

    • pressburger

      Im Klartext, wer sich impfen lässt, unternimmt einen Blindflug im Nebel.

  68. Hausfrau

    Zur Hofübergabe im Weißen Haus:
    https://www.imagenetz.de/8gwCH
    und
    https://www.imagenetz.de/PVDzR

    Übrigens wurde nun bekannt, dass am Vortag des Kapitolsturms von republikanische Abgeordneten einigen Trumpanhängern eine "Erkundungstour" durch das Gebäude ermöglicht wurde.



  69. Henoch 1
  70. Tyche

    1.) Von den 6.900 Coronatoten sind gut die Hälfte aus Pflegeheimen!
    Ab dem 1. Lockdown, hätte die Politik das beachten und entsprechende Schutzmaßnahmen einführen müssen! Nochdazu man bereits Hinweise aus S hatte!
    Was haben sie gemacht? NICHTS!

    2.) Country meters 80.917 Tote 2019 wurden am Jahresende den Zahlen der Statistik A auf 83.435 Todesfälle 2019 angeglichen.
    83.971 fürs Jahr 2020 Todesfälle!

    Wo kommen die 6.500 Toten auf die 90.000 her?
    Dass es Nachmeldungen gibt, klar aber 6.500?
    Im Monat sterben in A in etwa 6400 Menschen!
    Wo haben sie das Mehr an Toten eines Monats gefunden?

    Glaube keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast.

    3.) Der Rückgang der Lebenserwartung? Wobei 3.500 aus Pflegeheimen, also bis, bzw. weit über 80 waren?
    Das waren wohl die so lapidar bezeichneten Kollateralschäden?
    Das waren wohl die Jungen, die aus Verzweiflung und Angst Selbstmord begingen, weil sie keinen Ausweg sahen?

    4.) Jetzt hat uns die Statistik A eine Übersterblichkeit von 7.000 erklärt, da will man uns erklären, dass diese Übersterblichkeit genau die 6.900 Coronatoten sind?

    Für wie blöd halten sie uns?

    5.) Zur Abwechslung nicht Trump, dafür aber Kikl-bashing?
    Eine völlig neue Impfung, über die man so gut wie nichts weiß, weil die Testphasen zu kurz waren - 1 Jahr statt der üblichen 5 Jahre - will man in einem Großfeldversuch weltweit an Menschen starten? Dagegen wehrt sich Kikl und in meinen Augen zu Recht!

    Man hat keine Ahnung:
    ob die Impfung und wie sie wirkt,
    ob der Patient weiterhin ansteckend ist,
    was die Zusatzstoffe, die benötigt werden um diese mRNA einzbringen bei uns bewirken,
    wann die 1. Auffrischung folgen soll,
    was passiert, wenn jemand mit AK geimpft, also überimpft wird,.......

    Abgesehen davon müsste jeder, der geimpft wird zuerst einen Test machen, denn in der Ordi war immer oberstes Prinzip - ja nich in einen Infekt hineinimpfen!
    Geschieht das wo es doch eine Unzahl an Symptomlosen gibt?

    Ob nicht doch der schwedische Weg der bessere isT?
    https://www.achgut.com/artikel/schwedischer_weg_gescheitert

    Oder ist das einer de rGründe hinter der Plandemie?
    https://snanews.de/20210114/usa-krise-520982.html



    • dssm

      @Tyche
      Oder einfach ausgedrückt. Da es ja schon im März von den von Herrn Unterberger nicht gern zitierten Forschern hieß, man muss die gefährdeten Gruppen schützen, Kurz aber die einheimischen "Experten", welche dieser Meinung waren gefeuert hat, muss es sich wohl um den Versuch handeln dramatische Zahlen zu bekommen oder gar das Pensionssystem zu stabilisieren.

    • pressburger

      Wiederholung von gestern:
      Belarus - 9.5 Millionen Einwohner, 1550 Corona Tote
      Österreich - 8.5 Millionen Bewohner 6900 Corona Tote
      Erklärung ?

      Belarus - kein lockdown, Selbstverantwortung.
      Kein Geld für Tests, Impfstoffe

    • Tyche

      Und Blarus wahrscheinlich NUR die Coronatoten gezählt!

      Nicht wie in A die, die mit oder gar ohne Corona, aber mit einem positiven PCR innerhalb der letzten 28 Tage verstorben sind, oder einfach auf Grund von Alter und/oder Vorerkrankungen ins Corona Bild passten!!

    • pressburger

      @Tyche
      Der Diktator Lukaschenko soll ehrlicher sein, als Demokrat Kurz ?
      Aber die Vernaderung der Heimat hat in diesem linken Staate, bereits Tradition.
      Warum nicht mehr Tote zählen, als es sie überhaupt gibt ?
      Warum nicht Besucher aus dem Ausland abschrecken ?

      Ein Lichtblick. Die grosse Corona Party, demnächst im Kanzleramt. Die Kren de la Kretin, Eliten des Regimes, werden den 1. Jahrestag des erfolgreichen Putsches, gegen die Menschenrechte, gebührend feiern.

    • Weinkopf

      ....... und der Hersteller des Impfstoffes übernimmt auch keine Verantwortung für Folgeschäden!
      Wem das kein Warnsignal ist, dem ist auch nicht mehr zu helfen.

  71. Henoch 1

    Zu 1.
    Nach Einschätzung einer Fledermaus Expertin, bereits im Februar des vergangenen Jahres, kommen genau „diese“ Fledermäuse in der ganzen Gegend rund um Wuhan nicht vor. Erst viele hunderte Kilometer weiter....



  72. phaidros, mit gutem Grund

    Baby-Merkel muss weg!



    • Ella (kein Partner)

      Ich hasse Kurz!

    • Jenny

      https://www.krone.at/2318514Die alte auch.. monatelang rennt die ohne Maske rum und nun hat si angeblich Panik... die sollte sich endlich mal vor ihrem Volk fürchten denn nichtmal ein Virus greift die bzw dringt in diese Person ein, auch einem Virus graut es ....

    • machmuss verschiebnix

      In Zeiten wie diesen kommt nichts Besseres nach - wenn ich an Innenminister u. Gesundheitsminister Denke [fröstel]
      Und es liegt daran, daß die im Hintergrund wirklich herrschenden Eliten keine eigenständigen Entscheider mehr dulden. Die haben alle nur mehr zu gehorchen ! ! !

  73. Josef Maierhofer

    @
    'Freilich kann auch schon für den ersten Lockdown diese Studie nicht erklären, warum dieser nach ein paar Wochen nicht nur in Österreich erfolgreich gewesen ist und die Zahlen heruntergebracht hat.'

    Ich kann Ihnen das schon erklären, Herr Dr. Unterberger. Weil alle Grippeperioden im Frühjahr abflauen und im Herbst/Winter trotz aller 'Lockdowns' nicht beeinflusst werden kann, das weiß jeder, der im mit beiden Beinen im Leben steht.

    @
    'Die Zahlen der Statistik Austria zeigen für das Vorjahr mehr als 9000 über dem langjährigen Schnitt liegenden Todesfälle.'

    Die Zahlen derselben Statistik Austria lagen Mitte Dezember noch bei 6000 Untersterblichkeit. Jetzt wäre der Nachweis zu erbringen, dass 15 000 zu Weihnachten gestorben sind, oder wer die Statistik 'eigenhändig' gefälscht hat.

    @
    'Aber zugleich ist ebenso richtig, dass es auch unter den anderen Todesfällen zweifellos welche gegeben hat, die infiziert waren, die aber vor dem Tod nie getestet und nachher nicht obduziert worden sind, die eigentlich dennoch in die Corona-Statistik gehört hätten.'

    Ja, der Mainstream und die Mainstream 'kratzt' mit sämtlichen Mitteln die 'Corona-Zahlen' für eine von den Profiteuren, der WHO und er UNO erklärten 'Pandemie' zusammen, um dem Namen genüge tun zu können.

    @
    'Wo ich halt keine besseren Mittel kenne als das Freitesten und möglichst rasche wie auch möglichst breite Impfungen.'

    Die Durchseuchung wäre wohl billiger als Test- und Impfstoffvertrieb für fremde Nutznießer.

    @
    FPÖ Forderungen:
    "Vorlage von ehrlichen und transparenten Daten", wie "Überprüfung" aller bisherigen und künftigen Maßnahmen.

    Das ist wohl das mindeste, was man von einer Regierung verlangen kann, nicht die Vorlage von manipulierten und getürkten Daten ohne Kontrolle (in Österreich WKO, etc. z.B.)

    "Aufstockung der Behandlungskapazitäten" (als ob man die geeigneten Pfleger und Ärzte im Schnellsiedekurs herbeizaubern könnte); schließlich wird "konsequenter Schutz der Bevölkerung über 75"

    Sperrt man die für 'Corona' abgeriegelten und reservierten Bereiche samt Personal in den Krankenhäusern wieder auf, so sind die Behandlungskapazitäten wieder aufgestockt.

    Konsequenter Schutz der Bevölkerung über 75. Bei dem Personalmangel war das bisher nicht möglich. Das ist gerade ein Punkt, der nicht so schnell erfüllbar ist, leider. Das Pflegepersonal hat leider keinen Ersatz, genauso nicht das Krankenhauspersonal.

    "Die Infektionszahlen sind deutlich gesunken", das haben sie im Frühjahr getan und werden sie im kommenden Frühjahr wieder tun. Das ist sehr schwammig und müsste wohl präzisiert werden.

    Aber eines möchte ich schon feststellen, die Infektionszahlen werden erst wieder mit dem Ende der Grippesaison sinken, egal, welches 'Lockdown' und 'Test-' und 'Impf-' 'Theater die Regierung, die Opposition und sonstwer aufführt. Die Grippe ist ja ausgestorben und wurde durch 'Corona' ersetzt, so scheint es.

    Ein zweites auch, die wirtschaftlichen Schäden durch 'Lockdowns' sind gemacht und werden weiter gemacht, die gesellschaftlichen Schäden durch Diktatur, Desinformation, Manipulation, Lüge, Statistikfälschung, etc. haben mein Vertrauen in die Medien, die Politik der Regierung, in die Justiz schwer erschüttert.

    Es ist erschütternd, wenn das Demonstrationsrecht abgeschafft wird und nur noch der Regierung genehme Demos (Antifa, BLM, Klima) erlaubt werden und alle anderen bekämpft werden, wenn Familienbetriebe einfach zugesperrt werden und so lange 'gelocked', bis sie tot sind, und das von Verantwortungslosen, die einer 'Corona'_Ideologie folgen gegen die Menschen, von denen sie in diese Verantwortung gewählt wurden. Es ist erschütternd, wenn ganze Regierungen einfach aufgelöst werden, einzelne Parteien bis aufs Blut verfolgt und ausgegrenzt werden können im politischen, juridischen und medialen Feld und, immer mehr, MIT BRUTALER GEWALT.



    • CHP

      Korrekturvorschlag: Die Infektionszahlen werden erst wieder mit dem Nahen es Ramadan sinken.

    • pressburger

      Statistiken werden gefälscht. Irgendwo müssen sich die Talente von Kurz auch zeigen.

  74. Brockhaus

    Das Freitesten ist genauso ein Schwachsinn wie die Massentests es sind. Ein Testergebnis ist keine 24 Stunden wert und beim Freitesten wird und kann vor allem nicht logisch und effizient geklärt werden, wer wird wann und wo testen.
    Tägliche Fahrten zu den Teststellen, Testen in Apotheken, durch Ärzte oder gar durch die Gastwirte und ist eine "amtliche Bestätigung" erforderlich? Wie lange ist sie gültig, zwei Tage, sieben Tage und und und. Das hatten wir doch schon.



    • Brockhaus

      soll heißen "getestet"

    • pressburger

      Kompletter Unsinn. Ein behördlich kontrollierter Unsinn. Jeder Wirt ein Blockwart. Wer zahlt die Türsteher ? Eine Beschäftigung für arbeitslos gewordene Menschen - Türsteher ? Oder kommen regimetreue Freiwillige, mit Armbinden und Schlagstöcken ausgerüstet, zum Einsatz ?

    • Austria must not die

      Die hießen damals S(aal)A(rmee).

    • Ingrid Bittner

      @Brockhaus: die Tests müssen verbraucht werden, Kurz hat sie gekauft! Was soll er sonst damit, als die Leute zum Zwangstesten zu vergattern. Wir hatten das ja schon, da gab's doch eine ÖVP Gesundheitsministerin die hatte so viele Masken gekauft, dass man sie 2020, wiewohl sie natürlich schon abgelaufen waren, an China verschenken konnte, als die einen Engpass hatten. Man ist ja doch so hilfsbereit. Oh Du mein Österreich, du sagst an.....

  75. Whippet

    Weil Kickel scharf pointiert und ein brillianter Redner ist, bezeichnet ihn DR. Unterberger als „hasserfüllt“? Sie sind mir lieber als die einstudierten und insznierten Bühnenauftritte des Herrn Kurz, der den Eindruck eines guten Redners vermittelt, aber ein Herr Helfern benötigt, die seine Grundbegabung für unser Steuergeld coachen. Mit Hass, welch archaisches Gefühl, haben die Reden von Kickel nichts zu tun. Er vertritt einen Teil des Volkes, der von der Regierung im Auftrag einer gefährlichen, internationalen Gruppe, geradezu an die Wand gedrückt wird. Und wenn ich seh, wie der überforderte Herr Anschober ein verzweifeltes Dackelgesicht ob der 70%igen Ansteckungsgefahr des mutierten Virus aufsetzt, damit die Verlängerung des Lockdown begründet werden kann, weiß ich nicht mehr, ob ich lachen oder weinen soll.
    Es ist eigentlich nicht wirklich wichtig, ob der Virus aus einem Labor kommt oder nicht, wichtig ist die verdeckte Kriegsführung dahinter, denn darum geht es. Warum wird ein exzellenter Fachmann wie Prof.Granninger nicht mehr gehört. Er ist für die Regierung völlig in der Versenkung verschwunden, oder besser noch nie offiziell befragt worden. Sie wissen warum, er würde ihre Absichten nicht unterstützen.
    Es geht nur vordergründung um den Virus, der als Vehikel genützt wird, antidemokratische Programme voranzubringen. Diesen Vorteil äusserte menschenverachtend Schäuble und auch der Volksschullehrer war beglückt, was klimatechnisch folgen könnte. Dümmlich genug war er, es hoffnungsvoll in die Kameras zu sagen.
    Herrschaften, dahin geht die Reise: in eine Umformung unseres Staates, in das Erziehen der ungehorsamen Bürger/innen. Der hochsympathische Klaus Schwab sieht sich am Ende seines Leben seinem Ziel eines weltumspannenden, sozialistischen Systems näher gekommen, in dem niemand mehr etwas besitzt, ein Grundhalt bekommt und jeden Morgen den neuen Göttern für sein Glück dankt. Wir haben mitbekommen, das diese Ideologie in der Sowjetunion, in der DDR und in andern Löndern nicht zum Verfolg führte. Jetzt verarmt man die Bevölkerung durch bösartige Einschränkungen, um genau das zu erreichen. Die Gesellen dieser „Weltverbesserer“ kommen mit Hilfe einer korrupten Politik gut voran.
    Man sollte den Menschen das Gruselbuch von Klaus Schwab zu lesen geben, ohne Beruhigungsmittel, denn nachher braucht man ein beruhigendes Gespräch mit guten Freunden, um diesen Schock zu verkraften. Notwendig ist es aber, sich mit aller Vehemenz dagegenzustellen, genau hinzusehen und zu erkennen. Da bin ich für die Reden Kickels geradezu dankbar, da er mit seinem scharfen Verstand den Finger in dieser gefährliche Wunde legt. Deswegen ist einer seiner letzten Reden auf YouTube gelöscht worden, weil dieses internationale, menschenverachtetende Konsortium mit der gehorsamen Politik unter einer Decke steckt. Leider habe ich die Rede von Herrn Kurz, in der er dies verurteilt, versäumt oder hat sie etwa nicht stattgefunden?
    Ich zitiere Günther Eich: „Nein, schlaft nicht, während die Ordner der Welt geschäftig sind! Seid misstrauisch gegen ihre Macht, die sie vorgeben für euch erwerben zu müssen! Wacht darüber, dass eure Herzen nicht leer sind, wenn mit der Leere eurer Herzen gerechnet wird. Tut das Unnütze, singt die Lieder, die man aus eurem Mund nicht erwartet! Seid unbequem, seid Sand, nicht das Öl im Getriebe der Welt!“



    • glockenblumen

      Danke für das Zitat!**************************

      Kapazitäten wie Prof. Graninger uvam. werden nicht gehört, bzw. mundtot gemacht und diffamiert, weil sie diesem System nicht das Wort reden!

    • Whippet

      „ein Heer von Helfern“, dieses Sprachprogramm! Mögen alle Fehler entschuldigt werden, danke.

    • Undine

      @Whippet

      ************************
      ************************
      ************************+!

    • Wyatt

      **************
      **************
      **************
      aber das Programm der Regierung funktioniert, glauben doch viel zu Viele, dass allein die Maßnahmen der Regierung sie schützen, und alle die das bezweifeln sie in ihrem Leben gefährden.

    • Meinungsfreiheit

      Kickl ist eine Zumutung an den gesunden Menschenverstand

    • pressburger

      ******************************************************Hervorragend zusammengefasst.

    • Whippet

      Meinungsfreiheit @ Wenn Sie Unhölichkeiten äußern, sollten sie diese auch begründen können, sonst fallen diese auf Sie zurück.

    • Almut

      ***************************************!!!

  76. Jenny

    Nur zur erinnerung, dem rennt AU nun nach wie ein pupertierender Teenager:

    https://www.youtube.com/watch?v=q6LmeJvtKH0



    • Jenny
    • Jenny

      https://www.youtube.com/watch?v=o_wei7eIFWE

      Lisa Fitz ist sauer: Mit der Gastronomie und der Kultur werden im neuen „Lockdown light“ zwei Branchen getroffen, die sich am stärksten mit eigenen Hygienekonzepten engagiert haben. Jetzt braucht es dringend ein Hygienekonzept für zehntausende Künstlerseelen.

    • Whippet

      Jenny@ Ich habe das Video angesehen. Unglaublich! In Wirklichkeit, lässt sich Kurz auf „geil“ reduzieren. Dieses Wort gehört in unserer Familie zu den Unwörtern so wie „lecker“!

    • pressburger

      Geil, mit diesem Wort hat Kurz das geschafft, was er sich vorgenommen hat.
      Geil als Programm ? Das spricht nicht für die Intelligenz der Kurz Wähler.
      Nicht einmal originell. Abgeschrieben bei Klaus Wowereit. Auch ein Kommunist, wie Kurz. Sonst noch Gemeinsamkeiten ? Wowereits Flughafen, eine Parallele zu Kurzens Österreich.
      Kurz ist ein Plagiateur.

    • Whippet

      pressburger@ Das habe ich nicht gewußt. Aber ist es nicht so, gleich und gleich gesellt sich gern?

    • Specht

      @Jenny Nur zur Erinnerung, finde ich sehr wichtig, denn es sagt sehr viel über die Grundhaltung des jungen Elefanten aus, der Politik schon damals mit Klamauk verwechselte, das Motto :Hauptsache ich stehe im Mittelpunkt.
      Dafür opfert der Geilomobilfahrer auch heute noch alles.

    • Ingrid Bittner

      @Jenny: ich find's ja bemerkenswert, dass einer, der für den Slogan
      "Schwarz macht Geil" verantwortlich ist, damit so reüssiert, dass er sogar Bundeskanzler werden konnte.
      Der Fisch fangt bekanntlich beim Kopf zu stinken an, wenn man nicht einmal die drei Wörter fehlerfrei hinbringt, dann ist es kein Wunder, dass Leute wie die Exministerin Aschbacher bei Kurz so gepunktet haben. Deutsch scheint nicht gerade die Stärke des Hr. Bundeskanzlers zu sein, ich behirn's nicht , warum schreibt oder schrieb er "Geil" und nicht "geil"? In meinen Augen ist das ein Adjektiv und damit natürlich klein zu schreiben. Aber Regeln galten offenbar für Kurz nie!

  77. carambolage

    Wenn das Gelddrucken aus dem Nichts einmal vorbei ist, dann ist auch jede Hysterie zu einer Pandemie vorbei. Die Kriterien für eine Pandemie wurden erst vor nicht langer Zeit angepasst, wie beim Feinstaub und wie bei den Autoabgasen. Höhere Übersterblichkeit gab es schon 1983, von dem bemerkte die Bevölkerung nichts außer vielleicht Statistiker. Seit dem sind Millionen zugewandert und hat nicht nur die Bevölkerungszahl signifikant erhöht, es wachsen auch überall Bestattungsfirmen wie die Schwammerl hervor. Es wurden nämlich mit dem Familiennachzug auch viele alte Menschen hereingeholt.
    Derzeit halten sehr viele das Maul, weil es sie finanziell nicht trifft. Für nicht wenige, ist das sogar ein Glücksfall, weil 80% Umsatzentschädigung - soviel ist in Normalzeiten niemanden übriggeblieben. Sogar Arbeitslose bekamen Bonizahlungen und man weiß nicht wofür. Ich möchte jedenfalls nicht bis ans Lebensende meiner sozialen Kontakte berauben lassen. Als nächstes kommt dann vielleicht der Klimahype. Die meisten extremdämlichen aber hochsubventionierten Medien werden dann wieder die nächste Sau durchs Dorf treiben.



  78. Jenny

    https://t.me/THE_FREEDOM_ISNT_FREE/4888 aber zahlen sollen alle und wovon? Staatl. gesperrt aber zahlen.. das ist Kurz und seine ReGierung



  79. R2D2

    Habe nach ein paar Zeilen sofort zu den Kommentaren runtergescrollt. Offenbar liest U. zu dem Thema nur die Krone und glaubt alles, was ihm der ORF auftischt.

    Er liest die zumeist fachlich belegten Kommentare hier im Blog auch nicht.

    Er kann sich ja impfen lassen und sich dann gut vorkommen, dass er mit seinem Impfpass ins Konzert darf oder ins Gasthaus. Ich wünsche ihm, dass er dort dann alleine ist, so wie man jetzt gesunde Menschen wie Verbrecher und Aussätzige behandelt und daheim einsperrt!



    • Jenny

      Ja das wünsche ich mir auch.. hab untern eine Artikel aus der Heute reingestellt.. die werden immer irrer.. diese Kinderbblase mit zuviel Gehalt

    • Madison

      So gerne ich die politischen Analysen unseres Blogmasters lese, bei Corona hat er sich völlig in der Meinungsmache des Mainstreams verheddert.

  80. MizziKazz

    Ich bin erstaunt über Pauschalierungen und Zuschreibungen - Kickls Hassbotschaft? der Mann ist ein Zelot und Kämpfer, wie DT hat er nicht viel Diplomatie, aber ihn deswegen des Hasses zu bezichtigen? Herr Dr. Unterberger! Da sind Sie doch dann selbst in dem Boot, welches die Grünen so gerne lenken, indem sie alles, was nicht passt und nicht anschobermäßig - im Schlafton - vorgetragen wird, als Hass bezeichnen.
    Dann die Pauschalierung über Beamte! Ja, gehts noch? Kennt Hr. Dr. Unterberger alle Beamte und weiß, dass sie alle faul und unfähig sind?
    Eigentümlich.
    Wie bei Talk im Hangar immer wieder gesagt wird, ist alles eine Frage der VErhältnismäßigkeit: rechtfertigen ca 6000 Menschen mehr die gestorben sind 2020 (die anderen 3000 scheinen Kollateralschäden zu sein), dass man Millionen Menschen ins Unglück stürzt, in den Wahnsinn stürzt, in die Existenzvernichtung stürzt? Viele Österreicher, die noch denken können, stimmen mit dieser Verhältnismäßigkeit nicht überein und ich finde es toll, sich kreativ dagegen zu wehren, indem man einen Verein gründet/aufsperrt usw. Weiter so!!



  81. Jenny

    AU: Aber auch den Freiheitlichen könnte die Regierung besser zuhören. Auch bei ihnen ist nicht alles unsinnig (wenngleich es beim ständigen Hass-Stakkato von Herbert Kickl vielleicht schwerfallen mag, jene Punkte herauszuhören, wo die FPÖ recht hat).
    die Hauptsache Kicklbashing, echt jetzt? Muss das sein, es erinnert mich an die Trumphasser aber klar, der Maturant kann ja nicht irren. Der hat ja immer recht vor allem wenn er unrecht hat oder wie?
    Und aus eigener Erfahrung kann ich nur eines sagen, Corona ist eine Schimäre und was die Leute gerade die in Altersheimen umbringt, ist NICHT Corona sondern die Verzweiflung der dort eingesperrten Omas und Opas die ihre Libsten nimmer sehen dürfn, die in ihren Zimmern wie Strafgefangene in Isolationshaft gehalten werden.
    Angeblich macht sich AU ja für Menschenrechte und Demokratie stark: Wie passt dann Frei- oder Reintesten dazu???? Und wozu all das? Nur damit so ein Bürscherl seine Machtgelüste ausleben kann?
    Es gibt mehr wie genügend Beispiele, daß Corona eine Sterblichkeitsrate von weit unter 2% hat also ist es sehr wohl mit einer Grippe gleich zu setzen! Und noch eines: WO bitte sind denn all die Leichen? WO?????? Die einzigen Leichen die den Weg des Kurzen pflastern sind die Selbstständigen denen es verwehrt wird ihr Geschäft zu führen, die aber Steuern, Mieten etc trotzdem lustig zahlen sollen? Aber klar all das ist ja gut und notwendig damit leut wie AU in ein Theater zu einer miesen Inszinierung oder einem blöden Fussbalsspie möglicherweise gehen können. Das nenne ich krank, das ist Irrsin und diese Impferei ist der allergrösste Irrsinn, keiner weiß, ob und wie wenn überhaupt der Dreck wirkt, denn wenn es so toll wäre, dann müsste man ja nicht jeden Kritiker mundtot machen und löschen, Verfolgen mit Berufsverboten belegen usw... all das wird von der OVP befürwortet und damit geht ein AU konform, das fasse ich nicht.
    Ich will auch keinen Gesichtsfetzen haben den ich nicht vertrge und der mehr schadet wie er jemals nützt und auch ich bin bald in der sog. Risikogruppe. Na und, soll ich nun den Rest meines Lebens nur mehr in Angst und Schrecken unter menschenunwürdigen Bedingungen verbringen nur weil ein geburnouterter Volksschullehre und ein hirnrissiger Maturan es so will? Und alles auf Ansage eine Merkl welche auch von Gates, etc gesteuert wird.. die setzen sich dann alle auf ihre altersitze in südamerika ab und lachen sich einen Ast ab über die Blödheit der Leut. Denn wenn diese "Pandemie" so gefährlich, dann würden sich als aller erstes die Politiker impfen lassen und da die es nicht tun, ist all das was sie uns erzählen ein Fake, denn wenn es eine echte Bedrohung gäbe wären die die Ersten die im Bunker oder in dem Fall halt im Impfzentrum sitzen würden.
    Echt ich frage mcih oft, gibt es einen gefährlichen Virus, eine der die Menschheit rapide verblöden lässt, ich befürchte ja.



    • R2D2

      Dem Kickl wollen sie am liebsten die Zunge rausschneiden, wenn nicht Schlimmeres, denn er sagt die Wahrheit. Er ist daher den Superechsen ein Dorn im Auge.

    • Jenny

      https://www.heute.at/s/lockdown-wird-fix-verlaengert-hier-der-neue-geheimplan-100122761
      FFP2 kommt

      Wer in Shops will, braucht eine FFP2-Maske, auch Angestellte müssen eine tragen.
      Und wer zahlt das? Leute die grad mal 1000€ verdienen sollen dann zwangsmäßig pro Tag 5€ zahlen für einen Dreck der ihnen die Luft nimmt und das soll gut und gesund sein?

    • Jenny

      Noch eines zu diesen FFP2 Masken, die dürfen ja auch nicht feucht oder nass werden, also wie soll man dann bei dem Wetter noch rausgehen? Denn arbeiten gehen ist ja nach wie vor keine problem und öffifahren auch nicht.. nur die Freizeit ist nun Pfuigaga...

    • R2D2

      Danke für den Link. Mir tun die Angestellten sehr leid, besonders die in den Supermärkten, die diese Masken ständig aufhaben müssen. Das ist ein Verbrechen!
      @Jetzt testen sie in den Kläranlagen. Soviel zum Hirnstaberl, das schon viele verletzt hat. Es geht auch ohne!

      Was die verzapfen wegen so einem Grippevirus-Pendant, ist superirre!

    • Pyrrhon von Elis

      Jetzt ist also FFP2 die neue Monstranz.
      Aufgrund welcher Evidenz?
      Wenn diese Masken so toll sind, warum kommt diese Regierung dann erst jetzt drauf?? Was hat sie bisher von der Erkenntnis abgehalten?
      Darf der Kleine Mann auch soviel Zeit verstreichen lassen, bis er seine neuen Allheilmasken besorgt hat wie diese völlig unfähige Regierung?
      Kurz muss weg!!

    • Ingrid Bittner

      @R2D2: hier ein Interview von gestern: Kickl zu den angesprochenen Themen Freitesten, Maske, etc.
      https://amp.krone.at/2318434

    • Ingrid Bittner

      @Jenny: und wo genau hat jetzt die FPÖ nicht recht? "Auch bei ihnen ist nicht alles unsinnig", also was meinen sie jetzt genau damit?? Das wäre schon interessant, wo sie den Freiheitlichen unterstellen, dass sie Mummpitz verzapfen - man will sich ja schliesslich informieren. Danke.

  82. EUrophob

    Wohin eine schludrige Gefälligkeitszulassung führen kann sieht man an den beiden Abstürzen plus fast zweijährigem „Lockdown“ der Boeing 737 MAX.



  83. elfenzauberin

    Der Hr. Dr. Unterberger könnte aus all dem eine Lehre ziehen, nämlich die: wenn etwas von der FPÖ kommt, ist es nicht automatisch ein Blödsinn, genausowenig wie alles automatisch ein Blödsinn ist, nur weil es ein Donald Trump sagt. Und wenn einmal Herbert Kickl was sagt, ist es nicht automatisch eine Haßrede. Diese Lehre könnte Hr. Dr. Unterberger ziehen, wenn er seine ideologischen Scheuklappen ablegt.

    Dass das Virus aus einem Labor stammt, dafür gibt es eine ganze Reihe von Indizien, die u.a. auf Sciencefiles.org minutiös dargelegt wurden. Sogar hier in diesem Blog gab es einmal unter den "Lesetipps" den Hinweis, dass mehrere Geheimdienste der Ansicht sind, dass das Wuhan-Virus menschengemacht ist. Die Indizienkette ist so dicht, dass man mittlerweile einen ganzen Roman darüber schreiben könnte. Das mächtigste Indiz dafür war die chinesische Überläuferin, die nicht nur ausplauderte, dass das Virus menschengemacht ist, sondern auch absichtlich von den Chinesen in Umlauf gebracht wurde. Diese Wissenschafterin hat nicht nur aufgezeigt, WAS gemacht wurde, sondern hat auch beschrieben, WIE man so etwas macht.

    Nota bene und dem Hrn. Dr. Unterberger ins Stammbuch geschrieben: diese Theorie der menschengemachten Herkunft des Virus stammt NICHT von der FPÖ, auch nicht vom Hrn. Kickl und schon gar nicht von Elfenzauberin. Die FPÖ ist nur den Indizien gefolgt und hat diese Theorie übernommen und anscheinend recht behalten - wie übrigens auch in der Frage der Zuwanderung, wo schon dereinst J. Haider mit seinem Ausländervolksbegehren goldrichtig lag und alle anderen Parteien, die wieder einmal die drohende Wiedererrichtung des 3. Reiches befürchteten, komplett daneben (auch die ÖVP).

    Und ja, die FPÖ wird wohl auch recht behalten, dass Corona nichts anderes als eine schwerer verlaufende Grippe ist. Zwar unterscheiden sich Coronaviren von Grippeviren, doch wenn man sich die Unterschiede ansieht, so sind die Grippeviren genau diejenigen, die unangenehmer sind. Das Genom des Grippevirus ist segmentiert, was das Auftreten von neuen Unterarten in kurzer Zeit begünstigt. Coronaviren haben diese Eigenschaften nicht. Das Coronavirus mutiert freudig vor sich hin - das tut das Influenzavirus aber auch.

    Und die FPÖ hat auch recht, wenn sie die Abschaffung der Lockdowns verlangt. Auch das ist nicht eine Idee, die auf die FPÖ zurückgeht, sondern die sich auf eine Vielzahl wissenschaftlicher Arbeiten stützt (zuletzt gab es eine diesbezügliche Arbeit von J.P. Ioannidis auf die hier unter den Lesetipps hingewiesen wurde.

    Vielleicht sollte man noch hinzufügen, dass die FPÖ den allerersten Lockdown noch unterstützt hat, eben weil man damals noch sehr wenig über die Gefährlichkeit des Virus wusste. Nachdem aber immer mehr Indizien auftauchten, dass Covid19 sehr viel Ähnlichkeiten mit den jährlich auftretenden saisonalen respiratorischen Infekten aufweist, hat die FPÖ ihre Position korrigiert. Die ÖVP und die Grünen haben aber ihre anfängliche Position nicht weiter hinterfragt - zum Schaden der österreichischen Bevölkerung. Statt dessen hat man es vorgezogen, coronakritische Positionen und Meinungen ins rechte Eck zu rücken und zu diskreditieren.

    Spätestens dann, als sich diverse Wissenschaftler von Rang und Namen zu Wort meldeten, die Zweifel an der Coronapolitik anmeldeten, hätte man in der ÖVP hellhörig werden sollen. Doch die ÖVP blieb stur wie ein Bauer.

    Zwei und zwei ist eben vier - und nicht fünf oder drei. Und zwei und zwei ist auch dann vier, wenn es ein Herbert Kickl sagt, der sogar neuerdings von youtube gelöscht wurde.

    Und noch etwas: die FPÖ ist keineswegs generell gegen Impfungen. Impfungen hatten und haben segensreiche Wirkung. Doch beim Coronaimpfstoff handelt es sich um eine Notfallzulassung, wo man die 12- und 24-Monate-follow-ups ganz einfach gestrichen hat (das nennt sich dann Teleskopierung). Man kann gar nicht wissen, ob es langfristige Nebenwirkungen gibt, weil der Beobachtungszeitraum viel zu kurz dafür ist. Deswegen verbleibt bei der Coronaimpfung ein Restrisiko. Es man gering sein, doch es ist vorhanden. Und wenn es wieder einmal die FPÖ ist, die darauf hinweist, dann hat halt wieder einmal blöderweise die FPÖ recht.

    Dumm gelaufen!



    • Wyatt

      ....aber aus der Sicht der Betreiber des "Great Reset" läuft's bestens, oder?

    • Templer

      ******************
      ++++++++++++++
      ******************
      Die letzten Jahre lag die Gesamtsterblichkeit in Ö zwischen 81.000 und 84.000,
      2020 war kein Ausreißer!
      Die Linken haben einen neuen Diffamierungsausdruck generiert.
      QUERDENKER
      Also jemand der A und B betrachtet und daraus C folgert.
      Früher nannte man diese Menschen intelligent.....

    • R2D2

      Das ist hervorragend wie immer. Leider liest Unterberger es nicht.

    • Henoch 1

      Alle....
      ****************

    • Infophil

      *****************
      *****************
      ***************

    • Ingrid Bittner

      @Elfenzauberin: danke wieder einma.!!
      Zur den Löschungen bei Youtube, ich glaub bei Kickl ist es schon das zweite Mal, dass eine Parlamentsrede gelöscht wurde. Offenbar wird alles gelöscht, wenn nur das Wort Corona vorkommt. Das geht auch anderen so, das hat man gesehen bei CG Arvay, DDr. Bonelli, und wie sie alle heißen, die sind ja schonauf telegram ausgewichen und andere Kanäle, weil.. na ja, die Freiheit die ich meine, ist das wohl nicht.

    • Madison

      Ausgezeichnetes Statement!

    • Ingrid Bittner

      R2D2: es kommt wohl nicht drauf an, ob man was liest.
      Wenn man eine vorgefasste Meinung hat, dann wird man nicht auf andere hören, da kann man tagelang Gegenteiliges lesen, es wird nichts nützen.
      Und ab einem gewissen Alter kommt dann noch dazu, dass man sowieso etwas starrsinnig wird, ich merk das bei mir.
      Da kann ich 100 oder 1000 mal hier im Blog lesen, dass Kickl gegen die Impfung wettert, ich glaub's einfach nicht!! So schaut's aus. Ich lass mir das partout nicht einreden, weil ich es so nicht gehört bzw. gelesen habe!

    • Weinkopf

      @elfenzauberin

      Ausgezeichnet, elfenzauberin.
      Wir sprechen dieselbe Sprache!

    • Meinungsfreiheit

      Templer - lesen Sie die letzte Ausgabe der Statisitik Austria und dann denken Sie bitte nach, welchen Blödsinn Sie hier von sich geben!

    • elfenzauberin

      @meinungsfreiheit
      Korrigierungswürdig ist der Blödsinn, den Sie weiter unten zum Besten gegeben haben. Was die Coronatoten betrifft: wir halten bei aggressivster Zählweise bei knapp 7000 sog. Coronatoten. Zu diesen Coronatoten werden beispielsweise auch Leute gezählt, die an einem frischen Myocardinfarkt verstorben sind, nur weil sie vorher positiv auf das Wuhan-Virus getestet wurden.

      Bei einer derartig idiotischen Zählweise, die überhaupt keine fachliche Grundlage hat, kann man natürlich jede beliebige Katastrophe am Reißbrett konstruieren.
      Herzinfarktote als Coronatote zu zählen - so ein Blödsinn!

    • elfenzauberin

      @meinungsfreiheit
      ... und es geht nicht nur um Herzinfarktote, sondern auch um Leute, die an chronischer lymphatischer Leukämie verstorben sind, die das Tumorendstadium eines Mammacarcinoms oder eines Magencarcinoms erleben mussten. In all diesen Fällen sind solche Grundkrankheiten die führende Todesursache, die zum Ableben geführt hat. Corona ist da bestenfalls ein diagnostischer Beifang.
      Leider ist es anscheinend so, dass man im Gesundheitsministerium nicht unfallfrei bis drei zählen kann - und solche Leute haben in diesem Land das Sagen - traurig!

    • Brigitte Imb

      Ein beinahe Corona-Opfer aus meiner nächsten Nähe.

      Darmkrebspatient, Colostomie, jedoch sehr positive Befunde, halbjährliche Kontrolle, im großen und ganzen nach der negativen Diagnose ein guter Verlauf. Nun ist der Patient sichtlich für seine Abgehörigen binnen ca. 3 Wo. merklich verfallen, wollte keinen Krankenhausaufenthalt, ja nicht einmal seinen Arzt konsultieren, weil er dachte der Krebs ist wieder da und wenn er ins KH muß, ev. Chemotherapie, kommt er dort nie wieder raus, sieht seine geliebten Angehörigen nie wieder. (1 Besucher pro Wo)

      Der langen Rede kurzer Sinn, er hatte eine Magenblutung, die ihm sämtliche Kräfte raubte. Begonnen mit einer Gastritis im Okt., die er ....

    • Brigitte Imb

      ....verheimlichte und nun eben zur Magenblutung ausgeartet ist. (Histologie noch ausständig)

      All diese Kollateralschäden nimmt die Regierung in Kauf, nein sie sind ihnen blunzenegal, denn es geht um höheres, um den Great Reset.

      #KurzMußWeg - und mit ihm viele andere Player, die die Menschen verraten und betrügen.

      Ich gehe mg. zur Demo. Wenngleich mir bewußt ist, daß das momentan gar nichts ändern wird.

    • AppolloniO (kein Partner)

      Unsere Elfenzauberin meint, dass 2x2 gleich vier sei. Aber, wie lange noch?
      Sollte nämlich einer von der AfD oder den Identitären das behaupten wird das kleine Einmaleins umgeschrieben werden müssen.
      PS: Diese Erkenntnis habe ich selbst irgendwo gelesen.

  84. Steinadler

    Wir erleben gerade, wie die Demokratie schrittweise abgeschafft wurde und weiter wird. Auf Freiheit folgt Zwang und Kontrolle. Ich befürchte: Bald werden Wahlen verschoben bzw. Parteien verboten. Menschen werden stigmatisiert und eingesperrt. Erschreckend, wie schnell sich Geschichte wiederholt!



    • Templer

      Im Buch von Schwab, der große Umbruch, schreibt es der WEF Organisator explizit als Ziel....

    • R2D2

      In Thüringen hat man die Landtagswahl auf Herbst verschoben, wegen Corona.

    • glockenblumen

      in der Tat! 80 Jahre liegen enger beieinander als man wahrhaben möchte :-((

    • pressburger

      @R2D2
      Vielleicht wird auch Merkel wegen Corona verschoben.

    • Ingrid Bittner

      nach dem alten Grundsatz: wiederholen und festigen:

      https://www.youtube.com/watch?v=TC_nZxWYzRQ
      Schaut genau: Sorosm Gates, Schwab mit Kurz und Merkel -
      Das gequälte Lächeln des Kanzlers...........

    • pressburger

      @Ingrid Bittner
      Kurzens Gesichtsausdruck wirkt, wie das eines Kellners, der überlegt, ob er alles richtig gemacht hat, um einen Schmates zu bekommen.

  85. Freisinn

    ...... Freilich ist andererseits ebenso klar, dass es nicht schadet, wenn ein Immuner dennoch geimpft wird.....
    Dieser Satz ist wohl einer der ärgsten im gesamten Text. Das ist überhaupt nicht klar!!! Es sind bereits zahlreiche Menschen in engem zeitlichen Zusammenhang mit der Impfung verstorben oder unter schwersten Symptomen erkrankt - d.h. die Impfung ist leider auch mit einem gewissen Risiko verbunden. A.U. möge bitte mal erklären, wieso sich jemand, der bereits immun ist, einem solchen zwar geringen aber dennoch vorhanden Risiko aussetzen sollte. Ein solcher Ratschlag ist einfach verantwortungslos.



    • Templer

      Die Langzeitschäden und sonstige Auswirkungen der RNA Impfung sind nicht getestet und daher nicht erwiesen.
      Jeder muss persönlich entscheiden dürfen welches Risiko er höher bewertet.

    • Jenny
    • R2D2

      Microsoft arbeitet am weltweiten Impfpass. Mit der Impfung kommt offenbar das regelmäßige Update an div. Stoffen, die man via Genmanipulation einschleusen wird. Die Schäden durch die Impfungen verlangen ein regelmäßiges Update, ähnlich wie bei Windows, dessen Updates ich nachhaltig deaktiviert habe, denn jedes Mal wird ein neuer Spion eingeschleust. Dazu wird ein RNA-Virus mit Info bepackt und dieser kann in die Zellen eindringen. Unterberger war immer schon ein Fan der Genmanipulation, zunächst beim Mais, dann bei den Milchkühen und jetzt halt beim Menschen, die manche als Nutztiere oder Ungeziefer betrachten. Die Roten sind auch immer dabei, aber nur wenn sie dafür die Ersparnisse der Bürger haben dürfen.

      https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/microsoft-allianz-arbeitet-an-digitalem-impfpass/

    • elokrat

      @Freisinn **********
      Eine „natürlich“ erworbene Immunisierung ist allemal besser als eine Impfung. Den Körper danach mit zusätzlichen (unerforschten) Impfstoff zu manipulieren ist schlicht und einfach kriminell. Die Feststellung „es kann nicht schaden“ ist daher absoluter Unsinn.

    • Weinkopf

      Genau so ist es!

    • Meinungsfreiheit

      Templer - ich bin griundsätzlich für Impffreiheit, aber auch unter der Voraussetzung, das Nichtgeimpfte damit automatisch den Anspruch auf ein Krankenhaus- bzw. Intensivbett verlieren und nachgereiht werden.
      Und bezüglich der letzten Ausrede gegen die Impfung: welche Impfungen der letzten 25 Jahre hatten Langzeitschäden?

    • Ingrid Bittner

      @Meinungsfreiheit: denken sie doch ein kleines bisschen Nach. Gegen die Schweingrippe wurde auch mit so einem schnellst zugelassenen Glump geimpft, und so schnell wie der Impfstoff da war, war er auch wieder weg. Der Grund: Narkolepsie, ausgelöst durch die Impfung und unheilbar. Braucht's noch mehr?

    • Ingrid Bittner

      Was mich immer verwundert, es scheint vollkommen vergessen zu sein, dass es sich bei der Impfzulassung um eine bedingte Zulassung handelt, also wenn die Umstände nicht passen, kann diese Zulassung von jetzt auf gleich gestoppt werden! Das hat ja wohl doch seine Gründe.

  86. Dissident

    Der ehemalige Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz warnt: "Wer vom "Großen Reset" träumt, muss wissen, dass dieser als eine Kriegserklärung gegenüber der freiheitlich-demokratischen Grundordnung verstanden werden kann".
    https://www.youtube.com/watch?v=barFh ...
    Die Corona-Diktatur scheint in diese Richtung zu gehen.



  87. Konrad Hoelderlynck

    Die einzigen "hysterischen Reaktionen", die ich erkennen kann, sind jene der Regierung und ihrer Handlanger. Wenn ich während des Frühstücks das Radio aufdrehe: Ununterbrochen höre ich "CORONA". Im Fernsehen: Wenn nicht gerade ein Spielfilm läuft: "CORONA". Wenn ich eine Tageszeitung durchblättere: ein Drittel des Umfanges: "CORONA". Dem gegenüber steht eine Realität, in der beinahe jeder KEINEN kennt, der CORONA hat oder hatte.

    Um diese Realität zu übertünchen, überhäuft die Regierung das Volk mit hysterischen Behauptungen über eine Pandemie, von der tatsächlich kaum etwas wahrgenommen werden kann, weil es sie einfach nicht gibt. Man versucht, die Bevölkerung auseinander zu dividieren, die Leute in Angst zu versetzen und zu gängeln wie schwachsinnige Kleinkinder, nur um mit Hilfe fragwürdigster PR-Aktionen und totalitärer Maßnahmen die Mär von der Gefahr um ein weiteres Jahr zu prolongieren. Der Bundeskanzler hadert damit, dass er seinen übereifrigen aber hoffnungslos überforderten Gesundheitsminister nicht los wird, weil der trotz aller Emsigkeit beim Taferl-In-Die-Luft_halten bis dato nichts zustande gebracht hat, was auch nur einigermaßen juristisch haltbar oder gar in sich schlüssig gewesen wäre. Vermutlich hat der Kanzler das Theater auch schon satt, aber der totale Umbau der Gesellschaft ist halt noch nicht geschafft, also muss er in Österreich noch durchhalten. Dafür darf er zwischendurch mit seinen liebsten Freunden wenigstens ab und zu auf Ho-Ruck ausgelassen feiern.

    Es ist höchste Zeit, dieses hysterische Kasperltheater ein für alle Mal zu beenden, weil es nämlich gefährlich geworden ist. Dafür bedarf es keiner absurden Diskussionen über zu viele oder zu wenige Impfdosen, über deren angebliche gute oder schlechte Qualität, über völlig sinnlose Massentests oder manipulatives Zahlenmaterial, das - täglich in den Raum gestellt - absolut nichts aussagt, nichts aussagen kann. All das muss endlich herunter gefahren werden um einer seriösen Debatte hochkarätiger Mediziner Platz zu machen, an deren Ende eine wahrhaftige Darstellung der Realität steht. Nur so kann diese ruinöse Regierung entlarvt und das Land wieder in einen geordneten und lebenswerten Zustand übergeführt werden.



    • Wyatt

      Die Vermutung (Verschwörungstheorie) liegt nahe, dass das ganze "Corona Theater" zu einer Neustrukturierung unserer Gesellschaftsordnung mit Zielsetzung zum "great reset" bzw. "NWO" oder "Untergang des Abendlands", von langer Hand vorbereitet, inszeniert wurde.

      Und bevor dies nicht mit einer multikulti, einheitlich, durch diverse Bildungsreformen eingeblödeter, gechippter Bevölkerung "auf Schiene" ist, gibt's die oder eine Pandemie!

    • Whippet

      Ja, widerlich! Corona Tag und Nacht! Für unser Steuergeld werden wir mit Werbung tyrannisiert. Ich steige ins Auto, was höre ich? Die Umerziehung des Herrn Kurz. Da hör ich mir lieber eine CD von Paul Watzlawik an: „Anleitung zum Unglücklichsein“ :-)

    • Wyatt

      @ Whippet
      danke für das Erinnern an Paul Watzlawik wie z.B.: „Anleitung zum Unglücklichsein“, ........und "wie wirklich ist die Wirklichkeit" (als Buch auch vorhanden) aber jetzt als 4 CD bestellt.

    • Konrad Hoelderlynck

      @Wyatt
      Auch wenn es schon bekannt ist: Es lohnt, nach einem Jahr CORONA die "Risikoanalyse Bevölkerungsschutz Bund" aus dem Jahr 2012 Drucksache 17/12051 S. 55 - 87 neuerlich durchzulesen. Dabei ist deutlich zu erkennen, wie die gegenwärtigen Ereignisse einem fiktiven Szenario schon bisher folgten.

    • Jason (kein Partner)

      Sie glauben wirklich das der ganze Planet, jede einzelne Nation inkl. Israel, Iran, Russland, China etc sich dieser „Fake“ pandemie unterwerfen nur um die jeweilige Gesellschaft umzustrukturieren??
      Länder die völlig unterschiedliche geopolitische Interessen verfolgen?
      Sie glauben dieses simple Verschwörungs-Märchen, und wollen anderen die leider viel komplexere Realität ausreden?

    • Mentor (kein Partner)

      @Jason
      Frage eines "Psychologen" an Sie:

      Und was glauben SIE?

  88. Pyrrhon von Elis

    Kickl führt keine "generelle Kampagne gegen das Impfen".
    Das ist einfach nicht wahr und das wissen Sie, Herr Dr. Unterberger. Kickl wird nicht müde z. B. bei Herrn Fellner gebetsmühlenartig zu wiederholen und zu betonen, dass er NICHT gegen eine Corona-Impfung ist. Jeder, der will, soll sich Impfen lassen.
    Wofür Herr Kickl lediglich eintritt ist die Freiheit, sich nicht impfen lassen zu müssen (Impfzwang).
    Es ist nicht erwiesen, dass Personen, die bereits Antikörper erworben haben, nach einer Impfung (die eben eine überschießenden Ak- Bildung induzieren soll) nicht doch eine lebensgefährliche Autoimmunreaktion erleiden.
    Tatsache ist, dass auch geimpfte Personen weiterhin Mundschutz tragen und den Mindestabstand einhalten müssen.
    Wozu, wenn sie durch die Impfung doch so gut geschützt und nicht ansteckend sind?!







Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2021 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung